Bayerns SPD-Landeschefin Natascha Kohnen, Lifeline-Kapitän Claus-Peter Reisch und SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher bei der Verleihung des eigens für Reisch geschaffenen "Europapreises" für die weitere Zerstörung Europas.

Als der AfD-Abgeordnete Petr Bystron die öffentliche Einladung des „Kapitäns“ Claus-Peter Reisch*, 56, annahm, ihn am Deck der Lifeline zu besuchen, ruderte die Lifeline-Führung schnell zurück. Der „Kapitän“ des umstrittenen NGO-Schiffes „Lifeline“ Claus-Peter Reisch steht in Malta wegen „Segelns unter falscher Flagge“ vor Gericht.

Hier erbat er sich die Entlassung aus der Untersuchungshaft, angeblich, nur um seine 92-jährige Mutter in Deutschland besuchen zu dürfen. Doch Reisch nutzte den Deutschland-Aufenthalt für Lifeline-Propaganda. Kaum in München gelandet, griff er vor laufenden Kameras die politischen Gegner der NGOs an. Er beschuldigte sie, Tote im Mittelmeer in Kauf zu nehmen. Um seine Behauptungen zu untermauern, lud er die Politiker über die Medien ein, die „Lifeline“ in Malta zu besuchen. Er würde ihnen „seine Kapitänskajüte“ zur Verfügung stellen, so Reisch wörtlich.

Die Gelegenheit wollte sich der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss, Petr Bystron, nicht entgehen lassen. Bystrons Büro kontaktierte umgehend die Zentrale von „Mission Lifeline“ in Dresden und fragte nach, wann Bystron an Bord gehen könnte. Die Antwort kam von Axel Steier, Mitbegründer und Sprecher von Mission Lifeline.  Steier wollte von Reischs Angebot nichts wissen. Statt Bystron an Bord zu nehmen wollte er, dass Bystron seine Anzeigen gegen die Mittelmeer-NGOs zurücknimmt und sich auch noch öffentlich entschuldigt.

Bystron hatte Anfang Juli Strafanzeige gegen sieben deutsche Seerettungs-NGOs aufgrund Verstoßes gegen §96 Aufenthaltsgesetz „Einschleusens von Ausländern“ eingereicht. Die Anzeige wurde von fast allen AfD-Abgeordneten unterzeichnet und entfaltete eine große öffentliche Wirkung.

Die Mehrheit der Deutschen ist gegen die NGOs

Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey, bewerten 54,3% der Deutschen die Arbeit der NGOs negativ. Nur 31,7% positiv. Selbst in einer EMNID-Umfrage, die von der Bild am Sonntag zwei Tage nach der Veröffentlichung der Civey-Zahlen in Auftrag gegeben wurde, sprach sich eine Mehrheit der Befragten dafür aus, die Migranten zurück nach Afrika statt nach Europa zu bringen.

Bystron zeigte sich wenig überrascht von der fehlenden Dialogbereitschaft:  „Die Agenda von Mission Lifeline ist die Förderung der Masseneinwanderung und nicht die Rettung von Schiffbrüchigen, wie es die NGO vorgibt. Natürlich möchten diese Menschenschlepper dabei nicht beobachtet werden, wie sie deutsche Gesetze brechen.“

Die Tätigkeit der NGOs im Mittelmeer ist höchst umstritten. Malta und Italien läßt die Schiffe nicht mehr einlaufen. Die Bevölkerung in Österreich, Ungarn, Polen, Tschechien, der Slowakei sowie weiteren europäischen Ländern lehnt die unkontrollierte Masseneinwanderung nach Europa ab. Deutsche Medien sowie Teile des linken politischen Establishments in Deutschland gehören europaweit zu den letzten NGO-Unterstützern.  Doch das zwielichtige Vorgehen der NGOs weckt nun Zweifel an deren Beweggründen bei immer mehr Menschen, auch in Deutschland.

(Quelle: Collin McMahon / jouwatch)


*Der kriminelle Kapitän ohne hochseerechtliche Zulassung erhielt letzten Freitag von den verwirrten Mittätern der Bayerischen SPD den extra für ihn geschaffenen „Europapreis“, bevor er wieder vor Gericht nach Malta fliegen muss – auf Spendenkosten – sprich: Steuerzahlerkosten.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

107 KOMMENTARE

  1. Ja, die Lüge mit den vielen Frauen und Kindern unter den Flüchtlingen ließe sich dann wohl nicht mehr aufrecht erhalten.
    Und das mit dem Taxidienst vor der libyschen Küste würde wohl auch auffallen.

    Und wenn Bystron erst mit den „Flüchtlingen“ redet, und die sagen woher sie kommen (Urlaubsländer wie Gambia) und das sie überhaupt nicht vor Krieg flüchten…. au weia.

  2. FRIEDRICHSHAFEN

    Häflerin Zoe organisiert Seebrücke-Demo gegen das tägliche Sterben auf dem Mittelmeer – Italienische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen sie wegen Schlepperei.

    Treffpunkt: Der Zugang zur Fußgängerzone am Buchhornplatz
    4. August,15.30 Uhr

    Das sind Mutanten. Der böse Blick auf Foto (1). Diese Frauen sehen alle gleich aus.

    https://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis/friedrichshafen/Haeflerin-organisiert-Seebruecke-Demo-gegen-das-taegliche-Sterben-auf-dem-Mittelmeer;art372474,9839300

  3. Strafanzeigen sind gut, aber nicht ausreichend.
    Es müssen auch zivilrechtliche Klagen auf Schadenersatz erfolgen.
    Unterbringung, Verpflegung usw. der Geschleppten.
    Von jedem Bürger, Bund der Steuerzahler usw.
    Täglich, stündlich, minütlich.
    Und nicht nur gegen den Kapitän, sondern gegen jedes einzelne Besatzungsmitglied einschließlich der Hintermänner.

  4. @ Pedo Muhammad 2. August 2018 at 09:33

    Sozialleistungen für illegale Migranten ist der Magnet. Offene Grenzen erleichtern das Erlangen dieser.

  5. Bayerns SPD-Landeschefin Natascha Kohnen, Lifeline-Kapitän Claus-Peter Reisch und SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher bei der Verleihung des eigens für Reisch geschaffenen „Europapreises“ für die weitere Zerstörung Europas.

    der SPD

    Nimm mich Kapitän auf die Reise
    Nimm mich mit zu den viereinhalb Prozent
    Denn ansonsten ist ja alles klar
    Auf der Andrea Nahles Doria

    https://de.wikipedia.org/wiki/Andrea_Doria_(Schiff,_1952)

  6. Liebe Patrioten,

    an dieser Stelle gehört meiner Menung nach auch noch mal eine Würdigung für die Aktivisten rund um Martin Sellner bei Defend Europe! Der Protest der Aktivisten von Defend Europe dürfte sehr wichtig gewesen sein, um die Aufmerksamkeit auf das Schlepperunwesen im Mittelmeer zu lenken. Hatten doch die Mainstreammedien alles getan, um die Schlepperbanden zu schützen und das Publikum zu täuschen, wie unverschämt der Abholservice dort direkt an der afrikanischen Küste agiert.

  7. »Globaler Pakt« zur Migration

    UNO will Unterscheidung zwischen Flüchtlingen und Wirtschaftsmigranten verwischen

    Die Globalisten sind fleißig bei der Arbeit: Sie wollen die globale Migration von Hunderten von Millionen Menschen erleichtern. Der Weg scheint vorgezeichnet: von der Dritten Welt nach Europa. Dabei werden Wirtschaftsmigranten in ihrem Status zunehmend den Flüchtlingen angeglichen.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/uno-will-unterscheidung-zwischen-fluechtlingen-und-wirtschaftsmigranten-verwischen-10075123/

  8. Vielleicht sollte sich Zoe von Zeit zu Zeit Bilder von wundgelegenen Pflegebedürftigen anschauen. Für sie ist das sicher noch mehr als weit entfernt, aber der Weg dahin ist unumkehrbar.
    Eine Bildersuche nach Dekubitus wäre für sie sicher recht informativ.

  9. Das passiert wenn man seine Grenzen nicht richtig schützt oder gar nicht schützen will.. und jedes ausländische kriminelle Dreckzeug ins Land lässt.
    .
    Das passiert auch wenn man nur halbherzig und unwillig gegen dieses ausl. kriminelle Pack vorgeht. Wohin das führt, sehen wir ja jeden Tag in unseren Städten.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    BKA-Lagebericht:
    .
    „Die organisierte Kriminalität kommt an der Haustür an“

    .
    Wiesbaden Das Bundeskriminalamt gibt einen Überblick über die organisierte Kriminalität in Deutschland. Behördenleiter Münch warnt davor, die Bedrohung zu unterschätzen – und berichtet von einem ungewöhnlichen Fund.
    .
    Wie groß war der Schaden durch die Organisierte Kriminalität? Deutlich geringer als in den Vorjahren. Der polizeilich erfasste Schaden lag 2017 bei rund 210 Millionen Euro, wie aus dem Bericht über die organisierte Kriminalität hervorgeht, den das Bundeskriminalamt (BKA) am Mittwoch in vorstellte. 2016 hatte die gesamte Schadenssumme noch rund eine Milliarde Euro betragen. Ursache waren einige wenige Fälle der Wirtschaftskriminalität mit dreistelligem Millionenschaden. Solche Ausreißer gab es 2017 nicht. BKA-Präsident Holger Münch warnte dennoch, dass das Bedrohungs- und Schadenspotenzial durch die organisierte Kriminalität unverändert hoch bleibe.
    .
    https://rp-online.de/panorama/deutschland/bka-lagebericht-2018-die-organisierte-kriminalitaet-kommt-an-der-haustuer-an_aid-24170579
    .
    .
    Organisierte Kriminalität
    .
    Rocker und Mafia haben „unverändert hohes Bedrohungspotenzial“

    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180393850/Organisierte-Kriminalitaet-Rocker-und-Mafia-haben-unveraendert-hohes-Bedrohungspotenzial.html

  10. wenn ich schon die SPD Trulla oben auf dem Foto sehe, könnte ich anfangen zu ko…Was freue ich mich schon auf den 14.10., wenn es um 18:00 Uhr in der Prognose heisst:“ SPD erleidet mit 8% historisches Debakel im größten deutschen Bundesland.“ Leider werden sie (diesmal) noch über 5% kommen…

  11. @Haremhab
    09:36

    @ Pedo Muhammad 2. August 2018 at 09:33

    Sozialleistungen für illegale Migranten ist der Magnet. Offene Grenzen erleichtern das Erlangen dieser.
    ******

    … dank der Oberschlepperin mer“kill“ https://quran.com/5/33 , die mit ihrer zu 100% verantwortlichenden offene Grenzen „Politik“ KEINE „corruption“ 5/33 machen will

    … und sich als genereller(!!) „Feind“ 41/28 -> wissentlich Supremo 8/39, 9/33 & Muslimen 98/6-7.unterwerwirft http://cmje.usc.edu/religious-texts/quran/verses/009-qmt.php#009.029

  12. Und schon wieder n Mann.

    Männer sind unser Untergang.
    Man sollte ihnen das Wahlrecht aberkennen.
    Zu dämlich, zum Denken

  13. Warum wird dieser unsägliche Mensch eigentlich „Kapitän“ genannt? Laut WikiDingsBums hat der eine Lehre gemacht, vertritt irgend eine Firma für irgendwas und hat im Urlaub gesegelt. Jetzt wird auch klar, warum der Seelenverkäufer unter Niederländischer Flagge fährt. Die haben solch lasche Bestimmungen, damit jeder Klaas und Kaes z.B. auf der Ostsee mit Touristen Geld machen kann, ohne ein Patent zu haben.
    Kein Wunder, dass der Mann den Unterschied zwischen Retten und Schleppen nicht kennt oder kennen will.

  14. Seitdem durch offensichtlichen Einfluß der Soros-Bande sowie, soweit ich das mitbekommen habe, durch die sich zu der Zeit in Spanien ebenfalls aufhaltende Merkel über Spanien eine neue Schlepperroute eröffnet worden ist, glauben die Herrschaften, Oberwasser zu haben. Mit aller Macht nun versuchen sie seitdem, die für sie bereits umschlagende öffentliche Meinung wieder „auf Linie“ zu bringen, was wir unter anderem daran bemerken, daß die rassistische, nur vermeintliche „Gutmenschen-Propaganda“ in Sachen „Asyl übers Mittelmeer“ seitdem extrem hochgefahren worden ist. Man will schließlich das „Experiment“, die völkerrechtswidrige Umwandlung von Nationalstaaten in ein multiethnisches Chaos, gebrandmarkt als „Verbrechen gegen die Menschheit“ (wörtl. crime against humanity), nicht gefährden.

    Auch ein erstes sogenanntes „Rettungsschiff“, mit dem nichts anderes veranstaltet wird, als die Leute zu genau diesem Zweck nach Europa und damit vor allem nach Deutschland einzuschleusen, fährt bereits wieder, sie haben aufgerüstet, werden es allerdings schwerer haben als zuvor, da die libysche Küstenwache ihren Wirkungsradius weiter ausdehnen will, um solche Leute abzufangen oder ihnen zumindest zuvorzukommen, um das zu tun, was „Rettung aus Seenot“ beinhaltet.

    Was die Ausladung Bystrons durch den betreffenden Schlepper-Kapitän betrifft, wundert sie mich nicht. Diese Leute, die ihr Gesicht nicht gänzlich verlieren wollen, weswegen sie vollmundige „Einladungen“ auf ihr Schlepperinstrument in Richtung ihrer Gegner ausgesprochen haben, in der Hoffnung, sie würden kneifen, handeln letztlich nicht nur kriminell, sondern sind auch noch verlogen und feige.

  15. Und ist der Rechtsbruch auch noch so heiß, bekommt man dafür einen Preis!
    Typisch für die linksversifften S(ozen)P(lündern)D(ich)!

    Nur wer übel genug ist bekommt heute Preise!

  16. Dieser Klamauk unter dem Deckmantel der Menschenrettung lässt sich eigentlich leicht entlarven.
    Der enorme Anziehungspunkt ( Schlaraffenland) BRD wirkt.
    Deshalb müssen auch Taxidienste her, welche die Glücksritter an das Füllhorn befördern.
    Nur darum geht es, nur darum finanziert Soros diesen Wahn.
    Mit Seenotrettung ,wie oft herzzerreißend propagiert hat das alles nicht nur wenig sondern nichts zu tun.
    Ansonsten würden diese willkommenen Idioten der NGO’s die Reisenden zurück zu ihrem Anfangspunkt bringen.
    Würde man nun das Füllhorn BRD schließen, wäre auch der ganze Zirkus in und um das Mittelmeer beendet. So einfach wäre das.
    Aber von wegen, die Machthaber kämpfen wie die Löwen darum noch mehrere Millionen Glücksritter in unser Land zu verbringen. Und dazu ist diesen unberechenbaren Figuren fast jedes Mittel recht.
    Was steuert sie und wem gehorchen diese gefährlichen Leute!?

  17. Merkel und Soros gehören auch verschifft.
    Wie sagt der Bayer?
    „Alle zwaa.
    Mitt´nander.“
    oder so.

  18. Wo ist denn das Kapitänspatent von Claus-Peter Reisch? Wo ist denn sein Lebenslauf? Der Wikipedia-Eintrag sagt fast nichts über ihn aus.

    Das einzige was Reisch besitzt ist ein Gutschein um 3 mal kostenlos im Wald zu scheissen Yachtschein

    Claus-Peter Reisch – der Käptn Blaubär der NGOs

  19. So macht man das in der „sozialen Marktwirtschaft“.
    .
    Im große Stil betrügen und die Gewinne abschöpfen und der Steuerzahler soll’s richten.
    .
    Deshalb heißt es auch soziale Marktwirtschaft!

    .
    .
    Volkswagen-Konzern hat den Betriebsgewinn dank eines deutlich höheren Absatzes gesteigert. Der operative Gewinn vor Sondereffekten kletterte im zweiten Quartal um 22,7 Prozent auf knapp 5,6 Milliarden Euro, wie der Wolfsburger Konzern am Mittwoch mitteilte.
    .
    Die Sonderkosten sorgten dafür, dass VW unter dem Strich mit 3,3 Milliarden Euro nur 6,8 Prozent mehr verdiente als im Vorjahreszeitraum.
    .
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/vw-verdient-im-zweiten-quartal-kraeftig-und-warnt-15717593.html
    .
    .
    Haremhab 2. August 2018 at 10:10
    .
    Wirtschaft fordert Diesel-Nachrüstung aus Steuermitteln
    .
    https://www.welt.de/wirtschaft/article180338952/Drohende-Fahrverbote-Wirtschaft-fordert-Diesel-Nachruestung-aus-Steuermitteln.html
    .

  20. Zwei Knastbrüder und eine – schwester !

    Das Wort Kapitän sollte bei dem Herrn mit dem Sportboot – Führerschein allerdings in Anführungszeichen gesetzt werden .

    Die Ausbildung zum echten Käpptn ist etwas anspruchsvoller . Dafür hätte dieser Herr
    wohl nicht mal die Voraussetzungen erfüllt .

    https://www.zeit.de/2006/03/Wie_wird_man_Kapitaen_

  21. Ich stelle mir jeden Tag die Frage….
    .
    Wenn ich bei mir mal durch die City gehe und all die Neger und Schwarzköppe sehe, frage ich mich immer was wir mit diesen Hunderttausenden/Mio. unnützen Fake-Asylanten anfangen sollen. Wir brauchen sie nicht. Sie kosten Mrd. an dt. Steuergeld und begehen Massen von Straftaten. Also wozu sind sie gut?
    .
    Deshalb müssen wir ALLES unternehmen um diese illegalen Fake-Asylanten wieder los zu werden. Nur in ihren Ländern werden sie glücklich.
    .
    .
    Wenn ich bedenke das meine Kinder und deren Kinder noch damit beschäftigt sein werden diese Mio. illegalen Asylanten außer Landes zu schaffen.. Das wird eine sehr wichtige Generationsaufgabe.

  22. Eigentlich OT, aber durchaus passend:

    Die kleine bayerische Gemeinde Pfennigbach wehrt sich. Ein Asylantenheim sei praktisch ohne jede Rücksicht aus dem Boden gestampft worden. Das wollen sie nicht!
    https://www.wochenblatt.de/news-stream/passau/artikel/179610/buerger-in-pfenningbach-fuehlen-sich-ueberfordert (schönes Bild!)

    Und ein bayerischer Landtagsabgeordneter Roos (Partei steht nicht dabei) ärgert sich über den Protest.
    https://www.wochenblatt.de/polizei/passau/artikel/252099/mdl-roos-kritisiert-verhalten-der-anwohner-und-gemeinde

    Da will ich für die tapferen Pfennigbacher Einwohner doch hoffen, daß Herr Roos bei den baldigen Landtagswahlen den Wiedereinzug ins Parlament verpaßt.

  23. Zusatz: Der fremdenfreundliche Abgeordnete Roos, der gegen seine Bürger arbeitet, gehört der SPD an. Konnte man sich fast denken.

  24. OT: Evangelischer Oberpfaffe Bedfort-Strohm erklärt die linksextreme „Flüchtlings“lobbyistin Sophia L. (die von einem Nordafrikaner vergewaltigt und ermordet wurde) posthum zum Märtyrer.

    „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Misstrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“ predigte er auf der Trauerfeier.

    Das sind dieselben Pfaffen, die 1914 mit ihrem frommen Gebeten ganze Schülerjahrgänge ins Schlachthaus geschickt haben.

    https://www.sonntagsblatt.de/artikel/menschen/landesbischof-wuerdigt-getoetete-studentin-sophia

  25. Familiennachzug aus Syrien

    Fteim Almousa ist Rektorin einer Gesamtschule in einem Viertel am Rande von Damaskus, das im Frühling 2015 von Regierungstruppen und Oppositionellen bombardiert wird.

    Damaskus und alles drum herum sind schon längst befriedet. Die Syrerin kann zurückkehren. Anstatt dessen will sie ihre ganze Familie nach Deutschland nachholen, die in der Zwischenzeit in Syrien anscheinend unbeschadet gelebt hat.

    https://interaktiv.tagesspiegel.de/geteiltes-leid/

    Die Verlogenheit solcher Artikel ist scheins grenzenlos. Für wie blöd halten Tageslügel und Co eigentlich ihre eigenen Leser? Die Frau kann zurück. Fertig.

  26. @Eugen von Savoyen 2. August 2018 at 10:56
    OT: Evangelischer Oberpfaffe Bedfort-Strohm erklärt die linksextreme „Flüchtlings“lobbyistin Sophia L. (die von einem Nordafrikaner vergewaltigt und ermordet wurde) posthum zum Märtyrer.

    „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Misstrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“ predigte er auf der Trauerfeier.++++++++++++

    Markus 12:38:
    „Und er (Jesus) lehrte sie und sprach zu ihnen: Sehet euch vor vor den Schriftgelehrten, die in langen Kleidern gehen und lassen sich gern auf dem Markte grüßen.“

  27. Käppen Claus-Peter Reisch ist ein überaus würdiger Preisträger.

    Wer sonst würde einen Preis der SPD annehmen, wenn nicht ein Schlepperkapitän?

  28. Man will halt keine kritischen Fragen.
    Z.b. ob es nicht sein könnte, dass die Schlepper durch die Shuttlefahrten nach Italien und spanien, selber die Menschen opfern und gefährden, weil so viel Zeit für die bielen hundert Seemeilen draufgeht und es schneller hehen würde, sie wieder nach nordafrika zu bringen?
    Wer Zeit spart, kann auch mehr retten

  29. Dieser an gutmenschlicher Idiotie kaum zu überbietender Artikel stand heute in der Regionalzeitung „Täglicher Anzeiger des Landkreises Holzminden“ (im Volksmund der „Klägliche Anzeiger“ genannt). Der Beitrag stammt offensichtlich aus einer SPD-nahen Quelle (Madsack in Hannover).

    Dem Leben verpflichtet

    Die „Aquarius“ kehrt zurück ins Rettungsgebiet vor Libyen

    von Aloys Vimard (Aloys Vimard ist Koordinator von Ärzte ohne Grenzen auf der „Aquarius“)

    Die „Aquarius“ ist wieder ausgelaufen. Am Mittwochabend hat das Rettungsschiff von SOS Mediterranee und Ärzte ohne Grenzen den Hafen von Marseille verlassen. Das Ziel: Männer, Frauen und Kinder vor dem Ertrinken zu retten und sie an einen sicheren Ort zu bringen. Seenotrettung ist eine rechtliche und moralische Verpflichtung. Und doch werden in den EU-Staaten zivile Rettungsorganisationen zunehmend kriminalisiert. Die Einfahrt in Häfen in Italien und Malta wurde unseren und anderen Schiffen mehrfach verweigert. Mehr als 700 Flüchtende sind allein in den vergangenen sieben Wochen im zentralen Mittelmeer ertrunken. Diese Geringschätzung von Menschenleben ist beängstigend. Die Koordinierung von Einsätzen in der Such- und Rettungszone wurde der von der EU unterstützten libyschen Küstenwache übertragen. Aber: diese bringt die Menschen in das Land zurück, aus dem sie fliehen. In Libyen werden sie in überfüllten Internierungslagern unter unmenschlichen Bedingungen willkürlich gefangen gehalten. Die EU-Staaten wissen, dass Flüchtlinge, Migranten und Asylsuchende dort einem alarmierenden Ausmaß an Gewalt und Ausbeutung ausgesetzt sind. Humanitäre Hilfe zur See ist deshalb wichtiger denn je. Unter voller Achtung des Seerechts, in Abstimmung mit den maritimen Behörden, ganz klar. Doch auch das ist klar: Frauen und Männer, die als Ärzte und Helfer dem Menschenleben verpflichtet sind, werden Gerettete nicht nach beliebigen bringen. Und nicht an Schiffe übergeben, die sie dorthin zurückführen.

  30. Selbst auf den Bildern die diese NGO Schlepperorganisationen von ihren Heldentaten machen, sieht man zu 99% KEINE Frauen und Kinder. Alles Lüge!!

  31. DvonSinnen 2. August 2018 at 10:42

    „Von der libyschen Küste direkt in die norddeutsche Tiefebene? Unmöglich scheint nichts mehr zu sein – Nichtregierungsorganisationen debattieren jedenfalls über den Ankauf von Großschiffen, die Asylbewerber im Zuge einer dreitägigen Überfahrt direkt nach Deutschland bringen sollen.“

    Sehr gut!

    Man sollte Kreuzfahrt-Reedereien enteignen und die großen Dampfer für eine sichere und komfortable Überfahrt nutzen.
    Hamburg ist eine weltoffene, reiche Stadt mit großer Erfahrung in der Abfertigung von Kreuzfahrtschiffen. Zudem ist Hamburg erstklassig vernetzt (WLAN, Straße, Schiene) und bietet gute Einkommensmöglichkeiten (Taschendiebstahl wird kaum aufgeklärt) und Gelegenheiten zur Freizeitgestaltung (Hamburg hat mehrere Grabschbäder und Drogenparks).
    Im Umland sind Einheimische oft noch unbedarfter als in der Stadt selbst und bieten sich als Wirte gern sogar freiwillig an (fast überall rotgrüne Mehrheiten).

    SPD-Preisträger Claus-Peter Reisch sollte dann Kapitän auf der Linie Nordafrika – Hamburg werden.

    Oder besser gleich Großadmiral einer ganzen Flotte von Kreuzfahrtriesen, die im Stundentakt 3-4000 vor Seenot bewahrter Flüchtlinge an den Landungsbrücken umschlagen könnte.

  32. Zitat Oxenstierna 2. August 2018 at 10:47
    Die kleine bayerische Gemeinde Pfennigbach
    ————————————————–
    Die verantwortlichen Politiker und Pro Asyl haben doch eine Vollmeise.
    100 Asylschmarotzer in ein 300 Seelen Dorf???????
    Viel Spass…

  33. Bystron hatte Anfang Juli Strafanzeige gegen sieben deutsche Seerettungs-NGOs aufgrund Verstoßes gegen §96 Aufenthaltsgesetz „Einschleusens von Ausländern“ eingereicht. Die Anzeige wurde von fast allen AfD-Abgeordneten unterzeichnet und entfaltete eine große öffentliche Wirkung.

    Schön❗ 😎
    Wie ist der Status der Strafanzeige ❓
    Wahrscheinlich wie üblich bei Islam-Merkel mi Anhang Staats-Bütteln … nichts positives gegen das Volksverbrechen ❗
    Tiefe Dankbarkeit, sehr tiefe Dankbarkeit an alle Merkel mit Anhang Wähler ❗
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  34. In diesem Land gilt nur die Meinung die im Auftrag der Altparteien-Mafia durch die Staatsmedien vom Kindergartenalter bis zum Tod eingebleut wird, Gehirnwäsche inbegriffen. Andere Meinungen sind unerwünscht und die Meinungsträger werden diskriminiert und verfolgt.
    Abgelenkt wird vor allen von dem aufgeblasenen Staatsapparat mit Vetternwirtschaft und Selbstbedienung an den Steuermitteln.

    Es wir Zeit für den Umbruch und Tribunal 2 in Nürnberg.

  35. Freya- 2. August 2018 at 09:27

    Der Artikel ist wirklich spitze!

    https://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis/friedrichshafen/Haeflerin-organisiert-Seebruecke-Demo-gegen-das-taegliche-Sterben-auf-dem-Mittelmeer;art372474,9839300

    „Zoe“ sollte wie SPD-Preisträger Claus-Peter Reisch auch ausgezeichnet werden, vielleicht stiften de „Grünen“ ja auch so einen.

    immerhin ahne ich dank der Bilder im Artikel nun, wo die ganzen Frauen und Kinder der geflüchteten Negerfamilien sind: die sind, rücksichtsvoll von ihren treusorgenden Männern vor sengender Sonne bewahrt – im Unterdeck der Schlauchboote untergebracht!

  36. Meik 2. August 2018 at 09:51

    Vielleicht sollte sich Zoe von Zeit zu Zeit Bilder von wundgelegenen Pflegebedürftigen anschauen. Für sie ist das sicher noch mehr als weit entfernt, aber der Weg dahin ist unumkehrbar.
    Eine Bildersuche nach Dekubitus wäre für sie sicher recht informativ.

    Vom sozialen Dienst halten solche Leute nichts, der Nächste ist ihnen egal, sie sind an den Fernsten interessiert – und an dessen Instrumentalisierung zur leichteren Durchsetzung politischer Interessen.

    Mit dem Dienst an alten Deutschen lockt man keinen „Aktivisten“ und keinen „Philanthropen“ hinter dem Ofen hervor.

  37. Die Agenda von Mission Lifeline ist die Förderung der Masseneinwanderung und nicht die Rettung von Schiffbrüchigen, wie es die NGO vorgibt.

    Präziser kann man es nicht ausdrücken. Wer Schiffbrüchige rettet, fährt den nächsten Hafen an! Und Schiffbrüchige wollen nach ihrer Rettung auch zurück in ihre Heimat und nicht in ein Paradies, von dem aus sie dann voll durchfinanzierten Urlaub in der Heimat machen!

    Die Pseudohumanität dieser NGO´s wünschte sich manch deutscher Obdachloser, Rentner und Pflegebedürftige auch einmal für sich! Pfui Volksverräter, wer die deutschen Nazis nicht mag, kann Deutschland verlassen! Warum „flüchten“ Menschen in dieses angeblich rassistische fremdenfeindliche Deutschland? NGO´s, Antifa und Kahaneschnüffler sind der verlängerte Arm der mit Medienmißbrauch an die Macht geputschten Systemstaasi! Nichts daran ist demokratisch legitimiert!

  38. Lifeline-Kapitän Claus-Peter Reisch

    Dieses Flachwasser-Rumschwabbelsubjekt als „Kapitän“ zu bezeichnen, ist schon verwegen. Der kann gerade ’ne Pütz von der Bilge unterscheiden. Das kleinste aller Kapitäns-Patente, sozusagen. Die Kapitäns-Patente: Küstenfahrt, Kleine, Mittlere und Große Fahrt.

    Wie Leukozyt das trefflich ausdrückte:

    da dieser kaeptn hook nur das kleinste nautische patent hat („Eimerkacker“)
    und dessen begrenzung „kleine kuestenfahrt“ ueberschritten hat (….)

    http://www.pi-news.net/2018/07/muenchen-demo-gegen-spd-preis-fuer-schlepperkapitaen/#comment-4707104

    Mal ganz salopp – Kapitänspatent „Große Fahrt“ für Anfänger: Schulabschluß, Lehre zum Schiffsmechaniker, 2 Jahre Fachschule Nautik („Seefahrtschule“) . Das ist „Seemännische Grundausbildung.“ Alternativ: Abi plus Studium Nautik. Kombination aus beidem ist möglich.

    Ergibt: Patent, mit dem man als Wachoffizier zur See fahren darf.
    Nach 2 Jahren reiner Fahrzeit in der Theorie = „Kapitänspatent“ für „Große Fahrt“.

    Hier was zu den Kosten – übrigens lohnt der ganze Strang, da er ein Schlaglicht auf die Deutsche Seefahrt (und ihren Niedergang – wg. Kosten, Sorgfalt, Sicherheit, Präzision – und Schwabbelkapitäne aus dem In- und Ausland wirft (mein Vater weint täglich, wenn er mal wieder an der Trave ist, in dieselbe ob der Schließung der deutschen Seemannschulen).

    https://forum-schiff.de/phpBB3/viewtopic.php?t=5214#p88512

  39. OT

    Großbritannien: Ein muslimischer Einwanderungsanwalt sagt „nicht schaden“, wenn 15-jährige Mädchen heiraten

    1. August 2018 19:10 Uhr Von Robert Spencer
    21 Kommentare

    „Was hat jemand von Asama Javed erwartet?

    Die islamische Überlieferung berichtet, dass Muhammad seine Ehe mit Aisha vollendete (d.h. vergewaltigte, ‚consummated‘ -> ’nettes Wort für vergewaltigte‘ Dr Ali Sina, ex-Muslim quran.com/4/89), als sie neun (Mond-)Jahre alt war (8 Sonnenjahre), und die daraus resultierende Tatsache, dass die Kinderehe in weiten Teilen der islamischen Welt akzeptiert wird. Die Kinderheirat ist in islamischer Tradition und Gesetz reich bescheinigt. ….“ [schlimmste ayah -> quran.com/65/4, neben 52/24 für kleine Jungen]
    http://translate.google.com.br/translate?hl=pt-BR&sl=en&tl=de&u=https://www.jihadwatch.org/2018/08/uk-muslim-immigration-lawyer-says-no-harm-in-15-year-old-girls-getting-married

  40. Heute an der Kasse beim Landratsamt: Die einheimischen Schlafmichel stehen Schlange, um ihre Gebühren und Bußgelder zu entrichten. Gleich an der Kasse nebenan, wird den Migranten das Geld wieder ausbezahlt.

  41. Rhein 2. August 2018 at 12:00

    Könnte es sein, daß in einem Sommerloch bei großer Dürre unvermittelt U-Boote auftauchen?

  42. Barbarella 2. August 2018 at 11:44
    Tritt-Ihn 2. August 2018 at 10:41

    Datenschutz-Verordnung absurd !
    Kindergartenleitung schwärzt Kindergesichter auf Gruppenfotos wegen Datenschutz.
    Das sind später tolle Kindheitserinnerungen mit den vielen schwarzen Flecken auf den Bildern:
    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/datenschutz/kindergarten-schwaerzt-alle-abschiedsfotos-56508006.bild.html Ich würde mal sagen, dadurch sind alle Kinder „Schwarz/Braun/Bunt“!

    Ich kann mich noch GENAU an mein Foto der Einschulung erinnern, 1971 in Flensburg Weiche, in der neugebauten Soldaten-Siedlung, an der Grundschule „am Mückenteich“, wie wir den Tümpel nannten, auf dem wir im Winter Schlittschuh liefen (ok, das liefen meine Eltern, ich hatte „Gleitschuhe“, war damals sensationell, sowas wie Rollschuhe für Eis) und im Sommer badeten.

    Mein Einschulungsfoto:

    https://tinyurl.com/y9qgl3og

    ;))

  43. Marie-Belen 2. August 2018 at 12:04
    Rhein 2. August 2018 at 12:00
    Könnte es sein, daß in einem Sommerloch bei großer Dürre unvermittelt U-Boote auftauchen?

    Das war auch mein erster Gedanke!

  44. @Marie-Belen 2. August 2018 at 11:23
    OT

    Ich wüßte gern Genaueres über die 15-Jährige!

    .
    „Attacke in Neuperlach
    „Das Mädchen war voller Hass“ – 15-Jährige greift 13-Jährige mit Messer an“

    ++++++++++++++

    Wahrscheinlich liege ich diesmal mit meinen Vermutungen und Mutmaßungen völlig daneben, aber, verzeiht mir, denn, was soll man schon erwarten, wenn die Lebensmittelläden in Stadtteilen wie Neuperlach z.B.

    „EDEKA Tüfekci“

    heißen???

    und dort der Slumdog haust.

    Ist schon bestimmt 20 Jahre her, da wurde ein türkischer Junge der auch mir bekannt war mitsamt der grenzdebilen Großfamilie aus der angestammten Sozialwohnung eines anderen Ghettos nach Neuerlich (ins noch größere Ghetto) verfrachtet, nachdem er (in der Grundschule wohlgemerkt) einen anderen Jungen mit dem Messer verletzt hatte…

    Ich schätze mal, der hat sich inzwischen mit der Cousine fortgepflanzt… (und geht jetzt natürlich einem geregelten Job nach :-))))

  45. Rhein 2. August 2018 at 12:00
    Übel, übel!
    ———-
    Ist es nicht auffällig, daß immer, wenn es mit der AfD aufwärts geht, Themen aufkommen, die völlig unbedeutend und gar nicht dran sind? Diesen Lars Steinke sollte vors AfD-Schiedsgericht mit dem Ziel, ihn auszuschließen, wenn solches geht, kenne mich nicht aus in der Verfassung der AfD.

    Ein Blick auf sein Twitter Account reicht, es packt einen das Entsetzen!
    https://twitter.com/larssteinke?lang=de

  46. Großartiger Artikel. Sachlich und klar in der Darstellung, mit Fakten untermauert, ohne billige Polemik. Vielen Dank! Was für ein Unterschied zu den unsäglichen Beiträgen von Herrn Bartels!

  47. Wie kann man nur diesen geldgierigen Verbrecherbanden die sich unverschämterweise Lebensretter nennen erlauben weiterhin Menschen in den Tod durch ersaufen zu locken. Diesen Schmugglern dann auch noch Auszeichnungen für ihre schmierigen Geschäfte zu geben ist doch der absolute Gipfel und Hohn.

  48. Babieca 2. August 2018 at 12:07
    Barbarella 2. August 2018 at 11:44
    Tritt-Ihn 2. August 2018 at 10:41

    Datenschutz-Verordnung absurd !
    Kindergartenleitung schwärzt Kindergesichter auf Gruppenfotos wegen Datenschutz.
    Das sind später tolle Kindheitserinnerungen mit den vielen schwarzen Flecken auf den Bildern:
    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/datenschutz/kindergarten-schwaerzt-alle-abschiedsfotos-56508006.bild.html
    ———–
    NRW gehört mit einem unüberwindbaren Zaun umgeben und sich selbst überlaschet. :mrgreen:

  49. ha-be 2. August 2018 at 11:20
    Zitat Oxenstierna 2. August 2018 at 10:47
    Die kleine bayerische Gemeinde Pfennigbach
    ————————————————–
    Die verantwortlichen Politiker und Pro Asyl haben doch eine Vollmeise.
    100 Asylschmarotzer in ein 300 Seelen Dorf???????
    Viel Spass…
    ——————————
    Inzwischen gibt es in Germoney keinen Fleck mehr, von der Großstadt bis hinab zum kleinsten Weiler, der nicht mit mehrheitlich jungen, gut gelaunten, entspannt telefonierenden Möntschen aus Gesamtmohammedanistan und Schwarzafrika bereichert ist … in spätestens 20 Jahren mußt Du allmorgendlich per Googlemaps deinen Standort verifizieren um festzustellen, das Du dich tatsächlich in Deutschland aufhälst und nicht im Orient, scheixx ….

    Mit meinem Staat bin ich stinkesauer. Gut informiert habe ich bewußt keine Reise nach Gesamtmohammedanistan und Afrika unternommen, nicht weil es dort nichts zu sehen gäbe, sondern weil mir die dort gelebten Kutüren höchst suspekt waren und immer mehr sind. Und jetzt kübelt mir meine Regierung genau diese Kültüren, die ich meiden wollte, direkt vor meine Haustüre. Pfui deifel sag ich.

  50. Kirpal 2. August 2018 at 12:14

    Schönes Foto! Endlich mal einer, der weiß, wie man die Kandare hält, man achte auf die korrekten Winkel zwischen Trense und Kandare. Sieht man heutzutage nur noch selten!

    Ein Kenner! :))

  51. „Mission Lifeline „rudert zurück“: Schlepper laden Bystron aus“
    ————————————

    Was Wunder! Lässt die Mafia sich gern dreinreden?

  52. @Babieca 2. August 2018 at 13:21
    Kirpal 2. August 2018 at 12:14

    Schönes Foto! Endlich mal einer, der weiß, wie man die Kandare hält, man achte auf die korrekten Winkel zwischen Trense und Kandare. Sieht man heutzutage nur noch selten!

    Ein Kenner! :)) ++++++++++

    … die federleicht führende, weiche Hand habe ich noch vergessen :-)))

  53. Normalerweise kommentiere ich fast nichts mehr … Ihr macht das alle so super. Danke dafür! Aber jetzt muss ich was dazu sagen: Die Stadt Landsberg am Lech denkt drüber nach, dem sogenannten Kapitän den Ehrenring der Stadt Landsberg zu verpassen (zu verleihen) … natürlich geht’s in dieser Causa hin und her, denn nicht alle sind dafür, dem sauberen Herrn Reisch (wohnt in Landsberg) eine solche Ehre angedeihen zu lassen … hab‘ jetzt auf die Schnelle keinen link gefunden. Es stand was im Landsberger Tagblatt (gehört zur Augsburger Allgemeine …)

  54. Hier erbat er sich die Entlassung aus der Untersuchungshaft, angeblich, nur um seine 92-jährige Mutter in Deutschland besuchen zu dürfen. Doch Reisch nutzte den Deutschland-Aufenthalt für Lifeline-Propaganda. Kaum in München gelandet, griff er vor laufenden Kameras die politischen Gegner der NGOs an. Er beschuldigte sie, Tote im Mittelmeer in Kauf zu nehmen.

    Lügenbeutel.
    Der nächste Delinquent wird wahrscheinlich nach diesem Missbrauch der Mutter seine Mutter nicht mehr besuchen dürfen, aber das ist dem Gutmenschen egal, es geht ja um „Wichtiges“, nämlich weiterhin Leben aufs Spiel zu setzen, indem man „Gerettete“ in EUropäische Häfen bringt, zu denen man mehrere Tage unterwegs ist, anstatt gleich nach dem Verbringen der „Geretteten“ in einen Hafen Nordafrikas nach weingen Stunden weiterretten zu können.

    Heuchlerbande, elendige.

  55. Herzlichen dank für diese Aktion.
    Endlich mal echte Volksvertreter im Bundestag die ihres Amtes würdig sind.
    Fast meine ganze Familie, ehemalige SPD/CDU Stammwähler haben
    die AFD gewählt. Es zeigt sich das es sich gelohnt hat.

    „Bystron hatte Anfang Juli Strafanzeige gegen sieben deutsche Seerettungs-NGOs…….“

  56. Immer wieder putzig, wie schnell man diese Verbrecher
    enttarnen kann!
    Man sollte sich auch die Konten dieses netten Herrn Kapitäns
    mal anschauen,irgendwie nehm ich dem diese überflutende Menschlichkeit
    auch nicht ab…
    Wie schon gesagt, wo sind die gut 10 Milliarden Euro,die sich die
    Schlepper Organisationen, bisher unter den berühmten Nagel gerissen haben?
    Da stecken alle Politiker und Gutmenschen die Köpfe in den Sand,da kommt auch
    nichts!
    Aber es ist und bleibt ein sehr guter Einnahmezweig der organisierten Kriminalität,der ja angeblich
    der Kampf angesagt wurde.

  57. Kirpal 2. August 2018 at 13:32

    … die federleicht führende, weiche Hand habe ich noch vergessen :-)))

    Yep! ;))

  58. Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 2. August 2018 at 09:38

    Ein alter Hut. Diese Galgenvögel erfinden Preise, um sich selber zu huldigen und zu legitimieren. Und Doofmichel denkt „Oh das ist aber schön, daß der jetzt auch mal diesen Preis erhält.“ Doofmichel, schlaf weiter. Damit du ausgeruht auf Arbeit kommst. “

    Das haben Sie aber treffend gesagt.

  59. CorpsDeEsprit 2. August 2018 at 14:45

    Herzlichen dank für diese Aktion. “

    Auch ich bedanke mich nochmal bei Herrn Bystron und seinen Mitstreitern.

  60. nicht die mama 2. August 2018 at 13:44

    Hier erbat er sich die Entlassung aus der Untersuchungshaft, angeblich, nur um seine 92-jährige Mutter in Deutschland besuchen zu dürfen.

    Das Ding „alte Mutter“ ist so ein Simsalabim. Auch bei Hartz IV.

    Es gibt viele Ehrliche, bei denen das zutrifft. Es gibt noch mehr Halunken, die das ausnutzen. Kollaps.

    Als Deutschland noch Deutschland und der Westen noch der Westen war, in sich geborgen, gab es Gazillionenen Studien (ging mal mit den Nullsummen-Spielen los), die immer überall eins zeigten: Wenn die Nummer an Bescheißerles die Nummer an Ehrlichen übertrifft, ist Shithole.

  61. Die SPD dreht sich offensichtlich nur noch um sich selbst. Sie nimmt sich selbst als Regierung wahr und erhebt Anspruch darauf die Meinung aller zu vertreten. Ähnliches ist bei den Grünen und vor allem den Linken zu beobachten. Jede dieser Parteien erklärt sich zum ZK der SED, und die hat ja bekanntlich immer recht.

  62. Schweinskotelett 2. August 2018 at 09:38

    Liebe Patrioten,

    an dieser Stelle gehört meiner Meinung nach auch noch mal eine Würdigung für die Aktivisten rund um Martin Sellner bei Defend Europe! Der Protest der Aktivisten von Defend Europe dürfte sehr wichtig gewesen sein, um die Aufmerksamkeit auf das Schlepperunwesen im Mittelmeer zu lenken. Hatten doch die Mainstreammedien alles getan, um die Schlepperbanden zu schützen und das Publikum zu täuschen, wie unverschämt der Abholservice dort direkt an der afrikanischen Küste agiert.

    Finde ich auch, und deswegen kriegt er von mir auch ein wenig Taschengeld.

  63. Skipper kReisch von der LifeLie-Aktion würde Bystrom nicht mal an Bord nehmen, wenn dieser mit einem zerfledderten Schlauchboot, SOS rufend, auf hoher See treibt.

  64. scheylock 2. August 2018 at 12:11

    Rhein 2. August 2018 at 12:00
    Übel, übel!
    ———-
    Ist es nicht auffällig, daß immer, wenn es mit der AfD aufwärts geht, Themen aufkommen, die völlig unbedeutend und gar nicht dran sind? Diesen Lars Steinke sollte vors AfD-Schiedsgericht mit dem Ziel, ihn auszuschließen, wenn solches geht, kenne mich nicht aus in der Verfassung der AfD.

    Ein Blick auf sein Twitter Account reicht, es packt einen das Entsetzen!
    https://twitter.com/larssteinke?lang=de

    Ich bin ganz und gar nicht Ihrer Meinung.
    Der Mann hat doch ganz vernünftige Ansichten.

  65. Freya- 2. August 2018 at 09:39
    »Globaler Pakt« zur Migration

    UNO will Unterscheidung zwischen Flüchtlingen und Wirtschaftsmigranten verwischen

    Die Globalisten sind fleißig bei der Arbeit: Sie wollen die globale Migration von Hunderten von Millionen Menschen erleichtern. Der Weg scheint vorgezeichnet: von der Dritten Welt nach Europa. Dabei werden Wirtschaftsmigranten in ihrem Status zunehmend den Flüchtlingen angeglichen.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/uno-will-unterscheidung-zwischen-fluechtlingen-und-wirtschaftsmigranten-verwischen-10075123/
    ————–
    Gibt es da einen Unterschied?

    Andererseits: Echte Flüchtlinge wollen doch zurück in ihre Heimat, oder nicht?

    Wer als echter Flüchtling hier in Deutschland ankommt und dann nicht mehr nach Hause will, weil es hier so prima ist, verglichen mit dem zumeist Shitholecountry, aus dem er kommt, der mutiert dann vom Flüchtling zum Wirtschaftsflüchtling.

    Wer als Flüchtling nicht zurück will, ist damit ein Wirtschaftsflüchtling.

    Somit sind fast alle Flüchtlinge Wirtschaftsflüchtlinge.
    Wenn sie hier bleiben, werden die meisten von ihnen die Parallelgesellschaften verstärken und über die Demographie irgendwann ein ähnliches Shitholecountry aus Deutschland machen.

  66. Diese Schlepper sind Schuld daran, dass Millionen von Menschen ihr letztes Geld zusammenkratzen um Ausgeraubt, Vergewaltigt im Mittelmeer zu ertrinken.

Comments are closed.