Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am heutigen Samstag will der „interkulturelle“ und selbstverständlich „antirassistische“ Chor „Singasylum“ auf dem Dresdner Theaterplatz ein Video zum Song „No Pegida“ aufnehmen. Musikalische Grundlage ist das arabische „Revolutions“-Lied „Sawfa Nabqa Huna“, zu Deutsch „Wir werden hier bleiben“, das zur Hymne des radikal-islamischen Aufstandes gegen Gaddhafi wurde.

Auf der Grundlage dieses Liedes haben militante Assad-Gegner ein Video veröffentlicht (siehe oben), in das Aufnahmen des Terrorkampfes gegen den gemäßigten alawitischen Regierungschef Assad hineingeschnitten sind. Dieser Krieg richtet sich übrigens auch gegen die dortigen Christen und andere Nicht-Moslems, die unter Assad immer Schutz genossen haben und ihn voller Überzeugung unterstützen.

Da die Anti-Assad-Koalition in Syrien hauptsächlich aus radikalen Moslems, darunter Terrorbanden wie IS, Al-Qaida, Al-Nusra etc. pp. besteht, kann man also durchaus davon sprechen, dass diese Anti-Pegida-Front mit diesen gemeingefährlichen moslemischen Radikalen indirekt gemeinsame Sache macht.

Außerdem sind in dem Video auch Szenen aus dem Terrorkampf von Hamas & Co mit ihren Brand-Drachen und Steinschleudern gegen den einzigen demokratischen Staat in dieser islamfaschistisch verseuchten Region – Israel – zu sehen. Offensichtlich gestellte „Pallywood“-Szenen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Passend dazu die übliche Stilisierung vom Täter zum vermeintlichen „Opfer“ mit dem weinerlichen Gesichtsausdruck des Sängers zum Himmel in Richtung Allah.

Die Mauer, mit der sich Israel erfolgreich gegen die Invasion von moslemischen Selbstmordattentätern aus dem Gaza-Streifen zur Wehr setzt, wird als vermeintlich „menschenfeindliches“ Bauwerk stilisiert, obwohl es in Wahrheit Menschenleben schützt, und zwar das von israelischen Frauen, Kindern und Männern. Aber die zählen in der korangesteuerten Ideologie bekanntlich nichts, sondern rangieren auf der Ebene von Vieh. Koranlesende Kinder in Moscheen und verhüllte Frauen, die die Fotos von sogenannten „Märtyrern“ – also Selbstmordattentätern – hochhalten, vervollkommnen dieses islamfaschistische Machwerk.

Die Dreharbeiten sollen laut Dresdner Neuesten Nachrichten am heutigen Samstag von 15.30 bis 18 Uhr auf dem zentralen Platz vor der Semperoper ablaufen:

„Der Theaterplatz mit der Semperoper wird seit Jahren durch Rassisten und Rassistinnen missbraucht. ’Singasylum’ werden den Theaterplatz zurückerobern und das freundliche, offene, tolerante Dresden zeigen“, teilt der Chor mit. Die Musiker suchen noch Darsteller für die finale Filmszene. Sie soll mit möglichst vielen Menschen von 15.30 bis 18 Uhr auf dem zentralen Platz vor der Semperoper gedreht werden. Interessenten können zum Videodreh erscheinen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Interessenten“ könnten ja auch durchaus patriotische Bürger sein, die sich dieses unheimliche Treiben einmal von der Nähe aus ansehen wollen. Zumal eine Textzeile dieses Hetz-Machwerks so lautet:

„No Pegida, denn Dresden ist bunt, in dieser Stadt ist kein Platz für Nazis aus diesem Grund“.

Auf der Facebookseite „OrakelDebakel3“ ist zu erfahren, dass dieses islamische Hardliner-Lied schon vor zwei Jahren in einer Meißner Schule gesungen wurde, was natürlich auch damals schon zu einigen Protesten führte:

Am Montagabend tauchte auf der Facebook-Seite des Meißner Pegida-Orga-Vize Siegfried Däbritz ein Post auf. Zu sehen ist ein Foto eines bedruckten Blattes Papier, das mit einem Text in arabischer Sprache inklusive arabischer Buchstaben versehen ist. Darunter taucht unter der Überschrift „Rap“ ein gereimter Vierzeiler auf, der Pegida mehr oder weniger deutlich mit Nazis gleichsetzt. Unter anderem heißt es im Wortlaut: „No Pegida, denn Dresden ist bunt, in dieser Stadt ist kein Platz für Nazis aus diesem Grund“.

Beide Texte, sagt Däbritz auf seiner Facebook-Seite, stammten aus dem Musikunterricht der Fünft- und Sechstklässler der Freien Werkschule Meißen. Dort gehöre so etwas nun anscheinend zum Liedgut. Vor allem die arabische Textpassage lässt aufhorchen, entspringe angeblich einem Kampflied islamistischer Rebellen, die darin ein Hohelied auf ihre Heimat und deren Schutz singen.

Bis Mittwochabend wurde der Post 155 Mal geteilt. Neben zum Teil heftigen Reaktionen von Nutzern wie „Das darf doch wohl nicht war sein, wenn es jetzt schon mit den Kindern losgeht, haben wir verloren. Warum sind die einheimischen Menschen nur so dumm?“, gab es im Netz auch Fragen, die Raum für Diskussionen lassen. So schreibt Robert Mauersberger: „Pluralistische Meinungsbildung sieht anders aus, als den kleinen Kindern zu suggerieren, alle Pegidamitglieder sowie Asylgegner seien Nazis.“

Wenn moslemische „Einwanderer“, unterstützt von vielen linksgestörten Einheimischen, unter diesem Motto einen Film drehen wollen, ist dies auch nach Meinung von „OrakelDebakel3“ eine klare Ansage an die „Schonlängerhierlebenden“:

„Wir werden hierbleiben! Wir werden hier leben!“ Wohlgemerkt, es heißt nicht „wir wollen“ sondern „wir werden“! Das ist also eine Feststellung von kulturfremden Migranten, die zur filmischen Umsetzung dieses Vorhabens noch Einheimische benötigen. Entstanden ist dieses Lied als Anti-Gaddafi-Lied in Libyen und fand dann während des „Arabischen Frühlings“ als Revolutionslied große Verbreitung. Wir alle wissen, was mit Gaddafi geschah und nach seinem Tod wurde in Libyen die Scharia eingeführt.

Das sollte jeder wissen, der sich für dieses Vorhaben hergeben will. Ich weiß wohl, dass dieser Beitrag nicht die linksextremistische Hardcoreflüchtlingsunterstützerszene erreichen wird. Das soll er auch gar nicht. Dieser Beitrag ist an die Unwissenden gerichtet, die vor den Karren der eigenen Verdrängung gespannt werden sollen. Teilt es mit Freunden und Bekannten, die bisher bedingungslos den einseitig berichtenden Medien und Politikern geglaubt haben und noch glauben. Vielleicht trägt dieser Beitrag dazu bei, noch dem einen oder anderen die Augen über den wahren Plan der Neubürger zu öffnen.

Alle Patrioten in Dresden und Umgebung, die heute von 15:30 bis 18 Uhr Zeit haben, sollten auf dem Theaterplatz Gesicht zeigen!

Gleichzeitig findet heute auch seit 12:30 Uhr in der Dresdner Innenstadt „Europa Nostra“ der Identitären Bewegung statt. Das Programm auf der Bühne und den beiden Festzelten auf der Cockerwiese, Herkulesallee 1, u.a. mit Martin Sellner und Götz Kubitschek:


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Von 2009 bis 2011 versuchte er im dortigen Integrationsausschuss vergeblich die Islamkritik zu etablieren. Im Mai 2011 wechselte er zur Partei „Die Freiheit“, wo er ab 2012 bayerischer Landesvorsitzender und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender war. Seine Youtube-Videos haben knapp 23 Millionen Zugriffe. Zu erreichen über Facebook.

image_pdfimage_print

 

151 KOMMENTARE

  1. Dann bleibt mal hier und verbreitet weiter eure Unkultur, mit der ihr die Plätze und Länder, aus denen ihr kommt, zerstört und abgewirtschaftet habt. Wir, die uns gem. unser politischen Leitung nicht dagegen wehren dürfen, bringen derweil unsere Kinder und Enkel nicht nur raus aus Deutschland, sondern gleich weg aus Europa. Den Rest könnt ihr dann haben, ohne dass unsere Besten sodann hier weiter hinter euch her wischen und das Geld ranschaffen.

  2. Falls noch nicht geschehen, dann sollten die Pegida´ler zum Gegenschlag ausholen und ebenfalls einen Song komponieren: So eine Art Vereinshymne wie beim Fußball, glorreich, deutsch und so richtig schön zum mitgröhlen! Da kann dieser weinerliche Gutmenschen-Singsang nicht mithalten! 🙂

  3. Vogelschiss 25. August 2018 at 11:51

    Oder gleich nach dem „Wort zum Sonntag“ !

    Gibt es das überhaupt noch? Ich sehe seit Jahren nicht mehr fern.

  4. „No Pegida, denn Dresden ist bunt, in dieser Stadt ist kein Platz für Nazis aus diesem Grund“.
    ————————————————————————————————————–
    Juden und Israelhasser sind gleichwohl willkommen?
    Sonst geht es diesen ISSLAM-Anbetern aber gut? Pfui Deiwel !!! Holt euch euer Geld bei der sterilen Mutti und ab nach Teheran!

  5. Die Masken fallen – und das ist sehr gut?

    Es kann keiner mehr sagen, dass er oder sie nichts gewusst haben.

    Und die Restdeutschen werden genau die Gesellschaften und ihre Strukturen bekommen, die wir seit Jahren aus den islamischen Homelands kennen.

    Es wird blutig werden, weil die kommenden „Goldthaler“ und ihre verstrahlten Linken nicht erkennen, dass die Menschen sind, die ihre Gesellschaften in allen Details formen und Leben.

    Sozialismus und Islam sind die Todesengel jeder Gesellschaft.

  6. Soll ich es mir antun und oben auf die Verlinkung zum Clip klicken, um mir das mohammedanische Singsang-Gejaule anzuhören und mir damit das Wochenende versauen oder nicht?

  7. Das Sanfte Lamm, ich habe es eben für ein paar Sekunden gemacht, lol….. hab noch nicht gefrühstückt…

    Einen Eimer bitte

  8. Und schon wieder wird Kunst und Kultur missbraucht um menschenverachtende Ideologien zu verbreiten…wahrlich ich sage Ihnen, die Intellektuellen sind diejenigen die Totalitarismus möglich machen….besonders die aus dem linksextremen Lager. 🙂

  9. Yeaaah Baby endlich ziehen die islamistischen Lieder auch in die Charts ein und wir werden von morgens bis abends mit dem Gejaule beschallt.
    Ich muss schon sagen, es wird jetzt keine Lücke mehr ausgelassen, die scheissen uns bis in die kleinste Ritze mit dem Müll voll.
    Ich muss dieses islamistische Liedgut schon jeden Tag aus den dicken SUVs von BMW & Mercedes, bei runtergekurbelten Fensterscheiben und lauter Anlage ertragen, ab jetzt kommt der Angriff auf die Charts.
    Bald dann noch Kinofilme in arabisch und Eintritt nur in angemessener Kleidung, es laufen ja schon Begegnungstreffen bei denen das Anlegen des Kopftuchs „trainiert“ werden kann. Ich brauch mir zum Glück nur einen Bart wachsen lassen, solch ein Nachthemd überwerfen und nen Turban drehen.
    Damit sitz ich dann hoffentlich in der ersten Reihe.

    Und jetzt….. Allemalachen :))))

    Gute Nacht Deutschland

  10. „Personenkontrolle in Stuttgart
    Jugendgruppe auf der Königstraße war auffällig aggressiv

    Ein großer Polizeieinsatz hat am Montagabend für Aufsehen gesorgt: An der Königstraße waren 26 Beamte wegen einer Gruppe Jugendlicher im Einsatz. Angefangen hatte alles mit einer normalen Personenkontrolle im Rahmen der Sicherheitskonzeption Stuttgart (SKS). Ein Jugendlicher aus der Gruppe hatte behauptet, keine Papiere bei sich zu haben und wehrte sich schließlich, als er durchsucht werden sollte. Zwei seiner Kumpels unterstützten ihn, die übrigen fünf griffen später in das Handgemenge ein.

    Die Beamten riefen Verstärkung. Sie konnten die Jugendlichen schließlich „mit Pfefferspray und einfacher körperlicher Gewalt“ überwältigen, sagt Polizeisprecher Olef Petersen. Drei Beamte wurden im Handgemenge verletzt, sie erlitten Prellungen.
    (…)
    Die Beamten, eine vierköpfige Streife, waren im Rahmen der SKS unterwegs. Die Gruppe Jugendlicher im Alter von 16 und 17 Jahren sei ihnen aufgefallen. Es habe sich um Asylbewerber aus Syrien und dem Iran gehandelt. Kritiker der Polizeiarbeit nennen dieses Vorgehen „Racial Profiling“ und unterstellen, dass aufgrund der Herkunft und der Hautfarbe Menschen kriminalisiert würden. Diesem Vorwurf widerspricht die Stuttgarter Polizei. „Wir haben unsere Erfahrungswerte. Die Kollegen sind dort jeden Tag unterwegs und wissen,welche Gruppen zum Beispiel durch Drogenhandel und andere Delikte auffallen“, sagt der Polizeisprecher Olef Petersen. In dieses Muster hätten die acht jungen Männer gepasst.“

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nach-personenkontrolle-auf-der-koenigstrasse-polizei-jugendgruppe-war-auffaellig-aggresiv.a66e7ad4-f611-42fb-9be4-34e956da0dd9.html

  11. Dumme Menschen sind von Natur aus laut..damit versuchen die ihr geistiges Unvermögen auszugleichen…wer schon mal in einem Shithole war kennt das. 🙂 🙂

  12. Da empfehle ich mal das Lied „Demokratie“ von Marie Huana, nicht nur das der Text sowas von passt, die kann auch super singen!

  13. Die Stuttgarter Polizei sollte das nächste Mal einfach abwarten und die Personalien erst nach erfolgten Straftaten wie Raub, Dealen, Körperverletzung aufnehmen, dann kann ihr auch nicht der Vorwurf eines „Racial Profiling“ gemacht werden. Denn der Vorwurf ist ja auch schlimmer als jede Straftat und die Bitte nach Papieren…

    „Gewalt-Mob bei Einsatz: Notarzt verliert Kampf um Mann, doch die „Familie“ will das nicht akzeptieren
    Weil die Feuerwehr Mann nicht retten kann, bildet sich vor der Haustür ein Mob zu allem bereit

    Berlin – Am frühen Freitagabend spielten sich in Berlin-Neukölln dramatische Szenen ab. Die Feuerwehr kämpft unermüdlich um das Leben eines Mannes, doch nach 60 Minuten müssen sich die Retter geschlagen geben. Doch was sich nach TAG24-Informationen daraufhin in der Wohnung abspielt, ist unfassbar.
    (…)
    Doch warum so eine Eskalation? Bei dem Verstorbenen soll es sich um eine Person aus einer bekannten arabischen Großfamilie handeln bzw. in deren Kreisen verkehrt haben.

    Die Polizei vor Ort warnte anwesende Pressevertreter, Fotos zu machen. „Wir sollten nicht mit der Kamera offen arbeiten, weil sie uns nicht beschützen könnten“, berichtet unser anwesender TAG24-Reporter.

    https://www.tag24.de/nachrichten/gewalt-mob-feuerwehr-einsatz-notarzt-kampf-leben-tod-mann-neukoelln-berlin-grosseinsatz-polizei-gefahr-747816

    Upps. Die Polizei, der Repräsentant der Staatsgewalt, kann nicht „beschützen“? Warum nicht…? Und wer kann es, wenn nicht sie…?

    „Es ist ungleich besser, beizeiten Dämme zu bauen, als darauf zu hoffen, dass die Flut Vernunft annimmt.“
    Erich Kästner

  14. Wer Lust bekommen hat *hust*, sich noch mehr Machwerke von debilen „Musikern“ anzuhören, dem sei „Asyl“ von „Ebow“ empfohlen.
    Vor Unlogik strotzender, geifernder Schwachsinn einer Türkin, die pikanterweise etwas von „intelligent“ faselt und aus unerfindlichen Gründen im bösen Deutschland und nicht in der guten Türkei lebt.

    „Asalam Alaykum
    Brüder und Schwestern
    Angekommen im wilden wilden Westen
    Hebt eure Köpfe
    Schaut über die Grenzen
    Alles ist begrenzt
    Selbst die Intelligenz
    Asalam Alaykum
    Brüder und Schwestern
    Viele können nicht hier sein
    Im weiten weiten Westen
    Der Antrag ging verloren
    Der Antrag kam nie an
    Ein Kind ist gestrandet
    Ohne Namen, ohne Land

    (…)
    Asalam Alaykum
    Brüder und Schwestern
    Wir sind angekommen im super schlauen Westen
    Futter gibt’s im Supermarkt
    Nutten gibt’s überall
    Der Fortschritt ist so phänomenal
    Asalam Alaykum
    Herzlich Willkommen
    Vergiss deine Herkunft
    Vertick wie sie Bomben
    Lern endlich die Sprache
    Werd endlich ein Sklave
    Vergiss deine Werte
    Mach Geld oder sterbe“

    Was will die hier…?

  15. Die gute Nachricht des Tages …

    USA streichen 200 Mio. an Hilfe für Palästinenser

    Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat 200 Millionen US-Dollar an Hilfe für die Palästinenser gestrichen. Die Gelder sollten nun anderweitig eingesetzt werden, sagte ein ranghoher Vertreter des Außenministeriums, der nicht namentlich zitiert werden wollte, gestern auf Anfrage der dpa.

    Das Gejaule im Video habe nur ganz kurz ausgehalten.

  16. OT,-

    TV – Tipp … … Mo. 27.8.2018 – 21.00 Uhr im ARD … “ Hart aber Fair “

    Thema, Özil und die Folgen: steckt in jedem von uns ein kleiner Rassist ?

    und weil Olaf Sundermeyer auf kalten Entzug und Aiman Mazyek in der Klapse ist, mußte der Frank diese auserlesenen Gäste in die Sendung holen, Mehmet Daimagüler ( NSU Anwalt ) und seinerseits, ungelogen der aller größte Experte in Sachen Rassismus , Shary Reeves ( sich selbstverwirklichende Sängerin und außerdem Moderatorin ), Kalle Endruschat ( AfD hassender SPD Genosse aus Essen ) , Carim Soliman ( Journalist und Fußballer ) , Tuba Sarica ( Bloggerin ), möchten Sie als geneigter PI,- Freund von Welt, dem Frank mal einen geharnischten Kommentar oder ihre ganz persönlichen politisch incorrecten Ansichten ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –> https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch402.html

  17. Ich habe gehoert dass der Chor aus lauter Vergewaltigten Deutschen Frauen und Maedchen besteht.

  18. Der Rest der so im Fernsehen und TV läuft ist auch nicht so der Bringer…für kulturelle Abgründe dieser Art muss man heutzutage nicht mehr weit reisen. 😉

  19. alexandros 25. August 2018 at 12:36
    Die Schwulen-Bombe in Afrika einsetzen und es ist Schluß mit der Bevölkerungsexplosion 😉

  20. Pedo Muhammad 25. August 2018 at 12:00
    habe nach 4 Sekunden abgedreht

    dito…. diese Gejammer ist unerträglich.
    Noch schlimmer sind aber die deutschen Deppen,
    die mit diesen Leuten „Frieden“ assoziieren.

  21. Sie wollen den Theaterplatz „zurückerobern“ und „werden“ bleiben.

    Impertinentes Volk!

    Wann werden die „Rassisten“ und „Nazi“-Beleidigungen eigentlich endlich bestraft??

  22. Die Steuereinahmen explodieren. Noch nie wurde der deutsche Bürger so vom Staat ausgeplündert wie gerade jetzt. Nebenbei werden 3-stellige Milliardenbeträge den internationalen Sozialparasiten in die leeren Taschen gepresst …

    … aber der autochthone Deutsche soll freiwillig Ämter übernehmen und kostenlos sein Leben riskieren: http://www.lvz.de/Nachrichten/Politik/Verband-fordert-verstaerkte-Anstrengungen-fuer-mehr-Nachwuchs-bei-der-Feuerwehr

    Vielleicht bezahlt man diese Feuerwehrleute mal ordentlich von unserem Geld, dann finden sich auch wieder welche.

  23. @Speed_Shooter 25. August 2018 at 12:40
    alexandros 25. August 2018 at 12:36
    Die Schwulen-Bombe in Afrika einsetzen und es ist Schluß mit der Bevölkerungsexplosion

    Zwangs-Sterilisation nach dem 1. Kind wie in China!

  24. Hier zeigt sich im Übrigen mal wieder wofür die asozialen Netzwerke geschaffen wurden…Propagandaplattformen.

  25. ob die noch singen werden,
    wenn die Macheten an ihre Hälse schwirren?
    oder die Kräne bereitstehen?

  26. Mir bleibt die Luft weg! Islamisierung = Propagierung der Ermordung von Ungläubigen auf dem Dresdner Theaterplatz? Warum nicht gleich in der Frauenkirche?

    Und gegen diesen Aufruf zur Gesetzlosigkeit schreitet niemand ein? Man braucht doch nur das Singasylum-Foto mit dem Chef, vorn links, und die beiden Organisatoren, vorn rechts, zu sehen, um zu wissen, wer da das Sagen hat. Der Rest, drei Bubis und viele nette Mädchen trällern mit und sind stolz darüber.
    http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/No-Pegida-Videodreh-auf-dem-Theaterplatz-in-Dresden

  27. Was Putnam feststellte, konnte ich jüngst am eigenen Beispiel erfahren, und es wundert mich nicht. Das Misstrauen mag kulturell und gesellschaftlich geprägten Weltbildern entspringen, die teilweise sogar konträr zueinander sind (siehe islamische und westliche Moralvorstellungen). Dazu kommen religiöse Ressentiments. Sprachliche und gesellschaftliche Abgrenzung verhindert jedoch nicht nur die Integration, sie verstärkt auch das Misstrauen erheblich, etwa wenn man sich als Frau alleine an einer ruhigen Stelle am ländlich gelegenen See befindet und eine Gruppe von Männern kommt und sich niederlässt. Bei deutsch sprechenden jungen Männern erkennt man die Absichten, man versteht, worüber sie sich unterhalten und worüber sie lachen. Sie tragen Badekleidung und tun, was man am See so macht: baden, spielen und herumliegen. Nicht der geringste Hauch von Misstrauen stellt sich ein. Bei den türkisch oder arabisch sprechenden Männern ist es anders. Ihre Sprache klingt nicht nur fremd sondern auch abfällig, man versteht nicht, ob sie sich über ihre Arbeit, Familie, das Wetter unterhalten oder über die deutsche Frau, die im Bikini in unmittelbarer Nähe auf ihrer Decke liegt. Sie behalten die Alltagskleidung an, trinken und reden und haben offensichtlich nicht die Absicht, zu baden. Aber auch türkische oder arabische Familien, die sich am beliebten Badesee ausbreiten und die schönsten Plätze, wo normalerweise zahlreiche Badegäste liegen, für sich alleine okkupieren werden nicht gerade als angenehm empfunden. Grill, Decke, Vorräte, Liegen werden großzügig über den gesamten Platz verteilt, vorhandene und normalerweise von allen Badegästen genutzte Tische und Bänke werden vollgestellt, man trägt keine Badekleidung, die Frauen sind angezogen wie im Winter, dunkel, langärmelig, mit Kopftuch. Es mag intolerant klingen, wenn einen das stört, aber es verändert die Atmosphäre spürbar, und das nicht nur optisch.

    Einer der vielen Kommentare unter dem lesenswerten Text von Anabel Schunke:

    https://www.achgut.com/artikel/besuch_in_einem_vergehenden_deutschland/

  28. Sowas können diese Pasalaken in ihrer Heimat drehen aber nicht bei uns. Wann greift der Rechtsstaat gegen diese staatsgefährdenden Asozialen einmal anständig durch. Solche Lieder und Filmdrehs gefährden nicht nur unsere Sicherheit, sondern zeigen eindeutig was diese Sippschaften hier wollen: Unser Land erobern, ausplündern und wenns nix mehr zu holen gibt zerstören! Schmeißt diese Lumpen endlich raus, wir wollen das nicht hier haben!

  29. … und ein paar indroktinierte, deutsche Jugendliche machen da noch mit. Was kann es schändlicheres geben? Aber das wird genau die Jugend sein, die später dies alles teuer bezahlt und dafür büßen wird , wenn sich das Islam-Pack hier endgültig in dem letzten Winkel des Landes ausgebreitet hat. Dann gibts für euch kein zurück mehr, dann seid ihr dumme „Kuffar“ die die Hälse durchgeschnitten kriegen!

  30. @ Vollgaszone75181 25. August 2018 at 11:54
    Nicht böse gemeint, aber haben Sie geschlafen? Das Lied gibt es schon seit ca.3 Jahren! 🙂
    https://youtu.be/6aoAiqhOHug
    Den Texter und den Sänger kenne ich persönlich; die gehen regelmäßig mit mir zu PEGIDA! 🙂 Das Lied kann verbreitet werden, ist sogar erwünscht!

  31. Euro-Zonen-Exit

    Millionäre gehen: Die Nerze verlassen das sinkende Schiff

    Die Reichen sehen zu, dass sie die Euro-Zone verlassen. Mehr als 4000 Millionäre sollen allein Deutschland 2016 verlassen haben, ein paar Jahre zuvor waren es noch nur ein paar Hundert jährlich.

    Mittellose Flüchtlinge aus Syrien und Afrika fluten West-Europa und gleichzeitig flüchten die Wohlhabenden aus der Euro-Zone.

    https://www.stern.de/wirtschaft/geld/millionaere-fliehen-aus-deutschland—die-nerze-verlassen-das-sinkende-schiff-7354096.html

  32. Mainstream-is-overrated 25. August 2018 at 13:03
    Es mag intolerant klingen, wenn einen das stört, aber es verändert die Atmosphäre spürbar, und das nicht nur optisch.
    Einer der vielen Kommentare unter dem lesenswerten Text von Anabel Schunke:
    https://www.achgut.com/artikel/besuch_in_einem_vergehenden_deutschland/
    —————

    Die hier zutreffende Bedeutung von „tolerieren“:
    ertragen, aushalten, erdulden; es noch aushalten
    https://de.pons.com/%C3%BCbersetzung?q=tolerare&l=dela&in=ac_la&lf=de

    Das will unsere Regierung, das wollen Politiker, Medien, Kirchen, von George Soros geförderte NRO für uns zur normalen Situation erklären. Die Propagandisten selbst schützen sich derweil mit Leibwächtern, Dienstlimousine für 325 000 € (Reg. Bürgermeister von Berlin), wohnen in abgeschirmten Wohngegenden.

  33. Syrer gesteht Brandlegung mit Hakenkreuz-Schmiererei

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article154185175/Syrer-gesteht-Brandlegung-mit-Hakenkreuz-Schmiererei.html?wtmc=socialmedia.facebook.shared.web

    Als Motiv nennt er seine Lage: Ein 26-jähriger Syrer hat den Brand in einem Bingener Rasthaus gelegt. Mit Hakenkreuzen legte er eine falsche Fährte. Die Mahnwache gegen rechts findet trotzdem statt.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Keine Kommentarfunktion!

  34. Zur gleichen Zeit in Düsseldorf:

    Gefährder Sami A.

    Die Furcht vor dem Rückkehrer

    Die Behörden bereiten sich darauf vor, dass der rechtswidrig abgeschobene Sami A. aus Tunesien zurückkommt. Der Weg zu einer neuerlichen und dann juristisch einwandfreien Rückführung des islamistischen Gefährders ist äußerst schwierig.
    203

    In Bochum bereitet man sich darauf vor, dass Sami A. wiederkommt. Eine Rückkehr des islamistischen Gefährders, der rechtswidrig nach Tunesien abgeschoben wurde – sie scheint nur noch eine Frage der Zeit. So hört man es jedenfalls von den Beteiligten. Im Bund, im Land, in der Kommune und auch von seiner Anwältin.

    Die Bochumer Ausländerbehörde, die Polizei und übergeordnete Sicherheitsbehörden von Nordrhein-Westfalen (NRW) und dem Bundesinnenministerium stehen in engem Kontakt miteinander. Die Anwältin von Sami A., Seda Basay-Yildiz, hält eine Ankunft innerhalb der nächsten Wochen für möglich. Ihr 42-jähriger Mandant ist in Tunesien inzwischen auf freiem Fuß, darf aber das Land zunächst nicht verlassen, weil Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind. Lange dürfte das Ausreiseverbot nicht mehr bestehen. Die tunesischen Sicherheitsbehörden haben durchblicken lassen, dass sie nicht über nennenswerte Erkenntnisse verfügen, dass Sami A. als Islamist aktiv war.

    Was als glorreiche Abschiebung und als Machtdemonstration des Rechtsstaates gegenüber potenziellen Terroristen geplant war, ist zu einem beispiellosen Debakel geworden. Die eilige Abschiebung am frühen Morgen des 13. Juli war nach Auffassung des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Nordrhein-Westfalen „evident rechtswidrig“. Die Ausländerbehörde der Stadt Bochum und das übergeordnete, federführende Integrationsministerium NRW hatten ein gerichtliches Abschiebeverbot nicht beachtet.

    Zudem hätten die Behörden der Justiz im Vorfeld nur die „halbe Wahrheit“ mitgeteilt und den konkreten Abschiebetermin verschwiegen, heißt es im Beschluss des OVG, der am 15. August erging. Gerichtspräsidentin Ricarda Brandts sagte, die Grenzen des Rechtsstaats seien „ausgetestet“ worden. Die Grenzen des Rechtsstaates sind, wenn man den OVG-Beschluss 17 B 1029/18 betrachtet, überschritten worden. Der Fall Sami A. markiert ein in diesem Ausmaß ungewöhnliches Zerwürfnis zwischen Judikative und Exekutive im Land.
    Eine folgenschwere Blamage

    Der Fall Sami A. bedeutet einen schweren Rückschlag für die deutschen Sicherheitsbehörden, die sich große Mühe geben, gefährliche Islamisten in ihre Heimatländer zurückzuschicken – insgesamt durchaus erfolgreich. Seit dem Anschlag von Anis Amri auf dem Berliner Breitscheidplatz im Dezember 2016 wurden nach WELT-Informationen bislang 123 Islamisten in ihre Heimatländer zurückgebracht, unter anderem nach Algerien, Russland, in die Türkei, den Libanon – und auch Tunesien. Bei Amri hatte man im Vorfeld seiner Tat nicht alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft, um ihn in Abschiebehaft zu nehmen und abzuschieben. Ein solch schweres Versäumnis sollte nicht noch einmal passieren.

    Die folgenschwere Blamage im Fall Sami A. ist nicht nur für den verantwortlichen NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) gefährlich, der sich gegen Rücktrittsforderungen wehren muss. Auch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Außenminister Heiko Maas (SPD) geraten in Erklärungsnot, weil ihre Häuser an Rückführungen ins Ausland maßgeblich beteiligt sind.

    Die Nervosität nach dem niederschmetternden OVG-Beschluss ist groß. Die Stadt Bochum hat Sami A. eine Betretungserlaubnis ausgestellt und die Wiedereinreisesperre aufgehoben, die mit der Abschiebung automatisch in Kraft getreten war. Die Stadt hat zudem das Auswärtige Amt um ein Visum ersucht und würde auch Kosten übernehmen, die Sami A. bei der Rückholung entstehen.

    Im Bundesinnenministerium macht man sich Gedanken, wie man mit dem Islamisten umgeht, sollte er tatsächlich zurückkommen. So würde A. wohl erneut in den Blick der Staatsschützer geraten und müsste Auflagen nachkommen. „Es ist davon auszugehen, dass mein Mandant nach seiner Rückkehr seinen alten Status bekommt und sich täglich bei der Polizei meldet“, erklärt Anwältin Basay-Yildiz. An seinem Status als geduldete Person soll sich nach dem Willen der Behörden zunächst ebenfalls nichts ändern. Dann stünden ihm auch weiter monatliche Sozialleistungen zu.

    Dennoch: Schon 2015 wurde entschieden, dass A. kein Bleiberecht besitzt und ausreisepflichtig ist. Nur aufgrund der unklaren Verhältnisse in Tunesien besteht ein Abschiebungsverbot. Angestrebtes Ziel der Behörden ist es deshalb, so heißt es dort, eine erneute, diesmal rechtlich saubere Abschiebung durchzuführen. Möglich wäre diese am Ende doch, wenn die tunesischen Stellen offiziell und schriftlich zusichern würden, dass Sami A. in seiner Heimat keine Todesstrafe, Folter oder andere Misshandlung drohe. Hätte es eine solche diplomatische Verbalnote im Vorfeld gegeben, wäre der entscheidende Grund für ein Abschiebeverbot entfallen.

    Es handelt sich um einen diplomatischen Drahtseilakt. „Unterwerfungserklärungen“ werden solche Zusicherungen in deutschen Sicherheitskreisen oft spöttisch genannt. Denn viele Staaten betrachten es als Affront, wenn ihnen – wenn auch nur implizit – Defizite bei Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit unterstellt werden.

    Als besonders schwierig gelten Rückführungen von Extremisten. Anders als bei gewöhnlichen Kriminellen sind die Herkunftsländer kaum bereit, ihre oftmals in Europa radikalisierten Staatsbürger wieder aufzunehmen. In Tunesien gab es sogar öffentliche Proteste gegen die Rücknahme solcher Gefährder.
    Erst kürzlich ging die Verbalnote nach Tunis

    In der Vergangenheit war es deshalb in solchen Fällen hin und wieder nötig, dass ranghohe Beamte – etwa Staatssekretäre oder auch der Chef der Bundespolizei – selbst zum Telefon greifen oder direkt in das Zielland fliegen, um eine Nicht-Folter-Zusicherung einzuholen. Auch Ministerbesuche haben schon Entscheidendes bewirkt. Gerade die Maghrebstaaten zögern regelmäßig. Sogar die Bundeskanzlerin musste zuweilen tätig werden. Auf einer Reise durch Nordafrika hatte sie einmal eine Liste mit Namen von Härtefällen dabei. Darüber sprach Merkel dann mit den Staatschefs der Region persönlich.

    Wie groß die Schwierigkeiten sind, zeigt sich nun exemplarisch bei Sami A. NRW-Integrationsminister Stamp hatte bereits im April angemahnt, dass eine diplomatische Zusicherung für ein weiteres Vorgehen notwendig sei. Dass es nach der rechtswidrigen Abschiebung überhaupt noch gelingen kann, scheint zumindest fraglich. So klang der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), schon vor dem OVG-Urteil Ende Juli eher pessimistisch.

    In der Antwort auf eine entsprechende Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Lisa Kapteinat schrieb Roth: „Leider kann ich Ihnen wenig Hoffnung auf eine nachträgliche Erklärung einer diplomatischen Zusicherung durch die tunesischen Behörden machen.“ Es sei nun mal „vor der Rückführung keine Zusicherung der Tunesischen Republik erbeten worden“. Das weitere Verfahren unterliege nun „allein den Entscheidungen tunesischer Behörden“.

    Nach WELT-Informationen wurde nun ein Vorstoß unternommen: In dieser Woche hat das Auswärtige Amt auf Bitten der nordrhein-westfälischen Behörden eine sogenannte Verbalnote nach Tunis versandt. Darin wird die Zusicherung erbeten, dass Sami A. in seiner Heimat keine Todesstrafe, Folter oder Misshandlung droht. Der Ausgang ist ungewiss.

    Der angebliche Bin-Laden-Leibwächter gilt als radikaler Islamist, obgleich die Behörden lange Zeit davon ausgingen, dass er selbst keine unmittelbare Gefahr darstellt. Er sei vielmehr ein Radikalisierer, so die Einschätzung, ein Ideologe mit weitreichenden Kontakten in die Szene, der andere an den Dschihadismus heranführe.

    Zuletzt hatte sich diese Beurteilung aber geändert: Sami A. lebte nicht mehr mit seiner Frau zusammen, das Paar hatte sich getrennt. Die Staatsschützer befürchteten, der Islamist habe keine familiäre Bindung mehr und könne daher noch weiter in die Extremistenszene eintauchen. Hinzu kamen Berichte, die den Fall öffentlich machten. Immer lauter wurden Forderungen von Politikern nach einer Abschiebung. Der Druck auf die Landesregierung nahm zu.

    Hinzu kam ein Hinweis aus dem familiären Umfeld des Islamisten. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete, soll ein Hinweisgeber erklärt haben, dass A. häufiger Videos von Osama Bin Laden angeschaut und Anschläge wie jenen von Amri in Berlin gutgeheißen habe. Der Staatsschutz analysierte den Mann daraufhin im Frühjahr mit dem Risikobewertungsprogramm Radar-iTE, um die Gefährlichkeit von Islamisten besser einschätzen zu können. Alle Faktoren zusammengenommen ergaben nun ein neues Bild: Sami A. wurde doch als mögliches Sicherheitsrisiko eingestuft.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus181299034/Gefaehrder-Sami-A-Furcht-vor-dem-Rueckkehrer.html

  35. Gewalt gegen Polizei und Rettungskräfte nimmt deutlich zu

    Die Zahl der Gewaltdelikte gegen Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen sind innerhalb von vier Jahren um 22 Prozent gestiegen.

    https://www.mt.de/weltnews/nachrichten/nachrichten_aktuell/22225650_Gewalt-gegen-Polizei-und-Rettungskraefte-nimmt-deutlich-zu.html

    Komisch, dass die Gewalt sprunghaft angestiegen ist, seit…

    https://rp-online.de/nrw/staedte/kleve/gewalt-gegen-polizisten-nimmt-zu_aid-31839193

  36. @ Dichter 25. August 2018 at 13:30

    „… Keine Kommentarfunktion!“

    Schauen Sie bitte auf das Datum der Meldung (10.04.2016). Nach über zwei Jahren könnten Sie auch hier keinen Kommentar mehr verfassen 🙂

  37. scheylock 25. August 2018 at 13:24
    Mainstream-is-overrated 25. August 2018 at 13:03
    Es mag intolerant klingen, wenn einen das stört, aber es verändert die Atmosphäre spürbar, und das nicht nur optisch.
    Einer der vielen Kommentare unter dem lesenswerten Text von Anabel Schunke:
    https://www.achgut.com/artikel/besuch_in_einem_vergehenden_deutschland/

    Ich hatte mich letzte Woche seit langem mal wieder selbst von der zunehmenden Shitholisierung überzeugt, indem ich einmal für 20 Minuten in Frankfurt ein wenig schlenderte, um etwas zu essen;
    Es wird kein deutsch mehr gesprochen, bzw. man hört kein deutsch mehr.
    Das einzige Kulturnahe Restaurant war ein kroatisches mit mitteleuropäisch aussehenden Bedienungen und in dem fließen deutsch gesprochen wurde.
    Ansonsten nur Döner Kebabs wohin man blickte. Der einzige nichttürkische Imbiss war ein Chinese.
    OK, dachte ich – ging hinein und als ich drin war, bin ich schnell wieder gegangen. Um die Ecke des gleichen Gebäudes war ein was? Richtig – Döner Kebab, der einen Wanddurchbruch zum besagten Chinesen hatte und der Chinese entpuppte sich innen als Türke.

  38. Laubfrosch2

    Tja, jetzt ist mir doch tatsächlich dieser Knallersong durch die Lappen gegangen. Die edlen, großmütigen Ambitionen dieser „Pegida Hymne“ sind bestimmt nicht von der Hand zu weißen – rein künstlerisch und vom kreativen Input her lässt sich aber sicher noch eine Schippe drauflegen… 😉

  39. Wenn ich das Geheule dieser Steinzeitkultur auch nur ansatzweise höre, bekomme ich sofortigen Brechreiz.

  40. Israel braucht unsere volle Unterstützung❗ 😎
    Wir brauchen kein neues Islam-shithole ❗
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  41. Eminenz Francesco Kardinal Montenegro hat in der Caritas Zeitschrift „Famiglia Cristiana“ bezüglich der Asyltouristen an Bord des „Diciotti“ folgendes von sich gegeben:„Wer den Nächsten zurückweist, weist Christus zurück“. Es gehe nicht an, Jesus als Hostie zu verspeisen, „die nicht spricht, sauber und weiß ist, aber wenn dieser Jesus, an den ich glaube, den Fehler macht, sich in zerrissenen Hosen zu präsentieren, und stinkt und Hunger hat, dann halte ich ihn mir vom Leib“.
    Es gibt noch Zeichen und Wunder. Beim 100.00 fachen Klonen vom makellos empfangenen Jesus ist aber offenkundig etwas arg schief gelaufen. Vielleicht könnte der Heilige Stuhl den missratenen Jezus-Darstellern mit vatikanischen Diplomaten Pässe lautend auf dem Namen Jesus Christus, geboren am 24. Dezember A.D. 0001 zu Betlehem – Klonnummer xxxxxxx aus der Klemme helfen. Auf jedem Fall muss erneut darauf hingewiesen werden, dass Kinder von Geistlichen und Jezusdarstellern fernzuhalten sind und vom Verzehr von stinkenden, von Krätze befallenen Hostien dringend abgeraten wird. http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/fluechtlingsschiff-diciottii-hunde-wuerden-besser-behandelt-15755208.html
    Eminenz Montenegro als Nutznießer des Asylkonzerns „Caritas“ sollte sich endlich vergegenwärtigen dass nach dem jahrzehntelangen sexuellen Missbrauch von Jugendlichen die moralische Autorität unserer Mutter de Heilige Römisch-Katholische Kirche sich in Weihwasser verpisst hat.

  42. OT Hannover

    Prozess nach Messerattacke in Großburgwedel

    Der Beschuldigte Syrer Abdullah A. (17) kennt es aus seiner Kultur so, dass Konflikte mit dem Messer ausgetragen werden. Er beschreibt die regionalen Bräuche wie folgt:

    „Wird man beleidigt, darf man zustechen. In schweren Fällen darf man die Person töten.“

    „Er führt aus, dass sein Verhalten nach den religiösen Anforderungen nicht zu beanstanden war und begreift nicht, weshalb er in Haft sitzen muss.“

    PI-News berichtete schon im März über diesen Fall.

    Quelle: https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/prozess-in-hannover-messer-opfer-geschockt-von-taeter-gestaendnis-56792886.bild.html

  43. Was obigen syrischen Brandstifter anbelangt:
    Das Hakenkreuz ist für Mohammedaner durch den“Hakenhalbmond“ zumerstzen! (-:)

  44. Was obigen syrischen Brandstifter anbelangt:
    Das Hakenkreuz ist für Mohammedaner durch den“Hakenhalbmond“ zumerstzen! (-:)

  45. @Samurai, 25. August 2018, 13:55 h:
    Ob der Syrer auch damit einverstanden ist, wenn ich ihn erschlage nachdem er mich als „geringer als das Vieh“ (Kuffar) beleidigt hat? Als Herrenmensch und Plusdeutscher natürlich ncht! (-:)

  46. Laubfrosch2 25. August 2018 at 13:08

    Nicht böse gemeint, aber haben Sie geschlafen? Das Lied gibt es schon seit ca.3 Jahren! ?
    https://youtu.be/6aoAiqhOHug
    Den Texter und den Sänger kenne ich persönlich; die gehen regelmäßig mit mir zu PEGIDA! ? Das Lied kann verbreitet werden, ist sogar erwünscht!
    _____________________________________________________

    Besuch vom linken Troll.
    Heute ist wohl keine Antifa-Demo.

  47. Morddrohungen gegen Ex-Muslim der den Islam Kritisiert

    Weil er „Allah is gay“-Shirt trug: 19-jähriger Amed aus Flensburg wird massiv bedroht
    Der 19-jährige Amed Sherwan kam als Flüchtling aus dem Iraknach Deutschland. Schon im Teenageralter fiel der frühere Muslim vom Glauben ab und wurde deswegen bedroht. Heute sieht er sich als Aktivist für einen liberaleren Umgang von Muslimen mit Atheisten. Seitdem er beim Berliner „Christopher Street Day“ ein provokantes T-Shirt trug, bekommt er Morddrohungen. FOCUS Online hat mit ihm gesprochen. Von FOCUS-Online-Autorin Valentina Keller

    https://www.focus.de/politik/deutschland/flensburg-weil-er-allah-is-gay-shirt-trug-19-jaehriger-amed-aus-flensburg-wird-massiv-bedroht_id_9450436.html

  48. Metaspawn 25. August 2018 at 11:54
    Dann bleibt mal hier und verbreitet weiter eure Unkultur, mit der ihr die Plätze und Länder, aus denen ihr kommt, zerstört und abgewirtschaftet habt.

    ______________________________

    Diese Leute „flüchten“ aus ihren Shitholes, weil sie angeblich die dortigen Zustände nicht aushalten, weil die dortigen Umstände menschenunwürdig sind …tragen aber genau diese Zustände hierher zu uns. Und dabei meine ich nicht nur den IS-Terroristen der in den ankommenden Menschenmassen durchschlüpft oder den maghrebinischen Illegalen der hier Frauen begrapscht und längst abgeschoben gehört. Es ist auch der im ersten Moment harmlos wirkende Familienvater, der seine Tochter nicht zum Schwimmunterricht lässt weil es „haram“ ist oder der Flüchtlings-Ehemann der seiner Frau verbietet allein auf eine Feier zu gehen, schon mal gar nicht mit „Ungläubigen“ oder wenn dort Männer anwesend sind. Deren Kultur und Lebensgewohnheiten lassen sich mit unseren westlichen Standards nicht in Einklang bringen.

  49. Merkel Orks greiefen Sandkerwabesucher an.
    https://www.infranken.de/ort/bamberg/veranstaltungen/sandkerwa/mit-steinen-und-holzlatten-sandkerwabesucher-von-jugendlichen-angegriffen;art171868,3640748
    Mit Steinen und Holzlatten: Sandkerwabesucher von Jugendlichen angegriffen
    Als sie von der Sandkerwa heimkehrten, gerieten Erwachsene im Zug nach Forchheim von Jugendlichen in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte. Die Polizei sucht nach Zeugen des Geschehens.
    Textauszug:
    „Bereits im Abteil, kam es zu Provokationen von einer Gruppe von DERZEIT in Forchheim lebenden Jugendlichen, gegenüber von erwachsenen Heimkehrern der Sandkerwa. Möglicherweise waren VERSTÄNDIGUNGSSCHWIERIGKEITEN der Auslöser dieses Streites.“

  50. „No Pegida, denn Dresden ist bunt, in dieser Stadt ist kein Platz für Nazis aus diesem Grund“.

    SIE machen das Volk mürbe und müde, das Volk wird sich fragen warum es das ertragen soll, die Antworten werden viele wachrütteln.
    Auch in Deutschland werden wir wieder eine Regierungskritisch-Berichterstattung erleben.
    Österreich und Italien bleiben keine Einzelfälle.

  51. Ist heute der Tag der Bekloppten? Nicht nur der der Sing-Idis in Dresden, sondern auch dieser hier:

    1. Habeck:

    https://www.welt.de/politik/article181300948/Gruenen-Vorsitzender-Habeck-Uns-kann-man-auch-die-innere-Sicherheit-anvertrauen.html

    Und ’ner Wildsau ein Maisfeld.

    2. Annekröt:

    https://www.welt.de/politik/article181300518/Kramp-Karrenbauer-CDU-Generalsekretaerin-regt-allgemeines-Dienstjahr-fuer-Fluechtlinge-an.html

    „Wenn Flüchtlinge ein solches Jahr absolvieren, freiwillig oder verpflichtend, dient das ihrer Integration.“ In der Bevölkerung würde dies „die Akzeptanz erhöhen, dass Flüchtlinge bei uns leben“, so die CDU-Generalsekretärin.

    Im Leben nicht! Wovon träumt die Gewitterziege sonst noch?

    3. Bayern-Herrmann:

    „Anders als 2015 haben wir die Lage im Griff“
    „Rückführungen laufen, Tausende reisen freiwillig aus“: Innenminister Herrmann sieht Bayern bei der Migration auf Kurs. Er ordnet an: Abgelehnte Asylbewerber, die im Pflegebereich arbeiten, sollen besser vor Abschiebungen geschützt werden.

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article181297504/CSU-Joachim-Herrmann-will-Pflegehelferschueler-vor-Abschiebung-schuetzen.html

    Arschloch!

  52. Lest das Lied der Linde! Nach dem 3 WK heißt es dort:
    Bunter Fremdling – unwillkommener Gast! Flieh die Flur die nicht gepflügt du hast!
    und:
    Alle Störer er zu Paaren treibt, Deutschem Reiche Deutsches Recht er schreibt.

    Komisch, dass dies in einer Prophezeiung für das 20. und 21. Jahrhundert steht. Bisher hat sich in der Propezeiung alles verwirklicht.
    Auf unsere von allen guten Geistern verlassene Regierung der CDU (Chaotische Dummen Union) dürfte der folgende Vers daraus passen:
    Wie im Sturm ein steuerloses Schiff
    preisgegeben einem jeden Riff
    schwankt herum der Eintags-Herrscher Schwarm
    macht den Bürger ärmer noch als arm.

    Viel Spass beim Lesen

  53. Diese Asül-Landnahme-Trallalas sind im Dresdner Putjadinhaus beheimatet.

    https://www.putjatinhaus.de/chor-singasylum/

    Auf dem Sing-Mit-Flugblatt steht:

    Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und
    Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der
    rechtsextremen Szene zuzu- ordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch
    rassistische, nationalistische, islamophobe oder sonstige menschenverachtende
    Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder
    von dieser auszuschließen.

    Leider ist das dort der einzige Text auf Deutsch – denn der Rest sieht so aus:

    https://www.putjatinhaus.de/wp-content/uploads/2016/02/Singasylum-Flyer-final-version.pdf

  54. Lieber Herr Stürzenberger, an dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bedanken für die Aufklärungsarbeit, die Sie betreiben und den Einsatz, den Sie zeigen. Alle Achtung. Was Sie tun und die Courage, die Sie dabei zeigen, ist so wertvoll.

    Dresden ist leider sehr weit weg, von dort, wo ich wohne und ich bin nicht so mobil. Sonst wäre ich gerne dabei gewesen dieses Wochenende.

    Lässt uns den Stier bei den Hörnern packen!

  55. Teufelskreis 25. August 2018 at 14:26
    Auch in Deutschland werden wir wieder eine Regierungskritisch-Berichterstattung erleben.

    Sorry, aber das ist unmöglich…die sind finanziell zu abhängig vom Staat und dessen Günstlingen….die werden immer mal wieder so tun als ob sie unabhängig sind…werden die aber nie sein. 😉

  56. Sturm1974 25. August 2018 at 12:42

    Wann werden die „Rassisten“ und „Nazi“-Beleidigungen eigentlich endlich bestraft??

    Ich empfinde „Rassist“ nicht als Beleidigung.

  57. @Zinnsoldaten
    Mit den Zusatz „Österreich und Italien bleiben keine Einzelfälle.“
    meinte ich:
    Sollte die AFD an einer Landes oder Bundesregierung beteiligt sein.
    Auch in Deutschland werden wir wieder eine Regierungskritisch-Berichterstattung erleben.
    -besser-

  58. Teufelskreis 25. August 2018 at 14:51
    Deinen Optimismus in Ehren, aber bis 50% + eine Stimme ist es leider noch weit.

  59. Herrmann:
    „Anders als 2015 haben wir alles im Griff!“
    Echt?
    War da was?
    Wie dem auch sei:
    „Jetzt haben wir alles im Griff!“

    Der Herrmann ist´n echter Komiker.
    Doch,
    das hat was!

    Wir haben alles im Schritt!

  60. Vielleicht ändert sich das mit den Massenmedien irgendwann mal wenn die BRD-Systemlinge ihr Demokratiedefizit überwinden und realisieren das unabhängiger Journalismus etwas wert ist. 😉

  61. Mutiges Paar

    In der Großstadt Hamburg gibt‘s ja dann wohl keine …extreme Szene, gegen die man die Gusche aufreißen kann, so daß die beiden in einem 40-Seelen-Dorf in M-V den großen Zampano zu geben gezwungen sind, die Helden … Oder es ist in HH gefährlicher als in Dörfli.

    ( #https://www.svz.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/rocken-gegen-nazis-id20755232.html )

    Überraschungsgast: #https://www.svz.de/regionales/newsticker-nord/herbert-groenemeyer-singt-gegen-rechts-id20816002.html . Zu dessen Spruch mit dem Hinweis auf sein Alter (62) eine Zeile aus einem Lied vom Sänger-/Schauspielerkollegen Curd Jürgens: „60 Jahre und kein bißchen weise“

    (Wieviel Gage er wohl aus dem Anti-Rechtsextremismus-Fonds gekriegt hat? – Auch die MP „verwechselt“ Kritik mit Haß …)

  62. Freya- 25. August 2018 at 13:16

    Euro-Zonen-Exit

    Millionäre gehen: Die Nerze verlassen das sinkende Schiff
    ________________

    Schon bezeichnend, dass der „Stern“ Deutschland und Frankreich als „sinkende Schiffe“ bezeichnet… Da wird schon gar nichts mehr verschleiert. Das Ziel bzgl. der Zukunft bzw. Vernichtung Deutschlands ist auch bei den sogenannten Journalisten bekannt.

    Andrew Amoils ist der Meinung, dass die Reichen ohnehin nur eine Art Frühwarnsystem der Gesellschaft sind. Dank ihres finanziellen Rückhalts, guter Ausbildung und internationaler Kontakte können sie leichter als andere auswandern. Zumal ausreichendes Vermögen in Ländern wie Kanada und Australien in aller Regel zu einem legalen Einwanderungsstatus verhilft. Der Auszug der Millionäre bedeutet aber nicht, dass sich die restliche Bevölkerung in den Fluchtländern wohlfühlt. Auf Dauer müsse man von einem gesteigerten Auswanderungswunsch bis weit in die Mittelschicht ausgehen, so der Report.

  63. Ich fordere als Christ von der Dresdner Obrigkeit, daß derartige christenfeindliche islamische Auftritte auf deutschem
    Boden strikt untersagt werden!!!!!!!

  64. Dieses Gejaule und Geseiere und deren Singsang könnte einer der Gründe für deren Aggressionslust sein.
    Mich macht das schon nach 5-10 sec so unruhig.

  65. Polizeibekannter Türke:

    „Am Donnerstag, 23.08.2018, ab 09.00 Uhr, gingen bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern zahlreiche Anrufe ein, wonach ein Mann mittleren Alters mit dunkler Bekleidung an geparkten Autos mit einem spitzen Gegenstand die Reifen zersteche und sich zu Fuß im Stadtgebiet bewege.

    Der Mann werfe außerdem mit Pflastersteinen die Eingangstüren und Schaufensterscheiben verschiedener Geschäftsgebäude ein.

    Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief zunächst negativ. Gegen 10.45 Uhr konnte der Mann durch einen Zeugenhinweis identifiziert und festgenommen werden.

    Bei dem Mann handelt sich um einen 31-Jährigen aus Bad Bergzabern. Der in Deutschland geborene, türkische Staatsbürger war bereits in der Vergangenheit mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und in einem psychiatrischen Krankenhaus in Behandlung.

    Die genaue Schadensbilanz steht derzeit noch nicht fest.“

    https://www.focus.de/regional/rheinland-pfalz/polizeipraesidium-rheinpfalz-zahlreiche-sachbeschaedigungen-in-bad-bergzabern_id_9464953.html

  66. „Asylbewerber soll sich an zwei Mädchen vergangen haben

    26-jähriger Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, eine Neunjährige und ihre Schwester sexuell missbraucht zu haben.

    Ein 26-jähriger Asylbewerber soll am Donnerstagabend ein neunjähriges Mädchen in Albaum sexuell belästigt haben. Bereits im Mai dieses Jahres soll der Mann die 15-jährige Schwester missbraucht haben.“

    https://www.waz.de/staedte/kreis-olpe/asylbewerber-soll-sich-an-9-jaehriger-vergangen-haben-id215167715.html

  67. „Mann in Frauenkleidern attackiert

    Wieder ein homofeindlicher Angriff in Berlin-Neukölln. Am Dienstagabend ist ein Mann, der in Frauenkleidern unterwegs war, auf offener Straße attackiert, geschlagen und – als er am Boden lag – mehrfach mit einem Pflasterstein beworfen worden. Zwei Männer sollen ihn gegen 21.45 Uhr in der Herthastraße angegriffen haben. Das teilte die Berliner Polizei am Mittwoch mit.“

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/homophobe-gewalt-in-neukoelln-mann-in-frauenkleidern-attackiert/22939238.html

  68. Nürtingen: Zwölfjährige von Syrer sexuell missbraucht

    Nach Angaben des Polizeipräsidiums Reutlingen hätten sich die beiden bereits flüchtig aus einem Imbisslokal in Nürtingen gekannt. Am Abend der Tat trafen sie sich dort erneut. Der 22-Jährige bot dem Mädchen zum Schein an, sie könne bei ihm Geld verdienen, wenn sie Hausarbeiten verrichtete.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nuertingen-zwoelfjaehrige-sexuell-missbraucht.8982d139-dbf6-463a-bec7-2840f6aafcbf.html

    Opfer der Gehirnwäsche in Schule, Medien, Kika, der Politik: Kindern wird die Verpflichtung, „Flüchtlingen“ zu helfen eingeimpft. Die Folge ist, dass den Kindern jedes natürlich Mißtrauen gegenüber Fremden und Asylkriminellen abhanden kommt. Sie bezahlen teuer dafür.

  69. Vor allem die arabische Textpassage lässt aufhorchen, entspringe angeblich einem Kampflied islamistischer Rebellen, die darin ein Hohelied auf ihre Heimat* und deren Schutz** singen. „Wir werden hierbleiben! Wir werden hier leben!“
    *IRGENDWO IN ISLAMIEN, ABER NICHT IN DEUTSCHLAND!
    **DER BESTE (AUCH UMWELT-)SCHUTZ FÜR DEUTSCHLAND:
    15 MIO. FREMDLINGE & PASSDEUTSCHE HINAUSWERFEN!

  70. Freya- 25. August 2018 at 15:49

    Opfer der Gehirnwäsche in Schule, Medien, Kika, der Politik: Kindern wird die Verpflichtung, „Flüchtlingen“ zu helfen eingeimpft. Die Folge ist, dass den Kindern jedes natürlich Mißtrauen gegenüber Fremden und Asylkriminellen abhanden kommt. Sie bezahlen teuer dafür.
    ___________________________

    Ist ja schon oft Thema gewesen, hier noch ein neues Machwerk der Propaganda-Schranzen:

    Das ZDF-Kinderprogramm „logo!“ empfiehlt Kindern und Teenagern, Zeit mit Flüchtlingen zu verbringen und präsentiert sie dabei in kurzen Höschen im Flüchtlingsheim und im Bett.

    https://youtu.be/fDBVR7NOFNg

  71. Merkel in Aserbaidschan: Freundschaft im Dienste der Wirtschaft

    Es gibt kein islamistisches Regime weltweit, das Merkel nicht unterstützt.

    Merkel ist die größte Unterstützerin des radikalen politischen Islam weltweit!

    In Aserbaidschan ist die Verbreitung von Christlichen Literatur eine Straftat. Die Christlichen Gemeinden stehen unter der Beobachtung des geheimen Staatsschutz.

    https://www.tagesschau.de/ausland/aserbaidschan-merkel-103.html

  72. Selbsthilfegruppe 25. August 2018 at 15:42
    „Asylbewerber soll sich an zwei Mädchen vergangen haben
    26-jähriger Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, eine Neunjährige und ihre Schwester sexuell missbraucht zu haben.
    Ein 26-jähriger Asylbewerber soll am Donnerstagabend ein neunjähriges Mädchen in Albaum sexuell belästigt haben. Bereits im Mai dieses Jahres soll der Mann die 15-jährige Schwester missbraucht haben.“
    https://www.waz.de/staedte/kreis-olpe/asylbewerber-soll-sich-an-9-jaehriger-vergangen-haben-id215167715.html

    _______________

    Zwei weitere Opfer, die ihr Leben lang mit den Folgen dieser Taten zu kämpfen haben werden. Jahrelange Therapien, Angstzustände, Panikattacken, Schwierigkeiten in Job und Partnerschaft. Und das alles verursacht durch einen, der wahrscheinlich ohnehin nicht hier sein darf oder aufgrund nicht durchführbarer Abschiebung höchstens geduldet wird.

    Und dann wundern sich Gutmenschen und Politiker warum rechts-konservative Positionen immer mehr Zuspruch bekommen.

  73. Steinmeier (der mit der „politischen DNA“, derentwegen es keine direkte Demokratie in Deutschland geben dürfe),

    „Steinmeier dankt Einwanderern für Deutschlands Wohlstand
    (…)
    „Tatsache ist: Zuwanderung findet statt, weil wir immer wieder Menschen aufgefordert haben, zu kommen. Das wird auch in Zukunft so sein.“ “
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/steinmeier-dankt-einwanderern-fuer-deutschlands-wohlstand/

    „Wir“ haben aufgefordert, genauer: die Vollstrecker der Vernichtung unseres Landes.
    Oh ja, das dürfte (inzwischen) jeder bemerkt haben, Regime-Schranze, die sich die Taschen im Selbstbedienungsladen mit Beschäftigungskarussell vollmacht…

  74. alexandros 25. August 2018 at 15:26

    Mein Leben im Weddinger “Brunnenviertel”
    https://www.achgut.com/artikel/mein_leben_im_weddinger_brunnenviertel
    _____________________________________________

    Guter Text.

    „Die Fundamente gemeinschaftlicher Sinngebung sind zerbrochen, das eigentümliche Fluidum der Menschen und Orte, das man Heimat nennen durfte, ist Vergangenheit. Was bleibt sind Wehmut um das verlorene Erbe, um tradierte Werte und Normen und Groll auf die Verantwortlichen jenes unumkehrbaren Prozesses sui generis. Rascher und radikaler ist bislang die Bevölkerung eines Territoriums nur in der Folge von Kriegen ausgetauscht worden.“

  75. Jens Eits 25. August 2018 at 15:56

    Zwei weitere Opfer, die ihr Leben lang mit den Folgen dieser Taten zu kämpfen haben werden. Jahrelange Therapien, Angstzustände, Panikattacken, Schwierigkeiten in Job und Partnerschaft. Und das alles verursacht durch einen, der wahrscheinlich ohnehin nicht hier sein darf oder aufgrund nicht durchführbarer Abschiebung höchstens geduldet wird.
    ___________________________________

    Ja, und es ist unglaublich, wie hier in der BRD (erdachte und erlogene) Traumata angeblicher „Flüchtlinge“ breitgetreten werden, während die deutschen Opfer der Taten dieser Invasoren, die nachweislich und de facto traumatisiert sind, links liegen gelassen werden, ein Achselzucken, phhh…

  76. Das Gejaule dieser Sangesschwuchtel ist ja nicht auszuhalten. Aber den linksgrün Versifften treibt es sicher die Tränen in die Augen.

  77. Dieses Gejaule getränkt von Selbstmitleid ist ein Schmerz im A.!
    Es beschreibt die Kultur wie sie ist: Weinerlich und inproduktiv!

    Dieser Satz: „No Pegida, denn Dresden ist bunt, in dieser Stadt ist kein Platz für Nazis aus diesem Grund“. hört sich eher an wie: In Dresden ist kein Platz für Deutsche!

    Warum wollen sie alle Kulturen nach Deutschland holen?
    Warum fahren sie nicht dorthin die KULTUREN, die ihnen so am Herzen liegen, an Ort und Stelle aufzusuchen!

    MÜSSEN WIR ALLES IMPORTIEREN vom Gemüse angefangen übers Obst bis hin zu den Bangladesh Klamotten!? Jetzt auch noch die Leute selbst, um ATMOSPHÄRE zu schaffen!

  78. Zu dem das abartige Geplärre begleitenden Video: Warum nicht gleich den Soundtrack für IS-Videos liefern? Oder wird das bereits gemacht?

  79. Schon Hitler hat ja erkannt, wie nützlich sich der Islam und die Moslems für faschistische Zwecke einspannen lassen. Die Eine-Welt-Faschisten wissen das natürlich auch und benutzen dementsprechend den Islam und die islamische Einwanderung für ihre Agenda.

  80. Auf die Schnelle recherchiert:
    Das arabische Gejaule soll wohl mal ein Anti-Gaddafi-Song der Islam-Faschisten in Libyen gewesen sein.
    In einer anderen Youtube-Version feixen Araber schon, sie würden sich darauf freuen, als Steuereintreiber gegenüber den (uns) „Ungläubigen“ tätig zu werden.

  81. So viel Kriegsgeilheit sollte man sich gar nicht antun. Das Gejaule klingt grade so, als würde man einem Hund oder einer Katze auf den Schwanz treten.

  82. @Michael Stürzenberger

    Buchempfehlung im Verlag der renommierten Princeton Universitaet (Einstein)
    Christian Martyrs under Islam
    Religious Violence and the Making of the Muslim World
    Still, episodes of ferocious violence contributed to the spread of Islam within Christian societies, and memories of this bloodshed played a key role in shaping Christian identity in the new Islamic empire.

    Christian Martyrs under Islam examines how violence against Christians ended the age of porous religious boundaries and laid the foundations for more antagonistic Muslim-Christian relations in the centuries to come.

    Christian C. Sahner is associate professor of Islamic history at the University of Oxford and a fellow of St Cross College. He is the author of Among the Ruins: Syria Past and Present.

    https://press.princeton.edu/titles/13216.html

    PI-Team bitte weiterleiten

  83. Selbsthilfegruppe 25. August 2018 at 15:45
    „Mann in Frauenkleidern attackiert
    Wieder ein homofeindlicher Angriff in Berlin-Neukölln. Am Dienstagabend ist ein Mann, der in Frauenkleidern unterwegs war, auf offener Straße attackiert, geschlagen und – als er am Boden lag – mehrfach mit einem Pflasterstein beworfen worden. Zwei Männer sollen ihn gegen 21.45 Uhr in der Herthastraße angegriffen haben. Das teilte die Berliner Polizei am Mittwoch mit.“
    +++++++++++++++++
    Tja, das ist der kleine nazi-Unterschied zwischen AfD und Islam-Anhängern:
    Von AfD-lern wird die Tunte belächelt (und nicht öffentlich subventioniert und hofiert).
    Von den in Massen importierten Allah-Freaks wird die Tunte schwerverletzt oder getötet.

    Das erste ist voll nazi. Das zweite läuft unter „neu entdeckte Traditionen aus fernen Ländern“, also „kulturelle Folklore“.

    Merke:
    a) Schwulenwitz machen – nazi.
    b) Schwulen aufhängen – multikulturelle Folklore.

  84. Wer öffentlich „Nazi“ zu jemanden sagt, setzt doch diesen
    Jemanden gleich mit A.H.
    Das ist totale Verleumdung und Lüge und müsste
    sofort bestraft werden.
    Diejenigen die das bei jeder Demo ausrufen, wissen
    nicht was Nazi bedeutet, sonst würden Sie das nicht tun.
    Die Kehrseite aber ist, ich würde diesen jungen Schweinchen
    einmal nur für ein Jahr, dass Nazireich gerne an den Hals hängen,
    damit sie den Unterschied bemerken !
    Den jungen schizophrenen Weibern wünsche ich ein Moslem-Reich,
    wie es kein zweites auf dieser Welt gibt. Dann kommen Sie aus Ihren Rattenloch
    ohne Ihren Vergewaltiger nicht mal mehr ans Sonnenlicht !

  85. Wenn uns der Islam begrenzt, begrenzen wir den Islam. Wir oder die!
    Auf unserem Terratorium hat eine bösartige, intollerante Frauen- und tierverachtende Religion irgend etwas verloren. Treibts nicht zu bunt, sonst lernt ihr die Europäer kennen.

  86. Für alle die nicht so genau informiert sind, was damals nach der Aufnahme vieler moslemischer Flüchtlinge mit dem Libanon passierte (leider nur auf englisch):

    https://www.youtube.com/watch?v=s1QGyosnwRI

    Dass der Islam in moslemischen Ländern praktiziert wird, kann ich tolerieren. Ich habe immerhin fast 7 Jahre in moslemischen Ländern gelebt. Aber mit der westlichen Welt ist er nicht compatibel. Wehrt Euch!

  87. hab nur ein Stück ertragen, bis meine Neugier weg war. Schrecklich, so etwas in Dresden, einer deutschen Kulturstadt!
    Trotzdem bleibt Dresden die Hauptstadt des Widerstandes. Und PEGIDA wird bleiben und wir werden siegen!!!

  88. Locus online titelt: „Das ist schlimm“: Schwarzer Tag für Chemnitz: OB „entsetzt“ über rechte Krawalle nach Messerattacke“ Wie immer wird von den Lügenmedien alles verdreht. Als nächstes wird vom Locus natürlich in zwei fetten Artikeln Merkel gehyped. „Merkel spricht Machtwort“ und im nächsten Artikel: “ Merkel wird deutlich..! Da muss ich mich schon fragen warum sich beim Locus so viele Journalisten um die goldene Kniescheibe bemühen. Ist etwa für noch einen ein Posten im Kanzleramt frei?

Comments are closed.