Axtangriff auf Tunesier durch drei Deutsche? Wirklich, NDR? (Symbolbild).
Print Friendly, PDF & Email

Stellen wir uns folgende Szene in Chemnitz vor einigen Wochen vor: 2 Deutsche halten vor einem Haus an, holen einen Bewohner auf die Straße, einen Tunesier, beginnen einen Streit mit ihm und verletzen ihn im Laufe dieses Streites schwer mit einer mitgebrachten Axt, wie die WELT zu berichten weiß.

Merkel und ihr Anhang wären begeistert gewesen, denn genau dieses Szenario brauchten sie, um Verfassungsschutzpräsident Maaßen eine Fehleinschätzung nachweisen zu können (die Merkels Weltsicht widersprach und eben deshalb falsch war). Bekanntermaßen gab es ja nur einen angedeuteten Tritt in einen Hintern, der Merkels und Seiberst behauptete Hetzjagd(en) von Chemnitz beweisen sollte. Schade also, der richtige Vorfall, aber zur falschen Zeit und am falschen Ort. Denn stattgefunden hat der brutale Angriff der Deutschen vor einer Woche in Oldenburg, wie der NDR am 19.09.18 behauptet:

Nach Axtangriff: Drei Männer in Untersuchungshaft

Oldenburg. Nach dem versuchten Tötungsdelikt, bei dem ein 41-jähriger Tunesier am Sonntagabend im Stadtteil Kreyenbrück mit einer Axt schwer verletzt worden war, hat die Polizei drei Tatverdächtige ermittelt. Die drei deutschen Männer im Alter von 21, 24 und 27 Jahren sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Oldenburg Haftbefehle gegen die Männer. Die Hintergründe der Tat sowie das genaue Tatgeschehen sind weiterhin unklar.

Doch trotz seines enormen „rechten Potenzials“, der ihn über Chemnitz hinaus für die Linke als Geschenk des Himmels erscheinen lassen müsste, hat es der vom NDR berichtete brutale Angriff nicht ins Fernsehen geschafft, kaum gerade einmal in die überregionale Presse. Vom Nachrichtenportal des NDR verschwand er sogar kurze Zeit darauf völlig und ist unter der ursprünglichen Adresse nicht mehr vorzufinden. Warum das nachlassende bzw. fehlende Interesse jetzt?

1. Der Angriff spielte sich wie gesagt nicht in Chemnitz ab, wo die Kanzlerin ihn dringend gebraucht hätte, um die von ihr behaupteten „Hetzjagden“ beweisen zu können. Da er sich politisch nicht ausschlachten ließ, verlor der Vorfall also schon an Bedeutung für Merkel (und die ihr folgende und folgsame Presse).

2. darf man Zweifel anmelden an den angeblichen „Deutschen“ in dem Fall. Zuerst einmal sind die Umstände für Deutsche eher ungewöhnlich. Auf der anderen Seite scheinen sie geradezu typisch für bestimmte andere Kulturen, die ihre primitive Brutalität aus einem pervertierten Teufelskult ziehen. Die Nordwest Zeitung lässt außerdem mit dem Satz aufhorchen:

Einen fremdenfeindlichen Tathintergrund schließt die Polizei nach derzeitigen Erkenntnissen aus.

­­Waren es also wirklich „Deutsche“? Oder eher arabische Landsleute?

3. Zweifel daran sind auch angebracht, weil die vom NDR angeführten „Deutschen“ im Polizeibericht als „deutsche Staatsangehörige“ auftauchen. Ein feiner Unterschied, denn darunter fallen mittlerweile auch solche, die nicht richtig Deutsch sprechen können, geschweige denn unsere Auffassungen von einem friedlichen und zivilisierten Zusammenleben teilen.

4. Und schließlich, wie erwähnt, erstaunt es, dass ein Bericht über einen so gewichtigen Vorfall plötzlich aus dem Portal genommen wird und auch sonst keine Erwähnung mehr findet. Dies deutet darauf hin, dass hier eine Klientel aktiv war, die man politisch korrekt eher aus der Schusslinie nimmt, als wahrheitsgemäß über sie zu berichten.

Sollten unsere Leser weitere Einzelheiten oder Neues zu dem Fall berichten können, würden wir uns freuen, wenn sie dies im Kommentarbereich posten könnten. Ansonsten kann man ja beim NDR oder der Polizei nachfragen, was aus den brutalen Deutschen geworden ist, welche Hintergründe sie haben, wie sie heißen (Ahmad? Mohammed? Mustafa? Karl-Wilhelm?)  und wie es den Opfern geht:

» Kontakt zur NDR-Onlineredaktion
» Pressestelle der Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse trotz aller Kontroversen in der Sache um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

74 KOMMENTARE

  1. Angriffe mit Äxten, Macheten und Fleischmessern passen eher zu muslimischen (Pakistan von Somalia bis Marokko) oder schwarzafrikanischen „Südländern“.

  2. Nicht, dass der Tunesier am Ende selbst auch ein „deutscher Mann“ war!

    Also in etwa:
    Drei deutsche Männer (heute = drei Araber) bedrohen einen deutschen Mann (heute = ein Araber) mit Axt.
    Sozusagen reines Alltagsgeschehen in einem arabischen Land. Wie Deutschland.

    Mal aus Sicht der Minderheit eines derzeit noch verbliebenen Ureinwohners von diese muselemische Deuscheland.

  3. Es ist doch typisch deutsch,
    dass sich drei gemolkene und ausgesaugte Arbeitsdeppen nach des Tages Last verabreden, mit einer Axt das Haus eines Bekannten aufsuchen und diesen mit der zufällig mitgeführten Axt e bissl bearbeiten.

    Das gab es schon immer in Deutschland.
    Das war schon immer so.

  4. Das einzige was auf deutsche hinweist, ist die Untersuchungshaft der drei „Männer“.
    Aber das war wohl ein Versehen.

  5. Boker Tov! Guten Morgen!
    Schon verdächtig, „die Vorgehensweise“….
    Aber nix Neues im „Staate Dänemark“, so sagt man hier.
    Es ist lediglich ein weiteres „Missgeschick“, ein unglückliches Händchen gewissermaßen, im eifrigen Bestreben aller Hörigen der BR in D, „Deutschen“ als länger in D Lebenden „Rechten“ eine konstruierte Schuld nachzuweisen. Kann man es nicht nachweisen, wird nachgetreten indem man den oben angeführten „Nachweis“ antritt, das es „sich um deutsche Staatsangehörige handelt“.
    Ein Idiot, wer das glaubt!
    Shalom!

  6. Hier wird nur von „Männern“ und einer möglichen „Beziehungstat“ geschrieben…

    .

    „41-Jähriger durch Axtangriff schwer verletzt

    In Oldenburg sind zwei Tunesier Opfer eines Angriffs durch drei unbekannte Männer geworden. Hintergrund könnte eine Beziehungstat sein. Die Polizei ermittelt.
    Am späten Sonntagabend ist es in Oldenburg zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Ein 41 Jahre alter Tunesier war mit drei bislang nicht bekannten Männern in Streit geraten, berichtet ein Sprecher der Polizei Oldenburg. Der Mann wurde dabei mehrfach mit einer Axt geschlagen. Er erlitt schwere Schnittverletzungen am Arm und an der Hand. Der 45-jährige Wohnungsinhaber wurde mit Pfefferspray besprüht.
    Die drei Männer waren gegen 23 Uhr vor die Wohnung des Tunesiers in der Münnichstraße gefahren und verlangten den 41-Jährigen zu sprechen. Dann kam es zu dem folgenschweren Streit. Die Täter fuhren schließlich mit ihrem Auto weg. Die beiden Verletzten begaben sich zu Fuß in ein nahe gelegenes Krankenhaus.“
    http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Der-Norden/Oldenburg-41-Jaehriger-durch-Axtangriff-schwer-verletzt

  7. Es ist schon gut so, das auf ausdrücklichen Befehl von oben diese Geschichte so schnell aus den Medien verschwindet.

    Schließlich will man den Rechten keine Möglichkeit geben, wieder ihre rassistische Hetze zu legitimieren.

    leider kann man bei den den drei deutschen Staatsangehörigkeiten nichts „Deutsches“ finden, nicht einmal dass sie Deutsch in Wort und Schrift beherrschen, denn das hätte bereits ausgereicht für einen Sonder Gipfel im BundeskanzlerInnen Amt mit Sondersendungen in der Tagesschau
    und Frau Dr Merkel hätte sich im Interesse der Medien gesuhlt mit ihrer gespielten Empörung

  8. „NDR“
    Waren die damals auch schon so versifft,
    lediglich „e bissl besser versteckelt“?
    https://youtu.be/W74CsBw_iTA

    „WDR, SWR…,aaach….“
    Bei der ARD wrden Sie in der ersten Reihe versifft.
    Beim Zweiten sifft man besser.
    Das ist Ansichtssache.
    Der Kampf um die Pole-Position entbrennt täglich.

  9. An diese mediale Kriegsführung habe ich mich schon gewöhnt.
    Man muss eben lernen zwischen den Zeilen zu lesen.
    Jeder weiss wer die Täter sind, wenn ein Messer im Spiel ist.
    Aber die Medien überschätzen ihre Macht und Wirkung, die machen eh nur noch Versorgung für die Altenheime.

  10. Eine Axt ist viel zu groß und schwer um sie ständig dabei zu haben. Daher kenne ich nur 2 Gelegenheiten für einen Einsatz: Entweder man kommt mit dem Nachbar in Streit, wobei das eher dann Krieg heisst und die Axt liegt im Garten.
    Oder was sehr viel wahrscheinlicher ist: Es handelt sich um Krieg unter Personen mit nahöstlichem Migrationshintergrund und das dabei übliche Messer scheint nicht ausreichend bedröhlich zu wirken.
    Eine Axt gibts im Baumarkt und sie ist billig dazu…

  11. .„Deutschtürken wenden sich in Scharen von der SPD ab“
    _________________________________________________

    Die haben kapiert, dass die spd dank 100% Schulz,…
    (o.k., de Maddiiin war nur ´n Depp, Steinmeier und „Pack“-Gabriel hatten sich rechtzeitig
    abgeseilt)
    Nahles, Gabriel, unserem Gast-Star Ralle und anderen durch die Decke geht,
    ins Untergeschoss.
    Da gibt es nichts mehr zu holen.

    Die Türken sind bauernschlau.
    Die Türken verlassen das sinkende Schiff.

  12. „Deutsche“, also Türken, wenden sich immer mehr von der spd ab, schrieb die Welt heute. Daher von das Abrutschen auf 15%.

  13. „“…Steinmeier und „Pack“-Gabriel hatten sich rechtzeitig abgeseilt)“

    Dies spricht, im Unterschied zu Schulz, für eine gewisse „Weitsicht“.
    Niemand (außer vielleicht Schulzartige, die sind rar) will Verantwortung für das Selbsbstverzapfte übernehmen, „die suooe auslöffeön2, „die Scherben zusammenkehren“.
    Dies erforderte „übermenschliche“ Fähigkeiten.

    Ein Teil des Drangnes hin zu Verantwortungsflucht, -übergabe an einen Zentralmoloch EU(dSSR) erklärt sich wohl auch hierdurch.

  14. Diese „deutschen“ Straftäter verschwinden so schnell aus den „Nachrichten“ , weil das herbei gewünschte Narrativ , „die“ Deutschen sind „rechts“, brutal und ausländerfeindlich, nicht passt, wenn es sich um Passdeutsche handelt.
    Außerdem soll der Schlafmichel nicht mitbekommen, welchem Abschaum wir manchmal die deutsche Staatsbürgerschaft hinterher werfen!

  15. OT

    Ein Beitrag, der mich sehr berührt hat, habe ich doch als kleines Mädchen viele Male in der Nachkriegszeit die Eifelstrecke mit der Bahn nach Köln zurückgelegt, um nahe der großen zerstörten Stadt Verwandte zu besuchen. Fast alles lag in Schutt und Asche…… aber der Kölner Dom stand. Und jedes Mal bis in die heutige Zeit recke ich die Nase, um die den gewaltigen Bau so früh wie möglich zu erspähen…..

    Da dürfen mir jetzt doch ein paar Tränen die Wangen herunterlaufen…..

    .
    „UND DIE SOLDATEN?
    Erdo?ans Kaserne?

    Erdo?an sprach einst von Moscheen als Kasernen und Gläubigen als Soldaten. Jetzt eröffnet er die Kölner Zentralmoschee. Wie falsch wäre es, von »Erdo?ans Kaserne« zu reden?“

  16. „Weitsicht“…der ist gut…
    „Weitsicht“…
    …aus der Perspektive Blinder, Einäugiger, Schulzartiger…

  17. Ich lese presseportal.de/blaulicht mit Bezug auf Oldenburg mehrmals täglich und habe bei den „deutschen Staatsbürgern“ weiter geklickt.
    Business as usual halt.

  18. Dazu passt, was die Lügenschleuder DLF schon den ganzen Morgen verbreitet: Die Zahl der Toten rechtsextremer Straftaten sei wesentlich größer als angenommen. Fakten gleich Null! Genau das gleiche wurde im Frühjahr und im letzten Jahr schon ständig verbreitet. Was ist das für ein widerliches Lumpenpack, das um jeden Preis versucht die eigenen Landsleute mit Dreck zu beschmieren! Ganz im Sinne einer verlogenen Kanzlerin namens Merkel!

  19. Krasser Vorfall in Oldenburg

    Schausteller bietet Hilfe an – Sekunden später hat er ein Messer im Rücken

    Schreckliche Tat in Oldenburg: Ein Schausteller vom beliebten Kramermarkt wollte am Montag nur seine Hilfe anbieten

    Der 68-jährige Schausteller sprach „ihn“ (Ohne Herkunft) an und bot dem offensichtlich alkoholisierten Mann Hilfe an.

    Weil der Mann die Hilfe ablehnte, fuhr der Schausteller mit seinem Fahrrad weiter. Anschließend rannte der Unbekannte dem Schausteller jedoch hinter und stieß ihm unversehens ein Messer in den Rücken. Der 68-Jährige wurde dadurch schwer verletzt.

    Er habe um Hilfe gerufen, woraufhin mehrere Schausteller vom Kramermarkt Oldenburg hinzu kamen und „den Mann“ überwältigten.

    https://www.rga.de/panorama/oldenburg-messer-attacke-start-kramermarkt-schausteller-angegriffen-zr-10271438.html

  20. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass die Lügenpresse uns einen albanischen Muhamet als Deutschen verkauft.

  21. Wenn es wirklich Biokartoffeln gewesen wären, wäre das eine Woche lang Thema im Gesinnungsfernsehen. Also sind es keine Deutschen gewesen.

  22. Wenn erst einmal alle „Klimaflüchtlinge“ einen deutschen Personalausweis schon vor Ort erhalten, wie es sich die Grünen wünschen, dann hat sich das Problem statistisch erledigt, da wir dann alle deutsche Feministinnen sind. 🙂

  23. Der NDR verhält sich diesbzgl. genau wie der neue „Held“ der Fraktion der Verwirrten.
    Bürgerlicher Name Brinkhaus. Entweder ist dieser Westfale ein eierloser Typ Hampelmann oder ein Hybrid mit langer Holznase bzgl. seiner Äüßerungen zur Gottkanzlerin.

    Egal wie man es dreht, da bleibt nur Lügenbold oder Enddarmbewohner der Gottkanzlerin.

    Hätte mich auch gewundert, wenn aus der CDU/CSU verwirrten Hampelmannklientel was Aufrichitiges gewählt worden wäre.

  24. Da Deutschland ja gerade den heißesten Sommer ever hinter sich hat, natürlich durch den Menschen verschuldet, und da Hamburg ja eh bald absäuft und so weiter (wie lange behaupten die das eigentlich schon?), müssen nun eigentlich alle Deutschen als Klimaflüchtlinge Asyl beantragen. Fragt sich wo. Wer nimmt uns?

  25. Die Türken verlassen das sinkende Schiff SPD. Blöd, dass man bereits die Deutschen vorher vergrault hat. Volkspartei ohne Volk. Jetzt wird noch eine islampartei etabliert die im Nu auf 15 % kommt.

  26. Ich kann mich an dieser Stelle nur wiederholen: Die Zahl, der sich hier rechtmäßig aufhaltenden Tunesier liegt, Diplomaten eingeschlossen, im unteren dreistelligen Bereich.

  27. Also die Hand, die oben auf dem stark aufgehellten Foto
    das Beil hält, ist eindeutig „südländisch“, wenn nicht
    sogar negrid: dunkle Haut u. hellere Fingerkuppen,
    vor allem innen.
    Hand-Beispiel 1
    http://www.politaia.org/wp-content/uploads/2017/07/Migrants-rescued-in-Tripoli.jpg
    Hand-Beispiel 2
    https://orange.handelsblatt.com/wp-content/uploads/2017/07/fluechtlinge-afrika-760×428.jpg
    (Sudanesen Jakob 19, Ramadan 27 u. Yusuf 25
    in den Frz. Seealpen, Juli 2017)

  28. Huk36 27. September 2018 at 09:54
    Die Türken verlassen das sinkende Schiff SPD. Blöd, dass man bereits die Deutschen vorher vergrault hat. Volkspartei ohne Volk. Jetzt wird noch eine islampartei etabliert die im Nu auf 15 % kommt.
    ————————————————————————————————————————-
    In den Niederlanden sitzt so eine muslimische Partei mit mehreren Sitzen im Parlament. In Deutschland waren sie bereits angetreten, aber noch nicht mit Erfolg (Allianz Deutscher Demokraten, kurz AD-Demokraten, ADD). In Belgien, soviel ich weiß, auch. Der wird aber leider noch kommen.

  29. Hier wird die Polizei noch deutlicher:

    „Einen fremdenfeindlichen Hintergrund können wir aber jetzt schon ganz klar ausschließen“, sagt Polizeisprecher Stephan Klatte

    Aha. Weil die Kuffnucken das wie in Kuffnuckien üblich unter sich mit Mord und Totschlag „klären“ wollten und nicht daran dachten, die Polizei zu alarmieren:

    Es besteht die Möglichkeit ((die Untertreibung des Tages, ed.)), dass mindestens einer der beiden Tunesier die Angreifer kannte. „Der Tathergang lässt die Vermutung zu, dass die beiden keine Zufallsopfer sind“, so Klatte. „Sie selbst hatten offenbar nicht die Absicht, die Tat der Polizei zu melden.“ Die beiden Verletzten begaben sich zu Fuß ins Krankenhaus, das den gesetzlichen Vorschriften folgend die Polizei benachrichtigte.

    https://www.nwzonline.de/oldenburg/blaulicht/oldenburg-brutale-tat-in-oldenburg-axtangriff-auf-tunesier_a_50,2,2109425645.html

  30. cRgT109 27. September 2018 at 08:50

    Hinter der Bezahlschranke der FAZ lauert das Hass-Kartell:

    ❓ Wieso ?

    Völlig normal lesbar.

    #####

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181681040/Finanzminister-Scholz-fordert-von-Union-Spurwechsel-im-Migrationsrecht-zu-verankern.html

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181681502/Deutlich-mehr-Todesopfer-durch-rechte-Gewalt-als-angenommen.html

    169 Menschen sollen neuen Recherchen zufolge seit der Wiedervereinigung von Rechtsextremen getötet worden sein.

    Die Bundesregierung gibt die Zahl mit 83 Opfern an.

  31. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/medienbericht-rechnungshof-kritisiert-hohe-kosten-fuer-altkanzler-a-1230296.html

    Doch statt diese volle „Amtsausstattung“ zur „Abwicklung der früheren Aufgaben“ zu nutzen, würden von dort private Termine organisiert oder „Lobbyarbeit für bestimmte Interessengruppen“ betrieben.

    Schröder ist Aufsichtsratschef des Gas-Trassenbauers Nord Stream und des mehrheitlich russischen Staatskonzern Rosneft. Im vergangenen September wurde bekannt, dass Schröder 2017 allein für die Bezahlung der Mitarbeiter im Berliner Büro 561.000 Euro aus der Staatskasse bekam.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-und-csu-sind-laut-svr-studie-bei-zuwanderern-am-beliebtesten-a-1230307.html

    Demnach hält nur noch jeder vierte Zuwanderer die SPD für die beste Partei. Zum Vergleich: 2016 waren es noch rund 40 Prozent. Auch die Grünen erhielten von den Zuwanderern, die zwischen Juli 2017 und Januar 2018 befragt wurden, deutlich weniger Zuspruch als zwei Jahre zuvor. Ihr Wert sank von 13,2 Prozent auf 10 Prozent. Die FDP kommt auf 5,2 Prozent (ein Zuwachs von 2,8 Prozent), die AfD auf 4,8 Prozent (ein Plus von drei Prozent). 2,9 Prozent der Abgeordneten mit Migrationshintergrund.

    Mehr als 23 Prozent der Bevölkerung in Deutschland sind Zuwanderer.

    Bei der Bundestagswahl 2013 lag der Anteil der Wahlberechtigten mit Migrationshintergrund bei 9,4 Prozent. ❗

    Vier Jahre später waren es bereits 10,2 Prozent ❗ – Tendenz steigend. ❗ 🙁

    Die Umvolkung nimmt Fahrt auf!

  32. Während die friedlichen Tunesier sich nur mit Mühe und ihren Äxten vor den provozierenden Blicken des Deutschen schützen konnten, ver suchte dieser in brutaler Weise immer wieder, ihnen die Äxte mit dem Kopf aus der Hand zu schlagen!

  33. int 27. September 2018 at 07:53; Eindeutig ja, das ZDF wurde ja einige Zeit später als Gegengewicht zu der einseitig linken Berichterstattung gegründet. Wie wir alle wissen, waren die nur kurze Zeit später aber genauso links. Erst viel später kamen die privaten, bei denen Sat1 anfangs eher konservativ war. Aber auch nicht für lange.

    Marija 27. September 2018 at 08:46; Deutscher Lügen Flunk ist doch die korrekte Abkürzung dafür.

    Freya- 27. September 2018 at 08:59; Auf Sat1FFS kam heute auch so ein Fall. Ein Mann kommt einer Frau in Bedrängnis zu Hilfe als Resultat wird er niedergeschlagen, schwer verletzt inkl der üblichen Tritte gegen den Kopf. Resultat, wie in Berlin üblich, der Helfer verliert den Job, die Polizei ist unfähig die Akten drüber zu finden und der jetzt Arbeitlose kann deshalb nicht mal Opferentschädigung beantragen, weil ohne AZ gibts nix.

  34. @ Haremhab 27. September 2018 at 11:11

    Bevor ich das Video öffne, möchte ich wissen,
    wer darin seine Einschätzungen abgibt u.
    wie lange der Clip dauert.

  35. Unsere Lügenmedien sprechen inzwischen nur noch von den „rechten“ Ausschreitungen in Chemnitz. Die Morde von Chemnitz und Köthen werden überhaupt nicht mehr erwähnt.
    Da wundert es nicht, dass immer mehr „deutsche“ Bürger die AfD wählen werden.
    Und was die Angelegenheit mit der Axt angeht, mit der drei angeblich deutsche Männer einen Tunesier verletzt haben sollen, so kann man nur staunen. Die Meldungen über diesen Vorfall wurden in den Lügenmedien überhaupt nicht mehr erwähnt. Ein Beweis mehr, dass es in diesem linken TV- und Blätterwald nicht mehr stimmt. Hoffentlich ist die Pastorentochter aus der Uckermark bald weg vom Fenster!!!!

  36. Weil NDR sich ja in der Vergangenheit als typisches GEZ-LÜGENMEDIUM erwiesen hat, darf man ruhig das Schlimmste annehmen! Dann liegt man nämlich gerade richtig.

  37. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Oldenburg Haftbefehle gegen die Männer.

    Aha, soso. Die sollen wohl zu einer Nachschulung, wie? Schließlich wurden sie vom Mehrkill-Regime importiert und bezahlt um die verhassten Deutschen abzuschlachten, nicht aber die geliebten Mit-K***nucken. Da setzt es Nachsitzen…

  38. Soweit die genaue Staatsangehörigkeit nicht geklärt ist „Flüchtlinge“, gelten die kriminelen Handlungen nicht als Ausländerkriminalität, sondern werden uns Deutschen zugerechnet. Warscheinlich zählen bald nur noch Verbrechen als Ausländerkriminalität, die ausschließlich ein Ausländer begehen kann, wie illegale Einreise, illegaler Aufenthalt. Axt- und Autodschihads, Vergewaltigung, Sozialbetrug etc. können aber genauso von Deutschen begangen werden.

  39. Mal abwarten wie sich die Presse verhält, wenn nächstes Jahr, bedingt durch das Unterzeichnen des Migrationspaktes, Millionen von Kriegern, islamische und kriminelle, ins Land strömen, sodass es dann jeder Deutsche mitbekommen wird was deren Ziel hier ist. Typisch Gesinnungspresse des Regimes.

  40. Baerbelchen 27. September 2018 at 09:35
    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/23-jaehrige-seit-august-vermisst-russe-31-soll-ehefrau-getoetet-haben-57482756.bild.html

    Oder so wird russenfeindliche Stimmung verbreitet. Ich glaube nicht an einen Russen. Ich glaube eher an einen Bewohner einer ehemaligen sowjetischen Teilrepublik mit russischem Pass und Bückbeter-Religion!
    ________

    Warum nicht? In meiner Region leben viele wirkliche Russen. Eine Plage. der letzte Mord (an einem deutschen Mädchen), auch von einem Russen begangen. Von den zahlreichen Überfällen ganz zu schweigen und, dass man diese Kreaturen im Straßenverkehr meiden sollte, das sollte jedem bekannt sein, kann ich ein Lied von singen.
    Warum die Russen hier immer als heilige dargestellt werden, bleibt mir ein Rätsel. Kriegserinnerungen verblassen anscheinend schnell. Den absoluten Rekord im schänden und ermorden deutscher Frauen werden wohl noch lange Zeit die Russen halten. Der Feind meines Feindes ist noch lange nicht mein Freund.

  41. Das mit der „deutschen Staatsangehörigkeit“ ist inzwischen die letzte Möglichkeit für die Polizisten, Tatsachen anzudeuten, die sie nicht mehr sagen dürfen.
    Ansonsten wäre von „drei Deutschen“ die Rede oder von „Deutschstämmigen“.

  42. ich bin nicht betroffen und öffentl Unrecht hat auch nichts vermeldet …sehe keine Probleme kann weiter Sed und Grünbraun wählen ..

  43. Wieder mal. Der Wanzlhuber Alois, der Knaxgaitner Sepp und der Wiesnroiter Xaver. Die Holzhackerbuam. War doch klar.

Comments are closed.