Mit einer Zange durchtrennte ein linker Gegendemonstrant drei Tonkabel. Ein Patriot der BPE (rechts) stoppte ihn
Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Kundgebung der Bürgerbewegung Pax Europa in Coesfeld am vergangenen Samstag war der bisherige Höhepunkt einer zweijährigen Informationskampagne, die die BPE-Aktivisten zuvor mit Flugblatt-Verteilungen und schriftlichen Appellen an Stadträte durchgeführt hatten. Fünf Stunden lang bekamen gut 450 Bürger auf dem Marktplatz eine umfassende Aufklärung über den Islam, die DITIB und die massive islamische Radikalisierung in der Türkei zu hören. Einen Tag zuvor fand eine ähnliche Veranstaltung in Krefeld statt, denn in beiden Städten wollen türkische Moslems eine Moschee bauen. Es ist höchste Zeit, die Bürger in Nordrhein-Westfalen über die Gefahren aufzuklären, die in dieser „Gewalt-Ideologie im Gewand einer Religion“ (O-Ton Dr. Thilo Sarrazin) stecken.

Kaum etwas kann mehr Unruhe verursachen als das Aussprechen der Wahrheit, was die Deutschen jetzt auch im Falle Maaßen eindrucksvoll erleben. Die faktischen Informationen der BPE haben seit 2016 in Coesfeld lokale Medien und Politik in helle Aufregung versetzt, so dass auch gegen die Kundgebung am Samstag ein breites Bündnis der „Guten“ mit der Bezeichnung „Coesfeld gegen Rechts“ zum Widerstand aufrief.

Die Gegendemonstration wurde von diesem Bündnis nach uns auf dem Marktplatz angemeldet, durfte aber trotzdem keine 20 Meter von uns entfernt mit Beschallung durchgeführt werden. Es ist äußerst ungewöhnlich, dass eine Meldebehörde so etwas zulässt. Unsere Tonanlage war aber wirkungsvoller als deren Megaphone und Trillerpfeifen, so dass die Linken auch trotz intensiver Bemühungen nicht verhindern konnten, dass die Fakten und Tatsachen über den Platz schallten.

Nach gut zwei Stunden geballter Information wurde über den polizeilichen Einsatzleiter an uns die Bitte herangetragen, zehn Minuten Pause zu machen, damit die Gegenseite in Ruhe eine Rede durchführen könne. Ich schlug vor, dass wir einen Deal vereinbaren: Wir machen zehn Minuten Pause und gewähren der Rede auf der Gegenseite höfliche Aufmerksamkeit, wie es unserer Überzeugung nach ohnehin selbstverständlich sein sollte, und die Gegendemo hört dann ihrerseits mit dem Lärm während unserer Redebeiträge auf.

Kaum hatten wir die Pause eingelegt, schlich ein Gegendemonstrant hinter unserem Rücken an das Stativ der Lautsprecherbox und schnitt verstohlen mit einer Zange beide Kabel durch. Als er dann auch noch das am Boden liegende Mikrophonkabel durchtrennte, wurde er von einem BPE-Mitglied gesehen und überwältigt, bis die herbeigerufenen Polizisten den Täter festnahmen. Die Zerstörung der Tonkabel war massiv:

Diese Aktion war auch vor dem Hintergrund erbärmlich, dass wir bereits zu Beginn unserer fünfstündigen Kundgebung allen Bürgern auf dem Platz das Angebot unterbreitet hatten, über unser „offenes Mikrophon“ miteinander ins Gespräch zu kommen. Jeder war eingeladen, Fragen zu stellen, falls irgendein dargelegter Fakt noch Raum für Unklarheiten ließe. Man konnte auch sachlich begründete Gegenargumente vortragen.

Wer dann noch wie dieser hinterhältige Zeitgenosse den Ton abwürgen möchte, zeigt, dass er sich nicht in der Lage sieht, die Tatsachen zu widerlegen, und den Gegner mundtot machen möchte.

Dies ist das Gedankengut von gefährlichen Faschisten. Wenn Typen mit einer solchen Gesinnung an der Macht sind, werfen sie ihre Gegner ins Gefängnis, um sie zum Verstummen zu bringen. Als der Täter, laut Polizei ein 32-jähriger Coesfelder, abgeführt wurde, lachte er auch noch dreist, da er wohl stolz darauf war, den vermeintlich „Rechten“ den Ton abgeschnitten zu haben. Nur durch die Anwesenheit eines Elektrikers konnte unsere Kundgebung fortgeführt werden, denn er reparierte die drei Kabel behelfsmäßig.

Der Täter offenbarte seine ideologische Blockiertheit und seine verbohrte Faktenresistenz, denn wir hatten mit unseren Plakaten aufgezeigt, wer wir sind und welche patriotisch-demokratischen Vorbilder wir haben:

Zudem zeigten wir, dass wir mit der besten Freundin von Sophie Scholl, Susanne Zeller-Hirzel, am 7.7.2012 die Weiße Rose wiedergegründet haben. Trotzdem glaubten manche störrische Linskverdrehten, ausgerechnet uns entschiedenen Gegnern jeder totalitären Ideologie idiotische „Nazi“-Plakate entgegenhalten zu müssen:

Der Straftäter dürfte aber nicht mehr lange grinsen, denn er wird nicht nur wegen Sachbeschädigung, sondern auch wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz angezeigt. Ziel und Zweck seiner Durchtrennung von Lautsprecherkabel und Mikrofonkabel war es schließlich, die Reden verstummen zu lassen. Mit seiner Aktion wollte er also gezielt die Beendigung der Versammlung herbeiführen, daher liegt ein Verstoß gegen § 21 Versammlungsgesetz vor:

Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Die Bürgerbewegung Pax Europa wird alles daransetzen, dass an diesem Straftäter ein Exempel statuiert wird. Gewalt gegen Dinge und in der nächsten Eskalationsstufe gegen Personen muss mit aller Härte bestraft werden. Wir konservativen Patrioten dürfen niemals zulassen, dass solche Linksextremisten durch überaus verständnisvolle Staatsanwälte und Richter, deren Handeln nicht selten durch eine linksgefärbte Sichtweise beeinflusst wird, mit lächerlichen Bewährungsstrafen davonkommen.

Einen guten Eindruck über die Veranstaltung liefert der Bericht des Coesfelder Bürgers Günter Geuking, einer der wenigen, die sich am Samstag trauten, offen Gesicht zu zeigen:

Auf ein Wort (darf gerne geteilt werden):

Einfach nur zum Fremdschämen …

Zum ersten Mal in meinem Leben, war es mir am vergangenen Samstag auf dem Marktplatz in Coesfeld wirklich richtig peinlich, ein Coesfelder zu sein …

So ziemlich jede noch in Resten vorhandene linke Gruppierung gesellte sich zu Sozialdemokraten und Grünen und Pro Coesfeld, um zu stören, zu schmähen und zu beleidigen. Gemeinsam skandierten sie beeindruckende Sprechchöre, wie zum Beispiel „Hau ab!“

Oder auch „ halt die Fresse .. halt die Fresse“. Dabei störte es sie nicht einmal, neben schwarz gekleideten Gestalten in Kampfstiefeln (wohl als Autonome verkleidet) zu stehen oder neben den Fahnen linksradikaler Gruppierungen, die es dort auch gab, rumzuschreien.

Dabei hat Herr Stürzenberger doch gerne sein Mikro zu Verfügung gestellt, um die Demonstranten sprechen und fragen zu lassen. Beeindruckend: „also … d e n Islam den gibt es gar nicht“ oder „dahinten hat einer „Fick Dich“ gesagt!“ oder „Das in Saudi-Arabien hat mit dem Koran gar nichts zu tun das sind nämlich Wahabisten da. Das ist was ganz anderes.“ oder „Das steht da alles gar nicht drin im Koran! Das ist ja hier alles auf Deutsch. Der ist in Arabisch. Können Sie Arabisch. Sie können gar kein Arabisch. Wenn sie kein Arabisch können, sagen Sie nichts. Der ist nämlich ganz in Arabisch. Sie wissen ja gar nicht was da drin steht.“

oder

„hier sind die alle auf dem Grundgesetz, alle sind hier friedlich. Das ist nur in ganz anderen Ländern, aber nicht hier wo wir leben.“ oder „ ja wer sagt denn dass das stimmt dass der Islamführer da mit Hitler zusammen gemacht hat das Foto da sieht mir doch sehr künstlich aus vielleicht ist das gefaked. Bestimmt ist das alles nicht echt!“

oder – last but not least –

„Das schlimmste ist ja wohl, das der Chef von Humanitas nicht selber da ist. Der hat das hier alles bezahlt und jetzt ist der noch nicht mal selber hier!“

Ich stand direkt daneben, hatte natürlich gar nichts bezahlt und musste an dieser Stelle dann noch selber kurz das Wort ergreifen … und wie nett und friedlich die Muslime in Coesfeld sind, durfte ich dann auch noch erleben, als ich mir im geöffneten Marktcafé einen heißen Kaffee gegen die Kälte bestellen wollte: „für Sie gibt es hier keinen Kaffee!“, lautete die Antwort eines großen, kräftigen Coesfelder Moslems, der mir mit bedrohlich verschränkten Armen vor der Brust, den Zugang zum öffentlichen Café verwehrte … so etwas ist in Coesfeld zuletzt unter der Naziherrschaft den Juden passiert!

Aber es wurde ja auch auf Facebook bereits im Vorfeld mein Unternehmen offen angegriffen (ein entsprechendes Strafverfahren ist mittlerweile eingeleitet). Auch das passt gut ins Bild und kommt gerade vielen älteren Menschen dann auch erschreckend bekannt vor …

Über viele Stunden bemühte sicher am Samstag Herr Stürzenberger auf dem Marktplatz in Coesfeld, in sehr beeindruckender und sachlicher Art und Weise, mit klaren und zum Teil sehr harten Fakten, vieles auf großen Schautafeln für jeden sichtbar belegt, zu informieren, aufzuklären und Fragen zu beantworten.

Ich bin dafür nicht nur dankbar, sondern ich habe großen Respekt vor dieser beeindruckenden Leistung und wünsche ihm für die Zukunft weiterhin Gottes Segen für seine wichtige Tätigkeit! Der Islam ist für uns und besonders für unsere Kinder und deren Kinder sehr gefährlich, Das wurde durch Herrn Stürzenberger mehr als deutlich!

Was allerdings von den Coesfelder Demonstranten kam, war mehr als dürftig. Kaum jemand hatte den Fakten irgendein Argument entgegen zu setzen. Da ist es dann natürlich einfacher „halt die Fresse“ zu schreien oder einfach mal die Kabel der technischen Anlage zu zerschneiden. Diese Straftat sollte dann wohl die fehlenden Argumente ersetzen.

Meinungsfreiheit wurde von diesen Coesfelder Demonstranten einfach mal hinter die Religionsfreiheit, um die es hier ja eigentlich auch gar nicht ging, was Herr Stürzenberger sehr gut verdeutlicht hat, in die Ecke der Bedeutungslosigkeit gestellt … ganz nach Belieben, wie es gerade so passt. Meinungsfreiheit ist in Coesfeld offensichtlich nicht wirklich erwünscht …

Die schweigende Mehrheit der Coesfelder Bevölkerung blieb – wie meistens bei solchen Gelegenheiten – lieber zu Hause. Bei den Menschen, die sich dort auf dem Markt zur Gegendemonstration versammelt hatten, ist das dann ja auch kein Wunder …. ich schäme mich für sie.

Ich bin fest davon überzeugt, dass in einem Bürgerbegehren, bei einer geheimen Abstimmung, genau wie damals in Kaufbeuren, auch in Coesfeld über 60 % der Bevölkerung den Neubau der Moschee ablehnen würden!

Ich bin überzeugt davon, dass, wenn rechtzeitig das Gespräch mit den Bürgern für dieses Bauvorhaben gesucht worden wäre, wenn rechtzeitig und umfassend informiert worden wäre, das es dann diesen Ratsbeschluss zum Bau der Moschee niemals gegeben hätte.

Nachdem ich heute Morgen erfuhr, dass der Bericht in der Allgemeinen Zeitung ebenfalls erschreckend schlimm ausgefallen ist, habe ich nach vielen Jahren ausnahmsweise noch einmal diese „Zeitung“ gekauft. Wenn es so schlimm ist, dachte ich mir, schreibe ich einen Leserbrief dazu. Aber diese Mühe kann ich mir wirklich sparen! Es lohnt sich wirklich nicht zu dieser schlimmen, völlig einseitigen und tendenziösen „Berichterstattung“ des Herren Scherle von der Allgemeinen Zeitung in Coesfeld noch irgendetwas anderes zu schreiben.

Herr Scherle: sie können bestimmt richtig viel und haben bestimmt auch ordentlich was gelernt. Aber ich finde, bei einer Zeitung, zumindest im Bereich der schreibenden Zunft, sollten Sie wirklich nicht tätig sein. Das, was da heute in der AZ zu lesen ist – und ich äußere mich ja sonst wirklich sehr gerne öffentlich, auch in Leserbriefen – das ist einfach zu schlecht, um in irgendeiner anderen Weise als hier nun geschehen, noch darauf einzugehen.

Eine persönliche Bemerkung sei allerdings zum Schluss noch erlaubt. Wie sie einen einzelnen Coesfelder als Teilnehmer der Informationsveranstaltung des Pax Europa e.V. groß in Ihrer Zeitung im Zusammenhang mit ihrem tendenziösen und schlimmen Bericht abbilden können, ist mir schier unbegreiflich. Dass sie nicht auch noch hämisch „Das hat der jetzt davon!“ darunter geschrieben haben, macht die Sache nicht weniger schlimm. Sie sollten sich wenigstens öffentlich dafür entschuldigen!

Der Redakteur von dem angesprochenen Artikel der Allgemeinen Zeitung, Detlef Scherle, hatte mich vor der Kundgebung angesprochen und meinte „DEN Islam gibt es doch gar nicht“. Außerdem hätten wir doch „Religionsfreiheit in Deutschland“. Diese Aussagen zeigen schon, wie erschreckend tief die Unkenntnis über den Islam in den Köpfen von Journalisten hierzulande steckt. Hier sein Artikel:

Abgesehen von der tendenziösen Berichterstattung sind einige faktische Fehler des Artikels zu korrigieren: Ich wurde in Deutschland noch nie wegen „Volksverhetzung“ rechtskräftig verurteilt. Was der Redakteur meint, ist das österreichische Gerichtsurteil aus Graz, als ich bei einer Pegida-Veranstaltung im Frühjahr 2015 den Ex-Moslem Nassim Ben Iman mit seiner Aussage zitierte, die er in seinem Buch „Warum ich kein Terrorist geworden bin“ niederschrieb und was wir auch auf jeder Kundgebung mit diesem Plakat zeigen:

Der Grund für dieses in Deutschland nicht vorstellbare Urteil: Der Islam ist in Österreich seit Anfang des vorigen Jahrhunderts als Religionsgemeinschaft anerkannt, da zum damaligen Kaiserreich Österreich-Ungarn mit Bosnien ein moslemisches Land gehörte. Daher steht diese „Religion“ bei unseren Nachbarn unter besonderem Schutz. Vor Gericht wurde zwar vom Staatsanwalt zugestanden, dass meine faktischen Aussagen über die Gefährlichkeit des Korans richtig sind, aber man müsse stärker differenzieren. Dafür wurde ich wegen „Verhetzung“ nach §283 Abs. 2 StGB und „Herabwürdigung religiöser Lehren“ nach §188 StGB verurteilt. In Österreich gibt es den Begriff „Volksverhetzung“ nicht. Ein anderes Verfahren in Duisburg befindet sich noch in Berufung.

Mir wurde im Prinzip das Aussprechen der Wahrheit zum Verhängnis, die in Österreich eben noch weniger gesagt werden darf als bei uns, genauso wie es Elisabeth Sabadditsch-Wolff mit ihrer Formulierung über den „Propheten“ Mohammed geschah, der im Alter von 50 Jahren ein sechsjähriges Mädchen heiratete und die Ehe vollzog, als sie neun Jahre alt war. Ihre Kritik würde „Vorurteile schüren“, den „religiösen Frieden“ in Österreich „bedrohen“ und die „religiösen Gefühle“ von Moslems „verletzen“. Zudem würde damit der „Prophet“ als „der Verehrung nicht würdig“ hingestellt.

Jeder Islamkritiker, der für seine faktisch richtigen Aussagen vor einem europäischen Gericht verurteilt wird, kann sich stolz erhobenen Hauptes in die Reihe namhafter Islamkritiker wie Martin Luther, König Friedrich den Großen, Voltaire, Arthur Schopenhauer, Karl Marx oder Winston Churchill einreihen. Der Fehler liegt nicht bei uns, sondern bei der geisteskranken Politischen Korrektheit, die den gesunden Menschenverstand in ihren eiskalten Würgegriff genommen hat.

Im Rahmen der Diskussion mit den Gegendemonstranten kamen auch Moslems zu uns, beispielsweise dieser Pakistaner. Auf meine Frage, welches der 57 islamischen Ländern demokratisch sei, das andere Religionen nicht massiv unterdrücke, antwortete er allen Ernstes „Pakistan“:

Die Christin Asia Bibi, die seit acht Jahren im Gefängnis in der Todeszelle schmort, weil sie etwas angeblich „Beleidigendes“ über den „Propheten“ Mohammed sagte und jetzt nach dem Willen hunderttausender wütender Moslems aufgehängt werden soll, sieht das sicher etwas anders. Genauso wie die vielen Christen, die dort bereits umgebracht wurden. Hier diese „vorbildlichen Demokraten“ in Pakistan:

Sie alle haben den „frommen“ Wunsch, eine junge Christin zu töten, die aus deren Sicht ihren „vollkommenen Menschen“ und ihr „perfektes Vorbild“ beleidigt habe:

Damit folgen sie gehorsam ihrem Vorbild Mohammed, der ja schließlich auch seine Kritiker grausam umbringen ließ, beispielsweise die alte Frau Umm Qirfa, die er von zwei Kamelen in der Mitte zerreissen ließ. Angesichts eines solchen „Vorbilds“ ist natürlich der Tötungswunsch schnell da:

Genauso tickten die beiden Moslems, die am 7. Januar 2015 in Paris zwölf Karikaturisten von „Charlie Hebdo“ töteten. Oder der Moslem, der am 2. November 2004 den Filmemacher Theo van Gogh in Amsterdam tötete, dessen Todestag sich übrigens bei unserer Veranstaltung in Krefeld zum 14. Mal jährte. Dort applaudierten gut 20 Moslems, als ich von der Ermordung von 174 Menschen bei dem islamischen Terroranschlag von Mumbai am 26. November 2008 berichtete, bei dem auch mein Freund und Arbeitgeber Ralph Burkei starb. Sie klatschten und riefen „Allahu Akbar“. In ihren Köpfen tickt der gleiche Koranchip wie in diesen:

Aber in Coesfeld hörten wir immer wieder von linksverstrahlten Gutmenschen, dass bei ihnen der Islam doch „ganz anders“ sei und die Moslems bei ihnen doch „so friedlich“ und „nett“ wären. Deswegen sei unsere Kritik „Hetze“ und wir würden „Hass“ verbreiten.

Was für ein geradezu fanatisches Augenverschließen vor der Wahrheit und den Tatsachen! Fakt ist, dass der Koran 27 Tötungsbefehle eines „Gottes“ enthält und an über 100 Stellen das Töten in aller Ausführlichkeit beschreibt. Daher ist die Aussage „Der Koran ist die Lizenz zum Töten“ mehr als gerechtfertigt:

An dem Artikel der Allgemeinen Zeitung ist auch noch zu korrigieren, dass der linke Attentäter nicht ein, sondern drei Kabel durchschnitt. Ein gewisser Rainer Wermelt, Pressesprecher der Piratenpartei im Kreisverband Coesfeld, ist offensichtlich ganz stolz, dass die Gegendemonstranten „mehr“ gewesen seien. Manche Linke denken tatsächlich, dass die Quantität auf einem Platz tatsächlich eine Aussagekraft über die Qualität der eigenen Meinung habe:

Dieser seltsamen Überzeugung hielten wir dieses Plakat entgegen, bei dem eigentlich jedem selbstzufriedenen linken Plärrer das Lachen im Halse stecken bleiben müsste:

Redakteur Detlef Scherle hat auch noch einen Kommentar veröffentlicht, in dem er zwar gnädig zustimmt, dass es „gefährliche Ausprägungen“ des Islam gebe, „auch in Deutschland“, die „mehr als kritikwürdig“ seien. Probleme müssten „angesprochen“ werden, aber man dürfe eben „nicht alles über einen Kamm scheren“. So sei „differenzierte Kritik“, auch an der DITIB, „kein Tabu“, aber „pauschale Hetze“, die „wild zusammenkomponiert“ und „mit mehr als fragwürdigen historischen Anleihen“ versehen sei, womit er den Nazi-Islam-Pakt meint, würden nur dazu dienen, „Angst zu schüren“ und „Hass zu säen“:

Über diese denkwürdige Veranstaltung in Coesfeld gibt es noch viel zu berichten, denn die fünf Stunden gestalteten sich äußerst intensiv. Die dort stattgefundenen Diskussionen sind exemplarisch für die gesamte Islamdebatte in Deutschland. Da diese von Mainstream-Medien und Altpolitikern nach allen Kräften zu unterdrücken versucht wird, muss diese eben auf den Marktplätzen unseres Landes stattfinden und über die sozialen Medien hunderttausendfache Verbreitung finden.

(Fotos: Jörg-Michael Klein & Michael Stürzenberger)


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

85 KOMMENTARE

  1. Ist doch kein Problem, sicher wurde ein neues Kabel angeschlossen, Ersatz hat man ja immer reichlich dabei, und weiter ging es.

  2. „Die Gegendemonstration wurde von diesem Bündnis nach uns auf dem Marktplatz angemeldet, durfte aber trotzdem keine 20 Meter von uns entfernt mit Beschallung durchgeführt werden.“

    Hier fehlt leider -wie fast immer- die Aufklärung für den Leser warum das so passiert!

    Es ist nämlich so das -2- Stellen politisch weisungsgebundener beamte dies gemeinsam festlegen… immer vor dem Hintergrund das genau diese beamte MORGEN versetzt werden wenn sie den Wünschen der (örtlichen) Politiker nicht folgen.

    Das politisch weisungsgebundene ORDNUNGSAMT (Dienstvorgesetzter der Bürgermeister) und die ebenso politisch weisungsgebundene „Polizei“ (Dienstvorgestzter der Landesinnenminister der „Volkspartei“ welche gerade gegen die AfD Stimmung machen will…) legen diese minimalen Abstand fest um die demokratischen Rechte der Protestierenden zu schmälern!

    Das sollten wir in Zukunft bei einem „Nürnberg 2.0“ berücksichtigen. Das Strafmaß sollte mindestens sein das diese Bürgermeister und diese Polizeipräsidenten aus dem Dienst bei völligem Verlust aller Bezüge und Ruhestandsgehälter entfernt werden…

  3. Michael Stürzenberger hat echt was drauf, leider habe ich ihn noch nicht persönlich kennengelernt! Die meisten Leute haben echt keine Ahnung vom Islam! Hatte letzte Woche ein längeres Gespräch mit einem CDU-Mitarbeiter aus Hessen, nicht mal der konnte Sunniten und Schiiten unterscheiden und in welchen Ländern wer von denen regiert, hat alles durcheinandergebracht!

  4. Kommt am 13. November alle nach Coesfeld, dort gibt es einen spannenden Vortrag, der uns allen erklärt wie wir mit dem Islam zusammen leben können


    Die Asia Bibi würde das bestimmt auch brennend interessieren, bevor der Baukran auf dem Marktplatz vorfährt.

    Wie kann der Islam bei uns gelebt werden?“

    Prof. Khorchide spricht im Pfarrheim Anna Katharina in Coesfeld

    Am Dienstag, 13. November, um 19 Uhr laden der Caritasverband für den Kreis Coesfeld, das Kreisdekanat Coesfeld sowie das Kreisbildungswerk Coesfeld zu einem besonderen Vortragsabend ein. Im Pfarrheim Anna Katharina geht Prof. Dr. Mouhanad Khorchide der Frage nach: „Wie kann der Islam bei uns gelebt werden?“.

    Weitere Informationen (Kreisdechanat Coesfeld)

    http://www.pro-coesfeld.de/

  5. Als ich vor einigen Minuten aus dem Fenster schaute, lief doch da direkt vor meinem Fenster eine Vermummte vorbei, die geschickt ein riesiges Paket auf dem Kopf balancierte. 🙁

  6. linke haben eben keine Argumente. Aber für Gewalttaten sind sie schnell zu haben. Egal, ob es Kabel sind oder unerträglicher Lärm, sie wollen einfach keine andere Meinung, als die ihre gelten lassen. Da muss eben mal ein Geheimdienstchef gefeuert werden, weil er die unangenehme Wahrheit gesagt hat. Anderswo wird eine ganze Stadt (Ostritz in Sachsen) zur Sperrzone, weil Linke es nicht ertragen wollen, daß ein paar Rechte friedlich eine Fete machen wollen. Das alles wird mit unseren Steuergeldern noch finanziert. Es wird Zeit, daß dieser Missbrauch beendet wird.

  7. Mit diesen linken Agrozecken ist kein Dialog möglich und von denen auch nicht erwünscht.
    Erbärmlich.Dummheit und Universum sind unendlich.

  8. Wer möchte, kann diesem Hetzer und geistigen Brandstifter, der für solche Anschläge mitverantwortlich ist, was nettes schreiben:

    https://www.google.de/search?ei=C2zhW83_Oe3rrgSKsaCQDw&q=roland+hefter+anti-afd+song&oq=roland+hefter+anti-afd+song&gs_l=psy-ab.3…4528.5357..5694…0.0..1.380.743.3j1j0j1……0….1..gws-wiz…….0i13.4Pjl2g0iRSc

    In seinem „Anti-AfD-Song“ kritisiert er das Parteiprogramm der AfD, das übrigns zu mindestens 90% mit dem der CDU vor ca. 10 Jahren entspricht.

  9. Die Massen-Medien mit ihren Journalisten werden eines Tages noch für ihre Taten bezahlen müssen. Wenn ich mit Kabel und Bild/Blick Konsumenten spreche, komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Diese aufgepeitschte Horde von Idioten ist kaum noch zu ertragen. Die Masse der Dummen verdient nicht anderes als ihr Leben als Arbeits-und Zahlsklaven zu bestreiten und zuzusehen wie ihre Frauen und Töchter von Drittweltaffen vergewaltigt und abgeschlachtet werden.

  10. Vor einer Stunde wurde ich bei Rewe mit „Toleranz und Vielfalt“ beschallt.
    Ich dachte, ich höre nicht richtig und habe mich auch lautstark dazu geäußert, indem ich laut sagte „Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft“.

    Irgend etwas soll man kaufen, dann gehen soundsoviel Prozente für…….. na, für wen und was wohl?

  11. Den „GenoSSen“ geht der Arsxxx auf Grundeis:

    OT
    Nach umstrittener Rede : SPD weist Maaßens Vorwurf als „irre“ zurück
    https://kopp-report.de/ – *http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/spd-weist-hans-georg-maassens-vorwurf-als-irre-zurueck-15876503.html

    (Kommentare sind nicht zugelassen).

  12. Besser wäre ein Stromkabel!

    Das vom Staat vollzogene Schlachten der eigenen Bevölkerung läuft auf Hochtouren:

    https://WWW.TAGESSPIEGEL.DE/WELTSPIEGEL/TOEDLICHE-MESSERATTACKE-IN-LUENEN-GERICHT-VERURTEILT-16-JAEHRIGEN-ZU-SECHS-JAHREN-JUGENDHAFT/23352086.HTML

    So fing es an!

    „LÜNEN: STAATSANWALTSCHAFT WILL HAFTBEFEHL WEGEN MORDES
    Der Jugendliche (u.a. kasachischen Pass) hatte nach seiner Festnahme gestanden, den Mitschüler in den Hals gestochen zu haben, weil dieser seine Mutter mehrfach provozierend angeschaut habe…. Dabei habe der 14-Jährige nach der Wahrnehmung des mutmaßlichen Täters die Mutter mehrfach provozierend angeschaut, berichtete die Polizei. Daraufhin habe der 15-Jährige ein Messer gezückt und den Mitschüler mehrfach in den Hals gestochen. Die Tatwaffe sei am Tatort sichergestellt worden. Laut Obduktion starb der 14-Jährige durch die Attacke. Nach Angaben der Behörden ist der 15-Jährige polizeibekannt. „Nach Einschätzung der Sozialarbeiterin gilt der 15-Jährige als aggressiv und unbeschulbar“, hatte die Polizei mitgeteilt. Der Polizei zufolge geschah die Tat um kurz nach acht Uhr in der ersten Schulstunde.

    SO ENDET ES:

    „Nach einer tödlichen Messerattacke in einer Gesamtschule in Lünen (Nordrhein-Westfalen) hat das Dortmunder Landgericht einen 16-jährigen Schüler zu sechs Jahren Jugendhaft verurteilt. Die Richter zeigten sich überzeugt, dass der Angeklagte Ende Januar einen Mitschüler vor Unterrichtsbeginn auf einem Schulflur erstochen hat.“
    Die Tat werteten sie am Freitag jedoch nicht als Mord oder Totschlag, sondern als Körperverletzung mit Todesfolge. „

    ELTERN DES OPFERS REAGIEREN EMOTIONAL

    Die Eltern des getöteten 14-Jährigen reagierten auf den Urteilsspruch höchst emotional. Auf dem Gerichtsflur bezeichneten sie die Entscheidung lautstark als „Witz“ und „Skandal“.

    Zu einem Verbrecherstaat gehört auch die Verbrecherjustiz.

  13. Dummheit?? Diese Menschen sind ideologisch krank und in der breiten Masse so gefährlich, siehe die Nazis von 1933 bis 45! Jeder einzelne Linke ist ein erbärmliches kleines Würstchen mit Neurosen und Charakterstörungen. Leider haben diese Subjekte nicht nur die Meinungs- sondern auch die moralische Hoheit gewonnen! Zur Verstärkung holt man sich muslimischen Dritte-Welt-Abschaum ins Land! Noch nie war die Realität da draußen so entfremdet wie heute!

  14. Marie-Belen 6. November 2018 at 11:42

    Vor einer Stunde wurde ich bei Rewe mit „Toleranz und Vielfalt“ beschallt.
    Ich dachte, ich höre nicht richtig und habe mich auch lautstark dazu geäußert, indem ich laut sagte „Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft“.

    Irgend etwas soll man kaufen, dann gehen soundsoviel Prozente für…….. na, für wen und was wohl?

    Was für eine Lachnummer. Meint Rewe das wirklich ernst oder ist das Verkaufsförderung für Erdnüsse? Am schlimmsten ist ja, dass diese Leute nicht merken wie sehr sie ihren eigenen Kunden mit ihrem multi-bunti-toleranten Vielfaltsgedöns auf den Geist gehen

    https://www.rewe.de/nachhaltigkeit/unsere-ziele/projekte/ja-zu-vielfalt/

  15. Marie-Belen 6. November 2018 at 11:42

    Vor einer Stunde wurde ich bei Rewe mit „Toleranz und Vielfalt“ beschallt.

    Ich glaub ich brauch jetzt einen Cognac

    REWE Aktion zum „Internationalen Tag für Toleranz“

    Am 16. November 2018 ist der „Internationale Tag für Toleranz“ der Unesco. Wir nehmen diesen Tag zum Anlass, gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in diesem Zeitraum Haltung zu zeigen und ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz zu setzen.

    In dem Zeitraum vom 5. bis 17. November 2018 wird national in allen REWE Märkten eine Sonderedition der ja! Erdnuss Chocs verkauft. Diese Sonderedition wird auf der neu gestalteten bunten Verpackung durch das Layout und mit der Aufschrift „ja! zu Vielfalt & Toleranz“ ein klares Statement für Vielfalt und Toleranz setzen.

    Mit dem Kauf eines 500 g Beutels für 1,95 Euro spendet jeder Käufer automatisch 0,40 Cent an die bundesweit tätige Organisation „Über den Tellerrand“.

    https://www.rewe.de/nachhaltigkeit/unsere-ziele/projekte/ja-zu-vielfalt/

  16. @Ein Kessel Buntes 6. November 2018 at 11:53

    Zu einem Verbrecherstaat gehört auch die Verbrecherjustiz.

    Leinpfad-Prozess Heidelberg – Ehemann der Joggerin kritisiert das Urteil
    „Ich kann dem Täter nie vergeben“ – 19-Jähriger nur wegen Körperverletzung verurteilt

    Es ist eine Tat, die einen fassungslos zurücklässt: Am helllichten Tag hat ein damals 18-Jähriger am 7. März am Neuenheimer Neckarufer mit einem faustgroßen Stein brutal auf eine 47-jährige Frau eingeschlagen. Das Opfer überlebte glücklicherweise.

    Die Begleitumstände sind aber besonders tragisch: Die Frau aus Buchen weilte zu dieser Zeit in Heidelberg, um ihrer schwerkranken Tochter, die in der Uniklinik behandelt wurde, beizustehen. Ihre Tochter hat den Kampf gegen die heimtückische Krankheit im Sommer verloren.

    Der Mann (ohne Herkunft) , der die 47-Jährige überfallen hat, wurde am Montag von der Jugendkammer des Heidelberger Landgerichts wegen gefährlicher Körperverletzung zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt. Ein mildes Urteil, meinen viele, auch der Ehemann des Opfers, der sich mit einem Brief an die RNZ gewandt hat:

    „Ich habe aber die berechtigte Angst, dass er nach guter Führung wieder allzu schnell auf die Menschheit losgelassen wird, und ich hoffe, dass sein nächstes Opfer genauso viel Glück hat wie meine Frau.“

    https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-leinpfad-prozess-heidelberg-ehemann-der-joggerin-kritisiert-das-urteil-_arid,397701.html

  17. Noch nicht aufgefallen ?
    Moslems in Gruppenverband unterhalten sich
    immer in ihren Arabischer Muttersprache !
    Der Hass und abfällige Bemerkungen über die Deutschen
    Sozialbeitrag Zahldeppen soll sich ja nicht bemerkbar machen !
    Wenn es um Geld oder Sozialleistungen geht, aus der Not Deutsch !
    Aber das war es auch schon !
    Es ist und bleibt einen Paralele tangierter Bevölkerungsgruppe !

    Übrigens al die nicht Moslems die ich kenne, sprechen in Gruppenverband
    IMMER aus Höflichkeit die Deutsche Sprache !

    Klingelt es nicht langsam ?

  18. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch
    11:27

    „Kommt am 13. November alle nach Coesfeld, dort gibt es einen spannenden Vortrag, der uns allen erklärt wie wir mit dem Islam zusammen(? 98/6-7) leben können ….“

  19. Polizeibericht:

    Coesfeld (ots) – Eine Kundgebung des Vereins Pax Europa zum Islam sowie eine Gegendemonstration unter dem Motto „Coesfeld bleibt bunt, gemeinsam gegen rechte Hetze“ ist am Samstag, 3. November, auf dem Coesfelder Marktplatz weitgehend störungsfrei verlaufen. Rund 450 Gegendemonstranten begleiteten die Redebeiträge des Pax-Europa-Hauptredners Michael Stürzenberger mit lautstarkem Protest. An der Veranstaltung von Pax Europa waren 21 Personen beteiligt. Am frühen Nachmittag beschädigte ein 32-jähriger Coesfelder Kabel der von Pax Europa genutzten Beschallungsanlage. Eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde gefertigt. Pax Europa wurde von der Polizei im Verlauf der Kundgebung angewiesen, die Lautstärke der Beschallungsanlage zu senken. Der Veranstalter kam dieser Aufforderung nach. Die Polizei hatte die Teilnehmer von Kundgebung und Gegendemonstration vor Veranstaltungsbeginn voneinander getrennt und sicherte den Marktplatz und angrenzende Straßen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/4105348

  20. Die sogenannten „Gegendemonstranten“ sind – nicht alle, aber zu einem gewissen Anteil – Randalierer und Verbrecher, überwiegend sicher aus Kreisen der SAntifa und deren Sympathisanten bei den Grünen, Roten und ganz Roten! Gestützt werden sie vielfach durch die Bürgermeister der „roten Rathäuser“ – gelegentlich auch bei „schwarzen Rathäusern“! Recht und Gesetz interessieren viele dieser Herrschaften nicht, wenn es nur um d n K(r)ampf gegen Räächtz geht!

  21. Die sogenannten „Gegendemonstranten“ sind – nicht alle, aber zu einem gewissen Anteil – Randalierer und Verbrecher, überwiegend sicher aus Kreisen der SAntifa und deren Sympathisanten bei den Grünen, Roten und ganz Roten! Gestützt werden sie vielfach durch die Bürgermeister der „roten Rathäuser“ – gelegentlich auch bei „schwarzen Rathäusern“! Recht und Gesetz interessieren viele dieser Herrschaften nicht, wenn es nur um d n K(r)ampf gegen Räächtz geht!

  22. mal durchlesen lol:

    Nachdem die sogenannte Bürgerbewegung Pax Europa schon in Marl gemeinsam mit PEGIDA-Redner Stürzenberger gemeinsam gegen einen Moscheebau mobil machte, treten sie morgen in #Coesfeld auf. Dagegen protestiert „COE gegen Rechts“:

    …Beide Fälle werden zudem von reichweitenstarken, rassistische und islamfeindlichen Blogs wie #PI-News aufgegriffen. Auch in Marl gab es Reaktionen aus der Zivilgesellschaft, unter anderem eine Kundgebung mit Musik und 700 Teilnehmenden:

    https://twitter.com/mobim_MS/status/1058451909915369473

  23. Freie Meinungsäusserung gepaart mit harten Fakten sind der natürliche Feind aller (Links-)faschisten. Da es für konstruktive Gespräche intellektuell wie inhaltlich nicht reicht, greift der grüne Dauerstudent eben mal zur Zsnge.

  24. gebt bitte den Namen und die Adresse des Kabeldurchschneiders bekannt

    Wir müssen jetzt einmal bei einem beginnen

  25. Dieser Detlef Scherle (Kommetar im letzten Bild des Artikels) hat doch von den Realitäten in Deutschland keine Ahnung.
    Wo wird sich den nachhaltig mit der DITIB auseinander gesetzt. Nirgends, wenn es um etablierte Parteien, Kirchen und die etablierte Presse geht. Die DITIB kann nach Ansicht dieser Protagonisten ihre Moscheen weiter ungehindert bauen, in den Schulen wird, wenn eine DITIB-Moschee in der Nähe ist, diese besucht und das unabhänigig davon, ob der Schüler den Ethik-, oder Religionsunterricht besucht. Der einzige, der zielgerichtet und mit konkreten Ergebnissen fordernd da in Deutschland liefert, ist im wesentlichen eine Person: MICHAEL STÜRZENBERGER!

  26. @einerderschwaben, 6′. November 2018, 12:30 h:
    Das hätte vermutlich keine (erwünschte?) Workung auf ihn gehabt, da ich davon ausgehe, dass er eine gut isolierte Zange verwendete! (-:)

  27. @einerderschwaben, 6′. November 2018, 12:30 h:
    Das hätte vermutlich keine (erwünschte?) Workung auf ihn gehabt, da ich davon ausgehe, dass er eine gut isolierte Zange verwendete! (-:)

  28. Meinungsfreiheit ist in Deutschland nicht gegeben. Wer abseits der Mehrheitsmeinung über eine alternative Sicht der Dinge öffentlich sprechen will, der bekommt von staatlicher Seite (Polizei) keine Unterstützung. Dass die Polizei die Teilnehmer der BPE und vieler AfD-Kundgebungen vor Übergriffen auf die Person schützen bedeutet noch nicht, dass die freie Rede sicher gestellt wurde.
    Durch das Einkesseln der Kundgebungsteilnehmer und nicht der Störer wird zum einen verhindert, dass interessierte Bürger sich eine alternative Meinung bilden können, und zum anderen wird durch das Dulden der Lärmkulisse das Gesagte für Interessierte (außer den Aktivisten, die sowieso schon informiert sind) unverständlich gemacht.
    Fazit: Meinungsfreiheit wird so von den Behörden (Polizei) nur vorgetäuscht!

  29. OT

    BRÜLLER DES QUARTALS

    Gala der Zeitschriftenverleger – Angela Merkel ausgezeichnet
    Besondere Ehre für die Kanzlerin bei der Gala der Zeitschriftenverleger:
    Königin Rania von Jordanien übergab ihr die Goldene Victoria.
    05.11.2018, 21:42
    Katharina Weiss
    Königin Rania von Jordanien (l.) überreichte
    Bundeskanzlerin Angela Merkel die Goldene Victoria.

    Als hätte es der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger geahnt: Vor nur einer Woche verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren Rücktritt aus der Politik. Zu diesem Zeitpunkt stand längst fest, dass sie am Montagabend auf der „Publisher’s Night Gala“ die Goldene Victoria für ihr politisches Lebenswerk entgegennehmen würde.

    (:::)

    Mit stets bescheidenem Habitus und umgeben von Kritikern und Weggefährten aus Politik, Wirtschaft und Unterhaltung nahm Angela Merkel ihre Würdigung aus den Händen von Königin Rania Al Abdullah von Jordanien entgegen. Diese revanchierte sich damit bei der Kanzlerin, die ihr 2015 den „Walther-Rathenau“-Preis übergeben hatte. In ihrer Laudatio lobte die Gemahlin Abdullahs II. die langjährigen politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und Jordanien und hob das gemeinsame Engagement im Rahmen der Flüchtlingskrise und Merkels Bemühungen um den internationalen Dialog hervor.
    https://www.morgenpost.de/berlin/leute/article215729825/Gala-der-Zeitschriftenverleger-Angela-Merkel-ausgezeichnet.html
    Foto: Jörg Carstensen / dpa

    Rede von Bundeskanzlerin Merkel zur Verleihung der Goldenen Victoria im Rahmen der Publishers‘ Night am 5. November 2018 in Berlin

    Redner:
    Angela Merkel, Angela Merkel
    Datum:
    Montag, 05. November 2018
    Ort:
    Berlin

    Majestät,
    Exzellenzen,
    sehr geehrter Herr Thiemann,
    liebe Frau Guillaume-Grabisch,
    liebe Angehörige von Ján Kuciak und Daphne Caruana Galizia,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    ich durfte ja schon einige Male bei der Publishers‘ Night dabei sein, heute Abend aber bin ich ganz besonders gern hier bei Ihnen. – Ich habe eben den Bundespräsidenten a.D. vergessen. Das darf eigentlich nicht geschehen, daher begrüße ich ihn, der im Übrigen mehr als richtigerweise auch ein Inhaber der Goldenen Victoria ist, nun ganz besonders.

    (:::)

    Meine Damen und Herren, die Victoria ist eine Siegesgöttin, aber sie ist nicht zwangsläufig auch immer eine Siegesgarantin. Das gilt auch mit Blick auf die Werte, die hier heute Abend besonders gewürdigt werden: die Werte der Meinungs- und Pressefreiheit. Wir wissen nur zu gut, dass Werte, die einem gedeihlichen und friedlichen Zusammenleben zugrunde liegen, stets und immer wieder aufs Neue verteidigt werden müssen. Wir wissen um die Werte, die eine demokratische Gesellschaft auszeichnen. Und diese Werte verteidigen wir in der Politik, in der Gesellschaft und in den Medien.

    (:::)

    Dass Journalisten frei arbeiten können, bedeutet auch, dass sie frei von Angst, frei von Bedrohung und Gewalt arbeiten können. Es ist traurig, das betonen zu müssen. Aber genau das müssen wir wieder und wieder.

    ➡ Denn es sind ja vor allem Freiheitsverächter, die das Licht der Öffentlichkeit scheuen…
    Wir können und dürfen es nicht hinnehmen, wenn eine vielfältige Medienlandschaft infrage gestellt und als Lügenpresse hingestellt wird. Mangelnder Respekt äußert sich schon in der Wortwahl. Und der Schritt von einer herabwürdigenden, aggressiven Sprache hin zu Gewalt ist leider oft nicht allzu groß…
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-zur-verleihung-der-goldenen-victoria-im-rahmen-der-publishers-night-am-5-november-2018-in-berlin-1546144

  30. @Maria-Bernhardune, 6. November 2016, 12:46 h:
    Frau Merkel ist offensichtlich ins Kabarett gewechselt! Schwafelt etwas davon, dass vielfältige Medien nicht für abweichende Meinung gefährdet oder benachteiligt werden dürfen!
    Frage: in welchem Land ist das so? Ist ihr persönlich so ein Land bekannt? Wenn es nicht so bitter ernst wäre, könnte man sich totlachen! Kabarett in Vollendung! ;-:)

  31. Ich würde Infostände und Kundgebungen komplett sein lassen und stattdesse Infomaterial an Haushalte verteilen.

    Dann haben Redner natürlich keine Redemöglichkeit mehr, aber man wird a) nicht zur Zielscheibe und b) können sich Informierte in aller Ruhe ohne Stress und völlig angstfrei mit den Themen befassen.

  32. Ist denn noch niemand auf die Idee gekommen, gegen diese „Gegendemos“ ein Plakat zu halten, auf dem zu lesen ist, das der Kampf gegen rechts Nazipolitik ist, weil demokratische Regeln ein friedliches Miteinander beweist und keine Gewalttaten.

  33. Der Linke
    Wenn ihm fehlt das Argument, wird das Kabel durchgetrennt.
    Ganz einfach, odrrr?
    Dann ist Ruhe im Karton!
    Information ist Teufelszeug!

  34. Auf der angegebenen Website „coesfeld gegen Recht“ steht:

    „… mit dem verurteilten Volksverhetzter [sic!] Michael Stürzenberger …”

    Jetzt bin ich im Bilde. Der Stürzenberger kam mir ja immer schon verdächtiglich vor. Daß er volksverhetzt ist, sieht jeder. Es muß aber korrekt heißen: „dem Volksverhetzten“, wegen dem Dativ.

  35. Jetzt mal ernsthaft: Was, um HIMMELS WILLEN, hat Islamkritik mit Rechts oder Links zu tun, was, was, was? Warum stehen diese Vollpfosten dort und demonstrieren gegen Rechts, wenn es um Islamkritik geht? Soll ich demnächst gegen Gewalt demonstrieren, weil in irgendeinem chinesischen Restaurant ein chinesischer Mann ein Tsing Tao trinkt? Kann mir irgend so ein Vollpfosten erklären, was daran rechtes Gedankengut sein soll, wenn man den Islam kritisiert – irgendjemand? Alter, was für elende Pappnasen!!! Die werden immer vollkommen zusammenhanglos gegen irgendetwas demonstrieren, damit se ooch ma rauskommen an die frische Luft, nichts anderes ist das. Und diese Spacken von der Stadt machen da auch noch mit. Die sollen denen einen Spielplatz bauen und gut ist.

    Was soll das, ihr Dummnasen? Habe ich Dummnasen gesagt? Ja, das habe ich und ich meine es so mit jeder Faser meines Körpers.

    https://www.youtube.com/watch?v=AYuzbGtj0Uk

    Boah, ist das dämlich!

  36. Stimmt, Coesfeld ist noch aufnahmefähig, sehr aufnahmefähig! Ich möchte die Einheimischen erleben, wenn man ihnen einen Hassbunker vor die katholischen Kirchen setzt. Zur Info, Coesfeld ist erz-katholisch und tief schwarz an der Wahlurne.

    Aber wenn warnen nichts bringt, selbst Schuld, liebe Münsterländer. Da „zerstört“ man lieber die eigene Aufklärung über den Islam und lässt sich gerne in wenigen Wochen naiv bereichern. Viel Spass mit den Bückbetern.

  37. Ach, und nochwas – oooorrrrr, ich komme ni runter: Für Asia Bibi haben die überhaupt nichts übrig. Soll se doch verrecken, eine Demo gegen Rechts ist wichtiger, wenn es um Islamkritik geht, da muss man doch, aber ja, aber ja. Boah, euren verlogenen Pseudoantirassismus kaufe ich euch Dreckschweinen nicht ab! WENN hier einer Antirassist ist, dann bin ICH das und IHR nicht! Scheiß Zeckenpack, scheiß Blut – äh – Gutmenschenpack, verblödetes!

    Nicht zu fassen!

  38. deris 6. November 2018 at 12:20
    Die sogenannten „Gegendemonstranten“ sind – nicht alle, aber zu einem gewissen Anteil – Randalierer und Verbrecher

    Ich unterscheide da nicht mehr. Bei mir sind alle Gegendemonstranten Randalierer/Verbrecher/Terroristen oder mindestens Messerschlitzerliker. Schließlich sind auch alle Demonstranten immer Rechtsradikale.
    Also warum sollte ich unterscheiden, wenn es die Gegenseite auch nicht macht.

    Weg mit diesen linken Terroristen. Braucht kein Mensch das Gesindel.

  39. Nach Merkels Rede bekommt sie bestimmt vom Verleger ein kostenloses Jahresabo „Lügenpresse“ ins Kanzleramt geschickt. Da wird so nett über die AfD gebashed und „Mutti“ erstrahlt im Hochglanzmagazin auf der ersten Seite mit Hosenrock und Raute. 🙂
    Ist doch was feines, Angie, oder?

  40. schulz61 6. November 2018 at 11:23

    Sunniten, Schiiten, Dynamiten – vollkommen egal! Solange der Heini nicht wenigstens den Koran gelesen hat, ist der für das Gespräch überhaupt nicht qualifiziert genug! Furchtbar, wenn wir uns die Mühe machen, diesen grausigen Mist zu lesen und ANDERE, die sich diese (wirkliche) Mühe nicht gemacht haben, uns dann sagen wollen, was dort drin steht. Das wollen aufgeklärte Menschen sein? Typisch! Tinnitus auf den Augen: Da sieht man wieder nur Pfeifen!

    Ich diskutiere mit niemandem, der dieses Machwerk nicht gelesen hat. Ich sage denen: Ich soll jetzt ausgerechnet auf dich hören, der zu faul war, sich durch diesen Mist durchzuarbeiten? Alles klar! Entweder du hältst den Rand oder du liest das Mistding und beweist mir das Gegenteil, aber komme mir nicht so!

  41. Verwirrter 6. November 2018 at 11:39

    Spannend ist doch, dass alle „Hater und Miesmacher“ der damals eintretenden Fernsehverdummung (zur Einführung von Big Brother und Co) sämtlich richtig gelegen haben mit ihren Voraussagungen: Die Leute verlernen das Denken – wiedermal.

  42. Die Deppen machen auf ihrer „… gegen Rechts“ Internet-Seite Werbung für PI-News. Das ist doch schon mal gar nicht schlecht.

    Da kann man nur hoffen, dass der eine oder andere linke Traumtänzer wirklich mal hier auf die Seite geht und sich mit den Realitäten befasst. Gut, viel Hoffnung hat man nicht bei den linken Hohlbirnen, aber vielleicht ist doch der eine oder andere dabei, der noch einen Schluck Resthirn im Schädel hat. Zumindest diese Leute können eventuell noch in die Realität zurück geführt werden.

  43. einerderschwaben 6. November 2018 at 12:30
    gebt bitte den Namen und die Adresse des Kabeldurchschneiders bekannt

    Wir müssen jetzt einmal bei einem beginnen

    Oh ja bitte. Ich bin dabei.
    Ich würde gern mal seine Zange ausleiehn und an ihm eine Zahn medizinische Untersuchung vornehmen.

  44. Moralist 6. November 2018 at 11:11; Das Grundübel sind doch unsere Gerichte, die das durch mehrere Urteile ausdrücklich bestätigten. Jeder normal intelligenzbehaftete Mensch sagt doch, sollen die ihre Gegendemo entweder an nem anderen Ort oder zu ner anderen Zeit durchführen. Dann braucht man kaum
    Polizei um entweder Demo oder Gegendemo zu schützen. Nein, die Gegendemo wird in unmittelbarer Nähe zeitgleich genehmigt. Juristen halt.

    schottischen-mensch 6. November 2018 at 11:57; In Amerika sehen das die Leute zum Glück etwas anders. Gerüchten zufolge hört man da deutlich weniger über ihn wie hierzulande. Quasi ein regionales Ereignis. Es geschieht ja jetzt schon gelegentlich mal, dass im Fernsehen zugegeben wird, dass Trump nicht grundsätzlich alles falsch macht.

    Cendrillon 6. November 2018 at 12:05; Hoffentlich bleiben die auf dem Zeugs sitzen.

    Maria-Bernhardine 6. November 2018 at 12:46; Redner – Merkel, das soll offensichtlich der Witz des Tages sein. Und auf einen Preis von dieser Rania kann sie wirklich ganz besonders stolz sein. Die Vorgängerin Noor war wenigstens noch eine, die wusste was los ist. Weiss eigentlich jemand, ob die noch lebt, und wenn ja, was mit ihr geschehen ist.

  45. uli12us 6. November 2018 at 14:55

    Und aus wem bestehen „Gerichte“?

    A) aus den unmittelbar politisch weisungsgebundenen sogenannten „Staatsanwälten“ und
    B) den mittelbar weisungsgebundenen „Richtern“! Wer ist denn deren unmittelbarer Vorgesetzter??? Es ist der politische (oft nach Wahlen mit anderen Mehrheiten ausgetauschte…) Gerichtspräsident! Ein zu 99% mit Parteibuch und politischer Weisung tätige Beamte. Der kann MINDESTENS einen Richter versetzen… das alles wird ihnen jeder Jurist bestätigen, ist aber dem BÜRGER völlig unbekannt…

  46. @schulz61:
    Obwohl ich mich bereits lange mit der Thematik „ISlam“ befasse und auch Michael Stürzebberger persönlich kenne, miss ich zugeben, dass ich bisher nicht in alle Einzelheiten begriffen habe, wodurch sich die verschiedenen islamischen – ich nenne es einmal „Sekten“ – voneinander unterscheiden!
    Nut soviel sei allen Mirlsendn hier gesagt:
    Es gibt nach Meinem bKsherigenWissen folgende „übergeordnete“ ISllam“sekten“:
    – Sunniten, die Hauptgruppe mit 90 % der Gläubigen; in den Ölstaaten Saudu- Arabien, Katar und Kuwait sowie in der Türkei vorherrschend. Aber auch u. a. im Irak und Palästina teilweise vertreten.
    – Alawiten. vorherrschend in Syrien (z. B. Assad).
    – Schiiten, vor allem im Iran, aber teilweise in Syrien, im Irak und in „Palästina“ mit knapp 10 %.
    – Achmadya-Sekte; eine indische Abspaltung. In Deutschland mit mehreren Gemeinen vertreten.
    – Aleviten – nicht zu verwechseln mit „Alawiten“! Vor allem in der Türkei und bei Türken in Deutschland vertreten.
    Innerhalb der genannten gibt es noch „Untetesekten“ wie z. B. die Salafisten (Sunniten) usw. Näheres lässt sich im Netz finden.
    Die überwiegende Zahl der Sekten vertritt – mit einigen Abweichungen in Einzelfragen – die „harte“ Linie des Koran, der Sunna und der Hadithe, d. h. auch die brutalen Gesetze der „Scharia“!
    Die mir bekannte wesentliche Ausnahme bildecn die Aleviten, die die Weisungen des Koran allenfalls sehr eingeschränkt befolgen. Warum das so ist, habe ich noch nicht ganz begriffen. Jedbfalls vertreten diese einen mit unserer Lebesnsweise verträglichen ISlam, z. B. ohne oder Verschleierung und ohne Scharia. Das zur Fplge, dass der“echte“ ISlam die Aleviten nicht als Moslems anerkennt!
    Mehr zu dem Thema am besten im Nerz bei „Onkel Google“ suchen. Gut geeignet sind Bekträge des BPE, von David Spencer sowie von Christine Schirrmacher, die sich mit etlichen Hadithen befasst!

  47. Ich frage mich, woher solche Menschen wie Kabeldurchtrenner ihren „Verstand“ her beziehen.
    Hinter ihnen müssen doch „Lehrer“ stehen, die ihne den beibiegen.

  48. WER DEFINIERT, WAS HASS SEI?
    DIE STASI-AGENTINNEN MERKEL & KAHANE?
    STEINGEIER & FAULE SAHNE STINKFILET?
    CHEBLI, ATAMAN, NAHLES, ANTIFA & STEGNER?
    MOHN, SPRINGER, LANZ, DI LORENZO & KLEBER?
    ÖZDEMIR, ROTH, HOFREITER & GÖRING-E.?

    ++++++++++++++++++

    OT

    HOMO-BESETZUNGSCOUCH BEI DEN BILDERBERGERN?

    Der neue Bilderberger-Kandidat der Union: Jens Spahn
    März 2018
    Jens Spahn nahm an der Bilderberger-Konferenz vom 1. bis 4. Juni 2017 teil, an einer jener völlig intransparenten Eliteveranstaltungen, denen man nachsagt, sie wollten am Wähler vorbei massiv Einfluss auf die Weltpolitik ausüben. Auch Olaf Scholz nahm an einer Bilderberger-Konferenz teil. Auch er ist heute obenauf. „The Guardian“ schon im August 2016: „Jens Spahn: The Man who could replace Merkel as Chancellor“?
    (Dies ist von einem ansonsten linken Spinner, Roland Rottenfußer, der mit Spahn mehr Rechtsruck u. Kapitalismus kommen sieht, deshalb gibt es von mir den Link nur blockiert: hinter-den-schlagzeilen.de/diesen-moechtegern-kanzler-koennen-wir-uns-spahn)

    ++++++++++++++++++++

    Taugt er als möglicher CDU-Chef oder gar Kanzler?
    Jetzt baut die Mainstream-Presse Jens Spahn als möglichen Merkel-Nachfolger auf
    Okt. 2018
    Merkels Stern sinkt. Sogar die Presse hat ihr den Rücken zugewandt. Jetzt bauen die Mainstream-Medien mögliche Nachfolger auf. Ein Kandidat: Jens Spahn.
    Im »Tagesspiegel« wird Jens Spahn als »Merkel-Kritiker und zugleich Hoffnungsträger der CDU« bezeichnet. In einer Kolumne darf er dort gleich seine Vision von der bürgerlichen Mitte aufzeichnen.

    In diesen Tagen durfte Jens Spahn bereits nach Washington reisen [siehe Bericht »Welt-Online«]. Als Gesundheitsminister? Warum haben die Amerikaner gerade jetzt so großes Interesse an ihm? Getroffen hat er unter anderen den Nationalen Sicherheitsberater. Offiziell ging es um die Frage biologischer Massenvernichtungswaffen.
    (Diesen Blog kenne ich nicht, daher nur blockierten Link: freiewelt.net/nachricht/jetzt-baut-die-mainstream-presse-jens-spahn-als-moeglichen-merkel-nachfolger-auf-10075860/)

    +++++++++++++++++++++++++

    Bilderberger, Abzocker und Börsenspekulanten wollen Friedrich Merz oder Jens Spahn
    Okt. 2018, Jürgen Meyer
    (Interessant, wer weltweit wo, seit wann u. mit wem verfilzt ist. Blog mir unbekannt, daher nur blockierten Link: internetz-zeitung.eu/index.php/4978-bilderberger,-abzocker-und-b%25C3%25B6rsenspekulanten-wollen-friedrich-merz)

    +++++++++++++++++++

    Ver.di-Chef Bsirske* und Jens Spahn (CDU) bei Bilderbergkonferenz
    Katja Wolters, Juni 2017
    Neun Deutsche stehen auf der offiziellen Teilnehmerliste der diesjährigen Bilderbergerkonferenz. Neben den üblichen Verdächtigen wie Paul Achleitner (Deutsche Bank), Oliver Bäte (Allianz), Werner Baumann (Bayer AG), der reichsten Frau Deutschlands Susanne Klatten und Springer-Chef Mathias Döpfner…

    Der 37-jährige Jens Spahn – ein relativ schnittiger Geselle aus Nordrhein-Westfalen. Die Einladung in den elitären Club bedeutet, dass der homosexuelle Christdemokrat den globalen Eliten mächtig gut gefällt. Neue Politikertypen sind gefragt. Jung wie Emanuel Macron, weiblich wie Hillary Clinton oder schwul wie Spahn sollten sie sein…
    https://www.compact-online.de/elite-findet-homo-hot-jens-spahn-cdu-bei-bilderbergerkonferenz/
    Frank Bsirske (* 10. Februar 1952 in Helmstedt) ist ein deutscher Gewerkschaftsfunktionär. Er ist +++Vorsitzender der Gewerkschaft ver.di und +++Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen. (WIKI)

  49. Der Detlef Scherle scheint ja der Macher und Problemlöser zu sein, die von der PAX Europa sind alle blöd

    Die BPE steht seit Jahren für Aufklärung über den Islam. Hat schon mal irgendjemand etwas von diesem Nichtsnutz Detlef Scherle gehört?

    Wegen Leuten wie Detlef Scherle, die den Islam verharmlosen und auf die Taqqiya hereinfallen, werden in Deutschland immer mehr Frauen Opfer muslimischer Männer.

    Leute wie Detlef Scherle sorgen dafür, dass sich der Islam immer weiter und stärker in Deutschland ausbreiten kann.

  50. Na aber hallo!

    als gelernte deutsche tonschlampe hätte ich euch das mit 2 pack lüsterklemmen – einem schweizer messer – und 2 rollen vde-band binnen 10 minuten wieder voll an den start gebracht.

  51. Das mit dem Stauffenberg als Vorbild würde ich noch mal überlegen.
    Der hat alle Sauereien der Hitler-Regierung mitgemacht, von 1933 bis 1942, und sein Attentat erst geplant, als abzusehen war, daß der Krieg verloren und Hitler verbrannte Erde statt einem besiegten Land zurückzulassen gedachte.

    Aber die Moral von der Geschicht: immer Ersatzkabel mitbringen!

  52. Erschreckend….immer wieder erschreckend wie dumm die Gegendemonstranten „argumentieren“.
    Jeder ich sage mal einigermaßen gebildete Mensch kann nicht ernsthaft nach der Lektüre des Korans und der damit verbundenen Scharia Gesetzte des Islam auch nur ansatzweise gutheißen. Diese widerwärtige politische Ideologie, die sich als „Religion“ tarnt, hat mit den westlichen in unseren Verfassungen festgelegten Grundwerten absolut nichts gemein und gehört verboten. Jegliche Toleranz gegenüber dem Islam ist reine Idiotie. ….leider sehr verbreitet in Deutschland heutzutage. Kritik hat logischerweise mit „Hetzte“ , „Rassismus“ und „Nazi“ nichts zu tun, wird aber immer gerne wieder genommen. Die aktuellen Bilder aus Pakistan bleiben von der Regierung unkommentiert. Jegliche Gegenargumente der „Gutsmenschen“ (siehe Schreiben von Herrn Günter Geuking) sind an Lächerlichkeit und Unwissen nicht zu übertreffen.
    Oder, wenn Argumente nichts mehr bewegen, wird gebrüllt, gepfiffen oder Schwachsinn wie Zerstörung und Gewalt angewendet.
    Wären diese Akteure lediglich auf der Straße bei der Antifa und irgendwelchen anderen „Deutschlandhassern“ zu finden, wäre das nicht mehr als ein Lächeln wert.
    Aber diese links versiffte völlig rechtsfreie Ideologie zieht sich durch die Medienlandschaft genauso wie durch das Kartell der Altparteien bis in die Spitzen.
    Logische Intelligenz ist wertvoller den je geworden, sie scheint in großen Bevölkerungsschichten sowie bei
    extrem vielen „etablierten“ Politikern verschwunden zu sein.
    Herr Stürzenberger….ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg

Comments are closed.