Friedlich ist was anderes: Linke "Gegendemonstranten" in Freiburg am Montagabend.
Print Friendly, PDF & Email

Von JUPITER | Ein ominöses Videoschnipsel aus linksradikaler Quelle und die falsche Einschätzung der Kanzlerin genügten, um Chemnitz mitsamt Sachsen in aller Welt in die „Hetzjagd“-Ecke auf Fremde zu stellen. In Freiburg passierte das Gleiche. Der Unterschied: Diesmal wurden AfD-Anhänger mit Eisenstangen gejagt – kaum einen scherts. Brüllendes Schweigen in vielen Medien.

Wenige Sekunden des Videos „Antifa Zeckenbiss“ hatten gereicht, um ein ganzes Land und die AfD kurz vor zwei wichtigen Landtagswahlen in Misskredit zu bringen. Es zeigte, wie ein unbekannter Mann zwei anderen flüchtenden Männern, vermutlich Ausländer, hinterherläuft und dann abdreht. Das genügte Angela Merkel und ihrem Sprecher Steffen Seibert, um von „Hetzjagden“ und „Zusammenrottung“ zu sprechen.

In Freiburg berichtet die WELT über die AfD-Protestdemonstration gegen die stundenlange brutale Horden-Vergewaltigung von vermutlich 15 Asylanten und einem Pass-Deutschen an einer 18-jährigen wehrlosen Studentin. Und über Gegendemonstranten, darunter welche mit linksradikalen Flaggen. Die Welt schreibt, was ihre Reporter gegen Ende der Proteste beobachtet haben:

Ein Mann und eine Frau kommen vom Platz, offenbar AfD-Anhänger, sie werden schneller, als sie die Gegendemonstranten sehen, sie laufen durch die Franziskanerstraße, und zwei Männer rufen hinterher: „Lauft, ihr Arschlöcher, ihr seid scheiße!“ Sie rennen ein paar Schritte hinterher, bleiben dann stehen.

Flucht, Verfolgung, verbale Bedrohung – der vorbenannte Freiburger Vorgang war im Ziel gleich und durch die Worte “Lauft, ihr Arschlöcher, ihr seid scheiße“ noch klarer und unmissverständlicher einzuordnen als in Chemnitz. Die Absicht von zwei Gegendemonstranten, unschuldige andersdenkende Menschen zu verfolgen und zu bedrängen, war klar erkennbar.

Wo ist der Unterschied zu Chemnitz und warum geht nach der entlarvenden WELT-Veröffentlichung kein Aufschrei durch die Republik? Spielt es eine Rolle, dass es ja „nur“ AfD-Anhänger waren, ein Mann und eine Frau, die vor Schlägen und Schlimmerem um ihr Heil laufen mussten. Wären die Rollen vertauscht gewesen, hätten die Schlagzeilen in vielen Medien vermutlich gelautet: „(Blutrünstige) AfD-Nazis jagen (unschuldige) Freiburger Bürger“. Stattdessen titelt die WELT ganz systemkonform: „Entsetzen über die Vergewaltigung – und über die AfD“.

Immerhin – die WELT hat den Vorfall öffentlich gemacht. Und sie berichtet über den anschließenden Protest einer Studentin, die die Szene beobachtet hat und ihre Abscheu gegenüber den eiskalten und unbelehrbaren Verfolgern äußert.

Der Vorfall ist Ausdruck und Zeitzeugnis einer gefährlich anschwellenden Phase von „verkehrter Welt“ in Deutschland. Kandel, Freiburg und andere Orte schrecklicher Gewalttaten durch „Schutzsuchende“ zählen dazu. Wo immer die AfD auf die Straße geht, gibt es Gegendemonstrationen. Masse soll Recht schlagen. 500 protestierten in Freiburg auf einer AfD-Demo gegen ein brutales Verbrechen, 2000 Gegendemonstranten aus verschiedenen Lagern wollten das verhindern. Letztere sprechen Bürgern damit das Recht ab, grausames Unrecht anzuprangern.

Die Liga der Gegendemonstranten wird nicht erst seit Chemnitz oder Freiburg gestützt von hoch- und höchstrangigen Politikern, die stereotyp vor einer „Instrumentalisierung“ der Verbrechen von Asylanten warnen. Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn gehört zu denen. Sie nehmen offensichtlich in Kauf, dass sie somit indirekt auch Kriminelle stärken, die durch vorsätzliche Störung gegen Versammlungsgesetze von Bund und Ländern und gegen Grundrechte verstoßen. Auf Verstöße stehen unter Umständen mehrjährige Freiheits- oder Geldstrafen. Wie viele straffällige Gegendemonstranten wurden in Freiburg zur Rechenschaft gezogen?

Laut WELT sind zur Freiburger Gegendemonstration Kommunalpolitiker von CDU, SPD und Grünen gekommen. Sie marschierten Seit an Seit mit Antifa-Leuten. Sie müssen sich Mitverantwortung für die Freiburger „Hetzjagd“ auf Andersdenkende in der Franziskanerstraße vorwerfen lassen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

217 KOMMENTARE

  1. Gruppen-Vergewaltigung in Freiburg: Düstere Details zum Täter kommen ans Licht

    Mittlerweile werden immer mehr Details zum mutmaßlichen Haupttäter Majd Hajd bekannt. Wie die Bild berichtet, sollen gegen ihn mehrere Verfahren gelaufen sein. Unter anderem soll der 21-Jährige erst im August in der Wohnung eines minderjährigen Mädchens onaniert haben, in den vier Wänden einer weiteren Jugendlichen soll er außerdem Pornos geguckt und das Mädchen dazu gedrängt haben, sein Glied anzufassen.

    https://www.merkur.de/welt/gruppen-vergewaltigung-duestere-details-zum-taeter-kommen-ans-licht-zr-10381510.html

  2. Wie in der Weimarer Republik wird es in Deutschland Gewalt – auch mit Toten – zwischen Linken und Rechten geben.
    Alle anderen Etwartungen sind blauäugig!

  3. Liebe Polizei, Knüppel raus und Knüppel marsch! Die eingesammelte linke Brut zahlt eure Überstunden oder arbeitet im Steinbruch bei Wind und Wetter.

  4. Die Saat des Terrors der steuerfinanzierten linksgrünen Dreckschweine geht auf, wird aber nicht nachhaltig sein, denn der ganze Islamterror wird einst diesen NichtsnutzInnen zugeschrieben werden und ohne Steuerzahler können linksgrüne Dreckschweine „grün“ nicht essen!

    Grüne, spd und SED-Mauermörder haben gestern in Freiburg für mehr islamische Gruppenvergewaltigungen, mehr islamische Morde an Studentinnen und mehr islamischen Terror auf Bahnstrecken demonstriert!

    „Die typische Grünenkarriere: 20 Semester Soziologie in Münster und danach Fahrradbeauftragter in Freiburg“

    – Guido Westerwelle, 1961 – 2016

    #Grünemüssenweg

  5. Deshalb, wenn in einer Gesellschaft nach solch einer schrecklichen Tat solche Zustände möglich sind, dann ist die Gesellschaft einfach nicht mehr zu retten durch sowas wie Demos, nicht ein einziges verficktes MSM interessiert sich für Leute die gegen Gewalt demonstrieren. Lasst es bleiben und lasst es geschehen, nur dann werden sie aufwachen. Ich werde das Gefühl nicht los das wir es mittlerweile sind die den grossen Crash in die Länge ziehen. Auf Wahlen zu hoffen in Zukunft kannste wohl auch völlig knicken nach den Erkenntnissen aus Bayern/Hessen.

  6. So fing es im November 1918 an und ging in den 1920-ern weiter … die Roten jagten die Konservativen (auch, als es die Nationalsozialisten noch gar nicht gab), griffen sie an, ihre Wohnungen und Häuser/Wohnungen … sie erschossen auch Polizisten, wie der spätere Stasi-Chef Mielke

    Dann begann sich das Bürgertum zu wehren!

    Was mit den Roten wurde, wissen wir …

    p.s. 95% derer, die in sowjet-russisches Exil gingen, wurden von Stalin ermordet

  7. In den USA gäbe es wenigstens ein oder zwei Nachrichtenagenturen die das aufgreifen würden, um die Marxisten vorzuführen. In Deutschland gibt es lediglich 100%ige linientreue Kleberpropaganda.

  8. Antifa = Merkel-Jugend bzw. BRD-Alt-Parteien-Jugend!

    Die Antifa wird doch von allen BRD-Alt-Eliten wohlwollend geduldet, und die Hetzjagden der Antifa auf die AfD-Anhänger und andere Merkelkritiker werden mit klammheimlicher Freude zur Kenntnis genommen.

  9. Frau Dr Merkel sieht es mit Wohlwollen.

    AFD Anhänger zu jagen und zu verprügeln ist für diese, uns von Gott geschenkte Kanzlerin Ausdruck gelebter Demokratie.

    Mit dieser Einstellung kommt man genauso schnell zur Staatsknete, wie mit dem legendären Satz „Sie denkt alles vom Ende her“, der schon alleine für eine lebenslängliche Vollversorgung reichte.

  10. Was ist denn mit der Nachricht, daß einem Polizisten mit einer Glasflasche ein Auge ausgestochen wurde?
    Das wäre ja sowas von asozial und würde dann in der Staatspresse wieder vollkommen weggelogen.

  11. Fürchterlich mit welcher Geschwindigkeit unser schönes Land absäuft.
    Die Deutschen schaffen es einfach nicht ihre Demokratie ernsthaft zu verteidigen.

  12. So wie es aussieht, werden die Gräueltaten, die der jungen Frau von „Flüchtlingen“ angetan wurden, goutiert, weil es sonst so aussieht als hätte man was gegen „Flüchtlinge“?

    Und die Grünen marschierten mit. Kein bisschen Mitgefühl mit der Misshandelten, aber viel Verständnis für die kriminellen „Flüchtlinge“? Pfui Deibel.

  13. Linksradikalismus muss genauso bekämpft werden wie Islam-Terror. Wenn es sein muss mit Waffeneinsatz. Diese wildgewordenen Antifa- Horden sind ein Frontalangriff auf unser Land von innen. Skinheads hat man damals bekämpft in den 90ern und was macht man mit diesem lichtscheuen Pack?

  14. Quantensprung des Völkerrechts: Humanitär verbrämte Aggression vom Roten Kreuz.
    Bei der Erstürmung der amerikanischen Südgrenze mischt das Rote Kreuz mit Transportfahrzeuge für die Karawane der Asyltouristen kräftig mit. US-Präsident Donald Trump hatte die Karawane zuvor erneut zur Umkehr aufgefordert. „Bitte kehren Sie um“, schrieb er auf Twitter. „Das ist eine Invasion unseres Landes und unser Militär wartet auf Sie!“ http://taz.de/Trump-schickt-Militaer-gegen-Fluechtende/!5546578/

  15. Freya- 30. Oktober 2018 at 16:44

    Düster an den Details finde ich eher, daß so viele Mädchen engen Kontakt zu ihm haben und der in deren Wohnung verkehrt.

  16. Was früher die Nazis waren, sind heute die Linken! Früher: Gaskammern, heute: Terroristenschutz! Menschenhass und Perversion sind genau die selben!

  17. Jeder Politiker, der in Freiburg gegen die AfD demonstriert hat, muss mit den Gewaltverbrechen der Antifa in Verbindung gebracht werden dürfen!

  18. Die AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg muß sich für eine lückenlose Aufklärung der linksradikalen Ausschreitungen gegen friedliche Demonstranten in Freiburg einsetzen. Dann werden auch die Mainstream-Medien nicht mehr umhinkommen, über die Ereignisse zu berichten.

  19. lorbas 30. Oktober 2018 at 17:04

    Ein linksgrünes Dreckschwein hielt ein Plakat mit „Freiburg ist nicht Chemnitz“ hoch und dieses linksgrüne Dreckschwein hat recht, denn anders als in Chemnitz kam es gestern in der linksgrün-pädophilen Hölle Freiburgs zu Hetzjagden!

  20. Grauer_Wolf 30. Oktober 2018 at 16:52

    Wie ich schon öfter geschrieben habe, nach dem Ende des Merkelsystems, wenn der Rechtsstaat wieder hergestellt wurde, müssen die Schergen der Merkel vor Gericht gestellt werden. Und wenn wir nach ordentlichen und rechtstaatlichen Prozessen 250.000 von denen in den Knast stecken müssen dann ist es halt so. Ohne Entmerkelisierung Deutschlands wird es nicht gehen, siehe die USA wo Trump den (mit Merkel verbündeten) linken Sumpf aufräumen muss.

  21. Ich friere schon, wenn ich die Interviews von Herrn Stürzenberger mit den Antifa-Kindern sehe. Diesen Hornochsen in ihrem Hass ist wirklich alles zuzutrauen. Keine Bereitschaft zum Gespräch, aggressive Mimik, Abwehrhaltung – Problem ist, dass die wirklich außer Brüllen nichts im Hirn haben. Null, niente, nix, außer Wortkugeln wie Nazi, Rassist, Rechtsradikal.

  22. Nashörner und Tiger sterben aus. Haie ersticken an Schwimmwesten.
    Und wir bemutzeln Neger, Moslems und Antifa!
    Wer rettet uns und unsere Kinder?

  23. Gleiches mit Gleichem beantworten!
    Die AfD,sollte nun in jeder Pressekonferenz und
    Öffentlich kund tun,daß es in Freiburg Menschenjagden
    gegeben habe.
    Die AfD muss ganz einfach wieder Punktueller werden,zur Zeit
    ist ein relativ lautes Parteischnarchen zu vernehmen.
    Nur, dafür bleibt weder Zeit,noch ist es angebracht,die
    Finger müssen weiterhin in die Wunden der Altparteienmafia gebohrt werden.
    Eine FDP 2.0 wählt auch niemand,also meine Herren,die Poppesse wieder hoch
    und frisch ans Werk, nach der Wahl ist wieder vor der Wahl,und die sind bedeutender als
    Bayern und Hessen zusammen,da geht es darum,wirklich Geschichte zu schreiben,und der nächste
    Kanzlerkandidat bekommt auch einen „Vertrauensbonus“,da wird die AfD auch keine Erdrutschsiege
    erzielen können!
    Das nächste Thema, was Öffentlich gemacht werden muß ist dieser Migrantenpakt der UNO,
    das muss laut und deutlich ins Deutsche Volk transferiert werden,und zwar mit markigen Sprüchen
    und Angriffen gegen Merkel,noch ist sie da und man kann sie auch weiterhin noch,als das benutzen,
    was sie ist, die größte Verbrecherin am Deutschen Volk,die dieses je hatte!

  24. In Freiburg wurden AFD-Anhänger gejagt!

    Endlich mal eine Schlagzeile des Mainstreams, die stimmt ! Im Gegensatz zu Chemnitz ;-)))))))))))))

  25. Was unterschiedet Deutschlöand von anderen Shitholes?

    Vielleicht die Tiefe.
    Vielleicht die Verkommenheit.
    Vielleicht der abartige Gestank.
    Vielleicht die Verpackung.
    Vielleicht das Etikett.

  26. Und jedem, der das immer noch nicht kapiert wünsche ich aus tiefstem Herzen, daß er/sie selbst zum Opfer dieser Links/Rot/Grün/Schwarz/Gelben Verbrecher wird, aber so, daß sie bis zum Lebense3nde dran zu kauen haben.

    Es bedarf keiner Frage das wir im 21. Jahrhundert erneut von Faschisten der übelsten Sorte regiert werden, die diese Mörderbanden mit Steuergeldern bezahlen um mißliebige Andersdenkende als Konkurrenz zu beseitigen. Wann wird dieser ganze politische Abschaum, nicht nur der auf höchster Ebene, sondern auch ihre Unterstützer und ihre SS-Schlägertrupps endlich beseitigt?????????????

    Der Linke National-Sozialist Hitler hätte seine helle Freude an solchen Verbrechern, denn genau diese Banden wären auch im dritten Reich ihrem Führer blindlinks bis in den Untergang gefolgt um Andersdenkende und Juden zu denunzieren und zu ermorden.

  27. Frauen und Tiere missbraucht: Polizei fasst Tatverdächtigen

    Freiburg – Ein Mann soll sich an mehren Frauen sexuell vergangen haben. Zudem soll er Tiere missbraucht haben. Die Polizei hat den 28-Jährigen festgenommen.

    Die Polizei hat am vergangenen Freitag einen Mann gefasst, der für mehrere Straftaten in Betracht kommt.

    Zum einen soll der Tatverdächtige einen sexuellen Übergriff am 11. Mai diesen Jahres auf eine 30-Jährige Frau begangen haben. Die DNA-Spuren an der Geschädigten stimmten mit einer anderen DNA-Spur überein. Diese Spuren führten die Ermittler zu einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz aus dem Jahr 2017. Der Tatverdächtige soll sich an Schafen und Ziegen auf einem Hof in Freiburg vergangen haben, teilte die Polizei mit.

    Die übereinstimmenden Spuren konnten zunächst keinem Täter zugeordnet werden. Nachdem eine 31-Jährige im Juni 2018 bei einem Spaziergang sexuell angegangen wurde und eine weitere 20-jährige Frau einen Übergriff im Juli in einem Hauseingang bei der Polizei anzeigte, verdichteten sich die Hinweise. Durch Vernehmungen und Ermittlungsarbeit der Polizei konnte ein vermeintlicher Täter ermittelt werden.

    Ein 28-jähriger Tatverdächtiger aus Eritrea wurde festgenommen. Eine entnommene DNA-Probe stimmte mit den Übergriffen am 11.05.2018 und mit den Übergriffen auf Tiere überein.

    Der Mann aus Freiburg wurde dem Haftrichter vorgeführt, der die Einlieferung in einer Justizvollzugsanstalt anordnete.

    https://www.tag24.de/nachrichten/mann-missbrauch-frauen-tiere-sexuell-polizei-freiburg-baden-wuerttemberg-festnahme-845557

  28. Die Geschichte wiederholt sich, die neue SA ist wieder da …..noch ist Staatsknete da für die Rotzlöffel aber wenn der Trog leer ist bein Klassenfeind was dann. Da werden Freunde zu Feinde….und denen sind die kleinen Zecken nicht einmal ansatzweise gewachsen.

  29. Frauen, Schafe, Ziegen……… F´ling aus Eritrea überführt

    Polizei nimmt mutmaßlichen Sexualstraftäter in Freiburg fest

    Die Polizei hat einen 28 Jahre alten Mann festgenommen, der gleich für mehrere Straftaten in Frage kommt. Es geht dabei um drei sexuelle Übergriffe auf Frauen in Freiburg – und um Sodomie.

    DNA-Spuren, Zeugenaussagen und akribische Ermittlungen haben jetzt die Kripo auf die Spur des 28-jährigen Flüchtlings aus Eritrea geführt. Der mutmaßliche Sexualstraftäter, der in Freiburg wohnte, konnte bereits am vergangenen Freitag festgenommen werden. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, der eine Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt anordnete.

    Es geht um drei Angriffe auf Frauen

    Dem Mann werden vier Straftaten vorgeworfen. Er soll am 11. Mai abends zwischen 21.30 und 22.30 Uhr auf dem Fußweg von der Haltestelle Runzmattenweg zur Berliner Allee im Freiburger Westen eine Frau in sexueller Absicht attackiert haben. Die Frau schrie um Hilfe, deshalb wurde zu ihrem Glück ein Radfahrer auf die Situation aufmerksam. Der Täter flüchtete.

    Am 12. Juni folgte ein weiterer Vorfall. Hier befand sich der Verdächtige auf einem Spaziergang mit einer Frau, mit der es laut Polizei eine flüchtige Bekanntschaft gab, am Schlossberg. Auch hier soll er die Frau in sexueller Absicht angegriffen haben. Am 1. Juli, einem Sonntag, habe der gleiche mutmaßliche Täter morgens eine Frau auf der Okenstraße verfolgt und dann in einem Hauseingang angegriffen, so die Ermittler. Die Frau wehrte sich und konnte sich losreißen. Der Täter flüchtete auch hier.

    2017 soll der Mann Tiere sexuell angegangen haben

    Nach dem Überfall vom Mai konnten am Opfer DNA-Spuren des Täters gesichert werden. Die DNA führte zu einem Treffer in der Datenbank. Die Spuren passten zu DNA, welche die Polizei im Jahr 2017 im Rahmen von Verstößen gegen das Tierschutzgesetz gesichert hatte. Der Täter soll auf einem Hof in Freiburg Schafe und Ziegen in sexueller Absicht angegangen haben. Zunächst konnten die beiden übereinstimmenden Körperspuren aber keinem Tatverdächtigen zugeordnet werden.

    Das soll sich nun geändert habern. Intensive Vernehmungen hätten zu dem 28-Jährigen geführt. Er war durch Körperverletzungs- und Eigentumsdelikte zuvor bereits polizeibekannt, so Polizeisprecherin Laura Riske.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-nimmt-mutmasslichen-sexualstraftaeter-in-freiburg-fest

  30. Der ganze Spuk wäre im Nu vorbei, indem man denen den Geldhahn abdreht, wie zB durch ein NGO-Gesetz wie in Ungarn oder Israel.
    Die würden sich dann zwar noch kurz gegen das Schicksal mit Krawallen aufbäumen, die aber schnell schnell wieder aufhören, sobald es kein Geld mehr gibt.

  31. Ist es moralisch verwehrflich, wenn man nach einer Vergewaltigung einer jungen deutschen Frau (die wahrscheinlich grün wählt) sich sogar ein klein bisschen freut? Erklärt das die Wählerwanderung von Grün zur AfD?

  32. Freiburg 2018: Pazifistische Feminist*Ixxe demonstrieren bewaffnet für die Tolerierung von Gruppenvergewaltigern.

  33. int 30. Oktober 2018 at 17:25
    Was unterschiedet Deutschland von anderen Shitholes?

    Die 22 Mio. ehrlichen und fleissigen Arbeitnehmer, die trotzdem täglich zur Arbeit fahren, dazu die Handwerker mit ihren 50-Stunden-Wochen und die Mittelständler.
    Die parasitären Ballastexistenzen auf dem Bild stehen auf der anderen Seite.

  34. „noch ist Staatsknete da“

    n o c h

    Sie ist gekoppelt an das Parteivermögen.
    Dieses wiederum an die Wählerstimmen.
    Die spd geht durch die Decke.
    Allerdings ist die Kopplung keine unmittelbare.
    Sie ist zeitverzögert.
    Manifestierte Strukturen…
    Filz…

  35. HARMS 30. Oktober 2018 at 17:31
    Die Geschichte wiederholt sich, die neue SA ist wieder da

    Was habt Ihr denn alle immer mit der SA?!
    Vom in seiner Brutalität größeren Pendant, dem Rote-Front-Kämpferbund habt ihr noch nie gehört?

  36. Grauer_Wolf 30. Oktober 2018 at 16:52

    So fing es im November 1918 an und ging in den 1920-ern weiter … die Roten jagten die Konservativen (auch, als es die Nationalsozialisten noch gar nicht gab), griffen sie an, ihre Wohnungen und Häuser/Wohnungen … sie erschossen auch Polizisten

    Die deutsche TV-Serie „Babylon Berlin“ ist endlich mal wieder ein guter Film aus deutschen Landen. Die Serie spielt in den späten 1920ern und zeigt genau diese Szenerie. Nazis kommen dort nicht (oder noch nicht vor).

  37. Das_Sanfte_Lamm 30. Oktober 2018 at 17:37

    int 30. Oktober 2018 at 17:25
    Was unterschiedet Deutschland von anderen Shitholes?

    Die 22 Mio. ehrlichen und fleissigen Arbeitnehmer, die trotzdem täglich zur Arbeit fahren, dazu die Handwerker mit ihren 50-Stunden-Wochen und die Mittelständler.
    Die parasitären Ballastexistenzen auf dem Bild stehen auf der anderen Seite.
    _______________________________________________________________

    Das stimmt.
    Der entrückgratete, paralysierte, strampelnde, horizontlose, mangels Lebensenergie sterbende „Michel“ ist ein weiteres Unterscheidungsmerkmal.

  38. Zwischen Antifa und SA gibt es keinen Unterschied; d.h. doch, einen gibt es: Die SA war kackbraun gewandet, während die Antifa schwarz und vermummt des Weges kommt. Ansonsten das gleiche Kaliber: Stupide, hasserfüllt, jeglicher vernünftiger Argumentation verschlossen, gewalttätig, brutal, Schlägertypen. Werft nur einen Blick in diese Hassfressen; entmenschlichte Kreaturen. Die SA war aus dem gleichen Kaliber.

  39. Wo sind wir hingekommen?
    Brutalste Verbrechen, menschenverachtende Angriffe werden sofort verniedlicht und Gegenwehr,
    in die Instrumentalisierungs-Ecke und reche Ecke gestellt.
    Warum werden diese scheinheiligen „Gutmenschen“ nicht demaskiert und als Unterstützer zu Vergewaltigungen , Morden und Menschenverachtung an den Pranger gestellt?
    Sie werden von den „Alt“-Politikern und Medien-Plärrern angeregt und gefördert.
    Ich schäme mich, aber unsere jüngeren Generationen, die teils mitplärren, werden es ausbaden müssen.
    Es werden jugoslawische Verhältnisse kommen.

  40. int 30. Oktober 2018 at 17:38
    „noch ist Staatsknete da“

    n o c h

    Sie ist gekoppelt an das Parteivermögen.
    Dieses wiederum an die Wählerstimmen.
    Die spd geht durch die Decke.
    Allerdings ist die Kopplung keine unmittelbare.
    Sie ist zeitverzögert.
    Manifestierte Strukturen…
    Filz…

    Solche Schlägerbanden werden gebraucht, da man Polizei und andere Staatsorgane in einer sogenannten Demokratie nominell nicht für solche Zwecke einsetzen darf .
    Daher wird für die immer Geld fließen.

  41. Das eskaliert in Deutschland, und zwar bald (Tote).
    Diese Leute werden immer aggressiver und fühlen sich
    sicher und bestätigt, durch Politik, Medien, Kirchen,
    Gewerkschaften, Verbände…
    Vor ein paar Jahren noch hätte keiner geglaubt,
    dass es einmal zu solchen Zuständen kommt.
    Es ist erschreckend!
    Warum ist das so?
    Ich denke, zum einen wollen die Altparteien
    keine Konkurrenz an den Fleischtrögen haben.
    Deshalb setzt man auf nützliche Idioten.
    Jedoch kann man es nicht nachvollziehen, dass
    das ganze „Establishment“ an seiner eigenen
    Abschaffung Interesse hat. Also, wer zieht die
    Fäden und was sind die (Druck)mittel?

  42. Sicher jagen die Faschisten der Antifa Demokraten, das ist schließlich der Job von Faschisten(„gewissermaßen inhaltsleer“).
    Und das es noch viel schlimmer wird, ist jetzt mit dem viel verspäteten Abgang von Merkel zu Erwarten.
    Wenn der Merz Kanzler wird, dann gute Nacht:
    Aufsichtsrat bei:
    AXA Konzern AG
    DBV-Winterthur Holding AG
    Deutsche Börse AG
    IVG Immobilien AG
    Commerzbank AG
    Mitglied des Verwaltungsrates der BASF Antwerpen
    WEPA Industrieholding SE
    Verwaltungsrat der Bank HSBC Trinkaus & Burkhardt
    Aufsichtsratschef BlackRock
    Aufsichtsratsvorsitzender des Köln/Bonner Flughafens
    Der Mann verkörpert das absolut Böse und gehört zu den Protagonisten aller Schweinereien die in diesem Land passieren.
    Viel Spaß beim vollkommenen rechtlosen Leben, das auf uns zu kommt!

  43. Das hysterische Dreinschlagen ohne Einhalt und überall auf Andersdenkende ist eine Krankheit.
    Eine Krankheit, die zur gesunden Norm umgedichtet wird. Jeden Tag unterstützt von medialer Schulung.
    Erinnert an die Nordkoreanische Krankheit. Unterschied: wir haben viele selbsternannte Kims.

  44. Vae victis 30. Oktober 2018 at 17:41
    ___________________
    Grauer_Wolf 30. Oktober 2018 at 16:52

    So fing es im November 1918 an und ging in den 1920-ern weiter … die Roten jagten die Konservativen (auch, als es die Nationalsozialisten noch gar nicht gab), griffen sie an, ihre Wohnungen und Häuser/Wohnungen … sie erschossen auch Polizisten
    ___________________
    Die deutsche TV-Serie „Babylon Berlin“ ist endlich mal wieder ein guter Film aus deutschen Landen. Die Serie spielt in den späten 1920ern und zeigt genau diese Szenerie. Nazis kommen dort nicht (oder noch nicht vor).

    Die größte Gruppe der organisierten Saalschläger stellte damals der sogenannte „Rote-Front-Kämpferbund“, der übrigens auch sofort nach seiner Gründung begann, eine paramilitärische Wehrsport-Unterorganisation“ zu bilden.

  45. Die Kriminellen sitzen in den Systemparteien, irr, wirr und korrupt. Die Invasion durch Afros und Mohammedaner dient als Waffe der Zerstörung Deutschlands, was dabei rauskommt ist den Verursachern völlig gleichgültig.

  46. FREIBURG und heute ein neuer Fall

    Mann (28) soll sich an Frauen und Tieren vergangen haben

    Freiburg – Die Polizei hat in Freiburg einen mutmaßlichen Sexualstraftäter geschnappt.

    Der 28-jährige Flüchtling aus Eritrea soll laut Polizei zwischen Mai und August drei Frauen „in sexueller Absicht angegangen haben“.

    Die Vorwürfe gegen den bereits am vergangenen Freitag festgenommenen Mann stützen sich unter anderem auf die Auswertung von DNA-Spuren von ihm, die an einer im Mai sexuell belästigten 30-jährigen Frau sichergestellt worden seien. Die beiden anderen Opfer sind 20 und 31 Jahre alt.
    Lesen Sie auch

    Trotz Haftbefehl – Polizei ließ Majd H. laufen: Warum wurde der Vergewaltiger nicht VOR der Tat verhaftet?
    Polizei ließ Majd H. laufen Warum wurde er nicht VOR der Tat verhaftet?

    Am Tag, als Majd H. in Freiburg mit sieben Freunden ein Mädchen vergewaltigt haben soll, hätte er längst im Gefängnis sitzen können!

    Der mutmaßliche Täter wird außerdem verdächtigt, sich 2017 auf einem Hof in Freiburg an Schafen und Ziegen vergangen und damit gegen das Tierschutzgesetz verstoßen zu haben.

    Auch in diesem Fall seien entsprechende DNA-Spuren sichergestellt worden. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft für den Tatverdächtigen an

    Bei BILD gefunden. Ich verlinke nicht auf Bild

  47. Das_Sanfte_Lamm 30. Oktober 2018 at 17:43

    Solche Schlägerbanden werden gebraucht, da man Polizei und andere Staatsorgane in einer sogenannten Demokratie nominell nicht für solche Zwecke einsetzen darf .
    Daher wird für die immer Geld fließen.
    _______________________________________

    Geld kann nur fließen, solange welches da ist.

    Für 50 Cent friert sich keiner von denen den Arsch ab.
    …bei Regen sowieso nicht.

    Onassis!

  48. Freiburgs von der SPD gestellter OB Martin Horn ist ein Verbrecher, der Drahtzieher des Antifa-Terrors. Daß die Polizei den roten Mob nicht auseinandergejagt hat, ist das nächste Verbrechen. Verantwortlich dafür ist neben dem Einsatzleiter von gestern Polizeipräsident Bernhard Rotzinger, der die Sicherheit in Freiburg nicht regeln kann oder regeln will.
    Den politischen Aufhetzer Horn erreicht man laut Impressum seiner privaten Internetseite unter
    mail@martin-horn.de

  49. @kbe
    Warum werden diese scheinheiligen „Gutmenschen“ nicht demaskiert und als Unterstützer zu Vergewaltigungen , Morden und Menschenverachtung an den Pranger gestellt?“
    *********************
    Weil wir mit Mistgabeln gegen Meinungs-Tyrannen und ihre modernen Medienwaffen kämpfen müssen.
    Ich fürchte ein gewaltiger Exodus von Verfolgten steht bevor ….oder es kracht bald.

  50. Bin Berliner 30. Oktober 2018 at 17:31
    Freya- 30. Oktober 2018 at 17:45

    Die Polizei Freiburg hat einen 28-jährigen Flüchtling aus Eritrea festgenommen. Dieser soll Schafe und Ziegen vergewaltigt und mehrere Frauen sexuell belästigt haben.

    Eritreer. Ganz und gar widerliche Subjekte. Demnächst gibt es auch in Südkorea eine Reisewarnung für Deutschland:

    Ein 27-jähriger Eritreer schlug am Hauptbahnhof München im Vorbeigehen einer 23-jährigen Koreanerin gegen 22 Uhr mit voller Kraft auf das Gesäß und griff zu. Als die Frau wegrannte beleidigte er sie ihr hinterherrufend. (…) Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab beim dem seit September 2014 im Bundesgebiet sich aufhaltenden Afrikaner einen Wert von 1,86 Promille. Der Eritreer besitzt eine gültige Aufenthaltsgestattung, gültig bis 05. März 2019.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4101576

    Was schrieb jemand in einem vorigen Strang: Beim Bericht von ntv über die Freiburger Antifanten-Demo trug eine Else ein Schild mit „Ein Herz für Täter“. Die sind terminal hirntot.

  51. STAATSANWALT WILL RAPPER IN DIE PSYCHIATRIE SCHICKEN

    Düsseldorf: Stach DSDS-Diego zu, weil er Tabletten abgesetzt hatte?

    Kwabena A. wird versuchter Mord vorgeworfen

    Am 17. April soll er gegen 23.45 Uhr seinen Vater Kofi A. (67) in dessen Wohnung erst mit einer abgebrochenen Flasche an Mund und Gesicht verletzt haben, bevor er ihn mehrmals mit einem Messer in Rücken und Kopf stach.

    Wegen einer paranoiden Schizophrenie und Cannabis-Missbrauchs soll der Ghanaer seit mehreren Jahren in Behandlung gewesen sein.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/duesseldorf-stach-dsds-diego-zu-weil-er-tabletten-abgesetzt-hat-58135344.bild.html

  52. Und sie kommen, kommen kommen:

    Am Wochenende und am Montag hat die Bundespolizei bei Kontrollen in Zügen aus Dänemark und am Flensburger Bahnhof insgesamt 18 Identitätsfeststellungen durchführen müssen. Die Personen waren ausweislos bzw. hatten Dokumente dabei, die nicht für die Einreise in das Bundesgebiet ausreichten. (…) Es handelte sich um Personen aus Nigeria, Afghanistan, Iran, Libyen, Algerien und Marokko. Die Männer, Frauen und Jugendlichen waren im Alter von 14 bis 33 Jahren. Sie erhielten Strafanzeigen wegen unerlaubter Einreise und wurden an die zuständigen Ausländerbehörden bzw. Jugendeinrichtungen übergeben/ weitergeleitet.

    Ganz toll. Die Orks aus den üblichen Ländern kommen aus dem sicheren Dänemark, haben für Deutschland keinen Einreiseerlaubnis – und schwupp, sind sie gemütlich vollversorgt in Deutschland untergebracht.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4101643

  53. Man sollte sich nun einfach der Tatsache bewusst werden, dass selbst der friedlichste Bürger unter dieser Regierung zum Radikalen werden kann. In diesem Fall zum RADIKALEN ANTIFA HASSER! Ich weiß nicht genau wie ich reagiert hätte. Aber wenn ich auf ne Demo gehe, dann immer mit Schlagkräftigem Rattenschwanz. Schon alleine des Selbstschutzes wegen. Bisher sind wir noch nicht angegriffen worden. Allerdings sollte dieses passieren, dann gibt es mit SICHERHEIT aus unseren Reihen mächtig aufs Maul! Egal ob dieses nun eine „friedliche“ Demo ist oder nicht. Wer uns / mich angreift, wird bzw. hat die Konsequenzen zu tragen. Und deshalb lass ich dieses mal als eine Warnung an alle Antifa bevollmächtigten stehen. Wir sind friedlich aber REIZT uns NICHT.

  54. Soso ihr roten Zecken, ihr werdet wohl hypernervös, weil das schöne Leben, finanziert durch Steuergelder bald vorbei ist. Für die Kohle arbeiten ist angesagt. Wenn ich durch Stadtteile wie z.B. „Vauban“ gehe kommt mir das große Kotzen so viele Ökos und andere Tagediebe. Früher stand da ne französische Kaserne und die Welt war noch in Ordnung, wenn auch besetzt, aber die Franzosen als Besatzer hätten sowas nie zugelassen, da hätte es gewaltig auf die Mütze gegeben..
    Ich merke mir die Fratzen der Linken, man trifft sich oft zweimal im Leben und wenn ich einen allein erwische geht der in der Dreisam baden, versprochen.

  55. Freya- 30. Oktober 2018 at 17:53

    Der Oberneger von Ghana, Nana Akufo-Addo, ist doch heute bei Merkel in Berlin beim Afrikagipfel. Da kann er seinen Staatsbürger Kwabena Ahenkora ja gleich mit nach Hause nehmen.

    Ghana ist sicheres Herkunftsland!


  56. VERMUMMTE MIT SCHLAGSTÖCKEN AUS EISEN UND HOLZ
    Etwa auf Mitte der Strecke bis zum Martinstor, kamen dann aus der Löwenstraße, mehrere Dutzend, großteils vermummte mit Schlagstöcken aus Holz und Eisen bewaffnet auf uns zugerannt.

    Hinter uns wurden die ersten angegriffen und mit den Stöcken und Stangen traktiert. Plötzlich drehten zwei von den Vermummten um und griffen meine Frau und meinen Sohn (15 Jahre, 1,92 m) an.

    ANGSTSCHREIE, MENSCHEN LIEGEN AUF BODEN
    Meine Frau wurde gegen eine Schaufensterscheibe geschubst und bekam einen Schlag in den Rücken. Mein Sohn wollte ihr geistesgegenwärtig helfen und wurde ebenfalls mit einem Stock geschlagen und an der Hand verletzt.

    Wir konnten uns dann irgendwie aus der Situation retten und sind dann über die Niemensstraße zum Platz der Alten Synagoge geflüchtet. Auf der Kaiser-Joseph Straße wurde weitergeprügelt. Wir haben noch gesehen wie einige Leute auf dem Boden lagen, es waren Schreie zu hören.

    https://web.archive.org/web/20181030103659/https://philosophia-perennis.com/2018/10/30/freiburg-vermummte-linke-schlugen-mit-eisenstangen-demonstranten-nieder/

  57. Es wird ein Hauen und Stechen, ein Morden und Brennen wie vor 400 Jahren. Nur dieses werden wir kulturell nicht überleben. Einen „Westfälischen Frieden“ wird es für uns nicht geben. Da wir uns in der „Sphäre des Politischen“ (Carl Schmitt dixit) nicht halten wollen und bald nicht mehr halten können, werden wir aus der Geschichte verschwinden und uns auflösen in das einflutende Völkermeer. Finis Germania!

  58. mein Zuspruch und meine Unterstützung für alle AfD Wähler und Sympathisanten in Freiburg.. ihr habt es schwer , seid tapfer ..

    ansonsten kann dieses Loch zuschüttet werden, mit Asyltouristen, illegalen Negern und Arabern .. .und zu dem FussballTrainer Streich und seiner Familie gleich 10 von den Gold Jungs …

    das was jetzt und schon seit längerem nach Europa und Deutschland strömt, sind kein Flüchtlinge !! es ist der Abschaum der Menschheit.. die gehen dahin o es die Meiste Sozial Knete gibt !!

    und wer als Frau / Mädchen in so ein DiscoBude geht wie in Freiburg, wo Illegale Neger du Araber, angebliche Flüchtlinge aus und eingehen ist selber Schuld. Und dann noch mit ihnen spricht .. oh je lass Hirn regnen . . kein Mitleid !!!

    die 18 jährige Studentin ist bestimmt auch ganz vorne geben Rääächtttts mitgelaufen .. da lehne ich mich jetzt ganz weit aus dem Fenster …

    es heißt jetzt nur für uns Patrioten, schützt eure Familien, Frauen Kinder und patriotische Freunde .

    die Willkommensjubler und Asyl und Flüchtlingshelfer sind mir egal.

  59. Gibt es im Westen keine richtigen, deutschen Männer mehr?
    Man läßt sich von Schülern und Studenten*Innen (lach) vermöbeln und wartet auf die sogenannte Polizei?
    Naja, die Antifantenspackos wissen schon, wo und mit wem sie es machen können, im Osten verstecken sich diese Mistquaken i.d.R. hinter der Polizeikette, wäre die nicht da, müßten sie rennen……

  60. Das was da gestern in Freiburg mit AFD Anhängern passiert ist würde ich als Hetzjagd bezeichnen!Das darf aber so nicht in den Medien vorkommen!Weil es ja die richtigen getroffen hat!Man stelle sich vor 500 AFD Anhänger jagen 30 Antifa Subjekte!Und die Medien filmen dieses Vorhaben auch noch!Dann würde es Sondersendungen bei ARD und ZDF geben!

    Sprich:Man darf als Bürger nicht mehr auf die Straße gehen um gegen eine Massenvergewaltigung von Syrern zu demonstrieren!Sonst ist man ein Nazi!Wenn man gegen Merkel ist dann ist man auch ein Nazi!Wenn man gegen die Masseneinwanderung ist dann ist man ein Obernazi!
    Wenn man mit einer Deutschland Fahne auf die Straße geht….NAZI!
    Wenn man gegen sichere Grenzen ist…NAZI!
    Wenn man stolz auf Deutschland ist…NAZI!

    Die Medien und alt Parteien suggerieren der Bevölkerung wo es lang gehen soll!Und wenn es Medienwirksam nicht geht dann wird die Antifa von den Alt Parteien dafür bezahlt andersdenkende mit Gewalt einzuschüchtern!
    Das erinnert mich stark an den National SOZIALISMUS!Leute la

  61. fritz72 30. Oktober 2018 at 18:02
    ————————————–
    Wenn es soweit kommt, werde ich soviele Linke wie möglich mitnehmen. Auge um Auge, Zahn um Zahn!

  62. Kuffnucken unter sich – der Abschaum der Menschheit in Deutschland, Megäre flippt aus:

    Eine 44-jährige Ägypterin/b> geriet gegen 12:30 Uhr in einem Schnellrestaurant am Ausgang Bayerstraße des Münchner Hauptbahnhofes mit einer irakischen Familie in Streit. Im weiteren Verlauf beleidigte die Frau die 25-jährige Irakerin und warf ein Tablett nach ihr. Zusätzlich schlug sie auf ein in einem Kinderwagen sitzendes dreijähriges Mädchen ein. Als 22-jährige Iraker eingriff, beleidigte die Frau den Mann und begann auf ihn einzuschlagen. Anschließend schleuderte sie ihn auf den Boden und zerriss dabei das T-Shirt und beschädigte auch eine Halskette. Beamte der Bundespolizei trennten die Personen und ermitteln nun gegen die Ägypterin, die im September 2005 erstmals in das Bundesgebiet eingereist war und über eine gültige Aufenthaltserlaubnis verfügt.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4101563

  63. Das was da gestern in Freiburg mit AFD Anhängern passiert ist würde ich als Hetzjagd bezeichnen!Das darf aber so nicht in den Medien vorkommen!Weil es ja die richtigen getroffen hat!Man stelle sich vor 500 AFD Anhänger jagen 30 Antifa Subjekte!Und die Medien filmen dieses Vorhaben noch!?Dann würde es Sondersendungen bei ARD und ZDF geben!

    Sprich:Man darf als Bürger nicht mehr auf die Straße gehen um gegen eine Massenvergewaltigung von Syrern zu demonstrieren!Sonst ist man ein Nazi!Wenn man gegen Merkel ist dann ist man auch ein Nazi!Wenn man gegen die Masseneinwanderung ist dann ist man ein Obernazi!
    Wenn man mit einer Deutschland Fahne auf die Straße geht….NAZI!
    Wenn man für sichere Grenzen ist…NAZI!
    Wenn man stolz auf Deutschland ist…NAZI!

    Die Medien und alt Parteien suggerieren der Bevölkerung wo es lang gehen soll!Multi Kulti halt!Und wenn es Medienwirksam nicht geht dann wird die Antifa von den Alt Parteien dafür bezahlt andersdenkende mit Gewalt einzuschüchtern!Gegebenenfalls Gewalt auszuüben!
    Das erinnert mich stark an den National SOZIALISMUS!Leute lasst euch das nicht gefallen!Und wehrt euch wenn ihr angegriffen wird!Anders geht es nicht!Schade das ich nicht in Freiburg war!

  64. Babieca 30. Oktober 2018 at 17:52

    „Beim Bericht von ntv über die Freiburger Antifanten-Demo trug eine Else ein Schild mit „Ein Herz für Täter“. Die sind terminal hirntot.“

    Die wollen das alles genau so. Frauen haben ihr Paarungsverhalten in den letzten 200.000 Jahren nicht geaendert. Auch nicht im angeblich zivilisierten Europa.

    Wer sagte das?

    Nicht ich, sondern der bekannte Vertreter der „New Wave“ in der Science Fiction, Samuel Delany. Ein amerikanischer Schwarzer, darueber hinaus.

    NB Die Schafe, Ziegen etc. wollen das hingegen nicht. Da muss man schon differenzieren.

  65. @NieWieder

    Die Polizei sagt, dass es keine Verletzten gab.

    Abgesehen davon war es in Freiburg wider erwarten friedlicher als in Frankfurt oder Stuttgart.

  66. Faszinierend fand ich, dass die Linksextremen „Nazis raus“ skandierten, dabei aber alle Ausgänge des Rathausplatzes blockierten.
    Na ja, sie können nichts dafür, dass sie in der Schlange hinten standen, als der Hergott den Verstand verteilt hatte.

  67. NieWieder 30. Oktober 2018 at 16:43

    Laut der Seite von David Berger wurden friedliche Demonstranten sogar auf dem Heimweg mit Stangen verprügelt.

    Vorsicht! Das ist keine seriöse Seite.

  68. @Elijah 30. Oktober 2018 at 18:13
    NieWieder

    Die Polizei sagt, dass es keine Verletzten gab.

    Abgesehen davon war es in Freiburg wider erwarten friedlicher als in Frankfurt oder Stuttgart.

    Das Innenministerium gibt das Kommando für die Polizei. Die verharmlosen und lügen auch mal wie gedruckt.

  69. Wir werden niemals weichen, weder PEGIDA noch die AfD. Denn unser ist das Land, unser deutsches Land, Deutschland. Jeden Tag nehmen wir mehr Kraft auf aus dem Wissen, dass die Heimat uns braucht. Auf die Straßen Bürger, das Regime der Antideutschen in Berlin und Brüssel wird stürzen. Denn wir sind die Seite der Volksherrschaft, der Demokratie. Nieder mit den internationalistischen Bonzen, die unsere deutsche Heimat für eine neobolschewistische Umsiedlungsideologie verkaufen wollen.

    Ich weiß, dass wir Deutsche uns wehren können, denn wir haben es schon einmal gemacht. Ein Regime zum Teufel gejagt. Friedlich, ungebrochen, mit höherem Eifer als je zuvor – Kampfansage an das Antideutsche in allen Organisationen. Dieses Land wird wieder rein und gut und vor allem deutsch sein. Das ist das Recht im Universum, unser Platz im eigenen Land. Und niemand, auch keine Soros-Merkels haben darüber zu bestimmen.

    Widerstand!

  70. @ Fengler 30. Oktober 2018 at 18:15
    NieWieder 30. Oktober 2018 at 16:43

    Laut der Seite von David Berger wurden friedliche Demonstranten sogar auf dem Heimweg mit Stangen verprügelt.

    Vorsicht! Das ist keine seriöse Seite.

    Was ist denn für Dich seriös?

    Der Tageslügel oder die taz oder DDR 1 und DDR2 ?

    Oder die vielen verharmlosenden mnit Halbwahrheiten bestückten Käseblätter, TV und Radio der SPD-Medien?!

    Siehe
    Polizei prügelt 250 Nazis den Weg durch viele Tausend GegendemonstrantInnen frei

    https://rdl.de/beitrag/polizei-pr-gelt-250-nazis-den-weg-durch-viele-tausend-gegendemonstrantinnen-frei

  71. Radio Dreyeckland

    Verletzte (auf Seiten der antifa)wurden von der Polizei in Kauf genommen. Mindestens eine Person wurde vom Pfefferspray der Polizei verletzt, eine andere durch einen Nackenschlag der Polizei, der so schwer war, dass ein Krankenwagen kommen musste. Eine Person wurde ins Gesicht geschlagen, sodass ihre Lippe blutete.

    https://rdl.de/beitrag/polizei-pr-gelt-250-nazis-den-weg-durch-viele-tausend-gegendemonstrantinnen-frei

    Na? Na? was stimmt denn nun Du Besserwisser!
    Beschwer Dich doch bei der Antifa oder dürfen die so was sagen und Rechte dürfen sich nicht beschweren wenn sie gesxchlagen werden ?!

    https://rdl.de/beitrag/polizei-pr-gelt-250-nazis-den-weg-durch-viele-tausend-gegendemonstrantinnen-frei

  72. Die Seite von David Berger ist hochseriös. Mit ist egal, wer sich zu unserer Heimat bekennt, Hauptsache, er achtet unsere Kultur, achtet unser Volk und trägt das Herz auf dem rechten Fleck. Jede Hand wird gebraucht in der Not. Und unbestritten, dieses liebe Vaterland, es ist in Gefahr gebracht von den Schergen der Umvolkung.

  73. Es gibt für linkes Gesindel nichts zu schreiben außer das die nur Pack und der letzte Abschaum sind.Ende.

  74. WELT: Freiburg! Sind das keine Hetzjagden?

    Und jetzt, als die letzten Reden gehalten sind und sich die AfD-Demo auflöst, wird klar, wie unterschiedlich die Gegendemonstranten wirklich sind. Ein Mann und eine Frau kommen vom Platz, offenbar AfD-Anhänger, sie werden schneller, als sie die Gegendemonstranten sehen, sie laufen durch die Franziskanerstraße, und zwei Männer rufen hinterher: „Lauft, ihr Arschlöcher, ihr seid scheiße!“ Sie rennen ein paar Schritte hinterher, bleiben dann stehen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article182961060/Demonstrationen-Entsetzen-ueber-die-Vergewaltigung-und-ueber-die-AfD.html

  75. Klar, die einen wollten ihrer Trauer Ausdruck verleihen, und die Psychopathen instrumentalisierten diese Tat für ihre politischen Agenda eines „BESTES Kriegsgebiet ALLER Zeiten“, wie mittlerweile 100 Messerangriffe in London https://www.rtl.de/cms/grossbritannien-ein-messerangriff-alle-14-minuten-gewaltkriminalitaet-steigt-massiv-4143801.html … #freiburg #fr2910 #hartaberfair
    https://t.co/Jtlvm5LaYS

    https://twitter.com/Ich2ES/status/1057008834957492224

  76. GOLEO 30. Oktober 2018 at 16:46

    Liebe Polizei, Knüppel raus und Knüppel marsch! Die eingesammelte linke Brut zahlt eure Überstunden oder arbeitet im Steinbruch bei Wind und Wetter.

    Viel wahrscheinlicher wird es genau anders kommen. Irgendwann wird den Polizisten der Einsatz von Knüppeln gegen die friedlichen Demonstranten der AfD und Pegida befohlen und dieser Befehl wird ohne Bedenken und gnadenlos ausgeführt werden.

    Man darf Korruption, Karrierebewustsein und Gruppendynamik nicht unterschätzen.
    Auch Polizisten haben Familien, Kredite und Zukunftssorgen.
    Und am Ende werden sich Polizisten mit schlechtem Gewissen auf Befehlsnotstand berufen.

  77. @plakatierer1 30. Oktober 2018 at 18:32
    ————————————-

    Auf jeden einzelnen Spaziergänger bei PEGIDA kommen 100, die sofort mitgehen würden. Und auf diese 100 kommen 1.000, die mit ihnen sympathisieren. So einfach wird es dieses Regime nicht mehr haben, uns von der Straße zu bekommen. Die Wirkmächtigkeit ist entscheidend. Wenn man sich im Recht auf seine eigene Heimat fühlt, gibt es keinen Barrikade, keine Sperrmauer, keine Staatsmacht der Welt, die diese Macht des im Recht zu sein aufhalten kann. Es muss Gandhi sein, also keine Gewalt und trotzdem ist diese Macht unaufhaltsam. Widerstand erwächst bereits in ganz Deutschland und selbst die Merkel-Jugend spürt bereits unseren entschlossenen Atem. Nicht hält eine Idee auf, wenn deren Zeit gekommen ist.

  78. NETZFUND
    Tatjana F. – via VK

    Augenzeugenbericht aus Freiburg – bitte lesen.
    Diese von narzisstischer Verzweiflung und Hass verzerrten Gesichter kenne ich sehr gut: aus Leipzig, aus Bonn, Braunschweig, München, Duisburg, Nürnberg… diese von Eltern, Schule, Universität und linken Medien ideologisierten jungen Menschen sind wie dressierte Zirkuspferdchen und nicht mehr zu retten, denn dieses pathologische Ausmaß an Narzissmus heilt sich nicht von selber. Das gilt auch für den opportunistischen Schwachkopf, der da den Oberbürgermeister mimt und die aufgepeitschte Masse vom Fenster aus weiter anstachelt.
    Augenzeuge: Claus Peter
    „ERSTMALS DEMO IN FREIBURG – OB HORN DIRIGIERT „WER NICHT HÜPFT, DER IST EIN NAZI“
    Heute schaute ich mir tatsächlich die Demo und sämtliche Gegendemos in Freiburg an. Auslöser war die stundenlange Gruppenvergewaltigung eines 18-jährigen Mädchens hier in der Grünen- und Grüninnen-Hochburg durch 15 sogenannte Schutzsuchende.
    Für mich war interessant zu hören und zu sehen, was die Menschen der Gegendemo zu sagen hatten. Hatten sie tatsächlich Argumente? Was kann man mitteilen nach solch einer brutal-grausamen Tat? Sollte man nicht besser schweigen? Wenn nicht jetzt, wann dann?
    Doch ich wurde eines Besseren belehrt.
    Ich lernte, dass Feminismus nicht rassistisch sei, dass sexuelle Gewalt gegen Frauen nichts mit Herkunft oder Religion zu tun habe und all die vielen anderen Dinge, die unsere Medien der deutschen Bevölkerung seit Jahr und Tag unablässig einbläuen. Mit durchschlagendem Erfolg – tatsächlich.
    Neben mir kreischten junge Mädchen im Alter des Opfers unaufhörlich, schrill und mit maximaler Lautstärke „Refugees are welcome here“.
    Ich schaute in ihre Gesichter. Sie schämten sich nicht. Nein, sie waren stolz, sie fühlten sich gut, sie hielten sich für mutig und moralisch auf der richtigen Seite.
    Das beeindruckte mich und ich versuchte in mir eine Antwort auf die Frage zu finden, wie man so maßlos dämlich sein kann und davon nichts mitbekommt, nicht einmal eine Ahnung davon hat, wie man „rüberkommt“, wie das auf andere wirkt.
    Das war einer der Momente, der mich an der Menschheit, zumindest der deutschen, hat zweifeln lassen.
    Mir wurde klar, dass sie nicht zu retten sind, dass man sie nicht retten kann, und dass sie früher oder später auch an die Reihe kommen werden.
    Gesprächsangebote der Gegenseite (die gab es tatsächlich und auch das beeindruckte mich) wurden strikt abgelehnt und niedergebrüllt. Sprechchöre statt Argumente…
    „Jeder bekommt das, was er bestellt“, dachte ich bei mir und ich war mir nicht sicher, ob sie mir leidtun würden, wenn die Reihe an ihnen ist.
    Wer nicht überlebensfähig war, und sei es aufgrund fehlender Weitsicht oder einfach zu großer Dummheit, den entsorgte die Natur. Das war schon immer so und da wird es auch für deutsche Gutmenschen keine Ausnahme geben.
    Dass der islamischen Offensive nichts entgegengesetzt wird, ihr sogar Tür und Tor geöffnet werden, den Eroberern zugejubelt wird, sogar die eigenen Töchter widerstandslos geopfert werden, damit hätten wohl nicht einmal die optimistischsten Dschihadisten gerechnet.
    USEFULL IDIOTS nennt man so etwas.
    Zurück zu den Demos: Zwischen den verschiedenen Demonstrationszügen zu wechseln, war nicht einfach. Ich wurde tatsächlich von einer Absperr-Polizistin gefragt, wen ich wählen würde. Nur mit der passenden Antwort wollte sie mich durchlassen. Unglaublich!
    Was könnte man daraus schließen: Nur ein AfD-Wähler hat anscheinend in Freiburg das Recht, empört oder traurig zu sein, wenn ein junges Mädchen von „Menschen“, die hier angeblich Schutz suchen, aufs Übelste seiner Zukunft, im Grunde sogar seines Lebens beraubt wird.
    Ich hoffe, dass sie nicht mitbekommt, was hier „in ihrem Namen“ veranstaltet wird.
    So viel Hass, so viel Aggressivität, so viel Dummheit hatte ich bisher nie gesehen. Und das von Leuten, die von sich behaupten, die Guten, die Richtigen zu sein.
    Jetzt weiß ich, jetzt sehe ich ein: Selbst wenn jeden Tag 10 Freiburgerinnen vergewaltigt und abgestochen würden, es würde nichts an der Haltung der Gutdummen ändern. Sie werden nicht verstehen, sie werden niemals verstehen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Die Krönung dieses furchtbaren und unendlich geschmacklosen Abends war der Auftritt des Freiburger OBs Martin Horn (nicht zu verwechseln mit dem Martinshorn), dessen einzige große Sorge es bekanntlich ist, dass man die in Freiburg lebenden „Geflüchteten” pauschal verurteilen könnte.
    Feige und hinterrücks stellte er sich nicht den Trauernden und Empörten, die sich auf dem Rathausplatz versammelt hatten, sondern winkte den Gegnern, die die Polizei mühsam auf Abstand hielt, also der Antifa (mit ihren riesigen Fahnen und geballten Fäusten) und all den fehlgeleiteten Gutmensch-Kindern aus einem Seitenfenster zu und ließ sich bejubeln.
    Er machte es damit der Polizei, die mit aller Kraft versuchte, die Lager zu trennen und Ausschreitungen zu verhindern, unnötig schwer. Zu allem Überfluss und zur Schande Freiburgs dirigierte er von diesem Fenster aus die primitive und gewaltaffine Masse zur neuen Hymne „Wer nicht hüpft, der ist ein Nazi“ (alle Unterbelichteten hüpften auf Teufel komm raus) sowie den Festgesang „Ganz Freiburg hasst die AfD“.
    Ist dieser Mensch, dieser Milchbubi, noch tragbar als Oberbürgermeister? Kamen wir mit seiner Wahl vom Regen in die Traufe?
    Auf beide Fragen gibt es keine zwei Antworten.
    Auf der Heimfahrt im Zug saß ich neben einem älteren Herrn, der anhand seines selbstgemalten Plakats als Demonstrant erkennbar war. Ich interessierte mich für seine Motive. Ich musste ein wenig nachfragen, bis ich herausgearbeitet hatte, worum es ihm ging.
    Sein Fazit: Solange es in Deutschland Gewalt deutscher Männer gegen Frauen gäbe, hätten wir nicht das Recht, uns über andere aufzuregen. Sie seien nur die Sündenböcke für die AfD. Er wisse bescheid, da seine Schwiegertochter bei der Polizei sei. Zuerst müsse vor der eigenen Haustür gekehrt werden.
    Was lerne ich aus diesem Abend?
    Die Freiburger und besonders die Freiburger Mädchen wollen noch mehr Zuwanderung gewaltaffiner und frauenunter-drückender „Schutzsuchender“. Ich darf mich weder empören noch darf ich trauern. Wenn ich es doch tue, dann bin ich ein Nazi (da hilft wohl auch ein Hüpfen nicht mehr) und Rassist. Vergewaltigungen, Anschläge und Morde haben grundsätzlich nichts mit Herkunft und Religion zu tun (wieso gibt es bei uns keine Worte wie Taharrusch?). Solange es auch deutsche Täter gibt, muss ich still sein und alles klaglos hinnehmen.
    Und was noch? Jetzt mal ganz ernst:
    Es gibt keine Gesprächsbereitschaft. Feindseligkeit und Aggression sind bestimmend und allgegenwärtig. Keiner der Weltoffenen und Toleranten interessiert sich für die Meinung oder die Argumente des Gegenübers. Man brüllt nieder, man prügelt nieder, man beleidigt, man droht.
    Mein Fazit: Deutschland hat fertig.
    Es gibt zu viele Gutmenschen, zu viele Martin Horns. Das verkraftet auf Dauer kein Land. Und eins, das zudem mit männlichen Moslems geflutet wird, schon gar nicht.“

  79. …Unter die berechtigte Empörung und das Unbehagen in der Bevölkerung mischt sich politische Wut. Nicht nur die Rechten nutzen den Fall dabei, um weiter Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen.

    Auch in Kreisen nationalistischer Türken in Deutschland wird der Fall zum Politikum. Denn Unterstützer des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan behaupten in sozialen Medien: Vor den mutmaßlichen Tätern, einige von ihnen sind laut Informationen der “Bild” Kurden, hat Erdogan die Bundesregierung schon vor Monaten gewarnt.

    “Acht von den Freiburger Vergewaltigern waren mit auf der von Erdogan an Deutschland übergebenen PKK-Terroristen-Liste, er wollte sie in der Türkei vor Gericht stellen, weil gefährlich.” (Post zur besseren Verständlichkeit leicht korrigiert.)…
    https://www.huffingtonpost.de/entry/freiburg-vergewaltigung-erdogan-fans-nutzen-fall-fur-krude-propaganda_de_5bd88394e4b0dee6eece9153

  80. In Freiburg wurden AfD-Anhänger gejagt!
    Hat sich dieser Clown aus der Bundespressekonferenz schon zu Wort gemeldet.
    Ein Video Clip des Kamera-Teams „Linke Zecke“ liegt doch sicher schon vor!

  81. Freya- 30. Oktober 2018 at 18:19

    Das ist ein Linker, der versucht, durch bewußte Übertreibung die patriotische Bewegung als Falschmelder darzustellen.

  82. Ein paar Beherzte in Freiburg. Wie Deutschland tickt sahen wir erst kürzlich in Hessen. #AfD gerade so 13%.
    Die Antifa braucht sich gar nicht weiter an zu strengen. Deutschland wird schon von seinen Michels abgeschafft.
    Na dann, frohe (Multi-Kulti)- Zukunft. (auf Nordafrikanischem Niveau)

  83. Was ist der Grund? Der linke Dreck hat freie Bahn und wird von Medien und Politik protegiert. Ein spackiger parteiloser OB, aber auch CDU- und SPD-Knilche demonstrieren in Freiburg für mehr Vergewaltigungen. Was geht in einem solchen Abschaum vor?

  84. Polizei Freiburg rudert zurück: Tatsächlich liegt Anzeige zu von PP-Augenzeugenbericht vor

    Heute Nachmittag hat die Freiburger Polizei einen Augenzeugenbericht, den ich heute Vormittag veröffentlicht hatte, kurzerhand als „Falschmeldung“ diskreditiert. Nun muss sie zurückrudern. Der durch den voreiligen Tweet für PP entstandene Schaden bleibt jedoch.

    TATSÄCHLICH LIEGT EINE ANZEIGE VOR
    Was in diesem Fall ein Fehler war: Wenige Stunden später musste die Polizei Freiburg nun zurückrudern und gab soeben bekannt:

    „Dazu gibt es auch Neuigkeiten. Es liegt uns jetzt tatsächliche eine Anzeige vor. Was genau geschildert wurde, gilt es jetzt noch zu abzuwarten. Wir werden den Sachverhalt prüfen und ggf. Morgen die Fakten liefern.“

    Die detaillierte Presse-Anfrage, die ich der Polizei in der Sache geschickt habe, ist bislang noch unbeantwortet.

    https://philosophia-perennis.com/2018/10/30/polizei-freiburg-rudert-zurueck-tatsaechlich-liegt-anzeige-zu-von-pp-augenzeugenbericht-vor/

  85. Die Altparteien haben die „Antifaschisten“ = Neufaschisten – chaotischen anarchistischen Schlaegerbanden incl. Autonome aufgebaut, finanziert, Unterkuenfte zur Verfuegung gestellt, nicht nur wie die bekannte
    Rote Flora in Hamburg oder Strassenzuege im verwahrlosten Berlin, nein ueberall in Grosstaedten haben sie Quartier bezogen und stehen mit geifernden Lefzen bereit, Jagd auf Demokraten/Patrioten zu machen wo immer sie sich in der Oeffentlichkeit zeigen, behindern Parteiveranstaltungen der AfD, bedrohen Gastwirte die in ihren Raeumen eine Veranstaltung genehmigen mit Gewaltaktionen wie u.a. Fenster einwerfen, Haus mit Farbbeuteln etc. zu verunstalten, Autos abzufackeln.
    Auch systemkritische Einzelpersonen, AfD Funktionaere werden und wurden massiv bedroht, mit Nazimethoden, woran man sieht, wo heute Nazigeist, Gewalt, Ungeist zu Hause ist.

    Solange der Staat dies toleriert kann man das System des Merkelkartells nicht demokratisch nennen,
    was auch auf die Luegenmedien, Moderationssendungen usw. zutrifft,
    wo gelogen, geschoent, ausgeblendet, manipuliert wird, dass sich die Balken biegen.

    Ob ein neuer CDU Vorsitzender diese Entwicklung stoppen, rueckgaengig machen kann muss sich zeigen, allerdings es ist eine Chance der Demokratie wieder Prioritaet zu geben, so wie es einmal vor ueber 20 Jahren in D der Fall war.
    Allemal besser als Merkel weiter ihre Methode durchzuziehen, sie muss jedoch gezwungen werden, den Bundeskanzlerposten jetzt, noch vor Jahresende abzugeben,
    sie darf nicht freie Hand mit weiter so wie gehabt biz 2021 behalten.

  86. Achtung Freiburg ❗

    Frauen und Tiere missbraucht: Polizei fasst Tatverdächtigen (Eritreer)

    28. Oktober 2018

    Freiburg – Ein Mann soll sich an mehren Frauen sexuell vergangen haben. Zudem soll er Tiere missbraucht haben. Die Polizei hat den 28-Jährigen festgenommen.

    Die Ermittler kamen dem Verdächtigen durch übereinstimmende DNA-Proben auf die Spur. (Symbolbild)

    Die Polizei hat am vergangenen Freitag einen Mann gefasst, der für mehrere Straftaten in Betracht kommt.

    Zum einen soll der Tatverdächtige einen sexuellen Übergriff am 11. Mai diesen Jahres auf eine 30-Jährige Frau begangen haben. Die DNA-Spuren an der Geschädigten stimmten mit einer anderen DNA-Spur überein. Diese Spuren führten die Ermittler zu einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz aus dem Jahr 2017. Der Tatverdächtige soll sich an Schafen und Ziegen auf einem Hof in Freiburg vergangen haben, teilte die Polizei mit.

    Die übereinstimmenden Spuren konnten zunächst keinem Täter zugeordnet werden. Nachdem eine 31-Jährige im Juni 2018 bei einem Spaziergang sexuell angegangen wurde und eine weitere 20-jährige Frau einen Übergriff im Juli in einem Hauseingang bei der Polizei anzeigte, verdichteten sich die Hinweise. Durch Vernehmungen und Ermittlungsarbeit der Polizei konnte ein vermeintlicher Täter ermittelt werden.

    ➡ Ein 28-jähriger Tatverdächtiger aus Eritrea wurde festgenommen. Eine entnommene DNA-Probe stimmte mit den Übergriffen am 11.05.2018 und mit den Übergriffen auf Tiere überein.

    Der Mann aus Freiburg wurde dem Haftrichter vorgeführt, der die Einlieferung in einer Justizvollzugsanstalt anordnete.

    http://va.newsrepublic.net/a/6618165250367685126?c=fb&user_id=6550256523657347081&language=de&region=de&app_id=1239&impr_id=6618202542918600966&gid=6618165250367685126

  87. @ Sani58 30. Oktober 2018 at 19:03

    Die AfD ist eine junge Partei, gerade mal knapp 6 J. alt.

    Die Grünen werden hauptsächl. von den, ab Kindergarten,
    gehirngewaschenen unter 30-jährigen Städtern gewählt.
    https://www.huffingtonpost.de/entry/hype-um-die-gruenen-warum-er-bei-jungen-menschen-besonders-gross-ist_de_5bd87a62e4b07427610bc1e3

    Die Grünen gibt es schon seit 1980.

    Zum Vergleich, die FPÖ gibt es seit 1956.

    In Hessen gerieren sich die grünen Schlangen
    als Partei der Mitte…, mit ihrem jemenitischen
    Taqiyya-Meister Tarek Mohamed Al-Wazir an der
    Spitze, siehe Foto:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/Interview-mit-Wirtschaftsminister-Tarek-Al-Wazir-article3963843.html
    Also putzen Sie bitte nicht, zusammen mit den Linken,
    das deutsche Volk herunter!!!

  88. AfD-Anhänger sind für die Sozis, Linke, Grüne und Union das Gleicher was für die Nazis die Juden waren!!

  89. Freiburg: Was bis zu 15 Täter eigentlich bedeuten

    Das Täterpotential ist furchteinflößend groß!
    Tatsächlich bedeutet es, dass die Bereitschaft, solche Taten zu begehen, dramatisch höher ist, als es die Zahlen implizieren. Vierzehn andere Täter bei so etwas zu finden, wobei nicht einer die anderen stoppt oder die Polizei ruft, bedeutet, dass die Bereitschaft zum Begehen solcher Taten unfassbar größer ist, als die tatsächliche Zahl der Tatausübung. Stellen Sie sich, lieber Leser, nur einmal vor, sie hätten gerade jemanden vergewaltigt. Wie viele ihrer Freunde und Bekannten müssten Sie wohl fragen, bis Sie 14 weitere Mittäter finden würden?

    Wie lange würde dieses „Hey, ich habe gerade jemanden unter Drogen gesetzt, sodass er/sie sich nicht mehr wehren kann. Willst Du auch mal ran?“ wohl gut gehen? Der wievielte Gefragte würde wohl die Polizei rufen? Wie viel Prozent würden sich beteiligen?

    Wenn sich am Ende über ein Dutzend Täter an einer solchen Tat beteiligt, so bedeutet das, dass höchstwahrscheinlich fast jeder, wenn nicht gar jeder der Befragten an der Tat teilnahm. Und dass entsprechend nicht einer die anderen stoppte, dem Mädchen zu Hilfe eilte und Polizei und Krankenwagen rief.

    Eine so große Zahl an Tätern kann man nur so lesen, dass die Bereitschaft zu solchen Taten unfassbar hoch sein muss. Doch warum ist das so?

    Frauenbild, Deutschenbild und Konsequenzen führen zu solchen Taten:

    https://torstenheinrich.online/freiburg-was-bis-zu-15-taeter-eigentlich-bedeuten/

  90. CDU, SPD und Grüne sind gemeinsam mit Linksextremen marschiert. Dies ist ein Fall für den Verfassungsschutz. Warum hört man davon nichts?
    Aber die Angshasen in der AfD kuschen vor jeder Kleinigkeit.

  91. Also ich meine in den Nachrichten von SWR 1 (17.00 Uhr) gehört zu haben, das die Berichte von den Angriffen (Mit Eisenstangen) auf AfD Demonstranten Fake News seien und gegen die Verbreiter dieser Nachrichten ermittelt würde. Nun, man hat ja inzwischen gelernt, zwischen den Zeilen zu lesen!

  92. Babieca 30. Oktober 2018 at 17:57
    Und sie kommen, kommen kommen:

    „….Sie erhielten Strafanzeigen wegen unerlaubter Einreise und wurden an die zuständigen Ausländerbehörden bzw. Jugendeinrichtungen übergeben/ weitergeleitet….“

    ———————————————————————

    Ich versuche mir das immer mal vorzustellen, wenn ich als Deutscher ohne gültige Papiere einfach in die Schweiz latsche. Bekomme ich dann pro forma auch erst mal ne Anzeige und werde an mich betüdelnde Stellen weitergeleitet? Oder gucke ich dumm aus der Wäsche, weil ich 48 Stunden später wieder vor der Schweizer Grenze stehe?

  93. Großeinsatz
    Polizei Freiburg zieht gute Bilanz nach Demos: „Es gab keine Gewaltausbrüche“
    Di, 30. Oktober 2018 um 14:02 Uhr

    Freiburg
    Bei den drei Demonstrationen am Montagabend sind nach bisherigem Ermittlungsstand drei Beamte lediglich leicht verletzt worden. Einmal musste Pfefferspray eingesetzt werden.

    Bei den drei Demonstrationen am Montagabend durch die Freiburger Innenstadt gab nach Kenntnisstand der Polizei bisher drei leichtverletzte Beamte und zwei Demonstrationsteilnehmer, die Verletzungen gegenüber der Polizei geltend machten. Bei den drei Demonstrationen standen sich nach Schätzungen der Polizei gut 300 bis 500 Anhänger der AfD und insgesamt rund 2000 Gegendemonstranten gegenüber. Die drei Demonstrationen fanden aufgrund der Gruppenvergewaltigung einer 18-jährigen Frau vor rund zwei Wochen statt.

    In Sozialen Netzwerken kursieren Gerüchte von „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“. Das dementiert die Polizei. „Ja, das war eine aufgeheizte Demo“, sagt Sprecher Clark, „aber alles war im Rahmen, es gab keine Gewaltausbrüche.“

    Der Einsatz fand laut Polizeisprecher Jerry Clark mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz statt. Die Anhänger der AfD sammelten sich gegen 18 Uhr am Martinstor. Dort zählten die Beamten 550 Teilnehmer. Ob alle beim anschließenden Zug durch die Gerberau, Herrenstraße, Merianstraße zum Rathausplatz teilnahmen, ist unklar. Die Polizei schätzt die Zahl der Demonstranten der AfD-Veranstaltung auf zwischen 300 bis 500.

    AfD-Zug wurde mehrmals kurzzeitig aufgehalten

    Ebenso ab 18 Uhr sammelten sich Teilnehmer zweier Gegendemonstrationen auf dem Platz der Alten Synagoge und am Bertoldsbrunnen. Die Anzahl der Gegendemonstranten, die sich am Bertoldsbrunnen versammelt hatten, wird auf mindestens 1500 geschätzt.

    Der Aufzug der AfD wurde laut Polizei mehrmals durch Gegendemonstranten kurzzeitig aufgehalten. Durch Polizeikräfte konnte die Aufzugsstrecke allerdings jederzeit freigemacht werden. Obwohl Gegendemonstranten teilweise zur Seite abgedrängt werden mussten, waren laut Polizei keine schwerwiegenden Zusammenstöße zu beklagen. In einem Fall musste Pfefferspray aber eingesetzt werden. „Ob dabei Demonstrationsteilnehmer verletzt wurde, können wir noch nicht abschließend sagen“, sagt Sprecher Clark. Bisher habe sich noch niemand gemeldet. Allerdings könnten zwei der drei leichtverletzten Polizisten von diesem Pfefferspray-Einsatzes betroffen sein. Auch wo genau das Spray zum Einsatz kam und gegen welche Demonstranten ist noch nicht abschließend geklärt.

    Die Ermittlungen sind noch in vollem Gang

    Die Abschlusskundgebung der AfD begann gegen 18.45 Uhr auf dem Rathausplatz. Eine Vielzahl von Gegendemonstranten hielt sich währenddessen in den angrenzenden Straßen auf.

    Gegen 21 Uhr verließen die Versammlungsteilnehmer nach Ende der Abschlusskundgebung den Rathausplatz. Wege, die von Gegendemonstranten besetzt waren, musste die Polizei kurzfristig freimachen.

    Drei Polizeibeamte erlitten laut Polizei nach derzeitigem Stand ohne Einwirkung Dritter leichte Verletzungen. Einer von ihnen soll sich laut Polizeisprecher Jerry Clark leicht am Fuß verletzt haben.

    Nach jetzigem Kenntnisstand wurde die Identität von vier Personen wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Versammlungsgesetz, Vermummung und Verdachts der Beleidigung von Beamten aufgenommen. Zwei Personen machten bislang Verletzungen aufgrund polizeilicher Maßnahmen geltend. Um welche Verletzungen es sich handelt und von welchem Demonstrationszug diese Personen kommen, muss die Polizei noch abschließend klären.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/polizei-freiburg-zieht-gute-bilanz-nach-demos-es-gab-keine-gewaltausbrueche

    „Die Anzahl der Gegendemonstranten, die sich am Bertoldsbrunnen versammelt hatten, wird auf mindestens 1500 geschätzt.“

    Muhaha…, mindestens die Hälfte davon dürften Passanten gewesen sein, die an den Gegen-Deppen vorbeigehen wollten und von den unterbrochenen Straßenbahnlinien her kamen und zur übernächsten Haltestelle weiter wollten, wo die andere Bahn die Linie weiterfährt, aber aus Platzgründen nicht konnten (neben den Antifa-Hanseln standen noch die letzten eingefahrenen Straßenbahnen auf dem Platz und Polizeihundertschaften im Weg), und nur deswgen dort standen, bis es weiter ging in der Menschenschlange. Ich war dort, da gab es kaum ein Durchkommen, das waren höchsten 500 Gegen-Deppen, der Rest der Menschenmassen quetschte sich daran vorbei! Der Bertoldsbrunnen ist der zentrale Mittelpunkt der Innenstadt, dort sind um diese Zeit immer viele Menschen am Platz, da alle Straßenbahnlinien sich dort kreuzen und die Fahrgäste umsteigen, der Bertoldsbrunnen ist gleich dicht, wenn da noch zusätzlich 400-500 Demohanseln dumm rumstehen.

  94. Freiburger Polizisten wurden seit Jahren von der Rot-Grünen Führung unter Druck gesetzt, und mit Rassismusvorwürfen behelligt!

    Es soll Ansagen gegeben haben, dass Polizisten die zu offensiv gegen kriminelle Migranten vorgehen ein Disziplinarverfahren drohe, deshalb wurde wohl auch nicht weiter gegen die per Haftbefehl gesuchten Migranten ermittelt. Auch bei der Bekämpfung der Drogendealer hält sich die Polizei wie auch in Bremen und Hamburg in Freiburg zurück.

    Den Beamten droht durch die afrikanischen Neger der Rassismus und Nazi-Vorwurf, daraufhin folgen interne Ermittlungen gegen die Polizisten, weil die SPD und die GRÜNEN dies so wollen.

    Schon Ronald schill hat in seiner Zeit als Richter in Hamburg von dem massiven Druck berichtet, den SPD und GRÜNEN Politiker auf die Polizisten ausüben, wenn es um Migranten geht.

    Die stellen quasi jeden Polizisten unter Rassismusverdacht!

    Und das ist auch der Grund weshalb die Dealer an den Bahnhöfen immer mehr werden, die Polizisten sagen sich nämlich , wir halten uns zurück bevor wir wegen diesem linksgrünen Politgesockse unsere Anstellung verlieren.

  95. In Freiburg gibt es nur 110.000 Männer.
    Darunter aber zahlreiche, polizeibekannte Vergewaltiger, ein Freiburger wurde jetzt der Sodomie überführt.

    Und da gibt es sogar FreiburgerInnen und einen Bürgermeister, die für diese Freiburger Gesellschaft einstehen. Und der Bürgermeister hüpft angeblich, ein paar Tage nach einer Gruppenvergewaltigung durch Freiburger an einer betäubten Freiburgerin.

    Sowas könnte sich kein Mensch ausdenken, diese Stadt ist weltweit einzigartig.

  96. Festnahme in Freiburg
    Mann soll sich an Frauen und Ziegen sexuell vergangen haben
    Von red/dpa 30. Oktober 2018 – 19:31 Uhr
    Drei Frauen soll ein Mann in Freiburg „in sexueller Absicht angegangen“ haben. Auch an Schafen und Ziegen soll er sich vergangen haben. Jetzt hat die Polizei den mutmaßlichen Sexualstraftäter festgenommen.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.festnahme-in-freiburg-mann-soll-sich-an-frauen-und-ziegen-sexuell-vergangen-haben.30640fe1-b526-45db-b540-0fd455ad088f.html?reduced=true

  97. Die Schmierenplattform Focus-Online berichtet gerade über die
    Vergewaltigung einer Münchnerin, diesmal durch Afghanen.

    (Es ist der Funken Restanstand von Focus-Online, dass darüber
    berichtet wird).

    Hört her, Afghanen, Syrer und sonstiges Pack:
    Wir werden ab demnächst nicht mehr von Stadt zu Stadt fahren,
    um zu demonstrieren. Dann handeln wir!!

  98. Es geht weiter:
    München Massenvergewaltigung an 15-jähriger!
    Angeblich sechs Afghanen. Das Martyrium muss das Mädchen über eine Woche über sich ergehen lassen müssen!
    ..
    Googlet selbst!
    ..
    Unfassbar. Noch nicht einmal im Bayerischen Rundfunk wird darüber berichtet.
    Dafür allerdings Vorberichterstattung zum Pokalknaller des FC Bayern!
    ..
    Widerlich!!!

  99. Welche? Die Befürworter der Misshandlungen, die hier täglich verübt werden? Nichts! Wo nichts ist, kann sich inhaltlich auch nichts bewegen!

  100. Letzte Woche Freiburg, nun München und morgen in eurer Stadt oder in eurem Dorf!
    Nach der Unterzeichnung des Migrationspaktes geht es dann richtig zur Sache in unserem einst friedlichen Land.
    ..
    Das alles mündet in Handlungen, die einem Bürgerkrieg ähneln werden.

  101. heute um 15uhr in den swr4-nachrichten,
    wurde gesagt, daß die Polizei behauptet,
    daß es keine Menschenjagden gegeben habe,
    auch nicht mit Eisenstangen – alles gelogen,

    Man kenne auch den Verbreiter dieser Falschnachrichten,
    den werde man zur Rechenschaft ziehen.
    Dann kam noch der Pressesprecher der Polizei zu Wort,
    habe den Namen vergessen der das alles nochmals
    bekräftigt hat.
    Also es war alles bestens, es ist gar nichts passiert.

    Dann jetzt wieder 19:30 der Haupttäter hätte eigentlich
    in U-Haft sein sollen, war aber nicht, weil noch andere
    Ermittlungen liefen wegen anderen Straftaten und diese
    Ermittlungen wollte man nicht behindern,
    denn hätte er gesessen, hätte man nicht mehr
    ermitteln können…………………….
    Das stimmt jetzt auch nicht mehr, das wurde jetzt
    widerrufen. Denn man hätte in nicht
    verhaften können, weil man nicht wusste,
    wo sich der Herr befand.

  102. Wer hat eigentlich die Befugnis dieses Dokument (Migrationspakt) zu unterzeichnen – und wer diesem wie die Befugnis erteilt? Ernst gemeinte Frage! Weis das jemand?

  103. @ Sommerwind,
    vergiss einfach die Berichterstattung der „unabhängigen“ Medien. Da kannst Du auch Lügenbaron lesen, sehen oder hören!
    ..
    Diese Nachrichtensendungen lesen das vor, was sie vorgelegt bekommen von Reuters, Dpa etc.
    Der BND sitzt direkt in Berlin neben dem Kanzleramt! Noch Fragen?

  104. Weil keine Kommentare zum Artikel über Hubertus Knabe mehr möglich sind, setze ich meine Antwort auf Ihren Beitrag ( http://www.pi-news.net/2018/10/kaum-einer-kennt-die-verbrecher-der-ddr-so-gut-wie-hubertus-knabe/#comment-4844711 ) hier rein.

    Freya-, 30. Oktober 2018 at 07:10
    @ Klammerbeuteltier 28. Oktober 2018 at 15:35

    Du posaunst hier mit Halbwissen ohne Quellenangaben! […]

    Nö – die Quellen, aus denen ich das habe, habe ich genannt. Des weiteren habe ich zum 2. angegebenen Film in Fettschrift geschrieben: ‘Wenn die Zitate richtig sind, dann …‘

    Das 17. Zitat stammte übrigens aus dem Spiegel.

    „Im Februar 1913 ließ er (Churchill) den Vorstand der traditionsreichen Cunard-Reederei wissen, daß die Stunde der Bewährung herannahe. Der Krieg gegen Deutschland sei sicher, spätestens im September 1914 werde er ausbrechen.“
    Der Spiegel, Nr. 45, 1972, S. 143 f

    Sie haben sich die Filme nicht angesehen, oder? Insbesondere das, was der Ex-Generalmajor (1. Film), der im übrigen auch das Buch „1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte“ schrieb, sagte, ist sehr aufschlußreich. Und um dieses Buch sowie darum, wie es dazu kam, daß er es geschrieben hat, geht es u. a. in dem Film.

    Was den Marshallplan betrifft, so gibt es dazu -auch- Informationen*, daß dieser aus Vermögen, die die „Siegermacht USA“ nach dem 2. WK von Deutschen konfisziert hatte (haben soll), gespeist und als großzügige Spende nach West-D bzw. an die Dreifachzone zurückgegeben worden sein soll.
    * (wozu ich tatsächlich keine Quelle angeben kann, da es schon sehr lange her ist, daß ich davon hörte in einer Sendung evtl. im Radio – ???)

    Also: Alles um die beiden WKe herum muß dringend aufgeklärt werden. Und wie ich auch schrieb, was ja bekannt ist, sind die Unterlagen über den 2. WK für 70 Jahre in den Giftschrank verfrachtet worden – einige wenige Dinge tröpfeln hin und wieder durch (vielleicht weil z. B. auf Dachböden von Generälen, Soldaten usw. noch Duplikate rumliegen, die nun von deren Erben dort entdeckt werden …). Warum die Unterlagen unter Verschluß sind, kann man sich an 1 Finger abzählen …

    Aber es ist mit diesen beiden WKen wohl genau dasselbe wie mit dem Islam: ‘Die Wahrheit darüber könnte die Deutschen erschrecken‘ – oder so ähnlich …

  105. Freya- 30. Oktober 2018 at 19:16

    David Berger ist für mich seriöser als die gesamte SPD Lügenpresse.

    Und was tut das zur Sache?

    Seriöser als extrem unseriös ist immer noch unseriös.

  106. Interessant wird es, wenn das Geld wegen der monströsen und immer höheren Ausgaben für die Flutlinge nicht mehr ausreicht, auch noch das ganze so unfassbar dumme, weltfremde Antifa-Pack (einschließlich der Gender-Leute und „Kulturschaffenden“) durchzufüttern, und diese aggressiven linken Vögel gerade in Städten wie Freiburg oder Berlin auch keine erschwinglichen Wohnungen mehr finden werden. Flutlinge sind bei den Vermietern nämlich sehr gefragt, weil die Miete garantiert vom Sozialamt bezahlt wird. Für die Verwüstungen lässt man sich dann nachher großzügig entschädigen.

    Noch freut sich das Regime von Merkel und Nachfolger/in über seine infantilen linken Kampfgruppen, aber bald wird es selbst mit denen zu tun bekommen.

  107. Gutmenschen und Lügensystem – das kann auf Dauer nicht gut
    gehen.

    Entweder es kommt ein radikaler Wandel oder es droht der Untergang
    Deutschlands.

  108. Ich glaube Merkel merkt so langsam was sie angerichtet hat. Dabei möchte ich noch nicht mal Vorsatz
    vermuten. Dafür fehlen Ihr die Voraussetzungen. Aber sollten doch Hoffnungen ihrer Vasallen existieren, dass sich ihre Politik ab jetzt wie ein Selbstläufer Gewinn bringend verbreitet, dann hoffe ich, dass Deutschland sich selber aus dem Sumpf zieht und sich seiner Ideale besinnt. Wir sind ein klasse Volk !! Darum sind für „Gewinn geile“ Geschäftemacher und für „Macht geile“Öko Nichtsnutze die Stunden gezählt !!!

  109. Ob die Linke mit dem hasserfüllten Gesicht im o.a. Bild auch noch auf die Straße ginge, wenn sie von mind. 8 Syrern vergewaltigt worden wäre? Man weiß es nicht.

  110. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 30. Oktober 2018 at 19:54

    Freiburger Polizisten wurden seit Jahren von der rot-grünen Führung unter Druck gesetzt und mit Rassismusvorwürfen behelligt!

    Es soll Ansagen gegeben haben, dass Polizisten, die zu offensiv gegen kriminelle Migranten vorgehen, ein Disziplinarverfahren drohe, deshalb wurde wohl auch nicht weiter gegen die per Haftbefehl gesuchten Migranten ermittelt. Auch bei der Bekämpfung der Drogendealer hält sich die Polizei wie auch in Bremen und Hamburg in Freiburg zurück.

    Den Beamten droht durch die afrikanischen Neger der Rassismus- und Nazi-Vorwurf, daraufhin folgen interne Ermittlungen gegen die Polizisten, weil die SPD und die GRÜNEN dies so wollen.

    Schon Ronald Schill hat in seiner Zeit als Richter in Hamburg von dem massiven Druck berichtet, den SPD- und GRÜNEN-Politiker auf die Polizisten ausüben, wenn es um Migranten geht.

    Die stellen quasi jeden Polizisten unter Rassismusverdacht!

    Und das ist auch der Grund, weshalb die Dealer an den Bahnhöfen immer mehr werden, die Polizisten sagen sich nämlich, wir halten uns zurück, bevor wir wegen dieses linksgrünen Politgesockses unsere Anstellung verlieren.

    ***********************************

    Es ist so, wie sie es beschreiben: Die Polizei wird von den linken Medien angegriffen, die Justiz schikaniert sie, und Politiker wie Renate Künast („Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen werden??? Fragen!“) fallen ihr auf perfide Weise in den Rücken.

    Auch das Interesse am Polizeiberuf dürfte inzwischen stark abgenommen haben, und der Ersatz in Form von des Deutschen kaum mächtigen, selbst teilweise kriminellen Clanmitgliedern macht alles nur noch schlimmer.

    Sollten sich die kriminellen, terroristischen Flutlinge aus Afrika und dem Orient mal ordentlich organisieren und die Straßen übernehmen, werden die seit Jahrzehnten zur Zahmheit erzogenen Deutschen dagegen völlig wehrlos sein und sich demütig vergewaltigen, verletzen und abschlachten lassen.

  111. @ Fengler 30. Oktober 2018 at 20:41
    Freya- 30. Oktober 2018 at 19:16

    David Berger ist für mich seriöser als die gesamte SPD Lügenpresse.

    Und was tut das zur Sache?

    Seriöser als extrem unseriös ist immer noch unseriös.

    David Berger: Heute Mittag war der von mir veröffentlichte Bericht zu Freiburg für die Polizei noch eine Fakenews, nun liegen viele Anzeigen vor, die ihn bestätigen und der Staatsschutz ermittelt. So schnell ändert sich, was Fakenews ist und was nicht.

    https://philosophia-perennis.com/2018/10/30/polizei-freiburg/

  112. @ Klammerbeuteltier 30. Oktober 2018 at 20:30

    Klammerbeuteltier 28. Oktober 2018 at 15:35
    Freya,– 28. Oktober 2018 at 11:53

    Polen hält weiter an der Forderung von Reparationszahlungen Deutschlands fest.

    Laut einem polnischen Gutachten handelt es sich dabei um 690 Milliarden Euro.

    Die Gutachten beträfen insbesondere die Schäden in der Hauptstadt Warschau, die dem Boden gleich gemacht worden sei. […]

    Schauen Sie sich dazu doch mal folgendes an:

    Im 1. von 3 Filmen aus „Der lange Weg zum Zweiten Weltkrieg“ aus dem Video der Edition Dt. Geschichte „Wollte Hitler den Krieg – Kriegsursachen 1939/42“ befaßte sich ein Ex-Generalmajor mit dem 2. WK und der Vorkriegsgeschichte.

    Der Redner zitierte dort mehrere ausländische Personen und unterschied strikt zwischen auslösen und verursachen.

    Insbesondere der Historikers Sergej Kowaljow äußerte sich zu Polen.

    „[…] Ein paar ganz wenige Politiker- und Historikerzitate, die einem kritischen Verstand sofort Zweifel an der Alleinschuldthese aufkommen lassen:

    Der italienische Ministerpräsident Francesco Nici/Nitti schrieb im Jahre 1923 in einem Rückblick auf die Kriegsgeschichte des 1. Krieges: ‚Noch niemals ist ein ernstlicher und dauerhafter Friede auf die Ausplünderung, die Quälerei und den Ruin eines besiegten großen Volkes gegründet worden. Dies und nichts anderes ist der Vertrag von Versailles.‘ Der englische Abgeordnete Winston Churchill im November 1932 vor dem Unterhaus in London, also noch vor Hitlers Regierungsübernahme: ‚Wenn die englische Regierung wirklich wünscht, etwas für den Frieden zu tun, dann sollte sie die Führung übernehmen und die Frage Danzigs und des Korridors ihrerseits wiederaufrollen, solange die Siegerstaaten noch überlegen sind. Wenn diese Fragen nicht gelöst werden, kann keine Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden bestehen.‘

    […]

    Und ein letztes Zitat: Der russische Historiker Sergej Kowaljow schrieb 2009: ‚Wer die Geschichte des 2. Weltkriegs unvoreingenommen erforscht hat, weiß, daß dieser infolge der Weigerung Polens begonnen hat, den deutschen Forderungen nachzugeben. Weniger bekannt ist freilich, daß die Forderungen Deutschlands höchst gemäßigt waren. Und die Forderungen kann man schwerlich als unbegründet bezeichnen.‘

    […]“

    In einem anderen Video, „Dt. Geschichte – gefälscht, verbogen, geglaubt“, werden Zitate aufgeführt, die zeigen, daß der 1. WK langfristig vorbereitet wurde – und zwar nicht von D!

    Wenn diese Zitate richtig sind, dann sind sie ein klarer Beleg dafür, daß D schon in den 1. WK gezwungen worden ist (Bestrebungen von Frankreich und England, D aus wirtschaftlichen Gründen von der Landkarte zu putzen, sind schon aus dem 19. JH überliefert …). Und weswegen die Akten über den 2. WK mindestens 70 Jahre unter Verschluß gehalten werden sollten (u. a. damit dann alle die, die etwas dazu sagen könnten, tot sind, bzw. die anderen nichts mehr dazu sagen können, weil zu jung waren.).

    Und schlußfolgernd: Wenn also D in beide Weltkriege gezwungen worden ist, dann ist es zwingend, daß alle die, die Reparationen von allen Deutschen Generationen bis heute und bis zur Abzahlung erhalten haben, erhalten und noch kriegen sollen, diese ZURÜCKZAHLEN müssen mit Zins und Zinseszins und die tatsächlichen Kriegstreiber zur Kasse „gebeten“ werden müssen, zzgl. saftiger Entschädigungen für die Verbrechen gegen das Deutsche Volk. Geschichtliche Aufarbeitung (wie von uns immer gefordert) und Korrektur haben ebenso zu erfolgen.-

    ???

  113. @ Klammerbeuteltier 30. Oktober 2018 at 20:30

    Was den Marshallplan betrifft, so gibt es dazu -auch- Informationen*, daß dieser aus Vermögen, die die „Siegermacht USA“ nach dem 2. WK von Deutschen konfisziert hatte (haben soll), gespeist und als großzügige Spende nach West-D bzw. an die Dreifachzone zurückgegeben worden sein soll.


    Londoner Schuldenabkommen

    Mit dem Londoner Schuldenabkommen (auch: Abkommen über deutsche Auslandsschulden), das nach langwierigen Verhandlungen am 27. Februar 1953 in London unterzeichnet und durch Gesetz vom 24. August 1953 für das Bundesgebiet ratifiziert wurde (BGBl. 1953 II 331, 556), wurden die deutschen Auslandsschulden geregelt. Die dem Abkommen bis 1956 beigetretenen Staaten vertraten mehr als neunzig Prozent der Forderungen gegen die Bundesrepublik Deutschland.

    Zum überwiegenden Teil stammten die Schulden aus wirtschaftlichen Hilfeleistungen der Nachkriegszeit, vor allem aus der Hilfe aus dem Marshallplan. Ein großer Teil stammte noch aus der Zeit vor der Gründung der Bundesrepublik Deutschland und bestand aus den Vorkriegsschulden des Deutschen Reiches und aus von amerikanischen Banken gewährten Anleihen aus der Zwischenkriegszeit. Ein kleiner Teil bestand aus offenen Auslandsschulden, die auf Reparationsforderungen des Versailler Vertrages zurückgingen. In diesem Abkommen wurden weiterhin auch private Anleihen, Forderungen aus dem Waren-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr sowie Stillhalteschulden behandelt. Die Schulden aus der Nachkriegszeit wurden schließlich in bilateralen Verträgen zwischen den Gläubigerstaaten und der Bundesrepublik Deutschland geregelt, während das Londoner Schuldenabkommen multilaterale Vereinbarungen über die Vorkriegsschulden enthält.

    Unter der Verhandlungsführung von Hermann Josef Abs konnte die deutsche Delegation einen hohen Schuldennachlass erreichen. Die anfänglich berechneten Schulden in Höhe von 29,3 Milliarden Mark wurden auf 14,8 Milliarden reduziert, wobei besonders die USA großzügig auf Rückzahlungen verzichteten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Londoner_Schuldenabkommen

  114. Ich habe in all den Jahren nicht ein einziges Mal seitens der Linksgrünen minimalste Kritik über Mord u. Massenvergewaltigungen an Deutschen durch Merkels Flüchtlinge erfahren. Vollkommen radikalisiert und gewohnheitsmäßig geht dieser linksgrüne Abschaum gegen die Kritiker solcher Gewalttaten vor. So reibungs- und kritiklos funktionierte auch der Massenmord in den KZs durch die Nationalen Sozialisten (Linke) damals. Erstaunlich, wie das Prinzip bei denen auch noch nach über 73 Jahren bei denen funktioniert. Liegt offenbar in deren linker DNA.

  115. @Klammerbeuteltier 30. Oktober 2018 at 20:30

    Das 17. Zitat stammte übrigens aus dem Spiegel.

    „Im Februar 1913 ließ er (Churchill) den Vorstand der traditionsreichen Cunard-Reederei wissen, daß die Stunde der Bewährung herannahe. Der Krieg gegen Deutschland sei sicher, spätestens im September 1914 werde er ausbrechen.“
    Der Spiegel, Nr. 45, 1972, S. 143 f

    Unter anderem hast Du dieses Zitat im anderen Artikel überhaupt nicht erwähnt s.o.

    Zudem stammt das Zitat von Marschall Foch einem französischen Militär und nicht von Churchill du Depp !

    SIEHE profundus 16.08.2010, 14:45
    379. Nicht unfehlbar
    Zitat von stonecold
    Obwohl es hier hauptsächlich um Churchill geht- das Zitat stammt von Marschall Foch.
    Da lernt man immer noch was dazu!
    http://www.spiegel.de/forum/politik/winston-churchill-lichtgestalt-oder-kaltschnaeuziger-egomane-thread-19338-38.html

    Ich kann es nicht ausstehen wenn hier Leute mit Zitaten und wirren Filmen ohne Quellenangaben mit Links auftauchen , alles mögliche durcheinander fabulieren und einen für blöd verkaufen wollen.

  116. Die grünen FreiburgerInnen-x sind naive Schlachtopfer der Geschleusten. Die Blauen sind die Schlauen, aber die Mehrheit sind Dumme, Linke Frauen, Passdeutsche.

  117. Vermutlich haben das schon viele andere bemerkt: die Freiburger haben ein lebensunerfahrenes offensichtliches Büblein „Martin Horn“ zum Oberbürgermeister gewählt.

    Die wollen das so.

    Ich fühle mit den Freiburgern mit, die das zu verhindern versuchten.

  118. nach unendlich vielen Kommentaren: auch vom Berggeist was. Wie lange werden wir uns das noch gefallen lassen? Die Linken wollen uns vernichten. – Nicht nur bekämpfen, nein, vernichten. Dazu passend läuft im „arte“ TV schon den ganzen Abend Schwachsinn mit dem Ziel, daß man doch endlich erkennen möge, daß die pööhsen Deutschen die Schlimmsten im 1. Weltkrieg und auch die einzigen Schuldigen waren. Passt ja auch, weil „arte“ mit Frankreich zusammen macht. Also können ja unsere Lügenbarone gaaar nichts dafür.

  119. Universitätsstädte sind alles Nester links-grün-bunter Antifa-Bewegungen. In bestimmten Studentenkreisen ist man da schon als CDU oder FDP-Wähler ein Nazi. Diese Studenten- und Praktikantengenerationen sind hoffnungslos verloren, noch schlimmer, daß sollen unsere Renteneinzahler und Eliten später sein oder Ämter in der Politik übernehmen. 🙁

  120. Freya- 30. Oktober 2018 at 22:33

    David Berger: Heute Mittag war der von mir veröffentlichte Bericht zu Freiburg für die Polizei noch eine Fakenews, nun liegen viele Anzeigen vor, die ihn bestätigen und der Staatsschutz ermittelt. So schnell ändert sich, was Fakenews ist und was nicht.

    Die fragwürdige Quelle selbst als Beleg zu benutzen, ist nicht sehr klug.

  121. Emsdetten

    Zwei Mädchen im Hallenbad belästigt
    35-jähriger zu acht Monaten auf Bewährung und 120 Sozialstunden verurteilt

    „Mit der ganzen Härte des Gesetzes“ hört man immer mal wieder besorgte Politiker sagen. Was aber tatsächlich hinter dieser Floskel stecken kann, erlebte jetzt ein 35-jähriger Syrer, der mit seiner Familie in Emsdetten lebt und auch einen Aufenthaltstitel hat, also bleiben darf.

    Vorerst, denn das Urteil, das er am Dienstag im Amtsgericht Rheine kassierte, kann durchaus dazu führen, dass er mitsamt Familie wieder weggeschickt wird.

    Direkte Worte vom Richter

    „Zu Recht“, sagte der Richter, der keinen Hehl daraus machte, dass ihm das vom Gesetzgeber vorgesehene Strafmaß in dieser Sache viel zu eng sei; deswegen habe er „am oberen Ende des Vertretbaren“ geurteilt und dem Angeklagten acht Monate auf Bewährung und 120 Sozialstunden auferlegt und ihm mit harschen Worten zu verstehen gegeben, „dass so ein Verhalten in unserem Lande nicht geduldet wird. Wer unsere Gastfreundschaft derart missbraucht, muss damit rechnen, dass er nicht bleiben darf.“

    Der Grund für das Strafmaß und die direkten Worte des Richters liegen in einem Ausflug ins Hallenbad, bei dem sich der Angeklagte straffällig verhielt. Im April besuchte der Angeklagte mit seinen beiden neun und elf Jahre alten Söhnen und einem jugendlichen Freund die Badeanstalt in Rheine. „Um von ihm Schwimmen zu lernen“, wie der Mann behauptete.

    Angeklagter hatte Hausverbot

    Das Gericht wies ihm in der Verhandlung aber nach, dass er zunächst auffälligen Blickkontakt zu drei Mädchen (14 und 15 Jahre alt) gesucht und dann einer der drei zweimal an den Po gefasst habe, „feste zugepackt“, wie der Staatsanwalt betonte. Bei dieser sexuellen Belästigung blieb es aber nicht.

    Später ist der Mann – mit seinen Söhnen – in der Umkleide aufgetaucht, wo die Mädchen sich umziehen wollten, hat zunächst über der Hose mit seinem erigierten Penis gespielt und sich dann aber auch nackt präsentiert.

    Die geschockten Mädchen haben sich völlig verängstigt an die Bademeisterin gewandt, die meinte, „der ist ja schon öfter mit sowas aufgefallen, und eigentlich hat er ja Hausverbot.“

    Kein Geständnis

    Der Angeklagte stritt alles ab, er habe nur schwimmen wollen, und die Mädchen, nun ja, die wollten von ihm hochgeworfen werden. „Eine völlig absurde Ausrede“ nannte das der Richter. Und hielt dem Angeklagten vor, die Mädchen nicht nur im Bad, sondern auch bei ihrer Zeugenaussage traumatisiert zu haben, möglicherweise sogar nachhaltig.

    „Das wäre nicht nötig gewesen, wenn Sie geständig wären; und dann, aber nur dann, hätte ich Sie mit einer Geldstrafe davonkommen lassen.“

    Die im Übrigen auch der Staatsanwalt gefordert hatte (1700 Euro). „Übergriffe auf Frauen“, hatte der Staatsanwalt gesagt, „werden in diesem Land nicht geduldet. Die körperliche Unversehrtheit von Frauen ist unantastbar, und ein Nein heißt Nein.“

    https://www.ev-online.de/lokales/emsdetten/zwei-maedchen-im-hallenbad-belaestigt-186218.html

  122. PI-News sollte die Richtigkeit von Nachrichten eigenständig überprüfen, und nicht auf dubiose Blogs aus der Homo-Szene verweisen.

  123. Laut WELT sind zur Freiburger Gegendemonstration Kommunalpolitiker von CDU, SPD und Grünen gekommen. Sie marschierten Seit an Seit mit Antifa-Leuten.

    Nicht zuletzt das ist einer der Gründe, weshalb ich CDUler inzwischen mehr verabscheue als alles andere aus der Welt. Ich hasse heimtückische Verräter und feige Einknicker. Und nach 2012 wegen Merkel beendeter, 35-jähriger CDU-Mitgliedschaft kann ich getrost sagen: Der Prototyp des heimtückischen Verräters und feigen Einknickers findet sich heute in der CDU. Deshalb schaue ich CDUler mit dem A…. nicht mehr an, ganz egal ob sie sich mit Merkel kollektiv einen runterholen oder einen Merz oder Kurt-Georg Kiesinger (Gott hab‘ ihn selig) ausgraben.

  124. @ Fengler 30. Oktober 2018 at 18:15

    NieWieder 30. Oktober 2018 at 16:43

    Laut der Seite von David Berger wurden friedliche Demonstranten sogar auf dem Heimweg mit Stangen verprügelt.

    Vorsicht! Das ist keine seriöse Seite.

    Was reden Sie denn da für einen Blödsinn! Selbstverständlich ist Philosophia Perennis eine absolut seriöse Seite! Also bitter keinen Stuss in die Welt setzen!

  125. @ Hans54 31. Oktober 2018 at 02:08

    PI-News sollte die Richtigkeit von Nachrichten eigenständig überprüfen, und nicht auf dubiose Blogs aus der Homo-Szene verweisen.

    Leute wie Sie sind nur auf Spaltung aus. Philosophia Perennis zählt zu den besten Seiten des bürgerlich-konservativen, patriotischen Lagers. Und dass der Betreiber homosexuell ist, interessiert mich nicht die Bohne, solange dort Positionen des gesunden Menschenverstandes vertreten werden.

    Und selbstverständlich hat es in Freiburg Jagdszenen gegeben und wurden AfDler vom roten Mob verfolgt und traktiert – Siggi Däbritz hat am Montag auf der Dresdner Pegida mehrfach darüber informiert. Der Livestream aus Freiburg belegte dies eindeutig.

  126. Die Krönung dieses furchtbaren und unendlich geschmacklosen Abends war der Auftritt des Freiburger OBs Martin Horn (nicht zu verwechseln mit dem Martinshorn), dessen einzige große Sorge es bekanntlich ist, dass man die in Freiburg lebenden „Geflüchteten” pauschal verurteilen könnte.
    Feige und hinterrücks stellte er sich nicht den Trauernden und Empörten, die sich auf dem Rathausplatz versammelt hatten, sondern winkte den Gegnern, die die Polizei mühsam auf Abstand hielt, also der Antifa (mit ihren riesigen Fahnen und geballten Fäusten) und all den fehlgeleiteten Gutmensch-Kindern aus einem Seitenfenster zu und ließ sich bejubeln.
    Er machte es damit der Polizei, die mit aller Kraft versuchte, die Lager zu trennen und Ausschreitungen zu verhindern, unnötig schwer. Zu allem Überfluss und zur Schande Freiburgs dirigierte er von diesem Fenster aus die primitive und gewaltaffine Masse zur neuen Hymne „Wer nicht hüpft, der ist ein Nazi“ (alle Unterbelichteten hüpften auf Teufel komm raus) sowie den Festgesang „Ganz Freiburg hasst die AfD“.
    Ist dieser Mensch, dieser Milchbubi, noch tragbar als Oberbürgermeister?

    Wenn dem tatsächlich so war – und ich habe da keinen Zweifel – gehört diese schändliche OB-Karikatur heute noch dem Haftrichter vorgeführt wegen Anstiftung zu Gewalt und Bürgerkrieg.

  127. Den tapferen Demonstranten und Landsleuten in Freiburg möchte ich meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen!

    Das tut gut und gibt Mut, dass aufrichtige Bürger mit Gewissen gegen die Merkel-Zustände in Deutschland protestieren. Ihr seid die wahren Vertreter des Volkswillens, die wahren Beschützer unserer Kultur.

    Wir sind das Volk, wir sind ein Volk, wir sind das deutsche Volk!

  128. Die Saat des Scheusals Merkel geht überall auf. Dieses Land ist tief gespalten und einem Bürgerkrieg ganz, ganz nah. Der Riss ist tief und geht zum Teil mitten durch die Familien.

    Die „Gutmenschen“, die moralisch Erhabenen, die, die „Haltung zeigen“ – so inzwischen die Werbung der wahnhaft-linksideologischen Frankfurter Rundschau für ihr minderwertiges Toilettenpapier mit aufgedruckten Texten – sind so krank in den Köpfen, dass man Angst bekommen muss. Da bejubeln hysterisch geifernde junge Weiber de facto die brutale Gruppenvergewaltigung an einer Geschlechtsgenossin anstatt Ekel und Abscheu zu empfinden. Diese Weiber sind genau der Typus, der seinerzeit bei Führer-Reden erst feucht und dann serienweise vor Verzückung in Ohnmacht gefallen ist. Menschen, die derart zwanghaft den Verstand ausschalten, sind gefährlich. Und dazwischen ein linker Freiburger OB, der den ganzen Irrsinn noch dirigiert und die Gewalt anheizt. Irre, wahnhaft und krank! Diese Leute sind so dumm, verbohrt und weltfremd, dass sie sich mit Händen und Füßen gegen die simple Erkenntnis sträuben, dass es gerade die kulturellen Differenzen sind, die menschliches Verhalten bestimmen und dass die Kulturen weder gleich noch gleichwertig sind. Aber das wollen sie nicht hören, da sie es in ihrem Weltrettungs-Rausch nicht ertragen können. Lieber schreien oder singen sie laut, damit sie die simple Wahrheit nicht anhören müssen. Deshalb ist es auch sinnlos, diesen Figuren immer wieder nett gemeinte Gesprächs- und Dialogangebote zu unterbreiten, wie es die AfD gerne tut. Die wollen nicht reden und die wollen nichts hören. Die benötigen keine Dialog sondern Zwangsjacken.

    Das ist doch genau wie bei dieser strunzblöden Schwedin, die im Flugzeug mit Tränen in den Augen die Abschiebung eines orientalischen Vergewaltiger-Dreckschweins verhindert hat, eine miesen Kreatur, die Frauen wie Dreck und Abfall behandelt und es mit seiner tränenfeuchten „Retterin“ nicht anders machen würde. Die sind so irre, die wollen den menschlichen Müll behalten und hätscheln, der auch ihnen an die Wäsche gehen und sie dann nach „Gebrauch“ leblos in irgendeinem Gebüsch entsorgen würde.

    Pfui Teufel, wie verkommen ist dieses Land bzw. sind wir Westeuropäer inzwischen!

  129. @ Fengler 31. Oktober 2018 at 00:13

    Wer nicht klug ist bist Du. Siehe Freya- 30. Oktober 2018 at 23:43
    @ Fengler 30. Oktober 2018 at 20:41

    Neue Info der Polizei zu den Angriffen Linker auf Vergewaltigungs-Gegner in #Freiburg.
    Offenbar doch keine „Falschmeldung“.
    Die Polizei wird darüber „gegebenenfalls“ sogar berichten.

    https://twitter.com/PolizeiFR/status/1057313796375617536

    Fengler ist ein Schandmaul.


    Polizei Freiburg @PolizeiFR

    Wir haben neue Anzeigenerstattungen vorliegen. Wenn wir diese Inhaltlich geprüft haben, werden wir ggf. morgen darüber berichten.

    https://twitter.com/PolizeiFR/status/1057313796375617536

  130. @ Fengler 31. Oktober 2018 at 00:13

    Ich wette Du bist Hournalist & Presstituierter beim linken Zeckenblatt Badische Zeitung, eng verzahnt mit dem Freiburger Indymedia Terroristen Portal.

    Freiburg ist die Wurzel allen linksextremen Übels. Diese Wurzel muss gezogen werden.

  131. @ Fengler 31. Oktober 2018 at 00:13

    Oh übrigens… alle hassen auch das bezahlte Mietmaul Patrick Gensing Linke Zecken Lügner und Sahne Stinkfilet Freund vom DDR1 FaktenErfinder 😉

  132. Diese hygieneferne Klientel macht sich nur noch Freunde. Mir ist bekannt, dass in einem Berliner Linkslokal ein organisierter Tanz mit Asylsuchenden aus Nordafrika, massiv aus dem Ruder lief und bei diesen primatitiären Gestalten mal wieder die Endorphine überschwappten. So wurden selbst die ungewaschenen Damen der Linken mit den verfilzten Haaren unsittlich berührt, was dann natürlich nicht mehr mit gutem DUDUDU Zureden geregelt werden konnte und man sich als Staatsfreund genötigt sah die Drecksbullen des Scheißstaates in die Hochburg der guten Sitten zu bestellen.
    Dies dauerte aber allem Anschein nach recht lange und ein gewisses Verständnis des staatsablehnenden, sozialistischen Zöglings darf abverlangt werden. Der Verkehr in Berlin ist nunmal sehr dicht, die Ampelschaltung ungünstig, Sonderrechte werden in Kleinistanbul durch die nette arabische Parallelgesellschaft ignoriert, die durch Sparzwang auf ein Minimum reduzierten Dienststellen haben einen Auftragsstau, sodass der gemeine Linke sich um die Situationsbereinigung erst einmal selbst kümmern muss und den Nafri mit versuchtem Namentanz zu besänftigen versuchte. Außerdem sind die Ordnungshüter aus Bärlin zeitweise auch damit beschäftigt hübsche Videos zu produzieren. Das bindet Ressourcen. 🙂

  133. Und hier:
    „Lord of the Toys“ über den Dresdner Youtuber Max Herzberg
    http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Lord-of-the-Toys-Film-beim-Dok-Leipzig-wegen-Rechtsextremismus-in-der-Kritik
    regen sich angeblich „tolerante“ Menschen über eine einen Film auf, der wohl ihren Vorstellungen von „toleranz“ nicht so recht entspricht.
    Liebes PI-Team (oder auch jeder andere), wenn der Film (Doku) mal irgend wo verfügbar ist, könntet ihr den mal verlinken. Das sich jeder normal denkende mal ein eigenes Bild machen kann.

  134. Nun ja, die linken Milizen sind nicht aus Eisen und man kann ihre Gesichter auf Fotos und Filmen erkennen.
    Jeder Deutsche hat das Recht auf Notwehr, Nothilfe und auf Notstand. Wenn Polizei, Justiz und Staat uns nicht mehr schützen, dann müssen wir das selbst tun.

  135. Antideutscher Club.Betreiber in Kassel outet sich als Linksextremist und grenzt Menschen mit politisch missliebiger Gesinnung aus seinem Club aus und beruft sich auf sein Hausrecht

    Joachim Batke arbeitet in Kassel ganz nach den Methoden der Nazis welches damals lautete „Juden haben keinen Zutritt“ bloß das er es auf seine linksextreme und marxistische Weltsicht umgedeutet hat.

    Kein Zutritt für Menschen die Deutschland in seiner Einzigartigkeit erhalten wollen!

    – Feine Sahne Fischfilet darf rein und dort seine marxistischen Inhalte verbreiten

    – AFD Sympathisanten haben keinen Zutritt

    – Personen mit Böhse Onkels T-Shirt müssen dies Links-machen damit man den Namen nicht lesen kann

    Böhse Onkes Cover Bands werden nicht geduldet

    Joachim Batke ein Antifa Unterstützer der aller übelsten Sorte

    https://www.hna.de/kassel/protest-gegen-afd-und-bjoern-hoecke-kasseler-club-130-bpm-auf-facebook-onl-10409859.html

    Ich bin der Meinung, dass man dafür sorgen sollte das dieser deutschlandhassende Club demnächst in Zentralafrika seine Neueröffnung feiern kann, denn wer Deutschland nicht liebt soll Deutschland verlassen. Stätten die Hass gegen unser Heimatland verbreiten und die Abschaffung unserer Kultur und Lebensart aktiv fördern, sollten in Deutschland keinen Quadratmeter Erde in Besitz nehmen dürfen!


    Wenn es diesem Linken in Deutschland nicht gefällt, soll er doch dahin gehen wo die Schmarotzer der deutschen Sozialsysteme alle herkommen, wenn es da so toll ist.

  136. Gegendemonstrationen sind ein unverkennbares Zeichen einer totalitären Diktatur. Eine Gegendemonstration verletzt das Demonstrationsrecht, besonders wenn sie vom Staat unterstützt wird.
    Jeder Bürger hat das Recht, ungestört durch eine Demonstration seine Meinung kund zu tun. Und eine Gegendemonstration ist eine Störung dieses Rechts. Wer eine andere Meinung hat und eine andere Demonstration veranstalten will, kann dies an einem anderen Tag oder an einem anderen Ort tun.

  137. „In Freiburg wurden AfD-Anhänger gejagt“
    Und wo sind den da hier Presse, Funk und Fernsehen ?
    Es sollte doch eine unabhängige Berichterstattung erfolgen – oder ?!
    Auch wenn man hier erst mal einen Fake vermutet.
    Dies hat doch die hießige Presse noch nie von einer Berichterstattung abgehalten – siehe SEBNITZ in Sachsen !

  138. Freya- 31. Oktober 2018 at 08:00

    Freiburg ist die Wurzel allen linksextremen Übels. Diese Wurzel muss gezogen werden.

    Richtig, aber das geht nicht mit linken Unterwanderern, die bewußt Falschmeldungen verbreiten, um die patriotische Bewegung zu diskreditieren.

  139. Diesen ganzen schreienden Schabracken unter der Regenbogenfahne kann man doch nur noch eine „Bereicherung“ durch unsere neuen arabischen Freunde wünschen ! Die sind doch nicht mehr ganz dicht !

  140. Mortran 31. Oktober 2018 at 10:46

    Gegendemonstrationen sind ein unverkennbares Zeichen einer totalitären Diktatur. Eine Gegendemonstration verletzt das Demonstrationsrecht, besonders wenn sie vom Staat unterstützt wird.
    Jeder Bürger hat das Recht, ungestört durch eine Demonstration seine Meinung kund zu tun. Und eine Gegendemonstration ist eine Störung dieses Rechts. Wer eine andere Meinung hat und eine andere Demonstration veranstalten will, kann dies an einem anderen Tag oder an einem anderen Ort tun. “

    Perfekt auf den Punkt gebracht!

  141. @ Mortran 31. Oktober 2018 at 10:46

    Gegendemonstrationen sind ein unverkennbares Zeichen einer totalitären Diktatur. Eine Gegendemonstration verletzt das Demonstrationsrecht, besonders wenn sie vom Staat unterstützt wird.

    Gegendemos sind völlig unnötig und gehörten meiner Meinung nach verboten. Es sind auch immer dieselben linken Schreihälse, die solche Demos auffahren und dabei gewalttätig werden. Diese scheiß Antifa ist so gut wie immer mit von der Partie. „Gruppenvergewaltigungen“ gehörten vor 2015 nicht zu unserem Wortschatz, erst seit diese Menschenaffen hier sind. Der Hammer ist, dass die Lügenpresse einen von der Gruppe nun als „deutschen“ verkaufen möchte. Anfangs war’s noch einer mit deutschem Pass, ein riesiger Unterschied. Was wieder mal total in den Hintergrund gerät ist das Opfer an sich, es interessiert von den linken Dreckspatzen keine Sau. Aber nach jedem Griff an den Arsch einer Linkstussi wird zur „sexistischen“ Staatsaktion gemacht und #metoo geschrien. Wohlgemerkt nur von deutschen Männern, Kuffnucken dürfen das mit wachsender Begeisterung, die dürfen noch viel mehr. Mann, wie regt mich das alles auf, was hier so abgeht.

  142. Erfundener Angriff auf Polizist
    AfD-Aktivist verbreitet Falschmeldung über Freiburger Demo und rudert jetzt zurück

    Nach der Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau, mutmaßlich durch sieben Syrer und einen Deutschen, ging die AfD am Montag in Freiburg auf die Straße. Gleichzeitig gab es eine Gegendemo. Im Internet präsentieren Rechte ihre Version der Ereignisse. Zudem wird eine Reihe von Ermittlungsverfahren bekannt.

    Die Polizei kündigt an, sie wolle versuchen, die Behauptung bei Facebook löschen zu lassen. Bislang laufen zwei Ermittlungsverfahren gegen eigene Beamte und sechs gegen Gegendemonstranten, so Polizeisprecher Clark. Es gehe um verschiedene Tatbestände, vom Vermummungsverbot bis zur Körperverletzung. In den kommenden Tagen könnten noch weitere hinzukommen, etwa wenn die Polizei ihre Videoaufzeichnungen ausgewertet hat. Von einem Bürgerkriegszustand, wie Stöckl ihn beschrieben hat, sei Freiburg aber meilenweit entfernt gewesen.

    AfD-Teilnehmer sagt, seine Familie sei mit Schlagstöcken angegriffen worden

    Aus den Reihen der AfD werden weitere Vorwürfe erhoben. Vier der Demo-Teilnehmer seien verletzt worden, sagt Reimond Hoffmann von der JA. Geschehen sei das kurz nach dem Ende der Kundgebung, als die Demonstranten die Kaiser-Joseph-Straße erreicht hatten. Ein Teilnehmer berichtet, Vermummte hätten seine Frau und seinen 15-jährigen Sohn auf Höhe der Löwenstraße mit Schlagstöcken aus Holz und Eisen angegriffen. Die Polizei bestätigt, dass in diesem Zusammenhang eine Anzeige vorliegt.

    Ein JA-Mitglied soll zudem von Gegendemonstranten gestoßen worden sein und daraufhin geflohen sein. Auch in diesem Fall sei Anzeige erstattet worden, so Hoffmann. Veranstalter Räpple behauptet gegenüber der BZ, es habe Hetzjagden gegeben auf Teilnehmer seiner Demonstration. „Das können wir so nicht bestätigen“, sagt Clark.

    „Ich glaube, dass Falschmeldungen oftmals benutzt werden, um unliebsame Leute zu diffamieren.“
    Henryk Stöckl
    Auch Henryk Stöckl will angegriffen worden sein. Während er auf der Kaiser-Joseph-Straße den Protestzug gefilmt habe, sei er in die Gegendemonstration geraten. Da habe jemand von hinten gegen sein Smartphone geschlagen. „Es ist meterweit geflogen, die Hülle ist kaputt gegangen“, sagt der Aktivist. Ein Video, das die Szene zeigen soll, hat er bei Facebook hochgeladen. Tatsächlich ist zu sehen, dass die Kamera mitten in der Aufnahme abrupt zu Boden geht, nicht aber der Grund dafür. Anzeige habe er nicht erstattet, so Stöckl, der selbst sagt: „Ich habe ja keine Beweise.“ In seinem Post hatte er zunächst geschrieben, er sei geschockt gewesen und weinend in ein Parfüm-Geschäft gelaufen. Auch das hat er inzwischen geändert. „Da sind schon ein paar Tränen geflossen, aber ich habe nicht schlimm geweint.“

    Fragt man Henryk Stöckl danach, was er von Falschmeldungen hält, sagt er: „Ich glaube, dass Falschmeldungen oftmals benutzt werden, um unliebsame Leute zu diffamieren.“

    http://www.badische-zeitung.de/afd-aktivist-verbreitet-falschmeldung-ueber-freiburger-demo-und-rudert-jetzt-zurueck

  143. Wuehlmaus 31. Oktober 2018 at 06:02

    Der Livestream aus Freiburg belegte dies eindeutig.

    Dann kannst Du uns sicher auch die Stellen zeigen

  144. Hans54 31. Oktober 2018 at 02:08

    PI-News sollte die Richtigkeit von Nachrichten eigenständig überprüfen, und nicht auf dubiose Blogs aus der Homo-Szene verweisen.

    Die Gewaltbereitschaft der pietätlosen „Anti“fa und ihre Auswirkungen sind von alternativen Medien vor Ort dokumentiert worden. Hier zum Beispiel von Henryk Stöckl: https://www.youtube.com/watch?v=QUZCTcQ2rA8
    Auch Polizisten wurden verletzt.
    Die monotonen Chöre der Antifacken hören sich zudem an, als wäre da mindestens ein Sprung in der Platte.

    Bei der Polizei Freiburg sind, wie schon erwähnt, mehrere Anzeigen eingegangen, wie sie selbst inzwischen zwitschern: https://twitter.com/PolizeiFR/status/1057313796375617536

    David Berger hat recht behalten. Er leistet eine gute, effektive und wichtige Arbeit und riskiert für seine Überzeugung persönliche Anfeindungen. Seine Sexualität ist hier völlig unerheblich.

  145. Das Mädel in der Bildmitte mit der hassverzerrten Visage – sehnt es sich nach „südländischen Wurzeln“ in ihren Körperöffnungen?

  146. @johann 31. Oktober 2018 at 13:21

    http://www.badische-zeitung.de/afd-aktivist-verbreitet-falschmeldung-ueber-freiburger-demo-und-rudert-jetzt-zurueck

    Was ist diese „Badische Zeitung“ für ein Käseblatt? Recherche= 0. Bekommt der dafür Geld? Es ist doch alles dokumentiert:
    https://www.youtube.com/watch?v=QUZCTcQ2rA8
    Etwa ab Minute 14:40 im Video wird Stöckl dort zum Beispiel das Handy aus der Hand geschlagen. Hat die „Badische Zeitung“ kein Internet?
    Henryk Stöckl ist ein völlig friedlicher Typ, der am Ende seiner Dokumentation recht angeschlagen wirkt. Man hat wütende, irre Gesichter von „Gegendemonstranten“ gesehen, hat das Zerbrechen von Glas gehört, eine Frau ruft nach Wasser für einen offenbar Verletzten. Die Polizei wirkt nervös. Das kann man ab Minute 15:30 in dem Video klar sehen. Es wurde definitiv jemand verletzt.

  147. @ Pablo 31. Oktober 2018 at 12:45

    Diesen ganzen schreienden Schabracken unter der Regenbogenfahne kann man doch nur noch eine „Bereicherung“ durch unsere neuen arabischen Freunde wünschen ! Die sind doch nicht mehr ganz dicht !

    Es sieht danach aus, als wünschen sich diese Weiber genau das. Die können ja von den illegalen Schleppereien weiterer krimineller, frischer Schwarzwurzeln nach DE nicht genug bekommen. Ich wünsche denen einen Taharrusch dschama’i nach dem anderen.

  148. @ Selberdenker 31. Oktober 2018 at 13:59

    Was ist diese „Badische Zeitung“ für ein Käseblatt?

    Das ist noch eine sehr milde Bezeichnung für dieses zum ultralinken Scheißhauspapier abgedriftete Lokalblatt. Seit dieser Thomas Fricker zum Chefredakteur wurde, geht’s nur noch bergab.

  149. @ Fengler 31. Oktober 2018 at 12:11
    Freya- 31. Oktober 2018 at 08:00

    Freiburg ist die Wurzel allen linksextremen Übels. Diese Wurzel muss gezogen werden.

    Richtig, aber das geht nicht mit linken Unterwanderern, die bewußt Falschmeldungen verbreiten, um die patriotische Bewegung zu diskreditieren.

    Du läufst ins Leere….

    Bei der Polizei Freiburg sind bereits mehrere Anzeigen nach der Afd Demonstration gegen sexuelle Übergriffe eingegangen. In einem der Livestreams ist auch zu sehen, wie Linksterroristen einen friedlichen Demonstranten attackieren!

    https://pbs.twimg.com/media/Dq0dMXpWkAAJdNk.jpg

    Bei der Polizei Freiburg ist eine weitere Anzeige eingegangen. Linksterroristen sollen nach der Afd Demonstration gegen sexuelle Übergriffe eine Familie mit Holz- und Eisenstangen attackiert haben. Vier Demo-Teilnehmer sollen verletzt worden sein.

    https://pbs.twimg.com/media/Dq05qHxWkAAABIr.jpg

  150. Freya- 31. Oktober 2018 at 14:23

    Erst kam die Meldung, danach die Anzeigen. Fällt Dir da nichts auf?

  151. Freya-, 30. Oktober 2018 at 23:00
    […]
    „Im Februar 1913 ließ er (Churchill) den Vorstand der traditionsreichen Cunard-Reederei wissen, daß die Stunde der Bewährung herannahe. Der Krieg gegen Deutschland sei sicher, spätestens im September 1914 werde er ausbrechen.“
    Der Spiegel, Nr. 45, 1972, S. 143 f

    Unter anderem hast Du dieses Zitat im anderen Artikel überhaupt nicht erwähnt s.o.

    Zudem stammt das Zitat von Marschall Foch einem französischen Militär und nicht von Churchill du Depp ! […]

    Wo steht, daß das ein Zitat von Churchill ist?! Churchill steht in () nur als Erklärung zu „er“.

    Richtig, es kommen keine Zitate aus dem 2. Film vor, nur der Name des Filmes (mehrere Zitate habe ich schon des öfteren in den Kommentarbereich gestellt). Die Zitate zum 1. Film sind ggü. früheren Kommentaren gekürzt (nachlesbar u. a. in meinen letzten Kommentaren dort: http://www.pi-news.net/2018/10/warum-lassen-sich-die-deutschen-benutzen/#comment-4835164 ff.) Das 17. Zitat habe ich speziell deswegen rausgesucht, weil es aus dem Spiegel ist und Sie in Ihrem Kommentar „Halbwissen ohne Quellenangaben“ bemängelt haben …

    Freya-, schauen Sie sich doch einfach die Filme, auf die ich mich bezog, an, ehe Sie sie als wirr verunglimpfen! Ich habe Ihnen die Links dazu herausgesucht:

    1. Edition Deutsche Geschichte
    https://www.youtube.com/watch?v=kXQe9nF4ZSg (3 Redner, dauert 4,5 h)
    Film 1 „Wollte Adolf Hitler den Krieg? – Kriegsursachen 1939/42“
    Da geht es u. a. ziemlich ausführlich auch um Polen, Danzig, die Behandlung von Minderheiten in Polen von Polen (dt. und ukrainische) und die Gebiete, die Polen gerne von den deutschen Gebieten haben wollte.

    2. „Dt. Geschichte – gefälscht, verbogen, geglaubt“
    https://www.youtube.com/watch?v=n8rrTRSjd4s
    Die Zitate werden dort von ca. der 27. – ca. 46. Minute gezeigt.

  152. @ Klammerbeuteltier 31. Oktober 2018 at 15:11

    Deine Geschichtsrevision mit den wild durcheinander gewürfelten Zitaten, die angeblich von demeinen sind dann doch wieder von einem anderen, und den „Filmen“ nach Deinem Gusto interessieren mich nicht.

  153. @ Fengler 31. Oktober 2018 at 15:11
    Freya- 31. Oktober 2018 at 14:23

    Erst kam die Meldung, danach die Anzeigen. Fällt Dir da nichts auf?

    Ja, siehe Köln Silvester Hauptbahnhof 2015/2016

  154. Freya- 31. Oktober 2018 at 16:12

    Ja, siehe Köln Silvester Hauptbahnhof 2015/2016

    In Köln kamen zuerst die Anzeigen, dann die Medienberichte.

    In Freiburg kam zuerst die Meldung, und dann, nachdem die Polizei mittteilt, daß es sich um eine Falschmeldung handelt, plötzlich Anzeigen.

    Daß die Antifanten gewalttätig waren, wissen wir. Aber irgendwelche Dinge dazuerfinden, die es nicht gegeben hat, das kann nicht in unserem Sinne sein.

  155. Freya-, 31. Oktober 2018 at 15:47
    Deine Geschichtsrevision mit den wild durcheinander gewürfelten Zitaten, die angeblich von demeinen sind dann doch wieder von einem anderen, und den „Filmen“ nach Deinem Gusto interessieren mich nicht.

    1. Film

    Redner 1: Gerd Schulze-Rhonhof (Generalmajor a. D.)
    Redner 2: Dr. Stefan Scheil (dt. Historiker und Politiker (AfD))
    Redner 3: Dr. Walter Post (dt. Politologe)

    2. Film

    Was meinen Sie mit „wild durcheinander gewürfelten Zitaten, die angeblich von demeinen sind dann doch wieder von einem anderen“?

  156. @ Fengler 31. Oktober 2018 at 19:01

    Vorgestern wurden Berichterstatter für die Meldung, dass Linke in Freiburg Vergewaltigungs-Gegner angriffen, von der Polizei wegen „Falschmeldung“ gerügt.

    Siehe: https://twitter.com/PolizeiFR/status/1057251929254965249

    Nun bestätigt es sogar die Qualitätspresse™.

    Familie nach Demo angegriffen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article183058684/Mutmassliche-Vergewaltigung-in-Freiburg-OB-erhaelt-Morddrohungen-Familie-nach-Demo-angegriffen.html

  157. In der linksgrün versifften Hornochsenstadt Freiburg sind „Multikulti, Toleranz, Meinungsfreiheit“ schon voll erblüht, wie inzwischen mehrere Gewaltverbrechen zeigen. Nicht zuletzt, weil hochkriminelle Viecher, welche eine vitale Gefahr für die Menschen darstellen, nicht inhaftiert sind.
    „Rechtsstaat“ und Justiz versagen hier wiederholt und regelmäßig.
    Meinen zivilisierten Freunden und Verwandten im Ausland rate ich inzwischen aus Sicherheitsgründen von einem Besuch dieser Stadt ab, welche dereinst vor Jahrzehnten meine studentische Heimat für sechs Regelstudienzeit(!)-Jahre war. Freiburg ist inzwischen bekannt als eine Stadt im Süden, wo (Rudel-)vergewaltigt und totgeschlagen wird.
    Widerlich.

  158. @ Fengler 31. Oktober 2018 at 19:01

    Du bist ein ganz mieser Lügner und Verharmloser, das hast Du in diesem Strang einschlägig bewiesen.

  159. @ Klammerbeuteltier 31. Oktober 2018 at 20:32

    Dein „Spiegel Archiv“ jubelt ein Zitat (welches du erst in diesem Strang zitierst und nicht im alten!) von dem französichen Marschall Ferdinand Foch dem britisshen Churchill unter.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ferdinand_Foch

    Bitte lesen und auch verstehen!

    @Klammerbeuteltier 30. Oktober 2018 at 20:30

    Das 17. Zitat stammte übrigens aus dem Spiegel.

    „Im Februar 1913 ließ er (Churchill) den Vorstand der traditionsreichen Cunard-Reederei wissen, daß die Stunde der Bewährung herannahe. Der Krieg gegen Deutschland sei sicher, spätestens im September 1914 werde er ausbrechen.“
    Der Spiegel, Nr. 45, 1972, S. 143 f

    „„„„„„„„„„„„„`
    Siehe ganz unten! Evtl. Brille aufsetzen!

    Obwohl es hier hauptsächlich um Churchill geht- das Zitat stammt von Marschall Foch:

    http://www.spiegel.de/forum/politik/winston-churchill-lichtgestalt-oder-kaltschnaeuziger-egomane-thread-19338-38.html

    Du lebst in deiner eigenen Welt, lass es gut sein.

  160. INFO: Diese ganzen twitter Meldungen angeblich von der Polizei verbreitet, werden übrigens nicht von der „echten“ Polizei geschrieben, die Vorgaben für die Meldungen kommen direkt aus dem Innenministerium, sind also immer politisch motiviert um das dumme Volk im Schlafzustand zu halten.

    Dafür ist bei uns in BaWü der schlaffe Seckel Strobl, seines Zeichesn Schwiegersohn vom Schäuble verantwortlich.

    Vertuschen, verharmlosen und Salamitaktik wenn doch was rauskommt, ist oberstes Gebot.

  161. @ Freya (1. November 2018 at 08:41)

    Nochmal: Das Zitat stammt aus dem Spiegel und gibt ganz klar an, daß es um Churchill geht; von einem Marschall Foch, von dem es Ihren Angaben zufolge sein soll, ist im ganzen Artikel keine Rede!

    Der Originaltext aus dem Spiegel Nr. 45/1972 vom 30.10.1972 („LUSITANIA“-AFFÄRE – Schmutziges Geschäft, http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42787456.html) lautet:

    „[…] Im Februar 1913 aber brachte sich die Admiralität wieder in Erinnerung. Marineminister Winston Churchill ließ die Cunard-Herren wissen, die Stunde der Bewährung nahe heran; der Krieg gegen Deutschland sei sicher, spätestens im September 1914 werde er ausbrechen. […]“

    Der „Zitator“ hatte den Text leicht geändert, was aber an der Sache nichts ändert.

    Sie haben immer noch nicht verstanden oder wollen es nicht verstehen, weshalb ich in meinem 1. Kommentar, der sich auf die von Ihnen genannten erneuten Reparationsforderungen von Polen* gegen D bezieht, schrieb, daß die Ereignisse, die zu den beiden WKen führten, dringend auf den Tisch müssen – und darauf basierend die Reparationen. Nämlich, was aus vielen der im 2. Film gezeigten Zitate und auch aus diesem Zitat aus dem Spiegel hervorgeht, daß der 1. WK nicht von D vorbereitet, sondern D hineingezwungen wurde (s. Zitat Churchill: „… der Krieg gegen Deutschland …“).
    * Griechenland hat im übrigen auch schon mehrfach (Nach-)Forderungen gestellt

    Aber Sie weigern sich ja vehement, sich die Filme anzugucken und die mit Jahreszahlen vor dem Beginn des 1. WKes liegenden Aussagen (s. u. a. Churchill, Febr. 1913: im Sept 1914 wird der Krieg gegen D begonnen) zumindest zur Kenntnis zu nehmen.

    Anstatt im Stundentakt den Kommentarbereich diverser Artikel mit Ihren teilweise immer gleichen Kommentaren zu fluten und zwischendurch mal merkwürdige Antworten zu schreiben, die darauf schließen lassen, daß Sie Diskussionsangebote Ihrer Mitforisten nicht lesen, sondern höchstens überfliegen, sollten Sie mal besser das tun, was den anderen empfehlen: l e s e n . So würden Sie auch verstehen, warum wer was geschrieben hat. Dann können Sie nämlich auch aufhören, Ihre Mitforisten z. B. als Depp (wie mich am 30.10.2018, 23 Uhr) zu beschimpfen und ihnen vorzuwerfen, Sie für blöd verkaufen zu wollen …

    Und ich bleibe bei meiner Bitte an Sie, sich die Filme anzuschauen.

Comments are closed.