„Aquarius“ sucht weiter nach sicherem Hafen für Migranten.

Von PLUTO | Die „Aquarius“, das 77 m-Schiff für die Organisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée, dümpelt und fischt seit kurzem wieder vor der libyschen Küste im moralisch trüben spiegelglatten Wasser. Und prompt kreuzen fast wie bestellt zwei hölzerne Seelenverkäufer den Kurs der selbsternannten „Seenotretter“: Wieder 141 Menschen vor dem Ertrinken gerettet, twittert die Besatzung am Freitag selbstherrlich in die Welt.

Zuvor sollen diese Menschen auf ihren Booten fünf anderen großen Schiffen begegnet sein, ohne dass diese gleich eine Rettungsaktion eingeleitet hätten, will die „Aquarius“-Besatzung dem Hörensagen nach von den Geretteten vernommen haben. Das klingt wie: „Skandal, wir haben doch laut Seerecht ein Recht auf Rettung. Warum hilft uns denn bloß keiner?“

War vielleicht die See zu glatt, war gar kein Seenotfall erkennbar? Fragen, die sich den „Freibeutern“ von der „Aquarius“ gar nicht erst stellen. Für die ist klar: „Schiffsbesatzungen schrecken möglicherweise vor Hilfe zurück, weil sie damit ein hohes Risiko eingehen, anschließend auf offenem Meer festzusitzen und keinen sicheren Ort zugewiesen zu bekommen, an den sie die Geretteten bringen können“, sagte der Projektkoordinator der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen, Aloys Vimard, laut Welt.

Nur die „Aquarius“ macht in ihrem unerschütterlichen Selbstverständnis alles richtig, lautet ihre Botschaft. Dabei kann von qualifizierter „Rettung“ an der libyschen Küste durch private Seenotretter längst nicht mehr gesprochen werden, nachdem Mittelmeeranrainer wie Italien und Malta deren Schiffe, die wegen ihrer geringen Größe, Kapazität und Reichweite ohnehin nur als Zwischenstation geeignet waren, an die Kette gelegt haben, um den lebensgefährlichen Magneteffekt zu stoppen.

Zur Zeit ist nur noch die Reichweiten-größere „Aquarius“ einsatzfähig. Sie gaukelt den hilfesuchenden Menschen am Strand etwas vor, was sie schon zahlenmäßig alleine nicht in der Lage ist zu stemmen. Es handelt letztlich nicht autark, sondern ist auf fremde Hilfe angewiesen. Mit der wahrscheinlichen Folge, dass wieder angelockte Menschen durchs Rettungsnetz fallen und ertrinken werden. Und sie spült erneut Wasser auf die Propaganda-Mühlen der mafiösen Schleuser, der Weg nach Europa sei wieder offen und mit Rettung gepflastert. Man müsse nur einsteigen und am Horizont mit den Seenotrettern per Satellitentelefon kommunizieren.

Die NGO´s bestreiten vehement, mit den Schleusern zu kooperieren, schon gar keine gemeinsame Sache mit ihnen zu machen. Wenn aber die „Aquarius“ vor der libyschen Küste auftaucht und sichere Rettung vorgaukelt, dann sendet sie damit auch Signale an die Schleuser: es kann wieder losgehen. Die „Aquarius“ tut dies im Wissen, keinen sicheren Hafen anbieten zu können. Italien ist weiterhin hart geblieben und hat ein Anlanden untersagt.

Es ist also ein Hasardunternehmen, das am Ende auf eine Art von Erpressung hinauslaufen könnte. Die „Aquarius“ fordert das Schicksal ein zweites Mal heraus, nachdem sie im Juni tagelang mit mehr als 600 Migranten und Flüchtlingen nach Spanien fahren musste, weil das Schiff von Italien und Malta keine Erlaubnis zum Anlegen bekommen hatte. Bietet Spanien wieder eine Lifeline, nachdem die Kanzlerin ihren neuen Duz-Premier Sanchez umgarnt hatte? Auch so steht fest: Die Rettung von Menschenleben als kaltblütiges Kalkül zu betreiben, ist kein humanitär Akt.

Zudem operiert die „Aquarius“, nach allem was bekannt ist, im Hoheitsgebiet der libyschen Küstenwache. Diese hat seit Juni die durch See- und Völkerrrecht abgesicherte Kommando- und Weisungsgewalt in der von ihr definierten Rettungszone. Die „Aquarius“ müsste sich also libyschen Weisungen unterwerfen. Sie hat aber schon definitiv abgelehnt, ihre menschliche Fracht in einem libyschen Hafen anzulanden. Die „Aquarius“ ist deshalb ein Schiff ohne Hafen, im Moment nichts weiter als eine schwimmende Plattform, praktisch in selbst verursachter Seenot.

Man kann nur spekulieren: die Fahrt der „Aquarius“ ist ein Test, rote Linien zu überschreiten und das See- und Völkerrecht eigenen „humanitären“ Regeln zu unterwerfen. Mit dem Ziel, die an die Kette gelegten Schiffe der anderen privaten Organisationen wieder freizubekommen, weil angeblich „Not am Mann ist“. Dafür spricht die unbewiesene Behauptung der „Aquarius“, bei der Seenotrettung am vergangenen Freitag hätten sich fünf andere Schiffe geweigert, die 141 Migranten aufzunehmen. Diese Meinung ist allerdings mit Skepsis zu betrachten. Denn der hoheitlich zuständigen libyschen Küstenwache obliegt es – siehe oben – aufnehmende Schiffe in libysche Häfen zu dirigieren. Das hat sie bereits kürzlich mit Erfolg im Fall der „Asso Ventotto“ getan.

image_pdfimage_print

 

106 KOMMENTARE

  1. @Haremhab

    . . . und deswegen allerhöchste Zeit,
    eine „Mauer“ um Deutschland zu errichten.
    Wir schaffen das,
    zumindest für Saudi-Arabien!

  2. 😛 „HASS“-REDE, AM MORGEN,
    VERTREIBT KUMMER & SORGEN!

    Was wünsche ich den Linken u. Gutmenschen aller Länder?
    Vergewaltigung, Rollstuhl oder Mord NICHT! Aber, daß sie
    von ihren heißgeliebten Fremden, aus den islamischen u.
    animistischen* Ellenbogenkulturen, bestohlen, vermöbelt,
    zugemüllt sowie von Flöhen, Läusen u.ä. geplagt werden.

    *Animismus (Religion)
    Im umgangssprachlichen und im theologischen Gebrauch wird der Begriff Animismus als Synonym für alle ethnischen Religionen verwandt. Kritiker betrachten diesen Sprachgebrauch als pejorativ (abwertend)[3]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Animismus_(Religion)

  3. ein normales Schiff mit vielleicht 10-20 Mann Besatzung weigert sich eine Horde Afrikaner an Bord zu nehmen die jederzeit durchdrehen wenn man den falschen Hafen anläuft…na sowas aber auch

  4. Liebe Patrioten,

    warum schnappt sich die libysche Küstenwache nicht einfach mal diese Schlepperbande und stellt sie vor Gericht? Das Schiff, die Aquarius, könnte beschlagnahmt werden und möglicherweise ließe sich sogar ein sinnvoller Verwendungszweck finden, der Libyen dienen kann.

  5. @Maria-Bernhardine
    11:44

    „HASS“-REDE (von Frauen- & ex-Muslimenversteher allah 40/2,
    „schlagt sie“ 4:34 & „tötet sie“) ….

    Qur’an Zitat für International Women’s Day: „As for those from whom you fear disobedience…beat them“ (4:34)
    https://quran.com/4/34

    Excellente Zeit für Koran-‚Studium‘

  6. @ Haremhab 13. August 2018 at 11:39

    Heute ist Jahrestag vom Mauerbau.
    ——————
    Ja aber was interessiert uns China? Aber Spaß beiseite, wo eine Mauer hingehört, muss auch eine gebaut werden.

  7. @Maria-Bernhardine
    11:44

    „HASS“-REDE, AM MORGEN,
    VERTREIBT KUMMER & SORGEN!

    Was wünsche ich den Linken u. (sehr gefähriichen) Gutmenschen aller Länder?
    Vergewaltigung, ….“

    Vergewaltigung -> Freibrief von Kriegsherr 40/2 (Jihad VORgeschrieben für jeden Muslim, neben „Jihad by tongue“(Zunge) 3/28 z. B. wie aiman mazyek 2/216 -> 4/74-76, 8/39..),
    „… sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunterziehen. Das ist eher geeignet, daß sie erkannt und so nicht (sexuell von Muslimen als Kriegsbeute 8/41, 9/29) belästigt (’schlimmste‘ 98/6) werden (‚BESTE‘ 98/7). ….“ https://legacy.quran.com/33/59

  8. https://www.allekidssindvips.de/projekte/projektdetail/?view=531
    „Mädchen für Migranten“
    diese Aktion wird gefördert und gefordert von der heiligen Nonne Ursula .
    Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!
    Unsere Betreuten kommen aus vielen Ländern. Wir schätzen die kulturelle Vielfalt, die wir durch unsere Arbeit erfahren. Wir lösen durch die Erfahrungen Vorurteile aus unserer Umgebung „Fremden“ gegenüber auf. In unserer Projektgruppe sind einige Schülerinnen aus binationalen Ehen, die mehrsprachig und mehrkulturell sind. Wir sehen, dass „deutsch“ jetzt interessanter und bunter ist. Und das ist gut so.

  9. Man sollte hier einfach Fakten schaffen und das Ding versenken.
    Dann ist da Ruhe. Ein Schuss vor den Bug reicht den Schlepperhelfern nicht, also einen Schuss knapp hinter den Bug.
    Fakten schaffen zur Not auch mit Waffen.

  10. Ich frage mich, wieso ständig von „Flüchtlingen“ geredet oder geschrieben wird in den Medien? Ist ein Araber oder Afrikaner, der irgendwie versucht nach Europa zu kommen automatisch ein „Flüchtling“, weil er aus Arabien oder Afrika kommt? Wird er schon als „Flüchtling“ geboren? Und vor allem vor was „flüchtet“ er denn?

  11. von wegen “ Rettung aus Seenot “ da gibt es heute Berichte im TV von dieser “Aquarius” da konnte man sehen, wie diese Neecher quietschvergnügt im auf dem Schiffsdeck bunt aufgemalten Kreidekreuz herumhoppsend … “ Himmel und Hölle “ … spielten

  12. Solange die „Gutmenschen“ hier noch die Mehrheit (auch bei Wahlen) bilden, wird sich nichts zum Besseren ändern. Eher noch mehr zum Schlechteren.

  13. @Mantis 13. August 2018 at 12:10
    Manche denken in Bayern oder auf dem Land (hier Bad Tölz) ist es besser. Ist es aber nicht. Die „Gutmenschen“ sind auch hier mit brutaler Gewalt am Werk.

  14. Ärzte ohne Grenzen ist genau so eine kriminelle Vereinigung wie alle anderen sog. Hilfs- und Menschenrechtsorganisationen. Die werden von Verbrechern wie Soros bezahlt. Ich hoffe das ich den Tag noch ereleben darf, daß diese Verbrecher, die Deutschland und Europa bewußt zerstören, vor Gericht stehen und an die Wand gestellt werden.

  15. Ich denke auch, dass diese NGOs die Staaten Europas erpressen wollen – mit den Negerleben an Bord.

    Wie sich immer klarer herauskristallisiert, dass diese „Rettungsmissionen“ keine Rettungsmissionen, sondern ideologisch motivierter Siedlertransfer ist, so kristallisiert sich heraus, dass die „Geretteten“ für die ideologisch motivierten NGOs nur Mittel zum Zweck sind, Werkzeuge auf Beinen sozusagen.

    Einmal, um Europa „anti“rassistisch zu entweissen und hier, um eine Anlandeerlaubnis zu erpressen.

    „Lustig“ wird es, wenn das Anlegeverbot bestehen bleibt, das Futter an Bord knapp wird, Krankheiten ausbrechen und die „Seenotretter“ ihre „Schutzsuchenden“ nurmehr in Nordafrika abliefern können.

    ——————–

    OT (oder vielleicht auch nicht)

    Der Homo erectus, eine früher Vorfahr des Menschen, ist vermutlich ausgestorben, weil er zu faul war. Diese verblüffende Erkenntnis bringt eine neue Studie der Australian National University (ANU). Sie fanden heraus, dass der Homo erectus der „Strategie des minimalen Aufwands“ folgte, wenn es um die Fertigung von Werkzeugen und das Sammeln von Rohstoffen ging – er war faul.

    Seit 2014 untersuchten die Archäologen in Saudi-Arabien Ausgrabungsstellen mit Hinterlassenschaften der Menschen, die in der frühen Steinzeit vor etwa 1,9 Millionen Jahren lebten. „Es wirkt wirklich nicht so, als hätten sie sich besonders angestrengt“, so Dr. Ceri Shipton aus dem Bereich Kultur, Geschichte und Sprache an der ANU. „Ich habe nicht den Eindruck, dass sie Entdecker gewesen sind, die über den Tellerrand gesehen haben.“

    Die Faulheit und die Grenzen der Neugier – so Shipton – könne man besonders daran erkennen, wie der Homo erectus seine Steinwerkzeuge erzeugt und Rohstoffe gesammelt hat. „Sie haben nur solche Steine genutzt, die sie im direktem Umkreis ihres Lagers finden konnten. Und die waren meistens qualitativ minderwertiger als jene, die spätere Hersteller von Steinwerkzeugen benutzt haben.“

    https://www.focus.de/wissen/mensch/archaeologie-der-homo-erectus-war-ein-faulpelz-und-ist-deswegen-ausgestorben_id_9402321.html

    Nun, es hiess ja auch mal, der Neandertaler wäre ausgestorben, obwohl sich der musisch begabte Neandertaler tatsächlich in die Sapiens-Linie in Europa eingekreuzt hat.

    Was, wenn nun mit Erectus dasselbe passiert ist und seine Gene in der Sapiens-Linie in Arabien und Nordafrika vorhanden sind?

  16. Einfach zuhause bleiben, dann ertrinkt auch niemand! Dass man die Flüchtlinge nicht mal in Nordafrika haben will, sollte selbst dem dümmsten Bananenpflücker irgendwann zu denken geben..! Gibt es eigentlich auch noch Schlepperschiffe aus anderen europäischen Ländern – oder gehen wir Deutschen hier einmal mehr mit „großartigem, offenherzigem und humanistischem Beispiel voran“??

  17. https://www.welt.de/politik/deutschland/article180997812/Protest-Was-von-den-Montagsdemos-in-Berlin-uebrig-blieb.html

    In Berlin treffen sich jede Woche die Reste der islamfeindlichen Montagsdemos: 25 Protestler, begleitet von 15 Gegendemonstranten. Um Inhalte geht es kaum mehr, eher darum, dem immer gleichen Ritual zu folgen. „Is this a Nazi flag?“, fragt ein junger Mann mit italienischem Akzent und deutet auf die schwarz-weiß-rot gestreiften Fahnen. „No, no. German Empire, Kaiserreich.“ – „Ah, grazie.“

    Zwar hat sich für die Bärgida-Demonstranten der Begriff „Wutbürger“ etabliert, doch von feuriger Leidenschaft ist hier kaum noch etwas zu spüren. Nach so vielen Montagen ist der Protest in Routine erstarrt.

    <<<< Pegida braucht ja auch nicht mehr warnen, denn es ist schlimmer gekommen als sie 2015 prognostiziert haben. <<<

    <<<< "islamfeindlich" Ich kann es nicht mehr hören! Gibt es irgendeine Gruppierung, Einzelpersonen die gegen radikale Strömungen des Islam auf die Straße gehen können ohne difammiert und ausgegrenzt zu werden?! Deutschland hat NICHTS gelernt bez. des Faschismus. Weder den fanatismus, die Dynamik noch die Psychologie. Im Gegenteil- man organisiert Toleranzverantsaltungen mit stockkonservativen Islamaktivistinnen wie die Roth mit B. Ulusoy, holt radikale Strömungen die vom Verfassunsschutz beobachtet werden an den Verhandlungstisch wie die Islamkonferenz, zelebriert Trauerfeiern für den Breidscheidplatz mit Rad. Fundamentalisten die ebenfalls vom Verfassungsschutz als kritisch betrachtet werden, steckt zig Mio Euro in Extremismusbekämpfung während man vermutlich genausoviel in zwielichtige Orgs wie Ditib und CO hineinsteckt deren Strömung den Boden für Radikalismus, Extremismus bildet und die auch noch das Recht besitzen Religionsunterricht zu gestalten ABER wehe eine Handvoll Bürger geht wegen solcher gefährlicher Strömungen auf die Straße! Meinung <<<<<<<

  18. solche, wie die Schlepper von der Aquarius, gehören vor Gericht und anschließend weggesperrt. Das Schiff kann man für andere Zwecke nutzen. (z.B. internierte Invasoren wieder nach Hause schaffen)

  19. Die EU-Regierungen gehören mit zum Kartell der Schleußer! Motto: von Staats wegen gefördert! Noch selten wurde so deutlich, wie Politiker Verbrecher unterstützen! Mafia pur in der EU und in Berlin.

  20. lorbas: nicht versenken, aber jedes mal wenn die anlegen 600 abgelehnte rauf für den Rücktransport. Ich meine das Schiff braucht Diesel und der Feinstaub.. also sollte man keine Leerfahrten zu lassen. Schon wegen der Grünen.

  21. Denksportaufgabe für Mathe Fans.
    wie oft muss die Aquarius fahren wenn alle aus Afrika nach Europa gebracht werden sollen?
    wieviele Schiffe brauchts es um die Zeit auf ein Jahr zu verkürzen?
    was sollen wir mit all den Goldstücken???

  22. Weshalb man kaum mehr Deutsche in Städten sieht ist klar:
    ____________________________________________
    Tritt-Ihn 13. August 2018 at 12:28
    Flüchtling (Afghane) vergewaltigte 14jähriges Mädchen
    in der Hamburger Innenstadt.
    ________________________
    Er kam 2011 aus Kabul und machte seitdem
    nur Ärger.

    Neun Einträge in der Strafakte:

  23. Die gute Nachricht von heute:
    Goldstück Nasibullah ist wieder da!
    Kein Rentensicherer darf verlorengehen!

  24. Burkini als Todesfalle?

    In Trebgast

    Gute Schwimmerin ertrinkt in See – ihr Badeanzug könnte das Drama ausgelöst haben

    (…..)

    Warum die beliebte Studentin im Trebgaster Badesee ums Leben kam, ist noch unklar. Inzwischen lässt die Staatsanwaltschaft in Bayreuth eine Obduktion an dem Leichnam durchführen. Das Ergebnis steht noch aus. Shinta soll mit einem Schwimmanzug ins Wasser gegangen sein, ähnlich einem Ganzkörperanzug für Musliminnen. Zunächst war bei der Rettungsaktion von einem Neopren-Anzug die Rede.

    Es sei denkbar, dass die 22-Jährige darin überhitzt ins Wasser stieg und einen plötzlichen Herzanfall erlitt, sagten einige an der Suchaktion beteiligte Wasserretter im Gespräch mit unserer Zeitung. „Die große Hitze ist für den Kreislauf ein generelles Problem“, sagt Notfallmediziner Matthias Olszewski aus Stadtsteinach. Der Körper müsse viel kompensieren. Es bestehe auch die Gefahr, dass der Körper austrocknet, wenn man nicht genügend Flüssigkeit zuführt.

    „Ein großflächiger Badeanzug verschärft natürlich die Überhitzung“, sagt Notarzt Olszewski. „Bei dieser Konstellation kann es dann auch zu einer Kreislaufschwäche kommen, die mit einer Bewusstlosigkeit einhergeht.“ Durch einen Temperaturschock steigt der Blutdruck stark an, zugleich ziehen sich die Gefäße zusammen, und ein gewaltiger Druck lastet auf dem Kreislauf. Mögliche Folge ist ein Herzinfarkt oder Schlaganfall. Die Gefahr sei besonders groß, wenn der Körpers stark erhitzt ist, weil der Betroffene etwa vor dem Badegang lange in der Sonne war.

    Auch die Mutter meldete sich inzwischen aus Indonesien. Sie bittet darum, aus religiösen Gründen kein Foto der Ertrunkenen zu veröffentlichen. Und sie schrieb: „Lassen Sie uns trauern.“

    https://www.focus.de/regional/coburg/coburg-ertrunkene-schwimmerin-trauer-in-trebgast-und-bei-familie-in-indonesien_id_9404276.html

  25. @ Clint Ramsey 13. August 2018 at 12:28

    CUI BONO?

    WEM NÜTZT DIESE DEBATTE?

    Sollen nun massenweise Zigeuner- u. Balkansippen
    auf deutschem Boden zusammengeführt werden,
    damit die Plagen, aus Ost- u. Südosteuropa, direkt in
    Deutschland die Staatsknete bekommen können?

    Von was soll diese Debatte ablenken?

    Vom Ansturm der aggressiven Neger über Spanien
    nach Germoney?

    Vom wirtschaftlichen Sog nach unten, der auch deutsche
    Banken u. Firmen mitreißen wird, ausgelöst durch
    Erdowahn?

  26. Ohne neue „Geretten“, keine neuen Spenden.

    Sie brauchen stets neue Flüchtlinge, wie Junkies stets neue Drogen brauchen.

    Ganz einfach.

  27. Wir haben früher einmal für diese Hilfsorganisationen wirklich Respekt gehabt. Was waren wir verblendet. Sicher hat jede davon einmal mit einem ehrenwerten Ansinnen begonnen, aber die Politik wird irgendwann einfach ein Selbstläufer und man muß immer wieder neue Gründe erfinden, um seine Existenz zu rechtfertigen. Fortwährend wachsen muß man ja auch, sonst wird man obsolet.

  28. Vom Grundanliegen her sind diese linksgrünasozialpädophilen „Seenotretter“ knallharte Sklavenjäger. Die organisieren den Nachschub von billigen Arbeitssklaven für die globalisierte Wirtschaft/deutsche Konzerne. Das drollige daran ist, dass diese Gutmenschen selbst fest daran glauben, Menschen zu helfen. Derweil überführen sie diese Ballastkulturen nur von einem Elend ins nächste Elend. Völlig nebensächlich für die Gutmenschen ist dabei auch, dass sie die Basis für Hilfe … hier: Deutschland … damit nachhaltig zerstören, also quasi für weiteres/zusätzliches Elend diesmal hier in Europa sorgen. Internationalsozialisten zerstören so mit ihrer kranken Idelogie kontinentalübergreifend. Den schwachen Neger-Ländern rauben sie ja die kräftigen/jungen Männer, womit diese Shithole-Länder nie auf einen „grünen Zweig“ kommen können. Elend, Linke schaffen weltweit und seit Jahrhunderten nur Elend.

  29. Da fällt mir ein, das Unwort des Jahres
    „Aktivisten“
    Die Aktivisten sind ein Synonym für Gutmeinende……

  30. Da hilft nur noch konsequentes Handeln! Schlepperschiffe müssen aufgebracht und dann versenkt werden, nach allen Regeln der Seekriegsführung! Denn die NGO´s führen Krieg – gegen uns, unsere Kultur und unsere Freiheit! Sie sind nichts anderes als gemeine Piraten, die mit der Ware Mensch Handel treiben!

  31. Gibt es keine Patriotischen Kampftaucher mit Magnetutensilien?
    Komisch immer wenn ich Aquarius höre muß ich an U Boote denken

  32. Die Aquarius liegt geschätzte 30 Seemeilen nord-nordöstlich von Zuwara.
    Die Entfernungen zum Festland sind zwangsläufig größer,
    das kriminelle Schleusergeschäft ist sehr viel schwieriger geworden.
    Die Rückfahrt lohnt sich erst ab einer gewissen Mindestanzahl „Geretteter“.
    Die Herumgondelei der Schlepper über weitere Wege sowie Organisation und „Geschäftabschlüsse“ sind mühseliger geworden.
    Es sollte nicht verwundern, wenn es auf dem Schiff irgendwann einmal „krachen“ solltet,
    die Ungeduld der künftigen Schmarotzer dürfte ob der zunehmenden Wartezeiten von Tag zu Tag größer werden.
    Außerdem müssen die Gäste ja auch e bissl verpflegt werden,
    das „kostet“.
    Kurz:
    Die Sache wird mühseliger.

    „Du jets fahren Europa, sonst schneiden wir dir den Hals ab“,
    ein gar nicht so unwahrschinliches Szenario.
    Die Crew dürfte wohl mit Waffen versorgt sein.(?)

    Den Kapitän, (oder „Kapitän“?), die Besatzung, die Profiteure dieses kriminellen Etwas
    interessieren die Menschen in den anvisierten Ländern wohl soviel wie einen Zahnarzt, Arzt,
    Anwalt, Bedford-Strohm,…
    die Kostenträger (Krankenkassenbeitrags-, Steuerzahler,…) interessieren.

  33. „Gibt es keine Patriotischen Kampftaucher mit Magnetutensilien?
    Komisch immer wenn ich Aquarius höre muß ich an U Boote denken“

    Der Mossad muss her mit einer linksdrehenden Schiffsschraube.
    Dann werden die Positionsleuchten verstauscht,
    der Neoprennavigator kriegt die Kapp verkehrt rum uff,
    donn mähnder, er fahrt vorwärts.

  34. @ Irminsul | Motto: „Deutschland gehört uns!“ 13. August 2018 at 12:49

    Als ob Neger für Weiße u. Moslems für Kuffar (heutzutage) noch
    arbeiten wollten. Spätestens, seit die Linke den Negern Haß auf
    Kolonialismus, Kapitalismus u. Zivilisation eingeredet hat, wollen
    sie zwar gut leben wie wir, aber nichts, außer Fordern, dafür tun.

    Die Zeiten, da ein Neger lernen, studieren u. arbeiten möchte sind
    somit vorbei. Kinder der schwarzen US-Mittelschicht wollen sich
    nicht mehr anstrengen, wie ihre Eltern. Sie wollen Negerquoten
    u. oder Sozialhilfe.

    Moslems lieben den Koran mehr denn je, ihr Mondgott Al-Lah will, daß
    sie Beute bei den Kafirun machen, Dschizya eintreiben u. bestimmen,
    was richtig u. was falsch sei. Ausnahmen bestätigen die Regel, z.B.
    wenn Moslems weiße Institutionen unterwandern können, um den Islam
    zu verankern, siehe Aydan Özoguz, Naika Foroutan, Ferdos Forudastan,
    Yasmin Fahimi, Cem Özdemir, Bassam Tibi, Lamya Kaddor, Katajun Amirpur,
    Seyran Ates, Mouhanad Khorchide usw.
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/gruenderin-der-liberale-moschee-in-berlin-moabit-ich-traue-mich-nicht-mehr-allein-aus-dem-haus/20018454.html

  35. Die Besatzung der „Aquarius“ sind keine Retter sondern Verbrecher die mit den Schleusern Hand in Hand arbeiten. Diese Schiffe mit einen Torpedo umgehend versenken. Das gilt für alle Schiffe die mit diesen Menschen Geschäfte machen die den Steuerzahler zur Last gelegt werden. Im Übrigen soll es geheime Absprachen mit diesen Verbrechern geben wo ihnen Geld von Seiten der Altparteien angeboten wird wenn sie ausreichend Invasoren in Form von kriminelles Gesockse nach Europa einschleusen. Hauptauftraggeber ist Brüssel aber alles geheim und niemand soll davon etwas erfahren über die Einflutung von Menschen egal welchen kriminellen Hintergrund.

  36. Hätte man seinerzeit das Sklaventreiberschiff „Aquarius“ versenkt, wäre es nicht mehr in der Lage wieder einmal 141 „George Soros Buben“ zu „retten“ um diese nach Europa zu bringen.

  37. Das nennt man moralische Erpressung was die Aquarius und ihre Unterstützer hier gerade vor der libyschen Küste vollführen. Man hält die 141 Afrikaner möglichst lange an Bord bis Trinkwasser und Lebensmittel knapp werden und klagt danach pathetisch die Mittelmeer-Anrainer wegen unterlassener Hilfeleistung an. Alles mit dem Ziel möglichst viel Aufmerksamkeit auf sich zu richten.

    Das kann doch einen Salvini nicht erschüttern. Keine Angst, keine Angst Rosmarie.

  38. Cendrillon 13. August 2018 at 13:15
    Das kann doch einen Salvini nicht erschüttern. Keine Angst, keine Angst Rosmarie.
    ++++++++++++++
    Ja das kommt davon wenn man Populisten wählt die bringen Ordnung in die Sache und lassen sich auch nicht von Merkel-Millionen vom Weg abbringen.

  39. Eigentlich hiess es ja einmal, dass Bildung vor Ideologie schützt.

    Wenn ich mir diese Ärzte ohne Grenzen so anschaue, muss das eine Lüge sein.
    Oder ein Vorwand, um an deutschen Unis ungestört verbildete Ideologen heranzüchten zu können.

  40. Die Aquarius segelt unter englischer Flagge, was sagen die Engländer dazu?

    Die Super – Deutschen – Gutmenschen auf diesem Schiff, sollten für die 141 Invasoren lebenslänglich aufkommen müssen..die sind alle kriminell…

  41. Erpressung ist eine Straftat. Wieso also lassen sich Staaten von solchen Schlepperdiensten wie „Aquarius“ erpressen?

  42. die Aquarius hat doch einen Heimathafen wo sie gelistet ist, Gibraltar / England. Dort kann sie doch die Flüchtigen anlanden. Wäre gespannt was dann England dazu sagt

    Dieses Holzboot sieht so aus als ob die gar keinen Motor hätten, die wurden scheinbar mit einem Motorboot zur „Seenot“ geschleppt. Was sagt man als Seemann dazu, ist das dann Seenot wenn ich die Seenot selber absichtlich herbei führe und dafür auch noch Geld zahle ?

  43. Polizei bittet um Hinweise
    Mann soll vier Schüsse in Bonner Innenstadt abgegeben haben

    Eine Zeugin gab an, kurz zuvor einen Knall aus Richtung Kaiserplatz vernommen zu haben. Kurz darauf hätten sich ein Mann und eine Frau zügigen Schrittes aus Richtung Kaiserplatz in Richtung Hauptbahnhof bewegt, gefolgt von einer Gruppe junger Männer. Der Mann habe dann plötzlich einen waffenartigen Gegenstand in der Hand gehabt und viermal in Richtung der Verfolger geschossen. Diese hätten sich daraufhin entfernt.

    Den mutmaßlichen Schützen beschrieb die Zeugin als 40 bis 50 Jahre alt mit kurzen, grauen Haaren.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Mann-soll-vier-Sch%C3%BCsse-in-Bonner-Innenstadt-abgegeben-haben-article3919724.html

  44. Die Lybische Küstenwache sollte die Aquarius beschlagnahmen die Crew verhaften und Bach Europa zurückführen Pseudo-Flüchtlinge in die Wüste schicken wo sie herkommen. Und das Schiff sprengen, dan wäre endlich wieder Ruhe im Mittelmeer.

  45. Salvini: Die „Aquarius“ ist ein Schiff “ in Besitz eines deutschen Reeders unter Flagge Gibraltars (UK)“, das „niemals einen italienischen Hafen sehen“ werde

  46. Die italienische Marine sollte das Schiff versenken. Grund: Schleusung und Einbringung von eroberungssüchtigen, gewaltbereiten Eroberern!!!!!

  47. Die Anerkennungsquote von Flüchtlingen aus Afrika ist verschindend gering. Von politischer Verfolgung kann bei diesem Personenkreis regelmäßig keine Rede sein, statt dessen prävalieren wirtschaftliche Gründe.

    Aus hiesiger Sicht spricht nichts dagegen, die Refugees nach erfolgter Rettung gleich wieder nach Lybien, Marokko etc. pp. zurückzubringen.

    Das würde sich dort auch rumsprechen, und das Sterben auf dem Mittelmeer würde enden.

  48. Bietet Spanien wieder eine Lifeline, nachdem die Kanzlerin ihren neuen Duz-Premier Sanchez umgarnt hatte?

    Habe gerade dies und das von einem spanischen Radiosender erfahren. Die spanische Regierung sagt, Spanien sei (oh wunder so plötzlich!!!) kein sicherer Hafen, weil das Schiff zu entfernt von Spanien liegt, andere näherliegende Häfen sollen sich um die Sache kümmern.

    Scheinheiliges Drecksland Spanien, pfui Deibel. Ihr sollt ALLE aufnehmen, ihr idiotische Iberer!

  49. Da sag ich nur zu : Torpedo marsch! Treffer! VERSENKT!

    (natürlich Menschen vorher von den Schlepperschiffen runter und nach Afrika zurück)

  50. Solang in Deutschland eine Fette kommunistische Matrone regiert, werden Schleppbanden immer wieder Abnehmer für ihr asiatischen/afrikanischen Mörder und Vergewaltiger haben. Jeder weiß sobald dieser Abschaum europäischen Boden betreten hat ist er so gut wie in Deutschland! Hier wird er sennlichst von den Volksverrätern vom kommunistischen Block aus CDU/CSU, SPD, Grünen und Linken erwartet den nur mit der Hilfe dieser Mörder und Vergewaltiger können sie sich an der Macht halten.

  51. Muss man eigentlich so ein „kleines“ Boot/Schiff wahrnehmen im Mittelmeer, wenn man mit einem großen Pot unterwegs ist? Würde sagen ist doch kaum sichtbar, oder (?), und wenn …. . Nicht schade.

  52. Merkel, die korrupten Altparteien und die irren Bahnhofsklatscher-Flüchtlinge locken die Neger mit Seuchen nach Europa, welche tödlicher als die Pest im Mittelalter sind. Europa droht, entvölkert zu werden. Gegenmittel sind nicht bekannt.

    Vorsicht im Urlaub
    Tödliches Virus breitet sich an Adria-Stränden aus

    Das West-Nil-Virus breitet sich in umliegenden Ländern immer weiter aus: Es gibt bereits elf Todesopfer in Serbien und der EU zu beklagen.

    Immer mehr Regionen in unseren Nachbarländern kämpfen gegen die sich ausbreitende Gefahr: Nach Angaben des Europäischen Zentrums für Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) haben sich in diesem Jahr bereits 111 Menschen mit dem potenziell tödlichen West-Nil-Virus infiziert.

    http://m.heute.at/life/gesundheit/story/43393925

  53. Ich verweise gern mal auf das Buch „Defend Europa“
    Ich glaub es war auch die Aquarius, die nächtens , illuminiert wie ein Kreuzfahrtschiff zu Silvester vor der lybischen Küste lauerte. Gut sichtbar als hell erleuchteter Fleck in der Schwärze der Nacht und dem unendlichen Mittelmeer. Ein Schelm ,wer Böses dabei denkt.
    So geht Schleppen..

  54. Laut der ital. Zeitung IL GIORNALE gehört die Aquarius einem Deutschen. Fährt unter Gibraltar Flagge. Salvini: „Somit ist es ein Problem der Briten für die Sicherheit der Migranten zu sorgen. Deren Verantwortung. Punkt.“
    Und an die Adresse der Besatzung der Aquarius: „Italienische Häfen werdet ihr nicht mal als Postkarte zu sehen bekommen“
    Dafür gibt es standig ovation von weit über der Hälfte aller Italiener.

    Von Madrid hört man nichts. Valencia und Barcelona wären bereit zur Aufnahme, die ist aber ohne dem Einverständnis von Sanchez nicht möglich.
    Merkels Plan plus Soros‘ Finanzen?
    Gut geraten. Der Milliardär ist keineswegs vom geldgierigen Finanzier zum Menschenfreund gereift.
    ‚Migrationsbewegungen en gros‘ sind das neue teuflische Geschäfts Modell und seine 5 Söhne haben schon seit langem die Leitung des neuen Profitcenters übernommen.

  55. Das Umvolkungsproblem wird niemals durch Wahlen geändert … das ist meine feste Überzeugung ! Das ändert sich erst, wenn Gewalt angewendet wird ! Das wusste schon die RAF … und das Ergebnis kennen wir heute !!

  56. @ Paulaner 13. August 2018 at 12:23
    Ärzte ohne Grenzen ist genau so eine kriminelle Vereinigung wie alle anderen sog. Hilfs- und Menschenrechtsorganisationen.
    Die werden von Verbrechern wie Soros bezahlt. …

    Ja, wenn auch leider nur teilweise richtig, denn in erheblichem Maße schöpfen diese „gemeinnützigen Vereine“ steuervergünstigt Spendengelder vom ahnungslosen Michel+unseren Nachbarn ab.

    Ich alleine habe im Verwandschaftskreis 2 solcher fälle:
    einerseits äußern sie zaghafte Kritik an der „Seenotrettung“, aber gleichzeitig schafeln sie was vom „die schon hier sind möglichst schnell und gut integrieren“ …
    und überweisen monatlich euros für Ärzte ohne Grenzen, weil sie der irrigen meinugn sind, daß eine hätte nix mit dem anderen zu tun.

    Ärzte ohne grenzen sei eine Organisation, die in Shitholeländern „hilft“, Malaria an kulleräugigen N***Babys etc. zu bekämpfen und Armut und hunger und so..

    daß sie damit die Überbevölkerung und den Menschen-druck maßgeblich erst befeuern, der dann Richtung Europa expandiert= das ist natürlich NAAAAAZI nur darauf hinzuweisen.

    mit noch 567 fantastilliarden Euros nach Schwarz+braunafrika wäre das Problem natüüüüüürlich zu lösen….deren Meinung nach.

  57. Zwei neue Merkeltote.
    Nein, nicht ertrunken.
    Von Fels erschlagen.
    Sie wollten Muttis Einladung ins Schlaraffenland via Kroatien/Triest folgen.

    <i<An einem Berghang in Kroatien sind zwei Flüchtlinge aus Syrien von einem tonnenschweren Fels erschlagen worden. Sie waren unterwegs mit zehn weiteren Personen und wollten ins norditalienische Triest weiterreisen. (…)
    (Hervorheb. von mir)
    https://www.welt.de/vermischtes/article181032174/Unglueck-in-Kroatien-Syrische-Fluechtlinge-von-Fels-erschlagen.html

  58. Mit wieviel Mühe hat die RAF in den 70ern versucht, dem deutschen Staat zu schaden, mit wie wenig Erfolg. Und mit wie wenig Mühe schaffen es diese linken NGOs, nicht nur Milliardenschäden zu erzielen, sondern Deutschland und ganz Europa vielleicht einmal endgültig den Todesstoß zu versetzen.

    Wie ist es dazu gekommen?

  59. Die machen das zum Hobby, gegen viel Geld, versteht sich: Negerfischen im Mittelmeer.
    Nachschub hat Mehrkill reichlich organisiert.

  60. Grauwind 13. August 2018 at 13:57

    War das schon Thema ?
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/aquarius-fluechtlinge-italien-schiebt-grossbritannien-verantwortung-zu-a-1222913.html

    Genau diesen Gedanken hatte ich vor einigen Tagen auch: Die privaten Rettungsschiffe sind zu verpflichten, die von ihnen eingesammelten Flüchtlinge in das Land zu bringen, unter dessen Flagge sie laufen. Im Fall der „Aquarius“ wäre das tatsächlich Großbritannien, denn Gibraltar ist ein britisches Überseegebiet. Selbstverständlich ist die „Aquarius“ mit Hilfe von Versorgungsschiffen der Mittelmeeranrainer mit Lebensmitteln und Treibstoff im erforderlichen Umfang auszustatten, damit Besatzung und Passagiere die Reise nach England unbeschadet überstehen. Ein Anlegen in jedem beliebigen Hafen ist aber nicht mehr erlaubt.

    Durch die Fahrt nach Großbritannien wäre die „Aquarius“ einige Tage beschäftigt und könnte in dieser Zeit nicht mehr ihre fragwürdigen Aktivitäten im Mittelmeer nachgehen.

  61. aba 13. August 2018 at 17:50
    ja, das Merkel braucht sie alle und sind sie noch so kriminell.

  62. Bei „Ärzte ohne Grenzen“ kam früher die wohlwollende Assoziation mit engagierten Medizinern die notleidenden Mohren in Biafra helfen, wir haben doch alle noch die Bilder von fliegenübersäten, aufgedunsenen Babys vor Augen. Nun sind ÄoG also zur Schlepperbande mutiert.

    Ein Marburger Kinderarzt, eigentlich kein Schlechtmensch, engagiert sich auch bei dieser Organisation und an seine Praxistür klebt ein Plakat „Trump-freie Zone“. Jetzt haben wir einen neuen Kinderarzt.

    Die gleiche Wohlwollenimplosion verdient übrigens auch Amnesty International, nachdem sie den vorgeburtlichen Babymord propagieren: https://www.lifesitenews.com/news/amnesty-international-goes-all-in-for-abortion

  63. Jackson 13. August 2018 at 17:09
    Grauwind 13. August 2018 at 13:57
    War das schon Thema ?
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/aquarius-fluechtlinge-italien-schiebt-grossbritannien-verantwortung-zu-a-1222913.html
    Genau diesen Gedanken hatte ich vor einigen Tagen auch: Die privaten Rettungsschiffe sind zu verpflichten, die von ihnen eingesammelten Flüchtlinge in das Land zu bringen, unter dessen Flagge sie laufen. Im Fall der „Aquarius“ wäre das tatsächlich Großbritannien, denn Gibraltar ist ein britisches Überseegebiet. Selbstverständlich ist die „Aquarius“ mit Hilfe von Versorgungsschiffen der Mittelmeeranrainer mit Lebensmitteln und Treibstoff im erforderlichen Umfang auszustatten, damit Besatzung und Passagiere die Reise nach England unbeschadet überstehen. Ein Anlegen in jedem beliebigen Hafen ist aber nicht mehr erlaubt.
    Durch die Fahrt nach Großbritannien wäre die „Aquarius“ einige Tage beschäftigt und könnte in dieser Zeit nicht mehr ihre fragwürdigen Aktivitäten im Mittelmeer nachgehen.

    Sehr geehrter Jackson, wir haben doch „Brexit“, auf den Felsen mit denen, bis der überquillt oder durch
    die Biscaya nach Plymouth, Portsmouth oder Dover, die Britten haben doch genügend Häfen an ihrer Küste.

  64. Und weiter gehts mit der angeblichen „Rettung“ und der Weigerung, die Migranten in den nahen
    Hafen nach Libyen zu bringen. Sind Nötigung und Erpressung nicht auch eine strafbar ?

  65. Einfache Lösung:

    Schiff in beliebigem Hafen der eigenen Wahl anlanden lassen.
    Goldschätze bergen und Identitäten sowie Herkunft feststellen.
    Besatzung festsetzen, Untersuchungshaft wg. Schlepperei, Entführung, Piraterie etc. einleiten..
    Schiff aufs Meer hinausschleppen und versenken.

    Wetten, dass dann so schnell keine „Ertrinkenden“ mehr von der Aquarius gerettet werden?

  66. In den NTV-Nachrichten kam ein Migrant aus Afrika zu Wort, der nun auf der „Aquarius“ festsitzt. Übersetzt sagte er :“Wenn ich gewusst hätte, was hier passiert, hätte ich diese Reise nicht gemacht“. Diese Aussage passt ganz und gar nicht zu der Situation eines Menschen, der aus seiner Heimat flieht!

  67. Haremhab 13. August 2018 at 11:39
    Heute ist Jahrestag vom Mauerbau.
    ————–
    Ich kann mich noch an den Sonntag, den 13. August 1961, wie heute, erinnern.

    Um 8.00 Uhr morgens weckte mich meine Oma [es waren ja große Ferien] mit dem Satz:
    „Du kannst nicht zu Tante xxx [W-Berlin] fahren. Da wird jetzt gerade eine Mauer gebaut.“
    Wie der Blitz war ich aus dem Bett und hatte den Einfall, den Fernseher [SFB] anzustellen, obwohl sonst erst ab 10.00 Uhr das Programm lief – und es kamen die uns alle bekannten Bilder vom Mauerbau.
    Mein schwer verdientes Geld aus der Ferienarbeit wollte ich dort umtauschen und ausgeben….

    Heute kriechen die damals verlogen kritischen Parteien wie SPD und CDU mit den SED-Kommunisten im Bett bzw. wollen dort einsteigen.

  68. Spanien hat mitgeteilt, es sei ’nicht der sicherste Hafen‘:
    El Gobierno rechaza ahora al Aquarius y asegura que España „no es el puerto más seguro“.
    http://www.elmundo.es/espana/2018/08/13/5b71761b22601d17488b464d.html
    Übersetzung:
    https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.elmundo.es%2Fespana%2F2018%2F08%2F13%2F5b71761b22601d17488b464d.html
    Sachen gibts, Spanien ist jetzt auch nicht mehr sicher, aber die Linksläuse in Barcelona laden weiterhin ein, ist ja nicht Spanien…

    Ausserdem:
    Gibraltar entzieht der Aquarius die Registrierung:
    „The government of Gibraltar has said it is to strip the migrant rescue vessel Aquarius of its Gibraltar registration.“
    Die „Abmeldungsanzeige“ wurde am 6. August von der Schifffahrtsbehörde von Gibraltar ausgestellt, weil das Schiff als „Vermessungsschiff“ registriert war, aber für Such- und Rettungsarbeiten verwendet wurde.
    Die Registrierung soll am 20. August offiziell widerrufen werden.
    Zu diesem Zeitpunkt wird die Registrierung nach Deutschland zurückkehren, da der zugrunde liegende Eigentümer Deutsch ist.
    https://planetradio.co.uk/free/sky/world/migrant-rescue-ship-aquarius-to-be-stripped-of-gibraltar-registration/

    Und wieder haben die Deutschen die Arschkarte…

    Erinnert mich an das Spiel „die Reise nach Jerusalem“ 🙂

  69. Ja, richtig, das Seerecht sagt, „im nächsten Hafen anlegen“ – und der liegt weder in Frankreich, noch in Italien, noch auf Malta, noch in Spanien sondern IN AFRIKA! Oh, und unter „false flag“ segelt das Schiff auch noch – als „FORSCHUNGSSCHIFF“ in Gibraltar registriert!
    Ja, und eben WEIL die Hälfte der „Geretteten“ „KINDER“ – also sündteure MUFLs – sind, will die niemand aufnehmen – außer Deutschland natürlich. Also auf nach Bremerhaven ……………………

    https://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Politik/Frankreich-spricht-mit-Mittelmeer-Anrainern-ueber-Aquarius

  70. „Die „Aquarius“ tut dies im Wissen, keinen sicheren Hafen anbieten zu können.“

    Das stimmt so nicht!

    Tripolis ist auch ein „sicherer Hafen“.

    Hat nur den Nachteil, dass er nicht in Europa liegt.

    Aber das ist ja kein Problem der „Seenot“-Rettung…

Comments are closed.