Das kommende Fiasko war bereits bei der Hymne des WM-Auftaktspiels gegen Mexiko (0:1) in den Gesichtern der Spieler abzulesen.

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Das nächste sorgsam aufgebaute Lügengebäude der „Bunt“-Ideologen kracht wie ein Kartenhaus in sich zusammen: Ausgerechnet in der „Mannschaft“, der jeglicher Patriotismus herauskastriert wurde, in der auch aufgrund der Intervention der deutschlandfahnen-aversiven Bundeskanzlerin nichts Nationales mehr sein durfte, soll es nach Insider-Berichten massive Spannungen zwischen selbsternannten „Kanaken“ und den von ihnen als „Kartoffeln“ bezeichneten Bio-Deutschen gegeben haben.

Da nutzte es offensichtlich auch nichts, dass diese entnationalisierte Kastraten-Truppe einen „Anti-Rassismus“-Spot nach dem anderen abdrehte und sich in verlogenen öffentlichen Statements permanent zu einer „multinationalen Einheit“ erklärte. Hinter den sorgsam aufgebauten „bunten“ Kulissen herrschte die nackte Realität, die auch unsere Gesellschaft immer mehr spaltet. Das Problem, das im übrigen rein gar nichts mit „Rassismus“ oder „Ausländerfeindlichkeit“ zu tun hat, sondern ausschließlich mit dem ISLAM, lässt sich eben nicht einfach wegfrisieren.

Der tiefe Riss zwischen Mohammedanern und allen Andersgläubigen, der seit 1400 Jahren in der DNA der Menschen tief verwurzelt ist, hat wohl auch bei der WM dafür gesorgt, dass letztlich eine zur Hälfte leblose Truppe von dem eigenen Land entwurzelten Zombies über den Platz schlich, mit null Zusammenhalt, keiner Leidenschaft, kaum Energie in den uninspirierten Muskeln und völlig fehlender Identifikation für das Land, für das sie aufliefen.

Diese Millionarios wie Özil, Khedira, Gündogan, Boateng, Rüdiger & Co haben mehr Interesse, sich für ihren Verein einzusetzen, der ihnen die Euros in den Arsch hineinschaufelt, als für ein Land, bei dem ihnen die Nationalhymne, die Werte und die Tradition nicht nur völlig egal sind, sondern ihnen auch noch konträr gegenüberstehen.

Dieses gespenstische Szenario konnte jeder Fußballfan live am Bildschirm mitverfolgen. Ich sah mir das Trauerspiel zusammen mit meinen Mitstreitern nach unserer Kundgebung zum „Tag der Patrioten“ am 17. Juni im Biergarten an. Bereits bei der Hymne beschlich uns ein unangenehmes Gefühl, denn wer sah, mit welcher Inbrunst und Leidenschaft die Mexikaner ihre Hymne sangen, während bei den „Kanaken-Deutschen“, wenn überhaupt, nur ein völlig gleichgültiges Lippenbewegen zu sehen war, konnte ahnen, was dann auf dem Platz folgen würde.

Die Einzigen, bei denen man einen Ansatz von innerer Ergriffenheit bei „Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland“ erkennen konnte, waren Torwart Manuel Neuer, die Verteidiger Joshua Kimmich, Marvin Plattenhardt und Mats Hummels, die Mittelfeldspieler Thomas Müller und Toni Kroos sowie Stürmer Timo Werner. Die „Kartoffel“-Fraktion eben. Beim „Kanaken“-Rest war totale Gleichgültigkeit im Blick, als Negativ-Höhepunkt natürlich der seine Lippen zusammenpressende, ins Leere glotzende und innerlich Koranverse betende Özil.

Das Trauerspiel setzte sich dann nahtlos auf dem Platz fort. Man musste sich für diese seelenlosen Gespenster schämen, die sich von den aufopferungsvoll kämpfenden Südamerikanern total blamieren ließen. Nur ein einziges Mal verlor die Deutsche Nationalmannschaft in ihrer zumeist heldenhaften Geschichte ein WM-Auftaktspiel – vor 36 Jahren in Spanien mit 1:2 gegen Algerien. Noch nie schied sie als peinlicher Tabellenletzter in der Vorrunde aus.

Ich bin selber ein leidenschaftlicher Fußballer, der es als Mittelstürmer zwar nur in die Bezirksliga schaffte, aber schon als kleiner Bub 1974 fasziniert vor dem Bildschirm saß und beim Weg zum zweiten Weltmeistertitel begeistert mitfieberte. Diese Helden prägten Generationen von Fußballern: Der filigrane Ästhet am Ball Franz Beckenbauer, die umherfliegende „Katze von Anzing“ Sepp Maier, der listige wendige Torjäger Gerd Müller und der kluge Mittelfeldstratege Paul Breitner.

In dem damals durch die 68er verseuchten Zeitgeist war es zwar auch kein Mainstream, Patriotismus zu zeigen und die Hymne zu singen. Aber da war eine verschweißte Truppe am Werk, in der auf dem Platz jeder für jeden leidenschaftlich kämpfte und das Ziel in jedem Kopf vertackert war, den Titel zu holen. Was sie dann auch gegen die überheblichen Holländer schafften, die vor dem Spiel in der Kabine auch noch die Unverschämtheit besaßen, Hasslieder gegen die vermeintlichen deutschen „Nazis“ zu plärren. Das hörten Beckenbauer & Co, was ihre Entschlossenheit nur noch mehr verstärkte, es diesen siegesgewissen Idioten zu zeigen.

Knapp zwei Monate nach dem für die Fußballnation einzigartigen Fiasko in Russland kommen jetzt die Hintergründe ans Licht. Ausgerechnet die durch und durch linksgestrickte Huffington Post bringt die Begriffe „Kanaken“ und „Kartoffeln“ und meldet die Details, die Trainer, Berater, Klubchefs, Manager, Spieler und DFB-Insider dem „Spiegel“ als Gründe für die Katastrophe gesteckt haben sollen:

Mesut Özil und die Debatte über sein Verhältnis zu Deutschland

Mats Hummels und Sami Khedira, die sich vor dem entscheidenden Spiel gegen Südkorea gestritten haben sollen

Bundestrainer Jogi Löw, da er nicht erkannt habe, dass er es mit einer neuen Generation von Spielern zu tun gehabt habe

Nun kommt ein weiterer Grund hinzu: Die Mannschaft soll zwischen “Kanaken” und “Kartoffeln” gespalten gewesen sein, sprich zwischen Spielern mit Migrationshintergrund und denen ohne.

Die ganzen internen Querelen beim DFB-Team bringt einer der Insider in dem Hamburger Magazin auf den Punkt: “Es geht um den Unterschied zwischen Kanaken, wie sie sich selbst nennen, und Deutschen.” Die selbst ernannten Ausländer hätten die scherzhaft “Kartoffeln” genannt.

Demnach hätte es zwei große Gruppen gegeben, Spieler wie Mesut Özil oder Jerome Boateng auf der einen und Thomas Müller oder Mats Hummels auf der anderen Seite. Und dazwischen PSG-Star Julian Draxler: Er sei “der Deutscheste, der zu den Kanaken gehört”, habe einer aus dem Umfeld der Spieler dem “Spiegel” gesagt.

Julian Draxler ist symptomatisch für das Phänomen, dass junge Biodeutsche bereits durch das Heranwachsen mit gleichaltrigen Mohammedanern in diese Subkultur hineingezogen werden und sich dort „integrieren“. Der „Express“ hat hierzu ein Foto veröffentlicht, das der Bruder von Jerome Boateng twitterte:

Joachim Löw hat in der Özil-Affäre absolut stur an diesem koranbetenden Mohammedaner, Verehrer des christenschlachtenden Osmanenfürsten Sultan Mehmet II. und Fan des antidemokratischen Hitler-Nachahmers Erdogan festgehalten, was auch intern jegliche kritische Diskussion im Keim erstickt habe. Die tiefe Türken-Connection des Bundestrainers dürfte auch ihren Teil zu dieser Nibelungentreue mit diesem unsäglichen Islam-Türkei-Erdogan-Fetischisten Özil beigetragen haben.

Die Umfrage, ob man Löw und Bierhoff eine Trendwende bei unserer „Mannschaft“ zutraut, bringt daher auch ein deutliches Ergebnis:

Beim Thema Patriotismus geht es nicht darum, welche Hautfarbe ein Mensch hat oder wo er herkommt, sondern was in seinem Kopf tickt, wie er denkt und handelt. Der türkischstämmige Akif Pirinçci ist viel mehr deutscher Patriot als ein im Bundestag bei jedem „nationalen“ Thema wutschnaubender Anton Hofreiter, genauso wie die engagierte türkischstämmige Leyla Bilge viel mehr Deutsche ist als die durch und durch anti-nationale Claudia Roth. Die Beispiele liessen sich endlos fortsetzen. Vaterlandsliebe ist nicht am Blut, sondern am Kopfinhalt festzumachen.

Ich bin bekannt dafür, dass ich mich über jeden Patrioten freue, der seine Wurzeln in einem anderen Land hat. Beispielsweise Ferdinande, der Sohn eines Diplomaten aus Kamerun, der leidenschaftlich für seine neue Heimat eintritt und auch bei Pegida in Leipzig eine zutiefst patriotische Rede hielt.

Es wäre auch schön, wenn der „Schwarze“ Antonio Rüdiger ein deutscher Patriot wäre. Aber auch er zählt sich zur „Kanaken“-Fraktion. Kein Wunder, denn seine Mutter stammt aus Sierra Leone, wo 78% der Bevölkerung Moslems sind. Folgerichtig steht er auch nach dem Fiasko weiter zu Mesut Özil und sagt sogar, zu diesem Islamfanatiker „aufgeschaut“ zu haben:

In der deutschen Nationalmannschaft hätte Chelsea-Verteidiger Antonio Rüdiger gern weiter mit Arsenal-Profi Mesut Özil zusammengespielt.

„Ich finde das alles extrem traurig, wie sich das entwickelt hat“, sagte Rüdiger im Interview der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf Özils Rücktritt. „Mesut war im DFB-Team immer ein Spieler, zu dem ich aufgeschaut habe. Schade, dass er jetzt dann nicht mehr dabei sein wird.“

Auch bei der französischen Nationalmannschaft hatte die innere Zerrissenheit zwischen Moslems und Nicht-Moslems vor der WM 2010 zu einer sportlichen Katastrophe geführt:

Der ehemalige Nationalspieler Frank Ribéry konvertierte 2006 zum Islam. Bei der WM 2010 lehnten sich einige Spieler gegen den Trainer auf. In Medien galten sie als „Islamfraktion“. Die ungeschriebene Regel gilt wohl noch immer: Wenn die Mannschaft gewinnt, ist sie französisch. Wenn sie verliert, ist sie zu schwarz oder zu muslimisch. Vor kurzem wurde der Posten einer Staatssekretärin geschaffen, die sich beim Premierminister mit Migrationsfragen beschäftigt. Stefan Dehnert analysiert die Politik als Leiter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Paris.

Wie bei so vielen anderen Problemen, die wir im Zusammenhang mit der Migration haben, ist der ISLAM die Wurzel allen Übels. Wenn der DFB dies nicht begreift, sieht es um die Zukunft des deutschen Fußballs düster aus. Gerade in den nachkommenden Auswahlmannschaften wächst der Moslem-Anteil rapide an. Eine Ent-Islamifizierung und Patriotisierung dieser Fußballer ist existentiell notwendig. Dies gilt übrigens genauso auch für die gesamte deutsche Gesellschaft.

Kontakt zum DFB:

» info@dfb.de


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos haben knapp 23 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

image_pdfimage_print

 

179 KOMMENTARE

  1. In BILD war es wohl, da nannten sie Kanacke Schimpfwort für den kurzhierlebigen Plusdeutschen, Kartoffel aber Spottnamen für den eingeborenen, längerhierlebigen Minusdeutschen.

    Nun, ich denke, der Kanacke meint Kartoffel schon als Schimpfwort ohne Niedlichkeit, gerade wenn er ein Sch**ß… davorsetzt. In der bunten Welt der Kanacken-Inklusion weiß man davon natürlich nix.

  2. passend zum Thema… TV – Tipp … … heute 21.00 Uhr im ARD … “ Hart aber Fair “

    Thema, Özil und die Folgen: steckt in jedem von uns ein kleiner Rassist ? ( JA ! hier klick ! )

    und weil Aiman Mazyek sich nach einer wilden Party im Schwulenpuff unbedingt erholen muß und Olaf Sundermeyer auf kalten Entzug ist, mußte der Frank diese auserlesenen Gäste in die Sendung holen, Mehmet Daimagüler ( NSU Anwalt ) und seinerseits, ungelogen der wirklich aller größte Experte in Sachen Rassismus , Shary Reeves ( sich selbstverwirklichende Sängerin und außerdem Moderatorin ), Kalle Endruschat ( AfD hassender SPD Genosse aus Essen ) , Carim Soliman ( Journalist und Fußballer ) , Tuba Sarica ( Bloggerin ), möchten Sie als geneigter PI,- Freund von Welt, dem Frank mal einen geharnischten Kommentar oder ihre ganz persön lichen politisch incorrecten Ansichten ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –> https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch402.html

  3. Der Özil und seine Berater haben ihre Schuldigkeit gegenüber dem politisch-korrektem Herrschaftssystem getan.
    Eine wunderbare Steilvorlage und ein Doppelpass von Özil der gut angekommen ist in der Welt der links-verstrahlten Politdarsteller im bunten Islamghetto BRD.

    Zuerst die Ablichtung mit dem Anatol-Adolf und hinterher hat der Herr Özil über seine Berater, die wohl des Schreibens von politischen Agitationsschriften mächtig sind, einfach mal mit der Rassismus-Keule auf das schreckliche Deutschland gedroschen.

    Das Land in dem er gefördert wurde von Fußball-Vereinen und Verbänden, ohne deren Hilfe er sehr wahrscheinlich nie bis nach London gekommen wäre.

    Und dann noch die anderen Komödianten in diesem schrägen Schauspiel, Bierhoff und Löw in der Grindel.

    Seit das Ferkel da die Finger im Spiel hat ist es sehr unappetitlich geworden.

  4. Was lese ich denn hier: „Der türkischstämmige Akif Pirinçci ist viel mehr deutscher Patriot…“ ??? Soso, der Türke Akif Pirinçci ist also kein Türke sondern Deutscher?? Dann geh ich nach China, hol mir ein Papier einer Behörde und komme dann als Chinese zurück. Ich lach mich tot.
    Als wirklicher Deutscher fühle ich mich abgrundtief beleidigt, wenn sich ethnisch fremde, Migranten oder Asylanten per Altparteien-Beschluß als Deutsche bezeichnen (dürfen).
    Deutscher ist, wer deutsche Vorfahren hat. Deutscher ist NICHT der Türke, Neger oder sonstige, dem die BRD-Marionetten bescheinigen er sei „Deutscher“.

  5. Auch sprachlich/intellektuell ist die Spaltung in Kanaken/Kartoffeln gut zu beoachten.
    Özil, Rüdiger, Drachsler und mit Abstrichen Boateng haben in interviews oder vor Mikrofon und Kamera fast noch nie zusammenhängende Sätze formulieren können. Für humba humba täterä vor der fan-Kurve reicht es bei ihnen, aber mehr auch nicht.
    Was für ein Kontrast sind dagegen Spieler-Persönlichkeiten wie Lahm, Schweinsteiger, Neuer, Hummels, Klose und noch einige mehr. Vom Auftritt und auch intellektuell stellen sie manche Geschwätzwissenschaftler in Medien und sonstwo locker in den Schatten.

  6. Das selbe hatten die Franzosen bei der WM 2008 in Südafrika.
    Ribery und Laurent Blanc waren die Anführer gegen die schwarzen im Team.
    Frankreich schied wie wir in der Vorrunde aus.
    Frankreich hat das Problem gelöst, in dem sie alle Weissen rausgeworfen hat, auch bei uns wird es mir diesem widerlichen Grindel und Rabbi Löw so kommen.
    Wer mit Multi-kulti nicht klar kommt wird nich mehr im Nationalteam spielen.
    Gleiches in der Bundesliga.

  7. Wie bei so vielen anderen Problemen, die wir im Zusammenhang mit der Migration haben, ist der ISLAM die Wurzel allen Übels.

    ein Problem von mehreren. Der Islam hilft der globalistischen Agenda zwar immens, aber die würde auch ganz ohne Islam durchgezogen werden. Auch ohne den würde die Umvolkung stattfinden. Ob nun mit oder ohne Islam, mit oder ohne Gewalt.

  8. Und die völlig disharmonische „Multi-Kulti-Truppe“ der Franzosen ist nur mit Hilfe bestochener Schiedsrichter Weltmeister geworden.
    Am deutlichsten zu erkennen im Endspiel gegen die Kroaten!
    Das war von Beginn an manipuliert, um uns zu beweisen, dass Multi-Kulti doch funktioniert.

  9. Heute hat Ralf Stegner höhere Steuern gefordert. Die BRD hat aber dieses Jahr bereits den Bürgern die höchsten Steuereinnahmen in der Geschichte abgepresst. Diese deutsche Gesellschaft fordert von dir zu arbeiten, auf Eigentum und Familie zu verzichten und alles selbstlos aufzugeben, damit die Politiker es ausgeben können. Die Deutschen sagen so muss es sein. Das ist Selbstmord!
    Ich hätte auch kein Wort dieses Liedes über meine Lippen bekommen. Vielleicht hätte ich auch mit Özil & Co. meine Freizeit verbracht. Da muss man sich die Psycho-Ideen der Deutschen wenigstens nicht anhören.

  10. Das ist mir ausnahmsweise zu einfach gedacht, Herr Stürzenberger. Nicht alle der „Kanaken“-Fraktion sind Moslems, ebensowenig wie Mexiko in Südamerika liegt. Außerdem wurden wir mit Özil, Khedira und Boateng 2014 Weltmeister. Was stimmt, ist, dass auch die Nationalmannschaft unsere Gesellschaft widerspiegelt und sie naturgemäß die gleichen Konflikte in sich trägt. Der Islam spielt da nur teilweise eine Rolle, es geht hauptsächlich um die durch Migration aufgeblähte aggressive und bildungsferne Unterschicht und die bildungsaffinen deutschstämmigen Mittelschichtskinder. Der Islam ist natürlich in der einen Gruppe stark vertreten, wenn auch nicht alle Mitglieder ihm angehören.

  11. Sehen wir uns einmal das Foto mit Julian Draxler an:

    1. er steht AUSSEN… „integrierte“ Ausländer findet man IMMER (!!!!!!) in der Mitte aller Fotos…
    2. seine Schulter ist HINTER der des neben ihm stehenden Negers! Auch diese Körpersprache spricht m.E. Bände…

    Julian Draxler erinnert mich an den Fall des Deutschen der aus seinem Auto Messer + Schlaggegenstände holte um den Ausländern seiner Gruppe einen deutschenfeindlichen Übergriff zu ermöglichen (…ich erinnere mich spontan nicht mehr wo das war…).

  12. Huff Post ?
    Alles klar !

    Cherno Jobatey (* 6. August 1961 in Berlin) ist ein deutscher ?
    Fernsehmoderator und Herausgeber (Editorial Director) der
    deutschen Ausgabe der Huffington Post.

    Der Sohn eines Schiffskochs aus Gambia und einer Berlinerin
    wuchs in einer fünfköpfigen Familie ohne Vater auf !

  13. Der Spieler einer Nationalmannschaft, sollte auch dieser Nation angehören und sich dieser Nation verbunden fühlen.
    Dieser repräsentiert auch nach außen hin diese Nation in der Öffentlichkeit und trägt somit eine besondere Verantwortung gegenüber seiner Nation.
    Ich kannte es einmal so dass das für die Nationalmannschaft auflaufen für die Spieler eine sehr große Ehre war … wie gesagt war.

  14. w i e soll Deutschland entislamisiert werden ? WIE ?

    glaubt Ihr die gehen einfach Heim weil Ihr es wollt ?

    mir sagte einer: dieses Land wurde uns von Allah durch Merkel geschenkt, das ist jetzt unser Land

  15. Özil spielte nicht nur für „die Mannschaft“ schlecht, sondern auch zuvor und aktuell für Arsenal. Ich mache mir jetzt den Spaß und schaue jetzt Arsenalspiele, nur um Özil versagen zu sehen und freue mich auf die englische Presse, die den „Spielmacher“ (O-Ton BRD-Presse) regelmäßig verreißen, während Merkelpresse ihn in „die Mannschaft“ zurückschreiben will. Arsenal wird Özil verkaufen, da er für den Verein ein Millionengrab ist. Aber wer jetzt hier noch über Rassismus reden will, hat null Ahnung von Fußball.

  16. Das #Merkelregime hat heute noch einmal klar Stellung gegen das deutsche Steuerzahlerdrecksvolk bezogen und wird wohl, wie weiland am 7. Oktober 1989 in Berlin, vor Karl-Marx den Knüppel aus dem Sack lassen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181318302/Chemnitz-Bundesregierung-verurteilt-Hetzjagden-scharf.html

    Regierungssprecher Steffen Seibert bezeichnet die Vorfälle am Sonntag in Chemnitz als „Hetzjagd“.
    „Solche Zusammenrottungen oder den Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin“, so Seibert.

  17. Ähnliches gab es schon bei der WM 2006:

    ‚Nach dem WM-Sieg der Azzurri ist es zwischen Italien und Frankreich zu diplomatischen Verstimmungen gekommen. Der italienische Spitzenpolitiker der rechtspopulistischen Lega Nord, Roberto Calderoli, beschimpfte die französische Elf jetzt als „Mannschaft ohne Identität“. Italien habe gegen ein Team gewonnen, „das um der Ergebnisse willen die eigene Identität verloren hat, indem es Neger, Moslems und Kommunisten aufgestellt hat“, erklärte der Politiker, der schon früher mit seinen Provokationen in die Schlagzeilen geraten war. Italien sei in Berlin hingegen mit einer Mannschaft angetreten, „die sich aus Lombarden, Kampaniern, Venetiern und Kalabresen zusammensetzt – ein Sieg für unsere Identität“, sagte Calderoli.‘
    http://www.balkanforum.info/f10/wm-finale-italienischer-politiker-beschimpft-franzosen-9460/

  18. „Die Mannschaft“ zeigt uns auch prima, dass es nicht finanzielle Gründe sind, welche zur Abnabelung von der deutschen Gesellschaft führen. Die Moslems und Neger (Kanaken-Fraktion) sind alles Millionäre. Sie haben hier den roten Teppich ausgerollt bekommen, aber von der Mentalität her unterscheiden sie sich nicht im geringsten von ihren Arbeitslosen „Brüdern“.
    Bei den Franzosen wurde im übrigen das Problem so gelöst, dass dort die Umvolkung in der „Nationalmannschaft“ beinahe abgeschlossen ist und die wenigen echten Franzosen sich den Afrikanern unterordnen müssen.

  19. Die schnellste Einheit Sachsen?

    Chemnitzer Tatortreiniger!

    Die wären doch was für die „Mannschaft“, oder?

  20. @von linksgrünen Politikern gehasster Bio-Deutscher 27. August 2018 at 13:03
    Das Finale hatte ein starkes Gschmäckle, aber das kennt man ja bei solchen politischen Großveranstaltungen schon länger, wie schon Olympia 1936 regime gerecht inszeniert wurde von Lenie Riefenstahl:
    https://youtu.be/bNnDBAdF2sI

  21. Zu was solche Religionsscheisse führt, sieht man in der Geschichte… locker jedem 2ten Krieg gingen konfessionelle und religionsbezogene Gründe/Ereignisse voraus.

    Und rein vom Fussball her kann man schon gefühlt sagen: Jogi Löws Zeit ist rum, er war auf dem zenit, wurde Weltmeister, besser gehts nicht. Aber Das Geschäft entwickelt sich weiter, da sind neue Ideen und Konzepte gefragt. Einem neuen Trainer hätte man ein so frühes Ausscheiden aus der WM locker verziehen, mit dem Argument, dass eben viele neue und unerfahrene Spieler erst mal zu einem Team werden müssen. Dem bereits erfolgreichen Löw aber nicht. Er hat leider den Zeitpunkt zu dem er gesichtswahrend hätte aufhören können verpasst. In Berlin im Kanzleramt hat auch jemand den zeitpunkt verpasst, nur ist dort der Schaden erheblich grösser.

  22. profamilia 27. August 2018 at 12:57

    In besseren Zeiten haette man diese Leute als „Beutedeutsche“ bezeichnet. Auch die Miseres oder Thilo Sarrazin sind in diesem Sinn Beutedeutsche, obgleich ihre Vorfahren immerhin schon vor einigen hundert Jahren nach Preussen einwanderten.

    Interessanterweise kommt niemand auf die Idee, die Juden als „Aegypter“ zu bezeichnen, obwohl sie dort fuer einige hundert Jahre im Exil waren. Sie hatten damals vermutlich sogar einen aegyptischen Pass.

  23. „Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden. Das einzige Volk, dass dies nicht weiss, sind die Deutschen.“

    – Der Londoner Spectator am 16.11.1959

  24. Neues vom Lügenregime zu Chemnitz:

    Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens, anderer Herkunft oder der Versuch, Hass auf der Straße zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin.“ Die #Bundesregierung verurteilt die Ausschreitungen in #Chemnitz aufs Schärfste, so @RegSprecher Seibert.

    https://twitter.com/ARD_BaB/status/1034022389645029377

  25. Die Zerrissenheit zwischen Moslems und Nicht-Moslems

    Genau das ist der springende Punkt: Ein Unterschied wie Feuer und Wasser!

    Die „Mannschaft“ steht symptomatisch für den Zustand Deutschlands im Jahre 2018. Um sich für sein Land den Arsch aufzureißen, muss man Bio-Deutscher sein, oder eben kein Moslem. Sobald Mohammedaner dabei sind kannst du das vergessen.

  26. Bei der WM ist nicht nur die Multikultiidologie der BRD/DFB zusammengebrochen
    .
    Auch die West-EU-Fußball-Multikultiideolgie nur Ausländer können noch Siege erringen ist gescheitert
    .
    Denn das schwarze Frankreich wurde nur durch Beschiss Weltmeister!

    Das weiße Kroatien durfte nicht gewinnen, deshalb musste das schwarze Frankreich egal wie zum Sieg gelogen werden. Globalisten ala Merkel haben alle Organisationen im Westen unterwandert um die antiweiße Ideologie mit Macht durchzudrücken. Dass die islamisierte BRD-Mannschaft gegen rein ethnische Nationalmannschaften scheiterte war ein Betriebsunfall, und unser Glück.

  27. Nein, Herr Stürzenberger, es geht dabei nicht ausschließlich um den Islam. Da gibt es noch mehr, nämlich so etwas wie ein „Volk“. Manfred Kleine-Hartlage sagt es so:

    „Wer wie ich argumentiert, muss freilich davon ausgehen, dass es so etwas wie ein ethnisch definiertes „Wir“, d.h. ein Volk, überhaupt gibt. An sich eine Selbstverständlichkeit. Völker sind Solidargemeinschaften, d.h. beruhen auf wechselseitigen Solidaritätserwartungen, und solange diese Erwartungen aufrechterhalten bleiben, existiert auch das Volk. Verschwinden sie, zum Beispiel, weil man den Angehörigen eines Volkes einredet, so etwas wie Völker gebe es gar nicht, es gebe nur Individuen, dann verschwindet auch das Volk, das sich dergleichen einreden lässt.“
    http://www.pi-news.net/2011/09/liberale-und-konservative-islamkritik/

  28. Das Bundeslügenregime in Form des Seiberts kann vieles nicht hinnehmen wollen, lachhaft, die Polizei ist total unterbesetzt und jetzt schon von der Politik tot gespart und am Ende ihrere Fahnenstange.

    Also wenn das Volk aufstehen „würde“ , hat die Polizei keine Chance.

  29. Freya- 27. August 2018 at 13:22

    Aber wenn täglich Deutsche von Merkels Migranten abgestochen werden bekommt die Bundesregierung das Maul nicht auf. Ekelhaftes P**k ist das.

  30. @ Eurabier 27. August 2018 at 13:11

    Regierungssprecher Steffen Seibert bezeichnet die Vorfälle am Sonntag in Chemnitz als „Hetzjagd“.
    „Solche Zusammenrottungen oder den Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin“, so Seibert.

    Aha, aber die Morde gewaltlüsterner Drittwelt-Migranten an Deutschen mit bis zu 25 Messerstichen (klar doch, versuchter Totschlag!) nimmt die Bundesregierung hin, sind halt Kollateralschäden auf dem Weg in die multibunte, nein islamschwarze Glückseligkeit. Mit Verlaub, Herr Seibert, Sie sind KEIN Arschloch …

  31. Boateng scheint aber Christ zu sein
    Simplicius 27. August 2018 at 12:58

    Eben. Ich möchte auch keine Nationalmannschaft haben, die aus lauter schwarzen Christen besteht. Ist das nun „Rassismus“? Dann sei es so.

  32. Zur Ehren Loge der deutschen WM Spieler gehört auch ein Georg „Katsche“ Schwarzenbeck der als Vorstopper alles um seinen Libero herum abgeräumt hat und damit das leicht -elegante Spiel von Beckenbauer erst ermöglicht hat. Aus dem gleichen Holz geschnitzt war Abwehr Spieler Uli Stielecke. Wer an dem vorbei wollte war selber schuld.

  33. Eurabier 27. August 2018 at 13:11
    Habe das im Fernsehen gesehen, was die MehrKill Sprechpuppe Seibert abließ.
    Babylonische (syrische) Sprachverwirrung vom Allerfeinsten. Es fällt einem nur noch Wittgenstein ein: „Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen.“

  34. Wuehlmaus 27. August 2018 at 13:27
    @ Eurabier 27. August 2018 at 13:11
    Ezeciel 27. August 2018 at 13:30

    Nach dem Regimewechsel und der Wiederherstellung des deutschen Rechts muss es 100-250.000 Gerichtsverfahren gegen alle RegimepolitikerInnen und deren HelferhelferInnen geben.

  35. @ BePe 27. August 2018 at 13:26
    Freya- 27. August 2018 at 13:22

    Aber wenn täglich Deutsche von Merkels Migranten abgestochen werden bekommt die Bundesregierung das Maul nicht auf. Ekelhaftes P**k ist das.

    Die werden ihre Strafe schon noch bekommen, warum fällt mir zur Zeit beim Namen Maas der Gaddafi immer ein? 😉 Solche Bestrebungen s.u. „Neue Maas Weltordnung“ sind schon einigen anderen nicht wohl bekommen…

    FOX NEWS USA: Deutschland wird vorgeworfen, sein Versprechen, den Antisemitismus zu bekämpfen, durch das Ignorieren der Sanktionen gegen den Iran, zu verraten.

    Die Kritik kommt, nachdem Heiko Maas, der deutsche Außenminister, für eine neue Weltordnung ohne die USA als Führer eingetreten ist.

    http://www.foxnews.com/world/2018/08/22/germany-accused-betraying-pledge-to-combat-anti-semitism-by-ignoring-iran-sanctions.html

  36. https://www.bild.de/news/inland/news-inland/gewaltverbrechen-ich-wurde-an-bushaltestelle-zusammengeschlagen-56887338.bild.html

    Wegen 80 Euro schlugen Unbekannte Rentnerin Ute L. (75) an einer Bushaltestelle in München brutal zusammen. Mit zwölf Stichen musste ihre Platzwunde genäht werden.

    Dabei wollte Ute L. doch nur Bus fahren. Stattdessen wachte sie zehn Stunden später notoperiert im Krankenhaus auf.

    ########

    *https://www.welt.de/regionales/hamburg/article181318252/Schiesserei-auf-St-Pauli-Opfer-ist-fuehrendes-Mitglied-der-Hells-Angels.html

    Sein Spitzname: „Der Schlächter“ .

    Im Boulevard kursieren jede Menge wilder Geschichten über den heute 38-Jährigen: Der ehemalige Scharfschütze der Bundeswehr soll wegen seinen brutalen Kampfstils im Rotlicht gefürchtet gewesen sein.

    Spitzname: „Der Schlächter“.

    Im März 2008 wurde er erstmals außerhalb der Rockerszene bekannt: Am Hammer Deich stürmte er mit weiteren maskierten und schwer bewaffneten Männern eine Shell-Tankstelle. Es war die Eskalation eines Verteilungskampfes um den Straßenstrich an der Süderstraße.

    Der Boxer Ismail Ö. wurde verprügelt und ihm ins Knie geschossen. Dessen Begleiter, auf den es Dariusch F. und seine Komplizen eigentlich abgesehen hatten, konnte flüchten. Als die Polizei eintraf, verhalf Dariusch F. seinen Komplizen zur Flucht:

    Auf der Straße soll er 25-mal aus einer Glock-Pistole geschossen haben und so die Aufmerksamkeit Polizei auf sich gelenkt haben.
    Die Strafe: zwei Jahre auf Bewährung. ❗

    *https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/opfer-soll-hochrangiger-hells-angel-sein-schuesse-auf-st-pauli-56893044.bild.html

    Angels-Boss Dariusch F. (38)

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Hamburg-Kugeln-treffen-Mann-in-seinem-Auto-auf-St.-Pauli

    Erst am 10. Juli hatte die Soko Rocker sechs Wohnungen in Hamburg und Niedersachsen durchsucht und vier Männer vorübergehend festgenommen.

    Die Beamten stellten Munition, Testosteron ❗ , und rund 50 000 Euro sicher. 🙂 <<

    Two balls are not enough.

  37. SheikYerbouti 27. August 2018 at 13:06

    Das ist mir ausnahmsweise zu einfach gedacht, Herr Stürzenberger. Nicht alle der „Kanaken“-Fraktion sind Moslems, ebensowenig wie Mexiko in Südamerika liegt. Außerdem wurden wir mit Özil, Khedira und Boateng 2014 Weltmeister. (…..)

    Exakt. Genauso sehe ich es auch. Der „Islam-Faktor“ ist hierbei zwar stark im Hintergrund, aber nicht allein. Es geht auch um Bildung oder um das „milieu“. Drachsler zeigt das ja exemplarisch.

  38. Hat die Bundesregierung eigentlich schon das „feindlich-negative Element“ Thilo Sarrazin ausgebürgert, damit die Buchpräsentation morgen verhindert werden kann?

  39. @ BePe 27. August 2018 at 13:26

    Merkelregime mit Außen-Mini Maas zieht sich die Schlinge selbst um den Hals

    Heiko Maas:“Es müssten Zahlungskanäle geschaffen werden, die von den USA unabhängig sind.“

    Ihm schwebe daher für die Zukunft eine balancierte Partnerschaft vor, in der die Europäer „ein Gegengewicht (Leichtgewicht? lol) bilden, wo die USA rote Linien überschreiten“, so Maas. „In der wir unser Gewicht einbringen, wo sich Amerika zurückzieht.“

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/heiko-maas-fordert-von-den-usa-unabhaengige-zahlungskanaele-a-1224292.html

    Na dann los…! Je schneller neue „Zahlungskanäle“ um so besser…

    .. dann sind diese Verbrechervisagen weg vom Fenster.

  40. NZZ Schweiz: „Heiko Maas‘ Skizze für ein «balanciertes» Verhältnis Europas zu Amerika ist ein Dokument der Selbstüberschätzung“

    Deutschlands Aussenminister will die transatlantische Partnerschaft neu justieren. Wenn die Vereinigten Staaten rote Linien überschreiten, soll Europa als Gegengewicht auftreten. Doch die Staatengemeinschaft hat gar nicht die nötige «Hard Power» für diese Rolle.

    Grossspuriges Auftreten

    Es ist sicher sinnvoll, dass sich ein deutscher Aussenminister Gedanken über die transatlantische Partnerschaft macht. Auch sein Befund, dass die USA und Europa schon vor Trump auseinandergedriftet seien, ist zutreffend. Ob Maas der Staatengemeinschaft einen Gefallen tut, wenn er dabei derart grossspurig auftritt, ist allerdings eine andere Frage. Um ein Gegengewicht zu den USA zu bilden, müsste Europa eine gemeinsame Militärdoktrin haben. Und die Hegemonialmacht im Zentrum müsste den Rückhalt ihrer Bevölkerung für ein grösseres Engagement in der Welt haben. Beide Voraussetzungen sind nicht gegeben.

    https://www.nzz.ch/international/deutschland-will-amerika-ausbalancieren-ld.1413754

  41. kalafati 27. August 2018 at 13:34
    Wuehlmaus 27. August 2018 at 13:27
    @ Eurabier 27. August 2018 at 13:11
    Ezeciel 27. August 2018 at 13:30

    Das Merkel-Regime wendet eine neue Strategie nach Morden von Merkels Messermännern an!

    Ich habe Twitter verfolgt, da hat sich eine neue Strategie die Merkel-Regimes als Reaktion auf einen brutalen Mord von Migranten an Deutschen gezeigt.

    1. Die Antifa verbreitet massive Fake-News auf Twitter nach dem Motto – Hetzjagd auf Ausländer überall liegen verprügelte Ausländer auf den Straßen rum.

    2. Einige Stunden später bringen alle BRD-Lügenmedien diese Antifa Fake-News vom rechten Mob der Ausländer jagt.

    3. Heute steigt die verlogene und antideutsche Bundesregierung ein und macht diese Fake-News offiziell und hetzt ebenfalls gegen die deutschen Chemnitzer.

    Gestern wurde wahrschlich kein einziger Ausländer in Chemnitz gejagt, und alle Videos darüber im Netz stammen von irgendwo anders her. Bis auf den brutalen Mord durch Ausländer an 1 Deutschen und den und 2 schwer verletzten Deutschen sind alle Melden der Merkel-Medien eine Lüge.

  42. „Eine Ent-Islamifizierung und Patriotisierung dieser Fußballer ist existentiell notwendig. Dies gilt übrigens genauso auch für die gesamte deutsche Gesellschaft.“

    „Entislamifizierung“ – danke, Herr Stürzenberger, für diese treffende Bezeichnung! Jetzt ran an die Durchsetzung!

  43. profamilia 27. August 2018 at 12:57
    Was lese ich denn hier: „Der türkischstämmige Akif Pirinçci ist viel mehr deutscher Patriot…“ ??? Soso, der Türke Akif Pirinçci ist also kein Türke sondern Deutscher?? Dann geh ich nach China…
    ——————————————————————————————————

    Ja, bitte gehen sie nach China. Oder besser gleich nach Sibirien. Am besten nehmen sie noch ihre Biodeutschen „Verwandten“ Anton Hofreiter und Claudia Roth mit. Typen wie sie braucht kein Mensch.

  44. @ BePe 27. August 2018 at 13:47

    Viele Hournalisten und Presstituierte sind Antifa. Deshalb die ähnlichen Meldungen von Indymedia in den deutschen Käseblättern der SPD.

  45. Ich würde jedem deutschen Nationalspieler raten, sich ein Attest vom Mannschaftsarzt geben zu lassen. Sollen die doch mit 11 Afrikanern und Araber, bzw Türken auflaufen. Das wäre ein Schauspiel, dass ich mir sogar anschauen würde. Um den stammelnden Reporter zu hören, wenn er von der DEUTSCHEN Mannschaft sprechen muss. Um die Fans im Stadion zu beobachten, ob sie die Truppe auch ohne Deutsche anfeuern.
    Leider werden wieder ein paar deutsche Spieler umfallen und mitmachen.

  46. Die WM Auftritte waren Leistungsverweigerung und eine miese verarsche der Fans.
    Die gesamte DFB Spitze sowie alle Spieler und Mannschaftfunktionäre gehören entlassen bzw. mit einer empfindlichen Geldstrafe belegt.

  47. Deswegen dürfen die sich auch nur noch „Die Mannschaft“ nennen und nicht Nationalmannschaft und schon gar nicht Deutsche Nationalmannschaft.

  48. Gestern bei Inforadio (RBB) betitelte jemand den Nationalspieler Timo Werner als NATIONALVERSAGER Werner.

    Ich dachte, ich höre nicht richtig.
    Unfassbar, was diese besch….enen Lügenpresse_Schmieranten sich herausnehmen!!!

  49. Freya- 27. August 2018 at 13:35

    Wenn es nach Q geht, kommt das Merkel-Regime nach dem Iran-Regime, mit dem das Merkel-Regime verbündet ist, dran.

    Wenn ich mir Merkels Stellungnahme zum Tod von McCain anhöre wird mir schlecht. Dieser Kerl ist Mitschuld daran, dass unser geliebtes Deutschland mit Millionen Moslems/Afrikanern geflutet wurde und wird. McCain hat Trump gehasst, Merkel mag MCain, die wird Trump nicht gefallen.

  50. ridgleylisp 27. August 2018 at 13:48

    Wir benötigen mehr, wir brauchen auch eine EntBRDisierung, denn die BRD steht nur noch für den abartigen radikalantideutschen Kulturmarxismus und ist nicht mehr reformierbar.

  51. BePe 27. August 2018 at 13:47
    kalafati 27. August 2018 at 13:34
    Wuehlmaus 27. August 2018 at 13:27
    @ Eurabier 27. August 2018 at 13:11
    Ezeciel 27. August 2018 at 13:30
    Das Merkel-Regime wendet eine neue Strategie nach Morden von Merkels Messermännern an!
    —————————–
    Mein ganzes Leben habe ich der Philosophie gewidmet. Es gilt beim Philosophieren die rechten Begriffe zu finden. Man(n) kann nicht so schnell den rechten Begriff finden, wie sich der mediale Wind dreht. Nur wenn der Wind zum Sturm wird, nach rechts dreht, dann gute Nacht.
    Das MehrKill Regime liegt in der Agonie. Seibert ist dessen stinkender Pesthauch.

  52. Hallo Michael, auch ich bin nicht gabt einverstanden, wie „Biloxi“ um 13:23 h auch schreibt. Richtig ist, dass es wesentlich auf die Einstellung ankommt und es einen gewissen Anteil Deutscher fremder Herkunft („mit ausländischen Wurzeln“) gibt. Diese haben gleiche Rchte und Pflichten. Aber – das heißt nicht, dass deren Anteil an einem einigermaßen homogenen deutschen Volk ständig – und womöglich rasend schnell, wie derzeit – steigen darf! Neben der Abwehr des ISlam, aus dem die meisten derzeitigen „Zuwanderer“ (warum nicht „Flüchtlinge“, die bei entfallen des Fluchtgrundes ihr eigenes Land aufbauen sollen) kommen gehört deren Rückführung in deren Heimat zu den vordringlichen derzeitigen Aufgaben unseres Staates! Zusätzlich ist auch zu überprüfen. Inwieweit Aufenthaltsgenehmigungen für Türken und andere Eingereiste in jedem Fall verlängert werden müssen! Von der Ausweisung Illegaler ganz zu schweigen! Sofern Papiere fehlen sind diese solange zu internieren, bis Klarheit über deren Herknft besteht!
    Es ist viel zu tun und – um es mit unserer Politikérkaste zu sagen: Lassen wir’s liegen. „Aussitzen“ ist das Gebot unserer Staatsratsvorsitzenden! (-:)

  53. Die Gräben sind in DER MANNSCHAFT größer wie auf jeder Strasse im Land und größer wie zwischen LINKS und AFD oder SPD-CSU. Mehr „Graben“ geht nicht. Deshalb auch keinerlei Erfolg. Es geht eben nicht alles zusammen, was nicht zusammen gehört. Europa und Afrika /Arabien geht gar nicht, was mir heute morgen Leute aus Kroatien bestätigt haben! Das muß Lusche LÖW lernen!

  54. Frostbringer
    27. August 2018 at 13:49
    profamilia 27. August 2018 at 12:57
    Was lese ich denn hier: „Der türkischstämmige Akif Pirinçci ist viel mehr deutscher Patriot…“ ??? Soso, der Türke Akif Pirinçci ist also kein Türke sondern Deutscher?? Dann geh ich nach China…
    ——————————————————————————————————

    Ja, bitte gehen sie nach China. Oder besser gleich nach Sibirien. Am besten nehmen sie noch ihre Biodeutschen „Verwandten“ Anton Hofreiter und Claudia Roth mit. Typen wie sie braucht kein Mensch.

    xxxxxxx

    Herr Pirincci ist hochintelligent, ein begnadeter Schreiber und wahrscheinlich Frauenschwarm. Und er ist Türke.

    Hofreiter und Roth sind echte Deutsche. Sie sind zwar verrückt, aber dank ihrer Geburt und Abstammung Deutsche. Wir sollten versuchen, alle Deutschen zurückzugewinnen und die Gehirnwäsche besiegen.

  55. Nationalspieler mit Migrationshintergrund, nennen sich selbst „Kana*en“ und ihre Mitspieler ohne Migrationshintergrund „Kartoffeln“. Wäre es andersrum, wäre es Rassismus.

    Multikulti funktioniert nicht. Nirgendwo. Und gaaaanz langsam raffen es einige nicht komplett Verblödete aus der Gutmenschenszene.

    Die Bezeichnung für Pakistanis/Inder bei den Türken ist zum Beispiel Batschaken.
    Wo ist da die Sprachpolizei der total linksdegenerierten Germans?

  56. Zur Ehren Loge der deutschen WM Spieler gehört auch ein Georg „Katsche“ Schwarzenbeck
    Wokker 27. August 2018 at 13:33

    Ja, das waren noch – zum Teil knorrige – Typen, Originale, und sie sich Spitznamen und Anekdoten rankten, man denke etwa auch an das „Kopfballungeheuer“ Horst Hrubesch mit seinem „Bananenflanken“-Geber Manfred „Manni“ Kaltz oder auch an „Ente“ Lippens*. Er war zwar Holländer, aber der gehörte sozusagen zur Verwandtschaft. Man konnte sich „irgendwie“ mit ihnen identfizieren. Und das ist ja das Entscheidende, und deshalb haben Nationalmannschaften eine solche Bedeutung: weil man sich mit ihnen IDENTIFIZIEREN kann. Jedenfalls sollte es so sein, und es war auch einmal so. Heute ist es nicht mehr so.

    Übrigens waren auch Ausländer wie Allan Simonsen von Borussia Mönchengladbach oder Kevin Keegan („Mighty Mouse“) vom HSV oder der belgische Torhüter Jean-Marie Pfaff von Bayern München oder der kürzlich schon erwähnte Serbe „Radi“ Radenkovic von 1860 München überaus populär. Aber das waren alles weiße Europäer.
    * https://de.wikipedia.org/wiki/Willi_Lippens

  57. kalafati 27. August 2018 at 13:58

    Vielleicht wird Seibert ja der der neue Schabowski und löst durch eine verunglückte Stellungnahme den Untergang der BRD ein 🙂

  58. Sage ich schon lange, dass wir „WEIMAR“ wieder bekommen. Recht so!
    ————————————————————-
    _Haremhab 27. August 2018 at 13:59
    Olli Janich live bei mir: War Chemnitz der Beginn einer Volksrevolution?

    https://www.youtube.com

  59. Es ist schon viel damit getan sich aus diesen gesellschaftlichen Kreisen wie islamische Ausländer einfach fern zu halten und keine Kontakte zu pflegen. Maximal die geschäftlichen Kontakte, dann ist aber auch wirklich Schluss. Nur gut, daß man sich seinen Freundes- und Bekanntenkreis noch aussuchen darf ohne das einem da Kuffnucken aufgezwungen werden. Ich brauch das alles nicht, ich will das alles nicht, Feierabend!

  60. Heisenberg73
    27. August 2018 at 14:00
    Was die „Mannschaft“ macht, ob sie spielt oder mit wem, interessiert mich nicht mehr.

    xxxxxxx

    Mich auch nicht. Erst, wenn es wieder eine echte Nationalmannschaft ist oder sie mit tatsächlich 11 Mufftucken auflaufen. Im ersten Fall aus patriotischen Gründen, im zweiten, um etwas zum Lachen zu haben.

  61. „A city divided by religion is either already in ruins or close to it.“ Giambattista Vico, ital. Philosoph, 1668-1744)

    „Eine Stadt geteilt durch Religionen ist entweder bereits in Ruinen oder kurz davor.“

    Lässt sich problemlos auch auf Mannschaften übertragen, wie man jetzt hier sehen kann. Welch eine peinliche Nummer für Grindel, Löw und Bierhoff. Wer das jetzt immer noch nicht begreift, könnte morgen wenigstens das neue Buch von Sarrazin lesen.

  62. Haremhab 27. August 2018 at 13:59

    Janich spricht von Regimeinzenierung und bestätigt meine Vermutung, dass das Merkel-Regime eine neue Strategie verfolgt im Umgang mit Merkels Messermördern.

  63. @BePe 27. August 2018 at 13:57
    ridgleylisp 27. August 2018 at 13:48

    Wir benötigen mehr, wir brauchen auch eine EntBRDisierung, denn die BRD steht nur noch für den abartigen radikalantideutschen BePe 27. August 2018 at 13:57
    ridgleylisp 27. August 2018 at 13:48

    Wir benötigen mehr, wir brauchen auch eine EntBRDisierung, denn die BRD steht nur noch für den abartigen radikalantideutschen Kulturmarxismus und ist nicht mehr reformierbar.s und ist nicht mehr reformierbar.

    Das mehr mit der DDR, als mit der BRD zu tun. Das sagt der Name KulturMARXISMUS doch schon aus.

    Wir brauchen eine EntDDRisierung stattdessen.

  64. Berichtigung:
    und um die sich Spitznamen und Anekdoten rankten …

    Kann man sich vorstellen, daß sich um irgendwelche schwarzen oder moslemischen Millionen-Legionäre liebevolle Spitznamen und Anekdoten ranken? Nein, kann man nicht. Um die ranken sich höchstens Skandale.

  65. BePe 27. August 2018 at 14:03
    kalafati 27. August 2018 at 13:58
    Vielleicht wird Seibert ja der der neue Schabowski und löst durch eine verunglückte Stellungnahme den Untergang der BRD ein ?
    ———————–
    Die Hoffnung stirbt „gottseidank“ zuletzt. Blöd genug wäre er, sicher eine ganze Reihe blöder als Schabowski.

  66. Mein Heimatland ist Deutschland und das endet an der Grenze meiner Wohnungstür. Was dahinter kommt ist nur noch Fläche, wo man täglich aufpassen muss nicht in irgendwelche Fallen zu laufen. Deutschland ist das schon lange nicht mehr was man in den Innenstädten trifft. Das erinnert eher an Ankara, Damaskus oder Kabul. Welcher normale Mensch tut sich das denn noch an?

  67. Freya- 27. August 2018 at 14:10

    Mir egal wie es genannt wird, denn ich bin mir sicher das wir beide eh dasselbe Endergebis wünschen, zumindest dürfte die Übereinstimmung bei 90% liegen. 😉

  68. Pistorius, der Politiker, der über alle Schwallgrenzen geht:

    “Nationalspieler, die sich gegenseitig so bezeichnen, geben ein schlechtes Vorbild ab für die vielen Jugendlichen auf deutschen Sportplätzen und die Fans in den Stadien. Selbst wenn es scherzhaft gemeint gewesen sein sollte, dürfen solche Ausdrücke niemals fallen…Ich erwarte, dass der DFB die Vorkommnisse aufarbeitet und auch etwas unternimmt gegen die offenbar vorhandene Grüppchenbildung im Team.“

    Wir erwarten, Herr Pistorius, dass Sie sich zunächst um den Islam kümmern und den Koran lesen. Lichter werden ihnen aufgehen ohne Zahl. Und Sie werden erkennen, dass es an Ihnen und der SPD ist, endlich eines Ihrer Mitglieder, Thilo Sarrazin, ernst zu nehmen.

  69. Draxler spielt beim Milliardärs Klub Paris St. Germain, welcher vor einigen Jahren von einem Scheich aus Katar gekauft wurde. Ob er schon konvertiert ist weiß ich nicht aber bei einem geschätztem Jahresverdienst von 20 Mio durchaus möglich.

    Eine Besonderheit könnte in der Tat Thomas Müller spielen, ein recht bodenständiger Typ. Als 2015 jeden Tag Tausende über die Grenzen kamen und nahezu alle Sportler ein Willkommenshalali ausriefen (mussten), blieb er bei einem Interview recht vage und sagte “ er bittet um Verständnis, dass er sich zur derzeitigen Entwicklung an den Grenzen nicht äußern möchte“. Das konnte man damals schon als Kritik an Merkel interpretieren.

  70. Interessiere mich eigentlich nicht für Fußball..

    Aber diese Mannschaft(vormals Nationalmannschaft) wurde politisiert,seit Merkel da Dauergast war.

    Beim Handball hatte sich Merkel noch nie blicken lassen,da dort wohl nur Einheimische mit weißer Hautfarbe spielen..
    Und der DFB hat wohl auf Wunsch von Merkel eine Mannschaft aus verschiedenen Nationen zusammengewürfelt,um damit zu zeigen,wie vorbildlich doch beim Fußball die Integration gelingt..

    Kann man immer bei den Kreisligen sehen,wenn muslimische Fußballer mal wieder gegen ihre Gegner gewalttätig werden und daher viele Spiele abgebrochen werden müssen..

    Fazit:Diese verordnete Zwangsintegration funktioniert nirgends und hat auch den Fußball erreicht..

    Überall wo man hinsieht ,gibt es nur noch Spaltungen…..Man kann nicht mit Zwang vereinen,was nicht zusammengehört!

  71. @ UAW244 27. August 2018 at 14:16

    Der Scheich heißt Al Thani. Halb Frankreich gehört diesem Clan.

  72. Was ist das denn für ein selten blöder Artikel. Sie haben wirklich mal Fussball im Verein gespielt, sicher? Eigentlich verbindet der Wille zum Sieg und ist viel wichtiger als Hautfarbe etc.. Habe es nie anderst kennengerlernt und ja Moslems sind da manchmal etwas schwierig und brauchen häufig eine extra Wurst, gerade die Türken. Aber generell im Sport kein Thema.

    Wo ist denn Kedira ein Kanacke? Es ist vielmehr unpatriotisch unsere Spieler so zu diffamieren. Unsere beiden Türken mal ausgenommen, die haben das selbst gemacht.

  73. 14:00

    Die Lügenpresse kann nicht mehr länger schweigen: Die Tatverdächtigen sind zwei #Merkelsyrer!

  74. OT: Haftbefehle gegen zwei Tatverdächtige

    Die Staatsanwaltschaft hat nach der tödlichen Auseinandersetzung in Chemnitz Haftbefehle gegen einen 23 Jahre alten Syrer und einen 22-jährigen Iraker beantragt. Den Männern werde vorgeworfen, in der Nacht zum Sonntag „ohne rechtfertigenden Grund“ mehrfach auf einen 35 Jahre alten Deutschen eingestochen zu haben, teilte die Behörde mit. Die Ermittlungen zum Motiv und Ablauf der Tat dauern noch an. Beide Männer werden laut Staatsanwaltschaft noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt.

    https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/ticker-sachsen-montag-chemnitz-demo-102.html

  75. Eurabier 27. August 2018 at 14:22
    14:00

    „Die Lügenpresse kann nicht mehr länger schweigen: Die Tatverdächtigen sind zwei #Merkelsyrer!“

    AHA…

  76. Korrigiere: Ein #Merkelsyrer und ein #Merkeliraker

    Nun gerne eine Stellunganhme der Chemnitzer SED-Dreckschweine!

  77. Freya- 27. August 2018 at 14:24

    Das Regime wird heute seine Regime-Schlägertruppen in Chemnitz auffahren.

  78. ++TANGO ++ ECHO ++ BRAVO ++ CHARLY ++TANGO ++ ECHO ++ BRAVO ++

    EILMELDUNG -stop- EILMELDUNG -stop- EILMELDUNG -stop- EILMELDUNG -stop-

    eben die Meldung, auf Welt-TV, im Fall Chemnitz wurden zwei Syrer verhaftet !

    ++TANGO ++ ECHO ++ BRAVO ++ CHARLY ++TANGO ++ ECHO ++ BRAVO ++

  79. @ BePe 27. August 2018 at 14:29
    Freya- 27. August 2018 at 14:24

    Das Regime wird heute seine Regime-Schlägertruppen in Chemnitz auffahren.

    Ja! Ob sich Seibert auch empört über eine Zusammenrottung von Antifa-Schlägern äußern wird?

  80. Freya- 27. August 2018 at 14:30
    @ BePe 27. August 2018 at 14:29

    Seibert Pressekonferenz, 17:00

    „Haben wir uns entschlossen, Chemnitz zu bombardieren“

    Frage eines Journalisten nach dem Termin:

    „Das ist jetzt, unverzüglich…..“

  81. OT OT OT Sauerland, Kirchhundem: 9jähriges Mädchen von zwei Migranten sexuell attackiert
    „…Der Anrufer schilderte der Streife, seine 9-jährige Tochter habe um 20:50 Uhr in der Heinsberger Straße auf eine Freundin gewartet, als sich zwei Personen, augenscheinlich ausländischer Herkunft, genähert hätten. Das Kind sei unvermittelt an den Handgelenken festgehalten worden und beide Personen hätten sie über der Kleidung unsittlich berührt.“
    Einer der Täter (Asylant) hatte bereits zuvor die 15jährige Schwester sexuell mißbraucht.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65852/4043515

  82. BePe 27. August 2018 at 14:32
    Das Reigime verstärkt den Krieg gegen das deutsche Volk.
    —————–
    MehrKills totaler Krieg wird enden wie der ihres geliebten Vorgängers, A.H.. Ein zweites AH HA Erlebnis für das deutsche Volk, das nichts lernen mag.

  83. Messermord in Chemnitz.
    _______________________________-
    Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl gegen Syrer (23) und
    Iraker (22) wegen gemeinschaftlichen „Totschlags“.

    https://www.bild.de/

  84. In und um Chemnitz machen verschiedene Fangruppen von Fussballvereinen mobil. Auch die Anti-Antifa wird da sein. Das wird eine aufregende Woche in Chemnitz werden.

    Hoffen wir das der Funke überspringt auf andere Städte. Daniel darf nicht umsonst gestorben sein. Der Mord an Daniel muss hochgehalten werden und Konsequenzen haben.

  85. NEGERS! Ich würd doch nie in ein Land mit so langsamen Internet wie in Doofland fliehen. Seid doch nicht blöd!
    Macht euch nicht unglücklich!

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/vodafone-tochter-bringt-5g-angebot-in-lesotho-auf-den-markt-15757669.html

    Als erstes Land in Afrika bietet das kleine Lesotho im Süden des Kontinents ein kommerzielles 5G-Angebot an. Am Wochenende startete die Vodafone-Tochtergesellschaft Vodacom den superschnellen Mobilfunkstandard.

    Damit würden Abonnenten in dem Zwei-Millionen-Einwohner-Staat mit Internetgeschwindigkeiten versorgt, die einer Glasfaser-Verbindung ähnelten, teilte der größte südafrikanische Anbieter mit.

    ######

    *http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/un-bericht-wirft-myanmar-voelkermord-vor-15757762.html

    Das Militär von Myanmar geht mit Gewalt gegen die Rohingya vor. Die Vereinten Nationen sprechen von Genozid – und wollen die verantwortlichen Befehlshaber nun vor Gericht sehen.
    Mehr als 700.000 Rohingya flüchteten in das Nachbarland Bangladesch. Die Rohingya werden seit Jahrzehnten im buddhistischen Myanmar diskriminiert. Behörden und die mehrheitlich buddhistische Bevölkerung betrachten sie als illegale Einwanderer, obwohl viele seit Generationen dort leben.

    ############

    Stegner soll sich nach Nordkorea verpissen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ralf-stegner-im-interview-sarrazin-sollte-zu-den-rechten-gehen-15757982.html

  86. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/randale-in-chemnitz-die-wut-des-rechten-mobs-15757654.html

    Nach dem Tod eines jungen Deutschen gehen in Chemnitz Hunderte auf die Straße, darunter offenbar viele gewaltbereite Rechte. Es kommt zu Übergriffen auf Ausländer – im Netz gibt es Aufrufe, sich weiter zu wehren. Die Bundesregierung verurteilt die „Hetzjagden“ scharf.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/chemnitz-ein-stadtfest-ausser-kontrolle-der-ueberblick-a-1225069.html

    Ein tödlicher Messerangriff, spontane Demos von Rechten und ein Mob in der Innenstadt: In Chemnitz arbeiten die Behörden das Chaos auf – und bereiten sich auf neue Kundgebungen vor.

    *http://www.spiegel.de/politik/ausland/chemnitz-bundesregierung-verurteilt-hetzjagden-auf-auslaender-a-1225120.html

    Den Versuch, Hass auf Straßen zu verbreiten, nehme man nicht hin, sagte Regierungssprecher Seibert.
    Die Polizei bereitet sich am Montag auf weitere Kundgebungen vor.

    Im Internet gebe es verschiedene Aufrufe zu Demonstrationen, sagte eine Sprecherin der Chemnitzer Polizei. Derzeit liefen Planungen, wie damit umgegangen werden solle.

  87. Das der verbitterte Türke Özil niemals Deutscher sein kann, ist richtig und selbstverständlich. Aber diese Leier mit „Rüdiger“ nervt. Ein importierter Afrikaner kann zwar einen BRD-Ausweis haben, aber kein Deutscher sein. Deshalb wurde auch die NATIONALMANNSCHAFT in MANNSCHAFT umbenannt. Es geht nicht nur um den Islam Herr Stürzenberger, sondern darum, den Deutschen bzw. den Weißen abzuschaffen. Oder wird jetzt NATION mit BEVÖLKERUNG gleichgestellt?

  88. BePe 27. August 2018 at 14:32
    „Das Reigime verstärkt den Krieg gegen das deutsche Volk.“

    ich rufe das regieme zur besonnenheit auf.

  89. Wenn das kein Augenöffner ist: Da entsorgt die Kanzlerin eine Deutschlandfahne mit Abscheu im Gesicht.
    Da wird der Nationenbegriff aus der Teambezeichnung gestrichen. Da wird das Singen der Hymne ins Belieben gestellt. Da verschwindet die Nationalflagge auf dem Trikot. Und dann verliert diese lächerliche „Mannschaft“ hochgradig und fliegt schnell raus. „O wie war das schön, o wie war das schön, so was hat man lange nicht geseh’n, so schön, so schön.“
    Ursache und Wirkung lagen nahe beieinander. Und ich hoffe, dass diese uninspirierte Multi-Truppe immer weiter verliert, verliert, verliert. „O wie wär das schön, o wie …“
    Dieser Trainer scheint mir sehr unqualifiziert zu sein, da er um solche elementaren Dinge, wie den guten Geist und die Harmonie einer Mannschaft keine Ahnung zu haben scheint. Mit Geld ist eben nicht alles zu machen. Warum hatte er nicht den Anstand, zu gehen? Hoffentlich gelingt ihm nichts mehr, das wünsche ich mir. Wenn er ein Mann wäre, hätte er diese Fehlentscheidungen mit dem Trikot, mit der Flagge, mit dem Mannschaftsgeist, mit Mulitikulti-Ideologien intuitiv gespürt und sich dagegen gestellt. Hätte er ferner eine bessere Spielerauswahl getroffen. Das ist sein Job. Da muss ich gar kein Fußballkenner sein. Das weiß doch jeder Laie. Hat er aber nicht. Ja, wenn sich ein Trainer ideologisch einspannen lässt, hat er seine Aufgabe verfehlt. Und er bleibt weiterhin auf seinem Posten. Welch ein schlechtes Vorbild. Jeder Jugendliche mag sich denken: „Macht doch nichts, wenn ich versage. Es passiert eh nichts.“ Das ist Deutschland inzwischen!

  90. Resser @0Resser0
    Vor 3 Minuten

    Mehrere vollbesetzte Autos/Kleinbusse mit Antifaschisten aus Berlin sind unterwegs nach #c2708 #Chemnitz. Weit über 1000 Nazis wollen dort heute wieder Pogromartige Szenen sehen. Alle hin da.

    https://twitter.com/0Resser0/status/1034058402798952448

    Jürgen Kasek@JKasek
    Vor 2 Stunden

    Während die Bundesregierung das Geschehen in #Chemnitz scharf verurteilt, hüllt sich der Ministerpräsident von #Sachsen in Schweigen.
    Wie kann man angesichts von Aufforderungen zur Selbsjustiz und Menschenjagden ruhig bleiben?
    #c2608 #c2708

    https://twitter.com/JKasek/status/1034031318609420289

  91. Zu Chemnitz ein recht identisch klingender FB-Kommentar:
    „Ich habe heute Morgen diese Leserzuschrift gelesen und ich kann nicht sagen ob sie stimmt, wenn ja macht mich das sehr nachdenklich. Ich wohne wenige Kilometer von Chemnitz entfernt, war sowohl gestern als auch heute in der Stadt. Daher möchte ich die Sache mal ein bißchen auf den Boden der Realität zurückholen, den Gerüchten einhält gebieten… 1. Bereits im letzten Jahr wurde das Stadtfest auf Grund massiver sexueller Gewalt und Übergriffe durch Migranten vorzeitig beendet. 2. Chemnitz hat ein massives Gewaltproblem mit Migranten, in diesem Jahr kam es zu über 60 öffentlichen Vergewaltigungen 56 davon von heranwachsenden Migranten. Wöchentlich gibt es Messerstecherein und Jagd auf Homosexuelle (einen Bekannten von mir hat es auch erwischt) 3. Die Stadtparks und andere öffentliche Räume sind nicht sicher, es wurden u. A. auch Tote gefunden (Stadtpark) 4. Die sog „Zenti“ (Zentralhaltestelle mitten in der Stadt) ist eine NoGo-Area, die Stadt versucht mit Videokameras die Situation in den Griff zu bekommen… Ohne Erfolg.

    In dieser Grundsituation kam es gestern zu zahlreichen Gewaltdelikten auf dem Stadtfest. Dieses hat an das letzte Jahr erinnert und die Sache wurde immer brisante. In der Nacht kam es dann zu dem hier vorliegenden Fall…. Eine Frau wird bedrängt, von arabischen Jugendlichen. Ein Deutscher mit seinen beiden Deutsch-Russischen Freunden eilt zur Hilfe. Die Situation spitzt sich zu und alle 3 werden mit einem Messer angegriffen. Der Deutsche wird mit 25 Stichen fast schon abgeschlachtet, die anderen Beiden schwer verletzt. Sie kommen in ein Krankenhaus (Küchwald) heute ist dann einer der der Beiden verstorben.
    In Chemnitz gab es Schweigeminuten am Tatort und es war friedlich. Gegen Abend gab es eine weitere Demo der z. T. gewaltbereiten Fußballfans des CFC. Dabei kam es zu den üblichen Rangelein zwischen Polizei und de. „Fans“. Eine Hetzjagd auf Migranten gab es nicht. Auch keine Anarchie oder Chaos… Das ist alles Unsinn…“

  92. Ehrlich gesagt, bin ich gar nicht so unbedingt auf Erfolg fixiert. Ich möchte vor allem mein Land haben.
    Genauso wie die Juden ein Land haben wollen, wo sie die deutliche Mehrheit bilden und wo sie das Sagen haben, möchte ich ein Land haben, in dem die Deutschen die deutliche Mehrheit bilden und das Sagen haben.
    Wobei eine nicht all zu kleine Gruppe der Deutschen Deutsche hassen. Und eine Mehrheit der Deutschen läuft denen hinterher.

  93. Die Neger und die Moslems in der Menschheitsschaft (Mannschaft ist sexistisch) ist das Pawlowsche Glöckchen für den treuen Fußballschäferhund. Immer wenn er einen Neger oder einen Moslem in seinem Land erblickt soll er sich wie bei einem Tor freuen und mit dem Schwänzchen wedeln.

  94. Die „Mannschaft“ wird auch weiterhin verlieren, denn die Kartoffeln und Kanaken können wohl nicht so richtig miteinander. Falls der eine oder andere Sponsor daraus Konsequenzen ziehen würde, hätte das vielleicht eine Wirkung. Aber Müller & Boateng und der eine oder andere sind mehr in der Werbung unterwegs als auf dem Platz.

  95. boese onkels 27. August 2018 at 14:39
    In und um Chemnitz machen verschiedene Fangruppen von Fussballvereinen mobil. Auch die Anti-Antifa wird da sein. Das wird eine aufregende Woche in Chemnitz werden.
    Hoffen wir das der Funke überspringt auf andere Städte. Daniel darf nicht umsonst gestorben sein. Der Mord an Daniel muss hochgehalten werden und Konsequenzen haben.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Nein und nochmals NEIN! Es muss heute friedlich bleiben! Jeden umgetretenen Blumenkübel wird DDR1 in eine rassistische Terrorszene dem Schnarchmichel in der Tagesschau vorlügen und damit den Mord perfid verharmlosen. Die Leute besonders in Westdeutschland,müssen langsam und vorsichtig aufwachen, alles andere ist sinnlos. Wenn heute 3000 Menschen mit emphatischen Botschaften auf dem Marktplatz stehen, dann hat das eine viel größere Wirkung auf die Allgemeinheit. Schon Napoleon ging erst in eine Schlacht, wenn er 100% sicher war diese auch zu gewinnen. Lieber stellte er seine Truppen für Scheingefechte auf zog diese über Monate vermeintlich sinnlos übers Land und dies nur, um sich besser zu sortieren, auf Verstärkung zu warten und eine bessere Position zu bekommen.

    Es muss heute friedlich bleiben, alles andere käme noch viel zu früh!

  96. Chemnitz hat so viel gemein mit Wolgograd.

    Beide nannten sich mal nach einem kommunistischen Machtsadisten. Beide wurden zum Wendepunkt großherrlicher Beglückungsoffensiven. So lasset die Spiele beginnen.

  97. Selberdenker 27. August 2018 at 14:53

    Ich kann nicht verstehen, dass immer noch Fußballfans für diese Söldnerfußball ihre sauerverdiente Kohle diesen Funktionären und Millionären in den Rachen werfen indem sie ins Stadion gehen.

  98. Für die Dreckschweine der linksgrün-pädophilen Lügenpresse sind 25 Messerstiche „Totschlag“….

  99. profamilia 27. August 2018 at 12:57

    Was lese ich denn hier: „Der türkischstämmige Akif Pirinçci ist viel mehr deutscher Patriot…“ ??? Soso, der Türke Akif Pirinçci ist also kein Türke sondern Deutscher??

    Genau lesen:

    Der türkischstämmige Akif Pirinçci ist viel mehr deutscher Patriot als ein im Bundestag bei jedem „nationalen“ Thema wutschnaubender Anton Hofreiter, genauso wie die engagierte türkischstämmige Leyla Bilge viel mehr Deutsche ist als die durch und durch anti-nationale Claudia Roth.

    Kann man in der Formulierung gerade noch so durchgehen lassen.

    Natürlich ist weder Pirinçci noch Roth ein deutscher Patriot. Pirinçci ist schon gar kein Patriot, denn sonst wäre er noch in der Türkei.

    Mißverständlich ist auch die folgende Formulierung:

    Beim Thema Patriotismus geht es nicht darum, welche Hautfarbe ein Mensch hat oder wo er herkommt

    Insoweit richtig, als sowohl Neger als auch Weiße Patrioten sein können. Ein Neger kann aber kein deutscher Patriot, und ein Weißer kann kein somalischer Patriot sein.

  100. TV

    Platzbauch heute auf DDR 1 – 21:00

    Sind wir alle ein bißchen Özil?
    https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/

    Ach nee, das hab ich irgendwie falsch verstanden.
    Wir sind natürlich Rassisten.

    Da fällt mir doch glatt der Song ein:
    I’m proud to be an American.

    noch ein TV-Tipp

    Pressekonferenz Chemnitz live
    16:30 h n-tv

  101. Aus Wer-das-liest-ist-doof:

    „Früher hießen die Deutschen „Krauts“, jetzt macht die Kartoffel als Schimpfwort Karriere. Was ist daran eigentlich so schlimm?

    …Vier Jahre später prangerte die damalige Familienministerin Kristina Schröder an, Kartoffel sei als Schimpfwort von Jugendlichen mit Migrationshintergrund gegenüber Jugendlichen ohne Migrationshintergrund auf Schulhöfen gang und gäbe.

    …Aber anstatt gleich die beleidigte – Verzeihung – Leberwurst zu spielen, sollten wir uns die Kartoffel mal genauer ansehen. Sie ist anpassungsfähig: Von den Anden aus hat sie es in die ganze Welt geschafft […] und egal, wo sie hinkam, nach einiger Zeit hatte man das Gefühl, sie habe immer schon dazugehört. Sie ist nicht eitel, es ist ihr egal, wie sie aussieht, sie überzeugt eher inhaltlich […] Sie ist verlässlich: Auch wenn sie wochenlang nicht beachtet wurde und dann plötzlich aus dem Keller direkt in den Topf kommt, schmeckt sie […] Wir sollten nicht beleidigt sein, dass man uns Kartoffeln nennt – wir können uns eher glücklich schätzen, dass die Kartoffel nicht beleidigt ist, mit uns in einen Topf geworfen zu werden… „

    Und demnächst: „Nichtmoslems werden auf Fußballplätzen und Schulhöfen als ´Du Jude´ bezeichnet. Das sollten wir als Kompliment nehmen, denn der Jude ist i.d.R. überdurchschnittlich gebildet, außerdem … „

  102. Oy Vay! Dios Mio!

    Michael sollte besser den Schreibstift zur Seite legen, wenn es um Themen wie Fussball geht. Die Bayern-Brille scheint die Sicht hier deutlich zu trueben.

    Nur ein paar Fakten:

    1. Die „Katze“ hiess wahlweise Zumdick oder Nigbur. Definitiv nicht Maier.
    2. Paul Breitner war ein Dummschwaetzer vor dem Herrn. Was er jahrelang in einer eigenen Kolumne bei der BILD unter Beweis stellen durfte.
    3. Beckenbauer wurde schon im Alter von 16 Jahren von der Umerziehungspresse als „kommender Superstar“ hochgeschrieben. „Moment mal!“ dachte ich damals. „Da kann aber noch allerlei dazwischenkommen!“ Wenig spaeter uebernahm er in der Fernsehwerbung die Rolle des „Suppenkaspars“. Fussballerisch konnte er etwa einem Johan Cruyff zu keener Zeit das Wasser reichen.
    4. Fussballweltmeister wird nicht, wer am lautesten oder ergriffensten die eigene Hymne schmettert. So gesehen, gaebe es nur zwei Rekordweltmeister: Chile und Schottland.
    5. Es gab bei der WM mehrere Mannschaften, die mit langen Gesichtern vorzeitig abreisen mussten. Etwa die Polen – hier gerne als Vorbilder des Patriotismus gefeiert. Dort spielen definitiv keine Kanaken.
    6. Arsenal und seine Fans haben mit Mesud Oezil uebrigens die gleichen Probleme wie wir – obgleich man dort keine „Kartoffeln“ findet. Woran liegt das nur?
    7. NB: die „Digitalisierung“ hat uebrigens auch Einzug in den modernen Fussball gehalten, insbesondere, was Taktik und Taktiktraining angeht. Vorneweg uebrigens ein „Beutedeutscher“: der ehemalige Kaiserslauterer Profi Tom Dooley.
    8. Der SV Drochtersen hat unlaengst gegen den FC Bayern fast alles richtig gemacht – um kurz vor Schluss durch eine Szene, die ich in dieser Form seinerzeit im zweiten Wiederholungsspiel (!) von Oldham vs ManU gesehen habe, dennoch auszuscheiden.

    Trainer wie in Drochtersen oder Watzenborn sind die wahren kommenden Helden.

  103. Warum kriege ich eigentlich immer Brechreiz, wenn ich die Glubschwerkzeuge von diesem Özil sehe?

  104. Freya- 27. August 2018 at 14:11
    …Noch immer gibt es kein zentrales Denkmal zur Erinnerung an die Opfer
    der kommunistischen Gewaltherrschaft. Die Bundesregierung musste jetzt
    einräumen, dass sie noch nicht einmal ein Konzept hat…
    Vorschlag :
    1. Endlich dem Reichstagsgebäude, „DEM DEUTSCHEN VOLKE“, die
    doch absolut rassistische nazi Widmung gegen „IRGENDEINEM VOLKE“
    auszutauschen. Diesen Staatsakt nehmen die Deutschland-ist-Scheiße-
    Fraktionen vor, zumal der Rasen vor dem Reichstag so schön Roth-grün ist.
    2. Auf diesem Rasen, dem Platz der Republik, wird ein riesiges Standbild der
    Vielgeliebten, Unfehlbaren, usw., usf. aufgestellt, in der einen Hand das
    SCHILD DER PARTEI (Stasiabzeichen) in der anderen ein CDU-Logo. Ein Fuß
    der Vielgeliebten, Unfehlbaren, usw., usf. zertrampelt die Reste von
    DEM DEUTSCHEN VOLKE.
    Was hat das mit Gedenken an die kommunistische Gewaltherrschaft zu tun ?
    Es kommt auf die Brille des Betrachters an.
    — Solange, wie Deutschland merkelt, wird’s aber das Denkmal nicht geben—

  105. Nicht, dsass es mich jetzt besonders berührte – mir ist Fußball mehr als schnuppe!
    Aber wenn man etwas schreibt, sollte es – zumindest nach Möglichkeit 🙂 – auch stimmen!
    Die Bildunterschrift (von Stürzenberger mit Ferdinande) besagt, dass Antonio Rüdiger von einem Vater aus Sierra Leone abstammt.
    Wikipedia dagegen behauptet, dass der Vater Deutscher (Matthias Rüdiger) ist- die Mutter dagegen Sierra Leone kommt.
    Was denn auch eher stimmen könnte, weil Antonio R.(* 1993 in Berlin) einen bereits 1985 in Koidu/S.-Leone geborenen Halbbruder Sahr Senesie hat.
    Korinthenkackermodus aus 😉

  106. Eurabier
    27. August 2018 at 14:57
    Für die Dreckschweine der linksgrün-pädophilen Lügenpresse sind 25 Messerstiche „Totschlag“….
    ++++

    Für die Schmierer der linken Dreckspresse sind Demos von angeblichen Rechten auch schlimmer als Kuffnuckenmörder!

  107. Freya- 27. August 2018 at 15:18

    Cem Özdemir@cem_oezdemir Vor 3 Stunden….
    ….
    ————————————————————-
    Die Sprache hat noch niemanden umgebracht – Kuffnuckenmesserei jedoch immer wieder!

  108. Frostbringer 27. August 2018 at 13:49

    profamilia 27. August 2018 at 12:57
    Was lese ich denn hier: „Der türkischstämmige Akif Pirinçci ist viel mehr deutscher Patriot…“ ??? Soso, der Türke Akif Pirinçci ist also kein Türke sondern Deutscher?? Dann geh ich nach China…
    ——————————————————————————————————

    Ja, bitte gehen sie nach China. Oder besser gleich nach Sibirien. Am besten nehmen sie noch ihre Biodeutschen „Verwandten“ Anton Hofreiter und Claudia Roth mit. Typen wie sie braucht kein Mensch.“

    Frostbringer, gab es da nicht mal eine ähnliche Äußerung durch eine grüne (?) migrantische Politikerin in Frankfurt? „Wenn ihnen das bunte Frankfurt nicht gefällt, dann gehen Sie doch.“

    An Ihre „patriotische“ Transsubtantiationslehre glaubt doch sicher nicht mal Pirincci, der bevor er geächtet wurde, in einem Interview mitteilte, dass er lieber mit anderen Ausländern zusammen sei, als mit Deutschen.
    Abstammung und politische Meinung sind zwei Paar Schuhe oder sind Sie der Auffassung, dass Eltern , Großeltern, Kinder und Enkel nur durch gleiche politische Haltungen miteinander verbunden sind ? Ist doch absurd. Biologische Realität lässt sich nicht weg schwatzen. Ein Hund der Mäuse fängt ist dennoch keine Katze, nicht mal wenn er auf dem Katzensofa schläft oder aus dem Katzennapf trinkt oder das Katzenklo benutzt. Respektieren wir doch einfach die Unterschiede.

  109. „Diese Millionarios wie Özil, Khedira, Gündogan, Boateng, Rüdiger & Co haben mehr Interesse, sich für ihren Verein einzusetzen, der ihnen die Euros in den Arsch hineinschaufelt, als für ein Land, bei dem ihnen die Nationalhymne, die Werte und die Tradition nicht nur völlig egal sind, “

    Haben die sich alle von Merkel abgeguckt, wer die Nationalflagge seines Landes in den Müll wirft ist einen Dreck wert. Seht euch doch nur diese „Fußballspieler“ alle an, können kaum geradeaus gehen vor Überheblichkeit, bekommen Millionen in den weißen oder schwarzen Arsch geschoben, dafür müssen sie nur nach Nivea schnuppern, Chips fressen , Rasierer ausprobieren, mit der Nokia Kamera Bilder schießen(anstatt Tore) oder ihr Meisterstück an Schwachsinn, den hohlen Kopf und das kranke Hirn in ihrem Trikot belassen, da es doch so schon nach Gülle äh Unstoppables duftet. Wenn ich dazu noch Löw mit seinem schwulen Gerade höre, wenn ich sehe, da er am Spielrand herumrotzt oder seinen Innereien aus der Nase zieht, bäh. Genauso wie die Fratze von Schweinsteiger, der mir wochenlang auf irgendwelchen Plakaten der Werbebranche entgegen glotze, sein Narbengesicht hat man einfach weggezaubert. Oder man erinnere sich an das Duell Gauland vs,Boateng, was für ein erbärmliches Trauerspiel.

  110. Wikipedia
    Kanake
    1. Ureinwohner der Südseeinseln, besonders Neukaledoniens

    2. derb abwertend
    Ausländer, Angehöriger einer anderen, fremden Ethnie diskriminierendes Schimpfwort

    Kartoffel
    1. Die Kartoffel (Solanum tuberosum), in Teilen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz auch als Erdapfel (Herdöpfel), Erdbirne[1] (Ar’biern), Potaten (Bodaddn, nur im Plural) oder Grundbirne (Grumbeer) und im restlichen deutschsprachigen Raum unter verschiedenen Regionalnamen bekannt, ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae).

    Hat da Wikipedia nicht etwas vergessen?
    Ja doch, ich füge es mal dazu:

    Derb abwertend:
    2. Die deutsche Ethnie beleidigendes Schimpfwort, das häufig von in Deutschland lebenden Menschen mit anderer Ethnie als deutsch gegenüber denen benutzt wird, deren Eltern und Großeltern Deutsche waren.

  111. Ihr Kampf gegen die Teufelssekte ISlam in allen Ehren, Herr Stürzenberger, aber den desolaten Zustand der ‚Mannschaft‘ an zwei Moslems, Gündogan und Özil, festzumachen ist doch wohl etwas zu kurz gegriffen. Eher ist hier die für die ‚BRD‘ typische Hybris und Arroganz des Führungspersonals entscheidend. Der Fisch stinkt bekanntlich immer vom Kopfe her.

  112. @ mistral590 27. August 2018 at 15:32:
    Oder man erinnere sich an das Duell Gauland vs,Boateng, was für ein erbärmliches Trauerspiel.

    Es gab kein Duell Gauland vs. Boateng, es gab nur den Scoop der FAZ-„Sonntagszeitung“, der es gelungen war, Gauland in eine Falle zu locken.

  113. Man stelle sich vor eine Kartoffel aus der Mannschaft hätte sich mit Erdogan ablichten lassen. Die wäre schon vor der WM aus der Mannschaft geschmissen worden.

  114. und dieser Rassist Boateng tritt noch im deutschen Kartoffel-TV auf mit Werbespots „sag no zu Rassismus“ schöne heile Kartoffel Fussball Welt. Wieviel bekommen diese Rassisten vom DFB für ihr Spiel in einer Kartoffel Mannschaft ??

  115. die Demonstranten tragen nur Hass auf die Straßen in Chemnitz,
    Merkels Goldstücke tragen Messer auf den Straßem in Chemnitz

  116. Apusapus 27. August 2018 at 15:32

    „Biologische Realität lässt sich nicht weg schwatzen.“

    Tja, im konkreten Fall stellt sich die Sache allerdings nicht unbedingt ganz so einfach dar. Etwa im Fall der netten Ina.

    Ihr Vater entstammt einem alten Kulturvolk, dessen Namen wir von Herodot genannt bekommen: Garamanten. Heute kennen die moisten von uns nur die Schimpfnamen, die sie von ihren jeweiligen Eroberern erhalten haben: Barbaren (Berber) von den Roemern. Unglaeubige (Touareg) von den Arabern.

    Ihre Mutter ist eine Britin.

    Kurz nach ihrer Geburt trennte sie sich von Inas Vater und kehrte mit ihrer Tochter nach England zurueck. Dort verbrachte sie ihre ersten Lebensjahre. Dann zog ihre Mutter nach Deutschland. Ihre Schulzeit verbrachte sie hier. In der Schule wurde sie natuerlich als Auslaenderin erkannt – aufgrund ihres englischen Akzents.

    Nach der Schule ging sie nach Oesterreich, studiert dort und schloss sich der IB an.

    Aber was ist ihre Identitaet?

    Oesterreichisch? Nach 2 Semestern? Laecherlich.
    Deutsch? Schon eher. Haette dann aber mit ihren Vorfahren nichts zu tun.
    Englisch? Gute Option. Immerhin sind die ersten Lebensjahre praegend.
    „Barbarin“? Garamantin? Das glaubt sie zwar selber. Aber: sie versteht weder die Sprache, noch kann sie sie lesen.

    Es gibt eine Diskussion ueber das Thema mit ihr im Netz…

    Erklaer’s uns.

  117. Wnn 27. August 2018 at 14:15
    Pistorius, der Politiker, der über alle Schwallgrenzen geht:

    “Nationalspieler, die sich gegenseitig so bezeichnen, geben ein schlechtes Vorbild ab für die vielen Jugendlichen auf deutschen Sportplätzen und die Fans in den Stadien. Selbst wenn es scherzhaft gemeint gewesen sein sollte, dürfen solche Ausdrücke niemals fallen…Ich erwarte, dass der DFB die Vorkommnisse aufarbeitet und auch etwas unternimmt gegen die offenbar vorhandene Grüppchenbildung im Team.“

    Wir erwarten, Herr Pistorius, dass Sie sich zunächst um den Islam kümmern und den Koran lesen. Lichter werden ihnen aufgehen ohne Zahl. Und Sie werden erkennen, dass es an Ihnen und der SPD ist, endlich eines Ihrer Mitglieder, Thilo Sarrazin, ernst zu nehmen.
    ——————————

    Pistorius: Das ist doch dieser üble Typ der das Trauern über Daniel Seifert in Kirchweyhe verbot.
    Das wird hier unvergessen bleiben!

  118. @ erich-m

    Das selbe hatten die Franzosen bei der WM 2008 in Südafrika.
    Ribery und Laurent Blanc waren die Anführer gegen die schwarzen im Team.
    Frankreich schied wie wir in der Vorrunde aus.
    Frankreich hat das Problem gelöst, in dem sie alle Weissen rausgeworfen hat, auch bei uns wird es mir diesem widerlichen Grindel und Rabbi Löw so kommen.
    Wer mit Multi-kulti nicht klar kommt wird nich mehr im Nationalteam spielen.
    Gleiches in der Bundesliga.

    Griesmann und Loris sind nur die, die mir aus der WM Mannschaft 2018 spontan einfallen.

  119. Die bunte DFB-Mannschaft aus dem namenlosen Land, in dem wir alle zusammen gehören sollen, ist eine Loser-Truppe. Es geht bunt bergab, wir haben keine D-Mark, aber Merkel und Allah, die wertlosen Twins.

  120. „Der türkischstämmige Akif Pirinçci ist viel mehr deutscher Patriot …..“ —

    Genau so ist es. — Ich wollte , wir hätten 100 000 Akif Pirinçcis statt Özils. —

  121. Die Umfrage, ob man Löw und Bierhoff eine Trendwende bei unserer „Mannschaft“ zutraut, bringt daher auch ein deutliches Ergebnis:

    ———
    Diese Umfrage zeigt doch in aller Deutlichkeit wie sich die Bürger von der Lügenpresse manipulieren lassen, die Frage hätte doch lauten müssen : schafft es Löw oder sollen in einer deutschen Nationalmannschaft nur Deutsche mit einen Pass spielen !

  122. Jetzt ist die Blase vollends geplatzt. Selbst das Heiligtum der Scheinheiligen, die Mannschaft, ist durchzogen von denselben Problemen wie in den Städten und im ganzen Land. Eines ist positiv: selbst die Millionäre sind sich unter sich nicht einig. Es menschelt also auch in der Mannschaft. Löw muss sich entscheiden, ob er eine türkisch-afrikanische Mannschaft will oder eine europäisch geprägte. Löw kann vorher ggf. mit Bierhoff zum Islam konvertieren. Es wird interessant, wie Löw gegen die afrikanischen Franzosen antreten will. Hat er evtl. eine Fremdenlegion im Hintergrund? Wenn Löw die kommenden 2 Spiele auch noch verlieren sollte, kann er türkischer Nationaltrainer werden. Erdogan wird ihn sicherlich persönlich begrüssen.

  123. Wenn Fußballer nicht mehr für ihr Land kämpfen, dann bleibt nur noch die Geldbörse. Und die ist ohnehin reichlich gefüllt.

    Fußball alla Multi-Nation und Multi-Kulti ohne „National“ ist absurd

  124. > SheikYerbouti:
    > Außerdem wurden wir mit Özil, Khedira und Boateng 2014 Weltmeister.

    Genau. Recht seltsam. Was hatte sich seither in der Nationalmannschaft genau geändert? „Bunt“ war sie ja schon vorher.

    Zweiter Punkt:
    > Stürzenberger:
    > Der türkischstämmige Akif Pirinçci ist viel mehr deutscher Patriot als ein > im Bundestag bei jedem „nationalen“ Thema wutschnaubender Anton
    > Hofreiter

    Ja, Patriot schon. Ist auch zu loben, wenn Ausländer sich auf die Seite der Deutschen stellen.
    Dennoch: Nicht nur deutsche Patrioten sind Deutsche. Umgekehrt sind nicht alle Deutschen auch deutsche Patrioten.
    Das sind zwei verschiedene Kategorien. Da muß man differenzieren.

    Es ist leicht, die Dinge so zu sehen wie im Hauptartikel. Aber die Realität ist doch noch ein bißchen komplexer. Trotzdem interessant, die Sache mit den zwei Fraktionen innerhalb der Nationalmannschaft. Hatte mir schon gedacht, daß es so war. 2014 wohl noch nicht ausgebrochen.
    Vielleicht hat man erst ab 2015 in der Nationalmannschaft bewußt gemerkt, daß man von der Politik vor den Multi-Kulti-Karren gespannt wurde, und war mit dieser Rolle selbst nicht einverstanden? Das wäre meine (unbewiesene) Theorie.

  125. Selbsthilfegruppe 27. August 2018 at 13:20

    „Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden. Das einzige Volk, dass dies nicht weiss, sind die Deutschen.“

    – Der Londoner Spectator am 16.11.1959

    —————————————————————————————————————-

    Oh, gleichzeitig, als man begann, im Land der Deutschen eine „Kanaken-Fraktion“ aufzubauen.

  126. Also, eins muss doch mal klar sein. Das erste Spiel für Deutschland fand gerade mal drei Tage nach Ramadan-Ende statt. Glaubt wirklich jemand, dass die Mohammedaner-Fraktion in den Tagen während dem Ramadan intensiv trainieren musste? Mit Sicherheit gab es da „Islam-Rabatt“ und interkulturell kompetentes Entgegenkommen von Jogi Löw. Entsprechend wie eine absolute Null trat nämlich Özil in den Spielen auf. Wie jemand, dem man den Fußball gerade erst erklärt hat. Absolut Null in Form.

  127. Es ist auch nicht zu unterschätzen, was eine lange an der Playstation durchgezockte Nacht mit einem anstellt. Auf jeden Fall ist man am nächsten Tag dann träge und unaufmerksam – und genau das konnten wir bei den Spielen beobachten. Löw hat ein ernstes Autoritätsproblem.

  128. „Der tiefe Riss zwischen Mohammedanern und allen Andersgläubigen . . .“

    Herrn Stürzenberger ist hier ein grosser Fehler unterlaufen. Für den Islam gibt es keine Andersgläubige. Es gibt nur Gläubige und Ungläubige!

  129. wenn cousine und cousin ersten grades heiraten heiraten, ja dann kommt dabei sowas raus…inzucht nennt man das. dann wiederum fragt man sich wie tief muß man fallen (niveau einer prostituierten) um mit sowas zusammen zu sein??? weil mit dem gesicht würde er nur wenn er zahlen würde eine abbekommen….und zwar nur eine prostituierte. fragen über fragen…
    p.s da war nochmal so eine, klump oder so.

Comments are closed.