Auch am deutschen Gerichtswesen soll die Welt genesen ... Allahu Akbar, die Knete rollt.
Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Die Gallier kannten nur eine Angst – dass ihnen der Himmel auf den Kopf fällt! Gegen Deutschlands Richter hätte nicht mal der Zaubertrank von Miraculix geholfen. Die Götter in den schwarzen Roben haben den Himmel einfach abgeschafft …

Eine Muslimin kriegt 5159 Euro Gehalt, obwohl sie keine Stunde gearbeitet hat. Grund: Sie wollte ihr Kopftuch nicht abnehmen … Ralf Schuler darf es in seiner sterbenden BILD so auf den Punkt bringen:

Christliche Kreuze müssen nach dem ‘Kruzifix-Urteil’ in Klassenzimmern abgenommen werden, wenn es irgendwen stört … Christliche Kirchen können nicht darauf bestehen, dass ihre Mitarbeiter Christen sind … Aber das Land Berlin muß nun sogar eine Entschädigung zahlen, weil in einem säkularen Staat ein Arbeitgeber sich erlaubt, das Abnehmen des Kopftuchs zu verlangen … Den Richtern war es egal, dass die Berliner Schule Kopftücher [verboten hat] …

Irgendein Polit-“Schäl” hat Schulers Kommentar an dieser Stelle garantiert passend geschwurbelt: Im Kommentar-Original steht nicht “verboten”, sondern nach Art der Wattebäuschchenwerfer in vorauseilendem Kadavergehorsam seiner Herrin Merkel gegenüber: “… AUS GRÜNDEN DER NEUTRALITÄT NICHT ERLAUBEN MÖCHTE”. Und derselbe Polit-Schäl hat wohl auch “Christliche Kirchen” reinredigiert, obwohl keine Sau “moslemische und buddhistische Kirchen” kennt. Je nun, Klippschule und Gymnasium sind halt auch nicht mehr das, was sie mal waren …

Dabei ist die Kopftuch-Klunte nicht mal Lehrerin, nur eine sogenannte “Quereinsteigerin”, Beruf: Informatikerin! Bei einem “Casting” (vor 148 Jahren: Bewerbungsgespräch) hatte sie sich mit Kopftuch als “Berufsschullehrerin” beworben. Als sie sich weigerte, auch für andere Schularten (Grund-, Realschule, Gymnasium) das Kopftuch abzulegen, wurde sie als “weniger qualifiziert als die Konkurrenz” (BILD) abgelehnt. Die erste Instanz, Arbeitsgericht Berlin (wirklich!) bestätigte offenbar in einem Anfall von Recht und gesundem Rechtsempfinden die “Casting”-Entscheidung …

Die Kopftuch-Koranerin kniete sich mit Hilfe ihres juristischen Beistands (natürlich auf Kosten der Ungläubigen, also Christen!) in die zweite Instanz, Landesarbeitsgericht Brandenburg. Und hier urteilten die Richter, wie die Scharia befielt: Das “Neutralitätsgesetz” darf nur angewendet werden, wenn durch das Kopftuch “tatsächlich eine konkrete Gefährdung des Schulfriedens zu erwarten sei”. Urteil (wieder BILD): “Anderthalb Monatsgehälter (5159 Euro) Entschädigung. Wegen Diskriminierung”. Gut, wenigstens wissen wir jetzt, dass eine Hilfs-Berufsschullehrin im bankrotten rot-grün-roten Berlin 3.439,33 Euro im Monat kassiert. Natürlich Steuergeld vom Pack …

Und wir wissen auch: Losfahren reicht nicht Amri … Erst wenn Du mit deinem LKW elf Ungläubige am Berliner Weihnachtsmarkt erschossen und totgefahren hast, kommt der/die Richter/In und macht “Du, Du!! Darfst Du aber eigentlich nicht …”

BRANDENBURG? Fontane war mal, lange her. Seit Ulbricht, Honecker und Gysi ist Brandenburg das Kernland der SED- und LINKS-Genossen. Okay, heute kämpft da die AfD unverdrossen, ist auch schon fast ganz nach vorn geschossen. Aber der LINKE Kader-Auftrag bleibt: Die BRD muss weg, egal wie, Hauptsache die Kapitalisten zahlen uns. Und ihr eigenes Schafott …

RICHTER? Früher Roland Freisler, Bendlerblock. Dann Hilde Benjamin, Stasi-Genickschuss. GRUNDGESETZ? Christlich Abendländisch? Strafgesetz? Zivilrecht? Der Marsch durch die Instanzen seit 1968 war weit und lang. Aber der Muff von 1000 Jahren unter den Talaren ist raus: Kinder-Ehe, Cousin & Cousine, Kreuze raus, Halbmond rein. Salomon war selten. Scharia immer mehr, bald immer…

Sind Richter besondere Menschen? Essen sie anders? Trinken sie anders? Leben sie auf einem anderen Planeten? Nein, sie fressen, saufen, furzen und f … wie alle Menschen. Sie haben ihre Kneipen, ihre Konsorten und ihre Kabine. Aber ihre Wahlzettel sind meistens rot oder grün gerastert. Nur tagsüber sind sie Schwarz. Wenn sie die Kutte anziehen und “Recht” sprechen. Sie sind die Todesraben Deutschlands, jetzt Einig Merkelland. Migranten, Migranten-Mafia, Migrantenpakt – die fünfte Kolonne trägt sogar längst Rote Roben. Und alle haben ihren Pilatus intus – die Schüssel mit dem Wasser für unschuldige Hände.

Das Pack zahlt nicht nur die die gepfefferte Strafe für die abgelaufene Parkuhr, es blecht auch das satte Gehalt der Götter in Roben. Und die “Staatsknete” kann sich sehen lassen, egal ob Türke, Palästinenser oder Libanese. Schon darum geht “Salomon” eigentlich gar nicht – der war ja Jude. Und Chesterton, der mit dem gesunden Menschenverstand, auch nicht. Der war Christ …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

113 KOMMENTARE

  1. Und diese unsäglichen Richter werden auch dafür sorgen, daß diese IS-Kämpferinnen nach Deutschland einreisen dürfen….

    .

    „FRAUEN ALS IS-KÄMPFER

    Neue Bedrohung: Dschihad der IS-Kämpferinnen in Deutschland

    Frauen, die aus Syrien zurückkommen, weil ihre Männer als Gotteskrieger in Kämpfen gestorben sind oder sich und andere als Selbstmordattentäter ermordet haben, stellen eine neue potentielle Gefährdung für unsere innere Sicherheit dar.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ismail-tipi-klartext/neue-bedrohung-dschihad-der-is-kaempferinnen-in-deutschland/

  2. Ich lehne den Islam vollumfänglich ab. Und unsere verstrahlten Steigbügelhalter in allen Bereichen ebenso.

  3. WICHTIGES OT

    OT

    VERGEWALTIGUNG EINER 15-JÄHRIGEN mal wieder DURCH FLÜCHTLINGE
    in
    KÖNIGS WUSTERHAUSEN (BEI BERLIN)

    POLIZEI und STADT vertuschten die Tat, obwohl ein Täter auf der Flucht!!!

    Aus Angst vor „Freiburger Reaktionen“.

    KLICK MEME: https://imgflip.com/i/2nmo7k

    HEUTE ABEND ALLE BERLINER IN KÖNIGS WUSTERHAUSEN!!!

  4. Fragt sich Niemand, wo eigentlich solche „Richter“ herkommen und nach welchem Recht diese ihre unlogischen Urteile fällen?

  5. Also einfach Burka anziehen und auf hochbezahlte Posten bewerben, auch ohne jegliche Qualifikation. Danach 1,5 Monatsgehälter auszahlen lassen.

  6. Ich gehe schon lange nicht mehr zur Schule. Meine Kinder sind damit auch schon lange fertig. Ein Glück!
    Ob die noch Kinder in die Welt setzen, bei den Gehältern und die restliche Zeit die da noch über bleibt, eher wohl nicht.
    Also sind wir sicher, vor dem Wahlverhalten der Deutschen und deren Endergebnis.

    Das war es sowieso.

    Die Deutschen kriechen in alles, solange es weh tut, teuer ist und massive bleibende Schäden hinterlässt. In 100 Jahren gibt es dieses Land nicht mehr. Schwule werden von Häusern geschmissen, Frauen werden wie Tiere gehalten und es herrscht die islamische Gewalt, wie sie in allen islamischen Ländern. Die Verbrecher und ihre Hinterbliebenen in den Wirtschaftzentralen werden sich ihr sicheres Refugium geschaffen haben und auf alles schießen was sich nähert.
    Man muss sich damit abfinden.

  7. Wir können uns hier die Finger wundschreiben und uns aufregen. Es ändert sich erst nach einem totalen Systemwechsel!

  8. Die lachen sich über die dummen Deutschen nur noch kaputt.

    Heidelbergerin 28. November 2018 at 12:59
    Diese Rechtsprechung ist nicht mehr nachvollziehbar.

    Oh doch. Ich erwarte schon keine normalen Urteile mehr. Haben Sie mal die Urteile in den letzten Jahren verfolgt? Kinderf****, Vergewaltiger, Messerschlitzer etc. bekommen Bewährung oder Geldstrafen, während GEZ Verweigerer in den Bau gehen.

    Es wurde doch erst kürzlich wieder ein Unionsmitglied-Richter installiert.

    Auf diesen Staat sch*** ich nur noch. Ich halte mich auch an keine Gesetze mehr. Ich mache was ich will und nicht was mir diese linksgrünversiffte Müllhalde vorschreiben möchte.

  9. Ob ich als Mann wohl auch, nachdem ich mich mit Nachthemd, Latschen, Lumpen um den Kopf gewickelt für einen hochbezahlten Posten bewerbe, mit abkassieren kann??? Ich meine man kann doch nicht diskriminieren.

  10. Nowitschok 28. November 2018 at 13:05
    Wir können uns hier die Finger wundschreiben und uns aufregen. Es ändert sich erst nach einem totalen Systemwechsel!

    Das Problem ist, dass es schwierig ist, einen Systemwechsel herbeizuführen, da man nicht weiss, wo der Feind steht und wer überhaupt der Feind ist.
    Es gibt heute keine hierarchischen Strukturen mehr, in denen diktatorisch von oben nach unten regiert wird, sondern ein inzwischen unüberschaubares Konglomerat aus Netzwerken, die problemlos in der Lage sind, jeden personellen Abgang sofort durch einen neuen Sprechblasenapparat zu ersetzen.

  11. Ein Wahlspruch der Taliban lautet :
    IHR HABT DIE UHR, WIR HABEN DIE ZEIT.
    Und in der Tat,
    zentimeterweise, aber unaufhaltsam tankt sich
    diese Ideologie durch unseren Alltag.
    Diese von den Islam – Strategen geleiteten
    STROHMÄNNER/FRAUEN bilden nur die
    AVANTGARDE, welche die libertären Schwächen
    des Systems gnadenlos ausreizen.
    Wenn es in diesem Land noch keine MOSLEM –
    PARTEI gibt, liegt es daran, daß sie sich den
    Rückenwind der Medien noch eine Weile
    sichern wollen.
    Aber irgendwann werden sie bei den
    FLEISCHTÖPFEN DER DEUTSCHEN PARTEIEN –
    FINANZIERUNG
    andocken.
    Dann finanzieren wir unseren eigenen Untergang.
    Aber das tun wir ja längst.

  12. So lange, wie hier nur geschrieben wird, machen die weiter so, bis Deutschland zugeschissen wird.

  13. OT

    GRÖßENWAHN – hat eine Partei: CDUSPDFDPGRÜNESED
    GRÖßENWAHN – hat viele Gesichter: Hitler, Goebbels, Eichmann, Merkel, Gabriel, Seehofer-Drehofer, Steinbrück, Maaß und nun endlich – darauf haben wir alle gewartet- diese hier, die F. A.K.K., die Frau Annegret Kramp-Karrenbauer!

    KLICK MEME – es lohnt sich!!! https://imgflip.com/i/2nmql0 Krampp-Karrenbauer goes „Der große Diktator“.

  14. Alle Richter die solche oder zu milde Urteile gegen Vergewaltiger und Mörder verhängen sollten der Verfassungsschutz beobachtet werden, denn viele von ihnen stehen anscheinend der Gewaltreligion Islam nahe.

  15. Hennely
    28. November 2018 at 13:19
    Ob ich als Mann wohl auch, nachdem ich mich mit Nachthemd, Latschen, Lumpen um den Kopf gewickelt für einen hochbezahlten Posten bewerbe, mit abkassieren kann??? Ich meine man kann doch nicht diskriminieren.

    xxxxxx

    Bisher schien es vielen Frauenrechtlern völlig normal, Frauen besser zu stellen. Frauenförderung… Nun reicht das Merkmal „Frau“ eben nicht mehr. Es muss schon moslemisch sein.

    Man hätte der Dame sagen sollen, dass sie zur ARBEIT erscheinen darf. Ob das Wort allergische Reaktionen ausgelöst hätte?

  16. Das Sanfte Lamm
    „Das Problem ist, dass es schwierig ist, einen Systemwechsel herbeizuführen, da man nicht weiss, wo der Feind steht und wer überhaupt der Feind ist.
    Es gibt heute keine hierarchischen Strukturen mehr, in denen diktatorisch von oben nach unten regiert wird, sondern ein inzwischen unüberschaubares Konglomerat aus Netzwerken, die problemlos in der Lage sind, jeden personellen Abgang sofort durch einen neuen Sprechblasenapparat zu ersetzen.“

    _______________

    So ist es doch nicht.
    Das Problem ist mit einem Kreuzchen im
    diskreten Ambiente einer Wahlkabine im
    Handumdrehen zu beseitigen.
    Nur ist das noch nicht bis zum deutschen Michel
    vorgedrungen.
    Letztlich muß man abwarten, bis der LEIDENS –
    DRUCK für den Deutschen Michel unerträglich
    wird.
    Bis dahin werden auf jeden Fall noch immense, irreversible Schäden entstehen.
    Ich sehe mich da auch nur noch als Beobachter,
    solange man die Teilnehmer einer Merkelweg Demo per Handschlag begrüßen kann.
    Der Michel braucht DAS VOLLE PROGRAMM.
    Das haben wir ’45 gesehen.
    Immerhin gehöre ich noch zu den Begünstigten,
    die die besten Jahre ihres Lebens in einem
    Zeitfenster
    ZWISCHEN ZWEI KATASTROPHEN
    verbringen durften.

    Beobachter

  17. Titanic 28. November 2018 at 13:26
    „Für einen Staat in dem Muslime gut und gerne leben!“

    ________
    Der Kandidat hat hundert Punkte.
    Kleine Korrektur :
    „… gut und gerne VON UNS leben.“

  18. Tja, so langsam bin ich mit meinem Latein auch am Ende. Es wird mir ein ewiges Rätsel bleiben, weshalb dieses Volk ausgerechnet dem Islam so huldigt. Wenn es der Buddhismus wäre, würde ich es vielleicht verstehen, obwohl ich es auch nicht richtig fände.
    Nun wählen wir ausgerechnet die schlimmstmögliche Option. Wobei, den 87% Blockparteiwählern gönne ich diese Zukunft von Herzen.

  19. Der Weg in ein islamisches Shithole – auch mit Hilfe einer links-ideologisch zugeschissenen Gesinnungsjustiz – wird mehr kosten als nur Geld. Es kostet uns unsere Kultur, unser Land und führt letztlich die Auslöschung Europas – und zwar viel schneller und brutaler als erwartet.

  20. Diese ehrlose Frau nimmt das Urteil im Namen des Volkes entgegen.
    Und sowas will sich Moslemin nennen und mit ihrem Kopftuch für den Islam als lebendes Werbeplakat durch Berlin latschen, obwohl der Islam sowohl das Deutsche Recht, wie auch das Deutsche Volk ablehnt.
    Ätzendes Pack.
    Tragen ihre Nasen soo hoch, aber im Grunde null Ehrgefpül, null Stolz.
    Kein Wunder allerdings.

  21. martinfry 28. November 2018 at 13:37

    _______________

    So ist es doch nicht.
    Das Problem ist mit einem Kreuzchen im
    diskreten Ambiente einer Wahlkabine im
    Handumdrehen zu beseitigen.
    Nur ist das noch nicht bis zum deutschen Michel
    vorgedrungen.
    Letztlich muß man abwarten, bis der LEIDENS –
    DRUCK für den Deutschen Michel unerträglich
    wird.
    Bis dahin werden auf jeden Fall noch immense, irreversible Schäden entstehen.
    Ich sehe mich da auch nur noch als Beobachter,
    solange man die Teilnehmer einer Merkelweg Demo per Handschlag begrüßen kann.
    Der Michel braucht DAS VOLLE PROGRAMM.
    Das haben wir ’45 gesehen.
    Immerhin gehöre ich noch zu den Begünstigten,
    die die besten Jahre ihres Lebens in einem
    Zeitfenster
    ZWISCHEN ZWEI KATASTROPHEN
    verbringen durften.

    Beobachter

    Nehmen wir als Beispiel die Causa Merz/Merkel.
    Mal (rein hypothetisch) angenommen, Merz wird Nachfolger Merkels als CDU-Chef, wird Kanzlerkandidat und womöglich auch Kanzler.
    Was passiert dann konkret, bzw. was wird anders gegenüber der Politik Merkels?
    Ich verrate es:
    Nichts.
    Oder Bosbach, den hier bei PI viele wie Lernschwester Elke ihren Oberarzt anhimmelten.
    Was konkret hätte Bosbach als politischer Entscheidungsträger wirklich zum Positiven geändert? Ebenfalls nichts.
    Es hilft nur eine Partei mit absoluter Mehrheit, die nationale Interessen vertritt und diese wirklich konsequent durchsetzt.
    Alle Politiker, die aus diesen zahllosen Netzwerken kommen, dürfen keine Entscheidungsgewalt mehr erhalten.

  22. 5159 Euro Henker*Innengehalt?
    Christen kriegen die Rübe ab.
    In Deutschland vorerst nur
    einen Maulkorb oder Bußgeld.

    Hidschab = Da´wa(islam. Mission):
    Ruf/Einladung/Aufforderung/Werbung
    zum/für den Islam.

    ++++++++++++++

    BUNDESZENTRALE F. ISLAMISIERUNG
    Mit oder ohne? Das Heft zum Kopftuch
    Mit oder ohne? Überzeugung oder Pflicht? Religiös oder radikal? Fragen zum Thema Kopftuch. Mit dieser Ausgabe von „Was geht?“ wirst Du über Geschichte und Hintergründe des umstrittenen Kleidungsstücks informiert.
    http://www.bpb.de/shop/lernen/was-geht/35118/mit-oder-ohne-das-heft-zum-kopftuch

  23. Marie-Belen 28. November 2018 at 13:39

    OT
    Neuer Wahnsinn aus dem Kalifat NRW
    Deutsche Rentner sollen blechen.

    Es geht ans Portemonnaie und ans Wohneigentum, und – oh Wunder – es regt sich öffentlicher Protest!
    ————————————————————————————————————————–
    Na ja, das gehört natürlich auch zur Umvolkung. Die Alten sollen ihr Eigentum veräußern und vom Erlös bis zum Lebensende auskommen. Für die BRD und sein Beamtentum ergibt das eine Win-Win-Situation, wie man das auf Neudeutsch sagt.

  24. Mein Großvater pflegte zu solchen (und anderen ähnlichen Typen) zu sagen: Die machen beim Kacken auch die Beine krumm!
    MfG C.

  25. Anusuk 28. November 2018 at 13:56
    Marie-Belen 28. November 2018 at 13:39

    OT
    Neuer Wahnsinn aus dem Kalifat NRW
    Deutsche Rentner sollen blechen.

    Es geht ans Portemonnaie und ans Wohneigentum, und – oh Wunder – es regt sich öffentlicher Protest!
    ————————————————————————————————————————–
    Na ja, das gehört natürlich auch zur Umvolkung. Die Alten sollen ihr Eigentum veräußern und vom Erlös bis zum Lebensende auskommen. Für die BRD und sein Beamtentum ergibt das eine Win-Win-Situation, wie man das auf Neudeutsch sagt.

    In nahezu jeder Stadt wird im Moment was en masse gebaut?
    Richtig:
    Wohnungen.
    Fragt sich nur für wen die gebaut werden und die Finanzierung wird nach Art der Strauchdiebe realisiert.

  26. @Das sanfte Lamm
    Es gibt nur EINE Alternative.
    Und da reichen dann auch schon 25%
    Blockparteien – Chargen, wie MERZ und der
    nette Edeka – Kaufmann (Bosbach) kann man
    natürlich abhaken.
    Wichtig ist, daß die Sozen ausradiert werden.

  27. In einem gesunden Land hätte man der „Gläubigen“ nahegelegt in ein Land ihrer Wahl schnellsten auszureisen.
    Der obige Fall zeigt wiedereinmal das es definitiv keine Islamisierung in Deutschland gibt.

  28. HRM 28. November 2018 at 13:51
    „Der Weg in ein islamisches Shithole – auch mit Hilfe einer links-ideologisch zugeschissenen Gesinnungsjustiz – wird mehr kosten als nur Geld. Es kostet uns unsere Kultur, unser Land und führt letztlich die Auslöschung Europas – und zwar viel schneller und brutaler als erwartet.“

    ________
    DAS IST STAND DER DINGE.

  29. Es dürfte im Jahr 2012/13 gewesen sein, das waren in der Badischen Zeitung sämtliche verschiedene Formen der pisslamischen weiblichen Verhüllung abgebildet – ich weiß nicht, wie diese Stoff-Fetzen und -Säcke alle genau heißen. Ich fragte mich damals nur, was der Scheiß soll und dass es mich nicht die Bohne interessiert, wie verpackt die Weiber in ihren Heimatländern rumlaufen. Knapp zwei Jahre später wurde mir klar, was diese Message aussagen sollte…

  30. „Avanti! #NoGlobalCompact“ – Los geht’s, Nein zum Migrationspakt – mit diesen markigen Worten verkündete Italiens Innenminister Matteo Salvini am Mittwoch auf Twitter, dass sich nun auch die italienische Regierung gegen den UN-Migrationspakt ausspricht.“
    https://www.welt.de/politik/ausland/article184610316/UN-Migrationspakt-Italiens-Regierung-stellt-sich-gegen-umstrittenen-Vertrag.html
    Italien hat sich entschieden und die Teilnahme am Gipfel in Marrakesch abgesagt …

  31. Anusuk
    „Wobei, den 87% Blockparteiwählern gönne ich diese Zukunft von Herzen.“

    __________
    Da bleibt in der Tat nur Zynismus.
    Es ist nur ein tragischer Trost :
    Aber letztlich werden ALLE zahlen.

  32. Eines habe ich bis heute nicht kapiert : Ein Arbeitgeber hat 10 Bewerber für eine Stelle.Er kann nur einen auswählen ,sind die anderen dann diskriminiert und erhalten eine Entschädigung ? Vielleicht kann mir Hr.Bartels oder jemand anders weiterhelfen ?

  33. HRM 28. November 2018 at 13:51
    „Der Weg in ein islamisches Shithole – auch mit Hilfe einer links-ideologisch zugeschissenen Gesinnungsjustiz – wird mehr kosten als nur Geld. Es kostet uns unsere Kultur, unser Land und führt letztlich die Auslöschung Europas – und zwar viel schneller und brutaler als erwartet.“.

    Die einzige kleine, wenn auch späte, Genugtuung für mich ist, dass Frankreich und Grossbritannien als die zwei ehemals größten Polit-Intriganten, die ab 1900 gezielt den Krieg gegen das deutsche Kaiserreich provozierten, um dieses zu vernichten, sich inzwischen derart selbst shitholisiert haben, dass sie kaum noch zu retten sind.

  34. „Markus Lanz“

    Chebli widerspricht Bosbach beim Migrationspakt „in fast jedem Punkt“

    „Markus Lanz“, Wolfgang Bosbach, Sawsan Chebli und die Themen Integration, Migration & Migrationspakt – das waren die Zutaten für eine muntere TV-Debatte. Die SPD-Staatssekretärin verteidigte die geplante UN-Deklaration ausdrücklich.
    46

    „Rolex-Gate“ – natürlich fragte auch ZDF-Moderator Markus Lanz in seiner Talkshow die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) nach jenem Shitstorm, der jüngst über die Politikerin herniederging, nachdem ein vier Jahre altes Foto der heute 40-Jährigen in den sozialen Netzwerken kursierte. Darauf zu sehen: eine teure Uhr am Handgelenk. Zuvor hatte bereits Talkgast Wolfgang Bosbach (CDU) jeglichen Neiddebatten einen Absage erteilt – er neide anderen weder den Porsche noch die Rolex und glaube auch nicht, dass man, Zitat „Polo fahren müsse“, um die Probleme einkommensschwacher Menschen zu verstehen. Angestoßen worden sei die Debatte wohl „von einem AfD-Sympathisanten“, so Chebli, und dass sie schockiert gewesen sei, wieviel Rassismus und Sexismus sich in die Diskussion gemischt habe: „Es war wirklich richtig schlimm“.

    Weiter ging die Debatte, hin zum, wie Markus Lanz befand, überraschenden Auftauchen des Migrationspakts. Warum so plötzlich, warum habe es vorher denn keine Debatte gegeben?, so seine Frage an den CDU-Politiker. „Weil sich die großen Medien weitgehend einig sind, guter Pakt, muss unterschrieben werden“, so Bosbach. In Internet jedoch würde viel darüber diskutiert, mit Halbwahrheiten, aber auch richtigen Fakten. „Da wollen die Leute Antworten haben.“ Zu Aspekten wie diesen etwa, führte Bosbach weiter aus: „Das Wort Verpflichtung kommt in dem Vertrag 90 Mal vor, die Regierung sagt aber „nicht bindend““. Das sei wie ein „lautloses Rockkonzert“ ein Widerspruch in sich.

    An dieser Stelle schaltete sich Sawsan Chebli ein: Sie wolle Herrn Bosbach „fast in jedem Punkt“ hinsichtlich des Migrationspaktes widersprechen. „Die Diskussion zeigt, wie sehr die Rechten den Diskurs in Deutschland zum Thema Migration bestimmen“, so ihre Kritik. Seit zwei Jahren werde der Pakt verhandelt, das Thema sei also zugänglich gewesen. „Wir sagen, wir wollen Migration kontrollieren, regulieren, steuern. Und dann haben wir einen Pakt, der genau das will, und dann kommen die Kritiker daher und sagen Oh nein, das wollen wir aber nicht, weil jemand anderes über unser Rechts bestimmt.“ Das sei doch widersinnig, so ihre Einschätzung. Zumal in dem Pakt ja stehe, dass alle Staaten ihre souveränen Rechte behalten würden.
    „Jahrhundertthema Migration“ nur gemeinsam zu bewältigen

    Das sei aber doch in der Tat ein Widerspruch, wandte Lanz ein. Dem entgegnete Chebli, dass die „Jahrhundertaufgabe Migration“ eben nicht von Einzelstaaten zu bewältigen sei. Vor zwei Jahren habe das Thema niemanden interessiert – das stimme nicht, so Bosbach, es habe damals schon kleine Anfragen im Bundestag gegeben – und nun werde es von Rechten missbraucht. Für sie sei das Thema „Angstmacherei“, den „Rechten auf den Leim gehen“.

    Sie habe oft mit Geflüchteten zu tun, die stigmatisiert werden würden: „Die kommen und wollen uns alles wegnehmen“, heiße es dann. Eine „total schwierige Gemengelage“ sei das, gegen die nur eine „klare Haltung und klare Prinizipien“ der Politik helfen würden. Zu sagen, dass der Migrationspakt Politikverdrossenheit fördere, halte sie deshalb für problematisch. Einspruch, so Wolfgang Bosbach. Dies sei nicht sein Punkt gewesen, sondern: „Wenn es so ein gutes Werk ist, dann sage ich nicht, der Inhalt ist unverbindlich, sondern dann werbe ich für die Inhalte.“

    Anschließend verwies er auf das WELT AM SONNTAG-Interview mit Völkerrechtler Wolfgang Herdegen zu dem Thema, der von Chebli, so Bosbach, in die „rechte Ecke“ gestellt worden sei. Die wies das zurück, und sagte, das Gespräch doch gar nicht gelesen zu haben. Ein gutes Argument dürfe aber nicht als rechts abqualifiziert werden, beharrte Bosbach weiter. Chebli griff daraufhin Friedrich Merz (CDU) an, der das Asylrecht im Zuge seiner öffentlichen Bewerbung für den Vorsitz seiner Partei quasi als „Testballon“ kurz in Frage gestellt habe. Dafür aber seien die Zeiten in Deutschland „zu gefährlich“, so Chebli. Nicht jeder, der sich kritisch zu Migration äußere, sei „ein Rechter“, das sei ihr schon klar. Mit Sprache aber müsse vorsichtig umgegangen werden, einfach, weil sie das Gefühl habe, dass „wir den Rechten den Diskurs völlig überlassen haben“. Wähler von der AfD zurückholen zu wollen, sei sinnlos, die Partei würde ja „immer stärker“, so ihr Fazit, ehe der Gastgeber zu seinen anderen Gästen – Claus Kleber, Alexander von Schönburg – überging.

    „Gehört der Islam zu Deutschland?“, fragte Lanz dann aber doch später noch einmal direkt die SPD-Politikerin mit den palästinensischen Wurzeln. „Die Debatte ist absurd. Hier leben Millionen Muslime, integriert und mit deutscher Staatsbürgerschaft. Ich will darüber überhaupt nicht diskutieren“, entgegnete die. Was die Debatte mit Cheblis Familie – sie hat allein 12 Geschwister – mache, wollte der Moderator wissen.
    Eigene Verwandschaft werde auch diskrimiert, so Chebli

    Sie lasse das Thema nicht an sich ran, so Chebli, sondern sei stolz auf das, was sie selbst im Leben erreicht habe. Natürlich bekomme sie viele Anfeindungen und auch Morddrohungen – was Lanz gar nicht glaube wollte – schlimmer für sie aber sei, dass die dritte Generation der Einwanderer sich zunehmend abwende und sich nicht mehr als Deutsche, sondern wieder als Türken oder Araber sehen würden. Debatten wie die über „den“ Islam würden bei diesen Menschen das Gefühl verstärken, wir werden „nie dazugehören“. Lanz blickte daraufhin zurück auf eine Begegnung, die er selbst im Rahmen einer TV-Reportage gemacht habe, mit drei jungen Männern im Görlitzer Park in Berlin. Seid Ihr Deutsche?, sei seine Frage gewesen. „Auf gar keinen Fall“, hätten die ihm geantwortet, obwohl sie hier geboren worden waren. Ja, das sei ein Problem, so Sawsan Chebli.

    Sie sage klar, dass sie Deutsche sei, aber selbst sie zweifele, ob wie jemals „voll dazugehören“ werde. Wie solle es da anderen gehen, die nicht in so einer privilegierten Situation seien? Lanz warf daraufhin ein, ob sich nicht auch einige junge Migranten in einer „Opferrolle“ eingerichtet hätten. „Das ist mir viel zu einfach“, so Cheblis Antwort. Sie habe allein 40 Nichten und Neffen, und sie höre von wirklich vielen dieser Kinder echte Diskrimierungserfahrungen. Auch hätten ihre Geschwister wegen des Duldungsstatus der Familie teils kein Abitur machen können.
    Jogginghosen als Bereicherung?

    Auch dank der SPD habe sich daran viel geändert, es gebe Sprach- und Integrationskurse, führte sie aus. Dafür habe aber nicht nur die SPD gesorgt, so Lanz. Deutschland sei ein „faires und nicht rassistisches“ Land, das jedem, der sich bemühe, eine echte Chance geben, und das sage er selbst, als Mann mit Migrationshintergrund, scherzte der Südtiroler weiter.

    Wenig später vertrat dann noch Benimm-Autor Alexander Graf von Schönburg-Glauchau die These, dass Integration keine Einbahnstraße sein dürfe. Sein Sohn, so der 49-Jährige, der in Berlin für die „Bild“-Zeitung arbeitet, sei in eine Schulklasse gegangen, in der 80 Prozent aller Schüler Migrationshintergrund hatten. Als sein Sohn dann darauf bestand, mit Jogginghose in die Schule zu gehen, weil alle Klassenkameraden das auch taten, hätte er sich kurz Sorgen gemacht. Dann aber habe er festgestellt, „Integration funktioniert auch in beide Richtungen“, und diese Mode als „interessante Befruchtung“ wahrgenommen.

    Sein Sohn habe bei den arabischen Familien, bei denen er zu Gast war, zudem völlig neue Sachen gelernt. Stichwort Ehre, Stichwort Respekt gegenüber den Eltern, aber auch den Familienzusammenhalt. „Ich kenne viele deutsche Kollegen, die kennen kaum noch ihre eigenen Geschwister, weil die völlig woanders leben“, so Schönburg zuspitzend. Für ihn sei es deshalb „großartig“, dass sein Sohn den Wert von Gastfreundschaft gelernt habe. Lanz entgegnete daraufhin trocken, dass Schönburg aber auch hinzufügen müsse, dass er seinen Sohn aus dem „Jogginghosenclub“ wieder herausgenommen habe. „Ja, inzwischen geht er auf ein englisches Internat“, so Schönburg dann unter Applaus und lautem Gelächter der Zuschauer.

    https://www.welt.de/kultur/medien/article184603296/Markus-Lanz-Chebli-widerspricht-Bosbach-beim-Migrationspakt-in-fast-jedem-Punkt.html

  35. RechtsGut 28. November 2018 at 12:57
    WICHTIGES OT

    OT

    VERGEWALTIGUNG EINER 15-JÄHRIGEN mal wieder DURCH FLÜCHTLINGE
    in
    KÖNIGS WUSTERHAUSEN (BEI BERLIN)

    _______________

    DI LORENZO PRANTL FIETZ POSCHARDT

  36. caesar4441 28. November 2018 at 14:18
    Eines habe ich bis heute nicht kapiert : Ein Arbeitgeber hat 10 Bewerber für eine Stelle.Er kann nur einen auswählen ,sind die anderen dann diskriminiert und erhalten eine Entschädigung ? .

    Wenn man einer (vermeintlich verfolgten) Minderheit angehört und es schafft, irgendwie nachzuweisen (wenn auch nur gefühlsmäßig), dass man wegen der Angehörigkeit zu einer Minderheit abgelehnt wurde – ja.

  37. Links-ideologisch zugeschissene Gesinnungsjustiz?

    MUHAHAHA

    Betet zu Allah, dass die Omas gegen rechts hier nicht mitlesen. Denn dann ist Schluss mit lustig!

  38. der DEUTSCHE MICHEL merkt nicht mehr wenn man ihm täglich in der arsch tritt.ja sogar manchmal auch ins angesicht spuckt.er merkt es nicht mehr.PUNKT

  39. das ist eh ein Witz: der Staat kassiert die Kfz Steuern, die Mineralölsteuern die der Autofahrer zahlen MUSS und der Bürger soll die Straßen bezahlen auf denen die Autos fahren

  40. Ob in Freundschaften, in Familien, in Vereinen, in Behörden,
    in Produktionsstätten, in Organisationen, in Regierungen,
    in den Ländern der Ungläubigen, in der EU, in der UNO –

    immer wenn Frauen oder Islamen oder deren
    Vasallen und Jüngern die Macht der
    Regelcreaion (Gesetzgebung) und/oder der
    Machtausübung durch Regeren (Innen/Aßenpolij)
    überlassen wird –
    ist der Untergang gewiss.
    Nur mors certa – hora incerta gilt nch

  41. Seehofer: „Muslime gehören zu Deutschland. Sie haben die gleichen Rechte und Pflichten.“ – Islamkonferenz

  42. Kleine Leistungsfrei Geldgeschenke sind bei unseren Doppelpass „Deutschen“ gerne Gesehen und werden auch ohne Klagen angenommen.
    Ebenso wie Freie Krankenversicherung freies Wohnen (da wird gut und gerne Untervermietet und selbst wohnt man als „Statenloser und/oder Doppelpassler in der Villa mit dem Clan usw.
    Im Falle das es nicht läuft gibt es ja noch die Kostenlose Gerichtsbarkeit für die Clans und Sippen, es fließt genug Honig wenn der Mund nur weitgenug aufgerissen wird…

  43. Danke Herr Bartels, das ist wieder ein Bomben-Artikel.

    — Sind Richter besondere Menschen? Essen sie anders? Trinken sie anders? Leben sie auf einem anderen Planeten? —

    Ja, sie sind anders, nämlich Links, bekifft und besoffen, denn anders lassen sich deren kranke und perverse Auswüchse, was die als „Recht“ bezeichnen, nicht erklären.

  44. Scharia-Kapitalismus: Extrem interessanter Vortrag von Sascha Adamek mit vielen Hintergrund-Informationen zur Terrorislamisierung in Deutschland durch Katar, SA, Kuweit usw.

    Der radikale Islam bekämpft den Westen und seine Lebensweise. Dennoch betreibt Deutschland Handel mit Staaten, deren Rechtssystem überwiegend auf der Scharia beruht. Den Kampf gegen unsere Freiheit finanzieren wir dadurch selbst mit.

    https://www.youtube.com/watch?v=nTcDwfHGAzs&feature=youtu.be

  45. @ Freya- 28. November 2018 at 14:32

    Seehofer: „Muslime gehören zu Deutschland. Sie haben die gleichen Rechte und Pflichten.“ – Islamkonferenz

    Vollhorstl Drehhofer braucht sich keine großen Sorgen mehr zu machen und kann den letzen Dreck vom Stapel lassen. Wenn’s hier richtig los geht, liegt der eh „six feet under“.

  46. Diese Diskriminierungstour war auch schon vor 20 Jahren eine beliebte Abzockmasche. Schon vor diesem unbeschreiblichen AGG-Müll musste man doch schon Berufe geschlechtsunspezifisch ausschreiben, mittlerweile steht nach m,w, noch d, wobei mir nicht klar ist, was das abkürzt, deppert vielleicht, dranse spricht man nur in franken mit d. Bei manchen Berufen ists schlicht Schwachsinn, warum muss ein Bauarbeiter, der halt entsprechend Kraft haben muss auch für Frauen in der Anzeige möglich sein.

    Marie-Belen 28. November 2018 at 13:29; Da können wir uns jetzt aussuchen, wer schuld ist, Erika oder der Euro. Beides gleichberechtigt die schlimmste Heimsuchung die Deutschland seit 70 JAhren getroffen hat. Oder sollte einfach der hierzulande nicht mehr stattfindende Fortschritt dran schuld sein. Es gibt Deutschland oder gar euopaweit keinerlei Computerfertigung mehr. Entwicklung logischerweise auch nicht.
    Was noch da ist, z.B. Siemens mit CNC und PLC-Steuerung und diverse kleinere Firmen in diesem Markt, sind und waren auf der Cebit niemals vertreten.

    Marie-Belen 28. November 2018 at 13:39; INNer Franken-Prawda wurde behauptet, dass das mit den Strassenausbaubeträgen bundesweit abgeschafft wird. Allerdings weiss ich jetzt nicht, obs da ne Übergangsfrist gibt, oder wie neulich mal im Fernsehen behauptet, dass sich die verantwortungslosen des jeweiligen Bundeslandes ne Speziallösung einfallen lassen um das zu umgehen. Tatsache ist halt mal, dass der direkte Anwohner die Nachteile zu 100% zu schlucken hat, während er von möglichen Vorteilen nur zu winzigen Bruchteilen profitiert. Bei uns wurde das vor wenigen JAhren auch gemacht. Jedes HAus wurde da mit knapp 10.000€ belastet. Man konnte tagelang das Haus nicht mitm Fahrzeug verlassen, weil die alles aufgebuddelt hatten. Dreck, Lärm, einseitige Sperrung praktisch ein komplettes 3/4 Jahr. Dazuz wurde die Strasse deutlich verschmälert um einen breiten Gehsteig mit extra Radspur anzulegen. Profitieren davon tut ausschliesslich das Nachbardorf, was nen Beitrag von exakt Null dazu geleistet hat. Natürlich auch die Autofahrer, die jetzt eine zwar schmalere aber deutlich besser gebaute Strasse benutzen, natürlich ohne jeglichen Beitrag zu den Kosten. Da gabs doch neulich sogar mal den Fall wimre in MRW, dass da eine Strasse für nen 5stelligen Beitrag für die Häuslebesitzer ausgebaut wurde und die gleich danach ein unnettes Brieferl vom Amt kriegten, dass sie das Haus illegal bewohnten uns sich innerhlb weniger Wochen ne neue Bleibe suchen sollten. Ich geh mal davon aus, dass sie aber vorher alle brav die Rechnung bezahlt hatten.

    caesar4441 28. November 2018 at 14:18; Nur dann, wenn der AG so selten blöd ist, wies anscheinend die Berliner Behörden sind und den Ablehnungsgrund ins Ablehnungsschreiben reinschreibt.
    Es tut uns leid, wir haben uns für einen anderen Bewerber entschieden. Wir wünschen für die Zukunft alles gute. Das ist vollkommen ausreichend, wobei der letzte Satz auch nicht nötig ist, aber halt irgendwie freundlich klingt.

  47. — Das Pack zahlt nicht nur die die gepfefferte Strafe für die abgelaufene Parkuhr, es blecht auch das satte Gehalt der Götter in Roben. —

    Dem Pack bleibt gar nic hts anderes übrig, denn wenn es nicht zahlt, weil z.B. wie in meinem Falle eine Zahlung zu Unrecht gefordert wurde und dafür sogar eindeutige Beweise vorliegen, interessiert das keine Sau/Richter, denn wer sich weigert, wie ich es tat, wird gegen alle Widerstände und Widersprüche gepfändet. Politik und Justiz sind nichts als gewissen- und rückgratlose Schwerverbrecher, die sich jedem System unterwerfven, egal ob Hitler, Honecker oder Merkel.

  48. Die Bäuerin geht mit Kopftuch in den Stall und nimmt es bei Tisch ab.
    Muslime gehen mit Kopftuch zum Vorstellungsgespräch und anschließend zum Anwalt.

  49. Schon 2003(!) forderte der Orientalist Hans-Peter Raddatz im Deutschlandfunk zum Thema Kopftuch mehr Aufklärung über den Islam. Zuletzt erschien von Prof. Tilman Nagel, dem Göttinger Emeritus für Arabistik, „Was ist der Islam?“. Man will die Wahrheit über die Lebensordnung der Muslime nicht zur Kenntnis nehmen.

    Politisches Feuilleton

    16.7.2003 • 7.20

    Hans-Peter Raddatz
    Das Kopftuch und die Schere im Kopf
    Ohne Information über den Islam gerät der Staat in Bedrängnis

    Nun ist indes das Kopftuch selbst nicht nur ein Bekenntnis, dessen Tragen obligatorische Pflicht der orthodoxen Muslimin ist. Darüber hinaus ist es auch ein Symbol für das islamische Geschlechterverhältnis, das sich in einer strikten Trennung des öffentlichen vom privaten Raum und in der Verhüllung der Frau ausdrückt. Die Religion des Islam ist auch eine politische Rechtsordnung, deren Bestand ganz besonders auf dieser – männlich bewachten – Trennung beruht. In einer solchen Ordnung ist also das Kopftuch ein Mindestmaß an Verhüllung, das die intakte Wächterfunktion des Mannes für die islamische Ordnung insgesamt signalisiert.

  50. Ob in Freundschaften, in Familien, in Vereinen, in Behörden,
    in Produktionsstätten, in Organisationen, in Regierungen,
    in den Ländern der Ungläubigen, in der EU, in der UNO –

    immer wenn Frauen oder Islamen oder deren
    Vasallen und Jüngern die Macht der
    Regelcreaion (Gesetzgebung) und/oder der
    Machtausübung durch Regeren (Innen/Aßenpolik),
    oder der Jurisprzdenz überlassen wird –
    ist der Untergang des Gemeinwesens, der
    säkularen Gesellschaft
    gewiss.
    Nur mors certa – hora incerta gilt noch

    Für hora incerta KaNN man es auch schon wissen;
    Herbst 2021, spätestens !!!
    Für viele aufrechte Patrioten durch schnelles Blei
    oder gehärteten Scharf-Stahl
    auch früher !!!

  51. Sowas kommt davon, wenn der gesetzgeber rum wurstelt, anstelle klare Sache zu machen.
    Zudem verdanken wir auch den christlichen Kirchen diesen Stuss.

    Es wäre sehr einfach: in allen öffentlichen Gebäuden, Einrichtungen etc. dürfen von den Angestellten/Beamten/Aufsichtspersonen etc. keinerlei religiöse Symbole oder Kleidung getragen werden.
    Wem diese Politische Neutralität nicht passt, der darf sich gerne bei einem der vielen privaten Arbeitgeber bewerben.

  52. schnullibulli 28. November 2018 at 14:26

    der DEUTSCHE MICHEL merkt nicht mehr wenn man ihm täglich in der arsch tritt.ja sogar manchmal auch ins angesicht spuckt.er merkt es nicht mehr.PUNKT
    ##############
    richtig

  53. Wir werden mit diesem besch…..enen Islamgedöns geknechtet,unerträglich!
    Aber das wird alles noch viel schlimmer.Wenn die friedliebenden Rechtgläubigen hier den Laden übernommen haben müssen alle Frauen ein Kopftuch anziehen,oder dürfen überhaupt nicht mehr arbeiten.

  54. Herr Drehhofer hat bei der sogenannten „Islamlonferenz“ erneut eine „leichte“ Drehung um etwa 135 Grad hingelegt! Na ja, er möchte auf jeden Fall s in Amt retten – nicht Degen unser Land! So ist zu verstehen, dass er jetzt von einem „deutschen ISlam“ schwurbelt! Klar, Mohemmedaner gehören auch zu Schland – aber nur unter bestimmten Voraussetungen! Man muss jedem persönlich abverlangen, eine der idesstattloche Erklärung z unterschreiben, dass für ihn (oder sie) nicht die Scharia, sondern das Grundgesetz und die anderen Gesetze gelten! Außerdem gehört in die Erklärung die Feststellung, dass sämtliche Tötungsbegehle d s Koran keine Gültigkeit haben. Andernfalls ist das hingeschwubelte, unverbondliche Lippnbekenntnis, die Gesetze einzuhalten – die Taquya lässt grüßen! Daaelbe muss selbstverständlich
    Neulich auch von den Vertretern der Verbände verbindlich unterschreiben werden!
    Ferner müssen sämtliche, d n Islam fördernde Maßnahnen unterbleiben! Dazu Gehör ein Kipftuchvebot am Asbeitsplatz, keine Minarettgenehmgungen (s. Schweiz) sowie keine Sonderregelngen zum Ramadan – im Gegentei Verbot der Berufsaubung an dies n Tagen für gefährd nd BerufE (Beospieöe: Taxifahrer, Busfahrer, Lokführer, Kranfahrer usw.)!
    Wer dem entgehen möchte, muss rechtsverbindlich erklären, den Ramadan persönlich nicht einzuhalten!
    Zu diesen Forderung n ist Herr Drehhofer aber zu drehreudig – das wird e nicht tun, um unsere große Föhrrerin nicht zu verärgern! -:))

  55. Naja, jetzt verstehe ich wenigstens, warum ich neulich wieder einen Bettelbrief von der Polizei erhalten habe. Wegen 7 km/h zu schnellem Fahrens.
    Irgendwie müssen die oben genannten Kosten ja wieder reinkommen.

  56. Was das Gericht hier urteilt, ist m. E. ein Missbrauch des Rechts! Mit diesem Mittel der „Störung des Friedens“ werden übrigens vielfach unliebsame Veranstaltungen, Demonstrationen usw. verboten!
    Der „öffentliche Frieden“ wird offensichtlich nu dann gestört, wen nicht lonksverdrehte oder Mohammedaber verantwortlich sind! Bei denn ist das Randalieren, Juden ins Gas“-Rufe und „Deutschland verrecke“ völlig d m „öffentlichen Frieden“ doenlich – Hauptsache die RichterInnen haben ihre Ruhe! 68er Gesocks eben! -:))

  57. Und hier urteilten die Richter, wie die Scharia befielt: Das “Neutralitätsgesetz” darf nur angewendet werden, wenn durch das Kopftuch “tatsächlich eine konkrete Gefährdung des Schulfriedens zu erwarten sei”.

    Eine sehr schwache Ausrede des Gerichts für dieses Urteil im Sinne von Merkels Herrschaft des Unrechts und des Volksaustausches, denn wenn das Kopftuch den Schulfrieden gefährdet, weil wir Deutschen als Nichtmohammedaner von der Kopfwindel provoziert werden und uns gegen die Ideologie hinter der Kopfwindel zur Wehr setzen, dann verurteilt uns dasselbe Gericht wegen „Islamophobie“ oder „Ausländerunfreundlichkeit“.

  58. Als jemand, der nicht mehr in Deutschland lebt, betrachte ich Deutschland mit immer größerem Befremden, so als würde man eine Suizidsekte beobachten!

  59. Meine tägliche Empörung ist inzwischen so groß, dass ich fürs Kommentiere keine passenden Worte finde. Ich kann nur jedem raten, auszuwandern, sofern es ihm irgendwie möglich ist. Die Hoffnung, dass alle Leistungserbringer sich in diesem Land solidarisieren und ihre Arbeit niederlegen und damit die Steuereinnahnmen rasant gegen Null gehen, kann man bei den Deutschen begraben. Und leider ist es so, dass erst ein Zurückrudern und Umdenken stattfinden würde, wenn Politiker und Parteibonzen sowie Richter Angst um ihre Diäten, Pensionen, Vergütungen haben müßten. Die bekommen sie dann zwar auch nicht mehr, wenn alle Systeme zusammengebrochen sind, aber so weit denken diese Nichtsnutze ja nicht. Deutschland ist am Ende und die, die nicht weg können leider auch.

  60. Video

    „Streit in Ostwestfalen

    Bürger sollen für Straßenbau Unsummen zahlen – aus Wut stürmen Hunderte das Rathaus“

    https://www.focus.de/regional/streit-in-ostwestfalen-buerger-sollen-fuer-strassenbau-unsummen-zahlen-aus-wut-stuermen-hunderte-das-rathaus_id_9986837.html
    __________________________________________________________

    Eine vorteilhafte Versicherung abschließen, falls noch nicht geschehen.
    Haus in die Luft jagen.
    Ab ins Ausland.

    Anischtskarte an den Bürgermeister nicht vergessen:
    „Kopf hoch, du schaffst das mit den (mehr als) goldwerten Schutzsuchenden!“

  61. „Bürger sollen für Straßenbau Unsummen zahlen – aus Wut stürmen Hunderte das Rathaus“

    „Dann sollen sie eben das Haus verkaufen“,
    so (eine) Stimme(n).

    Auf die Häuser sind sicherlich einige schon ganz geil. …hechel…

  62. Shithole Germoney – wir sind am Ende bei diesen Rechtsprechungen.
    Gebt das Kommando an die Kopftücher ab!

  63. @ pro afd fan 28. November 2018 at 15:41
    ———————
    Drehhofer dreht jetzt völlig durch mit seinem Islam Wahnsinn – soll er doch konvertieren wenn ihm das so gut gefällt – ab mit der Vorhaut.

  64. Das Haus „geht sowieso drauf“ für die Pflege mit islamischen Pflegern.
    So´n Afghane oder Araber oder…., das hat doch was!
    Nicht jeder schächtet, spritzt tot,
    es kann hier und da mal einen Einzelfall geben,
    man kann ja schließlich auch bei einem Unfall das Genick brechen,…

  65. Zu den Anliegerkosten für die Häuser kann man nur feststellen, dass selbst ein Verkauf erhebliche Verluste mit sich bringen wird, da die Käfer die anstehenden Kosten selbstverständlich vom verlangte Kaufpreis abziehen werden!

  66. die 5000€ Entschädigung plus Gerichtskosten für den ganzen Blödsinn sind ein Schnäppchen für das was verhindert wurde.

    Solche Leute im öffentlichgen Dienst machen nur Ärger: Schüler indoktinieren, auf Sonderrechte pochen, ständiges Geflenne weil das nicht passt und jenes nicht. Wäre diese Frau im Staatsdienst gelandet, wäre der Ärger erst richtig los gegangen und die Kosten hätten sich vervielfacht.
    Aber ganz wichtig: das nächste Mal bei einer Absage die Universalfloskel verwenden: wir haben uns für eine/n anderen BewerberIn (oder wie schreibt man das correct?) entschieden. Amen

  67. @ Gomorrha 28. November 2018 at 14:26

    Links-ideologisch zugeschissene Gesinnungsjustiz?

    MUHAHAHA

    Betet zu Allah, dass die Omas gegen rechts hier nicht mitlesen. Denn dann ist Schluss mit lustig!
    ———–
    In unserer bunten Kleinstadt gibt es schon einen Stammtisch mit dem Titel „Omas gegen rechts“.

  68. Die Berliner Justizhuren des Landesarbeitsgerichts haben eindeutig das Neutralitätsgesetz gehandelt, geurteilt!
    Sie haben auch die eigene Verfügung, dass Dr. Knabe nach HSH zurückkehren kann, widerrufen.

    So sieht sie aus, die dritte Gewalt, die Justiz – Handlanger:
    Die Justiz ist die Hure der Poltik!

  69. pro afd fan 28. November 2018 at 15:41; Man sollte ihn mal fragen, wieviele Moscheen er bei seiner Eisenbahn bereits installiert hat, wenn weniger als Zehn, dann ist er einfach ein gottserbärmlicher Heuchler.

  70. @ Martinfrey: es ändert sich vielleicht erst etwas, wenn es längst zuuuu spät ist !

    Dazu eine Anmerkung: Die spanier hätten ja auch immerhin 700 Jahre Mauren ( Nordafrika er) überlebt. Also…. Abwarten!!

  71. In Polen hat man alles richtig gemacht in dem man diverse Richter ausgetauscht hat. Da wird so schnell kein rot-grün buntes Gerichtsurteil zum Vorteil von Kopftuch-Trullas gesprochen. Eher sofortige Ausweisung in das Land wo sie herkommt und auch als Lehrer arbeiten kann.

  72. Solche Richter sind Teil des politkriminellen Systems und des Problems.
    Mit solchen und ähnlichen Urteilen soll die Bevölkerung gespalten und ganz bewusst Konflikte befördert werden.
    Das Ziel hierbei ist es, dass endlich der deutsche Michel aufwacht und sich mit Gewalttaten zur Wehr setzt. Dann werden die Politkriminellen andere Saiten aufziehen und den „Nazis“ endlich mit allergrößter Härte zeigen wer das Sagen hat und die moralischen Standards setzt.

  73. Klasse !

    Kann nur jedem HARTZER raten, beim nächsten „Termin“ beim TSCHOBBZENTER™ im Kaftan oder Burka aufzutreten und MÖNTSCHNRÖCHTE zu fordern………..ggf. auch Schmerzensgeld wegen BELEIDIGUNG® der EINZIG WAHREN RELIGION………………..gibt mehr als die eigentlichen „Bezüge“ 💡 💡 💡

  74. @ int 28. November 2018 at 16:11 :

    „Bürger sollen für Straßenbau Unsummen zahlen – aus Wut stürmen Hunderte das Rathaus“

    „Dann sollen sie eben das Haus verkaufen“,
    so (eine) Stimme(n).

    Auf die Häuser sind sicherlich einige schon ganz geil. …hechel…

    Wen GOTT strafen will, den läßt er in Deutschland HAUSBESITZER werden

    Das gilt heute mehr denn je.

  75. Das Urteil muss angefochten werden. Die Richter sind keine Götter und keine heiligen Kühe. Das ist unser Steuergeld. Die Schule ist keine Moschee.

  76. „„Integration funktioniert auch in beide Richtungen“, und diese Mode als „interessante Befruchtung“ wahrgenommen….“
    ************************
    Eine unglaubliche Dummheit! Wir verscheuern unsere Kultur an den Nahen Osten.
    Ja, moslemische Migranten ziehen sicher ab sofort auch Lederhosen an und die Frauen kommen im Dirndl mit Ausschnitt.
    Dann gibt´s „Befruchtung“!
    Anden Kopf lang!

  77. Mautpreller 28. November 2018 at 14:49
    Die Bäuerin geht mit Kopftuch in den Stall und nimmt es bei Tisch ab.
    Muslime gehen mit Kopftuch zum Vorstellungsgespräch und anschließend zum Anwalt.
    **********************
    Bester Spruch heute! Danke!

  78. GOLEO 28. November 2018 at 17:36
    Ja, das hat Frau Kanzlerin sehr erzürnt. Die Richter wurden ausgetauscht, weil sie noch aus dem sozialistischen System stammten. Man konnte sie sonst nicht los werden. Die Justizreform war längst überfällig. Die Gerichtsverfahren werden nun unter den Richtern gelost. Das erschwert die Korruption. In Berlin herrscht das Neutralitätsgesetz. Die Richter sind dazu da Gesetzeskonform zu urteilen und nicht eigene Gesetze zu schaffen oder Politik zu betreiben.

  79. Berlin will DAS so!
    Man hätte doch auch einfach eine ganz normale Absage schreiben können.
    Sehr geehrte Frau XY,

    vielen Dank für Ihre Bewerbung.

    Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die ausgeschriebenen Stellen bereits mit anderen Kandidaten besetzt sind.

    Wir wünschen Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg alles Gute.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dagegen kann Frau nicht klagen!

    Eine Kopfbedeckung in geschlossenen Räumen ist grundsätzlich mit unserer deutschen Kultur nicht vereinbar.
    DAS müsste eigentlich jeder Mensch nachvollziehen können.

  80. Das_Sanfte_Lamm 28. November 2018 at 14:01

    In nahezu jeder Stadt wird im Moment was en masse gebaut?
    Richtig:
    Wohnungen.
    Fragt sich nur für wen die gebaut werden und die Finanzierung wird nach Art der Strauchdiebe realisiert
    ———————————————————————-
    Die Lösung ist doch ganz einfach: Unsere politischen Entscheidungsträger haben nach Jahrzehnten der Ignoranz plötzlich ihr Herz für einheimische Obdachlose und einheimische Geringverdiener entdeckt die keine bezahlbaren Wohnungen mehr finden. 😀

  81. Anwältin Maryam Haschemi Yekani freute sich über ihren Erfolg, sieht das Ziel jedoch woanders: „Das Ziel ist, dass meine Mandantin sich auf jede Stelle bewerben kann und es keine Rolle spielt, ob sie ein Kopftuch trägt oder nicht“, sagte sie.

    Ich hoffe das dieses Ziel in weiter Ferne liegt.

  82. Habe ich das jetzt richtig verstanden? Dieses klagewütige Integrationswunder weigert sich nicht ohne Kopftuch zur Arbeit zu gehen hat aber andererseits kein Problem damit das Weihnachtsgeld einzustecken.
    Genau mein Humor!

  83. Nurhan Soykan weiter: „Das Land Berlin sollte die Rechtslage akzeptieren und ich appelliere an den Justizsenator, den üblichen Gepflogenheiten folgend keine Revision einzulegen.“

    Wenn Revision möglich ist, sollte man dies selbstverständlich tun!
    Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland zwei Paar Schuhe!

    deutsches Sprichwort:

    „Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei. Warum dies so ist und dass daran nur sehr selten die Willkür einzelner Richter Schuld ist, wollen wir Ihnen zum Abschluss der ersten Lerneinheit erläutern“; „Recht haben und Recht bekommen sind bekanntlich zweierlei, insbesondere, wenn Geschädigte einem großen Konzern als Schädiger gegenüberstehen, kommen Ohnmachtsgefühle auf“; „Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei: Ärger mit dem Nachbarn, Streit beim Autokauf, schlechte Handwerkerarbeit oder Kündigung durch den Chef. Rechtsstreitigkeiten lassen sich nicht immer vermeiden, wenn Sie Ihr gutes Recht durchsetzen müssen – und das kann teuer werden. Wir übernehmen die Kosten – vom ersten Gespräch mit dem Anwalt bis zum Gericht“; „Eine andere Sache ist dann natürlich die Durchsetzbarkeit der Forderungen, also die Frage von ‚Recht haben‘ und ‚Recht bekommen'“; „Recht haben und Recht bekommen sind zwei verschiedene Dinge. Warum ist das so? Warum bekommt bei uns nicht automatisch derjenige Recht, der Recht hat? Leben wir in einem Unrechtsstaat? Nein, wir leben nicht in einem Unrechtsstaat, sondern wir leben zum Glück in einem Rechtsstaat, in dem Recht und Gesetz gelten! Aber Recht und Gesetz muss man kennen und manchmal wie ein erfahrener Schachspieler taktisch klug anwenden, um erfolgreich zu sein. Dazu gehören vor allem präzise Kenntnisse des Prozess- und Beweisrechts“

  84. @Michael Stegemann
    Jetzt bekommen ja Merkels Koranschulen Computer für 25.000 €. Das werden dann aus der Steinanbeter-Brut lauter Einsteins 🙂

  85. Ja, das Problem kennen wir alle:
    hochgebildete Kopftuch- und Burkafrauen, die den Wissenschaftsstandort Deutschland erhalten wollen.

  86. „Bei einem “Casting” (vor 148 Jahren: Bewerbungsgespräch) hatte sie sich mit Kopftuch als “Berufsschullehrerin” beworben.“

    Findet den Fehler: Ölaugen – Männlein oder Weiblein – lädt man NIEMALS auch nur zum Bewerbungsgespräch ein! Schon beim Lesen des Namens kommt die E-Mail sofort in den Unterordner „\Bloß-nie“. So erspart man sich jedwede Scherereien mit den kackdreisten Schädlingen. Sie erhält dann mit den anderen 20 Unfähigen nach 4 Wochen eine nichtssagende Absage als Serienmail mit tausend Dankesworten. Und gut is.

Comments are closed.