Die AfD-Fraktionschefin Alice Weidel hat die Haushaltspläne der italienischen Regierung mit den Worten "Die spinnen, die Römer!“ kritisiert.

Von WOLFGANG HÜBNER | Die einzige Oppositionspartei im Bundestag muss keineswegs immer anderer Meinung als das Parteienkartell sein. Aber die AfD muss auch darauf achten, nicht beim falschen Thema in den Chor der Konkurrenz und Feinde einzustimmen. Deshalb ist die Stellungnahme der AfD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel zu Italiens Haushaltsplänen aus grundsätzlichen, für die weitere Entwicklung sehr wichtigen Gründen zu kritisieren. Weidel hatte in wallstreet-online.de die Haushaltspläne der italienischen Koalitionsregierung, insbesondere Innenminister Salvini von der Lega, recht scharf kritisiert.

Weidel monierte, dass Italien ohne die EU-Hilfen (und die EZB-Geldpolitik) längst insolvent wäre. Sie sagte: „Wie ist es da den Europäern zu verkaufen, wenn zukünftig 400.000 bis 500.000 Italiener frühzeitig in Rente gehen können, es ein Grundeinkommen und eine Flattax geben soll?“ Das seien Wohltaten eines Sozialstaats, von denen andere Mitgliedsstaaten nicht zu träumen wagten. Weidel weiter: „Stattdessen verlässt man sich auf die europäische Solidarität oder darauf, dass die EZB die Anleiheschulden annulliert. Damit wäre Deutschland einmal mehr der Zahlmeister. Die spinnen, die Römer!“

Diese Stellungnahme hätte, vielleicht außer von Sahra Wagenknecht, von jeder der im Bundestag vertretenen Parteien stammen können. Allein das wäre Grund genug, sie näher zu betrachten. Dabei stellt sich schnell heraus, dass aus diesen Äußerungen der Missmut des ökonomischen EU-Dominators spricht, der ungezogene „Rotzlöffel!“ (FAZ vom 26.10.2018) zur Raison bringen will. Das mag im Interesse einer Berliner politischen Klasse sein, die um jeden Preis das längst sehr wacklige EU-Gebilde aufrechterhalten will. Aber ist das auch im Interesse von vielen Millionen Deutschen, insbesondere der bekanntlich dezidiert EU-kritischen AfD-Wähler?

Es gibt eine weitere Äußerung in der Stellungnahme von Weidel, die geeignet ist, darauf eine Antwort zu geben: „Das Median-Vermögen der italienischen Haushalte liegt bei stattlichen 240.000 Euro, während es in Deutschland nur 66.000 Euro sind“. Die promovierte Volkswirtschaftlerin sagt das vorwurfsvoll in Richtung der Italiener und ihrer derzeitigen Regierung. Doch das ist die falsche Richtung: Vielmehr ist es ein politischer, ökonomischer und sozialer Missstand ohnegleichen, dass das durchschnittliche Vermögen im industriell viel schwächeren Italien rund viermal so hoch ist wie in Deutschland. Aber dieser Missstand ist kein italienischer, sondern ein deutscher!

Und warum eigentlich ist Deutschland der Zahlmeister der EU und soll es bald auch noch in massiver Weise für das aufsässige Italien sein? Doch nur deshalb, weil die völlig überdimensionierte deutsche Exportindustrie Absatzmärkte braucht, zudem offene Grenzen für das Just-in-Time-System sowie offene Arbeits- und Kapitalmärkte für höhere Gewinne, von denen laut Angaben über das Median-Vermögen der Deutschen die große Mehrheit hierzulande jedoch wenig bis gar nicht profitiert.

Ja, die Regierung in Rom ist drauf und dran, die EU und ihre Politik in Frage zu stellen – erst im Falle der Sozialmigranten, jetzt noch viel brisanter in der Finanz- und Wirtschaftspolitik. Wie das ausgeht, weiß derzeit niemand. Und dass weder die Deutschen noch andere EU-Völker dafür zahlen wollen und dürfen, sollte völlig klar sein. Doch es liegt keinesfalls im Interesse der Deutschen und schon gar nicht der AfD, den Italienern zu sagen oder gar zu diktieren, welchen Weg sie gehen wollen. Das müssen unsere südlichen Nachbarn schon selbst entscheiden.

Salvini soll Seehofer die Wahlkampfhilfe unter dem Hinweis verweigert haben, er wolle nicht den Gegnern seiner Freunde in Deutschland helfen. Er wird mit diesen Freunden wohl in erster Linie die AfD gemeint haben. Es wäre gewiss nicht gut, wenn eine führende Politikerin dieser Partei jetzt ausgerechnet jenen Mann an den Pranger stellt, der sich als Bollwerk gegen die Masseninvasion nach Europa profiliert und dafür von immer mehr seiner Landsleute gefeiert wird. Übrigens: Weder Italien noch Salvini wird die EU zum Einsturz bringen – das besorgt deren Fehlkonstruktion schon ganz von alleine.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

196 KOMMENTARE

  1. Sehr guter und wichtiger Artikel. Alice-Goldman-Sachs-Weidel ist das Uboot des Investmentbanking-Casinos in der AFD. Kein Wunder, daß sie deren Interessen vertritt und nicht die der europäischen Völker.

  2. Auch Frau Weidel darf eine Meinung haben und diese auch äußern. Auch ich habe keine Lust, dass mir wegen der drohenden Staatspleite Italiens in die Tasche gegriffen wird.

  3. Sehr guter und wichtiger Artikel. Goldman-Sachs-Alice Weidel ist das Uboot des Investmentbanking-Casinos in der AFD. Kein Wunder, daß sie deren Interessen vertritt und nicht die der europäischen Völker.

  4. man muss nicht immer zuerst an´s Geld denken. Was wird wenn Italien sich noch weiter verschuldet? vielleicht fliegen sie aus dem Euro raus. Vielleicht treten sie auch selber aus. Beides müsste doch Frau Weidel recht sein. Sie mag doch den Euro nicht. Außerdem kann es nicht schaden, wenn die EU-Kommission mal gegen eine Wand läuft. Wenn Italien aus dem Euro aussteigt, wird es eine Parallelwärung geben. Zumindest in den Wohlhabenderen Gegenden (z.B. Südtirol). Das wäre eine Warnung an andere Leichtsinnige. Daß das funktioniert, kann man in Monte Negro sehen. Jedenfalls sollte man die Italiener nicht bevormunden, wie die EU es versucht.

  5. thirty0.six — das sehen wir (Männer) aber nicht so !!
    Frau Weidel mag hier nicht richtig argumentieren, ist aber zu 98% eine Politikerin
    mit scharfem Sachverstand !

  6. So viel ich weiß, (bitte korrigieren falls es nicht stimmt), zahlt Deutschland Italien keinen Cent, denn
    Italien ist Nettozahler der EU!

  7. Weidel war bei Goldman-Sachs das kommt immer wieder von Zeit zur Zeit durch!

    Die AFD ist viel zu weich und zahnlos mit wenigen Ausnahmen, sie wird imer weniger als Alternative wahrgenommen das liegt leider auch an Frauen wie Weidel und Storch.

    Was sagt Weidel zu dem Intrigationsvertrag der im Dezember unterschrieben werden soll?
    Wo sind die Demos der AFD wo die Infostände der AFD im ganzen Land zu diesem Thema?
    Wo ist der Aufbruch und die politische erkennbare Widerstand?
    Stattdessen distanziert sich die AFD immer mehr von patriotischen Kräften und Organisationen, ist die AFD schon satt nach nur einem Jahr Bundestag oder will sie wirklich der Steigbügelhalter der cdu sein dann ist es allerdings keine Alternative mehr für den Wähler und für Deutschland.
    Warten wir es ab wir werden sehen wohin die AFD sich weiter entwickelt!

  8. Naja, ökonomisch hat Frau Weidel wahrscheinlich recht. Politisch aber muss man schon einbeziehen, welche Folgen es hat, wenn Italien sich anschickt, auf diese Weise nach und nach aus dem Euro-System auszuscheiden.

    Und mit Salvini sollte man sich gut stellen, der ist einfach ein Verbündeter und zum Glück der neue starke Mann Italiens.

  9. Tut mir leid, daß ich widerspreche.

    Die kenntnisreiche Volks- und Betriebswirtin hat nun einmal Recht. Italien lebt schon lange über seine Verhältnisse. So auch durch gnadenlose Inanspruchnahme des TARGET 2 Mechanismus und die explodierende Staatsverschuldung. Das Hauptverschulden liegt allerdings nicht an der jetzigen erst kurz im Amte befindlichen Regierung, sondern an den Vorgängerregierungen, die von der langjährigen Erpresserin im Bundeskanzleramt in diese Richtung bugsiert wurden. Da gehe ich ganz mit Professor Sinn, den Euro aufzuspannen über Volkswirtschaften so unterschiedlicher Leistungsfähigkeit ist der Geburtsfehler. Italien kann nicht abwerten und ist im Euro gefangen.

    Natürlich bin ich ganz bei der jetzigen italienischen Regierung, die als erste Regierung in Italien versucht, die Invasion von Wirtschaftsflüchtlingen entschieden zu bekämpfen.

    Das kann aber nicht heißen, daß man elementarische volswirtschaftliche Erkenntnisse ignoriert, dann wird die AfD schnell Erverybody’s Darling und unglaubwürdig.

  10. Die AFD wurde wegen der Euro-Rettung gegründet. Kritik an der Politik von Merkel und Draghi ist berechtigt.

  11. Inzwischen habe ich jegliche Hoffnung begraben, dass die AfD uns in irgendeiner Weise aus der Misere helfen könnte oder es auch nur wollte.
    Sie haben genau ein Jahr benötigt, um im Bundestag die faulste Fraktion zu sein was die Anwesenheit bei den namentlichen Abstimmungen angeht.
    Auch die sonstige Anwesenheit ist unterirdisch. Inzwischen sind sie faul und arrogant geworden.
    Die wenigen positiven Ausnahmen machen das nicht wett.

  12. Anklage wegen Geldwäsche:

    „Die Witwe eines Kanzlers zahlte 500.000,00 Euro in Bar ein“.
    Die Bank hätte es melden müssen.

    Das Geld soll aus dem Schließfach von Helmut Kohl stammen…

  13. da braucht es kein U-Boot, das ist einfach so die Situation, und dass da Deutschland zahlt ist auch klar und das darf man auch aussprechen. Jetzt ausgerechnet bei Italien kühlt sich die EU das Mütchen, als andere wie Frnakreich, Spanien, Portugal, Griechenland und Irland aber auch Deutschland die Kriterien gerissen haben hat man das einfach geschluckt. Bei Griechenland wusste man seit 2004 genau Bescheid dass da massiv betrogen und getrickst wurde, man hat da gar nichts unternommen

    Und das hochgejubelte Deutschland sollte man schön die Target 2 Forderungen mit einrechnen dann sieht der Schuldenstand auch schon ganz anders aus

    Und früher in Rente gehen gibts bei uns ja auch. Im Prinzip gehen ja die Hartz IV ler die über 58 Jahre und arbeitslos wurden, in „Rente“ und bekommen bis zur Rente Hartz IV das sollte Frau Weidel mal verinnerlichen. Denn wer mit 57 Jahren arbeitslos wird, bekommt gerade mal noch 1 Jahr ALG I und dann ab in Hartz IV Rente und ab 65 bis 67 dann in die Vollrente. Da es in Italien kein Hartz IV gibt ist das dort halt dann „Rente“ mit 58 Jahren

  14. Die Italiener können mit ihrer Fiskalpolitik den Euro stürzen. Das finden hier viele gut oder als erstrebenswertes Ziel. Man sollte sich allerdings darüber im Klaren sein, dass dieser Zusammenbruch von den Deutschen bezahlt wird. Dann sieht die Sache schon wieder anders aus. Die aktuelle Politik der Italiener führt dazu, dass hier in Deutschland noch mehr bezahlt werden muss.

    Der zweite Punkt ist das Durchschnittsvermögen der Italiener. Der hohe Wert folgt im Ergebnis nur aus der völlig utopischen Bewertung des Grundbesitzes in Italien. Wenn man die maroden Buden dort mal vernünftig bewerten würde – so wie das nach einem EURO-crash passiert – würden sich die großen Vermögen als Luftschlösser erweisen.

  15. Betrifft: Euro-Währungs-Desaster

    Herr Hübner,

    1.) Bitte demnächst mal Artikel zu Chancen einer Parallel-Währung oder Nord-Euro.

  16. Der Bundeshaushalt hat sich sogar bereichert auf Kosten des griechischen Volkes.
    Der EMS ist ins Leben gerufen worden , um deutsche und französische Banken zu retten, die sich in Griechenland massiv verzockt haben! Dafür kamen auch 60 Milliarden aus Italien.

    Wie gesagt Italien ist Nettozahler der EU.

  17. sowohl die EU in der heutigen Form als auch der EUR sind grundsätzlich eine Totgeburt. Der Fehler war die EU Wirtschaftsgemeinschaft in eine gemeinsame politische Gemeinschaft verwandeln zu wollen

  18. Die AfD sollte sich lieber um das bedingungslose Grundeinkommen in der BRD kümmern. Ich bin mal gespannt, was die AfD macht, wenn Industrie 4.0 40-80% der Arbeitsplätze liquidiert und Millionen Menschen auf der Strasse stehen.
    Summiert man alle jetzigen Sozialleistungen ist man von den Kosten des bedingungslosen Grundeinkommens nicht unüberbrückbar entfernt.

  19. Nein, Herr Hübner, diese italienische Regierung versucht mit uns als Bürgen auf „Dicken Max“ zu machen! Nibelungentreue gegenüber Salvini ist da fehl am Platz! Die wurde uns Deutschen in den letzten 100 Jahren noch von niemandem gedankt! Wenn die Italiener eine andere Finanzpolitik wollen, sollen sie so ehrlich sein und aus dem EURO austreten, mit allen Konsequenzen – oder sich an die Spielregeln halten! Ich halte Frau Weidels Statement für absolut angebracht!

  20. Josef2000 26. Oktober 2018 at 12:24
    Weidel hat bei Goldman Sachs gearbeitet, ich halte sie für ein U-Boot.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Das halte ich für Schwachsinn. Alice Weidel steht voll unter psychischen Druck. Seit Jahren kein einziger wohlmeinender Satz in der Presse, keine einzige Wahlkampfveranstaltung ohne dem hassenden Mob der Gegenseite. In jedem Interview spürt sie die Abneigung des Gesprächspartners und in jeder Talkshow und auf den Gängen des Bundestags die selben „tötenden“ Blicke.

    Besonders Frauen können diesen Druck auf Dauer nicht kompensieren und suchen verzweifelt nach Atempausen um den Anfeindungen zumindest temporär zu entkommen. Und da liegt es nahe, sich mal eben verbal in den Mainstream zu legen. Frauke Petry ist damals dem Druck ebenfalls erlegen, als man sogar ihr Privatleben filetierte, erst dann begann sie zur Schlange zu mutieren.

    Man kann Alice Weidel nur viel Kraft wünschen und/oder sie sollte sich nach der Hessen Wahl mal einige Monate aus dem Rennen nehmen. Noch so einen Abgang wie Petry darf es nicht geben. Die AfD braucht Alice!

  21. AfD-Fraktionschefin Alice Weidel kritisiert Italiens Haushaltspläne.

    ——–
    Hat man in Deutschland nicht genügend eigene Probleme ?
    Dann überweist doch diesen EU-Idioten in Brüssel nicht so viel Knete !

    Kritisiert lieber die Teilnahme des deutschen Söldnerheeres mit 10000 Soldaten an der Provokation gegen Russland und an den Kriegsvorbereitungen gegen Russland, das hat schon 1941 nicht geklappt !
    Wie sind die bei ihrer Technik bis Norwegen gekommen, auf Renntierschlitten? Hat man diesmal Winterbekleidung dabei ?

  22. Ist die Karawane eine Kampagne à la Soros?

    Sind die Migranten-Märsche auf die USA inszeniert, um Trump zu stürzen?

    Die Märsche von Migranten aus Mittelamerika auf die US-amerikanische Grenze wird von einer Organisation namens »Pueblos sin Fronteras« (Völker ohne Grenzen) mitorganisiert. Die US-Mainstream-Medien berichten permanent über diese »Karawane« und machen damit Stimmung gegen Trump.

    Tatsächlich ist Honduras ein Land, in dem Kriminalität und Willkür herrschen.

    Die wichtigen US-Mainstream-Medien, die von reichen Oligarchen à la Jeff Bezos (Amazon und Washington Post) oder Brian Robert, dem Chef des mächtigen Comcast-Medien-Konzerns, zu dem viele Mainstream-Medien gehören (MSNBC, CNBC, USA Network, NBCSN, usw.). Sie alle sind ausgesprochene Trump-Gegner.

    Kritiker befürchten, dass die ganze Inszenierung um die Migranten-»Karawane« dazu dienen, Medien-Bilder zu erzeugen, um Trump bei den kommenden Mid-Term-Wahlen den Sieg streitig zu machen oder ihn gar über diese Bilder medial zu stürzen.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/sind-die-migranten-maersche-auf-die-usa-inszeniert-um-trump-zu-stuerzen-10076054/

  23. Süd-chinesische Morgenpost:
    Deutsche, die gegen Verbrechen von Migranten protestieren, sind nicht alle Neonazis

    Der deutsche Außenminister Heiko Maas hat das deutsche Volk aufgefordert, „aufzustehen“ und sich gegen rechtsradikale Demonstrationen in Deutschland zu stellen („18 Verletzte bei deutschen Protesten für und gegen Migranten“, am 2. September)

    Wenn Sie jetzt in Deutschland auf die Straße gehen, um gegen die Ermordung deutscher Staatsbürger durch illegale Migrant / inn / en zu protestieren, dann sind Sie rechtsextrem.

    Der deutsche Außenminister Heiko Maas scheint sich sehr darüber zu freuen, dass deutsche Bürger auf ihren Sofas sitzen bleiben und nicht gegen MigrantInnen aufstehen, die Verbrechen gegen MitbürgerInnen begehen.

    Während es sicherlich auch neonazistische Schläger gibt, die diese Situation ausnutzen, sind unter den Protestierenden mehrheitlich gewöhnliche Deutsche, die um die Zukunft ihrer Kinder fürchten.

    Das sind Leute mit berechtigten Sorgen, und es ist eine Schande, dass die deutschen Mainstream-Medien sie als Nazis darstellen, die nur der Verachtung wert sind.

    https://www.scmp.com/comment/letters/article/2163191/germans-protesting-against-crimes-migrants-are-not-all-neo-nazis

  24. HC Strache (Österreich) : Und wenn ich heute eine Merkel-Europäische Union erlebe, die in der Regel von den Deutschen gesteuert wird, da muss ich mich schön langsam fragen: Mit wem stehen die nicht im Konflikt?

    Der FPÖ-Vorsitzende verwies in diesem Zusammenhang auf die Spannungen mit Russland und Putin, mit den USA und Trump, der täglich verächtlich dargestellt werde, und auch auf das Referendum in Großbritannien, das man nicht akzeptiere. Strache sprach in diesem Zusammenhang auch von Revanchismus.

    Damit habe es aber nicht einmal sein Bewenden:

    Der Orban ist fürchterlich. Die Polen sind fürchterlich. Die Chinesen sind fürchterlich und ich weiß nicht, wer noch alles.

    Das sei eine gefährliche Entwicklung, angesichts derer man beginne, sich selbst zu isolieren.

    https://deutsch.rt.com/europa/47717-strache-eu-merkel-konflikt-mit-allen/

  25. Ja, richtig, die Italiener können selber entscheiden, wie ihr Staat aussehen soll und wie sie als Bürger dieses Staates in ihrem Staat leben wollen.

    Es ist nicht Giovanni, der da sagt: „Michel, zahl du mal meine Rente“, nein, es sind Angela, Jean-Claude und Emmanuele, die da sagen: „Michel, zahl du die Rente vom Giovanni, damit wir weiterhin die Könige EUropas bleiben und in unseren Residenzen sicher und fett und mit bester Ischiasversorgung leben können!“

    Nur muss man das halt auch so kommunizieren und schmerzhaft auf die Zehen von Angela, Jean-Claude und Emmanuele treten statt auf die Zehen von Giovanni, damit man zusammen mit Giovanni die Zehen der EUrokraten maximal erfolgreich so grün und blau treten kann, dass Nachahmer abgeschreckt werden.

  26. Vielmehr ist es ein politischer, ökonomischer und sozialer Missstand ohnegleichen, dass das durchschnittliche Vermögen im industriell viel schwächeren Italien rund viermal so hoch ist wie in Deutschland. Aber dieser Missstand ist kein italienischer, sondern ein deutscher!

    Dieser Beitrag war mir auch etwas sauer aufgestoßen. Danke für diesen Artikel und vor allem diesen Satz.

  27. Die Allierten haben uns nach dem Krieg auch Schulden erlassen…. das nur als „kleine Erinnerung“.

  28. und jetzt mal ganz ehrlich, lieber zahle ich für Italien 20 oder 30 Milliarden EUR jährlich um dort die wirtschaftliche Situation zu verbessern, als für diese afrikanische und asiatische Asylflutung die ja nicht aufhört mit allen negativen Auswirkungen wie Mord, Totschlag, Körperverletzung, Raub, Vergewaltigung, Einbruch mit Kosten über 100 Milliarden EUR jährlich und das steigend mit weiterem Zuzug und Familiennachzug

  29. STREIT ESKALIERT: 19-Jähriger stirbt an Verletzungen nach Schlägerei

    Grefrath-Oedt: Nach einer körperlichen Auseinandersetzung auf einer Feier ist ein 19-jähriger Viersener seinen Verletzungen erlegen. Mehrere Personen waren an dem Streit beteiligt.

    Eine Auseinandersetzung auf einer Feier geriet außer Kontrolle und es entwickelte sich eine Schlägerei. Mit schweren Verletzungen musste der junge Viersener schließlich in eine Klinik gebracht werden. Die Ermittlungen zum Tathergang und zur Todesursache dauern an, erklären die Beamten.

    https://www.wz.de/nrw/kreis-viersen/kempen-und-grefrath/19-jaehriger-stirbt-an-verletzungen-nach-schlaegerei_aid-34055237

    ???????????????????????????????????????????????????????????????

  30. 2.) Chancen einer Parallel-Währung oder Nord-Euro.

    3.) Ein wirklich ausgewiesener Wirtschaftsexperte soll hier bei PI schreiben.

    4.) Peter Boehringer, AfD, fragen, ob er bereit wäre.

    5.) Unsere Währung wird weich wie “Pasta Kukident“ (cottura 20 Min.)

    6.) So kann es doch nicht weitergehen.

  31. Die AfD vertritt seit ihrer Gründung die Auffassung, dass Italien aus dem Euro aussteigen und abwerten soll.
    Das wäre für Italien der richtihe Weg zum Wohlstand.
    Weidel kommuniziert daher nur die Meinung ihrer Partei. Das ist alles.

    Und selbst mit dem Bruder oder der Ehefrau muss man nicht immer 100% identische Meinung haben – also wird das immer stärkere Konzept der Europa der Vaterländer wohl auch unterschiedliche Fazetten haben wo sich die Politiker in den einzelnen Ländern unterscheiden werden.

  32. Weidel unterstützt das Vorgehen der EU-Kommission gegen Italien und damit gegen Salvini, das halte ich auch für bedenklich.

  33. Aus taktischen Überlegungen gilt noch immer der alte Grundatz „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“. Insofern ist das nationale Statement von Frau Weidel aus Sicht von EU-Deutschland zutreffend, aber taktisch falsch.
    Über die Standhaftigkeit der Italiener könnte eine Neuordnung der EU erfolgen, die den Namen Europäische Union verdient; deswegen muss man Salvini unterstützen.

  34. Freya-: oh oh oh welche Schulden haben uns die Alliierten erlassen ? Deutschland hat die allerletzten Schulden von 1918 WK I erst vor ein paar Jahren bezahlt auf Heller und EUR mit Kohle und Stahllieferungen

    Russland hat den Osten ausgeraubt bis 1991, die USA haben alle Patente geraubt im Wert von zig Milliarden $ und Deutschland zahlt heute noch die Bezatzungskosten der USA, der Briten und Franzosen

    Die Kredite die Deutschland erhalten hat im Marschallplan, hat Deutschland auf DEM und Pfennig zurück gezahlt und darüber hinaus überteuerte Importe von den USA im Gegenzug gekauft wie z. B. Baumwolle

  35. Weidel hin Weidel her der Feind sitzt im Bundeskanzleramt und deren schleimigen schmierigen Anhänger am Rockzüpfel.

  36. Doch da hat Frau Weidel schon recht! Sie ist schon als Volkswirtin fachkompetent – Deutschland ist der nun der größte NETTOZAHLER in die EU (über 35 Mrd. Euro) – und wer zahlt bestimmt die Richtung! Italien verhält sich UNSOLIDARISCH gegenüber der Gemeinschaft (!!!) und die „sozialen Wohltaten“ Italiens sollten NICHT von der Gemeinschaft & dann indirekt vom deutschen Steuerzahler bezahlt werden! Wenn aktuell das „EU-System“ zusammenbricht wäre auch noch der deutsche Steuerzahler eher stark betroffen! Deswegen müssen nachträglich die Interessen des deutschen Steuerzahlers besser abgesichert werden! Italien kann zwar selbst bestimmen wie sie ihr Land „fiskalpolitisch“ zugrunde richten – aber solange der deutsche Steuerzahler noch in der Haftung ist, hat es seinen Haushalt solidarisch den EU-Kriterien zu unterwerfen! Weidel hat recht!

  37. Doch da hat Frau Weidel schon recht! Sie ist schon als Volkswirtin fachkompetent – Deutschland ist der nun der größte NETTOZAHLER in die EU (über 35 Mrd. Euro) – und wer zahlt bestimmt die Richtung! Italien verhält sich UNSOLIDARISCH gegenüber der Gemeinschaft (!!!) und die „sozialen Wohltaten“ Italiens sollten NICHT von der Gemeinschaft & dann indirekt vom deutschen Steuerzahler bezahlt werden! Wenn aktuell das „EU-System“ zusammenbricht wäre auch noch der deutsche Steuerzahler eher stark betroffen! Deswegen müssen nachträglich die Interessen des deutschen Steuerzahlers besser abgesichert werden! Italien kann zwar selbst bestimmen wie sie ihr Land „fiskalpolitisch“ zugrunde richten – aber solange der deutsche Steuerzahler noch in der Haftung ist, hat es seinen Haushalt solidarisch den EU-Kriterien zu unterwerfen! Weidel hat recht!

  38. Zustimmung!
    Wie in den allermeisten Artikeln von Herrn Hübner, eine sehr gute und analytische Darstellung der Sachverhalte und des Lapsus von Frau Weidel. Das hätte jetzt wirklich niemand gebraucht. Schon gar nicht von so einer intelligenten Frau, vor der die Regimeparteien im Bundestag regelmäßig in Deckung gehen.

    Das Schlimme an der Sache ist, dass hier jeder danebengegangene Kommentar der AfD, sofort mit dem U-Boot-Verdacht oder auch von Trollen zur Hetze und Spaltung genutzt wird. Ich glaube, dass bei Frau Weidel hier die Volkswirtschaftlerin über die Politikerin dominiert hat.

    Hübner spricht hier hier genau das Problem der Wahrnehmung zur EUdSR-Politik an. Die EUdSR setzt Regeln und die Menschen übernehmen diese unbewusst und lassen sich spalten. Ich finde es gut, dass hier die Tatsache angesprochen wird, dass es nicht das Problem ist, dass in Italien -anders wie in der BRD- das Volk reich und der Staat arm ist. Das Volk in Deutschland ist nicht arm, weil das italienische Volk reich ist, sondern weil wir Leute an der Regierung haben, die das Volk für ideologische Hirngespinste auspressen. Ich kann es nur wiederholen: Der größte Schwachmat in diesem Spiel ist der deutsche Wähler. Er ist arm, weil er es so will.

    Trotzdem: Einer intelligenten Frau, wie Weidel, sollte so etwas nicht zweimal passieren.

  39. Informationspflicht !,schon gehört ?,
    Nach Links-Rot-Grünen Polit Willen sollen Krankenhäuser Schutzräume für sogenannte “ Flüchtlinge “ werden

    OT,-….Meldung vom 26.10. 2018 – 05:06

    Diskussion über Abschiebung während der Geburt

    Eine schwangere Frau liegt im Krankenhaus in den Wehen. Der Vater des ungeborenen Kindes ist bei ihr. Mitten in der Nacht kommen plötzlich Polizisten und eine Mitarbeiterin der Ausländerbehörde ins Krankenhaus, um den werdenden Vater mitzunehmen und abzuschieben. Genau das ist vor zwei Wochen in Saalfeld in Thüringen passiert. Die Abschiebung wurde letztendlich abgebrochen, weil der Mann am Flughafen Widerstand leistete. Sollten Krankenhäuser ein geschützter Raum sein, aus denen NICHT ABGESCHOBEN werden kann? Mit einem klaren Ja beantwortet Helmut Krause diese Frage. Er ist der Menschenrechtsbeauftragte der Landesärztekammer Thüringen: „Wir wünschen uns, dass eine rote Linie da akzeptiert wird, wo Menschen im Krankenhaus in Behandlung sind oder wo nächste Angehörige aus nachvollziehbaren Gründen an der Seite von Betroffenen, zum Beispiel Kreißenden sind.“ Solange keine kriminellen Delikte vorlägen, müsse dieser Schutzraum Krankenhaus auch bei einer Aufenthaltsbeendenden Maßnahme respektiert werden. Die Landtagsfraktionen von Grünen, Linken und SPD wollen den Vorfall mit einem Dringlichkeitsantrag am Freitag ( *heute ) auf die Tagesordnung im Migrationsausschuss bringen. Die Landesregierung solle Auskunft darüber geben, was genau in Saalfeld passiert ist, sagt Sabine Berninger, Sprecherin für Flüchtlingspolitik der Linksfraktion. Linke: Abschiebe-Erlass erweiternSie fordert außerdem, dass der sogenannte Abschiebe-Erlass erweitert werden soll: „Dass wir solche Dinge, wie den Schutz schwangerer Frauen oder den Schutz kranker Menschen, die im Krankenhaus sind, dass wir das noch aufnehmen. Und wenn‘s nach mir persönlich geht, dann muss natürlich auch der Schutz der Familie so definiert werden, dass es eben nicht nach deutschem Recht verheiratete Eltern sein müssen, sondern dass eben Familie auch ist, wenn der Vater eines Kindes eben NICHT verheiratet ist mit der dazugehörigen Mutter.“Der Erlass ist eine Art Handlungsanweisung für die Ausländerbehörden in Thüringen. Darin steht zum Beispiel, dass minderjährige Kinder nicht aus der Schule oder dem Kindergarten geholt werden dürfen, um abgeschoben zu werden.AfD: Krankenhäuser sind kein SchutzraumDer Vorsitzende des Migrationsausschusses ist der AfD-Politiker Stefan Möller. Er spricht sich klar gegen Krankenhäuser als Schutzraum vor Abschiebungen aus. Er teilt MDR AKTUELL schriftlich mit: „Wenn man die rechtsstaatswidrige Praxis des Kirchenasyls auch auf […] Krankenhäuser erstreckt, wäre das ein großer Fehler. Dann wäre nämlich zu erwarten, dass […] Krankenhäuser von abgelehnten Asylbewerbern mit dem Ziel aufgesucht werden, sich einer Abschiebung dauerhaft zu entziehen. Das kann zu schweren Störungen dieser wichtigen Institutionen unseres Gemeinwesens führen.“ Thüringens Migrationsminister Dieter Lauinger sieht das anders. Grundsätzlich könne man darüber nachdenken, den Abschiebe-Erlass um einen Absatz zu Krankenhäusern zu erweitern, sagt er. In dem konkreten Fall in Saalfeld hätte das aber nichts gebracht. Vorliegend ginge es ja darum, dass die betroffene Person nicht in ihr Heimatland abgeschoben würde, sondern in ein anderes EU-Land gebracht werden sollte zur Durchführung des Asylverfahrens, erklärt der Grünen-Politiker. Fachtechnisch heiße das Rücküberstellungen. Und für diese Rücküberstellungen in ein anderes EU-Land sei das Bamf zuständig, sagt Lauinger. Da sei Thüringen raus: „Wir leisten da ausschließlich Amtshilfe für den Bund.“Bamf: vor Geburt keine familiäre BindungDie Ausländerbehörde Saalfeld hatte nach Angaben Lauingers das Bamf über die bevorstehende Vaterschaft informiert und wollte wissen, ob der Mann trotzdem abgeschoben werden soll. Das Bamf hielt an der Abschiebung fest, mit der Begründung: Vor der Geburt bestehe keine familiäre Bindung.Dafür fehlt Lauinger jedwedes Verständnis. Er würde sich wünschen, dass sich die Bundesregierung bei der Durchführung von Abschiebungen an dem Thüringer Abschiebe-Erlass oder auch dem anderer Länder ein Beispiel nehmen würde. Bei der Zusammensetzung der Bundesregierung und dem zuständigen Minister sei das aber wahrscheinlich eher eine Wunschvorstellung. https://www.mdr.de/nachrichten/politik/regional/abschiebung-aus-krankenhaus-100.html

  40. „So viel ich weiß, (bitte korrigieren falls es nicht stimmt), zahlt Deutschland Italien keinen Cent, denn Italien ist Nettozahler der EU!“
    Die Beiträge zur EU sind nicht der Punkt, sondern die Target-II-Salden. Die führen dazu, dass die Deutschen Exporte auf Pump erfolgen und letztlich vom Deutschen Steuerzahler selbst bezahlt werden. Die Gewinne der Industrie bleiben natürlich unangetastet..

  41. Manchmal ist es weiser zu schweigen…
    Was Salvini da vorhat,würde diese EU zum Einsturz bringen
    und auch dem Asylterror einen Riegel vorschieben.
    Es kann eigentlich nur in unser aller Interesse sein,so wie
    es jetzt läuft,wird das wie ja immer prognostiziert,ein langsames
    Siechtum und eine Umvolkung und Islamisierung,nie gekannten Ausmaßes!
    Diese EU muss vor die Wand fahren,anders ist diesem Brüsseler Diktat nicht
    mehr beizukommen, es wird immer mehr zu einer Undemokratischen und Gesinnung kontrollierenden
    Institution,in der am Ende die Menschen nur noch verwaltet,gegängelt und eingesperrt werden,
    nach der Junkerschen Methode, einen Schritt machen,warten bis keiner mehr was dagegen sagt
    und den nächsten machen,bis in die Totalitäre Realität,in der dann jedwede Kritik unterdrückt wird,
    man sehe nur das gestrige Urteil,bei der eine Österreicherin,zwar die Wahrheit sagte, dies aber
    mit dem Hinweis auf Störung des Religiösen Friedens sanktioniert wurde!

  42. Freya- 26. Oktober 2018 at 13:02
    Das trifft!
    Aber warum werden die Deutschen gemolken?
    Einfache Antwort: Weil Sie sich alle vier Jahre wieder freiwillig in das fiskalische „Melkkarussel“ des Regimes stellen. Bis sie eben „ausgemerg(k)elt“ sind und es in den sozialen Schlachthof der Rente geht. Tut mir leid, aber ich kann mit diesem Volk kein Mitleid mehr haben.

  43. Solange es den Euro gibt, zahlt Deutschland für die italienischen Wohltaten. Italien hat bereits eine Rekordverschuldung von über 130% des BIPs. Wäre dieses Land nicht im Euro, wer würde ihm noch Geld leihen? Schon gar nicht zu den aktuellen Niedrigzinsen, sondern eher für 5 bis 6 Prozent für 10 Jahre Laufzeit. Die aktuellen Wohltaten für das italienische Volk werden aus den Anleihekaufprogrammen der EZB sowie den Target-Salden bei der Bundesbank (inzwischen 1 BILLION Euro!!) finanziert.

    Soll die AfD etwa nicht kritisieren, dass die Italiener eine Party auf unsere Kosten schmeißen? Richtig ist allein, dass wir die Italiener nicht schulmeistern sollten. Denn Italiener werden nun einmal nie Deutsche werden und wollen auch keine sein. Aber die Durchsetzung von Haushaltsdisziplin im Euroraum ist damit gescheitert. Da einzelne Länder im Euroraum nicht pleitegehen, sondern unbegrenzt über die EZB Kredit ziehen können, bedeutet dies jedoch puren Sozialismus zu Lasten Deutschlands. Der Euro kann so über Kurz oder Lang keinen Bestand haben. Die Frage ist nur noch, wie viel der deutsche Michel bis dahin von seiner Altersvorsorge verliert.

    Wenn man Weidel einen Vorwurf machen will, dann kann er also höchstens lauten, dass sie nicht konsequent den Austritt Deutschlands aus dem Euro propagiert.

  44. @ Haremhab 26. Oktober 2018 at 13:05
    Freya- 26. Oktober 2018 at 12:52

    Die Russen haben keine Schulden erlassen.

    Das ist mir schon klar 😀
    Aber man muss auch über den Tellerrand der DDR1 schauen.

  45. Der Herr Hübner hat wohl nicht bedacht, was für Folgen ein Crash des € hinter sich herziehen würde? Eine globale, mehrjährige Wirtschaftskrise gegen die sich die Krise von 2008-2010 wie ein laues Lüftchen ausnimmt! Dazu Arbeitslosigkeit in nicht gekanntem Ausmaß und die faktische Enteignung gerade der unteren Einkommensklassen.

    Eine geordnete Rückführung des Konstruktes € in mehrere Währungen oder Zonen, wie sie die AfD schon vor Jahren vorgeschlagen hat, ist in jedem Fall vorzuziehen. Solange wir mit Italien durch eine gemeinsame Währung auf Gedeih und Verderb verbunden sind, hat Alice Weidel absolut recht!

  46. @ Freya 12:40
    An Trumps Stelle würde ich Rosinenbomber losschicken, die auf den ersten Blick nicht als solches erkennbares Falschgeld abwerfen. Dann bekommen die Medien auch realistische Bilder der Menschen, die sich jetzt noch als heroischer Migrantenzug feiern lassen.

  47. Frau Weidel hat recht!
    Salvini handelt nur im eigenen Interesse, also für Italien. Er hält uns nicht die „Flüchtlinge“ vom Leib weil er Deutschland mag (mag er nicht) sondern um sein eigenes Land zu schützen.
    Es mögen ja einige hier toll finden wenn die zur Zeit bestehende EU zusammenbricht aber vorher sind unsere Ersparnisse weg weil die Südländer (nicht nur die Italien, auch Frankreich ) durch eine Transferunion („Geldpipeline“), die kommen wird, auf unsere Kosten leben. Wenn der Staat arm ist und die Bevölkerung reich muss man die Steuern anheben. So einfach ist das.
    Wir brauchen einen „Norxit“, d.h. eine nordeuropäische Währungs-EU mit Norwegen, Dänemark (hat immer noch die wackelige Krone) der Schweiz und Island.
    Die Nordmark oder -franken würde an die Decke schießen. Holland ist dabei, Frankreich nicht.
    Die Südländer führen dann ihre eigene bzw. nationalen Währungen wieder ein und bauen ihre TargetII-Schulden durch billige Exporte und Tourismus ab.
    Die AfD braucht Finanzexperten wie Frau Weidel und das lernt man am besten bei GS.

  48. Völlig richtig Herr Hübner!
    Ohne jede Not wird hier ein Fass aufgemacht, den Gegnern in die Hände gespielt und den eigenen Alliierten in den Rücken gefallen. Die feindlich gesonnene Presse zitierte sogleich freudig erregt: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/europas-rechte-spaltet-sich-afd-weidel-geht-auf-italiens-populisten-los-58036406.bild.html
    Diese Position zu beziehen war eindeutig ein großer taktischer Fehler, den Alice Weidel erkennen und auch als solchen einordnen sollte. Da muss man schon klüger handeln, im Sinne aller, denen die Zukunft am Herzen liegt.

  49. Ob Frau Weidel ein U-Boot in der AFD ist, wie einige hier schreiben ist, möchte ich nicht abschließend beurteilen.

    Aber Sie ist natürlich Anhängerin des ultra-wirtschaftliberalen Ludwig von Mises Flügels, der sogenannten wirtschaftökonomischen österreichischen Schule, welcher auch – und gerade durch Frau Weidel, in der AFD viel Raum für sich beansprucht.

    Diese Wirtschaftrichtung kennt keinerlei soziale Verantwortung und möchte selbst die Geldschöpfung der Privatindustrie überlassen. Der Sozial Schwache kann aber in einer Notlage innerhalb einer solchen Wirtschaftökonomie lediglich auf Almosen von Privatpersonen hoffen.

    Leute wie Frau Weidel, für mich nur einer der Wehrmutstropfen in der AFD, wäre in einer FDP, so wie sie sich Herr Westerwelle vorgestellt hat, ganz sicherlich besser aufgehoben, daß ist auch der Grund, daß wir die AFD finanziell nur noch gezielt lokal unterstützen, z. B. Spenden an einige ostdeutsche Landesverbände, nicht mehr aber an den Bundesverband der AFD.

    Möglicherweise wird die AFD an den Gegensätzen einer nationalkonservativen und der wirtschaftslibertären Ausrichtung zerbrechen, welche beide die AFD beinhaltet.
    Vielleicht spaltet sich die AFD irgendwann in zwei Parteien auf, mit noch unbekannten Folgen.
    Der Flügelkampf ist ja seit der Gründung der Partei nach wie vor in hohem Maße in Gange, nur ist man inzwischen einigermaßen so klug, zu versuchen, den Deckel auf dem brodelnden Topf zu halten!

    Was denken andere dazu?

    Moritz

  50. Heinz Hermann Thiele (Knorr-Bremse AG) spricht in diesem Schnitt von mir 14 MINUTEN KLARTEXT. Gegen Merkel, über Flüchtlinge und dem Islam. SEHR HÖRENSWERT! Dieses Material stammt aus einem Live Stream der Passauer Neuen Presse vom 23.10.2018 Thema war „Wohin steuert Deutschland“ hier der Link zum Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=Se6SfW38oEs&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3BeeeFiwiBiUKN9EQPGzNjO0h3RbE1H4uKyE4E7Y6ONyhrEZdHNpzrOMw&app=desktop

  51. AfD-Veranstaltung mit ARD und ZDF in Dresden:

    Kai Gniffke, ARD auf die Frage, warum über Silvester Köln nicht berichtet wurde:

    „Wir haben gerade im Socialmedia Bereich sehr engagierte Feministinnen, und wenn die den Eindruck gehabt hätten, da ist gegen Frauen massiv was passiert, dann hätten die Alarm geschlagen“ 😀 😀 😀 😀 😀

  52. Lutzi-58 26. Oktober 2018 at 12:32
    Inzwischen habe ich jegliche Hoffnung begraben, dass die AfD uns in irgendeiner Weise aus der Misere helfen könnte oder es auch nur wollte.
    Sie haben genau ein Jahr benötigt, um im Bundestag die faulste Fraktion zu sein was die Anwesenheit bei den namentlichen Abstimmungen angeht.
    Auch die sonstige Anwesenheit ist unterirdisch. Inzwischen sind sie faul und arrogant geworden.
    Die wenigen positiven Ausnahmen machen das nicht wett.

    ______
    Verpiß dich, du linke Zecke.
    Ihr seid zu blöd zu trollen.

  53. Aus nationalstaatlicher Sicht muss man so wie Frau Weidel argumentieren: Jedes Land macht seins, räumt zuhause auf, kauft den Schampus selbst, bringt den Müll runter und bettelt nicht bei uns.
    Salvini argumentiert für Italien auch komplett richtig: Ich mache im Ausland Schulden, saniere damit mein Land, aber ich zahle nie was zurück, und wenn ihr mich zwingt, lasse ich den ganzen Laden (=Eurozone) (fiskalisch) in die Luft fliegen. Nennt sich Erpressung, ist eine unschöne Verhandlungsstrategie, aber so sind die Italiener.
    Wenn nationale Interessen aufeinandertreffen, passen die nie zusammen. Das ist völlig normal. Kann halt unschön ausgehen, wie 1914, da ging es weniger um Geld sondern u.a. um gekränkte Ehre und Territorien.

  54. Freya- 26. Oktober 2018 at 12:40

    „Ist die Karawane eine Kampagne à la Soros?“

    Ja.

    „Sind die Migranten-Märsche auf die USA inszeniert, um Trump zu stürzen?“

    Ja.

    Noch Fragen?

  55. Moritz123 26. Oktober 2018 at 13:25
    Ob Frau Weidel ein U-Boot in der AFD ist, wie einige hier schreiben ist, möchte ich nicht abschließend beurteilen.
    Aber Sie ist natürlich Anhängerin des ultra-wirtschaftliberalen Ludwig von Mises Flügels, der sogenannten wirtschaftökonomischen österreichischen Schule, welcher auch – und gerade durch Frau Weidel, in der AFD viel Raum für sich beansprucht.
    Diese Wirtschaftrichtung kennt keinerlei soziale Verantwortung und möchte selbst die Geldschöpfung der Privatindustrie überlassen. Der Sozial Schwache kann aber in einer Notlage innerhalb einer solchen Wirtschaftökonomie lediglich auf Almosen von Privatpersonen hoffen.
    Leute wie Frau Weidel, für mich nur einer der Wehrmutstropfen in der AFD, wäre in einer FDP, so wie sie sich Herr Westerwelle vorgestellt hat, ganz sicherlich besser aufgehoben, daß ist auch der Grund, daß wir die AFD finanziell nur noch gezielt lokal unterstützen, z. B. Spenden an einige ostdeutsche Landesverbände, nicht mehr aber an den Bundesverband der AFD.
    Möglicherweise wird die AFD an den Gegensätzen einer nationalkonservativen und der wirtschaftslibertären Ausrichtung zerbrechen, welche beide die AFD beinhaltet.
    Vielleicht spaltet sich die AFD irgendwann in zwei Parteien auf, mit noch unbekannten Folgen.
    Der Flügelkampf ist ja seit der Gründung der Partei nach wie vor in hohem Maße in Gange, nur ist man inzwischen einigermaßen so klug, zu versuchen, den Deckel auf dem brodelnden Topf zu halten!
    Was denken andere dazu?
    Moritz

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ich denke das sie ein U-Boot sind, welcher am PC gegen die AfD hetzt und sich nebenbei eine Runde Taschenbillard gegen sich selbst gönnt. Lesen sie sich bitte das Parteiprogramm der AfD durch um damit ihre Zeilen selbständig filetieren zu können. Leute wie Sie, tauchen hier regelmäßig auf wenn es darum geht den Keil in die AfD zu treiben.

    Gute Reise Genosse Moritz.

  56. Nein, nicht Frau Weidel liegt falsch, sondern Herr Hübner!
    Die Schuldenmacherei von Italien muss aufhören.
    Man kann nur das Geld ausgeben das man hat.
    Und Rente mit 55 und Grundeinkommen kann sich Italien eben nicht leisten.
    Blödsinn veranstaltet von Freunden bleibt immer noch Blödsinn und ist scharf anzuprangen.
    Und hören sie auf Leuten vorzuschreiben, was sie sagen dürfen und was nicht!
    Wir sind hier nicht in Nordkorea.

  57. Freya- 26. Oktober 2018 at 13:12

    Wenig bekannt ist der Umstand, daß Deutschland an den Reparationszahlungen für den ersten (!) Weltkrieg noch bis 2020 zu zahlen hat: Obwohl die Frage der deutschen Kriegsschuld bis heute umstritten ist, wird Deutschland als Kriegsverlierer (nicht -beginner!) bis 2020 zu Zahlungen verpflichtet.
    Zunächst hatte der Zwangsfrieden von Versailles keine genaue Reparationsforderung festgelegt. Diese wurde erst später von einer Kommission auf Eintausend Milliarden Mark festgelegt. Bis 1924 folgten noch 25 weitere Konferenzen zur Reparationsfrage. Schließlich legte der Dawes-Plan die Summe auf 132 Mrd. Mark fest und das Young-Abkommen senkte den Betrag 1929 auf 37 Mrd. Goldmark, zahlbar bis 1988. Doch die Zahlungen endeten in der Weltwirtschaftskrise und später im nationalen Sozialismus, der ohne Versailles wohl kaum geworden wäre was er wurde. Aber wiederholt sich die Geschichte?
    Die Siegermächte des zweiten Weltkrieges annullierten das Young-Abkommen und legten Reparationsleistungen von insgesamt 50 Mrd. Dollar (Zeitwert 1949) fest, und zwar zu tragen von Ost- und Westdeutschen zu gleichen Teilen, was die Ostdeutschen viel stärker belastete als den Westen. Doch während die Sowjetunion in der SBZ und später in der DDR alles, was nicht niet- und nagelfest war demontierte, wurden die westdeutschen Kriegsschulden mit geliehenem Geld bezahlt, d.h., in handelbare Wertpapiere umgewandelt.
    1953 schloß die damalige westdeutsche Regierung mit den Siegermächten ein Abkommen, das eine Regelung enthielt, daß die Zinsen der Reparationsforderungen erst durch ein vereintes Deutschland getragen werden müßten, die sogenannte Schattenquote, denn sie stand im Schatten der damaligen deutschen Teilung.
    1990 trat diese Schattenquote jedoch unverhofft ans Licht, als plötzlich fällige Wertpapiere, gültig und handelbar noch bis 2020, Reparationszahlungen ein Jahrhundert lang, wie es auf einem Plakat von Herbert Rothgängel heißt: „Bis in die dritte Generation müßt Ihr fronen!“
    Doch auch für den Zweiten Weltkrieg hat Deutschland anscheinend noch nicht genug bezahlt. Obwohl der Bundestag im Mai 2001 Rechtssicherheit festgestellt hat und die Auszahlung der Zwangsarbeiter-Entschädigungen freigab, soll Stuart Eizenstat, der US-Unterhändler über die Entschädigung von NS-Zwangsarbeitern, plötzlich die Frage nach Reparationsleistungen wieder aufgeworfen haben. Nur Zwangsarbeit, medizinische Experimente und „Arisierung“ von Vermögen dürften fortan als abgegolten gelten.
    Das „Thema der Reparationen“, so hieß es, bleibe vom Vertrag unberührt. Das wundert nicht, denn Deutschland hat bis heute, ein Menschenalter nach dem zweiten Weltkrieg, noch immer keinen Friedensvertrag, aber Reparationen dürfen nach Völkerrecht erst nach einem Friedensschluß festgelegt werden.
    Die Zahlungen, die Deutschland dem Grunde nach schon im Potsdamer Abkommen vom Februar 1945 auferlegt wurden, die bis 1954 immerhin 57 Mrd. Mark umfaßten, davon 40% an Israel, waren also völkerrechtswidrig – und der Wert der Demontagegüter und der verlorenen Ostgebiete wurde nie exakt bewertet, wenn das überhaupt möglich ist. Ob man überhaupt zu einer „gerechten“ Lösung kommen kann, weiß ich nicht. Und eigentlich will ich es auch nicht wissen, denn ich möchte nicht Auschwitz gegen Schlesien abwägen müssen, oder die DDR gegen die BRD. Nein, der Skandal hieran ist, daß spätere Generationen, die schon durch die Gnade der späten Geburt keine Schuld treffen kann, zu Leistungen verpflichtet werden, die Strafcharakter haben. Ein Verstoß gegen das Rechtsstaatsprinzip!

  58. Moritz123 26. Oktober 2018 at 13:25
    Das ewige Zünglein an der Waage, die Partei, die das NSDAP-Problem in Deutschland schlechthin hatte, mit Möllemann seine Fortsetzung zelebrierte und von einem SED-Topas-Agenten namens „Tulpe“ gesteuert wurde, soll nun also die Heimat von Dr. Alice Weidel sein?

    Sie sollten sich einmal die Reden von Frau Weidel im Bundestag ansehen und den Schaum vor den Mäulern der FDP-Herumsitzer registrieren, dann würden Sie sicher Ihren Beitrag hier als lieber nicht geschrieben werten.

    Das ist genau das, was ich schon mehrmals gesagt habe: PI ist als größter deutscher politischer Blog ein Honigtopf.

    Mein Tipp: Tragen Sie in Ihr NADIS-System ein, dass heute ein schlechter Tag war! 🙂

  59. Ich unterscheide zwei Betrachtungsweisen:
    1. Ökonomisch hat Frau Weidel recht, auch wenn Italien sein Defizit nur ein bisschen erhöhen will. Wegen des Fehlkonstruktes „Euro“ sind wir auf das gute Haushalten der Italiener angewiesen.
    2. Was mich bei der ganzen Sache aber stört: Frankreich, Deutschland unter Schröder und viele andere konnten die Regeln völlig ignorieren. Von der EU gab es keine Reaktion. Wenn aber eine EU-kritische Regierung das gleiche tut, dann wird sie sofort von der EU kritisiert. Eine heuchlerische Doppelmoral.
    Das gleiche mit Ungarn und Polen. Die korrupten Pro-EU-Kräfte konnten sich Korruption ohne Ende erlauben, aber wenn die aktuelle polnische EU-kritische Regierung das Rentenalter für Richter senkt, so wird sie als demokratiefeindlich bezeichnet und hat nun ein Verfahren am Hals.

  60. erich-m 26. Oktober 2018 at 13:40
    Nein, nicht Frau Weidel liegt falsch, sondern Herr Hübner!
    Die Schuldenmacherei von Italien muss aufhören.
    Man kann nur das Geld ausgeben das man hat.
    Und Rente mit 55 und Grundeinkommen kann sich Italien eben nicht leisten.
    Blödsinn veranstaltet von Freunden bleibt immer noch Blödsinn und ist scharf anzuprangen.
    Und hören sie auf Leuten vorzuschreiben, was sie sagen dürfen und was nicht!
    Wir sind hier nicht in Nordkorea.“

    _______________________
    Genau.
    Und im Vergleich zu unserem WAHREN PROBLEM ist sowas eine MARGINALIE.
    Sowas führt nur dazu, daß wir den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen.
    Sonntag ist RAMBA ZAMBA.

  61. Moritz123 26. Oktober 2018 at 13:25

    Möglicherweise wird die AFD an den Gegensätzen einer nationalkonservativen und der wirtschaftslibertären Ausrichtung zerbrechen, welche beide die AFD beinhaltet.
    Vielleicht spaltet sich die AFD irgendwann in zwei Parteien auf, mit noch unbekannten Folgen.
    Der Flügelkampf ist ja seit der Gründung der Partei nach wie vor in hohem Maße in Gange, nur ist man inzwischen einigermaßen so klug, zu versuchen, den Deckel auf dem brodelnden Topf zu halten!

    Was denken andere dazu?
    ——————————–
    Der Gesamteindruck entscheidet und da ist Frau Weidel ganz klar einer von den Pfeilern, auf denen die AfD ruht.
    Ständig wirft man der AfD vor nur ein Thema zu haben und jetzt kommt endlich mal eine klare, richtige wirtschaftspolitische Aussage, die auch von anderen Experten unterstützt wird (die Aussage, nicht die Partei) und da wird sie gleich in die neoliberale Ecke geschoben.
    Eine erneute Spaltung der AfD wäre deren Ende. Auch andere Parteien haben „Flügel“. Seeheimer, Werte-Union, Jusos, Schwusos…
    Bei der AfD sind alle wichtig: Dr. Curio mit seinen brillianten Reden, Frau Weidel mit ihrer Wirtschaftskompetenz, Dr. Gauland, der mit seiner pol.Erfahrung den Laden zusammenhält, Björn Höcke als die Seele der Partei und Prof. Meuthen mit seiner Europa-Erfahrung und Talkshowtauglichkeit uvm.
    Als Frau gefällt mir Sarah Wagenknecht auch besser aber darum geht es nicht.

    Jesse Smari 26. Oktober 2018 at 13:25

  62. Freya- 26. Oktober 2018 at 12:43

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-29194050.html

    06.06.1951 — DIE GRÖSSTE KRIEGSBEUTE DEUTSCHLANDS PATENTE

    ########

    Multikulti im Praxistest.

    http://www.haz.de/Umland/Laatzen/Laatzen-Mitte-Dreck-Sex-und-Drogenpartys-nerven-Mieter-am-Marktplatz
    Ein weiterer Aspekt, der sich bei der Befragung herauskristallisierte, war dass die Wohnungen mit durchschnittlich 3,4 Bewohnern (1,9 Erwachsenen und 1,5 Kindern) stark belegt sind. Deutschlandweit läge der Schnitt bei 2,1 Bewohnern pro Wohnung, erklärte Martinez.

    Insgesamt leben in der Wohnscheibe Menschen mit 22 verschiedenen Nationalitäten. 90 Prozent haben einen Migrationshintergrund. Fast ein Drittel der Befragten hat die deutsche (30 Prozent), jeweils knapp ein Viertel der Bewohner die syrische (27 Prozent) oder irakische Staatsbürgerschaft (23 Prozent).

    Um die Wohnsituation am Marktplatz zu verbessern, hat das Stadtteilbüro eine Arbeitsgruppe gegründet, in der sich die Bewohner engagieren können.
    „Diese hat sich bereits dreimal getroffen“, erklärte Martinez.

    Die Beteiligung sei jedoch gering gewesen. „Das Problem ist, dass viele Bewohner nur unzureichend Deutsch sprechen.“

    Daher sei ein Dolmetscher erforderlich.

  63. Freya- 26. Oktober 2018 at 12:52

    In diesem „Stern“-Artikel heißt es:

    „Der Zweite Weltkrieg ist schon länger abgegolten. Die Außenstände bei Franzosen und Briten wurden bis 1973 getilgt. Die Nachkriegsschulden gegenüber den USA wurden in einer letzten Zahlung 1988 beglichen.“

    https://www.stern.de/politik/geschichte/rueckzahlung-abgeschlossen-deutschland-hat-keine-kriegsschulden-mehr-3888104.html

    Von einem Schuldenschnitt der Alliierten steht dort nichts.

  64. Frau Weidel liegt absolut nicht falsch. Ganz im Gegenteil, sie hat recht.

    Für den Posten des Finanzministers wäre sie die ideale Besetzung.

  65. Ihre Erläuterungen, warum Deutschland der Zahlmeister der EU sei – nämlich wegen der Absatzmärkte in der Union, dem Just-in-Time-(JIT)-Konzept, usw. scheinen mir allerdings nicht sonderlich schlüssig. Es gibt ja in der gesamten Union wohl beispielsweise keinen einzigen namhaften Automobilproduzenten, der nicht ebenso -wie eben auch ein deutscher Hersteller- den Großteil seiner Produktion exportieren würde – ebenso ist die produktionssynchrone Beschaffung (JIT) in der Automobilindustrie seit mindestens 25 Jahren europäischer Standard: oder denken Sie das im Gegensatz bspw. zum Regensburger Werk, wo der BMW-Computer wohl alle paar Minuten Bestellungen aufgibt und Lastwagen losschickt, bei Renault Brieftauben zum Einsatz kommen … und bei Fiat alte graue Herren in ebenso grauen Arbeitsmänteln gemächlich mit Schleifpapier den Karosserien den letzten Schliff geben?
    Die nächste Frage die sich mir stellt, wäre dann ob Deutschland überhaupt der Zahlmeister der EU ist: Belgier und Franzosen zahlen pro Kopf -und das ist nun mal das Wesentliche- mehr ein als Deutsche [1].
    Und was die Kritik von Weidel an Salvini betrifft … ob richtig oder falsch ist mE. völlig irrelevant: sie ist schlicht einfach parteischädigend.

    [1] Nettozahler und Nettoempfänger in der EU
    vom 26.6.2018

  66. @Moritz123: Ich denke, in der Wirtschaftspolitik muss man das Rad nicht neu erfinden. Die soziale Marktwirtschaft, die weder extrem wirtschaftsliberal noch zu sozialistisch ist, hat Deutschland stark gemacht.
    Gerade in der Rentendiskussion hoffe ich, dass sich weder Meuthen noch Höcke durchsetzen werden, sondern es ein Kompromiss gibt. Meuthens Modell ist zu wenig solidarisch, während Höckes Modell unbezahlbar ist.

    Was mir auf Seiten des Staates sorgen bereitet, dass sich immer mehr eine parasitäre Asyl- und Integrationsindustrie ausbreitet und wir immer mehr Steuern und Abgaben für diesen Irrsinn zahlen müssen. Auf Seiten der Wirtschaft möchte ich diese davor warnen, zu sehr auf ausländische billige Arbeitskräfte zu setzen. Diese zögern nur den Strukturwandel hinaus im Zeitalter der Digitalisierung. Zudem muss der Steuerzahler die ganzen Integrationskosten dieser „Fachkräfte“ bezahlen.

  67. Italien hat kein Schulden-, sondern ein Wachstumsproblem

    In einem Punkt scheinen sich die deutsche Politik und die deutschen Medien einig zu sein, wenn es um Italien geht: Die Italiener leben über ihre Kosten, sparen nicht genug und der Euro kann nur dann überleben, wenn Italiens Regierung brav und vorbildlich ihre Schulden abbaut. Interessanterweise sind all diese Aussagen ökonomisch falsch.

    Seit Beginn der Eurokrise ist Italien vielmehr in eine realwirtschaftliche Abwärtsspirale geraten: Die Wirtschaft schrumpft, dadurch steigt die Staatsschuldenquote, dadurch „muss“ die Regierung die Ausgaben kürzen und die Neuverschuldung herunterfahren und so bekommt auch die Wirtschaft keine Chance, sich zu regenerieren.

    So lange diejenigen, die in Berlin und Brüssel die Regeln bestimmen, diesen eigentlich simplen Zusammenhang nicht verstehen, wird die Eurokrise nie ein Ende finden.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=44271

  68. „Aber ist das auch im Interesse von vielen Millionen Deutschen, insbesondere der bekanntlich dezidiert EU-kritischen AfD-Wähler?“

    Das ist 100% im Interesse der deutschen Wähler und insbesondere der AfD Wähler, weil insbesondere letztere diejenigen sind, die arbeiten und auch sparen und denen es eben nicht egal sein kann, wenn sie wegen des Hasardeurs Italien und einem von diesem provoziertem Crash ihre Euro-Barvermögen entwertet bekommen.

    Wir hängen alle knietief im Schlamm, den uns die Altparteien fabriziert haben! Hat Herr Hübner keine Spargroschen und kein Euro-Vermögen? Tja, dann kann er mit Janis Joplin zu recht singen „freedom is another word for nothing left to lose.“ Das ist ja gerade der Skandal der EU Politik und der Politik der Etablierten: Wer nichts hat, kann nichts verlieren und wer reich genug ist, der hat sein Kapital weltweit gestreut und den interessiert im Ernstfall ein italienisch- angestoßener Euro-Crash auch nicht. Es trifft die Mitte und das ist klassisches AfD-Wähler-Klientel.

    Und das hat rein gar nichts mit pro oder contra EU oder Euro zu tun, dass ist die Faktenlage.

    Weidel sollte allenfalls den Ton gegenüber Italien anders setzen, inhaltlich hat sie leider zu 100% recht!

  69. Falsch liegt sie wohl nicht. Aber in Anbetracht der ITALIENISCHEN SITUATION könnte man das Thema vielleicht erst mal zurückhalten und Herrn Salvini vielleicht besser unterstützen in seinem ASYLKAMPF. Bezahlt wird später!

    Da die EU wahrscheinlich ohnehin zum Scheitern verurteilt ist, kommt es auf den Italienhaushalt nun auch nicht mehr an.

  70. Josef2000 26. Oktober 2018 at 12:24

    Weidel hat bei Goldman Sachs gearbeitet, ich halte sie für ein U-Boot.
    ………………….
    Unsinn! Dann sind wir wohl alle irgendwie U-Boote. Ich für mein Teil habe ab 1980 dreißig Jahre der CDU die Treue gehalten. Jahre vorher war ich schon mal fünf Jahre Anhänger von Willy Weinbrand. Und was ist mit Ihnen, konnten Sie immer ihren Vorbildern treu bleiben oder sind Sie auch lieber sich selber und ihrem Land treu geblieben?

  71. NZZ Schweiz: «Deutschland sollte aus der Euro-Zone austreten»

    «Die Lage im Euro-Raum könnte bald eskalieren»

    Der frühere IMF-Ökonom Ashoka Mody sieht keine Zukunft für die Europäische Währungsunion und plädiert für einen Austritt Deutschlands. Als Bruchlinie sieht er Italien. Droht der Anfang vom Ende des Euro-Raums?

    Ein Ausstieg Deutschlands und anderer nordeuropäischer Staaten würde den Euro markant schwächen. Das gäbe Ländern wie Italien willkommenen Rückenwind, um an Wettbewerbskraft zuzulegen. Profitieren würden laut Mody auch die Deutschen selbst. Sie würden «reicher», da sie mit ihren D-Mark mehr Güter im Ausland kaufen könnten.

    «Zudem könnte Berlin die Bürde des Euro ablegen.» Denn die Einheitswährung habe für die Regierung einen hohen Preis: Im Inland werde man dafür kritisiert, immer für die Fehler anderer Staaten zu zahlen; im Ausland höre man den gegenteiligen Vorwurf mangelnder Solidarität mit dem Rest Europas. «Das führt zu einer starken politischen Polarisierung.»

    https://www.nzz.ch/amp/wirtschaft/die-lage-im-euro-raum-koennte-bald-eskalieren-ld.1400899?__twitter_impression=true

  72. rene44 26. Oktober 2018 at 13:32

    Kai Gniffke, ARD auf die Frage, warum über Silvester Köln nicht berichtet wurde:

    „Wir haben gerade im Socialmedia Bereich sehr engagierte Feministinnen, und wenn die den Eindruck gehabt hätten, da ist gegen Frauen massiv was passiert, dann hätten die Alarm geschlagen“

    Dieser Intelligenzbolzen löscht bestimmt mit Benzin, falls seine Villa mal brennt 🙂

  73. Auch ein rechter Italiener hat natürlich nichts gegen das Prinzip der DEUTSCHEN MELK – KUH.
    Das nehme ich ihm nicht einmal übel, daß er das Meiste für sein Land herausholen will.
    Und so denken auch alle anderen europäischen Regierungen. Auch die Osteuropäer sind nur solange dabei,
    wie es etwas abzugreifen gibt. Ansonsten verfolgen sie ausschließlich Eigeninteressen.
    Die haben nicht eine Sekunde an die KOPFGEBURT EUROPA geglaubt.
    Der DEUTSCHE MICHEL muß für jedes Anliegen, das er hat, das Scheckbuch zücken.
    EUROPA – AUSSER SPESEN NICHTS GEWESEN.

  74. Bis auf wenige Ausnahmen in der FDP sind Frauen in politischen Führungspositionen ausnahmslos Fehlbesetzungen. Schauen wir uns die „führenden“ Damen doch mal an:

    CDU: Merkel, Kramp-Karrenbauer, v.d.Leyen, Lieberknecht
    SPD: Nahles, Barley, Schwesig, Kraft
    Grüne: Roth, Göring-Eckardt, Künast
    AfD: Weidel, Storch, ehemals Petry
    parteilos: Reker (Köln)

    Allein diese 15 Beispiele zeigen die katastrophalen Fehlbesetzungen für unser Land.

    In Schweden sieht es noch düsterer aus: https://img.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-02/schweden-feminismus-klimaabkommen/wide__820x461__desktop

    Darüber hinaus wählen Frauen – unbewusst gegen ihre eigenen Interessen – ganz vorwiegend die Grünen.
    Eine Partei, die die Islamisierung Deutschlands bewirken will und damit die absolute Unterdrückung der Frauen bewirken wird. Das Frauenwahlrecht wurde in Deutschland nach dem verlorenen ersten Weltkrieg eingeführt…

  75. Interessant – total gegensätzliche Meinungen, Weidel zu Meuthen. Weidel, sachlich korrekt, nur leider, sie erkennt die Zusammenhänge nicht. Dieses Krebsgeschwür in Brüssel ist schnellstens zu eliminieren und dafür ist die Handlungsweise der Italiener sehr hilfreich. Weidel möchte den Bestand dieser Gang waren.
    Meuthen begrüßt die Entscheidung der Italiener.
    Was nutzt Lehrbuchwissen wenn eines fehlt was nicht zu kaufen oder lernbar ist, logisches Denkvermögen.

  76. Ich bin gleicher Meinung wie Frau Weidel. Salvini hat es deutlich gemacht „Italy First“, was ich für absolut legitim und richtig halte und die Italiener beglückwünsche, aber eben nicht auf Kosten Deutschlands. Italien hat sich über Target 2 bereits auf 471,1 Milliarden Euro verschuldet hauptsächlich bei Deutschland (Stand Juli). Wenn Italien wegen solcher Sozialgeschenke gestützt werden muss durch die EZB, weil sie die Zinsen ihrer Schulden nicht mehr bedienen können, dann werden die Schulden weiter vergemeinschaftet und Deutschland werden dadurch anteilig 27,1 Prozent der italienischen Schulden aufgehalst.
    Das kann es nicht sein, sollte diese EU in irgendeiner Art und Weise weiterhin dauerhaft weiterexistieren sollen. Das was die Italiener da machen wird entweder darauf hinauslaufen dass die EU versenkt wird oder aber Deutschland zukünftig für italienische Schulden dauerhaft geradestehen wird. Eurobonds und Co. lassen grüßen und genau letzteres kann es nicht sein, darauf wird es aber hinauslaufen bei unseren EU-Fanatikern.

  77. @ Moritz123 26. Oktober 2018 at 13:25

    Weidel hatte aber auch vorgeschlagen, den Einkommensteuerfreibetrag auf 2000 € monatlich anzuheben und für eine Grundrente von 1300 € nach 40 Arbeitsjahren plädiert. Das ist für mich soziale Marktwirtschaft.

  78. @ jotun 26. Oktober 2018 at 13:10

    Volle Zustimmung zu diesem Kommentar.
    Auszug:
    (…)Die aktuellen Wohltaten für das italienische Volk werden aus den Anleihekaufprogrammen der EZB sowie den Target-Salden bei der Bundesbank (inzwischen 1 BILLION Euro!!) finanziert.

    Soll die AfD etwa nicht kritisieren, dass die Italiener eine Party auf unsere Kosten schmeißen? Richtig ist allein, dass wir die Italiener nicht schulmeistern sollten. Denn Italiener werden nun einmal nie Deutsche werden und wollen auch keine sein.(…)

    Hier fehlt jemand, der endlich mal sagt: GERMANY FIRST

    Und ebenso richtig ist das:
    @ jeanette 26. Oktober 2018 at 14:07

    Falsch liegt sie wohl nicht. Aber in Anbetracht der ITALIENISCHEN SITUATION könnte man das Thema vielleicht erst mal zurückhalten und Herrn Salvini vielleicht besser unterstützen in seinem ASYLKAMPF.

  79. So Unrecht hat Frau Weidel doch gar nicht! All die Mittelmeerländer leben doch schon lange über ihre Verhältnisse, weil es ihnen die EU ERLAUBT! Um die Inflation zu dämpfen werden denen immer neue Euros zugeschmissen. Als jedes Land noch mit seinen eigenen Haushalt bewirtschaften musste blieb die Inflation im eigenen Land und sorgte so für internes Gleichgewicht. Damals brauchte nur die Tasse Kaffee oder der Liter Benzin auf Tausende Lire zu steigen und der Binnenmarkt richtete es. Salvini fordert eben nur die Rückkehr zur alten Kultur, Schulden hin oder her – die können sich die anderen Länder, insbesondere die Tedeschi, ruhig an den Hut stecken.

  80. Think big Alice Think big.
    Denk mal das Unaussprechliche an: Italien will aus dem Euro und keiner sprichts aus.
    Italien an die Wand fahren und die EU zahlen lassen. Muss so sein. Wie soll Salvini den Italienern erklären dass die 500 000 Migranten im Lande ein Geschenk Merkels sind?
    Dann lieber 400 000 Italiener vorzeitig in Rente schicken.
    Das bringt Stimmen an der Kasse. Flattax ist Beigabe, Grundeinkommen ist das Sahnehäubchen.
    Sie verteilen Geld als ob es kein Morgen gäbe. Was kümmerts den Bankrotteur ob 100 oder eine Million ist.
    Italien wurde auch von Merkel in diese Situation getrieben. Die Italiener haben keine Migranten gerufen. Trotzdem bleiben sie auf ihnen sitzen. Merkel hat Italien ausgelutscht . Jetzt folgt die Rechnung.
    Salvini zerschlägt in Brüssel täglich ein ganzes Service. Mit Absicht.
    Währenddessen in der Heimat seine Zustimmungsquote von knapp 17 % in wenigen Monaten auf 30% gestiegen ist. Bald kann er alleine regieren. Im Norden Italiens könnte er es schon jetzt.
    Frau Weidel rechnen sie mal fest mit einem Italien Nord und einem Italien Süd.
    Und einer Lira im Norden.

  81. Unser ganz fettes Problem ist die EU. Erst wenn dieses Konstrukt erbarmungslos zerlegt wird, kann wieder sowas wie Hoffnung für die Zukunft aufkommen.

  82. Repost von gestern (Italien-Strang):

    Animeasz 25. Oktober 2018 at 23:01

    VivaEspaña 25. Oktober 2018 at 16:57
    OT
    @Karlmeidrobbe 25. Oktober 2018 at 16:37

    Weidel hat recht:
    Alle wollen nur dein Bestes, dein Geld

    ++++

    bei aller Ehre, Frau Weidel taete es besser ausschliesslich bei DE zu bleiben….
    es ist aeusserst törich zu erwarten, dass sie wie Deutsche denken und handeln… ?!
    Italiener werden nie zu Deutschen… Gott sei Dank!

  83. Wer hat recht? nach meiner Meinung >
    > liegt der Urfehler Nr. 1 im Euro, den haben I, und D, und alle anderen begangen (außer Schweden, GB, …)
    > und Nr 2 dass mit unklaren Kriterien die Zahlerländer geködert wurden weil sie an die Stabilitätsregeln glaubten,
    > und 3. die Länder mit Abwertungspolitik geködert wurden mit der aus ihrer Sicht berechtigten Hoffnung, die Regeln würden nicht konsequent angewendet,
    damit hat Brüssel und Berlin geldpolitisch zusammengepresst, was nicht zusammengehörte.

    Wenn sich jetzt dort Salvini, und hier Weidel, auf die monetären Interessen ihrer Länder besinnen, ist das OK, kein Grund für Feindschaft, da die Elementarkatastrophe der Masseneinwanderung in die EU Schäden hervorruft, gegen die die Elemente der EU-Haftungsunion ein „Fliegenschiss“ der Geschichte sein werden.
    Daher: besinnen wir uns mit den italienischen Freunden auf dieses Thema.

  84. Vorweg: Ich teile nicht die überwiegende Meinung der Kommentatoren, die Weidel als U-Boot aus dem Freundeskreis Goldmann Sachs und Co einstufen.

    Sie ist nach meiner Einschätzung einfach überfordert. Und, nebenbei, sie ist zu dünnhäutig. Wenn sie z.B. mal wieder eine Talk-Show, entrüstet ob so viel Ungerechtigkeit gegen uns, vorzeitig verlässt, schadet sie der AfD.

    Weidels Stellungnahme gegen Italien deckt sich im Übrigen zu nahezu 100 % mit der der CDU/CSU, SPD und FDP. Die Linke und die Grüne halten sich clevererweise etwas bedeckter.

    Was soll das frage ich mich? Das mag unter dem Gesichtspunkt, der, durch die Existenz des EUROS und der EU und der daraus resultierenden volkswirtschaftlichen Aspekte, durchaus gerechtfertigt sein, aber was hat das mit unserer Politik zu tun? Nichts, meine ich.

  85. NahC
    „… die Elementarkatastrophe der Masseneinwanderung in die EU Schäden hervorruft, gegen die die Elemente der EU-Haftungsunion ein „Fliegenschiss“ der Geschichte sein werden.“

    _________
    Exakt.

  86. Auch in Italien versagen die verlogenen Propagandamethoden der Altparteien. Dank zunehmender Information im Netz und fortschreitender Aufklärung begreifen die Menschen, was für sie gut ist: Raus aus der Zwangsjacke Euro und EU, mit eigener Währung inflationiert Schulden tilgen.

  87. Franz 26. Oktober 2018 at 14:20

    Es gibt nur einen Weg aus dieser Misere: Die EU muß zerschlagen werden. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.
    Suchen Sie die Schuld bei Gerd Schröder, Eichel, Joschka Fischer, Merkel usw.

  88. Die BRD hat die Neuverschuldungsquote zig-fach gebrochen, da gings ja auch. Bei den Griechen geht´s, bei Salvini plötzlich nicht?

    Es geht um Staatssouveränität. In der EU werden die Maastrichtkriterien nur als Druckmittel gegen einzelne Mitgliedsstaaten missbraucht. Dort wo Maastricht den Bürgern nützt, wird es gebrochen: No-Bail-Out, Migration, EZB finanziert Schuldenstaaten (bei Griechenland ja, Italien nö). Deutschland hat doch fast genau so viele Schulden… LOL

    Beendet endlich diese Gängel-EU, Italien hat doch Recht, immer mehr Mindestlöhne, weniger Renten, Deutschland als Vorzeigeausbeuterland ist nicht akzeptabel für Italien, Schluss mit dieser asozialen EU!

  89. @Freya- 26. Oktober 2018 at 14:46

    „Auch in Italien versagen die verlogenen Propagandamethoden der Altparteien. Dank zunehmender Information im Netz und fortschreitender Aufklärung begreifen die Menschen, was für sie gut ist: Raus aus der Zwangsjacke Euro und EU, mit eigener Währung inflationiert Schulden tilgen.“
    ____________________________________
    Die könten ja mal eine Volksbefragung machen wer das Modell Argentinien toll findet.
    Inflation ist Vermögenssteuer auf kleine und mittlere Vermögen.

  90. @gonger 26.Oktober 2018 at 13.47

    „Der Gesamteindruck entscheidet…….“
    ———————————————————————————————————–

    Es geht nicht darum irgendjemand in die neoliberale Ecke zu schieben, sondern darauf aufmerksam zu machen daß Frau Weidel eben auch aus dieser Ecke kommt, sonst würde sie nicht Mitglied dieses von mir angemerkten elitärem Zirkels (Ludwig von Mises Stiftung) sein!

    Und ich habe versucht, die inhaltlichen Widersprüche innerhalb der AFD aufzuzeigen und mich, so denke ich auch, inhaltlich klar positioniert! – deshalb kann auch ich einige dumme Entgegenhaltungen gar nicht so recht begreifen!

    „Bei der AFD sind alle wichtig, ……“

    Mag ja sein, daß Sie in gewissem Maße recht haben. Aber schauen Sie sich den immer noch erbitterten Kampf gegen den nationalkonservativen Flügel, vor allem gegen Herrn Höcke an – und da gehört zu den treibenden Kräften eben auch vor allem Frau Weidel!

    Die Westverbände unterscheiden sich programmatisch in grundsätzlichen Sichtweisen eben
    ganz elementar von denen im Osten unserer Republik. Aber auch die maßgebenden Personen, und nicht zuletzt die Wählerschaft erwartet zumindest in Teilen unterschiedliche Politikansätze von der AFD. Und genau darin liegt das Spaltungspotential!

  91. Die Missstände in Deutschland sind in der Tat niemandes außer Deutschlands Schuld und Problem. Niemand darf daran als schuldig erklärt, wenn er damit nichts zu tun hat.

    Italien wird nichts zurückzahlen können, aber daran ist ebenfalls Italien nicht schuld, sondern die EU. Unbillen säen aus Neid geht nie gut.

  92. Diese Äußerung zur Politik der Italiener: Hier Salvini, seitens Frau Weidel gab mir persönlich auch
    sofort bedenken. Denn letzendlich hat sie somit in, dass Horn der Konkurrenz und Feinde eingestimmt.
    Somit ist über ein hingehaltenen Stöckchen des „Linksversiffen Mainstream“ hinüber gesprungen- und
    hat sich hoffentlich nicht dabei verletzt?

  93. @Lutzi-58: So ein Quatsch. Es macht keine Sinn von Abgeordneten sich den ganzen Tag denn Hintern breit zu sitzen, um in 100%-Personenstärke den zig Reden der Altparteien zu lauschen.

    Kann man machen, dann ist das völlig vergeudete Zeit.

  94. Frau Weidel hat schon recht im Bezug auf Euro und Italien. Wenn die Italiener Wohltaten fürs Volk verteilen wollen, sollen sie das tun. Aber nicht auf Kosten Deutschlands. Da hört die Solidarität mit der italienischen Regierung zu Recht auf.
    Die AfD wurde auch gegründet, um den Euro Irrsinn zu beenden.

  95. Lutzi-58 26. Oktober 2018 at 12:32

    Die AfD hat im Bundestag schon viel erreicht, aber Wunder kann sie nicht wirken. Wenn wir Glück haben ist Merkel nach der Hessen-Wahl weg. Ohne AfD wären die Grenzen immer noch sperrangelweit offen.
    Haben wir Geduld.

  96. @Freya: „Der Bundeshaushalt hat sich sogar bereichert auf Kosten des griechischen Volkes.“?

    —–

    Quelle? Das ist völliger Unsinn. Griechen haben Kredite bekommen und diese Merkel-Regierung hat sogar auf Zinszahlungen verzichtet. Wo ist das „Bereicherung“?

    Hirn anschalten.

  97. Heisenberg73 26. Oktober 2018 at 15:24

    Frau Weidel hat schon recht im Bezug auf Euro und Italien. Wenn die Italiener Wohltaten fürs Volk verteilen wollen, sollen sie das tun. Aber nicht auf Kosten Deutschlands. Da hört die Solidarität mit der italienischen Regierung zu Recht auf.
    Die AfD wurde auch gegründet, um den Euro Irrsinn zu beenden. “

    Ich sehe das ähnlich wie Sie. Natürlich sollen sich die italienischen Politiker in erster Linie um ihre Bürger kümmern. Das sollten sie aber mit dem eigenen Geld machen und nicht mit deutschem.
    Die Korruption und Steuervermeidung ist in Italien sehr groß, darum muss sich auch Salvini kümmern. Dann kommt nämlich auch wieder Geld ins Steuersäckel.
    Es taugt einfach von Haus aus nichts, wenn verschiedene Länder unter eine gemeinsame Finanzjacke gesteckt werden.

  98. Sehr gut erkannt, klasse Bericht. Weidel, so gut wie sie in vielen Punkten ist, kommt von Goldmann-Sachs. Sie will weder das Geldsystem ändern (Vollgeld), noch die EU beenden. Ein Schelm, wer böses denkt…

  99. Moritz123 26. Oktober 2018 at 15:06
    @gonger 26.Oktober 2018 at 13.47

    „Der Gesamteindruck entscheidet…….“
    ———————————————————————————————————–

    Es geht nicht darum irgendjemand in die neoliberale Ecke zu schieben, sondern darauf aufmerksam zu machen daß Frau Weidel eben auch aus dieser Ecke kommt, sonst würde sie nicht Mitglied dieses von mir angemerkten elitärem Zirkels (Ludwig von Mises Stiftung) sein!

    Und ich habe versucht, die inhaltlichen Widersprüche innerhalb der AFD aufzuzeigen und mich, so denke ich auch, inhaltlich klar positioniert! – deshalb kann auch ich einige dumme Entgegenhaltungen gar nicht so recht begreifen!

    „Bei der AFD sind alle wichtig, ……“

    Mag ja sein, daß Sie in gewissem Maße recht haben. Aber schauen Sie sich den immer noch erbitterten Kampf gegen den nationalkonservativen Flügel, vor allem gegen Herrn Höcke an – und da gehört zu den treibenden Kräften eben auch vor allem Frau Weidel!

    Die Westverbände unterscheiden sich programmatisch in grundsätzlichen Sichtweisen eben
    ganz elementar von denen im Osten unserer Republik. Aber auch die maßgebenden Personen, und nicht zuletzt die Wählerschaft erwartet zumindest in Teilen unterschiedliche Politikansätze von der AFD. Und genau darin liegt das Spaltungspotential!“

    _________________
    Das ist doch alles kleinteilige KORINTHEN – KACKEREI.
    Um es mal in Anlehnung an ein Clinton – Berater – Zitat zu sagen : IT’S THE REFUGEES, STUPID!

  100. Ich finde Frau Weidels Argumente logisch und das,was sie über Italien sagt,völlig richtig.
    Es muß nicht jeder,der von mal bei einer Privatbank gearbeitet hat,ein U-Boot sein.Dafür halte ich sie nicht.Und Kritik von Freunden muß Salvini aushalten können.

  101. Nur weil man 1 mal mit den Altparteien einer Meinung ist, muss man nicht gleich Unrecht haben. Schrott Artikel vom Hübner. Setzen 6.

  102. pro afd fan 26. Oktober 2018 at 15:28
    Lutzi-58 26. Oktober 2018 at 12:32

    Die AfD hat im Bundestag schon viel erreicht, aber Wunder kann sie nicht wirken. Wenn wir Glück haben ist Merkel nach der Hessen-Wahl weg. Ohne AfD wären die Grenzen immer noch sperrangelweit offen.
    Haben wir Geduld.

    _________________
    „Ohne AfD wären die Grenzen immer noch sperrangelweit offen.“
    Habe ich da etwas verpaßt?

  103. Also man muß die Sache objektiv betrachten.

    Italien ist höchst verschuldet. Und Salvini will nun die Kreditaufnahme erhöhen um bestimmte soziale Maßnahmen zu finanzieren. Das wäre eigentlich Italiens Bier. Und auch die EU hätte damit nicht unbedingt etwas zu tun (denn weder die EZB noch Deutschland vergeben die Kredite ja direkt), wenn sie nicht Angst hätte, dass Italien irgendwann keine Kredite mehr auf dem Kapitalmarkt (was genau das auch immer ist) bekommen würde. Spätestens dann aber müßte die EU wieder einspringen (wie bei Griechenland), weil die EU sonst keinen Sinn mehr für Italien machen würde. Italien aber kann laut EU-Ökonomen nicht gerettet werden.

    Salvini weiß das natürlich, aber nicht jeder italienische Wähler. Salvini spielt genau wie die EU auf Zeit (denn zusammen brechen wird das System selbstverständlich). Er will erstmal Ruhe im Land, was im nächsten Zyklus passiert interessiert ihn nicht (auch nicht die EU. Es geht nur darum den Zusammenbruch so lange wie möglich hinauszuzögern. Auch für Salvini. Und Salvini zeigt im Moment Stärke, das imponiert dem Wähler, er ist ja im Wort.

    Und was im nächsten Zyklus kommt wird sich dann zeigen. Vielleicht springt Deutschland dann doch ein. Es wird sicher nicht klappen, aber bis dahin hat auch Salvini sich vielleicht ein Jahr gerettet. Vielleicht läufts gut und die Kapitalmärkte geben noch ein Zeit lang weiteres Geld. Aber wie gesagt, das schiebt auch der Salvini in die Zukunft.

    Salvini könnte ja auch den Euro verlassen und auf eigene Rechnung weiter wirtschaften. Aber das wäre vermutlich die sofortige Kernschmelze. So schiebt er das noch vor sich her mit der Hintertür, dass Deutschland vielleicht dann doch zahlt.
    Die Kritik der EU an Italien ist natürlich auch nichts weiter als Konkursverschleppung. Niemand kann die Wahrheit sagen.

    Das alles weiß vermutlich auch Weidel. Für die AfD und Weidel ist es natürlich schwierig das so zu formulieren. Denn es gibt ja kein Konzept für eine reguläre Abwicklung des Euro. Also kann man dem Wähler auch nicht reinen Wein einschenken.

    Es ist klar festzustellen: Salvini handelt unseriös. Es nutzt nichts in einer solchen Situation Wohltaten zu verteilen. Salvini will nur Zeit gewinnen. Könnte ja irgendwie doch klappen, statt das man umgehend in Konkurs ist. Weidel kann doch aber nun Salvinis unseriöses Handeln nicht gutheißen. Wenn dann kann sie doch höchstens sagen, dass keine Transfers mehr vorgenommen werden sollen und der Euro geordnet abgewickelt wird (falls denn ein Konzept vorhanden wäre). Salvinis Handeln würde aber voraussichtlich (wenn ein Zusammenbruch vermieden wird) irgendwann weitere Transfers erfordern. Und Weidel hat als Politikerin doch das Problem das dem Wähler alles mundgerecht zu servieren. Da bleibt nichts anderes übrig als das was sie geäußert hat.

  104. Frau Weidel und Herr Gauland in allen Ehren, aber sie AFD sollte mehr versuchen,
    Leute aus der Jungen Alternative zu fördern.
    Mit Herrn Gauland gewinnt man bei jüngeren Wählern keinen Blumentopf.
    Und die AFD muss ich so langsam verstärkt mit anderen wichtigen Problemen
    befassen und nicht nur auf die illegale Einwanderung setzen,
    obwohl diese natürlich viele Probleme, wie die Wohnungsnot, noch
    befeuert.

  105. HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt 26. Oktober 2018 at 15:35

    „Frau Weidel liegt überraschend mit der Höhe des Median-Vermögens falsch, die Deutschen sind noch verarmter.“
    _________________________________________________________
    mit der Höhe des Median-Vermögens kan man natürlich auch gut argumentieren eigendlich sollte man um ehrlich zu sein an dieser Stelle den Durchschnitt nehmen.

  106. martinfry 26. Oktober 2018 at 15:50
    pro afd fan 26. Oktober 2018 at 15:28

    Die AfD hat im Bundestag schon viel erreicht, aber Wunder kann sie nicht wirken. Wenn wir Glück haben ist Merkel nach der Hessen-Wahl weg. Ohne AfD wären die Grenzen immer noch sperrangelweit offen.
    Haben wir Geduld.

    Ähmmmm die Grenzen SIND sperrangelweit offen.
    Die Verdienste Salvinis und Orbans wollen Sie doch nicht der AfD auf die Fahne schreiben, oder?

  107. Hoffnungsschimmer 26. Oktober 2018 at 15:57

    Bei Herrn Gauland gebe ich Ihnen recht, aber Frau Weidel ist ja noch jung. Jünger sogar als der hochgejubelte junge Herr Habeck.

  108. Herr Huebner im Leitartikel:
    Und warum eigentlich ist Deutschland der Zahlmeister der EU und soll es bald auch noch in massiver Weise für das aufsässige Italien sein? Doch nur deshalb, weil die völlig überdimensionierte deutsche Exportindustrie Absatzmärkte braucht
    —————————
    Da halte mal bitte einer die Luft an bei dieser Aussage: Der Export ist der Wachstumsmotor #1 und ohne den Export wären Millionen von Arbeitsplätzen bedroht und wir könnten nicht die halbe Welt durchfüttern.
    Aber keine Bange, die Konjunktur schwächt sich ab und die Merkel-Parteien tun ihr übriges um diese Entwicklung zu beschleunigen, zum Bleistift:
    – Russland-Boykott : Einbrüche des Hafenumschlags in Norddeutschland, besonders in Hamburg.
    – Arabien-Boykott : Gefährdung der Arbeitsplätze in unserer Rüstungsindustrie. Fällt Kunde #2 weg springen die Franzosen, Briten und die Amerikaner sowieso, sofort ein.
    Bei der Lürssenwerft in Wolgast (gegenüber Usedom) sind hunderte von Arbeitsplätzen gefährdet in einem strukturschwachen Gebiet wenn die 35 Küstenschutzboote nicht gebaut bzw. abgenommen werden können. Im Waggonbau (Siemens U-Bahn für Riad) sieht es ähnlich aus.
    Über die Attacken gegen die Autoindustrie schreibe ich gar nicht erst.

  109. Fraya: keine Ahnung ist auch eine Ahnung: die Griechen haben praktisch Kredite bekommen zum null Zins und Rückzahlung in 50 Jahren !! Und Griechenland nimmt praktisch über den Target 2 weiteren Kredit in Anspruch in unbegrenzeter Höhe zum null Zins und Rückzahlung praktisch nie. Wo hat sich Deutschland an Griechenland bereichert. Dazu wurde noch auf Kredite Rückzahlung ganz verzichtet in Höhe von rund 100 Milliarden EUR

  110. solange der EUR besteht kann Italien über Target 2 Export Kredit mit null Zinsen in unbegrenzter Höhe verfügen und wenn die wollen sogar Schulden damit Tilgen bei anderen Gläubigern. Diesen Vertrag bei EUR Einführung haben die Dilettanti gemacht, EU und EUR Beamte halt die keine Ahnung von Finanzen haben

  111. In dem Falle, was die Frechheit Italiens in Sachen Geld, Schulden machen, angeht, widerspeche ich Weidel auch. Italien ist am höchsten verschuldet, sieht oder besser beschimpft DE als Alleinschuldigen, als Alleinprofiteur vom Euro, verkauft sich als Opfer. Das ist dummdreist, denn gerade Länder wie Italien, Spanien, Griechenland haben deutschen Toruristen, der EU und der deutschen Wirtschaftskraft viel mehr zu verdanken als umgekehrt. Sie wollen nur keine Einschnitte hinnehmen, deswegen die Hetze gegen DE. Italien kann weder von der EU noch von DE gerettet werden. Hier sollte die AfD Klarheit schaffen gegenüber Salvini. Dann muss Italien raus aus der EU, auch wenn DE dabei verliert. DE verliert immer und ausschließllich, egal, um welches Mitglied es sich handelt. Eines erreichen die anderen nicht, sie sind noch immer nicht auf Augenhöhe.

  112. Tja… Herr Hübner , Frau Weidel hat leider noch nicht begriffen , dass Italien aus dem Euro austreten will und wohl auch muss !!! Denn alles Andere wäre auch für Deutschland eine finanzielle Katastrophe ! Herr Prof . Sinn hat hier eine unglaublich sachliche und von Fakten belegte Stellungnahme bei Illner abgegeben ! Eigentlich sollte die AfD diesen Zusammenhang an die große Glocke hängen und die Altparteien damit konfrontieren ! Ja … die AfD sollte Ihre Grundanliegen nicht verraten , nämlich die Abschaffung oder Abwicklung der EU und dem Euro !!
    Denn an Italien erkennen wir heute, dass das System EU von Anfang an zum Scheitern verurteilt war und ist ! Frau Weidel sollte vielleicht mal mit Prof. Sinn darüber sprechen, bevor Sie aus der Hüfte etwas in die Welt setzt !! Denn ein Verbleib von Italien im Euro bedeutet eine unglaubliche Verarmung auch der Deutschen !!!

  113. martinfry 26. Oktober 2018 at 15:50

    pro afd fan 26. Oktober 2018 at 15:28
    Lutzi-58 26. Oktober 2018 at 12:32

    Klar kommen immer noch viel zu viele, aber nicht mehr diese Völkerwanderungen über Ungarn.
    Und das liegt nicht nur an Victor Orban sondern auch an der AfD.

  114. buntstift: die Frechheit liegt nicht bei Italien, die liegt schon bei Deutschland, Steuern und Abgaben. Nach der EUR Einführung 10 Jahre keine Rentenerhöhung, Einführung Hartz IV, Verschleierung der Arbeitslosenzahlen, Preissteigerungen nach dem EUR, Einführung von Niedrigstlöhnen, Freigabe von Werksverträgen und Leiharbeitern zu Niedrigstlöhnen. Dadurch Wettbewersbverzerrung innerhalb der EU. Das wird auch von anderen Ländern offen moniert

  115. Penner 26. Oktober 2018 at 16:38

    Die AfD hat es hier nicht leicht. Unsere Volksverräter suchen nämlich jemanden dem sie es in die Schuhe schieben können, wenn der Euro zusammen bricht. Wer eignet sich da besser für sie als die AfD. Lange wird dieses Zockerkonstrukt nämlich nicht mehr halten.

  116. @ Selbsthilfegruppe 26. Oktober 2018 at 13:43
    Freya- 26. Oktober 2018 at 13:12

    Meine Güte, was für ein wirrer durcheinander gewürfelter Kommentar.

    Handelszeitung Schweiz (2015) : Schuldenerlass: Deutschlands Glück nach dem Untergang

    Wäre Deutschland nach dem Kriegsende am 8. Mai 1945 wirtschaftlich behandelt worden wie die Griechen seit einigen Jahren durch die EU – unser nördlicher Nachbar wäre heute wohl um einiges ärmer.

    Mit der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht endete in Europa der Zweite Weltkrieg heute vor 70 Jahren. Sechs Jahre Kampf zwischen 1939 bis 1945 hinterliessen ein Europa, das von politischer Instabilität, fast vollständig zerstörter Infrastruktur und brachliegenden Industrieanlagen gezeichnet war. Millionen Menschen verloren ihr Leben.

    Adolf Hitlers brauner Traum endete nicht nur für die betroffenen Menschen und Länder in der Katastrophe. Er hinterliess auch wirtschaftlich verbrannte Erde. Die Nazis schafften während ihrer Herrschaft die grösste Staatsverschuldungsquote, die die Welt bis heute gesehen hat: Ungefähr 670 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP), rechnet der amerikanische Ökonomieprofessor Robert Kuttner in seinem Buch «Debtors‘ Prison: The Politics of Austerity Versus Possibility» vor.

    Konsum dank Plünderung Europas
    Deutschland war am Ende völlig mittellos und wurde in den letzten zwei Kriegsjahren von den Allierten zurück in die Steinzeit gebombt. Die Deutschen lebten während der Nazizeit wirtschaftlich massiv über ihren Verhältnissen. Sie konnten dies, indem sie halb Europa plünderten. Lange nicht alle führenden Politiker der Siegermächte waren darum gegenüber Deutschland gnädig gestimmt. Einige, etwa der US-Finanzminister Henry Morgenthau, wollten Rache: Deutschland sollte für immer ein Bauernstaat bleiben und nie wieder auferstehen.

    Doch zum Glück siegte die Vernunft. Im Morgengrauen des Friedens trafen die Siegermächte eine folgenreiche Entscheidung: Deutschland wurden die Staatsschulden komplett erlassen. Und die Schulden aus der Vor-Nazizeit, der Weimarer Republik, wurden auf ungefähr einen Zehntel der ursprünglichen Schuldenlast reduziert. Festgehalten wurde das Abkommen über die deutschen Auslandsschulden schliesslich Anfang 1953.

    Schulden zusammengestrichen…
    Der Ökonom Albrecht Ritschl, der an der renommierten Londoner LSE Wirtschaftsgeschichte unterrichtet, rechnet vor, Deutschland sei nach dem Krieg eine Schuldenlast gestrichen worden, die rund das Vierfache des BIP von 1950 betragen habe. Erst diese Erleichterung habe die Basis gelegt für das kräftige Wachstum der Nachkriegsjahre.

    Die Siegermächte hatten aus Fehlern der Vergangenheit gelernt: Die harten Reparationszahlungen, die Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg auferzwungen wurden, erwiesen sich für die Wirtschaft und damit die Gesellschaft als Ganzes als verheerend. Vom Deutschen Reich wurden nach der Niederlage 1918 mehr als 132 Milliarden Goldmark als Kriegentschädigung in Dollar, Pfund und Franc gefordert.

    Doch nach dem Zweiten Weltkrieg konnte die neue Bundesrepublik Deutschland (BRD) zu sehr vorteilhaften Konditionen einen Bruchteil ihrer Schulden wieder zurückzahlen. Erst vor fünf Jahren hat das Land diese Schulden endgültig getilgt.

    Die Siegermächte strichen Deutschland aber nicht nur die Schulden zusammen, sondern griffen mit dem Europäischen Wiederaufbauprogramm, dem so genannten Marshall-Plan, Nachkriegsdeutschland ab 1947 auch mit Milliardenhilfen unter die Arme.

    … und Milliarden gegeben
    Natürlich machten die Allierten dies nicht aus Nächstenliebe. Zu Recht befürchteten die Amerikaner den Einfluss von Stalins Sowjetunion auf Europa, zumal in Frankreich und Italien kommunistische Parteien vor Wahlsiegen standen. Ausserdem zielten die USA auf den Aufbau zuverlässiger Handelspartnerschaften, um dank Exporten ihre eigene Wirtschaft zu stützen.

    So glänzte die BRD 1953 mit einer Staatsverschuldung von weniger als 20 Prozent des BIP. Die Wirtschaftsleistung verdoppelte sich binnen einer Dekade. Das Land stand damit in dieser Disziplin viel besser da als alle Kriegsgegner, die sich für die Bekämpfung der Nazis hoch verschuldet hatten.

    Wirkung geht gerne vergessen
    Während im kollektiven Gedächtnis bis heute das Wirtschaftswunder vor allem dem ersten Bundeskanzler Konrad Adenauer und seinem legendären Finanzminister Ludwig Erhard zugeschrieben wird, gehen die Rollen des massiven Schuldenerlasses einerseits und die Wirkung des Marshall-Plans andererseits in der öffentlichen Wahrnehmung bisweilen unter. Deutschland erhielt nach Grossbritannien, Frankreich und Italien am meisten Geld von den Vereinigten Staaten: 1,4 Milliarden US-Dollar in Form von Krediten. Davon musste das Land aber nur 1 Milliarde Dollar zurückzahlen, der Rest wurde erlassen.

    Bis heute ist unter Experten umstritten, wie stark der Marshall-Plan den Wiederaufbau Deutschlands wirklich beschleunigte. Es ist aber klar, dass er den Wirtschaftsaufschwung in den 1950er-Jahre neben dem Schuldenerlass ebenfalls vorantrieb.

    Deutschland lehnt Schuldenerlass für Griechenland ab
    Dies führt über in die Gegenwart: Es kommt nicht von ungefähr, dass Griechenland sich über die restriktive Geldpolitik ihrer Gläubiger beschwert. Diese Kritik einfach als Faulheit reformunwilliger Südländer abzutun, wie es manchmal in deutschen Medien und von Politikern getan wird, greift zu kurz. Wäre Deutschland nach der Nazi-Katastrophe so behandelt worden wie Griechenland heute, wäre das Land – und mit ihm Europa – mit grosser Wahrscheinlichkeit viel ärmer. Das schreibt auch Experte Kuttner.

    Nicht einmal der Internationale Wirtschaftsfonds (IWF) streitet noch ab, dass die Medizin im Fall Griechenland überdosiert war. Zwischen den Vorhersagen zum griechischen Schuldenberg und der Realität gebe es einen sehr grossen Unterschied. Der Schweizer IWF-Vertreter warnte schon früh, dass man mit der eingeschlagenen Wirtschaftspolitik im Falle Griechenlands sehenden Auges ins Desaster segle. Und bezweifelte, dass die Schuldenlast überhaupt noch tragbar ist.

    https://www.handelszeitung.ch/politik/schuldenerlass-deutschlands-glueck-nach-dem-untergang-780406

  117. Amos
    26. Oktober 2018 at 12:25
    Auch Frau Weidel darf eine Meinung haben und diese auch äußern. Auch ich habe keine Lust, dass mir wegen der drohenden Staatspleite Italiens in die Tasche gegriffen wird.

    ————————————–
    Da gehören immer Zwei dazu, einer der greift
    und einer der sich greifen lässt. Niemand kann die Deutschen zwingen, den Italienern ihre sozialpolitischen Geschenke zu finanzieren. Es sei denn man will es, so wie die Bunten. Wenn die AfD an die Macht käme, hätten wir in kürze, eine eigene Währung und die Italiener auch, welche dann wieder abgewertet werden könnte, wie vor dem Euro, die Lira.

  118. @ nairobi2020 26. Oktober 2018 at 16:21
    Fraya: keine Ahnung ist auch eine Ahnung: die Griechen haben praktisch Kredite bekommen zum null Zins und Rückzahlung in 50 Jahren !! Und Griechenland nimmt praktisch über den Target 2 weiteren Kredit in Anspruch in unbegrenzeter Höhe zum null Zins und Rückzahlung praktisch nie. Wo hat sich Deutschland an Griechenland bereichert. Dazu wurde noch auf Kredite Rückzahlung ganz verzichtet in Höhe von rund 100 Milliarden EUR

    Du bist hier die größte Nullnummer. Null Zins? Deutschland hat sich aufgrund der hohen Zinsen zu Lasten der Griechen bereichert.

    Griechenland hat man nicht gerettet – es hat nominell gleich viele Schulden wie vor der Rettung. Nun hat Griechenland jahrelang gelitten – für nichts. Wäre Griechenland ein Unternehmen, würde man die EU wegen Konkursverschleppung vor Gericht bringen.

    Deutschland hat selbst große Schulden und protzt mit schwarzer Null.

    Deutschland erhält Geld aus zweitem Griechenland-Paket zurück (2015)

    Nach dem Ende Juni ausgelaufenen zweiten Rettungspaket für Griechenland erhalten Deutschland und andere Euroländer einen Teil der ungenutzten Hilfs-Milliarden zurück. Allein Finanzminister Wolfgang Schäuble kann knapp eine Milliarde Euro zusätzlich verbuchen, bestätigte das Finanzministerium dem «Focus». Dabei handelt es sich um Zinsgewinne der Bundesbank mit griechischen Staatsanleihen, die nach Athen überwiesen werden sollten. Da Griechenland seine mit den Geldgebern getroffenen Vereinbarungen nicht erfüllt hat, ist der Anspruch Griechenlands auf diese Zinsgewinne verfallen.

    https://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/deutschland-und-welt_artikel,-deutschland-erhaelt-geld-aus-zweitem-griechenlandpaket-zurueck-_arid,1337268.html

  119. Lutzi-58 26. Oktober 2018 at 12:32

    Inzwischen habe ich jegliche Hoffnung begraben, dass die AfD uns in irgendeiner Weise aus der Misere helfen könnte oder es auch nur wollte.

    Wir als Volk müssen schon sagen, was wir wollen.
    Also bei den nächsten AfD-Kundgebungen: Weidel muß weg!

  120. Natürlich ist es gut, wenn die AfD ihr breites Meinungsspektrum und ihre fundierte Meinung unter das Volk bringt.

    Die Frage ist jedoch, ob es taktisch klug war, hier aktiv Argumentationshilfe für die EU Diktatur zu leisten.

    Inhaltlich ist es sicher richtig und angemessen, wenn die AfD auch hier deutsche Interessen vertritt. Genau dies nicht zu tun werfen wir den Blockparteien ja immer wieder zurecht vor. Man kann der Lega Nord Glück in ihrem Kampf gegen die EU wünschen und mit ihr bei gemeinsamen Interessen am gleichen Strang ziehen. Jedoch werden die Italiener nicht erwarten, dass wir zu ihrer Unterstützung an dem Ast sägen auf dem wir sitzen.

    Dennoch wäre Passivität und Zurückhaltung bei diesem Thema klüger gewesen.

  121. Italien ist möglicherweise der Hebel, der es uns allen endlich ermöglicht, die verhaßte EU zum Zusammenbruch zu bringen und die Politmaden in Brüssel und Straßburg zum Teufel zu jagen und die dahinterstehende deutschfeindliche, linksglobalistische Gesinnung samt deren Protagonisten in die Einflußlosigkeit und schließlich Armut zu schicken, daß sie nie wieder hochkommen. Alles, was die EU und die globalistischen „Eliten“ und deren „Flüchtlinge“ zerschmettert, ist uneingeschränkt zu begrüßen und je mehr die Gutmenschen bluten müssen, desto besser.
    Tod der EU!

  122. Freya- 26. Oktober 2018 at 16:57
    Nicht einmal der Internationale Wirtschaftsfonds (IWF) streitet noch ab, dass die Medizin im Fall Griechenland überdosiert war.

    Der IWF ist eine verbrecherische Organisation mit dem einzigen Zweck, die koloniale Ausplünderung von Ländern auch heute noch zu betreiben. Anstelle von Kanonenbooten verwendet man jetzt Schulden. Griechenland ist geplündert, die ganze Infrastruktur wird privatisiert.

    (und die ganzen Milliarden, die EU Länder, darunter Deutschland, bezahlt haben, gingen eh nie nach Griechenland. Vielmehr haben die Privatbanken in Deutschland und vor allem Frankreich, die früher gut an Griechenland verdient haben, ihre Schulden nun dem Steuerzahler aufgehalst).

  123. In einem vorherigen Beitrag wurde realistisch eingeschätzt, daß eine nationale Besinnung und damit ein Zerfall der EU nicht ohne Einbußen/Reibungen etc. abgehen wird – dem möchte ich mich anschließen.
    Fernziel muß das Erstarken der einzelnen Nationen, des gelegentlich abfällig, als „altes Europa“ bezeichneten Kontinents sein, mit Rückbesinnung auf die eigenen produktiven und vor allem kulturellen Stärken.
    Italien verabschiedet sich gerade aus nachvollziehbaren Gründen – Griechenland hat eigentlich auch den Abschied eingereicht, zu Gunsten der Zufriedenheit der eigenen Bevölkerung, die erwachsenden Schulden werden nie zurückgezahlt – es wäre an dieser Stelle nur konsequent, die Rolle des „Zahlschweins“ von deutscher Seite aus zu überdenken – alles andere wäre schizophrener Weise nichts anderes als am bestehenden, gescheiterten system festzuhalten / ein krankes System unnötig lange aufrecht zu erhalten.
    Italy first. ( und ähnlich weiter und hoffen, daß zumindest der europäische Mensch gelernt hat, auf konstruktive Weise, in den dann mit Sicherheit konfrontativen Dialog zu gehen. )

  124. nairobi2020 26. Oktober 2018 at 16:24

    „solange der EUR besteht kann Italien über Target 2 Export Kredit mit null Zinsen in unbegrenzter Höhe verfügen und wenn die wollen sogar Schulden damit Tilgen bei anderen Gläubigern. Diesen Vertrag bei EUR Einführung haben die Dilettanti gemacht, EU und EUR Beamte halt die keine Ahnung von Finanzen haben“
    Nein Zum einen hat die Banca d’Italia gleichzeitig ein Konto mit Verpflichtungen in gleicher Höhe.
    Warum solte sie das tun? Ist ja nicht wie in Russland wo der Staat sich bei der Zentralbank bedienen kann.
    Die Banca d’Italia braucht auch keinen Kredit weil sie Geld erschaffen und vernichten dürfen.

  125. Weidel ist eine der wenigen Politiker in Deutschland, die die volkswirtschaftlichen Dimensionen des Euro im ganzen Umfang begreift. Im wirtschaftlichen Gebälk der Eurozone knackt es bedenklich. Es kann zu ganz großen Verwerfungen kommen. Da wünsche ich mir jemanden wie Weidel als Finanzminister. Die hat Ahnung. Anders als der Ideologe Hübner. Hat die jetzige Regierung Notfallpläne für den Tag X der Eurokrise vorbereitet. Soviel Weitsicht traue ich denen beim besten Willen nicht zu. Und wie steht es bei der AFD?

  126. Kurze Zusammenfassung der Pro-Weidel-Kommentare:

    Ihre PR-Agentur ist der Ansicht, daß sie kein U-Boot ist und recht hat.

  127. Nun, Wintervogel – jetzt bin ich aber mal ( sowas von ! ) voll beruhigt…“und wie steht es bei der AFD… „-
    die muß mit dem arbeiten was sie hat, vermute ich – und WAS bitte versteht sie, die Frau Weidel ?
    Sieht die Frau Weidel die Rentner beim Flaschensammeln oder sehen dies nur die anderen ?
    Gibts unter Frau Weidel dann die „Blaue Null“ ?? ( das wäre errrrm…. Voll Toll…) ( Polemik OFF )
    Wir brauchen keine diplomierten Volkswirte oder Manager mit dem Ziel der Gewinnmaximierung – wir brauchen das „gute, ALTE“ , Made in Germany -mit Qualitätsversprechen und Einhaltung (!) Desselben – um dies zu erreichen, braucht es guten Lohn für gute Arbeit; später gute Rente – hatten wir alles noch in den 80ern… – mehr als nur Schlagworte – die Zufriedenheit der Arbeiter, die entsprechende gerechte Entlohnung; ( echte ! ) soziale Absicherung wäre dabei entscheidend. ( soziale Verantwortung des Arbeitgebers ….)
    Für diese Veränderungen soll das verschissene Eurogebälk gerne knarzen und den verfixxten Bach runter gehen und zwar voll fix !

  128. Alice Weidel eine Ubootmäßigkeit zu unterstellen ist schon ziemlich dreist. Leute, die mit dem Kopf durch die Wand wollen, von höherer Politik nichts verstehen -so wie ich- sprechen einer erfahrenen Wirtschaftswissenschaftlerin die Kompetenz ab und ein Misstrauen aus. Ja, sie kennt die „Höhle des Löwen“ aus dem ff und so handelt sie.

  129. Die Weidel-Begeisterung konnte ich nie verstehen. Goldmann-Sachs, fragwürdige private Verhältnisse. Ich mochte die noch nie.

  130. Was hat Porsche GROß gemacht in der Welt ; was Ferrari, Lamborghini oder ( damals ebenfalls beide selbstständig ) Bugatti oder auch Rolls Royce ???
    Überragende Qualität ( nur durch Identifikation und Einsatz der Mitarbeiter für das Produkt erreichbar ) und Innovation (Ingenieursfähigkeiten) zu stabilen Preisen – Möchten Sie einen Porsche kaufen, dessen chinesischer Pressguß- Turbolader sich nach 2000 KM auflöst??? – Nöö ( sind ja auch mindestens 97.914€ also 391656 PET -Flaschen zum Einsammeln…)
    Deutsche Bergbautechnik ist ( war ? ) über Dekaden führend in der Welt, mit Rücksicht auf den „Kumpel“ ( egal welcher couleur ) und dessen Sicherheit – könnte man diese mit Sicherheit zum Abbau der Lithium-Vorkommen in Bolivien unter dem gewaltigen Salzsee anbieten.
    Es ergeben sich sicherlich diverse Möglichkeiten durch Rückbesinnung.

  131. Wo er Recht hat, hat er Recht der Herr Huebner.

    Auch ich bin der Meinung, dass in diesem Falle die sonst clevere Frau Weidel falsch lag, leider.
    Man schweigt lieber einmal mehr, als seine Verbuendeten anzugreifen, die grosse Linie zaehlt.

  132. Alter Ossi 26. Oktober 2018 at 17:06

    So sicher wie Du fühlten sich die Zyprioten auch. Auf einmal waren die Geldautomaten knauserig und die Kontostände gekappt.

  133. Weidel sagt (wozu man übrigens vermutlich nicht Volkswirtschaft studiert haben muß), dass die Italiener sich „Luxus“ leisten und

    auf die europäische Solidarität verlassen oder darauf, dass die EZB die Anleiheschulden annulliert.

    Hübner sagt, dass Italien seinen eigenen Weg gehen soll und Italien zahlen soll, bzw. genauer,

    dass weder die Deutschen noch andere EU-Völker dafür zahlen wollen und dürfen, sollte völlig klar sein

    .
    D.h. er sagt eigentlich nicht wer zahlen soll. Aber wenn andere EU-Völker nicht zahlen sollen, dann bleiben als Volk ja nur die Italiener.

    Wo liegt eigentlich ein Unterschied zwischen diesen Aussagen?

  134. Sehr guter Text mit mehreren Thematiken: Globalisierung/Globalismus, Verselbständigung der Konzernherrschaft, Euro, EUDSSR usw.
    —-
    Wenn der Euro eine Fehlkonstruktion ist wird das früher oder später zusammenbrechen; und aus der Sicht derjenigen die weniger industrialisiert sind, muss der Euro sogar zusammenbrechen. Allerdings braucht es dann Pläne was man macht wenn die Sozial-und Rentensysteme ebenfalls zusammenbrechen sollten.
    —–
    Deutschland braucht Wachstum. Es braucht ein produktives Wachstum. Massenkaufkraft muss die gesamte Bevölkerung erreichen. Reindustrialisierung wie auch Infrastrukturerneuerung stehen an. Sämtliche Strassen und Autobahnen gehören erneuert, öffentliche Gebäude renoviert. Deutschland braucht neue Transport-und Verkehrssysteme wie Magnetschwebebahnen im Vakuum, Cargocap für zusätzliche Transportkapazitäten, Flugautomobilität für jeden Bürger (Wenn es sein muss bis in den Weltraum). Sämtliche Schäden unserer Städte, die baulich vor 45, und verstärkt seit den 70ern aufgetreten sind, müssen ästhetisch saniert werden(konservative Architekturrevolution). Verdichtung der Gewerbegebiete. Die Zersiedelung stoppen. Den jeweiligen Häusern, Quartieren, Dörfern oder Stadtteilen angepasste, islamkritische Energiewende. Islamkritische Raum-und Regionalplanung. Implementierung von Lior Hessels Containerystemen in Quartiere oder Häuser, Aquaponics, 3D Druck in jeder Wohnung sollte möglich werden.Technisch: Nach israelischen wie auch singapurianischem Muster Wasserwirschaft erneuern.
    Was Frau LePen für Frankreich vorhatte sollte auch Deutschland vorantreiben: Eigenständige Weltraumfahrt; und Raumfahrtstationen müssen erbaut werden. In diesem Zusammenhang sollte man über den Bau eines Weltraumliftes nachdenken.
    ——–
    Förderung von Selbstversorgung in Wohnungen durch urbane Landwirtschaft, in naher Zukunft: Invitro Meat Stationen.Wir brauchen einen Mix aus regionaler Landwirtschaft, Bioanbau, modernster Ackerbautechnik aber auch Nahrungsindustrie(Invitro-Meat und Algenproduktion u.a.).
    ——–
    Ich bin zwar ein Freund von Friedrich List aber viele AfDler sind ja Ordoliberale. Die Hochzeit des Ordoliberalismus war in den 50er Jahren, da gab es kein Hartz IV, aber es gab eine strikt regulierte Wohnungsmarkt, Bankentrennung und Anti-Trust Gesetze.
    Sozialpatrioten wie auch Ordoliberale müssen in einem Gesamtkonzept mitgenommen werden (und letztlich das ganze deutsche Volk und auch das breiteste politische Spektrum).

  135. Standardansicht der Deutschen: Die Müffen ef ja wiffen – Allef ist guuud, „Vier Pfaffen Daff“ – UND: die Proleten sind gemeinhin Doof – böse Fehleinschätzung.

  136. 18_1968 26. Oktober 2018 at 20:29

    Die Weidel-Begeisterung konnte ich nie verstehen. Goldmann-Sachs, fragwürdige private Verhältnisse. Ich mochte die noch nie.

    Hier läuft dasselbe wie zu Petry-Zeiten: Sie versemmelt die Talkshow, aber trotzdem viele positive Kommentare, alle von unbekannten Leuten.

  137. Demon Ride 1212 26. Oktober 2018 at 18:33

    Und wer soll dann als nächstes „weg“? Sich auf Weidel zu fokussieren, kostet wertvolle Zeit.

    Weidel ist allein schon aufgrund ihres sittlichen Fehlverhaltens für eine konservative Partei untragbar. Da braucht man gar nicht drüber zu diskutieren.

    Bei den anderen sollte man natürlich genauer hinschauen und keine voreiligen Schlüsse ziehen. Wenn sich aber bestätigt, daß jemand die Partei auf Systemkurs steuert, dann muß er weg.

  138. Weidel hat völlig recht. Aber sie werden alle so weiter machen bis der Euro zu einer Witzwährung wird, genau wie die alte DDR-Mark.
    Dann werden nach und nach alle Euroländer ihre alten nationalen Währungen wieder einführen und Deutschland wird auf den Billionenschulden der EZB sitzenbleiben. Schließlich haben unsere Genies ja für alles gebürgt.
    Darauf gehe ich jede Wette ein.

  139. Liebe Leute!
    Denkt doch bitte einfach mal im größeren Rahmen. Salvini ist Italiener und Chef der Lega. Alice Weidel ist Deutsche und Fraktionschefin der Alternative für Deutschland. Beide Parteien kämpfen in ihren Ländern um Wählerstimmen. Gerade dieser angebliche Disput verdeutlicht schon sehr anschaulich die Handschrift des Großmeisters der Strategie, Steve Bannon. Davon bin ich überzeugt.

  140. Zitat von oben:

    (…) Und warum eigentlich ist Deutschland der Zahlmeister der EU und soll es bald auch noch in massiver Weise für das aufsässige Italien sein? Doch nur deshalb, weil die völlig überdimensionierte deutsche Exportindustrie Absatzmärkte braucht, zudem offene Grenzen für das Just-in-Time-System sowie offene Arbeits- und Kapitalmärkte für höhere Gewinne, von denen laut Angaben über das Median-Vermögen der Deutschen die große Mehrheit hierzulande jedoch wenig bis gar nicht profitiert. (…)

    Die deutscher Exportindustrie ist nicht „überdimensioniert“, sondern die Deutschen machen einfach viele GUTE Produkte, die weltweit GEFRAGT sind. Niemand hindert Italien, Frankreich, Spanien oder wen auch immer daran, es Deutschland gleichzutun genauso gute Produkte in gleicher Anzahl herzustellen wie Deutschland und diese ebenfalls zu exportieren. Und übrigens: Es wird auch niemand gezwungen, deutsche Produkte zu kaufen, es steht jedem frei, Fiat statt VW (oder in den USA: Chevrolet statt Mercedes-Benz) zu kaufen. Das ist ja das schöne an der Marktwirtschaft: Man hat selber die Wahl, was man kauft und was nicht.

    Was man aber selber erarbeitet hat, das will man i.d.R. auch weitestgehend selber behalten und wir Deutschen brauchen dringend unser Geld selber für schnelles Internet, Schulen, Brücken usw – von den immensen Kosten für die sogenannten „Flüchtlinge“ ganz zu schweigen.

    Dass Deutschland mal wieder mal den Zahlmeister machen soll, wie auch dieser dämliche Thomas Fricke von „Spiegel Online“ meint:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/italien-panik-warum-deutschland-wieder-helfen-muss-kolumne-a-1235200.html

    …nur, weil es erfolgreicher und besser wirtschaftet als andere, ist überhaupt nicht einzusehen!

    Also hat Alice Weidel natürlich vollkommen recht: Schluss mit dem „Zahlmeister Deutschland“!

  141. Übrigens:

    (…) In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im August 2018 Waren im Wert von 59,3 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 48,3 Milliarden Euro von dort importiert.

    (…)

    In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im August 2018 Waren im Wert von 45,9 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 39,7 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber August 2017 nahmen die Exporte in die Drittländer um 3,5 % zu, die Importe von dort stiegen um 7,2 %. (…)

    https://www.presseportal.de/pm/32102/4082470

  142. Josef2000 26. Oktober 2018 at 12:24

    Weidel hat bei Goldman Sachs gearbeitet, ich halte sie für ein U-Boot.

    Oh, Goldman Sachs….. Das löst Reflexe bei den linkspopulistischen Parolenschwingern aus.

  143. Und die Italiener können natürlich machen, was immer sie wollen. Ebenso übrigens die Griechen oder wer auch immer.

    Solange es auf eigene Kosten ist und Deutschland nicht dafür bezahlen muss/soll.

  144. Also, noch einmal zusammengefasst:

    Wenn die aktuelle italienische Regierung die eigenen, nationalen Interessen Italiens in einer Art und Weise auslebt, dass dies, bedingt durch das „Zusammengenäht-Sein“ im Euro, schlussendlich wieder mal auf Kosten Deutschlands geht, dann hat Alice Weidel als Vertreterin DEUTSCHER (!) Interessen NATÜRLICH das Recht und die Pflicht, darauf hinzuweisen und dies zu monieren.

    Und dafür sollten wir verdammt dankbar sein!

    Und die Italiener sollten so konsequent sein und dem Beispiel Großbritanniens folgen und aus der EU (und und dem Fall auch dem Euro) austreten.

    Dann, nach einem „Italexit“, KÖNNEN die Italiener ja gerne tun und lassen, was immer sie für richtig halten.

    Hauptsache, Deutschland kann sein eigenes, durch eigene Fähigkeit und eigene Tüchtigkeit erworbenes, Geld selber behalten und muss nicht für andere bezahlen, weder direkt noch indirekt.

  145. Dieser Beitrag ist zwar interessant, doch war er zwei Tage vor der Hessenwahl nötig??
    Ähnliches gab es auch kurz vor der Bayernwahl. seltsam.
    Frau Weidel als U-Boot hinzustellen ist kontraproduktiv und wem nützt es?
    Wenn von U-Booten in der AfD die Rede ist möchte man meinen,
    daß das „Gewässer von PI“ auch nicht frei von U-Booten ist.

  146. konsul45 27. Oktober 2018 at 05:24

    Weidel kandidiert nicht in Hessen, also da seh ich kein Problem.

    Aber wir müssen der AfD klarmachen, daß sie diese Person bei der nächsten Bundestagswahl nicht mehr aufstellen darf.

  147. @ Selbsthilfegruppe 26. Oktober 2018 at 14:07
    Freya

    13.03.2000
    „Elegant verschleiert
    Für den Zweiten Weltkrieg hat Deutschland nicht genug bezahlt – so sieht es die US-Regierung.“
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15930870.html

    Insgesamt also sehr widersprüchliche Angaben bzgl. der Reparationen (des 2. WK).

    Hallo? Verstrahlter Ossi? Tippe ich mal, da Du Null Schimmer davon hast wie das deutsche Wirtschaftswunder in der BRD erst möglich wurde. Blickst Du hier nix? Ob die einen nun denken ob genug bezahlt wurde oder nicht …. Fakt ist, Deutschland wurden Milliarden Schulden erlassen, daran gibt es nichts widersprüchliches. Es sind F-A-K-T-E-N.

    Londoner Abkommen
    Als Deutschland 1953 Schulden erlassen wurden
    Etliche deutsche Politiker stemmen sich vehement gegen einen Schuldenschnitt für die Griechen. Dabei wird oft vergessen: Auch Deutschland wurden einst viele Milliarden erlassen.

    Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) und seiner Regierung fehlten die finanziellen Mittel, um die Wirtschaft in Gang zu bringen und den Wiederaufbau des vielfach zerstörten Landes zu schaffen. Ohne zumindest einen Teilerlass der Schulden, so war Adenauer und seinen Wirtschafts- und Finanzexperten klar, würde Deutschland nicht auf die Beine kommen.

    Die Lösung: Deutschland suchte gemeinsam mit den Gläubigern – neben den Westallierten USA, Großbritannien und Frankreich unter anderem die Schweiz, Schweden, Belgien, die Niederlande, Italien sowie Österreich – nach einer Regelung, die beide Seiten zufriedenstellte.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/londoner-abkommen-als-deutschland-1953-schulden-erlassen-wurden/12026848.html

  148. @ Selbsthilfegruppe 26. Oktober 2018 at 14:07

    Londoner Schuldenabkommen

    Hermann Josef Abs unterzeichnet das Londoner Schuldenabkommen am 27. Februar 1953

    Mit dem Londoner Schuldenabkommen (auch: Abkommen über deutsche Auslandsschulden), das nach langwierigen Verhandlungen am 27. Februar 1953 in London unterzeichnet und durch Gesetz vom 24. August 1953 für das Bundesgebiet ratifiziert wurde (BGBl. 1953 II 331, 556), wurden die deutschen Auslandsschulden geregelt. Die dem Abkommen bis 1956 beigetretenen Staaten vertraten mehr als neunzig Prozent der Forderungen gegen die Bundesrepublik Deutschland.

    Zum überwiegenden Teil stammten die Schulden aus wirtschaftlichen Hilfeleistungen der Nachkriegszeit, vor allem aus der Hilfe aus dem Marshallplan. Ein großer Teil stammte noch aus der Zeit vor der Gründung der Bundesrepublik Deutschland und bestand aus den Vorkriegsschulden des Deutschen Reiches und aus von amerikanischen Banken gewährten Anleihen aus der Zwischenkriegszeit.

    Ein kleiner Teil bestand aus offenen Auslandsschulden, die auf Reparationsforderungen des Versailler Vertrages zurückgingen. In diesem Abkommen wurden weiterhin auch private Anleihen, Forderungen aus dem Waren-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr sowie Stillhalteschulden behandelt. Die Schulden aus der Nachkriegszeit wurden schließlich in bilateralen Verträgen zwischen den Gläubigerstaaten und der Bundesrepublik Deutschland geregelt, während das Londoner Schuldenabkommen multilaterale Vereinbarungen über die Vorkriegsschulden enthält.

    Unter der Verhandlungsführung von Hermann Josef Abs konnte die deutsche Delegation einen hohen Schuldennachlass erreichen. Die anfänglich berechneten Schulden in Höhe von 29,3 Milliarden Mark wurden auf 14,8 Milliarden reduziert, wobei besonders die USA (!!!) großzügig auf Rückzahlungen verzichteten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Londoner_Schuldenabkommen

  149. Alice Weidel hat freilich recht. Diese Art von Journalismus, jemanden aufgrund eines Arbeitgebers zu diffamieren, weil einem dessen Argument nicht passt, ist immer dann zu erkennen, wenn man selbst argumentativ nicht weiter kommt.
    Jeder der von Volks- und internationaler Geldwirtschaft tatsächlich etwas versteht, kann bestätigen, dass es sich nicht um subjektive Weidel-Argumentation handelt, sondern um ökonomische Gesetzmäßigkeiten und volkswirtschaftliche Verhaltensweisen handelt, die empirisch belegbar sind.

  150. Weidel hat voellig Recht!

    Hier Daten aus 2012 von die Welt:

    http://www.welt.de/img/wirtschaft/origs111865855/4259728-w900-h600/DWO-EU-27Nachhaltigkeitsran.jpg

    Italien ist finanziel das meist stabiele Land des Westens, sogar noch mehr als Deutschland. Die brauchen gar keine Hilfe, nur sollen die Italiaenische Steursuender haerter angepackt werden. Das hohe mediane Vermoegen ist hauptsaechlich die Folge von abbezahltes Eigenheim, wo Deutsche hauptsaechlich mieten (nicht sehr klug).

    Aber es ist klar wohin die Reise geht mit PI-News, sie wollen die EU aufblasen, genau wie die Britten das wollen und Marine le Pen (vor der Wahl in Frankreich). Und wenn die Italiaener es machen sollen, nur zu! Aber das bedeutet letten Endes das Deutschland mal wieder in Isolation geraet und letztenendlich zum dritten mal abgeschlachtet wird. Das Ende der EU wuerde bedeuten das die Franzoesen in die Armen der Englaender getrieben werden. Wie bloed kann man sein!

    Pegida bedeutet also nichts mehr. Pegida, das war eine *Europaeische* wiederstandsbewegung. Und jetzt soll Europa wieder aus einander fallen, damit die Grossmachten wieder mit uns tun koennen was sie wollen? Vielleicht noch mal einen Maginotlinie bauen aus Nostalgie? Mann-o-mann. Ich weiss nicht wer gefaehrlicher ist fuer Deutschland: Merkel oder bestimmte Autoren hier.

    Wir brauchen Euro-rechts, nicht wiederbelebten national-rechts.

  151. Profiteur statt Zahlmeister Europas (21.06.2018)

    Durch Zinsen: Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn mit Griechenland-Hilfe

    Der Regierungsantwort zu Folge gab es seit 2010 vor allem Gewinne aus Ankäufen griechischer Staatsanleihen im Rahmen des „Securities Market Programme“ (SMP) der Europäischen Zentralbank (EZB), die bei der Bundesbank anfielen und dem Bundeshaushalt überwiesen wurden. Auch die Bundesbank kaufte in großer Zahl die Staatspapiere.

    https://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/durch-zinsgewinne-deutschland-macht-bisher-milliarden-gewinn-mit-griechenland-hilfe_id_9133358.html

  152. @ Tomaat 27. Oktober 2018 at 11:22

    Dein Kommentar ist mit Verlaub gesagt totaler Schwachsinn!

    HC Strache (Österreich) : Und wenn ich heute eine Merkel-Europäische Union erlebe, die in der Regel von den Deutschen gesteuert wird, da muss ich mich schön langsam fragen: Mit wem stehen die nicht im Konflikt?

    Der FPÖ-Vorsitzende verwies in diesem Zusammenhang auf die Spannungen mit Russland und Putin, mit den USA und Trump, der täglich verächtlich dargestellt werde, und auch auf das Referendum in Großbritannien, das man nicht akzeptiere. Strache sprach in diesem Zusammenhang auch von Revanchismus.

    Damit habe es aber nicht einmal sein Bewenden:

    Der Orban ist fürchterlich. Die Polen sind fürchterlich. Die Chinesen sind fürchterlich und ich weiß nicht, wer noch alles.

    Das sei eine gefährliche Entwicklung, angesichts derer man beginne, sich selbst zu isolieren.

    https://deutsch.rt.com/europa/47717-strache-eu-merkel-konflikt-mit-allen/

  153. Weder Italien noch Salvini wird die EU zum Einsturz bringen – das besorgt deren Fehlkonstruktion schon ganz von alleine.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Es ist seit der Einführung des EURO bekannt, dass diese Währung ohne ein gemeinsames Finanzministerium + Länderfinanzausgleich fehlkonstruiert ist. Diesen Fehler versucht man mittels diverser „Auslegungen“ des Maastricht-Vertrages und der Installation von Finanzierungsvehikeln (ESM etc.) zu kaschieren.
    Der neue Haushaltsplan Italiens wäre dann nicht zu beanstanden, wenn Brüssel die Verwendung der Kredite an die Bedingung knüpfen würde, dass Investitionen in die Infrastruktur erfolgen, dadurch Arbeitsplätze geschaffen und die Binnenkonjunktur verbessert wird, evtl. mit einer zusätzlichen Forderung, Geringverdiener zu entlassten, um auch dadurch mehr Geld für die Binnenkonjunktur freizusetzen.
    Das wären Massnahmen, die das BIP erhöhen und die derzeitige Schuldenquote von ca. 130% vom BIP absenken würde. Das alles ist nicht geschehen und es erscheint eher so, dass Brüssel die politische Richtung dieser „populistischen“ italienischen Regierung nicht passt. Schon möglich, dass Brüssel gegen den Haushaltsplan und die beabsichtigte Kreditaufnahme nichts einwenden würde, wenn die Kredite zur Finanzierung der Kosten einer weiteren Migration vorgesehen wären.
    Stellungnahme zum italienischen Haushaltsplan von Frau Weidel ? Es gibt in dieser Frage nur 2 politische Ansätze :
    Entweder ein Vereinigtes Europa mit einem Finanzministerium + Länderfinanzausgleich o d e r die Abschaffung des EURO mit der Neueinführung von Landeswährungen in einem Europa der Nationalstaaten, vereinigt in einem Europäischen Wirtschaftsraum, der unter Einschluß Russlands vom Atlantik bis zum Pazifik reichen kann, womit auch die Erfordernis bestehen würde, gemeinsame Interessen, gemeinsam militärisch abzusichern. (Abschaffung der NATO)

  154. Novaris 27. Oktober 2018 at 13:25

    Na klar, wenn Salvini die Neuverschuldung in die Migrationsförderung fliessen ließe, hätte Brüssel sicher nichts dagegen. Aber wo kommen wir denn hin, wenn die Gelder den eigenen Bürgern zu Gute kommen würden.

  155. Entweder ein Vereinigtes Europa mit einem Finanzministerium + Länderfinanzausgleich o d e r die Abschaffung des EURO mit der Neueinführung von Landeswährungen in einem Europa der Nationalstaaten, vereinigt in einem Europäischen Wirtschaftsraum, der unter Einschluß Russlands vom Atlantik bis zum Pazifik reichen kann, womit auch die Erfordernis bestehen würde, gemeinsame Interessen, gemeinsam militärisch abzusichern. (Abschaffung der NATO)

    Auch in ein derartiges „Gaullistisches Europa“, was ich befuerworte, muss immer noch gezahlt werden. Womit? D-Mark? Mit 30 Waehrungen? Wieso nicht den Euro behalten, wenigstens als internationale parallel-Waehrung als alternative fuer den Dollar. Wenn die Italiaenern keine Moeglichkeit sehen Steuer einzutreiben anders als mit Geld druecken, dann sollen sie das machen mit ihren Lira. Den Euro werden sie sowieso nicht mehr los fuer internationale Zahlungen.

  156. Es ist übrigens völlig unsinnig für Italien Stellung zu beziehen. Salvini weiß, dass sein Erpressungspotential grenzenlos ist. Die EU wird am Ende nachgeben müssen. Und vor allem Deutschland wird zahlen. Und dann wird so getan als wenn alles in Ordnung ist. Ich verteidige damit weder die EU noch Deutschland. Und eine Lösung des Euro ist ihne Katastrophe ohnehin nicht mehr möglich.
    Aber Italien nutzt lediglich maximal sein Erpressungspotential. Auch die AfD würde in Regierungsverantwortung selbstverständlich von Italien erpreßt werden. Italien wird z. B. keinen Deut freiwillig tun irgendwelche Probleme selbst zu lösen (also in der aktuellen Situation etwa die hohen Privatvermögen belasten, wobei man natürlich gleichzeitig aus dem Euro ausstéigen müßte) Es ist völlig naiv so etwas zu glauben oder zu glauben, dass es Salvini darum geht sich für das italienische Volk von der EU zu befreien.
    Ich weiß natürlich, dass die herrschenden Cliquen Deutschlands mitschuldig sind (Target2). Aber Italien mehr als Eigennutz zu unterstellen ist absolut naiv. Salvini weiß doch, dass Deutschland den Euro nicht platzen lassen kann bis er von selbst platzt.

  157. Salvini zu EU: Werden uns nicht mehr „dämlichen Regeln“ unterwerfen:

    Der Vizepremier sieht die Italiener „an erster Stelle“. Die EU-Kommission sucht das Gespräch, droht aber auch mit Sanktionen

    Allerdings hat die Kommission bei Defizitsündern bisher stets ein Auge zugedrückt: Auch Länder wie Frankreich, Portugal und Spanien verstießen früher gegen die Budgetregeln, ohne dass das für sie Konsequenzen hatte.

    https://derstandard.at/2000090001898/Salvini-zu-EU-Werden-uns-nicht-mehr-daemlichen-Regeln-unterwerfen?ref=rss

    Für Salvini gilt: Italy First

    Dafür wurde er gewählt. Wir wünschen uns doch auch eine Regierung für die wir Deutschen endlich mal wieder an 1. Stelle stehen.

    Weidel, die ich sonst schätze, tönt in diesem Fall wie das Merkelregime.
    Besser eine Ende mit Schrecken durch Rebellion seitens Italiens, als ein EU-Schrecken ohne Ende für uns.
    Auch wir müssen für Gleichgesinnte mal ein Auge zudrücken und ihnen nicht in den Rücken fallen.
    Nichts ist umsonst.

  158. Wir können uns nicht nur die Rosinen rauspicken auf dem Weg raus aus dem von der “ Merkel-Europäischen Union“ (O-Ton Strache) verursachten Desaster…..

    Es sollte in der Politik jeder Regierung, jeden Landes, um die eigenen BürgerInnen gehen und deren Wohl und nicht nur um Aktienkurse die den EUrokraten passen.

  159. Ich weiß natürlich, dass die herrschenden Cliquen Deutschlands mitschuldig sind (Target2). Aber Italien mehr als Eigennutz zu unterstellen ist absolut naiv. Salvini weiß doch, dass Deutschland den Euro nicht platzen lassen kann bis er von selbst platzt.

    Salvini kann nicht darauf hoffen das NW-Europa seine Wuenschen finanzieren wird. Italien kann aus der euro gesetzt werden, wenn die anfangen selber euro’s zu druecken.

    Die einzige redliche Loesung ist das die Italiaenische Bevoelkerung selbst aufkommt fuer die Italiaenische Schulden und sie kann es auch: jede Italiaenische Haushalt einen Zwangshypothek von 30.000 euro. Das geht mit einen durchschnittlichen Hypothek von nur 17.000 euro.

    Statt Steuer zu zahlen hat das notoire Mafioso-Volk seinen Hypothek abbezahlt. Jetzt sollen sie zur Kasse gebeten werden. Die einzige Alternative waere zurueck zur Lira und Geld drucken bis der Arzt kommt. Ich denke das die Italiaener letten Endes fuer den Euro sein werden.

Comments are closed.