Aus der AfD ausgetreten - Jörn Kruse (Hamburg').

Von PETER BARTELS | Den Seinen gibt’s der Herr im Schlaf … Jörn Kruse (70), der größte AfD-Bremsklotz des Nordens, ist zurückgetreten. Natürlich nicht einfach so: Unter Absingen „schmutziger“ Lieder. Aber er ist weg. Hoffentlich endgültig. Heutzutage weiß man ja nie. Siehe Drehhofer …

Die AfD-Hamburg holte mit dem „Spitzenkandidaten“ Jörn Kruse bei der letzten Bürgerschaftswahl in Hamburg „sensationelle“ 6,1 Prozent. Seither gähnt sich die AfD mit acht (8) Abgeordneten durch das ehrwürdige Hamburger Rathaus. Und greint sich immer wieder mit Sticheleien und Wadenbeißereien gegen die eigene Partei in genüssliche „Schlagzeilchen“ der politischen Gegner. Mal passen Kruse die Sachsen, mal die ganze AfD-Richtung nicht: Alles viel zu rechts. Maxime: Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass …

Prof. Dr. rer. pol. Jörn Kruse (70) war in seinem früheren Leben Gast-Professor am California Institute of Technology, Pasadena/California. Dann vier Jahre Professor für Wirtschaft und Soziales an der Helmut Schmidt-Uni, Hamburg. Ach so, für die EU (!!) war er auch noch im „Lenkungsausschuss“ Mobilfunk; Millionen Smartphoner und Laptoper leiden noch heute unter lahmen Netzen und Funklöchern, wie Autofahrer unter den Schlaglöchern. Und dann, gleich nach der Pensionierung nach diesem „erfüllten Leben“, gründete der Herr Professor mit anderen vor fünf Jahren die AfD-Hamburg. Und das AfD-Schicksal nahm seinen Lauf …

Während allerorten Merkels „Gäste“-Invasion die Wähler zu Millionen (sechs offiziell, inzwischen zehn inoffiziell) hilfesuchend zur AfD trieben, krümelte die Kruse-AfD in Hamburg vor sich hin. Freute sich, in 14 Wahlkreisen „auf Anhieb“ über 5 Prozent erreicht zu haben, in fünf Wahlkreisen sogar „viertstärkste“ (!!) Partei geworden zu sein. Nochmal: Viertstärkste!! Nach „ferner liefen“ kam zwar nur noch plattes, grünes Land. Aber eben „alles sutsche“; im Norden fuhr die Straßenbahn nachts schon immer schneller als auf Schienen …

Während in immer mehr Hamburger Stadtteilen „bürgerliche“ Bürger in verzweifelten „Zusammenrottungen“ gegen die von Sozis und GRÜNEN begeistert gewünschte und gefeierte Invasion der Merkel-Horden aufmuckten …

Während immer mehr „Einzelfälle“ sogar die sterbende linke BILD-Zeitung aufschreckte, weil die Gäste nach der Gruppen-„Vergewoltätigung“ das 14-jährige Opfer einfach in den Frost entsorgten …

Oder am helllichten Tag im Kaufhauseingang in der City „beglückten“ … Oder dem Kind in der Kinderkarre an der Millionärs-Meile Jungfernstieg die Kehle durchschnitten …

Oder mal eben ein paar Tausend schwarz-rot-grüne Sozialhilfeempfänger von SPD-Stegners Antifa und Schwarzem Block der Roten Flora beim Weltgipfel ein flammendes Fanal für die Welt entfesselten …

Während die Menschen in Hamburg unter der Last der arabischen, afrikanischen Stützekassierer und Drogendealer ächzte, machte der Herr AfD-Professor im Senat energisch „Du, Du, Du, Senat“. Nein, er stellte sich nicht bei den tapferen Montagsdemos der Elite-Intellektuellen, wie Ex-SPIEGEL-Kulturchef Matthias Matussek, in eisiger Kälte am Dammtorbahnhof auf die Bierkiste und skandierte „Merkel muß weg!“. Iwo, sowas macht ein EU-Professor doch nicht. Der schimpft lieber, in wohlgesetzten Worten. Tacheles? Nur, wenn’s gegen die eigene Partei, die AfD, geht. Dann sogar Keule. Sogar im Fernsehen. Sogar in der linken BILD. Dieser vermaledeite „Rechtsruck“ aber auch. Weil alles von Links aus eh rechts ist?? Wie denn, wo denn, was denn?? Keine Petitessen, bitte! Ich bin der Professor Kruse. Und als solcher sage ich:

„Die zunehmende Zusammenarbeit von Teilen der AfD, insbesondere in den ostdeutschen Bundesländern, mit Rechten und Rechtsradikalen ist für mich vollständig untolerierbar … Irgendwann ist auch der längste Geduldsfaden zu Ende.“ Uuund: „Es ist vor allem die Quasi-Nichtreaktion der Bundesspitze, die bei mir das Fass zum Überlaufen gebracht hat.“

Uff, der Herr Professor haben gesprochen!! Wie vor ihm viele im Wolkenkuckucksheim, hatte auch Jörn Ouijote, der Ritter von der traurigen AfD-Gestalt, nicht begriffen, dass sich „unten“, zu Füßen seines Elfenbeinernem Turms, längst nicht mehr „Pack“, sondern Volk versammelte. Vor allem in Sachsen, im ganzen Osten. Aber endlich auch im vom Fußball verfetteten, von jahrzehntelanger Gehirnwäsche eingelullten Westen …

Doch woher sollte Jörn, der Windmühlen-Wichtel, auch was von der wirklichen Wirklichkeit in Deutschland „wissen“? Bezieht er selbige doch ausschließlich von Merkels Meute in Presse und Glotze. Und was die Tagesschau sagt, „stimmt“, man sieht doch die Bilder. Und die lügen nicht … Wem soll man denn sonst noch trauen, wenn nicht dem verkniffenden Gniffke, der so aussieht, wie er heißt? Oder dem SPIEGEL, dem Sturmgeschütz der Antifa? Oder der täglichen taz-Extra-Ausgabe FAZ? Irgendwann m u s s doch mal Schluß sein mit der ewigen, rechtsradikalen AfD-Besserwisserei …

Kruse stammt aus Eutin im hohen Norden. Da kommen eigentlich die kühlen Klaren her – klarer Korn, klarer Blick. Und Matthias Claudius: „Der Mond ist aufgegangen“. Mit diesem Lied für die Ewigkeit hat er in der Beliebtheit bei den Deutschen bis heute sogar Goethe und Schiller getoppt. In diesem „Abendlied“ wünscht Claudius eben diesen Deutschen „Eine stille Kammer/Wo ihr das Tages Jammer/Verschlafen und vergessen sollt …“

Gute Nacht, Professor Kruse! Guten Morgen, Hamburg!

PS: Die AfD Hamburg wurde nicht nur von Laptop-Lazarus Prof. Kruse im Leichentuch versteckt. Sie wurde auch von glänzenden Gesellschaftswissenschaftlern wie Dr. Bernd Baumann (60) ins Licht gerückt: Baumann ist Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD im Reichstag. Und für Kruses „Todfeind“, Björn Höcke, ist er auch noch. Kruse weiß nicht, was längst alle wissen: Mit dem AfD-Mann aus dem Osten geht auch im Westen Deutschlands die Sonne wieder auf.

PPS: Da Matthias Claudius, hier Friedel Hensch & die Cyprys: Jörn Kruse kam vom „stillen Mond“ in Eutin nach Hamburg, Bernd Baumann vom „schönen Mond von Wanne-Eickel“. Der eine ging unter, der andere geht auf …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

image_pdfimage_print

 

82 KOMMENTARE

  1. Ein Luckeling wie er im Buch stand. Endlich isser weg.
    Herr Professor, falls Sie hier mitlesen: Lucke hat diese Woche seinen letzten Getreuen Hans-Olaf Henkel geschaßt. Ob Sie als gelerntes U-Boot bei Henkel oder bei Lucke wiederandocken wollen? Oder machen Sie einen eigenen Laden „Die Violetten“ auf?
    Gute Reise!

  2. Ergänzung:
    Baumi hat sich rechtzeitig nach Berlin abgesetzt. Das Beste was er machen konnte.
    Dr.Flocken (von Kruse rausgeekelt) ist fraktionslos, das U-Boot Kruse demnächst auch. Denn auf die Bürgerschaftsdiäten zu verzichten kommt gar nicht in Frage.

  3. PI, schlaft Ihr? Wieso lese ich nichts über dieses mutige Mädel bei Euch, 14-jahre alt, aber das Herz einer Löwin!

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/tochter-von-afd-abgeordneter-sorgt-fuer-eklat-bei-poetry-slam/

    SPEYER. Ein vom Jugendstadtrat Speyer und einer Anti-Rassismus-Initiative veranstalteter Poetry Slam hat mit einem Eklat geendet. Grund dafür war der Auftritt der 14 Jahre alten Ida-Marie Müller, Tochter der AfD-Bundestagsabgeordneten Nicole Höchst, und die Reaktion der Veranstalter darauf.

    Wie das Lokalblatt Rheinpfalz berichtet, machte sich das Jugendstadtratsmitglied Müller in seinem Gedicht über politische Korrektheit, selbsternannte Zivilcourage und Masseneinwanderung lustig. „Der Neger ist kein Neger mehr, Zigeuner kann man auch nicht sagen. Rassistisch ist das beides sehr, so hört man’s an allen Tagen. Wer es trotzdem wagt, wird ausgebuht“, trug sie in ihrem fünf Minuten langen Auftritt vor.

    Veranstalter schalten Lautsprecher ab

    Als sie in dem literarischen Vortragswettbewerb sagte, die von den anderen Rednern angeblich vertretene Zivilcourage sei „für’n Arsch“, schalteten die Organisatoren kurzzeitig die Lautsprecher aus. Aus den Zuschauerreihen erklangen Buhrufe. Anschließend fuhr Müller fort: „Aus fernen Ländern kam der Mann an Menschenhändler ran, mit Handy und ohne Paß in unserem gelobten deutschen Land. Weil er kein Fräulein haben kann, hilft er schnell nach mit einem Messer.“

    Ihren Beitrag beendete sie mit den Worten: „Und die Moral von der Geschicht’: Steckt das Messer dir im Bauch, wie’s im Orient der Brauch, kannst du lauthals nur noch schrei’n, mit Rückenwind von Linksparteien: ‘Nazis raus!’“ Müller gewann den Wettbewerb in der Postgalerie Speyer, da die anderen vier Teilnehmer weniger Applaus erhielten und der Sieger dadurch ermittelt wurde.

    Siegerin darf nicht zur Preisverleihung

    Doch zur Preisverleihung durfte die Jugendliche nicht. Die Veranstalter, zu denen auch die Initiative „Speyer ohne Rassismus – Speyer mit Courage“ gehörte, schlossen das Mädchen aus und erklärten eine andere Teilnehmerin zur Gewinnerin. Dies quittierten einige Zuschauer dem Bericht zufolge allerdings mit lautem Protest und kritisierten die Veranstalter. Einige Jugendliche hätten sogar zu weinen begonnen.

    Müllers Beitrag sei nicht unter dem Wettbewerbsthema „Zivilcourage“ zu verbuchen, sondern eher im Kapitel „geistige Brandstifter schüren Ängste“, sagte eine Stadtsprecherin dem Blatt. Die Veranstaltungsreihe „interkulturelle Woche“ wolle jedoch ein „klares Bekenntnis für Speyer als weltoffene, vielfältige und friedliche Stadt sein“. Bürgermeisterin Monika Kabs (CDU) warf Müller vor, den Poetry Slam als Plattform für eine AfD-Provokation genutzt zu haben.

    Der AfD-Kreisverbandsvorsitzende Benjamin Haupt veröffentlichte einen Mitschnitt der Veranstaltung auf Facebook. Der Internetkonzern löschte das Video und sperrte den Politiker nach Angaben von Höchst für 30 Tage.

  4. Warum dieses hämische Nachtreten?!

    Eigentlich ist es bedauerlich, wenn wieder einer aus den bürgerlich gutsituierten Kreise der AfD den Rücken kehrt. In solche Kreise sollte man eigentlich verstärkt einbrechen und sie für sich gewinnen. Sonst wird das leider auf Dauer nichts mit einer Volkspartei.

    Aber offenbar hielt Herrn Kruse auf Dauer der auch auf ihn zielenden Nazikeule nicht stand. Leider.

  5. Kruse verpiss dich keiner vermißt dich du cdu-uboot!
    Es ist gut das er weg ist aus der AFD dieser Bremsklotz aber sein Mandat will er behalten der edle „Ehrenmann“ typisch für diese Politikdarsteller und U-Boote, Petry und Pretzell lassen grüßen!

  6. Ja, es gibt positive Entwicklungen❗ 😎
    Gestern bekam Waden-Pinscher Kauder den lange, lange überfälligen Tritt in den Allerwertesten und
    jetzt hat Prof. Dr. rer. pol. Jörn Kruse eingesehen, dass er besser verschwindet 😆
    Gibt es sonnst noch Kandidaten die besser verschwinden ❓

  7. Wahrscheinlich war der Genosse Professor ein Partisan, ein geparktes Überbleibsel, der Lucke, PetryBrezel- Fraktion, um nie Partei mit „einStückWeit“ >HumaniSSmus(Mönnnnschismus)< zu beglücken und den KGR(krampf gg. Rrrrrrächz) in der AfD zu zementieren.

    ;:grrrrrrrrr:;

  8. Es ist ja vollkommen in Ordnung, dass man während man Mitglied irgendwo ist, für seine Überzeugungen eintritt und die Partei/Gruppe in die Richtung lenken möchte, von der man überzeugt ist, dass sie die richtige ist.
    Warum aber muss man, wenn man damit scheitert und die Partei/Gruppe sich auf einen anderen Weg begeben will, dieser im Abgang noch Schaden zufügen? Eine dieser menschlichen Charakterzüge, die ich nie begreifen werde.

  9. Kruse war der schlimmste Lurch der AfD. Hat die Partei bis zum letztem Tag ausgesaugt und blockiert wo es nur ging. Er hat der AfD seit Jahren geschadet und seinen Auftrag als charakterloses U-Boot recht gut erfüllt. Die Medien schlachten das jetzt natürlich aus aber in zwei bis drei Tagen ist dieser Typ vergessen.

  10. Kruse,
    wenn er nur lau wäre!
    Ein jenseits der Lauheit Wandelnder,
    mit ete pe tete Anspruch,
    zum…sorry,
    zum Kotzen.
    Er ist gegangen.
    Wenigstens etwas.
    Puh!
    Er ist gegangen.
    Ein Verdienst.
    Puh.

  11. gonger 28. September 2018 at 14:45

    Dr.Flocken (von Kruse rausgeekelt)

    Richtig. Flocken kommentierte hier ab und zu auf PI, ehe ihn 2016 die Krusekeule traf.

    *http://www.pi-news.net/2016/04/hamburg-afd-politiker-flocken-fliegt-nach-islamkritischer-rede-aus-buergerschaftssitzung/

    PI begleitet Jörn Kruse und seine krusen Mannöver seit 2015:

    2015:
    http://www.pi-news.net/2015/07/hh-afd-chef-kruse-versagen-auf-ganzer-linie/

    2016
    http://www.pi-news.net/2016/05/hamburg-afd-basis-grillt-fraktionschef-kruse/
    *http://www.pi-news.net/2016/05/hamburg-joern-kruse-schaemt-sich-fuer-die-afd/

  12. „Ja, ja, nein, nein, was darüber ist, ist von Übel“
    Dazwischen und beidseitig wandelt Kruse.
    Wandelt“e“ Kruse.
    Wie viele, einige, so manche andere.

  13. Ich weiß, der Autor meint es gut, aber dieses Schreiben war so überall, dass ich es kaum folgen konnte. Aber ich denke, ich habe das Wesentliche davon bekommen.

  14. Cendrillon 28. September 2018 at 15:22

    „Unterstützt die Tochter von Nicole Höchst!“

    Unbedingt! Hoch damit nach Youtube etc. Das ist naemlich kein Hatespeech – das ist nach den Ereignissen Journalismus!

    NB Ich wette mal, KIZ und die Fische haben ihre jeweiligen Slams klar gewonnen…

  15. OT
    Markus Lanz DDR2 gestern

    Was ist mit GröSchlaZ*) Lanz passiert?

    Ich dachte, ich höre/sehe nicht richtig:

    Markus Lanz macht Stasi-Ali-Wallraff wg. manipulierten Seehoder-Zitats fertig (und wird sogar noch von Ex-BLöD Michael Spreng unterstützt).

    https://www.merkur.de/politik/markus-lanz-fuehrt-talkgast-wallraff-im-zdf-wegen-seehofer-kritik-vor-zr-10281921.html

    Video:
    https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-27-september-2018-100.html

    ***https://www.welt.de/politik/deutschland/article106211444/Schrieb-die-Stasi-bei-Wallraffs-Ganz-unten-mit.html

    ***http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ddr-vergangenheit-wallraff-soll-doch-stasi-mitarbeiter-gewesen-sein-a-264213.html

    *) Größter Schleimer aller Zeiten

  16. Freiherr vom Stein 28. September 2018 at 14:54

    Eigentlich ist es bedauerlich, wenn wieder einer aus den bürgerlich gutsituierten Kreise der AfD den Rücken kehrt. In solche Kreise sollte man eigentlich verstärkt einbrechen und sie für sich gewinnen. Sonst wird das leider auf Dauer nichts mit einer Volkspartei.

    Die AfD-Hamburg ist eine sehr gut situierte, außerordentlich brave Bürgerschaftspartei; einer der blockparteinahesten AFD-Landesverbände, die es in Deutschland gibt. Der in hanseatischer Milde fast schon die FDP überholt. Was ihm in der Hamburger Presse und bei den Hamburger Wählern aber genau nichts nutzt, die AfD wird dort verbal verdroschen und in praxo verwüstet, sowie sie nur mit einem Stand auf irgendeinem Markt oder einer Fußgängerzone aufkreuzt.

    Das komplette Einpassen der HH-AfD in die HH-„Dezenz“ – aus (nicht nur) taktischen Gründen der „hanseatischen Zurückhaltung“ – nützt ihr nicht das Geringste. Pluspunkt: Eine gute, tapfere Pressearbeit vom Team von Robert Offermann „against all odds“ im Sinne von Islam- und HH-Wirtschaftspolitik-Kritik, ein eigenes Magazin („Uns Hamburg“, vierteljährlich kostenlos in die Haushalte https://uns-hamburg.de/) , interessante Redner, von der AfD ins Rathaus geladen (u.a. Fest).

    Erste Früchte: Inzwischen nennen selbst die großen Lokalmonopolblätter Bild und HH-Abendblatt (Springer und Funke) die AfD und ihre Position, wenn es um HH-bezogene Themen geht. Die Mopo (Dumont) lasse ich außen vor….

    https://alternative-hamburg.de/

  17. Bettvorleger unter Beschuss:

    AfD verklagt Seehofer

    Weil Innenminister Seehofer die AfD als „staatszersetzend“ bezeichnete hatte, wendet sich diese an das Bundesverfassungsgericht. Eine ähnliche Klage hatte bereits Erfolg.

    Die AfD bereitet eine Organklage gegen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor, weil dieser das Handeln der Partei „staatszersetzend“ genannt hat. Man habe einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen die Verbreitung der Aussagen durch das Bundesinnenministerium nach Karlsruhe geschickt, erklärte der AfD-Abgeordnete Stephan Brandner am Freitag in Berlin.(…)

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/afd-verklagt-horst-seehofer/ar-BBNEW2V?li=BBqg6Q9&ocid=SL5MDHP

  18. Jetzt machemer eine revolution!
    Aber wir machen sie so leise,
    dass keiner von euch Fleischtopf-Pfründelagernden zu Schaden kommt.
    Dafü nehmt ihr mich in euer Fleischtopf-Pfründe-Lager auf, gell?
    Das ist doch ein Angebot!
    Odrrr?
    Zusammen schaffen wir es!
    Wir „Mutti“ schon sagte:
    „Wir schaffen das!“

  19. Der scheidende Fraktionsvorsitzende der AfD in Hamburg, Jörn Kruse, hat seinen Rückzug aus der Partei und die Aufgabe seiner Ämter mit der „schweigenden Zustimmung“ der AfD-Führung zu den rechtsradikalen Protesten in Chemnitz begründet. (dts)

    Die Pfeife begründet ihren „Rückzug“, indem sie ein Märchen des politischen Gegners nachplappert.
    Ein Wissenschaftler, der bei derart wichtigen Themen nicht die eigene Birne benutzt, ist nichts wert.
    Gut, dass er freiwillig geht.

  20. ➡ AfD verklagt Seehofer:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181699194/AfD-verklagt-Seehofer-wegen-Bezeichnung-als-staatszersetzend.html

    ➡ Seehofer wird von Markus Lanz verteidigt:
    https://www.merkur.de/politik/markus-lanz-fuehrt-talkgast-wallraff-im-zdf-wegen-seehofer-kritik-vor-zr-10281921.html

    Video:
    ***https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-27-september-2018-100.html

    Interessante Nachrichtenlage, besteht da ein Zusammenhang? *nachdenk*:

    AfD gegen Seehofer, Lanz für Seehofer, ergo Lanz gegen AfD?

  21. Das Establishmentregime kennt wirklich alle Methoden der Manipulation..

    Der rechts//links Zirkus ist genau das was die Elitärparasiten haben wollten.
    Spalte und Teile.

    Der Hass unter dem Proletariat der von einer unerträglichen Propaganda gesäät wird.

    Fährt jetzt seine Ernte ein.

    Das unmenschliche EU/Nato/Bankster/Merkelregime zeigt seine hässliche Fratze wie niemals zuvor.
    Aber die indokrtinierte Jugend kämpft für 10 Hektar Wald und gegen Kritiker am unmenschlichem System der Finanzmafia…

    „Wir sind komplett im Arsch“
    weil wir wollten das es unserer Nachkommenschaft noch besser geht als uns.

  22. In so einer Kloake wie Hamburg, wo die Wählerstimmen für die AfD ja praktisch auf der Strasse liegen (siehe Schill-Partei mit 20%) nur jämmerliche 6% zu holen, ist die „Leistung“ des Versagers Kruse, der lieber eine CDU 2.0 führen wollte.

    Gut, dass er weg ist!

  23. „AfD verklagt Seehofer“
    Was Inhalt und Berechtigung betrifft:
    Kein Kommentar.
    Was taktik und Strategie betrifft:
    Ist Derartiges nicht viel zu früh?
    Wer sollte Seehofer „von Staats wegen“ anklagen?
    Staatwanwälte?
    Weisungsgebundene Staatsanwälte?
    Wer sollte in be-, verurteilen?
    Richter am Tropf des Establishments?

    Wie geschrieben:
    Des Inhalts wegen kann ich Sache verstehen.
    …aber….

  24. Ich habe mich schon 2013 gefragt warum der Alt-Sozi Kruse der AfD beigetreten ist, wo er doch bein den Freien Wählern zwar chancenlos, aber warm und trocken saß. Er hat von Anfang an die Hamburger AfD mit seiner Nazi-Phobie beherrscht. Umso verwunderlicher war es, dass er zum Landesvorsitzenden gewählt wurde. Wahrscheinlich mit entsprechender Schützenhilfe seines Ex-Kollegen Luckes.

  25. int 28. September 2018 at 16:25

    „AfD verklagt Seehofer“
    Was Inhalt und Berechtigung betrifft:
    Kein Kommentar.
    Was taktik und Strategie betrifft:
    Ist Derartiges nicht viel zu früh?(…)

    Könnte taktisch unklug sein, so kurz vor der Bayernwahl den Bettvorleger zu vergrätzen.
    Scheint so, als hätte er eine offene Rechnung mit Mutti.
    Und, wer weiß, in welche Richtung er beim nächsten Mal umkippt.

    >i>Der Feind meines Feindes ist mein Feund

  26. Noch einmal zum Mitlesen

    „AfD verklagt Seehofer“
    Was Inhalt und Berechtigung betrifft:
    Kein Kommentar.
    Was Taktik und Strategie betrifft:
    Ist Derartiges nicht viel zu früh?
    Wer sollte Seehofer „von Staats wegen“ anklagen?
    Staatsanwälte?
    Weisungsgebundene Staatsanwälte?
    Wer sollte in be-, verurteilen?
    Richter am Tropf des Establishments?

    Wie geschrieben:
    Des Inhalts wegen kann ich die Sache verstehen.
    …aber….

  27. Herr Prof. Kruse wäre in der LKR von Herrn Prof. Lucke besser aufgehoben gewesen. Doch da winken keine Mandate.

    Sein Abgang war unwürdig und lächerlich.

    Herr Prof. Kruse ist kein Verlust für Hamburg und die AfD!

    Meine Hoffnung ist, dass Herr Dr. Flocken vollumfänglich rehabilitiert wird.

  28. VivaEspaña 28. September 2018 at 16:31
    ________________________________________

    Ich hätte es auch lieber gesehen, das Ganze unter „Wahlkampf“ abzuhaken.

    Dass „Politik“ (dies gilt natürlich verstärkt in Wahlkampfzeiten) etwas mit Inhalten zu tun hat,
    wäre neu.

    Wie abgehoben man aufseiten des „Establishments“ ist, zeigt, wei beliebig man Worte wie „staatszersetzend2 glaubt gebrauchen zu können.

    *

    „Scheint so, als hätte er eine offene Rechnung mit Mutti.“
    „Scheint so“,…der ist gut…
    Anders formuliert:
    Das glaube ich auch.

  29. int 28. September 2018 at 16:36

    Noch einmal zum Mitlesen

    Auch zum Mitlesen, es heißt „von Amts wegen“:

    Von Amts wegen, d.h., jemand hat Befugnisse inne, bestimmte Funktionen, er nimmt Vollmachten wahr, weil er kraft seines Amtes dazu berufen ist. ‚Ex officio‘, so heißt es in der Rechtssprache, sind auch gewisse Verwaltungshandlungen von Gerichten oder Behörden ebenso polizeiliche Aktionen, ohne dass es vorher einen Antrag oder irgendwelche dieses Verfahren einleitende Maßnahmen gab.
    (Hervorheb von mir)
    http://www.juraforum. de

    Hier gibt es einen Antrag, von der AfD:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181699194/AfD-verklagt-Seehofer-wegen-Bezeichnung-als-staatszersetzend.html

    Dass das hinterher von der weisungsgebundenen Justiz abgeschmettert wird, ist so arschklar wie Kloßbrühe, aber eine andere Frage.

  30. ……angeblich alles zu weit Rääächts !! Deshalb der Rücktritt !?
    Ich meine: Ein U-Boot, eingeschleust von woher auch immmer.
    Ein echter Hamburger Aristo !
    Geh‘ endlich mal zum Friseur und laß dir deine Nackenpeitsche richten
    und die Deckhaare deiner Ohren wegnehmen.
    Solche Typen finde ich zum Kotz…. und so etwas gehört nicht in die AfD !!,

  31. Keine leichte Zeit für Merkel.
    Erst wird Kauder abgewählt und nun geht noch ihr bester Mann in der HH-AfD von der Fahne.

  32. „Von A m t s wegen“
    So s o l l t e es sein.
    *
    „Dass das hinterher von der weisungsgebundenen Justiz abgeschmettert wird, ist so arschklar wie Kloßbrühe, aber eine andere Frage.

    VivaEspaña 28. September 2018 at 16:52

    Nachtrag: Ist aber in dem Fall doch nicht so sicher, weil Seehofer Mutti geärgert hat und deshalb auch weg muß. Da sitzen sie aber in der Zwickmühle, wenn sie denn der AfD Recht geben müßten.“
    ______________________________________________

    Wie überall gegen Ende eines jeden Schneeballsystems:
    Die Katze beißt sich in den Schwanz.

    Weltweit.

    „P.s.:
    „Weisungsgebundene Justiz“:
    Staatanwälte betreffend.

    Was Richter betrifft:
    Sie sind de facto weisungsgebunden.
    An ihrem Richterspruch hängt ihr persönliches Fortkommen.
    Dies beginnt schon vor und während ihrer Ausbildung, setzt sich fort über die Staatsexamen
    sowie die Auswahl zum Richteramt.

  33. int 28. September 2018 at 17:11

    „Weisungsgebundene Justiz“:
    Staatanwälte betreffend.

    Was Richter betrifft:
    Sie sind de facto weisungsgebunden.(…)

    So ist es.
    Richter werden in laufenden Verfahren auch gerne mal ausgetauscht (wie Staatsanwälte auch), wenn sie nicht so ticken, wie sie sollen.

  34. @ Mod

    Erbarmen bitte u. beide vorangegangenen
    Kommentare löschen. Bin heute k.o.

    DER MOND IST AUFGEGANGEN
    UKULELE FINGER-PICKING
    3 Min. 33 Sek. Länge:
    https://www.youtube.com/watch?v=lxmZL45ACSg
    Bitte Text u. Links unterm Video beachten:
    Der Mond ist aufgegangen (Abendlied) –
    The moon has risen – Ukulele & Bass – (TAB, engl. lyrics)
    „JuKeBox661“ – Am 31.08.2010 veröffentlicht
    My interpretation of the german traditional „Abendlied“ (Song of evening) – „Der Mond ist aufgegangen“ (The moon has risen) – Poem from 1778, song composed around 1790 by Schulz, J.A.P.. A melody about where we come from and where we go to.
    +In German please see: +http://de.wikipedia.org/wiki/Abendlie…
    +In English please see: +http://en.wikipedia.org/wiki/Matthias…

  35. Da wird noch einiges kommen. Das Under-cover-Regiment ist allzeit bereit. Kruse ist wie eine explodierende Rakete des Mercury Programms der Amis zu Beginn der Raumfahrt. Jede explodierte, weil fehlerhafte Rakete war ein voller Erfolg, denn sie war weg.

  36. @ Freiherr vom Stein
    Warum dieses hämische Nachtreten?!
    ——–
    Schon 2016 hat Hamburgs AfD-Fraktionsvorsitzender Jörn Kruse in einem Interview mit der WELT die Positionen im Grundsatzpapier der AfD etwa zum Islam, zur Familie oder zur Umwelt teils albern, töricht oder gar peinlich befunden.
    Dazu der Bericht bei PI : „Jörn Kruse schämt sich für die AfD“
    http://www.pi-news.net/2016/05/hamburg-joern-kruse-schaemt-sich-fuer-die-afd/
    Nun wird er fraktionslos weiter stänkern.

  37. Man muß sich doch fragen, ob dieser Mensch Kruse schon senil ist?

    Was hat dieser Honk überhaupt in einer AfD gesucht? Oder wurde er als U-Boot eingesetzt und dafür bezahlt? Da kann man nur froh sein, daß solche Kranke die Partei freiwillig verlassen.

  38. Freiherr vom Stein – 14.54 Uhr

    Warum dieses hämische Nachtreten?!

    Weils Spaß macht und schmeckt! Wieso sollte ‚man‘ ständig den höchstmoralischen, politkorrekten Watschenmann geben, der sich noch ein paar zusätzlich Jesus Christus-Backen wachsen läßt, auf daß man ihn dann auch noch auf diese schlagen kann??

  39. int 28. September 2018 at 16:36; Wieso, passt doch, wenn Drehofer eine drauf kriegt, kann das nur positiv sein. Idealerweise noch vor der Wahl, aber das wird wohl nicht passieren.

  40. Und was bitte sollen diese primitiven Bartels-Beschimpfungen gegenüber einem Mann jetzt helfen, der etwas mehr an Grips besitzt als unser Schreiber hier? Meint Bartels etwa seine neidische Feindschaft Intellektuellen wie Kruse gegenüber, würden der AfD zu mehr Stimmen verhelfen? Bartels, der nur blind und linkisch drauflos wüten kann, sieht nicht mal, dass Kruse nur ein Symptom für einen Konflikt in der AfD ist, der die Partei zerreißen bzw. wieder in die Bedeutungslosigkeit zurückstoßen kann. Der Konflikt nämlich, wo die Grenze gezogen werden muss zwischen bürgerlich-rechtem Konservatismus und offenem Nationalsozialismus. Letzteren will, außer einigen gefährlichen rechten Spinnern, weder die Mehrheit der Mitglieder noch die der AfD-Wähler. In einem Landesverband wie Hamburg sieht man das nur deutlicher als im LV Sachsen oder Thüringen. Mit Kruses Abgang ist dieser Konflikt ja nicht verschwunden, wie die Dummschwätzer jetzt triumphierend glauben. Kruse hat völlig recht: An dieser Frage – der deutlichen Abgrenzung zur nationalen Rechten – wird sich das Überleben der Partei entscheiden. Man muss nur nicht seinen Pessimismus teilen, dass es schon zu spät sei. Vor Krakeelern, die einen IQ wie Bartels besitzen, muss man keine Angst haben, schon gar nicht kapitulieren. Leute mit dem Horizont eines Kruse, die man vorzeigen und auch mal auf ein Podium setzen kann, werden in der AfD gebraucht. Insofern ist sein Abgang schon ein herber Verlust und wieder einmal eine Niederlage der bürgerlich-konservativen Mehrheit der Partei.

  41. Gut so. Es sortiert sich alles..

    Nun, dann kann die AfD Hamburg jetzt dann hoffentlich auch mal richtig in die Puschen kommen.

    Hamburg hat es so verdient.

  42. walker percy 28. September 2018 at 20:15
    Und was bitte sollen diese primitiven Bartels-Beschimpfungen gegenüber einem Mann jetzt helfen, der etwas mehr an Grips besitzt als unser Schreiber hier? Meint Bartels etwa seine neidische Feindschaft Intellektuellen wie Kruse gegenüber, würden der AfD zu mehr Stimmen verhelfen? Bartels, der nur blind und linkisch drauflos wüten kann, sieht nicht mal, dass Kruse nur ein Symptom für einen Konflikt in der AfD ist, der die Partei zerreißen bzw. wieder in die Bedeutungslosigkeit zurückstoßen kann. Der Konflikt nämlich, wo die Grenze gezogen werden muss zwischen bürgerlich-rechtem Konservatismus und offenem Nationalsozialismus. Letzteren will, außer einigen gefährlichen rechten Spinnern, weder die Mehrheit der Mitglieder noch die der AfD-Wähler.

    ————–

    Rechte Spinner mag s ja geben
    Aber Nationalsozialismus werden die mit Sicherheit nicht wollen.

    Dann wären es nämlich Linke…..
    …..Spinner oder nicht, sei mal dahingestellt.

  43. …….dann kommt jetzt Dr Flocken zurück?

    Der stand mit an der Alster, den Tod des jungen Mannes betrauernd.
    Der ja!

  44. Ich will jetzt aber auch nicht ungerecht sein.
    Aber an irgendwas und irgendwem muss es ja liegen, dass die AfD in Hamburg so
    still ist. So brav, lieb, artig.
    So norddeutsch hanseatisch zurückhaltend.
    Aber hey….nobel geht die Welt zugrunde,wa.

    Alles Gute dem Kruse.

  45. Shinzo 28. September 2018 at 20:31

    Rechte Spinner mag s ja geben
    Aber Nationalsozialismus werden die mit Sicherheit nicht wollen.

    Dann wären es nämlich Linke…..
    Nah was so von Höcke kommt ist zum teil links von der Linken!

  46. Der ex-Soze Kruse fehlt uns in der AfD nicht!
    Warum ist er damals nicht zusammen mit Lucke und den anderen gegangen???
    Nur um uns zu schaden!!!

  47. Auch ein Professor kennt sich nicht überall aus. Wer die Schuld immer bei anderen sucht und dies auch noch hinausposaunt, macht keine echte Wende. Deshalb wird ihm kaum jemand eine Träne nachweinen.

  48. ich2 28. September 2018 at 21:12
    Shinzo 28. September 2018 at 20:31

    Rechte Spinner mag s ja geben
    Aber Nationalsozialismus werden die mit Sicherheit nicht wollen.

    Dann wären es nämlich Linke…..
    Nah was so von Höcke kommt ist zum teil links von der Linken!

    ———-

    Was denn?
    Ich meinte übrigens Linke. Nicht die Linke, wie Sie jetzt hier.
    Aber mich würde wirklich interessieren, was noch linkser, als links sein soll.Noch linkser als die Linke,sogar.

  49. Karl Brenner 29. September 2018 at 08:45
    Die AfD (nicht im Bundestag) wirkt derzeit teilweise zu weit Rechts und zu wenig konstruktiv.

    ich2 28. September 2018 at 21:12
    Nah was so von Höcke kommt ist zum teil links von der Linken

    ———-

    Irgendetwas stimmt doch hier insgesamt nicht.
    Wäre schön, wenn alle nicht irgendwann aufhören täten, nachzudenken.

  50. Eine angemessene Reaktion auf die Situation in Hamburg und vielen anderen Städten ist dringend notwendig, nicht die Interpretation darüber, als wie weit „rechts“, oder „links“ dies zu bezeichnen ist.

Comments are closed.