"Die Kriminalisten" aus Essen: der alte Haudegen mit Ruhrpott-Schnauze Peter W. (r.) und die blonde Jana L., die wie eine Kombination aus Jil-Sander-Model und Porno-Darstellerin wirkt.
Print Friendly, PDF & Email

Von AKIF PIRINCCI | “37 Grad” ist eine Reportage-Reihe des ZDF, die den Anspruch erhebt, die dunklen und verdrängten Winkel der Republik auszuleuchten und Menschen vorzustellen, die zwar einen “Scheißjob” erledigen, aber dennoch verdammt wertvoll und unverzichtbar für die Gesellschaft sind. Hinschauen, auch wenn es schmerzt und unangenehm wird, heißt die Devise.

Jedenfalls in der Theorie. Daß in der Praxis des vom Staat gelenkten öffentlich-rechtlichen Rundfunks die Wahrheit zwangsläufig auf der Strecke bleiben muß und gerade durch die Präsentation einer Pseudo-Authentizität und durch Auslassung die Realität in ihr Gegenteil verkehrt wird, versteht sich allerdings dabei von selbst. Ich schrieb schon einmal über diese Reihe und exakt über die gleiche Masche, die in diesen ÖR-Möchtegern-Dokus abgezogen wird. Doch diesmal kippt das Amüsement über das Aufdecken solcherlei Machenschaften ob des unerträglichen Zynismus in ein Würgreflex um.

In der Folge “Die Kriminalisten / Dem Verbrechen auf der Spur” vom 6. 11. begleitet die 37-Grad-Kamera ein Ermittlerteam in Essen durch seinen Alltag und ist bei Einsätzen dabei, die angeblich “an die Grenze gehen”. Sie besteht aus einem alten Kriminaler-Haudegen mit Ruhrpott-Schnauze namens Peter W., den man in der Hollywoodversion mit Tommy Lee Jones besetzen würde, und der sehr blonden Jana L., die wie eine Kombination aus Jil-Sander-Model und Porno-Darstellerin wirkt. Das Casting wäre also perfekt, und auch Essen, die kaputte Stadt, die unter einem Moslem- und Afro-Überschuß und dessen seriellen Verbrechen zu ersticken droht, wäre das geeignetste Pflaster, um eine astreine Asphalt-Dschungel-Doku mit allen dazu gehörigen schmutzigen Ingredienzien hinzulegen.

Das Problem ist nur, daß man sich dann mit dem offenkundig multiple Orgasmen verschaffenden Fetisch und der zur Negerkrause und Kopftuch gewordenen Gottheit der meisten Deutschen namens Ausländer anlegen müßte. Dies aber wäre im Land des Lächelns bei der Ermordung der eigenen Volkskinder ein Sakrileg von nimmer gutzumachender Sündhaftigkeit und könnte für den Filmer eine Verurteilung zum lebenslangen Nicht-Filmens nach sich ziehen. Müssen doch heutzutage selbst gestandene Kriminologen zum Blase-Apell am Moslemschwanz antreten so wie dieser alte Weißkopfseeadler im Interview (5:17 min.), der die lustige Fick-Party in Freiburg mit 15 halal beschnittenen Riemen und irgend so einer dahergelaufenen 18-järigen deutschen Studentennutte mit folgenden einfühlsamen Worten erklärt:

Also ein Problem, an das man nur schwer rankommt, ist, daß Gruppen junger Männer ihre Männlichkeit darin bestätigen, daß sie andere zu Opfern machen und dabei sie sexuell und physisch oder sonstwie mißbrauchen und damit ihre gekränkte und erniedrigte Männlichkeit wieder aufrichten. Das haben wir in Kriegen, das haben wir in Revolutionen, das haben wir in Partisanenkämpfen, wir haben das überall, wo Männer in Gruppen sich erniedrigt fühlen, wo sie Gewalt gewohnt sind, und das ist bei jungen Männern aus Syrien offensichtlich der Fall. Das heißt man wird die in anderer Form empfangen müssen und in anderer Form betreuen und instruieren müssen, was in unserem Land geht und was nicht geht und womit man das Gastrecht verwirkt. Das müssen wir uns vorwerfen, daß das nicht ausreichend geschehen ist.

Alles klar soweit? Nee, eigentlich nicht. Denn ich werde ja auch nicht zum Professor für Kriminologie erklärt, wenn ich Phrasen-Bruchstücke aus dem Sozialkunde-Unterricht 6. Klasse von mir gebe. Was uns der Lügen-Prof. hier zu vermitteln versucht, ist Folgendes: Während der germanische Fick-Ficki-Mann ganz ordinär vergewaltigt, um sich einen Lustgewinn zu verschaffen, und sich dabei nix denkt, hat der syrische Gruppenvergewaltiger etwas Psychologisches, um nicht zu sagen Höheres im Sinn. Er ist nämlich “gekränkt und erniedrigt”, vermutlich von einem U-Bahn-Fahrplan, weil er nicht lesen kann, und möchte durch den Zusammenhalt stiftenden Rudelfick im wahrsten Sinne des Wortes seine “Männlichkeit wieder aufrichten” – Ei der Daus! Aber “das haben wir in Kriegen, das haben wir in Revolutionen, das haben wir in Partisanenkämpfen”, ja, das haben wir auch in unserem Flüchtilanten-Schlaraffenland, wo solchem Vieh Obdach und viel Geld spendiert wird, damit es ungestört seinen Sperma-Geschäften nachgehen kann. Deshalb werden wir diese Auserwählten “in anderer Form empfangen und in anderer Form betreuen” müssen, vielleicht indem wir unsere Töchter zum täglichen Gnadenfick für “junge Männer aus Syrien” “instruieren”. Wie man aus einer schnörkellosen Gruppenvergewaltigung, wie sie in der muslimischen und afrikanischen Welt die Normalität darstellt, so eine Wissenschaft machen kann, wird sich mir als Nicht-Professor in diesem Leben nicht mehr erschließen.

Doch kehren wir in die heile Welt der Kriminalisten in Essen zurück, wo unser Ermittler-Duo vor lauter Langeweile gegen das Einschlafen ankämpft. Aber da, der erste Fall hat es gleich in sich: Vergewaltigung! Syrer? Afghanen? Iraker? Afrikaner? Nein, die waren gerade auf einem Betriebsausflug in Freiburg unterwegs. Was sich so spannend und voyeuristisch angekündigt hat, entpuppt sich schnell als eine Bekanntschaft-aus-dem-Internet-Komödie, in der sich eine Frau von einem Kerl sogar mit Kabelbinder ans Bett fesseln ließ, aber anschließend doch keinen Bock mehr auf den kranken Scheiß hatte. Das brüllend Komische an der Super-Vergewaltigung: Als sie ihm das sagte, hat er ihr unverzüglich die Fesseln wieder abgenommen und sie hündisch, vermutlich unter Tränen gefragt “Ich verstehe nicht, warum du jetzt gehen willst?” Da gefriert einem das Blut in den Adern!

Entschuldigung, ich muß leider nochmal darauf zurückkommen, aber wo haben sie bloß diese hammergeile Polizistin aufgetrieben, die entweder “das Gesicht” von Chanel oder von Youporn sein und locker Charlize Theron Konkurrenz machen könnte? Sollte das sowas wie Auch-schöne-Frauen-haben-was-im-Kopf-Ding werden? Wenn ja, dann ist es gründlich in die Hose gegangen, denn im Laufe der Sendung werden zumindest dem männlichen Publikum die vorgestellten Fälle immer scheißegaler, während Janas Auftritte, äh, zum Träumen verführen, falls Sie verstehen, was ich meine.

Als nächstes wollte irgendwer irgendwohin einbrechen, hat es aber nicht hingekriegt, der Looser. Es stockt einem so lange der Atem, bis man zu gähnen anfängt. Im übernächsten Fall – wir haben bis jetzt immer noch kein einziges Kopftuch oder ein “südländisches” Gesicht in Essen, ja, wohlgemerkt in Essen gesehen – hat sich einer totgesoffen und ist in seiner Wohnung verwest. Tja, was willst du machen, kannst du nicht ändern. “Kein Job für schwache Nerven”, raunt die Off-Stimme, und Tommy Lee Jones konstatiert ruhrpottlerisch und Clint-Eastwood-weise “… ist zwar jetzt nicht schön, aber part of the job”. Aber aufgemerkt: “Jährlich untersucht der KDD 1400 Todesfälle. Kaum eine Schicht ohne Leiche”. Aha. Haben die sich auch alle zu Tode gesoffen?

Dann der erste wirklich und wahrhaftig schockierendste Moment in der Reportage: Tommy Lee Jones frühstückt mit seiner Gattin auf dem Balkon. Ja, ich meine nein, sie sieht nicht aus wie Buddy Jana L. Sie sieht eher wie das Gegenteil von Jana L. aus, das heißt wie das Gegenteil vom Gegenteil vom Gegenteil, also total und absolut gegenteilig. Aber Polizisten sind hart im Nehmen!

Was passiert noch? Jemand ist gestorben, und die Todesnachricht muß an die Angehörigen überbracht werden. Vielleicht wird diese nervenaufreibende Episode bald mit Bruce Willis verfilmt. Dann brennt eine Lagerhalle und in China platzt ein Fahrradreifen. Ach ja, und eine alte Frau ist friedlich entschlafen. Das war`s.

Der Titel “Dem Verbrechen auf der Spur” klingt schon arg 70er-like, und tatsächlich hat man während der gesamten Reportage das Gefühl, als hätte sie ein Regisseur in Rente mit gewaltigem Retro-Fimmel inszeniert. Alles, was man heutzutage mit wirklicher Kriminalität in Verbindung bringt, die stündlichen Vergewaltigungen und sexuellen Belästigungen, die bestialischen Messer-, Axt- und Macheten-Morde, die molekularen Terrorakte, die aggressiven Übergriffe auf Einheimische, der blühende Drogenhandel, die Bambule rund um die Uhr in Asylbetrüger-Heimen, die durch die tägliche Invasion Ungebildeter und Gewaltaffiner ausgelöste und sich steigernde katastrophale Sicherheitslage, all das, was mit der brutalen Ausländerisierung Deutschlands gegen das eigene Volk einhergeht und inzwischen bereits mehr als 80 Prozent der Arbeitszeit der Polizei in Anspruch nimmt, wurde sorgsam ausgefiltert.

Zu sehen ist ein geradezu rassistischer Lehrfilm von vor 43 Jahren mit rein weißem Ensemble für angehende Polizeischüler im neuen Look und in Farbe, der anstatt tatsächlich den aktuellen Kriminaler-Alltag zu dokumentieren trotz Tote und Brände nur mehr wehmütige Erinnerungen an die gute alte Zeit weckt. Daß das Ganze sich auch noch in einer Stadt wie Essen, einer von Moslems und Afrikanern zu einem Hotspot der Verelendung und der Kriminalität auf Spitzenniveau transformierten Stadt, abspielt, setzt der Lügeninszenierung die Krone auf. Doch wer weiß, vielleicht sind wir damit noch gut bedient. Nachdem der Globale Migrationspakt endlich durchgewunken ist und wir dann unverzüglich mit Kriminalität apokalyptischer Dimension eingedeckt werden, liegt es durchaus im Bereich des Möglichen, daß das ZDF dieses Thema nur noch als lustiger Trickfilm mit Strichmännchen abhandelt.


(Im Original erschienen auf der-kleine-akif.de)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

144 KOMMENTARE

  1. Sorry, Akif, kann deinen Artikel gerade nicht lesen, mache ich später, nur soviel: ich habe die Sendung gesehen… und, was soll ich sagen: das einzige, was bei mir „hängenblieb“, war, dass die Blondine extrem gutausstehend war … :-))

  2. Es gibt Irland und es gibt Irrland. Irland ist eine Insel im Atlantik, Irrland hingegen ist ….. weiter südöstlich davon.

  3. Wie schrieb Ernst Jünger in „Kampf als inneres Erlebnis“:
    Die Presse ist nichts anderes als ein rasselndes Hammerwerk, dass unser Hirn beständig mit Schlagworten zertrümmert, unser Denken standardisiert, sozialisiert und proletarisiert.
    Gilt für alle Medien.
    Da ist helle, kritische Wachsamkeit des Geistes gefordert, bei allem was die Medien tun.

  4. att alle –
    ichh darf ees hier gar nicht laut erzählen —
    in unserem kleinen schwäbischen dorff —
    in meiner nachbarschafft hatt eine -gläubige christengroßfamilie-
    flüchtlingen zuflucht gewährt in ihrem alten unbewohnten elternhaus. –
    allimentiert von der gemeinde, – biss jetzt scheint alles -guut- zu gehen –
    mehere mädchen aus china weil dort christen verfolgt werden nicht nuur musslime —
    und ein junger syyrer voll testosteron. ———

  5. Akif, man kann es auch kürzer ausdrücken: Linke sind Rassisten & wie alle Rassisten freuen sie sich über jeden Anschlag, jeden Mord und jede sexuelle Gewalt gegen ihre Hassobjekte – seien es nun Israelis, Amerikaner, Franzosen oder Deutsche.

  6. Nee, die zukündtige Reihe heißt alsbald: „Die Germanisten – dem Deutschen auf der Spur“ (sind ja im Grunde keine mehr da)

  7. OT,-

    während irgendeiner Begrüßung anlässlich der heutigen zentralen Gedenkfeier zum Ende des Ersten Weltkrieges, der Russe W. Putin begrüßt den Amerikaner D.Trump mit Daumen hoch … “ I like it „.. Trump klopft Putin darauf als … die Botschaft verstanden auf die Schulter, die deutsche Raute steht direkt daneben und ist völlig perplex verwirrt ! … klick !

  8. Hmmm…

    Das hat scheinbar System beim ZDF.

    Dort finden Schwarze nur als intelligente Moderatoren, Sportler, oder sensationell gute Köche statt – ohne dass den meisten der abgrundtiefe Rassismus auffällt:

    „Der ist nicht nur schwarz, der kann auch noch kochen!“

  9. Drohung an Deutschland: Chinas Führung tobt nach Bundestagsdebatte zu Menschenrechten

    Chinas Führung verbittet sich die international einhellige Kritik an der Menschenrechtslage in der Provinz Xinjiang und lässt nun auch die Bundesregierung ihren Zorn spüren.

    Vor dem Antrittsbesuch von Außenminister Heiko Maas (SPD) am Sonntag in Peking veröffentlichte die chinesische Botschaft in Deutschland eine ungewöhnlich scharf formulierte Protestnote, mit der sie offenkundig Druck aufbauen will.

    Darin werden kritische Wortmeldungen deutscher Politiker zur Menschenrechtslage in Xinjiang als „eine eklatante Einmischung in die inneren Angelegenheiten und eine grobe Verletzung der Souveränität Chinas“ dargestellt. Aus Berlin heißt es, man werde sich von Einschüchterungsversuchen nicht beeindrucken lassen – im Gegenteil.

    Anlass der chinesischen Entrüstung ist eine Bundestagsdebatte <<< über UIGUREN

    China fordere den Bundestag auf, "das Gesamtbild der deutsch-chinesischen Beziehungen ins Auge zu fassen und die ungerechtfertigten Vorwürfe gegen China, sowie die Einmischung in Chinas innere Angelegenheiten zu unterlassen".

    https://www.focus.de/politik/deutschland/drohung-an-deutschland-chinas-fuehrung-tobt-nach-bundestagsdebatte-zu-menschenrechten_id_9888553.html

  10. @ Ikarus69 11. November 2018 at 20:50

    Karneval in Köln: Vergewaltigung und sexuelle Belästigungen

    In der Zülpicher Straße wurde ein 25-Jähriger schwer verletzt, als er aus dem dritten Stock eines Hauses auf ein Vordach stürzte.

  11. 2019 gibt es Neuwahlen

    OT,-….Meldung vom 11.11.2018 – 20:54

    Er zieht die Konsequenzen: Seehofer will als CSU-Vorsitzender zurücktreten

    München – Horst Seehofer will als CSU-Vorsitzender zurücktreten. Eine entsprechende persönliche Erklärung will er im Laufe der Woche abgeben,Anfang 2019 soll es einen Sonderparteitag mit Neuwahlen geben. Bereits im Oktober hatte Seehofer angekündigt: „Noch mal mache ich einen Watschnbaum nicht. Man kann mich kritisieren, aber das zu reduzieren auf den Horst Seehofer, und der ist für alles verantwortlich, das werde ich persönlich nicht mitmachen“, sagte er im Bayerischen Fernsehen.“Eher stelle ich mein Amt als Parteivorsitzender zur Verfügung – ich glaube, klarer kann man sich nicht ausdrücken.“Aus verschiedensten Kreisen wurden die Rücktrittsforderungen laut. Nun soll es Anfang 2019 Neuwahlen geben, das machte Seehofer am Sonntagabend bei Beratungen der engsten CSU-Spitze in München deutlich, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. https://www.tag24.de/nachrichten/seehofer-ruecktritt-csu-vorstnd-neuwahlen-bayern-muenchen-partei-forderungen-konsequenzen-861371

  12. OT

    Imad Karim
    Gestern um 15:49 ·
    Der Islam frisst Europa von innen, wie ein böses Geschwür verstreut er seine Metastasen überall, wo einst Freiheit und Menschenwürde herrschten. Ein Kontinent stirbt den selbsterwählten Freitod.
    Auf dem ersten Bild sehen wir eine verfolgte Familie, die in Europa um Asyl bittet, aber keins bekommt und Parlamentarier, Kirchen, Gewerkschaften, Verbände und Organisationen der Zivilgesellschaft und Medien schwiegen.
    Auf den anderen Bildern sehen wir die neuen Europäer, die man wegen ihrer Kultursensibilität keinesfalls möchte und deshalb dieser Familie kein Asyl gewähren möchte.
    Großbritannien, wo zwischen 20 und 30 seiner Bürgermeister Muslime sind, wird Asis und ihrer Familie kein Asyl gewähren. Die Angst vor den zu erwarteten Ausschreitungen seiner moderaten muslimischen Mitbürgern ist zu groß.
    https://www.huffingtonpost.ie/…/britain-not-prepared-to-off…%5Bacont suspended!!!!!]
    Deutschland hält sich bedeckt. Auch die Grünen, die Klimaflüchtlinge aufnehmen wollen, sind im Fall dieser fünffachen christlichen Mutter, die neun Jahren in einer pakistanischen Gefängniszelle wegen angeblicher Prophtenbeleidigung saß, sehr schweigsam. Ach dieser Spinner vom Kardinal Woelki, den ich persönlich für den Gipfel der Heuchelei in dieser ohnehin feige und heuchlerisch gewordenen Gesellschaft, sehe.
    Das von den „bösen rechtsradikalen“ und sehr „unmenschlichen“ regierte Italien hat Asia und ihrer Familie Asyl angeboten.
    +++https://www.premierpraise.com/News/World/Italy-offers-Asia-Bibi-refuge+++

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1072102129627529&id=100004832569316

  13. Nun habe ich die Sendung leider nicht ges hin. Aber es ist klar, dass es allenfalls urd tusche Täter und gelegentlich Asylbetrüger als „Opfer“ gibt! Dazwischen gibt es nichts – auch bei Tatortkrimis, Wilsberg oder sonstigen. Mohammedaner als Täter gibt es nicht – darf es nicht geben! Wo kämen wir denn hin. Wenn wir den Haupttäterkreis benennen würden, ihr Rassisten? (-:)

  14. Das Mädchen tut mir Leid!
    Irgendwann, vielleicht früher, vielleicht erst später wird sie merken, wie sie verarscht wurde!

  15. Viper 11. November 2018 at 20:25

    Wir sind Bürger der Bundesrepublik Irrland. Gegründet 2015.

    English: Republic of No Eierland. Abzugrenzen von „Republic of North Ireland“.

  16. Noch etwas zu Ihnen, li ber Akif!
    Sie haben dankenswerter Weise aus unseren kritsichen Anmerkungen gelernt denke ich! Diesmal haben Sie in wohltuender Weise auf die früher zu häufig verw nieten Fäkalausdrücke verzichtet! Vielen Dank dafür und fü Ihren wieder einmal erhellnd n Beitrag zu unserem Staatsfunk! Dass die überbezahlten Intendanten daraus le nen ost allerdings zu betweifeln! Der Geldbeutel liegt denen näher als die Moral!

  17. Die GEZ-Propagandersender sind vom linksgrünen Schweinsgesindel indoktriniert!
    Das weiß doch jeder, der einigermaßen klar denken kann!
    8 Milliarden € Zwangsgebühren pro Jahr zur Verarschung des Volkes!
    Weitermachen!

  18. Während der germanische Fick-Ficki-Mann ganz ordinär vergewaltigt, um sich einen Lustgewinn zu verschaffen, und sich dabei nix denkt, hat der syrische Gruppenvergewaltiger etwas Psychologisches, um nicht zu sagen Höheres im Sinn. Er ist nämlich “gekränkt und erniedrigt”,

    Hört Euch dazu Gerald Grosz (ehem. BZÖ Bündnis Zukunft Österreich)

    Schaut Euch dazu Gerald Grosz an (3/2018)
    ab -42:00 zieht er vom Leder

    https://www.facebook.com/GeraldGroszOfficial/videos/gro%C3%9Fe-oe24tv-diskussion-mit-gerald-grosz-zum-anstieg-der-kriminalit%C3%A4t-in-wien-ge/1908146102590938/

  19. In der Vorschau zu einer Sendung über ein Besuch in Auschwitz, erklärt eine Mohammrdanerin, die Leute meinten, dass Mpslems Feinde der Jud n seienund wies das empört von sich! Kaberarettreif – der Brüller, meine ich! (-:)

  20. Ob Drehhofer zurücktritt – oder nicht – oder doch – oder nicht – oder doch – oder…..?
    Das weiß nur „Allah“! (-:)

  21. Freya, nur noch ganz bekloppte gehen in die Hochburgen wie Köln, DUS und Mainz um Karneval zu „feiern“…

    Nee danke früher gerne, heute ist mein Zuhause mein Ort, der mir Sicherheit gibt… ich hoffe natürlich weiterhin, das es auch so bleibt. Heutzutage muss man selbst darum bangen, traurig…

  22. Wenn die Grünen und unsere Pfaff n samt Papst sich wenigstens annähernd so viel um verfolgte Christen kümmern würden wie um die Uiguren, dann hätten sie überhaupt keine Zeit mehr zur Venichtung Buntschlands! -;))

  23. Anne Will mal wieder AfD-frei. Dafür Altparteien-Gruselkabinett mit Nahles, Trittin und Altmneier.
    Jesses nee, hab sofort wieder auf ZDFinfo zur Doku umgeschaltet. 🙂

  24. Der schwarze Kanal

    Der schwarze Kanal war eine politisch-agitatorische Sendung des DDR-Fernsehens zu Zeiten des Kalten Krieges.

    Im Vorspann der Sendung lief unter anderem ein kurzer Trickfilm mit grotesk verzerrter Melodie: der Bundesadler landet auf einem Fernsehantennenwald, hüpft – das Gleichgewicht suchend – hin und her und stürzt kopfüber ab. Sein schwarz-weiß-rotes Brustband sollte eine nationalkonservative Gesinnung des Westfernsehens symbolisieren, der Absturz einen – durch den Kommentator der Sendung Karl-Eduard von Schnitzler vereitelten – Versuch westlicher Propagandamedien, Lügen und Halbwahrheiten zu verbreiten.

    Nun, Der bunte Kanal hat keinen Widerpart als Nachbarn, den man zum Suppenhuhn herabstilisieren und dessen Absturz man präsentieren kann, daher muss sich das Öffentlich-Rechtliche halt etwas Anderes einfallen lassen, um dem grossen Propagandameister Karl-Eduard von Schnitzler gerecht zu werden.

  25. Der heutige Tatort im AllahRuftDich hatte offensichtlich den Arbeitstitel FCK NZS.

    Gefühlt die halbe Sendezeit sah der Zuseher die Rückseite eines Laptops auf dessen aufgeklappten Deckel ein solcher Aufkleber angebracht war.

    Wann kommt der Tatort, in dem unverhohlen Werbung für Bürgerkrieg90/Die Pädophilen geworben wird?

  26. Karl-Eduard von Schnitzler war wenigstens noch belustigend und eher „ernstgemeinte“ DDR-Satire, was jeder gewusst hat. Diese aktuellen Labersendungen im ÖR sind einfach nur peinlich und unerträglich, ein Spiegelbild des Bundestages.

  27. GOLEO
    11. November 2018 at 21:49
    Anne Will mal wieder AfD-frei. Dafür Altparteien-Gruselkabinett mit Nahles, Trittin und Altmaier.
    ++++

    Ja, in der Tat!
    Die können allesamt in Personalunion in der Muppetshow und in der Geisterbahn anheuern!
    Altmaier und Trittin könnten auch einen guten Job als Schiffsschaukelbremser machen!

  28. Retrocops? Lügencops im „Polizeiruf“ eben. So etwas Unlogisches habe ich selten gesehen. Aber im „Tatort“ u.ä. sind die Bösen immer die Deutschen. Ausnahme: „Im Angesichts des Verbrechens“. Läuft zur Zeit als Wiederholung aber ist immer noch sehenswert. Dort sind’s hauptsächlich die Russen.
    Muslime sind nie, nie die Täter. Immer nur Opfa.

    Jetzt mal etwas Ernstes wenngleich o.T. :
    Wenn sich die Vorwürfe gegen Alice Weidel bestätigen muss sie sofort raus aus dem Bundestag. Die Beweise in der AK scheinen eindeutig zu sein. Ich habe der Schweizer Lesbe nie über den Weg getraut. Ein U-Boot, denn naiv ist sie nicht und weiß welche Konsequenzen Parteispenden, zumal aus nicht-EU-Ländern haben..
    https://www.tagesschau.de/inland/afd-parteispenden-101.html

  29. GOLEO
    11. November 2018 at 21:49
    Anne Will mal wieder AfD-frei. Dafür Altparteien-Gruselkabinett mit Nahles, Trittin und Altmneier.
    ++++

    Diese bescheuerten Vollidioten in dieser Sendung werden gleich wieder feststellen, dass Merkeks Kuffnuckenpolitik nichts mit den Wahlschlappen der GroKo-Parteien zu tun hat!

  30. Thomas_Paine
    11. November 2018 at 21:58
    Jeder blamiert sich so gut er kann:

    Martin Walser über Angela Merkel

    Ich bin verführt von ihr
    Über die stille Wucht von Angela Merkels Schönheit. Von Martin Walser.
    ++++

    Der Martin würde vermutlich auch einen Hackeklotz vögeln.

  31. Egal ob Illner, Will, Maischberger plus Gäste. Was ist da der Unterschied zu K-E v. Schnitzler auf unsere heutige Zeit übertragen? Beides Volksverdummung hoch zehn.

  32. GOLEO 11. November 2018 at 22:05

    Egal ob Illner, Will, Maischberger plus Gäste. Was ist da der Unterschied zu K-E v. Schnitzler auf unsere heutige Zeit übertragen? Beides Volksverdummung hoch zehn.
    ————————————
    Ebenso gut kann man sich einen Tom&Jerry-Cartoon ansehen, oder Bugs Bunny. Selber Informationsgehalt. Der Vorteil bei Tom&Jerry und Bugs Bunny: Dort gibt’s kein AfD-Bashing.

  33. GOLEO
    11. November 2018 at 22:05
    Egal ob Illner, Will, Maischberger plus Gäste. Was ist da der Unterschied zu K-E v. Schnitzler auf unsere heutige Zeit übertragen? Beides Volksverdummung hoch zehn.
    ++++

    Die DDR-Sender hatten aber vermutlich nur ein Budget zur Verfügung, was dem Tausendstel des GEZ-Budgets entspricht.

    Was aber immerhin noch 8.000.000 €/Jahr entsprechen würde!

  34. Waldorf und Statler 11. November 2018 at 20:43

    OT,-

    während irgendeiner Begrüßung anlässlich der heutigen zentralen Gedenkfeier zum Ende des Ersten Weltkrieges, der Russe W. Putin begrüßt den Amerikaner D.Trump mit Daumen hoch … “ I like it „.. Trump klopft Putin darauf als … die Botschaft verstanden auf die Schulter, die deutsche Raute steht direkt daneben und ist völlig perplex verwirrt ! … klick !

    Die „mächtigste Frau der Welt…“

    Wer einen Funken Verstand im Hirn hat, wußte schon immer, daß das Hohn und Spott ist, aber die Mutter aller Muslime hat das für bare Münze genommen und hat sich voll daran berauscht.

    Jetzt wird immer weiter gedemütigt und am Ende wohl wie ein überflüssiger alter Hund vom Hof gejagt – von der eigenen Partei!

  35. 100%! Es gibt wirklich nur noch wenige, halbwegs neutrale Polit-Sendungen im gewöhlichem TV. Und wenn, kommen die aus dem Ausland wie Österreich oder Schweiz oder auch Russia Today. Leider. Der Vertrauensverlust ist extrem in deutsches ÖR.

  36. Johannisbeersorbet
    11. November 2018 at 22:16
    Waldorf und Statler 11. November 2018 Die „mächtigste Frau der Welt…“
    ++++

    Na ja, sie hat wohl von allen Politikerinnen in der Welt wohl zumindest den mächtigsten Arsch!
    Und die kürzesten Beine.
    Und die größten Lefzen!
    Habe ich noch etwas vergessen?

  37. Libanesen-, Araber-, Kurden- und Türkenclans? In Essen?! Gibt es nicht.

    Das System dieser subtilen Indoktrination hat, in der Retrospektive betrachtet, Jahrzehntelang gut funktioniert.
    Nur will sich inzwischen diese gottverdammte Realität ums Verrecken nicht mehr an die Virtuelle Welt solcher volkspädagogischen Indoktrinations-Sendungen anpassen.

  38. ***** Israel unter Raketenbeschuss *****

    Wie die App „Red Alert“ seit einigen Minuten meldet, ist Israel momentan wieder Ziel von Raketenangriffen:
    Es gab wiederholten Beschuss auf Kerem Shalom, Nir Yitzhak, Sufa und Holit.

    Wir können dann morgen die Meldungen über Vergeltungsschläge der Israelis zur Kenntnis nehmen. Die klingen dann wieder nach „israelischer Aggression“. Dass, was ursächlich dafür war, wird wie immer unter den linksgrünen Teppich gekehrt.

  39. spencer
    11. November 2018 at 22:36
    ***** Israel unter Raketenbeschuss *****
    Wir können dann morgen die Meldungen über Vergeltungsschläge der Israelis zur Kenntnis nehmen. Die klingen dann wieder nach „israelischer Aggression“. Dass, was ursächlich dafür war, wird wie immer unter den linksgrünen Teppich gekehrt.
    ++++

    Die Israelis sind das einzige nennenswerte Bollwerk auf der Erde gegen islamische Kuffnucken!
    Ich wünsche mir drastische Vergeltungsschläge!
    Vorwärts!

  40. das gibt da einige Sendungen, deren Sinn ich nicht so ganz nachvollziehen kann. Z.B. die Börsenkurse. Ich hab keine Aktien und auch nicht das Geld um zu spekulieren. Der Goldpreis ist auch nicht so witzig. Und dann die Sendungen über Grenzkontrollen in Kanada oder Neuseeland oder Australien. Was wollen wir in D mit solchen Infos? Wird hier ja doch nicht umgesetzt. Gibt noch mehr Sendungen, die niemand braucht aber nu is ersma gut.

  41. GOLEO 11. November 2018 at 22:05
    Egal ob Illner, Will, Maischberger plus Gäste. Was ist da der Unterschied zu K-E v. Schnitzler auf unsere heutige Zeit übertragen? Beides Volksverdummung hoch zehn.

    Das im Westen angewandte gigantische „Re-Education-Programm“ wurde von den in die USA geflüchteten Protagonisten der Frankfurter Schule Marcuse und Löwenthal erarbeitet, die ab 1934 im Aussenministerium der USA die Indoktrination für die Neuordnung Deutschlands ausarbeiteten.
    Nach Ende des zweiten Weltkrieges, war vor allem der Suhrkamp-Verlag, der Schriften von Habermas, Marcuse und Löwenthal in der gegründeten Bundesrepublik publizierte und zwischen 1963 und 1980 1000 Bände (!) zur „kritischen Theorie“ vertrieb, die vor allem in der Intellektuellenszene der Bundesrepublik auf fruchtbaren Boden fiel.
    Vor allem Habermas` Schriften wurden Leitfäden in der damals jungen Pädagogenszene.

    Im Osten hingegen nichts Neues.
    Plumpe Propaganda und organisierte Aufmärsche als „kraftvolle Machtdemonstrationen der Werktätigen“ im real existierenden Sozialismus.
    Unentschuldigtes Fernbleiben oder öffentliches Kritisieren konnte bis in die Ulbricht-Ära hinein schon mal Vorladungen, lange intensive Gespräche oder gar ein Jahr Bautzen zur Folge haben.
    Mit der Folge, dass der Großteil der DDRler „innerlich kündigte“ und ein kollektives Misstrauen gegen hierarchische Administrationen und Exekutiven entwickelte, die im Osten heute noch vorhanden ist.

  42. Staatsfunk abschalten JETZT !!!

    1) Einzugsermächtigung SOFORT stornieren
    2) Keinen Bettel- und Erpresserbrief öffnen, sondern SOFORT und UMGEHEND zurück an den Absender!
    3) Auch gelbe Briefe!!!

    Packt sie am Beutel. Nur diese Sprache verstehen sie.
    An die Ängstlichen:
    Schmeißt das Vierteljährliche Schutzgeld in ein Sparschwein.
    Sollte tatsächlich ein GV tätig werden, so kann man immer noch bezahlen. Kostet ca. 35 Euro.
    Das ist mir der Spaß wert – dafür haben die DREI Jahre auf ihr Geld warten müssen….
    Übrigens zahle ich schon seit 4 Jahren nicht mehr. Letzte Zahlung über GV vor 1 Jahr. Das war der
    Beitrag von 2015 oder so…

  43. lorbas 11. November 2018 at 21:55

    Der heutige Tatort Polizeiruf 110* im AllahRuftDich hatte offensichtlich den Arbeitstitel FCK NZS.

    Gefühlt die halbe Sendezeit sah der Zuseher die Rückseite eines Laptops auf dessen aufgeklappten Deckel ein solcher Aufkleber angebracht war.

    Wann kommt der Tatort, in dem unverhohlen Werbung für Bürgerkrieg90/Die Pädophilen geworben wird?

    * Polizeiruf 110: Für JaninaCK NZS

    Fernsehfilm Deutschland 2018 – ARD-Themenwoche „Gerechtigkeit“

  44. Einer der letzten Gedankenfurze der EU-Sesselpupser ist auch, dass an Hausklingeln und Hausbriefkästen keine Namensschilder – angeblich aus Datenschutzgründen – mehr stehen sollen!das wird lustig, wen der Postbote vor einem Hochhaus mit 10o Briekästen steht!
    Naja – die meisten Eurokraten wissen vor Langeweile eben nicht mehr, was sie sonst noch an Unfug anrichten können, um ihre Daseinsberechtigung zu erhalten!

  45. Bisher habe ich den „Polizeiruf“ nicht angesehen! So viel aber zu meiner Mronung über die idiotische Gesetzeslage:
    Es darf nicht sein, dass ein Schwerverbrechen (Mord, Totschlag, Raub usw.) nur deshalb nicht bestraft werden kann, weil der/die Täter/in im ersten Prozess aus Mangel an Beweisen freigesprochen werden musste!
    Sobald stichhaltige, gerichtsfeste, neue Beweise vorliegen muss auch ein neuer Prozess in derselben Sache möglich sein! Sonst bleibt nur die Selbstjustiz durch die Abgehörigen der Opfer!

  46. GOLEO 11. November 2018 at 21:49

    Anne Will mal wieder AfD-frei. Dafür Altparteien-Gruselkabinett mit Nahles, Trittin und Altmneier.
    Jesses nee, hab sofort wieder auf ZDFinfo zur Doku umgeschaltet. ?
    ———————————————————————————–
    Ich bin auch gleich weg, aber zu Zalando, Schuhe kaufen.
    (Ich kaufe gerne Schuhe aus Frust, villeicht sollte ich auf BH`s umsteigen,wäre warscheinlich platzsparender).
    Vorher habe ich aber noch Vera Lengsfeld Geld gespendet, Stichwort: Verfassungsklage.

  47. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. November 2018 at 23:26

    Shit happens und karma is a bitch
    😀

  48. @Viva:
    Zum Lernen hatte der leider keine Gelegenheit mehr! Vielleicht lernt wenigstens seine Familie dazu!

  49. deris 11. November 2018 at 23:31

    @Viva:
    Zum Lernen hatte der leider keine Gelegenheit mehr! Vielleicht lernt wenigstens seine Familie dazu!
    ——————————-
    So wie die von Sophia Lösche?

  50. Ich bin erschüttert und entsetzt über den feigen Brandanschlag auf ein ausrangiertes Flüchtlingsboot in Wittenberg.
    Warum??

  51. @Viper:
    Weiß eigentlich jemand, was mit den beim Mord Chmnitz verletzten Männern geschehen ist? Sind die noch mKrankenhaus? Sind sie noch in Lebensgefahr?

  52. Viper 11. November 2018 at 23:37

    @deris 11. November 2018 at 23:31

    @Viva:
    Zum Lernen hatte der leider keine Gelegenheit mehr! Vielleicht lernt wenigstens seine Familie dazu!
    ——————————-
    So wie die von Sophia Lösche?

    Maria Ladenburger stammte aus einer Akademiker-Familie mit engen Verbindungen zum Brüsseler EU-Apparat. Die Trauerfeier fand in Brüssel statt, ihre Beerdigung in der Nähe von Brüssel (wie die Todes­anzeige der Angehörigen ausweist). Maria Ladenburger arbeitete wie ihre Eltern in der Flüchtlingshilfe und studierte im dritten Semester Medizin.[1] Am Abend des 15. Oktober 2016 war Maria bis circa 2:30 Uhr auf einer Studenten­feier und trat danach mit dem Fahrrad den Heimweg an. Am 16. Oktober wurde ihre Leiche in der Dreisam[wp] gefunden. Sie wurde vergewaltigt und bewusstlos in den Fluß geworfen, wo sie ertrank.

    Anfang Dezember 2016 wurde mittels DNS-Analyse ein Tat­verdächtiger verhaftet. Es ist ein angeblich 17 Jahre alter Afghane, der 2015 als MUFL nach Deutschland gekommen war und in Freiburg bei einer deutschen Pflegefamilie wohnte. Da ein DNS-Abgleich ein positives Ergebnis zeigte, gilt seine Täterschaft als sicher.[2]

    Noch in der Todesanzeige riefen die Eltern dazu auf, Geld für die katholische Kirche in Bangladesch sowie für die Studenten­initiative Weitblick Freiburg e. V. zu spenden.

    http://de.wikimannia.org/Maria_Ladenburger

    Zitat:

    «Dieses und viele andere Opfer würde es nicht geben, wäre unser Land auf die Gefahren vorbereitet gewesen, die mit massenhafter Zuwanderung immer verbunden sind. Und während Angehörige trauern und Opfer unsägliches Leid erfahren, schweigen die Vertreter der „Willkommenskultur“. Kein Wort des Mitgefühls, nirgends Selbstzweifel, nur arrogantes Beharren auf der eigenen edlen Gesinnung. (…) Die grausame Seite dieser Politik wird abgewälzt auf die Opfer und auf eine seit Jahren kaputt gesparte Polizei und Justiz. Und so wachsen die Gefahren für unser Land beständig.» – Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG)

    Zitat:

    «Diese Eltern sind nicht besser als jene Eltern, die Ende 1944, Anfang 1945, voller Stolz auf ihre Söhne waren, die als eines der letzten Aufgebote Hitlers in den Tod geschickt wurden. Man muss diesen Vergleich ziehen, um immer wieder deutlich zu machen, dass der Untertanen­geist der Deutschen auch heute vor sinnloser Selbst­zerstörung nicht Halt macht. Für Außenstehende ist das nicht nachvollziehbar.

    Hätte ich eine Tochter, die von diesen importierten Totmachern umgebracht würde, dann stünde ich nicht noch an ihrem Grab, um für das Importieren weiterer Totmacher zu betteln! Eine solche geistige Beschränktheit muss eine pathologische Erklärung haben.» – WGvdL-Forum

  53. Waldorf und Statler 11. November 2018 at 20:43

    Das kurze Vid muss man sich mehrmals ansehen – die reine Freude!
    Da kommt ein Putin als Letzter mit einem verschmitzten – unterdrückten – Lächeln daher –
    Begrüßung wie unter MÄNNERN üblich – und die Raute steht da wie ein begossener Pudel.
    NUR NOCH PEINLICH!
    ANDERERSEIT AUCH HOFFNUNG!

  54. Fairmann 11. November 2018 at 23:42

    Ich bin erschüttert und entsetzt über den feigen Brandanschlag auf ein ausrangiertes Flüchtlingsboot in Wittenberg.
    Warum??

    * * * * *

    Mit Sicherheit ein Fall für den STAATSSCHUTZ!
    Wenn hier im Neckar ein Nachen absäuft,
    kommen die Staatsanwälte mit Heli aus Karlsruhe –
    so schnell kannsch gar ned glotza!

  55. Klassische Einwanderungsländer buhlen um fleißige Chinesen, die in den Bibliotheken sitzen und doppelt so hart büffeln wie die Einheimischen. Und was kommt zu uns rein in letzter Zeit? Ein gerüttelt Maß Fickificki, Hütchenspieler und Betrüger (z.B. nordafrikanische Syrer). Während die deutschen Gutmenschen die Chinesen für ihre Erziehungsmethoden verurteilen (da gibt es kein „Thorben Henrik muss sich zwei Tage ausruhen, er hat einen Erkunde-Test geschrieben“), erfindet man für ISlamische Gruppenvergewaltiger Ausreden?
    „Also ein Problem, an das man nur schwer rankommt, ist, daß Gruppen junger Männer ihre Männlichkeit darin bestätigen, daß sie andere zu Opfern machen und dabei sie sexuell und physisch oder sonstwie mißbrauchen und damit ihre gekränkte und erniedrigte Männlichkeit wieder aufrichten. “
    Ich hätte fast gekotzt! Erniedrigte Männlichkeit! Da schwingt doch schon wieder ein Vorwurf an die böse Gesellschaft mit, dass wir die armen Goldstücke in ihrer Männlichkeit erniedrigen. Warum ist es denn nur das eine Volk, was hier die Probleme macht, ihr möchtegernintellektuellen Kriminologen, Soziologen, Theologen?
    Ich hab noch nie von Gruppenvergewaltigung durch Grönländer, Silvesterpogrom durch Chinesen oder Lastwagen-Anschlägen durch Nepalesen gehört.
    Warum ist das denn so?

  56. Vergewaltigung in Stuttgart
    Polizei sucht Zeugen des Übergriffs

    11. November 2018

    Eine Frau wurde im Stadtgarten mit einem Messer bedroht. Der Täter wollte sie offenbar vergewaltigen, sie schlug ihn in die Flucht. Hinweise auf den Taterdächtigen werden nun dringend gesucht.

    Stuttgart – Nach einem Überfall auf eine 20-jährige Frau im Stuttgarter Stadtgarten sucht die Polizei dringend Zeugenhinweise. ➡ Der Fall löste am Wochenende viel Bestürzung in der Stadt aus, da es ein Überfall aus dem Nichts war, der auch noch zu einer Zeit geschah, zu der viele Menschen in der Stadt sind. Zudem war erst eine Woche zuvor am frühen Abend ein Vergewaltigungsversuch in der Innenstadt begangen worden.

    Ein Mann hat am Freitag im Stuttgarter Stadtgarten versucht, eine junge Frau zu vergewaltigen, meldet die Polizei. Eine 20-jährige Studentin wollte gegen 20.15 Uhr von der Universitätsbibliothek zum Hauptbahnhof gehen. Im Stadtgarten habe sie ein Mann von hinten überfallen und in ein Gebüsch gezerrt.

    Der Täter habe der Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen, ihr mit vorgehaltenem Messer die Hose ausgezogen und versucht sie zu vergewaltigen. Als sich die Frau heftig wehrte, verletzte der Angreifer sie mit dem Messer leicht an der Schulter. Die Frau habe den Angreifer mit ihrer Gegenwehr in die Flucht schlagen können. Die 20-Jährige beschrieb ihn als 20 bis 25 Jahre alt, 1,80 bis 1,90 Meter groß und schlank. Er habe dunkle Haare und einen Dreitagebart.
    Die Frau bezeichnete ihn als südländischen Typ. Er trug eine dunkle Jogginghose und eine Kapuzen­jacke.

    Zweiter Fall innerhalb einer Woche in der Stadt

    Es ist der zweite Vergewaltigungsfall mitten in der Stadt innerhalb weniger Tage: Erst vor einer Woche war eine 17-jährige Frau gegen 17.30 Uhr im Akademiegarten hinter dem Neuen Schloss von einem 23-Jährigen vergewaltigt worden. Ein Zeuge hatte die sexuellen Handlungen beobachtet und eine Polizeistreife alarmiert, die im Rahmen der Sicherheitskonzeption in der Stadt unterwegs war. Die Beamten waren gleich darauf am Ort und konnten den Täter, einen schwarzafrikanischen Flüchtling aus der Region, in eindeutiger Position stellen. In diesem Fall aber kannten sich Opfer und Täter, die 17-Jährige hatte den 23-Jährigen vor der Tat in einem Außenbezirk kennengelernt. Die junge Frau erklärte, der Mann habe die sexuellen Handlungen gegen ihren Willen vorgenommen. Auch in diesem Fall hatte der Täter zu einer Zeit zugeschlagen, zu der die Stadt noch belebt ist.

    Der Stadtgarten, in dem der aktuelle Fall geschah, gilt bei Studierenden schon länger als Angstraum, nicht erst seit er in jüngster Zeit aufgrund seines ungepflegten Zustandes wieder in die Kritik gekommen ist. Schon Mitte der 1990er Jahre, als dort viel mit Drogen gehandelt wurde, mieden viele den Park in der Nacht.

    Die Fälle haben vor allem deswegen Aufsehen erregt, da ein Überfall aus dem Nichts dieser Art selten ist. Anfang Oktober hatte ein Mann versucht, eine Frau an der Schwabstraße in eine Einfahrt zu ziehen. Sie konnte ihn abwehren. Eine ähnliche Tat trug sich im Oktober 2017 an der Olgastraße zu , auch hier vertrieb die Frau den Angreifer. In Stuttgart hat die Zahl der Vergewaltigungen 2017 einen Höchststand im Zehnjahresvergleich erreicht: Im Jahr 2017 wurden 141 Taten registriert. Das waren 38 mehr als im Jahr davor. Allerdings sei der Anstieg weitgehend auf eine Neufassung des entsprechenden Paragrafen zurückzuführen, der mehr Fälle erfasse, meldet die Polizei in der Statistik von 2017.

    Hinweise zum aktuellen Fall nimmt die Polizei unter 07?11?/?89?90?-?57?78 entgegen.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vergewaltigung-in-stuttgart-polizei-sucht-zeugen-des-uebergriffs.10a57667-eae2-4d84-937d-7a788c8c0b36.html?utm_medium=Social&utm_source=Facebook&fbclid=IwAR1QHfkwr80bCVg4Yk2fxrHUZTgVc-up4XL9A6QT5dcmZIjFR-gw-yTNwUA#Echobox=1541964844

  57. Der alte Akif bringts auf den Punkt nachdem der manipulierte Tatortschauer sich weiter denn je von der Realität eine Zuflucht sucht indem er diesen Schwachsinn der mit Milliraden produziert wird schaut – und das alles weil ein es anscheinend niemand hinbekommt diesen Spd Selbstbedienungsverein „Öffentl. mit Unrecht“ den Geldhahn abzudrehen -es aknn doch nicht sein das ein pensionierter Verfassungsrichter das Land mit Dummfunk rouinieren darf ?
    Dazu muss man sich mal vorstellen das selbst mit der Spd Manipulationsmachiene „öffentl Unrecht “ die Spd völlig abkackt …was erst ohne die fürstlich bezahlten Schwätzer passieren würde mit der Spd kann man sich doch denken -man sollte hier dann auch die Pensionen der Dummschwätzer die uns soweit gebracht haben canceln dürfen -nach Eu Recht …wir könnten online abstimmen …

  58. Nichts besonderes, Alltag in Mehrkills Land:

    Leichte Verletzungen erlitt ein 23-jähriger Mann Freitagnacht bei einem schweren Raub in Garath. Sechs männliche Personen umringten, schlugen und bedrohten den jungen Mann mit einem Messer.

    Anschließend raubten sie ihm sein Fahrrad und einen Rucksack mit Bargeld und Papieren. Die Täter sind flüchtig.
    (…)
    Die männlichen Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Etwa 18-24 Jahre alt, sie hatten alle eine dunkle Hautfarbe, sprachen kein Deutsch und waren dunkel gekleidet, teilweise mit Kapuzenshirts.

    https://www.express.de/duesseldorf/in-garath-sechs-gangster-umzingeln-mann–23—draengen-ihn-vom-rad-und-rauben-ihn-aus-31571380

  59. Sehr interessantes OT:

    Eine ehemalige ehrenamtliche Kölner Flüchtlingshelferin berichtet über diese „verlogene Flüchtlings-Maschinerie“ zu Lasten des deutschen Steuerzahlers:

    „Auch ich habe mich 2016 ein ganzes Jahr lang um eine syrische Familie gekümmert (insbesondere um die 7-jährige Zweitälteste). Um es vorweg zu sagen: meine anfängliche Motivation, Menschen in Not zu helfen, machte nach etlichen Monaten einer gewissen Resignation Platz, die dann nach genau einem Jahr intensiven persönlichen Engagements meinerseits dazu führte, dass ich den Kontakt zu der Familie komplett und frustriert abbrach.

    Es ging mir überhaupt nie um Dankbarkeit, ich wollte lediglich meinen Beitrag als deutscher Bürger leisten und einer Familie ‚in Not’ die Möglichkeit geben, sich besser bei uns einzufügen. So meine damalige Vorstellung. Ende 2015 – nachdem die Migrationswelle Deutschland überschwemmt hatte – trat ich deshalb der Flüchtlingshilfe Köln bei und besuchte an 2 Wochenenden jeweils 2 ganze Tage lang einen Vorbereitungskurs in der Kölner Südstadt, der uns auf unsere Aufgabe vorbereiten sollte, geflüchtete Grundschulkinder mit deutschen Kindern zusammenzubringen, ihnen bei Schulaufgaben und beim Deutsch lernen zu helfen und ihnen unsere deutsche Kultur näher zu bringen. Wir waren ca. 40 voll motivierte Helfer, zumeist ganz junge Leute (Lehrer, Sozialarbeiter, junge Mütter, Studenten, …). Ich war die Älteste unter ihnen.

    Beim Tier-Memory musste ich ‚Schweine‘-Karten vor ihrer Zerstörung bewahren, weil die Kinder Schweine ‚hassen‘ und die betreffenden Tierkarten voller Abscheu bespuckten und auf ihnen herumtrampelten. Das Wort ‚Hassen‘ war im Sprachgebrauch aller Kinder dieser Familie übrigens allgegenwärtig. Beim Schwimmengehen wollte sich E. in der Damenumkleide nicht vor mir ausziehen und sich nach dem Schwimmen auch nicht nackig duschen. Dass die beiden Mädchen immer stark unangenehm rochen, war mir auch schon vorher aufgefallen. Und nicht nur mir, sondern auch ihren Mitschülern, die – wie sie mir erzählten – deshalb auch nicht so gerne mit ihnen spielten. Sie dürfen sich wahrscheinlich ‚unten rum’ nicht anfassen und eben darum auch nicht waschen. Aber meine vorsichtigen Fragen danach wurden von den Eltern einfach ignoriert. Ich könnte die Liste hier endlos weiterführen. Dass zu Hause bei der 7-köpfigen Familie, die auf Steuerzahlerkosten auf großzügigen 120qm + großem Südbalkon in der Berrenrather Straße wohnt, nur arabisch gesprochen wird, ständig der Fernseher mit arabischen Sendern läuft und ausschließlich syrischer Besuch zu Gast ist, verdeutlichte mir nach und nach, dass der Integrationswille dieser Familie, die mich immer freundlich aufgenommen hat und die auch alle wirklich sehr nett sind, bei nahezu Null ist.

    Im übrigen handelte es sich bei keiner der betreuten Familien in unserer Gruppe um tatsächlich Geflüchtete nach der Genfer Konvention. Niemand war aufgrund seiner politischen Gesinnung, Religion oder Sexualität verfolgt worden oder vor Krieg geflohen. Meine Familie beispielsweise hatte ihr letztes Geld zusammengespart, war bereits Jahre zuvor mit dem Flieger eingereist und hatte Asyl beantragt und auch erhalten – was mir bis heute schleierhaft ist. Diese Tatsache wurde mir aber auch erst relativ zum Schluss ganz beiläufig mitgeteilt, und ich fragte mich frustiert, warum ich mich überhaupt engagiert hatte.

    Wenn ein Abschiebe-Bescheid kam, wurden innerhalb der Flüchtlingshilfe alle – auch teilweise illegalen – Hebel in Bewegung gesetzt, um die völlig legitime Abschiebung der Betroffenen zu verhindern (Verschleiern, Verstecken, psychologische Gutachten, etc.) Das war – neben meiner eh vorhandenen Frustration über die Sinnlosigkeit meiner Bemühungen – eigentlich der hauptsächliche Grund dafür, meine Arbeit als Flüchtlingshelferin endgültig zu beenden. Ich wollte einfach nicht mehr Teil dieser verlogenen Helfer-Maschinerie sein.

    Menschen in wahrer Not zu helfen muss oberste Prämisse sein. Das werde ich auch zukünftig nicht anders sehen und mich deshalb auch wieder engagieren, wenn ich die Notwendigkeit dafür sehe. Aber momentan ist das, was hier in Deutschland/Europa unter dem Deckmantel der ‚Flüchtlingshilfe‘ veranstaltet wird, für mich in keinster Weise mehr nachvollziehbar. Ich würde mich freuen, wenn dieser kleine Erfahrungsbericht einer wahrhaft menschenfreundlichen Ex-Flüchtlingshelferin geteilt würde und Verbreitung findet. DANKE“

    http://www.wgvdl.com/fluechtlingshelferin-hat-die-faxen-dicke

  60. „Hammergeile Polizistin“ : Ich fand‘ die Dänin in der Lederjacke von „The Team II“ auf DDR2, die natürlich von Jürgen Vogel (den finde ich als Schauspieler auch gut) genagelt wird, auch ziemlich heiß.
    Beachtlich für Dänemark, wo sonst die Kühe hübscher sind als die Mädchen 😉 *Duck und wech*
    Immerhin hat diese Miniserie die Syrien-Problematik recht gut und neutral rübergebracht und FCKNZS-Aufkleber am PC wie beim „Polizeiruf“ habe ich da auch nicht gesehen.
    Ausnahmsweise Dank auch an DDR2 in der Samstag-Nacht : Um 01:00 lief „The Purge-Die Säuberung“. Für alle, die mal wissen wollen wie es 2 Jahre nach dem Migrationspakt hier aussehen wird. Solche Freaks laufen hier ja auch rum.

  61. OT:
    Meldung im Staatsfunk! Die in Pakistan verfolgte „Allah-Lästerin“ soll mit ihrer Familie nach Schland kommen dürfen! Das ist richtig so! Allerdings ist ein geheimer Aufenthaltsort hierzulande ratsam, denn islamische Mordgesellen sitzen auch zu zigtausenden herum und werden gierig auf ein neues Opfer warten!

  62. @Viva:
    Nun gut, bei genauerer Betrachtung vermute ich einmal, dass die Aussge der Nachbarn ein Wink bezüglich seines wahren Charakters sein soll! Danke für den Hinweis! Der Schreiber darf vielleicht tatsächlich nicht eindeutig darstellen, dass der Täter charakterlich schon immer zweifelhaft war!

  63. „Deutsche Politiker“ (also AFDler ausgenommen, denn die handeln ja pro unserer Heimat),
    bekommen Geld dafür, dass sie unsere bisher homogene Gesellschaft, zu einer gefährlichen Suhle, mittels Importen von Irren zerstören.

    Sei dabei: sei ein Idiot wie Mehrkill, oder wie KGE.
    Sei dabei: bekomme Geld dafür, Deine Heimat zu verraten!
    Einfacher kann man sein Geld doch gar nicht verdienen!

    Und schäme Dich nicht, dann ein links-grüner Idiot/In zu sein.

    Berufe Dich einfach auf Mehrkill.

    Was sie zu denken vorgibt, kann nicht falsch sein…..

  64. Waldorf…, 11.11. 20:43

    …die deutsche Raute steht direkt daneben und ist völlig perplex verwirrt…

    Jep, Madame war nicht nur perplex, die war offensichtlich auch ’not amused‘, weil sie von den gegenseitigen Sympathiebekundungen der beiden völlig auf dem falschen Fuß erwischt wurde. Diese Frau hat sowas von fertig.

  65. Wie eine Kultur-Inkompatible Primatin wüten kann,
    wenn sie sich in ihrem Dünkel ermächtigt fühlt,
    ihr Gastland gering zu schätzen:

    https://www.news.com.au/national/queensland/police-arrest-woman-over-strawberry-contamination/news-story/fbe4e890572060b129c6c100a2fcca62

    Tausende Tonnen von Obst mussten in Australien vorsorglich aus dem Handel genommen werden,
    wie die Irre Nadeln in Früchte gesteckt hatte.

    Von Äußeren würde man bei der Primatin „auf Asiat“ schließen.
    Und dabei nicht auf „asiatische Frau“, sondern eher auf „Mann“.

    Ob er/sie auch Moslem war (kann sein, muss nicht sein!)
    dazu ist bisher offenbar nichts bekannt.

  66. Gerade höre ich im GEZ-Radio (legal, illegal, scheißegal — ich bin ein „illegaler“ GEZ-Radio-Hörer, da nix MEHR bezahlix und verarschix), dass Pferdegebiss äh Gaulkreis-Nahles auf irgendeinem SPD-Treffen gesagt hat, sie habe dort „viel Spass“ gehabt.

    Erinnert mich an die Spasspartei FDP von dem Schwulen, wie hieß er doch gleich… tot isser jedenfalls…

    Na jedenfalls ist die FDP kurz danach aus dem Reichstag rausgeflogen…

    Spass-Nahles steuert die SPD zielstrebig in die gleiche Richtung: 4,9 Prozent.

  67. Georg Wilhelm Friedrich Hegel: »Stehen Frauen an der Spitze der Regierung, so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht nach den Anforderungen der Allgemeinheit, sondern nach zufälliger Neigung und Meinung.« (in: „Grundlinien der Philosophie des Rechts“)

    ——————–

    Dass genau das zutrifft, hat Arschela Ferkel ja nun zur genüge bewiesen!

  68. Das ist die politische Altweiber-Realität in Deutschland.

    Aber hauptsache, Kinderf.i.c.k.e.r und Oberschmarotzer Mohamed lacht. Und alle seine Anhänger ebenfalls.

  69. Abtreibungs-Altweiber-Logik:

    Die Geburtenrate in Deutschland muss erhöht werden. Deswegen holen wir 2 Millionen Moslem-Jungstecher ins Land. Da müssen die deutschen Weiber doch geburtswillig werden.

    Die Logik, dass frau lieber 2 Millionen Jung-Frauen ins Land hätte lassen sollen, leuchtet Uralt-Weiber-Spinat-Wachteln selbstverständlich nicht ein.

  70. deris 12. November 2018 at 01:15

    OT:
    Meldung im Staatsfunk! Die in Pakistan verfolgte „Allah-Lästerin“ soll mit ihrer Familie nach Schland kommen dürfen! Das ist richtig so!

    Warum? Es gibt nähergelegene Länder, die ebenfalls sicher sind.

    Allerdings ist ein geheimer Aufenthaltsort hierzulande ratsam, denn islamische Mordgesellen sitzen auch zu zigtausenden herum und werden gierig auf ein neues Opfer warten!

    Sie sollte ein Land mit geschlossenen Grenzen suchen.

  71. Zu diesem ARD und ZDF kann ich nix sagen. Wenn man das mal beim Abendessen anmacht, läuft da irgendwie nichts. Nur so Unterhaltungsplätschern in Wiederholungsschleife. Wann hat man das geguckt? Wohl in den 70-er-Jahren.

    Aber diese Jana, die würde auch mir gefallen. Schönes Profil, die Dame. Ganzkörperaufnahme irgendwo vorhanden?

  72. @ Kirpal 11. November 2018 at 20:22
    „was bei mir „hängenblieb“, war, das die Blondine extrem gutausstehend war … :-))“

    naja, wir alten gereiften, weissen weisen, maenner und frauen in deutschland –

    in tennissocken und sandalen, mit nyltest oberhemd und deutschland strohhut,
    mit papierrolle und wackeldackel auf der hutablage im braunen konsul mit wohnwagen –

    wir denken bei spontanen optischen reizen durch frauenzimmer automatisch sofort:
    SCHAU DIR ERST DIE MUTTER AN, LASS DIE DEERN IRGENDWAS FREI ERZAEHLEN.
    dauert keine 10min, und du sparst dir das rumgegockel wegen avancen.

    jeder marktteilnehmer versucht auch, die „sex sells“-affinen schichten zu bekommen,
    ob nun parteien oder unternehmen oder privatpersonen auf freundessuche,
    das weiss man, darauf sollte man nicht reinfallen, lange bereuen und teuer bezahlen.

    lass dir zeit, beobachte genau, mach stresstests fuer die wertvolle dauereignung.
    frl janas kleopatra/jil sander nase macht noch keinen alice weidel charakter.

  73. Die in Pakistan frei gesprochene Christin ist nur in Ungarn sicher und frei. Deutschland ist doch ein Bundesland von Islamistan und wie sicher es in D oder EU ist führen uns die kriegszuatndsähnlichen Absicherungen vor Augen, wenn unsere höchsten Kaiserinnen sich ins Volk begeben. Laut Kriminalstatistik fürs blöde Volk bräuchten Sie keinerlei Personenschutz und Absicherungen aber in der Realität kommen nur die strammsten ideologischen Musterschüler mit Rotbannerorden an sie heran. Diese gigantische Dissonanz aus staatlicher Fakenews Propaganda gegenüber tatsächlicher Realität ist Merkmal und Beweis einer herrschenden Diktatur des machterhaltenden Lügens, Manipulierens, Verschleierns und Leugnens. So muss man auch die Wahlergebnisse betrachten, sie haben längst wieder Volkskammercharakter!

  74. Istdasdennzuglauben
    12. November 2018 at 0

    Die Engländer sollen wirklich mal ein Viertel der Erde beherrscht haben?

    Dann sollten Sie doch keine Angst vor Mohammedaneraufständen haben. Mit ungläubigen Dresdnern haben sie doch auch kurzen Prozess gemacht.

  75. eule54 11. November 2018 at 21:28
    Die GEZ-Propagandersender sind vom linksgrünen Schweinsgesindel indoktriniert!

    ein gutes Beispiel dafür, wie das ganze läuft lieferte gestern die ARD.

    Frau wollte mal wieder nach längerer Pause nen Krimi sehen, es lief Polizeiruf 110Rostock.
    ein vor über 30 jahren unaufgeklärtert Vergewaltigungsmord wird neu aufgerollt.
    der damalige (Deutsche) hauptverdächtige +freigesprochene ist mittlerweile 3facher Vater und es stellt sich raus, er war es doch gewesen.

    Neuanklage geht nicht, also wird -neben dem durchstecken von Infos , daß er ein Mörder ist- (was im Fall von Chemnitz ja voll total böse war….) über 3 Ecken Beweismaterial eines anderen- eigentlich aufgeklärten- ähnlichen vergewaltigungsmordfalls zusammengesucht und via selbstjustiz der Täter wegen DIESEM Mord verhaftet, quasi als gerechter ausgleich.

    Während der ermittlungen sieht man gefühlt 20 mal immer wieder deutlich den Laptoprücken auf dem Tisch stehen mit 2 Aufklebern.
    einmal der verzeckte FCK NZS Antifa Button und ein -war nicht so deutlich- schwarz-gelbes Symbol a la „atom nein Danke“

    Passend dazu am Whiteboard mit den Daten der Taten /Bildern der Toten die Aufkleber „Refugees welcome“ in Schwarz-gelb, mit der stilisierten „flüchtlingsfamilie“, die Regenbogenflagge und der Antifa-aufkleber mit den 2 rot/schwarzen Flaggen.

    All diese „Produkt-placement-schleichwerbung“ hatte mit dem Fall selbst null komma null zu tun, wird dem Zuschauer aber als „normalität“ untergeschoben.
    SO läuft zuschauerbeeinflussung heute!

  76. @Freya 11.11.18; 20.50 Uhr

    Bezüglich Einmischung in China wegen Menschenrechten.
    Wie sagte Egon Bahr zu Heidelberger Gymnasiasten, kurz vor seinem Tod:

    „In internationalen Beziehungen geht nur um Interessen. Es geht nie um Menschenrechte und Humanitäres, merken Sie sich das, egal, was Ihnen Ihr Lehrer sagt.“

    Ich glaube das, was Herr Bahr sagte. Ergo überlege ich, mit welchem Interesse nun diese Sau durch den Bundestag gejagt wurde. Soll da Position in einer internationalen Konfliktlage bezogen werden.

    Der Bundestag sollte sich lieber einmal um prekäre Verhältnisse der Schonlängerhierlebenden, besonders der Alten und Bedürftigen widmen, dem Heimatschutz desgleichen, und die Grenzen schließen. Habe mich in das Törungsdelikt vom 1.11.2018 in Horb-Nordstetten eingelesen, wo ein selbständiger Immobilien-Investor (57) ermordet wurde. Ein Syrer sitzt in U-Haft.

    Kehren wir vor unserer eigenen Türe und nicht irgendwo in China herum.

  77. Um korrekt zu zitieren habe ich den Zeitungsartikel v. 4.12.2013, Titel: „Egon Bahr schockt die Schüler: „Es kann Krieg geben“ nochmal rausgesucht. Es ist der letzte Absatz darin.
    „Der wichtigste Tipp Bahrs an die Schüler? „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“ Das werden die Schüler sicher nie vergessen.“

  78. Die sonst nur gegen die AfD grunzenden,brüllenden,fiepsenden oder kreischenden Grünen,wollen ganz plötzlich mit der AfD kommunizierenden!!!
    …..
    Die Grünen fordern von der AfD eine umgehende Aufklärung über möglicherweise illegale Großspenden vor der Bundestagswahl 2017. „Aufklärung ist dringend nötig“, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen im Bundestag, Britta Haßelmann…
    https://www.merkur.de/politik/alice-weidel-afd-soll-nach-illegaler-grossspende-aus-schweiz-zuruecktreten-zr-10548165.amp.html

  79. Die Grünen sollen lieber über ihre pädophilen Umtriebe aufklären.
    Was mich interessiert ist, wer die Kontoauszüge der AfD an die Presse weitergeleitet hat.
    Die Linken jubeln heute natürlich. Seehofer abgeschossen und mal wieder was um gegen die AfD zu hetzen.

  80. Moggy73
    „Während der ermittlungen sieht man gefühlt 20 mal immer wieder deutlich den Laptoprücken auf dem Tisch stehen mit 2 Aufklebern.
    einmal der verzeckte FCK NZS Antifa Button und ein -war nicht so deutlich- schwarz-gelbes Symbol a la „atom nein Danke“
    Passend dazu am Whiteboard mit den Daten der Taten /Bildern der Toten die Aufkleber „Refugees welcome“ in Schwarz-gelb, mit der stilisierten „flüchtlingsfamilie“, die Regenbogenflagge und der Antifa-aufkleber mit den 2 rot/schwarzen Flaggen.“

    Betrifft alle Sendungen dieser Art. Sie (die Macher und ihre politischen Auftraggeber) können ( dürfen) es einach nicht lassen.Ganz sicher bestehen Anweisungen von „oben“ an die Regisseure, derartige Dinge in den Sendungen so zu platzieren, dass sie vom Zuschauer wahrgenommen werden. Otto-Normalverbraucher wird auf derartige Zeichen nicht achten oder es für normal empfinden, sensibilisierte Zuschauer, wie auch die Leser von PI, schon.
    Die Sendung mit dem „kriminellen Buckow“ ist ohnehin unterirdisch,wie die meisten Tatorte und Serien auch.
    Michel will halt unterhalten sein. Alles Stücke aus „panem et circenses“.

  81. Guter Artikel. Danke dafür Akif. Besonders hat mir die Sache mit dem U-Bahnfahrplan gefallen.

    Ich denke aber, dass solche rassistischen Sendungen im linken Endkampf auch nicht mehr lange halten können. Nur weisse Gesichter und deutsche Germanenwelt; dieses Muster ist schom meiner Lieblingssendung Inspektor Barnaby zum Vorwurf gemacht worden. Auch dort wurden Neger dringend in den Pubs und Midsommer Valley vermisst. Man gönnt uns eben nicht diese Flucht aus der Wirklichkeit und diese Momente der Entspannung mit Gedenken an die 70er Jahre – Ja 70er Jahre – es hat nur 30 Jahre gedauert bis zur Jahrtausendwende, um dieses Lamd für alle Bewohner zu ruinieren.

    Die nächste Generation der Kriminalfilme und Doku-Fakes wird sich daher nicht mehr die Mühe machen, die importierten Gewaltexesse herauszufiltern. Zu schön ist der Grusel, der die hinterladenden schwanzlutschenden Filmer bei diesen Gemetzeln und Horrorfestivals des Männlichkeitswahns gern auch gepaart mit Koranscheisse überkommt. Künftiges Material wird uns daher die Gewalt und auch die Gewaltstrukturen so darstellen, wie sie sind. Natürlich nicht, ohne dramaturgisch elegant die Halsabschneider, Vergewaltiger und Ehefrauenschleifer im Stile von Citie of God als sympathische Schlingel oder hochintelligente Gangsta-Rapper zu servieren. Damit kommt das öffentlich verbrecherische Fernsehen auch seinem Bildungsauftrag nach. Es gibt ja auch Menschen ausländischer Herkunft hier, die einer geregelten Tätigkeit und einem harmonischen Familieleben nachgehen und die müssen dringenst auf den richtigen Weg geführt werden durch neue glaubhafte Heldenbilder.

  82. @ gonger 11. November 2018 at 21:58

    Jetzt mal etwas Ernstes wenngleich o.T. :
    Wenn sich die Vorwürfe gegen Alice Weidel bestätigen muss sie sofort raus aus dem Bundestag. Die Beweise in der AK scheinen eindeutig zu sein. Ich habe der Schweizer Lesbe nie über den Weg getraut. Ein U-Boot, denn naiv ist sie nicht und weiß welche Konsequenzen Parteispenden, zumal aus nicht-EU-Ländern haben..
    https://www.tagesschau.de/inland/afd-parteispenden-101.html

    Gar nix muss sie! Und eine Schweizer Lesbe ist sie auch nicht, sondern eine Deutsche mit einem Wohnsitz in der Schweiz. Kapiert Ihr nicht, dass man die sogenannten Enthüllungen der Medienmafia einfach ignorieren muss ?! Das Ziel ist doch erkennbar und besteht nur darin, der AfD Schaden zuzufügen und wichtige Personen herauszubrechen. Weidel macht einen guten Job für die AfD, mein Vertrauen genießt sie voll und ganz. Und ihre privaten Vorlieben gehen mir völlig am Hinterteil vorbei.

  83. Herr Pirinçci, wenn Sie so verliebt in die Junge Dame sind, warum fahren Sie nicht nach Essen und laden Sie sie auf ein Bier ein?

    Sie wären mit Sicherheit überrascht, was so ein Polizeibeamter*Innen alles aus dem Nähkästchen plaudert, wenn diese nicht die berechtigte Sorge haben, wegen vermeintlichem Rassismus in Fuchsteufelsküche zu kommen. Und genau deshalb machen die Beamten hier gute Miene zum bösen Spiel. Wenn sie auch nur ansatzweise dem Mitarbeiter des ÖR einen Hinweis geben, dass der Inhalt dieser Sendung nicht die Realität widerspiegelt, würde es Kritik in Form eines sozial rechtschaffenen Shitstorms hageln.

    Die Polizisten sind die ärmsten Schw… weil sie in dieser Lage den ganzen Mist schaufeln dürfen, den die Politik verursacht hat, und nicht einmal ihre Meinung dazu sagen dürfen, außer im stillen Kämmerchen unter 4 Augen zu den Menschen, denen sie tief vertrauen.

  84. Polizisten sind der „Bodensatz Deutschlands“!

    Wer aufgrund politischer Weisungsgebundenheit sein eigenes Volk verrät… hat diese bezeichnung verdient… und komme mir jetzt kein neunmalklug mit der Aussage „aber der normale Polizist kann ja nichts machen und…“.

    Bei solchem Unsinn fällt mir nämlich sofort der „Buchhalter des Todes“ ein… der 18 jährige unter KRIEGSRECHT stehende Wehrmachtssoldat welcher ein Blatt Papier ausfüllen musste und dafür von der deutschen SYSTEM – JUSTIZ (Nürnberg 2.0 läßt grüßen…) verurteilt wurde.

    Mein Fazit:ein Polizist kann KÜNDIGEN… ganz im Gegensatz zu dem unter Kriegsrecht mit dem sofortigen Tod durch Erschießen bedrohte 18-jährige Soladt…

  85. Ach,. noch ein kleiner Hinweis: echte Ermittler würden ein Opfer NIE NIE NIE auf diese Art und Weise vor ihrer Haustür zu so etwas schwerwiegendem und sensiblem Thema wie einer möglichen Vergewaltigung vor der ganzen Nachbarschaft an der Türschwelle befragen. Somit offenbart sich das hier als „scripted reality“, wie so viel Rotz im Fernsehen.

  86. Sorry, wenn ich nochmal einen nachjagen muss. Nachdem ich die Doku jetz fertiggesehen habe, verstehe ich den Porno Zusammernhang. Gefült 50% der Aufnahmen von der Polizistin sind von ihrem Arsch. Echt peinlich, da sieht man, wie die Macher getickt haben.

  87. Zwangsgeld-Erziehungsfernsehen, kannst man vergessen, um sich neutral zu informieren.
    Wer wissen will, was im Ruhrgebiet los ist, lese gerne von Tania Kambouri „Deutschland im Blaulicht – Notruf einer Polizistin“. Die beschreibt darin ihren Alltag als griechischstämmige Polizistin in Bochum und macht recht anschaulich deutlich, wie das (importierte) Problem gelagert ist.

  88. Altes „Diktatoren-Spiel“.
    Ist doch alles in Ordnung ihr Pfeifen, oder seit ihr etwa rechtsradikal?
    Und schon fallen 90 % der „Bundis“ vom Sofa.

  89. „Leider“, lieber Akif, habe ich den Beitrag nicht gesehen! Aber wohl trotzdem nix versäumt!
    Ich verstehe Deine Kritik jedoch voll und ganz. Eine Dokusoap mit Alltagsfällen, wie aus den seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger (Vorabendserie von 1965 – 1970), allerdings mit sexy Schnitte „Jana“ statt Maxl Graf als „Fröschl“!
    [Aber Vorsicht, derlei geäußerte „Sexual-Fantasien“ sind bereits sexuelle Übergriffigkeit und können wie alt- und hausbackene Komplimente – auch noch nach Jahrzehnten! – ins existenzielle Nirwana führen, denk´ nur ans Brüderle!]

    Die handgreiflichen sexuellen Übergriffe „unserer“ kültürüllen Bereicherer aus den Wüsteneien des Nahen und Mittleren Osten dagegen gehören wie Messerstechen und Terrorismus mittlerweile zu deren heimatlicher Folklore, so dass nicht nur Grüne und Linke bei Gefährdern und Intensivtätern (das ist die Steigerung von Mehrfachtätern!) die lebenslange Rundumversorgung mit Hartz-IV und Handys noch mit einer Rundumbetreuung durch je zwanzig bis dreißig Sozial“arbeiter“ und -pädagogen begleiten wollen, wobei zumindest bei der Linkspartei deren Stasi-(N)Ostalgie samt Erfahrung eine Rolle spielen, die sie inzwischen als „Sachkompetenz“ vertickt: In der DDR wurde auch so mancher Regimegegner von mehreren „Genossen“ von Horch und Guck rund um die Uhr observiert, freilich nicht wegen sexueller Übergriffe oder tätiger Gewalt, sondern allein wegen Gedankenverbrechen.
    [Und da sind wir schon wieder im Hier und Jetzt!]

    Viel Realitäten musste seinerzeit „der Wanninger“ übrigens als Vorabendkrimi noch nicht ausblenden, obwohl er in eine Zeit fiel, als sich die „68er“ aufmachten und nächtelang diskutierten, wieweit die „Gewalt gegen Personen und Sachen“ durch den revolutionär legitimierten Kampf für´s Gute gerechtfertigt ist, bis sie schließlich dann unmittelbar zur revolutionären Tat schritten, was einige zur RAF führte, andere in die totalitären K-Gruppen oder in militante Sponti-Zirkel – um sich dann später schließlich bei den Grünen zu treffen und wiedereinzufinden.

    Die „Gewalt gegen Personen und Sachen“, sofern sie sich in einen K(r)ampf gegen Rechts einfügt oder in selbstermächtigten Blockade- und Boykott-Strategien diverser NGOs und „Bürgerinitiativen“ gipfelt, wird denn heute weniger „diskutiert“, auch nicht in einem Labermas´schen „Diskurs“, als kurzerhand und mit hemdsärmeliger Unmittelbarkeit exekutiert, was die „Qualitätsmedien“ dann als Widerstand, Bürgerprotest und Courage bezeichnen, ob nun AfD-Politiker ins Koma geprügelt werden oder irgendwelche grünen Baumaffen die Kollegen von „Jana“ mit Exkrementen überschütten.

    Und natürlich durch die eingeschleppten MUFls und NAfris als nicht nur „potenzielle“ Stammes-, Gottes- und Bürgerkrieger! Dass die durch die blutigen Konflikte ihrer Herkunftsländer „traumatisiert“ sind, kann man so sehen, man kann aber auch sagen, sie sind dadurch geprägt, und haben nichts anderes gelernt – die „Fachkräfte Merkels“ eben!

    In kausaler Verkettung von dschihadistischer Eroberungstradition und Prägung durch Kriege, Bürgerkriege und gesellschaftliche Gewalt sind sie so gewalttätig wie nun mal sind: nicht nur als Terroristen „im Namen Allahs“, sondern auch „schon“ als Messerstecher, Ehrenmörder, Clankiller & Vergewaltiger.

    Das von Dir zitierte professorale Brschloch mit Leerstuhl für „Armuts-„, „Konflikts-„, „Migrations-„, „Gender-“ oder sonstwas „-forschung“ (Weißkopfseeadler) hat da schon recht: „Das haben wir in Kriegen, das haben wir in Revolutionen, das haben wir in Partisanenkämpfen, wir haben das überall, wo Männer in Gruppen sich erniedrigt fühlen, wo sie Gewalt gewohnt sind, und das ist bei jungen Männern aus Syrien offensichtlich der Fall.“ Und nicht nur „aus Syrien“, Herr ProfessorX!

    Der amtierende Ministerpräsident von Baden-Württemberg und Alt-Maoist Kretschmann, dessen KBW den völkermordenden Kindersoldaten der Roten Khmer noch lange nach ihrem Sturz die Treue hielt – „Kinder an der/die Macht!“ – meinte jüngst sogar: „Salopp gesagt ist [sic!] das Gefährlichste, was die menschliche Evolution hervorgebracht hat, junge Männerhorden. Solche testosterongesteuerten Gruppen können immer Böses anrichten.“

    Das, wenn Du oder ich sagen würden, wäre das – „rassistisch“! Und da könnten glatt unsere zwei TV-Polizisten (oben) irgendwann vor der Türe stehen: Verbrechen gegen das politisch korrekte „Doppeldenk“ und „Neusprech“ à la „1984“ in der links-grün-bunten „Schönen Neuen Welt“! Und ab zu Maaßen in den Keller!

    Aber es geht letztendlich vor allem um die Konsequenzen, also, ob sich unsere entwickelte bürgerliche Gesellschaft – die eine Linke, von liberal bis extremistisch, „überwinden“ will, nicht zu vergessen, und um es vorsichtig auszudrücken! – unbedingt massenhaft von Exemplaren einer evolutionären Fehlentwicklung überrennen lassen muss, so dass obiger Weißkopfseeadler bzw. Sozpäd-Silberrücken fordert: „Das heißt, man wird die in anderer Form empfangen müssen und in anderer Form betreuen und instruieren müssen, was in unserem Land geht und was nicht geht…“

    Nun ja, dass wir die „empfangen“ müssten, so wie weibliche Vergewaltigungsopfer deren Bälger, ist die Auffassung eines linksgrünen Mainstreams, der jetzt auch einen „UN-Migrationspakt“ unterzeichnet, mit dem eine sogenannte Mehrheit von failed states, Diktaturen und pseudostaatlichen Krisenregionen der Dritten Welt – „Dreckslöchern“, wie Trump sagt -, den entwickelten Norden, also UNS (trotz linksgrüner Kulurrevolutionäre in allen Poren der Gesellschaft), mit seinen abgehängten Globalisierungsverlierern und Modernisierungs- und Leistungsverweigerern aus seinen überschüssigen youth bulges noch mehr und schneller infizieren möchte!

  90. Genau das ist mir auch schon lange aufgefallen. Man berichtet über Kriminalität und böse Taten, aber man blendet aus, von wem diese mehrheitlich ausgehen. Darüber wird jetzt auch schon in den sogenannten Frauenzeitschriften und in der Yellow Press geschrieben. Man berichtet über das Wiederauftauchen von Masern, Tuberkulose, Kopfläuse und ähnlichen Krankheiten; vermehrtes Auftraten von Windpocken mit eingeschlossen, „vergißt“ aber zu sagen, welche Ursachen dabei eine wesentliche Rolle spielen. Zum Beispiel, daß Kinder aus anderen Ländern, zumeist widerrechtlich in Deutschland, nicht die entsprechenden Impfungen haben und daß solche Epidemien oft von Asylheimen ausgehen.

    „Die Gottheit der meisten Deutschen namens Ausländer“ – so treffend und auf den Punkt gebracht gesagt!

  91. Die Lügenmedien haben vom zwanghaften Weggucken schon einen gelähmten Hals. In Essen gibt es also nur natürliche Tode, denen die Polizei auf der Spur ist? Lügen-Zwangs-TV – das ist ein Verbrechen.

  92. Apropos, bei der BILD hat übrigens ein „Mann“ das tragende Mutterschaf in der Artikelüberschrift totgefickt, kein Goldstück aus Merkels Menschenbörse. Die halbe Wahrheit ist die ganze Lüge!

  93. Wie immer schön zu lesen, daß es noch Menschen gibt, welche ihr Hirn zum Denken benutzen.
    Weiter so Akif! Anders kommt es nicht an in den vernebelten Birnen, was man auch als Kopf bezeichnet!

  94. Der PIRINCCI-Stil. Eine neue Literaturgattung. Schön zu lesen. Der Frust der Bürger über die Werke der Globalisten in schöne Worte verpackt.

    Die Porno-Darstellerin im ZDF-Kostüm macht sich gut. Die Stellen, wo sie als Praktikantin ihren Cheff den Chrom von der Stange leckt, bekommen die Bürger natürlich nicht zu sehen.

  95. Anusuk 12. November 2018 at 02:08
    Also mein Mitleid hält sich stark in Grenzen, denn hier hat anscheinend Gier wieder mal das Hirn zerfressen. Aber immerhin, er war ein Gutmensch.
    —————————–
    VivaEspaña 11. November 2018 at 23:24
    Flüchtlingshelfender reicher Gutmensch nimmt Syrer in sein Elternhaus auf und wird von ihm ermordet, jedenfalls lautet der Tatvorwurf gegen den verhafteteten Syrer so:
    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.horb-a-n-verbrechen-in-nordstetten-wer-war-michael-riecher.dbfc5592-fb33-4d2d-85e7-72b79d414c00.html
    ————————–

    Ich kannte den von dem syrischen Merkel-Gast ermordeten Michael Riecher, er war einer meiner Jugendfreunde. Ein absoluter Einzelgänger, der aber viele Leute kannte. Er war etwas extrovertiert und viele hielten ihn für einen Schwätzer/Hochstapler. Er war kein „Gutmensch“, eher ein Zyniker mit einer radikalen anarchistischen „unpolitischen“ Einstellung, aber er hatte einen leichten Hang zu tragischen Gestalten. Mir war er sympathisch, weil er einen etwas schrägen Humor hatte. Er sagte einmal, wenn er eine Sie wäre, dann würde er Edelprostituierte werden und reichen Männern das Geld aus der Tasche ziehen. Vielleicht hängte er ein bisschen zu sehr den Besserwisser heraus, aber er war nicht das, was man arrogant nennen könnte. Später hatte er mit Sicherheit viele Neider, die sich fragten, wie „so einer wie der“ bloß reich werden konnte. Dabei wusste keiner so genau, wie „reich“ er eigentlich war. Ich habe ihn einmal rein zufällig in Paris getroffen. Er hat mich in die Bar des Nobelhotels, in dem er wohnte, eingeladen, wo ein Schluck Bier mindestens ein Euro kostete. Dabei habe ich ihm aus dem Kreuz geleiert, dass er eine Million schon überschritten hat. Aber bei ihm wusste man halt nie, ob das auch stimmt.
    Er war alles andere als ein Weltverbesserer. Sein Jugendtraum war, reich zu werden, ohne einen Finger krumm zu machen. Er stammte nicht aus wohlhabendem Hause, war also ein self-made-man. Er sagte, wir leben in einer kapitalistischen Gesellschaft und er hat die Wahl, als armer Schlucker zu leben, oder ganz oben mitzuschwimmen, und dass er lieber ganz oben mitschwimmen will.
    Wieso er sich für Fluchilanten = Moslems engagierte ist mir völlig schleierhaft. Wir sind ab und zu auf den jüdischen Friedhof in Nordstetten gegangen und einmal haben wir jede Menge jüdische Friedhöfe in der Umgebung mit seinem Moped abgekappert (er fuhr übrigens ohne Führerschein) — Mühringen, Mühlen, Rexingen usw. sowie einen ziemlich versteckten in der Nähe vom Horber Stadtfriedhof, auf dem meterhohes Gras wucherte. Der Friedhof sah aus, als ob er seit 100 Jahren nicht mehr betreten worden wäre. Er hat Sympatie/Interesse an den Leuten, die dort begraben sind, geäußert.
    Interessant, dass ich hier nun bei PI lese, dass er von einem Muselkacker ermordet wurde. Wie lange es wohl dauert, bis jeder Deutsche jemanden kennt, der von einem vom Deutschen Staat rundum-versorgten und vollfinanzierten Angehörigen der Mondgott-Kopfwindel-Sekte ermordet wurde?
    Dass er dem Syrer sein Elternhaus aus Gier überlassen hat, stimmt bestimmt nicht. Er hätte es locker selber renovieren können. Oder verkaufen. Ich bin überzeugt davon, dass der Syrer sich aufgedrängt hat, das Haus zu renovieren, wenn er zum Nulltarif dort wohnen kann und wenn Riecher das Material bezahlt.

    Und interessanterweise haben wir es wieder einmal mit einem „vorbildlichen“ „musterintegrierten“ Migränanten zu tun, der ohne irgendeine erkennbare Ursache zum Mörder wird. Das sollte den alten Emanzen-Weibern in Berlin mal zu denken geben!

    Ich würde mal darauf spekulieren, dass die Frau des Syrers dem alleinstehenden, wahrscheinlich nie verheirateten (es würde mich jedenfalls wundern, wenn er jemals geheiratet hätte) Michael Riecher schöne Augen gemacht hat, und dass der Syrer befürchtet hat, dass sie früher oder später erfolgreich sein würde — obwohl Riecher zeitlebens wahrscheinlich eher nach dem Motto gearbeitet hat, „Mit Geld kriegt Mann jede Frau ins Bett.“ So hat er es anno dünnemals jedenfalls gesagt.

  96. Eurabier, 12.11. 06:52

    Die Engländer sollen wirklich mal ein Viertel der Erde beherrscht haben?

    Deutschland hat ja auch einmal – für wenige Jahre – fast ganz Europa und Nordafrika beherrscht. Heute sind wir in großen Teilen ein Shithole country, ohne cojones in den Hosen. Den Großbriten geht es diesbezüglich, auch seibstverschuldet, auch nicht besser! Der Glanz vergangener Jahrhunderte ist ab!

  97. Der gestrige ZDF-Krimi, „Nachtschicht“, war eigentlich ganz lustig.
    Da gab es sogar noch „deutsche“, also „biodeutsche“ Zuhälter bzw. Bordellbetreiber auf dem Hamburger Kiez, das heißt eine fiktive „Realität“, wie sie die ÖR-Agitprop-Sender für betreutes Denken und Volksaufklärung und Propaganda in der Regel so zeichnen, auch zunehmend versehen mit „echten Nahzis“ und „Rechtsextremisten“, wie „Sozialwissenschaftler“ und „Rechtsextremismus-„, „Konflikt-„, „Gender-“ und „Armutsforscher“ sie sich so vorstellen…

    Irgendwann spitzte ich dann kurz bei Plasbergs „Hart aber fair“ rein, wo es um das Thema Das kriminelle Netz der Clans – sind Justiz und Polizei machtlos? ging.
    Im Grunde hatte ich schon die Nase voll, als ich Herbert Reul, CDU, Innenminister des Kalifats NRW sah und den „Rechtsextremismusexperten“ und „Journalisten“ Olaf Sundermeyer, der einträglich davon lebt, bei Demonstrationen von AfD und Pegida Leutchen auszuspähen und herauszustellen, die „eindeutig rechtsextremistisch“ sind.

    Das waren aber noch diejenigen, die in der Sendung „kein Blatt vor den Mund“ nahmen und sogar für „konsequente Strafverfolgung“ eintraten. Und dann kam eine grüne Flitzpiepe, nämlich Ahmad Omeirat, Stadtrat aus Essen und „Einzelhändler“ (für türkische „Kolonialwaren“ oder Hanys?), der vor „Rassismus“ und „Ethnisierung“ des Problems „warnte“. Na klar!

    Also das übliche ÖR-Geschwurbel, das sich darüber ausließ, welche „Fehler“ der „Staat“ bei der „Integration“ in den Siebziger- und Achtzigerjahren gemacht hätte, ein „Konsens“ auf den sich ritualisiert immerzu „alle“ einigen, und bei dem dann Linkspartei, SPD und Grüne regelmäßig „mehr Gerechtigkeit“ fordern, also noch höhere sozialstaatliche Lohnersatzleistungen und andere soziale Rundumbetreuung – für hartnäckige Leistungs- und Integrationsverweigerer, die niemand gerufen hat und niemand braucht!

    Als ob doppelte oder dreifache Hartz-IV-Leistungen, die mit Kindergeld und anderem Drum und Dran, dann jede Lidl- oder KiK-Verkäuferin und jeden Paketzusteller von DHL oder Hermes zu Recht neidisch werden lassen, kriminelle Clans aus vormodernen Gesellschaften des Balkans und des Nahen und Mittleren Ostens, bei denen Gewalt und Kriminalität zur Folklore gehören, in brave „Mitbürger“ verwandeln würden!

    So, wie die uns umgebende Natur nicht „gerecht“ ist, sind die gesellschaftlichen und politischen Realitäten weltweit „natürlich“ irgendwie „rassistisch“, wenn man sich die „Dreckslöcher“ (Trump) vor Augen hält, aus denen gewaltaffine und bildungsferne Überschussbevölkerungen in den entwickelten Norden strömen, wohl wissend, dass ihnen die zivilisatorischen Standards als Folge jahrhundertelanger Aufklärung zugute kommen und selbst wehrhafte Rechtsstaatlichkeit sich für sie als zahnloser Tiger erweist!
    So werden sogar die relativ hart durchgreifenden Amis von der lateinischen Mara Salvatrucha heimgesucht, gegen die sich teilweise sogar IS und al-Qaida noch vergleichsweise harmlos ausnehmen.

    Wir Westeuropäer werden „dafür“ seit Jahrzehnten von einer muslimischen Problemmigration geflutet, die mehr oder weniger „religiös“ fanatisiert und geprägt, in dschihadistischer Tradition unsere Länder als Beute und unsere Bürger als Opfer auffasst, auch wenn es wohl den einen oder anderen „rechtstreuen“ und sogar steuerzahlenden türkischen oder kurdischen Gemüsehändler gibt! Donnerwetter!

    Und da hat noch jedes Land „seine“ Musels abbekommen, die Franzosen Maghrebiner, die Italiener Somalier und Libyer, die Briten Pakistanis, und wir Deutschen und Österreicher vorrangig Türken und Kurden. Manche, wie Holländer und Schweden, sogar von allen etwas, die „Glücklichen“!

    Dass die Osteuropäer (und sogar die Ostdeutschen) das zu Recht nicht als „Bereicherung“ auffassen, und sie kommunistische Fremdbestimmung und Fremdherrschaft nicht umsonst abgeschüttelt haben wollen, um nun mit einer ISlamisierung samt Terror, Kriminalität und Sozialabzocke überrollt zu werden, transportiert von Politischer Korrektness, neomarxistischem Genderdünnschiss und einem von oben verordneten Multikult, wird ihnen nun als „Nationalismus“ und „Borniertheit“ ausgelegt!

    Im alltäglichen Irrsinn Buntschlands, dessen Big Mother namens des übrigen Europas, das ihr den Stinkefinger zeigte, noch Millionen weiterer nicht integrierbarer MUFls und NAfris eingeschleust hat, ist nun unser Problem, kumuliert zur schon vorhandenen muslimischen Problemmigration!

    Immerhin bildete sich daraufhin schließlich auch bei uns ein Protest heraus, der es mit der AfD sogar zur breiten parlamentarischen Vertretung gebracht hat.

    Seither wird auch schon mal die politisch korrekte Täuschungsstrategie vornehmlich von „Politik“ und Medien durchbrochen und darf auch mal von Clankriminalität, Asylmissbrauch und terroristischer Gefährdung geredet werden – solange das alles keine Konsequenzen hat!
    Auch nicht, was die „Reaktion“ von Polizei und Justiz auf offene Gewalt und Kriminalität betrifft.

    Dafür sorgt schließlich ein linksgrüner Nachtwächterstaat, der allerdings gegen Verkehrs- und Steuersünder „Zähne“ zeigt (sofern sie keine „Kültürbereicherer“ sind, natürlich! „Rassismus!“), und der vor allem damit beschäftigt ist, Dieselfahrverbote, das Rauchen in Gaststätten und falsche Mülltrennung „konsequent durchzusetzen“.
    Und natürlich zunehmend „Gedankenverbrechen“ gegen das politisch korrekte Neusprech und Doppeldenk à la „1984“ zu verfolgen – durch Antifa und/oder den „Staat“!
    Da landet sogar ein politischer Beamter wie Maaßen unter umständen im Maas-Regelvollzug!

    Alles also kein „Glasnost“, kein „Tauwetter“, sondern nur etwas Geflüster am Rande!
    Immerhin ist Plasberg manchmal ganz schön kess und thematisiert Fakten und formuliert Fragen, die den unsäglichen Willners & Ills nie einfallen würden.
    Wie schon an anderer Stelle gesagt, kann man darauf warten, wann Plasbergwegen „sexueller Belästigung“ (vor vierzig Jahren oder in einem früheren Leben) oder wegen „ernster Plagiatsvorwürfe“ zu Fall gebracht wird.
    Der Multikult frisst seine Kinder!

  98. Mordfall Michael Riecher, Horb a.N.
    13.11.2018 – 06:33 Uhr
    https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.horb-a-n-mutmasslicher-mord-in-nordstetten-viele-offene-fragen-zum-tatmotiv.54120b44-1abf-43cf-95ab-e67e53ef3de2.html
    ——————

    Was hat denn der berüchtigte kriminell(og)e Christian Pfeiffer (mit 3 f) mit der Sache zu tun?

    Horb-Nordstetten – Hat er Michael Riecher getötet? Der dringend Tatverdächtige (Syrer) sagt etwas „zur Person und zur Sache“, aber ein Geständnis gibt es aktuell nicht. „Es muss aber massives Belastungsmaterial vorliegen“, sagt der bekannte Kriminologe Christian Pfeiffer.
    —————————-

    Oh, ein Fortschritt:
    Ausnahmsweise mal keine Warnung davor, dass (ausgestorbene) National-Sozialisten (=Nazis) den Mord „instrumentalisieren“ könnten. Wer hätte das gedacht?

    Unterdessen mahnt Oberbürgermeister Peter Rosenberger vor Spekulationen: „Ich warne davor, die Gerüchteküche anzuheizen. Wir sollten den Ermittlungen der Polizei und die Ergebnisse abwarten. Es gilt die Unschuldsvermutung. Wir wissen auch noch nichts über den Tathergang. Wenn am Ende herauskommt, dass es so war, dann darf jeder seine Meinung dazu äußern. Doch jetzt ist noch nicht der richtige Zeitpunkt dafür.“

  99. Warum nicht gleich 53 Jahre zurück in die Vergangenheit, in schwarz/weiß, Heinz Drache oder Siegfried Lowitz sind bei der „Polente“ und jagen im Barockengel-BMW „Ganoven“, „Gauner“, „Spitzbuben“…

Comments are closed.