Der dänische Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen will, dass alle „Flüchtlinge“ Dänemark wieder verlassen müssen.
Print Friendly, PDF & Email

Von ALSTER | Dänemark zeigt wie es geht: Erst die Grenzen schließen, Asylmissbrauch und illegale Masseneinwanderung beenden, dann neue Migrationsregeln aufstellen, die den Rechtsstaat und den Steuerzahler nicht belasten. Egal, wie eng ihre Anbindung an Land und Leute in den Jahren ihres Aufenthaltes in Dänemark ist, Flüchtlinge sollen künftig kein Bleiberecht mehr in Dänemark haben.

Bisher hat die Dänische Volkspartei (DF), die die Minderheitsregierung von Lars Løkke Rasmussen (Venstre, Liberal) unterstützt, darauf bestanden, dass Flüchtlinge sich nicht durch Arbeit integrieren sollten – sie sollten ja schnellstmöglich wieder zurück in ihre Heimat.

Nun ist der dänische Regierungschef auf die Dänische Volkspartei zugegangen, indem er ein Bleiberecht ausschloss. Die Flüchtlinge sollen konsequent wieder in ihre Heimat zurückgeführt werden, jeder Migrant soll aber seinen eigenen Lebensunterhalt selber finanzieren und dem Steuerzahler nicht auf der Tasche liegen. Thulesen Dahl (Vorsitzender der DF) zeigte sich nun  bereit, es zu akzeptieren, dass die wenigen Flüchtlinge, die in Zukunft überhaupt noch aufgenommen werden sollen, arbeiten und sich fortbilden – weil nach den Løkke-Plänen ja sichergestellt wäre, dass sie, sobald möglich, Dänemark wieder verlassen – egal, wie eng ihre Anbindung an Land und Leute in den Jahren ihres Aufenthaltes in Dänemark ist.

Am 17. Juni 2019 wird ein neues Folketing in Dänemark gewählt, und ob diese Pläne aufgehen, wird davon abhängen, ob es nicht nur ein Wahlkampfmanöver des Ministerpräsidenten gegenüber der dänischen Volkspartei (DF) ist – immerhin gilt es noch, internationalen Konventionen, die Dänemark ratifiziert hat, entgegenzutreten. Aber Lars Løkke Rasmussen hat schon angekündigt, weiter daran arbeiten zu wollen, dass die einzelnen Staaten die Charta der Europäischen Menschenrechtskonvention möglichst frei interpretieren können.

Die AfD zeigte sich angetan vom dänischen Vorgehen.

In Deutschland läuft das genau anders herum. Denn es wurde soeben der Spurwechsel vereinbart. Michael Paulwitz nennt es im Kommentar der „Junge Freiheit“ „Schleusenöffnungsgesetz“: … Es schafft neue Einwanderungstatbestände und weitere Hintertüren für die Erschleichung dauerhaften Aufenthalts in Deutschland und seinen Sozialsystemen, ohne den alten Mißbrauch abzustellen… Der von der SPD durchgesetzte „Spurwechsel“ erhebt die vorangegangenen Durchlöcherungen der Trennung zwischen Asyl und Erwerbsmigration zum allgemeinen Prinzip…Wozu dann also noch ein „Einwanderungsgesetz“, um außereuropäische Arbeitsmigration zu erleichtern?

Für die Wirtschaft ist das eine feine Sache: Der Faktor Arbeit wird dadurch weniger knapp und muß auch weniger teuer bezahlt werden. Die grünlinke Asyllobby, der die Grenzen gar nicht offen genug sein können, damit ihre Migrantenklientel immer größer wird, ist auch begeistert…“

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

81 KOMMENTARE

  1. Wenn die nicht mehr in Dänemark bleiben dürfen, dann kann doch Deutschland diese Menschen aufnehmen. Ist ja sowieso bald Weihnachten, das Fest der Liebe usw. Ihr Kinderlein kommet……

    Ich freu mich darauf!

  2. Wenn Dänemark, Österreich und andere sich abschotten kommen ALLE nach Deutschland.
    Logo.

    Deshalb müssen unsere Politiker, die dazu führen weg!
    MERKEL MUSS WEG!

  3. Wenn Dänemark, Österreich und andere sich abschotten kommen ALLE nach Deutschland.
    Logo.

    Deshalb müssen unsere Politiker, die dazu führen weg!
    MERKEL MUSS WEG!

  4. Wenn es tatsaechlich Fluechtlinge waeren

    „Survival of the fittest.“ Hendryk Broder

    (durchreisen illegal mind. 6 SICHRERE Drittstaaten, auf eigene Faust, meist ohne Papiere, weg geworfen)

    … isslamische Wirtschaftsmigranten Invasoren/versteckte jihadis 4/74-76, 8/39../Vergewaltiger mit allah’s Genehmigung 33/59 (98/6-7), ‚… Unglaebige (’sclimmste Kreaturen‘ 98/6) sind fuer euch (98/7) IMMER ein klarer Feind.‘ 4/100-101, 41/28

  5. Naja. Vielleicht wird ja Deutschland „von außen“ zu gewissen notwendigen Schritten gezwungen, wenn Nachbarstaaten dad tun wofür die eigentlich da sind:

    Fürs eigene Volk.

  6. Irakischer Erzbischof: „Eine weitere Welle der Verfolgung wird das Ende des Christentums im Iraknach 2000 Jahren sein“
    14. OKTOBER 2018 10:58 UHR VON ROBERT SPENCER
    30 KOMMENTARE

    Davon werden Sie nicht viel hören, denn die katholische Kirche hat sich dem Islamopending verschrieben, so dass die muslimische Christenverfolgung, die sowohl in Afrika als auch im Nahen Osten stattgefunden hat, weitgehend verschwiegen wird.

    Jean-Clément Jeanbart, der melkitische griechisch-katholische Erzbischof von Aleppo, gab einem französischen Reporter ein Interview , in dem er die Mainstream-Medien und sogar seine Mitbischöfe sehr kritisierte, weil sie die muslimische Verfolgung der Christen im Nahen Osten ignorierten. „Die europäischen Medien“, behauptete er, „haben nicht aufgehört, die täglichen Nachrichten über diejenigen, die in Syrien leiden, zu unterdrücken und sie haben sogar gerechtfertigt, was in unserem Land geschieht, indem sie Informationen verwenden, ohne sich die Mühe zu machen, sie zu verifizieren.“

  7. Was Dänemark damit nicht bekommt:

    https://www.welt.de/vermischtes/article182080908/Weimarer-Zwiebelmarkt-Maennergruppe-belaestigt-Frau-Freund-und-Security-Mitarbeiter-verletzt.html

    „Die Polizei stellte vier Tatverdächtige, es handelt sich den Angaben zufolge um [Männergruppe=] drei Männer aus Syrien und einen aus dem Irak. Die 22- bis 31-Jährigen wurden festgenommen, kamen aber wieder auf freien Fuß. Gegen sie wird wegen Landfriedensbruchs ermittelt. Die Frau und ihr Freund sind Deutsche.“

  8. Falls Dänemark diese Goldstücke nicht mehr haben will dann kommen Sie eben unter einen anderen Namen nach Deutschland. Notfalls kann man noch damit Argumentieren das Dänemark ein faschistisches Land ist ausdenken man fliehen musste. Da in Deutschland sowieso niemand abgeschoben wird spielt das auch keine Rolle mehr. Man will ja schließlich keine unschönen Bilder sehen in Fernsehen.

  9. Mrs. Murksel und „die schon länger hier lebenden“ allein zu Hause !!
    Alle anderen sind clever,-
    kein Integration, keine Vollversorgung, keine Vollverschleierung usw

  10. Berlin 15. Oktober 2018 at 07:35
    „Falls Dänemark diese Goldstücke nicht mehr haben will dann kommen Sie eben unter einen anderen Namen nach Deutschland.“

    Da müssen wir schon froh sein wenn sie nur unter einem Namen nach D kommen.

  11. In dem Artikel ist schon ein deutlich bemerkbarer logischer Widerspruch, wenn für Deutschland reklamiert wird, dass die neuen Regeln den Zuzug in die Sozialsystem auf der einen Seite erleichtern und auf der anderen Seite behauptet wird, die deutsche Wirtschaft würde sich freuen, da mit der Zuwanderung der Faktor Arbeit weniger knapp würde und damit billiger.

    So kann man nicht argumentieren. Der Faktor Arbeit wird durch den Zuzug kurz- bis mittelfristig eben auch nicht billiger, da über kurz oder lang die Sozialabgaben (auf den Faktor Arbeit) und die Steuern erhöht werden müssen, wenn die neuen Sklaven lieber in der Sozialen Hängematten bleiben wollen (was aus rein ökonomischer Sicht für sie eigentlich das sinnvollste wäre, denn besser die Sozialknete einstecken, als sich irgendwo für 10 Euro die Stunde in ner Putzkolonne etc. einzureichen).
    Im Moment versucht man ja in Berlin, Teile der üppig sprudelnden Umsatzsteuereinnahmen für Zwecke der Migrantenversorgung zu verwenden und den Ländern zukommen zu lassen, um das noch ein bisschen kaschieren zu können.

  12. Seit den Flutungen von Flüchtlinge seit September 2015 sind per Saldo jährlich 280.000 Fachkräfte (die weltweit gesucht werden) gestiegen. Früher hat der deutscher Arbeitsmarkt 10.000 Fachkräfte dazugewonnen. Die Anzahl der abgewanderte Reiche haben sich verzehnfacht. Diese beide Faktoren machen Deutschland mittelfristig zum Armenhaus!! Einwandern sind hauptsächlich Personen die dem deutscher Steuerzahler auf die Tasche liegen.

  13. We are red, we are White, we are danish Dynamite!

    .
    Haben Sie schon einmal einen dänischen Geburtstag mitgefeiert?

    Da wird, selbst in den Kantinen in Dänemark, der Platz des Geburtstagskindes mit dem Dannebrog (Flagge Dänemarks), meistens sind es viel kleine Fähnchen, geschmückt.

    Letztlich konnten wir das sogar in einem Restaurant in Polen bestaunen, wo das dänische Geburtstagskind ganz selbstverständlich auf diese Art und Weise geehrt wurde.

    Das ist Patriotismus.

  14. Nein die glucksfalle kommen nicht nur zur BRD, auch hier im drogen shithol Niederlande stehen die „“linken“‚ turen sperrangelweit offen

    Die provinzen brabant und limburg gehoren zur spitze der weltweiten drogenproduktion!
    Die benotigen dringend „‚arbeitnehmer““

  15. In Ravensburg (Baden-Württemberg) findet am Montag, 15. Oktober

    um 19 Uhr eine „Mahnwache wegen der Messerstecherei in Ravensburg“ auf dem Gespinstmarkt statt

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/ravensburg_artikel,-nach-messerattacke-kundgebung-und-gegendemo-am-montag-_arid,10946440.html

    Facebook hat gelöscht…was für Dreckstypen sind da zugange… dennoch: Mahnwache in Ravensburg steht – herzlich willkommen..

    Es gilt, 15.10.2018 in Ravensburg zur Mahnwache am Gespinstmarkt wegen Asylmorden… 19.00 – 20.00 Uhr.

    http://amfedersee.de/52904-2/comment-page-1/

  16. Direkte Umsiedlung zu den Ökohipstern nach Bayern. Die Orte mit der größten Grünendichte müssen geflutet werden. In München darf das kleinste Kämmerlein nicht mehr verfügbar sein, alles mit Negern und Mohammedanern vollstopfen.

    Die Bewohner Bayerns wollen das so. Seit dem 1.1.2000 ist die Bevölkerung von München von 1,19 auf 1,46 Mio. gestiegen. Immer weiter drauf. Die wollen es einfach so.

  17. Danke für den guten Journalismus. Um Gottes willen, kann man noch irgendwie die betäubende Wirkung der Nazi- und Verfassungschutz-Keule samt zwangsfinanzierte Gehirnwäsche abmindern? Die Prozentsätze, die die AfD einer Wahl nach der andere einfährt, zeigen im Etwa die Anzahl der Bürger, denen die Staatsglotze und sonstige abfällige „Erklärer“ am Allerwertesten Lichtjahre vorbeigeht, sonst nichts. Und das ist herzlich wenig, liebe Mitbürger.

  18. Auf jeden Fall kommt ein tausendfacher Immigrationsdruck durch zweit, dritt Frauen auf uns zu, die durch den Datenabgleich in Deutschland , nach der Scharia verheiratet, von ihren deutschen Männern im Ausland deponiert werden, um Hilfen zu erschleichen. Diese Männer machen im Monat mehr Kohle mit ihrer Vielweiberei und durchschnittlich 9 bis 12 Kindern, als bei einem Bankeinbruch.

  19. r2d2 15. Oktober 2018 at 07:23
    Wenn die nicht mehr in Dänemark bleiben dürfen, dann kann doch Deutschland diese Menschen aufnehmen. Ist ja sowieso bald Weihnachten, das Fest der Liebe usw. Ihr Kinderlein kommet……

    Ich freu mich darauf!
    ————
    Und vergessen wir nicht:

    Macht hoch die Tür, macht weit die Tor …

  20. Ein frommer Wunsch!

    Es wird ein frommer Wunsch bleiben, so viel hässliche Bilder von Zwangsdeportation in und Massenerschießungen kann Dänemark auch nicht leisten.

    Man sollte sich keinen Illusionen hingeben… Es geht nur mit Gewalt, mit viel Gewalt

  21. „jeder Migrant soll aber seinen eigenen Lebensunterhalt selber finanzieren und dem Steuerzahler nicht auf der Tasche liegen. “

    Es wird doch niemand im Ernst glauben, dass es auch nur einen einzigen Fall eines verhungerten Negers im Straßengraben gibt, weil er zu faul zum Arbeiten war…

  22. Egal, wie eng ihre Anbindung an Land und Leute in den Jahren ihres Aufenthaltes in Dänemark ist, Flüchtlinge sollen künftig kein Bleiberecht mehr in Dänemark haben.

    —————————————————————————————–

    Laßt die Spiele beginnen. Weg damit.

  23. @ r2d2 15. Oktober 2018 at 07:23
    Wenn die nicht mehr in Dänemark bleiben dürfen, dann kann doch Deutschland diese Menschen aufnehmen. Ist ja sowieso bald Weihnachten, das Fest der Liebe usw. Ihr Kinderlein kommet……
    Ich freu mich darauf!

    In der Tat die kommen nach Deutschland, geht doch schon die ganze Zeit so!

    „In Flensburg gestrandet“, aber in Deutschland gelandet.
    Damit erhalten – zwar nicht „de jure“, aber „de fact“ – ein unbegrenztes Bleiberecht in Deutschland. Ich warte schon auf das Gejammere, wenn unsere Sozialsysteme zusammenbrechen. Danke, Frau Merkel.
    Es habe sich dabei um Frauen, Männer und Kinder aus Afghanistan, Marokko, Somalia und dem Iran

    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Unerlaubte-Einreisen-14-Auslaender-in-Flensburg-aufgegriffen

    Polizei in Flensburg: Viele Flüchtlinge wollen zurück in Richtung Süden

    Die Bundespolizei stößt am Flensburger Bahnhof vermehrt auf Personen, die unerlaubt aus Dänemark einreisen. Viele fühlen sich aufgrund verschärfter Gesetze im Königreich nicht mehr willkommen.

    https://www.nordschleswiger.dk/de/nordschleswig-tingleff/polizei-flensburg-viele-fluechtlinge-wollen-zurueck-richtung-sueden

  24. „Es ist eine klare Tendenz festzustellen“, so Hanspeter Schwarz, Pressesprecher bei der Bundespolizeiinspektion Flensburg.

    Täglich, so Schwarz, werden Personen aufgegriffen, die sich ohne erforderliche Papiere von Dänemark nach Deutschland begeben. Hunderte, meist aus dem Mittleren Osten, sind es in den vergangenen Wochen und Monaten gewesen.

    „Für die Bundespolizisten bedeutet das viel Arbeit“, so Schwarz. Deutschland habe hier keine Grenzkontrollen eingeführt, und man überprüfe nicht jeden Zug, der von Dänemark kommt. Die Zahl an Personen, die aufgegriffen werden, sei nichtsdestotrotz hoch, stellt der Pressesprecher fest.
    „Ob die Asylanträge der Personen in nordischen Ländern wie Dänemark, Schweden, Norwegen oder Finnland abgelehnt worden sind, können wir bei der Überprüfung nicht feststellen. Feststellbar ist aber, ob sie als Asylantragsteller registriert worden sind“, erläutert Hanspeter Schwarz.

    Zweite Flucht
    Als Grund für die Einreise nach Deutschland geben viele an, „dass ihr Asylantrag abgelehnt wurde und sie die Abschiebung fürchten. Andere fühlen sich schlecht behandelt oder durch verschärfte Gesetze nicht willkommen“, so Schwarz.

    Gleich wieder zurückschicken oder zurückweisen, wie es für die dänische Seite durch die eingeführten Grenzkontrollen möglich ist, könne man die Menschen nicht, erklärt der Pressesprecher.

    Kontrollieren, abführen, vernehmen, richterliche Anordnungen einholen und an Justiz- oder Jugendbehörden übergeben. Jedes Aufgreifen unerlaubt eingereister Menschen zieht viele administrative und praktische Arbeitsschritte nach sich. Man sei bemüht, die Aufgaben mit der jetzigen Personaldecke so gut es geht zu erfüllen, so Hanspeter Schwarz.

    „Wir haben ein Depot mit Windeln und Kleidung, und wir versorgen die Flüchtlinge auch mit Essen und Getränken“, erwähnt Hanspeter Schwarz.

    Das Depot wird wohl aufgefüllt bleiben müssen, denn ein Abreißen des Flüchtlingsstroms gen Süden scheint vorerst nicht in Sicht.

    https://www.nordschleswiger.dk/de/nordschleswig-tingleff/polizei-flensburg-viele-fluechtlinge-wollen-zurueck-richtung-sueden

  25. Ich glaube, ich muss auswandern! Nach Österreich, Ungarn oder jetzt DÄNEMARK.
    Der deutsche Michel ist einfach zu blöd!

  26. „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“

    Ich stelle mir das gerade auf der Europakarte vor. Viele kleine Punkte sammeln sich in der Mitte, um von dort aus das naheliegende zu tun, und ihren Zweck zu erfüllen.

    Und: „Wer zuletzt“ vernünftig wird, den „bestraft das Leben“.
    Hallo, und guten Morgen neues Deutschland!

  27. @ghazawat 15. Oktober 2018 at 08:14
    Ein frommer Wunsch!

    Es wird ein frommer Wunsch bleiben, so viel hässliche Bilder von Zwangsdeportation in und Massenerschießungen kann Dänemark auch nicht leisten.

    Man sollte sich keinen Illusionen hingeben… Es geht nur mit Gewalt, mit viel Gewalt

    Stimmt nicht, die gehen freiwillig nach Deutschland (!!!) Weil sie wissen sie bekommen hier „noch“ alles.
    Wenn die Sozialleistungen für die gestrichen werden, würden auch wieder viele aus Deutschland abreisen!

  28. @licet 08:29

    Leider wird der Michel wenn überhaupt, dann zuletzt vernüftig. Da habe alle anderen die Nase vorn!

  29. faxen dick 15. Oktober 2018 at 08:29
    Ich glaube, ich muss auswandern! Nach Österreich, Ungarn oder jetzt DÄNEMARK.
    Der deutsche Michel ist einfach zu blöd!
    ———————————-
    Nicht der Michel, sondern die Politikdarsteller sind blöd.
    Ein wichtiger Unterschied!

  30. @faxen dick 15. Oktober 2018 at 08:29
    Ich glaube, ich muss auswandern! Nach Österreich, Ungarn oder jetzt DÄNEMARK.
    Der deutsche Michel ist einfach zu blöd!

    Ja genau!

    Aber Deutsche werden nicht sehr gern in Dänemark aufgenommen. Deutsche sind ja an der Misere schuld.

    Bessere Chancen hast du als Amerikaner, Russe, Australier, Mexikaner, Kanadier, Brasilianer und Japaner!

    ASYLPOLITIK
    Venstre will Einwanderer nach Herkunft sortieren

    Der Venstre Plan: Arbeitnehmern aus bestimmten Ländern sollen die Bedingungen für eine Arbeitserlaubnis in Dänemark erleichtert werden, indem sie weniger verdienen müssen, als Bürger aus anderen Ländern. Die Länder sind die USA, China, Indien, Singapur, Australien, Kanada, Japan, Brasilien, Malaysia, Thailand, Mexiko und Russland.

    https://www.nordschleswiger.dk/de/daenemark-politik/venstre-will-einwanderer-nach-herkunft-sortieren

  31. Alle Nachbarländer von Deutschland haben es einfach, denn die brauchen ihre unerwünschten Flüchtlingen doch nur zu sagen den kurzen Weg nach Deutschland zu nehmen, dort erwarten sie gute Sozialleistungen vom 1.Tag an, keine Abschiebung zu befürchten, die gesamte Verwandtschaft kann nachkommen. Kaum sind die in Deutschland angekommen; in Dänemark als Abgeschobene registriert mit Fingerabdrücke und DNA-Probe, und schon wird hinter denen die dänische Grenze zu gemacht. Wer wie Deutschland Flüchtlinge bestellt, der soll auch für die Flüchtlinge bezahlen.

  32. Ich finde das einerseits gut, andererseits egoistisch und verantwortungslos denjenigen gegenüber, die von diesen Kreaturen dann geflutet werden. Denn die haben nicht die Absicht, in ihre Länder zurückzugehen. Dänemark hat gegenüber den anderen EU-Mitgliedern Verpflichtungen, auch gegenüber DE. Denn wo die dann hingehen, ist klar. Alle nach Germoney.

  33. @ Wolfgang Langer 15. Oktober 2018 at 08:35

    Klar, ist der deutsche Michel strunzdumm! Die Welt lacht schon über uns. Niemand ist so blöd wie der die/Deutsche. Ist doch so.

    Schau dir doch die verblendeten und verblödeten Visagen der deutschen Gutmenschen alle mal an!

    Es lohnt sich auch nicht nur noch einen Finger für die Trottel hier krumm zu machen.
    Das ist meine Erfahrung der letzten Jahre und ich hab nicht wenig davon.

    Es ist ganz egal was man macht, ob AfD, Pegida usw. die sich den PoPo aufreißen … es wird von Tag zu Tag schlimmer. Das geht nur, weil es den meisten Deutschen scheißegal ist, wer wieder irgendwo (überall!) abgestochen wird.

    Seid doch ehrlich, das Mitleid für deutsche Opfer hält sich seitens der Deutschen in Grenzen.

    Nur unsere Wenigkeit nimmt Anteil!

    Die perversen Linken freun sich und die Masse der Schlafschafe juckt es nicht. Solange sie nicht persönlich betroffen sind. Und selbst wenn, lügen sie sich in die Tasche… siehe Bruder von Sophia Lösche oder Eltern von Maria Ladenburger.

    Keine Empathie, kein Stolz, keine Ehre haben die Deutschen. Sie sind mehrheitlich miese und feige Duckmäuser. Sie verkaufen wie ein Junkie ihre eigene Großmutter für die jeweils angesagte „Ideologie“.

    Das ist die deutsche Mentalität der Obrigkeitshörigkeit und hat null & nix mit Umerziehung zu tun.
    Das ist meine Analyse.

    Ich werde mir kein Bein mehr für Deutschland ausreißen. Wenn sie ihren Islam und ihre bunte (in Wahrheit schwarze) Welt so wollen, sollen sie es haben.

    Wählen tu ich die AfD ganz klar, schreibe meine Kommentare, sammele die Kriminalfälle, achte auf meine Sicherheit und das wars.

    Die meisten von euch sind doch auch nur Tastaturhelden.

    Der „deutsche Staat“ ist der größte Arbeitgeber in Deutschland… vor den EKD und rk Kirchen!

    Die Deutschen beißen nicht die Hand die sie füttert, sie sind keine Revoluzzer.

    Das ist unser aller Problem.

  34. Als die große Flüchtklingswelle 2015 anrollte, hat Dänemark seine Grenzen sofort dicht gemacht.

    Die haben sich von Anfang an verweigert.

    Auch haben sie damals Anzeigen aufgegeben! Habt ihr das alles schon vergessen???!!!

    Die Dänen wussten, dass die ganzen Palästinenser (Fake Merkel-Syrer) aus den Camps im Libanon kommen würden

    07.09.2015

    Presse im Libanon

    Dänemark schreckt Flüchtlinge mit Zeitungsanzeigen ab

    Dänemark verweist in den Anzeigen darauf, dass in dem Land seit Monatsbeginn ein verschärftes Asylrecht gilt. Die Sozialleistungen für Asylbewerber wurden „um bis auf die Hälfte“ verringert.

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_75340250/daenemark-schreckt-fluechtlinge-mit-zeitungsanzeigen-ab.html

  35. Kopenhagen: Grenzkontrollen werden verlängert

    Die Kontrollen an der deutsch-dänischen Grenze werden um weitere sechs Monate verlängert. Die Begründung der Regierung: Terrorbedrohung. Auch Deutschland verlängert.

    „Es ist der Regierung gelungen, die Einreise- und Asylzahlen auf ein niedriges Niveau zu bringen. Darüber freue ich mich”, so die Ausländer- und Integrationsministerin Inger Støjberg in einer Pressemitteilung.

    „Darüber hinaus besteht weiterhin eine Terrorbedrohung gegen Dänemark, weshalb wir uns entschieden haben, die Grenzkontrollen zu verlängern”, so die Ministerin.

    Ungeachtet der Kritik aus der EU verlängert auch Deutschland seine Kontrollen an der Grenze zu Österreich für ein weiteres halbes Jahr. „Die Voraussetzungen für eine Aufhebung der Binnengrenzkontrollen sind derzeit noch nicht gegeben“, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Freitag laut Mitteilung. Ziel sei jedoch, zum kontrollfreien Schengen-Raum zurückzukehren. Dieses Ziel gab Støjberg nicht aus – sie wollte am Freitag nicht kommentieren, wie lange die Kontrollen noch andauern sollten.

    https://www.nordschleswiger.dk/de/daenemark-politik-international/grenzkontrollen-werden-verlaengert

  36. Deutschland ist ein Witz!

    Die Mehrheit der Flüchtlinge kommt über Frankreich und die Schweiz nach Baden-Württemberg!
    Die allermeisten reisen jetzt als Familiennachzug mit dem Flugzeug ein! So schauts doch aus.

    Die Österreicher haben die Einreisen ja selbst eingedämmt !

    Bayern ist derzeit die große lächerliche Ablenkung.

  37. Mal sehen wie bei und in Hessen gewählt wird, ich befürchte, die Gutmenschen wünschen sich noch mehr Aufnahme von Fremden, was sie ja auf ihrer Demo in Frankfurt mal wieder deutlich gemacht haben.
    Nur sind sehr viele Demonstranten überhaupt nicht annähernd in der Lage auch nur einen Flüchtling zu ernähren, geschweige denn Millionen und deren Nachzucht. Bin mir nicht sicher, ob das alles arbeitende Bevölkerung ist, was da demonstriert oder schon ein Großteil Sozialschmarotzer, die aus lauter Langeweile zur Demo gehen.

  38. Bayern macht immer wieder die gleichen Fehler und ist damit offensichtlich unbelehrbar und lernunfähig:
    1) die erste kommunistische Räte-Republik Deutschlands
    2) National-SOZIALISTEN (NSdAP) sind in München groß geworden
    3) erster Voll-Amigo-Staat auf deutschem Boden
    4) Der größte Wachstumserfolg der linksrotgrünen Pädophilen- Partei mit ihren Faschisten
    Der größte Erfolg einer völlig hirnbefreiten, immer zähnebleckenden Plappermaschine aus dem Bereich der Pöbler-, Kreischer und Plärrer-Fraktion. Allah’u akbar!
    Mithin: die bayrische Bevölkerung war trotz der großen Geister und Genies, die sie hervorgebracht hat, in der Mehrzahl immer der Ursprung einer Untergangsphase Deutschlands.

  39. Als ob die Einwanderer aus schwarzen oder islamischen
    Ländern irgendwo für den weißen Mann arbeiten wollten.

    Spätestens seit den Negern von den Linken eingeimpft
    wurde, sie könnten wegen Rassismus, Kolonialismus u.
    Sklaverei alles für lau oder per Quoten bekommen, sind
    sie nur noch mit Gammeln, Drogen u. Poppen beschäftigt.

    Die Herrenmenschen Moslems arbeiten eh nicht für „Kuffar“,
    also für Untermenschen, schlimmer als Vieh u. daher
    lebensunwert. Falls sie doch für oder bei „Kuffar“ arbeiten,
    dann, um die Firmen u. Institutionen zu unterwandern oder
    zu betrügen.

    😉 Ach ja, Ausnahmen bestätigen die Regel; nicht, daß man
    mich wegen „Haßrede“ länger einsperrte, als einen Mörder,
    besonders wenn er aus Afrika oder Islamistan ist.

  40. Guenter Duesterhus 15. Oktober 2018 at 08:11

    Auf jeden Fall kommt ein tausendfacher Immigrationsdruck durch zweit, dritt Frauen auf uns zu, die durch den Datenabgleich in Deutschland , nach der Scharia verheiratet, von ihren deutschen Männern im Ausland deponiert werden, um Hilfen zu erschleichen. Diese Männer machen im Monat mehr Kohle mit ihrer Vielweiberei und durchschnittlich 9 bis 12 Kindern, als bei einem Bankeinbruch.
    ———————–
    Diese linke Regierung hat sich mit ihren unglaublich vielen Fehlern in eine Situation manövriert, aus der sie nicht mehr herauskommt. Der Zorn unseres Volkes auf die roten und grünen Kommunisten wird so wachsen, dass diese Leute ihres Lebens nicht mehr sicher sind, egal wie viele Bodyguards sie beschäftigen. Wenn nur noch 15 Millionen Arbeitende den Unterhalt von 65 Millionen Rentnern, Kindern und ausländischen Schmarotzern erarbeiten müssen, dann kann der Knall nicht mehr weit sein.

  41. Freya 15. Oktober 2018 at 8:09
    Eine halbe Stunde vor Beginn der Mahnwache am Gespinstmarkt, also um 18:30 findet auf dem Marienplatz in Ravensburg, also dem Tatort der Messerattacke, eine Kundgebung „für Bleiberecht“ (!) statt.
    Diese Linken wollen ihre afghanischen Stecher unbedingt behalten. Ein Blick auf die Aktivistinnen unter ihnen erklärt so einiges….
    Das „Bündnis für Bleiberecht“ wird auch noch vom Land Baden-Württemberg gefördert. Es gibt also heute die Möglichkeit, zuerst Zeitzeuge des Wahnsinns zu werden und dann an der Mahnwache ein paar Schritte nördlich vom Marienplatz teilzunehmen.

  42. @ Kassandra_56 15. Oktober 2018 at 09:27

    Den Münchenern, eh meist Zuwanderer aus Preußen u. der
    Unterhaltungsindustrie der halben Welt, ist doch die
    Überfremdung egal. Sie wählten sicherlich mehrheitlich
    linksversiffte Parteien.

    München hat schon, vor rd. 100 Jahren, den Linksfaschisten
    Lenin geduldet.
    AUF SO EINEN MASSENMÖRDER SOLLEN
    DEUTSCHE AUCH NOCH STOLZ SEIN:
    tz-Serie: Münchens spannende Häuser
    Hier plante Lenin die russische Revolution
    Aktualisiert: 28.03.17
    München – Dass am 7. September 1900 ein Herr Mayer ins Eckhaus der Kaiserstraße 46 (Schwabing) zog, scheint auf den ersten Blick nicht allzu besonders. Doch bei diesem handelte es sich um einen besonderen Mayer. Er war ein untergetauchter Russe und hieß in Wirklichkeit Wladimir Iljitsch Uljanow. Er veröffentlichte hier zum ersten Mal seine Schriften unter dem Namen, mit dem er 1917 die russische Revolution auslöste: Lenin.

    Das Haus, in dessen Hinterzimmer er sein berühmtes Buch Was tun schrieb, gehörte dem Sozialdemokraten Georg Rittmayer. Sein Lokal „Zum Onkel“ war ein beliebter Treffpunkt der Münchner Sozis. Auch Herr Mayer war hier des Öfteren anzutreffen. Wie aus seinen Briefen an seine Mutter zu lesen ist, gefällt es ihm in München sehr. Er geht an der Isar spazieren, in die Oper und ins Hofbräuhaus, „das durch sein ausgezeichnetes Bier berühmt ist“ und auf Faschingsumzüge: „Die Münchner verstehen es, sich öffentlich auf den Straßen zu amüsieren.“

    Doch bleiben konnte er im schönen München auch nicht. Nachdem die russische Zarendynastie Wind von seinem Versteck bekommen hatte, flüchtete er 1902 nach London. Vergessen hat er München aber nie.

    Als ein Jahr nach dem Ausbruch der russischen Revolution auch das Bayerische Königreich zusammenbrach, gratulierte Lenin den Münchner Revoluzzern begeistert.
    ➡ Denn „wer die Mariensäule in München hat, der hat Europa!“.
    https://www.tz.de/muenchen/stadt/schwabing-freimann-ort43408/hier-plante-lenin-russische-revolution-8041959.html

  43. Muna38 15. Oktober 2018 at 09:26

    Mal sehen wie bei und in Hessen gewählt wird, ich befürchte, die Gutmenschen wünschen sich noch mehr Aufnahme von Fremden, was sie ja auf ihrer Demo in Frankfurt mal wieder deutlich gemacht haben.
    Nur sind sehr viele Demonstranten überhaupt nicht annähernd in der Lage auch nur einen Flüchtling zu ernähren, geschweige denn Millionen und deren Nachzucht. Bin mir nicht sicher, ob das alles arbeitende Bevölkerung ist, was da demonstriert oder schon ein Großteil Sozialschmarotzer, die aus lauter Langeweile zur Demo gehen.
    ———————————-
    Na klar laufen da die Sozialschmarotzer, die ‚grauen Wölfe‘, Muslim-Brüder, alle die nicht zu unserem Land gehören, mit der faschistischen Antifa, SED-Kommunisten, grünen und schwarzen Gutmenschen und den Total-Endhirnten mit. Das hat man sogar in der Tagessau am Samstag nach der Demo in Berlin erwähnt und Bilder der Fremdkulturen gezeigt. Da läuft zusammen, was zusammen gehört.

  44. OT: aus BILD
    Weimar – Erst griffen sie eine Frau an, dann traten sie ihren Begleiter zusammen!
    Auf Thüringens größtem Volksfest, dem 365. Weimarer Zwiebelmarkt, hat eine Männergruppe erst ein Paar attackiert und sich anschließend eine Schlägerei mit der einschreitenden Security geliefert. Drei Syrer (22, 28, 31) und ein Iraker (24) wurden festgenommen.
    Die Polizei konnte die mutmaßlichen Haupttäter, alle Asylbewerber, rund 30 Meter von der Bühne entfernt festnehmen. Sie sind wieder auf freiem Fuß, gegen alle wird wegen Landfriedensbruchs ermittelt.
    ————
    Freigelassen? Landfriedensbruch? – alles so lächerlich, die lachen sich kaputt und machen weiter so.
    Wie in der Politik! Aber Grüne wählen, das macht Sinn.

  45. BEAMTEM FINGER GEBROCHEN

    Heidelberg: Gruppe greift Polizisten an – mehrere Schlägereien am Wochenende

    Die Beamten ermahnten die Personen zur Ruhe und sprachen Platzverweise aus. Laut Polizei wurde die Gruppe dadurch jedoch immer aggressiver, so dass die Polizisten Verstärkung rufen mussten: Insgesamt 20 Beamte, darunter eine Besatzung der Hundestaffel, eilten in die Altstadt. Dennoch hätten die Polizisten nur mit Mühe die Personalien der aggressiven Personen feststellen können, einige weigerten sich laut Polizeibericht.

    usw. und so fort

    Heidelberg total versifft!

    https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-heidelberg-heidelberg-gruppe-greift-polizisten-an-mehrere-schlaegereien-am-wochenende-_arid,1332777.html

  46. Die Dänen müssten erst mal die Grenze schließen. Im Sommer bin ich, auf einer Landstraße, nach Dänemark gefahren, dass war so, als ob ich von Sachsen nach Bayern fahre. Da war nichts, keine Polizei, Kontrolle oder Sonstiges.

  47. Freya- 15. Oktober 2018 at 10:13

    “ Dennoch hätten die Polizisten nur mit Mühe die Personalien der aggressiven Personen feststellen können, einige weigerten sich laut Polizeibericht.“

    klar… „Wenn Sie nicht wollen, daß wir Ihre Personalien aufnehmen, dann lassen wir das halt“.

    „Wie heißen Sie“
    „Yussuf!“
    „Und woher sind Sie?“
    „Aus Syrien“
    „Und ihre Papiere?“
    „Nix Papiere“
    „Okay, ich notiere: Yussuf aus Syrien. Der nächste bitte!“

  48. Dossenheim: Mann von 3 Unbekannten™ zusammengeschlagen; Zeugen gesucht

    Der 29-Jährige war mit der Straßenbahn der Linie 5 vom Bismarckplatz in Heidelberg in Richtung Weinheim unterwegs. Als er gegen 3.40 Uhr an der Haltestelle Dossenheim-Nord aussteigen wollte, wurde er von einem der drei Unbekannten, die sich alle im Zug befanden, ins Gesicht geschlagen. Das Trio verfolgte den 29-Jährigen noch bis kurz vor dessen Wohnung, wo er weiter malträtiert wurde. Nachdem sie von ihm abgelassen und geflüchtet waren, verständigte der 29-Jährige die Polizei.

    Täter: alle „vermutlich“ Deutsche

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4087452

  49. Freya- 15. Oktober 2018 at 10:39

    „Täter: alle „vermutlich“ Deutsche“

    Klar… und wenn man die fragt, antworten die alle in reinstem Hochdeutsch „Nix wissen!“

  50. Ludwigshafen: Vier Leichtverletzte bei Schlägerei auf Berliner Platz

    Der Grund für den Konflikt ist nicht bekannt. Die Auseinandersetzung endete in einer Schlägerei. Bei dem Versuch den Streit zu schlichten, wurden zwei weitere Personen leicht verletzt. Beide Männer™ wurden aufgrund ihrer starken Alkoholisierung von 2,9 Promille und wegen ihres aggressiven und uneinsichtigen Verhaltens von der Polizei in Gewahrsam genommen.

    https://www.morgenweb.de/newsticker/newsticker-rhein-neckar_ticker,-ludwigshafen-vier-leichtverletzte-bei-schlaegerei-auf-berliner-platz-_tickerid,99461.html

  51. Mannheim: Städtische Angestellte wegen Asylbetrug vor Gericht

    Eine Angestellte der Stadt Mannheim muss sich heute ab 13 Uhr vor dem Amsgericht verantworten.

    Sie soll über einen Zeitraum von vier Jahren Beträge für Asylbewerber in Höhe von insgesamt 83?500 Euro veruntreut haben.

    Zwischen März 2012 und April 2016 werden der Frau 439 Fälle zur Last gelegt, in denen sie Bargeldleistungen zulasten der Stadt in die eigene Tasche gesteckt haben soll. Das Urteil könnte noch heute fallen.

    https://www.morgenweb.de/newsticker/newsticker-rhein-neckar_ticker,-mannheim-staedtische-angestellte-vor-gericht-_tickerid,99478.html

  52. @ghazawat 15. Oktober 2018 at 10:41
    Freya- 15. Oktober 2018 at 10:39

    „Täter: alle „vermutlich“ Deutsche“

    Klar… und wenn man die fragt, antworten die alle in reinstem Hochdeutsch „Nix wissen!“

    Ich weiß doch ob es Deutsche sind oder nicht!

    Auch Russen und Osteuropäer (die ich hier vermute!) die gut Deutsch sprechen, erkenn ich trotzdem!
    Man sieht es einfach.

  53. @Maria-Bernhardine
    danke für den post. Ist mir schon alles bekannt, wollte nur die arme Leserschaft nicht damit maltraîtieren. Darüber hinaus wurde ja auch die russische Oktober-Revolution (war zwar im November) von DE finanziert und Lenin aus der Schweiz in einem verplombten Eisenbahnwagen nach Finnland gebracht. DE war schon immer „sehr vorausschauend“.

  54. arminius arndt 15. Oktober 2018 at 07:47
    In dem Artikel ist schon ein deutlich bemerkbarer logischer Widerspruch, wenn für Deutschland reklamiert wird, dass die neuen Regeln den Zuzug in die Sozialsystem auf der einen Seite erleichtern und auf der anderen Seite behauptet wird, die deutsche Wirtschaft würde sich freuen, da mit der Zuwanderung der Faktor Arbeit weniger knapp würde und damit billiger.

    So kann man nicht argumentieren. Der Faktor Arbeit wird durch den Zuzug kurz- bis mittelfristig eben auch nicht billiger, da über kurz oder lang die Sozialabgaben (auf den Faktor Arbeit) und die Steuern erhöht werden müssen, wenn die neuen Sklaven lieber in der Sozialen Hängematten bleiben wollen (was aus rein ökonomischer Sicht für sie eigentlich das sinnvollste wäre, denn besser die Sozialknete einstecken, als sich irgendwo für 10 Euro die Stunde in ner Putzkolonne etc. einzureichen).
    Im Moment versucht man ja in Berlin, Teile der üppig sprudelnden Umsatzsteuereinnahmen für Zwecke der Migrantenversorgung zu verwenden und den Ländern zukommen zu lassen, um das noch ein bisschen kaschieren zu können.

    ———-

    So kann man aber auch nicht argumentieren.
    Denn allein durch die steuergeldfinanzierte Anwesenheit dieser illegal (deswegen?!?) hier Angesiedelten, steigen die Mehreinnahmen der Wirtschaft auf jedem Gebiet.
    Jede Branche profitiert einnahmetechnisch von deren Ansiedelung hier.
    (Sogar im Luxussektor, denn mit 8 Identitäten kassiert man schon ordentlich ab)
    Zum einen verkonsumieren die unsere Kohle. Zum anderen müssen sie versorgt werden. Muss ja alles ausgebaut und erweitert werden.

    Man könnte denselben Effekt nicht erreichen, wenn man Hartz erhöht hätte oder die Renten. Oder den Mindestlohn.

    Und das entlarvt eben auch die Politik. Sie ist nicht dafür da, das Volk immer zufriedener zu machen. Auch nicht die Linken, die ja immer noch so romantisch tun und auf die zuviele Arme noch hereinfallen.
    Dreck. Verräter. Das sind sie alle miteinander.

  55. Wenn Dänemark, Österreich und andere sich abschotten kommen ALLE nach Deutschland
    ========================================
    So ist das! Grüne, Linke, Gutmenschen usw. stehen bereits an den Bahnhöfen und Flughäfen zum Klatschen.

  56. Nun, nachdem das, was sich immer noch für Deutschland hält, ohnehin verbrannte Erde ist, und sich die Grünen Khmer und ihre Aber-Millionen Wähler darüber sehr zu freuen scheinen, ist doch alles g’schwätzt. Ab nach Schland mit ihnen! Die kurze Reise in die lebenslange Rundum-Versorgung ist ihnen sicherlich zuzumuten.

  57. @ Wolfgang Langer 15. Oktober 2018 at 08:35

    Schau dir das Wahlergebis des gestrigen Abend ab … bleibst du bei deiner Aussage?

  58. Deutschland, das Hündchen der USA, bombt auf Zuruf mit der USA im Nahen Osten herum. Die meisten hierher portierten Mesopotamier* sehen in uns Deutschen den Bomberpiloten, an dessen Heimat sich jetzt gerächt wird. Die Früchte und Arbeiten eines Feindes zu schmarotzen ist sehr halal, und mittels Geburtenjihad wird nun das Land der Bomberpiloten erobert.

    * Hier sind Saudis dabei, diese kamen in den Nordwesten Mesopotamiens und haben in den letzten 10 Jahren dort radikalisiert und diese Radikalsaudis sind es auch, die die vormals gemäßigten Ziegenhirten gen Deutschland in den Jihad schicken.

    A propos Bomben und Dänemark:

    In Dänemark könnte es übrigens künftig strafbar sein, kritische Artikel über die NATO auf Facebook zu teilen:

    https://deutsch.rt.com/europa/76933-daenemark-erwaegt-hohe-haftstrafen-fuer-die-verbreitung-kritischer-artikel/

  59. Wenn die Sozialschmarotzer sich in Richtung
    Germoney aufmachen sollten…..
    Schickt die nach Bayern,
    die haben sich das verdient!

    Aber mal schauen,was die Nach Merkel Ära ergibt,so
    kann und wird die CDU nicht weitermachen können,
    so viele treue Abgeordnete dürfen einfach nicht Arbeitslos werden.
    Man trägt auch als Partei eine gewisse Verantwortung,vor allem, wenn
    dadurch,die AfD, neue Arbeitsplätze generieren kann!

  60. Es gibt eine Klientel, die es nicht so mit dem Rechnen hat. Aus einer (Sozial-) Kasse kann man solange etwas heraus nehmen, wie etwas drin ist. Das herausnehmen kann die Klientel gut, nur mit dem rechnerischen Auffüllen hapert es.

  61. ….und der benzinpreis !!! seit 2016 geht alles hoch. wohnungen, grundsteuer, benzin….
    vergewaltigungen, morde

Comments are closed.