SPD-Landtagsabgeordneter Bernd Lynack springt wegen eines Klonovsky-Zitats auf der Facebookseite der AfD-Hildesheim im Dreieck.

Von H.G. | Im Bundestag und danach fielen kürzlich harsche Worte: „Auf den Misthaufen der Geschichte“ wünschte Ex-SPD-Chef Martin Schulz den AfD-Chef Alexander Gauland. „Bebend wie eine Teilzeit-Hure“ charakterisierte daraufhin der Münchner Publizist Michael Klonovsky den intervenierenden  Schulz. Diese „Hate-Speech“ vom 12. September hat nun ein Nachspiel in der Provinz. Weil das Zitat den Genossen Bernd Lynack aus Hildesheim an den Rand des Nervenzusammenbruches gebracht hat, lässt er Schulz den Text vorlegen und droht, die AfD anzuzeigen.

Lynack ist immerhin SPD-Abgeordneter im Niedersächsischen Landtag und Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Hildesheim. Als solcher stellt er für örtliche Verhältnisse schon eine gewisse Partei-Prominenz dar. Aber die Nerven sind offenbar schwach. Ihm geht es so wie wohl den meisten Genossen derzeit: sie sind in höchster Panik darüber, von der AfD in den Umfragewerten überholt worden zu sein und selbst als Rand-Partei unaufhaltsam in den Keller zu rauschen.

Also muss man der AfD am Zeuge flicken und sie jagen, wo immer es geht, und sei es, dass der Anlass auch noch so läppisch und die Zuständigkeit noch so fern liegt. Immerhin kümmert sich die Hildesheimer SPD auch um die Seenotrettung im Mittelmeer und inszeniert entsprechende Resolutionen für noch mehr Aufnahme. Auch hier liegt sie mit der AfD im Clinch.

Da kam es Lynack gerade recht, als er einen Beitrag der AfD-Stadtratsfraktion Hildesheim auf Facebook las. Die hatte folgendes gepostet:

Erst zu spät erkannten die Genossen, dass der Text nicht von der AfD-Hildesheim stammte, sondern vom international bekannten Publizisten Michael Klonovsky. Der ehemalige Focus-Journalist betreibt den Blog „Acta diurna“ und steht daneben im Dienst von AfD-Chef Alexander Gauland. Die Hildesheimer AfDler hatten listigerweise den Hinweis auf den Zitat-Urheber weg- und die entnervte SPD in die Falle tappen lassen.

In Unkenntnis dessen rang Lynack wie weiland Versager-Schulz nach Worten: „Das ist widerlich, widerlich, unglaublich.“ Solche Beiträge hebelten seiner Ansicht nach „die Demokratie aus“,  womit er wohl das Verhalten von Klonovsky und der AfD-Hildesheim meinte und nicht den peinlichen Ausraster seines Ex-Vorsitzenden.

Diesem wird jetzt der Text auf Bitte Lynacks über den Hildesheimer SPD-MdB Bernd Westphal vorgelegt. Lynack selbst „überlegt“, ob er die AfD anzeigen und den Text auf „strafrechtliche Relevanz“ prüfen lassen will.

Einmal in Rage, gibt sich Lynack weiter der Lächerlichkeit preis und hinterfragt eine Kappung der AfD-Fraktionskostenzuschüsse. Ziel dürfte sein, die AfD dauerhaft mundtot zu machen. Oberbürgermeister Ingo Meyer soll deshalb prüfen, „inwieweit die Fraktionskostenzuschüsse bei den Facebook-Aktivitäten der AfD eine Rolle spielen“, berichtet die örtliche Zeitung. „Dass die Zuschüsse dazu dienen könnten, solche Facebook-Beiträge zu ermöglichen, müsse ausgeschlossen werden“.

Im fremdenfreundlichen Oberbürgermeister hat Lynack denn auch einen Bruder im Geiste. Meyer verurteilte die AfD-Facebook-Beiträge „aufs Schärfste“. Schließlich will der Parteilose auch mal wiedergewählt werden.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

82 KOMMENTARE

  1. SPD muss weck wir schaffen das.

    Die Umfragewerte der Altpartien sind aus deren Sicht besorgniserregend. Besonders der SPD.

    https://www.youtube.com/watch?v=vedTpAKsHmU

    Jede Landtagswahl sollte genutzt werden, da ist unsere Stimme zählbar,
    tragt es weiter. Wacht endlich auf, der Countdown läuft Bayern und Hessen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitiker im Landtag abzustimmen und AfD wählen.

  2. Saarländischer SPD Landrat hofiert ANTIFA-Terroristen

    Nicht nur in der IG-Metall finden diese Linksextremisten Unterschlupf, nein, auch auf kommunaler Ebene arbeiten sozialistische SPD Politiker mit diesen aggresiv-kämpferischen Terroristen zusammen, wie z.B. der saarländische SPD Landrat Patrik Lauer, der diese Extremisten sogar im Jugendhilfeausschuss seines Landkreises tätig sein lässt.

    SPD-Landrat Lauer auf dem Banner des Antifa Arbeitskreis der sozialistischen Falken ganz rechts zu sehen, mit dem roten Zettel in der Hand.

    http://www.falken-saarlouis.de/ak-antifa/

    Das diese ANTIFA und hier insbesondere als Bestandteil von DIE FALKEN eine aggressiv-kämpferische Organisation ist, geht schon aus deren Selbstdarstellung hervor, (siehe Link unten) in der es nur die sozialistische Weltsicht gibt und andere Meinungen insbesondere alles was Rechts ist, muss bekämpft werden, dass Wort bekämpfen, taucht unzählige Male auf, wenn es um politisch andere Meinungen, insbesondere Rechte geht. Sie wollen Rechte Meinungen in der Mitte der gesellschaft bekämpfen, was nichts anderes heißt als die Verwirklichung des sozialisten Traumes, nämlich der Zerstörung des Bürgertums.

    Diese Organisation ist ein Fall für den Verfassungsschutz und der Landrat Lauer freut sich bestimmt über freundliche und kritische Fragen zum wirken dieser Linksextremisten von der ANTIFA bzw. hier getarnt als DIE FALKEN im Jugendamt seines Landkreises.

    Ansprechpartner und Kontaktdaten findet der an Aufklärung interessierte Bürger bzw. auch die AfD Bundes- und Landtagsfraktion des Saarlandes hier:

    https://www.kreis-saarlouis.de/city_info/webaccessibility/index.cfm?item_id=849543

    https://www.kreis-saarlouis.de/city_info/webaccessibility/index.cfm?region_id=389&waid=210&design_id=0&item_id=849555&link_id=213641364&modul_id=5&record_id=63935

    Vertreter diese Linksextremisten im Jugendhilfeausschuss des Landkreis Saarlouis ist ein gewisser Christof Mathis.

    Falls jemand Informationen über das wirken dieser Person in der linksextremistischen Szene hat, wäre dies für das weitere Vorgehen hilfreich.

    Es wird höchste Zeit, dass die AfD Saarland ein Tätigwerden der Fachaufsicht über diese Behörde einfordert.

  3. Vor allem hat ein gewisser SPD-Genosse Schulz sich wegen übler Nachrede strafbar gemacht, als er sinngemäß unterstellte, Herr Gauland habe „Hitlergrüße“ als lediglich „unappetitlich“ sozusagen „verharmlost“, während sie strafbar seien. Daß Hitlergrüße, so wörtlich, „darüber hinaus strafbar“ seien, hatte Gauland jedoch im Nachsatz selbst zum Ausdruck gebracht.

    Widerlich, abartig verlogen, vom eigenen Haß zerfressen und heuchlerisch agiert hier allein die SPD. Wenn diverse Teilhaber diverser geschichtlicher und politischer „Misthaufen“ (ich zitiere) zudem nicht hören können oder wollen, können weder ein Herr Gauland, noch seine Partei, dafür verantwortlich gemacht werden.

  4. Wenn man schon einen Mann mit langen Haaren sieht, der sich offensichtlich nicht zwischen den Geschlechtern entscheiden kann, was er sein will, Männlein oder Weiblein, dann weiß man, da ist etwas gründlich schief gegangen!

    Bei der SPD, die sind Arbeiten gar nicht gewöhnt, stehen ständig auf der Leitung!

    LYNACK kann nicht richtig lesen, Zusammenhänge nicht verstehen!
    NAHLES merkt erst zwei Tage später, dass der MAASS-DEAL I. ein „Mist-Deal“ zulasten der SPD war!
    GABRIEL fragt seine Kinder um Rat wegen Mann mit Bart!
    SCHULZ : Sitzt immer noch im Misthaufen fest!

    Da waren die Bremer Stadtmusikanten fitter im Körper wie im Geist!

  5. Trump vor der UN:

    *Amerika wird von Amerikanern regiert. Wir lehnen die Ideologie des Globalismus ab, und wir akzeptieren die Lehre des Patriotismus.

    *Wir erkennen das Recht jeder Nation in diesem Raum an, ihre eigene Einwanderungspolitik im Einklang mit ihren nationalen Interessen festzulegen, ebenso wie wir andere Länder auffordern, unser eigenes Recht genau so zu respektieren – wir tun dies bereits. Das ist ein Grund, warum die Vereinigten Staaten nicht am neuen Global Compact on Migration teilnehmen werden. Die Migration sollte nicht von einem internationalen Organ gesteuert werden, das unseren eigenen Bürgern gegenüber nicht rechenschaftspflichtig ist.

    *In Polen setzt sich ein großes Volk für seine Unabhängigkeit, seine Sicherheit und seine Souveränität ein.

    *Lassen Sie uns also gemeinsam eine Zukunft des Patriotismus, des Wohlstands und des Stolzes wählen. Lassen Sie uns Frieden und Freiheit über Herrschaft und Niederlage stellen.

    https://tagesereignis.de/2018/09/allgemein/donald-trumps-haelt-hochgelobte-rede-vor-der-73-vollversammlung-der-un-in-new-york-deutsch/6273/

  6. “ bebend wie eine Teilzeit-Hure beim Orgasmus“
    hervorragend ausgedrückt!
    Das diskriminierende ist dabei die Teilzeit, hahaha.
    Das ist ja noch besser als der Ausdruck „Hartgeld-Nutte“.

  7. @ jeanette 26. September 2018 at 21:07

    Die ach so linken Freigeister werden zu total
    spießigen, kleinkarierten Erbsenzählern, wenn
    es um suchen, finden u. anschwärzen von
    „Haßrede“ geht. Mein Gott, wie verklemmt
    diese Linken sind, wenn es nicht um Sex geht!

  8. „… bebend wie eine Teilzeit-Hure beim vorgetäuschten Orgasmus“.
    —————————————————————————

    Genial!

    Man vergleiche diese innovative Wortwahl mit den säuerlichen pfff-Lauten der Staatratsvorsitzenden(!)

    Die kann gar nichts!
    Nicht mal sprechen kann die wie ein Mensch!
    Geschweige denn, Klartext reden!

  9. Ganz schön dreist, aus den dicht geschlossenen Reihen einer SPD, die Hitler und die Abschaffung der Demokratie erst ermöglich hat, indem sie „den armen Ausländer“ vor der Abschiebung bewahrte, solche Anschuldigungen zu erheben.

    Wie ist das?
    Darf Lynack eigentlich im Namen der durch den Schulz-Vergleich in ihrer Ehre verletzten Nutten Klage erheben?
    Sowas Ungerichtetes ist ja kein Offizialdelikt, sondern mehr eine Privatklagegeschichte, wenn ich mich nicht irre.

  10. Das bringt mich in Rage: Auf „ARD Alpha“ wird vorgeführt, wie nationalsozialistisch die weltbekannte Charité in Berlin geführt wurde, auf „ZDF Info“ werden die tollen 68er Jahre gefeiert.

    Für mich sind unsere Lügen- und Vertuschermedien die allergrößten Hetzer und Verheimlicher im Land, noch vor der Politik, die sofort kuscht, wenn irgendein Versagerjournalist etwas „berichtet“, das sie zehn Stimmen kosten könnte.

  11. Empörungsrhetoriker wie der Schulz gehören ins Kasperletheater.

    Da haben sie noch ein Publikum, daß sie ernst nimmt.

  12. Bürgerpreis der Stadt Freiburg für die Eltern von Maria Ladenburger.
    Wofür?
    Für die gezeigte Menschlichkeit und Offenheit und Toleranz
    angesichts der Vergewaltigung und Ermordung der eigenen 19 jährigen Tochter?

    Wäre es meine Tochter, würde ich solche Preise weder bekommen, noch entgegennehmen.
    Der Täter, Hussein Khavari säße auch nicht in Haft, sondern ich!
    RIP Maria!
    Dein qualvoller Tod war nicht vergebens.
    Er bleibt für viele Antrieb, sich dem Wahnsinn in Deutschland entgegen zu stellen.

  13. SPD Sendling in braunen Stiefeln unterwegs.

    Freitag, 04.08.2017,

    Anfang Oktober 2015 hat der Wirt des „Casa Mia“, Giovanni Costa, eine Reservierung für Montag abends halb zehn, für 10 bis 20 Leute erhalten. Die selben Gäste kamen anschließend immer wieder, tranken Bier und aßen Pizza – immer montags.

    Bis Ernst Dill (SPD), Beauftragter gegen Rechtsextremismus vom Sendlinger Bezirksausschuss, im Januar 2016 forderte, die Gäste nicht mehr zu bedienen. Grund dafür sei, dass es sich bei ihnen um Pegida-Mitglieder handelte, die nach ihrer Kundgebung in das Restaurant einkehrten. Costa erteilte den Gästen jedoch kein Hausverbot, da es keine politischen Treffen waren, wie er FOCUS Online erklärt. Darum beendeten auch Polizei und Zivilbeamte, die gelegentlich gerufen wurden, die Treffen nicht.
    Hassparolen und beschmierte Hauswände

    Giovanni Costa wirft Dill nun vor, das „Casa Mia“ absichtlich geschädigt zu haben. Laut Costa forderte er Gäste vor dem Lokal dazu auf, es zu boykottieren und drohte dem Wirt mit dem Gesundheitsamt. Später wurde das Lokal auch mit Sprüchen beschmiert: „Nazis verpisst euch“ und „Nationalsozialismus raus aus den Köpfen“ wurden an die Wand gesprüht.

    Kaum war der Schaden beseitigt, wurden die Fenster mit Aufklebern beschmutzt. Auch darauf waren wütende Tiraden zu lesen. Das „Casa Mia“ war daraufhin immer schlechter besucht. Da die Gäste ausblieben und immer mehr Stammtische absagten, geriet Costa in Pachtrückstand.
    Schließung des „Casa Mia“ steht kurz bevor

    Am Freitag schließt das italienische Restaurant, der Pachtvertrag Costas wurde nämlich nicht verlängert. Nach 14 Jahren kündigte die Brauerei Anheuser-Busch InBev, die das Lokal mit Bier belieferte, den Kontrakt. Die Entscheidung sei rein wirtschaftlich motiviert und habe keinen politischen Hintergrund, erklärte der Brauerei-Sprecher Oliver Bartelt gegenüber der „Bild“.

    Costa hält dagegen: Die Pachtrückstände seien der Verdienst der Schmutzkampagne, die man gegen ihn gefahren habe. Deshalb sei es natürlich auch eine politische Entscheidung, wie er FOCUS Online sagt.
    Stammgäste kämpfen um Erhalt des Restaurants

    Viele Stammgäste setzen sich nun für den Erhalt des „Casa Mia“ ein, sammeln Unterschriften und appellierten an den Bezirksausschuss und die Brauerei. Ob sie das Restaurant noch retten können, wissen sie nicht.

    https://www.focus.de/regional/muenchen/casa-mia-in-muenchen-vor-dem-aus-pegida-anhaenger-liebten-seine-spaghetti-das-wurde-einem-gastwirt-zum-verhaengnis_id_7427708.html

    SPD vertrieb Casa Mia aus buntem Sendling

    BILD ist den Vorwürfen des Casa-Mia-Wirtes Giovanni Costa im einzelnen nachgegangen und hat die SPD-Blockwarte Ernst Dill und Markus Lutz damit konfrontiert. Sie haben insoweit gute journalistische Arbeit geleistet. Es zeigt sich, dass die SPD eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Drangsalierung des Wirtes ergriff, und dass der von der SPD-Stadtgesellschaft und ihrer „Fachstelle für Demokratie“ in den Dienst genommene Brauereikonzern AB InBev die erste Gelegenheit zur Kündigung nützte, die sich daraus ergab.

    https://bayernistfrei.com/2017/08/02/spd-kampagne/

  14. sophie 81 26. September 2018 at 21:50

    Bürgerpreis der Stadt Freiburg für die Eltern von Maria Ladenburger.
    ———————————–
    Bürgerpreis für das Menschenopfer für die Stadt Freiburg!

  15. Demokratie statt Merkel 26. September 2018 at 21:29

    „… bebend wie eine Teilzeit-Hure beim vorgetäuschten Orgasmus“.
    —————————————————————————

    Genial!

    Man vergleiche diese innovative Wortwahl mit den säuerlichen pfff-Lauten der Staatsratsvorsitzenden (!)

    Die kann gar nichts!
    Nicht mal sprechen kann die wie ein Mensch!
    Geschweige denn, Klartext reden!

    ***************************************

    Nur alleine schon Merkels falsche Betonungen in Sätzen weisen entweder auf eine mentale Behinderung hin oder auf ihren Glauben, damit ganz besonders cool zu wirken.

    Wenn die arme Frau zudem frei reden muss, ist sie intellektuell völlig verloren und plappert nur noch wirres Zeug, wie es hier von einem kanadischen Journalisten vorgeführt wird:

    https://www.youtube.com/watch?v=tQ6AyUUSNck

    Vermutlich denken die CDU-Leute dann, dass es doch absolut unmöglich ist, dass jemand so dumm sein kann, und noch viel mehr jemand, der von ihnen gewählt wurde, und deshalb ganz bestimmt höhere, der breiten Masse unzugängliche Weisheiten hinter Merkels blödem Geschwätz stecken müssen.

  16. So ein Gegacker gibt es täglich viele, kein Grund, einen Artikel draus zu basteln. Wo kömmten wir denn hin, jeden dieser Ausrutscher nachzulesen.
    Zudem gibt es für die Kalauer-Freunde weit amüsantere, himmelschreiendere, skandalösere, krankhafte.
    Geht euch der Saft aus oder wie??

    habe heute Äpfel aufgelesen.
    aber youwatch hat Gott sei Dank eine Redaktion, zumindest einen Chefredakteur.

  17. Freya- 26. September 2018 at 21:11; Ist das dieselbe Rede, für die er laut unseren Medien ausgelacht wurde?

  18. Ob es lustig ist, dass die AfD-Stadtratsfraktion den Urheber des von ihr gebrachten Zitats verschweigt, mag dahingestellt sein. Sollte der Ausspruch wirklich strafbar so ein, wäre es eher dämlich, jedenfalls aber ist es unredlich.

    Der SPD-Obere wiederum hat die Chance verpasst, den politischen Gegner damit bloßzustellen. Dazu hätte er sich allerdings regelmäßig im Internet unter anderem durch Klonovsky-Lektüre politisch fortbilden müssen, aber an der Bereitschaft hierzu fehlt es ihm mit Sicherheit.

  19. @ Freya- 26. September 2018 at 21:11

    Trump vor der UN:

    *Amerika wird von Amerikanern regiert. Wir lehnen die Ideologie des Globalismus ab, und wir akzeptieren die Lehre des Patriotismus.

    *Wir erkennen das Recht jeder Nation in diesem Raum an, ihre eigene Einwanderungspolitik im Einklang mit ihren nationalen Interessen festzulegen, ebenso wie wir andere Länder auffordern, unser eigenes Recht genau so zu respektieren – wir tun dies bereits. Das ist ein Grund, warum die Vereinigten Staaten nicht am neuen Global Compact on Migration teilnehmen werden. Die Migration sollte nicht von einem internationalen Organ gesteuert werden, das unseren eigenen Bürgern gegenüber nicht rechenschaftspflichtig ist.

    *In Polen setzt sich ein großes Volk für seine Unabhängigkeit, seine Sicherheit und seine Souveränität ein.

    *Lassen Sie uns also gemeinsam eine Zukunft des Patriotismus, des Wohlstands und des Stolzes wählen. Lassen Sie uns Frieden und Freiheit über Herrschaft und Niederlage stellen.

    https://tagesereignis.de/2018/09/allgemein/donald-trumps-haelt-hochgelobte-rede-vor-der-73-vollversammlung-der-un-in-new-york-deutsch/6273/

    Wunderbar! Ich möchte Trump für diese großartigen Sätze fest an mich drücken.

  20. rene44 26. September 2018 at 22:12
    So ein Gegacker gibt es täglich viele, kein Grund, einen Artikel draus zu basteln. Wo kömmten wir denn hin, jeden dieser Ausrutscher nachzulesen.
    —–
    Das finde ich auch. Und nur, weil unsere Bundes- und Landesregierungen ihrer Aufgabe des Regierens nicht nachkommen, braucht PI nicht mangels Masse solche Nichtigkeiten auszubreiten. Wen interessiert es, was die Splitterpartei SPD in Rage bringt?

    Oder muß man davon ausgehen, daß es PI-Macher gibt, die Beben wie eine Teilzeit-Hure beim Vortäuschen des Orgasmus, wenn einem SPD-Zombie etwas nicht paßt?

  21. Herr Lynack, Herr Schulz,

    1.) (frei nach Roger Willemsen:) Am liebsten würde ich jetzt gerne 6 Sorten ScheiXe

    2.) aus Ihnen beiden rausprügeln,

    3.) wenn mir meine gute Kinderstube nicht dieses Vorhaben verbieten würde.

  22. https://www.welt.de/finanzen/article181665644/Derivate-Deals-Land-Berlin-verzockt-Steuergeld-mit-Zinswetten.html

    Das Land Berlin wollte nur Zinsen sparen. Dazu nutzte die Finanzverwaltung gewagte Konstruktionen mit Derivaten. Gespart hat Berlin damit wohl nichts. Die Papiere liegen rund 1,7 Milliarden Euro im Minus.

    Die Geschichte begann mit einer harmlosen Frage, die WELT AM SONNTAG vor einigen Wochen der Berliner Finanzbehörde stellte. Die Zeitung wollte wissen, wie viele Derivate das Land gekauft hatte und wie viel diese komplexen Finanzpapiere aktuell wert seien.

    Sie schickte diese Frage nicht nur der Berliner Behörde, sondern an jedes der 16 Landesfinanzministerien. Das einzige Ministerium, das die Aussage verweigerte, war das in Berlin.

    Seitdem fragen sich Hauptstadtjournalisten und Politiker, warum die Berliner Behörde keine Angaben machen will. Hat die Senatsverwaltung für Finanzen etwas zu verbergen? Laufen die Geschäfte schlecht? Hat sich das hoch verschuldete Land Berlin etwa mit riskanten Zinswetten verzockt?

    Die Mehrheit der Bundesländer versucht durch den Kauf von Derivaten, feste Kreditzinsen zu sichern und so ihr langfristiges Schuldenmanagement planbarer zu machen. Diese Praxis ist jedoch umstritten und riskant.

    Warum Berlin nicht über Derivate reden will
    Wie sich jetzt zeigt, ist es nicht verwunderlich, warum die Berliner Finanzbehörde nicht so gern über ihre Derivategeschäfte reden wollte. Denn die Berliner Finanzbeamten haben beim Kauf der Papiere kein besonders glückliches Händchen gehabt.

    Insgesamt hält das Land Berlin 132 Derivate mit einem Gesamtvolumen von 7,7 Milliarden Euro. Die Zinswetten sind dabei tief im Minus: Der aktuelle Barwert der Papiere beträgt minus 1,7 Milliarden Euro. Das offenbart eine parlamentarische Anfrage der FDP, die WELT exklusiv vorliegt.

    Das Land Berlin hatte die Derivate zwar abgeschlossen, um Zinszahlungen zu sparen. Geklappt hat das allerdings nicht. Wie die Zinswetten genau ausgestaltet sind, darüber sagt die Finanzbehörde nichts. Wahrscheinlich ist allerdings, dass das Land vor einigen Jahren mit den Derivaten darauf gewettet hat, dass die Zinsen steigen würden. Stattdessen sanken sie in den Folgejahren wegen der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank.

    Berlin ist nicht das einzige Bundesland, das die Zinsentwicklung falsch vorausgesagt und sich mit Derivaten verspekuliert hat. WELT AM SONNTAG deckte Ende August auf, wie das Land Hessen mit Finanzwetten Hundert Millionen Euro an Steuergeldern verschwendet hat. Seitdem wird auch in anderen Bundesländern darüber diskutiert, ob die Landesfinanzminister besser die Finger von den komplexen Finanzgeschäften lassen sollten.

  23. Dat Maddin Xulz* ist doch ein prototypischer Gruselklaun.

    *Dieser komische Sprachfehler-Zischlaut entspricht ungefähr dem, was bei Transkriptionen aus dem Chinesischen mit „x“ widergegeben wird. „Xinhua“ und so…

  24. M.Klonovsky hatte schon immer ein waches Auge auf die Genossen der SPD
    und machte sich Gedanken über ihre Zukunft .

    So riet er Martin Schulz nach dessen harter Bauchlandung zu einem Berufswechsel .

    Sein Vorschlag : Platzanweiser in einem Pornokino .

  25. Man munkelt, daß Ladenburgers auch ihre 2. Tochter zum Fahrradfahren nach Freiburg schicken wollen, um zu beweisen, daß nicht alle Afghanen so sind. Sollte es schiefgehen, bekommen sie zum Trost noch einen vergoldeten Pokal für Toleranz und Menschenopfer.

  26. Haremhab 26. September 2018 at 21:14

    Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ – (…)

    * * * * *

    Fordere ich auch, und zwar sofort und
    W E L T W E I T !
    Es geht nicht an, dass wir hier in Saus und Braus auf Kosten der Dritten Welt leben!
    – I OFF –

  27. Menschen mit einer großen Prsönlichkeit halten auch etwas aus. Menschen mit einer kleinen. schwächlichen Persönlichkeit halten nichts aus. Sie müssen bei jeder Kleinigkeit zur Polizei laufen und Anzeige erstatten.

    Was hatten wir früher für große Kaliber von Politikern: Adenauer, Strauß, Wehner, Schmidt und viele andere mehr.

    Und dagegen der kleinkalibrige, schwächliche und weinerliche Schulz, der beim geringsten Wind der ihm um die Ohren pfeift Hilfe braucht. Dass ihm das selbst nicht peinlich ist, dieses kleine schwächliche Verhalten.

    Noch ein Wort von Helmut Kohl: „Wenn Du der Hahn auf dem Kirchturm sein willst, mußt Du es auch aushalten, wenn Dir der Sturm um die Ohren pfeift.“

    Und:Gauland wird in die Geschichte eingehen. An den schwächlichen, weinerlichen Schulz wird sich hingegen niemand erinnern und er wird als deutscher Politiker sicher keinem Geschichtsbuch jemals Erwähnung finden.

  28. Lynack ist SPD-Abgeordneter und Fraktionsvorsitzender im Stadtrat SCHILDAsheim. Und Schildbürgermeister Ingo Meyer gestattet an der viel befahrenen Schuhstraße einen großen Wegweiser zu Weddellmeer in der Antarktis. Der zeigt selbstverständlich in eine Fußgängerzone. Klar, Fußgänger stoßen selbst auf 14382 km keine Stickoxide aus!
    https://www.sueddeutsche.de/news/wissen/umwelt—hildesheim-greenpeace-wirbt-mit-schildern-fuer-den-schutz-der-antarktis-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180704-99-11879

  29. lorbas 26. September 2018 at 21:55

    „SPD Sendling in braunen Stiefeln unterwegs….“
    **********

    Soviel zum Multi-Kulti_Gedöns der eSPeDe…..

    Gab es nicht einmal eine -sagenumwobene- „Toskana-Fraktion“ bei den Snobs der eSPeDe ?
    Vielleicht sollte AfD- Freund Salvini einige „Aktivisten“ der LEGA oder der PADANESI(in der Toskana zahlreich vertreten), bei den „Wahl-tusziern“ aus dem eSPeDe- Dunstkreis auch mal für etwas „Unwohlsein“ in ihrer Wahl“Heymat“ oder Lieblingsurlaubsland sorgen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Toskana-Fraktion

    :mrgreen:

  30. Marie-Belen: der türkische Geheimdienst MIT hat doch sein Büro in der Großmoschee in Köln da kann ja Erdogan gleich seinen MIT Geheimdienstchef Deutschland begrüßen wenn er die Mochee einweiht….

    Jede DitiB Mosche in Deutschland ist ein V-Mann Nest von Erdogan

  31. Roter Köter: und die Polizisten glauben die windige Story von dem Mundspray ? Wenn ich das in eine andere Richtung sprühe dort ist doch kein Mund oder ?

  32. @Haremhab, 26. September 2018, 21:19 h:
    Na, wir haben doch einige bekannte (Um)Volker wie den Beck, den Kauder(welsch), den Bouffier, den Herres usw.! (:-)

  33. Der „Muellhaufen der Geschichte“ stammt natuerlich wie alle grossartigen Zitate zum Geschichtsverlauf aus der Philosophie der Geschichte von Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Auch dieses Zitat wurde – wie etliche andere – von Karl Marx und Friedrich Engels begeistert aufgenommen, danach waren W.I. Lenin und die SPD an der Reihe. Jeder gelernte DDR-Buerger kennt diese Redewendung aus der Partei-Grundschulung (vgl. Klaus/Buhr 1975). Martin Schulz als gelernter Betreiber einer ML-Buchhandlung kennt den Zusammenhang ebenfalls.

    Wen will er also verarschen? Wen KANN er denn verarschen?

    Doch nur diejenigen, deren Literaturkenntnis sich auf die Texte „moderner“ linksradikaler Rapper beschraenkt. Also die eigenen Jusos.

    Have Fun!

  34. „jeanette 26. September 2018 at 21:07

    Wenn man schon einen Mann mit langen Haaren sieht,“

    Aber einen langhaarigen Mann in der Kirche anbeten.
    Nein.Ich mag beide nicht.

  35. Vielleicht sollte man die vielen Teilzeithuren der Schariaisten anläßlich des Einführens des Begriffes „Faschismus“ durch Schulz in den Bundestagssprachgebrauch mal daran erinnern, wie ihre heutigen Spießgesellen, aber zu Zeiten der Weimarer Republik größten Todfeinde, die Stalinisten, heute „Linke“, sie mal nannten: „SOZIALFASCHISTEN“! Ich finde, diese Wortwendung paßt heute exakt auf diese Mischpoke!

  36. Dortmunder Buerger 26. September 2018 at 20:43
    Wollt ihr nicht lieber über den neuesten pekinger Fahrradumfall berichten? Ich glaube, das ist deutlich wichtiger…

    Die Chinesen fahren Auto, wir sollen nur noch Fahrrad fahren, wenn es nach den Grünen geht. War das nicht mal umgekehrt? 🙂
    Was die SPD betrifft, die sind halt der Meinung, dass alles „undemokratisch“ ist, was nicht bei 3 ihrer Meinung ist. Deshalb auch dieses Gegacker! Hier mal live aus der Willi Brandt Zentrale…
    https://www.youtube.com/watch?v=uGbW4v8Lqk4

  37. jeanette 26. September 2018 at 21:55
    sophie 81 26. September 2018 at 21:50

    Bürgerpreis der Stadt Freiburg für die Eltern von Maria Ladenburger.
    ———————————–
    Bürgerpreis für das Menschenopfer für die Stadt Freiburg!
    ————–
    Wie nennt man Leute, die nichtmal durch Schaden klug werden? Idioten?

    http://www.ehrenmord.de/doku/doku.php

  38. Hildesheim ? Ist das nicht der Ort , wo eine Salafismusmoschee geschlossen werden musste ? Unter den Augen dieser SPD – Fuzzis entstanden ?!! Wie dämlich die Sozis inzwischen in Niedersachsen sind, sieht man auch an der Kausa Pistorius … insofern passt dieser Lynack exakt dazu . Ein Nobody möchte sich wichtig tun … dieser Pferdeschwanz – Heini hat mit der alten und ehemaligen SPD aber auch gar nichts mehr zu tun ! Das sind abgehalfterte Idioten , die mit SPD -Parteibuch Geld verdienen wollen und nun sehen, dass Ihnen das Einkommen genommen werden könnte… insofern ähnlich mit den ÖR Staatsfunkfuzzis ! Weg mit diesem Dreck und Abzockern !!!

  39. So, wie sich die Roten aufführen und plärren, ist die AfD auf der richtigen Welle. Nicht von ungefähr kommt die Erkenntnis: „Wenn die Gegner fluchen, wollen die ihre Unfähigkeit im Gebrüll verbuchen.“
    Etwas abgewandelt, aber es trifft auch so den Kern von diesen Systemhuren in Rot.

  40. SPD muss weck, wir schaffen das. Heut im Bayrischen Landtag was diese Sozialdemokraten abgegeben haben, zeigt doch, was diese von der eigenen Bevölkerung Bayerns hält. Natascha Kohnen verschenkt alles Geschaffene ihrer aller Eltern Bayerns an die Schmarotzer und sogenannten Kriegsflüchtlingen (Wirtschaftsflüchtlinge).

    Keiner fragt weshalb dies sogenannten Kriegsflüchtlinge nicht ihr eigenes Land verteidigen und aufbauen wollen. Immer den geringsten Wiederstand und immer nur fordern ist der Bequemste Lebensweg. Euch allen fällt das noch auf die Füße im Rentenalter. Die SPD hat die Besteuerung aller Renten eingeführt, schon vergessen.

    Die Umfragewerte der Altpartien sind aus deren Sicht besorgniserregend. Besonders der SPD.

    https://www.youtube.com/watch?v=vedTpAKsHmU

    Jede Landtagswahl sollte genutzt werden, da ist unsere Stimme zählbar,
    tragt es weiter. Wacht endlich auf, der Countdown läuft Bayern und Hessen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitiker im Landtag abzustimmen und AfD wählen.

  41. PI:
    Die Hildesheimer AfDler hatten listigerweise den Hinweis auf den Zitat-Urheber weg- und die entnervte SPD in die Falle tappen lassen.

    Nö, nicht listiger-, sondern dummerweise, die Hildesheimer AfD-Leute hatten so getan, als sei der Text auf ihrem eigenen Mist gewachsen. Sie hatten nicht nur „die Anführungszeichen vergessen“, wie sie jetzt schreiben, sondern auch den Urheber des Textes, den sie beklaut haben. Selbst schuld. Mit der „Teilzeit-Hure beim Simulieren des Orgasmus“ hatte Klonovsky übrigens tief in seine ollste Aphorismenkiste gegriffen.

  42. +++ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 26. September 2018 at 20:55
    Wer kennt den Macher des Videos?
    Linkes vom Selbsthass- zerfressenes Pickel und Narbengesicht hetzt gegen Tim Kellner
    https://www.youtube.com/watch?v=hzota2eGfEg
    Bitte um Veröffentlichung von Hintergrundinformationen über diese Person!
    +++
    Video ist schon wieder weg. Backup gemacht oder anderen Link zur Hand?

Comments are closed.