Barbara John (CDU).
Print Friendly, PDF & Email

Deutsche sollen keine Angst davor haben, in Städten zu leben, in denen Einwanderer die Mehrheit stellen. Das zumindest findet die frühere Berliner Ausländerbeauftragte, Barbara John (CDU). In einer Kolumne für den Tagesspiegel bezeichnete John die Sorge von Deutschen, zur Minderheit im eigenen Land zu werden, als unbegründet.

Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis in Deutschland in größeren Städten Menschen mit Migrationshintergrund die Bevölkerungsmehrheit stellten, schrieb John. Dies sei bereits in Frankfurt am Main der Fall. Als nächstes würden voraussichtlich Stuttgart und Augsburg folgen. Wie das Statistische Bundesamt vergangene Woche mitteilte, habe bereits jeder vierte Einwohner Deutschlands ausländische Wurzeln.

„Manches wird besser“

„Der Trend zum rasant wachsenden Migrantenanteil ist nicht umkehrbar“, stellte John klar. Angst brauche deshalb aber niemand zu haben. Dies beweise zum Beispiel ein Blick auf Rotterdam oder Amsterdam, wo Einwanderer bereits die Mehrheit bildeten. „Es zeigte sich, daß die größte Angst vieler Ur-Einheimischer unbegründet war, sie würden nun selbst zu einer bedeutungslosen Minderheit werden. Es war ein Irrtum zu glauben, es gäbe eine neue Mehrheit, die an ihre Stelle tritt.“

Schließlich bestehe die neue Bevölkerungsmehrheit aus vielen bildungsmäßig, ethnisch, religiös, kulturell und wirtschaftlich unterschiedlichen Einwanderergruppen. Diese seien teilweise auch untereinander zerstritten. So bildeten sich neue politische Allianzen jenseits von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund.

Zudem bestätige der Blick nach Holland eine zweite Tatsache: Für den wirtschaftlichen und sozialen Aufstieg sei nicht mehr ausschließlich die einheimische Mehrheit verantwortlich, sondern die gesamte Gesellschaft. „So“, frohlockte John, „wird vieles anders und manches auch besser.“

» Kontakt: john@paritaet-berlin.de oder johnberlin@t-online.de


(Artikel im Original erschienen in der „Jungen Freiheit“)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

297 KOMMENTARE

  1. Diese Trockenpflaume hat gut reden, weil sie bereits ihr Leben in Frieden und Freiheit gelebt hat. Sie braucht keine Angst zu haben, dieses erbärmliche Geschöpf. Wir werden sehen, ob der Überfremdungsprozess nicht doch noch umkehrbar ist. Das „wie“ verrate ich aber nicht, denn es könnte die Bevölkerung verunsichern.

  2. Welchen Beweises bedarf es noch, dass wir Zeugen eines Vernichtungskrieges gegen das Abendland werden?
    Diese Vaterlandsverräter sind so schädlich für Europa, dass man sie in einem Atemzug mit Hitler nennen muss!

  3. Unfuckingfassbar!
    ******************
    Ärtzlicher Notdienst:
    1. Derzeit hauptsächlich Schwarzafrikaner – Diagnose: Kreislaufdysreguation und Exsikkose ( Austrocknung).
    Hä????

    2. Klientel : schwangere illegale Migrantinnen: Meistens HIV positiv und/oder Tuberkuloseträger.

    3. Türkisches Mädel eingeliefert mit Schädelhirntrauma – Faustschlag vom Exfreund.
    ——————
    Vieles wird anders, manches besser ???- Frau John Ihnen hat jemand „inshirnneigschissen“!

  4. Sieht man z.B. an Südafrika. Auf Dauer wird die weiße Bevölkerung von dort verschwinden – so oder so.
    Oder sieht man auch an Tibet, wo die Tibeter auch im eigenen Land eine Minderheit wurden. In einigen Jahrzehnten wird es gar keine Tibeter mehr geben.
    Und wenn die Juden eine Minderheit in Israel werden, ist es für sie auch ganz sicher gut.

  5. Schließlich bestehe die neue Bevölkerungsmehrheit aus vielen bildungsmäßig, ethnisch, religiös, kulturell und wirtschaftlich unterschiedlichen Einwanderergruppen.

    Die sich dann untereinander bekriegen werden

  6. Was diese Trulla von sich gibt ist reines Phantasiegewäsch. Sie vergleicht Äpfel mit Birnen. Ob das in Amsterdam so gut geht, oder in Schweden, das glaube ich nicht. Und dann die schwachsinnige Behauptung eine anders kulturelle Mehrheit würde nicht die Macht übernehmen. Die Frau kann man nicht ernst nehmen. Warum sollte eine immer weiter anwachsende moslemische Parallelgesellschaft hier nicht das Ruder übernehmen wollen? Glaubt die Frau den Käse, den sie verzapft. Dieses Gerede erinnert mich daran, daß man den Juden im KZ zur bevorstehenden Vergasung sagte, es sei ein Desinfektionsbad. Genau so ist das Gelaber dieser John einzuordnen. Die lullt und noch ein, wenn die Baukräne bereits aufgebaut werden. Gefährlich ist diese Frau.

  7. b.john sagte in einer talkshow ,daß sie wenn sie damals gleich nach dem beitritt der ,,ddr,, von westberlin nach westdeutschland fuhr darauf achtete das ihr tank auch voll ist um durch mitteldeutschland zu kommen. denn anhalten und tanken ging ja garnicht wegen der nazis und so.man hätte sie wegen volksverhetzung anklagen sollen.aber linke gutmenschen meinen es ja immer gut.

  8. Der Uigurisch bewurzelte Chinese D. Adilie muss vom Freistaat Bayern zurückgeholt werden, das muss eine Landes- und eine Bundesregierung bewerkstelligen können. Der Münchner Anwalt des Chinesen will das einfordern. Eine Asylpolitik, die ein solcher Fall und ein solches Schicksal nichts schert, hat jegliche Legitimation verloren. http://taz.de/Kommentar-Abschiebung-eines-Uiguren/!5526698/

  9. @Cendrillon 7. August 2018 at 11:16
    Das Gute ist, die müssen die Westdeutschen gar nicht mehr bekriegen. Denn die geben ihnen sowieso alles freiwillig: Wohnung, Haus, Auto, Geld, Frau, Tochter, …

  10. Man schenke der verschrumpelten CDU Oma eine Reise nach Rotterdam. Inklusive Spaziergang Abends auf der Negermeile. Have fun, liebe Babsi!

  11. So also die Worte einer bereits in körperlicher Auflösung befindlichen Greisin…
    In einem hat sie aber Recht: die Migranten sind sich untereinander nicht grün…

  12. Wer an Cholera stirbt braucht keine Angst mehr vor Krebs haben. Alles eine Frage der Perspektive.
    Warum haben diese „Volldemokraten“ nicht diese Vision in einem der unzähligen Wahlkämpfe dargestellt? Warum wurde diese Entwicklung immer als „rechte Propaganda“ oder als Verschwörungstheorie diffamiert?
    Hoffentlich zeigt die AfD diesen Verbrechern was unumkehrbar ist und was nicht.

  13. @Haremhab 7. August 2018 at 11:17
    Wenn Linke irgendwo an die Macht kommen, ist es immer Sch… .
    Die Wähler wählen Linke, wegen „sozialer Themen“. Aber sie kommen den „Bevölkerungsaustausch“.
    Wobei ich im Fall Spanien nicht weiß, ob die einfach alle durchmarschieren, also es den Spaniern egal sein kann. Aber ob nicht doch ein gewisser Teil im Land bleibt.

  14. Demenz, Alsheimer oder einfach nur Alterssenil !
    „Schließlich bestehe die neue Bevölkerungsmehrheit aus vielen bildungsmäßig, ethnisch, religiös, kulturell und wirtschaftlich unterschiedlichen Einwanderergruppen. “
    Ich sehe hier nur eine Art von Einwanderungsgruppe :
    bildungsmäßig – Analphabeten und Schwachsinnige
    ethnisch – Neger und Araber
    religiös – islamistisch
    kulturell – 1400 Jahre Rückständigkeit
    wirtschaftlich – die Sozialsysteme plündernd

  15. Mein Anstand verbietet es mir zu schreiben was ich von dieser Frau halte und ihr wünsche!
    Soviel sei gesagt, für mich ist sie ein minderwertiges Dreckstück!

  16. „Für den wirtschaftlichen und sozialen Aufstieg sei nicht mehr ausschließlich die einheimische Mehrheit verantwortlich, sondern die gesamte Gesellschaft.“

    „sozialer Aufstieg „???
    Ein Euphemismus für den Abstieg , der uns blüht.

    Wie hier schon erwaähnt wured, ist die Angleichung Afrikas an unsere Wirtschaftsleistung nicht möglich. Klar, es klappt nur umgekehrt, unsere Anpassung an afrikanische Verhältnisse.
    Und zwar drastisch!

    Vergesst nicht eine Rettungsgasse freizuhalten!

  17. Soso, aus „alles wird besser“ wird nun schon ein „manches“. Aus „manches“ wird alsbald „nichts“, darauf wette ich.

  18. Es gibt genügend Deuschenhasser in allen Altparteien. In den Medien sowieso. Ebenso in „Künstlerkreisen“.
    Und die Masse der verblödeten Deutschen wollen nichts weiter sein als brave Untertanen.

  19. *Angst brauche deshalb aber niemand zu haben. Dies beweise zum Beispiel ein Blick auf Rotterdam oder Amsterdam, wo Einwanderer bereits die Mehrheit bildeten.

    Sicher muss Migrantenüberschuss nicht immer negativ sein und alles zerstören. Es kommt aber darauf an, welche Nationalitäten und Ethnien man massenweise bekommt!
    Sind es Finnen, Japaner, Vietnamesen, Portugiesen oder Italiener, wird das nicht das Probelm sein. Deren Kultur ist kompatibel, deren Werte- und Normen-Vorstellung ähnlich. In der Regel alles halb so schlimm und oft wirklich bereichernd.
    Sind 80% der Migranten aber Araber und Nordafrikaner… …Gute Nacht!
    Diese Kulturbereicherung sehen wir ja jeden Tag auf unserer Straße, den Medien und Kriminalitätsstatistiken!
    Null Integrations- und Anpassungswille, wenig Intelligenz – dafür eine große Klappe und aggressives Auftreten, weiter Verachtung unserer Werte, Kultur und Gesetze!
    Wie realitätsfremd sind unsere „Gutmenschen-Politiker“?? Ach ja, die leben ja in Luxus-Vierteln ohne Moslems, abgeschirmt! Bekommen den Kulturbereicherer im realen Leben ja kaum zu sehen…
    Diese ganzen Pro-Migrations-Politiker müsste man in Araber-Viertel stecken, wo längst deren Kultur und „Rechtsprechung“ herrscht. Direkt mehrere salafistische Sprenggläubige als Nachbarn! Mal sehen, ob sie ihre Ali’s und Mohammeds‘ dann auch noch so lieben und vergöttern und verharmlosen!

  20. High Aggromom, schließe mich deinen Aussagen komplett an. Füge hinzu, diese Frau John wird die gesellschaftlichen Auswirkungen dieser kriminellen Politik einer Frau Merkel nebst ihren „elitären Hintermannern“, so wie so nicht mehr miterleben. Diese Zimtzickenpapnase John hat, entschuldigung, komplett „ein Rad ab“….oder?

  21. @Mic Gold 7. August 2018 at 11:26
    Dann: Wird schon alles nicht so schlimmer werden.
    Dann: Es hätte schlimmer kommen können. Immerhin wir haben noch genügend zu essen.
    Und am Ende: Wer hätte das denn ahnen können.

  22. Deutsche zur Minderheit machen und ausrotten- Plan? Plan.

    Das, was John von sich gibt, ist letztlich die NWO-Agenda, ähnliche Aussagen fanden und finden sich schon früher.
    Martin Gillo, CDU, der Ausländerbeauftragter Sachsens war, hier im Vorwort z.B.:
    https://sab.landtag.sachsen.de/dokumente/sab/SAB_Jahresbericht_2012.pdf

    „Gillo, 1945 in Leipzig geboren und in Niedersachsen aufgewachsen, wurde als Personalchef einer Chipfabrik in Dresden von der CDU angeworben, trat bei, und war von 2002 bis 2004 Wirtschaftsminister im Kabinett Georg Milbradts, danach sicherte die Partei ihn mit einem verläßlichen Wahlkreis im Landtag ab.

    2009 erinnerte man sich des studierten Doktors der Philosophie. Sachsen sollte nach dem Willen der CDU-Regierung Einwanderungsland werden und der stille Hinterbänkler als neuer Ausländerbeauftragter die Integration vorantreiben. Und so machte sich Gillo voller Elan daran, die, wie er sagt, „schleichende und unaufhaltsame Bewegung (hin zur) Vielfalt verschiedener Völker, Kulturen und Religionen“ in Deutschland zu fördern.

    Jetzt sinnierte er darüber, wie es den „Herkunftsdeutschen“ als künftiger Minderheit ergehen wird: Werden sie von den „Zukunftsdeutschen“ als „geschützte Minderheit zumindest geduldet werden?“ Die kommende Überfremdung hält er für alternativlos, da sich die Deutschen um 35 Prozent pro Generation reduzierten, und er warnt: Wir sollten uns „genau anschauen, wie wir heute mit den Zukunftsdeutschen umgehen. Genauso werden sie dann mit uns umgehen.“
    *https://jungefreiheit.de/service/archiv?artikel=archiv14/201407020712.htm

    Martin Gillo, 2012:
    „Nach gegenwärtigen Berechnungen werden Menschen mit Migrations-Hintergrund schon im Jahr 2035 die Mehrheit in unserer Bevölkerung darstellen. Das ist weniger als eine Generation! Das liegt uns genauso nahe, wie die friedliche 1989er Revolution von heute, also 2012 entfernt ist. Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter! Es wird ein Zeitalter sein, in dem wir Herkunftsdeutschen in unserem Land die Minderheit darstellen werden. Wie werden wird dann behandelt sein wollen? Freundlich, höflich und dazugehörig zu den Zukunftsdeutschen? Oder werden wir uns damit zufriedengeben, als geschützte Minderheit zumindest geduldet werden? Ist es okay, wenn wir dann so behandelt werden, wie wir die Zukunftsdeutschen heute noch oft behandeln?“

    https://web.archive.org/web/20140704022625/http://www.martin-gillo.de/aktuell.asp?mid=0&uid=0&iid=247null

  23. Als Ausländerbeauftragte hat sie damals AKTIV zu den heute unumkehrbaren Zuständen beigetragen.

  24. NieWieder 7. August 2018 at 11:22
    @Haremhab 7. August 2018 at 11:17
    Wenn Linke irgendwo an die Macht kommen, ist es immer Sch… .
    Die Wähler wählen Linke, wegen „sozialer Themen“. Aber sie kommen den „Bevölkerungsaustausch“.
    Wobei ich im Fall Spanien nicht weiß, ob die einfach alle durchmarschieren, also es den Spaniern egal sein kann. Aber ob nicht doch ein gewisser Teil im Land bleibt.

    ——

    Es gibt weltweit nicht 1 linksregiertes Land das zur Erfolgsgeschichte wurde. In jedem dieser Länder ging es der breiten Masse der Bevölkerung schlechter. In dem einem Land früher , bei anderen hat diese Entwicklung gedauert.

    Ebenso gibt es kein muslimisches Land und kein Afrikanisches Land das eine wirtschaftliche und soziale Erfolgsgeschichte erzählen kann.

    Nun werden Alle diese 3 Erfolgslosen Gruppierungen vereint.

  25. @J.Hendrix 7. August 2018 at 11:27
    Das ist doch mit den weißen „Liberalen“ in Südafrika genauso.
    Die haben ihre gated communities. Ihre internationalen linken Netzwerke.
    Schlimmstenfalls müssen sie aus Südafrika ganz ganz traurig wegziehen, weil ihr Multi-Kulti-Experiment nicht geklappt hat. (Die weißen Opfer sind ihnen sch…egal.) Aber sie werden von der internationalen linken Community gefeiert werden, für ihren „tollen Einsatz“. Und im nächsten Land machen sie mit ihrem Sch… weiter. Sie haben ja nichts anderes gelernt.
    Und allerschlimmstenfalls kommt ein Bedford-Storm und sagt auf ihrer Trauerfeier, dass es ein „alternativloses Leben“ war.
    Diese Leute sind nur absoluter A… . Egal ob in der Politik, den Medien, den Gewerkschaften, den Kirchen oder „Künstlerkreisen“.

  26. „Der Trend zum rasant wachsenden Migrantenanteil ist nicht umkehrbar“

    Das wage ich zu bezweifeln. Vor ein paar Jahren hat eine Ausländerin in den Medien behauptet, würde man Hartz4 für Ausländer abschaffen, wären 50% der Ausländer wieder weg aus Deutschland, also 50% der Ausländer, nicht der arbeitslosen Ausländer. Meiner Meinung nach gibt es keinen Grund arbeitslose Ausländer mit Steuermitteln zu unterstützen. Wenn sie arbeiten, erarbeiten sie sich eine Arbeitslosenversicherung und haben im Falle des Eintritts des Versicherungsfalles genug Zeit entweder eine neue Arbeit zu finden oder den Heimweg anzutreten. Wir brauchen auch keine Obdachlosen aus anderen EU-Ländern, diese dürfen abgeschoben werden. Wir brauchen auch keine kriminellen Ausländer, da sollte man unter Umständen die ganze Familie abschieben. Man muss auch niemandem einen Pass schenken, damit er sich integriert, die deutsche Staatsangehörigkeit sollte die Belohnung für gelungene Integrationsleistung sein. Es gibt auch keinen Grund illegale Einwanderer als Schutzsuchende darzustellen und ihnen ein Asylverfahren zuzugestehen, vergl. GG Art. 16a, eine Unterbringung in einer geschlossenen Einrichtung plus Sachleistungen würde genügen und würde das Geschäftsmodell der Schlepper unterlaufen.

    Es gäbe also genug Möglichkeiten, diejenigen loszuwerden, die hier nur Schaden anrichten (wollen), allein es fehlt der politische Wille.

  27. Es kann schon sein, daß wir die Kuffnucken nicht zu fürchten brauchen, Leute wie die sollten allerdings Angst haben, insbesondere vor Seilers Tochter.

  28. Unglaublich, daß man einer verwirrten alten Frau ein Forum gibt, um ihre kranken Ideen zu veröffentlichen. Das zeigt, daß diese CDU von heute absolut nicht mehr wählbar ist. Man sollte Mitglieder dieser Partei für das Unheil haftbar machen, das sie mit dieser Politik anrichten.

  29. @katharer 7. August 2018 at 11:34
    Ja. Aber „rechte“ Parteien begehen einen Fehler, wenn sie soziale Themen links liegen lassen. Denn dann greifen Linke das auf und versprechen das Blaue vom Himmel.
    Um es mal ganz plakativ zu sagen: „Rechte“ Parteien müssen auch den „Kümmerer“ geben. Nur dann haben sie auch größeren Erfolg.

  30. Haremhab 7. August 2018 at 11:16
    Grüne vor SPD – Forsa-Chef prognostiziert neue Rangordnung der Parteien

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180699880/Gruene-vor-SPD-Forsa-Chef-Guellner-sieht-neue-Rangordnung-der-Parteien.html

    ——

    Glaube ich nicht.
    Die Grünen profitieren momentan davon das ehemalige SPD Wähler Protest Wählen.
    Die Grünen haben sich immer wieder selber zerlegt als die zu mächtig wurden. Dann haben die Ihr wahres Gesicht gezeigt und die Wähler vergrault

  31. Deutliche Worte.

    Die Masse allerdings interessiert sich weder für die Worte von John (die ja auch hellhörig werden lassen könnten) noch für andere politische Themen. Die Masse ist interessiert an den drei F. Fressen, Fucken, Fernsehen.

  32. Liebe Veräter_Ixxe von den grünlinken Gutmenschparteien. Prognosen sehen ein stetes Wachstum der AfD in Deutschland. Bald werden linksgrüne Verräter-Parteien in der Minderheit sein. Der Prozess ist unumkehrbar. In einigen Regionen Deutschlands ist das auch schon Realität. Ihr braucht aber keine Angst nicht niemals davor zu haben. Natüüürlich dürft Ihr Eure gutdotierten Pöstchen in der öffentlichen Verwaltung und wo auch immer behalten. Natüüürlich dürft Ihr weiter schlaue Reden auf Kosten der schon länger hier lebenden halten und natüüüüürlich dürft Ihr Euch auch in Zukunft immer als etwas sehr viel besseres fühlen.

    Natüüüüüürlich. Keiner hat die Absicht Euch die Konsequenzen Eures Handelns tragen zu lassen.

  33. @katharer 7. August 2018 at 11:37
    Links-links-Shift bringt uns nichts. Entscheidend sind, wie viele zur AfD gehen.

  34. Es verschlägt mir anhaltend die Sprache angesichts dessen, was diese Person uns ins Gesicht schleudert. Und wenn ich die Sprache dazu irgendwann einmal wieder gefunden haben sollte, dann verbietet mir meine Höflichkeit zu sagen, was diese Frau verdient hat.

  35. V. Lengsfeld: „Der Familiennachzug – auch von nicht anerkannten Migranten – beginnt, während die neue spanische Regierung das Signal nach Afrika sendet, dass die EU-Außengrenze weiterhin offen steht.

    In dieser Situation veröffentlicht die Bertelsmann Stiftung den Sammelband: “Vielfalt leben – Gesellschaft gestalten. Chancen und Herausforderungen kultureller Pluralität in Deutschland“, Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh, 2018.

    Nein, Migration und kulturelle Vielfalt werden als konstitutiver Bestandteil moderner Gesellschaften einfach als selbstverständlich, als normal gesetzt. Der Titel der Publikation weist unverhohlen auf die nun fällige Konsequenz hin: Die deutsche Gesellschaft müsse im Sinne des diversity mainstreaming grundlegend umgebaut werden.

    https://vera-lengsfeld.de/2018/08/05/die-vielfalt-die-konzerne-meinen/#more-3337

    Noch vor wenigen Jahren wurde Vielfalt darauf bezogen, dass Europas Hochsprachen und seine Kulturen angesichts der Vereinheitlichung durch die EU-Politik eine angemessene Förderung verdienten. Diese – meist nur deklarative, nicht tatsächliche – Hochschätzung für kulturelle Vielfalt in Europa wird nun unter der Hand auf die Migration aus völlig anderen Kulturen bezogen. Diesem Verwirrspiel dienen auch die allerorts verbreiteten Zahlen über die erfolgreiche Eingliederung von Millionen von Menschen seit 1945. Dass es sich dabei zum größten Teil um Deutsche bzw. Deutschstämmige handelte, wird als unerheblich betrachtet. Wenn also das Interesse der Bertelsmann-Stiftung nicht in der Analyse besteht, welches Interesse verfolgt sie dann?

    FAZIT: Die INVASION mit FREMDVÖLKERN soll hoffähig gemacht werden…
    Aufklärung lesiten und ggf. Widerstand erheben !

  36. Warum wurde diese Entwicklung immer als „rechte Propaganda“ oder als Verschwörungstheorie diffamiert?
    Scherbengericht 7. August 2018 at 11:20

    Ja, es ist immer dieselbe miese Methode dieser intellektuell und charakterlich unredlichen Bande. Erst werden die „Ängste vor vermeintlicher Überfremdung“ verhöhnt und diffamiert, und plötzlich wird die Überfremdung gar nicht mehr geleugnet. Nun muß man den Leuten nur noch die „Ängste“ ausreden. Dasselbe Muster beim Thema Islamisierung.

  37. In Essen und Unna zeigt sich die Umvolkung im Alltag:

    Zwei Straßenkämpfe in einer WocheClan-Kämpfe sorgen für Verbitterung der Bürger in Essen

    [Essen]
    Ina Fassbender/dpa Polizeirazzia in Essen gegen kriminelle Clan-Strukturen
    Dienstag, 07.08.2018, 07:35

    Gleich zweimal innerhalb weniger Tage musste die Essener Polizei zu Straßenkämpfen anrücken. Zwei rivalisierende libanesische Clans trugen ihre Fehden aus – auf offener Straße. Zu einer der Schlägereien waren sogar Clan-Mitglieder aus anderen Städten angereist.

    Mehr als 20 Streifenwagen waren vor Ort. Bereits drei Tage zuvor waren 30 Menschen wegen eines Beziehungsstreits aneinandergeraten. Fünf Menschen wurden vorläufig festgenommen.

    In Nachbarschaft im Stadtteil Altenessen liegen die Nerven blank: „Das geht so nicht mehr weiter“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Essener SPD, Karlheinz Endruschat, der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ)“. Hausbesitzer hätten inzwischen große Mühe, Mieter vom Wegzug abzuhalten, sagte Endruschat. Die Bemühungen, im Stadtteil eine soziale Mischung unter Einschluss von Familien und Gutsituierten zu erhalten, werde durch solche Vorfälle konterkariert.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/zwei-strassenkaempfe-in-einer-woche-clan-kaempfe-sorgen-fuer-verbitterung-der-buerger-in-essen_id_9374363.html

    Unna

    Schlägerei am Rathaus: Polizei gibt Statement ab – Weiterer Augenzeuge: „Das war Krieg. Unna hat seine Unschuld verloren.“

    „Das war Krieg. Das hätte Tote gegeben. Die Darstellung der Polizei ist eine Farce.“

    Ein weiterer Augenzeuge der Schlägerei vom Mittwochabend auf dem Rathausplatz (Bericht HIER) hat am Montagmittag gegenüber Rundblick die Schilderungen einer Leserin nicht nur bestätigt – er entwirft ein regelrechtes Schreckensszenario jenes Abends, das in dem Fazit gipfelt: „Das war eine Schlacht, die mit Toten hätte enden können. Unna hat am Mittwochabend seine Unschuld verloren.“

    Zugleich bekamen wir auf Nachfrage zwei Statements der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Unna.

    Auf unsere telefonische Bitte, den Abend aus Sicht der Polizei noch einmal zusammenzufassen, schickte uns Polizeisprecherin Ute Hellmann zunächst folgende Mail:

    „Am Mittwoch, 01.08.2018, gegen 21:30 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis über eine Schlägerei auf dem Rathausplatz in Unna.

    Als die die eingesetzten Beamten wenige Minuten später am Einsatzort ankamen, trafen sie jeweils vier Personen aus zwei Gruppen an.

    Die Personalien der Personen wurden festgestellt und die Personen durchsucht.

    Zwei Personen aus der einen und drei Personen aus der anderen Gruppe wiesen leichte Verletzungen auf. Nach Befragung von Zeugen hatten mehrere Personen die Örtlichkeit bereits vor Eintreffen der Polizei verlassen.

    Nach Abschluss der Maßnahmen wurde gegen die übrigen Beteiligten vor Ort ein Platzverweis ausgesprochen, der auch von allen befolgt wurde.“

    Wir baten um Beantwortung weiterer fünf Punkte:

    1. Warum berichtete die Polizei nicht initiativ über diesen Vorfall, der in der Innenstadt für ziemliches Aufsehen sorgte?

    2. Ist die Darstellung verschiedener Augenzeugen richtig, dass es sich bei den jungen Männern um Südländer handelte?

    3. Gab es unter den Beteiligen polizeibekannte Personen?

    4. Handelte es sich bei den beiden Gruppen um Lager unterschiedlicher Nationalitäten und/oder Wohnorte (z.B. Bönen-Unna)?

    5. Wären aus Sicht der Polizei noch weitere Zeugenaussagen hilfreich bzw. sollen sich noch weitere Zeugen melden?

    Daraufhin mailte uns die Polizeisprecherin folgende Antwort zu:

    „Zu den Personalien der Beteiligten kann ich Ihnen Folgendes mitteilen:

    · drei 19jährige aus Afghanistan , wohnhaft in Unna

    · ein 18jähriger aus dem Iran, wohnhaft in Unna

    · ein 18jähriger aus dem Irak, wohnhaft in Unna

    · zwei 18jährige aus Syrien, wohnhaft in Unna

    · ein 21 jähriger ungeklärter Staatsangehörigkeit, wohnhaft in Holzwickede.“

    Soviel zum Statement aus Sicht der Unnaer Polizei.

    Jetzt lassen wir einen weiteren Augenzeugen zu Wort kommen, der sich bei der Lektüre unserer beiden Berichte vom Wochenende „maßlos darüber aufregte“, wie die Polizei hier Wahrheiten vertusche.

    Der langjährige Unnaer ist regelmäßiger Besucher der Innenstadt und war an jenem Abend auf dem Rathausplatz Augenzeuge von jenem Moment an, in dem die schweren Auseinandersetzungen begannen. Auch er möchte, wie die Zeugin aus dem Alimentari, zu seinem eigenen Schutz und dem seiner Familie nicht namentlich genannt werden.

    Das sah und erlebte dieser Zeuge:

    „Die Darstellung der Polizei ist eine absolute Farce. So eine Massenschlägerei mitten in der Stadt derart zu verharmlosen – es ist eine Sauerei, was hier abläuft. Die Schilderung der Zeugin im Rundblick vom Wochenende entspricht mit jedem Wort den Tatsachen. Ich würde höchstens sagen, dass es noch schlimmer war.

    Wir haben hier eine Schlacht erlebt. Das war Krieg. Mitten in Unna. Unna hat am Mittwochabend seine Unschuld verloren.

    Die Schlägereien fingen gegen 20.30 Uhr an. Die prügelten sich überall, wie von der anderen Zeugin beschrieben. An jeder Ecke, mit brutalster Gewalt.

    Es waren 50 bis 70 Leute. Hier von „Jugendlichen aus dem Großraum Unna“ zu sprechen wie die Polizei ist eine bodenlose Frechheit. Das waren keine Jugendlichen! Das waren alles Männer um die 20, und es war kein einziger Deutscher darunter zu sehen. Alles Syrer, Araber, Türken, Albaner… auch junge Damen, die rumgekreischt haben und das Ganze noch befeuerten.

    Als es losging, wurde sofort die Polizei gerufen. Es dauerte bestimmt 15, 20 Minuten, bis die kam. Sie kam zunächst mit EINEM Einsatzwagen. Die haben den gesehen, haben gelacht und sich weitergeprügelt.

    Das sind absolut respektlose Personen gegenüber der Obrigkeit. Die haben sich geprügelt wie die Kesselflicker, mit Messern, Schlagketten, Gürteln, einfach das volle Programm und grenzenlos brutal. Das war der Horror an sich.

    Vor dem Alimentari lag ja dieser blutende Mann, von dem Ihre Zeugin berichtete. Ich habe ihn auch gesehen, wie er da lag. Wenn der nicht mit Stühlen abgeschirmt worden wäre, hätten die ihn totgeschlagen. Ich bin mir sicher, dass es Tote gegeben hätte an diesem Abend.

    Es dauerte gut eine Stunde, bis es vorbei war. Da war dann auch Polizeiverstärkung eingetroffen. Dazu waren drei große RTW da plus Notarztwagen. Ich frage mich, wieso das von der Polizei mit keinem Wort erwähnt wird!

    Meine Frage ist sowieso: Warum nimmt man keine Hundertschaft? Oder kann man hier inzwischen tun und lassen, was man will?

    Ich habe übrigens schon um 17.30 Uhr das erste Mal die Polizei angerufen, weil ich einen Mann um die 20 sah mit einem völlig entstellten Gesicht. Er ging mit 6, 7 anderen zum Bahnhof runter. Dieser Typ war blutgetränkt. Ich bat die Polizei, sie solle bitte zum Bahnhof fahren, da käme noch was nach. Es kam kein einziger Polizeiwagen.

    Ich erwarte von der Stadtverwaltung und von unserem Herrn Bürgermeister eine Stellungnahme zu diesem Horror. Unna hat am Mittwochabend seine Unschuld verloren.“

    Name und Anschrift des Zeugen sind der Redaktion bekannt.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/08/06/schlaegerei-am-rathaus-polizei-gibt-statement-ab-weiterer-augenzeuge-das-war-krieg-unna-hat-seine-unschuld-verloren/

  38. Aber sonst geht es der Dame gut? Klar, die lebt wohl in einer gated community … Trotzdem: Wie dumm kann man sein? Oder – viel wahrscheinlicher: Das ist die hilflose Rechtfertigung dafür, dass man selbst kräftig dazu beigetragen hat, dass es so gekommen ist!

  39. Netzfund:
    Allein in der U-Bahn: Gruppe kreist Münchner ein, einer zieht ein Messer
    Der neue Alptraum der U-Bahn-Nutzer . . . auf der Rückfahrt alleine mit 4 Afrikanern im Wagen! Bis gerade eben war noch alles in Ordnung, weil auch andere weiße Fahrgäste im Wagen waren. Doch die stiegen eben aus. Das kann jederzeit passieren: Rassistisch-krimineller Angriff, um Beute zu machen. Der Handy-Tribut muss abgeliefert werden mit Messer-Nachhilfe. Hier waren 3 von 4 Tätern “dunkelhäutig”. Solche Vorfälle werden auffallend häufiger. Ab und zu wird einer singulär von einem MSM-Blatt aufgegriffen, die meisten aber sind nur in irgendeinem Polizeibericht verborgen, die ja kaum gelesen werden.

    Neulich erzählte mir jemand, dass wegen den vielen Ausländern zwei Frauen von München in unsere schöne bunte Stadt Pfaffenhofen gezogen sind. Haben sich eine Eigentumswohnung mit kleinem Gartenanteil am Bürgerpark gekauft., um mal endlich mehr Ruhe zu haben.
    Gegenteil ist der Fall höllischer Lärm von Ausländern bis spät in die Nacht im schönen Bürgerpark.

  40. Besser? Wie war das eigentlich im Libanon? Schon vergessen, Beste?

    Das Christentum im Libanon hat eine lange Tradition und bildete bis ins 20. Jahrhundert eine religiöse Mehrheit innerhalb der libanesischen Bevölkerung, speziell in den Bergen.

    Tja und dann kamen mohammedanische „Migranten“ …

  41. Neopresse: „Ab 2022 werden Christen in Deutschland in der Minderheit sein“

    Aktuellen Statistiken der katholischen und evangelischen Kirche zufolge, sollen Christen in Deutschland spätestens im Jahr 2022 in der Minderheit sein. 2017 waren nur noch 54,35% der Deutschen Mitglied in einer der beiden christlichen Kirchen. Rechnet die Kirchenstatistik Christen von evangelischen Freikirchen, orthodoxen oder anderen . . .

    https://www.neopresse.com/gesellschaft/ab-2022-werden-christen-in-deutschland-in-der-minderheit-sein/

    Fazit: Tatsache ist, dass die Unter 10-Jährigen bereits einen Migtantenanteil von 35 % haben… wohin das führt… wird die ZEIT uns lehren !

  42. NieWieder 7. August 2018 at 11:37
    @katharer 7. August 2018 at 11:34
    Ja. Aber „rechte“ Parteien begehen einen Fehler, wenn sie soziale Themen links liegen lassen. Denn dann greifen Linke das auf und versprechen das Blaue vom Himmel.
    Um es mal ganz plakativ zu sagen: „Rechte“ Parteien müssen auch den „Kümmerer“ geben. Nur dann haben sie auch größeren Erfolg.

    ——

    Das stimmt natürlich
    Ist es aber so das die rechten Parteien die sozialen Themen links liegen lassen?
    Es gibt mittlerweile sehr erfolgreich rechte Gewerkschaften.
    Auch andere Themen werden immer wieder Thematisiert. Gehen aber in der Migranten und Moslemdebate komplett unter.
    Die Afd wird eh schon medial falsch dargestellt. Da werden die wichtigen und richtigen sozialen Themen die aufgegriffen werden Totgeschwiegen .

    Die Afd muss zur Volkspartei werden. 33000 Mitglieder reichen nicht um der Afd Inder Öffentlichkeit ein soziales Gesicht zu geben.

  43. OT:
    Eine dumme Reiche (Erbin) mit Geld?
    Paula Schwarz (zufällig Interview mit der im WDR5-Systemfunk gehört):

    https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/eine-stunde-talk-vorausdenkerin-paula-schwarz

    Viele dürften sich fragen: Woher bekommen Linksradikale und sonstige selbsternannte Weltretter ihre Agitationskohle her? (neben den schon vorhandenen Mitteln des unfreiwillig gebeutelten Steuerzahlers).
    Die junge (hübsche) Dame Paula Schwarz scheint mir da so eine verdächtige Kandidatin.

  44. Früher war eine Zurückdrängung unserer deutschen Kultur ein Hirngespinst. Und wer an eine Islamisierung glaubte, der war verrückt.

    Jetzt schwenkt man um. Neuerdings ist das Zurückdrängen der Deutschen (in unserem Lande!) Fakt, aber wir sollen uns davon nicht beunruhigen lassen.

    Lasst euch nicht von der neuesten Taktik einlullen. Natürlich ist das Schicksal abwenbar und es lohnt sich immer, für seine Heimat zu kämpfen.

  45. Ach so, es passiert zwar, aber ist überhaupt nicht schlimm … na dann isses ja gut.

    Na immerhin gibt sie ja zu, dass es passiert, also der Bevölkerungsaustausch. Dieser Artikel einer CDU MitgliedIn muss unbedingt auf allen Kanälen verbreitet werden. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er das gut findet. Und ob er bei der nächsten Gelegenheit die CDU wählt.

  46. „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten.“

    Niemand hat die Absicht Deutschland zu islamisieren.

  47. Na in Amsterdam oder Rotterdam möchte ich nicht mal für Geld beerdigt werden.
    Bald muss man nach Island fahren um noch weisse zu sehen.
    Sicherlich bin ich nur neidisch auf die Millionen sozial engagierter und mit höchsten Bildungsqualifikationen ausgestatten Zuwanderer.
    Ich habe es immer befürchtet.
    Die Ausländer nehmen uns unsere Jobs weg.
    Als schmerbäuchiger, mit lichtem Haar und zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern versehener brauner Nichtsnutz, lehne ich diese Geschenke Gottes an uns nur deshalb ab, da sie mich bei jeder Gelegenheit weit abhängen und mir zeigen, was für dümmliches Etwas ich doch bin.
    .
    .
    Uahahahahahah…………
    .
    .
    Spätestens wenn die Generation der Baybyboomer nicht mehr arbeitet, sondern Flaschen aus Mülltonnen sammelt, bricht das ganze „Wir verarschen Euch von vorne bis hinten System“ mangels Steuereinnahmen zusammen.
    Von bunter Folklore und neuen Kulturen wird keiner satt.

  48. cdu-wahrsagerin, „… Angst brauche deshalb aber niemand zu haben.“

    Sie hat ihr erbärmliches „Leben“ gelebt (als dhimmi’geschützt vor allah selbst‘ 9:29 & Sklave), ihr ist es scheiSSegal was aus Europa wird

  49. johann 7. August 2018 at 11:40
    In Essen und Unna zeigt die Umvolkung im Alltag:

    Sehr schön der letzte Teil
    In Nachbarschaft im Stadtteil Altenessen liegen die Nerven blank: „Das geht so nicht mehr weiter“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Essener SPD, Karlheinz Endruschat, der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ)“. Hausbesitzer hätten inzwischen große Mühe, Mieter vom Wegzug abzuhalten, sagte Endruschat. Die Bemühungen, im Stadtteil eine soziale Mischung unter Einschluss von Familien und Gutsituierten zu erhalten, werde durch solche Vorfälle konterkariert.

    ——

    Das wird massiv passieren.
    Stadtteile und einzelne ganze Städte werden durch die Masseneinwanderung zu einer Art Ghetto.
    Jeder einzelne der Verstanden hat was passiert sollte für sich selber sehen wo er jetzt lebt und ob er nicht seinen Wohnort wechselt.
    Entscheidend wird zudem für Hausbesitzer sein wo sein Haus/ Wohnung ist.
    Wer den falschen Standort hat wird finanziell sein blaues Wunder erleben

  50. Ja, wäre kein Problem, wenn die Migranten in Deutschland wirklich so heterogen wären. In Wahrheit ist es aber eine homogene Masse von Mohammedanern.

  51. Für den wirtschaftlichen und sozialen Aufstieg sei nicht mehr ausschließlich die einheimische Mehrheit verantwortlich, sondern die gesamte Gesellschaft.

    Sieht man ja, wie die Araber-Clans in Berlin, NRW, Bremen usw. wirtschaftlich aufsteigen:

    Als es um das Geschäftsmodell der Clans geht, sagt Khaled Miri: „Wir wollen auch den Reichtum haben, den andere Menschen haben.“ Erst vor kurzem war den Berliner Behörden ein Schlag gegen einen arabischstämmigen Clan gelungen. Der Verdacht: Geldwäsche. 77 Immobilien im Gesamtwert von rund 9,3 Millionen Euro beschlagnahmten die Behörden.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/ard-reportage-clan-mitglied-wer-nicht-respektvoll-mit-uns-umgeht-bekommt-konsequenzen-zu-spueren_id_9361227.html

  52. Der Traum dieser Frau ist wahr geworden: Hier in Köln wimmelt es nur so von Negern und anderem Menschenmüll.

  53. Wikipedia Auszug – Noch Fragen??

    Barbara John (* 18. Januar 1938 in Berlin) ist eine deutsche Politikerin der CDU, ehemalige Grundschullehrerin und Diplompolitologin. Von 1981 bis 2003 war sie Ausländerbeauftragte des Berliner Senats. Seit ihrer Berentung 2003 engagiert sie sich weiterhin in Migrationsfragen, u. a. in der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und als Ombudsfrau für die Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds.
    Ausbildung
    Nach dem Abitur studierte sie von 1958 bis 1961 in Lüneburg Erziehungswissenschaften und war anschließend bis 1966 Grundschullehrerin für Deutsch und Englisch in Hamburg.
    An der Freien Universität Berlin und der London School of Economics absolvierte sie ein Zweitstudium der Politikwissenschaften und Bildungsökonomie, das sie als Diplompolitologin abschloss. Danach arbeitete sie mehrere Jahre in der Lehrerausbildung im Fach Deutsch als Zweitsprache an der FU Berlin.
    Karriere
    Bei der Berliner Wahl 1981 wurde John zunächst in das Abgeordnetenhaus von Berlin gewählt, schied aber bereits im November 1981 aus, da sie das neugeschaffene Amt der Ausländerbeauftragten des Landes Berlin erhielt.
    Im Mai 2001 wurde John Honorarprofessorin am Institut für Europäische Ethnologie der Berliner Humboldt-Universität.
    Am 30. Juni 2003 wurde sie in den Ruhestand verabschiedet. Ihr Nachfolger im Amt des Ausländerbeauftragten wurde Günter Piening.
    Freiwilliges Engagement
    Seit Juli 2003 ist sie Koordinatorin für Sprachförderung bei der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Berlin und Vorsitzende des Expertengremiums für Integrationssprachkurse beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.
    Barbara John ist Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin.
    Im Oktober 2007 wurde sie zur Vorsitzenden des Beirats der Antidiskriminierungsstelle des Bundes gewählt. John ist nicht-muslimisches Mitglied des Kuratoriums der Muslimischen Akademie in Deutschland.
    Seit 2009 ist John Vorsitzende des Berliner Diözesanverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes. Außerdem gehört sie zum Vorstand der Unternehmensstiftung von Veolia. Seit 2012 ist sie im Kuratorium der Stiftung Bildung.
    Seit 2010 engagiert sich John, zusammen mit Romani Rose und Maria Böhmer, als Schirmherrin der Initiative Show Racism the Red Card- Deutschland e.V.
    Im Dezember 2011 wurde Barbara John Ombudsfrau für die Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), eine unentgeltliche Tätigkeit, bei der das BfJ Aufwendungen für eine Hilfskraft, Reisekosten, Dolmetscherdienste und Schreibarbeiten erstattet. Als solche gab sie einen Gesprächsband mit den Angehörigen der Mordopfer des NSU heraus.
    Auszeichnungen
    2006: Muhammad-Nafi-Tschelebi-Preis (Laudatorin: Yasemin Karaka?o?lu)

    Der Muhammad-Nafi-Tschelebi-Friedenspreis (Mohammad Nafi Tschelebi Award) ist ein Preis zur Förderung des interreligiösen Dialogs zwischen Religionen, Traditionen und Kulturen, speziell zwischen den abrahamitischen Religionen, dem Judentum, dem Christentum und dem Islam.
    Der Preis hat seinen Namen nach dem 1933 verstorbenen Muhammad Nafi Tschelebi, einem in Berlin lebenden syrischen Staatsbürger und Begründer des Berliner Islam-Instituts im Jahr 1927. Der Preis ist nicht dotiert und wird seit Ende der 1990er Jahre jährlich im Herbst vom Zentralinstitut Islam-Archiv-Deutschland an Nichtmuslime verliehen.

  54. Das hat was von der fatalen Idee, „Die paar Jahre kriegen wir auch noch rum…“. Völlig irre! Die „Ausländerbeauftragte“ hat ja zu ihrer Zeit auch einen Beitrag zur heutigen Situation geleistet, und relativiert jetzt mit der Milde des Alters, für die, die es ausbaden müssen. Eine echte Christin… hält nicht eine ihrer Wangen hin, sondern lieber die von vielen anderen, die nie gefragt wurden. Fast ekelerregend.

  55. Wieder so eine volkspädagogische Belehrung als würde man ein unwissendes Kind trösten, das einen bösen Traum für Wirklichkeit hält.
    Ganz im Sinne von „Fürchtet Euch nicht und gewöhnt Euch dran, ihr könnt es ohnehin nicht ändern, weil wir es nicht zulassen, daß sich an Migrantenstrom (Invasion) etwas ändert“.
    Dieser Traumtänzerin Barabara John (CDU) würde ich dringend eine Konfrontationstherapie in einem der vielen Ghettos unserer schnell wuchernden Parallelgesellschaften anempfehlen, was aber vermutlich keinen Lerneffekt zur Folge hätte, da solche hypermoralisch gestählten Irrealisten(innen) auch in dem übelsten rechtsfreien „Shithole“ etwas finden würden, das sie schönreden könnten.

  56. Ja, ja, die Deutschen sollten keine Angst haben, massenhaft von INVASOREN gemordet und vergewaLtigt zu werden!

    Oh Gott, die Geisteskrankheit der Prominenten kennt keine Grenzen!

  57. …..die ist mir damals immer schon aufgefallen / aufgestoßen
    ( wie Limbach und Konsorten…. )

    wenn ich das Bild seh – denke mal zum Glück das die bald verbuddelt wird…

    eklig , wie die alle mit ihren Ansichten in diese Ämter gekommen sind bzw. gegen die normalen Bürger gearbeitet haben……

    Leben alle unbehelligt weiter wie z.B. Wowereit dieser Wi…..

  58. Diese Frau „John“ meine ich irgendwoher zu kennen.
    Die Blinde aus „Wenn die Gondeln Trauer tragen“/“Don’t look now“? Im Original zwar: die Schauspielerin Hilary Lavender Mason.

  59. Ich habe auch einen Vorschlag!
    Jeder der was fordert sollte selber welche aufnehmen.
    Die gehen mir so auf den S…

  60. @paul stanley
    11:46

    Der Traum dieser Gesichtsfotze

    Beleidigungen töten nicht
    —Muslime schon Kriegsherr 2/216 -> 4/74-76 allah 40/2, „… tötet sie wo immer ihr sie findet“ Mordaufruf gleich dreimal im Krieshandbuch 2/191 https://quran.com/4/89 9/5, 29 -> 8/17 … für allah’ss Weltherrschaft 8/39, 9/33 … um das ‚Paradies‘ zu gewinnen 9/111

  61. @ joke 7. August 2018 at 11:17
    „Was diese Trulla von sich gibt ist reines Phantasiegewäsch.“

    NEIN, die Frau hat leider Recht! Vor mehr als 10 Jahren sprach ein Demograph auf einer Wirtschaftsveranstaltung und führte aus, dass in 30 Jahren keine Deutschen mehr in den Ballungsräumen leben werden (außer alte deutsche Frauen in Pflegeheimen). Die Verdrängung der Deutschen aus Deutschland ist schon seit Jahrzehnten im Gange und wird bald abgeschlossen sein. (weniger als 50 Jahre!). Viele Deutsche glauben ja noch, wenn sie ihre Haare schwarz färben oder sich dann eine Burka überwerfen und in die Moschee gehen, würde ihnen nix passieren. Ja, man weigert sich aus der Geschichte zu lernen. Deutsche werden das Schicksal der Indianer, der Christen im Libanon, den Tutsi in Ruanda, den Armeniern im Osmanischen Reich und anderer Völker erleben. Was in Deutschland passiert ist nach UN-Definition Völkermord an den Deutschen! Und Hauptverantwortlich ist die CDU/CSU!
    Uns Deutsche kann nur ein bald beginnender Bürgerkrieg noch helfen, aber der ist nicht in Sicht. Die Deutschen lassen sich erschlagen und vergewaltigen und halten dabei noch ruhig!
    Die Verbrecher sind nicht die Lumpenbanden aus dem Ausland, sondern sitzen in unserer Regierung, unterstützt durch die Journaille. Bei diesen Verbrechern muß das deutsche Volk ansetzen!

  62. Ich wiederhole mich : Das größte, je an unserem Land verübte Verbrechen !

    Und was macht die AfD ? Wie schrieb doch Peter Bartels – Hängematte !

  63. Kurz vor der Löffelabgabe kann man solchen Durchfall ablassen.
    Hat diese Schnulle auch Nachwuchs ins Land gesetzt?
    Aber was interessiert der Nachwuchs, wenn man Parteienverblödet ist.

  64. das hatte ich damals in meiner CDU Zeit schon als Hauptfehler ausgemacht: in die Sozialausschüsse wurden Leute geschickt, die Gehaltsempfänger in sozialen Berufen waren – zu Migrationsbeauftragten hat man Migranten gemacht usw. – eine reine Lobbiistenpolitik, bei der sich die Vertreter der jeweiligen Lobby bedienen konnten (das gilt auch für die Wirtschaft). So wurde eine Volkszerstörerin Ausländerbeauftragte in Berlin und konnte ihre dunklen Pläne verwirklichen. – ich selbst hatte die CDU verlassen, nachdem ich die Hoffnungslosigkeit in ihren Strukturen verstanden hatte.
    übrigens lassen sich sicher Aussagen der Frau Johns finden, bei denen sie damals Ängste vor Überfremdung als abwegig beurteilt hatte. Jetzt hat sie die Maske fallen lassen. So werden dann auch in naher Zukunft aus den angeblich nur 4 Millionen Moslems in Deutschland über Nacht 12 Millionen werden und die Verkünder werden so tun, als wenn sie nie etwas anderes gesagt hätten.

  65. Deutsche sollen keine Angst davor haben, in Städten zu leben, in denen Einwanderer die Mehrheit stellen. Das zumindest findet die frühere Berliner Ausländerbeauftragte, Barbara John (CDU).
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Dazu sagte der GRÜNE Daniel Cohn-Bendit in seinem Beitrag in der „Zeit“ .
    Link :https://www.zeit.de/1991/48/wenn-der-westen-unwiderstehlich-wird/komplettansicht
    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“

    Im übrigen ist der Beitrag in seiner ganze Länge lesenswert !

    Fazit : Die Deutschen sollten schon Angst davor haben, in einer multikulturellen Gesellschaft zu leben —– insbesondere ——- wenn die Mehrheit dieser Gesellschaft von Muslimen gestellt wird.

  66. Wenn es denn mal hart auf hart kommt werden wir sehen, wer besser ist.
    Die Geschichte hat gezeigt, die Deutschen brauchen nur die Richtige Motivation und etwas frische Luft.
    Dann laufen wir auch ohne aufgehalten zu werden bis vor Moskau.
    Diese Motivation sollte dann doch auch für ein paar Braunäuglein reichen.

  67. Barbara John (* 18. Januar 1938 in Berlin) ist eine deutsche Politikerin der CDU, ehemalige Grundschullehrerin und Diplompolitologin. Von 1981 bis 2003 war sie Ausländerbeauftragte des Berliner Senats. Seit ihrer Berentung 2003 engagiert sie sich weiterhin in Migrationsfragen, u. a. in der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und als Ombudsfrau für die Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds.
    Ausbildung
    Nach dem Abitur studierte sie von 1958 bis 1961 in Lüneburg Erziehungswissenschaften und war anschließend bis 1966 Grundschullehrerin für Deutsch und Englisch in Hamburg.
    An der Freien Universität Berlin und der London School of Economics absolvierte sie ein Zweitstudium der Politikwissenschaften und Bildungsökonomie, das sie als Diplompolitologin abschloss. Danach arbeitete sie mehrere Jahre in der Lehrerausbildung im Fach Deutsch als Zweitsprache an der FU Berlin.
    Karriere
    Bei der Berliner Wahl 1981 wurde John zunächst in das Abgeordnetenhaus von Berlin gewählt, schied aber bereits im November 1981 aus, da sie das neugeschaffene Amt der Ausländerbeauftragten des Landes Berlin erhielt.
    Im Mai 2001 wurde John Honorarprofessorin am Institut für Europäische Ethnologie der Berliner Humboldt-Universität.
    Am 30. Juni 2003 wurde sie in den Ruhestand verabschiedet. Ihr Nachfolger im Amt des Ausländerbeauftragten wurde Günter Piening.
    Freiwilliges Engagement
    Seit Juli 2003 ist sie Koordinatorin für Sprachförderung bei der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Berlin und Vorsitzende des Expertengremiums für Integrationssprachkurse beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.
    Barbara John ist Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin.
    Im Oktober 2007 wurde sie zur Vorsitzenden des Beirats der Antidiskriminierungsstelle des Bundes gewählt. John ist nicht-muslimisches Mitglied des Kuratoriums der Muslimischen Akademie in Deutschland.
    Seit 2009 ist John Vorsitzende des Berliner Diözesanverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes. Außerdem gehört sie zum Vorstand der Unternehmensstiftung von Veolia. Seit 2012 ist sie im Kuratorium der Stiftung Bildung.
    Seit 2010 engagiert sich John, zusammen mit Romani Rose und Maria Böhmer, als Schirmherrin der Initiative Show Racism the Red Card- Deutschland e.V.
    Im Dezember 2011 wurde Barbara John Ombudsfrau für die Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), eine unentgeltliche Tätigkeit, bei der das BfJ Aufwendungen für eine Hilfskraft, Reisekosten, Dolmetscherdienste und Schreibarbeiten erstattet. Als solche gab sie einen Gesprächsband mit den Angehörigen der Mordopfer des NSU heraus.
    Auszeichnungen
    2006: Muhammad-Nafi-Tschelebi-Preis (Laudatorin: Yasemin Karaka?o?lu)

    Der Muhammad-Nafi-Tschelebi-Friedenspreis (Mohammad Nafi Tschelebi Award) ist ein Preis zur Förderung des interreligiösen Dialogs zwischen Religionen, Traditionen und Kulturen, speziell zwischen den abrahamitischen Religionen, dem Judentum, dem Christentum und dem Islam.
    Der Preis hat seinen Namen nach dem 1933 verstorbenen Muhammad Nafi Tschelebi, einem in Berlin lebenden syrischen Staatsbürger und Begründer des Berliner Islam-Instituts im Jahr 1927. Der Preis ist nicht dotiert und wird seit Ende der 1990er Jahre jährlich im Herbst vom Zentralinstitut Islam-Archiv-Deutschland an Nichtmuslime verliehen.

    Liest sich für jeden ex-DDRler wie eine klassische Bonzenhistorie bis ins ZK der SED…

    Unglaublich Leistungsbefreit hochideologisiert….

  68. Besorgter 7. August 2018 at 11:58
    Wenn es denn mal hart auf hart kommt werden wir sehen, wer besser ist.
    Die Geschichte hat gezeigt, die Deutschen brauchen nur die Richtige Motivation und etwas frische Luft.
    Dann laufen wir auch ohne aufgehalten zu werden bis vor Moskau.
    Diese Motivation sollte dann doch auch für ein paar Braunäuglein reichen.
    *****************
    Hilft mir durch den Tag !!! Danke!!

  69. Der Neger schnackselt nicht nur gern:
    Schlägerei am Rande des Homberger Weinfests: Drei Männer wurden verletzt
    Homberg. Drei Verletzte sind die Bilanz einer Schlägerei am Rande des Homberger Weinfests in der Nacht zu Sonntag. Zwei von ihnen mussten laut Polizei in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.
    Am Streit sollen um die 15 Personen beteiligt gewesen sein. Ein 35-jähriger Afrikaner soll sich, bereits als die Beamten vor Ort waren, mit einer Flasche bewaffnet haben, um sich an der Schlägerei zu beteiligen.
    https://www.hna.de/lokales/fritzlar-homberg/homberg-efze-ort305309/homberg-drei-maenner-bei-schlaegerei-verletzt-10095840.html

  70. Man sollte keine Angst haben bald in der Minderheit zu sein ????? Das hatten die Bürger im Libanon wohl auch gesagt.

  71. katharer 7. August 2018 at 11:46

    Genauso wird es überall laufen bzw. ist schon im Gange.
    Segregation, d. h. man wohnt mehr oder weniger unter seinesgleichen und am besten in etwas „gehobener Umgebung“. Allerdings können die meisten das nur bedingt umsetzen, aus finanziellen oder sonstigen Gründen.
    Auf die Weise wird sich Deutschland nämlich nicht mit einem großen Knall abschaffen, sondern einfach nur in einem längeren Zeitraum „auflösen“.

  72. zu barbara john fällt mir immer der unsägliche uwe karsten heye ein . hat dieses…. nicht doch gesagt ,wenn man in mitteldeutschland als starkpignentierter umherläuft,wird man totgeschlagen.so warnte er in seiner hassenden art ausländische sportler vor den deutschen.(volksverhetzung)UWE!!!!!!!sowas rennt hier rum und kommt dann auch mal wider(mit kurzem i) ins fernsehen.

  73. Deutsche sollten keine Angst haben, bald Minderheit zu sein

    Interessant, wie aus „Es gibt keine Umvolkung, das ist nur eine Wahnvorstellung von Rechtspopulisten“ nun „Es gibt Umvolkung, aber das ist nicht schlimm“ wird.

  74. Es gibt aktuell 53 afrikanische Staaten. Alle diese Staaten dieses Giga-Kontinents haben, allein innerafrikanisch, – ich zitiere Barbara John – „viele bildungsmäßig, ethnisch, religiös, kulturell und wirtschaftlich unterschiedliche Einwanderergruppen. Diese seien teilweise auch untereinander zerstritten.

    KEIN einziger Negerstaat funktioniert. KEIN, um es auszuweiten, islamischer Staat funktioniert. Alle sind korrupt, widerlich, unangenehm, nur durch Brutalität (auch einer korrupten Polizei) beherrschbar und beherrscht.

    In keiner diese menschlichen Höllen hat sich so etwas einmaliges, kostbares wie in Europa entwickelt: Eigenverantwortung und eine verinnerlichte Moral des Umgangs mit Mitmenschen, die keiner Polizei bedarf.

    Europäer (und ihre Töchter in Amerika, Kanada, Australien), also viele Nationalitäten, auch aus Asien die dieses Denken verinnerlicht haben, haben keine Probleme. Und sind untereinander kompatibel. Ausländer sind kein Problem.

    Ein Problem sind die Ausländer-Horden, die nach Deutschland fluten, der letzte afrikanische und islamische Brutal-und Dummdoofdreck. Sie sind die Gewähr für Mord und Totschlag.

    Ja, es gibt sonne und solche Ausländer. Und Barbara John.

  75. Das Marokkaner Scheißhaus Rotterdam durfte ich während meiner beruflichen Zeit in
    Holland kennenlernen ,
    Gottbewahre , solche Zustände hier bei uns , die sind 10x schlimmer als die Türken in Deutschland ,
    die Holländer liberal , stets politisch korrekt , haben schon längst nix mehr zu melden im eigenen Land ,
    Amsterdam , das gleiche Scheißhaus
    kehrt um bevor es zu spät ist !!!!!!

  76. Und diese C*DU-Schranze ist natürlich die einzige Politikerin, die von der ganz offensichtlich geplanten und willentlich durchgeführten Umvolkung Deutschlands weiss.
    /sark/

    Überzeugungstäter, Selbsthasser, Verbecher und Opportunisten, die auch ihre Neunjährige an einen Nafri verschachern, das ist das Pack, welches unsere Parlamente besetzt hat.

  77. @nicht die mama
    12:09

    „Und diese C*9/29DU-Schranze“ fürt ihr (allah’SS) Programm durch „-> Umvolkung!“

    „If there is even one percent of Islam you are not implementing, you are an infidel. It’s a total program.“
    — Mawlawi Abdul Salam Abed (Taliban, „Qur’an scholar“ Führer)

  78. aquila_chrysaetos 7. August 2018 at 12:06

    „Deutsche sollten keine Angst haben, bald Minderheit zu sein“

    Interessant, wie aus „Es gibt keine Umvolkung, das ist nur eine Wahnvorstellung von Rechtspopulisten“ nun „Es gibt Umvolkung, aber das ist nicht schlimm“ wird.

    Auf den Punkt.

  79. Das verrunzelte Drecksstück, das vielleich nocht 10-15 Jahre vor sich hat, bevor es vollends eingeht, hat da gut reden, weil es die Halligalli ja leider nicht metbekommt. Ich hoffe nur, dass die verbeibende Zeit die sie in ihrer derzeitigen Carbonhülle unter uns verweilt verweilt, so unangenehm und schmerzhaft als möglich verlaufen.

  80. @ Rolf Ziegler 7. August 2018 at 11:56
    Ich wiederhole mich : Das größte, je an unserem Land verübte Verbrechen !
    Und was macht die AfD ? Wie schrieb doch Peter Bartels – Hängematte !
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Naja, man kann dann ganz komfortabel in der Hängematte liegen und vielleicht entspannt das „Warschauer Konzert“ hören, wenn andere — kostenlos—– meine Arbeit erledigen !!!

  81. Die blöde Kuh hat keine Vorstellung davon, was es bedeutet, über 50 % der Bevölkerung alimentieren zu müssen!
    Mit allen Auswirkungen von Verteilungskämpfen und der Kriminalität!
    Ein Bürgerkrieg ist die logische Konsequenz davon!
    So, wie überall sonst auf der Erde in Kuffnuckenstaaten!

  82. Es geht nicht ums Deutschsein oder um die Hautfarbe der Fremden, sondern um die Abschaffung von Demokratie und Freiheit durch den Islam, wenn es zuviele werden. Muß das Kind erst in den Brunnen gefallen sein, bevor so eine dumme Nuß mal anfängt, ein paar kostenlos verfügbare Bücher zu lesen?

  83. @Novaris 7. August 2018 at 12:19
    Die AfD sollte sicherlich auch außerparlamentarische Aktionsformen verwenden. Bzw. andere Gruppen wie die IB machen das schon. Außerdem sollte die AfD am Aufbau eines medialen Netzwerks arbeiten.

  84. Das man dieser Unperson, die nie richtig gearbeitet hat, so kurz vor der Einäscherung noch ein Forum gibt, unfassbar.
    MICH kotzt es schon lange an, wie sehr wir eingenegert und zugemuselt wurden seit langer Zeit, besonders seit die ZonenLiese ins Amt gehievt wurde, wo sie nun klebt wie Hundekacke am Schuh.
    Neger & Musels überall: Im DDR-Fernsehen, im RotRadio, in der Werbung! als Schaufensterpuppen! und immer wenn du mal zum Arzt musst – dann sind schon 20 von denen da….
    Musst mal aufs Amt wegen irgendwas,
    dann bist in schrecklicher Gesellschaft von Abschaum, den andere uns hergelockt haben. Stinkts besonders in der Bahn oder im Bus – richtig, dann siehst auch gleich, wo es her kommt.
    Überall auf der Welt, wo Musels sind – da ist Unfrieden.

  85. Das holländische Beispiel von der senilen Gutmenschen-Trulla greift nicht so ganz.
    Die Niederländer haben ihren Kolonialbewohner (die haben noch heute Kolonien) mit holländischen Pässen ausgestattet. Darunter befinden sich viele Asiaten/Indonesier. Die sind zwar auch muslimisch aber waren bis vor wenigen Jahren weniger radikal. Araber, Türken und Neger sind da ein ganz anderes Kaliber.
    Hier hat mal wieder die Asyl- und die Schokopudding-Industrie versagt: Asylant legt in „Flüchtlings“unterkunft Feuer und verletzt 9 Mitbewohner schwer:
    https://www.welt.de/politik/article180695246/Bergisch-Gladbach-Vorlaeufige-Festnahme-nach-Brand-in-Fluechtlingsheim.html

  86. German Metalhead 1978 7. August 2018 at 11:27
    *Angst brauche deshalb aber niemand zu haben. Dies beweise zum Beispiel ein Blick auf Rotterdam oder Amsterdam, wo Einwanderer bereits die Mehrheit bildeten.

    Genau, nicht Einwanderung ist das Problem, sondern das was einwandert. Innerhalb Europa war Wanderung nie das Problem, Leute aus Oldenburg und dem Königreich Hannover wanderten nach Holland aus und umgekehrt Holländer nach Preussen. Geen probleem, zo gezien ist West-Europa één ethnisch Reservoir. Sogar die Sprachen haben gemeinsame Wurzel. Das was west-europäsiche Nationen trennt kann man praktisch nur unter einem Elektronenmikroskop erkennen. Unsere Kultur verträgt sich aber überhaupt nicht mit der der Neger und der muslimischen Welt. Für die Neger braucht man nur nach den VS und Suid Afrika schauen. Mit dem Mohammedanismus hat noch nie in 1400 Jahren eine friedliche Koexistenz funktioniert. Von Rothgrün wird immer von uns das Unmögliche gefordert: von Legalisierung der Pädophilie bis zur Integration des Islams. Da hilft nur Apartheid, sonst gibt es Blut und Tränen. Natürlich sind Pädophilen, Neger und Muslime Menschen, aber das bedeutet nicht dass sie sich in unsere Werteordnugung nahtlos einfügen und eine gedeihliches Zusammenleben möglich wäre.

  87. @johann 7. August 2018 at 12:02
    Dieses Land wird sich einfach immer mehr in Richtung „Dritte Welt“ entwickeln.
    Wobei es Teile geben wird, die ganz gut funktionieren. Und andere Teile sind Slums.
    In den Medien kommt das dann nur noch vor, wenn Elemente aus diesen Slums in die Gutmenschen-Bezirke eindringen.

  88. Die alte Schachtel macht sich bald vom Acker und will uns eine verbrannte Erde hinterlassen.
    Pfuii Deibel

  89. ….wenn es alten Weibern wie der, nicht muselig oder negrig genug ist, ja dann ab mit sowas ins NegerParadies, da werden sich schon ein paar um das Gammelfleisch kümmern.

  90. Interessanterweise bekommt die Trulla sogar im links“liberalen“ Tagesspiegel ordentlich Feuer unter dem Hintern gemacht.

    Wie immer, die Toleranz schwindet mit dem Abstand zum Problem. Besonders bei Links“liberalen“.

    Und auch Frau John dürfte in näherer Zukunft ihre einlassungen nochmal überdenken, nämlich dann, wenn dem importierten Pflege-Neger der Kragen platzt, nachdem Frau John zum wiederholten Male ihren Lieblingssessel mit der Toilette verwechselt hat.

  91. @eule54 7. August 2018 at 12:20
    Die sieht einfach ihren persönlichen Vorteil. Und maximal noch, dass sie in ihren linken Kreisen gut ankommt.

  92. Ganz dicht kann die alte Schabracke ja wohl nicht sein. Zu lange ohne Kopfbedeckung in der Sonne gestanden?

  93. Babieca 7. August 2018 at 12:07

    … KEIN, um es auszuweiten, islamischer Staat funktioniert. Alle sind korrupt, widerlich, unangenehm, nur durch Brutalität (auch einer korrupten Polizei) beherrschbar und beherrscht.
    —-
    Na ja, Abu Dhabi, Dubai und wohl auch die VAE, Katar, Bahrein funktionieren nach außen aber nur diktatorisch und Korruption herrscht da auch. Besonders über Katar muss man nicht mehr schreiben.
    Diese Staaten wollen auch ihre Glaubensbrüder aus anderen Ländern nicht außer um die Drecksarbeit zu verrichten.

  94. 🙁 B. John(sprich aus: Yohn, wie Joghurt oder Yoghurt) ist 80 J.:

    Deutsche sterben aus – mir doch piepegal,
    ich seh´ mir das Gras bald von unten an!
    Bin blond u. blauäugig – das ist schrecklich,
    nur schwarze Neger find´ ich nicht häßlich.
    Und weil ich mich absolut nicht leiden kann,
    schaff´ ich massenweise Schwarzköpfe heran.
    Eigentlich bin ich ein Fall für die Freud´sche Couch,
    wie ich mein´ Selbsthaß bearbeite – geht es auch!
    Mit mir sollen die Deutschen untergehn,
    verflucht nochmal, das find ich schön!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_John
    1981 vom Bürgermeister Richard von Weizsäcker (CDU)
    zur Ausländerbeauftragten des Senats ernannt

    Januar 2018
    Barbara John über Migration
    „Die Integrationspolitik war töricht“
    Sie war die erste Integrationsbeauftragte Berlins.
    In ihrer CDU wurde sie als „Türken-Bärbel“ belächelt,
    Flüchtlinge nannten sie „große Schwester“.

    JOHN: Solange ein Mensch etwas bewegen kann, mobil ist, klar denken kann, hat er geradezu die Aufgabe, sich für die Welt und für andere Menschen zu interessieren.

    Als Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes bin ich auf vielen sozialen Feldern tätig. Im Moment sind Obdachlosigkeit und Wohnungslosigkeit wichtige Themen, aber auch Behindertenpolitik, Jugendpolitik und Bildungspolitik.

    JOHN, DIE LISTIGE LÜGNERIN

    TAZ: Wo ist Deutschland heute im Zusammenleben mit den Einwanderern angekommen?

    JOHN: In der Realität. Das war ja jahrzehntelang nicht der Fall. In den 70er und 80er Jahren wurde ausweislich des Namens Gastarbeiterpolitik betrieben: Wen wir brauchen, der darf kommen, aber keine Wurzeln schlagen. Eine naive und törichte Politik, die nirgendwo nach diesem Strickmuster funktioniert, weil Menschen keine Arbeitsroboter sind. Sie gehen Bindungen ein, denken, fühlen und beginnen, sich und andere zu verändern unter neuen Bedingungen.

    Heute weiß man es besser: Gerade Arbeitsmigration ist nicht umkehrbar. Und Einwanderung hat tiefgreifende Folgen für alle. Deshalb sollte die Politik bei Einwanderung immer auf die Temperatur in der Bevölkerung achten. Insbesondere dann, wenn sehr viele Menschen kommen und die Gesellschaft darauf nicht vorbereitet ist.

    TAZ: In den vergangenen Jahren ist die Zahl fremdenfeindlicher Gewalttaten wieder extrem gestiegen. Ist es für Zuwanderer kälter geworden in Deutschland?

    JOHN: Angefangen hat es im Jahr 2015, als schlagartig eine unerwartete hohe Zuwanderung von Flüchtlingen einsetzte: Es gab Brandanschläge auf Asylbewerberheime, Menschen wurden auf offener Straße geschlagen oder diffamiert… ANM.: WER WURDE GESCHLAGEN???

    TAZ: Auch in den westlichen Bundesländern kam und kommt es zu fremdenfeindlichen Taten

    (:::)

    TAZ: Wenn es um Runde Tische geht, werden Sie oft als Vermittlerin gerufen. Zum Beispiel von den Rentnerinnen, die in Pankow um ihren Treffpunkt kämpften, oder von den Flüchtlingen auf dem Oranienplatz. Und Sie sind Ombudsfrau für die Opfer des NSU.

    (:::)

    TAZ: Stimmt es, dass Sie für türkische Migranten ein besonders großes Herz haben?

    JOHN: Als ich in Berlin die erste Ausländerbeauftragte wurde, hatten wir eine ausgesprochen starke Zuwanderung von türkischen Bürgern. Dass man da besonders häufige und enge Kontakte hat, ist doch normal. Jeden Monat, 22 Jahre lang, habe ich einen Familienbesuch bei türkischen Familien gemacht…
    http://www.taz.de/!5475715/

    MAN SOLLTE DIESE ALTE BERLINER HEXE NACH
    ANATOLIEN ABSCHIEBEN! – UND TSHÜSS!

  95. Novaris 7. August 2018 at 12:19
    @ Rolf Ziegler 7. August 2018 at 11:56
    Ich wiederhole mich : Das größte, je an unserem Land verübte Verbrechen !
    Und was macht die AfD ? Wie schrieb doch Peter Bartels – Hängematte !
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Naja, man kann dann ganz komfortabel in der Hängematte liegen und vielleicht entspannt das „Warschauer Konzert“ hören, wenn andere — kostenlos—– meine Arbeit erledigen !!!

    —-

    Wenn Sie schreiben … was macht die Afd .. Hängematte

    Dann gehe ich davon aus das Sie nicht der Afd angehören, oder?
    Was machen Sie ?

    Haben Sie eigentlich eine Ahnung davon was ein aktives, ehrenamtliches Mitglied der Afd leistet?

    Knapp über 30.000 Mitglieder von denen nicht einmal die Hälfte aktiv ist sind zu wenig um den Bock umzuwerfen

    7-8 potentielle Afd Wähler von denen nur 30.000 in der Partei aktiv sind.
    Was glauben Sie was das für ein Signal wäre wenn zum Jahresende 100.000 in der Partei sind

    Wenn jeder Afd Wähler lächerliche 10 € oder gar 100€ Spendet
    Mit mit so wenig Engagement aller könnte man Deutschland verändern

    Solange Michel in der Hängematte liegt und den Arsch nicht hochbekommt wird sich in Deutschland nichts ändern.

    Die Afd und deren Mitglieder trifft am wenigsten die Schuld

  96. @ Besorgter 7. August 2018 at 11:58
    Die Geschichte hat gezeigt, die Deutschen brauchen nur die Richtige Motivation und etwas frische Luft.
    Dann laufen wir auch ohne aufgehalten zu werden bis vor Moskau.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Das Personal der BuWe braucht schon bei kurzen Märschen an der frischen Luft gelegentlich einen Notarzt. Der Lauf bis vor Moskau kann nur dann gelingen, wenn die Russen auf ihrem Territorium bereitwillig die ärztliche Versorgung + KITA – bereitstellen.

  97. Ganz besonders interessant ist der weltfremde Kommentar eines Kokonbewohners im TSP – in dem John ja ihren Seich abgelassen hat – zu deren weltfremden Thesen:

    Oyama 09:53 Uhr
    Mit Plattheiten zu argumentieren ist immer etwas riskant, besser ist es, sich an Zahlen und der Realität zu orientieren. Hier bietet sich als hervorragendes Beispiel die Stadt München an. Trotz der höchsten Quote an Zuwanderern im Deutschlandranking finden sich dort kaum bis keine Probleme. In weitgehend migrantenfreien Städten im deutschen Osten hingegen wurde Pegida gegründet.
    Ist das anders zu erklären als damit, dass die Ureinwohner mancherorts das Problem darstellen?

    1. München ist inzwischen ein Shithole, in dem nix funktioniert und in dem sich Neger und Mohammedaner brutal austoben.

    2. Die „weitgehend migrantenfreien Städte Ostdeutschlands“ wurden in nur zwei Jahren von einem Neger- und Arabertsunami überschwemmt und sind heute fast genau dieselben Shitholes wie Ruhrgebietsstädte. Pegida hatte das bei ihrer Gründung im Blick: „Ich will nicht denselben Mist wie in Westdeutschland.“

    Diese Entwicklungen, die offizielle Verwandlung Deutschlands in ein islamisches Shithole, sind übrigens im wesentlichen durch die – von Schäuble erfundene „Deutsche Islamkonferenz“ 2006 – als Dauer-Appeasementveranstaltung für die durch die die MO-Cartoons weltweit wütende und schlachtende Umma – beschleunigt. Die Probleme waren alle da und bereits gigantisch und (friedlich) nicht mehr in den Griff zu bekommen. Bereits lange vor 2015. Weshalb auch die Gründung der AfD, ihre Vorbereitung, in den 2000er-Jahren lag. Zu ihren Vorläufern zählt die „Pro-Bewegung“ genauso wie „Die Freiheit“, gehört Pegida genauso wie BPE. Alles VOR 2015.

  98. Nun bin ich aber baff!
    Bezichtigen uns nicht genau diese Volksverräter, zu denen sie gehört seit Jahren der Lüge?
    Wir würden übertreiben, es findet kein Völkeraustausch und keine Überfremdung statt, wir sind Rassisten, böse Rechtsradikale usw. usw.?
    Nun gibt Barbara John genau diese politisch gesteuerte Umvolkung und das gezielte Auslöschen des eigenen Bio-Volkes schwarz auf weiß zu und gibt uns damit 1 zu 1 Recht!
    Welch ein Eigentor!
    Danke Frau John, für Ihre Zustimmung!

  99. Gestern mit einem Linksverstrahlten: Die Neger in seiner Firma ackern wie verrückt und Trump ist sch….
    Die Deutschen in seiner Firma jammern nur und wollen am liebsten nur krankgeschrieben sein.
    Afrika geht es nur so schlecht, weil wir sie ausbeuten. Noch Fragen?

  100. Den einzigen „Trost“, den ich mir in diesen Umvolkungszeiten gönne ist die Vorstellung darüber, wie es denn dereinst sein wird, wenn kein Deutscher/Weißhäutiger mehr da sein wird… der Motor für den Wohlstand ergo ausfällt… und sich folglich nichts mehr an all jene verteilen lässt, die keine Leistung erbringen aber an der Leistung der verhassten „Ungläubigen“ teilhaben wollen durch Subventionierungen aller Art und sei es nur die Infrastruktur, die die Clans brauchen.

    Wenn der letzte Leistungsträger (der bereit ist Nichtsnutze daran partizipieren zu lassen) das Licht ausschaltet wird es sehr dunkel werden… aber wo kein Wirt, da auch kein Parasit.

  101. Bis zu ihrer Pensionierung 2003 hatte sie dieses Amt inne – und füllte es so leidenschaftlich aus, dass sie in ihrer Partei nur noch „Türken-Bärbel“ hieß.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article154979056/Bei-Muslimen-verhalten-wir-uns-wie-Pubertierende.html
    “ Burkatragen in der Öffentlichkeit ist jedoch, wie öffentlich nackt herumlaufen, ein Ärgernis, also unerwünscht.“
    Frau John bitte sagen Sie DAS doch bitte mal den Burkafrauen, evtl. bleibt uns dann dieser Anblick erspart.
    Ich finde den Anblick von Kopftuch auch als Ärgernis und unerwünscht.

  102. Warum wohl bringt die Umvolkerin Amster- und Rotterdam als Beispiel und nicht Beirut?

    Na, weil in Amster- und Rotterdam die Einheimischen ebenso über-zivilisiert sind wie in Deutschland.

    In Beirut hingegen gab es Bürgerkrieg, weil auch libanesische Christen und Drusen über ein gerüttelt Mass an Gewaltbereitschaft verfügen, welches sie zur gewaltsamen Verteidigung des Eigenen befähigt hat, anstatt sich über-zivilisiert zu unterwerfen.

    Nun, wir werden sehen, wie dünn die Tünche der Zivilisation bei uns ist – und die Schuld an der Überreaktion von Dilettanten tragen Leute wie John.

  103. „Deutsche sollten keine Angst haben, bald Minderheit zu sein“

    Die paar Vergewaltigungen, Morde, Raubüberfälle und 80% Steuern und Abgaben, um die Ausländer zu finanzieren, stecken wir doch locker weg.

  104. PS:
    Habe den Text aus Zeitgründen nur überflogen. Doch vielleicht zum Verdeutlichen:

    Der „Deutsche paritätische Wohlfahrtsverband“ ist Teil der von uns zu Recht so benannten „Sozial-Industrie“. Unter dem Label „Gemeinnützigkeit“ zieht „der Paritätische“ Gelder aus Steuern und Sozialkassen ab.
    Frau Barbara John (CDU) ist eine Lobbyistin, eine politisch-ideologische Interessensvertreterin (mit Finanzinteressen) gegenüber dem Deutschen Bundestag.

  105. Scherbengericht 7. August 2018 at 12:43
    Was wir brauchen ist ein neuer Stauffenberg, oder es geht wirklich alles den Bach Wadi runter.

    Was für ein Quatsch

  106. Na siehste, endlich konnte die Wahrheit aus der Flasche entweichen!
    Alles war geplant,alles war auch bekannt,nun kann auch niemand
    mehr sagen, man hätte davon nichts gewußt!
    Das einzig beruhigende an allem ist, wir sitzen alle im gleichen Boot,
    wenn wir in die Bedeutungslosigkeit verschwinden,wenn wir Pleite gehen,
    dann werden die,die diesen Staat ausgenommen haben,ebenfalls mit untergehen.
    Nur die Reichen und die Politiker,werden wie immer, zur richtigen Zeit,den Absprung schaffen.
    Die Islamische Republik Deutschland,ist beschlossene Sache und kann bald an den Start gehen!
    „Allah furzt achtbar“ oder wie heisst das…?

  107. Hallo, dumme Frau John!
    Wieviel kriminelle Araber Clans, die ganze Stadtteile an unserem Grundgesetz vorbei beherrschen haben wir dank euch Volksverrätern heute in Deutschland?
    Wie viel waren es vor 50 Jahren?
    Sind Sie stolz darauf?

  108. Hilfe kann nur noch von außen kommen, entweder durch Trump oder Putin.
    Die verlogene linken Journaille mitsamt den noch verolgeneren Politikern der Einheitspartei CDUCSUSPDFDPLINKEGRÜNE muss nachhaltig das Handwerk gelegt werden sonst ist hier bald Schicht am Schacht…

  109. Das sind exakt die Phantastereien der abgehobenen Elite,die sich im Alltag nicht mit der Gewalt und Kriminalität der importierten,primitiven Horden herumschlagen muß.Das dumme Gerede zeigt,wie weit diese Leute weg vom normalen Leben sind.
    Wir haben aktuell im Mehrfamilienhaus nebenan eine syrische und eine pakistanische Großfamilie.Was diese Menschen an Unruhe,Lärm,Zerstörung und Aggressivität verbreiten,ist unfaßbar.Spielzeug von Nachbargrundstücken wird geklaut,Müll liegengelassen und Pflanzen werden in fremden Blumenbeeten zerstört.Der Unmut der Nachbarn ist groß,aber niemand traut sich etwas zu sagen.Über dieses Gesindel sollen wir uns jetzt freuen,oder Frau John?

  110. Leopold 7. August 2018 at 12:47
    Ja – es fehlt Deutscher Widerstand!

    Ja, dem ist so aber in den letzten 25 Jahren wurde schleichend ein Denunziantensystem installiert, das dem Original im ehemaligen Ostblock in nichts nachsteht – vielleicht sogar noch schlimmer ist.
    Jeder der sich offen auflehnt wird isoliert und dann sozial und materiell vernichtet.

  111. Kaum zu glauben aber wahr. Die SZ:
    „Es mag zunächst schockierend klingen, doch drängt sich die Frage auf: Verlangen es nicht Mitmenschlichkeit und Vernunft, die Maghreb-Route zu blockieren, um all diese jungen Afrikaner vor diesem Schicksal zu bewahren?
    Die realpolitische Kehrtwende des spanischen Premiers verdient eine genauere Betrachtung und keine Häme. Spanien hat mit Migration viel Erfahrung gesammelt und die Abgründe der modernen Wanderungsbewegungen erkannt. Sánchez glaubt deshalb, nun auch die eigene Gesellschaft stabilisieren zu müssen. Dieses Motiv muss man ihm zubilligen.“

    https://www.sueddeutsche.de/politik/afrikanische-fluechtlinge-in-spanien-wartet-das-elend-1.4082099
    Das was für die Maghreb-Route gilt, gilt mangels gegenteiliger Anhaltspunkte auch für die Libyen Route

  112. Was für ein selten dummes Geschwafel, zeugt nur von absoluter Unkenntnis vom Islam und mangelnder Lebenserfahrung einschließlich Menschenkenntnis.
    Mit einem hat sie recht, die einheimische, autochthone Bevölkerung wird nicht in die Bedeutungslosigkeit verschwinden, denn sie muss ja unter der Knute des Regimes die Werte schaffen, die den Eindringlingen ein schönes Leben garantieren. Wie bescheuert!

  113. Na, dann können ja auch die CDU/CSU und die Gehirnamputierten der SPD ganz entspannt in die Zukunft schauen, wenn sie endlich für immer der n e u e n großen deutschen Partei AfD weichen müssen.
    Bei der Denkweise der alten irren Schachtel (mein Gott, so alt kann ja keiner werden wie die jetzt schon ausschaut) verstehe ich das ganze jammern und hetzen gegen die viel bessere, echt demokratische Politik und die neuen exzellenten, bestens ausgebildeten Parlamentarier nicht.
    Freuen Sie sich, Frau John, nicht so pessimistisch, da wächst was gutes Neues heran, das wird Ihr uraltes Herz und vertrocknetes Hirn wieder auf Trab bringen!

    Hessen-Umfrage: Massive Verluste für CDU und SPD
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/hessen-umfrage-massive-verluste-fuer-cdu-und-spd/

  114. Schließlich bestehe die neue Bevölkerungsmehrheit aus vielen bildungsmäßig, ethnisch, religiös, kulturell und wirtschaftlich unterschiedlichen Einwanderergruppen. Diese seien teilweise auch untereinander zerstritten.

    Ahso! Na dann wird alles gut…..

  115. Die alte Trockenpflaume hat ihr Leben in Sicherheit und Wohlstand in einem noch halbwegs intakten Deutschland gelebt.

    Die Medizin, die sie verordnet, werden andere schmecken. Sie hat allerdings recht damit, dass es unumkehrbar ist, dass wir bald die Minderheit in unserem Land stellen werden.

  116. Tritt-Ihn
    7. August 2018 at 11:13
    Millionäre sollen draußen bleiben !
    _____________________________
    EU-Kommission will Handel mit sogenannten „goldenen Pässen“
    unterbinden.

    Diese erbärmliche Dummheit hat besonders in der Buntenrepublik traurige Tradition.
    Ich erinnere an die Hongkong-Chinesen, die 1999, als Hongkong an China zurückgegeben wurde, in der ehem.DDR viele Milliarden DM investieren wollten, wenn ihnen Deutschland Asyl gewährte (und sie hätten wirklich einen Asylgrund gehabt!), es wurde damals dieser Vorschlag empört abgelehnt, man bevorzugte mittellose Sozialschmarotzer…
    Shithole eben…

  117. Marnix 7. August 2018 at 12:26

    nicht Einwanderung ist das Problem, sondern das was einwandert. Innerhalb Europa war Wanderung nie das Problem, Leute aus Oldenburg und dem Königreich Hannover wanderten nach Holland aus und umgekehrt Holländer nach Preussen. Geen probleem, zo gezien ist West-Europa één ethnisch Reservoir. Sogar die Sprachen haben gemeinsame Wurzel. Das was west-europäsiche Nationen trennt kann man praktisch nur unter einem Elektronenmikroskop erkennen. Unsere Kultur verträgt sich aber überhaupt nicht mit der der Neger und der muslimischen Welt.

    Hehe! Treffer, versenkt. Daß es kein Problem ist (oder, noch gewichtiger, es damals selbst zwischen recht eng „verwandten“ Kulturkreisen Probleme gab), zeigen auch Opern wie „Zar und Zimmermann“ oder das „Holländerstädchen“ Friedrichstadt im nordfriesichen (NF) Schleswig-Holstein (SH). Ich denke immer, wenn irgend so ein Politschwallkopp in Deutschland von Rotterdam und Amsterdam faselt – vor allem, wie wunderbar mulitiislamisch das doch sei – „Die sollten sich mal mit Marnix unterhalten!“

    :))

  118. Mit welchem Selbstverständnis diese Leute noch von unserer Arbeit leben ist erstaunlich.

    Neuverhandlung.
    Kein Rentner sollte Flaschen sammeln, während bekennende Internationalisten nationales Steuergeld erhalten.

  119. Barbara John hat fast ihr ganzes Leben lang von Ausländerpropaganda gelebt. Sie ist dafür blendend bezahlt und hoch geehrt worden. Jetzt, wo die Endabrechnung vor einem unbestechlichen Gericht näher kommt (nach ihrem endgültigen Abgang), beruhigt sie sich selbst mit solchem Gefasel. Denn sie hat es doch immer sooo gut gemeint, kann doch gar nicht anders sein, dass ein Leben in Multikultiland nicht schlechter ist als es ein Leben in der Vergangenheit in Deutschland war.

  120. Barbara John stammt aus Schlesien. Sie sollte wissen, wie multikulturelle Gesellschaften enden: Sie werden zu monokulturellen Gesellschaften, wenn die eine Gruppe genug von der anderen Gruppe hat. Der Trend zum rasant wachsenden Migrantenanteil ist nämlich durchaus umkehrbar … nur wird das eine sehr häßliche Angelegenheit werden.

  121. Es wird ungemütlich und eng auf der Erde, nicht nur klimamässig….Und die, die das zulassen bzw uns dazu vergewaltigen streuen uns tonnenweise Sand in die Augen, wie diese Irre John.

    Muss mal meinen Baseball Schläger suchen.

  122. Wer 2006 so einen muslimischen Preis entgegen nahm:
    Muhammad-Nafi-Tschelebi-Preis (Laudatorin: Yasemin Karaka?o?lu)
    der hat mit den Deutschen und deren Kultur ein Problem Die unverheiratete,
    kinderlose Volksschullehrerin, auch mit Kopftuch gibt es Bilder von ihr, hat
    als Islam-Apologetin an den jetzigen Zuständen kräftig mitgewirkt, wird aber
    dafür nie zur Verantwortung gezogen werden und ihre Pension bettet sie gut.
    Sie sollte uns Ihre Artikel, die von keiner wirklichen Bildung über den Islam
    getrübt sind, ersparen. Noch haben Deutsche Kinder und Enkel, die nicht als
    Dhimmis aufwachsen sollen!

    Deuteronomium/5. Buch Mose 28, 43/44
    „Der Fremdling in Deinem Gebiet wird Dir gegenüber allmählich hochkommen,
    Du aber gehst immer mehr abwärts.
    Er wird Dein Haupt sein,
    Du aber der Schwanz!

    „Abrahamitische“ Religionen
    Indem sich Christen das Schlagwort von den “abrahamitischen” Religionen zueigen machen, bekräftigen sie ungewollt den das Judentum und Christentum als minderrangig bewertenden Überlegenheitsanspruch des Islam.
    Tilman Nagel, “Was ist der Islam?”, Berlin 2018, Duncker & Humblot
    S. 40, “Die häufigsten Irrtümer über den Islam!

    Wie die Christen so gehören auch die Juden zur Spezies der “Schriftbesitzer”, denen im Islam ein theoretischer Sonderstatus zugewiesen ist, doch sahen die Muslime in den Juden ganz offensichtlich eher eine Art Sklavenrasse von biologisch bedingter Unterlegenheit, die sich natürlich auch religiös begründen ließ:
    “Die Muslime unserer Tage werden sich zeit ihres Lebens (von der Arbeit) dieser Leute ernähren, und nach unserem und ihrem Tod wird für unsere Söhne das gleiche getan von ihren Söhnen und so fort, denn sie sind Sklaven des Volkes der Gläubigen, solange die Religion des Islam vorherrschen wird”
    Hans-Peter Raddatz, Von Allah zum Terror, 1. Auflage September 2002, 2. Auflage Dezember 2002, S. 227

  123. Die Alte lügt und hat null Ahnung, sondern sondert einfach ihr ideologisches Wunschprogramm als Wahrheit ab. Die Veränderung in den Städten sind extrem. Islamfaschismus, Kriminalität, Hass auf Deutsche, Judenhass, Hass auf alles Nichtmuslime, Verachtung von Freiheit und Demokratie, Hass auf Schwule, Lesben, explodierende Sozialkosten und das absehbare Ende des Sozialstaates und und und….. . Nichts daran ist gut, wenn der Mohammedaner Anteil über 30% sein wird. Fast alles wird schlechter werden, mal ganz abgesehen vom Verschwinden Deutschlands.
    Ich habe die Entwicklung bereits täglich vor Augen was ZB Drogenkriminalität durch Schwarzafrikaner und ihren türk/arabischen Bossen angeht. NICHTS daran ist gut.
    Die Olle lügt wie gedruckt.

  124. @ katharer 7. August 2018 at 12:32

    Ich möchte mich mal einmischen:

    1. Politiker werden dazu gewählt, ganztägig die Arbeit zu machen,
    für die der normale Arbeitnehmer keine Zeit oder kein Talent
    hat, weil er als Bauer, Handwerker, Pfleger, Verkäufer, Mutter usw.
    sein Geld verdienen u. seine Kinder versorgen muß. Politiker sind im
    Auftrage des Volkes Delegierte!

    2. Die AfD hat die Soziale Frage vertagt. Ein schwerer Fehler!

    3. Die AfD kann man, aus diversen Gründen, nur aus taktischen
    Überlegungen wählen. Da sollte man derzeit jedochoch nutzen,
    bis es eine bessere Partei gibt.

    4. Die AfD ist keine konservative Partei. Sie läßt, vermutl. mit Rücksicht
    auf Weidels exotische Lebensart, das Thema Familie u. Gender unter
    den Tisch fallen.

    5. Wer möchte eine zukünftige lesbische Bundesfamilienministerin, Kanzlerin
    oder Bundespräsidentin mit einer bisexuellen singhalesischen First Lady
    u. deren Söhnen? Da könnte man ja gleich die Grünen wählen!

    6. Jetzt fallen Sie bitte nicht über mich her, weil ich hier nicht tolerant genug
    sei. Aber so wie ich, denkt das normale Volk, auch wenn es es meistens nicht
    ausspricht.

  125. @ katharer 7. August 2018 at 12:32
    Novaris 7. August 2018 at 12:19
    @ Rolf Ziegler 7. August 2018 at 11:56
    Ich wiederhole mich : Das größte, je an unserem Land verübte Verbrechen !
    Und was macht die AfD ? Wie schrieb doch Peter Bartels – Hängematte !
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Naja, man kann dann ganz komfortabel in der Hängematte liegen und vielleicht entspannt das „Warschauer Konzert“ hören, wenn andere — kostenlos—– meine Arbeit erledigen !!!
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Präziser :
    Naja, man kann als AfD ganz komfortabel in der Hängematte liegen und vielleicht entspannt das „Warschauer Konzert“ hören, wenn die Regierungsparteien mit ihrem „Weiter so“ und den Folgewirkungen — kostenlos—– die Vorhersagen der AfD bestätigen.

    Lt. „Sonntagsfrage“ v. 7.08.2018 liegen immer noch ca. 79% der Wähler in der Hängematte !

  126. Eigentlich ist es ein uralter Hut, nämlich dass sich die Eindringlinge gegenseitig an die Köppe kriegen. Eine andere Chance haben die Deutschen nicht mehr. Schön dass neuerdings wenigstens von Einwanderern gesprochen wird, denn Flüchtlinge waren die nie. In Südafrika sind in den letzten Jahren viele Morde an weißen Farmbesitzern begangen worden, was von den zwangsfinanzierten deutschen Staatsfunkanstalten wohlweislich verschwiegen wird. Jetzt soll dort ein Gesetz in Vorbereitung sein, über das die überlebenden Farmer zwangsenteignet werden sollen. D a s wären mal Flüchtlinge, die in ihren eigenen Kolonialländern in Europa aufgenommen werden müssten.

  127. Maria-Bernhardine 7. August 2018 at 13:04
    Hattet ihr nicht schon einmal einen schwulen Außenminister der auch noch Parteivorsitzender war?

  128. Der sprechende Faltenbalg verwechselt Angst mit ZORN!
    Der boese Wolf 7. August 2018 at 11:50

    Bingo! Das geht mir seit Jahren schwer auf den Keks: „Angst“. Zum Beispiel das dumme Gequatsche, die Leute hätten (natürlich unbegründete) „Angst vor dem Islam“. Wir haben keine Angst vor dem Islam, verdammt noch mal, wir wollen ihn hier nicht haben!

  129. Sie lungern hier jede Nacht und palavern und lärmen und streiten, daß es nur so hallt und man kein Auge zu kriegt. Tagsüber liegen die auf dem Diwan oder auf Aische, neues Kindergeld zusammen fi….
    Nachts werden die munter und marodieren um die Blöcke. Treffen sich an den Ecken, tauschen sich aus, baldowern und spitzen und bald kennt jeder den anderen, große Umma. Die wissen gar nicht, was „hallen“ ist und denken bestenfalls an große Gebäude. Immer die gleichen Typen, seitenrasiert, Vogelnest, breit wie Kühltruhe, Arme wie andere Oberschenkel und wohl bis zum Piephahn tätowiert. Können vor lauter dicken Eiern nur breitbeinig mitten auf der Strasse, wie in Dodge City.
    Dann ist man es leid, ruft 110, und was kommt nach vielleicht einer 3/4h?
    1,55m blondbezopfte 50 Kilo Heidi, jau, da kriegen all die Alis aber mächtig Räääschpääkt vor.
    Wünsche mir als Austauschprogramm Bataillon US Cops oder Kompanie OMON, dann wär hier zackig Ruhe im Väädel. Was? Ihr zuckt noch? Und gleich einen hinterher, dann ist richtig.
    Die machen weiter aus D eine Achterbahn, ham ja außer einem „du du“ nichts zu befürchten. Entgegenkommen und Verständnis werden als Schwäche ausgelegt, wo es gleich gilt, den Fuß nachzusetzen.

    Und: Zeiten sind rum, wo man unbesorgt bei Grün über die Kreuzung fahren konnte. Man muß trotzdem immer nach links und rechts gucken, ob nicht irgendein Orientale angebrettert kommt, dem die STVO am Kaftan vorbei geht. Bückbeter, um die 20, im AMG, den dicken Arm bräsig aus dem Fenster haltend, haben grundsätzlich immer Vorfahrt! Kündigen sich ja auch immer schon von Weitem an, Muselgejaule aus übersteuerten Anlagen. Machtdemonstration, uns gehört die Strasse.

    Ganz speziell auch vornehmlich Kopftücher im dicken SUV, kommen aus einer verkehrberuhigten Zone, wartepflichtig, meinen aber, Vorfahrt zu haben, weil von „rechts“ kommend…..was kriegen die eigentlich vom Fahrschulen-Abdul beigebracht?

    In meiner Jugend haben wir immer über die alten Säcke im Benz gelästert, mit Hut und Zigarre und eingebauter Vorfahrt. Inzwischen hat sich das „Feindbild“ erheblich gewandelt.
    Wenn es nach mir ginge: Karre beschlagnahmen, 500€ Geldstrafe und halb Jahr Pappe weg.
    Sind doch alles Scharia-Fans, gut, lassen wir sie sie schmecken.

    Abschließend: bin mir sicher, mehr und mehr instrumentalisieren die ihre – strafunmündigen – Blagen zu Nadelstichterror gegen Schon-länger-hier-Lebende. Autos demolieren, ältere Leute im Hausflur anspringen etc.
    nur um sich bei ihren Altvorderen einen schlanken Fuß zu machen und ein Leckerli zu kriegen. Deutsche werden mehr und mehr aus ihren Vierteln vertrieben, Umma rückt nach und bald hat man das Viertel für sich.

    Warum man nicht wegzieht? Nun, jeder kennt doch diese reibende Bewegung zwischen Daumen und Zeigefinger……nagelneue Hütten in guten Gegenden für Lullu kriegen nur Invasoren.
    Würde man zumindest das kriminelle Gesindel endlich ausschaffen, könnte man Mrd. an Stütze sparen und jedem Armutsrentner 500€ drauf legen.
    Science Fiction. Unsere Steuerkohle wird vermehrt benötigt, um den heiß laufenden Sippennachzug zu pampern.

    Habe fertig.

  130. Multikulturelle Gesellschaften werden grausam scheitern, da mit Mohammedanern kein friedliches Zusammenleben möglich ist!
    Das zeigten die nicht nur in Jugoslawien, sondern bis heute, jeden Tag weltweit!

  131. Ab einem bestimmten Alter sollten die Senioren einfach mal die Fresse halten.

  132. Schmierige Verraeterin der c*du,

    „… Angst brauche deshalb aber niemand zu haben.“

    Jihad https://quran.com/4/74-76
    „toetet sie“ (ex-Muslime) https://quran.com/4/89
    „toetet sie“ (Unglaeubige) 9/5

    „schlagt sie“ (Frauen) 4/34

    „… immer ein klarer Feind.“ (Unglaeubige) 4/100-101

    „peitscht sie“ (Ehebrecher) 24/2

    „amputiert ihre Haende“ (Dieben) 5/38-40

    Tolerant 40/2,
    „… kreuzigen, Abschlagen von Haenden und Fuessen (ohne Betaeubung)“ (Unglaeubige 41/28)
    5/33

    … nach allah’SS „Gesetz“ 5/48 UEBER menschengemachte Gesetze … von Seiner „perfected“ Religion(tm) 5/3

    SO VIEL ZU „NIEMAND“

  133. Tetzlaff 7. August 2018 at 13:12

    Das war ein qualifizierter Wutausbruch, 1+ mit Sternchen. :)))

  134. @ Maria-Bernhardine 7. August 2018 at 13:04
    Besonders an Punkt 2. ist was dran. Die Rentenfrage ist in Arbeit, das haben die Systemparteien über Jahrzehnte nicht geschafft und da muss man der AfD Zeit geben.
    Seit Blüm („De Rende is‘ sicher“, er meinte wohl seine eigene) ist zu wenig passiert.
    Höckes Vorschlag („Rente nur für Deutsche“) ist daneben denn wer hier als ehrlicher Gastarbeiter geschuftet hat soll auch eine Rente kriegen.
    Das mit Punkt 3.) „eine bessere Partei“ wird niemals was. Oder soll das eine bundesweite CSU sein? Nein danke. Außerdem arbeitet die demographische Entwicklung gegen uns. Uns läuft die Zeit weg!!!
    Was jemand im stillen Kämmerlein so treibt ist mir egal. Ich hasse aber die Herausstellung der Homosexualität wie z.B. beim CSD. 180.000 Besucher waren allein in Hamburg am letzten Wochenende.
    Darunter 80.000 K’stecher, Stiefelkerle & Co. und 100.000 Gaffer.

  135. Holy John … (holy sh*t) …
    bet-ei-geuze 7. August 2018 at 13:09

    … Holy Cow (Lee Dorsey)
    https://www.youtube.com/watch?v=qANTSHIivRY

    Im Übrigen ist es offenbar ein Naturgesetz, daß immer die dümmsten Nüsse und blödesten Kühe „Ausländerbeauftragte“ u. ä. werden. Ich sage nur Marieluise Beck, Maria Böhmer …

  136. Beim Männerüberschuß in der Altersgruppe kann das mal vorkommen :
    Jugendliche belästigen Mädchen – Freund schießt in die Luft
    In der Nacht zum Sonntag traf eine 16-Jährige auf zwei Jugendliche. Sie halten das Mädchen fest. Einer der beiden, ihr Ex-Freund, versucht sie zu küssen. Als der aktuelle Freund der 16-Jährigen hinzukommt, eskaliert die Situation.
    Bei den Tatverdächtigen sowie dem Geschädigten handelt es sich um Zuwanderer, sie sind der Polizei namentlich bekannt.
    https://www.welt.de/vermischtes/article180588696/Schlaegerei-in-Schwerin-Jugendliche-belaestigen-Maedchen-Freund-schiesst-in-die-Luft.html

  137. Barbara John (CDU) … * 8. Januar 1938 in Berlin … anscheinend hat diese alte Geiß sich wohl trotz ihres maßlos exzessiven Schnapskonsums und heimlichen Klapsmühlen Aufenthalten in all ihren zurückliegenden Lebensjahren als Lehrerin immer noch nicht vom vielen Knallen, Wummern, Krachen, Dröhnen, Poltern der einschlagenden russischen Granaten und Bomben, im Berlin ihrer Kindheit erholt, von wegen, … Deutsche sollten keine Angst haben, bald Minderheit im eigenen Land zu sein …

  138. Spaniens Aussenminister Borrell von den dortigen Linken hat die Richtung vorgegeben.
    An einen wirksamen Aussenschutz der EU Grenzen denkt er nicht. Diese windige Figur mimt nach außen pseudo-eu-Gesetzestreue und schleust faktisch die Neger, die Spanien fluten, direkt nach Germoney. weiter. Wenn kriminelle Invasoren unter Gewaltanwendung in die EU eindringen, hat die linke Minderheitenregierung es der Grenzpolizei untersagt, irgendetwas gegen die Invasoren zu unternehmen.

    Polizisten und Rote-Kreuz-Mitarbeiter berichteten in den vergangenen Wochen, dass in der Tat die meisten nach Frankreich oder Deutschland weiterziehen wollen. Das spanische Rote Kreuz, das im Staatsauftrag die Erstbetreuung übernimmt, händigt den Neuankömmlingen in südspanischen Küstenstädten sogar Bustickets Richtung Norden aus.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180686504/Fluechtlingsroute-Weiterreise-gen-Norden-unerlaubt-aber-ungehindert.html

    Der dreiste Borrell hat nun eine neue Idee, in einer „kleinen Koalition“ sollten Deutschland und Frankreich seine nach Spanien eingedrungenen Invasoren offziell abnehmen, also nicht mehr das heimliche Zustecken von Bustickets durch das spanische Rote Kreuz.

  139. Also, das passiert in der Vorzeige-Multikultistadt München mit Weissen, wenn Neger in der Überzahl sind:

    München – Die Polizei München berichtet: Am Samstag, 04.08.2018, gegen 05.30 Uhr, fuhr ein 21-jähriger Münchner von der Münchner Innenstadt mit der U5 in Richtung Laimer Platz.

    Zu diesem Zeitpunkt befand er sich allein im U-Bahnabteil. Am Haltepunkt „Karlsplatz“ (Stachus) stiegen vier Männer zu. Kurz vor der Station „Friedenheimer Straße“ kam die Personengruppe auf den 21-Jährigen zu und umringte diesen.

    Als der junge Mann aufstehen wollte, wurde er von einem der Männer zurück in seinen Sitz gestoßen. Mehr oder weniger gleichzeitig wurde der 21-Jährige zur Herausgabe von Wertgegenständen aufgefordert. Zuvor hatte einer der Täter ein Klappmesser aus der Hosentasche gezogen und richtete es gegen den 21-Jährigen.

    Aufgrund der Bedrohungssituation übergab der junge Mann sein Mobiltelefon. Daraufhin ließen die Täter von ihm ab, so dass dieser aus der U-Bahn flüchten konnte.
    Täterbeschreibung:

    1. Täter Neger, 2. Täter Neger, 3. Täter Neger, 4. Täter unbeschreiblich, wohl Halbneger.
    https://www.tz.de/muenchen/stadt/laim-ort43357/muenchen-laim-allein-in-u-bahn-gruppe-kreist-muenchner-ein-einer-zieht-ein-messer-10095518.html

    Ist aber nicht so schlimm, findet John.

  140. Wenn ich solche Typen wie diese John sehe höre oder rieche, empfinde ich nur noch eines, nämlich Hass. Abgrundtiefen, schwarzen Hass. Diese ganzen Schwestverbrecher die unsere Heimat und unser Volk opfern, ob nun von Politik, Medien, Kirchen etc. eifach nur ekelerregend

  141. Nach meiner Meinung:
    War diesedusselige Person jemals OHNE Ihren Personenschutz in den von Ihr genannten Städten?
    Wenn nicht, dann einfach Maul halten!
    Wenn dies dusselige nicht mit dem Dreck den uns die andere dusselige ins Land Schaft arbeiten muß, dann kann sie auch nicht mitreden.
    Wir , die Steuersklaven müßen nämlich mit euren “Fachkräften “ arbeiten und deren scheiße die Sie bauen permanent ausbügeln.
    Also einfach Fresse halten und ab ins Glied, deine eh viel zu hohe Pension abgreifen oder was es auch immer ist, es ist viel zu hoch.

  142. Mir wird dabei sehr mulmig, jedoch es ist wirklich unumkehrbar.
    Alle Gegenaktionen werden abgeschmettert zu Gunsten der Neubürger und wenn es die größte Kriminelle mörderische Brut ist. An diesen Klientel verdient sich die Asylindustrie dumm und dämlich.

    Und für diese Brut löhnen wir unseren eigenen Untergang herbei. Es ist nicht zufassen.

    Habe fertig. *heul

  143. Wenn dir es egal sein soll, welche Mentalität deine Nachbarn haben, wird es Dir auch egal, wie viel Kriminalität um dich herum ist, wie viele Frauen mißbraucht werden, Drogen verkauft werden. Soll es Dir am Ende egal gewesen sein ein Scheißleben gehabt zu haben?

  144. Was diese Mitschuldige hier prognostiziert , scheint auch in diesem Forum nicht begriffen worden zu sein . Lieber weiter aus dem Sessel labern und warten auf den Moslem, der Euch irgendwann abholt . Diese Politverbrecher sollten umgehend die richtige Abtwort vom Restvolk erhalten… und zwar mit aller Konsequenz, denn Sie haben Ihre Macht ebenfalls benutzt um uns das antun zu können … wenn schon Artikel 20 GG , dann jetzt !! Oder Hände hoch und sich ergeben … so sieht es aus und das ist kein Witz mehr, sondern toternst !!!

  145. Aus dem Jahr 2000:

    „The last days of a white world
    We are near a global watershed – a time when white people will not be in the majority in the developed world, Britain included.

    (…)
    One demographer, who didn’t want to be named for fear of being called racist, said: ‚It’s a matter of pure arithmetic that, if nothing else happens, non-Euro peans will become a majority and whites a minority in the UK. That would probably be the first time an indigenous population has voluntarily become a minority in its historic homeland.‘

    Lee Jasper, race relations adviser to the Mayor of London, Ken Livingstone, predicted a similar future, telling The Observer : ‚Where America goes, Europe follows 30 years later. There is a potential for whites to become a minority in some European countries.‘
    (…)
    British National Party chairman Nick Griffin said: ‚I don’t think there’s any doubt that within this century, white people will be a minority in every country in the world.‘ For Griffin, however, it is a major cause of alarm: ‚Every people under the sun have a right to their place under the sun, and the right to survive. If people predicted that Indians would be a minority in India in 2100, everyone would be calling it genocide.‘

    Yasmin Alibhai-Brown of the Foreign Policy Centre, who arrived in London from Uganda in 1972, said such fears are basically racist: ‚Only white people worry about this. It’s because for such a long time the world has been their own. To talk about it feeds a particular type of racism that says that blacks breed like rabbits. There is an underlying assumption that says white is right.‘
    She added: ‚There is a white panic every time one part of their world seems to be passing over to anyone else. But it’s foolish to panic about it. So what if we do become a majority? What difference does it make?
    (…)
    Jasper said the concerns of the British National Party are based on outdated ideas. ‚The racial mix of nations changes all the time. There is no way that ethnicity of blood can be tied to a specific geographic place in a global world. You can no longer look at ethnic states, saying that Germany is Anglo-Saxon and so on.‘

    Jasper felt the process would strengthen Britain. ‚Diversity strengthens a country. It makes it more exciting. We have hundreds of languages spoken, when we go out to eat we never eat English, we eat Thai or French or Indian. It makes London a very cool place to live and work.'“

    https://www.theguardian.com/uk/2000/sep/03/race.world

    In Deutschland schien das noch nicht schnell genug voranzugehen, darum wurde der Auftrag erteilt, die Massenmigration gewaltig anzuheizen und die Ströme gen Deutschland zu lenken, das wurde/ wird von den Vasallen und Lakaien hier ja auch ausgeführt.
    Es sind alles keine „Zufälle“, sondern von langer Hand geplante und exekutierte NWO-Manöver.
    Dass das Globalistengeschwätz „Menschen verlassen ihre Länder und lassen sich woanders nieder“ einseitig ist und nur für schwarz-braunen Aus- und Überschuss gilt bzw. für diesen gewollt und gefördert wird, sieht man sehr gut in Südafrika, wo die Weißen umgebracht werden. Unter allgemeiner Billigung der „Weltgemeinschaft“.

  146. Werte Frau John, mit Verlaub, dümmer gehts’s nimmet! Als Entschuldigung mag dienen, dass Sie an Aitersdemenz leiden! Dann fragt sich allerdings, welchen Dünnschiss von Ihnen unsere Medien den Lesern zumuten wollen! Ansonsten wären Sie nie die Hellste, wie man ihren früheren Wirren politischen Aussagen entnehmen kann! So passen Sie übrigens für zur „neuen“ C*DU! (-:)
    Jedenfalls wünsche ich Ihnem gute Besserung und einen guten Pfleger, der mit Ihrem wiren Geisteszustand (Schizophrenie) einigermaßen zurecht kommt!

  147. Die CDU-Scranze gehört eher ins Altersheim für Demente als sich diese dummen Ergüsse von der „Altgedienten“ reinzutun. Die taugt noch nicht einmal als „Briefkasten-Omi“.

  148. „Angst brauche deshalb aber niemand zu haben. Dies beweise zum Beispiel ein Blick auf Rotterdam oder Amsterdam, wo Einwanderer bereits die Mehrheit bildeten.“

    Das Zeug, das Frau John zu sich nimmt, will ich auch haben. Im Übrigen gehen mir biologisch perspektivlose Politiker auf den Geist, die sich gelassen über die zukünftige Zerstörung unserer Gesellschaft äußern.

  149. In meiner Gasse,einer kleinen Stadt in Osthessen,bevölkern immer mehr Türken und sg Syrersippen die Häuser.Ich hau hier auch bald ab.Werd ins Wohnmobil ziehen.Hab kein Bock auf diese Horden hier!

  150. @ matrixx 7. August 2018 at 11:19

    Man schenke der verschrumpelten CDU Oma eine Reise nach Rotterdam. Inklusive Spaziergang Abends auf der Negermeile. Have fun, liebe Babsi!

    Die olle Scharteke, die Böhmer und die Merkel in einen Sack stehen und draufhauen – man triff immer die Richtige. Diese Weiber sind ein vorzüglicher Gradmesser, zu welcher Anti-Menschenverstandspartei die CDU geworden ist.

  151. Tetzlaff 7. August 2018 at 13:12

    Wünsche mir als Austauschprogramm Bataillon US Cops oder Kompanie OMON, dann wär hier zackig Ruhe im Väädel. Was? Ihr zuckt noch? Und gleich einen hinterher, dann ist richtig.
    =========================
    ne bataillon Bud Spencer wär nicht schlecht
    Plattfuß räumt auf
    https://www.youtube.com/watch?v=6J3QOhAB_zU

  152. Ergänzung:
    Vom ISlam hat Frau John offenbar noch nie gehört bzw. verständlicherweise auf Grund ihre Demebz alles vergessen! Fragt sich, ob bei anhaltender Flutung Schlands mit Fremden das Geld für die Pflege geistig so eingeschränkter wie Frau John noch bis zu deren Lebensendes azsreicht!

  153. Ich zieh dann mal raus aufs Land – Ziegen züchten. Kinder gehen nicht zur Schule, Frau und ich nicht arbeiten.

  154. @ crafter 7. August 2018 at 13:32

    Spaniens Aussenminister Borrell von den dortigen Linken hat die Richtung vorgegeben.
    An einen wirksamen Aussenschutz der EU Grenzen denkt er nicht. Diese windige Figur mimt nach außen pseudo-eu-Gesetzestreue und schleust faktisch die Neger, die Spanien fluten, direkt nach Germoney. weiter. Wenn kriminelle Invasoren unter Gewaltanwendung in die EU eindringen, hat die linke Minderheitenregierung es der Grenzpolizei untersagt, irgendetwas gegen die Invasoren zu unternehmen.

    Hoffentlich räumt das spanische Volk mit diesem linken Idioten-Regime bald auf. Ich kenne eine ganze Reihe Spanier, und die sind alle entschieden gegen die Masseninvasion aus Afrika und haben dafür drastische Worte, wie wir sie uns gar nicht zu sagen trauen. Ich glaube nicht, dass sich die Menschen das dort auf Dauer so duldsam gefallen lassen wie bei uns.

  155. Altersdemenz, ganz klare Sache.
    Ich mein, die Frau ist mindestens 200 Jahre alt und gehört ins Heim, aber bestimmt nicht von der Presse zu wichtigen Themen befragt.
    .

  156. Diese John hat ein ebenso dementes Verhältnis zur Realität wie ihr Parteifreund Norbert Blüm.

  157. Da es dort so herrlich ist empfehle h Frau John:Ab nach Amsterdam. Den dortigen Einwohnern können Sie dann Ihre geistigen Ergüsse erzählen, falls Sie sich daran
    erinnern können!

  158. Ist doch wahr, die meisten Deutschen sind alleine unterwegs, aber diese Figuren ausschließlich im Rudel, kriegste keine Schnitte. Dem Deutschen ist immer ein Schlag nachzuweisen, denn er ist ja allein. Die im Rudel sind sicher, ein Schlag, eine Aktion, muß ja immer zweifelsfrei 1 Täter zugeordnet werden, wie soll das gehen? Also gehen die straffrei aus und der Deutsche marschiert. Für mich würde gelten: mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen.
    Ham ja alle mindestens 2 Handys im Sack, sind vernetzt und bestens informiert. Wer weiß, vielleicht existiert ja eine „interne Hitparade“ der Schandtaten und einer versucht den anderen zu toppen und in die News zu kommen.

    Zu meinen erklärten „Lieblingen“ gehören auch die Handyplärrer, die bevorzugt Sonntagsmorgen gegen 5h auf der Strasse auf und ab gehen
    und in ihr Gerät plärren, als wär es ein Ferngespräch nach Ubumba-Kurundi. Und dabei lungert der Gesprächstpartner vielleicht nur 2 Strassen weiter?

    Muß man sich mal vorstellen, 2.Etage, Doppelglas, Decke über den Ohren, Ohropax in denselben, weil ohne geht es schon lange nicht mehr,
    dennoch wird man regelmäßig vom Geplärre 50m weiter an der Ecke aus dem Schlaf gerissen. Die können nur „laut“, selbst wenn sie nebeneinander stehen, durchdringende Organe, wie in der Savanne.
    Der lauteste Plärrer erwartet den größten Rääschpääkt.

    Warum wünsche ich mir in solchen Fällen immer ein ausgehungertes Rudel Dobermänner herbei? Gerne auch Schäferhunde oder Rottweiler.
    Bin ich ein Unmensch?

  159. ’nicht umkehrbar‘? Zur Kenntnis genommen: wie waer’s dann mit Aufhoeren zu arbeiten (damit dies krankes System, samt Systemparasiten nicht mehr finanziert wird), von der restlichen Ersparnis bis zum Rentenalter leben, damit das Existanzminimum von Arsch.. ehm Arbeitsamt nicht mehr zu verweigern ist?

  160. Amsterdam und Rotterdam sind beide shitholes!
    83% der ursprungliche „‚Amsterdammer“‚ einwohner sind schon vor jahren GEFLUCHTET!
    Vorallem die Marrokaner haben die stadt bis auf die knochen versaut.
    Aber, die werden jetzt wiederum vertrieben durch kriminelle Albaner die das wahnsinnige drogen geschaft ubernehmen.
    Rotterdam ist verseucht von Qat kauenede Somalier die aus de, fenster scheissen und hundetrtausende andere goldstucke.

    Ach ja dan haben wie nog zig stadte hier in den Niederlande die im arsch sind.

  161. Ich könnte nur noch kotzen; am liebsten der Alten voll ins Gesicht !

    Pfui, VOLKSVERRÄTER !!!!!!!

  162. Tetzlaff 7. August 2018 at 13:12
    „Ganz speziell auch vornehmlich Kopftücher im dicken SUV, kommen aus einer verkehrberuhigten Zone, wartepflichtig, meinen aber, Vorfahrt zu haben, weil von „rechts“ kommend…..was kriegen die eigentlich vom Fahrschulen-Abdul beigebracht?“
    …………………………..
    … vom Fahrschulen-Abdul beigebracht?
    Natürlich nix – die haben auf Heimaturlaub einen Hunni in den Pass gelegt, bei Abdul abgegeben und zurück in Deutschland wird der Fetzen umgeschrieben! Die werden mit all dem Wissen der Welt schon geboren. Das sind Islamer, die brauchen nichts zu lernen, die kommen schlau zur Welt!!

  163. Das ist der Grund, weswegen man in der Vergangenheit Frauen aus Entscheiderfunktionen heraushielt. Es ist auch die Antwort auf die Frage, warum es in der Geschichte kein Matriarchat gegeben haben kann, weil die Menschheit dann bereits ausgestorben wäre.
    Wenn die Entwicklung anders verlaufen wäre, wäre all das, was die Frauen heute mit vollen Händen ausgeben wollen, gar nicht vorhanden. Es bildeten sich aber nunmal Nationalstaaten mit klar definierten Eigentumsrechten. Erst umfangreiche Grenzziehungen ermöglichten Fortschritt und Wohlstand. Diese Entwicklung, von der Frauen immens profitierten, läßt sich nicht umkehren. Es sei denn, man heißt John und fühlt sich in einer Gesellschaft mit sich feindlich gesonnenen Stämmen noch wohl.
    Es ist Zeit, Frauen gegenüber konservativer zu werden und sich von dem „Projekt Frau“ zu verabschieden.

  164. „nicht umkehrbar“

    Liebe Frau John, in der Geschichte der Menschheit der letzten 100 Jahre – also allein seit 1918, davon üppig in Europa – gab es ganz viel „Unumkehrbares“. In der Regel mit Millionen Toten verbunden, weil irgendwelche totalitärbesoffenenen Sozialspinner Menschenexperimente mit dem Diktum „Nicht umkehrbar“ anzettelten.

    Fall es dich interessiert: Auch die Vertreibung der Deutschen aus Polen, Tschechien, allen von der UdSSR besetzten Staaten gehört dazu – auch ganz ohne UdSSR. Weil man in diesen Staaten gelernt hatte, daß eine, wie auch immer kliene, friedliche Minderheit IMMER eine politische Verfügungsmasse einer durchgeknallten Diktatur im Heimatland sein kann. Genau wie Türken in Europa, also in Deutschland, Holland, Österreich.

    Die große Lektion des 2. WK war – und ohne ihn, ohne sein Ende, ohne die Giga-Völkerverschiebungen und Vertreibungen und „Säuberungen“ („jeder zurück in seinen Staat“) hätte es nicht so ausgesehen: Nationale Nationalstaaten mit nationalen Völkern sind erst mal friedlich und zusammengestutzt. Klingt komisch, ist aber so.

    Und genau diese Lektion wird – angefangen bei den Türken – munter mißachtet. Und aus Nationalstaaten, unter Millionen von Toten halbwegs befriedet, mal wieder Vielvölkerstaaten gemacht, die sich erneut an die Gurgel gehen.

    Was soll das, in Deutschland alle Mordethnien der Welt anzusiedeln?

  165. Zu @ Wiesengrund 14:18h
    Danke für diesen Link … sehr interessant , kannte ich noch gar nicht.

  166. Was labert denn diese Mumie?

    Nicht mit mir….Ich werde mit diesem Abschaum NIEMALS eine Gesellschaft bilden!

  167. Wenn ich in das Faltengesicht dieser leicht melancholisch dreinblickenden CDU-Dame schaue, kommt mir das Wort „von der Gnade der frühen Geburt“ in den Sinn. Die wird wohl in einer luxoriösen Seniorenresidenz das Zeitliche gesegnet haben, wenn der Sturm, der jetzt noch ein molekularer Bürgerkrieg ist, losbricht. Hoffentlich haben dann meine Kinder und Enkel den Sprung in einen sicheren Hafen geschafft. Ich rechne mir hier nicht mehr viel aus und glaube in der ostdeutschen Provinz irgendwie zu überleben. „Nur ein Gott kann uns retten.“

  168. Frau John sollte den Lehrkräften an den Berliner Schulen auch erzählen, daß sie keine Angst vor einer neuen Mehrheitsgesellschaft haben müssen – vielleicht werden sie dann nicht mehr zusammengeschlagen, wenn sie ein Kind dieser neuen Mehrheit zurechtweisen!

  169. Ich erinnere mich an die in der DDR in den Schulen stattgefundene Indoktrination zum Thema Einmarsch der Roten Armee zum Kriegsende ins (von ihr) zerstörte und zerbombte Berlin.
    Viele Alte, Frauen und Kinder krochen aus Kellerschächten und anderen Löchern und fragten die fröhlichen Rotarmisten: „Ist der Krieg jetzt vorbei?“ Und die Rotarmisten – die den Alten, Frauen und Kindern auch halfen, aus den Schächten zu kriechen – antworteten fröhlich: „Ja, der Krieg ist vorbei.“ Und dann speisten sie die Alten, Frauen und Kinder aus ihren Gulaschkanonen und jeder bekam Brot und Suppe. Und die Berliner tanzten mit den Rotarmisten fröhlich auf den Straßen.

    Ja, da kommt schon Wehmut auf. Warum bin ich nicht in diese Zeit hineingeboren worden. Dieses Erlebnis, diese Freude. Diese Verbrüderung. Dieses Erfahren von Rettung, Befreiung und Menschlichkeit.
    Ja, ich gebe es zu, ich habe mich oft in den Schlaf geweint, dass ich diese Erfahrung nicht machen konnte.

    Aber jetzt gibt es eine zweite Chance für die Spätgeborenen.
    Hocken wir nicht längst wieder in dunklen Kellern und Löchern und hoffen auf Befreiung vom Bösen?
    Und endlich gibt es Hoffnung. Damals vom Faschismus und den Nazis bedroht und geschunden, sind wir heute vom Rassismus der deutschen Gene befallen und drohen „in Inzucht zu degenerieren“. Und jetzt das. Rettung ist in Sicht. Der Messias hat sich offenbart. Diesmal keine Rote Armee in Waffen, sondern der Flüchtling, der sich unser erbarmte. Sich uns schenkte, wie einst Jesus sich der Welt schenkte. Das Lamm Gottes ist erschienen. Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe.
    Durch die heldenhaften Flüchtlinge, die gekommen sind, uns zu befreien, sinkt der Bevölkerungsanteil der Deutschen unter 50 %. Die Deutschen werden zur Minderheit.
    Jetzt können wir endlich aus unseren Kellern und Löchern, bestehend aus Rassismus, Intoleranz und Rechtem Gedankengut emporsteigen. Auf den Straßen die Flüchtlinge, die wir, wie einst unsere Väter und Großväter fragen: „Ist der Krieg vorbei? Ist der Rassismus vorbei? Ist unser degenerieren in Inzucht vorbei?“ „Ja“ antworten die Flüchtlinge „euer Rassismus und euer dahinvegetieren in Inzucht und Intoleranz ist vorbei“. Dann speisen uns die Flüchtlinge – nicht mit schnöder Suppe, sondern mit Nahrung des Geistes und des Herzens. Sie nehmen uns – die braungefärbten Nazis – an und speisen uns mit Liebe, Vertrauen und Toleranz.
    1945 wurden die Deutschen physisch befreit. Ausgelöst durch den Großen Stalin.
    2015 wurden die Deutschen geistig und moralisch befreit. Ausgelöst durch die große Visionärin und Seherin Angela Merkel.

    Es gibt kein freieres Volk als das der Deutschen auf der Welt. Immer wieder wurden und werden wir befreit. Durch die Amerikaner, die Russen und jetzt durch die Flüchtlinge.
    Endlich krauchen wir aus unseren Löchern – wie 1945 unsere Väter und Vorväter. Der Krieg ist vorbei. Der ewige Frieden bricht an. Wir tanzen auf den Straßen.

    Es könnte natürlich auch alles ganz anders kommen. Ganz anders interpretiert werden.
    Die Nazis behaupteten, die KZ´s seien eine Art KdF- Ferienlager für Juden, wo paradiesische Zustände herrschen. Später kamen Berichte von Massenmord durch Vergasung und über Krematorien auf.

    Ach, wird schon alles gut gehen. Unsere weisen Politiker wissen schon, was für uns gut ist……wer zweifelt, wird nur durch Nazi- Gene und rechtes Gedankengut heimgesucht. Auch das wird enden…..

  170. Was für ein bullshit !
    D. sollen keine Angst haben, bald in der Minderheit zu sein ?
    Dann wird es noch bunter und friedlicher in D. ?

  171. @wiesengrund 7. August 2018 at 11:55

    „@ joke 7. August 2018 at 11:17
    „Was diese Trulla von sich gibt ist reines Phantasiegewäsch.“

    NEIN, die Frau hat leider Recht! Vor mehr als 10 Jahren sprach ein Demograph auf einer Wirtschaftsveranstaltung und führte aus, dass in 30 Jahren keine Deutschen mehr in den Ballungsräumen leben werden“

    Daran zweifle ich nicht. Aber ich halte ihre Ausführungen, daß wir dann gut weiterleben können für Haltlose Beruhigungspillen.

  172. Nachtrag: Deutsche wird es auch noch in 30 Jahren in den Ballungsräumen geben – allerdings als Minderheit.

  173. Babieca
    „Die große Lektion des 2. WK war – und ohne ihn, ohne sein Ende, ohne die Giga-Völkerverschiebungen und Vertreibungen und „Säuberungen“ („jeder zurück in seinen Staat“) hätte es nicht so ausgesehen: Nationale Nationalstaaten mit nationalen Völkern sind erst mal friedlich und zusammengestutzt. Klingt komisch, ist aber so.“

    Was mich in diesem Zusammenhang immer ins Grübeln kommen lässt, ist die Tatsache, dass die Panslawisten auf ihrem Kongress 1848 in Prag bereits damals eine deutsch-slawische Sprachgrenze entlang der gedachten Linie Stettin-Triest fordertern.
    Wenn man sich das heute so anschaut…..

  174. Marija 7. August 2018 at 12:55

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/protestzug-gegen-die-afd-in-hessen-15725820.html

    Für den 19. August plant die hessische AfD in Wiesbaden ihren Auftakt zum Landtagswahlkampf. Das Bündnis „Keine AfD in den Landtag“ ruft zum Protestzug auf. Wer den demokratischen Diskurs so verachte wie die AfD, habe kein Recht darauf, Teil dieses Diskurses zu sein. Eine Partei, die einen faschistischen Flügel in ihren Reihen dulde, habe vehementen Widerstand verdient.

    ############

    Dystopie 7. August 2018 at 11:39

    Aber gute Kommentare bei Amazon zur bekackten „Studie“ – ähnlich wie bei dem Geschreibsel vom Pygmäen-Maas-Männchen.

    <<<< Hier geht es nur scheinbar um Vielfalt, der Leser wird von der Bertelsmann Stiftung zugunsten einer gefährlichen Ideologie und eines nie dagewesenen Experiments zur Zerstörung deutscher Identität und Eigenständigkeit in die Irre geführt.

    Die leistungsfähige, friedlich – homogene deutsche Leitkultur soll zugunsten eines minderqualifizierten konsumorientierten Einheitsbreis "working ants- good to work but to stupid to think" abgeschafft werden und mit ihr gleich dazu die deutschen Menschen als homogene, herausragende, friedliche, fleißige, kritische, disziplinierte, tolerante weltoffene Bürger.

    Das nennt die UN dann auch folgerichtig "replacement Migration". Was soll ersetzt werden? Ein Volk, dass wie kein anderes Leistungsträger, Dichter, Denker und Erfinder hervorgebracht hat, im internationalen Vergleich stets punktete und vielen ausländischen Menschen Arbeitsplätze bietet und dabei friedliches Zusammenleben und eine gewaltfreie Einheit zelebrierte?

    Deutsche "Eliten" die noch Kinder haben sollten ihren Nachwuchs aus den teuren vielfaltslosen Privatschulen herausnehmen und in staatliche Schulen schicken um den Genuss der wirklichen "Bereicherung" zu erfahren. "Du mir nichts zu sagen, ich Islam" lernen Pädagogen Tag für Tag von Kindern fremder, zumeist sehr rückständiger Länder die sich hier sogleich als Invasoren aufführen und Gastfreundschaft missverstehen wie viele Damen und Herrn der mittlerweile volksfernen und volksfeindlichen Parteien.
    Die Herausforderung für die betroffenen Lehrer besteht dann darin den "von oben" verpassten Maulkorb abzuwerfen ohne sogleich den Job zu verlieren und mächtig unter Druck zu geraten. Viele Betroffene vieler anderer Berufszweige inkl. Polizei werden sich in dieser Problematik nur allzugut wiederfinden.

    Was gibt es für ein Problem, dass die Wahrheit nicht mehr gesagt werden darf?
    "Ihr habt das Recht zu gehn" so heisst es in Australien, wenn Gäste meinen, Einheimischen fremde Lebensweisen, Verschleierng, anderen Fleischkonsum und Sprachen aufzwingen zu müssen.
    In Deutschland geht es nicht mehr darum, "Gesellschaft zu gestalten". So ein Blödsinn, dass es Fremder hierzu bedürfen soll.
    Hier sollen Menschen in eine illusiorische Ideologie der Gleichmachung hineingepresst werden, sehenden Auges, dass es vorne und hinten nicht passt und sich Konflikte trotz millionen, milliardenschwerer Bemühungen exponenzieren. Mit wem haben kinderlose wie Merkel, Roth, Studienabbrecherin Göring-Eckart und all die Lichtgestalten ein Problem? Mit dem immer mehr geknechteten deutschen Volk, der Tatsächlichkeit oder vielleicht tatsächlich mit sich selbst?

    Es gibt sie nicht, die angebliche Bereicherung. Özil ist das beste Beispiel, unintegrierte Fremdheit verursacht nichts als Probleme weil sie nur allzu oft unintegrierbar ist, auch nach über einem halben Jahrhundert, wie das Heer der roten türkischen Fahnen und das furchtbare Geschrei dazu beweist wenn ein Diktator ruft, egal wie viele Finger von Deutschland gereicht werden, am besten werden zwei Hände und noch die Füße dazu genommen und der Boden unter den Füßen wird von den Illusionisten gleich mit weggezogen. Wer denkt sich so einen Quatsch wie "die Mannschaft" nur aus und wo führt diese Art von Gestaltung hin?
    Nationen und Regionen treten mit Ihren Spielern friedlich gegeneinander an, das ist der Reiz, und den können Ideologie- und Millionärsgesponsorte entwurzelte Brot- und Spiele Marionetten niemals bieten. Das sollte im Übrigen auch für die Freunde aus Bayern gelten.

    Die Fremden und Personen wie oben genannt beherrschen die Debatten hier bis ins absurd- unerträgliche und die Zukunft des Landes wird verpielt indem Zukunftsfragen für den Fortbestand Deutschlands mit seiner großartigen deutschen Kultur systematisch verdrängt werden. Bertelsmann leistet hier einen sehr gefährlichen Beitrag. Die Autoren sollten sich nachts in den neuen no go areas mal ein Bild von der Realität machen und ihre "Vielfalt leben" und zwar selbst anstatt sie anderen aufzudiktieren. Nein, tagsüber mittlerweile, wenn der Sicherheitsdienst schon in Lebensmittelmärkten stehen muss. Das ist keine gelebte Vielfalt und auch keine gestaltete Gesellschaft –
    es ist der Ausdruck einer gescheiterten ideologiegertriebenen Fehlpolitik dessen Scheitern sich erst in den Anfangsphasen des Sichtbaren befindet.

    Die "Vielfalt" artet nämlich mittlerweile zu einem solchen Alptraum aus, dass man sich nicht mehr auf die Straßen trauen kann und sich vorkommt wie ein Fremder im eigenen Land der seine Heimat verliert. Die sog. Clans in Berlin sind Ausdruck dieser "Vielfalt"

    Das deutsche Volk wird betrogen, getäuscht und in Gefahr gebracht. Aufwachen, der ideologische Traum dieses Buches zerstört das Land! <<<<<<<<<<<<

  175. Ich empfehle dieser Tante einen abendlichen Spaziergang durch unseren Stadtpark. Anders als in ihrer wohlumzäunten Villa kann sie dort hautnah erleben, was alles „besser“ geworden ist. Anschließend darf sie gerne noch einmal über den Blödsinn nachdenken, den sie in ihrer Kolumne niedergekritzelt hat.

  176. Blue02 7. August 2018 at 11:43

    <<< Denn Paula ist überzeugt: Das System, in dem wir gerade leben, arbeiten, kontakten – das ist vor dem Ende. „In der Klasse meines kleines Bruders haben 11 von 18 einen blauen Brief bekommen.
    Da fragt man sich doch: Who is the idiot?! <<<<<
    🙂 🙂 🙂

    nee, is klar …………

    ###########

    Außerdem kommen ja nur liebe. nette Menschen.

    https://www.mmnews.de/vermischtes/83154-sachsen-1165-schwerkriminelle-asylbewerber-mitas

    In Sachsen gibt es 1165 schwerkriminelle Asylbewerber, sogenannte Mehrfach-Intensivstraftäter (MITAs). Das sind kriminelle Zuwanderer, die in den letzten zwölf Monaten mehr als fünf Straftaten begingen oder mindestens zwei Mal wegen eines Verbrechens auffällig wurden.

    *https://www.bild.de/regional/leipzig/asyl/warum-werden-so-wenig-intensivtaeter-abgeschoben-54892016.bild.html

    Chemnitz – Die Kriminalität in Sachsen wird zu einem erschütternd hohen Anteil von Intensivtätern begangen, die als Asylsuchende nach Deutschland kamen. Insgesamt sind in Sachsen 677 MITA in Polizeicomputern gelistet, jeder zehnte davon in Chemnitz. Nur 133 sitzen in Haft, darunter 45 Libyer. Eine Zahl, die noch wütender macht: Innerhalb von mehr als drei Monaten wurden gerade mal 25 dieser 677 Intensivtäter abgeschoben. Das sind mal gerade 3,69 Prozent der Schwerkriminellen. Also nur jeder 27. Ausländer, gegen den Ermittlungen wegen mindestens fünf Straftaten laufen. Knast statt Abschiebung. 133 Intensivtäter sitzen zurzeit – was den Freistaat pro Haft-Tag rund 14 000 Euro kostet.

    *https://www.focus.de/politik/deutschland/schwierige-antraege-wenn-moerder-asyl-beantragen-warum-das-bamf-sie-trotzdem-oft-nicht-abschieben-kann_id_9133493.html

    Vergewaltigung, Mord, sogar ein Anschlag auf einen Innenminister: Unter den ungefähr eine Million Asylbewerbern, die seit 2015 nach Deutschland kamen, befinden sich auch einige wenige schwere Straftäter. Die Problemfälle bezichtigen sich in ihren Anhörungen vor dem Bamf oftmals sogar selbst – aber in vielen Fällen können sie dennoch nicht abgeschoben werden.

  177. ICH will nicht mit denen zusammenleben, und noch weniger will ich zahlen müssen! für all diesen Schwachsinn der Umvolkung!
    Ein intaktes Deutschland mit 70 Mio Deutschen Einwohnern – ja – wo wäre das Problem?

  178. Hoelderlin 7. August 2018 at 14:58

    Was mich in diesem Zusammenhang immer ins Grübeln kommen lässt, ist die Tatsache, dass die Panslawisten auf ihrem Kongress 1848 in Prag bereits damals eine deutsch-slawische Sprachgrenze entlang der gedachten Linie Stettin-Triest fordertern.
    Wenn man sich das heute so anschaut…..
    _________________________

    Ich bin kürzlich auch auf etwas Eigenartiges gestoßen:

    SIX MILLION JEWS – PREDICTIVE PROGRAMMING 1915-1938 HD
    https://www.youtube.com/watch?v=_w1Oaaul4g8

    Hm.

  179. Vielleicht kriegt diese senile Person in der Hitze zuwenig zum Trinken (oder das Falsche?)
    oder niemand wechselt ihr die Windel und so kommt der ganze Unrat über den Kopp raus???

  180. Ich habe keine Angst mit Italienern, Niederländern oder Schweden zusammen zu leben.
    Die machen sich bei uns aber nicht so breit, wie eine gewisse andere, unerwünschte Klientel.

  181. Es muss ja auch niemand Angst haben, wenn er mit einer Messerfachkraft Bekanntschaft macht. Meist tritt der Tod ja schnell ein.

  182. Zitat John: „Angst brauche deshalb aber niemand zu haben. Dies beweise zum Beispiel ein Blick auf Rotterdam oder Amsterdam,“
    Blickt man aber nach Rotherham oder Telford MUSS man Angst bekommen:

    https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwil5pSqgdvcAhVMWxoKHfkvA0MQFjAAegQIABAB&url=https%3A%2F%2Fwww.welt.de%2Fvermischtes%2Farticle174511001%2FMissbrauchskandal-in-Telford-Ein-System-wie-in-Rotherham.html&usg=AOvVaw2XGzYbXGsOHi1WfmJXGW4A

    Azteken, Inkas und die Nordamerikanischen Ureinwohner wurden auch Minderheiten im eigenen Land. Der Niedergang dieser Kulturen ist bekannt.

  183. Die logische Klimax ist ja folgender Satz:“Untereinander wie gegenüber anderen Gruppen sind sie oft zerstritten, wie das auch bei Einheimischen der Fall ist.“

    Das friedfertige Zusammenleben braucht also scheinbar nur eine ausreichende Anzahl Konflikte untereinander, um die Konflikte zugunsten der Friedfertigkeit zu neutralisieren. Je mehr Streit, desto mehr der Frieden.
    Das ist die Quadratur des Kreises, chapeau.

    Hinzu kommt dann natürlich noch, dass es unterschiedliche Konfliktlösungsstrategien gibt. Unterschiedliche Vorstellungen von Recht etc.

  184. „So“, frohlockte John, „wird vieles anders und manches auch besser.“

    Wenn vieles anders wird, aber nur manches besser, dann ist das meiste davon schlecht.

    Und ein spezielles Danke an Bolsche-Wiki, da wollte ich nur kurz nachlesen, ob John über den Inhalt ihrer getätigten Aussage Bescheid wissen muss – ja, sie muss – und jetzt ist mir schlecht.

    Freiwilliges Engagement

    Seit Juli 2003 ist sie Koordinatorin für Sprachförderung bei der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Berlin und Vorsitzende des Expertengremiums für Integrationssprachkurse beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

    Barbara John ist Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin.[5]

    Im Oktober 2007 wurde sie zur Vorsitzenden des Beirats der Antidiskriminierungsstelle des Bundes gewählt. John ist nicht-muslimisches Mitglied des Kuratoriums der Muslimischen Akademie in Deutschland.[6]

    Seit 2009 ist John Vorsitzende des Berliner Diözesanverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes.[7] Außerdem gehört sie zum Vorstand der Unternehmensstiftung von Veolia.[8] Seit 2012 ist sie im Kuratorium der Stiftung Bildung.

    Seit 2010 engagiert sich John, zusammen mit Romani Rose und Maria Böhmer, als Schirmherrin der Initiative Show Racism the Red Card- Deutschland e.V.[9]

    Im Dezember 2011 wurde Barbara John Ombudsfrau für die Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), eine unentgeltliche Tätigkeit, bei der das BfJ Aufwendungen für eine Hilfskraft, Reisekosten, Dolmetscherdienste und Schreibarbeiten erstattet.[10] Als solche gab sie einen Gesprächsband mit den Angehörigen der Mordopfer des NSU heraus.

    Die Olle partizipiert schmarotzt ja überall und dass das „Freiwillige Ehrenamt“ genug Geld abwirft, sollte klar sein.
    Als ob ein Aufsichtsratsmitglied von Veolia keine Vergütung bekäme und sie ihr NSU-Buch verschenken würde.

    Wo war die Olle eigentlich zusammen mit Romani Rose, als aktuell die Zigeunerbande wegen mehrfacher Gruppenvergewaltigung vor Gericht stand?
    Beim Malen von roten Kärtchen?

  185. Ich habe keine Angst um mich ! Wenn die deutschen Städte endgültig zu afrikanisch/orientalischen sh*tholes mutiert sind, bin ich, laut Altersstatistik längst tot.
    Angst habe ich um meine Kinder und Enkel und deshalb würde ich die Migrationsbefürworterdeppen am liebsten……….von importierten „Fachkräften“ einschlägig behandelt sehen !

  186. Ist doch einfache Rechnung, wenn es heute schon einer Hundertschaft bedarf, um ein paar Verkehrsrowdys samt beitelefonierten „Supportern“ einigermaßen in Schach zu halten, wie soll es aussehen, wenn weitere Millionen Heerscharen samt Sippennachzug invasieren und Rabatz anfangen? Dann kommen wir selbst mit 1000schaften nicht mehr aus.
    Dann reichen in einer Großstadt schon 5 oder 6 solche „Brennpunkte“ zeitgleich verteilt und es ist Ende Gelände.
    Werden dann zur Unterstützung aus Nachbarstädten Kräfte abgezogen, freuen sich die dortigen Rabatzianer über „freie Bahn“.

    Viele denken eh, die bisherigen „Scharmützel“ seien nur ein Testlauf, um zu sehen, wie weit man gehen kann, wie lange die „Staatsmacht“ (haha glucker glucks haha) braucht, um vor Ort was wie dagegen (eher nicht) zu unternehmen.
    Also eine Art Manöver, um im „Ernstfall“ bestmöglich hiesige Strukturen angreifen zu können. „Richtige“ Waffen braucht man dann nicht, man deckt sich einfach im nächsten Baumarkt mit entsprechendem „Gerät“ ein.

    Ein Bild für die Götter, auf der einen Seite muskelbepackte 100-Kilo Orientalen-Primaten, auf der anderen besagte 1,55m blondbezopfte 50-Kilo Bambi-Heidis. Letztere tragen ihre Pusten eh nur zum Gleichgewicht und bereits das Durchladen der Knarren zieht einen Bericht nach sich, mit 8 Durchschlägen.

    Unsere kaputtgesparten und ausgedünnten Cops-Einheiten haben größte Mühe, brauchbaren Nachwuchs zu rekrutieren und die Clans freuen sich täglich über 6er im Lotto, haben sie doch freie Auswahl unter den zahllosen Invasoren.

    Und: die technische inventarische Ausstattung hiesiger Dienststellen ist hoffnungslos rott und veraltet, wie MS-DOS. Kein Geld für nix, überall nur Klapperkram. Clans und Banden sind modernst ausgestattet, die klauen sich einfach Top-Equipment, wie sie´s brauchen. Das ist etwa so, als wollte eine altehrwürdige Draisine gegen eine Hayabusa antreten.

    Und sie verständigen sich bzw. sprechen sich bundesweit in Sekunden ab,
    das sollten mal Polizeidienststellen unterschiedlichster Bereiche/Ebenen probieren, wenn leider zufällig eine Bundeslandgrenze dazwischen liegt.
    Barney Geröllheimer versus TopGun – zwei Welten begegnen sich.

    So, und nun versuch ich meinen Blutdruck auf verträglichere 190/125
    zu drücken……

  187. ebre
    7. August 2018 at 11:23
    Mein Anstand verbietet es mir zu schreiben was ich von dieser Frau halte und ihr wünsche!
    Soviel sei gesagt, für mich ist sie ein minderwertiges Dreckstück!

    ••••••••••••••••••••••••••••••••••

    Ohhhhhhh, ja!!!!!!
    Hinzuzufügen wären noch Bezeichnungen wie: völlig verkalktes, der Realität entrücktes, nicht mehr zurechnungsfähiges und in die Zwangsjacke gehörendes und mistiges Dreckstück.
    Dieser Wortlaut passt aber auf sehr sehr viele CDUler inclusive A.M., man ist mir schlecht.

  188. John, 1938 in Hitlers „Großberlin“ (auf dem Zenit seiner Macht) geboren, blieb kinderlos wie ihre mindestens ebenso verderbliche Seelenverwandte Merkel. Ihre faltigen Gesichtskonturen verraten eine verhärmte, vermännlichte Person. Die 80jährige braucht sich um die Folgen der dann „etwas anderen Gesellschaft“ mit „Ur-Einheimischen“ (gibt es auch Nicht-Ur-Einheimische?) in der Minderheit nicht mehr zu sorgen. Sie selber betrifft es schließlich nicht im geringsten.

  189. Wie man in einem moslemischen Kuffnuckenloch als deutsche Minderheit gut und gerne lebt? Das beste Beispiel ist wohl Berlin-Neukölln oder Duisburg-Marxloh, wo die meisten deutschen Einheimischen schon lange weggezogen sind.
    Das hat wohl verständliche Gründe, daß Deutsche wegziehen und das alles nicht mehr ertragen wollen. Mit diesen Kulturfremden kann man auf Dauer nicht zusammenleben, unmöglich! Angefangen von jugendlichen Macho-Türken und Maroks über Sinti-und Romafolkloren bis hin zu Kopftuchweibern, denen mit Ihren Blagen ganze Spielplätze und Freizeitanlagen gehören.
    Der klügere gibt nach und zieht weg 🙁 obwohl man sich das nicht bieten lassen dürfte. Leider fragt nach uns „Kötern“ keiner wie wir in unserem Land leben wollen.

  190. CDU’ler sind doch die größten Ängstler wenn es um die AfD geht! Geht auch den CSU’lern so. Von Angst um ihre Existenz geplagt und förmlich zerfressen, kennen sie nur noch einen Kampf, den gegen die AfD.
    Es sei ihnen dann auch gesagt: So wird vieles anders und auch besser werden!

    Sie sollen sich nicht sorgen, bald nicht mehr die Mehrheit zu stellen, nehmt es einfach hin bald eine bedeutungslose Minderheit zu sein.

  191. Wieso bald Minderheit im eigenen Land ❓

    Beim Besuch einer x-beliebigen Innenstadt hat man schon seit geraumer Zeit das Gefühl nur noch einer Minderheit anzugehören.
    Der Fall ist das für Hessen auf jeden Fall schon Frankfurt und Offenbach, auch in Gießen kommt man dem schon sehr nahe.

    Wünsche noch liebe Grüße an alle treuen PI Leser von der 100% Kopftuchfreien Insel Texel/Niederlande.

  192. @Tetzlaff 7. August 2018 at 15:37

    “ …………..

    Barney Geröllheimer versus TopGun – zwei Welten begegnen sich.

    So, und nun versuch ich meinen Blutdruck auf verträglichere 190/125
    zu drücken……“

    +++++++++++++++++

    Ooooohmmmmmm

    Ich leide gerade mit. Am hohen Blutdruck.

    Man kann wohl wirklich nur noch hoffe, dass Jesus Superkräfte besitzt.

  193. @Made in Germany West 7. August 2018 at 15:15
    Es wird Manches besser. … +++++

    Ganz sicher die Versorgung mit Drogen. Ist doch dufte. Für Abhängige.

  194. Leute wie John sind das Problem in diesem Land, deshalb geht hier auch alles den Berg runter. Diese alte schrumpelige Kartoffel weiß das sie nicht mehr so lange hat, von daher kann ihr egal sein was aus dem Volk und den deutschen Städten wird, das dürfte auch ihre völlige idiotische Aussage erklären. Die sollte sich mal auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen. Die hat wohl auch immer kräftig mit gekiftt? Das würde ihre Aussage erklären, aber viele ihrer Sorte sind schon „so“ auf die Welt gekommen.

  195. @ Kirpal 7. August 2018 at 15:49

    Wobei trotz größter Trockenheit AfD-Wähler sich immerhin bemühen, nicht wie Merkel, Hitler und John (oder auch Schweiger) als „Forunkel am Arsch der Geschichte“ in die Annalen dieses Landes einzugehen.

  196. Liebe Leute, die Olle ist nicht verkalkt, zumindest kommt ihr einheimischenverachtendes Denken nicht von einer Demenz.

    Dieses Denken hatte die Olle schon in jüngeren Jahren, dieses Denken hat ihr auch den Posten als Ausländerbeauftragte verschafft, dieses Ding mit der Multiethnisierung geht schon einige Jahre länger als gedacht und der erste Zug in diesem Drecksspiel dürfte der Bruch der Gastarbeiterverträge und die Umwandlung in Niederlassungsgenehmigungen – durch unsere Regierung gewesen sein.

  197. Diese Verräterinen und Deutschlandhasser sollen das Maul halten.
    Mich hat niemand gefragt ob ich eine Umvolkung möchte.
    Damit einverstanden bin ich nicht. Niemand muss Angst haben?
    Habe ich nicht – aber die Zeit wird kommen, in der der Deutsche
    wieder zur Waffe greifen muss – und das dann auch gerne tut.
    Und diese Zeit kommt näher und näher.

  198. Auch Respekt vor meiner Muttersprache möchte ich nicht artikulieren, was ich von diesem Stück Exkrement halte.

  199. Na zumindest gibt eine altgediente Vertreterin des Establishments zu, daß die Deutschen tatsächlich schon bald zur Minderheit im eigenen Land werden. Bislang ist das immer als eine „rechte Verschwörungstheorie“ abgetan worden.

  200. Selbsthilfegruppe
    „Ich bin kürzlich auch auf etwas Eigenartiges gestoßen:
    SIX MILLION JEWS – PREDICTIVE PROGRAMMING 1915-1938 HD
    https://www.youtube.com/watch?v=_w1Oaaul4g8
    Hm.“
    Ich habe mir das Vidoe angeschaut. In der Tat sehr,sehr eigenartig. Da fielen mir doch gleich Stalin und Churchill ein, die auf der Konferernz von Jalta Deutschland mit Bleistiften aufteilten.Darf’s vielleicht noch noch ein Stückchen mehr sein?
    Nach dem Aussterben der Deutschen werden auch die Lügen über sie verschwinden, aber die Mythen werden wachsen.

  201. Das hatten sich die Serben im Kosovo wohl auch gedacht. Und jetzt, hoppla, ist ihr Land weg.

  202. Das hatten sich die Serben im Kosovo wohl auch gedacht. Und jetzt, hoppla, ist ihr Land weg.

  203. Sie wird es ja nimmer erleben und vielleicht hat sie keinen Nachwuchs, aber meine 3 Kinder sollen ein islamfreies Europa haben und keinerlei solch orientalen Gotteswahn gehorchen.
    Der naiveEuropäer merkt es garnicht, dass er am Nasenring der Jordantaler Gotteserfinder hintennach gezogen wird!

  204. in einer diskussionsrunde mit freunden ,bekannten und verwandten sagte ein weltgewandter,weitgereister mediziner :bei der ,,flüchtlingswelle,, handle es sich um eine völkerwanderung und sowas hätte es schon immer mal wieder gegeben.man müsse nun grün wählen. geguckt hab ich dann wohl wie b.john auf dem foto. der mehrheit hatte es die sprache verschlagen. wenn das in diesen kreisen öfter vorkommt na dann ist es wohl doch zu spät.und ich dachte immer grün wählt man nur mit einem IQ unter null.

  205. “ Noch immer, haben die die Welt zur Hölle gemacht, die Vorgaben , Sie zum Paradies machen zu wollen “ !! ( Hölderlin )

  206. „schnullibulli 7. August 2018 at 17:38

    in einer diskussionsrunde mit freunden ,bekannten und verwandten sagte ein weltgewandter,weitgereister mediziner :bei der ,,flüchtlingswelle,, handle es sich um eine völkerwanderung und sowas hätte es schon immer mal wieder gegeben.man müsse nun grün wählen. geguckt hab ich dann wohl wie b.john auf dem foto. der mehrheit hatte es die sprache verschlagen. wenn das in diesen kreisen öfter vorkommt na dann ist es wohl doch zu spät.und ich dachte immer grün wählt man nur mit einem IQ unter null.“

    Einerseits ist das richtig. Völkerwanderungen gab es auch zu früheren Zeiten. Was der Mediziner aber da unterschlägt ist, dass es meistens in bitterbösen Kriegen und Gemetzeln, um den Kampf des jeweiligen Territoriums, endete. Will er wirklich, dass hier irgendwann Afrikaner, Araber und Europäer darum kämpfen, wem Deutschland und andere europäische Länder gehören? Dass Gesellschaften in Gruppen verfallen, die sich gegenseitig bekämpfen um die Vormacht im Lande? Mich erschreckt das immer, wie naiv man das ist und gerade ein Mediziner müsste doch die Bildung und Weitsicht dafür haben.

  207. Das Schlimme ist, das die Völkermordende John, gut versorgt und friedlich ohne Schuldbewustsein einschlafen wird. Das darf den Verrätern dieser Generation nicht gestattet werden.

  208. @Jackson, 7. August 2018, 16:44 h:
    Genau das ist der Punkt, den ich zu erwähnen vergaß! Seit etlichen Jahren ist das Programm der Blockparteien, Deutschland umzuvolken. Zunächst beruhte es auf dem Gedankengang eines gewissen(lösen) Herrn Fischer, Pflastesteinwerfer und Außenminister, der meinte, das deutsche Volk sei zu stark und müsse daher „ausgedünnt“ werden! Fällt dabei niemand sein „Rassismus“ auf, denn logischerweise sind die anderen Völker demnach „schwächer“!
    Interessant, dass die Demenzkranke jetzt ausplaudert, was jahrzehntelang bestritten wurde! Bei den Blockparteien meint man jetzt offembar, die „neue Wahrheit“ kundtun zu können, weil man es geschafft hat, diese Entwicklung heimlich, still und leise zu Ende zu führen, ehe das Volk erwacht!
    Und nun stehen wir am Scheideweg; nur mittels sehr wirksamer Maßnahmen innerhalb der folgenden 5 Jahre ist überhaupt noch an eine unblutige Umkehrung der Entwicklung zu denken! Die ersten Maßnahmen dazu müssen jedoch schon innerhalb der nächsten 6 Monate eingeleitet werden!
    Hierzu gehört es, keine Scheinasylanten mehr aufzunehmen, die Familienzusammenführung in die jeweiligen Heimatländer – vor allem Syrien – zu verleg n sowie
    alle nicht Asylberechtigten unverzüglich abzuschieben!
    Desweiteren müssen künftig Aufenthaltsgenehnugungen für Ncht-EU-Ausländer überprüft und, wo möglich, beendet werden! Ebenso ist eine Bestandsaufnahme sich hier illegal Aufhaltender erforderlich, indem die Polizei systematisch Personenkontrollen vornimmt!
    Soweit es für einige Personengruppen Abschi behondernisse gibt bzw. keine Feststellung der Personalien möglich ist, sind Internierungslager einzurichten, in denen die Insassen mit sinnvoller Arbeit beschäftigt werden.
    Hinzu kommt, dass die Anziehungswirkung Deutschlands dadurch zu vermindern ist, dass es keinerlei islamische Sonderregelungen gibt sowie Asylsuchende nur noch mit Sachleistungen versorgt werden!
    Da dies beim derzeitigen Politikerpack alles nicht geschehen wird, dürfen wir uns wohl auf einen Bürgerkrieg etwa ab 2025 „freuen“! Erst dann werden die Pädogrünen an ihrem EndZiel angelangt sein!

  209. Das kann doch nur eine so alte Oma sagen, weil die sowieso weiss das sie bald den Arsch zukreift.

  210. Warum müssen solch hässliche Menschen ihren Hang zur Selbstausrottung immer auf die gesamte Gesellschaft projezieren?

  211. Jedenfalls ist diese CDU-Oma ehrlich und offenbart, dass die CDU den Völkermord an uns Deutschen nicht nur will, sondern auch noch fördert.

    Diesen Nestbeschmutzern von CDU und SPD kann das sterben und verschwinden von uns Deutschen und jeglicher deutscher Kultur gar nicht schnell genug gehen.

    Wir müssen diese CDU loswerden.

    Der aktive Widerstand wird bald härter, offensiver und mit der gleichen Erbarmungslosigkeit geführt werden, wie die CDU/SPD uns die Moslems und Neger ins Land spülen.

  212. Das mit der Minderheit könnte der CDU bei kommenden Wahlen in deutschen Parlamenten sehr leicht auch passieren. Hoffen wir, dass es so kommt! Mit den Idioten der Altparteien, sehe ich keine Hoffnung mehr für unser Land. Zum Glück haben wir die AfD!

  213. … der Satz der Alten kommt mir so vor, als würde der Henker zu einem sagen: „hab keine Angst, gleich ist es vorbei!“

  214. Die Ureinwohner Amerikas brauchten ja auch keine Angst zu haben. Für die lief es doch super.
    Hier wird es noch besser klappen. Wenn sich Somalies und Äthiopier in Massen gegenüberstehen und sich die Hände schütteln, können wir noch etwas lernen.

    Dumm nur, dass diese Leute von da keine Stifte halten können…

    https://www.youtube.com/watch?v=REovZ_1jsn8

  215. Ich wiederhole es gerne nocheinmal, die CDU ist die größte Gefahr für Deutschland und hat mit ihrem Vernichtungsfeldzug gegen das eigene Volk bereits seit langem die SED-Verbrecher eingeholt!

    Vor noch nicht all zu langer Zeit waren die Skeptiker und Kritiker der Massenflutung „Wut-, und Hassbürger“, „primitives Pack“, „Verschwörungstheoretiker“, dann „Nazis“ und „Rechtspopulisten“. Alles völlig übertrieben und völlig unbegründet, Fake-News….
    Jetzt gdben sie ja schon alles zu! Die Umvolkung und die Islamisierung!!! Mit der Aussage dieser staatlich hochdotierten Kollaborateurin kündigt sie dem Deutschen Volk deren Unterwerfung und Abfindung mit der künftigen Versklavung und Ausrottung mit! Der nächste Schritt wird sein, das deutsche Schlafschaaf vor die Alternative zu stellen ob es zum Islam konvertieren will ( um sich besser zu integrieren, weltoffen und tolerant zu sein), oder von den moralinsauren „Helldeutschen“ als Nazis kollektiv geächtet und verfolgt zu werden!

  216. 1) Nun, ich habe davon nicht unbedingt Angst, ich will es nur nicht. Ich nehme es als seelenlosen, zusammengesiedeltes Ding dar, ein wirtschaftlich genutzten Raum, wie ein internationales Flughafenterminal.

    2) Darauf zu schließen, dass mit der Gesellschaft alles in Ordnung ist nur weil Ruhe herrscht ist natürlich Unsinn. Wenn es Spannungen unter der Oberfläche gibt ist es trotzdem sehr lange ruhig, wie vor einen Erbbeben. Wenn es knallt heißt es dann, „hoch, wir sind doch so lange gut ausgekommen“. Vor den Zerfall von Jugoslawien oder Libanon war auch ruhig.

    3) Man sieht hier die Intessen der Hochfinanz: Teile und herrsche. So kann man den Laden in Griff behalten. Vielleicht noch etwas mehr Überwachung und robustere Polizei. Die einzelnen Gruppen sind vielleicht stinksauer und würden lieber mit der Waffe in der Hand sterben als dieses Konstrukt zu ertragen. Es gibt aber nicht die Voraussetzungen, dass das passiert. Dazu bräuchte man irgendwie ethnisch homogene Bereiche, wo sich ein Frontline bildet. Außerdem braucht man Nachschublinien. Das gibt es der Ukraine und Jugoslawien. Hier werden die Strippenzieher es versuchen zu vermeiden.

  217. Ungeheuerlich!
    Ehrenmorde, Zwangsheirat, Kinderehen, Frauenbeschneidung. Das soll Deutschlands Mehrheits-Zukunft sein?

    Dann hör jetzt genau zu, CDU und die anderen:
    Denn nicht das deutsche Volk hat zu viel Angst. Oh nein, werte Funktionärin einer Altpartei gegen das deutsche Volk.

    Das Übel ist, dass die Abzuwickelnden (wie eben die CDU) noch zu wenig Angst vor dem Volke haben. Ohne diese Angst traut ihr euch, uns zu verraten. Unsere deutsche Kultur, unser deutsches Vaterland zu verraten. Zivilisationsverrat. Das schlimmste aller Verbrechen.

    Die Volksverräter haben zu wenig Achtung vor dem Volke.
    Deshalb konnten die das Volk, sprich die Demokratie verraten.
    Wir ändern diese Zustände. Und es hat bereits begonnen.
    Und keine Macht der Welt wird das aufhalten können.
    Merkel & Co. kommen weg!

  218. @Ben Shalom, 7. August 2018, 20:50 h:
    Die entscheid nden (Wahl-)Schlachten werden in diesem und im kommenden Jahr geschlagen werden! Danach wird sich vermutlich das Zeitfenster schließen, wenn keine entscheidende Wende erreicht sin wird! Noch hoffe ich auf eine Art „deutschen Gorbatschow“, der keinen drastischen Anstieg der AfD-Wählerstimmen mit sich bringt! Wir müssen ihn finden! Die Zeit drängt, denn einen Bürgerkrieg der verschiedenen in Buntland angesiedelten Gruppen mit uns mittendrin kann sich keiner wünschen! Bei nicht schnellstens eingeleiteter Unkehr der Zuwanderungsdynamik wird er unvermeidlich werden!

  219. @Ben Shalom, 7. August 2018, 20:50 h:
    Die entscheid nden (Wahl-)Schlachten werden in diesem und im kommenden Jahr geschlagen werden! Danach wird sich vermutlich das Zeitfenster schließen, wenn keine entscheidende Wende erreicht sin wird! Noch hoffe ich auf eine Art „deutschen Gorbatschow“, der keinen drastischen Anstieg der AfD-Wählerstimmen mit sich bringt! Wir müssen ihn finden! Die Zeit drängt, denn einen Bürgerkrieg der verschiedenen in Buntland angesiedelten Gruppen mit uns mittendrin kann sich keiner wünschen! Bei nicht schnellstens eingeleiteter Unkehr der Zuwanderungsdynamik wird er unvermeidlich werden!

  220. Ich glaube eher, daß solche Leute sich fürchten sollten, einst auch offiziell zu der Minderheit zu gehören, die in Zeiten der Wiederherstellung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit wegen ihrer sowohl völkerrechts- wie grundgesetzwidrigen Vergehen gegen das eigene Land und Volk vor ordentlichen Gerichten zur Rechenschaft gezogen werden könnte.

  221. Bevölkerungspolitik in drei Teilen.

    Teil I: Es gibt keinen „großen Austausch“. Wer das behauptet, der lügt.
    Teil II: Ihr seid jetzt die Minderheit, gewöhnt Euch dran.
    Teil III: ???

  222. Horst_Voll7. August 2018 at 23:08

    Bevölkerungspolitik in drei Teilen.

    Teil I: Es gibt keinen „großen Austausch“. Wer das behauptet, der lügt.
    Teil II: Ihr seid jetzt die Minderheit, gewöhnt Euch dran.
    Teil III: ???
    +++++++++++
    Teil lll: die „Vergangenheitsdeutschen“ als Bittsteller und Verfolgte im ehemals eigenen Land mit kleier Beschränkung derer, die mit wehenden Fahnen zum Islam konvertieren… 🙁

  223. Genau wegen solcher Gestalten ist es wurscht, ob die Merkel nach paraguay verschwindet oder nicht. Die zweite und dritte Reihe ist keinen Deut besser!

  224. Diese Frau kennt Satans Traum nicht: eines Tages, auch wenn es noch etwas länger dauert, werden die Christen ( und Atheisten ) aus Europa ( getötet und ) vertrieben, ganz analog den Armeniern vor 100 Jahren oder den Buren jetzt.

  225. Nennt man sowas nicht einen geplanten Völkermord / Genozid? Wenn man wissentlich ein Volk zur Minderheit im eigenen Land macht und ihnen damit jegliche Zukunft und vor allem Selbstbestimmung nimmt? Dass sie irgendwann fremdbestimmt sind?
    Für mich ist das ein großes Verbrechen, was gerade hier passiert.

  226. TAZ: Stimmt es, dass Sie für türkische Migranten ein besonders großes Herz haben?

    JOHN: Als ich in Berlin die erste Ausländerbeauftragte wurde, hatten wir eine ausgesprochen starke Zuwanderung von türkischen Bürgern. Dass man da besonders häufige und enge Kontakte hat, ist doch normal. Jeden Monat, 22 Jahre lang, habe ich einen Familienbesuch bei türkischen Familien gemacht…
    +http://www.taz.de/!5475715/
    Link hier:
    Maria-Bernhardine 7. August 2018 at 12:32

    ➡ ALSO HAT DIE KATHOLIN BARBARA JOHN 264 mal in Türkenfamilien Tierquälfraß, der dem Kriegsgott Al-Lah(Hubal-Baal-Belzebub-Satan) gewidmet ist, verzehrt u. damit ihren Körper, Geist u. Seele verunreinigt. Pfui, Teufel!

    Wie oft hat John an Türken-Tischen dem Götzen Al-Lah für Speis u. Tank gedankt, 264 mal? Wie oft hat sie die Schahada gesprochen, ist damit vor islamischen Zeugen konvertiert u. hat die Konversion zum teuflischen Al-Lah-Reich wiederholt, 264 mal? Zum Dessert u. vor dem Raki nochmal, also gesamt 528 mal?

    Die die türk. Özoguzbrüder, die in ihren frühen Zwanzigern vom Sunnismus zum Schiismus konvertierten:
    Tischgebete gehören zu den empfohlenen [mustahab] Bittgebeten im Islam gemäß dem der Verfahrensweise [sunna] des Propheten Muhammad (s.). Sie können sowohl vor als auch am Ende der Mahlzeit gesprochen werden.

    In allen Fällen ist das Tischgebet ein Ausdruck der Dankbarkeit für die Gnade der Versorgung durch die Mahlzeit oft verbunden mit der Bitte nach Frieden [salam] und Überwindung von Hunger auf Erden.

    Ein typisches Bittgebet des Islam ist sinngemäß: „Alle Dankbarkeit Lob gebührt Allah, Der uns genug gegeben und damit versorgt hat“, oder: „O Allah, segne das, was Du uns beschert hast und hüte uns vor der Strafe des Höllenfeuers.“

    Üblicherweise wird bei Anwesenheit von Gästen der Gastgeber bzw. Älteste des Hauses das Tischgebet für alle zusammen vorsprechen und die anderen schließen sich mit Amen [amin] an, es kann aber von jeder beliebigen anwesenden Person gesprochen werden.

    Ist die Familie unter sich, werden auch die jüngeren Mitglieder der Familie motiviert, das Tischgebet zu sprechen, damit sie es lernen. Wird einem Gast vom Gastgebet angeboten, das Tischgebet zu sprechen, gilt das als besondere Ehre.

    ➡ Die Einnahme der Speise wird in der Regel mit einer Basmala* eröffnet und mit dem Ausdruck der Dankbarkeit: „Der Dank ist ALLAHs“ beendet, wobei oft die unter allen Muslimen bekannte arabische Aussage dafür „Alhamdulillah“, die Hamdala**, ausgesprochen wird.
    +http://www.eslam.de/begriffe/t/tischgebet.htm
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tischgebet#Islam

    * ist eine arabische Anrufungsformel, die mit einer Ausnahme am Anfang jeder Sure des Korans steht und bis heute eine äußerst wichtige Rolle im Gottesdienst und Alltag der Muslime spielt… Gemäß einem Prophetenspruch dürfen rituell Unreine, darunter Frauen während der Menstruation und im Wochenbett, den Koran nicht rezitieren, folglich auch die Basmala nicht sprechen…
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Basmala

    ** ist die arabische Formel al-Hamdu li-Llah(Lob sei Al-Lah, Al-Lah sei Dank)
    Die dreikonsonantige Wurzel H-M-D, die „Lob“ bedeutet, findet man ebenfalls in den Namen Muhammad, Mahmud, Hamid und Ahmad.
    Nach dem Niesen: Alhamdu lillahi. „Mein Lob und meine Verehrung dem Herrn“ bzw. „Gott sei Dank“. (Vergleiche auch den Artikel Niesen bezüglich Spruchformeln in anderen Kulturen)

    Nach dem Aufstehen: … „Großer Dank sei dem Herrn, der uns das Leben wiedergegeben hat, nachdem er uns den Tod (Schlaf) geschickt hat, und dass unsere endgültige Rückkehr (am Tag des Qiyaamah – das Ende der Welt) uns zu ihm führen wird.“ (Vergleiche auch den Artikel Mode Ani bezüglich Spruchformel)

    Als Antwort auf „Wie geht es Dir?“: Alhamdu lillahi: Auf jeden Fall, auch wenn es nicht gut geht, zunächst immer: „Allah sei Dank (mir geht es gut)!“

    Nach dem Essen: So wie man das Essen mit der Basmala beginnen sollte, soll man es auch mit Alhadu lillah abgeschlossen werden. (WIKI)

    Allahu-akbar findet Ausdruck bei Muslimen … eine alltägliche Verwendung zu verschiedenen Anlässen. Der Ausdruck ist zu Beginn der täglichen Pflichtgebete (salat) zu sprechen… (Wiki)

    Before eating a meal recite the following dua’a (surah al Quraysh).

    In the name of Allah, the beneficient, the merciful.

    For the uniting of the Quraysh,

    For the union during their winter and summer journeys,

    Let them worship the Lord of this house,

    Who fed them when they were hungry and gave them security against fear.

    GOOGLE ÜBERS.:
    Bevor du eine Mahlzeit nimmst, rezitiere die folgende Dua’a (Sura al Quraisch).

    Im Namen Allahs, des Wohltätigen, des Barmherzigen.

    Für die Vereinigung der Quraisch(Mohammeds Geburtsstamm, denn er in der „Schlacht von Badr“ blutig niedergeschlagen hat),

    Für die Vereinigung während ihrer Winter- und Sommerreisen,

    Lass sie den Herrn dieses Hauses anbeten,

    Wer fütterte sie, wenn sie hungrig waren und gab ihnen Sicherheit vor Angst.
    +https://www.shia-forum.de/index.php?/topic/22990-nach-dem-essen-ein-gebet/

  227. @ Paroline 8. August 2018 at 00:04

    Wollen Sie damit sagen, daß man keine Hitlerattentate hätte begehen sollen, keine Diktatoren stürzen sollte u. daß 1989 umsonst war – u. die Honeckers vergeblich nach Chile abhauten? Honeckers haben uns leider Merkelowa u. die Stasi hinterlassen…

  228. TAZ: Was wurde versäumt?

    JOHN: Die Politik hätte die Wirkungen der Rekordeinwanderung über offene Grenzen besser einschätzen und ununterbrochen mit der Bevölkerung darüber sprechen müssen. Sie hätte um Vertrauen und Verständnis werben müssen.
    +http://www.taz.de/!5475715/
    Link hier:
    Maria-Bernhardine 7. August 2018 at 12:32

    JOHN FORDERT ALSO MEHR REGIERUNGSPROPAGANDA,
    MEHR VOLKS(UM)ERZIEHUNG, MEHR GEHIRNWÄSCHE!!!

  229. @Tastenspieler, 8. August 2018, 6:06h:
    Frau Johns Aussage enthält Zündstoff! Damit gibt sie zu, dass fie Umvolkung Buntlands seit Jahrzehnten Politik der Blockpartei C*DU ist! Die Grenzöffnung 2015 gab dieser Verräterpoltik lediglich einen beträchtlichen Beschleunigungsschub! Sind Poltiker, die das verantworten mit der Bezeichnung Hochverräter richtig gekennzeichnet?

Comments are closed.