Schröder, Putin.
Print Friendly, PDF & Email

Von KEWIL | Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel, der sich seit geraumer Zeit sehr um die freie Meinungsäußerung und die Pressefreiheit verdient macht, hetzt in seinem Blog völlig überraschend gegen Putin (verbrecherische Politik) und Putin-Freund Gerhard Schröder (Putins bezahlter Lakai), möchte beide boykottieren und sanktionieren und kriegt sich nicht mehr ein über das angebliche russische „(Kriegs-) Verbrecherregime“. Natürlich gilt die Pressefreiheit auch und gerade für Steinhöfel, aber ein so einäugiger, faktenfreier Artikel, der auch auf „TheEuropean“ kopiert wurde, kann nicht unwidersprochen bleiben. Ein paar Tatsachen:

Die baltischen Staaten und Polen haben ein geschichtlich völlig überholtes Russen-Trauma. Russland will sie weder zurückerobern noch sonstwas. Es ist aber eine Frechheit sondergleichen, dass im Baltikum in 200 Metern Entfernung zur russischen Grenze amerikanische Soldaten und Panzer der NATO paradieren, dass immer mehr NATO-Truppen Russland umklammern und auch deutsche Soldaten – die Wehrmacht lässt grüßen – an Russlands Grenze stationiert werden. Steinhöfel möge sich mal umgekehrt vorstellen, russische Soldaten und Raketen wären in Kanada und Mexiko an der US-Grenze stationiert. Wir hatten das ja mal in Kuba, und der Dritte Weltkrieg war nicht weit. Aber Putin soll sich alles gefallen lassen oder wie?

Deutschland hat ein legitimes Interesse am krisenfesten Nordstream-Gas. Je mehr verschiedene Energiesorten, Quellen und Transportwege wir haben, umso besser. Es war die Ukraine, die die russische Pipeline zu uns auf ihrem Territorium angebohrt und das Gas in aller Öffentlichkeit gestohlen hat. Gezahlt wurde nicht. Entschuldigung, Herr Steinhöfel, auf solche Pipelines können wir verzichten.

Es ist eine geschichtliche Tatsache, dass gerade die Ukraine eigentlich zum russischen Kernland gehört. Kiew war einmal russische Hauptstadt und die Kiewer Rus das Geburtsland Russlands. Und deswegen leben heute noch russische Mehrheiten in der Ostukraine und auf der Krim. Und diese haben sich demokratisch für Russland entschieden. Nachdem die Ukraine mit amerikanischem Geld und westlichen Geheimdiensten frech in die EU und NATO bugsiert werden sollte, kam es unter dem korrupten Regime erst zu den unseligen und tödlichen Maidan-Demos – auch US-Senatoren wie John McCain haben teilgenommen – und dann zum Bürgerkrieg dort. Die Annektion der Krim durch Russland war ein kluger Schachzug, völlig legitim und ist unumkehrbar.

Man fragt sich, was Trump in der Ukraine herum zu krakeelen hat. Dabei ist es nicht Trump, sondern die „Eliten“, die Hardliner und kalten Krieger, die die US-Politik zu bestimmen suchen und mit ihren dämlichen Anschuldigungen und Boykotten Wirtschaft und Frieden verhindern.

Die gesetzlosen Oligarchen plünderten Russland seinerzeit eher unter Jelzin als heute unter Putin. Die Russen können froh sein, dass Putin regiert, wie unzulänglich das manchmal auch sein mag. Würde Russland mit seinen vielen Völkern nach den Rezepten der CIA, westlicher NGOs, linker Schwätzer und dämlicher deutscher Politiker regiert, hätten sie dort ein furchtbares Chaos, einen failed state und sicher alles andere als eine funktionierende Demokratie. Überhaupt bringt der Westen fast nur kaputte Staaten (Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen, Sudan, demnächst der Iran usw.) zustande. Putin ist besser, Herr Steinhöfel!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

136 KOMMENTARE

  1. Vollste Zustimmung zu diesem Artikel. Ist genau meine Meinung.
    Putin sollte sich alles gefallen lassen und weil er das nicht tut und sich wehrt, ist er ganz ganz pöse.

  2. Bei Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel ist das nur Neid..
    .
    Wenn Putin diesem Herrn Steinhöfel einen Millionenschweren Job bei Gazprom anbieten würde, wäre er sofort zur Stelle..
    .
    Also sollte uns das nicht interessieren was Steinhöfel zu labbern hat.

  3. …man stelle sich einmal vor das Schröder der Kanzler der CDU gewesen wäre… kaum auszudenken die Reaktion der gleichgeschalteten Medien…

  4. Ist das wirklich „überraschend“? Was die USA angeht, war er schon immer ein einseitiger Transatlantiker, aller seiner sonstigen Verdienste um die Meinungsfreiheit zum Trotz.

  5. Seit 2005 gibt es immer mehr Korruption im Land. Rücktritte von Politikern auch nicht. Früher ging es nach Kleinigkeiten raus aus der Politik. Merkel schadet uns nur!

  6. der eigentliche Skandal ist, dass das Merkel-Regime und alle Blockparteien (außer Linkspartei) aktiv an der Destabilisierung der Ukraine beteiligt haben.

  7. Warum sollte Putin/Russland den Westen angreifen?
    .
    Was soll Putin mit einer völlig degenerierten und entarteten westlichen Gesellschaft anfangen?
    .
    So was braucht er (Russland) nun überhaupt nicht. Und groß Bodenschätze hat Europa auch nicht. Und all die Millionen Moslems, Millionen Sozialfälle und moslemische Terroristen braucht er auch nicht.
    .
    Einfach mal den Atlas zur Hand nehmen und schauen wie Furz klein Europa gegen das Riesenreich Russland ist.

  8. Wenn PI GAR KEINE Kritik an Putin mehr zulässt, dann sollte es sich in Putin-Information umbenennen.

  9. OT:

    mich regt das hier mehr auf.

    Brandenburgs CDU-Chef offen für Koalition mit Linkspartei

    Bei der völlig kaputten CDU fallen die letzten Hemmschwellen. Aber was will man von dieser CDU anders erwarten, die arbeiteten ja auch mit Mili Gyros und DITIB zusammen, und reichlich türkische Graue Wölfe sind da auch Mitglied. Und natürlich fördert die CDU auch die Moslembrüder.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/brandenburgs-cdu-chef-offen-fuer-koalition-mit-linkspartei-10075310/

  10. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/4030763

    „Gelsenkirchen (ots) – Am Mittwoch, den 08.08.2018, führten Stadt und Polizei Objektkontrollen am Hördeweg 33 und 37, an der Schonnebecker Straße 19 und der Grabenstraße 23 durch. Nach den massiven körperlichen Auseinandersetzungen zahlreicher Personen vor dem Gebäude Markenstraße 44 im Ortsteil Horst, am 29.07.2018, rückte auch dieses Objekt in den Fokus der Kontrollen des Referates für öffentliche Sicherheit und Ordnung der Stadt Gelsenkirchen und der Polizei. Die Überprüfungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Behörden bezogen sich unter anderem auf die melderechtlichen Aspekte. In der Markenstraße 44 stellten sie fest, dass lediglich 13 von den dort eigentlich gemeldeten 22 Personen noch anwesend waren. Das Jobcenter wird daher für vier nicht angetroffene Personen die Leistungen zunächst einstellen. Darüber hinaus fanden sie in dem Gebäude einen illegalen Stromanschluss. Wegen des Verdachts des Stromdiebstahls hat der Stromversorger noch während der Kontrollmaßnahmen den Stromzähler ausgebaut und die Verbindung unterbrochen. Ein Strafverfahren wegen des Tatbestandes der Entziehung elektrischer Energie wurde eingeleitet. Das Interventionsteam EU-Ost wird nun zeitnah Kontakt mit den Bewohnern dieses Mehrfamilienhauses aufnehmen und hierbei erneut auf ein angemessenes und sozialverträgliches Verhalten im Kontext mit den anderen Bürgerinnen und Bürgern des Wohnumfeldes hinweisen. Darüber hinaus werden ihnen die Konsequenzen bei ordnungswidrigem oder strafrechtlich relevantem Verhalten aufgezeigt. Gleichzeitig werden Hilfsangebote unterbreitet, um möglichen Verstößen vorzubeugen. Parallel dazu werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Gelsenkirchen Kontakt mit den Eigentümern aller kontrollierten Objekte aufnehmen, um eine zeitnahe Mängelbeseitigung an den Immobilien zu veranlassen. Die Polizei und die Stadt Gelsenkirchen werden auch in der Zukunft die Markenstraße 44 und weitere Objekte mit einer ähnlichen Problemlage im gesamten Stadtgebiet Gelsenkirchens engmaschig beobachten und weiteren Kontrollen unterziehen. Die Stadt Gelsenkirchen hat in ihrem Handlungskonzept zur Integration schon immer klare Leitplanken formuliert. Zu diesen Leitplanken gehört die uneingeschränkte Achtung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. An dieser Linie werden Stadt und Polizei weiterhin festhalten und konsequent für die Einhaltung und Akzeptanz der Leitplanken eintreten.“

  11. Vielleicht sind Herrn Stenhöffel die geostrategischen Zusammenhänge, angefangen über Brzezinskis,“The grand chessboard“ und das Interview mit Georg Friedman (STRATFOR) beim Chicago council oft global affairs nicht bekannt?!

    Am besten den gesamten Zusammenhang Stratford – Georg Friedmans Rede auf deutsch und Putins Gegendarstellung / komplett vertont auf youtube ansehen

    32Minuten, die es in sich haben.

    https://m.youtube.com/watch?v=BfWDb8YRl6w

    Tut mir leid es sagen zu müssen, bin etwas enttäuscht von Herrn Steinhöffels sonst sehr klarem Blick für Realitäten

  12. meier69 9. August 2018 at 16:20

    Es geht um ein gutes Verhältnis zum russischen Volk. Auf das Konto von Nazi-Deutschland gehen 27 Mio Tote, womit die in % wohl am meisten gelitten haben.
    […]

    Die Hälfte davon dürfte der NKWD auf dem Gewissen haben, der hinter der eigenen Front wütete.

  13. Nun las ich doch noch Steinhöfels Artikel durch. Der zielt wohl mehr auf Schröder ab. Da Putin hineinziehen zu wollen ist Steinhöfels unglaubwürdiger bis boshafter Ansatz ……

  14. OT
    Und so sieht es in den afrikanischen Supermärkten aus. Da kommt Deutschland nicht mehr mit !
    Ich kenne sowas persönlich auch aus Mittel-und Südamerika. War immer überrascht.

    https://www.youtube.com/watch?v=hqUVK0Lsi0w

    P.S.
    Das Thema wurde im vorangegangenen Strang schon von BePe aufgegriffen.
    Wollte es nur noch mal in Erinnerung bringen.

  15. „Und deswegen leben heute noch russische Mehrheiten in der Ostukraine und auf der Krim. Und diese haben sich demokratisch für Russland entschieden. “

    Dann hoffe ich einmal, dass sich die Türken in Berlin nicht auch einmal „demokratisch“ für einen Anschluss an die Türkei entscheiden…

  16. Mit Gerhard Schrüder hat Herr Steinhöfel noch ein gewaltiges Hühnchen zu rupfen. Steinhöfel musste einst zurückrudern, als er Schröder als Beifahrer bei Käßmanns nächtlicher Alkohol-Sause ins Spiel brachte.

  17. Schön, dass das mal jemand anschneidet.
    Steinhöfel ist nicht das erste Mal unangenehm aufgefallen. Der FDP-Sympathiesant (kann man aus seinen Tweets und der Nähe zu Lindner entnehmen) hat sich auch schon über die AfD abfällig geäußert.
    Er ist kein Freund von uns!

  18. Realistisches Verhältnis zu Russland und gemeinsamer Kampf gegen den Islam OK. Aber Annektion der Krim „völlig legitim“. Geht’s noch? Und warum morgen nicht der nordüstliche Zipfel Estlands, wo fast nur Russen wohnen?
    Kewil: Bitte Asyl in Russland beantragen.

  19. „Die Russen können froh sein, dass Putin regiert………“ Also, ich weiß nicht was ich von dieser „Demokratie“
    halten soll: Putin = Premierminister / Medwedew = Präsident test test tes~~~~~~~ Putin = Präsident / Medwedew = Premierminister ~~~~~~~ Putin = Premierminister / Medwedew = Präsident …….. und so geht das Spielchen in einer „echt“ gesteuerten Demokratie weiter. Man kann nur noch den Kopf schütteln.

  20. immer wieder die alte Leier….wes Brot ich ess, des Lied ich sing.
    Steinhöfel bedient nur seine Klientel, die es Putin noch immer nicht verziehen haben, das er den Ausverkauf unter Jelzin gestoppt hat.
    Steinhöfel und Co. hätten wohl gerne den „Volkstribun“, „Philanthropen“ und „Bürgerrechtler“ Chodorowski am Ruder. Dieser verlor seine hart erarbeiteten 20 Mrd. und muss nun im schweizerischen Davos mit nur noch 200 Mill. eine kärgliche Existenz führen.

  21. Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen.
    Charles De Gaulle hatte Recht.
    So ist das z.B. mit dem „russischen Trauma“ von Polen oder baltischen Staaten.
    In der Geschichte waren die Polen die einzigen die Moskau besetzt hatten (1611) – was weder Napoleon noch dem Adolf gelang. Nichtdestotrotz sollte man zwischen den Menschen und der Politik unterscheiden.
    Ein durchschnittlicher Pole hat nichts gegen einem durchschnittlichen Russen. Sehr oft verstehen sie sich ganz gut. Probleme beginnen dann als die Politik sich einmischt.
    Divide et impera beherrschen beide Seiten…
    Auf der Strecke bleiben wir, „normale“ Menschen.

  22. Die Maidan Demosntrationen begannen unter Yanukovitsch und haben diesen schließlich zum Rücktritt (bzw. zur Flucht= gezwungen.

    Was auch noch erwähnt werden sollte: Russland hatte nach dem Zerfall der SU ein Abkommen mit der Ukraine geschlossen, das Russland gegen jährliche Zahlungen (ich glaube 4Mrd.) erlaubte, weiterhin seine Schwarzmeerflotte auf der Krim stationiert zu haben. Eine der ersten Amtshandlungen der neuen Regierung war die Aufkündigung dieses Abkommens. Ein Blick auf die Landkarte zeigt, dass Russland das auf keinen Fall akzeptieren konnte.

  23. BePe 9. August 2018 at 16:15
    OT:

    mich regt das hier mehr auf.

    Brandenburgs CDU-Chef offen für Koalition mit Linkspartei

    Ich weiß gar nicht, wozu überhaupt noch
    koaliert wird.
    Wir haben doch bereits eine

    SOZIALISTISCHE EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS

    Und, weil diese Herrschaften gerade ein

    MULTIKULTURELLES NIEDRIGLOHN – PREKARIAT

    generieren,
    sind ’s auch die WIRTSCHAFTSBOSSE.
    Und sie wissen auch, daß ihre alten
    Erfüllungsgehilfen DIE C – PARTEIEN
    dafür sorgen werden, daß sie nicht zu kurz
    kommen.

  24. hetzt in seinem Blog völlig überraschend gegen Putin (verbrecherische Politik) und Putin-Freund Gerhard Schröder ….

    Im Gleichschritt mit den neuen Sanktionen der Angloamerikaner gegen Russland. Da darf die ‚unabhaengige‘ deutsche Presse natuerlich nicht fehlen.

  25. Brother Grimm 9. August 2018 at 16:29
    „Und deswegen leben heute noch russische Mehrheiten in der Ostukraine und auf der Krim. Und diese haben sich demokratisch für Russland entschieden. “

    Dann hoffe ich einmal, dass sich die Türken in Berlin nicht auch einmal „demokratisch“ für einen Anschluss an die Türkei entscheiden…

    Die Türken HABEN sich bereits entschieden. Und das schon seit langem.

  26. OT
    Neeeiiiiin, die Nachricht des Tages: Rotationseuropäer ziehen vorsätzlich in unser Sozialsystem ein. Na, wer hätte denn jemals so etwas auch nur ahnen können? Dabei freut sich sicherlich KGE sehr darüber. Sie meinte ja schon vor einiger Zeit das es sie fast närrisch macht vor Freude, wenn sich die Migranten in unserem Sozialsystem wohl fühlen. Also was? Bei den ausgewiesenen Fachleuten für Romanistik und Sintilogie wird sie sich keine Sorgen machen müssen, die finden unser System für sich als weltoffen und extrem Symphatisch 🙁

  27. @KEWIL
    Ich darf mich Ihrem Beitrag anschließen? Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Die Ukraine gehört jedenfalls NICHT in die NATO. Und es wird Zeit, dass Deutschland wieder ein gutes Verhältnis zu Russland aufgreift.

    Weg mit den
    Wirtschaftssanktionen! Und „Ja“ zur North Stream Pipeline!

  28. Naja, in erster Linie wettert Steinhöfel gegen Gas-Gerd Schröder – und das hat sich dieser Lakai ja wohl auch redlich verdient.
    Ebenso treffend ist der Streich gegen die Initiatoren der Maidan-Revolution, USA und EU, um sich von Russen belebtes Gebiet einzuverleiben.
    Tja, das ist es, was man unter „Mit Zitronen handeln“ versteht.

    Ansonsten find ich es schade, dass auch Steinhöfel, was den Russen betrifft, Schwarz-Weiss-Denken an den Tag legt.
    Nicht über den Russen herzuziehen bedeutet nicht, Putin in den Himmel zu heben, wie es auch kein Zeichen von Polenfeindlichkeit ist, den Polen nahezulegen, nicht gegen den Russen zu wettern, wenn Polen vom Russen Gas oder nur seine Ruhe haben will.

  29. Für mich trifft dieser Beitrag voll ins Schwarze. Steinhöfel sollte seinen Standpunkt noch mal überdenken.

  30. Putin feiert immer noch jeden 8. Mai mit einer Riesenparade den Sieg über Deutschland. kotz

    Fragen dazu?

  31. Zu: Das_Sanfte_Lamm 9. August 2018 at 16:37
    Die Türken HABEN sich bereits entschieden. Und das schon seit langem.

    Ich wollte schon fast geschrieben haben, dass die Türken ja noch auf deutschem Boden sind, aber Sie haben natürlich recht, Türken in Deutschland kümmern sich eine Dreck um die deutsche Gerichtsbarkeit, leben nach ihren eigenen Regeln und huldigen Erdogan.

  32. Brother Grimm 9. August 2018 at 16:48

    Ich wollte schon fast geschrieben haben, dass die Türken ja noch auf deutschem Boden sind, aber Sie haben natürlich recht, Türken in Deutschland kümmern sich eine Dreck um die deutsche Gerichtsbarkeit, leben nach ihren eigenen Regeln und huldigen Erdogan.

    Türken haben für uns nichts weiter als Verachtung übrig.
    Deutsche Gesetze interessieren die nur soweit, wie sie denen nutzen. Ansonsten sehen die sich als Türken und sonst nichts.
    Der im Mainstream inflationär verwendete Neusprech-Begriff „Deutschtürken“ ist
    eher für die Deutschen zur Volkserziehung gedacht als dass er eine tiefergehende Bedeutung hat.

  33. Das deutsche Volk sollte Putin dankbar sein.

    Wegen Putin können die syrischen Flüchtlinge in der BRD bald zurück in die Heimat.

    Auch Herr Bacho kann dann seine geliebte Heimat wieder aufbauen. Es kann sich nur noch um Monate handeln, dann können die Syrer beginnen die Koffer zu packen um in ihre geliebte Heimat zurückzugehen.

  34. Wer sich noch einmal vergegenwärtigen möchte, was mit Hilfe der deutschen Regierung in der Ukraine verbrochen wurde, bitte:

    13. FEBRUAR 2015. Ukraine. Nazis auf dem Maidan. Na, so etwas!
    http://eussner.blogspot.com/2015/02/ukraine-nazis-auf-dem-maidan-na-so-etwas.html

    Was die USA unter Barack Obama unter internationalen Beziehungen verstehen, liest man hier: 2013 bereits $ 5 Milliarden ausgegeben, die Ukraine den USA zu unterwerfen.

    Victoria Nuland, Assistant Secretary, Bureau of European and Eurasian Affairs
    Remarks at the U.S.-Ukraine Foundation Conference. By [Ukraine Treasurer] Victoria Nuland, US Department of State. Diplomacy in Action, Washington DC, December 13, 2013
    http://www.economicsvoodoo.com/wp-content/uploads/2013-12-13-Asst-State-Secretary-Victoria-Nuland-Remarks-at-the-U.S.-Ukraine-Foundation-State-Department.pdf

  35. Schröder- Putin Bashing? Vielleicht ist nicht jedem bekannt, das der Westen, Jelzin dermaßen über den Tisch gezogen hat, dass Russland Miese machte. Das heißt, Russland hat für die Förderung des Öls, mehr bezahlt, als es danach für das Öl erhalten hat. Das hat Putin beendet und ist natürlich ganz böse. Wer wissen will wo das steht, ich glaube, diese oder vorige Woche, auf Achgut.de. Ihr findet es.

  36. Zur „russischen Minderheit“ in der Ostukraine: Es ist nicht einmal eine Minderheit, sondern eine Mehrheit von bis zu 95%! Die eigentliche Ukraine ist höchstens halb so groß wie das Gebiet, das wir heute auf der Landkarte kennen. Die Grenzen wurden, wenn ich recht informiert bin, von dem UKRAINER Chruschtschow 1954 in einem Verwaltungsakt gezogen, und keiner protestierte, weil es in der Sowjetunion für die Leute keinen Unterschied machte. Auf die EU übertragen wäre das ungefähr so, wie wenn sich ein deutscher Kommissar die EUdSSR so aufteilen würde, daß die deutsche Verwaltungszone auf die Grenzen von 1937 ausdehnt würde. Da wäre das Geschrei wohl ein anderes, oder? Das muß man sich mal vergegenwärtigen.

  37. Man sollte sich mal die Frage stellen was bringt Russland die
    Einverleibung der baltischen Staaten und Polen.

    Geographisch gesehen einen Klacks,
    wenn man sich das noch immer riesige russische Land ansieht.
    Rohstoffe gibt es meiner Meinung dort auch nicht im großen
    Ausmaß.
    Wenn sich Russland Polen und das Baltikum einverleiben würde
    gäbe es garantiert neue Probleme verschiedenster Art, ohne einen großen Nutzen
    zu haben.

    Im übrigen, wenn der Russe wollte, würde er im Nu am „Atlantikwall“
    stehen.
    Denn bevor der Amerikaner sein „schweres Gerät“ ausgepackt
    hätte würden mindesten Wochen vergehen.
    Ohne Ami läuft da jedenfalls nichts.
    Oder glaubt da jemand ernsthaft Flinten-Uschi würde den Russen
    aufhalten.

    Und mit Atomwaffen wird da auch keiner schmeißen weil das
    auf beiden Seiten die Totalvernichtung bedeutet.

  38. Der Steinhöfel war schon immer auf Linie der transatlantischen Falken. In Laberrunden des Staatsfunks outet er sich regelmäßig als NATO-Troll. Aber danke, daß das hier mal so offen thematisiert wird.

  39. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen)
    9. August 2018 at 16:44
    Putin feiert immer noch jeden 8. Mai mit einer Riesenparade den Sieg über Deutschland. kotz

    Fragen dazu?
    ——————————————-
    Ja, warum nicht? Fast jedes Volk feiert den Tag ihrer Unabhängigkeit, Befreiung und Ähnliches. Wir Deutschen feiern die friedliche Revolution, am Tag der Deutschen Einheit. Davor war es der 17. Juni.

  40. Also der Putin wird uns deutschen nochmal den Arsch retten. Vom Amerikaner können wir nur Arschtritte erwarten. Wer hat uns denn in diese Situation jetzt gebracht? Nicht der Russe! Der Ami unter Busch und Obama (auch Hillary als Aussenministerin), brachte durch seine Destabilisierung in Nahost die ganzen Flüchtlinge zu uns. Auch mit Unterstützung all der NGOs und M(F)erkel und Soros. Lasst mal den Putin in Ruhe! Wäre dort ein Hartliner der alten Garde, hätten wir schon längst den dritten Weltkrieg!

  41. Brother Grimm 9. August 2018 at 16:29

    „Dann hoffe ich einmal, dass sich die Türken in Berlin nicht auch einmal „demokratisch“ für einen Anschluss an die Türkei entscheiden…“

    Och… wenn die Türkei dann auch entsprechend die Kosten des Finanzausgleichs schultert, habe ich da wenig dagegen. Shitholes united!

  42. Bleibt mir völlig fremd diese PI Putin Beweihräucherung. Der Typ ist ist und bleibt eine Gestalt, die Politik in erster Linie als Geheimdienst Operation begreift, ein Denken, das auf Freiheitlichkeit, Rechtsstaatlichkeit spuckt. Aber ok unsere herrschende Politik hat auch verbrecherische Züge und mittlerweile nicht zu knapp. Putin ist zwar ein korrupter Autokrat, immerhin aber setzt er sich für russische Interessen ein. Das tut die Merkel mit Deutschland schon lange nicht mehr.

  43. Alter Ossi 9. August 2018 at 17:09

    ——————————————-
    Ja, warum nicht? Fast jedes Volk feiert den Tag ihrer Unabhängigkeit, Befreiung und Ähnliches. Wir Deutschen feiern die friedliche Revolution, am Tag der Deutschen Einheit. Davor war es der 17. Juni.

    Wenn sich deutsche Staatsoberhäupter an einem deutschen Nationalfeiertag mit ungebetenen fremdkulturellen Dauergästen umgeben und man (wie ich) als Deutscher mehr und mehr den Eindruck hat, dass deutsche Nationalfeiertage für den Multikulturismus missbraucht werden, geht mit der 3.Oktober am Allerwertesten vorbei.

  44. Unter dem Gesichtspunkt, dass die Bewohner der Krim in einer Wahl frei drüber entscheiden konnten zu welchem Land sie gehören wollen ist die Entscheidung für Russland eine legitimer demokratischer Prozess.

    Würde man dies nicht ebenso beurteilen wenn ein pro westliches Land sich auf diese Weise dem Westen zuwendet?!

    Anektion empfind ich daher als ein, vom Westen geprägten, negativer vorbelasteten, nicht zutreffenden Begriff.

  45. „… Verbrecher-Regime … verbrecherische Politik bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit zu relativieren und zu entschuldigen.“
    Herr Steinhöfel hat wohl zu tief ins Glas geschaut oder was ist ihm da für eine Laus über die Leber gelaufen?
    Der obige Artikel von Kewil hat alles auf den Punkt gebracht, kein Wort ist falsch dabei. Klare und deutliche Sprache und echte Fakten. Muss man nicht mehr zu sagen, außer: War natürlich ein genialer Schachzug von Herrn Putin sich den fiesen Schröder zu Nutze zu machen.

  46. Kewil:“Die Annektion der Krim durch Russland war ein kluger Schachzug, völlig legitim und ist unumkehrbar.“

    Kewil,Kewil… Putin ist vorbildlich in der Disziplin, ohne Emotionen zu reden und zu handeln, die Gefahr das man sich damit verrät, ist recht hoch. War die geopolitische Neuordnung der Krim nun eine Annektion oder eine freie Entscheidung der dort lebenden Bevölkerung? Achten Sie auf die Wortwahl.Da gehen die Pferde mit Ihnen durch..und unumkehrbar ist gar nichts! Genau das hat Putin damit bewiesen!

    Bitte nicht alles so heiß essen, wie der verstellte Blick es kocht, vor allem wollte der gute Steinhöfel darauf hinweisen, wie unverständlich unsachlich die dissonanten und einseitigen Sanktions-Forderungen des Putingegenerischen transatlantischen Kartells im Vergleich mit „gewissen“ Personalien und der deutschen Regierungspolitik ist.

    Es ist schon auffällig und man muß fast sagen typisch deutsch, das böse russische Gas zu kaufen, während man alles andere sanktioniert und damit zuvorderst die russische Bevölkerung und Wirtschaft schädigt, statt angebliche Ziele erreicht und insbesondere den, der diese Gasdeals persönlich einfädelte, gegen jede demokratischen Grundsätze umsetzte und durchboxte und als Krönung sogar selbst noch den gigantisch dotierten Chefposten einheimst, frei von jeglicher Sanktion beläßt, nur weil er Kanzler war und SPD Mitglied ist?!!?

    Diese ewige deutsche Schuld perfidester Doppelmoral und Heuchelei wollte Steinhöfel zu Recht vor allem anderen thematisieren und fand dabei auch in meiner Empfindung allerdings viel zu drastische Worte zu Dingen, die derart einseitig und unkritisch nicht von ihm gesagt hätten werden müssen.

    Aber wer ist perfekt? In der Sache hier in Deutschland wieder eine funktionierende freiheitliche Demokratie fernab von bolschewistisch stalinistischer Bevormundung und Meinungsunterdrückung zu errichten, ist Steinhöfel einer der Besten auf dieser Seite und den sollte man sich nicht zum Gegner machen, nur weil er eine eigene Meinung vertritt, was Putin angeht. Die muß man ja nicht teilen, aber hinter dem Artikel, Schröder und seine heuchlerischen SPD/CDU Vasallen anzuklagen, für widerwärtig opportune Doppelmoral, verstehe ich auch mich und kann auch wirklich nur deshalb nachvollziehen, das keinerlei der Verfassungsorgane diese „Deals“, „Beschäftigungsverhältnisse“ und grundsätzliche Vereinbarkeit der russischen Gaslieferungen mit den angeblich wichtigen Sanktionen analysiert und möglichen Verurteilungen zuführt, das wir tatsächlich längst in einem vollkommen anarchen, regierungshörigem Justizapperat a´la failed State Diktaur leben – man kann es geradezu als Beweis anführen!

    In das Bild aber passt auch, das eine Alternative dazu bei den Wahlen angeblich nur ca. ein drittel des Ergebnisses offiziell erreichte, das sie nach meiner Wahrnehmung in der brodelnden Bevölkerung tatsächlich einnimmt. Die Wahlmanipulationen in der DDR wurden bis heute auch nie bewiesen und jeder wußte und weiß, das sie begangen wurden!

    Wer hier noch an Freiheit und Demokratie glaubt, der hat ja wohl einiges nicht mitbekommen!

    Insofern, bevor wir uns näher mit der Krim und Putin beschäftigen, sollten wir vielleicht lieber den eigenen Saustall aufräumen und endlich auch ausschließlich eigene Interessen berücksichtigen. Die können wohl kaum darin liegen, sich Russland wie auch immer geartet zum Feind zu machen oder das größte Land der Welt einem bürgerkriegsähnlichem Zerfall wie in Afrikarabien als bessere Variante zu verorten – für den Amerikaner lebt sichs fernab von all den Krisenherden, die er auf der Welt gut profitierend gerne mitverursacht immer recht gut ohne Kriege auf eigenem Boden mit allen Folgen. Dem ist die Destabilsierung Russalnd durch Fall Putins gerade Recht. Da kann er wieder nur gewinnen…

    Aber auch den Amerikaner müssen wir nicht zum Feind haben oder machen. Vielleicht bevorzugt Deutschland endlich wieder die einfache schweizerische Lösung, halt dich aus allem raus, aber eben aus allem, es geht dich einfach nichts an sondern nur dein eigenes Volk! Germany first, aber sicher nicht unter DIESER HammerundSichelCDU!
    Was genau unsere Bundeswehr wo auch immer inzwischen in der Welt „verteidigt“, weiß sie doch schon gar nicht mehr! Wir haben dort und nirgendwo mit Waffen etwas verloren! Wer nicht ohne Waffen mit uns Geschäfte machen möchte, macht eben keine und wir auch nicht. Damit haben wir 60 Jahre gut gelebt und gute Geschäfte ohne Waffen gemacht. Gute Kaufleute brauchen keine Waffen!
    Aber die vergenderte sämtliche Minderheiten über alle Mehrheiten stellende kommunistische Führungsriege hat der Natur der Sache geschuldet, wie alle kommunistischen Diktaturen bisher, keine guten Kaufleute und deswegen wieder die aktuelle Planwirtschaft installiert, in der mit fremden Geld jeder Versager hofiert, gerettet und zu noch größerem Versagen hochgelobt und subventioniert wird, statt das eine politische und wirtschaftliche Evolution des freien Marktes auch die Besten und das Beste hervorbringt und gesellschaftlichen Nutzen verbreitet.

    Dieses Deutschland hatte sich lange vor Sarrazin abgeschafft, als es die kommunistischen Eliten der DDR vollkommen ungehindert und hofiert in höchste Ämter, Posten und Medien vordringen ließ!
    Diese bestimmten vortan den gesellschaftlichen Diskurs, der schon zu soviel tristem kommunistischen Grau auf der Erde führte. Die guten und echten Demokraten sind tot oder sabbern im Heim – DDR ist wieder da. Das ist die Realität an der niemand vorbei kommt und die ewige unumstößliche große Göttliche in ihrer Unumstößlichkeit der Beweis dafür! Wäre sie keine gnadenlose Kommunistin, hätte sie längst abgedankt wie jeder anständige Demokrat angeischts der skandalösen staatsversagenden Zustände im Lande – sie ist eben keiner und beweist es mit Ihrer Machthaltung.

    Ist es nicht himmelsschreineder Wahnsinn, wie eine Medienjunta trotz grassierender Zuwandererkriminalität, trotz grassierender Targetschulden, trotz grassierendem Verfall öffentlicher Strukturen, trotz grassierender Armut, trotz grassierender Skandale (BER, Stuttgart21,Elbphilharmonie,Bamf,Saylmißbrauch,tec…) die dafür Verantwortlichen entlastet, schönredet, hofiert und lobpreist, während die Kritiker und möglichen Alternativen zu solchen unglaublichen Skandalen notorisch diffamiert werden?

    Wer genau der Willkommensjubelperser bekommt eigentlich das alles nicht mit und kann sich von seiner fanatischen Blase lösen??

    Eine solche einseitige Berichterstattung gab es nur unter Schnitz.Punkt Fernseher aus!

    Wie die DDR wird auch die aktuelle Diktatur sang- und klanglos mit Pauken und Trompeten untergehen und alles mit in den Abgrund reissen, was gute echte Demokraten, Friedens- und Freiheitsfreunde und Patrioten aus den Trümmern des Krieges errichteten – ich sehe gar keine andere Zukunft mehr!The Point of no Return ist überschritten mit jedem Tag dramatischer Zuwanderung und Fortpflanzung von tausenden Undemokraten! Wer bitte will das wieder korrigieren und wie?

  47. Die beiden North-Stream Pipelines
    sind im Interesse Deutschlands.

    Schröder handelte während des Irak-Konflikt
    in unserem Interesse.

    Deutschland sollte heil froh sein,
    einen Deutschen der deutsche Interessen vertritt,
    im direkten Umfeld Putins zu haben!

    Kritiker Schröders möchten ein zweites mal denken.

  48. „Würde jeder äußern, was er denkt,
    statt Gruppen-, Seilschaftengedöns abzusondern,
    dann wäre die Welt e bissl besser als sie ist“,
    meinte der Bürzel.
    „Man schaue sich nur den Bundestag zum Wohle des deutschen Volkes an,….
    Würde jeder wissen, was der andere denkt,…“

    Ich muss ihn bremsen.

  49. HRM 9. August 2018 at 17:16

    Bleibt mir völlig fremd diese PI Putin Beweihräucherung.

    Es geht hier nicht um Beweihräucherung. Es geht darum, dass die Europäer i. a. und die Deutschen im besonderen ein gutes Verhältnis zu Russland haben sollten, und zwar im beiderseitigen Interesse.
    Dazu gehört der Handel, deutsche Investitionen in Russland, Nord Stream 2 usw. Nicht dazu gehören alberne Anschuldigungen wie im Falle Skripal und der „Annexion“ der Krim usw.

  50. Ich habe keinerlei Problem damit, wenn einer wie Herr Steinhöfel mal etwas sagt, mit dem ich/wir nicht einverstanden sind. Es macht ja gerade die freiheitliche Zivilisiertheit aus, damit umgehen zu können. Es ist der politische Feind, der diese Zivilisiertheit nicht besitzt oder wieder abgelegt hat. Und wer da dazugehört, das wissen wir.

  51. Gruppengequirle, „Fraktionszwang“…Konsorten und Realität sind verschiedene Paar Stiefel.
    Gruppengequirle geht mir auf den Sack.

  52. Okay, Steinhoefel ist gestrichen. Noch so eine anbiedernder Systemfurz. Oder ist es die Hitze?

    Von (Friedens-) Politik und Energiesicherheit versteht er offensichtlich nichts oder er will nichts verstehen, weil er es geil findet, wie man Profit aus der Zerstörung eines Landes ziehen kann (Irak, Lybien, Syrien, Ukraine). Anstatt vergleichsweise billiges und ökologisch gesehen besseres Gas aus Russland zu beziehen, lieber mit Unmengen Chemikalien zusammengefracktes Flüssiggas aus Amiland. Schließlich haben wir die Hosen schon voll, denn es wurde uns direkt aus Washington befohlen (US-GAS Leute!!! WOW!!!) und außerdem: dafür zahlt der deutsche Stiefellecker auch gerne den doppelten Preis während der Durchschnittsamerikaner an Krebs krepiert, weil er nur noch verseuchtes Grundwasser saufen muss.

    Und das Deutschland wie auch der gesamte Westen mindestens eine ebenbürtige Kleptokratie ist, geschenkt! Unmengen an Steuern werden von unseren Eliten für Bullshit !! versenkt während die Infrastruktur absichtlich ruiniert wird, Politiker mit allerlei Spenden geschmiert, von Aufsichtsrat zu Aufsichtsrat weitergereicht werden und jeder Arsch mit Anzug versucht die kleinen Leute über den Tisch zu ziehen. Allein die gesamte Banken- und Finanzbranche ist hochkriminell, weil sie immer noch mit Vollgas durch den Nebel steuert, bis der ganze Laden endgültig hochgeht.

    Aber Steinhoefel glaubt wohl auch noch, dass die USA eine Demokratie sind. Hahahaha!!

    Joachim Nikolaus!
    6!
    Setzen!

  53. holly100 9. August 2018 at 17:57

    Ich kann mich nicht erinnern, dass Putin die Russen in Deutschland aufgehetzt hat.
    Ich kann mich auch nicht erinnern, dass sich Putin hier als „unser Präsident“ ankündigen lässt und in Arenen Rederechte einfordert.
    Und ich kann mich nicht erinnern, dass Putin den Forderasiaten macht und Geld, Geld und nochmals Geld von uns fordert.

  54. @ Kewil
    Ich habe die Kommentare noch nicht gelesen; mag also mit meiner Meinung alleine dastehen.
    Von meiner Seite aus, VOLLE ZUSTIMMUNG; außer in den Punkt „Die baltischen Staaten und Polen haben ein geschichtlich völlig überholtes Russen-Trauma.“ Von den Polen kann ich nicht sprechen, da fehlt mir die Ahnung. Wohl aber für die Letten und Litauer. Beide Länder besuche ich regelmäßig um Hilfe für die letzten „Wolfskinder“ und andere Bedürftige zu organisieren. Ich habe also Kontakt zum „einfachen Mann“. Und der sagt mir mehrheitlich, dass die Verfolgung der Deutschstämmigen in der SU anfangs grausam war. Nach Einschränkung und später Einstellung habe man aber besser gelebt als jetzt. Alles auf einfachem Niveau; aber Arbeit, bezahlbarer Wohnraum, bezahlbare Grundnahrungsmittel in ausreichender Menge, Heizmittel (heutzutage im Winter ein großes Problem! Die Rentner und Kranken in Lettland haben heutzutage im Winter oft die Wahl zwischen Heizholz oder Lebensmittel.)
    Kurzum, anders als die Eliten wünschen sich, nach meiner Erfahrung, die einfachen Menschen die Russen zurück!!!
    Wir haben auf unserer Seite auch meinen guten Freund „wernergerman“. Sollte er meinen Post lesen, er hat bestimmt auch einiges dazu zu sagen. Erfahrungsgemäß aber nicht vor morgen späten Vormittag.

  55. Steinhöfel ist eines der Probleme die ich mit der AFD habe. Seine Nähe zu Frau Weidel sollte ein wenig beunruhigen. Die AFD ist gespalten – möglicherweise könnte doch noch der Flügel um Lucke und Petry die Macht an sich reißen und damit die programmatische Richtung vorgeben.
    Dann wäre alles umsonst gewesen.
    Dann würde die AFD auseinanderbrechen in mindestens zwei Teile, der eine oben beschriebene, der sich vom System aufsaugen lässt – und ein maßgeblich Ostdeutscher der weiterhin den Paria abgeben müßte.
    Sind meine Sorgen für Andere begründet nachvollziehbar?
    Ich würde gerne Kommentare von Dritten zu meiner Sichtweise lesen!

  56. Habe den Steinhöfel bisher noch nicht wahrgenommen – scheint sich in diesem Fall aber definitiv als typischer, ausgeleierter Putin-Feind zu profilieren. Gemessen an diesem von den LÜGENMEDIEN und NATO-MAFIA gesteuerten Hass, verhält sich Putin geradezu als ein diplomatischer Gentleman. Man bewundert den Langmut der Russen. Schade dass sich DE in den letzten 100 Jahren zwei Mal hinreißen ließ, sie zu Feinden zu machen!

  57. Wenn ich vom gemeinsamen Flügel Lucke und Petry schreibe, dann deshalb, weil ich mir die Frage stell, ob die beiden heute nicht programmatisch deutlich näher sind als zu den Zeiten Ihres Zerwürfnisses!

  58. Ehrlich gesagt, dass sind alles ausländische Staatschefs. Ob jetzt Putin oder Orban, Assad oder Trump. Die sind mir im Grunde egal.
    Bei den meisten mag ich, dass das linke Establishment bei uns so vergeblich gegen sie anhetzt.
    Ich weiß aber, dass auf unserer Seite manche für oder gegen Trump, für oder gegen Putin, für oder gegen Assad sind.
    Das ist mir im Grunde egal. Das toleriere ich. In die eine wie die andere Richtung.

  59. Wer weiß, wer den Steinhöfel unter Druck setzt.
    Ich habe keine Angst vorm Russen, im Gegenteil. Meine Angst wächst, je länger er nicht kommt. In einer Generation werden in der BRD die letzten Messen gesungen sein.

  60. 😕 ❓KEVIL , wohl KGB-Putin Versteher❓ 😕
    Ich finde es erstaunlich, dass auch so Leute wie Bystron usw. die aus dem KGB-Land, der KGB-Diktatur geflüchtet sind jetzt auf einmal Georgien, der Ukraine eine Annäherung an den Westen verbieten wollen. 😛
    Ob da irgendwelche finanziellen usw. Interessen bestehen ❓
    Schöne Reisen der Völkerverständigung ❓
    Wie bekannt ist hat der harmlose, liebe Puti auch Leutchen die für ihn arbeiten 😛

  61. Zusatz:
    Ich bin sowieso der Meinung, Deutschland ist vollkommen damit ausgelastet sich um sich selbst zu kümmern. Wo wir nicht selbst direkt bedroht sind, sollten wir uns einfach nicht einmischen. Weder für noch gegen eine Sache.

  62. Globalist? Anhänger eines strikten Unipolarismus? Steinhöfel sollte sich hüten. Wenn eine Nation zu stark ist werden die anderen schwächer und schwächer. Geschwächte Nationalstaaten befördern wiederum die Islamisierung.
    Ausserdem scheint er blind zu sein was das Phänomen des tiefen Staates anbelangt.Dieser macht eine Politik gegen die eigene Bevölkerung. Das kann man auch in den USA beobachten.
    Wir brauchen entweder eine gezähmte Unipolarität oder eine gebrochene Multipolarität. Gewisse Grundstandards sollten schon gelten. Islam fällt da nämlich raus bei mir.
    Da ist nationale Souveränität, eine Zusammenarbeit mit den BRICS, ist wichtig für Deutschland. Genauso wichtig ist eine Modifizierung der EU oder ihre Ersetzung durch eine Art EFTA oder EG. Die Nato sollte ebenfalls modifiziert oder abgeschafft werden,z.B. durch eine neue OSZE.
    Solche Positionen wie Steinhöfel bringen letztlich nichts für deutsche Interessen, da kann man auch gleich die Grünen wählen.
    Wenn was positiv war an Schröder war es gerade seine Zusammenarbeit mit Russland. In allen anderen Politikfeldern hat er Deutschland und vor allem dem inneren Zusammenhalt im Volk schwer geschadet.

  63. Moritz123 9. August 2018 at 18:32

    Steinhöfel ist eines der Probleme die ich mit der AFD habe. Seine Nähe zu Frau Weidel sollte ein wenig beunruhigen. Die AFD ist gespalten – möglicherweise könnte doch noch der Flügel um Lucke und Petry die Macht an sich reißen und damit die programmatische Richtung vorgeben.
    Dann wäre alles umsonst gewesen.
    Dann würde die AFD auseinanderbrechen in mindestens zwei Teile, der eine oben beschriebene, der sich vom System aufsaugen lässt – und ein maßgeblich Ostdeutscher der weiterhin den Paria abgeben müßte.
    Sind meine Sorgen für Andere begründet nachvollziehbar?
    Ich würde gerne Kommentare von Dritten zu meiner Sichtweise lesen!
    —————————————————————————————————————————-
    Ob Deine Sorgen berechtigt sind, liegt im Auge des Betrachters. Es gibt sicherlich noch etliche Anhänger der ehemals großen Vorsitzenden in der Partei, aber deren Positionen sind derzeit nicht mehrheitsfähig. Die Auseinandersetzung zur zukünftigen Richtung wird bei den LT-Wahlen 2019 in Mitteldeutschland entschieden, weil danach über das Stimmrecht im BRat der Einfluß auf die Bundespolitik ausgeübt wird, den die Luschen der AM über Jahre nicht erreichen werden. Physik 7. Klasse erstes Halbjahr, die Hebelgesetze.

  64. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 9. August 2018 at 16:44
    Putin feiert immer noch jeden 8. Mai mit einer Riesenparade den Sieg über Deutschland. kotz
    Fragen dazu?
    ——-
    Fragen heute nicht aber eine Ergänzung:

    Gestern entblödeten sich die Regierungen Frankreichs und Großbritanniens nicht, im allergrößten Stil der Schlacht von Amiens vor 100 Jahren zu gedenken: 8. August 1918! Anwesend waren unter der Leitung von Theresa May, Prinz William und der französischen Armeeministerin Florence Parly 3000 (!) geladene Gäste aus dem Commonwealth, Frankreich, den USA und sonstwo her. Das besiegte Deutschland durfte in Gestalt des Altbundespräsidenten Joachim Gauck die Niederlage feiern. Entsprechend geschlagen guckt er aus seinem Hemdkragen.

    Amiens. Ex-Präsident Gauck bei Gedenkfeier zu Erstem Weltkrieg. Deutschlandfunk, 8. August 2018
    https://www.deutschlandfunk.de/amiens-ex-praesident-gauck-bei-gedenkfeier-zu-erstem.1939.de.html?drn:news_id=912107

    Diese Art Gedenkfeiern in kleinerem Rahmen gibt es in Frankreich fast jede Woche: Veteranen, Regierungsmitglieder, Vereinigungen gedenken des Sieges über (Nazi-)Deutschland, gedenken ihrer Heldentaten im Widerstand, sind den Jugendlichen Vorbild, auf daß sie niemals solche Greueltaten begehen mögen wie die Deutschen.

    Theresa May et le prince William commémorent la bataille d’Amiens
    http://www.lefigaro.fr/international/2018/08/08/01003-20180808ARTFIG00271-may-commemore-la-bataille-d-amiens.php

    Alle 20 Jahre veröffentlichen französische Wissenschaftler Bücher zum Thema Kollaboration, weil man darüber ja auch mal informieren muß, oder?

  65. Moritz123 9. August 2018 at 18:32

    Steinhöfel ist eines der Probleme die ich mit der AFD habe. Seine Nähe zu Frau Weidel sollte ein wenig beunruhigen. Die AFD ist gespalten – möglicherweise könnte doch noch der Flügel um Lucke und Petry die Macht an sich reißen und damit die programmatische Richtung vorgeben.
    Dann wäre alles umsonst gewesen.
    Dann würde die AFD auseinanderbrechen in mindestens zwei Teile, der eine oben beschriebene, der sich vom System aufsaugen lässt – und ein maßgeblich Ostdeutscher der weiterhin den Paria abgeben müßte.
    Sind meine Sorgen für Andere begründet nachvollziehbar?
    Ich würde gerne Kommentare von Dritten zu meiner Sichtweise lesen!
    ———————————————————————————————————————————

    Ich glaube nicht das es genug Leute gäbe die der konservativen AFD schaden können.
    Die konervativen Wähler wählen das was andere Parteien nicht anbieten,damit ist es egal wieviele verschiedene Parteien es noch gibt.
    Die 13%(sicher waren es 20%+) wählen keine Personen sondern die Partei die ihre Interessen vertritt,das ist meine optimistische Meinung !

  66. Ich glaube auch, dass wir Putin vertrauen können, denn schließlich hat er mal für den KGB gearbeitet und die nehmen ja nicht jeden.

  67. Schon erstaunlich, wie eine einzelne Person und in relativ kurzer Zeit ein ganzes Land an den Abgrund führt. Und alle schauen zu und lassen es geschehen.

  68. Der Herr Steinhöfel täte gut daran, sich zunächst um das verbrecherische Merkel-Regime zu kümmern. Wenn dieses beseitigt ist ergibt sich vielleicht die Gelegenheit, mal über andere Despoten nachzudenken. Aber keinen Tag früher! Merkel muß weg.

  69. @Frek Wentist 9. August 2018 at 19:19

    Ich glaube auch, dass wir Putin vertrauen können, denn schließlich hat er mal für den KGB gearbeitet und die nehmen ja nicht jeden.

    Ich würde mal sagen, der ist der KGB❗ 😥
    Auch wenn er, was wohl jeder von Köter-Rasse so liebt, einen lieblichen Dackel-Blick hat. 😀

  70. Russlands Eliten

    . sind fähig
    . geben ihr Leben für ihr Mutterland
    . wissen, mit Deutschland sind sie stärker

    Warum muss Deutschland dieses Angebot ablehnen?

  71. Moritz123 9. August 2018 at 18:32; Lucke und erst Recht PP sind verbrannt, von denen nimmt zeitlebens kein Hund mehr ein Stück Brot, wenigstens bei der AfD. Wies bei anderen Parteien aussieht, braucht uns nicht zu interessieren.

  72. Wenn Herr Steinhöfel gegen Putin und Schröder hetzt, dann kann ich ihm nur recht geben. Wer auf der Seite dieser beiden Schwerverbrecher steht, sollte sich mal untersuchen lassen.

  73. fritz72 9. August 2018 at 18:56
    Wer weiß, wer den Steinhöfel unter Druck setzt.
    Ich habe keine Angst vorm Russen, im Gegenteil. Meine Angst wächst, je länger er nicht kommt. In einer Generation werden in der BRD die letzten Messen gesungen sein.
    —————————-

    Volle Solidarität mit Est- und Russland! Da fliegt ein Nato-Spanier im fremden Luftraum herum und startet „aus Versehen“ eine Rakete“ ????
    — Ein Glück, dass die unfähige Nato dort nicht an Israel angrenzte! Die verteidigen sich nämlich sofort!!!

    Nato go home ! In Europa braucht es Frieden!

  74. „Nicht Putin ist der Feind, sondern die EU.“

    Sagt Donald Trump und hat, wie so oft, damit recht.

  75. Steinhöfel ist in seiner typisch hamburgisch-käufmannisch-versnobten Attitüte so sehr von sich selbst eingenommen und überzeugt, als daß er keine Sympathie oder Interesse an seiner Person erregt. Ihm eilte sein Ruf als „gnadenloser“ Abmahn-Anwalt voraus, vergleichbar seinem Hamburger Eitelkeits-Genossen Schill.

  76. „So was braucht er (Russland) nun überhaupt nicht. Und groß Bodenschätze hat Europa auch nicht. Und all die Millionen Moslems, Millionen Sozialfälle und moslemische Terroristen braucht er auch nicht.“

    Irgendwie hält sich hier bei PI ein völlig verklärtes Russlandbild, wo das Land als christliche Festung gezeichnet wird, ein homogenes Land von vorne bis hinten.

    Leute, Russland hat, zumindest so die offiziellen Zahlen einen mehr als doppelt so hohen Anteil Moslems im Lande. Islamischer Terror gehört leider zu Russland wie die Borschtsch, man kann in keine U-Bahn steigen ohne durch den Metalldetektor zu müssen. Moscheen gehören in Moskau zum Stadtbild, genau wie das Kopftuch. Der einzige Unterschied ist, dass deren Moslems nicht eingewandert sind, zumindest die Meisten nicht. Das ist alles. Ansonsten ist Russland die absolute Traufe für jeden, der ein Problem mit dem Islam hat.

  77. steinhöfel ist ein typischer hamburger wi.., dem es nur um seinen auchnabel geht. hauptsache wichtig-die hamburer volksseuche

  78. Anti-Gender 9. August 2018 at 20:37
    fritz72 9. August 2018 at 18:56

    Nato go home ! In Europa braucht es Frieden!

    Was kommt nach der Nato❗ 😕
    KGB-Putin Frieden ❓

  79. Genau, Laurentius Fischbrand
    9. August 2018 at 21:08

    Ich habe Putin im Fernsehen gesehen, bei der Einweihung einer Moschee in Moskau.
    Sehr Islamfreundlich, aber ich glaube , dass das viel Diplomatie ist, bei 12 % Musels? Jedenfalls, diese Sonderrechte für Musels, gibt es in Russland nicht.

  80. Alter Ossi 9. August 2018 at 21:21

    Genau, Laurentius Fischbrand
    9. August 2018 at 21:08

    Ich habe Putin im Fernsehen gesehen, bei der Einweihung einer Moschee in Moskau.
    Sehr Islamfreundlich, aber ich glaube , dass das viel Diplomatie ist, bei 12 % Musels? Jedenfalls, diese Sonderrechte für Musels, gibt es in Russland nicht.

    Jede Mosche ist eine Kaserne❗ 😛
    Und bleibt auch wenn Friedens-Engel KGB-Putin schon längst ins Grass gebissen hat 😥
    Erdowahn war bei der Einweihung total begeistert 😀

  81. Paulaner
    9. August 2018 at 20:32
    Wenn Herr Steinhöfel gegen Putin und Schröder hetzt, dann kann ich ihm nur recht geben. Wer auf der Seite dieser beiden Schwerverbrecher steht, sollte sich mal untersuchen lassen.

    ——————————–

    Ach wie würde ich mir einen Politiker wie Putin für Deutschland wünschen. 75 % der Bevölkerung für das Staatsoberhaupt. Politik
    ala Trump, America first, bzw Russland zuerst. Ich würde sofort tauschen, Raute gegen Putin, und jetzt? Untersuchen? Alles klar.

  82. Alter Ossi 9. August 2018 at 21:32
    Na, da möchte ich doch lieber Trump❗ 😎
    Schon Meister Milke mit Anhang vergessen ❓
    😆 Ach ja, ich lieb euch doch alle 😆
    Könnte auch vom lieben KGB-Puti stammen 😆

  83. niemals Aufgeben 9. August 2018 at 21:20
    Anti-Gender 9. August 2018 at 20:37
    fritz72 9. August 2018 at 18:56
    Nato go home ! In Europa braucht es Frieden!
    Was kommt nach der Nato
    KGB-Putin Frieden

    ——————————————–

    Vielleicht sogar Erdowahn-Frieden ? Nein Danke 😉

  84. Moritz123 9. August 2018 at 18:32

    Meine Sichtweise zur AfD.
    Steinhöfel hat nicht die Kraft die AfD zu spalten, genauso wenig wie Petry oder Lucke. Wer gefährlich werden könnte, ist Höcke. Er ist im Osten sehr beliebt, im Westen, eher gar nicht. Das könnte die Afd spalten. Die AfD müßte ihn, leider, in Thüringen lassen, um eine Spaltung zu vermeiden. Erst wenn er in Thüringen zum Ministerpräsident gewählt wird, könnte er in der Partei aufsteigen.

  85. Anti-Gender 9. August 2018 at 21:50
    niemals Aufgeben 9. August 2018 at 21:20
    Anti-Gender 9. August 2018 at 20:37
    fritz72 9. August 2018 at 18:56

    Nato go home ! In Europa braucht es Frieden!
    Was kommt nach der Nato
    KGB-Putin Frieden

    ——————————————–

    Vielleicht sogar Erdowahn-Frieden ? Nein Danke

    Ja, da wäre mir der liebliche KGB-Puti❗ 😎
    lieber ❗

  86. Gehört Herr Steinhöfel am Ende gar zur – horribile dictu – 5. Kolonne der ATLANTIK BRÜCKE ???

    Liiert mit Typen von den zwangsfinanzierten, antirussischen Hetzsendern wie z.B den GEZ-KLEBER oder THEO KOLL (jeweils „ZDF“), Jörg „Demokratieabgabe“ SCHÖNBORN („ARD“) und weiteren illustren Kandidaten, die die nächste, längst überfällige WENDE® vom Tapet wischen wird ?

    ATLANTIK BRÜCKE e.V. = Club der antideutschen KOLLABORATEURE !

  87. Amos 9. August 2018 at 16:29
    Mit Gerhard Schrüder hat Herr Steinhöfel noch ein gewaltiges Hühnchen zu rupfen. Steinhöfel musste einst zurückrudern, als er Schröder als Beifahrer bei Käßmanns nächtlicher Alkohol-Sause ins Spiel brachte.
    ———————————————————————–
    Ein Mitarbeiter aus dem hannoveranischen Polizeiapperat hat mir mal privat beim Bier erzählt, daß Herr Schröder damals wirklich der Beifahrer von Frau Käßmann gewesen sei.

  88. PUTIN hat mehr Verstand im linken, Kleinen Finger, als die ganze etabliert-dekadente Sesselfurzer-Füllmasse im Reichstagsgebäude in Berlin !

    Zur Erinnerung :
    Die Rede von Putin im Deutschen Bundestag 2001, gehalten in fließendem Deutsch – eine gen Deutschland ausgestreckte Hand der Freundschaft, die die AMI-gesteuerten man brüsk abschlug :

    https://www.youtube.com/watch?v=ccXeaNhET1E

    Außer bei OTTO von BISMARCK : „typisch DEUTSCH“, außenpolitisch IMMER aufs falsche Pferd zu setzen !

  89. Für die „NATO“-Fans ins Stammbuch geschrieben – selbstredend, daher ohne Kommentar :

    The NATO was founded,
    to keep the Americans in,
    the Russians out,
    and the Germans down</blockquote

    LORD ISMAY, erster Generalsekretär der NATO

  90. Karlmeidrobbe 9. August 2018 at 22:09
    Für die „NATO“-Fans ins Stammbuch geschrieben – selbstredend, daher ohne Kommentar :

    The NATO was founded,
    to keep the Americans in,
    the Russians out,
    and the Germans down

    LORD ISMAY, erster Generalsekretär der NATO

    Bist du Stalinist ❓ 😎
    Als Wessi bin ich sehr dankbar, dass Russion out war auch bei allen den Fehlern der USA ❗

  91. @ niemals Aufgeben 9. August 2018 at 22:29 :

    Grundsätzlich ist der Feind meines Feindes nicht automatisch mein Freund.

    Somit dürfte die – durch und durch – POLEMISCHE Frage, ob ich „Stalinist“ sei, hinreichend beantwortet sein.

    Du hingegen hast dem überlieferten Zitat des ersten NATO-Granden nichts Substantielles entgegenzuhalten, als mir derart dümmliche Gegenfragen zu stellen.

    Wahrheit schmerzt – nur die (Lebens-)Lüge ist süß wie Zuckerwatte, gell ?

    Dem SOZIALISMUS in all seinen Spielarten – ob nun rot oder braun überlackiert – keine Chance !

  92. @ niemals Aufgeben 9. August 2018 at 21:55 :

    ?Ja, da wäre mir der liebliche KGB-Puti? ?
    lieber ?

    Wirklich ?

    Oder doch lieber WODKA-JELZIN, der mit seinem „Sommerschlußverkauf“ an westliche Glücksritter und Zocker das halbe Russland verhökert hat, selbst ein „hohes Tier“ der sowjetischen KPdSU-Nomenklatura in Sibirien war ?

    Das Ärgerliche für jene Kreise ist, das sich Putin – im Gegensatz zum „Sprit-Kopf“ Jelzin, eben nicht „im Dutzend billjer“ kaufen läßt.

    Deswegen unterstützt der „WESTEN“ auch eine faschistische Junta um den Schokoladen-König POROSCHENKO und seinen „Rechten Sektor“ – „Bandera-Faschisten“ mit reichlich DOLLARS und EUROS, als „antibolschewistischer Schutzwall“ gegen Russland.

    Der Zweck heiligte – insbesondere im „Goldenen Westen“ – schon immer die Mittel, man war auch – entgegen offizieller „Menschenrechte“- und „Freiheits“-Propaganda schon früh Verbündeter und Stationierter im falangistischen Spanien des Diktators FRANCO. Sicherlich auch im Sinne „westlicher Freiheit“.

    Und noch einmal : Der Feind meines Feindes ist nicht automatisch mein Freund und hindert mich schon gar nicht, auch die „westlichen Leichen“ aus dem Keller zu ziehen.

    Die „östlichen Leichen“ – ob KGB, „Archipel Gulag“ und Genickschuß-Regime der Bolschewisten, alles unumstritten – dürfte hier bereits oft genug – aus denselben Motiven – gegeißelt worden sein…………………diesbezügliche Wiederholungen erspare ich mir, weil sie irgendwann einmal LANGWEILEN werden………

  93. Jemand hat hier Schill ins Spiel gebracht. Steinhöfel mit Schill zu vergleichen, na ja.
    Die beiden haben eigentlich überhaupt keine Gemeinsamkeiten.

  94. plantagenet 9. August 2018 at 23:24 :

    Ach, Sie meinen damit wohl den obskuren „Richter Gnadenlos“, der sich – dummer Weise – dann von einem Fernsehteam in Rio de Janeiro beim Koksen hat erwischen lassen, weil er zuvor dahin hinflüchten mußte, weil das mit der „Gnadenlosigkeit“, mit dem „Law and Order“, er bei sich selbst nicht ganz so eng gesehen hatte.

    https://www.youtube.com/watch?v=LLqyaVBoT1o

    Nee, solche Schaumschläger haben für immer verwirkt, in Deutschland verantwortungsvolle Posten im Staat zu übernehmen.

  95. Die Russen sind Freund von D, sie achten uns sehr. Und meine Kollegen dort sagen, was besseres als Putin kann Russland nicht passieren.
    Deswegen an die deutsche Politik: Hört endlich auf mit dem sinnlosen Russland bashing!

  96. @ Pendler 9. August 2018 at 23:42

    Richtig !!! 🙂

    Zurück zur Russland-Politik des Ausgleichs im Stil OTTO von BISMARCKS, statt einer noch immer herrschenden „BRZEZINSKI-Doktrin“ globalistischer Feindseligkeit, bei der Deutschland lediglich die Rolle des „Frontstaats“, des „Kanonenfutters“ gegen Russland einnimmt (Bemerkung : Und DAS nach „Stalingrad“, „Kursk“, „Ostpreußen“ und „Berlin“ !!!)

  97. Kohl war korrupt, Schröder war noch korrupter und Merkel ist Deutschlands Todesstoß. Immer wieder werden solche wenig integren, illoyalen Gestalten in mächtige Ämter gehoben, denn nur sie sind formbar. Das gilt nicht nur für Deutschland (wobei es bei uns echt extrem ist, denn Merkel hasst die Deutschen zudem obendrauf!), sondern für alle Ämter, die mit Macht und Ruhm versehen sind, überall auf der Welt!

  98. Putin ist ein Deutschenhasser und wird von den hiesigen PI Lesern völlig falsch eingeschätzt. Wenn der Russe wieder einmal vor den Toren Deutschlands steht, dann Gnade Euch Gott. Dann werden sie genau wieder so wüten, wie sie das schon im Krieg und nach dem Krieg mit dem Ostblock getan haben. Diese Menschen haben sich nicht geändert, durch jahrelangen Stalinismus im eigenen Land, genau so wie die Moslems sich niemals ändern werden. Das steckt im Blut, deshalb ändert sich bei solchen Völkern auch nichts. Nur Idioten und ewig Gestrige von der Stasi und SED würden den Russen trauen.

  99. Nachtrag,

    aber was soll man von einem Wohlstandsverblödeten Volk, das noch nie unter russischer Knute gelitten hat, auch anderes erwarten?

  100. Warum sollte der Russe vor den Toren Deutschlands stehen? Geht doch gar nicht mehr, wir stehen mit der Nato schon in Putins Vorgarten. Komplette Verdrehung der Fakten und Tatsachen! Kewil hat Recht.

  101. Paulaner 10. August 2018 at 10:13

    Putin ist ein Deutschenhasser und wird von den hiesigen PI Lesern völlig falsch eingeschätzt. Wenn der Russe wieder einmal vor den Toren Deutschlands steht, dann Gnade Euch Gott. Dann werden sie genau wieder so wüten, wie sie das schon im Krieg und nach dem Krieg mit dem Ostblock getan haben. Diese Menschen haben sich nicht geändert, durch jahrelangen Stalinismus im eigenen Land, genau so wie die Moslems sich niemals ändern werden. Das steckt im Blut, deshalb ändert sich bei solchen Völkern auch nichts. Nur Idioten und ewig Gestrige von der Stasi und SED würden den Russen trauen.
    ——————————————————————————————————————————-
    Hast Du vielleicht auch Argumente zu bieten, wenigstens eins? Propaganda-Schaumschläger der Antlantikbrücke gibt es weiß Gott schon genug.

  102. Russland kann machen was es will, der von den Nazis begonnene Vernichtungsfeldzug hat nie geendet. Sie nennen sich heute Nato, statt Wehrmacht. Die Bundeswehr, der BND, Parteien etc. alle wurden von (Ex-)Nazis gegründet. Mögen sie sich Demokraten nennen, es ist wurst, es sind die gleichen Charaktere! Schildbürger glauben alles, und suchen nach dem Brett am eigenen Kopf. Würde ich bei Heckler&Koch meine Brötchen verdienen, könnte ich auch die Russen hassen, es ist nur eine Preisfrage, wie beim Joschka Fischer. Manche machen es kostenlos, wie die Gutmenschen.

  103. Paulaner 10. August 2018 at 10:13
    Putin ist ein Deutschenhasser und wird von den hiesigen PI Lesern völlig falsch eingeschätzt. Wenn der Russe wieder einmal vor den Toren Deutschlands steht, dann Gnade Euch Gott. Dann werden sie genau wieder so wüten, wie sie das schon im Krieg und nach dem Krieg mit dem Ostblock getan haben. Diese Menschen haben sich nicht geändert, durch jahrelangen Stalinismus im eigenen Land, genau so wie die Moslems sich niemals ändern werden. Das steckt im Blut, deshalb ändert sich bei solchen Völkern auch nichts. Nur Idioten und ewig Gestrige von der Stasi und SED würden den Russen trauen.

    Wieviel Liter Paulaner Weißbier haben Sie denn kurz vor Abfassung Ihres Artikels getrunken, mein Herr? Im Wein mag die Wahrheit liegen, im Bier sicher nicht…

  104. Naja, dass er sich das Baltikum zurück holen will, dürfte doch wohl ohne jeden Zweifel sein, genauso wie Südossetien von Georgien, den Teil von Moldawien, Krim, Ukraine, Tschetschenien usw. Es selber sagte doch, der Zusammenbruch der Sowjetunion war die größte aller Katastrophen…Wenn da keine Soldaten wären, hätte er es schon längst gemacht.

  105. Naja, dass er sich das Baltikum zurück holen will, dürfte doch wohl ohne jeden Zweifel sein, genauso wie Südossetien von Georgien, den Teil von Moldawien, Krim, Ukraine, Tschetschenien usw. Es selber sagte doch, der Zusammenbruch der Sowjetunion war die größte aller Katastrophen…Wenn da keine Soldaten wären, hätte er es schon längst gemacht.

  106. Die baltischen Staaten und Polen haben ein „Sowjettrauma“.
    Schließlich wurden sie von der Sowjetunion praktisch einverleibt, die baltischen Staaten sogar als rechtlose „Teilrepubliken“ der kommunistischen Sowjetunion.
    Erstaunlich für mich, daß sie noch nicht kapiert haben, daß mit ihnen und allen anderen EU-Staaten heute das Gleiche durch die EU-Diktatur getrieben wird. Erschwerend zur EU-Diktatur und Abbau der nationalen Souveränität sogar zusätzlich der aufgezwungene Bevölkerungsaustausch und die Zerstörung der nationalen Identität.
    Ich bin im Ostblock im Sozialismus aufgewachsen und lebte dort 27 Jahre lang. Gegen Russen hebe ich nichts vorzubringen,
    Nur gegen Sozialisten, Kommunisten und Islamanhängern. Das aber heftigst…

  107. Habe von PI aus noch nie eine Beweihrauchung von Putin gelesen. Kewil schreibt ein sachlich richtiger Artikel und schon geht es los.
    Ja vielen, sehr vielen haben damals und in der DDR Zeit unter den Russen gelitten. Dazu möchte denn sagen, damals haben wir schwer unter den Deutschen gelitten. Mein Vater wurde erschossen weil er sich wie ein wilder geweht hat als er abgeführt werden sollte zum Arbeitseinsatz, meine Mutter, Tante, Oma und Oma haben gehungert bis zum geht nicht mehr. Meine Mutter und Tante traute sich nicht mehr auf die Straße. Trotzdem gingen sie (wir wohnten in der Stadt) und liefen tageland um zu den Bauern zu kommen um sich was essbares zu erbetteln und mussten sehen, dass sie mit heiler Haut und mit dem wenigen was sie bekommen hatten nach Hause kamen. Etwas um den Öfen zu stochen und es ein enig warm zu bekommen gab es nicht mehr. Man sammelte Holz von kaput geschossene Häuser, damit man wenigsten das bisschen was man kriegen konnte kochen konnte. Zuletzt waren die Innentüren an die Reihe. Einige Meter von unserem Haus stand ein Deutsches Abwehrgeschütz. Wie oft wir im Keller gekrochen sind wenn die Sirenen wieder heulten ist nicht zu zählen. Dies nur ein winzig Stückchen aus unserem Leben während Kriegszeit, wo das Deutsche Heer, womit die Niederlande ein nicht Anfallspakt geschlossen hatten uns doch überrannten.

    Ich war 3x in der DDR, bekannte Funkamateure privat besuchen. Dass das nicht so ohne weiteres möglich was, möge deutlich sein. Ich habe da vieles gesehen und gehört was ich bestimmt nicht sehen oder hören sollte, also ich weiß schon was da abging .Einer von denen hat schwer Theuma und sogar der Artz da, hat gesagt, er sollte in ein warmes und trockenes Klima. Daraufhin hat er Antrag auf Ausreise gestellt und nicht bekommen. Da har er mit noch ein paar anderen versucht über die Südgrenze zu entkommen und ist erwischt worden, hat 2 Jahre in Berlin im Gefängnis durchgebracht. Aber mit Hilfe vom Pastor die heimlich Freunde in Arizona hatte und ein Rechtsanwalt, hat man ihm bei Checkpoint Charlie über die Grenze geschmissen. Er konnte nur noch ein wenig kriechen nicht mehr laufen und sah schrecklich aus. In Arizona angekommen und bei guter Behandlung ging es ihm wieder besser. Einmal in West Deutschland hat er manche schreckliche Geschichte erzählt.

    Das hat alles nichts mit Putin zu tun, man braucht diesen Mann nicht zu mögen, aber die Idee dass er Deutschland wieder einnehmen will ist absurd. Nur wenn es so weiter geht mit Merkels Gäste und die Köpfe bei hunderten anfangen zu rollen, weiß ich nicht ob man nicht froh sein würde ob der Ami oder der Russe eingreifen täte. Denn selber sind weder ihr noch wir dazu im Stande oder willens diese wilde Horden entgegen zu treten. Ich habe gesehen wozu die alles fähig sind.

  108. Steinhöfel hat absolut recht!!
    Und dieses merkwürdig romantische Russlandbild bzw. die Putin-Vergötterung vieler Mitleser ist nicht zu begreifen. Hierzulande vollkommen zurecht die degenerierten Altparteien, Islamisierung und Staatsverfall kritisieren aber gleichzeitig die KGB-Kreml-Clique anbeten, die Russland in seiner Gewalt hat und Westeuropa zurecht für seine Schwäche und sein allumfassendes Appeasement verachtet. Einfach nur schizophren. Wie die 68er, die damals Ho Chi Minh zugejubelt haben. Leute, macht euch ein realistisches Bild von der russischen „Politik“ (nicht zu verwechseln mit dem Großteil des russischen Volkes/Völker)! Es gibt abseits der Mainstreammedien Russland-Plattformen und -Experten , die diesen Namen auch tatsächlich verdienen. Kleiner Tipp: Es sind nicht RT, Sputnik & Co 😉

  109. Steinhöfel ist nicht weit vom Tätervolk entfernt, ein Ewiggestriger. Adolfs VW-Konzern schimmert gewaltig durch.

  110. Steinhöfelscher Proamerikanismus ist genauso fehl am Platze wie Putin-Idealisierung. In Rußland gibt es keine fairen Wahlen. Potente Kandidaten werden regelmäßig „verhindert“ – z.B. durch kafkaeske Wiederaufnahmen von irgendwelchen dubiosen Gerichtsverfahren zufällig kurz vor der Wahl, damit man nicht kandidieren kann.

    Warum immer dieses Schwarz-Weiß-Denken, dieses Fronten-Denken? Warum diese Block-Bildungen? Das braucht doch keiner.

    Jede Wahrheit muß auf den Tisch, egal ob sie Linken oder Rechten gefällt.

Comments are closed.