Die Lage vom Rettungsschiff Diciotti im Hafen von Catania spitzt sich zu: Mehrere Migranten könnten sich mit Tuberkulose infiziert haben und dürfen von Bord.
Print Friendly, PDF & Email

Von DAISY | Italiens Innenminister Matteo Salvini hat der Welt vor Augen geführt, wie schlecht es mit der vielbeschworenen Solidarität in Europa bestellt ist. Seiner berechtigten Aufforderung, europäische Länder mögen dem Migranten-überlasteten Italien die 190 Menschen auf dem Küstenwachschiff „Diciotti“ abnehmen, sonst werde er diese nicht im sizilischen Catania ausklarieren lassen, folgten am Ende nur Irland als einziges EU-Land. Dazu ausgerechnet Albanien als Nicht-EU-Mitglied und die katholische Kirche. Daraufhin durften in der Nacht zum Sonntag  alle restlichen Migranten das Schiff verlassen, nachdem bereits vorher akute Krankheitsfälle medizinisch an Land versorgt worden waren.

Der Diciotti-Fall ist ein Paradox. Ausgerechnet diejenigen, die am lautesten nach Humanität schreien, haben sich auf lau verabschiedet und hinter dem Sankt-Florians-Prinzip verschanzt: Zünd das Haus der anderen an. Damit hat Salvini allen Phariäsern der  durch NGO´s gepimpten Seenotrettung im Mittelmeer einen Spiegel vorgehalten: Seht her, Ihr Heuchler, mit eurem scheinheiligen Samaritertum ist es schlagartig vorbei, wenn es an euren eigenen Geldbeutel geht. Damit waren die unfähigen Bürokraten der EU-Kommission gemeint, die ständig beteuern, sie arbeiteten Tag und Nacht an einer langfristigen Lösung der gefakten Seenotrettung im Mittelmeer. Den Schuh der Schande anziehen müssen sich insbesondere die Länder, die allenfalls halbherzig  bereit sind, dem falschen Spiel im Mittelmeer einen rigorosen Riegel vorzuschieben, um den Schleusern und Schleppern das Handwerk zu legen. Nur damit bewahrt man mittelfristig Menschen vor dem Ertrinken. Gemeint sind nicht zuletzt die Gutmenschler, die bis tief ins Hinterland Solidaritätsadressen für die „Seenotrettung“ organisierten. Zuvörderst jene Stadtoberhäupter von Köln, Bonn und Düsseldorf, die ein Hereinspaziert-Programm im Namen der Humanität forderten. Man gönnt sich ja sonst nichts. Bezahlen sollten die edle Hilfe aus der Provinz natürlich andere, nämlich die deutschen Steuerzahler.

Klar ist, dass der Chef der Lega Nord im Moment der geballten Brüsseler Macht nicht dauerhaft standhalten konnte. Deshalb hat er gesichtswahrend eingelenkt. Aber das Diciotti-Signal wirkt über den spezifischen Anlass und den Tag hinaus. Es zeigt, dass sich immer mehr EU-Länder nicht mehr von abgehobenen Eurokraten drangsalieren lassen wollen. Dass es ein Irrweg ist, immer mehr Macht in Brüssel zu bündeln und dass die Abgabe von Nationalstaatlichkeit an Merkels und Junkers Garderobe an ihre Grenzen stößt.

Entgegenkommen kann und konnte Salvini als Hardliner in der Fake-Seenotrettung nicht erwarten, selbst im eigenen Lande nicht. Er, der dafür sorgt, dass immer weniger Menschen im Mittelmeer ertrinken, bekam zum „Dank“ ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren eines wichtigtuerischen  Staatsanwalts wegen Verdacht des Machtmissbrauchs, der Freiheitsberaubung und der illegalen Festnahme an den Hals. Wie im Trump`schen Amerika gibt es auch im politisch gewendeten Italien immer wieder Teile des Justizapparates, die aus der sicheren Deckung heraus ihr linkes Mütchen kühlen, weil die Bürger eine andere Regierung gewählt haben. Salvini wird den Tritt vors Knie überstehen. Er kann sicher sein, dass ihm und seiner Partei die Herzen der meisten Italiener zufliegen. Vor einer  applaudierenden Menge sagte er: „Ihr habt eine Regierung, die die italienischen Bürger bis zum Ende verteidigen wird.“ Salvinis Umfragewerte sind seit dem Amtsantritt der neuen Regierung im Juni stark gestiegen.

Schade, dass in Deutschland solche Patrioten noch nicht an den Hebeln der Macht sind.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Tuberkulosefälle an Bord der „Diciotti“

    Sprecher des Roten Kreuzes: .. „aber die Psychisch Kranken sind noch viel schlimmer als die TBC’ler!“

    Stefano Principato, Sprecher des Rotes Kreuzes, berichtet: „Die Mediziner behandeln die Krätze-Fälle. Mehrere unbegleitete Jugendliche sind betroffen. Wir hoffen, dass wir sie alle heilen können. Die kritischsten Fälle sind aber die Flüchtlinge, die mit psychischen Problemen zu kämpfen haben.“

    http://de.euronews.com/2018/08/25/fluchtlingsdrama-in-catania-tuberkulosefalle-an-bord-der-diciotti-

    Solche Schiffe mit dieser kranken „Fracht“ sind jahrelang in Italien angekommen!

    Deswegen standen die Rote Kreuz (Vatikan!) Mitarbeiter auch immer mit den Schutzmasken im Gesicht und Schutzanzügen da, wenn sie die empfangen haben. Gibt ja tausende Videos davon.

  2. Seit Jahren hören wir auch von Merkel immer wieder „wir müssen die Außengrenzen besser schützen“. Das dies eine große Lüge ist und war, sollten mittlerweile wohl alle kapiert haben. Die EU tut gar nichts zum Schutz des Kontinents -nichts. Ganz im Gegenteil wird u.a. die deutsche Marine als Schlepper missbraucht. Die völlig naiven und verdummten Kirchen werden zunehmend von Muslimen überrannt und begrüßen dies auch noch. Kein Wunder, dass sich immer mehr Christen von diesen Amtskirchen angewidert abwenden. Das angestrengte Strafverfahren gegen Salvini ist politisch gewollt – von den selben Heuchlern, die daheim gut geschützt vor den Migrantenhorden leben, den eigenen Bürgern diese aber aufs Auge drücken.

  3. „Er, der dafür sorgt, dass immer weniger Menschen im Mittelmeer ertrinken, bekam zum „Dank“ ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren eines wichtigtuerischen Staatsanwalts wegen Verdacht des Machtmissbrauchs, der Freiheitsberaubung und der illegalen Festnahme an den Hals.“

    Tut mir leid, da steht es ja. Ich hatte nicht zu Ende gelesen.

    Wenn Italien Pech hat, dann beginnt jetzt wie in den USA gegen Donald Trump eine nicht endende juristische Kampagne zu immer neuen Themen, um so die Regierung lahmzulegen, damit die Wähler eine andere wählen, egal welche, Hauptsache die ständigen Angriffe hören auf.

  4. Lega und 5-Stelle können die Gesetze so ändern, sodass die Volksverräter-Justiz ins Leere greift.
    ===
    Im übrigen bin ich dafür dem Zwangsgebühren-Desinformations-Funk den Geldhahn zudrehen.

  5. Ich glaube nicht, daß die Aktion ad hoc viel ändert.
    In der Wahrnehmung der Linken mußte Salvini einlenken, ihm wurde gezeigt, was Sache ist. Nur wenn Italien weiterhin so handelt, kann es etwas ändern. Eigene Schiffe weit in die eigenen Gewässer zurückbeordern, NGO-Schlepper an die Kette legen, statt sie nach Abliefern der Fracht zur nächsten Menschenschlepperkreuzfahrt zu lassen. Jeden Tag, den die im Hafen festsitzen, können keine weiteren Illegalen abliefern.

    Und in Spanien muß man nach unzähligen Fällen von Waffen- und Säureattacken auf Grenzbeamte in Ceuta in Mellila endlich die harten Geschütze (im wahrsten Sinne des Wortes) auspacken.

  6. Ich habe eben kurz bei Anne Will rein gezappt, hätte ich nicht tun sollen. Unglaublich, was da abging zum Thema: Wir brauchen Zuwanderung, sonst bricht bei uns alles zusammen.
    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Die-Gaeste-im-Studio,gaesteliste1086.html

    Arndt Günter Kirchhoff klang so, daß man von ihm annehmen könnte, er bemühte sich persönlich zum Schlepper-Schiff Diciotti, um seine geliebten Immigranten zu empfangen. Die Schlepper-NROs wird’s freuen, sie können weitermachen mit dem Milliarden-Geschäft.

  7. scheylock 26. August 2018 at 23:05
    Er wird soeben von einem italienischen Gericht seiner Entscheidungen wegen verklagt.
    —————————————-
    Wie praktisch, daß in der BRD Ermittlungen gegen die Regierung von der gelenkten (Staatsanwaltschaft) bzw. gekauften (Richterschaft) Justiz verunmöglicht werden.

  8. Wer will denn die Neger und Orientalen haben außer Angela Merkel, Asylindustrie Heimbetreiber, Hotelzimmervermieter oder Firmen die keine Scheiss Deutschen wollen, die andauernd faire Bezahlung einfordern?

    Gerade bei Anne will haben sie auch wieder diese Heuchlerischen Unternehmer gezeigt, die noch vor 10 Jahren zu Deutschen Hauptschülern gesagt haben, du brauchst dich gar nicht erst zu bewerben oder die Jugend sei zu schlecht auf eine Ausbildung vorbereitet.

    Diese Unternehmer holen aber jetzt die illegalen Asylanten weil sie noch Fördergelder vom Steuerzahler erhalten wenn sie so einen Zugeschwommenen Kulturfremden einstellen.

    Gerade bei Anne Will hat da so eine Unternehmerfrau die den Hals nicht voll genug bekommen kann rumgeheult, dass die Illegalen, die sie als Azubis beschäftigt hatte jetzt abgeschoben werden sollen.

    Leute der Krieg ist in Syrien vorbei und die meisten Syfrer sind sowieso nur radikales Islamistengesindel welches Assad nicht mehr im Land haben wollte, viele sind Kriegsverbrecher und Deserteure aber keine Flüchtlinge.

    Deshalb gehen wir alle auf die Straße und fordern die Abschiebung bzw. Remigration dieser Schmarotzer und Betrüger – Islamisten Al-Nusra und wie das ganze Gesindel sonst noch heißt müssen wir mit harter Hand und eisernem Besen aus unserem Land hinausfegen.

    Fangen wir an, es gibt viel zu tun! Von denen wischt sowie keiner einem Kuffar im Altenheim den Hintern ab! Höchstens Terroranschlag auf wehrlose Menschen, was anderes können die nicht!

  9. scheylock 26. August 2018 at 23:05
    Er wird soeben von einem italienischen Gericht seiner Entscheidungen wegen verklagt.
    —————————————-
    Wie praktisch, daß in der BRD Ermittlungen gegen die Regierung von der gelenkten (Staatsanwaltschaft) bzw. gekauften (Richterschaft) Justiz verunmöglicht werden.
    Wieso kommen die Kommentare nicht durch?

  10. Fakt ist aber auch, dass Österreich bei seiner Einwohnerzahl mehr Asylanten aufgenommen hat als Italien. Da jammert Italien zuviel.
    Salvini macht aber alles richtig und ist ein guter Mann. Das nächste Schiff mit vielen Schwarzen kommt dann wieder in einer Woche und das Gejammer übere die „armen Flüchtlinge“ geht von vorne wieder los.

  11. Freya- 26. August 2018 at 23:11

    Tuberkulosefälle an Bord der „Diciotti“

    Stefano Principato, Sprecher des Rotes Kreuzes, berichtet: „Die Mediziner behandeln die Krätze-Fälle.
    Die kritischsten Fälle sind aber die Flüchtlinge, die mit psychischen Problemen zu kämpfen haben.“

    Deswegen standen die Rote Kreuz (Vatikan!) Mitarbeiter auch immer mit den Schutzmasken im Gesicht und Schutzanzügen da, wenn sie die empfangen haben. Gibt ja tausende Videos davon.
    ———————-
    Heute der Abgang der Invasoren im TV gesehen.
    Die Polizisten trugen keine Schutzanzüge und -Masken…… 🙁

    Was für psychische Probleme wollen die denn haben?

  12. Am Ende landet eh alles wieder im „Schland“, lasst euch doch nichts vormachen. Die anderen Länder schieben doch nur weiter, direkt ins Paradies Germoney. Was wird sich das noch eines Tages rächen, spätestens wenn die Kassen leer sind… dann gnade uns Gott!

  13. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 26. August 2018 at 23:21

    Wer will denn die Neger und Orientalen haben außer Angela Merkel, Asylindustrie Heimbetreiber, Hotelzimmervermieter oder Firmen die keine Scheiss Deutschen wollen, die andauernd faire Bezahlung einfordern?
    —————-
    Nein, Merkill ist nur die gründliche Auftragnehmerin, die die Vernichtung unseres Volkes, die schon lange geplant ist, vorantreibt.

    Die anderen genannten aus der Asylindustrie sein die dann erst aufgesprungenen Profiteure, denen ihr eigenes Volk total egal ist.

  14. It’s showtime folks: Niemand in Italien wird vor Gericht gezerrt werden. Das Zauberwort lautet: Immunität. Kaspertheater, wahrscheinlich mal wieder adressiert an die Doofdeutschen, die ohnehin jedweden Unsinn bereit sind zu glauben. Aber wer nur einigermaßen Einblick in die italienische Justiz hat, der hält sich da den Bauch vor Lachen!

  15. Diese Sendung „Anne Will“ ist wie eine dümmliche Brechstange, mit der die Tore nach Deutschland in den Köpfen der Zuschauer weit offen gehalten werden sollen. Unglaublich, mit welch primitiver Rhetorik hier vorgegangen wird. Salvini soll sich durch die Linksfaschisten nicht einschüchtern lassen. Salvini und der österreichische Bundeskanzler sind auf dem richtigen Weg. Orban sowieso. Wie die ganzen Visegrád Staaten auch. Die Hoffnung stirbt immer zuletzt.

  16. https://www.youtube.com/watch?v=_31nA9NYVKY

    UNGLAUBLICH! Neubürger feiern Jahrestag der Bombardierung von Chemnitz am 05.03.17

    ##########

    *https://www.welt.de/vermischtes/article181310524/Chemnitzer-Stadtfest-Mann-stirbt-nach-Messerattacke.html

    <<<<Natürlich ist es erst einmal wichtig, dass gemeldet wird, dass Rechte demonstrierten und "Antifaschistische Aktivisten" von Übergriffen sprachen. Auch voriges Jahr wurde das Stadtfest nach zahlreichen übergriffen abgebrochen.<<<<

  17. „Kaum jemand weiß, dass Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. … Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch die fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert!“
    – Dr. Bruno Bandulet

    Bruno Bandulet: „Beuteland- Die systematische Plünderung Deutschlands seit 1945“

    Kurzbeschreibung:

    Wie lange soll Deutschland noch zahlen?

    Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden:

    Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist.

    Und, nicht zuletzt, warum die ruinöse Masseneinwanderung unter der Flagge des Multikulturalismus als Produkt einer »offenen Verschwörung« der Eliten eingestuft werden muss.

    Widerlegt werden aber auch gängige Legenden und Märchen: dass Deutschland 1945 befreit worden sei, dass die USA die Demokratie nach Deutschland gebracht hätten, dass der Marshallplan Ursache des Wirtschaftswunders gewesen sei oder dass Deutschland mehr als andere vom Euro profitiert habe. Dies alles und noch viel mehr müssen wir uns von den Machthabern bis hinauf zum Bundespräsidenten tagaus, tagein eintrichtern lassen.

    Obwohl Deutschland 1990 mit der Wiedervereinigung völkerrechtlich souverän wurde, sind Überreste des Besatzungsrechtes nach wie vor in Kraft, wurden die berüchtigten Feindstaatenklauseln nicht gestrichen, bleibt der Spielraum der deutschen Außenpolitik eng begrenzt. Die Regierung Adenauer kämpfte noch um Souveränitätsgewinne, seit Kohl und Merkel läuft der Film rückwärts.

    So entsteht das Bild eines wirtschaftlich überaus erfolgreichen Landes, dessen Bürger reich sein könnten, die aber gemessen an ihrem Vermögen gerade einmal im europäischen Mittelfeld rangieren, weil sie zu lange zur Ader gelassen wurden und den Preis für die Instrumentalisierung der Vergangenheit zahlen mussten.

    Nach dem Bestseller Die letzten Jahre des Euro und einer deutschen Geldgeschichte (Vom Goldstandard zum Euro) legt Bruno Bandulet wieder ein Buch vor, das die Nahtstelle zwischen Politik und Wirtschaft aufsucht und das in die Vergangenheit greift, um die Gegenwart verstehen zu können.

    In einem Land, in dem politische Korrektheit auf Kosten der Meinungsfreiheit gepredigt wird und historische Korrektheit auf Kosten geschichtlicher Wahrheit, setzt sich Beuteland dem Risiko aus, die Meinungsmacher und tonangebenden Kreise zu irritieren. Klartext zu reden und Realitäten zu benennen war bisher weitgehend ausländischen Beobachtern vorbehalten. So verglich die französische Tageszeitung Le Figaro den Maastrichter Vertrag, der die Bundesbank entmachtete und den Euro auf den Weg brachte, mit dem Vertrag von Versailles. Anatole Kaletsky, der Kommentator der Financial Times, sprach von der »dritten Kapitulation Deutschlands«. Und der britische Historiker Niall Ferguson nannte die in diesem Buch erstmals genau belegte, von Deutschland finanzierte Umverteilung in der EU ein »einvernehmliches System von Kriegsreparationen«.

    Übertreibt Ferguson? Das vorliegende Buch weist nach, dass sowohl die Reparationen der Nachkriegsjahre als auch die Kosten der Transferunion EU die Leistungen nach dem Versailler Vertrag von 1919 deutlich übertroffen haben.“

    „Wenn Deutschland nicht mehr zahlt, dann platzt der Laden“
    So schwierig es ist, keine Satire zu schreiben, so wenig reicht sie aus, um das System zu verstehen. Die Umtriebe der Eurokratie mögen überflüssig, lästig oder auch amüsant sein – was die EU im Innersten zusammenhält, ist nichts anderes als Geld. Genauer: die Fließrichtung von Geld.

    Mit ganz unüblicher Brutalität beschrieb es ein Brüsseler Kommissar einmal so: »Wenn Deutschland nicht mehr zahlt, dann platzt der Laden.«

    Noch näher am Thema dieses Buches ist die Einschätzung des eminenten britischen Historikers Niall Ferguson:
    »Wenn man sich die europäische Integration als ein einvernehmliches System von Kriegsreparationen vorstellt, so entsprechen die Leistungen Deutschlands etwa denen, die ihm nach dem Ersten Weltkrieg mit dem Versailler Vertrag aufgebürdet wurden.«

    https://www.misesde.org/?p=14030

  18. Angeblich will auch Albanien einen Teil der F*linge von der Diciotto aufnehmen. Dort weiß man natürlich genau, was die schwarzen Goldstücke dann als erstes vorhaben:
    Abhauen nach Germoney.

  19. In NRW leben mehr „Asylzuwanderer“ als in ganz Italien…

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article178141460/Migration-nach-Europa-In-NRW-leben-mehr-Asylzuwanderer-als-in-ganz-Italien.html

    2014:
    „Deutschland ist das Flüchtlingsheim Europas
    (…)
    Doch während in Deutschland die Asylzahlen auf Rekordniveau steigen, übernehmen viele europäische Länder nur begrenzt Verantwortung für die Schutzsuchenden. Ganze 210 Asylanträge wurden in Portugal im laufenden Jahr bis Ende Juli gestellt. Zahlen des Europäischen Statistikamtes Eurostat, die der „Welt“ vorliegen, legen auch für die weiteren Südländer ein relativ geringes Engagement für Asylbewerber nahe. So hat Spanien 2640 Anträge zu verzeichnen, Griechenland 5735 und Italien 30.755. In Deutschland wurden im selben Zeitraum 94.200 Anträge gestellt.
    (…)
    Deutschland fordere die Einhaltung der geltenden Regeln zu Recht ein – auch von Italien, sagte der Innenpolitiker mit Blick auf das Land, das in den vergangenen Wochen am stärksten in der Kritik stand, Flüchtlinge nach Norden weiterzuleiten. “

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article133304311/Deutschland-ist-das-Fluechtlingsheim-Europas.html

    „Wirtschafts-Flüchtlinge sollen auf Europa verteilt werden
    Unter Führung Italiens unterschreiben fünf EU-Mitglieder Dokument zur Umsiedlung von Migranten

    Rom – Unter der Führung Italiens haben sich laut Nachrichtenportal „Interia Fakty“ fünf Mittelmeerländer zusammengeschlossen. Sie fordern eine Umsiedlung der Flüchtlinge – und zwar in andere EU-Länder. Und das möglichst schnell.“

    *https://www.tag24.de/nachrichten/rom-wirtschafts-fluechtlinge-sollen-auf-europa-verteilt-werden-eu-umsiedlung-migranten-548673

    „Deutlich weniger öffentliche Beachtung findet allerdings, dass in Deutschland auch jetzt noch sehr viel mehr irreguläre Migranten ankommen als in Spanien. Laut Bundesinnenministerium gab es im Juli 13.194 Erstanträge auf Asyl, seit Jahresbeginn addieren sie sich auf 96.644. Diese Zahl ist laut Migrationsfachleuten aktuell ein guter Indikator für das Ausmaß der irregulären Zuwanderung nach Deutschland, weil abzüglich einiger Migranten, die mit einem Touristen- oder Arbeitsvisum einreisen und danach einen Asylantrag stellen, die meisten Bewerber irregulär einreisen.
    (…)
    Wie verzerrt der Blick auf die irreguläre Migration ist, zeigt ein Vergleich der gesamten europäischen Südländer mit Deutschland: Die IOM verzeichnet bis Ende Juli in Spanien, Italien, Griechenland, Malta und Zypern insgesamt 58.158 irreguläre Migranten an den Küsten. Zusammen also deutlich weniger als alleine in der Bundesrepublik.“

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article180686504/Fluechtlingsroute-Weiterreise-gen-Norden-unerlaubt-aber-ungehindert.html

  20. „Schade, dass in Deutschland solche Patrioten noch nicht an den Hebeln der Macht sind.“
    ———————————

    Abwarten! Historisch ist Italien politisch und kulturell allen anderen immer voraus! Was heute dort passiert, ist morgen europäische Realität. Das fing schon mit der Renaissance an. Lateiner reagieren eben schneller und dramatischer auf neue Trende.

  21. Salvini dürfte wegen Immunität nichts passieren (nur seine Beliebtheit wird steigen).

    Der Vorwurf der Freiheitsberaubung ist absurd. Jeder Migrant kann zu jedem Zeitpunkt nach Hause gehen. Niemand zwingt ihn, in Europa leben zu müssen (es gibt kein Recht darauf und somit keine Freiheitsberaubung, wenn er es nicht erreicht).
    Das wäre, als ob man den Staatsanwälten, Richtern, Gutmenschen, … vor deren Haustür Migranten hinsetzt. Öffnen die Hausbewohner nicht die eigene Haustür um die Migranten reinzulassen, so begehen sie Machtmissbrauch und Freiheitsberaubung. Die juristische Sichtweise der Welt nähert sich in der EU kompletter Realitätsverweigerung, die man fast schon als kriminell bezeichnen kann (da man diese Ideologie per juristischen Amtsmissbrauch zwangsweise verordnen will).

    Aber Salvini und seine Regierung (und andere EU-Länder) sollten auch deren Hausaufgaben machen, und solche Gummiparagraphen schnell abschaffen. Damit ist das Problem auch weg.

    Salvini hat aber auch Fehler gemacht. Er befürwortet die australische Lösung (sehr gut), hält sich aber nicht daran.

    1) Wieso versucht er immer die Migranten zuerst auf andere Länder umzuverteilen? Damit spielt er das Merkel-Spiel mit Menschenleben, obwohl diese Lösung längst tot ist, denn kein logisch denkendes, freies und demokratisches Land wird sich auf diesen (kriminellen) Unsinn einlassen, oder es jemals umsetzen. Das geht nur mit Ländern, wo die postdemokratischen Regime nicht mehr den Willen des Volkes, sondern als nützliche Idioten (5 Kolonne) nur noch das totalitäre NWO-Weltbild der UNO-Apartheid-Despoten umsetzen.

    Von der weltweiten rassistischen UNO-Ideologie kann DE (wie auch andere Völker) nur durch die Befreiung von der gleichgeschalteten neokommunistischen SED-Einheitspartei (in DE bestehend aus Grüne, Linke, SPD, CDU/CSU) bei freier Wahl erfolgen (solange es noch geht).

    2) Der grösste Fehler Salvinis ist jedoch, dass er zu lange abwartet, um eine Lösung zu suchen. Das ist nicht die australische Lösung. Die Migranten müssen am nächsten Tag zurück nach Afrika (oder woher sie kommen) – jedenfalls ausserhalb der EU. Das ist der Schlüssel zum Erfolg seiner Massnahmen. Zudem bei illegaler Einreise ein lebenslanges Wiedereinreiseverbot.

    Jedes Abwarten dient nur den gleichgeschalteten hysterischen Medien, Gutmenschentum, Kirchen, Gewerkschaften, NGOs, linksgrünen geistig zurückgebliebenen, Antifa, … dazu, um ihre stabsmässig vorbereiteten Moral-Proteste für die Steigerung der Umsätze der Asylindustrie zu veranstalten. D.h. jedes Abwarten oder Zögern führt dazu, dass die Umsetzung der Vernunft immer schwieriger wird.

    Anm.: Mit entsprechend aufbereiteter Propaganda kann man die Emotionen auch so schüren, dass z.B. ganze Schulklassen bereit sind, sich für Rettungsmassnahmen eines ertrinkenden Wales zu engagieren. Die Naivität der Weltverbesserer und die Verblödung derer linksintellektuellen ideologischen Vordenker scheinen grenzenlos zu sein.

    Also Salvini, Gesetze möglichst bald ändern und bei Schlepper-Booten (NGOs & Co) sehr schnell handeln. Dann – und nur dann – werden die Probleme im Sinne der Bevölkerung lösbar.

  22. Die Neger- und Araber Flutung nach Europa zeigt ganz deutlich, wie es um Europa steht: EU ist FERTIG und war immer FERTIG! Der Grabdeckel (Merkel lt. NZZ) sollte sich lieber um ihren Job kümmern (DE) und nicht um EU! Aber ihren Job tat sie nie!

  23. scheylock 26. August 2018 at 23:05

    Er wird soeben von einem italienischen Gericht seiner Entscheidungen wegen verklagt.
    ——————————————————————————————————–
    Da frag ich mich doch, wieso hat in Deutschland kein Staatsanwalt die Merkel verklagt.
    Bruch des Grundgesetzes(Art. 16a), der Dublin-Verträge und der Maastricht- und Schengenabkommen.

  24. Um „Patrioten“ in DE an die Macht zu bringen, bräuchte es Bürger mit mehr Mut und mehr Aufbruchswillen. Menschen mit Verstand und Weitsicht. Ich kenne nicht viele, denn reden hat nichts mit handeln zu tun und nichts mit einer Überzeugung. Reden können die Deutschen, das Land der Dichter und Denker. Aber das sind nur Theorien.

  25. In Europa sind mittlerweile mehr als genug Migranten. Es braucht keine Umverteilung mehr, sondern einen Stopp. Alle Schiffe müssen konsequent zurückgewiesen und die Flüchtlinge an ihren Heimatort zurückgebracht werden.
    Der Brüsseler Moloch gehört entmachtet und die Souveränität der Nationalstaaten gestärkt.

  26. Psychisch Kranke???

    Ich wette, diese Primaten aus dem Urwald haben längst geschnallt, daß man beim „weißen Mann“ mit Vorspielen von Hirnschâden alles erreichen kann!

  27. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 26. August 2018 at 23:21; Keine Fa will doch solche Typen, neulich wurde doch mal gelogen 27.xxx hätten bisher ne Arbeit. Letzte Woche hiess es dann plötzlich 300.000.
    Nächstes Jahr hat man die Zahlen wohl so frisiert, dass doppelt soviel Arbeit haben, wie angeblich hier sind.
    Unabhängig davon dass ich schon die 27k nicht glaube, wieviele davon, werden dadurch tatsächlich unabhängig von staatlichen Transfergeldern? Und wieviele davon sind tatsächlich in der freien (eher staatlich gegängelten) Wirtschaft. Wenn eine Fa 1000€ Unterstützung kriegt, dass die jemand einstellt, der 800€ ausbezahlt kriegt ist das immer noch ein schlechtes Geschäft, aber halt ganz besonders für den Steuerzahler. Aber wie schon vor JAhren werdens wohl weit überwiegend (halb)staatliche Betriebe sein, die sowas einstellen.

  28. Ich prophezeie im übrigen genau das gleiche, sollte die AfD einmal tatsächlich die Regierung stellen. Die Justiz wird dann immer noch von Volksverrätern unterwandert sein, die natürlich sehr erfinderisch sein werden, die AfD zu blockieren.
    Es braucht nun eine gesamteuropäische Zusammenarbeit. Aber eine, welche die Migranten zurück nach Afrika und Asien bringt und nicht eine zur Umverteilung in Europa.

    PS: Ich bin mal gespannt, ob sich die Afrikaner auf das arme Albanien freuen oder ob sich die „Flüchtlinge“ doch nicht lieber ins Sozialnetz in Germoney setzen werden.

  29. Unter der früheren italienischen Regierung Italien als eines der zwei Hauptankunftsländer der EU sich mangels Hilfe der EU damit geholfen hat, einen Großteil der Ankommenden in Richtung Norden weiterziehen zu lassen.

    H. Salvini fähr da die ehrlichere Linie:

    Er eskaliert die Situation. Lässt die Geschleusten nicht ins Land, bis die Unfähigkeit Brüssels und die Heuchelei Berlins nicht mehr geleugnet werden kann.
    Vielleicht kann er so in Orban-Manier, Umdenken Brüssels erzwingen.

  30. @Reiner Zufall 26. August 2018 at 23:35

    Freya- 26. August 2018 at 23:11

    Tuberkulosefälle an Bord der „Diciotti“

    Stefano Principato, Sprecher des Rotes Kreuzes, berichtet: „Die Mediziner behandeln die Krätze-Fälle.
    Die kritischsten Fälle sind aber die Flüchtlinge, die mit psychischen Problemen zu kämpfen haben.“

    Deswegen standen die Rote Kreuz (Vatikan!) Mitarbeiter auch immer mit den Schutzmasken im Gesicht und Schutzanzügen da, wenn sie die empfangen haben. Gibt ja tausende Videos davon.
    ———————-
    Heute der Abgang der Invasoren im TV gesehen.
    Die Polizisten trugen keine Schutzanzüge und -Masken…… ?

    Was für psychische Probleme wollen die denn haben?

    ____________________________________

    Hat man schon so nen teuren Shutleservice bezahlt und muss befürchten, evtl. nicht ins gelobte Germoney, sondern nach Albanien zu kommen. Dort bei Western Union mit leeren Händen vor dem Einzahlschalter stehen und vom Geldregen in Deutschelande träumen. Da muss man doch psychisch erkranken. Diese rassistischen Nazis, diese!!!

  31. Frau Merkel verlangt, dass die europäischen Aussengrenzen besser geschützt werden müssen. Was macht Salvini denn anderes? Er verweigerte den Afrikanern die Einreise, das ist Schutz der Grenzen und dafür soll er gerichtlich belangt werden. Allerdings ist Salvini auch jemand, der nichts gegen eine Verteilung der Migranten in andere EU-Länder hat, nur eben nach Italien sollen die Leute nicht. Um einen Grenzschutz nach australischem Vorbild zu praktizieren, müssten die Schiffe sofort wieder weggeschickt werden. Das macht Salvivi aber auch nicht, er wartet tagelang ab und bisher haben es die „Flüchtlinge“ dadurch immer wieder geschafft, nach Europa zu kommen.

Comments are closed.