Allmählich dämmert sogar den Islamisierungsbeförderern in Köln, welche Symbolkraft der DITIB-Islambunker in Köln-Ehrenfeld hat.
Print Friendly, PDF & Email

Von MARKUS WIENER | Die für Samstag angekündigte Eröffnung der Kölner DITIB-Großmoschee durch den islamischen Türkenpräsidenten Recep Erdogan versetzt die Domstadt in helle Aufregung. Während es beim Berliner Teil der Deutschland-Visite des Despoten vom Bosporus vor allem um internationale Politik geht, werden in Köln kulturelle Pflöcke eingeschlagen: Die Eröffnung der großen Zentralmoschee im Hauptquartier der türkisch-islamischen Union DITIB durch Erdogan persönlich markiert das Ende einer jahrzehntelangen Lüge. Nicht die Integration der hier lebenden türkischstämmigen Muslime ist das Ziel von DITIB und Co., sondern deren dauerhafte Abschottung in einer kulturell-religiösen Parallelgesellschaft – mit Expansionspotential für die Zukunft und einer Rolle als “fünfte Kolonne Ankaras” in der Gegenwart.

Nun ist dies alles nicht neu und auch in der Vergangenheit nicht besonders geheim gehalten worden. PI-NEWS-Leser wissen seit Jahren Bescheid und der Verfasser dieser Zeilen wurde nicht nur einmal als Rechtsextremist, Rassist oder Ausländerfeind diffamiert, weil er die Wahrheit über DITIB im Kölner Stadtrat oder anderswo kundtat. Neu ist aber die brutale Offenheit, mit der die DITIB und ihre Strippenzieher in der Türkei diese Islamisierungspläne nun verfolgen. Dies geschieht in einer Art und Weise, die sogar die infantilsten deutschen DITIB-Unterstützer vor den Kopf stößt. Reihenweise kehren die Feigenblätter der etablierten Parteien und anderer “gesellschaftlich-relevanter Gruppen” dem sogenannten Moscheebeirat kurz vor der offiziellen Eröffnung den Rücken.

Der plump-primitive SPD-Bezirksbürgermeister von Köln-Ehrenfeld, Josef “Jupp” Wirges, der über Jahre die Moschee-Kritiker der Bürgerbewegung Pro Köln aufs übelste beschimpft hatte (“soll die braune Soße doch im Rhein versinken”), lässt nun auf einmal in der ihm eigenen Noblesse via Presse ausrichten, er fühle sich von der DITIB “verarscht”. Die Oberbürgermeisterin Henriette Reker tut weinerlich kund, dass sie sich nicht als bloße “Statistin” für die große DITIB-Islamisierungshow hergeben wolle. Ein paar kritische Worte müsse sie schon an die Erdogan-Jünger richten dürfen … Die CDU-Integrationsstaatsekretärin Serap Güler konstatiert, dass die DITIB mit Erdogan als Stargast auch noch die letzten Fürsprecher verlieren würde: „Der Ditib-Bundesverband muss sich dann nicht weiter lächerlich machen und andere für dumm verkaufen, indem man behauptet, man sei ein deutscher Religionsverband für hiesige Muslime.“ Die Integrations-„Strahlkraft“ der Moschee sei schon jetzt „erloschen“, so Güler weiter. Nur der Kölner Alt-OB “Türken-Fritz” Schramma (CDU) hat den Schuss noch nicht gehört und will auf jeden Fall zur Eröffnung seines Lebenswerkes gehen – Statist hin oder her. Ob ihm wohl jemand sagen könnte, dass es bei der großen Erdogan-Sause bestimmt kein Frei-Kölsch und nur Halal-Schnittchen gibt?

Von Seiten der DITIB ist zu alldem nichts zu hören. Medienanfragen würden zurzeit nicht beantwortet, melden die Kölner Tageszeitungen verdutzt. Warum sollte DITIB auch? Haben die “nützlichen Idioten” aus Politik und Medien doch all die Jahre wunderbar funktioniert und können nun nach getaner Arbeit im Orkus verschwinden. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen. An welche herrschaftlichen Verhaltensweisen werden wir “schon länger hier Lebenden” uns erst gewöhnen müssen, wenn DITIB und andere Islamverbände nicht mehr nur einige Millionen, sondern zig-Millionen Menschen in diesem Land repräsentieren? Den ersten Muezzinruf von der neuen Kölner Großmoschee wird es trotz anderslautender Versprechungen bestimmt schon früher geben.

Doch Warner und Mahner vor dieser Entwicklung wurden in der Vergangenheit ja nicht angehört, sondern im Gegenteil noch ausgegrenzt und verhetzt. Jetzt müssen eben auch notorische Gutmenschen mit den Konsequenzen leben.

Diese beinhalten neben den politisch-medialen Verwerfungen auch zahlreiche Straßenproteste gegen den Erdogan-Besuch. Interessanterweise werden diese im multikulturell bereicherten Köln hauptsächlich von Aleviten und anderen türkischstämmigen Erdogan-Gegnern sowie von diversen Kurdenverbänden organisiert werden: Importierte Konflikte auf deutschem Boden statt vitale Widerstandskraft der einheimischen Bevölkerung. Auch das ist eine bezeichnende Momentaufnahme und ein Sinnbild für den Zustand und die innere Verfasstheit der (west)deutschen Gesellschaft, zumindest in den großen Städten.


Markus Wiener.
Markus Wiener.

PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner und tagespolitischen Themen für diesen Blog. Der 41-jährige Politologe und gelernte Journalist ist parteiloses Mitglied des Kölner Stadtrates und der Bezirksvertretung Chorweiler. Seit über 20 Jahren widmet er sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Familienvater ist über seine Facebook-Seite erreichbar und bloggt zur Kölner Kommunalpolitik auch unter rutwiess.blog.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

132 KOMMENTARE

  1. Habe keine Lust mehr zum Schreiben. Es muss gehandelt werden gegen die Mafia Verbrecher Vereine von Altparteien.

  2. „Nur der Kölner Alt-OB “Türken-Fritz” Schramma (CDU) hat den Schuss noch nicht gehört und will auf jeden Fall zur Eröffnung seines Lebenswerkes gehen…“

    😉 IST DIE DITIB-GROSSMOSCHEE ETWA EIN
    MAUSELEUM FÜR SEINEN – VON TÜRKEN – MAUSETOT
    GEFAHRENEN SOHN STEPHAN, ANNO 2001?
    https://www.ksta.de/koeln/koelns-ex-ob-fritz-schramma-zum-tod-seines-sohnes–was-die-raser-tun–ist-nicht-hinnehmbar–1640786
    „Er wurde 31 Jahre alt. Erstmals äußert sich jetzt sein Vater in einem großen Interview über die schlimme Zeit danach. Bis heute hat er das Geschehen nicht verarbeitet.“

    „Bis heute (2015) schaudert es mich, wenn ich an dem alten Baum an der Unfallstelle vorbeikomme. Stephans Tod ist eine Narbe, die meine Frau, meine Tochter und ich mit uns herumtragen müssen. Das prägt unser Leben. Es ist wie ein Trauma.“

  3. Ein Mausoleum ist ein monumentales Grabmal in Gebäudeform. Der Ausdruck leitet sich ab von Maussol-eion, dem zu den antiken sieben Weltwundern gehörenden Grab von Maussolos in Halikarnassos, gewidmet dem Statthalter von Karien an der Westküste der heutigen Türkei zwischen 377 und 353 v. Chr. (WIKI)

  4. Ich finde es ausgesprochen schade, dass Frau Doktor Merkel den Eröffnungstermin an der Seite von Herrn Erdogan abgesagt hat.

    Irgendwie kann ich sie aber auch verstehen, da es keinen Sekt Empfang gibt. Bei einem „all you can drink Event“ wäre sie sicherlich mit ihrer gesamten hörigen Mannschaft angereist.

    Und beim Trockenen Staatsbankett mit Ayran ist sie natürlich auch nicht dabei
    und Herr Erdogan hat sich dem Vernehmen nach vehement gegen die Flasche Raki für seine Tischnachbarin gewendet

  5. Absolut richtig. Die Aufgabe von DITIB in Deutschland ist ja erstens die Landnahme und zweitens auch nicht Integration, sondern das Gegenteil, das Etablieren und ausbauen einer Parallelgesellschaft, die aus der Türkei gesteuert wird.

    Wer etwas anderes behauptet, sagt geflissentlich die Unwahrheit, oder er ist zu dumm und / oder ideologisch zu verblendet, die Realität zu erkennen.

  6. Wenn die westdeutschen Adenauerschafe von Amerikas Gnaden dann vor den mordenden Moslemhorden in den Osten fliehen, werden sie die glühendsten Aufklärer über den Islam werden.

    Gerade vor diesen SPD-indoktrinierten und zu spät aufgewachten Kuffar-Opfern sollte sich Erdogan fürchten. Aus diesen Reihen werden die tüchtigsten Kämpfer gegen die islamische Doktrin erwachsen.

    Bereiten wir private Herbergen für die fliehenden Westdeutschen vor!
    Der Rest steht dann in den Geschichtsbüchern.
    So etwa.

  7. Wenn die westdeutschen Adenauerschafe von Amerikas Gnaden dann vor den mordenden Moslemhorden in den Osten fliehen, werden sie die glühendsten Aufklärer über den Islam werden.

    Gerade vor diesen SPD-indoktrinierten und zu spät aufgewachten Kuffar-Opfern sollte sich Erdogan fürchten. Aus diesen Reihen werden die tüchtigsten Kämpfer gegen die islamische Doktrin erwachsen.

    Bereiten wir private Herbergen für die fliehenden Westdeutschen vor!
    Der Rest steht dann in den Geschichtsbüchern.
    So etwa.

  8. Tja…. Mrkl hat 2013 selbst gesagt dass Deutschland Psslamisch wird. Das ist Fakt und keine Sitzung ohne Muslimbrueder. Wann kapiert es endlich jeder was hier ablaeuft.

  9. kein Wort dazu dass dort in dieser Moschee der DiTiB auch der türkische Geheimdienst MIT seine Depentance hat ??? Und von dort aus ganz Deutschland, die dt. und türkischen Firmen und „Feinde“ des Despoten vom Bosporus ausspioniert ??

  10. eines muss mann denen lassen ….

    schneller als Platzeck und Schwuchtele den BER bauen — der ja abgeriss…. sorry – Rückgebaut werden wird – noch eins:

    Ich warte immer noch auf eine positive Tat der Regierungszeit Merkel für den Deutschen Bürger

    da gibt es NIX

    Frau Dr. HAUEN SIE ENDLICH AB – WIR HASSEN SIE ALLE ABGRUNDTIEF – ich könnte kotzen wenn ich diese XXXXXXX sehe

  11. DEUTSCHLAND GROSSE CLANS!
    ZDF 20:15 heute!
    Jetzt werden die Deutschen wach, wo es schon fast zu spät ist!
    Jetzt merken sie: Ach, wir haben ja Clans hier!

  12. Wann kommt endlich das Verbot von „DITIB“ als „verfassungsfeindliche Organisation“ ?

    Wahrscheinlich nie bei den hiesigen, politischen Nachtwächtern und ISLAM-Verstehern !

  13. Die Taqiyya ist augenscheinlich zu Ende !!
    Der Islam ist keine Religion, sondern eine Ideologie die nicht kompatibel ist
    mit unserem GG und deswegen gehört der Islam nicht zu Deutschland
    und Europa, wie auch Erdogan`s 5. Kollone.

  14. KURZ VOR KRAMERMARKT IN OLDENBURG
    „Mann“ rammt Schausteller Messer in den Rücken

    Nach den bisherigen Ermittlungen war der 68-Jährige mit seinem Fahrrad auf dem Gelände unterwegs. Um 22.50 Uhr begegnete er einem Mann, der in Höhe einer Kreuzung auf dem Boden saß. Der Schausteller sprach den Unbekannten an und fragte ihn, ob er Hilfe benötige.

    Der offenbar alkoholisierte 29-Jährige drohte dem 68-Jährigen jedoch und sagte, dass er in Ruhe gelassen werden wolle. Der Schausteller fuhr daraufhin mit seinem Fahrrad weiter.

    Der Unbekannte rannte dem Schausteller dann nach Polizeiangaben jedoch hinterher, stieß ihm ein Messer in den Rücken und verletzte ihn dadurch schwer. Daraufhin habe der 68-jährige um Hilfe gerufen. Mehrere Schausteller kamen hinzu und überwältigten den mutmaßlichen Täter, der dabei ebenfalls schwer verletzt wurde. Beide Männer wurden ins Krankenhaus gebracht.

    https://www.nwzonline.de/oldenburg/blaulicht/oldenburg-kurz-vor-kramermarkt-in-oldenburg-mann-rammt-schausteller-messer-in-den-ruecken_a_50,2,2432539183.html

  15. von gestern im TV!
    .
    .
    Wenn ich mir was wünschte dürfte….
    .
    6 Monate Innenminister mit allen Befugnissen.

    .
    Dann würden ich dieses ekelhafte ausl. Mafia-Gesindel (ALLE zehntausende Mitglieder oder mehr) auf unbestimmte Zeit bis zur Abschiebung hart und streng internieren. Sämtliches Vermögen, Konten, Guthaben, Schmuck, Häuser, Autos.. bis zum Klopapier…. .. einfach ALLES würde sofort beschlagnahmt werden. Sie würden so gehen wie sie gekommen sind. Mit nichts..
    .
    .
    Es macht mich wütend, wie wehrlos dieser Staat ist.…und die Justiz sinn- und nutzlos agiert.
    .
    .
    Es ist zur Zeit wie eine unendliche Zeitschleife: Straftaten, festnehmen, Strafen/Knast, Bewährung, laufen lassen und wieder von vorne immer und immer wieder hunderte Male.. … so sinnlos..
    .
    Das hat doch nichts mit Rechtsstaat zu tun . Das ist schizophrener Schwachsinn..
    .
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    SPIEGEL TV über arabische Großfamilien
    .
    Die Immobiliengeschäfte der Clans

    .
    24.09.2018 – Im Juli beschlagnahmt die Staatsanwaltschaft in Berlin 77 Immobilien. Eine davon gehört Issa Rammo, dem Oberhaupt einer berüchtigten arabischen Großfamilie. Die Ermittler wollen wissen, woher das Geld für den Kauf kam.
    .
    http://www.spiegel.de/video/spiegel-tv-ueber-die-immobiliengeschaefte-arabischer-clans-video-99021007.html
    .
    .
    Aussage vom Kriminalbeamten :
    .
    „Unser Rechtssystem ist für diese Kriminalität/Fälle ungeeignet!“
    .
    Komplettes Staatsversagen!

  16. Es ist doch klar, wenn der Islam zu Deutschland gehören soll, Wulf, Schäuble, Merkel, Söder (Bayern), gehören auch die Grundbausteine Koran + Scharia zu Deutschland. Grundgesetzt + Scharia nebeneinander fördert das Erstarken der lebensfeindlichen Kriegsideologie. Also wird das Grundgesetz durch die Scharia im Zuge der Zwangsislamisierung langsam ausgetauscht. Deshalb auch die Unverhältnismäßigkeit der Rechtssprechung! Die faschistische Diktatur wird mit allen perfiden, undemokratischen Methoden gegen die große Mehrheit der Leistungsträger der Gesellschaft durchgedrückt. Parallelen zu den Progromen aus dem NS-Regime sind für Menschen mit Verstand und politischem und Geschichtswissen unübersehbar. Hiesige Kartellpolitverbrecher und regimetreue Hetz, Lügen und Diffamierungsmedien sind ein starker Machtapparat, der nur von der Mehrheit eines aufgeklärten Volkes im Befreiungskampf entmachtet werden kann. Durch linke Indoktrination der Regimemedien wurde eine Masse an ferngesteuerten, zum freien Denken unfähigen, gefährlichen Kampfrobotern im Kampf gegen die guten Tugenden der Menschen, z. B. der Rechtskonservativen, der Patrioten, die sich für den Erhalt unserer sozialen, freiheitlichen und kulturellen Errungenschaften und die Wiedererringung unserer Demokratie einsetzen, geschaffen.

  17. Also, ich habe da praktische Vorschläge, was Moscheen betrifft. Diese sind umsetzbar.
    1. Baurecht: Keine Minarette, Beschränkung der Größe der Moscheen (Ersteres gibt es schon in der Schweiz).
    2. Finanzierung: Keine Finanzierung aus dem Ausland. Wir sind schließlich kein besetztes Land – oder doch?? (Gibt es in Österreich soweit ich weiß schon)
    3. Soweit verfassungswidrige Inhalte verbreitet werden – Verbot – wie bei jedem anderen verfassungswidrigen Verein auch.

    OT: Der Täter in Münster, der den 20jährigen Polen getötet hat, soll Migrant gewesen sein. Quelle: JF

  18. Niemals hatte ich Zweifel an den Absichten der Türken und Mohamedaner in Deutschland.
    Sie sind gekommen, dieses Land zu erobern.

  19. Feiste, fette Wanzen ………

    https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/kriminelle-clan-familie-goman-der-betrueger-clan-kam-im-wohnwagen-nach-deutschla-57450426,view=conversionToLogin.bild.html

    https://www.welt.de/vermischtes/article181653796/Bad-Oeynhausen-18-Maenner-attackieren-Disco-Tuersteher.html

    Zwei Männer wurden von den Türstehern einer Diskothek in Bad Oeynhausen abgewiesen. Wenig später tauchten 18 Männer auf, prügelten und schossen auf die Mitarbeiter. Nun ermittelt eine Mordkommission.

  20. Sieht schon so bedrohlich aus, dieses Raketenabschussbasis.
    Nach der Wende 2.0 direkt abreissen, od. umbauen zu was vernünftigem, den HaSStempel.
    Und diesen diktatorischen WixXxer nie mehr in’s Land lassen!

  21. Wie wär`s mit einem kleinen Konzert gegen Erdolf und den National-Islamismus?

    Campino?
    Herbert?
    Conny?
    Pansen?
    Ach, Verzeihung, Monchi heisst der Sängerknabe….

  22. http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/jugendliche-und-ihr-blick-in-die-zukunft-viel-hoffnung-und-viel-sehnsucht-a-1229884.html

    Auch für deutsche Jugendliche ist die Sicherheit das Thema Nummer eins:

    Hier beschäftigt das jeden dritten 12- bis 15-Jährigen.

    Auf Rang zwei folgt der Umweltschutz, jeden vierten treibt das Thema Einwanderung um.

    #####

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Sis-Senioren-als-Streitschlichter-in-Schulen

    In 13 Schulen der Region sind schon mehr als 100 Mediatoren des Vereins aktiv, landesweit sind es sogar mehr als 350.

    ######

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/AfD-Ostfriesland-gewinnt-im-Streit-um-Homepage

    Mann wollte AfD schaden.

  23. Eigentlich ist es fast lustig, wie die Kölner Stadtverträter jetzt schon anfangen mit „Ich hab nix gewusst“ und „Das konnte ich doch nicht ahnen“.

    Doch, ihr Würmer, ihr habt es gewusst, wir haben es euch nämlich gesagt, sehr oft sogar, aber ihr wolltet niemals auf uns hören.

  24. er fühle sich von der DITIB “verarscht”

    ———————————-
    Die Ausdrucksweise zeigt das geistige Niveau dieses Politikers.

  25. Eine Überprüfung der Ernsthaftigkeit unserer türkischen Mitbürger an einer friedlichen Integration könnte einfach daran getestet werden, ob diese unser Bemühen, die Hagia Sophia in Konstantinopel wieder in ein Wahrzeichen des Christentums zu restaurieren, unterstützen. Während meiner Arbeit als Berater für türkische Firmen in Istanbul fand ich wenig Gegenliebe für diese Idee. Mein Vorschlag: Keine neuen Moscheen in Deutschland bis die Hagia Sophia wieder eine christliche Kirche wird und ein Dom in Mekka neben der Kaaba steht. Als deutsche Neubürger können sich die Migranten damit als integrierbar, tolerant, und dankbar gegenüber Deutschland zeigen. Und falls nicht, senden wir sie hat wieder zurück in ihr sh***ole.

  26. Freya- 25. September 2018 at 20:15

    Auf welt.de schrieb einer ………………..

    <<< Laut Westfalenblatt soll es sich um "Angehörige der Volksgruppe der Jesiden" handeln.
    Diese gelten doch nach offizieller Lesart als weitgehend harmlos, so meine Wahrnehmung. <<<

    Anscheinend doch nicht so harmlos.
    Alles Kuffnucken.

  27. Ich würde den Böhmermann da hin schicken. Aber was wollen wir wetten. Die Grossschnauze hat da dann Sciss in der Buxe.

  28. Es sieht nicht ohne Grund wie einen Atombunker aus !
    Nach einen Explosion strömt der Islamkrebs heraus !
    Troyaner Moslem Müll Dreck Raus damit !
    Ich kotz im Strahl !

  29. Das Symbolbild stimmt nachdenklich: Vorne der auf Hochglanz polierte Protzbau der Muslime. Im Hintergrund der angestaubte, schmutzige Kölner Dom. Es ist fast eine Parabel zu unserer aktuellen gesellschaftlichen Situation.
    Deutschland ist fertig und die jungen Kiddies feiern immer noch Gräbern und suchen an jeder Ecke Nazis. Diese Kinder werden die Folgen tragen müssen. Früher tat es mir leid: Heute sage ich: „Geliefert wie bestellt!“. Diese Kinder müssen in schmutzigen Ghettos unterbezahlt in überteuerten Mietbutzen wohnen. Diese Kiddies werden nie Familie gründen können, weil sie die Abgabenlast erdrücken wird. Diese Kiddies werden sich abends nicht mehr auf die Straße trauen können. Aber sie wollten es so, denn sie waren mehr! #wirsindmähhh

  30. Der nächste Schritt zur kulturellen Hegemonie ist der lautsprecherverstärkte Ruf des Muezzin bei Sonnenaufgang und danach noch 4x täglich … Halleluja sag ich, Halleluja … und dann folgt die noch weiter verschärfte territoriale Abgrenzung zu den Andersgläubigen, dort gelten dann ausschließlich die eigenen Sitten und Gebräuche und das eigene Rechtssystem: die Scharia … das Deutsche Rechtssystem gilt dann dort nicht mehr …. wahrlich Deutschland du gehst einen schweren Gang …

    Übrigens führte mich mein heutiger BerufsWeg zufällig an mehreren Schulen in Bremen vorbei. Der Befund: Deutsche Schüler sind eindeutig in der Unterzahl …

  31. Volker Beck, der die neue Großkaserne für Erdowahns islamische Eroberer, als neues Wahrzeichen Kölns öffentlich grinsend feierte, wird hoffentlich mit seinem Ehemann auch erscheinen und die Einweihung mit allerlei Drogen und Zungenküssen feiern.
    Vielleicht sehen wir die beiden dann als Hauptdarsteller für eine kulturelle Darbietung an einem Baukran, á la Bungee-Jumping mit unelastischem Seil um den Hals.
    Bitte die Handy-Kameras bereithalten.
    Das gibt ne Menge Clicks bei YouTube!

  32. DEUTSCHLAND GROSSE CLANS!
    ZDF 20:15 heute!
    Jetzt werden die Deutschen wach, wo es schon fast zu spät ist!
    Jetzt merken sie: Ach, wir haben ja Clans hier!
    ENTWARNUNG!
    Es handelt sich um Deutsche Clans, also um Leute, die mit ehrlicher Arbeit ihr Vermögen angehäuft haben! – Gibt es auch noch!

  33. Ach, was soll man sagen?

    Ihr seid Kölner!
    Asoziale Kölner!
    Ihr schlaft unter Brücken
    oder auf der Bahnhofsmission!

  34. Die Immobiliengeschäfte der Clans

    24.09.2018 – Im Juli beschlagnahmt die Staatsanwaltschaft in Berlin 77 Immobilien. Eine davon gehört Issa Rammo, dem Oberhaupt einer berüchtigten arabischen Großfamilie. Die Ermittler wollen wissen, woher das Geld für den Kauf kam.

    Tja, wenn man kräftig auf HarzIV spart und das Essen einstellt dann ist das möglich … , kotz ….

  35. Erwerb der Fachkunde in der Sprengtechnik führt zukunftig zu vollen Auftragsbüchern. Dazu wird sich das Anfassen der Einheimischen als Symbol des Glückes gesellen, was sich die Sprengberechtigten dann mit den Schornsteinfeger teilen werden.

  36. Hans R. Brecher 25. September 2018 at 20:28
    Ein interessanter Einblick in die grünen Wählerschichten:

    Bayern: „Grüne triumphieren als Partei des autoritären deutschen Charakters“
    ————————

    GRÜNE (Blödsinn90/Die KiFi) sind nichts anderes als zur Täuschung grün lackierte rote Kommunisten, also Anhänger des Vernichtungsgottes Karl Marx, die nach Überzeugung ihres Religionsgründers der Meinung sind, die Menschheit auf ‚wissenschaftlicher Basis‘ bessern zu können … und wer das nicht möchte über die Klinge springen zu lassen …

  37. „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ – Tayyip Erdogan, 6. Dezember 1997, auf einer Wahlveranstaltung; zitiert nach dem Dichter Ziya Gökalp; Die Welt vom 22. September 2004
    „Die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme // Die Moscheen unsere Kasernen, die Gläubigen unsere Soldaten // Diese göttliche Armee ist bereit // […] // Gott ist groß, Gott ist groß.“ – Ziya Gökalp, aus dem Gedicht „?lahi Ordu“ („Göttliche Armee“); in Deutschland bekannt geworden durch Tayyip Erdogans Nachzitierung, hurriyetim.com.tr
    (Original türk: „Minareler süngü, kubbeler mi?fer // Camiler k??lam?z, mü’minler asker // Bu ilahi ordu dinimi bekler // […] // Allahu Ekber, Allahu Ekber.“)

  38. In Bremen z.B. ermittelt die Polizei schon gar nicht mehr bei Clan Kriminalität. Die Clans herrschen über ganze Stadtviertel und werden dabei von SPD und GRÜNEN unterstützt.

    Polizisten fürchten um das Leben ihrer Familien, wenn sie es mit Muslim-Clans zu tun bekommen.

    Mein Vorschlag daher, so lange es noch geht, Bundeswehr in die Clan-Viertel reinschicken und alles dem Erdboden gleichmachen. Nur so kann es eine Chance auf einen Deutschen Neuanfang geben.

    Reconquista!

  39. Bin der Meinung, dass die Oberbürgermeisterin und der Bezirksbürgermeister dort hingehen sollten. Erst ein Proekt zu befördern und dann der Einweihung fernzubleiben weil man sich missachtet fühlt ist keine Stärke, sondern Schwäche. Sie sollten einfach über ihren Schatten springen und zeigen, dass sie sich nicht unterkriegen lassen; die beiden werden das bestimmt schaffen.

  40. Ja, Islam heißt wörtlich Unterwerfung❗ 😎
    Aber die dollen Kölner wollen es nicht anders 😆
    Sollen wir den Islam rinlassen 😀
    Durch Stürzi haben wir diesen Dreck bis jetzt in München verhindert ❗

  41. Wofür milliarden ausgeben für integration?
    Sie fühlen sich bei weihnachten und Ostern beleidigt.
    Eingliederungsgeld streichen!

  42. 9. OKTOBER 2011. Islam. Statt Integration Eroberung
    http://eussner.blogspot.com/2011/10/islam-statt-integration-eroberung.html

    Eroberung des deutschen Nationalfeiertages

    Die zentrale Veranstaltung des Tages der offenen Moschee findet statt in der Mevlana Moschee der türkisch islamischen Union DITIB, in Köln-Porz, benannt nach dem persischen Sufi-Dichter Maulana Djalal ad-Din Muhamad-e Rumi (1207 – 1273) aus Balkh, in Chorasan, dem heutigen Afghanistan. Vor den Horden der Mongolen flieht seine Familie zunächst nach Mekka, dann nach Anatolien. Das heißt damals Rum, nach dem byzantinischen Reich Ost-Rom. Der Dichter schreibt zeit seines Lebens keine Zeile in der Sprache der Seldschuken, der nach Westen vorgedrungenen Oghusen, und das osmanische Reich wird sowieso erst 1299 gegründet, aber die Türken eignen sich den Dichter an, weil sie selbst ohne Kultur sind, kültürsüz. Sie sind gute Militärs, der Rest ist Eroberung. So führen sie es fort mit dem deutschen Nationalfeiertag, sie erobern ihn.

  43. @joewien 25. September 2018 at 21:06
    auch von Erdowahn….
    „Wir steigen auf den Zug der Demokratie auf und wenn wir am Ziel sind, steigen wir wieder aus“.

  44. Jeremia 8, 19
    Horch! das laute Geschrei der Tochter meines Volkes aus einem fernen Land: »Ist denn der Herr nicht in Zion, ist ihr König nicht bei ihr?« — Warum haben sie mich mit ihren Götzenbildern erzürnt, mit den nichtigen Götzen aus der Fremde?

    mfg

  45. Wenn Deutschland in seiner christlich kulturellen Form überleben will, müssen die Muslime dieses Land verlassen und sämtliche Moscheen geschlossen und abgerissen werden!

  46. „der Verfasser dieser Zeilen wurde nicht nur einmal als Rechtsextremist, Rassist oder Ausländerfeind diffamiert, „

    Wie kann man als Rechtsextremist diffamiert werden? Für mich ist das eine Ehre und Würdigung aufrechten Charakters und Verstandes, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

  47. wanda 25. September 2018 at 19:55

    Wenn die westdeutschen Adenauerschafe von Amerikas Gnaden dann vor den mordenden Moslemhorden in den Osten fliehen, werden sie die glühendsten Aufklärer über den Islam werden.

    – – – – –

    Genau –
    1945 über die Oder nach Westen, jetzt nach Osten!

  48. „…statt vitale Widerstandskraft der einheimischen Bevölkerung“

    Die einheimische Bevölkerung in Köln besteht aus etwa 70 verschiedenen Ethnien und Nationalitäten, wieso sollen die alle vitale Widerstandskraft entwickeln, wenn die Türken aus dieser Bevölkerung als stärkte Gruppe hervorgehen ? Bevölkerung ist die Zukunft Deutschlands, das angestammte deutsche Volk wird ein Teil dieser Bevölkerung sein und mehr und mehr die Dominanz an die Türken verlieren.

  49. Der Tag der offenen Moschee in Deutschland ist ein seit 1997 bestehender, jährlich fest terminierter Veranstaltungstag, der am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit stattfindet. Das Datum wurde nach Angaben des Zentralrats der Muslime in Deutschland bewusst gewählt, um das Ziel einer religionsübergreifenden Verständigung zu verdeutlichen. Zudem soll das Selbstverständnis der Muslime, Teil des 1990 wiedervereinigten deutschen Staates zu sein, und die Verbundenheit mit allen nicht-muslimischen Bewohnern Deutschlands zum Ausdruck gebracht werden.

    Die Moscheegemeinden bieten an diesem Tag den überwiegend nichtmuslimischen Besuchern Moscheeführungen, Podiumsdiskussionen und Buch- und Kunstausstellungen an. Folklore, Tee, Kaffee und Gebäck gehören auch oft zum Rahmenprogramm. Mit Begegnungen und Gesprächen sollen mögliche Vorbehalte und Ängste abgebaut werden.

    Ich bin dafür das wieder der 17. Juni als Deutscher Nationalfeiertag eingeführt wird.

  50. Was haben sich die Provinzpolitiker mit sehr begrenztem Horizont denn gedacht…das die Musel vor Dankbarkeit auf die Knie fallen??? Sie waren nur dumme Erfüllungsgehilfen, die Muselbande braucht sie nicht mehr…von wegen multikulti, nein eben nur Muselkulti, ihr verstrahlten Dummköpfe…ich würde zur Einweihung ein paar Eimer Schweineblut ausbringen und die Lunken können vom Minarett ja Schweinegülle regnen lassen, da haben sie ja Übung drin…lächerlich das Ganze…

  51. Hab grad das mit der Lichtinstallation am Kölner Dom gegoogeld. Erklärung dazu: „Deutschland steht gegen den Hass ! Deutschland steht für ein friedliches Miteinander von Religionen und Kulturen !“ – Es ist so zum Kotzen dummblind ! Gegen Hass bin ich auch ! Für friedliches Miteinander bin ich auch ! Wenn aber eine der Kulturen/Religionen desaströsen und gewaltverherrlichenden Ideen anhängt,(Islam natürlich), die sich gegen uns alle anderen richten, muss die Anzahl der Mitglieder rigoros begrenzt sein und sie müssen sich strikt an hiesige Gesetze halten. Das ist kein Hass, sondern ein Gebot der Vernunft. Es ist so dumm, primitiv und perfide, Hass zu unterstellen, wenn man gegen Multikulti einfach ist. Ein Totschlagargument wie Nazi und Rassist. Dass auch kluge und zum Teil sympathische Zeitgenossen diesem Wahn verfallen, liegt m.E. außer an 68iger usw. und dem beklagenswerten Bildungsqualitätsrückgang, am Schwarmverhalten vieler Menschen, das leider in der Lage ist (siehe Hitlerzeit), den eigenen Verstand, das bessere Wissen außer Kraft zu setzen. Ach und auch daran, wenn man das eigene Überlegenheitsgefühl steigern kann : die Deutschen (viele) glaubten sich damals als Arier als die Besseren. Das setzt Mitgefühl mit den „Minderen“ außer Kraft. Heute sehen sich all die Leute, die für ungebremste Flüchtlingszuströme stark machen, als die moralisch Besseren über uns „Mindere“ Warner, die man ohne Skrupel ausgrenzen, beschimpfen, beleidigen, angreifen und weiß Gott noch was machen kann. Sie wähnen sich auf der richtigen Seite und moralisch überlegen und sind intolerant bis zum geht nicht mehr. Die Hitleranhänger wähnten sich damals auch auf der richtigen Seite, sie ließen ihre Gegner anpöbeln, einschüchtern, später verprügeln und nachher noch Schlimmeres. Ich will den Stein nicht zurückwerfen a la „die Linken sind die neuen wahren Nazis“, aber ich denke tatsächlich, dass der Glaube, moralisch hoch überlegen zu sein und hehre Ziele zu verfolgen , saugefählich ist, zu Selbsthybris führt und gegenüber (politischen) Gegnern unbarmherzig bis grausam macht .Sieht man zigfach in der Geschichte.

  52. Warum soll nicht beim Namen genannt werden, welche Gruppierung mit dem Protest gegen den Bau dieser Großmoschee untrennbar verbunden bleibt? Die Bürgerbewegung Pro Köln – aufgelöst im April dieses Jahres – hat mindestens ein halbes Dutzend Demos über mehrere Jahre hinweg unmittelbar vor der Ditib veranstaltet. Die vermeintlichen Eliten dieser Stadt, die zum Teil in unsäglicher Weise gegen Pro Köln gehetzt haben, sollen sich gefälligst bei den Mitgliedern des damaligen Vereins entschuldigen.

    Daß der ehemalige Oberbürgermeister Schramma zur Eröffnung der türkischen Enklave durch seinen Duzfreund Erdogan geht, hat vielleicht Gründe, die für Außenstehende nicht ganz nachzuvollziehen sind. Und außerdem will er als einer der größten Moscheebefürworter wohl nicht ganz sein Gesicht verlieren.

    Ein Wort noch zur FDP: Diese Partei hat – was kaum bekannt ist und auch kaum thematisiert wurde – bereits im Jahr 2004 in einem Wahlflyer in türkischer Sprache für eine türkische Moschee in Köln geworben. Soll doch jetzt die FDP-Fraktion aus dem Rathaus zur Eröffnung gehen.

  53. Der plump-primitive SPD-Bezirksbürgermeister von Köln-Ehrenfeld, Josef “Jupp” Wirges, er fühle sich von der DITIB “verarscht”.
    Die Oberbürgermeisterin Henriette Reker tut weinerlich kund, dass sie sich nicht als bloße “Statistin” für die große DITIB-Islamisierungshow hergeben wolle.
    —————————————————————————————————
    Was für zwei Flachzangen!
    Erdo braucht euch nicht mehr.
    Allahu Akbar!

  54. @Freya 20.26
    Ich lese in deinem post (dem Link) dass Kuweit sich weigert, israelische Passagiere zu befördern.Ich fasse drei Dinge nicht: erstens dass diese Muslime das einfach so machen, so einen Horror, und zweitens, wie raffiniert diese unbarmherzigen Extremisten manipulieren, lügen, schönreden und vertuschen bis zum Umfallen, um ihr wahres Gesicht zu verbergen, und drittens ,wie der Westen darauf reingefallen ist und weiterhin reinfällt.
    Normal müsste man der kuweitischen Fluglinie h i e r das Landen verbieten,bis diese ihre menschenrechtsfeindliche Praxis aufgibt. Es ging sowieso nur um einen ZWISCHENHALT in Kuweit, man stelle sich vor. Unfassbar alles.

  55. Deutschland und Resteuropa wird der letzte Beweis in der Geschichte sein, dass der Islam nicht integrierbar ist, zu bekämpfen ist und eine politische, expansive und hochgefährliche Ideologie darstellt. Die klugen Chinesen und Japaner wisses es bereits und geben dem Islam keinen Raum. NULL TOLERANZ.

  56. Oxenstierna 25. September 2018 at 22:57

    Oxenstierna 25. September 2018 at 22:57

    Ein Wort noch zur FDP: Diese Partei hat – was kaum bekannt ist und auch kaum thematisiert wurde – bereits im Jahr 2004 in einem Wahlflyer in türkischer Sprache für eine türkische Moschee in Köln geworben. Soll doch jetzt die FDP-Fraktion aus dem Rathaus zur Eröffnung gehen.
    _______
    Nicht nur in Köln gehört die FDP seit Jahren zu den eifrigsten Moschee-Befürwortern. Auch in Bayern unterstützen FDP-Politiker, wo immer es möglich ist, die Neuerrichtung von Moscheen.
    Die FDP unterstützt und fördert die Islamisierung Deutschlands.

  57. Ausland
    Neue Eurostat-Zahlen Leichter Anstieg der Asylanträge in der Europäischen Union

    136.700 Menschen haben von April bis Juni einen Antrag auf Asyl in den Ländern der Europäischen Union gestellt. Damit stiegen die Zahlen wieder leicht an, insbesondere in einem Land gab es ein hohes Plus.
    144

    Die EU-Statistikbehörde Eurostat hat die Zahl der Asylanträge für das zweite Quartal des Jahres veröffentlicht. Von April bis Juni stellten demnach 136.700 Menschen erstmals einen Antrag auf internationalen Schutz in den Ländern der Europäischen Union. Das waren etwa vier Prozent mehr als im ersten Quartal, und entspricht dem Niveau des gleichen Zeitraums im Jahr 2014. Im Vergleich zur Hochphase der Flüchtlingskrise 2015, als pro Quartal mehr als 400.000 Anträge gestellt wurden, ist die Zahl demnach deutlich zurückgegangen.

    In Deutschland sank die Zahl der Anträge vom ersten aufs zweite Quartal leicht von 34.400 auf 33.700. Damit wurden EU-weit noch immer die meisten Anträge – etwa ein Viertel – in der Bundesrepublik gestellt.
    (…..)

    https://www.welt.de/politik/ausland/article181660282/Leichter-Anstieg-der-Asylantraege-in-der-EU.html

    Die Leserkommentare dazu sind erhellend…..

    Vielleicht eine Erklärung für die Beliebtheit Deutschlands:

    Ein Brite schwärmt Warum Deutschland das coolste Reiseland Europas ist

    Unser Autor ist Brite. Nach zwei Jahren in Deutschland sagt er: Nirgendwo sonst in Europa macht das Reisen so viel Spaß wie hier. Dabei sind es nicht in erster Linie Sehenswürdigkeiten, die ihn schwärmen lassen.
    Stand: 24.09.2018 (….)

    https://www.welt.de/reise/deutschland/plus181610054/Jeremy-Cliffe-Warum-Deutschland-Europas-coolstes-Reiseland-ist.html

  58. Die ganze linksgrün versiffte Politikelite und unsere islamischen Invasoren haben doch eines gemeinsam… sie hassen Deutschland und arbeiten an der Zerstörung des Landes.
    Ist dies dann endlich vollzogen und brauchen die Bückbeter die Unterstützung der sog. „Gutmenschen“ nicht mehr, werden sie denen ebenso die Kehlen durchschneiden wie den anderen Deutschen auch.
    Man hat sich halt für das „grosse Ziel“ temporär begrenzt und „zum beidseitigen Vorteil“ verbündet, um am Ende offen seine wahren Absichten zeigen zu können.
    Das gab es in der Geschichte schon endlos oft… wartet mal mir fällt da was ein… wie war das noch gleich… man hätte echt drauf kommen können… der „Hitler-Stalin-Nichtangriffspakt“ war so ähnlich gelagert… aber das ist wohl zu lange her damit sich die Eliten noch dran erinnern.
    Armes Polen sag ich nur… da waren sich beide noch einig, danach eher nicht mehr.

    Gute Nacht du dummes Deutschland

  59. Und dann muß ich bei T-Online auch noch die Überschrift lesen: „Was heute wichtig ist: „Merkel verdient auch Respekt.“

    Wofür Respekt? Das diese Stasi NUll das Land in den Abgrund geführt hat und es in ErdoWahns Arsch durch Kriecherei geschafft hat Deutschland und Europa zu islamisieren, die Justiz durch Anwendung der Sharia Gesetze umzustrukturieren, die Grenzen mfürt den Abschaum der dritten We2lt zu öffnen? Dafür soll man Merkel Respekt zollen?

    Ich frage mich wie Pervers und entartet ein „Mensch“ sein muß, sich freiwillig selbst zu kasteien? Diese vielen Links Gestörten gehören weg, aber nicht in eine Regierung.

  60. Wieso sind „Integrationsstaatssekretäre“ oder „Beauftragte“ immer türkisch?
    Das Ganze fällt unter „Bildung eines Brückemkopfes“ oder feindliche Landnahme.

    Wie kann man so etwas geschehen lassen, im christlichen Köln?!

    Moschee Neubauten nur noch erlauben bei gleichzeitigem Bau von neuen Kathedralen und schriftlicher Erklärung, dass freie christliche Religionsausübung nicht behindert wird!

    Wie wär´s, wenn das nicht nur unser blitzgescheite Franziskus fordern würde, sondern auch unsere integrationsbesoffenen, kreuzabnehmenden Kirchenfürsten?

  61. Aus den Leserbriefen von dem Welt-Artikel:

    „Marokkanische Nachrichten sagen Tausende sind unterwegs“

    Aha! Hat mir Petra Gerster und Antonia Hofreiter gar nicht erzählt!

    Es gibt gar nicht mehr genug Sand, der uns täglich in die Augen gestreut wird!

  62. Die Minarette der Moschee sehen aus wie Injektionsnadeln.
    Injektionsnadeln mit denen das Gift des Islam in unsere Bevölkerung gespritzt werden soll!

  63. Noch vor wenigen Jahren habe ich den Kopf darüber geschüttelt, daß die christlichen Rückeroberer hier in Spanien die meisten Moscheen plattgewalzt haben. Heute kann ich das verstehen. Meine Wut über die Islamisierung und die kaum versteckte Verhöhnung der Deutschen durch die Moslems lassen in mir auch Phantasien hervorkommen, in denen nach einer politischen Wende solchen Moscheen mit der Abrissbirne beigekommen wird.

  64. Weil sie nach dem gewaltsamen Tod ihrer Tochter ein
    „Zeichen der Mitmenschlichkeit“ setzten,
    verleihen Deutschlands Zeitungsverleger den Eltern
    der in Freiburg ermordeten Maria Ladenburger einen Preis !

    Wenn du meinst, perverser geht’s nicht mehr,
    Kommt ,,Die WELT “ daher !

  65. NoDhimmi 26. September 2018 at 01:38

    Nicht nur in Köln gehört die FDP seit Jahren zu den eifrigsten Moschee-Befürwortern. Auch in Bayern unterstützen FDP-Politiker, wo immer es möglich ist, die Neuerrichtung von Moscheen.
    Die FDP unterstützt und fördert die Islamisierung Deutschlands.

    Ein weiteres Beispiel aus dem Jahr 2012, zur Erinnerung:

    FDP will den Ruf des Muezzins aufwerten

    Krefeld Nach Meinung der Krefelder FDP soll der traditionelle muslimische Gebetsruf, der Ruf des Muezzins, schon bald zum Alltag in Krefeld und anderen deutschen Städten gehören.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/fdp-will-den-ruf-des-muezzins-aufwerten_aid-8945759

  66. Erdogan kommt eigentlich nach Köln, um seine leider vielen Anhänger hier zurück in die türkische Heimat zu holen. So wird die Stadt dann auch einen Haufen Sozialleistungen einsparen.
    Der jetzige Kölner Türkendom in Ehrenfeld wird in eine neue zentrale Stadtbücherei umgewandelt, die auch von der Uni Köln genutzt werden kann. In den frei werdenden Räumlichkeiten können auch Sprach- und Assimilationskurse für geeignete Zuwanderer durchgeführt werden. Die Minarette werden demontiert, der Halbmond kommt ins Museum.

  67. P.S.
    Bin gestern an mehreren Automaten des heuchlerischen EXPRESS vorbei gelaufen. Sie wollten ihr Blättchen mit diesem Slogan verkaufen:

    „Kölner Kritik an DITIB und Erdogan“

    Ich fand es lustig. Vor wenigen Jahren wurde ich dafür von denen noch Naahzie genannt. 🙂

  68. Zur Erinnerung: Eine Moschee ist mit ihren Minaretten das augenfälligste Symbol für den Herrschaftsanspruch des Islam. Der „Gebetsaufruf“ ist tatsächlich Aufforderung zur Unterwerfung (=Islam).
    Die Islamisierung erfolgt gemäß Koran in drei Stufen:
    1. Predigt von Toleranz und Frieden in Zeiten der Schwäche, obwohl die Gewalt im Herzen des Islam wohnt!
    2. Abwehr der „Ungläubigen“ (alle Nichtmuslime) und ihrer Einflüsse. Bei zunehmender Stärke werden die Ansprüche gegenüber den „Ungläubigen“ immer größer, die Moscheen immer monströser, die Minarette immer höher, der Muezzinruf immer lauter. Er richtet sich vor allem an die „Ungläubigen“, sich zu unterwerfen.
    3. Schließlich der Kampf gegen die „Ungläubigen“ gemäß Sure 8:39 u.a.: “Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist, und bis alles an Allah glaubt!“ Ungläubige werden entweder Muslime oder tributpflichtige Bürger zweiter Klasse (Dhimmis), die bestenfalls zu dulden sind, aber keine Rechte haben. Siehe Geschichte des Islam!

  69. MUEZZIN-RUF und ISLAMISCHES „GEBET“

    1. Der Muezzin-Ruf
    In arabischer Sprache ruft der Muezzin (=Rufer) fünfmal alle Menschen (!) zum Islam (=Unterwerfung unter Allah) und zum „Gebet“, d.h. zur Rezitation bestimmter Suren.
    Der Wortlaut des MUEZZIN-RUF
    – Es gibt keinen Gott außer Allah! (1x)
    – Allah ist der Größte! (4x)
    – Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah! (2x)
    – Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist! (2x)
    – Kommt her zum Gebet! (2x)
    – Kommt her zum Erfolg! (2x)
    – Allah ist der Größte! (2x)
    – Es gibt keinen Gott außer Allah! (1x)
    Der Ruf des Muezzin ist im Prinzip ein Aufruf an die „Ungläubigen“, sich zu unterwerfen (Islam=Unterwerfung) und an den Ort der „Niederwerfung“ vor Allah (=Moschee) zu kommen. Die Muslime kennen ja die fünf Gebetszeiten, so dass sich ein Ruf erübrigen würde. Von den acht Sätzen des Adhan (= Gebetsruf), teilweise mehrfach wiederholt, fordert übrigens nur der fünfte zum „Gebet“ (=Rezitation von Suren) auf.
    Der Ruf des Muezzin ist somit ein Bekenntnis, dass Allah die größte und einzige Gottheit sei. Er wird damit zum Aufruf des Kampfes gegen alle „Ungläubigen“ und lehnt auch vom Wortlaut her gemäß dem Koran jede Toleranz gegenüber Juden und Christen ab.
    Dort, wo der Gebetsruf der Muslime öffentlich proklamiert wird, herrscht nach muslimischer Lehre Allah. Der „Adhan“ kann somit auch nicht etwa mit dem Läuten von Kirchenglocken verglichen werden, da das Glockengeläut keine aggressive Verkündigung oder gar die Niedermachung eines anderen Bekenntnisses enthält.
    Der Muezzin-Ruf ist grundgesetzwidrig, weil der Islam sich als “Religion” versteht, die über allen anderen steht (Sure: 48:28) und diese entsprechend nicht anerkennt. Der Islam ist auch deshalb grundgesetzwidrig, weil gemäß Koran alle “Ungläubigen” (=alle Nichtmuslime) bekämpft werden müssen, “bis alles an Allah glaubt” (Sure 8:39). Das haben aber unsere Politiker und Kirchenfunktionäre noch immer nicht begriffen bzw. sie wollen es nicht begreifen! Die grundgesetzwidrigen “Staatsverträge”, die Hamburg (2013) und danach Bremen mit Kirchen und Muslim-Organisationen (Schura) geschlossen hat – obwohl alle unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stehen – belegen das erneut.
    2. Das muslimische „Gebet“
    Im Laufe der fünf täglichen Gebetszeiten mit ihren 17 Ritualen wirft sich ein Muslim täglich – wenn er alle rituellen Vorschriften einhält – 34mal vor Allah zu Boden. Dabei sagt er:
    – Gepriesen sei mein Herr, der Höchste (102mal)
    – Allah ist größer … (68mal)
    – Gepriesen sei mein gewaltiger Herr (51mal)
    – Allah hört den, der ihn lobt (17mal)
    – die „Al-Fatiha“, die einleitende Sure oder eine andere kurze Sure (17mal)
    – das Glaubensbekenntnis des Islam (5mal – siehe oben)
    – den Friedensgruß an alle Muslime! (5mal)
    Nur das rituell einwandfrei ausgeführte „Gebet“ hat vor dem unendlich fernen Allah volle Gültigkeit und lässt auf einen späteren Eingang ins Paradies hoffen. Es ist damit verdienstvolles Ritual!
    Das muslimische “Gebet“ unterscheidet sich deshalb grundsätzlich vom Gebet eines „Gotteskindes“ im jüdischen und christlichen Sinne, das vor seinen „Vater im Himmel“ kommt und mit IHM redet oder auch nur hörend schweigt. Frauen können im Islam niemals das mögliche Soll an Gebeten erfüllen, weil sie vom „Freitagsgebet“ der Männer „Schulter an Schulter“ ausgeschlossen sind und während ihrer „Tage der Unreinheit“ weder den Koran berühren noch „beten“ dürfen. An den übrigen Tagen sind sie ebenfalls von den Männern getrennt und „beten“ in einem besonderen Nebenraum, der oft nur durch einen Nebeneingang der Moschee zu erreichen ist. Diese Diskriminierung der Frauen und alle anderen werden allerdings von unseren Dialügfreunden und Gutmenschen stets unterschlagen, auch wenn sie selbst von den meisten islamischen Frauen akzeptiert werden: nur der strikte Gehorsam und die vollständige Unterwerfung unter die Männer eröffnet ihnen den Eingang in Allahs Paradies!

  70. 3. Die „Gebete“ im Islam haben an verschiedenen Orten verschiedene
    Werte:
    – in Mekka: 2000fach
    – in Medina (Grabstätte des „Propheten“): 1000fach
    – in Jerusalem 500fach (obwohl im Koran nicht erwähnt)
    – eine Nachtwache im „Heiligen Krieg“ hat den Wert von 100 Jahren (!) Gebet! (nach dem Hadith von al-Bukhari und Ibn Madja)
    Mit diesen „Werten“ kann rituelles Fehlverhalten bei anderen Gelegenheiten ausgeglichen werden!
    Wenn eine Nachtwache im „Heiligen Krieg“ allerdings einen so hohen Wert hat, wird bestätigt, dass die oft verschwiegene 6. Säule der „Religion des Friedens“ tatsächlich die wichtigste ist: Mehr als 200 Suren-Verse fordern zum Kampf gegen die „Ungläubigen“ (=alle Nichtmuslime) auf, „bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39).
    Das Gebet eines Muslim ist ungültig, wenn der „Schatten eines Hundes, eines Esels oder einer Frau auf den Betenden fällt“ (nach dem Hadith von al-Bukhari).
    4. Wie kam es zu den fünf täglichen Gebetsrunden?

    Als Muhammad auf seiner „himmlischen Reise“ (621) von Mekka über Jerusalem (!) in den siebten Himmel dort von Allah 50 tägliche Gebetszeiten auferlegt bekommen hatte, gab ihm bei der Rückkehr sein „Bruder“ Moses den Rat, noch einmal mit Allah wegen der hohen Zahl der Gebete zu verhandeln. Das war erfolgreich, denn Allah erließ 45 Gebete, aber die verbliebenen fünf Gebetsrunden sollten getreu eingehalten werden und dann den Wert von 50 „Gebeten“ haben! (aus dem Hadith nach al-Bukhari). Gemäß dieser Quelle bestätigte übrigens Muhammads Lieblingsfrau A´ischa, damals noch ein Kind von 11 Jahren, dass ihr 52jähriger Herr in jener Nacht wohl nur im Traume Jerusalem besucht und das gemeinsame Bett nicht verlassen habe. (Muhammad ist mit Sicherheit niemals in Jerusalem gewesen. Dennoch wird den Besuchern heute ein Loch in einer Mauer gezeigt, an der der Prophet sein Reittier Buraq angebunden habe. Jerusalem, heilige Stadt der Juden, ist deshalb auch im Koran nicht erwähnt – in der Bibel dagegen mehr als 800mal!)

    5. Der Wortlaut der „Fatiha“ (Sure 1 die „Öffnende“):
    Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen!
    Lob sei Allah, dem Weltenherrn,
    Dem Erbarmer, dem Barmherzigen,
    Dem König am Tage des Gerichts!
    Dir dienen wir und zu dir rufen um Hilfe wir;
    Leite uns den rechten Pfad,
    Den Pfad derer, denen du gnädig bist (=Muslime),
    Nicht derer, denen du zürnst (=Juden)
    Und nicht den Irrenden (=Christen).
    Diese Fatiha wurde schon des Öfteren in Arabisch von muslimischen Vorbetern in Kirchen (!) mit „volltönender Stimme“ vorgetragen – ohne jedoch von den „beeindruckten“ Hörern verstanden worden zu sein. So berichtete auch eine Zeitung über einen „Gottesdienst“ in einer Bad Segeberger Kirche. Dort ist übrigens die nächste „größere“ Moschee geplant.
    Literatur: Abd-al-Masih: „Wer ist Allah im Islam?“, A 9503 Villach, o.J.
    Moussa Afschar: „Der Heilige Krieg – Die Belagerung Europas von . innen“, Stuttgart 2004

  71. Immer her damit !

    Asylbewerber aus der Türkei: Auf der Flucht vor Erdogan

    Die Flucht türkischer Staatsangesteller vor der Verfolgung durch die Regierung Erdogan hält an. Den neuesten Zahlen des Nürnberger Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zufolge haben zwischen Ende Juni und Ende September – erfasst sind alle bis 25. September – erneut mehr als hundert Menschen dieser Gruppe Asyl in Deutschland beantragt. Wie ein Sprecher des Bamf dem Tagesspiegel mitteilte, baten damit seit dem Putschversuch in der Türkei vom 15. Juli 2016 insgesamt 310 Diplomatinnen und Diplomaten (mit sogenannten schwarzen Pässen) um Schutz und 983 Menschen mit einem grünen Pass, also Beamte oder andere Staatsbedienstete, etwa Armeeangehörige. Bis Ende Juni waren es noch 1177 Menschen, jetzt also 1293.Der Sprecher wies jedoch darauf hin, dass die Daten aufgrund von freiwilligen Angaben erhoben wurden und auch die Familienangehörigen der unmittelbar Betroffenen einschließen. Ihre Berufe erfasst die Bamf-Statistik nicht.

    Die Regierung in Ankara hatte nach dem gescheiterten Putsch, für den Erdogans Leute die Bewegung des Predigers Fethullah Gülen verantwortlich machen, eine Säuberungswelle durch Verwaltung, Justiz, Armee und Universitäten gejagt und auch Journalistinnen und Künstler inhaftiert und Gerichtsverfahren gegen sie erzwungen. Hierzulande bekannt wurden vor allem der Fall der beiden türkisch-deutschen Journalisten Mesale Tolu und Deniz Yücel, die inzwischen freikamen. Dadurch ist auch insgesamt die Zahl der Asylanträge türkischer Staatsangehöriger in Deutschland gestiegen. Während sich in den beiden Jahren vor dem Putschversuch die Antragszahlen um 1800 Menschen bewegten, schnellte die Zahl 2016 auf 5742 und 2017 sogar auf 5483 hoch. In diesem Jahr haben bisher – Stand Ende August – 6796 Türkinnen und Türken Asyl in Deutschland beantragt. Die Schutzquoten, also der Anteil derer, die irgendeine Form von Schutz erhielten, stieg in dieser Zeit auch deutlich. Lag sie 2014 noch bei elf Prozent, kletterte sie auf 28,1 Prozent im letzten Jahr und auf 37,5 Prozent im laufenden.

  72. servus ,

    an PI :
    jetzt lügt ihr aber auch :
    “ …. Nicht die Integration der hier lebenden türkischstämmigen Muslime ist das Ziel von DITIB und Co., sondern deren dauerhafte Abschottung in einer kulturell-religiösen Parallelgesellschaft …“

    das stimmt so nicht , es war IMMER die ASSIMILATION das ziel der moslems !!
    dies wurde mir auch schon vor test test tes~ 25 jahren von moslems persöhnlich bestätigt .
    ergo , : ( und noch einmal ) : keine abschottung , sonder eine assimilierung ( ~ eroberung) war IMMER das ziel !!
    nur wer das kapiert , kann den islam als religion getarnten faschismus erkennen .

  73. Hier CCAA dürfte am kommenden Samstag Ausnahmezustand und Chaos herrschen. Auch scheints chaotisch zu sein, da der Einsatzplan wohl noch nicht feststeht
    Heute Fahrgastinformationsanzeiger: Es ist am Samstag mit drastischen Einschränkungen im ÖPNV zu rechnen. Innenstadt, Poll, Ehrenfeld und wohlmögliche noch weitere Stadtbereiche. Welche Linien betroffen sein werden wird noich mitgeteilt…kann ja heiter werden…
    Achso, warum dem so ist steht in der lahmarschigen Laufschrift nicht. Normalerweise steht dort immer um welche Vernstaltung es sich handelt.
    Desweiteren war heute dbend der Neumarkt komplett mit Bauzäunen ab-/ zugesperrt. Finde keine Infos warum dem so ist, es hingen Plakate an den Zäumem bzgl. des Marathons am 07.10.2018.

    HP der Stadt Köln:
    „Staatsbesuch des türkischen Staatspräsidenten am 29. September 2018

    Die Polizei Köln steht am 29. September erneut vor einem herausragenden Einsatz. Die Vorbereitungen für den Besuch des türkischen Staatspräsidenten in Köln und mehrere angemeldete Versammlungen laufen auf Hochtouren.

    „Es gibt noch viele offene Fragen zum Programmablauf des Staatsbesuchs in Köln, so dass wir ein abschließendes Sicherheitskonzept erst in der kommenden Woche festlegen können“, sagte Polizeipräsident Uwe Jacob am Freitag in Köln. Die Polizei Köln steht hierzu im engen Kontakt mit Sicherheitsbehörden in Land und Bund sowie der Stadt Köln.

    Fest steht bereits jetzt, dass es am 29. September erhebliche Einschränkungen im innerstädtischen Leben geben wird. Betroffen sind nicht nur die Kölnerinnen und Kölner sondern auch Besucher der Stadt, der Handel, die Gastronomie sowie Teilnehmer der Domwallfahrt. Polizeipräsident Jacob: „Ich habe Verständnis für die Sorgen und den Unmut der Menschen, die am letzten Septemberwochenende von den erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen erheblich betroffen sein werden. Die Sicherheit eines Staatsgastes hat allerdings oberste Priorität. Die Polizei Köln ist sehr erfahren mit Großeinsätzen und wird die verschiedenen Interessenlagen bei der Planung des Einsatzes berücksichtigen. Wesentliche Einschnitte im öffentlichen Leben werden sich aus erforderlichen Eingriffen in den Straßen- und Nahverkehr ergeben.“

    Die Polizei Köln wird umgehend informieren, sobald eine verlässliche Planungsgrundlage vorliegt. Dies betrifft auch die Demonstrationen und Proteste, die bereits angemeldet sind. Polizeipräsident Jacob weiß, dass es für viele Menschen schwer zu ertragen ist, wenn sie Werte bedroht sehen, die in Köln große Bedeutung haben – Weltoffenheit, Toleranz und Miteinander von Religionen und Kulturen: „Wir unterstützen alle, die sich friedlich für Demokratie, Freiheit und die Wahrung der Menschenrechte stark machen. Diese Werte sind Grundpfeiler der deutschen Verfassung.“ Gegen jegliche Form von Gewalt und Aufrufe zur Gewalt wird die Polizei frühzeitig und entschlossen einschreiten.

    Ab sofort wird die Polizei Köln in der Zeit von 10 bis 16 Uhr Fragen von Bürgerinnen und Bürgern unter der Telefonnummer 0221 229-7777 beantworten.“

    Näänäänää
    ich möchte das nicht!
    Ich verachte es wenn wegen einer Gestalt so ein Terz gemacht wird…und alle wegen einem Tuppes drunter leiden müssen. genervt und gestresst sind.
    Meine Meinung!

  74. Ich bin doch sehr verwundert, auf PI aktuell nichts zu einem erneuten Fall einer Vergewaltigung einer christlichen Kirche durch willige Vollstrecker des Islam und ihre Schändung in Gestalt einer „Allah“-hörigen aggressiven Moschee zu lesen.
    Heute, am 26. September 2018, hat die türkisch-muslimische Landnahme im christlichen Abendland Mitteleuropas einen weiteren Etappensieg errungen: In HH-Horn ist die denkmalgeschützte Kapernaumkirche, Baujahr 1958-61, als Al-Nour-Moschee „wiedereröffnet“ worden!!!

    Nach linkem Narrativ werden nur „Neonazis“ daraus den Schluss ziehen, dass in Deutschland (früher zutreffende Landesbezeichnung) so etwas wie eine „Islamisierung“ voll im Gange ist.
    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Umgebaute-Kirche-als-Moschee-eroeffnet,moschee734.html

  75. Das Ding (ausgerechnet in Köln!) sieht aus wie eine gesprengte Reaktorkuppel! Die vielen Piepmätze (sicher „deutsche Piepmätze“) auf dieser Kuppel sagen auch etwas voraus:
    Nächstes Jahr klettern Deutsche „Reinigungskräfte“ da drauf und dürfen für die Mohammedaner die zugeschissene Kuppel wieder freilegen. Natürlich „Deutsche reinen Blutes“, weil sie dem muslimischen Erdolf und seinen Kohorten zu Diensten sein müssen.
    Die „betenden“ Mohammedaner können solche Arbeiten von Höhenkletterern natürlich nicht verrichten…
    es ist ja niemand da, der den fleißigen „Muslimen“ die braunen Fugen aus dem Kaftan wäscht…
    IIICKS! Na ja, liebe Kölner, da habt ihr euch aber einen richtigen Sche…ßhaufen vor den Dom setzen lassen!!! Gratulation!
    Shalom!

  76. Dass ein muslimischer Staatsoberhaupt eine Moschee eröffnet und einweiht, beweist das der Islam politisch ist.

  77. Wer die FAZ nicht besuchen will – hier ein Textausschnitt:

    Sind Sie denn offiziell eingeladen worden?

    Nein, ich bin gerade nochmal am Briefkasten gewesen. Ich bin bislang nicht offiziell eingeladen worden, einen Anruf aus dem Vorstand hatte ich mal bekommen, dass eine Einladung folgt. Wenn da noch kurzfristig was kommt – ich weiß noch nicht, ob ich dem folgen werde. Es ist ja auch, um es gelinde zu sagen, eine unverschämte Art, so mit Leuten umzugehen, die sich mehr als zehn Jahre für diesen Bau eingesetzt haben.

    * * * * *

    Grad noch am Briefkasten gewesen – und keine Einladung von DiTiB – Schnief. Heul.
    Wir leben tatsächlich in einem Irrenhaus.

  78. Was für ein Idiot!!!! „10 Jahre“…. der kann quatschen so viel er will; er kann beleidigtes Würstchen spielen…
    der arme Mann trabt blind und freudig erregt zum Hackklotz der Scharia.
    Heil ErdoWAHN! Na, das wird was werden…. WO sind denn die Linken Grünlinge zu „Gegenprotesten“?
    Den ersten Völkermord an den Armeniern schon vergessen?
    Scheinheiliges Gesocks!
    Irre!

Comments are closed.