Armutsmigranten in einem sizilianischen Hafen
Print Friendly, PDF & Email

Glaubt man den regierungsamtlichen Zahlen, dann sind zwischen 2015 und Juni 2018 rund 1,5 Millionen Asylbewerber nach Deutschland gekommen. 1.446.175, um genau zu sein.

Vor allem in der Anfangsphase der Flüchtlingskrise haben die Medien gezielt den Eindruck erweckt, bei den „Schutzsuchenden“ handele es sich in erster Linie um Frauen und Kinder, was man durch eine selektive Auswahl des präsentierten Bildmaterials zu untermauern versuchte.

Tatsächlich aber, und das zeigen die Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat, waren 62 Prozent der Migranten, die im genannten Zeitraum erstmals einen Asylantrag in Deutschland stellten, Männer.

Im Jahr 2015, das den vorläufigen Höhepunkt der immer noch laufenden Zuwanderungswelle nach Öffnung der Grenzen durch die Regierung Merkel markiert, betrug die Quote sogar knapp 70 Prozent.

Rund 55 Prozent der männlichen Migranten gehörten zur Altersgruppe der 18-34-Jährigen. In absoluten Zahlen ausgedrückt handelte es sich um fast eine halbe Million Personen.

Da auch abgelehnte Asylbewerber bekanntlich nur selten abgeschoben werden oder freiwillig ausreisen, dürften sich die meisten der zwischen 2015 und 2018 eingereisten Ausländer weiter in der Bundesrepublik aufhalten.

Alle Asylbewerber (Erstantragsteller)

Jahr

EU

Deutschland

Anteil D

Anteil D Männer

Anteil M 18-34

2015

1.256.610

441.800

35,16%

68,96%

38,86%

2016

1.206.045

722.265

59,89%

65,44%

34,13%

2017

654.610

198.255

30,29%

60,38%

26,39%

01-06/2018

283.780

83.855

29,55%

57,28%

22,48%

Gesamt:

3.401.045

1.446.175

42,52%

62,02%

33,84%

 

Asylbewerber – Männer gesamt

Jahr

EU

Deutschland

Anteil D

2015

911.090

304.675

33,44%

2016

814.970

472.615

57,99%

2017

435.980

119.700

27,46%

01-06/2018

180.010

48.030

26,68%

Gesamt:

2.162.040

896.990

41,49%

 

Asylbewerber – Männer 18-34

Jahr

EU

Deutschland

Anteil D

2015

527.395

171.700

32,56%

2016

460.445

246.505

53,54%

2017

249.700

52.310

20,95%

01-06/2018

96.675

18.850

19,50%

Gesamt:

1.334.215

489.365

36,68%


Die dauerhafte Zuzug einer so großen Zahl junger Männer ist natürlich nicht ohne Auswirkungen auf die Bevölkerungsstruktur in Deutschland geblieben. Diese Folge der Merkelchen Flüchtlingspolitik wird in den Medien jedoch nur selten thematisiert. Zu Unrecht. Denn ein Blick in die vom Statistischen Bundesamt (Destatis) jährlich aktualisierte Bevölkerungsstatistik zeigt, wie dramatisch die Veränderungen sind.

In der für Partnersuche und Familiengründung besonders relevanten Altersgruppe der 18- bis 34-Jährigen ist in Deutschland schon seit Jahrzehnten ein deutlicher Männerüberschuss zu verzeichnen, was aber kaum bekannt ist. Im Gegenteil heißt es in den Medien häufig, dass es hierzulande mehr Frauen als Männer gebe. Das trifft zwar zu, ist aber ausschließlich dem starken Überhang von älteren Frauen ab 60 geschuldet. In den jüngeren Altersgruppen dominieren dagegen die Männer. Dieses Missverhältnis hat sich durch die geschlechtsspezifisch unausgewogene Zuwanderung der jüngeren Zeit erheblich verschärft.

Das belegen die Zahlen von Destatis: Zum 31.12.2014, also ein halbes Jahr vor Beginn der bis heute andauernden Migrationswelle, lebten in Deutschland insgesamt 16.468.726 Menschen im Alter zwischen 18 und 34 Jahren. Davon waren 8.433.521 Männer und 8.035.205 Frauen. Der Männerüberschuss in der einheimischen Bevölkerung betrug also schon damals knapp 400.000 Personen. Bis zum 31.12.2017 (neuere Daten liegen nicht vor), war dieses Ungleichgewicht deutlich gewachsen: Nun standen 8.783.510 Männer 8.121.516 Frauen gegenüber.

Der starke Zuzug aus dem Ausland hatte also dafür gesorgt, dass sich der Männerüberhang hierzulande in nur drei Jahren um mehr als eine viertel Million auf über 660.000 vergrößerte, was einem Zuwachs von 66 Prozent entsprach. Zurzeit gibt es in der Gruppe der 18- bis 34-Jährigen also 8,2 Prozent mehr Männer als Frauen. Besonders dramatisch stellt sich die Situation in Ostdeutschland dar, weil von dort nach der Wiedervereinigung überdurchschnittlich viele junge Frauen in die alten Bundesländer gezogen sind, um Arbeit zu finden. Zurückgeblieben sind die Männer. Infolgedessen ist der Männerüberschuss in der Altersgruppe 18-40 mit über 12 Prozent auf dem Gebiet der ehemaligen DDR (ohne Berlin) deutlich größer als in Deutschland insgesamt.

Bevölkerungsstruktur Deutschland

18-34

31.12.2014

31.12.2017

Zuwachs

in Prozent

Männer

8.433.521

8.783.510

349.989

4,1%

Frauen

8.035.205

8.121.516

86.311

1,1%

Überschuss:

398.316

661.994

263.678

66,2%

Die Verschiebung des Geschlechterverhältnisses als Folge des ungesteuerten Zuzugs einer großen Zahl männlicher Migranten ist besorgniserregend. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass asoziales Verhalten und Gewalt in dem Maße zunehmen, wie die Zahl unverheirateter Männer steigt. Die Betroffenen werden zur gesellschaftlichen Randgruppe, können keine Familie gründen und ihre sexuellen Bedürfnisse nur begrenzt ausleben, was zu Frustration führt. Das gefährdet schon auf mittlere Sicht die Sicherheit und die Stabilität des Gemeinwesens und trägt überdies zur politischen Radikalisierung bei.

Wer meint, man könne das Problem durch die großangelegte Einwanderung junger Frauen in den Griff bekommen, übersieht, dass der Männerüberschuss nicht auf Deutschland beschränkt ist, sondern längst ein globales Phänomen darstellt. Weltweit gibt es etwa 177 Millionen mehr Männer als Frauen. Dafür ursächlich ist die in vielen Ländern Afrikas und Asiens verbreitete Abtreibung weiblicher Föten vor der Geburt sowie die jahrzehntelang praktizierte Ein-Kind-Politik des bevölkerungsreichen China.

Damit sich das gesellschaftspolitisch gefährliche Missverhältnis zwischen den Geschlechtern in Deutschland nicht noch weiter verschärft, sollte zumindest der weitere Zuzug junger Männer gestoppt werden, von denen die meisten objektiv betrachtet ohnehin keine Flüchtlinge, sondern Wirtschaftsmigranten sind, für die es auf dem deutschen Arbeitsmarkt kaum Verwendung gibt. Gleichzeitig müssen alleinstehende Männer unter den abgelehnten Asylbewerbern vorrangig aus Deutschland abgeschoben werden – anstatt ihren Aufenthalt durch die Gewährung eines Arbeits- und Ausbildungsrechts bis hin zum „Spurwechsel“ in die legale Migation zu verfestigen, wie es die Bundesregierung tut. Es wird jedenfalls höchste Zeit, die explosiven bevölkerungspolitischen Folgen des unkontrollierten Zuzugs von Asylbewerbern nach Deutschland in den Fokus zu nehmen und daraus die Konsequenzen zu ziehen!


Blogbeitrag von der Wählervereinigung BÜRGER IN WUT (BIW) übernommen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

145 KOMMENTARE

  1. Die Gewaltkriminalität wird drastisch steigen, allein schon wegen dem Frauenmangel, da hilft dann nur noch die Fälschung der Kriminalstatistik. Wer jetzt auf die Idee kommen sollte jetzt einfach Frauen aus Afrika/Asien importieren um dies auszugleichen wird die Probleme nicht lösen, sondern nur noch einmal verschärfen.

  2. Haremhab 12. Oktober 2018 at 14:08

    Die männlichen Arbeitskräfte die da aus Afrika/Asien kommen werden in Deutschland gar nicht benötigt, im Gegenteil, die einfachen Jobs, sogar Facharbeiterjobs, fallen in Zukunft zu Millionen weg.

  3. Warum keine Zusammenfassung so wie ich sie schon vor Jahren gebracht hatte:

    WENN seit 2015 -1- Millionen männliche Asylanten nach Deutschland kamen dann waren das 20% der vergleichbaren deutschen Bevölkerungsgruppe!

    Ist doch nicht soooo schwer zu rechnen oder?

  4. Maennerueberschuss in Deutschland.
    Jetzt muessen sie die Frauen und Maedchen eben mehrmals vergewaltigen lassen.
    Und ab dem 11.12.2018 wirds dann eh noch viel lustiger.

  5. Immerhin bringt das GEZ-Propaganda-TV keine Negerkinder mehr mit Kulleraugen!
    Glaubt kein normaler Mensch mehr.

  6. Ja, so ’ne
    MILLION AUSGEHUNGERTER IN VOLLEM SAFT
    STEHENDE JUNGER BURSCHEN
    müssen natürlich auch BEFRIEDIGT werden.
    Und dafür nehmen die HERRSCHAFTEN
    notfalls auch die
    SYSTEMATISCHE VERGEWALTIGUNG DEUTSCHER MÄDCHEN UND FRAUEN
    IN KAUF.

    DI LORENZO PRANTL FIETZ POSCHARDT

  7. Unterschied zwischen einem Politiker der Berliner Altparteien und Ihrem Telefon?
    Ihr Telefon können Sie aufhängen, wenn Sie sich verwählt haben….

  8. Gestern habe ich in einer Kneipe in Braunschweig im Bohlweg draußen 2 Biere getrunken und dabei die Leute beobachtet.
    Ca. 60 % waren Kuffnucken und ca.
    2 % waren Neger!

  9. Habe den Eindruck, dieser herbeigeführte Männerüberschuss ist politisch sowieso und auch gesellschaftlich gewollt. Viele Frauen hier, die von deutschen Männern kaum beachtet werden, erhoffen sich auf diese Weise „exotische“ Sexabenteuer.

  10. Ich vermute das die perversen Linken/Grünen/Roten usw. Huren hier für sich ständig wechselndes Frischfleisch sehen. Anders ist deren Euphorie, die durch Bildungsferne rührt, nicht zu erklären.

  11. Zu Zeiten des Sklaverei wurden in den Südstaaten der USA auch überwiegend Männliche Arbeitskräfte Angekauft. Somit sollte Klar sein das es nur und Ausschließlich um Lohndumping geht. Frauen und Kinder Kosten nur und Verbrauchen Ressourcen…..

  12. ++ Irrsinniger Plan: Bald 2 Euro pro Liter Benzin? ++

    Kommt bald der Preisschock an der Tankstelle für die Verbraucher? Die Pläne liegen schon in der Schublade von Staatssekretär Jochen Flasbarth.

    Es besteht kein Zweifel, die Immobilisierung der Bundesrepublik kann offenbar gar nicht schnell genug vonstattengehen. Wie könne es denn sein, dass der erneuerbare Strom höher besteuert wird als die Energieträger Heizöl und Sprit, grübelt der Herr Staatssekretär. Er selbst ist als Nutznießer des Fahrdienstes des Bundestages über alle irdischen Probleme an Deutschlands Zapfsäulen längst erhaben.

    Daher weiß er auch nicht, dass der Benzinpreis ohnehin auf Jahresrekordhoch liegt und die Verbraucher schon jetzt tief in die Tasche greifen müssen. Bisher fallen im Schnitt pro Liter Benzin 65,45 Cent an Steuern an, für Diesel beträgt die Steuer derzeit noch 47,04 Cent. Egal was man tankt, die Steuern dafür sollen jetzt ordentlich klettern. Damit will man den Bürgern Elektrofahrzeuge aufzwingen, für die es schon heute keine ausreichenden Ladekapazitäten gibt.

    Vom Dieselfahrverbot, das weder Sinn macht, noch kontrollierbar ist, bis hin zur Zwangsverordnung vom Elektroschrott der Zukunft auf vier Rädern – die Ideen der Bundesregierung nehmen skurrile Formen an. Die Bürger werden zu Erfüllungsgehilfen einer aberwitzigen Ideologie, die im Stande ist, unser Land zurück ins Mittelalter zu führen. Die Grünen haben schon einmal Eselskarren ins Spiel gebracht. Schluss mit diesem Blödsinn! Die Stärke Deutschlands liegt nicht zuletzt in seiner Mobilität und diese hat sich keinen grünen Hirngespinsten unterzuordnen!

    https://www.chip.de/…/Kostet-Benzin-bald-ueber-2-Euro-Polit…

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  13. martinfry 12. Oktober 2018 at 14:24
    Ja, so ’ne
    MILLION AUSGEHUNGERTER IN VOLLEM SAFT
    STEHENDE JUNGER BURSCHEN
    müssen natürlich auch BEFRIEDIGT werden.
    Und dafür nehmen die HERRSCHAFTEN
    notfalls auch die
    SYSTEMATISCHE VERGEWALTIGUNG DEUTSCHER MÄDCHEN UND FRAUEN
    IN KAUF.
    DI LORENZO PRANTL FIETZ POSCHARDT

    Die seit 2015 eingeströmten Massen an solchen jungen Männern haben das Straßenbild bereits jetzt nachhaltig verändert.
    Was früher vor allem in den Frühlings- und Sommermonaten eine regelrechte Plage sein konnte, sieht man draussen „in freier Wildbahn“ inzwischen im Gegensatz zu früher kaum noch oder nur noch selten, wenn man abends unterwegs ist:
    junge frischverliebte Pärchen, die abends knutschend herumstanden oder junge Frauen, die bei warmen Temperaturen leger bekleidet unterwegs waren.
    Gerade in Großstädten wie zum Beispiel hier Frankfurt/M. fällt das mir inzwischen extrem auf.

  14. „Besonders dramatisch stellt sich die Situation in Ostdeutschland dar, weil von dort nach der Wiedervereinigung überdurchschnittlich viele junge Frauen in die alten Bundesländer gezogen sind, um Arbeit zu finden. Zurückgeblieben sind die Männer. Infolgedessen ist der Männerüberschuss in der Altersgruppe 18-40 mit über 12 Prozent auf dem Gebiet der ehemaligen DDR (ohne Berlin) deutlich größer als in Deutschland insgesamt.“

    Auch ein Grund, warum die AfD im Osten besser abschneidet. Frauen wählen überwiegend linksgrün.
    Meine Hoffnung sind die Sachsen nächstes Jahr. Von Bayern und Hessen ist nur das übliche zu erwarten. Wobei die AfD in Hessen noch besser abschneidet als im katholischen Bayern. Grund: Katholizismus plus drei Heimatparteien (CSU , FW und Bayernpartei).

  15. versucht doch einmal 1,5 Millionen Thailänderinnen ins Land zu holen

    dann seht Ihr wer uns regiert !!

    — Und für den Deutschen Mann einmal eine Empfehlung damit Er sieht wer die Hosen zu Hause anhat :

    Sag Deiner Alten dass Du in einen Schützenverein eintrittst um eine Waffe zu bekommen –

    Dann sieht jeder Mann was er für ein Mann ist — die meissten sind Memmen

  16. …..können keine Familie gründen und ihre sexuellen Bedürfnisse nur begrenzt ausleben, was zu Frustration.

    hä?, da fehlt doch was. Liest wohl keiner?

    zudem :
    wie sich das mit Bevölkerungen so ergibt, ist völlig egal.
    Ob Männer oder Frauen, alles ist doch dasselbe.
    Und ob verheiratet oder nicht, auch völlig schnuppe.
    Das Wichtigste ist doch, dass jeder Moslem vier Frauen hat, die fleißig für Nachwuchs sorgen. Alles andere ist unwichtig und wird sich nach dem Beitritt des Migrationspakts im Dezember ganz von alleine in Luft auflösen

  17. Ja, dann müssen wohl die Linken und Grünen und Merkelwähler eine Facharbeiterhuren-Einwanderung erlassen, sonst
    könnte es sein , dass der Sex-Druck auf deutsche Blonde Frauen nicht noch dramatischer wird!

  18. Junge Männer sind gut für Merkel. Die müssen lange versorgt werden, was das ausbluten beschleunigt, töten/ verkrüppeln viele andere junge Konkurrenten um Weibchen, sorgen für ein Klima der Angst und machen viele viele Nichtweiße Babies, welche dann „Deutsche“ sind.

  19. Memme Teil 2:

    die da kommen sind nämlcih richtige Machos und bist Du eine Memme brauchst Dich nicht zu wundern wenn die Somalis Deine Alte hernehmen bzw. Deine Alte die Somalis 😉 …

  20. martinfry
    12. Oktober 2018 at 14:31
    Ja,
    man hat das Gefühl, daß
    TUNTEN TUCKEN TÖLEN FREAKS
    die Macht übernommen haben.
    ++++

    TUNTEN, TUCKEN, TÖLEN, FREAKS und SCHWACHSINNIGE
    erklären den momentanen Erfolg der Grünen!

  21. Luzy Fair 666 12. Oktober 2018 at 14:26
    Habe den Eindruck, dieser herbeigeführte Männerüberschuss ist politisch sowieso und auch gesellschaftlich gewollt. Viele Frauen hier, die von deutschen Männern kaum beachtet werden, erhoffen sich auf diese Weise „exotische“ Sexabenteuer.

    Es ist schon auffallend, daß es sich bei diesen
    LINKSGRÜNVERSIFFTEN QUOTEN – TUSSIES
    fast ausschließlich um
    SCHÄBIGE KLEINE DUMME VIECHER
    handelt, die im Alltag kaum Beachtung
    finden würden.
    Ich sage nur NAHLES.
    Wenn der DIENSTWAGEN weg ist, ist sie
    wieder ein NICHTS.

  22. Die Aussortierten der Polygamie : Was sollen diese Männer machen – sind „Botschafter des Dschihad“ ?
    Eine 9- jährige auf dem Papier heiraten- oder eingehen in die eweigen Jagdgründe der Allah- Invasion ?
    Pi- News : Wann definieren sie den „politischen Islam“ warum eiern sie darum herum ?
    Sie eiern um die Definition des „politischen Islam“ herum : Glaube u. Ideologie ist zu trennen .
    Wann begreifen Sie das ? Ist das so schwer ??

  23. Und wo endet das?
    Bei Mord und Totschlagen.
    Und wo noch? Bei großer Verblödung, denn der IQ der neudeutschen Herren ist niedrig.
    Und wo endet das?
    Bei noch mehr Mord und Totschlag.
    Danke, Merkel-Junta!

  24. Immerhin sind diese Männer mit 18 bis 34 Jahren im besten Alter um Kinder zu gebären.

    Nun braucht es nur noch diplomierte Genderistas die ihnen beibringen wie man das macht. Natürlich dürfte es schwer sein Frauen mit dem nötigen ideologischen Rüstzeug zu finden, die aus eigener Erfahrung wissen wie Kinderkriegen geht.

    Denn alle Unterscheide zwischen Mann und Frau sind lediglich eine Folge einer verfehlten Erziehung. Dass Männer so selten schwanger werden liegt einzig daran, dass ihnen der nötige Wille fehlt.

  25. Haremhab
    12. Oktober 2018 at 14:33
    AFD : Politiker die noch keinen Tag in Ihrem Leben in der Privatwirtschaft gearbeitet haben!
    ++++

    Als er das sagte wurde das Gekreische spontan laut!
    Volltreffer bei den vielen berufslosen Bundestagsabgeordneten und versenkt! 🙂

  26. […] können keine Familie gründen und ihre sexuellen Bedürfnisse nur begrenzt ausleben, was zu Frustration führt […]

    Parallel zum technologischen Aufstieg setzte in Westeuropa auch eine rapide Erhöhung der sozialen Absicherung und Individualisierung der Gesellschaft ein, was als logische Konsequenz besonders in Deutschland und Großbritannien zu „Single-Gesellschaften“ führte.
    Betrachtet man sich die hohe Anzahl an Singles und den dadurch ohnehin schon schwierigen Partnermarkt, kann man sich in etwa vorstellen, wie sich die Gesellschaft in der Zukunft entwickeln wird.

  27. Kooler
    12. Oktober 2018 at 14:52
    Dass Männer so selten schwanger werden liegt einzig daran, dass ihnen der nötige Wille fehlt.
    ++++

    Kann ich nicht bestätigen!
    Ich habe damals zusammen mit meiner Frau Schwangerschaftsgymnastik gemacht.
    Einschließlich „Hecheln“ und „Preßwehen“!
    Aber bei der Entbindung habe ich trotzdem versagt! 🙁

  28. Da sich keine Erfolgsorientierte und Emanzipierte Frau
    mit diesen Subjekten abgeben wird,oder sie gar heiraten,
    schleicht dieser Überschuss,Tag und Nachts durch die Straßen,
    und viele von denen halten Ausschau nach Opfern um ihre
    Triebe befriedigen zu können!
    Ist das mal wieder Populismus oder Fremdenhass,
    wie man solch eine Theorie zu nennen pflegt,
    alles nur diffuse Ängste der AfD Anhänger,die Spalten wollen und Hass verbreiten?
    Nein, es ist Tägliche Realität, wie wir sie in allen Zeitungen erfahren können,
    wenn die Tatsachen nicht versucht werden zu verschleiern,zu vertuschen, oder zu ignorieren!

  29. DasSanfteLamm
    „Die seit 2015 eingeströmten Massen an solchen jungen Männern haben das Straßenbild bereits jetzt nachhaltig verändert.“

    _____________
    Genau.
    Das STRASSENBILD verändert sich bis in
    die Kleinstädte hinein.
    In den Großstädten kann man längst von einer
    ORIENTALISIERUNG DER INNENSTÄDTE
    sprechen.
    Zuletzt im Ruhrgebiet habe ich das Stadtzentrum regelrecht umfahren.
    Das HEIMATGEFÜHL geht verloren.
    Warum soll ich mich in ein Straßencafé setzten,
    um dann eine Karawane verschlagener
    Hackfressen an mir vorüberziehen zu lassen.
    Und der entspannte, abendliche Stadtbummel
    ist auch passé.
    Städtereisen kann man abhaken.
    Früher war ich gerne in HAMBURG.
    Heute ekelt es mich an.
    Überall das gleiche Bild.
    Um noch einmal ein
    MITTELEUROPÄISCHES LEBENSGEFÜHL
    genießen zu wollen, muß man nach PRAG
    reisen (3 Nächte 99€).
    Wie auch immer das alles ausgeht,
    unsere HEIMAT haben wir in weiten Teilen
    IRREVERSIBEL verloren.
    Immerhin kann ich mich noch an der GNADE
    erfreuen, die besten Jahre meines Lebens
    in einem ZEITFENSTER zwischen
    WK 2 und MULTIKULTI 1
    verlebt zu haben.

    DI LORENZO PRANTL FIETZ POSCHARDT

  30. Ein schönes Beispiel für die benötigten Arbeitskräfte:
    Vor eingingen Monaten suchten hier drei ( !) Männer in einem Fahrzeug zur Auslieferung von Paketen (am Fahrzeug nicht erkennbar), da vermutlich Analohageten, die Ausloeferungsabschruft fälschlicherweise in der Nachbarschaft!
    Offenbar versuchen Paketzustellfitmen nun Billigarbeitskräfte ohne Lese- und Ortskenntnisse einzusetzen! Das könnte ein Hauptgrund für die Begeisterung billiger und williger zugewanderter Arbeitskräfte sein! So lange, bis „der Laden“ zusammenbricht!

  31. Hervorragender Beitrag!

    Hoffen wir, dass wenigstens ein Quäntchen davon in die Gehirne des Merkel-Hofstaat vordringt. Mehr als hoffen kann man nicht, die Hoffnung stirbt zuletzt.

  32. Gerd Soldierer 12. Oktober 2018 at 14:45

    politischer Islam ist Islam!
    Islam ist politisch
    Islam ist jenseitig
    Islam ist Gesellschaftsdoktrin
    Islam ist totalitäre Ideologie
    Islam ist Psychosekte

    alles in einem Paket, ob man es politisch nennt oder nicht.
    verstehe also nicht, worum es bei dieser Unterscheidung geht. Soll wohl darauf abzielen, den Islam als reines Glaubenssystem den friedlichen Moslems zuzugestehen, weil der politische Islam ja was ganz anderes ist.
    Fehlt nur noch die Mär vom Islamismus, der ja nix mit dem Islam zu tun hat, dann ist der Irrtum perfekt, genau wie es Allah in seiner grenzenlosen Barmherzigkeit vorsieht.

  33. Also ich habe mit dem Männerüberschuß kein Problem 🙂

    Und bevor ich mich um eine dicke deutsche Frau prügele, nutze ich meine russischen Sprachkenntnisse und schaue mich auf den größten Laufstegs der Welt um:

    – Newski-Prospekt in St. Petersburg
    – Ochotny Rjad in Moskau
    – Chreschtschatyk in Kiev

    und so eine eingebildete Links-Grüne kommt mir schon gar nicht an die Wäsche

    (aber wer mich kennt, weiß, dass ich bestens versorgt bin ? )

  34. Von Vietnam über Lettland bis Puerto Rico gibt es einen Frauenüberschuss. Vielleicht können wir da Gegenimporte in den rechten deutschen Genpool machen?

    Da können sich die irren Polit-Femen von Negern, Teddybär und Muselmanen drangsalieren lassen, während die deutschen Männern mit Stäpchen lecker essen, blondes Haar streicheln und beim Salsa-Tanz die Hüften schwingen. Meinetwegen drüften auch 500.000 paarungswillige Thai-Mäuse die Grenze stürmen; vonwegen Rassismus! Das wird extra-bunt! Das wäre doch eine eine feine Muku-Welt, aber diese und deren Spaß gönnen uns Weißen Männern (pfui!) die bösen Weiber Merkel, Göring, Roth, Kahane & Co. leider nicht während ihrer Vernichtung Europas.

  35. Luzy Fair 666
    12. Oktober 2018 at 14:26
    Habe den Eindruck, dieser herbeigeführte Männerüberschuss ist politisch sowieso und auch gesellschaftlich gewollt. Viele Frauen hier, die von deutschen Männern kaum beachtet werden, erhoffen sich auf diese Weise „exotische“ Sexabenteuer.
    ++++

    Ob „exotisch“ weiß ich nicht.
    Aber viele häßliche und fette Frauen wie z. B. Claudia Roth oder Angela Merkel wittern so ihre Chance, dass überhaupt mal jemand reinsteckt! 😉

  36. @ martinfry 12. Oktober 2018 at 14:42
    [Luzy Fair 666 12. Oktober 2018 at 14:26
    Habe den Eindruck, dieser herbeigeführte Männerüberschuss ist politisch sowieso und auch gesellschaftlich gewollt. Viele Frauen hier, die von deutschen Männern kaum beachtet werden, erhoffen sich auf diese Weise „exotische“ Sexabenteuer.]
    ——————
    Es ist schon auffallend, daß es sich bei diesen
    LINKSGRÜNVERSIFFTEN QUOTEN – TUSSIES
    fast ausschließlich um
    SCHÄBIGE KLEINE DUMME VIECHER
    handelt, die im Alltag kaum Beachtung
    finden würden.
    ————–
    Na Sie schon wieder, immer bissig und schlau.
    „SCHÄBIGE KLEINE DUMME VIECHER
    handelt, die im Alltag kaum Beachtung
    finden würden.“
    Ist das die Diskussionsebene? Traurig.

  37. Sobald es bei einem Geschlecht bei den Migranten einen klaren Überhang gibt, hat das einen hohen Familiennachzug zur Folge, bis das Verhältnis wieder in etwa ausgeglichen ist. Wir können also davon ausgehen, dass noch sehr viele Migranten bzw. Migrantinnen kommen werden. Denn selbst wer nicht verheiratet ist, wird sich dort unten eine Braut holen.

  38. Migrationspolitik

    Von Merkels „europäischer Lösung“ fehlt noch immer jede Spur

    Die Kanzlerin hielt ihren Innenminister im Juni davon ab, auf die anhaltend starke Sekundärmigration mit Zurückweisungen zu reagieren. Sie versprach, in zwei Wochen eine europäische Lösung zu finden. Was ist daraus geworden?
    508

    Vor vier Monaten fehlte nicht viel, da wäre die schwarz-rote Koalition kurz nach Amtsantritt schon zerbrochen. Die Unionsschwestern CDU und CSU hatten sich dermaßen in den Haaren, dass ihre Trennung im Raum stand.

    Abgewendet wurde dies, als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihrem Innenminister Horst Seehofer (CSU) Mitte Juni zusicherte, in zwei Wochen eine „europäische Lösung“ für die anhaltend starke Zuwanderung von Asylbewerbern nach Deutschland vorzulegen. Seehofer ging darauf ein und erklärte sich nach dem EU-Gipfel Ende Juni mit Merkels Verhandlungsergebnis einverstanden.

    Inzwischen sind vier Monate und rund 50.000 Asylzuwanderer ins Land gegangen – und von der angekündigten „europäischen Lösung“ fehlt nach wie vor jede Spur.

    Was sollte eigentlich erreicht werden? Und was wurde bis heute erreicht? Seehofer wollte auf die anhaltend hohe unerlaubte Zuwanderung von Schutzsuchenden, die schon in anderen EU-Staaten Asyl beantragt hatten, mit Zurückweisungen direkt an der deutsch-österreichischen Grenze reagieren. Bis auf europäischer Ebene eine halbwegs gerechte Verteilung der Schutzsuchenden umgesetzt sei, sollte die ihm unterstellte Bundespolizei wieder Mehrfachasylbewerber an der Einreise hindern dürfen.

    Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) bekräftigte das Vorhaben mit den Worten: „Wir sind davon überzeugt, dass es eine wichtige Aufgabe ist, eine Asylwende in Deutschland einzuleiten.“

    Doch Merkel bestand konsequent auf ihrem bisherigen Kurs und wies den Plan ihres Innenministers als „nationalen Alleingang“ zurück. Sie erbat sich noch zwei Wochen Zeit, bis zum EU-Gipfel Ende Juni, dann werde sie eine „europäische Lösung“ präsentieren, die das Ziel der CSU erreiche, aber ohne nationale Maßnahmen an den Grenzen auskomme.

    Seehofer willigte ein, betonte aber: „Wenn der EU-Gipfel keine wirkungsgleichen Lösungen bringt, werden Migranten, die bereits in einem anderen EU-Land registriert sind, zurückgewiesen.“ Bei einem symbolischen Akt wolle er es nicht belassen. „Es geht darum, dass man effektiv zurückweisen kann. Dazu gehören für mich auch temporäre, anlassbezogene Kontrollen auch an anderen Grenzübergängen als den drei stationär kontrollierten in Bayern.“

    Daraus wurde bekanntlich nichts, nach dem EU-Gipfel einigte sich die Koalition auf den Kompromiss, dass zwar am wichtigen Grenzabschnitt zu Österreich wieder einige Schutzsuchende zurückgewiesen werden können – allerdings nur, wenn sie schon nachweislich in Österreich als Asylbewerber versorgt werden und sie direkt bei der Einreise von den Grenzbeamten erwischt werden.

    Zusätzlich sollten künftig an diesem Grenzabschnitt solche aufgegriffenen Migranten zurückgewiesen werden können, die schon in Spanien, Griechenland oder Italien Asyl beantragten – falls diese Länder die Rücknahme vertraglich zusichern.

    Dass Spanien und auch Griechenland dies getan haben, ist ein Erfolg der Bundesregierung. Doch die Wirkung dieser neuen Zurückweisungsmöglichkeit ist noch weitaus geringer, als ohnehin schon von allen Fachleuten erwartet. Bis zum Montag dieser Woche wurden nach Angaben des Bundesinnenministeriums gerade einmal drei Personen nach Griechenland zurückgewiesen und keine einzige nach Spanien. Italien hat noch immer keinen solchen bilateralen Vertrag unterschrieben.

    Auch eine Symbolwirkung lässt sich vier Monate nach Merkels „europäischer Lösung“ nicht beobachten. Seit dem April 2016 reisen monatlich konstant zwischen 10.000 und 16.000 Asylsuchende nach Deutschland ein – auch seit Juni verharrt die Zuwanderung dieser fast ausnahmslos über sichere Drittstaaten einreisenden Migranten auf einem Niveau von grob gerundet 13.000. Das sind viel mehr, als an den Küsten der Mittelmeerstaaten ankommen.

    Die Internationale Organisation für Migration (IOM) verzeichnet in diesem Jahr bis zum 7. Oktober 39.400 Migranten an den Küsten Spaniens, 24.000 in Griechenland und 21.000 in Italien. In Deutschland zählt das Bundesinnenministerium im selben Zeitraum rund 125.000 Asylerstanträge, die derzeit relativ genau die Zuwanderung von Schutzsuchenden abbilden.

    Von den beiden zentralen „europäischen Lösungen“ des EU-Gipfels Ende Juni ist ebenfalls noch keine in konkreter Reichweite: Zum einen wurde von den EU-Staats- und Regierungschefs beschlossen, Migranten, die im Mittelmeer gerettet werden, in Zentren in Nordafrika zurückzubringen – bisher konnte allerdings noch keine nordafrikanische Regierung überzeugt werden, solche Einrichtungen auf ihrem Staatsgebiet zu dulden.

    Darüber hinaus sollten europäische Aufnahmezentren in den Küstenstaaten entstehen, aus denen abgelehnte Asylbewerber rasch abgeschoben und anerkannte Flüchtlinge in aufnahmewillige EU-Staaten verteilt werden sollten. Davon wird seit Monaten nicht einmal mehr gesprochen.

    Das Schauspiel einer „europäischen Lösung“, die dann doch nicht kommt, wird seit Langem rund um die halbjährlichen EU-Gipfel aufgeführt: Schon seit 1999 bemühen sie die EU-Staaten um ein Gemeinsames Europäisches Asylsystem (GEAS). Seit 2015 spricht Kanzlerin Merkel unerschütterlich von der „europäischen Antwort“, die bald auf die extrem auseinanderklaffende Verteilung der Migranten in Europa – vor allem zulasten Deutschlands – gegeben werde.
    Vollmundiges Versprechen

    Im September 2016 hatte sich Merkel mit den anderen Staats- und Regierungschefs der EU in Bratislava geeinigt, bis zum Jahresende den permanent missachteten Dublinvertrag – das wichtigste Element der GEAS – neu zu fassen. Daraus wurde freilich nichts.

    Im September 2017, ein Jahr nach dem vollmundigen Versprechen, traf sich der damalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) mit seinen EU-Kollegen in Brüssel und kündigte an: „Wir dringen darauf, dass die Verhandlungen für ein Gemeinsames Europäisches Asylsystem nun wirklich zum Abschluss kommen.“ Auch diesmal kamen sie „nun wirklich“ nicht zum Abschluss.

    Und auch der vorletzte Gipfel der Staats- und Regierungschefs Mitte Dezember in Brüssel brachte keine Fortschritte in Richtung einer solidarischen Lastenteilung – doch am Ende des Brüsseler Treffens stand wieder ein typischer Merkel-Satz: Zwar hätten sich die unterschiedlichen Standpunkte unter den Mitgliedstaaten nicht verändert, „allerdings gibt es einen klaren Auftrag, bis Juni nächsten Jahres weiterzuarbeiten“.

    Obwohl die CSU vor jenem Gipfel im Juni noch einmal auf volle Eskalation schaltete und beim weiteren Ausbleiben einer „europäischen Lösung“ übergangsweise nationale Zurückweisungen androhte, blieb bisher beides aus – die europäische wie auch die nationale Lösung.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus181903012/Migration-Von-Angela-Merkels-europaeischer-Loesung-fehlt-jede-Spur.html

  39. @ RDX 12. Oktober 2018 at 15:14

    Sobald es bei einem Geschlecht bei den Migranten einen klaren Überhang gibt, hat das einen hohen Familiennachzug zur Folge, bis das Verhältnis wieder in etwa ausgeglichen ist. … Denn selbst wer nicht verheiratet ist, wird sich dort unten eine Braut holen.
    _________________________
    so ist es, die brauchen die kleinen deutschen Bi..es nur zum Üben

  40. Noch eine Anmerkung:

    In zivilisierten Gesellschaften benehmen sich Männer. Ich finde es eine Frechheit, plötzlich mit Hinweis auf „Mannsein“ die afroislamische Sau rauszulassen.

    Die Blödphrase „junge Männer sind die gefährlichste Spezies der Welt“ ist da nämlich genau pauschal am Arsch vorbei.

    *Grrr*

  41. „Männerüberschuss“ ist ja auf vielen Veranstaltungen keine Besonderheit, und wird von der Damenwelt oftmals geschätzt. Nun sind aber so viele motivierte Herren ins Land gekommen, dass sich viele Frauen und Mädchen gar nicht mehr so recht ihren „Tanzpartner“ selbst aussuchen dürfen. Aber Hauptsache: It´s Raining Men“, nicht wahr, ihr bildschönen Frauen, die noch nicht den Richtigen mit einem Richtigen gefunden habt?
    https://www.youtube.com/watch?v=l5aZJBLAu1E

  42. @ Gardes du Corps 12. Oktober 2018 at 15:19
    @ RDX 12. Oktober 2018 at 15:14

    Sobald es bei einem Geschlecht bei den Migranten einen klaren Überhang gibt, hat das einen hohen Familiennachzug zur Folge, bis das Verhältnis wieder in etwa ausgeglichen ist. … Denn selbst wer nicht verheiratet ist, wird sich dort unten eine Braut holen.
    _________________________
    so ist es, die brauchen die kleinen deutschen Bi..es nur zum Üben

    Was Ihr offensichtlich nicht wisst!

    In den islamischen Ländern git es einen hohen Männerüberschuss. Der wird hier abgeladen.

    Heinsohn findet die Ursache des Terrors: Es ist der „youth bulge“, der die arabischen Länder destabilisiert.

    In den islamischen Ländern gibt es heute 300 Millionen Söhne, die unter 15 sind.

    Islamismus, Sozialismus – das ist, marxistisch gesprochen, der Überbau.

    Neben Testosteron und Konkurrenz braucht es für einen gewalttätigen Youth Bulge zusätzlich die Situation, dass es für zehn junge Männer nur eine Position gibt.

    https://www.nzz.ch/articleeo5x7-1.76650

  43. Die Frauen bekommen jetzt das, was sie bestellt haben.
    Künftig darf sich die Quotenfrau auch mal mit benachteiligten Quotenmoslems und Quotenschwarzen rumärgern. Die sind dann auch auf der Karriereleiterüberholspur.

    Überall wird es enger, bei der Wohnung, bei der Arbeit und in der U-Bahn.

    Es geht wieder zurück ins 19. Jahrhundert, in die Härte des Lebens…

  44. In Rußland gibt es mehr Frauen als Männer. Ausgesprochen hübsche, eine schöner als die andere. Dort braucht man als Mann auch nicht sonderlich gut auszusehen. Bisschen „schöner als Affe“ das reicht, sagte ein befreundeter Deutsch-Russe mal zu mir. Und viele russische Männer hätten nebenbei noch eine Freundin, „weil ja soviel davon gibt“. Er ist übrigens Arbeiter. Seine Frau Akademikerin. Solch eine Konstellation besitzt bei uns Seltenheitscharakter. Dort nichts ungewöhnliches. Er sagte immer zu mir ich hätte in Russland beste Chancen. Weil Nichttrinker, Nichtrauer, guten Job… Bot schon seine Hilfe bei einer Vermittlung an. Hätte ich mal annehmen sollen.

  45. @ Freya- 12. Oktober 2018 at 15:28

    In den islamischen Ländern git es einen hohen Männerüberschuss. Der wird hier abgeladen. …

    In den islamischen Ländern gibt es heute 300 Millionen Söhne, die unter 15 sind.
    ______________________________
    In der regel halten sich die M/w Geburten die Waage. Es gibt tatsächlich Abweichungen in Hunger- und Krisenzeiten, die sind aber nicht so stark.

    Die große Gefahr ist eben – und in Berlin kann man das sehen – die holen sich die Zweit- bis Viertfrau aus Anatolien. Und was sie dort nicht könnten, nämlich vier Frauen versorgen, übernimmt der deutsche Sozialstaat und die depperten / verwöhnten Deutschen lassen sich das gefallen

  46. Wenn das für unterwürfige, junge Frauen gelten würde, und jedem der es sich leisten kann (Hartz 4), 4 von denen zustehen würden, dann käme manch ein schwer arbeitender Deutscher, der morgens wenn der Wecker klingelt denkt, er würde neben „Max Schmeling“ aufwachen, ins Grübeln. 🙂

  47. Gardes du Corps 12. Oktober 2018 at 15:19
    @ RDX 12. Oktober 2018 at 15:14

    Sobald es bei einem Geschlecht bei den Migranten einen klaren Überhang gibt, hat das einen hohen Familiennachzug zur Folge, bis das Verhältnis wieder in etwa ausgeglichen ist. … Denn selbst wer nicht verheiratet ist, wird sich dort unten eine Braut holen.
    _________________________
    so ist es, die brauchen die kleinen deutschen Bi..es nur zum Üben

    _____________
    Und deshalb werden sie nicht nur den
    „FAMILIEN“ – NACHZUG FORCIEREN,
    sondern auch den DAMEN – NACHZUG
    (der kann dann ruhig auch mal 12 Jahre alt sein)
    um den SEXUELLEN NOTSTAND zu lindern.

  48. @ Bladerunner 12. Oktober 2018 at 15:35

    So ein Schwachsinn!

    Gerade die Russinnen sind besonders anspruchsvoll wenn es um die Finanzen der „westlichen“ Männer geht. Die nehmen auch nicht jeden.

  49. Deutsche Männer, ihr werdet erpresst und verarscht. „Wenn du nicht ranklotzt und mir ein Haus hinstellst, dann nehme ich Yafar“, (und über die Steuern zahlt der weiße Mann es dann sowieso, ob er will oder nicht, wenn er probiert aus diesem ekligen Spiel auszusteigen)

    Ihr müsst den femininen Imperativ verstehen, dann versteht ihr auch warum unsere Heimat (siehe grüner Hochflug) so einfach geopfert wird, dank weiblicher Wähler (Afd-Quote Wähler westdeutsche Frauen: 1%!!)

    http://de.wikimannia.org/Alpha_fucks_-_Beta_bucks

    Zwar salopp, aber es stimmt.

  50. Gefährlich und schädlich ist dieser fremde Männerüberschuss, noch mehr männerfeindliche Verdrängung unsrer eigenen Männer, weniger autochthone Geburten & Beschleunigung der Selbstabschaffung.

  51. @Bladerunner

    Tante Jolesch von Friedrich Torberg:
    Alles was ein Mann schöner ist wie ein Aff, ist Verschwendung.

  52. Unsere Hilfsgelder fördern & belohnen die massive Bevölkerungsexplosion in Afrika + Arabia & locken den Männerüberschuss hierher. Unsere Männer werden verdrängt & müssen das bezahlen.
    Linke Empathiekrüppel hassen die Opfer, belohnen die Täter.

  53. Können wir den drohenden Männerüberschuss absorbieren? Es wird gefährlich für uns!

    US-PRESSESCHAU ZU KÖLN
    „Das bedeutet, dass Angela Merkel gehen muss“
    Veröffentlicht am 10.01.2016

    Die Übergriffe in der Silvesternacht beschäftigen auch US-Medien. Dort ist man zunehmend besorgt über die deutsche Flüchtlingspolitik. Ein „New York Times“-Gastautor fordert den Rückzug der Kanzlerin.

    Gefährlicher Männerüberschuss:
    Unter Verweis auf eine aktuelle Studie der Wissenschaftlerin Valerie Hudson auf Politico.com warnt Douthat, dass Gesellschaften mit einem unausgeglichenen Geschlechterverhältnis und einem starken Überschuss an Männern „instabil“ zu drohen werden.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article150840324/Das-bedeutet-dass-Angela-Merkel-gehen-muss.html

  54. Mein (ehemals) geliebtes München wird jeden Tag mehr zugenegert.

    „Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es jetzt schon ist.“
    Karl Valentin

  55. Anders als früher!

    „Je länger der Abend dauert, desto weniger Frauen sind auf dem Oktoberfest zu sehen. Schon gegen halb zehn ist ein deutlicher Männerüberschuss erkennbar.“

    Hilflose Frauen ohne Begleitung seien leichte Beute, sagt Bora. Noch vor ein paar Jahren hätte man die Frau ihren Rausch ausschlafen lassen. Doch wie überall im Land ist nach den Übergriffen in der Kölner Silvesternacht vor drei Jahren auch auf dem Münchner Oktoberfest die Aufmerksamkeit für sexualisierte Gewalt gegen Frauen gestiegen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus181776536/Gewalt-auf-dem-Oktoberfest-Dirndl-ist-eine-Einladung-zum-Grapschen.html

  56. Vielleicht sollte man die Hälfte der Männchen zu Damen „umgendern“.
    Dann passt es wieder.

  57. Durch den Männerüberschuss an armen, jungen Männern, der in der islamischen Welt zwangsweise entsteht, weil wohlhabende Männer mehrere Frauen heiraten dürfen, die Natur aber Männer/Frauen nur im Verhältnis 97/100 generiert, und diese jetzt hier in Massen nach Europa einwandern dürfen, ist der totale Ruin für uns voraus programmiert.

  58. Tja, Männers. Alles mal direkt vor die Tür und sich eines der grauen Mäuschen krallen, das man einen Tag zuvor nicht mal geschenkt haben wollte, damit sie kein Kuffnucke kriegt *g.

  59. @ Freya- 12. Oktober 2018 at 15:39
    Gerade die Russinnen sind besonders anspruchsvoll wenn es um die Finanzen der „westlichen“ Männer geht. Die nehmen auch nicht jeden.
    ___________________________
    zu Recht! Denn die meisten sind schlank, bildschön, sehr modisch und – hoch gebildet! Aber anspruchsvoll, was die Finanzen betrifft, nicht mehr als Deutschinnen. Die Russinnen / Ukrainerinnen, die ich traf, wollen Wärme, Familie, Geborgenheit, einen Mann, der sie liebt und sich um sie kümmert.

    Meine russische Frau hat bereits nach einem Jahr Aufenthalt hier, als sie Deutsch lernte, als Ärztin gearbeitet und verdient sehr gut

  60. Ich wünsche unseren einheimischen Damen viel Vergnügen mit den humanoiden Bio-Waffen. Offene TBC, AIDS, Krätze, Masern und was weiß ich noch alles sind die üblichen „Mitbringsel“ dieser Jungmänner.

  61. Daytrader
    12. Oktober 2018 at 15:34
    Überall wird es enger, bei der Wohnung, bei der Arbeit und in der U-Bahn.
    ++++

    Joh – und die CO2-Klimaziele werden auch nicht eingehalten!

    Lieber 1000 Dieselfahrzeuge als 1 Neger! 🙂

  62. Einen Vorteil hat’s ja, dass die Schlauchbootmigranten primär männlich waren/sind: die können keine Kinder kriegen. Und eine Deutsche/Einheimische zu finden, die sich dann auch gleich alljährlich schwängern lässt, das mag vorkommen, dürfte aber mE nicht die Regel sein. Umgekehrt wäre also schlimmer: Massen an muslimische Frauen, die hier quasi im Rudel gehalten werden dürfen lt. Prophet und nur einen Begatter brauchen…

  63. Das_Sanfte_Lamm 12. Oktober 2018 at 14:32

    Was früher vor allem in den Frühlings- und Sommermonaten eine regelrechte Plage sein konnte, sieht man draussen „in freier Wildbahn“ inzwischen im Gegensatz zu früher kaum noch oder nur noch selten, wenn man abends unterwegs ist:
    junge frischverliebte Pärchen, die abends knutschend herumstanden oder junge Frauen, die bei warmen Temperaturen leger bekleidet unterwegs waren.

    Trotzdem – sobald es irgendwo eine Gegendemo gegen AfD, Pegida, IB etc. gibt, kommen immer noch viel zu viele von diesen „jungen Leuten“, blicken mit ihren ach so empörten Visagen in die Kameras, halten „Kein Bier für Nazis“-Schilder hoch und haben viel viel mehr Schiss vor einer rechten Machtübernahme, als vor Murats Springmesser an der Kehle oder Mogambos Schwanz im Schritt!
    Da sollte man doch meinen, der Leidensdruck ist immer noch nicht groß genug!

  64. @Luzy Fair 666 12. Oktober 2018 at 14:26
    +++++

    Darf ich Sie zu Ihrem Nick was fragen?
    :
    Sind Sie Satanist?

  65. DER ALTE Rautenschreck 12. Oktober 2018 at 15:14
    @ martinfry 12. Oktober 2018 at 14:42
    [Luzy Fair 666 12. Oktober 2018 at 14:26
    Habe den Eindruck, dieser herbeigeführte Männerüberschuss ist politisch sowieso und auch gesellschaftlich gewollt. Viele Frauen hier, die von deutschen Männern kaum beachtet werden, erhoffen sich auf diese Weise „exotische“ Sexabenteuer.]
    ——————
    Es ist schon auffallend, daß es sich bei diesen
    LINKSGRÜNVERSIFFTEN QUOTEN – TUSSIES
    fast ausschließlich um
    SCHÄBIGE KLEINE DUMME VIECHER
    handelt, die im Alltag kaum Beachtung
    finden würden.
    ————–
    Na Sie schon wieder, immer bissig und schlau.
    „SCHÄBIGE KLEINE DUMME VIECHER
    handelt, die im Alltag kaum Beachtung
    finden würden.“
    Ist das die Diskussionsebene? Traurig.“

    ______________________
    Du kleinbürgerlicher Trottel!
    “ Schäbige, kleine, dumme Viecher“
    ist ein Zitat aus der FEHLFARBEN – Komposition
    DER FREMDE
    Schon mal den Namen ALBERT CAMUS
    gehört?
    DAS IST MEINE DISKUSSIONS – EBENE.

  66. @Gardes du Corps 12. Oktober 2018 at 16:14
    Freya- 12. Oktober 2018 at 15:39
    Gerade die Russinnen sind besonders anspruchsvoll wenn es um die Finanzen der „westlichen“ Männer geht. Die nehmen auch nicht jeden.
    ___________________________
    zu Recht! Denn die meisten sind schlank, bildschön, sehr modisch und – hoch gebildet! Aber anspruchsvoll, was die Finanzen betrifft, nicht mehr als Deutschinnen. Die Russinnen / Ukrainerinnen, die ich traf, wollen Wärme, Familie, Geborgenheit, einen Mann, der sie liebt und sich um sie kümmert.

    Meine russische Frau hat bereits nach einem Jahr Aufenthalt hier, als sie Deutsch lernte, als Ärztin gearbeitet und verdient sehr gut

    Blah Blah Blah jeder weiß die haben es nur auf Geld abgesehen. Du wirst auch noch den Böses erwachen haben, wie so viele andere deutsche Doofmänner mit Osteuropöerinnen, Russinnen und Asiatinnen auch.

  67. @Gardes du Corps 12. Oktober 2018 at 16:14

    Ich hab auch schon viele hässliche Russinnen gesehen. Also dieses Gequatsche wie toll die doch sind und die deutschen Frauen scheiße, zieht nur bei Idioten.

  68. @Gardes du Corps 12. Oktober 2018 at 16:14

    Verpiss dich doch nach Russland mit deine Kuffnuckin, Du Schwanzeinzieher! Wir brauchen Deutsche, nicht noch mehr Mischlinge und Mischehen!

  69. @Gardes du Corps 12. Oktober 2018 at 16:14

    Deine Russenärztin nimmt einem deutschen Arzt/Ärztin den Arbeitsplatz weg, nur weil sie billiger ist und nicht besser.

    Von solchen Ärzten würde ich mich freiwillig nie behandeln lassen. Leider nimmt das Überhand mit den Ausländerärzten, zu Ungunsten der Gesundheit.

  70. @ Freya- 12. Oktober 2018 at 16:37

    @Gardes du Corps 12. Oktober 2018 at 16:14

    Verpiss dich doch nach Russland mit deine Kuffnuckin, Du Schwanzeinzieher! Wir brauchen Deutsche, nicht noch mehr Mischlinge und Mischehen!
    ______________

    Manchmal bin ich richtig froh, dass ich keine Deutschin mehr habe. Bitte schick mir dein Foto, damit ich die Bestätigung habe

  71. @Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 12. Oktober 2018 at 16:16
    Ich wünsche unseren einheimischen Damen viel Vergnügen mit den humanoiden Bio-Waffen. Offene TBC, AIDS, Krätze, Masern und was weiß ich noch alles sind die üblichen „Mitbringsel“ dieser Jungmänner.
    ++++++

    Habe neulich hierzu einen medizinischen Vortrag zu Geschlechtskrankheiten gehört: viele, bereits (halbwegs) „ausgerottet“ geglaubte sind wieder auf dem Vormarsch… und zwar gravierend!
    Leider wurde kein Bogen zur Einwanderungswelle gespannt :-)) …

  72. Freya- 12. Oktober 2018 at 16:37

    @Gardes du Corps 12. Oktober 2018 at 16:14

    Verpiss dich doch nach Russland mit deine Kuffnuckin, Du Schwanzeinzieher! Wir brauchen Deutsche, nicht noch mehr Mischlinge und Mischehen!

    Ich denke, diese Empfehlungen haben jetzt ein Negativ-Niveau erreicht, dass wirklich
    niemand hier braucht.

  73. Dieser „Männerüberschuss“ ist ja eher ein Messermännerüberschuss, sogar ein Terroristenüberschuss! Merkels Festgabe an die Nation!

  74. @Alemao 12. Oktober 2018 at 16:47
    Freya- 12. Oktober 2018 at 16:37
    Gardes du Corps 12. Oktober 2018 at 16:14

    Verpiss dich doch nach Russland mit deine Kuffnuckin, Du Schwanzeinzieher! Wir brauchen Deutsche, nicht noch mehr Mischlinge und Mischehen!

    Ich denke, diese Empfehlungen haben jetzt ein Negativ-Niveau erreicht, dass wirklich
    niemand hier braucht.

    Doch das wird gebraucht.

    Am meisten nerven mich auf PI Männer die die Klappe am größten aufreißen, und nachher kommt raus sie mit einer Kuffnuckin verheiratet und bilden sich noch was auf ihre „Katalogfrau“ ein LOL.

    Die sind kein Deut besser, als die Weiber die sich hier mit den Flüchtlingen und Migranten einlassen.

  75. Schätze, die Systemnuttenmännchen würden das Problem einfach lösen, indem sie männliche AFD-Wähler töten und so den Überschuss abbauen.

    Die werden ja so dermaßen aufgehetzt von unseren Politikern, das muss doch mal Früchte tragen.

    Und wenn dann Deutsche mit Flüchtlingen gemeinsam Systemkritiker töten, dann ist die Integration so richtig gelungen.
    Das werden Nahles, Merkel, Kipping, Baerbock, Lindner, Söder nicht sagen..
    Aber denken.

    .

  76. @Kirpal

    Ich vermute mal, Luzifer, äh, Lucy Fair 666, ist ein kleines Mäusemännchen oder -Weibchen, das sich
    aufplustert und mit „buh“ einfach nur ein bißchen erschrecken will. 🙂

  77. dann wird es in den Partnerbörsen richtig teuer für die Herren, eine passende Dame zu finden.
    Die Damen haben jetzt eine noch größere Auswahl an Männern und so wird sich das Verhältnis drastisch verändern. Oder Mann wird sich halt einen Mann suchen. Es wird nix besser für uns.

  78. @ Freya- 12. Oktober 2018 at 16:55

    Am meisten nerven mich auf PI Männer die die Klappe am größten aufreißen, und nachher kommt raus sie mit einer Kuffnuckin verheiratet und bilden sich noch was auf ihre „Katalogfrau“ ein LOL.
    ____________________
    ah ja 🙂

  79. @ Freya- 12. Oktober 2018 at 16:55

    Wenn Sie so Vieles nervt, hat das möglicherweise etwas
    mit Ihnen selbst zu tun…….

  80. Alemao 12. Oktober 2018 at 17:09
    @ Freya- 12. Oktober 2018 at 16:55

    „Wenn Sie so Vieles nervt, hat das möglicherweise etwas
    mit Ihnen selbst zu tun…….“

    __________
    Es sprach Ihr zuständiger Küchenpsychologe.

  81. Welch ein Zufall! Gerade eben sah ich noch unterwegs eine Blondine (Sorte: kein ausdrucksvolles Gesicht, aber man würde sie – rein sexuell gesehen – nicht von der Bettkante stoßen) mit einem jungen Neger am Straßenrand in der Abendsonne abhängen.

  82. Ach werte @Freya – das tut mir jetzt wirklich sehr leid, daß ich Sie nicht auserwählte 🙂

    Nachdem ich meinen Sohn allein erzog, weil jede deutsche Frau die Nase rümpfte, als sie erfuhr, dass ich mit Kind lebe, begann ich während einer längeren Geschäftsreise in Rußland, wo ich als Unternehmensberater unterwegs war, in den deutschen Katalogen zu blättern. Meine Kriterien waren gebildet, schlank und sportlich, Nichtraucherin, keine Tattoos, keine Piercings … ich fand keine.

    Dann bin ich in die Lobby des Hotels, in dem gerade ein Ärztekongreß stattfand und geriet mit einer bildhübschen, aber schlicht gekleideten schlanken Frau ins Gespräch. Sie wusste nicht, dass ich aus Deutschland kam, weil mein Russisch nicht schlecht ist und ich nicht, dass sie Ärztin ist 😉 Nachdem wir uns mehrere male in Russland trafen und zwei gemeinsame Urlaube verbrachten, kam die Frage, wo wir wohnen – bei ihr oder bei mir. Ich musste sie überzeugen, nach Deutschland zu kommen!

    Aber wenn Sie sich bei mir mit Foto melden, überlege ich es mir, ob ich Frau Dr., die jetzt schon 6 Jahre in Deutschland als Ärztin arbeitet, in Kliniken, in denen es kaum noch deutsche Ärztinnen gibt, sich aber von alkoholisierten Putzfrauen regelmäßig beschimpfen lassen muß, weil sie einen leichten russischen Akzent hat, nicht wieder weg schicke 😉

    Versprochen :))))))))))))))))))))))

  83. @Freya
    Hier sind auch Einige unterwegs, denen es nicht
    so unter den Nägeln brennt, wie uns und auf dem Sofa gerne mal ein gepflegtes Plauderstündchen mit GANZ VIEL NIVEAU
    absolvieren.
    Ich brauche keinen gepflegten Debattierclub.
    Ich will attackieren.
    AUF EINEN GROBEN KLOTZ GEHÖRT EIN
    GROBER KEIL
    (Martin Luther)

  84. „… 1.446.175, um genau zu sein.“

    Da lachen ja die Hühner! Es soll 450.000 Untergetauchte geben, von denen Merkels Behörden-„Elite“ keinen blassen schimmer hat und die Luftbefeuchter vom Bamf wollen uns weismachen, eine genaue Zahl zu kennen? Jeder, der ansatzweise etwas gescheites gelernt hat, geht in die freie Wirtschaft, jeder! Nur die Idioten, die Faulen, die Übriggebliebenen und die Grünen sind in den letzten 30 Jahren in den Öffentlichen Dienst gegangen und deswegen sieht der so aus, wie er aussieht: Eine Ansammlung übergebliebener fauler grüner Idioten!

  85. Freya- 12. Oktober 2018 at 16:55

    Am meisten nerven mich auf PI Männer die die Klappe am größten aufreißen, und nachher kommt raus sie mit einer Kuffnuckin verheiratet und bilden sich noch was auf ihre „Katalogfrau“ ein LOL.

    Die sind kein Deut besser, als die Weiber die sich hier mit den Flüchtlingen und Migranten einlassen.

    ++++++++++++++++
    Warum?
    Allein aus dem Artikel wird doch schon ersichtlich, warum sie das tun.
    Es bestand auch schon vor 2015 ein erheblicher Männerüberschuss in Deutschland.

    Mit „Kuffnuckin“, so nehme ich an, meinen Sie Thaifrauen, oder?
    Ich beneide diese Männer nicht:
    Finanzierung Deutschkurs, ständiges Telefonieren wegen Heimweh, kein möglicher Immobilienerwerb durch Ausländer (deutsche Männer) in Thailand (bei Scheidung: Arschkarte gezogen).

    Warum deutsche Männer nichts (mehr) mit deutschen Frauen zu tun haben wollen?
    Ich denke, das erklärt sich von selbst über die statuierte Rechtslage. Und kein Mann der Welt, wirklich keiner, braucht eine Prinzessin.
    Leider werden Prinzessinnen vor allem von Vätern gemacht.

  86. Für eine gestandene Frau mit einem gewissen Intelligenz Potential kommt so ein Musel-Typ doch gar nicht erst ins Haus. Es sei denn, eine Frau sucht ein sexuelles Abenteuer mit einem schwarzhäutigen behaarten Afri..Es soll aber darauf geachtet werden, dass die Typen nicht durch eine venerische Krankheit Ansteckung verbreiten. Für mich ein Ekel erregendes NoGO! Aber viele Damen sind wohl nicht so wählerisch.

  87. Freya- 12. Oktober 2018 at 16:04

    Durch den Männerüberschuss an armen, jungen Männern, der in der islamischen Welt zwangsweise entsteht, weil wohlhabende Männer mehrere Frauen heiraten dürfen, die Natur aber Männer/Frauen nur im Verhältnis 97/100 generiert, und diese jetzt hier in Massen nach Europa einwandern dürfen, ist der totale Ruin für uns voraus programmiert.
    ____________________________

    Die Vielweiberei gibt es in Kulturen, in denen sich die Männer, kulturell bedingt, gegenseitig abschlachten, in der Regel aus Gründen der Ehre. Am Ende gibt es dann einen Frauenüberschuss, der dann eben verteilt werden muss.

    Wie sollen die verstehen, dass das hier anders ist?

  88. 1.446.175 ?? Jaaaa sicher……das sind aber nur die Registrierten.
    Was ist mit denen, die hier in die Illegalität invasiert sind? Und sich bei Brüüdaas durchfressen und dort pennen?
    x2 dürfte der Realität eher entsprechen. Oder x3? Wer kann das wissen?

  89. Alemao 12. Oktober 2018 at 17:09
    @ Freya- 12. Oktober 2018 at 16:55
    Wenn Sie so Vieles nervt, hat das möglicherweise etwas
    mit Ihnen selbst zu tun…….
    ———–
    Freya, bitte weiter so, ich lese gerne die Kommentare!

  90. Haremhab 12. Oktober 2018 at 14:25
    Unterschied zwischen einem Politiker der Berliner Altparteien und Ihrem Telefon?
    Ihr Telefon können Sie aufhängen, wenn Sie sich verwählt haben….
    ———————-
    hahaha köstlich, you made my day hahaha

  91. Hier eine logische Konsequenz aus dieser Entwicklung:

    https://www.welt.de/vermischtes/article170718369/Deutschland-ist-das-groesste-Bordell-Europas.html

    Und die andere ist – um es mit einem ganz harten Wort zu sagen: SELEKTION. Die ist für Männer mittlerweile so heftig geworden, dass die Partnersuche zur bloßen Tortur wird. So ähnlich wie bei den Mietwohnungen. Wo etwas frei ist – oder wird – stehen die Bewerber Schlange. Kann sich jeder Mann vorher mal einen wichtigen Grund überlegen, warum die Frau ausgerechnet ihn nehmen sollte. Es ist am Ende wie bei der Wohnung: Es gibt doch immer einen besseren Bewerber, soviel ist sicher. Und die Flüchtlinge: Greifen den Bodensatz ab, damit entfällt auch die Möglichkeit, sich „nach unten“ zu orientieren. Jetzt fehlt nur noch, dass Freier bald strafrechtlich verfolgt werden, so wie in Schweden, dann kann sich Mann auf ein Leben als Mönch einstellen, danke schön! Wobei ich persönlich letzteres bevorzuge, bevor ich mich in einen Rotlichtbezirk begeben würde. No-Go-Area, für mich. Ja, das Leben in Deutschland wird immer härter und unfreundlicher, für Männer wie für Frauen.

  92. Und jetzt bitte noch aufschlüsseln, wie viele männliche Biodeutsche zwischen 18 und 34 es noch gibt, und dann sieht man wie intelligent das Bahnhofsklatscher-Argument ist, dass 1,5 Millionen Invasoren bei einer Bevölkerung von 82 Millionen keine Rolle spielen würden…

    Zumal die 62% auch nur eine offizielle EU-Statistik ist, die ich für geschönt halte. Sieht man sich die Bilder der Invasion 2015 an und geht man davon aus, dass die Medien sich gierig auf jede Frau und jedes Kind gestützt haben, dass sie vor die Kamera kriegten, dann dürfte der wahre Männeranteil bei über 90% gelegen haben.

  93. Indien ist ein gutes Beispiel für die kriminellen Schattenseiten eines Männerüberschusses in der Bevölkerung.

  94. Freya- 12. Oktober 2018 at 15:39

    @ Bladerunner 12. Oktober 2018 at 15:35

    So ein Schwachsinn!

    Gerade die Russinnen sind besonders anspruchsvoll wenn es um die Finanzen der „westlichen“ Männer geht. Die nehmen auch nicht jeden.
    ————————

    Was in diesem thread kommentieren trifft meine ganze Zustimmung! Natürlich werden Sie gleich vom pan-russischen Wladimir-Putin-Gebetsverein aufs ärgste attackiert.
    Ich weiß nicht ob sie sich erinnern können, aber als Israel in den letzten zehn Jahren mehrmals im Terrornest Gaza Militäroperationen durchführen musste, gab es da immer wieder Russen-schicksen, die sich mit Pallis verpaart hatten und sogar in dem Drecksloch Gaza leben, die über den bösen, bösen Westen, dem „rassistischen WEsten“ geplärrt haben. Es gibt hunderte solcher Ehen in Gaza. Das passt natürlich ins Bild vom Heiligen Putin und den Großrussischen Heroen. Rußland ist -wie die die meisten „orthodoxen“ Länder mehr vertürkt als der ganze Westen, den die Russenanbeter lieber heute als morgen dem Schlund Putins und seiner Kadyrow-Gangesterbanden und Meuchelmörder ausliefern wollen. Die Ukraine ist aber auch um nichts besser, Lemberg, Odesssa, Kiew ist voll mit Türken und Arabern, die im Arm mit solchen aufgetakelten Slawen-Gören durch die Straßen schlendern oder in Cafes herumlungern. ES IST DER Typus FRau, den uns die Rußlanjubler als der westeurop. Frau „überlegen“ lobpreisen. Mich wundert das nicht, daß diese dt. Putinjubler so sehr deutsche Frauen verachten und hassen. Eine normale, intelligente Frau will mit solchen Irren zu recht nichts zu tun haben.

  95. Hier lungern zu dutzenden arabisch aussehende Kerle von morgens bis abends herum. Vor Dönerläden, Wettbuden und in der Nähe von Kiosken und saufen. Fast genauso viele Kopftuch-Madgas rennen seperat mit Kind und Kegel in den Einkaufsstrassen, dazwischen ein paar Deutsche, schon fast in der Minderheit. Ja, es kotzt einen nur noch an!

  96. Wenn es dämmert oder dunkel ist sollte der gemeine Deutsche lieber auf der Couch liegen anstatt noch irgendwas draußen verloren zu haben. Wie früher, die warmen Sommerabende im Biergarten genießen oder Nachts durch die Stadt bummeln ist obsolet, wenn man nicht lebensmüde ist. Ein Messer im Rücken ist das alles nicht mehr wert.

    Ein Land in dem wir gut gut gerne leben, dröhnts mir noch in den Ohren. Ich hasse dieses ekelhafte, verlogene Politiker-Gesocks, abgrundtief! 🙁

  97. Wer meint, man könne das Problem durch die großangelegte Einwanderung junger Frauen in den Griff bekommen, übersieht, dass…

    ..für deutsche Single-Männer praktisch keinerlei Möglichkeit besteht diese Frauen kennenzulernen. Denn die selben alleinreisenden Muslim-, Neger- und Primitivmänner, die sich hier ganz selbstverständlich die Freiheit nehmen, deutsche Frauen zu daten, wachen umgekehrt mit Argusaugen über ihre weiblichen Familienmitglieder (Töchter, Schwestern, Cousinnen usw.) und sperren diese zu Hause ein oder lassen sie nur mit Kopftuch raus. Unter keinen Umständen darf da ein anderer Mann ran, schon gar nicht ein deutscher „Ungläubiger“.

    Also ein von Anfang an unfairer Wettbewerb.

    Unfassbar, wie linksgrüne Phantasten solche Tatsachen immer wieder relativieren, bloß um sich nicht eingestehen zu müssen, dass ihr bunter Traum vom harmonischen Miteinander mit Muslimen einfach nicht funzt.

  98. GOLEO 12. Oktober 2018 at 19:17

    Ein Land in dem wir gut gut gerne leben, dröhnts mir noch in den Ohren.
    ++++++++++++++
    Ich nehme an, es sollte eigentlich heißen „Ein Land, in dem die gut und gerne leben.“ Ich muss noch mal checken, ob da Undeutlichkeiten bei der Aussprache auftraten.

    Vielleicht noch zur Mann-Frau-Thematik:
    Verschärft wird die Situation für einheimische Männer natürlich noch durch die sog. Me-too-Debatte. Wer an eine Frau rankommen will, muss sie freilich ansprechen, auf sich aufmerksam machen, sich bekanntmachen. Allein das wird aber bereits in dieser Debatte kriminalisiert.
    Das reine Konzept „heterosexueller Mann“ wird kriminalisiert. Was weder Kuffnucken noch Neger zu kümmern braucht, da die Justiz eine Parallelrechtsprechung eingeführt hat.
    Welches – berechtigte – Aggressionspotential dadurch bei deutschen Männern insbesondere der jüngeren Jahrgänge entsteht – keine Frage, ein hochbrisantes Thema!

    Von der Sexualität (manche nennen es Geilheit, die anderen romantisches Verlangen) zur Familiengründung / Familienplanung: Je mehr Beziehungen zwischen Kuffnucken/Negern und doofen deutschen Blondchen entstehen, desto schneller wird das Sozialsystem kollabieren. Die Produkte dieser Reproduktionsanstrengungen müssen ja auch durchgefüttert werden. Weitere Hartz-IV-Karrieren, ohne Ende.

  99. Der klassische Ansatz des „Youth Bulges“, den auch Gunnar Heinsohn sein 10 Jahren in der öffentlichen Debatte gebetsmühlenartig predigt!

    Es gab mit ihm einmal eine Debatte, die im Fernsehen übertragen wurde, wo das Publikum auch Fragen stellen konnte (v.a. Journalisten). Und da war doch tatsächlich so ein linker Pressetyp, der meinte, seine Theorie widerlegen zu können, was natürlich nicht funktioniert! Das merkte jeder, der sich damit intensiver beschäftigt hatte! Aber diese Arroganz, es einem renommierten (rechten) Wissenschaftler einmal zeigen zu wollen… unglaublich!

  100. Dt Weiber, vor allem die jungen akzeptieren als Partner und möchten nur noch F-linge.
    8 von 10 Pärchen ist IMMER Südländer mit deutscher Blonden.

  101. Solange es noch Männer gibt, die den Männerüberschuß gut finden und ihn durch 10 eiserne Türen hindurch verteidigen sowie obendrauf noch dabei mitwirken, dass deutsche Mädchen und Frauen den F’lingen zugeführt werden, ist alles in Ordnung.
    Vielleicht gibt es für das Fernhalten deutscher Männer von deutschen Frauen bald hohe Auszeichnungen oder mächtig viel Kohle. Ggf. könnte man diese auch Frauen zuteilen, die viele Männer zufriedenstellen und die Geschlechtskrankheiten potenzieren.

  102. Es wird ein Großangriff gegen unsere Heimat gefahren:

    .Errichtung einer sozialistischen Diktatur
    .Deindustrialisierung
    .Islamisierung
    .Zensur: Verfolgung von Regimekritikern
    .Zerstörung des Bildungssystems
    .Zerstörung der Sprache
    .Zerstörung der Kultur: Zerstörung der identitätsstiftenden Heimatverbundenheit
    .Angriff gegen Kinder: Moslemgeflutete Schulen, Frühsexualisierung, Linksindokrination

    Und natürlich die bewusst herbeigeführte Flutung mit jungen Männern, womit wir
    beim „youth bulge“ wären.

    Eine Suchmaschine anwerfen und den Begriff recherchieren, sofern unbekannt.

    Bürgerkrieg ist den Hochverrätern eine Option.

  103. Das wird noch „spaßig“, zumal ja in so manchem Herkunftsland auch noch gezielt Mädchen abgetrieben werden:

    https://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article107970640/Maennerueberschuss-kann-zu-mehr-Gewalt-fuehren.html

    …und es u.a in Ostdeutschland, bedingt durch die vermehrte Abwanderung von Frauen, sowieso schon einen massiven Männerüberschuss gibt:

    https://m.focus.de/finanzen/news/frustration-und-perspektivlosigkeit-in-ostdeutschland-wird-der-maennerueberschuss-zum-problem_id_6479564.html

    Machen wir uns also auf was gefasst!

  104. Wiederholung

    Kapitaen Notaras 12. Oktober 2018 at 17:56

    Jetzt fehlt nur noch, dass Freier bald strafrechtlich verfolgt werden, so wie in Schweden, dann kann sich Mann auf ein Leben als Mönch einstellen, danke schön!
    ——————
    Hoffentlich!

    Da halten Kerle die Benutzung lebender weiblicher Geschlechtsorgane gegen Bezahlung für völlig normal?!
    Das gab es ja nicht mal bei den Kommunisten (von den paar Huren abgesehen, die es immer und überall gab und gibt.)

    Nebenbei bemerkt: Was sind das für Krüppel, die sich eine Muschi kaufen, wenn sie Druck haben?

    Ein Staat, in dem Hurerei ohnehin staatlicherseits als Beruf angesehen wird, in dem Wörter und Taten wie Kinderpornografie und -prostitution an der Tagesordnung sind, ist dem Untergang preisgegeben.

  105. Um eine Explosion von Gewalt wegen sexueller wie sozialer Frustration zu vermeiden, wird dem Merkelregime bald nichts anderes mehr übrigbleiben, als unter irgendwelchen verlogenen Vorwänden („Integration … Humanität … Diversity“) den massenweisen Nachzug von Frauen aus den Heimatländern der jungen männlichen Flutlinge zuzulassen. Man kann davon ausgehen, dass schon sehr viele Cousinen, die unbedingt versorgt werden müssen, auf die Einladung warten.

    Erst mal in Deutschland, werden diese Frauen wie in Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten üblich eine Menge Kinder haben, und dies wesentlich erleichtert durch die mittels der Deutschen garantierte Vollversorgung ihrer Familien, wodurch die Anzahl der vorwiegend moslemischen Einwanderer innerhalb von 10, 15 Jahren um mehrere Millionen zunehmen dürfte.

    Das ist dann definitiv das Ende Deutschlands, wie wir es kannten. Die Politiker und Medienleute, die dieses Desaster durch Dummheit oder bösen Willen herbeiführten, werden dann bereits pensioniert oder sogar unter der Erde und damit jeglicher Verantwortung enthoben sein.

  106. EvilWilhelm 12. Oktober 2018 at 23:50

    Dt Weiber, vor allem die jungen akzeptieren als Partner und möchten nur noch F-linge.
    8 von 10 Pärchen ist IMMER Südländer mit deutscher Blonden.
    EvilWilhelm 12. Oktober 2018 at 23:54

    Diese 80% sind damit für immer tabu.
    ———————————————————————————————————————————–
    Also genau die 80 % derjenigen, für die man sich früher schon nicht interessiert hat und später erst recht nicht? 😉

  107. Diese Zahlen sind mit Sicherheit auch getürkt, wie alle Nachrichten, die von „offizieller Seite kommen!

  108. Glaubt man den regierungsamtlichen Zahlen, dann sind zwischen 2015 und Juni 2018 rund 1,5 Millionen Asylbewerber nach Deutschland gekommen. 1.446.175, um genau zu sein.
    ====================================================
    Das sind dann wohl die Registrierten. Aber was ist mit denen, die gleich nach „Einreise“ abgetaucht sind?

Comments are closed.