Im Wuppertaler Stadtrat herrscht viel Verständnis für Antifa-Sympathisanten und deren Gewalt.
Print Friendly, PDF & Email

Thomas Lenz, der linke Randale-Jobcenterchef von Wuppertal, wurde am Montag Gegenstand zu einer heftigen Debatte im Wuppertaler Stadtrat. Allerdings nahmen diverse linksversiffte Kommunalpolitiker nicht Lenz aggressives Fehlverhalten gegenüber Polizisten am Rande einer unangemeldeten Antifa-Demo zum Grund für die Einberufung einer “Aktuellen Stunde”, sondern einen angeblichen Fall von “Polizeigewalt” gegen Lenz: Der Leiter des örtlichen Jobcenters hatte sich nämlich Mitte Juni im linken Block einer Gegendemo gegen die Splitterpartei „Die Rechte“ einer polizeilichen Festnahme mit heftiger Gegenwehr widersetzt und musste daraufhin von mehreren Polizisten überwältigt werden, was sogar in einem Video festgehalten worden war.

Die Reden der Ratsmitglieder von Grünen und Linkspartei in der aktuellen Ratssitzung (hier im Video ab Minute 7:15) strotzten dabei nur so von angemaßter Hypermoral, die über Recht und Gesetz zu stehen glaubt: Wer demonstrieren darf und wer nicht, entscheiden immer noch linksgrüne Gut- und Bessermenschen! Was rechtens ist, bestimmt die richtige Ideologie und nicht das Strafgesetzbuch! Was die Polizei darf oder nicht darf, liegt in den Händen verkappter und offener Linksextremisten! Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! Nazis überall, nur nach linksaußen gibt es keine Grenzen! Legal, illegal, scheißegal!

Selten konnte man die krude linke Gedankenwelt, rhetorisch und intellektuell dürftig vorgetragen durch kommunalpolitisches Fußvolk der Alt-68er-Bewegung, besser begutachten. Auch das zurückhaltend bis feige Verhalten sogenannter “bürgerlicher” Parteien gegenüber diesen dreisten Vorstellungen konnte in der Ratsdebatte an den Worten des FDP-Vertreters Alexander Schmidt gut studiert werden.

Ebenso klar war bei dieser Debatte im Wuppertaler Rat aber auch zu sehen, dass lediglich die nicht angepasste patriotische Opposition den Mut und die Kraft hat, in aller Deutlichkeit diesem Irrsinn zu widersprechen und der Polizei den Rücken zu stärken. Mangels örtlichen AfD-Ratsmitgliedern fiel diese Rolle der Vorsitzenden der Wuppertaler PRO/REP-Fraktion, Claudia Bötte, zu. Einer couragierten Kommunalpolitikerin, die trotz ihres jungen Alters bereits seit vielen Jahren den etablierten Deutschlandabschaffern in ihrer Heimatstadt die Stirn bietet und im Fall des linken Jobcenterchefs Lenz über weitere interessante Hintergründe zu berichten wusste. Die PRO/REP-Fraktion war es dann auch, die im späteren Verlauf der Sitzung die Einleitung disziplinarrechtlicher Schritte gegen den Lenz forderte, statt den Polizeibeamten in den Rücken zu fallen, die gemäß ihres Amtseides unabhängig von Personen und politischen Anschauungen nur ihre Arbeit gemacht haben.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

58 KOMMENTARE

  1. NATO konform wohl die Zustände, als Rechtsfreie Zone, was ja jeder Bundeswehr Offizier auch vor Ort in 2005 wusste. Angela Merkel, Steinmeier sind immer bei jedem Betrug dabei, als einzige Aussenpolitik, inklusive Ethnischer Säuberungen, Massenmord und „Rechtsstaat“, oder Investoren Schutz ist unerwünscht, bei KfW Geschäften des Betruges. Das Völkerrecht wurde schon unter er Joschka Fischer versenckt und jede Kontrolle wo Auslandsgelder bleiben. Davon träumt die „Camorra“ bis heute solche Zustände.

    https://balkan-spezial.blogspot.com/

  2. OT/Asylantengewalt:

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3992961

    In Stuttgart-Untertürkheim schlägt ein Nigerianer ohne erkennbaren Grund brutal auf einen Mann ein, der auf seinen Zug wartet. Als das Opfer schon am Boden liegt, tritt er ihm gegen den Kopf:

    “ Als der 48-Jährige sich daraufhin umwandte, schlug der 35-Jährige ihm mehrfach mit den Fäusten gegen Kopf und Oberkörper. Der Angegriffene ging zu Boden, rappelte sich wieder auf und wurde erneut zu Boden geschlagen. Der 35-Jährige trat dem Liegenden einmal wuchtig gegen den Kopf und entfernte sich. … r nigerianische Tatverdächtige, der offenbar keinen festen Wohnsitz hat, wurde am Montag (09.07.2018) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.“

  3. VIER MONATE NACH STURZ IN BERLINER PARK
    Identität des Joggers im Koma geklärt!

    „Es handelt sich um einen 74-jährigen alleinlebenden deutschen Mann mit iranischen Wurzeln.“

    Ein Mann mit iranischen Wurzeln ist kein Deutscher, er ist Iraner, in diesem Fall wohl Passdeutscher!

    Hier wohnen nur noch Entwurzelte, deshalb hat es 4 Monate gedauert bis man ihn zuordnen konnte.

    Entwurzelung ist nichts Gutes.

    https://www.bild.de/regional/berlin/polizei/identitaet-von-jogger-im-koma-geklaert-56296656.bild.html

  4. Haben die Kommunisten den Wuppertaler Stadtrat im Handstreich übernommen? Nein! Die wurden da reingewählt. Solange die deutsche Bevölkerung zu doof zum wählen ist, wird’s bleiben wie es ist. Also nicht beschweren.

  5. Na, dann warten wir mal ab was bei der Sache rauskommt
    Es wäre schön wenn PI und die AfD am Ball bleiben 😆
    Dieses Früchtchen hat bestimmt noch andere Leichen im Keller.
    Ich vermute mal, dass man alles versuchen wird die Sachlage zu verschleiern um
    diesen antifa Dreck weich fallen zu lassen. 👿

  6. Grundsätzlich lese ich PI-Artikel immer nur bis zum ersten Proll-Unwort: Hier „linksversifft“, Zeile 4, 1.Wort. Aus der Ferne habe ich den Eindruck: Die Proll-Autoren haben bei Euch deutlich zugenommen, denke an den grottigen Ex-Blödler.

  7. OT : Trump hat es Merkel heute noch mal richtig gegeben. Jetzt weiß sie wo Barthel den Most holt.
    So geht man mit M. um!!!
    Natürlich müssen wir unsere Verteidigungsausgaben erhöhen aber nicht um Negerländern wie Mali ( das sollen die Franzosen machen ) zu beschützen sondern auf europäischem Territorium. Andere NATO-Länder würden bei uns Waffen kaufen, mehr Fachkräfte (ist nicht ironisch gemeint) hätten einen sicheren Arbeitsplatz und noch mehr Steuergelder würden an die Regierung zurückfliessen.
    Straßen, Schienen (Panzertransport) würden instand gesetzt. Es profitieren alle.
    Daß mit der Schröder-Pipeline hat man Trump wohl nicht so richtig erklärt. Er will halt sein Flüssiggas verkaufen aber das ist zu teuer im Transport (Schiffe) und zu weit weg.
    Mit dem Trump-Bashing haben deutsche Politiker angefangen, nicht Trump. Jetzt zeigt er es ihnen!

  8. Ein Land, in dem Mauermörder und Pädophile in den Parlamenten sitzen, würde ich nicht als gesund bezeichnen.

  9. Guten Tag,
    meine Name ist Thomas … Thomas… Lottemann… neee Lenz. Ich bin seit 500.000 Jahren Linker und habe im Lotto eine Tochter gewonnen. Und im Herbst mach ich dann mit dem Papst eine Herrenbutticke in Wuppertal auf und trete in die AfD ein. Aber zuerst geh ich mal ein paar Polizisten verprügeln.

  10. Wieso gibt es noch keine AfD-Politiker in diesen Kommunen? Die letzten Kommunalwahlen dort waren doch 2015. Da war die AfD doch schon aktiv.

  11. @Mainstream-is-overrated 12. Juli 2018 at 16:12
    Ehrlich gesagt: Mich wundert, dass die bei Tichys sich da ran trauen. Die NSU-Story ist ein superheißes Eisen. Es ist auch gut, dass die AfD dazu nichts sagt. Die würden jeden, der etwas „Falsches“ dazu sagt, öffentlich lynchen.

  12. @Ammianus Marcellinus 12. Juli 2018 at 15:28
    Und Pressebericht? Null?
    @MOD:
    Das ist doch ein Artikel für PI!

  13. Cendrillon
    12. Juli 2018 at 16:02
    Guten Tag,
    meine Name ist Thomas … Thomas… Lottemann…

    *****************
    Haha, der Vergleich ist gut!

  14. Viper 12. Juli 2018 at 15:33

    Haben die Kommunisten den Wuppertaler Stadtrat im Handstreich übernommen? Nein! Die wurden da reingewählt. Solange die deutsche Bevölkerung zu doof zum wählen ist, wird’s bleiben wie es ist.

    Solange die Dummen wählen dürfen (Frauen und Minderjährige, früher war man ab 21 volljährig), wird es so bleiben.

  15. NieWieder 12. Juli 2018 at 16:15

    @Mainstream-is-overrated 12. Juli 2018 at 16:12
    Ehrlich gesagt: Mich wundert, dass die bei Tichys sich da ran trauen. Die NSU-Story ist ein superheißes Eisen. Es ist auch gut, dass die AfD dazu nichts sagt. Die würden jeden, der etwas „Falsches“ dazu sagt, öffentlich lynchen.

    Paseman hat was getwittert. Reaktionen hielten sich in Grenzen. Ansonsten wird das Thema von AfD-Politikern eher vorsichtig stiefmütterlich behandelt.

    Und hier für alle Fans ein Original-Poggi:
    https://twitter.com/PoggenburgAndre/status/1015350030281117696

  16. Warum Deutschland ein Zuwanderungsgesetz bei einer funktionierenden EU-Freizügigkeit bräuchte bleibt schleierhaft. Warum muss man in einem Europa der Vaterländer Zugewanderten als potentielle Staatsbürger betrachten, die bei einer gelungenen Integration eingebürgert werden müssten? Die Einbürgerung als Mittel der Partizipation ist – wie im Falle des Krypto-Türken Özil musterhaft belegt – sogar nach mehreren Generationen komplett fehlgeschlagen. Auch eine „inklusive“ nationale Identität als „Identifikation mit einer Zukunftsgemeinschaft“ ist ein intellektuelles Hirngespinst. Wie kann man sich um Allahs Willen mit etwas identifizieren dass es noch gar nicht gibt? Oder wer könnte sich eine Verschmelzung des Türkentums mit Westeuropäern vorstellen?
    http://taz.de/Debatte-Deutsche-Migratio

  17. @Cendrillon 12. Juli 2018 at 16:27
    @NieWieder 12. Juli 2018 at 16:15
    @Mainstream-is-overrated 12. Juli 2018 at 16:12

    In 120 Jahren sind wir schlauer!

  18. Mainstream-is-overrated
    12. Juli 2018 at 16:12
    Die NSU-Story ist ja noch viel bizarrer als ich dachte!

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/urteil-ueber-ein-phantom/
    ______________________________________
    Der Artikel ist auch super geschrieben, er fesselt einen richtig. Da kann sich der Bartels Mal ein Beispiel nehmen.

    Der ganze NSU Prozess zeigt auch auf wie die Medien in diesem Land versagen. Bei den ganzen Wiedersprüchen und Vertuschungen müsste die Medien sich eigentlich die Hände reiben und eine Story nach der andere bringen.

  19. Mainstream-is-overrated
    12. Juli 2018 at 16:

    In 120 Jahren sind wir schlauer!
    ____________________

    Vorher gibt es einen Brand oder ein Praktikant hat die Akte aus Versehen geschreddert.

  20. Der Absatz 2 dieses Artikels beschreibt es KLAR und DEUTLICH, wie wir in diesem Deutschland schon in den Klitschen regiert werden.
    Wie lange noch ist die Masse zu diesem Verhalten der „ReGIERenden“ so still?
    Wie lange noch wird sich dieses Volk von solchen Laffen derartig dirigieren lassen wollen?
    Bis zum Exitus?
    So langsam darf man dies fast annehmen.

  21. DDR 2.0

    Putzfrau hetzt auf Facebook gegen Flüchtlinge und landet vor Gericht

    Netz-Fahnder suchen Hetz-Beiträge
    Die Frau hatte auf ihrer privaten Facebook-Seite einen Artikel der Tageszeitung Die Welt mit der Überschrift „Subsidiärer Schutz: 10?000 Flüchtlinge verklagen Deutschland“ mit folgenden Worten kommentiert: „Den Staat bescheißen, Leute beklauen, vergewaltigen, sich die Eier wundschaukeln, Geld von uns fordern und den Staat verklagen. Das können sie. Sie sind ja wertvoller als Gold, unsere Superfachkräfte. Ich hoffe, unsere Gerichte schmettern alles ab. Wenn ich Richter wäre, würde ich sagen, wenn euch etwas nicht passt, geht wieder nach Hause. Wir müssen aufhören, uns das alles gefallen zu lassen.“

    Die Kripo Fürstenfeldbruck hatte den Fall aufgedeckt, nachdem sie einen Hinweis vom Landeskriminalamt (LKA) Nordrhein-Westfalen bekommen hatte. Dort wie auch beim LKA Bayern gibt es spezielle Netzwerkfahnder.

    https://www.merkur.de/lokales/dachau/dachau-ort28553/hetze-gegen-fluechtlinge-auf-facebook-putzfrau-landet-vor-gericht-10026508.html

    Islamisten laufen frei herum und Deutsche werden zu hohen Geldstrafen verknackt, weil sie mal Luft ablassen. Die arme Frau!

    Volksverhetzung? Welches Volk ist denn in diesem Kommentar gemeint? Ich kann nichts strafbares entdecken. Es sind 1000+ Völker Dank dem Merkelregime illegal und gegen das Grundgesetz verstoßend eingewandert.

  22. Ist ja niedlich wie das linksgrüne Gesocks jaulen kann… „Nazi-Demo“, „Ich habe Angst auf eine Demo zu gehen“, „Die Polizei macht den Rechten in einer immer übleren Qualität die Straße frei“, „…es ist eine Frage von Atmosphäre“… und andere gequirlte Scheiße.
    Tja ihr Schwachmaten, kommt mal zu einem AfD-Parteitag oder einer Pegida-Demo, da kommt dann Bespucken, Knochenbrechen, Androhung diverser Todesarten, Sachbeschädigung, monatelanger Krankenhausaufenthalt, brennende Autos, buntes Wohneigentum ohne Fensterscheiben und weitere Kreationen des vermummten Abschaums dazu. Traut Euch Linksgrünes Pack! IHR PENNER!

  23. Übrigens kostet „Der Dreck muß weg“ bei FB im deutschen Rechtsstaat 2500,- (habe ich am Rande mitbekommen.)

  24. NieWieder 12. Juli 2018 at 16:13
    Wieso gibt es noch keine AfD-Politiker in diesen Kommunen? Die letzten Kommunalwahlen dort waren doch 2015. Da war die AfD doch schon aktiv.

    ——
    Diese Wähler stehen auf linken Faschismus!

  25. Freya- 12. Juli 2018 at 17:01; Geht mir ähnlich, nach Ansicht der offensichtlich linksversifften Richter hätte sie alle Asylbetrüger diffamiert. Bloss, wenn das wörtlich war, was sie da geschrieben haben soll, da kann ich kein alle entdecken. Angeblich wurde ja linksunten verboten, Indymedia was zu 100% dasselbe ist, existiert selbstverständlich weiter. Man wünschte sich, bei den Linken würden ähnlich drakonische Urteile gesprochen. Da bräuchte man auch keine 3 Spitzelorganisationen um die Stasiakte zum selberausfüllen, Zwitscher, Tinder und was es da sonst noch geben soll, zu bespitzeln.

  26. Haremhab 12. Juli 2018 at 16:14

    Sondersitzung des Nato-Gipfels nach Trump-Kritik zu Militärausgaben und Merkels Fazit zum Gipfel

    https://www.youtube.com/watch?v=Ds7up2quHv0
    schönes Video,
    ich habe mich gestern schon in einem andern Bereich dazu geäußert, schaut euch in dem Video die Pupillen der kranken Frau an. Das kann nicht normal sein, wieder helles Kameralicht und die hat riesige Pupillen, die Alte muß Drogen einwerfen, um den Misst irgendwie zu rechtfertigen. Normal ist das nicht.

  27. Mainstream-is-overrated 12. Juli 2018 at 16:12

    „Die NSU-Story ist ja noch viel bizarrer als ich dachte!“

    In der Tat. Offenbar ist es keine gute Idee, sich aus Geldgruenden in einer „Rent-a-Nazi“-Datenbank registrieren zu lassen, auch, wenn man das Geld vielleicht braucht. Kann aber eben toedlich enden, dieser Spass…

    https://www.youtube.com/watch?v=kNaNdJbo-FQ

  28. OT

    🙂 LIEBER GOTT,
    ERLÖSE UNS VON MARXISMUS & ISLAM.
    AMEN.

    +++++++++++++++++++++

    DER LINKE TURK-ISLAMISCHE HERRENMENSCH ZAIMOGLU,

    SAGT UNS WAS GUT & WAS BÖSE SEI; KORAN 3,110:
    „Ihr (Gläubigen) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah. Wenn die Leute der Schrift (ebenfalls) glauben würden (wie ihr), wäre es besser für sie. Es gibt (zwar) Gläubige unter ihnen. Aber die meisten von ihnen sind Frevler.“

    Ingeborg-Bachmann-Preis: „Es gibt keinen redlichen rechten Schriftsteller“
    In Klagenfurt beginnen die 42. Tage der deutschsprachigen Literatur. In der Auftaktrede findet Feridun Zaimoglu klare Worte gegen den Rechtsruck in Europa.
    Von Wiebke Porombka, Klagenfurt

    Gegen die Armenhasser, gegen die Frauenhasser, gegen die Fremdenhasser. Wie eine Art Refrain zogen sich diese Worte durch Zaimoglus Rede, in der er sich gegen das Diktat der Leistungsgesellschaft genauso verwehrte wie gegen das Patriarchat – sowohl in der westlichen als auch in der islamischen Welt – und vor allem gegen dumpfen Patriotismus.
    Vaterländerei sei die Phrase der Stunde

    Stattdessen forderte er eine vermeintlich selbstverständliche, aber leider vielen abhandengekommene Eigenschaft ein: die Empathie. „Der Rechte ist kein Systemkritiker, kein Abweichler und kein Dissident, er ist vor allem kein besorgter Bürger. Wer die Eigenen gegen die Anderen ausspielt und hetzt, ist rechts. Punkt. Wer für das Recht der Armen streitet, ist ein Menschenfreund. Punkt. Es gibt keinen redlichen rechten Intellektuellen. Es gibt keinen redlichen rechten Schriftsteller.“

    „Es hilft nichts, den Rechten edle Motive zu unterstellen, wie es mancher Feuilletonist tut. Es geht ihnen einzig und allein um die Fremdenabwehr, die Vaterländerei ist ihre Phrase der Stunde.“…
    https://www.zeit.de/kultur/literatur/2018-07/klagenfurt-bachmannpreis-eroeffnung-feridun-zaimoglu/komplettansicht

  29. Ist hier im Dortmunder Rat nicht anders. Aus jedem Redebeitrag, aus jeder Abstimmung springt einem die Weltfremdheit und die Überheblichkeit gegenüber dem Bürger förmlich entgegen. Dazu noch kriminelle Vetternwirtschaft und hemmungslose Bereicherung. Man muß nicht glauben, das Politverbrechertum und der Volksverrat sei erst in den Landtagen und dem Bundestag zu finden. Nein, selbst Amateurpolitiker mit Altparteienmandat orientieren sich an den Schandtaten ihrer Parteioberen und bekämpfen Demokratie und Rechtsstaat. Ekelhaft ist das! Aber der Bürger wacht zum Glück mehr und mehr auf.

  30. Der erste Absatz klingt schon recht eindeutig nach dem Tugendterror der Jakobiner oder der Oktober-Revolutionäre

    Der Unterschied ist: Bei der Dummheit der Linken wird man schnell die Kinder der Revolution nicht mehr füttern können. Ohnehin glaubt keiner mehr, was Merkel und Mainstream-Presse bringen. Hier hat Trump absolut recht. Merkel und die Grün-Linken werden Deutschland und Europa in den Abgrund reißen.

  31. Zu Dr. TSR / 12.7.-15.32 h

    Auch mir gefällt nicht alles, was Bartels so absondert! Trotzdem ist es gut und wichtig, daß er das hier kann. Mainstream-Gelüge und Links/Rote Propaganda von A-Z haben wir zur Genüge genossen. Niemand ist gezwungen, hier mit zu lesen. Bleiben Sie doch einfach weg von dieser Seite. Wir können gut auf Sie verzichten!

  32. Dr.TSR 12. Juli 2018 at 15:37

    Grundsätzlich lese ich PI-Artikel immer nur bis zum ersten Proll-Unwort: Hier
    „linksversifft“, Zeile 4, 1.Wort. Aus der Ferne habe ich den Eindruck: Die Proll-
    Autoren haben bei Euch deutlich zugenommen, denke an den grottigen Ex-Blödler.

    Einspruch, Euer Ehren.

    „Linksversifft“ ist längst Fachsprache. Ganz unironisch.

    Das Wort kann auch ersetzt werden durch „neue Linke“ oder „dumme Linke“ ..

    Aber „linksversifft“ ist am deutlichsten.

    Denn da gibt es „ehemals“ Linke, die richtig gut denken können. Allerdings
    finden die sich heute in der „rechtsextremen Ecke“ wieder, ohne sich selbst
    geändert zu haben.

    „Linksversifft“ dient dem Zweck der Unterscheidung. Das ist alles. Weitermachen.

  33. „Die Reden der Ratsmitglieder von Grünen und Linkspartei in der aktuellen Ratssitzung strotzten dabei nur so von angemaßter Hypermoral, die über Recht und Gesetz zu stehen glaubt: Wer demonstrieren darf und wer nicht, entscheiden immer noch linksgrüne Gut- und Bessermenschen! Was rechtens ist, bestimmt die richtige Ideologie und nicht das Strafgesetzbuch! Was die Polizei darf oder nicht darf, liegt in den Händen verkappter und offener Linksextremisten! Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! Nazis überall, nur nach linksaußen gibt es keine Grenzen! Legal, illegal, scheißegal!“
    _____________________

    <i<Das ist genau der totalitäre Antifaschismus, der ab „68“ und mit Übernahme der DDR den antitotalitären Konsens einer bürgerlich-mittigen Bundesrepublik und Westberlins ersetzte!

    Der „Antifaschismus“ ist nicht weniger totalitär als der Antikommunismus der National-Sozialisten, der den Eroberungs- und Vernichtungskrieg gegen das „jüdisch-bolschewistische Russland“ ideologisch flankierte!

    Als „Agenten der deutschen und japanischen Faschisten“ liquidierte Stalin die alte Garde der bolschewistischen Partei, auch, und mit zynischer Häme, „jüdische Genossen“.

    Der „Antifaschismus“ ist nicht nur totalitär, er ist auch beliebig, so dass der Stalinismus „Trotzkisten“ und nach 1948 „Titoisten“ zu „Faschisten“ erklärte, wie vor 1933 auch die deutschen Sozialdemokraten: „Sozialfaschisten“.
    Nach 1945 fanden sich dann auch Sozialdemokraten, die sich der Zwangsvereinigung mit den Kommunisten zu Einheits-Sozialisten widersetzten, mit echten und vermeintlichen Nazis in Lagern wieder, die zuvor den National-Sozialisten als Konzentrationslager gedient hatten – als „Faschisten“, versteht sich!

    Im chinesisch-sowjetischen Konflikt warfen sich Moskau und Peking wechselseitig „Faschismus“ vor – und gemeinsam dem „zionistischen Gebilde Israel“.

    Dergestalt ist der „Antifaschismus“, der im allgemeinen „moralistisch“ daherkommt, und Stalins Massenmorde genauso „historisch“ rechtfertigt (schon zeitgleich!), wie den Völkermord der Roten Khmer oder Maos blutigen „Sprung nach vorne“ – und seine „Kulturrevolution“, von der die Achtundsechziger eine „Mengele“ gelernt haben…
    Augschwein („Im Zweifel links“) meinte dazu gegenüber seinem medialen Sparringspartner Blome , dass „Linke immer emanzipatorisch“ seien!

    Mauer, Stacheldraht und Todesschüsse am „antifaschistischen Schutzwall“ des SED-Regimes werden in diesem Zusammenhang sowieso zu einer „deutschen Randerscheinung“.

    Hintergrund linken Terrors als Staatszweck war immer und überall – bis zu den Wiedertäufern zu Münster und den Jakobinern zurück -, die systematische Vernichtung alles Eigenen und Hergebrachten, weswegen der „Faschismus“ heute ganz primitivistisch vor allem auf den „Rassismus“ gegen „Fremde(s)“ reduziert wird!

    Wer 68 und in Folge linksterroristische Regime der Dritten Welt und ihre Schlächter wie Pol Pot, Castro, Mao, Ho Tschi Minh, Arafat, Gaddafi, Öcalan, Saddam Hussein, Khomeini, Mugabe, Mengistu, Siad Barre usw. usf. – nicht immer alle „gleichzeitig“ freilich – wegen ihres „emanzipatorischen“ Charakters hofierte, hat heute natürlich kein Problem damit, einen kulturfremden ISlam hierzulande auszuwildern, um alles Eigene demographisch zurückzudrängen und „kulturell“ zu ersetzen – ganz im Sinne der Kulturrevolutionen Maos oder Gaddafis, durch die demographische und normative Kraft des Faktischen, zunächst noch ganz ohne Todeslager und Genickschussanlagen.
    Im Zweifelsfall übernehmen die eingeschleppten Stammes-, Gottes- und Bürgerkrieger aus dem Nahen Osten und Afrika den Terror, auch den Terrorismus, den einstmals die RAF gegen die „saturierten Spießer“ führte…

    Nun will ich nicht bestreiten, dass es auch echte „Faschisten“ gibt, zum Beispiel bei der Partei „Die Rechten“ meinetwegen. Und ganz sicher als Erdogans Faschoparteien AKP und MHP, für die eine Mehrheit der „deutsch-türkischen“ Wähler votiert, was den „Antifaschismus“ des linken Narrensaums allerdings kaum beschäftigt.
    Auch nicht die Tatsache, dass mit Merkills „Willkommenskultur“ in Gestalt levantinischen und maghrebinischen Jungvolks ein Kollektiv von Judenhassern ins Land gelassen wird, das nach der Hitler-Bewegung die größte Gruppe von Antisemiten ist, die Deutschland je gesehen hat.

    „Allerdings wurde seither – und mehr als je zuvor – deutlich, daß vor allem im Kreise gewaltbereiter anarchistischer Gruppen ein emotionaler und aktionistischer Antifaschismus mit antikapitalistischer Stoßrichtung als ideologische Ultima ratio bleibt. Gleichzeitig gewinnen Antirassismus, Antiimperialismus, Antigermanismus und Antisexismus an Bedeutung als Ersatzmedien der Existenzrechtfertigung. Antifaschismus und Antirassismus richten sich sowohl gegen das ‚kapitalistische‘ System, das heißt gegen die parlamentarische Demokratie, als auch gegen einzelne Personen. Von geringerer Bedeutung sind der Antisexismus und der Antiimperialismus, die mehr eine Bedeutung für die Binnenintegration haben. Sie fördern den Zusammenhalt linker Gruppen, bei denen der Feminismus und der Kampf gegen den Imperialismus der Selbstvergewisserung dienen. Für Angriffe gegen einzelne Personen sind diese Begriffe weniger geeignet. Dies gilt auch für den Antimilitarismus, mit dem alles bekämpft wird, was in Richtung Einordnung, Unterordnung, Disziplin geht.“ Hans-Helmuth Knütter, DIE FASCHISMUSKEULE – HERRSCHAFTSINSTRUMENT DER LINKEN

    Dass tatkräftige Zerstörer von Rechts- und Nationalstaat, in der Absicht, die Gesellschaft zu Lasten und auf Kosten der Mehrheitsgesellschaft „biodeutscher Nazis“ in randständige „Opfergruppen“ und parasitäre „Minderheiten“ zu atomisieren, heute nicht, wie zuletzt die RAF-Begründer, im Knast sitzen, sondern Außenstellen von BAMF oder Jobcenter leiten, zeigt, wie weit sie „Scheißdeutschland“ schon „kaputt gemacht“ haben!

    Bettina Röhl, die Tochter der Terroristin Ulrike Meinhof, schreibt:
    „Alle Bereiche der Politik sind heute in diesem Sinne von 68 bestimmt, sei es die Bildungspolitik, die Familien- und Genderpolitik, sei es die Europapolitik, die Energie- und Wirtschaftspolitik bis hin zur nicht vorhandenen Einwanderungspolitik. Die Kultur und Subkultur sowie die NGOs ticken heute im 68er-Takt. Auch die schizophrene Politik gegenüber linksradikaler Gewalt, siehe den G20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017 oder die Gewaltexzesse gegen die EZB in Frankfurt im März 2015, sind im Kontext des 68er-Spins zu sehen. Man könnte es auch so sagen: Meinhof war die Urmutter, Merkel ist heute die Königin der Antifa.
    Mit Macht hat sich Angela Merkel spätestens seit 2011 mit ihrer Energiewende als Kopf der Schlange 68 etabliert. Merkel, erst seit der Wende mit gesamtdeutscher Politik befasst, hat womöglich gemerkt, welchen Wettbewerbsvorteil es bringt, auf der 68er-Frequenz zu agieren.“
    Bettina Röhl, „DIE RAF HAT EUCH LIEB“ / DIE BUNDESREPUBLIK IM RAUSCH VON 68 – EINE FAMILIE IM ZENTRUM DER BEWEGUNG

  34. eule54 12. Juli 2018 at 15:25

    Noch‘n Kuffnuck.
    Diesmal aus dem Iran.
    Typischer Rentenretter!

    Gemach, gemach. Wissen tun wir nichts weiter. Könnte tatsächlich ein „Rentenretter“ gewesen sein. Etwa vom Typus iranisches Akademiker-Bildungsbürgertum, einer, der sich auch im Alter durch Joggen auch noch fit hält.

Comments are closed.