Hermann Winkler (CDU), Präsident des Sächsischen Fußballverbands (SFV) schießt gegen „Die Mannschaft“, aber mit Denkfehlern.
Print Friendly, PDF & Email

Die Aufarbeitung des WM-Aus ist im Gange, denn sie lässt sich nicht verhindern. Dabei ist es nicht nur das sportliche Aus selbst, das aufgearbeitet werden muss. Denn unter anderen Umständen wäre auch das denkbar: Dass eine Mannschaft ausscheidet und trotzdem beliebt ist bei den Fans.

Was war es denn nun? Hermann Winkler (CDU), Präsident des Sächsischen Fußballverbands (SFV) und Abgeordneter im Europäischen Parlament, äußerte sich gestern in einem Interview mit dem FOCUS zu möglichen und weniger möglichen Ursachen für den Missmut.

Die weniger möglichen hätte man sicher lieber, so wie man auch in der Politik den allgemeinen Unmut am liebsten an fehlenden Krippenplätzen und teuren Wohnungen verorten würde. Und nicht an Kriminalität, Aufzehrung des Volksvermögens und am Auseinanderbrechen der gesamten Gesellschaft durch die „Flüchtlings“invasion.

Der FOCUS-Interviewer schlägt also Ursachen vor, die er sich politisch korrekt denkt und vielleicht gerne hören würde.

Vorschlag 1, die Basisarbeit:

FOCUS Online: Alle reden derzeit nur von der Nationalmannschaft, von Joachim Löw, Oliver Bierhoff, Reinhard Grindel, den Spielern. Der Rest spielt gefühlt keine Rolle. Ist die Basisarbeit des Verbandes aus dem Fokus geraten?

Hermann Winkler: Der DFB hat viel für die Basis getan, besonders Herr Grindel erfüllt seine Aufgabe an der Basis sehr gut. Er war mehrfach bei kleineren Vereinen in unserem Landesverband und kümmert sich um die örtlichen Verbände.

Also Fehlanzeige. Vorschlag 2, Kommerzialisierung:

FOCUS Online: Die zunehmende Kommerzialisierung im Fußball wird von vielen Fans sehr kritisch gesehen. Auch der DFB hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter vermarktet – verliert man dadurch die Fans?

Winkler: Von der Vermarktung profitieren auf die kleineren Vereine. Deshalb sehe ich das positiv – auch wir bekommen ein Stück vom Kuchen ab. Aber man sollte nicht abheben.

Ebenfalls Fehlanzeige, der FOCUS stellt jetzt eine offene Frage:

FOCUS Online: Was läuft denn aktuell falsch beim DFB?

Winkler: Die Stimmung ist mies. Wir sind alle der Meinung, dass man ein Spiel verlieren kann. Aber die Art und Weise, wie das Team in Russland aufgetreten ist, ist nicht in Ordnung. Die Spieler wirkten satt und sind teilweise arrogant aufgetreten, aber auch Teile der Delegation.

Winkler erläutert etwas später: „Es ist schade, dass die Spieler nicht selbst auf die Idee kommen, zu den Fans zu gehen, Autogramme zu schreiben und sich der einen oder anderen Frage zu stellen. Aber wenn sie nicht selbst auf die Idee kommen, muss wenigstens der DFB sie dazu bringen, dies zu tun. Der DFB muss von seinen Spielern erwarten, mit den Fans und Zuschauern in Verbindung zu treten und zur Verantwortung zwingen.“

Hier kommen wir der Sache schon näher. Wie erreicht es „eine Mannschaft“, dass die Fans sich mit ihr identifizieren? Der beschriebene Kontakt gehört sicher mit dazu. Aber es ist noch mehr. Es muss „die eigene“ Mannschaft sein. Wenn sie es nicht ist, wenn sie nicht als solche empfunden wird, dann kann es auch keine Identifikation geben.

Wenn sich die Spieler der Nationalmannschaft anderen Nationen zugehörig fühlen (und ihren despotischen Präsidenten), wenn sie das Singen der Nationalhymne verweigern, wenn die Farben der Flagge nicht einmal mehr verfremdet wie in Muttis Wahlkampf erscheinen, sondern überhaupt nicht mehr, dann kann es auch keine Identifikation mit so einer Nationalmannschaft geben. In Ansätzen erkennt das Winkler, wenn er sagt:

Ich habe einige Bekannte, die keinen Stolz verspüren, wenn die deutsche Nationalmannschaft spielt. Es ist ihnen egal, ob sie gewinnen oder verlieren. Diese Entwicklung ist sehr gefährlich. […]

FOCUS Online: War es nach dem WM-Titel 2014 überhaupt nötig, PR-Kampagnen wie „Die Mannschaft“ zu entwerfen? Die Nationalmannschaft war ja auch ohne Spitzname erfolgreich.

Winkler: Es ist vor allem nicht gut, wenn sie nicht verstanden werden. Wir haben auch viele ältere Fans, die mit solchen Slogans oder Hashtags nichts anfangen können.

Nicht nur ältere, Herr Winkler. Auch junge Menschen wollen sich mit einer Mannschaft identifizieren können, mit der sie sich identifizieren sollen. Der bunte Quatsch aus esoterischen Schwachsinnshirnen reicht dafür nicht hin, er kann gar nicht verstanden werden, wie das Ergebnis gezeigt hat. Es müssen übergreifende verbindende Dinge sein, allem voran das Bekenntnis zur eigenen Nation. Das ist Voraussetzung, wenn eine Nationalmannschaft als solche wahrgenommen und unterstützt werden will.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

125 KOMMENTARE

  1. OT, Entschuldigung: Ist PI so (wirtschaftlich) fertig, dass hier nur noch primitivste Werbung aufgeschaltet wird? „Millionär in wenigen Tagen“ / Triff gaile Frauen“ etc.pp.

  2. Immerhin, ein hoher Funktionär traut sich nun, Wochen nach der Blamage, einiges an Kritik zu äußern. Die Multikulti-Lebenslüge wird noch viel mehr an Streit und Spaltung herbeiführen, auch innerhalb der Gutmenschen-Fraktion! Die kognitive Dissonanz wird ihr Werk verrichten.

  3. OT

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder (zumindest ab und zu). Das ZDF ließ sich tatsächlich dazu hinreißen, das es sich um den, jetzt festgenommenen „Astwerfer“ auf der A 45, um einen Asylbewerber handelt.

  4. Auch an diesem Fiasko ist Frau Merkel schuld. –
    Sie hätte nach dem Erdogan-Vorfall nur dem DFB ihren Wunsch , die Deutsch-Türken rauszuschmeissen , mitteilen müssen. –
    Die Mannschaft hätte auch dann vielleicht versagt , aber wenigstens mit Anstand. —

  5. Auch für jemanden wie mich, der sich kaum für Fussball interessiert, war die Zukunft im kommenden EU-weiten Toleranzbolschewismus unübersehbar:

    Realität:

    Nationalstaat Kroatien:
    ausgelassenes Feiern, Mannschaft fährt ungefährdet im offenen Bus durch die fröhlich feiernde Menschenmenge. Abgesehen von Bengalo-Feuern und dass für einen Tag das öffentliche Leben ruht, keine nennenswerten Vorkommnisse

    Multikulturelles Frankreich:
    Zwei Tote, Schwerverletzte, geplünderte Geschäfte, „Rangeleien™“ mit der Polizei, brennende Autos, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen, zwei schwerverletzte dreijährige Kinder

    orwellsche Fiktion in den Medien:

    Nationalstaat Kroatien:

    Ewiggestriger, reaktionärer und rückständiger Nationalismus mit latentem Hang zum Faschismus mit rassistischen Tendenzen.
    Auf Fahnen und T-Shirts nationalistische und faschistische Symbolik

    Multikulturelles Frankreich:

    Modern, tolerant, bunt, multikulturell, weltoffen, europäisch, progressiv, zukunftsgewandt.

  6. Der Herr Winkler, obwohl CDU, ist einer der Vernünftigen und relativ klar im Kopf. Er wird für uns nach der Wahl 2019 mit Sicherheit ein Ansprechpartner sein.

  7. OT
    WM-Feier in Paris: Opfer sexueller Übergriffe sollen sich bei Polizei melden
    Zahlreiche Frauen hatten auf Twitter berichtet, Opfer von Sexattacken geworden zu sein. Laut Polizei hatte es aber kein gehäuftes Anzeigeverhalten gegeben.
    So kommt wahrscheinlich auch in Frankreich die tolle Statistik zusammen.
    Twitter-Nutzerinnen vermuten, daß eine Anzeige nicht viel bringen würde. Eine schrieb laut 20minutes.fr: „Wir waren 200.000 in Lyon. Was soll ich gegen X klagen? Ich weiß bereits, daß die Polizei den Fall nicht untersuchen wird.“
    Frankreich ist eben auch bunt. Oder sollte man sagen „schwarz“?

  8. @Dr.TSR 18. Juli 2018 at 17:17
    Ist mir egal. Wenn es PI finanziell nutzt, dürfen die hier sogar Wahlwerbung für die Grünen und Linken machen.
    Wer so blöd ist auf die Werbung reinzufallen, sollte sich sowieso lieber auf linken und grünen Seiten rumtreiben.

  9. @Viper 18. Juli 2018 at 17:32
    Das ist klar. Für uns wäre es nicht schlecht, wenn sich CDU und CSU aufspalten in einen AfD-Teil und einen grünen Teil.
    Wenn es dann am Ende eine 50:50-Aufteilung wie z.B. in den USA oder in Österreich bei der Wahl des Bundespräsidenten gibt, ist das für uns erst einmal positiv.
    Die SPD kackt schon ab und das ist gut so. Aber die CDU muss sich noch zerlegen.

  10. OT
    Der moderne Asyltourismus versaut an vielen Orten die Umwelt, beutet die Einwohner der Urlaubs­paradiese aus und stützt die Herrschaft der gutmenschlichen Nomenklatura. Dafür möchte jeder Neger aber gerne verantwortlich sein. Er will ja auch nicht immer nur unter seiner Kokospalme dahin vegetieren sondern auch andere Kulturen sollten an diesem seinen Ansatz teilhaben können. Aus diesem Dilemma hat der verfassungsmäsig- dennoch zwangsfinanzierte WDR eine Dokureihe gemacht: „Die Story – Kritisch Retten lassen“ http://taz.de/Dokureihe-ueber-die-Folgen-des-Tourismus/!5518071/
    Wenn ein Gutmensch auf die Idee käme er wäre gut, dann wird er von der taz postwendend aus diesem Traum geholfen. Sogar in unseren Ferien sind wir elende Ausbeuter und Unterdrücker, wir sind die Unmenschen dieser Erde.

  11. OT
    Wer immer noch an die „Alternative“ CSU glaubt:
    NGOs: Bayerischer Innenminister lobt Flüchtlingshelfer im Mittelmeer
    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat sich anerkennend über Flüchtlingshelfer im Mittelmeer geäußert. „Ich sage klar: Es ist wichtig, daß wir alles dafür tun, daß niemand im Mittelmeer ertrinkt und ich habe vor jedem großen Respekt, der sich dafür engagiert, daß niemand ertrinkt und der Menschen aus Seenot rettet“, sagte Herrmann am Mittwoch im Deutschlandfunk. „Daran kann überhaupt kein Zweifel bestehen.“

  12. Aus Seenot retten ist ja ok – aber dann bitte zurück nach Afrika schicken und nicht bis Europa holen!

  13. So ein HeckMeck wegen einem illegalen Asylanten.. und wir müssen noch 900.000 illegale Asylanten abschieben.
    .
    Da könnt ihr euch ja ausrechnen, was das für ein Wahnsinn ist, der Jahrzehnte dauern wird.
    .
    Warum ist Deutschland zu blöd zum abschieben?
    .
    Wir sind Exportweltmeister und können in alle Welt Güter und Waren exportieren aber illegale Asylanten bekommen wir nicht exportiert..
    .
    Was stimmt hier nicht mehr?
    Warum können das andere Länder?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Verfahrensfehler beim Bamf
    .
    Unrechtmäßig Abgeschobener darf zurück

    .
    Das Bamf will einen wohl unrechtmäßig abgeschobenen Asylbewerber aus Afghanistan zurückholen. Der Grund: Wegen des laufenden Asylverfahrens hätte er nicht zurückgeschickt werden dürfen.
    .
    https://www.n-tv.de/politik/Unrechtmaessig-Abgeschobener-darf-zurueck-article20536161.html
    .
    .
    Das bestätigt mich (uns) wieder, das wir nur noch die AfD wählen können, die dieses Asyl-Tourismus-Problem lösen wird.

  14. OT
    Heute Nachmittag am Erfurter HBF kam die Durchsage ICE sowieso hat 150 ! Minuten Verspätung. Grund :
    Personen im Gleis.
    Wurde da wieder jemand “ geschubst “ ?

  15. Wie richtig festgestellt, bricht nicht nur die Gesellschaft auseinander, die Demokratie ist schon lang nicht mehr existent, der Rechtsstaat ausser Kraft gesetzt, DE wird von Brüssel regiert, primitive Kreaturen überrennen das Land, aus einer linksversifften Politik resultieren Probleme, die niemand lösen kann, weil der Bodensatz der deutschen Gesellschaft dieses Land regiert, die Unternehmen managt, in den Behörden rumlungert und Bürger drangsaliert. Selbst der Großteil der Menschen, die immer andere brauchen, um sich wichtig, wertvoll zu fühlen, sich mit jemandem identifizieren zu können und geführt bzw. an die Hand genommen werden müssen, tun sich immer schwerer damit, diesen arroganten, übersättigten, vor allem aber gerade einmal durchschnittlichen Spielern mit Begeisterung zuzusehen.

  16. „NieWieder 18. Juli 2018 at 17:37“ Nicht immer darf ich Dich verstehen. Mich nervt dieses Blöd-Level, welches links und rechts des Textes malträtiert, einfach.

  17. @Dr.TSR 18. Juli 2018 at 17:50
    Ich sehe das gar nicht. Ich wußte noch nicht mal bewaußt, dass da Werbung daneben ist. Und was schon gar nicht. Aber jeder ist halt anders.

  18. Wie soll sich solch ein steriles und geschliffenes Gebilde in
    irgendein Herz spielen,wenn sie selbst ohne Herz und Ehre spielen.
    Testspiele braucht man sich doch gar nicht mehr anschauen,die waren allesamt so
    Grotten schlecht,daß einem Übel wurde und mittendrin ein schöner,schlauer Herr Bundestrainer,
    der wie ein großer Fussballexperte davon sinniert,dass die Ergebnisse zweitrangig sind..
    Denkt nur an Schweinsteiger in Brasilien,der hatte n dickes Auge,wurde andauernd gefault und stand
    jedesmal wieder auf,wenn man dachte nun kann er nicht mehr, der hätte sich an dem Abend
    für seinen Fussball,seine Mannschaft und auch sein Land kreuzigen lassen.
    Und genau diese Typen fehlen in dem nach der Bierhoff Philosophie, „Premienprodukt“ mit denen man
    Millionen scheffeln will.
    Oder wie dieser Typ immer sagt:
    „Fussball könnte so schön sein,wenn es diese nervigen Fans nicht gäbe!“
    Gut,der letzte Satz war geflunkert, aber genauso verhalten sich diese Hohen Herren vom DFB doch.

  19. Dieses Land ist mein schlimmster Albtraum geworden.

  20. Na, die Armleuchter spielen in ein paar Wochen gegen Frankreich ein Freundschaftsspiel.
    Ich hoffe die Arbeitsverweigerer werden 90 Minuten gnadenlos ausgepfiffen und mit Transparenten deutlich gezeigt, was von den arroganten Lackaffen zu halten ist.
    Hoffentlich bekommen sie die Hucke voll.

  21. Wie soll man sich mit einer fremden Mannschaft identifizieren, die als Deutsche Nationalmannschaft zwar vermarktet, deren Spieler aber mit Patriotismus und Deutschland eher weniger zu tun haben?

    Der eine murmelt Koranverse und tätigt islamische Rituale auf dem Fussballfeld, verweigert aber die deutsche Nationalhymne zu singen, und huldigt dafür viel ieber den türkischen Diktator. Der andere integrationresistene Türke in der Mannschaft schreibt sogar Liebeszeilen an seinen türkischen Diktator, sowas hat mit Deutschland gar nichts zu tun, und stößt selbstverständlich auf Ablehnung der deutschen Fans. Sowas zerstört den Teamgeist, den Willen der Spieler, überhaupt für Deutschland siegen zu wollen; die Millionen werden so oder so aufs Bankkonto überwiesen, die der dumme deutsche Fussball-Fan zahlt!

    Gerade beim Fussball ist es völlig wurscht, wie der Verein heißt, die meisten Spieler kommen von außerhalb, und spielen für einen Verein, in dessen Ort oder Region sie gar nicht wohnen, sie gar keinen Bezug haben! Im Fussball geht es nur um das Verschieben von hohen Geldsummen, Spieler werden lediglich als Waren im Machtpoker hin und her geschoben, wer gewinnt oder verliert, ist im Grundsatz völlig egal, es zählt nur dass einer gewinnt, der andere verliert, und dass dann das große Geld fließt. Wo das Herz der Spieler schlägt, ob sie sich als Deutsche, Buxtehude, Münchner oder Türken empfinden, ist scheißegal, es kommt nur darauf an, welcher Verein welchen Geldbetrag für einen Spieler bezahlt, der dann dem Ball hinterherrennt, dessen Theater der dumme Fussballfan gerne finanziert.

  22. So langsam wird es populär, gewisse Fussballer nicht als Nachbarn haben zu wollen.

    Ich hatte keine Lust auf die laute Musik und die sogenannten ,Gangster‘, wie Mesut (Özil – d. R.) oder Jérôme (Boateng – d. R.). Ich weiß nicht, ob ich so ruhig hätte schlafen können, wenn einer von ihnen in meinem Haus gewesen wäre.

    https://www.welt.de/sport/article177508238/Miroslav-Klose-Ich-hatte-keine-Lust-auf-die-sogenannten-Gangster-wie-Mesut-oder-Jerome.html

  23. Autobahn-Brückenteufel gefasst

    Dortmund, NRW. Der Brückenteufel von Dortmund ist offenbar gefasst! Aus Frust hatte ein 22-jähriger Asylbewerber einen schweren Ast auf die A 45 geworfen, den Mazda einer 32-jährigen Frau getroffen und die Frontscheibe zertrümmert. Kurz zuvor war er aus einem Bus rausgeworfen worden.

  24. Gerüchteküche brodelt nach Vergewaltigung in Planegg: So erklärt die Polizei ihr Vorgehen

    Eine junge Frau aus Planegg ist vergewaltigt worden. Die Polizei konnte den Beschuldigten bereits festnehmen. Die 21-Jährige kannte ihren mutmaßlichen Peiniger; sie hatte ihn zu sich nach Hause eingeladen.

    Planegg – Ein geselliger Abend sollte es sein. Es wurde Alkohol getrunken, auch Drogen waren im Spiel. Schließlich aber wurde die Gastfreundschaft der 21-jährigen Planeggerin auf schlimmste Weise ausgenutzt. Der nette Abend wurde für sie zur Horror-Nacht. Sie soll in ihrem Zuhause, in ihrem eigenen Zimmer von ihrem 31-jährigen Bekannten vergewaltigt worden sein. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter in seiner Unterkunft für Asylbewerber im südlichen Münchner Landkreis bereits festnehmen. Der Mann wohnte nicht im Würmtal.

    Am Freitagabend, 6. Juli, hatte die Planeggerin den 31-jährigen Pakistani zu sich eingeladen. Er sollte im Anschluss an den Abend im Gästezimmer übernachten. Doch gegen drei Uhr früh stellte die 21-Jährige laut Polizei fest, dass der 31-Jährige in ihr Zimmer eingedrungen war. Er sei auf ihrem Bett gesessen und habe an ihr sexuelle Handlungen durchgeführt. „Sie wehrte sich mit Armen und Beinen“, so die Polizei. Doch der Tatverdächtige habe sie mit beiden Armen fixiert und vergewaltigt. Die 21-Jährige flüchtete daraufhin ins Gästezimmer. Der Mann folgte ihr, fixierte sie wieder und nahm abermals sexuelle Handlungen an ihr vor. Erst dann habe die 21-Jährige sich losreißen und im Bad einsperren können. Dort war sie sicher. Im Laufe der Morgenstunden habe der Tatverdächtige das Anwesen verlassen, woraufhin die junge Frau das Bad verlassen und sich ihrer Mutter anvertrauen konnte. Diese brachte sie umgehend zur Planegger Polizeidienststelle, um Anzeige zu erstatten.

    Da hat es ja mal genau wieder eine dieser Volksverräterinnen erwischt!

  25. @Marie-Belen:
    Ich bin nicht so gut informiert…wieviel Bio-Franzosen hatten mitgespielt?

    Ich glaube, kein einziger. Es waren acht Schwarze, der Torwart Katalane, der mit der nicht geahndeten Schwalbe Elsässer, also vielleicht höchstens einer. Giroud?

  26. OT:
    Eigentlich logisch, dass ein legales „Resettlement und Relocation“ Programm (Merkels erklärtes Ziel: „Aus Illegalität Legalität machen.“) durchgezogen werden muss, denn, da die Absichtsseenotmigranten anderweitig weitergebracht werden müss(t)en, wird sich nicht mehr lange die NGO-Schlepperei durchziehen lassen bzw. wird dieses dann überflüssig… :
    https://www.achgut.com/artikel/wie_man_die_mittelmeerroute_nach_geltendem_seerecht_schliesst

    Übrigens, wenn man diese Resettler dann mal hier hat, können die sich sofort auf §§ 67 ff. SGB XII (Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten) berufen, also „Sozialhilfe“ beziehen.. . Dafür arbeite ich doch gerne bis 70… ach, was sage ich, am besten gleich bis ich aus den Latschen kippe. Gerne doch.

  27. Blimpi 18. Juli 2018 at 17:57

    Die guten alten Zeiten kommen nie wieder. 2015 hat Merkel Deutschland den Genickschuss verpasst und das deutsche Volk gespalten und von innen heraus zerstört, wenn es nicht sehr bald einen radikalen Politikwechsel gibt haben wir 2021 eine Mannschaft wie FraNafrika. D.h., dass nie wieder das ganze Volk hinter der Mannschaft stehen wird. Im Gegenteil, Heimspiele gegen die Türkei oder Syrien in Hannover oder Dortmund werden eher wirken wie Auswärtsspiel für die DFB-Truppe, und deutsche Fans sollten sich dann in Städten besser drinnen aufhalten.

    Welcher patriotische Fußballfan soll schon in Stimmung kommen, während um ihn herum seine deutsche Heimat in Schutt und Asche fällt, und der DFB auch noch dabei mithilft.

  28. Hab auch schon Krätze in meinem nächsten beruflichen Umfeld gehabt. Überträger: Zigeuner.

  29. Die kunterbunt-transgender-weltoffen-tolerante Bunten-Tunten-Mannschaft im grauen Mao-Trikot kann mich mal.

  30. Seien wir mal ehrlich: Die WM war qualitativ doch allgemein sehr durchwachsen! Andere hoch eingeschätzte Mannschaften (z.B. Spanien, Portugal, Argentinien) sind genauso schwach aufgetreten; prinzipiell hatte man das Gefühl, es wird nur noch für den Verein, das liebe Geld und die Champions League gespielt, aber nicht mehr für die Nationalmannschaft! Macht mal eine achtjährige WM-Pause und die Kugel rollt wieder! Was natürlich nicht heißen soll, dass etwas Farbe aus Jogi´s bunter Truppe rausgewaschen werden darf..!

  31. @Dr.TSR 18. Juli 2018 at 17:17
    „OT, Entschuldigung: Ist PI so (wirtschaftlich) fertig, dass hier nur noch primitivste Werbung aufgeschaltet wird?“
    —————————–
    Das liegt daran, dass Leute wie Sie nichts oder nicht genug Spenden, dafür aber umso mehr maulen. Deswegen muss PI alles nehmen, was es kriegt, um den Betrieb der Webseite zu sichern, die ständig von Hackern angegriffen wird, dessen Abwehr viel Geld kostet, damit Sie auch weiterhin ohne Serverausfällen ihre dummen Kommentare abgeben können.

    Desweiteren schalten hier keine weniger primitiven Firmen Webung aus Angst vor der Nazikeule und antifaschistischen Übergriffen auf deren Mitarbeiter, Fahrzeugen oder Firmengebäuden, der Rest der Firmen schwimmen eh auf der gutmenschlichen Welle um Kapital zu generieren. Da bleiben nicht viele Firmen übrig, außer diese „Millionär in wenigen Tagen“ / Triff gaile Frauen“-Firmen, die hier Werbung schalten…

  32. Das war immer die Auswahl der DFB GmbH und nie eine „Nationalmannschaft“. Ich frage ich eh, wofür ich mich da „begeistern“ soll. Dafür, daß Gestalten, die sonst zu allem zu dämlich sind, 90 Minuten nichts besseres zu tun haben, als für Millionen im Jahr einen Ball in einen Kasten zu versenken? Wo ist da noch die Relation zu normaler Arbeit? Ich war vor über 40 Jahren mal begeisterter Fußballfan, aber mit diesem Schwachsinn will ich nichts mehr zu tun haben. Jeder Müllwerker steht bei mir höher in der Achtung als ein überbezahlter Fußball-Depp.

  33. Die linksbunte „Mannschaft“, der weltbesoffene DFB und die hochbezahlten Funktionäre brauchen noch etwas, um zu „verstehen“, was eigentlich los ist!

  34. DFB-Sommerloch, Trump-Putin -Sommerloch, abgeschobener Moslem -Sommerloch,
    ich sehe nur noch Sommerlöcher

  35. @erich-m 18. Juli 2018 at 18:09
    „Gerüchteküche brodelt nach Vergewaltigung in Planegg: So erklärt die Polizei ihr Vorgehen

    Eine junge Frau aus Planegg ist vergewaltigt worden. Die Polizei konnte den Beschuldigten bereits festnehmen. Die 21-Jährige kannte ihren mutmaßlichen Peiniger; sie hatte ihn zu sich nach Hause eingeladen.“
    ——————————————
    Selbst schuld, nächstes Thema…

  36. Drohnenpilot 18. Juli 2018 at 17:45

    Die deutschen Flughäfen fertigen pro Jahr 150 Millionen Passagiere ab. Selbst dann wenn 5 Millionen zusätzliche Passagiere hinzukommen würden, dann würden die Flughafenmitarbeiter diese Steigerung von etwas mehr als 3% gar nicht bemerken. Es ist daher eine schamlose Lüge unserer politischen BRD-Eliten wenn sie immer behaupten man könne die vielen abgelehnten Asylanten gar nicht abschieben weil es logistisch nicht möglich ist. Der Wille fehlt das ist alles, zur Not muss der Staat halt 20 Langstreckenflieger (Kapazität 300 Passagiere) mieten und 24/7/365 mit Militärpiloten in die Heimat fliegen.

  37. Haremhab 18. Juli 2018 at 18:23

    Rundfunkbeitrag – Laut Bundesverfassungsgericht ist die Gebühr verfassungsgemäß

    https://www.focus.de/finanzen/news/urteil-des-bundesverfassungsgerichts-rundfunkbeitrag_id_9274155.html
    —————–
    Dieses „Urteil“ ist nur in einem Staat möglich, wo die Steuerzahler und normalen Bürger nichts mehr zu sagen haben. Sowas nennt man totalitären Staat. Die GEZ-„Demokratieabgabe“ ist eine unsittliche Steuer, die für den Niedriglöhner und den Millionär in gleicher Höhe abgepresst wird, um die unfassbare Selbstbedienungsmentalität der ÖR-Angestellten und Pensionäre und Vorstände zu bezahlen, die sich auf Kosten der Allgemeinheit ungefragt ein schönes Leben machen, reisen, feiern, hochdotierte Preise „verleihen“ und den dummen Bürger mit ihrer Regierungspropaganda belehren und Andersdenkende zu duffamieren !!!

  38. OT

    „Als Begründung für die derzeitige schwierige Situation in Tempelhof sagte die Senatorin, Mitarbeiter des zuständigen Landesamts für Flüchtlinge seien im Urlaub oder krank. Zudem entstünden Schwierigkeiten, wenn in einem Monat einmal mehr Flüchtlinge als sonst üblich ankämen.“

    Irritiert nur mich nicht nur dieser letzte Absatz? Und warum ein neues/weiteres ANKUNFTSZENTRUM???? Ich dachte, es geht um ABSCHIEBEZENTREN? Und was haben Räte, Experten und Asylvereine eigentlich zu FORDERN?

    Ganzer Artikel hier:

    https://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingsrat-fordert-schliessung-erheblich-zugespitzt-in-tempelhof-leben-sechsmal-so-viele-fluechtlinge-wie-geplant_id_9278513.html

  39. Viper 18. Juli 2018 at 17:32
    Haremhab 18. Juli 2018 at 17:28

    Die Negativseite nicht immer weglassen.
    Die Gröönen steigen auf historischen Höchststand (16%)
    Zum kotzen.

    * * * * *

    Logisch!
    Wer Fahrverbote plant in Gegend wo Auto erfunden –
    wird belohnt und wieder gewählt!

  40. OT

    DLF-Durchsage

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    nach der Verkehrsübersicht machen wir weiter mit unserem täglichen Trump-Bashing. Danach ein Bericht über das Empören und Entsetzen, welches die Freilassung von Ralf Freileben in der deutschen Öffentlichkeit erregte.

  41. Cendrillon 18. Juli 2018 at 18:36
    Wohlleben heisst der Freileben. Obwohl er jetzt frei leben kann

  42. Künftig sollten deren Programme sich auf die Grundversorgung mit Informationen und auf regionale Belange beschränken.

    Joachim Paul, medienpolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, äußert sich zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Rechtmäßigkeit des Rundfunkbeitrags: „Das Urteil bedeutet nur, dass der Rundfunkbeitrag nicht verfassungswidrig erhoben wird. Das heißt aber nicht, dass die gegenwärtige Regelung – jeder zahlt für immer – die beste ist. Sie ist weder unantastbar noch alternativlos.“

    Joachim Paul weiter: „Es geht nun darum, eine vollständige Neuordnung der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten vorzunehmen. In Zukunft soll sich deren Programm auf die sogenannte Grundversorgung und auf regionale Belange beschränken. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk, wie wir ihn heute kennen, ist weit von dem entfernt, was ihm ursprünglich als Aufgabe zugedacht war: Die Grundversorgung der Bürger mit Informationen. Heute haben wir einen nimmersatten Staatsfunk, der uns jedes Jahr Milliarden kostet und ständig in dreister Art und Weise mehr Geld fordert. Deshalb muss die gegenwärtige Regelung dringend verbessert werden.“

    https://afdkompakt.de/2018/07/18/afd-fordert-vollstaendige-neuordnung-der-oeffentlich-rechtlichen-sendeanstalten/

  43. NieWieder 18. Juli 2018 at 17:57
    @Dr.TSR 18. Juli 2018 at 17:50

    Hier hat wohl noch niemand etwas von „personalisierter Werbung“ gehoert? Jeder sieht die Werbung, die seinem eigenen Surf-Verhalten am ehesten entspricht.

    Insofern sind entsprechende Vorwuerfe eher peinlich.

  44. Darüber kann man schon ins Grübeln geraten!

    Ablehnung von Unfähigkeit ? Das sollte schon möglich sein!

    Man könnte sogar sagen, dass das Ganze schon bei der Frauen-„Mannschaft“ anfing. Die DEUTSCHE Frauennationalmannschaft wurde sowas von herunter-trainiert, dass man nur hoffen kann, es sei auch bei den Männern nicht beabsichtigt gewesen ;-))

  45. Ausländer identifizieren sich nicht mit einer deutschen Mannschaft und Deutsche identifizieren sich nicht mit einer abgehobenen DfB Truppe, die zur Hälfte aus Negern und Erdogan-Türken besteht. Ist ja wirklich nicht so schwer zu verstehen.

  46. Und trotzdem noch immer viel zu viel Geschwurbel statt Klartext. Selbiger wäre:

    1.: Die Losung „Die Mannschaft“ ohne das Nationale soll direkt von Merkel gekommen sein. Wird die Werbung jetzt schon von dilettierenden Watschelenten, die keinerlei Position im DFB innehaben, vorgegeben bzw. haben die beim DFB so wenig Rückgrat, zu kommunizieren, daß sie nicht die Slogans von der Diktatorin übernehmen? (Jede Firma, bei denen sich die Geschäftsleitung in Details des Tagesgeschäfts einmischt, ist ein schlecht geführter Laden mit Kadavergehorsam und demotiviert die Mitarbeiter)

    2.: Trikots mit wegretuschierten Nationalfarben (grau/grau/grau statt schwarzrotgold) gehen nicht und das Symbol der Raute ist auf Jahrzehnte verbrannt. Und auch noch so aufdringlich ist es kein Wunder, daß die Trikots Ladenhüter bleiben und sich niemand mit den Trägern identifiziert.

    3.: Türkenbücklinge wie Löw und Bierhoff sind bei den Fans unten durch. Das ändert sich nicht, wenn Bierhoff wie ein Wendehals nach Wochen einfällt, daß der Türke, dessen Irrungen und Wirrungen (oder schlimmeres) er vehement verteidigte vielleicht doch nicht die ideale Besetzung war. Das hätte er schon im Testspiel gegen Österreich feststellen können. Und bei Löw ist es sogar noch schlimmer, aber das kommt noch als eigener Punkt.

    4.: Versagertum und feiges Aussitzen, Pattexstühle sind nicht nur im Kanzleramt unter diesem unglückseligen Stasivieh Raute gang und gäbe, sondern auch im DFB. Warum werden vor Erreichen einer Zielmarke (Halbfinale) die Verträge mit Löw für Jahre verlängert? Das kann man nur noch als Mißmanagement des DFB werten und ein Tritt ins Gesicht der Fans, die diese Bonzen finanzieren. Oder eben nicht (mehr)

    5.: Charakterliche Schwäche wäre ein Eupemismus, Löw kann man nur noch als Charakterschwein titulieren. Nicht nur, daß der von der Firma des Türken gemanagt wird (also Korruption). Nicht nur, daß er den beiden Erdogantürken noch die Stange hielt. Nein, er lieferte die schlechteste Leistung seit Jahrzehnten ab und brachte seine Buntschaft nicht einmal über die Vorrunde, also jämmerlichstes Versagen bei arroganter Besserwisserei bezüglich der schädlichen Nominierung dieser beiden Erdogantürken und damit auch Demotivierung der restlichen Mannschaft.

    6.: Und die Dreistigkeit, sich nach dem Totalversagen wie Merkel als alternativlos hinzustellen und weiterzumachen wie bisher, siehe oben. In diesem Land müssen die Unfähigen, die Unwilligen, die Destruktiven endlich von ihren Stühlen wenn es sein muß gefeuert werden, das gilt nicht nur für Trainer und Politiker, sondern auch für Behördenleiter innerhalb und außerhalb des korrupten BAMF, auch für Richter und Staatsanwälte, die Deutsche verfolgen und ihre schützende Hand über Terroristen halten. Nichts weniger als eine echte und durchgreifendere Revolution brauchen wir als es die von 1989 jemals vorzugeben versuchte, komplette Entfernung all dieser Schädlinge von der Stasi-Kahane-Stiftung bis zum DFB.

    Das wäre Klartext!

  47. Was wäre Deutschland ohne seine kriminellen Ausländer:

    Wegen Zigaretten überfallen und verprügelt
    Mi, 18. Juli 2018 um 17:39 Uhr

    Rickenbach
    Am Busbahnhof in Rickenbach wurde ein 51 Jahre alter Mann überfallen und mehrfach auf den Kopf geschlagen. Der Grund: Er wollte keine Zigaretten hergeben.

    Ein 51 Jahre alter Mann wurde – wie die Polizei erst jetzt mitteilt – nach Angaben der Polizei am Mittwochabend am Busbahnhof in Rickenbach überfallen. Wie dieser nachträglich bei der Polizei anzeigte, geschah die Tat zwischen 23 Uhr und 23.30 Uhr, als er dort eine Zigarette rauchte. Zwei Männer kamen zu ihm und bettelten um eine Zigarette.

    Weil der Mann das ablehnte, schlug einer der beiden mehrfach mit der Faust gegen den Kopf des Mannes, der zu Boden ging. Der andere entriss dem Geschädigten seinen Rucksack, den er über seiner Schulter trug und nahm eine Zigarettenschachtel an sich, die darin verstaut war. Danach flüchteten die Täter zu Fuß. Der Geschädigte fuhr nach der Tat nach Hause und meldete diese später bei der Polizei.

    Nach seinen Angaben soll sich noch ein Geldschein in der Schachtel befunden haben. Eine Beule am Jochbein zeugte noch von der Gewalttat. Die Täter werden wie folgt beschrieben: beide zwischen 25 und 30 Jahre alt, einer 1,75 Meter groß und schlank mit blonden schulterlangen Haaren, trug schwarze Basecap und weiße Turnschuhe, der andere etwa 1,70 Meter und von etwas festerer Statur mit sehr kurzen dunklen Haare. Dieser trug einen hellen Kapuzenpullover. Beide rochen nach Alkohol und einer sprach mit ausländischem Akzent, möglicherweise mit russischem. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Personen, die Hinweise zu den beiden Tätern geben können, sich beim Kriminalkommissariat Waldshut-Tiengen, Tel. 07741/83160, zu melden.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/wegen-zigaretten-ueberfallen-und-verpruegelt

    ——————

    Beim Lichterfest
    Angriff mit einem Stein
    Mi, 18. Juli 2018 um 14:26 Uhr

    Bad Krozingen
    Im Lauf eines Streits an einem Verpflegungsstand beim Lichterfest wurde ein Mann so schwer mit einem Stein am Kopf getroffen, dass er ein paar Tage im Krankenhaus verbringen musste.

    Nachdem am Samstag ein 28-jähriger Mann beim Lichterfest in Bad Krozingen mit einem Stein geschlagen wurde, liegen der Polizei nach eigenen Angaben erste Ermittlungsergebnisse vor. Der Geschädigte war zur Tatzeit an einem Verpflegungsstand eines Fußballvereins eingebunden. Dort hatte sich gegen 22.45 Uhr ein Streit mit zwei 15- und 23-jährigen Afghanen entwickelt. Die Auseinandersetzung eskalierte so weit, dass der 23-jährige mit einem Stein auf den Geschädigten einschlug. Dieser wurde dabei am Kopf verletzt und musste mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden. Die Tatbeteiligten sind namentlich bekannt. Den Verdacht, dass die beiden Angreifer es auf die Kasse des Standes abgesehen haben könnten, konnten die Ermittlungen des Polizeipostens Bad Krozingen bislang nicht bestätigen. Es wird aber weiter wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/angriff-mit-einem-stein

  48. Bei müden Türken- und Negerärschen, welche die Nationalhymne nicht mitsingen und die gleichzeitig Multimillionäre sind, kommt bei mir auch keine Fußballbegeisterung auf!
    Gut, dass diese leistungsschwache Horde so früh ausgeschieden ist!

  49. @ Baerbelchen 18. Juli 2018 at 18:11

    Ich bin nicht so gut informiert…wieviel Bio-Franzosen hatten mitgespielt?

    Wenige – Benjamin Pavard, Antoine Griezmann (Großvater aus Südhessen, Mutter Portugiesin), Olivier Giroud. Das wären drei, ganze 3 – alle anderen Afrika und zwei Spanier.

    Ach so, noch ein einziger weißer Ersatzmann, echt französisch: Florian Thauvin.

  50. @ Viper 18. Juli 2018 at 17:32

    Die Negativseite nicht immer weglassen.
    Die Gröönen steigen auf historischen Höchststand (16%)
    Zum kotzen.
    ———————————————————
    Nun, die zurzeit aufgewiegelste Zielgruppe ist die Jugend und Erwachensene bis ca. 30 Jahre.
    Das ist die gleiche Gruppe die „Toleranz, „Hass auf Heimat“ und „alles was gute alte Werte sind“ als Nazi bezeichnet.
    Da diese sich progressiv geben will, ist das immer gut für die Grünen. Hat sicher auch was mit der immer offeneren Sexualität zu tun. Dort sind die Grünen die beste Versicherung, dass es immer freizügiger wird.
    Ist wie ein Selbstläufer. Das ist, als wenn man die Flüchtlinge darüber abstimmen ließe, was sie von der derzeitigen Flüchtlingspolitik halten.

  51. Gerade einen längeren Sommerspaziergang hier durchs Viertel in Shithole City München, Stadtteil Sendling gemacht. Fazit: Mind. 60% Musels und 20% Neger, der kleine Rest als Bio-Deutsche identifizierbar (zumindest äusserlich). Die Musel- und Negerfrauen fast alle mit Baby-Kinderwagen und 1 bis 2 Kinder noch am mitlaufen. Und man hörte ein babylonisches Sprachgewirr, so gut wie kein Deutsch…

    Das schöne Land Bayern ist so verloren. Selbst wenn die AfD über 20% im Oktober holt, wird die CSU eine Koalition der Verlierer bilden so wie das Merkel nach der BTW. Nichts wird sich ändern. Wer CSU wählt, verrät Bayern und Deutschland.

  52. Haremhab 18. Juli 2018 at 17:36
    —————————
    Ja, der Dr. Blex ist wirklich gut, schenkt den Grüninnen immer ordentlich ein und vermag es mit seiner Kompetenz, sie so arm aussehen zu lassen wie sie wirklich sind.

    Hätte ich vor der Wahl letztes Jahr gar nicht gedacht, daß mal ein guter Politiker aus NRW kommen kann, seit 1980 mit Rau war in allen Parteien immer nur Schrott dabei.

    AfD wirkt also auch hier nach dem Abgang des Spalters Pretzell.

  53. DER ALTE Rautenschreck 18. Juli 2018 at 18:53
    @ Viper 18. Juli 2018 at 17:32
    —————————
    Sehe das als Verschiebung im linken Lager, also weg von der sterbenden SPD hin zu der Pädopartei und zur Mauermörderpartei. Linke sind eben abartig und wenn sie merken, die SPD ist nach den Schießbudenfiguren Martini Schulz, Bätschi, Pöbelralle und der unrasierten Haßfratze Eva Högl so im Abwärtstrend, daß überzeugte Gesinnungstäter dann eher zu denen tendieren, die noch radikaler die schützende Hand über IS-Terroristen halten und das ist nun mal besonders die Pädopartei. Die kann man eigentlich nur verbieten!

  54. Habe in jungen Jahren auch viele Sportarten mitgemacht, habe auch den Fußball getreten und die Ligen beobachtet. Bis der Beckenbauer und Netzer über die Spieler aus der ehemaligen DDR für mich wirklich blöde „Bemerkungen“ abgelassen haben. Ich bin auch kein festgefressener Nationalist. Aber, wenn eine Mannschaft für ein Land antritt und in dieser kaum noch wer richtig die deutsche Sprache beherrscht, dann ist für mich Schluß mit Lustig. Dazu noch nicht mal erkennbar mit den Nationalfarben bestückt, ist es für mich keine deutsche Mannschaft mehr, sondern ein zusammengekaufter Haufen von Rasenkomikern, wie es ja in Rußland erkennbar wurde.
    Oder will mir irgendwer eventuell aufschwatzen, daß dieser Haufen für DEUTSCHLAND angetreten ist?
    Die sind für die Kohle aufgelaufen, aber NIE für Deutschland!

  55. Verbringe Urlaub in Kroatien…
    Wir hatten hier in Zadar gestern einen Event:
    Vier Spieler, darunter der Mannschaftkapitän, der Kroatischen Fußball-Mannschaft „Vize Weltmeister“
    sind Zadarer Bürger und wurden von der ganzen Bevölkerung der Stadt inkl. Touristen mit riesen TamTam Empfangen!
    Leuchtraketen wie zu Silvester, Flieger-Formation, Hubschrauber der Armee sind Ehrenrunden geflogen!
    Es wurde am Hauptplatz mit den Spielern bis spät in die Nacht gefeiert!

  56. Baerbelchen
    „Ich glaube, kein einziger. Es waren acht Schwarze, der Torwart Katalane, der mit der nicht geahndeten Schwalbe Elsässer, also vielleicht höchstens einer. Giroud?“

    Es ist nicht weiter wichtig, aber:die Vorfahren väterlicherseits von Schwalbenkönig Griezmann stammen aus Münster/Hessen, also kein „Beutedeutscher“ aus dem Elsass. Die Mutter ist wohl Portugiesin.

  57. Noch nie haben die Deutschen so lange für den Staat gearbeitet wie in diesem Jahr. Nicht einmal mehr die Hälfte von jedem verdienten Euro bleibt dem hart arbeitenden Bürger zur freien Verfügung übrig. Dieser Sozialismus muss endlich enden – Steuern und Abgaben massiv senken!
    https://twitter.com/Beatrix_vStorch/status/1019486153496555520

    Wer hunderte Milliarden für Ficklinge hat, dem bleibt kein Geld für Steuersenkungen.
    Auf gehts Adolf Hennecke- gib gas!

  58. Wer interessiert sich für Sport, wenn es um die Wurst geht!

    Im übrigen meine ich, wir sollten Kroaten mit deutschen Pässen spielen lassen!

  59. DER ALTE Rautenschreck 18. Juli 2018 at 18:53
    ————————
    Sorry, habe beim Tippen gepennt. Ich schrieb:
    „Das ist die gleiche Gruppe die „Toleranz, „Hass auf Heimat“ und „alles was gute alte Werte sind“ als Nazi bezeichnet.“

    meinte aber:

    Das ist die gleiche Gruppe die „falsche Toleranz“ predigt und „Hass auf Heimat“ und „alles was gute alte Werte sind“ als Nazi bezeichnet.

  60. Tom_L 18. Juli 2018 at 18:54

    Gerade einen längeren Sommerspaziergang hier durchs Viertel in Shithole City München, Stadtteil Sendling gemacht. Fazit: Mind. 60% Musels und 20% Neger, der kleine Rest als Bio-Deutsche identifizierbar (zumindest äusserlich). Die Musel- und Negerfrauen fast alle mit Baby-Kinderwagen und 1 bis 2 Kinder noch am mitlaufen. Und man hörte ein babylonisches Sprachgewirr, so gut wie kein Deutsch . . .

    * * * * *

    Dieses Land – unser Staat – meine Heimat – ist verloren!
    War vergangenen Monat auf einem Kinderfest! Deutsche Eltern/Kinder musste man mit der Lupe suchen! Nur Kauderwelsch und Geschnatter von nichtdeutschen Kindern und jede Menge Schwangere.
    Auch gesichtet: Hässliche, unförmig dicke Deutsche mit Negermann und Bastard.
    (Ähnliche „Konstellationen“ zuhauf!).

  61. Istdasdennzuglauben, ausquellende Augen sind Anzeichen von Inzucht.

    Wenn Cousin und Cousine Kinder bekommen ist das erst einmal gar nicht so schlimm- Aber wenn die Kinder sich wieder Ehepartner unter Cousins und Cousinen aussuchen kömmt es zu Schädigungen- Nicht nur bei den Augen auch im Gehirn. Bei dem Frosch gut zu erkennen.

  62. Wo offenbar der Migrationshintergrund bereits Punkte bringt (für was eigentlich?), da haben es deutsche Spieler ohn MiGraHiGru bereits schwerer, denn sie müssen für ihre „Punkte“ mehr zeigen/können. Wo das sich anbiedern an die falsche Politik zähltt, statt der Sport, da zählen politische Parolen mehr als Leistung und Können und bei einer WM gibt es keine Preise „gegen Rassismus“, da zählen Tore. Der DFB hat sich mit seiner „Mannschaft“ ohne Nationalität nur noch eine „DFB-Auswahl“, ohne Bezug zu Deutschland erdacht, die genau so gespielt hat, ohne Indentität, seelenlos, auf Multikulti-Niveau, bunt und nicht mehr typsich deutsch!

  63. Buntlanddissident 18. Juli 2018 at 19:01

    [DER ALTE Rautenschreck 18. Juli 2018 at 18:53
    Viper 18. Juli 2018 at 17:32]
    —————————
    Sehe das als Verschiebung im linken Lager, also weg von der sterbenden SPD hin zu der Pädopartei und zur Mauermörderpartei. Linke sind eben abartig und wenn sie merken, die SPD ist nach den Schießbudenfiguren Martini Schulz, Bätschi, Pöbelralle und der unrasierten Haßfratze Eva Högl so im Abwärtstrend, daß überzeugte Gesinnungstäter dann eher zu denen tendieren, die noch radikaler die schützende Hand über IS-Terroristen halten und das ist nun mal besonders die Pädopartei. Die kann man eigentlich nur verbieten!
    —————————————

    Ist ja genauso gleichzeitig richtig!

  64. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 18. Juli 2018 at 17:58

    Dieses Land ist mein schlimmster Albtraum geworden.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Da können Sie mit Heinrich Heine sagen: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.“ Und Heine kannte nur das wackere Deutschland von 1848…

  65. Das haben sie nun von ihrem Multi-Kulti-Gedöns. Kaum einer hat noch die deutsche Flagge rausgehängt und die Public Viewings waren nur mäßig besucht. Das hing zwar auch vom Wetter ab, aber die Begeisterung fehlte einfach flächendeckend.

    Wer will denn heutzutage noch die deutsche Flagge raushängen? Wir haben keine Nationalmannschaft mehr. Und eine Nation irgendwie auch nicht mehr, eher weniger.

    Von daher werden Fußball-WM’s und -EM’s immer uninteressanter. Vor allem, wenn man vermuten muss, dass es im Hintergrund doch nur um Geld geht und wer mit wem.

  66. PI: „Es müssen übergreifende verbindende Dinge sein, allem voran das Bekenntnis zur eigenen Nation.“

    …das sieht die syrische Dschihadisten-Macherin
    Lamya Kaddor aber anders:

    Deutschland sollte sich an der Nationalmannschaft
    orientieren.

    ODER HABE ICH DIESES
    ISLAM-U-BOOT KADDOR
    FALSCH VERSTANDEN?

    KADDOSRS MEINUNG NACHFOLGEND:

    18.09.2016, 21:14
    :::Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält Herkunft und Religion als Identitätsmuster für überholt. „Zu glauben, im Europa des 21. Jahrhunderts könne man von einer klar definierten Volksgruppe ausgehen, ist Selbstbetrug“, schreibt Kaddor in einem Gastbeitrag für das Redaktionsnetzwerk Deutschland.

    Stattdessen seien Deutsche und Zuwanderer gefordert, gemeinsam eine neue emotionale Verbindung zu Deutschland zu finden. „Ein Land braucht etwas, hinter das sich seine Menschen gemeinsam stellen können“, schreibt Kaddor weiter. Dies könne eine Fußball-, Basketball- oder Handballnationalmannschaft sein…

    Diesen „Kitt für das neue Deutschsein zu finden“, sei nur zum Teil Aufgabe der Politik, so die Islamwissenschaftlerin. Sie habe viel Verständnis für emotionale Distanz zu diesem Land, die Menschen mit Migrationshintergrund angesichts permanenter rassistischer und fremdenfeindlicher Schwingungen spürten…

    „Politiker müssen den Menschen in Deutschland den gesellschaftlichen Wandel deutlich und unmissverständlich kommunizieren – und ihnen die Angst davor nehmen“, führt Kaddor aus:::
    https://www.focus.de/politik/deutschland/islamwissenschaftlerin-lamya-kaddor-deutschland-braucht-eine-neue-identitaet_id_5952065.html

    +++++++++++++++++++++++

    DIE SYRISCHE TAQIYYA-MEISTERIN KADDOR

    BILDET SICH EIN, EINE DEUTSCHE ZU SEIN & EINE

    RASSISTISCHE MEINUNG SEI EIN VERBRECHEN

    MEINUNG
    Antworten auf Leserfragen
    „Muslime sind keine Gäste in Deutschland“
    Eine Kolumne von Lamya Kaddor
    13.07.2018, 21:59 Uhr

    :::Im t-online.de-Forum fragte daraufhin User „HG“: „Weshalb müssen wir uns dem Islam anbiedern?“, und betonte sogleich: „Bisher richtete sich der Gast nach dem Gastgeber!“

    Nun, Muslime per se sind KEINE Gäste! Ob ein Mesut Özil oder ein Navid Kermani oder ich selbst – wir sind in Deutschland geboren, aufgewachsen, sozialisiert, besitzen die Staatsangehörigkeit und sind noch weitaus mehr als nur Muslime. Wir selbst sind nirgendwo eingewandert. Unsere Eltern oder unsere Großeltern sind nach Deutschland eingewandert – und zwar ohne uns zu fragen.

    ➡ Uns unterscheidet somit an dieser Stelle nichts von Lieschen Müller oder Heinrich und Konrad. Wir sind Deutsche.

    Wer dem nicht zustimmen will, kann nur rassistisch entlang unserer Abstammungslinien argumentieren.

    ➡ Rassismus jedoch, so heißt es zu Recht, ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen und hat in einer freiheitlichen Demokratie kein Anrecht auf politische Repräsentanz:::

    NOCH MEHR DREISTE VERDREHUNGEN & LÜGEN KADDORS:
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_84108616/antworten-auf-leserfragen-muslime-sind-keine-gaeste-in-deutschland.html

  67. Dortmunder1 18. Juli 2018 at 19:46
    Inzucht im Kulturgebiet des Islams hat katastrophale Folgen, Missbildungen, ins besonders psychische Störungen.
    Das zeigt uns das heutige Verhalten der Invasoren!

  68. AlterSchwabe 18. Juli 2018 at 19:32

    „Auch gesichtet: Hässliche, unförmig dicke Deutsche mit Negermann und Bastard.“

    Ohne Bastard bisher. Aber das ist eine Frage von 9 Monaten.

  69. Hoelderlin 18. Juli 2018 at 19:12
    Baerbelchen

    „Es ist nicht weiter wichtig, aber:die Vorfahren väterlicherseits von Schwalbenkönig Griezmann stammen aus Münster/Hessen, also kein „Beutedeutscher“ aus dem Elsass.“

    Nettes Detail am Rande: Griezmann selbst waere gerne, wenn es nach ihm ginge, eine Art „Beute-Uruguayer“. Er ist gern in Uruguay, hat dort etliche Freunde und findet das Land Klasse.

    „Sehr nett!“ stellt Luis Suarez fest. „Das hoeren wir auch sehr gern. Das macht ihn aber trotzdem nicht zum Uruguayer!“

  70. BePe 18. Juli 2018 at 18:30
    Drohnenpilot 18. Juli 2018 at 17:45

    Die Ausführungen sind ja rechnerisch richtig,allerdings besteigt in der Regel niemand,
    mit einem Lächeln und fröhlich den Flieger,für jeden Abzuschiebenden müssen wenigstens
    2 Bundespolizisten mitfliegen und wenn der nicht Ausreisewillige auch nicht mitspielt,
    Theater macht,und evtl. andere Fluggäste anspuckt oder versucht anzugreifen,nimmt ihn
    am Ende kein Pilot mit.
    Was wir brauchten,wären Flieger die so ausgestattet sind, wie der damalige Con Air Film.
    Hinzu kommt, daß es auf vielen Afrikanischen Flughäfen zugeht,wie auf nem Basar,
    wenn du da nicht genügend Bakschisch raus tust oder die die Bordküche oder die Alkvorräte plündern
    lässt,bleibt der Flieger erstmal 2 Tage stehen.
    Tja und was unsere Politiker bei dieser ganzen Thematik zu tun gedenken lässt sich in 6 Buchstaben
    formulieren…
    N I C H T S !!

  71. Buntlanddissident 18. Juli 2018 at 18:46

    „Klartext“

    Gut, den gibt es jetzt. Ich mache das auch in Form von Thesen, die allerdings nicht notwendig aufeinander aufbauen.

    1. Donald Trump hat mal wieder recht. Das WAR die tollste WM aller Zeiten. Zumindest UNSERER Zeiten, also alles ab 1966 (ab 1966 konnte man alle Spiele live im Fernsehen verfolgen, nix mehr mit gelegentlichem Radiokommentar…).

    2. Warum war das so? Weil sich fast alle Mannschaften in drei wichtigen Punkten:

    – individuelle Motivation
    – mannschaftliche Motivation (AKA Geschlossenheit)
    – taktisches Formationsspiel

    teilweise massiv gesteigert haben. Inkl. Mannschaften, denen man das am wenigsten zugetraut haette. Sonderlob an Japan und Suedkorea! Und selbst England hat unter Southgate das geschafft, was zuvor jahrzehntelang unmoeglich war: man hat Elfmeterschiessen perfekt trainiert! Bravo!

    3. Ich sagte „fast“ alle Mannschaften. Tatsaechlich ist „die Mannschaft“ das einzige Beispiel dafuer, dass ein Team sich problemlos in allen dreien der genannten Punkte verschlechtern kann. Das ist zwar AUCH ein Verschulden der beiden tuerkischen Spieler – aber nicht nur. Vor allem ist es nicht ihre Schuld alleine. Es ist die Schuld des Teamchefs.

  72. 4. In vergleichbaren Situationen flogen zwei Teamchefs hochkant: Rudi Voeller („…und nach dem Tiefpunkt kommt ein noch tieferer Tiefpunkt!“) und Erich Ribbek. „Die Mannschaft hat sich hingegen seit dem Gewinn der WM kontinuierlich verschlechtert. Schon die letzte EM war grottig (es wurden in zwei Spielen hintereinander Handelfmeter verursachr – und man ist im Elfmeterschiessen ausgeschieden! Was vorher nur genau einmal(!) passierte – weswegen wir Ulrich Hoeness 1976 auch nie vergessen warden!). Keine Frage: DER JOGI MUSS WEG!

  73. 5. Nun gab es auch andere Loser. Polen etwa, eine monoethnische Mannschaft. Noch schlimmer Italien – die waren erst gar nicht dabei. Monoethnizitaet allein ist also keine Garantie auf irgendwas. Das Gegenteil natuerlich ebensowenig.

    6. 50% der Beteiligten – also die schlechteren 50% – fliegen nach der Vorrunde aus dem Turnier. Will irgendjemand behaupten, „die Mannschaft“ gehoere nicht dazu? Nein? Dann ist sie hochverdient ausgeschieden. Kein Dolchstoss, keine Schiri-Fehlentsheidung, nix. Die Hauptursache? Klassische deutsche Grossmannssucht und Ueberheblichkeit! „Wir sind (Export-)Weltmeister! Uns geht’s doch gut!“ Es ist immer das gleiche.

  74. Es ist mir eigentlich vollkommen egal, wer Fußballweltmeister ist, wegen mir Tonga oder Burundi. Vor vier und auch vor acht Jahren hatten wir zur WM eine euphorische Stimmung im Land, überall Deutsche Flaggen und Public Viewing. Diesmal war davon von Anfang an NICHTS zu spüren! Das hängt mit einer allgemeinen negativen Grundstimmung in Merkel-Deutschland zusammen und wurde durch die Türken („Unser Präsident Erdogan“), die in der deutschen National-Mannschaft spielen, noch verstärkt. Wäre Deutschland Weltmeister geworden, hätte Merkel das als willkommenen Rückenwind verstanden. Daher ist es gut, dass Deutschland früh ausgeschieden ist!

    Wann scheidet Merkel endlich aus…???

  75. Wie im Finale 2018: Die kroatische „Nationalmannschaft“gegen die französische „Kolonialmannschaft“.

    Ich bin Deutsche, wie die Kroaten Kroaten sind. Wir Deutsche haben keine Nationalmannschaft mehr. Die Betriebsmannschaft des Wirschaftsunternehmens DFB, ganannt „La Mannschaft“ interessiert mich nicht, denn ich bin keine Betriebsangehörige des DFB.

    Die Beriebsmannschaft des DFB mit ihren Özils und Kediras kann rausfliegen, wo immer sie will. Sie geht uns nichts an. Und am besten, sie nimmt ihre Trainer, Manager und DFB-Vorstände beim Rausfliegen gleich mit. Alles Versager! Ein Nationaltrainer wie Sepp Heuberger oder ein Helmut Schön hätte dem Özil mit seiner Körpersprache schon gezeigt, wo der Bartel den Most holt. Aber für die Betriebsmannschaft des Wirtschaftsunternehmens DFB ist es doch egal.

  76. Zur sogenannten „Mannschaft“:

    1. Es ist noch nicht einmal eine Mannschaft, schon gar keine Deutsche Nationalmannschaft, sondern nur eine Ansammlung von Finanz-Egoisten verschiedenster Herkunft. (Löw, Bierhoff, Grindel, Özil’s etc. an der Spitze).
    2. Ohne jegliche wirkliche Bindung zum immer noch fröhlich saufenden und Trikot-Kaufenden Publikum (von Ausnahmen abgesehen).
    3. Fußball: Eigentlich nur ein Spiel mit einem Ball, welches eine Mannschaft aus sportlichen Gründen ganz simpel nur gewinnen will! Dieses Spiel gibt es nicht mehr. Es ist dazu verkommen, den Ball endlos im „Besitz“ zu halten, weil dann der Gegner kein Tor schießen kann. Grandiose Spielidee! Stinklangweilig, aber hochwertig aufbereitet von „EXPERTEN“ à la „Überhand-Kahn“ etc. pp. Keine Rede mehr davon, daß man, um ein Spiel gewinnen zu wollen, vielleicht auch mal etwas riskieren muß!?!? Das wäre attraktiver Fußball!!!
    NEIN, NEIN und nochmal NEIN – wir warten, bis der Gegner einen Fehler macht, der bestochene Schiri einen Freistoß, vielleicht einen Elfer gibt oder unendlich „Nachspielen“ läßt (wie gegen Süd-Korea).
    DIESES „SPIEL“ BRAUCHT KEIN MENSCH!

  77. Es ist schon spät. Man soll sich ja beherrschen. Nicht zuviel „an sich ranlassen“! Öfter mal die Augen und die Ohren zumachen! Nicht überreagieren. Wie soll das gehen???
    Für jeden Tag, den uns Merkel und die Mohammeds zugestehen, müssen wir uns offenbar mittlerweile bedanken, den die Masseneinwanderung ist nach wie vor in vollem Gange!
    Diese Volksverarscher gehören abgewählt! SCHWARZ/ROT/GRÜNE/GELBE PEST abwählen!

  78. Werbung bei PI-
    Die geschaltete Werbung bei PI halte ich auch für grenzwertig.Die Stammleser stören sich nicht daran,
    es geht ihnen natürlich um Inhalte.
    Ganz anderes wirkt diese Werbung auf NEU-Leser.
    Und um diese geht es besonderes !
    Seriosität sieht anderes aus….

  79. eule54 18. Juli 2018 at 18:49
    Bei müden Türken- und Negerärschen, welche die Nationalhymne nicht mitsingen und die gleichzeitig Multimillionäre sind, kommt bei mir auch keine Fußballbegeisterung auf!
    Gut, dass diese leistungsschwache Horde so früh ausgeschieden ist!

    ——-
    Nachdem ihr Fußballfans sie zu Millionären gemacht habt, braucht ihr euch heute auch nicht darüber aufregen, und das ständige Gejammere über dumme deutsche Ziegen nervt auch, wer sich mit Hunden hinlegt , kann nun mal mit Läusen aufstehen!
    ,

  80. Mit 12 Jahren auf einer Werbeveranstatung das O-Bein Littbarski getroffen. War richtig gut. Man konnte Witzchen reißen und allgemein eine gute Stimmung. Man war ich stolz als die WM 1990 an Deutschland ging. 2010 hat mich das Fieber auch wieder ergriffen. 4:0 gegen Brasilien. Geschätzt 48 Stunden gefeiert. Danach war Schluß. Weder EM noch WM hat mich begeistert. Liegt wahrscheinlich daran das mich mit diesem Land nicht mehr viel verbindet.

    MOD: Es war Argentinien, nicht Brasilien, im Viertelfinale 2010.

  81. Eine Kolumne von Lamya Kaddor
    Stattdessen seien Deutsche und Zuwanderer gefordert, gemeinsam eine neue emotionale Verbindung zu Deutschland zu finden.

    ——-
    Die Verbindung ist doch vorhanden, der eine zückt das Messer und der Deutsche fängt den Stich auf !

  82. Dr.TSR 18. Juli 2018 at 17:17
    OT, Entschuldigung: Ist PI so (wirtschaftlich) fertig, dass hier nur noch primitivste Werbung aufgeschaltet wird? „Millionär in wenigen Tagen“ / Triff gaile Frauen“ etc.pp.

    NieWieder 18. Juli 2018 at 17:37
    Ist mir egal. Wenn es PI finanziell nutzt, dürfen die hier sogar Wahlwerbung für die Grünen und Linken machen.
    Wer so blöd ist auf die Werbung reinzufallen, sollte sich sowieso lieber auf linken und grünen Seiten rumtreiben.

    ———————

    Die Rothen, Linken, Grünen und „Bunten“ werden von Reichstagsführerin Adolfela Ferkel finanziert.

    Aber „Triff gaile Frauen“, darauf könnten unsere muslimischen all-inclusive-Fickurlauber (auch „Schutzsuchende“ osä. genannt) hereinfallen.

    Die RothInnen und GrünInnen wollen zwar Millionen von ach gottchen so armen Islamisten „retten“, aber bei Anfrage „Fickificki?“ erfolgt kein williges „Jaaahh“ — üblicherweise mit Todesfolge.

  83. Sagen wir es doch einmal so rum:

    Die von der Reichstags-Regierung von vornherein als WM-Sieger geglaubte mausgraue Bunt-Gurken-Regenbogen-Ballspiel-Übungs-Gruppe hat für alle DEUTSCHEN erwartungsgemäß totalversagt.

    Hat die Fette DEUTSCHE Reichstags-Vize-Buntstift-PräsidentIx Claudia Roth eigentlich, wie angekündigt, mit der Regenbogenflagge gewedelt?

    Wetten, nicht? Wär ja auch zu anstrengend. Für die Franzosen wedeln? — nö. Die Kroaten? — nö. Die Schweden? – nö. Die Engländer? – nö. Sind ja alles Nationalisten.

    Die Fette sitzt jetzt wahrscheinlich schnapspralinenfressend mit der weinbesoffenen Adolfela Ferkel (und vielleicht auch mit dem Alibi-Behinderten Schäuble) zusammen im 7. Stock des BUNDESKANZLERamtes und beraten, wie das undankbare DEUTSCHE VOLK noch schneller zu vernichten ist.

    Zum Glück kann der Osama-Bin-Laden-Freund jetzt keine Flieger vorbeischicken, da er ja illegalerweise in Tunesien festgehalten wird.

  84. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat sich anerkennend über Flüchtlingshelfer im Mittelmeer geäußert. „Ich sage klar: Es ist wichtig, daß wir alles dafür tun, daß niemand im Mittelmeer ertrinkt und ich habe vor jedem großen Respekt, der sich dafür engagiert, daß niemand ertrinkt und der Menschen aus Seenot rettet“, sagte Herrmann am Mittwoch im Deutschlandfunk. „Daran kann überhaupt kein Zweifel bestehen.“

    ———————–

    Genau so hat sich Reichstagsaußersichminister Maas im SWF geäußert. Falls ihm irgendjemand applaudieren will:

    Eine Information von Ex-Reichstags-Zensurminister Heiko Maas, seit 14.3.2018 Reichstagsaußenminister:

    „Haben Sie Fragen oder Anregungen zu meiner Arbeit als Bundestagsabgeordneter? Dann finden Sie auf dieser Seite verschiedene Kontaktmöglichkeiten:“

    https://www.heiko-maas.de/kontakt

    Nicht vergessen: Bei den persönlichen Angaben kann man affganische Angaben machen.

    Und die Fette DEUTSCHE Reichstags-SozialistIx und Buntstift-Vize-PräsidentIx Claudia Roth möchte vielleicht erst gefragt werden, warum sie nicht mit der Regenbogenflagge gewedelt hat, bevor wir ihr andichten, warum sie es nicht gemacht hat:

    https://claudia-roth.de/kontakt/

    Das Formular hat ebenfalls den Vorteil, dass man affganische Angaben machen kann. Nur das @ in der eMail-Adresse nicht vergessen.

  85. Revierfoerster 18. Juli 2018 at 23:47

    „wir warten, bis der Gegner einen Fehler macht, der bestochene Schiri einen Freistoß, vielleicht einen Elfer gibt oder unendlich „Nachspielen“ läßt “

    Wir reden offenbar ueber ein anderes Turnier. 1974 vielleicht? Mit Hoelzenbein, dem Stolperbein? Oder 1990? Als es die deutsche Mannschaft dann doch noch mit Hilfe des Schiedsrichters und des folgenden Elfmeters durch ein Tor von Andreas Brehme Weltmeister zu werden? Die offizielle Agenda hatte ein Endspiel Italien-Deutschland fest eingeplant und aus Sicherheitsgruenden schon mal saemtliche (!!!) argentinischen Stuermer fuer ein moegliches Endspiel gesperrt….
    Moment mal, „Nachspielen“? Jetzt hab ich’s. Wir reden ueber den FC Bayern Muenchen, der auf diese Weise im Spiel gegen den HSV in den letzten Sekunde der Nachspielzeit dem FC Schalke 04, der bereits seinerseits den Titelgewinn feierte, den selbigen vermieste! Tja, nun…

  86. Na Herr Winkler, es kommt nur schwer über ideologisch verbrämten Lippen “ NATIONAL-MANSCHAFT in NATIONALFARBEN“ und schon wird ein Schuh daraus ! Wenn wir wieder eine Nationalmanschaft haben, dann wird alles wieder von allein gut ! Wennnnicht, wird es noch schlechter für den Fußball allgemein ! Das Merkel als Volksverräterin hier von heute auf morgen uns die Nationalmanschaft und unsere Nationalfsrben nehmen kann, zeigt, dass man aus einer Demokrszie in wenigen Wochen eine Diktstur machen kann. Wenn auch nur noch !! einer der Fußballfans CDUCSUSPDGRÜNELINKE wählt, der begeht auch einen Verrat an unsere Nationalmanschaft !! AfD ist die richtige Antwort

  87. Na, die Armleuchter spielen in ein paar Wochen gegen Frankreich ein Freundschaftsspiel.
    Ich hoffe die Arbeitsverweigerer werden 90 Minuten gnadenlos ausgepfiffen und mit Transparenten deutlich gezeigt, was von den arroganten Lackaffen zu halten ist.
    Hoffentlich bekommen sie die Hucke voll.

    ————————

    Schlimmer noch:

    Stellt euch vor, es ist Ballspiel und nur Adolfela Ferkel geht hin…

  88. Penner 19. Juli 2018 at 07:26

    „Wenn wir wieder eine Nationalmanschaft haben, dann wird alles wieder von allein gut !“

    Leider ist es nicht ganz so einfach. Aber immerhin ein Anfang.

  89. @erich-m
    Der Astwerfer wurde durch einen DNA-Treffer analysiert. Es ist also wieder das üblich Schema, der Afghane muss bereits durch eine schwerwiegende Straftat „polizeibekannt“ gewesen sein.
    Hier auch ein unglaublicher Fall. Es sollen auch polizeibekannte Afghanen sein: ein Flüchtling schlägt einen Mann zusammen, der so schwer verletzt wird, dass er zweimal wiederbelebt werden muss.
    Obwohl die Polizei ein Aufenthaltsverbot ausgesprochen hat, taucht der Mann am nächsten Tag wieder am Tatort auf. Es erfolgte also keine Gestnahme.
    https://www.facebook.com/Freiburg.Crime/posts/1831812480229375

  90. Die meisten Kommentare zeigen doch, dass hier kein Interesse mehr an dieser „Mannschaft“ besteht. Solange der Loew da weiter rumspringt, wird sich auch nichts mehr ändern. Man kann 90 Minuten auch besser nutzen als sich zu ärgern. Schade nur, dass man diese „Helden“ durch GEZ-Zahlungen zwangsfinanziert. Darüber sollte man reden, warum GEZ-Sender überhaupt über diese Sportart so geballt berichten müssen? Das muss nicht sein.

  91. Maria-Bernhardine 18. Juli 2018 at 21:36

    „Ein Land braucht etwas, hinter das sich seine Menschen gemeinsam stellen können“, schreibt Kaddor weiter. Dies könne eine Fußball-, Basketball- oder Handballnationalmannschaft sein…“
    ———————————
    Wenns mit dem Sport nicht so klappt kann man ja ausweichen! Wie wärs wenn z.B. in Solingen nicht nur scharfe Messer, sondern auch angemessene Stichschutzwesten hergestellt würden! Wäre das nicht endlich ein Anfang von etwas, hinter das man sich gemeinsam stellen kann??? Die einen so, die andern so !

  92. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/der-politisierte-fussball/

    „Sommermärchen 2018“
    Der politisierte Fußball

    Es gab schon fröhlichere Starts in Fußballturniere für die Deutschen als die WM 2018 in Rußland. Und es ist nicht nur der pomadige Auftritt der Noch-Weltmeister gegen Mexiko, der vielen die Stimmung verhagelt. Pünktlich wie die Schwalben im Sommer sind auch die üblichen linken Nationalneurotiker unterwegs, um über zuviel Schwarzrotgold und Nationalismusgefahren zu maulen.

    Der Ton ist wieder hysterischer geworden, fast schon wie beim „Sommermärchen“ 2006, als die massenhafte unbefangene Begeisterung die sich postnational wähnenden Linken kalt erwischte. Kaum hatte man beruhigt bemerkt, daß die schwarzrotgoldenen Fahnen für die „Party-Patrioten“ irgendwie doch bloß Fanartikel waren wie der Vereinsschal, drohte neues Ungemach.

    Linke Spaßbremsen hätten sich die Mühe sparen können

    AfD, Pegida und „andere nationale Kräfte“ hätten ihm die Freude an der WM verdorben, jammert ein Kommentator im Stern. Weil die es doch tatsächlich wagen, Schwarzrotgold auf politischen Veranstaltungen zu zeigen. Und schon geht die Leier wieder los von den Nationalfarben – das Staats-, Identifikations- und damit Integrationssymbol schlechthin – als Zeichen von „Ausgrenzung“. Ja, die WM im eigenen Land sei sogar mit schuld daran, daß Pegida und AfD überhaupt erst möglich geworden seien, schimpft einer im Deutschlandfunk.

    Da predigt dann auch die unvermeidliche Claudia Roth wieder „Zurückhaltung“ und warnt vor „nationaler Selbstbeweihräucherung“, ist aber immerhin noch so gnädig, das Aufhängen „eines Fähnchens“ nicht zu untersagen, auch wenn sie selbst droht, „frenetisch mit der Regenbogenflagge“ zu wedeln. Die „Linksjugend“, der auch nichts Neues einfällt, ruft unter infantilem Beifall der taz dagegen wieder mal zu allerlei Straftaten auf: Fahnen „abknicken“, stehlen, anzünden, abschneiden und was linke Chaoten sonst so für politische „Aktionen“ halten.

    Dabei hätten sich die linken Spaßbremsen die Mühe sparen können — so manchem Fußballfreund war schon vor dem Auftaktspiel die gute Laune vergangen. Schuld daran waren ausgerechnet zwei erklärte Lieblinge von Bundestrainer Joachim Löw: Mesut Özil und Ilkay Gündogan, die sich mitten in der Vorbereitungsphase mit dem wahlkämpfenden türkischen Staatschef Erdogan trafen. Die wütenden Pfiffe des deutschen Publikums bei den letzten Testspielen gegen Österreich und Saudi-Arabien hatten sich die beiden Legionäre mit dieser Aktion redlich verdient.

    Fußball-Millionäre, deren Loyalität einem anderen Land gehört

    Als „Rassismus“ kann man den geballten Unmut der Anhänger nicht abtun, eher als Ausdruck einer tiefen Enttäuschung: Die beiden Fußball-Millionäre haben mit ihrem hochpolitischen Fototermin, der angeblich ganz unpolitisch gemeint gewesen sein soll, vor allem zum Ausdruck gebracht, daß sie sich nicht als Teil des Landes sehen, das ihnen ihre steile Karriere ermöglicht hat, sondern als Söldner, die den Ruhm und den finanziellen Nutzen gerne mitnehmen, den der Status als deutscher Nationalspieler mit sich bringt, deren Loyalität im übrigen aber einem anderen Land gehört.

    Gleichzeitig haben Özil und Gündogan en passant die Legende zerschlagen, mit der der Deutsche Fußballbund (DFB) als williger Propaganda-Arm der etablierten Politik die „Sommermärchen“-Euphorie gezähmt und politisch zu Volkserziehungszwecken instrumentalisiert hat: daß Integration nämlich ganz einfach sei und nur Multikulti zum Erfolg führe.

    Wenn nicht mal privilegierte Einwanderersöhne sich vorbehaltlos mit Deutschland identifizieren wollen, wie soll man das dann von einem einfachen Parallelgesellschaftsbewohner erwarten? Daß Spieler wie Özil trotz mittelmäßiger Leistungen stets im Kader gehalten und selbst nach so einem krassen Verstoß nicht konsequent nach Hause geschickt wurden, mag auch dem Status als Maskottchen von Integrationskampagnen geschuldet sein.

    Verordnete Jubelveranstaltungen

    Diese penetrante Überpolitisierung des Fußballs fliegt dem DFB gerade um die Ohren. Erst verschwand die offene und manchmal derbe Rede aus der Fußballwelt, dann zogen Politische Korrektheit, „Antirassismus“-Kampagnen, Multikultipropaganda auf allen Ebenen in die Stadien ein. Die rundumberatenen Fußballprofis gleichen immer mehr Sprechautomaten, die von demselben Phrasengenerator gefüttert werden.

    Doch von oben verordnete Jubelveranstaltungen funktionieren nicht, wie das verzweifelt herbeigeschriebene und dann zur Pleite geratene zweite „Sommermärchen“ der Frauen-Fußball-WM 2010 bewiesen hat. Während die Nationalmannschaft zur Selbstdarstellungsbühne der Kanzlerin geriet, schritt gleichzeitig ihre Entnationalisierung voran: Erst – auf Anregung Merkels, wie Bild wissen will – in „Die Mannschaft“ umbenannt, jetzt auch noch mit grauen Karikaturen der 1990er Weltmeister-Trikots ins Turnier geschickt.

    Die Fußballfreunde mußten Zumutung um Zumutung schlucken, bis die Causa Özil/Gündogan das Faß zum Überlaufen brachte. Das, was den linken Meinungseliten den Massensport gerade so noch erträglich machte, ist nun so übertrieben worden, daß das Fußballvolk die Nase voll hat und mancher sich eher am kämpferischen Teamgeist der Isländer ergötzen mag als an der lustlosen eigenen Truppe.

    Doch weder die beiden Kicker noch Bundestrainer Löw, die Funktionäre und Politiker wollten einsehen, daß sie auf dem Holzweg sind und legten eine geradezu merkelmäßige Uneinsichtigkeit, Arroganz und „Weiter so“-Mentalität an den Tag.

    Das „WM-Sommermärchen 2018“ hat gezeigt, dass es auch im deutschen Fußball höchste Zeit für einen Neuanfang ist, bei dem zur Abwechslung mal wieder der Sport und nicht die Reichstagssozialistische Volkspädagogik im Mittelpunkt stehen sollte.

  93. »»» Idiotolog einer fetten DEUTSCHEN, die einer Partei angehört, die von lumpigen 6,8% des wahlberechtigen DEUTSCHEN Volkes in den DEUTSCHEN Bundestag gewählt wurde (Bundestagswahl 2017: Grüne 8,9% bei einer Wahlbeteiligung von 76,2%): «««

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/claudia-roth-ermahnt-deutsche-zu-mehr-zurueckhaltung-bei-fussball-wm/

    Claudia Roth ermahnt Deutsche zu mehr Zurückhaltung bei Fußball-WM
    16. Juni 2018

    BERLIN. Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Die Grünen) hat die Deutschen zu Zurückhaltung während der Fußball-Weltmeisterschaft aufgerufen. „Natürlich darf man sich freuen, wenn die deutsche Mannschaft gut spielt und gewinnt. Und ich will auch niemandem verbieten, ein Fähnchen aufzuhängen“, sagte Roth dem Tagesspiegel.

    »»» Danke, Frau? ReichstagssozialistIx Roth, wie gnädig. Ihre Erlaubnis geht UNS, den Leuten, die Sie „völkische Szene“ nennen, bloß voll und ganz am A.r.s.c.h vorbei! WIR, das DEUTSCHE VOLK, wedeln mit den Fähnchen UNSERER Wahl wenn WIR wollen, wann WIR wollen, und wo WIR wir wollen! Und gemäß dem Grundgesetz der Bundesrepublik DEUTSCHLAND (das Sie ja offensichtlich einen $cheißdreck interessiert), dürfen WIR das auch ohne Ihre Erlaubnis. «««

    „Ich finde aber, daß es uns Deutschen gut zu Gesicht steht, wenn wir Zurückhaltung walten lassen mit der nationalen Selbstbeweihräucherung.“

    »»» Also wenn „wir“ Deutschen genau das tun, was ALLE anderen Nationen der Welt NICHT tun!! «««

    Sie verwies in diesem Zusammenhang auch auf die AfD. Mit ihr gebe es eine Partei, die die deutsche Fahne instrumentalisiere, andere Menschen auszugrenzen. Deshalb: Feiern ja, Nationalismus nein.“

    »»» Fette Roth’sche Idiotologie: Feiern mit Deutscher Fahne (Symbol der Bundesrepublik DEUTSCHLAND) = Ausgrenzung = Nationalismus. Außerdem will die AfD keine „Menschen“ ausgrenzen, sondern Nichteuropäische Ausländerfeinde, Rassisten, Religionskrieger, Mörder, Totschläger, Vergewaltiger und sonstige Gewaltkriminelle, die von der Reichstagssozialistischen Regierung auf Kosten des DEUTSCHEN Steuerzahlers vollversorgt werden. «««

    Roth selbst habe sich noch nie mit einer Deutschlandflagge geschminkt. „Das ist nicht so mein Ding“, erklärte sie.

    »»» Roth’sche Idiotenlogik: Fett im DEUTSCHEN Bundestag sitzen, sich mit dem (unverdienten) Titel „Bundestagsvizepräsidentin“ schmücken, aber die DEUTSCHE Nationalflagge (die alle Staaten der Welt haben), ablehnen. So eine Unperson hat im DEUTSCHEN Bundestag absolut nichts zu suchen. Aber die logische Konsequenz, nämlich sich schlichtweg zum Teufel zu scheren, kommt die Fette Roth natürlich genausowenig, wie die von Ihr hofierten, im deutschen Sozialsystem schmarotzenden, extrem deutschfeindlich eingestellten Moslems. «««

    2006 habe die Grünen-Politikerin jedoch das erste Mal ihren Balkon mit einer Regenbogenfahne beflaggt. Die Nationalmannschaft sei ein „Spiegelbild unserer multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft“. Deutschland sei inzwischen „bunt und vielfältig, mehr Regenbogen, mit Namen wie Khedira und Boateng“.

    »»» …und mit so bunten Namen wie Hussein K. (islamistischer Vergewaltiger und Mörder, Freiburg), Abdul Mobin Dawodzai (islamistischer Mädchenschlächter, Kandel) und Ali Bashar (islamistischer Jüdinnenmörder, Mainz/Wiesbaden), um nur eine klitzekleine Auswahl zu nennen. Genau so eine „multikulturelle und multireligiöse Gesellschaft“ werden WIR, das DEUTSCHE VOLK, GNADENLOS bekämpfen und AUSGRENZEN. Da kann die Fette Roth und die gesamte Reichstagssozialistische Regierung, sowie alle Leute mit sozialistischem rot-grünem Links/Rechts-Brett vor dem Kopf noch so laut „Völkische Szene“, „Rechte“, „Nationalisten“ und „Nazis“ (= Nationalsozialisten) schreien. Übrigens sind wir keine „Sozialisten“ und somit auch keine „Nazis“. «««

    Von den Spielern erwartet Roth, daß sie für die Werte der Bundesrepublik Deutschland einstehen und sich politisch äußern dürfen.

    »»» …also daß sie genau das tun sollen, was Özil, Gündogan und die Fette DEUTSCHE Buntstift-Vize-Präsidentin Claudia Roth NICHT tun: Nämlich für die Werte der Bundesrepublik Deutschland einstehen. «««

    Ein Sieg der deutschen Nationalmannschaft würde die Stimmung im Land heben, glaubt die 63jährige. Allerdings nur unter folgender Bedingung: „Wenn Özil das Spiel gut eröffnet, Khedira das entscheidende Tor schießt, Boateng am Ende des Turniers zum besten Spieler gewählt wird.“

    »»» Weniger Claudiotisch ausgedrückt: „Nur unter der Bedingung, daß Özil das Spiel gut eröffnet, Khedira das entscheidende Tor schießt, und Boateng am Ende des Turniers zum besten Spieler gewählt wird, würde ein Sieg der deutschen Nationalmannschaft die Stimmung im Land heben.“ «««

    Dann werde sie auch „frenetisch mit der Regenbogenflagge“ wedeln.

    »»» Zum Glück hat die mausgraue Quoten-Moslem-Ballspiel-Truppe uns dies erspart. «««

    Falls irgendjemand die Notdurft empfindet, Claudia Roth eine Mitteilung zu schicken:

    https://claudia-roth.de/kontakt/

    Das Formular hat ebenfalls den Vorteil, dass man affganische Angaben machen kann. Nur das @ in der eMail-Adresse nicht vergessen.

Comments are closed.