Priesteranwärter während ihrer Weihe zum Priester.

Von KEWIL | Heute hat die katholische Deutsche Bischofskonferenz ihre Missbrauchsstudie vorgestellt. Von 1946 bis 2014 wurden 1670 Kleriker sexuell übergriffig. Das ist nicht neu, schon seit Jahren liest man in unserer kirchenfeindlichen Presse fast täglich von Fällen sexueller Gewalt im katholischen Pfarrhaus.

Was man aber in der politkorrekten Lückenpresse nie liest, ist die eklatante, unübersehbare Tatsache, dass es sich bei diesen kriminellen Taten um schwule, homosexuelle, homoerotische Priester handelt, die sich vorwiegend an Knaben und Jugendlichen zwischen sieben und 17 in kirchlichen Internaten und Heimen, bei Ministranten und Jugendgruppen und sonstwo sexuell vergriffen haben. Wer denn sonst? Es handelt sich um Schwule!

In der Bibel steht nichts davon, man solle Kindern und Jugendlichen an den Penis greifen oder seinen eigenen von Minderjährigen bespielen lassen. Auch Päpste, Bischöfe und Theologieprofessoren haben das nie gefordert. Im Gegenteil: seit den zehn Geboten und laut Kirchenlehre ist Unkeuschheit klar eine Sünde. Nein, nicht der Katechismus ist schuld, sondern die Tatsache, dass all diese sündigen Vikare, Kapläne, Pfarrer und Bischöfe homosexuell waren und sind.

Es ist unerklärlich und eine Riesenfrechheit, dass die schwulenhörige Regenbogen-Presse und die allgegenwärtige Homosexuellen-Lobby selber keinen einzigen Satz dazu sagen, ja nicht einmal den Verdacht äußern, es könnte alles mit gleichgeschlechtlicher „Liebe“ zusammenhängen. Das sollte sich die Öffentlichkeit nicht gefallen lassen. Darum ganz klar: Nicht katholische Pfarrer, sondern schwule Pfarrer haben tausendfachen sexuellen Missbrauch betrieben.

Und weil die verschwulte katholische Kirche nicht in der Lage ist, das eigenmächtig und nicht von Jesus befohlene Zölibat aufzuheben, wird das Pfarrhaus weiterhin Homos anziehen, die dort ihre Geilheit abnormal bis hin zu Straftaten ausleben. Schafft das Zölibat endlich ab!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

237 KOMMENTARE

  1. Matthäus 11, 24
    Doch ich sage euch: Es wird dem Land Sodom erträglicher gehen am Tag des Gerichts als dir!

    mfg

  2. “ Schafft das Zölibat endlich ab!“

    Blödsinn Kewil! Denn bei den Protestanten ohne Zölibat ist die Übergriffszahl noch wesentlich höher! (Aber halt nur kein Thema)

    Ja grundsätzlich sogar sind nichtzölibatär lebende Menschen um ein vielfaches (8x) übergriffiger wie sich dem Zölibat verpflichtende Menschen!

    Und bzgl. 1760 Kleriker in 70 Jahren, macht im Schnitt 25 Kleriker pro Jahr! Das schaffen alleine in Köln die staatlichen Erziehungbeauftragten schon pro Monat!!!

    Streng genommen ist die katholische Kirche für Kinder sicherer als jeder sonstige Ort! Nur man will die kath. Kirche im Westen vernichten, die protestantische Kirche ist ja schon komplett sozialistisch und (gender-homo)-sexuell gleichgeschaltet. Es geht alleine um die medial-systematische Vernichtung des Abendlandes für die Herrschaft der Muslime!

    Sonst mißtraut ihr der Mainstream-Presse, aber im Christenhass seid ihr euch mit ihr einig und wundert euch warum keine Abhilfe in Sicht!

    Und ja, jedes Mißbrauchsopfer durch satanistische Priester wiegt schwerer wie sowieso schon so! Und der Klerus ist schwach…

  3. Unter Schwulen ist die Pädophilenquote extrem hoch, so ein Knäblein ist nun mal viel lieblicher wie ein alter haariger Sack. Zölibat ist Gotteslästerung, Entsagung des Schönsten was der Herr dem Manne zur Seite gestellt hat. Ein Unding dem Schwulenklub Knaben zur „Erziehung“ zu überlassen, ist wie Schafe von Wölfen hüten lassen.

    Daneben sind viele Pfaffen auch SM-Anhänger und ergötzen sich an Selbstgeißelung und Selbsterniedrigung, die katholische Kirche ist nix anderes wie ein Schwulen-Dungeon, der sich auch noch alimentieren läßt.

  4. Wenn das Zölibat abgeschafft würde, würden dann alle schwulen Priester heiraten und plötzlich Heteros werden?

  5. Lieber kewil,
    ich bin meistens Deiner Meinung und Du hast auch Recht, dass der Missbrauch an Buben von Schwulen begangen wurde. ABER mit dem Zölibat hat das NICHTS zu tun. Der Priester ist Hirte, seine Familie ist die Gemeinde. Wenn das Zölibat fällt, wird die Katholische Kirche der evangelischen Kirche noch ähnlicher. Das will ich nicht!

  6. „… das nicht von Jesus befohlene Zölibat“

    Hey Kewil! Jesus hat sowieso praktisch nichts von dem befohlen, was die Kirche dann gemacht hat. Er hat die christliche Kirche überhaupt nicht gegründet und nicht gründen wollen. Er war ein frommer Jude, nicht mehr und nicht weniger. Beschwer Dich bei Paulus und seinen Nachfolgern (den Zölibat haben die allerdings anfangs auch noch nicht befohlen, das ist wahr).

  7. Oh, das wusste ich gar nicht, dass die alle schwul sind! KEWIL hat mir wieder die verträumten Augen geöffnet!

    Cannot be without him!!! My sweetheart!
    Ganz ehrlich, auf die Idee, dass das alles Schwule sind, kommt man gar nicht! Weiß auch nicht warum! Da ist irgendwie eine „Hochwürdensperre“ eingebaut, die KEWIL jetzt niedergerissen hat!

    I love my KEWIL!

    https://www.youtube.com/watch?v=sLrWNuGl6ks

  8. Es ist bekannt, dass Männer mit gewissen Neigungen gerade wegen ihrer Vorlieben katholischer Priester werden.

    „Blödsinn Kewil! Denn bei den Protestanten ohne Zölibat ist die Übergriffszahl noch wesentlich höher! (Aber halt nur kein Thema)“

    Das ist vollkommener Quatsch. Die Anziehungskraft der katholischen Kirche ist für Männer mit gewissen Neigungen durch das Zölibät besonders groß.

  9. Ich bin erstaunt über diesen Bericht von kewil. Ich denke vor 10 oder 15 Jahren hätte er ihn noch nicht geschrieben.

  10. …und was ist mit den ganzen schwulen Lehrern, Kita-Mitarbeitern und sonstigen Grünen? Passiert da kein Missbrauch oder wird das alles unter den Teppich gekehrt, damit kein „falscher Eindruck “ entsteht?

  11. Die katholische Kirche wird allerdings nicht weniger krank dadurch, dass man den Zölibat abschaffte! (Das kann man ja bei den protestantischen Kirchen „bewundern“).
    Klar sind die betreffenden Priester a) schwul und b) pädophil.
    Welchen Grund sollte ein erwachsener Mann haben, hanebüchenen Blödsinn unters Volk (wohl eher ältere Menschen) bringen zu wollen, wenn dabei nicht wenigstens die Option auf seine Lustbefriedigung herausspränge!

    Ca. fünf bis zehn Prozent der katholischen Priesterschaft dürften allerdings auch heterosexuell sein. Da poppt der Pfaff mit seiner Haushälterin. Falls ich das korrekt verstand, ist das der Institution katholische Kirche recht, solange beide es nicht offiziell machen.

    Offiziell geht es beim Zölibat darum, dass der Priester seine „Lendenenergie“ auf die Gottesbetüdelung umwidme. Inoffiziell geht es natürlich um die finanziellen Ressourcen der Kirche.

    Wie auch immer – die Kirche ist (mit Ausnahme von deren historischen Gebäuden) eine durchaus überflüssige Instanz. Auch in heterosexueller Gestaltgebung. Sie entbindet Menschen von Verantwortung für ihr Tun. Sie ist anti-aufklärerisch – wie der Islam.

  12. Diesen Haufen braucht Niemand. Hat so vielen Leuten Leid und Elend gebracht. Es fängt schon damit an, dass der Papst sich mit „Heiliger Vater“ anreden lässt , welch Blasphemie. Es gibt nur einen heiligen Vater und das ist kein bedeutungsloses Männlein aus dem Vatikan. Dann beten sie selbst ernannte Heilige an, auch nur normale Menschen, Blasphemie. Kindesmissbrauch, Hexenverbrennung, Hitler die treue gehalten, Merkel die treue gehalten und und und.

    Jesus ja, Kirche nein.

  13. francomacorisano : Wo wurde das Zölibat festgelegt ? Durch Jesus ? Das Konzil von Nizäa, hat so viel Müll hervorgebracht, sodass viele westliche Christen noch heute danach leben. Es sind aber nicht die Lehren Jesu ! Wer weiß, ob nicht sogar Maria Magdalena seine Frau war. Verabschieden Sie sich von irgendwelchen angeblichen Nachfolgern Paulus, sondern lesen Sie die Bibel. Auf die Kath. Kirche kann man als Christ, sowas von verzichten. Halten Sie nicht an einer Institution fest, die nicht Jesus Worte predigt, sondern dem eigenen Mammon huldigt. Jesus war der erste Humanist überhaupt und es ist eine Schande, das sich die Kath. Kirche als dessen Vertreter sieht !

  14. Die linke Presse stürzt sich auf dieses Thema wie ein Aasgeier auf seine Beute. Soll sie auch, was sich da für Abgründe auftun, abartig. Was ich an der Sache eigenartig finde, als in England tausende Kinder von pakistanischen Musels vergewaltigt wurden, sehr wenig Aufmerksamkeit von der Presse, gar keine
    von DDR1 und DDR2. Und wenn, wurde von asiatischen Tätern gesprochen. Klar liegt Pakistan in Asien, aber es würde ja auch niemand auf den Gedanken kommen, Israelis als Asiaten zu benennen.

  15. Was da passiert ist, ist schrecklich. Keine Frage. Aber die ständigen Meldungen (Medien-Kampagne) dienen auch dem Zweck das Christentum zu schwächen um somit der Islamisierung Vorschub zu leisten (Christen-Bashing). Sage mir keiner, dass es dergleichen im Islam nicht gibt. Aber darüber trauen sich die Herren Journalunken natürlich nicht zu schreiben, denn es könnte ja ein Allahu Akbar Kalaschnikow Kommando vorbeikommen und blutige Rache nehmen.
    Zudem gilt es im Islam vermutlich als Auszeichnung, wenn der Imam sich um einen Knaben besonderes „liebevoll“ kümmert.

    Und das von den linken Medien unentwegt betriebene Christen-Bashing zeigt Wirkung: Kirchenaustritte am laufenden Band. Somit ist das größte Bollwerk, welches seit Jahrhunderten die Islamisierung erfolgreich verhindert hat, komplett lahmgelegt. Dazu noch ein linker Papst, der Mohammedanern doch tatsächlich die Füße ableckt. Wir brauchen eine Wende, sonst kommt tatsächlich das Ende.

  16. @ deruyter 25. September 2018 at 22:07

    Zolibat kam viele Jahrhunderte nach Jesus. Das haben bestimmte Menschen erfunden, damit Priester keien Erben haben können. So kommt das Geld wieder zur Kirche zurück.

  17. Schwule sind nicht immer gleich Päderasten, dass sollte man der Fairness halber schon mal erwähnen, auch wenn es unter Schwulen vermutlich mehr Päderasten gibt, als unter dem Rest.

    Weiter oben wurde schon genannt, dass rein statistisch gesehen, in der Kirche deutlich weniger „passiert“ als anders wo – aber „anderswo“ hängt der moralische Maßstab nicht so hoch.

    Wie auch immer – eigentlich kein Thema für Polemik. Die Kirchen haben damit auf jeden Fall eine schwere Last.

  18. Zwockel 25. September 2018 at 21:55

    Wenn das Zölibat abgeschafft würde, würden dann alle schwulen Priester heiraten und plötzlich Heteros werden?
    +++++++++++
    Jou, der ist gut! 🙂
    Herr Kewil ist offenbar ein Schnellmerker. (Ich darf frotzeln?)

    … zwar überlege ich gerade … seit der „Ehe für alles“ halten sich die Schwulen ja praktisch für heterosexuell. Da ist irgendwie ein intellektueller Bruch im Hirn, wie bei den Grünen, die zwar „Frauenrechte“ wollen, aber eben gleichzeitig auch die Scharia.

    Nee nee, die „katholische Kirche“ bleibt auch im nicht-zölibatären Status eine kranke Institution.
    Meine ganze Kindheit fragte ich mich, warum meine Mutter mich, ihren Sohn, in dieses kältliche Gebäude schliff, damit eine offenkundige Tunte die versammelte Schar, mich inbegriffen, in weihevoll-getragenem Ton über einen hanebüchenen Unfug aus der Wüste unterrichte. Einen Unfug, der nach meinem Geschmack nur einem extrem schlechten Phantasyroman, ggf. einer vergeigten Horrorstory (Zombie-Genre) entsprungen sein konnte.

  19. Wie lange wird nun über die Kinderfreunde in der Kutte berichtet? Na?
    Und nun, kurz vor den Landtagswahlen wird das Thema wieder groß aufgekocht. So bekommt man Merkels Gäste schnell aus den Medien. Geschick, geschickt Frau Merkel. Leute lasst euch nicht von dieser unredlichen Frau verkohlen! Merkel muss weg und dann klären wir das Katholiken Problem! Meine Meinung!

  20. Das Zölibat ist Unfug.Nirgens in der Bibel steht,daß das Priesteramt an die Ehelosigkeit gekoppelt ist.Der Apostel Paulus hat den Gemeindehirten freigestellt,wie sie leben möchten.

  21. Als katholischer Pfaffe würde ich bei Hinrnschiss90/Die Pädophilen eintreten. Gleich und gleich gesellt sich gern.

  22. PS:
    „Die Kirche“ ist eine strategische Vereinbarung zwischen Schwuletten (als „Priester“) und Frauen (als Zuhörern und Nachmachern), um heterosexuelle Männer im Sinne von Schwulen und Frauen gefügig zu halten.

    Mir kann niemand erzählen, dass es einer Frau auch in den 60-er und 70-er Jahren nicht aufgefallen sein sollte, dass der Herr Pfarrer eine Tunte ist.

  23. @ WahrerSozialDemokrat 25. September 2018 at 21:48

    “ Schafft das Zölibat endlich ab!“

    Blödsinn Kewil! Denn bei den Protestanten ohne Zölibat ist die Übergriffszahl noch wesentlich höher! (Aber halt nur kein Thema)

    Ja grundsätzlich sogar sind nichtzölibatär lebende Menschen um ein vielfaches (8x) übergriffiger wie sich dem Zölibat verpflichtende Menschen!

    Und bzgl. 1760 Kleriker in 70 Jahren, macht im Schnitt 25 Kleriker pro Jahr! Das schaffen alleine in Köln die staatlichen Erziehungbeauftragten schon pro Monat!!!

    Streng genommen ist die katholische Kirche für Kinder sicherer als jeder sonstige Ort! Nur man will die kath. Kirche wegen vernischten, die protestantische Kirche sind ja schon komplett sozialistisch und (gender-homo)-sexuell gleichgeschaltet. Es geht alleine um die medial-systematische Vernichtung des Abendlandes für die Herrschaft der Muslime!
    ####################
    Wie kann man nur so einen Schwachsinn schreiben, bin aus einem kleinen Kaff und sowohl ich als auch viele Bekannte wurden hier vom Pfaffen betatscht, deine Zahlen kannst du dir in den Arsch stecken. Keiner hat sich früher getraut was gegen Hochwürden zu sagen, die wahren Zahlen gehen in die Hundertausende. Ich persönlich kann dir einen ganzen Reisebuss an Leuten schicken, die in Kinderchören, Kinderheimen oder einfach beim Ministrieren ihren Hinter so geweitet bekamen, dass der Herr Pfarrer dadurch das Himmelreich erblicken konnte.

    Die Katholiken mit ihrem gottverdammten Keuschheitsgetue haben über Jahrhunderte gerade die Inteligenntesten und am wenigsten Triebgesteuerten aus der Erbmasse herausgemendelt und einen irreperablen Schaden an unserem Volk verbrochen. Mögen sie alle in die Hölle fahren!

    Und wie sehr deine geliebte Kirche zur Erhaltung unseres Volkes beiträgt, kannst du täglich überall lesen, wenn wieder einer der Dummschwätzer gegen unser Volk hezt oder für Migranten betet. Mögen sie an den Milliarden Silberlingen, die sie an den Umvolkung verdienen ersticken!

    Glaube mir niemand braucht die Kirchen zu vernichten, das bekommen die schon alleine hin. Einmal durch ihre abartigen und zersetztenden Taten, zum anderen durch ihren beschissenen Schuldkult. Eine Religion macht nur Sinn, wenn sie den biologischen, d.h. langfristigen Erfolg ihrer Anhänger erhöht und nicht in den Untergang treibt. Aber beide Kirchen predigen nur noch Selbstzerstörung.

  24. Deutsche Kirchen sind heute links-grün und Zölibat ist etwas gegen die Natur des Menschen!

    Es gab auch so viele Kinder mit der Haushälterin des Pfarrers……..

  25. @KEWIL
    Hast Du die Studie gelesen?
    Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, dass diese Studie gemacht wurde, damit Du zu diesem Schluss kommst? Wissenschaftlich scheint es wohl völliger Schrott zu sein. Schaut mal hier:
    http://kath.net/news/65281
    Das die ein großes Schwulenproblem haben hat sich gerade ja auch in USA gezeigt, hat sich in Westeuropa, Australien und Lateinamerika gezeigt. In Afrika und Asien bisher nicht. Jetzt zeigt sich gerade, dass genau der jetzige Papst einer der größten Vertuscher sein könnte. Stichwort McVarrick, Enthüllungen von EB Vigano.
    Zölibat liegt ausschließlich in der Hand des Papstes. Er könnte es morgen abschaffen, wenn er will. Ich muß mit dem Zeug nicht leben. Von mir aus können die die Regelung der Ostkirchen übernehmen. Das heißt entweder bis zur Priesterweihe verheiratet oder Kloster. Problem: Es gibt in Deutschland seit gut tausend Jahren Klosterschulen. Das waren einmal die ersten Schulen überhaupt und sind heute oft die einzigen ohne Muselbelästigung für deutsche Schüler.
    Also ganz so einfach kann die Antwort nicht sein. Die AfD hält sich bisher auch schön zurück in der Sache, weil es eben keine schlichte Antwort gibt, und schon gar keine, die wir in Deutschland entscheiden könnten. Der Rest ist sonst wieder nur Stimmungsmache.

  26. Jetzt nach 50 Jahren oder mehr kommen sie mit den Missbrauchsfällen!

    Warum müssen erst immer so viele Jahre vergehen, bis sich jemand für die Schandtaten interessiert? In England, der Pakistaner-Skandal, ebenso. Ganz genauso wird es auch mit den Verbrechen der Migranten in Deutschland gehandhabt. Es werden noch viele, viele Jahre vergehen, bis man sich zu den Messertaten, Vergewaltigungen, Mord und Totschlag öffentlich bekennt, sich über die Vertuschungen und Ignoranz endlich hinwegsetzt.

    Im Verkehr ist es ähnlich. An gefährlichen Kurven sowie Bahnübergängen müssen erst immer sehr viele Menschen ihr Leben lassen bis entweder eine Ampel aufgestellt wird, oder aber eine Bahnschranke errichtet wird. Und bis endlich das Tempo in Wohngebieten gedrosselt wurde, hauptsächlich der Kinder wegen, gingen Jahrzehnte ins Land!

  27. Priester ist ein Scheißjob, egal welcher Konfession. Lügen und betrügen von morgens bis abends. Fast so schlimm wie Politiker bei CDU/SPD/Grüne…. Jeder der den Job jahrelang macht muß wahnsinnig sein.

  28. Haremhab 25. September 2018 at 22:10

    Zolibat kam viele Jahrhunderte nach Jesus.

    Das fing schon mit Jesus und den Jüngern an! War aber von Anbeginn umstritten ob grundsätzlich für alle Christen oder nur für Priester!

    Übrigens ist mit Zölibat die Enthaltsamkeit gemeint und nicht die Ehelosigkeit!

    Aber dafür müsste man sich schon informieren. Eine Chance für Sie, falls sie nicht nur linken Mist nachplappern wollen:

    Zölibat in der Diskussion Teil 0/7 – Gliederung
    https://www.youtube.com/watch?v=3BtR1nYrBnw

    Zölibat in der Diskussion Teil 1/7 – I Actualia
    https://www.youtube.com/watch?v=mVVLNjjtwyY

    Zölibat in der Diskussion Teil 2/7 – II Begrifflichkeit
    https://www.youtube.com/watch?v=HveN3aCWgU0

    Zölibat in der Diskussion Teil 3/7 – III Unbiblisch? – IV(1) Entwicklung
    https://www.youtube.com/watch?v=1Um2AcGtzEY

    Zölibat in der Diskussion Teil 4/7 – IV(2) – Entwicklung
    https://www.youtube.com/watch?v=UYA5IXQaDKs

    Zölibat in der Diskussion Teil 5/7 – V(1) Theologiedefizit
    https://www.youtube.com/watch?v=KrixZN94QqA

    Zölibat in der Diskussion Teil 6/7 – V(2) Amtsverständnis
    https://www.youtube.com/watch?v=dVT8bLQerls

    Zölibat in der Diskussion Teil 7/7 – VI Postulate
    https://www.youtube.com/watch?v=snKohWQqitY

    Aber Vorsicht – Man könnte was lernen!

  29. Muselacken sind aber auchechte „Kinderfreunde“. Genau wie ihr krimineller Profäät Mohammel alias Mohamett alias Muhaha. Sollte mal gesagt werden.

  30. Muselacken sind aber auch echte „Kinderfreunde“. Genau wie ihr krimineller Profäät Mohammel alias Mohamett alias Muhaha. Sollte mal gesagt werden.

  31. Wieder mal den Nagel voll auf den Kopf getroffen KEVIL. Schön, sich wenigstens virtuell in einer Kommunity von Menschen mit Verstand bewegen zu dürfen. 😉

  32. 1. arminius arndt 25. September 2018 at 22:10
    Die Kirchen haben damit auf jeden Fall eine schwere Last.
    ———————————–
    In erster Linie haben die Opfer damit eine schwere Last!
    Wären die Kirchen nicht bis hoch oben so korrupt, dann würden sie diese Päderasten aus der Kirche und ihren Ämtern werfen und sie nicht noch schützen!!

  33. WahrerSozialDemokrat 25. September 2018 at 21:48
    Sonst mißtraut ihr der Mainstream-Presse, aber im Christenhass seid ihr euch mit ihr einig und wundert euch warum keine Abhilfe in Sicht!
    ++++++++
    Ich erklär es dir mal:
    Die „Kirche“ (im speziellen natürlich die katholische) fickt künftige MÄNNER. Uns!
    Schwuletten, die Bibel-Scheiß aus der Wüste labern, ficken Jungs, die andernfalls normale Heterosexuelle geworden wären.

    Die Musels ficken kleine Mädchen. Da sollten sich die Frauen drum kümmern, wenn sie mit dem Begriff Ehre etwas anfangen könnten.

    Aber selbstverständlich habe ich Hass auf Christen! Das sind die Wichser, die mich als Kind komplett verblöden wollten. Hat man Jahre gegen diese schwulen, schwülstigen Kinderschänder gekämpft, um dann im Endeffekt den Scheiß Islam zu ernten!
    Das einzige, was mich mit euch Christen verbindet, ist eine strategische Allianz gegen die Merkelsche Muselmanen-Invasion. Nicht weniger. Nicht mehr. – Wird wohl Zeit, mal Positionen zu klären.

  34. # Organic 25. September 2018 at 22:19

    Echte Christenhasser wie Sie treten im Zweifel eh zum Islam über wenn es hart auf hart kommt…

    Und na klar kennen Sie Millionen Opfer und Täter alleine aus Ihrem Dorf! Ist doch immer das gleiche unbewiesene Schwätzertum. Anzeigen und Beweisen!

    Und gleich tritt bestimmt auch einer zum hundertsen Mal aus der Kirche aus…

  35. 1. Franklin 25. September 2018 at 22:26
    Homos haben die Kirche unterwandert, um sie zu diskreditieren.
    —————————————————————
    Das glaube ich nicht. Die haben sicher in erster Linie gedacht: HIER BIN SCHWUL HIER KANN ICH SEIN!
    Dass dann alles aus dem Ruder gelaufen ist, das war so nicht geplant, denn es sollte ganz sicher immer so weiter gehen!!

  36. WahrerSozialDemokrat 25. September 2018 at 21:48

    Nur man will die kath. Kirche im Westen vernichten, die protestantische Kirche ist ja schon komplett sozialistisch und (gender-homo)-sexuell gleichgeschaltet. Es geht alleine um die medial-systematische Vernichtung des Abendlandes für die Herrschaft der Muslime!

    Das stimmt auch. Und genau deshalb wird es jetzt so hoch gekocht.
    Ich frage mich immer, ob die jetzt gehäuft in der Glotze auftretenden Opfer-„Zeugen“, die sehr ofr selbst sehr schwul wirken, echt bzw. authentisch sind, oder ob sie dem Komparsenstab vom GEZ-ÖR angehören wie die Klatschaffen…

    Und am Zölibat alleine kann es nicht liegen.
    Es kommt ja auch in nicht kirchlichen Einrichtungen vor. Kinderheime, Schulheime etc.
    Überall da, wo pädophile Schwule in Gruppenunterkünften auf Abhängige treffen, die sich nicht wehren können.

  37. D Mark 25. September 2018 at 21:59

    Es ist bekannt, dass Männer mit gewissen Neigungen gerade wegen ihrer Vorlieben katholischer Priester werden.

    „Blödsinn Kewil! Denn bei den Protestanten ohne Zölibat ist die Übergriffszahl noch wesentlich höher! (Aber halt nur kein Thema)“
    Da wüste ich gern woher die Zahlen stammen!
    Aber Einen deutlichen Unterschied gibt es, bei den Protestanten sind 1/4 der Täter Frauen.

  38. Ja, es geht nicht um den Mißbrauch in der RKK, sondern gegen das Christentum.
    „Die Kirche“ hat niemals Mißbrauch gepredigt/erlaubt.
    Diesen Eindruck wollen seit vielen Jahren die Christenhasser vermitteln.

    Die Schwulen/Lesben-Lobby darf im Gegensatz dazu sogar Kinder kaufen, um ihre abartigen Bedürfnisse zu befriedigen.
    Die Frauen können ja noch selbst ihre Kinder für ihre abartige Beziehung bekommen, aber die schwulen Kerle kaufen sich die Kinder im Ausland, entweder als Adoption oder über eine Leihmutter. Ekelhaft. Siehe Elton John.

    Warum befaßt sich die angeblich so menschenrechtsgeprägte Journaille nicht mit den vielen Mißbräuchen bei den Moslems und Zigeunern, bei Kinderehen und Bräutehandel?

    Warum sind die Tausende Kinder in der Odenwaldschule nur kurze Zeit Thema gewesen, wo doch höchstrangige Politiker mitmischten und die Lehrer nackt herumliefen, was bekannt war?

    Warum ist Otto Mühl kein Thema mehr?
    Diese Kreatur lehnte Zweierbeziehungen ab und baute die Kommune Friedrichshof mit Hunderten Menschen auf, die dort sog. freie Sexualität betrieben. Alle mit allen, auch mit eigenen Kindern, Otto voran als Monarch und seinem Sohn als Thronfolger. Und solche Kommunen mit Ablegern in Wien, München, Genf, Paris, Nürnberg, Hamburg, Bremen, Berlin und Oslo mit je bis zu 40 Mitgliedern.
    Friedrichshof wurde auch von dt. Sozis frequentiert.

    Dieser Sexualverbrecher Muehl wurde endlich 1991 „wegen Sittlichkeitsdelikten, Unzucht mit Minderjährigen bis hin zur Vergewaltigung, Verstößen gegen das Suchtgiftgesetz und Zeugenbeeinflussung“ zu sieben Jahren Haft verurteilt. Nach der Haft machte er in Portugal weiter.
    Als er 2010 85 Jahre alt wurde, wurde er gefeiert und das Leopold-Museum Wien zeigte eine umfangreiche Schau seiner Schmierereien.

    Zurück zur RKK:
    Neben der völligen Zerstörung nationaler Identität und Nationalstolz für die Eine-Welt-Regierung wird die Zerstörung besonders der christlichen Religion betrieben, um den Mammon als Gott zu verehren und zu begehren.

  39. Früher wurden Homosexuellen immer auch eine Neigung zur Pädophilie vorgeworfen. Siehe beispielsweise diese Kampagne aus den USA gegen Homosexulle aus den 50er Jahren https://www.youtube.com/watch?v=MmqNiFJyI28
    Man muss dazu sagen, daß die katholische Kirche wirklich die ideale Institution für solche Leute ist. Es kommt meistens nicht raus (weil…), und wenn doch was rauskommt fällt man sehr weich.

  40. # jeanette 25. September 2018 at 22:31

    Wären die Politiker und Medien nicht bis hoch oben so korrupt, dann würden sie diese Päderasten aus den Schulen und ihren Ämtern werfen und sie nicht noch extra fördern!!

    Denk mal drüber nach.

    Päderasten sind doch komischer Weise nur in der Kirche schlimm, in Schulen erziehen diese aber mit staatlichen Auftrag und Jubelpresse die Kinder in Sexualkunde….

    Ihr fallt alle auf das Ablenkungsmanöver rein.

  41. @Franklin 25. September 2018 at 22:26
    Homos haben die Kirche unterwandert, um sie zu diskreditieren.
    ++++++++++++++++++
    Nein, keineswegs, um sie zu diskreditieren! „Die Kirche“ war ihnen die ultimative Tarnung.
    Die wollten nichts „auffliegen lassen“. Ganz im Gegenteil.
    Pfarrer/Priester wird, wer sexuell zurückgeblieben ist. Sexuell behindert. (Meine Zuweisung bezieht sich auf die Sexualität Erwachsener, nicht auf den Intellekt! – wobei die Frage zulässig wäre, inwiefern sich beides wechselseitig bedingt: Sexualität bedeutet Wettbewerbsdruck – und Wettbewerbsdruck führt zu höherer Intelligenz).

  42. VivaEspaña 25. September 2018 at 22:36

    Es kommt ja auch in nicht kirchlichen Einrichtungen vor. Kinderheime, Schulheime etc.
    —————–
    Diese Pädos wählen mit Vorliebe Berufe, in denen sie mit Kindern zu tun haben und diese vertrauenaufbauend an sich binden können.

  43. Die Systempresse kann es gar nicht oft genug wiederholen, was an Missbräuchen von Kirchendienern geschehen ist. Und der lange Zeitraum eignet sich vorzüglich, um große Zahlen zu erhalten.
    Aber wenn in der Bunten Republik die von der Machthaberin eingeladen Gäste täglich messern, schlagen, treten, vergewaltigen und die schon länger hier Lebenden terrorisieren, dann werden nur „Einzelfälle“ erwähnt, wenn es unvermeidlich ist.

  44. Nicht wenige Schwule erzählen gern aus einer Bierlaune heraus, dass sie mit minderjährigen Knaben Sex haben oder hatten. Es scheint für sie ganz „NORMAL“ zu sein. Unter einen Typen namens Be(o)ck, gab es auch eine Bundesarbeitsgemeinschaft der Pädophilen. Dafür gab es von den Wählern, ein Mandat zum Bundestagsabgeordneten. Sagen wir es doch ganz offen, solange sich kein Afd Politiker an Knaben vergreift, ist die Welt, mit allen Löchern offen. Es ist auch Öko & Grün wie die Meerschweinchen alles zu rammeln.
    Die Opfer werden totgeschwiegen, die Täter werden durch Minderheitenschutz schamlos Glorifiziert. Ekelhaft!!!

  45. WahrerSozialDemokrat 25. September 2018 at 21:54

    Richtig! Aber auch eben kein Zölibat ist denen egal!

    Also liegt es nicht am Zölibat!

    Doch! Ohne Zölibat gäbe es in der katholischen Kirche mehr normale Männer, und nicht nur diese ganzen sexuell abartigen Typen, die sich’s angeblich durch die Rippen schwitzen.

  46. Ich sehe es auch so wie Kewil. Welcher normale man lässt sich auf Ehelosigkeit ein. Entweder gestörte werden Priester oder was seltener vorkommen dürfte. Der Missbrauch ist eine Folge des krankhaft unterdrückten Sexualtriebs. Im Übrigen dürften die offiziell von der Kirche zugegebenen Fälle nurvdie Spitze des Eisbergs

  47. Die pathologische Promiskuität von Homoerotikern ist schlicht um ein vielfaches höher wie bei Heterosexuellen. Deswegen fällt den Homoerotikern die Enthaltsamkeit auch um ein vielfaches schwieriger bis hin zur Unmöglichkeit. Heterosexuelle mit homoerotischen Praktiken haben eine ähnlich hohe pathologische Promiskuität wie Homoerotiker.

    Das sollte man mal zur Kenntnis nehmen und ausserhalb der kath. Kirche ist es eben um ein vielfaches gehäufter, weil das pathologische zur erwünschten Normalität erklärt wird und wurde.

  48. @WahrerSozialDemokrat

    Ihren Beitrag finde ich gut argumentiert. Er zeigt das eigene Denken in Differenzierung. –
    @Kewil: Im übrigen sollte man sich vor Schwulenhetze eher fürchten, als vor den Schwulen selbst. Verallgemeinerungen dienen eher zu Zerrbilder als der Realität.

  49. Pedo Muhammad 25. September 2018 at 22:16
    Jesus hat NIE ein „Zoelibat:“ verlangt, ganz im Gegenteil, „Es ist nicht gut, wenn ein Mensch alleine ist“

    Selbst Jesus muss verheiratet gewesen sein er war ein Aramäischer Rabbiner und die
    galten ohne Frau einfach nichts!
    Nur, das wird ja immer verschwiegen,wahrscheinlich war er sogar mit Maria Magdalena verheiratet.

  50. OT

    TV
    DDR 2, Lanz, 23:35 h

    Politologe Alrecht von Lucke gibt Einschätzung zur „causa Maaßen“ und erklärt, weshalb alle drei Regierungsparteien Verlierer sind. (ZDFtext S. 327)

  51. Im KARL MÜLLER VERLAG ist ein Buch über Serienmörder erschienen.
    Von den 120 dort aufgeführten sind 20 der schlimmsten von homosexuellen Motiven getrieben worden,
    Z.B. JOHN GACEY, der Clown, Familienvater, der dutzende Knaben grausam zu Tode folterte und im Keller seines Hauses einbetonierte.
    Oder JEFFREY DAHMER, der Kanibale, der in die Schädel seiner männlichen Opfer mit der Bormaschine Löcher bohrte.
    Und in dessen Kühlschrank noch unverzehrte Leicheneile gefunden wiurden.
    Oder HAMANN, der mit dem Hackebeil.
    Der Strichjungen während des Liebesaktes die Kehle durchbiss.
    Und die opfer verwurstete und das Fleisch in der Nachbarschaft verkaufte.
    Als man die LEINE trockenlegte fand man dutzende Skelette.
    Oder JÜRGEN BARTSCH, der Metzgerlehrling.
    Er tötete den ersten Knaben bestialisch mit 16.
    Mit 19 entkam ihm der 5. entführte Knabe lebend und BARTSCH wurde verhaftet.
    Deshalb wurden ihm 1968 vom Gericht 5 Morde! vorgeworfen.
    BARTSCH selber forderte für sich lebenslänglich ohne Begnadigung indem er behauptete sofort nach der Freilassung rückfällig werden zu müssen.
    Obwohl Homosexuelle weniger als 1 % der Bevölkerung ausmachen sind sie bei Kindesmissbrauch wesentlich überrepräsentiert.
    Da mittlerweile analog zum „OVERTHON FENSTER“ homosexuelle Verhaltensweisen als normal erklärt werden können wissenschaftliche Studien zu diesem Phänomen nicht durchgeführt werden.

  52. # Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 25. September 2018 at 22:43

    Doch! Ohne Zölibat gäbe es in der katholischen Kirche mehr normale Männer, und nicht nur diese ganzen sexuell abartigen Typen, die sich’s angeblich durch die Rippen schwitzen.

    Ja so wie in der evangelischen Landeskirche. Da ist ja alles super. Da gibt es nur wesentlich mehr Mißbrauchsfälle, ist aber OK, die sind ja auch für Homoehe. Und die normalen Lehrer und Jugendtrainer, da ist alles so toll – nee noch schlimmer…

    Oder bei den Moslems, die sind grundlegend ja kinderlieb, siehe deren oberster Vorbeter und da können die normalen Männer sogar mehrere Frauen heiraten. Alles super – ja nee ist klar!

    Es geht euch doch überhaupt nicht um alle Mißbrauchs-Opfer – sondern nur um die kath. Mißbrauchs-Opfer, aber nicht wegen den Opfern, sondern wegen der Vernichtung der kath. Kirche!

    Denn ginge es euch um alle Mißbrauchsopfer, würdet ihr nicht die millionen Anderen der letzten 70 Jahren einfach hinten runter fallen lassen und ignorieren!

  53. Hoho, da wird dem antikatholischen Reflex wieder mal gehuldigt. WSD hat dazu schon das richtige gesagt. Nirgend sind Kinder tatsächlich sicherer, als in zölibatären Einrichtungen. Man muss sich das mal reinziehen, welche Zeiträume dass man bemüht, um auf eine 1000er-Zahl zu kommen. Seit 1947 waren es rund 1600 Verbrecher!!! So viele Übergriffige schafft Köln in einer einzigen Silvesternacht und jeden Tag geht die Jagd nach unserem Mädchen und Frauen seither unentwegt weiter.
    Keine Frage, jeder Perverse, der sich in das Priesteramt schleicht, um sich zumeist homosexuell an Jungs und Jugendliche zu vergehen ist einer Zuviel. Und die Verantwortlichen in der Kirche haben es zu verantworten. Noch öfter kommt es leider additiv in den evangelischen „Kirchen“, den öffentlichen und „humanistischen“ Schulen, in Sportvereinen vor. Aber der antikatholische Reflex ist in DE stets auf der Lauer. Im Grund gibt es nur eins: schwerste Strafen für diese Dr*cksäcke, die sich an wehrlosen vergreifen. Sowohl ggü den Tätern, sei es unsere „Amts- und Würdenträger“, deren Vorgesetze, die davon wissen (die ganz besonders!) oder Anhänger der importierten Herrenmenschenideologie. Diese Widerwärtigkeit gehört brutal verfolgt. Und genau das geschieht weder juristisch, noch medial noch ethisch in ausreichendem Maße. Wenn man sich vorstellt, was Kindern, Frauen und Mädchen von uns meist männlichen Geschlechtsgenossen täglich widerfährt, könnte man zur rasenden Bestie werden…

  54. Kewil, wenn man keine Ahnung von Homosexualität hat, oder eine vorgefasste Meinung, sollte man lieber schweigen.

    Der Skandal ist nicht die Homosexualität der Priester, sondern die Strukturen, die Vertuschen und Praktizieren dieser Perversitäten förderte.

    Und eine Abschaffung des Pflichtzölibats greift zu kurz. Der Priester, der sein Amt ernst nimmt, lebt kein bürgerluches Leben und das ist auch gut so.

    Allerdings ist es ein Riesenopfer, seine Sexualität in jungen Jahren nicht leben zu können/dürfen, völlig gleichgültig, ob homo oder hetero.

    Man sollte vielmehr auf Spätberufene oder Geschiedene setzen und den Priesterberuf wieder zubdem werden lassen, das er eigentluch ist: Dienst am Heiligen UND am Menschen und nicht Verwaltungsguzzi und Gemeindemanager mit Brevier und Soutane.

  55. Nach dem Krieg übergab eine ex kommunistische Aktivistin der kath. Kirchenführung der USA eine Liste mit ca. 1000 Namen.
    Dabei soll es sich um junge Männer gehandelt haben welche in den 30iger Jahren von der kommunistischen Partei in den USA in die Priesterseminare gesandt wurden sein sollen.
    Von der Liste hat man nichts mehr gehört!
    Allerdings muss die KATHOLISCHE KIRCHE der USA mittlerweile viele Millarden $ an Entschädigungen an missbrauchte ex „Chorknaben“ zahlen.
    Und es kommen immer neue Vorwürfe des homosexuellen Missbrauchs ans Licht.

  56. Die katholische Kirche, wie sie in Deutschland bis 1945 existiert hat war stets ein Staat im Staate und wurde als Widerstandsnest gegen korrupte Regierende sowohl vom preussisch-protestantischen „Adel“ also auch von den Nazis und von den Sozialisten/Kommunisten bis aufs Blut bekämpft.

    Nach 1945 aberwurde die katholische Kirche in Westdeutschland mit Mafia- und Geheimdienstmethoden Schritt für Schritt in eine liberale Staatskirche mit regierungshörigen Klerikern umgewandelt, und zwar durch eine Vielzahl von Massnahmen, die man entweder einfach von den Nazis übernommen oder von den Kommunisten kopiert hat.

    Zum Beispiel gehen die gesamten Finanzströme der Kirche durch die Hände einer Regierungsbehörde, des Finanzamtes. Somit hat die Kirche – wie jedes Grossunternehmen, wie jede Privatbank – keinerlei souveräne Kontrolle über die eigenen Finanzströme und Einnahmen.

    Die katholische Priesterausbildung, früher eine Privataufgabe der Kirche, wurde jahrzehntelang von Landesregierungen, die teils rot-grün oder sogar rot-rot-grün sind gelenkt. Auf diese Art und Weise wurden gläubige Priesteramtskandidaten durch den nichtchristlichen Staat rigoros ausgesiebt. Das geht, genau wie die Finanzhoheit über die Gelder, zurück auf die Hitlerzeit. Im Bistum Münster z.B. ist die Anzahl der Priesteramtskandidaten von über 300 im Jahre 1990 auf heute 5 bis 10 zurückgegangen. An den „katholischen“ Fakultäten werden nur solche Professoren und Dozenten eingestellt, die den katholischen Glauben offen in Frage stellen. Wehe den Studenten, die gegenüber diesen Glaubensabwrackern nicht kuschen.

    Der Leiter des Priesterseminars in Münster von 1990 bis etwa 2003 war ein Homosexueller, der sein Priesteramt in einer Nacht- und Nebelaktion verlassen und dann den Bischof von Münster Lettmann um eine hohe Geldsumme erpresst haben soll, was damals durch die Münsteraner Presse ging. Unter diesem schwulen Direktor ist die Priesterausbildung komplett abgewrackt worden. So musste jeder traditionell gläubige Christ unter diesem Direktor zwangsweise zum Psychiater. Das ist bis heute noch so. Das benachbarte Bistum Osnabrück hat überhaupt kein Priesterseminar mehr, die schicken ihre 5-10 Kandidaten einfach rüber nach Münster. Die schwulen Netzwerke an den Domplätzen sind durch jahrzehntelange Unterwanderung so fest installiert dass kein Priester/Bischof mehr dagegen ankommt.

    Die Schwulen sind die Lieblinge der antichristlichen NWO-Satanisten, denn bei denen kann man sich sicher sein dass da wo diese Schwulen wirken, kein Heiliger Geist wirkt.

    Der Bischof von Münster muss wie jeder deutsche Bischof auch, einen öffentlichen Treueeid auf seine Landesregierung ablegen. Das ist im tiefroten NRW jahrzehntelang eine offen katholikenfeindliche SPD gewesen.

    Der Pizzeria-Kinderschänderskandal 2016 in den USA wurde übrigens ganz schnell diffamiert und als Verschwörungstheorie in der Presse verdammt, weil Barack Obama und höchstpersönlich und Hillary Clinton über ihren Wahlkampfmanager darin verwickelt waren. Es wurde eine Zensurmaschine in Gang gesetzt die ihresgleichen sucht. Oder siehe den Dutroux-Skandal in der EUDSSR-Metropole Brüssel. Dutroux hat mit Sicherheit die EU-Bonzen mit kleinen Kindern versorgt und dafür mussten dutzende Zeugen, Richter, Polizisten, Journalisten dran glauben. Die schlimmsten Kinderschänder finden sich nicht in der Kirche, sondern in Paris, Berlin, Brüssel, Washington…

  57. 5to12 25. September 2018 at 23:03

    Ist das Bruno Ganz?

    Nein.
    Das ist die Zonenmastgans / (c)eule54
    Vermutlich mit Ischias-Attacke

  58. „Schafft das Zölibat endlich ab!“
    ————————————–

    Vielleicht lässt sich der reformfreudige Papa Franz tatsächlich dazu überreden.
    Ansonsten reformiert sich die Kirche ja nur mal alle 1000 Jahre.

  59. In regelmäßigen Abständen erhebt der Berliner Forscher Michael Bochow im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wissenschaftliche Daten über homosexuelle Lebensformen. In seiner Studie aus dem Jahr 2003 kommt er zu folgenden Ergebnissen: Jeder zweite Teilnehmer hatte zum Zeitpunkt der Befragung einen Partner, wovon wiederum fast jeder zweite noch zusätzliche Sexualpartner außerhalb der Beziehung hatte . . . Homosexuelle sind häufig pädophil. Die Pädophilie homosexueller Männer zeigt sich z. B. an folgenden Tatbeständen: Beim sexuellen Missbrauch mit dem Straftatbestand Herstellung/Verbreitung pornografischer Schriften bei den unter sechsjährigen Kindern sind 50 Prozent der Opfer Jungen (und damit die Täter in ca. 50 Prozent der Fälle homosexuell). Beim Straftatbestand „Zuhälterei an Personen unter 18 Jahren“ sind bei den unter Sechsjährigen 74 Prozent der Opfer Jungen, bei den Sechs- bis 17-Jährigen sind es noch weit über 60 Prozent. Beim sexuellen Missbrauch von Kindern unter 14 Jahren sind 24,6 Prozent der Opfer Jungen. Zu erwarten wäre jedoch, dass maximal drei Prozent des pädophilen Missbrauchs durch Homosexuelle ausgeübt werden. Beim Straftatbestand „sexueller Missbrauch von Jugendlichen“ (Alter 14 bis 17 Jahre) sind 32 Prozent der Opfer Jungen.

    In einer Studie waren von 49 Fällen, in denen Lehrer Schulkinder missbrauchten, 33 Prozent homosexueller Natur, was einer etwa 15-mal höheren Wahrscheinlichkeit entspricht, für sexuellen Missbrauch verantwortlich zu sein, als es die Häufigkeit von homosexuell Lebenden in der Bevölkerung erwarten lässt.

    In einer aktuellen Untersuchung von Primärpädophilen wiederum berichtet Vogt, dass 85 Prozent der 82 untersuchten männlichen Teilnehmer eine exklusive Orientierung auf Jungen zeigten (Neurotransmitter 5/2009, 65). In einer weiteren Studie gaben 23 Prozent der befragten homosexuell lebenden Männer und sechs Prozent der lesbisch lebenden Frauen an, Sexualverkehr mit Jugendlichen unter 16 Jahren gehabt zu haben (Jay und Young 1979). Dagegen sind nur ca. ein Prozent der Heterosexuellen pädophil.

    Insgesamt ist nach einer Analyse von 19 Einzelstudien die Wahrscheinlichkeit, ein Kind sexuell zu missbrauchen, bei homosexuell Lebenden zwölfmal höher als bei heterosexuell Lebenden. Bei bisexuell Lebenden ist sie sogar 16-mal höher . . . was jedes Adoptionsrecht von Kindern für homosexuelle Männer zu einer unbedingt zu vermeidenden Gefährdung für die adoptierten Jungen macht! . . .
    Michael Schröter-Kunhardt, Görresstraße 81, 69126 Heidelberg

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/66998/Studie-Gefaehrdung-der-Jungen

  60. @ Jakobus 25. September 2018 at 22:59
    „Kewil, wenn man keine Ahnung von Homosexualität hat, oder eine vorgefasste Meinung, sollte man lieber schweigen.“

    … ist kurz und bündig zusammengefasst!
    Kann ich nur beipflichten!

  61. „Allerdings muss die KATHOLISCHE KIRCHE der USA mittlerweile viele Millarden $ an Entschädigungen an missbrauchte ex „Chorknaben“ zahlen.“

    „Gibt´s Geld?
    Wo kann man sich den missbrauchen lassen?“

    „Zweite Tür links!“

    „Irgendwie muss der was falsch verstanden haben! Der muss schwerhörig sein!“

  62. Entscheidend sind nicht die schwulen Pfaffen – sondern die Strategie, wie wir jetzt weiter Wahlkampf machen.
    Eine hochgefährliche Situation für die AfD, eine höchstgefährliche Situation für unser Heimatland.

    Extrem spannend.

    Mehrkill wirklich weg – das wäre vor der Bayernwahl wohl ein Desaster für die AfD.

    Oder wie sehen die andern das?

  63. Es gibt 1.4 Milliarden Katholiken und vielleicht eine Million Priester. Dass es unter diesen auch sexuell Abartige gibt, ist normal. Es gibt sie in allen Gruppen der Bevölkerung. Der Unterschied ist, dass jeder einzelne Fall, bei dem die katholische Kirche betroffen ist, zum Skandal aufgebauscht wird. Dies gibt nicht die Realität in der Kirche wieder, sondern ist antikatholische Propaganda.
    Würde man jeden Fall, in dem ein Mohammedaner einen sexuellen Missbrauch verwickelt ist, ebenso aufblasen, würde sich ein ganz anderes Bild ergeben.
    Einseitige Berichterstattung ist der Grund für die Skandalwelle in der Kirche, keine statistisch erhöhte kriminelle Neigung unter Priestern.

  64. VivaEspaña
    25. September 2018 at 23:05
    5to12 25. September 2018 at 23:03

    Ist das Bruno Ganz?

    Nein.
    Das ist die Zonenmastgans / (c)eule54
    Vermutlich mit Ischias-Attacke
    ++++

    Am 11. November ist Martinstag.
    Da ist die Mastgans fällig! 🙂

    https://goo.gl/images/ESzNMZ

  65. Und weil die verschwulte katholische Kirche nicht in der Lage ist, das eigenmächtig und nicht von Jesus befohlene Zölibat aufzuheben, wird das Pfarrhaus weiterhin Homos anziehen, die dort ihre Geilheit abnormal bis hin zu Straftaten ausleben. Schafft das Zölibat endlich ab!
    ————————————————————————————————————————-
    Schafft das Zölibat endlich ab!
    ???
    Es ist bereits abgeschafft! Seit über 500 Jahren! Luther sei dank!
    Wenn man nicht selber in der Bibel lesen kann oder will, braucht man jemanden der die Welt erklärt und da kann es auch sein, dass die Erklärung immer mal anders ausfällt – so wie es gerade gebraucht wird.
    Die Inquisition hat es geschafft, dass man in weiten Teilen Deutschlands wieder katholisch ist.
    Da geht noch was.

  66. Merkwürdigerweise werden harte, aber politisch incorrecte, Fakten als schwulenfeindlich dargestellt.
    Berücksichtigt man den äusserste geringen Anteil von homosexuell Agierenden an der Gesammtbevölkerung, dürfte Knabenmißbrauch so gut wie garnicht vorkommen.
    In der kath. Kirche findet ja oft auch der sexuelle Umgang zwischen erwachsenen Priestern statt.
    Davon ist hier ja nicht die Rede und geht auch niemanden etwas an!
    Es geht hier um den Mißbrauch von wehrlosen minderjährigen Schutzbefohlenen durch erwachsene Aufsichstpersonen.
    Denen dadurch oft eine normale sexuelle Entwicklung verbaut wird.
    Siehe dazu die ODENWALDSCHULE, den „Indianerhort BAXBERG“ oder die zahlreichen derzeitigen „alternativen Kindergärten“ mit Betreuern wie Daniel der „Rote Bandit“.

  67. Nathan der Weise 25. September 2018 at 22:43

    Nicht wenige Schwule erzählen gern aus einer Bierlaune heraus, dass sie mit minderjährigen Knaben Sex haben oder hatten.
    Nah die 17Jährigen Mädels weden selbst im Schlager bessungen.

  68. Kardinal Meisner hat jeden Seminaristen einzeln und persönlich befragt, ob er homosexuelle Neigungen hat. Falls ja, hätte er ihn nicht zum Priester geweiht.

    Man darf davon ausgehen, daß eine solche Befragung durch alle Bischöfe und Kardinäle einen eventuellen Mißbrauch stark begrenzt hätte. Welcher Kardinal außer Meisner hätte den Mut gehabt oder hat ihn, so vorzugehen? Kaum jemand, aber Meisner tat es und stand sowieso unter „Beschuß“ der Homo-Lobby, worin sich auch Volker Beck besonders hervorgetan hat.

    Kardinal Meisner hätte auch sein Kreuz dort nicht abgelegt, wo es anderen opportun erscheint. Er hatte seine Erfahrungen mit einem kommunistischen Regime und fand es normal, einem unguten Zeitgeist nicht nachzugeben.

    Das größte Weichei sitzt zur Zeit in Rom und viele hoffen, daß der Mißbrauchsskandal ihm das Kreuz bricht, d.h. daß er seinen Stuhl räumt oder räumen muß.

  69. Mit dem ersten Teil bin ich einverstanden. Kann mir jemand aber erklären was der Zölibat mit dem Schwulsein zu tun hätte? Und noch etwas – es ist schlimm, aber rein mathematisch… 1670 Kleriker innerhalb von 68 Jahren… Wie viele Kleriker gab es in dem Zeitraum insgesamt? Ich glaube nämlich sehr viel… Dann ist der Prozentsatz der Verbrecher innerhalb vom Klerus doch sehr gering, oder? Hat jemand die Familien, Schulen und Vereine überprüft? Wie sieht es dort aus?

  70. Mortran#
    Es DARF aber in einer Organisation die sich den Lehren des Christentums verschrieben hat keinen Mißbrauch von Schutzbefohlenen geben.
    Hier gilt: NULL Toleranz!
    Bekanntlich wurden solche straffälligen Priester i.d. R. nur in eine andere Gemeinde versetzt.
    Dadurch haben sich die vorgesetztenn Stellen mitschuldig gemacht!
    Immerhin leben Priester die solche Schandtaten verüben im krassen Gegensatz zu ihrem angebl. Glauben.
    Gerade das Ausnutzen der Gutgläubigkeit von unreifen Kindern ist besonders verwerflich!

  71. Zum T

    Aber nur ein Witz:

    Kleines Kuh-Kaff, 2 Pfaffen, ein Kathole, ein Evangele. Kath. Pfaffe hat burn-out (HAHAHA), braucht dringend Urlaub, geht zum Ev. Pfaffe, kannst du mich vertreten, sagt der, kann ich nicht, kenne mich ja mit den Beichten und den Strafen überhaupt nicht aus, sagt Kath.Pfaffe, doch das kannst du, ich gebe dir eine Liste mit den Sünden und den Strafen.

    So geschieht’s, K-Pfaffe macht Urlaub (oder Ischias-Kur), Ev.-Pfaffe vertritt.

    Kommt einer in den Beichstuhl und sagt, Hochwürden, ich hatte Analverkehr, Ev.-Pfaffe guckt in Liste nach, alphabetisch!, Analverkehr? NIX bei A. NIX iergendwo. Keine Sünde, keine Strafe gelistet.

    Da ruft er sich den Meßdiener und sagt, hallo, mein Kleiner, was gibt’s denn für Analverkehr?
    Ooooch, sagt der, mal ein Mars und mal ein Snickers.

  72. Der statistische Zusammenhang zwischen Pädophilie und homosexueller Neigung wurde zuletzt vor etwa 20 Jahren in einer Langzeitstudie der forensischen Psychiatrie der Berliner Charitee-Klinik eindeutig belegt. Demnach sind pädophile Neigungen unter Homosexuellen weitaus verbreiteter als unter Heterosexuellen. Etwa 20% aller aktiven Homosexuellen leben diese Neigungen in irgendeiner Form aktiv aus. Das war früher Allgemeinwissen, wurde aber durch die linksliberale Einheitspresse und die mächtige Homolobby rigoros aus dem öffentlichen Gedächtnis getilgt.

    Die Polizei hat früher „rosa Listen“ geführt mit Namen von Homosexuellen. Wenn irgendwo ein Knabe verschwunden ist wurden die Namen auf diesen Listen abgearbeitet. Das war praktische Polizeiarbeit und in keinster Weise ideologisch durch Schwulenhass motiviert. Das gilt heute als „politisch unkorrekt“, vor dreissig Jahren war das Normalität.

    Es war Homosexuellen ja auch jahrzehntelang verboten Blut zu spenden, weil die zusammen mit Prostituierten und Drogensüchtigen zur Hochrisikogruppe für tödliche Erreger zählen und eine schwule Blutspende, die klinisch weiterverarbeitet wird, zahllose andere Blutspenden kontaminiert. Etwa 20% aller aktiven Homosexuellen tragen solche gefährlichen Keime, meist ohne ihr Wissen, im Blut. Auch diese vernünftige Entscheidung wird von der Schwulenlobby heftigst angefeindet und in manchen Ländern wie der Schweiz dürfen Schwule aus „Antidiskriminierungsgründen“ jetzt sogar Blut spenden, Prostituierte und Drogensüchtige, die ein weitaus geringeres Seuchenrisiko haben, allerdings immer noch nicht.

    Die Schwulenbewegung und die Pädobewegung sind in den 80er Jahren noch Hand in Hand durch die Strassen marschiert und waren unter ein- und denselben Dachverbänden organisiert. Der Grüne Volker Beck hat sich damals aktiv für eine Dekriminalisierung von Pädophilie eingesetzt. Erst als man erkannt hat, dass die Öffentlichkeit Pädophilie NIEMALS akzeptieren wird, ist man dazu übergegangen, der Päderastenlobby durch die „Ehe für alle“ und das damit verbundene Adoptionsrecht Zugang zu Frischfleisch zu verschaffen.

  73. Seit Bestehen der Grünen-Partei (nix Kirche, nix Zölibat) gab es in deren Reihen schon mehr Mißbrauchsfälle und die sind sogar stolz drauf und wollen es fördern bzw. fördern es über die Gender/Homolobby in den Schulen:

    Cohn Bendit schwärmt über Sex mit Kindern – YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=NXLXRVHej6s

    Also alles verlogener Scheiß wenn es denn wirklich um die Opfer ginge…

    (Und ich möcht nicht wissen, wie oft sich Grüne und Gesinnungsgenossen im Rollenspiel sich als Priester verkleidet haben und die Opfer das heute fehl interpretieren…)

  74. Wie jede grosse Institution ist auch die Kirche von unseren Kulturrevoluzzern unterwandert worden. Mit Hinweis auf „Toleranz“ wurde das klare christliche Gebot (mit Hinweis auf Todesstrafe fürs A*****en) gegen Homosexualität abgeschafft. Das Zölibat war nur dazu da um die Priester nicht mit der zusätzlichen Aufgabe für eine Familie zu sorgen zu belasten, nichts sprach gegen eine Mithilfe durch die Haushälterin. Aber die Kirche war schon immer den Linken ein Dorn im Auge, da sie klare Moralvorstellungen vermittelte und den Menschen eine Alternative zu der offiziellen Staatsphilosophie anbot. Die Unterdrückung der Kirche im Kommunismus in der Soviet Union oder China oder Nord Korea ist wohl Beweis genug. Die Schwulen sind hierbei nur eine wohlgelittene Hilfstruppe, die das Angebot von jungen Männern die nach Antworten für ihre Lebensfragen suchen, gerne annahmen und sich mittlerweile in den höchsten Positionen eingenistet haben. Nur ein gründliches Ausmisten kann hier helfen. Den Anus für ein Sexualorgan zu halten ist eine geistige Verwirrung und der §175 hatte durchaus Daseinsberechtigung.

  75. Ganz einfach:
    Ist Homosexualität, wie es zur Zeit propagiert wird, völlig normal, so müsste der sexuelle Mißbrauch von Knaben am Gesamtvolumen des sexuellen Kindesmißbrauchs unter 1 % analog zum Vorkommen der Homosexualität sein.
    Tatsächlich ist der Knabenmißbrauch durch Homosexuelle aber mit einem Anteil von grösser 20 % beim ges. Kindesmißbrauch vertreten.
    Insofern halte ich die Forderung nach eine Einbeziehumg von Homosexuellen in die Adoptionsmöglichkeit von Minderjährigen für sehr bedenklich.

  76. Seit ich mir in jungen Jahren über die menschliche Sexualität bewusst wurde, war mir klar, dass mit den katholischen Pfarrern was nicht stimmen kann… Unglaublich, wie lange die Gesellschaft hier hat zum Narren halten lassen und wie lange diese pädophile Kirche hier den Deckel drauf halten konnte. Die hatten die Fürsten der Finsternis als Schutzpatron…

    Übrigens, die Pfaffen, die nicht pädophil oder anderswie gestrickt waren, hatten idR eine Haushälterin :-)))

  77. 5to12 25. September 2018 at 23:20

    Igitt, Schachtelhalmtee. So was gibt’s bei Dir?

    Bier ist auch „harntreibend“ und hat höchst wertvolle Inhaltsstoffe.

    Und heute ist auch ein schöner Tag, denn MAD MAMA bekam eine Klatsche.
    Da können wir wieder singen und ein schönes Altbier trinken:
    Alt hält jung:

    https://www.youtube.com/watch?v=IiIjoj_h8FM

  78. @Jakobus 25. September 2018 at 22:59
    Kewil, wenn man keine Ahnung von Homosexualität hat, oder eine vorgefasste Meinung, sollte man lieber schweigen.
    ++++++++++++++++++
    Was soll das denn heißen?
    Wie ist denn „Ahnung“ gemeint?

    Ich darf Ihnen einerseits versichern, dass in weiten Teilen des Tierreiches homosexuelle Verhaltensmuster zu beobachten sind. Vorsichtiger formuliert: homosexuell interpretierbare Verhaltensmuster.

    Andererseits ist mir über die Jahre jedoch wiederholt aufgefallen, dass gerade die Homosexuellen-Lobbys selbst wissenschaftliche Arbeiten zu diesem Verhaltensthema teils systematisch hintertreiben sowie untern Tisch zu kehren suchen. Klar spielt da Selbstschutz-Verhalten eine Rolle. Es könnte ja etwas publik werden, was als nicht genehm erachtet wird.

    Bis heute wird sich im Wissenschaftszirkus wild darum gestritten, ob es sich beim Menschen um erlerntes oder ererbtes Verhalten handelt. Oder einen Mix von beidem. Ob die Hormonsituation im Mutterleib verantwortlich sei oder was-auch-immer. Es fällt aber immer wieder aufs Neue auf, dass Homosexuellenverbände dies nicht öffentlich thematisiert wissen wollen.

  79. „Nicht katholische Pfarrer, sondern schwule Pfarrer haben tausendfachen sexuellen Missbrauch betrieben.“

    Unsinn: Die schwulen Pfarrer sind auch katholisch und nicht nur schwule Männer vergreifen sich an Kindern, sondern noch mehr Heteros, wie man nicht nur an den Massen von „Sex“-Touristen im größten Kinderbordell der Welt Thailand und dem Milliardengeschäft Kinderpornografie sieht, sondern an den Millionen (!!!) Vergewaltigungen in den Familien durch den lieben Pappi! Hetero Väter kommen einfach wesentlich leichter an ihre Opfer ran als Singlemänner.
    Sexuelle Gewalt an Kindern (an Frauen sowieso) ist systemimmanent im Patriarchat, alle vorgeblichen staatlichen Hilfen und Gegenmaßnahmen (Notrufe, Beratungsstellen, wenige Verhandlungen, noch weniger Verurteilungen, noch viel weniger angemessene Urteile… ) sind Täuschungsbemühungen des Systems. Es gäbe überhaupt nicht genug Gefängniszellen für die ganzen Täter! Wenn man Millionen von Mißbräuchen wirklich ernsthaft beenden WOLLTE, würde die Ehe abgeschafft, Mütter und Kinder würden Wohnraum nicht mehr durch Gnade, sondern automatisch erhalten, Männer hätten keinen Zutritt und kein Jugendamt würde mehr behaupten, dass Väter genauso wichtig seien wie die Mutter fürs Kind. Nein, der massenhafte sexuelle Missbrauch von Kindern wird von Vater Staat wie von „il Papa“ dem Papst, billigend in Kauf genommen. Die Verbrechen der Priester sind nur ein kleiner Teil der Verbrechen an Kindern – eine Art Ausgleich zu den in den Familien „besser mit Zugriffsrechten versorgten“ Vätern.
    Die Anwesenheit des Vaters oder Stiefvaters im Haus die größte Gefahr für Kinder auch was die Totschläge betrifft: etwa 200 jährlich.
    Die Kirche ist eine Verbrecherherberge für Kinderschänder wohl seit sie existiert. Die Täter in der Kirche werden von ihren Vorgesetzten gedeckt, heimlich in neue Diözesen versetzt, wo sie auf ahnungslose Gemeinden und deren Kinder losgelassen werden, wo sie munter weiter Verbrechen begehen dürfen, vielleicht sollen. Mit Wissen des Papstes, der wichtigeres zu tun hat – etwa Exorzisten ausbilden. Die Kirche ist eine jahrtausende alte kriminelle Vereinigung, eine Verbrecherherberge und Asyl für Pädokrime. Der Staat muss eine kriminelle Vereinigung als solche behandeln. Das tut er nicht. Auch aus diesem Grunde muss die deutsche Rechtstaatlichkeit in Frage gestellt werden.
    Die Mafia bekommt auch keine Bewährungschance sich zu bessern und um weiterzubestehen.
    Im GEZ Radio überschlagen sich Moderatoren und „Experten“ gerade sabbernd, sich gegenseitig versichernd und immer wieder bestätigend, dass „Männer mit pädophilen Neigungen keine per se schlechten Menschen seien“. Falsch! Wer sich an Kindern vergreift ist schlecht! Immer! Das sind keine Pädo“philen“: Wer sowas Kindern antut liebt sie nicht, sondern verachtet sie. Es sind Pädokrime! Offenbar finden diese Kreaturen nicht nur in der Kirche Herberge, sondern auch im deutschen Staatsfunk.

  80. Auffällig ist weiterhin das gerade die marginal mit eigenen Kindern versehenen linken und grünen Parteien sich besonders für die FRÜHSEXUALISIERUNG anderer Leute Kinder stark machen.
    Um diese Kinder für „Vielfalt“ bereit zu machen.
    Finger weg von unseren Kindern!
    Das sage ich als Vater und Großvater.
    Welcher SPD Funktionär forderte noch mal die:
    „Oberhoheit über die Kinderbetten“?
    Übrigens trat TRITTIn wegen einer „Verantwortung im Sinne des Urheberrechtes“ zurück.
    Er hatte in den 1980igern unter eine schriftliche Forderung der „Grünen AG Schwule und Päderasten/kurz SCHWUPISS genannt“ seine Unterschrift gesetzt.
    Diese forderten die Freigabe von Sex mit Knaben.

  81. Ein Kommentar auf der Faceb.o.o.kseite der Stuttgarter-Nachrichten zum Thema:

    Er hat 7 Kinder unter drei
    Jahren missbraucht und die Richterin spricht vom „Schutz des „Heranwachsenden“ Täters mit 21 Jahren?! Was läuft eigentlich schief. Welche Partei muss man wählen, damit endlich entsprechende Richter eingesetzt und Urteile gefällt werden, damit so jemand NIE WIEDER mit Kindern arbeiten darf und in eine öffentliche Datei aufgenommen wird (s. USA „sex offender Registry)

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.landgericht-stuttgart-kita-mitarbeiter-angeklagt-kleinkinder-in-kita-sexuell-missbraucht.b0348c61-e47e-49aa-9189-383bc30249cc.html?utm_medium=Social&utm_source=Facebook#Echobox=1537879690

    Landgericht Stuttgart: Kita-Mitarbeiter angeklagt
    Kleinkinder in Kita sexuell missbraucht

    25.9.2018

    Ein Auszubildender einer Kindertagesstätte in Schwieberdingen soll Kleinkinder sexuell missbraucht haben. Laut Gericht soll er die Taten gestanden haben.

    Stuttgart/Schwieberdingen – Der junge Mann kommt an den Händen mit Schließen gefesselt in den Gerichtssaal. Er verbirgt sein Gesicht hinter einem roten Aktendeckel. Der 21-Jährige soll laut Anklage des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern einer privaten Kindertagesstätte in Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg) schuldig sein.
    ( https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kita-in-schwieberdingen-anklage-gegen-frueheren-azubi-nach-missbrauchsfaellen.cab61c94-524d-44f1-8ba5-6278cfedd36b.html )

    Viel wird man von dem Prozess vor der 4. Jugendstrafkammer des Landgerichts nicht erfahren. Es wird hinter verschlossenen Türen verhandelt, um die Opfer, aber auch den Angeklagten zu schützen. Der 21-Jährige leidet nach Aussage der Vorsitzenden Richterin an einer leichten Form von Autismus, dem Asperger Syndrom. Deswegen sei es ihm fast unmöglich, sich in der Öffentlichkeit zu äußern, so Richterin Cornelie Eßlinger-Graf.

    Ursprünglich war von 16 Opfern die Rede

    Zunächst als Praktikant, später als Auszubildender soll der junge Mann aus dem Kreis Ludwigsburg zwischen März 2016 und März 2018 sexuelle Handlungen an sieben Kindern vorgenommen und dies zum Teil auch gefilmt und fotografiert haben. Auf seinem Computer wurden mehrere Tausend Bilder und Videos mit kinderpornografischem Inhalt gefunden. Der geständige Angeklagte wurde am 6. April dieses Jahres festgenommen und sitzt seither in Untersuchungshaft.

    Ursprünglich war man von 16 Opfern im Alter von einem bis drei Jahren ausgegangen. In der Anklage ist nun von sieben missbrauchten Kleinkindern die Rede. Die Staatsanwaltschaft hat am 11. September eine zweite Anklage nachgeschoben. Über deren Inhalt geben weder Gericht noch Staatsanwaltschaft Auskunft.

    Der Fall hat bei den Eltern der Kita-Kinder für Erschütterung und Unsicherheit geführt…

  82. @Hoepper 25. September 2018 at 23:34
    Den Anus für ein Sexualorgan zu halten ist eine geistige Verwirrung und der §175 hatte durchaus Daseinsberechtigung.
    ++++++++++++++
    Na, das ist mir jetzt definitiv zu spießig. Der komplette menschliche Körper lässt sich als „Sexualorgan“ betrachten, wollte man denn den Fokus auf Sexualität legen. – Ihnen scheint nicht klar zu sein, wie viele Heterosexuelle Arschficken (Verzeihung, sollte das Wort hier zu derbe sein). Das Anstößige an der Sexualität ist nicht die Lust, sondern die Zeugung – die „Gottesanmaßung“, Leben zu verleihen, die Hybris, über Fortpflanzung unsterblich sein zu wollen.

  83. Auffällig ist das gerade die kirchenfeindlichen Parteien sich bei demThema „Knabenmißbrauch durch Priester“ sehr bedeckt halten?
    Auch was Mißachtung von Frauenrechten, Vielweiberei, Ganzkörpergefängnis, Kinderehen, Kaufbräuten, Tierschächterei, Genitalverstümmelung, Ehrenmorden etcetera pp. angeht hört man nichts bis wenig von den
    links-rot-grünen „fortschrittlichen“ Parteien.
    Und schon garnichts vvon den „Gutmenschen“!

  84. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/was-man-von-georg-simmel-ueber-migration-lernen-kann-15801784.html

    Schärft die Mobilität des Einwanderers den Blick auf die eigene Gesellschaft? Was man von Georg Simmel, dem vor hundert Jahren gestorbenen Soziologen des Fremden, über heutige Migration lernen kann.

    #######

    *http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/erdogan-kritiker-in-deutschland-offenbar-per-app-in-tuerkei-angezeigt-15805950.html

    Regierungskritische Türken werden in Deutschland per Smartphone-App bei der türkischen Polizei angezeigt. Ein Geheimdienstexperte nennt das „digitale Gestapo-Methode“.

    ######

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik-zu-hart-aber-fair-keine-antworten-von-joerg-meuthen-15805362.html

    Die gestrige Sendung von Frank Plasberg hatte den Vorzug, das überhaupt einmal zu thematisieren. Dafür muss man die AfD erst einmal einladen. Meuthen erwies sich als geschmeidiger Politiker, der möglichst keine Antwort geben will. Das wäre mit dem hochtönenden Antifaschismus eines Niema Movassat natürlich nicht passiert.

    „Nach all den rechtsextremen, teilweise faschistischen Äußerungen der AfD ist es ein Unding, Meuthen einzuladen“, so der Bundestagsabgeordnete der Linken bei Twitter.

    „Nicht mal ein kritisches Wort am Anfang, nichts. Rassismus wird so normalisiert und in den politischen Prozess eingebunden.“

    Der Vorwurf sollte sicherlich auch seine Fraktionsvorsitzende treffen. Sahra Wagenknecht reagierte aber auf Meuthen nicht mit Phrasen. Sie machte im Gegenteil deutlich, wie sehr die AfD von der Verunsicherung vieler Menschen profitiert, die ihre prekäre soziale Lage und die Großzügigkeit in der Flüchtlingspolitik als Widerspruch empfinden.

    Es ist eben nicht damit getan, diesen Eindruck einfach zu ignorieren.

    Die Masseneinwanderung hat die staatliche Infrastruktur bisweilen an den Rand ihrer Möglichkeiten gebracht.

    Eine schon vorher verschärfte Wohnungssituation in Ballungszentren hat zu zusätzlichen Belastungen geführt. Bestehende soziale Probleme wurden so „verstärkt“, so war gestern Abend zu hören.

  85. So geht man in den USA mit Sex-Verbrechern um, anders als bei unserer Kuscheljustiz, die Sexualstraftäter eher belohnt als bestraft:

    SCHWERE SEXUELLE NÖTIGUNG
    Bill Cosby zu mehrjähriger Haft verurteilt
    Stand: 21:00 Uhr | Lesedauer: 2 Minuten

    Der frühere US-Fernsehstar Bill Cosby ist zu einer Haftstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden. Richter Steven O’Neill verhängte gegen Cosby ein Strafmaß von drei bis zehn Jahren Gefängnis wegen sexuellen Missbrauchs einer Frau im Jahr 2004.

    US-Entertainer Bill Cosby ist wegen schwerer sexueller Nötigung in drei Fällen zu mindestens drei und höchstens zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das bedeutet, Cosby kann nach drei Jahren erstmals einen Antrag auf vorzeitige Entlassung stellen.

    Richter Steven O’Neill verkündete am Dienstag in Pennsylvania das Strafmaß für den 81-Jährigen, gegen das seine Anwälte Berufung einlegen wollen. Es ist die erste Verurteilung eines Prominenten, seit die #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Übergriffe vor fast genau einem Jahr ins Rollen kam.

    Cosby zeigte nach der Urteilsverkündung keine Regung. Die Gelegenheit, sich abschließend zu äußern, nahm er nicht wahr. Familienmitglieder Cosbys waren wie schon am Vortag nicht mit im Saal. Cosby muss zudem eine Geldstrafe von 25.000 Dollar (21.200 Euro) zahlen.

    „Niemand steht über dem Gesetz und niemand sollte wegen seines Wohnorts, wegen seiner Identität oder wegen Wohlstand, Ruhm, Berühmtheit oder sogar Wohltätigkeit anders behandelt werden“, sagte O’Neill in seinem Urteilsspruch. „Je höher der Aufstieg, desto tiefer der Fall.“ Die Auswirkungen auf Cosbys Leben seien ihm bewusst „und es tut mir leid“, sagte der Richter.

    Cosby war wegen schwerer sexueller Nötigung in drei Fällen schuldig gesprochen worden. Dafür drohten ihm bis zu 30 Jahre Haft. Die Prozessparteien einigten sich aber, diese Fälle zusammenzuführen. Die Höchststrafe lag damit bei bis zu zehn Jahren Haft im Gefängnis des Bundesstaats Pennsylvania.

    Cosby wird als „gewaltbereiter Sexualverbrecher“ geführt
    Die Inhaftierten in den „State Prisons“ der Bundesstaaten sitzen oft längere Strafen für schwerere Verbrechen ab als Insassen der Bezirksgefängnisse. Auch Hausarrest oder Zeit in einer Rehabilitierungs-Einrichtung wären als Strafe möglich gewesen.

    „Wer jemanden unter Drogen setzt und sexuell missbraucht, muss einen hohen Preis zahlen, und dieser Preis ist die eigene Freiheit“, sagte Staatsanwalt Kevin Steele. Verteidiger Joseph Green hatte dagegen von „übermäßiger Härte“ gesprochen und auf Cosbys Alter sowie seine Blindheit hingewiesen. „Was macht ein 81 Jahre alter Mann im Gefängnis?“, fragte Green.

    Im öffentlichen Register für Sexualstraftäter, das alle 50 Bundesstaaten der USA führen, wird Cosby als „gewaltbereiter Sexualverbrecher“ eingetragen. Auch nach seiner Haftstrafe oder einer Entlassung auf Bewährung muss er sich damit regelmäßig bei der Polizei melden und an Therapie-Sitzungen teilnehmen. Kindergärten, Schulen und Bewohner in Cosbys Nachbarschaft werden zudem mit Foto und Hinweisen über seine Straftaten vor ihm gewarnt. Diese Hinweise sind öffentlich im Internet einsehbar.

    https://www.welt.de/vermischtes/article181666138/Schwere-sexuelle-Noetigung-Bill-Cosby-zu-mehrjaehriger-Haft-verurteilt.html

  86. Marzipan 25. September 2018 at 23:32

    @ lorbas 25. September 2018 at 23:09

    Upps, bitte nicht in den falschen Hals bekommen. Ich möchte hier auf gar keinen Fall „Stimmung“ gegen Homosexuelle machen. Kenne selbst viele, sogar in der Schule 1960 und 1970iger Jahre.

    Die Monogamie ist bei Homosexuellen jedoch häufig (nicht immer) ein Problem.

    Keine einzige homosexuelle Beziehung blieb länger als 60 Monate monogam (Marcus, 1988).

    Eine Studie aus Amsterdam belegt, dass Partnerschaften zwischen homosexuell lebenden Männern im Durchschnitt nicht länger als 1,5 Jahre halten. Innerhalb dieser angeblich monogamen Partnerschaften, so die Studie, hat in diesen 1,5 Jahren jeder Partner durchschnittlich noch zwölf andere Sexualpartner (acht Sexualpartner im Jahr).

  87. lorbas#
    Als 1968 das Urtei über den zur Tatzeit minderjährigen Knabenmörder JÜRGEN BARTSCH gefällt wurde rechnete ihm das Gericht nicht nur den 5. versuchten Mord als vollendeten Mord an, sondern in der Urteilsbegründung für die tatsächliche LEBENSLANGE Strafe betonte das Gericht ausdrücklich den Vorrang für den Schutz der Bevölkerung vor den Interessen des Delinquenten.

  88. @schinkenbraten 25. September 2018 at 23:22

    Kardinal Meisner hat jeden Seminaristen einzeln und persönlich befragt, ob er homosexuelle Neigungen hat. Falls ja, hätte er ihn nicht zum Priester geweiht.
    +++++++++++++++++
    Und Sie haben Herrn Meisner für einen heterosexuellen Mann gehalten?

    Halten Sie Herrn Woelki für einen heterosexuellen Mann?
    Oder den seinerzeitigen Erzbischof von Limburg? (Name meinerseits nicht mehr präsent, Tuborg von Eltz oder so).

  89. Wow, KEWIL, mein Kompliment.

    Sie haben das thematisiert, wo 99% der übrigen Medien absichtsvoll aufhören, zu berichten. Damit nur ja kein Leser oder Hörer die entscheidenden Schlüsse zieht. Damit nur ja kein Mensch zu der sonnenklaren Erkenntnis gelangt: der sexuelle Missbrauch von Jungen unter dem Dach der Kirche ist ein Schwulen-Problem.

    Und die Fallzahlen sind mit Sicherheit höher. Bei allen drei monotheistischen Religionen. Was für ein höllisches Sündenregister…

  90. Stuttgart-West – Ein Unbekannter hat am Sonntagmorgen (23.09.2018) an der Schloßstraße eine 24 Jahre alte Frau sexuell belästigt. Der Täter sprach die Frau gegen 06.30 Uhr auf Höhe der Johannesstraße an und ging neben der Frau her bis zu deren Haustür. Bevor die Frau das Haus betrat, umklammerte er sie und rieb sein Geschlechtsteil mit geschlossener Hose an ihrem Oberschenkel, anschließend ging er in Richtung Johannesstraße davon. Der Täter soll zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 175 Zentimeter groß gewesen sein. Er hatte dunkle kurze Haare, einen Siebentagebart, ein ausländisches Aussehen und trug eine Jeanshose. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4070092

  91. Hagen – Im Anschluss an das Stadtfest in Hohenlimburg hat sich am 01.07.2018 ein Überfall auf eine junge Frau ereignet. Der Täter überfiel die 32Jährige auf dem Nachhauseweg und versuchte, ihr den Rucksack vom Rücken zu reißen. Als das nicht direkt gelang, packte er sie an der Kehle und bedrohte sie. Da sich die Frau wehrte, lief der Mann schließlich ohne Beute davon. Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte nun ein Phantombild des Täters erstellt werden. Es liegt ein richterlicher Beschluss vor, dieses zu veröffentlichen. Die Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann? Hinweise zur Person werden unter 986-2066 entgegen genommen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/4069980

    Phantombild zeigt einen Kuf..f..nu..ken

  92. @ich2 25. September 2018 at 23:20
    Nah die 17Jährigen Mädels weden selbst im Schlager bessungen.
    +++++++++
    17-jährige Mädels haben ihre Geschlechtsreife vollendet. (und sollten, streng genommen, auch ihre Pubertät, als physiologischer Umbauprozess des Körpers begriffen, abgeschlossen haben). Die „geistige Reife“ steht auf einem anderen Blatte.
    Die erste Menstruation setzt heute bei vielen Mädchen bereits mit etwa zehn, teils bereits neun Jahren ein. Warum es zu diesem immer früheren Einsetzen der – beginnenden – Geschlechtsreife kommt, wird m.W. nach wie vor kontrovers diskutiert.

  93. Es gibt beim Menschen nur „Heterosexualität“ – denn der Sex (biologisch) bedingt die Fortpflanzung!

    Alles was dem nicht dient ist Homo- oder Hetero- oder Gender-Erotik, bestenfalls mit sexuellem Gehabe!

    Und einvernehmlische Erotik sollte etwas schönes sein, ist aber halt nicht immer Sex!

    Und beim Nicht-Einvernehmlichen (und zwar bei Übervorteilung und Schutzbefohlenheit) liegt doch grundsätzlich der Kern des Problems! Egal wobei!

  94. Ende der 1960iger Jahre schrieb ein Oberstaatsanwalt in einer juristischen Fachzeitschrift:
    „Mittlerweile haben sich in den Verwaltungen homosexuelle Netzwerke gegründet.
    Welche aufgrund der Kinderlosigkeit ihre Karriere vorantreiben können und
    versuchen Gleichgesinnte in Beamtenpositionen zu befördern umso ihren Einfluß zu erhöhen.“
    Prof, OVERTHON (USA) hat ein Modell entwickelt welches das
    „OVERTHON FENSTER“ genannt wird.
    Anhand seines Modell hat OVERTHON versucht nachzuweisen das jegliche Abnormität innerhalb von 30 Jahren in geltendes Recht umgewandelt werden kann.
    Zur Zeit wird z.B. immer wieder die „Heirat“ von Prominenten Homosexuellen als vorbildlich dargestellt.
    Diese Vorbildfunktion soll wohl in der jüngeren Generation für Anerkennung derartiger „Ehen“ dienen?

  95. Lassen wir doch einfach mal die Männer und die Schwulen der katholischen Kirche außer acht.
    Was bleibt dann? Reinheit menschlicher Liebe und Güte? Wohl nicht.
    Nach dem Krieg wurden Zehntausende/ Hunderttausende Kinder, die Kriegswaisen und Kriegshalbwaisen waren, in katholischen Waisenhäusern untergebracht. Diese wurden meist von Frauen, von katholischen Nonnen geführt und betreut. Es fand zehntausendfacher Missbrauch und Misshandlung statt. Durch die Nonnen. Sie missbrauchten auch zehntausendfach kleine Jungen.
    Es handelt sich also weder um ein Männerproblem, noch um ein Homosexuellen- Problem.
    Das ganze System der katholischen Kirche ist ein einziger Sumpf aus Verrat, Lüge, Heuchelei, Neid, Missgunst, Gier, Wollust, Egoismus und Gewalt.

  96. Warum hofiert ein offen homosexueller Verein wie die Kirche, den intoleranten Islam?
    Ich weiss, wer zuerst vom Dach geworfen wird, wenn der Muselmob hier völlig durchdreht. Rahm Euch das hier mal ein, ihr Katholen und grün-bunten Dummschwätzer

  97. @Blue02, 25. September 2018 at 22:05:
    „Die katholische Kirche wird allerdings nicht weniger krank dadurch, dass man den Zölibat abschaffte!“
    – – – – –
    Klar doch. Homoehe damit natürlich auch. Können die sich dann zu zweit um die Ministranten kümmern.

  98. Abschließend möchte ich bezgl. der Homosexualität noch anmerken das sich die Natur nicht betrügen lässt:
    Auch in homosexuellen Verbindungen finden sich ein männlicher und ein femininer Part.
    Deshalb sind verzärtelte und feminin wirkende Knaben besonders oft das Opfer.
    Allgemein kann man sagen das die scheidungsbedingt „vaterlose“ Gesellschaft denMißbrauch von Knaben begünstigt.
    Weil dann oft dem vermeindllichem „Vaterersatz“, bei den Pfadfindern, Lehrern, im Sportverein oder ebend in der Kirche bedingungslos vertraut wird.
    Ich denke die Dunkelziffer ist dementsprechend hoch?
    Besonders nach desaströsen Kriegen, in denen viele Väter im Felde bleiben, steigt die Zahl von Mißbrauchsopfern stark an.

  99. @Blimpi
    Nicht, dass ich gern verbessere, aber das Zitat „es ist nicht gut , dass der Mensch allein sei“, stammt meines Wissens nicht von Jesus, sondern aus dem Alten Testament, ich vermute irgendwo aus dem Schöpfungsbericht. Und Jesus war kein Rabbiner, sondern wie sein irdischer Vater Zimmermann, allerdings sehr gebildet durch den Synagogenbesuch. Seine Jünger nannten ihn nur „Rabbi „- Meister. Und ja, er war oft nicht geachtet, sondern vielerorts sogar verfemt . -Jesus war nie verheiratet, das ist in meinen Augen dummes Zeugs und soll von seiner Gottessohnschaft ablenken (und von seinem Opfertod am Kreuz und seiner Auferstehung). Wozu hätte er heiraten sollen, er wusste das ja vorher ? Und seinen Jüngern hatte er doch tatsächlich befohlen, ihre Familien zu v e r l a s s e n und ihm allein nachzufolgen. Seine Jünger und Apostel haben nach seinem Tod allein lehrend und missionierend und reisend das Evangelium in der Welt verbreitet. Da wären Ehen/Kinder nur komplett hinderlich gewesen. So entstand nach meiner Meinung die Zölibatidee als komplette, ablenkungslose Hingabe an die Sache Gottes. Wer jetzt meint, er wolle nicht so viel religiöses Zeug lesen, kann sich ja jetzt wieder in andere Posts vertiefen. Ich lese hier auch so einiges, was mir nicht gefällt.

  100. @Huk36 26. September 2018 at 00:15
    Warum hofiert ein offen homosexueller Verein wie die Kirche, den intoleranten Islam?
    Ich weiss, wer zuerst vom Dach geworfen wird, wenn der Muselmob hier völlig durchdreht. Rahm Euch das hier mal ein, ihr Katholen und grün-bunten Dummschwätzer
    ++++++++++++++
    Ja. Gutes, schlüssiges Erklärungsmuster! Taugt ebenfalls zur Verhaltenserklärung der ganzen grünen Gender-, Trans-, Schwul- und weiß-der-Henker-was-Gedöns-Typen: Demuts- und Unterwerfungsbezeugungen, im Vorhinein, im Hoffen auf Gnade.
    Problematisch ist aber vor allem, dass die katholischen und grünen Transen ihre Unterwerfungsphantasien allgemeinverbindlich gemacht wissen wollen. Die kapieren gar nicht, dass sich die Mehrheit nicht mit ihnen in einen Maso-Topf werfen lässt.

  101. Dieser Artikel war sehr gut bis das Ende. Der letzte Satz hat es eigentlich für mich persönlich ruiniert— schwache, übliche Lösung. (Same ole stupid, liberal shit.) Zölibat ist nicht das Problem. Jeder kann sein Ding in seiner Hose behalten, wenn er will, ja sogar für immer. Es ist nur eine Sache von Disziplin und Gewohnheit.

    Die grosse Frage ist wie reinigen wir die Kirche nun von fake priests und wahrscheinlich ein fake Pope? Homo oder nur Homo-Unterstützer… beide Katagorien von „Männern“ müssen nun entsorgt werden. Meine Glaube liegt am Rande eines Abgrundes, sehr, sehr Schade und peinlich, was diese freche Priester seit Jahren alles hinter geschlossen Türen gemacht haben.

  102. Jeder Religion ist nur Geschäft und Nonsens ich Glaube es gibt einen so genannten Gott nur hat der mit diesen Verbrechern nix am Hut und der Teufel ist euch so eine Erfindung von der Kirche der Mensch ist grundlegend Schlecht da braucht es keinen Teufel.

  103. # Kohlenmunkpeter 26. September 2018 at 00:13

    In einem Punkt haben Sie recht, ansonsten ist der Rest natürlich linkes Hollywood-Geschwafel.

    Tatsächlich sind in der genannten Studie nachkriegs-nonnengeführte Kinderheime-, Schulen etc. nur insoweit erfasst, falls ein Priester Täter war.

    Zu nonnengeführten Nachkriegsheimen:

    1. – Problem nach dem Krieg, wohin mit den ganzen hunderttausenden Waisen-Kindern und abgeschobenen Vergewaltigungs-Babys! Niemand war pädagogisch darauf vorbereitet und kaum jemand hatte eine Ausbildung dafür. Der Staat war entweder noch nicht existend bzw. schlicht im sozialen Bereich handlungsunfähig. Lediglich die katholische Kirche und Adoptiveltern in Amerika nahmen sich der Kinder an. Manchmal auch Verwandte aber auch nur dann, wenn selber genug zu essen.

    2. – Bzgl. Erziehung herschte weltweit zur damaligen Zeit grundsätzlich ein anderes Model. Schlagen, Rohrstock etc. galt damals als strenge aber durchweg anerkannte Erziehungsmethode. Das nun rückwirkend nach heutigen Gesetzen und Einsichten strafbewehrt oder moralisch zu verurteilen ist unangemessen.

    3. – Der Begriff „traumatisierte Kriegskinder“ gab es damals nicht. Entsprechend wurde damals folglich falsch wegen nicht vorhanden Wissen darauf reagiert. Es galt: Friß oder stirb und mach ich dich nicht hart, wirst du draußen später untergehen. Von blühender Zukunft war noch lange nicht die Rede bzw. auch nicht erwartbar.

    4. – Der Kinder-Betreuer-Schlüssel war im Vergleich zu Heute extrem miserabel. Eine persönliche warme, kindgerechte, liebevolle Betreuung die sich dem Einzelnen zuwandte nicht möglich. Und doch gab es auch oft das.

    5. – Für viele Kinder in den Heimen war es damals fast wie die Hölle auf Erden, ohne diese „Hölle“ wären sie aber verhungert… Das war damals so die Zeit. In von Nonnen nichtgeführten Verwahranstalten war es noch wesentlich schlimmer.

    6. – Sexuellen Mißbrauch durch Nonnen war nun wirklich die Ausnahme und da sollte man nicht von einem Hollywoodfilm als Wissensbasis auf alle schließen.

    7. – Sexueller Mißbrauch der Heimkinder untereinander jedoch weit verbreitet und wurde mit damaligen allgemein anerkannten Erziehungsmethoden hart geahndet, dies allerdings mit Methoden, die man selbst als sexuellen Mißbrauch nachträglich bewerten muss. Damals so aber nicht entsprechend bewertet wurden.

    8. – Solche unglücklichen Voraussetzungen können nur langsam geändert werden. Die Alternative dazu gab es aber nicht, so schlimm es sich auch anhört!

    9. – Und ob nun wirklich alles bei staatlichen Erziehungsanstalten heute soviel besser ist?

  104. Blue02 26. September 2018 at 00:09

    @ich2 25. September 2018 at 23:20
    Nah die 17Jährigen Mädels weden selbst im Schlager bessungen.
    +++++++++
    17-jährige Mädels haben ihre Geschlechtsreife vollendet. (und sollten, streng genommen, auch ihre Pubertät, als physiologischer Umbauprozess des Körpers begriffen, abgeschlossen haben).

    Das spielt keine Rolle Sie sind minderjährig und haben nicht die vollen Rechte!

  105. wien10 26. September 2018 at 00:56

    //www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/islam-alberto-rivera-islam-eine-schoepfung-der-katholischen-kirche.php

    Was ist das denn für eine Schrottseite ? Geistiger Dünnschiss bis zum Erbrechen ! Flache Erde, von einer Eiskuppel überzogen und solchen Humbug. Den Rest habe ich mir gar nicht erst angetan. Die Site ist bestimmt für Linke und Grüne gedacht !

  106. brontosaurus 26. September 2018 at 00:10

    Ende der 1960iger Jahre schrieb ein Oberstaatsanwalt in einer juristischen Fachzeitschrift:
    „Mittlerweile haben sich in den Verwaltungen homosexuelle Netzwerke gegründet.
    Welche aufgrund der Kinderlosigkeit ihre Karriere vorantreiben können und
    versuchen Gleichgesinnte in Beamtenpositionen zu befördern umso ihren Einfluß zu erhöhen.“

    Früher stand die gleichgeschlechtliche Unzucht unter Strafe, in fast allen Ländern der Welt. Bei uns nach § 175 StGB.

    Wenn fast alle Länder der Welt für lange Zeit die widernatürliche Unzucht unter Strafe hatten, dann muß es sehr gewichtige Gründe gegeben haben. Die Strafverfolgung kostet Geld, sowas macht man nicht einfach so aus Spaß.

    Es muß also eine sehr gewichtige Notwendigkeit für die Strafverfolgung geben. Und den sehen wir heute.

    Die Strafverfolgung ist notwendig für den Erhalt des demokratischen Rechtsstaats.

    Tun wir das nicht, dann unterwandern und zersetzen sie ihn, wie der Oberstaatsanwalt zutreffend festgestellt hat.

    Die Strafverfolgung damals gab es nicht einfach so aus einer Laune heraus, sondern deshalb, weil sie zwingend notwendig ist, und anderenfalls der zivilisierte Staat zugrunde geht.

  107. Ganz ehrlich: Der Artikel ist unter aller Sau!

    Das die katholische Kirche eine kriminelle Vereinigung ist da stimme ich vollkommen zu, diese Institution widert mich an. 1500 Jahre Verbrechen ohne Ende.
    Aber das ganze jetzt auf die Schwulen zu schieben und sie generell als pädophil darzustellen ist genauso widerlich.
    Ich habe in meinem Freundeskreis auch Schwule und die stehen auf unserer Seite.
    Das ist dem Ruf von PI absolut abträglich. Bei solchen Artikeln muss ich mir immer wieder denken, dass ein Neuer Leser hier gleich abgeschreckt wird.

    „Es ist die ganze Kirchengeschichte -Mischmasch von Irrtum und Gewalt“
    — Johann Wolfgang von Goethe

    „Der Mensch wird erst dann frei sein, wenn der letzte König mit den Gedärmen des letzten Priesters erdrosselt wurde“
    —Denis Diderot

  108. @WahrerSozialDemokrat:
    Nur man will die katholische Kirche im Westen vernichten … Es geht alleine um die medial-systematische Vernichtung des Abendlandes für die Herrschaft der Muslime!
    —————————————————-
    Genau so ist es.

  109. Das ist ein uraltes Thema, alle 3 Jahre wird es neu aufgebauscht, um den Kirchen zu schaden und meinetwegen darf es diesen schlechten Kirchen, die für den Islam werben, auch schaden.
    Aber was soll das Thema hier?

  110. VivaEspaña 26. September 2018 at 02:25

    Richtig bösartig von BILD 🙂

    Das letzte Mal, dass BILD so eine böse Überschrift hatte, war meiner Erinnerung bei Mielkes Tod: „Sein böses Herz hat aufgehört zu schlagen“

    Nichts als eine Nachricht: Mielkes Tod. Ex-Stasi-Chef starb mit 92 Jahren einsam im Altersheim, titelte Bild. Sein böses Herz hat aufgehört zu schlagen.
    https://www.zeit.de/2000/23/Das_Herz_des_Boesen

  111. VivaEspaña 26. September 2018 at 02:25

    Nebenbei: Dobrindt soll ja auch für die Wahl Kauders vor der Fraktion geworben haben. Das dürfte bei zukünftigen Abrechnungen auch Minuspunkte geben.

  112. johann 26. September 2018 at 02:35
    Sehr interessant.

    johann 26. September 2018 at 02:40
    Es bröckelt im Gebälk.

    PS Schade, dass PI nicht das Merkel-Kauder-Brinkmann-Thema in den Nachtstrang gesetzt hat.

  113. Ausland
    Neue Eurostat-Zahlen Leichter Anstieg der Asylanträge in der Europäischen Union

    136.700 Menschen haben von April bis Juni einen Antrag auf Asyl in den Ländern der Europäischen Union gestellt. Damit stiegen die Zahlen wieder leicht an, insbesondere in einem Land gab es ein hohes Plus.
    144

    Die EU-Statistikbehörde Eurostat hat die Zahl der Asylanträge für das zweite Quartal des Jahres veröffentlicht. Von April bis Juni stellten demnach 136.700 Menschen erstmals einen Antrag auf internationalen Schutz in den Ländern der Europäischen Union. Das waren etwa vier Prozent mehr als im ersten Quartal, und entspricht dem Niveau des gleichen Zeitraums im Jahr 2014. Im Vergleich zur Hochphase der Flüchtlingskrise 2015, als pro Quartal mehr als 400.000 Anträge gestellt wurden, ist die Zahl demnach deutlich zurückgegangen.

    In Deutschland sank die Zahl der Anträge vom ersten aufs zweite Quartal leicht von 34.400 auf 33.700. Damit wurden EU-weit noch immer die meisten Anträge – etwa ein Viertel – in der Bundesrepublik gestellt.
    (…..)

    https://www.welt.de/politik/ausland/article181660282/Leichter-Anstieg-der-Asylantraege-in-der-EU.html

    Die Leserkommentare dazu sind erhellend…..

    Vielleicht eine Erklärung für die Beliebtheit Deutschlands:

    Ein Brite schwärmt Warum Deutschland das coolste Reiseland Europas ist

    Unser Autor ist Brite. Nach zwei Jahren in Deutschland sagt er: Nirgendwo sonst in Europa macht das Reisen so viel Spaß wie hier. Dabei sind es nicht in erster Linie Sehenswürdigkeiten, die ihn schwärmen lassen.
    Stand: 24.09.2018 (….)

    https://www.welt.de/reise/deutschland/plus181610054/Jeremy-Cliffe-Warum-Deutschland-Europas-coolstes-Reiseland-ist.html

  114. @WahrerSozialDemokrat:
    Nur man will die katholische Kirche im Westen vernichten … Es geht alleine um die medial-systematische Vernichtung des Abendlandes für die Herrschaft der Muslime!
    —————————————————-
    Nochmal genauer: Es ist derselbe Schuldkult, der auch gegen die Patrioten verwendet wird: „Die Deutschen, das sind doch alles Nazis. Auf der AfD-Demo: Nur Nazis. Die haben doch den Holocaust zu verantworten“ (in England und Frankreich verwendet man stattdessen: „Den Kolonialismus“). „Wäre gut, wenn die aussterben. Dadurch wäre nichts verloren“.
    Ebenso: „Katholische Priester: Die vergewaltigen doch alle kleine Jungen. Wäre gut, wenn die katholische Kirche verschwindet. Dadurch wäre nichts verloren“.
    Selbes Spiel. Die Liebe zur Heimat und die Liebe zu Gott, das sind starke Werte, das sind starke Motivationen (fragt mal die Kreuzritter). Die gilt es (aus Sicht der Linken/Altparteien/Medien) zu vernichten.
    Was sagen Marx und Woelki: „Ich schäme mich“ – Genau das soll erreicht werden: Die Leute sollen sich schämen: Für ihr Land, für ihre Kirche.
    Und schließlich sollen sie dadurch in den kulturellen Selbstmord getrieben werden.
    Nicht mit mir! Nicht mit uns!

  115. Schon wieder „Männer“:

    Duisburg: Interessenten schlagen Autoverkäufer wegen Roststellen zusammen
    Bei diesen drei Männern brannten wohl ein paar Sicherungen durch, als sie sich am Montag in Duisburg einen Gebrauchtwagen ansahen. Wie die Duisburger Polizei am Dienstag berichtete, trafen sich die Männer mit dem Verkäufer des Privatwagens am Abend, um den PKW zu besichtigen und Probe zu fahren.

    Im Anschluss an die Fahrt regten sich die drei Interessenten dann wohl so sehr über nicht angegebene Rostflecken auf, dass sie statt 1600 nur 600 Euro zahlen wollten. Der Verkäufer ließ sich nicht darauf ein. Das bezahlte er dann mit einem Besuch im Krankenhaus, denn die drei Männer prügelten anschließend auf ihn ein, traten und schlugen mehrfach zu.

    Das 27-Jährige Opfer trug Kopfverletzungen davon und musste ambulant in der Klinik behandelt werden. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die den Vorfall an der Straße „Zur Sandmühle“ beobachtet haben. Hinweise werden unter 0203 2800 entgegen genommen.

    https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/nachrichten-aus-deutschland–interessenten-schlagen-autoverkaeufer-zusammen-8372162.html

  116. Und der böse Klimawandel hat wieder zugeschlagen:

    Ramsau: 24-jähriger wegen plötzlichen Wintereinbruchs von Watzmann gerettet
    Ein junger Bergsteiger ist am Montag auf dem Watzman in Not geraten, als er vom plötzlichen Wintereinbruch überrascht wurde. Wie das Bayerische Rote Kreuz berichtet, war der 24-Jährige am Vortag bei noch milden Temperaturen und schönem Spätsommer-Wetter von der Wimbachgrieshütte aus über die Südspitze zum Hocheck gegangen und hatte dann in der Unterstandshütte am Hocheck biwakiert. Dort wurde er dann am Morgen vom Wintereinbruch überrascht. Auftrund von Neuschnee, Eisregen, Nebel, Sturm und frostige Temperaturen fand er die Wegmarkierungen am Abstieg zum Watzmannhaus nicht mehr und setzte gegen 10.45 Uhr einen Notruf ab.

    https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/nachrichten-aus-deutschland–interessenten-schlagen-autoverkaeufer-zusammen-8372162.html

  117. Triefauge Claus Klebrig stand heute auch der Schrecken ins Gesicht geschrieben! Er weiss: Nach den Politikern sind die Medienhuren dran!

  118. Ich habe ja vollstes Verständnis dafür, dass es den Priestern schwer fällt, das Zölibat einzuhalten. Aber ich habe mich immer gefragt, warum (egal, ob schwul oder nicht) die nicht einfach eine sexuelle Beziehung mit einem gleichgesinnten Kollegen haben….Warum sie sich an Kindern vergreifen. Denn – mal ehrlich – für einen geistig NORMALEN Mann, sind Kinder tabu. Auch, wenn er schwul ist. Für mich bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass Pädofile Männer extra Priester werden, um durch das Zölibat nicht in Versuchung zu kommen und um Buße zu tun. Die Kirche zieht solche Männer also quasi an. Vielleicht sollte man hier mal ansetzen, und das irgendwie bei der „Einstellung“ prüfen. Es gibt ja sicherlich genug Posten, die nichts mit Jugendarbeit zu tun haben…

  119. Einige Kommentatoren setzen Jesus ins richtige Licht. Deruyter schreibt, dass er der erste Humanist war. Er war natürlich viel mehr. Er war einer der größten Weisen, wenn nicht der größte überhaupt.Er kannte die Gesetze der Schöpfung und versuchte, sie den Menschen nahe zu bringen. Das war natürlich nicht erwünscht, denn wer diese Gesetze kennt und anwendet ist frei von allen Machtstrukturen und leistet durch sein hohes Bewusstsein einen unschätzbaren Dienst an der Menschheit. Jesus war spirituell, nicht religiös. Deshalb hat er auch keine Religion gestiftet. Paulus und andere Nachfolger missbrauchten ihn für eine Religion.

    Aus Planet der ‚Gottlosen‘: „Von Jesus wissen die meisten nur das, was die Bibel und andere Überlieferungen erzählen. Vieles wurde verfälscht, weggelassen, falsch übersetzt. Die Lehre Jesu ist die unumstößliche ewige Wahrheit. Die Wahrheit ist für viele unbequem, deshalb ist von der Wahrheit im Neuen Testament nur noch ein Bruchteil vorhanden. Die Apostel und Evangelisten sind nach der Kreuzigung Jesu bald von seiner Lehre abgewichen und haben die Person Jesus in den Vordergrund gestellt. Auch waren sie der Meinung, dass die Menschheit die Lehre so nicht annehmen würde und Paulus hat sie mit anderen Glaubensinhalten vermischt. Welchen Schrecken die Kirche später verbreitet hat, wissen wir alle. So verwundert es nicht, dass nicht nur Jesus für eine zweifelhafte Religion missbraucht wurde und wird, sondern Missbrauch auch heute noch in der katholischen Kirche vorkommt. Statt Liebe zu predigen, wurde Schrecken und Angst verbreitet. (..)
    Jesus war nicht der einzige spirituelle Meister, obwohl einer der weisesten. Er lehrt uns, welche Macht wir haben und was wir damit erreichen können (vgl. Joh.14.12). Die Kirche lehrt uns, dass wir klein und machtlos sind. Dafür dürfen ihre Anhänger Opfergaben abführen, die der Staat eintreibt. Es leben und lebten zu jeder Zeit tausende spirituelle Meister auf der Erde. Jesus hat selber keine Bücher geschrieben und auch nichts Schriftliches hinterlassen. Aber die heutigen Meister tun es. Daraus können wir unsere Erkenntnisse schöpfen.“

    Es gibt eine umfassende Chronik über das Leben Jesu, publiziert im Urantiabuch, beginnend mit der Planung für seine Inkarnation auf der Erde (Urantia). Das ist spannende Lektüre und kann im Netz frei heruntergeladen werden: https://www.urantia.org/de/das-urantia-buch/lesen Ab Schrift 120.

  120. Was die Mainstream Medien auch nicht schreiben ist das es genau die sind welche die Kirchen unterwandert haben, weil es natürlich die selben sind welche auch die Politik und dir Medien unterwandert haben. Die Gottlose 68-Bewegung. Auch als Linke oder Komunisten-Ärsche bekannt.

  121. …und der Mißbrauch durch religiöse sexuelle, politische und wirtschaftliche Fremdbestimmung im Islam wie Kinderheirat, Beschneidung, Abhängigkeitsausbeutung und Vernichtung aller grundrechtlichen Grundwerte jedes Individuums wird weiter totgeschwiegen. Wann zeigt der Islam Reue und Buße?
    Wann sehen wir transparente Aufklärung, Wiedergutmachung und Beendigung des Kindesmißbrauchs im Islam?

  122. Stimmt, wer über sexuellen Missbrauch in der Kirche berichtet, ist ein Kirchenhasser. Besser wäre es, wenn man alles vertuschen würde, so wie früher. Dann könnte die Pfaffen ja ungestört weiter vergewaltigen.

  123. KEWIL hat recht mal ganz abgesehen davon das in der Bibel Homosexualität sowieso eine Sünde ist. z.b. 1 Mose 19 1 Korinther 6 9-10 1 Thinotheus 1 8-10

  124. Zölibat ist das Eine,
    Homosexualität das Andere.

    mit der Aufhebung des Zölibats ändert sich nichts.

    richtig erkannt.

  125. Religion ist Geisteeskrankheoit, damitwird jeder Infizierte inseinem natürlicheen Denkvermögengestört.
    Egal welche Religiondas ist, ebenso geschiet dasmit Islam-Infizierten!
    Religion ist krankmachendes Verbrechen und diese orientale Gosseserfindung ist gleichdam eine fata morgana, eine EInbildung.

  126. Diese ganze Scheindebatte ist vom sozialistischen Propagandaministerium inszeniert, um vom wirklichen religiösen Mißbrauch und Gewaltaffinität der wahren Religion abzulenken.
    Was gibt es denn für ECHTE Probleme im Land? Tote durch Flugzeugabstürze und im gleichen Verhältnis zur Bevölkerung sexuellen Mißbrauch durch die christliche Religion?
    Hier soll systematisch ablenkende Thematik aufgebauscht werden und im Zweifel unterwerfen sich die sozialistischen ewigen Machtuntertanen der christlichen Kirche dem gerade herrschenden weltlichen Propanz, egal was für ein Sozialismus draufsteht und präsentieren ausgerechnet jetzt und heute diese angebliche propagandistisch wichtige Themen überlagernde „Aufklärung“ und „Buße“.
    Alles Schwachsinn, lasst Euch nicht ablenken und konzentriert Euch auf die echten nationalen und internationalen Probleme der Zeit: Mißbrauch, Gewalt, Zerstörung unserer Werte und Sozialsysteme durch die unkontrollierte massenhafte Umvolkung mit dem Islam durch ein linksgrünerotes Blockparteienkartell!
    Wer spricht über die verfassungswidrige Umvolkung in den Unternehmen?
    VW (Niedersachsen Haupteigner) entließ über seine Pseudofremdfirmen (Autovision, WOBAG – Haupteigner VW und Stadt Wolfsburg) massenhaft deutsche Zeitarbeitnehmer um Migranten einzustellen.
    Das nenne ich Entintegration Deutscher zwecks Integration Nichtdeutscher! Super Variante! Dann können sie sagen, die Migranten sind viel besser, fleissiger und finden gleich Arbeit, dabei haben sie die Deutschen gezielt und systematisch geschmissen.
    Das ist eben Sozialismus – nichts mit Grundwerten, Demokratie und Freiheit. Da reißen sich vorher Dauerarbeitslose Deutsche (ja, wir hatten schon welche) den Arsch als Zeitarbeiter bei VW auf und werden kurz vor gesetzlichen Festarbeitsvertragseinstellungspflichten geschmissen, damit man Männer mit Bart beschäftigen kann.
    AfD Niedersachsen übernehmen Sie als kleine Anfrage im Landtag! Wann wurden in den letzten 3 Jahren wieviel Leute über diese VW und Stadtbeteiligten Gesellschaften entlassen und wann wieviele und welche eingestellt und warum dann nicht wieder die, die vorher entlassen wurden? Was ist das für ein unrechtstaatliches Karussel zur Entrechtung schon länger hier Lebender und wo bleiben die, die sich so gerne medienwirksam als die Verfechter von Sozialem und Arbeitnehmern aufspielen (Gewerkschaften, AWO,SPD,LINKE etc..)? – ach ja, hatten ja in Chemnitz zu tun…
    Widerwärtiges sozialistisches Personengeschacher an der Basis wie auch ganz oben in der Republik, wählen und austauschen, bis die Ideologie stimmt steht nicht im Grundgesetz oder Arbeitsrecht!
    Wo sind die Kartellgewerkschaften, wenn es um solche sozialistischen Schiebereien geht? Aber das mit den Seilschaften hat man ja auch aus DDR Tagen übernommen….

  127. Kath. Kirche ist die größte Ansammlung von Kriminellen im Land. Das muß jeder wissen, der in diesem Verein Mitglied ist und ihn bezahlt. Man kann auch an Gott glauben ohne in der Firma zu sein. Der Islam und die kath. Kirche gehören zusammen in der Kriminalstatistik. Niemand soll wissen, was täglich in den stillen Kämmerleins läuft. Bei beiden Organisationen heiß es: „Passt auf eure Kinder auf“.
    Mein Wort für den ganzen Laden und deren alte Herren will ich hier nicht äußern. Sie sollen auch auf anderen Gebieten ihren dreckigen Mund halten. Nichts in dem Land hat mehr DRECK am Stecken wie die kath. Kirche.

  128. Unsinnige Korrelationen zum Zölibat ziehen. Deutsch halt. Ihr lasst Euch durch die linksgrünen Massenmedien tatsächlich hinsichtlich von Übergriffen aus 1947 skandalisieren? Mal ein Hinweis, was in diesem Land wirklich passiert. Im hier und jetzt.
    http://www.ehrenmord.de/doku/2018/doku_2018.php

    Eine schier nicht enden wollende Liste von Ehrenmorden. Hier nur die seitenlangen Stichworte aus 2018. Bloß weil die linksgrünen Massenmedien darüber nicht berichten und Euch auf diesen ewigen, antikatholischen Reflex hinkonditionieren, seid Ihr „empört“. Es gibt kein elektronischen Massenmedium das diese Liste in der gebotenen Dringlichkeit an die Öffentlichkeit gibt. Klickt rein, seht Euch die Geschichten zu den „Ehrenmorden“ an. Jeder einzelne. Hier kann man wirklich Empathie zeigen. Das passiert jetzt und hier in meinem Land. An all den Drangsalierten, den Mädchen, den Frauen, den Kindern. Und wir arbeiten uns an unserem Selbsthass auf die eigene Kultur ab. Das kann man nur als pathologisch bezeichnen. Wir haben heute den 26.9.2018. Die Liste der Ehrenmorde ist noch lange nicht zu Ende. Es wird noch so viele Opfer in diesem Jahr geben, ohne dass wir davon erfahren. Und wir fordern völlig unsinnig, dass das Zölibat abgeschafft wird. Die Gedanken, der Wille, steuerbar Kewil.

  129. Fast allen TV-Journalisten war der TOD in das Gesicht geschrieben, zumindest rein optisch. Merkel selbst sah aus wie scheintot. Wenn sie nicht gerade aus der MASKE kommt, sieht sie aus wie „3 Tage lebendig begraben“. Wie kann ein Wrack diesen Job machen. Aber halt, mit Klebstoff ankleben kann man alles, da hält noch alles zusammen. Die Regierung der Scheintoden mit einer ähnlichen linken Presse. Die linken Medien sind heute alle „TOT“, ihre Königin Merkel ist schwer verletzt worden. Sie war doch die Beste aller Besten in der Geschichte und jetzt hat man öffentlich auf sie drauf gepinkelt und das nicht etwas beim Sex. Die TV-Journalisten sahen aus, als ob die gerade die Kündigungen erhalten hätten.
    Hat die AfD genügend Champagner auf Lager gehabt? Sicherlich nicht, es war auch zu überraschend. Dom Perignon ist ideal für den Anlass.

    Die CDU-CDU Abgeorneten haben wieder ihre EIER entdeckt, zum,indest im ganz keine! Sie haben nicht mehr gekucht vor Super-Mutti. Wer kann solche Kleinkinder (Abgeornete) noch wählen???

  130. Gute Frage! Sie wirft ein scharfes Licht auf das fahle Gesäusel der Homo-Lobby um Knabenlese und Mädchenhandel a.ka. Adoptionsrecht.

  131. in wie fern ist schwul hier wichtig? Es sind pädosexuelle Gewalttäter, die von ihrem Arbeitgeber gedeckt wurden. Ob die nun kleine Jungs oder kleine Mädchen angehen ist unerheblich. Die Tatsache dass sie sich Kindern vergehen macht sie zu Abschaum nicht die Tatsache, dass ihre Opfer das selbe Geschlecht haben

  132. Der Zölibat ist gesamt gesehen eine Katastrophe.

    Da sieht man, was dabei herauskommt, wenn aus der Gabe der Ehelosigkeit eine verpflichtende Regel für alle gemacht wird.

    Der sich spontan aufdrängende Eindruck, es handele sich bei den Tätern um „Schwule“ ist nicht ganz richtig. Ministranten waren früher ausschließlich männlich. Die Täter haben sich nur an „das“ gehalten, was leicht verfügbar und manipulierbar war.
    Und das waren eben Jungen.

  133. Wer kennt eigentlich von euch die Studie?

    Zu Wahrheiten und Lügen in der Studie:

    „Leider spektakulär misslungen!“
    http://www.kath.net/news/65281
    (von Manfred Lütz, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Chefarzt des Alexianer-Krankenhauses in Köln)

    […]
    „Wer die ganze Studie dann liest, ist befremdet vom unwissenschaftlichen Stil weiter Passagen, von feuilletonistischen und anekdotischen Bemerkungen und vom fast vollständigen Mangel an wissenschaftlich-kritischer Diskussion der Ergebnisse.“
    […]
    „An keiner Stelle wird auch nur diskutiert, dass die jetzt durch die Medien gehenden 1670 beschuldigten Kleriker eben gerade keine „Täter“ sind. Wie sich aus den gemeldeten Zahlen einer Diözese ergibt, waren dort 6 % der gemeldeten Fälle staatsanwaltlich dokumentierte Falschbeschuldigungen und 34% der gemeldeten Fälle „Aussage-gegen-Aussage-Situationen““
    […]
    „Nur in 60% aller genannten Beschuldigungen ist also die Beschuldigung zweifelsfrei bewiesen. Das stützen auch die Daten von Teilprojekt 3, in dem weitgehend repräsentativ Strafakten gesichtet wurden. Dabei ergaben sich nur in 31% der Fälle am Ende Verurteilungen und in 21% Freisprüche oder Einstellungen des Verfahrens wegen mangelndem Tatverdacht. “
    […]
    „Außerdem ist es zwar ganz korrekt, in der Präventionsarbeit darauf hinzuweisen, dass auch unangemessene Körperberührungen, die nicht strafbar sind, einen unguten oder sogar traumatischen Effekt auslösen können. Dennoch muss eine wissenschaftliche Studie klären, wie viele Taten aus der genannten Gesamtzahl gegebenenfalls ausschließlich unangemessene Körperberührungen betreffen.“
    […]

    Ich glaube aber kaum, dass sich irgendwer hier die Mühe machen wird es zu lesen. Lieber mit den Wölfen heulen und gemäß dem linken Mainstream die kath. Kirche in Deutschland vernichten… ja wofür genau, wegen Kinderschutz? – ist doch quatsch, ja wofür und warum denn dann?

    Und wer sich ohne Beweis als Opfer meldet, bekommt pauschal 5.000 €

    „Dann kommt die Studie völlig unkritisch auf das Verfahren zu „Leistungen in Anerkennung des Leids, das Opfern sexuellen Missbrauchs zugefügt wurde“ zu sprechen. Damals wurde dieses Verfahren von vielen Fachleuten kritisiert, weil hier Menschen ohne wirklichen Nachweis der Glaubhaftigkeit ihrer Beschuldigung von der Kirche Geld ausgezahlt bekommen. Im Teilprojekt 7 wird deutlich, dass auch die Betroffenen diese Reaktion der Kirche, womit man damals auf den medialen Druck reagierte, für völlig unangemessen halten.

    Hat wirklicher schwerer Missbrauch über Jahre stattgefunden, sind 5.000 Euro lächerlich wenig, wenn aber eine Falschbeschuldigung mit 5.000 Euro honoriert wird, dann diskreditiert das alle Bemühungen um echte Aufarbeitung.

    Schon bei Beginn dieser Aktion gab es sichere Hinweise auf Falschbeschuldigungen, bis ein solcher Fall mit der evidenten Falschbeschuldigung des verstorbenen Bischofs von Hildesheim Janssen auch öffentlich wurde. Ein angeblicher Betroffener hatte die 5.000 Euro erhalten und erst gesagt, er wolle nicht, dass dem weiter nachgegangen werde. Dann aber erpresste er die Kirche: Wenn sie ihm nicht einen höheren Geldbetrag zahle, dann gehe er zum Spiegel. Die Kirche tat das nicht und der Spiegel tat dem Mann den Gefallen, eine Story daraus zu machen.

    Sofort trat ein Weihbischof auf und erklärte aus eigener Kompetenz, die Beschuldigung sei glaubwürdig. Inzwischen ist offenbar durch die Recherchen eines Notars klar, dass es sich um eine Falschbeschuldigung handelte, doch niemand seitens der Kirche wollte an den Fall noch einmal rühren. Für diese Eskalation war die leichtfertige Gewährung der 5.000 Euro der Ausgangspunkt.

    De facto werden ja so gut wie alle Anträge genehmigt. Es gibt nur 4% Ablehnungen. Der Teilstudie 1 kann man nun genauere Zahlen entnehmen, die aber wissenschaftlich nicht kritisch diskutiert werden. Immerhin hat man bei 23% der Antragsteller Hinweise in den Personalakten gefunden, aber bei 50 Prozent (!) zahlte man ohne jeden Aktenhinweis (45), man zahlte wegen der „Glaubwürdigkeit des Antragstellers .. oder aus caritativen Erwägungen“(46). „

  134. Das Hauptproblem sind nicht die Schwulen, sondern die Tatsache, dass die Vorfälle unter den Teppich gekehrt werden. Dadurch können einige der Typen ihrer Triebe fröhnen und wissen genau, wenn sich jemand beschwert wird er finanziell ruhig gestellt und es gibt ausser einer verschärften Ermahnung keine Konsequenzen.

    Übrigens erleben wir das grad mit den „Flüchtlingen“, die sind einfach nicht kriminell.

    Würden solche Vorgänge immer an die Öffentlichkeit kommen, würden die Gläubigen genug Druck ausüben, damit so etwas zurück gedrängt wird. Ganz ausrotten lässt sich sowas nicht, weil es in der Natur des Menschen liegt.

    Also: Bevor man eine Sünde bereuen kann muss man sie erst mal einsehen und bekennen.

  135. Einfach die Kreuzigung wieder einführen. Man kann es als erwiesen sehen, dass ein hohes Strafmaß die Abschreckung fördert und damit die Kriminalität sinkt.

  136. „…..seit den zehn Geboten und laut Kirchenlehre ist Unkeuschheit klar eind Sünde.“
    Ehebruch ist lt. Bibel eine Sünde, nicht Unkeuschheit. Richtig ist, daß es keine biblische Vorschrift für das Zölibat gibt. Und ein Katholik ist noch lange kein Christ!

  137. Der Artikel drischt etwas einseitig auf Schwule ein. Ein Durchschnittsschwuler sucht wohl lieber passendes Alter – bei den Tätern hier handelt es sich um perverse Verbrecher, die ihre Macht mißbrauchten.

    Vor Beginn der Lektüre erwartete ich auch eher was in Richtung auf das Eindreschen auf die katholische Kirche insgesamt – und aktuell nur auf die.

    Denn diese Perversionen dürfte es überall geben, wo perverse Männer (und Frauen!) Macht über Kinder haben.
    Aber wer mag schon in buddhistischen Mönchsklöstern, Talmud – oder gar Koranschulen herumstochern?

    Gab ja schon derlei Berichte (zu buddhistischen Klöstern kam gelegentlich was, zu Internaten und „Kinderläden“ reichlich) – aber das macht einem Linksjournalisten doch längst nicht so viel Spaß, wie lustvoll auf katholische Kirche einprügeln!

  138. Schwule Pfarrer mit schwulen und lesbischen Politikern auf einer Stufe. Deshalb haben diese angeblichen Volksvertreter das Gesetz für diese „Kranken“ durchgesetzt. Das sind Wählerstimmen.

    Wann begreift dieses Volk endlich, wen sie da wählen?????????? Wenn das Kind im Brunnen liegt!

  139. Apologet

    Super Kommentar, Deinen Worten kann ich mich nur anschließen. Leider merken das aber immer noch nicht alle, die sich hier auf PI tummeln.

  140. Eines muss ich noch anfügen: Lt. Bibel ist natürlich Sex außerhalb der Ehe zwischen Mann und Frau auch Sünde!

  141. kitajima 25. September 2018 at 22:25

    „Priester ist ein Scheißjob, egal welcher Konfession. Lügen und betrügen von morgens bis abends. Fast so schlimm wie Politiker bei CDU/SPD/Grüne…. Jeder der den Job jahrelang macht muß wahnsinnig sein.“

    Und ein entlaufenes Pfäfflein, dem Politik nicht so lügt, wird dann Geschwätzwissenschaftler oder Journalist.;-)

  142. Einst holten die Pfarrer, die Kirche, ihren Nachwuchs aus den unteren Schichten, indem sie den intelligenten unter ihnen eine Chance auf Bildung gaben. Die Haushälterin oder geneigte Witwen halfen ihnen an durch den Zölibat. Dieser war nur dazu da, zu verhindern, dass die Pfarrer Vermögen für ihre Familien akkumulierten.
    Heute zieht der Beruf die Schwulen an, weil das Bildungssystem sich verändert hat. Hier haben sie Bedingungen, wie sonst nirgendwo. Im Vatikan herrscht eine Schwulenmafia, was ja wohl bekannt ist.
    Sie schützen sich selbst vor dem Zugriff von aussen. Das ganze System ist für den Arsch.

  143. @ Kewil
    @ 18_1968 26. September 2018 at 08:56

    Schafft das Zölibat endlich ab! = Unsinn!
    Ich glaube kaum, daß pädophile(!) Schwule
    besonders von kath. Kirchenämtern angezogen
    werden, noch kann es ein angebl. Frauenmangel
    sein. Wenn schwule Männer vom Priesteramt
    angezogen werden, dann doch wegen den vielen
    erwachsenen Mitbrüdern/Männern etwa in einem
    Priesterseminar, Männerkloster usw. u. nicht wegen
    Kindern.

    KEIN MANN HAT SOVIEL AUSWAHL AN
    WILLIGEN FRAUEN, WIE PRIESTER,
    wozu auch Bischöfe u. Kardinäle gehören,
    DIE DEN „EINSAMEN“ BETÜTTELN WOLLEN
    ODER IM BEREICH DER KIRCHE ARBEITEN:
    von der Hauswirtsschafterin u. Putzfrau, über
    Mütter der Kommunionkinder, Kindergärtnerinnen,
    Ehrenamtliche, Krankenhausangestellte(von
    der Büroangestellen über die Krankenschwester
    bis zur Ärztin), bis zu Floristinnen u. Witwen, die er
    bei Hausbesuchen usw. trifft. Übrigens, meine kath.
    Nachbarin hatte jahrelang ein Verhältnis mit einem
    verheirateten ev. Pfarrer, den sie bei der Beerdigung
    ihres ev. Mannes kennengelernt hatte.

    Zurück zu Pädophilie, sie hat kaum etwas mit zölibatärem
    Leben zu tun.

    +++++++++++++++++

    ➡ Wieviele Priester gab es eigentlich
    von 1946 bis 2014? Wie hoch ist also der
    Prozentsatz(!) o.g. Verbrechen? Wie hoch ist
    der Prozentsatz(!) pädophil-schwuler Verbrechen
    in der normalen Zivilegesellschaft ohne
    Kleriker?

    +++++++++++++++++++++++++++++

    Wieviele verheiratete ev. Pastoren, Pfarrer usw. haben
    solche Verbrechen, im gleichen Zeitraum von 68 Jahren,
    begangen?

    +++++++++++++++++++++++

    Wieviele verh. kath., ev. u. atheistische Lehrer u. Erzieher haben
    wieviele solcher Verbrechen an staatl. Einrichtungen im
    gleichen Zeitraum begangen, u.a. den Reformschulen?

    ++++++++++++++++++++

    Wieviele schwule u. nichtschwule Sportlehrer, Trainer u.ä. haben
    solche Verbrechen in der gleichen Zeit in Sportvereinen begangen?

    ++++++++++++++++++++

    WANN VERÖFFENTLICHEN DIE EV. KIRCHEN & SEKTEN IHRE ZAHLEN?

    +++++++++++++++++++++++++

    Die Moscheegemeinden kehren eh alles unter den Teppich!

    Deutschland
    Muslimische Opfer Kelek vermutet Missbrauch in Moscheen
    Veröffentlicht am 12.03.2010
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article6744559/Kelek-vermutet-Missbrauch-in-Moscheen.html

    +++++++++++++++++++

    Kewils Artikel zu lesen macht keinen Spaß mehr, denn sie
    sind immer öfter unausgegoren, aber zum Glück
    insgesamt selten geworden.

  144. WahrerSozialDemokrat 26. September 2018 at 01:16

    # Kohlenmunkpeter 26. September 2018 at 00:13

    In einem Punkt haben Sie recht, ansonsten ist der Rest natürlich linkes Hollywood-Geschwafel.

    Tatsächlich sind in der genannten Studie nachkriegs-nonnengeführte Kinderheime-, Schulen etc. nur insoweit erfasst, falls ein Priester Täter war.
    ———————————————————————————————————-

    Auf Grund meiner mittlerweile tausenden Beiträge, kann ich wohl kaum als „links“ bezeichnet werden und mit Hollywood habe ich auch nichts zu tun.
    Mein eigener Vater ist in einem katholischen, von Nonnen geführten Kinderheim aufgewachsen. Sein Vater ist in Stalingrad gefallen, seine Mutter war mit 4 Kindern nach dem Krieg heillos überfordert. Drei davon kamen ins Heim, eines wurde von ihren Tanten aufgezogen. Die Kinder wurden ausnahmslos zerbrochen und zerstört. Und die nächste Generation- zu der ich gehöre- wurde von diesen zerstörten Kindern aufgezogen. Was auch kein Zuckerschlecken war. Die katholische Kirche hat also eine teuflische Saat gelegt. Auch aus Tausend anderen Gründen habe ich mit der Kirche nichts am Hut. Die Kirche schafft Leid, weil sie völlig Leid- fixiert ist. Ein am Kreuz hängender Mann wurde zum Gott erklärt. Hände und Füße von dicken Nägeln durchstoßen. Auf dem Kopf eine blutdurchtränkte Dornenkrone. Ein Lanzenstich in der Seite. So hängt ihr Gott am Kreuz. Vorher gegeißelt und angespuckt. Das ist die Göttlichkeit der Kirche. Die Kirche tut seit 2000 Jahren nichts anderes, als Menschen zu quälen und zu geißeln, denn das ist IHR Abbild IHRES Gottes.
    Und mit „links“ habe ich auch nichts zu tun. Kommunismus bedeutet ewiger Klassenkampf. Deshalb importiert man ja jetzt Millionen Menschen, die einfach nur eine neue untere Klasse bilden können, sollen und müssen. Dass die Linken in Deutschland, in ihrem Selbstverständnis automatisch „Links- Intellektuell“, einer höheren gesellschaftlichen Klasse, als die Neu- Ankömmlinge angehören, erschließt sich ihnen nicht. Auch begreifen sie nicht, dass die Neu- Ankömmlinge nicht an Klassenkampf interessiert sind, sondern ihrem Weltbild entsprechend nur in Gläubig und Ungläubig unterscheiden. Die Kirche und die Linken brauchen also das Leid ihrer Gläubigen und eine „unterdrückte Unterschicht“, die den Klassenkampf führt, um ihre Ideologien am Leben zu erhalten. Kommunismus braucht Kampf und Krieg und die Kirche braucht Schmerz. Für die Kirche macht es also Sinn, dieses Land zu islamisieren. Der Schmerz ihrer Gläubigen wird ins unermessliche steigen, was für sie gelebter Glauben ist. Die Linken jedoch sind so blöd und hohl, dass sie völlig verkennen, dass die Neuen Bürger hier keinen Klassenkampf, sondern einen Glaubenskrieg führen werden. Einschließlich eines Rassenkrieges. Man spricht von „White Trash“. Dem die Linken auch vollumfänglich zum Opfer fallen werden. Man braucht die Verräter, aber man verachtet sie. Wer seine eigenen Leute auf die Schlachtbank führt, der kann sich nicht die Akzeptanz und das Vertrauen anderer erwerben.

  145. Eindeutig herrscht hier Täterschutz vor Opferschutz. Staaten, die diesen Schwachsinn zulassen, sollten sich nicht Rechtsstaat nennen dürfen! Die katholische Kirche sollte gezwungen werden, die nun bekannten Namenslisten dem Staat zur Verfügung zu stellen, damit die nötigen Rechtsverfahren durchgeführt werden können. Das angebliche Schämen für diese Schandtaten genügt nicht. Es war auch aktive Mithilfe, wenn diese Täter statt der Justiz zu übergeben einfach an einen andern Ort versetzt wurden, wo sie nicht bekannt waren.

  146. Ich teile die Meinung des Autors nicht.
    1. Die katholische Kirche hat die Übergriffe systematisch geheimgehalten, nur in Ausnahmefällen Anzeige erstattet. Da sind nicht nur „ein paar“ homosexuelle Prister schuldig geworden. Alle Vertuscher sind Schuldige.

    2. Es ging um pädophile Übergriffe, es ist plausibel dass Menschen mit Neigungen, die nicht der gesellschaftlichen sexual- und familiennorm entsprechen, tendenziell eine Nische suchen, in der sie nicht auffallen. Zudem gibt es hier Kontaktmöglichkeiten mit Kindern

    2. Homosexuelle insgesamt anzuprangern ist falsch. Jeder von ihnen der anständig und rechtstreu lebt, ist zu respektieren.

  147. Die Katholische Kirche war von beginn an immer bei so mancher Gräueltat dabei.
    Die heben mahnend den Finger vor der AFD aber selbst, die schlimmsten Verbrecher in den eigenen Reihen
    Und wo sind Täter, wann werden Sie verhaftet?

  148. @ Rudi1 26. September 2018 at 10:09

    Wie wollen Sie über 60 Jahre alte Fälle noch verfolgen,
    wo der mutmaßl. Täter schon längst tot ist? Fordern sie das auch
    für staatl. Pädagogen, die gleiche Verbrechen begingen?

    Wieviele von den o.g. Tätern wurden sowohl staatl.- als auch
    kirchl.-jurist. bereits bestraft? Das muß man nämlich auch
    berücksichtigen. Viele davon wurden jurist. verurteilt?
    Oder sind bei den 1670 Tätern, die bereits verurteilten schon
    herausgerechnet worden?

    Die Zahl der Täter ist schlimm, aber sie sagt weder was über deren
    zivil- u. kirchenrechtlichen Bestrafung aus, noch etwas über die
    Prozentzahl innerhalb der Kirche u. auch nichts im Verhältnis
    zur Täterzahl in den ev. Kirchen u. Sekten, den Moscheegemeinden,
    Sportvereinen u. in der Zivilgesellschaft.

  149. @ nahC

    Gebe Dir vollkommen recht und das katholische Prieseramt zieht eben dieses Klientel an. Wer das leugnet, ist nicht Ernst zu nehmen.

  150. „Nein, nicht der Katechismus ist schuld, sondern die Tatsache, dass all diese sündigen Vikare, Kapläne, Pfarrer und Bischöfe homosexuell waren und sind.“

    Die sind doch nicht nur nur homosexuell, sondern pädophil…
    teilweise – nein, bitte nicht ausflippen- gehören Quälereien dieser Art an Kindern auch zu satanistischen Ritualen, zur Invokation des – naja, ihr wisst schon. Bitte ritual sexual abuse googeln
    Es geht auch nicht nur um missbrauchte, sondern auch um verschwundene Kinder.
    http://missingchildreneurope.eu/facts&figures

    Allein 250 000 jedes Jahr in der EU? Wo sind die denn alle?
    Das Risiko sinkt, wenn man die Kinder einfach hinterher verschwinden lässt.
    einfach missing children googeln.

  151. servus ,

    woh , was für eine kommentarwelle …… .
    anscheinend ein nerv getroffen .

    3 fakten :
    1.) als schwuler ist/war die kath. kirche ein fast idealer arbeitsort :
    fast unangreifbare autorität , nur männer & viel kinder um einen herum .

    2.) das zölibat ( nur wg des schnöden mammons – was für ein paradoxon ..! – eingerichtet )
    verhindert nat. nicht , daß schwule in die kath. kirche strömen , aber es verhindert/schreckt ab , daß
    normale männer des job machen .

    3.) ca. 10 % waren vergewaltigungen an mädchen .

    diese studie ist stark zensiert ( keine/limitierte akteneinsicht ; Orden wurden zb. nicht berücksichtigt etc. etc. ) – in den USA hat man es besser gemacht ! ; intern rechnet man hier mit dem faktor 8x !! –
    und 5.000 € für ein teilweise verpfuschtes leben ist ein skandal !

  152. Nix liegt mir ferner als zu relativieren und zum Kewin- Kommentar ein klares thumbs up!…aber, machen wir uns nichts vor, was hinter den Mauern von madressee, Koranschulen oder Moscheevereinen abgeht, das, denke ich, kann man nicht einmal heutzutage erahnen…

  153. Die Untersuchung der Missbrauchsfälle durch die Schweinepriester ist in etwa so zielführend wie die Aufklärung von Ehrenmorden durch Fundamentalislamisten. Wenn wird da endlich die Politik tätig, und wie lange schaut sich der Blödmichel das noch an?

  154. NahC 26. September 2018 at 10:29

    Alle Vertuscher sind Schuldige.
    ————————-
    Besonders in der Justiz:
    Lehrer nach Sex mit Schülerin (14) freigesprochen durch OLG Koblenz
    WELT am 12.01.2012
    #######
    Ein Freispruch für einen Lehrer, der mehrfach Sex mit einer Schülerin hatte, sorgt für Empörung.
    Er ging als 32jähriger Verheirateter ein sexuelles Verhältnis mit der 14jährigen Schülerin ein.
    Trotz 22 Fällen kamen die OLG-Richter zu dem Schluss, dass kein Obhutsverhältnis zwischen dem Lehrer und der Schülerin bestanden habe. Der Mann sei nicht der Klassen- oder Fachlehrer der Schülerin gewesen, sondern nur als Vertretungslehrer eingesprungen. Damit war der gesetzliche Strafbestand nicht vollständig erfüllt . ####

    OLG Bamberg legalisiert Kinderehe nach der Scharia-Recht unter Asylbewerbern
    12.6.16

    Elfjährige „aus Tradition“ vergewaltigt: Täter wieder frei in Osnabrück
    28. Mai 2011
    #####
    Ein arbeitsloser und integrationsunwilliger Moslem hatte 2006 im Alter von 21 Jahren ein 11jähriges, aus der Verwandtschaft entführtes Mädchen zum Geschlechtsverkehr gezwungen, weil sich das Kind zuvor mehrfach weigerte, mit ihrem künftigen Bräutigam den Beischlaf zu praktizieren.
    Der Großonkel des Mädchens hatte der Zwangsverheiratung mit dem um zehn Jahre älteren Analphabeten zugestimmt, was nach islamischem Recht problemlos möglich ist. Dort gelten Mädchen mit neun Jahren als heiratsfähig. #####

    Noch Fragen?

  155. UNBESCHRANKTER BAHNÜBERGANG / FRAU TOT!
    Diese Tragödie ist sinnbildlicher MAßSTAB für ALLES was in DEUTSCHLAND PASSIERT!

    Bevor es nicht haufenweise TOTE gibt, ändert sich nichts!
    Ob an (unbeschrankten) BAHNÜBERGÄNGEN oder (unbewachten) GRENZÜBERGÄNGEN Sicherheit geleistet wird/werden soll, ist hierbei unerheblich!

    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/zug-drama-am-unbeschrankten-bahnuebergang-kleinwagen-kracht-in-zug-57476736.bild.html

    Gestern erwähnt (Kommentar 25 SEP 22:24 h weiter oben )
    und gleich wieder passiert
    heute 26 SEP 11:43!!

    Alles Opfer BEWUSSTER FAHRLÄSSIGKEIT, GROBEN VERSCHULDENS, DER NACHLÄSSIGKEIT und SORGFALTSPFLICHTVERLETZUNG in DEUTSCHLAND!

  156. WahrerSozialDemokrat 26. September 2018 at 08:20

    Und wer sich ohne Beweis als Opfer meldet, bekommt pauschal 5.000 €

    Ach, so geht das.
    Hab‘ ich mir doch gleich gedach, dass die Opfer, die da immer in der Glotze auftreten, nicht ganz echt/authentisch sind. (siehe VE at 22:36)

    TV-Info
    Maischberger heute zum Thema,
    mit Opfer Arsch Huh Wolfgang Niedecken

    https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/sendung/missbrauch-in-der-katholischen-kirche-102.html

    Kölle Allah

  157. Die ersten Bischöfe der Geschichte waren verheiratet, bis auf irgendeinem Konzil das Zölibat eingeführt worden war. Es wurde eine römische Staatskirche gestaltet und Sachen wie das Zölibat zogen und ziehen seit der Zeit Homosexuelle an wie das Licht die Motten. Die Katholische Kirche ist eine verschwulte Abart des christlichen Glaubens. Durch ein verschwultes, römisches Reich wurde es Weltreligion. Nicht durch Überzeugung, sondern durch das Blut und Morden an Freigeistern.

  158. jeanette 26. September 2018 at 12:56

    Alles Opfer BEWUSSTER FAHRLÄSSIGKEIT, GROBEN VERSCHULDENS, DER NACHLÄSSIGKEIT und SORGFALTSPFLICHTVERLETZUNG in DEUTSCHLAND!
    ———————-
    Ja, aber nicht des Staates.
    Unbeschrankte Bahnübergänge gab es seit eh und je.
    Aber wenn man hört, dass selbst bei heruntergelassener Halbschranke durchgefahren wird, dann muß man sich nicht wunder.
    So wie ich mich vergewissern muß, dass bei einem Vorfahrtsschild niemand meinen Weg kreuzt, so muß ich auch am Bahnübergang aufpassen, dort noch besser, weil die Züge schneller sind.

    Warum streifen junge Kerle auf Bahngeländer herum, klettern sogar auf Güterwaggons?
    Weil sie inzwischen so blöde sind, dass sie jeglichen Realitätssinn aufgegeben haben.
    Und genauso verhält es sich mit den Bahnübergängen, aber auch mit dem Schwimmen in Flüssen, mit dem Betreten von Eisflächen usw. usf.
    Soll das alles auch noch eingezäunt werden, weil große Teile eines ehemals klugen Volkes verblödet sind?

  159. die röm kath kirche hat alle typischen zeichen einer sekte und ist demnach die grösste christliche sekte …und wie in allen sekten der welt werden zuerst den kindern ungerechte dinge angetan…das wird immer so sein und auch bleiben… das papsttum ist in der bibel der anti-christ…siehe den beweis hier….http://www.mweev.de/media/dokumente/Flyer/MWE-Blatt_Webseite.pdf….das erkannten alle reformatoren…M. luther sagte…“Der Papst, der Gaukelsack in Rom, lockt die ganze Welt zu sich… Der Papst setzt sich an die Stelle Gottes und ist in Wahrheit der Antichrist, der die ganze Welt verführt (2.Thess 2), Martin Luther in den Schmalkaldischen Artikeln. …

  160. jede religion oder religionsphilosophie – auch eine jüdische religion….oder eine christliche religion wie das papsttum- und jede sekte und die esoterik …ist eine beleidigung der menschenwürde…- darum folge ich lieber nur jesus christus, ohne religion und sektenkram …- vergeude nicht deine wertvolle zeit durch religion..- komm zu jesus christus, das ist mehr, als jede religion oder sekte dir geben kann…
    »Wenn du willst, dass ein guter Mensch böse wird und sinnlose dinge glaubt und tut, so führe ihn zur Religion oder in eine sekte.« siehe die beweise

    darf ich dir heute ein wichtiges büchlein schenken… hier als pdf …das buch …wichtige infos

    http://gelobt-sei-jeshua.de/Wichtig%20fuer%20Dich.pdf

    würde mich freuen, wenn du es dir mal ansiehst und was dazu sagst ..vielen dank

    sieh dir auch mal das an….
    http://www.mweev.de/media/dokumente/Flyer/MWE-Blatt_Webseite.pdf

  161. Ich würde vorrangig erstmal klären, worum genau es überhaupt geht, wenn von „sexuellem Missbrauch“ die Rede ist. Bei der ersten Enthüllungswelle vor sechs Jahren, als der Jesuit Klaus Mertes sich täglich als der große Aufklärer feiern ließ, haben sie nämlich alles in einen Topf geworfen. „Konkret haben wir es mit der ganzen Bandbreite von Übergriffen und Missbrauch zu tun – angefangen von Distanzlosigkeiten, Grenzüberschreitungen und Demütigungen bis hin zu physischen und sexuellen Misshandlungen“, sagte der damalige Jesuiten-Obere Stefan Dartmann in einem Interview. Das ist so, also würde man den kleinen Ladendiebstahl und den bewaffneten Raubüberfall gleichrangig unter „schwere Eigentumsdelikte“ verbuchen.

    Mertes SJ hatte damals die Welle in Gang gesetzt, indem er bei sechshundert ehemaligen Schülern des Berliner Canisius-Kollegs schriftlich nachfragte, ob auch sie missbraucht worden seien. Meine Internatsleiterin hat gelegentlich anerkennende Bemerkungen über meinen sich entwickelnden Körper gemacht – gehört das auch dazu?

  162. Es ist richtig, dass das Hauptproblem die Homosexualität ist. Wie man aber darauf kommt, den (!) Zölibat dafür verantwortlich zu machen, ist medialer Schwachsinn. Ist man dann weniger homosexuell? Jeder katholische Lebende (Priester, Mönch etc.) weiß bin Anfang an, worauf er sich einläßt. Katechismus, lieber Kewil. Würde nicht schaden. Jeder enthaltsame Mann ist mit der Mutter Kirche, jede enthaltsame Frau ist mit Jesus Christus verheiratet. Es ist eine Form von 68-er-Denke, dass es immer und ausschließlich nur im Sexualität ginge. Zu allen Zeiten gab es Askese und zölibatär lebende Menschen. Und dies total freiwillig. Keiner sagt, dass das leicht sei, aber es ist ein Irrtum, dass man dies nicht leben könne!

  163. noch was ,

    das hat jedoch in D ( gute/alte ) Tradition – und die gilt es doch zu bewahren :
    Solange zu warten , bis quasi alle Täter tot sind & dann ein Faß aufzumachen incl. dem Satz :
    “ tja , leiderleider … – sowas aber auch – hätten wir doch mal früher , etc. etc. „

  164. nein, das Hauptproblem ist nicht Homosexualität.
    Das Hauptproblem ist homosexuelle PÄDOPHILIE…
    Die kommen an die Kinder.
    DAS ist der Skandal, nicht dass die mit anderen Männern rummachen.

  165. advocatus_diaboli 26. September 2018 at 02:07

    Ich habe in meinem Freundeskreis auch Schwule und die stehen auf unserer Seite.

    Du gibst Dich mit Perversen ab? Dann bist Du hier falsch.

  166. Chrmenn 26. September 2018 at 16:39

    nein, das Hauptproblem ist nicht Homosexualität.
    Das Hauptproblem ist homosexuelle PÄDOPHILIE…

    Homophilie ist die Vorstufe zur Pädophilie.

    Mit der Tolerierung der Homophilie sinkt auch die Hemmschwelle zur Pädophilie.

  167. @f.s.

    Ich weiß. Sie haben Recht.
    Es gibt Untersuchungen, die das belegen.
    Diese Studien sind politisch so unkorrekt, dass sie es an keine Öffentlichkeit geschafft haben.
    Aber natürlich ist nicht jeder Homosexuelle pädophil.
    Ich denke, in der Kirche sammelt sich so alles, was sich ein schönes klerikales Mäntelchen um seine Pädophilie hängen will, und dass hier eine Krähe der anderen kein Auge aushackt, ist schon existentielle Notwendigkeit.
    Wir wissen nicht, was die sonst noch so treiben an Kulten, zu denen geschändete Kinder gehören. Der Satanismus hat eine ganze Palette an diesbezüglichen Ritualen.
    Ich habe oben geschrieben, dass jährlich 250 000 Kinder JÄHRLICH in der EU vermisst werden.
    Das ist doch eklatant! Das kann man doch nicht akzeptieren ohne ein paar sehr drängende Fragen zu stellen.

  168. brontosaurus 25. September 2018 at 23:36

    Ganz einfach:
    Ist Homosexualität, wie es zur Zeit propagiert wird, völlig normal, so müsste der sexuelle Mißbrauch von Knaben am Gesamtvolumen des sexuellen Kindesmißbrauchs unter 1 % analog zum Vorkommen der Homosexualität sein.
    Tatsächlich ist der Knabenmißbrauch durch Homosexuelle aber mit einem Anteil von grösser 20 % beim ges. Kindesmißbrauch vertreten.
    ——————————————————————-
    Bei präpubertären Kindern, ist es sogar 50/50. Die Mädchen kommen erst später in die „Zählung“ mit 12 -14. Nicht selten in der Konstellation mit einem nur unwesentlich älteren Freund.
    Auf jeden Fall war es ein Fehler den §175 abzuschaffen. Er gehört auch, nach einer konservativen Wende, wieder vollumfänglich eingeführt.
    Allerdings muss man auch sagen, daß sich die Knabenschändungen in der Kirche, ja gerade unter gültigem §175 zugetragen haben. Und die Kirche hat damals alles getan es zu vertuschen. Die Gläubigen und nicht selten die Eltern ja auch. Die Pfaffen waren geschützt durch die Institution Kirche und die Angst der Kirchenschafe. Selbst, wenn es vor Gericht ging, gab es dann einen „Pfaffenbonus“ und Hochwürden musste bestimmt nicht mit den anderen Knastrologen in die Männerdusche (Obwohl ihm die passive Rolle vielleicht auch gefallen hätte). Wie auch immer!
    Ich sage: Kinder schützen! Homosexualität verbieten!

  169. f.s
    Also wir haben hier selber mehrere Homosexuelle in unserem Freundeskreis, darunter nicht annähernd einer, den ich auch nur im entferntesten als pervers bezeichnen würde.

    Haben sie vielleicht selber Probleme mit Ihrer Sexualität, mit denen sie nicht zurechtkommen? Anders kann ich mir solche Ansichten nicht erklären. Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter. Das ist doch Irrsinn.

  170. Madness 85 26. September 2018 at 18:15

    Also wir haben hier selber mehrere Homosexuelle in unserem Freundeskreis

    Was willst Du dann hier?

    Du hast doch Deinen Schwulenclub. Warum müßt ihr immer die normalen Menschen belästigen?

Comments are closed.