Rathausplatz Unna - Schockierte Augenzeugen: "Bürgerkriegsähnliche Zustände mit Schwerverletzten". NRW-Behörden: "Syrer und Afghanen hatten sich „komisch angeguckt“. Wer sagt die Wahrheit? (Personen: Symbolbild)
Print Friendly, PDF & Email

Von BEN NICKELS | „Unna-türliche Häufung von Gewalt“ in Unna. Am Mittwochabend letzter Woche fand in der Unnaer Innenstadt eine „Schlägerei“ statt. Polizeiberichte oder Meldungen in den Mainsstreammedien: Fehlanzeige.

Nach der Massenschlägerei am Rathausplatz Unna gerät die Öffentlichkeitsarbeit der NRW-Polizei zunehmend von aufmerksamen Bürgern aus Unna in die Kritik. Die Polizei Unna hatte zu den Zusammenstößen von Personengruppen, bei der fünf Menschen verletzt wurden, keine Mitteilung herausgegeben. Syrer und Afghanen hatten sich „komisch angeguckt“, hieß es lapidar in einer auf wiederholte Anfrage herausgegebenen Aktualisierung gegenüber dem „Hellweger Anzeiger“.

Augenzeugen: „Schreckensszenario“ – NRW-Polizei: „nicht so gravierend“

Nun sind neue Details bekannt geworden, die in ihrem Ausmaß bereits Erinnerungen an die „Polizeivertuschungsaktion“ in Köln erinnern: Demnach handelte es sich um eine Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von Syrern und einer Gruppe Afghanen, bestätigte die Polizei auf Nachfrage Tage später. Zunächst sei eine Gruppe von 15-20 Menschen gemeldet worden, die auf dem Rathausplatz in Unna in eine Schlägerei verwickelt waren. Andere Augenzeugen sprachen aber gegenüber Antenne Unna von 50-70 Menschen. Bei Eintreffen konnte die Polizei dann tatsächlich 8 Personen aus dieser Gruppe überprüfen, 5 von ihnen hatten Verletzungen. Die Polizei „hofft nun auch auf weitere Zeugenhinweise zu dem Vorfall“. Die Polizei hatte erst auf Mediennachfrage über die „Rangelei“ informiert.

Zeugen sagten aus, dass die meisten Kriminellen die Örtlichkeit vor Eintreffen der Polizei „verlassen hätten“, bzw. bei deren Eintreffen flüchteten. Festgenommen wurde niemand, die Polizei sprach aber drastische „Platzverweise“ aus. Außerdem wurden Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Dieser Vorfall wurde nicht von der Polizei publik gemacht, sondern vom Hellweger Anzeiger, der am Freitagabend einen Artikel darüber veröffentlichte. Die Polizei-Pressestelle dazu: „Der Sachverhalt hat sich für uns nicht so gravierend dargestellt.“ In den Pressemitteilungen der Polizei würde „nicht eins zu eins das abgebildet werden, was bei der Polizei aufläuft“, so eine Polizeisprecherin.

Augenzeugen: „Das war Krieg“

Im Nachgang der Meldung durch den Hellweger Anzeiger und dem – immer gut informierten – „Rundblick Unna“ meldeten sich verschiedene Bürger, die am fraglichen Abend ebenfalls Augenzeugen des Geschehens geworden sind. Diese sprachen „von kriegsähnlichen Zuständen“ und Schwerverletzten.

„Das war Krieg. Das hätte Tote gegeben. Die Darstellung der Polizei ist eine Farce“, schildert ein weiterer Augenzeuge: „Die Verharmlosung durch die Polizei ist erschreckend“. Ein weiterer Zeuge hatte am Montag gegenüber „Rundblick Unna“ diese Schilderungen nicht nur bestätigt – er entwirft ein regelrechtes Horrorszenario jenes Abends:

„Das war eine Schlacht, die mit Toten hätte enden können. Unna hat am Mittwochabend seine Unschuld verloren.“

„Rundblick Unna“ bat die Pressestelle der Kreispolizeibehörde Unna sodann um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Warum berichtete die Polizei nicht initiativ über diesen Vorfall, der in der Innenstadt für ziemliches Aufsehen sorgte?
  2. Ist die Darstellung verschiedener Augenzeugen richtig, dass es sich bei den jungen Männern um Südländer handelte?
  3. Gab es unter den Beteiligen polizeibekannte Personen?
  4. Handelte es sich bei den beiden Gruppen um Lager unterschiedlicher Nationalitäten und/oder Wohnorte (z.B. Bönen-Unna)?
  5. Wären aus Sicht der Polizei noch weitere Zeugenaussagen hilfreich bzw. sollen sich noch weitere Zeugen melden?

Polizeisprecherin Ute Hellmann erwiderte mit folgender kurzer Antwort:

„Zu den Personalien der Beteiligten kann ich Ihnen Folgendes mitteilen:

  • drei 19-Jährige aus Afghanistan , wohnhaft in Unna
  • ein 18-Jähriger aus dem Iran, wohnhaft in Unna
  • ein 18-Jähriger aus dem Irak, wohnhaft in Unna
  • zwei 18-Jährige aus Syrien, wohnhaft in Unna
  • ein 21-Jähriger ungeklärter Staatsangehörigkeit, wohnhaft in Holzwickede.“

Daraufhin reagierten „maßlos entsetzte Bürger“, wie die Unnaer Polizei (NRW) hier einmal mehr die scheinbaren Tatsachen vertusche:

„Die Darstellung der Polizei ist eine absolute Farce. So eine Massenschlägerei mitten in der Stadt derart zu verharmlosen – es ist eine Sauerei, was hier abläuft. Die Schilderung der Zeugin im Rundblick vom Wochenende entspricht mit jedem Wort den Tatsachen. Ich würde höchstens sagen, dass es noch schlimmer war. Wir haben hier eine Schlacht erlebt. Das war Krieg. Mitten in Unna. Unna hat am Mittwochabend seine Unschuld verloren.

Die Schlägereien fingen gegen 20.30 Uhr an. Die prügelten sich überall, wie von der anderen Zeugin beschrieben. An jeder Ecke, mit brutalster Gewalt. Es waren 50 bis 70 Leute. Hier von „Jugendlichen aus dem Großraum Unna“ zu sprechen wie die Polizei ist eine bodenlose Frechheit. Das waren keine Jugendlichen! Das waren alles Männer um die 20 und es war kein einziger Deutscher darunter zu sehen. Alles Syrer, Araber, Türken, Albaner… auch junge Damen, die rumgekreischt haben und das Ganze noch befeuerten.

Als es losging, wurde sofort die Polizei gerufen. Es dauerte bestimmt 15, 20 Minuten, bis die kam. Sie kam zunächst mit EINEM Einsatzwagen. Die haben den gesehen, gelacht und sich weitergeprügelt. Das sind absolut respektlose Personen gegenüber der Obrigkeit. Die haben sich geprügelt wie die Kesselflicker, mit Messern, Schlagketten, Gürteln, einfach das volle Programm und grenzenlos brutal. Das war der Horror an sich.

Vor dem Alimentari lag ja dieser blutende Mann, von dem Ihre Zeugin berichtete. Ich habe auch gesehen, wie er da lag. Wenn der nicht mit Stühlen abgeschirmt worden wäre, hätten die ihn totgeschlagen. Ich bin mir sicher, dass es Tote gegeben hätte an diesem Abend.

Es dauerte gut eine Stunde, bis es vorbei war. Da war dann auch Polizeiverstärkung eingetroffen. Dazu waren drei große RTW da plus Notarztwagen. Ich frage mich, wieso das von der Polizei mit keinem Wort erwähnt wird!

Meine Frage ist sowieso: Warum nimmt man keine Hundertschaft? Oder kann man hier inzwischen tun und lassen, was man will? Ich habe übrigens schon um 17.30 Uhr das erste Mal die Polizei angerufen, weil ich einen Mann um die 20 sah mit einem völlig entstellten Gesicht. Er ging mit 6, 7 anderen zum Bahnhof runter. Dieser Typ war blutgetränkt. Ich bat die Polizei, sie solle bitte zum Bahnhof fahren, da käme noch was nach. Es kam kein einziger Polizeiwagen“. (Name und Anschrift des Zeugen sind der Redaktion von „Rundblick Unna“ bekannt)

Eine andere Zeugin:

„Das war mitnichten bloß ein „Scharmützel“ zwischen 5 bis 8 Personen und keineswegs nur ein paar blaue Augen und Platzwunden. Statt dessen spielte sich am Mittwochabend am Unnaer Rathausplatz eine Massenschlägerei unter Einsatz vielfältiger Waffen und mit erschreckendem Gewaltpotenzial ab.

„Ich war am Rathausplatz und habe miterlebt, was passiert ist. Ich wunderte mich dann am nächsten Tag schon, dass nirgends darüber berichtet wurde. Als ich dann gestern Abend bei Ihnen die Darstellung der Polizei las, konnte ich es erst gar nicht glauben. Ich war fassungslos. Das darf so nicht stehen bleiben. Diese Schilderung entspricht absolut nicht dem, was ich und die anderen Zeugen an diesem Abend selbst erlebt haben.

Es waren definitiv nicht fünf bis acht Personen. Es waren mehr, deutlich mehr. So ca. 20, 30 Männer hatten sich versammelt. Einige sind natürlich verschwunden, als der erste Streifenwagen eintraf, aber nur fünf bis acht Leute – wie behauptet wurde – sind es definitiv nicht gewesen.

Von Alimentari aus hat man ja einen guten Überblick über den gesamten Platz. Wir sahen, wie sich an jeder Ecke geprügelt wurde. Vor P&C, am Trittbrett, am Kirchplatz wurde sich geprügelt. Es wurde sich am Brunnen geprügelt, vier schlugen sich vor der Kirche.

Ein junger Mann lag blutverschmiert vor dem Alimentari. Er wurde mit Stühlen notdürftig abgeschirmt. Es kamen Beteiligte, die Wasser brauchten. Einer, der wohl aus Bönen kam, ging später irgendwann in Richtung Bahnhof zurück. Wir haben ihn angesprochen und vorsichtig gefragt, ob sie ihre Meinungsverschiedenheiten denn jetzt ausgetragen hätten. Seine Antwort war: „Nein. Das hat noch ein Nachspiel. Man geht nicht mit 15 Leuten auf vier von uns los.“

Das hat mir mit am meisten Angst gemacht. Es wirkte so, als wollten sie zurückkehren, mit Verstärkung.

Ich habe den Wirt von Alimentari darum gebeten, mich nach Hause zu fahren, da ich wirklich Angst hatte, noch einmal allein an diesem Abend durch die Stadt zu gehen. Es waren drei Rettungswagen vor Ort. Auch dies passt nicht ganz zur Darstellung der Polizei, das wären nur Scharmützel gewesen. Wir haben uns aus Angst im Laden eingeschlossen. Dort hielten sich zu dieser Zeit auch Kinder auf.

Zur Frage, mit was diese Männer losgedroschen haben: Ich habe Gürtel gesehen, kettenähnliche Gegenstände – ich kenne mich mit Waffen nicht so aus – am Brunnen hatte einer etwas in der Hand, das wie ein Messer aussah, ob ein Butterflymesser oder ein Küchenmesser, das weiß ich nicht. Zur Herkunft der Männer würde ich bzw. kann ich sagen, dass es junge Südländer waren,  Araber, Marokkaner, Syrer…

Was mich erschreckt, ist, dass so etwas nicht bekannt gemacht wird. Und richtig fassungslos bin ich nach wie vor darüber, wie verharmlosend die Unnaer Polizei den Vorfall auf Nachfrage der Presse dargestellt hat. Das entspricht wirklich nicht im Entferntesten dem, was ich selbst vor Ort gesehen und miterlebt habe“. (Name und Anschrift der Zeugin sind der Redaktion von „Rundblick Unna“ bekannt)

Bianca Hoffmann von der Redaktion „unna24.de“ wundert sich über die Polizeiarbeit:

„Wenn auf dem Rathausplatz eine Schlägerei stattfindet, darf die Polizei nicht so tun, als sei das für die Öffentlichkeit nicht interessant. Aber: jeder macht Fehler und jeder schätzt mal Situationen falsch ein. Was mich daran irritiert, ist das Beharren der Polizeipressestelle auf ihrer Position. Wer täglich Polizeimeldungen wie „Wohnungseinbruch – Fernseher entwendet“ (8. August) oder „Diebstahl an Pkw – alle vier Räder entwendet“ (3. August) verschickt, sollte auch über Schlägereien größeren Ausmaßes berichten.

Sonst entsteht beim Bürger schnell der Eindruck, die Behörden würden ihm etwas „verschweigen“. So irrational dieser Gedanke auch sein mag, im aktuellen Fall ist er durchaus zulässig. Und das spielt rechtskonservativen Parteien und Organisationen in die Hände. Für deren Nachrichtenmedien ist der Vorfall in Unna nämlich ein gefundenes Fressen.

Um Hetzern den Wind aus den Segeln zu nehmen, wäre eine Stellungnahme der Polizei – wenn auch verspätet – noch immer besser gewesen. Denn nur dann können etablierte Medien auch sachlich berichten und einordnen“.

Denkfehler, Bianca von der Mäusepolizei! Die etablierten Medien werden sicher nie über „zusammenhanglose Einzelfälle“ oder „Scharmützel“ aus  Unna berichten, und wenn, dann lediglich verharmlosend und relativierend, wie der auflagenkränkelnde Münchener „Locus“.

Auch über die sexuelle Nötigung zweier Schülerinnen am gestrigen Samstag wird man im Mainstream nichts lesen können – warum wohl?

Schülerinnen in Unna sexuell genötigt – 19-Jähriger bespuckt und beleidigt Polizisten

Wie die Polizeileitstelle Unna am Samstag berichtete, passierte ein Übergriff auf zwei Schülerinnen (13 und 14 Jahre) diesen Samstag gegen 17:30 Uhr an einem Spielplatz im Bereich der Woortstraße. Die von den Mädchen gerufene Polizei konnte aufgrund der Personenbeschreibung noch im Nahbereich einen 19-jährigen „Bönener“ antreffen. In Bönen befindet sich eine der größten „Erstaufnahmeunterkünfte“ Mordrhein-Vandaliens …

Der betrunkene „junge Mann“ ließ zunächst eine Beleidigung gegen die Einsatzkräfte vom Stapel und versuchte dann zu flüchten. Beamtinnen und Beamte stellten sich ihm in den Weg. Er gebärdete sich jedoch weiter renitent, „beleidigte die Beamtinnen und Beamten“, spuckte  einem/r ins Gesicht. „Als er daraufhin zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und gefesselt werden sollte, beschimpfte, beleidigte und bedrohte „der Mann“ die Beamtinnen und Beamten fortwährend weiter, heißt es im Polizeibericht. Während des Transports zur Wache im Streifenwagen spuckte „der Mann“ einem weiteren Beamten ins Gesicht. Auf richterliche Anordnung verblieb er bis zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam und wurde anschließend entlassen.

Es war nicht die erste sexuelle Belästigung in Unna seit 2015, wie man den schockierenden Details vieler Fälle bei „kein-freiwild.info“ entnehmen kann.

Weitere „Schlag-Zeilen“ aus Unna – nur nicht im Mainstream

Bereits die zahlreichen „Verwerfungen und Übergriffe“ bei der Unnaer Katharinenkirmes Ende Oktober 2017 sorgten für Schlagzeilen – zumindest in den regionalen und Freien Medien, PI-NEWS berichtete. Dabei griff an mindestens drei Abenden eine mit Messern und Stöcken bewaffnete Gruppe von Asylbewerbern Deutsche an: am Freitag vor einer Bahnhofsgaststätte, am Samstag am Autoscooter auf dem Busbahnhofgelände, am Sonntag auf der Kirmes. Ein Polizeiaufgebot von 16 Streifenwagen aus dem Kreis Unna und den Nachbarkreisen war am Samstagabend im Einsatz – am Sonntagabend folgte die dritte Schlägerei am Autoscooter. Wie die Unnaer Polizeileitstelle schilderte, gingen am Freitagabend mehrere Notrufe ein. Vor einer Gaststätte am Bahnhof sei eine größere Schlägerei im Gange. Unterschiedlichen Zeugenangaben zufolge konnten bis zu 25 Personen in die Handgreiflichkeiten verwickelt sein. Die Einsatzkräfte der Polizei „sortierten“ die Lage vor Ort:

„Nach derzeitigem Ermittlungsstand erfolgte der Angriff auf Gäste der Schankwirtschaft  aus einer größeren Gruppe von Asylbewerbern unterschiedlicher Nationalitäten“, stellt die Leitstelle klar.

Stöcke und Messer seine im Spiel gewesen. Die Attacke blieb nicht ohne Folgen. Ein 47jähriger Mann aus Unna erlitt schwere Verletzungen, ein  25jähriger Unnaer wurde leicht verletzt, beide wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Die Polizei leitete unverzüglich  die Fahndung ein und berichtete:

Als Tatverdächtige wurden zwei 19- und 18jährige Syrer aus Bönen und Unna vorläufig festgenommen. Nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen entließ man sie wieder auf freien Fuß“.

Am Folgetag kam es erneut zu Schlägereien mit einer Vielzahl von Beteiligten, diesmal im Bereich des Autoscooters auf dem Kirmesgelände. „Auch hier sollen wieder Messer und Stöcke im Spiel gewesen sein“, schildert die Polizeileitstelle die Darstellung von Zeugen vor Ort. Diese sprachen von „etwa 25 bis 50 Personen arabischen / südländischen Aussehens“. Nach weitergehenden Informationen soll es sich hauptsächlich um Männer syrischer Herkunft gehandelt haben, aber auch andere Nationalitäten waren vertreten, z. B. Afrikaner. Auch diese Aggressionen seien wie am Vorabend wieder von einer größeren Gruppe Asylbewerber ausgegangen:

„Die Stimmung war so aggressiv und aufgeheizt, dass ein starkes Kräfteaufgebot der Polizei notwendig wurde, um die Lage zu beruhigen. 16 Streifenwagen aus dem ganzen Kreisgebiet, Dortmund, Soest und Hamm wurden zum Busbahnhof beordert. Da es sich bei den Beteiligten teilweise um dieselben Personen wie in der Nacht zuvor handelte, liegt der Verdacht eines Zusammenhangs nahe“,

fasste die Polizei die „Vorfälle“ zusammen. Die Ursache der Auseinandersetzungen könnte in einem mehrere Wochen zurückliegenden Konflikt zwischen einem Asylbewerber und einem Deutschen liegen.

Unna – Unna-türliche Häufung von Vorfällen

Die Polizei sprach bei den Unnaer „Kirmes-Vorfällen“ von einer „ungewöhnlichen Häufung einschlägiger“ Auseinandersetzungen: Der Personenkreis bestand aus bunt gemischten Nationalitäten – sowohl „Deutsche“ (natürlich) als auch Serben, Libanesen, Syrern und Personen arabisch-südländischen Aussehens waren mit von der Kirmes-Partie. Am Freitag- und Samstagabend waren Asylbewerber unterschiedlicher Nationalitäten, hauptsächlich syrischer, aber auch afrikanischer Herkunft, mit „Deutschen aneinandergeraten“. Zeugen sagten aus, dass in beiden Fällen zuerst die Deutschen angegriffen worden seien.

Polizei „Bunt gemischte Nationalitäten“ – Massen kamen nach Massen

Dabei begann die Belegung der Erstaufnahmeunterkünfte in „Massen“ und „Bönen“ zunächst sehr ambitioniert: In Unna-Massen entstand sogar eine EAE (Erstaufnahmeeinrichtung) des „modernsten Typs“ (!). Die Kosten dafür trug das Land Nordrhein-Westfalen, also der dort ansässige Steuerzahler. Angesichts leerer Haushaltskassen war allerdings bald „Schicht im Schacht“ für die Kostenträger. Doris Kuhnt, Mitarbeiterin der Asylstelle Unna-Bönen führt exemplarisch „Krankenkosten“ an, welche die Gemeinde übernehme: „Allein für eine schwer kranke Frau aus dem Irak liefen innerhalb von zwei Jahren Behandlungskosten in Höhe von rund 120.000 Euro auf“.

Für 2014 gab es eine Prognose, dass 230.000 Flüchtlinge nach NRW kommen würden, diese Prognose wurde dann auf 450.000 Personen korrigiert. Im Juni des Jahres 2015 wurden die zahlenmäßigen Erwartungen an die vollumsorgten „Schutzsuchenden“ jedoch bereits deutlich übertroffen.

Unna vs. Umma – „Kirmes wird noch lange in Erinnerung bleiben“ – für umme..!

Als absolute Katastrophe für die „Länger hier Lebenden“ gestaltete sich aber auch die Massen-Einwanderung nach Massen und Bönen und die Teilhabe an den öffentlichen Lustbarkeiten: Die Katharinenkirmes (Kirmes kommt von Kirch-Messe …) wurde früher zu Ehren der Heiligen Katharina abgehalten. Sankt Katharina sollte zunächst von den Nicht-so-Christlichen mittels Nägeln „gerädert“ werden, man entscheid sich dann nach vielen untauglichen Versuchen aber doch für eine „Enthauptung“. Der Begriff „Umma“ steht für eine Gemeinschaft, die über den Rahmen eines „Stammes oder Clans hinausreicht“ und wird allgemein für die religiös fundierte Gemeinschaft der Muslime verwendet.

Im Fall der unnatürlichen Unnaer „Kirmes-Vorfälle“ berichtet als einziges überregionales Mainstreammedium der „Focus“ unter „Regionales“ von einer „Schlägerei mit vielen Beteiligten“.

Auch im Falle des unnahbaren Unnaer „BMW-Stamm-Kunden“, der zunächst ein städtisches Fahrzeug mit voller Wucht „steinigte“ (PI-NEWS berichtete am heutigen Sonntag) und dann mit Falschgeld einen Luxus-BMW kaufen wollte, machten Justiz, Behörden und Polizei in Unna diese Woche keine gute Figur. Der afrikanische Merkel-Ork kehrte in das BMW-Mini-Rolls-Royce-Autohaus an der Hansastraße des öfteren zurück und beging einen Mordversuch an vier Mitarbeitern des Autohändlers mithilfe eines Metall-Merkel-Pollers.

Nach mehrfacher Aufnahme seiner (mehrfachen?) Personalien und einem kurzen Zwischencheck in der Psychiatrie wurde der 23-jährige Afrikaner bereits wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Umvolkung nimmt immer perfidere Züge an – Unna ist überall!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

185 KOMMENTARE

  1. Was sich jetzt in Unna und auch sonst Landauf Landab zeigt, ist auch in den Vororten von Paris seit Monaten bittere Realität

    die Afrikaner haben Verfall, Gewalt, Drogen und gefährliche Krankheiten in die Stadt gebracht, Bürgerinitiativen die sich anfänglich um die Versorgung der Illegalen mit Kaffee und Frühstück kümmerten haben ihre Arbeit eingestellt.

    Diese Leute prügeln sich während der Essensausgabe und bringen Drogen ins Umfeld von kleinen Kindern. Die prügeln sich vor den Augen der Kinder.

    https://www.nzz.ch/international/sie-kaempfen-ums-ueberleben-am-stadtrand-von-paris-ld.1410311

    Wir müssen diese Leute schleunigst aus Deutschland rausbekommen, denn Frankreich zeigt wohin die Reise geht!

  2. „Das war Krieg“

    ‚… mache einen heiligen Krieg (Jihad)‘ sunnah.com/muslim/32/3

    „Allah’s Messenger said: „I have been ordered (by Allah’SS Mandat zum 3. Weltkrieg 8/39, 9/33) zu kämpfen gegen die Leute, bis sie bezeugen, dass KEINER angebetet werde darf (auSSer) Allah and that Muhammad is Allah’s Messenger ….“ sunnah.com/bukhari/2/18

    ‚Feinde von Allah (-> evil 5/33) … Seine Verse ablehnen‘ (alle Ungläubigen) 41/28

  3. Was, zum Geier, sind „Drastische Platzverweise“?

    Erinnert mich an eine Szene in „Demolition Man“
    Polizist: „Der Verdächtige reagiert nicht…“
    Handheld: „Wiederholen Sie ihre Aufforderung mit erhobener Stimme und
    fügen Sie die Worte ‚oder sonst…‘ hinzu“

  4. „Krieg in unseren Städten“ von Udo Ulfkotte. Er war ein Vorherseher und hatte den Durchblick. Und es kommt noch schlimmer. Das was jetzt passiert, ist erst die Ouvertüre zu weiteren Gewaltexzessen.

  5. Marie-Belen 12. August 2018 at 21:10
    Molekularer Bürgerkrieg!

    Revier- und Verteilungskämpfe um die Beute Deutschland, die mittelfristig an Intensität zunehmen werden.

  6. Merkel und ihre Komplizen setzen die Pläne von Baader und Meinhof jetzt gnadenlos um. Anarchie ist machbar, Frau Nachbar.

  7. Freidenker 12. August 2018 at 21:24
    „Krieg in unseren Städten“ von Udo Ulfkotte. Er war ein Vorherseher und hatte den Durchblick. Und es kommt noch schlimmer. Das was jetzt passiert, ist erst die Ouvertüre zu weiteren Gewaltexzessen.

    Das einzige Positive ist, dass sich diese Primaten erst einmal gegenseitig um die Reviere bekämpfen.
    Spannend wird es, wenn die einen Schritt weiter gehen und sich, sagen wir mal, in die Strassen und Viertel wagen, von denen die Türken denken, dass die denen gehören.

  8. Gerade Ausschnitte der Europameisterschaft im Fernsehen gesehen. Jesses, da sind ja fast nur Neger bei den Läufern.

  9. Die AfD war in NRW bei den letzten Wahlen nicht mal in zweistelligen Bereich. Deshalb Mitleid? Nö!!

  10. Wo Mehrkill dilettiert,
    breiten sich Seuchenherde der Gewalt rasend schnell aus.

    Was Mehrkill in Freiheit tun würde, das wissen wir nun ausreichend genau.
    Also man sollte Mehrkill jetzt langsam mal zurück in die Anstalt bringen.

  11. Ach war das schön als früher Unna noch friedlich war und sogar Filme gedreht wurden dort. Alles passé!

    Als Unna-Trilogie werden die Filme

    Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding aus dem Jahre 1999,
    Was nicht passt, wird passend gemacht aus dem Jahre 2002 und
    Goldene Zeiten aus dem Jahre 2006
    des Regisseurs Peter Thorwarth bezeichnet. Thorwarth selbst gibt an die drei Filme zunächst nicht als Trilogie unter diesem Titel geplant zu haben.[1]

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Unna-Trilogie

  12. Die linken volksverräter und der islamabschaum wollen den germanischen volkskörper nach vielen jahrtausenden vernichten. Maximaler widerstand, Varusschlacht 2.0

  13. Kein Mitleid.

    | LINKE = 2
    | SPD = 21
    | GRÜNE = 7
    | FLU = 2
    | FDP = 2
    | CDU = 15
    | Unabh. = 3

  14. Ich glaube derzeit ist die Antwort der AfD in diesen Fällen mehr gefragt, als das demnächst noch zu beschließende Rentenkonzept der AfD. Das ZDF wird irgendwann merken, dass die deutschen Bürger lieber noch einige Jahre mit weniger Rente auskommen wollen als zwischen den Fronten dieser Invasoren zu Tode zu kommen oder selbst Ziel der aggresiven unzivilisierten Fremden zu werden. Die können ja nicht mal Fussball spielen ohne sich gegenseitig ins Koma zu prügeln siehe Leipzig oder den neuen Fall !!!

  15. „komisch angeguckt“

    In Shitholes ist so etwas sehr gefährlich…in Primitivkulturen nennt man das „böser Blick“…wenigstens hat der Mob keine Hexe öffentlich verbrannt…kommt aber bestimmt noch. 🙂

  16. Zieht raus aus diesem Land! Die Zukunft sieht so aus:
    Selbst BILD weiß, dass das der TOD ist für Deutschland!
    _____________________________________________
    BOOSTEDT HAT 5000 EINWOHNER UND 1351 FLÜCHTLINGE
    Hier sieht man, wie faul der Asyl-Kompromiss ist

  17. Multikulti
    ist schöööööööööööööööön!!!
    das Pack wird sich schon dran
    gewöhnen.

  18. Elijah 12. August 2018 at 21:31

    Gerade Ausschnitte der Europameisterschaft im Fernsehen gesehen. Jesses, da sind ja fast nur Neger bei den Läufern.

    Die können halt schnell laufen. Deutsche Spitzensportler rekrutieren sich mittlerweile zum großen Teil aus Russen und Afrikanern. Es gibt sehr viele russisch-stämmige sehr erfolgreiche deutsche Sportler in allen Disziplinen. Gestern habe ich (durch Zufall) ein Tanzturnier verfolgt (einige Minuten) und sämtliche „deutschen“ Tanzpaare waren Russen, Kasachen, Ukrainer und Weissrussen

  19. Genauso wie beschrieben:
    Erst Einzelfälle
    dann Gruppen gegeneinander
    dann gemeinsam Strassenterror und Plünderung der Geschäfte
    dann Angriffe auf Ordnungskräfte, Polizei und Sanitäter
    dann geht’s in den Rotweingürtel – zuerst allein und dann in der Gruppe.

  20. War heute mit mein Kumpel in Warnemünde bei der Hanse Seal, im Park Kaffee trinken.
    Da kam eine Omi, ungefähr 80 Jahre 85 Jahre alt, und sammelte Flaschen, und ich sagte dann zu ihr , so weit sind wir schon……. Da sagte sie zu uns, ich habe 40 Jahre gearbeitet, und muss Flaschen sammeln damit ich meinen Enkeln, mal was schenken kann.
    Darauf sagte ich zu ihr, jedes Goldstuck bekommt mehr als sie, ohne gearbeitet zu haben. Und sie wusste gleich was ich meinte, und Antwortete das sie so die Schnauze voll habe von den Invasoren, und das sie die Goldstücke aus dem Land jagen würde.““““ sie sagte es noch viel härter, das schreibe ich aber nicht““““ Und dann sagte sie noch, Seehofer redet auch nur viel, und verarscht uns.
    Dann ging sie , und wir staunten nur , und waren Baff.
    Nicht alle alten sind Hirn gewaschen !

  21. Der 3. Dreißigjährige Krieg begann am 6. September 2015. Vor uns liegen noch 27 blutige JahrInnen.

  22. Nicht alle alten sind Hirn gewaschen !

    Es ist nicht die Aufgabe der Alten die herrschenden Zustände zu verändern…das ist Aufgabe der jungen Generation. Wen die Totalitarismus, Fanatismus, Unrecht wünschen sollen sie ihn bekommen….wir ernten was wir säen.

  23. Einzracht Frankfurt wünsche ich den direkten Abstieg aus der Fußballbundesliga!
    Erstens, weil sie heute Abend einen ruppigen Rumpelfußball spielen und Zweitens, weil die Arschlöcher von der Frankfurter Eintracht gegen die AfD sind!
    Weg mit dem Mist!

  24. Offensichtlich wird es mittlerweile so gemacht wie im zweiten Weltkrieg: Die lokale Presse berichetete damals nur über die Bombenangriffe auf die eigene Stadt (diese ließen sich ja beim besten Willen nicht verschweigen), wärhrend die Angriffe auf andere Städte verschwiegen wurden. Alles andere würde die Bevölkerung verunsichern.

  25. Jetzt beruhigt euch mal wieder!

    Das ist doch nur ein Einzelfall und außerdem sagt die Polizei immer die Wahrheit.
    Falls dort wirklich so viel los gewesen wäre, dann hätte sofort das ARD und ZDF sowie Deutschlandfunk in einer Sondersendung darüber berichtet, schließlich ist das nach einem erst kürzlich gesprochenen Urteil unserer höchsten Richter ja auch ihre Aufgabe und dem kommt unsere Medienlandschaft uneingeschränkt nach.

    Spiegel, Welt, FAZ, TAZ, Focus, Bild usw . berichten auch baldigst darüber, sie machen gerade alle Systemupdates, die dauern leider noch an.

  26. Politiker dulden die Asylantengewalt aus Angst vor Rassismus-Beschuldigungen .
    .
    Warum werden diese gewalttätigen Merkels-Asylanten (Moslems und Neger) wohl nicht in Gitterboxen gesteckt oder angekettet? Warum kommt die Polizei nur mit lächerlichem Platzweisen? Warum lässt die Justiz dieses Dreckspack immer wieder laufen? Weil sie Anweisung aus der Politik bekommen haben nicht gegen sie vorzugehen. Die Justiz und Polizei ist auch nur Weisungsgebunden.
    .
    Ihren Asylanten soll nichts geschehen weil sie Angst haben, das die Außenwirkung dann rassistisch sein könnte. Davor haben Politiker Angst. Deshalb können diese Merkel-Asyl-Bestien alles und jede Straftat begehen ohne Konsequenzen. Immer und Immer wieder..

  27. Jetzt liegen die AfD-feindlichen Rumpelfußballer von Eintracht Frankfurt schon 0:5 zurück! 🙂
    Weitermachen!

  28. Sollen die sich gegenseitig abstechen. Kein Grund, da einzuschreiten.

    Folgekosten (med, Bestattung) bitte privat verrechnen.

  29. @ hansa 12. August 2018 at 22:01
    Wenn ich solche Geschichten höre, kriege ich den heiligen Zorn. Diese himmelschreiende Ungerechtigkeit ist besonders den Politikern, die immer von Gerechtigkeit reden, total egal.

  30. gegenIslam
    12. August 2018 at 22:14
    Die Schlimmsten aber sind die Türken und Araber
    ++++

    Vergiß die Neger, Paschtunen und Zigeuner nicht!

  31. Das war nur das Vorspiel!
    .
    Das was jetzt in Unna und anderen Städten abläuft ist nur das Vorspiel quasi die Testphase. Asylanten testen wie weit sie gehen können und gehen dann Gewalt um Gewalt-Exzesse weiter.
    .
    Und sie spüren keinen ernsthaften Widerstand der ihnen gefährlich werden könnte.
    Ganz in Gegenteil ..nur lächerliche Platzverweise.

    .
    So wurden die kriminellen Araber Clans in unseren Städten auch groß und mächtig und regieren jetzt ganze Städte und die Polizei wird zum Bittstellern.
    .
    Das geht erst richtig los… wartet mal ab..

    Dagegen wird die Gewalt in Frankreichs Ghettos nur ein Kindergeburtstag sein.

  32. Vae victis 12. August 2018 at 22:11
    Offensichtlich wird es mittlerweile so gemacht wie im zweiten Weltkrieg: Die lokale Presse berichetete damals nur über die Bombenangriffe auf die eigene Stadt […]

    Wo haben Sie diesen dämlichen Quatsch denn her?
    Über die Bombenangriffe wurde aktuell im gesamten Reichsgebiet in den Zeitungen und im Radio berichtet.

  33. Vielleicht sollte „polizeibekannt“ zum Unwort des Jahres gewählt werden!
    Vielleicht sollte „polizeibekannt“ zum Unwort des Jahres gewählt werden!
    Vielleicht sollte „polizeibekannt“ zum Unwort des Jahres gewählt werden!
    Es wird Zeit die Schlagzahl zu erhöhen…..

  34. In der nächsten Phase werden sich die beiden muslimischen Gruppen zusammenschließen und gegen uns vorgehen. Es ist unter Muslimen immer so, daß während der Kämpfe gegen Ungläubige gleichzeitig untereinander um die Vorherrschaft gekämpft wird, ähnlich wie bei uns, als der Hauptfeind der orthodoxen Kommunisten nicht die Kapitalisten, sondern die K-Gruppen waren – und umgekehrt.

    Ab einer gewissen Lage, wenn sich die Muslime stark genug fühlen, ob sie es sind, oder nicht, gehen sie gemeinsam gegen uns vor. Was dann auf uns zukommt, können wir ahnen.

  35. Erstens sind die Polizeien dazu angewiesen worden
    alles herunter zu spielen,
    und zweitens war das mal wieder eine Werbeaktion für
    eine gelungene Integration,da war viel Lebensfreude und Fröhlichkeit am Werk…
    War heute nicht auch das Linksversiffte Hannover Spektakel Bündnis gegen Rechts?
    Ich wette, die Leute sind ganz wild darauf,noch mehr Fröhlichkeit und Lebensfreude
    vorgelebt zu bekommen,vor allem Nachts um 2, wenn der Deutsche Steuernbeschaffer,
    zur Frühschicht muss…

  36. Drohnenpilot 12. August 2018 at 22:15

    Politiker dulden die Asylantengewalt aus Angst vor Rassismus-Beschuldigungen

    Dagegen hilft nur eins: Auf die Straße gehen und den Rassismus-Begriff wieder gesellschaftsfähig machen.

    Wir müssen zeigen, daß wir nichts gegen Rassismus haben, und niemand vor solchen Beschuldigungen mehr Angst haben muß.

  37. Diese Merkel-Asylanten ( angebliche Syrer, Iraker, Rumänen, Bulgaren usw. .. Moslems überhaupt , Afrikaner aus allen Länder und sonst woher) werden niemals zu uns gehören. Wir werden sie niemals akzeptieren. Sie werden immer ein Fremdkörper in unserem Land bleiben. Und Fremdkörper muss man außer Landes schaffen.
    .
    Für die Sicherheit der einheimischen deutsche Bevölkerung. Die geht vor..
    .
    Also Touristen können sie gerne kommen. MÜSSEN aber dann wieder gehen.

  38. Jakobus
    12. August 2018 at 22:18
    Sollen die sich gegenseitig abstechen. Kein Grund, da einzuschreiten.

    Folgekosten (med, Bestattung) bitte privat verrechnen.
    ++++

    Kuffnuckenauseinandersetzungen mit tödlichem Ausgang sind immer Vorteilhaft für den deutschen Staatsbürger und Steuerzahler!
    Einmal pro Person Bestattungskosten und gut is!
    Keine 30.000 €/Jahr/Kuffnuck mehr für die Durchfütterung und ein Beitrag zur Stärkung der inneren Sicherheit!
    Weitermachen!

  39. So so, Unna also, na dann schauen wir uns doch mal das Wahlergebnis der BTW 2017 für Unna an…

    SPD: 33,6% !!!!!
    CDU: 27,2%
    FDP: 11,5%
    dann erst kommt die AfD mit mauen 9,8% Nö, da geht mir wie Mainstream-is-overrated das Mitleid aus. Wer „in die Fresse“ wählt kriegt auch „in die Fresse“ geliefert. Überlegt euch bei den nächsten Wahlen (falls es denn nochmal welche geben wird) besser zweimal, wo ihr euer Kreuz setzt, ihr Trottel aus Unna.

  40. das ist doch ganz normal von den Wählern so gewollt, geliefert wie bestellt – macht nur weiter so!

  41. omega 12. August 2018 at 21:11
    „Die deutsche dreckspolizei ist der feind des deutschen Volkes“
    —————————————————————————————————————————
    Ich bin es langsam leid, mir von genau solchen Arschlöchern, die von dem Terror, den wir selbst – die Kollegen und ich selbst – durch diese geistesgestörte Politik ausgesetzt sind, nicht den Schimmer einer Ahnung haben, hier oder sonstwo solchen Dreck anzuhören.
    Für das, was irgendein Sesselfurzer der Pressestelle veröffentlichen darf, kann kein Kollege auf der Straße etwas, der tagtäglich diesen Hackfressen, die nur in der Gruppe stark sind, gegenüber steht und dem jeden Tag irgendein Richter im Linksstaat BRD beim nächsten Gerichtstermin erneut klar macht, dass wir uns sowieso ohne jede Konsequenz von jedem Straßendreck beleidigen, anspucken, angreifen lassen können, es interessiert eh niemanden.
    Im obigen Text wird erst bemängelt, dass nach 20 Minuten „ein Steifenwagen“ kommt – ja, das kann durchaus sein, da man in den letzten 20 Jahren etwa ein Drittel der Polizeibeamten „eingespart“, Tausende Wachen dicht gemacht und die Einsatzräume extrem überdehnt hat – zudem sind viele Wachen hoffnungslos überaltert und dürfen sich, da man jetzt auf Teufel komm ´raus alles einstellt, was bei drei nicht auf dem Baum ist – darunter zum Teil das gleiche Klientel, das gestern noch das „polizeiliche Gegenüber“ darstellte – und dafür die Anforderungen immer weiter nach unten schraubt.
    Andererseits wird gefragt, warum man keine „Hundertschaft“ einsetzt. Dann möge mir die Dame mal verraten, woher man die noch nehmen soll bei der o. a. Personallage, die dadurch verschärft wird, dass die einsatzfähigen Kollegen zusätzlich jetzt noch einen oder zwei Azubis mitschleppen dürfen, auf den sie auch noch aufpassen müssen, weil die Politik jahrelang zu doof war, die Folgen der Masseneinwanderung auch von Kriminellen zu realisieren, weil es nicht in die Staatsideologie passt.
    Den Rest erspare ich mir hier, sonst wird es abendfüllend.
    Allen vernünftigen Patrioten einen stressfreien Wochenstart.

  42. „Denkfehler, Bianca von der Mäusepolizei!“

    Also wenn die Mäusepolizei von „unna24.de“ schon von Unna berichtet und faselt: „Um Hetzern den Wind aus den Segeln zu nehmen, wäre eine Stellungnahme der Polizei – wenn auch verspätet – noch immer besser gewesen. Denn nur dann können etablierte Medien auch sachlich berichten und einordnen“
    Dann wollen wir die etablierten Hetzer aber auch sehen und einordnen, oooder?
    Z.B. feiern viele Hetzer ja auch Karneval, viele andere feiern auch Karneval, auch in Unna. Den Zusammenhang kann vielleicht Bianca, unser etablierter Karnevals-Minion erklären: https://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/unna-weiberfastnacht-in-unna-das-habe-ich-erlebt_id_8446724.html
    Das mit den Selfie-Videos könnte man noch etwas üben, schließlich will man doch auch zu Karneval alle Hetzer richtig einordnen und nicht nur blöd in die Kamera grinsen: https://youtu.be/0frLN3MANUQ?t=4
    Wird nämlich der Karneval der Etablierten nicht richtig eingeordnet, dann gibt’s im nächsten Jahr auch kein Interview mit dem etablierten Bürgermeister der Eingeordneten: http://www.unna24.de/unna/buergermeister-werner-kolter-im-unna24-weihnachtsinterview/

  43. Nochmal ein großes Lob an „Rundblick Unna“. Dieses kleine Lokalblatt macht, tut, arbeitet nämlich ganz selbstverständlich und professioneller als die satten überregionalen Medien der Medienkonzerne: Es spendiert jeder Polizeimeldung/Meldung mindestens einen Rückruf, also das alte „keine Meldung ohne Nachfrage“, in der es nach Details fragt. Statt die Dinger als Waschzettel faul 1:1 abzupinnen.

    https://www.rundblick-unna.de/impressum/

  44. Achtung !, … weil Weiterempfehlen erlaubt ist,

    An alle hier heimlich mitlesenden unaufhörlich allerorten Strickmützen tragende “ Gutmenschen „, an jeden fünf Tagebart tragenden Bahnhofsklatscher, jeder Grün “ wählende Klapsmühlen Freigänger, jeder AfD Hasser und “ Nazi “ Rufer, und jeden stets sich selbst “ ritzenden “ Pegida Gegner

    OT,-….Netzfund vom 9.8.2018

    über E-Bay sucht irgendjemand der …<b<mit erhobenenm Zeigefinger zum Himmel zeigt, und nur Angst vor Allah hat … …ein Haus od. eine Wohnung in 63808 Bayern – Haibach Unterfranken alle etwaigen zukünftigen Nachbarn können sich auf die liebe “ Islamtreue “ Familie in ihrer Nachbarschaft freuen, wo ist das … “ Breite Bündnis gegen Rechts “ wenn man es mal braucht ? , melden sie sich https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/haus-oder-wohnung-suchen/921123217-205-7434?utm_source=sharesheet&utm_campaign=socialbuttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios

  45. Apropos Berichterstattung, heute die Aktuelle Kamera (ehemals Tagesschau)
    Als erstes Thema (unser täglich Nazi) heute ist der Jahrestag eines Anschlags von einem Neonazi der in den USA mit dem Auto in eine Demo gefahren ist.
    Mit einer Liveschalte nach Washington vor das Weiße Haus wo live Donald Trump kritisiert wird ……. Blablabla
    ü.a.noch ein Bericht über Wählen in Mali und andere eminent wichtige Themen.
    Und der ganze Propagandadreck aus der Zwangsfinanzierten „Demokratieabgabe“ (GEZ).

    Ach so, in China soll heute ein Sack Reis verrutscht sein. Jedoch nicht umgefallen.
    Zeugenaussagen zufolge hat in der Nähe ein Hund warm geschissen, ob da ein Zusammenhang besteht konnte noch nicht abschließend geklärt werden.
    Verletzt wurde niemand.

  46. Cendrillon
    12. August 2018 at 22:39

    Gab es in Unna nicht den legendären UNNA-Bomber?

    Xxxxxxxxxxxxxxcc

    Mohammed Kaczinsky :))

  47. Warum Flüchtlinge nicht als Erntehelfer eingesetzt werden.
    ______________________________
    Leserfrage an die „Badische Zeitung“.

    Die hat recherchiert und gibt folgende Antwort:
    http://www.badische-zeitung.de/muellheim/leserfrage-warum-werden-fluechtlinge-nicht-als-erntehelfer-eingesetzt
    _______________________
    Wie sollen „Flüchtlinge“ Deutsch lernen, bei so vielen osteuropäischen
    Kollegen auf dem Feld.
    Ja !
    Das ist ein guter Einwand.
    Darauf muß man erst mal kommen.

  48. ja und wie immer:
    ein DuDu, scharfes ansehen, und wenn das nicht hilft „Paltzverweis“

    die lachen sich doch krank – bei denen daheim würden sie von der Polizei eine Sonderbehandlung mit den Aspirinstäbchen bekommen, dass sie die nächsten 25 jahre aus der Schnabeltasse trinken drüfen.

  49. hallo umvolker beck, kanne will, babsi hendrix & co ,
    http://www.homowiki.de/Liste_offen_homosexueller_Politiker

    wo blieben IHRE Siege im SPORT fuer unser Deutschland ?
    „Vom 4. bis 12. August findet in Paris die zehnte Ausgabe der Gay Games statt. Rund 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus etwa 90 Ländern sind nach Frankreich gekommen, viele von ihnen werden in ihrer Heimat aufgrund ihrer Sexualität unterdrückt. “
    https://www.zeit.de/sport/2018-08/gay-games-frankreich-sportveranstaltung-paris-fs

  50. Lorbas:

    Letztes Wochenende wurden 60 Leute in Chicago abgknallt bei den Bandenkriegen da. Davon hört man nix.

  51. Unna ist bald überall. Deshalb redet Merkel ständig von gleichmässiger Verteilung und will immer mehr Moslemhorden zur kompletten Destabilisierung herholen.

  52. Wieder ein kleiner Bürgerkrieg, die jetzt brennpunktartig auftreten und zunehmen werden.

  53. Davon hört man nix.

    Natürlich nicht, das gehört da zum Alltag….fällt nur auf wenn die eigenen Familienmitglieder und Freunde abgeknallt werden. Genau das ist das Ziel der etablierten BRD-Parteien…nur so kann man Freiheitsrechte und Grundrechte massiv einschränken und sich die Taschen bis zum Platzen füllen…b.z.w. Macht, Gewaltmonopol sichern.

  54. .
    Tja, wenn
    Naivität, Perfidie
    und archaische Wildheit
    verrührt werden, sind solche
    Szenen die logische Folge.
    Denn das ist politische
    Physik. Aber das ist
    ja bekanntlich ein
    großangelegtes
    Experiment.
    Da knallt’s
    schon
    mal.
    .

  55. Gestern habe ich zufällig auf dem 40m Band Kurzwelle ein Gespräch zwischen zwei Amateurfunkern gehört, der aus Deutschland sagte, er würde auf irgendein Fest in der Stadt gehen. Darauf meinte der Funker aus Chikago, er hätte keine Lust sich abknallen zu lassen, er funkt lieber, als auf irgendwelche Feste in der Stadt zu gehen, zu gefährlich. Dann habe ich mal gegoogelt.

    Läuft super dort.

  56. Dieser Typ war blutgetränkt. Ich bat die Polizei, sie solle bitte zum Bahnhof fahren, da käme noch was nach. Es kam kein einziger Polizeiwagen“.
    ****************
    Möglicherweise war er rot, blau und grün geprügelt? Das passt doch, Deutschland ist nun mal bunt! Die Grünen werden begeistert sein.

  57. Elijah 12. August 2018 at 21:31

    Gerade Ausschnitte der Europameisterschaft im Fernsehen gesehen. Jesses, da sind ja fast nur Neger bei den Läufern.

    Ebends. Jeder weiß, daß einige Neger aus einigen Negerstaaten ganz besonders gut rennen können. Weil deren Genetik, Muskelaufbau, Muskelstoffwechsel das hergibt, was Weiße sich nicht im Traum antrainieren können. Das ist dann aber seltsamerweise kein „Rassismus“, auch wenn Staaten weltweit versuchen, sich Medaillenneger einzukaufen.

    Wenn Neger in der Birne eher schwächeln, und man daher in der Spitze eher Laufneger als Weltraumneger findet, ist das aber plötzlich „Rassismus!“

  58. @ Alvin 12. August 2018 at 21:52

    Zieht raus aus diesem Land! Die Zukunft sieht so aus:
    Selbst BILD weiß, dass das der TOD ist für Deutschland!
    _____________________________________________
    BOOSTEDT HAT 5000 EINWOHNER UND 1351 FLÜCHTLINGE
    Hier sieht man, wie faul der Asyl-Kompromiss ist
    ############################

    Ja, wenn ich das Geld hätte, wäre ich schon weg. Mit Kämpfen is nix, gegen die Masse des eigenen Volkes kannstes knicken. Dann geht eben unter ihr Michels, die ihr so gerne mit dem Zentimetermaß überall rumschnüffelt, hinter den Sträuchern hockt und Messungen macht, wo Schwule heiraten und Abtreibung der Sinn der Freiheit ist; es angeblich keinen Gott gibt und jedes Fünkchen Freiheit von Freimaurer-Richtern im Keim erstickt wird. Geh kaputt du arrogantes diskutiergeiles Volk.

  59. # DER ALTE Rautenschreck 12. August 2018 at 23:10
    —————–
    Naja im Osten hab’sch noch e bissl Hoffnung.

  60. Waldorf und Statler 12. August 2018 at 22:48

    Achtung !, … weil Weiterempfehlen erlaubt ist,
    [..]

    ____________________________________

    „ich habe angst nur von Allah“

    Na da werden sich die zukunftigen Nachbarn aber freuen…

  61. DER ALTE Rautenschreck 12. August 2018 at 23:10

    @ Alvin 12. August 2018 at 21:52

    Zieht raus aus diesem Land! Die Zukunft sieht so aus:
    Selbst BILD weiß, dass das der TOD ist für Deutschland!
    _____________________________________________
    BOOSTEDT HAT 5000 EINWOHNER UND 1351 FLÜCHTLINGE
    Hier sieht man, wie faul der Asyl-Kompromiss ist
    ############################

    Ja, wenn ich das Geld hätte, wäre ich schon weg. Mit Kämpfen is nix, gegen die Masse des eigenen Volkes kannstes knicken. Dann geht eben unter ihr Michels, die ihr so gerne mit dem Zentimetermaß überall rumschnüffelt, hinter den Sträuchern hockt und Messungen macht, wo Schwule heiraten und Abtreibung der Sinn der Freiheit ist; es angeblich keinen Gott gibt und jedes Fünkchen Freiheit von Freimaurer-Richtern im Keim erstickt wird. Geh kaputt du arrogantes diskutiergeiles Volk.
    _________________________________

    So soll es sein…und so wird es werden!

  62. Elijah 12. August 2018 at 21:31
    Gerade Ausschnitte der Europameisterschaft im Fernsehen gesehen. Jesses, da sind ja fast nur Neger bei den Läufern.
    ___

    Das müssen Sie sich einbilden, denn: Alle Menschen sind gleich, color is only skin-deep, usw. Das lernt man heute in der Schule, und die werden doch bestimmt nicht Schutzbefohlene belügen!

  63. Babieca 12. August 2018 at 23:09

    .
    Ein Grund,
    warum Neger so
    gut rennen können,
    dürfte auch sein, weil
    es in Afrika Löwen gibt,
    weswegen schnell laufen
    können, ein nicht ganz
    unwichtiger Faktor
    darstellt, was so
    das Überleben
    betrifft …
    .

  64. Babieca 12. August 2018 at 23:09

    Ebends. Jeder weiß, daß einige Neger aus einigen Negerstaaten ganz besonders gut rennen können. Weil deren Genetik, Muskelaufbau, Muskelstoffwechsel das hergibt, was Weiße sich nicht im Traum antrainieren können. Das ist dann aber seltsamerweise kein „Rassismus“, auch wenn Staaten weltweit versuchen, sich Medaillenneger einzukaufen.

    Wenn Neger in der Birne eher schwächeln, und man daher in der Spitze eher Laufneger als Weltraumneger findet, ist das aber plötzlich „Rassismus!“

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei der NASA nicht auch unter den Schwarzen nach geeigneten Kandidaten für Weltraummissionen sucht.
    Ich jedenfalls kann mich nicht erinnern, dass jemals unter all den Flügen des Space-Shuttle ein Schwarzer war.

  65. Babieca 12. August 2018 at 23:09
    Elijah 12. August 2018 at 21:31

    Gerade Ausschnitte der Europameisterschaft im Fernsehen gesehen. Jesses, da sind ja fast nur Neger bei den Läufern.

    Ebends. Jeder weiß, daß einige Neger aus einigen Negerstaaten ganz besonders gut rennen können. Weil deren Genetik, Muskelaufbau, Muskelstoffwechsel das hergibt, was Weiße sich nicht im Traum antrainieren können. Das ist dann aber seltsamerweise kein „Rassismus“, auch wenn Staaten weltweit versuchen, sich Medaillenneger einzukaufen.

    Wenn Neger in der Birne eher schwächeln, und man daher in der Spitze eher Laufneger als Weltraumneger findet, ist das aber plötzlich „Rassismus!“
    _____

    Danke, das ist immer eines meiner Lieblingsargumente bei Diskussionen mit Linken. Garantierter KO. Dennoch, der Lerneffekt bleibt bei denen aus.

  66. Cedric Winkleburger 12. August 2018 at 22:57

    Lorbas:

    Letztes Wochenende wurden 60 Leute in Chicago abgknallt bei den Bandenkriegen da. Davon hört man nix.
    —————————————–
    Da war halt kein Neger dabei, der von einem weißen Sheriff „gemeuchelt“ wurde.

  67. Cedric Winkleburger 12. August 2018 at 23:01

    60 shot, 9 dead
    https://www.yahoo.com/news/60-shot-nine-dead-chicago-232149432.html
    Am 4. Juli ähnlich. Schwarze Gangs sind im Krieg, interessiert aber niemanden hier….

    Es sollte aber. Ich werde da immer fuchsteufelswild. Warum? Weil ich mir seit den 70ern das dumme, weltfremde Geseiere der SPD anhöre „in den USA wäre es wie in Deutschland, wenn die da Sozialhilfe hätten.“ „In Deutschland kann nie passieren, was in den USA passiert. Wir haben nämlich einen Sozialstaat, in dem keiner Hungern muß oder auf der Straße landet.“

    Ja, das waren die Sozensprüche in der Bundesrepublik. Heute, wo der deutsche Sozialstaat auf die ganze Welt ausgedehnt ist, gibt es immer noch – aber nicht mehr lange – in Deutschland Grundversorgung für jeden. Und was passiert? Die hier reingeschwappten brutalen Mordvölker zeigen mal kurzerhand, daß hier jetzt Mord, Totschlag und das Recht des Brutalen gelten und daß der deutsche Sozialstaat eben NICHT Brutalos aus Brutalistan vom Brutalsein abhält.

  68. Josef2000 12. August 2018 at 22:03

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Zu-Unrecht-abgeschobener-Asylbewerber-zurueck-in-Deutschland

    Nach dpa-Informationen sorgte ❗ das Auswärtige Amt zunächst dafür, dass der Mann nahe Kabul sicher ❗ untergebracht wurde.

    <<<Die Kosten für diesen Irrsinn sollte Frau Merkel persönlich tragen.<<<

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/14-jaehrige-in-hauseingang-vergewaltigt-56642692.bild.html

    Ein widerliches Verbrechen mitten in der City. Am Vormittag, wenn dort gerade der Trubel einsetzt. Eigentlich unvorstellbar – und offenbar doch passiert! ❗

    Polizisten konnten den mutmaßlichen Täter Mansor S. um 10.41 Uhr festnehmen.

    Der 30-jährige Afghane ist wegen Diebstählen, Drogendelikten und Körperverletzung polizeibekannt.

    Bereits am Freitagabend war eine Frau (39) Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden, als sie den U-Bahnhof Habichtstraße (Barmbek) verließ. Im Hellbrookstieg drückte ein rund 1,80 Meter großer Unbekannter sie zu Boden. Die Frau wehrte sich heftig, rief um Hilfe. Der Täter (19-23, helles T-Shirt, Jeans, südländisches ❗ Erscheinungsbild) flüchtete.

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article181023056/Asylbewerber-Zu-Unrecht-abgeschobener-Afghane-zurueck-in-Deutschland.html

    <<<Ich bin so froh, dass er wieder hier ist. Rassismus hat bei uns einfach keinen Platz, dafür haben wir Platz für jeden.<<<

  69. gegenIslam 12. August 2018 at 22:14
    Die Schlimmsten aber sind die Türken und Araber
    __________

    Sehe ich auch so.

  70. Cedric Winkleburger 22:57

    Das waren ja auch keine „Nazis“, ergo ist keine Berichterstattung notwendig.
    Gewalt aus dem Lager der Nega und Linken darf es nicht geben.

  71. Interessante Paarung.

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/mord/amok-chinese-wollte-moerder-ermorden-56640580.bild.html

    Ein Dreifach-Mörder hat versucht, im Knast einen anderen Mörder umzubringen.

    Dieses Verbrechen wird bald vor dem Landgericht Bielefeld verhandelt. Der Staatsanwalt hat Anklage gegen Yanqing T. (52) wegen versuchten Mordes erhoben.

    #######

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Zehn-Verletzte-nach-Schiesserei-in-Manchester

    Die Zahl der Verbrechen mit Schusswaffen und Messern ist in Großbritannien in der jüngeren Zeit angestiegen.

    #####

    Die Idioten in den scheiss Tagesthemen bringen tatsächlich als ERSTES einen Beitrag zu der Negerdemo in Amiland ❗

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Ivanka-Trump-zu-Charlottesville-Kein-Platz-fuer-weisse-Vorherrschaft-und-Rassismus

    Zum Jahrestag der tödlichen Neonazi-Aufmärsche im US-amerikanischen Charlottesville hat sich Ivanka Trump deutlich gegen Rassismus ausgesprochen. Bei erneuten Protesten kam es am Sonntag zu Ausschreitungen.

    Weiter schrieb der US-Präsident:

    „Wir müssen als Nation zusammenstehen“, und: „Die Unruhen in Charlottesville vor einem Jahr führten zu sinnlosem Tod und Spaltung.“

    In einem weiteren Tweet fügte er hinzu:

    „Ich werde nie aufhören, für ALLE Amerikaner zu kämpfen!“

    Als ob wir keine eigenen Probleme haben.

    Unglaublich!

  72. @ Bin Berliner … … at 23:15 … Na da werden sich die zukünftigen Nachbarn aber freuen…

    so eine Überraschung !, Ostern und Weihnachten fallen für die noch nichts wissenden neuen Nachbarn
    ab dem 1.11 2018 in 63808 Haibach ( BY ) auf einen Tag, wer wird wohl der glückliche zukünftige neue Nachbar dieser Islam treuen Familie sein ?, egal !, freuen wir uns für diese zukünftigen Nachbarn, hoffentlich aus dem linksrotgrünveganverschwult AfD hassenden “ breiten Bündnis gegen rechts “ Kreisen, 🙂

  73. gegenIslam 12. August 2018 at 22:14
    Die Schlimmsten aber sind die Türken und Araber

    Das einzige Gute an Türken ist, dass die sich in den Groß- und Mittelstädten
    „ihre“ Strassen und Viertel haben und dadurch hat man draussen auf dem Land vor denen seine Ruhe.
    Kommen jetzt die Drittweltprimaten in Millionenstärke, wird es auch für die Türken in „ihren“ Vierteln ungemütlich – was die Gefahr beinhaltet, dass sich die Türken nach neuen Wohngegenden umsehen werden und die sich auch draussen
    breit machen werden – eben in Gegenden, wo man vor denen Ruhe hat.

  74. Clint Ramsey 12. August 2018 at 23:42

    Zum Jahrestag der tödlichen Neonazi-Aufmärsche im US-amerikanischen Charlottesville […]

    Dass die Eskalation durch die Bilderstürmerei an einem Denkmal einer Ikone entstand, scheint man inzwischen vergessen zu haben.

  75. Im Rundblick Unna scheinen gute Leute zu arbeiten. Vielleicht schickt man denen mal einen Glückwunsch zu der guten Arbeit.

  76. Clint Ramsey 23:42

    Danke für die genauere Erläuterung.
    Hatte es um 22:48 schon kurz erwähnt.
    Das ganze präsent von der lieben, braven und einschläfernden Linda Zervakis.

    Gähn.

    Ach so, ich zahle nicht, habe nie gezahlt und werde auch nie zahlen.
    Ohne mich.

  77. Der rotgrüne Realist sagt hierzu: „Sowas hat es doch auch schon immer unter Deutschen gegeben!“

    Ja, das stimmt, aber das war im Mittelalter.

  78. Wer halb Kalkutta nach Deutschland holt, wird selbst Kalkutta ! Wenn dann auch noch 87% der Wähler genau solche Parteien wählt, die diese Verhalten als Bunt und Multikulti bezeichnen , dann habe ich kein Mitleid mit den Bürgern vor Ort ! Ja … ich wünsche Allen noch viel , viel mehr Bunt !!

  79. „Oder kann man hier inzwischen tun und lassen, was man will?“

    Nicht „man“!

    Es ist doch eigentlich nicht schwer zu verstehen. Es ergibt einfach keinen Sinn, kulturfremde Bevölkerungen zu importieren, wenn man diese dann mit deutschen Gesetzen maßregelt, denn das würde dem Ansiedlungsprojekt zuwider laufen.

  80. *http://www.faz.net/aktuell/wissen/geist-soziales/migranten-auf-dem-arbeitsmarkt-rational-diskriminieren-15723062.html

    Migranten haben in Deutschland schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Sie bei Einstellungen außen vor zu lassen ist unmoralisch. Aber ist es auch unvernünftig?

    Migranten haben in Deutschland ein großes Risiko, auf dem Arbeitsmarkt keinen Erfolg zu haben. Das liegt zum Teil an fehlenden Bildungsabschlüssen oder mangelnden Sprachkenntnissen.
    Dem halten die Vertreter der Theorie der statistischen Diskriminierung entgegen, dass Diskriminierung auch auf Annahmen der durchschnittlichen Leistungsfähigkeit von Gruppen beruhen kann. Wenn etwa Migranten typischerweise über eine geringe Qualifikation verfügen, dann könnten Arbeitgeber sozusagen statistisch begründet daraus auf die geringere Leistungsfähigkeit aller Migranten schließen. Geht es also um Vorurteile oder das Wissen um tatsächliche Gruppenmerkmale? Das herauszufinden hat sich eine Forschungsgruppe um den Berliner Soziologen Ruud Koopmans vorgenommen.

    Die Arbeitsmarktdiskriminierung ist in Deutschland ganz klar eine religiöse. Die Ergebnisse der experimentellen Studie belegen eindeutig, dass muslimische Bewerber erheblich benachteiligt werden. Und es werde auch nicht gegenüber „Nicht-Christen“ per se diskriminiert oder gegenüber Migranten aus muslimischen Ländern, sondern speziell gegenüber Muslimen. <<<

    Warum wohl?

    #########

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/wie-deutschland-mit-dem-islam-in-dschihad-ziehen-wollte-15715427.html

    Diese Lektüre lohnt sich auch nach mehr als hundert Jahren: Max von Oppenheim überlegte, wie sich Deutschland muslimischer Schützenhilfe versichern könnte – doch dann wurde ihm ein Strich durch die Rechnung gemacht.

    Wenn heute der Dschihad zu Recht als Gefahr für den Westen betrachtet wird, ist die Erinnerung daran, dass der Islam und speziell der Heilige Krieg im vergangenen Jahrhundert immer wieder von westlichen Mächten zu instrumentalisieren versucht wurde – beispielsweise in Afghanistan gegen die Sowjetunion –, durchaus wichtig.

    ######

    *http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/bandenkriminalitaet-tschetschenische-clans-bereiten-behoerden-sorgen-15732043.html

    Die Tschetschenen, die ihre Heimat in einer russischen Teilrepublik im Nordkaukasus haben, gelten als besonders schwierige Migrantengruppe – gewaltgeneigt, abgeschottet und in strengen Clan- und Familienstrukturen organisiert.

  81. Bei den letzten Wahlen hatten die Roten leider noch 44% in Unna. Unna und Dortmund sind die letzten Hochburgen der SPD.
    Bisher habe ich vergebens versucht meine Bekannten und Nachbarn in Unna zu überzeugen AfD zu wählen.
    Im Moment kippt die Stimmung aber deutlich. Schade, dass erst immer etwas Schlimmes passieren muss, bevor die Menschen wach werden.
    Von mir aus können sich die sogenannten Goldstücke gegenseitig um die Ecke bringen, solange kein unbeteiligter Schaden nimmt.

  82. Wenn es so weitergeht in GER-mania, wird MAD MAMA wohl kaum die nächsten astrologischen
    „Attacken“ (Dezember) überleben……..HOFFENTLICH!

  83. Vor ein paar Tagen haben sich zei „Familien“ aus Bremen (Miris?) und Recklinghausen in Recklinghausen gerangelt. Ca 30 „Männer“ mit Messern, Macheten und Baseballschlägern. Im Onlnepportal der Funke Gruppe NRW (WAZ/NRZ/WR/WP/dewesten.de) stand nichts. Noch nicht mal auf der Lokalseite Recklinghausen.

    Dafür Heute diese wichtige Meldung auf der Startseite.

    https://www.wr.de/staedte/herne-wanne-eickel/crange-besucher-19-entwendet-xxl-pommestuete-aus-plastik-id215070735.html
    Crange-Besucher (19) entwendet XXL-Pommestüte aus Plastik
    Ein Betrunkener hat nach dem Besuch der Cranger Kirmes eine riesige Pommestüte aus Plastik gestohlen. Diese stand als Werbung vor einem Imbiss.
    Pommes-Dieb wird gestellt

  84. Selbst im beschaulichen Sauerland, Zb. Meschede kommt es fast jedes Wochenende durch „Männer“ zu „Rangeleien“. NRW ist mit Berlin die Shithole von Deutschland geworden.

    Wenn ich 50000 € hätte würde ich mir ein Haus in Ungarn am Plattensee kaufen. Da leben viele Deutsche. Gern gesehen von den Ungarn.

  85. Über das Literaturhaus Kiel und seinen Israel-„Schwerpunkt“

    Lizzie Doron („Sweet Occupation“) schilderte … die Umstände,
    die sie zum Schreiben dieses besonderen Buches geführt hatten.
    Fünf Palästinenser, darunter aus dem Gefängnis entlassene Ex-Terroristen,
    lässt sie hier zu Wort kommen.“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Kultur/Wetterbedingt-nicht-im-Garten-Sommerfest-des-Literaturhauses

    Seit wann gibt es „palestinenser“, und wo liegt dieser anerkannte Staat ?
    Der heimliche Israelhass der pseudolinken Moechtegern-Provinz-Intelligenzia

  86. Cedric Winkleburger 12. August 2018 at 21:38
    Ach war das schön als früher Unna noch friedlich war und sogar Filme gedreht wurden dort. Alles passé!
    ——————–

    In Unna wurden die „Lass jucken Filme“ gedreht. Mit dem Obersteiger Adolf Eichel von der Zeche „Reichskanzler“ Und abends ging es zum chillen in die Kaschemme „Schwarzer Diamant“.

    Und im realen Leben waren wir oft im „Lager Massen“. Da war immer was los. Jetzt leben da Neger und andere Asylbetrüger. Früher war nicht alles bsser, aber vieles. In den 70er, 80er Jahren hatten wir eine unbeschwerte Jugend. Ausländer, ein paar Gaatarbeiter wohnten in der Nordstadt. Die blieben unter sich und wollten auch in Ruhe leben.

  87. Dortmunder1 13. August 2018 at 01:06
    Cedric Winkleburger 12. August 2018 at 21:38
    Ach war das schön als früher Unna noch friedlich war und sogar Filme gedreht wurden dort. Alles passé!
    ——————–

    In Unna wurden die „Lass jucken Filme“ gedreht. Mit dem Obersteiger Adolf Eichel von der Zeche „Reichskanzler“ Und abends ging es zum chillen in die Kaschemme „Schwarzer Diamant“.

    In Frankfurt/Main das Gleiche. Hier ein Artikel aus den besseren Zeiten der „Zeit“ über die damals als Ganoventreff berüchtigte Frankfurter Kneipe „Die Sonne von Mexiko“ – Legenden zufolge gab es damals noch eine Ganovenehre, als man Kinder und Jugendliche, die aus Neugier in dieses Etablissement gingen, von den Ganoven sofort vor die Tür gesetzt und nach Hause geschickt wurden

  88. Alle mal freuen:

    *https://www.welt.de/debatte/kommentare/article181021614/Deutsch-spanisches-Abkommen-Unterm-Strich-kommen-sogar-mehr-Fluechtlinge-nach-Deutschland.html

    Übrigens finde ich es frech, daß das Merkel nach dem Abbusseln von Sanchez hier rumstratzt, in der wunderbaren Coto Doñana (Wallfahrt El Rocío):

    https://www.welt.de/img/debatte/kommentare/mobile181021612/6071358127-ci16x9-w800/Bundeskanzlerin-Merkel-in-Spanien.jpg

    Da könnte man sie ganz einfach überreiten…
    https://tinyurl.com/y87s5sgf

  89. OT

    Zensur von AJ (Alex Jones) ist die Vorbereitung auf eine False-Flag

    Es ist sehr viel Text, deswegen eben nur der Link..

    Nur grob, es geht um die Wahrscheinlichkeit einer weiteren, riesigen False Flag..aka 9.11 Zwei Punkt Null, könnte man wohl meinen.

    Jedem ist der „Kampf zwischen dem Deep State / Trump / Putin und „Anderen“ bekannt…daher könnte so etwas wirklich in Betracht gezogen werden.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/08/zensur-von-aj-ist-die-vorbereitung-auf.html

  90. @ Dortmunder1 13. August 2018 at 00:51
    „Wenn ich 50000 € hätte würde ich mir ein Haus in Ungarn am Plattensee kaufen.
    Da leben viele Deutsche. Gern gesehen von den Ungarn.“

    ich wuerde mir einen kleinen resthof in estland an der kueste kaufen.
    kieferdielen, 50cm mauerwerk, doppelfenster, blechdach, ofenheizung, brunnen.
    mit riesenscheune zum bootsbau und basteln, einen steg fuers boot
    und nen grasfeld fuer nen agrarflieger zb die polnische wilga oder ein UL.
    estland ist #1 im baltikum, und sehr westlich auch wg finnland.

  91. Babieca 13. August 2018 at 01:18

    Übrigens finde ich es frech, daß das Merkel nach dem Abbusseln von Sanchez hier rumstratzt, in der wunderbaren Coto Doñana (Wallfahrt El Rocío):

    https://www.welt.de/img/debatte/kommentare/mobile181021612/6071358127-ci16x9-w800/Bundeskanzlerin-Merkel-in-Spanien.jpg

    E K E L H A F T.

    Mehrkill, das häßliche Entlein, mit dem niemand spielen will, und das aus Rache heimlich den anderen Kindern die Spielsachen kaputt macht.

    MERKEL MUSS WEG

  92. Heisenberg73 13. August 2018 at 01:20

    NATIONEN????
    Das geht gar nicht……grübel……….Menschen aus 582 verschiedenen Häuten hergepimpert….?!

  93. Bin Ladens Ex-Leibwächter
    Sicherheitsbehörden verhängen Einreisesperre für Sami A.

    Montag, 13.08.2018, 00:12

    Das juristische Tauziehen um die Abschiebung des Islamisten Sami A. nimmt einem Medienbericht zufolge eine neue Wendung. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag) unter Berufung auf Sicherheitskreise in Nordrhein-Westfalen berichtet, besteht gegen den mutmaßlichen Ex-Leibwächter des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden inzwischen eine Wiedereinreisesperre.

    Das zuständige Ausländeramt Bochum habe den Islamisten über das Landeskriminalamt national und auch für die europäischen Schengenstaaten zur sogenannten „Einreiseverweigerung“ ausschreiben lassen, heißt es in dem Bericht. Damit sei der nach Tunesien abgeschobene 44-Jährige im Schengener Informationssystem für die Sicherheitsbehörden (SIS) als unerwünschte Person gelistet.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/bin-ladens-ex-leibwaechter-sicherheitsbehoerden-verhaengen-einreisesperre-fuer-sami-a_id_9404392.html

    Da bin ich mal gespannt auf die Reaktion des Gerichts und des fanclubs von Sami A. (Kubicki u. Co.)…………

  94. @ Heisenberg73 13. August 2018 at 01:20
    „Auch Unna ist bunt, gegen Rechts und stolz auf seine Bürger aus 582 Nationen!“

    unna wird bunna, mithilfe der umma, das macht omma kumma, is aber kein wunna.

  95. Liebe GER-manen ich muss in die Schnarchkiste.

    Glücklicherweise steht meine Kiste nicht in Deutschland.
    MOTTO: Schöner Schlafen……..

  96. Joh, mei:
    Wenn die GEZ & Qualitäts-Journalunken (= Erfinder von „Beziehungstaten“ zwischen 15-jährigen deutschen Mädchen und „gleichaltrigen“ Affganischen Mördern (Kandel)) — über jede einzelne Massenschlägerei unter Beteiligung von Adolfela-Ferkel-Gästen berichten würden, dann wären alle deutschen Qualitäts-Journalunken-Zeitungen Tonnenschwer.

    Und GEZ-TV interessiert am allermeisten, wie es mit dem Kriminellanten-Schlepperschiff Aquarius weitergeht.

    Was mich betrifft: Ein „Seenotgeretteter“ versenkt es, weil — sagen wir mal — die Besatzung an Bord nichts von dem Schokopudding abgeben wollte.

  97. Da blickt doch eh keiner mehr durch!

    Da herrscht Chaos, hier herrscht Chaos..

    Chaos, soweit das Auge reicht!

    Kurz: Läuft prima….(nur nicht für uns)

  98. Das ist ein Vorgeschmack, auf das was auf uns zukommen wird…wer glaubt diese Menschen seien „Schutzsuchende“, die hier Frieden suchen, der hat sich getäuscht, aber das braucht man hier wohl den allermeisten Lesern nicht erklären 😉
    Die Aggressivität wird stetig zunehmen und die Leitmedien werden versuchen das zu vertuschen, was ihnen aber auf die Dauer nicht gelingen wird.
    Jetzt bekriegen sie sich vielleicht hauptsächlich untereinander, aber wenn es gegen uns geht, dann werden sie sich sehr schnell einig.
    Ich rate jedem sich so gut wie möglich zu bewaffnen und zu schützen, denn der „Bürgerkrieg“ wird nicht mehr lange dauern, bis er so richtig fahrt aufnimmt.

  99. ZEIT befragt Martin Hikel, Buergermeister von Berlin-Neuköllnistan
    Video: „Warum Migranten mehr in Eckkneipen gehen sollten“
    https://www.zeit.de/video/2018-07/5809815093001/martin-hikel-warum-migranten-mehr-in-eckkneipen-gehen-sollten

    Besuch in der Eckkneipe – welch eine schnapsidee, blonde Jungredakteuse_In:
    Ungebetene Besuche in *kulturellen Rueckzugsraeumen* –
    nichts anderes sind Stammkneipen und Kulturvereine mit ihren teehaeusers –
    sind die einfaeltigste unrealistischste weltfremdeste idee eines Neuschreibers.

    Was passiert, wenn eine gruppe altdeutscher in eine mhallamyie-kneipe ginge ?

  100. Pedo Muhammad 12. August 2018 at 21:12

    Du solltest Dein Koranwissen nach wie vor nicht so kryptisch formulieren!

  101. OT

    Wie zu erwarten handelte es sich bei den jungen Schlägern in Genf um Nordafrikaner (also am ehesten Algerier und/oder Marokkaner) aus Frankreich.

    Die marxistisch-feministischen Frauen sehen natürlich wie üblich im Mann an sich das Problem, weil sonst ihr naives Weltbild (Moslems, Exoten und noch viel mehr moslemische Exoten sind für sie ja prinzipiell alle edel und gut) beschädigt werden könnte:

    „Eine Augenzeugin hatte mit einem der Täter gesprochen und sagte zu «Le Matin Dimanche», es habe sich um einen Maghrebiner gehandelt, also um einen Nordafrikaner. Er sei maximal 20 bis 22 Jahre alt und von mindestens drei jungen Männern begleitet worden, die ähnlich aussahen.

    SP-Frau Wey aber sieht keinen Zusammenhang zwischen Tat und Herkunft der Schläger: «Gewalt gegen Frauen kennt keine Hautfarbe, Herkunft, soziale Schicht oder Religion. Es ist ein omnipräsentes Phänomen.»“

    Eine „rechte“ Politikerin dagegen sagte, wie es ist:

    „Anderer Meinung ist die Genfer SVP-Nationalrätin Céline Amaudruz (39). Sie sagt zu BLICK: «Mal davon ausgehend, die Täter sind Maghrebiner: Die Männer aus diesen Ländern haben keinen Respekt vor Frauen. In ihrer Heimat geschieht ihnen nichts, wenn sie Frauen verprügeln. Die Männer aus diesen Kulturen sind exzessiv gewalttätig.» Amaudruz sagt, dass die Maghrebiner begreifen müssen, dass bei uns in der Schweiz ein anderes Recht gelte.“

    (gefunden bei https://www.blick.ch/news/schweiz/taeter-laut-augenzeugin-aus-nordafrika-svp-amaudruz-maenner-aus-diesen-kulturen-sind-gewalttaetig-id8717771.html)

    Auch bei diesen Demonstrationen wurde nur der Mann an sich als Täter denunziert und von einer allgemeinen Vergewaltigungskultur ausgerechnet in der Schweiz phantasiert:

    https://www.blick.ch/news/schweiz/gewalt-gegen-frauen-500-menschen-protestieren-in-der-schweiz-gegen-gewalt-an-frauen-id8717587.html

    Diese Frauen können einem in ihrer wohl unheilbaren Dummheit kombiniert mit grundsätzlicher Feindseligkeit wirklich zutiefst leid tun. Wäre ich noch bereit, ausgerechnet eine von ihnen gegen prügelnde und vergewaltigende Eindringlinge (jung, stark, aggressionsgeladen, gewissenlos) zu verteidigen und dabei mein Leben zu riskieren? Eher nicht — sorry.

  102. Zitat: „Und richtig fassungslos bin ich nach wie vor darüber, wie verharmlosend die Unnaer Polizei den Vorfall auf Nachfrage der Presse dargestellt hat.“

    ——————————————
    Wenn’s erstmal richtig losgeht, massiv und flächendeckend, zeitgleich und mit geballter Gewalt in allen Städten, wird mal wohl damit rechnen müssen, dass uns die Polizei sicher nicht vor dem Muselmob schützen wird!

  103. @Hans R. Brecher 13. August 2018 at 03:08
    Die werden nach der Polizei rufen, um selbst geschützt zu werden..

  104. Hans R. Brecher 13. August 2018 at 03:08

    Zitat: „Und richtig fassungslos bin ich nach wie vor darüber, wie verharmlosend die Unnaer Polizei den Vorfall auf Nachfrage der Presse dargestellt hat.“

    ——————————————
    Wenn’s erstmal richtig losgeht, massiv und flächendeckend, zeitgleich und mit geballter Gewalt in allen Städten, wird mal wohl damit rechnen müssen, dass uns die Polizei sicher nicht vor dem Muselmob schützen wird!

    ______________________

    [..]dass uns die Polizei sicher nicht vor dem Muselmob schützen wird!

    …und soll ;))

  105. Bin Berliner 13. August 2018 at 03:31

    [..]dass uns die Polizei sicher nicht vor dem Muselmob schützen wird!

    …und soll ;))

    —————————————
    IM Erikas geheimer Plan aus DDR-Zeiten …

  106. tüff tüff oh mein gott diese armen ausländischen opfer was hat sie nur dazu gebracht

    etwas equallity und gut ist es hier geht es um psychologie

  107. https://www.gmx.net/magazine/sport/mehr-sport/leichtathletik-em-2018angela-merkel-berlin-gast-sportler-enttaeuscht-33112506

    tja weil es da nur sehr wenig multikulti gibt
    nur schwarze laufen die 100 m 🙂

    aber beim fußball da ist multikulti weil dort weder besonders große geistige fähigkeiten gebraucht werden noch besonders hohe körperliche
    quasi eine mischung die antrainiert wird

    und wir wissen ja was der linke denkt das alles was ein mensch kann nur darauf zurückzuführen ist das er wie ein tonbandgerät funktioniert das nur wiedergeben kann was es gelernt hat

  108. @ schottischen-mensch 13. August 2018 at 04:28
    „nur schwarze laufen die 100 m ? “

    weil fahrraeder in deren kultur als kinderspielzeug nicht verkehrsmittel zaehlen.
    ueberhaupt haben viele hoch pigmentierte menschende keinen sinn –

    ob nun illegal eingewanderte zb nordafrikanische mehrfachstraftaeter_Innen
    oder die mohammedanisch-arabischen in der sportmedizin forschenden –
    schlechte bis Nichtschwimmer, selbst im quirlig-bunten Berliner Columbiabad,
    der reizvollen Oostzee vor Heiligendamm und gar dem spiegelglatten Mittelmeer.

    und das, obwohl sie in ihrer natuerlichen heimat auch am meer oder fluss wohnen.
    hat der afrikaner bereits genetisch was gegen wasser ? wohnen da drin geister ?

  109. fröndenberg, fröndenberg, verdammt, da war doch was …
    BINGO, VOLLE BREITSEITE : Meine Fahrraddynamos von „UNION FRÖNDENBERG“*

    „…für die Produktion von Fahrraddynamos übernommen.
    Mitte der 1970er Jahre war das Produktionsmaximum erreicht, viele Teile wurden exportiert. “
    https://de.wikipedia.org/wiki/UNION_Fr%C3%B6ndenberg

    (NB, auch OT: Wir erinnern uns: Es gab UNION mit Metallreibrad, RUHLA mit Plastereibrad,
    den schweizer Vollchrom NORDLICHT mit Gummischeibe, den DAIMON an Mamas Diamant,
    den SOUBITEZ in Plaste verchromt. Der schlanke elegante Nordlicht ging sogar bei Schnee)

  110. Nun ja, ich weiß gar nicht, was der Aufriss soll. So lange die sich gegenseitig in die Fresse hauen und umlegen, sollte uns das nur recht sein. Da waren viel zu wenig Verluste (obwohl das ja im Grunde kein Verlust wäre…). Vielleicht sollte man nach Möglichkeiten suchen, solche internen, ich nenn es mal „Stammeskonflikte“ anzuschüren, nach dem Motto : „Shit in their nest and keep them busy“ Wenn die sich gegenseitig abmurksen, kann das für uns nur ein Vorteil sein. Der super GAU ist, wenn die sich alle zusammentun und dann geschlossen Jagd auf uns machen; dann sehen wir alt aus, weil wir denen nichts entgegnzusetzen haben – siehe Eloy und Morlock!

  111. Normale Kuffnuckenfolklore – bitte gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen.

  112. So lang sich die Merkel-Stücke gegenseitig bereichern, ist es doch lustig. Jetzt braucht „Umma“ nur noch einen Käfig oder gar Rômischen Zirkus für die Affen, wo die sich durchklopfen.

  113. Der Hammer
    „Ich bin es langsam leid, mir von genau solchen Arschlöchern, die von dem Terror, den wir selbst – die Kollegen und ich selbst – durch diese geistesgestörte Politik ausgesetzt sind, nicht den Schimmer einer Ahnung haben, hier oder sonstwo solchen Dreck anzuhören.“

    Uneingeschränkte Zustimmung zu ihrem Kommentar.
    Der Polizisten-Hasser gibt es hier leider viele.

  114. Merkel und Hitler haben eine Gemeinsamkeit! Sie haben die deutschen Städte zerstört. Hitler die Großstädte. Merkel die Klein- und Mittelstädte.

    Man kann nicht mehr in deutschen Städten an einem Sommerabend „sicher“ spazieren oder ein Eis essen gehen. In Antalya/Türkei ist es sicherer . Die normale deutsche Jugend hat schon reagiert. Sie macht auf PRIVAT!

    Merkel ( so sagt das jedermann in meinem Umfeld, auch GRÜNE) hat das Land nachhaltig negativ negativ verändert.

    Auch Lafontaine sagt, dass ein Land ohne Außengrenzen keines mehr ist.

    Ich selbst würde nie mehr in einer Innenstadt eine Immobilie kaufen!

  115. Der Hammer 12. August 2018 at 22:40
    omega 12. August 2018 at 21:11
    „Die deutsche dreckspolizei ist der feind des deutschen Volkes“
    —————————————————————————————————————————
    Ich bin es langsam leid, mir von genau solchen Arschlöchern, die von dem Terror, den wir selbst – die Kollegen und ich selbst – durch diese geistesgestörte Politik ausgesetzt sind, nicht den Schimmer einer Ahnung haben, hier oder sonstwo solchen Dreck anzuhören.
    Für das, was irgendein Sesselfurzer der Pressestelle veröffentlichen darf, kann kein Kollege auf der Straße etwas, der tagtäglich diesen Hackfressen, die nur in der Gruppe stark sind, gegenüber steht und dem jeden Tag irgendein Richter im Linksstaat BRD beim nächsten Gerichtstermin erneut klar macht, dass wir uns sowieso ohne jede Konsequenz von jedem Straßendreck beleidigen, anspucken, angreifen lassen können, es interessiert eh niemanden.
    Im obigen Text wird erst bemängelt, dass nach 20 Minuten „ein Steifenwagen“ kommt – ja, das kann durchaus sein, da man in den letzten 20 Jahren etwa ein Drittel der Polizeibeamten „eingespart“, Tausende Wachen dicht gemacht und die Einsatzräume extrem überdehnt hat – zudem sind viele Wachen hoffnungslos überaltert und dürfen sich, da man jetzt auf Teufel komm ´raus alles einstellt, was bei drei nicht auf dem Baum ist – darunter zum Teil das gleiche Klientel, das gestern noch das „polizeiliche Gegenüber“ darstellte – und dafür die Anforderungen immer weiter nach unten schraubt.
    Andererseits wird gefragt, warum man keine „Hundertschaft“ einsetzt. Dann möge mir die Dame mal verraten, woher man die noch nehmen soll bei der o. a. Personallage, die dadurch verschärft wird, dass die einsatzfähigen Kollegen zusätzlich jetzt noch einen oder zwei Azubis mitschleppen dürfen, auf den sie auch noch aufpassen müssen, weil die Politik jahrelang zu doof war, die Folgen der Masseneinwanderung auch von Kriminellen zu realisieren, weil es nicht in die Staatsideologie passt.
    Den Rest erspare ich mir hier, sonst wird es abendfüllend.
    Allen vernünftigen Patrioten einen stressfreien Wochenstart.

    Hervorragender Kommentar!
    Sie haben sehr gut die derzeit herrschenden Missstände in der Polizei beschrieben.
    Jedoch verstehe ich nicht dass die Polizisten dann immer noch keinen Zusammenhang zwischen der Asylpolitik der Altparteien und den herrschenden Misständen herstellen können und daraufhin ihr Wahlverhalten entsprechend ändern.
    Solange immer noch überwiegend dieser verstrahlte Altparteienschrott gewählt wird braucht mir hier keiner herumjammern.
    Es gibt nur eine einzige Partei die dieses kriminelle asoziale Drecksgesocks wieder rausschmeissen will und das ist die AfD.
    Und solange sich diese Tatsache nicht in das Bewusstsein der Polizeibeamten vordringt und ihr Wahlverhalten ändert gibt‘s von mit nur eine Dose Mitleid…….zzzzisch…..oh…..schon leer. Weitermachen!

  116. @ Dortmunder1 13. August 2018 at 00:51
    „Wenn ich 50000 € hätte würde ich mir ein Haus in Ungarn am Plattensee kaufen.
    Da leben viele Deutsche. Gern gesehen von den Ungarn.“

    Was? Ein Haus für nur 50.000 € in Ungarn?
    In Freiburg bekommt man für 280.000 € gerade mal eine Einzimmereigentumswohnung.

  117. In Zeiten wie diesen ist es besser seine Informationen eher aus Feindsendern zu bekommen.
    Das sind bei mir außer PI, Jihadwatsch Deutschland, Jihadwatsch.org, Einzelfallinfos auf Twitter und noch so dies und das. Gibt einen guten Überblick.
    Ich kann bestätigen, daß im Polizeibericht nicht jeder Vorfall steht.
    Auf meinem Weg zur Arbeit komme ich an einer umgenutzten Kaserne vorbei. Volles Programm dort, ein Menschenauflauf, fünf, sechs RTW, etwa 10 Wägen der Polizei in allen Größen und Varianten. Meldung im Polizeibericht? Fehlanzeige!
    Ist etwa drei Wochen her. Vlt kommt es ja noch.
    Ein weiterer, ähnlicher Vorfall ist ein paar Monate her. Bericht irgendwo? Spässle gmacht! Gibt keinen.
    Glaube ich bleib besser bei meinen Feindsendern.

  118. Sorry, aber ich hoffe, die Polizei bekommt in Zukunft immer wieder richtig auf die Fresse, damit die lernen, wie die ihren Job (Die Bürger und deren Eigentum schützen. Wehret den Anfängen.) zu machen haben.

    Sonst können wir nur sagen: Willkommen zurück in der Weimarer Republik und mal sehen, was die Zukunft bringt.

  119. Die „benehmen“ sich wie zu Hause, da wird auch alles mit der Faust/dem Messer oder sonstigen Werkzeugen
    „geklärt“ ! Daher haben diese „Bereicherungen“ keine Hemmungen.

  120. In Neustadt/Hessen gibt es in einer ehemaligen Kaserne auch eine sog. Aufnahmeeinrichtung.
    Die nächste Polizeistation befindet sich im Nachbarort Stadtallendorf.
    Auch dort gibt es eine Kaserne, beide Kasernen sind durch eine sog. Panzerstraße verbunden. Diese führt durch den Wald und ist nicht öffentlich.
    Die Stadtallendorfer Polizei wurde mit der Eröffnung der Aufnahmeeinrichtung in Neustadt aufgestockt.
    Anwohner berichten von häufigen Polizeieinsätzen bei denen meist mehrere Streifenwagen über die Panzerstraße zur Aufnahmeeinrichtung gerast wären.
    Das ganze unterliegt der Marburger Polizei. Der Polizeibericht ist fast immer aktuell und nennt auch Ross und Reiter.
    Bei den häufigen Einsätzen in Neustadt war es jedoch auffallend still im Polizeibericht.

  121. Perfekt. Wenn die Polizei nun noch lernt diese Wilden einfach machen zu lassen und sich lediglich darauf konzentriert das Umfeld abzusichern….erledigt sich das Problem quasi von selbst.

  122. So zeigen sich die Auswirkungen der Prägung durch die bestimmte Primitiv-Verhaltens-Unkultur!

  123. Die Bürger, die das immer noch nicht erkennen oder wahrhaben wollen, können noch so lange als dumm verkauft werden, bis genau diese hoffentlich bald selbst betroffen sind und dann aber richtig. Die sollen aber bloß nicht jammern und nach Schutz rufen. Die bekommen nur, was sie bestellt haben.

  124. Babieca 12. August 2018 at 23:27
    Cedric Winkleburger 12. August 2018 at 23:01

    60 shot, 9 dead

    Die brauchen Hilfe. 9 von 60 ist eine lausige Quote. Das geht besser! Da könnte die Stadt Trainingseinheiten sponsoren und helfen, das Ergebnis eines solchen Events erheblich zu verbessern.

  125. Was guckst du meine Frau?, was guckst du mich? Hast du ein Problem? Mit diesem sprachlichen Rüstzeug kommt man bereits recht gut durch, beziehungsweise ergibt sich alles andere dann von selbst. Es ist die Erklärung für alle Probleme. Unsere Neubürger möchten einfach nicht, dass noch geguckt wird.

  126. hansa 12. August 2018 at 22:01
    War heute mit mein Kumpel in Warnemünde bei der Hanse Seal, im Park Kaffee trinken.
    Da kam eine Omi, ungefähr 80 Jahre 85 Jahre alt, und sammelte Flaschen, und ich sagte dann zu ihr , so weit sind wir schon……. Da sagte sie zu uns, ich habe 40 Jahre gearbeitet, und muss Flaschen sammeln damit ich meinen Enkeln, mal was schenken kann.
    Darauf sagte ich zu ihr, jedes Goldstuck bekommt mehr als sie, ohne gearbeitet zu haben. Und sie wusste gleich was ich meinte, und Antwortete das sie so die Schnauze voll habe von den Invasoren, und das sie die Goldstücke aus dem Land jagen würde.““““ sie sagte es noch viel härter, das schreibe ich aber nicht““““ Und dann sagte sie noch, Seehofer redet auch nur viel, und verarscht uns.
    Dann ging sie , und wir staunten nur , und waren Baff.
    Nicht alle alten sind Hirn gewaschen !

    —–

    Interessant wäre die Frage gewesen, was sie 2017 gewählt hat !!
    Ich tippe mal rot – grün – schwarz. Dann hält sich auch hier mein Mitleid in Grenzen.

    Die meisten Deutschen müssen richtig hart aufschlagen—die brauchen das !

  127. @ PI Bianca Hoffmann von der Redaktion „unna24.de“ wundert sich über die Polizeiarbeit
    —————————————————————

    Und auf FOCUS heißt es dementsprechend umgekehrt:
    Polizei wundert sich über Zeugenaussagen

    „In den Aufzeichnungen der Polizei findet sich darüber hinaus keine Aussage über eine Massenschlägerei zwischen 50 oder mehr Menschen. Und auch im Nachgang gab es keine Meldungen von Zeugen. Außerdem liegt der Polizei wohl Bildmaterial vor, das die Aussagen der Zeugen der Nachrichtenkanäle nicht unterstützt.“
    https://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/unna-nach-schlaegerei-am-rathaus-polizei-wundert-sich-ueber-zeugenaussagen_id_9386842.html

    Ob ich der Polizei glauben soll? Ich denke, mal eher nicht.

  128. # eo

    Ein Grund,
    warum Neger so
    gut rennen können,
    dürfte auch sein, weil
    es in Afrika Löwen gibt,
    weswegen schnell laufen
    können, ein nicht ganz
    unwichtiger Faktor
    darstellt, was so
    das Überleben
    betrifft …

    In naher Zukunft…

    Ein Grund,
    warum Doisse
    so gut rennen können,
    ist, daß es so viele Neger
    in Doisselaahn gibt, wodurch
    gut rennen zu können
    einen nicht ganz un-
    wichtigen Faktor
    darstellt – was
    das Überleben
    betrifft

  129. # Alvin

    Merkel und Hitler haben eine Gemeinsamkeit! Sie haben die deutschen Städte zerstört. Hitler die Großstädte. Merkel die Klein- und Mittelstädte.

    Hitler hat die deutschen Großstädte zerstört? Mhh. Und ich dachte immer, daß seien die britischen und US-Bomberflotten gewesen… – man lernt doch immer noch dazu! Danke für den Geschichtsunterricht!!

  130. Sie haben es so gewollt, sie haben es so gewählt die NRWler mit ihrer erfrischenden linksgrünen Willkommenskultur. Da ändert auch ein linker lascher Laschet von der CDU nichts.
    Ich mußte einmal ein paar Jahre in NRW leben. Schon damals in den Neunzigern , war die Polizei ehr gutmenschlich links und hat sich ehr mit den Tätern als mit den Opfern gemein gemacht. NRW; Bremen, Berlin etc. sind hoffnungslos in Feindeshand und verloren

  131. Freya- 12. August 2018 at 21:29
    Die Bürger als dumm zu verkaufen geht nicht mehr lange gut!
    Doch Funktioniert auch hier.

    Tritt-Ihn 12. August 2018 at 21:32
    Hamburg „Merkel muß weg“-Demo kommt zurück.
    Na wen den so ist, alles wird gut.
    Die Umvolkung nimmt immer perfidere Züge an – Unna ist überall!
    Wo Mehrkill dilettiert,???
    Wieso wer sprach von Bevölkerungsaustausch und einzigartigen
    Experiment in den Tagesthemen?
    Was sprach Sarkozy vor laufender Kamera?
    Was erzählen uns all seine Fraktionsmitglieder seit ewigen Zeiten?
    Und was spricht Merkel, nur sind sie halt da aber nie
    weshalb sie da sind. Müsst schon richtig hinhören.
    Macht alles nix das merkt doch keiner.

  132. # Dortmunder

    Ein Betrunkener hat nach dem Besuch der Cranger Kirmes eine riesige Pommestüte aus Plastik gestohlen. Diese stand als Werbung vor einem Imbiss.

    Und auch … gegessen?? Na hoffentlich … 😆

  133. Hoelderlin 13. August 2018 at 07:08
    Der Hammer
    Wie sagt man, jeder ist seines Glückes Schmied.
    Übrigens in Deutschland sind Richter und Staatsanwälte
    weisungsgebunden. Der gemeine Polizist als untergeordnete
    (Dienstbehörde) ebenso, oder den letzten beißen die Hunde.
    Gut nur den Hass muss man sich dennoch erst verdienen
    so wie auch den Respekt.
    Herdendrang nur schade um die einzelnen Dienstpersonen
    bei der Truppe.

  134. DieStaatsmacht 13. August 2018 at 00:04
    Gebt endlich jedem einen BMW dann ist Ruhe.

    Möchte man meinen.
    Aber dann gibt es noch mehr Auto-Wettrennen auf öffentlichen Straßen.

  135. Peterchens Mondfahrt 13. August 2018 at 10:55
    # Alvin

    Merkel und Hitler haben eine Gemeinsamkeit! Sie haben die deutschen Städte zerstört. Hitler die Großstädte. Merkel die Klein- und Mittelstädte.

    Hitler hat die deutschen Großstädte zerstört? Mhh. Und ich dachte immer, daß seien die britischen und US-Bomberflotten gewesen… – man lernt doch immer noch dazu! Danke für den Geschichtsunterricht!!
    _____

    Schön, dass sie trotz der Tatsache, dass das schon über 70 Jahre her ist es dennoch gelernt zu haben. Den Krieg und den Bombenkrieg auf Städte und Zivilisten hat Deutschland begonnen. Was glauben Sie ist in einem Krieg die entsprechende Antwort?

  136. DER ALTE Rautenschreck 13. August 2018 at 10:17

    Ob ich der Polizei glauben soll? Ich denke, mal eher nicht.
    ________

    Silvester Köln: Tausende Übergriffe, Vergewaltigungen, Nahost-Chaos…. Polizei: „Keine besonderen Vorkommnisse“. Okay, evtl hatten die damit sogar recht.

  137. Hoelderlin 13. August 2018 at 07:08
    Der Hammer
    „Ich bin es langsam leid, mir von genau solchen Arschlöchern, die von dem Terror, den wir selbst – die Kollegen und ich selbst – durch diese geistesgestörte Politik ausgesetzt sind, nicht den Schimmer einer Ahnung haben, hier oder sonstwo solchen Dreck anzuhören.“

    Uneingeschränkte Zustimmung zu ihrem Kommentar.
    Der Polizisten-Hasser gibt es hier leider viele.
    _______

    Die gibt es leider nicht ohne Grund. Das sind zu 90% Systemlinge die sich notfalls auf die Seite der Invasoren stellen. Ich weiß wovon ich spreche.

  138. D500
    „Die gibt es leider nicht ohne Grund. Das sind zu 90% Systemlinge die sich notfalls auf die Seite der Invasoren stellen. Ich weiß wovon ich spreche.“

    Dann müsste sich in den vergangenen 10 Jahren Grundlegendes bei der Polizei geändert haben.
    Ich weiß nicht, welche Erfahrungen Sie gemacht haben, aber Arschkriecher gibt es nun mal überall.
    Davon ist die Polizei nicht ausgeschlossen. Möglicherweise gibt es davon heute mehr als früher.

  139. Hoelderlin 13. August 2018 at 15:17
    D500
    „Die gibt es leider nicht ohne Grund. Das sind zu 90% Systemlinge die sich notfalls auf die Seite der Invasoren stellen. Ich weiß wovon ich spreche.“

    Dann müsste sich in den vergangenen 10 Jahren Grundlegendes bei der Polizei geändert haben.
    Ich weiß nicht, welche Erfahrungen Sie gemacht haben, aber Arschkriecher gibt es nun mal überall.
    Davon ist die Polizei nicht ausgeschlossen. Möglicherweise gibt es davon heute mehr als früher.
    ___

    Nun, einige meiner Erfahrungen habe ich hier vor langer Zeit schon geschildert. Das geht zurück bis auf das Jahr 1999. Da ich kein typischer Deutscher bin, lasse ich mich von den Invasoren nicht verdrängen und einschüchtern, deswegen hatte ich einigen Kontakt mit dem inzüchtigen Abschaum der Menschheit. Die Polizei hat sich ausnahmslos immer auf die Seite der Invasoren geschlagen. Das ging so weit, dass mir in bedrohlicher Weise nahegelegt wurde meine Anzeige (kein Kavaliersdelikt) zurückzuziehen, bis zur Zeugenbeeinflussung zu Gunsten eines arabischen Clans.
    Wie dem auch sei, ich hoffe aber, dass Ihnen zumindest bewusst ist, dass, wenn Maas es befiehlt, diese „Polizei“ vor Ihrer und meiner Tür steht um Sie oder mich abzuholen. Diese „Polizei“ arbeitet für ein verbrecherisches Regime und nicht für das Volk, genau wie in den berühmten 12 Jahren unserer Geschichte.
    Die Hauptaufgabe der Polizei ist es mittlerweile an den Strassen zu lauern um die Staatskasse aufzubessern, da gibt es (Tatsache) ein „Soll“. Dass es unserer verlogenen Regierung nicht um unsere Sicherheit geht, sollte spätestens seit 2015 jedem bewusst sein.

  140. Ich vergaß, nicht Maas sondern Barley. Die Kaspertruppe hat wieder in Kindergartenmanier „Berufe“ getauscht.

Comments are closed.