Ausschnitt eines Erntedank-Plakats am Schaukasten einer Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (hier das Plakat in voller Größe).
Print Friendly, PDF & Email

Von RENATE S. | Ein Plakat mit der Überschrift »Wenn du mir dieses Land nimmst, nimmst du mir mein Leben« hängt derzeit in Schaukästen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern aus. Hat die evangelische Kirche endlich begriffen, was die Deutschen durchmachen und welche Ängste viele Deutsche haben?

Wenn du mir dieses Land nimmst, nimmst du mir mein Leben.

Hat die evangelische Kirche endlich begriffen, dass sie die Politik der etablierten Parteien und der Bundesregierung nicht länger vorbehaltlos unterstützen kann?

Wenn du mir dieses Land nimmst, nimmst du mir mein Leben.

Hat die evangelische Kirche begriffen? Leider nicht, denn diese Nächstenliebe und dieses Verständnis gilt nicht der deutschen Bevölkerung, sondern den Fernsten: Es geht um »Würde und Selbstbestimmung für indigene Völker in Brasilien«.

Will der deutsche Gutmensch alles retten außer Deutschland?

Für den evangelischen Theologen Heinrich Bedford-Strohm gilt, Nächstenliebe kann man nicht auf die geografisch Nächsten eingrenzen. Bedford-Strohm findet es nicht gut, dass Menschen vor unserer Haustür sterben. Mit den Menschen, die »vor unserer Haustür« sterben, meint er aber nicht jene von islamischen Migranten bei terroristischen Attentaten ermordeten Deutschen. Er hat jene im Blick, die über das Mittelmeer und auf anderen Routen nach Deutschland streben.

Bedford-Strohm erklärt: „Das Wichtigste ist, dass wir das Leiden mit aushalten, ohne dass es eine schnelle Antwort gibt. In Gedanken nehmen wir alle in den Arm, die einen Menschen verloren haben bei dem Anschlag oder die verletzt wurden und jetzt im Krankenhaus liegen.“

ABER: Wäre es nicht wichtiger, die Invasoren gar nicht erst in das Land zu lassen?

Und die evangelische Theologin Margot Käßmann fügt hinzu: «Überall gibt es Menschen, die es wagen, von einer anderen Welt zu träumen« und »Ich will durchaus die Welt verbessern!« Käßmann sagt, sie träumt von einer Welt, in der alle Menschen in Frieden miteinander leben. Angesichts dieses Wunschtraums ist erstaunlich, dass Käßmann die deutschen Opfer der islamischen Migranten ertragen kann, ohne auszurasten.

Ermordete und vergewaltigte Deutsche, bei Attentaten verstümmelte Deutsche, von »Flüchtlingen« bestohlene, bedrohte, geschlagene und mit Steinen beworfene Deutsche, Deutsche, denen am Boden liegend, mit Fußtritten der Kopf zertrümmert wird.

Bedford-Strohm betont die Feindesliebe. Er sagt: »Wir sind mittendrin in der Identifikation Jesu Christi mit den Fremden. So wie es im Neuen Testament zu lesen ist: ›Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen‹.«

Inzwischen hat sich allgemein die humanistisch-ideologisch motivierte Deutung durchgesetzt, und man redet von Jesu »geringsten Brüdern« schon dann, wenn ein Mensch arm, hungrig, krank oder gefangen ist. Aber entspricht dies der biblischen Darstellung?

Bekanntlich übertrumpfen sich evangelische und katholische Würdenträger darin, wenn es gilt, »Jesus in den Flüchtlingen zu entdecken«. Aber das jüdische Kind Yeschua/Jesus war in seiner Heimat Israel kein Flüchtling. Allerdings war seine Heimat unter der Herrschaft von Invasoren, von fremden Eindringlingen geraten: König Herodes war kein Jude, sondern Idumäer, Nachkomme von Edomitern und Arabern. Außerdem waren römische Besatzungstruppen im Land.

Jesus in den Flüchtlingen entdecken, damit kann Bischof Bedford-Strohm nur jene Bibelstelle in Matthäus 25 meinen, in der Jesus von seinen Brüdern spricht.

Wie ist diese Bibelstelle zu verstehen. Wer sind diejenigen, die Jesus hier als seine Brüder bezeichnet? Denn wohl gemerkt: Jesus spricht nicht davon, dass alle Menschen seine Brüder sind, sondern Er spricht von den Menschen, die seine Brüder sind.

Wörtlich heißt es: „Was ihr getan habt einem meiner geringsten Brüder, das habt ihr mir getan.“ Was ist das Kennzeichen eines Bruders von Jesus? Spricht Jesus hier von den Geringsten unter den Menschen? Von den Hilflosen und Armen, von den Ausgestoßenen und Flüchtlingen? Sind alle diese automatisch die Brüder Jesu?

Fragen über Fragen.

Wie lautet der Satz im Zusammenhang?

Matthäus 25,31:

„Wenn der Sohn des Menschen in seiner Herrlichkeit erscheint und alle Engel mit ihm, dann wird er auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen. Alle Nationen werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Nationen voneinander trennen, wie der Hirte die Schafe von den Ziegen trennt. Er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, und die Ziegen zu seiner Linken.“

Und weiter:

„Dann wird der König zu denen zu seiner Rechten sagen: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, und erbt das Reich, das euch bereitet ist seit Grundlegung der Welt! Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich beherbergt; ich bin ohne Kleidung gewesen, und ihr habt mich bekleidet; ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht; ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen. Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist, oder durstig, und haben dir zu trinken gegeben? Wann haben wir dich als Fremdling gesehen und haben dich beherbergt, oder ohne Kleidung, und haben dich bekleidet? Wann haben wir dich krank gesehen oder im Gefängnis, und sind zu dir gekommen? Der König wird ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was immer ihr einem von diesen meinen Brüdern getan habt, selbst für den geringsten von ihnen, das habt ihr für mich getan! …“

Die erste und wesentliche Frage, um zu klären, wen Jesus mit »Bruder« meint, ist: Was bedeutet der Begriff „Bruder“ in der Bibel?

  1. In der Bibel ist zu allererst der leibliche Bruder im Blick, niemand sonst. Der Mitmensch, der Nächste, der Freund ist alles dies, ein Mitmensch, ein Nächster, ein Freund, aber eben kein Bruder.
  2. »Bruder« bedeutet in der Bibel den Nächsten in Israel. Das bedeutet, dass dieses Bruder-sein begrenzt ist auf die Zugehörigkeit zum Volk Israel.
  3. Aus Punkt eins und zwei folgt: Nirgendwo im Alten Testament wird der Begriff »Bruder« für jeden Menschen auf dieser Erde gebraucht. Die Bruderbezeichnung im Alten Testament meint nur den leiblichen Bruder und alle jene Menschen, die zum Volk Israel gehören. Eine Ausweitung des Bruderbegriffs ist der Heiligen Schrift vollkommen fremd.

  4. Dieser Sinn setzt sich in den Evangelien fort. Denn die dritte biblische Bedeutung des Begriffs Bruder ist die folgende: Jesus bezeichnet als Brüder alle diejenigen Menschen, die die Anweisungen Gottes (d.h. die Torah) befolgen, die Mose gegeben wurden.

Die Evangelien bestätigen diese Sicht ohne Ausnahme. Mit anderen Worten, Brüder sind diejenigen, die denselben Vater haben. Brüder sind diejenigen, die denselben Gott anbeten und anerkennen. Im Johannes Evangelium 20 sind Jesu Worte zu lesen: „Aber gehe zu meinen Brüdern (Achim) und sagte ihnen, dass ich hinauf gehe zu meinem Vater und zu eurem Vater, und zu meinem Gott und eurem Gott.“

Das bedeutet, dass Matthäus 25 nicht plötzlich alle Notleidenden der Welt bezeichnet, sondern die verfolgten und bedrängten Nachfolger Jesu und seine leiblichen Brüder, das jüdische Volk. Beide, die Christen und das jüdische Volk, leben inmitten der ihnen meist feindselig gesinnten Welt der Nationen.

Eine darüber hinausreichende Bezeichnung anderer Menschen mit dem Titel „Bruder“ oder gar die aller Menschen als einer großen Menschheitsbruderschaft entspricht nicht dem biblischen Gebrauch.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Es ist völlig überflüssig, dem servilen Kreuz Abhänger und der Phaeton fahrenden Schnapsdrossel die Bibel erklären zu wollen.

    Sie haben davon in ihrer Ausbildung gehört und hielten es schon damals für völlig überflüssig.

    In Amt und Würden in Amt und Würden kommt man nicht, weil man besonders bibelfest ist, sondern weil sich die jeweiligen Machthaber ihrer absoluten Unterstützung sicher sein können.

  2. Was der Betvorleger, Strom ,verzapft u die Alkoholigerin Kässman ,wird vom Steuerzahler, Mitgliedern der kirchen bezahlt.Die sollten sich in Demut fassen, und an die Opfer, der von Ihnen verursachten Taten ,der Christlichen , Pfleger u Paffen erinnern.Einfach schämen, Schämen.

  3. Zu Weihnachten kommt dann wieder Jesus war ein Flüchtling.
    Stimmt genau: Maria und Josef sind nach Ägypten geflohen und sobald die
    Schergen tot waren, gingen Josef, Maria und Jesus zurück nach Israel.

    Ein sehr gutes Beispiel liebe Pfaffen, schreibt euch das hinter die Ohren und erzählt
    die Geschichte bis zum Ende.

  4. Denn die dritte biblische Bedeutung des Begriffs Bruder ist die folgende: Jesus bezeichnet als Brüder alle diejenigen Menschen, die die Anweisungen Gottes (d.h. die Torah) befolgen, die Mose gegeben wurden.
    Dazu eine vielleicht dumme Frage: Gelten die Gebote Mose nicht auch im Islam ? Dann wären die Moslems biblisch gesehen also auch Brüder ?

  5. Ihr gottlosen Pfaffen habt vielen Menschen ihre spirituelle Heimat genommen, nun helft ihr auch noch eifrig mit, uns allen unser Land wegzunehmen!

  6. Aus christlich gläubiger, Sicht, bin selbst nicht gläubig, ist dieses Plakat
    https://mission-einewelt.de/wp-content/uploads/2018/08/Plakat_Erntedank_2018_druck.pdf
    extrem pervers.
    Hier herrscht monatelange Trockenheit, die die Gläubigen zwingen müsste ihren Gott um Regen auf Knien anzuflehen. Doch zum Erntedank wird um Knete für „indigene Vöker“ in gottweißwo gebeten. Knete absaugen, dass die gequoteten tanten in der Verwaltung weiter gut leben können.
    Das Plakat offenbart die vollkommene Ferne von der hiesigen Wirklichkeit und einem echten Glauben an einen wirkenden Gott.
    Der Gott der sich christlich nennenden Kirchen hier ist ein regenbogenbunter transgender inkludierter GötzIn ohne Kopf und Arsch.

  7. Ein bigotter,verlogener Verein,die evangelische Kirche.Solange hier im Land die Kinderarmut wächst und Leute auf der Straße leben,solange sollen diese pseudonächstenliebenden Betrüger mal ganz stille sein.Die sonnen sich im Glanz ihrer zur Schau gestellten Gutherzigkeit und verleugnen ihren Glauben.Ekelhaft!

  8. cooldown
    18. Oktober 2018 at 10:08

    „Dazu eine vielleicht dumme Frage: Gelten die Gebote Mose nicht auch im Islam ? Dann wären die Moslems biblisch gesehen also auch Brüder ?“

    Es ist keine dumme Frage, was ist im gegen eine sehr vernünftige und nicht einfach zu beantwortende Frage.

    Zwar gründet sich der Mohammedanismus in weiten Teilen auf das vorchristliche Judentum.

    Von Mohammed angefangen, der angeblich schon beschnitten auf die Welt kam, bis hin zu den halal Geboten.

    Aber die Zehn Gebote sind ausdrücklich ausgenommen. Selbstverständlich tötete Mohammed und selbstverständlich begehrte Mohammed die Weiber seiner Gefolgsleute und die Lüge zählt sogar zur Pflicht

  9. Wenn früher Millionen von Weißen zu neuen Kontinenten aufbrachen, die nicht unbewohnt waren, dann gilt das heute als größtes Verbrechen an der Menschheit: Kolonialisation. Die Weißen beherrschten fremde Völker, unterwarfen sie, zwangen sie zu ihrem Glauben, nahmen ihnen das Land und die Ressourcen, rotteten sie aus durch Mestizisierung und Krankheiten und Gewalt. Das ist eine große Schande. Und das ist nicht ironisch gemeint, es war in der Tat nicht OK, auch wenn nur so der Fortschritt Einzug in diese Länder erhalten konnte, wofür uns die zivilisierten Kolonialisierten, die von ihm profitieren, auch dankbar sind.

    Wenn aber heute laut Epoch Times 300 Millionen Schwarze und Araber auf dem Weg nach Europa sind und dieses bis 2068 bevölkert haben werden (dann bin ich Gott sei Dank mit hoher Wahrscheinlichkeit tot), dann passiert doch im Grunde genau dasselbe. Sie stehlen uns unsere Ressourcen, zwingen uns ihren Glauben auf, schleppen längst totgeglaubte Krankheiten ein, töten durch Gewalt und Überf’ckung. Aber wer sich als stolzer europäischer Ureinwohner dagegen wehrt, der ist: Ein Nazi. Er muss doch weltoffen sein. Wir haben uns doch alle lieb. Wir werden noch nicht mal durch eine fortschrittlichere Kultur verdrängt, in der man noch einen gewissen Nutzen sehen könnte, sondern durch eine weitaus primitivere.

    Jedem eingeborenen Volk vom Tibeter über den Yanomamö bis zum Inuit gesteht man moralisch zu, seine Rechte und seine Kultur zu verteidigen. Von keinem Indianer der Welt hätte man verlangt, „weltoffen“ zu sein, im Gegenteil. Wer das anders sieht, ist ein Nazi. Wer jedoch möchte, dass der Europäer seine Rechte und Kultur verteidigt, ist ebenfalls einer!

    Ja, sie nehmen uns unser Land unser Leben!

  10. Alle Nationen werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Nationen voneinander trennen, wie der Hirte die Schafe von den Ziegen trennt.
    ——————————-
    Dieser Satz ist auch deshalb so elementar weil er zeigt das es niemals eine One-World,- No-Border-World mit Welteinheitsbürgern geben wird. Nationen wird es immer geben und Jesus will das es Nationen mit jeweils eigenen Kulturen und Identitäten gibt. Und noch besser:
    Wenn die Welt eines Tages untergeht dann werden die Nationen im Himmel fortbestehen.
    Das mag für Linke unerträglich sein aber ihre Träumerei hat keine Substanz.

  11. Schutzlosigkeit gegenüber heimatlicher Geborgenheit
    wird nicht nur von den Blockparteien sondern auch von den „christlichen“ Kirchen gefordert. Dabei tut sich die linksgrünversiffte evangelische Kirsche besonders hervor!

    .

    „IN DER SACKGASSE
    Brenzliger Herbst nach heißem Sommer

    Ganz offensichtlich fehlt den Groko-Parteien in der Führung das Gespür dafür, was einer kritischen, wahlentscheidenden Zahl von Bürgern wirklich auf den Nägeln brennt:
    ? die Verstörungen über die immer tiefer gehende Spaltung der Gesellschaft bis in die Familien hinein
    ? die zunehmende Verwahrlosung des öffentlichen Raumes, die mit überkommenen zivilisierten Verhältnissen, in denen man aufgewachsen ist, kollidiert und von daher ein untergründiges Unbehagen auslöst
    ? die als Nötigung empfundene Forderung, sich aus der eigenen ethnischen wie kulturellen Identität zu lösen und die heimatliche Geborgenheit als nicht mehr zeitgemäß über Bord zu werfen
    ? das Gefühl der Schutzlosigkeit gegenüber alltäglich um sich greifender Gewaltkriminalität
    ? das allgemeine Empfinden schwindender Rechtssicherheit, dessen Verursachung man wegen seines umfassenden Auftretens in erster Linie der Regierung ankreidet.“

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/brenzliger-herbst-nach-heissem-sommer/

  12. ghazawat 18. Oktober 2018 at 10:17

    cooldown
    18. Oktober 2018 at 10:08

    „Dazu eine vielleicht dumme Frage: Gelten die Gebote Mose nicht auch im Islam ? Dann wären die Moslems biblisch gesehen also auch Brüder ?“

    Zwar gründet sich der Mohammedanismus in weiten Teilen auf das vorchristliche Judentum.
    Von Mohammed angefangen, der angeblich schon beschnitten auf die Welt kam, bis hin zu den halal Geboten.
    Aber die Zehn Gebote sind ausdrücklich ausgenommen.

    Das habe ich nicht recht verstanden. Warum sind die 10 Gebote ausgenommen ? Wo steht das ? Danke für die Info.

  13. Mit der Massenmigration, der Abschaffung des Rechtsstaats bei kriminellen Migranten oder EU-Bürgern, bei der Verschärfung des Rechtsstaates gegenüber Einheimischen, bei der Diffamierung und Herabsetzung von Eimheimischen und gleichzeitigen Erhöhung von minderbemittelten, nutzlosen Analphabeten will man jede nationale Identität zerstören, halt- und wurzellose „Weltbürger“ schaffen. Da Deutsche ohnehin kein großes, noch weniger gewachsenes Selbstbewusstsein besitzen, ist das nicht besonders schwierig. Also suggeriert man, dass das Land, welches man Deutschland nennt, nicht mehr den Menschen gehört, die seit 2000 Jahren hier leben, sondern allen dahergelaufenen menschlichen Parasiten. Die Einheimischen und das Land sind lediglich die Wirtstiere, an denen sich die Parasiten mästen.

  14. Die Germanen und Kelten hatten ihre eigene Religion. Keinen Wüstenimport durch die Römer.
    In Teilen von Nordfrankreich und Großbritannien lebt er wieder auf.

    Auch eine Art von Reconquista….

  15. dass die Evangelen nicht richtig
    ticken, sieht man an Angelas
    Verständnis von Christentum ind Jesus. sh. Beitrag auf
    vera-lengsfeld.de die letzten Tage.
    die halten uns alle für so blöd,
    wie sie selber sind.
    bzeichnend dafür z.B. die Argumentation betreffend
    Petition „Schließung der Grenzen“.
    (da vergessen sie, dass Schengen nur für EU-Bürger gilt. das erkennt man auch, wenn man über einen Flughafen einreist, da gibt es nämlich separate Eingänge für Nicht-Schengen-Bürger)

  16. Muslime sprechen untereinander auch gerne von „Brüdern“.

    Insofern darf hinterfragtcwerden, on ein „Kafir“ auch ein „Bruder“ sein kann.

    Fragt sich nur, um linksverstrahlte alle-sind-gleich-Hirnies diesen Unterschied verstehen oder lieber in dieses babylonische Sprachgewirr einstimmen.

  17. Es ist der gleiche doppelmoralinsaure Schmonzes, den man auch anderswo bei Wilden-Kuschlern findet: Deutschen ist alles zuzumuten, den edlen „Fremden“ jedoch keineswegs.

    1. So barmt die Asylindustrie regelmäßig, daß hier festgezeckte, ausreisepflichtige Assogranten „nicht wieder in ihre Heimat zurückkönnen, weil deren Kinder deren Sprache nicht mehr können und hier in der Schule Freunde haben, die sie dann verlieren.“

    Umgekehrt hat sie kein Problem damit, daß hier Horden reinfluten, deren Kinder keinerlei Deutsch können und all ihre Freunde in der Heymat zurücklassen mußten. Zuletzt schön bei diesem Asylbetrüger-Fall zu besichtigen:

    Sie wollen erreichen, dass die Familie in Flintbek bleiben darf. „Es ist für mich unvorstellbar, wenn die Kinder in ein Land kommen, wo sie nicht mal die Sprache verstehen“, sagt Traute Garlitz. „Oder wo die Tochter nicht mehr medizinisch behandelt wird. Das wäre eine Katastrophe.“

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Familie-Aloyan-Eingeholt-von-der-Vergangenheit,alo114.html

    2. Das übliche Argument, heute morgen wieder im Zusammenhang mit dem schwerkriminellen, polizeibekannten Syrer gefallen, der in Köln zwei Frauen anzündete und massenmorden wollte:

    „Man kann solche Leute, auch wenn sie schon mehrfach kriminell wurden, nicht in Kriegsländer wie Syrien abschieben, in denen ihnen der sichere Tod droht.“

    Aha. Und weil (das keineswegs) so ist, dürfen die statt dessen hierbleiben, wo den Deutschen dann der Tod droht. Es läuft also ein ganz mieser Kuhhandel: Ein mordbereiter Moslem „vor dem Tod in seiner Heimat bewahrt“, damit er hier in Deutschland, der Heimat der Deutschen, viele Deutsche umbringen kann.

    #Freiluftklapse Deutschland

  18. Uebersicht Prognosen Hessenwahl:

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/hessen.htm

    ZDF 15-10:

    CDU 26 (42) %
    GRUENE 22 (15) %
    SPD 20 (26) %
    AfD 12 (0) %
    FDP 8 (18) %
    Linke 8 (5) %

    Also die CDU wird nahezu halbiert. Das KANN Merkel nicht ueberleben.
    Systemparteien SPD und FDP auch kraeftige Verluste.
    Groesste Gewinner AfD.
    Zweitgroesste Gewinner: Gruene

    Die guten alten 68-er BRD naht sich dem Ende.

    Kaiserreich 1871-1918
    Weimar 1918-1933
    Drittes Reich 1933-1945
    68-er BRD 1945-202x

    Was kommt jetzt?
    Bitte spekulieren…

    „Viertes Reich“… Fortress Europe? Buendnis rechtskonservative pro-Europa Parteien wie CDU-nach-Merkel und Heimatparteien wie AfD.

  19. Die Herrschende spielen weiter ihre Spielchen mit dem Volk. Exakt einen Tag nach der Bayern-Wahl landete in München ein Linienflug mit 177 Illegalen, die im Rahmen des sogenannten Familiennachzuges von Athen aus komfortabel ins Schlaraffenland Deutschland einreisten.
    von Günther Strauß
    Kaum hatten die Bürger ihre Stimmen bei den Altparteien versenkt (besonders erschreckend ist der hohe Anteil an GRÜNEN-Wählern), bekommen die Bayern auch schon die Quittung für ihr Wahlverhalten. 177 Menschengeschenke kamen am Montag per Linienflug direkt aus Athen am Münchener Flughafen an. „Familiennachzug“ nennt man diese Form der Schleuserei in der Politik.
    Die BRD scheute keine Kosten und Mühen, um die Illegalen in unsere Sozialsysteme hineinzupressen. Während jeder andere Reisende sich einer Sicherheitskontrolle unterziehen muss, gilt dies natürlich nicht für Merkels Goldstücke. Diese wurden noch am Rollfeld mit Bussen abgeholt und und zur Einreiseregistrierung nach Erding gebracht, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Dort warteten schon die Angehörigen auf ihre angeblichen Familienmitglieder.

    Buchtipp zum Thema: „Volkspädagogen – Wie uns die Massenmedien politisch korrekt erziehen wollen“
    Die ganze Aktion, die dem Aufwand nach fast schon einem Staatsakt glich, sollte jedoch vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) tat alles dafür, dass sich keine Fotografen auf dem Gelände des Warteraums tummelten. Man ahnte, dass diese Aktion wenig Anklang in der Bevölkerung finden würde – obwohl bei 18 % GRÜNEN-Wählern eigentlich genügend zur Aufnahme in den eigenen 4 Wänden bereite Bürger existieren müssten.
    Pikant: Während ansonsten das Dublin-Abkommen in der BRD niemanden interessiert, soll es im CSU-geführten Innenministerium nun auf einmal herhalten, um die Ansiedlung dieser „Familiennachzügler“ zu begründen. Die BRD wäre für diese Menschen zuständig, da deren Familienangehörige hier als Flüchtlinge anerkannt seien, sagte eine Sprecherin des Ministeriums. Wäre das Dublin-Abkommen konsequent verfolgt worden, dann wären die Familienmitglieder aber niemals in der BRD gelandet. Denn laut des Vertrages ist derjenige EU-Staat für das Aslyverfahren eines Asylbewerbers zuständig, wo dieser erstmals europäischen Boden betritt. Da 99,9 Prozent der Asylforderer über sichere Drittstaaten in die BRD eingereist sind, wären wir also für fast niemanden zuständig. Wir sehen also wieder einmal, wie die Politik sich Gesetze und Verordnungen so zurecht biegt, wie sie in die ideologische Agenda passen.
    „Für die Zukunft sind in Erding weitere Aufnahmen von Asylsuchenden sowie Familienzusammenführungen im Rahmen des Dublin-Verfahrens geplant“, hieß es auf Anfrage aus dem Innenministerium. Hätte man dies mit aller Deutlichkeit vor der Wahl so ausgesprochen, hätte vielleicht doch der ein oder andere Wahlberechtigte seine Stimme einer anderen Partei gegeben. Doch nun ist ja wieder eine ganze Legislaturperiode Zeit, damit der Wähler wieder alles vergessen kann, was man ihm so angetan hat. Und notfalls kann man ja bei der nächsten Wahl aus Protest wieder die CSU wählen.

  20. Gott hat jeden Volk ,jeder Nation und Rasse sein Land zugeteilt Nach dem Turmbau zu Babel kam es zur Zerstreung ,damit sich die verschiedenen Kulturen nicht die Köpfe einhauen .Das ist die von Gott gesetzte Weltordnung .Mit Bruder meint die Bibel die Menschen die Ihr Leben Jesus übergeben haben und und ihre Sünden bekannt haben und täglich ihr Leben auf Ihn ausrichten. Das neue Weltreich wird Gott mit den seinen errichten und nicht mit Teufelsdienern. Übrigens der Flüchtling in der Bibel wurde nur Zeitlich begrenzt aufgenommen und ging als die Gefahr vorbei war wieder in sein Land zurück .Er wurde nicht integriert oder umgevolkt sondern er bekam zeitlich begrenzt Gnadenbrot . Und Jesus ist nicht gekommen die Welt zu retten oder zu verändern sondern den Sünder zur Buße zu rufen .Demnach ist die gesamte Politische Staatskirche die Hure und dient Satan.

  21. Tomaat 18. Oktober 2018 at 10:42

    Also die CDU wird nahezu halbiert. Das KANN Merkel nicht ueberleben.

    Na ja…. Den Spruch habe ich schon oft gelesen. Merkel wohl auch. Ihr Spruch wohl offensichtlich: Ich kann es doch, ich kann es doch…

  22. Naja. Mit der Wahl für die Grünen zeigen die Wähler doch genau, was sie wollen. Sie wollen genau diesen Sch…
    Das kann in Hessen genauso sein.
    Wobei auch möglich ist, dass die Trottelwähler für die Grünen stimmen, weil „ihnen das Klima Angst macht“.
    Oder – noch wahrscheinlicher – dass sie einfach auf den Medienhype aufspringen.
    Und (halte ich nciht für unwahrscheinlich) denken, sie müssen die wählen, denn das sagen doch alle Journalisten von ARD und ZDF, und die müssen es ja wissen.

  23. Die Wüstenreligion eines gekreuzigten Palästinensers hat in Deutschland genausowenig verloren wie die Wüstenreligion eines kriegerischen Arabers.

  24. Das Plakat: Ein sehr guter Fund.

    Schon oft thematisiert worden, aber es ist immerhin auch eine Frage von Leben und Tod; und das ist keineswegs untertrieben, wie täglich bewiesen wird. Darum ist es so wichtig, auf die diabolische und planvolle Heuchlerei in Bezug auf den Schutz von Völkern und ihren Rechten, die den einen zugestanden, den anderen abgesprochen wird, hinzuweisen:

    „Weltweit betrachtet stellen die Europäer schon jetzt eine absolute ethnische Minderheit dar. Gemäß der UNO-Resolution aus dem Jahre 1990, anlässlich des Einmarsches des Iraks nach Kuwait, ist der Versuch, ein Volk mittels Massenzuwanderung an den Rand zu drängen, ein Kriegsgrund. Deutschland hat dieser Resolution zugestimmt.“
    http://unser-mitteleuropa.com/2016/08/25/un-merkels-asylpolitik-ist-vorsaetzlich-betriebener-genozid-am-deutschen-volk/

    Dieser Artikel von 2000 ist bzgl. der Überschrigt etwas irreführend, denn die Welt war nie „weiß“- Weiße sind weltweit gesehen ohnehin eine absolute Minderheit. Es geht aber darum, wie sehr die Drahtzieher und Ausführenden der NWO bemüht sind, die Weißen GANZ auszulöschen, und dass sie schon lange damit begonnen haben, die Heimat und das Territorium der Ur-Bevölkerung zum Siedlungsgebiet der schwarz-braunen Welt zu erklären, wissen wir:

    „The last days of a white world
    We are near a global watershed – a time when white people will not be in the majority in the developed world, Britain included.

    (…)
    British National Party chairman Nick Griffin said: ‚I don’t think there’s any doubt that within this century, white people will be a minority in every country in the world.‘ For Griffin, however, it is a major cause of alarm: ‚Every people under the sun have a right to their place under the sun, and the right to survive. If people predicted that Indians would be a minority in India in 2100, everyone would be calling it genocide.‘
    (…)
    Yasmin Alibhai-Brown of the Foreign Policy Centre, who arrived in London from Uganda in 1972, said such fears are basically racist: ‚Only white people worry about this. It’s because for such a long time the world has been their own. To talk about it feeds a particular type of racism that says that blacks breed like rabbits. There is an underlying assumption that says white is right.‘

    She added: ‚There is a white panic every time one part of their world seems to be passing over to anyone else. But it’s foolish to panic about it. So what if we do become a majority? What difference does it make ?‘ (Anmerkung: Ähhm, welchen Unterschied das macht? Warum war die Schwarze denn aus Uganda abgehauen…?Möglicherweise aufgrund bestimmter Unterschiede, die jeder kennt?)

    For Alibhai-Brown, the decline of whites is a question of redressing the balance after they colonised much of the world. ‚The empire strikes back really. There was this extraordinary assumption that white people could go and destroy peoples and it would have no consequence. It astounds me,‘ she said.“

    https://www.theguardian.com/uk/2000/sep/03/race.world

    (Auch da schon das Propagandageschwätz bzgl. der angeblichen Vorteile der Migration, wobei die „Verwerfungen“- Stichwort Mord und Totschlag- geflissentlich ignoriert werden:
    „Jasper felt the process would strengthen Britain. ‚Diversity strengthens a country. It makes it more exciting. We have hundreds of languages spoken, when we go out to eat we never eat English, we eat Thai or French or Indian. It makes London a very cool place to live and work.'“)

  25. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Niedersachsen-20-Brennpunktschulen-erhalten-Hilfe-vom-Land

    Eltern hatten in Hannover Verrohung und Gewalt beklagt

    ##########

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Opfer-rechter-Gewalt-bitten-am-haeufigsten-um-Hilfe

    Opfer rechter Gewalt bitten oft um Hilfe, das ergibt sich aus aktuellen Zahlen des Bundesamtes für Justiz.

    Im Jahr 2018 gingen bisher 196 entsprechender Unterstützungs-Ersuchen ein.
    Das sind fast zehn Mal mehr als bei Opfern von Linksextremismus und Islamismus.
    Und es bestätigt einen gefährlichen Trend.

  26. Wir sollten jetzt schleunigst das Christentum und seine sekulaeren form Marxismus endlich loss werden.

    400-1400 Christlichen Absolutismus (nichts ausser Gott)
    1400-1517 Renaissance (Christentum + Mensch auch interessant)
    1517-1648 Reformation (Christentum nur noch am Sonntag, jetzt wird in die Haende gespuckt)
    1700-1917 Aufklaerung (Ja was machen wir eigentlich noch mit Jesus?)
    1917-1989 Kommunismus + Linke (Gott ist tot)
    1989- Kommunismus ist auch tot. Was jetzt? Multikult? Hahaha. Wissenschaft? Ja. Heidentum? Ja. Umweltbewusstsein? Ja. Identitaet? Ja. Weisse R.? Vorsichtig ja (nur nicht uebertreiben, Leitkultur reicht).

  27. @Tomaat

    Jedenfalls nicht die von ihnen gewünschte Achse Paris-Berlin-Moskau.

    Die Briten könnten durch ihre Befreiung von der EUdSSR den Nucleus eines neuen Europa bilden.
    Es sind schließlich auch Kelten und Germanen.

    Hannover war früher die Brücke. Der Herzog war gleichzeitig König von England.
    Die Niederländer passen da sehr gut rein.

  28. https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/ex-wirtschaftsweisen-chef-fordert-renteneintrittsalter-muss-steigen-57896092.bild.html

    #######

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/polizei-fahndung-wer-kennt-diese-maenner-57880008.bild.html

    Die Polizei Hamburg fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach drei Tätern, die am 6. Juni 2018 gemeinschaftlich einen 57-jährigen Mann in Hamburg-Billstedt geschlagen und überfallen haben.

    #######

    #http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/150-Schafe-in-Mecklenburg-Vorpommern-noch-immer-verschwunden

    Längst im Döner.

  29. @Eurabier 18. Oktober 2018 at 10:16
    Auf jeden Fall AfD wählen. Ob der Moslem indirekt herrscht oder direkt, ist auch schon egal.

  30. @HPB

    Josef und Maria sind von einer römischen Provinz in die nächste gezogen. So wie viele, denen es im Westen zu bunt wird, mittlerweile nach Mitteldeutschland ziehen.

  31. https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/familie-des-holzklotz-werfers-10-steht-unter-polizeischutz-57896138.bild.html

    Warum?

    Die Polizei will auf diese Weise ausschließen, dass es zu Racheakten gegen die Familie kommen kann.

    Die Eltern des kleinen Ibrahim sind auf dem Weg in die Heimat der Familie nach Grosny (Tschetschenien).

    Dort wollen sie ihren einzigen Sohn so schnell wie möglich beisetzen.
    Die Leiche des Jungen wurde inzwischen freigegeben und ist bereits überführt worden. <<<

    Warum bleiben die nicht gleich ganz da?

    #####

    #https://www.welt.de/politik/deutschland/plus182125828/Berlin-Neukoelln-Wie-ist-es-dort-eine-Grundschule-zu-leiten.html

    „Ein Zweitklässler konnte zeigen, wie man ein Moped knackt“

    #https://www.welt.de/politik/deutschland/plus182249290/AfD-Fuer-Joachim-Detjen-gehoeren-die-Positionen-der-Partei-in-den-Unterricht.html

  32. Es ist ja auch bezeichnet, dass die Deutschen Sachsen ebenfalls freiheitsliebend und renitent sind. Das gleicht den Angelsachsen.

  33. Nächstenliebe sollte man als Christ auch gegenüber Fremden üben. Da gibt es zahlreiche Beispiele in der Bibel, z.B. das Samariter-Gleichnis. Allerdings deckt das Neue Testament niemals die Selbstzerstörung. Denn dort heisst es: „Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst“. Die Selbstliebe ist nicht minder wichtig als die Nächstenliebe, und Psychologen bestätigen in heutiger Zeit, dass Menschen, die sich nicht selbst lieben schwerlich gute Beziehungen zu anderen aufbauen können. Ein Fremder, der das Haus des Gastgebers nicht achtet (also seine Regeln) und die Familie sogar angreift, darf mit Sicherheit auch nach christlichen Grundsätzen aus dem Haus hinauskomplimentiert werden. Und wenn feindliche Einstellungen bekannt sind, dann darf und soll man sich selbst und die Familie, auch das ganze Volk, schützen… Gott vernichtete sogar die Feinde Israels, als diese sich aus Sklaverei befreien wollten und diese sie nicht ziehen lassen wollten.

  34. Haramburg:

    „Migrantenfreie“ Kita im Villenviertel
    Hamburgs asoziale Eliten

    Hohe Bäume, viele Villen und die Eltern sind Ärzte, Unternehmer oder Anwälte: So wirbt die Wellingsbütteler Kita Rabenhorst in einer Broschüre – und betont explizit, dass es quasi keine Kinder mit Migrationshintergrund gibt.

    Man kann über die Formulierung der Kita entgeistert den Kopf schütteln. Man kann aber auch dankbar sein über so viel Offenheit. Denn hier handelt es sich ja nicht um eine individuelle Entgleisung, sondern um eine Geisteshaltung, die ein großer Teil der Hamburger Elite seit jeher pflegt: Man gibt sich hanseatisch weltoffen, profitiert von der Globalisierung, spendet beim Charity-Dinner – aber ansonsten bleibt man lieber unter sich.

    Flüchtlingsheime werden weggeklagt, Sozialwohnungsbau verhindert, Ärmere und Migranten so ausgegrenzt. Sollen sich doch die Leute in den anderen Stadtteilen um Integration kümmern! Für dieses Verhalten gibt es ein Wort: asozial.

    https://www.mopo.de/hamburg/-migrantenfreie–kita-im-villenviertel-hamburgs-asoziale-eliten-31440652?originalReferrer=https://www.facebook.com/&fbclid=IwAR3onr8UeLJAnW0oOxdw_wBhYTCG5_tWvLxmho64afwt-ehejXewFEtlFgM

  35. Der Bonifatius war ja der Bekehrer der Deutschen. Und wo kam der her?
    Von den britischen Inseln. Als ausgewanderter Germane konnte er noch die Sprache und hatte daher Erfolg.

    Das könnte man auch zurückdrehen. Die gemeinsamen Wurzeln wieder stärken. Inklusive Religion.

  36. Die fahren nach Grosny zur Beerdigung und sind hier vermutlich als „Asylanten“ anerkannt, unfassbar:

    Berlin – Nachdem Ibrahim (8) im Märkischen Viertel in Berlin von einem Baumstumpf erschlagen wurde, steht nun die Familie des Holzklotz-Werfers (10) nach BILD-Informationen unter Polizeischutz.

    Warum? Die Polizei will auf diese Weise ausschließen, dass es zu Racheakten gegen die Familie kommen kann.

    Die Eltern des kleinen Ibrahim sind auf dem Weg in die Heimat der Familie nach Grosny (Tschetschenien). Dort wollen sie ihren einzigen Sohn so schnell wie möglich beisetzen. Die Leiche des Jungen wurde inzwischen freigegeben und ist bereits überführt worden.

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/familie-des-holzklotz-werfers-10-steht-unter-polizeischutz-57896138.bild.html?wtmc=ob.feed

  37. Hannover
    20 Brennpunktschulen in Niedersachsen bekommen künftig Hilfe vom Land. Gefördert werden laut Kultusministerium acht Schulen in Hannover, sechs in Salzgitter und je drei in Wilhelmshaven und Delmenhorst. Sie liegen in Gegenden, in denen viele Arbeitslose leben und Familien, die auf Sozialleistungen angewiesen sind.

    ———
    Oh, diese bösen, bösen arbeitslosen Deutschen,
    Hilfe vom Land, wahrscheinlich nach Mekka ausgerichtete Klassenräume !

  38. @ cooldown 18. Oktober 2018 at 10:08

    Der Islam betrachtet den Koran als direktes Wort
    Al-Lahs(Übers.: Der Gott, s. a. Hubal). Der Koran,
    also der arabische Gott, korrigiert u. interpretiert
    Tora u. Evangelium u. ergänzt jene Teile, die Juden u.
    Christen unterschlagen/verhehlt/verborgen/versteckt
    hätten, was mehrfach im Koran steht. Was hat eigentl.
    das arab. Idol Al-Lah, dessen Abbild in der polytheist.
    Kaaba zu Mekka stand, mit dem jüdisch-christlichen
    Gott zu tun? Nichts!

    Mir stehen mittelkräftige Fliederfarben gut.
    Bin ich deshalb eine Lesbe? Natürlich nicht! Mir
    gefallen auch Regenbogen (am Himmel). Und doch
    habe ich mit den linken Friedensbewegten u.
    Homowahnsinnigen nichts zu schaffen. Auch sind
    Schildkröten keine Panzer u. Libellen keine
    Hubschrauber.

    Die „Zehn Gebote“ kommen im Islam nicht vor.
    Sonst würde es im islamophilen Wiki stehen.
    Wikipedia fügt in den letzten Jahren bei jedem
    Thema einen Furz des Islams hinzu.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Zehn_Gebote

    Moses: https://de.wikipedia.org/wiki/Mose

    Mose(s) kommt zwar im Islam als Prophet „Musa“ vor,
    aber es ist mir zuviel, alles genau nachzuprüfen u. zu
    vergleichen, um die Unterschiede herauszuarbeiten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Moses_im_Islam

    Fazit, wer wie Moslems bzw. der Koran/Islam
    behauptet, ein Kamel sei ein Hirsch ist nicht
    ganz dicht oder plant Welteroberung!

    Übrigens machen sich Moslems sehr wohl ein
    Bild von Al-Lah, nämlich der Koran ist für sie
    faktisch ihr Gott. Der Koran sei direkt von Al-Lah,
    die Urschrift sei bei ihm im Himmel, was auch im
    Koran steht. Jeder Koranvers sei eine Offenbarung
    (ihres) Gottes, steht auch im Koran. Wer also
    einen Vers kritisiert, spiele sich klüger, als Al-Lah
    auf, stelle sich über diesen „einzig wahren Gott“,
    habe somit Frevel/Verbrechen begangen u. den
    Tod verdient, steht alles im Koran.

  39. Unke67 18. Oktober 2018 at 11:08

    Der barmherzige Samariter hat den verletzten Mann im Gleichnis übrigens auch nicht zu sich nach Hause mitgenommen; sondern er hat Sorge dafür getragen, dass dieser versorgt wurde.

    (Auch wenn dieses Gleichnis für das Umvolkungsprogramm, das durchgezogen wird -und das man u.a. mit Labels wie „Flüchtlinge“ für Wirtschaftmigranten bzw. Schmarotzer zu verbrämen sucht-, wohl ohnehin nicht ganz passend ist.)

  40. Daytrader 18. Oktober 2018 at 10:58
    @Tomaat

    Jedenfalls nicht die von ihnen gewünschte Achse Paris-Berlin-Moskau.

    Die Briten könnten durch ihre Befreiung von der EUdSSR den Nucleus eines neuen Europa bilden.
    Es sind schließlich auch Kelten und Germanen.

    Wuenschdenken.

    Man braucht nur die „best-rated comments“ zu lesen in die DailyMail um zu wissen das es nichts wird mit den „von Englaender gefuehrten neuen Europa“. Und dann gibt es noch WK1 und WK2 die bald neu aufgegearbeitet werden. Den pathologischen Hass der Englaender gegenueber den Germanen kann nur erklaert werden aus der Vernichtung der Keltischen Kultur durch den Germanen voor 2000 Jahren. Versteh ich schon, „nothing comes from nothing“.

    Nein, den Bruch zwischen UK und kontinental-Europa ist jetzt endgueltig. Wir haben es 50 Jahren versucht und wir muessen feststellen das die Englaender definitiv keinen Europaer geworden sind, sondern waren immer schon und sind jetzt wieder „Anglos“. England = Anglosphere, nicht Europa, wie Orwell schon wusste in seinen „1984“:

    https://tinyurl.com/y7vmjbmb

    Er wusste auch das das Gaullistische Euro-Siberien kommen wuerde. „Lebensraum ohne Krieg“ sozusagen.

    UK wird den 52-sten Bundesstaat der USA und wie Macron bereits angekuendigt hat wird Russland in eine kuenftige Europaeischen Sicherheitsarchitektur eingebunden. Alle Populisten in Europa wollen bessere Beziehungen mit Russland und Russland will das auch (wegen China).

    Good luck!

    #ChannelTunnelUnderWaterDoes

  41. @Tomaat

    Was wollen sie mit de Gaulle und Macron?
    Sehen sie denn nicht das offensichtliche? Schauen sie in ihr Nachbarland Belgien. Flamen und Wallonen passen nicht zusammen. Das gleiche in der Schweiz mit dem Röschtigraben.

    Rußland und Deutschland ginge noch. Aber das sind auch zwei unterschiedliche Ethnien. Mit Polen dazwischen, die die Deutschen und Russen nicht mögen.

    Die Rivalität zwischen England und Deutschland ist die Rivalität unter Brüdern. Da ist der Hass oft am Größten, siehe 30-jähriger Krieg.

  42. OT

    Gerade fiel mir ein Stück der „OWL am Sonntag“,
    Gratiszeitung des „Westfalen Blatt“, vom 05.08.2018
    in die Hände. Großes Farbbild, Bildnis Hl. Jakob in der
    Kathedrale von Compostela. Und wer packt ihn von
    hinten an Schulter u. Arm u. lugt kamerageil hervor?

    ➡ DIE BÖSARTIGE PASTORENTOCHTER MERKELOWA!
    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile131582213/0372507767-ci102l-w1024/German-Chancellor-Angela-Merkel-visits.jpg
    Eingeladen, 2014, vom span. Premier Mariano Rajoy.

    WILL DIESE GRÖSSTE SÜNDERIN VOR DEM HERRN
    ETWA ÖKUMENE, Aussöhnung zwischen Evangelen &
    Katholen? Nein, sie will eine sozialistische Einheitskirche
    (möglichst unter ihrer Fuchtel), wie ihr Vater, Prädikant
    Kazmierczak schon in der DDR dazu beitrug.

    „Bei ihrem Besuch in Santiago de Compostela hat die Bundeskanzlerin die Arbeit der spanischen Regierung gewürdigt. Sie habe die Fundamente für eine gedeihliche Entwicklung Spaniens in der Zukunft gelegt. Europa müsse näher zusammenrücken…“
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/engere-kooperation-in-der-eurozone-466966

  43. Tja, die Aussage ist richtig und spiegelt sich in den „rechtsradikalen Parolen“ wider, die da lauten:

    Jedem Volk sein Land, aber nicht jedem Volk ein Stück von Deutschland

    und

    Deutschland den Deutschen

    Für unsere pseudo-deutschen Linken sind „indigene Völker“ natürlich immer und ausschliesslich „Edle Wilde“, aber niemals das Deutsche Volk.
    Auch eine Form von Rassismus, und zwar von echtem Rassismus, der Wertigkeiten festlegt und Rechte negiert.

    Aber was will man von Leuten erwarten, die Anscheins-Flüchtis für Reinkarnationen von Jesus halten oder auf den Knien um Holzboote herumrutschen, nur weil da ein paar Neger ihre Hautschuppen hinterlassen haben oder von Leuten, die solchen Leuten hinterherrutschen.

    Kollektives Irresein!

  44. Die Schweiz diskutiert gerade über das UNO-Flüchtlingsabkommen:
    https://bazonline.ch/schweiz/standard/Bundesrat-will-Migrationspakt-unterzeichnen/story/26582728
    „Weltweit sind 250 Millionen Menschen auf der Suche nach einem neuen Ort zum Leben. Allein in Afrika wollen laut einer Erhebung des US-Meinungsforschungsinstituts Gallup knapp 100 Millionen der 15- bis 25-Jährigen auswandern. Viele von ihnen haben das Ziel Europa. Geht es nach der UNO, dann steht ihrer Reise in die Zielländer bald nichts mehr im Weg. Dafür soll der Migrationspakt sorgen, den die UNO-Mitglieder im Dezember in Marokko unterzeichnen sollen.
    Der Migrationspakt beinhaltet 10 Leitprinzipien, 23 Ziele und zahlreiche Massnahmen. Dazu gehören mehr Hilfe vor Ort oder die Bekämpfung von Menschenhandel. Zudem soll der Schutz von Migranten ausgebaut werden. Sie sollen beispielsweise in den Zielländern «diskriminierungsfreien Zugang» zu Sozialwerken, zu «bezahlbarer und unabhängiger» Rechtsvertretung, zu Bildung und zur Gesundheitsversorgung haben. Auch soll der Familiennachzug erleichtert werden.“

    Na dann Gute Nacht!

  45. Wenn Jesus übrigens gewollt hätte, dass Menschen essen, ohne zu arbeiten, vor sich hinleben, ohne selber etwas zu ihrem Überleben zu tun oder sich in ein gemachtes Nest setzen und sich von dummen Menschen vollumfänglich am Leben erhalten lassen, dann würde er heute noch in Kana sitzen und, sofern ihn die Mohammedaner nicht geschlachtet haben, Wasser in Wein verwandeln.

  46. lorbas 18. Oktober 2018 at 11:13

    Haramburg:

    „Migrantenfreie“ Kita im Villenviertel
    Hamburgs asoziale Eliten

    Hohe Bäume, viele Villen und die Eltern sind Ärzte, Unternehmer oder Anwälte: So wirbt die Wellingsbütteler Kita Rabenhorst in einer Broschüre – und betont explizit, dass es quasi keine Kinder mit Migrationshintergrund gibt.

    Man kann über die Formulierung der Kita entgeistert den Kopf schütteln. Man kann aber auch dankbar sein über so viel Offenheit. Denn hier handelt es sich ja nicht um eine individuelle Entgleisung, sondern um eine Geisteshaltung, die ein großer Teil der Hamburger Elite seit jeher pflegt: Man gibt sich hanseatisch weltoffen, profitiert von der Globalisierung, spendet beim Charity-Dinner – aber ansonsten bleibt man lieber unter sich.

    Flüchtlingsheime werden weggeklagt, Sozialwohnungsbau verhindert, Ärmere und Migranten so ausgegrenzt. Sollen sich doch die Leute in den anderen Stadtteilen um Integration kümmern! Für dieses Verhalten gibt es ein Wort: asozial.
    —————————————————————————
    Aber genau das ist doch der zentrale Punkt bei den Gutmenschen:
    Sie sind asozial, narzistisch und hochgradig schizophren.
    Alle anderen sollen für die Kosten, die Folgen und alle weiteren negativen Konsequenzen der Massenmigration aufkommen. Flüchtingsheime? Gerne, aber nicht bei uns. Gemischte Schulklassen? Kein Problem ! Wir schicken unsere Kinder ja auf Privatschulen ohne Migranten. Masseneinwanderung fördert die Wohnungsnot! Auch kein Problem denn wir wohnen ja im eigenen Haus. Steigende Kriminalität durch Migranten! Juckt uns nicht denn unser gehobenes Wohnwirtel wird von privaten Sicherheitsleuten bewacht. So könnte man dies jetzt noch viel weiterführen. Auf den Punkt gebracht die ganzen Bahnhofsklatscher wollen sich auf Kosten der Allgemeinheit moralisch überlegen fühlen obwohl sie bei Lichte betrachtet mit ihren kranken Ansichten nur Kosten für die Gesellschaft produzieren.
    Vor ein Paar Tagen hat es jemand hier genau richtig auf den Punkt gebracht. Man müsste diese linksgrünen Traumtänzer die die ganze dritte Welt hier einschleppen wollen knallhart mit den negativen Konsequenzen ihrer politischen Forderungen konfrontieren. Die dürfen sich nicht mehr in ihrer Wohlstandoase zurückziehen können sondern die ganzen asozialen dritte-Welt Kriminellen müssen in die linksgrünen Rotweinviertel gebracht werden. Genau dorthin wo diese weltfremden Spinner weitab von der Lebenswirklichkeit wohnen.

  47. 2020 18. Oktober 2018 at 12:06

    ot
    man sollte auswandern
    sonntagsfrage hessen:
    grün bei 22 %
    https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/hessen.htm
    ———————————————————————
    Für mich sind nur zwei Erklärungen plausibel:
    Entweder es handelt sich hierbei um gefälschte Umfragewerte und später dann ebenfalls um gefälschte Wahlergebnisse oder die Leute sind wirklich komplett verstrahlt.

  48. att alle –
    ot –
    mamon,- bundesbank und andere rattenfänger:
    rente erst ab 67 plus…
    darüber lachen unsere nachbarn und zugereiste. …

  49. Triker 18. Oktober 2018 at 09:52
    Wo sind die Deutschen auf diesem Plakat ???
    ———————————–

    Das frage ich mich auch!
    Wahrscheinliche Antwort: Von der EKD entsorgt!

  50. @ ridgleylisp 18. Oktober 2018 at 13:10

    MENSCHENGESCHENKE

    Weiße sind im Regenwald, hier Brasilien,
    Golddiebe, Kolonialisten u. Imperialisten;
    Moslems u. oder Neger in Europa dagegen
    Goldstücke, Rentenzahler u. Bereicherung.

  51. „Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
    und rein ist jedes Stadtquartier.
    Ein jeder übe seine Lektion,
    so wird es ihm gut im Rate stohn.“

    J.W. v. Goethe

  52. Ein sehr guter Beitrag von Frau Renate S. Außerdem biblisch fundiert mit klaren Bibelstellen zum selber nachschlagen. Auch das Hir die Juden mit im Fokus liegen finde ich supper, so hat es auch Paulus bestätigt als er sagte wir sind im Volk ISRAEL eingepfropft. Römer 11 17-24

  53. Watschel 18. Oktober 2018 at 12:43

    Keine Aufregung. Die fgw schätzt wohl traditionell die SPD und Grüne höher ein als sie tatsächlich bekommen. Weshalb kann man diskutieren. Jedenfalls war es bei der Bayernwahl ähnlich.
    Deshalb könnte es am Ende knapp für schwarz-grün plus FDP reichen

  54. Die neuen Kulturbereicherer im Buntland, die schon sehr bald die Mehrheit hier stellen werden, werden auch ihr Land tapfer verteidigen. Aus den evangelischen Kirchen sind dann streng-reaktionäre Moscheen mit Waffen im Kellergeschoss geworden, und Herr Pfarrer darf eventuell sogar als Imam seinen Gläubigen erläutern, warum Frauen geschlagen werden dürfen und warum der Heilige Krieg gegen die „Undankbaren“ nun total geführt werden muss.

  55. Da nützt auch kein Hirn mehr… In Bayern ist Hopfen und Malz verloren. Aber damit steht Bayern leider nicht alleine da.

  56. Wer Moslems, also die erklärten Feinde und Verfolger der Christen weltweit, als „Brüder Jesu“ sieht, der ist offensichtlich auch ein Feind Jesu. Bei wem die Feindesliebe die Nächstenliebe übersteigt der ist ein Feind. Die Kirchen sind genauso himmelweit von der Bibel entfernt wie die vorherrschende deutschenfeindliche Islamisierungsideologie.

  57. Matthäüs 123, Vers 456, Bergpredigt:

    Glücklich sind die geistig Minderbemittelten Kopftuch- und Bartträger.
    Glücklich sind, die hungern und dürsten nach Fucken, denn sie werden gesättigt werden.
    Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt wurde: Du sollst nicht morden, Wer aber mordet, der bekommt 72 Jungfrauen.

    Zu den Alten aber ist gesagt:
    Liebe Deinen Fernsten so wie du dich selbst haßt.
    Steinigt die Vergewaltigte Ehebrecherin!
    Und wer unter euch ohne Sünde ist, der lasse sich steinigen von Allahs Auserwählten.

    Du wirst nicht herauskommen von dort, bis du den letzten Heller bezahlt hast.

  58. Auf dem Bild sollten wir stehen. Das ist das was ich empfinde. Fotografieren wir unsere Kinder und Enkel und schneiden sie in dieses Bild. Dann passt es und die Pfaffen dürfen mir wieder ins Gesicht schauen.

  59. survivor 18. Oktober 2018 at 14:47

    Auf dem Bild sollten wir stehen.

    Könnte ja vielleicht einer mit Photoshop machen und die Köpfe von Maria, Mia, Susanna, Leon, Susanne usw. einsetzen.

  60. Evangelisch-Lutherischen Religion, was ist das, ich kenne nur den Koran.
    Seit 5 Jahren lese ich in Presse und TV nur noch Islam, Islam und wieder nur Islam!!!
    (Ironie ENDE)

  61. Warum haben die Indiokinder nicht mindestens drei Schwarze und zwei Orientalen in ihren Rehen?
    Das sind doch Rassisten!

  62. Die Kirchenoberen sind dem Teufel verfallen. Nächstenliebe gilt für die ganze Welt, nur nicht für die Deutschen.

  63. Daytrader 18. Oktober 2018 at 12:16
    @Tomaat

    Was wollen sie mit de Gaulle und Macron?
    Sehen sie denn nicht das offensichtliche? Schauen sie in ihr Nachbarland Belgien. Flamen und Wallonen passen nicht zusammen. Das gleiche in der Schweiz mit dem Röschtigraben.

    Rußland und Deutschland ginge noch. Aber das sind auch zwei unterschiedliche Ethnien. Mit Polen dazwischen, die die Deutschen und Russen nicht mögen.

    Die Rivalität zwischen England und Deutschland ist die Rivalität unter Brüdern. Da ist der Hass oft am Größten, siehe 30-jähriger Krieg.

    Sie haben grosse Muehe ein zu sehen das Macron President ist von Frankreich, das Belgien und der Schweiz schon sehr lange existieren (weil die Ethnien getrennt sind) und das es bereits schon seit 1950 eine erfolgreiche Europaeische Zusammenarbeit gibt, die uns allen gedient hat. Wir sind reicher dann je. Nach der letzten Umfragen sind 81% der Deutschen zufrieden mit der EU.

    Das Modell von de Gaulle, „Europa der Vaterlaender“ ist ein Kompromiss zwischen Nationalismus und Europaertum. Mit 640 millionen Buerger in einde Konfederation, wuerden wir wieder die Nummer eins sein in der Welt, d.h. da wo wir hingehoeren kraft unsere Faehigkeiten und Historie.

    Aber Englaender haben nur einen Instinkt: versuchen Europa zu zerstoeren.
    Und hoeren Sie auf zu faseln ueber „Bruederlichkeit“ zwischen Deutsche und Englaender, die gibt es nicht. Nur Neid der Englaender der Deutschen gegenueber. Nehmen Sie ihren Land unter der Arm und gehen Sie nach Amerika, da gehoeren Sie in Wahrheit hin.

  64. Die obige Interpretation des Verfassers ist falsch!
    Lest bitte aufmerksam die Parabel vom barmherzigen Samariter durch! Lukas 10 25-37
    Der tiefere Sinn besagt, dass man dem Nächsten, der da jetzt gerade Bedarf hat, in einer Notlage ist, helfen soll, o h n e zu fragen woher, er warum kam und wie er hier endete.
    Ein Pharisäer ist ein „Buchstabenkacker“ ein Levit ein „Gesetzeskacker“ , beides von Jesus kritisierte Charaktereigenschaften.

  65. Als Christ könnte man meinen Gott hat jedem Volk ein Land
    zu geordnet.

    Aber das passt nicht zur Gutmenschenpolitik
    also wird es negiert und Unsinn gefaselt.

  66. Sehr geehrte Renate S.
    Artikel und Bibelauslegung: Sehr gut.
    Sehr geehrtes PI-Team
    Danke für die Veröffentlichung.
    Weiter so!

  67. Lieber Wanderer100
    „So gehe Du hin und handle ebenso!“ Lukas 10, 37
    Flüchtlinge in Deutschland rauben, morden, vergewaltigen und schlagen zu Krüppeln, genau so, wie in der von Dir angesprochenden Geschichte. Diese Opfer brauchen unsere Hilfe.

  68. Genau! Jesus hatte noch leibliche Brüder und Schwestern (von Josef gezeugt). Er definiert genau, wen er als seine Geschwister ansieht:
    Markus 3,35
    ab 32: Drinnen saßen die Leute dicht um Jesus gedrängt; sie richteten ihm aus: »Deine Mutter, deine Brüder und deine Schwestern warten draußen auf dich. Sie wollen mit dir reden!« Doch Jesus fragte zurück: »Wer ist meine Mutter, und wer sind meine Geschwister?« Dann sah er seine Zuhörer an, die rings um ihn saßen, und sagte: »Das hier sind meine Mutter und meine Geschwister. Denn wer Gottes Willen tut, der ist für mich Bruder, Schwester und Mutter!«
    Ausserdem heisst es, wer Jesus in sein Herz einlädt, kriegt das Recht ein Kind Gottes zu werden.
    (Johannes 1,12) Wir sind zwar alle Geschöpfe Gottes, aber nicht alle Kinder Gottes, und auch nicht alle Geschwister von Jesus.

  69. @ wanderer100: Ja, bezüglich dem “ barmherzigen Samariter“ haben Sie recht. Man soll seinem Nächsten helfen, wenn er in Not ist. Da versagen wir Christen manches Mal, so wie die Phaisäer.
    Aber das mit der unkontrollierten Migrantenwelle ist wieder eine spezielle Sache. Da möchte erneut auf die sehr gute (biblische) Einschätzung von Pastor Tscharntke verweisen: „Wie gehen wir als Christen mit der Zuwanderungsproblematik um?“
    http://www.efk-riedlingen.de/downloads/037%20Wie%20gehen%20wir%20als%20Christen%20mit%20der%20Zuwanderungsproblematik%20um.pdf

  70. Schweizer Eidgenosse 18. Oktober 2018 at 18:30

    Bis zur Selbstaufgabe muss auch ein Christ nicht helfen.

  71. @ cooldown 18. Oktober 2018 at 10:08

    Dazu eine vielleicht dumme Frage: Gelten die Gebote Mose nicht auch im Islam ? Dann wären die Moslems biblisch gesehen also auch Brüder?

    Gegen Dummheit, selbst auch dann, wenn man sie „vielleicht“ nur deswegen vorschiebt, weil man die Adressaten solcher Fragen „für dumm“ verkaufen will, hilft Bildung.

    1. Nein. Die Zehn Gebote werden entweder relativiert oder, insbesondere was das Verbot zu morden betrifft, unter Zitaten aus dem Talmud im Koran auf die „Kinder Israel“ bezogen. Der Koran verurteilt nur das Töten vom Moslems, die Reue zeigen. Im Gegensatz dazu lehrte Jesus, sogar die Feinde zu lieben (was allerdings nicht bedeutet, ihren Unfug für richtig zu halten). Der Passus im Zusammenhang:

    Sure 5, 32 Aus diesem Grund haben wir den Kindern Israel vorgeschrieben, dass, wenn einer jemanden tötet, (und zwar) nicht (etwa zur Rache) für jemand (anderes, der von diesem getötet worden ist) oder (zur Strafe für) Unheil (das er) auf der Erde (angerichtet hat), es so sein soll, als ob er die Menschen alle getötet hätte. Und wenn einer jemanden am Leben erhält, soll es so sein, als ob er die Menschen alle am Leben erhalten hätte. Und unsere Gesandten sind doch (im Lauf der Zeit) mit den klaren Beweisen (baiyinaat) zu ihnen gekommen. Aber viele von ihnen gebärden sich nach alledem maßlos (indem sie) auf der Erde (Unheil anrichten) (fie l-ardi la-musrifuuna).

    33 Der Lohn derer, die gegen Allah und seinen Gesandten Krieg führen und (überall) im Land eifrig auf Unheil bedacht sind (? yas`auna fie l-ardi fasaadan), soll darin bestehen, dass sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abgehauen wird, oder dass sie des Landes verwiesen werden. Das kommt ihnen als Schande im Diesseits zu. Und im Jenseits haben sie (überdies) eine gewaltige Strafe zu erwarten.

    34 – Ausgenommen diejenigen, die umkehren, (noch) bevor ihr Gewalt über sie habt. lhr müßt wissen, dass Allah barmherzig ist und bereit zu vergeben.

    2. Nein. Sind sie nicht, da sie nicht denselben Gott anbeten. Al-Ilah (verschliffen „allah“) ist nicht der Gott und Vater Jesu Christi und auch nicht der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs. Das wird auch damit nicht anders, wenn, aus Gründen der Akzeptanz, in den islamischen Quellen die biblischen Personen und Inhalte zwar aufgenommen, meistens jedoch „angepaßt“ und in ihr Gegenteil hinein verdreht worden sind. Der „Isa“ des Koran ist nicht der Jesus der Bibel, wie der Gott des Koran nicht der Gott der Bibel ist.

    3. Sie beziehen Sich offensichtlich auf die Zehn Gebote oder den „Dekalog“. Es muß richtig heißen „die Gebote des Mose“ oder die „Gebote Moses“. Aber auch diese Zuordnung entspricht nicht wirklich der Bibel, weil es in ihrer Darstellung die Gebote Gottes sind, auch wenn sie „durch Mose gegeben“ worden sind.

  72. @ wanderer100 18. Oktober 2018 at 17:29

    Die obige Interpretation des Verfassers ist falsch!
    Lest bitte aufmerksam die Parabel vom barmherzigen Samariter durch! Lukas 10 25-37
    Der tiefere Sinn besagt, dass man dem Nächsten, der da jetzt gerade Bedarf hat, in einer Notlage ist, helfen soll, o h n e zu fragen woher, er warum kam und wie er hier endete.

    Ihre Einlassung zeigt, daß Sie die oben angeführte Parabel eben nicht wirklich gelesen haben. Lukas selbst fragt durchaus nach dem „Woher und Wohin“ des Hilfedürftigen, der von Räubern überfallen, zusammengeschlagen und beraubt worden ist. Zudem ist „Staat“ und „Glaube“ zu trennen. Der Staat ist keine „christliche“ Institution, sondern eine weltliche, politische. Genau deswegen hat der Staat auch andere Aufgaben wahrzunehmen und darum hat der Schutz der eigenen Bürger hier an erster Stelle zu stehen. Im Gleichnis geht es jedoch nicht um den Staat. Und genau deswegen ist das, was im Artikel dazu steht, auch durchaus richtig.

    Der wichtige Begriff in dem Text ist in der Tat, wenn man so will, der Hilfebedürftige. Allein dadurch, daß wir solchen Menschen, die echter Hilfe bedürfen, auf unseren Wegen begegnen, sind sie uns Nächster – nicht aber dadurch, daß man Leute in Massen einlädt und herholt, die ihr Leben auf eine höhere soziale Stufe stellen möchten. Es geht um das, was uns begegnet, nicht um das, was durch eine letztlich menschenverachtende Politik forciert wird, die Menschen verschiebt, als wären sie eine Handelware. Des weiteren ist zu beachten, womit diesem Menschen geholfen worden ist und womit nicht. Alles andere ist eine Pervertierung neutestamentlicher Inhalte zu fragwürdigen Zwecken, wie sie diverse als „Bischöfe“ residierende kirchliche Parteigänger von SPD, den Grünen oder von Merkel selbst laufend vornehmen – allesamt Wölfe im Schafspelz, die sich damit gemäß neutestamentlichem Zeugnis als Irrlehrer sowie Irreführer entlarven.

  73. Im Koran steht, die Bibel hatte Gültigkeit, BEVOR es den Koran gab.

    In der Offenbarung des Johannes, die Jahrhunderte vor dem Koran niedergeschrieben wurde, steht, Die Bibel ist die Wahrheit und allein gültig (sinngemäß, ich müßte nachlesen). Alles, was danach folgt, ist ungültig.

    Somit ist der Koran nach eigener Aussage ungültig.

  74. MOXX 18. Oktober 2018 at 20:15

    Im Koran steht, die Bibel hatte Gültigkeit, BEVOR es den Koran gab.

    In der Offenbarung des Johannes, die Jahrhunderte vor dem Koran niedergeschrieben wurde, steht, Die Bibel ist die Wahrheit und allein gültig (sinngemäß, ich müßte nachlesen). Alles, was danach folgt, ist ungültig.

    Somit ist der Koran nach eigener Aussage ungültig.
    —————————————————————————–
    Und nicht nur das! Bin jetzt zu faul zum googeln aber sinngemäß steht irgendwo im NT: „Wer ein anderes Evangelium verkündet als wir es verkündet haben der sei verflucht.“
    Jeder kennt die Geschichte in der Jesus sich für 40 Tage und Nächte in die Wüste begeben hat und dort von Satan selbst versucht worden ist. Satan hatte Jesus alle Reiche der Welt gezeigt und ihm versporchen dass er über diese herrschen würde wenn er ein einziges Mal Satan anbeten würde. Jesus aber war gottesfürchtig und lehnte es ab den Teufel anzubeten.
    Meine ganz persönliche Einschätzung ist die dass Satan daraufhin zu Plan B übergegangen ist und seine eigene Religion gegründet hat die im absoluten Widerspruch zum Christentum steht. Ihr wisst alle was ich meine. Und genau diese menschenverachtende Ideologie die als Ersatzreligion zum Christentum gilt ist das was den Antichristen zumindest für eine gewisse Zeit zur Weltmacht verhilft. Ein Musel als Menschenrechtsbeauftragter der UNO, klar perverser geht’s doch nimmer.
    Guckt euch doch diesen versifften UNO Haufen an oder diese EU Bürokraten die haben doch nichts absolut nichts mehr mit dem Christentum am Hut genauso wenig wie unsere Amtskirchen.
    Sorry aber das musste ich einfach mal loswerden. Und diese linksgrüne Ideologie kann doch gottloser nicht sein bspw durch Abtreibungsbefürwortung, Ehe für alle, Zerstörung der Familien, Frühsexualisierung von Kindern, Fremdenanbetung anstatt Nächstenliebe etc pp.

  75. Tom62 18. Oktober 2018 at 19:29
    Sure 5, 32 Aus diesem Grund haben wir den Kindern Israel vorgeschrieben, dass, wenn einer jemanden tötet, (…) nicht (…) für jemand (…) oder (…) Unheil (das er) auf der Erde (angerichtet hat), es so sein soll, als ob er die Menschen alle getötet hätte. Und wenn einer jemanden am Leben erhält, soll es so sein, als ob er die Menschen alle am Leben erhalten hätte.

    Ist übrigens aus dem Talmud geklaut. Und dort gilt der Vers den „Jisraeliten“ (Nach der Überstzung von Goldstein 1911) d.h. nicht für jede Menschentötung sondern nur für die des „Auserwählten Volkes“.

  76. Jesus sagt aber auch: „Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert“ (Mt 10,34 )

  77. @pro afd fan 19. Oktober 2018 at 08:38
    Tom62 18. Oktober 2018 at 20:00
    Watschel 18. Oktober 2018 at 21:37

    Sehr gute Kommentare! ++++

    Auf Ihren Impuls hin, habe ich mir die Kommentare von @Tom62 und @Watschel auch durchgelesen.
    Wirklich äußerst gute Kommentare! (Sollte Pflichtlektüre sein :-))
    Und wissen Sie, was mir dabei am meisten aufgefallen ist?
    Dass letztlich doch eine gewisse Intelligenz vorhanden sein muss, um die ganze Problematik so überhaupt erst verstehen zu können…
    Und wenn ich gerade so an meine zurückliegende Mittagspause denke, daran, welche Leute mir dabei begegneten, z.B. der türkische Supermarktkassierer, denn muss ich resümieren: die Welt krankt primär an der Dummheit!

Comments are closed.