Islamfaschist Erdogans jüngster Auftritt in Deutschland lässt in Gestik, Sprache und Reaktionen von Presse und Regierung erschreckende Parallelen erkennen.
Print Friendly, PDF & Email

„Der Führer ist im Anflug“. „Der Führer ist gelandet“. „Der Führer betritt deutschen Boden“ „Der Führer winkt mit Islamistengruß“. Ersetzen Sie, verehrter Leser, bitte den  „Führer“ mit „Erdogan“ – dann liegen Sie richtig. So verkündeten die Liveticker der Medien im Minutentakt die Unterwerfung Deutschlands.

Was am Wochenende in Berlin und Köln abging, wird nicht zu Unrecht mit den 1529 und 1683 vor Wien gescheiterten osmanischen Eroberungsversuchen verglichen. Mit dem Unterschied, dass fast 500 Jahre später dem erklärten Eroberer freiwillig die Stadttore geöffnet, der faschistisch geprägten Staatsreligion ein eherner Boden bereitet und dem Despoten selbst die ganz große Gala geboten wurde.

Man kommt nicht umhin, Erdogans Gebaren mit dem Hitlers zu vergleichen. Dieselben Gesten, dieselben Attitüden. Zum Szenario von Inbesitznahmen gehört das Markenzeichen aller Despoten, die unverwechselbare typische Begrüßungsgeste. Bei Hitler der ausgestreckte Faschisten-Arm, bei Erdogan die ausgestreckten vier Finger einer Hand, der Daumen eingewinkelt, bei den extremistischen Grauen Wölfen der „Wolfsgruß“, der Erdogan öffentlich erwidert wurde.

Was unterscheidet eigentlich Erdogans „Gruß der Muslimbrüder“ vom „Hitlergruß“? Und warum schreitet hierzulande keiner ein, wo doch in Chemnitz diesbezügliche Verstöße in Schnellverfahren abgeurteilt wurden.

Kritik medienträchtig abgewürgt, der Führer triumphiert

Die Pressekonferenz mit der Kanzlerin trug in seiner Symbolik alle Züge eines sich aufgebenden Deutschlands. Da wird der deutsch-türkische Journalist Ertugrul Yigit vor Merkels Augen von Sicherheitsleuten abgeführt, weil er ein Trikot mit der Aufschrift trug „Pressefreiheit für die Journalisten in der Türkei“. Merkels Sprecher Seibert verteidigt später den Rauswurf.

Die Reaktionen Erdogans und Merkels, von unbestechlichen Kameras eingefangen, werden künftig noch viele Historiker beschäftigen. In Berlin wird der Journalist abgeführt, Erdogan schaut Merkel an und gluckst vor Schadenfreude, als wollte er sagen: „Siehste wohl Angela, wie ich immer sage, Journalisten gehören eingesperrt. Merkel schaut zurück und hebt für einen Sekundenbruchteil die Augenbrauen als Zeichen des gegenseitigen Verstehens. Bemerkt dann ihren verräterischen Fehler und blickt angestrengt-neutral in die Menge. Nur wenige kompromittierende Filmsekunden reichen aus, um die Dreistigkeit Erdogans und die Schwäche der Kanzlerin aller Welt vor Augen zu führen.

Noch eine andere erschütternde Sequenz wird den Fernsehzuschauern vor Augen geführt: die deutsche Hauptstadtpresse bleibt wie erstarrt sitzen, keiner steht auf und protestiert. Keiner empört sich über den Rauswurf. Wo sind  all die „mutigen“ Journalisten, die noch vor Monaten die Inhaftierung ihres Idols Deniz Yücel lautstark beklagt hatten? Warum hebt nicht wenigstens sein Kollege von der „Welt“ jetzt seine Hand zum Zeichen des Widerstandes?  Überhaupt: Wo sind Deniz Yücel und Can Dündar in diesem Moment?

Später, auf dem Staats-Bankett wird Erdogan Bismark zitieren: „Die Liebe der Türken und Deutschen zueinander ist so alt, dass sie niemals zerbrechen wird“. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier applaudierte.

Köln, Einweihung DITIB-Moschee

Führer Erdogan spricht. Das Fernsehen berichtet mit Überlänge über die Einweihung des in Stein gewordenen größten Koran-Tempels auf deutschem Boden und in derselben Stadt, in dem mit dem Dom Deutschlands symbolträchtigstes christliches Monument steht. Erdogan spricht zu „seinen“ dreieinhalb Millionen Türken in Deutschland wie zu eigenen Staatsbürgern.

Erdogan Auftritt gleicht einer Landnahme. Noch vor kurzem hat er Deutschland das Nazi-Etikett angeheftet, war maßlos in seinen Beschimpfungen, ließ deutsche Bürger bis heute inhaftieren. Die eigene Wirtschaft ist schwer notleidend, der türkische Despot braucht dringend finanzielle Hilfe. Aber der Gast tritt auf wie ein Herrscher, der seine nördliche Provinz besucht. Der spürt instinktiv: mit dieser deutschen Führung kann er es machen. Diese Deutschen rollen ihm auch noch den roten Teppich aus, wenn er sie offen beleidigt.

Landnahme und Beleidigungen

Er nennt sie Rassisten, weil sie die Fußballspieler Özil und Gündogan ausgegrenzt hätten, nur weil sich diese mit ihm getroffen hätten. Er verhöhnt sie, wenn er sagt, dass sie ohne weiteres türkische Staatsbürger werden könnten mit Doppelpass. Und er täuscht sie, wenn er den Islam als „Frieden“ bezeichnet. Erdogans überwiegend politische Rede aus religiösem Anlass ist Verachtung pur. Kein auswärtiger Staatsmann ist jemals unverschämter und dreister auf bundesdeutschem Territorium aufgetreten wie der Präsident von dreieinhalb Millionen Türken in Deutschland.

Erdogans deutsche Landnahme ist ein Menetekel. Er bestätigt die Ansicht derer, die vor den Gefahren des Islam als gefährlicher Religion warnen. Es bedarf keines letzten Beweises mehr, wohin die Reise mit Multikulti gehen soll und wird: in die mittelfristige totale Eroberung Deutschlands als nützliches Wirtsvolk. Von der derzeitigen Politik ist keine Kehrtwende zu erwarten. Schäubles Offenbarungseid vor der unumkehrbaren illegalen Migration, das schändliche Verhalten der Kanzlerin und die sich unterwerfende Schwäche der oppositionellen Altparteien  lassen nur eine Möglichkeit offen. Die Eroberung Deutschlands muss und kann nur durch die Abwahl der herrschenden Klasse verhindert werden.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

137 KOMMENTARE

  1. Wer das gestern hier in CCAA zuließ, bzw. nichtzugelassenes sowie die Unverschämtheiten einfach duldete gehört sofort des Amtes enthoben. ALLE!
    M.E. hätte der nach dem „Staatsbesuch“ sofort gen Türkei fliegen müssen, die Genehmigung zum Weiterflug gehörte gestrichen, nachdem bekannt wurde, was sich dieser Pasche vornahm und das keine Ablaufplanung stattfand.

    Dazu dieses Gehabe um seine evtl. Einkehr in dem am Rudolfplatz ansässigen Hotel „Steigenberger“. Die Menschen in der Stadt wurden völlig im unklaren gelassen. Ich persl. durfte auf dem Heimweg von der Arbeit aus auch drunter „leiden“. Es hieß Busse und Bahnen nun wieder frei am Rudolfplatz ( KVB Homepage ) und plötzlich ( ich war dann im Bus ) kein weiterkommen mehr. Irgendwann gegen 18.30 Uhr auf der Richard Wagnerstr. hiess es dann, Fahrt beendet, alle raus. Da der Beriech um diesen Hotel gesperrt war, konnte man schauen, wie man dann weiterkam. Mein Dank dem entspannten Busfahrer! Nundenn, kam dann zum Neumarkt, sprach kurz mit KVB Serviceleuten welche mir sagten, die Strecke wäre auch ieder fei gewesen, dann doch wieder Sperre und der Hotelbesuch wäre dem Sultan untersagt worden. Leck mich en d`r Täsch…

    Diese Moschee, gehört, nachdem nun erwiesen ist, wie sehr vor 15 Jahren bis heute gelogen wurde, der Laden hochpolitisch ist, SOFORT geschlossen, die aus der Türkei eingeflogenen Betreiber des Landes verwiesen und die dahinterstehenden pol. Organisationen hier in D verboten!
    Desweiteren sämtliche erkennbaren mit Türkenfanhnen und roten mit Parolen auf Schals dort anwesenden, die was von Heimat, Soldaten und was weiss ich was skandierten…alle identifizieren, womöglichen dt. Pass abnehmen und weg!

    Bruche mer nit, wulle mer nit, fott domet!
    ICH MÖCHTE DAS NICHT!
    Meine Meinung!

  2. Erdogan hat im großen Maßstab nichts weiter getan, als typisches Auftreten von Türken zu zeigen, das man im molekularen Bereich tagtäglich erleben darf.
    Von daher eigentlich kein Grund zur Aufregung.

  3. „Später, auf dem Staats-Bankett wird Erdogan Bismark zitieren: „Die Liebe der Türken und Deutschen zueinander ist so alt, dass sie niemals zerbrechen wird“. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier applaudierte.“
    ——————————

    Das sagte der gute alte Bismarck tatsächlich? Ob er das heute noch sagen würde?
    Nun, damals war die Türkei noch weit weg für den Durchschnittsdeutschen, und massenhafte türkische Totschläger auf deutschen Straßen konnte sich damals niemand im Geringsten vorstellen.

  4. Nachfolgendes ist mir gerade zugeflossen und hoffe das es nicht zu lang sein wird:
    Der Bundesrechnungshof wirft der Regierung eklatantes Versagen bei der Energiewende vor. Das Multimilliardenprojekt sei geprägt von völligem Kontrollverlust und laufe sowohl von seiner Zielsetzung, als auch von den Kosten her völlig aus dem Ruder. Die Energiewende drohe, ein immens teurer Mega-Flop zu werden.

    Katastrophales Missmanagement kennzeichne die Energiewende. Eine Steuerung des Generationenprojekts finde eigentlich nicht statt. Der Ressourcenverbrauch hingegen sei beispiellos.

    Das Kontrollgremium bescheinigt der Regierung eine desaströse Energiepolitik. Rechnungshofpräsident Kay Scheller sagte in Berlin, das Generationenprojekt Energiewende laufe auf sein Scheitern zu. Weder würde die angestrebte Reduktion der Treibhausgasemissionen erreicht, noch die Minderung des Primärenergieverbrauchs in Deutschland. Die Steigerung der Energieproduktivität und die Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien im Verkehr seien ebenfalls nicht in Sicht. Dennoch habe die Politik enorme Kosten produziert. Praktisch für nichts.

    160 Milliarden Euro seien in den letzten fünf Jahren für die Energiewende verpulvert worden, heißt es im Bericht des Rechnungshofes. Wenn die Kosten weiterhin steigen und ebenso die Ziele der Energiewende verfehlt werden, bestehe die Gefahr eines Vertrauensverlustes in die Fähigkeit von Regierungshandeln generell. Der Alarm des Kontrollgremiums kommt etwas mehr als ein Jahr vor dem energiepolitischen „Meilenstein 2020“ reichlich spät.

    Dessen ungeachtet handelt es sich beim Bericht des Rechnungshofes um eine Dokumentation skandalöser Zustände, die zu früheren Zeiten für sich genommen schon ausgereicht hätten, eine Regierung in die existenzielle Bredouille zu bringen. Daß das heutzutage anders ist, liegt allein daran, daß es die Regierung fertiggebracht hat, das Scheitern ihrer Energiepolitik hinter einem noch größeren Desaster vor der öffentlichen Debatte zu verstecken. Merkels Migrationskrise toppt den Energiewende-Flop nicht nur unter Kostengesichtspunkten und beherrscht die Schlagzeilen seit nunmehr drei Jahren.

    Beim europäischen Energiewende-Index (ETI) belegt Deutschland mit 64 Punkten Platz 16. Schweden ist Spitzenreiter mit 76 Punkten. Bereits 2016 hatte der Bundesrechnungshof der Bundesregierung bescheinigt, die Übersicht über die Kosten der Energiewende verloren zu haben. Die aktuelle Kritik fällt noch härter aus, weil sie einen generellen Kontrollverlust insinuiert.

    Aktuellen Zahlen zufolge hat die Energiewende allein 2017 die Unsumme von rund 34 Milliarden Euro verschlungen. Neben den Aufwendungen des Bundes von knapp 8 Milliarden Euro falle darunter auch die Belastung der Endverbraucher, insbesondere durch die EEG-Umlage. „Vonseiten der Bundesregierung gibt es hierzu übrigens keinen Gesamtüberblick über die Kosten, keine Transparenz.“, so der Bundesrechnungshof.

    Der Ressourcenverbrauch zur Umsetzung der Energiewende sei „beispiellos“. Die Bundesministerien und die nachgeordneten Behörden im vergangenen Jahr beschäftigten etwa 675 Personen in Vollzeit, 300 allein im Bundeswirtschaftsministerium, wo sie sich auf 34 Referate und vier Abteilungen verteilen. Auf Bund-Länder-Ebene gebe es mindestens 45 Gremien, die mit der Energiewende beschäftigt sind. Dieser Aufwand stehe für sich genommen schon im Widerspruch zu einem Hauptziel der Energiewende, nämlich der Schonung knapper Resseroucen durch ihre sparsame und effiziente Nutzung.

    Kay Scheller moniert auch, daß die Rechtsetzung mehr durch schiere Masse, als durch Effizienz auffalle. Schon auf nationaler Ebene regelten 26 Gesetze und 33 Verordnungen die Erzeugung, Speicherung, Übertragung, Verteilung und den Verbrauch von Energie. Nirgendwo aber gebe es eine zentrale Stelle, bei der alles zusammenläuft. Niemand übernehme die Gesamtverantwortung.

    „Viel hilft nicht unbedingt viel.“, sagt Scheller. Trotz einer großen Daten-Sammelwut fehle der Gesamtüberblick. Allein das Bundeswirtschaftsministerium nutze 48 verschiedene Datenquellen, um mit 72 Indikatorenwerten über den Stand der Energiewende auf dem laufenden zu bleiben. Trotzdem fehle es an aussagekräftigen Daten, die steuerungsrelevant sein könnten. Oft würden Daten auch zu spät bekannt oder es werden aus ihnen „schlicht die falschen Schlüsse gezogen“.

    Für die Kriterien Bezahlbarkeit und Versorgungssicherheit gebe es weder quantifizierte Ziele, noch messbare Indikatoren, so der Präsident des Bundesrechnungshofes. Seine Behörde stehe im Nebel. Seit fünf Jahren sei das Bundeswirtschaftsministerium federführend für die Energiewende zuständig, dennoch aber außerstande, herauszufinden, was getan werden muß, damit die Ziele der Energiewende „nachweisbar und wirtschaftlich erreicht werden“.

    Der Dschungel an verschiedensten Fördermechanismen sei schlicht nicht mehr zu durchschauen, kritisiert Kay Steller weiter. So habe sich die Bundesregierung zum Ziel gesetzt, über das Programm „StepUp!“ zur Steigerung der Stromeffizienz von Unternehmen alljährlich 1000 Anträge zu bewilligen. Bewilligt worden seien letztlich genau zehn. Das heißt, daß im Jahr 2017 nur 1,2 Prozent der zur Verfügung stehenden Mittel überhaupt abgeflossen sind. Dennoch setze das Bundeswirtschaftsmnisterium das Programm fort. Ähnlich sei es bei der Förderung der Elektromobilität. 600 Millionen Euro an Fördermitteln seien größtenteils fehlgeleitet. Es gebe viele Beispiele, in denen die Antragszahlen in den Keller rauschen oder die bereitgestellten Mittel nicht in Anspruch genommen würden. Bei der Häfte von insgesamt 16 Förderprogrammen habe der Mittelabfluss 2017 weniger als 50 Prozent betragen.

    Der Bundesrechnungshof präsentiert nun eigene Vorschläge: Statt des undurchschaubaren Förderungs-Wirrwarrs und grotesk wuchernder Gesetze sei eine CO2-Bepreisung vergleichsweise einfach und transparent. Diese Alternative wiederum werde längst auch von Expertenkommissionen der Bundesregierung gefordert, so der Rechnungshof in seinem Bericht. Eine Stabstelle zur besseren Koordinierung auf Staatssekretärsebene sei ebenso denkbar, wie ein interministerieller – und ein Bund-Länder-Ausschuss.

    Die Bundesregierung weist die Darstellung des Bundesrechnungshofes jedoch zurück. Das von Peter Altmaier (CDU) geleitete Bundesministerium für Wirtschaft und Energie argumentiert dabei unter verschiedenen Gesichtspunkten überraschend. Dort hält man die Energiewende für „effektiv und effizient koordiniert“ und sieht keinen Handlungsbedarf. Auf die offensichtliche Zielverfehlung der Energiewende geht das BWI dabei nicht ein.

    Sehr zur Überraschung aller damit befassten Experten erklärte das Bundeswirtschaftsministerium auch, die milliardenschwere EEG-Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz zähle nicht zu den Kosten der Energiewende. Mit weit über 30 Milliarden Euro gilt sie aber als der größte Einzelposten in der Bilanz. Die EEG-Umlage zur Subventionierung der Ökostromproduktion wurde bisher, ganz im Gegenteil, stets als der eigentliche Kern der Energiewende begriffen. Auch die milliardenschweren Entlastungen der Industrie von den Energiewendekosten seien keine durch die Energiewende bedingten Maßnahmen, sondern industriepolitischer Natur und dürften daher keinesfalls der Energiewende zugerechnet werden.

    Daß angeblich keine nachvollziehbare Kosten-Nutzen-Bilanz der Energiewende aufgestellt werden könne, erklärte die Bundesregierung wiederum damit, dass die Kosten nur mit einem „kontrafaktischen Szenario“ verglichen werden könnten. Stromnetze und Kraftwerke hätten schließlich auch ohne Energiewende erneuert werden müssen. Deshalb sei nur der Vergleich einer „Energiewende-Welt mit einer Welt ohne Energiewende“ aussagekräftig. Ein solcher könne aber wegen der hohen Zahl an unsicheren Grundannahmen nicht realistisch gezogen werden.

    Der Bundesrechnungshof widerspricht diesen regierungsamtlichen Einlassungen jedoch. „Auffällig ist, dass sich das Bundeswirtschaftsministerium nicht zu den teils erheblichen Zielverfehlungen geäußert hat“, so das Kontrollgremium. Warum das Ministrerium die EEG-Umlage nicht den Kosten der Energiewende zurechne, bleibe ein Mysterium. Auch sei ein „kontrafaktisches Szenario“ zur Bewertung der Gesamtkosten überflüssig, weil es unerheblich sei, theoretisch entstandene Kosten mit den tatsächlichen zu verrechnen. Ein Verzicht auf die Energiewende bestehe als Möglichkeit de facto nicht mehr.

    Kay Scheller bedauerte zugleich, dass Deutschland seine selbst propagierte Vorreiterrolle im internationalen Maßstab verloren hat. Deutschland sei zwar stark gestartet, schneide aktuell aber im internationalen Maßstab vergleichsweise schlecht ab, so der Präsident des Bundesrechnungshofes. Er verwies dazu auf das Ranking des World Economic Forum. Demzufolge ist Deutschland unter den zehn erfolgreichsten Energiewendeländer Europas nicht einmal mehr gelistet, sondern auf Platz 16 abgerutscht.

    Das Bundeswirtschaftsministerium versuche lediglich, den Eindruck zu erwecken, die Energiewende werde im Wesentlichen optimal umgesetzt, heißt es im Resümee des Kontrollgremiums. Aus Sicht des Bundesrechnungshofes stünden aber „entscheidende Verbesserungen“ an, da andernfalls in der deutschen und in der internationalen Öffentlichkeit der Eindruck entstehen könnte, Deutschland sei nicht in der Lage, „die gesamtgesellschaftlich und langfristig angelegte Energiewende erfolgreich zu gestalten und umzusetzen.“

    In der causa Maaßen hellhörig geworden, fragt man sich nun unwillkürlich, ob der Präsident des Bundesrechnungshofes, Kay Scheller, angesichts seines Widerspruchs demnächst ebenfalls auf eine extra geschaffene Stelle als Sonderberater abgeschoben werden wird. Was käme da in frage? Vielleicht könnte die Regierung jemanden gebrauchen, der im Deutschen Bundestag die Akkuaufladung der Parlamentarier -Smartphones koordiniert und den jeweils günstigsten Stromanbieter eruiert.

  5. VivaEspaña 30. September 2018 at 16:57
    Erdogans Leibwächter spielen Polizei und übernehmen hoheitliche Aufgaben:

    Man sollte sich immer wieder ins Gedächtnis rufen und ständig bewusst machen, dass Türken uns nicht anerkennen und unsere Gesetze und Regeln denen völlig am Allerwertesten vorbeigehen – freilich abgesehen, von den Gesetzen, die denen nutzen.
    Das Groß der Türken hat für uns nicht besonders viel Respekt übrig.

  6. @VivaEspaña

    Die hätten alle wegen Amtsanmaßung verhaftet, zu einer saftigen Geldstrafe verdonnert und nach Zahlung dieser sofort in einen Flieger gesetzt werden müssen, dazu noch ein Einreiseverbot.
    Meine Meinung!

  7. Wr dem „Islam in Reinkultur“ in seinem Land einen Staatsbesuch ermöglicht ist entweder Moslem oder nicht ganz dicht. Der deutsche Staat machts möglich!
    Sollte Erdogan allerdings die 60% seiner deutsch-türkischen Fans und Fahnen-Schwenker mitnehmen in seine Heimat, habe ich nichts gesagt. Jeden den er mitnimmt ist einer weniger bei uns und somit auch ein Problem weniger. 🙂

  8. Die Kämpfer gegen Rechts huldigen dem grössten Faschisten der Neuzeit;
    mit Schutzstaffel, Faschistengruss, Verhaftung von Journalisten inklusive.
    Willkommen im Feine-Sahne-Fischfilet-Land.
    Der Fisch stinkt immer vom Kopf.

  9. Wer hat Erdogan eigentlich eingeladen, wenn sie ihn doch alle nicht wollen?
    Er sich etwa selbst?
    Wäre vorstellbar.
    Oder diese Moscheetürken?
    Wäre auch vorstellbar. Bloß dann hätt man dem ja nicht noch Sauerbraten anbieten müssen.

    Also all das achso kritische Getue Erdogan gegenüber ist bloß Theater.
    Das kommt besser an bei Lieschen und Heinrich Müller im Vorfeld der Wahlen.
    So: Erdo lass mich mal n büschen doof sein zu dir, sind bald Wahlen. Okay Angela, dann darf ich aber auch.
    Im Grunde sind die ganz dicke miteinander.
    Arbeiten ja beide an unserer Abschaffung.

    Die Frau Jeanette Klag/Phoenix meinte auch so:
    Türkeipolitik ist auch immer Deutsche Innenpolitik, dennäh……..

    weiter weiß ich nicht, da hatte ich schon ausgeschaltet vor Ekel.

  10. ridgleylisp 30. September 2018 at 17:00
    „Später, auf dem Staats-Bankett wird Erdogan Bismark zitieren: „Die Liebe der Türken und Deutschen zueinander ist so alt, dass sie niemals zerbrechen wird“. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier applaudierte.“

    Bismarck rettete mit dem Berliner Kongress den Türken die Existenz, kurz bevor sie 1878 durch die Russen komplett pulverisiert wurden.
    Aus Liebe zu den Türken tat er es sicher nicht – er wollte damit dem russischen Panslawismus Grenzen setzen – obwohl man in Rumänien, Bulgarien und großen Teilen des Balkans froh war, die Türken nach Jahrhunderten endlich vom Hals zu haben.

    Das Zitat soll in etwas abgewandelter bzw. etwas entschärfter Form von Falkenhayn stammen, als die Türkei Verbündeter der Achsenmächte im Ersten Weltkrieg war.

  11. Hier unterwirft sich nicht nur die „Führing“ und die Journaille, sowie die „Kulturschaffenden“ wie Tote Hosen und ranzige Fischfilets, sondern mittlerweile auch die Wissenschaft: Gerichtsgutachter stellen instant-Psychodiagnosen und Kriminologen sagen, die Kriminaltät geht zurück:

    BePe 30. September 2018 at 15:41
    Google Trends 2004 bis 2018
    Suchanfrage: Messerattacke

    An alle PI-Leser klickt diesen Link an !!!

    Bei Google explodiert seit September 2015 die Suchanfrage Messerattacke.
    https://trends.google.de/trends/explore?date=all&geo=DE&q=messerattacke

    Ob die Pfeife mit drei (oder vier) f diese feine Grafik kennt?

  12. Es gibt da so zwei arten Türken:

    Die einen sagen bei der Nachfrage „was halten Sie von Erdogan?“

    die einen sagen, „Toller Kerl“

    die Anderen sagen, „Wie Adolf Hitler“.

  13. OT – Heute startet die ARD „Babylon Berlin“, wir werden sehen, ob die Serie tatsächlich so sensationell ist wie schon vor Monaten verkündet wurde. Die Bilder, die es vorab zu sehen gab, waren toll, da gibt es kein Vertun, die Kostüme und Drehorte auch, jetzt muss nur noch eine gute Geschichte her und ein „leading actor“, den man immer wieder gerne sehen will:

    https://www.daserste.de/unterhaltung/serie/babylon-berlin/index.html

    „Berlin Babylon“, eine Koproduktion mit dem Privatsender Sky, ist mittlerweile an neunzig Länder verkauft worden; bei Sky UK soll „Babylon Berlin“ die erfolgreichste ausländische Serie gewesen sein. Ob es klug ist, drei Folgen am Stück zu zeigen (Übersättigung!), wird morgen der Quotenmeter zeigen.

    Und bei ZDFneo gibt es heute eine besonders schöne Folge vom „Jungen Inspektor Morse“ (ITV), und weil es sich um ihr derzeit bestes Stück handelt, wird die Serie am Vorabend um 18:45 versendet, damit man am Abend, zur sog. Primetime, Platz für eigene olle Kamellen wie „Marie Brand“ hat. Den alten „Morse“ haben ARDZDF uns vorenthalten. Trailer:

    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18514359.html

  14. @Shinzo

    Genau diese Moscheetypen haben ihn eingeladen. Über sämtliche öffentliche Kanäle wie z.B. haben sie dann dann dazu aufgerufen nach CCAA zu kommen…
    Muss allerdings sagen, dass es letztendlich dann doch glimpflich und ohne große Ausschreitungen / Gewalt abgelaufen ist…ehrlich gesagt, ich habe damit fest gerechnet und insgeheim auch drauf gehofft :\

  15. Shinzo 30. September 2018 at 17:08

    Ich wette, das waren die SPD-Granden. Ist ihnen aufgefallen, keiner von den SPD-Granden, ausser der Steineule – er ist ja Bundespräsident und repräsentiert .., ja wen? – war keiner beim „Führer-Auftritt“ in den Medien zu sehen. So sind die Spezialdemokraten: Groß einladen, die Drecksarbeit anderen überlassen.

  16. Als es noch keinen Asyltsunami gab, ging jeder Bundesregierung
    das Türkische Volk am A**** vorbei.
    Jetzt braucht man diese Islamistenbande und schon werden jede Menge
    Kotaus,vor jeder nur erdenklichen Schweinerei der Türkischen Führung gemacht!
    Das ist Dreckspolitik der Abhängigkeiten und dem Verrat am Deutschen Volk.
    Wenn es etwas nutzt kommt die Menschlichkeit und und und aufs Tablett
    und wenn es gerade nicht passt,kommt alles in die unterste Schublade…
    Dieses Verräterische M. hätte niemals, diesen Despoten treffen dürfen,man hätte
    ihm zeigen müssen,daß er auf Deutschem Boden nicht willkommen ist.
    Aber ja, da unten gibt 4 Millionen Flüchtilanten,wenn man die alle loslässt,
    dann „Gute Nacht Mattes“,wie es in Volkes Sprache heisst.
    Daher, es wird dringendst Zeit für einen Politikwechsel, und Merkels Beförderung auf den
    Misthaufen der Deutschen Geschichte…

  17. Aber zum Beömmeln ist es schon irgendwie, wie die Deutschen Moscheebefürworter herumgeheult haben, dass sie nun nicht mal eingeladen wurden, Eröffnungsreden zu halten.
    So eine Enttäuschung aber auch. Bereitet von Moslems, nein, gibt s denn sowas.
    Aber wenn die uns abmurksen, sollen wir das einfach mal tolerieren.

    Da kann man mal sehen, worum es den Rekers dieser Welt geht, diesen sich selbstüberschätzenden, egomanischen Psychos.
    Show und Eigennutz.
    Das ist für die Politik.

  18. Türken in Deutschland
    .
    Das sagt doch alles aus über Erdogans Türken in Deutschland:
    .
    „Mein Führer, gib uns den Befehl und wir zerschlagen Deutschland.“
    .
    .
    Das schäbige ist. Wir lassen und das noch gefallen und bezahlen dafür..
    .
    Alle Erdogan -Türken sofort raus aus Deutschland.

  19. Wenn ein Staatsgast eingeladen wird und keiner geht hin, dann werden wir von Idioten regiert.
    ich meine nicht pro oder kontra, ich meine diese Einladung ist dann idiotisch!

  20. OT aber erwähnenswert: Der Wind dreht sich.
    Ich habe kürzlich an einem Freizeit-Seminar teilgenommen, das themengemäß von bürgerlichen 50+-Vertetern besucht wurde.
    Beim abendlichen Beisammensein, kam natürlich auch das Flüchtlingsthema zur Sprache und dabei ziemlich ungeniert die typischen Probleme in den Schulen, mit den Kosten, mit falschen Zugeständnissen an Speisegebote, Weihnachtsfeiern, Extrawünschen in Kliniken etc. auf den Tisch. Nicht eine Gegenrede, nicht eine Relativierung mehr, man war sich einig, so kann es nicht weiter gehen.
    Ebenso hat sich bei einer beruflichen Weiterbildungsveranstaltung ein Kollege zum Thema mitgebrachte Gesundheitszeugnisse in etwa so geäußert, dass diese Zeugnisse vermutlich vom IS ausgestellt worden seien. Auch hier kam kein Widerspruch.

  21. Was ist daran zu kritisieren?

    Erdogan bestimmt über seine fünfte Kolonne sowieso die Politik der sogenannten Bundesrepublik Deutschland.

    Und dass Frau Dr Merkel sofort alles stehen und liegen lassen würde, wenn Erdogan sie in seinen Harem befiehlt, dürfte jedem klar sein, der die Psyche dieser überforderten Hausfrau im KanzlerInnen Amt kennt

  22. Kein ausländischer Staatsgast ist dreister aufgetreten !

    Er hat halt sofort gewusst was für einen fiesen
    links/Rotes Arschkriecher Garde ihm Empfängt !

    Roter Gebets Teppich ausgerollt !
    Halal Fraß auf dem Tisch !
    Die Kohlenbetteltour unter Dach und Fach gebracht !
    Im Adlon einen Gebetsecke und Käsequantenwaschbecken eingerichtet bekommen !
    In Halb Deutschland den Verkehr lahm gelegt und auf doofe deutsche Michels Steuerzahler
    kosten auf dicke Hose gemacht !
    In Köln seinen Moslem Atom Bunker mit zwei Koran Injektionsnadeln Minaretten
    in einen Ziegenblähungen Rhetorik Vortrag die in unser Deutschland kein Schwein
    Interessiert ähnlich einen Mülleimerinhalt gelehrt !
    Eigentlich wollte ich nur wissen wann der sich mit sein Putzfrau mit Kopfwindel
    sich wieder auf seinen fliegender Teppich Richtung Heimat verpisst !

  23. Erdogan hat keine Deutschen inhaftiert. Es sind Türken.
    Wir wissen es, sie wissen es und Erdogan weiß es auch.

  24. Heta 30. September 2018 at 17:12

    OT – Heute startet die ARD „Babylon Berlin“, wir werden sehen, ob die Serie tatsächlich so sensationell ist wie schon vor Monaten verkündet wurde. Die Bilder, die es vorab zu sehen gab, waren toll, da gibt es kein Vertun(…)

    Ja, wirklich, ganz toll. Tolle Propaganda gegen rrrächtz, gegen die AfD, kurz vor den Wahlen.

    Schau(t) mal, was Schauspieler Anton von Lucke dazu zu sagen hat:
    ab ca. 01:22

    https://www.ardmediathek.de/tv/BRISANT/S%C3%BCndenpfuhl-Berlin-statt-Tatort-im-Erste/Das-Erste/Video?bcastId=2673662&documentId=56543728

  25. Komisch, wenn jeder Staatsgast, der Migranten in Deutschland hat, sich so aufführen würde, wie Erdogan.
    Sollen wir Salvini für die Auslanditaliener nach Deutschland schicken?
    Ne, der hat solche Wahlwerbung nicht nötig, er bekommt auch so genug Zuspruch , ohne die
    1 Mill.Italiener in der BRD.

    Update: Hoffentlich kommt bald der Sudanesische MP nach Germony, und rügt Merkel, dass
    man seine Entsandten Fachkräfte mit nötigen Respekt behandelt!!

    Afrikaner verletzt bei Festnahme drei Polizisten – gegen diese wird jetzt ermittelt
    https://youtu.be/kFIogzZv0I4

  26. Übrigens gibt es hier in CCAA das ominöse Südland schon seit mindestens den 1990er Jahren.
    Auch die Messer…und anderen Gewalttätigkeiten, wenns diesbezgl. im Exzess was zu lesen gab, war stets von „Südländern“ die Rede.
    Es gab täglich Artikel über Südländer, oft in den kleinen Nebenartikeln in 2-3 Sätzen geschrieben.
    Regte mich seinerzeit schon sehr darüber auf…
    Jetzt lese ich dieses Blättchen und überhaupt Gazetten seit ca. 20 Jahren nicht mehr…seinerzeit eher aus dem Grund, was da für ein Schmonzes z.B. über „y-Promis“ in dicken Lettern auf den Titelseiten stand…dachte mir immer, ok, was das Volk will bekommts zum Fraß vorgeworfen, anders konnte ich mir das nicht erklären…ich muss heute noch im lachen, wenn ich an den Kästen vorbeigehe…watt nen Driss…

  27. Es weinen Henriette, Armin und auch der Gutmensch Franz, so endet eure Toleranz.

    Schöne Grüße nach Kölekistan.

    Wir bezeichneten die o.g. als „Gutmenschen“, der Präsident der Türken nannte sie nonverbal „Blödmenschen“.

  28. Türken ist die einzige und größte Volksgruppe, die unserem Land am meisten geschädigt hat.
    .
    Die Schäden müssen in die hunderten Milliarden gehen.
    .
    Kein normales Land würde sich so was antun, nur das Merkel-Regime ist ganz begeistert.. …

  29. Gegenüber Trump, einem demokratisch gewählten Präsidenten, hatten Steinmeier und Konsorten nur Beleidigungen parat, bei Erdogan rutschen sie auf die Knie.

    Was für ein erbärmliches Pack regiert dieses Land.

  30. Kann man sich als Machthaber in Deutschland samt der einzigen Behörde welche Macht in unserem Land ausüben darf, noch prägnanter zum Affen machen!?
    Da erscheinen Moslems und nehmen denen das Ruder aus der Hand.
    Da kann man nur eines empfinden, grenzenlosen Scham!

  31. VivaEspaña 30. September 2018 at 17:26

    Habe „Babylon Berlin“ schon komplett gesehen. Keine Propaganda gegen die AfD zu sehen, ausnahmsweise mal gute deutsche TV Unterhaltung.

  32. Meine Lieben, ja da schau her, es geht auch anders.

    Österreich plant, das Rabia-Handzeichen der Muslimbruderschaft und den Wolfs-Gruß der Grauen Wölfe zu verbieten und ähnlich zu behandeln wie den Hitler-Gruß

    Graue Wölfe, Hamas …

    Regierung will radikale Islam-Symbole verbieten

    https://www.krone.at/1780217

  33. Erdogan der Eroberer… Das Merkelregime hat sich zur kompletten Lachnummer in der Welt gemacht.

    Das einzige was die noch können, ist gegen uns Kartoffeln nach unten zu treten.

    Vor den Erdogans dieser Welt ist die deutsche „Regierung“ eine Nullnummer.

    Ich schäme mich nur noch..

  34. Islam !
    Die Entwicklung wird seit 2009/10 nicht besser,
    sondern immer noch schlimmer

    Im Jahre 2010 stimmten 69 Prozent der Türken
    in Deutschland (TiD) der Aussage zu:
    „Der Islam ist die einzig wahre Religion“.
    Bis 2012 war der Anteil der TiD, die dieser Aussage zustimmten,
    auf 72 Prozent angestiegen.
    2010 stimmten 33 Prozent der TiD der folgenden Aussage zu:
    „Ich wünsche mir, dass in Deutschland irgendwann mehr Muslime
    als Christen wohnen.“ 2012 waren es bereits 46 Prozent.
    Betrug die Zustimmungsrate für „Juden empfinde ich als
    minderwertige Menschen“ 2010: 14 Prozent, so ist sie
    bis 2012 bereits auf 18 Prozent angestiegen.
    Noch krasser die Sichtweise der Türken in
    in Bezug auf Nicht-Gott-Gläubige: „Atheisten empfinde
    ich als minderwertige Menschen“. Zustimmungsrate 2010: 22 Prozent,
    2012: 25 Prozent.
    Bereits 2012 sagte also jeder vierte Türke in Deutschland,
    dass Atheisten per se minderwertig wären. Bei den Türken
    in der Türkei dürfte die Quote noch höher gewesen und in
    den letzten sechs Jahren dürfte sie noch weiter angewachsen sein.
    Dies entspricht exakt dem islamischen Menschenbild respektive
    der mohammedanischen Herrenmenschen-Lehre, wonach ganz
    oben in der Skala die Mohammedaner stehen (die sich selber
    gerne Muslime nennen), dann folgen Christen und Juden
    („Schriftbesitzer“ bzw. ebenfalls Monotheisten =
    Ein-Gott-Gläubige), dann Polytheisten (Viel-Gott-Gläubige)
    und zuletzt die Atheisten, die an gar keine Götter glauben.
    Und innerhalb der Rangordnung die Männer immer über
    den Frauen. Ganz oben also der mohammedanische Mann,
    ganz unten die atheistische Frau.

  35. In Deutschland haben bei der letzten BT-Wahl SECHS Millionen Wähler entschieden, ihre Stimme der AfD zu geben, deren gesamte Agenda sich in einer mit Schusswaffen kontrollierten deutschen Grenze zusammenfassen lässt, auf dass Deutschland den Deutschen vorbehalten bleibe. Mely Kiyaks Bedürfnis, sich zu dieser, ihre, Erkenntnis zu positionieren, ist längst erloschen. Dass man denjenigen, die unsere Freiheit und Demokratie verteidigen, keinen Zentimeter Land überlassen darf, findet Mely völlig richtig. Schwiege sie dazu, käme es einer Duldung gleich. Wenn man reagiert, hätte man das Spiel in Kenntnis der Methode aber mitgespielt. Wie also Einspruch erheben? Melys Schlüssel ist, Widerspruch ohne Konsequenz in die AKP-Methode Widerspruch durch Konsequenz zu ändern. Nur so lässt sich die Dynamik durchbrechen, indem Mely die von ihr gefühlten Grenzüberschreitung als nicht hinnehmbare Haltung auch sichtbar macht. Ihre „demokratischen“ Parteien versuchen die Gefahr vonseiten der Rechtspopulisten aber ausgerechnet dadurch zu bannen, dass sie ihnen thematisch mehr oder weniger nacheifern. Das sei fatal, denn damit würden sie überhaupt erst die Anliegen von rechts außen legitimieren. Inzwischen hat Mely es mit einer zahlenmäßig zu großen Wählergruppe zu tun, die sich für ihren Widerstand gegenüber totalitäre Minderheiten – wie AKP-Türken – nicht nur nicht schämt, sondern sie zum politischen Programm erklärt wissen will! „Wie gefährlich ist der Islam?“ oder „Beschädigen Flüchtlinge die Demokratie?“ gelten so auf einmal sogar in den Lügenmedien als seriöse Fragestellungen. Auch diese demokratische Praxis hätte laut Mely zur Erweiterung des Parteienspektrums nach rechts außen beigetragen.
    Wir befinden uns also nicht am Anfang einer Entwicklung, sondern mittendrin, so Mely Kayak.
    Sobald sämtliche politische Alternativen in Parlamenten vertreten sind, gibt es aber Entwarnung. Denn dort tun die Alternativen das, was sie immer tun: Sie sorgen dafür, dass sich Kultur, Medien und Wissenschaft wieder frei bewegen können. Sie wollen genau wissen, an wen Forschungsaufträge gehen. Sie bemühen sich, die Förderrichtlinien dahingehend zu ändern, dass Wühlarbeiten totalitärer Minderheiten wie Ditib oder AKP gezügelt werden. Zum Teil geschieht das in einigen Bundesländern bereits. Im Berliner Abgeordnetenhaus etwa wurde konkret danach gefragt, ob sich hinter einem bestimmten Projekt schwulensexuelle Antragsteller befinden. Diese neue Politik beeinflusst nicht nur die Gesetzgebung im Parlament, die betreffenden Politiker sitzen auch in Ausschüssen, wo sie mitbestimmen, wer Direktor oder Intendantin einer Kultureinrichtung wird. Das nennt sich funktionierende Demokratie, liebe Mely. https://www.zeit.de/kultur/literatur/2018-09/demokratie-deutschland-rechtspopulismus-mely-kiyak-haltung/komplettansicht
    Die Shitstorm-Spezialistin Kiyak entlarvt sich erneut als Feindin der Demokratie. Ihr schwebt ein Erdogan-System mit Kiyak auf seinem flittergoldenen Thron vor. Wie für Kiyak gilt für alle bekannten Türken: Wenn der Fuchs die Gänze lehrt, ihren Kragen er als Lehrgeld begehrt.

  36. Also, DITIB Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. – Köln
    http://www.ditib.de
    ist der Verein, der die Moschee zu verantworten hat. Deshalb wurde der türkische Staatspräsident zur Moscheeeröffnung eingeladen von Ditib dann ja wohl.
    Ich denke, es geht um Religion?! Also, das denke nicht ICH, das verklickert man uns aber. Wieso dann Erdogan?? Hat er zum Imam umgeschult? Oder durfte er sich sein Stück Land in Deutschland betrachten?

    Und wenn der Präsident dann kommt, ist der Deutsche „Ungläubige“ für seine Sicherheit und sein Wohlbefinden verantwortlich und nicht Ditib?

    Der „Ungläubigen“ Kanzlerin trifft sich noch mit ihm und der „Ungläubigen“ Präsi lässt ihn füttern. Und militärische Ehrung bekommt er auch noch geschenkt.
    Die übrigen „Politiker“ müssen nicht anwesend sein, wenn sie nicht wollen, aber der Özdemir geht, um sich als Held der Türken Freiheit zu gerieren.

    So?
    Bin ich im Irrenhaus?

    Was haben WIR mit Ditib am Hut?

    Wenn in Türkei eine Kirche….ach, lassen wir das.
    Islam ist Gegen-Politik.
    Und Kirchen werden eh nicht in der Türkei gebaut.

  37. Weiß Erdogan denn nicht, dass es in Deutschland falsch verstanden wird, wenn der Arm zum Gruß erhoben wird?

    Den Arm nach oben zu heben, ist ganz schlecht, z. B. im Supermarkt, wenn man zur Streckware greifen will und dabei im falschen Moment fotografiert wird oder wenn man einen Bekannten auf der Straße sieht und ihm zuwinken will und mit schon gestrecktem Arm und vor der Winkbewegung fotografiert wird.

  38. Was passiert wohl, wenn Merkels linksgrüne SA-Truppe beim ihrem Staatsbesuch Straßen in Ankara absperren würde?
    *kranklach*

  39. Der Global Compact of Migration ist Grund, weshalb Merkel diese Hass- und Hetzjagden-Mär verbreitet. Auf Grundlage des angeblichen Rechtsrucks der Deutschen will sie bestrafend für Ummerziehung zur Toleranz sorgen und damit ihre Unterschrift unter dem Machwerk „rechtfertigen“!

    Der Globale Migrationspakt der UNO kommt auf leisen Sohlen und mit Diffamierungskeule.

    Dieses Thema soll völlig vorbei an einem demokratischen Diskurs klammheimlich durchgewunken werden.
    Die verhängnisvollen Folgen haben WIR ALLE zu tragen

    https://twitter.com/aotearoa12345/status/1046331837352759296

  40. passend zum Thema Erdogan – Islam

    TV Tipp morgen Mo. 1.10.2018 – 21.00 Uhr im ARD … “ Hart aber Fair “

    Thema, … Plötzlich beste Freunde : sind wir zu nett zu Erdogan

    Gäste sind, das Mitglied der Chippendales … Peter Altmaier, Schemm Bonus-Flugmeilen Özdemir, ex Kölner OB Schramma ( Prost ! ) und andere unersetzliche Experten, möchten Sie als geneigter PI,- Freund von Welt, dem Frank mal einen geharnischten Kommentar oder ihre ganz persönlichen politisch incorrecten Ansichten ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –> https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch412.html

  41. „Frenetisch rufen die Erdogan-Fans nicht nur „Allahu akbar“, sondern auch: „Wir sind deine Armee, du bist unser Kommandant.““

    Es weinen Henriette, Armin und auch der Gutmensch Franz, so endet eure Toleranz.
    Es werden noch bitterer weinen, glaube ich, jede Helga und jeder Franz. So endet eure Toleranz.

  42. Also ich wohne in der Oberlausitz.
    In unserer Schule sind die Klassen wie folgt zusammengesetzt (macht Euch mal die Mühe und klickt die einzelnen Fotos an):
    https://cms.sachsen.schule/msneukirch/ueber-uns/

    Ist Euch etwas aufgefallen?

    Weiterhin:
    Gestern war ich mit meiner Frau in Görlitz zu einem Konzert einer alten DDR-Kultband, der Stern Combo Meißen in der Lutherkirche. Die Kirche war so gut wie voll besetzt.
    Die Leute kommen hier noch zu Konzerten mit anspruchsvoller Rockmusik samt tiefgründiger zeitloser Texte.
    Alles friedlich, keine Störungen, keine Sicherheitskräfte!
    Ein wunderschöner Abend ohne auch nur im entfertesten an Islam oder Flüchtlinge denken zu müssen.

    Und wisst Ihr, warum ich morgen trotzdem wieder nach Dresden zu PEGIDA gehe?

    DAMIT DAS SO BLEIBT ! (jedenfalls so weit wie möglich)

  43. Ja, und die „herrschende Klasse“ arbeitet mit Hochdruck daran, dass ihre lästige Konkurrenz AfD möglichst vor einer nächsten BT-Wahl verboten wird. Nach dem Motto: „WIR sind hier die Demokraten! Da gibt es nichts zu wählen!“ Alles ist so paradox und ich könnte verzweifeln.

  44. Ich habe diese Gräueltat an einem Menschen im Internet-Video gesehen.
    .
    Nichts für schwache Nerven.

    .
    Es war grausam was diese Moslem-Bestien mit diesem Mann gemacht haben. Das sind keine Menschen.. das sind Monster die man grausamste weise hinrichten muss. Nur das verstehen sie noch..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Horror-Video aus Nizza: „Wir haben ihn zerstört!“
    .
    (David Berger) Junge Männer mit Migrationshintergrund schreien: „j’l’ai détruit !” – „Ich habe ihn zerstört!“ Dann sieht man das zermatschte Gesicht eines Mannes, der regungslos auf einer Straße in der Altstadt von Nizza liegt.
    .
    Auf den Aufnahmen, die nachts mit einem Smartphone aufgenommen wurden – offensichtlich vor der Post in der Altstadt in der Nähe des Palais de Justice, hören wir deutlich, wie eine Gruppe von Männern behauptet, „Nice 06.000“ zu sein und die sich gegenseitig ermutigen, den Mann zu „ficken“. Dann sieht man das blutverschmierte, hart zugerichtete Gesicht des Mannes, der regungslos auf der Straße liegt.
    .
    https://philosophia-perennis.com/2018/09/30/horror-video-aus-nizza-wir-haben-ihn-zerstoert/

  45. Passt alles wunderbar ins Schema: Man kennt ja zu Genüge was abgeht, wenn ein türkischer Hochzeitskorso über unsere Straßen fährt, dabei bewusst den Verkehr blockiert und ein wenig in die Luft ballert. Alles schon mit eigenen Augen gesehen. Die herrlichste Nummer dieser Art konnte ich mal auf der Kö in Düsseldorf erleben.
    Das Land ist zur türkischen Außenstelle mutiert- und die Türken wissen das und benehmen sich entsprechend. Das ist die bittere Wahrheit.

  46. @ Das_Sanfte_Lamm 30. September 2018 at 17:02

    VivaEspaña 30. September 2018 at 16:57
    Erdogans Leibwächter spielen Polizei und übernehmen hoheitliche Aufgaben:

    Vielleicht ist Deutschland tatsächlich nur die BRD GmbH, Erdogan weiß wohl mehr.

    tsweller

  47. Dieselben Gesten, dieselben Attitüden. Zum Szenario von Inbesitznahmen gehört das Markenzeichen aller Despoten, die unverwechselbare typische Begrüßungsgeste (…) bei Erdogan die ausgestreckten vier Finger einer Hand, der Daumen eingewinkelt, bei den extremistischen Grauen Wölfen der „Wolfsgruß“, der Erdogan öffentlich erwidert wurde.

    Nur nochmal die Bilder dazu, damit kein Türke oder MSMler „Presselüge!“, „Ente“ oder Neusprech „Fake News“ schreit:

    https://pbs.twimg.com/media/DoG8WuBXcAAwqUB.jpg

    Das ist weder „Fake News“ noch Fotomanipulation, sondern bittere Realität in Deutschland.

    Bittere Realität und Fotomanipulation – bzw Wegretouchieren – in Deutschland à la UdSSR ist allerdings die 2-Euro-Münze mit Helmut Schmidt. Seit Debruar 2018 in Umlauf. Der hat da seltsame Krakenfinger, per irgendeinem Finger-Priapismus gespreizt. Das Rätsel klärt sich, wenn man weiß: Die Münze wurde nach einem Bild gefertigt, das Schmidt mit einer Zigarette zeigt. Die Zigarette wurde aber politkorrekt entfernt. Auch und gerade in der staatlichen Münzanstalt. Übrig blieb eine grotesk-starre Fingerhaltung (die man sonst nur von Negern und Moslems kennt) im Nichts.

    https://www.muenzenlager.de/media/image/product/16042/md/2-euro-gedenkmuenze-deutschland-2018-bfr-helmut-schmidt-a.jpg

    Focus hatte es damals, also im Februar 2018, bemerkt:

    *https://www.focus.de/finanzen/altkanzler-verstarb-im-november-2015-helmut-schmidt-bekommt-seine-eigene-2-euro-muenze-doch-ein-detail-sorgt-fuer-aerger_id_8407540.html

  48. Um ehrlich zu sein, freue ich mich jedes mal, wenn dieser Prolet und Primitivling aus dem Bosporus die herrschenden Eliten in Deutschland und Brüssel so behandelt. Diese unterwürfigen Kreaturen und Verräter an ihrem Volk haben im Grunde keine andere Behandlung verdient.

    Man kann sich vorstellen, wie dieser oder der nächste Sultan sich aufführen wird, wenn die Zahl der Türken und Muselmanen in Deutschland sich in den nächsten 15-20 Jahren verdoppelt, möglicherweise 20-25 % der Abgeordneten Muselmanen sind und einige Ministerpräsidenten auf einen Muselnamen hören werden.

  49. OT

    Märchen erfunden und dafür den „Bambi“ bekommen
    Vera Lengsfeld
    Veröffentlicht am 30. September 2018

    Von Gastautor Albrecht Künstle

    Anno 2015 wurde uns verkauft, dass zwei syrische Schwimm-Athletinnen ihr Boot von der Türkei meilenweit nach Lesbos schleppten, nachdem der Außenbord-Motor ausgefallen war. Auf dem Boot waren 18 weitere Migranten.

    Für diese „Heldentat“ (Zitat der Medien) erhielten die beiden Schwestern 2016 einen „Bambi“ verliehen. Jetzt ermittelt die griechische Justiz gegen eine von beiden, die in Berlin wohnt. Aber nicht weil sie gelogen haben, denn das wird nicht bestraft – sondern weil sie Schlepperinnen sein sollen…
    https://vera-lengsfeld.de/2018/09/30/maerchen-erfunden-und-dafuer-den-bambi-bekommen/

  50. soil erosion 30. September 2018 at 18:08

    AfD-Chef Gauland hofft auf die CDU als Koalitionspartner

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181718758/Alexander-Gauland-AfD-Chef-hofft-auf-die-CDU-als-Koalitionspartner.html
    ———————
    Gauland sagt, dass für eine GEWENDETE C*DU … man soll doch genau sein !!! Sonst kriegen hier einige Schnappatmung… 😉
    Im Artikel kann man abstimmen, obman die AfD als verfassungswidrig hält. Bisher sagen 85% Nein, 4% wissen wohl nichts und 11% sind eben linksradikal.

  51. Britische Presse

    Trump warnt… Iran muss isoliert werden, und verurteilt Merkel in einer wütenden UN Rede

    US-Präsident Trump rief die UN-Länder auf, seinem Beispiel zu folgen und weiterhin Druck auf die Führung der islamischen Republik Iran zu üben. Er warnte davor, dass ein großes neues Gaspipeline-Projekt zwischen Deutschland und Russland dazu führen wird, dass Deutschland „völlig abhängig“ von Russland ist.

    https://www.express.co.uk/news/world/1022641/trump-news-un-speech-iran-latest

  52. Die Kurdin Newroz Duman kam 2006 über das Mittelmeer zu uns und geht seitdem den für Asyltouristen übliche Broterwerb: AKTIVISTIN nach. Sie hat „We´ll Come United“ in Hamburg mitorganisiert. Die Aktivistin: „Das Problem heißt nicht Migration, das Problem heißt Rassismus.“ Der darüber entscheide, wer auf dem Mittelmeer gerettet werde und wer ertrinken müsse“. Die übliche Logik die Weissen nicht in den Schädel passt. Dann erklärt Ibrahim Diallo aus Niger uns noch dass die Sahara durch die Intervention der EU heute „ein Friedhof unter freiem Himmel“ sei. Wo in dieser Welt gibt es überdachte Friedhöfe? Und solche Typen mobilisieren 30.000 Leute! http://taz.de/Antirassistische-Demo-in-Hamburg/!5536664/
    Die Verblödung der Menschheit schreitet unaufhaltsam voran.

  53. OT

    EILT

    WEITERE MESSERSTECHEREI von Merkel-Gästen und/oder PROBLEMAUSLÄNDERN in Bayern (Wahlkampf)

    BAYREUTH – Araber-Pack veranstaltet Messerstecherei – Opfer Afghane (BR) LEBENSGEFÄHRLICH VERLETZT
    Wie gesagt – in Bayern und Franken ist Wahlkampf. Die Wahl-Messer-Kämpfer von Merkels- und BaMF-Gnaden haben alle Messer und Hände voll zu tun.

    Und wer darüber redet, der „instrumentalisiert die Opfer“ – ihr seid hier alle total böse, ihr phösen phösen Instrumentalisierer hier bei PI-News.

    Die LINKE und GRÜNEN und die von der restlos vermerkelten CDU-CSU, die würden niemals irgndwas instrumentalisieren.
    Es sei denn, das Opfer wäre eine Kuffnucke und der Täter irgendwann mal im Leben aus Versehen am AfD-Laden vorbeigelaufen!
    Dann -und nur dann- wäre so eine Instrumentalisierung völlig OK! Ist euch Dumpfbacken hier bei PI-News das auch klar!!??!! IST DAS KLAR!!!???!!!

    https://www.nordbayerischer-kurier.de/inhalt.opfer-lebensgefaehrlich-verletzt-festnahme-nach-messerstecherei.49427c81-217d-4123-9eda-7e95785e0f58.html

    #wirsindmehr #dietotenhosen – GANZ BAYREUTH BRAUCHT NUN EIN KONZERT GEGEN RECHTS, na los!!!!

  54. OT
    in diesem Zusammenhang mal eine dringende Bitte – wir müssen, soweit das geht, alle Profilbild-Heldinnen und Helen mit #wirsindscheixxe archivieren.
    Damit wir das bald gegen diese Leute verwenden können.

    Das sollte jeder in seinem „Freundes“ – und Kontaktkreis bei Facebook und sonstwo machen.

    Die Bilder, Screenshots sichern. Wir werden sie -hoffentlich- bald brauchen!!!

  55. RechtsGut 30. September 2018 at 18:26

    Kleine Korrektur (Fehler können nun mal passieren):

    #wirsindmehr #dieidiotenhosen – GANZ BAYREUTH BRAUCHT NUN EIN KONZERT GEGEN RECHTS, na los!!!!

  56. Jeder der diesen korrupten, geisteskranken und faschistischen Schweinen in diesem Land offen seine Verachtung zeigt verdient in meinen Augen respekt. Sorry…

  57. Für die „freie“ „deutsche“ Qualitätspresse ist Merkel viel furchterregender als Erdogan. Es wird noch nicht einmal mit dem Wimper gezuckt, so konditioniert sind die Mitglieder ihrer Propaganda Kompanie. Eine einzige Anwandlung von Protest und man ist Brot- und hoffnungslos. Ein Grossteil der deutschen Presse ist eine charakterlose Bande.

  58. @ VivaEspaña 30. September 2018 at 17:10
    Hier unterwirft sich nicht nur die „Führing“ und die Journaille, sowie die „Kulturschaffenden“ wie Tote Hosen und ranzige Fischfilets, sondern mittlerweile auch die Wissenschaft: Gerichtsgutachter stellen instant-Psychodiagnosen und Kriminologen sagen, die Kriminaltät geht zurück:
    BePe 30. September 2018 at 15:41
    Google Trends 2004 bis 2018
    Suchanfrage: Messerattacke
    An alle PI-Leser klickt diesen Link an !!!
    Bei Google explodiert seit September 2015 die Suchanfrage Messerattacke.
    https://trends.google.de/trends/explore?date=all&geo=DE&q=messerattacke
    Ob die Pfeife mit drei (oder vier) f diese feine Grafik kennt?
    – – – – –

    Es heißt doch auch ab heute „Die tägliche Messervorhersage“.
    Hab ich heute gelernt:
    https://www.mmnews.de/vermischtes/92894-und-nun-zur-messervorhersage-es-bleibt-blutig

  59. Wie soll man sich auch sonst arroganten, selbstherrlichen, größenwahnsinnigen Irren gegenüber verhalten? Da bleiben nicht viele Optionen. 😉

  60. Weil ihr Führer hat Befohlen,
    Verhält Mann/Frau sich Unverhohlen !
    Die Frauen und Männer bespuckten die Beamten, traten gezielt nach ihnen !

    Ein heftiges Randale-Wochenende erlebte die Polizei in der Düsseldorfer Altstadt. Dabei versuchten aggressive Gruppen mehrfach, Festgenommene zu befreien.

    Der erste Fall ereignete sich am frühen Samstagmorgen um 1.25 Uhr auf der Ratinger Straße.
    Schreie auf der Ratinger Straße
    Polizisten der Inspektion Mitte hatte Schreie aus der Richtung eines Lokals gehört und waren zum Tatort geeilt. Hier stellten sie fest, dass es zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen gekommen war.
    „Einer der Beteiligten zeigte sich bei Eintreffen der Beamten höchst aggressiv und ließ sich nicht beruhigen“, berichtet ein Polizeisprecher. „Als die Kollegen ihm Handfesseln anlegen wollten, griff er gezielt nach der Waffe eines Beamten, konnte diese jedoch, aufgrund des sofortigen Einschreitens des Polizisten, nicht aus dem Holster ziehen.“
    Polizisten umzingelt
    Als die Polizisten den Mann zur Wache bringen wollten, wurden sie plötzlich von einer Gruppe „umzingelt“ und bedroht. Einer der Männer versuchte, die Polizisten zu Boden zu reißen und den Beschuldigten zu befreien.
    „Nur durch hinzugerufene Unterstützungskräfte und durch die Androhung des Einsatzmehrzweckstocks, konnte die Situation vor Ort beruhigt werden“, so der Polizeisprecher. Der festgenommene 32-Jährige wurde in Gewahrsam genommen, verhielt sich auch auf der Wache weiter aggressiv und beleidigte die Beamten.
    Tritt in den Unterleib
    „Ein weiterer Mann, der an dem Versuch der Gefangenenbefreiung beteiligt war, wurde etwa eine Stunde später in Gewahrsam genommen, nachdem er Polizisten beleidigt und einem Beamten versucht hatte, in seinen Genitalbereich zu treten“, so der Polizeisprecher.
    Zweiter Fall am Rathausufer
    Ein ähnlicher Fall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen um 2.30 Uhr: Am Rathausufer bemerkten Polizisten einen Mann, der mit Flaschen um sich warf. Da der 23-Jährige bereits zuvor einen Platzverweise für die Altstadt bekommen hatte, sollte er nun in Gewahrsam genommen werden.
    Handschellen angelegt
    „Der 23-Jährige baute sich vor den Polizisten in bedrohender Haltung auf und riss seine Arme in die Höhe, woraufhin die Beamten den Mann zu Boden brachten und ihm die Handfesseln anlegten“, so der Polizeisprecher. „Zu diesem Zeitpunkt kam eine Personengruppe hinzu und versuchte, den 23-Jährigen zu befreien.“
    Pfefferspray eingesetzt
    Die Frauen und Männer bespuckten die Beamten, traten gezielt nach ihnen und versuchten den Aggressor wegzuziehen. Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen und Unterstützung rufen.
    Drei Täter wurden festgenommen.

  61. @Zinnsoldaten 30. September 2018 at 18:32

    Problem ist, dass das die PKK Terroristen ist, die sind keinen Deut nicht besser.

  62. tban 30. September 2018 at 18:11

    Also ich wohne in der Oberlausitz.
    In unserer Schule sind die Klassen wie folgt zusammengesetzt (macht Euch mal die Mühe und klickt die einzelnen Fotos an):
    https://cms.sachsen.schule/msneukirch/ueber-uns/

    Ist Euch etwas aufgefallen?

    Ja, den Schülern fehlen für ihr späteres Leben Mobbing-Erfahrungen und ausgeschlagene Zähne und womöglich können sie sich das ganze Schuljahr auf den Unterricht konzentrieren! 🙂

  63. Freya- 30. September 2018 at 18:39

    GdP NRW – Gewerkschaft der Polizei

    Unnötige Provokation seitens der Anhänger des türkischen Präsidenten: Demonstration vor katholischer Kirche in Köln #Ehrenfeld, 400 Meter von der Ditib-Moschee entfernt.

    PS: Das Video hat uns ein Kollege zugeschickt.

    https://www.facebook.com/gdpnrw/videos/241059866566065/
    ————-
    Wer bei der Polizei arbeitet und NICHT AfD wählt ist ein Volksverräter – so sehe ich das !

  64. Als Patriot sind mir die unkultivierten, unzivilisierten, ehrlosen Verhaltensweisen der eigenen Regierung jedenfalls fremder als die anderer Regierungen…die kennen nicht mal die grundlegendsten sozialen Umgangsformen 😉

  65. Eurabier 30. September 2018 at 18:42

    Ihre Feststellung ist richtig.
    Sie ergibt sich aus dem Fakt, dass der Migrantenenanteil gegen Null tendiert. Ganz seltene Ausnahmen bestätigen die Regel.

  66. „Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen,
    die Vernichtung der gleichen Welt ist den Türken vorbehalten. “

    Djelaleddin Rumi, persischer Dichterphilosoph geb. 30. September 1207 in Balch im mittelalterlichen Chorasan, heute in Afghanistan; gest. 17. Dezember 1273 in Konya, heute in der Türkei.

  67. Church ill 30. September 2018 at 18:31

    RechtsGut 30. September 2018 at 18:26

    Kleine Korrektur (Fehler können nun mal passieren):

    #wirsindmehr #dieidiotenhosen – GANZ BAYREUTH BRAUCHT NUN EIN KONZERT GEGEN RECHTS, na los!!!!
    ##########
    Es ist so zum Kotzen alles. So unfassbar zum Kotzen.
    Danke für den Humor.
    Unfassbar, dieses Irrenhaus Deutschland. Freiluftpsychatrie.

  68. Wer die Reaktion bzw. die unterlassene Reaktion dieser Stasi-Kanzlerin und ihrem kriminellen Hofstaat immer noch nicht verstanden hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Merkel und ihre Büttel hassen das deutsche Volk abgrundtief und so sehr, daß sie Erdowahn gewähren lassen. Er regiert dieses Land doch ohnehin schon seit Merkels Antritt, nur ist das offenbar noch niemandem aufgefallen. Ein Moslem Erdowahn wird doch eine Frau als Kanzlerin niemals anerkennen, deshalb nimmt er sich alle Rechte heraus und führt sich hier wie der Pascha in einer seiner Provinzen auf. Er weiß doch das die Deutschen Rückgrat-, charakterlos und ewige Kriecher bleiben, mit denen er spielen kann wie mit Bauern auf einem Schachbrett und ich höre die Alten senilen und jüngeren Geistesgestörten sagen: Merkel macht ihre Sache doch gut. Da würde ich diesen Perversen am liebsten den Hals umdrehen.
    Fakt ist, Merkel hat sich vor der ganzen Welt der Lächerlichkeit preisgegeben. und sich blamiert bis auf die Knochen. Ich schäme mich zu einem Volk zu gehören, das eine Stasi Hure weiterhin gewähren läßt und sie auch weiterhin unterstützt. Wer sollte noch Achtung vor dieser Figur, ihrem kriminell korrupten Hofstaat und so einem Volk haben? Dieses shithole ist verloren, dank der Polit-Verbrecher.

  69. Türken raus aus Deutschland, Moslems raus aus Deutschland, Islam raus aus Deutschland! SOFORT!
    Alle Islamunterstützer raus aus Deutschland.

  70. Hehe, nachdem Erdogan seinen faschistischen„Rabia“-Gruß machte, „besprach“ er mit Merkel und „ramm´das Messer in die Journalistenfresse“-Steinmeier, wie man „effektiv gegen Rassismus und Islamophobie ankämpfen“ könne. Und: „„Wir sehen die Zukunft unserer Brüder hier.“ Gegen Rassismus müsse aber „gemeinsam Haltung“ angenommen werden.“ Für die „doppelte Staatsbürgerschaft“ für Türken warb der Sultan natürlich auch. https://www.tagesspiegel.de/politik/newsblog-zur-moschee-eroeffnung-in-koeln-erdogan-wirbt-fuer-doppelte-staatsbuergerschaft-fuer-tuerken/23120374.html

  71. VivaEspaña 30. September 2018 at 16:57
    Erdogans Leibwächter spielen Polizei und übernehmen hoheitliche Aufgaben:
    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/skandal-in-koeln-tuerkische-sicherheitskraefte-sperren-strasse-ab-57559926.bild.html
    ———–
    Die haben nicht Polizei gespielt, sondern sie haben Aufgaben wahrgenommen, die unserer Polizei zustehen. Ein Spiel war das nicht. Die Türkei nimmt inzwischen nicht nur auf religiösem, sondern auch auf polizeilichem Gebiet Hoheitsaufgaben in unserem Staat wahr. Die Türken hatten dazu anscheinend Vollmacht von der deutschen Polizei, oder woher stammten deren Absperrbänder?

    Es läuft immer wieder darauf hinaus, daß wir (!) es sind, die dem Islam und seiner Eroberung Raum geben. Die müssen um nichts kämpfen. Murad I würde es kaum fassen, wenn er dessen ansichtig würde.
    http://www.balkanforum.info/f16/schlacht-amselfeld-1389-haette-anders-laufen-2291/

  72. Erdogans Gefolge hat in Köln ohne Absprache mit der deutschen Polizei Straßen gesperrt, Leute eingeschüchtert und die deutsche Polizei unter Druck gesetzt, ihre Anweisungen zu befolgen, während von unserem Geld überbezahlte deutsche Presse-Dummköpfe nette Gespräche mit seinen Anhängern führten: http://www.pi-news.net/2018/09/wie-ein-phoenix-dummkopf-mit-erdogan-die-koelner-moschee-einweihte/
    Was abläuft, ist dreisteste Landnahme auf Kosten Deutschlands und der Deutschen.
    Sie verachten uns, verspotten uns in unserem eigenen Land – und wir zeigen Verständnis, statt dem schmierigen Sultan und seinen Jubeltürken auf unserem Gebiet entsprechend in den Arsch zu treten!

    Bei dem Erdogan-Besuch in Köln haben türkische Sicherheitskräfte am Samstag einem Zeitungsbericht zufolge teilweise Straßenabsperrungen übernommen.
    Köln (dts Nachrichtenagentur) – Dabei hätten sie Gegner des türkischen Präsidenten und Journalisten massiv eingeschüchtert, berichtet die „Bild“ (Montagsausgabe). Zu dem Vorfall soll es im Vorfeld der Erdogan-Veranstaltung in der neuen Moschee in Köln-Ehrenfeld gekommen sein. Männer in dunklen Anzügen, mit Sonnenbrille, Knopf im Ohr und ausgebeulten Sakko-Taschen sperrten laut „Bild“ gegen 13 Uhr einen ganzen Straßenzug ab, benutzten dafür rot-weißes Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“.
    Journalisten und Erdogan-Kritiker seien von ihnen eingeschüchtert, bedrängt und umringt worden, schreibt die Zeitung. Teilweise hätten sie deutsche Polizisten aufgefordert, diesen Personen Platzverbot zu erteilen. Erst nach anderthalb Stunden habe die Polizei die Situation beendet und die bedrohlich auftretenden Sicherheitsleute des türkischen Präsidenten mit mehreren Hundertschaften vertrieben, berichtet die „Bild“.

    Erdogans Landnehmer spucken uns mal wieder ins Gesicht – und man rollt ihnen dafür auch noch den roten Teppich unseres beschämenden Bundespräsidenten aus.
    Wie dieser erbärmliche Steinmeier verhalten sich nur charakterlich Tote.
    Es wird Herbst – und solche Toten regieren unser Land!

  73. Mit den Törken hier auf Erden ist es so, sie können schnell zur Plage werden. Drum wende man die Methode Balkan an und jage sie zum Teufel dann.

  74. Selberdenker 30. September 2018 at 19:25
    „… Männer in dunklen Anzügen, mit Sonnenbrille, Knopf im Ohr und ausgebeulten Sakko-Taschen sperrten laut „Bild“ gegen 13 Uhr einen ganzen Straßenzug ab, benutzten dafür rot-weißes Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“.
    ——-
    Und woher hatten sie bitte das Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“? Kann man das Band im Haushaltswarenladen kaufen? Oder hatten sie das aus dem ARD- oder ZDF-Fundus für deren langweiliges AgitProp, genannt Krimi geschenkt bekommen?

  75. Bismarck:

    „Die Liebe der Türken und Deutschen zueinander ist so alt, dass sie niemals zerbrechen wird“

    Bismarck war einer der gewieftesten und besten Politiker Europas, der hätte den kleinen Erdogan, wenn er ihm lästig geworden wäre, mit dem kleinen Finger abserviert und sich dabei in allerhöflichster Weise entschuldigt.

  76. Wie kann ich gegen so einen wie Erdogan das Heft aus der Hand geben?
    Schand über unsere derzeitige Regierung!

  77. scheylock 30. September 2018 at 19:13
    VivaEspaña 30. September 2018 at 16:57

    Sogar die Niederlande hatte eine 2017 über die BRD nach Rotterdam vorgedrungene türkische Ministerin postwendend als „persona non grata“ in die BRD zurückgeschoben. Ein frecheres Pack als Türken gibt es nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=lFm-_5v5Wes
    Erdogan bezeichnete in seiner Köllner Geschleim Leute wie Özil als „Rassegenossen“ und „Vaterlandsgenossen“.

  78. VivaEspaña 30. September 2018 at 16:57
    Erdogans Leibwächter spielen Polizei und übernehmen hoheitliche Aufgaben:
    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/skandal-in-koeln-tuerkische-sicherheitskraefte-sperren-strasse-ab-57559926.bild.html
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Das ist nur die konsequente Fortsetzung des Brüllens „Hamas, Hamas, Juden ins Gas“, angeblich auch durch Polizei-Megaphone:
    https://www.cicero.de/innenpolitik/gaza-konflikt-und-europa-der-judenhass-ist-wieder-da/57962

  79. Steinmeier – schämt er sich nicht, so was einzuladen?
    Wenn er ihn treffen will soll er doch nach Ankara in irgendeine Dönerbude reisen.
    dann wird auch noch der rote Teppich ausgerollt – was soll das bedeuten?
    Herzlich willkommen Führer.

  80. Wo sind all die „mutigen“ Journalisten, die noch vor Monaten die Inhaftierung ihres Idols Deniz Yücel lautstark beklagt hatten?

    ———————————————
    Elende Feiglinge! In ihren Schmierblättern immer die grossen Antifaschisten mimen – und sich im wirklichen Leben kleinlaut wegducken! Hätten da nicht alle aufstehen und protestieren oder wenigstens die Pressekonferenz demonstrativ verlassen müssen? Einfach beschämend!

  81. Ich kann nicht mehr dieses Wort „Integration“ hören!!!

    Präsident Erdogan hat seine Leute sich zu integrieren befohlen und die Assimilation verboten. Wisst ihr was das heisst? Wir erobern euch ohne Blutvergiessen. – Herein in die Politik, Wirtschaft, an die staatlichen Stellen, Richterstellen, Polizei, Armee, Staatsicherheit, und, und, und…
    Es ist sehr ernst.
    Der zweiter Satz was er sagte, war: Wir müssen den Rassismus bekämpfen. Na, klar! Er meint dabei höchstwahrscheinlich den europäischen Patriotismus, der ihm noch in die Schranke weisen kann. Er wirbt für den Kampf gegen den Wirtschaftskrieg – er meint Krieg gegen USA (unsere letzte Hoffnung unsere Zivilisation zu erhalten). Ich hoffe, dass die Menschen in deutschland darüber aufgeklärt werden. AfD? – Was sagen Sie dazu?

  82. Warum sollte Erdogan unsere gegenwärtigen Volksvertreter mit Respekt behandeln? Wir meinen doch wie er, daß diese Leute das nicht verdient haben.

  83. Über das, was Erdogan bei dem Bankett wirklich gesagt hat, wird interessanterweise offenbar nicht vollständig berichtet. Die BZ bringt einen Teil
    https://www.bz-berlin.de/berlin/wutausbruch-von-erdogan-bei-praesidenten-bankett
    Erdogan: „Die PKK ist in Deutschland mit tausenden Menschen, die hier auf den Straßen schlendern. Sie laufen mit großen Bildern vom Chef der Terrororganisation in den wichtigsten Straßen Deutschlands herum. Das ist doch auch hier verboten? Wieso wird das erlaubt? Ist es richtig, dass diese Leute, die tausende Menschen bei uns umgebracht haben, so offen bei euch rumlaufen können?“
    Tja, gute Frage, was? Warum laufen hier PKK-Terroristen, IS-Terroristen, Messermörder, somalische Piraten und Bin Laden-Leibwächter frei auf unseren Straßen rum?

    Erdogan weiter: „Man redet von Intellektuellen. Dann muss man sie auch definieren. Man sagt Journalisten. Wenn der Journalist ein Teil vom Terrorismus ist und die türkische Justiz ihn bestraft hat, wie kann man das verteidigen? Einer von ihnen, ein angeblicher Journalist, wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt. Er hat eine Lücke gefunden und ist abgehauen und in Deutschland. Und er wird hier auf Händen getragen. …
    Jetzt gibt es die in meinem Land bestraften Menschen und einen, der abhaut. Wir wollen ihn. Obwohl wir ein Abkommen haben, wird er nicht an uns ausgeliefert.“
    Also, ich bin genauso sauer wie Erdogan, daß Deutschland-Hasser Deniz Yücel hier auf Händen getragen wird. Und daran, daß die Bundesregierung Auslieferungsabkommen bricht, könnte ebenfalls durchaus etwas dran sein.

    Es ist natürlich völlig unmöglich, wenn Erdogan sich ein Ermächtigungsgesetz verschafft hat. Und es ist hochgradig gefährlich, wenn er hier als Kolonialherr auftritt. Dem müssen wir entschieden entgegentreten.
    Dennoch muß ich irgendwie darüber schmunzeln, daß Erdogan von der Regierung Merkel offensichtlich genausowenig hält wie ich und in vielen Punkten auch dieselben Dinge kritisiert. 🙂
    Wenn man ihn z.B. fragen würde, was er von einem Regierungschef hält, der die Staatsgrenzen offen läßt, würde er bestimmt sagen, yo, so einer hat sie doch nicht mehr alle. Das ist irgendwie lustig.

  84. Drohnenpilot 30. September 2018 at 17:20

    .
    Alle Erdogan -Türken sofort raus aus Deutschland.

    Das Wort „Erdogan – “ ist überflüssig und unangebracht sowie obsolet.

  85. BILD schrebt:
    Eklat beim Staatsbankett, Unruhen in der Pressekonferenz, Proteste auf der Straße: Der Staatsbesuch vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (64) war von Tumulten geprägt.
    Besonders krass: Sein Auftritt im Schloss Bellevue! Der türkische Präsident wetterte regelrecht gegen Deutschland, warf uns Terror-Unterstützung vor. Sein Vorwurf: „Wie kann es sein, dass Terroristen durch Euer Land schlendern?“
    Und am Ende bekam er dafür auch noch artigen Applaus!
    ————————-
    Köterrasse hat mal einer gesagt
    hat einer von AfD geklatscht?

  86. Der türkische Exil-Journalist Ertugrul Yigit (60) wurde bei der Pressekonferenz von Kanzlerin Merkel und Präsident Erdogan aus dem Saal geführt. Sein T-Shirt zeigte die türkische Aufschrift „Freiheit für die Journalisten“, darunter auf Deutsch „Pressefreiheit für Journalisten in der Türkei“.
    Daraufhin gab Regierungssprecher Seibert zwei Personenschützern ein Zeichen, den Mann zu entfernen.
    ———————
    Es wird Zeit Seibert zu entfernen, er handelt gegen deutsche Interessen

  87. Mit dieser Kanzlerin und ihrem Anhang stehen 70 Jahre Frieden und Wohlstand auf dem Spiel. Steigen die Zahlen muslemischen Anteils in Deutschland weiter droht nicht nur Bürgerkrieg, sondern ein kompletter Genozid an der deutschen „ungläubigen“ Bevölkerung. Wer diese Gefahr nicht realistisch aufgrund der Geburtenraten und Migration aus diesen Ländern sieht, der handelt verantwortungslos für die heutigen und zukünftigen Generationen deutscher Bürger. Man kann das auf ganz Europa beziehen. Frankreich, England und Schweden sind uns 10 Jahre voraus und was dort abgeht ist der Anfang vom Ende eines liberalen und freien Europas, was wir bis 2015 kannten. Vielleicht geht auch alles noch schneller als in 10 Jahren, dann gnade uns Gott!

  88. Treffliche Analyse des (unbekannten) Autors.

    Mehr faulender Schlamm, mehr Idiotie, mehr Verrat kann eine Regierung nicht sein, als die mit Mehrkill.

  89. War der Wölki bei der Eröffnung der Moschee dabei um seinen Segen zu überbringen oder hat man ihn etwa gar nicht eingeladen?
    Das Mindeste wäre doch gewesen, dass er mit dem Palmwedel rumgeht und etwas Weihwasser verspritzt.

  90. Noch nie in den vergangenen 2000 Jahren, seitdem germanische Stämme dieses Stück Europa bewohnen, hat sich ein Stamm und später das Volk freiwillig ohne Kampf seinem Gegner ergeben. Wie lange haben Römer und dann Karl der Große kämpfen müssen, um dann siegreich die Gebiete einzunehmen. Man sollte doch wohl annehmen, dass der Deutsche durch die Entwicklung Europas seine geistigen Fähigkeiten um fast 80 v.H. erweitert hat; doch durch Bequemlichkeit, Trägheit und Dekadenz scheint die Entwicklung rückläufig zu sein. Noch nie in der Geschichte haben deutsche Herrscher und „Führer“ ihr Land freiwillig einer fremden Macht übergeben, wie es z.Zt. verblödete Politiker und ihre Hofschranzen wie auf dem Silbertablett einem islamischen Staatsführer förmlich anbieten. Und der deutsche Michel schweigt weiter, bis auf ein paar Ausnahmen. Wir brauchen uns nur die Frage stellen: „Wer wird unser Land übernehmen?“ Das Turkvolk oder die Araber, genau so wie sie das Byzantinische Reich zerteilt haben. Sollte es zum Streit dieser „Mächte“ kommen, werden uns die Kugeln um die Ohren fliegen und uns auslöschen; denn kampflos werden diese Barbaren die deutschen Pfründe nicht aufgeben. In Vorleistung sind ja bereits Araber (Saudi Arabien) und Erdogan getreten. Wer wird den Sieg über die Deutschen davon tragen?

  91. An wen muß ich mich wenden, um Erdogan einladen zu können? …zu einer richtig deftigen Schlachtplatte mit Blut- und Leberwurst, Sauerkraut, Kartoffeln und einem guten Stück Speck. Sollte er dabei kräftig zulangen (natürlich mit YouTube-Livestream), bewirte ich ihn gerne.

    Es ist doch üblich, Staatsgäste mit landesüblichen Traditionsspeisen zu bewirten (ähm, hat Kohl ihn jemals zum P(f)älzer Saumagen eingeladen?) 😀

  92. Aus dem Bericht einer EHRENAMTSKOORDINATORIN FÜR FLÜCHTLINGSARBEIT:
    Die Sprachprobleme sind es auch, die nach den Beobachtungen von Harms dafür gesorgt haben, dass viele Ehrenamtliche nicht mehr dabei sind. Rund die Hälfte hat wegen des „Knochenjobs“ aufgegeben. Hier kneife die Politik, stellte sie fest: „Das Ehrenamt muss noch mehr gestärkt werden, ohne das würde gar nichts mehr laufen.“ Mittel gebe es genug, die Töpfe von Land und Landeskirche seien gut gefüllt. „Vorbildlich“ sei die Freizeitliga, die zweimal in der Woche beim VfL Bückeburg im Jahnstadion zusammenkommt.

    Mit der zweiten Flüchtlingswelle, der der Schwarzafrikaner 2017, hätten sich auch die Anforderungen verändert. Heute würden Ehrenamtliche mit Französisch-Kenntnissen und junge Männer gebraucht, die über eine Sache ins Gespräch kommen und helfen können: Sei es in einer ehrenamtlichen Fahrradwerkstatt oder aber beim „Offenen Esszimmer“, wenn Deutsche in ihre Wohnungen einladen und dort gemeinsam gegessen wird. Eines aber sei nach ihren Erfahrungen unabdingbar: „Man muss für die Sache brennen.“

    Meine Meinung, der Zug ist echt abgefahren….
    Offenes Esszimmer?
    und dann soll man noch für die Sache brennen?
    NEIN DANKE!

  93. Führung??? Ein Haufen Landesverräter! Aber keine Führung. Idioten, Vollschwachmaten, Eierköpfe, Sitzsäcke, Saftsäcke, PACK! usw…
    ABER KEINE FÜHRUNG! Hier bekommt man wirklich JEDE gute Laune vermiest. Man sollte diese ganzen Allahkrieger zum Teufel jagen, da kommen sie auch her. Schmarotzer die UNS ihre Meinung und Lebensart aufzwingen wollen UND dieser Pulk von Politaffen kriecht denen auch noch bis zum Hals in den ARSCH!
    Mann habe ich eine STINKWUT! ICH WILL JETZT ENDLCH EINE VERFASSUNG SEHEN! EINE DEUTSCHE!

    ENDE & OUT

  94. Die Türkei hält sich offensichtlich nicht an das Flüchtlingsabkommen, für das sie Milliarden kassiert.
    Dieses Thema ist wohl beim ganzen Lobhudeln auf Erdogan bei seinem Besuch in Berlin nicht zur Sprache gekommen. War heute abend eine Reportage auf BR:

    Auf der Insel Lesbos kommen täglich weiterhin bis zu 200 Flüchtlinge an, mit Booten aus der Türkei.
    https://www.tagesschau.de/ausland/lesbos-fluechtlinge-115.html

    Das mit 9000 Flüchtlingen total überfüllte Lager ist für 3000 Personen ausgelegt, entsprechend
    katastrophal sind die Zustände.
    Die einzige Hoffnung besteht darin, dass es einigen gelingt, per Familiennachzug nach Deutschland weiterzureisen.

  95. Befriedigend ist auch die Hoffnung, dass zukünftige Historiker PI als eine unbeugsame, patriotische Internetseite hervorheben werden, die nicht müde wurde, Ross und Reiter zu nennen.

    Und ihren Lesern die Freiheit des eigenen Kommentars schenkte, während fast alle großen „Leitmedien“ längst der kritischen Leserkommentare überdrüssig waren.

    Aber bis es soweit ist, wird noch von Altparteien und Neubürgern so viel Schaden angerichtet, dass es heute jede Vorstellung sprengt. Dem Kölner Dom steht in den Augen, Gedanken und Gebeten der Rechtgläubigen das gleiche blutige Schicksal der Eroberung, Plünderung und Besitznahme bevor, wie 1453 die einst byzantinische Kirche Hagia Sophia.

    Vielleicht schon im Jahre 2053…?

  96. Das ganze Gedöns mit Erdogan mit rotem Teppich, militärischen Ehren, Staatsbankett etc. etc. hat deutlich dazu geführt, dass der Sultan jetzt noch selbstbewusster, sprich frecher, gegenüber Deutschland auftreten wird.
    Was für eine idiotische Idee von Steinmeier und allen, die hinter dieser Einladung stecken.
    Der nächste Akt in diesem Schmierentheater:
    Wenn er nicht bald mehr Geld kriegt dafür, dass er angeblich die Flüchtlinge zurückhält, ist er „beleidigt“ und lässt die Welle rollen ….
    Es wird unschöne Bilder geben, und Frau Merkel wird sich an ihre humanitäre Pflicht erinnern.
    Und der September 2015 wird sich wiederholen, denn sie weiß bis heute nicht, was sie hätte anders machen sollen….
    Diese Kanzlerin muss mit einem energischen Arschtritt dorthin befördert werden, wo si schon lange hingehört:
    Frei nach Schulz: Auf den Misthaufen der Geschichte

  97. Die CDU-Kanzlerin und der SPD-Präsident hätten auch Hitler mit Handkuss und vollem Programm empfangen. Skrupel und ANSTAND haben die 2 nicht.
    Der GRÜNE Ozdemir beim Staatsbankett ist vom selben Schlag. Ist nur PRESSEGEIL! Mir mich nur Pfui-Teufel. Der war wohl auch beim Empfang!

  98. Erdogans Leibwächter spielen Polizei und übernehmen hoheitliche Aufgaben !

    Das muss Mann/Frau sich mal vorstellen, da wird das Heft aus der Hand gegeben !
    Es ist wie bei der Antifa Mob, zuschauen, wegschauen und auf die (Recht) Burger
    draufhauen ! Dieses Spielchen sollte er mal beim Putin oder Trump probieren !
    Die würde Erdo(waan) und seinen möchte gerne auf dicke Hose machenden
    Leibwächter unter polizeilicher Begleitung das Land hinaus Katapultieren !

  99. Goleo
    „Frankreich, England und Schweden sind uns 10 Jahre voraus und was dort abgeht ist der Anfang vom Ende eines liberalen und freien Europas, was wir bis 2015 kannten. Vielleicht geht auch alles noch schneller als in 10 Jahren, dann gnade uns Gott!“

    Wenn man sich die Zusammensetzung der urbanen Bevölkerung Deutschlands ansieht, muss man
    leider feststellen, dass wir nicht nur aufgeholt, sondern mindestens gleichgezogen haben.
    Die Auflösung der deutschen Gesellschaft und des deutschen Staates schreiten.
    aber noch schneller voran, als die der anderen westlichen Staaten.
    Und noch ein Wort zum Präsidenten des Bundesrechnungshofes und der verkorksten Energiewende:
    fast möchte ich eine Wette abschließen, dass „das Imperium zurückdschlägt“. Es ist nur eine Frage der Zeit und der üblichen medialen Vorbereitung.

  100. @tban
    Shalom nach Neukirch! Auch wir stammen aus der OL….
    Wünsche nur den Betrachtern Ihrer Klassenfotos, „denen aus den großen westdeutschen Ballungsgebieten“ und Berlin, Vergleichsmöglichkeiten ohne abgedunkelte Brille …. und „Nachdenken“ darüber, WAS sie WIE für die Zukunft tun. Vielleicht bemerken diese Hochnasen dann noch, das es sich bei Ihren Bildern um zukünftige „Nazis“ und „Rassisten“ handelt…
    Unsere Schwiegertochter (Tschechin) ist auch Lehrerin in der OL. Gleiche Bilder, gleiche Einstellung.
    Natürlich haben wir ständig Kontakt in die alte Heimat.
    Aber Heimweh? Mitnichten, nach all den Jahren hier in IL! Hier haben wir unsere Töchter, eine Menge wohlerzogener Enkel und viel Freude. Freunde (Juden, Araber, Christen…) sehr viele in allen Landesteilen.
    Wald und Berge gibt es hier auch. z.B. das Carmel- Gebirge, nur 10 km von hier. Skifahren geht auch das ganze Jahr! Der Mt‘ Hermon ist nur 100 km entfernt.
    Und das Tägliche hier?
    Für einen OL erst mal gewöhnungsbedürftig- nach dem Ankommen. Sicher. Aber für Details können Sie ja gern mal einige Posts von mir hier durchlesen- wenn es Sie interessiert.
    Wären auch gern bei Pegida…. aber eben leider zu weit.
    Wünschen Ihnen einen erfrischenden Spaziergang in Dresden!!! Werden den lifestream wie immer bei mir auf dem Balkon in Haifa, gemeinsam mit anderen israelischen Freunden genießen und diskutieren.
    Viel „Überzeugungsarbeit“ brauche ich nicht leisten. Es interessiert viele Menschen hier, WAS gerade in D abgeht. Sie verstehen alle Deutsch. Wenn mal nicht so gut- wir sind ja auch noch da.
    Liebe Grüße von hier!

  101. Das_Sanfte_Lamm 30. September 2018 at 17:02
    VivaEspaña 30. September 2018 at 16:57
    Erdogans Leibwächter spielen Polizei und übernehmen hoheitliche Aufgaben:

    Man sollte sich immer wieder ins Gedächtnis rufen und ständig bewusst machen, dass Türken uns nicht anerkennen und unsere Gesetze und Regeln denen völlig am Allerwertesten vorbeigehen – freilich abgesehen, von den Gesetzen, die denen nutzen.
    Das Groß der Türken hat für uns nicht besonders viel Respekt übrig.

    ________

    Warum auch ?—–

  102. calm down! BRD ist kein Staat ,das ist die Okkupationszone mit von Siegern instalierten Verwaltung. Regt doch nich so sehr auf- einmal kapitulliert- immer kapitulliert.

  103. Es ist sehr schade, dass die einstige Landesführung nur noch aus überbezahlten Hasen und Ratten besteht…

Comments are closed.