Die sozialistische Regierung Spaniens hieß noch vor kurzem die Invasion Willkommen. In wenigen Wochen landeten Tausende an. Jetzt ruft der spanische Innenminister um Hilfe und ganz Europa (vor allem Deutschland) soll's ausbaden.

Von INXI | Wie präzise die Invasion schwarzafrikanischer Horden nach Europa gesteuert wird, konnte man in den letzten Tagen und Wochen eindrucksvoll beobachten. Nachdem vor allem Ungarn den Landweg nach Europa zumindest erschwert hatte, wurde die Invasion nahtlos auf den Seeweg über das Mittelmeer verlagert. Monatelang fischten die Schlepperschiffe von Lifeline & Co ihre kostbare Fracht sogar direkt aus libyschen Küstengewässern um tausende Invasoren unbeschadet nach Europa zu bringen. Selbst Marineschiffe beteiligten sich unter dem Deckmantel der Seenotrettung an dieser Schlepperei und brachten zehntausende Illegale zunächst nach Italien.

Sieg der Vernunft in Italien

Binnen kürzester Zeit sorgten die „Geflüchteten von südlich der Sahara“ für untragbare Zustände in italienischen Städten und Gemeinden. Aber anders als hierzulande erkannten die Italiener den Grund für das Übel und wählte die unwillige Regierung ab. Folgerichtig übernahmen „Fünf Sterne“ und „Lega“ das Ruder. Die alte Fuchtel in Berlin dürfte einige schlaflose Nächte gehabt haben.

Der neue Innenminister Salvini machte auch sofort klar, wohin die Reise künftig gehen wird: nicht über das Mittelmeer, nicht nach Italien! Schlepper-Schiffen wurde die Einfahrt in italienische Häfen verweigert, die Schiffe werden beschlagnahmt und gegen die Schlepper wird ermittelt. Welch Hiobsbotschaften für die deutsche Asylindustrie! Entsprechend groß war das Geschrei der Protagonisten aller Couleur; schließlich will man noch möglichst viele Milliarden Euro Steuergeld in die eigenen Taschen stecken. So entblödeten sich die Oberbürgermeister von Köln, Düsseldorf und Bonn nicht, ausgerechnet von Merkel mehr „Flüchtlinge“ zu fordern (PI-NEWS berichtete). Wohlwissend, dass man hier offene Türen einrennt – die Bürger hat man freilich nicht befragt. Es lief doch bisher wie am Schnürchen: das BAMF reine Makulatur, Abschiebungen finden kaum statt, Grenzen stehen sperrangelweit offen, alle Kartellparteien sind sich in der Causa einig. Und nun kommen die störrischen Italiener und versauen das schöne Geschäft. Wie also weiter?

Pedro Sánchez – der Weiße Ritter der Asylindustrie

Während andere Völker längst aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht sind, leistet sich Spanien eine sozialistische Minderheitsregierung unter Ministerpräsident Sánchez. Der Sozi erfüllt alle Erwartungen der Asyindustrie und läßt die von Italien abgewiesenen Schiffen nach Spanien kommen, was nochmal rund 1.000 km Schlepperei innerhalb Europas bedeutet. Macht insgesamt 1.600 km – zur libyschen Küste wären es etwa 20 km gewesen. So geht Seenotrettung!

Auch die Zustände in Ceuta sind Sánchez ein Dorn im trüben Auge. Freilich nicht die Erstürmung spanischen Gebiets an sich, nein, er möchte den Zaun um die Enklave abreißen lassen, schließlich sollen die Goldstücke bequem auf den Kontinent kommen. Auch angesichts der Tatsache, dass etwa 50.000 Schwarzafrikaner in Marokko auf ihre „Einreise“ nach Europa warten, könnten so unschöne Bilder vermieden werden.

Und schon bettelt Spanien um Hilfe

Natürlich wurde der Ruf Sánchez‘ wohl vernommen. Binnen weniger Wochen trafen tausende „Flüchtlinge“ in Spanien ein: entweder per Schlauchboot direkt am Badestrand oder von der spanischen Marine aus dem Meer gefischt. Vor ein paar Tagen spuckten die Sozen noch große Töne; auf Mallorca wolle man den Tourismus zurück drängen und mehr „Flüchtlinge“ aufnehmen (PI-NEWS berichtete). Etliche Touris würden sich schließlich nicht ordentlich benehmen, der italienische Innenminister wurde gar zur unerwünschten Person erklärt. Aber wie immer und überall, wenn die Roten zu entscheiden haben, kommt eben nur Murks dabei heraus.

Innenminister Grande-Malaska:

„Das Migrationsproblem ist ein Problem Europas und erfordert europäische Lösungen.“

Kein Wort mehr von „Geflüchteten“, nun sind es Migranten, dafür zweimal das Wort Problem. Diese Bettelei dürfte an Berlin adressiert sein, wer sonst holt sich die Invasion sonst noch ungezügelt ins Land?

Bei der deutschen Totengräberin dürften die Worte allerdings wohlwollendes Gehör finden. Man muß sich nur noch über möglichst geräuschlose Wege einig werden und schon läuft der Nachschub für die hiesige Asylindustrie wieder. Heute können sich alle Patrioten hierzulande glücklich schätzen, dass Deutschland nicht auch noch einen direkten Zugang zum Mittelmeer hat!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

188 KOMMENTARE

  1. Die europäische Lösung heisst Grenzen zu, liebe Spanier. Wer die Grenze auf lässt muss zusehen wie er seine Besucher unterbringt. Wenn ich mein Haus offen lasse und sich die Romas einnisten kann ich auch nicht zum Nachbarn gehen und sagen, nehm mir mal meinen Besuch ab. So geht das nicht!

  2. die die kommen sind keinefalls Ärzte oder Atomphysiker

    es sind die Schwer -Verbrecher aus Afrika und aus dem Orient die ihre Frauen und Kinder im Stich lassen

    Wann kapiert die ekelhafte Gutmenschendreckmasse diese Fakten?

    Merkel gehört vor ein europäisches Volkstribunal mit anschliessender öffentlicher Hinr….

  3. Die Spanier, wollen keine Touristen ,Sie wollen Flüchtlinge ,jetzt bekommen Sie Sie .
    Alle nach Malorcca.

  4. Innenminister Grande-Malaska am Willkommens-Buffet.
    So ist es wenn man sich mehr auf den Teller packt als man essen kann!

  5. Wieso wird die Bevölkerung nicht gefragt?
    Genau, weil 73% die Nega/Moslems/Kulturfremden ablehnen.
    Vermutlich sind es noch mehr.

  6. … ihre kostbare Fracht sogar direkt aus libyschen Küstengewässern ….
    ******

    Echte Seenotretter(!!) bringen die Geretteten lt. Seegesetz wieder zureck nach Lybien—nicht so die krimminellen Schlepper Lifeline & Co.

  7. Erst alle reinlassen und dann, wenn man überrannt wird, nach der europäischen Lösung rufen! Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Frau Merkel hat auch schon des Öfteren gerufen, bis jetzt ohne großen Erfolg. Haben die Spanier das nicht mitbekommen? Aber nach ein paar Tagen schon anfangen mit Umverteilung im großen Stil, das hätte ich nicht vermutet. Vielleicht ist der Spuk an Spaniens Stränden umso schneller vorbei.

  8. Die Situation der aktuellen Spanien-Route ist für DE wohl die gefährlichste von allen. Denn anders als in Osteuropa und Italien gibt es keine realistische Grenzwacht nach DE. In Spanien werden die allerwenigsten INVASOREN bleiben wollen – dazu ist das soziale Netz vergleichbar zu unattraktiv, und zur Olivenerntearbeit taugen sie kaum. Und Macrons FR ist zu Merkel-hörig um Grenzen zu schließen. Also alles in allem ein brandneues Desaster für DE.

  9. Wie schon im anderen thread gesagt. Die selbstwahrgenommenen „Transit“länder denken für den Moment, daß sie sich des Problems entledigen können, indem sie einfach alle Migranten nach Mitteleuropa weiterziehen lassen.
    Diejenigen, die etwas weiter als 3 Centimeter in die Zukunft sehen können, beginnen zu ahnen, daß sie im Endeffekt eine doppelte Bedrohung erschaffen. Alt-Muslimistan im Süden, und Neu-Muslimistan (ehemals Deutschland/Niederlande) im Norden.
    Da könnte es brenzlig werden für die spanischen oder italienischen „Schonlängerdortwohnenden“ und das noch zu Lebzeiten.

  10. Spanien und Frankreich wollten unbedingt F-linge. Nun kommt das erwachen. Selbst schuld.

  11. „Europäische Lösung“ = Ganz Afrika nach Deutschland. Der Rest der EUdSSR winkt durch. Und wundert sich, wenn ganz Europa Shitholistan wird. Neger (Mosambikaner) in Deutschland oder „afrikanisches Normalverhalten“: Kinder abmurksen. Kommen ja neue. DD-Gorbitz:

    Am frühen Samstagabend hatte sich laut Polizei eine Mosambikanerin (35) an das Polizeirevier Dresden-West gewandt. Ihr ehemaliger Lebenspartner hatte demnach am Samstag die beiden gemeinsamen Kinder betreut, sie aber nicht wie vereinbart bei der Mutter wieder abgegeben. Die beiden Mädchen lagen leblos in der Wohnung. Der Vater, ebenfalls Mosambikaner, wurde festgenommen. Laut den Beamten war er stark alkoholisiert.

    https://www.bild.de/regional/dresden/kindstoetung/zwei-maedchen-in-dresden-getoetet-56468390.bild.html

  12. Wenn die EUdSSR wieder versagt (wie immer) die europaeischen Grenzen zu kontrollieren/schuetzen, dann muessen es die Laender selber mit ihren Grenzen tun.

  13. Der Negerstrom darf nur nicht nachlassen. Immer her mit den Versorgungsforderern. Alles abgesprochen mit Merkel. Unschöne Bilder werden vermieden, in den Nachrichten. Da werden die Museltäter eben eingedeutscht, wenn es eine Bluttat mal in die Nachrichten schafft. Gibt es überhaupt noch echte Statistiken?
    Von den Umfragen über Arbeitslose, Armutsbericht, Schuldenstand, nichts entspricht den echten Zahlen. Bei den Asylzahlen auch nicht, versprochen.
    Fakenews sind strafbar!
    Nicht jedoch die des Systems.

  14. Wie heißt das Land, welches noch in den 90er Jahren das von hiesigen Steuerzahlern komfortabelsten Straßen bis nach Algeciras bezahlt bekommen hat?
    http://www.europarl.europa.eu/external/html/budgetataglance/default_de.html#spain
    Alleine 2016 hat Spanien 11,59 Mrd. € erhalten, ungeachtet der immensen Zahlungen seit 1999!

    Hey Spanien, nicht genug Geld, um wenigstens die Fronterra schützen zu können?
    Deutschland, ewiger Esel einer europäischer Utopie, Esel, du erbrichst daran, du Rindvieh!

  15. OT
    Schon wieder…
    In der Messe(r)-Stadt Hannover ist richtig was los….

    .
    „Mit Messer bewaffneter Fahrraddieb verfolgt Mann

    Ein 41-Jähriger hat in Hannover einen Fahrraddieb beobachtet und ist von dem Kriminellen angegriffen worden. Der Mann wehrte sich, daraufhin verfolgte ihn der Dieb mit ein Messer. Ein Polizist musste seine Pistole ziehen und den Täter zur Aufgabe auffordern….“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Fahrraddieb-mit-Messer-verfolgt-Mann-durch-die-Innenstadt

  16. „Der Sozi erfüllt alle Erwartungen der Asyindustrie und läßt die von Italien abgewiesenen Schiffen nach Spanien kommen, was nochmal rund 1.000 km Schlepperei innerhalb Europas bedeutet. Macht insgesamt 1.600 km – zur libyschen Küste wären es etwa 20 km gewesen. So geht Seenotrettung!“

    Psssst!

    Ich bin für den Schießbefehl:

  17. Da fehlte noch etwas:
    Die Post ging zu fürh ab.

    Zitat: Zitat!!!
    „Ich bin für Schießbefehl!“

    Ich bin für Stöpsel rausziehen,
    solange sie noch in der 20m Zone vor der eigenen Küste rummachen.

  18. ridgleylisp 29. Juli 2018 at 18:04

    Genauso ist es. Wenn es nicht gelingt, die Landungsboote in Spanien fernzuhalten, machen alle rüber zu uns. Dabei könnte man gerade die Pyrenäen als Grenze relativ gut sichern und kontrollieren, jedenfalls viel besser als die Grenze Frankreichs zu Deutschland.
    This is the end…..

  19. Nach NRW-Kommunen will Landeshauptstadt im Osten auch gerettete Flüchtlinge aufnehmen

    Was ist das denn für ein bescheuertes Video mit Computerstimme? Warum verlinkt man hier so einen Scheiß?

  20. Innenminister Grande-Malaska:

    „Das Migrationsproblem ist ein Problem Europas und erfordert europäische Lösungen.“

    Ja, wir brauchen eine europäische Lösung: Die Invasoren müssen aus ganz Europa raus.

  21. Die demographische Struktur Westeuropas bricht zusammen wenn 90% aller „Flüchtlinge“ (junge) Männer sind und fast keine Frauen dabei sind. Eine solche Entwicklung ist brandgefährlich und wird sie einer Art „Verteilungskampf um Frauen“ führen – ein in jeder Beziehung unwürdiges und unnötiges Spektakel.

    Alle Kritiker der „Flüchtlingspolitik“ sollten dieses thematisieren. Hier kann es nur eine Antwort geben: all diese Horden von afrikanischen und vorderasiatischen Jungmännern müssen das Land verlassen sonst riskieren wir einen Bürgerkrieg.

  22. Erst Kohle abgreifen und dann schreien. Aber keine Bange, Mordrhein-Vandalien wartet schon.

  23. Das „Psssst“ bezieht sich auf

    „Der Sozi erfüllt alle Erwartungen der Asyindustrie und läßt die von Italien abgewiesenen Schiffen nach Spanien kommen, was nochmal rund 1.000 km Schlepperei innerhalb Europas bedeutet. Macht insgesamt 1.600 km – zur libyschen Küste wären es etwa 20 km gewesen. So geht Seenotrettung!“

    elendige Hackerei

  24. ridgleylisp 29. Juli 2018 at 18:16

    Badegäste bleiben weg – tja, warum wohl
    ———
    Mmhh, es könnten sich unkultivierte Sozialschmarotzer im Freibad befinden?
    Mmhh, es könnten sich penetrante Bückbeter wichtig machen?
    Mmhh, es könnten sich zuviele Deutsche im Wasser bewegen?

    Na, welche der 3 Lösungen sind realitätsnah?

  25. Und nächstes Jahr machen viele um Malorca ein Bogen. Die Türkei lässt grüßen. Griechenland lässt grüßen.
    Macht nichts. Bei den Temperaturen kann hier zu Lande niemand klagen. Und das Bier ist auch kalt.

  26. Etwas off-topic aber vielleicht kann mir jemand die Frage beantworten:
    Die Länder mit EU-Außengrenzen bekommen doch von uns Geld, dass sie diese Grenzen schützen und wir unsere „Grenzkosten“ sparen.
    Weiß jemand, wie hoch diese Summe ist?
    Wenn diese Länder die Außengrenzen nicht schützen können und das Eindringen von Millionen läßt ja darauf schließen, ist Schengen doch unter völlig falschen Vorraussetzungen geschlossen worden?
    Diese Länder haben dann etwas versprochen, dass sie nicht halten können und die ganze Zeit dafür Geld kassiert. Jetzt, wo der Ernstfall eintritt, liefern sie nicht.
    Gibt es da in den EU-Verträgen Regressforderungen oder ähnliches?
    Es gibt doch auch sonst Strafen wenn man EU-Regeln nicht einhält?

  27. Die demographische Struktur Westeuropas bricht zusammen wenn 90% aller „Flüchtlinge“ (junge) Männer sind und fast keine Frauen dabei sind. Eine solche Entwicklung ist brandgefährlich und wird sie einer Art „Verteilungskampf um Frauen“ führen – ein in jeder Beziehung unwürdiges und unnötiges Spektakel.

    Das ist ein Aspekt, der nahezu vollständig unterschlagen und – im Gegenteil – von der Presse durch unzählige „kleine flüchtende Mädchen“-Bilder und Artikel a la „wie Meriyam aus Syrien sich hier ein neues Leben aufbaut“ konterkariert wird.
    Ein Aspekt einer stabilen und friedlichen (im Sinne von gewaltfreien) Gesellschaft ist eben auch, daß es ein einigermassen ausgewogenes Geschlechterverhältnis gibt und das die „Chancengleichheit“ sich auch auf die genetische Reproduktion bezieht. Etwas, das viele „Linksgrünfrauenhasser“ sicher nicht gerne hören, aber die weitgehend friedliche deutsche Nachkriegsgesellschaft hat sicher eine Wurzel auch darin, daß sie eine demographisch weiblich dominierte war.

  28. Mal sehen wie lange Spanien das noch macht und dem Beispiel Italiens folgt. Dann wäre Feierabend für die Horden. Spanien will jetzt schon europäische Lösungen, LOL 🙂

  29. Ist alles mit dem ()erkel abgesprochen.

    Der Pedro holt sie rein.
    Der Schwule sorgt für den Transit.
    Das FDJ-Mädchen sorgt für lebenslange Rente.

  30. Soll Madrid die ganzen Wilden doch in das Renitente und Unabhängigkeit fordernde Katalonien und Barcelona schicken.
    Strafe muss sein!
    VW und SEAT haben da Fabriken, sollen sie die Spanier rausschmeissen und die Hochqualifizierten da ans Band setzen, eh alles nur Handlanger und Anlernarbeitsplätze. Zetsche hat gesagt, dass sind genau die Leute die sie in der Automobilindustrie brauchen .
    Also ich seh da kein Problem.
    Und noch ein Tip an Madrid, immer schön Registrieren bei der Erstaufnahme, gell.

  31. Meine Prognose ist, dass an der illegalen Invasion die EU wieder in Nationale Einzel-Staaten zerfallen wird.
    Merkel erzählt uns etwas von Europäischer Lösung, dabei ist sie doch der Haupt EU Zerstörer und ihre Gutmenschen Armee verliert die Akzeptanz der Bevölkerung. Ich verstehe nicht wie unsere Regierung das Volk bloßstellt und spaltet.
    Es wäre von Nöten sofort einen EU Sondergipfel einzuberufen, der reale und harte Maßnahmen beschließt.
    (Die Mastnahmen mit den unschönen Bildern)

  32. Dann kommen sie eben mit dem Ferienflieger aus Malle zu uns. Dann sieht Papi wofür er die nächsten Monate ackern geht und Töchterchen wer sie demnächst im Bus zur Schule befummelt. Allet juut!!

  33. Bei alledem was jetzt auf uns drauf zu kommt, müssen wir wissen, dass die Eindringlinge Primitive sind und von daher auch kaum Angst kennen. Obendrein tun die es auch noch für ihre Religion. Anders die fetten und dekadenten Europäer, die schon kapitulieren, wenn man ihnen Angst macht. So haben das übrigens die Mongolen im 12./13. und die Schweden im 17. Jh gemacht. Angst und Schrecken verbreiteten sie durch ungewöhnliche Brutalität und Terror – heute der IS – gemacht. Dieser Aspekt der psychologischen Kriegsführung wird nicht nur von den linksrotgrünen verschwiegen, sondern auch bewußt klein geredet. Ein geretteter Weißhelm wiegt tausende seiner Opfer auf.
    Wenn ich mich also deshalb für einen taktischen Rückzug entscheiden würde – zum Sammeln, Vorbereiten und Gegenschlag – bringt das eben auch den Vorteil, dass wenn wir wieder kommen, das ganze linksrotgrünversiffte Gesindel ausgerottet ist

  34. Spanien fordert eine Gesamtlösung des Flüchtlingsansturms durch die EU! Wie wird die wohl aussehen? Buntland wird ca. 90 v.H. der Neger aufnehmen, nachdem sich bereits Köln, Bonn und Düsseldorf und jetzt auch Potsdam zur Aufnahme von Negern bereit erklärt haben. Wie viele deutsche Großstädte werden noch folgen? Sollte das Kontingent in den Großstädten erfüllt sein, dass nichts mehr geht, richtet sich das Augenmerk auf die kleineren Städte und größere Dörfer, so lange, bis kein Apfel oder keine Kastanie zur Erde fallen kann. Mit dieser Merkel-Politik haben wir bald die Bandbreite Bangladeschs erreicht (gleiche Fläche, fast 170 Millionen Einwohner). Der deutsche Michel und Steuerzahler wird nichts unternehmen und erst aufwachen, wenn das Land mit braunen und schwarzen Menschen überfüllt ist. Die Zukunft für unser Land erlischt jeden Tag ein bisschen mehr.

  35. @ Eurabier 29. Juli 2018 at 18:37

    CDU, SPD, Grüne, Linke werden sicher abstürzen. Das passiert immer, wenn man illegale Einwanderer besser behandelt als die Einheimischen.

  36. Ist doch egal, wie viele da in Spanien anlanden.
    Wir haben doch die Obergrenze im Koalitionsverrat. 🙂

  37. Deutsche Fußgängerzonen werden in Zukunft so aussehen: https://tinyurl.com/y767lj5z

    „Manteros“ (Deckenverkäufer): schwarzafrikanische Strassenverkäufer, die die Innenstädte und Touristenorte in Beschlag genommen haben.

  38. WIEN 1683 29. Juli 2018 at 18:18

    Wie heißt das Land, welches noch in den 90er Jahren das von hiesigen Steuerzahlern komfortabelsten Straßen bis nach Algeciras bezahlt bekommen hat?
    http://www.europarl.europa.eu/external/html/budgetataglance/default_de.html#spain

    1996 mal wieder nach Andalusien. Zielflughafen Sevilla. Ging um Pferde, was sonst. Es war surreal: Ein gigantisches, ausgestorbenes Ding aus Marmor und Glas. Zur Expo 1992 in Sevilla mit EG-Milliarden gebaut. Drei Putzwagen schrubbten monoton summend durch die komplett ausgestorbene, düstere Marmorhalle.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aeropuerto_de_Sevilla#/media/File:Sevilla_airport.jpg

    Alle Terminals tot. Die perfekte Kulisse für einen Endzeitfilm, der noch nicht weiß, daß er ein Endzeitfilm ist.

    Weiter nach Alcala de los Gazules. Über nagelneue EG-Teerstraßen, die bereits in der Hitze Wellen schlugen. Was die EXPO 92 Sevilla gebracht hat? NIX! Alle Investitionen für den Mors!

    Bis heute ist das da – vor allem mit den Subventionsbauten – nicht besser. Expo Hannover 2000, ihr Gelände, ihr trauriges Ende, auch ein Trauerspiel.

  39. Der deutsche Michel und Steuerzahler wird nichts unternehmen und erst aufwachen, wenn das Land mit braunen und schwarzen Menschen überfüllt ist.

    Das ist schon der Fall und ich wohne nicht einmal in Neukölln

  40. ……europäische Lösung……
    …..europäische Lösung ……
    …..europäische Lösung……
    Mit dem Wort LÖSUNG soll uns suggerriert werden, sie hätten alles im Griff!
    Eine hilflose Floskel, da jeder weis, das es die nicht geben wird.
    Wer ist so blöd und läd sich freiwillig unsägliche Probleme an den Hals?
    Merkel hat geladen, SIE und nur SIE soll sich darum kümmern!

  41. Erkenne den Wahnsinn!
    .
    Mehr als 100.000.000.000 (Mrd.) für Merkels Asylanten aber kein Geld für unsere Bäder.
    .
    Die dt. Asyl-Mafia freut sich.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Sanierungsbedarf von 4,6 Milliarden Euro:
    .
    Immer mehr Freibäder schließen ihre Pforten

    .
    Berlin/Passau Die Anzahl der Freibäder in Deutschland sinkt seit Jahren stetig. Mitten in der Hitzewelle schlagen nun die Kommunen Alarm und fordern ein Sofort-Sanierungsprogramm, das der Bund finanzieren soll.
    .
    Den Kommunen fehle vielerorts Geld für den Betrieb. „Wir brauchen rasch ein Programm zur Sanierung von Sportstätten und Schwimmbädern, wenn die Freibäder auch in den nächsten Sommern Abkühlung für die Bürgerinnen und Bürger bringen sollen“, sagte Landsberg. Für die Schwimmbäder in Deutschland sei ein Sanierungsbedarf von rund 4,6 Milliarden Euro errechnet worden.
    .
    Laut Landsberg gibt es in Deutschland „ein regelrechtes Schwimmbad-Sterben“. Dessen Ausmaß ist nicht eindeutig klar:
    .
    https://rp-online.de/panorama/deutschland/schwimmbad-sterben-in-deutschland-weitere-195-stehen-zur-disposition_aid-24120985

  42. @ Drohnenpilot 29. Juli 2018 at 18:47

    Teure Schwimmbäder bauen kann Maddin Chulz auch.

  43. CDU, SPD, Grüne, Linke werden sicher abstürzen. Das passiert immer, wenn man illegale Einwanderer besser behandelt als die Einheimischen.

    Ja, ich glaube auch fest daran, daß die repräsentative Demokratie, die wir Deutschen uns blutig erkämpft haben, es richten wird. Lol.

  44. Liebe Spanier, stellt euch nicht so dumm an.
    Ein paar große Kulleraugen, ein paar kleine Kopftuchmädchen mit Tränen in den Augen richtig auf einem Foto oder Video positioniert, da findet sich bestimmt eine kinderlose linke Närrin in Deutschland die euch die Abnehmen, keine Sorge.

  45. Babieca 29. Juli 2018 at 18:41

    „1996 mal wieder nach Andalusien. Zielflughafen Sevilla. Ging um Pferde, was sonst. Es war surreal: Ein gigantisches, ausgestorbenes Ding aus Marmor und Glas. Zur Expo 1992 in Sevilla mit EG-Milliarden gebaut. Drei Putzwagen schrubbten monoton summend durch die komplett ausgestorbene, düstere Marmorhalle.“

    Das gleiche Ding gibt es auch in La Mancha. Aber eines muss man den Spaniern lassen: die Dinger sind fertig! Und KOENNTEN genutzt werden – anders als BER!

  46. Liebe PI-User
    weiß Jemand mehr über das Chaos am Münchener Flughafen? Eine „Frau“ soll dafür verantwortlich sein.! Die Berichterstattung war so stümperhaft, ein einziges „Rumgeeiere“, dass jeder halbwegs intelligente Leser erkennen kann, was wirklich passiert sein muss.

  47. Das schauen sich die spanischen Bürger nicht lange an. Glaube kaum, dass die so verblödet sind und schweigen, wie 87% hier in Deutschland. Schön ist die Demaskierung der Vorsätzlichkeit. Das sind keine „Flüchtlinge“, sondern Verbrecher, Invasoren und Faulpelze auf dem Weg ins Schlaraffenland.

  48. Liebe Spanier, stellt euch nicht so dumm an.
    Ein paar große Kulleraugen, ein paar kleine Kopftuchmädchen mit Tränen in den Augen richtig auf einem Foto oder Video positioniert, da findet sich bestimmt eine kinderlose linke Närrin in Deutschland die euch die Abnehmen, keine Sorge.

    Wozu der Aufwand? Die latschen einfach durch bis vor Deine Haustür, keine Medienpropaganda notwendig. Die sind froh, wenn sie die los sind. Du tust so, als ob Spanien die Migranten gerne halten wollte.

  49. Ladies and gentleman, der fake des Jahres. Merke: wenn ein Araber das Maul aufmacht , lügt er!! Grundregel Nr. 1 im Leben.
    Bitte merken!
    _________________
    aus BILD-online

    ANWALT DES BIN-LADEN-LEIBWÄCHTERS BEHAUPTET GEGENÜBER BILD
    „Sami A. ist in Tunesien
    gefoltert worden“

  50. @ schnuffelchen 29. Juli 2018 at 18:31

    Die demographische Struktur Westeuropas bricht zusammen wenn 90% aller „Flüchtlinge“ (junge) Männer sind und fast keine Frauen dabei sind. Eine solche Entwicklung ist brandgefährlich und wird sie einer Art „Verteilungskampf um Frauen“ führen – ein in jeder Beziehung unwürdiges und unnötiges Spektakel.

    Vor 2015 gab es grob geschätzt ca. 5 Mio. junge Männer zwischen 18 und 25 Jahren und ungefähr genauso viele junge Frauen, d. h. auf 100 junge Männer 100 junge Frauen. Dann kamen ein bis zwei Mio. Flüchtlinge, davon ca. 80 bsi 90 % junge Männer. Jetzt also ca. 120 junge Männer auf 100 junge Frauen. Als die Chinesen nach der Ein-Kind-Politik ein derartiges Problem hatten, haben sie ein zweites Kind erlaubt.

    Lösung: Es dürfen erst dann wieder junge Männer nach Deutschland kommen dürften, wenn das Verhältnis ausgeglichen ist (Ironie aus).

  51. @ gerswind782 29. Juli 2018 at 18:51

    Da stand nur eine Frau. ich vermute eine Flüchtlingshelferin, die den Alarm ausgelöst hat. In den Medien findet man deswegen nicht mehr. Gutmenschen werden dort geschützt.

  52. Das muß jetzt sein *fg* – und es geht an die „no Borders“-Fraktion, die hier ja eifrig mitliest, allerdings mit Satirewarnung cum grano salis:

    Deutscher Einmarsch in Polen: No Borders! Kein Mensch ist illegal!
    Deutscher Einmarsch in Benelux, Frankreich: No Borders! Kein Mensch ist illegal!
    Deutscher Einmarsch in DK, N, FIN: No Borders! Kein Mensch ist illegal!
    Deutscher Einmarsch in sonstwas von UdSSR bis allem möglichen anderen in Europa und Afrika: No Borders! Kein Mensch ist illegal!
    D-Day: No Borders! Kein Mensch ist illegal!
    Japan, Philippinen-Besetzung: No Borders! Kein Mensch ist illegal!
    Raubüberfall auf meine Hütte: Lächeln! Bloß nicht die Polizei holen! Open Borders! Kein Mensch und kein Bedürfnis ist illegal!

    etc.

  53. Liebe Spanier jetzt habt euch nicht so, für jeden Migranten hat Deutschland 4.200 Euro von der EU für die Aufnahme bekommen.
    Also, euch wird doch nichts genommen, ihr bekommt ja noch etwas dafür.

  54. Zu den Schwimmbädern: wir drücken in noch nie geahnter Höhe Steuern ab, wie kann das sein?

    Für den Geburtenüberschuss diese Planeten ist Kohle unbegrenzt da, für die Einheimischen nicht?

    Kein Land der Welt braucht Millionen von schwarzen Analphabeten, das endet doch im Fiasko, wenn die hier den Aufstand proben.

  55. Verträge sind immer nur für die Doofen und in dem Falle sind es die Deutschen
    .
    Wenn Spanien erst mal seine Neger nach Deutschland schickt.
    .
    Wer glaubt den daran, das Spanien seine Neger wieder zurücknimmt..
    .
    Der Deutsche wird wieder verarscht.

  56. Als die Chinesen nach der Ein-Kind-Politik ein derartiges Problem hatten, haben sie ein zweites Kind erlaubt.
    Lösung: Es dürfen erst dann wieder junge Männer nach Deutschland kommen dürften, wenn das Verhältnis ausgeglichen ist (Ironie aus).

    Ja nicht schlecht, so ’ne Konkurrenzsituation, ne? Wer käme noch auch die Idee, sich für die Interessen irgendeines anderen Mitbürgers einzusetzen, wenn man sich erstmal mit „seine Brüder“ zusammen um „die Pussies“ kloppen muß? Entsolidarisierung im Endstadium.

  57. Also dann kann ich ja wieder Urlaub in Spanien machen, wenn ich da am Strand liege, kommt dann alle 2 Minuten einer von denen vorbei und ruft FANTA, COLA – – BIER.
    Super, darauf ein Ole.

  58. gerswind782 29. Juli 2018 at 18:51
    Liebe PI-User
    weiß Jemand mehr über das Chaos am Münchener Flughafen? Eine „Frau“ soll dafür verantwortlich sein.! Die Berichterstattung war so stümperhaft, ein einziges „Rumgeeiere“, dass jeder halbwegs intelligente Leser erkennen kann, was wirklich passiert sein muss.
    ———————————

    Das „Rumgeeiere“ zeigt wohl dass der wahre Täterhintergrund dieser „Frau“ wieder mal wie üblich möglichst unterschlagen werden soll!

  59. Die wollen alle nicht arbeiten.
    Selbst wenn, fehlt jede Voraussetzung.
    Integration geht nur durch Arbeit.
    Die wollen alle nur Schwarz IV.

  60. Haremhab 29. Juli 2018 at 18:35
    Neues Zielland in Südeuropa – So geht es Geflüchteten in Spanien
    https://www.tagesspiegel.de/politik/neues-zielland-in-suedeuropa-so-geht-es-gefluechteten-in-spanien/22856254.html

    Die meisten Afrikaner wollten ohnehin nicht in Spanien bleiben, sagt der Beamte. In einem Land, in dem es vom Staat wenig soziale Leistungen für die Migranten gebe. „Die wollen alle nach Frankreich. Und nach Deutschland.“ Vor allem Alemania habe eine große Anziehungskraft.
    ————
    VivaEspaña 29. Juli 2018 at 18:40
    Sanchez hat sich mit Soros getroffen. Sollte geheim bleiben, ist aber durchgesickert.
    Deutschsprachige Quellen: gegen Null
    —————
    Das ist schon seit einem Monat in den spanischen Medien. Von dort erhofft sich dieser Sozialist Knete für seine aufzubauende Asylindustrie.

    Sánchez se reúne en secreto en Moncloa con el mayor especulador del mundo: George Soros. Raquel Tejero, okdiario, 28/06/201802:22
    https://okdiario.com/espana/2018/06/28/sanchez-reune-secreto-moncloa-mayor-especulador-del-mundo-george-soros-2484178

    Man kann grundsätzlich davon ausgehen, daß in solchen Fällen George Soros die Finger im Spiel hat. Die Millionen Dollar landen größtenteils auf den Konten dieser Politiker. George Soros hat sich das Ziel gesetzt, Europa vollständig zu zerstören. Mit GB und der Spekulation gegen das Pfund hat er angefangen. Man sollte auch nicht meinen, das hörte mit seinem Tode auf, im Gegenteil, seine beiden Söhne machen jetzt schon weiter.

  61. Das Merkel, besser bekannt als IM Erika, hat sich nie integriert in die gut funktionierende Bundesrepublik Deutschland.
    Wenn sich ein Land zur international gefragten sozialen Hängematte machen will, dann sollte man das Weite suchen, bevor die Rechnung dafür gestellt wird. Technologisch schlägt der Takt sowieso längst woanders.
    Wann werden wir diese Unperson entsorgt haben?

  62. „Die demographische Struktur Westeuropas bricht zusammen wenn 90% aller „Flüchtlinge“ (junge) Männer sind und fast keine Frauen dabei sind. Eine solche Entwicklung ist brandgefährlich und wird sie einer Art „Verteilungskampf um Frauen“ führen – ein in jeder Beziehung unwürdiges und unnötiges Spektakel.“

    Die Migranten werden bei Samenstau die archaische Methode wählen (da wird es noch sehr bunt für unsere deutschen Mädels werden) und die Deutschen Akademiker wandern aus, um nicht kinderlos den Mist auch noch zu bezahlen zu müssen. Ist ja letztendlich Cuckolding durch den Staat.

    Das wird sehr spannend.

    In den chinesischen Landstrichen, in denen es 120 Männer auf 100 Frauen gab, hat sich nicht mal mehr das Militär hereingetraut! Die Unruhen waren zu heftig.

  63. „Die alte Fuchtel in Berlin“ Ach wie treffend. Mir kommen dir Tränen vor Lachen.

    Die hat ja nie Kinder wollen und hat auch keine.
    Ihr Quoten-Ehemann kennt sicher alle Escort Telefonnummern in Berlin auswendig.

    Wann bekommen die Migrations Scheinkinder dieses Ehepaars nun endlich deutsche Pässe mit Sprachausgabe?
    Den die meisten von denen können weder lesen noch schreiben.

  64. Haremhab 29. Juli 2018 at 18:56
    ´
    Was wird zuerst zum Shithole? NRW oder Schweden?
    .
    Beide sind es schon.
    .
    NRW mit dem Ruhrgebiet
    .
    Schweden mit der Kriegszone Rosengard…. und andere Viertel

  65. OT

    Wichtige Nachricht:

    Pommes werden teurer und kürzer. (n-tv)
    Kartoffelernet hitzegeschädigt.

  66. Krone.at meldet:
    Betrunkener Vater tötet seine Töchter (3, 6)

    Schreckliches Familiendrama in Dresden: Ein Vater steht im Verdacht, seine beiden Töchter, drei und sechs Jahre alt, getötet zu haben. Der 55-jährige Mann aus Mosambik, der von der Mutter der beiden Kinder getrennt lebt, wurde in Untersuchungshaft genommen. Er war zum Zeitpunkt seiner Festnahme schwer alkoholisiert, wie die Polizei berichtete.

    Das Drama ereignete sich am Samstag in der der sächsischen Landeshauptstadt. Laut Polizei hatte sich eine 35-jährige Mosambikanerin an ein Polizeirevier im Stadtteil Gorbitz gewandt. Ihr früherer Lebenspartner hatte demnach tagsüber die beiden gemeinsamen Kinder betreut, sie aber nicht wie vereinbart wieder bei der Mutter abgegeben.

  67. Das ist typisch für diese Linken: Erst das Maul ganz weit aufreißen und den Gutmenschen markieren, und dann nach fremdem Geld brüllen, das von uns „üblen Kapitalisten“ erwirtschaftet wird; und jetzt von solchen Nichtsnutzen, wie diesen linken spanischen Ministerpräsidenten mit einer Selbstverständlichkeit eingefordert wird.

  68. Deutschland braucht kein Zugang zum Mittelmeer. Die EU hat 28 Staaten. Und in ein EU Land sind 53 % Reisende eingefallen. Mit dem betreten des ersten sicheren Staates ist nach UN Recht die Flucht beendet. Wer von Italien aus weiter nach Deutschland fährt ist Reisender und nicht Flüchtling.

    Interessant wenn ein Bulgare nach Bulgarien zurück muss hat eine Klage keine aufschiebende Auswirkung. Wenn ein Neger nach Bulgarien zrück soll darf er bei einer Klage hie bleiben. Und ist er lönger als 6 Monate hier darf er in überhaupt kein EU Land mehr abgeschoben werden.

    Dänemark stört sich nicht an deutsche Irrenanstaltengesetze. Die schieben die „Rehfuugiies“ einfach wieder nach Deutschland ab. Ohne Deutschland zu fragen. Die brauchen keine „bilateralen Verträge“ Was weg ist weg.

  69. Die Negerschwemme und das Museltum haben es geschafft:
    Das Deutsche Vaterland liegt am Boden.
    Grün und Links und „Christen“ haben es angerichtet.

  70. Im ZDf sagten sie gerade im Heute Journal das die meisten Schwarzen die in Spanien ankommen ja gar nicht in Spanien bleiben wollen und weiter nach Deutschland und Frankreich wollen, wer hätte das gedacht ??? Alles schreiende junge Negerhorden waren das!!!

    Und in Dresden sind dann etwa 1000 gestörte Gutmenschen auf die Strasse gegangen um für die Aufnahme und die Seerettung zu demonstrieren…

  71. Zitat Erich Honecker: „Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs‘ noch Esel auf!“

    So geistreich dieses Zitat auch ist, Ochs‘ und vor allem Esel geben dem Sozialismus seinen Lauf!

  72. Bisher sind immer alle linken Illusionen geplatzt wie Seifenblasen.
    Manchmal quälend langsam wie in der DDR oder gar im stalinistischen Sozialismus-Paradies.
    Manchmal aber auch sehr schnell. Wie seinerzeit die Räterepubliken in München und Berlin.

    In Spanien macht eine linke Regierung auch gerade die Erfahrung, dass ihre Illusionen schnell an den Realitäten zerschellen. Ihr verzweifelter Ruf nach europäischer Hilfe wird nur von einem Land erhört werden: von Deutschland. Freuen wir uns also auf unseren neuen Goldstücke, die vielen Chefärzte, Ingenieure, Pflegefachkräfte, fleißigen Werktätigen und willigen Einzahlern in unsere Rentenkassen.

    Und irgendwann freuen wir uns, wenn wir eine Regierung haben, die diesen Namen verdient und all die herzigen Goldstücke wieder rausschmeisst. Wir müssen nur die Richtigen wählen!

  73. Spätestens wenn die Anzahl der Merkeltoten die Azahl der Mauertoten übersteigt, sollte ein Schiessbefehl nicht mehr moralisch anfechtbar sein.

  74. scheylock 29. Juli 2018 at 19:04

    Man kann grundsätzlich davon ausgehen, daß in solchen Fällen George Soros die Finger im Spiel hat. Die Millionen Dollar landen größtenteils auf den Konten dieser Politiker. George Soros hat sich das Ziel gesetzt, Europa vollständig zu zerstören. Mit GB und der Spekulation gegen das Pfund hat er angefangen. Man sollte auch nicht meinen, das hörte mit seinem Tode auf, im Gegenteil, seine beiden Söhne machen jetzt schon weiter. “

    Genau so ist es! Soros schmiert die richtigen Politiker, um seine Umvolkung vorantreiben zu können.

  75. Eben im Bayrischen Rotfunk (BR5):
    Ab nächste Woche gibt es wieder Familien-Nachzug für Uga-Ugas und Bückbeter. Es sind schon über 31000 Anträge gestellt worden! Das bedeutet mind. 31,000 x 6 = ca. 200,000+ zusätzliche Sozial-Parasiten!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Parasitismus

    Mir wird schlecht ….

  76. # Alvin 29. Juli 2018 at 18:52
    ANWALT DES BIN-LADEN-LEIBWÄCHTERS BEHAUPTET GEGENÜBER BILD
    „Sami A. ist in Tunesien gefoltert worden“

    Könnte mir vorstellen, dass der vom dortigen Finanzamt nach seinen Einkünften gefragt wurde. Wenn er in Deutschland besteuert wurde, dann prüfen die dort ob im Heimatland noch was nachbesteuert werden muss. Geht übrigens jedem deutschen Grenzgänger so. Naja und wenn Sami da nicht die Wahrheit sagt, dann gibts da sicher schon mal ein paar hinter die Ohren. Aber Folter? So ein Quark. Das sind doch friedliebende Völker, erzählte man uns hier. Das kann also nicht sein. Die Lügenpresse soll mal bei ihren FakeOlds bleiben und nicht jedesmal drehen, wie´s gerade passt.

  77. Und in Dresden sind dann etwa 1000 gestörte Gutmenschen auf die Strasse gegangen um für die Aufnahme und die Seerettung zu demonstrieren…

    Ja, es gibt halt nix schöneres, als allen zu zeigen, daß man ein guter Mensch ist. Solange man selbst nix dafür aufwenden muß, als irgendwo zu erscheinen und laut zu sagen, daß man für das Gute ist. Jeder ist gern für das Gute! Ich auch!

  78. Wo sind die, die immer nach der Frauenquote schreien?

    Ich verlange die Frauenquote bei illegalen Migranten.
    (Eigentlich wollte ich “ Flüchtlinge“ schreiben. Meine Finger machen das bloß nicht mit!)

  79. Hallo Ihnen Allen alten und neuen patriotischen Kämpfer,
    gerade aus dem wunderschönen Polen zurück gekommen. Es war einfach herrlich.
    Alle sind herzlich eingeladen nach Polen, oder Ungarn, Tschechien, Slowakei paar Tage zwischen den Gleichen zu verweilen und einfach die Sorgen der alten Europa zu vergessen. Osten lebt! Es lebt unseres Leben, welches wir seit Jahrhunderten kennen!

  80. sophie 81 29. Juli 2018 at 18:39

    Ist doch egal, wie viele da in Spanien anlanden.
    Wir haben doch die Obergrenze im Koalitionsverrat. ? “

    Aus der sog. Obergrenze ist ein atmender Deckel geworden.

  81. @presseschau 29. Juli 2018 at 19:05
    „Ausländer schleppen Tuberkulose ins Gefängnis ein“

    Stimme Ihnen vollkommen zu.

    Sehr viele schwarz afrikanische Wirtschafts Asylanten haben vor allem:
    AIDS, Hepatitis, Syphilis, allerlei Wurmerkrankungen, Krätze usw.
    Leiden sehr oft an extremer emotionaler Verrohung und sind nicht in die westliche Gesellschaft integrierbar. Sie sind meistens extrem unverschämt und lernunwillig.
    Die meisten Kiffen und sind Meister im Drogenhandel.

    Extrem viele haben einen enormen Hass auf weiße Menschen
    was ich bei meiner Arbeit festgestellt habe.
    Die Leute hier haben keine Ahnung was in den nächten Jahren für menschliche Zeitbomen noch platzen werden.

    Die meisten Psychiatrien lehnen Asylanten als Patienten ab.
    Grund: unbehandelbar und extrem gewalttätig.

  82. Nifty80 29. Juli 2018 at 19:12
    Spätestens wenn die Anzahl der Merkeltoten die Azahl der Mauertoten übersteigt, sollte ein Schiessbefehl nicht mehr moralisch anfechtbar sein.
    ——————————————
    Ich bin mir sicher, dieser Zustand ist längst erreicht…

  83. Vor allem die linksextreme Partei Podemos hat sich in der linken Regierung Spaniens und konkret auch auf Mallorca für die Invasion hervorgetan. Podemos wurde von der sozialistischen Regierung Venezuelas mit Millionen-Spenden aus dem Erdölgeschäft finanziert. Wahrscheinlich ersetzen nun die Millionen des Soros und anderer Globalisten die fehlenden Gelder aus dem Pleiteland Venezuela.

    Mich würde auch nicht wundern, wenn Milliarden aus dem ESM-Fonds und anderen „Hilfen“ für Pleiteländer zweckentfremdet für die Asylindustrie umgeleitet werden. Vielleicht der Grund, warum die Manager und Mitarbeiter des ESM komplett von der Strafverfolgung befreit sind. Und die Mitgliedsländer des ESM nicht einmal die Bücher der luxemburgischen ESM-Firma einsehen dürfen. Ein ziemlich einmaliger Fall selbst in der diktatorischen EU-Geschichte.

  84. Nifty80
    29. Juli 2018 at 19:12
    Spätestens wenn die Anzahl der Merkeltoten die Azahl der Mauertoten übersteigt, sollte ein Schiessbefehl nicht mehr moralisch anfechtbar sein.
    _________________________________________

    Die ()erkel-Toten übersteigen die Mauertoten längst Dutzendfach.

  85. Hier war mal die Rede von der „M-Verschwörung“.
    Da scheint was dran zu sein.

    –> Mauertote – Merkeltote

  86. Apropos Asylindustrie – im Münchner Sozial- und Bildungsreferat sind haufenweise Kuffnucken als sogenannte „Pädagogische Hilfskräfte“ beschäftigt.
    „Your tax money @ work!“

  87. werta43 29. Juli 2018 at 19:04
    „Die demographische Struktur Westeuropas bricht zusammen wenn 90% aller „Flüchtlinge“ (junge) Männer sind und fast keine Frauen dabei sind.
    ———–
    Siehe das Foto, oben, im Artikel. Sieht jemand eine Frau auf dem Boot?

  88. Es gibt bereits eine europäische Lösung: Schlepper, Migranten, Fernbusse und migrationsindustrieller Komplex, dazu hässliche Deutsche Weiber, Immobilienhaie, die Kirchen und ihre Gelddruckmadchinen aka Asylantenheime, die Wirtschaftsbosse (Lohndumping) und die Parteien (Neuwähler).

  89. Holzwurm 29. Juli 2018 at 19:10
    Im ZDf sagten sie gerade im Heute Journal das die meisten Schwarzen die in Spanien ankommen ja gar nicht in Spanien bleiben wollen und weiter nach Deutschland und Frankreich wollen, wer hätte das gedacht ??? Alles schreiende junge Negerhorden waren das!!!
    Und in Dresden sind dann etwa 1000 gestörte Gutmenschen auf die Strasse gegangen um für die Aufnahme und die Seerettung zu demonstrieren…
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wenn man sich für ein paar Wochen aus dem Westeuropa vollständig isoliert mit selbst verpassten Nachrichtensperre, und dann wenn man wieder hier ankommt merkt man dieses kranke Realitätsverlust unserer vielen Mitbürger. Leider, die Propaganda trägt ihre Früchte.

  90. Babieca 29. Juli 2018 at 18:41

    WIEN 1683 29. Juli 2018 at 18:18
    ———–
    Wir sind der Stachel im Fleisch der Vertuscher (die Erinnernden).

    Erinnere mich genau an ihren gleichlautenden Kommentar von vor Jahren (remember?).
    Dieses Gefühl der Wahrhaftigkeit des ungefilternden Erkennens des Irrsinns dieser Ideologie, macht uns frei und unendlich stark.
    Lag 2003 in der Bucht von ROTA vor Anker im militärischen Sperrgebiet (völlig übermüdet).
    Die „troppo gentile“ Spanier verziehen es uns, gracias heute noch.
    In Bescheidenheit möchte ich festhalten, dass wir das glatte Gegenteil rassistischer Ausprägungen jedweder Art sind, WIR SIND DIE BRÜCKENBAUER erstrebenswerter Freundschaften innerhalb Europas und der Welt.
    Heute morgen saßen wir in kultivierter Atmosphäre beim Jazz, ein Gran-Canaria Spanier bediente uns in diesem herzlichen Kreis. Respekt, Höflichkeit, Vertrauen, alles selbstverständlich in dieser Beziehung, später Adressentausch und wechselseitige Einladungen.
    Wer, wer will uns den europäischen Friedensgedanken abspenstig machen, WER??

  91. lol
    Liebe Spanier, ihr habt den Sozi gewählt.
    Jetzt bekommt ihr das was ihr bestellt habt.
    Die Neger gehören euch.
    Ihr schafft das schon.
    lol

  92. Da es ja „no Borders“ gibt, kann sich Deutschland vielleicht mal des abgeschafften, aber im Wappen fortbestehenden S-Geschwaders (= Schnellboot-Geschwaders) der S-140- Jaguar Klasse (später S 148-Tiger-Klasse) erinnern. Es war das „Raubkatzen-Geschwader“; alten S-Bootfahrern der Bundesrepublik noch geläufig; das 3. S-Geschwader. Mit Palme im Geschwaderwappen! Palme, weil es eine Geschichte des Mittelmeereinsatzes hatte! *Kreisch* Der zumal noch ganz anders war als „Operation Sophia“, also nix mit Neger/Moslems fischen!

    http://www.freundeskreis-schnellboote-korvetten.de/geschichte/3sg.html

    *http://www.foerderverein-museums-schnellboot.de/s-boote/bundes-dt-marine/wappen-3sg.htm
    *http://www.foerderverein-museums-schnellboot.de/pics/wappen/3sg-140/3.SG-blau.gif

    Seine Boote, Jaguar-Klasse, einmalig gelungene, schöne Individuen mit großartigen Linien (die offene Brücke war allerdings die Pest):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jaguar-Klasse

  93. Invasion in Spanien
    Update Sonntag, 29 . Juli

    Hoy se ha auxiliado a 247 personas de 24 pateras. Salvamar Vega, Guardamar Concepción Arenal y Salvamar Arcturus las han trasladado a Algeciras. Ha coordinado el CCS Tarifa. No se han producido alertas por pateras en Alborán

    247 Afrikaner auf 24 Schlauchbooten aus der Meerenge von Gibraltar gefischt. Aus dem Meer von Alborán gab es keine Alarmmeldungen. Wahrscheinlich habe die Haie dort zugeschlagen

    https://twitter.com/salvamentogob/status/1023619717779648513

  94. Ben Shalom 29. Juli 2018 at 19:18
    Vor allem die linksextreme Partei Podemos hat sich in der linken Regierung Spaniens und konkret auch auf Mallorca für die Invasion hervorgetan. Podemos wurde von der sozialistischen Regierung Venezuelas mit Millionen-Spenden aus dem Erdölgeschäft finanziert. Wahrscheinlich ersetzen nun die Millionen des Soros und anderer Globalisten die fehlenden Gelder aus dem Pleiteland Venezuela.
    ———
    Katar ist ebenfalls Zahlmeister von Podemos, jedenfalls in Katalonien, wo in Barcelona die drittgrößte Moschee der Welt von Katar finanziert wird, werden soll? ca. 2,5 Milliarden Euro. Was der Stand des Projektes ist, quien sabe. Weiß jemand etwas darüber?

    Iglesias se hace una foto con el embajador de Qatar, país al que acusa de financiar al Estado Islámico
    https://okdiario.com/espana/2017/08/27/pablo-iglesias-fotografia-embajador-qatar-criticar-relaciones-espana-emirato-1270641

  95. Das ist wohl das Ziel der EU dass Spanien die europäische Lösung „will“. Geschickt eingefädelt? Es ist eine Verrat von Spanien und europäische Ländern. Was hat man Spanien Geld versprochen und Regierende entpsrechend geschmiert dass sie jetzt nach einer europäischen Lösung schreien? Das ist inzeniert und hinten herum eingefädelt. Was heißt das? Europäische Lösung im Sinne von Brüssel, Junker & Co ? Es heißt nichts anderes als die volle Verteilung. Sozusagen die Flutung durch die Hintertüre! Denn Spanien könnte genauso wie Italien ihre Grenzen selbständig dich machen mit EU Unterstützung! Und genau das unterstützt die EU nicht. Damit zeigt jetzt die EU im Zusammenspiel mit Merkel und mit voller Wucht zu was die EU in der Lage ist. Damit nimmt die Zertstörungwucht und Flutung ihren Lauf wenn die Bevölkerung jetzt nicht aufsteht!

  96. Es läuft unter den Guten gerade so eine seltsame Anti-Tourismus-Kampagne an. Es soll wohl suggeriert werden, dass WIR auch bloß Migranten sind, die andere Länder belästigen. Man verrät wieder lieber seine eigenen Landsleute, statt sie zu verteidigen. Linke halt. Jedem das Seine.

  97. Wenn die Touristen wegbleiben, wird Spanien umlenken. Das kann aber noch dauern.
    Ich jedenfalls fahre in mein geliebtes Urlaubsland erst wieder, wenn dort gesittete Verhältnisse eingezogen sind.
    Stattdessen buche ich lieber mal wieder Ungarn… 🙂
    Der Plattensee ist ein Traum, und Budapest auch.

  98. Das Ende naht, kauft Stacheldraht. Aber gut so, der Frosch-Effekt bleibt aus. Die Gutmenschen werden bald abstreiten, dies je gewesen zu sein. Es hilft ihnen nur nichts. Niemals vergeben, niemals vergessen.

  99. Alvin
    29. Juli 2018 at 18:52

    ANWALT DES BIN-LADEN-LEIBWÄCHTERS BEHAUPTET GEGENÜBER BILD
    „Sami A. ist in Tunesien
    gefoltert worden“

    Wir erfinden dann halt einen Asylgrund.
    Super!

  100. Dieser Sanchez gehört für ein Kriegsgericht, das befugt ist, in zwingenden Gründen die Todesstrafe zu verhängen. Was dieser Mist-Soze Millionen europäischer Mitmenschen antut, ist anders kaum zu sühnen.

  101. „Dieser Sanchez gehört für ein Kriegsgericht…“

    Sorry, natürlich vor ein Kriegsgericht!

  102. WIEN 1683 29. Juli 2018 at 19:28

    – Stachel im Fleisch der vertuschenden Erinnerer –

    Erinnere mich genau an ihren gleichlautenden Kommentar von vor Jahren (remember?).
    Dieses Gefühl der Wahrhaftigkeit des ungefilternden Erkennens des Irrsinns dieser Ideologie, macht uns frei und unendlich stark. Lag 2003 in der Bucht von ROTA vor Anker im militärischen Sperrgebiet (völlig übermüdet). (…)

    Ja! Danke! Das sind prägende Ereignisse aus der Realität! Die nicht durch Lala-Dummschwatz von Politikern getilgt werden können. Es ist heute immer noch so: Die Leute vor Ort – in dem Fall die Operation Sophia-Marineeinheiten – reden Klartext. Sie sehen, sie hören, sie erleben, sie ziehen ihre Schlüsse, und diese Schlüsse sind realistisch. Und verheerend. Und plötzlich besinnen sie sich wieder ihrer Verpflichtung gegenüber dem Dienstherren – so ist das ja auch im Dienstvertrag des Soldaten geregelt – und es beginnt das alte Spiel: Die private Meinung darf nicht die öffentliche Meinung sein.

    Aber sie haben gesehen, erlebt, ihre Schlüsse gezogen.

  103. Selbstverständlich handelt es sich um Personen, welche den Begriff Flüchtling verdient haben.
    Sie sind vor ihrem Strafregister geflüchtet!

  104. Nachdem Merkel in Alleingängen ihre rechtswidrige „Politik der offenen Grenzen“ durchgesetzt hatte, allein darum, weil sie ihr „freundliches Gesicht“ nicht verlieren wollte, heuchelten dieselben Verantwortlichen bald herum, daß „Europa“ sich „zu wenig solidarisch“ erzeige, weil es sich weigere, größere Teile derjenigen, die Merkel, Gauck und Konsorten seinerzeit mittelst Videos und Werbetouren erst eingeladen hatten, zu übernehmen. Mit Recht ist das besonders durch die sog. „Visegrad-Staaten“, vor kurzen aber auch durch Italien unter dem Hinweis abgelehnt worden, man sei nicht dazu da, die Folgen bzw. Fehler der Politik dieser Dame auszubügeln.

    Leider ist diese Politik kein Fehler, was ja von Versehen sprechen würde, sondern Vorsatz. Nachdem die diversen Routen geschlossen oder zumindest doch entscheidend beeinträchtigt worden sind, ist – als faktische Neuauflage der alten – eine neue eröffnet worden über Spanien, nachdem sich dort eine sozialistische Regierung etabliert hatte, die sich dazu entsprechend äußerte; zudem habe es ein Treffen selbiger mit dem selbsternannten „Philanthropen“ und NWO-Strippenzieher Soros gegeben; auch Merkel soll sich damals in Spanien befunden haben. Das Ganze riecht also förmlich nach einer entsprechend durchgeplanten „konzertierten“ Aktion.

    Merkel muß weg. Das ist das erste, was mir dazu einfällt. Ist sie weg, wird dieses gegen die Völker Europas gerichtete, sowohl von innen als auch von außen gesteuerte Bündnis schon mal entscheidend geschwächt. Es wird erst dann vernichtet sein, wenn per demokratischem Austausch der Politikriege „die ganze Schlacht geschlagen“ und die Politik der Zerstörung der Vaterländer und der Auflösung der Völker um 180 Grad gewendet worden ist.

  105. Bin Berliner 29. Juli 2018 at 20:00

    Europäische Lösung = Deutschland

    🙂
    Yes we can

  106. @ presseschau 29. Juli 2018 at 19:05

    Ausländer schleppen Tuberkulose ins Gefängnis ein:
    https://www.express.de/duesseldorf/haeftlinge-infizierten-beamte-tuberkulose-ausbruch-in-klever-knast-31030904
    ——————————————-
    Ja aber wieso steht dort im Artikel:

    „Die Justizvollzugsanstalt Kleve. Hohe Mauern sollen verhindern, dass die Gefangenen ausbrechen. Doch die Mauern und die Enge im Knast haben jetzt für einen ganz anderen Ausbruch gesorgt: Den von Tuberkulose!“

    Also die Mauern und die Enge im Knast sind schuld für den Ausbruch der Tuberkulose? Kann man dem Volk jede Posse auftischen?

  107. „Der neue Innenminister Salvini machte auch sofort klar, wohin die Reise künftig gehen wird: nicht über das Mittelmeer, nicht nach Italien!“ – Ja Gott sei dank machte sich ein bisschen Vernunft spürbar, aber was war die Antwort darauf seitens der unübertrefflich idiotischen Spanier? Ja bitte https://deutsch.rt.com/newsticker/73659-inselrat-von-mallorca-erklaert-italiens-innenminister-matteo-salvini-zu-persona-non-grata/

    Die sind tatsächlich unglaublich blöd und irritierend, habe das Unglück unter ihnen zu leben, aber hoffentlich darf ich binnen kürzester Zeit von hier weg gen Osten, also nach Hause.

  108. Babieca 29. Juli 2018 at 19:50

    Es gibt tatsächlich noch das „Schwarze Meer“, „Black Sea“! Unglaublich! Sofort umbenennen! Rassistisch! Ich schlage vor: Buntmeer, Einhornsee.
    ===============
    wenn wir schon bei farben sind
    es gibt das rote meer und das grüne meer zwischen arabien und indien

  109. ES WIRD KEINE EUROPÄISCHE LÖSUNG GEBEN – WEDER HEUTE NOCH SONST IRGENDWANN. DANN MÜSSTEN WIEDER DIE GRENZEN GESCHLOSSEN UND KONTROLLIERT WERDEN! Und wer außer Ungarn, Polen, Slowakei würde das wollen???? Und solange Blödland alles herein lässt, was auch nur irgendwie nach Mensch aussieht, wird sich auch nichts ändern.

  110. Haremhab 29. Juli 2018 at 18:56
    Was wird zuerst zum Shithole? NRW oder Schweden?

    Herrlich!
    Ich liebe solche Fragen !
    Hahaha!
    shitholelotto

  111. VivaEspaña 29. Juli 2018 at 19:21
    Hier war mal die Rede von der „M-Verschwörung“.
    Da scheint was dran zu sein.

    –> Mauertote – Merkeltote

    —————————————-
    :))))))))))))

    Und die FDP gehört auch dazu: mit ihrer „German Mut“-Kampagne

  112. – M –

    Nicht zu vergessen:

    Der Präsident des Bundesverfassungsschutzes: Hans-Georg Maaßen

  113. Nach wie vor keine Proteste in Spanien, keine Petitionen. Stattdessen kann der Kaffee trinken Spanier jetzt aufatmen. Das Thema ging den Spaniern bislang sowieso am arxxx vorbei.
    Merkel wird alle Ficklinge aufnehmen. Dann hat sich das aussitzen ja gelohnt.
    Ich habe es ja schon im anderen Thread gesagt, Spanien gehört genauso wenig in die EU wie Griechenland und Portugal.
    Erst scheixxe wählen, Milliarden seit 30 Jahren aus allen EG Töpfen beziehen, dann Deutsche und Engländer als schlechte Touristen beschimpfen. Und aus dem Volk … kommt nix, wie immer. Kein Protest, keine Schutz der hilflosen Touristen am Strand wenn die Neger dort in Regimentsstärke anlanden.
    Der Quassel Spanier debattiert lieber stundenlang. Aber wie schon geschrieben, das Aussitzen hat sich ja gelohnt.

  114. @scheylock 29. Juli 2018 at 19:32
    „Katar ist ebenfalls Zahlmeister von Podemos, jedenfalls in Katalonien, wo in Barcelona die drittgrößte Moschee der Welt von Katar finanziert wird, werden soll? ca. 2,5 Milliarden Euro. Was der Stand des Projektes ist, quien sabe. Weiß jemand etwas darüber?“
    —————————————-
    Dankeschön für die Information. Das ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Das gruselt einen nur noch. Sind die denn alle verrückt geworden in „Spananien“. Wollen die schon wieder unter der Herrschaft des Mohammed stehen?

    Musste mich sofort mit neuen Zahlen von der AfD trösten:
    Brandenburg – Repräsentative Umfrage von CIVEY / 29.07.2018
    Wenn am Sonntag Landtagswahl wäre:
    AfD = 24,2 % (!)
    CDU = 23,9 %
    SPD = 19,8 %
    SED-Linkspartei = 13,6 %
    Grüne = 7,6 % (igittigitt)
    FDP = 6,8 %

    gefunden bei:
    https://www.facebook.com/pegidaevofficial?hc_location=ufi
    (lesen ohne Anmeldung möglich)

  115. und genau so seh ich das auch… von wg stolze spanier und demnächst kippt die stimmung bei denen. haha ….wer hat den erst vor ein paar jahren EINE MILLION schwarze eingebürgert? zu EU bürgern gemacht? das waren doch die stolzen spanier, bloß damit sie ihre ruhe haben.
    und genau so sieht das jetzt auch in spanien aus, neger an jeder hausecke , drogenhandel usw.
    wer sich deutschland im jahr 2020 noch nicht vorstellen kann, sollte mal dringend in irgendeine spanische großstadt reisen.
    ……………………………………………………………………..
    Nach wie vor keine Proteste in Spanien, keine Petitionen. Stattdessen kann der Kaffee trinken Spanier jetzt aufatmen. Das Thema ging den Spaniern bislang sowieso am arxxx vorbei.
    Merkel wird alle Ficklinge aufnehmen. Dann hat sich das aussitzen ja gelohnt.
    Ich habe es ja schon im anderen Thread gesagt, Spanien gehört genauso wenig in die EU wie Griechenland und Portugal.
    Erst scheixxe wählen, Milliarden seit 30 Jahren aus allen EG Töpfen beziehen, dann Deutsche und Engländer als schlechte Touristen beschimpfen. Und aus dem Volk … kommt nix, wie immer. Kein Protest, keine Schutz der hilflosen Touristen am Strand wenn die Neger dort in Regimentsstärke anlanden.
    Der Quassel Spanier debattiert lieber stundenlang. Aber wie schon geschrieben, das Aussitzen hat sich ja gelohnt.

  116. Dieser Sanchez muss ein kompletter Idiot sein: Hat der nicht gesehen, was Merkel in der EU passiert ist? Die hat doch auch zur (illegalen) Invasionsparty nach Deutschland eingeladen und als die dann millionenfach kamen wollten die Nachbarn nicht „solidarisch“ mitmachen! Der gescheiterte „EU-Migrationsgipfel“ hat jedem gezeigt, dass niemand mitmachen wird und es keine Einigung im Sinne der Watscheltante gegeben hat. Und dann hat der nach Italiens Weigerung nach Spanien eingeladen… nun kommen alle nach Spanien zur Party … und nun sollen andere mitmachen. Was hat der geraucht?
    Ich lade zu Hause auch nicht jedermann ein und wenns dann zu viel ist, dann kann ich meinen Nachbarn auch keine meiner Gäste zur Unterbringung ungefragt überhelfen. Sowas bringen nur linksexterme und grüne Idioten fertig. Also Sanchez, sowas kommt von sowas und deine Handlungen musst du ausbaden !!!

  117. Hans R. Brecher 29. Juli 2018 at 21:06

    Und die FDP gehört auch dazu: mit ihrer „German Mut“-Kampagne

    Die komplett überflüssige FDP hat sich ja mit ihrem Lindner-Frauchen-Spezl-Blatt „Welt“ – auch wenn die Liaison aus ist – komplett zum Ei gemacht. Und jetzt gehen die Welt-FDP-Lindner-Wochen (Stoppelbarthemdkragenoffen) nach den Welt-Grünen-Habeck-Lindner-Klon- (Stoppelbarthemdkragenoffen) bei der Welt weiter. Allein heute:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180149810/FDP-Chef-Lindner-Inhaber-hoechster-Staatsaemter-nutzen-Pegida-Vokabular.html

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article180149848/Lindner-warnt-vor-vertrumpter-Demokratie.html

  118. Ich hoffe, ich erlebe das Ende dieser verfluchten EU noch. Nicht wegen unseres Deutschlands. Das ist sowieso im Arsch. Ich will diesen Dreck einfach untergehen sehen…

  119. Antwort für:

    ridgleylisp 29. Juli 2018 at 19:01
    gerswind782 29. Juli 2018 at 18:51
    Liebe PI-User
    weiß Jemand mehr über das Chaos am Münchener Flughafen? Eine „Frau“ soll dafür verantwortlich sein.! Die Berichterstattung war so stümperhaft, ein einziges „Rumgeeiere“, dass jeder halbwegs intelligente Leser erkennen kann, was wirklich passiert sein muss.

    Haremhab 29. Juli 2018 at 18:54
    @ gerswind782 29. Juli 2018 at 18:51
    Da stand nur eine Frau. ich vermute eine Flüchtlingshelferin, die den Alarm ausgelöst hat. In den Medien findet man deswegen nicht mehr. Gutmenschen werden dort geschützt.
    >>>
    https://www.krone.at/1747144

    Couragierte Schwedin
    29.07.2018 19:40
    Die Hintergründe der verhinderten Abschiebung
    Die Aktion einer jungen Schwedin, die die Zwangsabschiebung eines Afghanen verhindert hatte, wurde von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt gesehen. Elin Ersson hatte sich dabei mit ihrem Handy gefilmt und die Bilder live auf Facebook veröffentlicht (siehe Video unten), was bei den Passagieren im Flugzeug zu unterschiedlichen Reaktionen geführt hatte. Die junge Frau wurde für ihre Zivilcourage gefeiert. Doch nach und nach sickern nun Details zu Erssons Helfer-Hintergrund – und auch über den Afghanen aus dem Flugzeug durch …
    Die Studentin hatte auf dem Göteborger Flughafen den Abflug einer Maschine gestoppt, mit der ein 52-jähriger Afghane abgeschoben werden sollte. Ersson weigerte sich, sich auf ihren Platz zu setzen, so dass das Flugzeug nicht abheben konnte. Ihre Aktion teilte sie mit einem Live-Video auf Facebook. Auf Englisch spricht Ersson in dem Video in die Kamera – aber auch mit den anderen Passagieren, von denen einige verärgert auf die Aktion der 21-Jährigen reagieren. Schließlich musste sich der Pilot beugen und ordnete an, dass der 52-jährige Afghane von Bord gebracht wird.
    „Wenn es sein müsste, würde ich es wieder tun“
    Ersson muss nun mit juristischen Konsequenzen rechnen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Voruntersuchung wegen Verdachts auf Verletzung der Luftfahrtverordnung eingeleitet. Die junge Schwedin bereut aber nichts. In einem Interview mit der Lokalzeitung „Jönköpingsposten“ sagte sie: „Wenn es sein müsste, würde ich es wieder tun. Allerdings glaube ich nicht, dass man mich noch einmal in ein Flugzeug lässt, in dem eine Person sitzt, die ausgewiesen werden soll.“
    Die Schwedin, die in verschiedenen Organisationen in Göteborg aktiv ist, die mit Flüchtlingen aus Afghanistan arbeiten, hat die Aktion am Flughafen alleine durchgezogen, wie sie gegenüber der schwedischen Tageszeitung „Dagens Nyheter“ erklärte. Denn eigentlich hatte sie, gemeinsam mit anderen Aktivisten geplant, die Abschiebung eines anderen, erst 26 Jahre alten Afghanen zu verhindern. Als dieser nicht in den Flieger stieg, traf die junge Frau eine „persönliche Entscheidung“. „Es war ein Impuls. Aber ich wusste, dass ich danach Unterstützung von verschiedenen Organisationen bekommen würde, die in Göteborg aktiv sind“, so die junge Frau.
    Afghane ein verurteilter Straftäter – Aktivistin will nichts gewusst haben
    Nichts gewusst haben will Ersson indessen vom Hintergrund des Afghanen, dessen Abschiebung sie zumindest vorübergehend verhindert hatte. Denn wie „Dagens Nyheter“ weiter berichtete, war der 52-Jährige in Schweden wegen Körperverletzung rechtskräftig zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Laut Angaben der Polizei stehe die Abschiebung des Mannes aber nicht in Zusammenhang mit der Straftat. Ersson habe dem Afghanen eigene Worten zufolge „als Mensch“ helfen wollen. Ihr Fokus liege nicht darauf, was der Mann in seinem früheren Leben getan habe.
    Ursprünglich wollte Elin Ersson eigentlich einen 26-jährigen Afghanen vor der Abschiebung bewahren. Sein weiteres Schicksal? Der Sender „Deutsche Welle“ spürte ihn in Afghanistan auf. Er bedankte sich in einem Interview: „Ich kenne diese junge Frau nicht, aber ich danke ihr für ihre Mühe.“ Der junge Mann weiter: „Ich denke, dass meine Familie mit ihr im Kontakt stand und die Vermutung hatte, dass ich in demselben Flieger abgeschoben werden sollte.“

    Nicht die erste Aktion dieser Art
    Elin Ersson war übrigens nicht die erste, die mit einer solchen Aktion eine Abschiebung verhinderte – wohl aber die bislang erfolgreichste, zumindest was die weltweite Aufmerksamkeit betrifft. Erst am 17. Juli war es am Kopenhagener Flughafen Kastrup zu einer ähnlichen Situation gekommen. Eine überverantwortliche, professionelle Organisation für derartige Aktionen scheint es laut „Deutscher Welle“ aber nicht zu geben. Vielmehr würden sich kleinere Gruppen über soziale Netzwerke vorübergehend zusammenschließen, manchmal seien es auch einfach nur Freunde, die gemeinsam aktiv werden wollen.
    Die Aktivisten vernetzen sich dem Bericht zufolge über Gruppen und Veranstaltungen auf Facebook. Am vergangenen Montag zählte ein solches Event mit dem Titel „Stoppt die Deportationen von Göteburg nach Afghanistan“ 79 Menschen, die „interessiert“ waren, zu gehen und 13 weitere Personen, die „gehen“. Unter ihnen war auch die 21-jährige Elin Ersson.

  120. @accomplished
    Genauso so ist es wie sie sagen bzw vermuten.
    In Spanien kippt die Stimmung nicht. Die ist auch nicht gekippt als man 40% Jugendarbeitslosigkeit hatte. Den Spaniern gehen solche Sachen nämlich am Allerwertesten vorbei. Vor allem weil irgendwie doch immer Geld vorhanden ist. Der Spanier muss keine Flaschen sammeln gehen, trinkt einen lecker Kaffee Cortado in der Fußgängerzone in Palma-City oder Cartagena – und er quasselt und labert sehr gerne. Ich habe schon vor 2 Wochen hier geschrieben dass dem Spanier das alles am Arsch vorbei geht – und genau dies war wieder erfolgreich. merkeldeustchland wird alle Neger aufnehmen. Das spanische Aussitzen und Nichtstun wird wieder belohnt.

  121. Die „europäische Lösung“ bedeutet Umverteilung nach Wunsch.
    Kein Wunder, daß die sozialistische Regierung derlei fordert.

  122. völlig sinnfrei so ein Land in die EU aufzunehmen, geschweige denn in den euro-raum. Die gehören da genauso wenig rein wie die Portugiesen, Griechenland, Zypern. Reine Geld-Empfänger. Wenn man ehrlich ist seit 30 Jahren. Nur am kassieren.

    Die Sozis haben sich jetzt auch nicht an die Macht „geputscht“. Es gibt einige hier die versuchen die Mär‘ des armen „überrumpelten“ Spaniers unters Volk zu bringen. Also die Sozis und Podemos und wie das ganze Gesocks heißt, wurden zuvor regulär ins Parlament gewählt. Sie stellen jetzt ganz legal durch Mißtrauensvotum die neue Regierung.

    So, wenn der Mehrheit der spanischen Bevölkerung diese Regierung nicht schmeckt können Sie den Protest auf die Straße bringen, Petitionen starten, mit der Partida Popular den Schulterschluss suchen. Aber nein, man hört nichts, man sieht nichts, schweigen im Walde. Der stolze Spanier sitzt die Geschichte erfolgreich aus. Habe ich vor Wochen hier vorausgesagt. Ich kenne das Land seit 40 Jahren in und auswendig und bin nicht überrascht.

  123. einerderschwaben 29. Juli 2018 at 17:53

    „die die kommen sind keinefalls Ärzte oder Atomphysiker

    es sind die Schwer -Verbrecher aus Afrika und aus dem Orient die ihre Frauen und Kinder im Stich lassen “

    Auf dem Bild sehe ich nur Afrikaner, vermutlich Kongo etc. – und die können Sie nicht als Verbrecher bezeichnen.
    Die haben eben andere Kultur. Frau nach Vergewaltigung in Vagina schießen, während andere lachend zuschauen – normal. Kinder zu Soldatentum zwingen und Menschenherzen zur Speise reichen, aus eigener Schlachtung? Normal, kein Verbrechen.

    Aber die auf dem Bild sind Einzelfälle, die an schwarzafrikanische Grausamkeiten nicht mal denken können und die neben ihren Arbeiten an wissenschaftlichen Entdeckungen von Weltrang auch kritische Artikel zur Regimepolitik verfassten (etwa ging es um Transgendertoiletten an einer Universität in Kinshasa oder um den Kampf für Frauenbeauftragte auch in entlegenen Provinzen) und darum – von der Schreckensherrschaft verfolgt – überstürzt nach Europa fliehen mussten um Asyl zu erlangen und auch gleich eine Professur angedient zu bekommen.

  124. Ich komme gerade von einem Ausflug mit öffentlichen Verkehrsmitteln nachhause… Ich versichere Ihnen, dass ich nicht übertreibe, denn, in der S-Bahn eben kam ich mir vor wie in Pakistan… und am „Erholungsort“ war es eine Ausnahme, die deutsche Sprache zu hören… Nur (noch) dort, wo es etwas hochpreisiger ist, im Restaurant z.B. überwogen die Landsleute…

    Es macht mich einfach nur noch fassungslos, was mit diesem Land geschehen ist, was dieses fürchterliche Weib mit D hat geschehen lassen.

  125. IMMER wenn Sozialisten regieren, wird Geld ausgegeben, das man nicht hat. Es blühen Verschwendungssucht, Missmanagement, Bürokratie und Vetternwirtschaft.

    Die konservative Partido Popular hat in Spanien wahrlich keine Glanzleistung vollbracht.
    ABER mit den Sozialisten an der Macht wird es nur schlechter.

    Höchste Zeit für eine „Spanische AfD“!

  126. eigenvalue 29. Juli 2018 at 19:35

    „Es läuft unter den Guten gerade so eine seltsame Anti-Tourismus-Kampagne an. Es soll wohl suggeriert werden, dass WIR auch bloß Migranten sind, die andere Länder belästigen.“

    Das sehe ich auch so. Mallorca hat zweifellos ein Problem mit übrerbordendem Tourismus, andererseits ist das wichtigster Wirtschaftszweig – übrigens auch die gern gescholtenen Billig- und Rucksacktouristen, weil die ihr Geld dann in den etwas preiswerteren, privat geführten Unternehmen lassen und nicht bei einer gelackten Kette.
    Diesen Kleinunternehmen will die Sozialistenregierung schaden (die besserzahlenden Touris in den Bunkern globaler Reisekonzerne bekommen das eh kaum mit) und zugleich an der Umvolkung verdienen, denn selbstredend wird Palma eine Prämie je Stück einstreichen.

  127. O.T:
    „Und schon bettelt Spanien um Hilfe“

    Tja, so sind nun mal die Sozialisten!
    Schön als Gutmensch, als Retter der Armen und der Welt sich feiern lassen! Und wird ihnen die Rechnung präsentiert, dann sollen es die Anderen zahlen, zum Beispiel die immer stärker ausgeplünderten malochenden Rassisten und Nazis!
    Komisch, dass sich die vielen nationalen Sozialisten, weder heute, noch in der Vergangenheit von einander unterschieden haben!

  128. LÄUFT DOCH SUPPER ODER???

    Ich meine seht es euch doch mal genauer an!
    Zuerst ging es nach Ungarn: PÄNGG ein Zaun war da und Orban och mächtiger.

    Danach nach Österreich: PÄNG Van der bellen war entmachtet und HC-Strache und Kurz haben die Macht übernommen.

    Danach ging es ins Pizza-Land: PÄNG Die Lega übernahm die macht und 5 Sterne scheinen ihr den rechten Weg.

    Jetzt wird in Spanien nach der Invasion mit den Sozen aufgeräumt.

    Danach dürften die Schlepper in Frankreich weiter machen. NUR ein kleines Weilchen den der une Marsch von Macron wird bald ausmarschiert sein.
    von seiner Nachfolgerin Marine erwarte ich dann den FREXIT:

    Von mir aus kann es mit dieser (Zuerst kommen die Mohammedaner dann der REGIME-CHANGE) Strategie ruhig weiter gehen.

  129. wo ich geh und steh, ich ein Kopftuch seh!
    Meine Mutter trug früher auch eins – aber nur beim Cabrio fahren.

  130. Haremhab 29. Juli 2018 at 18:36
    Keine Sorge, Merkel lockt alle her. Die werden nicht lange in Spanien bleiben.
    ___________
    Merkel braucht gar nicht zu locken, das funktioniert auch so ganz tadellos:

    Die Augsburger Allgemeine berichtet in ihrem ganzseitigen und ausnahmsweise lobenswerten Artikel vom 28.7.18 „Der neue Weg nach Europa“
    u.a. von einem spanischen Polizisten in Motril, der Flüchtlinge in einem Flüchtlinglager bewachen muss, der „eigentlich nichts sagen darf, aber dann doch sein Schweigen bricht“:
    „Erzählt allen die traurige Wahrheit – das ist ein Drama. Die Menschen, die er bewachen muss, tun ihm leid.
    Doch die meisten Schwarzafrikaner wollten ohnehin nicht in Spanien bleiben, weil es hier vom Staat wenig soziale Leistungen für die Flüchtlinge gäbe. Die wollen alle nach Frankreich. Und nach Deutschland.“ Vor allem Alemania habe eine große Anziehungskraft.
    Und jetzt kommt’s:
    danach wird ein Rotkreuz-Koordinator namens Alcausa zitiert: „„Motril sei nur eine Zwischenstation, Spanien nur ein weiteres Transitland auf dem Weg zum Ziel. Das spanische Rote Kreuz, das im staatlichen Auftrag handelt, hilft den Migranten, ihre Reise fortzusetzen. Die Flüchtlinge werden weitergeschickt mit einem Butterbrot, eine Wasserflasche und einem Busticket – immer Richtung Norden. So ist es in Motril, so ist es in Tarifa, Algeciras und den anderen Küstenorten.“

    Spanien also nur ein Transitland auf dem Weg zum Ziel?
    Wieso also schreit der Sozialist Sanchez jetzt lauthals nach einer europäischen Lösung, wenn das spanische Rote Kreuz im staatlichen Auftrag! die Invasoren in Bussen nach Deutschland schickt? Was ist das für eine scheinheilige, verlogene Nummer?

  131. Ich sage es noch einmal, das Linke/Rote Spanien darf keine Hilfe erhalten, schon gar keine europäische. Wer einer Stasi-Mitarbeiterin folgt, bekommt was bestellt wurde. Diese Invasion wurde nicht von Europa beschlossen, sondern einzig und allein von Merkel. Die europäischen Völker wurden nicht ein einziges Mal dazu befragt, also Ihr Roten Verbrecher, seht zu wie IHR mit EURER Entscheidung fertig werdet!!!!!!!!! Und ein Volk das Sozialisten wählt, bekommt was es verdient.

  132. jeanette 29. Juli 2018 at 17:56
    Innenminister Grande-Malaska am Willkommens-Buffet.
    So ist es wenn man sich mehr auf den Teller packt als man essen kann!

    ________________________

    Das haben die Spanier sicherlich von den deutschen „Malle“- Touristen gelernt—erstmal „all inclusive“–v.a. viel Allohol–dann sieht die Welt schon wieder anders aus !! Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha Ha —wie witzig

  133. Jetzt beginnt in der EU das Kinderspiel „Die Reise nach Jerusalem“. Frau Merkel hat für sich aber gar keinen Stuhl vorgesehen! „Last Woman standing!“ – „Germony falling!“ heißt ihr Spiel.

  134. Typisch. Zuerst jeden hereinlassen, nichts mit der EU und den Mitgliedern besprechen, und sich dann, wenn’s natürlich schieft geht, in den Dreck hocken und um eine „europäische Lösung“ jammern.

    War doch eh klar, dass das neue linke Spanien das so abziehen würde. Und es wird auch nicht lange dauern, und die Stiermörder werden wieder finanzielle Hilfe brauchen, und Mutti wird sagen: „Wir müssen den Euro retten!“

  135. licet 30. Juli 2018 at 09:44
    Jetzt beginnt in der EU das Kinderspiel „Die Reise nach Jerusalem“. Frau Merkel hat für sich aber gar keinen Stuhl vorgesehen! „Last Woman standing!“ – „Germony falling!“ heißt ihr Spiel.
    ———————
    Da sie weiß, welches Spiel sie seit langem spielt, heißt der Stuhl den sie für sich vorgesehen hat wohl schon seit längerem „Schleudersitz“!
    Die Frage lautet wohl nur noch, wird es ihr auch gelingen den zu erreichen ?

Comments are closed.