Von WOLFGANG HÜBNER | Seit dem 14. Oktober 2018 gibt es im Landtag von Bayern eine stattliche Fraktion der AfD. Damit hat die Partei nun auch im 15. Bundesland eine politische Stimme. In zwei Wochen wird mit einem Erfolg in Hessen auch das 16. und letzte Bundesland in Wiesbaden eine AfD-Fraktion bekommen, daran bestehen keine Zweifel. Das zweistellige Ergebnis in der einstigen CSU-Domäne Bayern ist zugleich als Erfolg wie auch als Ernüchterung zu betrachten. Denn es bleibt unter dem Resultat der AfD im Freistaat bei der Bundestagswahl vor einem Jahr, aber auch unter den Erwartungen der bayrischen Parteiführung und vieler Hoffnungen im gesamten Bundesgebiet.

Will man sich nicht in unfruchtbare Spekulationen über mögliche Wahlfälschungen verwickeln, die ein besseres Ergebnis vereitelt haben könnten, dann bleibt nur die nüchterne Analyse der Gründe dafür, warum die AfD sowohl den Freien Wählern und erst recht den Grünen den Vortritt lassen musste. Allerdings ist erst einmal hervorzuheben, dass die FDP klar abgehängt wurde. Und was noch viel bedeutsamer ist: Auch die einstige Volkspartei SPD bekam weniger Stimmen als die AfD, wurde halbiert und nur noch einstellig in Bayern. Beide Tatsachen müssen als Erfolg für die AfD gewertet werden, alles andere wäre übertriebene Miesmacherei.

Entscheidend für das ernüchternde AfD-Ergebnis in Bayern war der keineswegs unerwartete Erfolg der Freien Wähler (FW). Diese bayrische Spezialität ist bereits seit zwei Legislaturperioden im Landtag vertreten und hat in vielen Gemeinden und Klein- und Mittelstädten eine langerprobte kommunale Basis samt Bürgermeistern und Landräten. Etliche der FW-Kandidaten für den Landtag konnten beachtliche politische Profile aufweisen. Der Spitzenkandidat Hubert Aiwanger ist zudem ein begabter Populist, der an guten Tagen auch große Bierzelte zu begeistern weiß.

Wer aus dem eher bürgerlich-konservativen Lager endlich genug hatte von der innerlich zerstrittenen und trotzdem allzu selbstherrlichen CSU, der konnte ohne große Hemmungen FW wählen – und hat das auch in beträchtlicher Zahl getan. Hingegen ist die AfD kommunal und regional noch nicht annähernd so gut verankert wie die CSU oder die FW. Vorläufig ist und bleibt die AfD für den weitaus größten Teil ihrer Wähler vorrangig eine Partei für den Bund, also für Berlin. Es ist deshalb überhaupt nicht verwunderlich, dass die derzeitigen Umfrageergebnisse für die AfD im gesamten Bundesgebiet ungefähr 18 Prozent betragen, das bayrische Resultat allerdings weit darunter liegt. In Hessen, wo die FW keine Rolle spielen, könnten es mehr Prozente für die AfD werden, keinesfalls jedoch 18 oder gar 20 Prozent.

Zwar ist die AfD weder im Bund noch in den Ländern die Ein-Themen-Partei („Flüchtlinge“), als die ihre Gegner sie abzustempeln suchen. Es ist der AfD jedoch noch nicht gelungen, ein weiteres wichtiges Thema für sich erfolgreich zu reklamieren. In Anbetracht des völligen Absturzes der SPD, deren bisherige Wähler offenbar nach allen Seiten weglaufen, kann dieses Thema nur im sozialen Bereich zu finden sein, also Renten, Pflege, aber auch Lohnraub durch Inflation, Strompreise und Dieselchaos. Die AfD muss mehr denn je darauf achten, von ihren Gegnern nicht mit Aussicht auf Erfolg als „neoliberal“ oder libertär denunziert zu werden. Denn die große Masse der Deutschen besteht weder aus Großverdienern noch genusssüchtigen grünen Kosmopoliten.

Die Bayernwahl hat abermals gezeigt, wie wichtig sympathische, authentisch eingeschätzte Personen und Gesichter an der Spitze einer Partei sind. Die FW wie auch die Grünen konnten damit erheblich punkten, die CSU und die SPD mitnichten. Und die AfD? Dort war man sich offenbar nicht einig, ob und wer diese Rolle übernehmen sollte. Doch Menschen wählen nun einmal nicht nur Themen, sondern Frauen und Männer, die politisch als überzeugend und glaubwürdig erachtet werden. Die Mitglieder und Funktionäre der AfD in Bayern (und auch in Hessen!) sollten sich selbstkritisch der Frage stellen, ob in dieser Beziehung nicht starker Verbesserungsbedarf besteht.

Letztlich aber ist es einstweilen nicht so wichtig, ob die AfD in Bayern zehn oder 14 Prozent bekommen hat. Wichtig ist, dass sie im Landtag mit 22 Abgeordneten vertreten sein wird, die nun über alle parlamentarischen Möglichkeiten der Kontrolle der regierenden Kräfte verfügt. Dazu kommen erhebliche finanzielle Mittel und die weit größere öffentliche Wirksamkeit. Auch in München ist die AfD nun in der Lage, die Chancen zu nutzen, die sich in den nächsten fünf Jahren mit einiger Sicherheit bieten werden.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

204 KOMMENTARE

  1. Langsam fällt mir da doch schon etwas sehr Merkwürdiges auf. Sieht man etwas zurück, in der Zeit, die wohl kaum noch jemand noch am Leben sein dürfte, hatte Deutschland schon einmal eine sozialistische Regierung. An deren Spitze damals Adolf Hitler stand und diese hieß damals noch national SOZIALISTISCHE deutsche Arbeiter Partei. Doch damals gab es einen weit besseren Propaganda-Minister, der das fast ganze Volk mit zu reißen verstand. Wenn man das auf die heutige Zeit umsetzt und einige Wörter der damaligen Partei weg läßt, haben wird, haben wird heute wieder den Sozialismus am Hals nur wurde nun statt Hitler an der Spitze, jetzt durch Merkel dieser Hitler ersetzt und die damaligen Propaganda-Minister durch Klugscheißer ersetzt, die wie es sich bei der gestrigen Bayernwahl gezeigt hatte, keine Minister gab der das fast ganze Volk mitreißen konnte. So blieb in der heutigen Zeit von der „national SOZIALISTISCHEN deutschen arbeiter partei“ nur noch das Wort Sozialistisch übrig, mit der fast gleichlautenden und kopierten Parteigefüge übrig. Nur hätte es damals nie geheißen Hitler muß weg, An deren Stelle nun Merkel getreten ist und diesen hier herrschenden SOZIALISMUS, als Tarnung, wie in der ehemaligen „DDR“ der SOZIALISMUS die Umbenennung in DEMOKRATIE erfolgte. Es hat sich so bereits mehrfach, etwas widerholt, das man nicht widerholen wollte. Man hat so auch als Tarnung, die NSDAP als verboten getarnt und hat so indirekt diese NSDAP unter Wegnahme einiger Wörter das fast gleiche Ergebnis erzielt. Dazu auch noch was man ebenfallt vermeiden wollte, den damaligen System der Menschenrechtsverletzungen, oder besser Menschenrechtsverbrechen, wieder eingesetzt, nur mit den Unterschied, das es statt NSDAP heute „Die Linke“ heist, die so wie unter Hitler diese Verbrechen begangen wurden nur in etwas anderem Stiehl, durch diese „Die Linke“ ersetzt. Denn „Die Linke“ hat genauso die begangenen Menschenrechtsverbrechen zu verantworten wie damals die NSDAP, heute an deren Stelle eben „Die Linke“ gesetzt, die wie damals die NSDAP als Regierung tätig war, heute diese „Die Linke“ auch in der Regierung hat, also fast gar nichts geändert wurde, nur der kleine Unterschied, das diese „Die Linke“ nicht den Bundeskanzler stellen konnte, aber genau dessen Ziel ist, damit wäre nämlich genau wieder nur umbenannt die NSDAP wieder die macht gebende Partei in Deutschland wieder erlangt. Da man aber diese NSDAP auf die Verbotsliste gesetzt hatte, wäre es genau richtig, wenn diesmal genau so verfahren würde und „Die Linke“ ebenfalls auf die Verbotsliste gesetzt werden müste. Denn eine Partei welche Menschenrechtsverbrechen zu verantworten hat, darf in keiner demokratischen Regierung einen Sitz erhalten und damit der Beweis erbracht ist, das diese jetzige Regierung unter den Hitler-Ersatz durch Merkel, genau das einstige Ziel, der damals unter gegangenen Diktatur, wieder belebt wurde. Deshalb muß auch dieser „SOZIALISMUS“ aus Deutschland verschwinden, egal unter welchen Namen und Farben dieser braune Sumpf auch auftreten mag, verschwinden, der damals noch vor den Mauerfall auf dem Gebiet der Bundesrepublik, praktisch fast gänzlich verschwunden war, wenigstens nicht in der Regierung war. Sondern nur im „Untergrund“ ihr Dasein fristen mußten. So besteht tatsächlich mit seinen „Nebenerscheinungen“ gleichfalls die umbenannte und umgefärbte NSDAP ihr Wieder entstehen, in Deutschland und erdreistet sich gleichfalls die Geschicke von Westeuropa und vielen anderen Staaten in der Welt zu bestimmen wie und was zu geschehen habe, wie man es den damaligen Hitler nachsagt.

  2. Die AFD in BAYERN fast 11 Prozent das ist schon eine stattliche Leistung!

    Denn Wahlkampf in Bayern konnte die AFD nicht machen. Weder Veranstaltungen noch Plakate waren dort erwünscht! Dazu kam noch die Konkurrenz der FREIEN WÄHLER!

    Im Landtag sitzt sie nun auch noch!

    Die AFD darf sich freuen!

  3. „Doch Menschen wählen nun einmal nicht nur Themen, sondern Frauen und Männer, die politisch als überzeugend und glaubwürdig erachtet werden.“

    Wenn es danach ginge wäre eine Partei mit Maddin und Nahles, dem unfähigen Außenzwerg und dem ahnungslosen Finanzminister bei maximal 1% gelandet

  4. Was der lange „Kommentar“ von „Giftzwerg“ aussagen will, ist für mich unverständlich.

  5. Dazu gibt es in Bayern noch die sogenannten „Freien Wähler“, bei denen ich beim besten Willen nicht weiss, was ich von denen halten soll.

  6. Ernüchterung nur bei unrealistischen Erwartungen. Zweistellig auf Anhieb in einem westdeutschen Bundesland, was will man mehr.

  7. 1. Gideon 15. Oktober 2018 at 10:55
    Rendsburg: Migranten-Gang schlägt auf Kinder ein
    Rendsburg, eine ehemals gemütliche Kleinstadt im Herzen Schleswig-Holsteins bekommt auch zunehmend die „Segnungen“ der Vielfalt und Weltoffenheit zu spüren. In der Stadt, die im kommenden Jahr das messerreiche Boostedt mit einer Erstaufnahmeeinrichtung entlasten soll, wurden jetzt Kinder von einer Migranten-Gang angegriffen und geschlagen. Der Fall der vertuscht werden sollte, wurde jetzt durch schockierende Eltern publik gemacht.
    mehr hier:
    https://civ7.wordpress.com/2018/10/15/rendsburg-migranten-gang-schlaegt-auf-kinder-ein/
    ————————————————-
    Diese Kopftreter Migrantenbanden werden die Eltern noch in Atem halten überall!!
    Diese begriffsstutzigen verkommenen Nichtsnutze mit ihrem Sozialneid werden noch viel anstellen!
    Dann ist Schluss mit WILLKOMMENSSTIMMUNG!

    Dann heißt es noch die Eltern sollen ihre Kinder nicht mit dem Auto bis vor die Schule fahren!
    Was ist aus unserem sauberen, ehrlichen und anständigen Land bloß geworden!!

    Irgendwann werden sich die Eltern alle zusammenrotten! Darauf kann man sich verlassen! Wer einmal so etwas erlebt hat, der weiß ganz so BLÖD, DASS SIE IHRE KINDER VON FREMDEN TAUGENICHTSEN TOTSCHLAGEN LASSEN SIND DIE „SCHEISS DEUTSCHEN“ NUN DOCH NICHT!
    Es dauert alles nur etwas länger bis sie wach werden!

  8. Schweizer Eidgenosse 15. Oktober 2018 at 11:06
    Was der lange „Kommentar“ von „Giftzwerg“ aussagen will, ist für mich unverständlich.

    Für mich ebenfalls.
    Aber viele scheinen zu meinen, irgendwas mit „Nazi“ geht immer.

  9. @ Giftzwerg 15. Oktober 2018 at 10:51

    Mitgerissen wurden die Leute damals nur, weil sie
    1. nix anderes kannten
    2. nix zu fressen hatten!
    3. gab es damals einen noch größeren Gruppenzwang

  10. @Das_Sanfte_Lamm 15. Oktober 2018 at 11:10
    @ Schweizer Eidgenosse 15. Oktober 2018 at 11:06
    Was der lange „Kommentar“ von „Giftzwerg“ aussagen will, ist für mich unverständlich.

    Für mich ebenfalls.
    Aber viele scheinen zu meinen, irgendwas mit „Nazi“ geht immer.

    Stimmt doch was Giftzwerg schreibt!

  11. Die AfD kann in Bayern jetzt eigentlich nur noch an sich selber scheitern, in dem sie sich gleich nach der konstituierenden Sitzung zerstreitet oder es ähnliche Spaltungen, wie in anderen Landtagen ja leider auch, gibt. Von daher ein Appel an die Einigkeit und Geschlossenheit! In Bayern sind erst wieder in 5 Jahren Wahlen. Zeit genug, jetzt die Partei flächendeckend sauber und gut aufzubauen. 2020 sind dann Kommunalwahlen und da sollte die AfD flächendeckend mit guten Kandidaten antreten können. Das sollte jetzt das Hauptziel der bayerischen AfD sein. Wenn das nicht klappt, wird es in 5 Jahren einen Absturz geben.

    Es gibt also noch gute Gründe, in die bayerische AfD einzutreten und sich zu engagieren. Die Partei braucht noch Personal!

  12. Mir komme hier im Forum bitte keiner mehr mit München… Raub, Messer, Vergewaltigung etc.

    Die Münchner finden das Toll und das sollten wir akzeptieren.
    Würde das wahrscheinlich auch gut finden wenn ich auf SM stehen würde.

    @ Herr Hübner. Gute nüchterne Analyse.

  13. jeanette
    Ein scorpion wird immer stechen,nur schade das die deutschen das nicht erkennen.
    Wen du denkst das es sehr schlim ist was da passiert,na dan warte mal ab bis es wirklich rund geht.

  14. Das bürgerliche Lager ist in Bayern nun mit 4 Parteien vertreten, dementsprechend können -wenn man die Propaganda der Mainstream-Medien berücksichtigt- die Anteile der AfD nicht so hoch ausfallen.
    Auch kleine Schritte führen zum Ziel und der Einzug der AfD sorgt nun auch in Bayern dafür, das die Altparteienhegemonie gestört wird. Weniger Stühle am Futtertrog für SPD und CSU, das macht Hoffnung weil die Nixkönner sich nun wieder einen Job suchen müssen.
    Gerade der Unmut der Abgeordneten die rausgeflogen sind wird die Parteigranden in den sog. ‚Volksparteien‘ stürzen.
    Der Erfolg der Durchgepeitschten von Dünschiß ’90/Die Infantilen ist zwar ärgerlich, aber mit einer Wählerwanderung im linken Lager zu erklären.
    Immerhin, die SPD ist einstellig, das ist ein Grund zur Freude, bald auch im Bund dank Andrea Nahles.
    Ich hoffe das in 2 Wochen die nächste Klatsche kommt, auch gerne noch heftiger als in Bayern und die SPD panisch wird und die GroKo aufkündigt.
    Aber bei den Umfragewerten ist das reines Wunschdenken….bei Neuwahlen können die Volksparteien einpacken.

  15. @ Giftzwerg 15. Oktober 2018 at 10:51

    Auch die Jerusalem Post schreibt. Die Linke sind die wahren Nazis! So kommt wieder eins zum anderen.

    Hatte mir ja mal die Mühe gemacht den Artikel zu übersetzen.

    Die deutsche Linkspartei pflegt eine lange Tradition des Judenhasses

    Die Anti-Israel-Resolution sei Teil der „antisemitischen, antizionistischen Elemente“ der deutschen Linken und pflege „eine lange Tradition des Hasses gegen Juden“

    Dr. Efraim Zuroff, der Nazi-Jäger des Wiesenthal-Zentrums, fügte hinzu, dass die deutsche Linke „die ganze Schuld auf Israel schiebt“. Das ist typisch für die unangemessene Kritik der extremen Linken an Israel. “

    Ich würde gerne sehen, wie Deutschland agieren würde, wenn es in der gleichen Situation wie wir wäre. Ich bin ziemlich sicher, dass sie genau so reagieren würden wie Israel, oder noch schlimmer, vor allem wenn zivile Ziele von Dutzenden von palästinensischen Raketen beschossen würden.

    Er stellte fest, dass die Raketenangriffe der radikal-islamischen Gruppe Hamas auf Israel „im Einklang mit der von der Linkspartei erklärten Absicht stehe, den Staat Israel zu zerstören“.

    Die Linkspartei betitelte ihre Resolution: „Für ein Ende der Besatzung und die Blockade von Gaza“ und sagte, dass Israel ein „Massaker in Gaza“ hervorgebracht habe.

    Die deutsche Linkspartei ist eine Nachfolgepartei einer der Berliner Mauerpartei (PDS) Nachfolgepartei der SED , die zu einem großen Teil aus der Sozialistischen Einheitspartei des ostdeutschen Staates hervorgegangen ist. Die inzwischen nicht mehr existierende Sozialistische Einheitspartei war ein erklärter Feind des jüdischen Staates und ermöglichte Waffenlieferungen an die arabischen Feinde Israels während des Kalten Krieges

    In einer E-Mail schreib Sahra Wagenknecht, die anderen Co-Vorsitzende der Linkspartei im Bundestag, sie
    sei 2016 mit Bartsch nach Israel gereist und „Die Linke kämpfe gegen Antisemitismus und Rassismus“.

    Bartsch und Wagenknecht trafen sich damals mit Präsident Reuven Rivlin.

    Wagenknecht lehnte eine Stellungnahme zu dem Anti-Israel Beschluss ab. Sie, zusammen mit Parteivorstand Christine Bucholz, weigerten sich, am Stand des Holocaust-Gedenktages im Bundestag 2010 für Ex-Präsident Shimon Peres aufzustehen.

    Buchholz und Wagenknecht kritisierten Peres, weil er angeblich die „Unwahrheit“ über die iranische Initiative zum Bau von Atomwaffen verbreitet hätten.

    Die Weigerung von Wagenknecht und Buchholz, sich an den stehenden Ovationen für Peres zu beteiligen, wurde von der deutschen NP*-Neonazi-Partei hochgelobt.

    Wie berichtet, unterstützt Christine Buchholz den palästinensischen Terrorismus gegen Israel als eine legitime Form des „Widerstands“. Sie ist eine eifrige Aktivistin für die libanesische Terrororganisation Hisbollah und Hamas.

    https://www.jpost.com/International/German-Left-party-MPs-fulfill-long-tradition-of-hatred-of-Jews-564623

    Kommentar Blue Tooth: Ja, antifa, nazis, linke,kommunisten, etc. sind alles dieselben Exkremente mit unterschiedlichem Geschmack. !

  16. Herzlichen Glückwunsch an die AfD in Bayern.
    Aus dem Stand zweistellig und das bei dieser Konkurrenz (FW und C*SU). RESPEKT.
    Ab dem 28.Oktober 2018 (LTW Hessen) ist die AfD in allen Landtagen vertreten, Pädos, SED und FDP sind das nicht.
    AfD in Bayern stärker als die SPD!!!
    Also ob 10,x % oder 14 oder 16 ist kein Grund Trübsal zu blasen.
    Jetzt heisst es gute Arbeit abliefern.

  17. Gratulation der AfD, aber ich hätte mir mehr gewünscht.
    Vielleicht erkennt man nun auch in Bayern, daß die vereinte Linke nur mit harten Bandagen zu bekämpfen ist. Eine Abgrenzung von PEGIDA, Identitären und 1 Prozent bringt gar nichts.

  18. In Bayerns „Metropolen“ leben hauptsächlich junge Leute, die eine autochthone Bevölkerung gar nicht mehr kennt. AmS zeichnet diese Jungen überdies eine weitestgehende politische Unbedarftheit aus, getragen vom sog. „urbanen Lebensgefühl“… und genau auf dieses Pferd setzen die Grünen… Diese jungen Menschen sind hier eine leichte Beute.

    Der bayrische Wahlausgang ist daher amS einer Klientel geschuldet, die noch nicht wirklich viel erlebt hat, die in einem Kokon des Wohlstands und der (vermeintlichen) Freiheit geboren ist und ihr Kreuz bei GRÜN tätigt, weil sie glauben, dass diese auch weiterhin für ihr Wohlgefühl einsteht.

    Die Realität wird solche Leute ergo immer erst dann einholen wenn es zu spät ist.

    Letztlich hat Bayern unter’m Strich aber konservativ gewählt, denn rot-rot-grün, also links kommt unter’m Strich doch gerade mal auf um die 30%, das hat früher die SPD alleine bekommen. Von daher ist es noch nicht hoffnungslos. Wobei ich mich eine stärkere AfD sehr gefreut hätte.

  19. Viele Stasi-Leute sind 1990 in die CDU eingetreten. Einige wurden enttarnt. Nur ganz oben sitzt die Schlimmste.

  20. Der Presse und den Medien incl. alle TV-Anstalten muss die Möglichkeit der NAZI – Keule entrissen werden. Beim normalen Wähler bleibt nämlich immer „etwas hängen“. Das sah man seit „Chemnitz“!! Man frage zu dem Thema einmal Leute unter 25 Jahre!!! In den Schulen ist nämlich AfD = NAZI. Überall wo GRÜN in der Regierung ist. Auch Söder hatte im Wahlkampf solche Sätze wie AfD = NAZI.
    Es gibt nämlich noch eine andere Welt als die in Pi.

  21. In Bayerns „Metropolen“ leben hauptsächlich junge Leute, die eine autochthone Bevölkerung gar nicht mehr kennt.

    Ja, vor allem die Kosmopoliten die von Berlin nach München gezogen sind!

    Kommunistenverseuchung auch in Bayern!

  22. Wolfgang Hübner spricht – dankenswerter Weise – hier die eigentliche Archilles-Ferse der AfD an :

    Zwar ist die AfD weder im Bund noch in den Ländern die Ein-Themen-Partei („Flüchtlinge“), als die ihre Gegner sie abzustempeln suchen.

    Es ist der AfD jedoch noch nicht gelungen, ein weiteres wichtiges Thema für sich erfolgreich zu reklamieren. In Anbetracht des völligen Absturzes der SPD, deren bisherige Wähler offenbar nach allen Seiten weglaufen, kann dieses Thema nur im sozialen Bereich zu finden sein, also Renten, Pflege, aber auch Lohnraub durch Inflation, Strompreise und Dieselchaos.

    Die AfD muss mehr denn je darauf achten, von ihren Gegnern nicht mit Aussicht auf Erfolg als „neoliberal“ oder libertär denunziert zu werden. Denn die große Masse der Deutschen besteht weder aus Großverdienern noch genusssüchtigen grünen Kosmopoliten.

    Bravo !

    Ich halte es deswegen für besonders wichtig, Stimmen wie die des „Steigers ausm Pütt“, Guido Reil, mehr ins Zentrum zu rücken und sich darin breiter aufzustellen. Die – zumindest gefühlt – in letzter Zeit vernachlässigten Themen wie „EURO“ und „EU“ und die Auwirkungen (nicht nur) auf die von Guido Reil oft angesprochenen „Malocher“ sollten erheblich mehr beachtet werden.

    Es liegt also an den Granden in Berlin selbst, ob man sich dieser Themen erheblich stärker annehmen wird, oder ob die „AfD“ nur eine kurze Episode der hiesigen Parteienlandschaft abgeben wird.

  23. Ihr Lieben, alle Zufriedenen und Unzufriedenen:

    Überlegt bitte, mit welchen Mitteln man die AfD bekämpft hat und wie schmutzig der Wahlkampf gegen Euch gewesen ist. Die, die es miterlebt haben, wissen es aus eigener Erfahrung und die, die es nicht miterlebt haben, können sich das nicht vorstellen, weil man das alles in unserem Land nicht für möglich hält.

    Unter diesem Gesichtspunkt hat die AfD gestern einen gewaltigen Erfolg errungen.

    Ob sich wirklich in Deutschland noch etwas zum Guten ändern wird, steht allerdings in den Sternen. „Unser Deutschland“, wie wir es kennen, werden wir nie mehr so zurückerhalten.

    Aber gestern war ein guter Tag auf dem richtigen Weg!

  24. @ Kirpal 15. Oktober 2018 at 11:23

    Es gab keinen Linksruck!

    Es gab lediglich eine Umverteilung im linken Lager.

    Das was die Grünen mehr haben, fehlt eben bei der SPD.

    Über 50 % fielen auf sog. bürgerliche Parteien. Auch wenn die meisten Parteien davon (abgesehen von der AfD) für uns mittlerweile eher linksradikal erscheinen.

  25. Wenn man sich mal die „Arbeitsweise der Kommunisten, gleich welchen Namen und ausdrücke diese benutzen, es sind kommunisten und bleiben es auch, so mus man doch erkennen das der Begriff „Moral“ bei diesem „Verein“ unangebracht ist, es sei denn, diese benutzen es als Poroaganda-Taktik ihre an Moral Empfindlichkeit zu diffamieren, diese damit zu beleidigen. Das siht man daran das diese besonders gerne in Sachen einer ganznatürlichen Begebenheit, mißbrauchen und sogar deshalb auch erfolgreich sind nämlich der Begriff Sex zum Politikum mißbraucht wird. Das erkennt man sogar wie es sogar in besonderem in den USA eingesetzt wird. Letzens auch gerade in Berlin bekannt geworden war und zwar in der Angelegenheit der kommunistischen Vergangenheit, das besonders in der damaligen Untersuchungsanstalt der Stasi zu tage getreten war und damit erst einmal die gesammte Führung ausser kraft gesetzt hatten, nämlich Dr. Hubertus Knabe, der für diese Kommunisten unangreigbar gewesen war und genau damit ausser Gefecht setzen konnten, wenigstenst vorerst. Diese Kommunisten selbst bei den Grünen die ich auch zu diesem „Verein“ zähle, ist doch ersichtlich, das diese mit Moral nichts am Hut haben. Hier ist nämlich der allgemeine Schwachpunkt des Volkes für deren politische Ziele genau das was dieser kommunistischen „Vereinigungen“ ausnutzen, um ihr Machtgefüge zu stärken und man muß zugeben, das diese damit sogar erfolg haben.
    Es dürfte wohl etwas sein worüber man nachdenken sollte, mit was man diesem Schwachpunkt etwas entgegen setzen kann. Den von den Kommunisten benutzten Sexismus zu Leibe zu rücken.
    So erweist sich darin auch diese von denen propagierten Früaufklärungen an Kleinkindern, besonders gut erkennbar. Das Moral absolut nur ein Frendwort für diese bunten Kommunisten sind und nur als Werkzeig zu nutzen geeignet ist.

  26. Gideon 15. Oktober 2018 at 10:50

    Rendsburg: Migranten-Gang schlägt auf Kinder ein

    Rendsburg, eine ehemals gemütliche Kleinstadt im Herzen Schleswig-Holsteins bekommt auch zunehmend die „Segnungen“ der Vielfalt und Weltoffenheit zu spüren. In der Stadt, die im kommenden Jahr das messerreiche Boostedt mit einer Erstaufnahmeeinrichtung entlasten soll, wurden jetzt Kinder von einer Migranten-Gang angegriffen und geschlagen. Der Fall der vertuscht werden sollte, wurde jetzt durch schockierende Eltern publik gemacht.
    mehr hier:

    https://civ7.wordpress.com/2018/10/15/rendsburg-migranten-gang-schlaegt-auf-kinder-ein/

  27. Freya- 15. Oktober 2018 at 11:13
    @Das_Sanfte_Lamm 15. Oktober 2018 at 11:10
    @ Schweizer Eidgenosse 15. Oktober 2018 at 11:06


    Stimmt doch was Giftzwerg schreibt!

    Wir haben das Jahr 2018 und die Karawane ist weitergezogen.
    Es gibt bessere und sinnvollere Argumentation, als ständig auf der Nazizeit herumzureiten.

  28. Nun sind sie halt (wieder) da:

    Landkreis Rottweil

    Villingendorfer Asylbewerberfamilie: untergebracht aus humanitären Gründen

    Eine elfköpfige Familie ist überraschend am Sonntag in Villingendorf aufgetaucht. Die bereits abgelehnten Asylbewerber aus Bosnien-Herzegowina wollen es erneut versuchen, in Deutschland, in Villingendorf Fuß zu fassen. Sie wurden vorübergehend von der Gemeinde untergebracht. Aus humanitären Gründen, wie Bürgermeister Karl-Heinz Bucher erklärt. Er hat zugleich die Ausländerbehörde eingeschaltet.

    „Was sollen wir machen, die Leute sind ja obdachlos.” Bürgermeister Bucher begründete am Morgen gegenüber der NRWZ sein Engagement für die Familie aus Bosnien-Herzegowina. Diese war, die NRWZ berichtete, am Sonntag überraschend wieder in Buchers Gemeinde aufgeschlagen.

    Es handele sich um eine elfköpfige Familie, zwei Erwachsene, neun Kinder. Man kenne die Leute in Villingendorf schon. Vor ihrem gescheiterten Asylantrag waren sie dort untergekommen, hätten erste Freundschaften geschlossen. So habe ein Junge aus Villingendorf jetzt am Sonntag gleich mitgeholfen, die Familie zu versorgen, „er und ein Junge aus der Familie sind miteinander befreundet”, erzählt Bucher.

    Der Bürgermeister wirkt gewohnt gut gelaunt während des Gesprächs mit der NRWZ, scherzt ein wenig, etwa: „Als die Leute damals gegangen sind, waren sie noch zu Zehnt. Jetzt sind sie zu Elft.” Er sagt, dass die Familie zwar abgelehnt worden und tatsächlich, um ihrer Abschiebung zuvorzukommen, seinerzeit auch ausgereist sei – aber nun, so ist das Leben, eben wieder da stehe. Man könne die Leute ja nicht einfach wegschicken, „wohin denn”. Die Polizei habe sie auch nicht mitnehmen wollen – ebenfalls: wohin denn. Bucher lässt durchklingen: Da schienen ihm manche ein wenig überfordert.

    Der Bürgermeister und sein Hauptamtsleiter Armin Mei haben die Geschichte halt dann geregelt. Und die Leute untergebracht. In einem Gebäude, wo elf Menschen eben ein Dach über dem Kopf haben, eine Dusche, eine Heizung. Wo, will er nicht in der Zeitung lesen. Um die Familie vor möglichen Übergriffen zu schützen. In der Gemeinde selbst wisse eh jeder Bescheid, aber überregional solle das nicht verbreitet werden.

    Bucher und Mei haben dann noch für Essen gesorgt – „der Bäcker Geiger hatte noch geöffnet”, so Bucher. Und das örtliche Rote Kreuz hat Decken gebracht. Auch hätten sich einheimische Familien an der spontanen Hilfsaktion beteiligt.

    Doch die Unterkunft ist nicht auf Dauer. Zunächst einmal sei die Familie rechtmäßig hier, erklärt Michael Gundel, der Leiter der Ausländerbehörde im Rottweiler Landratsamt, auf Nachfrage der NRWZ. Die EU hat die Visa-Pflicht für Bosnien-Herzegowina 2010 aufgehoben. Die Leute dürften sich visumfrei bis zu 90 Tage hier aufhalten. Danach erst werde der Aufenthalt unerlaubt, „das ist eine Straftat, dann werden aufenthaltsbeendende Maßnahmen eingeleitet”, erklärt Gundel.

    Der Chef der Ausländerbehörde erwartet allerdings, dass die Familie erneut Asyl beantragt. Dieser Antrag war schon einmal gestellt worden und wurde dann abschlägig beschieden. Daher war die Familie offenbar vor Jahresfrist schon einmal wieder heimgekehrt, freiwillig, um der Abschiebung zuvor zu kommen, erfuhr die NRWZ schon am Sonntagabend.

    Einen Asylantrag könne die Familie nur in einer Erstaufnahmestelle stellen, so Gundel weiter. Diese befinden sich in Karlsruhe und in Freiburg, „wir werden die Leute nach wenigen Tagen dorthin schicken”. Die kleine Verschnaufpause bekämen sie wiederum aus humanitären Gründen.

    Die Unterkunft in Villingendorf werde also nur ganz kurzfristig gewährt werden können und müssen, da sind sich Gundel und Bucher einig. „Das ist eine Obdachlosenunterbringung”, so Gundel. Die Menschen bekämen „ein paar Tage Zeit.” Mehr nicht.

    Es könne, so erklärt der Leiter der Ausländerbehörde, aber durchaus sein, dass die Familie während des angelaufenen Asylverfahrens wieder dort auftauche – so schicke die Erstaufnahmestelle diese Leute, die es ein zweites Mal versuchten, „in der Regel” wieder in den ursprünglichen Landkreis zurück. Und das Landratsamt weise, wenn möglich, durchaus wieder die ursprüngliche Gemeinde zu. Alles aus humanitären Gründen.

    Es komme im Übrigen immer wieder vor, dass eine eigentlich abgelehnte Familie erneut auftaucht. Mit ungewisser Zukunftsprognose, allerdings. Das Asylverfahren gehe seinen Gang und könne durchaus wieder in eine Ablehnung und eine drohende Abschiebung münden.

    Die elf Leute aus Bosnien-Herzegowina seien im Übrigen „ganz friedliche Mitbürger”, sagt Bürgermeister Bucher. „Sie können einem auch menschlich leid tun.” Einer von ihnen sei in Villingendorf bereits in der Schule gewesen, das sei jetzt eine zweite Heimat. „Das ist von der menschlichen Seite her eine besondere Nummer. Aber sie sind eigentlich abgelehnt worden.” Sie müssten also wahrscheinlich wieder ausreisen.

    https://www.nrwz.de/kreis-rottweil/villingendorfer-asylbewerberfamilie-untergebracht-aus-humanitaeren-gruenden/213992

  29. In Ravensburg (Baden-Württemberg) findet heute am Montag, 15. Oktober

    um 19 Uhr eine „Mahnwache wegen der Messerstecherei in Ravensburg“ auf dem Gespinstmarkt statt

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-nach-messerattacke-kundgebung-und-gegendemo-am-montag-_arid,10946440.html

    Facebook hat gelöscht…was für Dreckstypen sind da zugange… dennoch: Mahnwache in Ravensburg steht – herzlich willkommen..

    Es gilt, 15.10.2018 in Ravensburg zur Mahnwache am Gespinstmarkt wegen Asylmorden… 19.00 – 20.00 Uhr.

    http://amfedersee.de/52904-2/comment-page-1/

  30. Kirpal 15. Oktober 2018 at 11:23
    In Bayerns „Metropolen“ leben hauptsächlich junge Leute, die eine autochthone Bevölkerung gar nicht mehr kennt. AmS zeichnet diese Jungen überdies eine weitestgehende politische Unbedarftheit aus, getragen vom sog. „urbanen Lebensgefühl“… und genau auf dieses Pferd setzen die Grünen… Diese jungen Menschen sind hier eine leichte Beute.

    […]

    Eine 1+ als Benotung für diesen Beitrag

  31. Erstmal Glückwunsch AFD Bayern, 10% + aus dem Stand in Bayern ist eine sehr gute Leistung. Es ist auch zu bedenken es war wie immer “ im Kampf gegen die AFD“ waren sich alle Parteien samt unserer angeblich “ vielgelobten und unabhängigen“ Medien einig.
    Die Grünen profitieren doch nur von der Schwäche der völlig zurecht abgewählten und angehängten SPD. Ätschi….die betroffenen Gesichter nach der ersten Prognose waren wunderbar. Und nicht zuletzt die ganzen Preiss’n die in Bayern leben wählen die Grünen.
    Ich kann mir nicht vorstellen das jemand so eine

  32. Noch etwas seltsames:
    Habe gestern Nacht BR Fernsehen im Videotext das gerade veröffentlichte „VORL. ATL. ENDERERGEBNIS“ !!! angesehen und da war die Sitzverteilung AFD 24 SPD 23 FW 26 Sitze – plötzlich „switchte“ die Sitzzahl auf AFD 22 SPD 22 FW 27 Sitze – das war Punkt 2.14 Uhr (extra gemerkt)
    Und das, obwohl die FW nur 1,4 % vor der AFD liegen – wie kann das sein ?…

  33. 09:29
    „Werden AfD-Wähler nicht zurückgewinnen, solange Merkel Kanzlerin ist“

    Der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sieht Kanzlerin Angela Merkel als Hindernis für eine Schwächung der AfD. In einem Interview mit der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” sagte der CSU-Politiker: “Wir werden den allergrößten Teil der AfD-Wähler nicht zurückgewinnen, solange Frau Merkel Bundeskanzlerin ist.” Wenn man lange genug an Infoständen stünde, würden einem das die Leute genau so sagen. Offenbar habe die CSU ein grundsätzliches Glaubwürdigkeitsproblem. Das hänge damit zusammen, “dass wir in der Migrationspolitik die falsche Tonlage angeschlagen haben”, sagte der Bundestags-Vizepräsident. Es sei richtig, in der Sache hart und konsequent zu sein, aber im Ton moderat. “Das haben wir nicht beherzigt, sondern haben es umgekehrt gemacht: Wir waren im Ton sehr rau, haben uns aber, wenn es drauf ankommt, doch der Frau Merkel untergeordnet.”

    https://www.welt.de/politik/deutschland/live182038034/Landtagswahl-Bayern-2018-Merkel-laut-Friedrich-Hindernis-fuer-Schwaechung-der-AfD-Liveticker.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter

    10:51
    Haseloff, Laschet und Oettinger erwarten erneutes Antreten Merkels

    Mehrere führende CDU-Politiker haben sich nach den schweren CSU-Verlusten bei der bayerischen Landtagswahl für eine erneute Kandidatur von Kanzlerin Angela Merkel für den CDU-Vorsitz ausgesprochen. Seine Erwartung sei, dass Merkel beim Parteitag in Hamburg Anfang Dezember antrete und „auch klar gewählt wird“, sagte EU-Kommissar Günther Oettinger vor Sitzungen der CDU-Spitze in Berlin. Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, sagte auf eine entsprechende Frage: „Ja natürlich, wer soll denn sonst antreten?“ Zuvor hatte schon NRW-Regierungschef Armin Laschet gesagt, er erwarte, dass Merkel wiedergewählt werde.

    Ohne Worte!

  34. Über 80 Prozent der Wähler haben Deutschland abgewählt, haben die weitere Masseneinwanderung von Moslems und von Afrikanern gewählt, haben die Enteignung der Sparer durch das EZB Nullzinsdiktat gewählt, haben das Verbot des effektiven Grenzschutzes gewählt. Die Einheitspartei CDUCSUSPDGrüneFreieWähler hat die Macht in Bayern. Das Volk hat Bayern und damit auch Deutschland abgewählt. Die Deutschen werden aussterben, denn sie wollen nicht begreifen, wollen nicht lernen und wollen ihr Land nicht verteidigen. Die Eroberer werden weitermachen. Armes Deutschland.

  35. @ Das_Sanfte_Lamm 15. Oktober 2018 at 11:33
    Freya- 15. Oktober 2018 at 11:13
    Das_Sanfte_Lamm 15. Oktober 2018 at 11:10
    Schweizer Eidgenosse 15. Oktober 2018 at 11:06


    Stimmt doch was Giftzwerg schreibt!

    Wir haben das Jahr 2018 und die Karawane ist weitergezogen.
    Es gibt bessere und sinnvollere Argumentation, als ständig auf der Nazizeit herumzureiten.

    Es hängt aber alles immer noch zusammen! Und wer die Vergangenheit nicht kennt, hat keine Zukunft.

    Insbesondere das Zusammenspiel des Dritten Reichs mit der Moslembruderschaft und die Unterstützung der DDR für Palästina! DDR hat die alte BRD übernommen hat!

    Den Deutschen steckt der elendige Sozialismus in jeder Form im Blut und Sozialismus ist immer gegen Freiheit!

    Der unerklärte Krieg der DDR gegen Israel

    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article156939574/Der-unerklaerte-Krieg-der-DDR-gegen-Israel.html

  36. “ Schwallerin“ wie Vorsitzende *in der Grünen wählen kann. Oder noch lächerlicher einen HR. Hofreiter, der es mit der Steuer nicht immer so genau nimmt, aber immer auf andere zeigt.
    Nochmal Glückwunsch AFD…bitte weitermachen für unser Vaterland…

  37. “ Schwallerin“ wie Vorsitzende *in der Grünen wählen kann. Oder noch lächerlicher einen HR. Hofreiter, der es mit der Steuer nicht immer so genau nimmt, aber immer auf andere zeigt.
    Nochmal Glückwunsch AFD…bitte weitermachen für unser Vaterland…

  38. @Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 15. Oktober 2018 at 11:18
    Mir komme hier im Forum bitte keiner mehr mit München… Raub, Messer, Vergewaltigung etc.

    Die Münchner finden das Toll und das sollten wir akzeptieren.
    ++++++++++

    Bitte haben Sie Mitleid mit den echten Münchnern und den wenigen echten Bayern, die hier noch leben:

    Bereits 2013 war nur noch jeder 3. in München Lebende auch hier geboren, dh. 70% der Bewohner Münchens waren in irgendeiner Art und Weise zugezogen, wobei hier gleich mal noch anzumerken ist, dass von den hier Geborenen ein Großteil auch schon bereits der Nachwuchs von Zugereisten war und ist :-))

    Und, hinzukommt auch noch, dass München mit 27,6 % deutschlandweit einen der höchsten Ausländeranteile „beheimatet“. Weitere 15,5 % der „Münchner“ haben einen Migrationshintergrund…

    Ähnlich dürfte es auch in anderen Großstädten Bayerns aussehen.

    Wenn Sie sich die Mühe machen und sich ansehen, wie die Landbevölkerung Bayerns mit noch einem weit höherem autochthonen Bevölkerungsanteil gewählt hat… dann sollte eigentlich schon ersichtlich sein, was der Bayer, auch der Münchner Bayer :-)) wirklich denkt…

  39. Freya- 15. Oktober 2018 at 11:41

    Es hängt aber alles immer noch zusammen! Und wer die Vergangenheit nicht kennt, hat keine Zukunft.
    Insbesondere das Zusammenspiel des Dritten Reichs mit der Moslembruderschaft und die Unterstützung der DDR für Palästina! DDR hat die alte BRD übernommen hat!
    Den Deutschen steckt der elendige Sozialismus in jeder Form im Blut und Sozialismus ist immer gegen Freiheit!
    Der unerklärte Krieg der DDR gegen Israel
    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article156939574/Der-unerklaerte-Krieg-der-DDR-gegen-Israel.html

    Auch das ist neben dem ewigen Untoten inzwischen alles bis in mikroskopisch kleinste Detail tausendmal durchgekaut und hilft nicht weiter, indem man es wieder und immer wieder tausendmal durchkaut.
    Im Übrigen vollzog die DDR-Staatsführung im Jahr 1987/1988 eine Kehrtwende und suchte gezielt den Kontakt zu Israel.

  40. Angesichts der großen Konkurrenz (es sind jetzt 6 Parteien in den Landtag gewählt) und der gestiegenen Wahlbeteiligung ist das Ergebnis besser als es auf den ersten Block erscheint.

    Die FDP, die eine lange Tradition hat und auch keinem Bashing und keinen linken Überfallkommandos ausgesetzt ist, hat gerade so eben die Hürde von 5 % geschafft. In einer Wahl, in der die ehemaligen Volksparteien zusammen keine 50 % erhalten und das Wahlvolk in Massen zu den bisher kleineren Parteien strömt, ist das ein Ergebnis für die FDP mit Luft nach unten. Wer unter diesen rosigen Bedingungen gerade mal so eben in das Parlament kommt, ist beim nächsten Mal wieder weg.

    Die SPD, die sich ihr Ergebnis wahlweise mit Statistiken schönrechnet oder einfach sagt: ach Bayern, da haben wir immer schlecht abgeschnitten! konnte bisher dennoch auf eine breiten Parteiapparat zugreifen, auf Geld, auf Ressourcen und Oberbürgermeisterposten. Im Wettbewerb hatte sie klare Vorteile und trotz der Verteufelung der AfD mit Hilfe von Presse und Rundfunk ist die AfD an diesem Sauhaufen vorbeigezogen.

    Darum: Auch wenn 18 % schöner gewesen wären; Das Einzelergebnis ist O.K. Entscheidend ist, dass die AfD sich in der Bundes- und Landesliga-Tabelle trotz Widerstand, DirtyTricks und Fouls der etablierten Parteien immer weiter nach oben schiebt.

    Wichtig sind nicht nur die Möglichkeiten in Bayern für die Ziele der AfD im Landtag zu arbeiten und zu werben sondern auch die breitere Basis und Infrastruktur in Deutschland. Dazu gehört auch der finanzielle Segen, den die Wahl bringt und die Möglichkeit hauptamtliche Stellen zu schaffen, um den Blockparteien Paroli zu bieten.

    Im Umkehrschluss schwächt natürlich jede AfD Stimme, die den anderen Parteien verloren gegangen ist, deren finanzielle Ausstattung. Insbesondere die SPD wird wegen ihrer Bedeutungslosigkeit auf Schmiergelder (Verzeihung Spenden) aus der Wirtschaft verzichten müssen. Noch eine Wahl im Keller und der verkommene Haufen ist weg.

  41. Heute vor 72 Jahren, am 15.Oktober 1946, verstarb das grüne Urgestein Hermann Göring-Eckhardt. Das ist alles ganz schön makaber.

  42. Da haben uns wohl unsere Millennium Babys einen Strich durch die Rechnung gemacht! Diese Generation liebt es zu chillen und sich ja keiner Verantwortung zu stellen, Wehrpflicht bloß nicht arbeiten nee danke, wer sonst kann dieses zum kotzen grünes Ergebnis mit verantwortlich sein?

  43. @ Kirpal 15. Oktober 2018 at 11:23
    In Bayerns „Metropolen“ leben hauptsächlich junge Leute, die eine autochthone Bevölkerung gar nicht mehr kennt. AmS zeichnet diese Jungen überdies eine weitestgehende politische Unbedarftheit aus, getragen vom sog. „urbanen Lebensgefühl“… und genau auf dieses Pferd setzen die Grünen… Diese jungen Menschen sind hier eine leichte Beute.

    Es gibt genug Alte die die Grünen wählen!

    Ich komme aus BaWü ich muss es wissen.

    Die denken wirklich sie tun was für ihre Gesundheit wenn sie Grüne wählen. Verrückt, aber so wird es von den MSM für die Abo-Rentner in den regionalen Käseblättern vermittelt. Grün ist gut für die Umwelt und deshalb gut für die Gesundheit.

    Dass die grünen Energiekosten bald nicht mehr finanzierbar für den Normalbürger sind, checken die nicht.

    Die Grünen sind eine altbackene Alt 68er Partei und sicher werden sie gerade in BaWü auch von durch Professsoren indoktrinierten Zottel-Hippie-Studenten gewählt. Schaut sie euch doch an wie sie gammelig rumlaufen in Tübingen und Freiburg und Konstanz und Heidelberg!

    Studenten in BaWü wählten auch die Grünen als es gegen die Studiengebühren ging.
    Das sind „Leckerlis“ die Konservative nie verteilen. Sozialisten/Kommunisten geben immer das Geld der anderen aus..

    Wie gesagt vor allem unzufriedene SPD-Wähler haben dieses Mal in Bayern grün gewählt!
    Kapiert es doch.

  44. Mal sehen, was bei der LANDTAGSWAHL in HESSEN passiert am Sonntag, den 28. Oktober 2018.

    2013 hatte die CDU 38 %, die SPD 30% , die GRÜNEN 11% und die AFD als Neuankömmling 4%.

  45. Das schreiben ja sogar die linken Ruhrbarone!

    Dass die Grünen die SPD in Bayern weit hinter sich gelassen haben, ist ein Menetekel

    Denn dass die Grünen die SPD in Bayern weit hinter sich gelassen haben, ist nicht nur ein Betriebsunfall oder die Folge von Regionalspezifika. Es ist ein Menetekel für die Partei insgesamt.

    Bei der Bayern-Wahl konnten wir die Wachablösung im linken Lager live und in Farbe beobachten, mal wieder.

    Denn anders als noch vor wenigen Jahren in Baden-Württemberg hatten die Sozis es in Bayern nicht mit einem ausgesprochen charismatischen grünen Landesvater in spe zu tun, dessen bodenständiger Affekt ihn überall im Land anschlussfähig machte. Im Gegenteil, die bayerischen Spitzenkandidaten der Grünen, Ludwig Hartmann und Katharina Schulze, wirken im Vergleich zum leutseligen Kretschmann wie die Verkörperung des überdrehten urbanen Hipsters. Kein Wunder daher auch, dass beide ihre Stimmkreise in München haben (und beide, Stand 20:30 Uhr, wohl auch gewinnen werden).

    Doch so schwach – und unbekannt – die grünen Spitzenleute bis zum Schluss blieben, mit Natascha Kohnen bot die SPD eine noch schwächere Kandidatin auf. Die wirkte trotz fescher Positur fortwährend anämisch, forderte auf Plakaten abstrakt „Anstand“ oder arbeitete sich viel zu wortreich an Wohnungsspekulanten ab; ein Thema, das in den an Peinlichkeit kaum zu überbietenden Wahlslogan „Besser wohnen mit Kohnen“ mündete. Ralf Stegner fand den Spruch super, mehr muss man nicht wissen.

    https://www.ruhrbarone.de/dass-die-gruenen-die-spd-in-bayern-weit-hinter-sich-gelassen-ist-ein-menetekel/159225

  46. Der Auftritt der AFD in Bayern war unendlich schwach. Wenn ich im Nürnberg auf der Homepage der Partei mehr Informationen zu den Politikern holen wollte, nur aller aller spärlichstes. nichts prägnantes. Kein wirkliches prägendes Gesicht in Mittelfranken. Der Vernichtungswillen der Leitmedien trifft alle AFD – Politiker. In den wenigen Fersehauftritten wirkten die bayerischen Politiker viel zu blaß. Keine Ausstrahlung. Kein Sexappeal.Den Gipfel der Dummheit war für mich der Auftritt eines AFD Politikers in Trachtenanzug, der irgendetwas von HIV, Tuberkulose und Krätze daherfaselte. Ich musste mir anhören: und so ein Arsch Wählst Du. Und dieser Mann war überzeugend dumm. Die AFD zu wählen war die richtige Entscheidung. Aber in Bayern macht es einen die Partei richtig schwer. Und noch eins. Es ist so widerwärtig wie im Nürmberger Norden die AFD Plakate zerfleddert wurden. Aber die einzige Konsequenz ist, sie immer wieder neu frisch aufzustellen. Das ist nicht geschehen. Eine Partei darf sich sichtbar nicht so erniedrigenlassen.

    e

  47. OT:
    Gestern Abend wieder irgendein Reality-Crime gesucht, um mich stressfrei berieseln zu lassen. Kommt da irgendein ZDF Spartensender mit einer Art Podium-Talk, wen sehe ich ?

    Den Afghanen Faisal Kawusi, seines Zeichens Migranten-Comedy Mann.
    Ich halte kurz inne.
    Das Publikum gemischt: ältere und jüngere Leute.
    Der Typ wird ja geradezu glorifiziert, nein angebetet, als ob er Jesus persönlich wäre.
    Verzückung in den Reihen, gebannte Zuhörer.

    Da meint die Moderatorin, Kulturressort des Deutschlandfunk, irgendwas von „importiertem Antisemitismus“ – allerdings in einen langen Schachtelsatz verpackt, bei dem nicht klar wurde, wie er gemeint ist, es klang nur dieser Begriff durch.

    Darauf hin Kawusi ebenso verschwurbelt wie eindeutig:

    „Nein, das ist ja alles hier bei „uns“, tief verwurzelt.“
    Und im selben Atemzug:
    “ … wir bauen unseren Wohlstand auf durch Ausbeutung anderer“ wobei die Tante vom Deutschlandfunk wie automatisiert mit dem Kopf nickte.
    Womöglich folgte Applaus?

    Weiß ich nicht…..

  48. @Kirpal:
    Ein guter, sachlicher Kommentar! Glückwunsch!
    Für die jungen Leute treffen mehrere Kennzeichnungen gleichzeitig zu:
    – idealistische Einstellung, d. h. In der Regel links (bis etwa 30 Jahre)
    – Indokltrination durch Schule, Freunde, Kirche usw.
    – Gruppenzwang
    – begrenzte Kenntnis der „wahren Welt“; deutsche Vergagenheit bestand nur aus Nazis (Medien, Geschichtsunterricht)
    So gesehen bleibt Hoffnung für die Zukunft! Schon in den Siebziger Jahren meinte man durch die Wahlerfolge der S*PD, konservative Parteien hätten ausgedient! Das war eine Fehleinschätzung, die ich allerdings auch harte bzw. befürchtete. Nach der unbedarften Jugendzeit entwickeln sich bei einem großen Teil der Menschen eher wirklichkeitsnahe Gedanken zur Gesellschaft – zum Glück!
    So merken wohl auch die meisten auf Grund physikalischer Gesetzmäßigkeiten, dass das Stromnetz keinen Speicher für die elektrische Energie darstellt, wie neulich eine „grüne“ (wohl hinter den Ohrenl) behauptete! (-:)

  49. Die Flüchtlinge beherrschen nun einmal den Alltag, auch wenn einem das gehörig auf den Docht geht. Was brennt dem Michel noch unter den Nägeln bzw. sollte ihm brennen? Der Euro bzw. die sinnlose Eurorettung, die Vergemeinschaftung der Schulden, DE als Zahlmeister. Das wäre ein gutes Thema für die AfD, sie haben dafür die geeigneten Leute. Ran an den Speck.

  50. W. HÜBNER: „Doch Menschen wählen nun einmal nicht nur Themen, sondern Frauen und Männer, die politisch als überzeugend und glaubwürdig erachtet werden.“

    Ich würde es viel tiefer hängen: Menschen wählen
    Köpfe bzw. Gesichter, gerade von einer Partei, die
    relativ neu ist. (Deshalb sollte sich Gauland endlich
    die Zähne machen lassen.)

    Merkelowa, die so betulich u. spießig daherkommt,
    die so uneitel tut, als sei sie die nette Dicke von
    nebenan, hat begriffen, wie man stilistisches
    Unvermögen gekonnt einsetzt. Wenn sie den Mund
    aufmacht, kommt zwar nur Neosozialismus u.
    Deutschenhaß heraus, aber aus ordentlichen
    Zähnen.

    Mehr bekommt der ganztags Berufstätige
    mit Kindern, Nebenjobs, Garten, Hund, Katzen usw.
    gar nicht mit: er vertraut den Interpretationen der
    Medien. Die Mehrheit der Wahlberechtigten geht
    nicht auf Wahlveranstaltungen irgendwelcher Parteien!

    Der WählerIn sieht Plakate mit flotten Sprüchen unter
    glattgebügelten Konterfeis. Das sollte man nicht völlig
    nachmachen, denn zuviel Retusche ist Lüge…
    DIE REGIERUNG VERKAUFT UNS NOCH EIN
    MERKEL-KONTERFEI VON 2005 UNTER
    „vor zwei Tagen“, obwohl es vor 13 Jahren schon
    geschönt war:
    https://www.bundeskanzlerin.de/resource/image/867548/uncropped/500/0/a83ba26311b3965ef86fc092a54e3a7/iL/merkel-teaser-bild-gross.jpg

    ++++++++++++++++++++++++++++

    VORSCHLAG FÜR AfD-WAHLPLAKATE:

    „DIE WELT URTEILT NACH DEM SCHEINE.“ – WIR NICHT!
    (Quelle s.u.)
    Fake-Flüchtlinge abweisen!
    Kein Asyl für Abenteurer & Terroristen!

    +++++++++++++++++++++++++

    *Wie schon Goethe sagen läßt:
    „Die Welt urteilt nach dem Scheine.“
    (Quelle: Clavigo, 1774. 4. Akt, Clavigo zu Carlos.
    Journalist Clavigo und sein Freund Carlos versichern einander, wie gut Clavigos Wochenschrift „Der Denker“ beim Madrider Lesepublikum inzwischen ankommt… WIKI)

  51. OT

    johann 15. Oktober 2018 at 11:34

    https://www.nrwz.de/kreis-rottweil/villingendorfer-asylbewerberfamilie-untergebracht-aus-humanitaeren-gruenden/213992

    Da reproduzieren sich also zwei Bosnier dumm und dämlich (2 Eltern, 9 Kinder), lassen sich von Deutschland finanzieren, und ein Würgermeister – Karl-Heinz Bucher, parteilos – findet das auch noch erheiternd:

    Der Bürgermeister wirkt gewohnt gut gelaunt während des Gesprächs mit der NRWZ, scherzt ein wenig, etwa: „Als die Leute damals gegangen sind, waren sie noch zu Zehnt. Jetzt sind sie zu Elft.”

    Bucher kandidiert erfreulicherweise nicht mehr – was am Elend vermutlich nichts ändern wird.

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingendorf-buegermeister-bucher-keine-weitere-kandidatur.ebaaf590-2635-4490-b5a8-8f4119e74aa9.html

  52. Toll, dass die AfD so gut angeschnitten hat! Die Freien sind ja eine echte Konkurrenz und eine wirkliche Alternative zur CSU.

  53. Wenn man sich die Wählerwanderungen ansieht (so sie denn stimmen), hat die AfD vor allem die Nichtwähler, die Wähler von „anderen Parteien“ und CSU-Wähler bekommen.
    SPD-Wähler sind entweder zu den Grünen oder zur CSU gegangen.
    Die Grünen haben vor allem SPD-Wähler, CSU-Wähler, NIchtwähler, zugezogene Wähler und Neuwähler bekommen.

  54. Toll, dass die AfD so gut angeschnitten hat! Die Freien sind ja eine echte Konkurrenz und eine wirkliche Alternative zur CSU.

  55. Ich sehe das auch wie die vielen Vernünftigen hier.

    Erst einmal ist das ein Erfolg, aus dem Stand und gegen den massiven Widerstand der Medien und Altparteien, Gewerkschaften und Kirchen zweistellig in ein Landesparlament einzuziehen, in dem es schon mindestens zwei bürgerlich-konservative Parteien gibt.
    Dazu gratuliere ich der AfD. Hier jetzt den Untergang Deutschlands auszurufen oder Wählerbeschimpfung zu betreiben führt zu nichts. Es wird ein langer Weg, die Altparteien abzulösen und noch läuft es eben wirtschaftlich und sicherheitspolitisch zu gut, als dass es besonders im Westen größere Verschiebungen in Richtung AfD geben könnte.

    Natürlich ist auch nicht alles gut gelaufen, der Erfolg der Grünen ist ärgerlich, auch wenn es für die Pädopartei ein verlorener Sieg ist, für den sie sich nichts kaufen können. Es wird ihr aber Rückenwind für die Hessenwahl geben.

    Die AfD muss weiter am Ball bleiben und darf sich nicht zurücklehnen. Der Erfolg der Grünen muss Warnung sein. Die Themen Umwelt und Soziales sind den Wählern wichtig. Auch die Auswahl der Spitzenkandidaten ist nicht zu unterschätzen, die Optik muss passen. Ein Gauland, bei allen Verdiensten, wirkt auf die meisten Menschen weniger sympathisch als ein Habeck. Der 20 Jahre jüngere Herr Meuthen im Duo mit der frischen Frau Weidel würde hier sicher positiver rüberkommen.

  56. Salvini beim Spatzenfest: „Hüten wir uns vor falschen Rattenfängern“
    https://www.unsertirol24.com/2018/10/15/salvini-beim-spatzenfest-hueten-wir-uns-vor-falschen-rattenfaengern/
    Unsere SVP kann man mit der CDU vergleichen, Sie denunzieren die Lega gleich wie die AFD in Deutschland,
    und was die Grünen betrifft , siehe Link unten, die vorgeschlagen haben letzes Jahr die Kreuze aus den Schulklassen zu entfernen,
    müssen eh aufpassen, dass Sie bei den nächsten LT-Wahlen nicht rausfliegen, wie in Österreich.
    Die Gehirnwäsche von ARD und ZDF hat in Südtirol auch schon seine Saat gesät!

    Bayern-Wahl: Reaktionen von Südtirols Politik
    https://www.unsertirol24.com/2018/10/15/bayern-wahl-reaktionen-von-suedtirols-politik/

  57. @Freya- 15. Oktober 2018 at 11:55+++++

    Ja, rein rechnerisch klar und ersichtlich, dass die (fehlenden) SPD Prozente nun bei den Grünen zu verzeichnen sind.
    Und auch klar ist, dass auch die Alten GRÜN wählen, sicherlich viele noch aus der Fischerzeit… .
    Ich rede hier primär für „mein“ München und das ist in der Innenstadt hauptsächlich jung… und diese Jungen haben eben (auch) grün gewählt aus den Gründen, wie ich sie oben dargelegt habe.

  58. Herr Hübner: dass die AfD die 13% nicht erreichen konnte die in den Umfragen ermittelt wurden, kommt durch die sehr hohe Wahlbeteiligung zustande, von der die AfD nicht profitieren konnte. Die, die zusätzlich zur Wahl gegangen sind, haben andere Parteien wie die FW und FDP und Grüne gewählt. Die verlorenen SPD Prozente sind sicher zum Großteil zu den Grünen gewandert…

  59. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-zuwanderung-nach-deutschland-nimmt-ab-a-1233269.html

    Im zweiten Jahr in Folge hat die Zuwanderung nach Deutschland abgenommen.

    2017 kamen rund 416.000 Menschen mehr nach Deutschland als von hier weggingen.

    Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Der sogenannte Wanderungsüberschuss lag 2016 noch bei rund 500.000 und 2015 auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise bei 1,1 Millionen.

    #######

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/berliner-forschungsinstitut-mit-antisemiten-gegen-antisemitismus-57811718.bild.html

    Wie vor einigen Tagen durch „taz“ und „Jüdische Allgemeine“ bekannt geworden, plante das Berliner Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin eine Kooperation mit Mitgliedern eines Vereins, der den Londoner Al-Quds-Tag organisiert, auf dem alljährlich Judenhasser für die Vernichtung des jüdischen Staates marschieren.

    Tatsächlich ist am ZfA weniger Antisemitismus, als vielmehr sogenannte Islamophobie Gegenstand kritischer Betrachtungen.

    Deshalb sollte der ZfA-Fellow Aguilar, „Experte auf dem Gebiet der Islamfeindschaft“, gemeinsam mit einer weiteren IHRC-Mitarbeiterin aus London im ZfA sein „Counter Islamophobia Toolkit“ vorstellen.

  60. Der Köder muss dem Fisch und nicht dem Angler schmecken.

    Wenn die Wähler eben mehrheitlich hören wollen, dass auch die AfD etwas gegen den angeblichen „Klimawandel“ tun will, dann sollte sie es eben sagen. Dass es völlig unmöglich ist, dass Deutschland etwas am Klimawandel oder CO2 Ausstoss ändern kann, ist dann nebensächlich, wenn es Stimmen bringt.
    Dieses Feld sollte man nicht kampflos den Altparteien und besonders den Grünen überlassen.

  61. @rene44 15. Oktober 2018 at 12:02
    Dieses „Wir sind Schuld am Elend in der Dritten Welt“ oder „Wir sind Schuld an dies und das“ ist in diesem „Gutmenschenmilieu“ z.B. München sehr weit verbreitet, im Grund allgemeiner Konsens.
    Diese Ansicht gilt als so wahr wie die Aussage „Der Apfel fällt nach unten.“

  62. @ Das_Sanfte_Lamm 15. Oktober 2018 at 11:49

    Es hängt aber alles immer noch zusammen! Und wer die Vergangenheit nicht kennt, hat keine Zukunft.
    Insbesondere das Zusammenspiel des Dritten Reichs mit der Moslembruderschaft und die Unterstützung der DDR für Palästina! DDR hat die alte BRD übernommen hat!
    Den Deutschen steckt der elendige Sozialismus in jeder Form im Blut und Sozialismus ist immer gegen Freiheit!
    Der unerklärte Krieg der DDR gegen Israel
    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article156939574/Der-unerklaerte-Krieg-der-DDR-gegen-Israel.html


    Auch das ist neben dem ewigen Untoten inzwischen alles bis in mikroskopisch kleinste Detail tausendmal durchgekaut und hilft nicht weiter, indem man es wieder und immer wieder tausendmal durchkaut.
    Im Übrigen vollzog die DDR-Staatsführung im Jahr 1987/1988 eine Kehrtwende und suchte gezielt den Kontakt zu Israel.

    Ach ja ? Siehe Unteilbar Demo in Berlin?!

    Bei der Gegendemo zum Al-Quds Marsch nicht den Arsch hochbekommen, aber bei #unteilbar brav mit Antisemiten watscheln. Dit is berlin.
    https://twitter.com/TimothySpinoza/status/1051054408795136000

    Kommentar Kammerjäger:

    Berliner sind mehrheitlich die beklopptesten aller Deutschen. Da ist die Stadt durch die Kommunisten 28 Jahre geteilt und was machen die Hauptstadtdeppen nach der Wiedervereinigung ? Die wählen sich eine kommunistische Stadtregierung. Sowas nenne ich pathologische Verblödung.

    Von Berlin aus mit seinen Sozialisten/Kommunisten, den Erben der Alt-Nazis und später Stasis, wird ganz Deutschland terrorisiert und zerstört!

    Die DDR hat die BRD übernommen hat.

    Und ein NSDAP’ler war auch Mitbegründer der Grünen. So viel dazu.
    Hitler wäre als Vegetarier usw. sowieso der Obergrüne gewesen.

  63. nairobi2020 15. Oktober 2018 at 12:15

    Viele Wähler in Bayern haben sich nicht „getraut“ AfD zu wählen und stattdessen lieber FW oder FDP gewählt. Wir dürfen die Hetze der Medien gegen die AfD nicht unterschätzen. Sollten die Zahlen stimmen, halten 80% der Leute die AfD für „rechtsradikal“. Das ist alleine der Medienhetze zu verdanken. Die AfD muss sich daher noch deutlicher vom extremen Narrensaum abgrenzen. Gauland und Höcke haben das ja dieser Tage getan, was ich begrüße.

  64. Erst mal, Gratulation an die bayrische AfD, die aus dem Stand zweistellig gelandet ist.

    Ein Kritikpunkt, oder mehr ein Verbesserungsvorschlag trotzdem; die AfD Bayern sollte gerade in Bayern etwas mehr Volksnähe zu zeigen, d.h. „bayrische Volksnähe“. Auffällig ist, daß bei den Kundgebungen draußen, und in den Veranstaltungshallen kaum Tracht getragen wurde, und kaum Volksmusikklänge zu vernehmen waren. Gerade in Bayern, der einzigen noch geschlossenen Trachtenlandschaft Deutschlands, wäre dies meiner bescheidenen Meinung nach SEHR WICHTIG.
    Einfach nur „MODERN“ aufzutreten, rückt einen zu sehr in den Bereich der Beliebigkeit.
    Noch vorhandene TRADITIONEN sollten in den Vordergrund gestellt, und gepflegt werden.

    Wohlan denn Brüder, Glück auf !

  65. Im Landtag gibt es nun gleich zwei neue konservative Parteien, die FDP und die AfD. Der Linksblock, der den vermeintlichen Zeitgeist repräsentiert verharrt bei 30%.

    Alles sehr gut.

    PS. Wem die FDP nicht gefällt, sollte sich den Werdegang von Hr. Bystron ansehen. Oder auch das Interview von Stürzenberger mit Markwort.

  66. Merkel ist immer noch abgetaucht. Oder habe ich was verpaßt? Vermutlich muß sie mit Seibert absprechen, wie oft das Wort „gut“ im Zusammenhang mit „Regierungsarbeit“ und „besonnen“ in seinem zukünftigen, dürren Statement zur Bayern-Wahl vorkommen soll.

  67. Freya- 15. Oktober 2018 at 12:21
    @ Das_Sanfte_Lamm 15. Oktober 2018 at 11:49

    Ach ja ? Siehe Unteilbar Demo in Berlin?!

    Bei der Gegendemo zum Al-Quds Marsch nicht den Arsch hochbekommen, aber bei #unteilbar brav mit Antisemiten watscheln. Dit is berlin.
    https://twitter.com/TimothySpinoza/status/1051054408795136000

    Dass der Al-Quds Marsch was mit der Nazizeit oder Adolf zu tun hat, wäre mir jetzt vollkommen neu.

  68. Nicht zu vergessen:
    Herr Habeck wirkt auf miich wie der Liebling der Schwiegermütter und deren Töchtern! Sie viel zu Gefühlen, die auch Wahlen beeinflussen!

  69. Nicht zu vergessen:
    Herr Habeck wirkt auf miich wie der Liebling der Schwiegermütter und deren Töchtern! Sie viel zu Gefühlen, die auch Wahlen beeinflussen!

  70. @Spektator
    15. Oktober 2018 at 11:16
    90% für Merkels Umvolkungsdiktatur. So sieht’s aus.

    Muss ich Ihnen Recht geben, obwohl ich auch die Analyse von W.Hübner überzeugend finde.

    Aber 10, % sind für mich dennoch enttäuschend, dieses Land hat definitiv fertig, wir freuen uns dann einen Ast, wenn die AfD bei den BTW 2021 vllt 20% holt und merken gar nicht, dass der Zug schon längst abgefahren ist.
    In diesem shithole gibt es keinen Blumentopf mehr zu gewinnen.
    Ich habe die für mich einzig mögliche Konsequenz gezogen und bin als alter weißer Mann ins Weitwegausland, für immer.
    Für Deutschland beginnt die bleierne Zeit, ein dark age und es gibt kein zurück mehr!

  71. Babieca 15. Oktober 2018 at 12:28

    „Merkel ist immer noch abgetaucht. Oder habe ich was verpasst?…“
    ————————————————————————————-

    Vielleicht hat sie ja „Rücken“ (vulgo: Ischias Junckerensis), und weilt in einer (Entziehungskur).
    Man weiss es nicht…..

    🙂

  72. Merkel und Löw haben sich geeinigt! Fußball wird abgeschafft und dafür neue moderne Sportarten eingeführt:
    Abtauchen, Kehrtwenden, Zurückrudern, Schönlabern…

  73. Man muss es leider so sagen: Wer sich nicht aktiv im Internet informiert und interessiert, hat einfach keine Ahnung.
    Der konsumiert passiv die Glotze und glaubt das halt einfach.
    Das war schon damals bei Martin Schulz so, als er der für das EU-Parlament als „Spitzenkandidat“ für die Linken kandidiert hat. Sie haben ja damit geworden, dass er ein Deutscher im EU-Parlament ist.
    Ich war damals schon informiert. Daher wußte ich, was für eine antideutsche Politik er betreibt (um mehr für sich selbst in der EU rausschlagen zu können). Beim Rest der Bevölkerung verfing die Masche. Die Leute haben von der EU schlicht keine Ahnung.
    Genauso ist es mit den Grünen. Die denken ernsthaft, dass der Deutschenhasser Habeck irgendwie „vernünftig“ wäre, weil sie über ihn praktisch nichts wissen. Nur die Dauerberieselung aus der Glotze.

  74. A propos Merkel: Ich wollte nur noch mal an den letzten Donnerstag (11. Oktober) erinnern, an dem die Grauenraute den neuen Chef der Internationalen Organisation für Migration IOM (die IOM ist eine UNO-Organisation, Sitz in Genf) empfing, Generaldirektor António Vitorino.

    Die IOM will „illegale Migration bekämpfen“. Dazu braucht sie Subjekte wie Merkel, die die Millionenmassen aus Afrika und Islamien legal aufnehmen, sprich reinlassen. Das Treffen bedeutet nichts gutes für Deutschland und seine Bürger:

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/zusammenarbeit-bei-migrationsfragen-staerken-1536894

    Hier wird sie ganz deutlich:

    Wir werden heute darüber sprechen, wie Deutschland die Internationale Organisation für Migration weiter unterstützen kann, welche Probleme wir sehen und wo wir noch besser werden und auch in Zukunft kooperieren können.

    Natürlich ist auch der „compact“ für eine reguläre Migration, der im Dezember in Marrakesch förmlich verabschiedet werden soll, ein Werk, an dem die Internationale Organisation für Migration neben dem Generalsekretär der Vereinten Nationen sehr stark mitgearbeitet hat. Ich freue mich, dass das Sekretariat für diesen „compact“ dann auch bei der IOM angesiedelt sein wird.

    Eine weitere wichtige Aufgabe: illegale Migration zu reduzieren und dafür geordnete, legale Migration zu schaffen, die das Leben von Flüchtlingen sichert und gleichzeitig Herkunfts- und Empfängerstaaten in eine Steuerungs- und Ordnungssituation versetzt ? so stellen wir uns das vor.

    Mehr Klartext geht nicht. Die Else will uns ausrotten. Deutschland ist von ihr als neues Siedlungsgebiet für Millionen primitive 3-Weltler vorgesehen.

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/statement-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-besuch-des-generaldirektors-der-internationalen-organisation-fuer-migration-1537132

  75. @ Johann
    @Babieca
    Gibt es nicht für Balkanstämmige schöne Rückkehrerprämien bei freiwilliger Ausreise?
    Vielleicht haben die die Prämie abgefasst und sind nun wieder da, um das Spiel von vorne zu beginnen.

  76. @Herr Rossi, 15. Oktober 2018, 12:36 h:
    Wenn das Schuoe macht, dann werd n in Zukunft im Sport nur noch selten „echte! Frauen gewinnen! Was für ein Schwachsinn! Aber- wie sagen wir hier immer – wie bestellt, so geliefert!! (-:)

  77. Oh Mann! Nicht zu fassen! MUST SEE

    Rechte Straftaten nehmen in Deutschland zu… so viel dazu:

    Der 19-jährige Afghane stellte sich auf eine Bierbank und zeigte den Hitlergruß so lange, bis ihn ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aus dem Biergarten verwies.“

    lou lou: Liebe @PolizeiMuenchen, eines interessiert mich sehr:
    Wie wird diese Straftat eingeordnet? Als Straftat rechts?

    Polizei München: Ja, wird als rechts eingeordnet. Grüße

    https://twitter.com/PolizeiMuenchen/status/1050778621546254337

  78. An dieser Wahl kann man sehen,dass doch noch nicht alles verloren ist. 700 000 haben die AfD gewählt.Bei dieser Unteilbar-Demo in Berlin waren ungefähr 200 000. Und da wurde wirklich alles rangekarrt was geht. Nein diese Vielfaltspinsel sind nicht mehr.Das war nur nochmal das letzte Aufgebot.

  79. NieWieder 15. Oktober 2018 at 12:21

    @rene44 15. Oktober 2018 at 12:02
    Dieses „Wir sind Schuld am Elend in der Dritten Welt“ oder „Wir sind Schuld an dies und das“ ist in diesem „Gutmenschenmilieu“ z.B. München sehr weit verbreitet, im Grund allgemeiner Konsens.
    Diese Ansicht gilt als so wahr wie die Aussage „Der Apfel fällt nach unten.“

    DIeser Schuldkult kommt gut an. Er hat was von Selbstreflektion, etwas von kluger Einsicht, moralisch englesgleich , ja sogar Weisheit. Zusammen mit der Klimahysterie sicher kein geringer Anteil am Erfolg der Grünen.

    Auch wenn Bayerische Grünen-Chefin Katharina Schulze sich, peinlich genug, um Kopf und Kragen quasselt, ihre Stimme mit der CFR zum Verwechseln ähnlich:
    https://www.youtube.com/watch?v=wxj3hbGSAt8&feature=share&app=desktop

  80. Genauso irrwitzig, wie Anzünden des Asylheimes durch Asylanten als Straftat GEGEN Asylanten gerechnet wird !
    Wir werden von vorne bis hinten verarscht, man dreht es, wie man es haben will !

  81. Die AFD sollte mehr Profil zeigen und sich noch allem distanzieren was die Medien von ihnen verlangen.
    Die AFD braucht bei Wahlen Köpfe und nicht nur Themen.

    Das die AFD im Osten erfolgreicher ist hat auch damit zu tun und das die AFD dort deutlichere Ansagen macht und sich nicht von den Medien vorführen läßt und sich nicht distanziert von patriotischen Bürgerbewegungen.

    Kluge patriotische Kräfte gehören in die AFD und keine Postenreiter und Vernetzer das sind immer nur kurze Strohfeuer und das spürt der Wähler sehr genau.

    Klare Aussagen, klare Linie fahren und nicht auf das Wohlwollen der Medien hoffen dann steigen die Prozente auch im Westen wieder für die AFD!

  82. Und da die Zahl der „rechten Straftaten durch Asylanten“ steigt, muss die AfD vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Ist doch logisch. *ironie off*

    Man hälts in diesem Land nimmer aus.

  83. https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Familie-Aloyan-Eingeholt-von-der-Vergangenheit,alo114.html

    In Flintbek hatte die Familie nach ihrer Einreise schnell Anschluss gefunden, und ihn in den vergangenen fünf Jahren immer mehr vertieft: Der Sohn spielt Fußball in einer Jugendmannschaft beim TSV Flintbek, die Tochter ist eine der fleißigsten Schülerinnen in ihrer Förderschulklasse an der Lilli-Nielsen-Schule in Kiel. Ihre Lähmungskrankheit wird am Uniklinikum in Kiel behandelt.
    Ihre Genesung hat deutliche Fortschritte gemacht.

    ########

    #http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/seenotrettung-im-freisemester-die-doktorarbeit-muss-warten-15817059.html

    ########

    http://www.faz.net/aktuell/politik/warum-schule-nicht-neutral-ist-15836457.html

    Die AfD wünscht sich „neutrale Schulen“ und „neutrale Lehrer“, die von „politischer Indoktrination“ absehen. Was die Partei aber nicht verstehen will: Zwischen Indoktrination und Neutralität existiert eine große Disparitä?t.

  84. @Herrn Hübner

    Schließe mich zweifellos gerne Ihrem Artikel an.
    Noch etwas zur bundespolitischrn Bedeutung der Bayernwahl: Merkel hat es geschickt verstanden die Schuld für das CSU-Desaster Seehofer zuzuschieben. Seine Turn-Arounds in der Flüchtlingspolitik waren natürlich ausschlaggebend. Es hat sich bitter gerecht, dass Seehofer in 2015 seinerzeit die Koalition nicht aufgekündigt hat. Stattdessen nur unverbindliche Androhungen und Rückzieher. Solch einen Politiker steckt die Merkel locker in die Tasche. Merkel geht also mit dem Argument hausieren, dass Bayern mit dem Erfolg der Grünen bewiesen hat, dass ihre (Merkel) Migrationspolitik richtig ist und akzeptiert wird.
    Nun kann man sich fragen, wie es weitergeht. Die SPD ist weidwund geschlagen und macht Seehofer dafür verantwortlich, was nun die Weiterführung der Koalition geht, und fordert Wohlverhalten. Ob diese Koalition auf Grundlage dieser Forderung bis zum Ende hält, das ist fraglich. Die Nerven liegen im Bündnis blank. Aber ich gehe davon aus, dass Seehofer sich in jeder Beziehung fügen wird. Oder er wird als Innenminister bald abdanken müssen. Mal schau’n, wie’s weitergeht.

  85. Die „Freien Wähler“ waren der „Plan B“ der CSU. Wer eine Alternative zu der jahrelang verleumdeten AfD hat, wählt sicherheitshalber die. Nun warte ich auf „Freie Wähler“ in den anderen Bundesländern; denn auf die FDP, von vielen zu den Altparteien gezählt, ist wohl kein Verlaß.

    Ist Herr Wolfgang Hübner nicht in einer ähnlichen Partei? „Bürger für Frankfurt“? Die könnte man in „Bürger für Hessen“ und eines Tages in „Bürger für Deutschland“ umwandeln. Ich wette, Geld für den Aufbau der Partei würde keine Rolle spielen, gäbe es in Hülle und Fülle!

  86. Freya- 15. Oktober 2018 at 12:42
    „https://twitter.com/PolizeiMuenchen/status/1050778621546254337“
    Schönes Fundstück.

    Daran wird sehr schön klar welche Aussagekraft diese Statistiken haben.

    Ich fordere mehr Mittel im Kampf gegen Rechts !! 😉

  87. Ich bin ziemlich ernüchtert ehrliche gesagt.
    Die Ursachen sind für mich aber ziemlich eindeutig.
    1. Freie Wähler als Konkurrenz.
    2. Das einprügeln auf die AfD von allen Seiten. Wenn ständig von rechtsextremen, undemokratischen usw gesprochen wird, dann bleibt das eben hängen. Mindestens 50% der Wähler macht sich doch gar nicht die Mühe genau hinzuschauen. Die wählen Personen und aktuelle Themen. Und da sind wir bei dem wichtigen Punkt Nr. 3 und 4.

    3. Die AfD hat meiner Meinung nach die falschen Spitzenkandidaten. Ich persönlich finde Gauland, Meuthen etc ja sehr gut.
    Aber zu viele Wählen einfach auch nur den “perfekten Schwiegersohn“ ala Habeck, Kurz etc. Das macht unheimlich viel aus in der Politik, leider!!

    4. Seit Wochen werden Klimawandel, Naturkatastrophen, Umweltverschmutzung, Umweltschutz usw rauf und runter in den MSM diskutiert und gezeigt. Nach dem Motto wenn Deutschland jetzt nicht sofort Klimaziele schafft, dann geht die Welt unter. Ganz egal was der Rest der Welt macht, Deutschland kann alle retten wenn jetzt alles getan wird.

    Wen wundert es dann das so viele jetzt gerade Grün wählen ???? Wie gesagt, die meisten Wähler sind halt wenig informiert, indoktriniert und Bauchwähler….zumindest die die jetzt noch Grün, SPD und CDU wählen.

  88. Freya- 15. Oktober 2018 at 12:45

    Deshalb muß die Glaubwürdigkeit der MSM noch mehr unterminiert werden. Ich lächle immer nur, wenn mir als AfDler hohle Phrasen entgegengeschrien werden. Das ist das beste Mittel gegen solchen Anschiss. Auf diese Weise habe ich schon die Hälfte in einen Diskurs verwickelt und nochmals die Hälfte nachdenklich gemacht. Und das ist schon ein guter Anfang.

  89. Ich bin jedes Jahr so ein, zwei Wochen zu Besuch bei meiner Schwester in München. Was mir aufgefallen ist, daß Frau Katharina Schulze genau der Typ „Münchner Hausfrau“ ist. Da sich „Gleich und Gleich gesellt sich gern“ eine typisch menschliche Eigenschaft ist, wundert mich das Ergebnis der Grünen von daher nicht. Besonders intellektuell beschlagene Frauen werden dort als Sonderlinge betrachtet. Da die AfD die Familie in ihrem Programm in den Vordergrund stellt, müssten sie Kandidatinnen wie Frau Ebner-Steinert fördern.

  90. Ich schreibe es noch einmal:
    Die AfD braucht in Bayern gescheites Personal auf Landesebene! Das wird in Bayern das langfristig Entscheidende sein und nicht, ob man jetzt 10 oder 15% geholt hat.

    Der Web Auftritt der Partei war auch super schwach. Wenn es nicht Dampf für Protest gegeben hätte, wäre die AfD in Bayern mit ihren Landespolitikern untergegangen.

  91. Ohnesorgtheater 15. Oktober 2018 at 12:52

    1)-3) sehe ich auch so

    4) sehe ich nicht ganz so. Bei Landtagswahlen spielen auch Landesthemen eine starke Rolle. Die Freien Wähler zum Beispiel spielten bei der BTW keine Rolle in Bayern, jetzt dagegen sehr wohl. Die FW haben der AfD viele Stimmen abgenommen.

    5) Chemnitz hat der AfD geschadet, besonders im Westen. Wer das nicht sieht, macht sich was vor. „Chemnitz“ müsste eigentlich in der öffentliche Wahrnehmung für den Mord von Migranten an Deutschen stehen, aber es steht heute für eine „AfD Nazidemo“ und „Hetzjagden auf Migranten“. Danke, liebe Medien!

    6)-7) sehe ich auch so

  92. Egal wie man den Ausgang der Wahl in Bayern wertet: die dunklen Wolken am Wirtschaftshimmel, die unvollendete Energiewende, die steigende Unsicherheit im Inneren, der sich täglich verringernde Einfluss von Deutschland in der Welt, die Folgen der hirnlosen Migrationspolitik, die spaltende Europa-Politik, das Steigen von Steuern und Abgaben, die „Diese-Affäre“ und vieles mehr werden die Einkommensverhältnisse der meisten Deutschen künftig maßgeblich verschlechtern. Wenn es der AfD gelingt, diesen Zusammenhang und seine Folgen für den/die Bürger glaubhaft darzustellen, hat sie das Zeug dazu, größer zu werden, auch im Westen.
    Viele Wahlentscheidungen werden schon heute aus persönlichen und finanziellen Situationen heraus getroffen.Die „soziale Komponente“ wird künftig eine größerer Rolle spielen.

  93. Deutschland kann gar nichts mehr. Weder Fußball noch konservative Politik. Egal, was man wählt: am Ende wartet das Minarett und der Ruf des Muezzin.

  94. Links (KPD+SPD+Rothgrün): von 31,3% (2013) auf 30,4% gefallen
    Bürgerlich (CSU+FW+FDP): von 60,4% auf 55,9 % gefallen

    Die einzige Alternative für Deutschland: von 0% auf 10,2 % gestiegen.
    Fazit: die Gewichte verschieben sich nach rechts. Links von der CSU gibt es nur die Volksfront.
    K. Schulze & N. Kohnen gebärden sich in etwa wie „bei Dick & Doof“ der Dicke, der an einem Seil über seinem Bett hängt, während sein Arzt am anderen Ende des Seils aus dem Fenster über dem Abgrund schwebt. Hoffentlich ist der Doofe Söder im Falle Bayerns erfolgreicher als Stan Laurel.
    https://www.youtube.com/watch?v=_k3a0BPUrUg Ab 4.20.

  95. Im übrigen bin ich dafür, dass die CSU jetzt mit den Grünen koaliert. Schließlich wollte es die Mehrheit der Bayern so.

  96. Hoelderlin 15. Oktober 2018 at 13:03

    Mittelfristig liegen die Themen für die AfD auf der Strasse.

    Merkels katastrophale grüne Politik wird alles in diesem Land immer weiter in die Grütze fahren. Die Grünen sind keine Alternative, weil die die Fehler Merkels ja noch verstärken wollen, statt sie zu korrigieren.
    Der größte Feind der AfD sind die Medien, ihr größter Verbündeter die Realität.

  97. Die AfD im bayrischen Landtag:
    Das wäre auch geschafft, wenn auch nur mit knapp 10%.
    Herr Hübner hat die Gründe für die Ergebnisse nüchtern und real dargelegt.
    Das Sensationelle an dieser Wahl ist jedoch die fulminante Zulage der Grünen;
    was bei der permanenten Indokrination der linken Gesinnungsmaschinerie in sämtlichen gesellschaftlichen Institutionen angefangen in den Schulen zwar nicht verwunderlich ist, aber wieder einmal erschreckend deutlich macht, wie flächendeckend sich das Gift linker Staatsideologie zur verpflichtenden Staatsreligion zementiert hat.

  98. Schüsse am Kölner Hauptbahnhof – Großeinsatz der Polizei – Bahnhof gesperrt …
    NTV Laufband …

  99. nun, wir Bayern hatte gestern eine Chance – und wir haben sie nicht genutzt.
    Das mit den FW ist natürlich ein Argument – aber offenbar geht es den Wählern nicht unbedingt um Themen.
    Wie auch immer: Solange die AfD in der faschistischen Propaganda keine unabhängige und unvoreingenomme Berichterstattung bekommt, wird es sehr schwer werden.
    Nun, warten wir auf Hessen und die Europawahl.

    PS: da fällt mir ein FDP-Plakat ein: Früher hatten wir die Pest – heute haben wir kein Netz

  100. Heisenberg73 15. Oktober 2018 at 13:09
    „Mittelfristig liegen die Themen für die AfD auf der Strasse“

    Die Themen liegen in Form von Toten jetzt schon auf der Straße. Scheint aber einen Großteil der Bevölkerung nicht zu interessieren.

  101. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 15. Oktober 2018 at 13:12

    Gut gesagt, aber so ist es leider.
    Dann muss man halt stärker an die Themen ran, die die Bevölkerung interessieren.

  102. Freya- 15. Oktober 2018 at 11:05
    In Bayern
    Im Land in dem die konservative CSU traditionell alleine regiert
    Zwackt die AfD vom Kernklientel 10,5% ab
    Kommt aus dem nichts damit ins Parlament &
    Nun kommt die Botschaft des Tages:
    „AfD Wähler gehen deutlich zurück“
    Guter Versuch die Bürger für dumm zu verkaufen
    https://twitter.com/welt/status/1051545130929442816
    ———
    Der Trick ist, Unvergleichbares zu vergleichen. Die Lüge liegt nicht in den Zahlen, die für die AfD in der LTW niedriger sind, sondern in dem, was verglichen wird. Propaganda bedient sich auch der Halbwahrheiten.

  103. @Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 15. Oktober 2018 at 13:08
    Im übrigen bin ich dafür, dass die CSU jetzt mit den Grünen koaliert. Schließlich wollte es die Mehrheit der Bayern so.
    ++++++

    Hä???

    Meine Berechnungen ergeben das genaue Gegenteil :-)))

    CSU + FW + AfD + FDP = deutlich größer als Grün + rot + rot…

    Bayern hat konservativ gewählt und zwar überdeutlich!!!

  104. Dieses Bayernbashing und Focussierung auf die AfD ist lächerlich.

    Bayern hat zu 70% gegen die Linken gewählt. Das ist die Meßlatte. Das müssen die Ostländer mit ihrer Linken Nostalgie erst mal toppen.

    Was nützt eine AfD mit 30%, wenn der Rest links wählt.

    Mir schmeckt die heutige Maß jedenfalls besser als sonst. .

  105. @LeutnantX 15. Oktober 2018 at 13:10
    Schüsse am Kölner Hauptbahnhof – Großeinsatz der Polizei – Bahnhof gesperrt …
    NTV Laufband …

    Bedrohungslage in Apotheke
    Hinweise auf Schüsse an Kölner Hauptbahnhof

    Zurzeit gebe es dort eine starke Polizeipräsenz.

    Der Bahnsteig an den Gleisen 10 und 11 ist zurzeit gesperrt. Weitere Details zu dem Vorfall gab die Polizei bislang nicht bekannt.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/koeln-und-rheinland/Hinweise-auf-Sch%C3%BCsse-an-K%C3%B6lner-Hauptbahnhof-article3960926.html

  106. @ Daytrader 15. Oktober 2018 at 13:16
    Dieses Bayernbashing und Focussierung auf die AfD ist lächerlich.

    Bayern hat zu 70% gegen die Linken gewählt. Das ist die Meßlatte. Das müssen die Ostländer mit ihrer Linken Nostalgie erst mal toppen.

    Was nützt eine AfD mit 30%, wenn der Rest links wählt.

    Mir schmeckt die heutige Maß jedenfalls besser als sonst. .


    Damit hast Du zu 100 % Recht. Prost und wohl bekomms!

  107. @ Das_Sanfte_Lamm 15. Oktober 2018 at 11:07

    Dazu gibt es in Bayern noch die sogenannten „Freien Wähler“, bei denen ich beim besten Willen nicht weiss, was ich von denen halten soll.
    ———————————
    Die Anwohner sollen nicht mehr für den Straßenausbau zahlen kam vom Aiwanger – Freie Wähler.
    Ich nehme an, deshalb haben viele diese Partei gewählt.

  108. Die bayerische AdD hat das selbst verschuldet durch bösartige Querelen untereinander.
    Nach der BT-Wahl wurde Petr Bystron als Landesvorsitzender abgewählt, jetzt ist Sichert Chef.

    Anfang 2018 wurde gegen Bergmüller intrigiert, er fliegt aus der AfD, obwohl er im Januar 2018 als Bezirksvorsitzender Rosenheim mit großer Mehrheit gewählt wurde.

    Und wieder ist Sichert dabei: Franz Bergmüller darf weder den AfD-Kreisverband Rosenheim noch den AfD-Bezirk Oberbayern leiten. „Der Landesvorstand hat sich einstimmig für ein Parteiausschlussverfahren mit Entzug der Mitgliedsrechte ausgesprochen“, sagt der Landesvorsitzende Martin Sichert.

    Das geht nun schon ein Jahr lang so, wer soll diese Streithammel wählen?
    Wenn die so weitermachen, sollen sie doch allein weitermachen, wie die C*SU.
    Alleine werden die GAR NICHTs, aber sie schanden allen anderen Landesverbänden und den MITGLIEDERN!

  109. rene44 15. Oktober 2018 at 12:44

    NieWieder 15. Oktober 2018 at 12:21

    @rene44 15. Oktober 2018 at 12:02
    Auch wenn Bayerische Grünen-Chefin Katharina Schulze sich, peinlich genug, um Kopf und Kragen quasselt,
    =====================
    die quasselt sich NICHT um kopf und kragen….die hätte auch zur hetze (oder gar mordaufruf) gegen rechts/nazis aaufrufen können….das ergebnis der grünen wäre gleich geblieben

  110. @ jeanette 15. Oktober 2018 at 10:57

    Die AFD in BAYERN fast 11 Prozent das ist schon eine stattliche Leistung!

    Denn Wahlkampf in Bayern konnte die AFD nicht machen. Weder Veranstaltungen noch Plakate waren dort erwünscht! Dazu kam noch die Konkurrenz der FREIEN WÄHLER!

    Im Landtag sitzt sie nun auch noch!

    Die AFD darf sich freuen!

    Ich weiß nicht. Auch am Tag danach überwiegt bei mir noch die Enttäuschung. Nicht über die AfD sondern über die vielen Menschen, die die dummdreiste Propaganda des Medien-Mainstreams und der Altparteien immer noch schlucken und im Zweifelsfall eher für die nichtssagenden Freien Wähler als für die einzige wirkliche Oppositionspartei votieren. Ebenso wie die vielen Naivlinge, die aus Schiss vor der verzerrt dargestellten AfD bei der letzten Bundestagswahl lieber Lindner gewählt haben und dadurch noch mehr seichten Mainstream bekommen haben. Mensch Leute, habt endlich mal etwas mehr Mut!

  111. LeutnantX 15. Oktober 2018 at 13:23

    Meine Güte, was für eine linksradikale Nudel da wieder. Typisch Köln, müsste viel stärker bereichert werden. Köln braucht Bombenstimmung, jeden Tag.

  112. Jetzt ist es fix: Die bisherige Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) wird dem neuen Landesparlament nicht mehr angehören – die Unterfränkin verpasste den Wiedereinzug. Grund ist, dass sie keinen eigenen Stimmkreis hatte, sondern nur auf der unterfränkischen CSU-Liste kandidierte. Die etwas vertrottelte Landtagspräsidentin hat fertig. Auch ihr sonderbares Töchterlein Claudia hat es an „mut“ gefehlt. Bayern kann aufatmen. https://www.welt.de/politik/deutschland/live182038034/Landtagswahl-Bayern-2018-Alexander-Dobrindt-attackiert-Daniel-Guenther.html

  113. Wuehlmaus 15. Oktober 2018 at 13:26

    @ jeanette 15. Oktober 2018 at 10:57

    Die AFD in BAYERN fast 11 Prozent das ist schon eine stattliche Leistung!

    Denn Wahlkampf in Bayern konnte die AFD nicht machen. Weder Veranstaltungen noch Plakate waren dort erwünscht! Dazu kam noch die Konkurrenz der FREIEN WÄHLER!

    Im Landtag sitzt sie nun auch noch!

    Die AFD darf sich freuen!
    ——————————
    Ich weiß nicht. ………….
    ——————————-

    Die Menschen sind solche Gewohnheitstiere, bevor sie etwas Neues ausprobieren tendieren sie lieber zu dem Altbekannten, hüpfen dort von links nach rechts und umgekehrt.
    CSU Wähler zur FREIEN PARTEI und SPD Wähler zu den GRÜNEN.

    Die sind alle durcheinander!
    So viele Flüchtlinge, so viele Parteien, so viele Stimmen!
    Damit sind die meisten überfordert!

  114. Die Bayernwahl hat abermals gezeigt, wie wichtig sympathische, authentisch eingeschätzte Personen und Gesichter an der Spitze einer Partei sind. Die FW wie auch die Grünen konnten damit erheblich punkten

    Etwa mit Katharina Schulze, dem CFR-Klon? „Gib dem Autorassismus deine Stimme!“ ???

    Ein Wahlzettel für die ist ein Totenschein für die Vernunft.

  115. Das Ergebnis ist super für die AfD: Die AfD hat den stärksten Zuwachs verzeichnet und insgesamt wurde das bürgerliche Lager gestärkt.

    Was wäre passiert, wenn die FDP nicht reingekommen wäre und eine Koalition mit FW nicht möglich gewesen wäre? Keinen Zentimeter den grünen Deutschlandhassern.

    Genau deshalb habe ich auch eine Stimme der CSU gegeben. Mag man meckern über sie, aber Horst kann jetzt sein „Werk vollrichten“ und Hackfresse Angela mitreißen.

    Die AfD hat noch 16 andere Bundesländer wo es in Zukunft gilt, die CDU zu pulverisieren. Auch ohne Angela braucht keiner solchen deformierten Gestalten, welche ihre eigene Heimat verbrennen für Pöstchen und den roten Teppich.

  116. Das Wichtigste wäre den Länderfinanzausgleich stoppen um die linken Sümpfe auszutrocknen!
    Insbesondere in Berlin.

  117. @ Daytrader 15. Oktober 2018 at 13:16

    Dieses Bayernbashing und Focussierung auf die AfD ist lächerlich.

    Das mag Sie zufriedenstellen, da Sie vermutlich die CSU für eine konservative politische Kraft halten. Ich gehe da nicht mit Ihnen konform und erkenne in der AfD die einzige wirkliche politische Opposition, während ich in den anderen Parteien ihrer „antilinken Einheitsfront“ überwiegend wachsweiche Merkel-Steigbügelhalter sehe. Der Riss geht eben auch mitten durch das bürgerliche Lager. Merkel hat alles gespalten und Feigling Seehofer hat es nicht verhindert. Folglich erwarte ich auch von dem noch größeren Feigling Söder nichts Gutes.

  118. Ohnesorgtheater 15. Oktober 2018 at 12:52

    Was nun, Alice? In Bayern haben außer den Grünen alle verloren, auch die AfD

    Erste Thesen nach der Bayernkatastrophe:

    2) Die SPD wird zum puren Selbsterhalt die GroKo verlassen. Damit sind vorgezogene Bundestagswahlen programmiert.

    3) Nach der vorgezogenen Bundestagswahl kommt es zu Schwarz-Grün. Ob mit oder ohne Merkel wird das eine Verschärfung von Linkswende und Volksaustausch bringen.

    5) Die Verluste der AfD erklären sich nicht durch die Repression von Staat und Medien, denn die gab es bei den Bundestagswahlen ebenso. Vielmehr hat sich die Partei „nach Chemnitz“ durch ihre ängstliche Abgrenzung von allem und jedem selbst eines Teils ihrer Attraktivität beraubt. Für den wenig Informierten gab es keinen Unterschied zu den Freien Wählern.
    ==============
    2) sehe ich nicht so; der selbsterhaltungstrieb der sozen ist minimal, die sind zu machtgeil ihre ideologie durchstzen zu können
    3) nee nee, schwarz grün wird nicht reichen…. die beiden partein habrn jetzt grad 45 %…das sind wohl nur wenige punkte an der absoluten mehrheit vorbei
    5) doch durch repression…., der verfassungsschutz wurde erst in den letzten monaten massiv ins spiel gebracht….das hat einige wähler daazu gebracht „BRAV“ zu wählen.
    Und noch was zur abgrenzung….wer sich wegen jeder kleinigkeit abgrenzt, der verliert

  119. @ Daytrader 15. Oktober 2018 at 13:16

    Dieses Bayernbashing und Focussierung auf die AfD ist lächerlich.

    Bayern hat zu 70% gegen die Linken gewählt. Das ist die Meßlatte. Das müssen die Ostländer mit ihrer Linken Nostalgie erst mal toppen.

    Was nützt eine AfD mit 30%, wenn der Rest links wählt.

    Mir schmeckt die heutige Maß jedenfalls besser als sonst. .

    Das mag Sie zufriedenstellen, da Sie vermutlich die CSU für eine konservative politische Kraft halten. Ich gehe da nicht mit Ihnen konform und erkenne in der AfD die einzige wirkliche politische Opposition, während ich in den anderen Parteien ihrer „antilinken Einheitsfront“ überwiegend wachsweiche Merkel-Steigbügelhalter sehe. Der Riss geht eben auch mitten durch das bürgerliche Lager. Merkel hat alles gespalten und Feigling Seehofer hat es nicht verhindert. Folglich erwarte ich auch von dem noch größeren Feigling Söder nichts Gutes.

  120. Die Hinweise, wonach ca. 70 % der bayr. Wähler konservativ gewählt haben, ist zwar insoweit zutreffend, jedoch entspricht dieses heutige „Konservative“ m.E. nicht ansatzweise dem Empfinden und der Bewertungen der konservativen Wähler von vor 10 Jahren. Auch Wähler der CSU/ FW/ FDP sind teilweise enorm linksverdreht.

  121. Kön wohl kein Terror, sondern wieder man ein Verwirrter, der sich in einer Apotheke verschanzt hat. Geht sicher ums Sorgerecht oder Aufenthaltsgenehmigung. Interessiert schon heute Abend keine Sau mehr.

  122. Ja die AFD müsste früher oder später zusätzlich Themen wie Klimakatastrophe, Bürgernähe aufnehmen

  123. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 15. Oktober 2018 at 13:35

    Ralle meldet sich wieder ?
    ============================
    eine halbierte esst pe de würde in hessen 15 % bedeuten

  124. Die interessantere Frage für mich ist eigentlich WARUM sind Spekulationen bzw. daraus folgend eher Untersuchungen über Wahlfälschungen so „unfruchtbar“?
    Damit steht und fällt für mich das Ganze!
    Es interessiert mich überhaupt nicht mehr, was bei irgendwelchen Wahlen herauskommt, denn ich bin mittlerweile überzeugt davon, dass die Merkel-Junta ihre Leute an den entsprechenden Stellen hat, um Wahlergebnisse in ihrem Sinne zurecht zu massieren. Die AfD weiterhin an einer vermeintlichen 5% Hürde scheitern zu lassen – das wäre nun ZUUUU auffällig dreist, also ist man dazu übergegangen ihnen ein paar Prozente einzuräumen, die halbwegs denkbar erscheinen mit denen sie aber auch nicht wirklich was ändern können bevor die Merkel Junta ihr Zerstörungswerk vollendet hat.

    Es sind doch schon einige Wahlfälschungen zuungunsten der AfD bekannt geworden, aber irgendwie scheint GAR NICHTS weiter dabei herum zu kommen ausser Schulterzucken und zu den Akten legen. Das ist ein Skandal. Auch von 1Prozent sehe ich da nicht wirklich Fortschritte. Es wird nicht mal richtig publik gemacht. Ausser in alternativen informierten Kreisen weiß von den Massen da draussen niemand was von den bereits aufgedeckten Wahlfälschungen. Was interessieren da schon vermeintliche Wählermotive wenn man nicht wirklich nachvollziehen kann wie WIRKLICH gewählt wurde, wie tief die Wählfälschungen gehen?? Das ist alles müßig!

    Ich sag ja, man gibt ihnen, der AfD, eben so viele Prozente, dass es halbwegs plausibel ist wenn mans sich vermeintliche Wählermotive dazu passend zurecht zimmert.

    Und alle AfD Wähler zucken frustriert mit den Achseln und sagen sich „Mehr war wohl nicht drin, wir sind immer noch eine aufgewachte Minderheit“. Was schon lange nicht mehr mit dem Erleben wenn man kreuz und quer rumfragt zusammen passt.

    Was mich leider zu dem Schluss bringt, dass die AfD nichts ändern kann und nichts ändern wird. Der totale Zusammenbruch, finanziell, gesellschaftlich, vielleicht auch bürgerkriegerisch wird wohl erst kommen müssen. Und dann wird Aufräumarbeit geleistet werden müssen. Wenn man dann noch dabei ist und überlebt hat.
    Düstere Aussicht aber so ist es wohl. Ich komme zu keiner optimistischeren Perspektive mehr.

  125. @Wuehlmaus

    Hr. Gauland hat erst kürzlich Fr. Wagenknecht gelobt und der Sozi Reil hat zwar die Partei gewechselt, aber er ist immer noch Sozi.

    Wie links ist die AfD?

    Und Söder ist konservativer als Seehofer, deshalb ist er jetzt auch MP und wird bald auch Parteivorsitzender.

    Man kann nicht alles sofort haben und ein Kurswechsel bei einem Tanker dauert….

  126. Schweizer Eidgenosse 15. Oktober 2018 at 11:06

    Was der lange „Kommentar“ von „Giftzwerg“ aussagen will, ist für mich unverständlich.
    +++++++++++++
    Ja du hast recht, denn dazu braucht man das was man als Gehirn bekannt sein sollte.
    Alles klar???????????

  127. @rene44 15. Oktober 2018 at 12:44
    Sie sprechen da etwas sehr Wahres aus:
    Es geht bei der „Weltrettung“, „Klimarettung“, „Flüchlingsrettung“ nie um die Realität.
    Es geht unter anderem um das Selbstbild:
    Ähnlich wie „Mein Haus, mein Porsche, meine Yacht“ ein positives Selbstbild schafft, schafft eben auch „Ich bin für die Klimarettung. Ich bin für die Flüchtlingsrettung. Ich bin gegen Dieselautos. …“ ein positives Selbstbild von moralischer Überlegenheit.
    Zusätzlich schwingt der „Traum vom Paradies“ mit. Dieser Traum schwingt ja sogar bei Schokoladenwerbung mit. Und genauso hier „Wenn wir das Klima retten, haben sich alle lieb, und alle sind endlich nett zueinander.“

  128. 2020 15. Oktober 2018 at 13:46

    Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 15. Oktober 2018 at 13:35

    Ralle meldet sich wieder ?
    ============================
    eine halbierte esst pe de würde in hessen 15 % bedeuten
    ————————————————————————————————————–
    Ralle ist unser bester Mann.
    So wie gerade in Bayern wird er in zwei Wochen auch in Hessen die SPD unter 10% pusten.
    Danach kommter der Ausstieg der Sozies aus der Regierung und aus der Politik.
    Hilft uns aber im Moment nicht weiter, da die Grünen übernehmen.

  129. @ NVA 15. Oktober 2018 at 12:42

    An dieser Wahl kann man sehen,dass doch noch nicht alles verloren ist. 700 000 haben die AfD gewählt.Bei dieser Unteilbar-Demo in Berlin waren ungefähr 200 000. Und da wurde wirklich alles rangekarrt was geht.

    Das waren im Leben keine 200.000! Weshalb übernehmen hier so viele immer wieder unkritisch die frisierten Zahlen des Mainstreams – wie etwa auch beim Konzert der Schande in Chemnitz? Die Mainstream-Medien haben übrigens anfänglich nur von „Zehntausenden“ in Berlin geschrieben. Erst als dann im Web die Hochschraub-Spirale einsetzte, haben sie nach Herzenslust mitgezogen. Vielleicht waren es 50.000 angekarrte Halbidioten, nie und nimmer jedoch 200.000.

    Ansonsten haben Sie natürlich Recht. 700.000 Wähler in Bayern ist nicht nichts. Darauf lässt sich aufbauen. Dennoch halte ich die vielen Stimmen für die FW und den Einzug der Lindner-Partei ins Parlament für ärgerlich.

  130. Ich darf hier auch noch einmal daran erinnern, dass die AfD 2013 wegen der Nichtwährung Euro gegründet wurde.
    Der hier heissgeliebte Hr. Bystron hat daraufhin die FDP verlassen und ist in die AfD eingetreten. Es hat seiner Karriere nicht geschadet….

  131. Ja, es war eine Ernüchterung.
    Denn wir träumen ja auch, das ist ja erlaubt.
    Im durchaus noch konservativen Bayern haben die bürgerlichen Kräfte 59% der Stimmen auf sich vereint.

    Eine deutlich rechts der CDU sich verortende CSU, FREIE WÄHLER mit AfD-Programmati und das Original AfD mit 10 Prozent und einer stattlichen Fraktion (doppelt so groß wie die FDP) im Landtag.

    Da ist GAR KEIN MISSERFOLG, weit und breit.

    Aber immer noch wählen auch in Bayern also 65-75% den Merkelblock.

    Das ist der Untergang Deutschlands.

    Aber wir können nicht in die Zukunft schauen. Italien schraubt am Euro herum, da könnte bald ein Kartenhaus zusammenfallen.

    Und dann ginge es richtig los. Dann müssen wir auch bereit stehen, BEREIT SEIN!!! Sobald eine revolutionäre Situation entsteht, wenn die Dinge ins Rutschen geraten – dann müssen wir HELLWACH sein und KAMPFBEREIT und AUF DIE STRAßE!

    Das ist im Moment noch nicht der Fall.

    Nun müssen wir u.a. die Soros-Demo #unheilbar (oder wer sonst könnte das in der professionaliät organisiert haben?) aussitzen, überstehen und die Programmatik und die Personen attackieren, wo wir sie treffen können! (um mit SPD-Stegner zu sprechen…)

  132. AfD in Bayern: Erfolg und Ernüchterung
    xxxxxxxxxxxxxxxxx
    Lt. Wahlumfrage „Sonntagsfrage zur Bundestagswahl“ vom 13.10.2018 würden ca. 80% der Wähler weiterhin die Alt-Parteien mit ihrem „Weiter so“ wählen und aus diesem Alt-Parteien-Block rekrutiert sich letztendlich jede BR-Regierung mit ihrer Kanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, und es ist dabei völlig egal, ob Wählerwanderungen zwischen diesen Alt-Parteien stattfinden. Der Block bleibt stabil !
    In der AfD ist der Protest gegen die Regierungspolitik gebündelt und die Regierung kann an den Zustimmungswerten zur AfD jederzeit feststellen, ob Justierungen an politischen Schrauben notwendig sind oder nicht. Bisher hat jedenfalls die Regierung aufgrund der Wahlergebnisse der AfD auf Länder- und Bundesebene keine Veranlassung gesehen, am Regierungskurs des „Weiter so“ – abgesehen von Scheinaktivitäten – etwas zu ändern.
    Fazit : Das globalistische Programm der „Umvolkung“ wird weiterhin von den an den Schaltstellen der Macht eingesetzten Marionetten mit Erfolg exekutiert —— und daran wird eine AfD niemals etwas ändern können; denn dazu gehören Mehrheiten zur Bildung einer Regierung mit einem „Chef“ aus den Reihen der AfD und wo sollen diese Mehrheiten in diesem Deutschland denn herkommen ???
    Der gute Wein namens „Wahlen“ – den die AfD trinkt – ist sehr stark mit Wasser verdünnt —— ohne Aussicht , dass der Wasseranteil sich wesentlich ändern wird.

  133. Die diskusionen über „Die Grünen“ amisieren mich und zeigt, das man noch immer nicht weis wo diese Grünen ihre Wurzel hatten.
    Diese Wurzeln der Grünen Nazis ist bei der damaligen deutschen Abteilung des KGB zu suchen, dessen Hauptabteilung in der RuscheStraße hatte. Die Hauptabteilung der Stasi in Berlin. Das mit den so genannten Studentenaufstand der 68ger begann.

  134. @get- it
    So ein Unsinn,
    A. H hat Kommunisten gehasst und viele sind in KZ’s zu Tode gekommen.
    Nicht überall wo Kommunismus/Sozialismus draufsteht ist auch Kommunismus/Sozialismus drin.
    Die heutigen kommunistischen Parteien sind Überbleibsel des stalinistischen Regimes
    @Freya
    DIE Linken gibt es nicht.
    Das politisch linke Spektrum speist sich aus unterschiedlichen Strömungen mit zum Teil konkurrierenden Zielsetzungen. Anarchisten, Autonome, Altlinke (Marxisten,Leninisten,Trotzkisten = Sozialisten) Neulinke (Frankfurter Schule (68er)) und Pseudolinke …
    Viel Spaß beim googlen
    Der Nationalsozialismus gehört definitiv NICHT (!) dazu.
    Der Antizionismus im linken Lager ist anders motiviert als im Nationalsozialistischen Lager.

  135. Daytrader 15. Oktober 2018 at 13:48

    Hr. Gauland hat erst kürzlich Fr. Wagenknecht gelobt und der Sozi Reil hat zwar die Partei gewechselt, aber er ist immer noch Sozi.

    Wie links ist die AfD?
    ———————–
    Es geht nicht um links, sondern um SOZIAL!
    get-it 15. Oktober 2018 at 13:28 hat etwas dazu geschrieben.

  136. Ein Blick aufs Ganze:
    Die SPD hat mehr verloren als die Grünen hinzugewinnen konnten. Eine Wahlschlappe für rot/grün also. Und das obwohl die CSU so massiv verloren hat.
    Dis AfD dankt und zieht weiter!

  137. Sehr geehrter Herr Hübner,

    vielen Dank für Ihren lesenswerten Beitrag.

    Ich habe gestern vierfach AfD gewählt. Meine Frau sieht die Flüchtlingsproblematik genauso kritisch wie ich und ist ebenso gegen die Politik der Frau Merkel und das Umfallen des Herrn Seehofer. Meine Frau aber, die selten bis gar nicht PI-News liest – wegen der ihrer Ansicht nach teils unflätigen und wirren Kommentare – hat den Freien Wählern ihre Stimmen gegeben, da diese „keine Nazi-Verbindungen“ hätten.
    Das Wahlverhalten meiner Frau ist verständlich, denn die Freien Wähler vertreten im großen und ganzen eine vernünftige Politik:

    Zitat* aus dem Text der Website der freien Wähler Bayerns:
    – Kontrollen an Bayerns Grenzen aufrechterhalten
    – Einbruchs- und Schleuserkriminalität bekämpfen: Schleierfahndung intensivieren
    – Unterstützung des Aufbaus eines zuverlässigen europäischen Grenzschutzes
    – Konsequentes Vorgehen gegen Gefährder und Reichsbürger
    – Projekte gegen rechten, linken und religiösen Extremismus fördern
    – Intelligente Videoüberwachung: Minimaler Eingriff – maximale Erkenntnis
    – 300 zusätzliche Stellen für die Mobile Reserve der bayerischen Polizei
    – Null Toleranz gegenüber Gaffern: Auch Notärzte dürfen Platzverweise erteilen
    – Fan-Projekte mit vier Vollzeitstellen (1./2. Liga) fördern: Dialog und Prävention statt Gewalt im Sport
    – Ausrüstung modernisieren: Digitalfunkgerät für jeden Polizisten
    – Bei der Polizei dezentrale Fahrzeuge mit höchster Schutzkategorie bereithalten
    – Einwanderungsgesetz nach Qualifikation nach kanadischem und australischem Vorbild
    – Sozialleistungen für Einwanderer frühestens nach fünf Jahren in Deutschland
    – Familiennachzug für Asylbewerber deutlich begrenzen
    – Asylverfahren beschleunigen: Ausreichend Asylrichter für Bayern
    – Einzelfallprüfung statt genereller Entscheidungen bei Asylverfahren
    – Rückkehrhilfen vor Abschiebungen, bessere Zusammenarbeit mit Herkunftsländern
    – Abschiebungen konsequent durchführen
    – Kein Familiennachzug ehemaliger Gefährder
    – Sicherheitslage in Bürgerkriegsländern regelmäßig überprüfen
    – Sachleistungen vor Geldleistungen für Asylbewerber
    – Leistungen für nicht integrationswillige Flüchtlinge kürzen
    – Zuwanderer mit Bleiberecht schneller in Arbeit bringen
    __________________
    *freie-waehler-bayern.de/unsere-politik/starkerstaat/

    Leider aber ist meine Frau noch von der in vermeintlich konservativen Medien (wie der „Welt“) verbreiteten These eingenommen, daß die AfD „zu sehr mit Neonazis und antijüdischen Gruppen“ kooperiere. Ich versuche dagegenzuhalten, aber das ist nicht gerade leicht.

    Kommentare wie die folgenden sind für meine Frau ein Grund PI-News nicht für voll zu nehmen und lassen auch mich immer wieder an PI-News zweifeln:

    PLbeata 15. Oktober 2018 at 11:06
    „Die Wahlen in Bayern wurden manipuliert durch Sekte New Yorker Zionisten“
    -> Äh, ja genau. Und nicht die Bilderberger vergessen, die mit ihren Ufos Kornfelder verzieren und per Chemtrails Frau Merkel Befehle erteilen.
    Solche Beiträge helfen nicht unbedingt, daß PI-News von klar denkenden Menschen, die eher dem konservativen Spektrum zuzurechnen sind, ernst genommen wird.
    __________________

    Giftzwerg 15. Oktober 2018 at 10:51
    -> Aussage?
    __________________

    PLbeata 15. Oktober 2018 at 13:09
    „Die Gruenen wurden von „god“ Soros unterszuezt !“
    __________________

    Adra 15. Oktober 2018 at 13:46
    „Die interessantere Frage für mich ist eigentlich WARUM sind Spekulationen bzw. daraus folgend eher Untersuchungen über Wahlfälschungen so „unfruchtbar“?“
    __________________

    Giftzwerg 15. Oktober 2018 at 13:51
    „Ja du hast recht, denn dazu braucht man das was man als Gehirn bekannt sein sollte.
    Alles klar???????????“
    __________________

    Giftzwerg 15. Oktober 2018 at 14:09
    „Diese Wurzeln der Grünen Nazis ist bei der damaligen deutschen Abteilung des KGB zu suchen, dessen Hauptabteilung in der RuscheStraße hatte.“
    -> Klingt interessant, aber. Gibt es dafür Literaturstellen oder andere erwertbare Belege?
    __________________

    Ich hoffe die Vorschläge der folgenden Kommentare werden von der AfD nicht aufgegriffen, da sie die Glaubwürdigkeit der AfD negativ beeinflußen würden:

    Heisenberg73 15. Oktober 2018 at 12:20
    „Wenn die Wähler eben mehrheitlich hören wollen, dass auch die AfD etwas gegen den angeblichen „Klimawandel“ tun will, dann sollte sie es eben sagen. Dass es völlig unmöglich ist, dass Deutschland etwas am Klimawandel oder CO2 Ausstoss ändern kann, ist dann nebensächlich, wenn es Stimmen bringt.“
    __________________

    Chaos K 4,6692016 15. Oktober 2018 at 13:44
    „Ja die AFD müsste früher oder später zusätzlich Themen wie Klimakatastrophe, … aufnehmen“

    Beste Grüße
    GetGoing2

  138. Das Ergebnis der AFD ist relativ gut. Es gibt in Bayern mit der AFD drei Parteien die in Konkurrenz stehen zur CSU. Aber nur die AFD wurde mit der Nazikeule geprügelt.

  139. @ossi46

    Der Sozialismus ist in seiner Realität extrem unsozial. Er segelt auf Mitleid und produziert Lüge und Betrug.
    Siehe Armutseinwanderung mit sozialer Vollversorgung, denn niemand ist illegal.
    Das Ende ist regelmäßig DDR, Kuba, Griechenland und Venezuela. Alles sehr sozial..

  140. Sorry, GetGoing, das beweist wohl einfach, dass Deine Frau trotz allem leicht manipulierbar ist und Pflaster-Lösungen für von den Altparteien kreierten Problemen als echte Lösungen betrachtet. Traurig, aber so ist es nun mal. Aber was ist an meinem Kommentar, den ich ja wohl mit etwas mehr als einem Satz erläutert habe, wirr? Unflätig?
    Die Wahlen werden und wurden manipuliert. Schaffst Du es selbst, Dir dazu ein paar Quellen rauszusuchen, bevor Du anderer Leute Meinung in die Zusammenstellung dessen, was Deine Frau nicht kapieren mag, aufnimmst? Wurde auch hier auf PI drüber berichtet. Ach, was soll das eigentlich. So eine naive Denke ist doch ein Teil des Problems. Wähl doch weiter Deine AfD, wenns Dich nicht zu interessieren scheint, dass Deine Stimme ggf. systematisch im Mülleimer landet! Dann kannst Du es Dir auch sparen, Deine Frau zu irgendeiner Einsicht bewegen zu wollen, dass sie doch lieber die AfD wählen möge. Weil es MÜSSIG ist. Bei den FreienWählern hat ihre Stimme womöglich sogar eine realistischere Chance in Bayern gezählt zu werden als DEINE.

  141. Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 15. Oktober 2018 at 13:50

    Kölln:

    Die LiGrüSiffis zittern schon. „Lass den Täter keinen Flüchting sein.“
    Da wird wohl alles zittern nicht helfen. Lt NTV (Reporter Kolose) ist es jemand aus dem Nahen/mittleren Osten, der freies geleit zu seinen kämpfenden Gruppen haben will. . Ein Mädchen (14 oder 15) hat Brandverletzungen, wohl aus dem McDonald (benachbart zur Apotheke),danach kam es zur Geiselnahme in der Apotheke
    Primär hieß es bei NTV- das Mädchen sei mit brennbarer Flüssigkeit überschüttet worden und angezündet. Sprinkleranlage in Betrieb, danach kam es zur Geiselnahme.
    Nun aktuell reden wir von Beziehungstat- Würgh****

  142. PRESSEKONFERENZ IN BERLIN
    Sagn mir mal so:
    Dat ward nix mit de blue, in witte Unschuld gewickelte
    Vortänzerin bei die Bajuvaren!
    An solcher Stelle muß man den GRÖßTEN gemeinsamen
    Nenner auswählen, nicht den KLEINSTEN.
    Neben der P. von den PPs ist noch ein Platz frei.

  143. Der AfD wurden von überall Steine in den Weg gelegt. Wirte wurden bedroht, wenn sie eine AfD-Veranstaltung in ihrem Räumen statt finden liess, fast alle Plakate wurden runtergerissen. In den Medien wurden sie komplett totgeschwiegen. Dafür wurden die Grünen jeden Tag in den Himmel gelobt.
    Deshalb dürfen wir mit diesen 10,2% wirklich zufrieden sein.

  144. Den widrigen Umständen entsprechend hat die AfD zufriedenstellend abgeschnitten. Alleine in der drittgrößten Stadt Bayerns ( Augsburg ) wurden an die 800 AfD- Wahlplakate und viele Großständer vernichtet, inrasender wut zu Kleinholz zerschlagen und abgerissen .

    Die linke Mafia ist strategisch flächendeckend vorgegangen und hat die AfD-Plakate teilweise nur Stunden hängen lassen. Diese meist Linksradiaklen und Linken jeder Schattierung sind dermaßen haßerfüllt , dass man meint, sie hätten einen programmierten Haßchip ins Gehirn gepflanzt bekommen .

    Auch Lehrer/innen an Schulen und Hochschulen schüren teilweise den Haß gegen die AfD .Mit Demokratie hat das nichts , aber auch gar nichts mehr zu tun, das ist das Vorspiel zu einer linken Haßdiktatur. Sie wollen die DDR.2 wiederhaben .

    Auch die hohen Prozentzahlen für die Deutschlandfeindlichen Grünen sind ein sehr bedenkliches Zeichen für sich anbahnende Gehirnerweichung bei immerhin schon fast jedem fünften bayerischen Wähler . Ich habe beobachtet , dass bsonders viele junge Frauen und Männ/er/chen die Grünen sympathisch finden .

    Nun denn Jungmannen , dann wählt weiter eure Zukunft ab und rast mit den grünen Spinnern und ihrer industriefeindlichen Politik und Rauschgiftbefürwortern in den selbstgewählten Untergang in jeder Beziehung.

  145. Die AfD hat sich endgültig etabliert und die SPD ist keine Volkspartei mehr, sondern Mehrheitsbeschaffer der Union.

  146. Zitat: „Die Bayernwahl hat abermals gezeigt, wie wichtig sympathische, authentisch eingeschätzte Personen und Gesichter an der Spitze einer Partei sind.“

    Da stimme ich absolut zu. In dem Zusammenhang frage ich mich, was die CDU geritten hat, eine Kramp-Karrenbauer zur Generalsekretärin zu machen? Null Charisma, null Ausstrahlung, sie spricht das Publikum nicht an, sondern guckt nur verirrt durch die Gegend. Kurz gesagt, wirkt die auf mich wie eine untere Verwaltungsbeamtin, die sich verlaufen hat und sich fehl am Platze fühlt. Ich habe nichts gegen Frauen in Spitzenpositionen, aber wenn man sich das derzeitige Personal (Merkel, Nahles, Kramp-Karrenbauer, Göring-E., von der Leyen, Barley usw.) ansieht, kann man nur noch den Kopf schütteln. Die einzige Frau mit Kraft, Charisma und Ausstrahlung ist Wagenknecht – aber die ist leider bei der SED.

  147. Dieses Stimmungsballet im rosaroten Demokratieschürzchen mal wieder.

    GÄÄÄHHHNNNNNN…

    Langweilig auch, wenn man ständig nach Lösungen innerhalb seines Dumpfwahns sucht.

    Ein Führer muss her – die Demokratie gehört endlich verbannt, denn sie ist zum Scheitern verurteilt wenn es um die Belange eines Volkes geht.

    Nur so gehts, Freunde der Suppenküche!

  148. Ich finde man sollte das Ergebnis der AfD nicht schlecht reden. Von Null auf 10,2% ist schon ein sehr gutes Ergebnis. Über so einen großen Zuwachs kann sich keine andere Partei freuen. Selbst bei den Grünen ist der Stimmenzuwachs geringer. Ein weiterer Landtag wurde erobert und nach der Hessen Wahl wird die AfD in allen Landtagen vertreten sein. Natürlich, ein besseres Ergebnis wäre sicher wünschenswert gewesen. Aber man muss auch berücksichtigen, dass keine andere Partei so in den Medien angefeindet und in Mißkredit gebracht worden ist wie die AfD. Gegen keine Partei hat es so eine konzentrierte Hetze gegeben wie gegen die AfD. Das zeigt natürlich bei vielen Wählern, die sich nicht mit den Inhalten des AfD Programms beschäftigen leider noch zu oft Wirkung. Dazu kommt, dass es im Programm der „Freien Wähler“ viele Ähnlichkeiten mit dem Programm der AfD gibt. Wenn man das alles berücksichtigt, dann sollte man das Ergebnis erst mal positiv betrachten. Die vielen AfD Wähler sollten das machen, was eigentlich die Medien machen sollten. Sie sollten die Menschen aufklären, ihnen klar machen, dass die AfD politisch in der bürgerlichen Mitte steht, dort wo früher mal die großen Parteien standen, bevor sie nach links gedriftet sind. Auch im Bayrischen Landtag werden zukünftig die Debatten wieder lebhafter werden. Schaun wir mal, ob man in Bayern mehr Demokratieverständnis im Umgang mit der AfD besitzt als im Bundestag.

  149. Zum Afd-Erfolg von gestern muss ich noch 3 Dinge loswerden:
    Warum hat Frau Katrin Ebner-Steiner einen Doppelnamen?
    Frauen mit Doppelnamen sind für mich unwählbar. Sie sind meist auch Träger einer schlimmen Ideologie.

    Was ist mit den SPD-Türken passiert die die SPD vor zwei Jahren vergrault hat. Wen wählen die jetzt?

    Punkt 3. Bei Wahlfälschungen ist es sehr oft üblich das man die Wahlzettel für ungültig erklärt, wenn es wenige sind. Bei vielen Wahlzetteln gibt man die Stimmen häufig einer anderen kleinen konserativen Partei um die Prozente beider Parteien gering zu halten. Die FW und die Afd haben beide fast gleich viel Stimmen. Dieses Ergebnis ist nicht logisch.

  150. Estenfried 15. Oktober 2018 at 16:12

    Man soll den Wahnsinnigen nicht im Wege stehen! Sie müssen und werden ihre Erfahrungen, wenn auch blutig.
    Die AfD arbeitet ordentlich, vor allen Dingen verglichen mit den Gründungsjahren. Es wird noch etwas dauern bist die Grundlagen geschaffen sind.
    Ich kann Hübner einiges abgewinnen und wo die AfD besser agieren muss.

    1) Die Klientel der SPD, der ehemaligen Partei der kleinen Leute, ansprechen und da ist Guido Reil die richtige Person. Nicht das die Malocher die Sozial- und Steuertöpfe füllen und die grünen Staatsdiener bedienen sich, veruntreuen und geben es dem Trash der neu Zugereisten.
    2) Die Medien brachial auf ihre Propaganda hinweisen. Eine Anne Will wie gestern darf es kein zweites Mal geben.
    3) Die Grünen ausziehen. Es kann nicht angehen, dass die auf „gut“ machen und andere haben zu zahlen.

  151. Für mich war der Wechsel des Herrn Bystron unverständlich,der hätte
    wahrscheinlich, noch 2-3 Prozente für die Wahl,mehr herausschlagen können.
    Die „Zugreisten“ wählen die Grünen und die Heimatverbundenen Bayern eher, den FW, als
    die AfD,Aiwanger hört sich halt auch Urbayrisch an.
    Aber alles in Allem,man konnte sich vor die SPD platzieren und in Hessen,sollten
    ein paar Prozente mehr drin sein.
    Aber es ist auch eine deutliche Warnung an die AfD, diese Partei ist kein Selbstläufer,
    es bedarf auch weiterhin einer guten Parteiarbeit und auch,das ist am allerwichtigsten,
    ein Ohr am Volk,dessen Meinungen und Nöte,und genau im Sozialen Bereich gibt es
    noch einige Defizite an Publikationen und Standpunkten,die dem Wahlvolk dringendst unterbreitet
    werden müssen.
    Asylmißbrauch kann kein Alleinthema bleiben,die Menschen treibt die Sorge vor Altersarmut und
    Pflege weit mehr um!

  152. Aufgehts AfD nach Hessen, SPD Faeser und CDU Bouffier müssen weck.
    Alle müssen bestraft werden für diese Asylpolitik.

  153. Wenn tatsächlich, wie von einem Schreiber hier berichtet, wirklich innerhalb von Stunden haben nderte Plakate zerstört wurden, dann rate ich, sich auf die Lauer zu „legen“, um die Täter zu erwischen! Ggf. einfach Filmen, wenn ein Festhalten unmöglich erscheint. Außerdem Kfz-Kennzichen merken!
    Wenn nötig, biete ich mich für derartige „Hilfesleistungen“ bei künftigen Wahlen an!

  154. Genau richtig, Herr Hübner! Die AfD wirkt nach außen jedenfalls nur wie eine 1-Themen-Partei, aus dem sozialen Bereich ist nichts zu hören. Und als Herr Meuthen zum Rententhema befragt wurde, hatte er keine Antwort, sondern sagte, die AfD habe ja noch ein paar Jahre Zeit mit der Regierungsverantwortung und zur Ausarbeitung solcher Themen. Fatal!!! Und das vor der Bayern-Wahl. Das geht doch nicht! Ich habe genau diese Dinge im AfD-Blatt kommentiert, Vorschläge gemacht und Themen aufgezeigt, auf die Wichtigkeit solcher Themen hingewiesen, denn außer GEZ und Flüchtlingspolitik wird wirklich nichts nach außen gebracht. Ergebnis: Der sachliche und freundich formulierte und gut gemeinte Kommentar wurde zensiert!!! Wie bei Spon oder Focus & Co. Ich konnte es nicht fassen. Wirkt auf mich so: Die AfD will nur grölen und wettern, aber arbeiten und was leisten will sie dann doch nicht. Die sind zufrieden mit ihren Diäten und wollen genau wie die anderen am Fresstrog bleiben, mehr interessiert sie doch gar nicht, die wollen gar nicht Politik machen. Ja mei, warum soll man denn dann die AfD wählen? Ich hätte dann als Bayer auch auf jeden Fall die FW gewählt und nicht die AfD.
    Denn damit die AfD erhebliche Finanzmittel erhält, wird sie nicht gewählt. Sondern damit sie ihre Wähler vertritt und gute Politik macht und die schließt alle Themen ein.

  155. Die freien Wähler waren für mich bisher immer die sinnfreien Wähler. Für was stehen die eigentlich? Für Kleinst-Staaterei? Damit lässt sich aber das Migrationsproblem, das zur existenziellen Bedrohung für Deutschland geworden ist nicht lösen. Zwar finde ich es gut, dass die CSU nicht mehr allein regiert, schon allein wegen der unglaublichen Arroganz von Söder der AfD gegenüber, In Bayern wird sich an der Politik aber mit den freien Wählern nichts ändern, was mich auch nicht stört. Ich freue mich für die AfD-Kanditaten, die ein Mandat errungen haben. Keiner hat es mehr verdient, wie die, da sie am meisten riskieren und in die Waagschale werfen.

  156. Alexej-revolutionaer-links 15. Oktober 2018 at 14:11
    Zitat:
    „@get- it
    So ein Unsinn,
    A. H hat Kommunisten gehasst und viele sind in KZ’s zu Tode gekommen. …“

    @Alexej,
    da steht NICHTS von Hitler als „Kommunist“. – Bitte bei der Realität bleiben.
    MfG

  157. Kiki667
    Bitte jetzt Mal nicht übertreiben!
    Meuten hat nicht gesagt, daß die Rente erst in ein paar Jahren Thema der AFD ist. Er sagte, daß dies ein komplexes Thema ist, was von einer neuen Partei sinnvoll nicht in kurzer Zeit aus dem Boden gestampft werden kann. Es gibt dazu eine Arbeitsgruppe und zur Zeit noch mehrere Lösungsvorschläge welche überprüft werden, damit die AFD mit einem guten Vorschlag die Rente der Zukunft sichern kann. So, in etwa mit meinen eigenen Worten.

  158. Der AfD-Landesverband ist nach dem Wegmobben von Petr Bystron als Vorsitzendem seltsam unauffällig.

    Und statt zusammen zu arbeiten, belauern sich anscheinend einige „Provinzfürsten“ gegenseitig, statt an einem Strang zu ziehen.

    Alleine schon die Tatsache, dass man sich nicht auf EINEN Spitzenkandidaten einigen konnte, spricht Bände!

    So ist die AfD in Bayern weit unter ihren Möglichkeiten geblieben.

    Zu Gute halten muss man ihr allerdings auch, dass bei der LTW (im Gegensatz zur BTW) mit den FW eine weiter konservative Partei zur Wahl stand.

  159. Kikii667
    “ Denn damit die AfD erhebliche Finanzmittel erhält, wird sie nicht gewählt. Sondern damit sie ihre Wähler vertritt und gute Politik macht und die schließt alle Themen ein.“
    ********************
    Nicht nur mir brennt „das eine Thema“ gewaltig auf den Nägeln. Denn es geht um unsere Zukunft als Volk und Nation, der alles andere nachgeordnet ist.
    Es ist leider für 90% fatalerweise NICHT das wichtigste Thema. Gründe dafür sind vielfältig.

    Andere Themen sind auch wichtig, aber auch da hat die AfD eine dezidierte Meinung dazu!

    Also tut nicht so als wäre die AfD eine 1Themen-Partei!

    Was nützt ein tolles Rentenprogramm, wenn die zukünftigen Rentenzahler mangels Einkommen nie in die Versicherung einzahlen und statt dessen den Sozialetat zum Bersten aufblähen und aussaugen.
    Ob das genau so kritisiert wird, wenn andere nur die Rettung des Klimas im Kopf haben bzw damit in Verbindung gebracht werden, aber blind gewählt werden?

    Also lasst euch nicht von den Grünen wie gehabt Sand über die wichtigsten Zukunftsziele bzw deren Lösung in die Augen streuen.

  160. Das Problem ist, dass sich in Deutschland niemand einen Wahlbetrug vorstellen kann.

    Veröffentlicht doch erstmal die Briefwahlergebnisse und die Wahllokalergebnisse getrennt, dann sieht man weiter!

    Dass die CSU gegenüber den Wahlprognosen 4 Tage vor der Wahl um ca. 2% nach oben gerutscht ist, und die AfD dafür um ca. 2% nach unten, ja so ein Zufall aber auch!

    Dann hätte es nämlich nicht zu einer Koalition der CSU mit den FW gereicht!

Comments are closed.