Daniel Günther, der gutmütig-trottelige Woody Allen der CDU, rät seiner Partei zur „Offenheit für Koalitionen mit der Linkspartei“ in Ostdeutschland. Er plappert zumindest offen aus, was viele CDU-Granden schon lange planen.
Print Friendly, PDF & Email

Von BEN NICKELS | CDU-CSU-SPD-Grüne & Linke – nun wächst zusammen, was schon lange zusammengehört. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), 55, hat seiner Partei zur „Offenheit für Koalitionen mit der Linkspartei“ in Ostdeutschland geraten. Wenn Wahlergebnisse es nicht hergäben, dass ein Regierungsbündnis gegen die Linke gebildet wird, „muss die CDU pragmatisch sein“, erklärte Günther am Samstag in der Rheinischen Post. „Wenn da vernünftige Menschen in der Linkspartei am Werk sind, vertut man sich nichts damit, nach vernünftigen Lösungen zu suchen.“

Das aufstrebende CDU-Präsidiumsmitglied verwies darauf, dass fast 30 Jahre nach dem Mauerfall „durch eine Reihe regionaler Kooperationen ein gutes Stück Normalisierung zwischen CDU und Linken“ eingetreten sei. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident schließt dabei zukünftige Koalitionen mit der rechtmäßigen SED-Nachfolgepartei im Osten nicht mehr aus.

Daniel Günther wörtlich zur Zusammenarbeit mit kommunistischen Parteien:

„Es wäre gut, auf Scheuklappen zu verzichten. Wenn Wahlergebnisse es nicht hergeben sollten, dass  gegen die Linke eine Koalition gebildet wird, muss trotzdem eine handlungsfähige Regierung gebildet werden. Da muss die CDU pragmatisch sein. […] Ich habe mir auf Bundesebene Jamaika gewünscht. Die drei Parteien passen richtig gut zusammen. Mir liegen nicht nur die Grünen am Herzen, sondern auch die FDP. Das ist einfach ein kluges Bündnis. Da sind Menschen, auf die man sich verlassen kann. Und wenn Jamaika 2021 auf Bundesebene gelingen kann, dann wäre das für Deutschland das beste Modell“.

Tiefes Bedauern zeigte Günther auch über das Ausscheiden des stellvertretenden Ministerpräsidenten und Volksverhetzers Robert Habeck, 48, GRÜNE, („Es gibt kein Volk“) aus seiner bunten Regierungskoalition: „Ja, er wird mir fehlen. Ich hätte mir gewünscht, er wäre hier geblieben. Er wird es auf Bundesebene gut machen“.

Mögliche pragmatische Kooperationen der CDU mit der AfD auf Landesebene schloss Günther allerdings kategorisch aus: „Mir fallen aus jedem Bundesland Äußerungen von führenden AfD-Politikern ein, wo jedes Gespräch vollkommen unmöglich ist“.

New Kid on the Block-Partei

Die Äußerungen von Daniel Günther sind hochinteressant und weitaus mehr als „spontan“, denn die Union plant bereits dezidiert für den Ausgang der Landtagswahlen im Herbst 2019 in Brandenburg, Sachsen und Thüringen. Eine stabile Mehrheit in Bayern und Hessen hat das CDU-Präsidium bereits längst in der Wind geschrieben – ebenso die liberal-konservativen Stammwähler, die sich jahrzehntelang im früheren Wertesystem der Union politisch verortet haben.

Das Merkel-Regime setzt in seiner reinen Lehre der weiteren Schädigung Deutschlands vielmehr auf eine sozialistische Einheitsfront und die heraufziehende „Diktatur der guten Menschen“. Ex-Marxisten, Ökostalinisten, Geschichtsrevisionisten, Antisemiten („Free Gaza“), RAF- und Mauermörder-Sympatisanten sind dem Einheitsregime nun wichtiger als die tradierten Wähler mit gesundem Menschenverstand.

Auch in Bayern gibt es mittlerweile die von Günther angesprochene real-existierende „Normalisierung zwischen Union und Linken“: Die CSU unterstützt und finanziert politisch gewollt seit langem die Gewaltaktionen der „AntiFa“ gegen bayerische Bürger und insbesondere die AfD mit erheblichen Steuergeldern. Selbst die gewalttätigen Proteste beim G20-Gipfel und zur EZB-Eröffnung, bei denen Hamburg und Frankfurt von Linksradikalen in veritable „Bürgerkriegszonen“ verwandelt wurden, wurden aus Steuermitteln gefördert, die die CSU bereit-willig-bewilligte.

In den Einheiz- und Einheitsmedien werden zunehmend Persilschein-Geschütze in Stellung gebracht, um die „Linkspartei“ zu entlasten und als kopulations- und koalitionsfähig zu präsentieren. Dürfen wir uns auf eine Koaltion aus CDU und Linken gegen einen möglichen Wahlsieger AfD in Sachsen „freuen“? Oder gleich mehrere CDU-SED-Regierungen auf Landesebene? Denn die SPD kämpft nicht nur in den meisten Ost-Bundesländern auf verlorenem Posten.

Jamaika-Daniel – ganz auf Life-Lie-Linie

Daniel Günther ist nicht mehr irgendwer, das „New Kid on the Blockpartei“ ist jetzt immerhin Mitglied des CDU-Präsidiums und dort der gefeierte Emporkömmling. Durch sein Bunt-Bündnis in Schleswig-Holstein hat der farblose Nobody bei den CDU-Granden an Kontur und Gewicht gewonnen, denn „die Richtung stimmt“. Muttis Musterschüler ist der Prototyp des willfährigen „Untertans“, Ja-Sagers, gutmütigen Gutmenschen-Trottel und Kotau-Schein-Konservativen. Dessen intellektuelle Fähigkeiten als Regionalpolitiker nicht dazu ausreichen, internationale und zeitgeschichtliche Zusammenhänge zu verstehen.

Merkels machtbestrebtes Mutti-Söhnchen steht für Trump-Kritik, „Haltung gegen Rechts“ (und das Recht…), „Europäische Lösungen“, Placebo-Politik, kruden Klimaschutz-Aktionismus, illegalen Kriminellen-Import und selbstverständlich für die „humanitäre Hilfe“ für Schlepperorganisationen wie „Mission Lifeline“. Die tatsächlichen Sorgen der Bürger in seinem Bundesland sind dem lustigen CDU-Woody Allen allerdings mehr als egal: In manchen Städten Schleswig Holsteins gilt permanenter Ausnahmezustand. Die Innenstadt Flensburgs wurde aufgrund der Migranten-Kriminalität von den Polizeibehörden bereits zum „Gefährlichen Ort“ erklärt, wie PI-NEWS berichtete. Auch im bunten Lübeck gehört das Messer psychisch verwirrter Dschihadisten zum traurigen Alltag in Linienbussen. Nicht umsonst erhält der „tolerante und weltoffene“ Caritas-Funktionär regelmäßig tosenden Applaus im Kieler Landtag – von SPD, Linken und Grünen!

Merkels Daniel Drüsentrieb plädiert neben der logischen CDU-Öffnung zu den Erzkommunisten auch für einen harten „Spurwechsel in der Asylpolitik“: „Ich würde mir eine klare Regelung wünschen, die integrierten und auf dem Arbeitsmarkt benötigten Asylbewerbern den Wechsel in ein reguläres Zuwanderungsverfahren ermöglicht“.

Es gebe in Deutschland mittlerweile einen „Riesenbedarf“ an den neuen archaischen Fachkräften, beispielsweise im Pflegesektor. „Da müssen wir mehr für unsere eigene Ausbildung tun, aber es ist erkennbar, dass wir an unsere Grenzen stoßen“. Welche Grenzen? Einen Neuaufbau sogenannter „Anker-Zentren“ für Asylsuchende wie in Bayern lehnt Günther ab. „Wir waren eigentlich auf gutem Wege – bevor der große Streit begann.“

Nicht erst einmal wurden in der deutschen Geschichte die gesellschaftlichen Werte für politische Machterlangung über Bord geworfen und verschiedene Bevölkerungsgruppen mit abweichenden Überzeugungen stigmatisiert und „mit aller Macht“ verfolgt. CDU/CSU-SPD-Grüne & Linke – es wächst zusammen, was zusammengehört!

Die Kiel-Legung der CDU an der Waterkant

Die CDU driftet unbarmherzig nach links ab und biedert sich in aller Öffentlichkeit am helllichten Tag den Kommunisten an. Sie gibt den konservativen Flügel nun völlig auf und überlässt diesen lemminghaft der AfD. Daniel Günther ist dabei DER Phänotyp des braven CDU-Parteisoldaten und Duckmäusers im Merkeljahr 2018. Die Kraft, die stets das Gute sagt und stets das Böse schafft. Eine submissiv-angepasste Politfigur, wie aus Michel Houellebecq Roman „Unterwerfung“ entflohen.

Die AfD darf sich zumindest über den eifrigen SED-Wahlhelfer freuen. Mit einem Jamaika-U-Boot wie Daniel Günther wird die CDU noch schneller „auf Kiel“ gelegt, als die treudoofen Lemminge über Bord springen können. Land unter!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

163 KOMMENTARE

  1. Das kommt davon, dass in seinem Bundesland kaum einer die AfD wählt. Und die Leute dort oben wollen es scheinbar auch so.
    Dann kann der sich aufführen als gehörte ihm das Land persönlich.

  2. Es ist ein konsequenter folgerichtiger Schritt.

    Ich warte schon lange darauf, dass sich Frau Dr Merkel stolz zu ihrer Stasi Vergangenheit bekennt: „Ja ich war und ich bin einer der Besten!“

  3. Daniel Günther plädiert für CDU-Koalitionen mit SED-Nachfolgepartei

    Weit über 100 000 Bürger der DDR versuchten zwischen 1961 und 1988 über die innerdeutsche Grenze oder über die Berliner Mauer zu fliehen. Weit mehr als 600 von ihnen wurden zwischen 1961 und 1989 von Grenzsoldaten der DDR erschossen oder starben bei Fluchtversuchen. Sie ertranken in Gewässern, erlitten tödliche Unfälle oder begingen Selbstmord bei ihrer Entdeckung.

    Allein an der Berliner Mauer wurden zwischen 1961 und 1989 mindestens 140 Menschen getötet oder kamen in unmittelbarem Zusammenhang mit dem DDR-Grenzregime ums Leben: 100 DDR-Flüchtlinge, die beim dem Versuch die Grenzanlagen zu überwinden, erschossen wurden, verunglückten oder sich das Leben nahmen. 30 Menschen aus Ost und West ohne Fluchtabsichten, die erschossen wurden oder verunglückten; 8 im Dienst getötete DDR-Grenzsoldaten, die durch Fahnenflüchtige, Kameraden, einen Flüchtling, einen Fluchthelfer oder einen West-Berliner Polizisten getötet wurden.

    Darüber hinaus verstarben mindestens 251 Reisende aus Ost und West vor, während oder nach Kontrollen an Berliner Grenzübergängen. Ungezählt sind die Menschen, die aus Kummer und Verzweiflung über die Auswirkungen des Mauerbaus auf ihr Leben starben.

    https://www.berlin.de/mauer/geschichte/mauertote/

    http://www.broda-72.de/opfer/opferliste/opferliste.html

  4. Welche innere Panik muß herrschen, wenn man einen Pakt mit Honeckers Kindern nicht mehr ausschließen will um sich an der Macht zu halten. Wie ein Ertrinkender der sich an einen Haifisch klammert weil die Warscheinlichkeit besteht etwas später gefressen zu werden als vorher zu ersaufen.
    Ein Pakt mit den Kommunisten. Adenauer dreht sich im Grabe um.

  5. @ lorbas 11. August 2018 at 16:18

    Dazu noch politsiche Gefangene, Folter, Todesstrafe bis 1987.

  6. Wenn die Altparteien in Ostdeutschland sowas vor der Wahl ankündigen, dann werden die Wahlergebnisse noch dramatischer ausfallen, als es die „Umfragen“ der Altinstitute vermuten lassen.

    Man sieht auch, dass der Weil (auch nicht die hellste Kerze am Leuchter) nur an dem Machterhalt der Altparteien interessiert ist. Von dem ist NICHTS zu erwarten, was sich ein deutscher Steuerzahler, Arbeitnehmer oder Rentner wünschen würde. Wenn er müsste, würde er sich auch mit dem Teufel verbünden, damit die Altparteienbratzen/schmarotzer weiter die automatischen unsittlichen Diätenerhöhungen und sonstigen unfassbaren Vergünstigungen behalten.

  7. Das ist jetzt schon der zweite hochrangige CDUler, na wenn da mal nicht Merkel dahintersteckt um Koalitionen mit der Linkspartei vorzubereiten. Es ist nämlich gut möglich, dass im Osten bald nur noch eine Koalition mit der Linkspartei 51% der Parlamentssite zusammenbringt.

  8. Das ist nicht die „Nachfolgepartei“, das ist die Partei!

    Es ist die Mauermörderpartei SED, die sich der Schandhaftigkeit ihrer Vergangenheit bewußt ist und sich deshalb einen Tarnnamen gegeben hat.

  9. Was macht dieser „Demokrat“ eigentlich, wenn es für alle Altparteien zusammen in Ostdeutschland zu NICHTS mehr reicht? Sollen die dann per Dekret gegen die Mehrheit regieren oder was???

  10. Bitte diesen bösen Wicht nicht mit Groeßen wie Woddy Allan oder Daniel Duesentrieb in einem Atemzug nennen

  11. Freya- 11. August 2018 at 16:29

    Auch Brandenburgs CDU-Chef offen für Koalition mit Linkspartei!
    ————–
    Mit anderen Worten: Es geht nicht um Änderung der Politik, sondern um Machterhalt. Solange die für ihre irre Politik noch 51% für ihre Mehrheiten zusammenbekommen geht es so weiter wie bisher – egal, welche Altpartei vorne liegt. Und dabei ist den Altparteienbratzen (warum denke ich bei dem Begriff immer an Gröhe und Altmaier?) völlig egal, was der normale Bürger auf der Strasse will !!!

  12. Wokker 11. August 2018 at 16:33

    Bitte diesen bösen Wicht nicht mit Groeßen wie Woddy Allan oder Daniel Duesentrieb in einem Atemzug nennen
    ————–
    Warum nicht? Woody Allen ist doch so ein linker Pädo/Pseudokomiker… wo ist der gravierende Unterschied?

  13. Der Vogel ist nicht 55, sondern 45. Ein idealtypischer CDU-Arsch. Genau die Art Personal, dessentwegen ich die CDU nie leiden konnte. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, mochte ich nie das Personal der CDU.

  14. Bei derartig tollen Ideen muß sich die CDU wegen ihres Rufes, weit nach links abgedriftet zu sein, nicht mehr wundern. Wundern muß man sich allerdings auch nicht mehr darüber, daß alles das, was sich rechts davon befindet, schon als „radikal“ empfunden wird. Die Schnittmengen zwischen den beiden oben genannten Parteien scheinen jedenfalls erheblich, wenngleich ich jedoch hier statt einer sozialistischen eher eine Einheitsfront der Globalisierer sehen würde. Schließlich haben beide Parteien diejenigen nicht mehr im Blick, die sie im Blick haben sollten, das ist vor allem die Gruppe der kleinen Arbeiter und abhängig Beschäftigten.

    Von „Sozial“ keine Spur, und auch mit dem, was vom DDR-Sozialismus wenigstens noch als Errungenschaft für die kleinen Leute propagiert, außerhalb ein paar Schauprojekten aber nie eingehalten wurde, ist nichts vorhanden: Auch die Klientel der Linkspartei ist längst eine andere, da anderenfalls eine signifikante Zahl derer, die bislang zu ihr hielten, es nicht für angebracht gehalten hätte, zur AfD zu wechseln.

    Leute, denen aller Herren Länder und Völkerscharen jedenfalls wichtiger sind als das deutsche Volk, dem zu dienen und Schaden von ihm abzuwenden sie einen Eid geschworen haben, haben sich jede Abwendung dieses Volkes, das nun nicht mehr das ihre ist, redlich verdient. Nur eine paar Leute, die noch in der CDU/CSU verweilen, sind darüber wach geworden. Ihre Stimme verhallt in diesen Parteien meistens ungehört. Das Versprechen der sozialen Marktwirtschaft in einem prosperierenden, sicheren Nationalstaat ist jedenfalls dahin, und schuld daran ist nicht die AfD.

  15. Passt.

    Ob sich Otto Grohtewohl und Wilhelm Pieck die Hand reichen – oder Angela Merkel und Katja Kipping. Gehopst wie gesprungen.

    Wenn ich allein überlege, was die „Bundeszentrale für politische Aufklärung“ an altem Material einstampfen musste, um DDR-konform zu werden…

  16. Demonizer 11. August 2018 at 16:37

    Wokker 11. August 2018 at 16:33

    Bitte diesen bösen Wicht nicht mit Groeßen wie Woddy Allan oder Daniel Duesentrieb in einem Atemzug nennen
    ————–
    Warum nicht? Woody Allen ist doch so ein linker Pädo/Pseudokomiker… wo ist der gravierende Unterschied?
    +++++++++++++++++++++++++++
    Der gravierende Unterschied ist, dass Woody Allen (oder auch Roman Polanski) beachtenswerte Kulturleistungen erbracht haben. – Und, nö, da werde ich auch nicht mit Ihnen diskutieren.

  17. Typisch: Eine Partei, die auf Ostdeutsche hat schießen lassen, ist ok. Eine Partei, die „Äußerungen“ getätigt hat, ist es nicht.

  18. @ Biloxi 11. August 2018 at 16:47

    Flip Amthor finde ich schlimmer. Das ist ein arroganter Schnösel ohne jede Lebenserfahrung. Berufserfahrung hat er natürlich auch nicht.

  19. „Das Merkel-Regime setzt in seiner reinen Lehre der weiteren Schädigung Deutschlands vielmehr auf eine sozialistische Einheitsfront und die heraufziehende „Diktatur der guten Menschen“. Ex-Marxisten, Ökostalinisten, Geschichtsrevisionisten, Antisemiten („Free Gaza“), RAF- und Mauermörder-Sympatisanten sind dem Einheitsregime nun wichtiger als die tradierten Wähler mit gesundem Menschenverstand.“

    Ein weiteres Merkmal der politischen Verkommenheit der CDU seit Merkel. Wie kann man als CDU-Ministerpräsident eine Zusammenarbeit mit den Nachfolgern der Mauermörder-Partei andenken
    und eine solche mit der AfD kategorisch ausschließen?
    Seit die CDU mit diesen Grünen paktiert hat sie ohnehin ihre Glaubhaftigkeit (für mich) verloren.
    Alle vernünftigen (konservativen ) Abgeordneten der Merkel-CDU sollten sich abspalten und gemeinsam mit der AfD eine deutschlanderhaltende Politik machen. Über weiteren Zulauf aus anderen Parteien wäre ich mich sicher.
    Was denkt man nicht alles ( aus Verzweiflung) an, damit aus diesem politischen Tollhaus wieder ein Land wird, in dem man gerne lebt.

  20. Ich hoffe nur noch auf AI. AI wird sich nicht in den Dienst dieser satanischen Wichser stellen, so wie manipulierte, machtgeile, ängstliche, ignorante Menschen es immer, immer, immer wieder tun.

    Diese bösartigen Flachwichser haben als natürliche Untertanen die bestialischen Orks, die momentan massenimportiert werden. Aber die werden niemals etwas Brauchbares zustande bringen. Die Flachwichser schaufeln sich ihr eigenes Grab.

  21. Tom62 11. August 2018 at 16:40

    „Einheitsfront der Globalisierer“

    Praezise beschrieben. Wir warden bald genau das erleben, was man schon in Oesterreich bewundern durfte, was in Schweden der Normalfall ist und was sich in Frankreich und UK andeutet (auch in Italien spielt sich aehnliches ab).

    Es wird nurmehr zwei Bloecke geben:

    – den globalistischen Block unter Fuehrung der Gruenen, was nur logisch ist, und
    – die anderen, also AfD und Umfeld.

    Leider haben wir keinen Kurz. Es ist auch nicht im entferntesten jemand zu erkennen, der seine Rolle spielen koennte. Die hiesigen CDU- und CSU-Hansel sind es jedenfalls nicht – die muessen im Moment sich schon mal geistig und moralisch auf Dauerklatschen bei den Reden von CFR vorbereiten. Das wird ihnen aber nicht schwerfallen.

  22. Wenn die AfD 1/3 der Stimmen erhält, ist eine Regierung ohne Links-Linkspartei nicht möglich, deshalb jetzt die Umarmung.

  23. Günther ist ein links-grün versiffter CDU-Schleimling der übelsten Sorte. Soll er seinen antibürgerlichen linken Kurs fahren. Die Wähler, die noch etwas in der Birne haben, werden wissen, wo sie ihr Kreuz machen – und wo ganz bestimmt nicht mehr.

  24. Hoelderlin 11. August 2018 at 16:51
    „Das Merkel-Regime setzt in seiner reinen Lehre der weiteren Schädigung Deutschlands vielmehr auf eine sozialistische Einheitsfront und die heraufziehende „Diktatur der guten Menschen“.
    _

    Das ist alles nur zum Schein. Dahinter stehen globale Machtinteressen einiger weniger Akteure. Der Linke Quark passt eben nur sehr gut als Vehikel.

    Linker Quark ist aber heute völlig entstellt, man denke nur an die 2-Klassen-Gesellschaft von verlogenen miesen Asylschmarotzern, dem schauderhaftesten Abschaum dieses Planeten, versus normale Bürger nicht-negriden Ursprunges.
    Das allein entlarvt die Pseudolinken.
    Echte Linke gibt es nicht mehr, ganz einfach weil deren ideologische Grundlage objektiv nach heutigen Erkenntnissen einfach nur Schrott ist.

  25. Haremhab 11. August 2018 at 16:06

    Linke Parteien wollen zusammen in die Regierung.

    Linke = linksextrem
    CDU = linksradikal

    Radikal hat etwas mit Wurzeln zu tun. Hat die CDU Wurzeln? Man könnte sie eher als linksopportun bezeichnen. Sie wird aber auch extremistische Ziele umsetzen, wenn es ihr gerade nützlich erscheint.

    Zur Abgrenzung: Extremist heißt, außerhalb des Grundgesetzes.

    Teile der CDU haben der verfassungswidrigen „Homo-Ehe“ zugestimmt. Die CDU befindet sich also nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetzes.

    Sie kann daher auch als extremistisch eingestuft werden.

  26. ES ist wieder da und setzt sein Zerstörungswerk fort.
    Kann man schon am Terminkalender sehen:

    Die ersten Termine, die verkündet wurden, sind von offensichtlicher Symbolik: Merkel trifft sich mit Spaniens Premier Pedro Sanchez, dem bosnischen Regierungschef Denis Zvizdi?, dem Präsidenten des Niger, Issoufou Mahamadou, und mit dem Ministerpräsidenten der Republik Montenegro, Duško Markovi?.

    Sanchez, der Sozialist, ist zu einem ihrer wichtigsten Verbündeten geworden, weil er bereit ist, Kompromisse einzugehen, und weil er sein Land nicht kategorisch gegen Flüchtlinge abschotten will. Bosnien und Niger sind zugleich Herkunftsländer und vor allem wichtige Transitstaaten für Flüchtlinge, auf dem Balkan und in Afrika. Die ersten Tage nach dem Urlaub sind Flüchtlingspolitik, wie Merkel sie sieht: als Weltinnenpolitik.

    Bonsien ist außerdem wie Montenegro EU-Beitrittskandidat,(…)

    link folgt gleich

  27. Günther war mit SED-Ramelow mit Juden und Moslems vor ein paar Tagen in Auschwitz,
    um vorzuführen, was für eine Mördebande das dt. Volk ist.

  28. Bitte diesen bösen Wicht nicht mit Groeßen wie Woddy Allan oder Daniel Duesentrieb in einem Atemzug nennen
    Wokker 11. August 2018 at 16:33

    Volle Zustimmung! Das haben beide nicht verdient. – Im Übrigen aber ein guter Artikel von Ben Nickels.

  29. Der Herr Günther koaliert ja auch mit den „volklosen“ Grünen unter Führung von Habeck und schämt sich auch nicht, den „Erfinder“ der idiotischen DSGV zum Umweltminister zu machen, (bin gespannt was dieser „Politikexperte“ Albrecht in Schleckmich-Holzschwein noch alles anrichtet!)
    Mittlerweile wird mir schlecht wenn ich bei Wiki ein Studium der Politologie finde und mir dann diesen Apparatschik-Werdegang ansehe! Die DDR2 unserer geliebten FührerinMutti !

  30. Das zeigt ganz klar wie weit die CDU nach links gerückt ist, sie haben kein Problem mit Kommunisten und Gewerkschaftlern zu pakteieren, sie waren nie eine richtige konservative Partei, und Christlich sind die seit Ende der 1960er Jahre nicht mehr.
    Die Kommies träumen schon immer von Enteignung, die Zerstörung alles Bürgerlichen, Verstaatlichung von Banken und Unternehmen usw.
    Der perfekte Parter für Merkel und die Volksverräter in ihrer Partei.
    Man kann nur hoffen, dass sich die CSU dann absetzt und sich die CDU spaltet, in eine rechts-konservative und eine rot-grüne Angelamerkel-CDU.

  31. Biloxi 11. August 2018 at 17:05

    Bitte diesen bösen Wicht nicht mit Groeßen wie Woddy Allan oder Daniel Duesentrieb in einem Atemzug nennen
    Wokker 11. August 2018 at 16:33

    Volle Zustimmung! Das haben beide nicht verdient. – Im Übrigen aber ein guter Artikel von Ben Nickels.
    ———————-
    http://www.spiegel.de/plus/ronan-farrow-ueber-woody-allen-es-ist-schwer-unsere-helden-fallen-zu-sehen-a-00000000-0002-0001-0000-000158843747

    Woody Allan ist ein Linker, Verwirrter und kleinen/jungen Frauen nachstellender Schwerenöter … was ist dan dem toll???

  32. Zu SED-Zeiten gab es für Flüchtlinge den Schießbefehl, heute unter der nachfolgenden „Linken“ gibt es Teddybären. Damals wie heute beides mit dem Segen von agitprop Erika, alias Moslemmama Merkel.

  33. @VivaEspaña
    17:02

    „… Merkel verabschiedete sich mit einer deutlichen Ansage

    Merkel erklärte ihre Politik zur absoluten Prinzipienfrage; es zeige sich jetzt, ob Deutschland wirklich aus der Geschichte gelernt habe, ob es wirklich zu Europa(?, EUdSSR) stehe: Nur(?, gibt immer eine Alternative!)gemeinsam mit den europäischen(?, EUSSR) Nachbarn könne man etwas erreichen. ….“

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_84259912/angela-merkel-beendet-den-urlaub-rueckkehr-in-ein-veraendertes-deutschland.html

  34. „Deutschland habe seinen Beitrag in den europäischen Trustfonds für Tunesien und Marokko eingezahlt, „weil sie Unterstützung brauchen in der Grenzsicherung, weil sie auch Entwicklungszusammenarbeit brauchen“, sagte Merkel. „Wenn die Differenzen zwischen den Perspektiven Afrikas und den Perspektiven Europas zu groß ist, dann werden die Ursachen von Migration und Flucht nicht zu bewältigen sein“

  35. Ja, diese Polithuren legen sich mit jedem ins Bett,
    wenn der Machterhalt oder die Machtgewinnung winkt.
    Die ersten Stimmen,bezüglich der AfD,wurden ja auch schon laut.
    Natürlich wird es irgendwann dazu kommen,daß die AfD Koalitionen eingeht,
    ich hoffe nur,daß sie dabei ihr Gesicht und ihre Prinzipien nicht verlieren, und dann lieber so nem
    Lotterbett fern bleiben!

  36. Das wäre doch voll und ganz im Interesse des Herrn Dr. A. Merkel.
    Wo ist der überhaupt gerade?

  37. Watson 11. August 2018 at 16:21

    Das ist nicht die „Nachfolgepartei“, das ist die Partei! Es ist die Mauermörderpartei SED, die sich der Schandhaftigkeit ihrer Vergangenheit bewußt ist und sich deshalb einen Tarnnamen gegeben hat.

    Ganz genau. Und das hat sie 2009 sogar gerichtlich feststellen lassen:

    In einem Prozess vor der Pressekammer des Berliner Landgerichts hat die Linke ausdrücklich versichert, sie habe die Rechtsnachfolge der SED angetreten. An Eides Statt erklärte Bundesschatzmeister Karl Holluba: „,Die Linke‘ ist rechtsidentisch mit der ,Linkspartei.PDS‘, die es seit 2005 gab, und der PDS, die es vorher gab, und der SED, die es vorher gab.“

    https://www.welt.de/politik/article3649188/Die-Linke-Wir-sind-Rechtsnachfolgerin-der-SED.html

  38. zu VE at 17:17

    Hier die etwas andere Darstellung

    „Werden Spanien die Migranten zu vielß“
    https://www.tagesschau.de/ausland/spanien-321.html

    Mehrkill trifft sich mit dem Genossen Sanchez und wird alles dafür tun, dass das spanische Einfallstor geöffnet bleibt, koste es was es wolle. Es ist ja nicht ihr Geld.
    Beide haben sich schon wieder herzinnig mit sozialistischen Bruderknutsch begrüßt.
    *würg*kotz*erbrech*

    PS OT
    Einlögge fliegt dauernd raus. Erschwert Einfügen von Zitaten.
    Ist das nur bei mir so?

  39. Dann hat das Merkel nach 28 Jahren das System der Blockparteien der DDR endlich in der BRD eingeführt.

  40. Ich war noch nie CDU-Wähler. Wer jetzt nicht von den CDU-CSU-Wählern endgültig die Finger von genau jenen lässt, ist selber schuld. Spätestens jetzt kann kein CSU-CDU-Wähler mehr in den Spiegel schauen, ohne sich vor sich selber schämen zu müssen.

  41. Zu VivaEspaña 11. August 2018 at 17:17
    Frankreich weist Migranten nach Spanien zurück:

    „Teilweise sind es ganze Familien.“ die ausgesetzt werden. Auch wieder eine völlig sinnentleerte Aussage. Man hätte auch schreiben können: Teilweise werden ganze Clans / alleinstehende Männer/ Kopftuchtanten / Neger / … ausgesetzt.

  42. Hach, was ein Gezeter damals, als der Vorschlag aus einer Ecke der SPD kam, sich der damals wie hieß sie da noch – PDS anzunähern…

    Was ein Aufschrei!
    Heute kaum ein Lüftchen, wenn die CDU das macht.

    Die Chamäleon Politik ist an ihrem Zenit angekommen

  43. OT Spanien

    11.08.2018 – 16:06 Uhr

    Ministerpräsident Pedro Sánchez wird in Spanien als „Retter“ von Angela Merkel verspottet, weil er der Kanzlerin in höchster Not zur Hilfe kam. Mitten im unionsinternen Streit signalisierte Sánchez Unterstützung für Merkels Kurs, mittlerweile ist ein Flüchtlingsdeal unterzeichnet.
    BLöD.de link folgt

  44. Wenn Wahlergebnisse es nicht hergeben sollten, dass gegen die Linke eine Koalition gebildet wird, muss trotzdem eine handlungsfähige Regierung gebildet werden. Da muss die CDU pragmatisch sein.
    ………………………………….
    Also auf Deutsch: Es ist scheißegal mit wem regiert wird und wenn es Undemokraten sind, die Deutschland hassen, egal ob Mörder-oder Unterdrücker, Kahane-Stasi oder Islam, heute so, morgen so, Hauptsache die CDU ist dabei. Was für eine korrupte, gefährliche Schlangengrube ist die CDU unter Merkel nur geworden. Das sind die Werte, die diese überalterte, verkommene Partei heute vertritt. Gut zu wissen!

  45. @ Hoelderlin 11. August 2018 at 16:51
    „… Ein weiteres Merkmal der politischen Verkommenheit der CDU seit Merkel. Wie kann man als CDU-Ministerpräsident eine Zusammenarbeit mit den Nachfolgern der Mauermörder-Partei andenken …“

    Die müssen eben an ihren Ruf denken. Die Kommunisten sind nur so halb Bäh, während die Nazis eben voll Bäh sind. Daher geht man lieber mit den Kommunisten ins Bett. Für ein gesichertes Einkommen an den Futtertrögen der Macht muss man sich eben prostituieren. Falls die überhaupt soetwas wie ein Gewissen besitzen: einen Spiegel kann man auch abhängen (Dracula kam schließlich auch ohne aus)

  46. Alvin 11. August 2018 at 17:30

    Ich war noch nie CDU-Wähler. Wer jetzt nicht von den CDU-CSU-Wählern endgültig die Finger von genau jenen lässt, ist selber schuld. Spätestens jetzt kann kein CSU-CDU-Wähler mehr in den Spiegel schauen, ohne sich vor sich selber schämen zu müssen.
    …………………………….
    Ich war dreißig Jahre treuer CDU-Wähler und jedes Jahr davon ekelt mich an.

  47. Cendrillon 11. August 2018 at 17:35
    Was ist denn das für ein Satz? Die Tagesschau beschäftigt wohl Flüchtulantenpraktikanten mit 3-Monatsdeutschkurs.

    Nicht nur die Tagesschau. Ich sage nur Spint. 😯

    Wenn man ständig so was liest, dazu mit den Schawanschen Rechtschreibreform kämpft, geht einem irgendwann die eigene Deutschkenntnis verloren.
    Und das ist bestimmt auch so gewollt. *arrrgh*

  48. Die CDU kann ja jetzt auf dieses bewährte Logo zurückgreifen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Christlich-Demokratische_Union_Deutschlands_(DDR)#/media/File:Flagge_der_CDU_(Ost).svg

    Auch in anderen Dingen hat sie Erfahrung:

    Auf ihrem 6. Parteitag im Oktober 1952 erkannte die CDU die führende Rolle der SED „vorbehaltlos“ an. Die Annahme von SED-Positionen war weitgehend abgeschlossen. Verbunden mit dieser Annäherung war ein erheblicher Mitgliederschwund. Von ungefähr 200.000 Mitgliedern im Jahre 1947 waren durch Flucht, Austritt und Ausschluss 1950 ein Viertel ausgeschieden. (…) Waren 1949 im Schnitt monatlich 20 Parteimitglieder in den Westen geflohen, waren es 1950 über 100. Die zunehmende Repression zeigte auch in den Folgejahren die Wirkung kontinuierlich steigender Fluchtzahlen. Der Höhepunkt der Fluchtbewegung war im März 1953 erreicht, als 691 CDU-Mitglieder in den Westen flohen. Diese Flucht trug gleichzeitig zu einer Zementierung der SED-Nähe bei. In der DDR blieben Mitläufer und Resignierte.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Christlich-Demokratische_Union_Deutschlands_(DDR)#Politische_Anpassung_an_die_SED

    Unter Führung der FDJ (=SED)-Funktionärin Merkel ein Klacks.

  49. Demonizer 11. August 2018 at 16:20

    Zitat: „Wenn die Altparteien in Ostdeutschland sowas vor der Wahl ankündigen, dann werden die Wahlergebnisse noch dramatischer ausfallen, als es die „Umfragen“ der Altinstitute vermuten lassen.W

    Volltreffer. Sowohl in Sachsen als auch in Thüringen kann man nur noch mit einer vereinigten CDU-Linkspartei notdürftig eine antideutsche Regierung zusammenschustern.

    Landtagswahl Sachsen 2019:

    AfD: 34%
    CDU: 25%
    SPD: 4% 🙂
    Linkspartei: 18%
    FDP: 6%
    Grüne: 7%
    https://twitter.com/PrognosUmfragen/status/1020340309765558273

    Landtagswahl Thüringen 2019:

    AfD: 27%
    CDU: 26%
    SPD: 6%
    Linkspartei: 25%
    FDP: 7%
    Grüne: 4% 🙂
    https://twitter.com/PrognosUmfragen/status/1021048406989524992

  50. Zu Jesse Smari 11. August 2018 at 17:38
    OT zum Beitrag über Lama Ole Nydahl

    »Andere hatten Hitler und Stalin, wir haben den Islam. Das ist alles dasselbe.«

    Wo er recht hat, hat er recht!

  51. OT Unna

    Gewalttätiger Asylbewerber aus Fröndenberg belagert Autohaus

    Der junge Afrikaner bedrohte mit einem Metallpfosten mehrere Mitarbeiter und demolierte diverse Autos.
    Er wird immer kurz festgenommen und ist dann am nächsten Tag wieder da.
    Das Autohaus musste einen Wachdienst engagieren.

    Quelle: https://www.rundblick-unna.de/2018/08/10/mitarbeiter-mit-poller-angegriffen-gewalttaetiger-asylbewerber-aus-froendenberg-belagert-autohaus-procar-in-unna-filialleiter-unfassbar-was-hier-los-ist/

    Video: https://mobile.twitter.com/OnlineMagazin/status/1028258538538364928/video/1

  52. @ Cendrillon 11. August 2018 at 17:35
    „Was ist denn das für ein Satz? Die Tagesschau beschäftigt wohl Flüchtulantenpraktikanten mit 3-Monatsdeutschkurs.“

    Wieso? Das ist eine ganz normale Frage. Die ist grammatikalisch völlig korrekt.

    Beispiel: Wird Ihnen die Last zuviel?

  53. Konkreter war Sanchez‘ Außenminister Borrell im Handelsblatt-Interview geworden. Sein Vorschlag: Dass Europa für jeden zurückgeschickten Einwanderer aus demselben Land einen legalen Migranten aufnimmt und ihn ausbildet. Borrell schwebt eine „Art europäisch-afrikanisches Erasmus“ vor.

    Handelsblatt, link folgt

  54. Es geht doch nur darum die Deutungshoheit über die Steuereinnahmen zu haben!
    Zu gut Deutsch: Zweck Heirat,
    wenn Interessiert da was der Wähler Wünschte?
    Wer wünscht sich nicht Mal eben 100 Milliarden Rauszuhauen und sich dafür die Füße Küssen zu lassen?

  55. kleiner_Onkel 11. August 2018 at 17:49

    „Was ist denn das für ein Satz? Die Tagesschau beschäftigt wohl Flüchtulantenpraktikanten mit 3-Monatsdeutschkurs.“

    Wieso? Das ist eine ganz normale Frage. Die ist grammatikalisch völlig korrekt.

    Beispiel: Wird Ihnen die Last zuviel?

    „Werden Spanien die Migranten zuviel?“ ist meines Erachtens holprigstes Umgangs- oder BIldzeitungsdeutsch.

  56. Cendrillon 11. August 2018 at 17:50
    Sánchez y Merkel acuerdan aumentar la ayuda a Marruecos para frenar la ola migratoria

    Sanchez und Merkel stimmen überein die (finanzielle) Hilfe an Marokko zu erhöhen, um die Migration zu stoppen

    In deutschen Zeitungen steht das so nicht.

    Doch, hier z.B.:

    Spanien und Deutschland streben vor dem EU-Gipfel am 20. September in Salzburg eine gemeinsame Initiative an. Wie diese aussehen könnte und wie viel Geld beispielsweise einem Land wie Marokko zur Verfügung gestellt werden muss, durch das aktuell die meisten Migranten an die Mittelmeerküste gelangen, ließen die Regierungschefs offen.

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kanzlerin-zu-besuch-in-spanien-merkel-verspricht-sanchez-hilfe-bei-verhandlungen-mit-marokko/22903388.html?ticket=ST-2040429-nXgBK0rnJflkgDetZ6pz-ap3

  57. @ Cendrillon 11. August 2018 at 17:54
    „…. „Werden Spanien die Migranten zuviel?“ ist meines Erachtens holprigstes Umgangs- oder BIldzeitungsdeutsch.“

    Empfinde ich nicht so. Aber jeder hat sein eigenes Sprachgefühl.

  58. Dieser schmutzige Volksverräter beweist damit, dass seine heutige Merkel CDU wie schon zu DDR Zeiten ein Block der SED ist. Daniel Günther spuckt damit tausenden SED Folteropfern und Nachfahren von an der Mauer ermordeten ins Gesicht.

    Es ist unerträglich, dass eine CDU diesen verbrecherischen Linken Siff mit gestörtem Verhältnis zum Eigentum hofiert. Daniel Günther scheint alles Recht zu sein, was dem Erhalt seiner eigenen Machtposition dient.

    Ein Volks- und Deutschlandverräter wie er schäbiger nicht sein könnte.

  59. Frage:
    Der Gute CDU Mann sieht die Grünen und FDP als gute Partner und was ist mit der Groko?
    Was hofft er mit diesen so „Guten “ Zukünftigen Partnern zu erreichen?
    Bekannt ist ja das mann sich bei diesen CDU Politikerdarsteller auf eines verlassen kann: Ihnen ist keine Abscheulichkeit zu wieder um an den Futtertrögen der Steuerzahler zu bleiben.

  60. @ VivaEspaña 11. August 2018 at 17:59
    „zuviel oder zu viel?
    https://www.korrekturen.de/wortliste/zuviel.shtml

    Das mag sein, dass mir dieser Fehler durchgegangen ist. Ich habe Mitte der 70er Schreiben gelernt und nicht alle Änderungen der Reformen seither mitbekommen oder gar verinnerlicht 🙂
    Ich schreibe hin und wieder auch noch Wörter mit ph obwohl f geboten wäre. Manchmal gefällt mir ph optisch einfach besser.

  61. @ Hanna Albers 11. August 2018 at 18:03
    „Mangels einer Alternative bleibt ihnen doch gar nichts anderes übrig.“

    Wortspiel beabsichtigt?

  62. Damit habe ich gerechnet. Jahrelang ablenkendes Geplänkel und nun der innige Bruderkuß. Um an der Macht zu bleiben, wird das stützende System mit allen Mitteln verteidigt. Und was macht man, wenn man einen Feind bzw. Störenfried nicht besiegen kann? Richtig! Man tut sich mit ihm zusammen und übernimmt ihn.
    Die AfD muß aufpassen, das sie nicht von eingeschleusten “U-Booten“ in Richtung Merkel gelenkt wird. Sonst lesen wir in ein oder zwei Jahren: CDU und Grüne für Koalition mit der AfD.

    Dann können wir endgültig das Licht ausmachen.

  63. kleiner_Onkel 11. August 2018 at 18:07

    geht mir genauso / genau so

    Zur schwachsinnigen Schavan-Reform sage ich:
    Mir egal
    A****lecken.

    (Bei offiziellem Text kann man es ja nachschlagen/ nach schlagen.)

    Man kriegt ja nur noch Alpträume ! in diesem Land.
    Hat nix mit der Schwäbischen Al
    b zu tun.
    Obwohl man da ja an Alpen denken könnte.

    Wenn nix mehr mit nix zu tun hat, steigt keiner mehr durch.
    Ist so gewollt.

  64. Watson 11. August 2018 at 16:21

    Das ist nicht die „Nachfolgepartei“, das ist die Partei!

    Richtig, denn die SED ist formal nie aufgelöst, sondern immer nur umbenannt worden und trägt heute den Namen Die Linke. Die Linke ist nicht Nachfolge-, sondern Fortsetzungspartei der SED!

  65. Falsch, noch mal:
    Man kriegt ja nur noch Alpträume ! in diesem Land.
    Hat nix mit der Schwäbischen Alb zu tun.

  66. VivaEspaña 11. August 2018 at 18:18

    Albträume haben nun einmal gar nichts mit den Alpen zu tun, sondern kommen von den Alben/Elfen (die einem im Nacken sitzen). 😀

  67. Na das ist doch ohnehin schon eine Einheitspartei. Merkel kennt sich ja in der SED bestens aus.
    Wer als Mann in der Merkel-CDU was werden will und nicht weggebissen werden will, muss den part des aalglatten, machtgierigen Schleimers geben. Ein alter konservativer Wessi aus altem Schrot und Korn oder ein Opfer der rot lackierten DDR-Nazis wie Frau Lengsfeld – solche aufrichtigen Menschen haben in dieser Union keine Zukunft. Schön, dass immer noch so viele Doofmichel aus Gewohnheit „schwarz“ wählen.

  68. „Alben – abgeleitet von Alb – ist die ursprüngliche Bezeichnung für Elfen (germ. albi, altsächs. alf, engl. elf).[9] In der germanischen Mythologie waren die Elfen für die Träume zuständig (siehe Nachtalb). Auf diese tückischen Wesen wurden die schlechten Träume zurückgeführt. Insbesondere stellte man sich bildlich die Alben meist in menschenähnlicher Gestalt auf der Brust des Schlafenden hockend vor, was ein unangenehmes Druckgefühl auslöste, daher auch die ältere Bezeichnung Alb- oder Alpdruck“

  69. Hanna Albers 11. August 2018 at 18:32

    Sehr schön. Vielen Dank. PI bildet. Jeden Tag. :-))

    Und ich hab‘ immer gedacht, die Elfen sind die Guten.

  70. VivaEspaña 11. August 2018 at 18:34

    Das mit der Elfenbeschwörerin wurde ja auch zurückgezogen als die RKK sagte, sie könnten mit Weihwasser und Klobürste denselben Effekt erzielen 😀

  71. CDU-CSU-SPD-Grüne & Linke =

    „Linkes Pack schlägt sich, linkes Pack verträgt sich!“

  72. Für ein bisschen Macht und Einkommen verkaufen diese Lumpen Eltern und Großeltern auf dem Sklavenmarkt!

  73. Cendrillon 11. August 2018 at 17:35

    Was ist denn das für ein Satz? Die Tagesschau beschäftigt wohl Flüchtulantenpraktikanten mit 3-Monatsdeutschkurs.

    Das können in der heutigen Zeit auch ganz normale deutsche Schüler gewesen sein.

  74. Traritrara!
    Die Einheitsfront ist wieder da!
    Schleswig-Holstein, meerumwogen …
    Ich wette, in zehn Jahren wird der Sand an den Stränden knapp!
    Leute, deckt Euch schon mal mit Bückwaren ein!

  75. Da kann ich nur zuraten! Weiter so mit ihrem Blockparteienbündnis! Nur so har die AfD die Aussicht bald bundesweit die Nummer eins zu werden. Die konservativen Wähler werden scharenweise bespringen und die dann verbleibende einzige Opposutionspartei AfD wählen! Noch gibt es eine Opposition zum Schein – die wird dann endgültig enztallen zugunsten einer All(links)Parteien-Koalition!
    Bleibt die Frage, ob die FDP dabei mitspielt. Aber vielleicht reicht es auch so für das restliche Allparteienlartell!
    Das von mir angenommene Szenario nach der nächsten BT-Wahl sieht folgebdernaßen aus;
    1. AfD, rd. 27 %
    2. C*Du/C*SU, rd. 25 %
    3. Grüne, rd. 14 %
    4. SPD, rd. 12 %
    5. Linke, rd. 10 %
    6. FDP, rd. 8 %
    7. Sonstige, rd. 4 %
    Diese Vorhersage gilt für den Fall, dass keine wesentlichen, schwerwiegenden Ereignisse politischer oder klimatologischer Art bzw. Finanzkrisen oder islamischer Großanschlßge eintreten.
    Bei den genannten Zahlenverhältnissen wären die Linken und die FDP nicht zur Koalitionsbildung erforderlich. Natürlich bleibt die Hoffnung bestehen, dass sämtliche Parteien von 2. bis 5. weiter an Boden verlieren! (-:)

  76. @ Jackson

    Völlig richtig! So wie sich der Begriff „Muslime“ nicht für einen Islamkritiker gehört, sondern es korrekt Mohammedaner heißt, so ist „Die Linke“ die SED-Fortsetzungspartei und nicht „Nachfolgepartei“.

  77. „Das ist jetzt schon der zweite hochrangige CDUler, na wenn da mal nicht Merkel dahintersteckt um Koalitionen mit der Linkspartei vorzubereiten“
    @ BePe:
    Ich glaube auch, das war ein Testballon. Merkel schickt ja gerne mal einen Mann oder eine Frau (präziser: eine rückgratlose Marionette) aus der 2. Reihe vor, um die Stimmung auszutarieren. Wenn es keinen Widerspruch gibt, verkündet sie dann auf dem Jahrestreffen der Gartenzwergzüchter ganz beiläufig, dass sie die Idee ja schon immer gut gefunden habe, und dann wird es gemacht.
    Diesmal geht die Machtgier aber zu weit. Koalition aus Mauermördern und CDU wärw der Todesstoß der Union. Wenn diese „Partei“ noch einen aufrichtigen DEUTSCHEN beherbergt, muss er Mutti stürzen. Und ihre Eunuchen. Am besten eher gestern als heute.

  78. Potsdam (MOZ) Das Umfrageinstitut Civey wehrt sich gegen die Verwendung seiner Daten durch die Brandenburger AfD. Am Montag hatte die Partei in einer Pressemitteilung verkündet, dass sie laut Civey derzeit die stärkste politische Kraft im Land sei. „Wären heute Landtagswahlen, käme die AfD mit 24,2 Prozent auf den ersten Platz“, heißt es. Allerdings verzichtete die AfD auf jegliche Erläuterungen dazu, wann und wie die Umfrage entstanden ist.
    MOZ am 1.08.2018
    ——————–
    Und trotz der Umfragen will der Woidke ungefragt weitere Invasoren reinlassen, schaut man die Google – Ergebnisse über Woidke an, so entsteht bei mir das Bild eines absoluten S*PD-Volksverräters, dem die Bürger scheißegal sind und er weiter sein Ding im Land Brandenburg machen will – wie die C*DU-Bratze in SH !!!

    https://www.google.com/search?q=Woidke+fl%C3%BCchtlinge&client=firefox-b-ab&source=lnms&sa=X&ved=0ahUKEwiRqcCjvuXcAhUFC-wKHRzrAQQQ_AUICSgA&biw=1311&bih=763&dpr=1

    -Unterstützung für „Lifeline“
    -will „Flüchtlingen“ „helfen“
    -springt Seehofer bei
    -lieber mehr Polizei in Cottbus, als ne Lösung usw.

  79. Im Land Brandenburg scheut man ganz offensichtlich neue Wahlumfragen zu machen oder zu veröffentlichen, denn die letzte ist von April 2018:

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/brandenburg.htm

    CIVEY hatte sich, wie oben erwähnt gegen die Verwendung ihrer Daten verwert. Warum wohl?
    Na, weil die Bürger nicht über ihre eigene Stimmung „verunsichert“ werden sollen!!! Ich lach mich schlapp, wie die „Qualitätsjournalisten und Altumfrageinstitute“ reagieren/agieren und hoffen, wir wären zu blöde das zu durchschauen!!!

  80. Der Artikel ist in einem Punkt kritisierenswert.
    Es sind keine Stalinisten und Kommunisten die in den etablierten Parteien am Werk sind sondern bürgerliche Pseudolinke.
    Deren Ideologie basiert auf dem, im Kern antimarxistischen, antikommunistischen, Kulturmarxismus der Frankfurter Schule. Die Identitätspolitik, Gendertheorie und Gender Mainstreaming sind Abfallprodukte dieser fehlgeleiteten Ideologie.
    Der daraus resultierende Minderheitenschutz blockiert jedwede progressiv Linke Kritik
    Ich möchte das mal an einem Beispiel festmachen.
    Dieser auf der Identitätspolitik basierende Minderheitenschutz blockiert sogar antifaschistische Kritik an den Anhängern des Hitlerverehrers Erdogan. Seine, in Deutschland lebenden, Anhänger sind zumeist rassistisch, nationalistisch und traditionelle, also genau das was jeden gestandenen Antifaschisten ankotzt. Diese Anhänger Erdogans sind aber auch Teil einer Minderheit und somit vor Kritik geschützt.
    Dieses Schema zieht sich durch die ganze pseudolinke Politik aller Parteien.
    Für mich als progressiv Linken (Kommunist & Atheist) ist Kritik essentiell wichtig um progressive Entwicklungen zu initiieren und zu forcieren. Ich spreche jetzt ausschließlich von mir, weil ich mittlerweile den Eindruck habe alleine auf weiter Flur zu stehen :-((
    Das Buch des amerikanischen Sozialisten David North kann ich nur jedem zur Lektüre empfehlen

    https://mehring.openpublishing.com/document/322021

  81. Alexej-revolutionaer-links 11. August 2018 at 19:31

    Der Artikel ist in einem Punkt kritisierenswert.
    Es sind keine Stalinisten und Kommunisten die in den etablierten Parteien am Werk sind
    sondern bürgerliche Pseudolinke.
    ————-
    Man hat aber echt Schwierigkeiten da noch den Unterschied zu erkennen.

  82. Der Guenther erinnert mich an ein Kameradenschwein. Der würde seine Oma verkaufen, um sich im Merkelstaat weiter nach oben zu schleimen. Dem würde ich nicht mal einen Gebrauchtwagen abkaufen.

  83. Daniel Günther plädiert für CDU-Koalitionen mit SED-Nachfolgepartei
    ———————————————————————————————-
    So kann man sich täuschen, liebe Wähler der CdummU. Euer Daniel Günther galt bis vor kurzem noch als hoffnungsvoller, junger und dynamischer Ministerpräsident und hatte sowas wie ein bischen Hochachtung bei vielen Menschen sich erarbeitet. Er kristallisierte sich aber als kleines zahmes Äffchen auf Mutti Merkel`s Arm heraus. Nun ist vorbei, auch er wurde durchschaut!

    Sich mit den Linken ins Bett zu legen ist schon dämlich. Das sieht diesen Armleuchtern der ehemals konservativen Partei unter Merkel ähnlich. Weiter so, liebe Altparteien, dann seid ihr in wenigen Jahren Geschichte und es hat sich ausgemerkelt.

    Die Sozen machen es beispielslos vor wie schnell das gehen kann von 33% auf 17% ohne Netz und doppelten Boden abzustürzen. 🙂

  84. Als Konsequenz aus diesen ganzen tollen Storys über CDU und SPD bleibt nur die Frage, wie man die AFD weiter stärkt und Grüne/ Linke zurückdrängt.
    Es muss wieder was sinnvolles konservatives in Deutschland entstehen außer Grokos, die schon lange keine mehr sind, Rot-Grünen Vaterlandsverrätern oder Reichen- und Klientelunterstützern wie die Liberalen, denen man nicht für 5 Cent trauen kann.
    Das einzige was an der FDP glaubwürdig klingt ist wohl Lindners 3-Tage-Bart.

  85. Als ich noch ein junger Menschender war, da habe ich mir hier im Osten immer im Westfernsehen „Kennzeichen D“, „Kontraste“ und „Brennpunkt“ angeschaut. Ooooh mein Gott, was wurde da immer gegen die Honecker-SED und Mielke-Stasi gewettert. Heute hat die Bunte BRD die Ex-DDR bei weitem mehrfach überholt und genau die Partei, die am lautesten damals geätzt hat, hat diese damaligen Zustände hier wieder eingeführt und zementiert. Unfassbar. Merkel-SED und Maastasi sind noch viel viel schlimmer als Erich&Erich. Merkel & Politbüro haben ihre verschiedenen Parteiflügel, von Lindner, Maas bis Roth, erfolgreich wieder zur SED 2.0 geformt. Es ist wirklich unglaublich.

  86. es kommt zusammen, was zusammen gehört: Merkel-CDU/CSU (aka DDR 2.0) meets „Die Linke“ (aka DDR 1.0). Ein logischer Schritt. Wer jetzt als konservativer Patriot immer noch CDU und CSU wählt, sollte sich psychisch untersuchen lassen.

  87. GOLEO 11. August 2018 at 20:06
    Daniel Günther plädiert für CDU-Koalitionen mit SED-Nachfolgepartei
    ———————————————————————————————-
    So kann man sich täuschen, liebe Wähler der CdummU. Euer Daniel Günther galt bis vor kurzem noch als hoffnungsvoller, junger und dynamischer Ministerpräsident und hatte sowas wie ein bischen Hochachtung bei vielen Menschen sich erarbeitet. Er kristallisierte sich aber als kleines zahmes Äffchen auf Mutti Merkel`s Arm heraus. Nun ist vorbei, auch er wurde durchschaut!
    Sich mit den Linken ins Bett zu legen ist schon dämlich. Das sieht diesen Armleuchtern der ehemals konservativen Partei unter Merkel ähnlich. Weiter so, liebe Altparteien, dann seid ihr in wenigen Jahren Geschichte und es hat sich ausgemerkelt.
    Die Sozen machen es beispielslos vor wie schnell das gehen kann von 33% auf 17% ohne Netz und doppelten Boden abzustürzen.

    Wenn die Merkel-CDU tatsächlich Koalitionen mit der SED/Die Linke eingeht, wird sie den Weg der italienischen Democrazia Cristiana gehen. Sprich Richtung Auflösung…

  88. Logisch. Was bleibt diesen Volksverräterspacken denn auch anderes übrig? Im normalen Arbeitsmarkt würden die es nicht mal bis zur Mittagspause am ersten Arbeitstag schaffen…

  89. @ deris 11. August 2018 at 19:00

    Da kann ich nur zuraten! Weiter so mit ihrem Blockparteienbündnis! Nur so har die AfD die Aussicht bald bundesweit die Nummer eins zu werden.

    Das von mir angenommene Szenario nach der nächsten BT-Wahl sieht folgebdernaßen aus;
    1. AfD, rd. 27 %
    2. C*Du/C*SU, rd. 25 %
    3. Grüne, rd. 14 %
    4. SPD, rd. 12 %
    5. Linke, rd. 10 %
    6. FDP, rd. 8 %
    7. Sonstige, rd. 4 %

    ###################################

    Sie sind ein Wessi. Ansonsten würde Sie sowas nicht schreiben.

    Haben Sie sich mal überlegt: WAS DANN??

    Haben Sie’s noch nicht verstanden: Mit der AfD koaliert keiner, egal was passiert. EGAL, was passiert. Geben Sie sich doch einen Ruck (Rechtsruck?) um zu erkennen, dass unser Land brennt und diese ganze Kacke keine Lösung bringt. Die AfD braucht ca. 47 % für die absolute Mehrheit (nicht 51), oder andere beherzte Kräfte machen dem Spuk ein Ende.

  90. Freya- 11. August 2018 at 20:49
    Polizeieinsatz im Berner Oberland
    Arabische Grillparty sorgt für Aufruhr
    STECHELBERG BE – Bei arabischen Touristen ist das Berner Lauterbrunnental in diesem Jahr sehr beliebt.
    Hoch im Kurs: Fleischorgien auf Wiesen und Grillplätzen der Gemeinde.
    https://www.blick.ch/news/schweiz/bern/polizeieinsatz-im-berner-oberland-arabische-grillparty-sorgt-fuer-aufruhr-id8708271.html

    Bekannte aus der Schweiz zu mir: „Wir werden ein Shiithole genauso wie euer Germoney“. Auch in der Schweiz (vor allem in Zürich) immer mehr Musels, aber vor allem Neger.

  91. Die Doku über Honecker, deren Mitarbeiter zu Wort kamen, muss ja irgendwo in der Glotze mal gelaufen sein. Wo es um die im Auto vergessene Aktentasche ging, als Merkel zu einem stundenlangen Gespräch mit Honecker geladen war….
    Honnie zu seinem Fahrer:

    „WIR MACHEN DIE MAUER WIEDER AUF….!“
    ( „wir werden sie kaputt kriegen“ ich weiß gerade nur den Wortlaut nicht; Video auf yt)

    Es fehlt noch ein Film über Angela, ihren Werdegang und ihre Machenschaften (Vera Lengsfeld weiß alles) und vor allem fehlt die chronologische Auflistung ihrer Reden, um nochmal dem Wähler in Erinnerung zu rufen, wie sie Anfangs bei der CDU konservative Positionen vortäuschte und welchen „Sinneswandel“ sie innerhalb weniger Jahre hinlegte, um eine 180° Kehrtwende zu vollziehen.

    Sie hat die CDU unterwandert und nun eine DDR 2,0 aus Deutschland gemacht, und der Michel hat es bis heute nicht gemerkt. Unfassbar, dass das bis heute kaum thematisiert wird, nur so nebenbei…

  92. Ich wette, Merkel wird genauso wie die SED-Hexe Margot Honecker in Chile enden…Ist nur eine Frage der Zeit. Sie hat bestimmt schon entsprechende Anwesen dort eruiert.

  93. weil dieser Mensch nie den Kommunismus am eigenen Leibe gespürt hat, kann er solchen Unfug von sich geben. Hoffentlich lesen es viele, die noch nicht wissen, wen sie wählen sollen. Aber bei den „Nordlichtern“ habe ich so meine Bedenken.

  94. Die Anti-Israel-Resolution sei Teil der „antisemitischen, antizionistischen Elemente“ der deutschen Linken und erfülle „eine lange Tradition des Hasses gegen Juden“

    Zuroff, der Nazi-Jäger des Wiesenthal-Zentrums, fügte hinzu, dass die deutsche Linke „die ganze Schuld auf Israel schiebt“. Das ist typisch für die unangemessene Kritik der extremen Linken an Israel. “

    Ich würde gerne sehen, ob Deutschland in der gleichen Situation wäre. Ich bin ziemlich sicher, dass sie genauso reagieren würden wie Israel, oder noch schlimmer, wenn zivile Ziele von Dutzenden von Raketen beschossen würden.

    Er stellte fest, dass die Raketenangriffe der radikal-islamischen Gruppe Hamas auf Israel „im Einklang mit ihrer erklärten Absicht stehen, den Staat Israel zu zerstören“.

    Die Linkspartei betitelte ihre Resolution: „Für ein Ende der Besatzung und die Blockade von Gaza“ und sagte, dass Israel ein „Massaker in Gaza“ hervorgebracht habe.

    Die deutsche Linkspartei ist eine Nachfolgepartei einer der Berliner Mauerpartei (PDS)Nachfolgepartei der SED , die zu einem großen Teil aus der Sozialistischen Einheitspartei des ostdeutschen Staates hervorgegangen ist. Die inzwischen nicht mehr existierende Sozialistische Einheitspartei war ein erklärter Feind des jüdischen Staates und ermöglichte Waffenlieferungen an die arabischen Feinde Israels während des Kalten Krieges

    https://www.jpost.com/International/German-Left-party-MPs-fulfill-long-tradition-of-hatred-of-Jews-564623

  95. Daniel Günther ist ein Merkel-Paladin, ein Günstling, der förmlich am Tropf der Staatsratsvorsitzenden hängt. Ein Statthalter ohne eigene Agenda, letztlich ein fremdgesteuerter Pappkamerad.

    Aber es ist interessant, was er von sich gibt, weil es zeigt, wohin es die große Führerin, die über dem Gesetz steht, zieht. Die solche Dinge eben von ihren treu ergebenen Parteisoldaten, zu denen Günther zweifellos gehört, verkünden lässt.

  96. Saarländischer Ministerpräsident Tobias Hans ohne Berufsabschluss

    Abgebrochener Student, aber immer Parteibonzenämter bekleidet!

    Schätze mal die saarländische CDU Landtagsfraktion beherbergt noch so etliche Jurastudenten und andere gescheiterte Existenzen auf Steuerzahlerkosten als Fraktionsmitarbeiter.

    Die Politik verkommt immer mehr zu einer Pulpe voller Maulhelden und narzisstischen Psychopathen (nicht Teamfähig) mit denen kein Unternehmen etwas anfangen kann.

    https://www.cdu-fraktion-saar.de/fraktion/tobias-hans/?category=abgeordnete

  97. Es ist für mich völlig klar. Seit der Wende hat uns die DDR übernommen. Wichtige Minister und der Bundespräsident Gauck, alles DDR…..so weit das Auge reicht. Flüchtlinge, die neue Bewegung „Aufstehen“, der Begriff “ Reichs-Bürger“ ( weil Nazi langsam abgegriffen ), “ Diesel Skandal“ ( Angriff auf die mächtigen Autokonzerne ), Energie-wende ( Angriff auf die mächtigen Energiekonzerne) alles dient nur dem einen Ziel. Ablenkung des Volkes und Übernahme der BRD seitens der DDR. Die ostdeutschen Menschen haben dafür ein natürliches Gespür. Zu lange haben sie gelitten. Darum auch dort die AFD stark vertreten Gott sei Dank !! Leider Haben die Grünen, FDP und die SPD es bis heute nicht bemerkt das sie lediglich vor den Karren gespannt werden. CDU/CSU werden zu Mittätern weil sie letztendlich Nutznießer in ihren Ämtern sind. Die Bevölkerung wird dann aufwachen wenn es zu spät sein wird. Schon heute wird man über die Verwendungsabsicht befragt wenn man eine größere summe Geld abhebt. Und ich bin davon Überzeugt, wenn erstmal alle ein Elektroauto fahren werden die Ladestationen die zu einer Demo führen, die gegen die „DDR Regierung“ gerichtet ist, abgeschaltet. Auch das Verlassen des Gebietes der „DDR“ könnte man durch gezieltes abschalten von Ladestationen Bewirken. Wie früher, quasi DDR Flucht verhindern….. nur ohne einen einzigen Schuss. Ich bin der Meinung die Devise muss lauten Wacht auf !! Nicht „Aufstehen“

  98. Wie viel Abartigkeit, Gewissenlosigkeit, Hemmungslosigkeit, Machtgier gehört dazu, als Mitglied einer Partei, die Adenauer, Erhard, ja und selbst noch Kohl als Kanzler gestellt hat, eine Seilschaft mit der SED-Nachfolgerin auch nur in Erwägung zu ziehen? Pfui Teufel!

  99. Habe gestern mit einem CSU-Landtagskandidaten an einem CSU-Wahlkampf-Stand diskutiert. Er meinte wortwörtlich: „Der Islam gehört zu Bayern.“ Und weiter: Der „politische“ Islam spielt in Bayern keine Rolle. Das meinte die CSU-Doofnuss wirklich ernst. OMFG, die CSU ist so eine verlogene Partei. Wer die wählt, sollte sich beim nächsten Psychologen melden…

  100. Auch mal umgedreht gedacht. Was muss ein strammer Linker denken sich mit einer CDU/ CSU gemein zu machen. Das ist „eigentlich“ ideologisch genauso undenkbar wie eine CDU/CSU auf Marx/ Lenins Spuren. Alles so lachhaft!

  101. Stephan Paetow bei Tichy:
    „Daniel Günther, Sie erinnern sich, Berufspolitiker und Merkels Grünschnabel in Schleswig-Holstein, glaubt, dass ein warmer Sommer vom Klimawandel kommt, und will schnell auch seinen letzten Steinkohlekraftwerken an den Kragen. Und seit der Daniel regiert, spinnt sich’s nun gänzlich ungeniert. Die CDU solle offen sein für Koalitionen mit der ehemaligen SED. Wie früher, als die Ost-CDU auch pragmatisch war, schön eingekocht als Blockschokolade unter der SED … “
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/blackbox/blackbox-kw-32-macht-magie-von-elfen-zwergen-und-trollen/

  102. Interessante Deutung:
    „Versucht Daniel Günther bewusst, den Parteifreunde im Osten im Wahlkampf zu schaden? Sollte es so sein, dann würde es einmal mehr meine These bestätigen, dass die CDU zerbröselt, dass Merkel nicht nur die Partei nicht zusammenhalten kann, sondern es vermutlich auch nicht will, weil ihr eine Schwächung und der Exodus derer, die nicht vor der Staatsweisheit der großen Chefin in die Knie fallen, lieber ist, als der eigene Machtverlust.“
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/auf-auf-zum-letzten-gefecht/

  103. Was erwartet man von so einer Figur wie diesem Günther? Wohlstandsbesoffen in einem freien Land aufgewachsen und keine Ahnung von Nichts.

    Für solche Luser haben Vorfahren ihr Leben geopfert. Ich hoffe er landet in der Hölle, wo er von diesen Opfern geschnitzelt wird.

    Nur eine Tochter? Warum hat er nicht das ganze Haus voll, damit wir nicht aussterben oder degenerieren? Wer braucht solche Studienabschlüsse eigentlich für ein anständiges Leben, von dem er sich selbst ernähren könnte? Die Politik braucht leider nur Würmer, Kriecher u.a. nutzloses Getier.

  104. Daniel Günther ist ein linksradikaler Merkel-Knecht und perverser Opportunist. Er will groß Karriere machen und die Mutter aller Muslime (Mama Merkel) mal als Kanzler beerben. Der hat noch nie ein kritisches Wort gesagt, wie etwa die CDU Ministerpräsidenten in Sachsen oder Sachsen-Anhalt. Für Fame und Posten verschachert der sogar seine eigene Mutter an den IS. Solche skrupellosen, karrieregeilen Duckmaüser sind aus 12 Jahren Merkel-Inzucht haufenweise in der CDU emporgekrochen. Laschet in NRW ist auch so ein Beispiel eines dummen Merkel-Klons!

    Die CDU in Schleswig-Holstein ist unter Günther zur linksgrünen Kloake verkommen, nicht umsonst regiert er mit Islam-Kriecher Kubicki und dem ultimativen Deutschland Hassr Robert Habeck in einer Jamaika Koalition. Da ist der Name Programm: haufenweise illegal eingeschleuste Neger wie in Jamaika und natürlich Chaos und Willkür wie in der Bananenrepublik Jamaika.

  105. Brandenburgs CDU-Chef Ingo Senftleben offen für Koalition mit Linken

    Eine Koalition mit der AfD unter Landeschef Andreas Kalbitz lehnte Senftleben aber ab. „Ich kann mir keine Koalitionen mit Parteien vorstellen, in denen christliche Werte für Nächstenliebe und Toleranz nicht erfüllt werden”, sagte er der „Berliner Zeitung”. „Wir werden in keine Koalition mit Parteien gehen, die ihre Erfolge auf dem Rücken von Schwachen generieren”, sagte er auch der „Welt”.

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/cdu-chef-senftleben-offen-fuer-koalition-mit-linken-30006756

  106. Hätte ich nicht gedacht. Da geht er wieder mit einer anderen POLIT-HURE ins Bett. Die Hauptsache, das Ergebnis stimmt. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Soll mir später keiner sagen, die habe ich nicht gewählt.

  107. Wer mit Pädophilen koaliert, koaliert auch mit Mauermördern. Hat jemand irgendetwas anderes erwartet?

  108. Daniel Günther ist nicht der „gutmütig-trottelige Woody Allen der CDU“, sondern ein typischer Vertreter der Kaderelite seiner Partei. Nicht „gutmütig“, sondern böswillig, nicht „trottelig“, sondern hinterlistig.
    Günther ist der, welcher kriminelle Illegale nicht abschiebt, weil es auf dem Balkan wahlweise zu kalt oder zu warm ist.
    In dem von ihm geführten Bundesland werden Eltern kriminalisiert, welche ihre Kinder nicht zu einem Hassreaktorbesuch nötigen.
    Schleswig-Holstein ist als Urlaubsland fast zu vergessen, nerven gerade mal keine Orientalen, dann stören Vogelschredder.
    Daniel Günther braucht keine Koalition mit der SED anzustreben, der ist bereits selbst „Die Linke“ und sein persönlicher Parteivorstand besteht aus Leuten wie Soros und das Programm sind NWO und Morgenthau-Plan.

  109. Schlagender kann man das Wort vom „Altparteien-Kartell“ nicht belegen. Die Altparteien sind inhaltlich komplett gleichgeschaltet, es gibt keine Unterschiede mehr, alle jubeln der Kanzler-Diktatorin zu. Da ist es dann auch kein Problem mehr, wenn Merkel-CDU und die Mauer-Mörder-Partei koalieren.
    Es gibt nur noch eine Alternative: die AfD.

  110. Solch eine „Koalition“ gibt es doch bereits. Im Bundestag sind praktisch alle Altparteien als Kartell vereint. Warum also die Aufregung? Leider wird sich die AfD nicht als DIE Alternative präsentieren können, da sie auch Kartelldiener in ihren Reihen hat.

  111. VivaEspaña 11. August 2018 at 17:40

    „Wenn man ständig so was liest, dazu mit den Schawanschen Rechtschreibreform kämpft, geht einem irgendwann die eigene Deutschkenntnis verloren.
    Und das ist bestimmt auch so gewollt. *arrrgh*“

    Davon gehe ich auch aus, insbesondere von Typen wie dem Günther.
    Alles soll drunter und drüber gehen, „dekonstruiert“ werden.
    Die Rechtschreibreform ging in gleiche Richtung wie Genderwahn, Focussierung auf den „Vogelschiss“, Energiewende, zerbröselnde Infrastruktur oder Invasorenflut.

    Übrigens: Mein Spind ist aus Spint. 😉

  112. Daniel Günther plädiert für CDU-Koalitionen mit SED-Nachfolgepartei

    Für das Merkel-Ziel „Offene Grenzen Über Alles“ ist man sich zu nichts zu schade! Auch da gibt es keine Grenzen!

Comments are closed.