Die Fassade des Gastwirtes in Landshut, bei der die AfD gelegentlich zu Gast ist, wurde verunstaltet.
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Je näher der Termin der Bayernwahl am 14. Oktober rückt, umso nervöser wird die linksextreme Szene, auch in Landshut. Um den Landtagskandidaten der AfD, Günter Straßberger, zu treffen, wurde diesmal – im Gegensatz zu vor einem Jahr – nicht er selbst angegriffen, sondern der Gastwirt, der es wagt, ihm gelegentlich ein Bier zu verkaufen.

Falls er diese Praxis nicht einstellt, so droht ihm ein „Glasbruch“. Ja, das hatten wir schon einmal in Deutschland und wir alle wissen, wie das endete. Wegen des feigen und perfiden nächtlichen Anschlags am 9. September gegen 4 Uhr früh ermittelt nun der Staatsschutz.

Der deutsche Volksmund weiß Bescheid: „Narrenhände beschmieren Tisch und Wände“.

Straßberger: „Wer von unseren redlichen Mitbürgern jetzt immer noch nicht verstanden hat, was inzwischen in Deutschland los ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Die einzige regierungskritische Partei in Deutschland wird inzwischen mit blankem Terror bekämpft. Ausgeführt durch die etwa 30.000 Mann starke Vandalisten-, Brandstifter- und Schlägertruppe der „Antifa“, die ihre Ableger auch in Landshut hat. Die Aufgabe dieser von Steuergeldern und Gewerkschaftsbeiträgen finanzierten Links-SA besteht darin, den regierenden Parteien die Opposition vom Leibe zu halten.

Die Medien haben dieses Spiel bislang durch verharmlosende Berichterstattung mitgespielt. Seit dem G 20-Gipfel in Hamburg läßt sich das Gefahrenpotential dieser Terrortruppe jedoch nicht mehr verheimlichen. Auch in Landshut ist dies nicht der erste, sondern mindestens der fünfte derartige Anschlag auf Funktionsträger oder einen Kandidaten der AfD, und wir wissen auch, wer der Drahtzieher ist. Dazu kommt jetzt wieder die systematische Zerstörung unserer Wahlplakate.

Wir lassen uns jedoch nicht einschüchtern, zu viel steht auf dem Spiel. Der bayerische Wähler hat es im Oktober in der Hand, dem System Merkel bzw. ihrem bayerischen Ableger eine starke Opposition entgegenzustellen.“

Finde den Fehler! Welche Partei wurde „vergessen“?

Auch in Regensburg bedient man sich Methoden aus der untersten Schublade, um die Wähler davon abzuhalten, bei der Bayerischen Landtagswahl am 14. Oktober ihre Stimme der AfD zu geben. Der Stadtjugendring Regensburg betreibt derzeit im Donaueinkaufszentrum (DEZ) einen Informationsstand zur Landtagswahl. Da gibt es ein Preisausschreiben und zahlreiche Aufsteller mit Informationen über die Parteien und wie die Wahl abläuft.

AfD existiert nicht für Stadtjugendring Regensburg

Die Aufsteller haben alle eines gemeinsam: Die AfD wird darauf mit keinem Sterbenswörtchen erwähnt, also jene Partei, die gute Aussichten hat, bei den Landtagswahlen die zweit- oder drittstärkste Kraft in Bayern zu werden. Stellt sich das rot regierte Regensburg so ihren Auftrag zur politischen Bildung der Jungend vor?

Wir haben beim Stadtjugendring Regensburg nachgefragt, warum die AfD auf den Informationsaufstellern „vergessen“ wurde. Bisher haben wir keine Antwort erhalten.

Aber vielleicht will es der ein oder andere PI-NEWS-Leser mal versuchen: stjr@jugend-regensburg.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

103 KOMMENTARE

  1. AfD existiert nicht für Stadtjugendring Regensburg

    Gegen die NPD haben sie aber scheinbar nichts.
    Einfach nur noch zum lachen das Ganze…

  2. Die Systemparteien und ihre Fußtruppen schlagen in Panik um sich, droht doch in Bayern der Einzug der AfD auf ihre Kosten in den Landtag.

  3. Um den Landtagskandidaten der AfD, Günter Straßberger, zu treffen, wurde diesmal – im Gegensatz zu vor einem Jahr – nicht er selbst angegriffen, sondern der Gastwirt, der es wagt, ihm gelegentlich ein Bier zu verkaufen.

    Das kommt einem doch bekannt vor, die SPD in Sendling, die bekanntlich in „braunen Stiefeln“ unterwegs ist hat einem Gastronom und seiner Familie die Existenz zerstört.

    SPD vertrieb Casa Mia aus buntem Sendling

    BILD ist den Vorwürfen des Casa-Mia-Wirtes Giovanni Costa ( https://bayernistfrei.com/2017/07/23/pogrom-ob/ ) im einzelnen nachgegangen ( https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen/wirt-pegida-lokal-geschlossen-muenchen-52735760.bild.html ) und hat die ➡ SPD-Blockwarte Ernst Dill und Markus Lutz damit konfrontiert. Sie haben insoweit gute journalistische Arbeit geleistet. Es zeigt sich, dass die SPD eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Drangsalierung des Wirtes ergriff, und dass der von der SPD-Stadtgesellschaft und ihrer „Fachstelle für Demokratie“ in den Dienst genommene Brauereikonzern AB InBev die erste Gelegenheit zur Kündigung nützte, die sich daraus ergab.

    *https://bayernistfrei.com/2017/08/02/spd-kampagne/

    Der Münchner Rechtsanwalt und SPD-Blockwart Ernst Dill (SPD) selbst ist sehr scheu und mag gar nicht auf seine Aktivitäten angesprochen wird.

  4. Breite Bündnisse
    Im Kampf gegen rechts braucht die SPD auch die Antifa

    07. September 2018

    Sollte die SPD im Kampf gegen rechts auch mit Antifa und Antideutschen zusammenarbeiten? Darüber ist nach Chemnitz eine Debatte entbrannt. Die SPD ist auf breite Bündnisse angewiesen, sagt Angela Marquardt – denn es geht darum, den Wert der Demokratie zu verteidigen.

    In einem Beitrag auf vorwärts.de über die Demonstrationen in Chemnitz war vor Kurzem zu lesen, dass die Stadt bei „Herz statt Hetze“ ihr „weltoffenes Gesicht gezeigt“ habe. Im Text warnt Sabine Sieble aus der SPD Sachsen davor, „im Kampf gegen Rechtsextremismus nicht den falschen die Hand zu reichen.“
    ( https://www.vorwaerts.de/artikel/herz-statt-hetze-bleibt-fader-beigeschmack )
    Meine Frage, wer oder was damit wohl gemeint ist, wurde im Text schnell beantwortet: Demotouristen, Antifa und eine Band, „die den Antideutschen nahe steht“.

    Im Zweifel mit der Antifa: Es geht darum, den Wert der Demokratie zu verteidigen.
    © Christoph Hardt / picture alliance
    Im Zweifel mit der Antifa: Es geht darum, den Wert der Demokratie zu verteidigen.
    Sollte die SPD im Kampf gegen rechts auch mit Antifa und Antideutschen zusammenarbeiten? Darüber ist nach Chemnitz eine Debatte entbrannt. Die SPD ist auf breite Bündnisse angewiesen, sagt Angela Marquardt – denn es geht darum, den Wert der Demokratie zu verteidigen.

    In einem Beitrag auf vorwärts.de über die Demonstrationen in Chemnitz war vor Kurzem zu lesen, dass die Stadt bei „Herz statt Hetze“ ihr „weltoffenes Gesicht gezeigt“ habe. Im Text warnt Sabine Sieble aus der SPD Sachsen davor, „im Kampf gegen Rechtsextremismus nicht den falschen die Hand zu reichen.“ Meine Frage, wer oder was damit wohl gemeint ist, wurde im Text schnell beantwortet: Demotouristen, Antifa und eine Band, „die den Antideutschen nahe steht“.
    Mit Gewalt werden wir niemand überzeugen

    Ich engagiere ich mich bereits seit 1990 gegen Rechtsextremismus und Rassismus und betone an dieser Stelle mit Absicht: dies nicht nur mit und innerhalb von Parteistrukturen. Ich habe in den vielen Jahren meiner Auseinandersetzung mit Neonazis und der dazu oft schweigenden Mehrheit viel Gewalt erfahren müssen, ohne dass es je für mich im Umkehrschluss in Frage gekommen wäre, Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung zu akzeptieren. Bevor ich also weiter ausführe und damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich lehne jede Form von Gewalt ab. Mit Gewalt und Hass werden wir weder Menschen überzeugen noch sie für eine solidarische Gesellschaft gewinnen.

    Ja, ich lebe nicht in Chemnitz. Doch das Thema Rechtsextremismus hat mich insbesondere immer wieder nach Sachsen geführt. Ich habe Vorträge gehalten, bin in Schulen gewesen, habe große Bündnis-Demonstrationen angemeldet und an den unterschiedlichsten Demonstrationen bundesweit teilgenommen. Ich bin also auch so eine „Demotouristin“ und empfinde diese abwertende Beschreibung als Beschimpfung.
    Wir haben seit vielen Jahren ein Problem mit Nazis

    Ich war in Wurzen oder Bautzen mit jungen Menschen aus diesen Städten auf der Straße, die tagtäglich Angst vor Nazis hatten und sich damit allein gelassen gefühlt haben – von den Parteien, der Polizei und den Menschen ihrer Heimatstadt. Sie wurden alleine gelassen, weil sie nicht ins brave Bild passten oder eine Schüler-Antifa gegründet haben. Sie wurden alleine gelassen, weil man ihnen grundsätzlich Gewalt unterstellte, obwohl sie Opfer von rechtsextremer Gewalt geworden sind. Nur wenige wollte mit ihnen in Bündnissen zusammenarbeiten oder solidarisierten sich mit ihnen.

    Immer wieder wurde ich für solche Unterstützung gerade in Sachsen kritisiert – von der Polizei, von den Konservativen, aber auch von der örtlichen SPD. Ganz ehrlich, wir haben in diesem Land seit vielen Jahren ein Problem mit Nazis und Rassismus und den Folgen einer entsolidarisierten Gesellschaft. Und ich werde mich immer mit Menschen, jung und alt, solidarisieren, die sich gleichfalls gewaltfrei gegen Rassismus, Antisemitismus, Geschichtsrevisionismus und Nationalismus engagieren oder mit ihnen Bündnisse eingehen.
    Lieber mit Antideutschen auf die Straße als zu schweigen

    Warum muss man nach all den Ereignissen in Chemnitz so etwas schreiben? Ich jedenfalls gehe lieber mit gewaltfreien Antideutschen auf die Straße (ohne dabei jede ihrer Positionen zu teilen), als zur schweigenden Mehrheit zu gehören oder das Geschäft der Konservativen zu erledigen. Ja, vielleicht treffen junge Antifas oder Antideutsche nicht immer den Ton und die richtige Formulierung, auf Grundlage derer man gerne diskutiert. Und nicht jede Demoparole ist gelungen. Aber deswegen in Frage zu stellen, dass sie mit uns gemeinsam gegen Nazis auf die Straße gehen, dafür fehlt mir jedes Verständnis. Liebe SPD, irgendwann möchte niemand mehr mit uns in Bündnisse, wenn wir uns so unsolidarisch verhalten. Letztlich kommt hinzu, dass hier platt das Vorurteil bedient wird, dass es die eine Antifa gibt und alle sind natürlich gewaltbereite Antideutsche. Ist das ernsthaft eine demokratische Herangehensweise, für die viele Menschen in Sachsen und den anderen östlichen Bundesländern im Herbst 1989 auf die Straße gegangen sind?

    Diese pauschalisierende Art des aber „den falschen nicht die Hand zu reichen“, bedient Vorurteile auf beiden Seiten statt ein Klima des demokratischen Meinungsaustausches zu schaffen. Und auf der Grundlage all meiner Erfahrungen, bin ich froh, wenn in diesen rassistischen und Angst machenden Zeiten, sich Menschen die Hand reichen und dagegen aufstehen. Und dann möchte ich, dass meine SPD in großen breiten Bündnissen dabei ist, selbstverständlich ohne Gewalt und Hetze aber dafür vom Konservativen bis zum Antideutschen.
    Niemand will Bündnisse mit Schlägern

    Niemand will Bündnisse mit gewaltbereiten Schlägern, aber gerade weil insbesondere junge Menschen, die sich antifaschistisch und antirassistisch in diesem Land engagieren, oft kriminalisiert und vorverurteilt werden, ist es verdammt noch mal unsere Aufgabe, an ihrer Seite zu stehen. Es ist unsere Aufgabe, die Diskussion und kritische Solidarität mit ihnen zu suchen.

    Ich bin in der DDR damit groß geworden, dass mir vorgeschrieben wurde, wie ich zu denken habe. Ich bin auf die Straße gegangen, damit ich mir meine eigene Meinung bilden darf. Und meine Kontakte zu den unterschiedlichen antifaschistischen Gruppen waren und sind eine inhaltliche Bereicherung auch für meine Arbeit in der SPD, was nicht heißt, dass ich alles, was diese machen, unkritisch sehe. Wir sind auf breite Bündnisse angewiesen, um Rechtsextremismus und Rassismus nachhaltig entgegentreten zu können. Bündnisfähig sind wir jedoch nicht, wenn wir die rechtskonservativen Diskurse ohne Not selber mitmachen. Es geht derzeit um nicht weniger als darum, den Wert der Demokratie zu verteidigen.

    https://www.vorwaerts.de/artikel/kampf-gegen-rechts-braucht-spd-antifa

  5. Dieser Möchte-gern Kampf gegen „Räääächst“ ist nichts anders als Besitzstandswahrung..
    .
    Jeder dieser Linken Vereine, Organisationen, faschistische ANTIFA und Altparteien wollen am Status quo nichts ändern. Jeder will aus den Steuertöpfen gegen Räääächts Kasse machen und seine Posten und Pöstchen behalten.
    .
    Mehr ist das nicht.. und die AfD könnte das ändern.. Davor haben sie Angst..

  6. lorbas 10. September 2018 at 17:01

    Die BRD-Alt-Parteien arbeiten entweder mit der Antifa zusammen, oder dulden die Antifa wohlwollend.

    Hoffentlich geht die SPD in Bayern unter. 7 Prozentpunkte, also 35% der Wähler, sind ja schon weg. Das wären ungefähr 15 von derzeit 42 Abgeordneten. Vielleicht werden es ja noch 20. 🙂

  7. Drohnenpilot 10. September 2018 at 17:12
    „Dieser Möchte-gern Kampf gegen „Räääächst“ ist nichts anders als Besitzstandswahrung.. “
    S
    o ist es!

    Aber sie kämpfen nicht gegen Rääächts, sondern sie bekämpfen das deutsche Volk! Denn die BRD-Alt-Eliten sehen sich längst nicht mehr als Deutsche, im Gegenteil, die hassen doch die Deutschen und Deutschland.

  8. Im katholischen Bayern wird die AfD nicht über einen Achtungserfolg hinauskommen. Marx wird den AfD-Wählern die Exkommunion androhen. Gleichzeitig kann sich die CSU ein letztes Mal als Heimatpartei darstellen.
    Nach der Koalition mit den Grünen kommt die Ernüchterung. Kampf gegen die Bauern und die Autoindustrie.

    Dann kommt die Europawahl und dann kommt die Landtagswahl in Sachsen. Die Sachsen haben dann das Schicksal von Deutschland in der Hand…

  9. Deutsche Frauen !
    .
    Das passiert wenn man sich mit Moslem/Türken einlässt!

    .
    Das sind keine Menschen.. Das sind primitive Bestien die Merkel reingelassen hat. Wer so was macht, hat das Menschsein verwirkt und ist ekelhafter nutzloser DNA-Abfall.
    .
    Schuld hat das Mädchen/Mutter (Opfer) aber auch.. Warum lässt sie sich mit diesem Abschaum ein? Wurde sie nicht aufgeklärt über die Gefährlichkeit von diesen Kreaturen.?
    .
    Warum ist dieses Gesindel überhaupt in Deutschland?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    SCHWANGERE MARCELLA (17) WURDE VOM VATER IHRES KINDES IN HINTERHALT GELOCKT
    .
    „Er wollte mich und mein Baby töten“
    .
    Die Angreifer kamen maskiert aus dem Gebüsch, stachen mehrmals zu

    .

    Rifai B. wurde noch am selben Abend verhaftet. Seine drei mutmaßlichen Komplizen (15–17) wurden einen Tag später gefasst. Zwei der Festgenommen haben die deutsche und türkische Staatsbürgerschaft, einer ist Deutscher mit türkischem Migrationshintergrund. Der 15-Jährige wurde im Irak geboren, hat die schwedische Staatsbürgerschaft, lebt seit 2013 in Deutschland.
    .
    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/schwangere-marcella-17-vom-vater-ihres-babys-mit-messer-attackiert-57155716.bild.html
    .
    Das STERBEN durch Merkel geht weiter!

  10. @Daytrader 10. September 2018 at 17:22
    Das hat mit der Katholischen Kirche nicht viel zu tun. Die hat im Bayern auch keine reale Macht mehr. Eher die Linken und Gutmenschen. Wie im ganzen Land.

  11. „Merkel nach NS-Sprechchören in Köthen „betroffen und empört““

    Merkel reagiert. Na das ging aber schnell!

    https://www.n-tv.de/ticker/Merkel-nach-NS-Sprechchoeren-in-Koethen-betroffen-und-empoert-article20615905.html

    War Merkel jemals so schnell empört und betroffen wenn einer ihrer Flüchtlinge Deutsche/Europäer ermordet hat?!

    Nein, da schweigt sie tagelang oder sagt nie etwas!

    Nach dem islamischen Terroranschlag in Berlin hat sie geschwiegen, und als sie dann zu einer Stellungnahme gedrängt wurde kam nur inhalts- und empathielose Phrasendrescherei bei raus.

  12. @BePe 10. September 2018 at 17:20
    Das ist den Antifa-Schlägern doch sch…egal. Sie könne auf andere einprügeln ohne Strafe. Das ist geil. Außerdem ist der größte Teil nicht der Schlauste und an morgen denken sie nicht.
    Es geht um den aktuellen Kick.
    Siehe z.B. auch die „Frau“ in Köthen mit den konkurrierenden möglichen Vätern.
    Wenn sie es möglicherweise in einigen Jahren anders sehen, ist es zu spät.

  13. In der FAZ nimmt sich eine Bettina Weiguny Sarrazins neuen Verleger zur Brust, der gute Chancen hat, als nächste Sau durchs Dorf getrieben zu werden:

    Der Verleger Christian Jund hält sich nicht mit geschmäcklerischen Fragen auf. Keine These ist ihm zu plump, zu derb, zu heikel, als dass er sie, verpackt zwischen Buchdeckeln, nicht verkaufen würde – vorausgesetzt, der Inhalt bewegt sich im rechtlich zulässigen Rahmen. Rapper dürfen bei ihm ihr Schicksal schildern, Show-Sternchen Alkoholbeichten ablegen, Prominenz die Wunden lecken. Für den Überbau deuten Politiker aller Couleur die Welt, dazwischen gibt es knallharte Finanztipps und auch mal einen Nobelpreisträger. Gerade da, wo es menschelt, wo es schlüpfrig oder provokant wird, wittert der Mann den nächsten Bestseller. Da schlägt der Münchner zu. So schnell, so krachend und laut wie kein anderer in der Branche…

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/feindliche-uebernahme-wie-tickt-sarrazins-verleger-15778012.html

    Wer mehr wissen will, muss löhnen. Sarrazin selbst antwortet bei der „Achse“ FAZ-Hermann, der sein Buch unter der Überschrift „Haarsträubendes zum Islam“ verrissen hatte, ohne ein einziges Gegenargument zu liefern. In welchen islamischen Ländern werden z.B. derzeit die von Hermann behaupteten „große Kathedralen gebaut“ oder wo bietet der Koran einen „Anreiz“ für „Wissbegierige“?

    Sarrazins „Feindliche Übernahme“ hat es innerhalb von zehn Tagen auf Platz 1 der „Spiegel“-Bestsellerliste geschafft. Und auf zweihundert zustimmende Kundenrezensionen bei Amazon. Schubert ist auf Platz 14 gerutscht.

  14. Laßt es uns doch tun wie es ein Kosake tun würde. Wenn Du in eine Staniza kommst und Hunger und Durst hast, dann wird man dir alles geben. Aber wenn du mit böser Absicht dorthin kommst, dann haut man dir die Rübe runter – zu Recht!

  15. Gestern noch Staatsbürger, heute schon Dissident

    Die Linke will die Gesellschaft nicht spalten, sondern nach ihren Vorstellungen einen. Auf dem Weg dahin müssen freilich alle Andersdenkenden beseitigt werden. Selbstverständlich durch Überzeugungsarbeit, aber wenn das nicht fruchtet, sind auch alle anderen Mittel recht. ➡ Etwa Verleumdung, ➡ Bedrohung, ➡ Zerstörung der beruflichen und gesellschaftlichen Existenz, ➡ körperliche Gewalt. Die Linke befindet sich nämlich immer im Recht, weil sie für eine gute und gerechte Sache kämpft. Solange ihr Ziel nicht erreicht ist und man sie lässt, wird sie den Druck daher stetig erhöhen.

    https://www.achgut.com/artikel/gestern_noch_staatsbuerger_heute_schon_dissident

  16. Daytrader 10. September 2018 at 17:22

    Zum Glück haben diese Kirchenfuzzi überhaupt nicht die Legitimation von Jesus, und vom Chef schon einmal gar nicht, so eine Strafe auszusprechen. Diese Pfeifen entscheiden nämlich nicht wer ins Himmelreich kommt und wer nicht. Im Gegenteil, ich befürchte, dass das christliche Bodenpersonal Gottes wenn sie einst vor ihm stehen mächtig eins übergebraten bekommen, 1. wegen Amtsanmaßung und 2. weil sie das Christentum in den Dreck getreten haben.

  17. Kein Witz!
    Bin heute „zufällig“ in Dresden unterwegs und da sehe ich ein Auto auf dem Parkplatz mit einem Schriftzug über die ganze Heckscheibe: „AfD und PEGIDA. Das Beste, was Sachsen je hatte!“

    Die Vorübergehenden lasen und lächelten. Kein Stein, kein Molotow-Cocktail, kein Farbspray!
    Leben die hier schon in einer anderen Welt?

  18. Ich habe heute von Leuten die direkt am Tatort in Chemnitz wohnen erfahren, dass das berühmte Video in Chemnitz bekannt sei und gemacht wurde im Februar 2018. Es stammt also aus Archiven der linken TV-Medien wie nTV, ARD, RTL, ZDF!! Solche Filme liegen fertig geschnitten in obigen Sendern bereit. Der Mann aus Chemnitz, der das sagt, ist kein AfD-Freund und schon gar kein Rechter, aber Schriftsteller.

  19. @Drohnenpilot 10. September 2018 at 17:29
    Viele deutsche Frauen stehen auf die. Auch früher schon.
    Und wie es halt Frauenart so ist: Sie hoffen jahrelang, dass sich ihrer ändert. Was er natürlich nicht macht. Und dann sind sie ganz verbittert und wollen von anderen Frauen getröstet werden, wegen dem, was ihnen widerfahren ist.
    Dass es aber ihre eigene Schuld ist, … Fehlanzeige.
    Kein Mitleid mehr mit deutschen Frauen, die wegen so etwas rum jammern.
    Maximal mit den jungen Mädchen. Die sind sowieso strunzdumm (wie Jugendliche meistens). Dort müssten die Eltern handeln.

  20. Das ist ja noch schlimmer wie zu Adolfos Zeiten.
    Linke Schergen ziehen auf Abruf los, um die
    Ideologie der Mächtigen mit Einschüchterung oder
    Gewalt zu erzwingen.

  21. Scheiß Hetzjagd ,der Daniel ist tot ,das kümmert,die links versivten nicht.Der Tote in Köthen interesiert niemanden ,nur das sein Bruder, ein Rechtsradikaler ist.Was sind wir, für ein dummes Volk ,lassen die <schweinepresse und die Ossischlampe gewähren.Es wird nur gegen das eigene Volk, gehetzt.Die Pedofielen,uns schwulen, linken Grüne ,werden hoviert , Es wir Zeit ,das die ehrliche aufstehen man muss immer sagen, ich bin kein Nazi ,die Franzosen ,die Türken, die Amerikanerdürfen das sagen
    Ich freue mich wenn im Westen und in ganz Deutschland die Leute auf die Straße gehen ich finde die Sachsen toll, weiter so .

  22. Ganz so lustig ist es nun doch nicht, denn die ANTIFA wurde offiziell bei Homelande als Terrororganisation angemeldet. Ihre 30000 haben Einreiseverbot in den USA und verschwinden dort spurlos zum Beispiel in Guatanamo. Im Falle eines Ausnahmezustands in Deutschland schießt die US Armee auf die Antifa ohne Vorwarnung. Wir haben keinen Friedensvertrag und die Antifa ist dann kein reguläre Kombattant.

  23. @ Guenter Duesterhus 10. September 2018 at 17:46

    Viele wären froh, wenn Merkel ihre neue Heimat in Guantanamo findet.

  24. @ Thomas_Paine 10. September 2018 at 17:44

    Islamismus ist ein Kunstwort, um Verbrecher zu schützen. Es gibt nur den Islam.

  25. Habe mir das Video nochmals selbst angeschaut. Entgegen dem, was ich oben geschrieben habe und was mir gesagt wurde, glaube ich nicht, dass das Video von Februar 2018 ist! Das will ich hier einmal selbst klar stellen.

  26. Deutschland wurde von Ostdeutschen gegründet. Von den Preußen. Die gibt es nicht mehr. Was es noch gibt sind die Sachsen.
    Sie wurden durch den Kommunismus revitalisiert. Sie haben die Religion Karls des Großen abgeschafft und ihren Stolz behalten. Sie sind ein alter deutscher Stamm.

    Wenn sie es nicht schaffen, ist es vorbei….

  27. Diese linken Methoden sind ja nicht neu. Die Rechten wollen immer ritterlich kämpfen. Wohin hat uns das gebracht?

  28. Es ist alles UNFASSBAR … du glaubst du lebst in einem Land der Bekloppten.
    .
    Assad und Putin wollen mit allen konventionellen Mittel ca. 70.000 grausame und fanatische Hardcore-Terroristen/Dschihadisten in Idlib bekämpfen und die dämliche Ursula von der Leyen will ihnen in der Rücken fallen.
    .
    Diese Hardcore-Terroristen/Dschihadisten können in der ganzen Welt Anschläge verüben und Flintenuschi will sie beschützen.
    .
    Was stimmt nicht mit dieser Frau Flintenuschi?
    .
    Die ganze Welt weiss das Assad KEIN Giftgas eingesetzt hat. Es war nur ein großes verlogenes Hollywood-Schauspiel der dschihadistischen Weißhelme..
    .
    Das Gute ist aber, die Flintenuschi kann gar nicht mit ihrer Transgender-Buntentrupppe eingreifen. Sie hat ja nichts..Alles ist kaputt.. zum Glück..
    .
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Soll sich die Bundeswehr militärisch in Syrien engagieren?
    .
    Falls das Assad-Regime Chemiewaffen einsetzt, könnte Deutschland militärisch eingreifen. Einem Bericht zufolge prüft das Verteidigungsministerium entsprechende Optionen. Sollte die Bundeswehr aktiv werden? Stimmen Sie ab!
    .
    Die „Bild“ berichtet, dass angesichts drohender neuer Chemiewaffenangriffe Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) prüfen lässt, wie die Bundeswehr sich bei möglichen Vergeltungsaktionen gegen das Assad-Regime einbringen könnte. Demnach wird erwogen, sich an der Allianz von USA, Großbritannien und Frankreich zu beteiligen, die bereits in der Vergangenheit Luftangriffe gegen Regimeziele in Syrien flog.
    .
    https://www.welt.de/politik/ausland/article181482866/WELT-Trend-Soll-sich-die-Bundeswehr-militaerisch-in-Syrien-engagieren.html
    .
    Die Russen sind ja nicht blöd.. Diesmal werden sie das ganze Gebiet mit russischen S-400 Luftabwehrraketen sichern.. Und die sollen zu den Besten gehören die es zur Zeit auf dem Markt gibt.

  29. Sachsen Anhalt / Köthen:

    MP Haseloff will bundesweiten Kampf gegen Rechts.
    „Wir werden die Stadt Köthen auch nicht zugereisten Rechtsextremen überlassen, die versuchen das (den Mord) für sich zu instrumentalisieren.“ so Haseloff.
    „Mord“ heisst jetzt „das“.
    So so.
    Den Kampf kann er haben.
    Das geht dann bis in sein Wohnzimmer.

  30. Die SA der Linksfaschisten ist wieder da.
    Sie nennt sich heute Antifa.
    Und wird wie damals von oben finanziert und protegiert.
    Geschichte wiederholt sich.

  31. @Haremhab
    17:49

    @ Thomas_Paine 10. September 2018 at 17:44

    Islamismus ist ein Kunstwort, um Verbrecher zu schützen. Es gibt nur den Islam.

    *****

    Erfunden von westlichen Analysten, die mit der Wahrheit nicht klar kommem, dass die Gewalt DIREKT aus dem Koran kommt https://quran.com/4/74-76

    (jihadwatch.org)

  32. Die gleichgeschalteten Medien können hier machen, was sie wollen. Die können sogar den Mord an einem Deutschen durch einen Flüchtling zur „rechten Gefahr“ umdrehen. Und 80% der Deutschen fressen das.
    Ich bin ziemlich sicher, dass sich die Deutschen (wie die Schweden) nicht mehr aus eigener Kraft befreien können.

  33. @heta
    Typisch für Feige und Feig*innen ist, dorthin zu stechen, wo es weich ist. Und stets in gesunder Überzahl zu sein. Und zur Sicherheit auch noch besser bewaffnet. Und besser ausgebildet für die Konfrontation.

    In Sarrazins Buch gibt es nur harmlose Tippfehler (Alevit kontra Alawit sowie eine Jahreszahl) und sonst nichts Angreifbares. Wenn ich vorn nicht reinkomme, gehe ich halt hinten rein. Sarrazins Gattin ist schon erfolgreich aus dem Schuldienst gemobbt worden (Günter Jauch hat da wohl eine Rolle gespielt), seine beiden Söhne sind abgetaucht (vermutlich haben sie sich eine neue Identität zugelegt), und Herr Sarrazin ist so alt, daß ihm alles egal sein kann, weil er eh bald in die Schehenna kommt. Was bleibt? Ich suche Schmutz bei seiner Putzfrau. Hat die einen Cousin, der mal AfD gewählt hat? Ich besuche alle Kneipen und Restaurants und suche nach etwas Dreck, und wenn ich immer noch nichts gefunden habe, nehme ich mir seinen Verleger vor. Vielleicht kann ich ihn so weit einschüchtern und läutern, daß er fürderhin nur noch islamophile Literatur verlegt. Dann klopfe ich mir auf die Schulter und kriege den Bundesverdiensthalbmond. Am grünen Band. Das Grüne Band der Sümpatie.

  34. Wisst ihr was sehr sehr seltsam ist? Da überzieht Außenmini Maas als Justizministerdarsteller dieses Land mit seiner DSGVO und schon wenige Stunden nach dem Mord in Köthen breiten deutsche Lügenmedien die Krankenakte des Opfers öffentlich-medial aus und teilem jeden Menschen mit, dass das Opfer vermeintlich eine kardiologische Vorerkrankung hatte. Wie kommt man eigentlich an solch eine Information ran? Wurde da die Kartei beim Hausarzt aufgebrochen? Über die Tatsache, dass privateste Sachverhalte einer breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht werden, ohne Rücksicht auf die Rechte des asylitischen Mordopfers und dessen Verwandten, schockiert zusätzlich. Die DSGVO ist jedenfalls das Papier nicht wert, auf das sie gedruckt wurde. Wobei wir wissen ja alle, warum der Zwerg Maas das wirklich beschlossen hat.

  35. Die Politdarsteller in Berlin, die Antifanten, die Gutmenschen und alle anderen Linksschwindeligen treten, beissen und schlagen um sich, als gäbe es kein morgen. Hilft nichts, die AfD ist trotzdem noch da, diejenigen, die einen Stopp dieses Flüchtlingsirrsinns, der EU in dieser Form, der Eurorettung und anderes fordern, sind auch immer noch da. Dieses wahnwitzige Umsichschlagen zehrt die Kräfte auf, ist ein Kampf gegen Windmühlen und führt nicht zur Ausrottung Andersdenkender.

  36. @ Karin : „Ich freue mich wenn im Westen und in ganz Deutschland die Leute auf die Straße gehen“
    ———————————————————————————————————————–

    Auf größere Straßendemo’s im patriotischen Sinne könne Sie zwischen List und Bodensee lange warten; es wird sie nicht geben !

    Dort sehen die Demo’s so aus : https://youtu.be/tQWXn7jeTAo

  37. Genau deswegen, diese Nichtbeachtung und Diffamierung der AfD, ist die persönliche Vernetzung und die mediale Komponente (YOUTUBE) so immanent wichtig.

    Auch heute:

    10.09.2018

    Grosser Dresdner Abendspaziergang
    unsere Direktübertragung vom Neumarkt ab 18:40 Uhr

    Deutschland kommt nicht zur Ruhe….

    pegida mit livestreamadressen:

    https://www.pegida.de/

  38. Klare politische Konstellation der BRD anno 2018

    Volksfront:
    – CDU
    – SPD
    – Grüne
    – LINKE
    – FDP
    an der Spitze Frau Merkel gegen
    Volk:
    AfD

  39. Dazu kommt jetzt wieder die systematische Zerstörung unserer Wahlplakate.

    Ich habe noch nie eine Wahlentscheidung aufgrund eines Wahlplakats getroffen. Ganz kurios sind, die, die vor den Wahlokalen stehen. Wer zu Wahl geht, hat seine Entscheidung längst getroffen.

    Verteilt lieber Flugblätter in Briefkästen. Effektiver, preiswerter und man kann viel mehr Informationen transportieren.

  40. Radiotipp für Hartgesottene:

    DLF
    18:40 Uhr
    Hintergrund
    Chemnitz und die Folgen – Rechte Ausschreitungen in neuen Qualitäten

    Der Titel sagt alles

  41. Nun, man muss dieser Antifa eben etwas entgegen setzten.
    Auge um Auge, wenn die Affen Krieg wollen, sollen sie ihn haben.
    Wenn das System nicht bereit ist, die Scheisser endlich an die Kandarre zu legen muss eben eine andere Lösung her.
    Die Schuld trägt einzig und alleine das System.

  42. Haremhab 10. September 2018 at 18:26

    Oliver Flesch sollte ENDLICH lernen, wie man normal in ein Mikrophon spricht.
    Ohne Badezimmer Effekt (Dilletantismus)

  43. 5to12 10. September 2018 at 18:32

    Haremhab 10. September 2018 at 18:26

    Christian Jung tönt ja einigermassen gut.
    Trotz schlechte Raumakustik.

  44. Na mal sehen, ob die antworten auf meine Email.

    Der Schreiber hier berichtet von Terror – ja, was soll es anderes sein? Gewalt ist immer ein Hilferuf? Nein, dieses Drohungen sind keine Argumentation, sondern – richtig erkannt – Terror.

  45. Im Übrigen: Ich würde nun tatsächlich den Wünschen der Antifa nachkommen und ein Schild ins Fenster hängen: „AfD-Weg“. Ja, das würde ich.

  46. So ist das, wenn linke Parteien dich mit dernVerbrcherorganosation dern SAntifa sich ins gemrinsame Nest legen! Warum es nicht gelingt – auch hierfür ist zunächst die Kriminalpolizei und übergeordnet der Verfassungsschutz zuständig – hängt mit der Untersttzung des Vebrechervereins durch hohenPolitker zusammen! Im „Kampf gegen Rechts“ werden gerne auch verbrechemische Methoden geduldet bzw. unterstützt um sich nicht selbst die Finger schmutzig machen zu müssen!
    Das Leben nie Verbrecherpack wendet zur Einschchterung Methoden wie zumWemarer Zeiten die Rotfront an und der Steinzeitmeier, der sogenannte Bundepräsident, jubelt dazu; denn wer Musikgruppen unterstützt, deren „Liedgut“ Teilweise tel enthält, in denen offen zu Verbrechen aufgerufen wird, gehört selbst zu den Verbrechern!
    Schlimmere Politker als derzeit hatte die BRD noch nie seit ihrem Bestehen! Es wird vermutlich erst besser werden (können), wenn der Block der Altparteien keine Mehrheit mehr gegen die AfD erreichen kann!
    Typischerweise verschweigen unsere Systemmedien beharrlich die Vebrechen der linken Faschisten! Nur dann, wenn es zu viele Augenzeugen gut bt, wie z. B. beim Hamburger Wirtschaftsgipfel im letzten Jahr, müssen Sie notgedrungen, zähneknischend doch etwas von sich geben, um ihre Unglaubwürdgkeit nicht dem breiten Publikum allzu deutlich vor Augen zu halten!
    In diesem Bereich sind zwischnzitlich Zustände engetreten, wie sie sonst Chna und Nordkorea unterstellt werden! Pfui Teufel!

  47. So ist das, wenn linke Parteien dich mit dernVerbrcherorganosation dern SAntifa sich ins gemrinsame Nest legen! Warum es nicht gelingt – auch hierfür ist zunächst die Kriminalpolizei und übergeordnet der Verfassungsschutz zuständig – hängt mit der Untersttzung des Vebrechervereins durch hohenPolitker zusammen! Im „Kampf gegen Rechts“ werden gerne auch verbrechemische Methoden geduldet bzw. unterstützt um sich nicht selbst die Finger schmutzig machen zu müssen!
    Das Leben nie Verbrecherpack wendet zur Einschchterung Methoden wie zumWemarer Zeiten die Rotfront an und der Steinzeitmeier, der sogenannte Bundepräsident, jubelt dazu; denn wer Musikgruppen unterstützt, deren „Liedgut“ Teilweise tel enthält, in denen offen zu Verbrechen aufgerufen wird, gehört selbst zu den Verbrechern!
    Schlimmere Politker als derzeit hatte die BRD noch nie seit ihrem Bestehen! Es wird vermutlich erst besser werden (können), wenn der Block der Altparteien keine Mehrheit mehr gegen die AfD erreichen kann!
    Typischerweise verschweigen unsere Systemmedien beharrlich die Vebrechen der linken Faschisten! Nur dann, wenn es zu viele Augenzeugen gut bt, wie z. B. beim Hamburger Wirtschaftsgipfel im letzten Jahr, müssen Sie notgedrungen, zähneknischend doch etwas von sich geben, um ihre Unglaubwürdgkeit nicht dem breiten Publikum allzu deutlich vor Augen zu halten!
    In diesem Bereich sind zwischnzitlich Zustände engetreten, wie sie sonst Chna und Nordkorea unterstellt werden! Pfui Teufel!

  48. PEGIDA beginnt…
    Und schon ist der Sever nicht erreichbar

    Service Unavailable

    The server is temporarily unable to service your request due to maintenance downtime or capacity problems. Please try again later.

  49. erich-m 10. September 2018 at 18:32

    Bei aller Aufgebrachtheit: Das ist jetzt der falsche Weg. Ich habe bereits zigfach beobachtet, dass genau diese gewaltaffine Verhaltensweise (gerade in Verbindung mit dem Blutkonzert und dessen, was da gesungen wurde) im Gegensatz zu den tatsächlich – wenn auch falsch dargestellten – friedlichen Demonstrationen (die viel mehr Menschen aufgefallen sind, als uns die Medien glauben machen) dazu führt, dass selbst verbittertste Menschen plötzlich ihre Sichtweise ändern. Es erkennen wirklich viele Menschen nun, wer hier die Gewalt schürt.

    Der richtige Weg ist: Lieber noch ein/zwei Demoauflösungen in Kauf nehmen, danach das große Fass aufmachen – das wirkt im Moment wie ein Katalysator. Diese Trottel zersetzen sich gerade selber, wie eine entzündete Bauchspeicheldrüse. Solange es irgendwie möglich ist, friedlich zu bleiben, muss das sein, denn das zieht nun immer mehr Leute in Massen weg von den linksextremen Parteien. Der Weg der AfD und bis jetzt auch PEGIDA ist richtig.

  50. +++ Trikolore 10. September 2018 at 18:40
    @Cendrillon 10. September 2018 at 18:31
    Ist heute nicht PEGIDA?
    ********
    ja der Platz füllt sich.
    Webcam Frauenkirche live
    https://www.frauenkirche.de/webcam-2.html
    +++
    Ich bin auch schon auf der Suche. Wird doch nicht so ein Chaos wie letzte Woche werden? Da war nur der Stream auf FB zu gebrauchen…

  51. +++ 5to12 10. September 2018 at 18:32
    Haremhab 10. September 2018 at 18:26
    Oliver Flesch sollte ENDLICH lernen, wie man normal in ein Mikrophon spricht.
    Ohne Badezimmer Effekt (Dilletantismus)
    +++
    Danke für den Kommetar! Wenn ich so was schreibe wird direkt „mosern“ unterstellt :O)

  52. OT

    FACEBOOK-STASI-ACCOUNTS – ALARM

    NETZFUND. Etliche meiner Freunde haben Bjarne Frederik Michelsbach, Smilla Bente Michelsbach und Smilla Germana Weissberger als Kontakte und somit Kahanes Flöhe im Pelz. Nur so zur Info

  53. @Drohenenpilot, 10. September 2018, 18:03 h:
    Womit will Flintenuschi dann für die Rebellen kämpfen? Mit Standhubschraubern und -flugzeugen? Mit Wattebäuschchen – falls noch genug da sind – gegen Assad? Mein Rat an Uschi: Leg dich wieder hin! (:-)

  54. Drohnenpilot 10. September 2018 at 18:03

    Die mit großem Abstand absolute Mehrheit ist dagegen, 54% sogar strikt.

  55. Für alle Nicht-FB-Nutzer, die z.B. eine Seite oder ein Video bei FB nicht sehen können.

    Hier eine kurze Anleitung für Firefox, um den Blockscreen von VB abzuschalten.

    Der Blockscreen erscheint bei Usern ohne FB-Account und versperrt die Sicht auf die eigentliche FB-seite.
    Das kann man ändern, die FB-Seite wird damit gut einsehbar:
    Keine Sorge, es sieht schlimmer aus als es ist. In wenigen Sekunden ist man fertig.

    1. gewünschten Link mit einem Rechtsklick in neuem Tab aufrufen, ohne Ad-Blocker oder sowas.
    2. Wenn der Sperrbildschirm erscheint: Rechtsklick auf das Block-Bild, dann auf „Element untersuchen“ klicken.
    3. Es öffnet sich ein Fenster „Entwicklerwerkzeuge“
    4. Dort auf der linken Seite eine Zeile suchen mit dem (Teil)Inhalt oder ähnliche Werte: „rgba(0, 0, 0, 0.5);“
    5. Diese zeile markieren, rechts klicken und „Knoten löschen“ anklicken.
    6. Fenster „Entwicklerwerkzeuge“ wieder schließen
    7. FB genießen

    In seltenen Fällen klappt das nicht ganz sauber. Dann die Seite einfach neu laden und nochmal von vorne.

    Achtung! Beim klicken auf der nun offenen Seite! Je nach Aktion wird die Sperre wieder neu geladen.
    Dann muß man einfach nochmal neu entsperren :O)

  56. Iche 10. September 2018 at 18:46

    Der richtige Weg ist: Lieber noch ein/zwei Demoauflösungen in Kauf nehmen, danach das große Fass aufmachen – das wirkt im Moment wie ein Katalysator. Diese Trottel zersetzen sich gerade selber, wie eine entzündete Bauchspeicheldrüse. Solange es irgendwie möglich ist, friedlich zu bleiben, muss das sein, denn das zieht nun immer mehr Leute in Massen weg von den linksextremen Parteien. Der Weg der AfD und bis jetzt auch PEGIDA ist richtig.
    ——————–
    Richtig. Wir müssen wenn es geht immer noch friedlich bleiben. Außer bei der direkten Selbstverteidigung. Dort dann aber knallhärtestmöglich.

    FRIEDLICH heißt aber nicht trottelig, heißt nicht leise, heißt nicht nett.

    WIR MÜSSEN bei aller Friedlichkeit nun unsere Schafszeit hinter uns lassen.
    Und eben laut, unangenehm, nervig, bestimmend, dominant werden auf den Demos.
    Wir müssen die lauteren Verstärker haben und auch -wie dieser Ordner von Pro, RESPEKT, wer hat den Video-Link- den Feind auch mal Stirn an Stirn anschreien!!! Und Leute der Demos verweisen. und und und.

    Wölfe sind wir. Keine Schafe. Wir haben die Kraft, zwingen uns aber dazu, die Zähne im Moment nicht einzusetzen. Zähne zeigen ist erlaubt. Und heulen. Und knurren.

  57. RechtsGut 10. September 2018 at 19:02

    Das meinte ich mit Fass aufmachen ;-). Jedoch Rumgebläke gegen diese Trottel halte ich mittlerweile für den komplett falschen Weg (auch ich habe mal aus Leibeskräften gebrüllt, gebracht hat es nichts).

    Je friedlicher der Protest, den die Leute sehen und je gewalttätiger der Terror gegen friedlichen Protest, desto mehr Leute bekommen wir auf unsere Seite. So sehe ich das tatsächlich täglich. Die Leute finden die AfD immer weniger unsympathisch als die linksextremen Kräfte von SPD über Staatsmedien bis Antifa und es hat ja auch der AfD schlagartig viele hunderttausende Stimmen gebracht.

    Zerreißen können wir das Blutgebaren der linksextremen Maoisten und Stalinisten hinterher – und zwar umso lauter, da diese sich sich bei jeder Demo selbst ein ums andere Mal selber in die Kniescheibe schießen, aber nicht mit einer Lady Nighthawk, sonder mit einer Bazooka. Diese zum Himmel schreiende Dummheit gilt es auszunutzen. Lassen wir sie zeigen, dass sie Asis sind.

  58. Der absagte Stadtjugendring wird natürlich von den Blockparteien gesteuert! Da ist Opposition unerwünscht. Mit politscher Aufilärumg hat dieser Stsdtjugendring so viel zu tun, wie der Papst mit dem Kinderkriegen!
    Politische Information war gesten. INDOKTRINATION steht heute aufmdem Lehrplan! Angefangen hat m Kindergarten, Überbeine Vorschule, die Schule bis hin zu den Hochschulen – von den Medien ganz zu schweigen – bestehtnen flächendeckendes Netz der politischen Beeinflussung im Sinne der 68er Studentengeneration! Das haben diese Linksfaschisten bei,ihrem „Marsch durch die Institutionen“ geschafft und es wird Jahre dauern, diese Vorherrschaft zurück zu drängen.
    Eines gibt allerdngs Hoffnung; es ist linken Funkntionären auch in sämtlichen totlitären „sozialistischen Staaten“ nie gelngen, die große Masse der Bevölkerung völlig in ihrem Sinne zu „erzehen“! Ein beeindruckendes Beispiel für diesen Sachverhalt stellen die e neuen Bundesländer dar! Ausgerechnet dort verfangen die Versuche der linken „Volkserziehung“ am wenigsten! Da bleibt GröKaZ noch viel zu tun! (-:)

  59. RechtsGut 10. September 2018 at 19:09

    Scheint ein Antifa-Verein zu sein: Alles nur Weiße, das kriegt noch nichtmal die AfD hin XD.

  60. Ein Bekannter von mir hatte in Landshut mal ein Geschäft in der Seeligentaler Str., ebenfalls mit patriotischem Inhalt, dem ging’s genau so, die Glasversicherung kündigt spätestens beim dritten Mal und Polizei und Behörden nehmen das zwar zur Kenntnis, getan wird allerdings nichts.

  61. Iche 10. September 2018 at 18:46
    erich-m 10. September 2018 at 18:32
    Bei aller Aufgebrachtheit: Das ist jetzt der falsche Weg.
    —————————————————–
    Sie werden sehen, dass es mittelfristig nicht anders gehen wird.
    Bald stellt sich keiner mehr hinter einen AFD-Wahlkampfstand, verteilt Wahlwerbung oder engagiert sich für die Partei.
    Sehen sie was am Samstag auf dem Marienplatz bei Frau von Storch los war.
    Der Hass auf die AFD nimmt zu und es ist reines Glück, dass es noch keine Toten gibt.
    Lass da mal keine Tomaten sondern Bierflaschen fliegen.
    Ich kann der AFD nur raten, nur noch Wahlkampfauftritte in Hallen abzuhalten, wo der Eintritt kontrolliert wird und man selbst Hausrecht hat, ergo eigenes Sicherheitspersonal.

  62. Deshalb schrieb ich, es wäre jetzt der falsche Weg. Solange irgend möglich, muss der Widerstand friedlich bleiben. Je mehr Leute auf unsere Seite wechseln, desto stärker sind wir im Ernstfall.
    Der Hass auf die AfD wächst nur bei denen, die bereits (herzlos) hassen. Selbst unter den Linken, die Sarah Wagenknecht ihre Gefolgschaft versprechen, wird mittlerweile der Ruf laut, sich von linker Seite gemäßigter zu verhalten.

  63. RechtsGut 10. September 2018 at 19:02
    Iche 10. September 2018 at 18:46
    WIR MÜSSEN bei aller Friedlichkeit nun unsere Schafszeit hinter uns lassen.
    ———————————————————–
    Vollkommen richtig.
    Eine Partei lebt von ihrem Nimbus.
    Nur der Starke ist attraktiv!
    Es geht nicht an, dass hier immer der Schwanz eingekniffen wird.
    Man muss sich verdeckt mit Organisationen/Vereinen zusammentun die eben keine Spass verstehen.
    Ob man das tut oder nicht, die Presse wird eh schreiben was sie will.
    Wie man so etwas Organisiert, leitet und dosiert, dafür gib es Experten.
    Und wenn sich mal bei den Zecken herumgesprochen hat, dass es hier auf die Backen gibt hört das bald auf.
    Wer hat Lust auf eine Wahlveranstalltung zu gehen, sich bepöbeln, bespucken, mit Buttersäure oder Batteriesäure, Farbbeuteln usw. die Kleidung ruinieren zu lassen.
    Das muss aufhören.

  64. Meine Empfehlung an die Geschädigten ist, die Antifa Mitglieder selbst zu ermitteln und dann das Nötige in die Wege zu leiten. Wenn der Staat diese Miliz nicht bekämpfen will, dann müssen das die Bürger selbst tun. Bürgerwehren sind Teil unserer Kultur und Teil unserer Geschichte.

  65. Echte Linke (Marxisten und Kommunisten) bekämpfen opportunistische Gewerkschaftsführer die zumeist aus der bürgerlichen Mittelschicht stammen.
    Deren primäres Ziel ist es ihren Besitzstand zu mehren und zu wahren.
    Die Partei *Die Linke * ist schon längst als pseudolinke Partei entlarvt.
    Macht einfach mal den Selbstversuch, und diskutiert auf Twitter mit Vertretern der Partei.
    Wenn einer von denen mit „kritische Theorie“
    argumentiert dann könnt ihr sicher sein das es ein Pseudolinker ist.
    Die kritische Theorie wurde von den
    Philosophen der Frankfurter Schule entwickelt.
    Die Frankfurter Schule ist mit der Negation der Arbeiterklasse und der Ablehnung des historischen, wissenschaftlichen und des objektiven Materialismus (Realismus) ganz klar als antimarxistisch und antikommunistisch einzustufen.
    Die Aktivisten auf der Straße sind zumeist desorientierte Linke (Anarchisten, aus gutbürgerlichen Verhältnissen stammende neulinke und Autonome)
    So ein Vorgehen, wie es diese Klientel an den Tag legt ist absolut indiskutabel.
    Anbei, die Möchtegernsozialisten von den JuSos gehen auch so vor.

Comments are closed.