Mal wieder getrennt - die Wulffs.

Es ist schon wieder alles aus! Der frühere Bundespräsident Christian Wulff (59) und seine Frau Bettina (45) haben sich erneut getrennt.

Die beiden hatten 2008 standesamtlich geheiratet und gingen das erste Mal 2013 getrennte Wege. Zur Scheidung kam es nicht, weil sich das Glamour-Paar im Wonnemonat Mai 2015 wieder näher kam und sich sogar kirchlich trauen ließ.

Vor einem Monat versursachte Bettina Wulff bei einer Alkoholfahrt mit zwei Promille einen Unfall (PI-NEWS berichtete). Sie hatte mit ihrem Porsche einen Baum an einer Landstraße bei Burgwedel, ihrem Wohnort, gerammt. Sie blieb unverletzt, die Staatsanwaltschaft ermittelte.

2012 war Wulff („Der Islam gehört zu Deutschland“) als Bundespräsident zurückgetreten. Vom Verdacht der Vorteilsannahme als niedersächsischer Ministerpräsident wurde er später freigesprochen.

Die Wulffs haben einen gemeinsamen zehn Jahre alten Sohn. Sie brachte einen älteren Sohn in die Ehe mit. Aus seiner ersten Beziehung hat Wulff eine erwachsene Tochter.

Wie üblich unter Prominenten fiel die Trennungs-Mitteilung juristisch perfekt aus: Man habe sich einvernehmlich getrennt und alle Fragen übereinstimmend geregelt. Natürlich wolle man die Verantwortung für die Kinder gemeinsam und in voller Übereinstimmung wahrnehmen. Im Übrigen würde nichts Weiteres erklärt und man bitte die Privatsphäre zu respektieren, vor allem wegen der Kinder. (RB)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

158 KOMMENTARE

  1. Jeder hatte doch gehofft, dass diese peinliche Pärchen keine Schlagzeilen mehr produziert. Aber heute müssen in Deutschland Beziehungen und alles Sonstige täglich neu verhandelt werden. Diese beiden gehören damit zweifelsfrei zu Deutschland.

  2. „Der Islam gehört zu Deutschland“ aber Bettina offensichtlich nicht zu Wulff.

    Sie hat jetzt einen schon etwas angejahrten 46jährigen DJ aus ihrer Nachbarschaft in Großburgwedel, wo sich wohl „angeheitert“ schon mal mit ihrem Porsche hinfährt.

    Früher standen die Repräsentanten Deutschlands für ihr Land ein, und ihre Gattinnen hatten mehr Contenance.

    Aber wie sagte schon vor Jahren der Jörges vom Stern, der total hin und weg von Bettina schien: „Von dieser Frau werden wir noch viel hören!“
    Recht hat er, der Jörges.

  3. Was ist daran für Deutschland und die Deutschen wichtig, wenn sich ein Paar trennt? Sorry, aber da ist jedes Bartels-Geschwurbel lesenswerter.

  4. Es ist halt schwierig langfristig mit einem Weibsbild zusammen zu leben das sich früher auf unübliche Art verdingte.Legendär auch die erste First Lady mit einer Tätowiering.Nun auch die erste EX First Lady die unter Alkohol einen Porsche geschrottet hat.Diese ganzen Rekorde werden von Dauer sein.

  5. Komisch, seinem geliebten Islam zufolge hätte er die Möglichkeit gehabt, sie als Zweitfrau weiterhin zu halten… 😉

  6. Wulff war sicherlich eine Katastrophe für Deutschland (nachher wurde es aber mit dem Gaukler und Steinmeier noch schlimmer) und auch sein Verhalten gegenüber seiner Exfrau war schäbig und diese Beziehung zu Bettina konnte man nie ernst nehmen.
    Trotzdem sollten wir solche privaten Dinge nicht zum Politikum machen, so lange sie nichts mit der eigentlichen Politik zu tun haben. Von mir aus, kann auch ein Politiker in fünfter Ehe an den Schalthebeln der Macht sein, wenn er oder sie wenigstens das richtige tut.

  7. Er galt 1994 im niedersächsichen Landtagswahlkampf als der „Bill Clinton von Osnabrück“(http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13683593.html), gehörte dem „Andenpakt“ an und wurde potentieller Konkurrent der „DDR“-Autokratin FDJ-Merkel.

    Ohne Spendenaffäre wäre möglicherweise er und nicht die „DDR“-Autokratin FDJ-Merkel CDU-Vorsitzender geworden und später Bundeskanzler. Die Gefahr bestand dann immer noch in den Nullerjahren und so war es für die „DDR“-Autokratin „FDJ“-Merkel ein Glücksfall, dass Bundespräsident Horst Köhler wegen der Politik der „DDR“-Autokratin „FDJ“-Merkel kalte Füße bekam, zurücktrat und so die „DDR“-Autokratin „FDJ“-Merkel den unliebsamen Konkurrenten Bill Clinton-Wulff aufs Abstellgleis nach Schloss Bellevue abschieben konnte und er dort offensichtlich zum Islam konvertierte. Eine Reise nach Arabien kostete ihm dann den Job und danach die Ehefrau.

    Unterm Strich eine tragische Romanvorlage, ein „House of Cards“ an der Leine.

    Welche politische Karriere hätte der Bill Clinton von Osnabrück ohne die „DDR“-Autokratin „FDJ“-Merkel machen können?

    Nun ja, ein Andenpaktler wird wohl schlussendlich den Parteivorsitz der „DDR“-Autokratin „FDJ“-Merkel erben, noch im Dezember, vor Januar, Februar und Merz!

    Was für ein verrotteter Haufen die Staatspartei CDU doch geworden ist, sie wird den Weg der italienischen Democrazia Cristiana gehen und in die Bedeutungslosigkeit verschwinden!

  8. Im Übrigen würde nichts Weiteres erklärt und man bitte die Privatsphäre zu respektieren, vor allem wegen der Kinder. (RB)

    Na dann tun wir das doch … und reden nicht mehr darüber.

  9. Mit einem drögen und angepassten Ziehsohn der „Mutti“, der den Charme eines Verwaltungsbeamten hat, in einem durchfallfarbenen Klinkerbau in der niedersächsischen Provinz zu wohnen, ist doch das große Los! Ich verstehe Betty nicht.

  10. M – 9:46

    Legendär auch die erste First Lady mit einer Tätowiering.

    Arschgeweih??

    Es ist halt schwierig langfristig mit einem Weibsbild zusammen zu leben das sich früher auf unübliche Art verdingte.

    Mhh. Etwa frei nach dem Motto: Auf dem Strich … zähl ICH!?? 😆

  11. Das wirft ein solch besch—-enes Licht auf unsere „Elite“, wie konnte jemals solch ein flatterhafter „Charakter“ Bundespräsident werden???!!!

    Wie verkommen ist unser Staat???

    Altersgrenze für BuPrä nun 50 UND drei eigene Kinder.
    Altersgrene für Kanzler 40 UND drei eigene Kinder.

    so als Anfang.

    Igitt, mir wird beim Gedanken an das real existierende, linksgrün versiffte Merkeldeutshland richtig schlecht!!!!

  12. Dazu die HAZ

    Hier wird auch wieder einmal schmerzhaft deutlich, wie es um unsere politische „Elite“ bestellt ist.

    Wie heißt es doch immer in den MSM „Liebesaus“ – „Frisch verliebt“.

    Das wird Tag für Tag in den Medien an unzähligen Beispielen propagiert und unserer Bevölkerung und vor allem den Heranwachsenden als Normalität dargestellt. Deshalb ist es wichtig, dieses Phänomen einmal an diesem Paar zur Diskussion zu stellen.

    .
    „Christian und Bettina Wulff haben sich getrennt
    Auch der neuerliche Ehe-Anlauf des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff mit seiner Frau Bettina ist gescheitert: Die 45-Jährige hat in Großburgwedel einen neuen Freund. Doch ihr Ehemann will um sie kämpfen.
    Zuerst hatte am Dienstag die „Bunte“ darüber berichtet, worüber man in der Stadt im Nordosten Hannovers schon länger spricht. Demnach geht die ehemalige First Lady bei dem 46-Jährigen ein und aus und übernachtet auch dort. Dem Vernehmen nach soll Bettina Wulff den Mann auch an dem Tag im September besucht haben, als sie in ihrem Porsche einen Unfall hatte. Sie soll mit zwei Promille Alkohol im Blut hinter Steuer gesessen haben. Nach dem Unfall hatte Rechtsanwalt Schertz gesagt, seine Mandantin räume ein, einen Fehler gemacht zu haben, für den sie geradestehen werde. Bettina Wulff blieb nach Angaben der Staatsanwaltschaft bei dem Crash unverletzt……“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Christian-Wulffs-Ehe-zum-zweiten-Mal-gescheitert-Bettina-Wulff-hat-einen-neuen-Freund-in-Grossburgwedel-bei-Hannover

  13. Wulff ist einer der grössten Politversager in der Geschichte der BRD. Merkel ist überhaupt nur deswegen auf den Kanzlerstuhl gekommen, weil sich damals Wulff und Koch nicht einigen konnten, wer CDU-Kanzlerkandidat werden sollte. Die niedersächsische Hausmacht von Wulff war ein aussergewöhnliches politisches Pfund. Statt Merkel anzugehen und einfach machttechnisch aus dem Weg zu räumen, was er hätte tun können, hat er lieber vor ihr gekuscht und sich mit dem Bundespräsidentenamt von ihr abspeisen lassen. Damit war sie ihren wichtigsten Macht-Konkurrenten los und er sass als Grußmarionette in Schloss Bellevue. Wenn es einen Hofnarren im Kanzleramt gebraucht hätte, mit Schellenkappe und Gedöns, dann wäre Wulff der richtige Mann dafür gewesen.

  14. Passend zum heutigen Reformationstag muss darauf hingewiesen werden, dass Luther-BotschafterIx Margot Käsemann besoffen am Steuer mehr Glück hatte und nur die Fahrerlaubnis verlor. Wohl, weil ein Sozialdemokrat ein besserer Beifahrer besoffener Frauen ist als ein Christdemokrat? 🙂

  15. Betti will jetzt erstmal das Finanzielle klären, wird einen Großteil seiner Ehrenrente kosten. Danach darf der Trottel ihr dann einen neuen Porsche schenken.
    Wulff sollte sich beim Sympathieträger Friedmann über ukrainische Zwangsprostituierte erkundigen, kommt billiger.

  16. Es ist sicherlich keinen Kommentar auf PI wert…

    Aber Betten Tina hat durchaus Qualitäten, mit denen einer der miesesten Bundespräsidenten aller Zeiten nicht mithalten kann. Und ohne Amt ist er nur das kleine Männchen…

  17. Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 31. Oktober 2018 at 09:57

    Und koksen färbt das Röhrchen nicht!

  18. Vielleicht sollten sie es jetzt mal mit parshippen versuchen (Fast perfekt – nur DU fehlst jetzt noch… 😆 ) – oder mit ‚Elite-JoghurtPartner‘ … die Partnervermittlung für die gehobeneren Verbrecher … 😆 😆

  19. „Mit ihrem(!) Porsche“, der ist gut. „Er will um sie kämpfen“, Wulff bleibt ein lila Pudel und sie eine primitive Goldgräberin.

  20. M.B. – 9:53

    Nach dem Unfall hatte Rechtsanwalt Schertz gesagt, seine Mandantin räume ein, einen Fehler gemacht zu haben, für den sie geradestehen werde.

    Gradestehen … mit zwei Promille … 😆 … das ist ja schon kaum noch zu toppen … 😆

  21. Das Private ist privat. Wen interessiert das eigentlich? Nächstes gibts noch einen Artikel, wenn Sauer die Merkel per Gewaltschutzgesetz aus der Berliner Altbauwohnung wirft oder wenn Merkel im Kanzleramt mit Altmaier u. Schäuble zusammen rummacht. (Schäuble kann mit runtergelassener Luft nicht weg, Altmaier kommt auch nicht so einfach wieder hoch)

  22. Eurabier 31. Oktober 2018 at 09:59

    „Wird Bettina nun den Cayenne gegen einen Escort tauschen müssen?“

    Bravo! Was für ein passender Kommentar!

  23. Ok, PI. Diesen Klatschblattartikel könnt ihr locker wiedergutmachen, wenn ihr einen über DIE (für mich) Tagesmeldung bringt:
    „Kurz kündigt Rückzug aus dem Migrationspakt an“. Ist das herrlich?
    Selbst in der Lückenpresse-TS muss es nun gebracht werden. Wie gerne hätten sie still und heimlich unterzeichnet, ohne das Volk zu fragen. Wie viele werden jetzt fragen „Was für einen Migrationspakt?“. Hoffentlich wird das jetzt TOP Thema auch den MSM werden, die AfD hat’s schon angegangen.
    https://www.afd.de/migrationspakt-stoppen/
    So einen wie Kurz brauchen wir auch. Nur von der AfD. Und dann bald ein neues Ministerium zur Wiederherstellung und Wahrung der Volksidentität und Prävention von Überfremdung oder kurz Bundesministerium für Remigration. Remigrationsminister Alfred Leraus. (A.Leraus).
    War eine gute Woche bis jetzt und man darf ja träumen.

  24. Wulff, der alte Esel u. Bigamist!

    Kathole Wulff, der mit Trick 17 seine ev. Mätresse
    Betty Rotlicht Körner zur Kebsfrau* machte, nämlich
    vor einem ev. Altar, was die RKK im Prinzip anerkennt, aber…
    (Seit Mai 2015 leben Christian und Bettina Wulff wieder zusammen.[22]
    Am 17. Oktober 2015 ließen sie sich kirchlich trauen.[23] WIKI)
    er ist kath.-kirchenrechtl. ja nicht von seiner rechtmäßigen
    Gattin Christiane Wulff geb. Vogt. geschieden, sofern er mit ihr
    damals vor einem kath. oder ev. Altar schwörte…

    Daß er Betty wieder zurücknahm war ja eh irre, nachdem
    sie ihn öffentl. als Schlappschwanz vorgeführt u. ein garstiges
    Buch geschrieben hatte.

    Vermutl. war es Betty wiedermal langweilig geworden, nachdem
    das Kirchentagshopping mit Promotion seines Buches, vorbei war…
    +https://www.kirchentag.de/service/archiv/stuttgart_2015/aktuell_2015/freitag/bibelarbeit_wulff.html

    Der größenwahnsinnige Wulff raunzte sogar PP Benedikt an, weil
    er Geschiedenen keine Extrawurst braten, äh Hostie geben möchte.
    https://www.welt.de/politik/specials/papst/article13618353/Wulff-bittet-um-Verstaendnis-fuer-Wiederverheiratete.html
    In Katar lobte Bigamist Wulff verschleierte Weiber, die viel weiter wären,
    als seine[sic] Kirche. Zur islamischen Polygynie sagte er nichts:

    :::Wer sich nicht ändert, wird verändert
    Indirekte Kritik übte der – katholische – Bundespräsident an der katholischen Kirche. So hob Wulff hervor, dass an der Universität Katar eine Frau dem Fach Islamwissenschaft vorsteht. In diesem Zusammenhang erwähnte er, kürzlich an der ersten Ordination einer Rabbinerin teilgenommen zu haben. „In meiner eigenen Kirche dauert das noch an“, sagte Wulff, „dass Frauen Geistliche werden können.“ Einer Studentin rief er zu: „Ich möchte Ihnen als Muslima Mut machen.“

    Der Bundespräsident besuchte in Doha außerdem eine deutsche Schule und das Museums für Islamische Kunst:::
    ISLAMISCHE KUNST, ICH LACH MICH SCHLAPP!
    https://www.welt.de/politik/ausland/article12665414/Wer-sich-nicht-aendert-wird-veraendert.html

    +++++++++++++++++++++

    *Kebse, Kebsfrau und Kebsweib sind veraltete, heute allenfalls noch dialektal verwendete Bezeichnungen für eine Nebenfrau oder eine Konkubine.[1] Das Bürgertum des 19. Jahrhunderts, dem dieser Ausdruck zu derb erschien, sprach stattdessen lieber von Maitresse. In der Luther’schen Bibelübersetzung dagegen wurde Kebse noch wertfrei und häufig in der Bedeutung „Nebenfrau“ verwendet. (WIKI)

  25. Zur Scheidung kam es nicht, weil sich das Glamour-Paar im Wonnemonat Mai 2015 wieder näher kam und sich sogar kirchlich trauen ließ.
    ——————————–
    Vielleicht ist er fremdgegangen weshalb die kirchliche Trauung hinterhergeschoben wurde.

    Sarrazin hat das Problem der Trennungsweiber mal sehr schön beschrieben (ich zitiere ihn ungefähr da ich sein Zitat nicht mehr finden kann):
    Alleinerziehende bzw. getrennt lebende Frauen lernen bei ihrer ersten Trennung das sich Probleme so lösen lassen. Gleichzeitig aber hoffen sie wieder danach auf die große Liebe zu treffen die dann ewig halten soll. Sobald aber wieder ein Problem auftaucht greifen sie auf ihre altbewährte Lösung zurück und trennen sich.
    Irgendwann verblasst ihre Schönheit und sie werden einsam alt. (so ungefähr hat er es beschrieben. Sarrazin versuchte in seinem Artikel zu erklären was für Auswirkungen die staatliche Fürsorge auf die Gesellschaft hat und das Beziehung früher deshalb länger hielten weil der Mann der einzige Versorger war).

    Wenn man sich eine wie die Bettina Wulff nimmt dann ist es wahrscheinlich das sie bei dem kleinsten Problem zu ihrer altbewährten Lösung greift: Der Trennung.
    Ich würde niemals eine Frau mit Kind an mich ranlassen oder eine mehrmals Geschiedene, wenn ich eine langfristige Beziehung suche.
    Die Wahrscheinlichkeit einer Trennung beim kleinsten Problem ist mir zu hoch.

  26. Theoretisch müßte jetzt der Christian die Bettina messern. Denn „das haben die Deutschen ja schon immer gemacht“.

    Die Welt meldet per dpa-Text:

    https://www.welt.de/vermischtes/article183030072/Attacke-auf-offener-Strasse-Mann-sticht-auf-Ehefrau-ein-Taeter-auf-der-Flucht.html

    Weder Welt noch dpa haben es für nötig gehalten, die Information…

    Das Paar, das aus Afghanistan stammt (…)

    …. aus der Polizeimeldung zu übernehmen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4102654

    Armleuchter!

  27. Bei mir vor dem Haus ist gestern ’ne olle Pappel umgekippt!!!

    Aber schön, wenn PI-News jetzt zunehmend so verbartelt, muß sich wenigstens keiner mehr die GALA oder die
    BUNTE kaufen.

  28. M 31. Oktober 2018 at 09:46

    Es ist halt schwierig langfristig mit einem Weibsbild zusammen zu leben das sich früher auf unübliche Art verdingte.

    Keine Ahnung, ob B. W. sich irgendwann mal als Escort-Dame betätigt hat oder nicht – soll mir auch egal sein – aber jede Straßennutte hat heutzutage mehr Respekt verdient als so manche linksgrüne verlogene Schabracke aus der Politik, Asylindustrie, Presstitution oder dem Hurnalismus!

  29. Babieca 31. Oktober 2018 at 10:17

    Tja, was werden wohl all die „mohammedanischen Herrscherhäuser“, in denen Wulff ein und ausging, von ihm denken, wenn sie diese Nachricht zu Ohren bekommen…..

  30. Marie-Belen 31. Oktober 2018 at 10:23
    Babieca 31. Oktober 2018 at 10:17

    Wie geht es eigentlich dem Baum? 🙂

  31. Diese Meldung halte auch ich – mit Verkaub – wie Vorredner schon, für nicht so bedeutend, dass wir hierüber diskutieren; es sei denn, Herr Wulff würde sich um den neuen Posten als C*DU-Vositzender bemühen! Allerdings sollte das heutzutage wenig mit der Ehe und der einer Scheidung zu tun haben! Und den Satz “ Der Islam gehört zu Deutschland“ hat IM Erika inzwischen ja auch gesagt! Ob die beiden zu Deutschland gehören, ist aber fraglich!

  32. Antideutscher Club.Betreiber in Kassel outet sich als Linksextremist und grenzt Menschen mit politisch missliebiger Gesinnung aus seinem Club aus und beruft sich auf sein Hausrecht

    Joachim Batke arbeitet in Kassel ganz nach den Methoden der Nazis welches damals lautete „Juden haben keinen Zutritt“ bloß das er es auf seine linksextreme und marxistische Weltsicht umgedeutet hat.

    Kein Zutritt für Menschen die Deutschland in seiner Einzigartigkeit erhalten wollen!

    – Feine Sahne Fischfilet darf rein und dort seine marxistischen Inhalte verbreiten

    – AFD Sympathisanten haben keinen Zutritt

    – Personen mit Böhse Onkels T-Shirt müssen dies Links-machen damit man den Namen nicht lesen kann

    Böhse Onkes Cover Bands werden nicht geduldet

    Joachim Batke ein Antifa Unterstützer der aller übelsten Sorte

    https://www.hna.de/kassel/protest-gegen-afd-und-bjoern-hoecke-kasseler-club-130-bpm-auf-facebook-onl-10409859.html

    Ich bin der Meinung, dass man dafür sorgen sollte das dieser deutschlandhassende Club demnächst in Zentralafrika seine Neueröffnung feiern kann, denn wer Deutschland nicht liebt soll Deutschland verlassen. Stätten die Hass gegen unser Heimatland verbreiten und die Abschaffung unserer Kultur und Lebensart aktiv fördern, sollten in Deutschland keinen Quadratmeter Erde in Besitz nehmen dürfen!


    Wenn es diesem Linken in Deutschland nicht gefällt, soll er doch dahin gehen wo die Schmarotzer der deutschen Sozialsysteme alle herkommen, wenn es da so toll ist.

  33. Über jeden hergelaufenen und hochdotierten Sozialschmarotzer auf Lebenszeit zu berichten, muss das sein?

  34. Bettina ist eine Frau die immer auf der Suche nach Aufmerksamkeit ist, der Christian Wulff der in Deutschland so beliebt ist wie Angela Merkel ist eigent sich nicht mehr zum flanieren auf der Promenade.

  35. Bitte bringt endlich einen sachlichen Bericht über diebTodesschüsse in der Synagoge in Pittsburgh ! Zusammenhänge, Organisationen, Verantwortliche und nicht Veranttwortliche! Eine kritische Bezrachtung sind wir den Lesern hier schuldig!

  36. Also ich finde das schon bemerkenswert. Bei Merkel ist es ja ähnlich. Gut, die Merkel hat jetzt keinen Porsche, keinen Führerschein und ihre Familiennamen durcheinander gebracht.

    Aber sie wollen uns alle mit Millionen Moslems und Negern vermischen. Und sind selbst unfähig, sich bei einer einzigen deutschen Person zu integrieren.

  37. Wow das hat mittlerweile den Unterhaltungswert auf dem Niveau Bobbele Beckers.
    Wer geht zuerst ins Dschungelcamp, sie oder er?

  38. @ Marie-Belen 31. Oktober 2018 at 10:23

    :::WESHALB ER SIE NICHT SCHON LÄNGST GESTEINIGT HABE…
    oder wenigstens 1000 Peitschenhiebe für die Wiederholungstäterin.
    Oder einsperren… Koran 4,15
    Und diejenigen von euren Frauen, die das Abscheuliche betreiben, so bringt gegen sie vier Augen- zeugen von euch. Und wenn diese ein Zeugnis abgelegt haben, dann sperrt sie (die Frauen) in den Häusern ein, bis sie sterben oder AL-LAH ihnen einen Ausweg macht.

  39. Marie-Belen 31. Oktober 2018 at 10:30

    Der Baum wird bis an sein Lebensende an Rindenwahn leiden! Was sagt Greenpeace dazu?

  40. Pack verträgt sich, Pakck schlägt sich — nur Schade, dass das Theater vom Steuergeld finanziert wird. Der Wulf ohne Staatspension wäre attraktiv wie der nächstbeste Streber auf Harz.

  41. Maria-Bernhardine 31. Oktober 2018 at 10:36

    Was sagt uns das?

    Wulff ist selbst noch nicht konvertiert….

  42. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 31. Oktober 2018 at 10:26

    „Antideutscher Club.Betreiber in Kassel outet sich als Linksextremist und grenzt Menschen mit politisch missliebiger Gesinnung aus seinem Club aus und beruft sich auf sein Hausrecht

    Joachim Batke arbeitet in Kassel ganz nach den Methoden der Nazis welches damals lautete „Juden haben keinen Zutritt“ bloß das er es auf seine linksextreme und marxistische Weltsicht umgedeutet hat.“

    Niemals vergessen, täglich den Schuldkult zu bedienen und zu verstärken.

    Zum Klub gebe ich aber zu bedenken, daß ein solcher sich dadurch definiert, daß diese hereingelassen werden und jene nicht. i

  43. Eurabier 31. Oktober 2018 at 10:36

    Ich glaube, dem Baum kann selbst Greenpeace nicht mehr helfen. Zuviel Rinde weg!

    Ich versuche, mir die Stelle zu merken und werde beim Vorbeifahren darauf achten. 🙂

  44. Die beiden repräsentieren perfekt Deutschland im Herbst 2018.
    Betrunken, geschieden, gealtert, nutzlos, wichtig.

  45. BETTY, DIE KÄUFLICHE, HAT EIN FAIBLE
    FÜR ÄLTERE GELDSÄCKE

    WESHALB SOLLTE GOTT EINEM BIGAMISTEN
    DEN SEGEN GEBEN??? Details hier:
    Maria-Bernhardine 31. Oktober 2018 at 10:12

    Mitte Oktober 2015 erneuerten Bettina und Christian Wulff ihr Eheversprechen mit einer kirchlichen Zeremonie. Doch auch +++Gottes Segen konnte ihre Liebe anscheinend nicht für immer besiegeln.

    Ein Herz ist gebrochen – eines soll schon wieder im 7.??Himmel schweben!

    Christian Wulff trägt noch seinen Ehering und kämpft nach „Bunte“-Informationen angeblich weiter um die Liebe seiner Frau. Bettina Wulff soll laut „Bunte“ seit mehreren Wochen einen neuen Mann treffen. Sie besucht einen 46-jährigen Unternehmer angeblich „fast täglich“ zu Hause und bleibe auch über Nacht bei ihm, will das Magazin von Nachbarn erfahren haben…
    https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/einvernehmliche-trennung-bei-bettina-christian-wulff-hat-sie-einen-neuen-58140768.bild.html

    Freitag, 19 Uhr, es dämmert bereits, als Bettina Wulff (45) und ihr 46-jähriger Begleiter (BUNTE kennt den Namen) vom Einkaufen im Edeka-Markt in Großburgwedel kommen. Der Unternehmer parkt seinen silbergrauen Kombi im Hof eines denkmalgeschu?tzten Anwesens, hier wohnt er in der oberen Etage. Gemeinsam tragen die beiden einen Karton und Tüten mit Lebensmitteln ins Haus, Bettina Wulffs Fahrrad lehnt, wie u?blich, an dem Baum neben der Einfahrt, direkt neben dem roten Rad des Mannes…

    Erst am nächsten Morgen steigt die zweifache Mutter aufs Rad und fährt die kurze Strecke zu dem neuen, schicken Haus in Großburgwedel, wo sie seit Frühsommer diesen Jahres mit ihrem Mann Christian Wulff (59) und den Söhnen Leander (15) und Linus (10) wohnt. Der Bundespräsident a. D. und seine schöne Frau hatten ihr Traumhaus nach eigenen Wu?nschen bauen lassen, die begeisterte Hobbygärtnerin ließ liebevoll den Garten gestalten.

    Doch nun, so kurz nach dem Einzug, scheint die Ehe der Wulffs (wieder einmal) am Ende. Aus dem Umfeld von Christian Wulff weiß BUNTE, dass er u?ber den neuen Freund seiner Frau Bescheid wisse – er wolle jedoch um seine große Liebe kämpfen und seiner Frau Zeit geben, sich womöglich doch fu?r ihn und das gemeinsame Familienleben zu entscheiden.

    Die ganze Geschichte lest ihr exklusiv in BUNTE 45/2018.
    https://www.bunte.de/panorama/politik/bettina-christian-wulff-exklusiv-ehe-aus-sie-trifft-schon-einen-anderen.html

  46. das gehört insoweit hierhin, als das man ruhig mal nach Jahren hingucken sollte, was aus ehemals politischen Hoffnungsträgern geworden ist. Wulff gehört zu der Klasse von Berufspolitikern, die nach dem Abi weder Erfahrungen im echten Berufsleben noch an anderen Lebensorten gesammelt haben. Solche nie wirklich erwachsen gewordenen Leute wollen dann unser ganzes Land irgendwo hin führen. Das erklärt die Verhältnisse in- und die dunkle Prognose für unser Vaterland.

  47. Marie-Belen 31. Oktober 2018 at 10:23
    Babieca 31. Oktober 2018 at 10:17

    Wie geht es eigentlich dem Baum?

    Die Grünen müßten jetzt singen:

    „Mein Freund der Baum/ ist tot
    Er starb im Mo-hor-gen-rot“

    Tatsächlich hat der Baum eine schwere Schürfwunde, die ihm Rinde und Leitungsgefäße bis aufs Mark weggefetzt hat, und die fachtechnischer Verarztung durch einen Baumarzt bedarf:

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/gegen-diesen-baum-auf-einer-landstrasse-bei-burgwedel-region-hannover-soll-bettina-wulff-gefahren-s-200924252-57402342/4,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

  48. Marie-Belen 31. Oktober 2018 at 10:45
    (Eurabier 31. Oktober 2018 at 10:36)

    Ich versuche, mir die Stelle zu merken und werde beim Vorbeifahren darauf achten.

    Hihi! Statt dem üblichen „Warum?“ von dem Knalli Timo Tasche kannst du dann ja ein Schild „Hier holzt Betti“ aufstellen. Oder „Bettis Baum“ (BB).

    ;))

  49. B. Wulff, eine schwache egoistische Frau, die ihren Mann immer dann fallen ließ, wenn alle anderen ihn fallen ließen! Dass er sie damals wieder aufgegabelt hatte, nachdem sie ihn zum Hampelmann machte, machte ihn da schon zum Oberhampelmann und nun, wie erwartet, zum Trottel der Nation!

  50. Solche Meldungen/Artikel sind vor allem deshalb furchtbar, weil man sich unweigerlich Personen wie Christian Wulff beim Coitus vorzustellen versucht.

    Betten-Tinas Verhalten ist da gar nicht so tragisch. Auswärts kann man immer noch was Neues lernen, was dann daheim das Eheleben bereichert. Bei Herrn Wulff, unserem Ex-Bundesmohammedaner, zwar wohl eher nicht.

    Wie alt ist die gute Tina jetzt? Laut Foto geht es wohl auf die Menopause zu. Diese Schwitzattacken, nee nee!

    Mir wird jedenfalls klar, dass man Unterhaltung auch sehr viel preisgünstiger haben könnte.

  51. Seine Neue wird wahrscheinlich eine Burkaträgerin sein, denn der Islam gehört nach ihm ja zu Deutschland

  52. „Der Islam gehört zu Deutschland“ Das ist das Einzige, an was mich dieser Volltrottel erinnert.

    Und noch viel schlimmer ist, das dieser nicht vom Volk gewählter Verräter Clown

    230.000 € + Bureau und personal + Spesen kassiert !

  53. „Der Islam gehört zu Deutschland“ Das ist das Einzige, an was mich dieser Volltrottel erinnert.

    Und noch viel schlimmer ist, das dieser nicht vom Volk gewählter Verräter Clown

    230.000 € + Bureau und personal + Spesen kassiert !

  54. Jetzt hat sie halt wieder einen Neuen,
    was soll die Korithenkackerei?
    …do mussma doch e bissl!…
    …Jesses nee…

  55. OT
    stolzes (ehemaliges?) bekennendes Mitglied der Antifa ist Leiterin des Berliner Jazzfestes.

    Distanzierung?? Fehlanzeige.

    Wie können wir diese Leute attackiern (nach Stegner), ohne sie mit unserer Gegnerschaft aufzubauen?

    Das Juste Millieu zerstören, Bullerbü ruinieren, ihre Privatschulen mit Flüchtlingen fluten, den Rotweingürtel zur Kriegszone machen?

    Diese linksgrünversiffften Geister_Innen reißen sich immer weiter die Kultur unter den Nagel, politisieren alle Bereiche der Gesellschaft. Oft sind es unfähige Quotenfrauen, aber mit dem richtigen Parteibuch.

    Hier das Antifa-Subjekt:

    „“Zum Glück gibt es viele Künstler, die sich explizit politisch artikulieren.“ Die Kulturschaffenden müssten Haltung zeigen und diesen Künstlern eine Plattform bieten.“

    https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/vis_a_vis/201810/31/281615.html

  56. OT

    Kaum einer hier, der schreibt? Ach,

    in einigen nördl. Bundesländern ist heute Feiertag für den
    Luder, später Luther, beides meint Lothar, der damals das
    Heilige Römische Reich spaltete u. somit schwächte, was
    die Türken ermunterte, über Wien herzufallen. Die Protestanten
    waren auch nicht dabei, Wien militär. zu retten. Es dauerte
    Monate, bis Spaltpilz Luder wenigstens zu einer Rede wider
    die Türken ermuntert werden konnte. Schließlich setzte der
    versoffene, verhurte u. mörderische Spaltpilz den Turk u.
    den Papst mit dem Teufel gleich.

    Lutheraner u. Calvinisten nutzten die Kräftebindung der Kath.
    Kirche im Kampf gegen die Türken, um das europ. Hinterland
    zu entkatholizieren, mit Bilderstürmerei u. Kirchenbrechen,
    mit Bibeln, Halskrause, trostlosen schw. Klamotten, Abschaffung
    unzähliger Feiertage u. Wallfahrtsorten u. protestantischer
    Arbeitsmoral, also einer barbarischen Kulturrevolution zu
    überziehen.

    Dies findet natürl. die islamophile protestantishe Mafia um
    Merkelowa super u. spendete einen Feiertag für Luder, der
    den Turk als Geißel Gottes wider die sündige Christenheit
    predigte.

  57. Hier erscheinen genügend, im Stundentakt Artikel, da muss nicht noch über so einen Wohlstandsmüll, wie Bettgeflüster über gescheiterten Beziehungen geschrieben werden. Gehört der Islam schon zum Bett?

  58. Wen sie den alternden 46-jährigen DJ (zusätzlich zu der üppigen Kohle, die sie von ihrem Noch-Gatten) erhält, auch ausgenommen hat, (villeicht noch ’n AMG zum Porsche Cayenne dazu…?) wird sie weiterziehen… evtl. lernt sie Systembuckling Wulf Schmiese kennen, auch ein Merkel-Bückling. Wenn der dann seinen dappigen Nachnamen ablegen könnte, und ihren annähme, hieße er dann Wulf Wulff!
    Ein Win-Win-Situation!

  59. @ Vielfaltspinsel

    Ich habe mir diese Woche mal ausnahmsweise den SPIEGEL gekauft, wegen dem Interview mit Björn Höcke beim Waldspaziergang. +++DER WALDGÄNGER+++

    Das Interview ist großartig. Ein Einblick in die Deutsche Seele, die in uns wohnt, dort wo die Welt noch in Ordnung ist.

    Aber die Schmierensau vom SPIEGEL hat sich nach dem Interview mit Björn Höcke gleich wieder als linke Ratte enttarnt, denn das Interview wurde mit der Frage aufgemacht:

    „Wer ist der Mann der die Deutschen zum Widerstand gegen die Demokratie aufhetzt?“

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so mit Björn Höcke abgesprochen war und ich habe auch selbst noch nie erlebt, dass Björn Höcke zum Widerstand gegen die Demokratie angestachelt oder aufgehetzt hat. Der Widerstand richtet sich gegen das kriminelle und verfassungsfeindliche Merkel-Regime, welches unsere Verfassung und Rechtsordnung bespuckt und mit Füßen tritt.

    Wir Deutsche haben nämlich ein Recht auf die Verwirklichung unseres Rechtstaates, wozu auch gehört, dass wir vor Massenanstürmen aus fremden unintegrierbaren Kulturen gschützt werden.

    Werde demnächst auch mal die Teufelskanzel besuchen und ein Bier an der kleinen Wirtsstube genießen.

  60. Parschippen war gestern, Elitepartner gibt´s hier:

    Heiratsparadies Dänemark

    Einheiraten nach Europa
    Stand: 10:40 Uhr

    Männer aus Asien, Frauen vom Balkan – die dänische Insel Ærø macht es Tausenden kinderleicht, in die EU einzuwandern. Bis die Razzia kam. Eine Reise zu zähen Ermittlern und einer verschwiegenen Hamburger Agentur.
    3

    Früh am Tag geht es los. Um kurz nach neun rollen die ersten Achtsitzer und Minibusse auf den Parkplatz des Standesamtes der dänischen Insel Ærø, viele mit deutschen Kennzeichen – Duisburg, Hannover, Recklinghausen.

    Heraus steigen Hochzeitspaare, die Stimmung ist giggelig. Auf dem konfettiübersäten Rasen beim Standesamt wirft sich ein arabisches Paar in Pose, eine Frau im orientalischen Gewand rückt fürs Foto ihren roten Schleier zurecht, ein Bräutigam flüstert seiner Zukünftigen Zärtlichkeiten auf Spanisch zu. Gleich ist er da, ihr großer Moment.

    Dazwischen laufen deutsche Hochzeitsplaner umher, knipsen mit routinierter Feierlichkeit und dirigieren die Paare sanft gen Standesamt. Sie kennen die Standesbeamtinnen mit Vornamen. Auf der Fähre sind sie mit ihren Klienten letzte Unterlagen durchgegangen, nun sagen sie ihnen beruhigende Sätze: Ja, ja, wenn Sie die Aufenthaltsgenehmigung dabeihaben klappt das, glauben Sie mir.

    Sie haben ihren Kunden ein großes Versprechen gegeben: Auf der Ostseeinsel Ærø geht das Heiraten kinderleicht, auch in Fällen, bei denen die strengen deutschen Standesämter abwinken. In diesem Jahr gaben sich auf Ærø bisher 54 dänische Paare das Jawort – und 4079 Hochzeitspaare aus dem Ausland.

    Das Prinzip ist in allen EU-Ländern gleich: Stammt ein Partner aus einem EU-Land, erwirbt der andere mit der Heirat ein sogenanntes abgeleitetes Freizügigkeitsrecht, kann legal in Europa einreisen und langfristig auf einen festen Aufenthalt hoffen.
    Ærø – das Las Vegas der EU

    Dänemark ist seit Jahren besonders beliebt bei binationalen Paaren. Heiraten geht dort so unbürokratisch wie in kaum einem anderen EU-Land. Die legale, liberale Praxis lockte in den letzten Jahren aber auch Kriminelle an. Durch Schleusergeschäfte ist die Zahl der Scheinehen gestiegen.

    Ærø ist das Las Vegas der EU, ein Heiratsparadies in einer Kulisse wie aus Astrid-Lindgren-Romanen. Kuschelige Bed & Breakfasts voller Hochzeitsgäste, Bräute lassen sich in Friseurläden aufhübschen, Inselfotografen verdienen gut an Erinnerungsbildern am Pier. All die Hochzeiten spülen pro Jahr etwa vier Millionen Euro in die Kassen der 6000-Einwohner-Insel, schätzt das lokale Tourismusamt. Wer hier nicht zum Heiraten ist, fällt geradezu auf.

    Deutschland erkennt die „Dänemark-Ehen“ an, es gibt eigens ein Abkommen. Die Standesämter in Dänemark wetteifern darum, alles so leicht wie möglich zu machen. Die Stadt Tondern nahe der deutschen Grenze will einen Mindestaufenthalt von drei Tagen, bevor man heiraten darf.

    Auf der Insel Ærø reicht schon eine Nacht. Die Zeremonie selbst dauert 15 Minuten, viele Paare kommen mit Rollkoffer zum Standesamt und entschwinden mit der Nachmittagsfähre wieder aufs Festland. Doch das hyggelige Heiratsparadies ist in Gefahr.

    Denn die Polizei erkennt darin ein Schlupfloch in die begehrte EU – ein sperrangelweit offenes Heiratsnadelöhr. Und so schlugen die Ermittler zu: An einem Mittwochmorgen im Juni stürmten 170 Polizisten Wohnungen und Büros auf Ærø, Sylt und in Hamburg, auch das Standesamt von Ærø wurde durchsucht.

    Die Razzia war Teil des Ermittlungsverfahrens „Agentur“ der deutschen Bundespolizei und der dänischen Polizei. Über Monate war die Aktion vorbereitet worden, im Fokus stand eine Hamburger Familie: Mutter M.-B., Vater B. und Tochter O. Die drei betreiben eine weltweit agierende Heiratsagentur. Die Ermittler sehen in ihnen Dienstleister für Schleuserbanden.

    Die Agentur firmiert im Internet unter diversen Namen, der Vorwurf jedoch ist immer gleich: Die Familie soll massenhaft Scheinehen in Dänemark arrangiert und so überwiegend asiatischen Klienten ein Leben in Deutschland und anderen EU-Staaten ermöglicht haben. Die Agentur soll für die Einreise nach Dänemark auch gefälschte Passdokumente, Visa und Aufenthaltstitel besorgt haben.

    Für die heiratswilligen Männer aus Pakistan, Indien, Tunesien und dem Libanon ist die Ehe ihre Eintrittskarte nach Europa. Die Ermittler gehen von etwa 1000 Fällen aus. Mindestens 50 davon, glauben die Behörden, werden sie der Hamburger Familie gerichtsfest nachweisen können.

    Es sind keine Liebesheiraten, die Bräute kommen aus Südosteuropa, aus Rumänien und Bulgarien. Nach der Heirat kehren sie meist nach einer Weile um ein paar Hundert Euro reicher in ihre südosteuropäische Heimat zurück. Die Männer könnten sich nach einigen Jahren scheiden lassen, eine Niederlassungserlaubnis beantragen und eine Frau aus ihrer Heimat nachholen.

    Seit den Anschuldigungen hat Ærø die Arbeit mit der Agentur ausgesetzt, die Hamburger Heiratsmakler, die Woche für Woche auf den Parkplatz fuhren, sind abgetaucht. Was sagen sie selbst zu den Anschuldigungen? Und was denkt man auf Ærø nach der Razzia?
    1000 Euro für ein einfaches Hochzeitsarrangement

    Helgo Martens leitet die Ermittlungen, als Chef der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung in Hamburg: „Im Prinzip handelt es sich bei Scheinehen um eine besonders teure Variante der Einschleusung von Ausländern. Am Ende kann gegenüber den Behörden eine echte Eheurkunde zur Legalisierung des Aufenthalts vorgelegt werden.“ Der 50-Jährige hat viele Verfahren gegen Schleuser geführt, doch dieser Fall ist für ihn besonders.

    Deutsche Ermittler gründeten eigens ein Joint Investigation Team (JIT) mit der Polizei Fünen. So ein JIT verspricht Erfolg, wo es grenzüberschreitende Tatorte gibt, es vereinfacht die gegenseitige Rechtshilfe, koordiniert wird es von Europas Justizbehörde Eurojust. „Illegale Migration und organisierte Schleusungskriminalität lassen sich nicht im nationalen Alleingang bekämpfen“, sagt Martens. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Agentur ihr System perfektionierte, Schleuser bediente und Aufträge aus der organisierten Kriminalität annahm.

    Wie die Spinne im Netz darauf bedacht, sich die Hände selbst nicht zu schmutzig zu machen, spann die Familie ihre Fäden – zu den „Matchmakern“, die Scheinehefrauen in Osteuropa auftrieben, zu den Passfälschern, zu den Schleusern. Es heißt, die Agentur habe sich ihren Service gut bezahlen lassen: etwa 1000 Euro für ein einfaches Hochzeitsarrangement, knapp 5000 Euro, wenn zudem gefälschte Papiere organisiert werden mussten. Weit über eine Million Euro könnten so zusammengekommen sein.

    In Hamburg versteckt sich die Agentur in einem unscheinbaren Bürokomplex im Multikultiviertel St. Georg, Tür an Tür mit Hilfsstellen für Flüchtlinge und Übersetzungsbüros. Auf einem Plakat in der Lobby wirbt die Agentur mit Angeboten für binationale Brautpaare, auch mit Asyl oder Duldung. Auf einem Flyer steht: „Heiraten für Asylbewerber schnell und unkompliziert.“ Das sei an sich schon kriminell, sagt ein Ermittler, mit einer Duldung sind Auslandsreisen nicht gestattet.

    Auf das Klingeln an der Tür im dritten Stock reagiert niemand. Unter der Mobilnummer nimmt niemand ab, es gibt nur eine automatische Antwort per SMS: „Thanks for calling, send us please your documents to what’s App of this number & I ll get back to you later. Thanks M.“

    Wie sehr die Razzia die Familie getroffen haben muss, zeigt sich an einem Wutausbruch von Frau M.-B. auf Facebook. Sie greift Mitbewerber an, bezichtigt sie der Korruption, teilt aus. Wer der Spur der Familie im Internet folgt, stößt auf weitere harsche Kommentare, besonders, wenn Kritik an ihrem Geschäftsstil laut wird: „Meine Mitbewerber versuchen mich ständig zu diskreditieren, weil sie nicht den Erfolg haben den ich habe“, schreibt Frau M.-B.

    Der Heiratsmarkt sei umkämpft, und diese Familie habe eine besondere Marktmacht auf Ærø, sagt einer, der das Geschäft kennt. Allein auf Ærø hätten die Hamburger in Spitzenzeiten über 75 Prozent der Hochzeiten vermittelt, heißt es. Familienchef B. ist Dauergast auf Ærø, er bewohnt dort eine Villa und pendelt mit dem Sportflugzeug zwischen der Insel und Hamburg. Habe die Agentur eine Hochzeit kurzfristig anberaumen wollen, seien andere dafür gestrichen worden – der Verdacht geht um, die Familie könnte Amtsträger bestochen haben, um ihrem Geschäft ungestört nachgehen zu können.

    Der Schock nach der Razzia hält an auf Ærø. Im Wirtsraum eines Hotels steht Herr W., ein weißhaariger Mann auf Krücken, und sagt: „In unserer Branche gibt es weiße und schwarze Schafe. Herr B. ist ein pechschwarzes Schaf.“ Der Mann lässt sich auf eine Bank sinken. Er stammt aus Deutschland, ist Elektromeister und arbeitet seit über zwölf Jahren im Heiratsgeschäft. Seine Agentur hat eine Berliner Adresse, sein Haus steht auf Ærø, er ist hier gemeldet.

    „Im Moment kommen viele Syrer, ich habe aber auch Kunden aus Marokko, Kamerun und Südamerika.“ Im Durchschnitt bringt Herr W. ein Paar pro Tag ins Trauzimmer. Gerade kümmert er sich um die Hochzeit von Hussein. Der junge Somalier hat bei Herrn W. ein Hochzeitspaket für 400 Euro gebucht. Für seinen großen Tag ist er von München nach Kopenhagen geflogen, hat den Zug nach Svendborg genommen und dann die Fähre, mit seiner somalischen Freundin und beider Kind. „Freunde haben mir die Location empfohlen“, sagt er. „Es ist wirklich traumhaft auf dieser Insel.“
    Dänemark will Regeln deutlich verschärfen

    Auch für echte Paare wie sie ist Dänemark mitunter die einzige Chance, heiraten zu können, denn anders als Deutschland verlangt Dänemark keine Geburtsurkunde. Die besitzt Hussein nicht, und somalische Botschaften stellen keine aus.

    Was ist mit dem Verdacht, viele „Dänemark-Ehen“ würden genutzt, um einen EU-Aufenthalt zu erschleichen? Gerüchte darüber gebe es immer, nickt Heiratsvermittler W. „Wenn ich merke, es geht um eine Scheinehe, dann lehne ich ab“, sagt er und humpelt davon.

    Dänemark scheint sein Heiratsmagnetismus selbst unheimlich zu werden. Die Regierung hat sich entschieden, die Regeln deutlich zu verschärfen, um Scheinehen zu verhindern. Noch sind nicht alle Details bekannt, klar ist aber: Alle Anträge auf ausländische Eheschließungen müssen ab Januar 2019 an eine zentrale Regierungsstelle geschickt werden. Diese prüft die Dokumente und bestellt Paare bei Unklarheiten ein. Erst wenn diese Stelle zustimmt, dürfen Kommunen wie Ærø einen Termin vergeben. Vielleicht verlangt Dänemark in Zukunft auch Geburtsurkunden und weitere Dokumente.

    Im Rathaus von Ærø sieht man das mit gemischten Gefühlen. „Natürlich unterstützen wir die Verhinderung von Scheinehen“, sagt die stellvertretende Bürgermeisterin Inga Blom Thomas. „Wir hoffen aber, dass wir weiter so effizient wie bisher arbeiten können.“ Um den Fall der Hamburger Heiratsagentur müsse sich die Polizei kümmern. „Wir setzen darauf, dass unsere Gäste auch nächstes Jahr wegen der wunderbaren Lage nach Ærø kommen.“

    Der deutsche Heiratsvermittler Herr W. ist sich nicht so sicher: „Nach der Reform sind alle Kommunen gleich, man nimmt Ærø das Alleinstellungsmerkmal.“ Auch für ihn brechen wohl andere Zeiten an, er überlegt, sein Haus auf Ærø zu verkaufen.

    Nach mehrmaligen Versuchen geht Frau M.-B. doch noch ans Telefon, am nächsten Tag will sie nach Dänemark fahren. Erst steht eine Verabredung für ein Interview, dann sagt sie kurzfristig ab: „Wir erwarten die Einstellung des Verfahrens in ca. 2 Monaten“, schreibt sie später per Mail. Erst danach stehe sie für ein Gespräch zur Verfügung.

    Die Staatsanwaltschaft Hamburg sieht das anders, sie ermittelt weiter, die Unterlagen füllen mehrere Umzugskartons. Die Vorwürfe lauten auf gewerbsmäßige Einschleusung von Ausländern, gewerbsmäßige Urkundenfälschung, Beihilfe zur Eingehung einer Doppelehe sowie Bestechung ausländischer Amtsträger.

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus182845384/Daenemark-Einheiraten-nach-Europa.html

  61. Viele sagen, dieser Scheiß gehört nicht auf PI. Wen interessiert dieses Bild der Frau- Gewäsch?!
    Ich meine, doch, das gehört hierher.
    Dieser Mann hatte den obersten repräsentativen Posten im Staate. Er wollte einer 80 Millionen- Bevölkerung vorschreiben, welche fremde Kultur mit der ihrigen abendländischen vereinbar ist, mehr noch, zwangsvereint wird. („Der Islam gehört zu Deutschland.“)
    Dieser Mann, der alleine auf Grund seines Amtes in allerhöchsten Würden und allerhöchstem Ansehen stand, wurde nie seinem Amt gerecht.
    Er war immer nur ein feiger rückgratloser Waschlappen. Das zeigte sich in seiner politischen Karriere, aber auch in seinem Privatleben. Schwach, feige, rückgratlos, ohne jede Persönlichkeit. Er hat alles verraten, was es für ihn zu verraten gab. Nichts hat er ausgelassen.
    Er hat es verdient, dieser Bettina zu verfallen und ihr hörig zu werden. Sie hat ihn durchgehend am Nasenring durch die Manege gezogen. Hat ihn bloßgestellt und völlig lächerlich gemacht. Jetzt hat sie ihn wieder wie ein Stück Dreck weggeworfen.
    Warum gehört dieses Private auf PI? Weil man den Privatmann Wulff nicht vom Politiker Wulff trennen kann. Das sind ja keine zwei Personen.
    Es zeigt auf, was für Flaschen und lächerliche Gestalten es oft in höchste politische Ämter schaffen und von da die Geschicke eines ganzen Landes leiten oder eben verleiten. Merkel ist auch so eine lächerliche Gestalt. Wie die allermeisten anderen auch, parteiübergreifend. Deshalb finde ich solche Beiträge auf PI sehr wohl angebracht.

  62. Solche uninteressanten Hausfrauen- und Rentnerinnen-Themen haben auf PI nichts verloren und wären in der „Bunte“ oder „Das goldene Blatt“ und ähnliche Klatsch- und Tratschblätter besser plaziert…

  63. Betty und Chrischi wer?

    Scherz beiseite, denn das zeigt nur, dass Wulff öfter mal in seinen Entscheidungen und Beurteilungen fehl geht.
    Und wer wählt so jemanden zum BuPrä?
    Die, die so jemanden auf so einem Posten brauchen.

    Ist ein Ehrensold eigentlich teil- und vererbbar?
    😉

  64. hat der eben drei mal gesagt: „ich verstoße dich“. Damit ist der Vorschrift des Koran Genüge getan.

  65. Ich lege jetzt noch eine Parschippe drauf und empfehle, ganz ohne Vermittlungsgebühr, der Betty einen heißen Nachfolge-Kandidaten, der optisch, altersmäßig und auch politisch in ihr Beuteschema passen könnte:
    https://tinyurl.com/y9uwrbsz

  66. # eule54 31. Oktober 2018 at 09:35
    Wer interessiert sich für so einen Scheiß?
    Bravo, sehe ich ganz genau so! All jene, die sich beim Thema Fußball immer glauben aufregen zu müssen, sollten sich auch hierzu in gleicher Weise äußern.

  67. Mir tut es um die Kinder leid und auch ein bissel um die Bettina.

    Ich mochte sie.

    Sie hatte was Cooles, Modernes, war sehr präsent und hatte nicht so was Muttchen-Präsidentinnen-Gattinnen-haftes.

    Auch wenn sie alle gewiss grossartige Persönlichkeiten waren: am ehesten vergleichen würde ich Bettina Wulf mit Mildred Scheel.

    Unvergessen: die Kochshow mit Christiane Herzog. Wenn bei PInews schon über Boulevardthemen geplaudert werden darf: hier eine wunderbare Persiflage mit Maren Kroymann:
    https://youtu.be/Y-zRDCr8iIs

  68. Kohlenmunkpeter 31. Oktober 2018 at 11:46

    .
    Gut gesagt.
    Doch wie wäre
    es, wenn grad solche
    Figuren extra ausgewählt
    werden, um sie uns wegen ihrer
    Willfährigkeit (Der I gehört zu D usw.)
    und (!) zwecks Verhöhnung dauerhaft
    vor die Nas zu setzen. Denn noch
    nie war Deutschland so
    lächerlich und so
    schwach wie
    heute. Hat
    für mich
    System.
    .

    PS.
    Hier noch
    ein passender
    Kalenderspruch
    (von 2008)
    .

    http://neue-spryche.blogspot.de/2013/01/unlogische-vorverlegung.html

  69. Hammelpilaw 31. Oktober 2018 at 11:54

    Gegen eines Baumes Rinde
    fuhr die Betty ganz geschwinde.
    Sie ist knülle, denn ihr Gatte,
    den sie hatte, fiel vom Blatte,
    diente so, auf diese Weise,
    uns als PI-Artikel-Speise…

    Top-Kommentar des Strangs!

    🙂 🙂 🙂 🙂

  70. Sie brachte einen älteren Sohn in die Ehe mit.

    Was für eine verharmlosende Formulierung.

    Richtig ist: Sie hat ihre Familie zerstört und ihrem Sohn einen fremden Islamverharmloser vorgesetzt. Schande über sie!

  71. KarlS 31. Oktober 2018 at 10:51

    das gehört insoweit hierhin, als das man ruhig mal nach Jahren hingucken sollte, was aus ehemals politischen Hoffnungsträgern geworden ist. Wulff gehört zu der Klasse von Berufspolitikern, die nach dem Abi weder Erfahrungen im echten Berufsleben noch an anderen Lebensorten gesammelt haben. Solche nie wirklich erwachsen gewordenen Leute wollen dann unser ganzes Land irgendwo hin führen. Das erklärt die Verhältnisse in- und die dunkle Prognose für unser Vaterland.

    Genau deshalb gehört das hierhin.

  72. Um den gemeinsamen Sohn tut es mir auch leid. Dito um den Amadeus (auch 10?) von Bobbele und Lilly.

  73. Welche Frauen sich Männer aussuchen, verrät viel über ihren Charakter.

    Siehe Boris Becker oder Lothar Matthäus. Oder auch dieser Comedian, der mal mit Harald Schmidt in der Show war.

    Wulff ist ein Trottel, ein weicher Trottel.

    Übrigens zeigt Barrels hier, dass er auch normale Texte schreiben kann. Und Bild hat damals Wulff in Alleingang abgeschossen. Wegen seiner Bettina wahrscheinlich und auf Aufforderung einer anderen Dame…

  74. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 31. Oktober 2018 at 11:41

    „Ich habe mir diese Woche mal ausnahmsweise den SPIEGEL gekauft, wegen dem Interview mit Björn Höcke beim Waldspaziergang. +++DER WALDGÄNGER+++

    Das Interview ist großartig. Ein Einblick in die Deutsche Seele, die in uns wohnt, dort wo die Welt noch in Ordnung ist.“

    Kommt zwar sehr selten vor, aber wenn mich tatsächlich mal ein Artikel in diesem BUNT-bolschewistischen Schweineblatt interessiert, schnappe ich mir den SPIEGEL im SKY-Markt, dort gibt es eine gemütliche Lesebank, vom Verkaufspersonal wird man auch dann in Ruhe gelassen, wenn man dort eine halbe Stunde schmökert.
    Ehe der Augstein von mir auch nur einen Euro bekommt, würde ich mir lieber die Hand abhacken.

    „Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so mit Björn Höcke abgesprochen war und ich habe auch selbst noch nie erlebt, dass Björn Höcke zum Widerstand gegen die Demokratie angestachelt oder aufgehetzt hat. Der Widerstand richtet sich gegen das kriminelle und verfassungsfeindliche Merkel-Regime, welches unsere Verfassung und Rechtsordnung bespuckt und mit Füßen tritt.“

    Nun, ich denke, mit der Demokratie verhält es sich wie mit dem Kommunismus. Den wahren Kommunismus hat es ja bekanntlich bislang auch noch nicht gegeben.

    „Wir Deutsche haben nämlich ein Recht auf die Verwirklichung unseres Rechtstaates, wozu auch gehört, dass wir vor Massenanstürmen aus fremden unintegrierbaren Kulturen gschützt werden.“

    Für mich gibt es nur eine einzige Form des Rechtes, nämlich das, was ich auch durchsetzen kann. Hat mit Macht zu tun und der überzeugenden Androhung von Gewalt im Falle der Überschreitung von Gesetzen.
    Mal angenommen, wir würden hier Heerscharen von anpassungsfähigen, integrierbaren Fremden aufnehmen. Dann würde sich unser deutsches Volk sehr schnell aus der Geschichte verabschieden. Ich halte nichts von Integration.

  75. Hat der jetzt eine Cuckold Beziehung? Ich lach mich weg, so ein Männchen war mal Bundespräsident, muhahaha!!!

  76. Maria-Bernhardine 31. Oktober 2018 at 11:27
    OT

    Kaum einer hier, der schreibt? Ach,

    in einigen nördl. Bundesländern ist heute Feiertag für den
    Luder, später Luther, beides meint Lothar, der damals das
    Heilige Römische Reich spaltete u. somit schwächte, was
    die Türken ermunterte, über Wien herzufallen. Die Protestanten
    waren auch nicht dabei, Wien militär. zu retten. Es dauerte
    Monate, bis Spaltpilz Luder wenigstens zu einer Rede wider
    die Türken ermuntert werden konnte. Schließlich setzte der
    versoffene, verhurte u. mörderische Spaltpilz den Turk u.
    den Papst mit dem Teufel gleich.

    Lutheraner u. Calvinisten nutzten die Kräftebindung der Kath.
    Kirche im Kampf gegen die Türken, um das europ. Hinterland
    zu entkatholizieren, mit Bilderstürmerei u. Kirchenbrechen,
    mit Bibeln, Halskrause, trostlosen schw. Klamotten, Abschaffung
    unzähliger Feiertage u. Wallfahrtsorten u. protestantischer
    Arbeitsmoral, also einer barbarischen Kulturrevolution zu
    überziehen.

    Dies findet natürl. die islamophile protestantische Mafia um
    Merkelowa super u. spendete einen Feiertag für Luder, der
    den Turk als Geißel Gottes wider die sündige Christenheit
    predigte.
    ———–
    Die Protestanten sind ihrer Tradition treu geblieben. Nicht erwähnt hast Du die Judenfeindschaft der Protestanten. Aus ihr erklären sich bis heute die Positionen der EKD und ihrer Funktionäre. Sie haben es aber schon geschafft, den Katholiken-Klerus zu infizieren. Bald sind beide nicht mehr zu unterscheiden.

    Und was die „Reformation“ angeht: Im Islam gibt’s auch eine, die zu schwarzen Klamotten und barbarischer Kulturrevolution führt. Es sind Brüder in Allah!

  77. OT

    – Heirat in DK-Schleuserei

    johann 31. Oktober 2018 at 11:44

    Die Agentur, die im Zentrum der Ermittlungen steht, ist die hier:

    http://www.schneller-heiraten.de/impressum/

    Das war ihr Versprechen, unter „Warum Dänemark“:

    Eine Eheschließung ist aus rechtlichen Gründen in Dänemark einfacher: Es werden dort erheblich weniger Papiere verlangt als in Deutschland. Eine in Dänemark geschlossene Ehe wird zu 100 Prozent in Deutschland anerkannt. Dafür benötigen Sie lediglich gültige Papiere und müssen sich legal in der EU aufhalten.

    http://www.schneller-heiraten.de/startseite/

    Jetzt hat sie unter Razzia-Druck und Ermittlungen ratzfatz knallrot auf ihre Seite geklatscht:

    Asylbewerber (sic) & Personen mit Duldung ist eine Eheschließung in Dänemark nicht möglich!

    *http://www.schneller-heiraten.de/preise/

  78. Das wahre Problem wird wohl der Altersunterschied gewesen sein. Da halfen die großzügigen Bezüge der Steuerzahler auch nichts mehr. Eine Frau mit 45, in der sexuellen Blüte ihres Lebens, hat Ansprüche, denen ein fast 60jähriger nur noch bedingt gerecht werden kann, Tja, irgendwie nachvollziehbar 😉

  79. @ Maria-Bernhardine (11:27)
    Jetzt aber genug den Protestanten ans Bein gepinkelt!
    Über die,sich selbst zur einzig wahren katholischen Kirche erhöhten und den sebsternannten Stellvertreter Gottes an ihrer Spitze Verein der Marienanbeter gibt es auch schöne Geschichten.Lassen wir das lieber und konzentrieren wir uns auf den verbindenden Patriotismus.

  80. Bet(t)tina kommt mir vor, wie ein Affe im Urwald.
    Die lassen auch nie einen Ast los, bevor sie den nächsten sicher in der Hand haben.
    … 😀

  81. Jutta M. Brandt 31. Oktober 2018 at 13:38
    Eine Frau mit 45, in der sexuellen Blüte ihres Lebens, hat Ansprüche, denen ein fast 60jähriger nur noch bedingt gerecht werden kann, Tja, irgendwie nachvollziehbar ?
    ……………………………………………………………………………………………
    ..da gibts bestimmt auch was von Ratiopharm…. 😀
    ……………………………………………………………………………………………
    Mich wunderts, das der Beitrag über die Ludolfs.. äh, Wulfs nicht aus der Hand vom EX Bild Redakteur
    Barthels kam…. ????

  82. Eurabier 31. Oktober 2018 at 09:54; Sicher? Ich habs so in Erinnerung, dass Gas-Gerd halbwegs nüchtern gefahren ist und die Käsefrau nur daneben sass.

    Weisser Esel 31. Oktober 2018 at 10:39; Dieser Heini allein wird uns bis zu seinem unrühmlichen Ende wohl noch an die 20 Mio kosten. Welche selbstverständlich nicht in den veröffentlicheten Staatsschulden aufgeführt sind.

    Blue02 31. Oktober 2018 at 11:04; Was sollen immer diese ausländischen Wörter, die kein Mensch kennt. Wechseljahre dagegen versteht jeder und passt grade in dem Fall, wie Faust auf Auge.

  83. Die blasse Harmlosigkeit, die sich leider oft mit Erfolg
    als Sanftmut ausgibt, sollte niemand für eine
    christliche Tugend halten.
    Thomas v. Aquin über Bettina Wulf und ihren Christian.

  84. @ Hotjefiddel 31. Oktober 2018 at 13:13

    Ich wollte keinen totalen Rundumschlag machen
    u. den Evangelen den Feiertag nicht völlig versauen.
    Ja, leider mit dem Chrislam-Papst Franz müssen wir
    ja noch befürchten, daß er den Luder rehabilitiert.
    https://katholisches.info/2018/10/31/ein-etwas-anderer-rueckblick-einer-katholikin-auf-luther-und-wittenberg/

    @ seegurke 31. Oktober 2018 at 13:51

    „Protestanitische Mafia“ habe nicht ich erfunden, sondern
    die „Zeit“ im Zusammenhang mit Massenmißbräuchen an
    den Reformschulen:
    https://www.zeit.de/2010/13/DOS-Missbrauchsskandal-Deutschlands-Elite/komplettansicht

  85. eule54 31. Oktober 2018 at 09:35

    Wer interessiert sich für so einen Scheiß?

    Islam-Wulff und Ischias-Betty,
    vormals höchste Repräsentanten des deutschen shithole-Staates,
    supported by Islam-Käsefrau und Gasgerd, beide ebenfalls von Ischiasattacken geplagt,
    absolutes PI-Thema.

    Drain the Hannover-swamp.

    PS Kann Betty in ihrem Alter zurück in den Escort? Oder war das ein Gerücht?

  86. Wulff ist ein Waschlappen, denn Ex-Edel-Callgirl Betty (mittlerweile gar nicht mehr so edel) ist zweifellos ersetzbar. Mit 250.000 Ehrensold per annum allemal.

  87. Ex-Bundespräsident Wulff und Frau trennen sich wieder
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Volksmund : Die Frau geht mit dem Sieger ! —– und Herr Wulf ist als Ex-Bundespräsident der BR mit einer auskömmlichen Pension kein Sieger für eine Frau, die sich im Jet-Set pudelwohl fühlt und für diesen Umgang einen Partner mit sehr großen, gefüllten Geldtaschen benötigt.

  88. @ Jakobus 31. Oktober 2018 at 12:29

    Können sie als Schwuli hier überhaupt mitreden?

    Was Teppichluder Betty Körner liebt: Geld, Prestige,
    Blitzlichtgewitter, Glamour – und dies alles
    soll ihr ein wohlhabender Mann verschaffen!

    Frl. Körner hat sich in eine Ehe gedrängt, von
    Wulff hat es sich gleich schwängern lassen,
    sich nicht geschämt, Christian, auf Promi-Galas
    zu zerren u. von Bild hochjubeln zu lassen. Die
    Medien schrieben dazu, was dies doch für ein
    modernes Paar, während Frau Christiane Wulff
    so langweilig sei… Eine Ohrfeige für die
    rechtmäßige Gattin. Nun, diese könnte jetzt
    wenigstens schadenfroh grinsen:
    https://www.wunderweib.de/assets/styles/article_image/public/field/image/07/christian-wulff-ex-frau-b.jpg?itok=ZMugU8tP

    Hochzeitsbild – Betty Körner im 7. Monat.
    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/hochzeitsbild-von-christian-und-bettina-wulff-30198236-27997076/2,w=596,q=high,c=0.bild.jpg

    Daß Christian Wulff noch schnell Türkin Aygül Özkan installierte,
    nehme ich ihm besonders übel. Als erstes wollte sie einen
    Maulkorberlaß für die Medien durchdrücken u. forderte mehr
    Muselmanen als Richter:
    +http://www.pi-news.net/2010/04/oezkan-brauchen-mehr-migranten-richter/

  89. Liegt PI nun auch beim Friseur aufm Wartetisch (Klatsch&Tratsch) ? ; – )

    Habe ich was verpasst, oder ist Herr „der Islam gehört zu Deutschland“ noch von
    irgendwelcher Bedeutung ?

    Der soll halt in eines der mittlerweile 57 Länder ziehen und konvertieren.
    Da hat er dann keine Probleme mehr mit dem holden Geschlecht.

  90. Wulff sollte sich mal ein Beispiel an Ex-Kanzler Schröder nehmen: der heiratet sogar 5 Mal, seine Weiber setzen ihm keine Hörner auf, tragen keine Tattoos, fahren nicht sternhagelvoll gegen einen Baum, landen nicht in den Klatschblättern – und die Leute lachen sich nicht über ihn kaputt.

  91. In diesen Zeiten, wen juckt da ob Wulf sich von seiner Alten trennt oder nicht. Kann solche Themen auf Bildzeitungsniveau nicht verstehen.

  92. 18_1968 31. Oktober 2018 at 14:22
    Was mich daran interessiert: Wie geht es dem gerammten Baum?
    ……geht mir genau so

  93. In den Medien ist zu lesen, Wulff trägt seinen Ehering als Zeichen seiner Treue und Verbundenheit zu seiner Frau weiter, obwohl Sie ihren abgelegt hat. Er will auch um sie kämpfen, obwohl sie tagtäglich ihren neuen Romeo mit dem Fahrrad besucht, auch über Nacht. Ja, er wohnt in der gleichen Stadt. Wie praktisch. Wulff hat da nichts weiter zu zu sagen, als dass er „um sie kämpfen will“.
    Der Typ ist ein Würstchen. Ein Masochist, wie er im Buche steht. Schlimmer noch. Wenn man sich die Beziehung als Hobby- Psychologe ansieht, ist ganz klar zu sehen, dass es hier um eine sogenannte „toxische Beziehung“ geht. Es geht hier um eine Co- Abhängigkeit zwischen Narzisstin und Komplementär- Narzisst. Sie hat von Anfang an nur mit ihm gespielt – und er hat es nicht nur zugelassen, er hat es genossen. Sie hatte von Anfang an die Hosen an. Als Komplementärnarzisst wird man eben nach der ersten schönen Zeit des sogenannten „Love- Bombing“ (was den Partner abhängig macht) nur noch niedergemacht und entwertet. Was den Abhängigen dazu treibt, sich noch viel mehr einzubringen und seine Anstrengungen zu verdoppeln. Aber es bringt alles nichts. Der Narzisst/ die Narzisstin wird den Partner nach dessen Entwertung und Zerstörung wegwerfen, wie einen alten Schuh.
    Die Engländer nennen die Phase des Love – Bombing übrigens passend Enthirnung.
    Alles menschlich. Passiert alleine in Deutschland tagtäglich tausendfach. Aber doch bitte nicht ein Ministerpräsident oder gar ein Bundespräsident. Diese Ämter dürfen nicht von Waschlappen bekleidet werden. Nicht von Komplementärnarzissten, denen Stärke, Rücksichtslosigkeit und Ehrgeiz fehlen. Dann schon den starken Part, den Narzissten im gehobenen Amt.
    Selbstverständlich muss das alles thematisiert werden.

    Hier noch ein nettes Lied für unseren Christian, der seiner geliebten Bettina weiterhin die Treue hält und um sie kämpft, während sie es sich so richtig ein paar Straßen weiter besorgen lässt.

    https://www.youtube.com/watch?v=DxiwWTIvEs4

  94. Ja, dann ist die „Betten-Tina“ ja wieder frei und kann gebucht werden.
    Und der Christian kann ja dann bei seinem Kumpel maschmeyer in der „Höhle der Löwen auftreten (als geborener Loser und Beispiel, wie man es nicht macht) und seine Schulden für sein „Reihenhaus“ abbezahlen.

  95. Wenn man da heute an den Bundespräsident Horst Köhler zurück denkt, der nach ein paar Monaten hinschmiss, erscheint sein Weggang in einem ganz anderen Licht.
    Ich vermute der Köhler hatte Charakter, einen festen Standpunkt, Ehre im Leib und wollte den Scheiß von Merkel nicht mitmachen.

  96. Herr Wulf hat seiner Bettina verboten, mehr als eine halbe Flasche Schnaps am Abend zu trinken, daß kann sie sich natürlich nicht gefallen lassen!

  97. Christian Wulff war vom 30. Juni 2010 bis einschließlich 17. Februar 2012 Bundespräsident der Bundesrepublik durch Angela Merkels Gnaden.

    Das sind 598 Tage.

    Dafür bekommt er bis ans Ende seines Lebens (welches noch sehr lang sein dürfte) 300.000 Euro jährlich, einen Dienstwagen, Angestellte und ein Büro in Berlin.

    Vielen Dank an die „politische Klasse“

  98. Der Islam gehört zwar jetzt dank der NATO-Nutten in Berlin (und einst Bonn) zu Deutschland,
    aber wer von „Islamisierung“ spricht ist ein Hater

    Ich frage mich was sein wird, wenn die Islamischen unser Europa mit ihrer Einwanderung und ihren Geburten-Jihad überrollt haben? Die haben dann die Atom-Bombe (Frankreich, vielleicht auch England) und amerikafreundlich dürften die auch nicht sein.
    Es gibt kaum einen größeren Gegensatz, als den zwischen dem Islam und dem totale Kapitalismus US-Amerikanischer Prägung.

  99. @Nominalbetrag 31. Oktober 2018 at 14:38
    ***OStR Peter Roesch 31. Oktober 2018 at 12:54
    Warum ??***

    Wenn die Frau, die der Mann liebt, auf einmal geht, beginnt für den Mann eine lange Zeit unerträglicher Seelenqualen. – Das verstehen nicht alle; ich aber würde das dem schlimmsten Feind nicht wünschen.

  100. Christian Wulff ist selber das Ergebnis einer geschiedenen Ehe
    So etwas scheint sich sozial zu vererben
    Da hilft nur Disziplin. Aber das kann man von solch verwöhnten Menschen kaum erwarten

  101. -interessiert doch wirklich keine Sau ! Die haben doch Beide einen Treffer !
    -vielleicht hat er auch zu wenig gezahlt,-und sie muss wieder anschaffen ?

  102. OStR Peter Roesch 31. Oktober 2018 at 19:45

    @Nominalbetrag 31. Oktober 2018 at 14:38
    ***OStR Peter Roesch 31. Oktober 2018 at 12:54
    Warum ??***

    Wenn die Frau, die der Mann liebt, auf einmal geht, beginnt für den Mann eine lange Zeit unerträglicher Seelenqualen. – Das verstehen nicht alle; ich aber würde das dem schlimmsten Feind nicht wünschen.
    ———————————————————————————————————————-

    Mit Liebe hat das nichts, aber auch gar nichts zu tun. Es geht um Abhängigkeit, um Sucht, um eigene Schwäche. Jeder Junkie, der von seinem Stoff, sei es Heroin, Alkohol oder Kokain, getrennt wird, durchlebt Seelenqualen. Aber niemand käme auf die Idee, diesen Junkie als einen „Liebenden“ zu bezeichnen.
    Was hat das mit Liebe zu tun, wenn Wulff öffentlich bekundet, um seine Frau „kämpfen zu wollen“, die sich tagtäglich nur ein paar Straßen weiter, von ihrem Neuen nach Strich und Faden durchb…….. lässt.
    Das ist keine Liebe. Das ist Sucht, Schwäche, Abhängigkeit, Selbstverleugnung, Selbstentwertung, Hörigkeit, es ist alles, bloß keine Liebe.
    Das tragische sind nicht die Seelenqualen Wulffs, das tragische ist, dass dieser Schwächling, dieser Wurm, die Geschicke eines Staates mitbestimmt hat. Er hat die Islamisierung Deutschlands mit vorangetrieben.
    Das, was zwischen Christian und Bettina stattgefunden hat, hat nichts mit Liebe zu tun. Es war eine Co- Abhängigkeit eines Starken Narzissten (Bettina) und eines Schwachen Komplementärnarzissten. (Christian)
    Keine Love- Story. Eher Sodom und Gomorrha.

  103. Huch, das ist doch der mit dem groooooooßen Zapfenstreich, der nicht gedient hat – SHAME on you!

  104. Die erneute Trennung der beiden ist für sie bedauerlich, zeigt aber, wie schnell man heute dabei ist, sich in schwierigen Situationen wieder auseinanderzudividieren. Das einst gegebene Wort, „in guten wie in schlechten Tagen“ beieinander zu bleiben, scheint kaum mehr Geltung zu besitzen. Dieser Verfall der Sitten scheint auch vor Bundespräsidenten in und außer Dienst respektive ihren Gemahlinnen längst nicht mehr halt zu machen. Häme indes halte ich für fehl am Platze, zumal Wulffs mit allem Recht zu verurteilende Pro-Islam-Entgleisungen mit dieser Sache kaum etwas zu tun haben dürften.

  105. @Kohlenmunkpeter 31. Oktober 2018 at 20:15

    Man kann auf diese Art alles zerpsychologisieren. Das ändert aber nichts daran, daß dieses ganzheitliche Phänomen exisitiert, und daß es extreme seelische Leiden verursacht. Die großen Dramen basieren darauf, und Wulff erlebt jetzt das schlimmste – da bin ich mir sicher – Waterloo seines Lebens. Und deshalb tut er mir leid.

  106. Ein deutschland-feindlicher Politbetrüger und eine alkoholabhängige, komplett-versorgungssuchende Nutte trennen sich zum zweiten Mal. So what.

  107. OStR Peter Roesch 31. Oktober 2018 at 20:33

    @Kohlenmunkpeter 31. Oktober 2018 at 20:15

    Man kann auf diese Art alles zerpsychologisieren. Das ändert aber nichts daran, daß dieses ganzheitliche Phänomen exisitiert, und daß es extreme seelische Leiden verursacht. Die großen Dramen basieren darauf, und Wulff erlebt jetzt das schlimmste – da bin ich mir sicher – Waterloo seines Lebens. Und deshalb tut er mir leid.
    ———————————————————————————————————————

    Mir tut er nicht leid. Warum sollte es mir leid tun, wenn unreife ungefestigte Menschen, die sich zeitlebens innerem Wachstum und geistiger Reife verweigert haben, auf Grund ihres Scheiterns seelisches Leiden durchleben müssen. Vielleicht hilft es ihm ja, endlich zu verstehen und erwachsen zu werden.
    Als Hitler sich im Führerbunker das Leben nahm, hat er sicher auch seelisches Leid durchstehen müssen. Warum sollte er mir leid tun? Kein Stück. Und Wulff hat die Islamisierung Deutschlands vorangetrieben. Nichts als große Worte, leere Worthülsen in einem viel zu großen Amt, dem er nie gewachsen war. Zu groß seine Ängste und seine Minderwertigkeitsgefühle. Er war auch nie dieser Bettina gewachsen. Alles war auf Lüge, Betrug und Selbstbetrug gegründet. Er war nie Mensch, nie Mann. Er war immer nur Fassade, Amt und leere Worthülse. Er war ein Wurm, der wusste, dass er ein Wurm ist. Er hat Bettina immer nur Fassaden und Bühnenbilder gezeigt, samt seinen Maschmeyers und Urlauben in ihren Villen und auf ihren Yachten. Er selbst war nie präsent. Hat sich immer nur versteckt hinter seinen Masken und hohlen Phrasen. Zitat aus dem Wim Wenders Film „The Million Dollar Hotel“: „Du kannst niemanden lieben, der sich selbst nichts wert ist.“ Wulff liebt sich also weder selbst, noch kann er jemals von jemandem geliebt werden. Er ist ja nie präsent. Versteckt sich immer hinter seinen Masken.
    Während sie sich von anderen bumsen lässt, sagt er den Medien, dass er um sie kämpfen will. Mehr Selbstverleugnung, Selbstverachtung, Selbsterniedrigung und Selbstabwertung geht nicht. Keine Frau will so einen Mann und keine Frau könnte so einen Mann jemals lieben. Und er selbst hat auch nie geliebt. Einen Menschen brauchen und sich an ihm festklammern, ist keine Liebe.
    Man kann Christian Wulff mit Martin Schulz vergleichen. Beide nichts als Ritter von der traurigen Gestalt.
    Aufgeblasene Fassaden.
    Und dieses menschliche Jammertal stand an der repräsentativen Spitze dieses Staates. Und Merkel hat ihn nur auf diesen Posten gehievt, weil sie Angst hatte, er könnte Ambitionen auf das Kanzleramt anmelden. Das muss man sich mal vorstellen.
    Deutschland ist nichts als ein Irrenhaus.

  108. @ francomacorisano 31. Oktober 2018 at 21:21

    „Looser bleiben einfach Looser,
    auch wenn sie zwischendurch mal Oberwasser haben…!“

    Verlierer schreiben dieses Wort mit zwei „o“. Ein solches gibt es nicht in der englischen Sprache.

  109. War das überhaupt eine Heirat aus Liebe oder der Escortservice?
    Den da oben ist ja alles zuztrauen und ansonsten ist die Meldung so wichtig wie ein F. im Wind.

Comments are closed.