Screenshot aus dem Video zur Sendung NachtCAFÉ vom 20.7.2018, mit Moderator Michael Steinbrecher - im Bild mit der ehemaligen Moderatorin Isolde Tarrach, die seit Jahren auf eine Nierentransplantation wartet.

Von PETER BARTELS | „Es sah aus, als würde er schlafen… Aber er war tot, ich „wußte“ es … Obwohl … seine Arme zuckten … Er winkte mir sogar irgendwie zu, glaube ich … Dann haben sie ihm das Herz rausgeschnitten und die Leber …“

Horror zur Geisterstunde? TV-Talkshow um 22 Uhr. Kein TV-Untersuchungsausschuss, wie bei ARD-Maische oder ZDF-Illner. Kein eitler Missionar Lanz – „nur“ der bescheidene Michael Steinbrecher, SWF 3: „Organspende – von Zweifel und Hoffnung“. Eine Dame mit ältlichem Bubikopf, irgendwas langes, Geblümtes, Gutmenschenblick zwischen Magerquark und Melissengeist, plapperte munter von der Organ-„Spende“ ihres Mannes, der selbst nie und nimmer spenden wollte, nur sterben.

„Da waren alles so nette Leute, die sich um mich gekümmert haben … Und der Arzt sagte: ‚Kann sein, dass er nie mehr aufwacht, Ihr Mann ist hirntot. Hat er einen Spenderausweis?‘ … Nein, sagte ich … Dann habe ich aber doch sehr schnell JA gesagt … Ich hatte nicht den Eindruck, dass man bei meinem Mann einen Stecker gezogen hatte … Jaaa, da waren so Armzuckungen … Aber für mich war klar, dass er tot ist …“

„Spenderin“ Anita Wolf, 30 Jahre verheiratet mit diesem Mann, erzählt der andächtigen Runde: „Wir wollten eigentlich verreisen … Dann der Schlaganfall. Also blieben wir zehn Tage zuhause … Montag wollte er dann plötzlich nicht mehr leben, so schlecht ging es ihm … Ich wollte den Arzt rufen, doch er schlug mir das Telefon aus der Hand … Zwei Minuten später war er tot … Die Lunge war voll Wasser … Die Ärzte legten ihn in ein künstliches Koma …“

Prof. Dr. Johann Pratschke, Transplantationschirurg an der Berliner Charité: “Die Restfunktionen sind wichtig, je länger wir warten, desto schlechter ist die Perspektive“

Talkmaster Steinbrecher: „Ihr Mann hat dann ja Herz, Leber, Nieren gespendet … Die aufgekratzte  Witwe: „Niere und Lunge ging dann wohl doch nicht … Der Talkmaster: Aber drei Menschen verließen (nach seinem Tod) gesund das Krankenhaus …“ Die Witwe: „Mein Trost: Drei Menschen haben überlebt … Außerdem: Da wo das Herz ist, lebt ER ja weiter …“

Silvia Matthies, renommierte TV-Journalistin, beschäftigt sich seit 30 Jahren mit Organspende: „Sie ist nicht so harmlos, wie sie immer dargestellt wird. Ich war lange dafür, bis mein Mann, ein Arzt, sagte, er sei kein Organspender mehr. Er habe zu viel erlebt … Die meisten angeblich Toten bekämen vor der Organentnahme eine Vollnarkose … Ich habe sofort recherchiert. Es stimmt … Die Hinterbliebenen werden tatsächlich sehr oft bedrängt, die Organe des  Hirntoten zu spenden … „

Dann berichtet sie: „In Marburg war ein junger Mann, Unfall, schwerstverletzt. Der Arzt sagte der 100 Kilometer entfernten Mutter: ‚Hirntod, Sie brauchen gar nicht zu kommen, das wird nichts mehr, höchstens geistig behindert … das ganze Gesicht ist zerschnitten …‘. Die ganze Klinik war dann sauer, dass  die Mutter doch kam, die Transplantation ablehnte. Die Mutter war vom Fach, MTA oder so. Sie sagte der Schwester, sie möge doch dem jungen Mann den Schleim absaugen, weil er so röchelte. Die Schwester sagte schnippisch: ‚Ich mache jetzt die Wäsche …‘. Die Mutter machte es dann selbst. Der Sohn läuft heute munter rum …“

Der Transplanteur laut: „Einzelfall!“

Die TV-Journalistin: „Nein, ich kenne mehrere …“

Der Transplanteur leise: „Das hätte nicht passieren dürfen …“

Prof. Dr. Monika Bobbert, Medizinalethikerin, Moraltheologin: „Der ‚Hirntod‘ muß längst angezweifelt werden …“ Der Transplanteur: „Wir haben das Herz „gelernt“ jetzt müssen wir das Hirn begreifen …Wir haben ja nur die Wissenschaft …“ Die Journalistin: „Die Harvard Medical School, die das Kriterium „Hirntod“ erfunden hat, rückt längst ab von dieser Definition … Wenn ein Hirntoter  noch 18 Jahre lebt … Wenn Frauen eine Schwangerschaft erfolgreich austragen … Wenn der tote Mann noch zeugungsfähig ist …“. Transplantations-Professor Pratschke dünn: „Wir versuchen besser zu werden…“ Die Journalistin: „Wenn die Kühlung abgestellt wird, wird der Hirntod eingeleitet …“. Prof. Pratschke: „Therapie einzustellen wegen Spenderorganen, wäre Mord …“

Michael Steinbrecher behutsam: Kann der Tod mehr sein, als wir beim Sterben sehen? Kann es doch eine Seele geben? Ein Leben danach?  Oder ist das nur eine Glaubenssache??…

Da waren dann noch der nette Mann, der seiner Frau eine Niere spendete und wegen der Arroganz des Arztes fast starb: „Das Ultraschallgerät hat 100.000 Mark gekostet, wenn das nichts findet, ist da auch nichts.“ War es doch: Zwei Rippen gebrochen, Gefäße gerissen, er leidet noch heute…“ Prof. Pratschke: Da kann man sich nur entschuldigen…“  Oder die  TV-Moderatorin (Diabetes), die seit ewig auf eine Niere wartet… Oder der junge Mann, angeborener schwerster Herzfehler, „Lebenserwartung ein Jahr“, sein zweites Herz bekam er mit 14, heute ist er 21, Abi. „Morgen“ fliegt er nach Boston.

Nur jeder Dritte hat einen Spenderausweis in Deutschland. Nur 800 Spender letztes Jahr. Die meisten haben Angst, zu früh für tot erklärt zu werden. In Österreich ist jeder „automatisch“ Spender, in Holland neuerdings (mit knappster Mehrheit im Parlament) auch. Es sei denn, man widerspricht. Vorher …

Eine Talkmaster, der Zeit läßt zum Denken, Fühlen, Zweifeln. In Deutschland …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

166 KOMMENTARE

  1. O.k.,
    der Talkmaster is´n Guter.
    Das wissen wir spätestens nach „dem zweiten Mal“.

    Aber was soll das ganze Gedöns um Organspenden.
    S´n herz bringt soundsoviel,
    eine Niere…
    …gut,
    manche Leber eignet sich nur noch zum Backen.

    Es ist schon ein Elend!

    E bissl Kreisler (noch) am Morgen
    https://youtu.be/ggG5vBlZziQ

  2. Bei Organspenden verdienen die meisten (Ärzte, Kliniken usw) richtig viel Geld, nur nicht die Spender bzw. deren Erben.

  3. Das ist und bleibt ein wichtiges Thema, allerdings habe auch ich keinen Spenderausweis mehr. Nach wie vor wird da offensichtlich zu häufig Schindluder mit betrieben. Offizielle Statistiken: Fehlanzeige! Wie auch! Wer gibt als Arzt schon gerne zu, dass er eine Vivisektion durchgeführt hat.
    Es sollte viel stärker an gedruckten Organen geforscht werden. Das Geld? Wer 78 Mrd für Flüchtlinge hat, der hat auch Geld um solche Forschung zu unterstützen!

  4. Keines meiner Organe wird in den Körper eines Drittweltprimaten oder Mohammedaners verpflanzt, da absehbar ist, dass die in mittelfristiger Zukunft auf dem Markt bevorzugt werden – da die angeblich wertvoller als Gold sein sollen.

  5. Ich habe noch nie Moslems bei der Blutspende gesehen. So ähnlich wird deren Spendebereitschaft von Organen sein.

  6. ,,spender,, werden fixiert und bekommen eine vollnarkose…………..fluch und segen in der medizin .

  7. Komisches Thema hier auf PI.
    Ich bin kein Organspender mehr weil die Gefahr groß ist, daß eines Moslems Leben durch meine Organe verlängert wird.
    Und das sollte ja wohl niemand unterstützen.
    Die wollen doch alle schnellstmöglich zu Allah, na dann aber bitte so schnell wie möglich 🙂

    Moslems sind sicher keine Organspender.

  8. Anders als die andern

    Was hast du eigenlich dir vorgestellt?
    Hast du dein Leben bis zum Schluss gedacht?
    …wie hast du dir den letzen Kuss gedacht?
    Und was ist das Ergebnis?
    Und wer bezalt´s Begräbnis?

    …aaaaaaach, was ein Elend!

    https://youtu.be/i6OPTxXB2WE

  9. Die Phantasie scheint bei der Dame stärker zu sein als der Verstand.
    Ich lehen Organspenden strikt ab.
    1. Geldmacherei
    2. Ethik
    3. Der Mensch nimmt sich viel zu wichtig, dass Humane ist zum Irrwitz gesteigert.
    Nicht alles was möglich ist muss auch gemacht werden.
    Man muss sein Schicksal in Demut annehmen, egal wie es ausfällt.

  10. Haremhab 22. Juli 2018 at 11:37

    Hirntot sind viele Politiker von den Grünen.
    😀 😛 😀 😛 😀 😛 😀 😛 😀 😛 😀 😛 😀 😛 😀 😛 😀 😛 😀 😛 😀 😛 😀 😛
    Zwei Mann, ein Gedanke.., Wobei grün für mich alles links der AFD ist, aus dem Blickwinkel von Herrn BT VicePresident Claudius Roth.

  11. Haremhab 22. Juli 2018 at 11:50
    Ich habe noch nie Moslems bei der Blutspende gesehen. So ähnlich wird deren Spendebereitschaft von Organen sein.

    Momentan bin ich zu faul zum Recherchieren, vor einiger Zeit wurde versucht, in den Medien die übliche Benachteiligungs-Masche abzuziehen, als eine Afrikanerin bei der Blutspende abgewiesen wurde, weil sie aus einem Hochrisikoland für Hepatitisinfektionen und ähnliche leckere Dinge stammte, weswegen die versuchte, ein Riesenfass aufzumachen.

  12. Man kann es nicht oft genug sagen: Organe von Toten sind nicht verwendbar. Die Organe werden entnommen während der Spender noch lebt.

    Ich werde mit Sicherheit kein Organ spenden!

  13. Haremhab
    22. Juli 2018 at 11:37

    Hirntot sind viele Politiker von den Grünen.
    ******

    Hirntot ist jeder, der piSSlam als „Friedensreligion“ verkauft:

    „… toetet sie wo immer ihr sie findet“ https://legacy.quran.com/4/89 (ex-Muslims), 9/5 (alle UNglaeubigen, die sich nicht unterwerfen 41/28) -> durch mafia godfather https:/legacy.quran.com/8/17

  14. Jeder Spender muss wissen, dass die Organe einer Person nur dann zu einer Spende taugen, wenn der Spender noch keine Leiche ist. Ich bin mir daher sicher, dass beim Ausweiden des Spenders dieser höllische Qualen erleidet, bevor ihn der endgültige Tod endlich erlöst. Niemals werde ich spenden!

  15. @ Cyberdawn 22. Juli 2018 at 12:00

    Organspendeausweis besorgen und bei Nein ein Kreuz machen. Dann darf nichts entnommen werden.

  16. Da ich nicht aktiv entscheiden kann wer meine Organe N I C H T bekommen soll, habe ich der Spende aktiv widersprochen und meiner Familie ist das bekannt!

  17. Das Niveau der Fernsehsendungen ist im Allgemeinen schon unterirdisch.
    Manche Sendungen unterbieten dieses Niveau in Potenz.
    Es zeigt auch das Niveau der heutigen Zuseher.
    Anstelle ein gutes Buch zu lesen, Musik zu machen, sich Gäste einladen um interessante Gespräche zu führen, Konzert, Theater oder Oper zu besucht, tut man sich gequirlten Mist an.
    Lasst alle Hoffnung fahren! Die Blödheit, Schamlosigkeit, Triebhaftigkeit, Voyeuismus, Sexismus, Infantilität, Niveaulosigkeit feiert fröhliche Urständ.

  18. OT

    *** NEU *** DDR1 belebt alte Unterhaltungssendung wieder ***
    Hetze ohne Grenzen

    Der Starter läuft seit einigen Minuten gerade live auf DDR1

  19. Das Problem ist doch, dass schon der Begriff „Organspende“ eine große Täuschung ist. Niemand spendet hier etwas, noch nicht einmal derjenige, der dafür ins Gras beißt, denn er überlebt ja nicht (Organvererbung 0der Organvermächtnis wäre evtl. korrekter – aber dazu müsste derjenige ja auch erst einmal definitiv tot sein, was er bekanntermaßen ja erst ist, wenn die Organe weg sind).

    Alle verdienen sich daran einen großen Reibach und das ausgeschlachtete Ersatzteillager bekommt noch nicht mal eine 1a Beerdigung dafür, geschweige denn, seine Erben wären versorgt.

    Eine Riesenheuchelei und da eben auch ein Riesengeschäft damit verbunden ist, ist es nie ausgeschlossen, dass man eher den Wert der Einzelteile sieht, als den Wert des gesamten Menschen, der da noch im Bett liegt.

    Man braucht sich nicht zu wundern, dass die Spendenbereitschaft abnimmt. Denjenigen, die auf ein Organ hoffen, kann man nur wünschen, dass die Forschung für Ersatzorgane erfolgreich wird.


  20. Das glaube ich jetzt nicht!
    .
    UNFASSBAR!
    .
    Weißhelme sind nichts anderes als Terror-Dschihadisten!

    .
    Diese Weißhelme wollten der Welt vorspielen, das Assad Giftgas in seine Städte geworfen hat.. Wie wir alle wissen war es nur FAKE.. und ein großes Theater für die bekloppten westlichen Medien.
    .
    Weißhelme wurden auch von westlichen Geheimdiensten bezahlt.. und wie immer Deutschland nimmt 50 von diesen Terror-Dschihadisten auf.. Das ist doch alles krank hier.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Armeeinsatz für Zivilschützer  
    .
    Israel rettet 800 Weißhelme aus Kampfgebiet in Syrien

    .
    Die israelische Armee hat Hunderte syrische Zivilschützer und ihre Familien vor heranrückenden Truppen von Machthaber Assad gerettet. Auch Deutschland will helfen.
    .
    Die israelische Armee hat mehrere hundert syrische Weißhelme und deren Familien aus Syrien in Sicherheit gebracht. Wie der israelische Armeerundfunk am Sonntag meldete, wurden rund 800 Syrer, Mitglieder der syrischen Hilfsorganisation und ihre Familien, nach Israel geholt und dann nach Jordanien weitergeleitet. Jordanien erklärte unmittelbar darauf, die Menschen würden nun nach Deutschland, Kanada und Großbritannien gebracht.
    .
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_84152848/syrien-israel-rettet-800-weisshelme-aus-kampfgebiet.html

  21. Kopftuch- „Feministin“ Emine Aslan unterstützt die Online-Kampagne #SchauHin gegen #Rassismus im Internet. Sie möchte mit ihren Freundinnen irgendwann „all die weißen Frauen verdrängen“

    Emine Aslan @emineElShabazz 02:29 – 6. Juli 2018

    Es gibt kein schöneres Gefühl als von Freund*innen umgeben zu sein, die iwann all die weißen Frauen verdrängen werden die über unsere gelebten Realitäten Karriere machen.

    https://twitter.com/emineElShabazz/status/1015165726053863424

  22. Drohnenpilot 22. Juli 2018 at 12:11
    ?Israel rettet 800 Weißhelme aus Kampfgebiet in Syrien
    .
    Die israelische Armee hat Hunderte syrische Zivilschützer und ihre Familien vor heranrückenden Truppen von Machthaber Assad gerettet. Auch Deutschland will helfen.

    Ich bin Teil Deutschlands und will denen definitiv nicht helfen.
    Von diesen mohammedanischen Pallywood-Akteuren will ich keinen einzigen in Deutschland haben.

  23. Tot ist der Mensch, wenn alle Lebensfunktionen zum Erliegen gekommen sind. Einem „Hirntoten“, der allerdings körperliche und damit Lebensfunktionen aufweist, lebenswichtige Organe zu entnehmen, ihn also auszuschlachten, ist daher absurd und faktisch Mord. Schon aus ethischen Gesichtspunkten ist es daher dringend angeraten, Geld in die Hand zu nehmen, um andere Wege zu erforschen, wie kranke oder nicht funktionierende Organe wiederhergestellt oder ersetzt werden können. Erste Ansätze gibt es bereits.

    Auf Organspendeausweisen ist daher ein „Nein“ anzuraten, um seiner selbst willen, aber auch, um so etwas nicht auch noch zu unterstützen. Hier müssen andere Wege gefunden werden, und diese Wege hätten, wenn man es denn gewollt hätte (wage ich zu behaupten) in vielen Bereichen wohl auch gefunden werden können.

  24. @ Das_Sanfte_Lamm 22. Juli 2018 at 11:49

    Keines meiner Organe wird in den Körper eines Drittweltprimaten oder Mohammedaners verpflanzt, da absehbar ist, dass die in mittelfristiger Zukunft auf dem Markt bevorzugt werden – da die angeblich wertvoller als Gold sein sollen.
    ==========================================================
    Auch meine Meinung. Ich würde mich im Grab umdrehen wenn ich wüsste, dass mein(e) Organ(e) es einem teuflischen Barbaren ermöglichen alles Gute auf der Erde zu vernichten.

  25. So lange man bestimme Bevölkerungs- bzw. Religionsgruppen nicht definitiv von einer Organspende ausschließen könnte, würde ich eher nicht spenden.

  26. Für gewisse Leute scheint es ja offensichtlich kein Problem zu sein, sich neue Organe nach Bedarf einpflanzen zu lassen:
    https://www.mimikama.at/allgemein/herztransplantationen-david-rockefeller/
    Angeblich, so hörte ich mal, werden Exekutionen (in China?) entsprechend Spendersuchen von Betuchten vorgenommen… Schätze mal, die Welt ist noch viel perverser, als man sich so vorzustellen im Stande ist… Von daher und überhaupt: gegen Organspende! und stattdessen für würdevolles Sterben!!!

  27. Ich finde das Thema sehr wichtig wenn man weiß wie die neuen Herrenmenschen b.z.w. faschistischen Verbrecher in diesem Land ticken…das kann sehr schnell sehr gefährlich werden. 🙂

  28. Es scheint mehr ein Geschäftsmodell als ein humaner Akt zu sein.
    Für mich ist’s jedenfalls ein Frevel an der Natur (oder auch Schöpfung).

  29. Es ist schon recht seltsam.
    Hier in Buntland halten Hirntote sogar Pressekonferenzen, bevor sie in den Urlaub fahren…

  30. OT
    Lübeck Bus Terror
    es geht schon los mit der Relativierung– laut seinem Vater ist der iranische Terrorist
    „psychisch gestört“ seine Nachbarn haben in „bedroht“ und „verfolgt“
    Ja wohin denn verfolgt, gearbeitet hat er ja auch nicht, 28 Jahre Integration gecheitert !

    „“Er fühlte sich von den Nachbarn verfolgt“

    Nach Informationen von „Spiegel TV“ wurde Ali D. im Iran geboren und kam mit sechs Jahren nach Deutschland. Nach Angaben seines Vaters habe D. ein Gymnasium besucht, die Schule aber ohne Abitur verlassen. D. diente demnach in der Bundeswehr, war zuletzt aber arbeitslos.

    Nach Angaben seines Vaters lebt Ali D. in einer Wohnung in Lübeck. Er beschreibt seinen Sohn als psychisch auffällig: „Er fühlte sich von den Nachbarn verfolgt.“ Sein Sohn habe behauptet, dass diese ihn mit schädlichen Strahlenangriffen durch die Wand malträtierten. „Er sagte immer, mein Körper brennt. Oder: Die wollen mir die Augen kaputtmachen.“
    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_84147768/luebeck-messerattacke-in-bus-haftbefehl-wegen-mordversuchs-erlassen.html

  31. int 22. Juli 2018 at 11:42
    O.k.,
    der Talkmaster is´n Guter. Das wissen wir spätestens nach „dem zweiten Mal“.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Für mich ist der Steinbrecher erst dann ein Guter, wenn er eine Sendung über das kranke „Buntland“ und über die Gehirntoten in den Blockparteien moderiert.

  32. Drohnenpilot 22. Juli 2018 at 12:11

    Das glaube ich jetzt nicht!
    .
    UNFASSBAR!
    .
    Weißhelme sind nichts anderes als Terror-Dschihadisten!

    Ist doch schön für die Syrer, es wird in Syrien keine Giftgasangriffe mehr geben !

  33. Wenn richtig ist: mein Bauch gehört mir, dann ist erst recht richtig: meine Organe gehören mir.

  34. Vor vielen Jahren hatte ich eine kurze Diskussion über Organspende und insbesondere über „Patientenverfügung“.

    Mein Gegenüber führte an,
    dass das Verfahren,
    insbesondere das Verhalten, Procedere, die Einhaltung, bzw. „Umgehung“,
    die (Nicht-)Zurkenntisnahme,… …. einer Patientenverfügung Sache „(nicht) vorhanderen Kontrolle ist,
    wie sie beispielswiese durch gesellschaftlichen Status,
    dem (Nicht-)Vorhandensein (aktiver) Verwandtschaft etc. gegeben ist oder eben nicht.

    „Reibach“! …hechel…

    „Irgendwie“ muss die auch ´n Bürzel haben“, dachte ich. 😐
    Einen Bauch auch.

  35. abendland 22. Juli 2018 at 12:29

    int 22. Juli 2018 at 11:42
    O.k.,
    der Talkmaster is´n Guter. Das wissen wir spätestens nach „dem zweiten Mal“.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Für mich ist der Steinbrecher erst dann ein Guter, wenn er eine Sendung über das kranke „Buntland“ und über die Gehirntoten in den Blockparteien moderiert.
    _______________________________________________

    Dafür gibt´s kein Geld vom Staatsfunk.

  36. Sache „(nicht) vorhandener Kontrolle ist,

    der Rest bliebt unkorrigiert,
    auf dass der Strang nicht zugemüllt werde.

  37. abendland 22. Juli 2018 at 12:29

    int 22. Juli 2018 at 11:42
    O.k.,
    der Talkmaster is´n Guter. Das wissen wir spätestens nach „dem zweiten Mal“.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Für mich ist der Steinbrecher erst dann ein Guter, wenn er eine Sendung über das kranke „Buntland“ und über die Gehirntoten in den Blockparteien moderiert.
    ————————————————————–
    Ich denke nicht, das dieser Moderator (auch andere), bezüglich der Themenauswahl, viel Mitspracherecht hat. Das entscheiden schon die, die man im Normalfall nicht auf der Mattscheibe sieht.

  38. Drohnenpilot 22. Juli 2018 at 12:11
    Das_Sanfte_Lamm 22. Juli 2018 at 12:15

    Ich bin Teil Deutschlands und will denen definitiv nicht helfen.
    Von diesen mohammedanischen Pallywood-Akteuren will ich keinen einzigen in Deutschland haben.
    ____________________________

    „U.S. officials say the United States is finalizing plans to evacuate several hundred Syrian civil defense workers and their families from southwest Syria as Russian-backed government forces close in on the area.

    Two officials familiar with the plans said Thursday that the U.S., Britain and Canada are spearheading the evacuation that would transport members of the White Helmets group to transit camps in neighboring countries. From there, they will be sent to third countries, including Britain, Germany, the Netherlands and possibly Canada, according to the officials who spoke on condition of anonymity because they were not authorized to publicly discuss the matter.
    (…)
    The officials, and a member of the White Helmets who is due to be evacuated from Quneitra province, said the operation appears to be imminent as the Syrian army continues to gain ground in its latest offensive. The White Helmets, who have enjoyed backing from the U.S. and other Western nations for years, are likely to be targeted by Syrian forces as they retake control of the southwest, according to the officials.

    The officials said planning for the evacuation has been taking place for some time but accelerated after last week’s NATO summit in Brussels.“

    http://time.com/5343890/white-helmets-evacuation-syria/

    Israel, die USA, Kanada werden die mit dem IS in Verbindung stehenden „Weißhelme“ samt Clans nicht selbst aufnehmen, sondern nach Germany („must perish!“) schleusen. Sämtliche Kriminelle werden somit als „Weißhelme“ gelabelt und mit Sonderfuhren exportiert. Wie gehabt.
    Die Vasallen-Regierung hier hat das schon abgenickt.

  39. Israel rettet 800 Weißhelme aus Kampfgebiet in Syrien
    ——————————————————————————————————————————
    Diese Aktion erfolgte 100%ig in Absprache mit Rußland und den USA. Das belegt für mich schon die Zeitnähe zum vergangenen Gipfel in Helsinki. Jetzt bringt man sie halt dahin, wo sie auch auf den Gehaltslisten stehen (Deutschland, Kanada, GB). Ein völlig normaler Vorgang.
    Weiter machen!

  40. Ich hab für mich entschieden: ich bin raus aus dem Spiel. Habe immer einen Wisch bei mir, dass ich KEINE Organe spende; steht auch in meiner Patientenverfügung. Und das wird dank meiner Angehörigen und meines Anwalts auch durchgesetzt.
    Ich habe keine Lust auf diese korrupten Leichenfledderer und will auch nicht als Herz oder Niere in Arabien weiterleben.
    Im Fall des Falles möchte ich umgekehrt auch keine Organe eines anderen transplantiert bekommen. Ich bin nicht scharf drauf, noch 50 Jahre die Spätfolgen der Stasi-Altlast ansehen zu müssen. Kann jeder halten wie er will. Aber mich packen diese Leichenfledderer nicht an!

  41. Ich habe einen Spenderausweis, weil eine Organspende meinem Sohn seit seinem 14.Lebensjahr das Leben gerettet hat.

  42. Auf jeden Fall ist klar, dass die Ärzte Organhändler sind, und viel Geld mit den Organen verdienen (da Mangelware), während der angeblich Tote bzw. dessen Hinterbliebenen keinen einzigen Cent bekommen. Zudem stellt sich die Frage, ob diese Ärzte gewisse reiche und mächtige Menschen wie Präsidenten, Politiker, Prominente, Wirtschafts- und Finanz-Bosse etc… gegen Bares oder „Befehl von oben“ bei der Transplantation bevorzugen, während man deutsche Hartz IV-Empfänger und deutsche Greise eher kein neues Organ verpflanzt.

    Ebenfalls dürfte klar sein, dass von Toten bestimmt keine (toten, nicht mehr funktionierende) Organe entnommen werden, sondern von diesen lebenden „Hirntoten“, die aber noch lebende Menschen sind, und daher der Organhandel verboten gehört. Ich halte zudem die Transplantations-Ärzte für so korrupt und skrupelos, dass sie Unfallopfer extra „sterben“ lassen, um deren Organen entnehmen und damit handeln treiben zu können, weil z. B. ein hoher Funktionär, der auf ein Spenderorgan wartet, mit dem Scheck oder BarCash gewunken hat.

    Natürlich stehen auf der anderen Seite die unschuldigen Patienten, die dringend auf ein neues Spenderorgan angewiesen sind, und ab und zu auch von diesen Organ-Mafia erfolgreich behandelt werden, aber es ist und bleibt ein schwieriges Thema.

    Ich selbst habe keinen Spenderausweis, da alles Zeitliche gesegnet ist, irgendwann sterben zu müssen, mal etwas früher, mal etwas später, aber irgendwann ist man tot; da helfen dann auch keine Spenderorgane mehr, weil die Zeit gekommen ist, zu gehen….

  43. Gut, dass Sie das Thema aufgegriffen haben, Herr Bartels! Werde mir die Sendung nachträglich ansehen.

  44. Haremhab 22. Juli 2018 at 11:53

    „Wenn Juncker und Maddin Chulz ihre Leber spenden, kann sich der Empfänger freuen“

    Der vielleicht nicht – aber wohl jeder andere (geistig) gesunde Europäer.

  45. Man soll aus normalen körpereigenen Zellen Organe züchten, und nicht aus embryonalen Stammzellen. Organspenden können nur eine prekäre (und freiwillige)Brückenfunktion wahrnehmen.

  46. Cyberdawn 22. Juli 2018 at 12:00
    Man kann es nicht oft genug sagen: Organe von Toten sind nicht verwendbar. Die Organe werden entnommen während der Spender noch lebt.
    Ich werde mit Sicherheit kein Organ spenden!
    -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

    Ganz richtig! So ist es. Und der noch Lebende leidet fürchterlich. Ich hörte einem Vortrag von Dr. med, Peter Beck: „Organspende – Akt der Nächstenliebe oder Gewaltakt am Sterbenden?“
    Nie Organe spenden! Das ist meine Überzeugung.

  47. Kirpal 22. Juli 2018 at 12:21
    Für gewisse Leute scheint es ja offensichtlich kein Problem zu sein, sich neue Organe nach Bedarf einpflanzen zu lassen:
    https://www.mimikama.at/allgemein/herztransplantationen-david-rockefeller/
    Angeblich, so hörte ich mal, werden Exekutionen (in China?) entsprechend Spendersuchen von Betuchten vorgenommen… Schätze mal, die Welt ist noch viel perverser, als man sich so vorzustellen im Stande ist… Von daher und überhaupt: gegen Organspende! und stattdessen für würdevolles Sterben!!!
    **********
    Merkel übt ja den Schulterschluss mit China. Dieser Tage war auch wieder eine europäisch-chimesische Tagung. Angeblich geht es bei solchen Gesprächen mit China nur um Wirtschafts-Angelegenheiten.
    Aber ich glaube, wenn man wissen will, wohin Merkel steuert, braucht man nur nach China zu schauen. Dort werden die Menschen massivst indoktriniert und gelenkt.
    Und wenn ich höre, „künstliche Intelligenz“, dann denke ich mir, Merkel (bzw. die Strippenzieher dahinter) finden die chinesische Methode zu aufwendig und nur geeignet als Übergangslösung, bis jedem Untertanen ein Chip eingepflanzt werden kann, über den er dann gesteuert wird.

    Erst wird es heissen, das Chip-Einsetzen ist freiwillig. Dann wird es heissen, „ohne Chip keine ärztliche Behandlung mehr, keine Wohnung mehr, etc. ………“

  48. „Helmstedt. 93-Jährige liest Buch – und wird überfallen

    Wolfsburg. Eine 93-jährige Dame hat die Terassentür aufgelassen und dann in ihrem Sessel ein Buch gelesen. Plötzlich ist ein junger Mann in ihrer Wohnung und hat die Frau angegriffen.

    Die Seniorin wohnt in einem Altenheim in der Straße „Im Winkel“ in Süpplingen. Am MIttwoch gegen 19.50 Uhr nutzte dann der unbekannte Mann die offene stehende Tür, um in die Wohnung der Frau zu kommen. Die Dame erhob sich aus ihrem Sessel und trat dem Unbekannten entgegen.
    Seniorin verletzt sich

    Nach Polizeiangaben wurde der Mann sofort handgreiflich, wobei die 93-Jährige zu Boden stürzte. Auf dem Boden liegend musste sie mit ansehen, wie der Einbrecher die Zimmer durchsucht hat. Dabei hat er eine Ledertasche mitgehen lassen, bevor die Frau um Hilfe schreien konnte. Daraufhin flüchtete der Unbekannte und ein Pfleger konnte zur Hilfe eilen. Die Seniorin hat sich bei dem Überfall leicht verletzt.
    Täterbeschreibung

    Laut der Polizei ist der Täter zwischen 1.60 und 1,70 Meter groß. Er ist schlank und hat ein südeuropäisches Aussehen mit dunklen Teint.

    Die Polizei hofft, dass Zeugen den Mann gesehen haben oder ihnen etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Zeugenhinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05351/5210 entgegen.“

    https://www.news38.de/helmstedt/article214875589/93-Jaehrige-liest-Buch-und-wird-ueberfallen.html

  49. Selbsthilfegruppe 22. Juli 2018 at 12:46
    Drohnenpilot 22. Juli 2018 at 12:11
    Das_Sanfte_Lamm 22. Juli 2018 at 12:15

    – Weißhelme u.a. nach Deutschland, entscheiden Israel und die USA –

    Absolute Frechheit, aber sehr konsequent, da doch die deutsche Agitprop diesen Weißhelm-Abschaum immer feiert. Uns diese Pallywood-Truppe jetzt reinzuwürgen, zeigt, wo Deutschland mit seiner Zonenschrapnelle in der Welt tatsächlich steht: Eine Sickergrube, in die man den Bodensatz der Menschheit leitet.

  50. Schon zu viele Berichte über diese Organspenderrei gehört und gesehen.
    Bei mir ist mit Zustimmung NICHTS zu holen. Was in der „Abdeckerei“ unwissend herausgeschnippelt wird, werden wohl kaum die Bürger erfahren. Für Geld wird gelogen und betrogen, auch wenn man eben von Toten das herausholt, was man verschachern kann, um seinen Geldsack zu füllen. Nicht von ungefähr geht man in Länder, wo die Kenntnisse über diesen Zauber noch bescheidener sind und kauft dort noch gesunden Menschen entsprechende Organe wegen derer Armut ab. Was diese sich mit dem Verkauf antun, ist denen nicht bewußt.

  51. @BenniS 22. Juli 2018 at 12:49
    Ich hab für mich entschieden: ich bin raus aus dem Spiel. Habe immer einen Wisch bei mir, dass ich KEINE Organe spende; steht auch in meiner Patientenverfügung. Und das wird dank meiner Angehörigen und meines Anwalts auch durchgesetzt.
    ——————————
    Die natürlich den Operationssaal bewachen, dass ja niemand die Organe klaut……….

  52. Ich möchte noch darauf hinweisen, dass in der Vergangenheit Skandale bei der Irganvergabe pssiert sind, die ich für ein Alarmzeichen für die Redlichkeit und Humanität von gewissen Medizinern halte. Wihlgemerkt: Nicht alle Mediziner und Pflegepersonal sind unter humanen Gesichtspunkten und der Redlichkeit zumindest zweifelhaft.
    Ich habe aber begründete Zweifel, dass der Hirntod unter bestimmten Vorraussetzungen der Physis eines Menschen nicht das letzte Zeichen von Vitalität ist. Offensichtlich drücken hier Transplantationsmediziner beide Augen zu.
    Im Zweifel: Nie! Das gilt auch für mich. Daher werde ich auch niemals Spender werden.

  53. Dietmar Gaedicke 22. Juli 2018 at 12:02
    Jeder Spender muss wissen, dass die Organe einer Person nur dann zu einer Spende taugen, wenn der Spender noch keine Leiche ist. Ich bin mir daher sicher, dass beim Ausweiden des Spenders dieser höllische Qualen erleidet, bevor ihn der endgültige Tod endlich erlöst. Niemals werde ich spenden!
    .-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

    Ich gebe Ihnen 100%ig Recht. Es ist für den Spender furchtbar und wahnsinnig schmerzhaft. Es ist nach meiner Überzeugung unethisch und unverantwortbar. Es ist m.E. eine vorsätzliche Tötung; ganz abgesehen von der unsäglichen Geschäftemacherei.

  54. Würde Habeck oder Hofreiter ein Organ von Höcke ablehnen? Erfährt man überhaupt wer der Spender ist?

  55. OT

    Italien hat das grosse Glück, am südlichen Rand der EUdSSR zu liegen und Tausende von Kilometern, für Asyltouristen gut erreichbare Küste zu besitzen. Und lange Zeit wurde Italien von der übrigen EUdSSR – insbesondere Merkeldeutschland – wegen seines boomenden Asyltourismus und seiner gelebten Willkommenskultur beneidet. Das hat sich mit dem neue starken Mann der italienischen Politik Matteo Salvini, der den afrikanischen Ballermanntourismus nicht als eine Bereicherung sondern als eine Belastung sieht, grundlegend geändert. Salvini und seine demokratische Mehrheit scheren sich nicht mehr um den Asyltourismusstandort Italien, geschweige denn Europa. Er verweigert Kreuzfahrtschiffe die Einfahrt in italienische Häfen und feiert das zurecht als „Sieg“ einer demokratischen Mehrheit gegen afrikanische Ballermänner.
    Asyltourismus ist keine humanitäre Pflicht, weder das Seerecht, die Genfer Flüchtlingskonvention noch die Europäische Menschenrechtscharta können dazu als Rechtsgrundlage herhalten. Asyltourismus verstößt auch gegen die humanitäre Pflicht Menschen in die Gelegenheit zu stellen schnellstmöglich zu ihrer Familien und Heimat zurückzukehren um dort ihre Bürgerpflichten nachkommen zu können. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker bedeutet dass diese die Ausgestaltung der Menschenrechten gemäss ihrer Kultur selber festlegen können und dies – mit teilweise überraschenden Ergebnisse wie Süd-Rhodesien und Suid Afrika – auch tun. Alles andere wäre Neo-Kolonialismus und humanitärer Imperialismus à la Merkel.
    https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/reise/europa/italien/tourismus-als-bedrohung-wir-morden-unsere-staedte/13594632.html

  56. Babieca 22. Juli 2018 at 12:57

    Absolute Frechheit, aber sehr konsequent, da doch die deutsche Agitprop diesen Weißhelm-Abschaum immer feiert.
    __________________________

    Aber nicht nur der.
    Fettgemacht bzw. finanziert wurden die „Weißhelme“ ebenso von den USA, auf deren Mist auch die jetzigen „Evakuierungs“pläne gewachsen sind (s.o.).

    „Die Hilfsorganisation wird von westlichen Staaten und durch Spenden finanziert. Ihre freiwilligen Helfer mit den namensgebenden weißen Schutzhelmen sind vor allem in den von Oppositionskräften kontrollierten Gebieten aktiv. (…)
    Die Organisation gibt es seit 2012, der Aufbau wurde vom britischen Außenministerium unterstützt. Ein früherer britischer Armeeoffizier zog dabei die Fäden. Er hatte früher auch für die UNO und für private Sicherheitsdienste gearbeitet. Großbritannien zahlte Millionensummen für die Schulung und Ausrüstung der Weißhelme. Weitere Geldgeber sind die USA, Kanada, Deutschland, Dänemark und Japan. Außerdem werden Spenden gesammelt. Die Organisation hat Stützpunkte in London und Istanbul.“
    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/weisshelme-syrien-zivilschutz-hintergrund-umstrittene-helfer-100.html

  57. Gerade live DLF

    Heiko Maas möchte mindestens 50 syrische Weißhelme aufnehmen. Ich nicht. Was tun wir denn jetzt?

  58. So lange es keine Möglichkeit gibt,per Unterschrift zu verhindern,das ein Angehöriger einer bestimmten ethnie meine Organe erhält,Spende ich nicht ht.
    Schon die Vorstellung,ich würde einem unserer goldstücke damit das Leben verlängern macht mich tollwütig

  59. Danke, Herr Bartels, dass Sie dieses wichtige Thema hier vorgestellt haben. Vor Zeiten hatte ich mich mal eingehend damit beschäftigt.
    Durch die Hirntoddefinition der Harvard Medical School von 1968 wurde die bis dahin gültige Todesdefinition (Herz- und Atemstillstand) durch eine neue abgelöst: „Einen Meilenstein in der Geschichte der Transplantationsmedizin stellte im Jahr 1968 der „Report of the Ad Hoc Committee of the Harvard Medical School to Examine the Definition of Brain Death“1 dar, in dem die Anerkennung des irreversiblen Komas als neue Definition des Todes befürwortet wird.
    Warum die Definition aus Harvard :“Anlass war die Verurteilung eines Arztes in Japan, der einem hirntoten Patienten Organe zur Transplantation entnommen hatte, wegen Mordes. Dadurch war das Problem der Rechtssicherheit in der Organbeschaffung akut geworden
    Das war kühn, doch leider macht die Wissenschaft Fortschritte, so auch die neurologische. Die Messungen wurden genauer und so konnte es passieren, daß einer der Befürworter des Hirntodkonzepts, der us-amerikanische Arzt Alan Shewmon, nun zu der Auffassung kam, dass „das Gehirn nicht als zentraler Integrator aller menschlichen Körperfunktionen“ wirke. Der Neurologe hatte bis 1998 über 170 dokumentierte Fälle gefunden, in denen zwischen Feststellung des Hirntodes und Eintritt des Herzstillstands viel Zeit vergangen war. Die Spannen reichten dabei von mindestens einer Woche bis zu 14 Jahren.“
    Siehe auch die Abschnitte „Hirntote sind Sterbende“ sowie „hirntote SChwangere“ bei
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hirntod
    Es gibt erschütternde Berichte von Angehörigen: man muß wissen, daß nur ein ganz kleiner Teil bei Lebzeiten sich bereit erklärt, sich aufschneiden zu lassen. In den meisten Fällen werden die Angehörigen überredet, hier viele Berichte von Angehörigen:
    https://initiative-kao.de/thema/angehoerige-berichten/organspende-die-verschwiegene-seite/
    Ulrike Baureithel hat in dem Buch „Herzloser Tod“ 1999 beschrieben, daß die Organentnahme in Krankenhäusern meistens nachts erfolgt: zuerst erfolgt ein Schnitt von oben bis unten.
    Allein die Tatsache, daß von sogenannten Hirntoten Kinder geboren wurden, zeigt, daß der Hirntod eine Lüge ist, um das Geschäft der Tansplantationsmedizin zu ermöglichen.

  60. Hallo, Herr Bartels!

    Ich wäre dankbar für weniger Softnews-Verarbeitungen auf pi news.
    Wenn ich „Bunte“ oder „Tina“ oder sonst Altweiberscheiß lesen wollte, täte ich das.

    Ja, Nachtcafe war auch früher eine angenehme Formatausgestaltung – sofern das bei „Talk“ möglich ist.
    Die Qualität Ihrer Artikel ist sehr, sehr unterschiedlich.
    Vorschlag: Wer einmal Yellow press/Boulevard gemacht hat, muss das ja nicht immer machen, oder?
    Der Mensch entwickelt sich weiter (hoffentlich).

  61. Die Basis für eine Organspende wäre Vertrauen , und genau daß habe ich schon lange verloren .

  62. Cendrillon 22. Juli 2018 at 13:08

    Gerade live DLF

    Heiko Maas möchte mindestens 50 syrische Weißhelme aufnehmen.
    __________________
    „Mindestens 50“- das ist wieder eine von den regimetypischen Mengenangaben.
    Mind. 50; 10.000, 100.000? Mehr? Jedenfalls mehr als 50. Es ist also alles drin…

  63. PS:
    Ja, das Thema Organspende ist wichtig. Bloß nicht in Boulevard-Aufmachung. Dafür ist es definitiv zu ernst, unabhängig davon, wie man persönlich dazu steht.

  64. Das Thema ist zu ernst um darüber zu witzeln. Man schaue nach China, dort ist der Organhandel mafios organisiert und unsere Deutschenhasser, die uns bis an die Armutsgrenze mittels stetig steigenden Lebenshaltungskosten, Mieten, Krankenkassenbeiträgen, Steuern, Versicherungen, GEZ-Zwangsgebühren, Renten auf niedrigstem Niveau usw. schlachten uns im wahrsten Sinne des Wortes aus, um noch von uns zu profitieren. Dieses Volk beugt sich masochistisch-genüsslich der Meinung des heuchlerischen linken Mainstreams und seiner verlogenen Journallie. Wer sich zu Deutschland bekennt ist in der Gutmenschen-Übermoral von Scheindemokraten ein Rechtspopulist und/oder Nazi dem man getrost die Menschenwürde verweigern darf. Zum Schlachten aber noch gut genug, ob materiell oder körperlich! Also würde in einem Fall des Mißbrauches ein linker Journalist verbreiten, dass der unfreiwillige „Spender“ AfD-Sympathisant, Wähler oder gar Parteimitglied war, dann darf das in dieser Gesellschaft aufgrund der täglichen Hetzjagd getrost relativiert werden und hat dann ja noch sein „gutes“.

    Ich kann nur jedem Spende-Unwilligen, der sich nicht zum Opfer dieser Organspendemafia oder geldgieriger Ärzte machen lassen will empfehlen, auf dem Organspendeausweis den eindeutigen Willen NICHT zu spenden, zu dokumentieren:

    Wortlaut

    „Für den Fall, dass nach meinem Tod eine Spende von Organen/Geweben zur Transplantation in Frage kommt, erkläre ich:

    -(oder) NEIN, ich widerspreche einer Entnahme von Organen oder Geweben“

    Da dieser Ausweis allerdings vom findigen „Rettungspersonal“ oder spätestens im Krankenhaus aus der Brieftasche gezogen werden kann und unauffindbar „verschwinden“ könnte, sollte diese Willensbekundung zuvor abfotografiert und an gute Bekannte oder Verwandte per E-Mail verschickt werden und zusätzlich auf einem eigenen Speichermedium zur Beweissicherung abgelegt werden.

  65. Marnix 22. Juli 2018 at 13:03

    Salvini ist der italienische Trump. Drain the swamp!
    Und dann sagt er auch noch die Wahrheit über die Revolution in der Ukraine und vergleicht sie mit dem arabischen Frühling.

    Von den 5Sternen hört man dagegen nichts.

  66. Puh, das ist schockierend.
    Jemand sagte mir soetwas mal vor Jahren schon, dass man noch lebend ausgeweidet wird.
    Das ist eklig. Und beängstigend.
    Ich habe es nicht glauben können, aber den Spenderausweis trotzdem vernichtet.
    Jetzt traue ich dem Establishment jedoch auch slbst einfach alles zu.

  67. Wow, Organspende ist so ein heikles Thema.
    Ick möchte, falls es einmal nötig sein sollte, nichts von einem Politiker haben. Nicht die Warze von Roth, nicht das Gehirn von Merkel und schon gar nicht den Schniedel von Beck. Wäre fürchterlich…………………..

  68. Ich hatte viele, viele Jahre einen Spenderausweis. Heute nicht mehr. Ich wurde von meiner Regierung zu wertlosem Leben erklärt, zu einem rechtlosen Sklaven, der nur noch für andere zu schuften und selbst keine Zukunft mehr hat. Aber klar, meinen Leichnam würden sie auch noch ausschlachten. Wieder nur für „andere“. Meine ganze Daseinsberechtigung nur noch zum Wohle von „anderen“?
    Danke, aber NEIN DANKE.

  69. @ Daytrader 22. Juli 2018 at 13:02

    „… Erfährt man überhaupt wer der Spender ist?“

    Nein

  70. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. Juli 2018 at 13:15
    „Das Thema ist zu ernst um darüber zu witzeln. Man schaue nach China, dort ist der Organhandel mafios organisiert und unsere Deutschenhasser, die uns bis an die Armutsgrenze mittels stetig steigenden Lebenshaltungskosten, Mieten, Krankenkassenbeiträgen, Steuern, Versicherungen, GEZ-Zwangsgebühren, Renten auf niedrigstem Niveau usw. schlachten uns im wahrsten Sinne des Wortes aus, um noch von uns zu profitieren. Dieses Volk beugt sich masochistisch-genüsslich der Meinung des heuchlerischen linken Mainstreams und seiner verlogenen Journallie. Wer sich zu Deutschland bekennt ist in der Gutmenschen-Übermoral von Scheindemokraten ein Rechtspopulist und/oder Nazi dem man getrost die Menschenwürde verweigern darf. Zum Schlachten aber noch gut genug, ob materiell oder körperlich! Also würde in einem Fall des Mißbrauches ein linker Journalist verbreiten, dass der unfreiwillige „Spender“ AfD-Sympathisant, Wähler oder gar Parteimitglied war, dann darf das in dieser Gesellschaft aufgrund der täglichen Hetzjagd getrost relativiert werden und hat dann ja noch sein „gutes“……..“

    ———-

    Ist dann Teil der von Maass gerade geforderten Zuvilcourage gegen Populisten.

  71. Ich bin sicher, dass Menschheitsverbrecher wie Soros und co. massiv durch illegale Organ“spenden“ ihr elendes Leben verlängern. Die saufen Kinderblut, wenns sein muss.

  72. Meines Wissens verbietet der Islam seinen Untertanen, Organe zu spenden. Zudem habe ich gehört, dass viele Moslems nach Deutschland pilgern, um sich (Kuffar-)Organe einpflanzen zu lassen.

    Ich persönlich spende keine Organe. Habe auf dem entsprechenden Dokument auch den Hinweis stehen, dass es von dieser Erklärung mehrere Kopien gibt und meine Angehörigen darüber informiert sind. Zudem steht da, dass ich auch keine Spenderorgane erhalten will.

    Abgesehen davon, dass wegen mir niemand solche Torturen und Risiken erleiden soll (auch nicht kurz vor seinem Gang ins Jenseits), ist ein Leben mit Spenderorgan auch nicht gerade wie ein Sechser im Lotto: Lebenslang schwere Medikamente, Abstoßungsgefahr, auch psychische Belastungen, etc.

    Insbesondere fehlt mir der Glaube, dass diese Transplantations-Industrie tatsächlich zum Wohle der Organempfänger betrieben wird. Nach meiner Meinung steht da nicht der Dienst am Menschen im Vordergrund, sondern die Kranken werden (zumindest in vielen Fällen) nur als Marktplatz missbraucht, als Alibi fürs Geldmachen.

    Ich persönlich muss mein Leben nicht um jeden Preis verlängert haben. Der Tod kann auch gnädig sein, und er ist natürlich. Den Tod schon zu Lebzeiten in sein Leben zu integrieren (z. B. in Ritualen, wie es in manchen Kulturen gemacht wird), soll ja die beste Vorsorge gegen Depression sein.

    Richtig gut blühen kann der Organhandel in einer Kultur, in der der Tod als schrecklich betrachtet wird, als etwas, das soziale Beziehungen absolut killt. Natürlich soll Leben erhalten werden. Die Frsge ist, wo die Grenze gesetzt wird. In wievielen Fällen wäre eine gute Trauerbewältigung und Einbeziehung des Totengedenkens in den Alltag vielleicht die gnädigere Alternative?

    Aber die Pflege spiritueller Beziehungen verankert Menschen und kann stabilisieren. Stabilisierte und verankerte Menschen eignen sich weniger als Untertanen, weil sie weniger leicht lenkbar sind.
    Mir ist schon bewusst, dass das gewagte Überlegungen sind. Ich möchte halt dafür plädieren, dieses ganze Organhandel-System zu analysieren und zu hinterfragen.

  73. Wäre es nicht der Super-Gau, wenn hierzulande ein islamistischer herzkranker Gefährder nicht abgeschoben, dafür aber das Herz eines hirntoten Bio-Deutschen erhält? Nach Genesung messert er dann einen Deutschen als Dank dafür!

  74. „Ich mache jetzt die Wäsche.“???

    Soll das heißen, Schwesterlein unterzieht sich einer weiteren Gehirnwäsche?

  75. Selbsthilfegruppe22. Juli 2018 at 13:08

    „An 53 Standorten in Berlin entstehen die sogenannten Modularen Unterkünfte für Flüchtlinge. Nach Auskunft der Grünen sollen sie dort mindestens 50 Jahre stehen. Das wurde bisher nicht so klar gesagt. Gut, dass jetzt Klarheit herrscht, meint Gunnar Schupelius.“
    +++++++++++++++++

    Dafür stellt der rote Bürgermeister Michael Müller (ganz in Tradition mit seinem Vorgänger, dem schwulen Sonnengott und Versager Wowereit) Steuer- und Bundesgelder zur Verfügung. Ich warte auf den Tag X, wo diese gegen die autochthone Bevölkerung unbeherrschbar losgehen. Bereits jetzt sollen dort schon unzumutbare Verhältnisse herrschen, weil zu wenig Gutmenschen vorhanden sind, um die Klos zu putzen und den jungen, kräftigen, arbeitsscheuen Zuchthengsten mit den süßen Knopfaugen und den hippen Vollbärten den Schwanz zu blasen. Der KiKa auf ARD muss noch viel mehr Überzeugungsarbeit an den jungen deutschen Blondinchen leisten und die verblödeten Mütter mehr Märchen vom Trösten „geschundener, armer, ausgemergelter Flüchtlinge“ fantasieren bzw. alternativ Staatspropagandafernsehen konsumieren.

    Übrigens behauptete Merkels Ziehvater (nee nich der Kohl!), dass auch die Mauer in fünfzig oder hundert Jahren bestehen bleibt…

  76. Kirpal 22. Juli 2018 at 12:21
    Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. Juli 2018 at 13:15

    Ich lebe in China und ich möchte Euch hier mal fragen, woher Ihr solche Informationen bekommt?
    Aus den deutschen Mainstream-Medien?

    Alles klar, danke für das Gespräch.

    Ich erlebe hier die chinesische Regierung, egal ob auf Landes-, Provinz- oder Städteebene, als eine zwar strenge, aber sehr fürsorgliche.
    Es ist richtig, dass zum Tode verurteilte in China nicht nach ihrer Zustimmung zur Organspende gefragt werden. Ja, hier gibt es die Todesstrafe. Und zwar auch für Vergehen, für die Du in Deutschland bestenfalls ein „DuDuDu“ oder ein Anti-Agressions-Training mit Segeltörn in der Karibik bekommst.
    Eine Teilnahme am unfreiwilligen Organspenderprogramm gibt es beispielsweise für:
    – Drogenhandel
    – Mord
    – Vergewaltigung
    – schwere Fälle von Korruption
    generell gilt: wenn Du eine Gefahr für die Gesellschaft darstellst, wird Deine Teilnahme an der Gesellschaft beendet. Und was von Dir noch brauchbar ist, wird recycelt.

    Ich habe übrigens noch nie gehört, dass es große Flüchtlingsströme nach China gibt. Die paar armen Seelen, die es aus Nordkorea raus schaffen, mal außen vor.
    Denkt mal darüber nach.

  77. @ Haremhab 22. Juli 2018 at 11:44
    „Bei Organspenden verdienen die meisten (Ärzte, Kliniken usw) richtig viel Geld, nur nicht die Spender bzw. deren Erben.“
    Nö, die leben einfach bloß länger – für den das nix wert is‘, ist hirntot!

  78. JJPershing 22. Juli 2018 at 13:40
    Ach ja – und vor Gericht gibt es hier auch keinen wie auch immer Migrantenbonus. Gleiches Recht für alle. Es ist eher so, dass je höher Du in der politischen Hierarchie stehst, Du um so schärfer beurteilt wirst.

  79. Der Hirntod ist eine Erfindung und auch eine gefährliche Definition.
    Man kann nur jedem raten, sich gründlich mit dem sehr heiklen Thema zu befassen.
    Es gibt auch schockierende Erfahrungsberichte von Angehörigen, die man sich ansehen sollte.

    https://www.youtube.com/watch?v=WGsKsoG-6Go

    https://www.welt.de/vermischtes/article176130327/Hirntod-diagnostiziert-13-Jaehriger-erwacht-vor-Organspende-ploetzlich-aus-Koma.html

    Interview mit dem niederländischen Kardiologen, Nahtodforscher und Autor Dr. Pim van Lommel:

    „Dr. Pim van Lommel:
    Es gibt in Deutschland, wie auch in den Niederlanden, eine sehr einseitige Aufklärung über die Diagnose Hirntod. Wir wissen, dass hirntot nicht tot ist. Wenn die Menschen hirntot sind, dann sind nur 3 Prozent des Körpers geschädigt. 97 Prozent des Körpers sind noch immer lebendig und man braucht lebendige Organe als Spender und keine toten. Der Mensch ist also nicht tot, er ist am Beginn des Sterbeprozesses. Mit der Organtransplantation wird der Sterbeprozess sehr verkürzt. Wir wissen nicht, welche Auswirkungen dies auf das Bewusstsein hat. Kennen Sie das Buch „Unversehrt sterben“ von Renate Greinert?

    Dieter Wiergowski:
    Nein.

    Dr. Pim van Lommel:
    Das sollten Sie unbedingt lesen. Sie hat über ihren 15jährigen Sohn geschrieben, der für hirntot erklärt wurde und dem sie alle Organe entnommen haben. Wirklich schrecklich. Wichtig ist, hirntot ist nicht tot. Hirntod ist der Beginn des Sterbeprozesses – aber die Organe sind noch lebendig. Man weiß also, dass der Sterbeprozess verkürzt wird – und wenn man das weiß, kann man sich entscheiden, ob man sein Organ spenden will oder nicht.“
    *https://www.d-a-r.de/nahtoderlebnisse-dr-pim-van-lommel/

  80. Am Wochenende eine GEZ Talkshow, der eigentliche Skandal!! Egal was da kommt, hätte sofort weggeschaltet! Es ist Sommer, da gibts besseres zu tun..

  81. @ Daytrader 22. Juli 2018 at 13:02
    noch ein Nachtrag zu Occident 13:19 Uhr

    Nein…
    …um Abhängigkeiten zu vermeiden. Auch die Angehörigen des Spenders erahren den Empfänger nicht.

    Normalerweise müssen zwei unabhängige Ärzte den Hirntod feststellen. D.h. das Gehirn darf keine Funktion mehr haben und eine Wiederbelebung muss ausgeschlossen sein. Das ist natürlich ein Grenzgebiet, das immer Unsicherheiten birgt. Hierzulande wird aber sehr viel ausgeschlossen, was zu Lasten des Spenders gehen könnte. Das Thema ist wirklich sehr kompliziert und nicht einfach. Eine ethsch-moralische Problemlage, die jeder für sich entscheiden muss. Von daher wäre es wichtig, diese Sache ohne irgendwelche Polemik zu betrachten. Ein Missbrauch liegt in Deutschland nicht vor. Die Fälle die vor Jahren durch die Presse gingen waren „lediglich“ ein Eingriff bzw. ein Verschieben einiger Patienten (potentieller Empfänger) von bestimmten Ärzten in der Warteliste durch Dringlichkeitsangaben (es gibt ein (Dringlichkeits)punktesystem zur Organvergabe – Kinder werden z.B. bevorzugt – Es gibt akuten Organmangel). Das war natürlich nicht korrekt und wurde zur Anzeige gebracht. Aber niemand wird hier getötet oder unter existenziellen Druck gesetzt, ein Organ abzugeben. Es ist auch nicht erlaubt, ein Organ zu verkaufen. Eine Lebendspende kommt nur unter sich sehr nahe stehenden Menschen (Verwandten, Partnern bzw. Ehepartnern) infrage und natürlich nur für Organe bzw. Organteile, die dann ein Weiterleben des Spenders ermöglichen. Wie dieses Weiterleben dann aussieht, muss in vielen Gesprächen und in einem Entscheidungsprozess dann natürlich abgewogen werden. Es geht aber bei einer Organspende immer um das Weiterleben eines Menschen zu Ungunsten eines anderen Menschen. Entweder man liebt einen Menschen so sehr, dass man ihm Lebensqualität abtritt oder man braucht seine Organe nicht mehr, weil man „eigenlich“ schon tot ist. Was dabei „tot“ ist, wird natürlich von Ärzten und Angehörigen manchmal unterschiedlich definiert. Ein Armzucken kann für den Angehörigen bedeuten, dass der Patient noch Leben in sich hat. Für den Arzt, der das zerquetschte Gehirn des verunglückten Motoradfahrers sieht, ist aber klar, dass dieses Armzucken nur noch ein paar Stunden vielleicht da ist. Nun muss es natürlich schnell gehen. Da draußen warten viele Menschen unter Tränen auf ein geschentes Jahr oder zwei oder drei oder 20…
    Der Arzt ist auch für sie da. Dann kommt eben die Frage an die Angehörigen und wohl dem, der sich im Vorfeld schon mal intensiv damit beschäftigt hat.
    Ich musste es, denn mein Sohn hat, wie oben gesagt, ein Organ erhalten. Ohne dieses hätte ich ihn nicht mehr. Er wäre schon 10 Jahre tot. Er ist jetzt Mitte 20. Und irgendwann kann es sein, dass ich einem anderen Kind von jemandem und damit seinen Eltern, seiner Frau, seinen Kindern ein Weiterleben schenken werde.

    https://www.organspende-info.de/organ-und-gewebespende/arten/lebendspende

  82. Es ist gruselig in unserem Land. Sowohl in den Parlamenten als auch in den allabendlichen Talkshows. Haben wir kein Gefühl mehr für uns, für unser Land, für unsere Ethik? Keine Ehrfurcht mehr vor der Schöpfung?

  83. Selbsthilfegruppe 22. Juli 2018 at 13:05

    – Weißhelme –

    „Die Hilfsorganisation wird von westlichen Staaten und durch Spenden finanziert. Ihre freiwilligen Helfer mit den namensgebenden weißen Schutzhelmen sind vor allem in den von Oppositionskräften kontrollierten Gebieten aktiv. (…) Die Organisation gibt es seit 2012, der Aufbau wurde vom britischen Außenministerium unterstützt. Ein früherer britischer Armeeoffizier zog dabei die Fäden. Er hatte früher auch für die UNO und für private Sicherheitsdienste gearbeitet. Großbritannien zahlte Millionensummen für die Schulung und Ausrüstung der Weißhelme. Weitere Geldgeber sind die USA, Kanada, Deutschland, Dänemark und Japan. Außerdem werden Spenden gesammelt. Die Organisation hat Stützpunkte in London und Istanbul.“

    Genau. Im Abgreifen und Ausnutzen naiver bis bösartiger Selbstzerstörungskampagnen des Westens – die Orks habe instinktiv und perfekt begriffen, wie der westliche Gutmenschscheixx tickt – waren die schon immer Weltmeister. Die Weißhelme sind eine besonders perfide Pallywood-Variante, also fanatische Mohammedaner aller Fraktionen, die aus ihrem Simulationskram Hand in Hand mit westlichen Medien eine Goldgrube gemacht haben. Die abgekochten, verschlagenen, arabischen „Weißhelme“ hätte es ohne den westlichen Hurra-Fotopreis-Sehnsuchtsmist niemals gegeben.

    Und so, wie 2015 die gesamte pechschwarze Subsahara-3.Welt „Syrer“ war, sind jetzt alle „Syrer“, die „Weißhelm“ stammeln.

  84. Achso, und noch ein Nachtrag:

    Wenn das Armzucken des verunglückten Motorradfahrers mit dem zerquetschten Gehirn aufhört und das Herz aufhört zu schlagen und der Mensch ein paar Minuten tot ist, werden alle Organe verbrannt oder in die Erde gelegt, so dass sie dort verfaulen.

  85. Naja, wenn es so einfach ist, die Organe eines anderen Menschen zu spenden, dann möchte ich gerne die Organe meiner Kanzlerin spenden.
    Besonders die Leber dürfte gefragt sein, die reicht sicher für mehrere Empfänger.

    Die linke Version Perversion von Opferbereitschaft, nämlich den Besitz, die Gesundheit oder gleich die Organe anderer Menschen zu opfern, ist leider in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

  86. JJPershing 22. Juli 2018 at 13:40

    Viele lesen wohl die Epochtimes. Ist irgendwie chinesisch und hat den Organhandel öfter als Thema.

  87. JJPershing22. Juli 2018 at 13:40

    Kirpal 22. Juli 2018 at 12:21
    Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. Juli 2018 at 13:15

    Ich lebe in China und ich möchte Euch hier mal fragen, woher Ihr solche Informationen bekommt?
    Aus den deutschen Mainstream-Medien?

    Alles klar, danke für das Gespräch.

    Ich erlebe hier die chinesische Regierung, egal ob auf Landes-, Provinz- oder Städteebene, als eine zwar strenge, aber sehr fürsorgliche.
    Es ist richtig, dass zum Tode verurteilte in China nicht nach ihrer Zustimmung zur Organspende gefragt werden. Ja, hier gibt es die Todesstrafe. Und zwar auch für Vergehen, für die Du in Deutschland bestenfalls ein „DuDuDu“ oder ein Anti-Agressions-Training mit Segeltörn in der Karibik bekommst.
    Eine Teilnahme am unfreiwilligen Organspenderprogramm gibt es beispielsweise für:
    – Drogenhandel
    – Mord
    – Vergewaltigung
    – schwere Fälle von Korruption
    generell gilt: wenn Du eine Gefahr für die Gesellschaft darstellst, wird Deine Teilnahme an der Gesellschaft beendet. Und was von Dir noch brauchbar ist, wird recycelt.
    ++++++++++++

    Nun haben Sie es doch bestätigt! Ich persönlich verzichte auf die „fürsorgliche“ Regierung und auf die Todesstrafe generell. Dem Mißbrauch werden Tür und Tor geöffnet!

    Diejenigen, die hier noch einen klaren Menschenverstand besitzen und nicht der merkelschen links-grünen Staatspropaganda folgen wolken werden von Maas und Konsorten ebenfalls als eine „Gefahr für die Gesellschaft“ diffamiert, obwohl sie es selber sind! Somit ist alles was nicht links ist rechts und muss mit „aller Härte“ bekämpft werden. Also stellt die AfD nach Auffassung der Linksfaschisten eine „Gefahr für die Gesellschaft“ dar, so wird auch durch die MSN bereits offiziell gehetzt und der Doofmichel gewarnt, sich nicht zu widersetzen.

    Haben Sie Zahlen von den zu Tode verurteilten und die Gründe dafür? Es dürften tausende sein, die von ihrem gelobten chinesischen Regime zum Ausschlachten freigegeben sind. Ich möchte diese Verhältnisse hier nicht, allerdings würden vor allem die Gutmenschen es begrüßen, die mediale Propaganda macht es möglich.

  88. Obwohl ich seit zwei Jahren an der Dialyse „hänge“, würde ich niemals ein Spenderorgan annehmen. Warum? Weil ich selbst nicht bereit bin, mich noch lebend auswaiden zu lassen, kann ich das auch von Anderen nicht verlangen.

    Wie viele transplantierte Organe wieder abgestoßen werden, und dadurch unendlich viel Leid erzeugt und Hoffnungen zerstört werden, wird zudem gerne von den Göttern in Weiß verschwiegen.

    Also, Organspende? Niemals!

  89. Occident 22. Juli 2018 at 13:54

    Als alter Motorradfahrer kenne ich selbstverständlich den Spruch :

    Jetzt ist endlich wieder Frühjahr, jetzt sind die Organspender wieder unterwegs.

    Jeder muss das selbst für sich entscheiden. Wenn man davon profitiert sieht man das natürlich anders als diejenigen, die diese Erfahrung nicht gemacht haben.

  90. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. Juli 2018 at 14:12

    Die Chinesen sind Pragmatiker. Das kommt noch von Konfuzius. Humanistische Religion und ihre Werte sind da unbekannt.
    Sie zwingen die Uiguren auch im Ramadan zum Essen.

    China wird überleben, Deutschland nicht.

  91. Hatten Regierung und Justiz eigentlich die Eier, die Verantwortlichen in den Fällen von Organhandel und Betrügereien mit den Wartelisten ordentlich zu verknacken und mit einem Berufsverbot zu belegen?
    Nein, hatte „man“ natürlich nicht, also sollen sie zusehen, woher sie Organe kriegen.
    Meine gibt’s jedenfalls nicht.

  92. Hier in Spanien ist ebenfalls automatisch Organspender, wer nicht zu Lebzeiten widerspricht. Mein Mann und ich haben vor dem Notar eine entsprechende Erklärung abgegeben. Somit kann uns kein Arzt nach dem Tode ausweiden.

  93. @erich-m, 22. Juli 2018, 11:56 h:
    Insoweit gebe ich Ihnen recht, dass ich persönlich meine, mir kein anderes Organ einpflanzen zu lassen, falls eines ausfallen sollte. In meinem Alter allerdings steht mir wahrscheinlich seitens der (privaten) Krankenkasse nicht einmal mehr eines zu!? Bisher laufe ich andererseits immer noch mit einem Spenderausweis herum, frage mich aber, ob irgend jemand meine etwas älteren Organe überhaupt noch gebrauchen kann! Aus der Kartei zur Knochehrnmarkspende bin ich jedenfalls bereits „herausgeflogen“!
    Da ich nicht Motorrad fahre, kpnnte ich nicht rechtzeitig durch frühzeitiges Ableben für Organspenden zur Verfügung stehen. Was mir aber zu denken gibt, oben genannte Machenschaften bei den zuständigen Ärzten! Sollte das nicht nur in seltenen Enzelfällen zutreffen, dann wäre die gesamte Organspendeorganisation zu hinterfragen und abzulehnen!

  94. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. Juli 2018 at 14:12
    Sie haben nichts verstanden. Auf Meinungsverbrechen steht in China nicht die Todesstrafe.
    Eine Gefahr für die Gesellschaft bist Du, wenn Du ein Mörder, Vergewaltiger, Drogenhändler oder eben ein schwer korruptes Schwein bist.

    Ist hier alles Gold? Sicher nicht. Meinungs- und Redefreiheit kannst Du hier tatsächlich vergessen. Das hat aber pragmatische Gründe.
    Auf der anderen Seite: während die chinesische Politik als höchstes Ziel die Armutsbekämpfung & Bildung hat, und zwar für das EIGENE VOLK, und dabei auch noch ziemlich erfolgreich ist, ist die deutsche Regierung absolute Spitzenklasse darin, das eigene Volk zu verarmen und zu verblöden.

    Ich könnte hier noch etliches anführen, aber unterm Strich zählt für mich: Das Leben hier ist gut, solange Du kein Schwerkrimineller bist.
    Frauen können hier auch nachts mit kurzem Rock rausgehen, ohne belästigt zu werden. Ein Kölner Sylvester 2015/16 wäre hier nicht möglich. Wenn Du die Polizei brauchst, kommt sie auch. Araberclans gibt es nicht. Präsident Xi hat klar geäußert, dass Merkels Migrationspolitik totaler Stuss ist.

    Und: die Chinesen haben ein besonderes Schimpfwort „Baizuo“, wörtlich „weißer linker“, sinngemäß „Europäischer Gutmenschen-Depp“.

  95. Durch die Konsum-Gesellschaft und die Moralpropaganda hat sich bereits ein ANSPRUCH auf Spenderorgane etabliert, das ist die falsche Entwicklung! Jeder hat als eigenständige Persönlichkeit und menschliches Individuum ein Recht auf seinen Körper und die Unversehrtheit. Es ist doch wohl unfassbar, dass ich wegen dem egoistischen Bedürfnis anderer, fremder Personen auf mein ureigenstes Persönlichkeitsrecht kämpfen muss. Wenn ich ausdrücklich dazu bereit bin zu spenden, dann soll das möglich sein, aber einen Automatismus zur Entnahme von Organen, vielleicht sogar noch staatlich sanktioniert, darf man nicht zulassen. Das sind Methoden einer autokratischen Diktatur!

  96. @JJPershing 22. Juli 2018 at 13:40
    Kirpal 22. Juli 2018 at 12:21
    Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. Juli 2018 at 13:15

    Ich lebe in China und ich möchte Euch hier mal fragen, woher Ihr solche Informationen bekommt?
    Aus den deutschen Mainstream-Medien?+++++++++++++

    Ich für mich kann Ihnen hierzu nur antworten: es gibt auch Leute, die hinter den Kulissen agieren, die über Wissen verfügen und darüber berichten… Den Wahrheitsgehalt kann ich als Zuhörer allerdings natürlich nicht überprüfen oder dafür die Hand ins Feuer legen :-)))

  97. Daytrader 22. Juli 2018 at 14:31

    Niemand wird zum Essen gezwungen. Hahaha, der war gut. Aber auch die meisten Uiguren verstehen sich als Chinesen, und da ist Essen einfach ein absolut integraler Bestandteil der Kultur, da hat Allah mit seinen Fastenvorschriften einfach nix zu melden.

  98. @ Daytrader 22. Juli 2018 at 14:16

    So ist es wohl. Ich wünsche dir, dass du diese Situation nicht erleben wirst. Immer gute Fahrt und viel Spaß bei deinem schönen Hobby.
    Allerdings kanns nie schaden, Motorradfahrer oder nicht, dass wir uns um unser Lebensende und um unser Leben, was es taugt und ob es jemandem etwas bringt, Gedanken machen. Nur wer das Leben vom Tode her denkt, kann es erfüllt leben.

  99. Kirpal 22. Juli 2018 at 14:45

    Hinter den Kulissen agieren? Z.B. im Rahmen einer NGO?
    Mal ganz ehrlich: Beim Wort NGO bekommen die chinesischen Behörden echt das Kotzen, und zwar zu recht.
    Wenn ich die in Deutschland agierenden NGOs so sehe, dann sollte Euch als Patrioten auch das Kotzen kommen: Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace, Amnesty International, etc.

  100. FrauM 22. Juli 2018 at 14:16

    Ich habe Leute wie Sie kennen gelernt. Das ist ihre Entscheidung und offensichtlich auch gut überlegt. Ich wünsche Ihnen viel Kraft beim Tragen dieser Entscheidung!

    Aber eines möchte ich Ihnen noch mitgeben. Haben Sie keine Angst vor einer Entscheidung, egal wie sie fällt, bzw., weil das nicht geht, überwinden Sie Ihre Angst. Alles ist eine Frage, wie gerne Sie leben wollen, was Ihnen Ihr Leben wert ist. Überlegen Sie, für wen sie alles leben wollen und was das Ihnen wert ist. Ich wünsche Ihnen Gottes Segen.

  101. hab kürzlich gelesen, dass irgend son 80jähriger Rothschild mit dem 5. Herzen rumläuft.

    na ja, auf meinem Spenderausweis ist schon seit vielen Jahren das Nein angekreuzt.

  102. @JJPershing 22. Juli 2018 at 14:38++++++++
    Eine Frage an Sie als Chinakenner: stimmt es, dass in China alljährlich ein „Hundefestival“ abgehalten wird, ähnlich dem Münchner Oktoberfest, bei dem Hunden am lebendigen Leib (mitunter auf der Bühne, so ein Bericht, der mir vorliegt) das Fell über die Ohren gezogen wird… weil’s Fleisch dann besser schmecken soll?
    Ich für meinen Teil kann solche Berichte ja kaum glauben. Sollte dies jedoch stimmen, so denke ich mir, dass es sich bei der Gattung „Chinese“ um etwas handelt, dass mir sehr fremd wäre… Wahrscheinlich sind diese Hundefestivalgeschichten allerdings genauso erfunden und erlogen, wie die Stories rund um „Organe auf Bestellung“.

  103. Daytrader 22. Juli 2018 at 14:31

    Allerdings gibt es durchaus Gesetze, die den Uiguren die Lust auf die Radikalisierung nehmen sollen. So ist z.B. das Tragen eines Salafitenbartes verboten, ebenso wie die Verschleierung der Frauen. Moscheen müssen ihre Predigten zur Genehmigung vorlegen und wehe es wird dann was anderes gepredigt.

  104. JJPershing22. Juli 2018 at 14:38

    Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. Juli 2018 at 14:12
    Sie haben nichts verstanden. Auf Meinungsverbrechen steht in China nicht die Todesstrafe.
    Eine Gefahr für die Gesellschaft bist Du, wenn Du ein Mörder, Vergewaltiger, Drogenhändler oder eben ein schwer korruptes Schwein bist.
    ++++++++++

    Immer schön zurückhaltend sein mit solchen Unterstellungen, denn Sie verwechseln jetzt in Ihrer Argumentation Äpfel mit Birnen!

    Es geht mir kurz gefasst darum, dass Sie in keinem Land der Welt der Justiz vertrauen können. Mörder, Vergewaltiger, Drogenhändler, oder (insbes. korrupte Schweine) werden auch gerne zu solchen gemacht und die Öffentlichkeit glaubt, dass hier die gerechte Strafe angewendet wird. Gerade in China, wo Menschen wie am Fließband hingerichtet werden und das Regime alles für den eigenen Machterhalt tut, auch um das Volk einzuschüchtern, dürfen solche Urteile angezweifelt werden.

    Wir erleben im „deutschen Rechtsstaat“ eine zunehmende Gesinnungsjustiz und selbst die Todesstrafe darf unter bestimmten Umständen dank Merkels Unterzeichnung sogar angewendet werden, was von den MSM wissentlich unterdrückt und von den Gutmenschen ignoriert wird.

    Aufgrund von Gesinnungsjustiz oder Irrtümer bin ich nach wie vor gegen die Todesstrafe. Eine wirkliche lebenslange Haftstrafe unter harten Bedingungen ist angemessen genug.

  105. ist schon merkwürdig, dass es moralische Vorbehalte gibt, mit embryonalen Stammzellen Organe zu züchten – aber keine, wenns ans Ausweiden schwerverletzter Menschen geht. Wer bei solchen Erscheinungen eine Ausweitung des Satanismus sieht, kann am Ende Recht haben.

  106. @JJPershing

    Mein persönlicher Lieblingspolitiker ist Deng Xiaping. Der mit den Katzen und den Mäusen.

    Und ich finde es schade, dass wir wenig von China lernen, so wie die Chinesen von uns. Z.B gutes Bier brauen in Tsingtao, der alten deutschen Kolonie.

  107. Kirpal 22. Juli 2018 at 14:54

    Die Chinesen essen alles, was sich bewegt. Das finde ich nicht zu beanstanden, es spricht wieder für ihren Pragmatismus.

  108. Viper 22. Juli 2018 at 12:44

    abendland 22. Juli 2018 at 12:29
    int 22. Juli 2018 at 11:42
    O.k.,
    der Talkmaster is´n Guter. Das wissen wir spätestens nach „dem zweiten Mal“.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Für mich ist der Steinbrecher erst dann ein Guter, wenn er eine Sendung über das kranke „Buntland“ und über die Gehirntoten in den Blockparteien moderiert.
    ————————————————————–

    Ich denke nicht, das dieser Moderator (auch andere), bezüglich der Themenauswahl, viel Mitspracherecht hat. Das entscheiden schon die, die man im Normalfall nicht auf der Mattscheibe sieht.

    So ist es. Auch ein verständnisvoller Steinbrecher ist ein Staatsdiener.

    Das Thema muß mal wieder „aufs Tapet“, denn:
    Wer ISCHIAS hat, braucht über kurz oder lang eine „neue“ Leber.

    (Eigentlich ist es eine gebrauchte.)

  109. Niere. Nierchen süß-sauer….gar nicht schlecht! Der Staat will eine Ordnung, die bis in die Eingeweide greift. Kartoffelbrei sei Dank. Der rothsche, parlamentarische Frisierstab…eh…Pürrierstab wird dafür schon sorgen.

  110. „Die natürlich den Operationssaal bewachen, dass ja niemand die Organe klaut……….“
    @ Liebe Wehr: natürlich kann ich nur das tun, was realistisch ist. Ich denke, dies habe ich mit meiner Patientenverfügung, die in der Notarsdatenbank gespeichert ist, getan. Wenn Sie noch eine effektiverere Methode haben, meine Organe vor Raub zu schützen, belehren Sie mich gern eines Besseren. Wobei die Optionen: 1. „sofort vom Hochhaus springen, um als Matsche unten anzukommen“ oder 2. „sich noch schnell vor dem Ableben eine ansteckende Krankheit zulegen“ für mich ausscheiden.

    @ KarlS
    „Ist schon merkwürdig, dass es moralische Vorbehalte gibt, mit embryonalen Stammzellen Organe zu züchten – aber keine, wenns ans Ausweiden schwerverletzter Menschen geht. Wer bei solchen Erscheinungen eine Ausweitung des Satanismus sieht, kann am Ende Recht haben.“
    Das ist die christliche Doppelmoral der CDU. Das Christentum wird ähnlich, wie es der Rosinenpicker tut, nur dann hervorgekramt, wenn es der CDU passt.
    Und: warum sollen die Millionen Nicht-Christen Deutschlands unter der willkürlichen Aislegung dieserReligion durch die CDU leiden?

  111. FrauM 22. Juli 2018 at 14:16

    Weil ich selbst nicht bereit bin, mich noch lebend auswaiden zu lassen,

    „auswaiden“.
    Interessante Schreibweise.
    Kommt es von Eingeweide oder von Waidmann(sheil)?

    Erlegen muß man die hirntote, noch lebende Bio-Schlafschafsorganbank ja nicht mehr wirklich.

  112. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 22. Juli 2018 at 15:00
    Wie am Fließband – das ist einfach nicht die Wahrheit. China ist zwar bei Hinrichtungen die Nr. 1 in absoluten Zahlen, dies ist aber einfach der Masse an Bevölkerung geschuldet. Wir reden hier von 1,5 Mrd. Menschen. Relativ zur Bevölkerungszahl liegen die islamischen Länder (Saudi Arabien, Iran) nach wie vor vorne.

    Der chinesischen Justiz trauen? Jein. Mittlerweile muss man leider sagen, mehr als der deutschen. Durch die Anti-Korruptions-Gesetze vom Präsi Xi ist es ein erhebliches Risiko für einen Richter geworden, bewußt ein falsches Urteil zu sprechen. Gleiches gilt für falsche Anklagen seitens Polizei und Staatsanwaltschaft.
    Ihrer Argumentation bezüglich Gesinnungsjustiz sowie Todesstrafe vs. lebenslanger Haftstrafe kann ich durchaus folgen, sehe darin aber Nachteile bezüglich Aufwand und Abschreckungswirkung.

  113. Daytrader 22. Juli 2018 at 15:13

    Das größte Verdienst von Deng ist allerdings, dass er (zwar unter dem Namen des Kommunismus) mit der Einführung der Sonderwirtschaftszonen die Basis für den wirtschaftlichen Aufstieg des Landes gelegt hat.
    Gutes Bier gibt es hier tatsächlich, neben Tsingtao kann ich auch Snow Beer und Chongqing empfehlen. Beijing-Bier aber auf jeden Fall vermeiden, außer als Abführmittel nicht zu gebrauchen.

  114. Daytrader 22. Juli 2018 at 15:26
    Das mit dem Essen ist hier in China schon etwas spezielles. Allerdings sind die Berichte darüber, dass sie alles essen, was sich bewegt auch wieder übertrieben. Am meisten wird Schweinefleisch gegessen, dann Rind und Huhn. Hund, Schlange etc. gibt es eigentlich nur bei ein paar Minderheiten als besondere Spezialtät.
    Das wichtigste für einen Chinesen ist aber, dass das Essen frisch ist. Da sind die Städter etwas im Nachteil. Hier auf dem Land kommen jeden Tag die Bauern mit dem Obst und Gemüse auf die Straße und in die Märkte, was sie am gleichen Tag geerntet haben.
    Wenn Du ein Huhn, einen Hasen oder einen Fisch kaufen willst, solltest Du bereit sein zuzusehen, wie Dein Essen für Dich getötet wird. Kannst natürlich auch mitnehmen und selbst töten. Aber: frischer geht einfach nicht.

  115. @
    Cyberdawn 22. Juli 2018 at 12:00
    Man kann es nicht oft genug sagen: Organe von Toten sind nicht verwendbar. Die Organe werden entnommen während der Spender noch lebt.
    ______________________________

    Das ist dann nicht anderes als Handel mit menschlichem Leben!

    Was in der Bibel über die letzte Zeit vorhergesagt ist:

    Offenbarung 18,11 ff: “ Auch die Geschäftsleute in aller Welt werden um sie weinen und trauern (um Babylon = Sinnbild für das gegenwärtige Weltsystem nach dessen Zerstörung), weil ihnen niemand mehr ihre Waren abkauft: … und von Sklaven und von Seelen von Menschen (psychas anthr?p?n).“

  116. Kirpal 22. Juli 2018 at 14:54
    Richtig, nicht alles glauben, was einem so erzählt wird. Ein solches „Hundefestival“ ist auf jeden Fall keine gesamtchinesische Angelegenheit, bei lebendigem Leibe häuten schon gar nicht. Vielleicht gibt es einen Festtag an dem Hunde auf dem Tisch landen, bei irgend einer Minderheit, ansonsten sind Hunde hier auch einfach Haustiere und/oder Alarmanlage.

  117. Babylon = Sinnbild für das gegenwärtige kirchliche und politische Weltsystem

  118. @JJPershing

    Vielen Dank für ihre Kommentare!

    Das nenne ich Globalisierung. Sich mit einem Landsmann in China unterhalten. Zeitnah.

    China ist wie das alte Deutschland. Gründerzeit. Start Up.
    Siemens ist heute Huawei.

    Vielleicht werde ich mal rüberkommen. Wussten sie das der Begriff Seidenstraße von einem deutschen Chinareisenden stammt?

  119. Ich spende weder Organe, noch würde ich eine solche Spende in Anspruch nehmen wollen. Wie auch immer mein Schicksal / meine Zukunft ausfällt – ich akzeptiere das Kommende in Demut.

    Als persönlichen Notausgang habe ich schon seit Jahren eine Druckgasflasche Stickstoff zusammen mit passendem Druckregler sowie medizinischer Halbmaske mit 5 Metern Zuleitung zu stehen. Das garantiert mir im Fall des Falles ein schmerz- und stressfreies Einschlafen (Hypoxie) innerhalb weniger Minuten. Genau DAS ist wirkliche Freiheit. Was brauche ich da Spenderorgane …

  120. @Sir Henry

    Ich stelle mir ein paar glimmende Kohlen in die Kammer. Da ich an Natriumpentobarbital nicht herankomme.

  121. Die Transplantationsmediziner („Transplantationsindustrie“), die lebende Menschen töten um ihnen Organe rauszuschneiden, haben offenbar kein Gewissen. Sind das überhaupt echte Deutsche?

  122. KarlS 22. Juli 2018 at 14:53

    hab kürzlich gelesen, dass irgend son 80jähriger Rothschild mit dem 5. Herzen rumläuft.

    Den Antisemiten ist nichts zu blöd……

  123. Sir Henry 22. Juli 2018 at 16:14

    Als persönlichen Notausgang habe ich schon seit Jahren eine Druckgasflasche Stickstoff zusammen mit passendem Druckregler sowie medizinischer Halbmaske mit 5 Metern Zuleitung zu stehen.

    Daytrader 22. Juli 2018 at 16:21

    Ich stelle mir ein paar glimmende Kohlen in die Kammer. Da ich an Natriumpentobarbital nicht herankomme.

    Ist das hier das Suizid-Forum?

  124. Frek Wentist 22. Juli 2018 at 16:43

    Der kluge Mann baut vor.
    Und bevor es soweit ist trinke ich ein Augustiner Weißbier…

  125. @ Occident
    „Ich wünsche Ihnen Gottes Segen.“

    Ihnen ein schnörkelloses, aber von Herzen kommendes Danke!

    ********************************************************
    @ VivaEspaña

    Gut erkannt. Ein Wortspiel, das das Ausnehmen von erlegten Tieren
    (Waidmannsheil) assoziieren soll.

  126. Was herrschen hier nur für Horrorvorstellungen über die Organspende .
    Das Waldsterben gab es ja auch nur in Deutschland, alles Fantasie der typischen Angstdeutschen gewesen.

    Vor einer Transplantation müssen 2 unabhängige Ärzte zusätzlich den Hirntot des möglichen Spenders feststellen. Erst dann darf explantiert
    werden .

    Eine Vielzahl der europäischen Länder hat die Widerspruchslösung ,bei der erstmal jeder Organspender nach dem Hirntot ist, man kann jedoch zu Lebzeiten widrsprechen, wenn man es nicht möchte . z.B. Spanien , Österreich , Niederlande, Kroatien, Frankreich , Belgien , Italien usw.,
    siehe auch : https://www.organspende-info.de/sites/all/files/files/Gesetzliche%20Regelungen%20in%20Europa.pdf .

    Die BRD liegt nunmehr aufgrund ihrer Angstbürger am Ende der Organspender in ganz Europa , vile sterben vorab auf der Warteliste für Organe , weil unglaublich angst geschürt wird, aber potenzielle Terroristen lassen sie in hoher Zahl ins Land und dann das größte Angstorgangesetz in Europa . Unser Volk ist geistig krank gemacht worden , kein gesunder Menscchenverstand mehr.

    Wer also gegen die Hirntot-Organspende polemisiert, wie Herr Bartels u.a., solte auch zu Lebzeiten niederlegen , dass er im Falle eigenen Organversagens kein Organ eines Hirntoten möchte , das wäre konsequent und ehrlich .

    Ich jedenfalls bin im Fall meines Hirntots ein Organspender ! –

    Warum sollen meine Organ nach meinem Tot in der Erde verfaulen , von Maden grefressen werden oder im Krematorium sinnlos zu Asche verbrannt werden ?

    Da helfe ich lieber einem , der sonst sterben würde , bevor meine Seele sich in die Unendlichkeit aufmacht . Da gibt es jedenfalls keine Angst und keine Terroristen mehr ! .

  127. Estenfried 22. Juli 2018 at 16:51

    Warum sollen meine Organ nach meinem Tot in der Erde verfaulen , von Maden grefressen werden oder im Krematorium sinnlos zu Asche verbrannt werden?

    + + + + + + + + + + + + + + + + + +

    Es ist der Zeitgeist, der hier herrscht. Alles ist möglich! Und der Tod ist ja soooo schlimm!
    Der Tod gehört zum Leben wie die Geburt! Was sich hier abspielt ist Vergewaltigung der Schöpfung. Alles nur noch austauschbare Materie? Frevel und Sünde im Zeitalter des Nihilismus.
    Aus dem lebenden Körper eines Artgenossen für das eigene Weiterleben Organe rauszuschneiden ist weder edel noch göttlich!

  128. Kirpal 22. Juli 2018 at 14:54

    Ja, sowas wird in China veranstaltet, wo es auch Hunde-Schlachthäuser gibt.
    Dazu gibt es grauenvolle Fotos und Videos im Netz, wenn man recherchiert.
    https://www.focus.de/panorama/welt/hundefleisch-festival-in-china-chinesen-toeten-und-quaelen-tausende-vierbeiner-fuer-schlachtfest_id_4769542.html
    http://derwaechter.net/maenner-wollen-hund-bei-lebendigem-leib-fuer-das-hundefleisch-fest-in-yulin-haeuten

    Auch wird z.B. auf Esel solange mit Hämmern eingeschlagen, bis sie sterben- ein langer, qualvoller Tod-, um das Endprodukt „Ejiao“herzustellen. Videos und Fotos dazu finden sich ebenfalls im Netz.
    *https://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/in-china-esel-fuer-traditionelles-heilmittel-mit-hammer-schlaegen-getoetet_id_7898322.html

    China importiert(e) zudem in großem Stil Elfenbein und Nashorn-Hörner (70 % des weltweit gehandelten Elfenbeins landeten in China), die Nachfrage ist immens, deswegen werden Wilderer in Afrika, die die Tiere grauenhaft massakrieren, gut bezahlt. Allerdings ist die EU eine verlogene Drehscheibe bei dem blutigen Geschäft. Und China hat den legalen Elfenbeinhandel zum Jahresbeginn 2018 verboten.

    *https://www.regenwald.org/petitionen/1076/elfenbein-stoppen-die-eu-ist-der-taeter

    China gehört definitiv nicht zu den Ländern, in denen Tierschutz viel Wert beigemessen wird. Aber damit ist es nicht allein, das trifft letztlich auf fast den gesamten Globus zu. Leider.

  129. FrauM 22. Juli 2018 at 14:16

    Obwohl ich seit zwei Jahren an der Dialyse „hänge“, würde ich niemals ein Spenderorgan annehmen. Warum? Weil ich selbst nicht bereit bin, mich noch lebend auswaiden zu lassen, kann ich das auch von Anderen nicht verlangen.
    _____________

    Warten Sie erst mal noch weitere Jährchen an der Dialyse ab, bis Sie Knochenzersetzung ( massive Osteoporose , Blutsystem -und Bindegewebsverkalkung , eine schrumpelige Haut und allgemeine beschleunigte Alterung erfahren , Verkalkung der Herzgefäße und Bein – , sowie Baucharterien , Total Operation der Nebenschilddrüsen , sowie bewgungsbehindert im Rollstuhl herumfahren, dann denken sie sicher etwas anders über die Organspende.

    Es ist aber zu spät , sie werden vorzeitig sterben , Sie sind aufgrund der massiven Dialysedegradation nicht mehr transplantabel .

  130. @ Estenfried 22. Juli 2018 at 16:51

    Vor einer Transplantation müssen 2 unabhängige Ärzte zusätzlich den Hirntot des möglichen Spenders feststellen. Erst dann darf explantiert werden.

    Finde den Fehler. Es sind gleich deren zwei – ein inhaltlicher und ein orthographischer.

  131. Daytrader 22. Juli 2018 at 15:26

    Kirpal 22. Juli 2018 at 14:54

    Die Chinesen essen alles, was sich bewegt. Das finde ich nicht zu beanstanden, es spricht wieder für ihren Pragmatismus.

    Das war auch für Deutsche in Extremsituationen der Fall.
    Man denke nur an die eingeschlossenen Soldaten in Stalingrad oder die Kriegsgefangenen in Sibirien.
    Sie können sich nicht vorstellen wozu ein halbverhungerter Kriegsgefangener in der Lage ist wenn er im Gegenzug eine einzige Scheibe Brot bekommt.

  132. Estenfried22. Juli 2018 at 16:51

    Was herrschen hier nur für Horrorvorstellungen über die Organspende . (….)
    +++++++++++

    Das Problem der heutigen Zeit ist, dass Minderheiten Gesetze beschließen, die sich auf die Mehrheit auswirkt und diese gar nicht erst gefragt wird, so wie wir es aus den Regierungsentscheidungen der letzten Jahre kennen. Das wird dann obendrein als Demokratie etikettiert. Dabei wird der freie Wille des Bürgers immer weiter schleichend beschnitten.

    Man liest es auch aus Ihren Zeilen. Sie persönlich sehen die Organspende unkritisch und vertrauen zweier Ärzte, die über Leben und Tod, sowie dem Ausschlachten von Menschen befinden. Es ist Ihre Sache, wenn Sie diese naive Einstellung dazu haben. Verlangen Sie aber deshalb nicht, dass jeder andere so denkt und entscheidet. Was ich beispielsweise aus eigener Erfahrung über die Kompetenz von Ärzten halte, schreibe ich jetzt nicht nieder, das würde den Rahmen sprengen. Dass hinter der Organspende auch eine ganze Industrie steht ist so sicher wie die gewinnorientierte Verschreibung von Rezepten, von der die Pharmaindustrie exorbitant profitiert.

    Es gibt ja auch Leute, die den Politikern vertrauen und glauben dass diese sich an Recht und Gesetz halten, Kritiken als Populismus abtun.
    Die Organspende weckt Begehrlichkeiten. Mißbrauchsskandale hat es bereits gegeben, werden aber selbstverständlich von den Befürwortern unter den Tisch gekehrt, stattdessen werden Skeptiker als rückschrittliche Angstmacher verunglimpft, so wie mit allem was sich nicht dem Trend des Mainstreams beugt.

    Übrigens ist Ihr Vergleich mit der Angstmache vor dem Waldsterben völlig daneben!

    Es kann nicht sein, dass dritte oder der Staat per Gesetz über meinen Körper verfügt, ob lebend oder fast tot! Es ist meine Entscheidung, was mit meinen Organen passiert und wenn diese verbrannt werden oder verfaulen dann interessiert es mich in keinster Weise, ob Sie Teile meines Körpers noch lieber verwertet hätten oder wie Sie persönlich darüber denken! Wenn Sie das so wollen, gehen Sie auch alle damit verbundenen Risiken ein. Leben Sie auch bitte sehr gesund, denn der Spendenempfänger möchte schließlich gesunde Organe ergattern. Sollte sich gerade kein Spender finden, lassen Sie sich bitteschön zu Keksen verarbeiten, damit nichts verschwendet wird!

    In meinem Fall jedenfalls brauchen der oder die entscheidungsbefugten Fachärzte keine Gewissensbisse üner das Abschalten medizinischer Geräte bekommen, weil ich generell das Ausschlachten meines Körpers untersagt habe. Überschreiten sie ihre Kompetenzen, wird dies entsprechende strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Also entstehen erst gar keine Begehrlichkeiten.

    In Ihrem Fall sehe ich das anders….

  133. @ Estenfried 22. Juli 2018 at 17:55

    …denken sie sicher etwas anders über die Organspende.

    Es ist aber zu spät , sie werden vorzeitig sterben, Sie sind aufgrund der massiven Dialysedegradation nicht mehr transplantabel.

    Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wie die diversen Propagandisten steter „Verfügbarkeit menschlicher Ersatzteillager“, die Gegnern ihrer Theorien vorwerfen, „Angstbürger“ zu sein, selbst mit der Angst hausieren gehen, als gäbe es kein Morgen.

  134. Estenfried 22. Juli 2018 at 16:51
    Was herrschen hier nur für Horrorvorstellungen über die Organspende .
    Das Waldsterben gab es ja auch nur in Deutschland, alles Fantasie der typischen Angstdeutschen gewesen.
    Vor einer Transplantation müssen 2 unabhängige Ärzte zusätzlich den Hirntot des möglichen Spenders feststellen. Erst dann darf explantiert
    werden .
    Diese Praxis ist doch allgemein bekannt.
    Das Problem ist doch dass diese zwei Ärzte bestätigen dass keine Hirnströme mehr messbar sind dies bedeutet doch im Umkehrschluss nicht dass keine Hirnströme mehr vorhanden sind sondern dass die Hirnströme kleiner sind als dass sie gemessen werden könnten.
    Das Gehirn einer Ameise ist doch viel kleiner als das eines Menschen, dementsprechend sind die Gehirnströme proportional geringer.
    Nur weil man nicht in der Lage ist die Gehirnströme einer Ameise zu messen bedeutet es doch nicht dass die Ameise hirntot ist.

  135. Tom6222. Juli 2018 at 18:34

    @ Estenfried 22. Juli 2018 at 17:55

    …denken sie sicher etwas anders über die Organspende.

    Es ist aber zu spät , sie werden vorzeitig sterben, Sie sind aufgrund der massiven Dialysedegradation nicht mehr transplantabel.

    Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wie die diversen Propagandisten steter „Verfügbarkeit menschlicher Ersatzteillager“, die Gegnern ihrer Theorien vorwerfen, „Angstbürger“ zu sein, selbst mit der Angst hausieren gehen, als gäbe es kein Morgen.

    ++++++++++++

    Hallo Tom,

    genau das waren auch meine Gedanken! Man nennt es auch “ das Geschäft mit der Angst“, welches beispielsweise jeder Versicherer propagiert und wovon er auch lebt. In der Politik werden Skeptiker als „Angstbürger“ oder „Wutbürger“ bezeichnet um sie lächerlich machen zu wollen.

  136. @Haremhab 22. Juli 2018 at 11:44
    Bei Organspenden verdienen die meisten (Ärzte, Kliniken usw) richtig viel Geld, nur nicht die Spender bzw. deren Erben.
    _________________________________

    Da ist eine Fehlinformation.
    Organspenden in Deutschland sind in der Kette der Entname der Organe Ärzte und Klinik im Minusgeschäft. Deshalt lehnen viele Kliniken Organentnahmen ab.

    Was @Haremhab 22. Juli 2018 at 11:44 eher meint ist das momantan extrem gute Geschäft der Organhandels in der Türkei.

    Asylanten bieten ihre Organe in der Türkei an.
    Die Käufer der Organe sind fast alle die Prinzen und Reichen aus den Ölländern / arabische Länder.
    In Istanbul brummt wohl das Geschäft mit Nieren extrem.

  137. Watschel / Aktenzeichen_09_2015_A.M./ Tom62

    Kein Mensch braucht gezwungenermaßen bei uns ein Organ zu spenden, wie Sie es polemischerweise “ Körper ausschlachten“ nennen, weder bei der Widerspruchslösung , noch bei der Entscheidungslösung .

    Es stört keinen Menschen , auch mich überhaupt nicht, wenn Sie eine Organspende nicht machen wollen , aus welchen Gründen auch immer. Das ist Ihre freie Entscheidung.

    Mal sehen , wenn Sie oder einer Ihrer Familienangehörigen eines Tages ein Organ brauchen oder alternativ dem Tode geweiht sind , ob Sie dann genauso forsch ein Spenderorgan rigoros ablehnen wie Sie es in diesem Forum tun.

    Bitte unterstellen Sie nicht anderen Institutionen nur an Organspenden möglichst viel verdienen zu wollen . eine Transplantation kostet nunmal eine Menge Geld für Ärzte , Pflegepersonal , Medikamente , Unterbringung usw.

    Im übrigen führen bei uns viele Kliniken gar keine Explantationen mehr durch , weil diese für die Kliniken ein defizitäres Geschäft sind und auf die Dauer ruinös .

    Für deutsche Kliniken, Alten -und Pflegeheime hat unsere Politik viel zuwenig Geld übrig , fürs Ausland , Massenimmigration von zukünftigen
    Sozialhilfempfängern jedoch zig Milliarden Euro übrig . Traurig , aber wahr.

    Und dass wir in einer Ich , Ich , Ich – Gesellschaft leben, schimmert bei Ihrer Argumentation auch deutlich durch .

    ich werde im Fall des Falles meine Organe spenden, Sie eben nicht , deswegen respektiere ich auch Ihre Entscheidung.

  138. @ Estenfried 22. Juli 2018 at 21:53

    Weder ihre Verallgemeinerungen noch die pauschale Unterstellung eine wie auch immer gearteten Egoismus sind bei diesem oder irgend einem anderem Thema angebracht. Gerade letzteres aber zeigt auf, daß Sie keine Argumente haben, außer denen, mit denen Sie versuchen, Ängste zu schüren und dort, wo man diesem widerspricht, haltlose Unterstellungen vorzunehmen.

    Wer mit der Angst hausieren geht, der kann nicht erwarten, als seriös akzeptiert zu werden, auch dann nicht, wenn er das Ganze mit diversen medizinischen Kenntnissen garniert. Auch Menschen, deren Hirnströme nicht meßbar sind, was ja nicht bedeutet, daß sie nicht vorhanden sind, verdienen eine Lobby. Der Mensch ist weder potentielles Ersatzteillager noch ist er Wegwerfware. Er ist und bleibt Mensch bis ganz zum Schluß.

    Das Problem versagender Organe ist schon aus ethischen Gründen und mit wissenschaftlichen Mitteln anders zu lösen, als Scheintote auszuschlachten, wie ich dies weiter oben schon angedeutet habe, und ich behaupte, man kann es anders lösen, wenn man denn will. Nur sind diese Lösungen nicht auf dem „Instant-Wege“ erhältlich.

  139. JJPershing 22. Juli 2018 at 13.40

    generell gilt: wenn Du eine Gefahr für die Gesellschaft darstellst, wird Deine Teilnahme an der Gesellschaft beendet. Und was von Dir noch brauchbar ist, wird recycelt.
    __________
    Kanzlerin Merkel sollte bei ihrem nächsten China-Besuch eine eventuelle Übernahme dieser Regularien für Deutschland in Betracht ziehen.

Comments are closed.