"Migrationsforscherin" Naika Foroutan.
Print Friendly, PDF & Email

Das einzig Positive, was man über die Migrationsforscherin Naika Foroutan sagen kann, ist, daß sie mit ihren 47 Lenzen für ältere Herrschaften immer noch ganz knusprig aussieht. Die Tochter einer deutschen Mutter und eines iranischen Vaters ist eine renommierte Migrationsforscherin und entfachte am 22.7. mit einem Interview im TAGESSPIEGEL eine Pseudo-Kontroverse in deutschen Dumm-und-dümmer-Medien, indem sie behauptete, Deutschland sei inzwischen ein “präfaschistisches” Land.

Nun kann ihre Äußerung mehrere Ursachen haben. Eine davon mag Ärgernis sein. Fast alle hiesigen Banken stellen nämlich am Wochenende den Überweisungsverkehr ein, so daß Naikas steuergeldfinanziertes Gehalt in Topmanager-Dimension nicht pünktlich am 1. des Monats, sondern erst am 4. auf ihr Konto gutgeschrieben wurde. Aber das glaube ich nicht.

Vielmehr verhält es sich so, daß Großverdiener der Migrationsindustrie, die hierzulande mittlerweile das Ertragsvolumen sämtlicher Branchen, einschließlich der Auto-Sparte, in den Schatten stellt, immer zwischendurch einen Ballon gefüllt mit Scheiße aufsteigen lassen, diesen in der Luft zum Platzen bringen und so die verblödeten Hirne der Arbeitskartoffeln unten mit Armer-Ausländer-Oxiden und Schuldkult-Nitraten düngen, wobei das Feld sicherheitshalber anschließend noch mit Original-Hitler-Pisse aus Nazianien bewässert wird.

Es ist schon viel pro und kontra über Naikas Nachtmahr verzapft worden, dennoch scheinen die Intelligenzbestien der merkelösen Presse einige Unstimmigkeiten darin übersehen zu haben. Doch bevor ich dazu komme, sei die Frage erlaubt, warum es überhaupt eine Migrationsforschung gibt. Klar, damit Nichtsnutze, bevorzugt in der weiblichen Variante, die in der guten alten Zeit nur zum Zusammenkehren von Pferdescheiße taugten, sich die Taschen füllen können. Aber wie rechtfertigen sie ihr Tun und womit begründen sie den Nutzen ihrer “Forschung”.

Wenn man auf die Homepage des “Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung”, also “Prof. Dr.” Naika Foroutans Arbeitsstelle geht, wird uns Folgendes mitgeteilt:

Mit der Entwicklung Europas zu einer globalen Einwanderungsregion sind Fragen nach Integrations- und Migrationsprozessen, speziell auch in Deutschland, seit Beginn der 1980er Jahre zu zentralen gesellschafts- und politikleitenden Forschungsschwerpunkten geworden.

Daß diese “Entwicklung zu einer globalen Einwanderungsregion” uns von grün-linken Verbrechern im Bessermenschen-Schafspelz und gegen jedes Gesetz von oben herab oktroyiert wurde, ohne daß das Volk dabei ein Wörtchen mitzureden hatte, steht da nirgendwo drin. Und was braucht eine aufnehmende Nation über Ausländer anderes zu wissen, außer welchen IQ sie im Durchschnitt besitzen, ob sie fleißig arbeiten oder von der Sozialhilfe leben und ob sie sich in der zweiten, meinetwegen dritten Generation im Gastland auch brav assimiliert haben? Fallen die Ergebnisse negativ aus, müssen die Ausländer wieder die Heimreise antreten. Unterbleibt dies, so ist es keine Migration, sondern Kolonisation, ganz einfach.

Stattdessen beschäftigt sich das “Institut” der Superhirne mit folgenden dringlichen Projekten: “Peace Dialogue Campus Network: Fostering Positive Attitudes between Migrants and Youth in Hosting Societies” What the fuck?! “Forschungsgruppe JUNITED – Junge Islambezogene Themen in Deutschland” Was haben wir davon? “Psychoanalytische und Gruppenanalytische Resonanzräume und Behandlungsmöglichkeiten für Personen mit Migrationshintergrund mit einem Schwerpunkt auf Geflüchtete” Was nützt uns das? “Maßnahmen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im verbandlich organisierten Fußball des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)” Was für’n Ding? “Religiöse Diversität als Herausforderung: Die Einführung von islamischem Religionsunterricht in Deutschland” Uff! “Motive und Handlungsmacht vollverschleierter Frauen in Deutschland” Nochmals Uff!

Wo ist für uns Deutsche der Mehrwert dieser Laber-Orgien? Was springt für uns dabei raus, außer daß uns fast im Monatsrhythmus eine Moschee nach der anderen vor die Nase geknallt und das Wort Messer in den News kein einziges Mal mehr im Zusammenhang mit Kochen genannt wird. Wie man schnell erkennt, ist die Migrationsforschung ein eigenständiger Planet, der mit den Ureinwohnern des Gast-Planeten so viel am Hut hat wie Alpha Centauri mit Andromeda. Es geht nur darum, keinem geringen Anteil von Ausländern oder Migrationshintergründlern Geld zu verschenken oder ihnen geldwerte Vorteile zu verschaffen und sich dabei selber zu bereichern, wobei die institutseigene Pinkepinke-Pipeline direkt an das Arschloch des deutschen Steuerzahlers angeschlossen ist, der unter Androhung von Gewalt und Gefängnisaufenthalt für diesen Zweck zum Kacken der Golddukaten gezwungen ist. Es ist völlig Banane, ob infolge dieser “Forschung” auf einen sensationellen wissenschaftlichen Fund gestoßen wird oder auf die Kanalisation von Gelsenkirchen, es ist sogar egal, ob dabei gelogen oder die Wahrheit gesagt wird. Fest steht, daß der ganze Migrationszirkus astronomische und in der Tendenz steigende Unsummen des Volksvermögens verschlingt und schon bald zum völligen Ruin des Landes führen wird.

Die sogenannten Migrationswissenschaftler spielen dabei die Rolle eines verrückt gewordenen Filmkomponisten. Sobald die Action-Kacke auf der Leinwand voll am Dampfen ist, liefern sie als Soundtrack eine romantische Melodei mit Akustikgitarre und Flötenspiel, und bei den stinkelangweiligen Naturaufnahmen mit Abendrot und grasenden Rehen lassen sie das Symphonieorchester explodieren. Doch es bleibt trotzdem dabei, Deutschland ist kein Einwanderungsland trotz der hysterischen Nonstop-Propaganda vergrünisierter Spießer und Mitläufer des Umvolkungsregimes. Wird es endgültig eins, werden weder Deutschland noch Deutsche existieren, sondern es wird sich ein muslimisch-afrikanisches und sehr blutiges Schlachtfeld auftun, das einst Deutschland hieß.

Aber wenden wir uns nun Naikas Interview zu, das gleich am Anfang mit einer Idiotie anfängt. Nachdem die Gute, die vermutlich längst Millionärin ist, ein paar steuergeldfinanzierte Krokodilstränen über abgesoffene Schlauchbootler, die “vor Hunger, Krieg und Hoffnungslosigkeit fliehen” (wußte gar nicht, daß Hunger, Krieg und Hoffnungslosigkeit ein Asylgrund sind), kommt sie zum eigentlichen Geschäft. Sie hätte sich nämlich letztes Jahr intensiv mit ihrer Auswanderung beschäftigt. Das soll sich so anhören, als hätte sie wegen der sich ausbreitenden Nazi-Seuche hierzulande das tun wollen, was die inflationären Hollywood-People damals gedroht hatten, zu tun, nämlich bei einem Wahlsieg Trumps zum Präsidenten nach Kanada auswandern, und dann doch nicht getan haben. Aber schnell wird klar, daß es mitnichten um eine Auswanderung ging, sondern um einen in Aussicht gestellten lukrativen Job in Toronto, vermutlich dotiert mit noch mehr Staatskohle als hier. Doch es hat nicht sein sollen:

Am Ende fiel die Wahl auf eine Konkurrentin – es war sehr knapp. Jetzt muss ich mich erst wieder daran gewöhnen zu bleiben. Das wird schon gehen, aber nur, wenn ich mich aktiv dem entgegenstelle, was hier gerade passiert (…) Ich habe gemerkt, wie unendlich erleichternd es war, eine Zeitlang alles mit Augen zu sehen, die Abschied nahmen.

Ja, Naika, alles Scheiße bei uns. Das Doofe ist nur, daß wir die vielen Bündel Euro nur dann auszahlen, wenn du uns alle wegen unserer Adolf-Lastigkeit vor Ort zusammenstauchst und nicht auf Mauritius oder den Malediven. Eigentlich teilst du das gleiche Schicksal wie deine “Schutzbedürftigen”. Die würden sich auch lieber die Sonne am Pool eines Luxusresorts an der Elfenbeinküste auf den Bauch scheinen lassen anstatt auf dem verregneten Marktplatz in Holzwickede Dosenbier zu saufen. Leider stehen die Geldautomaten des Sozialamts eben dort. Das war auch das Problem von Florida-Rolf, wenn du dich vielleicht erinnern kannst. Shit happens!

Im ersten Abschnitt des Interviews beklagt sich die Migrationsqueen noch darüber, daß sie bis jetzt…

… überzeugt davon (war), dass es ein neues deutsches Wir geben würde, das nicht mehr anhand von religiösen, kulturellen oder migrationsbiografischen Linien das Deutschsein definiert, sondern als eine Haltung für eine plurale Gemeinschaft neu entsteht.

Verstehe ich das richtig, es kann ein deutsches Wir geben, obwohl man religiös und kulturell völlig undeutsch tickt und auch sonst “migrationsbiografisch” linear auf einer völlig anderen Spur gleitet? Hauptsache man hat eine “Haltung” zu einer “pluralen Gemeinschaft”, was nichts anderes als der abgedroschene Multikulti-Müll aus den Restposten des Dritte-Welt-Ladens und Friede, Freude, Eierkuchen auf arabisch bedeutet. Mit anderen Worten ein Moslem, der seine Töchter schon mit 6 Jahren bekoptucht und verschleiert, ein Schwarzer, der von deutscher Musiktradition so viel Ahnung hat wie ein Gehörloser vom Klang der Buschtrommeln und ein junger Türken-Macho, der in Erdogan seinen “Personal Jesus” sieht, sind allesamt irre deutsch bzw. wir-deutsch, weil sie sich gegenseitig plural aus dem Weg gehen, um sich bei passender Gelegenheit auf einen Deutschen zu stürzen. Bei dieser Deutschwerdung à la Naika Foroutan dürfen aber auf gar keinen Fall die Marschmenschen fehlen.

Im zweiten Abschnitt haut die Migrationstante aber so richtig auf die Kacke.

Wir wissen ja, dass die erste Generation die der Fremden ist, die zweite versucht, sich anzupassen, die dritte ist oft schon so integriert, dass sie unsichtbar wird. Die kennt die Codes der alten Heimat nicht mehr und verbindet sich mit ihr bestenfalls künstlich, über die berühmten ‘erfundenen Traditionen’. Das alles dreht sich gerade um (…) die Kinder (bekommen) in den Debatten mit, dass es in Deutschland ewige Fremde gibt und dass sie als solche gesehen werden, wenn ihre Vorfahren nicht schon immer Deutsche waren oder ihre Namen anders klingen.

Haha, was für`n Scheiß! Ja, die ausländischen Kinderlein wenden sich also immer mehr dem Koran zu und ein Schwarzer in Unterhose tritt am hellichten Tag eine deutsche Oma auf der Straße halbtot, seitdem die AfD gegründet wurde und weil Thilo Sarrazin sein dämonisches Buch veröffentlicht hat. Vorher haben sie sich gegenseitig aus Goethes “Werther” vorgelesen, Kants “Kritik der reinen Vernunft” auswendiggelernt und anschließend einen spitzenmäßigen Schuhplattler hingelegt. Tatsache ist, unwissend tuende Naika, daß deine oben beschriebene Ideal-Assimilation mit den hier hingeholten Ethnien und Nationalitäten mit ihrer ganz speziellen Religion en masse nicht möglich ist, schon gar nicht in einem überbordenden Wohlfahrtsstaat, der seit Beginn der 90er fast nur noch mit dem Betütteln von Ausländern beschäftigt ist und alles dafür tut, daß sie um Himmelswillen ihre Ursprungsidentität nicht verlieren. Du und deine Schuldzuweisungen sind das beste Beispiel dafür.

Was dir vorschwebt, ist in Wahrheit die USA und ihr “American Way of Life”, der es heute noch fertigbringt, sogar den Kannibalen aus dem Dschungel mit dem Tibetaner unter “Stars and Stripes” händchenhaltend zu versammeln. Deutschland ist davon so weit entfernt wie du von irgendwelcher Wissenschaft.

Übrigens bist du der wahre Pauschalist. Kein Deutscher, nicht einmal ein Monster-Sachse hat irgendwas gegen Moslems und Schwarze und läßt sie das auch nicht spüren, solange sie hier nach unseren Regeln spielen und fleißig mittun. Und daß ein Vermieter am Telefon sofort auflegt, sobald er den türkischen oder arabischen Namen eines Bewerbers für die Wohnung hört, liegt nicht daran, daß sein Opa damals vor Stalingrad erfroren ist, sondern weil er einen gewissen Erfahrungsschatz mit dieser Klientel gesammelt hat. Ich verrate dir noch ein Geheimnis. Rate mal, von wem ich bis an den Rand der Kriminalisierung “diskriminiert” werde? Richtig geraten, von Deinesgleichen!

Dann widerspricht sie sich selbst, ohne es zu merken, indem sie das Deutsch-Sein, überhaupt die deutsche Herkunft für nicht existent erklärt:

Auch früher wechselten die Zugehörigkeiten: die Menschen waren mal Deutsche, mal Franzosen, mal Osmanen, danach Syrer. Sie waren Deutsche und sprachen russisch, französisch, sorbisch oder polnisch.

Mit anderen Worten im Gegensatz zu Franzosen, Osmanen, Syrern, Russen, Sorben und Polen, die offenkundig samt und sonders reinrassig sind, bestehen die Deutschen aus einem Kuddelmuddel-Volk, bei dem es auch “früher” ein babylonischer Sprachwirrwarr herrschte. Ich lebe seit 50 Jahren hier, aber ich kann mich nicht erinnern, daß in meiner Jugend wie heutzutage in der U-Bahn permanent ein akustisches Lexikon der Sprachen aus Herren Länder ertönte und mich jemand auf “sorbisch” ansprach. Natürlich imitiert hier Naika den von geisteskranken Versagern, deren Mäulchen schlafwandlerisch zur Staatszitze gefunden haben, erfundenen Deutschenhaß. Denn sie selbst hat ja keine Heimat und gehört zu der Steuergeld saugenden Elite, welche nach der Devise “Wo immer ich meinen Hut hinlege, da ist mein Heim – vorausgesetzt der Staat bezahlt mich dafür und es gibt in Toronto einen Fünf-Sterne-Italiener”. Ja, was bin ich für ein grandioser Kosmopolit!

Wir dachten in der Integrationsforschung, das werde einen riesigen Verknüpfungszusammenhang aufmachen (die Durchmischung / A.P.), der eine selbstverständliche Identifizierung mit einem diversen Deutschland fast unausweichlich macht. Stattdessen bürgert der aktuelle Migrationsdiskurs in Verbindung mit altem Rassismus sogar Menschen symbolisch wieder aus, deren Familien seit fünf Generationen hier leben, schwarze Deutsche zum Beispiel. Diese Menschen sind keine Migranten. Sie sind nur nicht weiß. Aber sie leben wahrscheinlich genauso lange hier wie die hugenottischen Familien.

Nö, die Schwarzen leben nicht genauso lange hier wie die hugenottischen Familien. Da hast du einfach mal frech gelogen, und man hat es dir durchgehen lassen. Und niemand wird hier symbolisch ausgebürgert, im Gegenteil, es wird ganz unsymbolisch ein bereits abgeschobener Terrorist wieder aus Tausendundeine-Bombennacht zurückgeholt und für den hier geborenen und bis an die Zehenspitzen integrierten Herrn Studenten extra eine Gebetsklause in der Uni eingerichtet, zu der selbst Mohammed-Gläubige mit einer Vagina keinen Zutritt haben dürfen. Zudem wird in von gestandenen Bürgermeistern initiierten “Flirtkursen” für gestern Eingeschneite kartoffelaffines Mösenmaterial angekarrt, bei denen ein Animier-Versuchskaninchen durch einen Messerunfall auch mal hopsgehen kann. Ach hatte ich schon erwähnt, daß kein geringer Teil der von “symbolischer Ausbürgerung” bedrohten und hugenottenmäßig schon so lange in diesem schrecklichen Rassistenstaat Weilenden, wenn überhaupt, gebrochen Deutsch spricht? Naja, vielleicht sind sie ja in Sorbisch Weltklasse.

Und dann schaut man sich die Befragungen an, in denen sie sagen: Ich habe eigentlich gar keine Angst vor Arbeitslosigkeit. Wir hätten stattdessen an den Spitzen nachforschen sollen, bei jenen, die seit geraumer Zeit Gehirnwäsche betreiben – deren Strategien kannten wir schließlich gut aus der Beforschung von Islamisten (…) Beide setzen an sozialer Verunsicherung an, rekrutieren gezielt Menschen ohne Perspektive oder nach einem Schicksalsschlag, sie gehen auf verunsicherte Familien zu.

Ach so machen es also die Rechten. Sie gehen auf Menschen ohne Perspektive und nach einem Schicksalsschlag und verunsicherte Familien (wodurch?) zu und sagen ihnen, daß wenn der unproduktive Teil der Ausländer weg wäre, die Wohnungsnot sich in Luft auflösen, bei den heutigen gewaltigen Steuereinnahmen die marode Infrastruktur, Schulen Brücken etc. in Ordnung gebracht werden und zusätzlich jeder Bürger vom Staat einen Luxusurlaub in der Karibik spendiert bekommen und die sich steigernde Brachialgewalt auf den Straßen von selbst erledigen würde … Ähm Moment mal, das wäre ja dann die Wahrheit, und Rechte lügen ja nur. Wie die Islamisten. Das heißt, die wiederum lügen ja eben nicht und sagen den Ungläubigen geradewegs ins Gesicht, daß sie sie irgendwann abschlachten werden, bevor sie ihre Hartz-IV-Kontoauszüge überprüfen.

Dann wieder meint die hin- und herschwankende Naika, daß alles eigentlich gar nicht so schlimm wäre, weil die Guten ja in der Mehrheit seien:

Und wer die Sozialen Medien verfolgt, könnte den Eindruck bekommen, ganz Deutschland sei eine Hassgesellschaft. Dabei sind immer noch acht Millionen Menschen in Deutschland aktiv in der Flüchtlingshilfe. Die AfD haben mal eben sechs Millionen gewählt.

Ist das wirklich wahr, acht Millionen Menschen sind in der Flüchtlingshilfe tätig? Das bedeutet bei 2 Millionen Flüchtlingen, daß auf jeden gut genährten Flüchtling im besten Mannesalter 4 Helfer kämen. Das ist ja der nackte Wahnsinn! Was machen die mit denen? Tragen sie jeden einzelnen von ihnen mit einer Sänfte durch den Park? Wickeln sie sie? Schneidet der eine dem Flüchtling die Fußnägel, während der andere seine Analhygiene erledigt, wieder ein anderer ihm die Haare kämmt und der Letzte schließlich ihm einen runterholt? Bei solch einer Übermacht hat die AfD in der Tat total beschissene Karten. Aber wie wär`s, wenn man, sagen wir mal, 7,9 Millionen Flüchtlingshelfer zu den Alten- und Pflegeheimen abkommandierte, in denen, wie man so hört, wegen Personalmangels schreckliche Zustände herrschen sollen. Wer weiß, vielleicht findet der eine oder andere Flüchtlingshelfer die eigene Mutter oder den eigenen Vater dort, die sich über ein Wiedersehen freuen würden. Bestimmt sogar! Schon bei Sigmund Freud steht geschrieben “Das Ausmaß schwerer Geisteskrankheiten bei einem Volk bemißt sich an der Anzahl der Flüchtlingshelfer.”

Ach beinahe hätte ich es vergessen, das Genieweib plädiert auch noch so ganz nebenbei “für das Recht darauf, in der Stadt leben zu dürfen”. Alle 83 Millionen Deutsche und Ausländer sollen in der Stadt leben dürfen? Wirklich alle? Anderseits ist der Gedanke gar nicht so dumm. Wenn ganz Deutschland in der Stadt lebte und sich bei Caffè Latte und Rotwein wohlergehen ließe, könnte man den leeren Rest wirklich mit noch 50 Millionen Flüchtlingen füllen. Eine Win-win-Situation!

Wir sollten die Treiber (der Rechten / A.P.) entlarven, die Vordenker der Rechten, ihre Strategien, ihre Geldquellen. Und da wird man z.B. irritiert feststellen, dass die Vordenker alle Westdeutsche sind, die den Osten agitieren. Höcke stammt aus Neuwied, Götz Kubitschek ist Schwabe, Gauland Frankfurter, Frauke Petry wurde in Westfalen sozialisiert. Und wir sollten von Finanzierung sprechen. Die Schweizer Stiftung, die die Plakate der AfD finanziert, ist angeblich millionenschwer.

Ja, wir sollten unbedingt von der Finanzierung dieser ekelhaften, noch schlimmer westdeutschen Nazis sprechen. Und falls wir ein kleines bißchen Zeit dazwischen finden, aber wirklich ganz kurz, 2 Minuten oder so, sollten wir auch über die Finanzierung der links-grün Versifften durch den links-grün versifften Staat sprechen. Zum Beispiel über die Heinrich-Böll-Stiftung mit zirka 70 Mio. Euro Fördergelder im Jahr. Über die Rosa-Luxemburg-Stiftung, rund 47 Mio. €. Über die Bundeszentrale für politische Bildung 37,8 Mio. €. Über die Amadeu-Antonio-Stiftung, mehrere Millionen Euro. Was soll`s, ich habe keinen Bock mehr, das alles aufzuzählen. Man kann davon ausgehen, daß der Linkstaat, würde man Schulen, Universitäten und diverse andere Meinungsbeeinflussungsinstitute dazu rechnen, das multikulturelle, grün-linke und antideutsche Gedankengut mit mehreren Milliarden jährlich fördert. Da halluziniert die Frau von der Gefahr, der von einem Götz Kubitschek ausgehen soll, dessen Verlag Antaios vielleicht einen Jahresumsatz von einer halben Million Euro macht. Zwischendurch und ohne daß man es so richtig merkt, verfällt Naika dem Größenwahn und etikettiert und adelt sich selber zur Geistesgröße:

Die SPD ist aber schon lange keine Arbeiterpartei mehr, sie wird von der Dienstleistungsklasse gewählt, von Leuten wie uns. Nur: Die adressiert sie gar nicht. Und kombiniert das mit Verachtung für Eliten. Mit Eliten sind aber nicht Fifa-Funktionäre und Konzernchefs gemeint – es ist Intellektuellenfeindschaft und Akademikerhass. Eine Gesellschaft entwickelt sich aber nicht weiter, wenn sie Intellektuelle hasst.

Seit wann bist du eine Intellektuelle, Naika? Nur weil du irgendwelche soziologischen Textbausteine aneinanderreihst, ein paar aufgeschnappte Fremdwörter aufsagst, die langweilige Phraseologie des studierten Willkommensklatschers beherrschst und das Verdrehen der Realität und der Lebenswirklichkeit des unter dem Ausländerproblem ächzenden Volkes in ihr Gegenteil als Argument ausgibst, bist du noch lange kein Intellelle-Dingens. Und mein Haß gebührt keineswegs dir, denn du bist nur ein austauschbarer Marktschreier des Systems, dessen Macht einzig und allein auf dem wirklich Hassenswerten beruht – Steuern.

So irrlichtert Naika noch tausend Sätze lang durch das “präfaschistische” Deutschland, wobei sie immer wieder einen überraschenden Schlenker in die umgekehrte Richtung absolviert und darin das Gutmenschen-Deutschland findet, aber auch immer wieder etwas unfreiwillig Komisches äußert:

Von Ost bis West und vom Dorf bis in die Stadt haben Menschen Menschen aufgenommen, ihnen Zuflucht gegeben und sich dabei als Menschen gefühlt. Es waren viele Alte dabei, Konservative, Religiöse, Antifas und Atheisten.

Wie, die Antifas haben auch “Menschen” aufgenommen? Ich dachte, die wohnen zu 90 Prozent noch bei ihren Eltern, der Rest im Klärwerk. Na hoffentlich kriegt das Mutti nicht raus, sonst gibt`s Haue.

Ach, Naika, ich bin übrigens gar nicht so ein mieser Kerl wie du vielleicht annimmst. Du wirst es mir nicht glauben, aber ich habe eben mit Toronto telefoniert und die Leute dort davon überzeugen können, daß sie statt deines Konkurrenten doch lieber dich einstellen sollen. Deiner “Auswanderung” steht somit nichts mehr im Wege. Geh mit Gott, aber geh!


(Im Original erschienen bei der-kleine-akif.de)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

173 KOMMENTARE

  1. Mit der Entwicklung Europas zu einer globalen Einwanderungsregion

    Setzen 6 – Thema völlig verfehlt
    Ob Europa eine „globale Einwanderungsregion“ wird das bestimmen immer noch wir. Und wir, zumindestens ich, scheissen auf diese globale Einwanderungsregion.

  2. „eine renommierte Migrationsforscherin “

    Zuviel der Ehre! Es gibt keine „Migrationsforscherin“ !

    Eine „renomnierte“ schon mal überhaupt nicht. Es gibt allerdings genügend Schmarotzer, die sich in unserem Pseudowissenschaft System suhlen. Sie gehört dazu.

  3. Lieber Akif!

    Diese Deutschenhasserin schreibt was man von ihr erwartet + wofür sie Geld und Anerkennung bekommt, mehr nicht. Einzig könnte man darüber streiten auf welchen neuronalen Wegen diese Texte zustande kommen… ob der „ich bin beliebt“ – Statur gem. der Maslowschen Bedürfnispyramide die Realität verdrängt (wovon ich ausgehe) oder ob bewußt gelogen wird…

  4. Die ArierIx Fourienkhan blamiert sich halt so gut sie kann!

    Sie hat es wohl nicht verkraftet, dass sie mit ihrem Migrationsjammerbonus nicht automatisch in Kanada einen Job bekommt, das hat sie mit dem präfaschistsichen Schland verwechselt.

    Dafür ist sie eine der größten persischen MathematikerIxxe, die aber von Dr. Thilo Sarrazin in einem Nebensatz widerlegt werden konnte!

    Scheiß Schland aber auch!

    Währenddessen geht der Völkermord an den Deutschen munter weiter:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180338680/Zahl-der-Menschen-mit-Migrationshintergrund-steigt-deutlich-auf-19-3-Millionen.html

    Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund steigt deutlich

    In Deutschland nimmt die Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund zu.
    Im vergangenen Jahr lebten 19,3 Millionen Frauen, Männer und Kinder mit ausländischen Wurzeln in der Bundesrepublik.
    Das sind 4,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Anteil an der Gesamtbevölkerung lag damit bei 23,6 Prozent.

    Thilo Sarrazin würde sagen: „Deutschland schafft sich ab!“

    Nur, wer wird die ArierIx Fourienkhan finanzieren, wenn hier alle deutschen Steuerzahler ermordet wurden?
    Ach ja, es gibt ja noch den kanadischen Steuerzahler! 🙂

    11. September: Tag des ungläubigen Pfandflaschensammlers

  5. Ich betätige mich neuerdings auch als (allerdings unbezahlter) „MIGRATIONSFORSCHER.
    Nachdem ich im „WAHRIG – Fremdwörterlexicon – DTV 2003“ auf folgende Definition stieß:
    „MIGRATION lt. Definition in der Biologie = Wirtswechsel von Parasiten“
    beobachte ich nun die Wanderung von FLÖHEN bei meinen Katzen.
    Sobald bei einer Katze „Nichts mehr zu holen ist“ wechseln die Parasiten den Wirt (in diesem Fall die Katze).
    Werde in Kürze eine Doktorarbeit darüber veröffentlichen.

  6. Naika Foroutan: „Deutschsein ist wieder sehr viel stärker mit Herkunft verbunden, mit nationalem Bekenntnis, mit Weißsein… dadurch werde Deutschland brutaler.“
    .
    NEIN.. Deutschland wird NICHT durch Deutsche brutaler.. sondern durch Merkel illegale Asylanten und ungebetenen moslemische Ausländer.
    .
    Beispiele könnte ich hier seitenweise aufführen. Ihr kennt sie alle..
    .
    .
    Wenn ich meine Nationalität, meine Kultur, mein Glauben, meine Identität, mein Land, meine Familie vor ausl. Barbaren und Eindringlingen schützen will und muss.. dann bin ich eben Weiß und ein Rassist..
    .
    Aber es ist mein Land!

  7. Die ist keine Wissenschaftlerin. Laut eigener Auskunft bekam sie ständig Panik-Attacken beim Lesen eines *Fachbuches*.

    Ein so zartes Pflänzchen kann in keinen wissenschaftlichen Diskurs eintreten.

    Außerdem geht mir die ständige Rassisten-Karte auf den Sack.–

  8. Rette sich wer kann!

    Du bist unter 45, gesund, sportlich, hast gedient? Bist Techniker, Handwerker, Ingenieur, Arzt … jedenfalls einer, der was kann? Dann komm mit (klick auf meinen Nick)

  9. eigenvalue 1. August 2018 at 10:10

    Wenn sie das liest, begeht sie suizid aus Schland-Schand:

    Mutter: Indogermanisch
    Vater: Indoarisch

    Voll die Niete gezogen, kein Araber oder Eritreer unter den VorfahrInnen! 🙂

  10. Gegen Hunger, Krieg und Elend sonstiger Art hilft vor allem eins: nicht so viel vögeln!
    Diese Migrantenforscherin sollte mal erforschen, weshalb ihr Klientel sich in jeder Lebenslage auch noch fortpflanzt, ihren Nachkommen also dieses ganze Elend aufbürdet, anstatt einfach mal Schnürzel und Bürzel nicht zusammenzustecken.

    Ja, gut sieht sie wirklich aus, wobei hier auch die Kriegsbemalung der Augen viel rausputzt. Kann man also nicht wirklich beurteilen und müsste man mal nackt sehen.

  11. Naika Foroutan: „……dadurch werde Deutschland brutaler.“
    .
    .
    Die (Bilder) Hackfressen der nedgiden Vergewaltiger..
    .
    Merkels-Asyl-Bestien…
    .
    Merkels persönliche Gäste!
    .
    Merkels Opferliste wird jeden Tag länger.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Vier Männer schänden Flaschensammlerin (56)
    .
    Lange Haftstrafen für Gruppen-Vergewaltiger

    .
    Samiel H. (2. v. l.) belastete die drei Mitangeklagten schwer. Jonas Denoz M. (r.) spricht von den Angeklagten am besten deutsch – er soll der Frau mit dem Tod gedroht haben
    .
    Dessau-Roßlau – Haftstrafen für vier Vergewaltiger aus Eritrea: Die jungen Männer hatten eine Flaschensammlerin (56) in eine Falle gelockt und waren über sie hergefallen. Jetzt muss jeder sechs bis acht Jahre ins Gefängnis.
    .
    https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/vergewaltigung/lange-haftstrafen-fuer-gruppenvergewaltiger-56485146.bild.html
    .
    Merkel zufrieden mit sich: „Wer hätte gedacht, was alles möglich ist?“ 

  12. Leute wie diese Dame sind höchst penetrant. Der Faschismus blüht in der Türkei und Iran. Das Maul dagegen aufzureissen ist ihr nicht nur viel zu gefährlich sondern bringt auch keine lehrstuhlmässige Pfründe. Deswegen wird hier 73 J. nach seinem Freitod zu Widerstand gegen Hitler aufgerufen, weil das Land sich heute nicht freiwillig dem Islamofaschismus beugt. Die Gesinnung der Dame ist nicht präfaschistisch sondern radikal faschistisch.

  13. Naika Foroutan ist ein trauriges Gegenbeispiel zu der These, das irres Geschwafel stets von unansehnlichen LinksgrünInnen ausgeht.

  14. @debunked 1. August 2018 at 10:02
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180338680/Zahl-der-Menschen-mit-Migrationshintergrund-steigt-deutlich-auf-19-3-Millionen.html

    „In Deutschland nimmt die Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund zu.
    Im vergangenen Jahr lebten 19,3 Millionen Frauen, Männer und Kinder mit ausländischen Wurzeln in der Bundesrepublik.
    Das sind 4,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Anteil an der Gesamtbevölkerung lag damit bei 23,6 Prozent.“++++++++++

    Und die Hälfte davon hat einen deutschen Pass. Wahlberechtigt.

  15. Leute wie Naika F. und all die linken Rassismus-Phantasierer hetzen die Minderheiten in Deutschland gegen Deutsche massiv auf und sorgen für ein Scheitern jeglicher Integration, wenn sie diesen Menschen einreden, kannste machen was de willst, der deutsche Rassismus wird dich immer dissen und all Dein Hartz IV Ghetto etc. ist nur die Folge des immerwährenden, weißen und deutschen Rassismus.

    Vollkommen unverantwortlich, was momentan in diesem Land von linker und medialer Seite abgeht – im Kampfe gegen Rechts werden die Minderheiten gegen ALLE Deutschen aufgehetzt. Diese pseudointellektuelle ist keine Forscherin oder Aufklärerin, sie ist in Wahrheit eine Brandstifterin.

  16. Marnix 1. August 2018 at 10:15

    Je länger der sozialistische MassenmörderIx Hitler tot ist, desto mutiger wird der linksgrün-pädophile Widerstand gegen ihn.

    „Kampf gegen Rechts“ ist Gratismut!

    11. September: Tag des iranischen Pfandflaschensammlers

  17. Vielmehr verhält es sich so, daß Großverdiener der Migrationsindustrie, die hierzulande mittlerweile das Ertragsvolumen sämtlicher Branchen, einschließlich der Auto-Sparte, in den Schatten stellt, immer zwischendurch einen Ballon gefüllt mit Scheiße aufsteigen lassen, diesen in der Luft zum Platzen bringen und so die verblödeten Hirne der Arbeitskartoffeln unten mit Armer-Ausländer-Oxiden und Schuldkult-Nitraten düngen, wobei das Feld sicherheitshalber anschließend noch mit Original-Hitler-Pisse aus Nazianien bewässert wird.

    Akif in Hochform

  18. Ein italienisches Schiff wurde angewiesen, in Seenot geratene Asyltouristen statt nach Italien zurück nach Libyen zu bringen!!!! Die Menschen haben keine Möglichkeit gehabt, einen Asylantrag zu stellen.!!!
    Das Leben dieser Touristen wurde gerettet und das ist gut so. Ein Recht auf proletarisches Ferien Feiern auf 4 Sternen Niveau gibt es nicht. http://www.fr.de/politik/flucht-zuwanderung/asylpolitik-italienisches-schiff-bringt-gerettete-fluechtlinge-zurueck-nach-libyen-a-1554704

  19. Für diese klaren, vulgären und trefflichen Worte liebe ich Akif Pirinçci und Tatjana Festerling!
    Denn nur diese Art der Kommunikation verstehen diese elendigen, linksgrün verschissenen Bessermenschen!
    Buntland ist eh schon verloren und von Illegalen erobert, da helfen nett ausgewählte und schleimige Worte nichts mehr.
    Also Akif und Tatjana, lasst es weiter krachen und zeigt es den Hohlköpfen!

  20. Ganz große Klasse, Akif.
    Respekt dafür, dass sie sich dieses Artikels annehmen konnten.
    Ich bin nur bis zur Überschrift gekommen.

  21. Wann kapert mal endlich
    ein Steward oder Passagier
    den Flieger mit der Pilotin Merkel,
    ungestraft natürlich, wie unlängst
    die schnuckelige Schwedin einen
    Flieger nicht starten ließ, straflos.
    dann wäre bald Schluss mit den o.g. Paeudowissenschaften

  22. von linksgrünen Politikern gehasster Bio-Deutscher 1. August 2018 at 10:21

    Mit linksgrün-pädophilen Dreckschweinen diskutieren ist Verschwendung von restlebenszeit.

    Besser ist es, diesenjämmerlichen linksgrünen Dreckschweinen ihre Verbrechen an den indigenen Europäern um die ungeschächteten OhrInnen zu schlagen, denn aus dieser Nummer kommen die „bunten“ Enkel der Himmlers nicht mehr raus!

    Sozialismus ist gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit!

    11. September: Tag des Deutschen Pfandflaschensammler*

    * mit freundlicher Unterstützung der Reste der Essener Tafel

  23. Akif vom Feinsten! – Die Foroutan kenne ich schon seit dem ersten Buch von Sarrazin. Da ist sie mit Rechenkunststücken bei Talkshows gegen den großen Thilo angetreten.
    Diesen Textschnipsel aus meinem Archiv, der stammt aus FAZ.net und gehört zu einem kritischen Artikel – und zeigt, dass die Foroutan schon immer den selben Schwachsinn gelabert hat:

    „Schwenk ins Absurde. Frau Foroutan rief schließlich wie in den Hochzeiten ostdeutscher Gekränktheitsrituale „wir fühlen uns diffamiert“ (zuvor hatte sie noch „den Deutschen“ attestiert, die fühlten diese Misserfolge der Integration nur, die es so gar nicht mehr gäbe) und bedankte sich bei der Kanzlerin, weil die sich „vor uns Muslime“ gestellt hat. Und dann stellte sie gleich noch die gesamte Statistik-Analyse Sarrazins in Frage. Sie habe ganz andere Zahlen, rief Foroutan, schwenkte einen Zettel und trug mit atemraubender Geschwindigkeit vor, dass weder die Arbeitsmarktzahlen für Migranten noch die Bildungsmisere noch die Gewalttaten türkischer und arabischer Jungen oder die Familiengrößen muslimischer Einwanderer irgendeine Richtigkeit hätten. Kurzum, vergessen Sie Bildungsberichte und Mikrozensus, das rechnet Ihnen Frau Foroutan von der Humboldt Universität Berlin in Nullkommanix hinüber ins Schöne!“

  24. Joseph Fischer:“Trump macht bitteren Ernst mit der Zerstörung des Westens“
    Dabei weiss der Kerl dass diese Zerstörung spätestens mit seinem Amtsantritt als Aussenmnister vollendet wurde.
    Der amerikanische Präsident versucht gerade eine internationalen Ordnung wiederherzustellen. Will Europa sich gegen Negerafrika und Islamien behaupten, dann müssten die Staaten ihre Souveränität zurückgewinnen. Hierzulande gehört dazu Artikel 16a GG ersatzlos gestrichen.
    Ein bei Joseph Fischer eingekaufter Beitrag. LESEN AUF EIGENER GEFAHR. https://www.sueddeutsche.de/politik/donald-trump-eu-joschka-fischer-1.4076743?reduced=true

  25. AKIF PIRINCCI: „Das einzig Positive, was man über die Migrationsforscherin Naika Foroutan sagen kann, ist, daß sie mit ihren 47 Lenzen für ältere Herrschaften immer noch ganz knusprig aussieht.“
    http://www.zahnraeder-netzwerk.de/wp-content/uploads/ZR_PoDi_17-25-1024×683.jpg
    Sie ist zwar nicht fett, hat aber orientalische Tränensäcke u. das Gesicht ist mit tausend feinen Runzeln überzogen. Das für keine 50 J.! Naika hat sich nicht vermehrt. Sie ist braun, nicht weiß. Aber irgendwie muß man ja das orientalische Faltengesicht wegleuchten.
    https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/ndr/foroutan-100~_v-varxl_f79567.jpg

    Ihr Vater ist ein Fußballer:
    „Bahman Foroutan ist Fußballtrainer. Er war unter anderem von 2010 bis 2014 Trainer verschiedener Berliner Amateurvereine.[8] Naika Foroutan lebte 11 Jahre lang in Teheran und verließ den Iran 1983 zusammen mit ihrer Familie.[9] WEIL KHOMEINIS REVOLUTION DANN DOCH NICHT SO SCHÖN WAR?
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Naika_Foroutan
    Ihre Schwester vom halbseidenen Gewerbe Schauspielerei & Theater, hat 2 Kinder.

  26. Es darf in diesem Land nur eine Meinung geben, dafür sorgt die Staats und Medien – Mafia, wer eine andere Meinung hat wird ausgegrenzt und verfolgt. Es fehlt nur noch dass das abhören der „Feindsender“ zum Beispiel : Schweizer Fernsehen, aufs härteste bestraft wird.

  27. „Stattdessen beschäftigt sich das “Institut” der Superhirne mit folgenden dringlichen Projekten: “Peace Dialogue Campus Network: Fostering Positive Attitudes between Migrants and Youth in Hosting Societies” What the fuck?! “Forschungsgruppe JUNITED – Junge Islambezogene Themen in Deutschland” Was haben wir davon? “Psychoanalytische und Gruppenanalytische Resonanzräume und Behandlungsmöglichkeiten für Personen mit Migrationshintergrund mit einem Schwerpunkt auf Geflüchtete” Was nützt uns das? “Maßnahmen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im verbandlich organisierten Fußball des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)” Was für’n Ding? “Religiöse Diversität als Herausforderung: Die Einführung von islamischem Religionsunterricht in Deutschland” Uff! “Motive und Handlungsmacht vollverschleierter Frauen in Deutschland” Nochmals Uff!

    Wo ist für uns Deutsche der Mehrwert dieser Laber-Orgien?“

    Der Mehrwert ist vegleichbar mit einem eitrigen Abszess. Genauso gut könnte man z.B. „Resonanzräume für multikulturelle Darmwinde und deren Einfluß auf die Orgasmusfähigkeit moslemischer Frauen“ analysieren. Wenn mir jemand 10T€ bezahlt, mache ich daraus eine 300-seitige Dissertation.

  28. Maria-Bernhardine 1. August 2018 at 10:43

    Ich bewundere immer die Mohammedaner, die aus ihrer Heymat wegen des Islam fliehen und dann in Schland mehr Islam fordern….

  29. @Eurabier

    Nun, das könnte daran liegen, daß sie glauben, daß der Islam in ihrem Fall nur falsch interpretiert wurde und im Prinzip aber dennoch die überlegene und alternativlose Ideologie ist.

  30. Die rechtsstaatliche Plünderung Deutschlands erreicht ein neues Höhepunkt:
    Die türkisch wurzelnde Anwältin Seda Basay-Yildiz des möglicherweise rechtswidrig nach Tunesien abgeschobenen Islamisten Sami A. hat von der Stadt Bochum das angedrohte Zwangsgeld von 10.000 Euro eingefordert. „Das Fax ist in der Nacht raus, das Geld muss gezahlt werden“.
    DEUTSCHER RECHTSSTAAT=HARAKIRI. http://taz.de/Nach-Tunesien-abgeschobener-Sami-A/!5525737/
    Der türkische Präfaschismus am Werke.

  31. Eurabier 1. August 2018 at 10:25

    Die Mehrheit meiner Arbeitskollegen/innen sind vollkommen durch und durch grünverseucht indoktriniert!
    Diskutieren, völlig fehl am Platz, keine Chance!
    Da ist nichts mehr zu machen, die Grünsäcke haben in vierzig Jahren ganze Arbeit geleistet!

  32. „Renommierte Migrationsforscherin“

    Ne, Tilo Sarazin ist ein renommierter Migrationsforscher, Naika Foroutan ist bloß eine Betrügerin, die Studien fälscht und der man deshalb alle akademischen Titel aberkennen sollte.

  33. Vielleicht interessiert die gutbezahlte Migrationsforscherix folgendes ERLEBNIS einer priviligierten Deutschtumrassistin mit armen, traumatisierten Schutzsuchenden:

    Yonas A., Sultan A., Samiel H. und Jonas M. sind zwischen 19 und 22 Jahre alt und aus Eritrea nach Deutschland geflohen. Sie waren erst kurze Zeit in Dessau, als sie auf einem verlassenen Schulhof über eine Pfandflaschensammlerin herfielen.

    Dann vergewaltigten sie die Frau abwechselnd, etwa eine Stunde lang. Die ganze Zeit über hielten sie ihr die scharfkantige Flasche an den Hals. Als sie fertig waren, urinierte einer von ihnen auf die am Boden liegende Frau.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180307158/Gruppenvergewaltigung-Das-spricht-fuer-eine-doch-erhebliche-Dreistigkeit.html

  34. Die Frau sieht gut aus und will Ihre Fähigkeiten gewinnbringend einsetzen.
    Da ist Migrationsforscherin doch lukrativer als z.B. Prostituierte und klingt auch besser.

  35. Haremhab#
    Bevor SÜD WEST AFRICA (heute NAMIBIA) zum DEUSCHEN SCHUTZGEBIET wurde haben sich HEREROS und WITBOIS HOTTENTOTTEN ununterbrochen gegenseitig bekriegt.
    Es ging hauptsächlich um Viehdiebstahl.
    Als sich um 1900 einige hundert Armutseinwanderer aus DEUTSCHLAND dort als Farmer niederließen begann die seinerzeit erstarkten HEREROS (welche selber vor nicht langer Zeit aus dem Norden eingewandert waren) einen Orlog gegen die Farmen der Siedler.
    Sie ermordeten grausam ca. 300 Farmer, ließen aber die Buren und Engländer ungeschoren.
    Daraufhin sandte der DEUTSCHE KAISER Soldaten zur Verstärkung der spärlichen Schutztruppe.
    Als nach etliche Rückschlägen dann 1904 die Entscheidungsschlacht gegen die nach Art der Partisanen kämpfenden HEREROs am Waterberg stattfand flohen die geschlagenen Aufständischen mit ihrem Anführer SAMUEL MAHARERO in das OMAHEKE Sandfeld.
    Sie wollten zu den in Konkurrenz mit den DEUTSCHEN stehenden ENGLÄNDERN in SOUTH AFRICA fliehen.
    Aufgrund des Vorkommens einer bitteren gelben Frucht in der Wüste dort zur Sommerzeit hofften die HEREROS im Gegensatz zu ihren Verfolgern zu überleben.
    Wegen einer Missernte gab es aber in dem Jahr kaum Früchte und das wurde den Fliehenden zum Verhängnis.
    Allerdings gelangten einige Trupps auf englisches Gebiet.
    Später kehrten ca. 14 000 Überlebende des HEREROVOLKES nach SÜDWEST zurück.
    Diejenigen die keine Morde begangen hatten durften sich wieder ansiedeln auf ihrem ursprünglichen Besitz und durften ihr Vieh behalten.
    1908 wurden 16360 HEREROS in DSW gezählt.

  36. Kirpal 1. August 2018 at 10:16
    @debunked 1. August 2018 at 10:02
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180338680/Zahl-der-Menschen-mit-Migrationshintergrund-steigt-deutlich-auf-19-3-Millionen.html

    Wahnsinn ! Das sind in einer Generation (in 25 Jahren) wenn es so weitergeht:
    19.3 Millionen bei 4,4 % mit Zins und Zinseszins 56,6 Millionen, die Mehrheitsgesellschaft in Deutschland ist dann Muslimisch mit Südländischem Aussehen ! Ob sich das noch aus staatlichen Transferzahlungen finanzieren lässt ?

  37. Warum schlägt bei diesen Mischlingen eigentlich immer der fremdländische Teil durch und der Hass auf Deutschland? Wo sind die patriotischen Mischlinge?

  38. Kirpal 1. August 2018 at 10:13

    „Gegen Hunger, Krieg und Elend sonstiger Art hilft vor allem eins: nicht so viel vögeln!“

    Gegen „vögeln“ ist ja nichts einzuwenden, gegen einkommenserhöhendes Kindermachen schon, vor allen Dingen dann, wenn das Geld nicht den Kindern zur Verfügung gestellt wird.
    Offenbach ist, wie zu lesen war, die fruchtbartste (furchtbarste) Stadt in Hessen. Ich will garnicht danach fragen, wie viele der dort geborenen Kinder deutsche Gene haben, denn die Antwort wäre zu frustrierend.

  39. An Alle Migrations,- integrations,- und „sonst was mit Medien“,-forscher:
    Die Völker Europas, werden aufstehen gegen Ihre Zerstörer, ihrer Feinde und ihrer Versklaver.
    Dies wird dann geschehen wenn die Länder, vor aller Augen sichtbar, am Boden liegen und das Chaos sich breit gemacht hat.
    Dann ist die Zeit der Volksgerichtshöfe und der echten „Gutmenschen“ die sich zuerst um das Wohl ihres eigenen Volkes kümmern, anstatt es einem dümmlichen, neostalinistischem Weltbild zum Fraß vorzuwerfen.

  40. harzerroller 1. August 2018 at 11:05

    Wahnsinn ! Das sind in einer Generation (in 25 Jahren) wenn es so weitergeht:
    19.3 Millionen bei 4,4 % mit Zins und Zinseszins 56,6 Millionen, die Mehrheitsgesellschaft in Deutschland ist dann Muslimisch mit Südländischem Aussehen ! Ob sich das noch aus staatlichen Transferzahlungen finanzieren lässt ?

    Der linskgrün-pädophile Völkermord ist ein selbstterminierendes System, denn wenn die deutschen Steuerzahler alle ausgreottet wurden, worauf sich StudienabbrecherIx Katrin Gerin offensichtlich freut, dann ist eben auch Hartz IV passé und Schland wird ein Shitole wie Somalia oder Afghanistan.

    Angenommen, Deutschland würde auf Befehl der kinderlosen StudienabbrecherIx und wohlstandsverwahrlosten ZahnarzttocherIn Claudia Fatima Roth alle von ihr gewünschten 70 Millionen Afrikaner aufnehmen. Wenn jeder mit 1000 Euro (mit allem drum und dran) versorgt wird, dann sind das 840 Milliarden Euro pro Jahr, die der restdeutsche Steuerzahler aufzubringen hätte. Teilen wir diese Summe durch die 15 Millionen restdeutschen Nettosteuerzahler, dann müsste dieser 4670 Euro Steuern pro Monat zusätzlich aufbringen!!!!

    Ob das jedem linksgrün-pädophilen Nichtsnutz wirklich christianklar ist?

    11. September: Tag des Deutschen Pfandflaschensammlers

  41. So kenne und liebe ich Akif:
    Derbe, gnadenlos treffend, präzise in den Vergleichen.
    Ein Mann, der sich nicht das Hirn verbieten lässt. Sauber!

  42. JUNI 2016
    „Integration: das sind wir alle“ war der Titel des Fachgesprächs, zu dem die grüne Bundestagsfraktion in Berlin eingeladen hatte.

    +++Anetta Kahane von der Amadeu-Antonio-Stiftung wies darauf hin, dass Regelungen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung dringend benötigt werden. Speziell Flüchtlinge sind hiervon betroffen. Zudem sei die Fokussierung der Integrationsdiskussion auf die Flüchtlinge zu eng, auch andere gesellschaftliche Gruppen seien mittlerweile ausgegrenzt.

    Aus der Betreuungspraxis des Behandlungszentrums für Folteropfer berichtete Nils Stakowski über gravierende Probleme bei der Finanzierung der Dolmetscherkosten.

    In Anschluss an die Berichte aus der Praxis bewertete die Sozialwissenschaftlerin Prof. Dr. +++Naika Foroutan aus gesellschaftspolitischer Perspektive die Leerstellen des Integrationsgesetzes. Sie kam dabei unter anderem zu dem Schluss, dass die Bundesregierung die Frage der Integration sehr einseitig als Aufgabe des Flüchtlings verortet. Anstelle den Betroffenen Teilhaberechte zu ermöglichen, würden sie weiter nicht umfangreich gefördert.

    MUSIKALISCH-ORIENTAL. UNTERHALTUNG:

    Gewinn für die Gesellschaft

    Durch die Veranstaltung führte ebenso sachkundig wie charmant der Journalist Hans Jessen als Moderator. Den Auftakt und den Abschluss der Tagung gestaltete die syrische +++Band Musiqana. Die aus Syrien geflüchteten Musiker, die sich hier in Berlin kennengelernt haben, zeigten mit ihrer Musik und ihren Redebeiträgen eindrucksvoll, welche ein +++Gewinn Flüchtlinge für unsere Gesellschaft sind.
    +https://www.gruene-bundestag.de/integration-fluechtlingspolitik/integrationsgesetz-schafft-keine-rechte-10-06-2016.html

    +++++++++++++++++++++++++

    BLÜHENDE URLAUBSLÄNDER
    Asyl
    Maghrebstaaten sind auch 2018 nicht sicher
    18.07.2018
    Nachdem im Jahr 2017 die damalige Bundesregierung im Bundesrat damit gescheitert war, die drei Maghrebstaaten Algerien, Marokko und Tunesien als „sicher“ einzustufen, legt nun die aktuelle große Koalition erneut einen Gesetzentwurf vor, der die Maghrebstaaten und – neu hinzugekommen – auch Georgien als „sichere Herkunftsländer“ erklären will.

    Die grüne Bundestagsfraktion lehnt das Konzept der „sicheren Herkunftsstaaten“ ab, weil dies in einem Spannungsverhältnis zu dem individuellen Schutzbegehren der Flüchtlinge steht…

    besteht kein Anlass, jetzt auf nationaler Ebene vorläufige Regelungen zu sicheren Herkunftsstaaten zu treffen, da die EU-Kommission nach dem künftigen Gemeinsamen Europäischen Asylsystem die Einstufung sicherer Herkunftsländer europäisch regeln will…

    Wie unsicher die Situation unter anderem in den Mahgrebstaaten ist, zeigt das Beispiel Marokko. Dort dauert die fortlaufende Besetzung der Westsahara an. Darunter leidet vor allem das Volk der Sahrauis*. Im Bild: sahrauische Flüchtlinge in einem Camp nahe Tndouf, Algerien. gezeigt werden verkoptftuchte BrauneInnen.
    +https://www.gruene-bundestag.de/integration-fluechtlingspolitik/maghrebstaaten-sind-auch-2018-nicht-sicher-01-03-2018.html

    *Die Bevölkerung des Gebiets Westsahara von 539.000 Einwohnern (Schätzung Juli 2013)[1] besteht vor allem aus Arabern und arabisierten Berbern. Bei den ursprünglich das Gebiet besiedelnden Sahrauis handelt es sich um arabische Nomaden, von denen jedoch ein Teil seit Jahren in Flüchtlingslagern bei Tindouf in Algerien lebt. Gesprochen wird überwiegend das marokkanische Arabisch von Zuwanderern aus dem Norden, daneben auch der Hassania-Dialekt der ursprünglichen Bevölkerung vor der marokkanischen Besiedlung, eine auch im benachbarten Mauretanien verbreitete regionale Form des Arabischen. Nahezu 100% der Einwohner sind Muslime.
    Haben sich von 1950 – 1980 verdreifacht, trotz angebl. Verfolgung u. Flucht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Westsahara#Bev%C3%B6lkerung

  43. Danke Akif, super Artikel. Ja ich bin inzwischen ein knallharter sozialistisch-marxistisch-leninistisch-stalinistisch-kommunistisch-christlicher Rassist. Als Christ und bekennender stalinistischer deutscher Patriot und Proletarier bin ich für Neger, Araber, Türken und Moslems der letzte Dreck. Obwohl ich die durch harte proletarische Arbeit in deren Faulheit finanziere. Nur Christus und die Güte der heiligen Väter Stalin und Lenin lassen mich nicht verzweifeln. Der Islam und die Moslems müssen raus aus Deutschland und runter vom Kontinent Europa. Ebenso deren faschistische Helfer die sich als Gutmenschen tarnen. Gutmenschen sind Schwerstverbrecher, Hochverräter am Proletariat. QUERFRONT für unsere Nation, unser schönes Deutschland. QUERFRONT gegen den Islam.

  44. Man beist ja im Regelfall nicht die Hand, die einen füttert.
    Da liegt schon der erste Fehler.
    Der Staat ist vielleicht die Hand, die einem das Futter hinlegt.
    Die arbeitenden Bevölkerung ist abder die, die dem Staat das Futter in die Hand gibt.
    So wird es dann, hoffentlich, ein staunendes Erwachen geben, wenn immer mehr Steuer und Sozialabgaben Zahlende erwachen und sagen: „Ich möchte eine Regierung, die die Prioritäten zur großzügigen Vergabe von Steuergeldern etwas anders sieht.“
    Eine solche Entscheidung würde bei zig Tausenden zu schwersten Depressionen und Zukunftsängsten führen, da sie dann zum ersten Mal in ihrem Leben darauf angewiesen wären produktive Arbeiten zu verrichten.
    Da die meisten die Personen nur in der Lage sind unendlich lange, komplizierte aber inhaltsleere Wortfragmente aneinanderzureihen wird das mit der produktiven Arbeit sehr schwer.
    In der Folge werden einige wenige, die mit Resthirn, es in freier Wildbahn schaffen. Die anderen fressen die Löwen oder der Alkohol.
    Auf RTL II können wir dann solch bildende Serien verfolgen, wie:
    „Studiert, diplomiert, deprimiert. Vom Schicksal der Soziologen in einer rauhen Gesellschaft.“

  45. Eurabier 1. August 2018 at 11:11
    harzerroller 1. August 2018 at 11:05

    Angenommen, Deutschland würde auf Befehl der kinderlosen StudienabbrecherIx und wohlstandsverwahrlosten ZahnarzttocherIn Claudia Fatima Roth alle von ihr gewünschten 70 Millionen Afrikaner aufnehmen. Wenn jeder mit 1000 Euro (mit allem drum und dran) versorgt wird, dann sind das 840 Milliarden Euro pro Jahr, die der restdeutsche Steuerzahler aufzubringen hätte. Teilen wir diese Summe durch die 15 Millionen restdeutschen Nettosteuerzahler, dann müsste dieser 4670 Euro Steuern pro Monat zusätzlich aufbringen!!!!

    Ob das jedem linksgrün-pädophilen Nichtsnutz wirklich christianklar ist?

    ++++++++++++++++++

    Da kommen wir genau zum Punkt: Nee, ist keinem klar. Keinem einzigen von ihnen.
    Warum nicht?
    Weil sie in der Oberstufe NRW Religionskunde-Leistungskurs statt Mathematik gewählt haben. Und zuvor schon die Basis-Mathe von Grundschule, Unter- und Mittelstufe fürchteten.
    Dann studiert man anschließend statt BWL eben Philosophie und lieber noch Politologie und Germanistik, falls Schöngeist und weiblich auch gern Kunstgeschichte.

    Papa hat für diese Leute in deren Kindheit gerechnet und Geld verdient. Und wenn Papa fort ist (unter der Erde) und das Erbe verchillt, dann kommt Papa Staat und springt ein.
    Solche Leute vergleichen nicht die Preise von Aldi und Lidl, sondern demonstrieren lieber, das Fleisch möge teurer werden, weil die Kühe zu viel furzten.

  46. „Migrationsforscher“ sollten der Wahrheit halber eher „Invasionsforscher“ genannt werden.

    Und statt „präfaschistisches“ Land passt „präausgelöschtes“ 100X besser!

  47. Woher stammt eigentlich die Naika?

    War klar: aus Westdeutschland. Sie ist die Schande Boppards.

    Es sollte doch noch einige Leute geben, die sich an ihre Kapriolen am dortigen Gymnasium erinnern koennen…

  48. Wie immer auf dem Punkt. Danke, Akif! Schade, dass Kanada diese Leuchte deutschen Geistes nicht genommen hat.

  49. von linksgrünen Politikern gehasster Bio-Deutscher 1. August 2018 at 10:51
    Eurabier 1. August 2018 at 10:25

    Die Mehrheit meiner Arbeitskollegen/innen sind vollkommen durch und durch grünverseucht indoktriniert!
    Diskutieren, völlig fehl am Platz, keine Chance!
    Da ist nichts mehr zu machen, die Grünsäcke haben in vierzig Jahren ganze Arbeit geleistet!

    ———-
    Warte bis bei denen die schwarze Pest im Vorgarten steht, dann bewegen die sich schon !

  50. Wnn 1. August 2018 at 11:30

    In Kanada sind die Auswahlverfahren sehr streng, da hatte die persische MathematikerIx Fourierkhan keine Chance.

  51. @ harzerroller 1. August 2018 at 11:20 :

    Bei 60,8 Prozent „Migranten“-Mehrheit, also eine de facto Entdeutschung, die das rote Schundblatt FRANKFURTER RUNDSCHAU als „gelungene Integration“ so abfeiert wie einst das DDR-Fernsehen „sozialistische Produnktionsrekorde“, fragt sich inzwischen, wer hier wen „integriert“

    INTEGRATION (lt. älterem Duden) = Eingliederung, Zusammenführung unterschiedlicher Bestandteile, auch unter Zwang und Willkür

    Moinmoin, liebe Offenbacher Minderheits“deutsche“ : Ihr habt den Schuß schon lange nicht (mehr) gehört…..

  52. Wieder ein Urteil unserer bunten deutschen Kuscheljustiz:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180307158/Gruppenvergewaltigung-Das-spricht-fuer-eine-doch-erhebliche-Dreistigkeit.html#Comments

    Interessante Urteilsbegründung:
    „Das [Gruppenvergewaltigung durch Flüchtelanten] spricht für eine doch erhebliche Dreistigkeit“
    Vergleichbare Taten würden auch von Deutschen begangen, allerdings sei die Aufmerksamkeit bei Migranten größer und die Wahrnehmung daher verzerrt.

    Wie können solche Juristen noch in den Badezimmerspiegel blicken ohne vor Ekel kotzen zu müssen?
    Wie können solche Juristen Nachts noch ruhig schlafen?
    Wie können solche Juristen noch ihren Beruf ohne ständige Schamgefühle ausüben?
    Wie können solche Juristen erwarten von ihrer speziellen Clientel noch ernst genommen zu werden.

    Was kommt als nächstes?
    Aussetzen der Strafe wegen besonderer Haftempfindlichkeit?
    Verminderung der Strafe wegen mangelnder geistiger Reife der Delinquenten?
    Vorzeitige Haftentlassung wegen latentem Rassismus durch das sicher viel zu harte Urteil?

  53. Karlmeidrobbe 1. August 2018 at 11:36

    Ob es auch einen rechtgläubigen Adolf Hennecke geben wird?

  54. Es ist immer wieder die gleiche Konstellation, Produkt einer deutschen Mutter und eines Vaters aus sonstwoher. Mit der Herstellung einer solchen bunten Mixtur, ohne jede Beziehung und Verantwortung zu diesem Land, was nebenbei vom Staat gefördert wird, soll der „Große Austausch“ vorangetrieben werden. Um das zu glauben, muß man nicht Anhänger von Verschwörungstheorien sein.

    Aber auch moralisch zweifelhafte „Biodeutsche“, wie der Schlepperkapitän Reisch, tragen ihr Scherflein zur Zerstörung dieses Landes bei. Hier werden ihnen Preise verliehen und im übrigen Europa gelten sie als Kriminelle. Das sagt eigentlich alles über den Zustand von „Schland“.

  55. @ plakatierer1 1. August 2018 at 11:36 :

    Das war keine „Gruppenvergewaltigung“, sondern kulturbereichernder Rudel-Bums …

    Wer die Abschaffung der (Plural !) DEUTSCHEN VÖLKER will, muß auch so etwas einfach mögen.

    87 Prozent der Wähler bezeugten bei den vergangenen BT-Wahlen, exakt Solches zu wollen !

  56. „Migrationsforscherin“ Naika Foroutan:

    Wir wissen ja, dass die erste Generation die der Fremden ist, die zweite versucht, sich anzupassen, die dritte ist oft schon so integriert, dass sie unsichtbar wird. Die kennt die Codes der alten Heimat nicht mehr und verbindet sich mit ihr bestenfalls künstlich, über die berühmten ‘erfundenen Traditionen’.

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Landgericht Essen

    Schwester entjungfert: Bruder nahm schlimme Rache

    ESSEN Erst verschleppte er sein Opfer nachts in den Wald, dann nahm er eine Flasche und schmierte sie mit Creme ein: Vor knapp sechs Monaten hat ein Student aus Essen fürchterlich Rache für die Entjungferung seiner muslimischen Schwester genommen. Jetzt steht der 22-Jährige vor Gericht.

    Es war die Nacht auf den 29. August 2015. Der Angeklagte hatte den Freund seiner Schwester unter einem Vorwand in sein Auto gelockt, dann ging die Fahrt zu einem einsamen Waldstück. Dort wurde das Opfer geschlagen, bedroht und sexuell erniedrigt.
    „Vergwaltigungs-Szene“ hat er gefilmt

    „Ich wollte ihm Schmerzen zufügen“, sagte der 22-Jährige zum Prozessauftakt vor dem Essener Schwurgericht. Einmal drohte er, seinem Opfer mit einer Spritze Urin zu injizieren, ein anderes Mal griff er zu einer Zange und einem Hammer. „Er sollte einfach nur Angst haben“, sagte der Angeklagte den Richtern. Die „Vergewaltigungs-Szene“ mit der Flasche wurde sogar gefilmt.

    Zur Begründung sagte der 22-Jährige: „Ich habe den Film gemacht, um ihn zu erniedrigen. Und damit er die Entjungferung meiner Schwester nicht weiter herumerzählt.“

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Er sei damals am Boden zerstört gewesen. „In unserem Kulturkreis gehört es sich außerehelicher Geschlechtsverkehr einfach nicht“, sagte er den Richtern. Der 22-Jährige gehört allerdings schon zur dritten Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Menschen.

    Sein Großvater war einst als Gastarbeiter eingereist. Seine Familie bezeichnete der Angeklagte zwar als gläubige Muslime, seine Schwester habe aber trotzdem nie ein Kopftuch getragen. „Sie war ganz normal gekleidet“, sagte er den Richtern. Der Prozess wird fortgesetzt. Mitangeklagt sind zwei Freunde, die damals mit dabei waren.

  57. Ein hervorragender Artikel von Akif … ja , er beschreibt diese Person anhand Ihrer dissonanten Persönlichkeit ! Sie ist selbst eine entwurzelte Persönlichkeit und kann daher auch nichts mit einer deutschen Kultur anfangen.., das hat Sie wohl schon mit der Milch Ihrer Mutter früh aufgesogen ! Eigentlich eine bemitleidenswerte Frau .. ! Solche Typen gibt es inzwischen zu Hauf . Sie schlägt Nutzen aus Ihrer persönlichen Ambivalenz und setzt dieses. auch geschickt ein und dabei kommt es zu diesem geistigen Dünnschissergüssen !

  58. Eurabier 1. August 2018 at 11:38 :

    Was der DDR ihr Adolf Hennecke war, ist Bundes-Schland der Flüchtlingsschleus…………pardon……“weltoffen“-kosmopolitische „Flüchtlingshelfer, Bahnhofsklatscher und Teddybärenwerfer.

  59. präfaschistisch?
    Postdemokratisch und de facto aktuell linksfaschistisch trifft leider eher zu

  60. Gießen: Dunkelhäutiger Einbrecher klettert in Haus und greift Frauen mit Messer an

    Offenbar war der Täter am Sonntag in den frühen Morgenstunden etwa zwei Meter an einer Hausfassade hochgeklettert und dann durch ein geöffnetes Fenster gestiegen. Bei der Durchsuchung der Wohnung traf er auf eine 17-Jährige Bewohnerin. Er forderte von ihr Bargeld und ergriff in der Küche offenbar ein Messer. Anschließend suchte der Täter mit der 17-Jährigen das Schlafzimmer der Mutter auf.

    Wenig später kam es zwischen dem Unbekannten und der 37-Jährigen, die inzwischen wach geworden war und deren Tochter zu einem Gerangel. Dabei verletzte der Täter die 37-Jährige mit dem Messer. Anschließend flüchtete der Unbekannte ohne Beute und sprang aus dem Fenster. Er rannte dann in unbekannte Richtung davon. Die 17 – Jährige sprang dem Täter noch nach, verletzte sich aber beim Aufkommen am Fuß.

    http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/giessen-einbrecher-klettert-in-haus-und-greift-frauen-mit-messer-an_18959134.htm

    Trotz Hitze.. Lasst Eure Fenster zu! Zumindest nicht weit geöffnet… Rolladen runter.

    Die klettern wie die Affen. Ist besser den Hitzetod zu sterben, als dem Goldstückmesser zum Opfer zu fallen.

  61. Hoelderlin 1. August 2018 at 11:07

    Kirpal 1. August 2018 at 10:13

    „Offenbach ist, wie zu lesen war, die fruchtbarste (furchtbarste) Stadt in Hessen. Ich will garnicht danach fragen, wie viele der dort geborenen Kinder deutsche Gene haben, denn die Antwort wäre zu frustrierend.“

    „Offenbach ist eine schlimme Stadt!“ (Haftbefehl, Rapper)

  62. Gibt es keine „Migrationsforschungsstelle“ in Zimbabwe oder Saudi-Arabien für diese Laberschmarotzerin? Oder den Maldiven?

  63. Als sich Spaniens roter Regierungschef Pedro Sánchez im Juni niederträchtig bereit erklärte, das auf dem Mittelmeer umherirrende Schiff „Aquarius“ mit seinen 629 Illegalen aufzunehmen stiess dieser Hurensohn damit das Tor zur Hölle auf. Denn Spanien hat Italien mittlerweile bei der Willkommenskultur überholt. Bei der Erstürmung des sechs Meter hohen Grenzzauns in der spanischen Exklave Ceuta hatten einige der 600 Asylterroristen Branntkalk und Flammenwerfer dabei. 22 Beamte der Guardia Civil mussten im Krankenhaus behandelt werden. „Das war ein organisierte Attacke, noch nie haben wir so viel Brutalität erlebt“, klagte Juan Jesús Vivas, Bürgermeister von Ceuta im spanischen Rundfunk. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern erhalten diese Asylterroristen hierzulande von wenigen Ausnahmen abgesehen keinerlei finanzielle Unterstützung, jammerte eine Sprecherin der Asyltourismusorganisation Amnesty International. Die meisten Migranten tauchten in Spanien unter oder reisten daher in andere europäische Länder weiter, wo bereits Verwandte oder Freunde Asylferien feierten. https://www.welt.de/politik/ausland/article177715368/Spanien-Die-Willkommenspolitik-des-Pedro-Sanchez.html

  64. Sehr cool. Akif analysiert den abgrundtiefen Schwachsinn dieser Ollen, die ja schon öfter mit ihren Rechenkünsten auffiel. Sog Migrationsforschung in Deutschland hat etwa den wissenschaftlichen Wert von Gender Mainstreaming „Forschung“, welche ihrerseits etwa den Stellenwert, was die Wissenschaftlichkeit angeht, der Nazi Rassenlehre hat. Es eint diese Pseudo-Wissenschaften ihre ausschließliche Ideologie-Zugeschissenheit – nix Wissenschaft, sondern pure Ideologie.
    Dieses Weib wäre mal besser ausgewandert. Volkspädagogen und Sondererzieher mit Ziel faschistoider Islamisierung, die das dann auch noch als bunt und vielfältig verkaufen haben wir schon viel zu viele.
    Dank an Akif Pirincci für diesen einmal mehr treffenden Artikel.

  65. Zwei Dinge zeigen das Format von Professorin Foroutan besonders:
    1. Die Behauptung, es gäbe deutsche Staatsbürger mit schwarzer Hautfarbe, die so lange hier leben wie die hugenottischen Familien. Das ist nicht nur grotesk falsch, es zeigt auch die geringe Bildung von Fr. Foroutan, die schon bei ihren Zahlenspielchen gegen Th. Sarrazin deutlich wurden (siehe bei achgut G. Heinsohn: Naika Foroutan und die Kunst des Zählens). Die Wanderung der Hugenotten fan im 17. Jahrhundert statt.
    2. Fr. Foroutan will die AfD mit den Divisionen der Flüchtlingshelfer besiegen: „Dabei sind immer noch acht Millionen Menschen in Deutschland aktiv in der Flüchtlingshilfe. Die AfD haben mal eben sechs Millionen gewählt“
    Die Zahl von 8 beruht auf einer EKD-Studie, ich zitiere: „“ In fünf repräsentativen telefonischen Befragungswellen zwischen November 2015 und April 2017 hat das Sozialwissenschaftliche Institut der EKD (SI) die Stimmungslage in der Bevölkerung zur Flüchtlingssituation in Deutschland erkundet “

    “ Durchführung: November 2015 (2.021 Befragte), Februar 2016 (Kurzauswahl von Fragen, 1.010 Befragte), Mai 2016 (2.033 Befragte “
    Die Studie hier: https://www.si-ekd.de/images/Fluechtlinge_(27.1.16).pdf
    Auf S.23 die Frage: „HAben Sie sich in den letzten Monaten auf folgende Weisen für Flüchtlinge eingesetzt oder (!!!) können Sie sich vorstellen, das zu tun?“
    Darüber: „Aktuelles Engagement 10,9%“.“
    S.16: „Im November 2015 setzten sich insgesamt 10,9 Prozent auf die eine oder andere Weise für Flüchtlinge ein, im Mai 2016 11,9 Prozent“.
    Über solche Umfragen hat sciencefiles neulich einen guten Artikel publiziert, hier geht es um 500 Befragte, die überwiegend für die Schleusung, vulgo Seenotrettung genannt, sind:
    https://sciencefiles.org/2018/07/23/grose-mehrheit-unterstutzt-seenotretter-im-mittelmeer-wirklich-sciencefiles-faktenfinder/

  66. Diese Dame ist, wie viele andere ihrer „Wissenschaft“, wie diese grün schimmernden Fliegen, die sich instinktiv auf den lukrativsten Haufen setzen und vor sich hin brummen. Vermutlich würde sie auch das Gegenteil wissenschaftlich ermitteln, wenn es ihr nützen würde.

    Wiedermal ein anständiger Zwischenbericht von Akif. Besten Dank!

  67. Frage an die Migrationsforscherin:
    Wenn ein türkischer Vater zu seiner Tochter sagt:
    „Wenn du dich mit einem Deutschen einlässt, bring ich dich um“,
    ist das dann auch Rassismus ?
    ________________
    Apropos Kanada ! Da ist noch viel Platz für Ausreisewillige.
    Bevölkerungsdichte pro Km².
    Kanada: 3,6
    Deutschland: 231

  68. Mit der Bezeichnung “präfaschistisch“ hat sie nicht ganz unrecht, schließlich spricht sie von sich selber und ist ja bekanntlich die gesamte sich seuchenartig verbreitende linksgrüne-Ideologie faschistisch angelegt, weil sie keinen Widerspruch duldet und jegliches Aufkeimen durch psychische und physische Attacken beantwortet. Ralle Stegner läßt grüßen!

    Sie ist erst recht faschistisch wenn man berücksichtigt, dass die gesamte “kosmopolitisch-diverse“ Ideologie nichts anderes als eine der Gleichschaltung ist, die das Herausbilden von regionalen Kulturen ablehnt indem sie den Menschen die Identität und Autonomie abspricht! Abgrenzung ist jedoch Grundvoraussetzung für das herausbilden von Sprache, Identität und Kultur.

    Wenn ich nicht weiß, wer ich bin und woher ich komme, dann weiß ich auch nicht, was ich will, wohin ich gehe, wofür ich lebe. Und das ist der eigentliche Punkt: Der einheitlich genormte, braun durchmischte Weltbürger, idealerweise mit einem IQ <90 ist das Ziel der linksgrünliberalen NWO, die sich damit zum Vorkämpfer von multinationalen Großkonzernen machen, die in ihrer Gier nach wehrlosen, leicht verschiebbaren Billig- und Billigst-Arbeitskräften ein neues Zeitalter der Sklaverei und des Nomadentums einleuten.

    Wir können also von einer Art ''umgekehrten Totalitarismus'' linksgrüner, ''demokratisch-liberaler'' Eliten sprechen, der zum Ziel hat, ideologische Einheit zu erzwingen – erreicht durch Beschränkung des Meinungsspektrums, Propaganda, eine Unterordnung des Staates und der Gesellschaft unter die Wirtschaft sowie einer Demobilisierung der Bürger, die nichts anderes sein sollen als passive, verängstigte, dumme, verschuldete Konsumenten.

    Schade das der reizvollen Hülle Naika Foroutans etwas wichtiges fehlt: der Intellekt.

  69. 8 Mio. Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer, da schau an…Soviel Ehrenamt wäre für unsere alten pflegebedürftigen Landsleute wünschenswert, die dürfen vor sich hinsiechen sie haben ja zumeist ein Leben lang dafür gearbeitet und das aufgebaut was diese total verstrahlten Gutmenschen nun mit mit Gewalt kaputt machen…arme Irre

  70. ISLAMISCHES TINGEL-TANGEL-LEBEN:
    ORIENTALISCHES HALB-NOMADENTUM

    Mit dem Auswandern haben es die Foroutans ja.

    1972 ist der schiitische Fußballer Bahman Foroutan mit deutscher Matratze u. Baby Naika, 1972 am Rhein geb. in den Iran heimgewandert. 1983 sind sie ins verhaßte Deutschland zurückgekehrt, weil mit Khomeinei dann doch nicht so lustig. Im Gepäck noch ein weiteres Plag, Melika 1976 in Teheran geb. Diese ist Mimin u. in die USA ausgewandert. Oder ist sie schon wieder in Dschlandistan alias Germoney?

    2013
    Ihr Ehemann ist der Schweizer Jon Handschin, 37, Mitbegründer des Internet-Filmportals Moviepilot. Tochter Yara ist vier Jahre, Sohn Yunes neun Monate alt. Melikas Mutter wohnt nebenan(Boppard a. Rh.?), Schwester Naika ist als Anti-Sarrazin-Stimme aus Talkshows bekannt. Melika Foroutan selbst regte die Debatte um Ausländer in Deutschland auf.
    „Treffender ist Hybrid(Den Begriff hat sie von Schwester Naika Foroutan), also zwei Lebensformen, die ineinanderspielen und etwas Neues bilden.“
    Dass sie sich heute unerschrocken der Welt stellt, verdankt sie der Schauspielschule, zu der sie nach einem +++abgebrochenen Philosophiestudium doch noch fand.
    https://www.gala.de/lifestyle/film-tv-musik/melika-foroutan–zart–aber-nicht-zahm-20120296.html
    2013 Heute lebt die 36-jährige Melika Foroutan mit einem Dortmunder in Berlin.
    2016 Die Schauspielerin ist zur Berlinale extra aus +++Los Angeles gekommen, wo sie seit zwei Jahren mit Mann und zwei Kindern lebt, um hier neben ein paar Filmvorführungen und Empfängen Werbung für die „Kommissarin Louise Bonì“ zu machen. Der Film läuft am Donnerstagabend in der ARD. Worum geht’s? Der Mord an einer Studentin, eine harte Gewalt-gegen-Frauen-Story mit viel Polizisten-Corps-Geist und dauerbedrohlichem Gefühl.

    DIE FLUCHT-LEGENDE

    Im Alter von sechs Jahren, 1982, floh Melika Foroutan, Tochter einer Deutschen und eines Iraners, vor dem Chomeini-Regime aus dem Iran nach Deutschland. Ihr Vater – der sich zuvor schon weigerte, Propagandafilme für den Schah zu drehen, und sich ein halbes Jahr als Coach der iranischen Fuballnationalelf verdingte – hatte sich für die Opposition im Iran engagiert.

    Mein Vater musste unter Lebensgefahr mit Schleppern über Pakistan den Iran verlassen.“ Sie landeten (1983 mit deutscher Mutter u. Schwester Naika) nach der Flucht in Boppard am Rhein, in einem Burgtheater, wo ihre Mutter eine Gruppe leitete…
    https://www.tagesspiegel.de/medien/melika-foroutan-im-portraet-kennen-sie-marlowe/12978688.html

  71. Diese dämliche Muselkuh sche.sst unter dem Jubel linksgrüner Hochverräter ins eigene Nest. Soll sie doch in den Iran gehen, dort wird sie sofort in den Knast gehen und jeden Tag vergewaltigt werden.

    Und das verdient sie!

  72. Alles nur ein Missverständnis ?
    ______________________
    Vielleicht haben wir das alles nur falsch verstanden
    und sie meint mit „Fremdenfeindlichkeit“ die Feindlichkeit der Fremden.

    Dann hat sie mit ihrer Analyse natürlich recht !

  73. Jau, jawoll. Super!
    von linksgrünen Politikern gehasster Bio-Deutscher 1. August 2018 at 10:21

    Für diese klaren, vulgären und trefflichen Worte liebe ich Akif Pirinçci und Tatjana Festerling!
    Denn nur diese Art der Kommunikation verstehen diese elendigen, linksgrün verschissenen Bessermenschen!
    Buntland ist eh schon verloren und von Illegalen erobert, da helfen nett ausgewählte und schleimige Worte nichts mehr.
    Also Akif und Tatjana, lasst es weiter krachen und zeigt es den Hohlköpfen!

  74. Das ist wieder ein unglaublich hervorragender Kommentar von Akif. Wo nimmt er nur immer die Einfälle her?????????

    Wenn Deutschland inzwischen ein “präfaschistisches” Land ist, was hat diese widerwärtige Trulla dann hier zu suchen? Soll sie mit ihrer Mutter in den Iran gehen. Dort kann sie ihr Maul mit Lügen über Deu aufreißen, dessen Steuerzahler ihr hier aber ein luxuriöses Leben ermöglichen. Im Iran würde es ihr offenbar noch viel besser gehen und dort würde sie sicher noch mehr Geld und Luxus für ihr großes Maul bekommen. Hoffentlich stopft es ihr mal jemand gehörig! Bereichert sie mit mindestens 10 ihrer Landsleute oder anderen Neubürgern in ihrer Wohnung oder Haus, damit sie das bekommt, was sie will.

    Diese hirnlose Frau soll ihren Islam „wissenschaftlich“ untersuchen, obwohl es da nichts zu untersuchen gibt weil jeder weiß das das eine kriminell psychisch gestörte Ideologie ist.

    Sollte diese Naika nicht mit Allah gehen? Und der wird ihr, einem Nichtsnutz, schon geben, was sie verdient.

  75. Die der das Migrationsforscheri_*iX hat also einen Vater aus dem IRAN.

    Der Iran hat damals in der pösen realfaschistischen Zeit als Korridor zwischen dem Arabischen Meer und der Sowjetunion gedient um dem lieben Stalin endlosen Nachschub für seine heroische Rote Armee zu liefern.

    Hat der Iran das freiwillig gemacht?? Ts ts ts natürlich nicht. Der musste schon kriegerisch dazu eingenommen werden. Und zwar im Norden von der weltrevolutionären SU und im Süden von der Kolonialsupermacht England.

    Der Iran war also eigentlich auf der … faschüstüschen Seite. Rüschtüsch. Böser Iran.

  76. „Vermutlich würde sie auch das Gegenteil wissenschaftlich ermitteln, wenn es ihr nützen würde.

    Wiedermal ein anständiger Zwischenbericht von Akif. Besten Dank!“

    Ganz sicher, licet. Und dem Dank an AP schließe ich mich auch an.

  77. Frau_In „Migrationsforscherin“ Naika Foroutan, wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Frankfurt/Main: Grünen-Abgeordnete fordert Deutsche zum Auswandern auf

    Am 5. November fand in Frankfurt eine Anhörung zu einem geplanten Moscheebau im Stadtteil Hausen statt. Frankfurt-Hausen hat 6.500 Einwohner. Und immerhin 1.074 erwachsene und wahlberechtigte Einwohner hatten vor der Versammlung eine Petition an die Stadt unterschrieben und sich gegen den Bau der dritten Moschee in Frankfurt-Hausen ausgesprochen. Was dann passierte, hat uns ein Leser wissen lassen, wir zitieren nachfolgend seine Nachricht:

    »Mittendrin kam dann – und jetzt kommt DER RICHTIGE SKANDAL! – von den Grünen das Ausschussmitglied Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg dran. Und die, die brachte den Saal total zum kochen und zwar sagte sie bezogen auf den Moscheebau ›Wir sind hier eine solche Stadionatmosphäre nicht gewohnt und wissen sie was, wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das brach einen totalen Tumult los, den die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung wahrscheinlich noch nie erlebt hatte. Wildes Herumgebrülle, Bürger die mit erhobener Faust dem Podium drohten und im wilden Zick-Zack die Sitzung verliessen. Als Knaller hatte dann einer der Bürger den grossen Lichtschalter des Saales gefunden und machte mit den laut gerufenen Worten ›Und der letzte macht das Licht aus!‹ schlicht das Saal-Licht ganz aus.

    Da saßen dann alle in einem heillosen und lautstarken Tumult im absoluten Dunkeln. Es gab von irgendwoher Rufe nach der Polizei und die Vorsitzende rief immer wieder ›Macht doch das Licht an, macht doch das Licht an‹.

    Nachdem das Licht teilweise wieder angeschaltet war, wurde die Sitzung von der Vorsitzenden vorläufig abgebrochen und wahrscheinlich irgendwann fortgeführt, aber ohne die Mehrheit der Bürger, die vorher den Saal nach dem ›Wandert doch aus!‹-Ruf vom Ausschusspodium verlassen hatten.

    Wer immer das liest muss es weiter in die Welt tragen: Die (Grüne) Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg rief den deutschen Bürgern die gegen den Moscheebau sind zu: ›Wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das muss in die Welt hinaus. Das ist das skandalöseste, was ich jemals von einer Vertreterin des ›Volkes‹ gehört habe!«

    Der Grünen-Abgeordneten Nargess Eskandari-Grünberg passierte offenkundig kein einmaliger Ausrutscher. Sie wurde auch im Lokalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und im Lokalteil der Frankfurter Neuen Presse mit den Worten zitiert, Frankfurt habe derzeit einen Ausländeranteil von 40 Prozent. Und wem diese Entwicklung nicht gefalle, der solle doch bitte wegziehen.

    Frau Nargess Eskandari-Grünberg wurde in Teheran, der Hauptstadt der Islamischen Republik Iran, in einer muslimischen Familie geboren. Sie lebt seit 1986 in der Bundesrepublik Deutschland und studierte in Frankfurt am Main Psychologie. Frau Eskandari ist Stadtverordnete der Grünen und Vorsitzende des Ausschusses für Immigration und Integration in Frankfurt am Main.

    Die Dame tritt seit Jahren schon offen dafür ein, Deutsche in deutschen Städten zu Minderheiten zu machen. Dazu einige Zitate von ihr:

    Redebeitrag zur Stadtverordnetenversammlung vom 17.07.2003, »Förderung von Integrationsmaßnahmen«:

    »Unsere Aufgabe im Integrationsbereich ist es, die Konflikte auszuhalten und ihnen nicht aus dem Weg zu gehen,

    Integration ist nicht die Aufgabe der Zuwanderer, sondern die Aufgabe der Mehrheitsgesellschaft.

    Wir GRÜNEN lehnen jegliche Integrationspolitik, die sich als Angleichung der Zuwanderer an die Vorgaben der Mehrheitsgesellschaft versteht, ab.«

    Rede auf den Interkulturellen Wochen in Offenbach, Herbst 2003:

    »In Städten wie Offenbach und Frankfurt habe sich gezeigt, ›je mehr Migranten in einer Stadt leben, desto friedlicher funktioniert das Zusammenleben‹.«

    Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne)

    1985 flüchtete Eskandari als Verfolgte des islamischen Regimes aus dem Iran nach Deutschland und lebt seitdem in Frankfurt. Sie studierte Psychologie und wurde promoviert. Als Psychotherapeutin hat sie eine eigene Praxis und leitet für das Deutsche Rote Kreuz die Beratungsstelle für ältere Migrantinnen und Migranten HIWA!.[1]

    Sie ist verheiratet mit Kurt Grünberg.

    Eskandari-Grünberg kandidierte 2018 für das Amt des OB der Stadt Frankfurt am Main

    Noch Fragen ❓

    Christine K.
    vor 2 Stunden
    „In EINIGEN Kindergärten und Schulen liege der Anteil von Migranten und Flüchtlingskindern bei 60 bis 90 Prozent“ und der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund liegt „bei 36 Prozent“ – darüber kann ein Frankfurter nur lachen. Da gibt es Stadtteile (nicht die, in der die grün wählenden Oberstudienräte wohnen), da liegt der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund bei 80 und mehr Prozent. Und in den Kitas und Schulen sind definitiv keine 40 Prozent deutschstämmige Kinder zu finden.
    Diese Veränderung hat zur Folge, dass es in den Geschäften viele Waren für mitteleuropäischen Bedarf nicht mehr gibt. Und ein Gastronomiebetrieb nach dem anderen schliesst und macht bestenfalls der xten Dönerbude Platz – Angebot und Nachfrage eben.
    Darum sind wir auch aus Frankfurt weggezogen.

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article169673574/Der-soziale-Frieden-droht-zu-kippen.html#Comments

  78. und der Steuerdepp muss für solche Schmarotzer auch noch arbeiten bis 67 und seine Rente wird für diese Schmarotzer auch noch gekürzt auf 41% von ehemals 65%. Alter hoch und Rente runter für die Flüchtigen und deren Helfer

  79. Cendrillon 1. August 2018 at 12:31

    „DER Führer der englischen Defence League (EDL), Tommy Robinson, wurde von führenden Richtern gegen Kaution freigelassen, nachdem er seine Klage gegen eine Missachtung des Gerichtsverfahrens gewonnen hatte.

    Lord Chief Justice Lord Burnett und zwei weitere Richter in London haben im Mai eine Feststellung der Missachtung von Robinson vor dem Leeds Crown Court aufgehoben, als er zu 13 Monaten Gefängnis verurteilt wurde.

    Lord Burnett kündigte am Mittwoch die Entscheidung an und sagte, dass das Gericht seine Berufung „in Bezug auf die Verurteilung wegen Missachtung des Krongerichts von Leeds“ zulasse.“

  80. Marnix 1. August 2018 at 10:51

    Legal – illegal – scheißegal.

    Vielleicht sollten die Idioten das Asylrecht erstmal so gestalten, dass sie selber noch durchsteigen!

    https://www.bild.de/politik/inland/abschiebung/fall-sami-a-experte-abschiebung-war-legal-56493162.bild.html

    *https://www.migrationsrecht.net/

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Anwaeltin-von-Sami-A.-beantragt-10.000-Euro-Zwangsgeld
    Die Anwältin Seda Basay-Yildiz vertritt den nach Tunesien abgeschobenen Sami A.

    ##########

    Auch der neue Monat startet gleich mit neuen Horrormeldungen.

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Fast-jeder-Vierte-hat-auslaendische-Wurzeln2

    19,3 Millionen Menschen in Deutschland haben einen Migrationshintergrund – so viele wie nie zuvor. Grund für den Zuwachs ist vor allem ein Anstieg derjenigen, die keinen deutschen Pass besitzen.

    In Deutschland hat fast jeder Vierte (23,4 Prozent) ausländische Wurzeln. Mit 19,3 Millionen Menschen hat der Anteil der Bevölkerung mit einem Migrationshintergrund im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand erreicht.

    Wie das Stalinistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch weiter mitteilte, wuchs die Zahl der Menschen mit Kuffnuckenurzeln im Vergleich zu 2016 um 4,4 ❗ Prozent.

    Rund 51 Prozent der Bevölkerung mit Niggrationshintergrund sind Deutsche, etwa 49 Prozent haben einen ausländischen Pass. Im Jahr 2011 hatte deren Anteil noch bei 42 Prozent gelegen.

    Von den 19,3 Millionen Menschen mit Niggrationshintergrund hatten rund 2,8 Millionen (14 Prozent) türkische-kuffnuckische Wurzeln. 11 Prozent hatten einen polnischen, 7 Prozent einen russischen, 6 einen kasachischen Ziegenficker und 4 Prozent einen Zigeunerhintergrund.

  81. Ein knackiger, klasse Kommentar in einer deutlicher Sprache, wie man es vom „kleinen Akif“ kennt.
    In zwei Dingen darf ich aber Korrekturen anbringen:
    Migrationsforschung, richtig betrieben, ist wichtig.
    1.) Prof. Dr. Herwig Birg, damals Uni Bielefeld, hat – lange vor Sarrazin – einen Forschungsbericht über die Gefahren der Migration veröffentlicht. Danach wanderte der Bericht in den Giftschank und Herr Birg bekam massive Probleme. Es hieß damals nicht Migrationsforschung sondern Bevölkerungswissenschaft und die ist wichtig.
    2.) Linke leben nicht nur zu Hause oder im Klärwerk sondern in direkt oder indirekt vom Staat subventionierten Häusern und Wohnungen. Die „Rote Flora“ in Hamburg (zahlen keine Steuern auf gar nix) und auch die Hafenstraße (die Häuser in 1a – Lage wurden den Besetzern „überlassen“) sind Beispiele hierfür.

  82. http://www.sportbuzzer.de/artikel/nach-erdogan-affare-um-mesut-ozil-droht-jetzt-arger-bis-in-die-kreisliga/

    Die Zeitschrift schreibt, dass die Sorge wächst, dass in der kommenden Saison die Situation eskalieren könnte. Und das nicht nur wegen der rassistischen Anfeindungen gegen Spieler mit Migrations-Hintergrund. Man befürchtet, dass auch Reaktionen von mono-ethnischen und multikulturellen Vereinen, in denen der türkische Präsident Erdogan verehrt wird, zum Problem werden könnten – Und das vor allem in den größeren Städten.

    ###

    „Sie werden nie das brennende Feuer der Wahrheit auslöschen“

    http://www.spiegel.de/sport/sonst/leichtathletik-pascal-mancini-nach-rassismus-vorwuerfen-nicht-im-em-aufgebot-a-1221141.html

    Leichtathlet Pascal Mancini kokettiert in den sozialen Medien mit rechtsradikalen Inhalten.

    Auf diesen Rassismusvorwurf reagierte der Athlet, indem er aus einem Blogeintrag eines Schweizer Autors zitierte: „Im Allgemeinen dient der Vorwurf des Rassismus dazu, eine in unserer Zeit herrschende Besorgnis zu zensieren: die, sich zu Hause zu fremd zu machen.“

    *https://www.blick.ch/news/schweiz/westschweiz/pascal-mancini-29-der-braune-athlet-schweizer-sprinter-zeigt-sich-mit-rechtsextremisten-id8668059.html

    Auch Beiträge der Westschweizer Résistance Helvétique postet Mancini. Die Organisa­tion will Parteien verbieten, Migranten abschieben und das Asylrecht abschaffen. Mancini habe wie jeder Schweizer Athlet eine Vereinbarung und einen Kodex unterschrieben, hält der Schweizer Leichtathletikverband dazu fest. «Darin distanzieren sich die Athleten von jeglichem diskriminierenden Verhalten», so Sprecher Beat Freihofer.

  83. Pirincci:
    …mit einem Interview im TAGESSPIEGEL eine Pseudo-Kontroverse in deutschen Dumm-und-dümmer-Medien, indem sie behauptete, Deutschland sei inzwischen ein “präfaschistisches” Land.

    Eine Kontroverse, die nicht stattgefunden hat, sollte man dazusagen, war denn doch zu albern, Thema erledigt. Außerdem hat Manfred Haferburg Montag letzter Woche schon alles Nötige zu der Dame gesagt: „Ein Professorentitel schützt vor Torheit nicht“:

    https://www.achgut.com/artikel/ein_professorentitel_schuetzt_vor_torheit_nicht

    Irgendwo haben Leser neulich gefragt, wo denn Foroutans Habilitationschrift sei, da suchen sie wohl vergebens, denn sowas braucht man heutzutage nicht mehr, die richtige Gesinnung reicht; auch eine Frucht linken Hochschulreformeifers, war schon vor neun Jahren bei Jan Fleischhauer („Unter Linken“) nachzulesen: „Von nun an reichte ein Bündel verstreut publizierter Aufsätze, um als ordentlicher Professor an eine deutsche Universität berufen zu werden. Das radikal vereinfachte Prüfungsverfahren eröffnete selbst wissenschaftlichen Exoten den Aufstieg“ (S. 138).

  84. @Lorbas, 12:30

    Macht doch das Licht an, macht doch das Licht an‹

    Sehr erfrischende Grün-Geschichte aus Buntistan
    Wirklich interessant wie weit die links-grün dogmatische Zwangsherrschaft mittlerweile die Kontrolle über die Gehirngewaschenen im Land hat.
    Gagaismus geht immer in Buntistan

  85. Mikrationsforschung!
    Ok!
    Nach meiner wissenschaftlichen Meinung, kommt nur die S C H E I S S E des Planeten zu uns!
    Und dies in der Form vom I S L A M !!!!!!!

    Ich gebe meinen Namen und Adresse bekannt um den Friedensnobelpreis entgegen zu nehmen.
    Das Preisgeld Spende ich gleich der AfD.

  86. DieStaatsmacht

    Buntistan Bananistan BuntSchland, die größte Freiluftirrenanstalt der Welt.

    Manchmal habe ich den Eindruck, dass man testen möchte wie weit man gehen kann.
    Autochthone Menschen werden nach Jahrzehnten Berufstätigkeit in „Hungerrente“ geschickt und im gleichen Atemzug nimmt man Kostgänger aus Kulturfremden Regionen auf die dann All-Inn bekommen.
    Das halbe Land liegt brach und müsste dringenst Renoviert werden und die gigantischen Steuereinnahmen werden aus dem Fenster geworfen.
    Unser Zukunft, die unserer Kinder und unserer Enkel wird gerade zerstört und es scheint keine Gegenwehr zu geben.

  87. @Das_Brett_vorm_Kopf_ist_so_schön_Bunt, 12:48

    Die ist ja noch dümmer als ich dachte.
    Herrgot was haben wir für Versager in der Politik.

    Angleichung der Geisteszustandes an die Neu-Ankömmlinge
    Der durchschnittliche IQ ist noch zu hoch in der BRD.

    Daran arbeiten mit Verve die Staatssender und Mainstream Propagandisten.

    Kürzlich die Rateshow vom hinterfotzigem J.B. K. gesehen.

    Dort wird erst der geneigte Zuschauer zuerst geistig sediert und dann mit links-grün versifften Platitüden in eine Endlosschleife der Verblödung geführt.

    J.B. K. ein Systemling ist Teil des medialen Regimes mit dem Auftrag der Verblödung der Massen.

  88. lorbas 1. August 2018 at 13:32

    „Autochthone Menschen werden nach Jahrzehnten Berufstätigkeit in „Hungerrente“ geschickt und im gleichen Atemzug nimmt man Kostgänger aus Kulturfremden Regionen auf die dann All-Inn bekommen.
    Das halbe Land liegt brach und müsste dringenst Renoviert werden und die gigantischen Steuereinnahmen werden aus dem Fenster geworfen.
    Unser Zukunft, die unserer Kinder und unserer Enkel wird gerade zerstört und es scheint keine Gegenwehr zu geben.“

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Und das schlimmste ist an der Sache, dass das 87% scheinbar nicht raffen. Es ist einfach nur noch zum kotzen.

  89. Ich lege mir jetzt eine Sammlung an mit Pirincci-Artikeln.

    Und wenn meine Wut mal wieder so richtig kocht (sie kocht eigentlich immer!), dann lese ich darin. Und dann denke ich mir: Dieser Mann hat es treffend ausgedrückt. Ich liebe Deine Sprache, Akif!

    Und wenn die PI-Artikel von Pirincci vielleicht einmal in Buchform erscheinen, dann kaufe ich das Buch! Trotz meiner Sammlung!

    Habe schon einige Bücher von Pirincci verschenkt (ein Exemplar von jedem natürlich selbst behalten).

  90. Naika Foroutan ist uns schon vor zehn Jahren auf die Nerven gegangen, als sie sich anmaßte, uns vorschreiben zu wollen, wie Deutschsein neu zu definieren ist. Damals betrieb sie an der Humboldt ein Projekt über „hybride Identitäten“, „Heymat“ genannt. „Der Begriff ,Heymat‘“, schrieb sie, „entstand in Abgrenzung zum Begriff der alteingesessenen Deutschen, die für sich Etabliertenvorrechte reklamieren.“ Der Begriff solle verdeutlichen, „dass Deutschland und Deutsch-Sein sich wandeln, und die ehedem ethnischen Zuschreibungskriterien für Deutsch nicht die reale Bevölkerungsstruktur und Zusammensetzung des Landes wiederspiegeln, sondern auf essenzialisierenden Konstrukten von Kultur, Nation und Ethnie beruhen“.

    Wer dem damals zuständigen Professor Klaus Eder sagt, dass er Zweifel am Sinn des Unternehmens habe, wurde aggressiv in die rechte Ecke geschoben („Wohl nichts aus der Vergangenheit gelernt!!“). Das Ganze übrigens mit freundlicher Unterstützung der VW-Stiftung. Und aktuell ist bei Foroutan der DFB „fördernd“ dabei, die Hertie-Stiftung, die Bundesagentur für Arbeit, eine gewisse Annette Widmann-Mauz, die Flüchtlingsbeauftragte unserer verehrten Kanzlerin:

    http://www.bim.hu-berlin.de/de/ueber-uns/

  91. Alles schön herausgearbeitet von Akif. In einem Punkt möchte ich jedoch widersprechen:

    „die in der guten alten Zeit nur zum Zusammenkehren von Pferdescheiße taugten“

    Wer mit Tieren und speziell mit edlen Pferden (hier ist arabisches Blut durchaus nützlich) zu tun hat, denkt über das „Abäppeln“ dann dennoch etwas anders als Akif. Im Gegensatz zu Migrationsforschung handelt es sich beim Abäppeln um keine gesellschaftlich schädliche Tätigkeit sondern um eine durchaus sinnvolle und anspruchsvolle Beschäftigung. Die eingesammelten Äppel können dann im Garten bei den Rosen, Tomaten etc. auch noch einen Nutzen für Geist und Ernährung leisten.

    Merke also: Aus Pferdescheisse wächst etwas brauchbares; aus Migrationsscheisse wächst nichts brauchbares – bestenfalls also überflüssige Propaganda; schlimmstenfalls eine „Wissenschaft“ zur Versklavung des deutschen Steuerzahlers.

  92. Ot

    In Gelsenkirchen wurde gerade die StVO neu ausgehandelt. Es gewinnt: das Messer.

    – Nach einem Disput über die Vorfahrt sei der junge Mann mit seinem Auto hinter dem Bus hergefahren und habe an einer Haltestelle die Vordertür des stehenden Busses eingetreten.
    – Dann habe der 23-Jährige den Busfahrer mit einem Messer bedroht und ihn mit einem Faustschlag und Fußtritten traktiert.
    – Bevor er mit seinem Auto davonfuhr, habe der junge Mann noch mit seinem Messer in einen Reifen des Busses gestochen.

    Besonders schön der letzte Satz: „Polizisten nahmen den mutmaßlichen Täter fest.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article180335008/Gelsenkirchen-Autofahrer-schlaegt-Busfahrer-krankenhausreif.html

  93. Sowhat
    1. August 2018 at 12:00
    Eilmeldung: Tommy Robinson ist frei!

    H E R V O R R A G E N D ! !

  94. https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/afxline/topthemen/hintergruende/article180358666/Neuregelung-zum-Familiennachzug-tritt-in-Kraft.html

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article180353618/Jeden-Tag-kommen-etwa-140-Fluechtlinge-in-NRW-an.html

    Jeden Tag kommen in Nordrhein-Westfalen derzeit etwa 130 bis 140 Flüchtlinge an.

    Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle im Herbst 2015 kamen mehr als 2000 Flüchtlinge pro Tag in Nordrhein-Westfalen an.

    Bereits vor einem Jahr waren es etwa 150 Flüchtlinge pro Tag.

    <<< Warum vergleicht man mit Zahlen von 2015? Weniger heißt nicht wenig! Täglich 130-140 macht mind. 47500 pro Jahr!<<<<

  95. Wann, nur wann geht man im westen Deutschlands endlich und flächendeckend auf die Straße und verkündet der Legislative, dass wietere Einwanderung kulturfremder Völkerschaften nicht gewollt werden, unser Sozialsysthem jenen vorbehalten bleibt, die selbst, zumindest deren Eltern einen Beitrag geleistet haben, das Doppelpass nicht gewünscht ist, das die derzeitige Regierung nicht (mehr) gewünscht wird, das stattdessen Volksentscheide wie in der Schweiz und ein Einwanderungsgebahren wie in Australien gewollt sind?
    Nur, ich hoffe vergebens. Letztens auf Reise, erst mit einem Michel, 59 J. Rüdesheim, Vorruheständler unterhalten.
    Stammaussage: „Wir konn doch sowieso nix mache“. Ich musste das Gespräch dann baldmöglichst beenden.
    ….mein Blutdruck hätte womöglich pathologische Formen angenommen.

  96. Wer die Möglichkeit hat,mit Veröffentlichungen Geld zu machen,und es nicht tut,bleibt halt arm.
    Diese Frau gehört,wie Zigtausend andere, zu der real existierenden Asylantenlobby und Industrie.
    Über die Schuldzuweisungen liessen,oder vielleicht lassen sich immer noch,Menschen generieren,
    die gerne ihr Portemonnaie aufmachen,oder halt einfach nur dem alles „Stumm“ zustimmen.
    Bei allen sind wir erst einmal Rassisten,wenn es nicht läuft,man Zustimmungen braucht oder
    Mitleid erhaschen will.
    Der letzte Pflegefall, der auf diesem Instrument spielte, war ein gewisser Herr Özil,dann kommen
    diese ganzen, gut an der Migration verdienen Tusen, wie Özugus oder Chebli dazu,genau wie diese Frau Foroutan,die war für meine bisherige Meinungsbildung ja sowas von wichtig, bis vor 2 Tagen hatte ich diesen
    Namen noch nie gehört.
    Ähnlich verhält es sich doch auch mit dem angeblichen Klimawandel, da lässt auch richtig
    prächtig entsprechende Kohle verdienen,so als Experte…
    Ein heisser Sommer,und die Welt verglüht schon…
    Nein,diese ganzen Katastrophen,Schuldzuweisungen und das übrige Gejaller dient nur zum
    Kohle machen.
    Ich sag immer,
    „Wenn wir alle so böse Rassisten sind,wieso kommen und bleiben die dann alle?“

  97. @Freya- 1. August 2018 at 11:33
    und ein Schwarzer in Unterhose tritt am hellichten Tag eine deutsche Oma auf der Straße halbtot

    Unfassbares Urteil!

    Ein Kameruner (25), der im vergangenen Dezember eine Rentnerin (73) brutal angriff, sie schwer verletzte, während er mit Wucht auf ihren Kopf und Halsbereich sprang, soll „schuldunfähig“ sein!

    https://twitter.com/Alice_Weidel/status/1023941842600185861+++++++++++++++++

    Der „Vorteil“ der Feststellung, dass jemand „schuldunfähig“ sei liegt doch ganz eindeutig auf der Hand:
    So jemanden wird ungefähr auf die Stufe mit einem Tier gestellt, welches auch nicht einschätzen kann, was es tut… Ein Tier würde dann freilich gänzlich aus dem Verkehr gezogen, eingeschläfert werden, was natürlich beim Menschen undenkbar ist in D… Aber, um zum Vorteil eines solchen Urteiles mit Stempel „schuldunfähig“ zurückzukommen: während jemand, der voll schuldfähig ist, in D eine Haftstrafe aufgebürdet bekommt… und idR nach Absitzen wieder die Gesellschaft losgelassen wird… kommt der Schuldunfähige in die (forensische) Psychiatrie… die er uU nie wieder verlassen wird. DAS ist eben der Vorteil: solche Leute sind damit aus dem Verkehr gezogen und zwar auf unabsehbare Zeit. Klar, jetzt könnte man sich darüber echauffieren, dass die dann natürlich aus eine (psychiatrische) Behandlung erfahren… aber, mir ist dies lieber als irgendein Larifariurteil, bei dem so ein Irrer in ein paar Jahren wieder frei rumlaufen darf.

    Neulich erzählte mir jemand, der eine forensische Klinik von innen inspizierte, dass dort Insassen wären die seit ü30 Jahren einsitzen… ohne Aussicht auf Entlassung… Hierüber kann man letztlich froh sein, denn unsere Kuscheljustiz lässt ja schon wirklich genug Irre wieder auf uns los…

  98. Bleibt nur noch die Hoffnung, dass die Generation der Millenials das geistige Erbe ihrer verstrahlten 68-er Eltern schnell hinter sich lässt und beginnt aufzuwachen

  99. das ist typisch
    ausländischer vater und deutsche mutte
    und dann gegen deutschland partei ergreifen

  100. Ist Deutschland nicht eher statt eines „präfaschistischen“ Landes ein „präislamisches“ Land. Wenn das so weitergeht sieht es hier bald wie im Iran in 1979 oder im im Libanon aus. Das kennt die Dame ja, sonst kann sie ihre Eltern fragen.

    https://www.gloria.tv/video/iaxow9hW4S9m1vbLxnxsGwqdi

    Dann müßte wieder mal geflüchtet werden, die Frage ist nur wohin.

    Wir werden zwar wahrscheinlich wenig davon haben, es sei denn es wird richtig gekämpft werden, aber sowas kommt eben von sowas.

  101. Kirpal 1. August 2018 at 14:14

    Ja, da gebe ich dir Recht.
    Ein Urteil von 6 Jahren,ist nach 6 Jahren Geschichte.
    Die Einweisung in eine Psychiatrie kann wirklich Lebenslänglich bedeuten.
    Also ich würde nicht besonders laut feiern,wenn ich dahin abgeschoben werden
    sollte und die jederzeit die Möglichkeit haben,mich mit Pillen,auch zwangsweise
    voll zu dröhnen…
    Ich hoffe allerdings daß dieser kranke Mensch,dort gaanz lange verweilen darf.
    Er möge alle Vorzüge der Modernen Medizin und ihrer Behandlungsmöglichkeiten erfahren…
    Einziger Wermutstropfen, ich glaube die „Stromtherapie“ ist ein wenig aus der Mode gekommen…

  102. @Hoelderlin 1. August 2018 at 11:07
    Kirpal 1. August 2018 at 10:13

    „Gegen Hunger, Krieg und Elend sonstiger Art hilft vor allem eins: nicht so viel vögeln!“

    Gegen „vögeln“ ist ja nichts einzuwenden, gegen einkommenserhöhendes Kindermachen schon, vor allen Dingen dann, wenn das Geld nicht den Kindern zur Verfügung gestellt wird.
    Offenbach ist, wie zu lesen war, die fruchtbartste (furchtbarste) Stadt in Hessen. Ich will garnicht danach fragen, wie viele der dort geborenen Kinder deutsche Gene haben, denn die Antwort wäre zu frustrierend.++++++++++

    Dass Migranten in D oftmals ihren Lebensunterhalt durch viele Kinder „aufbessern“ ist eine Sache. Unser System nötigt sie ja schon fast dazu… ist es doch oftmals die einzige, sichere Einnahmequelle…

    Aber, dass sich (aus meiner Sicht insbesondere) Moslems und Afrikaner inmitten von Kriegen, Hungerkatastrophen und sonstigem Not, Leid und Elend auch noch fortpflanzen wie die Karnickel … das ist doch völlig abartig und erinnert mich an das Elend der unkastrierten Straßentiere… ! Ich kenne in meinem Umfeld niemanden, der sich Kinder „zulegt“, wenn er nicht halbwegs sicher ist, Kindern (materiell) auch eine gute Zukunft bieten zu können… Was für eine „Kultur“ muss das also sein, die nur eins kennt: fortpflanzen…
    Wo und wie kriegen diese Frauen „auf der Flucht“ eigentlich ihre Kinder?

  103. @Blimpi 1. August 2018 at 14:29

    Ich glaube die „Stromtherapie“ wird heutzutage, falls, nur noch unter Narkose angewandt…

  104. „Präfaschistisch“ könnte man einen Zustand nennen, in dem das Aussprechen der Wahrheit ein Vergehen ist. Wenn keiner sich mehr traut zu sagen, wer genau den Gelsenkirchener Busfahrer krankenhausreif geschlagen hat (siehe oben 13:49). Man weiß zwar, dass der Rabauke 23 Jahre alt ist, ansonsten weiß man angeblich nichts, vor allem weiß man nicht mehr, wie die erste „W-Frage“ des Journalismus lautet, nämlich „wer?“.

    Wer also war’s? Ein Türke, Marokkaner, Kosovo-Albaner? WAZ-Leser Tini weiß immerhin, dass es „kein Deutscher“ war, „mir ist die Nationalität bekannt … ich weiß es aus erster Hand!“ Und warum sagt er’s dann nicht? Weil er weiß, dass sein Sätzchen dann im Papierkorb landet?

  105. ALLE in die Stadt, dann Platz für weitere 50 Mio. 50 Mio. chinesische Wanderarbeiter vielleicht?
    Eventuell würden die sogar arbeiten!
    .

  106. Es ist schon so, wie Joseph Roth sagt:
    Einer hässlichen Frau glauben wir selten die Wahrheit,
    einer hübschen, alles was sie erfindet.

  107. Kirpal – 10.16 Uhr

    Und die Hälfte davon hat einen deutschen Pass. Wahlberechtigt.

    Nein. So wenig wie vermutlich (falls Sie nicht im Besitz eines Staatsangehörigkeitsausweises sind) auch Sie. Oder eine weit-über-90%-Mehrheit aller Teilnehmer an Bundes- und Landtagswahlen seit Beginn der BRD.

    https://www.gesetze-im-internet.de/bwahlg/BJNR003830956.html#BJNR003830956BJNG000302307

    § 12 Wahlrecht

    (1) Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Wahltage

    1.
    das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben,
    2.
    seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten,
    3.
    nicht nach § 13 vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

    … und im Staatsangehörigkeitsgesetz heißt es in § 30 (1)…

    Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG)
    § 30

    (1) Das Bestehen oder Nichtbestehen der deutschen Staatsangehörigkeit wird auf Antrag von der Staatsangehörigkeitsbehörde festgestellt. Die Feststellung ist in allen Angelegenheiten verbindlich, für die das Bestehen oder Nichtbestehen der deutschen Staatsangehörigkeit rechtserheblich ist. Bei Vorliegen eines öffentlichen Interesses kann die Feststellung auch von Amts wegen erfolgen.

    Und rechtserheblich muß es wohl sein, wenn in GG 116/1, auf den sich ja das Bundeswahlgesetz in seiner Definition der Wahlberechtigten ausdrücklich bezieht, heißt…

    Art. 116

    (1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.

    Und wer BESITZT die deutsche Staatsangehörigkeit? Antwort: Der, der den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit nachgewiesen hat! Mit einem Staatsangehörigkeitsausweis!!

    Das geht auch so aus der Antwort der baden-württembergischen Landesregierung auf eine kleine Anfrage eines GRÜNEN-Abgeordneten aus B-W hervor, aus der ich die Antwort auf seine dritte Frage (von sechs Fragen insgesamt) hier extra einstelle…

    https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/1000/16_1883_D.pdf

    3. Welche Dokumente erfüllen ersatzhalber den gleichen Zweck?

    Zu 3.:

    Der Staatsangehörigkeitsausweis ist das einzige Dokument, mit dem das Bestehen
    der deutschen Staatsangehörigkeit in allen Angelegenheiten, für die es rechts –
    erheblich ist, verbindlich feststellt wird (§ 30 StAG).

    Der deutsche Reisepass und Personalausweis sind kein Nachweis für die deutsche
    Staatsangehörigkeit, sie begründen nur eine Vermutung, dass der Inhaber die
    deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

    Fazit aus all dem: Es hat im … ‚Gebilde BRD‘ seit seinem Beginn noch nicht einen rechtmäßig gewählten Land- oder Bundestag gegeben, denn jeweilige Bestimmung der Wahlberechtigung bezog sich immer unmittelbar auf GG 116/1 (abgesehen von den ersten Landtagen VOR Gründung der BRD – da war die Formulierung anders, der Sinn aber der selbe), womit immer nur STAATSANGEHÖRIGKEITSAUSWEIS-BESITZER wahlberechtigt gewesen wären.

    Gewählt haben aber praktisch ausschließlich PERSONALAUSWEISBESITZER, die gar nicht hätten wählen dürfen, da der Personalausweis ja nur eine Vermutung begründet, daß der Inhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Und all diese unrechtmäßig gewählten Land- und Bundestage haben nun seit Jahrzehnten Gesetze geschaffen, die … natürlich auch unrechtmäßig sind – denn wie sollte ein unrechtmäßig gewählter Land- oder Bundestag plötzlich rechtmäßige Gesetze formulieren und verabschieden können???

    Aber keine Angst! Es besteht keinerlei Grund zur Besorgnis, denn: Die Hypnose läuft einfach weiter. Demnächst in Bayern. Und danach in Hessen. Und danach in … – denn: Auf die Wähler und Wähler_*In//nen ist Verlaß … Die merke(l)n nix! 😥 😥

  108. # Kirpal – 10.16 Uhr

    Wer übrigens wissen möchte WARUM der Personalausweis kein Nachweis des Besitzes der deutschen Staatsangehörigkeit sein kann, der möge sich hier informieren…

    http://bewusst.tv/staatsangehoergkeit-verstehen/

    … und dann am besten das Buch zum Thema (Geheimsache ‚Staatsangehörigkeit’) lesen – entweder kaufen (21,-) oder, wenn das noch geht, irgendwo im Netz runterladen … – da werden Sie geholfen!!

    In Stichworten nur ganz kurz angerissen: Mit dem Personalausweis, weist du eine juristische Person aus – mit dem Staatsangehörigkeitsausweis weist du eine natürliche Person aus.

    Juristische Personen’ können aber keine Staatsangehörigkeit besitzen, sondern nur ‚natürliche Personen’. Auseinanderhalten kannst du beide Typen unter anderem durch die Schreibweise: Unter deinem Nachnamen auf deinem Personalausweis steht ‚Name’ (in Großbuchstaben) – unter deinem Nachnamen auf dem Staatsangehörigkeitsausweis steht ‚Familienname’ (in Klein- und Großbuchstaben geschrieben).

    Für weiteren Aufschluß aber bitte einfach am besten das Buch durchlesen – da ist es (soweit ich es beurteilen kann) sehr schön erklärt (Nein, bin nicht der Autor und kriege auch kein Geld für indirekte Werbemaßnahmen…).

  109. Das obige Bild muss mindestens 20 Jahre alt sein , Sie ist heute eine ältere und eher dicke Frau !

  110. Tom Fielding 1. August 2018 at 14:51
    „Es ist schon so, wie Joseph Roth sagt:
    Einer hässlichen Frau glauben wir selten die Wahrheit,
    einer hübschen, alles was sie erfindet.“

    Mit „wir“ sind aber nur Männer gemeint, oder?

  111. Es ist bewundernswert, dass Akif sich mit diesem Tinnef noch auseinandersetzen kann.
    Nun, da die Kanadier nicht durch Naikas Geschwafel bereichert werden wollen, könnte sie ja eigentlich in den Iran ziehen, um die dortige Debattenkultur aufzupeppen und so als Frau einen wertvollen Beitrag zur sozialen und nationalen Entwicklung des Landes leisten….Aber schließlich ist Naika kein Depp. Sie ruiniert sich nicht ihre Gesundheit!
    Naika bleibt liebend gern im Land der dummen Weißbrote, in dem eine Frau drei Fremdwörter in einem Satz unterbringen muß, um als verhinderte Nobelpreisträgerin chauffiert zu werden.

  112. Ja, ich bin gehässig, ja, ich weiß um die Manipulationsmöglichkeiten von Bildern, aber so sieht Foroutan aktuell (am 10. Juni 2018) in einem Interview für ttt aus – dieses komische kulturmarxistische ARD-Format:

    https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/ndr/foroutan-100~_v-varxl_f79567.jpg

    Und was hatte sie da wieder für relativierenden Unfug abzusondern? Unter dem Titel „Heimatverlust und Fremdheitsgefühle – Sind Ostdeutsche auch Migranten?“ Den hier:

    Verlust der Heimat, Fremdheitsgefühle und Benachteiligung durch den Rest der Gesellschaft. Viele Ostdeutsche haben nach der Wende die gleichen Erfahrungen gemacht wie Migranten, sagt die Berliner Integrationsforscherin Naika Foroutan.

    https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/videos/ostdeutsche-migranten-100.html

  113. Ein Mensch , iranische Wurzeln , mit Menstruationshintergrund !

    “ Beforscht “ die Deutschen , zeigt ihnen , wos längsgeht und brät ihnen , sollten sie mal aufmucken , mit der Nazikeule was über . Droht ihnen gar mit ihrem Exodus !

    Das Irre ist , daß sie sich quasi alles erlauben kann . Kritik an ihrer Person , ihrer Befindlichkeit , ihren z.T. abstrusen “ Forschungsergebnissen “ wird sofort als Rassismus , Fremdenfeindlichkeit etc. denunziert . Äußerst bequem !

    Auf der gleichen Schiene fährt mein persönlicher Lieblingsneger , die Wurz aus dem Senegal , der SPD BT – Abgeordnete Dr. Karamba Diaby . ( “ Wir Deutsche … “ ) . Er geht in Dtl. ja auf Rassisten – Safari .

    Ein Wort der Anerkennung oder gar des Dankes an das Land , in dem sie ja recht gut leben , habe ich von solchen “ Experten “ noch nie gehört .

    Der Akif hat die Dame mal so richtig auf den Topf gesetzt . Bravo !

  114. Es kommt die Zeit: Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland normiert die rechtliche Grundordnung Deutschlands. Inhalt sind Verfassungsgrundsätze und das Widerstandsrecht…

    ÖT: An Alle Migrations,- integrations,- und „sonst was mit Medien“,-forscher: Die Völker Europas, werden aufstehen gegen Ihre Zerstörer, ihrer Feinde und ihrer Versklaver. –
    loewenherz24 1. August 2018 at 11:11

    Dies wird dann geschehen wenn die Länder, vor aller Augen sichtbar, am Boden liegen und das Chaos sich breit gemacht hat.
    Dann ist die Zeit der Volksgerichtshöfe und der echten „Gutmenschen“ die sich zuerst um das Wohl ihres eigenen Volkes kümmern, anstatt es einem dümmlichen, neostalinistischem Weltbild zum Fraß vorzuwerfen.

    Also zum Thema: Es kommt die Zeit: Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland normiert die rechtliche Grundordnung Deutschlands. Inhalt sind Verfassungsgrundsätze und das Widerstandsrecht…

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Weiter: „Das deutsche Grundgesetz enthält seit 1968 in Art. 20 Abs. 4 ein Widerstandsrecht (siehe Erläuterung zu Art. 20 GG). Es ist im Staatsrecht umstritten, ob davon auch das Recht auf Anschläge oder gar Tötungen umfasst ist.

    Einige Meinungen bejahen dies, um die grundgesetzliche freiheitliche demokratische Grundordnung wieder herzustellen. …“

    Es wäre an der Zeit, dass ein Verfassungsrechtler diesen § einmal juristisch ausleuchtet: „Art. 20 Abs. 4 ein Widerstandsrecht ( mit Erläuterungen zu Art. 20 GG)….“

    FAZIT: Zur Vermeintlichen Rechtsbeugung des § 130 Volksverhetzung:
    Gilt offensichtlich nur für Bio-Deutsche. – Letztere sind es langsam satt, „diese Willkür-Justiz weiter durchgehen“ zu lassen..

    „Die Justiz löst keine Probleme – die Justiz ist ein Problem.“ – Wallraff, Günter – Journalist

    Gehen wir jetzt einer NOTWEHR Situation entgegen… ?

    Ergänzung: Die Wahrheit ist offensichtlich die schlimmste Volksverhetzung! – Daher bekommt sie die Freiheitsstrafe gemäß
    § 130 Volksverhetzung:

    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden (!!!) zu stören,
    1. gegen …

    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift,…
    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
    Merkel und ihre Linksfront hat hier ein ideales Biotop für ausländische und muslimische Verbrecher und Fanatiker geschaffen. –
    OT Heisenberg73 24. Juli 2018 at 14:59

    Wann ist das Stadium der NOTWEHR erreicht ? Dazu das Grundgesetz:
    Wikipedia: „Der Begriff Tyrannenmord bezeichnet die Tötung – meist durch Attentat – eines als ungerecht empfundenen Herrschers (Tyrannen), der das Volk bzw. die Bürger gewaltsam unterdrückt….“

    Es kommt die Zeit: Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland normiert die rechtliche Grundordnung Deutschlands. Inhalt sind Verfassungsgrundsätze und das Widerstandsrecht…

    Gehen wir jetzt einer NOTWEHR Situation entgegen… ?

  115. Ja, die Foroutan fiel zum ersten Mal vor ein paar Jahren auf, als sie einfache Prozentrechnungen nicht beherrschte.

  116. sauer11mann 1. August 2018 at 10:23

    Wann kapert mal endlich
    ein Steward oder Passagier
    den Flieger mit der Pilotin Merkel,
    ungestraft natürlich, wie unlängst
    die schnuckelige Schwedin einen
    Flieger nicht starten ließ, straflos.
    dann wäre bald Schluss mit den o.g. Paeudowissenschaften

    Merkel pilotiert nicht selbst (dazu ist sie um Größenordnung zu doof; eigentlich kann sie garnichts von Wert), sondern sie läßt sich fliegen. Ich ärgere mich bei jeder Nachricht, wenn sie wieder irgendwo auf der Welt herumgegurkt ist, ihre Raute präsentiert und deutsches Steuergeld für immer neuen Unsinn verstreut oder deutsche Soldaten zum Genesen der Restwelt an deutschem Wesen versendet, daß sich immer noch irgend ein Volldepp findet, der die Verbrecherin wieder nach Hause bringt. Man erinnere sich an das Video, wo sie auf einer Europakarte Berlin nicht fand.
    https://www.youtube.com/watch?v=4gwIoIgKzy0
    https://www.youtube.com/watch?v=0MOooNrOZRc
    Es wäre doch so einfach, sie zu entsorgen.

  117. Über mangelnde Resonanz kann die Dame jedoch nicht klagen: Mindestens zweihundert Foroutan-Zeilen hat Pirincci sich aus den Fingern gesogen, und von Erdogans AKP-Lobbyisten wird sie wörtlich zitiert, was will man mehr?

    Die Union Internationaler Demokraten (UID), die der Verfassungsschutz als „unvereinbar“ mit der FDGO einstuft, hat Deutschland vorgeworfen, sich in einer „präfaschistischen Phase“ zu befinden. Süß, nicht wahr? Und die FAZ zitiert ausführlich Bülent Bilgi, den Chef dieser „Demokraten“, der sich neulich auch bei Illner blamiert hat.

    Aber nicht nur das: Die FAZ-Aushilfskraft Jakob Rhein meint, auch noch Frau Özoguz aus der Versenkung holen zu müssen – will jemand wissen, was Özoguz zum Erdogan-Staatsbesuch zu sagen hat? Die FAZ.net-Leser jedenfalls nicht:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/akp-lobbyorganisation-kritisiert-deutschland-und-cem-oezdemir-15718027.html#void

  118. Der von dieser „Migrationsforscherin“ mit Migrationshintergrund kreierte Begriff „präfaschistische Phase“ ist eher solch eine hohle PHRASE links/roter Propagandisten die vom eigenen Tun ablenken soll, so wie die Begriffe „antifaschistischer Schutzwall“, „konterrevolutionäre Elemente“, „Rechtspopulisten“. Zudem wird hier der Hass gegen die Deutschen offenkundig! Hätte ich die gleichen Denkschablonen wie die linksgestörten Schmarotzer in dieser Gesellschaft, würde ich das von der Dame abgesonderte pseudointellektuelle Geschwafel als blanken Rassismus bezeichnen!

  119. @Heta, 16:42

    präfaschistische Phase

    Und immer wenn die Argumente ausgehen und die Mainstreammedien versorgt werden wollen, dann Kommt die Nazi-Keule
    Da nützt es zwar im Berliner Betrieb der Politclowns, Meinungsverdreher und sonstigen Versagern im Staatsdienst wenn frau eine hübsche Nase hat und sich nach oben schläft.

    Jedoch ist die Nazi-Keule immer ein eindeutiges Zeichen für Inkompetenz derjenigen die sie so schnell schwingen.

  120. „Selbst Singapur und Brasilien haben Einwanderungsgesetze – warum wir nicht?“, fragt Integrationsforscherin Naika Foroutan (neben Daniel Cohn-Bendit). Außerdem: „Warum nehmen Menschen in Deutschland die Zahl von 800 000 Flüchtlingen im Jahr als viel wahr?“ Im Vergleich mit anderen Ländern wäre das nicht viel. (Foto: Bernd Wackerbauer)
    LINK DAZU HIER:
    Maria-Bernhardine 1. August 2018 at 10:50

    +++++++++++++++++
    +++++++++++++++++

    UMVOLKUNG & RASSENMISCHUNG

    Die „Islambeauftragte“ des Kanzleramtes, Aydan Özoguz, ließ 2016
    auch eine Studie von Prof. Dr. Foroutan erstellen:
    „DAS NEUE DEUTSCHE WIR“.
    [Normalerweise müßte der deutsche Steuerzahler die Kosten für
    die Studie(n) erfahren. – Insgesamt waren es zwei Studien, eine von
    Dr. Cornelia Schu; wobei mir nicht ganz klar ist, ob die beiden
    zusammenarbeiteten oder getrennt.]

    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
    Dienstag, 28. Juni 2016

    ➡ „Was ist deutsch im Jahr 2016 – die Vermessung der Einwanderungsgesellschaft“

    Menschen mit Einwanderungsgeschichten fühlen sich +++ähnlich stark zur deutschen Gesellschaft zugehörig wie Menschen ohne Migrationshintergrund.

    Dabei ist für die große Mehrheit der Menschen mit Einwanderungsgeschichten das Beherrschen der deutschen Sprache das entscheidende Kriterium, +++nicht der Geburtsort oder deutsche Vorfahren.

    Das ist die Quintessenz von zwei Studien, die auf der Konferenz der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoguz, „Wer sind WIR – und wenn ja, wie viele? Das neue deutsche WIR im Spiegel gesellschaftlicher Diskurse“ am Dienstag (28.06.2016) im Kanzleramt vorgestellt wurden.

    +++Staatsministerin Özoguz begrüßte die Ergebnisse…

    +++„Umso bitterer ist es für die Betroffenen, wenn ihnen das Deutschsein aufgrund ihres Namens oder Aussehens trotzdem immer wieder abgesprochen wird.“

    +++Als erfreulich bezeichnete die Staatsministerin, dass die Ergebnisse die Abkehr von einem völkischen Verständnis des Deutschseins belegen…

    😛 WIE WÄRE ES MIT EINER ABKEHR DER TÜRKEN VON IHREM
    VÖLKISCHEN VERSTÄNDNIS DES TÜRKENTUMS???

    +++Ein Integrationsverständnis, das sich nicht nur an neu Hinzukommende richtet, sondern auch an Einheimische. Integration und Teilhabe richten sich nicht allein an 16 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, sondern an 81 Millionen Menschen in unserem Land… (Forderte Özoguz!)

    RASSEFORSCHERIN +++Prof. Dr. Naika Foroutan, stellvertretende Direktorin des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM), forderte ein +++neues politisches Leitbild:

    „Unsere Daten weisen nach, dass die emotionale Verbundenheit zu Deutschland bei Personen mit Migrationshintergrund jenen der herkunftsdeutschen Bevölkerung sehr +++ähnlich ist.

    Dennoch findet derzeit im öffentlichen Raum eine politische Debatte um Zugehörigkeiten von Personen statt, die nicht als deutsch wahrgenommen werden, weil sie einen anderen +++Phänotyp haben, andere Namen oder Vorfahren, die irgendwann einmal in dieses Land eingewandert sind.

    Es ist an der Zeit, ein politisches Leitbild zu entwickeln, das +++plurale Zugehörigkeiten als einen Marker dieses Einwanderungslandes beschreibt. Deutschsein ist heute kulturell, ethnisch, religiös und national vielfältiger geworden“…
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2016/06/2016-06-28-integration-einwanderungsgesellschaft.html

  121. @Maria-Bernhardine 1. August 2018 at 17:20
    Die machen den Özil
    Danke für die Info. Da wird schnell klar wer da im bunten Berlin alles seine Finger im Spiel hat und die Deutungshoheit für sich beansprucht.

    Da leben diese Menschen, die jetzt in so hohe Ämter gehievt wurden, weil man sie quotenmässig nicht wegbekam, jahrzehntelang in einem freien Land und genießen alle Vorzüge und am Schluss machen sie den Özil, ziehen die Nazi-Keule und hauen blindlings auf alles was nicht nach ihrer Pfeiffe tanzt.
    Die Politclowns in Berlin sind das beste Beispiel dass Integration in der BRD scheitert.

  122. An der Universität zu Köln studierte Foroutan Politikwissenschaften, Romanistik und Islamwissenschaft.

    In den Jahren 2000 bis 2004 promovierte sie an der Georg-August-Universität Göttingen bei Bassam Tibi im Themenbereich „Inter-zivilisatorische Kulturdialoge zwischen dem Westen und der islamischen Welt“ infolgedessen sie dort als Lehrbeauftragte im Fachbereich Internationale Beziehungen tätig war.

    Zwischen 2006 und 2009 lehrte Foroutan an der Arbeitsstelle Politik des Vorderen Orients am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin bis sie dann 2009 an das Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin wechselte.[10]

    Von 2008 bis 2013 leitete sie zusammen mit ihrer Kollegin Isabel Schäfer[11] das Forschungsprojekt „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle (HEYMAT)“.[12] Das HEYMAT-Projekt wurde 2013 von der VolkswagenStiftung bis zum Jahr 2015 verlängert. Seit der Verlängerung leitete Naika Foroutan das HEYMAT-Projekt eigenständig.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Naika_Foroutan

    Soso

    „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle (HEYMAT)“ finanziert durch jeden Volkswagen-Kaeufer 🙂

    Als Yascha Mounk in den Tagesthemen am 20.2. in den Tagesthemen ganz locker davon sprach
    „dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

  123. Tja, Frau Foroutan:

    Negro, Turko, Zigano, Arabo usw. kommen nicht hierher, um mit glasigen Augen ein ewiges multikulturelles Vereinigungsfest zu feiern und ein neues, zukunftsweisendes antifaschistisches Deutsch-Utopia zu begründen, sondern ausschließlich, um knallhart und absolut egoistisch vom Wohlstand eines von überwiegend deutschen Menschen mit deutscher Mentalität, deutschen Traditionen, deutschen Glaubensbekenntnissen (einschließlich des bei den Moslems zutiefst verhassten Atheismus), deutschem Fleiß, deutscher Bildung, deutscher Verwaltung und deutscher Technik aufgebauten Landes zu profitieren.

    Je mehr sich also all die ungebetenen Einwanderer aus Afrika, dem Balkan, aus dem Nahen und Mittleren Osten durchsetzen werden, desto weniger Spaß wird es ihnen machen, noch hier zu leben, denn am Ende wird Deutschland notgedrungen so aussehen wie ein trübes, alles andere als duftendes Gemisch aus all den Shithole-Ländern, aus denen Millionen ihre jungen Männer flüchteten.

  124. Im Grunde hat Frau Furzutan doch recht! Wir leben in einer prä-links-islamofaschistischen Gesellschaft. Wenn es nach ihren Vorstellungen so weitergehen sollte – dafür möchte GröKaZ mit aller Macht sorgen – laut eigener Aussage weiß sie nicht, was Sie anders machen sollte – dann wird die Vorsilbe „prä“ (latelinisch für „vor“) im etwa 10 Jahren entfallen! Dann wird sich der von beiden Vorgenannten angestrebte Islamfaschismus duchgesetzt haben. Die Ungerechtigkeiten und Verteilungskämpfe in Schland zwischen den vielen dann hier miteinander rivalisierenden Minderheiten, von denen die deutsche auch eine sein wird, werden Verteilungs- und Revierkämpfe ausgehen, die zu Bürgelriegszuständen wie früher in m Libanon führenwerden. Die heutigen, sogenannten“Eliten“, die das herbeigeführt haben werden, werden das Land längst verlassen haben und sich mit ihren Reichtmern in sicheren Ländern aufhalten, die nicht deren Multikultiwahn gefolgt sind! Sie werden das als angeblich „nicht vorhersehbar“ entschuldigen und ihre Hände in Unschild waschen! Daher ist die lückenlose Erfassung dieser Täter für „Nürnberg 2.0“ unbedingt erforderlich um sie bei hoffentlich erfolgreichüberstandenem Bürgerkrieg oder – möglichst davor – zur Rechenschaft zu ziehen!

  125. Gerade Frauen mit deutscher Mutter und iranischem Vater wie Naika Foroutan scheinen besonders von Hass gegen alles traditionell Deutsche bzw. von selbsthasserischen Neigungen zerfressen zu werden, denn auch die dümmlich-dreiste Einwanderungspropagandistin Isabel Schayani (https://de.wikipedia.org/wiki/Isabel_Schayani) hat eine deutsche Mutter und einen iranischen Vater.

    Stecken schwer gestörte Vater-Tochter-Beziehungen dahinter?

    Vielleicht kann die fleißige Maria-Bernhardine noch weitere Beispiele für derartige iranisch-deutsche Frauen mit polit-suizidalen Tendenzen beisteuern.

  126. @ Eduardo 1. August 2018 at 18:42

    Ferdos Forudastan, Vesper -Gattin, Gaucks Pressetante

    Yasmin Fahimi, bei Nahles untergeschlüpft u. verbeamtet worden

    Mariam geb. Nirumand, Lau-Gattin, Tochter des Deutschlandhassers
    Bahman Nirumand. Ihre Mutter Barbara Herkommer, die Geschiedene
    des marxist. Profs Sebastian Herkommer.

    Prof. Dr. Katajun Amirpur, Frau des Dr. Navid Kermani(Er hat iran. Vater u. Mutter)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Katajun_Amirpur

    Diese Iranerin hat m.W. keine deutsche Mutter:
    Nargess Eskandari, Grünberg-Gattin, Deutsche sollten auswandern,
    wennihnen Multikulti-Frankfurt nicht passe.

  127. Diese Blödis mit ihrer Faschismusmacke.
    Die rufen bei jeder Winzigkeit „Faschismus, Faschismus“.
    Wenn der echte Faschismus vor Tür steht reagiert
    dann keiner mehr.

    So wie in der Geschichte mit dem Hütejungen.
    Der rief auch ständig „Wölfe, Wölfe“ obwohl gar keine
    da waren.
    Eines Tages als dann tatsächlich welche kamen
    wurde ihm nicht mehr geglaubt.
    Und es ward um ihn geschehen.

  128. @ Maria-Bernhardine 1. August 2018 at 20:29

    @ Eduardo 1. August 2018 at 18:42

    Ferdos Forudastan, Vesper-Gattin, Gaucks Pressetante

    Yasmin Fahimi, bei Nahles untergeschlüpft u. verbeamtet worden

    Mariam geb. Nirumand, Lau-Gattin, Tochter des Deutschlandhassers
    Bahman Nirumand. Ihre Mutter Barbara Herkommer, die Geschiedene
    des marxist. Profs Sebastian Herkommer.

    Prof. Dr. Katajun Amirpur, Frau des Dr. Navid Kermani (Er hat iran. Vater u. Mutter)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Katajun_Amirpur

    Diese Iranerin hat m.W. keine deutsche Mutter:

    Nargess Eskandari, Grünberg-Gattin, Deutsche sollten auswandern,
    wenn ihnen Multikulti-Frankfurt nicht passe.

    **********************************

    Besten Dank! Viele Frauen aus dem Iran, vor allem seltsamerweise die mit iranischem Vater und deutscher Mutter (nie umgekehrt; klar, das hatte der Prophet ja strengstens verboten), aber auch reinrassig, scheinen also moslempolitisch unheilbar infiziert zu sein, täuschen aber die linken deutschen Medienleute und Politiker durch ihr betont intellektuelles Gehabe auf raffinierte Weise darüber hinweg.

    Also besteht auch hier noch weniger Hoffnung als bei den arabischen Agitatorinnen, die im Gegensatz zu ihren iranischen Schwestern meist mehr oder weniger dumm und damit weit weniger gefährlich sind.

  129. Gut gegeben, Akif! Wieder mal!

    Soviel subjektivistischer Dünnschiss wie von Frau Foroutan hätte es in den 1970er-Jahren, dem „roten Jahrzehnt“, nicht in maoistische Schülerzeitungen „geschafft“, die ich als linksradikaler Überzeugungstäter mitzuverantworten hatte.
    Auch nicht in ein „Informations-Bulletin“, das „persische Genossen“ in ihrem „Kampf gegen das Schahregime“ herausbrachten.
    Die fanden übrigens allesamt den ISlam scheiße und Ausdruck der Rückständigkeit in ihrer Heimat. Dass sie sich dann dennoch mit der ISlamischen Geistlichkeit verbündeten, um den gemeinsamen Feind, den Schah, zu beseitigen, um dann nach dem Schah durch die Mullahs gefoltert, verfolgt und massakriert zu werden, sehen viele der damaligen „persischen Genossen“, vielleicht auch der Papa von der Foroutan, heute als gewaltigen Fehler!

    Wie viele Linke mit „ISlamischem Migrationshintergrund“, deren Herkunftsländer inzwischen fast ausnahmslos vom ISlam übernommen und nicht nur kulturell/“kültürüll“ nachhaltig in Wüsteneien verwandelt wurden, anempfiehlt uns heute nicht nur die Foroutan eine massenhafte muslimische Problemzuwanderung als „kültürülle Bereicherung“ (und sonst natürlich nix, da ohne jeden ökonomischen und politischen Nutzen!), bewusst kalkulierend, dass diese – mittels sogenannter „Flüchtlinge“ und immer schon einem extensiven „Familiennachzug“ (dazu kommt eine spürbare Fertilität) – genau die Verhältnisse bei uns einschleppt, denen sie vorgeblich entkommen will – und deretwegen ihre Eltern zurecht einstens in den Westen geflohen waren!

    Das ist alles noch unter dem Niveau linksradikaler Zentralorgane und -orkane in den roten 1970ern, die sogar so etwas wie „Interessen“ kannten – z. B. „die Interessen der Arbeiterklasse“ – und das liegt alles ohne gesellschaftlichen Nutzen, gar Mehrwert, und erklärtermaßen gegen die Interessen unseres Landes – fast ein linkes „Qualitätsmerkmal“! – heute ganz im Sinne eines linksgrünen ZEITgeistes, so dass es solcherlei Geschreibsel regelmäßig auch in die „Qualitätsmedien“ schafft.

    Was die Foroutan im Übrigen präfaschistisch nennt, und ein rotgrün eingefärbter Narrensaum ebenfalls „faschistisch“ und „rassistisch“, kann freilich zuversichtlich stimmen und weckt Erinnerungen an die Wendezeit 1989!

    Im Zuge der Beseitigung kommunistischer Fremdbestimmung und Fremdherrschaft überall in Osteuropa, gingen auch die Ostdeutschen auf die Straße und riefen schon bald nach der deutschen Einheit, was einerseits die Kohl-Regierung in Zugzwang brachte, dagegen bei der Banden-Breite aus „SED-Genossen“ und ihren linken Gegnern, Konkurrenten und Verbündeten in der Immer-Noch-DDR und in Westdeutschland zu einem ritualisierten, realitätsverweigernden „Antifaschismus“ führte, der dem antifaschistischen Schutzwall nachtrauerte und vor „Großdeutschland“ warnte, was dann „argumentativ“ zu „Scheißdeutschland“ mutierte, von dem linksgrüne PolitikerInnen, auch in höchsten „Staatsämtern“ reden.
    Die Rede war damals schon, wie heute, vom – „Faschismus“!

    Nun erleben wir, dass überall in Europa – Ost und West! – „1989“ quasi vollendet wird!
    Es werden aber diesmal nicht nur Regime und Einheits- und Blockparteien endgültig historisch verabschiedet, sondern der gesamte Linksradikalismus mit seinen realitätsfernen und lebensfeindlichen Ideologieversatzstücken aus Genderdünnschiss und Quotensozialismus über Öko- und Energieplanwirtschaft bis hin zum eher blutigen als „bunten“ Multikult!

    Da nutzen dem anachronistischen Zug der Ewiggestrigen mit ihrer 68er-Sozialisation und „Politisierung“ und deren Nachgeburten und Spätergeborenen auch nicht zig Millionen, die unausgesetzt in einen staatlich verordneten „Kampfauftrag gegen Rechts“ fließen. Auch nicht das Gejämmere von „Faschismus“ und „Rassismus“.

    Dabei geht es – anders als bei Multikulti, Genderismus, Quoten, Öko, Bio und Quitschiquatschi – nicht um „Ideologie“, sondern nur um den gesunden Menschenverstand – Hauptfeind der politischen Korrektness -, und um Interessen: Unsere Interessen als Erwerbsbevölkerung und um die Souveränität unseres Landes, unserer Länder, um von Europa zu reden!

    Und dann klappt´s nicht mehr nur mit einer wiederhergestellten gerechten Leistungsgesellschaft, sondern auch wieder mit der Solidarität! Allerdings nicht mit Terrorgefährdern, orientalischen Stechern mit und ohne Messer, Ehrenmördern und Intensivtätern und -tötern, um deren „Menschenrechte“ sich heute (fast) alles dreht!

    Ciao, Frau Foroutan! Und nehmas bitte noch a paar Ihrer Mit-Esser mit!

Comments are closed.