Sprachforscherin Elisabeth Wehling.
Print Friendly, PDF & Email

Ende 2012 ging der MEDIENDIENST INTEGRATION online. Er bezeichnet sich als Informations-Plattform für Medienschaffende. “Hier”, so die Selbstdarstellung, “finden Journalisten mit wenigen Klicks die wesentlichen Informationen zu den Themenfeldern Migration, Integration und Asyl in Deutschland.”

Das ist kaum zu hoffen. Denn geleitet wird der Dienst von Mehmet Ata, dem ehemaligen Sprecher des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Spätestens seit den jüngsten Skandalen steht dieser Arbeitgeber nicht mehr in dem Ruf, die “wesentlichen Informationen zum Themenfeld Migration” zu liefern, sondern eher, sie zu hintertreiben. Unterstützt wird Herr Ata von der Journalistin Rana Göröglu (ehemals ZDF, radio multikulti, Berliner Zeitung) und dem früheren taz-Redakteur Daniel Bax. Auch deren Lebensläufe klingen nicht unbedingt nach journalistischer Distanz zum Gegenstand ihrer Arbeit.

Wie es um diese Arbeit qualitativ bestellt ist, machte letzte Woche ein Interview mit der Sprachforscherin Elisabeth Wehling deutlich. Sie wusste zu berichten, dass es gar keine Islamkritik geben kann: “Man kann kritisieren, dass es Menschen gibt, die an Religionen glauben. Oder bestimmte Aspekte einer Religion. Aber eine Religion an sich kann man nicht kritisieren.” Zudem laufe “das, was ‘Islamkritik’ genannt wird, meist darauf hinaus, die Religion verantwortlich zu machen für alle Dinge, die in ihrem Namen getan werden. Das spiegelt sich auch in Begriffen wie “islamistischer” Terror wieder. Manche reden sogar von “islamischem Terror”. Damit etabliert man eine Interpretation der gesamten Religion, die sie per se in die Nähe von Gewalt rückt.”

Stimmt. Aber diese Interpretation ist eben zutreffend, wenn die Religion selbst die Nähe zur Gewalt sucht, weil sie Gewalt und Weltherrschaft verherrlicht. Und genau das tut der Islam, genau das steht in seinem Gründungswerk. Im Koran ist von Juden als ‘Affen und Schweine’ die Rede, dort findet sich der Befehl, Apostaten zu töten, dort ist die Entrechtung der Frau in vielen Versen verankert wie auch die Homophobie. Und dort wird zum immerwährenden Kampf gegen Andersgläubige aufgerufen, der jede Grausamkeit rechtfertigt. Der Koran ist ein Buch der Gewalt und des Krieges; das ist der Geist, der in ihm herrscht. Und das ist auch der fundamentale Unterschied zum Neuen Testament. Kein Christ kann sich für irgendeine Schandtat auf ihren Gründer und seine Worte berufen; Muslime können das.

Verstehen kann die Einschätzungen von Frau Wehling daher nur, wer so Hamburger-Deern-haft unbeleckt in die Welt schaut wie die Sprachwissenschaftlerin auf ihrer Homepage. Was sie im Gespräch mit dem schon erwähnten Herrn Bax von sich gibt, was der MEDIENDIENST INTEGRATION der Veröffentlichung für wert hält, sind nichts als Dummheiten. Es ist die pseudo-wissenschaftlich verbrämte Version der alten Exkulpationsformel der Muslimverbände, wonach kein Anschlag, kein ‘Ehrenmord’ und kein antisemitischer Übergriff etwas mit dem Islam zu tun habe. Es ist, mit einem Wort, Lüge. Oder Desinformation.

Finanziert wird dieser Desinformationsdienst von der Bundesregierung und dem Asyl- und Integrationsfonds der EU, also aus Steuermitteln. Dazu kommen einigen Stiftungen, darunter die berüchtigt linkslastige Amadeu-Antonio-Stiftung. Auch die lebt weitgehend von Steuergeldern. Wer daher den Eindruck gewinnt, hier handele es sich um eine staatliche finanzierte Propaganda- und Versorgungsstelle für gescheiterte linke Journalisten, liegt vermutlich nicht ganz falsch. Und damit keine Kritik an solcher Amigo-, Klientel- und Bestechungspolitik der Regierung aufkommt, hat man Vertreter der meisten etablierten Medien im Fachbeirat versammelt: ZDF, FAZ, DIE WELT, Tagesspiegel, RTL, Süddeutsche, SPIEGEL, WDR. Und natürlich auch die besonders korrupte ZEIT, die auch bei der Amadeu-Antonio-Stiftung mitmischt. Selbst Hans-Jörg Vehlewald, ein geschätzter Ex-Kollege von BILD, lässt sich für diesen Schmarrn mißbrauchen. Eine Schande.


(Mit Genehmigung des Autors von dessen Blog nicolaus-fest.de übernommen)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

215 KOMMENTARE

  1. Wie hat die meine Ansicht übernommen, dass man den Islam nicht kritisieren kann, weil er eine Ideologie ist und man Ideologien nicht kritisieren, sondern nur bekämpfen und beseitigen kann?. Das wär ja richtig.

  2. Kann man Islam nicht kritisieren kann man Nazismus auch nicht kritisieren. Sie sind beide schreckliche, gewaltsame, politische Ideologien mit ein Bisschen Religion als Deckmantel.

  3. Liebe Patrioten,

    es gibt aber auch erfreuliches zu vermelden, in Dänemark, da lässt man die Vermummten nicht mehr alles machen, wie sie lustig sind:
    Nikabstrafe!
    https://www.welt.de/politik/ausland/article180555764/Erstmals-Bussgeld-verhaengt-Nikab-Traegerin-in-Daenemark-angegriffen-Attackierte-muss-Strafe-zahlen.html

    Ich stelle mir gerade vor, wie die Grün*Innen und die Linkspopulisten in Deutschland zetern und schimpfen. 🙂
    In den Kommentaren darunter gibt es auch Spaß.

  4. In Deutschland kann man jederzeit auf offener Straße, in jeder Fußgängerzone, ein Kreuz mit einem Jesus dran zerhacken und dazu brüllen: Ich hasse das Christentum. Nichts wird passieren und im Zweifel deklariert man die Aktion als „Kunst“ und bekommt auch noch Geld dafür.

    Gegenprobe: Versucht das gleiche mit einem Koran, den ihr zu Konfetti verarbeitet. Zwei Jahre – nur wenn ihr Glück habt auf Bewährung – sind euch wegen Volksverhetzung sicher.

    Das ist Deutschland 2018. Dazu braucht es denn auch keinerlei Sprachforschung mehr. Wir haben uns bereits unterworfen.

  5. Jede Person, welche die Islamisierung und somit die Zerstörung Europas unterstützt, wird sich in ‚Nürnberg 2.0‘ verantworten müssen. Das haben all diese unterwürfigen Systemdiener nicht im Blick, denn ihr Hochmut der Unantastbarkeit, ihre ganz persönliche Paranoia und ihre Privilegiengier machen diese Menschen blind für alles Wirkliche.

  6. Naja, Frau Wehling hat den letzten Schuss wohl nicht mehr gehört.
    Aber wenn sie in der Lage wäre, auch mal die Klappe zu halten, wäre sie vermutlich durchaus im Bett zu gebrauchen. 🙂

  7. Aber wenn der Islam ein verwesender Kadaver ist, dann hat ja die Merkel recht: „Der Islam gehört zu Deutschland!“

  8. Schweinskotelett 4. August 2018 at 09:50

    Sehr wichtige Beobachtungen übrigens kürzlich zum Thema „Frauen an die Arbeitsfront“ bzw. alleinerziehende Mütter an die Arbeitsfront, danke dafür.

  9. sowas wie weibliche beschneidung gibt es im islam gar nicht sagte der türke:
    https://www.youtube.com/watch?v=jUP8NmwjEls

    seht euch an was kristina schröder sprecherin für csu/cdu dazu zu sagen hat:
    https://youtu.be/CfLXslQjz6E?t=3454

    also man müsse moslimisches leben in deutschland ermöglichen und das das unheimlich wichtig sei

    als ob man ihnen das leben nehmen würde und natürlich das man sich nicht passen muß sondern deutschland z.b. einfach zur türkei erklären kann und damit durchkommt ob es dann heißt es entweder wir sind kein deutschland mit seiner kultur mehr sonder ein multikulturelles zuwanderungsland niemand hat sich anzupassen sondern darf sich hier fortleben wie er es für richtig hält

  10. Nie OT:

    In HeilbronnFrau von zwei Männern in Auto vergewaltigt: Polizei jagt Tatverdächtige

    Die Kriminalpolizei in Heilbronn (Baden-Württemberg) bittet nach der Vergewaltigung einer jungen Frau um Hinweise. Die Frau soll vergangenen Samstag von zwei Männern in ein Auto gezerrt und missbraucht worden sein.

    (…)
    Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen saß eine junge Frau an diesem Samstag in der Zeit zwischen 5:00 und 5.30 Uhr gegenüber der Bus- und S-Bahn-Haltestellen am Hauptbahnhof, vor den dortigen Speisegaststätten auf einer Bank.

    Sie sei von zwei Männern angesprochen worden. Laut Aussage der Frau sei sie von den beiden am Handgelenk und an der Schulter gepackt worden und an einem in der Bahnhofstraße gelegenen Computergeschäft vorbei über einen Fußweg in die Mozartstraße gezogen worden.

    Dort habe sie in einen weißen Kleinwagen einsteigen müssen, der gegenüber einem Hotel geparkt gewesen sei. Bei dem Auto soll es sich um ein neueres Modell ähnlich einem Audi A 1 gehandelt haben. In dem Wagen sei es zu sexuellen Übergriffen gekommen.

    Danach hätten die mutmaßlichen Täter ihr Opfer gehen lassen. und seien in Richtung Frankfurter Straße weggefahren.
    Täterbeschreibungen:

    Täter 1:

    Als Südländer beschrieben, eventuell aus dem arabischen Raum
    Etwa 25 Jahre alt
    Kleiner als 1,60 Meter
    Er habe breite Schultern
    Sportliches Aussehen
    Grünes Tanktop mit schwarzem Aufdruck am Rücken
    Schwarze, kurze Haare
    Dreitagebart

    Täter 2:

    Als Südländer beschrieben, eventuell aus dem arabischen Raum
    Ungefähr 30 Jahre alt
    Mit 1,80 bis 1,85 Meter deutlich größer als sein Komplize
    Durchschnittsfigur
    Schwarze lange Hose
    Rotes Adidas-T-Shirt
    Bart etwas länger als ein Dreitagesbart
    dunkle, kurze Haare“

    https://www.focus.de/regional/heilbronn/heilbronn-frau-von-zwei-maennern-in-auto-gezerrt-und-vergewaltigt-polizei-jagt-tatverdaechtige-in-heilbronn_id_9361850.html

  11. Schade, dass man sich mit der Wehling nicht mal unterhalten kann, die hat ja theoretisch tatsächlich den richtigen Ansatz. Wär interessant ob Pirincii was zu ihr einfallen würde. ich darf ja hier nicht so schreiben. Ich muß ja die Frauen in jedem Fall achten.

  12. Da hat die Dame ja (fast) sogar recht! Eine Religion, sprich ein Glauben, ist jenseits der Kritik, den glauben kann man auch den letzten Schwachsinn.

    Nur ist der Islam keine Religion, sondern eine totalitäre, gewaltsame Doktrin und eine Doktrin ist nicht erhaben über jede Kritik, sondern fordert sie geradezu heraus!

    Wer also gemeinsame Sache mit dem Islam macht, macht sich diese Doktrin, die in keiner Weise mit unser freiheitlich-demokratischen Ordnung auf der Basis des Grundgesetzes vereinbar zu eigen und agiert somit verfassungsfeindlich. Tut er das innerhalb einer Organisation, so ist diese Organisation ebenfalls verfassungsfeindlich!

    Zu diesen Oganisationen gehören:
    CDU
    CSU
    SPD
    Grüne
    Linke
    FDP
    DGB
    EKD
    RKK in Deutschland
    Diakonie
    Caritas
    Ärzte ohne Grenzen und alle anderen, an der Schleusung von Verfassungsfeinden nach Deutschland beteiligten kriminellen Vereinigungen
    und noch viele mehr!

    Der Islam gehört nicht nach Deutschland; er gehört verboten und seine Anhänger ausgewiesen! Ausnahmslos!

  13. Das von Fest aufgezeigte Netzwerk verdeutlicht, dass es in Deutschland keine freien und unabhängigen Institutionen oder gar Medien gibt.

  14. Gut, dass das mal thematisiert wird. Diese „Neuro-Linguistin“ Wehling ist eine der größten pseudo-wissenschftlichen Quacksalberinnen, die im Lande rumläuft. Und bekommt mit ihrem Blödfug dann auch noch massenweise Sendeplätze und Artikel zur Verfügung gestellt. Ähnlich nervend wie Ferdinand Dudenhöfer („einziger Automobilexeperte Deutschland“) oder die unsägliche EEG-Agitatorin Claudia Kemfert. Und nicht zu vergessen diese Witzfigur Mojib Latif.

  15. War gestern schon verlinkt worden, ist aber so wichtig, dass es nochmal thematisiert werden muss:

    „Rund 100 Kinder aus Kita werden auf Tuberkulose getestet“

    https://www.bild.de/regional/aktuelles/rheinland-pfalz-und-saarland/rund-100-kinder-aus-kita-werden-auf-tuberkulose-47404620.bild.html

    Die Durchseuchung findet statt und ist offenbar Bestandteil des Plans, dieses Land und uns zu vernichten.
    Wenn ich daran denke, dass in einem rechtswissenschaftlichen Buch, das Anfang der 2000er erschien, noch die Rede davon ist, dass die Sicherheit der Bevölkerung in einem Staat oberste Priorität habe und dass dazu die Volksgesundheit (ja, das steht da so, da nahm man offiziell noch die Existenz eines Volkes an) als wichtigstes Schutzgut überhaupt gehöre, kann man angesichts dessen, was hier abläuft, nur höhnisch auflachen.
    Bereits im Oktober 2014 (!) war auf der Internetseite des BR zu lesen, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Erstaufnahmeuntersuchungen der Invadierenden wegen Überlastung nicht mehr stattfänden bzw. dass deren Durchführung nicht mehr garantiert sei.

    Für die Kinder, deren Schutz offenbar zu vernachlässigen ist, wenn man die Möglichkeit hat, einen „Flüchtling“ als Praktikanten in der Kita einzusetzen (ist ja auch nicht der erste Fall dieser Art)- man sollte meinen, dass gerade dort Atteste und Belege eingefordert werden- heißt das jetzt, dass sie über einen Zeitraum von mind. 1 Monat schwerste Antibiotika zur Prophylaxe einnehmen müssen, was absolut nicht ohne ist.

    Der letzte Abschnitt des Artikels ist an Dreistigkeit und unwahrer Darstellung der Sachlage nicht zu überbieten, aber so werden Verantwortlichkeiten eben negiert:

    „Asylsuchende werden nach ihrer Ankunft in Deutschland routinemäßig auf Tuberkulose untersucht.
    Bei dem 17-Jährigen sei bei der Aufnahme in Frankfurt die Lunge möglicherweise nicht geröntgt worden, sagte die Sprecherin der Kreisverwaltung. Aber selbst wenn: Von der Infektion bis zum Ausbruch der Krankheit können Jahre vergehen, deswegen kann die Krankheit bei einer Untersuchung übersehen werden.“

    Eine offene Tb (!) wäre bei einer Röntgenuntersuchung, die vorgeschrieben ist, NICHT übersehen worden, warum führt man denn Röntgenuntersuchungen durch!!
    Eben zur Feststellung von Tb! Das ist der Sinn der Röntgenuntersuchungen.
    Das „Von der Infektion bis zum Ausbruch der Krankheit…“ würde gelten, wenn sich der Typ erst in Deutschland mit Tuberkulose infiziert hätte- mehr als unwahrscheinlich.

    Rund 100 Kinder werden jetzt untersucht- aber der „Flüchtling“ (dessen Behandlung nun eine sehr, sehr große finanzielle Belastung für die Beitragszahler darstellt) wird sich ja nicht nur in der Kita aufgehalten haben, sondern umtriebig unterwegs gewesen und in Kontakt zu diversen Menschen gewesen sein, mal im Supermarkt etc.
    Wie gesagt, dass ist eine Durchseuchung des Landes, deren Folgen nicht abzusehen, aber zu befürchten sind.

  16. Frau Wehling muss man nicht kennen, die klassische dumme Tussi.

    Was man aber unbedingt kennen muss:

    „Der Glaube an Allahs Vorherbestimmung ist eine der Säulen des Glaubens. Als der Engel Gabriel zum Propheten (Allahs Friede auf ihm) kam und ihn über den Glauben fragte, antwortete er: „Es ist, dass du an Allah glaubst, an Seine Engel, an Seine Bücher, an Seine Gesandten und an den Jüngsten Tag, und dass du an die Vorherbestimmung glaubst, mit ihrem Guten und ihrem Schlechten.“ (Muslim Hadith Nr. 8) “

    Einer der wichtigsten Ahadit überhaupt. Und absolut sahi!

    Das Konzept wird von den wenigsten Mohammedaner wirklich verstanden, dabei ist es so einfach. „Ungläubige“ können es nicht mal nachvollziehen.

    Islamkritik ist selbstverständlich vorherbestimmt, Allah himself und das Buch, das seit Ewigkeiten im Himmel liegt, das Kitab, an dass er sich zu halten hat, haben längst festgelegt, dass es Islamkritik gibt. Wer an der Vorherbestimmung zweifelt, ist ein Pseudo Mohammedaner, wie der Christ, der weder in die Kirche noch zum Abendmahl geht und der natürlich auch am Freitag Königsberger Klopse isst.

    Die Saudi Arabier glauben übrigens fest an die Vorherbestimmung. Allah hat ihnen das Öl geschenkt, damit sie endlich über die Ungläubigen herrschen. Aber sie haben das Öl erst bekommen, seitdem sie sich wieder zum wahren Glauben bekannt haben.

    Wer das verinnerlicht, versteht die gesamte Ausbreitung des Islam. Mohammed Atta hat es verstanden, Er hat mehr für den Mohammedanismus bewirkt, als sämtliche Imame der letzten 100 Jahre

  17. Euer Ende ist nah, Ihr unerträglichen Lügner und verbalen Nebelwerfer! Sie alle haben schon Panik vor einem kommenden Buch, das den muffigen Schleier über dem Islam lüften wird und kürzer kann man alles Wesentliche zu diesem Mondkult nicht zentrieren: „Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht.“

  18. SPRACHFORSCHERIN ELISABETH WEHLING
    „Politiker-Tweets funktionieren wie eine Meinungsumfrage“
    Die Berkeley-Linguistin Elisabeth Wehling ist Expertin für politische Sprachbilder und deren Wirkung. Sie erkennt Parallelen in den Tweets von AfD und Donald Trump und mahnt, dieser „Verrohung“ etwas entgegenzusetzen.
    […]
    Immer wieder rücken sich die Politiker der AfD durch Äußerungen in so einer grenzüberschreitenden Tonalität verlässlich ins Scheinwerferlicht – und instrumentalisieren damit auch die Medien und Öffentlichkeit, die ja bereitwillig berichten. Vor und während des Bundestagswahlkampfes konnte man gar nicht zählen, wie viele Talkshows die AfD und damit auch ihre Sprache zum Thema hatten.

    Eine als Wissenschaftlerin getarnte Polit-Agitprop-N*tte ist diese Wehling. Und sowas nennt sich „Neuro-Linguistin“. Das „Neuro“ (von neuronal, Neuronenforschung, neuronale Netze) soll besondere wissenschaftliche Qualität vortäuschen. Es ist unglaublich, dass solche pseudowissenschftlichen Gewächse von Staatsgeldern gefördert und von sämtlichen Mainstreammedien gepimpert werden,

    Mit Blick auf Trumps Tweets zur Größe seines Atomknopfs fällt noch eine andere Komponente auf: die Infantilisierung der Sprache. Da wirkte er doch wie ein bockiger Junge im Sandkasten, der mit dem Nachbarsjungen um die Größe des Baggers streitet

    Beim Thema „Infantilisierung der Politik“ fallen mir allerdings ganz andere Politiker ein.

    https://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/sprachforscherin-elisabeth-wehling-politiker-tweets-funktionieren-wie-eine-meinungsumfrage/20813394.html

  19. Die Linksfront fächert sich auf
    Das Heer der Linksfront-Gutmenschen und ihrer Organisationen in der bunten Ferkelrepublik muss sich neu formieren.

    Dort merkt man, dass die Zwangsgeld-finanzierten Staats-und Propagandaanstalten, sowie deren Begleitmusik aus dem bunten Blätterwald von Springer, Bertelsmann und Funke-Gruppe usw. nicht ausreichen um dem deutschen Ottos die Gehirne zu waschen.

    Konsumiere und bete heißt das Credo das für die Untertanen in der BRD gilt.

    Konsumieren ist klar, beten heißt den bösen bösen Nazi-Kult täglich zu lobpreisen.

    Dies drücken sie mit ihren ideologisch bestimmten Organisationen, wie Amadeo-Antonio Stiftung, mit Dauertrommelwirbel in die Köpfe der Menschen.

    Der Nazi-Kult in der BRD ist eine Staatsfiktion, die aufrecht erhalten wird um die Macht zu erhalten.

  20. „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

  21. Cendrillon 4. August 2018 at 10:11
    Gut, dass das mal thematisiert wird. Diese „Neuro-Linguistin“ Wehling ist eine der größten pseudo-wissenschftlichen Quacksalberinnen, die im Lande rumläuft. Und bekommt mit ihrem Blödfug dann auch noch massenweise Sendeplätze und Artikel zur Verfügung gestellt. Ähnlich nervend wie Ferdinand Dudenhöfer („einziger Automobilexeperte Deutschland“) oder die unsägliche EEG-Agitatorin Claudia Kemfert. Und nicht zu vergessen diese Witzfigur Mojib Latif.

    Der gesamte politisch-mediale Komplex in Deutschland ist durchsetzt von solchen linientreuen Apologeten.
    Am krassesten ausgeprägt ist es in der Historiker-Zunft, die man fast schon Schuldkult-Sekte nennen kann.

  22. Solche NGOs sind unstrittig Märchenverbreiter der Islam-Mafia und der Flüchtlingsindustrie.

  23. Es muss eine der vordringlichsten Aufgaben der AfD werden die Geldflüße aus Steuermitteln an solch dubiose Propagada- und Meinungsbeeinflussungsinstitute aufzudecken, sie öffentlich bekannt zu machen und möglichst für die Zukunft zu unterbinden. Das Netz der eigentlich privaten aber fast ausschließlich staatlich finanzierten und gesteuerten NGO’s, die Propaganda im Sinne der Agenda der regierenden Altparteien verbreiten und dem Bürger Lügen und Märchen in Serie auftischen, um ihn bei der Stange zu halten, hat mittlerweile fast schon mafiöse Strukturen angenommen und funktioniert für die linksverstrahlten Ideologen wie ein Selbstbedienungsladen. Da werden zig Milliarden an hart erarbeiteten Steuern versenkt, um die Meinungshoheit in der politischen Debatte zu behalten und Wählerstimmen über die permanente Beeinflussung auf allen Kanälen und in allen Medien zu ergaunern, weil es eine große Zahl an Bürgern eben gar nicht besser weiß und gar nicht merkt, was wirklich im Land vorgeht. Viele informieren sich ja nach wie vor nur aus den bekannten und großen Medien, die sie schon vor 30 und mehr Jahren genutzt haben und seit damals für seriös halten. Seitdem hat sich allerdings viel geändert und heute gibt es kaum mehr eine Zeitung und kaum einen Fernsehsender, der nicht ausschließlich aus der regierungstreuen Filterblase berichtet und Propaganda für Multikulti, Migration, Ökowahn und die EU-Demokratur verbreitet. Das ist heute auch nicht anders, als es damals in der DDR war, nur dass man (noch) nicht nach Bautzen kommt, wenn man sich über alternative Medien darüber informiert, wie es wirklich um das Land steht. Schweizer Zeitungen sind ja nicht umsonst das neue Westfernsehen. Allerdings sind wir schon wieder soweit, dass man Alternative Meinungen nicht mehr ungestraft äußern oder veröffentlichen darf, wenn man in Deutschland lebt und einen deutschen Kommunikationsweg benutzt, wie die vielen gesperrten und gelöschten Kanäle und Accounts bei YouTube und Facebook zeigen. Wer auch immer eine Wahrheit sagt und verbreitet wird, selbst wenn er sie mit Fakten und Tatsachen, sowie stichhaltigen Argumenten belegen kann, sofort angegangen und schnellstens in allen sozialen Medien eliminiert, denn es kann ja nicht sein was nicht sein darf und der Staat und seine linken Helfershelfer versuchen krampfhaft die Deutungshoheit zu erhalten. Schafft sie AfD das mit Klagen, Kooperationen mit investigativen Alternativmedien und eigenen Informationskanälen zu durchbrechen und diese Praktiken anzuprangern, wird sie auf einen Schlag mindestens zehn Prozent an Stimmen dazugewinnen, nur weil die Leute, die sowieso schon eine andere Meinung hatten, das endlich auch in den von ihnen genutzten Medien hören und lesen können.

  24. es gibt keine Nationalsozialismuskritik, was kann denn der arme Nationalsozialismus dafür was in seinem Namen getan wird…

    hat die Alte Lack gesoffen oder ist sie als Kind nur öfter hochgeworfen als aufgefangen worden?

  25. wanda 4. August 2018 at 09:53

    Jede Person, welche die Islamisierung und somit die Zerstörung Europas unterstützt, wird sich in ‚Nürnberg 2.0‘ verantworten müssen
    ********************
    Das hoffe ich noch zu erleben!

  26. Wie die Staatskrieche ihre ZEOZWO-Vermeidungspredigten pervertiert

    „Für drei Wochen sind zwölf Pfadfinder aus Ascheberg und Umgebung in Tansania…
    die Pfadfinder steuern 20 Kirchenbänke bei – die vor Ort gezimmert werden.“
    http://www.kn-online.de/Lokales/Ploen/Ascheberg-Pfadfinder-bauen-zurzeit-in-Tansania-Kirchenbaenke-fuer-die-Massai

    wenn 12x100kg plus 20 kriechenbaenke von Ascheberg nach Tansania fliegen
    hat der pfaffe entweder in minimal-mathe ueber ZEOZWO-Emission nicht aufgepasst,
    oder er stellt den neger als zu doof fuer handhabung eines akkuschraubers dar.
    oder er kriegt knete und politischen segen von goering, eckart & co.

    fuer holzbaenke tackern mit 12 mann nach afrika fliegen –
    deutlicher kann man verbloedung durch wesensanbetung nicht beweisen.

  27. “Man kann kritisieren, dass es Menschen gibt, die scheißen. Oder bestimmte Konsistenz einer Scheiße. Aber eine Scheiße an sich kann man nicht kritisieren.” Zudem laufe “das, was ‘ Scheißekritik’ genannt wird, meist darauf hinaus, die Scheiße verantwortlich zu machen für alle Dinge, die in ihrem Namen geschissen werden. Das spiegelt sich auch in Begriffen wie “stinkende” Scheiße wieder. Manche reden sogar von “ekelhaft stinkender Scheiße”. Damit etabliert man eine Interpretation der gesamten Scheiße, die sie per se in die Nähe von Gestank rückt.”

  28. Nun, steuerfinanzierte Nichtsnutze müssen sich eben ihren eigen Fleischtopf schaffen, wofür schließlich zahlt der Facharbeiter aus Böblingen Steuern, wenn er die E-Klasse zusammenbaut?

    Kennen Sie noch „Prof.“ Heike Wiese?

    Auch so eine Steuerfinanzierter Nichtsnutz, der Kanaksprak mit Bayerisch gleichsetzt:

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/professorin-heike-wiese-verteidigt-den-jugendslang-kiezdeutsch-a-824386.html

    Plädoyer einer Professorin
    Kiezdeutsch rockt, ischwör!
    Sprachbewahrer kämpfen verbissen gegen Kiezdeutsch. Der Schulhof-Slang verhunzt unsere Sprache, meinen sie. Alles Quatsch, sagt die Sprachforscherin Heike Wiese. Denn Kiezdeutsch sei genauso ein Dialekt wie Bayerisch und Schwäbisch.

    Ich denke, so ein Nichtsnutz wie Wiese sollte zur Bewährung den Umgang mit eine CNC-Fräsmaschine lernen, hoffentlich mach sie nicht zu viele Werkzeuge kaputt….

  29. @ lorbas 4. August 2018 at 10:39

    A. Kahane ist eien Stasi-Verbrecherin, die andere Menschen ans Messer geliefert hat.

  30. Bezeichnend, dass das Interview Daniel Bax führte. Der hat das Buch „Angst ums Abendland – warum wir uns nicht vor den Muslimen, sondern vor den Islamfeinden fürchten sollten“ geschrieben

  31. Elisabeth Wehling !

    Hat Geisterwissenschaften – Sprach – und Kognitionswissenschaft – studiert und scheint nicht mehr ganz von dieser Welt zu sein !

    “ Framing “ !

    Sie verkauft Banalitäten als revolutionäre Neuentdeckungen .

    Eine Scharlatanin

  32. Eurabier
    4. August 2018 at 10:44

    ‚Die Berliner Polizei findet nicht mehr genug geeignete Bewerber. Daher sollen nun auch Ausländer angesprochen werden. “

    Ich kann mir bildlich vorstellen, mit welcher Akribie ein alter deutscher Weißer bei einer Verkehrskontrolle durchsucht wird.

    Ich habe allerdings selbst am eigenen Leib erfahren, wie gerne Geld in die eigene Tasche gesteckt wird. Aus durchaus verständlichen Gründen habe ich verzichtet, eine völlig überflüssige Strafanzeige gegen zwei Polizisten zu stellen. Bei der „Aussage gegen Aussage“ wäre es für mich nur teuer geworden. Außerdem weigerten sie, sich das erhaltene Geld zu quittieren.

  33. „Außerdem weigerten sie, sich das erhaltene Geld zu quittieren.“

    Zu früh abgeschickt. Ich fahre seit einiger Zeit nur noch mit Dashcam Auto, natürlich mit Sprachaufzeichnung. Das nächste Mal habe ich handfeste Beweise. Und vor eventuellen Repressionen habe ich keine Angst mehr

  34. @ Cendrillon 4. August 2018 at 10:19

    SPRACHFORSCHERIN ELISABETH WEHLING
    „Politiker-Tweets funktionieren wie eine Meinungsumfrage“
    Die Berkeley-Linguistin Elisabeth Wehling ist Expertin für politische Sprachbilder und deren Wirkung. Sie erkennt Parallelen in den Tweets von AfD und Donald Trump und mahnt, dieser „Verrohung“ etwas entgegenzusetzen.
    […]
    Immer wieder rücken sich die Politiker der AfD durch Äußerungen in so einer grenzüberschreitenden Tonalität verlässlich ins Scheinwerferlicht – und instrumentalisieren damit auch die Medien und Öffentlichkeit, die ja bereitwillig berichten. Vor und während des Bundestagswahlkampfes konnte man gar nicht zählen, wie viele Talkshows die AfD und damit auch ihre Sprache zum Thema hatten.

    ————————-

    Trump, die AfD und andere mutige Leute sagen die Wahrheit. Interessant ist nun, dass man das neuerdings mit Hilfe von „Sprachforschung“ zu bekämpfen sucht. Wie krank ist demnach unsere Gesellschaft schon, dass sie Worte verdrängt sehen möchte, die ausdrücken, was Fakt ist? Indes passt das natürlich in das pathologische Bild unserer irren Mainstream-Gesellschaft, denn wie jeder Irre sich einredet, gesund zu sein, tut dies auch die gegenwärtige Gesellschaft und gibt zu allem, was nicht passt, den anderen, noch Gesunden, die Schuld daran.

  35. Ach Frau Wehling: Eine Religion kann man nicht kritisieren??
    „Die Kritik der Religion ist die Vorraussetzung aller Kritik“
    Wer hats geschrieben?? Der alte Karl Marx, MEW 1, 385 (Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie).
    Und da hatte er nun wirklich einmal recht!!

  36. “ Daher sollen nun auch Ausländer angesprochen werden. Geworben werden könnten Leute, die in ihren eigenen Ländern auf der Straße stehen.“
    ***********
    Ich habe unlängst in Südspanien etliche neue kräftige Polizisten aus dem Meer kommen gesehen.

  37. Eurabier 4. August 2018 at 10:40

    .
    Haha,
    „Kiezdeutsch“
    — ein Euphemismus.
    Was und wie die so reden
    kann ma doch nur
    Knackdeutsch
    nennen.
    .
    .

  38. @ Selbsthilfegruppe 4. August 2018 at 10:17

    ===========================================

    Wegen der Gesundheitsgefahren, mir ist aufgefallen, das viele der frisch eingefallen Afrikaner, die ich hier sah so einen merkwürdigen Gelbstich um die Iris hatten, also nicht weiß, wie bei einem gesunden Menschen. Auch bei einem gesunden schwarzen Kollegen, mit dem ich jahrelang zusammen gearbeitet habe, ist mir nie aufgefallen, dass das Weiße im Auge anders als das übliche Weiße rund um die Iris war. Dabei fällt das eigentlich bei schwarzer Hautfarbe ganz besonders auf, also den Gelbstich kann jeder, auch Laien, sofort erkennen.

  39. Wenn die Wehling auf der richtigen Seite stehen würde, wäre sie gar nicht schlecht. Sie könnte dann raten wie man sich den „Frames“ des Systems entzieht.

  40. 😉 SATIRE

    Wie es um diese Arbeit qualitativ bestellt ist, machte letzte Woche ein Interview mit der Sprachforscherin Elisabeth Wehling deutlich. Sie wusste zu berichten, dass es gar keine Opferkultur-Kritik geben kann: Man kann kritisieren, dass es Menschen gibt, die an Menschenopferkulte glauben. Oder bestimmte Aspekte einer solchen Religion, etwa die Art der Kopfjägerei, der dabei verwendeten Waffen, die Auswahl der Opfer, die einzelnen Abläufe der Opferei u. kannibalistischen Rituale. Aber Menschenopferreligionen* an sich kann man nicht kritisieren.

    ++++++++++++++++++++++

    *Tradition, Ritual und Religion
    Der rituelle Verzehr von Menschenfleisch, teilweise als Menschenopfer, wurde in verschiedenen Kulturen ausgeübt[16]. Dabei waren es vor allem die Körper oder Körperteile besiegter Feinde (Exokannibalismus), welche verzehrt wurden, um deren Kräfte zu erlangen. Die Verzehrenden wollten Eigenschaften der Toten wie Stärke oder Intelligenz mit der Mahlzeit aufnehmen. Deshalb wurden Körperteile bevorzugt, bei denen der Sitz der Zauberkraft der Seele vermutet wurde, etwa Gehirn und Herz. Einige Völker aßen jedoch vornehmlich Körperteile verstorbener Verwandter und Freunde (Endokannibalismus). Die Aufnahme in den Körper der Lebenden diente dem Erhalt der Seele des Verstorbenen. (WIKI)

  41. Sehr geehrte Eule 54, 9:55:
    !Lassen Sie die sexistischen Äußerungen gegenüber der Wissenschaftlerin!

  42. Sprach“forscherin“ Elisabeth Wehling?

    Das ist reines ideolgisches Geschwätz, aber ganz sicher keine Wissenschaft.

  43. Das ist die typische fachliche Inkompetenz in den modernen Geisteswissenschaften.
    Linguistisch (So heißt das Fachwort, nicht Sprachwissenschaft.) ist Islamkritik ein zusammengesetztes Substantiv mit der etymologischen Bedeutung „Kritik am Islam“. Die Behauptung, dass es keine Islamkritik geben kann ist absurd, denn wenn nur ein einziger Mensch je den Islam kritisiert hat, ist die Existenz der Islamkritik ein empirisches Faktum, das von keiner Wissenschaft bezweifelt, sondern höchstens erklärt werden kann.
    Alle Religionen haben außerdem ihre Kritiker, die eben die zentralen Glaubensaussagen dieser Religion kritisieren. Wie kann man rational ein solches Faktum negieren?

  44. Sehr geehrter Herr Fest,

    Ganz herzlichen Dank für Ihren sehr gut recherchierten Beitrag!

    Auf der Seite „Mediendienst Integration“ findet sich unter dem Unterpunkt „Desintegration“ zwar ein weiterer Unterpunkt „Rechtsextremismus“, aber es fehlt dort der Unterpunkt „LINKSEXTREMISMUS“, der einmal wieder aus dem Blickfeld herausfällt.
    Ärgerlich ist selbstredend, dass hier durch Steuergeld das Ungleichgewicht der Betrachtung gesellschaftlicher Bewegungen weiter zementiert wird. Linksextremismus gibt es halt nicht.

    Danke noch einmal für Ihren tollen Beitrag!

  45. WEHLING SAGT: „Aber eine Religion an sich kann man nicht kritisieren.”

    ➡ WEHLING DENKT: „Aber den ISLAM an sich DARF man nicht kritisieren.”

  46. Statt Kokolores zu verbreiten könnte sie doch auch klöppeln,
    oder stricken,
    oder Sogge stobbe,
    Jesses nee…

  47. Mortran 4. August 2018 at 11:08
    „Kritik“ kommt vom griech. „kritike“ (techne), was „Kunst der Beurteilung“ meint (Duden, Herkunftswörterbuch). Alles, sämtliche Erscheinungen, was, die, der Mensch mit Begriffen belegt, können kritisiert werden. Der Islam wähnt auf einer Offenbarung des „Propheten“ Mohammed zu gründen. Vernunftsmäßig kann der Vorgang der Offenbarung in Frage gestellt werden, in den Regeln der Logik, beurteilt, sprich kritisiert werden. Ludwig Feuerbach kritiserte so das Christentum.
    Reiht man (hier frau) logische Fehlschlüsse geschickt aneinander, Rhetorik, dann kann frau auf dem Markt der Dummheit ihren Unsinn als Sinn vermarkten. Im dahinrauschenden Mainstream kann frau das, was ihrer Karriere hilft.
    Wenn eine „Sprachwissenschaftlerin“ nicht in der Lage ist, den etymologischen Sinn von „Kritik“ jenseits der Meinungen aufzunehmen, oder will sie es erst gar nicht, dann haben wir hier es mit einer Kathederprophetin (Max Weber) in Reinstform zu tun.

  48. Jetzt der Beweis, dass die keine Sprachforscherin ist:

    Diese Trulla ist keine Sprachforscherin. Das ist eine Behauptung.
    Dass es Islamkritik nicht gibt, ist auch eine Behauptung.

    Alles klar bis hierher?

    Eine Sprachwissenschaftlerin wüsste, dass sie eine Behauptung auch entsprechend untermauern müsste durch Erläuterungen und Argumente.
    Das tut sie nicht.

    Ich, hingegen, habe durch diese Erläuterung bewiesen, dass sie keine Sprachforscherin, bzw. Sprachwissenschaftlerin ist. Eher zähle ich dazu.

    Obwohl: Vielleicht erforscht sie ja noch unsere Sprache? XD

  49. int 4. August 2018 at 11:21

    Statt Kokolores zu verbreiten könnte sie doch auch klöppeln,
    oder stricken,
    oder Sogge stobbe,
    Jesses nee…

    Oder eigene Kinder bekommen. Kinderlose FrauInnen nach der Menopause mit Einfluss sind die gefährlichsten……

  50. Ich bin mir nicht sicher, ob wir nicht doch schon von Aliens gesteuert werden! Schaut euch den langen Hals und die Finger an, das ist doch nicht normal! 😉

  51. … Interview mit der Sprachforscherin (die KEINE Ahnung vom Koran hat, aber uns erzählen will, wie man sich gegenüber iSSlam legacy.quran.com/4/89 zu verhalten hat: WAHNSINN!!) Elisabeth Wehling deutlich. Sie wusste zu berichten, dass es gar keine Islamkritik(verboten: quran.com/9/12, 29) geben kann: “Man kann kritisieren, dass es Menschen gibt, die an Religionen glauben. Oder bestimmte Aspekte einer Religion. Aber eine Religion an sich kann man nicht kritisieren.” Zudem laufe “das, was ‘Islamkritik’ genannt wird, (korrekterweise) meist darauf hinaus, die Religion Kriegsherr allah 2/216 -> 4/74-76, 8/39 verantwortlich zu machen für alle Dinge, die in ihrem Seinem Namen getan werden.

    Das spiegelt sich auch in Begriffen wie “islamistischer” Terror wieder. Manche reden sogar von “islamischem Terror” 8/12-17 (alle Ungläubigen, die sich nicht wie Elisabeth Wehling UNTERWERFEN 9/29 (oder zum iSSlam wieder zurückehren), sind „Feinde von Allah“ 41/28).

    Damit etabliert man eine Interpretation(? -> menschliche Verunreinigung des PUREN Wortes von Mafia godfather 8/17 allah 40/2) der gesamten Religion™ (allah’SS Ziel ist REIN politisch!! -> WELTherrschaft 61/4-9, 48/1-28, 8/39, 9/29-33), die sie allah per se in die Nähe von Gewalt rückt.” ….

  52. Ach, und: Sie sagen also, die Vergasung von Juden hat nichts mit dem kryptoreligiösen Nationalsozialismus zu tun – verstehe ich das richtig, Frau Schbrachwiesenschavtlehrien?

    Die ist nicht meine Sprachwissenschaftlerix, aber ich darf ihr die Schlübber bezahlen – toll!

  53. Und der Qualitätsjournalist übernimmt dann ungeprüft die Verlautbarungen dieser Propagandaschleuder und freut sich, bequem einen Artikel zusammengestoppelt zu haben, an dem weder Presserat noch Correktiv Anstoß nehmen.

    Aber man muss ja die Lage des Schreiberlings bedenken: Verdummt, linksgrün sowieso, Zeitdruck, Fristvertrag – was soll der denn machen, als hirnabgeschaltet mit dem Material mal eben einen stromlinienförmigen Riemen runterzuschmieren, der bei Chefredaktion ankommt?
    Kein Wunder, daß Medien so leicht gleichzuschalten waren.

  54. Zu Elisabeth Wehling:

    Sie hat in ihrem Interview einige interessante Aspekte in der grundsätzlichen Würdigung von Sprachbenutzung gebracht, doch sie unterliegt dem fundamentalen Irrtum einer Linken, dass neben den Religionen des Judentums, Christentums und Buddhismus´der Islam eine Religion sei.
    Der Islam ist keine Religion. Dieser Frauen-und Kinder verachtende Faschismus ist eine politische Ideologie, die das männliche Gewaltprinzip zum obersten Ziel in dieser Welt erhebt.
    Den ganzen mittelalterlichen Gedankenplunder, nennen Sie dann Djihad, der zur Weltherrschaft führen soll. Und dies wird so sein, wenn wir uns nicht endlich mit dem Koran und den Assistenzschriften befassen und politisch gegensteuern.

  55. Schweinskotelett 4. August 2018 at 10:59

    Ein Verwandter hatte einen Fotografie-Band, in dem u.a. die Massai-Aufnahmen von Leni Riefenstahl zu sehen waren; als Kind habe ich mir die Fotos- der Band enthielt u.a. faszinierende Unter-Wasser-Aufnahmen- manchmal angesehen. Da fiel mir auch auf, dass einige der Afrikaner gelbe Skleren hatten.
    Das scheint allerdings nicht (zwangsläufig) auf eine Krankheit hinzudeuten:

    „Why Do Africans Have Yellow Eyes?

    This is a question that usually confuses healthcare practitioners especially nurses who conduct physical assessments. When a patient walks inside the Emergency Room and presents yellow eyes and nail beds, it may be automatically associated with liver or blood problems. This is not always the case for heavily pigmented individuals.

    The sclera is a white outer of the eye. It is a strong, fibrous tissue that expands from the cornea (the clear front part of the eye) to the optic nerve located behind the eye. The sclera is responsible for the eye its white color.

    The color of the sclera of Africans may range from yellow to muddy brown. This is normal and a benign condition commonly seen in this race and is often mistaken to as jaundice. In assessing jaundice in clients, it is best started in the sclera. The sclera is the part of the eye which is supposed to be normally white. In examining culturally-diverse individuals, however, one should be extra careful because there are special considerations that should be noted.

    Many fair to dark-skinned races, such as Filipinos and African-Americans and others, have profound deposits of subconjunctival fat. This contains high levels of carotene in adequate quantities to mimic jaundice. The fatty deposits grow to be denser as the distance from the cornea increases.“
    https://www.knowswhy.com/why-do-africans-have-yellow-eyes/

  56. „… Finanziert wird dieser Desinformationsdienst (schönes Wort für feiger Verrat!!) von der Bundesregierung und dem Asyl- und Integrationsfonds der EU, also aus (meinen) Steuermitteln. ….“

  57. @Wasserspiel 4. August 2018 at 11:29
    Ich bin mir nicht sicher, ob wir nicht doch schon von Aliens gesteuert werden! Schaut euch den langen Hals und die Finger an, das ist doch nicht normal! ?+++++++++++++++

    Manchmal denke ich mir auch: DAS ist die einzig „logische“ Erklärung für den Wahnsinn, der uns widerfährt!

    Kennen Sie das – very strange – schon? :
    https://www.youtube.com/watch?v=fuMJRdEzSBo (ca. 5 min.)

  58. zu Kalafati 11:25:

    Sehr geehrter Herr Kalafati,

    In dem Interview geht es m. E. vor allem um die grundsätzliche Bedeutung von Begriff und Inhalt, wie diese eben verwendet werden. Daher schwebt sie eher an der Oberfläche, denn um die Inhalte des Islams geht es ihr nicht. Sie äußert sich eben „nur“ als Sprachwissenschaftlerin.

  59. Vorschlag: Man schicke die Trulla – gerne auch auf unsere Kosten – zur Entsorgung … sry … zur weiteren „Sprachforschung“ natürlich *grins* für ein paar Wochen nach Afghanistan. Falls sie das überlebt, darf sie danach weiter bei uns Seminare geben und ich bin dann sogar bereit, welche davon zu besuchen.

  60. :::Elisabeth Wehling (* 30. April 1981 in Hamburg) ist eine deutsche Sprach- und Kognitionswissenschaftlerin. Sie lehrt und forscht in Kalifornien am International Computer Science Institute der University of California, Berkeley.[1][2][3][4]

    Aufgewachsen in Hamburg studierte Wehling dort Soziologie, Journalismus und Linguistik. Inhaltliche Schwerpunkte waren Untersuchungen zur Propaganda der deutschen Nationalsozialisten, sowie dem Einfluss von Geld und Macht auf die Medienberichterstattung. Sie belegte Kurse in Humanistischer Psychologie am Institut von Friedemann Schulz von Thun. Im Auslandssemester war Wehling an der Universität La Sapienza in Rom und wurde Gastwissenschaftlerin in Berkeley. Dort promovierte sie in Linguistik.[5]

    Heute ist sie Postdoc am „Framing Institute“ in Berkley. Dessen Anspruch ist es, interdisziplinär Neurowissenschaftliches, Psychologisches und Linguistisches Wissen zu neuen Erkenntnissen zu verknüpfen.[6]

    (:::)

    Ihr 2016 erschienenes Buch Politisches Framing erhielt medial eine umfangreiche Resonanz.[9]

    Im ersten Teil stellt Wehling die Grundlagen der Theorie dar, die experimentell überprüft wurden. Im zweiten Teil analysiert sie aktuelle Frames der politischen Debatte, die durch Begriffe wie Flüchtlingsstrom, Mindestlohn, Klimawandel oder Steueroase aktiviert werden:::
    https://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_Wehling

    FAZIT:
    SIE STUDIERTE GESCHWÄTZWISSENSCHAFTEN für einen hochdotierten Job bei der internationalen Linke u. der Garantie, niemals schwere körperl. Arbeit leisten zu müssen, wo Frau sich Kleider u. Körper äußerlich beschmutzt, sondern wo Businesskledung, Make-up u. Frisur sitzen u. die Fingernägel immer fein lackiert sein können. Das ist fassadenmäßig schöner, als Mutter u. Hausfrau zu sein, wo das Geld knapp ist, die Kleinen einen mit Brei vollsabbern u. die Hände rauh u. bräunlich werden, etwa beim verarbeiten der diesjährigen Birnenflut(Birnen hängen mir zu allen Knopflöchern heraus;-).

  61. Was sagt denn die feige Verräterin „… mit wiSSentlicher Unterwerfung“ 9:29 vor Supremo 9:33
    e. wehling zu Antisemite no. 1 allah’SS Strafe gegen die Juden?

    Die größten Feinde sind die Juden quran.com/5/82
    -> Strafe von feigen Sadisten allah 40/2: ‚… gekreuzigt werden, oder Hände und Füße abgeschlagen werden‘ (ohne Betäubung) https://quran.com/5/33 (Jesus Christus 9/30 war auch ein Jude)

  62. Kinder hat sie keine u. als weiße blonde Braut
    für einen betuchten Scheich ist sie zu alt.

  63. So eine Labertante (Akif: „Geschwätzwissenschaftlerin“) nervt. Mittlerweile gibt es davon mehr als Sand in der Ostsee. Wir sollten von uns aus zu den wahren Bedeutungen der Wörter zurückkehren und uns nicht mehr manipulieren lassen. Beispiel: „Fremdenfeindlichkeit“ …. jeder denkt reflexartig (antrainiert) sofort an phöse Naxies …. nee … Fremdenfeindlichkeit ist „fremde Feindlichkeit“ uns Deutschen gegenüber. Davon gibts mehr als genug und seit 2015 obendrauf noch einen ordentlichen 700%-Merkel-Schub. Ja, ich bin gegen Fremdenfeindlichkeit! Schmeißt das fremdenfeindliche Pack endlich aus unserem deutschen Vaterland.

  64. @ lorbas 4. August 2018 at 11:41

    Das Sozialgericht Berlin weist einen Schüler an Teile seiner 28 qm Wohnung unterzuvermieten: https://mobil.berliner-zeitung.de/berlin/vorschlag-vom-berliner-sozialgericht-bafoeg-schueler-soll-zelt-auf-balkon-untervermieten-31030438?originalReferrer=https://getpocket.com/recommendations#

    ——————–

    Interessante Details. In Berlin arbeiten demnach auch die Gerichte an der Verslummung der Stadt mit. Schön so, weiter so. Berlin ist sowieso Scheiße!

  65. Die hat ja ein schweres Ding am Tuppen! Die stellt ja die ganze Reformation in Frage. Warum gab es denn wohl eine Reformation in Deutschland und Europa? Weil eine Religion und ihre Ausübung in Frage gestellt wurde. Vorausgegangen ist natürlich Religionskritik. Denn Kritik ist die Vorrausetzung für Veränderung. Ohne Kritik keine Veränderung. Will dieses Mondkalb das? Das jagt sie über den Jordan. Da gehört sie hin.

  66. Wie gut, dass ich jetzt erfahren habe, dass es nur der Nationalsozial i s m u s war, der zu bekämpfen ist.
    Analog zu den Ausführen darf ich ja nun mit den Kameraden weitermarschieren und das „Nationalsoziale“ verherrlichen, denn dies ist harmlos, gar erstrebenswert.

  67. King_Kufar 4. August 2018 at 11:44

    Massenschlägerei auf Hochzeit bei Mönchengladbach
    https://rp-online.de/nrw/staedte/neuss/blaulicht/korschenbroich-hochzeitsfeier-mit-200-gaesten-eskaliert-polizei-schlichtet-massenschlaegerei_aid-24208191

    —————–

    Gäste? Männer? Gruppen von Gästen? Menschen? Leute wie Du und Ich demnach … ha, ha, ha.

    Nun, wir wissen, wer gerne auf Hochzeiten in die Luft schießt und bisweilen eine Hochzeit zum Massaker werden lässt: Die Westphalen machen so. Das sind uralte westfälischer Bräuche ha, ha, ha. Männer, Gäste, hahaha … Hunde und Katzen waren beteiligt aber gar keinen Fall Orientalen.

  68. Kritik des Phallozentrismus 4. August 2018 at 11:41
    …., denn um die Inhalte des Islams geht es ihr nicht. Sie äußert sich eben „nur“ als Sprachwissenschaftlerin.
    ———————————–
    Sie betreibt übelste Rhetorik, durch Verkettungen von Fehlschlüssen und falschen Hypothesen. Als „Sprachwissenschaftlerin“ müsste ihr die Beteutung von „Kritik“ bewußt sein. Sie ist eine üble Philosophasterin.

  69. Solche ideologisch bestimmten Pseudo-Wissenschaften haben nur die Aufgabe, der Systempropaganda einen seriösen Anstrich zu geben um den MSM-Konsumenten oder besser Doofmichel einzuwickeln.

    Ich hätte mehr Achtung vor einem anatolischen Autohändler in Berlin-Kreuzberg als vor solchen Politakteuren in Barbiegestalt.

    Das sind auch die gleichen Tröten, die das „Unwort des Jahres“ „ermitteln“, um weiterhin Spaltung in der Gesellschaft zu betreiben und Denk-, sowie Sprachverbote zu verhängen. Mittels Wortwahl soll ja bereits der vermeintliche „Rechtspopulist“ „überführt“ werden. Den Höhepunkt der Propagandaschlacht stellt dieser linke Nichtsnutz und Narzisst Sascha Lobo mit seinem „Wörterbuch“ dar. Ich nenne so etwas psychologische Kriegsführung (gegen das eigene Volk!)!

    „Islamkritik gibt es nicht!“ Eine trotzige Aussage, um es als Fakt da stehen zu lassen. Das ist die typische Triviallogik der Linken und Grünen. Natürlich kann es keine Kritik am Islam geben, denn der Islam in seinem Wesen ist ja vorallem Frieden, Gleichberechtigung, Demokratie, Freiheit, Toleranz, Völkerverständigung und Vielfalt….
    Die Linken sind so leicht zu durchschauen und ihre Ziele so offensichtlich, nur der verblödete Konsument rafft es nicht! Die Linke wäre nicht so stark vertreten, würden die Deutschen nicht endlich deren wahre Absichten begreifen, es gibt doch in der jüngsten Vergangenheit realistische Beispiele dafür, welche Auswirkungen die Macht der Linken auf die eigene Bevölkerung hat! Das Gemisch Islam und Linke wirkt sich besonders zerstörerisch auf ein westlich geprägtes, freiheitliches, demokratisches Land aus! Auch hier gibt es genügend Beispiele aus ehemals demokratischen Ländern, in denen der Islam die Macht übernommen hat! Die Marschrichtung ist klar, noch könnte das Deutsche Volk dieser gefährlichen Entwicklung ein Ende bereiten, es ist aber zu fett, feige, träge und unterwürfig…

  70. Meister Gepetto 4. August 2018 at 10:08
    ….
    „Der Islam gehört nicht nach Deutschland; er gehört verboten und seine Anhänger ausgewiesen! Ausnahmslos!“

    Genauso ist es!
    Sonst könnte man ja auch den Nationalsozialismus zur Religion erklären, „Mein Kampf“ zur göttlichen Bibel erheben. Denn im Vergleich zum Koran und Hadithen mit der Judenabschlachtung, Weltherrschaft u.s.w., erscheint es eher wie ein harmloses Büchlein. Und da der „Prophet“ Hitler sich beim Nähern der Russen in Luft aufgelöst hat und auf einer Rauchwolke in den Himmel zu Gott aufgestiegen ist (Glaube), erfüllt er alle Voraussetzungen eines heiligen Religionsstifters! Als letzter Gesandter Gottes, sozusagen! Denn Hitler war in einer modernen JU 52 unterwegs, als Mohammed noch auf einem Kamel reitend sich den Arsch wund rieb! Und die Moslems könnten, wegen der Gemeinsamkeiten der beiden Religionen, problemlos konvertieren! Nur, die blutige und desensibilisierende Vorhautamputationen müssten sie zukünftig sein lassen, denn Hitler ergötzte sich gerne an Statuen, die körperlich vollkommene, also unbeschnittene Jünglinge darstellten, so wie Gott sie erschuf!
    P.S.
    Nicht, dass Kahane und Maas mir nun ein Sondereinsatzkommando auf den Hals hetzt um mich für die nächsten Jahre wegzusperren, es handelt sich bei meinem Kommentar um eine überspitzte Satire!

  71. Sie ist,“Sprachwissenschaftlerin“ – sie sollte sich also it Sprache beschäftigen, denn mit ihrer Logik hapert es arg.

    Vergesst nicht eine Rettungsgasse freizuhalten!

  72. Was Faymann von Obama lernen kann
    Interview Marie-Theres Egyed
    2. Oktober 2012, 14:14
    Warum Steuererleichterung ein schlechtes Wort ist und was Werner Faymann sich von Barack Obama abschauen sollte, erklärt Neurolinguistin Elisabeth Wehling Politiker denken zu wenig über ihre Sprache und geläufige Begriffe wie Steuererleichterung nach, meint die Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling. Warum Konservative mit ihrer Sprache mehr Erfolg haben und Parteien für den Wahlkampf keine Werbeagenturen beauftragen sollten, sagt Wehling im Gespräch mit der…
    https://derstandard.at/1348285870619/Politik-ist-kein-Produkt
    (Hier ist sie brünett, was aber wohl gefärbt ist, denn Haut wirkt fleckig.)

    Wehmanns Wolkenkuckucksheim:
    „Kein Unternehmer baut seine eigenen Brücken. Kein Arzt betreibt seine eigene Forschung. Kein Schüler baut seine eigene Schule. Steuern beitragen heißt: Man gibt zurück und übernimmt zugleich Verantwortung. So organisieren wir Schutz und Freiheit: Verbraucherschutz, Umweltschutz, Schutz vor Kriminalität und Militärschutz ebenso wie Bildung, Zugang zu einem guten Arbeitsmarkt, unabhängige Medien, Forschung, Straßen, Brücken und Abflusssysteme.“

    WEHLING, OBAMA & SOZIS ERKLÄREN DEMOKRATIE

    Sie haben ein Wertehandbuch der Sozialdemokratie geschrieben.

    Wehling: In dem Buch geht es um die Begriffe Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Es wird benannt, was ganz konkret hinter diesen Konzepten steht, und ihre Rolle für das sozialdemokratische Denken und Handeln wird geklärt…

    Was man von Barack Obama mitnehmen kann, ist, dass er in seinem ersten Wahlkampf ganz klar über Werte gesprochen hat und diese Werte mit Positionen in Verbindung gebracht hat. Obama wurde zum Beispiel einmal vorgeworfen, er sei kein Patriot. In einem Fernsehinterview wurde er dann gefragt, ob er Patriot sei. Obama hat darauf sinngemäß gesagt, Patriotismus bedeute für ihn, dass andere einen angingen und man sich in seinen Mitmenschen wiedererkenne…

    Er hat in dem Moment das klassisch eher rechtspolitische Verständnis von Patriotismus abgelehnt und ihm einen demokratischen Patriotismus entgegengestellt. Er hat Patriotismus über demokratische Werte definiert… Davon können sich andere Politiker inspirieren lassen…

  73. https://www.welt.de/wirtschaft/article180558436/Autobranche-Digitalisierung-bedroht-jeden-dritten-Job.html

    <<<< vor allem die digitalisierung im Ausland wird Jobs bedrohen. Asien macht derzeit eine Digitalisierungswelle bei Zulieferern und auf breiter Front durch, die die Produkte aus Asien dramatisch in der Qualität steigert. Wir Deutschen brauchen dann nicht mehr zu "Digitalisieren", weil eh alles billiger aus Asien kommt. Wir können uns dann auf so wichtige Themen wie "Genderwissenschaften" und "höchste Moralische Ansprüche haben" fokussieren. <<<<

    ######

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Jeder-dritte-Obdachlose-aus-Rumaenien

    Die Zahl der südosteuropäischen Armutszuwanderer unter den Obdachlosen in Hannover ist weitaus größer als bislang öffentlich bekannt. Mehr als jeder Dritte stammt mittlerweile aus Rumänien.

    Die Gruppe der südosteuropäischen Armutszuwanderer unter den Obdachlosen in Hannover ist deutlich höher als bislang öffentlich bekannt. Immerhin 36 Prozent der rund 1200 Obdachlosen in den Notunterkünften der Stadt stammen mittlerweile aus Rumänien. Die Armutszuwanderer aus dem Balkanland stellen damit mit großem Abstand die zweitgrößte Gruppe unter den Obdachlosen in Hannover.

    Die größte Gruppe bilden immer noch, aber nur noch mit knappem Abstand, deutsche Obdachlose mit 40 Prozent. 3 Prozent der hannoverschen Obdachlosen sind Türken, 1,5 Prozent Ghanaer.

    Die restlichen 20 Prozent verteilen sich der Stadtverwaltung zufolge auf 52 weitere Nationalitäten wie zum Beispiel Griechenland, Polen, Serbien oder den Kosovo.

  74. https://www.mmnews.de/politik/82829-metwo-die-seitenverkehrten-rassisten

    *http://www.spiegel.de/politik/ausland/jemen-luftangriffe-auf-krankenhaus-und-markt-in-hudeida-a-1221645.html

    Bei Luftangriffen des von Saudi-Arabien geführten Militärbündnisses gegen die Huthi-Miliz ist im Jemen ein Krankenhaus getroffen worden – 55 Zivilisten wurden getötet. Vertreter der Uno sind entsetzt.

    ####

    https://www.welt.de/wissenschaft/plus180500084/Ethnologe-Wolfgang-Kaschuba-Warum-Konflikte-in-Freibaedern-dazugehoeren.html

  75. Daher ist das schlimmste, was im Kriege Gefallenen angetan werden kann, wenn die Frauen ihrer Verwandtschaft oder ihres Stammes von Kriegsgegnern oder fremden Völkern geschwängert werden, was ihre männliche Linie noch stärker verwischt oder auslöscht, als ihr eigener kinderloser Soldatentod. Aus gleichem Grunde vergewaltigen Sieger nach dem Krieg, um die besiegten Männer noch stärker zu demütigen und auszulöschen.
    EvilWilhelm 4. August 2018 at 10:49
    http://deichmohle.de/kleine-provokation-frauen-wahl-und-fortpflanzung/
    Danke für den Link

  76. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/polizei-berliner-polizeipraesidentin-slowik-will-im-ausland-nachwuchs-anwerben-a-1221651.html

    Zu wenig Vollzugsbeamte: Die Berliner Polizeipräsidentin plant, Nachwuchs im EU-Ausland zu rekrutieren. Zur Zeit seien 2000 Stellen zu wenig besetzt.

    ####

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Laender-schieben-fast-nur-Straftaeter-nach-Afghanistan-ab

    Über 300 Afghanen in 2018 abgeschoben.

    Die Bundesregierung hat die Beschränkungen für Afghanistan-Abschiebungen aufgehoben, die Entscheidung über die Ausreise liegt letztlich aber bei den Bundesländern.
    Die meisten schieben weiterhin nur Straftäter und Gefährder ab.

    Nur Bayern nutzt die neuen Möglichkeiten.

  77. @ Selbsthilfegruppe 4. August 2018 at 11:35

    =====================================

    Ich hatte deswegen im Internet geschaut und kam auf Tropenkrankheiten und daraus resultierende Veränderungen. Einige davon klangen erstmal ungut, aber es wurde dann abgewiegelt dass zur Krankheitsübertragung ein Zwischenwirt nötig sei, Insekten, die in Europa nicht vorkämen. Das dürfte aber auch veraltet sein, denn es ist ja bereits bekannt, dass auch Insekten aus Afrika nun „Asyl“ in Deutschland gesucht und gefunden haben.
    https://www.focus.de/regional/videos/uebertraegt-gelbfieber-zika-und-dengue-asiatische-tiermuecke-hat-baden-wuerttemberg-erreicht_id_7029186.html

    Jaja, angeblich die Klimaerwärmung wäre es bloß schuld – wie immer und an allem, überhaupt. Dabei ist ja bekannt, das solche Tierchen auch gerne bei Reisenden schon mal mitreisen. So eine Seefahrt die ist lustig, summen die dann.

  78. „Geringer als das Vieh sind diejenigen, die nicht an Allah und seinen Gesandten (Mohammed) glauben!“ Also z. B. ich!
    „Tötet die Ungläubigen (arabisch:Kuffar; d. h. lebensunwerte Ungläubige; vgl. Nationalspzialismus!) wo immer ihr sie trefft! Also z. B. auch mich!
    Eine solche „Religion“ soll man nicht einer Gesamtkritik unterwerfen dürfen? Frau Wehling, Sie sollten sich besser Sprachverdummungswissenschaftlerin nennen! Zum Denken reicnt es bei Ihnen, wie bei den oben genannten Mediebvertretern offenbar nicht, könnte man meinen! Allerdings folgt diese ganze Medienhetze gegen Islqmkritiker einem teuflischen, verbrecherischen Plan! Sie wollen mit Ihren Gehirnfürzen das deutsche Volk und alle Europäer wehrlos gegen die Machtübbernahme durch die islamische Politideologie machen! Warum? Ich weiß es nicht genau! Denkbar sind Bestechung, Abhängigkeot von Saudi-Arabien, geschäftliche und/oder private Intetessen, Klüngelei mitnden Blockparteien, den Kirchen, den Gewerkschaften, Freude an der Vernichtung des deutschen Volkes bzw. all dessen, was großartig an deutschen Errungenschaften war bzw. Ist (Musik, Literatur, Geistswissenschaften, Mathematik und Naturwissenschaften, Hchtechnologie usw.). Geistige Zwerge wie Sie werfen jedenfalls keinen Schtten (Sie haben denselben)!
    Mit einem Wort:
    Einfach nur erbärmliche niedere Beweggründe, um es juristisch auszudrücken,

  79. „Geringer als das Vieh sind diejenigen, die nicht an Allah und seinen Gesandten (Mohammed) glauben!“ Also z. B. ich!
    „Tötet die Ungläubigen (arabisch:Kuffar; d. h. lebensunwerte Ungläubige; vgl. Nationalspzialismus!) wo immer ihr sie trefft! Also z. B. auch mich!
    Eine solche „Religion“ soll man nicht einer Gesamtkritik unterwerfen dürfen? Frau Wehling, Sie sollten sich besser Sprachverdummungswissenschaftlerin nennen! Zum Denken reicnt es bei Ihnen, wie bei den oben genannten Mediebvertretern offenbar nicht, könnte man meinen! Allerdings folgt diese ganze Medienhetze gegen Islqmkritiker einem teuflischen, verbrecherischen Plan! Sie wollen mit Ihren Gehirnfürzen das deutsche Volk und alle Europäer wehrlos gegen die Machtübbernahme durch die islamische Politideologie machen! Warum? Ich weiß es nicht genau! Denkbar sind Bestechung, Abhängigkeot von Saudi-Arabien, geschäftliche und/oder private Intetessen, Klüngelei mitnden Blockparteien, den Kirchen, den Gewerkschaften, Freude an der Vernichtung des deutschen Volkes bzw. all dessen, was großartig an deutschen Errungenschaften war bzw. Ist (Musik, Literatur, Geistswissenschaften, Mathematik und Naturwissenschaften, Hchtechnologie usw.). Geistige Zwerge wie Sie werfen jedenfalls keinen Schtten (Sie haben denselben)!
    Mit einem Wort:
    Einfach nur erbärmliche niedere Beweggründe, um es juristisch auszudrücken,

  80. lorbas 4. August 2018 at 11:41

    Wobei der Schüler ein Asylbewerber ist und auch nur geduldet war und hier eigentlich nichts verloren hat:

    „Der Schüler, ursprünglich als Asylbewerber nach Deutschland gekommen und geduldet, bezieht als inzwischen Volljähriger BAföG in Höhe von rund 500 Euro. Im Eilverfahren wollte der junge Mann eine Aufstockung der bescheidenen Zuwendung erwirken.“

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/vorschlag-vom-berliner-sozialgericht-bafoeg-schueler-soll-zelt-auf-balkon-untervermieten-31030438

  81. „Aber eine Religion an sich kann man nicht kritisieren.”

    Schon klar…die BRD ist und bleibt halt eine faschistisches Shithole….solche Leute rennen auch ohne Probleme Massenmördern, Extremisten und Terroristen hinterher….das hatten wir ja schon zwei mal in unserer Geschichte.
    Es gibt Dinge die ändern sich tatsächlich nicht. 🙂

  82. Von diesem „Mediendienst Integration“ muss man nur wissen, dass sein „Projektleiter“ Daniel Bax heißt (bis letztes Jahr „taz“) und dass im „Fachbeirat“ Andrea Dernbach vom „Tagesspiegel“ sitzt, das reicht. Ferner sitzen da Vertreter von Stiftungen (German Marshall Fund) und der Soros‘ Open Society Foundation, also dürfte die Zielrichtung klar sein. Im Übrigen arbeitet dieser „Mediendienst“ derart im Verborgenen, dass keine Sau davon weiß. Und das ist auch gut so.

    https://mediendienst-integration.de/ueber-uns.html

    Und von der zitierten „Sprachforscherin“ braucht man nur den ersten Satz zu lesen: „Islamophobie ist, wie Homophobie, ein ganz schlechter Frame.“ Hä? Andrea Dernbach hat sich erst neulich mit ihrem Foroutan-Interview (Deutschland in „präfaschistischer Phase“) blamiert.

  83. Schweinskotelett 4. August 2018 at 12:12

    Generell ist natürlich festzuhalten:
    Ja, es kann durchaus sein, dass die gelben Skleren ein Indikator für eine Erkrankung sind (Bilirubin-Verstoffwechselung etc.). Das kann man nicht ausschließen und das Internet (von mir geposteter Link) weiß natürlich auch nicht alles.

    Klar stellen die eine gesundheitliche (und nicht nur eine gesundheitliche) Gefährdung der Bevölkerung dar (jetzt ja auch wieder Ebola im Kongo), auf Tb, Hepatitis, HIV etc. wurde ja auch schon zur Genüge hingewiesen.
    Skandalös und katastrophal.
    Und kleine Kinder an hochinfektiöse illegale Migranten auszuliefern, spricht für sich.

  84. WEHLING, KEIN BLONDES DUMMCHEN,
    SONDERN GEFÄHRLICHE UMERZIEHERIN

    :::SZ.de: Frau Wehling, was fällt Ihnen zum Thema „Obergrenze“ ein?

    Elisabeth Wehling: Ein hochspannender Begriff. In dem Moment, in dem Sie von einer Obergrenze sprechen, nehmen Sie einen ganz bestimmten Blickwinkel ein. Wie weit nach oben kann es gehen? Wie viel Raum ist da? Im konkreten Fall: Wie viele Flüchtlinge können wir aufnehmen? Ganz anders ist es bei der Untergrenze, die in diesem Kontext eine moralische Perspektive in sich trägt.

    Inwiefern?

    Bei der Untergrenze wird eine andere Frage mitgedacht, nämlich: Wie viele Menschen müssen wir mindestens aufnehmen, um unserer humanitären Verpflichtung nachzukommen? An diesen Begrifflichkeiten kann man sehen, wie sehr Sprache eine Debatte beeinflussen kann. Solange wir über eine Obergrenze sprechen, diskutieren wir die Schicksale der Geflüchteten als Frage unserer eigenen Platzangst. Würden wir über eine Untergrenze debattieren, hätten wir daraus eine Frage der Menschlichkeit gemacht.

    Wundert es Sie, dass ein derart nüchterner Begriff so prominent wurde? In der Flüchtlingskrise dominiert ja eine emotionale Sprache.

    Der Begriff kommt nur im ersten Moment nüchtern daher. Tatsächlich ist er eine sprachliche Variation der Frage: Wann ist das Boot voll? Es wird derselbe Frame eines begrenzten Raumes bedient, auch wenn der Ausdruck weniger dramatisch klingt. Für Rechtspopulisten ist das eine relativ subtile Weise, letztlich dasselbe gedankliche Schema zu bedienen:::
    https://www.sueddeutsche.de/kultur/sprache-in-der-fluechtlingsdebatte-das-wort-fluechtling-richtet-schaden-an-1.2864820
    ::: An Ihrem Beispiel sehen Sie, wie sehr wir alle in der derzeitigen Debatte in einem bestimmten Denkmuster verhaftet sind: Denn schon „Flüchtling“ ist ein Frame, der sich politisch gegen Flüchtlinge richtet.

    Können Sie das erklären?

    Mit der Endung „-ling“ wird der Flüchtende klein gemacht, abgewertet. Klein sein steht metaphorisch oft für die Idee des Schlechtseins oder des Minderwertigseins. Nehmen Sie den „Schreiberling“ oder auch den „Schönling“. Schön ist eigentlich ein positiv besetzter Begriff, der allein durch die Endung ins Negative verkehrt wird. Außerdem ist der Flüchtling ein männliches Konzept.

    Warum ist das problematisch?

    Die Forschung zeigt, dass das enkodierte Geschlecht, also das einem Begriff zugerechnete Geschlecht, die Wahrnehmung des Begriffs beeinflusst. In einem Versuch hat man Deutschen und Spaniern das identische Bild einer Brücke gezeigt. Im Deutschen ist die Brücke weiblich, im Spanischen ist el puente männlich. Die Versuchsteilnehmer wurden dann gebeten, zu beschreiben, was eine Brücke ist. Die Deutschen nannten typisch weibliche Attribute: grazil, schön, verbindend. Die Spanier listeten stereotyp männliche Merkmale auf: robust, schroff, hart. In dem Moment, in dem wir Sprache nutzen, die ein Geschlecht mitliefert, schlägt sich dieses Geschlecht in unserer Wahrnehmung nieder.

    Was bedeutet das für den Flüchtling?

    Der Flüchtling impliziert: Er ist eher stark als hilfsbedürftig. Er ist eher aggressiv als umgänglich. Dieses Bild hat sich nach den Übergriffen von Köln verstärkt, weil patriarchalische Züge, Merkmale einer arabischen Macho-Kultur hinzukamen. Eine explosive Mischung.

    Wie geht es sprachlich besser?

    Wenn ich in diesem Moment mit einer politischen Gruppe zusammensitzen würde, wäre das Erste, was ich ihr raten würde: Streichen Sie das Wort Flüchtling aus Ihrem Vokabular! Sie richten damit Schaden an. Besser ist es, von Flüchtenden oder Geflüchteten zu sprechen:::

  85. Fachkräfte bei der Arbeit.
    https://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/2100174412/1.5721897/format_top1_breit/ziemlich-unbeschwert.jpg

    Ein FAZ Bezahlartikel
    Offener Drogenhandel auf dem Spielplatz. Dealer, die aus Schwarzafrika stammen, haben sich nach einer Serie von Razzien der Polizei im Frankfurter Bahnhofsviertel neue Nischen gesucht. Sie wandern in nahe Stadtteile ab – zum Beispiel ins Gallus.
    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/gallus-wird-zum-neuen-drogenumschlagplatz-fuer-dealer-15721993.html

  86. Ohoh…wer eine Ideologie/Religion kritisiert sollte sich schon mal auf`s KZ oder Gulag vorbereiten…sie sind wieder da… 😉

  87. @Maria-Bernhardine 12:12

    „Vorsicht bei der Partnerwahl!“ – die Larve allein macht’s nicht!

  88. „Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar.

    Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Escheinung: Er spricht in vertrauter Sprache, er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente, und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen in den Herzen aller Menschen ruht.

    Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!“

    Marcus Tullius Cicero
    * 3. Januar 106 v. Chr. † 7. Dezember 43 v. Chr

  89. Terror im Namen des Islam, der zudem meistens und bezeichnenderweise noch mit dem Kampfruf „allahu akbar“ („allah ist größer“) verbunden wird, ist islamischer Terror. Daran wird auch „Frau Sprachforscherin“, deren „Wissenschaftlichkeit“ darin besteht, mit einem selbstgestrickten, nirgendwo anerkannten Titel hausieren zu gehen, der der Allgemeinheit suggerieren soll, daß ihr Agitprop auch nur irgend etwas mit „Forschung“ aka „Wissenschaft“ zu tun habe.

    Solche Titelträger gibt es mittlerweile viele. Und es sind immer dieselben Leute aus demselben linksgrünlichen, medial hochgepushten Sumpf der Lügen und der Irreführung und Aufhetzung der Massen, die sich damit schmücken. Sie nennen sich Sprach-, Migrations-, Integrationsforscher. Sie betiteln sich als Rechtsextremismus-, Terror-, ja sogar als Islamexperten wollen sie durchgehen, damit das vermeintlich „dumme Volk“ andächtig zu ihnen aufschaue und es sich ja nicht wage, all die „Forscher“ und „Experten“ zu kritisieren oder gar ihre „Expertisen“, die immer gleich lauten, nämlich, daß nichts mit nichts zu tun habe und alles so weiter zu gehen hat wie bisher, in Frage zu stellen.

    Doch der Kaiser, um Andersens Märchen zu bemühen, ist nackt. Seine Kleider, mit denen er sich schmückt, sind auch hier nicht vorhanden. Im Volk, das sein Hofstaat für „dumm“ verkaufen wollte, spricht sich das bereits herum. Daran beißt auch die letzte die Maus keinen Faden ab.

  90. Bei Wiki steht u.a. diese interessante Info zu dieser Dame:
    „Wehling publiziert seit 2008 zum Framing im politischen Kontext und darüber, wie durch das Setzen von sprachlichen Deutungsrahmen eine Debatte in eine bestimmte Richtung gelenkt werden kann. Insbesondere konservative Thinktanks wie die Heritage Foundation investieren Millionenbeträge für die Entwicklung von Frames.“
    Noch Fragen?

  91. Kann oder darf man nicht kritisieren?

    Nun, kritisieren kann man erstmal alles und jeden. Das geht sogar ganz einfach, bereits ein „Das gefällt mir aber garnicht“ ist bereits Kritik.
    Fundierte Kritik setzt ein „Weil…“ dahinter.

    Das muss das Mädel als Studi aber wissen.
    Und da sie es weiss, muss man davon ausgehen, dass man den Islam ihrer Meinung nach ncht kritisieren darf.

    Nun ist es aber so, dass das Gör garnicht in der Position ist, Verbote aussprechen zu können. Gut, können kann sie schon,nur muss sie es sich dann gefallen lassen, dass man sie kurzerhand auslacht oder sie samt dem angeschlossenen Möchtegern-Diktatorenpack als Möchtegern-Diktatoren, Antidemokraten, Verfassungsfeinde und wegzusperrendes Gesochse bezeichnet.

  92. Und dass so eine blonde Schnepfe studieren konnte, hat uns mehrere Zehntausend Euro gekostet!
    Gut angelegtes Geld. Während unsere Schüler in Schulen sitzen, in die es reinregnet.
    Das Blondchen sollte mal Nachhilfe bei Erdolf nehmen. Der ISlam ist untrennbar. Also wenn o
    ich die vielen Suren kritisiere, in denen zum Töten aufgerufen wird, dann kritisiere ich DEN ISlam. Den ganzen ISlam.

    Wenn in Peking ein Smog herrscht, dass man nicht mehr atmen kann, kritisiert man ja auch die schlechte Luft gesamt. Und zählt nicht alle schädlichen Moleküle einzeln auf und spart die harmlosen O2- Moleküle von der Kritik aus.

  93. Tja, erstens mal, wenn man als Frau gut aussieht, feuerrote Fingernägel inklusive, kann man jeden Sch*** sagen – das wird eben durch gelassen.
    Zweitens ist das keine „Sprachwissenschaftlerin“ sondern eine hochgradige „Gehirnwaschlaberexpertin“. In ihrer (englischen) Vita wimmelt es nur so von neuesten, modischen Laberfloskeln im typischem, im Grunde nichtssagendem Fachchinesisch, Floskeln wie „moral politics“, „theory-driven conceptual discourse analysis“, „systemic causal reasoning as a determiner of global warming and social inequality beliefs,“ – will man noch mehr Quatsch?

    Alles aufgespießt da wo sie ihren „Doktor“ machte: Im Schwarzen Loch linkester Propaganda, der University of California, Berkeley. Wer da Laberfächer studiert, kommt nicht mehr heil heraus, bleibt geistig verstümmelt fürs Leben!

  94. @ Selbsthilfegruppe 4. August 2018 at 12:20

    =================================

    Den Schlepperbanden der NGOs ist es ja selbst nicht so ganz geheuer, das Gesundheitsrisiko, sieht man sie doch auf Videoaufnahmen, wo sie selbst Mundschutz, Schutzanzüge und Handschuhe tragen. Ja und dann? Dann schleppern sie die Leute, bei denen sie selbst Angst vor Ansteckung haben, lustig nach Europa. Sollen doch andere krank gemacht werden?

  95. Solche Individuen haben ja schon erhebliche Probleme damit die Taliban/den islamischen Staat mit dem extremen Islam in Verbindung zu bringen. Die sind Schuld daran das Menschen ermordet, verstümmelt und verfolgt werden…indem sie die Ursachen ausblenden und relativieren teilweise sogar aktiven Geschichtsrevisionismus betreiben…so wie die Extremen aus dem linken/rechten Lagern.

  96. O.T. zum „KLIMAWANDEL“

    Kaum gibt es im Sommer ein paar heiße Tage, wird schon wieder nach Maßnahmen gekreischt, die jetzt endlich das Klima „schützen“ und die entsprechende Industrie in Gang setzen sollen.

    Aus persönlichen Gründen kann ich mich sehr gut an zwei vergangene sehr heiße Sommer erinnern, und zwar an die Jahre 1983 und 1994.
    Hier der Beweis, daß mich mein Gedächtnis nicht trügt:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13691610.html

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018068.html

    Davor, dazwischen und danach gab es wieder die in Deutschland gewohnten, durchwachsenen
    Sommermonate. Also, nix mit Klimawandel!

    Das sollte man den ganzen Hysterikern einfach mal unter die Nase halten. Aber die
    sind so verbohrt, daß sie eher sterben, als sich von Tatsachen beeinflussen zu lassen.

  97. Zum Thema „Mediendienst“, ich horche immer auf wenn in der „Aktuellen Kamera“ (ehemals Tagesschau) die Funke-Mediengruppe oder der „Rechercheverbund“ erwähnt wird.

  98. Schweinskotelett 4. August 2018 at 12:36

    Den Schlepperbanden der NGOs ist es ja selbst nicht so ganz geheuer, das Gesundheitsrisiko, sieht man sie doch auf Videoaufnahmen, wo sie selbst Mundschutz, Schutzanzüge und Handschuhe tragen.
    ___________________

    Ja, stimmt, das fällt auf.
    ___________________
    Dann schleppern sie die Leute, bei denen sie selbst Angst vor Ansteckung haben, lustig nach Europa. Sollen doch andere krank gemacht werden?
    ___________________
    Wenn man einen Plan zugrunde legt, der das Ziel der Vernichtung der Deutschen hat, macht das Sinn.
    Ich hatte es schon ab und an erwähnt, aber es spricht m.E. Bände, dass zum Bilderberger-Treffen 2016 in Dresden die Leiterin des Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie geladen war, eine Französin. Emmanuelle Charpentier.
    Die (gewollte) Durchseuchung könnte durchaus Thema gewesen sein. Über die Risiken weiß man jedenfalls bestens Bescheid.

  99. Ich habe diese „Sprachforscherin“ Elisabeth Wehling schon bei Markus Lanz gesehen, als sie über die angeblich dummen Wähler von Trump hergezogen ist, die sich von manipulativen Sprüchen in die Irre leiten lassen, statt auf die klugen Aussagen von Hillary Clinton begeistern lassen.
    Eine weitere Linke, die sich mit einem Expertenhintergrund schmückt, um so beim Publikum glaubwürdiger herüber zu kommen.

  100. Haremhab 4. August 2018 at 10:43
    Erschreckend: Tommy Robinson nach Freilassung nur noch Haut und Knochen!

    https://www.youtube.com/watch?v=ZjCjxtnWDLo
    ————————————-

    Ausgehungert wie ein KZler! Darum wurde er wohl freigelassen – wenn er da möglicherweise verreckt wäre, wäre es für die britische Justiz ziemlich peinlich gewesen!

  101. Nicolaus Fest:
    Finanziert wird dieser Desinformationsdienst von der Bundesregierung und dem Asyl- und Integrationsfonds der EU, also aus Steuermitteln.

    An der Stelle würde ich etwas genauer sein: Der „Mediendienst Integration“ wird vom „Rat für Migration“ herausgegeben, in dessen Vorstand wir sie alle versammelt haben: den Islam-Verharmloser Werner Schiffauer, Naika Foroutan, die uns vorschreiben will, wie und mit wem wir zu leben haben (Deutschland befindet sich in „präfaschistischer Phase“, behauptete sie neulich), Andreas Zick, Nachfolger des berüchtigten Wilhelm Heitmeyer („gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“). Und das hier sind die „Förderer“, angeführt von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration undsoweiter:

    https://mediendienst-integration.de/foerderung.html

    Aber all das hab ich hier schon vor Jahren beschrieben und hat keinen interessiert. Und interessiert auch heute niemanden, wie man sieht, PI hätte sich auch diesen Thread sparen können, der Rattenschwanz funktioniert auch so.

  102. Das sind dann übrigens Merkels Rote Nudging-Brigaden, die der Hosenanzug, nachdem sie das Nudging, also das Lenken der Untertanen durch mehr oder weniger offensiven Konformitätsdruckes in die ihr genehme Richtung, als Inspiration für ihren Regierungsstil entdeckt hat, installieren liess.

    Und da wagt es das Pack in Hosenanzügen und Maasskrawatten verächtlich über die Gelenkte Demokratie in Russland herzuziehen, in Russland darf das Volk immerhin abstimmen, mit wem es nicht zusammenleben möchte, man sehe auf den Volksentscheid über die Zugehörigkeit der Krim.

  103. „Sexuelle Belästigung Hemsbach
    19-Jährige an Brüste und in den Schritt gefasst (Update)

    Auf dem Heimweg am frühen Sonntagmorgen, fragte sie einen Mann nach dem Weg. Später ging er auf sie los. Nun gibt es auch eine Täterbeschreibung.

    Hemsbach. (pol/rl) Eine 19-jährige Frau wurde am frühen Sonntagmorgen Opfer eines Sexualdelikts. Die Frau war gegen 4 Uhr auf dem Seeweg zwischen Autobahn und Wiesensee zu Fuß auf dem Heimweg. Hier traf sie auf einen Mann, den sie nach dem Weg in Richtung nach Weinheim fragte.

    Der Mann deutete in eine Richtung und begleitete die 19-Jährige daraufhin ein Stück. Am Nordende des Sees hielt er sie plötzlich fest. Er zog ihr die Hose herunter, begrabschte ihre Brüste und fasste ihr in den Schritt.

    Nachdem sich die 19-Jährige losreißen und verstecken konnte, verschwand der Mann. Die Frau verständigte daraufhin ihren Freund und erstattete danach Anzeige bei der Polizei.

    Der Täter soll etwa 1,75 Meter groß sein. Er hatte sehr kurze Haare, war schlank, hatte einen dunkleren sonnengebräunten Hautteint und sprach gebrochen Deutsch. Er trug eine dunkle, kurze Hose, ein helles T-Shirt und hatte ein Fahrrad dabei.“
    https://www.rnz.de/nachrichten/regionalticker_artikel,-sexuelle-belaestigung-hemsbach-19-jaehrige-an-brueste-und-in-den-schritt-gefasst-update-_arid,376168.html

    In den Beschreibungen jetzt immer dieses „sonnengebräunt“. Mag man nicht zur Kenntnis nehmen, dass Haut unterschiedlich pigmentiert ist, unabhängig von der Sonne, der sie in letzter Zeit ausgesetzt ist?
    Oder gilt bei den Schreiberlingen eine braune oder schwarze Haut als Makel, weswegen diese Eigenschaften umständlich zu beschreiben sind?

  104. Joachim Steinhöfel kann von Erfolgen gegen das NetzDG berichten. Facebook Nutzer können sich gegen die Willkürliche Zensur wehren.

    Richter für Meinungsfreiheit
    NetzDG: Freie Meinungsäußerung von Gerichten durchgesetzt. Das NetzDG schlägt ins Gegenteil um: Die Rechtsprechung stellt infrage, ob Netzwerke wie Facebook Konten von Nutzern willkürlich sperren dürfen. Regierung und öffentlich-rechtliche Medien müssen auch kritische Kommentare auf ihren Seiten ertragen.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/netzdg-freie-meinungsaeusserung-von-gerichten-durchgesetzt/

  105. OT,-

    schon gesehen ?, … … Netzfund – VIDEO… … vom 2.8.2018

    Afghane schlägt mit voller Wucht Bierflasche auf Kopf eines Deutschen ?, und schreit … „Das ist für Afghanistan.“ … … siehe 1.04 Min. Video … … klick !

  106. Wenn man Massenmord, Genozid und massenhaften sexuellen Missbrauch von Schutzbedürftigen im Namen irgendeines Gottes nicht mehr kritisieren darf…wird es Zeit die Koffer zu packen. 🙂

  107. Heta 4. August 2018 at 12:20

    „Von diesem „Mediendienst Integration“ muss man nur wissen, dass sein „Projektleiter“ Daniel Bax heißt (bis letztes Jahr „taz“) und dass im „Fachbeirat“ Andrea Dernbach vom „Tagesspiegel“ sitzt, das reicht. Ferner sitzen da Vertreter von Stiftungen (German Marshall Fund) und der Soros‘ Open Society Foundation, also dürfte die Zielrichtung klar sein.“

    Erstaunlicherweise befasst sich kaum/kein Kommentator mit dieser Kernaussage des Artikels.

    „Im Übrigen arbeitet dieser „Mediendienst“ derart im Verborgenen, dass keine Sau davon weiß. Und das ist auch gut so.“

    Ich bin mir sicher, daß jeder einschlägige „Multiplikator“ den Dienst kennen und ausgiebig nutzen wird. Und daß das nicht alle Rezipienten das wissen und stets im Hinterkopf haben, finde ich gar nicht gut.

    Leider lenkt die Kostprobe aus dem „Output“ dieses Dienstes vom Kern des Artikels ab – verständlich, das Beispiel ist gar zu „schön“, das schreit geradezu nach Befassung.

  108. Besonders dann wenn solche Verbrechen unter dem Schutz und mit aktiver Mitwirkung des Staates geschehen. 😉

  109. Auf allen Ebenen der Macht wurden Türken eingeschleust. Sie sind es in Wahrheit, die unsere Politiker treiben. Dies wieder zu korrigieren, wird eine Aufgabe von Jahrzehnten sein.

  110. Waldorf und Statler 4. August 2018 at 12:50

    Afghane schlägt mit voller Wucht Bierflasche auf Kopf eines Deutschen ?, und schreit … „Das ist für Afghanistan.“ … … siehe 1.04 Min. Video … … klick !
    —————————–

    Junge, Junge, das war offensichtlich geplant: Von einem Komplizen gefilmt!

  111. Traue nie den strahlenden Augen einer schönen Frau.
    Es könnte die Sonne sein, die durch ihre hohle Birne scheint.

    ———————————-

    Selbsthilfegruppe 4. August 2018 at 12:49

    Ja, die Vokabel „sonnengebräunt“ ist mir in letzter Zeit auch vermehrt aufgefallen.
    Wird wohl dem Umstand geschuldet sein, dass es keine Rassen und Rassenunterschiede gibt, dass alle Menschen gleich sind und Neger nur von der Sonne so schwarz sind.

    Warum die Schwarzen aber Out of Afrika nicht weiss werden, verschweigen uns diese Genetikfachkräfte geflissentlich.

  112. Falls Sie sich näher mit dem Thema beschäftigen wollen suchen Sie mal nach „Colonia Dignidad“….wer dann noch CDU/CSU wählt hat ein ernsthaftes Problem. Und das ist nur eines von vielen Beispielen. 😉

  113. Heta 4. August 2018 at 12:46

    Diese ganzen Integrations-Geldverbrennungsmaschinen, unendlich verschachtelt und alle immer um Naika Foroutan kreisend, beschäftigen auch die Achse regelmäßig. Foroutan hat sich gerade wieder einen neuen Posten geschossen:

    … ein neu gegründetes Deutsches Zentrum für Integrations-und Migrationsforschung (DeZIM), bestehend aus zwei Säulen: Dem DeZIM-Institut und der DeZIM-Gemeinschaft. Das Institut wird von einer Doppelspitze geleitet, bestehend aus Professor Frank Kalter – Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Soziologie an der Universität Mannheim – und Frau Professor Naika Foroutan.

    Der Titel der umfangreichen Analyse der Verflechtungen ist allerdings nichtssagend bis dämlich:

    https://www.achgut.com/artikel/migrationsforscher_gute_haltungsnoten_dringend_gesucht

  114. Bei so viel arroganter Blödheit , erübrigt sich jeder Kommentar ! Das ist inzwischen Kondergartennieveau ! Es ist den Medienmacher aber auch nichts blöd genug um es nicht zu übernehmen … Hauptsache gegen Rechts oder Anders oder gar Intelligenz ! Diese Logorhöe ( geistige Dünnschiss) dieser Protagonisten von diesem Verein ist einfach unglaublich !

  115. Die „unabhängigen?“ Medien, das Verfassungsgericht, die Regierung und die Linke-Pseudo-Opposition sind dreiste Seilschaften. Nichts anderes als „mafiöse INZUCHT“. Der Islam ist nur marginal eine Religion. Im Wesentlichen ist es eine Staatsform mit verbindlichen Gesetzen, wo der Mann absolut über der Frau steht. Antifa-Damen? stehen eindeutig unter den Antifa-Buben. Mir gefällt der Gedanke, dass ich nach dem Islam ganz offiziell, über dem „Weib“ Claudia Roth stehe. Es macht mich Glücklich!

  116. @ ridgleylisp … at 12:59… … Junge, Junge, das war offensichtlich geplant: Von einem Komplizen gefilmt!

    kann auch gut sein, dass der Filmer dieses Videos ( auch ein Afghane ? ) sein Handy verloren hat und dieser Film durch den Finder verbreitet wurde, im Übrigen wurde dieses Video schon mehrfach bei YT gelöscht, und ich versuche schon seit vier Tagen das “ PI,- News “ dieses Video thematisiert

  117. nicht die mama 4. August 2018 at 13:00

    Das Maß aller Dinge scheint für die „Anti-Rassisten“ die weiße Haut zu sein, die als Bezugsfarbe für alle anderen Farben herhalten muss.
    „Dunklere Haut“- im Vergleich zur weißen Haut etc.

    Lustigerweise führte der „Gesetzgeber“ im § 130 StGB sowohl „ethnische“ als auch „rassische“ Gruppen auf, konnte sich nicht so recht entscheiden, und wählte mit „rassisch“ auch noch ein Wort, das nunmehr nicht mehr pc ist:

    „(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder“

    *Kreisch*
    Bolschewiki klärt auf:
    „Die zunehmende Meidung des Begriffs beruht vor allem auf der Verwendung für „Menschenrassen“. Dieses Konzept wurde und wird bis heute als Begründung für Rassismus herangezogen. Nach Forschungen zur Genetik menschlicher Populationen ist das Konzept der Menschenrasse wissenschaftlich überholt, Anthropologen und Humangenetiker vor allem in den USA verwenden den – nicht ganz deckungsgleichen – Begriff „race“ aber teilweise weiter (vgl. Race (United States Census)).“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rasse

  118. Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun. Das kennen wir.
    Aber Frau Wehling, eine selbsternannte Sprachforscherin, haut folgenden Unsinn raus:

    Man kann kritisieren, dass es Menschen gibt, die an Religionen glauben.

    So einen Quatsch habe ich ja noch nie gelesen. Jeder Mensch glaubt an irgend etwas und ist damit auch religiös. Und keiner kritisiert ihn dafür.

    Das Problem ist, daß sich Religionsgemeinschaften in Staat und Recht einmischen. Ich höre oft, wenn ich den Islam kritisiere, das Christentum sei doch genauso schlimm. Und da ja Religionsfreiheit gelte, darf sich der Islam hier ungestört austoben.

    Und das ist richtig. Im GG, Art. 4 steht:

    Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

    Heißt auf deutsch: Der Islam, der das Töten aller Ungläubigen befiehlt, darf dabei nicht gestört werden.

    Daran kann man sehen, was für ein hirnrissiger Blödsinn im GG der BRD steht.

    Mein Vorschlag für eine hoffentlich baldige deutsche Verfassung: Religionsausübung wird nur dann toleriert, wenn sie sich nicht in die Belange des Staates, seiner Politik und seiner Gesetze einmischt.

  119. Vielleicht ist es an der Zeit und etwas vom Islam auszuleihen um den deutschen Frauen mal das dämliche Maul zu stopfen ! Sie wollen das doch so … ! Tun wir Ihnen doch den Gefallen … zumindest bei bestimmte Frauen , denn die können von der Unterdrückung offenbar gar nicht genug kriegen !

  120. OT

    Unterdessen führen Eritreer und Äthiopier in Ludwigsburg Krieg gegeneinender. Und an diesem Wochenende auch in Waiblingen. Eritreer mischen in Mannheim die von Äthiopiern gemietete MHP-Arena (Halle für Konzerte, Sport, etc.) auf:

    Die „Afrikanische Nacht“ (Veranstalter: Blue Nile, ein äthiopischer „Kulturverein“ mit Sitz in Stuttgart) war das Begleitprogramm des Äthiopien-Cups, eines großen Fußballturniers mit 700 Teilnehmern mit äthiopischen Wurzeln aus ganz Europa, das an diesem Wochenende in Waiblingen stattfindet. Der Veranstalter des Turniers ist die „Ethiopian Sports and Culture Federation“.

    Eine mögliche Erklärung dafür, dass besonders Besucher aus Eritrea bei der Veranstaltung in der MHP-Arena negativ auffielen, könnte der jahrelang Konflikt am Horn von Afrika sein. Erst im Juli hatten die Staatschefs beider Länder, die sich jahrelang bekriegt hatten, eine Friedenserklärung unterzeichnet.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-eskalation-bei-afrika-feier-in-ludwigsburg-randale-in-mhp-arena-stadt-sagt-weitere-konzerte-ab.368551c6-8e3c-4b54-a122-e21f1a99b62c.html

    Diese ganzen Mordbrenner gehören RAUS aus der Zivilisation und schleunigst zurück ans Horn von Afrika. Sie wollten immer ihre Staaten, jetzt haben sie ihre staaten, jetzt haben sie sogar einen Friedenschluß. Und was machen sie, diese finsteren Gestalten, die mit Frieden nicht klarkommen? Deutschland verwüsten.

  121. nicht die mama 4. August 2018 at 13:00

    dass alle Menschen gleich sind und Neger nur von der Sonne so schwarz sind.
    ________________________________________

    Demnächst wird man in Täterbeschreibungen lesen können:
    „Gesucht wird ein Mann, der eine von der Sonne nicht rot-, sondern schwarzverbrannte Haut hat“

  122. Babieca 4. August 2018 at 13:23

    Afrikas Kriege sind sozusagen basisdemokratische Volksentscheidungen, wenn die Könige das gegenseitige Schädeleinschlagen nicht mehr befehlen, machen es die Untertanen freiwillig.

    Wenn die Neger nur halb soviel Energie in den Aufbau Afrikas stecken würden, wie in Stammeskriege…

  123. Waldorf und Statler 4. August 2018 at 13:15

    – Afghane haut Deutschem Bierflasche auf den Kopf –

    im Übrigen wurde dieses Video schon mehrfach bei YT gelöscht

    Ja, der Löschtrupp ist gerade auf Speed. Taucht aber immer wieder auf. Liveleak ist da wohl das bessere Portal, weiß aber nicht, wie man da hochlädt.

  124. „Kein Christ kann sich für irgendeine Schandtat auf ihren Gründer und seine Worte berufen; Muslime können das.“ — Der Schlüssel liegt in der Definition des Begriffs „Schandtat“. Für Moslems ist es eben keine Schand-, sondern eine gottgefällige Tat, die Welt mit jedem erdenklichen Mittel von Ungläubigen zu befreien. So eine Erkenntnis müßte für ausgewiesene Sprachwissenschaftler eigentlich erreichbar sein. Außer sie haben sich das Hirn genauso vernageln lassen wie der ignorante Rest.

  125. Babieca 4. August 2018 at 13:10


    Der Titel der umfangreichen Analyse der Verflechtungen ist allerdings nichtssagend bis dämlich:

    https://www.achgut.com/artikel/migrationsforscher_gute_haltungsnoten_dringend_gesucht

    Was mißfällt Ihnen an „Migrationsforscher, gute Haltungsnoten, dringend gesucht!“?

    Passt doch perfekt: Wer „Haltung“ zeigt, also stets vollstromlinienförmig ist, bekommt einen Posten.
    Und weil man von diesen dubiosen Instituten und Vereinen gar nicht genug bekommen kann, wird dringend weiteres Personal mit dieser Qualifikation gesucht.

  126. Die Frau tut doch nur das, wofür sie eingestellt wurde.
    Sie hat als erstes zu Verharmlosen und sich,zweitens, den
    Erwartungen des Merkelsystems unterzuordnen..
    Es ist wie in anderen Bereichen,vor allem dem Linksversifften
    Lügenjournalismus,
    „Wessen Brot ich esse,dessen Lied sing ich“…
    Nur so kann man sich in dieser Bananenrepublik noch,finanziell über Wasser halten!

  127. @ Babieca … at 13:35…Löschtrupp …u.s.w. … Liveleak …u.s.w.

    Liveleak ist gut, war auch schon oft dort, wie man da allerdings Filme hochlädt kann ich auch nicht sagen, irgendwie finde ich Filme dieser Art immer wieder, wenn man Glück hat auch bei YT unter einen anderen in der Suchleiste eingegebenen ähnlichen Begriff kommt dann der ursprünglich wie vorher gelöschte Film

  128. Die linke und antideutsche Multi-Kulti-Partei AUFSTEHEN ist jetzt online, mit all den Sozialen Themen der AfD

    https://www.aufstehen.de/

    Ziel von AUFSTEHEN ist es, die SPD vollständig zu zerstören, aber auch die AfD als eine kaltherzige und unsoziale Partei zu stigmatisieren, um der AfD den Rang als Volkspartei abzujagen.

    Diese LINKE antideutsche Bewegung, von Linken Trotzkisten und Altkommunisten sollte man von Anfang an hart und offensiv parieren.

  129. Blimpi 4. August 2018 at 13:58

    „Die Frau tut doch nur das, wofür sie eingestellt wurde.“

    Die wurde von der Propagandaschleuder „Mediendienst“ doch extra darum zum Gespräch ausgewählt, weil die vermutlich tatsächlich so tickt.
    Paar Jahre Hirnwäsche in Geschwätzwissenschaft und das kommt ganz von allein.

    Man beachte auch die Aufmachung der Frau: Malt sich an, macht sich chic – aber wehe sie bekommt ein Kompliment von einem, der auf besser dotierter Stelle sitzt, die sie gern hätte: Dann heißt es gleich „#metoo“, und die gutgeschmierte Maschinerie dieses ganzen Geschwätzbereichs schaltet auf „Genderwohn“ um – und die Sache läuft.

    Je gutmenschlicheren Stuß wer schwafelt, desto bösartiger ist er.

  130. Ich frage mich immer und immer wieder, wie man solche Leute überhaupt zu Wort kommen läßt und ihnen auch noch eine Plattform im Internet geben kann? Dann sollen die doch gleich mal in alle Irrenhäuser gehen und dort die Verrückten fragen, was sie vom Islam oder vielen anderen unwerten Dingen halten? Diese angebliche „Intelligenz“ ist Meilenweit davon entfernt, auch nur den geringsten Funken einer Intelligenz zu besitzen.

  131. Wehling gibt die Anleitung zur Gehirnwäsche: Manipuliere die Sprache oder stelle das Sprechen ein, beende das Denken.
    In der Logik dieser Frau ist alles verkehrt, was sie nicht hören will: Alles falscher Deutungsrahmen, der falsches Weltwissen und falsche Interpretationen aktiviert. Das nenne ich esoterisches Gequatsche.
    Immerhin bestätigt Wehling, daß das Wort Blondine keine „semantische Wundertüte“ sein kann.

  132. Mohammed (Mehmet) Ata, der ehemaligen Sprecher des Bundesamtes für
    „Freie Religionsausübung und Flugsicherung“ weiss, wo allen Journalisten und Journalistinnen
    in Deutschland ihre ganz besonderen Grenzen haben : bei der Recherche.
    Immer dieses fruchlose Rumgeklicke. Stundenlanges Rumgehänge ohne Ergebnisse.
    Deshalb hat er ein System enwickelt, bei dem diese Besonders-Klick-Herausgeforderten
    schon morgens an der Bushaltestelle objektiv und vollkommen wertneutral
    zu den Themenfeldern Migration, Integration und Asyl in Deutschland informiert werden.

  133. Was würde diese Sprachforscherin nur über diesen
    relativ Sinnfreien Artikel sagen?
    Hier wird Krampfhaft versucht,den Migrationshintergrund zu
    verschleiern,allerdings sind wohl keine Deutschen involviert,
    das hätte man dann Brühwarm erfahren dürfen!

    „In Krefeld ist eine Mutter auf einem Spielplatz von fünf Personen angegangen und dabei rassistisch beleidigt und verprügelt worden. Die 23-Jährige wurde dabei verletzt.“

    https://www.focus.de/panorama/welt/auf-spielplatz-in-krefeld-sohn-fragte-ob-mama-tot-sei-mutter-wird-rassistisch-beleidigt-und-verpruegelt_id_9365050.html

  134. Die blonde ForscherinINx war auch schon mal beim dreckigen Lanz und berichtete, dass sie erforscht hat, dass Hillary toll ist und Trump böse. Da hat der dreckige Lanz gejuchzt und abgespritzt, wie man ihn kennt, den kleinen Auftragshetzer.

  135. „Sprachforscherin“ bitte in Anführungszeichen.

    Sie ist eine ganz gewöhnliche Geschwätzwissenschaftlerin, die von uns durchgefüttert wird.

    Wikiprawda:

    Aufgewachsen in Hamburg studierte Wehling dort Soziologie, Journalismus und Linguistik.

    Die AfD sollte als erste Amtshandlung diese nutzlosen Fachbereiche schließen.

    Die „Sprachforscherin“ kann heiraten, dann hat sie jemand, der sie versorgt.

  136. Babieca 4. August 2018 at 11:16

    Das irgendjemand eine Religion meint zu kritisieren heißt ja nicht, dass man Religionen kritisieren kann. Man kann nicht, denn Religionen sind Ideologien und die kann man nicht kritisieren. Die lassen sich nicht kritisieren, weil sie ja Ideologien sind. Es ist auch richtig, wenn die sagt, dass man nur Sachverhalte kritisieren kann. Beispiel: den Islam kann man nicht kritisieren, aber man kann den Sachverhalt kritisieren, dass die Politik Islamunterricht erlaubt, dass sie Halal-Essen zuläßt usw.
    Damit ergibt sich auch rein logisch die Stoßrichtung der Kritik, die hat immer nur unserem System zu gelten. Wobei an unserem System auch wiederum keine Kritik mehr geübt werden kann, da es ja im echten Sinne ein Irrenhaus ist und Wahnsinnige kann man ja auch nicht kritisieren. Aber die Sachverhalte die das System erzeugt, die kann man im Prinzip noch kritisieren. Wobei aber eben sich auch das relativiert, da diese Sachverhalte von Irren hergestellt werden. Also die Aufgabe der AfD ist eine ganz schwierige. Sie muß sich sachlich mit Irren unterhalten und dabei so tun, als wenn es sich um eine echte Auseinandersetzung handelt.

    Die hat also theoretisch einen richtigen Ansatz, nur dass sie den eben ideologisch verwendet und selbstverständlich Kritik am Christentum unterstreichen würde. Das ist ja das interessante an diesen verdrehten Gehirnen.

  137. Wieder einmal bestätigt: Die Nattern werden langsam aber gezielt am eigenen Busen gezüchtet. Die Volks –
    arsche geht geplant weiter. Der Michel hält’s Maul, er wurde ja so erzogen. Im Untergrund brodelt es, warum nur? Neue Trainingszentren für Eliteeinheiten, Polizei etc. wurden gebaut und werden fleissig genutzt. Wofür nur? Kann doch nicht möglich sein, das die Obrigkeit, Establishment und verschiedene Milieus Angst um die eigenen Pfründe hat. Es ist zu wahr um schön zu sein. GUTE NACHT DEUTSCHLAND!

  138. War neulich in der Bibliothek und erspähte ein Buch mit dem Titel „Richtig Gendern“ oder so.

    Es sind zwei Autorinnen. Nein, nicht zwei Auto-Rinnen, sondern zwei Autorinnen. 🙂 Egal. Die eine Professor, die andere irgendeinen anderen Scheiß, beide an der Universität.

    In diesem Buch steht so ein unfaßbarer Stuß über Sprache, den jeder Idiot einfachst widerlegen kann. Das ist einfach nicht mehr auszuhalten. Das sind unsere Universitäten.

    Diese Leute sind sprachliche Zombies – und argumentieren übrigens ähnlich formalistisch und sandkastenmäßig wie die Migrations-Tussi oben.

    Jeder Vollidiot, der die Ohren aufspannt, weiß mehr über das Wesen und den Sinn des generischen Maskulinums und über Sprache als diese gendergerechten Tussis.

    Man kann sich gar nicht vorstellen, was es für kranke Hirne heute an unseren Universitäten gibt, die sich auch noch Professoren schelten.

    Reiner Kunze ist ja ein prominenter Kritiker des Sprachfeminismus. Man kann den Gender-Müll ja intellektuell und akademisch ohne weiteres kritisieren und als Schwachsinn entlarven.

    Wie krank aber ist unsere Gesellschaft, daß ihr derartig der unmittelbare Sinn für die Sprachästhetik verloren gegangen ist und daß irgendwelche Gender-Tanten mit Kindergarten-Argumentationen vermeinen, jetzt ganz toll eine „antipatriarchale“ Sprachkritik geleistet zu haben – die selbstredend allein auf formaler Ebene „funktioniert“.

    Oder in kurz: Vor ein paar Monaten gab’s eine Radiosendung zum Thema „schöne Spazierwege“. Eine Frau ruft an und fängt ihren Redebeitrag so an:“Ich bin Hundebesitzer…….“

    Diese Gender-Sprach-Dr.-Frankensteininnen sind wirklich zu dumm, einfach mal ihre Ohren aufzuspannen und sich mal zu fragen, warum die männliche Form häufig als völlig ausreichend empfunden wird.

    Ich bin so wütend auf diese ganze Gutmenschenscheiße – und dabei bin ich eher noch ein moderater Islamkritiker. 🙂 Der Punkt ist, daß es so viele Gutmenschen und Vollidioten gibt, die einfach schweigen, die diesen ganzen dekadenten Müll einfach dulden. Ich habe das Ende der DDR als Kind erlebt. Duckmäusertum, Verlogenheit und Opportunismus sind heute ähnlich wie damals – und das mit einem ungleich geringeren persönlichen Risiko.

  139. Vielleicht reicht es schon, wenn sie abends öfters allein spazieren geht.

    Auch so eine kurze Reise kann bilden.

  140. Islamisierung findet nicht statt!

    In der Stadt Metzingen( Outlet-Stadt), macht ein neues Lokal auf, direkt

    an der Hauptdurchgangs-Straße!

    Was steht sehr groß darauf?

    ==> 100% halal <== Guten Appetit!!!

  141. Die Medien sind keine vierte Gewalt, die sind in weiten Teilen nur noch der verlängerte Arm der Regierung. Schade.

  142. Diese Trulla gehört auf die Liste.
    Ist mir schon mehrfach in der Glotze übel augestoßen.
    Agitprop unter dem Deckmäntelchen von „Wissenschaft“.

  143. Paulaner 4. August 2018 at 14:38

    „Ich frage mich immer und immer wieder, wie man solche Leute überhaupt zu Wort kommen läßt und ihnen auch noch eine Plattform im Internet geben kann?“

    Dann lesen Sie doch einfach den Artikel, das steht da klipp und klar drin, warum die „Expertin“ zu Worte gebeten wurde.

  144. Das wohl größte Problem unserer Zeit besteht bei den Qualitätsforschern und Altmedienexperten darin, dass man die Probleme anspricht. Sprache dürfe nur dazu gebraucht werden, positive Zustände zu beschreiben (Gutsprech), negative Aspekte gehörten ausgeklammert oder werden ignoriert („Islamkritik gibt es gar nicht“)

  145. Ein Pressestrolch auf der Höhe seiner Kunst:

    „Wenn Historiker eines fernen Tages erforschen werden, was Anfang des 21. Jahrhunderts in Deutschland schief gelaufen ist, könnten sie auf den 30. August 2010 kommen – ein Datum, an dem in diesem Land etwas ins Kippen geriet.

    Die AfD existierte damals noch nicht, und der bundesweite Siegeszug einer rechtspopulistischen Partei schien undenkbar. Aber dann kam jenes Buch heraus, das so etwas wie ein Startschuss war. Jedenfalls setzte eine Entwicklung ein, die zu einem Rechtsruck und einer Verrohung der politischen Debatte führen sollte: Thilo Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, eine Mischung aus Fremdenfeindlichkeit, kruden biologistischen Theorien und Alarmismus.“
    https://www.morgenpost.de/kolumne/medienmacher/article214997721/Schluss-mit-Bertelsmann-Thilo-Sarrazins-Verlags-Hopping.html

  146. Ich habe die Kommentare nicht gelesen, komme eben erst nach Hause. Wenn’s schon jemand mitgeteilt hat, ’schuldigung!

    Elisabeth Wehling – Bio
    http://www.elisabethwehling.com/about

    Die Frau hat keine Ahnung vom Islam, der eben nicht nur eine Religion ist, sondern vor allem ein Regelwerk zur Erreichung der politischen Herrschaft. Es ist die Politik der Bundes- und Länderregierungen sowie der Medien, zum Thema Islam durchweg Leute zu Wort kommen zu lassen, die vom Islam nichts verstehen.

    Wie kann man sich als Wissenschaftlerin so erniedrigen?

  147. Biloxi 4. August 2018 at 17:02
    Ein Pressestrolch auf der Höhe seiner Kunst
    ———–
    Der sieht schon so aus, siehe Foto!
    https://www.funkemedien.de/de/presse/medienmitteilungen/news/Kai-Hinrich-Renner-wird-Redakteur-in-der-FUNKE-Zentralredaktion-Berlin/

    Zu den Zeitungen der Mediengruppe gehören: Berliner Morgenpost, Hamburger Abendblatt, Bergedorfer Zeitung, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Neue Ruhr Zeitung/Neue Rhein Zeitung, Westfalenpost, Westfälische Rundschau, Braunschweiger Zeitung, Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung, Thüringische Landeszeitung.

  148. Schickt ihr gleich ein paar “Goldstücke “ vorbei um die Sie sich kümmern kann!
    Das wird Sie lehren die Wahrheit zu sagen, spätestens wenn Sie zu einer “ Erlebenden” wird.

  149. Da haben wir es doch wieder: Staatspropaganda zur Volksverblödung finanziert vom zu verblödenden Volk.
    Und es scheint zu fruchten, denn selbst hier auf PI regen sich immer noch viel zu viele über Steuerhinterziehung auf.

  150. scheylock 4. August 2018 at 17:09

    „Wie kann man sich als Wissenschaftlerin so erniedrigen?“

    Bei dem, was die und ihresgleichen für „Wissenschaft“ halten, ist Elisabeth Wehling doch glatt ein Ausreißer nach oben.

    Das Problem ist, daß viel zu viele Dummköpfe in den Unibetrieb gepumpt wurden. Man wollte eben soundsoviel % Akademiker.
    für „MINT“ taugten die meisten nichts, wollten das wohl auch gar nicht, begannen derlei als „Parkstudium“, um dann auf Geschwätzwissenschaft zu wechseln. Wahlweise in die richtig derben Laberfächer (Politologie, Soziales, Gender), Kulturkram (brotlose Künste) oder eben Linguistik.

    Leider ist die Sprachwissenschaft weithin „auserzählt“, es gibt zahllose wirklich gute Werke zum Thema, aber es gibt ja den Quasizwang zu permanenter Publikation.
    Was also tun? Ausgetretene, solide Pfade von tatsächlichem Wert nach Nischen durchleuchten ist anstrengend.
    Dann lieber ein völlig unsinniges Sonderforschungsgebiet erdenken (am besten in gesellig-bekiffter Studentenrunde), wo alter, längst verworfener Schwachsinn in neuem Gewand schrille Blüten treiben kann.
    Je verrückter, desto besser – man will ja auffallen.

    Das zieht sich durch die gesamte Geisteswissenschaft und das Ergebnis sind dann zahllose, unnütze Institute und deren Ableger wie der „Mediendienst“ und „Koryphäen“ wie Elisabeth Wehling.

  151. Vor 100 Jahren waren die deutschen Unis weltweit führende Horte der Naturwissenschaft und Technik auf allen Gebieten, sodass DE auch die Nobelpreisliste anführte.

    Nichts oder wenig ist davon geblieben:
    Die gegenwärtige „Studierenden“-Explosion hat leider zu einer Explosion von absolut nichtssagenden Laberfächern geführt, bes. bei Frauen. Nichtssagende Doktortitel werden inflationär ausgeteilt die das intellektuelle Milieu mehr belasten als bereichern. Wären die Träger lieber Handwerker geworden könnten sie wenigsten etwas Nützliches der Gemeinschaft beitragen. Statt dessen lungern sie im Laberprekariat wo sie von den LÜGENMEDIEN ausgenutzt werden.

  152. „Wie es um diese Arbeit qualitativ bestellt ist, machte letzte Woche ein Interview mit der Sprachforscherin Elisabeth Wehling deutlich. Sie wusste zu berichten, dass es gar keine Islamkritik geben kann: ‚Man kann kritisieren, dass es Menschen gibt, die an Religionen glauben. Oder bestimmte Aspekte einer Religion. Aber eine Religion an sich kann man nicht kritisieren.‘ Zudem laufe ‚das, was ‘Islamkritik’ genannt wird, meist darauf hinaus, die Religion verantwortlich zu machen für alle Dinge, die in ihrem Namen getan werden. Das spiegelt sich auch in Begriffen wie ‚islamistischer‘ Terror wieder. Manche reden sogar von ‚islamischem Terror‘. Damit etabliert man eine Interpretation der gesamten Religion, die sie per se in die Nähe von Gewalt rückt.'“ (soweit Nicolaus Fest)
    __________________________
    In dankenswerter Offenheit zeigt dieses Statement einer weiteren öffentlich geförderten, gewerbsmäßigen ISlam-Überträgerin, wie andere Statements, Veröffentlichungen und Beiträge sogenannter „Gesellschaftswissenschaftler“ – als da sind „Armuts-“ und „Migrationsforscher“, „Rechtsextremismusexperten“, „Genderbeauftragte“ etc. pp. -, zweierlei ganz unverhohlen:

    1. Die Verkommenheit eines linken Mainstreams, der weit entfernt von früheren linken Positionen von „Religion als Opium des Volkes“ und einer materialistischen und dialektischen und bis in die Aufklärung zurückreichenden „Religionskritik“ – welcher Qualität auch immer! -, plötzlich die „Glaubens-“ und „Religionsfreiheit“ hochhält, um dreihundert Jahre (und mehr) abendländischer (ja!) Aufklärung und Emanzipation einem kulturfremden, pseudo-religiösen Obskurantismus zum Opfer zu bringen!

    Nun, ganz so, wie Faschisten und National-Sozialisten in der „ISlamischen Welt“ im gemeinsamen Kampf gegen die „jüdische Herrschaft“ in den „angloamerikanischen Plutokratien“ und dem „russischen Bolschewismus“ einen gleichwertigen Verbündeten sahen, entdecken auch Linke diese „Religion“ – wie sie selber inzwischen, unter aller Kritik!

    „Bernard-Henri Lévy fragte bereits in den frühen 1990ern nach einer neuen Heimat für entwurzelte Linke. Seine Vermutung: Die werden zum Islam konvertieren, auch wenn ein derartiger 180-Grad-Schwenk vom Materialismus zum Religiös-Dogmatischen seine Zeit braucht. Die mohammedanische Betonung von Gleichheit und Brüderlichkeit, materialisiert etwa in der Armensteuer, galt manchem Gutgläubigen als humane Alternative zum westlichen System. Und Unfreiheit hat Linke bekanntlich selten gestört.“(COMPACTSpezial „Volksaustausch“, Juli 2018 – unbedingt lesenswert!)

    2. Von einer „anti-rassistischen“ Nivellierungs- und Gebrauchsideologie, die in ihrer gnadenlosen Umsetzung die einheimische Erwerbs- und Mehrheitsgesellschaft unausgesetzt bevormundet, umerzieht, enteignet, entrechtet und zu Fremden im eigenen Land macht, wird einmal mehr der ISlamischen Kolonisation gehuldigt, die längst nicht mehr „gleichbehandelt“ wird, sondern bevorzugt („unter aller Kritik“ bzw. außer jeder Kritik: sonst sind sie nämlich beleidigt und werden böse!), privilegiert (doppelte Staatsbürgerschaften, Extrawürschte – „halal“ – in nahezu allen Lebensbereichen) und bevorrechtigt wird (Scharia“recht“ fließt in unsere Rechtsprechung ein, Kinder-, Zwangs- und Vielehen werden par ordre du „Mutti“ geduldet).

    Dass der „doofe Michl“ mit seinem „Rassismus“ als „Pack“, „Mischpoke“ und „Dödel Dunkel-“ bzw. „Scheißdeutschlands“ derlei gequirlte Scheiße in doppelter Hinsicht „aushalten“ muss: nämlich materiell und „kulturell“, gehört zum miesen Geschäft der linksgrünen Kulturrevolutionäre, deren „geistiger“ Dünnschiss ohne öffentliche Subventionierung, auf einem „freien Markt“ der Ideen sozusagen, keinen Tag überleben würde!

    Immer weiter so, Ihr Banditen! Aber auch über Eure ÖR-Sender für Volksaufklärung und Propaganda verbreiten, bitte… Und kein Blatt vor den Mund nehmen, wie Eure Wehling gelle!

  153. ridgleylisp 4. August 2018 at 17:55
    Vor 100 Jahren waren die deutschen Unis weltweit führende Horte der Naturwissenschaft und Technik auf allen Gebieten, sodass DE auch die Nobelpreisliste anführte.

    —————————————–
    Nicht nur dort. Auch in den Gesellschafts- und Geisteswissenschaften war Deutschland führend: Geschichte, Geographie, alle wichtigen Philologien (Germanistik, Anglistik, Romanistik, Indologie etc.), Philosophie, Psychologie, Soziologie, Ethnologie, Ökonomie wurden im wesentlichen von deutschen Wissenschaftlern begründet oder entscheidend mitgeprägt. Betrachtet man beispielsweise die Buchbestände amerikanischer Universitätsbibliotheken vom Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts, so sind im wesentlichen alle Standardwerke der Zeit deutschsprachige Publikationen. Wer zu dieser Zeit studierte, gleich welches Fach, musste Deutsch lernen. Deutsch war damals die am häufigsten vertretene Wissenschaftssprache.

  154. Hans R. Brecher 4. August 2018 at 19:46

    Betrachtet man beispielsweise die Buchbestände amerikanischer Universitätsbibliotheken vom Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts, so sind im wesentlichen alle Standardwerke der Zeit deutschsprachige Publikationen. Wer zu dieser Zeit studierte, gleich welches Fach, musste Deutsch lernen. Deutsch war damals die am häufigsten vertretene Wissenschaftssprache.
    ——————————

    Heute ist es Mode in DE möglichst in Englisch zu publizieren, ob in Natur-oder Laberwissenschaften. Dazu leider oft in schlechtem Englisch: Die englische Vita dieser Dame ist mit Fehlern gespickt.

  155. ridgleylisp 4. August 2018 at 20:19
    Hans R. Brecher 4. August 2018 at 19:46

    Betrachtet man beispielsweise die Buchbestände amerikanischer Universitätsbibliotheken vom Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts, so sind im wesentlichen alle Standardwerke der Zeit deutschsprachige Publikationen. Wer zu dieser Zeit studierte, gleich welches Fach, musste Deutsch lernen. Deutsch war damals die am häufigsten vertretene Wissenschaftssprache.
    ——————————

    Heute ist es Mode in DE möglichst in Englisch zu publizieren, ob in Natur-oder Laberwissenschaften. Dazu leider oft in schlechtem Englisch: Die englische Vita dieser Dame ist mit Fehlern gespickt.

    ———————————-
    Ja, so ist es. Selbst Vorlesungen werden inzwischen in schlechtem Oetinger-Englisch gehalten, statt in fehlerfreiem Deutsch. Das muss man sich mal vorstellen! Ein deutscher Professor steht vor deutschen Studenten, radebrechend auf Englisch, um Internationalität vorzugaukeln, während die drei chinesischen Studenten, die der Vorlesung beiwohnen, meist hervorragend Deutsch beherrschen! Es ist so lachhaft, was sich in Deutschland abspielt!

  156. „Sprachforscherin“ bitte in Anführungszeichen. Elisabeth Wehling ist nichts weiter als eine PC-Neusprech-Propagandistin.

  157. Der dummen Nuß steht die Blödheit doch im Gesicht geschrieben.

    Schichelschmidt (D verblödet) hat es schon vor 20 Jahren beschrieben.

    Hier wird man zum Misanthropen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  158. Frau Wehling hat doch recht:

    Es gibt keine Armut.

    Es gibt keine Dummheit.

    Es gibt keine Wahlverlierer.

    Es gibt keine Krankheit.

    Es gibt keinen Tod.

  159. @ Hans R. Brecher 4. August 2018 at 19:59
    Wer Frau Wehling mal sprechen hören möchte:
    https://www.youtube.com/watch?v=7K1rKvm4bcY
    Achtung! TV-Warnung! Schmierlappen Lanz
    ===========================
    Oh weh(ling)!

    Scheiße im Mehrfachpack sozusagen (das Übliche bei Lanz!): Medienhure Lanz und die unsägliche Wehling als „Sprachforscherin“, dazu noch andere „Schlaumeier“, und eine mal nicht sturzbesoffene Ina Müller, die uns 2016 erzählen wollten, „wie es zu Trump kommen“ konnte.

    Die Wehling will dazu „Tausende von Reden Trumps analysiert“ haben, dabei hätte ihr das jeder hier bei PI erklären können: Weil nämlich die Amis die ganzen Wehlings und Co. zum Speien über hatten, so dass die Wehlings und Co. nun zunehmend wehleidig, Zombies gleich, durch ihre post-faktischen Schein- und Medienwelten irren…
    Und das ist gut so, muss man sagen!

    Nach und zeitgleich mit den Amis folg(t)en die meisten Länder Westeuropas (die Osteuropäer mit ihren Jahrzehnten kommunistischer Fremdherrschaft und Fremdbestimmung sowieso) – und schließlich, etwas verspätet kommen leider, „wir Deutsche“. Aber wir koooommen!
    Beim kulturellen und vor allem politischen Rollback der versifften 68er samt ihrer „Früchte“ und „Früchtchen“!

    Den ISlam aus der Kritik zu nehmen, weil er wie seine linksgrünen Wegbereiter und Kollaborateure, unter aller Kritik ist, ist wohl eine der letzten pseudo-intellektuellen Regressionen, mit denen sie UNS „argumentativ“ überkommen und kulturrevolutionär umerziehen wollen. Von ihrem „Rassismus“-Geseire mal abgesehen…

    „Wie inzwischen geläufig, ist das gemeinsame Band islamischer Mono- und westlicher Multikultur der Fetischismus. Die moderne ‚Entzauberung‘ des Geistigen, die Freud das ‚Unbehagen an der Kultur‘ nannte, erzwingt die Welt der Technik und Konsumdinge. Sie werden Träger numinoser Bedeutung wie die Labels der Mode, die Codes des Denkens, die ‚Fakten‘ der Wissenschaft, die Kurse der Börsen, der Frieden des Islam und vieles mehr.
    Fetisch und Faktum kommen aus dem lateinischen factitius = gemacht und verdeutlichen die merkwürdige Austauschbarkeit von Welt und Vorstellung. Realität und Virtualität, Sein und Schein, Ding und Idee. Sie binden die Psyche ähnlich, obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Der modische, materielle Gegenstand hat im Grunde den gleichen Effekt wie das modische, immaterielle Verhalten. Um die Anerkennung zu erzeugen, die den Einzelnen erhöht, indem er eines erfüllenden Gruppenerlebnisses teilhaftig wird, müssen beide – Ding und Idee – mit kultureller Bedeutung angefüllt sein, die wiederum glückhaftes Erleben vermittelt und so weiter.

    Bei dem ausgeprägten Verehrungshunger der westlichen Gesellschaft ist es mehr als erstaunlich, daß der Islamprothese offenbar noch nicht jener Allgemeinheits-, Verbindlichkeits- und Wiedererkennungswert zuwuchs, der ihr die Aura des ‚magischen Milieus‘ geben könnte. Seit dem Orientalismus des 19. Jahrhunderts ist zwar die kulturelle Codierung zu einem soliden, interkulturellen Megafetisch gereift, der Europa inzwischen zur islamweit größten Moschee-Baustelle macht. Doch blieb bislang ungeprüft, inwieweit die muslimische Lebenswelt in die Fetischdynamik der Spaß- und Konsumwelt einsinken konnte.“
    Hans-Peter Raddatz, ALLAH IM WUNDERLAND – GELD, SEX UND MACHTELITEN

    Die Auflösung der Frage: inwieweit die muslimische Lebenswelt in die Fetischdynamik der Spaß- und Konsumwelt einsinken konnte wäre ein dankbarer Forschungsgenstand für ernstzunehmende Sprach- und Kulturforschung. Dazu wird die Wehling aber nichts beitragen, weil sie selber gewerbsmäßig das sinistre Geschäft eines mehr blutigen als „bunten“ Multikults betreibt, der nur die ISamisierung und feindliche Übernahme unserer Gesellschaft umschreibt…
    Und damit könnte bald Schluss sein!

  160. Das weibliche Puber-Tier ist ein Disku-Tier und Lamen-Tier. Umgang mit Sprache wird dann am Arbeitsmarkt vorbei zu Sprach-„Wissenschaft“, ganz wie ein Lann aus dem Nichtwissen, ob es wohl Männlein oder Weiblein sei, eine Gender-„Wissenschaft“ macht und ProfX. wird. „Eine Religion kann man nicht kritisieren“ – schwurbel, laber, sülz. Mein Gott, es gibt so viele schöne UND kluge Frauen, an denen sich dieses Kindchen ein Vorbild nehmen könnte. Warum MUSS sie wieder das Klischee „hübsch, blond, aber doof“ bedienen?

Comments are closed.