Von GÖTZ KUBITSCHEK | Ich war am Samstag in Chemnitz. Meine Schlußfolgerung aus dem, was ich dort miterlebte und wahrnahm, lautet:

Die AfD sollte nicht mehr als Veranstalter von Großdemonstrationen auftreten. Ich will das begründen, zuvor aber eine knappe, persönliche Bemerkung:

Als passioniertem Leser fallen mir in Phasen großer Anspannung vor und nach den Kulminationspunkten „bewährte“ Bücher geradezu in die Hand. Bewährt sind sie, weil ich in ihnen Stellen aufsuchen kann, die ich vielleicht zwanzigmal, vielleicht fünfzigmal gelesen habe. Jedes dieser Bücher ist mit Orten, Lagen, Atmosphären verbunden.

Als ich am späten Samstag-Abend aus Chemnitz zurückgekehrt war, griff ich nach Ernst Jüngers „Strahlungen“, und zwar zu den „Kirchhorster Blättern“ – dem Teil also, den Jünger während seines Abzugs aus Paris und seiner Entlassung aus dem aktiven Dienst in der Wehrmacht zu schreiben begann. Als Erstlektüre fand ich auf dem Schmutztitel meiner Ausgabe die Eintragung „Sarajewo, Feldlager, Dezember 1996“.

Die Lektüre […] „bewährte“ sich auf jene Weise, die das Bewährte auszeichnet: Sie lag sozusagen in der Hand wie ein oft verwendetes Utensil. Wer die „Kirchhorster Blätter“ kennt, mag ahnen, was ich damit meine, gerade beim Blick auf Samstag.

Wir waren ein knappes Dutzend Leute, parkten nicht weit ab, sahen den frechen linken Zug, umgingen ihn, stießen am Marxkopf auf die Kundgebung von „Pro Chemnitz“ und erreichten den Sammelpunkt des AfD-Trauermarsches, als dort noch nicht viel los war.

Unterwegs das übliche: Penetrante Fotografen kriechen einem mit ihren Objektiven ins Gesicht und pochen noch nach der zwanzigsten Porträtaufnahme auf ihre Pressefreiheit. Ich habe bisher keine souveräne Verhaltensweise im Umgang mit dieser ungehobelten Aufdringlichkeit gefunden.

Von allen Seiten stießen Gruppen dazu, dann wurden Ordner gesucht, dann schloß sich „Pro Chemnitz“ dem AfD-Trauermarsch an, dann gab es erste Durchhalteparolen aus dem Lautsprecherwagen und dann kamen endlich die Spitzenpolitiker der AfD aus dem Ladenlokal des Kreisverbandes, um die Spitze des Zuges zu bilden. Da war es schon nach fünf.

Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, daß die Polizeiführung und die politischen Entscheider an diesem Tag jede rechtliche Finte ausnutzen würden, um den Trauermarsch ausbranden zu lassen wie ein klug angelegter Deich eine große Welle: Immer stimmte irgendetwas nicht – mal die Zahl der Ordner, mal die Personalien der Ordner, mal die ungehinderte Pressearbeit, mal irgendeine Sachsenfahne.

Zuletzt, nach fünfhundert Metern im Schneckentempo, stieß der Zug (immerhin angeführt von einem halben Dutzend Landeschefs und etlichen Mandatsträgern aus den Landtagen und dem Bundestag) auf ein Hindernis, das ebenso ordnungswidrig wie wirkungsvoll seit Jahren von der „Zivilgesellschaft“ aufgestellt wird: „Gegendemonstranten“, deren Bewegungsfreiheit auf der vorgesehenen AfD-Route paradiesisch war, blockierten mit Erfolg jeden weiteren Schritt der vieltausendköpfigen Menge.

Die Polizei räumte nicht. Sie räumte nicht, obwohl es ihr leicht gefallen wäre zu räumen. Am Ende unseres Zuges standen Hundertschaften untätig, waren Wasserwerfer auf der denkbar falschesten Seite aufgefahren. Dann war die Uhr abgelaufen, die Zeit um, und der Veranstalter wurde aufgefordert, die Versammlung zu beenden.

Und damit sind wir dort angelangt, wo die Zwickmühle aufgestellt ist: Die AfD will und muß sich als Verteidigerin des Rechtsstaates gegen die Rechtsbeugung und die Auslegungswillkür der Altparteien präsentieren und legitimieren, und dieser Wunsch nach einer lupenreinen Weste führt in Ausnahmesituationen regelmäßig dazu, daß man den Staat und seine Machtmittel nicht als Gegner wahrnimmt, sondern noch immer als neutrale Größe, die noch nicht ganz verstanden habe, wer eigentlich im Recht ist und das Richtige will. (Was für ein grandioser Irrtum!)

(Weiterlesen auf sezession.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

155 KOMMENTARE

  1. Schluss mit dem pseudointelektuellen Gequatsche Herr Kubitschek, dann organisieren Sie doch mal den WIDERSTANDSMARSCH der Deutschen …. betreff: Widerstand vernetzen ( oder ist das eine hohle Phrase?)

  2. Ist denn jetzt der verantwortliche Polizist endlich identifiziert? Wenn der erst mal vor dem Richter landet, wieder und wieder, von einer Instanz zur anderen, hat man doch schon einen poltischen Gegner in Schlüsselstellung erledigt.

  3. Die Sprache wird immer unangenehmer das Lügen immer dreister . In der BILD spricht Herr Gabriel bereits von Terroristen , das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen , und fordert natürlich eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz .
    Bei den Sozen liegen die Nerven blank , der Großkonzern SPD wird wohl einige seiner Mitarbeiter nach den nächsten Wahlen auswildern müssen .
    Jede Stimme zählt .

  4. Alles richtig was sie sagen, Herr Kubitschek, doch wie reagiert der träge Deutsche auf diese „Tricks“:

    Er resigniert und sagt was soll man machen, wir haben es probiert.

    Die einzig richtige Reaktion wäre: Es müssen Hunderttausende auf die Strassen, das ist vom System nicht mehr beherrschbar!

  5. Ich denke nicht, dass sich die AfD aus dem Geschehen ausklinken sollte. Vielmehr sollte sie aus dem Erlebten die richtigen rechtlichen Konsequenzen ziehen, die Dinge in die Öffentlichkeit bringen, auch wenn es nicht viel nützt.

  6. Ich hoffe, einige findige Chemnitzer Aktivisten machen das linksextreme Konzert heute Abend etwas interessanter. Seid kreativ, was die können, können wir auch.

  7. „…den Staat nicht als Gegner wahrnehmen…“
    Der Autor verwechselt offenbar eine politisch motivierte Polizeiführung mit der Staatsmacht Polizei allgemein. Beide sind gottlob (noch) nicht identisch.
    Dem Autor sei versichert, wenn dem so wäre, wäre die AfD bereits verboten und die „antifaschistische“ Diktatur der Toleranzfaschisten bereits ausgerufen.
    Der Rat, die AfD solle sich bei Demonstrationen als Veranstalter zurücknehmen, ist daher kontraproduktiv.
    Gerade weil sich der politische Gegner provoziert fühlt und sich durch ungesetzliche Methoden demaskiert, sollte die AfD ihren erfolgreichen Kurz gerade jetzt beibehalten.

  8. Mein ganzes Umfeld (alle Parteien) ist zu 80% dankbar , dass es eine öffentliche andere Meinung gibt, wie nur die in Berlin mit Merkel und SPD-Grüne-Bande. Auch dass nicht nur die armen muslimischen Täter von den Medien und TV hervor gehoben werden, sondern die Opfer mit Foto und Geleitzug gezeigt werden.
    BRAVO AfD. Die Grünen und die SPD-Tussi machen am Tatort Selfies und lachen ekelhaft. Was ist das für eine Bande ohne Moral in Berlin und in fast allen Regierungen im Land! Heute Abend gehen dann die Linken mit Kommunisten zu einem Konzert und die linken Medien werden jubeln. Steinmeier ist als Zugpferd und Nr. Werbeträger mitten drin, rein geistig, ebenso die Sachsen-CDU. Merkel fehlt noch bei der Veranstaltung. Sie wird im Geiste mit feiern.

  9. Im Prinzip richtig!

    Die AFD sollte sich über die sehr schwer zu erlangende „Hoheit“ über die Medien kümmern. Solange die gelenkte Staatspresse die Meinungsführerschaft hat, wird nichts passieren.

    Also, auch wenn es unschön ist: gegen JEDEN prozessieren, der nicht „objektiv“ berichtet. Mit Eleganz gewinnt man keine Mehrheiten

  10. @ Pedo Muhammad 3. September 2018 at 11:27

    CDU, SPD, Grüne betreiben Volksverhetzung. Es sind dort keine Einzelfälle.

  11. ich sehe das auch so. Dafür gibt es andere Organisationen, die das selbst können.
    Leider kommt das was in Chemnitz passiert ist nur lügenhaft in Bayern an, aber es wird tendentiell eher der AfD nützen als Drehhofer und Sodbrenner.

  12. Gabriel = Pack, aber er selbst.Wieso spricht den keiner an, dass wir keine Moslems brauchen und je brauchen werden.Wir werden,manipulert ,betrogen Beim Presseclub, am Sonntag der Schönborn unerhört ,und für sowas müssen wir bezahlen.Es ist geschmeicherlt, wenn man Lügenpresse sagt, gut dass es das Internet gibt.Kandel 8 1/2 Jahre wo ist da der Aufschrei!!!! nichts, nichts .
    Der Mörder, geht für 6-8 Jahre in Erholung,bei Halal essen .Ich kotze gerade ,über soviel Schwachsinn.

  13. Wieso sollte sich die AfD nicht an Frieden-Demos beteiligen? Ist es nur gerecht wenn sich einige rote Socken (Lars Klingbeil, Aydan Özuguz, Manuela Schwesig und sonstige Volksgegner) bei der Anifa Demo beteiligen und ganz vorne sich positionieren, nein die AfD sollte sich überall beteiligen, wenn es nur um Frieden, Ordnung, Sicherheit und Gerechtigkeit handelt.

  14. Auf SWR 1 B.W. Sophie Hunger.
    Ihr Song „Das neue“ beinhaltet: der Islam ist das neue Katholische…
    Sie ist Diplomatentochter aus der Schweiz und findet Iran ganz toll.
    Ah ja und über George „Doubleyou“ hat sie auch schon ein Song gemacht, der
    ist bäh und der neue Trump ist ein A…
    Die blöde Kuh soll verschwinden in eines ihrer besungenen Länder.

  15. die Demonstration war eine

    „Eiskalt kalkulierte Widerwärtigkeit“

    Zitat des Titels des Leitartikels in der „Schäbigen Zeitung “ von heute.

    GK hat recht – Rü1ckzug, und soll dieser Staat doch zugrunde gehen.
    Ein paar Tapfere werden auch untergehen. Was soll’s.
    Vielleicht wird es irgendwo mit den Übrigen ein „kleines sächsiisches Dorf“ geben.

  16. Die Auswirkungen des Linksstaat BRD werden immer deutlicher. Hier am Beispiel Gesinnungsjustiz:

    Mord: Nur 8,5 Jahre Haft für den Kandel-Mörder von Mia. (?)

    Versuchter Mord: Fast zehn Jahre Haft für Moschee-Anschlag. (?)

  17. Gerade in den Nachrichten: der Mörder von Mia darf 8 Jahre in den Knast.
    Die Öffentlichkeit war vom Prozess ausgeschlossen und jetzt kommt’s:
    Es wird keine ausführliche Urteilbegründung für die Öffentlichkeit geben.
    Aber bei jeden Deutschen darf die Öffentlichkeit alles wissen.
    Alles Schweinepriester, die Richter, die Presse, die Politiker…


  18. @Pedo Muhammad 3. September 2018 at 11:18
    @Nuernberger , 11:14

    Die Sprache wird immer unangenehmer das Lügen immer dreister . In der BILD spricht Herr Gabriel bereits von ‚Terror’isten ….

    Sehr gut!
    Das Regime mit den Blockparteien und den Systemmedien muss dazu gezwungen werden immer dreister zu lügen.
    Je dreister, desto offensichtlicher irgendwann wird es auch dem letzten Schlafmichel auffallen.
    Und genau dann wird das System kippen.

    Lassen wir uns dann mal überraschen wie viele Stützen dieses Systems dann behaupten werden eigentlich schon immer gegen das System gewesen zu sein.

  19. In Kandel hat der „Rechtsstaat“ der Eliten gegen das Volk, diesem wieder gerade aus in das Gesicht gespuckt.
    Genau wie ihre Propagandaorgane das Volk in Sachsen durchweg als Nazis diffamierte und alles dafür tut ihren Machterhalt zu sichern.
    Diese pervertierte Diktatur ist am Ende, aber mit ihren Rache Organisationen werden sie alles unternehmen um jedweden Widerstand im Keim zu ersticken.
    Aber was die Deutschen alles mit sich machen lassen, insbesondere die Westdeutschen, wird das für die Eliten ein leichtes Spiel.

  20. Wenn die AFD sich jetzt zurückzieht, dann sagen die Wähler zu recht:
    „Jetzt, wo die AFD bekannt ist durch unsere Wählerstimmen, jetzt ruhen sie sich alle auf ihren Lorbeeren aus!“

    Es wäre ganz fatal! Es wäre eine große Enttäuschung für die Wähler!

  21. plakatierer1 3. September 2018 at 11:42

    „Je dreister, desto offensichtlicher irgendwann wird es auch dem letzten Schlafmichel auffallen.
    Und genau dann wird das System kippen.“

    glauben sie?

  22. AfD sollte nicht mehr als Veranstalter von Großdemos auftreten

    Dem möchte ich widersprechen❗ 😕
    1) Wir brauchen jeden auf der Straße der gegen Islam-Merkel mit Anhang und deren Umvolkungs-Politik, gegen die Islamisierung ist ❗
    2) Auch eventuelle von Staats-Büttel erzeugte Verzögerungen, Lügen lässt den Ärger, die Wut nur mehr ansteigen und erreicht dadurch erst recht eine höhere Verbreitung, Aufmerksamkeit 🙂
    Was besseres kann uns gar nicht passieren ❗
    Bis jetzt ist der Umgang im Stillen vorgegangen … durch Gülen, Islam-Merkel mit Ahang usw… 😡
    3) Ich kann bis jetzt kaum begreifen, dass wir so viele gute Leute in die Sozialistiche-Nebelkammer BT gebracht haben. Sie haben Zeit, Geld, Infos uvm. um den Deutschland-Feinden Stress zu machen.
    Alle, alle müssen an dem Kampf gegen die Deutschland-Vernichter teilnehmen ❗

  23. plakatierer1 3. September 2018 at 11:42

    @Pedo Muhammad 3. September 2018 at 11:18
    @Nuernberger , 11:14

    Die Sprache wird immer unangenehmer das Lügen immer dreister . In der BILD spricht Herr Gabriel bereits von ‚Terror’isten ….
    ————————————–

    Seine „Freunde“ haben ihn „verarscht“ und dann „gekickt“!
    Jetzt packt er aus!

  24. Die AfD will und muß sich als Verteidigerin des Rechtsstaates gegen die Rechtsbeugung und die Auslegungswillkür der Altparteien präsentieren und legitimieren, und dieser Wunsch nach einer lupenreinen Weste führt in Ausnahmesituationen regelmäßig dazu, daß man den Staat und seine Machtmittel nicht als Gegner wahrnimmt, sondern noch immer als neutrale Größe, die noch nicht ganz verstanden habe, wer eigentlich im Recht ist und das Richtige will.
    ———————————————————————–
    Der Fehler beginnt da, wo die Bundesrepublik als Staat bezeichnet und akzeptiert wird.
    Wie sagte es Siegmar Gabriel : „Wir haben garkeine Bundesregierung. Frau Merkel ist die Geschäftsführerin einer neuen Nichtregierungs-Organisation in Deutschland, das ist, was hier ist“
    Link :https://www.youtube.com/watch?v=-PX8Jyp7cRk
    Ergänzend hierzu : Überleitungsvertrag – Neunter Teil – Artikel 1 – (hat weiterhin Gültigkeit)
    Demzufolge unterliegen deutsche Staatsangehörige bis zu einer Friedensregelung mit Deutschland der Herrschaftsgewalt der Bundesrepublik.

    Fazit : Die Friedensregelung mit Deutschland ist der 2+4-Vertrag, der auf deutscheer Seite noch auf seine Durchführung wartet. (Nationalversammlung, Verfassung (Artikel 146 GG) Wahlen, Bildung von Staatsorganen für das vereinte Deutschland und rechtsgültige Unterzeichnung des 2+4-Vertrages)
    Danach hat sich die NGO namens „Bundesrepublik“ mit ihrer Geschäftsführung erledigt — und die Spielkarten werden neu gemischt !!

  25. Die nächste Wende wird nicht so leicht erkauft werden können wie 1989. Diesmal haben wir es mit den übelsten Verbrechern zu tun, die jemals deutschen Boden besudelt haben. Wir müssen uns auf einen langen, blutigen Kampf einstellen, bis endlich wieder das Volk über sein Land herrscht!

  26. OT-Kandel:

    Der Messerstecher von Kandel wurde zu 8 Jahren und sechs Monaten begnadigt:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kandel-messerstecher-zu-acht-jahren-und-sechs-monaten-verurteilt-a-1226208.html

    D.h. der ist noch keine 30, wenn er dann vorzeitig entlassen und nicht wird abgeschoben wird, um sich das nächste Mädel zu greifen. So schafft man dann schon bis 4 bis 5 Mädels in seinem Leben mit Hilfe der deutschen Justiz, alle 5 bis 6 sechs Jahre eins halt.

  27. Die Polizei räumte nicht. Sie räumte nicht, obwohl es ihr leicht gefallen wäre zu räumen. Am Ende unseres Zuges standen Hundertschaften untätig, waren Wasserwerfer auf der denkbar falschesten Seite aufgefahren.
    ————————————————————————————
    Seit Silvester Köln und jetzt das Sahnehäubchen Chemnitz, ist die Symbiose der Polizeiführung & der steuerfinanzierten Antifa-Extremisten kristallklar. G20 hat gezeigt, dass von links geplündert werden darf, mit fast keinen Folgen der Plünderer und Randalierer. Der Willkür Faschismus ist längst da! Die gleichgeschalteten Medien zementieren fleißig nach Lust und Laune mit Unwahrheiten, willkürlichen Verunglimpfung etc. Sieht so ein werteorientiertes Deutschland aus? Nie und nimmer! Dies ist Faschismus.

    Die AFD hat es verdammt schwer, sie tragen den „Gelben Stern“ oder moderner den „Blauen Stern“. Dem Volk ist die Farbe egal, der Hass und die Ächtung ist der AFD gewiss.

  28. Ich wäre dafür, ein Jahr lang gar keine Demos mehr zu veranstalten. Vielleicht wachen dann die Leute auf.

  29. das system wird mit aller gewalt vorgehen, irgemdwann wird die afd verboten, alle systemgegener eingesperrt oder schlimmeres, denkt an meine worte.

    denen traue ich alles zu.

  30. @Marija , 11:52

    Wegen Mordes : Messerstecher von Kandel zu acht Jahren und sechs Monaten verurteilt
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/kandel-ex-freund-von-mia-wegen-mordes-verurteilt-15768877.html

    … wie boese onkels treffend bemerkte , 11:39

    Die Auswirkungen des Linksstaat BRD werden immer deutlicher. Hier am Beispiel Gesinnungsjustiz:
    Mord: Nur 8,5 Jahre Haft für den Kandel-Mörder von Mia. (?)
    Versuchter Mord: Fast zehn Jahre Haft für Moschee-Anschlag. (?)“

  31. Schaut jemand die Reden beim Gillamoos, zB. auf nULPE-tv? Ich auch nur unwillig, aber sehr aufschlußreich ist es schon.
    Momentan fabuliert bzw. jault Anales in die bedauernswerten Mikrofone – die sind übrigens mit extra Sabberschutz ausgestattet. Am Zelteingang wird vermutlich Gehörschutzausrüstung gratis verteilt, der Tontechniker sollte sich anschließend untersuchen lassen.
    Viel wichtiger: Im Gegensatz zur wirklich traurigen „Rede“ Söders wird bei Anales kein einziges Mal der Saal und die dort vermutlich anwesenden 30 Freibiersaufer gezeigt!
    Bei Söder konnte man zumindest ab und zu die letzten Restwähler beim müden Beifallklatschen begutachten, bei Nahles wird das Zelt kein einziges mal gezeigt. Nüscht! Ist überhaupt jemand zugegen, kommt der Applaus vom Ghettoblaster? Oder liegen da noch Schwusos vom Vorabend gröhlend im Koma?

  32. wegen Chemnitz:

    Ich habe heute Nacht „Anne Will über ‚Chemnitz und die Folgen‘ “ gesehen. Wie widerlich Wolfgang Thierse gegen Sachsen und auch Ossis ingesamt gehetzt hat und wie man stest immer die gleiche Doktrin runterbetet, die mit den Sorgen der Bürger überhaupt nicht übereinstimem, zeigt, dass es keinen Sinn hat, mit denen auch ein weiteres Wort zu diskutieren.

    Ossis hätten „Angst vor dem Fremden“ (ansich), müssten Demokratie besser verstehen, ja sie hätten es nicht leicht gehabt seit der Wende, daher käme ihre Neigung zum Hass …

    Kein klares Wort zu Morden, Vergewaltigungen und anderen schweren Straftaten, außer mit verdeckten Worten wie „Alle haben sich an die Gesetze zu halten, auch Flüchtlinge“ und so einen Blödsinn.

    Wir sollen und dran gewöhnen, dass keine Maßnahmen zur Verhinderung getroffen werden, sondern man verspricht uns, dass wenn wieder ein Verbrechen passiert, Polizei und Staatsanwalt tätig werden.
    Wie schön!

    Das ist die verkehrte Richtung; aber da die Linken Kräfte nur eine, nämliche ihre, Richtung kennen, gibt es auch keinen Dialog.
    TIPP: Nicht SCHWEIGEmärsche sondern „Wir erheben die Stimme“-Märsche sind angesagt. Und Journalisten ab sofort den Rücken zukehren; mit Leuten wie Thierse und anderen Volksverrätern nicht mehr reden. Mit Leuten wie Dunja Hayali, Anne Will, Maybritt Illner, Sandra Maischberger kein Wort wechseln, wenn sie wieder mit Kamera unterwegs sind. Denn die drehen einem jeder Wort im Mund rum, als hätten wie Angst vor Dingen und Menschen, nur weil wir sie nicht kennen. Nein ihr Lügner; wir sehen abgeschnittene Köpfe, vergewaltigte Mädchen, Zugreisende die mit Äxten angegriffen werden, Frauen denen ein Seil um den Kopf gelegt wird und hintem am Auto festgebunden werden zur Weiterfahrt; wie sehen wie die Taten verharmlost werden und das der Täter imgunde immer „ein Mann“ ist, und nur wenn es nicht mehr anders geht, am Ende der Berichtes die Herkunft genannt wird. Wir sehen sinnlose Kategorien wie „Einzeltät“ oder „Beziehungstat“. Und? Was ändert das? In biodeutschen Beziehungen wir recht selten ein Kopf abgeschnitten. Die französische Revolution hatte mehr Blut an den Händen kleben als man heute gern zugibt. Die Guillotine stand kaum still, es wurden aber auch tausende und abertausende ertränkt, erwürgt, erstochen. Es rollten die Köpfe ohne Ende.

    Heute rollen auch wieder Köpfe; mir scheint’s, die falschen.

  33. Sigmar Gabriel (SPD): „Der TERROR auf der Straße kommt von rechts“ und „Ich wünsche mir schon, dass das Innenministerium deutlich zeigt, dass hier der gesamte Staat betroffen ist und wir mit aller Konsequenz – auch staatlicher Härte – gegen diese TERRORISTEN vorgehen müssen“

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen… ich nehme an, daß er damit die Demonstranten meint, die im Nachgang des bekannten Mordfalles, äh mutmasslichen Todesfalles ihren Unmut durch Präsenz auf der Strasse zeigten.

    Ich warte nur darauf (nein, eigentlich nicht, mir graut davor), daß es die ersten staatlichen Gewaltanwendungen auf diese Demonstranten gibt, die Bundespolizei soll ja schon angefordert sein, aber nicht, um die Bürger zu schützen, sondern wohl eher, um sie mit Gewalt vom Demonstrieren abzuhalten.

    Ich weiß nicht, ob ich den Mut hätte, in Chemnitz auf eine Demonstration zu gehen.

  34. +++ Mainstream-is-overrated 3. September 2018 at 11:57
    Ich wäre dafür, ein Jahr lang gar keine Demos mehr zu veranstalten. Vielleicht wachen dann die Leute auf.
    +++
    Kommt auf die Anzahl der Messerstiche an…

  35. Linksradikale Punkband in Chemnitz
    „Feine Sahne Fischfilet“: Polizeigewerkschaft kritisiert Bundespäsidenten

    Mit freundlicher Genehmigung des Bundespräsidenten: „Deutschland verrecke, das wäre wunderbar! / Heute wird geteilt, was das Zeug hält / Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck! / Gib mir ein ‘like’ gegen Deutschland.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/feine-sahne-fischfilet-polizeigewerkschaft-kritisiert-bundespaesident/

  36. Ich verstehe den Wunsch nach einem Rückzug der AfD nicht. Der Leitartikel ist meiner Ansicht nach nur Geschwurbel.
    Was wäre nach Kubitschek denn die Alternative gewesen? Was hätte er denn am liebsten ohne die AfD gemacht? Randale?
    Herr Kubitschek sollte nach einem Frusterlebnis Zuhause nicht zu einem Buch greifen, um sich in seiner Welt noch zu bestätigen, indem er die selben Textstellen zum fünfzigsten Mal liest. Sport oder ein Glas Wein sind hilfreich um mal ruhiger zu werden.
    Die Aktion letztes Jahr auf der Buchmesse in Frankfurt mit dem rumgebrülle seitens Kubitschek fand ich übrigens auch daneben. Damit erreicht man vielleicht eine Klientel die ohnehin schon in der eigenen Blase sitzt, aber sicherlich keine interessierten Neukunden.
    Die AfD muss auf diesen Demos zugegen sein.

  37. Ich bezweifle mal, dass der linke Abschaum dem Motto „Wir sind mehr“ gerecht wird. Wie üblich eine Phrase, eine leere Worthülse, eine Durchhalteparole … um zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Selbst der kostenlose Tanz auf dem Grab heute in Chemnitz ist nicht mehr als ein letztes Aufbäumen von Todgeweihten.

    Wir, die Patrioten und AfD-Wähler, werden denen zu jeder Wahl zeigen: „Wir sind mehr!“ … und „Wir sind überall!“ Schon jetzt herrscht Panik bei der parasitären politischen Klasse. Wenn jetzt die anstehenden Landtagswahlen jeweils zur schallenden Ohrfeige für diese Mischpoke werden, dann wird sich diese Panik bis zur Unerträglichkeit steigern. Für uns heißt das „Kurs halten“ und nicht beirren lassen. Wir schaffen das und erzwingen eine Abänderung vom MehrKILL-Regime verursachten katastrophalen Verhältnisse in unserem Land.

  38. @ Pedo Muhammad 3. September 2018 at 11:59

    Die Auswirkungen des Linksstaat BRD werden immer deutlicher. Hier am Beispiel Gesinnungsjustiz:
    Mord: Nur 8,5 Jahre Haft für den Kandel-Mörder von Mia. (?)
    Versuchter Mord: Fast zehn Jahre Haft für Moschee-Anschlag. (?)“
    —————————————————-

    Ja das ist eine Gesinnungsjustiz. Aber wenn der die 8,5 Jahre wenigstens absitzen müsste. 8 1/2 Jahre ist ein ganz schöner Schuh, wenn man ihn absitzen muss; aber die kommen nach 4 1/4 Jahren frei weil sie sich so gut geführt haben.

  39. Pedo Muhammad 3. September 2018 at 11:59

    @Marija , 11:52

    Die Auswirkungen des Linksstaat BRD werden immer deutlicher. Hier am Beispiel Gesinnungsjustiz:
    Mord: Nur 8,5 Jahre Haft für den Kandel-Mörder von Mia. (?)
    Versuchter Mord: Fast zehn Jahre Haft für Moschee-Anschlag. (?)“

    ——————

    Gut auf den Punkt gebracht. Nimm einer Moslemin das Kopftuch weg und fährst wegen schwerer Körperverletzung für fünf Jahre ein, bei solchen Preisen Bio-Deutsche.

    Anderseits vergewaltige als orientalischer Flüchtling ein dutzend deutscher Frauen und erhalte das Bundesverdienstkreuz für übergreifende interkulturelle Aktivitäten. Zwar ist es noch nicht ganz so weit aber man hat das Gefühl, sie arbeiten daran.

  40. @ChirurgenbrauchdasLand 3. September 2018 at 11:11

    Herr Kubitschek „quatscht“ nicht, er tut seit Jahren etwas – in vorderster Reihe. Was er tut, hat Wirkung für die gute Sache, was er sagt, hat stets Hand und Fuß. Auch diese konstruktive Kritik hier ist nachvollziehbar.
    Ich fand ich die Demoteilnahme der AfD in diesem Fall richtig und wichtig. Das Signal wäre aber das Gleiche gewesen, wenn auch AfD-Farben verzichtet worden wäre. Es geht um die Sache. Die AfD ist wichtiger Teil der Sache – aber eben nur ein Teil. Die AfD kann und sollte Gesicht zeigen, muß sich mit dem Protest auf der Straße solidarisieren. Das sollten sie künftig aber als Bürger tun – unter Bürgern – ohne AfD-Symbolik. Da stimme ich Kubitschek zu.

    Das Dilemma, dass die AfD „ein einwandfreies Bild abgeben“ wollte, während sich die Polizeiführung ohne Not einem Häuflein linksradikaler Rechtsbrecher beugte, wegen ihnen die rechtmäßige Großdemo abbrach, ist ersichtlich. Das Unrcht siegte hier – und die AfD verließ kampflos den Platz.
    Man muß dazu sagen, dass diese spezielle Demonstration als Trauerzug konzipiert war. In dieser Hinsicht fand ich die Reaktion der Veranstalter auf das Unrecht des Abbruches angemessen würdevoll.
    In diesem Fall war die Reaktion, ohne Protest abzuziehen, absolut richtig, wie ich finde.
    Der Klügere gibt in solchen Fällen nach – aber auch nur in solchen Fällen.

    Weitere Demos werden kommen, die keine Trauermärsche werden. Natürlich bleibt die Gewaltlosigkeit oberste Maxime. Das bedeutet aber nicht, dass man es einer politisch motivierten und offenbar vom regierenden politischen Gegner beorderten Polizeiführung künftig ebenso leicht machen muß.

    Wenn sie die rechtsbrüchigen Blockierer aus politischen Gründen nicht räumen möchten, dann sollen sie eben die angemeldeten, rechtmäßigen Demonstranten räumen. Viel Spaß! Sorry den einfachen Beamten, die für die Herrschenden dann den Packesel machen müssen – aber da müßt ihr dann wohl durch.

    Wenn Unrecht sich in Deutschland durchsetzen kann, dann muß es dem Recht künftig auch möglich sein! Wenn man uns des Recht nehmen will, müssen wir es mit Nachdruck eben wieder einfordern! Das geht auch passiv.

  41. DER ALTE Rautenschreck 3. September 2018 at 12:12

    Ja das ist eine Gesinnungsjustiz. Aber wenn der die 8,5 Jahre wenigstens absitzen müsste. 8 1/2 Jahre ist ein ganz schöner Schuh, wenn man ihn absitzen muss; aber die kommen nach 4 1/4 Jahren frei weil sie sich so gut geführt haben.

    —————-

    Richtig wären 15 Jahre bei Wasser und Brot. Und dann zurück nach Afghanistan, am besten über Kabul ohne Fallschirm abgeworfen. Aber auch das bringt die arme Mia ja nicht wieder.

  42. Warum soll die AfD das nicht mehr tun? Wer soll denn sonst so etwas veranstalten? Und schließlich hat diese Demo so viel Medienecho verursacht, so daß die Umfragewerte für die AfD angestiegen sind. Besser geht’s gar nicht!

    Warum denn einknicken vor Linksextremisten und Teilen eines Staates, die es mit dem Gesetz und mit der Rechtsstaatlichkeit nicht so genau nehmen (z.B. eine Sitzblockade nicht räumen und nicht die Personalien von den Blockierenden für eine Strafanzeige aufnehmen)?

    Es geht hier nicht um schöngeistige Empfindungen oder Gedanken einer geistigen Elite, sondern es geht darum, eine bessere Politik zu machen und die Massen davon zu überzeugen. Politik muß auch und sogar in erster Linie für den berühmten „Mann auf der Straße“ gemacht werden, denn wählen darf jeder und er soll die richtige Wahl treffen.

    Außerdem kann man das Resultat einer solchen Veranstaltung immer erst beurteilen, nachdem es in den Wochen danach von den Medien und von einem selbst aufgearbeitet wurde. Für mich sind die letzten Tage in Chemnitz ein großartiger Erfolg für unsere Sache gewesen.

  43. Bei Herrn Kubitschek könnte es vielleicht Lampenfieber vor der Buchmesse sein, die in 4 Wochen stattfindet? 🙂 Hoffentlich zieht sich Herr Kubitschek auf der BUCHMESSE nicht auch zurück!

    Lieber sollten alle 8000 Demonstranten die Stadt Chemnitz verklagen, die ihnen den TRAUERMARSCH blockierte, ohne „Nachspielzeit“ stornierte! Wenn 8000 Klagen eingehen, die bearbeitet werden müssen, dann hat man dort auch mal etwas zu tun!

    Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Hobeln ohne Späne, ein Kunststück, das auch die AFD nicht beherrscht! Die AFD ist keine gewöhnliche Partei, sondern noch immer eine Oppositionspartei! Wenn die AFD nur dort Ordnung schaffen soll, wo die Dinge „überschaubar und kalkulierbar“ sind, dann kann sie gleich zuhause bleiben. Solche Parteien haben wir schon zu genüge!

    Ein RISIKO bleibt immer!
    Die AFD ist die einzige Partei, die das RISIKO wagt! Deshalb schließen sich die mutigen Bürger ihr an!

    Die Demonstration ist doch ganz im Sinne der Demonstranten ohne Zwischenfälle gelungen. Der Ausfall des Trauermarsches ist eindeutig der POLIZEI und den GEGENDEMONSTRANTEN zuzuschreiben. Läuft doch alles „ordnungsgemäß“.

    Zusätzlich kann man noch davon ausgehen: So wie jemand in der Vergangenheit reagiert, so wird er auch in der Zukunft reagieren! – Geordnetes Chaos, Alles kalkulierbar!


  44. Die AfD sollte nun unbedingt eine Fragestunde im Bundestag zu den Vorfällen vom 26./27. August beantragen.

    Dabei muss auch unbedingt die folgenden Frage gestellt werden:
    – Über welche Videobeweise verfügt die Regierung bezüglich der Hetzjagden in Chemnitz?

    Zitat Regierungssprecher Seibert vom 27.08.2018:
    „Was gestern in Chemnitz zu sehen war und stellenweise auf Video festgehalten wurde (…), das hat in unserem Rechtsstaat keinen Platz. Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens und anderer Herkunft, (…) das nehmen wir nicht hin.“

    Zitat Bundeskanzlerin Merkel vom 28.08.2018:

    „Wir haben Videoaufnahmen darüber, dass es Hetzjagden gab, Zusammenrottungen (…)“

    – Weshalb ermittelt die zuständige Staatsanwaltschaft nicht in dem Fall der Hetzjagden von Chemnitz?
    – Wie kommt die Bundeskanzlerin auf den Gedanken es habe sich in Chemnitz um eine Zusammenrottung gehandelt?
    – Ist die Bundeskanzerlin der Ansicht, dass Zusammenrottungen eine Ordnungswidrigkeit oder einen Straftatsbestand erfüllt?

    Die Antworten dürften sicher sehr interessant sein und ein erhellendes Licht auf die Arbeitsweise der Bundesregierung sowie deren Rechtsverständnis werfen.

  45. Im Endeffekt hat die politische Führung die Demonstration mit den gleichen Tricks unterbunden, wie es schon seit 25 Jahren mit „rechten“ Demos gemacht wird. Die Linken haben Narrenfreiheit und dürfen ungestört blockieren und Steine etc. werfen, wie sie wollen. Auch nach Waffen werden die nicht durchsucht, obwohl die mit prall gefüllten Rucksäcken anreisen. Auf Dauer versucht man so die Teilnehmerzahlen nach unten zu drücken, weil man sich erhofft, dass viele resignieren und beim nächsten Mal dann Zuhause bleiben. Und jeder kleinste Fehler, wird von den Medienhuren dann ausgeschlachtet. Ich erinnere nur an den einzelnen Polizeiwagen auf der HOGESA, den die Polizei dort „vergessen“ hat, bevor die Demonstranten eingekesselt wurden und man ihnen keinen Ausweg liess, ausser an eben diesem einen verwaisten Polizeifahrzeug vorbei. Dieser einzelne umkippende Polizeiwagen wurde abends dann in Dauerschleife in den Fakenews gezeigt. Was auch gerne gemacht wird, ist es, den Demonstrationszug wie hier zu stoppen und die Demonstranten dann stundenlang auf der Stelle ausharren zu lassen, wie in einem Käfig. Oft genug in Dresden so handgehabt, wenn zum Jahrestag des Bombermassakers dort demonstriert wurde.

  46. Ich verstehe Kubitschek – einem der hellsten Köpfe des konservativen Widerstandsmilieus – dahingehend, daß er der AfD nahelegt, keine Demonstrationen anzumelden und sich an deren Spitze zu stellen.
    Ich finde das klug, denn die Staatsmedien machen die Bilder, schneiden diese zurecht und senden sie in Schlafmichels Wohnzimmer. Die AfD kann da nur verlieren.
    Eine Rede Dr. Curios im Bundestag ärgert die viel mehr als 10.000 „Neonazis“ auf der Straße, die sie ja brauchen, um den Bürgerprotest zu stigmatisieren.
    Auch hier gilt Moltkes Formel: „Getrennt marschieren, vereint schlagen!“ Die AfD gehört in die Parlamente vom Bundestag bis in den Kreistag – dort liegt ihr politischer Auftrag! Sie muß mit ihrem Denken, Reden und Tun glänzen!

  47. OT:
    heute morgen stockte mir der Atem, als ich folgende Seite aufrief:
    https://www.stern.de/kultur/tv/anne-will-ueber-chemnitz–sachsens-ministerpraesident-kretschmer—alle-haben-keine-ahnung–8239336.html

    …..als um die 7500 gewaltbereite Neonazis durch die Innenstadt marschierte…..

    Das schreiben die guten, differenzierenden, toleranten, objektiv berichtenden Qualitätsmedien….
    @Lügenpresse: Vielen Dank auch !!! Eine Frage hätte ich noch als Diletant an so einen Profi! Wie hört sich denn eigentlich richtige verfolgungspflichtige „Hatespeech“ an?

  48. Die AfD-Politiker haben richtig gehandelt. Man muss immer besonnen bleiben. Eine Reaktion aus der Wut heraus, bringt der Partei nur Schaden.
    Es wurde genau so von oben geplant. Absichtlicht wurde das Demonstrationsrecht des Trauermarsches blockiert, in der Hoffnung, dass die Teilnehmer darüber so wütend sind, dass sie gegen die Polizei attackieren. Darauf hat die Pressemeute nur gewartet. Dann hätten sie die Bilder von den „bösen Rechten“ im Kasten. Das Erziehungsfernsehen hätte dann berichtet, dass man so eine gewalttätige Partei nicht wählen kann, weil sie sich nicht an unsere Gesetzt hält.
    Zum Pech der Volksverräter blieben aber so gut wie alle Teilnehmer ruhig. Das bringt sie natürlich vollkommen in Rage, weil ihr hinterhältiger Plan nicht aufgegangen ist.
    Gut gemacht, all ihr aufrechten Demonstranten.

  49. OT – aber nur „leicht“! 😉

    Es geht ja um GROßVERANSTALTUNGEN.
    Hier eine Großveranstaltung der Partei Bürgerkrieg90/DIEGRÜNEN mit deren Spitzenfrau Claudia F. Roth, im Nebenjob VIZEPRÄSIDENTTIN DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES.

    Hier ein wunderbares Foto von der Großveranstaltung mit ihr: https://imgflip.com/i/2h3rdl

    Bitte Vorsicht: Totlachgefahr! NICHT ANKLICKEN bei Herzschädigungen etc!

  50. Das linksextremistische Blatt „Spiegel“ hat diese Woche wieder einen ungemein originellen Titel, der so abgedroschen wie falsch ist:

    https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/image/title/SP/2018/36/300

    Können Sachsen auf PI bestätigen, was gerade ein Kommentator bei der Welt schrieb?

    Robert B.
    Aber „Spiegel“ gibts heute in Sachsen keine zu kaufen. Habe gerade gelesen, die Kiosk-Besitzer verweigern den Verkauf.

    Wir erinnern uns an die DDR:

    <<<Der Antifaschismus war für die DDR zeit ihres Bestehens ein zentrales Element ihres nationalen Selbstbildes und wurde ein fester Bestandteil des politischen Alltags. Selten hat in der Neuzeit ein Staat seine politische Legitimation so stark und so ausschließlich aus seinem Gründungsmythos bezogen wie die DDR. Allerdings blieb der moralische Anspruch, der in der DDR nach dem Zweiten Weltkrieg hinsichtlich der Aufarbeitung des NS-Regimes propagiert wurde, weit hinter der gesellschaftlichen Realität zurück. So war der Antifaschismus als Legitimationsideologie weniger auf eine konkrete Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ausgelegt, sondern diente von Anfang an als Integrations- bzw. umgekehrt als Ausgrenzungsinstrument. Er war von vornherein immer auch eine Macht- und Herrschaftsressource derer, die über die „offizielle Erinnerung“ verfügten. Hier wurde der Antifaschismus-Mythos als Instrument zur Denunziation politischer Gegner genutzt. Die Bezeichnung „Faschist“ oder „faschistisch“ war in (…) der DDR ein willkürlich verwendbarer Kampfbegriff. (…) <<<

    http://www.kas.de/wf/de/71.6641/

    Genau dieses DDR-Spezifikum ist inzwischen Grundlage der gesamten deutschen Politik: "Faschist/Nazi" ist jeder, der gegen die inzwischen totalitäre Parteien- und Gesinnungsdiktatur die Stimme erhebt.

  51. Kandel:
    Perfekt in der Erziehungs Unterbringung von Jugendlichen Straftäter sind viele Sozialpädagogin*en.
    Besser konnte es der Mörder von Mia nicht Treffen, Täglich Kontakt mit dem Anderen Geschlecht die auf Grund seines Jugendlichen Alters Milde mit ihm umgehen ……!

  52. Leute, das ist echter Humor: „Grüne wollen 2019 in Sachsen an die Macht und haben ein Ziel“
    Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-sachsen-die-gruenen-wahlkampf-norman-volger-landtag-2019-landesversammlung-760439

    Bildunterschrift: „Wollen die Macht der CDU im Freistaat brechen: Sachsens Grünen-Chef Norman Volger (r.) und Vorgänger Jürgen Kasek.“

    Ich habe mich fast entstuhlt vor Lachen. Diese 5,7%-Partei, die generell den Abgang aus dem Sächs. Landtag fürchten muss, genau die „will an die Macht“. Ich muss immer noch lachen, ich zittere noch.

    Wenn einer die Macht der korrupten und parasitären CDU in Sachsen bricht, dann ist das die AfD.
    Derzeitige „offizielle/staatliche“ Umfragewerte: CDU 28% und AfD 25%.
    Gehen wir davon aus, dass nach jeder neuen Straftat die %e der AfD steigen werden. Der „Tanz auf dem Grab“ durch die Linken heute in Chemnitz wird weitere Wähler für die AfD überzeugen. Für uns ging es noch nie abwärts, aber das begreift der linke Abschaum nicht. Lassen wir sie bis zur Sächs. Landtagswahl in ihren fiebrigen Träumen suhlen. Am 1.9.19 kommt dann ein jähes Erwachen.

  53. nULPE-tv betreibt offiziell Wahlkampf für die CSU! Gerade wurde die Übertragung der Rede Meuthens abgebrochen! Einfach ausgeblendet! Publikum wurde auch nicht gezeigt!
    Sollte sich die Höhe der finanziellen Zuwendungen direkt in der Sendezeit niederschlagen? Kann das sein?

  54. @ Metaspawn 3. September 2018 at 12:17

    [DER ALTE Rautenschreck 3. September 2018 at 12:12]
    —————-
    Richtig wären 15 Jahre bei Wasser und Brot. Und dann zurück nach Afghanistan, am besten über Kabul ohne Fallschirm abgeworfen. Aber auch das bringt die arme Mia ja nicht wieder.
    ——————————————
    Ich höre mich nicht widersprechen. Wobei ich ehrlich gesagt der Guillotine noch den Vorrang einräume.

  55. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/4050809

    Mittlerweile ist man daran gewöhnt,zwischen den Zeilen zu lesen…

    Deutschlands Medienberichterstatter von ganz unten bis nach oben sind eine einzige Volksbetrügertruppe.

    Schlimmer kann es auch in totalitären Regimen nicht zugegangen sein.

    Merkel und Co. was habt ihr euch dabei gedacht,den Rechtsstaat in eine solche Kloake zu verwandeln?

  56. Die AFD darf sich keinesfalls zurückziehen, ihre Wählerschaft würde sich im Stich gelassen vorkommen.
    Wer soll denn bitte schön den Bürgern noch ermöglichen von ihrem Demonstrationsrecht Gedbrauch zu machen, wenn nicht die AFD. In den Reihen der AFD sollte es genug Anwäte geben die z.B. die Polizeiführung, Bürgermeister verklagen, oder hinterfragen ob die Namen der Linken die den Demozug blockiert haben aufgenommen worden sind um Anzeige zu erstatten, notfalls auch Bilder veröffentlichen wer die linken Zecken kennst…es muss mit allen rechtlichen Mitteln vorgegangen werden um zur Rechtsstaatlichkeit zurück zu finden, wer soll das den tun wenn nicht die AFD. Es ist zwingend das ein AFD-naher Infokanal im TV installiert wird um Aufklärungsarbeit zu betreiben das muss irgendwie gehen. Nicht aufgeben die Regierung wackelt und die wissen das.

  57. Warum wird hier über den Schwachkopf Kubicki berichtet und nicht über das lächerliche Urteil welches der Kandel-Kanack’ bekommen hat?

    8.5 Jahre für nen Mord. Da wird ja ein Autodieb härter bestraft.

  58. Selberdenker 3. September 2018 at 12:15
    —————————————————————————————————————————–
    Klasse Kommentar, den ich zu 100% unterstütze und unterschreibe.

  59. DER ALTE Rautenschreck 3. September 2018 at 12:34

    @ Metaspawn 3. September 2018 at 12:17

    [DER ALTE Rautenschreck 3. September 2018 at 12:12]
    —————-
    Richtig wären 15 Jahre bei Wasser und Brot. Und dann zurück nach Afghanistan, am besten über Kabul ohne Fallschirm abgeworfen. Aber auch das bringt die arme Mia ja nicht wieder.
    ——————————————
    Ich höre mich nicht widersprechen. Wobei ich ehrlich gesagt der Guillotine noch den Vorrang einräume.
    ################
    Wir brauchen sowohl den Strang/etc als auch Steinbrüche und Bergwerke. Auch da wäre eine Zusammenarbeit mit Putin von nutzen. Fußfessel und Steinbruch oder Bergwerk oder Forstarbeit in Sibirien. Mit Tätwowierung etc.

    Und wir brauchen den Tatbestand des Landesverrats mit Höchsstrafe Todesstrafe. Und RÜCKWIRKEND, eine Lex Merkel (und andere) eben.

    Wir müssen diesen Staat uns wieder zurückholen. Und lustig oder gar einfach wird es nicht.

  60. Bietet sich die Gelegenheit, diesen Staat zu entblößen, muss sie genutzt werden – und sie wurde genutzt! Die AfD ist im Ansehen sprunghaft gestiegen – 1 Mio neue Wähler. Davon berichten sogar schlotternd die Systemmedien.

    Der Fakt, dass der Tote ein Farbiger war, lässt viele Menschen aufhorchen. Der Vergleich Hamburg – Chemnitz, die Art der Berichterstattung, die sich über den Tod des Familienvaters freuenden Mordslemschärgen – Fragen sind entstanden, die es vorher nicht gab und diese spuken nun durch die Köpfe derer, die tatsächlich glaubten, alles sei irgendwie Hitler.
    Der eingeschlagene Weg ist vorerst der Richtige. Es ist kein Ducken, sondern ein Entblößen. Das System wird nackig gemacht und zwar auf die beste Art, die es gibt.
    Es muss gewaltfrei bleiben, solange es möglich ist.
    —————
    Hier, nor, Rechts heißt Konservativ und erzkonservativ bis rechtsextrem ist der Islam. Wer also eine Demo gegen Rechts macht und dabei den Islam hofiert, während friedliche Menschen angegriffen werden, ist linksextrem oder rechtsextrem, gibt es aber nur nicht zu.

    Die Demo der AfD gestern war nicht nur ein Trauermarsch, sondern auch eine Demo gegen Rechtsextremismus. Das ist – heruntergebrochen – mal die ganz nüchterne Wahrheit.

  61. Bei guter Führung ist Mias Mörder, der afghanische Schutzsuchende Abdul, im Winter 2021 wieder auf freiem Fuß!

  62. Wenn wir den Linken die Strasse lassen, lassen wir ihnen die Deutungshoheit und geben ihnen Raum für ihre Propaganda.

    Wenn wir dem (Un)Rechtsstaat die Strasse überlassen, werden weiterhin Deutsche von „Neubürgern“ geschädigt.

    Und wenn wir – nicht nur – auf Demos durch die Linken hindurch, über sie hinweg gehen und sie in den Dreck der Strasse einarbeiten, zeigen alle mit dem Finger und rufen „Wir haben es ja immer Gesagt, die Rechten sind die Bösen“.

    Nein, ich denke, die derzeitige Strategie ist richtig.
    Versammeln, Botschaften darstellen und friedlich bleiben.

    Sollen sie uns doch stoppen, von Linken blockieren und von Polizeiwasserwerfern bedrohen lassen, die Schilde(r) stehen, die Banner und Transparente wehen und jeder kann unsere Anliegen und Absichten sehen, lesen und hören.

  63. Hallo Selberdenker, ich schliesse mich deinem Kommentar ebenfalls an . Ich war gern für mein Vaterland in Chemnitz. Das der Trauermarsch unter Berücksichtigung auf Frauen und Kinder abgebrochen wurde fand ich auch richtig. Dennoch bin ich der Meinung das der nächste Marsch RICHTIG zu Ende geführt werden sollte um klare Bilder zum Zustand dieser elenden PseudoDemokratie zu liefern.

  64. Kandel:
    In der Erziehungs Unterbringung des Jugendstrafrecht
    ist es Möglich das der Jugendliche nach einer Zeit, (Sozialprognose durch Sozialarbeiter)
    in eine Betreute Wohngruppe kommt um dann Frei, so gut wie ohne Kontrolle,
    durch die Öffentlichkeit zieht!

  65. Genau Herr Kubitschek , dass predige ich schon seit Jahren, dass man
    mit dieser Regierung, den gesamten Altparteien, schließlich mit der gesamten
    Führungsriege des derzeitigen Systems nicht mehr pragmatisch verhandeln kann.
    Sie sind in Ihrer Borniertheit schon soweit fortgeschritten, dass ein jeglicher
    Einwand, als Rechts – Rechtsextrem und Nazi betitelt wird.
    Leider können Sie sich das erlauben, denn im GG ist nicht vorgesehen, dass der Teil,
    der dieses Gesetz überwachen soll, dagegen ist und der andere es bewahrt.
    Leider gibt es auch noch bei uns Redakteure der freien Presse, die immer noch
    auf die rechte Gesinnung von Altparteien vertrauen, vor allem auf der, in der CDU/CSU. Wenn man diese Träumer dann die Wahrheit schreibt, reagieren Sie nicht minder, als die
    Verschwörer-Brut.
    Der Bürger müsste jetzt nach den Vorkommnissen eines Jahres, 100 prozentig wissen,
    was für Verbrecher uns beherrschen, doch es gibt noch viel zu viele, die vor Angst
    kaum mehr Atmen können. Wer jetzt noch nicht bemerkt hat das,
    um so länger dieses System besteht, desto mehr das deutsche Volk ausgeplündert, versklavt und abgeschafft wird, den bestraft das Leben. Hoffentlich als ersten und am meisten,
    denn diese Lemmingen-Schweine werden bei jeder Gelegenheit, die Ihnen Vorteile verschafft,
    unsere Kinder in den Tod schicken !

  66. dwarsdryver 3. September 2018 at 11:26
    „…den Staat nicht als Gegner wahrnehmen…“
    Der Autor verwechselt offenbar eine politisch motivierte Polizeiführung mit der Staatsmacht Polizei allgemein. Beide sind gottlob (noch) nicht identisch.
    Dem Autor sei versichert, wenn dem so wäre, wäre die AfD bereits verboten und die „antifaschistische“ Diktatur der Toleranzfaschisten bereits ausgerufen.“

    „Die Staatsmacht Polizei“, wie Sie es nennen, ist die Führungsriege (BKA-Präsident, die LKÄ-Präsidenten,die Landespolizeipräsidenten, Polizeipräsidenten und einige leitende Ränge darunter) der Polizei und gleichzeitig der verlängerte Arm des jeweiligen Innneministers in den Ländern oder im Bund. Keine der genannten Personen wird es wagen, dem Innnenminister in entscheidenden Fragen zu widersprechen, da sie ansonsten ersetzt werden. Somit gibt es keine Unterscheidung zwischen der politischen Führungsriege der Polizei und der sog. „Staatsmacht Polizei“. Dazwischen gibt es viele Funktionsträger der Polizei auf unterer, mittlerer und höherer Führungs- Ebene, die täglich zwischen Gehorsam und Pflicht auf der einen und zwischen Vernunftdenken auf der anderen Seite stehen.
    Gerade bei den zum „Kadavergehorsam „verpflichteten unteren Rängen ist der Frust ob der sehr vielen Einsätze bzw. des Straftatenanfalles sehr groß, aber wer möchte seine Existenz (Familie, Kinder, das abzubezahlende Eigenheim) in diesen Zeiten riskieren?

  67. Da die AfD Kundgebungen, Märsche etc. immer grösser und umfangreicher sein werden und auch öfter stattfinden werden, sollte die AfD die Dienste professioneller Event-Manager in Anspruch nehmen.
    Die haben die Hardware, das technische Material (Audioanlagen, Bühnenbau, Videodokumentation, Sicherheitstechnik ) bis hin zur Zutritts Kontrolle etc
    Meinerseits wäre ich bereit 5 Euro eintritt zu zahlen, wenn ich sicher sein kann nicht von Stalinisten angepisst zu werden.

  68. RechtsGut 3. September 2018 at 12:36

    Bitter! Für alle, die kein Italienisch können:

    Ein Polizeikommissar aus Catania, Nuccio Garozzo, wurde in seinem Haus von einer Negerbande überfallen und schwer verletzt, einer davon ein Ghanaer (das Land, in dem Merkel gerade mit Kulleraugennegerkind „Schöne Maid“ geboten bekam), der aus „humanitären Gründen“ in Italien rumlungern darf.

    Sehr schön von Salvini: Mit dem „Decreto Sicurezza“ wird jeder Asylbewerber, der ein Verbrechen in Italien begeht, ausnahmslos ausgewiesen. Salvini: „Wer uns zuhause Krieg bringt, ist NICHT willkommen.“

  69. Chemnitz. 01. 09. 2018

    Meine Frau und ich waren dabei als in Chemnitz gegen die mörderische Asylpolitik von Merkel durch einen Trauerzug für all die Ermordeten, Gemesserten, Vergewaltigten, Zusammengeschlagenen und Beraubten ein friedliches Zeichen gesetzt werden sollte. Wir waren aus Kronach angereist um die aufrechten Sachsen zu unterstützen.
    Doch der wurde von Beginn an sabotiert.
    Der Trauerzug wurde nicht freigegeben. Die Leute durften nicht los laufen.
    Begründung. Es gäbe nicht genügend Ordner durch die Veranstalter des Trauermarsches. Dann wurden alle Ordner
    auch noch einer Personenkontrolle unterzogen.
    Es verging eine halbe Stunde und die Menschen wurden ungeduldig.
    Ich auch. Nun begannen viele wütend zu schreien. Laufen ….Laufen …Laufen
    Der Druck im Kessel stieg. Nach 45 Minuten wurde die Stimmung immer aggressiver …. Laufen….laufen…
    Offensichtlich war es den Verantwortlichen für den Stopp dann doch zu gefährlich, einen Gewaltausbruch den sie ja verursacht hätten wollten sie wohl nicht riskieren. Sie hatten aber ein Ziel erreicht. Die genehmigten 2 Std. waren dann am Ende nur noch 60 Minuten wert.
    In meiner Nähe kam es zu einem Vorfall mit der „Freien“ Presse.
    Hier was die „Bild“ dazu schreibt:
    Ein Kamerateam des MDR erstattete Anzeige, weil ein Anwohner das Team tätlich angegriffen haben soll. Das Team hatte um Einlass in eine Wohnung gebeten, um dort vom Balkon zu filmen – und sei dann aber gewaltsam aus der Wohnung geworfen worden. Dabei sei ein Reporter eine Treppe herunter gestoßen, eine Kamera sei zerstört worden.

    Das muss man mal objektiv betrachten. Da gehen Presseleute frech in eine fremde Wohnung (die waren drin) und bestehen darauf von dort Aufnahmen zu machen und weil sie nicht raus wollen (Hausfriedensbruch) und der Wohnungsinhaber sein Recht wahrnimmt und die raus wirft , erstatten diese Eindringlinge Anzeige gegen den Wohnungsinhaber! Ich war in der Nähe und die Leute auf der Straße haben das ja auch mit bekommen. Diese widerlichen „Journalisten“ wurden mit wütenden Schreien „Lügenpresse“ verjagt.
    Und nun sind die bösen „Rechten“ Schuld an dem Vorfall!
    Eben Lügenpresse.

    Der Trauerzug lief langsam still und friedlich vorwärts und wurde nach wenigen hundert Metern gestoppt. Durch linke „Demokraten“. Diese „Demokraten“ hatte mit Gewalt eine Polizeisperre durchbrochen. Wohl sehr zur Freude der Polizei. Denn dann lief das altbekannte Spiel ab. Wir standen und standen …und standen…
    Eine Änderung der Strecke wurde abgelehnt. Der Trauerzug durch die Polizei abgebrochen. Die Zeit 2 Std. war vorbei. Insgesamt stand der Zug mehr als 1,5 Std. Das demokratische Recht der Rechten (Rechtschaffenden) gilt nicht für diejenigen, die gegen die mörderische Asylpolitik „Unserer“ Kanzlerin sind.
    Es gab bis dahin keine Übergriffe durch “Rechte“. Nur Schutz für sich selbst.
    Die Linken haben den Zug gestoppt. Undemokratisch. Gewalttätig. Dazu aus der „Bild“ Zeitung. Dass die einigermaßen objektiv berichten verwundert mich:

    • Bei der rechten Kundgebung kam es kurzzeitig zu Tumulten, als ein Gegendemonstrant versuchte, den Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke anzugehen. Ordner der Veranstaltung drängten den Mann weg.
    • Die Polizei Sachsen meldete, einige linke Chaoten hätten Steine aus einem Gleisbett aufgenommen, um sich damit zu bewaffnen.
    • Zuvor war die Polizei gegen linke Gegendemonstranten vorgegangen. Diese hatten versucht, die Demonstrationsroute der Rechten zu blockieren. Aus der Gruppe der Gegendemonstranten hatten sich auch Mitglieder des Schwarzen Blocks gelöst.
    • Die Beamten gingen unter anderem mit einer Reiterstaffel vor, kesselte die Linksautonomen ein. Dabei kam es auch zu Auseinandersetzungen. Die Polizei teilte mit, sie müsse „unmittelbaren Zwang“ einsetzen. Auch sechs Wasserwerfer wurden in Stellung gebracht.
    • Auch Rechte versuchten, in die Gruppe der Gegendemonstranten zu gelangen. Die Stimmung in beiden Lagern wurde zwischenzeitlich deutlich aggressiver zunehmend aggressiver.

    Dass Demonstranten und auch ich wütend wurden wegen all den Angriffen gegen den Trauerzug und dem Verhalten der Polizei, die nicht willens war ernsthaft das Demonstrationsrecht gegen die Linken aggressiven Hetzer und Schläger durchzusetzen kann ich nachvollziehen.

    Fazit:
    Der Trauermarsch wurde von Beginn an sabotiert. 60 min. aufgehalten bevor er endlich starten durfte wegen der starken Proteste der Teilnehmer.

    Nach wenigen hundert Metern wurde er durch linke „Aktivisten“ aufgehalten und deswegen durch die Polizei abgebrochen. Die 2 Std. waren dann auch abgelaufen.

    Ein Großteil der Teilnehmer weigerte sich daraufhin der Aufforderung der Polizei zu folgern und nach Hause zu gehen und war wütend. Ich auch.

    Die BRD wird immer mehr eine „Demokratie“ nach Vorbild der Deutschen „Demokratischen“ Republik!

    Bei uns wurde die Lüge zum verordneten Dogma und die Wahrheit zur rechten Gefahr.

    Wir leben in einem Unrechtsstaat.

  70. Den letzten Absatz des Artikels können wir voll und ganz unterschreiben. Genau so ist es !!
    Artikel-Zitat : man nimmt den Staat und seine Machtmittel erst mal nicht als Gegner wahr.
    Aber genau das verkörpert er heute durch immer stärker auftretende „linke Meinungseinpeitscher“ !
    Menschen die sich dagegen auflehnen werden nieder gemacht, gesellschaftlich diffamiert, oft ruiniert……
    So sieht.s aus !

  71. Merkel hat gerade wieder ganz lässig 100 Millionen deutsche Steuereuronen für den Tschadsee rausgemissen:

    https://www.n-tv.de/ticker/Deutschland-gibt-100-Millionen-Euro-zusaetzlich-fuer-Tschadsee-Region-article20604406.html

    Und im Miri-und moslemverseuchten, linksextremen, tiefroten Bremen steht seit letzter Woche die AfD-Jugendorganisation unter Beobachtung des Verfassungsschutzes:

    https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-bremer-verfassungsschutz-beobachtet-jugendorganisation-der-afd-_arid,1764577.html

    Die Diktatur festigt ihre Macht.

  72. Ich bin auch der Meinung, die AfD sollte sich im Hindergrund halten und von dort die Leute unterstützen. So wird die Partei auch aus der Schußlinie heraus genommen. Wir müssen auch die AfD schützen, denn es ist unsere einzige Hoffnung auf politischer Veränderung.
    Ist die AfD bei Protesten anwesend, wird man immer versuchen V-Leute, oder Kollaborateure einzuschleußen, um den gewünschten Grund für eine Überwachung der AfD und letztendlich ein Verbot der Partei zu erreichen. Wir können es aktuell sehen was geschieht, wenn die AfD sich direkt beteiligt.
    Es muss nicht die AfD auf die Straße gehen, sondern die Menschen. Und das in Massen!
    Dafür bedarf es auch einer Organisatoren, die allerdings parteiunabhängig handeln sollte.

  73. Ich stimme Herrn Kubitschek zu. Getrennt marschieren, aber gemeinsam kämpfen. Auf diese Weise haben unsere Volksverräter nicht so viel Angriffsfläche.
    Bei rechten Demos muss in Zukunft im Vorfeld abgeklärt werden, dass die Teilnehmer ihren Marsch bis zu Ende durchführen können. Ansonsten muss die Gegendemo an einem anderen Tag statt finden.
    Die Politiker haben sehr große Angst, dass sich die Demos in Chemnitz ausweiten könnten. Deshalb wird die Demonstrationsfreiheit willkürlich eingeschränkt. Erst heute habe ich gelesen: Wir überlassen den Rechten nicht die Straße. Gegen dieses Unrecht muss die AfD vorgehen.

  74. „Es muss nicht die AfD auf die Straße gehen, sondern die Menschen. Und das in Massen!
    Dafür bedarf es auch einer Organisatoren, die allerdings parteiunabhängig handeln sollte.“

    dann passiert gar nichts oder wenig. ich habe die AfD gewählt, dass etwas passiert.

  75. Mit exakt der gleichen Taktik wurden bereits Demonstrationen von Hogesa (in Hannover) und Pegida (in Koeln) sabotiert. Es haette also am Samstag genau nichts daran geaendert – selbst, wenn ausschliesslich Pegida als Veranstalter aufgetreten waere.

    Was auch immer wir daraus lernen…

  76. OT

    DRINGENDE FRAGE an ALLE KOMMENTATOREN – was spricht eigentlich dagegen, ein Hashtag #WIRSINDMEHR auf die Profile zu machen?
    Einfach das alle, die national-liberal-konservativ den Spruch auf ihr Profilfoto machen?

    Sich EINZUREIHEN in die Front der Demokraten und Rechtsstaat-Orientierten?

    Wäre das nicht die wunderbar beste Möglichkeit, dieses gesellschaftsspalterische „Spiel“ der linksgrünen Campagneros kaputt zu machen?

    MITMACHEN statt Widerstand? Und das als Widerstand?

    Hmmm.
    Bitte mal Meinungen dazu!

  77. Das was jetzt da nach Chemnitz zu den perversen linken Hassmusikern nach Chemnitz strömt ist asoziales linkes Gelumpe der aller übelsten Sorte.

    Das sind die gleichen Leute die beim G20 Gipfel Hamburg kaputtgeschlagen haben!
    Alles was die Gossen Linksversiffter Großstädte aus ihren Löchern hervorbringen strömt jetzt nach Chemnitz um den Bürgern dort noch ihre letzte Würde zu nehmen.

    Bürger von Chemnitz hört euch im Internet die Texter von K.I.Z. und Feine Sahne Fischfilet an und urteilt dann selbst was das für Leute sind die auf dem Grab von Daniel H. tanzen und eure Stadt in Beschlag nehmen.

    Diese asozialen Musikgruppen werden maßgeblich durch die SPD/GRÜNE und LINKE gefördert!

  78. Das Problem ist, AfD und Pegida können noch so viel machen, es bringt solange nichts, bis nicht sichtbar die Mehrheit hinter ihr steht. Solange noch die Mehrheit der Deutschen ein „weiter so“ befürwortet, solange es für die Mehrheit der Deutschen noch nicht genügend massakrierte und vergewaltigte Mädchen und Frauen gibt, so lange haben wir alle, die wir sehen wie Deutschland auf den Abgrund zurast keine Chance.

    Vielleicht muss Hilfe wirklich erst von aussen kommen. In Amsterdam waren es US – Bürger, die durch Merkels Gäste zu Schaden kamen. Ich denke, Mr Trump wird schon wissen, wie er dieses Satansweib von Merkel anpacken kann – beten und hoffen wir, das er es tut! Ich wäre sogar bereit es zu ertragen, das er uns bombardiert – voausgesetzt, es ist sicher, das er Merkel und das mit ihr verbundene Pack für alle Zeiten unschälich machen kann.

    Es hat so viel Leid gegeben – alle Opfer klagen an – aber den Deutschen ist es in der Mehrheit egal – sie folgen weiterhin ihrer Führerin. Sie werden weiter marschieren, bis alles in Scherben fällt—–

    Ist es wirklich die einzige Rettung, das Deutschland wieder besetzt und zerschlagen wird? Wenn ja, dann bitte. Aber vergesst nicht die, die nicht dafür waren! Die gegen diesen Wahnsinn sind. Und falls es jemanden braucht, der diesen Verräter und Verbrechen dann hinrichtet – ich wäre liebend gern dabei! Frau Merkel die Schlinge um den Hals ziehen. Ich würde sie auch rädern und vierteilen – egal. Und das, obwohl ich gegen die Todesstrafe bin und keiner Fliege was zu leide tun kann. Aber hier wäre s nicht nur angebracht, sondern notwendig, damit alle Mitläufer zukünftig wissen, was Ihnen blüht. Hoffen wir, das wir noch Gelegenheit haben, all jene zur Verantwortung zu ziehen, die uns das eingebrockt haben. Und den Mitläufer erst einmal die Rationen auf Wasser und Brot setzen. Sie dürfen nur noch soviel bekommen, das sie es grad überleben. Man sollte auch versuchen, mit Herrn Putin übereinzukommen, daß Lügen- und Hetzjournalisten in ein Arbeitslager gesperrt werden. Hier muss mit eisernem Besen ausgekehrt werden. Aber ich fürchte, der Musel ist schneller und es hängen mal wieder die Falschen am Baukran

  79. Natürlich muß die AfD weiter Demos organisieren! Ich erinnere nur an die Kundgebungen in Erfurt mit Höcke.

    Sie muß sich nur besser auf solche Fälle wie in Chemnitz vorbereiten.

  80. Das Merkel ist zum Glück keine Mutter, viele der „oberen“ Weiber sind ohne Mann – den haben sie vergrault und um deren Wänster kümmern sich Sicherheitsbeamte, wenn die Mama Politik machen geht…..
    Von den „oberen“ Herren sind viele x-mal im Privaten gescheitert, sind Ehebrecher, Bigamisten, keiner möchte seine Kinder von denen „beschützt“ wissen…
    Dieses Gesocks da ist Deutschfeindlich bis auf die Knochen und will mit dem Geld der Deutschen Steuerzahler das Museltum und die Negerwirtschaft in unsere Deutsche Heimat fest einpflanzen…..und hat bereits zu viele Erfolge auf dem Weg dahin….
    Deutsches Vaterland – Erwache!
    Wehr dich!

  81. Man hat das Gefühl, die AfD sollte der unberechenbaren Pro Chemnitz Bewegung die Demonstrationen abjagen, nachdem Pro Chemnitz die Proteste so richtig ins Rollen gebracht hat. Da gab es dann auf einmal Kleidervorschriften, alles wurde politisch schön korrekt gleichgeschaltet. Das riecht nach kontrollierter Opposition. Die AfD-Demo hat dann ja auch, angeblich weil die AfD-Organisatoren sich von der Polizei haben vorführen lassen, nicht stattgefunden sondern wurde sofort aufgelöst. Ich behaupte einfach mal, das Ganze war ein abgekartertes Spiel.

    Ich traue der AfD nicht mehr über den Haufen, die sind schon zu sehr im System verhaftet und haben es sich da gemütlich eingerichtet.

  82. Auf der Demo in Chemnitz wurde es wieder mal offensichtlich, das der von der Uno beschlossene Plan eines vereinigten Europas mit einer multiethnischen Gesellschaft vom Europaparlament angewiesen und von unserem Regime konsequent umgesetzt wird. Ich vermute, je größer der Widerstand gegen die jetzt schon erkennbare linke Diktatur wird, umso intensiver wird versucht ihn zu verhindern. Mit Inkrafttreten des globalen Migrationspaktes werden wir dann hier mit Invasoren überflutet, die alle ein Bleiberecht haben. Das Einreiseland ist für diese dann verantwortlich. Politische Gegenmeinungen im Netz werden mit dem Medienstaatsvertrag unterbunden. Die Gesellschaft wird dann voraussichtlich in nur wenigen Tagen kippen oder es gibt größere gewalttätige Auseinandersetzungen.

  83. Mit Verlaub, Herr Kubitschek – einen dämlicheren Vorschlag haben Sie nicht im Angebot?

    Sollte die AfD so dumm sein und Ihrem Vorschlag folgen, dann kann die Partei sich auch gleich auflösen. Die einzige Aufgabe, die die AfD bundesweit wahrnehmen kann, ist steter Stachel im Fleisch der Altparteien zu sein. Dazu muss sie jede sich bietende Gelegenheit ergreifen. Wenn die Partei schweigt, verschwindet sie bald im Nirwana.

    Eine Frage sei mir erlaubt – wer hat sie für diesen Unsinn bezahlt?

  84. Ich kommentiere hier eher wenig, aber was Hr. Kubitschek hier sagt, ist in praktisch allen Punkten verkehrt.

    1. Die AfD sollte weiter Demos veranstalten. Schon Chemnitz hat die etablierten Parteien und die MSM zu noch größeren Lügen gezwungen, als sonst schon üblich. Das bekommen auch unpolitische Bürger langsam mit. Jedes weitere Demonstration ist auch ein weiteres bloßstellen des Politik- und Medienkartells und bringt neue Wähler.
    2. Die Polizei ist immer ein Werkzeug des Staates und kein Feind. Wer für einen starken Staat ist, der muss die politische Herrschaft erringen und das schafft man nicht, in dem man gegen die Polizei kämpft. Diese ist Befehlsempfänger der herrschenden Parteien. Die Polizei an zu greifen wird alle verschrecken, die für Recht und Ordnung einstehen.
    3. 8000 Demonstranten führen dazu, das die Polizei auf politische Weisung hin einen Protestzug blockieren kann. Ab ca. 40-50.000 Demonstranten können sie das nicht mehr ohne eine Panik und Tote zu provozieren und dann wird auch nicht mehr blockiert. Allerdings muss man dazu erst mal eine entsprechende Anzahl von Demonstranten mobilisieren. Das Problem löst sich dann von alleine, wenn man einfach nur weiter so gute politische Arbeit betreibt wie bisher und nicht auf so blöde Gedanken kommt, Gewalt gegen Organe der Inneren Sicherheit aus zu üben.

    Sollte die AfD mal die Mehrheit der Regierung stellen, wird man sehen, wie sang und klanglos sich das Problem löst. Aber dahin gibt es keine gewaltsame Abkürzung.

  85. Meister Gepetto 3. September 2018 at 13:57
    Mit Verlaub, Herr Kubitschek – einen dämlicheren Vorschlag haben Sie nicht im Angebot?

    Sollte die AfD so dumm sein und Ihrem Vorschlag folgen, dann kann die Partei sich auch gleich auflösen. Die einzige Aufgabe, die die AfD bundesweit wahrnehmen kann, ist steter Stachel im Fleisch der Altparteien zu sein. Dazu muss sie jede sich bietende Gelegenheit ergreifen. Wenn die Partei schweigt, verschwindet sie bald im Nirwana.

    Eine Frage sei mir erlaubt – wer hat sie für diesen Unsinn bezahlt?

    Ich glaube Herr Kubitschek denkt manchmal zu kompliziert❗ 😥
    Kann mich ihrer Meinung anschließen ❗

  86. zum letzten Absatz. Und wer soll das tun? Vorher haben sich doch unsere Neu-Rechten längst distanziert und distanziert und distanziert…
    Wenn man sich nicht distanziert – dann kann man was machen – haben wir gemacht, bei der Bärgida in Berlin – vor 2 Jahren sind bei uns noch viele „Fussballfreunde“, wie ich sie damals nannte, mitgelaufen. Im südlichen Moabit gab es dann auf unserer Aufzugstrecke Richtung Charlottenburg eine Blockade-Demo durch einige junge Linke. Wir standen dann dort etwa 10 Minuten. Ich war Demo-Anmelder und hab dem Kontakt-Beamten mitgeteilt, dass ich jetzt und hier die Demo beenden werde, wenn die Strecke nicht innerhalb von 10 Minuten frei ist. – Das ging dann – ich hatte damals auch hinzugefügt, dass ich nicht weiß, in welche Richtung unsere Demo – Teilnehmer nach Demo – Schluss laufen werden. Angesichts der etwa 20 Fussballfreunde, die wir dabei hatten, war damit für die Polizei vermutlich eine neue nicht kalkulierbare Gefahrenlage (speziell für die Blockade-Linken) entstanden. Noch vor Ablauf der 10 Minuten war der Weg frei.
    – die Linken hatten sich nie von ihren „Leuten fürs Grobe“ distanziert. Die Rechten distanzieren sich untereinander wegen Fragen, die mit Deutschlands Schicksal wenig zu tun haben: Israel, Preussenfahne, Souveränitätsfragen usw. – oder gar alleine die Gefahr von der Presse noch mehr beschimpft werden zu können (dazu gilt, wer nicht beschimpft werden will, muss zu Hause bleiben) – bei der AfD hingegen geht es bislang darum, die Verfassungsschutzbeobachtung zu vermeiden (falls das auf die Dauer überhaupt möglich ist). Das erklärt aber ihre berechtigte Zurückhaltung und insoweit hat Kubitschek recht.

  87. Da die bezahlte Lügen-Press nur gegen die tolle AfD hetzt❗ 😥
    Ist es extrem wichtig, dass die AfD durch die alternativen Medien veröffentlicht wird.
    Beispiel ist Herr Kubitschek … habe mich erst wieder durch diesen Beitrag an ihn erinnert da
    man sonst von ihm nichts hört ❗
    Ich glaube der tapfere Sven hat ihn mal bei der Messe aufgenommen ❓
    Ist es extrem wichtig, dass die AfD Flagge zeigt welches über Pi, PEGIDA usw.
    veröffentlicht wird.
    Die Umfragen über Islam-Merkel mit Anhang Parteien zeigen ganz deutlich den Trent für ein
    ansteigen der AfD…
    Und was sich die Lügen-Medien in Bezug auf Chemnitz geleistet haben wird die AfD stärken 😀
    Den auch der Dümmste wacht vielleicht mal auf …

  88. @ KarlS
    „die Linken hatten sich nie von ihren „Leuten fürs Grobe“ distanziert. “
    Ich hoffe, das machen sie auch zukünftig nicht. So kommt es immer mal wieder dazu, das normale Bürger erstmals bei Pegida oder der AfD mit demonstrieren um dann dem Terror der Linken ausgesetzt zu werden. Solche persönlichen Erfahrungen bleiben ein Leben lang bestehen und bewirken mehr als ein dutzend längerer aufklärender Gespräche und sie stellen auch die Doppelmoral der Regierungsparteien bloß.

    Wenn nun aber bei den National-Konservativen die „Leute fürs Grobe“ hofiert und unterstützt werden, dann ist es mit Großdemonstrationen vorbei. Dann laufen keine Kinder, Eltern, ältere Leute mehr mit. Das wars dann mit der Massenbewegung.
    Wenn also die Leute fürs Gröbere sich unbedingt austoben wollen, sollen sie das wie bisher auch machen, man verabredet sich mit der Gegenseite und schlägt sich gegenseitig nieder, so lange man lust dazu hat. Das funktioniert schon lange ausgezeichnet. Und, was hats gebracht?

  89. Wie gestern Lutz Bachmann in seinem Video erklärt hat, herrschte in der Reihe der Landesfürsten gegenseitige Abneigung besonders wegen Lutz Bachmann. Solange in der AfD über die PEGIDA die Nase gerümpft wird, wird das nichts. Lutz Bachmann hat einen schlechten Ruf im Westen. Das nutzen die Konkurrenten und bleibt ein Makel. Solange dieser Makel in der AfD gepflegt wird solange werden diese Landesverbände nicht aus dem 20er Ghetto kommen. Mir kommt das immer vor, wie wenn PEGIDA vorgeschoben wird, um das Ungemach von sich abzulenken. Und das spüren die Bürger. Uwe Junge ist der Pretzell im Landesverband Rheinland-Pfalz, nur ob seiner Dienstzeit in der Bundeswehr geschickter.

  90. Vor allem sollten sich die innerparteilichen „Gegner“ einer Zusammenarbeit der AfD mit der PEGIDA mal klar werden was sie wollen? Wollen sie eine Stärkung der Direktdemokratie nach Schweizer Muster, dann wird man wohl an einer Zusammenarbeit mit der PEGIDA nicht vorbeikommen.Auch eine AfD die deutlich über 20 oder gar 30% kommen soll wird Volkspartei werden müssen und das gilt auch für die Sozialpolitik.
    Und auch Bildungspolitisch und aus islamkritischer Perspektive kann man da nur was erreichen wenn die AfD mindestens der stärkere Koalitionspartner wäre(wenn man nicht alleine regieren kann).Eine AfD ist nicht dazu gezwungen die Fehler der rot-grünen Regierung im Sozialbereich weiterzuführen.

  91. RechtsGut 3. September 2018 at 13:25

    „DRINGENDE FRAGE an ALLE KOMMENTATOREN – was spricht eigentlich dagegen, ein Hashtag #WIRSINDMEHR auf die Profile zu machen?
    Einfach das alle, die national-liberal-konservativ den Spruch auf ihr Profilfoto machen?“

    Nichts. Absolut gar nichts. Zumal wir auch mehr sind…

  92. Vielleicht wäre es sinnvoll, anstatt die Antifa durch Gegendemos zu kopieren, als „Normalbürger“ der Veranstaltung heute fern zu bleiben und zu gucken, wie die Antifa etc. heute alleine klar kommt. Ohne all die angeblich rechten Spießer, ohne die auch Woodstock nicht funktioniert hat.

  93. So, jetzt geht es los:

    Im roten Versager – Stadtstaat Bremen und im SPD-regierten Niedersachsen wird jetzt die Junge Alternative, die Jugendorganisation der AfD, vom Verfassungsschutz beobachtet. Dies kam der Innenminister und sein Bremer Amtskollege heute freudestrahlend in eine extra anberaumten Pressekonferenz bekannt. Nächste Runde der Einschüchterung. Normalerweise arbeiten Nachrichtendienste heimlich, still und im Verborgenen. Hier kommt es aber darauf an, einzuschüchtern, abzuschrecken und rechtzeitig vor der nächsten Wahl in Bayern auf die angebliche Verfassungsfeindlichkeit derer zu verweisen, die zur Regierungspolitik eine Alternative anbieten. Es ist durchaus möglich, dass in zwei oder drei Jahren ein Gericht die Beobachtung mangels Belegen für eine Verfassungsfeindlichkeit wieder aufhebt. Das steht dann als winziger Dreizeiler auf Blatt 17 in der Süddeutschen. Bis dahin aber volle Propagandawirkung.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-bremer-und-niedersaechsischer-verfassungsschutz-beobachten-junge-alternative-a-1226264.html

  94. bo 3. September 2018 at 15:06

    So, jetzt geht es los: “

    ja, die Mitte der Gesellschaft wird gegeneinander aufgehetzt und ausgespielt. Ich glaube jedoch nicht, dass die Einschüchterungstaktik jetzt noch so greift, wie vor drei Jahren. Die Bürger merken immer mehr, dass sie von Politik und Medien nur noch angelogen und verars..t werden.
    Habe gerade gelesen, dass die AfD nach Chemnitz zugelegt hat.
    WIR sind die Mehrheit und wird lassen uns nicht mehr unterdrücken.

  95. Lieber Götz Kubitschek,
    auch wir, die mehrere hundert Kilometer extra wegen dem Trauermarsch nach Chemnitz gefahren sind,
    waren entäuscht und sauer als die Veranstaltung abgebrochen wurde.
    Im nachhinein überwiegt aber das Gefühl, dabei gewesen zu sein, viel höher.
    Es bringt nichts mehr, darüber zu debattieren ob die Entscheidung von seiten der AfD die Veranstaltung abzubrechen richtig oder nicht richtig war.
    Vielmehr war die Entscheidung von Pro Chemnitz sich dem AfD/Pegida-Zug anzuschließen richtig und wichtig!
    Ich habe diese unsäglichen Diskussionen zwischen dem „Ossi“ und dem „Wessi“ so was von leid! Übrigends auch hier auf PI! Und, dass nach fast 29 Jahren Mauerfall!

    Sorge macht mir viel mehr, die ewige Spalterei. Die noch „Herrschenden“ spalten das Volk.
    Von einer nicht geringen Menge unter den „AfD-Oberen“ keilt man immer wieder zwischen AfD und Pegida sowie anderen patriotischen Bewegungen.
    Dem gilt unser aller Augenmerk, wir dürfen nicht zulassen, gespalten zu werden.
    Nur wenn wir uns zusammenschließen, so wie am vergangenen Samstag in Chemnitz, nur so können wir etwas erreichen.
    Vielleicht sollte die AfD solche Großveranstaltungen nicht mehr allein organisieren. Wäre es nicht besser, und sinnvoller solche Großveranstaltungen gemeinsam mit anderen Bewegungen zu organisieren?
    Nur Einigkeit macht stark. Je mehr Leute bei der nächsten Veranstaltung gemeinsam auf die Straße gehen, um so stärker sind wir gegen das Unrecht!

  96. @Dragus1: „Wenn nun aber bei den National-Konservativen die „Leute fürs Grobe“ hofiert und unterstützt werden, dann ist es mit Großdemonstrationen vorbei.“
    Es gibt auch einen Mittelweg zwischen Ausschluß und Hofieren. Die Jungs (da waren auch ein paar Mädchen dabei) durften bei uns mitlaufen, zu unseren Bedingungen -und sie hatten sich auch daran gehalten. Möglich, daß sie deshalb später nicht mehr kamen, weils für sie einfach zu langweilig war (wir demonstrieren mit der Bärgida wöchentlich im 4. Jahr). Da steht bei uns die Grundüberzeugung dahinter, dass Patrioten sich mit allen Mitbürgern verbunden fühlen. Schließlich kann man auch nur Volkspartei werden, wenn man zum politischen Gegner nicht in unüberbrückbarer Feindschaft steht, sondern das Ziel verfolgt, die Leute zu uns rüber zu ziehen. Wer aber so einen toleranten Grundansatz hat, warum sollte er sich dann von „Fussballfreunden“ distanzieren – auch wenn da ein paar grobe Klötze dabei sind?

  97. Haremhab 3. September 2018 at 11:28

    CHEMNITZ – ILLEGALER Migrant macht Krawall

    https://www.youtube.com/watch?v=REGIp1BFtP4

    Zu beachten ist auch der E ROLLi des schmächtigen
    Begleiters. Krankenkassen und Bundeskassen zahlen alles
    was die Goldstücke brauchen, oder auch nicht brauchen.
    Deutsche müssen mit so einer Statur sicher selbst schieben.

  98. niemals Aufgeben 3. September 2018 at 14:02

    Meister Gepetto 3. September 2018 at 13:57
    Mit Verlaub, Herr Kubitschek – einen dämlicheren Vorschlag haben Sie nicht im Angebot?

    Sollte die AfD so dumm sein und Ihrem Vorschlag folgen, dann kann die Partei sich auch gleich auflösen. Die einzige Aufgabe, die die AfD bundesweit wahrnehmen kann, ist steter Stachel im Fleisch der Altparteien zu sein. Dazu muss sie jede sich bietende Gelegenheit ergreifen. Wenn die Partei schweigt, verschwindet sie bald im Nirwana. “

    Richtig, die AfD muss der Stachel im Fleisch der Altparteien sein. Das ist er aber nicht, wenn sich Teilnehmer eines Trauermarsches gegen die Polizei stellen und mit Wasserwerfern zurückgedrängt werden müssen. Dann hat die Lügenpresse genau die Bilder, die sie braucht und der Verfassungsschutz ist dann auch berechtigt.
    Die Aufgabe der AfD ist, die ganzen Missstände im Land aufzuzeigen und die Altparteien vor sich her zu treiben, was ja auch gut gelingt.

  99. Vlad III. Draculea 3. September 2018 at 13:54

    Man hat das Gefühl, die AfD sollte der unberechenbaren Pro Chemnitz Bewegung die Demonstrationen abjagen, nachdem Pro Chemnitz die Proteste so richtig ins Rollen gebracht hat. Da gab es dann auf einmal Kleidervorschriften, alles wurde politisch schön korrekt gleichgeschaltet. Das riecht nach kontrollierter Opposition. Die AfD-Demo hat dann ja auch, angeblich weil die AfD-Organisatoren sich von der Polizei haben vorführen lassen, nicht stattgefunden sondern wurde sofort aufgelöst. Ich behaupte einfach mal, das Ganze war ein abgekartertes Spiel.

    Ich traue der AfD nicht mehr über den Haufen, die sind schon zu sehr im System verhaftet und haben es sich da gemütlich eingerichtet. “

    Es handelte sich ja um einen Trauermarsch und dass da bestimmte Vorschriften eingehalten werden müssen, ist doch klar. Das ganze war ein abgekartetes Spiel vom Merkel-System aber nicht von der AfD. Die Alternative hat hier richtig gehandelt, weil sie der Presse nicht die gewünschte Munition geliefert hat.

  100. Taghell 3. September 2018 at 13:14

    Ich bin auch der Meinung, die AfD sollte sich im Hindergrund halten und von dort die Leute unterstützen. So wird die Partei auch aus der Schußlinie heraus genommen. Wir müssen auch die AfD schützen, denn es ist unsere einzige Hoffnung auf politischer Veränderung.
    Ist die AfD bei Protesten anwesend, wird man immer versuchen V-Leute, oder Kollaborateure einzuschleußen, um den gewünschten Grund für eine Überwachung der AfD und letztendlich ein Verbot der Partei zu erreichen. Wir können es aktuell sehen was geschieht, wenn die AfD sich direkt beteiligt.
    Es muss nicht die AfD auf die Straße gehen, sondern die Menschen. Und das in Massen!
    Dafür bedarf es auch einer Organisatoren, die allerdings parteiunabhängig handeln sollte. “

    Stimmt! Sobald Pegida in der Nähe der AfD ist, wird gleich nach dem Verfassungsschutz gerufen.

  101. Heute Abend!!!!
    Es ist ein schöner Sommerabend, da kann man sich nochmal ins Auto schwingen….

    in Schwerin: 19:00 Uhr Mahnwache am Markt, vor dem Rathaus
    https://www.myheimat.de/de–schwerin–74/kultur/erneute-mahnwache-in-schwerin-am-rathaus-d2925457.html/action/view/amp/

    in Parchim (so eine süße Stadt): 19:00 Uhr ebenfalls vor dem Rathaus, (Adresse: Schuhmarkt 1)
    https://www.facebook.com/HaiParchim/photos/a.2044734925850826/2180159285641722/?type=3&theater
    ( etwas runter scrollen)

  102. Es ist richtig, was Götz Kubitschek dazu schreibt. Man kann das auch kürzer sagen:
    Die AfD ist eine Partei und keine Bewegung von Aktivisten.

    „Keine Großdemonstrationen mehr unter der Fahne der AfD. Laßt das andere machen! Die Teilnahme empfehlen, sich unters Volk mischen, Gesicht zeigen, an der Gegenöffentlichkeit mitwirken und die Sympathie der Wähler gewinnen – das kann man auch, wenn man nicht den Hut aufhat und in der Zwickmühle steckt.“

  103. offley 3. September 2018 at 11:17
    Alles richtig was sie sagen, Herr Kubitschek, doch wie reagiert der träge Deutsche auf diese „Tricks“:
    Er resigniert und sagt was soll man machen, wir haben es probiert.
    Die einzig richtige Reaktion wäre: Es müssen Hunderttausende auf die Strassen, das ist vom System nicht mehr beherrschbar!
    ——-
    Wenn die AfD Organisator der Demonstration ist, werden zig Tausende zu Hause bleiben. Lest Ihr keine Zeitung, seht kein fern? Die einen befürchten konkret für sich Nachteile, wenn sie auf der Demonstration gesehen werden, die anderen gehen auf keine Demonstration der AfD, selbst wenn sie mit den Gründen für die Demonstration einverstanden sind. Die Medien liefern das Stichwort: Die AfD vereinnahmt das für sich, will die Demonstranten instrumentalisieren.

  104. Ich gehe nicht mit Kubitschek konform in dieser Sache. Man ist der offensichtlichen Gewaltdrohung und dem offensichtlichen staatlichen Rechtsbruch gewichen, das ergibt – wie 1989 – wirkmächtigere Bilder als jede offene Konfrontation sie hätte bringen können. Gandhi hätte es exakt ebenso gemacht, und der hat allein damit so viel öffentlichen Druck aufgebaut, dass die Briten Indien nach 200 Jahren in die Unabhängigkeit entlassen mussten.

  105. Wir können noch so sehr im Recht sein.
    Aber von linken Journalisten und noch linkeren 68er-Richtern bekommen wir kein Recht!

  106. Die Inszenierung mit den Plakaten (sowohl Plakate, wie auch Abstand untereinander) war gut und wichtig!

    Ich denke aber, da waren ab 2015 wesentlich mehr Opfer!

    Man sollte alle mit je einem Plakat darstellen, nicht nur die Ermordeten, auch die Vergewaltigten! Soviel Leute zum tragen je eines Plakates sollten doch überall zukommen???

  107. Ich denke Kubi liegt falsch.
    Die AfD wird gelernt haben.
    Man bedenke die ruhige Wut und Ungeduld.
    Klarheit über eine neue Route hätte sicher noch eine
    Stunde gedauert, das hätten die Sachsen nicht hingenommen.
    Im Endeffekt hätte die Presse ihre Bilder bekommen.
    Denn der Trauermarsch wurde nicht Grundlos genau an der fotogensten Stelle
    angehalten. Sicher im Vorfeld zwischen deutscher Presse, Polizeiführung und Politik abgekatert.
    Ein Spiel, bei dem der Gegner die Regeln bestimmt, spielt man nicht mit.
    Die gleiche Strategie des mürbemachens wandten sie sie auch beim berliner Frauenmarsch an.
    Die deutsche Presse wollte unbedingt die Ausschreitungen, die sie dann mit der AfD in verbindung
    bringen kann. Die AfD ist zu wichtig, um sich zu verbrennen.
    Es wird die Zeit kommen, da werden wir einfach durch Polizei und regierungstreuer Antifa
    durchlaufen. Aber das war eben nicht der richtige Zeitpunkt. Und Ja,
    Pegida kann es besser. Pegida hat aber auch mehr Demoerfahrung und kennt die Schikanen genau.

  108. So sehr ich viele Aufsätze von Götz Kubitschek schätze: Hier liegt er weit daneben. Die AfD hat alles richtig gemacht. Der Zug konnte nicht den beabsichtigten Weg nehmen? Wen interessierts! Viele Leute haben jetzt noch einmal deutlich mitbekommen, was in diesem Lande läuft, wie sehr die Behörden die patriotische Opposition schikaniert, wie diszipliniert diese trotzdem ist, und dass die AfD auch viele Menschen aus der Mitte der Gesellschaft erreicht. Was für ein Kontrast zum Protest der Linken oder dem staatsfrommen „Konzert“ der linkssradikalen Deutschlandhasser heute!

    Niemand, der in Chemnitz dabei war, muss sich als Nazi beschimpfen lassen. Das waren Leute wie Du und ich und mein Nachbar. Nicht vergessen: Hinter denen, die dabei waren, stehen viele andere!

    Noch eines: Wer außer der AfD könnte denn soviele Menschen erreichen? Pegida? Einprozent? Irgendeine No-Name Bürgerinitiative? Nein, Herr Kubitschek: Die AfD hat alle richtig gemacht!

    Außerdem: Wenn so viele Tausend zusammenkommen, sollte man auch den langfristigen Mobilisierungs- und Vernetzungseffekt nicht unterschätzen. Viele von denen, die gestern da waren, werden bei der nächten Gelegenheit wiederkommen.

  109. Habe mich umentschieden.
    Die Afd muss bei demos zu sehr rücksicht auf den Bonzencirkus nehmen.
    Muss hundert Prozent Rechtstreu sein. Sonst kann man ihr übel in die Flinte
    pissen. Besser ohne Parteistempel und direckt spontan vom Volk.
    Die werden keine <20000 niederknüppeln lassen. Das wär international zu auffällig.
    Schade das man Hools nicht disziplinieren kann. Mit Zurückhaltung in Strafrelevanten Einzelaktionen
    und richtiger Absprache könnte man
    mit ihnen viele lustige dinge auf demos machen.

  110. Also sollte sich die AfD politisch korrekt verhalten?
    So nach dem Motto der Erfolg rechtfertigt alle Mittel?
    Das wäre dann aber nur billiger Opportunismus und nicht was dieses Land wirklich braucht.

  111. Bleiben wir fair: Mehr Bürger-Protest wurde vom Establishment schlicht nicht zugelassen. Was zählt, ist, dass auch AfD Flagge gezeigt hat. Wer das sehen wollte, konnte es sehen.

    Denn eins sollte jeden klar sein: hätte die AfD gekniffen, wäre ihr das auch von den politischen Gegnern zum Vorwurf gemacht worden. Frei nach dem Motto: Die AfD schweigt sich aus! (Und die Deppen-Deutschen hätten sich gedacht: hm, stimmt.)

    Lassen wir uns nicht auseinanderdividieren. Die politische Lage ist unangenehm und feindselig genug…

  112. „Und damit sind wir dort angelangt, wo die Zwickmühle aufgestellt ist: Die AfD will und muß sich als Verteidigerin des Rechtsstaates gegen die Rechtsbeugung und die Auslegungswillkür der Altparteien präsentieren und legitimieren, und dieser Wunsch nach einer lupenreinen Weste führt in Ausnahmesituationen regelmäßig dazu, daß man den Staat und seine Machtmittel nicht als Gegner wahrnimmt, sondern noch immer als neutrale Größe, die noch nicht ganz verstanden habe, wer eigentlich im Recht ist und das Richtige will. (Was für ein grandioser Irrtum!) “

    Das sind hehre Ansprüche an die AfD, die aber gegenwärtig freilich arg in der Luft schweben. Denn “ WOLLEN und “ MÜSSEN können von der AfD in ihrer gegenwärtigen Phase zumindest nicht zeitgleich wahrgenommen werden.

    Als Oppositionspartei muß sie, ob sie will oder nicht, den Rechtsstaat verteidigen, das kann bzw.soll von einer jeden Oppositionspartei erwartet werden. Die AfD hat weder die politische noch die mediale Macht, in einem politischen System, dessen Zugänge für sie nicht offen oder nur beschränkt offen sind,
    eigene Programmziele durchzusetzen, weil das, was von der AfD als das Richtige erkannt wurde und durchgesetzt werden soll, von der Regierung und den Altparteien schlicht und ergreifend verhindert wird.

    Nur wenn die AfD die politische Macht erringt, kann sie auch den Rechtsstaat wirkungsvoll gegen seine Feinde verteidigen, Rechtsbeugungen aufdecken und willkürliche Rechtsauslegungen stoppen.
    Daher ist m.E. auch die Teilnahme der AfD an Großdemonstrationen für eine essentielle Sache gerechtfertigt und notwendig. Sie muß auch bei den Bürgern auf der Straß präsent sein.

    Hier kommt aber dann gleich der Konflikt zwischen der Exekutive und Judikative. Die AfD als Verteidiger des Rechtsstaates wäre hinfällig, wenn BVerfG und BGH, aber vor allem das BVerfG, als unabhängige Institution des Rechts und von ihrer Funktion her gesehen, als die wahre Verteidigerin des Rechtsstaates und der Grundrechte des Bürgers anzusehen.

    Denn wenn eine Oppostionspartei den Rechtsstaat verteidigen muß, dann stimmt es im Rechtsgefüge eines Staates bzw. in einer parlamentarischen Demokratie nicht mehr. Dann werden sie ( BVerfG und BGH ) den Aufgaben als oberste Rechtsbehörden nicht mehr gerecht.

    Vor allem geht es auch nicht darum, wie G.Kubitschek schreibt, “ wer eigentlich im Recht ist und das Richtige will „. Kompromisse müssen immer gefunden. Wer meint, er sei im Recht und will das Richtige,
    läuft immer in Gefahr, sich dem totalitären Denken zu verschreiben. Und das ist genau das, wenn ich die AFD bis dato richtig eingeschätzt habe, was die AfD eben nicht will und bei den Altparteien zu deren Untergang führen wird.

  113. Lieber Herr Kubitschek,
    aus den Kirchhorster Blätter kann ich nichts entnehmen, was einen direkten Bezug zu Chemnitz August 2018 hätte. Aber vielleicht habe ich auch etwas überlesen.
    Aber aus dem Tagbuch ( über den Zeitraum vom 11.04.21945 -02.12.1948) Jahre der Okkupation, später “ Die Hütte im Weinberg“, läßt sich meines Erachtens doch ein Hinweis entnehmen:
    Jesaja 1,8
    “ Euer Land ist wüst, eure Städte sind mit Feuer verbrannt, Fremde verzehren eure Äcker vor euren Augen, und es ist wüst wie das, so durch Fremde verheert“ ( …….)

Comments are closed.