Messer-Terror in Paris: Der von vielen Franzosen abends besuchte Tatort in La Villette im 19. Arrondissement ist keine vier Kilometer vom "Bataclan" entfernt.
Print Friendly, PDF & Email

Von JEFF WINSTON | Bei einem Messerangriff in Paris sind am Sonntag sieben Menschen verletzt worden. Bei dem Attentäter handelt es sich um einen 31-jährigen asylsuchenden Afghanen. Laut Zeugenberichten wollte er „soviele Menschen wie nur möglich töten oder verletzen“. Ein terroristisches Motiv können Polizei, Justiz und Macron-Medien im Moment „ausschließen“!

In La Villette im 19. Arrondissement, keine vier Kilometer vom Tatort der schrecklichen Szenen der islamischen „Bataclan-Hinrichtungen“ entfernt, hatte der mit einem Messer und einer Eisenstange bewaffneter Afghane Passanten „wahllos angegriffen“ und dabei sieben Menschen verletzt – vier von ihnen schwer. Zeugen standen unter Schock nach dem Anschlag. Laut französischen und deutschen Mainstreammedien deute allerdings rein gar nichts auf ein terroristisches Motiv hin.

Hetzjagden auch in Paris – Macron-Ork am Canal de l’Ourcq

Der islamische „Macron-Ork“ stach bezeichnenderweise am „Canal de l’Ourcq“ vor einem der beiden beliebten MK2-Kinos zunächst auf drei Personen ein. Couragierte Franzosen, die in der Nähe Boule spielten, versuchten, ihn mit gezielten Pétanque-Würfen zu stoppen. Die Pariser warfen „vier oder fünf schweren Metallkugeln“ auf den Angreifer, die ihn zwar trafen, aber nicht außer Gefecht setzten konnten. Nicht umsonst ist das Boule-Spiel in Frankreich „haram“ und für wahabitisch-salafistische Anhänger der Religion des Friedens strengstens verboten.

Nach der „rassistischen Hetzjagd“ der Petanque-spielenden Ausländerhasser auf den schutzsuchenden Afghanen konnte dieser aber seinen Auftrag weiter ausführen und weitere Passanten angreifen. Die Polizei nahm den Messerstecher schließlich fest.

Der afghanische Asylbewerber kommt aus Saracha Ali Khan in der Jalalabad-Region an der Grenze zu Pakistan. Er wurde durch die fremdenfeindlichen Übergriffe am Kopf verletzt und ins l’Hôpital de Tenon transportiert, wo er sich nun von den traumatisierenden Ausschreitungen der Boule-Pariser erholen kann. Über die Hintergründe der Tat liegen sonst keine offiziellen Informationen vor. Die Kriminalpolizei ermittelt nach Angaben aus Justizkreisen wegen „versuchten Totschlags“. Der Tatort liegt beim Bassin de la Villette, das gerade in den Sommermonaten abends sehr frequentiert ist. Die Tat ereignete sich kurz vor 23.00 Uhr.

Messerattacken häufen sich – „kein Terror“

Unter den Verletzten waren auch zwei Touristen aus Großbritannien. Das britische Außenministerium erklärte, es untersuche den Vorfall und stehe in engem Kontakt mit den französischen Behörden. Der Wachmann von einem der beiden MK2-Kinos berichtete, der Täter habe zunächst Menschen angegriffen und sei dann von zwei couragierten Männern verfolgt worden, die versucht hätten, ihn zu stoppen. Der Verdächtige habe dann eine Eisenstange auf seine Verfolger geworfen und dann sein Messer gezückt, sagte der Wachmann.

Ein weiterer Augenzeuge, Youssef Najah, sagte, er habe einen Mann mit einem 25 bis 30 Zentimeter langen Messer rennen sehen. „Da waren ungefähr 20 Leute, die ihn jagten“, sagte der 28-Jährige. Der Angreifer sei dann in eine Gasse abgebogen, wo der Terrorist „versuchte, sich hinter zwei britischen Touristen zu verstecken. Wir riefen: ‚Passt auf, er hat ein Messer‘. Aber sie reagierten nicht.“ Nicht alle Franzosen sprechen englisch – und umgekehrt. Der Angreifer habe die beiden dann in Tötungsabsicht attackiert.

„Nicht-Terror-Attacken“ in Paris häufen sich – Attaques au Couteau non-terroristes

In jüngerer Zeit hatten in Frankreich mehrfach Messerattacken für Schlagzeilen gesorgt. Im August hatte ein 36-jähriger polizeibekannter Salafist im Umland von Paris seine Mutter und seine Schwester umgebracht und einen weiteren Menschen schwer verletzt. Die Polizei erschoss den Täter, der laut den Behörden jedoch „psychische Probleme“ hatte. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Gewalttat für sich, die französischen Ermittler gingen aber nicht von einem terroristischen Motiv aus. Bei einer Messerattacke im Zentrum von Paris im Mai, wo ein „Mann“ einen Menschen getötet und vier weitere verletzt hatte, bevor die Polizei ihn erschoss, reklamierte ebenfalls der IS die Tat für sich.

Sieben unschuldige Passanten erlitten am Sonntag in Bataclan-Nähe durch den afghanischen Messer- und Stangenattentäter teils schwerste Verletzungen. Das Wort „Terror“ darf in diesem Zusammenhang in den Medien nicht fallen. Terror bedeutet „Verbreitung von Angst und Schrecken durch Gewaltaktionen“. Terror war es laut Medien nicht, eine Beziehungstat auch nicht, da sich Opfer und Täter noch nicht persönlich kannten. Es muss sich wohl um einen Unfall handeln.

In Frankreich dürfen schon Terror-Angriffe nicht mehr beim Namen genannt werden, in Deutschland heißt Mord „erweitertes Herzversagen“ … Hochachtung den couragierten Zeugen, die den Täter verfolgt und mit Boulekugeln am Kopf getroffen haben – sie haben sicher Schlimmeres verhindert. Aus Ungarn und Polen kennt man solche Verbrechen nicht.

„Allahu Akbar – wir stechen euch alle ab“

Die WeLT berichtet über die neuesten islamischen Mordversuche übrigens unter „Panorama / Vermischtes“! Über die letzten „kriegsähnlichen Angriffe“ mit Eisenstangen von über zwanzig Invasoren auf einen Musikclub vor genau zwei Wochen in Frankfurt/Oder wurde jedoch in Deutschlands Mainstreammedien überhaupt nicht berichtet. Außer in PI-NEWS und in den Freien Medien.

Wenn aber in Chemnitz angeblich ein jüdisches Lokal „an seinem Ruhetag“ ohne etwaige weitere Zeugen oder Verletzte von „Schwarz-Vermummten“ überfallen wird, dann ist dies ein internationales Terror-Ereignis und wird indirekt oder direkt der AfD in die Schuhe geschoben.

Incroyable!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

147 KOMMENTARE

  1. Wieder was gelernt. Wenn ein Afghane in Paris sieben Menschen niedersticht, können Behörden ein terroristisches Motiv jedenfalls sofort ausschließen.

  2. Und demnächst auch in unseren Kinos!

    Bei uns gäbe es dann 7 Nazis, die einen rechtgläubigen Hartz IV-Mohammedaner fremdenfeinlich attackiert hätten. Beim anschließenden Feine Fahne Nichtganzfrischfilet-Konzert würde dann der neue Hit „Sieben Nazis auf einen Streich“ mit Muhabett-Steinmeier uraufgeführt.

  3. Was bin ich erleichtert – kein Terrorakt! Vermutlich handelte es sich um ein kulturelles Missverständnis, wobei das Missverständnis selbstverständlich von den Ungläubigen zu verantworten ist. Diese Buntheit und Vielfalt ist schon prima. Gibt es in Paris nun trotzdem ein Konzert gegen rechts?

  4. Nun wird bestimmt das Boule-Spiel verboten werden!
    Boule-Kugeln, die bisher einzig erlaubten Waffen….

    .
    „Couragierte Franzosen, die in der Nähe Boule spielten, versuchten, ihn mit gezielten Pétanque-Würfen zu stoppen. Die Pariser warfen „vier oder fünf schweren Metallkugeln“ auf den Angreifer, die ihn zwar trafen, aber nicht außer Gefecht setzten konnten. Nicht umsonst ist das Boule-Spiel in Frankreich „haram“ und für wahabitisch-salafistische Anhänger der Religion des Friedens strengstens verboten.“

  5. @ F 40 Landes 11. September 2018 at 07:57

    Was mich an dieser ganzen Türkei Kritik, ich will nicht sagen einseitigem Bashing enorm stört, ist wie die kurdische Terrororganisation PKK völlig außer acht gelassen wird.

    Diese sorgen für Terror und Unruhe nicht nur in der Türkei, sondern auch in Deutschland.

    Der PKK /Türkei Konflikt gehört zusammen. Der Konflikt zwischen kurdischer PKK und türkischem Staat kostete in den vergangenen 40 Jahren zehntausende Menschenleben. Haben wir alles jetzt hier.

  6. Eurabier 11. September 2018 at 08:10

    Für Norddeutschland empfiehlt sich, immer einige Boßel-Kugeln in der Hosentasche zu haben!

  7. Mit ihrem kultursensiblen verschweigen und verschwurbeln, bringen die Guten die heilgen Krieger noch zur Weiß&Heißglut!
    Wie sollen die Kämpfer ihre islamische Liebe unters Kuffarvolk bringen,wenn diese ständig verleumdet wird?

  8. OT,-

    9.00 Uhr Live AfD Pressekonferenz zu aktuellen Themen, Chemnitz, Köthen , Welt – TV überträgt diese PK , hier der direkte Link zum Welt – TV, bitte sehr … klick !

  9. Frankreich:
    „Kein Terrorangriff“

    „Machen wir´s den Schwalben na…“
    Das war der falsche Text.
    „Machen wir´s den Deutschen nach!“

    „Kein Teroorangriff“
    Da in jedem Moslem
    (der nach Honig-Lügenmäulöchen Mazyek den Islam nicht vertanden hat)
    latent der Wille zur Tötung der Ungläubigen vorhanden ist,
    können schon Kleinigkeiten (er hat sich zum Beispiel ans Hosenbein gepisst)
    solche Taten auslösen.
    Das ist dann kein Terror.

    Echter Terror war die Lebkuchenmesserattacke auf Mannichl.

    Sollten jedoch Bereicherer auf den Huber Bauer einstechen, so ist dies kein Teror.

    „Jo mei, der Huber-Bauer mit einem Messer im Rücken!
    Da haben wir aber Glück gehabt, dass das kein Terror-Anschlag war, gell, Huber Bauer?

  10. Die Mainstreampresse hat schon über den Vorfall in Frankfurt, berichtet, allerdings verspätet, z. B welt morgenpost

  11. Die Franzosen wachen langsam auf aus dem Macron-Koma.
    .
    Habe letztens beruflich mit Franzosen gesprochen. Sie sagten mir, das die Franzosen immer mehr aufwachen und gegen Macron sind.. Sie merken jetzt, das er nur ein Blender, Schauspieler, eine Nullnummer ist.
    .
    Macron ist unbeliebter als Francois Hollande.. Macron ist das gleiche wie Merkel.. nur Merkel ist noch ekeliger..
    .
    Warum fallen die Menschen immer auf Vollpfosten rein.. Se wollen betrogen werden.

  12. @ Freya- 11. September 2018 at 07:55

    Der Kommentarbereich zu diesem Artikel ist sehr interessant. Da hätte es sich die Redaktion auch einfacher machen können, hat sie aber nicht.
    Ein Lernprozess?

  13. Vielleicht hat ja der eine oder andere hier Interesse an einem sicherlich gutbezahlten Job in der Asylindustrie…

    Project Manager (w/m/d) „Migration fair gestalten“
    Befristet
    Über uns

    Die Bertelsmann Stiftung ist eine der größten operativen Stiftungen in Europa. Sie ist eine gemeinnützige Organisation, die sich in der Tradition ihres Gründers Reinhard Mohn für eine zukunftsfähige Gesellschaft engagiert. Das Projekt „Migration fair gestalten“ erarbeitet Impulse für eine faire Migrationspolitik, die sich an der „Triple Win“-Leitidee orientiert, d.h. allen am Migrationsprozess Beteiligten – Migranten und Geflüchteten, Ziel- bzw. Aufnahmeländern sowie Herkunftsländern – gerecht wird. Das Projekt entwickelt praxisnahe Konzepte. Auf der nationalen Ebene geht es darum, die Offenheit der Gesellschaft für Migranten („Willkommenskultur“) zu stärken und Migration und Asyl besser zu gestalten, auf der internationalen Ebene steht eine neue proaktive Flüchtlingspolitik in Europa und eine verbesserte Zusammenarbeit im Rahmen der „Globalen Foren für Migration und Entwicklung“ und des angezielten „UN Global Compact for Migration“ im Fokus der Projektaktivitäten. Migrationspartnerschaften mit Staaten im globalen Süden sind dabei ein wichtiges Instrument.
    Ihre Aufgaben

    Entwicklung von Szenarien für Süd-Nord-Migration und Fachkräftezuwanderung aus dem globalen Süden

    Erarbeitung von Konzepten für entwicklungsorientierte Migrationspartnerschaften

    Eigenverantwortliche Durchführung von Expertenworkshops zum Thema Migrationspartnerschaften mit nationalen und internationalen Fachleuten

    Unterstützung der Projektarbeit für den „UN-Global Compact for Migration“

    Mitverantwortung für deutsche und englische Social-Media-Aktivitäten des Projekts (insbesondere Twitter)

    Unsere Anforderungen

    Sehr guter Studienabschluss im Bereich Sozial- und/oder Wirtschaftswissenschaften

    Ausgeprägte Kenntnisse der Migrationssteuerung und der Entwicklungszusammenarbeit

    „Afrika“-Feldkompetenz von Vorteil

    Ausgeprägte Erfahrungen im Bereich Social Media

    Internationale „Parkettsicherheit“

    Hohe Sozialkompetenz und ausgeprägte Teamfähigkeit

    Sehr gute Englischkenntnisse und gute Französischkenntnisse

    Die Stelle ist zunächst bis zum 29. Februar 2020 befristet.

    Weitere Informationen zu den attraktiven Rahmenbedingungen dieser Position finden Sie auf unserer Internet-Seite http://www.bertelsmann-stiftung.de unter dem Stichwort „Karriere“.

    Möchten Sie uns dabei unterstützen, die gesellschaftliche Entwicklung zu fördern? Dann richten Sie bitte Ihre Bewerbung unter Angabe des Mediums, in dem Sie unsere Ausschreibung gelesen haben, an Ulla Külker/Human Resources.

    Gern können Sie sich online über unser Bewerbungsformular bewerben oder Ihre Unterlagen an bewerbung@bertelsmann-stiftung.de senden.

  14. NETZFUND

    Wäre diese Attacke, die sich in Paris ereignete, in einer deutschen Stadt so geschehen, hätte die Tagesschau wohl folgendermaßen überregional berichtet:

  15. Hochachtung den couragierten Zeugen, die den Täter verfolgt und mit Boulekugeln am Kopf getroffen haben – sie haben sicher Schlimmeres verhindert.
    +++++++++++
    Und hoffentlich landen sie dafür nicht auch in Frankreich schon im Knast!
    Denn: Wo kämen wir hin, Mörder und Massenmörder zu stoppen! Es geht ja schließlich um Religion! Gell, ihr Linken da draußen?

    Arbeitsaufgabe: Gutmenschen in der Bekanntschaft regelmäßig wissen lassen, was in ihrem Namen tagtäglich abgeht!

    Ich frage eine hübsche Gutmenschenfrau regelmäßig, ob es ihr vielleicht lieber wäre, wenn ich sie steinigen würde. (Sie flirtet liebend gern und ständig, mit diversen Männern, die ihr bei Handwerkerarbeiten und im Garten nützlich sein könnten). Natürlich nur aus religiösen Gründen, also solche der Toleranz und des gedeihlich-friedlichen Zusammenlebens. Nebenher informiere ich sie natürlich auch, dass solch eine traditionelle islamische Steinigung mit dem vorzeitigen Tod verbunden ist.

    Auch habe ich schon vorsichtig angefragt, wie es mit einer Burka als Tagesbekleidung aussehe. Die Burka ist heutzutage modern. Und außerdem gebe es da einige Reize, die durchaus zu dummen Gedanken verleiten könnten. Das hat sie dann auch gleich eingesehen.

  16. Deutschland u. Frankreich gefährlicher als Affenghanistan.
    .
    In Deutschland u. Frankreich sterben mehr Bürger durch Affenghanen als in Affenghanistan selber..
    .
    Wie konnte daaaaas nur passieren?

  17. „Wäre diese Attacke, die sich in Paris ereignete, in einer deutschen Stadt so geschehen, hätte die Tagesschau wohl folgendermaßen überregional berichtet:“
    *****
    Der ging zu früh ab.
    …aaaaaach du lieber

  18. Was will man eigentlich damit sagen, dass es kein Terror sei? Meinetwegen, dann ist es eben kein Terroranschlag.
    Es war trotzdem ein Verbrechen. Und eines, dass in dieser Art bekanntermaßen fast nur durch Mohammedaner verübt wird.
    Sollte es mal wieder nur ein verwirrter Einzeltäter sein, psychisch krank, dann muss man sagen, dass diese Krankheit auch fast nur Mohammedaner befällt.

    Würde vielleicht ein Islamverbot in Europa helfen?

  19. NETZFUND

    Wäre diese Attacke, die sich in Paris ereignete, in einer deutschen Stadt so geschehen, hätte die Tagesschau wohl folgendermaßen überregional berichtet:

    Blutige Messerattacke in Nord-Knorkelschwieck am Sonntagabend: Ein Mann hat gegen 23 Uhr auf Passanten eingestochen. Ein Augenzeuge berichtete, der mutmaßliche Täter sei von zwei Männern verfolgt worden, die in einer Grünanlage in der Nähe Boule gespielt hätten und versuchten, den Mann mit einem gezielten Wurf einer Kugel zu verletzen. Der derart provozierte Mann habe eine Eisenstange auf seine Verfolger geworfen und dann ein Messer gezückt und in seiner Verzweiflung sieben Menschen teils schwer verletzt. Wie die Obduktion etwaiger Opfer ergeben wird, ist die Todesursache akutes Herzversagen, das nicht in einen kausalen Zusammenhang mit Messerstichen gebracht werden kann.
    Der Mann, der angeblich aus einem Bürgerkriegsland stammt und schwer traumatisiert ist, wurde in der Bahnhofsmission mit warmer Erbsensuppe erstversorgt und psychologisch beruhigt, da er wegen des Kugelwurfes unter Schock steht.
    Die Partei „Die Linke“ und die Grünen haben zu einer Demonstration und Lichterkette gegen rechte Gewalt aufgerufen und im Vorfeld aufgerufen, keinerlei Trauerbekundungen für Verletzte oder Tote zu äußern, da dies nur dem Populismus von rechtsaußen Vorschub leisten würde und man Nazis keinen Millimeter Raum geben dürfe.
    Migrations- und Terrorexperte Dr. Schwurbel-Durbel sagte im ARD Hauptstadtstudio auf Nachfrage: „Der Vorfall zeigt, dass die Blockade der Seerettungswege seitens der italienischen Rechtspopulisten mittlerweile Auswirkungen bis in die Mitte unserer Gesellschaft hat, da sich die hierdurch ausgelösten schweren Traumatisierungen auch auf schon kürzlich hier Angekommene ausweiten und sich durch unbedachte Taten Ausdruck verleihen können.“
    Ob ein Gratis-Konzert von Slime und Feine Sahne Fischfilet unter Federführung von KIZ stattfindet, konnte aufgrund von Terminüberschneidungen mit Köthen zum Redaktionsschluss noch nicht garantiert werden. Man sei aber in vorbereitenden Gesprächen, so die SPD Fachfrau für das Antifa-Party-Komitee Hortensia Schnuller-Backe Ignorantia.

  20. Rote Socke 11. September 2018 at 08:25

    Internationale „Parkettsicherheit“

    ************

    Synonym für „politisch korrekt“!

  21. Einschränkung der Demokratie durch CDU-Merkel-Mann Laschet! Jeder, der auf die Strasse geht oder laut denkt ist jetzt nach CDU-Lesart ein NAZI und eine GEFAHR. Das ist Volksverhetzung durch die CDU.
    ___________________________________________
    aus WELT

    DEUTSCHLAND ARMIN LASCHET
    „Aufhören mit verständnisvollen Reden, das seien alles besorgte Bürger“
    Armin Laschet warnt vor einer Verharmlosung fremdenfeindlicher Demonstrationen in Chemnitz und Köthen. Ungewöhnlich scharf kritisiert der NRW-Regierungschef Innenminister Seehofer und Verfassungsschutzchef Maaßen.

  22. Macron scheint den Mohammedanismus und die Ahadit besser zu kennen, als die meisten glauben.

    Streng genommen hat er sogar recht.
    Mohammed hat zwar mit Terror gewonnen … „Ich wurde siegreich durch Terror“, aber er meinte natürlich Furcht und Schrecken in die Herzen der Feinde werfen.

    Wenn der lebensfrohe Kulturbereicher aus Afghanistan nur einfach seiner Lust frönen will, und ein paar Ungläubige abstechen, ist dies solange kein Terror, wie er damit nicht „Furcht und Schrecken verbreiten will“.

    Ich finde, wir sollten auf diese kulturellen Eigenschaften viel mehr Rücksicht nehmen. Seine psychische Gesundheit wäre sicherlich besser stabilisiert, wenn es einige Tote gegeben hätte. Vielleicht sollten sich die Kuff’r wirklich töten lassen, um sich nicht dem Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit auszusetzen.

    Und das mit den boule-kugeln finde ich ganz ganz schlimm, damit hätte der Flüchtling echt verletzt werden können.
    ich hoffe dass da der französische Staat ein echtes Exempel setzt.

    in Deutschland wären sie schon längst inhaftiert

  23. „…

    „Internationale „Parkettsicherheit““


    Hab ich!
    Ich hab geschdern änner uffs Parkett gelegt,
    der liegt haid noch!

    Ernst an
    Kaffee

  24. „wahllos angegriffen“ und dabei sieben Menschen verletzt – vier von ihnen schwer.
    .
    Wie sagen System-Psychologen?: … „Das ist nur gefühlte Kriminalität oder Gewalt!
    .
    Die gibt es aber gar nicht..“

  25. Man erkennt ein Land an den Gästen, die es bewirtet! Wir haben die besten Gäste der WELT. Selbst in den 2 Weltkriegen war das Leben hier im Alltag nicht so gefährlich wie heute.
    _________________________________________________
    Drohnenpilot 11. September 2018 at 08:29
    Deutschland u. Frankreich gefährlicher als Affenghanistan.
    .
    In Deutschland u. Frankreich sterben mehr Bürger durch Affenghanen als in Affenghanistan selber..
    .
    Wie konnte daaaaas nur passieren?

  26. *****BREAKING NEWS*****BREAKING NEWS*****BREAKING NEWS*****

    Nachdem auf persönliches Ersuchen der Bundeskanzlerin der Terroranschlag von Berlin vor zwei Tagen erneut aufgerollt wurde kann auch hier ein Terroranschlag im Nachhinein mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden:

    Die neuen Fa(c)kten:

    1.Der angebliche Attentäter Anis Amri war nur zufälliger Beifahrer.

    2. Der polnische Fahrer des LKW starb an einem Stromschlag als er versuchte den Fahrtenschreiber zu manipulieren.

    3. Die Weihnachtmarktbesucher starben an Feinstaub weil der Abgasfilter des LKW versagte.

    4. Die angeblich beim Anschlag Verletzten waren Simulanten aus der Rechten Szene

  27. servus ,

    warum versteht ihr NSDAP-bratzen das denn hier nicht ?
    das war kein terroristischer angriff , das war ein islamischer angriff .
    und islam bedeutet „frieden“ – für die einheimischen franzosen ggf. halt auch : „ewiger frieden “ .
    ergo war’s ein „friedlicher angriff “ & gegen so etwas nettes kann man doch nichts sagen .

  28. Wie ein Haufen dummer Schafe lassen sie sich von den linksliberalen Globalisten in Berlin, Brüssel und Paris umvolken und abmessern. Das linksliberale Dogma von der „Religionsgleichheit“ aller Religionen soll um jeden Preis aufrecht erhalten werden. Vor hundert Jahren wäre so eine Schnappsidee in Europa noch undenkbar gewesen.

  29. Heute, vor 17 Jahren (New York, World Trade Center):

    Islamofaschismus betritt die Weltbühne und zeigt was er ist:

    Islamofaschismus = Islam = Islamofaschismus

  30. Nochmals Köthen
    ARS/ZDF-Morgenmagazin; sie können es nicht lassen!
    Ein Bericht über deh durch die AfD veranstalteten Trauerzug wird als „sogenannter Trauermarsch“ verunglimpft! Dazu nochmdiebmische Feststellung, er sei ohne wes ntliche Zwischenfälle verlaufen, es habe aber „Hinweise“ auf mögliche Straftaten und einige Ausweiskpntrollen gegeben. Man merkt dem Journalunkenpack richtig an, wie sehr es bedauert, keine medienwirsamen Szenen von Ausschreitzngen zeigen zu können! Also nur „Hinweise“ auf „mögliche“ Straftaten.
    Schließlich ist der arme Tote ja an „Herzversagen“ gestorben! Sowas kommt vor! Sarkasmus aus!

  31. „Das linksliberale Dogma“ ist gelebter Antisemitismus.
    Man will sich von der Zinskenchtschaft,
    vom ewigen Juden befreien.

    Da gibt es aber, nur am Rande, auch andere:
    Soros-Artige.

  32. OT: Grünen-Trulla Künast bekommt bei der FAZ das Goldpodest auf der ersten Seite, um ihre kruden Vorstellungen zu verbreiten.
    Man höre und staune: „Im Interview erklärt die Grünen-Politikerin Renate Künast, warum sie Horst Seehofer nicht mehr ernst nehmen kann, und Deutschland gerade an einer Wegscheide steht – zwischen Rechtsradikalismus und demokratischen Prinzipien. “

    Sicher meint Künast, daß die AfD für den Rechtsradikalismus und und ihre Grünen für die demokratische Prinzipien stehen. Was für eine Frechheit. Diese Trulla nimmt also für „ihre“ Politik demokfatische Prinzipien in Anspruch, die da dann wohl wären:
    – Endloses Geldverbrennen deutscher Steuerzahler beim Euro entgegen den ausgemachten Grundsätzen wie Nobailout.
    – Zulassen von millionenfachem Asylmisbrauch durch radikale, kulturfremde Elemente, die die vorhandenen gesellschaftlichen Strukturen bedrohen und zerstören.
    – Unterstützen von NGO, die das Land mit oben genannten Elementen fluten
    – Bewertung von Straftaten, ja gar von Mord in Abhängigkeit der Täterherkunft. Deutsche Mörder sind zu verunteilen, Mörder aus dem Asylantenbereich werden geschützt, verheimlicht, relativiert, verschwiegen. Zur Ablenkung von einem Mord durch einen Asylanten – Angriff ist die beste Verteidigung – werden pietätslose Konzerte „gegen Rechts“ Veranstaltet, Pogrome erfunden, Menschenjagden herbeigeredet. Alles erstunken und erlogen, um das Recht der Bürger, ihre Ablehnung der Zustände zum Ausdruck zu bringen, zu unterdrücken.
    – Heranzucht einer „grünen Jugend“, die in SA-Manier den politischen Feind – die Grünen betreiben da einen Krieg – überfallen und einschüchtern.

    Und diese Geytalt bekommt bei der FAZ für ihre verqueerten Hirnprozesse Raum und Platz. Das sagt alles über die FAZ aus.

  33. friedel_1830 11. September 2018 at 08:07
    In so einer Situation Stuhl nehmen als Schild. Oder Jacke wickeln um Unterarm.“
    ************
    Gute Idee! Werde künftig mit Stuhl einkaufen gehen. Man ist ja auch manchmal erschöpft vom Herumlaufen.

  34. Sudden-Jihad-Syndrome: Jeder Moslem ist ein potentieller Mörder !

    Vorsicht auch vor Kopflappen-MohammedanerInnen.

  35. jetzt ! 9.00 Uhr Live AfD Pressekonferenz zum Theme, Chemnitz, Köthen , Welt – TV überträgt diese PK , hier der direkte Link zum Welt – TV, bitte sehr … klick !

  36. Tabuthema Inzucht:
    Fast die Hälfte der Muslime weltweit betreiben Inzucht. Wie wirkt sich dieses Verhalten auf Intelligenz, Gesundheit und Integration aus?

    Inzucht im Kulturgebiet des Islams hat katastrophale Folgen, Missbildungen, psychische Störungen.
    Das zeigt uns das heutige Verhalten der Invasoren.
    Eine lange Liste von geistigen und physischen Komplikationen bezieht sich auf die Inzucht zwischen Cousinen. Dazu gehören ein erhöhtes Risiko von Depression, Schizophrenie und geistiger Behinderung. Psychische Behinderung (weniger als ein IQ von 69). Diese Krankheiten erscheinen bei Verwandtschaftsehen fünf mal häufiger als bei herkömmlichen Ehen. Im Durchschnitt fallen die IQ-Punkte der Kinder aus einer Cousin-Ehe um 10-16 Punkten niedriger aus. Soziale Fähigkeiten, einschließlich einem Vermögen an Empathie (die Fähigkeit und Bereitschaft für Empfindungen, Gedanken, Emotionen wie Mitgefühl, Trauer und Schmerz usw.) sind bei Inzucht-Kindern ebenso geringfügiger entwickelt, als bei gesunden Kindern….

  37. Heute auf meinem Lieblingshetzsender SWR2 ein Kommentar der katholischen Kirche Tübingen:
    Wir sollten weniger Plastik, weniger Wasser , weniger Fleisch, weniger Benzin verbrauchen….

    Von weniger falscher Propaganda, weniger Bevölkerung in Afrika, weniger Asylbetrug und Sozialhilfe hat er nix gesagt.
    Wenn ich nicht schon aus der Kirche ausgetreten wäre, das wäre der Zeitpunkt gewesen.

  38. In Frankreich war noch mehr los – in Lyon bretterte ein Mann über den Flughafen und schrie dabei Aloha Nacktbar – so das Schweizer Blatt „Blick“. Nach deutschem Narrativ handelt es sich dabei um einen 31-jährigen, polizeibekannten Franzosen mit psychischen Problemen. Einen Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund gibt es nicht. Doch! In der Schweizer Presse. Und wer heute alles so Franzose sein kann, dem Papier nach, weiß man auch. Lachhaft! Französische Presse muss ich mir noch betrachten.

    https://www.google.de/amp/s/amp.blick.ch/news/ausland/lenker-soll-allahu-akbar-gerufen-haben-auto-brettert-ueber-lyoner-flughafen-id8834746.html

  39. „Gute Idee! Werde künftig mit Stuhl einkaufen gehen. Man ist ja auch manchmal erschöpft vom Herumlaufen.“

    Nimm die Haustür mit!
    Dann kann niemand einbrechen!

  40. friedel_1830. 08:07

    Wäre der normale Bürger bewaffnet, ähnlich den USA, so wären viele Menschen noch am leben.
    Beim Bataclan-Massaker fiel kein einziger Schuss der Besucher, weil die wehrlosen Bürger den bewaffneten Angreifern Schutzlos ausgeliefert sind.
    Während immer mehr Migranten bis an die Zähne illegal bewaffnet sind, versuchen z.B. die Grünen per Gesetz den legalen Waffenbesitz für den Otto-Normal-Verbraucher unmöglich zu machen.

  41. @int 11. September 2018 at 08:21
    „Lebt denn der alte Mannichl noch, Mannichl noch, Mannichl noch?
    Lebt denn der alte Mannichl noch, Mannichl noch?
    Ja, er lebt noch, er lebt noch, er lebt noch.
    Ja, er lebt noch, er lebt noch, stirbt nicht.“
    🙂

  42. @ lorbas 11. September 2018 at 09:07

    Wobei in den USA, auch die wenigsten BürgerInnen bewaffnet herumlaufen.

    Bei den Amokläufen ist ja auch nie einer der Opfer bewaffnet und kann zurück schießen.

  43. Nuernberger 11. September 2018 at 08:20
    Was Frankreich , Europa und vor allem Deutschland jetzt braucht sind restriktivere Waffengesetzte .
    _____________________________________________________________

    Genau. Nach vielen Dutzenden schwerer Unfällen mit Hunderten Toten sollten Muslime endlich verboten werden.

  44. Gehen Sie bitte weiter. Einer der Angegriffenen hat einen Bruder, der schon mal den Front National gewählt hatte.

  45. Einmal ein Danke an pi: Die Seite ist seit Längerem gut und stabil erreichbar.

    Ich bin mir sicher, die DDoS Attacken der linken script kiddies haben nicht abgenommen.

  46. Bitte nicht vergessen!
    Heute vor siebzehn Jahren begann so etwas wie eine „Zeitenwende“! Unsere „breiten Bündmisse“ sehen das zwar nicht, weil an den Anschlägen doch nur „böse Islamisten“ beteiligt waren, die mit dem Islam nichts zu tun haben. Der Jubel in der islamischen Welt müsste eigentlich zu denken geben!
    Der tausenden Opfer und Feuerwehrleute, Helfer und Angehörigen sei an dieser Stelle gedacht! Die Wunden sind wohl nicht vollständig verheilt, denn die meisten der Umgekommenen könnten noch leben! Möge dieses Ereignis bei vielen Menschen endlich Klarheit über die Gefahren des Islam gebracht haben! Noch ist der heutige Tad nicht zu Ende und wir müssen aufmerksam sein, ob nicht irgendwo eine islamische „Überraschung“ geplant ist! Mögen wir alle davor verschont bleiben!

  47. Bei einem Messerangriff in Paris sind am Sonntag sieben Menschen verletzt worden. Bei dem Attentäter …

    Können wir das bitte neutraler formulieren? Wie den LKW-Unfällen? So à la „In Paris ist am Wochende ein Messer in sieben Passanten gefahren.“

  48. Viel wichtiger für dieser Linke Lethargischer Seniler
    Bevölkerung Gruppe ist dieser Mitteilung !

    Daniel Küblböck: Gruseliges Detail:
    Er sprang an der Stelle von Bord, an der die Titanic unterging !

  49. Angela Marquardt (SPD):
    .
    „Im Kampf gegen rechts braucht die SPD auch die Antifa.“

    .
    .
    SPD will mit linken Faschisten und Linksextremisten Hand in Hand gehen..

    Die SPD sollte unbedingt vom Verfassungsschutz beobachtet oder verboten werden.

  50. ESSEN: BEI JUGENDSCHUTZ-KONTROLLE IN SHISHA-BAR
    Polizistin von Jugendlichen schwer verletzt

    Plötzlich eskalierte die Situation. Mehrere libanesisch-stämmige Männer griffen die Polizistin und ihren Kollegen (27) an, schlugen und traten sie. Ein Jugendlicher (17) wurde festgenommen.

    Die Beamtin sei so schwer verletzt worden, dass sie ihren Dienst nicht mehr fortsetzen konnte, erklärte die Polizei. Die Einsatzkräfte setzten demnach Pfefferspray und den Schlagstock ein, um die Situation unter Kontrolle zu bringen.

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/shisha-bar-in-essen-polizistin-von-jugendlichen-schwer-verletzt-57178092.bild.html

  51. deris 11. September 2018 at 09:33

    Vor 17 Jahren wurde „Al Kaida“ als Horrortruppe angesehen. Heute- werden sie als „Freiheitskämpfer“ und „demokratische Opposition“ bezeichnet, auch von deutschen Politikern und Medien.

  52. Presseerklärung der Grünen zum Pariser Zwischenfall

    Berlin (dpa) – Zum Pariser Zwischenfall übermittelte die Parteizentrale der Grünen uns, der Deutschen Presseagentur (dpa), folgende Presseerklärung, die wir hier unverändert wiedergeben, da wir uns ihr ohnehin voll inhaltlich anschließen. Außerdem leiden wir gerade unter akutem Personalmangel und unsere Volontärin, die für das Redigieren solcher Erklärungen zuständig ist, kocht gerade Kaffee. Ist ja auch voll okay, was die Grünen sagen, also, los geht`s:

    „Auch in unserem Nachbarland lauern hinter der Maske des Biedermanns dunkelste rassistische und ausländerfeindliche Ressentiments. Schon das Wort Ressentiment ist ja bezeichnenderweise französisch! Das Werfen mit Boule-Kugeln auf einen jungen ausländischen Mitbürger ist aufs Schärfste zu verurteilen. Selbstjustiz kann und darf es nicht geben!

    Es ist offensichtlich, dass hier ein Zwischenfall, dessen Hintergründe noch zu klären sein werden, als Vorwand genommen wurde, dem latent auch im normalen französischen Spießbürger schlummernden Ausländerhass freien Lauf zu lassen. Das ist ein Schande für das Land der Aufklärung! Voltaire würde sich im Grabe umdrehen!

    Sozialwissenschaftler sollten auch einmal das Boulespiel zum Gegenstand ihrer Forschung machen. Es wäre zu untersuchen, ob dieses als harmlose französische Folklore daherkommende Spiel nicht vielmehr dumpfeste Franzosentümelei ist. Auch sollte es zu denken geben, dass die Spielutensilien, wie jetzt in Paris geschehen, zu ausländerfeindlichen Akten missbraucht werden können.“ (dpa/grü/li)

  53. @ Sowhat 11. September 2018 at 09:48

    IS werden hier in der Presse als Rebellen bezeichnet. Dabei sind es Terroristen.

  54. Al-Qaidas Agenda 2020

    Aus aktuellem Anlass zum 11. September: Vor 18 Jahren wurde von Islamisten der Al-Qaida ein Sieben-Stufen-Plan zur Eroberung der Weltherrschaft geschmiedet, die freie Welt zu knechten und mit Terror in die Dunkelheit eines Sharia-Kalifats zu treiben. Derzeit befinden wir uns in der Endphase dieses Plans.

    Ab 2016 wurde die Phase 6 der „totalen Konfrontation“ und einer „Schlacht zwischen Glauben und Unglauben“ eingeleitet.

    Der „endgültige Sieg“ solle bis 2020 erreicht werden und damit Phase 7 abschließen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/terrorismus-al-qaidas-agenda-2020-a-369328.html

  55. Nachschub unterwegs. Reichlich. Mir reicht es.
    Invasion in Spanien
    Update Montag, 11. September

    Hoy, en El Estrecho, rescatados por la G/Concepción Arenal y el buque Mª Zambrano 82 personas (62+12+8) de 3 pateras. Y en el Mar de Alborán, rescatados por el buque Sar Mastelero 168 personas (61+51+56) de 3 pateras. Emergencias coordinadas desde los Centros de Tarifa y Almería

    Aus der Meerenge von Gibraltar gestern 82 Neschas auf 3 Schlauchbooten gefischt. Aus dem Meer von Alborán (Teil des Mittelmeeres zwischen Andalusien und Marokko) 168 Afris gefischt auf ebenfalls 3 Schlauchbooten. Macht also pro Schlauchboot 55 Personen. Technisch unmöglich damit auch nur ein paar Hundert Meter zu fahren. Die spanische Seenotrettung macht im Moment Taxidienst

    https://twitter.com/salvamentogob/status/1039131310390951936

    No hace falta llamar a salvamento. ellos envia las coordenadas por movil y los recojen en la costa de Marruecos.. ya ni usan pateras casi

    Twitter-Kommentar: „einfach der Seenotrettung per Smartphone die Koordinaten mitteilen und sie kommt um euch abzuholen“

  56. Pi-news-Mod. sollte sich mal mit der neuen UN – Menschenrechtkommissarin Bachelet befassen . Sie hat den Jordanier am 01.September abgelöst und in Ihrer Abtrittsrede Italien, Österrech und Deutschland angegriffen und die “ Fremdenfeindlichkeit, Hetzjagden und Gewalt gegen Ausländer in Deutschland gegeißelt ! Kein Wort zu den Opfern durch Flüchtlinge ! Diese fette Dame war Ministerpräsidentin von Chile … also durch und durch kommunistisch geprägt ! Allende war wohl Ihr Vorbild ! Sie hat die Aussagen fast identisch von Merkel übernommen… na , Kommunisten eben !

  57. Cendrillon 11. September 2018 at 09:56

    Ooops. Heute ist Dienstag, der 11. September. Übrigens ein denkwürdiger Tag

  58. Die ekelhaften Altparteien wollen den grausamen dschihadistische Terrororganisationen in Syrien zur Seite stehen . Wie krank und degeneriert ist Westen schon?
    .
    Putin und Assad versuchen uns von dieser moslemischen Terror-Pest zu befreien und der Westen fällt ihnen in den Rücken.
    .
    Das ist man ja schon gewohnt, das der Westen immer auf der falschen Seite steht.
    .
    .
    Krieg in Syrien
    .
    Deutsche Politiker offen für Beteiligung an Militärschlag

    .
    Die US-Regierung will, dass sich Deutschland an möglichen Militärschlägen in Syrien beteiligt. Vertreter von Union, FDP und Grünen plädieren nun dafür, das nicht grundsätzlich auszuschließen.
    .

    „Deutschland sollte erwägen, sich unter bestimmten Bedingungen mit seinen Verbündeten USA, Frankreich und Großbritannien an einem Militäreinsatz in Syrien zu beteiligen“, sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU).
    .
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschland-sollte-laut-norbert-roettgen-militaereinsatz-in-syrien-erwaegen-a-1227472.html

  59. @Drohnenpilot 11. September 2018 at 10:00

    In Deutschland schauckeln hunderttausende, junge, wehrfähige Syrer, die ihr Land und ihr Volk im Stich gelassen haben in unseren Sozialhängematten und die Genossin von der Leyen von der CDU will Deutsche entsenden, damit diese anstatt des feigen Gesindels ihr Leben riskieren?

  60. e bissl ot am Morgen
    „ot“?

    Russisches Militärmanöver 300.000 Soldaten, 36.000 Panzer

    Stand: 11.09.2018 08:40 Uhr

    Bei dem größten Militärmanöver seit Ende des Kalten Krieges will Russland in den kommenden Tagen Tausende Soldaten, Panzer und Flugzeuge einsetzen. Auch China beteiligt sich. Parallel treffen sich die Staatschefs Putin und Xi.

    Russland beginnt heute sein größtes Manöver seit sowjetischen Zeiten 1981. Bei der Übung „Wostok 2018“ will das russische Verteidigungsministerium 300.000 Soldaten, 36.000 Panzer, mehr als 1000 Flugzeuge, Hubschrauber und Drohnen sowie 80 Marineschiffen einsetzen.

    *****

    Gut so, finde ich.

    *****

    https://youtu.be/rUZLTgmbpq0?t=161

    https://youtu.be/rUZLTgmbpq0?t=63

  61. Haremhab 11. September 2018 at 09:31

    10.09.2018 Grandiose Rede von Siegfried Däbritz

    https://www.youtube.com/watch?v=usmTLUiQG9Y
    ###############
    ANSCHAUBEFEHL!
    Wenn ich auch nicht zu 100% zustimme.
    DIESES VIDEO MUSS MUSS MUSS JEDER KENNEN!
    (so wie ALLE großen Höcke-Reden BEKANNT SEIN MÜSSEN!!!)

    Sehr gut, das Glockenläuten!!! Das macht das noch besser, noch größer!!!

  62. @Freya- 11. September 2018 at 07:52

    Wieder was gelernt. Wenn ein Afghane in Paris sieben Menschen niedersticht, können Behörden ein terroristisches Motiv jedenfalls sofort ausschließen.

    Ist doch vollkommen klar, es liegt kein einziges der üblichen Merkmale für einen terroristischen Anschlag vor:
    1. Es wurde niemand getötet
    2. Es wurde kein Ausweis des Täters gefunden
    3. Herr Gutjahr war zufällig nicht vor Ort

    Übrigens sollten wir jetzt nicht pauschalisieren und alle Asylanten in der Terrorschublade verorten. Der Beweis dass die Asylanten keine Terroristen sind gilt als erbracht, wenn sie keine Ausweispapiere mehr haben die sie bei der Tat verlieren können.

  63. „Niederlande zieht sich aus dem westlichen Anti-Assad-Bündnis zurück. Begründung: „Assad hat den Krieg gewonnen““

    Böses Putin mache Grand Kabumm mit IS.

  64. @ plakatierer1 11. September 2018 at 10:09

    2. Es wurde kein Ausweis des Täters gefunden

    Andere Kultur, andere Denke.

    Was viele nicht wissen. Die Ausweise werden in der Tat mit Absicht von den Attentätern zurückgelassen. Grund: Die Familien der „Märtyrer“ (für uns Terroristen) bekommen von Al Quaida eine finanzielle Belohnung.

  65. Freya
    „Der PKK /Türkei Konflikt gehört zusammen. Der Konflikt zwischen kurdischer PKK und türkischem Staat kostete in den vergangenen 40 Jahren zehntausende Menschenleben. Haben wir alles jetzt hier.“

    Das schlimmste kommt noch. Die PKK hat in diversen Großstädten in Deutschland jeweils mehrere Waffencaches verteilt. Die Grauen Wölfe mit Sicherheit ebenfalls.

  66. „Böses Putin mache Grand Kabumm mit IS.“
    …und manchmal macht er Polonaise.

    irgendwie war da ot-Pulver im Kaffee drin,
    ich muss doch nochmal kosten.

  67. Na Gott sei Dank, wieder mal Glück gehabt! Kein Terroranschlag. Wann wird Merkel aus dem Amt entfernt?

  68. Unfassbar, in Bietigheim-Bissingen BaWü bezahlen zwei deutsche Deppen (oder wie soll man das heutzutage nennen?) bezahlen ihr „Streit schlichten“ beinahe mit dem Leben.

    TÄTER augenscheinlich Afghane-Türke-Araber – FOTO!!!

  69. „Russisches Militärmanöver 300.000 Soldaten, 36.000 Panzer“

    Was sagt eigentlich Trump dazu? Oder verschweigen uns das unsere lieben Medien?

  70. „„Da waren ungefähr 20 Leute, die ihn jagten“, “
    ——————————————————-

    Also in FRANKREICH auch MENSCHENJAGD auf AUSLÄNDER!!

  71. Nehmen wir mal an, die ganzen Messertäter, Vergewaltiger und sonstigen Unholde aus dem weiten Islamistan seien wirklich nur psychisch krank und traumatisiert. Ist es nicht eine Form von Terrorismus oder sogar offenem Krieg, eine wehrlose Bevölkerung wissentlich mit solchen Kranken zu fluten und ihren Schutz vor denselben gleichzeitig zu verweigern?

  72. Gott sei dank kein Terroranschlag, nur wieder die Fremdenfeindlichen Einheimischen die Hetzjagden auf Ausländer durchführen.
    Dabei wollte der sich nur gerade einen Lebkuchen mit dick Nutella schmieren und da braucht man schon ein kleines Messerchen (25-30 cm)
    😉
    Was ein Afghanischer Muselmann als richtiges Messer bezeichnet, trägt in der Wesentlichen Welt schon den Namen Schwert!
    In Germony wird der Einheimische schon vor der Kadi geladen wenn er ein Messer mit mehr als 12 cm Klingenlänge mit sich führt.

  73. https://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Sie-wollten-nur-schlichten-Zwei-Maenner-mit-Messer-schwer-verletzt-_arid,1250613.html

    Sie wollten nur schlichten: Zwei Männer mit Messer schwer verletzt

    Bietigheim-Bissingen. Weil sie bei einer Auseinandersetzung eingegriffen haben, sind zwei Männer mit einem Messer schwer verletzt worden. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg ermittelt wegen versuchten Totschlags gegen einen 19-Jährigen.

    Der 19-Jährige soll am Freitagabend gegen 22.30 Uhr im Bietigheimer Bürgergarten den 21-Jährigen und den 22-Jährigen mit einem Messer angegriffen haben.

    Den bisherigen Ermittlungen zufolge waren der Tatverdächtige und sein gleichaltriger Begleiter zunächst mit einem 22-Jährigen in Streit geraten. Nachdem der 19-Jährige seinen Kontrahenten dabei mit einem Messer bedroht hatte, wurden die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer aufmerksam, gingen dazwischen und wurden nun ihrerseits von dem Tatverdächtigen angegriffen. Dem 22-Jährigen brachte er eine zunächst lebensbedrohliche Schnittverletzung am Hals bei und der 21-jährige erlitt eine schwere Verletzung im Bereich des Oberkörpers.

    Beide wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige wurde kurz nach der Tat im Rahmen einer Fahndung festgenommen. Bei ihm stellten Polizeibeamte ein Klappmesser sicher. Der 19-Jährige hatte sich bei der Auseinandersetzung mit seinem Messer auch selbst verletzt und musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde ihm durch die Haftrichterin des Amtsgerichts Heilbronn ein von der Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags eröffnet.

  74. Presse schreibt dann hier: in Paris verletzt Affghane 7 Passanten, 2 davon schwer, alle wurden mit Herzproblemen in Krankenhaus eingeliefert

  75. Freya- 11. September 2018 at 07:55
    Auch wieder ein Raubüberfall in Schwerte: 18-jähriger Jogger holt sich sein Handy von 3 Südländern per Faustschlag zurück – und wird wie soll es auch anders sein… mit einem Messer bedroht.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/09/07/wieder-ein-raubueberfall-in-schwerte-mutiger-18-jaehriger-jogger-holt-sich-handy-zurueck-und-sieht-sich-messer-gegenueber/

    ——–
    Also, ich habe bei meinen Handy die beiden Sperrcodes aktiviert, so das das Handy für einen Dieb unbrauchbar ist, bei Diebstahl oder Raub zwar kein Handy mehr, aber dafür mein Leben!

  76. Fremder.im.eigenem.Land 11. September 2018 at 11:19
    Was ein Afghanischer Muselmann als richtiges Messer bezeichnet, trägt in der Wesentlichen Welt schon den Namen Schwert!
    In Germony wird der Einheimische schon vor der Kadi geladen wenn er ein Messer mit mehr als 12 cm Klingenlänge mit sich führt.

    ———
    Deshalb werden die Plakate auf manchen Bahnhöfen „Waffen freie Zone“ auch nur in Deutsch geschrieben, die Politik will die Deutschen vor „Strafe“ schützen und die Merkel-Gäste vor Gegenwehr !

  77. Liebe deutsche Mitbürger,
    Lässt die Goldstücke doch sich untereinander Messern und versucht nicht zu „schlichten“, so etwas ist bei Mohammel nicht vorgesehen! Ruft nur die Polizei
    Sind Deutsche gefährdet, dann sucht euch VÜerbündet oder Schlagwerkzeuge (Rohr, Stange, Ast, Stuhl o. ä. Mit denen die Rekersche „Armlänge Abstand“ gewährleistet ist! Lenkt die Täter vor allem durch Anbrüllen usw. vom Opfer ab! Außerdem sofort Üolizei benachrichtigen! Selbst Eingreifen nur dann, wenn der Eigenschutz gesichert ist!

  78. Das schreckliche ist doch,selbst es die Propaganda&Regime schaffen sollten Kritiker von der Strasse Fernzuhalten,selbst wenn die AFD verboten würde.wenn der Staatsapparat den Islamisten die Kehle darbietet,wird sich nichts ändern.
    Ganz im Gegenteil die Integration,wird von den Eroberern als Schwäche der Köterrasse angesehen.

    Das Morden wird nicht nur weitergehen,es wird noch schlimmer.

  79. Tja, so langsam kommt das afghanische Leben in EUropa voll zur Geltung und damit das so bleibt und Dreckloch-Bewohner keine Ablehnung bei ihrer Koloniebildung erfahren, wird einfach mal schnell die Definition von „Terror“ in „Nichtterror“ geändert.

    Für die einen ist es Terror, für die anderen die normalste Sache der welt.

  80. Laut französischen und deutschen Mainstreammedien deute allerdings rein gar nichts auf ein terroristisches Motiv hin.

    Aha, man gibt zwar zu, nichts zu wissen, aber dass es kein islamischer Terroranschlag war, das weiss „man“.

    Sehr interessant, bei dieser Begabung würde ich mich als berufsmässiger Lottogewinner selbständig machen.

  81. Terror ist eben auch nicht mehr das, was er mal war. Unter 10 Toten läuft da heutzutage nichts mehr bei Medien und Politik. Alles darunter wird unter Alltag subsumiert oder zu Zufall Einzelfall, Hilferuf, Dingsbums erklärt.

  82. @ int 11. September 2018 at 08:29

    „Wäre diese Attacke, die sich in Paris ereignete, in einer deutschen Stadt so geschehen, hätte die Tagesschau wohl folgendermaßen überregional berichtet:“
    *****
    Der ging zu früh ab.
    …aaaaaach du lieber

    ******************************

    Gegen derartige und sonstige Pannen (zum Beispiel bei der Rechtschreibung) gibt es eine ganz einfache Abhilfe: Die eigenen Kommentare nach dem Schreiben und, ganz wichtig, VOR dem Abschicken stets noch einmal in aller Ruhe lesen 😉

  83. Heute ist ja 9/11.

    Ich bitte um Formulierungen zur Bekanntgabe dieses Ereignisses gem. heutiger Regierungsvorgaben Vorgaben an die Medien.

    Hier mal welche:

    – Beide Türme des World Trade Centers zufällig eingestürzt.

    – Zwei Flugzeuge von Rassisten in das World Trade Center gehetzt.

    – Hilferuf über New York …

  84. Wie wäre es anstatt Schulen links-populistisch als “ rassismusfrei “ zu bewerben , Städte als messerfreie Zonen zu kennzeichnen.

    Das würde mir imponieren.

  85. Die Leute, die mit dem „Mann in Streit gerieten“ haben sicher rechtsradikale Intensivtäter als Brüder.

  86. Leute, checkt es doch endlich: Da ist keine Auseinandersetzung / Streit / Meinungsverschiedenheit

    Das ist ein Trick, eine Falle, zwei oder drei Afghanen täuschen irgendwas vor, die lügen schon bei der Einreise, bei der Altersangabe, beim Asylverfahren und auch dieses Mädel, von drei Afghanen schwanger und weiß nicht, wer den schwarzen Peter gezogen hat?

    Hallo? Ich zum Beispiel dachte immer, die Türme seien durch den Flieger mit diesem Atta eingestürzt. Was muss ich heute lesen? Wahrscheinlich gesprengt und dadurch eingestürzt.

    Weiß ich, wie heiß Kerosin ist und wann Stahlträger schmelzen. Interessiert mich das?

    Aber 3.000 Menschen weniger.

    Wenn hier nicht bald was sich ändert und zwar plötzlich und bitte zum Guten, dann…

    Auf dem Spielplatz gestorben?! Ist der von der Schaukel gefallen? Von ganz alleine?

    Will mich hier jemand verschaukeln oder verkandeln?!

    Es reicht, jedes Mal Afghanistan und jeden Tag Messer im Einsatz.

    Gegen den Kopf wie beim Fussball getreten?

    Ja, Leute und immer zu mehreren!!! Wenn ich schon lese: zwei hielten die Frau fest, der dritte vergewaltigte sie
    Oder zwei hielten den Mann fest, einer trat gegen seinen Kopf etc.

    Das sind andere Menschen aus einer anderen Kultur. Da gibt es keinen Streit zu schlichten genauso wenig wie die wirklich eine Zigarette oder die Uhrzeit wollen.

    Das ist wie dieses Loch im Wald mit dem Netz darüber und Erde darüber. Das ist nicht echt!

    Im Fernsehen haben sie immer gesagt, bitte nicht zuhause nachmachen.

    Geht weiter, ohne zu grüßen – ihr habt keine Zigarette und ihr wisst auch nicht die Uhrzeit – fertig!

    Hallo, ist doch egal, wie spät es in Afghanistan ist. Hier in Deutschland ist es sowieso für alles zu spät.

    Mir ist schon vor Jahren aufgefallen, dass mit der Regierung etwas nicht stimmt.

    Und was mich am meisten stört: Keiner lacht mehr!

    Kennt ihr das noch von früher, so im Auto während der Fahrt ein Lied laut aufdrehen und mitsingen?

Comments are closed.