Es könnte einer der größten Skandale der letzten Jahre sein – mit vielleicht Hunderten Toten. Schwerkranke Patienten erhielten in Deutschland Medikamente, die möglicherweise völlig wirkungslos waren. Und welche Schuld tragen die etablierten Parteien? Eine der Fragen, die in der aktuellen Folge von „Die Woche COMPACT“ beantwortet wird. Weitere Themen: Verblödung – Was die Asylwelle für die Schulen bedeutet / Währungskrieg? – Weshalb die türkische Lira abschmiert / Todesangst – Wie sicher sind Deutschlands Brücken? / Gegendemo – Wie Amerikas Antifa krakelt.

image_pdfimage_print

 

27 KOMMENTARE

  1. Um den Tod bzw. die Auslöschung des deutschen Volkes zu beschleunigen, ist den Altparteien jedes Mittel recht.

  2. Auch im Rotweingürtel um Frankfurt wird wieder gefragt: „Hast’e mal ’nen Euro?“
    Bei falscher Antwort setzt es allerdings Hiebe

    Kelkheim (Taunus), Fischbach, Langstraße, Sonntag, 19.08.2018, 09:00 Uhr

    (jn)Drei Räuber haben am Sonntagmorgen an einer Bushaltestelle in Kelkheim einen 40-jährigen Mann angegriffen und seines Portemonnaies beraubt. Das in Kelkheim wohnhafte Opfer hielt sich am Sonntagmorgen im Bereich einer Bushaltestelle in der Langstraße im Kelkheimer Stadtteil Fischbach auf, als er gegen 09:00 Uhr von dem Trio angesprochen und nach Geld gefragt wurde. Im weiteren Verlauf soll einer der bislang unbekannten Täter den 40-Jährigen geschlagen haben, woraufhin dieser zu Boden stürzte. Kurze Zeit bemerkte er, dass seine Geldbörse fehlte. Diese konnte unweit des Tatortes im Bereich der Frankfurter Straße 35a aufgefunden werden. Die drei Kriminellen suchten indes zu Fuß das Weite und konnten folgendermaßen beschrieben werden:

    Täter 1: südländisch, orientalisches Erscheinungsbild; schwarze, kurz gelockte Haare, Vollbart, schwarzes T-Shirt, weiße Sneaker Täter 2: kurze schwarze Haare, schlankes Gesicht, schlechte Zähne Täter 3: kurze schwarze Haare, schlankes Gesicht

  3. Krebstod dank Altparteien?
    Ist das Esoterik? Oder eine neue Verschwörungstheorie?

    Der Begriff „Altpartei“ stammt von der AfD. Wenn man jetzt diesen Begriff mit einer Verschwörungstheorie verbindet ist das sicher ein guter Grund die AfD zu wählen – oder nicht….

  4. man lernt nie aus.

    „Deshalb sehen es strenggläubige Muslime es auch heute noch als Pflicht an, ein Tier zu opfern und das Fleisch zu verteilen.

    Ob es sich tatsächlich um eine Opferpflicht handelt, ist unter Islam-Gelehrten allerdings umstritten. Auch das Schächten der Tiere (Schafe, Rinder, Ziegen, Kamele) steht in der Kritik. Dabei wird ihnen traditionell bei lebendigem Leibe die Kehle durchschnitten. In Deutschland ist diese Form der rituellen Schlachtung laut Tierschutzgesetzt untersagt.“

    https://www.bild.de/ratgeber/2018/ratgeber/kurban-bayrami-warum-feiern-muslime-das-opferfest-56765642.bild.html

  5. Und der nächste NAZI Polizeiruf 110 geht baden…

    Der Krimi am Sonntag um 20:15 Uhr in der ARD erziehlte den schwächsten Marktanteil seit 2009. Ähnlich wie die diversen NAZI Tatort-Krimis in der ARD zuvor.

    Auch hier zeigt sich wieder, man benutzt (GEZ finanzierte) Themen, die beim Publikum überhaupt nicht mehr ankommen, Hauptsache die Anti AfD Indokrierung schreitet voran. Frei nach dem Motto: Ideologie frisst Hirn.

    https://meedia.de/2018/08/20/promi-big-brother-holt-beste-marktanteile-seit-2015-der-polizeiruf-110-den-schwaechsten-seit-2009/

  6. Politiker der Altparteien sind fast ausnahmslos krank im Kopf!

    Beste Beispiele sind Angela Merkel und Claudia Roth!

    Alle kranken Politiker der Altparteien hier aufzuführen würde allerdings den Abend versauen!

  7. tut mir leid aber das wird dann schon albern, Merkel und ihr Anhang tragen nicht für alles Verantwortung.

    Das ist genau der selbe Quatsch wie mit dem Rassismus

    „Bus verpasst- Rassismus, Wohnung nicht bekommen – Rassismus….

    nur statt Rassismus Merkel bzw Altparteien einzusetzen

  8. DocTh
    20. August 2018 at 18:19

    Täter 1: südländisch, orientalisches Erscheinungsbild; schwarze, kurz gelockte Haare, Vollbart, schwarzes T-Shirt, weiße Sneaker Täter 2: kurze schwarze Haare, schlankes Gesicht, schlechte Zähne Täter 3: kurze schwarze Haare, schlankes Gesicht.
    ++++

    Man kann Täter auch kürzer beschreiben:

    Die 3 sahen aus, wie typische Kuffnucken!

  9. Jodelsendungen, politische Krimis und Nazi-Dokus. Bringen die beim ÖR nichts anständiges zusammen?

  10. Daytrader 20. August 2018 at 18:24

    Der Begriff „Altpartei“ stammt von der AfD.
    ************
    Ganz bestimmt nicht. Den Begriff hatte schon eine andere Partei vor vielen Jahren benutzt.

  11. Zulauf von PEGIDA Dresden wird immer größer

    Scheint als haben die Dresdner die Schnauze voll von der Prager Straße, die immer mehr Mogadischu, oder Klein-Aleppo gleicht je nachdem ob gerade mehr Neger oder Araber unterwegs sind.

    Bei meinem letzten PEGIDA Wochenende in Dresden sah ich in der Innenstadt nur noch 20 % Deutsche der Rest waren Asylbetrüger aus Afrika oder islamischen Staaten.

  12. In Dortmund sind jetzt offenbar die mittelalten bis älteren Frauen die neue Zielgruppe von Merkels F´lingen

    Drei Sexualdelikte in Dortmund innerhalb von fünf Tagen
    Sexualstraftaten

    Fünf Tage nach einem Sexualdelikt in einem Wald am Dortmunder Zoo hat ein noch unbekannter Täter eine Joggerin in Lichtendorf überfallen. Eine weitere Tat ereignete sich in Westerfilde.
    von Peter Bandermann

    Nach einer brutalen Sexualstraftat im Dortmunder Süden am Montag (13.8.) ermittelt die Kriminalpolizei nun in zwei weiteren Fällen, die sich am Wochenende ereignet haben. Die Täter attackierten die Frauen in den Stadtteilen Lichtendorf im Süden und Westerfilde im Westen der Stadt. Ob es Zusammenhänge gibt, kann die Polizei erst sagen, wenn DNA-Spuren ausgewertet worden sind. Das geschieht voraussichtlich am Dienstag.

    Tat 1 in Hacheney: Am Montag (13.8.) zwingt ein noch nicht identifizierter Täter eine 54-jährige Joggerin in einem Wald in Hacheney zu sexuellen Handlungen. Er würgte sein Opfer mit aller Gewalt. Täterbeschreibung: 30 bis 40 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß, graue Jogginghose, rotes T-Shirt mit einem Vereinsemblem, Reißverschlussjacke, Dreitagebart, laut Polizei „nordafrikanisches Aussehen“.
    Tat 2 in Lichtendorf: Samstag (18.8.) um 11.30 Uhr bedroht ein Unbekannter eine 60-jährige Joggerin, die mit einem Hund unterwegs ist, und zwingt sie auf einem Feldweg zu sexuellen Handlungen. Täterbeschreibung: etwa 40 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, kurze dunkle Haare, schmale Statur, graue Jogginghose, weißes T-Shirt. Das Opfer beschreibt ihn als „arabisch aussehender Phänotyp“.
    Tat 3 in Westerfilde: Samstag (18.8.) um 21.45 Uhr überquert eine 49-jährige Frau auf ihrem Nachhauseweg einen Spielplatz zwischen Westerfilder Straße und Wenemarstraße. Kurz vor einen Spielplatz-Zugang greift an Mann sie von hinten an und fordert sie zum Geschlechtsverkehr auf. Das Opfer kann sich befreien und entkommen. Eine Täterbeschreibung gibt es nicht. Laut Polizei sprach der Mann Deutsch mit vermutlich arabischem Akzent.

    Tatort in Lichtendorf war ein 500 Meter langer Trampelpfad zwischen der kurzen Sackgasse „Ostberger Feld“ und zwei Reiterhöfen. Der Weg führt durch zwei Felder, die abgemäht sind. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Straftaten? Die Polizei prüft diesen naheliegenden Verdacht, hatte zwei Tage nach der Tat aber noch keine eindeutigen Spuren, die auf einen identischen Täter schließen lassen.

    https://www.ruhrnachrichten.de/Nachrichten/Dortmund/Drei-Sexualdelikte-in-Dortmund-innerhalb-von-fuenf-Tagen-1318137.html

Comments are closed.