Gefeuert von der CERN - der italienische Professor Alessandro Strumia.

Von KEWIL | Der italienische Professor Alessandro Strumia von der Universität Pisa hat mit einer höchst interessanten Aussage in Kreisen der Wissenschaft für harsche Kritik gesorgt.

«Physik ist von Männern erfunden und aufgebaut worden», erklärte er während eines Seminars bei der Europäischen Organisation für Kernforschung, Cern, in Genf. Unqualifizierte Frauen würden heute aus politischen Gründen Posten in den Naturwissenschaften einfordern.

Das Seminar widmete sich dem Thema High Energy Theory and Gender, also einem Gebiet der Physik im Zusammenhang mit der Geschlechterfrage.

Das Cern bezeichnete die Aussage als «inakzeptabel» und hat die Zusammenarbeit mit Strumia per sofort suspendiert. Eine Untersuchung wurde eingeleitet…

Anmerkung: Leicht geändert aus der NZZ, wo sie darüber mehr erfahren. Der Prof hat sicher recht. Die ganze forcierte Emanzipation und der Gendermist haben politkorrekt alle Bereiche durchseucht. Es geht nicht mehr um Können, sondern um das Geschlecht.

So werden derzeit die Nobelpreise durchkämmt, und man kann damit rechnen, dass die nächsten 100 Jahre nur noch Damen geehrt werden, bis die Frauenquote übererfüllt ist. Und noch banaler, demnächst wird eine Frau Kapitänin des „Traumschiffs“! Warum wohl?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

148 KOMMENTARE

  1. Bei der Müllabfuhr und auf dem Bau werden keine Frauenquoten gefordert. Auch gibt es keinerlei Bestrebungen, die 50% Frauenanteil bei der Belegung von JVA’en (als InsassInnen) zu erreichen.

  2. Seit wann wurde Physik denn von Männern erfunden?
    Merkel hat das schon gespielt, da gab es noch gar keine Männer!

  3. Auch eine Art Pisa-Studie!

    Wenn erst die Rechtgläubigen- und Analphabetenquote für Nobelpreisträger kommt….

  4. Woow … meine Hochachtung für Prof. Strumia ! Er hat zu einem Thema genau das zum Ausdruck gebracht, was derzeitige Praxis ist ! Wissen und Wissenschaft sind gegendert worden .. aber genau das, verstößt gegen die wissenschaftlichen Werte !

  5. Eurabier 19:20

    Eine Rechtgläubigen- und Analpabetenquote bei der Vergabe der Nobelpreise … Hochinteressant und Innovativ.
    Welche Fachbereiche schweben dir da vor ❓
    Frieden?
    Medizin?
    Physik?
    Chemie?
    Literatur?

  6. Also ich muss mal ganz klar sagen, Frauen sind genauso intelligent wie Männer. Dass die Physik von Männern „erfunden“ wurde geht darauf zurück, dass früher nur Männer studieren durften. Wenn wir sagen, Frauen können dies und dies nicht und dürfen das und das nicht, dann begeben wir uns auf das Niveau rückständiger Muslime.

  7. „«Physik ist von Männern erfunden und aufgebaut worden», erklärte er während eines Seminars bei der Europäischen Organisation für Kernforschung, Cern, in Genf. Unqualifizierte Frauen „
    ————————————–

    Leider hat der Professor Recht. Frauen taugen nicht so viel in Naturwissenschaften, wie woanders! Da muss man sich nur die Schulnoten ansehen, dann weiß man Bescheid! Frauen können vielleicht noch eine Note höher hüpfen wenn sie dem Lehrer gefallen, aber sonst keine Chance in Physik! (Das muss ich zugeben, auch wenn es schwerfällt). Vielleicht sind manche Frauen in Metaphysik begabt, können die Karten legen und Hellsehen, aber die klassische Physik ist damit nicht gemeint.

    Frauen taugen für alle Arten von Ärger!
    Was wäre das Leben schon ohne Frauen, ohne Liebe…. nur mit Physik??
    Was wäre kewil nur mit Physik…….

    https://www.youtube.com/watch?v=Wu4Ef0l2EIQ

  8. Na, die Marie Curie, die hat noch was geleistet, und deshalb die beiden (!) Nobelpreise verdient.

  9. Die ganze forcierte Emanzipation und der Gendermist haben politkorrekt alle Bereiche durchseucht. Es geht nicht mehr um Können, sondern um das Geschlecht.

    Darum ging es in der sog. ‚Frauenbewegung‘ von Anbeginn an. Die meisten Frauen wußten, das sie den Männern in vielen Belangen unterlegen sind; besonders die, die am lautesten krakeelten. Daher war es für die sog. ‚Frauenrechtlerinnen‘ von elementarer Bedeutung, Können durch Ideologie zu ersetzen. Auch die Sozialisten ahnten schnell, das ihnen nur das Frauenwahlrecht den Durchbruch bescheren kann, deshelb waren sie die vehementesten Unterstützer. Ohne Frauenwahlrecht gäbe es keine Grünen, keine Merkill, keine Macrone, keinen Flüchtilantenwahnsinn, ja vermutlich nicht einmal einen Hitler, etc.
    Für die Linksgrünen schließlich ist eine Frauenquote essentiell. So können sie auch die Bereiche der Gesellschaft infiltrieren und zerstören, die ihnen ansonsten wegen mangelnder Bildung verschlossen blieben.

    Und die Nobelpreise? Aus einer buchstäblich Noblen Idee wurde ein Sch***haufen, wie immer, wenn linksgrüne irgendwo mitmischen. Es fing mit dem Literaturpreis an, dann wurde der Friedenspreis in die palästinensische Gosse getreten und nun fangen sie auch mit den Wissenschaftspreisen an. Bald wird derjenige, der etwas auf seinen Ruf gibt, diesen Preis ablehnen.

    Linke zerstören Alles. Gut, das sie auch jedesmal selbst mit in den Abgrund gehen.

  10. Bestes Gegenbeispiel: die Vüsikerin Erika M.
    Widerlegt gerade die gängige physikalische These „Wo ein Körper ist, kann kein anderer sein“ am Beispiel von syrischen Messern und deutschen Herzen, sowie den Energieerhaltungssatz anhand des deutschen Stromnetzes.

  11. Ein tiefer, unglaublicher Blick in die Seele der Muslime:
    ein Buch, das niemand kalt lassen kann:

    https://www.amazon.de/Gott-schuf-die-Angst-Psychogramm/dp/3426277565/ref=cm_cr_srp_d_product_top?ie=UTF8

    Dieser psychotherapeutische Blick in die Ängste der Muslime entsetzt und schafft völlige Klarheit: „Unvermeidbar ist, dass, wenn der Islam einmal Mehrheitskonsens ist, sich die Strukturen in Richtung Gottesstaat verändern werden. Einen Weg zurück gibt es dann nur noch unter Mühen.“

  12. Die Physik wurde übrigens von Allah erfunden und die Erde ist flach wie ne Flunder. Wer was anderes sagt ist ein Nazi und trägt nen Aluhut… 🙂

  13. lorbas 2. Oktober 2018 at 19:07
    da muss man wohl wieder raten was das für ein „Mann“ war.
    Die bekannten Fakten:
    1. Mann, 28 Jahre
    2. perverser, feiger Kleinkindtreter (3 Jahre)
    3. bedroht die mutigen Verfolger mit „Messer“
    4. wird in Klinik eingewiesen???
    das bekommt man auch mit Grundrechnen hin:
    1 + 2 + 3 + 4 = Irrer, illegaler Merkelgast aus einem islamischen Shitholstaat

    https://m.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/mann-tritt-kind-in-bauch-54926072.bildMobile.html?wtmc=ex.tab.welt.res.np

    am 28.10.2018 ist Hessenwahl. Nur die AfD will solche Orks nicht hierbehalten.
    Die Grünen, SPD, CDU, Linke wollen die Grenzen nicht schließen und auf keines dieser „Schätzchen“ verzichten.

  14. Gideon 2. Oktober 2018 at 19:01
    Nach einer aktuellen Umfrage vertrauen mehr als zwei Drittel der Israelis US-Präsident Donald Trump. Durch die ständige Medien-Hetze gegen Trump beträgt der Anteil in Deutschland hingegen nur etwa 10 Prozent.
    https://civ7.wordpress.com/2018/10/02/israelis-vertrauen-trump-deutsche-mainstream-buerger-nicht/
    ———–
    1. OKTOBER 2018. Brett Kavanaugh und die Entdeckung der sozialen Marktwirtschaft
    http://eussner.blogspot.com/2018/10/brett-kavanaugh-und-die-entdeckung-der.html

  15. Frauen tun sich mit Sprache leichter, Männer mit Technik (MINT). Es gibt natürlich Ausnahmen.

    Rechenkünste der Frauen
    Warum nur Männer Spitzen-Mathematiker sind
    Mädchen sind in der Schule besser als Jungs. Nur unter den Mathe-Genies bilden Frauen immer noch die Minderheit. Überfordern verzwickte Arithmetik und komplizierte Algebra das weibliche Gehirn? Diese Frage glauben Forscherinnen nun beantworten zu können. Mit Mathematik.

    http://www.spiegel.de/img/0,1020,1548932,00.jpg
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/rechenkuenste-der-frauen-warum-nur-maenner-spitzen-mathematiker-sind-a-629727.html

  16. @ Simplicius
    Also ich muss mal ganz klar sagen, Frauen sind genauso intelligent wie Männer. Dass die Physik von Männern „erfunden“ wurde geht darauf zurück, dass früher nur Männer studieren durften. Wenn wir sagen, Frauen können dies und dies nicht und dürfen das und das nicht, dann begeben wir uns auf das Niveau rückständiger Muslime.
    ———————————————–

    Genau das ist es. Wann durfte die erste Frau studieren? Erst Mitte des 18. Jahrhunderts. Früher hatten die Frauen nur zwei Chancen: entweder hatten sie das „Glück“, in wohlgeordneten Verhältnissen aufzuwachsen. Ihnen hat es vermutlich auch nicht an Bildung gefehlt. Aber sie wurden trotzdem früh verheiratet und hatten mit 30 schon acht oder mehr Kinder. Nur mit viel Durchsetzungsvermögen und Selbstbewusstsein konnten sie mehr erreichen.

    Die Frauen aus der Bauern- oder Arbeiterschicht konnten vielleicht gerade mal ihren Namen schreiben, mussten unzählige Kinder versorgen (und starben dann Mitte 30 bei der Geburt des 15. Kindes) und hatte keine Möglichkeit auf ein besseres Leben, was ihnen ein wenig Bildung geschaffen hätte.

    Darum bin ich auch keine Freundin einer Frauenquote. Wenn jemand es drauf hat (und nicht grundsätzlich *mimimi* unterwegs ist), schafft auch einen Aufstieg.

    Wie in der 3. Welt: gebt den Frauen ein bisschen Bildung und ein bisschen Selbständigkeit und die Kinderzahl (und die daraus resultierende Kindersterblichkeit) wird gewaltig sinken. Aber gerade da haben die Herren ja gerne alles im Griff. Sie verlassen sich ja häufig auf ihre Frauen, die die ganze Familie versorgen müssen. Vorm Kral palavernd sitzen ist natürlich angenehmer als zu landwirtschaften.

    Puh, sorry. Was lang, musste aber raus – da mich dieser Artikel eben maßlos aufgeregt hat 😀

  17. Cendrillon 2. Oktober 2018 at 19:23

    Zitat: „Der nächste Physik-Nobelpreis geht dann an eine muslimische Nejärin“.
    Und was für eine wissenschaftliche Leistung soll denn da gewürdigt werden?
    Für mehr als die Erkenntniss dass man mit Gesichtsschleier schlechter in der Nase popeln kann reicht es doch nicht.

  18. Penner 2. Oktober 2018 at 19:24

    „Woow … meine Hochachtung für Prof. Strumia ! Er hat zu einem Thema genau das zum Ausdruck gebracht, was derzeitige Praxis ist ! Wissen und Wissenschaft sind gegendert worden .. aber genau das, verstößt gegen die wissenschaftlichen Werte !“

    Er sollte sich mit Elizabeth Hobson zusammenschliessen – der Anti-Feministin schlechthin:

    https://www.youtube.com/watch?v=4tFKbGFBlBY

  19. Die Gleichberechtigung war ein historischer Fehler.

    Wenn man Frauen mitbestimmen läßt, dann zerstören sie.

    Ich sehe keinen vernünftigen Grund, Frauen mitbestimmen zu lassen.

  20. Für mehr als die Erkenntniss dass man mit Gesichtsschleier schlechter in der Nase popeln kann reicht es doch nicht.

    Zumindest reicht das um staatliche Gelder abzuschöpfen…da sind die Damen und Herren „Wissenschaftler“ ziemlich kreativ. 🙂

  21. Disputator 2. Oktober 2018 at 19:49
    Cendrillon 2. Oktober 2018 at 19:23

    Zitat: „Der nächste Physik-Nobelpreis geht dann an eine muslimische Nejärin“.
    Und was für eine wissenschaftliche Leistung soll denn da gewürdigt werden?
    Für mehr als die Erkenntniss dass man mit Gesichtsschleier schlechter in der Nase popeln kann reicht es doch nicht.

    —————————————–
    Gugel mal „Koran und Naturwisenschaft“ – ein Panoptikum menschlichen Irrsinns eröffnet sich!

  22. @ Watson
    Ich sehe keinen vernünftigen Grund, Frauen mitbestimmen zu lassen.
    —————————–
    Also genau so, wie der Koran es vorschreibt? Entzückend … nicht.

    Frauen haben sehr wohl einen oder mehrere Gründe mitzubestimmen. Aber nicht über irgendwelche Quoten, extremen Feminismus oder #metoo.

    Dafür sind die Suffragetten nicht auf die Straße gegangen.

    Und ich trinke mir jetzt einen ordentlichen Wodka *emanzipation* 😉

  23. Hm, habe mich gerade eingeloggt, um den link zu den slides zu posten, aber das hat dankenswerterweise ja schon ein Mitforist übernommen (falls jemand keine Lust zum Durchsuchen des Fred hat: https://drive.google.com/file/d/1c_NyUhOZ8erdqU2AGZJZtNfFeA91Kefj/view )
    Zur Intelligenz zwischen den Geschlechtern:
    1) weiß fast niemand, aber IQ-Tests sind meist geschlechtsnormiert, d.h. ein Mann würde als „Frau“ mit dem gleichen objektiven Ergebnis einen um zwei bis drei höheren IQ bescheinigt bekommen – Männer sind also in realiter, wenn auch fast im Bereich des Meßrauschen, im Mittel intelligenter
    2) viel wichtiger: zwar ist der Durchschnitt sehr ähnlich, aber die Streuung ist bei Männern deutlich größer. Deshalb mehr männliche Idioten, aber eben auch mehr Hochbegabte. Und es gibt nun einmal Bereiche, wo es nur Höchstbegabte wirklich weit bringen – genau deshalb habe ich kleinere Brötchen gebacken :-). Das bringt der Physiker übrigens auch in seinen slides.
    Dafür gibt es auch eine recht sinnvolle Begründung: in der Menschheitsgeschichte hatte fast jede Frau, die gesund war, Nachkommen,aber nur dominante Männer – es braucht halt auch nur wenige Männer, um viele Frauen zu befruchten. Und genau deshalb ist es evolutionär sinnvoll, bei den entbehrlichen Männern in nahezu allen Parametern größere Varianz auszuprobieren (und damit auch z.B. eine u.U. notwendige schnelle Adaptation an neue Umweltbedingungen), während die Frauen dafür zu kostbar waren.

  24. OT Österreich – Studie zum Thema Parallelgesellschaften.

    Mit ihrem Buch „Kulturkampf im Klassenzimmer“ hat die Wiener Lehrerin Susanne Wiesinger eine Debatte über Einflüsse des konservativen Islam an Schulen ausgelöst. Dass die von ihr beschriebenen Veränderungen kein Einzelfall sind, zeigt ein Bericht über parallelgesellschaftliche Tendenzen in Wien, der vom Integrationsfonds beauftragt wurde. Veröffentlichen wollte man ihn aber nicht.

    (…)

    In den geführten Interviews mit Exekutivbeamten wurden die Wiener Bezirke Favoriten, Simmering, Ottakring, Rudolfsheim-Fünfhaus, Brigittenau und Leopoldstadt genannt, in denen sich Strukturen einer Parallelgesellschaft abzeichnen oder teilweise schon vorhanden sind. Vor allem türkische Migranten seien aufgrund ihrer Anzahl in diesen Vierteln auf dem Weg, sich in abgeschlossene „Communitys zu segregieren“. Eine ähnliche Tendenz werde auch bei serbisch-, tschetschenisch- und afghanischstämmigen Migranten beobachtet.

    Ein Beamter berichtet zum Beispiel vom Entstehen einer „ethnischen Kolonie“ in Wien-Favoriten: „Eine durchschnittliche türkische Familie, die nicht deutsch sprechen möchte und die sich nicht in die österreichische Gesellschaft integrieren mag, kann nur in Sprechbereiche gehen, wo türkisch gesprochen wird, kann türkisch einkaufen gehen, zum türkischen Schuster, zum türkischen Computerfachmann, zu den türkischen Ärzten und kann den ganzen Tag nur in ihrer Gemeinde verbringen.“ Im Bericht werden diese monoethnisch und monokulturell geprägten Bezirke als „Integrationsfallen“ für die dort lebenden Menschen bezeichnet.

    Fortsetzung: https://www.addendum.org/schule/parallelgesellschaften/

  25. Ein wenig differenzieren schadet selten: Es gab hervorragende Physikerinnen, etwa Marie Curie oder Lise Meitner. ABER die waren großartig und brauchten keine Quoten und Gendergedöns.
    Und wenn der Professor wirklich geasgt hat, Physik sei von Männern „erfunden“ worden, dann liegt er falsch: Physik wird nicht erfunden, ihre bestehenden Gesetze werden entdeckt. Aber wahrscheinlich ists nur falsch übersetzt. Laßt Leistung entscheiden!!

  26. @ Disputator 2. Oktober 2018 at 19:49

    Energiegewinnung durch themische Verwertung von Koranbüchern.

  27. der hat 100% recht. Eine ideologisch fanatisierte Gesellschaft, in der Qualifikation weniger als Zugehörigkeit zu einer zum Opfer stilisierten Minderheit zählt, muss untergehen.

  28. Mit diesem seit gestern von den SPD-Medien zelebrierten Rechtsterror-Schwachsinn, will das deutsche Regime von den für sie sehr unangenehmen außenpolitischen Entwicklungen ablenken!

    Stichwort: Belieferung des Irans mit deutschen Waffen und Raketen!

    Jerusalem Post
    Simon Wiesenthal Center: „Bundeskanzlerin Merkel führt Geschäfte mit den Juden hassenden Ayatollahs, die den Terrorismus auf der ganzen Welt finanzieren und 6 Millionen Juden in Israel bedrohen. “

    Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt diese Woche zu einer gemeinsamen Kabinettskonsultation mit der israelischen Regierung nach Israel. Sie hat das Atomabkommen mit dem Iran verteidigt, das Israel vehement ablehnt, weil es Teheran einen langsamen aber sicheren Weg zu Atomwaffen ermöglicht.

    Die US-Botschaft in Berlin twitterte am Samstag ein Zitat des Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, der sagte: „Ich befürworte einen sofortigen Stopp jeglicher Wirtschaftsbeziehungen mit dem Iran. Jeder Handel mit dem Iran bedeutet einen Nutzen für radikale und terroristische Kräfte und eine Gefahr und Destabilisierung für die Region.

    Merkel und auch Maas, der „behauptet“, er sei „wegen Auschwitz „in die Politik gegangen, haben Schusters Bitte ignoriert.

    https://www.jpost.com/International/Germanys-best-selling-paper-calls-for-end-of-Iran-trade-to-protect-Israel-568428?jnid=dPL0ne91z7&utm_source=Jeeng

  29. Da wurde also mal wieder einer dafür bestraft, dass er die Wahrheit gesagt hat. Und eine FAZ-Nachwuchskraft schreibt einen nichtssagenden Kommentar dazu; ich glaube, sie findet, dass sich das Cern zurecht von Strumias „beleidigender“ Analyse distanziert hat:

    http://www.faz.net/aktuell/wissen/donna-strickland-preistraegerin-nr-3-15818355.html#void

    Ein Begriff fehlt in der ganzen Debatte: Interesse, Frauen interessieren sich weniger für Technik als Männer, weiß jeder mit gesundem Menschenverstand in der Birne, nur Journalisten nicht, unter den zehn bei Frauen beliebtesten Studienfächern befindet sich weder Physik noch Elektrotechnik:

    http://www.studienwahl.de/de/chorientieren/frau-mann-studium.htm

  30. In einem Waldstück südlich von Pforzheim ist am Dienstag eine männliche Leiche gefunden worden.

    Seit über einem Monat wird der Birkenfelder Büchensenmacher Simon Paulus nun vermisst – und mit ihm seine über 30 Waffen.

    Zeugen hatten am Abend seines Verschwindens ein Streitgespräch gehört, die Polizei schließt ein Verbrechen daher nicht aus. Weitere Hintergründe sind bislang unklar.

    https://www.tag24.de/nachrichten/leiche-jaeger-simon-p-baden-wuerttemberg-pforzheim-karlsruhe-stuttgart-805361

    Ticker zum Nachlesen: Ermittlungsstand im Vermisstenfall Simon Paulus

    https://www.pz-news.de/region_artikel,-Ticker-zum-Nachlesen-Ermittlungsstand-im-Vermisstenfall-Simon-Paulus-_arid,1254534.html

  31. Watson 2. Oktober 2018 at 19:53
    Die Gleichberechtigung war ein historischer Fehler.
    Wenn man Frauen mitbestimmen läßt, dann zerstören sie.
    Ich sehe keinen vernünftigen Grund, Frauen mitbestimmen zu lassen.

    —————————————————————————-

    Zumindest die Frauenquote bringt Verfall in die Gesellschaft.
    Dies, durch die Zulassung bzw. die Förderung von Wahn und Irr-Logik.

    Ein Beispiel:
    die Verteidigungsministerin lässt schwangerentaugliche Sitze für Panzerfahrerinnen entwickeln.

  32. Wie recht er hat kann man doch bei unserer Regierung sehen! Merkel, Von der Leyen, Barley, Gifey was ist denn deren aussergewöhnliche Leistung, oder Qualifikation? Flinten Uschi mach die Bundeswehr zur Schrott-Truppe und wird dafür mit einem „weiter so“ belohnt. Merkel bricht Gesetze ind Verträge und wird dafür noch mal Kanzlerin.
    Man schaue sich den Bundestag an, wie viele dieser Quotilden dort sitzen und mit Dummheit glänzen, keine hat ihren Posten wegen Leistungen und besonderer Qualifikation, oder gar Fachwissen, nein es reichte einfach „Frau zu sein“, am besten dazu noch einen Migrationshintergrund zu haben, die absolute allround Qualifikation, siehe Saftzahn Pöbli in Berlin! Das Zeitalter der Quote lösten „die Besten“ ab. Wo Dummheit zur Norm wird, darf man keine Intelligenz mehr erwarten.

  33. Ich bin so erleichtert, endlich das Fachkräfte Gesetze mit Spurwechsel, den man aber nicht so nennen darf, durch das ist. Zuvor konnten nur 90 % aller Illegalen hierbleiben. Nun sind es 99%. Gott sei Dank.

  34. Vor knapp 80 Jahren brauchte man für eine Karriere einen Ariernachweis und man musste blond und blauäugig sein.
    Heute muss mann Titten haben und am besten noch mit einen migrationshintergrund (den richtigen natürlich) haben.
    Beide Systeme wurden von Linken installiert braunen damals und grünen heute.
    Beide Systeme sind rassistisch bis auf das Mark.
    Das Braune ist zum Kosten von 50 Millionen Menschen überwunden worden, wieviel Menschenleben mag die Überwindung des Grünen kosten?

  35. Quoten sind Mist.

    Und ein paar der gebildeten Damen haben das sogar verstanden, leider aber nur zur Hälfte.

    Jessica Wade, Physikerin am Imperial College in London bezeichnete Strumias Vortrag als erschreckend und grob vereinfachend. Sie habe sich schrecklich gefühlt für jede junge High-Energy-Physikerin im Raum. Deren ganze Begeisterung werde zerstört, weil ein Mann sagt, sie wären nur da, weil sie eine Frau seien.

    Nein, die Hochenergiefüsiker_Innen im Raum müssen nicht auf Strumina sauer sein, weil er die vorhandenen Quotenregelungen erwähnt, sie müssen auf die – Verzeihung – blöden Weibsen und die den blöden Weibsen nachlaufenden und ebenso blöden Schwanzeinzieher sauer sein, die diese Quotenregelungen erfunden und durchgesetzt haben.

    Eine Ausnahme gibt es allerdings: Ich bin sehr für eine Frauenquote bei Mondlandungen – und in Deutschland gäbe es einige vielversprechende Kandidat_Innen, man stelle sich vor: Merkel wird als erste Frau und Bundesdickhäuter_In in Personalunion auf den Mond geschossen.

  36. Aus der Erinnerung:
    Eine Fachhochschule in Südwestdeutschland. Studiengang Maschinenbau. 120 Studenten. Davon 4 Frauen. Nach dem ersten Semester waren es nur noch zwei.

  37. Durch die Frauenquote kommen unfähige Weiber nach oben und richten da mehr Chaos an. Das beste Beispiel ist Merkel.

  38. Die traurige Realität deutscher Israelberichterstattung

    Der Raketenbeschuss aus Gaza erfolgt – leider – nicht mutmaßlich, sondern ist bittere Realität in Israel. Und zwar Tag für Tag. (…) Israel ist der Aggressor, die Palästinenser die Opfer – das war das Bild, das ist das Bild. Alles andere würde stören, den Leser durcheinanderbringen und unnötige Fragen aufwerfen. Also lieber beim Israel-Bashing bleiben. Damit kann man allem Anschein nach nichts falsch machen. (…)

    https://www.mena-watch.com/die-traurige-realitaet-deutscher-israelberichterstattung/

  39. Istdasdennzuglauben 2. Oktober 2018 at 20:06

    Merkel als „Physikerin“ spaltet alles,
    nur keine Atome!

    Nachfolgende Generationen werden erstaunt sein, dass die Energien, die eine Gesellschaftsspaltung freisetzen kann, die Energieentwicklung gespaltener Atömchen übertrifft.

  40. In Amerika gibt es extra Unis für Frauen und für schwarze. Studiengänge nur für Frauen sind dort genauso vorhanden.

  41. Kenn ich, Master Absolventin Umwelttechnik, TU Darmstadt, Mathematik: Mittlere Reife Niveau.
    Ich als armer Dipl.-Ing. mit 62 musste mal wieder die verdammten hydraulischen Formeln ableiten.
    Aua Aua, Bildung in D = Null.

  42. Grundsatz der Physik: Es können keine zwei Körper zur selben Zeit am selben Ort existieren.

    Sag mal jemand der ollen Bundesfüsikerin, dass das auch auf Volkskörper zutrifft.

  43. jeanette 2. Oktober 2018 at 19:30

    „Frauen taugen für alle Arten von Ärger!“

    Das stimmt allerdings.

    „Was wäre das Leben schon ohne Frauen, ohne Liebe…. nur mit Physik??“

    Laaaangweilich natürlich – seeeehr laaaangweilich, Schätzelein!

    „Was wäre kewil nur mit Physik…….“

    Hmm…?…

    Wohl ein Gesetz seiner Natur.

    **********************************

    Jetzt aber mal was ganz anderes, gewissermaßen am Thema vorbeigeschrammt:

    Siehst Du eigentlich auch so lecker aus, wie jene Physikstudentinnen in Deinen verlinkten Musikvideos?

  44. nicht die mama 2. Oktober 2018 at 20:19

    Grundsatz der Physik: Es können keine zwei Körper zur selben Zeit am selben Ort existieren.

    Sag mal jemand der ollen Bundesfüsikerin, dass das auch auf Volkskörper zutrifft.

    bin am 18.10 im Bundestag, ich sag ihr das, falls ich sie treffe.

  45. BR macht jetzt die Wahlarena mit den 4 im Landtag vertretenen Parteien, also nicht mit der AfD, heute ist der Grüne Volksverräter dran, nachdem er ja schon das Duett mit Söder hatte.
    Ej, die ÖR-GEZ-Hofschranzen sind so dreist, das sie es ganau so angekündigt haben:
    Damit sie wissen, wo sie ihr Kreuz machen sollen kommt die Wahlarena mit den im Landtag vertretenen Parteien …
    … also werden die anderen aussichtsreichen Parteien ausgegrenzt, na das ist ja gelungen, für erzwungene „Demokrtatieabgabe“ wird man also in Demokratur beschult !!! Was ist das nur für ein Land geworden. Frech und Dreist kommt weiter oder was???

  46. .
    Unkorrekte
    Wahrheiten sind
    in Lügenzeiten eine
    böse Provokation für die
    Hohen Priester der Idiologie
    der totalen Gleichheit und der
    großen Verwirbelung, um
    so den neuen, bunten
    Einheitsmenschen
    zu schaffen, also
    zu züchten.
    ( :-: )
    Allmählich
    kann ich mir
    ausmalen, wie
    sich ein Galilei zu
    Zeiten von Inquisition
    und Gedankendiktatur
    gefühlt haben muß.
    Mit Idiologen, die
    Macht haben, ist
    nun mal nicht
    zu spaßen.
    .

    http://neue-spryche.blogspot.de/2016/05/von-vollidiologen-regiert.html

  47. Wenn Posten und Preise nach Inhalt statt nach Quote bzw. Ideologie vergeben werden,
    dann ist der Gender-Teufel los!

    suum cuique

    Der allergrößte Teil wissenschaftlicher Erkenntnise wurde von Männern erlangt.
    Andereseits gibt und gab es Frauen, denen wohl mehr als 99.9% der männllichen Wissenschaftler
    nicht das Wasser reichen können/konnten.
    (Ich schreibe von Mathematik und Physik)

    Sieht man sich die Schach-Großmeister an, so erkennt man eine Lücke zwischen den „Elo-Zahlen“ männlicher und weiblicher Großmeister. …
    …_Innen, damit´s keinen Ärger mit „Emma“ Alice Schwarzer gibt.
    Woran liegt´s?
    An Veranlagung?
    An unterschiedlichen geschlechtsbezogenen Lebensläufen?

    Anscheinend beherrschen Frauen den „Nestbau“ und das „Multi-Tasking“ besser als Männer:
    „Ist der Fremde scharf auf mich oder will er sich an den Kindern vergeifen? Ich bring´n um!
    Wo will denn der Jüngste hin? Ich muss ihn zurückholen, solange das nicht klar ist!…)

    Die Krone der Schöpfung indes scheint eher das „Was wäre, wenn?“-Denken zu beherrschen:
    Was wäre, wenn da ein Nebenbuhler,…Wo könnte er herkommen, wo hat er sich versteckelt?
    Ich bring´n um!…)

    Aus dem Tierreich:
    Ein „Silberrücken“ kaut auf einem Apfel rum, ein Weibchen bietet sich an.
    Das Ende vom Lied:
    Der alte Depp kippt erschöpft zu Boden, das Weibchen kaut auf dem Apfel rum.

    …war nicht g a n z so ernst gemeint.

  48. nicht die mama 2. Oktober 2018 at 20:19

    Grundsatz der Physik: Es können keine zwei Körper zur selben Zeit am selben Ort existieren.

    Sag mal jemand der ollen Bundesfüsikerin, dass das auch auf Volkskörper zutrifft.

    ——————————-

    Da ist schon so ne Kopftuchtante bei den NOBEL-Medizinern rumgesprungen.
    Die werden uns schon sagen wo der Hammer hängt.

  49. Vedi Professore Strumia,

    Sie setzen folgenden Satz in die Welt (der hoffentlich richtig aus dem Italienischen übersetzt wurde):
    (Zitat) „Physik ist von Männern erfunden und aufgebaut worden“! (sic!)

    Bitte, Signore, was hat dies mit Gleichberechtigung zu tun….Ihr Anspruch….hat er etwas mit einem Wissenschaftsanspruch zu tun, nämlich ausschließlich physikalische Forschung zu betreiben und zu lehren, egal, wer sich denn damit beschäftigt!?
    Wieso soll Physik nur von Männern oder aus der Perspektive des Mannes betrachtet werden, wenn dies auch Frauen können?
    Es klingt so, als dürfen nur Männer sich mit Physik beschäftigen!? Warum? Einfach nur so!? Weil Männer meinen, nur sie hätten in der Physik den Einblick und den Durchblick!?
    Was für ein Blödsinn. Ihr Argument ist so schwach, und gerade deswegen wird eine Frau nachrücken!? OK?

    Das Beispiel einer klugen Astronomin der Antike mag an dieser Stelle noch genannt werden:
    Hypatia v. Alexandrien (geb. um 355 n. Chr.)!

    Es ist eine Frage, ob man Frauen forschen lässt und sie unterstützt durch Stellenbesetzung oder ob man Frauen gegenüber bestimmten Wissenschaften hermetisch abgrenzt, weil der Mann meint, der Stoff wäre nichts für Frauen!?!

    Signore, nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass wir im 21. Jh. angelangt sind!

  50. Die Mer..kotz ist keine Physikerin, FB war mehr Marxismus-Leninismus. Von Physik hat sie jedenfalls überhaupt keine Ahnung. Sonst wäre ihr die Energiewende im Halse stecken geblieben. Kann aber auch am Ischias liegen, die Therapie soll ja die Gehirnzellen zum absterben bringen.

  51. Harmakhis 2. Oktober 2018 at 20:21

    „Die Frauenquote ist Grundgesetzwidrig. Und das sie besonders dort vertretten ist, wo man mitbestimmen kann und einem ein ordentlicher Verdienst winkt zeigt die wahren Motive dahinter. Die Frauen betteln darum mitzumischen, statt sich die Position zu verdienen. Weshalb z. B. existiert sie nicht in der Müllabfuhr?“

    Die Frau, jenes gemeine Weib, ist immer und überall (*technikinteressiert) und ist selbstverständlich auch für die Müllabfuhr zuständig:

    „Werner, bringst du mal den Müll runter – ich mach uns nacher auch was in die Mikrowelle“

    Also ich bitte Sie, welches Motiv wollen Sie denn dahinter vermuten, was jener Damenwelt hiermit unterstellen wollen?

    Versteh` ich nicht.

  52. zu WUBI:

    Herrlich anschauliche Fühsikk ad vivum:

    Pfühsick mit Quantenlogik „Alles was reingeht, geht nie wieder raus“ (Asylerhaltungssatz).

  53. Es soll im nächsten Jahr einen Laurel & Hardy – Film geben, der weniger bekannte Informationen zur Grundlage haben soll. Es gibt inzwischen Stimmen von SJW, die fordern, das mindestens einer der beiden von einem Schwarzen gespielt werden sollte, da alles andere das „Privileg des weisen Mannes“ oder hochgradig „rassistisch“ wäre… 🙂 https://www.youtube.com/watch?v=PqkpTTAmTjI

  54. Gideon 2. Oktober 2018 at 19:01
    Nach einer aktuellen Umfrage vertrauen mehr als zwei Drittel der Israelis US-Präsident Donald Trump. Durch die ständige Medien-Hetze gegen Trump beträgt der Anteil in Deutschland hingegen nur etwa 10 Prozent.
    https://civ7.wordpress.com/2018/10/02/israelis-vertrauen-trump-deutsche-mainstream-buerger-nicht/
    ——————————

    Die deutsche Öffentlichkeit ist ja seit 50 Jahren völlig von 68er Gehirnwäsche und LÜGENPRESSE dominiert, und mit einigen Ausnahmen (etwa 18% AfD Wähler) also kaum zurechnungsfähig.

  55. Ikarus69 2. Oktober 2018 at 19:58

    Also genau so, wie der Koran es vorschreibt? Entzückend … nicht.

    Eine Sache ist nicht deshalb schlecht, weil es im Koran steht.

    Frauen hatten auch, bevor der Islam entstand, kein Mitbestimmungsrecht. Daß Frauen kein Mitbestimmungsrecht haben, ist in der Menschheitsgeschichte der Normalfall.

    Die Gleichberechtigung ist eine Ausnahmeerscheinung. Ein irrsinniges Experiment, mit bekanntem Ausgang.

  56. Wer die eigenen Weiber nicht kontrolliert wird abserviert. Es ist ja nicht so daß Frauen die Zivilisation zerstören wollen, die Natur hat sie aber mit einem Bündel an Eigenschaften ausgestattet, das ohne männliche Gegensteuerung auf eine Katastrophe hinausläuft.

    Da sie über lange Zeiträume unserer Geschichte sich nicht selbst versorgen und schützen konnten, schätzen sie die Sicherheit über die Freiheit und sind nur zu gerne bereit letzteres für ersteres aufzugeben.

    In ihrem Drang nur die besten Männer zu begehren um nur die besten Gene für den Nachwuchs zu erhalten, unterlaufen sie die Etablierung bzw. Erhalt der Einehe, welche dafür sorgt, daß sich alle Männer am Aufbau der Gesellschaft beteiligen.

    Ihre Konkurrenzschwäche gleichen sie durch die Instrumentalisierung anderer Männer (bzw. den Staat) aus. Die Frau herrscht mittels Dritter, was in einer entwickelten Zivilisation (Überwachungsstaat) zunehmend leichter wird. Ohne Widerstand wird dies in einer völligen Steuer und Meinungsversklavung enden. Natürlich hauptsächlich von Männern.

    Auch ist der Kinderwunsch in Frauen nicht sonderlich ausgeprägt, sonder wie schon geschrieben, der Wunsch nach Versorgung (Sozialismus). Zu früheren Zeiten mußte die Frau, wollte sie versorgt sein, einem Manne Kinder gebären. Heute kann sich Frau in der vom Manne geschaffener Zivilisation leicht selbst Versorgen (Bürojobs) oder gleich von „Staatsgatten“ alimentieren lassen, wodurch die Last Kinder zu gebähren wegfällt. Konsequenz ist drastischer Geburtenrückgang.

    Junge hübsche Frauen haben auf dem Heiratsmarkt den höchsten Wert, der sich durch ein Überangebot an Männern (Migration) weiter steigern lässt. Selbst wenn Frau nicht zum Migranten greift, sie „entziehen“ dem Heiratsmark Frauen und steigern den Preis.

  57. Haremhab
    2. Oktober 2018 at 20:01
    @ Disputator 2. Oktober 2018 at 19:49

    Energiegewinnung durch themische Verwertung von Koranbüchern.
    ————
    Es is eine Konversion. Hat mit Enthalpie zu tun.

  58. Frauen tun sich deswegen mit den Naturwissenschaften schwer, weil man die Gesetze der Natur nicht durch jammern, nörgeln und verführen zu seinem Gunsten ändern kann. Deswegen hassen Frauen besonders die Physik. Denn diese mathematische und leblose Materie ist besonders unerbittlich.

  59. @ Ikarus69 2. Oktober 2018 at 19:48

    enau das ist es. Wann durfte die erste Frau studieren? Erst Mitte des 18. Jahrhunderts. Früher hatten die Frauen nur zwei Chancen: entweder hatten sie das „Glück“, in wohlgeordneten Verhältnissen aufzuwachsen. Ihnen hat es vermutlich auch nicht an Bildung gefehlt. Aber sie wurden trotzdem früh verheiratet und hatten mit 30 schon acht oder mehr Kinder. Nur mit viel Durchsetzungsvermögen und Selbstbewusstsein konnten sie mehr erreichen.
    ####################
    Großbürgerliche Töchter waren in Europa immer top ausgebildet und in Literatur, den Künsten und den Wissenschaften gebildet. Sie wurden nicht trotzdem oder sonstwas verheiratat, es galt bei erheblicher Kindersterblichkeit die Familien weiterzuführen, das geht nur bei früher Heirat. Auch gat damals besonders: eine Familie ist ein Unternehmen, Frau war schon währen der kindererziehung und später natürlich wirtschaftlich involviert. Die Männer hatten ebenso neben ihrem „Beruf“ für die Familie zu tun, besonders die Erziehung der Kinder ab der Pupertät war ihre Aufgabe. Die Söhne arbeiteten in der Werkstatt des Vaters. Die Abwesenheit der Väter kam erst mit der Industrialisierung!
    ——————————-

    Die Frauen aus der Bauern- oder Arbeiterschicht konnten vielleicht gerade mal ihren Namen schreiben, mussten unzählige Kinder versorgen (und starben dann Mitte 30 bei der Geburt des 15. Kindes) und hatte keine Möglichkeit auf ein besseres Leben, was ihnen ein wenig Bildung geschaffen hätte.
    ################
    Das hatten die männlichen Bauern ebenso wenig. Zudem hätte ein wenig Bildung nichts genützt, es gab einfach zu wenig „Bildungsarbeit“ die meisten Menschen wurden auf den Feldern gebraucht. Erst die Industrialisierung hat auch die Bürojobs geschaffen.
    ——————–
    Darum bin ich auch keine Freundin einer Frauenquote. Wenn jemand es drauf hat (und nicht grundsätzlich *mimimi* unterwegs ist), schafft auch einen Aufstieg.

    Wie in der 3. Welt: gebt den Frauen ein bisschen Bildung und ein bisschen Selbständigkeit und die Kinderzahl (und die daraus resultierende Kindersterblichkeit) wird gewaltig sinken. Aber gerade da haben die Herren ja gerne alles im Griff. Sie verlassen sich ja häufig auf ihre Frauen, die die ganze Familie versorgen müssen. Vorm Kral palavernd sitzen ist natürlich angenehmer als zu landwirtschaften.
    #####################

    Richtig, nichts senkt die Kinderzahl nachhaltiger wie Frauenrechte, studierte Frauen und Frauenjobs. Leider haben sich die Frauen in der 3. Welt wegen der einfachen Möglichkeiten sich selbst zu versorgen (Afrika hat bis zur Einführung der „weißen “ Medizin nie gehungert) sich dazu entschieden ihrem hypergamen Instinkt zu folgen und die Vielweiberei zu praktizieren. Führt leider zur passivität der Männchen.
    Und nein, nein, nein, das liegt nicht an den Männern, die Paarungssysteme werden in einfachen Gesellschaften und der Natur ausschließlich von den Weibchen bestimmt. Zur Durchsetzung z.B. der Einehe (ist im Interesse der meisten Männer) bedarf es einer entwickelten Gesellschaft!
    Puh, sorry. Was lang, musste aber raus – da mich dieser Artikel eben maßlos aufgeregt hat ?

  60. Sehr geehrte Damen und Herren,

    auch ich bin Physiker. Alle wirklich mathematisch-wissenschaftlich-technisch kreativen Menschen haben meine Hochachtung und nicht wenige davon sind Frauen (siehe meine Liste weiter unten).
    Was ich nicht mag sind Menschen, die sich allein auf ihr Mann-sein was einbilden und hier ganz, ganz tolle Sprüche klopfen und oftmals außerstande sind einen Dreisatz zu lösen.
    Richtig aber ist: Nur das Können soll über die Besetzung einer beruflichen Position entscheiden.

    Liste herausragender Kreativität:

    Hypatia
    wikipedia.org/wiki/Hypatia

    Laura Maria Caterina Bassi
    wikipedia.org/wiki/Laura_Bassi

    Ada Lovelace
    wikipedia.org/wiki/Ada_Lovelace

    Lise Meitner
    wikipedia.org/wiki/Lise_Meitner

    Helen Quinn
    wikipedia.org/wiki/Helen_Quinn

    Katharine B. Blodgett
    wikipedia.org/wiki/Katharine_B._Blodgett

    Marie Curie
    wikipedia.org/wiki/Marie_Curie

    Emmy Noether
    wikipedia.org/wiki/Emmy_Noether

    Chien-Shiung Wu
    wikipedia.org/wiki/Chien-Shiung_Wu

    Henrietta Swan Leavitt
    wikipedia.org/wiki/Henrietta_Swan_Leavitt

    Margaret Hamilton
    wikipedia.org/wiki/Margaret_Hamilton_(Wissenschaftlerin)

    Jocelyn Bell Burnell
    wikipedia.org/wiki/Jocelyn_Bell_Burnell

    Vera Rubin
    wikipedia.org/wiki/Vera_Rubin

    Rosalind Franklin
    wikipedia.org/wiki/Rosalind_Franklin

    Amanda Barnard
    wikipedia.org/wiki/Amanda_Barnard

    Renate Loll
    wikipedia.org/wiki/Renate_Loll

    Katherine Freese
    wikipedia.org/wiki/Katherine_Freese

    Martha Coston
    wikipedia.org/wiki/Martha_Coston

    Edith Clarke
    wikipedia.org/wiki/Edith_Clarke

    Stephanie Kwolek
    wikipedia.org/wiki/Stephanie_Kwolek

    Mary Anderson
    wikipedia.org/wiki/Mary_Anderson_(Erfinderin)

    Jocelyn Bell Burnell
    wikipedia.org/wiki/Jocelyn_Bell_Burnell

    Tabitha Babbitt
    wikipedia.org/wiki/Tabitha_Babbitt

    Josephine Cochrane
    wikipedia.org/wiki/Josephine_Cochrane

    Henrietta Vansittart
    wikipedia.org/wiki/Henrietta_Vansittart

    Lene Vestergaard Hau
    wikipedia.org/wiki/Lene_Hau

    Grace Hopper
    wikipedia.org/wiki/Grace_Hopper

    Maria Gertrude Goeppert-Mayer
    wikipedia.org/wiki/Maria_Goeppert-Mayer

    Sophie Germain
    wikipedia.org/wiki/Sophie_Germain

    Cecilia Payne-Gaposchkin
    wikipedia.org/wiki/Cecilia_Payne-Gaposchkin

    Esther Conwell
    wikipedia.org/wiki/Esther_M._Conwell

    Mildred S. Dresselhaus
    wikipedia.org/wiki/Mildred_Dresselhaus

    Sandra Faber
    wikipedia.org/wiki/Sandra_M._Faber

    Deborah Jin
    wikipedia.org/wiki/Deborah_Jin

    Barbara Liskov
    wikipedia.org/wiki/Barbara_Liskov

    Adriana C. Ocampo
    wikipedia.org/wiki/Adriana_Ocampo

    Sara Seager
    wikipedia.org/wiki/Sara_Seager

    Maria Gaetana Agnesi
    wikipedia.org/wiki/Maria_Gaetana_Agnesi

    Harriet Brooks
    wikipedia.org/wiki/Harriet_Brooks

    Annie Jump Cannon
    wikipedia.org/wiki/Annie_Jump_Cannon

    Émilie du Châtelet
    wikipedia.org/wiki/%C3%89milie_du_Ch%C3%A2telet

    Annie Easley
    wikipedia.org/wiki/Annie_Easley

    Caroline Lucretia Herschel
    wikipedia.org/wiki/Caroline_Herschel

    Inge Lehmann
    wikipedia.org/wiki/Inge_Lehmann

    Maria die Jüdin
    wikipedia.org/wiki/Maria_die_J%C3%BCdin

    Mary Somerville
    wikipedia.org/wiki/Mary_Somerville

    Irène Joliot-Curie
    wikipedia.org/wiki/Ir%C3%A8ne_Joliot-Curie

    Und mein Favorit:
    Hedy Lamarr
    wikipedia.org/wiki/Hedy_Lamarr

    Beste (leicht verärgerte) Grüße
    GetGoing2

  61. Besonders im Jüdischen zeigt sich die hochachtung vor der Frau:
    Jude ist der Nachkomme der M u t t e r.

    Vielleicht liegt´s auch daran, dass man hinsichtlich des Verursacherprinzips nicht so rumwursteln kann.
    ? 😐

  62. Oh Kewil, es bricht einem schier das Herz, wie sich jeanette hier nach dir verzehrt und du schenkst ihr nicht mal eine kleine Aufmerksamkeit.

  63. nicht die mama 2. Oktober 2018 at 20:09

    Quoten sind Mist.

    Nein, die Hochenergiefüsiker_Innen im Raum müssen nicht auf Strumina sauer sein, weil er die vorhandenen Quotenregelungen erwähnt, sie müssen auf die – Verzeihung – blöden Weibsen und die den blöden Weibsen nachlaufenden und ebenso blöden Schwanzeinzieher sauer sein, die diese Quotenregelungen erfunden und durchgesetzt haben.
    Na die Quoten richten sich ja nach den einzelnen Ländern die ihre Läute zu den Einzelnen Experimenten schicken.
    z.B. beim ATLAS Experiment waren von 2200 WissenschaftlerInnen etwa 350 weiblich Deutschland kamm auf eine Quote von 10% die Türkei 40%!

  64. Und mein Favorit:
    Hedy Lamarr
    wikipedia.org/wiki/Hedy_Lamarr

    Na jah. Die Maria. Ich war ja wohl mehr Show als Wissenschaft.

    Da sind mir die Curies, Meitners und Hahns als alte Chemiker aber lieber.
    Bin selbst Chemiker.

  65. Die Ironie der Sache liegt darin dass der Physiker seine These seinen naturwissenschaftlichen Kollegen empirisch darlegt. Vorsichtshalber entzieht sich die wissenschaftliche Welt aber dieser Empirie und flüchtet zur Ideologie. Womit bewiesen wäre: Auch dort hat man begriffen dass nicht wahr sein kann was nicht wahr sein darf.
    Ich schlage vor die Suche nach weiblichen Atomen aufzunehmen. Wahrscheinlich sind die besser. Und lieb.

  66. @Gideon 2. Oktober 2018 at 19:01
    Nach einer aktuellen Umfrage vertrauen mehr als zwei Drittel der Israelis US-Präsident Donald Trump. Durch die ständige Medien-Hetze gegen Trump beträgt der Anteil in Deutschland hingegen nur etwa 10 Prozent.
    10% der Deutschen vertrauen Trump das finde ich skandalös fiel! wie ist der Prozentsatz bei anderen Staatsoberhäubtern ? z.b. Modi, Jinping oder Theresa May!

  67. Es ist gut, dass in unserer Kultur, im Gegensatz zu islamischen Staaten, Männer und Frauen gleichberechtigt sind!

    ABER das darf nicht Gleichmacherei bedeuten. Männer und Frauen sind verschieden – und das ist gut so! Wenn die meisten Physiker Männer sind, so what? Es reicht, dass wir eine Physikerin als Kanzler haben…!!!

  68. int 2. Oktober 2018 at 21:52

    Besonders im Jüdischen zeigt sich die hochachtung vor der Frau:
    Jude ist der Nachkomme der M u t t e r.

    Vielleicht liegt´s auch daran, dass man hinsichtlich des Verursacherprinzips nicht so rumwursteln kann.
    ? ?
    #############

    Natürlich liegt das daran! Zudem können sie dadurch heute auch ihre jüdische Abstammung mittels mitochondrialer DNA belegen.

  69. Der italienische Professor hat nicht nur Behauptungen aufgestellt sondern hat auch die Faktenlage wissenschaftlich analysiert und statistisch mit Daten belegt:

    Am Cern ist es üblich die Präsentationen der Vorträge Online zu stellen.
    Seltsamerweise wurde die Präsentation von Strumina vom CERN-Server gelöscht.
    Aber irgendein Zeitgenosse hat die Präsentation trotzdem gesichert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht:
    https://drive.google.com/file/d/1c_NyUhOZ8erdqU2AGZJZtNfFeA91Kefj/view

    Hinweis: STEM = MINT

  70. Die Frauenwelt hat sich zu einem gigantischen feministischen Kollektiv zusammengeschlossen und vertritt in allen Dingen wie selbstverständlich NUR ihre eigenen Interessen. Die denken garnicht darüber nach, die vertreten NUR ihre eigenen Interessen und fordern, fordern, fordern, machen aber niemals Eingeständnisse.

    Die Männerwelt hingegen hat sich spalten lassen und ein grosser Teil der hirnlosen Männerwelt vertritt jetzt die Interessen der Frauen politisch mit indem sie den Feminismus nicht nur tolerieren sondern sogar gutfinden und unterstützen, „weil das ja so gerecht ist“. Ergebnis einer jahrzehntelangen Hirnwäsche.

    Das Ende vom Lied ist dass keiner mehr die Interessen der Männer vertritt und die Frauen den Männern jetzt auf der Nase rumtanzen.

    Der Spiess muss umgedreht werden und der Geschlechterkrieg muss unbarmherzigst und kompromisslos geführt werden. Männer, die aus Reih und Glied treten und sich mit der Frauenwelt solidarisieren müssen wie Krebsgeschwüre rausgeschnitten werden aus dem männlichen Kollektiv. Denn genauso macht die Weiberwelt das mit den weiblichen Querschlägern. Der europäische Mann muss hart werden, sehr hart.

  71. KEWIL gibt es mal wieder voll auf die Zwölf. Sehr gut. Tendenziell genau richtig.

    Frauen sind mittlerweile völlig überbewertet – was den intelektuellen und kreativen Anteil angeht. Überall guckt man, dass die Vagina-Besitzerinnen auch ja zu ihrer Quote kommen. Und damit sind sie in den meisten Feldern deutlich im Vorteil – zu ihren meist (sehr guter Durchschnitt-)Leistung.

    Und damit schaden sie der Wissenschaft immens. Der Kunst immens. Der Politik immens. und noch so einige Felder mehr.

    Erst wenn nicht der Besitz von Schwanz oder Vagina eine Qualifikation darstellt – dann ist der Wissenschaft wieder der richtige Platz gegeben.

    Lächerlich schlechte Frauen tummeln sich auch in der Politik, ohne ihre Vagina wären die NIEMALS in die Posten gekommen, NIEMALS hätte man Männern so manchen Scheixxxdreck durchgehen lassen.

    A.Nahles oder FAKK sind beste Beispiele. Sobald eine Frau mehr als drei Sätze ohne zu stottern sagen kann, gilt die ja als großes politisches Talent. Und in diversen Parteien von der offiziellen Quote gefördert. Oder von der inoffiziellen.

  72. plakatierer1 2. Oktober 2018 at 22:43

    Der italienische Professor hat nicht nur Behauptungen aufgestellt sondern hat auch die Faktenlage wissenschaftlich analysiert und statistisch mit Daten belegt:

    Am Cern ist es üblich die Präsentationen der Vorträge Online zu stellen.
    Seltsamerweise wurde die Präsentation von Strumina vom CERN-Server gelöscht.
    Aber irgendein Zeitgenosse hat die Präsentation trotzdem gesichert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht:
    https://drive.google.com/file/d/1c_NyUhOZ8erdqU2AGZJZtNfFeA91Kefj/view

    Hinweis: STEM = MINT
    ##############
    Super – PI-NEWS macht Spaß!!! DANKE!!!

  73. @ francomacorisano 2. Oktober 2018 at 22:31

    Es ist gut, dass in unserer Kultur, im Gegensatz zu islamischen Staaten, Männer und Frauen gleichberechtigt sind!

    ABER das darf nicht Gleichmacherei bedeuten. Männer und Frauen sind verschieden – und das ist gut so! Wenn die meisten Physiker Männer sind, so what? Es reicht, dass wir eine Physikerin als Kanzler haben…!!!
    #####################

    Wir haben hier im Westen keine Gleichberechtigung, Frauen werden auf allen Ebenen bevorzugt. In Schulen und Universitäten, auf dem Arbeitsmarkt, im Familien und Strafrecht, in der öffentlichen Meinung, der Presse, überall. Besonders auffällig auch das mit der „Gleichberechtigung“ für die Frauen auch kaum Verantwortungen einhergehen. Schuld ist immer der Mann.

    Besonders rechtlos ist der Mann bei der Fortpflanzung, hier haben die Frauen alle Rechte in ihrer Hand. Sie können dein Kind abtreiben, sich dir verweigern, obwohl verheiratet und vollversorgt, alles ihre Entscheidung.

  74. @ Vlad III. Draculea 2. Oktober 2018 at 22:45

    Die Frauenwelt hat sich zu einem gigantischen feministischen Kollektiv zusammengeschlossen und vertritt in allen Dingen wie selbstverständlich NUR ihre eigenen Interessen. Die denken garnicht darüber nach, die vertreten NUR ihre eigenen Interessen und fordern, fordern, fordern, machen aber niemals Eingeständnisse.

    Die Männerwelt hingegen hat sich spalten lassen und ein grosser Teil der hirnlosen Männerwelt vertritt jetzt die Interessen der Frauen politisch mit indem sie den Feminismus nicht nur tolerieren sondern sogar gutfinden und unterstützen, „weil das ja so gerecht ist“. Ergebnis einer jahrzehntelangen Hirnwäsche.

    Das Ende vom Lied ist dass keiner mehr die Interessen der Männer vertritt und die Frauen den Männern jetzt auf der Nase rumtanzen.

    Der Spiess muss umgedreht werden und der Geschlechterkrieg muss unbarmherzigst und kompromisslos geführt werden. Männer, die aus Reih und Glied treten und sich mit der Frauenwelt solidarisieren müssen wie Krebsgeschwüre rausgeschnitten werden aus dem männlichen Kollektiv. Denn genauso macht die Weiberwelt das mit den weiblichen Querschlägern. Der europäische Mann muss hart werden, sehr hart.
    ##################
    Wunderbarer Beitrag! Das schlimmste ist, das die ganzen weichgespülten Frauenversteher zwei fundamentale Punkte nicht kapieren wollen.
    1: Wenn Frauen immer nachgegeben wird verlieren sie jeden Respekt. Es ist Teil ihrer Verhaltensprogrammes die „Männchen“ auf Domminanz zu testen, geben die immer nach erlischt bei den Frauen der Paarungswille.
    2: Frauen müssen sich um gewisse Dinge, die ein Volk am Leben halten keinen Kopf machen. Invasionen z.B. sind für sie „Unpässlichkeiten“ die sie aus ihrem bequemen Leben reißen und nicht existenzielle Bedrohungen wie für die Männer. Die werden nämlich abgeschlachtet, während die Frauen weiterleben dürfen und nur auf der sozialen Hirarchileiter absteigen.

  75. Wie stellt sich Kewil das Schweden des Jahres 2118 konkret vor, wenn er prophezeit, dass die Nobelpreise für die nächsten 100 Jahre quotenbedingt an Frauen gehen?

  76. Übrigens brauchen auch schwarze Physiker, wenn sie fähig sind, keine „Quote“ oder „affirmative action“ oder ähnlichen Quatsch.

    Siehe z.B. Neil deGrasse Tyson: https://de.wikipedia.org/wiki/Neil_deGrasse_Tyson

    Oder hat vielleicht Albert Einstein eine „Judenquote“ gebraucht, um der Diskriminierung als jüdischer Physiker zu entgehen?

    Wenn man (oder „frau“) was, kann man was. Basta.

  77. Ikarus69 2. Oktober 2018 at 19:48
    Genau das ist es. Wann durfte die erste Frau studieren? Erst Mitte des 18. Jahrhunderts.

    Nicht ganz. Auch in der Antike gab es da einige berühmte gelehrte Frauen. Am bekannstesten Hypatia aus Alexandria, Leiterin der berühmtesten Bibliothek der Antike, bevor ein christlicher Mob die niederbrannte und Hypatia ermordete.

  78. Und noch banaler, demnächst wird eine Frau Kapitänin des „Traumschiffs“! Warum wohl?
    ————————————————————————————————————————-
    Darum:
    Weil die Männer zu Schlappschwänzen, Weicheiern und Labersäcken mutiert sind.
    Es ist der Preis dafür, dass die Männer ihre Ritterlichkeit verloren haben und als Ritter von der traurigen Gestalt brillieren.
    Wie mein Vorredner schon festgestellt hat: Fähige Physikerinnen brauchen keine Frauenquote!
    Aber: Es gibt Männer, die fähige Frauen nicht ertragen können, weil sie dem eigenen Ego abträglich sind.

  79. @plakatierer1 2. Oktober 2018 at 22:43

    Der italienische Professor hat nicht nur Behauptungen aufgestellt sondern hat auch die Faktenlage wissenschaftlich analysiert und statistisch mit Daten belegt:

    ….zugänglich gemacht:
    https://drive.google.com/file/d/1c_NyUhOZ8erdqU2AGZJZtNfFeA91Kefj/view

    1 schlecht belegte Quelle Literaturliste nix ich würde sagen wer das nicht auf die Reihe bekommt hat in der Oberstufe nichts zu suchen !Auf solche Professoren kan man verzichten!

  80. Hier werden viele richtige Einzelgesichtspunkte eingebracht, die bedenkenswert sind und zumindest teilweise berechtigt sind.
    Tatsache ist natürlich schon, dass Frauen jahrhundertelang nicht studieren dürften – von Ausnahmen abgesehen. Das erschwerte natürlich die Möglichkeiten, besondere wissenschaftliche Leistungen zu erbringen. Dennoch bleibt die Tatsache bestehen, dass Frauen mehrheitlich andere Intelligenzschwerpunkte als Männer haben. So bleiben selbst bei den heutig n Bildungsmöglichkeiten der Frauen doch die Spitzenleistungen in Naturwissenaften, Informationstechnologie, Maschnenbau und Mathematik weitestgehend den Männern vorbehalten! Das bedeutet nicht, dass es keine
    Ausnahmen gibt.
    Daher sollt n wir beherzigen, was „Pragmatikerin“ schreibt, nämlich durchweg Gleichbehandling vorzunehmen, so dass jeweils die bessere Eignung und keine Quote und auch nicht sonstwie das Geschlecht die Vergabe bestimmter Posten oder Beschäftigungsverhältnisse bestimmt!
    Die ironische Bemerkung eines der Schreiber sollte ernsthaft zu d nken geben, dass bei der Müllabfuhr, Möbelpackern, Straßenkehrern usw. seltsamerweise keine Quotenregelung gefordert wird! (-:)

  81. „Women are not made to be understood. They are made to be loved.“

    Oscar Wilde

    Und jetzt möchten die Prinzessinnen eben dafür geliebt werden, geniale Wissenschaftler zu sein. Natürlich erst, NACHDEM Wissenschaft von Männern zu etwas bewundernswertem gemacht wurde.

  82. Thomas_Paine 2. Oktober 2018 at 23:11

    Oder hat vielleicht Albert Einstein eine „Judenquote“ gebraucht, um der Diskriminierung als jüdischer Physiker zu entgehen?
    Für Albert Einstein war jede Religion „kindischer Aberglaube“ sehr jüdisch ist das nicht!

  83. Ole Pederson 2. Oktober 2018 at 19:33
    ***Na, die Marie Curie, die hat noch was geleistet, und deshalb die beiden (!) Nobelpreise verdient.***

    Den ersten bekam sie im Kielwasser von Henri Becquerel und ihrem Mann Pierre Curie, den zweiten, weil sie bei der Solvay-Konferenz der Anweisung und dem Druck Plancks gefolgt war, ein positives Gutachten über Einstein zu verfassen.

  84. Dieser affirmative action Kommunismus ist spätrömische Dekadenz vom Feinsten. Mit Stumpf und Stiel muss dieser feministische Egalitarismus ausgerottet werden bevor der ganze Westen davon zersetzt wird.

    So etwas wie Merkel wäre ohne diesen Feminismus-Irrsinn überhaupt nicht möglich gewesen.

    Und die ganzen deladenten schwulen Verräternaturen wie Macron, Obama und Spahn kann man mit dem Feministinnenpack gleich mit entsorgen.

  85. Auf solche „Wissenschaftler“ kann man – ob Männlein oder Weiblein (oder wohlmöglich eines der anderen 70 Geschlechter aus Dr. Frankensteins Genlabor ??) – verzichten wie auf den Ausbruch einer Cholera-Epidemie :

    Um das Abtreiben großer Eisschollen in wärmere Gewässer zu verhindern, haben Forscher die Idee entwickelt, eine Mauer um das Antarktis-Eis zu bauen (!!!!!) Sie könnte den Anstieg des Meeresspiegels mindern.

    Was hier inzwischen alles als „WISSENSCHAFT“ durchgeht, schlägt dem Faß den Boden aus !

    QUELLE : *http://www.manager-magazin.de/video/mauer-um-antarktis-eis-forscher-wollen-schmelze-verringern-video-99021180.html*

  86. OStR Peter Roesch 2. Oktober 2018 at 23:56

    Ole Pederson 2. Oktober 2018 at 19:33
    „…

    Den ersten bekam sie im Kielwasser von Henri Becquerel und ihrem Mann Pierre Curie, den zweiten, weil sie bei der Solvay-Konferenz der Anweisung und dem Druck Plancks gefolgt war, ein positives Gutachten über Einstein zu verfassen.“
    Ist schon etwas komisch warum sollte aus einer reinen Physik Konferenz ein Chemie Nobelpreis kommen?
    Dan ist die Frage warum sollte Planck überhaubt Druck auf Curie ausüben können die hatte ihre Proffesur ihren Nobellpreis und hatte ihren Standard!

  87. Hier monieren einige, daß Frauen jahrhundertelang nicht studieren durften. Ja warum denn wohl? weil Universitäten reine Männerveranstaltungen waren.
    Männer haben sich zusammengefunden und Universitäten gegründet, und Frauen haben sich zusammengefunden und Tupperparties veranstaltet.
    So ist das halt, jeder nach seinen Fähigkeiten, jede nach ihrem Vergnügen. Halleluja

  88. „…..Das Cern bezeichnete die Aussage als «inakzeptabel» und hat die Zusammenarbeit mit Strumia per sofort suspendiert. Eine Untersuchung wurde eingeleitet……“
    —————————————————————————

    Huch, das ging aber flott !
    Das Tribunal der Neo_Jakobiner*innen tritt sofort eine neue INQUISITION los.
    Auf’s Schafott, auf’s Schafott !

    Den „HumaniSSmus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.
    :mrgreen:

  89. was nützen PhysikerInnen wenn sie nicht mal ein Spiegelei machen können 🙂 da hilft auch die Quote nicht

  90. Alle reden hier von Physik, obwohl es doch eigentlich um Biologie geht.

    Frauen sind biologisch gesehen Ressourcen im Besitz der Männer. Wenn die Männer sie nicht verteidigen können, gehen die Frauen in den Besitz anderer Männer über.

    Ohne den Schutz der Männer haben Frauen nichts was an sexuelle Selbstbestimmung erinnert, sondern sind jedem Mann dem sie begegnen hilflos ausgeliefert.

    Ohne das Genie weisser Männer wären Frauen weltweit weiterhin 24/7 Haushaltssklaven.

    Weibliche Intelligenz ist wie männliche Brustwarzen eigentlich unnötig und nur aus Symmetrie Gründen vorhanden (einfacherer Bauplan für die Natur).

    Frauen die Physikerinnen werden und keine Kinder kriegen nutzen niemanden, sie nehmen einem Mann die Stelle weg und sorgen dafür dass ihr Volk ausstirbt.

  91. RealEuropean 3. Oktober 2018 at 01:35

    Alle reden hier von Physik, obwohl es doch eigentlich um Biologie geht.

    Frauen sind biologisch gesehen Ressourcen im Besitz der Männer. Wenn die Männer sie nicht verteidigen können, gehen die Frauen in den Besitz anderer Männer über.

    Ohne den Schutz der Männer haben Frauen nichts was an sexuelle Selbstbestimmung erinnert, sondern sind jedem Mann dem sie begegnen hilflos ausgeliefert.
    Nah ja das Männer und Frauen annähernd gleich groß sind spricht eher dagegen!
    Kavanaugh hat die Vergewaltigung nicht geschaft obwohl er noch Hilfe hatte!

  92. GetGoing2 2. Oktober 2018 at 21:43

    Liste herausragender Kreativität:

    Curie hat seltsamerweise nur solange was geliefert, wie ihr Mann noch am Leben war. Andere haben ihre Titel durch gewisse Gefälligkeiten bekommen.

    Was willst Du mit dieser Liste bezwecken? Dem stehen Tausende männlicher Wissenschaftler gegenüber! Selbst, wenn eine dieser Frauen wirklich was zustandegebracht hätte, bleibt es ein vernachlässigbarer Anteil.

  93. @ Simplicius 2. Oktober 2018 at 19:29
    @ Ikarus69 2. Oktober 2018 at 19:48
    @ GetGoing2 2. Oktober 2018 at 21:43
    __________________________

    Ihr (nicht nur Ihr) werft hier Begabung und Bildung wirr durcheinander. Richtig ist, dass Bildung nur bei vorhandener Begabung fruchtet. Dabei gilt es die verschiedenen Begabungen/Talente frühzeitig zu selektieren und diese Selektion auch später beizubehalten. Es ist dabei nicht schlimm, wenn z.B. Einer naturwissenschaftlich, ein Anderer handwerklich und wieder ein Anderer hauswirtschaftlich usw. begabt ist. Wichtig ist der Mix der Begabungen und Charaktere, der einem Volk eine gesunde oder ungesunde Prägung verleiht. Ich weiß — Das ist absolut biologistisch und Darwinismus, aber Biologie ist (sofern sie nicht von Öko-Deppen mangels Begabung halb-wissenschaftlich missbraucht wird) streng naturwissenschaftlich, so wie auch Physik.

    Frauen und Männer sind tatsächlich genetisch unterschiedlich begabt, die Konsequenz daraus wird in der Philosophie als „Erste menschliche Arbeitsteilung“ bezeichnet — und das ist nicht Schlechtes, wie oben geschrieben. Dass Frauen eher weniger naturwissenschaftlich talentiert sind, liegt im genetischen Kern als „Muttertier“ — Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Im Übrigen gibt es nicht die angeblichen vielen Wahrheiten — Es gibt nur eine streng naturwissenschaftliche Wahrheit, der sich Menschen entsprechend ihrer genetischen Begabung mehr oder weniger nähern können. Kontroverse kann bei dieser Annäherung zielführend sein, setzt aber genetisch geprägte Bereitschaft/Charakter zum Austausch voraus.

  94. Bewirbt man sich in der Schweiz auf ein Medizinstudium, muß man einen Eignungstest, den sogenannten „EMS-Test“ durchlaufen. Ein „Bestehen“ oder „Durchfallen“ gibt es dabei nicht, sondern das Ergebnis gibt abgestuft an, wie gut man sich für den Beruf eignet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eignungstest_f%C3%BCr_das_Medizinstudium

    In Deutschland gibt es eine Variante dieses Tests. In Österreich gab es ihn von 2006 bis 2012, dann wurde ein anderer Test eingeführt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eignungstest_f%C3%BCr_das_Medizinstudium_in_%C3%96sterreich

    Weshalb diese Abschaffung?

    Wikipedia verschwurbelt das in gewohnter Weise, kurz zusammengefasst war folgendes der Grund: obwohl es mehr weibliche Bewerber gab und diese oft auch vergleichbare Schulnoten hatten, wurden nach Durchlaufen des Tests deutlich über 50% männliche Bewerber angenommen. Feministische Organisationen konnten sowas natürlich nicht auf sich sitzen lassen, also wurde so lange herumgestänkert, bis ein „gerechterer“ Test eingeführt werden mußte.

    Stellt sich die Frage: War der Test wirklich ungerecht – oder war er praxisgerecht, aber die weiblichen Bewerber hatten aus irgendeinem Grund (Verschwörungstheoretiker vor!) für gleiche Leistung bessere Noten bekommen?

    Der Test war mir bis vor ein paar Tagen völlig unbekannt. Aufmerksam darauf wurde ich, als der berühmt-berüchtigte (selbsternannte) Gender-„Wissenschaftler“ und AfD-„Experte“ Andreas Kemper, bei Wikipedia als https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Schwarze_Feder aktiv, mit aller Gewalt begann, einen anderen Wikipediaschreiber zu bekämpfen. Bei diesem anderen Schreiber (den ich bisher stets als sehr seriös zu schätzen gelernt hatte) handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Schweizer (Titular-)Professor, der diesen Test maßgeblich mitentwickelt hat. Sowas nennt man in der Netzkultur wohl „Streisand-Effekt“. Einige dieser Outing-Versuche wurden administrativ gelöscht, aber manches kann man noch nachlesen, wenn man in der Beitragsliste von Schwarze Feder (besser Lila Pudel) Kemper herumstöbert. Viel Spaß.

    Und vielleicht sollte ein österreichischer Mitleser einmal Herrn Strache auf diesen Test und seine seltsame Geschichte hinweisen. Könnte sein, dass sich dann auch die Qualifikation der Ärzte dort in naher Zukunft merklich anhebt…

  95. @ pragmatikerin 2. Oktober 2018 at 23:19

    Und noch banaler, demnächst wird eine Frau Kapitänin des „Traumschiffs“! Warum wohl?
    ————————————————————————————————————————-
    Darum:
    Weil die Männer zu Schlappschwänzen, Weicheiern und Labersäcken mutiert sind.
    Es ist der Preis dafür, dass die Männer ihre Ritterlichkeit verloren haben und als Ritter von der traurigen Gestalt brillieren.
    Wie mein Vorredner schon festgestellt hat: Fähige Physikerinnen brauchen keine Frauenquote!
    Aber: Es gibt Männer, die fähige Frauen nicht ertragen können, weil sie dem eigenen Ego abträglich sind.
    #####################

    Noch so eine Feminismuslüge. Kein Mann hat Angstn vor fähigen Frauen. Es macht nur keinen Sinn erfolgreiche Frauen zu umwerben. Verdient Frau mehr als Mann, ist die Scheidungsquote bei 95%. So gut wie keine Frau bleibt bei ihrem Mann wenn sie erheblich besser verdient! Stichwort Hypergamie!

  96. @ ich2 3. Oktober 2018 at 02:13

    RealEuropean 3. Oktober 2018 at 01:35

    Alle reden hier von Physik, obwohl es doch eigentlich um Biologie geht.

    Frauen sind biologisch gesehen Ressourcen im Besitz der Männer. Wenn die Männer sie nicht verteidigen können, gehen die Frauen in den Besitz anderer Männer über.

    Ohne den Schutz der Männer haben Frauen nichts was an sexuelle Selbstbestimmung erinnert, sondern sind jedem Mann dem sie begegnen hilflos ausgeliefert.
    Nah ja das Männer und Frauen annähernd gleich groß sind spricht eher dagegen!
    Kavanaugh hat die Vergewaltigung nicht geschaft obwohl er noch Hilfe hatte!
    #################

    Gröbere Realitätsleugnung geht wohl nicht. Kavanaugh hat die komische Frau, die Expertin für „Erinnerungsneuprogramierung“ ist, nie angefasst. Selbst ihre Freundin sagt es hätte nicht stattgefunden!

    Hätten die Kerle es wirklich tun wollen hätten sie es ob der doppelten Muskelmasse sehr leicht tun können. Männer sind einfach sehr viel stärker als Frauen und im Kampf haben Frauen keinerlei Chancen gegen Männner. Auch wenn heute in jedem Film irgendein Kampfweib auftaucht, die Realität ist das nicht, im Schwertkampf ist Frau nach einem Hieb erledigt.

    Zu früheren Zeiten, als die meisten Menschen noch hart körperlich arbeiten mussten, wurde den Frauen jeden Tag ihre körperliche Unterlegenheit vor Augen geführt und keine Frau hätte so einen Unsinn von sich gegeben oder es gewagt im Kampf gegen Männer anzutreten. In Zeiten von Superwomen ist eben alles möglich.

  97. @ Watson 3. Oktober 2018 at 03:25

    GetGoing2 2. Oktober 2018 at 21:43

    Liste herausragender Kreativität:

    Curie hat seltsamerweise nur solange was geliefert, wie ihr Mann noch am Leben war. Andere haben ihre Titel durch gewisse Gefälligkeiten bekommen.

    Was willst Du mit dieser Liste bezwecken? Dem stehen Tausende männlicher Wissenschaftler gegenüber! Selbst, wenn eine dieser Frauen wirklich was zustandegebracht hätte, bleibt es ein vernachlässigbarer Anteil.
    ####################

    Das gestreite über die intelektuellen Fähigkeiten von Frauen ist doch müsig. Die großen Unterschiede zwischen den Geschlechtern liegen doch nicht im IQ sondern in der Motivationsstruktur. Natürlich gibt es mehr männliche Genies, weil die Natur beim „Verbrauchsmaterial“ Mann mehr experimentieren kann. Die großen Unterschiede in der Masse an Beiträgen zur Zivilisation liegt aber in der Tatsache begründet, dass Mann etwas leisten MUSS um sich Fortpflanzen zu dürfen (Frauen zu gefallen und Geld zu haben!), während Frau etwas leisten KANN wenn ihr danach ist.

  98. @ ich2 2. Oktober 2018 at 22:02

    nicht die mama 2. Oktober 2018 at 20:09

    Quoten sind Mist.

    Nein, die Hochenergiefüsiker_Innen im Raum müssen nicht auf Strumina sauer sein, weil er die vorhandenen Quotenregelungen erwähnt, sie müssen auf die – Verzeihung – blöden Weibsen und die den blöden Weibsen nachlaufenden und ebenso blöden Schwanzeinzieher sauer sein, die diese Quotenregelungen erfunden und durchgesetzt haben.
    Na die Quoten richten sich ja nach den einzelnen Ländern die ihre Läute zu den Einzelnen Experimenten schicken.
    z.B. beim ATLAS Experiment waren von 2200 WissenschaftlerInnen etwa 350 weiblich Deutschland kamm auf eine Quote von 10% die Türkei 40%!
    ###############

    So so, was lernen wir daraus? Dass Frauen nur in islamischen Staaten in nennenswerter Anzahl MINTfächer studieren. Im komfortablen Westen studiert Frau lieber „Gender studies“ anstatt sich die harten Naturwissenschaften anzutun. Seit Jahren sinkt die Frauenquote in den anstrengenden Fächern. Ein bischen Soziologie und dann ein komfortabler Staatsjob tuts halt auch.

  99. Organic

    „Männer sind einfach sehr viel stärker als Frauen und im Kampf haben Frauen keinerlei Chancen gegen Männner. Auch wenn heute in jedem Film irgendein Kampfweib auftaucht, die Realität ist das nicht, im Schwertkampf ist Frau nach einem Hieb erledigt.“

    Grundsätzlich stimmt was Sie geschrieben haben.
    Es trifft auf die Mehrheit aller Frauen zu.
    Aber es gibt eine zunehmende Anzahl von Kampfsportlerinnen die in einem (Ring-)kampf jedem durchschnittlichen Mann weit überlegen sind.
    Pure Mukelmasse lässt sich problemlos ausgleichen mit speziellen Kampfsporttechniken und Kenntnissen über Schmerzpunkte bzw Zentren.
    Hierzu gehören sensible Schmerzzentren wie eine spezielle Stelle am Handgelenk, am Hals oder einen Bereich zwischen Achseln und Brust die bereits durch leichten Druck zu extremsten Schmerzen führt.
    Wenn Sie wie ich unlängst bspw. eine Kampfsportlerin wie Sara Lips aus Nordirland kennengelernt hätten dann hätten Sie eine ganz andere Meinung von weiblichen Kampfkünsten.
    Das Mädel ist tierisch stark und verfügt über eine Vielzahl von wirklich verblüffenden Kampftechniken.
    Hat etwa drei Sekunden gedauert bis ich auf der Nase lag.
    Ich war etwas größer und etwa 30 kg schwerer als sie trotzdem hatte ich im Ringkampf nicht den Hauch einer Chance.

    Dieses Mädel hier stemmt einen 800 Pfund schweren Reifen:
    https://www.youtube.com/watch?v=68HgnxHaje0

  100. Aber es gibt eine zunehmende Anzahl von Kampfsportlerinnen die in einem (Ring-)kampf jedem durchschnittlichen Mann weit überlegen sind.
    Pure Mukelmasse lässt sich problemlos ausgleichen mit speziellen Kampfsporttechniken und Kenntnissen über Schmerzpunkte bzw Zentren.

    Klares nein! Natürlich kann beim Feierabend-Mattenkuscheln im Dojo eine erfahrene Sportlerin einen unerfahrenen Sportler auch mal nach den jeweiligen Regeln einen Punkt machen, aber außerhalb dieses Szenarios kaum vorstellbar. Nehme ich ganz harmlos einen männlichen und einen weiblichen 3. Dan beim Judo und lasse sie um die WM kämpfen, liegt der weibliche Dan-Träger immer! nach wenigen Sekunden auf dem Rücken. Absolut chancenlos.

    Außerhalb des Ringes ohne Regeln ist es noch hoffnungsloser für diese Leichtgewichte. Auch ein kampfsporterfahrenes Weib hat eben gegen einen Normalo in einem ernsten Gefecht auf der Straße bis auf den lucky punch so gut wie keine Chance, weil der Normalo in seiner Wut erheblich mehr Schlagkraft aufbringen kann, als das Weib, und das Weib aufgrund fehlender Muskeln und dünnerer Knochen permanent in Lebensgefahr ist! Ich beschäftige gelegentlich nach Kundenwunsch 2 weibliche Freelancer, die beide erstklassig ausgebildet sind und tatsächlich was drauf haben, aber keine der beiden würde sich ohne Not auf einen Streetfight mit einem Mann einlassen! Und schon gar nicht gegen jemanden, der 30Kg mehr auf die Waage bringt, dessen Masse die Schläge und Tritte absorbiert und gleichzeitig die kommenden Schläge noch schwerer abwehren läßt. Pure Physik. Ein 30Kg schwererer Schwinger fegt die Deckung der Mädels einfach beiseite.
    So etwas albernes wie in den Filmen zu sehen, daß irgendwelche kleinen Mädchen Kerle verprügeln, durch die Gegend kicken, etc., gibt es in der wirklichen Welt nicht! Völlig ausgeschlossen!
    Und diese Schmerzpunkte… Vergessen wir das mal lieber! Das hat in einem Kampf noch nie funktioniert, weil die Schmerzpunkte eben doch nicht bei jedem gleich sind und die Empfindlichkeit individuell ist, und man so schnell nicht greifen und drücken kann, weil der Gegner nicht still hält, sondern selbst darauf aus, seinen Gegner zu zerstören, weil die Hände schwitzig sind, weil die Aufregung alles durcheinanderwirbelt, usw. usf. Das sind typische Dojo-Märchen, die sich in freier Wildbahn nicht umsetzen lassen und in die eigene Vernichtung führen.

  101. Oh mein Gott, die armen Männer. Jetzt kommen mir tatsächlich die Tränen. Physik ist eine ERFINDUNG? Alles klar.

  102. Genauso ist es auch in den IT-Abteilungen der DAX-Konzerne: Überall Frauen in Führungspositionen. Entwicklerinnen gibt es fast gar keine, besonders keine Exxterne.

  103. Endlich mal ein „Kewil“ dem ich voll und ganz zustimmen kann.
    Es ist ja tatsächlich so, daß an den Fächern rumgedreht wird, bis irgendwo ne Frau reinpasst, auf Quote.

    Kennt wer Hildegard von Bingen, Maria Sibylla Merian, Annete v. Droste-Hülshoff, Marie Curie, Leni Riefenstahl, Hannah Ahrendt, Magarethe Thatcher?
    Die Damen haben eines gemeinsam (gut, ausgenommen vielleicht die Hildegard, die hatte als Nonne Quote 😉 ): Deren Ruhm/Wirksamkeit gründet auf Leistung, nicht auf dem Gewese irgendwelcher Frauenbeauftragten.

  104. Ich frage mich,
    w e r intelligenter ist,
    die,
    die denken „Was könnte sein“
    oder die,
    die praxisbezogen denken „Was ist?“, „Wie kann ich es ändern, so dass alles paletti ist?“

    Frau Schneider Lützgendorff meint:
    „Sieh´ mal, du bist doch nicht dumm, odrrr? Wer hat denn die Hosen an?“

    …was ein Elend!…

  105. Fakten
    Bitte vergessen Sie ganz schnell was sie an Kampfsportszenen in irgendwelchen Actionfilmen gesehen haben.
    Vergessen Sie auch ganz schnell irgendwelche TV-Sendungen über Kampfsportwettbewerbe.
    Ich habe Ihnen nur das geschildert was ich selbst hautnah erlebt hatte.
    Es war mir klar dass Sie meinen Kommentar aus ihrem persönlichen Erlebnishorizont beurteilen würden.
    Dann machen Sie bitte die Probe aufs Example.
    Buchen Sie eine Session mit Sara Lips und Sie werden um eine Erfahrung reicher.
    Ich erzähle Ihnen keinen Mist, ich habe diese Frau selbst erlebt.
    Alleine die Geschwindigkeit mit der diese Frau ihre Kampfsporttechniken ausübt wird sie zutiefst schockieren.

    Bevor Sie überhaupt realisieren können was diese Frau an Bewegungsabläufen umsetzt werden Sie schon bewegungsunfähig auf der Nase liegen. Versprochen!
    Sie werden keine Zeit mehr haben um entsprechende Abwehrreaktionen umzusetzen.
    Nur mal damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich bin 1,78 m groß und wiege 104 kg und verfüge über überdurchschnittliche Körperkraft aber gegen diese Frau war ich absolut chancenlos.
    Bevor ich überhaupt realisieren konnte was sie vorhat lag ich bereits am Boden.
    Vergessen Sie den ganzen Mist aus Actionfilmen oder von Karate oder Judo Dokumentationen.
    Die Frau ist derart blitzschnell in ihren Kampfkunsttechniken dass ihnen überhaupt keine Zeit bleibt die einzelnen Bewegungsabläufe zu realisieren.
    Das Mädel hat mich so mühelos gestemmt wie einen Teddybären.
    Das ist kein Witz. Ich war völlig geschockt.
    Diese Frau kennt Griffe aus denen Sie sich nicht befreien können.
    Wenn Sie mir nicht glauben dann buchen Sie eine Session mit ihr und Sie werden komplett geschockt sein.
    Sara drückt mir den Fingernägeln dort hinein wo die Nerven zusammenlaufen. Das ist als wenn der Zahnarzt Ihnen auf den Nerv bohrt. Das tut höllisch weh.

  106. So ist es ja auch ! Der antichristliche bösartige Feminismus ist der Untergang der Gesellschaft !
    Frauen vergewaltigen im übrigen auch Männer, belästigen sie massiv sexuell, verführen sie und schreien dann MeToo wie diese kranke Ford in den USA !
    Feminismus ist antichristlich, siehe Bibel, und es hat gute Gründe, dass Frauen zwar ihre Aufgaben haben dort, aber keinen Predigtauftrag und Verantwortung !
    Siehe auch diese Hexe Joyce Meyer, die Millionen mit Labern verdient und sich als Gott oder Gottgesandte ausgibt ! Die ist auch antichristlich, und echte Luthergottesdienste werden von Männern gehalten, sind ruhig und hoch konzentriert und keine kreischenden Großveranstaltungen im TV zum Geldverdienen !

  107. Das Cern bezeichnete die Aussage als «inakzeptabel» und hat die Zusammenarbeit mit Strumia per sofort suspendiert.
    ————————–
    Diese Reaktion zeigt doch das Prof. Strumia recht hat und das diese Zustände politisch in aggressivster Weise vorangetrieben werden. Wäre das alles Zufall das Frauen den Lohn ernten für die von den Männern hart erarbeiteten Fortschritt, hätte sich niemand an der Aussage gestört.

    Die Computerbranche (Google, Yahoo, Apple, Windows) wurde von klein auf von Männern aufgebaut.
    Männer haben das Unternehmensrisiko getragen, Männer haben das Produkt massentauglich gemacht.
    Jetzt wo die Unternehmen groß sind zwängen sich Frauen auf die Vorstands- und Managerposten dieser Unternehmen. Beigetragen dazu haben sie nichts aber mitspielen wollen sie schon, sonst schreien sie nach Diskriminierung.

    Sind die Frauen dann erstmal auf diesen Schlüsselposten dann schaffen die erstmal Posten für Antidiskriminierungsbeauftragten, Genderbeauftragten, Rassismusbeauftragte usw. und sichern damit erstmal ihren eigenen Posten.

  108. Ich fand die Idee einer „politisch inkorrekten“ Seite zum Informieren zunächst mal gut, aber nachdem ich gesehen habe, wie unqualifiziert und ungerecht verletzend hier gegen Frauen und deren vielfältige Leistungen, auch in den Naturwissenschaften, abgeledert wird, habe ich meine Meinung geändert: Politisch korrekt hat doch seinen Sinn. Ich gehe wider zu ARD und ZDF.
    Übrigens: Ich habe hier auch gelesen, dass der proportional kleinere Anteil von Frauen beklagt wird, die PI oder die AfD unterstützen. Wie kann das nur sein??? Wenn man das nur wüsste! Grübel!!!

  109. ALI BABA und die 4 Zecken 2. Oktober 2018 at 20:21
    jeanette 2. Oktober 2018 at 19:30
    „Frauen taugen für alle Arten von Ärger!“
    Siehst Du eigentlich auch so lecker aus, wie jene Physikstudentinnen in Deinen verlinkten Musikvideos?

    ——————————————————
    Na ja, bin ja keine Physikstudentin mehr, ein bißchen Lack ist schon ab, durch viele Turbulenzen leicht durchgerüttelt, aber die Form stimmt noch!
    Um auf der AIDA bei den Ehefrauen während des Dinners und im Theater für Unruhe zu sorgen reicht es offenbar noch! 🙂

  110. @Watschel

    Meine Kompetenzen beruhen eben nicht auf dem Film-Unsinn. Ich habe jahrzehntelange Erfahrung in körperlichen Auseinandersetzungen und verdiene mein Geld mit ernstem Einsatz, bzw. der Vermeidung.

  111. Fakten 3. Oktober 2018 at 13:05

    @Watschel

    Meine Kompetenzen beruhen eben nicht auf dem Film-Unsinn. Ich habe jahrzehntelange Erfahrung in körperlichen Auseinandersetzungen und verdiene mein Geld mit ernstem Einsatz, bzw. der Vermeidung.

    Das hatte ich mir schon gedacht. Wir schaffen wohl im gleichen Laden.
    Kampfsport können Sie mit AZT nicht vergleichen.
    Wie lange dauert es einen bewaffneten Täter zu entwaffnen?
    Gucken Sie sich das mal selbst an (mit Stoppuhr):
    https://www.youtube.com/watch?v=-LHTrFsSLZA

  112. Ja, das Problem kennen wir alle:
    hochgebildete Kopftuch- und Burkafrauen, die den Wissenschaftsstandort Deutschland erhalten wollen.

Comments are closed.