Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Syed Kamall ist Fraktionsvorsitzender der Europäischen Konservativen und Reformer (EKR), der drittstärksten Fraktion im EU-Parlament mit insgesamt 73 Europaabgeordneten aus 16 Ländern. Die beiden größten Parteien in der Fraktion sind die britische Konservative Partei und die polnische Recht und Gerechtigkeit (PiS), aus Deutschland gehören ihnen die fünf Abgeordneten der Liberal-Konservativen Reformer (LKR) sowie einer der beiden Abgeordneten der Freien Wähler an. Kamall sagte am Mittwoch in einer Debatte im Straßburger Parlament, dass Nazis „nationale Sozialisten“ waren und der Nationalsozialismus eine „Spielart des Sozialismus“ sei, eine „linksgerichtete Ideologie“.

Damit löste er bei den Sozialdemokraten wütende Empörung aus, zumal er in deren Richtung sagte, dass Nazis genau so wie sie eine „linke Ideologie“ vertreten würden. Der deutsche SPD-Abgeordnete Udo Bollmann bezeichnete dies mit Hinweis auf den sozialdemokratischen Widerstand im Dritten Reich als „Schweinerei“. Aber darüber hinaus sprach er von „historischem Irrsinn“ und einer „Demagogie der Rechten in diesem Haus“. Frans Timmermans, Vizepräsident der EU-Kommission, rief gar „Idiot“. Phoenix berichtete am Donnerstag über den Eklat im EU-Parlament (Video oben).

Dabei ist diese Erkenntnis, die Kamall aussprach und zu der der UKIP-Abgeordnete Nigel Farage zustimmend nickte, keinesfalls neu. Schließlich äußerten sich führende National-Sozialisten genauso:

Hitler kritisierte sich selbst, nicht den „Schlag gegen Rechts“ geführt zu haben. Joseph Goebbels erklärte bereits 1931 in der Zeitung „Angriff“, dass sie „der Idee der NSDAP entsprechend“ die „deutsche Linke“ seien und nichts ihnen „verhasster“ sei als der „rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock“. Adolf Eichmann, der Organisator der Massenmorde an den Juden, meinte, dass seine „gefühlsmäßigen politischen Empfindungen links“ lagen.

Willy Brandt, erklärte 1932, als er unter seinem wirklichen Namen Herbert Frahm auftrat, zu seinen Genossen von der Sozialistischen Arbeiterpartei, dass „das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis“ von ihnen erkannt werden müsse.

1979 entbrannte in Deutschland über diese Frage eine gesellschaftliche Debatte, in der Franz Josef Strauß feststellte, dass der Nationalsozialismus „eine Variante des Sozialismus“ sei, der seine „große Schwungmasse“ von den „Millionen Sozialisten bezogen“ hätte, die der SPD damals als Wähler davongelaufen seien. Der damalige CSU-Generalsekretär und spätere langjährige Bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hatte diese Diskussion angefangen, nachdem es ein großes Erstaunen in der Öffentlichkeit gegeben habe, als Franz Josef Strauß linke Chaoten als „beste Schüler Himmlers“ bezeichnet hatte.

Der damalige stellvertretende CSU-Vorsitzende und spätere Bundesinnenminister Friedrich Zimmermann ergänzte, dass bei den Nazis „außerordentlich viel sozialistische Züge“ zu finden gewesen seien. Alfred Sauter, damals Landesvorsitzender der Jungen Union Bayern, schrieb 1979 im Bayernkurier, was heute aktueller denn je ist:

„Jusos, Judos und sonstige Kommunistenspezies sind kriminelle Gestalten, denn sie imitieren auch mit erkennbarer Lernfähigkeit und schneller Auffassungsgabe Methoden der SS und SA sowie der übrigen Nationalsozialisten vor und nach der Machtergreifung im Jahre 1933. Nationalsozialisten waren eben auch und vor allem Sozialisten.“

Der Schritt von internationalen Sozialisten zu nationalen ist nicht besonders groß, daher gab es immer wieder auch Überläufer wie den früheren RAF-Terroristen Horst Mahler, der sich problemlos zum Nazi wandelte. Maßgebliche Nazi-Repräsentanten wie Joseph Goebbels und Roland Freisler waren zuvor ebenfalls Kommunisten gewesen.

Natürlich gibt es auch Unterschiede zwischen National-Sozialismus und International-Sozialismus. Die Nazis haben nie den Fehler gemacht, Unternehmer zu enteignen, sondern spannten sie vielmehr für ihre Ziele ein. Judenhass und Rassismus ist International-Sozialisten eher fremd, wenngleich Marx auch seine Vorbehalte gegenüber Juden hatte.

Aber es gibt eben auch sehr viele Gemeinsamkeiten, wie die gleichgeschaltete sozialistische Volksgemeinschaft, den totalitären alleinigen Machtanspruch, Gewaltausübung gegenüber Andersdenkenden, Unterdrückung der Meinungsfreiheit, Ausschaltung politischer Gegner und vergleichbare Propaganda-Maßnahmen. Dies hatte ich bereits im August 2011 in einem ausführlichen Artikel bei PI-NEWS dargelegt.

Heutzutage wäre die NSDAP jedenfalls ein entschiedener Gegner der bürgerlich-rechtskonservativen AfD. Der Spiegel berichtet über den aktuellen Eklat in der EU:

„Wir müssen uns daran erinnern, dass Nazis nationale Sozialisten waren“, sagte Kamall, Chef der konservativen EKR-Fraktion, am Mittwoch in Straßburg – und machte klar, dass er die Ähnlichkeit nicht nur im Namen sieht. Der Nationalsozialismus sei „eine Spielart des Sozialismus“. Nazis verträten „eine linke Ideologie“. „Sie wollen dasselbe wie Sie“, sagte der Tory-Abgeordnete in Richtung der sozialdemokratischen S&D-Fraktion.

Im Parlament kam es daraufhin zu tumultartigen Szenen und wütenden Zwischenrufen. Kamall gab sich unbeeindruckt: „Sie mögen die Wahrheit nicht, oder?“ Als die Proteste immer lauter wurden, gab sich der Brite entgeistert. „Kommt schon, es nennt sich Nationalsozialismus!“, sagte er, während der neben ihm sitzende Ober-Brexiteer Nigel Farage eifrig nickte.

Die gesamte Debatte kann man sich auf der Internetseite der Europäischen Kommission ansehen. Es wäre zielführend, wenn diese Diskussion wieder auf breiter gesellschaftlicher Ebene vorangetrieben werden könnte und sich die Feststellung, dass Nazis Linksextreme waren, im öffentlichen Bewusstsein tief verankern würde. Dann könnten die rechtskonservativen bürgerlichen Demonstranten bei den AfD- und Pegida-Demonstrationen den „anti“-faschistischen Plärrern ihre idiotischen Slogans noch viel wirkungsvoller als jetzt schon zurück an ihre gehirngewaschenen Köpfe knallen.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

87 KOMMENTARE

  1. Achtung, Satire am Morgen:

    Die Grünen kritisieren Angela Merkel wegen offener Grenzen scharf.

    Kein Witz, bitte googeln. Die Partei, die sämtliche Staatsgrenzen am liebsten sofort abschaffen will, fordert ein Tag (!) vor der Hessenwahl das Gegenteil. Ich hoffe inständig, dass sich jeder potentielle Grünen Wähler dies morgen in der Wahlkabine noch mal in Erinnerung ruft.

    Abartige Partei.

  2. Beim linksfaschistoiden SPIEGEL findet die Gruppenvergewaltigung von Freiburg nicht statt. Passt nicht ins politische Konzept einen Tag vor der Hessenwahl. Stattdessen wird mal wieder über die pöse AfD und Björn Höcke gehetzt.

    Einfach nur widerlich, dieses linke Drecksblatt.

  3. sässen nicht seit Jahrzehnten die linksgrünen Sozis an den Schalthebeln der Medien , hätte sich die Wahrheit über die N.-Sozis längst durchgesetzt.

  4. Der Arm der linksgrünen Gesinnungswächter ist lang und erbarmungslos. Die Pressesprecherin vom Bauhaus Dessau wurde nun entlassen. Ihr Vergehen: sie wollte keine linksfaschistoide Band in ihrem Hause auftreten lassen.

    Wundert sich im Westen wirklich noch einer, warum die AfD im Osten stärkste Partei ist??

  5. Betrifft: Historischer Stolz der SPD. Und die: “bittere Wahrheit“

    1a.) Im Artikel wird vom Widerstand der SPD im Dritten Reich geschrieben

    1b.) Stolz: SPD stimmte als einzige Partei gegen Hitlers Ermächtigungsgesetz 24.3.33

    2.) Darauf verweist SPD gerne und bis heute (von hoher moralischer Warte aus)

    3.) Die “bittere Wahrheit“: Zuvor hatte das Kabinett Müller (1928-30), SPD,

    4.) die Regierung wegen einer Petitesse platzen lassen.

    5.) Die von der SPD verschuldeten Neuwahlen 1930 führten zum Erdrutschsieg der NSDAP

    6.) und leiteten das Ende der Weimarer Republik ein.

  6. Na endlich wird mal Tacheles gesprochen.
    Faschismus ist immer links.
    Nationalsozialismus, Internationalsozialismus, Sozialismus war und ist immer totalitär.

    Goebbels bekannte sich noch 1926 als „deutscher Kommunist“.

    Goebbels sah sich als Repräsentant der politischen Linken. Gerade der Linksdrall der NSDAP trieb Goebbels zur Aussage:

    „Wir sind Antisemiten, weil wir Sozialisten sind.“

    Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke ….. Nichts ist uns verhasster als der rechsstehende nationale Besitzbügerblock. Dr. Goebbels 1931 in „Der Angriff“

    Wer hätte es besser wissen können als er?

  7. Hatte schon mal geschrieben, das damals Hitler mit seinen Generälen sich bei Stalin seine Konzentrationslager angaschaut hatte und diese in Deutschland dann kopiert hatte. Es war keine Erfindung das Deutschen, diese Konzentrationslager, sondern die erfindung der stalinistischen Sozialismus gewesen. Wer mal das „Glück“ hatte, den Film „Sowjetstory“ zu sehen, wird sogar einige dieser Filmabschnitte sogar bei den als „Nazumassaker“ gezeigten N TV sendungen gesehen haben. Da man seit langen, nur noch Farbe im Fernsehen gewohnt ist, wird nicht einmal bemerken, das etlich Scenen von Schauspieler dargeboten hatten und nichts mit der Hitlerzeit zu tun gehabt hatten. Selbst auch der dargestellte Hitler, hatte eine Hakennase was in Farbe gezeigt wurde und gar nicht Hitler gewesen war. Sondern nur dieser Politik getreu das Volk belogen und betroben wurde.
    Aber das war schon zu Hitlers Zeiten genauso praktiziert worden. Der Osten hatte diese Methode ünernommen, so das fast nur noch die Namen und Farben ausgetaucht waren und heute ist das durch Merkel auch nur auf wenigen änderungen auch wieder eingeführt worden. Doch zu viele merken das leider noch nicht.

  8. 7.) Kurz gesagt: Ohne das vorherige Versagen der SPD

    8.) wäre Hitler (wahrscheinlich) nicht möglich gewesen.

  9. Seit wann gehen die heutigen Sozialdemokraten aufrecht? Sie sind nichts anderes als Schleimende und Kriechende vor dem Islam. Bullmann ist ein widerwärtiger Kotzbrocken. Eine politische Schweinerei ist, das die SPD Faschisten wie die Antifa unterstützt. Dieser Bullmann ist krank, denn ihm fehlt das Hirn, so wie allen deutschen „Volksvertretern“ der Altparteien, wie man nicht nur hier erneut erkennen muß. Diese nächste Linke Schlampe behauptet hier das bei uns Ausländer überfallen werden, ja ist die zugedröhnt oder besoffen? Wie kann man so etwas zulassen, während Herrn Kamal die Worte der Wahrheit im Munde umgedreht werden? Die einzigen, die hier noch über einen Verstand verfügen sind die Herren Kamal und Farage.
    .

  10. Die Deutschen werden vom Sozialismus immer am ärgsten getroffen.
    Kriegen einfach keine Ruhe.
    Nach Kalle Max ist es die Vorstufe zum Kommnunismus.
    Hatte es wohl an der grauseligen Pariser Kommune abgeguckt.
    SPD benutzt auch die rote Fahne.
    Haben zwar keine Argumente können aber am lautesten schreien.
    Nach Kahrs, Schulze und Nahles schloss jetzt Vosskuhle auch auf.
    Auf den letzten Anwaltstag bezeichnete er Populisten als Rattenfänger.
    Solch eine Äußerung gab es bei neutralen Juristen wohl noch nicht so oft.
    Worauf ein Anwalt ein Brandbrief schrieb.
    Link:
    https://charismatismus.wordpress.com/2018/09/30/offener-brief-von-rechtsanwalt-heumann-an-verfassungsgerichts-praesident-vosskuhle/

    Gab auch die Empfehlung, dass die AfD einen Befangenheitsantrag stellen sollte um in ihrer Organklage mal ein wenig Dynamik zu bekommen.
    Sollten nicht warten bis der Migrationspakt beschlossen wird.
    Dazu müsste die AfD aber mal ein wenig aus der Knete kommen.
    Sonst wird das nix.

  11. INFO: Die türkisch-deutschen Energieminister unterzeichneten heute ein Absichtserklärungsschreiben zur Entwicklung von Energieprojekten-in den letzten 15 Jahren hatten deutsche Unternehmen rund 25 Milliarden € in den türkischen Energiesektor investiert und über 15 000 Arbeitsplätze schafft. Die hohe Investitionssumme zeigt das deutsche Vertrauen in die Türkei

    https://twitter.com/Zafer80/status/1055904528078458881

    Türkei und Deutschland wollen engere Energiekooperation

    Peter Altmaier bezeichnete die Türkei als Drehscheibe zwischen Europa und Asien. “Deutschland hat international einen guten Ruf, erneuerbare Energien zu produzieren, auszubauen und zu integrieren”, sagte der CDU-Politiker. “Wenn wir unsere Kräfte vereinen, können wir gemeinsam viel erreichen.”

    https://de.reuters.com/article/t-rkei-altmaier-energie-idDEKCN1N01H3

  12. @ Freya-

    1.) Ein guter und wichtiger Hinweis.

    2.) Man kann diskutieren, ob 1922 schon die ganze Entwicklung um Hitler vorherzusehen war.

    3.) Vor 1930 spielte NSDAP keine Rolle bei Wahlen (Wahl 1928: NSDAP =2,6%)

    4.) Außerdem waren 1924-29 die sog. “guten Jahre der Weimarer Republik“.

    5.) Weltgeschichtlich entscheidend auch: Einbürgerung Hitlers 1932 (in Braunschweig)

  13. Kamall hat Recht..
    .
    Sobald Linke, SPD- Sozialisten, Kommunisten die Macht haben wandeln sie sich zu einer menschenverachtenden Diktatur.. Nur so können sie ihre Macht erhalten.

    .
    SPD- Sozialisten, Kommunisten müssen für immer bekämpft und verboten werden.

  14. @ Meggie; 8:26 h

    1.) Voßkuhle, als Präsident des BundesverfassungsGERICHTS, ist der

    2.) größte Versager unter der Sonne.

    3.) Anstatt die krassen Rechtsbrüche der Regierung festzustellen:

    4.) illegale Immigranten, Euro-Rettung,

    5.) macht er nicht nur: NICHTS.

    6.) Er gibt der kriminellen CDU-SPD Regierung auch noch Rückendeckung.

    7.) Voßkuhle, eitel, selbstgefällig, kinderlos,

    8.) versaut unseren Kinder die Zukunft.

  15. Ein Vorkämpfer für Freiheit war Mordopfer Khashoggi nicht

    Bekannt sind seine Sympathien für den Mega-Terroristen Osama bin Laden sowie seine engen Kontakte zu islamistischen Hasspredigern: „Ich brach weinend zusammen“, twitterte Khashoggi, nachdem er erfahren hatte, dass ein US-Kommando bin Laden in Pakistan getötet hatte. Das berichtet die zuverlässige „New York Times“ (14. Oktober 2018).

    Ganz offen unterstützte Khashoggi in der eigentlich grundliberal, toleranten „Washington Post“ am 28. August 2018 die radikalislamische Muslimbruderschaft: Deren Bekämpfung sei „nicht weniger als die Abschaffung von Demokratie und eine Garantie dafür, dass die Araber weiter unter autoritären und korrupten Regimen leben werden“.

    Und weiter: „Dies bedeutet daher auch das Fortbestehen tieferliegender Ursachen von Revolution, Extremismus und Flüchtlingsbewegungen, die die Sicherheit Europas und der Welt beeinträchtigt haben. Der Terrorismus und die Flüchtlingskrise haben die politische Stimmung im Westen verändert und der extremen Rechten zu Bedeutung verholfen.“

    Im Klartext: Wer keine Muslimbrüder will, bekommt die AfD, Le Pen, Brexit, Lega Nord, Geert Wilders, Flämischen Block, Schwedendemokraten und Trump als Quittung.

    Als Führungsmacht der arabischen Welt solle Saudi-Arabien dann, so Khashoggi weiter, den Kampf der Palästinenser gegen Israel unterstützen. Er kritisierte daher die Entscheidung, auch israelfreundliche Stimmen in den saudi-arabischen Medien zuzulassen.

    Auch der Fall Khashoggi lehrt: „Wer Wind sät, wird Sturm ernten.“ Wer zu Gewalt aufruft, wird ihr Opfer. Khashoggi ähnelte dem Zauberlehrling. Der rief die Geister – und wurde sie nicht los.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/journalisten-mord-khashoggi-war-kein-vorkaempfer-fuer-freiheit-58044668.bild.html

  16. OT

    Schaut Euch das Foto an! Da klettert keiner rüber!

    .

    Ein Teil von Trumps Mauer enthüllt…..

    „Grenzsicherheit ist Sicherheit der Nation. Wir brauchen Finanzierung, um die Mauer des Präsidenten weiterbauen zu können. Wir brauchen Personal, um die Grenze zu sichern. Und wir brauchen Gesetze, die für das amerikanische Volk arbeiten.
    Ich weigere mich zu glauben, daß dies für den Kongreß zu kompliziert ist, um es zu lösen.
    Sie müssen diese Krise angehen.“

    Kirstjen Nielsen, Chefin des Department of Homeland Security

    „Section of Trump’s border wall unveiled in California as caravan advances north through Mexico“

    https://www.foxnews.com/politics/section-of-trumps-border-wall-unveiled-in-california-as-caravan-advances-north-through-mexico

  17. Lückenlose US-Verteidigungslinie!
    .
    Trump muss schnellsten eine lückenlose Verteidigungslinie an der US Grenze aufbauen. MG-Stellungen, Minenstreifen und Mörserstellungen müssen die US-Grenze schützen, damit nicht abertausende Illegale in die USA eindringen und Verbrechen/Vergewaltigungen wie in Deutschland anrichten können.
    .
    Ich hoffe mal Trump wird das zu verhindern wissen.
    Sonst wird die USA zu einem zweiten Vergewaltigungs- Deutschland.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Mexiko
    .
    Neuer Flüchtlingstreck Richtung USA

    .
    Sie haben nur das, was sie tragen können und oft keine gültigen Papiere – und wollen in die USA, notfalls 2000 Kilometer zu Fuß. Den 7000 Flüchtlingen in Mexiko wollen sich nun weitere 2500 anschließen.
    .
    https://www.tagesschau.de/ausland/guatemala-mexiko-117.html
    .
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-10/migranten-mexiko-usa-pena-nieto-hilfe

  18. matrixx 27. Oktober 2018 at 08:05

    Und auch die Freiburger lassen den „Bürgermeister“ mit dieser Weltanschauung noch im Amt.
    Die polizeibekannten Täter gehören für diese Wahnsinnsideologie, die auch SPIEGEL propagiert, nach Deutschland. Diese Straftäter sind für die ein Teil der Bürger.
    #unteilbar

  19. Alle EU Abgeordnete der Liberal-Konservativen Reformer (LKR) bis auf Bernd Lucke sind mitlerweile auch aus dieser Partei ausgetreten.

  20. Süd-chinesische Morgenpost:
    Deutsche, die gegen Verbrechen von Migranten protestieren, sind nicht alle Neonazis

    Der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) hat das deutsche Volk aufgefordert, „aufzustehen“ und sich gegen rechtsradikale Demonstrationen in Deutschland zu stellen („18 Verletzte bei deutschen Protesten für und gegen Migranten“, am 2. September)

    Wenn Sie jetzt in Deutschland auf die Straße gehen, um gegen die Ermordung deutscher Staatsbürger durch illegale Migrant / inn / en zu protestieren, dann sind Sie rechtsextrem.

    Der deutsche Außenminister Heiko Maas scheint sich sehr darüber zu freuen, dass deutsche Bürger auf ihren Sofas sitzen bleiben und nicht gegen MigrantInnen aufstehen, die Verbrechen gegen MitbürgerInnen begehen.

    Während es sicherlich auch neonazistische Schläger gibt, die diese Situation ausnutzen, sind unter den Protestierenden mehrheitlich gewöhnliche Deutsche, die um die Zukunft ihrer Kinder fürchten.

    Das sind Leute mit berechtigten Sorgen, und es ist eine Schande, dass die deutschen Mainstream-Medien sie als Nazis darstellen, die nur der Verachtung wert sind.

    https://www.scmp.com/comment/letters/article/2163191/germans-protesting-against-crimes-migrants-are-not-all-neo-nazis

  21. Die Nazis und die Linken SIND die selben. Sie vereint ihr Hass auf die Juden, es waren die Linken und die Grünen die ärend Israels Verteidigungskrieg gegen die Faschistische Hamas gerufen haben: Hamas Hamas Juden ins GAS: und nicht die AFD. Es war Hitlers Freund Benito Mussolini der TEL Aviv ab September 1940 begann zu bombardieren, genauso wie der Freund der Linken die Hamas. Der Pali Führer und Terrorist Arafat ist eines der Symbole der Linken genauso wie der Pali Vater Mohamed Amin al-Husseini ein Verehrer und Freund Hitlers war. Wegen ihres Juden Haases rufen die Linken auch immer von der sogenannten Besetzung Palästinas. Weil sie genauso Antisemitisch sind wie ihre Mohamedanischen Freunde. Die den einzigen Judenstaat und der Welt vernichten wollen, die einzige Demokratie im Nahen Osten permanent den holocaust leugnen oder im schlimmsten fallle ihn sogar noch Verherrlichen. Aber NEIN meine lieben Mohamedaner und Komunisten Ärsche. Es gab vor der Staatsgründung Israels am 14 May 1948 KEIN Staat Palästina, nicht am 13 May 1948 nicht in den 65 Jahren Britischem Mandatsgebiet Transjordanien nicht in den 700 Jahren Osmanischem Imperium. Und auch niemals in der Menschheitsgeschichte davor. Das ist ALLES LÜGE!!!!!!!!! Wie verzweifelte Narren oder die Nazis oder die Mohamedaner versucht ihr nur nicht vorhandene Gründe um euer antsemitismuss zu relativieren oder Slalonfähig zu machen. Aber die findet ihr nicht, schon gar nicht wenn ihr anfängt Hystorische Geschichte zu verfälschen.

  22. Betrifft: Gemeinsamkeit von Kommunismus, Nationalsozialismus, Islam

    1a.) Kollektivismus

    2a.) blutiger Kampf gegen Andersdenkende

    3a.) Mörderischer Klassenkampf der Proletarier/Arbeiterklasse gegen Bourgeoisie

    4a.) Arischer Rassenkampf gegen Untermenschen

    5a.) Dschihad gegen Kuffar (Ungläubige)

  23. Bonn: Opfer im Hofgarten fast verblutet – Fünf Jahre Haft für 19-jährigen irakischen Messerstecher

    Nach dem Urteil durfte die Großfamilie an die Anklagebank treten und sich von ihrem „liebsten Sohn“ verabschieden.

    2015 war die Familie über die Balkanroute aus dem Irak geflüchtet. Und jetzt diese familiäre Katastrophe: Der älteste Sohn verschwindet für Jahre hinter Gittern.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/F%C3%BCnf-Jahre-Haft-f%C3%BCr-19-j%C3%A4hrigen-Messerstecher-article3966725.html

  24. Das Deutsch in einfacher Sprache („National-Sozialisten“) ist peinlich. Es schreibt sich „Nationalsozialisten“.

    Es gibt keine Szene, in der weite Teile dermaßen vom Nationalsozialismus besessen sind, wie die der Islamkritik. Da können Augstein, Friedman und Antifa nicht mithalten.

    Es muß aber auch auf Teufel heraus der Schuldkult bedient und befördert werden, gelle?

  25. In „Mein Kampf“ (Erster Band) ist das erste Parteiprogramm mit 25 Punkten abgedruckt, beschlossen am 24.2.1920 im Hofbräuhaus.
    Darin heiße es:
    – Brechung der Zinsknechtschaft
    – Verstaatlichung der Trusts
    -Gewinnbeteiligung an Großbetrieben
    -Großzügiger Ausbau der Altersversorgung
    -sofortige Kommunalisierung der Groß-Warenhäuser
    -Abschaffung des arbeits- und mühelos Einkommens
    -Bodenreform, unentgeldliche Enteignung von Bodens für gemeinschaftliche Zwecke
    -Abschaffung des Bodenzinses
    -Verhinderung jeder Bodenspekulation
    So, nun vergleichen sie die Punkte mit dem aktuellen Programm der SPD, der Linken oder der Kommunisten.
    Die Anwort ergibt sich von selbst.

  26. Betrifft: Heutige tödliche Allianz gegen die bürgerliche Gesellschaft

    1b.) links-grün Hand in Hand mit dem Islamofaschismus

    2b.) mit dem einen Ziel: die bürgerliche Gesellschaft aufzulösen.

    3b.) Tragisch: links-grün sind die nützliche Idioten für den Mohammedanismus

    4b.) und chancenlos. Die Linken landen alle am Baukran (Iranische Revolution 1979).

    5b.) Deutschland wird also ein: ökologisch wertvolles deindustrialisiertes Khalifat

  27. Freya- 27. Oktober 2018 at 09:10

    Aus Deinem Link:
    „Der Angeklagte, der dort zuvor zwei Mal bei Kontrollen mit Marihuana erwischt worden war, habe geglaubt, die beiden Afrikaner seien Rauschgiftdealer und wollten ihm seinen Bereich streitig machen.“

    Kleines Detail eines gescheiterten Staates. Noch sind Drogen ja auch verboten. Teile des Staates haben offensichtlich kapituliert. Wie im Freiburger Fall, wo in dem Club Drogen eine Rolle spielten- und der Bürgermeister kurioserweise entschied, hier nicht erstmal einen Riegel vorzuschieben.

  28. Sozialdemokrat Adolf Hitler
    Ralf Georg Reuth belegt linke Herkunft und Motivation des Diktators

    „Jeder war einmal Sozialdemokrat“, so die Bemerkung des NSDAP-Führers Adolf Hitler, als er sich 1921 schützend vor Hermann Esser stellte, nachdem dieser innerparteilich dafür attackiert wurde, dass er als Journalist für ein sozialdemokratisches Blatt gearbeitet hatte (1923 sollte er zum ersten Propagandaleiter der NSDAP avancieren).

    https://ef-magazin.de/2009/05/01/1164-vergangenheitsbewaeltigung-sozialdemokrat-adolf-hitler

  29. „Joseph Goebbels erklärte bereits 1931 in der Zeitung „Angriff“, dass sie „der Idee der NSDAP entsprechend“ die „deutsche Linke“ seien und nichts ihnen „verhasster“ sei als der „rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock“.“

    Dieses Zitat wird immer wieder ungeprüft weitergegeben, immer ohne Seitenangabe.
    Ist aber in „Der Angriff“ nicht zu finden.

  30. @ Sowhat 27. Oktober 2018 at 09:22

    Yep, Failed State!

    Zusammenfassung zur Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg:

    7 Syrer verhaftet
    Alle sind „polizeibekannte“ Flüchtlinge
    Der vermeintlich „Deutsche“ ist Migrant
    Tat wurde zwei Wochen lang vertuscht
    Bis zu 15 Vergewaltiger

  31. Ob lechts oder rinks … ist mir völlig wurscht. Fakt ist das beides in seiner Extremform komplett faschistoid ist. und das die eine Spielart Extremismus mittlerweile quasi salonfähig ist! Das gilt es immer wider klar festzustellen, nicht diese semantischen Spitzfindigkeiten.

  32. Rot-Rote Regierung Brandenburg hintertreibt Abschiebung eines Tschetschenen seit zwei Jahren

    Warum die Sozialversorgung der vierköpfigen Familie gerade jetzt ihr Ende gefunden hat, und wann der Merkel-Gast in Deutschland eingesickert ist, geht aus dem Beitrag der Lückenpresse nicht hervor.

    Der wohl als Gewalttäter eingeordnete Merkel-Gast konnte dann von einem schwerbewaffneten SEK Kommando ohne Blutvergießen überzeugt werden.

    http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Mann-wehrt-sich-gegen-Abschiebung-SEK-Einsatz-in-Hohenstuecken

  33. Gemeinsam mit seinem Bruder Otto entwickelte Strasser in zweiten Hälfte der 1920er Jahre ein eigenständiges ideologisches Profil gegenüber dem völkisch-nationalen Münchener Parteiflügel. Die Brüder verfochten – zunächst noch gemeinsam mit Joseph Goebbels – einen „linken“, d. h. antikapitalistischen, sozialrevolutionären Kurs der NSDAP, mit dem die Arbeiterschaft für die Partei gewonnen werden sollte. Strasser unterstützte daher teilweise auch Streiks der sozialdemokratischen Gewerkschaften, forderte die Verstaatlichung von Industrie und Banken und trat trotz Festhaltens am strikten Antibolschewismus für eine Zusammenarbeit Deutschlands mit der Sowjetunion ein. Ein Streitpunkt mit der Parteiführung war die Unterstützung eines Antrags von SPD und KPD für ein Volksbegehren zur entschädigungslosen Enteignung der Fürstenhäuser im Januar 1925. Während Strassers Flügel dieses Ansinnen unterstützte, plädierte Hitler für eine Entschädigung der Fürsten. Bei diesem Streit stand Goebbels noch auf Strassers Seite und soll späteren Äußerungen Otto Strassers zufolge sogar den Ausschluss Hitlers aus der Partei gefordert haben. Zu einem ähnlichen Streit mit Strasseranhängern kam es im Mai 1929 nach der Landtagswahl in Sachsen über die Frage, ob die NSDAP eine Koalition mit den Arbeiterparteien SPD und KPD anstreben oder sich mit den bürgerlichen rechten Parteien zusammentun sollte. Nach diesem Vorfall verschärfte die Parteiführung unter Hitler und nun auch Goebbels den Flügelkampf und 1930 wurden zahlreiche Anhänger des antibürgerlichen Lagers entmachtet oder aus der Partei entfernt. Im Januar 1929 war Strasser wegen Äußerungen über den jüdischen Reichsfinanzminister Rudolf Hilferding aus dem Sitzungssaal des Reichstags verwiesen worden.
    Strassers Parteiflügel war vor allem um Berlin und in Nordwestdeutschland stark aufgestellt und auf die Zielgruppe der städtischen Arbeiterschaft ausgerichtet.
    Quelle: wikipedia

  34. @ El Cid Germanica 27. Oktober 2018 at 09:32

    Linker und rechter Sozialismus, sind die Kehrseite einer Medaille.

  35. Freya- 27. Oktober 2018 at 09:30

    Der Bürgermeister von Freiburg wußte von der Horrortat am 14.10. Und wußte dann mit ziemlicher Sicherheit auch vom Drogenhandel in dem Club, wo sich zumindest ein polizeigesuchter Krimineller aufhielt.
    Und lässt die Freiburger Mädchen fast 2 Wochen lang weiter in so eine Lokalität, warnte sie nicht?

    Das ist kein „Staatsdienst“. Und erstaunlicherweise erwarten die Freiburger das scheinbar auch gar nicht mehr. Ganz ernsthaft- in so einem Umfeld will man nicht wohnen- das wirkt vollkommen asozial.

  36. friedel_1830 27. Oktober 2018 at 08:14
    Betrifft: Historischer Stolz der SPD. Und die: “bittere Wahrheit“

    1a.) Im Artikel wird vom Widerstand der SPD im Dritten Reich geschrieben

    1b.) Stolz: SPD stimmte als einzige Partei gegen Hitlers Ermächtigungsgesetz 24.3.33

    2.) Darauf verweist SPD gerne und bis heute (von hoher moralischer Warte aus)

    3.) Die “bittere Wahrheit“: Zuvor hatte das Kabinett Müller (1928-30), SPD,

    4.) die Regierung wegen einer Petitesse platzen lassen.

    5.) Die von der SPD verschuldeten Neuwahlen 1930 führten zum Erdrutschsieg der NSDAP

    6.) und leiteten das Ende der Weimarer Republik ein.
    ———
    Ein interessanter Aspekt. Vielen Dank.

    Auch heutzutage wollen große Teile der SPD mal wieder eine Regierung platzen lassen.

  37. Man was wurde ich wütend, als der deutsche Inter Nationalsozialist Bullman und seine deutsche Kolleginn Zimmer ihr dreckiges totalitäres Völkermördermaul aufmachten, um sich zu empören.
    Völkermord = europäische Völker von aussen einhegen und sie von innen durch zustrom orientaler Gewaltkulturen zu heterogenisieren.
    Völkermord = IS „gemässigte Rebellen“ zu unterstützen um gewachsene Kulturen und unliebsame Präsidenten zu stürzen.

  38. Der ganze Staat, die ganze Republik, dieses BRD-Konstrukt ist nur auf Lügen aufgebaut.
    Zitate :
    “…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. Dieser Krieg wird wegen der Stärke des deutschen Volkes geführt, das ein für allemal zu Brei gemacht werden muß. Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“ Winston Churchill britischer Kriegspremier-Minister (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145)
    und
    “…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)

  39. Freya- 27. Oktober 2018 at 09:30

    @ Sowhat 27. Oktober 2018 at 09:22

    Yep, Failed State!

    Zusammenfassung zur Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg:

    7 Syrer verhaftet
    Alle sind „polizeibekannte“ Flüchtlinge
    Der vermeintlich „Deutsche“ ist Migrant
    Tat wurde zwei Wochen lang vertuscht
    Bis zu 15 Vergewaltiger

    Freiburg, das Musterbeispiel der Folge von Merkels Rechtsbrüchen.

    Einst attraktive Stadt und heute Shithole-Area als Folge der Einsickerung von Merkel-Gästen. Nach der Tat das übliche substanzlose Geplapper des „Oberbürgermeisters“.

    Nach dem Mord an der Studentin durch einen Merkel-Gast hatte das Land mehr Polizisten nach Freiburg geschickt und eine so genannte Sicherheitspartnerschaft mit der Stadt gestartet. Bürgern „sollte so das Gefühl von Sicherheit vermittelt werden“. schwadronierten die Merkel-Politiker.

    Der jetzige Oberbürgermeister dreist „die Arbeit werde fortgesetzt“. Tatsächlich ist die Bevölkerung der Gewalt der Merkel-Gäste schutzlos ausgeliefert.
    Dass bei dem an der Tat beteiligten „Deutschen“ die Lügenpresse auch noch log, halte ich durchaus für wahrscheinlich. Allerdings belastbare Hinweise hierfür fand ich nicht.

  40. St. Michael: „Judenhass und Rassismus ist International-Sozialisten eher fremd…“. Dieser widerliche Judenhass, versteckt unter dem dünnen Deckmantel der „Israelkritik“ ist bei dieser Klientel schon immer vorhanden gewesen.
    Ansonsten ist der Artikel natürlich wieder einmal hervorragend geschrieben. Danke dafür!

  41. Nachtrag zu der Massenvergewaltigung von Merkel-Gästen in Freiburg

    BILD schreibt etwas distanzirter als etwa der linke Tageslügel, einer „hatte einen deutschen Pass„. Und weiter „der Haupttäter, Majd H., vor der Gruppenvergewaltigung bereits mit einem weiteren Haftbefehl von der Polizei gesucht. Er hätte zum Tatzeitpunkt schon in Untersuchungshaft sitzen können!

    Auch per Haftbefehl gesuchtes Merkel-Gesindel streunert monatelang unbehelligt im Lande herum.

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/massenvergewaltigung-in-freiburg-fielen-bis-zu-15-taeter-ueber-opfer-her-58070666.bild.html

  42. @ erich-m 27. Oktober 2018 at 09:52

    „“…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)“

    Vorsicht, Desinformation. Eine solche Aussage Bakers ist in dieser SPIEGEL-Ausgabe nicht vorhanden.

  43. crafter 27. Oktober 2018 at 10:04
    „Allerdings belastbare Hinweise hierfür fand ich nicht.“

    Der belastbare Beweis ist, dass man keine Bilder dieses Täters veröffentlicht. Denn die Fanatiker hätten diese Tatsache zur Relativierung einer Gruppenvergewaltigung ausgeschlachtet.

    Kannst Du Dich noch an die Gruppenvergewaltigung in Indien erinnern, im Bus? Landesweite Unruhen.
    Gerade gegoogelt- 2012.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gruppenvergewaltigung_in_Delhi_2012

    Es sind quantitativ noch mehr Freiburger Täter beteiligt gewesen, die Deutschen sind aber viel toleranter, was solche Taten angeht. Für SPIEGEL ONLINE z.B. so normal, dass es keinen Bericht wert ist. Keine Empörung.

  44. „Der Idee der NSDAP entsprechend
    sind wir die deutsche Linke…Nichts
    ist uns verhasster als der rechtsstehende
    nationale Besitzbürgerblock.“

    Josef Goebbels, 1931 in „Der Angriff“

  45. „Es wäre zielführend, wenn diese Diskussion wieder auf breiter gesellschaftlicher Ebene vorangetrieben werden könnte und sich die Feststellung, dass Nazis Linksextreme waren, im öffentlichen Bewusstsein tief verankern würde.“

    Vielen Dank für diesen wichtigen Artikel. Das Thema wird einfach zu stark unterschätzt und vernachlässigt. Umso erfreulicher dass nun ein englischer Abgeordneter diese geschickte Lüge, vielleicht auch Selbstlüge, der Linken im EU Parlament öffentlich anprangert. An den heftigen Reaktionen lässt sich sehr schön erkennen, wie die Linken betroffen sind. Der Kampf gegen Rechte mit der Nazikeule ist der letzte Trumpf den Linken geblieben ist.

    Vielen Dank Michael Stürzenberger für diesen wichtigen Beitrag in der politischen Aufklärung.

  46. früher Nationalsozialisten
    heute Internationsozialisten –
    und die haben
    Umweltgedanken (sh. Gruhl/CDU)
    usurpiert
    und so die eigentliche bürgerliche
    Mitte verführt.
    wer glaubt denn wirklich,
    dass die die Grünen wählen würde,
    wenn sie von deren Prgramm wüssten, den Paragraphen 174 Stgb u.ä sbzuschaffen.

  47. Die Frage ist doch nun wirklich einfach zu beantworten. Würde Adolf heute vor die Wahl gestellt eine Stimme abgeben zu müssen, würde er sie Björn Höcke oder Katja Kipping geben?

  48. Die Frage ist doch nun wirklich einfach zu beantworten. Würde Adolf heute vor die Wahl gestellt eine Stimme abgeben zu müssen, würde er sie Björn Höcke oder Katja Kipping geben?

  49. Titanic 27. Oktober 2018 at 10:26
    „Der Idee der NSDAP entsprechend
    sind wir die deutsche Linke…Nichts
    ist uns verhasster als der rechtsstehende
    nationale Besitzbürgerblock.“

    Josef Goebbels, 1931 in „Der Angriff“

    ————

    Wenn dann sowas kommt, sagen die Loserlinken einfach: Du lügst.
    Oder
    Goebbels hat gelogen.
    (und im nächsten Atemzug dann Rechten Verschwörungstheorien unterstellen. Nee du, zu komisch, diese Typen)

    Und weiter geht s mit dem Faschismus. Davon lassen sich echte Faschisten heute nicht mehr abhalten. Ich glaube bald, deren Genossen damals hatten fast noch mehr Ehrgefühl, als diese Hohlbratzen heute.

  50. Aber auch irgendwie doppelt gemein, weil dieser Syed Kamall ja auch noch nen dunklen Teng (jaja…weiß schon) hat.
    Sozialismus“demokraten“ sind doch deren Retter und Weltverbesserer. Wollen nur das Beste für Dunkle. Man sieht die allumfassende Überlegenheit den Herren Bollmann/Brok ja schließlich schon gleich optisch an. MUnd wenn die erst den Mund aufmachen…
    Merkt dieser Neg..ähh Migrant denn nicht, dass Bollmann/Brok dafür „kämpfen“ ihn auf ihr Nivoh (jaja…weiß schon) zu hieven?

  51. Ned Flanders 27. Oktober 2018 at 10:38
    Die Frage ist doch nun wirklich einfach zu beantworten. Würde Adolf heute vor die Wahl gestellt eine Stimme abgeben zu müssen, würde er sie Björn Höcke oder Katja Kipping geben?
    ——–
    Morgen Tarek Großwesir
    Ansonsten
    Baerbock/Habeck.

  52. Britischer EU-Abgeordneter: National-Sozialisten waren Linksextreme
    xxx
    Der Nationalsozialismus bekämpfte die Globalisten/Sozialisten und verinnerlichte Elemente einer neuen Religion, die in ihrer Radikalität denjenigen der „praktizierten“ Religionen vergleichbar ist und der Sozialismus – in der Spielart des Kommunismus – kann dabei als atheistische Religion gesehen werden.

    Link : http://www.gym-hartberg.ac.at/schule/images/stories/Religion/themen_matura/17_NS_Religion.pdf

  53. Das der Herr Bullemann sich so echauffiert ?
    Stimmt doch das die Genossen heute linker sind als je zuvor !

  54. Wir alle wissen, dass die Nationalsozialisten links waren, Sozialisten eben. Sie haben sich selbst links gesehen.
    Unsere Vorfahren, sicher 99% der Parteimitglieder, sollte man trotzdem nicht mit den heutigen Sozis und Linksextremen oder Grünen in einen Topf werfen. Was damals links war, hat nichts mit dem heutigen linken Zeitgeist, bzw Ungeist zu tun. Unsere Vorfahren hatten Kultur, waren konservativ und heimatliebend. Ehe und Familie hatten einen hohen Stellenwert. Unsere Vorfahren waren anständige Menschen.

  55. Der „Syrer“ und Haupttäter Majid H., der bereits per Haftbefehl gesucht wurde ist Kurde aus der Stadt Qamischli nahe der türkischen Grenze. Da ist seit zwei Jahren kein Krieg mehr.
    Es handelt sich hier um archaisches gewalttätiges Gesindel, welches hier in Deutschland auf unbedarfte, oft linksgrün versiffte Jugendbevölkerung trifft.

    Vor zwei Jahren posierte der Kurde auf Facebook landesüblich mit Maschinengewehr.

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/massenvergewaltigung-in-freiburg-fielen-bis-zu-15-taeter-ueber-opfer-her-58070666.bild.html

  56. Wie dieser Buhlmann sich da aufführt, lächerlich. Als ob Linke noch nie in der Geschichte Linke, verfolgt hätten. Stalin hat
    Trotzkisten verfolgt und töten lassen. Mao hat so ziemlich alles töten lassen, egal ob rechts oder links, zum Schluss waren es 70 Millionen. Bei PolPot hat die Gesinnung auch keine Rolle gespielt, da wurden vor allem Intelligente Menschen getötet. Hitler hat genau wie Stalin, seine Kontrahenten aus dem Weg geräumt, das waren nicht nur
    Kommunisten und Sozis, sondern auch die SA, als die unter Röhm zu mächtig wurde.

  57. Ist leider etwas mehr Text geworden.

    Denken wir doch heute mal über die Sozialisten in der SPD nach.
    Unsere lieben Sozialisten haben ja schon in der Vergangenheit die ein oder andere „Dummheit“ begangen:

    „Die SPD versuchte als „konstruktive Opposition“ ihren Einfluss auf die Reichspolitik zu wahren, da sie fürchtete, durch häufige Regierungsbeteiligungen noch mehr enttäuschte Arbeiter-Wähler (…) zu verlieren.

    Aufgrund ihrer organisatorischen Verkrustung, der Unmöglichkeit einer Zusammenarbeit mit der KPD (und anderen Parteien), von der die SPD als „sozialfaschistisch“ bezeichnet wurde, (…) fand sie für den Widerstand gegen den heraufziehenden NationalSozialismus keine Bündnispartner.“ (Da sie einen Machtverlust mehr fürchteten als die NSDAP)
    (Könnte bedeuten: An den Sitzen festhalten, um jeden Preis?)

    Schon Ernst Thälmann (übler Krimineller und Kommunist) bezeichnete die Sozialdemokraten in einer Rede vor dem ZK der KPD als „ideologische Zwillinge der Nationalsozialisten“.

    http://ciml.250x.com/sections/german_section/ernst_thaelmann.html

    „Die Tolerierungspolitik der SPD-Reichstagsfraktion gegenüber der Regierung Brüning 1930 bis 1932 führte dazu,(…) dass Brüning das Ermächtigungsgesetz unterschrieb!!!“ Danke SPD

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialdemokratische_Partei_Deutschlands

    Dieses war der erste Streich und der 2. folgt sogleich. Auf, auf in die Gegenwart.

    In Zukunft sollen auch bei einem stationären Krankenhausaufenthalt ärztliche Zwangsmaßnahmen möglich sein.
    Das sieht ein Gesetzentwurf vor, den das Kabinett nun verabschiedet hat. „Damit schließen wir eine Schutzlücke im Betreuungsrecht“, sagt Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD), der die geplante Regelung in der Regierungsbefragung des Bundestagesam Mittwoch, 25. Januar 2017, vorstellte.

    https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2017/kw04-de-regierungsbefragung/489164

    Scheinbar hat man in der SPD nichts begriffen oder viel vergessen, hier mal was zur Erinnerung:

    Zwangsbehandlung:
    https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/psychiatrie-im-nationalsozialismus-als-kliniken-zu-mordanstalten-mutierten-1.1921767-2

    Kommen wir zum nächsten Punkt: SIPPENHAFT

    Während der Zeit des NationalSozialismus wurde die Sippenhaft als Terrormaßnahme gegen politische Gegner und deren Familien angewandt.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sippenhaftung

    Da hat Frau Barley SPD vom Deutschen Volk als Justizministerin benannt, sich mit Ihrer Aussage zum Trauermarsch in Chemnitz mit über 8000 Teilnehmer: „JEDER, der auf solche Demos geht, ist Teil eines rechtsradikalen Mobs“
    sehr Sippenhaft-Rhetorisch (Hatespeech?) geäußert.

    https://www.swr.de/swraktuell/snacks/Jeder-der-auf-solche-Demos-geht-ist-Teil-eines-rechtsradikalen-Mobs,av-o1050799-100.html

    Auch das Verhalten des Herrn Johannes Kahrs SPD, es lässt Vermutungen auf „historische Vorbilder“ zu.

    Hier Herr Kahrs:
    https://youtu.be/bgkovQP7r0U

    …und hier das „Original“:
    https://youtu.be/clJsjBmc3Cg

    Wo kommt nur soviel Hass her, ich finde das widerlich.

    Und jetzt kommt die SPD mit dem nächsten Gesetz der NationalSozialisten und will es in unsere klägliche „Restdemokratie“ einbinden.
    Bereits am 17.10.1936 haben die NationalSozialisten die Mietpreisbremse eingeführt und die SPD möchte es den damaligen Sozialisten gleich tun, wieder einmal.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mietpreisbindung

    https://www.google.de/amp/s/amp.berliner-zeitung.de/berlin/mietenstoppgesetz-1936–die-mutter-der-mietpreisbremse-31239912

    Resümee über die SPD:
    -Beteiligung und (mit)Durchführung millionenfachen und somit größtem Rechtsbruch der Neuzeit (ab 1945) seit Sep. 2015 Wir schaffen das…

    -Unterstützung von verfassungsfeindlichen Organisationen wie der Antifa (verhaltensgleich mit der SA)
    https://www.google.de/amp/s/bundesdeutsche-zeitung.de/headlines/national-headlines/spd-bekennt-sich-zu-antifa-970576/amp

    -Einführung antidemokratische Zucht&Ordnungselemente wie Hartz4 (zur Verhinderung von Arbeiteraufständen und politischer Willensbildung), das NETZDG unter den NationalSozialisten als „Heimtückegesetz“ bekannt https://www.google.de/amp/s/www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/netzdg-vorbild-heimtueckegesetz/amp/

    -Unterstützung und Beihilfe bei der größten, jemals politisch legitimierten Finanzumverteilungsaktion mit Natur- und Landschaftsvernichtung, dem EEG
    https://tarifo.de/news/14311-oekostrom-eeg-umlage-laut-studie-umverteilung-von-arm-zu-reich/#

    Hinter jedem Baum wittern sie einen Deutschen Bürger = Volk = Nationalist = Nazi.
    Dann kommt so ein SPD Sozialist daher und wünscht sich ein Vereinigtes (Reich) Europa, also eine Meganation.

    https://www.google.de/amp/www.spiegel.de/politik/deutschland/martin-schulz-und-die-vereinigten-staaten-von-europa-reaktionen-a-1182341-amp.html

    Also, wenn ein Sozialist anfängt von einer „Meganation“ zu fantasieren und ich mir vorstelle, hier laufen MegaNationalSozialisten frei herum und sitzen im Reichstag, dann bekomme ich ANGST.

    Anmerkung:
    Fast alle Parteien in Deutschland haben eine Nazivergangenheit, nur nicht die, der es immer unterstellt wird.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_1945_politisch_tätig_waren

    https://youtu.be/Ewdfmgsanxg
    Danke für die Aufmerksamkeit.

  58. Fakten, Tatsachen, die Wahrheit spielt keinen Rolle mehr für diese „Herrschaften“, wichtig ist für die nur das „Gefühl“ auf der richtigen Seite zu stehen.
    Mit Idioten zu diskutieren, oder gar Einsicht und Beugung gegenüber dem stärkeren Argument zu verlangen ist hoffnungslos.

  59. 75weanabua1683 27. Oktober 2018 at 14:12
    +++++++++++++++++++++
    Aus dem video kann man auch leicht hochrechnen,
    was die heutigen europäischen Patrioten erwartet.

  60. Ich sehe es ganauso. Die Nationalsozialisten waren Sozialisten, wie ihr Name schon sagt. Ich gehe an die Sache so ran: In Europa gab es zu jener Zeit mehrere Dikaturen. Die Sowjetdiktatur unter Stalin war klar sozialistisch. Sie hat am Ende mehr Menschen auf dem Gewissen als Hitler, wenn man mal von den Kriegsopfern absieht, die ja Hitler zugeschrieben werden. Ich rede von den Arbeits- und Vernichtungslagern, die sie eingerichtet haben. Sie waren beide militärisch geprägt und hierarchisch geordnet, beide verachteten das Christentum und das Judentum. Die Partei wurde jeweils als Gottesersatz installiert. Die Partei bzw. die sozialistische Ideologie vertrat in beiden Fällen ausschließlich die Interessen des Volkes. Die Parallelen sind verblüffend. Hitler hat mehr mit Stalin gemeinsam als z.B. mit einem rechtskonservativen Menschen wie z.B. Sophie Scholl oder Stauffenberg. Hitler war Sozialist, damit links und niemals rechts. Ich rede vom geistigen Eigentum und nicht von irgendeiner parlamentarischen Sitzordnung. Hitler hat sich erstmals in der Geschichte gegen die Juden als Rasse gewandt und nicht gegen das Judentum als Religion, eine Konvertierung half nichts, wie es vorher oft der Fall war. Das rassische Denken, höherwertige und minderwertige Menschen entwicklungstechnisch, aus der darwinistischen Lehre kommend, zu betrachten, war damals (Fortschrittsgedanke) weit verbreitet. Im internationalen Sozialismus wurde das darwinistische Denken weniger auf die Rassen und mehr auf die Ideologie hin ausgelegt. Die Menschheit ist in einer Entwicklung und der Sozialismus ist die Vorstufe des Kommunismus. Danach kommt das Paradies.
    Dennoch gab es auch im Sowjetbereich eine große Abneigung gegen das Judentum. Stalin lies auch Juden hinrichten. Man gugele nach der Ärzteverschwörung. Bei Hitler richtete sich die Vernichtungsideologie gegen alle Gegner des Nationalsozielismus, wie bei Stalin gegen alle Gegner des Sozialismus. Hitler sah das Judentum stärker noch als Gegner und wollte es komplett vernichten. Bei Stalin hatte es nicht ganz diese Konsequenz, dennoch ließ er Massen an Regimegegnern in Gulags vernichten, u.a. auch Juden.
    Wenn man heute rechtes Denken und Nationalsozialismus in einen Topf wirft, dann macht man den katholischen Bergbauern in Bayern zum Nazi, was er nicht ist und wahrscheinlich immer am wenigsten war. Dadurch sind auch alle konservativen Kräfte heute unter dem Nazi-Etikett gelabelt. Die wahren Nazis waschen sich aber mit ihrem linken Denken rein. Welch fataler Irrtum und ein Sieg der Linken in der Deutungshoheit. Deshalb sind Artikel wie der obige wichtig und solche Hinweise, wie sie dieser EU-Abgeordnete getan hat. Auch Erika Steinbach hat das mal so geäußert und dafür übelste Schelte bezogen. Aber sie haben allesamt Recht.

  61. Nachtrag: Natürlich werden die Linken dagegen wettern und protestieren. Nichts ist schlimmer für sie, ihre Maske abnehmen zu müssen.

  62. @ Nifty80 27. Oktober 2018 at 14:39

    „@Vielfaltspinsel Nun, das Blatt „Angriff“ vom 6.12.1931 ist nicht mehr verfügbar. Aber was halten Sie von diesem Zitaten“

    Oh ja, vielen Dank für die Auskunft! Habe doch glatt übersehen, daß die im Weltnetz verfügbare PDF-Datei mit Ausgaben von „Der Angriff“ ja bei Weitem nicht vollständig ist.

    Zu den anderen Zitaten kann ich auf die Schnelle nichts sagen. Müßte erst einmal recherchieren, das dauert.

  63. OT

    Eine Atheistin will zwar nichts mit Christentum
    zu tun haben, aber die ev. Kirche soll ihr einen
    lukrativen Repräsentationsposten geben u.
    erstgenannte bekam recht.

    Bundesarbeitsgericht
    „Kirche darf bei Einstellungen nicht auf Religionszugehörigkeit pochen
    Donnerstag, 25.10.2018
    Eine konfessionslose Sozialpädagogin wurde von der Diakonie nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen, klagte auf Entschädigung – und hat nach jahrelangem Streit Recht bekommen.

    Die Kirchen in Deutschland dürfen bei Stellenausschreibungen künftig nicht mehr von jedem[sic] Bewerber eine Religionszugehörigkeit verlangen. Das entschieden die Richter am Donnerstag in Erfurt. Das Gericht setzte in seinem Grundsatzurteil Regeln, wann eine Kirchenmitgliedschaft gefordert werden darf (Aktenzeichen: 8 AZR 501/14)…“

    ALLERDINGS IST DIE EV. KIRCHE EH EIN LINKER
    SAUHAUFEN, PASSEN ALSO RELIGIONSLOSE
    SOZIALISTEN GUT DAZU:

    „Die Frau hatte sich im Jahr 2012 auf eine von der Diakonie ausgeschriebene, auf zwei Jahre befristete Referentenstelle beworben. In der Stellenbeschreibung stand: Kandidaten sollten kirchlich gebunden sein und einen Bericht zur Umsetzung der Antirassismus-Konvention in Deutschland schreiben.
    Anzeige

    Die Berlinerin machte in ihrer Bewerbung keine Angaben zur Konfession. Es gab 38(!) Bewerber für die Stelle, vier(!) wurden zum Vorstellungsgespräch eingeladen – sie nicht!!! Ausgewählt wurde ein Bewerber +++deutsch-ghanaischer Herkunft, der sich als evangelischer Christ +++bezeichnete und einen Hochschulabschluss hat.“
    http://www.spiegel.de/karriere/bundesarbeitsgericht-kirche-darf-konfessionslose-nicht-diskriminieren-a-1235068.html

    +++++++++++++++++++++++

    (Anm. u. Hervorh. d. mich)

  64. Also mit Rechts und Links kann man schon mal Probleme haben, alles eine Frage der Standpunktes.

    Wenn ich im Auto auf dem Fahrersitz bin und der Scheinwerfer ( draussen ) auf der Beifahrerseite nicht brennt ist es der rechte Scheinwerfer !!!!!!!
    Stelle ich mich aber vor das Auto, brennt der linke Scheinwerfer nicht.

    Da nun mal Merkill und Co. am Steuer ( Lenkrad ) sind ist das doch klar links leuchtet und rechts dunkel !!!!!

  65. Das ist super, dass das ein britischer EU-Abgeordneter sagt. Aber wie geil wäre es denn, wenn Trump das sagen würde? Stellt euch das mal vor! Und wenn der lange genug im Amt bleibt, wird er es bestimmt irgendwann mal sagen. Ich drücke der GOP bei den Mid-Terms alle Daumen und den Senat werden sie wohl auf jeden Fall verteidigen und damit ist ein Impeachment schon mal vom Tisch, bzw. zum Scheitern verurteilt. MAGA und MNLA – Make Nazis left again!

  66. Natürlich waren die Nationalsozialisten Sozialisten, das impliziert ja schon der Name, darüberhinaus gibt es dazu eindeutige Äußerungen der Nazi-Prominenz, Sozialisten wie Joseph Goebbels. Klar, daß diese Tatsache den Linken nicht in den ideologischen Kram paßt. Zwischen Hitler, Stalin, Mao gibt es keine wesentlichen ideologischen Unterschiede, alle waren sie haßerfüllte, menschenverachtende Gewaltverbrecher und Massenmörder, die jeweils zig Millionen Menschen ermordet haben. Hitler unterscheidet sich nur insofern von seinen Gesinnungsgenossen, als er seinen Krieg verloren hat ind deshalb anders als der sowjetische und der chinesische Gewaltverbrecher keine Denkmäler mehr hat. Die heutigen Linksfaschisten sind ebenfalls intolerant, demokratiefeindlich, negieren Freiheit und Menschenrechte, praktizieren Diskriminierung und Haß, auch wenn sie das Gegenteil behaupten, die alltägliche Realität spricht für sich. Sie können nur deshalb unbedenklich erscheinen, weil sie noch nicht die totalitäre Macht in Europa haben, und das wird hoffentlich so bleiben.
    Keine Macht den Linken. Schaut, was sie in der Welt angerichtet haben !

  67. Michael Stürzenberger spricht eine ganz wichtige Begriffsverwirrung im Zusammenhang mit der NSDAP und der politischen Zuschreibung von LINKS oder RECHTS.

    NSDAP bedeutet nationalsozialistische Arbeiterpartei. Also eine Arbeiterpartei, die einen nationalen Sozialismus in Deutschland installieren wollte. Ein Sozialismus, auch ein nationaler, kann niemals mit “ RECHTS“ bezeichneten werden. Zudem ist deses LINKS-RECHTS-Muster total veraltet, stammt es doch aus der Zeit der Französischen Revolution.

    Nationalsozialismus und Fachismus sind Spielarten des Sozialismus und nicht ideologischen Verirrungen konservativer Weltanschauungen.
    SPD, DIE LINKE und die GRÜNEN stehen der Gedankenwelt des NATIONALSOZIALISMUS`vieleer näher,
    als konservative politische und ideologische Strömungen.Nicht umsonst wurden die bürgerlich-konservativen Partein von der NSDAP so scharf bekämpft und verunglimpft.

    Die Aufklärungsarbeit über diese Zusammenhänge sollte in einen politischen und intellektuellen Vorteil für alle konservativen Kräfte umgewandelt werden. Das heißt aber auch Abschied nehmen vom LINKS-RECHTS-MUSTER in der politischen Debatte und endlich die Klarstellung, dass die NSDAP eine nationale sozialistische Partei war.

    Genaus sollten wir uns bei PI endlich mal über den inflationären Gebrauch der Begriffe RASSISMUS und ANTISEMITISMUS Gedanken machen.

    Als einen wichtigen geistigen Vorläufer des Nationalsozialismus, ein wichtiger Mosaikstein im Mosaikwerk NATIONALSOZIALISMUS war Friedrich Naumann mit seinem National-sozialen Katechismus ( 1897 ).Heute noch lesenswert.

    Der Historiker Götz Aly, bezeichnete 2011 in einer Kolumne in der Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung Nauman als “ Leiche im Keller der FDP “ und unterstellte eine Kontinuität seiner “ staats-und nationalsozialistischen “ Positionen bis zum Ermächtigungsgesetz März 1933. Dabei berief er sich auf den Wirtschaftstheoretiker Friedich August von Hayek, der in F.Naumann einen der “ Wegbereiter des Nationalsozialismus “ gesehen hat, weil A.H. von ihm “ große Passagen seines außenpolitischen Programms ( …) abgeschrieben hatte „. Allerdings hat ihm, dem Historiker Wolfgang Gerhardt sehr deutlich widersprochen ( Leserbrief in der Berliner Zeitung, 02/2011 ).

    Das liberale Parteienspektrum war im Deutschen Kaiserreich ( 1871 – 1918 ) sehr stark zersplittert und es gab sehr viele Abspaltungen.

    https://ia802609.us.archive.org/10/items/nationalsozialer00naum/nationalsozialer00naum.pdf
    http://www.fr.de/politik/meinung/kolumne-zur-friedrich-naumann-stiftung-die-leiche-im-keller-der-fdp-
    a-955292

    Dazu ein LINK zu einen Artikel von Robert Habeck, der die GRÜNEN zu einer linksliberalen Partei ummodellieeren möchte.
    http://www.robert-habeck.de/texte/blog/die-integrative-gesellschaft/
    https://www.berliner-zeitung.de/leserbriefe-14990236

Comments are closed.