Oliver Bierhoff (r.) - hier mit Spieler Jonas Hector (l.) und Joachim Löw - nennt sie ein "Jahrhundertprojekt" und sie soll nicht weniger als das "Silicon Valley“ des Fußballs werden: die neue DFB-Akademie.

Von WOLFGANG HÜBNER | An dieser Erkenntnis führt kein Weg vorbei: Eine der traditionsreichsten und schönsten Sport- und Freizeiteinrichtungen der Stadt Frankfurt am Main wurde von verantwortungslosen Kommunalpolitikern der Stadt für den bei der Fußball-WM in Russland so spektakulär geplatzten Größenwahn von Oliver Bierhoff geopfert. Der bislang fast allmächtige Manager der „Mannschaft“ (früher: deutsche Nationalmannschaft) konnte sich und anderen tatsächlich erfolgreich einreden, mit einer DFB-Akademie für talentierte Kicker die nun so blamabel beendete Vorherrschaft des deutschen Fußballs in der Welt auf Dauer zu sichern.

Gerade der frühere Profi Bierhoff hätte wissen müssen, dass Spiele nicht auf Akademien, sondern auf dem Fußballfeld gewonnen werden. Von den tapferen Kroaten, die es bis ins Moskauer Finale geschafft hatten, war kein einziger Spieler je auf einer Akademie – wozu auch. Und die besten Spieler des neuen Weltmeisters Frankreich haben trotz guter Ausbildung in ihren jeweiligen Vereinen auch keine akademischen Weihen genossen, bevor sie den Pokal in den Himmel recken konnten. Wie man sich durchsetzen und gewinnen kann, lernt kein Fußballer auf einer auch noch so luxuriös ausgestatteten Akademie, sondern in ungezählten hart umkämpften Spielen.

Bierhoffs und Löws „Mannschaft“ ist nicht zuletzt daran krachend gescheitert, weil die an Fünf-Sterne-Hotels und superkomfortable Unterkünfte gewohnte DFB-Truppe offenbar nichts mehr mit den einst in aller Welt bewunderten wie gefürchteten deutschen Tugenden, also dem Kampf- und Siegeswillen bis zur allerletzten Minute des Spiels, zu tun haben wollte. Genau das war der Grund, warum die DFB-Auswahl gegen nicht wirklich bessere, aber ungleich leidenschaftlichere Mexikaner und Koreaner verloren hat. Es ist völlig lächerlich zu glauben, eine „Akademie“ mit bester Aussicht auf die Frankfurter Skyline sowie kurzen Wegen zu Löws Lieblingsluxushotel und zum Flughafen könnte dieses nun so offenkundig gewordene Defizit beheben.

Deshalb ist diese Ausgeburt des Größenwahns eines nun auf Normalgröße geschrumpften Fußballmanagers so unnötig wie ein Kropf. Und es würde nicht wundern, wenn der DFB das viele Millionen verschlingende Projekt doch noch wegen einem Rest an gesundem Menschenverstand selbst in Funktionärsköpfen opfern würde. Dieser Schritt wäre auch wichtig für eine glaubwürdige Konsequenz aus dem WM-Desaster, das sich ja schon länger angekündigt hatte. Und besonders glaubwürdig wäre es, wenn der DFB einen neuen Manager engagieren würde, der jene Tugenden verkörpern würde, die in Bierhoffs Prestigeprojekt niemals eingeübt werden könnten.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.
PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

77 KOMMENTARE

  1. Lieber sollen wir bei der EM im Viertelfinale ausscheiden, mit einer Deutschen Nationalmannschaft, als uns nochmal mit einer Multikulti – Millionär „Mannschaft“ zu blamieren !

  2. „Deshalb ist diese Ausgeburt des Größenwahns eines nun auf Normalgröße geschrumpften Fußballmanagers so unnötig wie ein Kropf. Und es würde nicht wundern, wenn der DFB das viele Millionen verschlingende Projekt doch noch wegen einem Rest an gesundem Menschenverstand selbst in Funktionärsköpfen opfern würde.“

    Die „Akademie“ bringt vielen unverdient hohe Einnahmen auf Kosten des Steuerzahlers. DAS ist der Sinn. Mit Fußball hat das nichts zu tun.

    Siehe der staatliche „Skiverleih“ in Oberösterreich, bei dem 20 Leute GANZJÄHRIG! beschäftigt sind, obwohl praktisch keine Ski verliehen werden. Und das seit 1948.

    Da gibt es Mitarbeiter die ihr ganzes Leben im März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober …“Ski verliehen“ haben

  3. Bierhoffs „DFB-Akademie“ wird deutschen Fußball nicht retten
    ++++++++++++++
    Die Läuse im Pelz bleiben immer die gleichen xxxx

  4. Wer ist denn der DFB ?
    Diese Grindels,Bierhoffs und Löws sind doch alles nur noch
    sehr schlaue Dozenten,die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben.
    Ich sag immer, sie sind der Sportliche Arm des Merkelsystems.
    Am Stuhl klebende,abgehoben,vollkommen ignorant und Arrogant!
    Und ich wette,daß der Sane´Rauswurf aus dem Kader auch ganz andere
    Gründe hatte.
    Ich hoffe nur,daß die Franzosen dem schlauen Herrn Löw, mindestens 4 Tore
    mit auf den Weg geben und das Publikum pfeifft bis dass die Lungen kochen!
    Die haben es nicht verdient,noch weiter auf ihren Positionen,verbleiben zu dürfen
    und sind genauso Ehrlos wie unsere in der Hinsicht einzigartige Kanzelöse…

  5. Ja, ein Jammer, aber wir alle sind mitschuld. Wie oft waren Sie, Hübner, auf der Rennbahn? Ich erst, als davon die Rede war, dass sie abgeschafft werden soll.

  6. Eh klar – noch mehr Luxus und noch mehr Abgehobenheit soll jetzt die Lösung sein. Typisches Millionäre-Gehabe. Angela Löw und „the Hoff“ müssens ja wissen

  7. Eh klar – noch mehr Luxus und noch mehr Abgehobenheit soll jetzt die Lösung sein. Typisches Millionäre-Gehabe. Angela Löw und „the Hoff“ müssens ja wissen

  8. Wenn die Qualität der Führung fehlt, da nützt selbst der schönste Fußball-Tempel nichts
    Sowohl Bierhoff als auch Löw haben sich von dem Ölauge so billig vorführen lassen.

    Das auf staatskosten geförderte Froschauge, hätte sich doch besser für sein Heimatland entschieden, dann könnte er jeden Tag seinen geliebten Anatol-Adolf den Allerwertesten küssen.

    Und die sogenannte DFB-Crew hat es nicht geschafft diesem Froschauge in die Schranken zu verweisen. Stattdessen haben sie es erlaubt das der Ölauge politisch instrumentalisiert die Rassimus-Keule spielt. Was für ein Mieses Charakterschwein. Und die DFB-Crew stellt sich tot dabei.

    Also, jetzt müssten genau diese fett gewordenen Leute endlich ihren Posten räumen.

    Egal wie, mit diesem Personal wird das nichts mehr in der nächsten Zeit und ich freue mich auf den Tag wenn diese Leute abtreten.

  9. Hätten Löw und Konsorten noch einen Funken Anstand im Leibe, wären sie spätestens nach dem Vorrundenaus zurückgetreten. Sind sie nicht, also….

  10. Pablo 21. August 2018 at 18:20
    „Lieber sollen wir bei der EM im Viertelfinale ausscheiden, mit einer Deutschen Nationalmannschaft, als uns nochmal mit einer Multikulti – Millionär „Mannschaft“ zu blamieren !“

    Sie werden sich noch wundern, wie die künftigen Mannschaften des DFB zusammengesetzt sind.
    Es genügt, sich einmal die männlichen Nachwuchs-Mannschaften im sog.U- Bereich anzuschauen.
    Angenehme Ausnahmen sind da noch die Frauen-Mannschaften, in denen noch einige blonde Mädchen spielen.
    Ich frage mich immer, wieso in der Handball-Nationalmannschaft keine oder kaum Spieler mit Migrationshintergrund spielen.Woran kann das liegen?

  11. Der Fussball wird politisch missbraucht und geht daran zugrunde.
    Nationalmannschaft – Die Mannschaft –multikulti –Vorrundenaus !
    EM 2020 –Spielorte überall und nirgends —-europäisches Interesse -multikulti —dickikacki!

    WM 2022 -In Katar — Fussballweltmacht– interessiert keinen -findet vermutlich nicht statt.

  12. Die Merkel-Marionette Grindel hat sich ja schon brav bei Glubschi entschuldigt. Das nennt man dann Täter-Opfer Umkehr.
    Und Bierhoff und Löw sind zwei abgehobene Multikulti-Schnösel, die genauso an ihren überbezahlten Pöstchen kleben wie Merkel. Mit denen wird sich gar nichts ändern.

    Es ist doch eine Schande, dass ein 60 Millionenvolk keine 11 bio-deutschen Spieler aufstellen kann, ein 4 Millionenvolk wie die Kroaten aber schon … und bis ins WM Finale kommen, während es Löws überbezahlten Schlaffis, Neger und Moslems gegen Südkorea in der Vorrunde vergeigen. An der Arschritze zu schnüffeln alleine macht eben noch keinen guten Trainer. Löw hat sich immer dann, wenn es nicht direkt lief, als völlig hilflos erwiesen.
    Grindel, Löw, Bierhoff … die müssen alle weg.

  13. wären die Täter irgendwelche zornig, enthemmt und stets besoffene, von oben bis unten mit völkischen Symbolen, mutmaßlich heidnischen Runen und teutonischen Zeichen voll tätowierte, kahl geschorene u. glatzköpfige, bösartig, cholerisch aufbrausende Nazis in Springerstiefeln, mit Baseballschlägern und einem hitzig knurrend, vor unruhiger Aufregung herumspringend, und straff an der Leine ziehend unterzuckerten Kampfhund, hätte man das geschrieben,
    ABER GENAU DAS HAT MAN EBEN NICHT !

    OT,-….Meldung vom 21.08.2018 – 08:29

    Irrer Messermann bedroht und greift wahllos Passanten in der Innenstadt an

    Merseburg – Ein 24-jähriger Mann hat in Merseburg (Saalekreis in Sachsen-Anhalt) am Montagabend an verschiedenen Orten der Stadt drei Männer mit dem Messer bedroht und angegriffen. Zunächst habe der 24-Jährige gegen 20 Uhr einen 37-Jährigen mit einem pistolenähnlichen Gegenstand und einem Messer bedroht und sei dann geflüchtet, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag mitteilte.Zwei Stunden später sei der 24-Jährige an anderer Stelle wieder aufgetaucht, habe einem 36-Jährigen mit dem Messer gedroht und sei dann abermals verschwunden.Schließlich sei er auf einen 32 Jahre alten Mann getroffen, den er angegriffen und ihm leichte Schnittverletzungen beigebracht habe. Nach der Messerattacke wurde der 24-Jährige gestellt.Im Atemalkohol wurden 1,4 Promille festgestellt. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft, ihm wird Körperverletzung vorgeworfen. https://www.tag24.de/nachrichten/merseburg-saalekreis-messer-attacke-angriff-junger-mann-verletzt-bedroht-pistole-polizei-741168

  14. Als Fussball-Freund habe ich das Thema „Fussball“ nach dem letzten Platz bei der WM abgehackt und beendet. Die Fussball-Millionäre arbeiten fast ebenso wenig wie die Migranten. Das Thema ist bei mir – hoffentlich – durch!!! Löw und der Rest sind Nullen und gehörten raus geworfen! Löw hat in fast 2 Jahren fast alle Spiele verloren! Man stelle sich so etwas in der Bundesliga vor. Bei der aktuellen Pokalspielen sah man deutlich, dass auch die Bundesliga nur 2. bis 3. Wahl in Europa ist.
    ARD-Tagesschau, ZDF-heute, deutscher Fussball: Abschalten!

  15. @ haremhab

    Bei aller Liebe, könntest du das Dauerposten von unkommentierten Links etwas reduzieren? Zudem wiederholen sich diese oft. Nix für Ungut.

  16. Nur ein toter Jude ist ein guter Jude für das DDR 2.0 Regime

    Gestern: AußenMini Heiko Maas „gedenkt“ der toten Juden in Auschwitz.

    Heute: Kämpft Maas dafür, um ein Regime im Iran zu erhalten, das über 6 Millionen Israelis von der Landkarte tilgen will.

    Er fordert die EU auf ein Zahlungssystem zu entwickeln, das Geldwege in den Iran an den USA vorbeischleust!

    https://www.reuters.com/article/us-iran-nuclear-germany/germany-urges-eu-payment-system-without-u-s-to-save-iran-deal-idUSKCN1L61KW

  17. Türken-Jogi und seine Kolonialmannschft können mit Bierhoff an der Resterampe abgegeben werden.

  18. Der Fisch fängt immer am Kopf an zu stinken. Noch deutlicher als hier kann diese Volksweisheit wohl nicht bestätigt werden.

  19. „Gerade der frühere Profi Bierhoff hätte wissen müssen, dass Spiele nicht auf Akademien, sondern auf dem Fußballfeld gewonnen werden.“

    Drei Euro in das Phrasenschwein!

    Die bezaubernden Japanerinnen wie etwa Jun Endo, Riko Ueki und Saori Takarada haben ihre Souveraenitaet im „One-Touch-Fussball“, mit dem sie gerade die U20-WM in Frankreich aufmischen, selbstverstaendlich auf einer Fussball-Akademie erworben. Immerhin spielen sie damit die koerperlich robusteren Europaerinnen regelmaessig schwindlig.

    Am Freitag stehen sie im Finale – gegen Spanien. GO NIPPON!

  20. Selbst WENN diese Snob-Akademie etwas bringen würde und diese Mannschaft würde WM werden.
    Es wäre mir und vielen,vielen anderen schnurz.

    Die Mannschaft muss wieder UNSERE Mannschaft werden.
    Ohne Rassismus.
    Und zwar dahingehend, dass schwarze und moslemische Spieler offensichtlich anderen möglichen Spielern gegenüber bevorzugt werden, weil sie schwarz oder moslemisch sind.
    Nur, damit sich diese uns untergejubelten Anteile der Bevölkerung „mitgenommen“ fühlen können und uns angestammte Bevölkerung klargemacht werden kann: Schau hin. DAS ist jetzt dein Land. In DIE Richtung gehts.
    Ich will einfach Fußball at it s best.
    Keine politische Erziehung.
    Dann dürfen die meinetwegen auch verlieren.

  21. Ich bin nicht der Meinung, das ein guter Fußballspieler nur wegen des Singens der Deutschen Nationalhymne besser spielt!

    Ich bin aber der Meinung, dass alle Spieler der Deutschen Nationalmannschaft alle Strophen der Deutschen Nationalhymne locker und ohne Bedenken, mit großem Stolz und Selbstbewusstsein dahin schmettern wollen müssen, als ginge es ums Überleben der Deutschen Nation und der eigenen Familie!

    Viel wichtiger ist das nicht…

    (Damit meine ich, Sieg oder Gewinn ist zweitrangig, nur die Einstellung, das wofür ist erstrangig)

  22. In der traurigen Realität wurde wohl mehr Wert auf politische Aktionen gegen Rassismus gelegt, als auf die Qualität des Pieler und seiner Akteure. Man hatte längst den Eindruck gewonnen, das „die Mischung“ wichtiger schien, als die persönliche Qualität, was der Sonntagsmitläufer Özil ja inzwischen wunderbar bestätigte. Man wird auch zukünftig mit solchen Personal, das die Wurzeln ihrer Eltern und Großeltern als wichtiger erachten, wieder seine Freunde haben.
    Wer aus einer Nationalmannschaft eine Mannschaft macht, der hat damit auch nur noch eine Truppe von staatenlosen Söldnern kreiert, die nicht mehr Stolz darauf sind in einer Nationalmannschaft für ihr Land zu spielen, sondern die ihren Lohn für das Auftreten in der „Mannschaft“ erhalten. Vielleicht hätte Bierhoff etwas weniger nach den Vorgaben von Soros handeln sollen, oder längst ausgewechselt gehört, denn er dachte wohl bereits es sei seine persönliche „Mannschaft“!

  23. Hieß es nach der WM-Blamage nicht, dass man radikale Konsequenzen ziehen wollte? Oft war in der Berichterstattung von Personalwechsel die Rede… und nun sind Löw und Bierhoff immer noch da. Kleben wie Pattex an Ihren Millionengehältern.

    Nimmersatte Geldsäcke.
    Nichts hat sich geändert. Gar nichts.

  24. Ich habe gleich darauf gewettet, daß die Papierdeutschen herausfliegen. Kleiner Einsatz, 85.-€ Gewinn.
    Zweimal hintereinander wird man kaum Weltmeister. Kanzler kannste bis zur Rente bleiben. Es hat mir weh getan, aber die Koreaner waren besser motiviert. Warum wohl? Merkel ….. ..ch.

  25. Vor jedem Spiel holen sich Bierhoff, Löw und Kroos Frau Merkels Segen; das ist die Garantie für eine Niederlage. Das ist eine sichere Wette.

  26. Tja, dasse atte die Signore Biraoffe nischte gelernte….

    Fußball is auf’m Platz, nicht in der Akemie !

  27. Lieber auf eine DFB-BIERakademie HOFFEN, als auf eine DFB-Akademie BIERHOFFS ! :mrgreen:

    „La Mannschaft“ meint, schon deswegen eine bessere zu sein, wenn mehr das MULTIKULTI-IST-DIE-ZUKUNFT-Mantra aufgesagt wird, als Leistung gezeigt.

    A propos „Leistung zeigen“ … der Autor Wolfgang Hübner hat es bereits exzellent auf den Punkt gebracht, das BOMBAST-Bauten allein noch lange keinen Weltmeister machen.

  28. Stefan Cel Mare 21. August 2018 at 19:37

    Die bezaubernden Japanerinnen wie etwa Jun Endo, Riko Ueki und Saori Takarada haben ihre Souveraenitaet im „One-Touch-Fussball“, mit dem sie gerade die U20-WM in Frankreich aufmischen, selbstverstaendlich auf einer Fussball-Akademie erworben.

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Aber niemals auf einer DEUTSCHEN!

  29. Ah ja, Nationalmannschaft….mittlerweile auf Platz 15, also ein Siegel der Gesellschaft…
    hoffe zur WM 2022 qualifiziert sich Israel, und als Experte wird dann nach dem Vorzeige-geouteten Hitzelsberger Konchita Wurst oder Olivia Drag-Queen Jones labern dürfen
    OT: ARD, ZDF und wdr erwähnen heute andauernd das sogenannte „Opferfest“…die kochen uns weich…Himmelfahrt oder Reformationstag wurden von ebendiesen völlig ignoriert….das nur mal so nebenbei….aber bald fängt ja wieder Bundesliga an..Brot und Spiele

  30. @ PI News
    @ Investigativ Teams
    @ AfD Deutschland
    @ alle patriotische Bürgerbewegungen
    ********************************************************************************************************************************************************************************
    Wegen Angela Merkel leben jetzt islamische Kindermörder und Kinderschänder mitten unter uns und wir kennen deren Aufenthaltsorte nicht.
    Vergangene Tage ging der Bericht über eine Jesidin durch die Medien, die hier in Deutschland ihren IS-Peiniger und Vergewaltiger wieder getroffen hat, der jetzt auf Kosten von uns deutschen Steuerzahlern vollversorgt wird und möglicherweise schon bald im Altenpflegeheim arbeiten soll Stichwort Spurwechsel,
    Worum es mir geht( an alle oben genannten,)

    bitte lasst uns dafür sorgen, dass der Aufenthaltsort des Vergewaltigers dieser Jesidin öffentlich bekannt gemacht wird (natürlich auch über die sozialen Netzwerke)
    sie hat ja schon geschrieben wo sie ihn getroffen hat, aber zum Schutze der Anwohner und der Kinder, sollte der Wohnort, Asylantenheim, Asylwohnung etc. bekannt gemacht werden, in der dieser IS Kindervergewaltiger untergebracht wurde.
    Vielleich können wir in dem Ort dann ja auch eine gemeinsame Demo machen gegen Gewalt an Kinder bzw. für Kinderschutz.
    Eigentlich müssten doch auch die Recherche-Fähigkeiten von PI-News ausreichen um den Ort herauszufinden an dem dieses Kindervergewaltiger vom iS hier in Deutschland untergebracht wurde?
    PS:
    Die Altenheime wo diese 300.000 Fachkräfte die angeblich alle in Sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung sind, werden übrigens auch von den Asylindustrie-Organisationen betrieben.
    Ich schätze fast alle dieser 300.000 in Beschäftigung befindlichen sind als Helfer-Kräfte für niedrige Tätigkeiten eingestellt worden, um in diesem Bereich die Löhne noch weiter zu drücken.
    Diese illegalen Asylanten werden als billige Putzsklaven eingesetzt für 800 € Netto im Monat, während es weiterhin Millionen Deutsche Langzeitarbeitslose gibt. Wenn die mal begriffen haben, dass man auch das Geld für nichts bekommt wenn man sich einen Schein vom Onkel Doktor holt, gehen die auch nicht mehr für den Kuffar putzen.

  31. Früher gab es noch Strassenmannschaften, da spielten wir von der Steinstrasse gegen die vom Wolfsberg oder von der Ruhrstrasse. Da durften nur die dort spielen ,die auf der Steinstrasse zur Zeit wohnten. Sonst keiner !
    Da wurden die Ärmel aufgekrempelt und aus dem Bauch Fussball gespielt.

    Es gab zu dem Zeitpunkt nichts schöneres. Früher habe ich gedacht ohne Fussball geht nichts.
    Doch es geht !
    Die Affen vom DFB und die Beckenbauers,Rumenigge, Hoenes und seinesgleichen machen mir den Abgang vom Fussball leicht.

  32. Na doch, auf der Akademie sollte man den Bürschlein vermitteln, dass eine WM kein Schaulaufen für schöne Frisuren, Haarshampoos, und Gelprodukte ist.

  33. Mein Vorschlag:
    Mehr Muselacken und Neechä in „Die Mannschaft“ holen!

  34. Ich gucke lieber unsere Dorfmannschaften,Jugend und Herren in Bezirksliga,an.An spielerischer Leidenschaft kann sich „La Mannschaft“ da noch was anschauen.Und das lernt niemand in einer Akademie.Was fürn Schwachsinn.Wenn sich die ganzen satten,trägen,überbezahlten Fußballer auf dem Platz bei einer WM nicht bewegen,dann hat das ganz andere Ursachen,über die wurde schon genug diskutiert.Nur die Verantwortlichen kapieren es nicht.

  35. DFB, Merkel, Löw das passt doch wunderbar zusammen.
    Wie schreibt die NZZ (Zürich): „Merkel ist der Grabdeckel Deutschlands“.
    Das passt auch zu Löw. Beide haben ihre Examenarbeit schon abgeliefert: Merkel mit 2015 und Löw mit WM in Russland. Was haben sie mit Napoleon und Hitler danach gemacht? Der deutsche Michl ist zum WeichEi verkommen.
    Löw will seine Mio pro anno gehalten. Immerhin muß er bald eine Scheidung bezahlen. Das Thema deutscher Fussball ist für mich nur noch ABSCHALTEN. Wer in das Stadion geht und seinen Geldbeutel öffnet ist selber schuld. Türkenfrosch Özil werfen sie bald von der Insel, so kickt der gerade. Die Engländer sind in allen Entscheidungen BESSER.

  36. Das EIERlose Land. Welch eine Führungsschwäche beim DFB.
    Der Chef entschuldigt sich bei einem kleinen Angestellten für NICHTS!
    _____________________________________________
    Sport
    DFB-Präsident Reinhard Grindel entschuldigt sich bei Mesut Özil
    Goal.com Goal.com Sa., 18. Aug. 23:01 MESZ
    Kommentare Reblog on Tumblr Share Tweet E-Mail

    DFB-Präsident Grindel hat sich bei Mesut Özil entschuldigt. Gerade beim Thema Rassismus hätte er sich hinter den Nationalspieler stellen müssen.
    DFB-Präsident Reinhard Grindel hat sich bei Mesut Özil entschuldigt und eingeräumt, dass er sich bezüglich rassistischer Anfeindungen mehr vor den ehemaligen Nationalspieler hätte stellen müssen.

    „Ich hätte mich angesichts der rassistischen Angriffe an der einen oder anderen Stelle deutlicher positionieren und vor ­Mesut Özil stellen müssen. Da hätte ich klare Worte finden sollen. Solche Angriffe sind völlig inakzeptabel. Dass er sich da vom DFB im Stich gelassen fühlte, tut mir leid“, sagte Grindel im Interview mit der Bild.

  37. # Alvin
    „Die Engländer sind in allen Entscheidungen BESSER.“ – Na aber sicher doch. Und die Franzosen schöner. Und die Italiener fröhlicher. Und die Spanier stolzer. Und und und ….
    Von hier bis zum: „Ich schäme mich Deutscher zu sein“ ist es nur ein kleiner Schritt. Überlassen wir diesen den linksgrünen Bessermenschen!!!

  38. Diese ganze DFB-Spitze gehört ausgetauscht, gleich wie die Regierungsbank, die Schmieren sich mit Pattex den Hintern
    ein, dammit Sie ja gut auf den Sessel kleben, und weiterhin unanständige Gehälter einzustreichen. Die Mannschaft
    ist da Ebenbild der GROKO , nämlich ein Fiasko!

  39. Jetzt zum akademischen, wissenschaftlichen, spieltaktischen und -strategischen Teil:

    (lasst die Dilettanten sich über Sinn, Inhalte und Vera…..*U-p-p-s* ihre Mäuler verbrennen,
    Hauptsache, das Projekt bringt Kohle ohne Ende und uns einen satten, sicheren Job)

    Hoinz, vun hinne!

  40. Wer aus einer „Nationalmannschaft“ eine „Mannschaft“ macht und wer die freiheitliche deutsche Fahne auf dem Dress verbannt, der steckt in einer Ideologie, die nicht die Meine ist. Solange Herr Löw und Konsorten da noch herum wursteln, mit oder ohne Akademie, werde ich immer dafür beten, dass „die Mannschaft“ hochgradig verliert, damit ich mich freuen kann. Da leiste ich mir dann ein kleines Extra und genieße es.

  41. Eine deutsche Nationalmannschaft, in der kaum noch Deutsche spielen.
    Gut, dass es noch kein Gesetz gibt, dass man sich das anschauen MUSS.

  42. Ach ja, „Akademie“. „Akademiemalerei“ zum Beispiel war ja schon immer mit Recht eine Art Schimpfwort, und die meisten, wenn nicht alle großen Maler, haben ihre bahnbrechende Kunst ohne und gegen die „Akademien“ geschaffen.

    Oder nehmen wir den Jazz. Heute wird er an Musikhochschulen und Akademien gelehrt. Und entsprechend blutleer, eben „akademisch“, ist er geworden. – Ein schönes Zitat sagt mehr als 1000 Worte (oder so ähnlich):

    „Ich erinnere mich noch an einen Kurs in Musikgeschichte. Die Lehrerin war eine Weiße. Sie stand vor der Klasse und erklärte, dass die Schwarzen den Blues spielen, weil sie arm sind und Baumwolle pflücken müssen. Deshalb seien sie traurig und daher käme der Blues, von ihrer Traurigkeit. Meine Hand schoss hoch wie der Blitz, ich stand auf und sagte: ‚Ich komme aus East St. Louis und habe einen reichen Vater, er ist Zahnarzt. Ich spiel aber auch den Blues. Mein Vater hat in seinem ganzen Leben keine Baumwolle gepflückt und ich bin heute früh kein bisschen traurig aufgewacht und hab dann einen Blues gespielt. Da steckt schon ein bisschen mehr dahinter.? Die Tante wurde richtig grün im Gesicht und sagte kein Wort mehr. Mann, was die uns erzählt hat, kam aus einem Buch, das muss einer geschrieben haben, der keine Ahnung von dem hatte, worüber er sich ausließ.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Miles_Davis

    Hahahaha!

  43. Aus dem Lehrplan der Bierhoffschen Fußball-Akademie:

    „Wie wird man ein Kopfballungeheuer?“
    (Referent: Horst Hrubesch)

    „Die Bananenflanke – Ursprung und Wesen“
    (Referent: Manfred „Manni“ Kaltz)

    „Das Geheimnis des ‚tödlichen Passes'“
    (Referent: Uwe Bein)

  44. Und es würde auch nicht wundern, ginge das ganze Projekt pleite und würde dann, weil „systemrelevant“, aus Steuertöpfen „gerettet“.
    Aber nur, wenn die Publikumsrenner Frauen- und Behindertenfussball je 33% der Kapazitäten beanspruchen dürfen.
    Und das auch nur, wenn die Quoten bei LBSowiesoQueer und Mihigru stimmen und AfD-Wähler draußen bleiben.

  45. Biloxi 22. August 2018 at 11:17

    Glänzendes Beispiel, danke 🙂

    Die Funktionäre hoffen, wenn sie sich dem allgemeinem Akademisierungswahn anschließen und der ideologischen Ideallinie folgen, noch fetter am Steuertrog zu werden und sich noch wichtiger fühlen zu können.

    Warum gründen wirkliche Fußballfans nicht einfach ihre eigene deutsche Liga?

  46. Biloxi
    22. August 2018 at 11:38
    Aus dem Lehrplan der Bierhoffschen Fußball-Akademie:

    „Wie wird man ein Kopfballungeheuer?“
    (Referent: Horst Hrubesch)

    „Die Bananenflanke – Ursprung und Wesen“
    (Referent: Manfred „Manni“ Kaltz)

    „Das Geheimnis des ‚tödlichen Passes’“
    (Referent: Uwe Bein)

    xxxxxxx

    Gewinnbringende Zusammenarbeit mit Beratern durch korrekte Spielernominierungen (Referent: Jogi Löw)

  47. WahrerSozialDemokrat 21. August 2018 at 20:17

    „Ich bin nicht der Meinung, das ein guter Fußballspieler nur wegen des Singens der Deutschen Nationalhymne besser spielt!“

    Ich auch nicht.

    „Ich bin aber der Meinung, dass alle Spieler der Deutschen Nationalmannschaft alle Strophen der Deutschen Nationalhymne locker und ohne Bedenken, mit großem Stolz und Selbstbewusstsein dahin schmettern wollen müssen, als ginge es ums Überleben der Deutschen Nation und der eigenen Familie!“

    Sie übertreiben. Wie viele sangen anno 74 mit? Eine völlig alberne Diskussion.

    Türken gehören nicht in eine deutsche Nationalmannschaft, fertig.

    „Viel wichtiger ist das nicht…

    (Damit meine ich, Sieg oder Gewinn ist zweitrangig, nur die Einstellung, das wofür ist erstrangig)“

    Nein. Gewinnen sollen die, was Fußballer dabei denken ist mir wuppe. Die sollen sich aus Politik raushalten, wichtig ist nur „auff’m Platz“.
    Ich lass mir auch von anderen Unterhaltungsleuten nur ungern die Welt erklären – da ist mir doch egal, ob da einer „Grün“ wählt oder AfD, Hauptsache der hängt sich in seinen „Job“ rein. Und das erfolgreich – und wenn was doch nicht klappt, dann wenigstens mit Anstand.

  48. @ 18_1968 22. August 2018 at 12:02

    Ja, „allgemeiner Akademisierungswahn“, sehr richtig. Eine Pest ist das. Gerade beim Jazz ist das lächerlich, grotesk: eine „Jazz-Akademie“, das ist ja schon ein Widerspruch in sich, wenn man sich die Ursprünge und das Wesen des Jazz bewußt macht. Natürlich sollen die ihr Instrument perfekt spielen können, und das sollen sie meinetwegen auch auf einer Musikhochschule lernen, aber „Jazz lernen“?

    In Norwegen kann man neuerdings Jazzgesang studieren, sagte mal einer in einer Jazz-Sendung im Radio, und er meinte, die Mädels (um die geht es dabei natürlich vor allem), die da raus kommen, klängen alle gleich. Kann man sich denken. Man stelle sich vor, Billie Holiday hätte „Jazzgesang studiert“, hahaha!

    Die kürzlich gestorbene Aretha Franklin hat ja auch nie irgendetwas studiert, sondern ihre Kunst in der Gospel-Kirche erlernt! Also: im Leben! Und eine Akademie ist nie „das Leben“. – Exkurs: Anläßlich ihres Todes wurde ja „Respect“ und „Natural Woman“ rauf- und runtergenudelt, aber diesen Song, mein Lieblingsstück von ihr, hörte ich kein Mal. Dabei kommt ihr „perlender Drive“, wie ich das mal nennen möchte, hier ganz besonders gut. Und außerdem ist es ein ganz feiner, brillant produzierter Song, man beachte die geile Gitarre und überhaupt das ganze Arrangement. Bitte sehr:

    Aretha Franklin – Chain Of Fools
    https://www.youtube.com/watch?v=gGAiW5dOnKo

Comments are closed.