Fußballer am Strand in Gambia.

Von KEWIL | Sowohl Lidl als auch Norma bieten in ihren aktuellen Reiseprospekten acht- oder 15-tägige Flugreisen nach Gambia an, auch über Weihnachten. Bei Lidl kosten 15 Tage an der Westküste all-inclusive mindestens 1249 Euro, Norma bietet Gambia als „Afrika für Einsteiger“ sogar für 999 Euro.

Bei beiden Discountern wird ein bei Reiseende noch ein halbes Jahr gültiger Reisepass verlangt, das kostenfreie Visum erhält man bei Einreise. Norma erwähnt im Kleingedruckten, dass deutsche Reisende ein Rückflugticket und „genügend finanzielle Mittel für den Aufenthalt“ nachweisen müssen. Von traumatischer politischer Verfolgung oder gar Folter ist nicht die Rede.

Umso mehr verwundert es, dass wir hierzulande nicht wenige Gambier haben, die sich in Germoney einen schlauen Lenz machen und durchaus auch kriminell auffallen, aber auf keinen Fall abgeschoben werden dürfen.

Gambia zählt nicht zu den sicheren Herkunftsländern, da sind SPD und Linke nicht zum Scherzen aufgelegt. Vielleicht könnten sie mal bei ihren täglichen Einkäufen im Lidl und Norma nachfragen, wie es dort aussieht? Auch Ladendiebe können unter Umständen weiterhelfen.

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. Dieser Quatsch mit den „un-/sicheren Herkunftsländern“ muss endgültig eingestampft werden. Klar sind Somalien, Irak und Mali für weiße Europäer extrem gefährlich. Aber es geht darum wie gefährlich die für einheimische sind. Und solange es keine Massenflucht aus dem ganzen Land gibt und es sichere Gebiete irgendwo im Land oder in den Anreinerstaaten gibt, wo sie die indigien Einwohner aufhalten können, sind die Länder im Prinzip unmöglich unsicher.
    Asyl muss wirklich von einer strengen Einzelfallprüfung abhängen und nicht von der Staatsangehörigkeit.

  2. Gambia zählt nicht zu den sicheren Herkunftsländern, da sind SPD und Linke nicht zum Scherzen aufgelegt.

    Und selbst wenn afrikanische Länder, z.B. Senegel, zu den sicheren Herkunftsländern zählen, lungern in Deutschland massenhaft asoziale Neger aus Senegalesien rum. Und Deutsche Tuclken wollen aus dem Senegal gar nicht mehr nach Deutschland zurück, weil der Senegal „so sicher“ ist. Lesen auf eigene Gefahr:

    http://www.spiegel.de/karriere/senegal-eine-deutsche-erzaehlt-von-ihrem-leben-in-afrika-a-1225381.html

  3. @ KotzUndWeg777 6. September 2018 at 18:40

    In Nordafrika sind Urlaubsländer wie Marokko und Tunesien. Warum sollten die unsicher sein?

  4. Ist doch praktisch. Aus Deutschland im Großraumjet und vollem Touri-Flieger hin. Leerflüge sind aber nicht ökonomisch. Dann: Ab zehn Uhr fünfundvierzig wird zurückgeflogen. Motto gemäß dem Lied: Hab mein Flieger voll geladen, voll mit goldnen Schätzen…

  5. Der Großteil der Gesellschaft wird darauf hereinfallen, falls die immer schmaler werdende Kasse es zulässt. Die ein oder andere Sugarmama kann sogar den eigenen Messerträger persönlich aussuchen und mitnehmen.

  6. Im Gegensatz zu Deutschland, wo ein überführter Ladendieb erstmal Kaffee und eine Zigarette bekommt, und ihn die Polizistin fragt, welches Teilchen sie aus der Konditorei holen darf, bekommt er in Gambia erst einmal ein paar Ohrfeigen. Das sind schon krasse Unterschiede!

  7. Es ist absolut Anmassend das irgendwelche x-beliebigen Verwaltungsgerichte entscheiden ob ein Land sicher oder nicht , ob da gefoltert wird oder nicht ect. Wieso dürfen deutsche Gerichte dies auf Basis von unqualifizierten Geblubber von Privatpersonen. Die Sache ist da bei Recht einfach , das Gericht stellt eine Anfrage an die jeweilige Botschaft des Landes. Es ist nicht die Aufgabe von deutschen Gerichten diese Aussagen anzuzweifeln. Normalerweise müsste dies sogar ernsthafte Aussenpolitische Konsequenzen nach sich ziehen wenn ein Verwaltungsgericht einem souveränen Staat sonst was unterstellt !

  8. Da sieht man mal, wie rückständig gambia ist:
    Da braucht man noch gültige Reisepässe und ausreichend finanzielle Mittel um in Ganbia einreisen zu können.
    Für Deutschland brauchen das die „einreisenden“ Gambianer nicht – wir sind da viel weiter.

  9. Afrika in Stuttgart:

    Zeugen beobachteten gegen 09.10 Uhr, wie die zwei Täter zu dem offenbar infolge Alkohol- oder Drogeneinfluss hilflos Daliegenden gingen, ihn zunächst ansprachen und dann ohrfeigten, offenbar um festzustellen, ob dieser reagiert. Als der Mann nicht reagierte, stahlen sie offensichtlich Bargeld und Handy aus seinen Taschen, anschließend traten sie ihn mehrfach und flüchteten. Beide Täter waren zwischen 20 und 30 Jahre alt und hatten afrikanisches Aussehen

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4053751

  10. Babieca 6. September 2018 at 18:48

    DFens 6. September 2018 at 18:42

    Vielleicht ist das der geheime Zweck des neuen Giga-Passagierschiffs, das gerade in Rostock auf Kiel gelegt wurde. Ein Abschiebungs-Vergnügungsdampfer…. ;))
    .
    Ich sag’s ja immer.. Mit großen Schiffen bekommt man viel mehr illegale Asylanten abgeschoben und auch viel billiger.. Aber was kost die Welt..

  11. Afrika: für Afrikaner scheint Nürnberg-Südstadt und Nürnberg-Innenstadt sehr sicher zu sein. Und vom Amt und Steuerzahler gibts scheinbar genügend Geld für den Einkauf. Die Innenstadt ist fast überfüllt von Afrikanern

  12. *Deutsche Touristen müssen bei der Einreise nach Gambia den Nachweis über genügend finanzielle Mittel für den Aufenthalt sowie ein Rückflugticket vorweisen*

    Nach „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ kommt jeder abgefuckte Asylbewerber ohne Pass hinein.

    Ich will nur noch erleben, wie die beschissene BRD komplett an die Wand fährt.

  13. Babieca 6. September 2018 at 18:48

    „Global 1“

    Au Backe. Die Vergeben eine Nummer. Nach Nummer eins müssten ja dann noch mehr Nummern kommen. Folge: Noch höhere Kapazität für den Goldtransport. Na ja. Um Nummern geht es wohl in jedem Falle. Für ne Nummer ohne Kummer fährt die Global für den Liebeshunger. Zurück mit einem Gambia, tanzt der dann hier sein Sambia.

  14. Das gilt für viele andere Länder auch, Tunesien, Algerien, Marokko.
    Und dann gibt es noch Länder wie Syrien, wo in dem Land große Gebiete nicht vom Krieg heimgesucht waren, wohin die Syrer sich in Sicherheit hätten bringen können. Außerdem ist Krieg in einem Land kein Asylgrund. Das hat Angela Merkel daraus gemacht, weil dem Bashar al-Assad die Soldaten entzogen werden sollten, letztlich um Rußland zu schwächen. So können Alliierte Kriege gewinnen: Einfach ausströmen lassen, die Männer im verteidigungsfähigen Alter. Es hat alles nicht genutzt

  15. Soll ein tolles Land für Urlaub sein. Welche Asylgründe ein Gambier vorweisen könnte ist mir auch schleierhaft, was hier so ankommt dürften Kriminelle sein, Überschüssige oder Abenteuerlustige, die es in die Welt zieht.

    Aber insgesamt zum Anti-Asylargument „Herkunfstland ist Urlaubsland“: Das gilt so nicht und man sollte es komplett streichen, will man ernsthaft diskutieren.

    Daß ein Urlaub – am besten noch pauschal im All-inclusive-Resort mit organisierten Touren – so rein gar nichts mit dem tatsächlichen Leben im Land zu tun hat, insbesondere dem eines politischen Querdenkers, dürfte klar sein.
    Als Devisentourist konnte man sich auch in der SBZ mehr herausnehmen als die dort Einsitzenden.

    Auch in Nordkorea würde ich als Bundesbürger bedenkenlos Urlaub machen, in China auch – was mich nicht hindern würde etwaige Asylanträge von Nordkoreanern oder Chinesen für möglicherweise begründet zu halten.

  16. Angela Merkel wird bald vom Volk abgeführt werden wie ein schwerkrimineller lateinamerikanischer Rauschgiftbaron

    Angela Merkel hat alleine 2015 fast 900.000 illegale Einreise nnach Deutschland zu verantworten, in deren Folge viele Deutsche ihr Leben verloren haben, niedergestochen oder vergewaltigt wurden.

    Angela Merkel und all ihre Unterstützer werden für all das Blut unserer Landsleute welches an ihren Händen klebt, zur Verantwortung gezogen werden. Merkels Tage sind gezählt.

    https://www.youtube.com/watch?v=cIr-pAi8qbI

  17. Könnte #wirsindmehr nicht mit Steinmeier, Merkel & Co nichn Konzert in Gambia veranstalten?

    Wenn die zurück wollen sind dann halt leider die Grenzen dicht, aber die sind ja in ihrem Antirassisten-Paradies! Also ne Win-Win-Situation! 🙂

  18. Hastalapizza 6. September 2018 at 18:46


    Da sieht man mal, wie rückständig gambia ist:
    Da braucht man noch gültige Reisepässe und ausreichend finanzielle Mittel um in Ganbia einreisen zu können.
    Für Deutschland brauchen das die „einreisenden“ Gambianer nicht – wir sind da viel weiter.

    Hehe, genau! Bürokratie als Asylgrund.

  19. Babieca 6. September 2018 at 18:50

    „anschließend traten sie ihn mehrfach und flüchteten“ macht die Helden besonders sympathisch…

  20. Haremhab 6. September 2018 at 19:12

    Vertreibung der Rohingya: Myanmar droht Prozess vor Internationalem Strafgerichtshof

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-09/vertreibung-rohingya-myanmar-strafsgerichtshof-den-haag-prozess-eroeffnung

    Diese sogenannten „Rohingya“ sind genauseo ein Fake-Volk wie die sogenannten „Palästinenser“. Das sind einfach nur nach Burma eingedrungenen gewaltbereite Muselacken aus Bengalen.

  21. Wenn man Merkel noch bis 2021 weitermachen lässt ist Deutschland auch kein sicheres Herkunftsland mehr.

  22. Göttingen:
    Als erste Schule in Niedersachsen hat das Hainberg-Gymnasium Göttingen am Donnerstag zwei Unisex-Toilettenräume eröffnet
    http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Goettingen/Schulklos-am-Hainberg-Gymnasium-in-Goettingen-werden-Unisex-Toiletten
    Kein Wunder:
    Kiffen ist wieder im Trend
    Die Zahl der Drogendelikte im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion (PI) Göttingen steigt kontinuierlich. Allein 2017 zählten die Ermittler 1218 registrierte Fälle – 33 Prozent mehr als im Vorjahr.
    http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Goettingen/Kiffen-ist-wieder-im-Trend-auch-in-Goettingen

  23. Das passt doch zu den gehirntoten Gutmenschen…die leben auch sonst in ihrer Parallelwelt und interessieren sich für nichts anderes als sich selbst (Narzißten). Ganz schön schlau von Lidl…;-)

  24. Negerkuss 6. September 2018 at 19:08
    Nach „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ kommt jeder abgefuckte Asylbewerber ohne Pass hinein.____________________________________________________
    Wie Du schreibst, mag das für Asylbewerber zutreffen. Als Deutscher musste ich bei meiner letzten Einreise am Frankfurter Flughafen viermal meinen Pass vorzeigen, bevor ich alle Einreisekontrollen hinter mir hatte.

  25. Gambia ist ein Paradies für alte Frauen die in Gambia einen jungen und potenten Mann haben können. Damit werden Lidl und Norma zu Zuhälter.

  26. Tja, bei Reisen in die andere Richtung sind die Veranstalter aber nicht so pingelig, da gehts völlig ohne Visa, ohne Rückflugticket, ohne Knete zur Sicherung des Lebensunterhaltes und überhaupt ganz ohne lästiges Papierzeugs.
    Asülitours muss gute Kontakte zur Regierung haben.
    😉
    Nichtmal eine Erklärung müssen Gambier unterschreiben, dass sie auf eigene Gefahr nach Deutschland reisen –> Nahtsis und so, ihr wisst ja.

  27. Einweisung beim Jagdausflug in Gambia:
    „Es werden keine Sirnoplis geschossen.“

    Hatte diesen rassistischen Witz erst gar nicht verstanden.

  28. KotzUndWeg777 6. September 2018 at 18:40
    Dieser Quatsch mit den „un-/sicheren Herkunftsländern“ muss endgültig eingestampft werden.
    *******************************************
    Das läuft doch schon seit Jahrzehnten so. Da kommen Asylbewerber aus Ländern, die zu bevorzugten Urlaubsländern gehören und 10.000e ihren Urlaub verbringen. Selbst Personen, die aus diesen Ländern stammen und ihr Asylrecht in Deutschland wahrnehmen, verzichten nicht darauf ihren Urlaub in ihren Herkunftsländern zu verbringen, wo sie so schrecklich verfolgt wurden, dass sie nach Deutschland flüchten mussten.

  29. Fairmann 6. September 2018 at 19:52

    Hatte diesen rassistischen Witz erst gar nicht verstanden.

    Ja, die Österreicher wurden damals ganz schön durch den Kakao gezogen.

  30. WOW: Das passt ja wie die FAUST aufs Auge! Auf dem Parkplatz LIDL Mannheim Dammstraße stand die letzten beiden Male, als ich vorbeifuhr ein Polizeibus! Dazu muss man erklären, dass die Dammstraße (Neckarufer) in Mannheim der Drogenumschlagschwerpunkt Mannheims ist und der Drogenhandel in Mannheim ist fest in gambischer Hand!
    Die Eingabe Mannheim Dammstraße Gambia ergibt 3.180 Ergebnisse!!!
    Im Tagestakt Belästigungen von Frauen, Raubüberfälle, Antanzen, Trickdiesbstähle, Zusammenrottungen (und das sind wirklich welche: Zu 10 – 15 wurden einzelne Besoffene ausgenommen, „gerippt“ würden junge Leute sagen und zusammengeschlagen!!!) Und Drogenhandel, immer wieder Drogendelikte…

  31. Ob die Polizei nun als Dauereinrichtung IMMER dort auf dem Parkplatz steht, weil es dort ständig Randale, Diebstähle, Belästigungen von Einkaufenden und auch dem Personal usw gibt, das weiß ich nicht, halte es aber evtl. für möglich! Müsst Ihr euch mal vorstellen: Einkaufen im Lidl mit Polizeischutz!!!

  32. Gambia, da fliegen doch schon seit 25 jahre fette weiber hin um einen „“geburstet““ bekommen von ein oder mehere neger gegen, bezahlung.
    Und zuruck in Deutschland bemerken das sie Aids gratis dazu bekommen haben
    War Merkel auch schon da ??hahahahaha

  33. Vielleicht mal die historischen Ecken in Ägypten oder Südafrika – ansonsten hat mich Afrika als Urlaubsziel noch nie begeistern können. Genauso wenig übrigens wie LIDL und Norma als Einkaufsmöglichkeiten.

  34. Gambia war in den 80er Jahren ein beliebtes Urlaubsziel.14 Tage AI für 900 bis 1.200 Mark.
    Sauber, prima Strände und sicher. Die Fahrten ins Landesinnere, immer entlang des Flusses waren eher langweilig.
    Wer auch immer damals dort regierte, habe keine Lust bei Wiki nachzulesen, da Grünkohl auf dem Herd, hatte von heute auf morgen den AI-Tourismus verboten. Nachvollziehbarer Grund: nur die internationalen Veranstalter verdienen daran, das Volk ist ausgeschlossen.
    Auch nur aus er Erinnerung. Gambia dürfte Nord-Süd etwa 80 Kilometer breit sein, West-Ost meiner erlebten Erfahrung nach etwa 300 Kilometer.
    Das liegt wohl daran, dass die Franzosen irgendwann um 1800 pipenkirchen den Senegal hatten, die Briten besagten Fluss mit einem Kanonenboot abgefahren sind und alles Land, welches ihre Kanone erreichen konnte für das „Empire“ beansprucht haben.
    —-
    Ausnahmsweise garantiere ich nicht für die Richtigkeit meiner Aussage. Kommt eben nur aus der Erinnerung. Und der Grünkohl will wieder gerührt werden.

  35. „Ein Rückflugticket und genügend finanzielle Mittel..“
    Das braucht man in Kanada und Thailand auch um einreisen zu können.
    In Deutschland sind Ausweispapiere bei der Einreise eher hinderlich. Und Geld gibts sofort vom Amt.
    Dumm Germoney

  36. Nicht nur Lidl und Norma. Die TAZ und die „Junge Welt“, die heftig für offene Grenzen eintreten und einen Abschiebestopp selbst von kriminellen Asylbewerbern nach Marokko oder Tunesien fordern, legen ihren Druckerzeugnissen Werbung für Leserreisen nach Tunesien oder Marokko bei. Und das seit Jahren!

  37. Haremhab 6. September 2018 at 19:12; Wiso Miadingsbums, sind wir da ausnahmsweise mal nicht schuld dran?

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 6. September 2018 at 19:13; Wie kommst du auf 900.000. Anfang 2016 stand in allen Zeitungen usw. dass 1,1(99.999) Mio Asylanträge bearbeitet und 0,7(99.999) aufm Eingangsstapel liegen würden. Das sind nach meiner Rechnung 2Mio. Die tatsächliche Anzahl dürfte eher diese 2Mio mal Pi sein. Schliesslich sind im August 2015 an jedem Wochenende allein in München 40.000 mit der Bahn angekommen. Das ergibt 20.000 täglich mal 365 sind 7,3Mio. Es mögen etwas weniger gewesen sein, viel weniger jedoch nicht.

    Fairmann 6. September 2018 at 19:52; Sirnoplis? Ich kenn nur Noplis.

  38. Im Dezember 2016 musste der frühere, diktatorisch und radikal islamisch agierende Staatspräsident Yahya Jammeh nach einer verlorenen Wahl und dem Druck der internationalen Staatengemeinschaft aufgeben und der Kandidat der demokratischen Opposition Adama Barrow wurde Präsident.

    Jetzt gibt es in Gambia keine Verfolgung mehr. Die in Deutschland lebenden Gambier können sofort nach Hause gehen und ihr Land aufbauen! Oder ist es bequemer, in Germoney „Gast der Kanzlerin“ zu sein…???

  39. Warum mit dem Flugzeug? Ich habe heute einen Schwarz-Goldstück-Menschen mit einem Fahrrad gesehen. So weit scheint es dann wohl doch nicht zu sein.

  40. Afrikanerinnen bemühen sich , “ europäisch “ auszusehen , lassen ihre Haare glätten , blondieren etc. und ihre Haut chemisch aufhellen .

    Ein Opfer des Kultes “ Black is beautiful “ ist die deutsche “ Martina Big „.

    Nachdem sie ihre Möpse auf das stolze Gewicht von 14 kg (!) gebracht hatte , ließ sie ihre Haut chemisch einschwärzen . Jetzt ist sie “ eine Massai“ .
    Schwachsinn im Endstadium !

    https://www.youtube.com/watch?v=CHmnSYCDp14
    https://www.youtube.com/watch?v=OGC9FQjL9FQ

  41. Deutschland hat ein ganz alltägliches Rassismus-Problem – und das nicht nur im Osten. Dies musste jetzt ein Handwerksbetrieb im niedersächsischen Vechta erleben, als Kunden einen Mitarbeiter aus Mali nicht in ihr Haus lassen wollten, weil er Afrikaner sei. Der Handwerksbetrieb reagierte – und stellte sich geschlossen hinter seinen Mitarbeiter. Da der Auftrag nicht ausgeführt werden konnte, soll der Kunde nun Schadenersatz zahlen. Damit will der Handwerksbetrieb ein Zeichen setzen gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit im Land. Autor/-in: Martin Suckow
    https://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Alltagsrassismus-Ein-Handwerksbetrieb-w/Das-Erste/Video?bcastId=438224&documentId=55823930

    ? Wo soll denn da Schaden entstanden sein, der Auftrag wurde nicht ausgeführt, bzw. der Auftraggeber ist von seinem Auftrag zurück getreten. Aber ob DAS einen Schadensersatzanpruch gibt?

  42. Es liegen Hinweise vor, dass es in den Touristengebieten verstärkt zu Betrugsversuchen im Zusammenhang mit Liebesbezeugungen oder Heiratsabsichten kommt, welche zu Geldforderungen oder Forderungen nach einer Einladung zur Beantragung eines Visums führen. Reisende sollten diesbezüglich Vorsicht walten lassen.
    Die überwiegend muslimische Bevölkerung in Gambia ist grundsätzlich tolerant. Reisende sollten sich dennoch nicht freizügiger kleiden, als die lokale Bevölkerung.
    Im Großraum Serrekunda und in der Küstenregion zu Kleinkriminalität wie Taschendiebstählen, zuweilen aber auch gewalttätigen Überfällen kommen.
    An einsamen, unbewachten Stränden ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten. Im Falle eines Überfalls sollte kein Widerstand geleistet werden.
    Gute Reise!

  43. Gambia ist zwar ein sicheres Land , doch Julian Staiger vom Flüchtlingsrat erklärt , warum man trotzdem Flüchtlinge nicht zurückschicken und weitere aufnehmen sollte .

    http://www.badische-zeitung.de/ausland-1/trotz-reformen-warum-eine-rueckkehr-nach-gambia-fuer-fluechtlinge-schwierig-ist–148625664.html

    Es ist inzwischen in Dtl. so weit gekommen , daß jeder Galgenvogel auf dieser Welt , der von der Polizei “ verfolgt “ wird , hier einen sicheren „Arbeitsplatz “ findet …

  44. „Lidl und Norma bieten Urlaub in Gambia“.
    Is ja schick. Was mir seit einigen Monaten auffällt, vielleicht auch anderen, in vielen Discountern und Baumärkten werden MACHETEN angeboten. Ja sicher, das Unkraut wächst neuerdings wie Unkraut, aber Macheten im Angebot gab’s früher doch eher selten, soweit ich mich erinnern kann. Vielleicht höre ich ja die Flöhe husten aber ich muß dann immer an Ruanda 1994 denken. Da haben sie auch gitterboxenweise Macheten importiert, aus China, bevor dann richtig bereichert wurde…

  45. GAmbia wird schon seit Jahren als Reiseziel angeboten. Irgendwo wurde es mal blumig als das Land der lächelnden Menschen bezeichnet.

  46. Find ich gut. Ist es doch ein klarer Beweis dafür das die Neger sich hier nur durch schmarotzen und mit Messern auf uns losgehen. Ich wüßte gern ob die Linken ihnen das befehlen? Oder will man deutsche Touristen nur dorthin locken um sie auszurauben und gar abzustechen? Warum sonst würde man Reisen in solche shitholes anbieten?

Comments are closed.