München: Schon einmal in der dunkeln Vergangenheit des "Haus der Kunst" wurden mißliebige Menschen und Kunstwerke entfernt. Auch im linksgrünen München folgt man jetzt willfährig den Aufrufen der Neuen Hassprediger.
Print Friendly, PDF & Email

Von MAX THOMA | Das Jubiläums-Motto der angesagten Münchener „Goldenen Bar“ lautete „Dabei sein heißt – frei sein“. Dies gilt frei-lich nicht für alle Gäste. Insbesondere nicht für bestimmte bayerische Minderheiten, insbesondere Befürworter der „Alternative für Deutschland“.

Die fesche Fraktionschefin im bayerischen Landtag, Katrin Ebner-Steiner, 40, AfD, wurde am Dienstag aus dem ebenfalls schicken Schickeria-Tempel im „Haus der Kunst“ am südlichen englischen Garten kurzerhand hinaus komplementiert. Es war bei weitem nicht der erste Affront gegen die engagierte AfD-Politikerin – und bei weitem auch nicht der Schlimmste. Aber: Wehret den Anfängen – denn auch das „Haus der Kunst“ nähert sich damit wieder beängstigend seiner ursprünglichen dunklen Vergangenheit: Gab es dieses Verhalten genau dort nicht schon einmal?

Doch der Reihe nach: Katrin Ebner-Steiner wartete mit einer Freundin (kein AfD-Mitglied) in der „Goldenen Bar“ auf ihr Essen. Das Lokal liegt in der Nähe ihres neuen Büros am Bayerischen Landtag. Beiden tranken Tee und Mineralwasser. Doch statt Seeforelle mit Artischocken kam nach einiger Zeit eine Frau an den Tisch, die sich als Betreiberin der Bar vorstellte und „mit Hinweis auf das multikulturelle Personal ihre Abneigung gegenüber der AfD bekundete“, so Ebner-Steiner.

Antifa-Schock statt Artischocken

Die beiden Frauen wurden daraufhin zum unverzüglichen Verlassen des Lokals aufgefordert. Katrin Ebner-Steiner fragte dann noch, wer denn nun die unnötigen Parkgebühren erstatte. Daraufhin habe sie die unwirtliche „Wirtin“ sprachlos mit einem Zehn-Euro-Schein als Schadensersatz „abgespeist“ – das bestellte Essen enthielt ihnen die Gutmenschin freilich. Mundraub oder diäten-sparende AfD-Diät ?! Die stellvertretende Bayrische AfD-Landesvorsitzende sah sich zwar im Recht, wollte aber auch kein Aufsehen erregen. Die politisch „Vertriebenen“ seien dann zu ihrem Lieblings-Griechen gefahren und seien dort sehr freundlich in münchnerisch-multikultureller Gesellschaft bedient worden, denn das ist bei den zuvorkommenden Griechen so Ouzo …

Ebner-Steiner nimmt die weitere Diskriminierung mit charmant-niederbayerischen Humor: „Freie Getränke und 10-Euro-Bargeld nur für AfD-Mitglieder“, wo bekommt das das sonst ?“ Doch eine alte niederbayerische Weisheit lautet: „Schenk mir nichts, das kostet mich zuviel“ (Schenkmanix-daskostmazvui“), um gleich auf die neue Dimension der alltäglichen Hetze gegen Bürgerlich-Konservative im linksgrünen München zu kommen: „Das war rein parteipolitisch motiviert und gegen die AfD gerichtet“, erklärte die couragierte Deggendorferin.

Eine Sprecherin des Hauses der Kunst wollte den Vorfall nicht kommentieren. „Wir geben grundsätzlich über Gäste keine Auskunft“, sagte sie, verwies aber auf die multikulturellen Künstler, Ausstellungen und Mitarbeiter in dem Museum für zeitgenössische Kunst. Die Goldene Bar wurde 2010 renoviert und von Geschäftsführer Klaus St. Rainer (Schumanns-Freunde kennen ihn von früher) wiedereröffnet. Seitdem ist sie tagsüber Café und abends Cocktailbar für aufgekratzte Söhne-reicher-Vorort-Eltern mit überwiegendem BtMG-Hintergrund, die von dort spätnachts dann ins benachbarte P1 überwechseln.

Böse Bauten – Böse Betreiber

Der Name „Goldene Bar“ hat Tradition. Er bezieht sich auf die Kartographie-Wandmalereien auf Blattgold von Karl Heinz Dallinger aus dem Baujahr 1937. Mit den Landkarten ferner Länder wollten sich die damaligen nationalen Sozialisten multi-kulturell bemüht geben, so wie viele verwirrte Münchner heute ebenfalls wieder. Denn bereits einmal wurden im „Haus der Kunst“ aufrechte Politiker, Bürger und Künstler, die eine andere Meinung als das „Unrechts-System“ äußerten, dort des Hauses verwiesen.

Thomas Mann verließ München 1933, seit dem hat es aufgehört „zu leuchten“ – für lange Zeit. Das Haus der Kunst wurde zum „Bösen Nazi-Bau“, dem wohl bekanntesten Münchener Denkmal eines früheren schon einmal irrwitzigen „Historischen Einzigartigen Experiments“ (ARD Tagesschau 2018) auf deutschem Boden. Auch dort fanden Hexenjagden auf die Freiheit und deren Verfechter statt –  eine sektenhafte Ideologie mischte sich krakenhaft in alle Facetten und Lebensweisen. Schon einmal standen vor dem Haus der Kunst Schilder, die Menschen den Zutritt verwehrten!

Die Geschichte wiederholt sich?

„Aufregende Kunst, aber keine Aufregung mehr“ – so heißt die aktuelle Devise im Haus der Kunst. Denn auch in der „Jetztzeit“ liegen wieder turbulente Verfehlungen auf dem kolossalen Tempel, der seit Jahren mittelmäßige „zeitgenössische Kunst“ zu präsentieren versucht.

Die letzte international beachtete Ausstellung war exakt im November 1980 (!) mit der echten Goldmaske Tut-ench-Amuns. Der Fluch des Pharaos? Seit den 90er Jahren gab es dann massive Geldprobleme, dann der „Scientology-Skandal“, ständig wechselnde „künstlerische Leiter“ und dann kamen jüngst auch noch Fälle sexueller Belästigung ans Tageslicht. „Wir sind in einer Umbruchsituation“, erklärt Stefan Gros, der mit Direktor Okwui Enwezor eine Doppelspitze bildet. „Aber wir sind jetzt in der Lage, uns in der Zukunft vernünftig aufzustellen.“

Der Vorsatz wird nur von kurzer Dauer sein: 2020 wird der „Böse Bau“ erst einmal für Jahre saniert und geschlossen werden. 150 Millionen Euro soll der Spaß den Steuerzahler kosten. Das ambitionierte Projekt „Renovate/Innovate“ wurde ursprünglich mit lediglich 60 Millionen Euro vom Landtag bewilligt. Der Rest steht derzeit in den Sternen, daher sollte man sich gut mit ALLEN Landtagsabgeordneten im Haus der Kunst stellen. Der staatliche Zuschuss von derzeit 3,2 Millionen Steuerzahler-Euro wurde aus „Defizit-Gründen“ bereits 2018 um 1,2 Millionen Euro jährlich auf 4,4 Millionen Euro erhöht. Um die fatale „Liquidität wiederherzustellen, musste der Freistaat bereits mit einer Summe einspringen, die der ehemalige Kultusmister Spaenle nicht öffentlich beziffern wollte. Er wusste warum.

Künstlerischer Größenwahn, wirtschaftliches Unvermögen, vermeintliche moralische Überlegenheit und Opportunismus gingen schon immer Hand in Hand – nicht nur im „Haus der Kunst“ und seinen Einrichtungen. Die sozial engagierte Katrin Ebner-Steiner wurde schon zu oft zum Opfer der neuen selbsternannten Hexenjäger. So beschmierte die AntiFa ihr Haus in Deggendorf und verübte mehrmals Anschläge auf die Autos der Familie, sie erhielt immer wieder veritable Morddrohungen durch die neuen Schwarz-Rot-Grünen Khmer in Bayern, insbesondere im letzten Landtagswahlkampf.

Befeuert und finanziert durch die neuen Protagonisten in ihrem hemmungslosen Kampf gegen die menschliche Vernunft und den verfassungsmäßigen Rechtsstaat. Ralf Stegner, stellvertretender SPD-Vorsitzender, steht dafür exemplarisch:

„Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren, weil sie gestrig, intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!“

Tobias Teich von der AfD Pfaffenhofen stellte daraufhin zumindest Strafanzeige gegen den dunkelroten Hass-Chefinquisitor.

Durch solche Angriffe und Affronts ohne jedwede Dialogbereitschaft wird die offensichtliche Spaltung Deutschlands nicht überwunden werden. Scheinbar ist es wieder soweit: „Kauft nicht bei AfD“, „AfD-Mitglieder müssen draussen bleiben“, oder „die AfD ist an allem schuld“. Müssen die AFD-Befürworter bald einen blauen Stern tragen?

Katrin Ebner-Steiner nimmt die symptomatische Angelegenheit mit niederbayerischer Bierruhe hin. Sie hielt ihre erste fulminante Rede im Bayerischen Landtag: hier bei PI-NEWS!

Lass Dich nicht unterkriegen, Katrin.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

273 KOMMENTARE

  1. Liebe AfD, geht nicht in solche Schicki-Micki Kneipen. Trefft euch in eigenen Lokalen, wo ihr willkommen seid. Lasst da euer Geld.
    Kauft bei Patrioten.

  2. München, Haus der Kunst in südlichem englischen Garten, das merke ich mir, dort werde ich bestimmt nicht gehen, selbst wenn ich bei Verhungern wäre. Ich hoffe, dass viele folgen werden.

  3. Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der Flut an unsachlichen Kommentaren mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren. Wir bedauern, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema offenbar nicht möglich ist.

    https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.haus-der-kunst-afd-fraktionsvorsitzende-fliegt-aus-muenchner-bar.e4598e59-43ba-4dc3-9757-22c0c20f1cf5.html

    Klaus St. Rainer (unten) ist Chef der Goldenen Bar. In seinem Lokal beschäftigt er Personal aus verschiedenen Nationen.© Philipp Guelland / PHILIPP GUELLAN D
    FOTO (runter scrollen)
    https://www.tz.de/muenchen/stadt/altstadt-lehel-ort43327/muenchen-afd-politikerin-katrin-ebner-steiner-fliegt-aus-bar-und-bekommt-10-euro-10559829.html

    Alles klar. Weissebescheid.
    Wer geht denn in so einen Fascho-Laden?

    PS Auch das P1 fand ich in meiner Münchner Zeit extrem(st) beschi$$en.

  4. Verstopfung, schlafstoerungen, völlegefuehl, magendrüecken, langeweile ???
    Heute / 22:15 – 23:30 / ZDF maybrit illner spezial
    „Neustart ohne Merkel – wer wird gewinnen und wer verlieren?“
    darsteller: Paul Ziemiak-Basedow, Matthias Jung (???), Franziska Tiffi,
    KGE (gruene Khmer), Georg Masturbo, Dr. Alexander Gauland (!),
    Dirk Metz, Frank Stuss

  5. Erst wird Ihnen der Eintritt verwehrt, dann werden sie „weggeschafft“. Hatten wir alles schon. Dieses Land ist am Ende.

  6. @ Kassandra 15. November 2018 at 21:41
    „Die Deutschen haben die kürzeste Lebenserwartung in West-Europa“

    wer in west-europa lebt, wartet in deutschland am kuerzesten

  7. Kassandra 15. November 2018 at 21:41

    Die Deutschen haben die kürzeste Lebenserwartung in West-Europa

    https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/aktuelle-who-studie-deutsche-haben-kuerzeste-lebenserwartung-in-westeuropa-das-sind-die-gruende_id_9917341.html

    Die Deutschen müssen für die Migranten schuften, kein Wunder dass die Lebenserwartung so kurz ist.

    Das liegt sicherlich auch daran, dass die Stickstoffoxidwerte in manchen Städten etwas überschritten wurden. So etwas kommt in anderen Ländern nicht vor.

  8. Die Betreiber haben nun mal das Hausrecht. In München gibt es sicherlich noch genug Ausweichmöglichkeiten.
    Aber dennoch, einen faden Nachgeschmack hat das ganze.

  9. Kassandra 15. November 2018 at 21:41

    Die Deutschen haben die kürzeste Lebenserwartung in West-Europa

    https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/aktuelle-who-studie-deutsche-haben-kuerzeste-lebenserwartung-in-westeuropa-das-sind-die-gruende_id_9917341.html

    Die Deutschen müssen für die Migranten schuften, kein Wunder dass die Lebenserwartung so kurz ist.

    Das liegt sicherlich auch daran, dass die Stickstoffoxidwerte in manchen Städten etwas überschritten wurden. So etwas kommt in anderen Ländern nicht vor.

  10. Der Linksstaat ist schon zu fest etabliert in den Hirnen zu vieler Menschen im Land, die wurden und werden schon als Kinder auf links getrimmt, wollen und kennen es nicht anders. Das vernünftige Denken stirbt aus, aber die Katastrophe, die daraus heraufbeschworen wird, steht schon vor der Tür. Wir werden bald erleben, wie die Monsterschuldenplase platzt, wie eine eklige Eiterbeule am Darmausgang. Dann wird es in diesem Land ein fürchterliches Leiden und Dahinsiechen von Millionen geben, die plötzlich ohne jede finanzielle Rücklage sind. Sie werden sich kilometerweit anstellen müssen an Tafeln und wie das dann ausgeht, mit den Neubürgern, kann sich jeder ausmalen. Es wird jedenfalls die Hölle auf Erden ausbrechen, das kann sich fast keiner heute vorstellen. Ich kann jedem nur raten, sich auf die Apokalypse so gut wie möglich vorzubereiten.

  11. Es wird Zeit für einen „patriotischen Atlas“, in dem solche Hasslokale aufgelistet sind, damit sich kein deutscher Patriot mehr darein verirre. Ein weiteres aktuelles Beispiel ist ja Multikulti-REWE, die gerade vielfältige Erdnüsse in toleranten Tüten an den „Menschen“ bringen wollen. Nee, solche Einrichtungen muss man komplett boykottieren. Da muss man die Kundschaft aufkündigen. Je mehr mitmachen, umso wirkungsvoller wird es irgendwann. Eines Tages hat sich´s dann in den Köpfen verfestigt und dann können die ihre linksgrünen Drecksläden dichtmachen.

  12. Alice Weidel… „Spendenaffäre“?????
    .
    Ich lach mich schlapp..
    .
    ..lausige 130.000 Euro und 150.000 Euro. Das ist gar nichts..
    Das ist Kinderkacke..

    .
    Dafür stehen die korrupten Altparteien mit ihren schwarzen Kassen und Stiftungen nicht mal auf. Da fließen in ihre Stiftungen von SPD und CDU Millionen.. von Schmiergeld.. Das ist aber dann völlig okay..

  13. Frei parken und Getränke für lau, aber nur für AfD-Mitglieder.
    Den Laden muss man besuchen.
    Und dann das Westerwald-Lied singen.
    Dann ist auch das Essen umsonst, oder?

  14. LEUKOZYT 15. November 2018 at 21:41

    Man kann jetzt schon voraussagen, dass Gauland sich in seiner wenigen Redezeit zur angeblichen Spendenaffäre äußern muß und dann ist auch schon die Sendung vorbei, gefüllt mit den üblichen Endlosbeiträgen von KGE und den anderen.
    Meine Hoffnung ist, das Gauland eine Liste mit der Zahl der Auftritte von grünen Politikern bei Illner und Lanz dabei hat und eine Aufstellung der paar Einladungen von AfD-Leuten. Das kann er dann ablesen, wenn der Erfolg der Grünen „erklärt“ werden soll.

  15. Erinnert an Goethes Farblehre: Mischt man kunterbunt alle Farben zusammen bekommt man ein häßliches Braun. ANTIFA-Braun… 🙂

  16. Ich lebe zur Zeit zwischen zwei Welten.
    Einerseits packt mich bei solchen Geschichten die Wut und dann denke ich mir wieder ist mir doch egal. Soll doch Deutschland untergehen, vielleicht kapieren sie es dann, die 87% Dummwäler.
    Aber ich habe Kinder und EnkelKinder und darum gebe ich nicht auf.

    Und ganz am Rande, ich werde die AFD trotz „Spendenskandal“ wählen.
    Schon aus Prinzip um den ganzen Sumpf zu (Medien Politiker und eklige Künstler und diverse Intellektuelle) zu ärgern.

  17. Gleich Illner mit Gauland und den extrem linksversifften Göring-Eckardt (B´90/Grüne) und Georg Mascolo (Journalist). Der kriegt sowieso die Spenden story um die Ohren und sackt dann wieder in sich zusammen… Gauland ist kein Typ für solche Sendungen, der sollte da nichtmehr hingehen..

  18. johann 15. November 2018 at 21:53

    LEUKOZYT 15. November 2018 at 21:41

    Man kann jetzt schon voraussagen, dass Gauland sich in seiner wenigen Redezeit zur angeblichen Spendenaffäre äußern muß und dann ist auch schon die Sendung vorbei, gefüllt mit den üblichen Endlosbeiträgen von KGE(…)

    Ich bin sehr gespannt.
    Das eigentliche Thema der Sendung ist ja das Ende des Mehrkills.
    Aber, wie @Viper schon (richtig?) vermutete, wurde Gauland nur wg. der „Spendenaffäre“ vorgeladen…

    https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/maybrit-illner-spezial-neustart-ohne-merkel-wer-wird-gewinnen-und-wer-verlieren-vom-15-november-2018-100.html

  19. Glaukos 15. November 2018 at 21:50

    Der künstliche Wirtschaftsaufschwung hält nicht ewig. Alle Zeichen stehen jetzt schon auf Sturm. Wenn die Euro- und Schuldenblase platzt, stehen Millionen Deutsche vor dem Nichts. Dann gehts das Heulen los. Aber da sind ja noch Millionen Goldstücke im Land, die weiter von den Deutschen versorgt werden wollen.
    Das wird dann ein lustiges Hauen und Stechen um die letzten Konserven. Und im Messerkampf zieht Tante Erna gegen Abdullah sicher den kürzeren. Aber die Deutschen wollten es ja mehrheitlich so haben. Ich kann jedem heute nur raten, sich rechtzeitig genügend Popcorn bereitzulegen und dann die Show zu genießen. Oder mit anderen Worten: Sorgt für euch und eure Familie vor. Wer jetzt noch nicht gemerkt hat, wie am Arsch dieses Land ist (moralisch und finanziell), dem ist nicht mehr zu helfen.

  20. Auswaertiger 15. November 2018 at 21:33

    Die sollen mal im Keller gucken, da finden sie an solch historisch belastetem Ort bestimmt noch so ein Schild:
    https://www.flickr.com/photos/redbanshee/5392976228/
    Da brauchen sie dann auch bloß ein Wort zu tauschen!
    ========================
    vielleicht sollten AfD-mitglieder ein schild dort aufhägen
    „AfD-Mitglieder nicht erwünscht“
    Da würde ich gespannt sein ob die geschäftsleitung erfreut wäre

  21. „Juden äh AfD nicht erwünscht“:
    darüber muss man sachlich
    d i s k u t i e r e n ?
    Wo leben wir denn?
    Doch wohl in der freiheitlichsten Demokratie,
    die es auf deutschem Boden je gegeben hat.

  22. @ Heisenberg
    Ich würde Tante Erna und Onkel Heinz nicht unterschätzen.
    Tante Erna ist Senioren-Schützenkönigin und Onkel Heinz ist passionierter Jägersmann mit eigenem großläufigem Revier hinterm Haus.
    Das ist viel Platz, nicht nur für böse Phantasien.

  23. ?i?“[…]Gab es dieses Verhalten genau dort nicht schon einmal? […]“?/i?

    Also meine sehr alte Lehrerin aus Misdroy hat mir glaubwürdig geschildert, dass die Sitten früher bei Weitem nicht so rau gewesen sein sollen. Ein unerwünschter Restaurant-Gast – zum Beispiel eine unangemessen gekleidete Person – soll damals eher diskret und höflich herauskomplimentiert worden sein. Mit einem Mohrenkopf „auf‘s Haus“ nebst einem kleinen Zettel auf dem Tellerchen, er möge nach dem Verzehr möglicht unauffällig dem Personal (zum Ausgang)

  24. Wie ist das eigentlich, wenn ich keine Neegas in meine Bar reinlasse? Bin ich dann Rassist?

  25. 2020 15. November 2018 at 22:05
    …man sage mir mal warum die afd bei den instituten auf den absteigenden ast ist

    Das kann man einfach mit der Medienpsychologie erklären.
    Die Aufmerksamkeitsschwelle eines durchschnittlichen Konsumenten beträgt in etwa 10 Minuten. Alles was danach kommt ist zu komplex und abstrakt. 😉

  26. Dr.Gauland muss verdammt aufpassen heute. Die Großinquisitorin hat ihn nur eingeladen um ihn wegen der Spenden fertigzumachen. Also britisches Jackett raus, Hundekrawatte festschnüren und ab geht’s zum Spießrutenlaufen. Gauland JETZT!

  27. Das darf die Wirtin aber nicht mit einem Neger machen! Zum Beispiel. Auch nicht mit einem Schwulen oder einem Araber oder mit wem auch immer. Nur mit der AfD.

    Im Antidiskriminierungsgesetzt steht nämlich drin: Niemand darf diskriminiert werden, nur die AfD. Auch im Grundgesetz steht drin: Jeder darf wegen seiner politischen Anschauung benachteiligt werden, wenn er die falsche hat.

  28. Graf Koks (Zentralrat der Merkelgeschädigten) 15. November 2018 at 22:15

    Wie ist das eigentlich, wenn ich keine Neegas in meine Bar reinlasse? Bin ich dann Rassist?

    Ja, dann bist du ein Rassist. Finde ich gut, in so eine Bar ginge ich gern.

  29. Jetzt Gauland bei der Illner. Bin gespannt ob er während der 75 Minuten Sendezeit wenigstens auf 2:20 min Redezeit kommt.

  30. Rechte Umtriebe im Bereich der Gastronomie in München ist nichts Neues.

    SPD Sendling in braunen Stiefeln unterwegs.

    Freitag, 04.08.2017,

    Anfang Oktober 2015 hat der Wirt des „Casa Mia“, Giovanni Costa, eine Reservierung für Montag abends halb zehn, für 10 bis 20 Leute erhalten. Die selben Gäste kamen anschließend immer wieder, tranken Bier und aßen Pizza – immer montags.

    Bis Ernst Dill (SPD), Beauftragter gegen Rechtsextremismus vom Sendlinger Bezirksausschuss, im Januar 2016 forderte, die Gäste nicht mehr zu bedienen. Grund dafür sei, dass es sich bei ihnen um Pegida-Mitglieder handelte, die nach ihrer Kundgebung in das Restaurant einkehrten. Costa erteilte den Gästen jedoch kein Hausverbot, da es keine politischen Treffen waren, wie er FOCUS Online erklärt. Darum beendeten auch Polizei und Zivilbeamte, die gelegentlich gerufen wurden, die Treffen nicht.
    Hassparolen und beschmierte Hauswände

    Giovanni Costa wirft Dill nun vor, das „Casa Mia“ absichtlich geschädigt zu haben. Laut Costa forderte er Gäste vor dem Lokal dazu auf, es zu boykottieren und drohte dem Wirt mit dem Gesundheitsamt. Später wurde das Lokal auch mit Sprüchen beschmiert: „Nazis verpisst euch“ und „Nationalsozialismus raus aus den Köpfen“ wurden an die Wand gesprüht.

    Kaum war der Schaden beseitigt, wurden die Fenster mit Aufklebern beschmutzt. Auch darauf waren wütende Tiraden zu lesen. Das „Casa Mia“ war daraufhin immer schlechter besucht. Da die Gäste ausblieben und immer mehr Stammtische absagten, geriet Costa in Pachtrückstand.
    Schließung des „Casa Mia“ steht kurz bevor

    Am Freitag schließt das italienische Restaurant, der Pachtvertrag Costas wurde nämlich nicht verlängert. Nach 14 Jahren kündigte die Brauerei Anheuser-Busch InBev, die das Lokal mit Bier belieferte, den Kontrakt. Die Entscheidung sei rein wirtschaftlich motiviert und habe keinen politischen Hintergrund, erklärte der Brauerei-Sprecher Oliver Bartelt gegenüber der „Bild“.

    Costa hält dagegen: Die Pachtrückstände seien der Verdienst der Schmutzkampagne, die man gegen ihn gefahren habe. Deshalb sei es natürlich auch eine politische Entscheidung, wie er FOCUS Online sagt.
    Stammgäste kämpfen um Erhalt des Restaurants

    Viele Stammgäste setzen sich nun für den Erhalt des „Casa Mia“ ein, sammeln Unterschriften und appellierten an den Bezirksausschuss und die Brauerei. Ob sie das Restaurant noch retten können, wissen sie nicht.

    https://www.focus.de/regional/muenchen/casa-mia-in-muenchen-vor-dem-aus-pegida-anhaenger-liebten-seine-spaghetti-das-wurde-einem-gastwirt-zum-verhaengnis_id_7427708.html

    SPD vertrieb Casa Mia aus buntem Sendling

    BILD ist den Vorwürfen des Casa-Mia-Wirtes Giovanni Costa im einzelnen nachgegangen und hat die SPD-Blockwarte Ernst Dill und Markus Lutz damit konfrontiert. Sie haben insoweit gute journalistische Arbeit geleistet. Es zeigt sich, dass die SPD eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Drangsalierung des Wirtes ergriff, und dass der von der SPD-Stadtgesellschaft und ihrer „Fachstelle für Demokratie“ in den Dienst genommene Brauereikonzern AB InBev die erste Gelegenheit zur Kündigung nützte, die sich daraus ergab.

    https://bayernistfrei.com/2017/08/02/spd-kampagne/

  31. Wo Linke speisen,
    da will ich scheißen!

    Mehr muss man dazu nicht sagen!

    Sollen die linken Spalter der Nationen uns doch aus ihrem Dunstkreis ausschließen, was besseres kann uns doch nicht zur Findung unseres Selbstbewusstseins geschehen! Es ist eh falsch denen freiwillig Geld zu geben!

    Kauft nur bei Rechten!

  32. Propagandainstrument im Nationalsozialismus, Casino der amerikanischen Militärregierung, international renommiertes Ausstellungsinstitut – das Haus der Kunst hat eine wechselvolle, und ebenso bewegte wie belastete Geschichte.
    https://hausderkunst.de/geschichte/chronik

    Das hat hier schon einmal jemand gepostet:

    Dieses Haus lag Adolf Hitler besonders am Herzen. Es wurde von 1933 bis 1937 unter persönlicher Beteiligung Adolf Hitlers nach Plänen von Paul Ludwig Troost in einem monumentalen Neoklassizismus als Haus der Deutschen Kunst errichtet. (Wikipedia)

    Alte Tradition ändert man nicht so schnell. Mancher will sie auch gar nicht ändern.

  33. „Wir sind in einer Umbruchsituation“, erklärt Stefan Gros, der mit Direktor Okwui Enwezor eine Doppelspitze bildet*.

    *BILDETE!!!
    Im Oktober 2016 wurde seine Anstellung um weitere fünf Jahre verlängert, zum 1. Juni 2018 legte er aus gesundheitlichen Gründen das Amt nieder.[2]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Okwui_Enwezor

    Der linksversiffte Nigerianer aus den USA,
    Okwui Enwezor

    Als bisheriger Höhepunkt der kuratorischen Arbeit Enwezors gilt die Funktion als künstlerischer Leiter der 56. Biennale von Venedig im Jahr 2015.[3]

    Die Presse schrieb über die Ausstellung, Enwezor zeige „eine unangestrengte, souveräne Anthologie der globalen zeitgenössischen Kunst, mit einem starken Akzent auf politisch und sozial motivierten Positionen.“[4]

    Er selbst nahm für seine Arbeit in Venedig in Anspruch, „Ideen“ auszustellen und auf die übermächtige Entwicklung des Kunstmarktes zu reagieren, in dem er die Ausstellung gegen den Markt positioniert.

    ➡ Er lässt Das Kapital vollständig vorlesen und stellt die Idee über die Ware.[5] (WIKI)

    😐 Anm.: Im Kapitalismus hatten wir zu essen,
    im Kommunismus soll uns die „Idee“ ernähren.

    ++++++++++++++++++

    (Anm. d. mich)

  34. wie dem lyriker und hochspannungsnetz-experten harbeck (ein till schweiger klon),
    hat man dem ziemiak offenbar auch den strom fuer den rasierer abgestellt.

    vllt bringt das stimmen der postklimakterischen alleinstehenden studienraeten.
    die mit grauer kurzhaarfrisur und mitgliedschaft im wellkamm-verein

  35. Gauland hat Hiundekrawatte an.
    Ich bin beruhigt.
    Aber es guckt nur ein Hund oben aus dem Pullover/Pullunder raus…..

  36. Hier MUSS SOFORT nach Antifa Art vorgegangen werden!! Wie?
    Das müsste mittlerweile jeder wissen z.b. wie man es bei Sellners Frieseur machte,nur 1 Beispiel von Tausenden…

    Ach Ja , „unsere“ ach so geliebte EU mit ihrer super tollen Demokratie will all unsere Fingerabdrücke ,wie man es von Verbrechern her kennt:
    Überwachung:
    „EU-Kommission plant verpflichtende Fingerabdrücke in Ausweisen“
    https://netzpolitik.org/2018/eu-kommission-plant-verpflichtende-fingerabdruecke-in-ausweisen/

  37. Aha! Hört, hört … merkt es langsam auch einer da oben. Ich kenne kein Land der Welt, die Ihrer eigenen industriellen Hauptschlagader das Blut abdrückt, wegen völlig an den Haaren herbeigezogenen Grenzwerten!!! Nicht mal die Messungsabstände sind genau definiert. Wann wehren wir uns endlich gegen diese blinde und lobbyistische Europapolitik!

    https://m.focus.de/politik/deutschland/wir-sind-die-mess-idioten-europas-politiker-wueten-nach-diesel-fahrverbot-auf-autobahn_id_9920715.html

  38. Man kann nicht von jedem Patrioten erwarten das es sich mit Medienpsychologie beschäftigt, aber es ist schon ziemlich hilfreich zu wissen wie der Gegner arbeitet und welche Methoden er benutzt. Außerdem ist das ein Thema was uns tagtäglich umgibt (Werbung). Solche Individuen wie im Artikel beschrieben stehen zum Beispiel exemplarisch für einige dieser Erkenntnisse. Auch die Reaktion von Frau Ebner-Steiner ist geradezu perfekt…indem Sie gar nicht darauf eingeht. 😉

  39. # WahrerSozialDemokrat 15. November 2018 at 22:26

    Hab in Köln bestimmt über 1000 Döner-Buden zur Auswahl, mit Halal, ohne Halal, mit Fisch, Huhn oder Gemüse. Und? Eher hungere ich, als denen auch nur einen Cent zur Unterstützung freiwillig zu gewähren!

    Hab in Köln auch bestimmt über 1000 Kneipen wo AfD-Wähler unerwünscht, mir egal, eher dürste ich, als den Linken auch nur einen Cent zur Unterstützung freiwillig zu gewähren!

    Ich versorge mich selber oder unterstütze nur (Pro-)Deutsche, aber niemals Anti-Deutsche!

  40. Ja, erst einmal ganz locker und harmlos mit A. Gaulaund das Gespräch eröffnen, um dann plötzlich aus dem Hinterhalt mit bekannten Totschlagsprüchen gegen A. Gauland diesen aus dem Diskurs auszugrenzen…

  41. Irre, man muß in Zukunft nur ein paar Euro auf dem Konto nachweisen, um aus Islamien und aller Welt zur „Ausbildungsplatzsuche“ nach Deutschland zu kommen:

    Einwanderungsgesetz
    So will die Regierung den Zuzug von Ungelernten erleichtern
    Stand: 18:22 Uhr

    Das „Fachkräfte-Zuwanderungsgesetz“ der Regierung wird laut einem Entwurf auch die legale Zuwanderung von Nichteuropäern ohne Ausbildung erleichtern. Dafür müssen sie aber mehrere Kriterien erfüllen. WELT gibt den Überblick.
    165

    Schon heute können Bürger anderer EU-Staaten zuwandern, um sich in Deutschland einen Job zu suchen. Für alle anderen gilt die Grundregel: Einreisen darf nur, wer schon einen Arbeitgeber gefunden hat – Ausnahmen gibt es nur für Akademiker. Das soll sich nach Wunsch der Bundesregierung ändern: Sie plant eine Ausweitung der legalen Zuwanderung von Nicht-EU-Ausländern.

    Erstens dürfen auf Grundlage des sogenannten Fachkräfte-Zuwanderungsgesetzes, das noch vor Weihnachten vom Bundestag beschlossen werden soll, wohl auch erstmals arbeitswillige Migranten einreisen, die weder eine Berufsausbildung noch ein Angebot für einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz haben.

    Der WELT vorliegende Referentenentwurf des Bundesinnenministeriums für das Gesetz, der voraussichtlich Ende dieser Woche von den anderen beteiligten Ministerien beraten wird, sieht vor: Ausländern kann dann eine sechsmonatige Aufenthaltserlaubnis zur Ausbildungsplatzsuche erteilt werden – falls sie unter 21 Jahre alt sind, Deutsch sprechen, eine deutsche Schule im Ausland absolviert haben und ihr Lebensunterhalt gesichert ist.

    Dies ist laut dem Referentenentwurf dann der Fall, wenn der Zuwanderungswillige über den BAföG-Bedarfssatz plus zehn Prozent im Monat verfügt; das sind rund 800 Euro. Wer der deutschen Botschaft im Ausland nachweist, dass er rund 4800 Euro auf dem Konto hat, erfüllt dieses Kriterium, um ein Visum zur sechsmonatigen Ausbildungsplatzsuche zu beantragen. Dieser Punkt ist eine zusätzliche Erleichterung, die in den vom Bundeskabinett Anfang Oktober beschlossenen Eckpunkten für das Gesetz noch nicht vorgesehen war.

    Falls sich nichts Wesentliches mehr an dem nun vorliegenden Entwurf ändert, wird das geplante Gesetzeswerk weit über das Ziel hinausgehen, den Fachkräftemangel zu lindern. In ihrer jüngsten halbjährlichen „Engpassanalyse“ stellte die Bundesagentur für Arbeit jedoch zum wiederholten Male klar, dass „von einem generellen Fachkräftemangel in Deutschland weiterhin nicht gesprochen werden“ könne.

    Dennoch hat sich die Bundesregierung der Position einiger Unternehmerverbände und Stiftungen angeschlossen, dass Deutschland ungeachtet der vielen Arbeitslosen hierzulande und in anderen EU-Staaten eine stärkere Zuwanderung von nicht europäischen Arbeitnehmern benötige; nicht nur mit Blick auf sogenannte Engpassberufe, bei denen Fachkräftemangel herrscht.

    Deswegen dürfen zweitens künftig alle Nichteuropäer in der Bundesrepublik arbeiten, wenn sie vor der Einreise einen Arbeitsvertrag sowie Nachweise einer Berufsausbildung oder einer anderen „anerkannten Qualifikation“ vorlegen. Die bisherige Beschränkung auf die Engpassberufe entfällt. Bedingung soll allerdings sein, dass die Arbeitsmigranten geringfügige Deutschkenntnisse vorweisen und hierzulande keine Sozialleistungen beantragen dürfen. Außerdem muss die Arbeitsagentur vorher prüfen, ob der geplante Vertrag branchenüblich ist.

    Die dritte starke Zuwanderungserleichterung des Gesetzes ist: Die sogenannte Arbeitsmarkt-Vorrangprüfung wird im Grundsatz für alle Fachkräfte – damit sind alle Arbeitnehmer mit Berufsausbildung oder vergleichbarer Qualifikation gemeint – weltweit entfallen. Es wird also künftig nicht mehr vor der Jobzusage geprüft, ob ein arbeitsloser Deutscher oder ein EU-Bürger einen Arbeitsplatz haben möchte. Nur in Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit können laut Entwurf Ausnahmen gemacht werden. In den vergangenen Jahren wurde diese Vorrangprüfung bereits für Akademiker und solche Fachkräfte abgeschafft, die in Mangelberufen arbeiten. Auch für Asylbewerber wurde die Vorrangprüfung in den meisten Arbeitsamtsbezirken ausgesetzt.

    Die vierte Liberalisierung ist, dass – wie bisher schon Akademiker – auch Fachkräfte ohne Jobangebot für sechs Monate einreisen dürfen, um sich erst hier auf die Arbeitssuche zu machen. Zudem dürfen nicht europäische Arbeitskräfte, die über gute Sprachkenntnisse verfügen, für ein Jahr einreisen, um ihre im Ausland erworbene Berufsqualifikation anerkennen zu lassen.

    Wer mindestens drei Jahre als Fachkraft in Deutschland gearbeitet hat, soll eine Niederlassungserlaubnis erhalten. Das ist die unbefristete Aufenthaltserlaubnis. Nach insgesamt acht Jahren kann die Staatsbürgerschaft beantragt werden.

    Falls nach Inkrafttreten des Gesetzeswerks ein erheblicher Anstieg der Asylanträge, die mit den zahlreichen Einreiseerleichterungen im Zusammenhang stehen, verzeichnet werden sollte, möchte das Bundesinnenministerium die Möglichkeit erhalten, einzelne Staaten von den neuen Regeln auszuschließen. Ob dies die anderen zuständigen Ressorts mittragen würden, wird sich spätestens zeigen, wenn das Gesetz in den Bundestag eingebracht wird.

    Zusätzlich zu diesen Zuwanderungserleichterungen für Nichteuropäer hatte das Kabinett in seinen „Eckpunkten zur Fachkräfteeinwanderung“ Anfang Oktober auch eine weitere Vermischung von Asyl und Arbeitsmigration beschlossen. Abgelehnte Asylbewerber mit einer Duldung sollen ein Aufenthaltsrecht erhalten, wenn sie sich mit einem Job selbst versorgen können und gut integriert sind.

    Auch sollen sie leichter als bisher durch eine Ausbildung der Abschiebung entgehen können: Die vorherige schwarz-rote Koalition hatte 2016 abgelehnten Asylbewerbern erstmals einen gesetzlichen Anspruch auf Duldung für die gesamte Ausbildungsdauer von drei Jahren ermöglicht; inklusive einem anschließenden Rechtsanspruch auf eine Aufenthaltserlaubnis für zwei Jahre, um im erlernten Beruf zu arbeiten.

    Mit den Eckpunkten plant das Kabinett, diese sogenannte 3+2-Regelung nun auszuweiten: So sollen in die missbrauchsanfällige Regelung künftig auch „Ausbildungen in Helferberufen einbezogen“ werden. So könnten abgelehnte Asylbewerber schon durch die Aufnahme einer einjährigen Helferausbildung der Abschiebung entgehen. Das betrifft etwa Pflege- und Bauhelfer oder Auszubildende zur Kurierfachkraft.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article183929666/Einwanderungsgesetz-So-will-die-Regierung-den-Zuzug-von-Ungelernten-erleichtern.html

  42. @ VivaEspaña 15. November 2018 at 22:36

    Was meinen Sie genau? Könnten Sie es bitte
    so formulieren, daß es jeder versteht?

  43. Ach du Schei…e, Göhring Doppelname-Emanze auf ZDF… ich schalt um und schau Hubert und Staller aus der Konserve und an ihr dummblöden jungen Zuschauer im Hintergrund…. ihr könnt mich alle mal, aber sowas

  44. Gauland schafft es nicht zu überzeugen, lässt sich von der dummen Ziege G-E über seine Argumentationen fahren und die Klatschpappen freuen sich. Warum schickt die Afd nicht Reil oder Curio zu dieser rot-grünen Khmer-Suppe? Gauland ist zu tiefenentspannt 🙁

  45. Wenn da ein wortgewandter AfDler bei Illner wäre, der würde die Göre-Eckhard in der Luft zerreissen und den ganzen anderen Klimbim, der da sitzt ebenfalls. 🙂

  46. Die Göring-Eckert laberte eben den Gauland im 3 Minuten Dauerfeuer an die Wand. Gauland ist damit vollkommen überfordert und kann in diesem Modus keinen Stich machen. Gauland wird vorgeführt. Warum schickt man ihn in ein nicht zu gewinnende Rennen?

  47. CDU: Höhe des Auspuffes entscheidend
    KGE: Kindernasenhöhe, wir brauchen emissionsfreien Verkehr
    SPD: Balance für ganze Gesellschaft, 20% geht es nicht gut

  48. Illner: Dr.Gauland zofft sich mit der Göre Eckardt. Die Hundekrawatte sitzt.
    Die unterschiedlichen, nicht-kompatiblen Positionen zwischen Grünen und der AfD werden herausgearbeitet.
    Das Publikum ist überwiegend studentisch-links (die jungen Bärte-Männer) selektiert worden.
    Vorsicht AfD! Fr. Merz soll heute bei der CDU-Regional-Konferenz in Lübeck den Saal „gerockt“ haben!

  49. Maria-Bernhardine 15. November 2018 at 22:43
    @ VivaEspaña 15. November 2018 at 22:36

    Was meinen Sie genau? Könnten Sie es bitte
    so formulieren, daß es jeder versteht?

    Gerne, da die Killner-Sendung stinklangweilig ist:

    Auf Gaulands berühmter Hundekrawatte (TM) sind Dackel.
    Da PI bildet, habe ich hier gelernt, dass Dackel Jagdhunde sind.
    Gauland hat gesagt: „Wir werden sie jagen“ (die Merkel-Kamarilla).

    Da denke ich mir, dass man dafür mehrere Dackel braucht und finde es schade, dass man nur einen Dackel sieht.
    Also, wenn ich Gauland wär‘, würde ich die Krawatte provokativ voll raushängen lassen.
    Als Symbol für die Jagd.

    siehe auch hier:
    gonger 15. November 2018 at 22:16
    Dr.Gauland muss verdammt aufpassen heute. Die Großinquisitorin hat ihn nur eingeladen um ihn wegen der Spenden fertigzumachen. Also britisches Jackett raus, Hundekrawatte festschnüren und ab geht’s zum Spießrutenlaufen. Gauland JETZT!

    😀

  50. UAW244 15. November 2018 at 23:00

    Völliger Unsinn.
    Das Geplapper von KGE waren doch inhaltsleere Phrasen. Dagegen hat Gauland in der Kürze der Zeit alles wesentliche zum „Klimawandel“ aus AfD-Sicht gesagt.

  51. ➡ Okwui Enwezor – ein nigerianischer Quotenneger,
    schon in den USA für seine Hautfarbe bzw. Rasse belohnt,
    Kunst hat er nie studiert, sondern Politik:

    Enwezor begann 1982 nach seinem Umzug nach New York ein Studium der Politikwissenschaft am New Jersey City State College, das er 1987 mit einem Bachelor abschloss. Sein Zugang zur Kunst begann mit einem Interesse an Lyrik, er trat in der Knitting Factory auf und schrieb erste Veröffentlichungen.

    Enwezor gründete 1993 zusammen mit (+MOSLEM+) Salah Hassan* (Cornell University) und Chika Okeke-Agulu (Princeton University) das dreimal jährlich erscheinende Magazin „NKA: Journal of Contemporary African Art“, in dem sie versuchen, die Fixiertheit des internationalen Kunstbetriebs auf den euroamerikanischen Zusammenhang zu überwinden. (WIKI)
    LINK HIER:
    Maria-Bernhardine 15. November 2018 at 22:29

    +++++++++++++++

    *MUSELMANN SALAH M.** HASSAN
    https://arthistory.cornell.edu/salah-m-hassan

    Salah M. Hassan – Ein Sudanese?
    https://blackvisualimpulse.com/home/2018/2/11/bahm-21118-salah-hassan

    ++++++++++++++

    **MOHAMMED?

  52. Gauland ist den ganzen „jungen Dingern“ vom Tempo her nicht ganz gewachsen. Die fahren ihm über die Schnauze wie sie wollen. 🙁

  53. SPD: Große Herausforderung, für die Familien etwas zu tun
    Gewinnerthema: Flüchtlingspolitik
    AG : Spaltung der Gesellschaft, für wen macht SPD Politik?
    Familiennachwuchs, das Thema der SPD, interessiert nicht die SPD-Wähler…

  54. gonger 15. November 2018 at 23:00

    An die Beifallsstürme des selektierten Studiopublikums hat man sich ja schon gewöhnt. Das kann kein Maßstab für Gaulands Beiträge sein. Bisher hat er sich gut geschlagen.

  55. Familiennachwuchs:= Familiennachzug

    KGE: Sie kuscheln mit den Nazis, Sie treiben das Land auseinander

  56. Gauland schlägt gegen das Nazi-Gefasel von KGE eiskalt zurück. Endlich! So will ich ihn sehen. Die Auseinandersetzung mit den Grünen muss noch viel, viel härter geführt werden. Weitermachen!

  57. Die Sendung verkommt zum Irrenhaus. Die Göring-Eckard ist so ein frech-dummes Grünen-Weib und das Sozen-Weib hat auch kein Benehmen. Das grenzt echt schon an Unverschämtheit.

  58. Wann gibt es endlich für deutsche und europäische Patrioten einen zeckenfreien Gastronomieführer?

    Wir lassen uns von den linken Vollspassten unendlich auf der Nase herum tanzen! Die können nix, die werden nix, die schaffen nix!

    Gerade die Gastronomie mit unendlichen abgebrochen Volks- und Sozial-Studenten will uns was erzählen!? Jeder orientalische Kamelhändler schafft das!

    Oder die Künstler, alles gescheiterte perverse Sozialexistenzen, erheben sich zur moralischen Instanz.

    Es wird Zeit, den Arschlöchern zu sagen, du bist ein Arschloch! Anstatt denen noch den Arsch zu küssen!

  59. Maria-Bernhardine 15. November 2018 at 23:04

    Zusatz-Info:

    Es gibt aber einzelne Dackel, z.B. bei alten Leuten als „Herrchen“, die den ganzen Tag schlafen oder fressen oder Männchen machen. Das sind KEINE Jagdhunde.

    Und so einer guckt oben bei Gaulands Krawatte raus.
    Meine Dackelprognose hat sich bewahrheitet.

    Gauland ist viel zu vornehm (und altersträge), um diesen dummen keifenden Weibern Paroli bieten zu können.

    UNERTRÄGLICH.

  60. Prima!
    Ab Mitte Januar geht es mir besser, sagte mir heute mein Arzt.
    Dann fliegen wir doch glatt mal nach München, Taxi zur Goldenen Bar. Stoffhose, Sakko. Die Speisekarte hoch und runter essen. Vor dem Nachtisch, ich hasse Süßspeisen, Sakko aus und mein Shirt von der IB ist zu sehen. Wenn das zum „Rausflug“ noch nicht reicht, Aufkleber den anderen Gästen anbieten.
    Ich sage jetzt schon, Danke Frau Wirtin!
    So etwas macht doch echt nur Spaß, Flüge sind ja preiswerter als der ÖNV!

  61. Gauland wurde eben erneut an die Wand geschrien und kommt gegen deren Geschrei nicht an. Warum schleudert er ihr nicht vorbereitete Zitate aus den Pädo- Programmpunkte ihrer Partei in die Fr.sse. Ein Baumann oder ein Meuthen hätte die Eckert auseinandergenommen. Nochmal. Man tut der AfD und Gauland mit dessen Teilnahme keinen Gefallen.

  62. Gauland ist zu „lieb“. Die keifenden Weiber von den Rotz-Grünen ziehen den Dumm-Michel mehr an und kriegen noch Applaus. Ist leider so. Dumm-Michel jucken keine Argumente, hautsache Action wie im Kino.

  63. KGE: Leute die so etwas machen, müssen abgeschoben werden, junge Männer drehen in Einrichtungen durch

    Die eine Qualifikation haben, müssen bleiben…

    Wir wollen Einwanderung…

    AG: Europathema, Einwanderung sind alle nicht gelöst…
    Illner: Aktuell hat die AfD ein anderes Problem (jetzt geht es los!!!)

  64. Jetzt hat Illner lächelnd den Parteispenden-Skandal präsentieren dürfen und Käfig auf für die AfD-Basher. Ich glaub ich schalt den mist aus. Ist echt „Kotzeimer-Niveau“ wieder einmal. 🙁

  65. „Netter Gast“:
    Wo es 2 Spender gibt, wird es noch andere geben, wo kommt eigentlich dieses Geld her?

    Illner: Fordern Sie den Rücktritt von Alice Weidel?
    AG: Es ist kein Pfennig bei der AfD geblieben, Frau Weidel muß nicht zurücktreten

  66. att alle att drohnenpilot –
    ot: tv bla bla armer alexx gaulandd gegen alle –
    und dummklatscher die nicht wissen wass sie wollen……
    einn staaat (d) kümmert sich nicht um seine bürger beschützt sie nicht ……..
    dass genaue gegenteil ist der fall (seit jahrzehnten) –
    beraubt seine bürger:
    steuern (unsäägliche lohnsteuer..)
    gez gebühren
    viele andere steuern …….
    der untergang unseres mühsamm aufgebauten soz.-system (mit fehlern aber…) –
    lääst jeden (auch ohne pass) ins land durch offene grenzen –
    dass hat kohl zu verantworten : freies europa so einn quatschh –
    fällt uns nochh genuug ein……

  67. wenn es schon „Haus der Kunst“ heißt. Künstler leben doch meistens von staatlicher Stütze. Und solche kneipen brauchen wir auch gaaanz nötig. Zumachen die Bude!

  68. Jetzt versuchen sie Gauland bezüglich Spende zu grillen. Er hat sich diesbezüglich stark verteidigt und gute Punkte gemacht.

  69. Viper 15. November 2018 at 23:24
    Los jetzt, Daumenschrauben rausholen, dreckiges Kommunistengesindel.

    Verfasssungsschutzkeule schon rausgeholt.
    Hähä.

  70. A. Gauland nun im Kreuzverhör:

    Illner: Sie sind ein alter Hase, wie konnte A.Weidel das nicht wissen?
    AG: Weidel hatte keine Kenntnis…
    CDU: Einflußnahme von außen…
    Illner: Verfassungsschutzbeobachtung (ja klar, das darf nicht ausgelassen werden)
    „Netter Gast“: In die Radikalität bewegt, Sie wollen sich nicht von diesen extremen Kräften trennen, Wähler werden überlegen, ob sie noch dabei sein wollen

  71. „Ostfriesisch für Anfänger“
    Uwe Hinrichs ist ein vereinsamter Eigenbrötler, der konsequent Plattdeutsch spricht und sich als den letzten „echten Ostfriesen“ bezeichnet. Mit Globalisierung und der modernen Welt hat er nichts am Hut.

    Als plötzlich in sein gepfändetes Haus eine Gruppe ausländischer Fachkräfte einquartiert wird, dreht er durch und baut im wahrsten Sinne des Wortes „Scheiße“. Wider willen muss er nun den Integrationstest für diese „Utländer“ übernehmen.

    jetzt auf NDR mit „Diddi“

  72. „….Doch statt Seeforelle mit Artischocken kam nach einiger Zeit eine Frau an den Tisch, die sich als Betreiberin der Bar vorstellte und „mit Hinweis auf das multikulturelle Personal ihre Abneigung gegenüber der AfD bekundete“, so Ebner-Steiner….
    – Antifa-Schock statt Artischocken –
    …Die beiden Frauen wurden daraufhin zum unverzüglichen Verlassen des Lokals aufgefordert….“
    ——————————————————————————————

    Ob bei diesem Beispiel von „Zivilcourage“ die raSSistische GenoSS*in Maxine Waters Pat*in stand sei dahingestellt…..

    https://www.youtube.com/watch?v=tJCDe7vdFfw

    Das SSozialistische, systemnahe, mit „Tradition“ bedachte „Haus der Kunst“, sollte die Auszeichnung „Haus mit Courage“ verliehen bekommen.

    ;:grrrrrrrrrrrrrr:;

  73. Gibt es etwas was schlimmeres als die AFD? Ist noch eine Steigerung möglich?

    Was für eine widerliche Sendung.

  74. KGE: AfD findet eine Beobachtung vielleicht noch gut…die Afd ist gegen unsere Verfassung…die Vergangenheit klein reden…

    CDU: Bei der JA, da wird gegen alles gehetzt…wir müssen einen Teil der Menschen zurückholen…wir haben aus unseren Fehlern gelernt (echt?)…

    Wer hätte das gedacht, jetzt geht es nur noch gegen die AfD, schön der Reihe nach…wer will, wer hat noch nicht…

  75. Warum dürfen alle ausreden, nur Gauland nicht? Schlimmste Sendungen überhaupt, ein Tribunal der Erbärmlichkeit.

  76. CDU: Herr Höcke ist noch schlimmer, die Afd wird sich erledigen

    Na, dann haben wir es wieder mal geschafft…

  77. Dieser dämlichen Eckart sollte das dreckige Kommunistenmaul abfaulen, sobald sie das Wort „Demokratie“ ausspricht.

  78. Heute wäre K-Club Festival, wenn es den K-Club noch gäbe.
    Mit Schüfeli, Paula und allen.

    Jetzt: Puffier C*DU beim GröSchlaz (größter Schleimer aller Zeiten) Lanz.

  79. AFD HETZE bei MAYBRITT ILLNER

    Woher kommt das Bodenseegeld!
    Die große Frage!
    Woher kommt das Geld für die Prepaid MASTERCARDS für die Flüchtlinge und deren I-Phones, das interessiert sie nicht!

    Wer ist dieser Inquisitor MASCOLO? Er nimmt Herrn Gauland ins Kreuzverhör!
    Und die GRÜNE Eckhard spielt sich als große schlaue Mutter auf!

    DAS ZDF HAT HERRN GAULAND NUR EINGELADEN, UM AUF IHN WIE AUF DIE AFD EINDRESCHEN ZU KÖNNEN.

    Der komische Kerl von der CDU, dann die hysterisch schimpfende Göring-Eckard, die Herrn Gauland wie eine Furie anschrie, wie ein Hausdrachen! Und dieser Journalist Mascolo läuft zur Hochform auf, spielt den Staatsanwalt, spielt sich als verlängerter Arm des Verfassungsschutzes auf! Sie pöbeln und pöbeln und pöbeln. GRUPPENMOBBING!

    Was diese Figuren einfach nicht begreifen wollen, dass hintern Herrn Gauland mindestens 6 MILLIONEN DEUTSCHE WÄHLER STEHEN! Haben diese dreisten Leute schon einmal 6 MILLIONEN FAHNEN auf einem FLECK gesehen!

    Göhring Eckart hält eine Strafpredigt wie die alte Frau Rottenmeyer, und dieser zappelige CDU Mann bildet sich ein, die „Leute erkennen was mit der AFD los ist!“ – Die werden sich wundern bei den EUROPA WAHLEN!

    Was sind das bloß für Leute!

  80. Nochmal zur Seeforellen-Goldendingens-Bar, wurde schon gepostet, ich wiederhole es nur:

    Das ist ihr Geschäftsführer Klaus Rainer:

    https://www.tz.de/bilder/2018/11/14/10559829/1859288646-klaus-st-rainer-goldene-bar-haus-kunst-X1DHAJcNja7.jpg

    Die Knallcharge mit „Promi“-Tick…

    https://mixology.eu/bars/stars-in-bars-klaus-st-rainer/

    … erinnert an die ähnlich gestrickten Knallchargen des Hamburger Ankerherz-Verlags, wo irgendwelche Hobby-Seefahrer sich damit wichtig machen, daß sie ganz viele andere Hobby-Seefahrer lesen. Die Zielgruppe dieses Verlags, der mit Seefahrt so gar nichts am Hut hat, außer geschickter Selbstvermarktung: „Promis“ für „Promis“. Da schwadronieren Boxer, Balltreter, D-Filmchargen, Schrammelsänger über „Seefahrt“.

    Künstliche Darsteller erschaffen sich eine künstliche Welt, die vom eingebildeten künstlichen „Rau-Sein“ lebt.

  81. Ich würde gerne noch eine völlig neutrale Beobachtung zur Illness-Sendung mitteilen wollen:
    Gauland war der Einzige in der Runde mit blauen Augen.

  82. VivaEspaña 15. November 2018 at 23:42

    Heute wäre K-Club Festival, wenn es den K-Club noch gäbe.
    Mit Schüfeli, Paula und allen.
    —————————–
    Der K-Club lebt. Allerdings im Untergrund.

  83. Das war zu erwarten: Die Sendung endete in einem Tribunal gegen die AfD, initiiert von der DDR2-Domina und umgesetzt von dem widerlichen Schreibknecht Mascolo. Ich wusste genau, daß dies so kommen musste. Woher hat Mascolo seine Informationen? Wer spielt ihm in die Hände? Welche Rolle spielt der zwielichtige BaWü-AfD-Landesvorsitzende, der den Namen seiner türkischen Frau angenommen hat?
    Gauland war dann logischerweise in der Defensive aber mehr war nicht zu erwarten.
    Klar ist auch daß Björn Höcke weiterhin die Füße still halten muss sonst…Ab morgen muß in Magdeburg aufgearbeitet werden.

  84. LEUKOZYT 15. November 2018 at 23:49

    Doppelpunktarrowdoppelpunkt
    arrow ausgeschrieben zwischen zwei Dopplepunktasten.

  85. VivaEspaña 15. November 2018 at 23:47

    Ich würde gerne noch eine völlig neutrale Beobachtung zur Illness-Sendung mitteilen wollen:
    Gauland war der Einzige in der Runde mit blauen Augen.
    ——————————————-
    Wäre ich im Studio gewesen, hätten noch ein paar andere blaue Augen. (Angebermodus aus).

  86. Viper 15. November 2018 at 23:50
    VivaEspaña 15. November 2018 at 23:42
    ___________________________________
    Natürlich steht der K-Club wieder auf.

    Ein gutes Zeichen dazu:
    Die Venus ist seit ein paar Minuten wieder direktläufig.

  87. Viper 15. November 2018 at 23:52

    VivaEspaña 15. November 2018 at 23:47

    Ich würde gerne noch eine völlig neutrale Beobachtung zur Illness-Sendung mitteilen wollen:
    Gauland war der Einzige in der Runde mit blauen Augen.
    ——————————————-
    Wäre ich im Studio gewesen, hätten noch ein paar andere blaue Augen. (Angebermodus aus).
    #metoo! 🙂 (Angebermodus aus).

  88. Es gibt Memschen, die sind gesegnet.
    Mascolo ist so einer.*
    Er ist sein eigenes Kotzmittel.
    Man erinnere sich an die bestellten Störer eines Interviews:
    „Herr Gauland, haben Sie die bestellt?“

    *KGE hat den Kotzreiz abgeschafft.
    Der existiert für sie so wenig wie für „Mutti“ die Realität…
    existiert(e!), sie kommt näher.
    Merkel bemerkt dies.
    KGE hat noch e bissl Zeit.

  89. Viper 15. November 2018 at 23:52

    VivaEspaña 15. November 2018 at 23:47

    Ich würde gerne noch eine völlig neutrale Beobachtung zur Illness-Sendung mitteilen wollen:
    Gauland war der Einzige in der Runde mit blauen Augen.
    ——————————————-
    Wäre ich im Studio gewesen, hätten noch ein paar andere blaue Augen. (Angebermodus aus).
    —————–
    Ich meinte natürlich nicht die Faust aufs Auge, sondern die Farbe! 🙁

  90. Bei Illner gab es heute ein durchgeplantes Schlachtfest gegen die AfD. Einziger Vorteil für Gauland, dass er seine verbale Hinrichtung mit stoischer Ruhe über sich ergehen ließ. Man hat ihn von allen Seiten beschimpft und beleidigt ohne das er auf Grund seiner Höflichkeit in die Zweikämpfe kam. Die Besudelung Gaulands war derart einseitig und offensichtlich, dass zum Ende sogar den bestellten Zuschauern das anfangs hämische grinsen verging. Selbst diese linken Marionetten schienen das perfide Spiel zu durchschauen, dass hier ein alter Mann öffentlich vorgeführt werden sollte.
    Letztendlich hat die Illner und ihre bestellten Parteien mit der Hetze gegen die AfD derart überdreht, dass dies für die AfD eher Sympathiepunkte bringen könnte.

  91. @jeanette 15. November 2018 at 23:54
    @Viper 15. November 2018 at 23:52

    Hahaha 😀
    #metoo
    Ohne Angebermodus:
    Ich bin zu schwach, in die Tasten zu hauen.
    (Könnte allerdings auch an abpuffernder Zigarettenasche liegen.)
    Dauernd fehlen Buchstaben.

  92. Immerhin hat Gauland mal öffentlich klar gestellt, was Höcke wirklich gesagt hat und wie ihm die Worte absichtlich verdreht werden.
    Aber ganz abgesehen davon: Ich bin angesichts solcher Tribunale und der Einseitigkeit ähnlicher Sendungen ganz froh, dass in „Westdeutschland“ keine Landtagswahlen in nächster Zeit stattfinden (Bremen zählt nicht in dem Zusammenhang).
    Hier in „Westdeutschland“ lassen sich zuviele von diesen Sendungen und der Stimmungsmache beeindrucken. Für die AfD wären bei Landtagswahlen Rückschläge zu befürchten.
    In „Ostdeutschland“ sieht das anders aus. Da wirken KGE und Co. eher als Argumente für die AfD. Vor allem können dort noch viele, wenn sie nicht ganz jung ist, die Veränderung durch den Bevölkerungsaustausch im Stadtbild und anderswo bemerken. In Westdeutschland hat das bekanntlich Jahrzehnte länger gedauert und die meisten haben sich daran gewöhnt. Sie kennen es ja auch nicht anders.

  93. 5to12 15. November 2018 at 23:53

    Viper 15. November 2018 at 23:50
    VivaEspaña 15. November 2018 at 23:42
    ___________________________________
    Natürlich steht der K-Club wieder auf.
    ———————————-
    One day, a King will come, and the K-Club will rise… again. (König Arthur in „Excalibur“ )

  94. 5to12 15. November 2018 at 23:53

    Viper 15. November 2018 at 23:50
    VivaEspaña 15. November 2018 at 23:42
    ___________________________________
    Natürlich steht der K-Club wieder auf.

    Ein gutes Zeichen dazu:
    Die Venus ist seit ein paar Minuten wieder direktläufig.

    Danke für den Trost.
    Solche Sendungen radikalisieren (mich).

  95. Das Thema bei Illner war übrigens:
    Neustart ohne Merkel – wer wird gewinnen und wer verlieren?

    Alles beim alten, wenn die AfD eingeladen wird, gibt es nur das eine Thema…

  96. Tatüüü-Tataaaa………

    Trump droht der Antifa !

    „WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat der Antifa gedroht. „Diese Leute von der Antifa sollten besser hoffen, daß die Gegenseite nicht mal mobilisiert“, sagte Trump in einem Interview mit dem Daily Caller. Die Opposition zur Antifa sei „viel stärker“ und „potentiell viel gewalttätiger“, kündigte er an. „Dann hätte die Antifa ein Problem“, fügte er hinzu. Die andere Seite, das seien Polizei und Militär, präzisierte der Oberkommandierende der Streitkräfte.
    Die Äußerungen des Präidenten können als Reaktion auf den gewaltsamen Überfall eines linksextremen Mobs auf das Haus von Fox-News-Moderator Tucker Carlson in Washington D.C. vergangene Woche verstanden werden. Die Antifa-Randalierer brachen dabei die Tür seines Hauses auf. Carlsons Frau, die zum Zeitpunkt des Angriffs allein im Haus war, schloß sich in einem Zimmer ein und rief die Polizei.
    Der linksliberale Komödiant Stephen Colbert verurteilte die Tat. „Die Ideen von Tucker Carlson zu bekämpfen, ist ein amerikanisches Recht. Seine Haus aufzusuchen und seine Familie zu terrorisieren, ist ein Akt von monströser Feigheit.“ Selbst die linke Gruppierung Media Matters kritisierte den Überfall scharf. „Dieses Verhalten geht gar nicht“, sagte ein hochrangiges Mitglied der Organisation. Außerdem sei eine solche Strategie kontraproduktiv, wenn man jemandes Einfluß reduzieren will.“

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/trump-droht-der-antifa/

  97. UAW244 15. November 2018 at 23:58

    Seh ich ähnlich. Gauland hätte auch bei ein bißchen mehr Redezeit auf die infamen und inbrünstig inszenierten „Argumente“ von KGE nicht passend antworten können. Cymiak hat im übrigen auch KGE imitiert und auf emotionale Empörtheit gemacht, sehr durchsichtig.

  98. schinkenbraten: in mein Lokal kommt kein Neger rein. Ich erkläre jeden NegerIn einfach zum AfD Wähler.. 🙂

  99. johann: dieser Cymiak hätte von mir die richtige Antwort bekommen als er auf die Personen bei der AfD Ansprach. Ich hätte ihm gesagt welche Personen müssen denn erst bei der CDU sein nachdem es mit den % so schnell bergab geht

  100. int 16. November 2018 at 00:06

    Tatüüü-Tataaaa………

    Trarii-traraa.
    die Pest ist da.
    …und die Krätze-Milben.

    …sagt man…
    ————————–
    …und Tuberkulose,

    und HIV

    und….
    und…

  101. „Die Antifa-Randalierer brachen dabei die Tür seines Hauses auf. Carlsons Frau, die zum Zeitpunkt des Angriffs allein im Haus war, schloß sich in einem Zimmer ein und rief die Polizei.
    Der linksliberale Komödiant Stephen Colbert verurteilte die Tat. „Die Ideen von Tucker Carlson zu bekämpfen, ist ein amerikanisches Recht. Seine Haus aufzusuchen und seine Familie zu terrorisieren, ist ein Akt von monströser Feigheit.“

    So weit ist man in Deutschland noch nicht.
    Da seien Ralle, Pack-Gabriel, linke Gesinnungsjustiz
    (sofern noch hinreichend weit vom Pensionsalter entfernt)
    und Konsorten vor.

  102. @ Johann 00:00 : Das sehe ich genauso. Bei der Bürgerschaftswahl in Bremen sollte die AfD zugunsten der BiW/Timke verzichten, auch um dem niedersächsischen Landesverband, der kein gutes Bild abgibt, keine weitere Plattform zu bieten bis daß er sich wieder berappelt hat.
    Eine Stimmenspaltung konservativer Kräfte nützt niemanden. Dann müssten mindestens 10% plus das berühmte Direktmandat für Timke in Bremerhaven sicher sein.
    Im Osten dagegen sollte die AfD ruhig etwas kampfbereiter antreten und da darf auch gerne mal Björn Höcke vorsichtig um die Ecke schauen 😉

  103. Sensation
    Markus Feldenkirchen sagt bei Lanz, unwidersprochen, dass Mehrkill FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda war.
    Allerdings durfte er danach nix mehr sagen, der nächste Gast kam sofort dran.

    😯

  104. Himmelblau 15. November 2018 at 23:21

    Illner: Fordern Sie den Rücktritt von Alice Weidel?
    AG: Es ist kein Pfennig bei der AfD geblieben, Frau Weidel muß nicht zurücktreten

    Das war grundfalsch.
    Er hätte sagen müssen, dieses U-Boot fliegt raus.

    Dann hätte er den Zuschauern eine klare Botschaft gegeben: Dieses Regime schleust U-Boote ein, um die Partei zu diskreditieren. Und weiter hätte er klarmachen können, daß die AfD bei Korruption durchgreift und solche Personen entfernt.

  105. Vorschlag fuer Anfrage an den Wirt der „Goldenen Bar“

    „Wege aus der Asyl- und Flüchtlingskrise“
    Vortrag von Achille Demagbo, Wirtschaftsdolmetscher, Sprecher des AFD KV Kiel
    „Goldene Bar“, Haus der Kunst, Muenchen-Schickistan
    https://www.youtube.com/watch?v=vPdOLLO_fBU

    Anschliessend Impulsreferat „Der importierte Antisemitismus“
    von Vera Kosova, Aerztin, Vorsitzende von „Juden in der AFD“

  106. @ UAW244 at 23:12

    Die AfD kan niemanden „schicken“. Da heißt es, entweder Gauland kommt oder niemand. Glaubt denn jemand, die wollen Curio oder Baumann oder Espendiller in ihren Bashing-Runden? Die suchen sich gezielt den 77jährigen aus und machen ihn fertig siehe “ Sommerinterview“ mit Walde.

  107. Zum Glück habe ich mir das nicht angeschaut, die Inquisition und der alte Mann..
    aber zum Thema, das Schickeria Nobel Dobel Cafe, die haben da also Neger beschäftigt, ist das nicht rasistisch?? Sind die auch alle angemeldet ?? Evtl. Verdacht auf Schwarzarbeit?? Wieviel verdienen die Ausländer ?? Ausbeutung ?? Unterbezahlt ?? Fragen über Fragen …. Wer gibt Antworten ?? ? ? 🙁

  108. @ Babieca at 00:26

    Lanz und Feldenkirchen und Bouffier und …. Ich musste nach ILLNER ausschalten. Immer wenn ich hoffe, dass AfD betreffend eine Spur von Neutralität beim Staats-TV einkehrt, gibts ein ausgeklügeltes Tribunal.
    Wir alle sollen depressiv werden.

  109. War letztens wo etwas kaufen und die Drückerkolonne also die Verkäuferin ging mir eh schon auf den Zeiger. Jedes mal will die mir ein Feuerzeug verkaufen obwohl ich erst Tage zuvor ein gekauft hatte.
    Den angebotenen Taschenaschenbecher lehnte ich auch ab und meinte das Kippen derzeit das kleinste Problem im Land sind.
    Da war natürlich gleich Stimmung in der Bude. Sie wurde auch mal von Deutschen überfallen wurde als Argument gebracht. Ich habe dort noch nie einen Ausländer kaufen sehen und jetzt wird die von mir auch keinen Cent mehr sehen.
    Nur das Druckmittel Geld kennen die.
    Ich kauf nur noch bei Patrioten!
    Die bekommen jetzt ihre eigene Medizin zum schmecken diese Deutschenhasser die meinen man sei blöde.

  110. rasmus 16. November 2018 at 00:25

    @ UAW244 at 23:12

    Die AfD kan niemanden „schicken“. Da heißt es, entweder Gauland kommt oder niemand. Glaubt denn jemand, die wollen Curio oder Baumann oder Espendiller in ihren Bashing-Runden? Die suchen sich gezielt den 77jährigen aus und machen ihn fertig siehe “ Sommerinterview“ mit Walde.
    _____________________________________

    Du hast recht.
    Ich hatte Mascolo mit Walde verwechselt.
    Danke für die Richtigstellung.
    auch wenn sie nicht direkt an mich adressiert war.

  111. Babieca 16. November 2018 at 00:38

    Kohle, Stahl, Bergbau, Röhren (Mannesmann) auch platt.
    Lufthansa via Eurowings (LTU und AirBerlin sowieso) ebenso platt.

    uvm

  112. Rechtlich dürfte das Vorgehen nicht gedeckt sein.
    Hausverbot gibt es nur für Randalierer.
    Wer sich da nicht wehrt, ist selbst Schuld !
    Die AfD sollte viel mehr klagen !

  113. VivaEspaña 16. November 2018 at 00:32

    Das kommt von hier: Karl-Marx-Universität Leipzig Sektion Journalistik und das ist Das Rote Kloster, aus dem das EX-SED-Mitglied Illness stammt.

    http://pressegeschichte.docupedia.de/images/c/ce/Das_W%C3%B6rterbuch_der_sozialistischen_Journalistik.pdf

    So isses! Ich bin 1992 von HH nach DD gezogen (Partnerstadt), weil ich die deutsche Wiedervereinigung unglaublich großartig fand und „live“ dabeisein wollte. Damals verramschten die ex-DDR-Staatsmedien ihre Agitpropanleitungen. Und dort habe ich 1992 dieses aufschlußreiche Wörterbuch für damals 50 Pfennig (West) gekauft.

    Es hat bei mir im Bücherregal einen prominenten Platz. Und ich war ganz begeistert, daß es jetzt online ist, denn das erspart mir das mühsame Abtippen der Definitionen.

  114. LeutnantX 16. November 2018 at 00:54

    Türke wird Verfassungsschutz Vize
    https://www.focus.de/politik/deutschland/sinan-selen-neuer-verfassungsschutz-vize-kommt-von-reise-riese-tui_id_9921243.html

    Oh weia! Ein Türke von TUI! Das hat inzwischen in Deutschland System, daß inkompetente Lobbyisten deshalb Staatsposten beim Verfassungsschutz bekommen, weil sie inkompetente Lobbyisten sind. Genauso wie Stephan Kramer (Ex-Vorsitzender des Zentralrats der Juden), der jetzt Thüringens oberster Verfassungsschutzwilly ist.

    Und Maaßen wurde entsorgt.

    Ich warte noch darauf, daß bei Piloten die Blindenquote durchgesetzt wird. Kann in Deutschland nicht mehr lange dauern.

    Kollaps.

  115. @ int 00:40

    Ich wollte nichts richtig stellen. Und Du hast recht: Mascolo und Walde gehören in die gleiche Restmülltonne des ÖRR.

  116. Babieca 16. November 2018 at 01:02

    LeutnantX 16. November 2018 at 00:54

    Türke wird Verfassungsschutz Vize
    ————————————–
    Ich warte noch darauf, daß bei Piloten die Blindenquote durchgesetzt wird. Kann in Deutschland nicht mehr lange dauern.
    ——————————–
    In der Politik ist die Blindenquote bereits durchgesetzt. Sie liegt ungefähr bei 80%

  117. OT „Noch rasch was zum saumselig einschlummern“ (kicher)

    +++ARD-Umfrage: Grüne steigen auf 23 Prozent+++

    Im neuen Deutschlandtrend der ARD liegt die Union unverändert bei 26 Prozent, die Grünen sind mit nun 23 Prozent klar zweistärkste Kraft.

    Auf dem dritten Platz liegen SPD (minus 1) und AfD (minus 2) mit jeweils 14 Prozent. Auch die Linke mit neun Prozent (minus 1) und die FDP mit acht Prozent (minus 2) müssen Verluste bei der Sonntagsfrage hinnehmen. Nur 25 Prozent sind derzeit mit der Arbeit der Bundesregierung zufrieden oder sehr zufrieden.

    Positiv wird unter den befragten CDU-Anhängern das offene Rennen um die Nachfolge von CDU-Chefin Angela Merkel bewertet, auch wenn sich das bisher nicht in steigenden Umfragewerten ausdrückt. 46 Prozent der befragten CDU-Anhänger sind der Umfrage zufolge der Ansicht, dass Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer neue CDU-Vorsitzende werden soll. 31 Prozent der CDU-Anhänger sind für Friedrich Merz und nur 12 Prozent der CDU-Anhänger für Gesundheitsminister Jens Spahn.

    56 Prozent für Merkel
    Völlig unterschiedlich werden Kanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer bewertet. Beide wollen zwar ihre Parteivorsitze abgeben, aber Kanzlerin beziehungsweise Bundesinnenminister bleiben. 56 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus, dass Merkel die drei Jahre bis zur nächsten Bundestagswahl im Amt bleiben soll.

    Das sind 7 Prozentpunkte mehr als im Januar – bei Seehofer wollen dagegen 73 Prozent, dass er auch das Ministeramt abgibt. Unter den anderen Spitzenpolitikern muss SPD-Chefin Andrea Nahles mit einer Zustimmung zu ihrer Arbeit von nur noch 26 Prozent (minus 4) die schlechteste Bewertung seit ihrem Eintritt ins Bundeskabinett 2013 hinnehmen.

    https://www.gmx.net/magazine/news/ard-umfrage-gruene-23-prozent-merz-effekt-beicdu-33420702

    Sehen Sie in der nächsten Woche: Die Grünen jetzt 31%

    Ich „schätze“ ich dreh bald durch!

  118. VivaEspaña 16. November 2018 at 01:29

    Scheint eine interessante Seite zu sein.
    Der Name stimmt schon mal:

    *https://www.bananenrepublik.org/2018/11/16/sinan-selen-tui-sicherheitschef-wird-neuer-verfassungsschutz-vize/

    @Bin Berliner 16. November 2018 at 01:18
    Ich „schätze“ ich dreh bald durch!
    Dann sind wir schon zu weit.

    Kollaps ( (c) Babieca )
    ___________________________________

    *Wahnsinn!
    ———–

    :))

  119. Babieca 16. November 2018 at 00:16

    Wie das bei Negers mit Bussen, Straßen- und Luftverkehr (alles Erfindungen weißer Männer europäischen Ursprungs) aussieht, kann man hier lesen:

    Jeder, der in Afrika unterwegs ist, kennt es: Hinter dem Steuer sind viele Afrikaner seltsamerweise immer in Eile. Obwohl sie im täglichen Leben viel Zeit haben, rasen sie mit halsbrecherischer Geschwindigkeit die Hänge herunter und mit riskanten Überholmanövern in die Kurven hinein. Die Überlandstraßen, oft in schlechtem Zustand, sind gesäumt von zahlreichen ausgebrannten Fahrzeugen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass mehr Menschen bei Autounfällen sterben als an Malaria oder Aids. Viele Straßen gelten insbesondere nachts als Todesstrecken. Unbeleuchtete LKWs sind dann häufig tödliche Fallen. Durch die risikoreiche Raserei mit Schrottkisten kommen Menschen zu Tode, werden zu Krüppeln. Afrikanische Medien berichten fast täglich von schweren Unfällen. Am gefährlichsten ist das Reisen nachts in privaten Bussen: „Leichenhäuser auf Rädern“ werden sie im Volksmund genannt.

    https://www.achgut.com/artikel/wo_afrikaner_es_immer_eilig_haben

    ———————————————-
    Ich bin mal von Otjiwarongo nach Windhuk mit dem Bus gefahren. War froh, dass ich dort heil ankam. Fast die ganze Fahrt über unterhielt sich der Busfahrer mit einem Fahrgast, der hinter ihm stand (es gab für diesen Passagier keinen Sitzplatz mehr, also stand er hinter dem Fahrersitz). Auf die Strasse zu schauen oder auf den Verkehr zu achten, hielt der Fahrer nicht für nötig. Meistens drehte er den Kopf nach hinten, um seinen Gesprächspartner anzuschauen, und quasselte und lachte laut, während er mit dem Bus auf der Asphaltpiste Richtung Süden raste. Ok, Namibia ist gross und weit, das Hochland überwiegend flach und grasbewachsen, ausserdem dünn besiedelt, so dass es kaum Gegenverkehr gibt. Aber besonders wohl fühlte ich mich nicht in meiner Haut. So sass ich dann, eingequetscht zwischen zwei dicken Negermamas, auf meinem Platz und achtete peinlich auf Strasse und Verkehr, um im Notfall reagieren und den Fahrer vor einem entgegenkommenden Fahrzeug warnen zu können, falls eine Kolission unmittelbar bevorgestanden hätte. Die dicken Negerweiber zu meiner rechten und meiner linken Seite kümmerte das nicht. Gleich nach Fahrtbeginn öffneten sie zwei riesige Tubberdosen, die sie auf dem Schoss hatten, und schaufelten ununterbrochen deren Inhalt (scheinbar Süsskartoffeln oder Maniok) in sich hinein. Ebenso futterten die anderen (schwarzen und braunen) Fahrgäste pausenlos unübersehbare Mengen Nahrungsmittel jeglicher Art, es war eine Völlerei, die ihresgleichen suchte. Dabei wurde jeglicher Abfall sogleich durch die Busfenster entsorgt. Büsche und Bäume zu beiden Seiten der Strasse stehen daher ganzjährig in voller Blüte, den sogenannten Flowers of Africa, nämlich weggeworfenen Plastiktüten, die sich, vom Wind getragen, in Zweigen und Ästen verfangen und dort hängenbleiben. Dazu trommelte laute Negermusik aus den Lautsprechern, es wurde gelacht, ununterbrochen geredet und herumgealbert, mir kam es vor wie der Ausflug eines Kindergartens, allerdings ohne Kindergärtnerin. Endlich kam ich in Windhuk an, taumelte erschöpft, wie betäubt aus dem Bus, dankbar, halbwegs heil am Zielort angekommen zu sein. Das war ein Erlebnis!

  120. Bin Berliner 16. November 2018 at 01:35

    ich hab mich vertippt, muß heißen zu zweit

    aber zu weit ergibt auch Sinn 😀

  121. VivaEspaña 16. November 2018 at 01:37
    Bin Berliner 16. November 2018 at 01:35

    ich hab mich vertippt, muß heißen zu zweit

    aber zu weit ergibt auch Sinn ?

    ———————————-
    Du auch! 🙂

  122. Hans R. Brecher 16. November 2018 at 01:41
    Du auch! ?

    Häh? Wie meinen?

    PS
    Guck mal in den Bartels-Strang von heute.
    Da läßt sich mein neuer Fan über Dich aus.

  123. Babieca 16. November 2018 at 01:02

    Ich warte noch darauf, daß bei Piloten die Blindenquote durchgesetzt wird. Kann in Deutschland nicht mehr lange dauern.

    ————————————–
    Moslemquote kommt bestimmt noch! In allen Lebensbereichen …

  124. VivaEspaña 16. November 2018 at 01:45
    Hans R. Brecher 16. November 2018 at 01:41
    Du auch! ?

    Häh? Wie meinen?

    PS
    Guck mal in den Bartels-Strang von heute.
    Da läßt sich mein neuer Fan über Dich aus.

    ————————————–
    Ja? Werd‘ mal schauen …

  125. Bin Berliner 16. November 2018 at 01:48
    @Hr. Brecher @Viva

    Hahahaha…. ?

    —————————-
    Häh? Hab‘ ich da was verwechselt oder übersehen? Hab wohl zu schnell geprostet … gepostet … 🙂

  126. https://www.welt.de/politik/deutschland/article183929666/Einwanderungsgesetz-So-will-die-Regierung-den-Zuzug-von-Ungelernten-erleichtern.html#Comments

    Krasser Artikel, wir werden zum Billiglohnland umgebaut mit der SPD!!!


    Die vierte Liberalisierung ist, dass – wie bisher schon Akademiker – auch Fachkräfte ohne Jobangebot für sechs Monate einreisen dürfen, um sich erst hier auf die Arbeitssuche zu machen. Zudem dürfen nicht europäische Arbeitskräfte, die über gute Sprachkenntnisse verfügen, für ein Jahr einreisen, um ihre im Ausland erworbene Berufsqualifikation anerkennen zu lassen.

    Wer mindestens drei Jahre als Fachkraft in Deutschland gearbeitet hat, soll eine Niederlassungserlaubnis erhalten. Das ist die unbefristete Aufenthaltserlaubnis. Nach insgesamt acht Jahren kann die Staatsbürgerschaft beantragt werden.

    Falls nach Inkrafttreten des Gesetzeswerks ein erheblicher Anstieg der Asylanträge, die mit den zahlreichen Einreiseerleichterungen im Zusammenhang stehen, verzeichnet werden sollte, möchte das Bundesinnenministerium die Möglichkeit erhalten, einzelne Staaten von den neuen Regeln auszuschließen. Ob dies die anderen zuständigen Ressorts mittragen würden, wird sich spätestens zeigen, wenn das Gesetz in den Bundestag eingebracht wird

    Zusätzlich zu diesen Zuwanderungserleichterungen für Nichteuropäer hatte das Kabinett in seinen „Eckpunkten zur Fachkräfteeinwanderung“ Anfang Oktober auch eine weitere Vermischung von Asyl und Arbeitsmigration beschlossen. Abgelehnte Asylbewerber mit einer Duldung sollen ein Aufenthaltsrecht erhalten, wenn sie sich mit einem Job selbst versorgen können.

    Auch sollen sie leichter als bisher durch eine Ausbildung der Abschiebung entgehen können: Die vorherige schwarz-rote Koalition hatte 2016 abgelehnten Asylbewerbern erstmals einen gesetzlichen Anspruch auf Duldung für die gesamte Ausbildungsdauer von drei Jahren ermöglicht; inklusive einem anschließenden Rechtsanspruch auf eine Aufenthaltserlaubnis für zwei Jahre, um im erlernten Beruf zu arbeiten.

    Zwei Arbeiter auf einer Baustelle: Fachkräfte werden inzwischen händeringend gesucht
    Mit den Eckpunkten plant das Kabinett, diese sogenannte 3+2-Regelung nun auszuweiten: So sollen in die missbrauchsanfällige Regelung künftig auch „Ausbildungen in Helferberufen einbezogen“ werden. So könnten abgelehnte Asylbewerber schon durch die Aufnahme einer einjährigen Helferausbildung der Abschiebung entgehen. Das betrifft etwa Pflege- und Bauhelfer oder Auszubildende zur Kurierfachkraft.

  127. VivaEspaña 16. November 2018 at 01:45
    Hans R. Brecher 16. November 2018 at 01:41
    Du auch! ?

    Häh? Wie meinen?

    PS
    Guck mal in den Bartels-Strang von heute.
    Da läßt sich mein neuer Fan über Dich aus.

    —————————————-
    Nix verstehen … andere Baustelle … 🙂

  128. VivaEspaña 15. November 2018 at 16:04
    Verstehe die Aufregung nicht. Gäbe es eine Männerquote bei Journalisten, hätten endlich auch Legastheniker mit Rechtschreibschwäche und inkohärentem Denken eine Chance.
    Alles andere wäre Diskriminierung.

    —————————————————
    :))))))))))))))))))))))))))))))
    Meinst Du etwa Herrn B?

  129. Hier bekam ich den ersten Schwächeanfall bei der Lektüre von Bartels:

    „Es begann damit, das GRÜNEN-Gründerin Jutta Dithfurt Joschka Fischer zichtigte“

    ——————————————
    Er meint wohl: dass … bezichtigte

  130. caesar4441, 15.11. 21:25

    Was müßt Ihr auch dorthin gehen.Geht woanders hin.

    Falsch – ein unbescholtener Bürger darf hingehen, wo er will.

  131. Bin Berliner 15. November 2018 at 16:48
    VivaEspaña 15. November 2018 at 16:46

    Daytrader 15. November 2018 at 16:39
    Aber sie schreiben fast nie ohne Zitat.
    Aus gutem Grund. (wurde mir übrigens schon mal vorgeworfen)

    Sind sie Berufsschullehrer….
    Nein, ich bin Nachtwächter.
    In dem Job braucht man nicht soviel intellektuelle Überlegenheit.

    Sie können mich mal am A…bend ähh im Nachtclub besuchen.
    Da ist auch der Herr Brecher immer zugegen.
    ________________________________

    Im Grunde…der „Nightrader“

    ————————————
    Ich bin der Nachtradler … 🙂 und immer ohne Bremse und ohne Licht unterwegs …

  132. Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:07

    Jetzt hab‘ ich Nacktradler gelesen.
    Das kommt von den vielen Negern.

  133. Leseempfehlung


    Oliver Zimski / 15.11.2018

    Antifa als Religion (1): Der Steinwurf

    Januar 1989: Ich laufe bei der großen linken Protestdemo gegen den Einzug der „Republikaner“ ins Berliner Abgeordnetenhaus mit, die – wie damals fast immer – in Gewalt mündet, weil sich der übliche „schwarze Block“ aus vermummten Autonomen unter die Masse der friedlichen Demonstranten mischt, um aus ihrer Deckung heraus Schaufensterscheiben oder die „Bullen“ zu attackieren. Als vor dem ICC die ersten Steine fliegen, bricht Chaos aus: Demonstranten rennen durcheinander, Polizeiketten ziehen auf, und die Autonomen decken, gut versteckt hinter einer Reihe von Bauwagen, Freund und Feind mit einem Hagel von Pflastersteinen ein.

    Einer davon trifft mich in vollem Lauf am Bein. Zwei Mitdemonstranten helfen mir aus der Kampflinie, „autonome Sanitäter“ schneiden meine blutgetränkten Jeans auf. Unter dem Knie klafft eine hässliche Wunde.

    „Damit musst du ins Krankenhaus!“, sagen sie. „Scheißbullen!“

    „Nein, das war ein Stein von den eigenen Leuten!“

    Enttäuscht verziehen sie die Gesichter und verlieren schlagartig das Interesse. In der Notaufnahme treffe ich auf andere Demoteilnehmer, die die Steine der Antifa an den Kopf oder ins Gesicht bekommen haben. Doch in meiner „taz“ steht anderntags nur etwas von „Polizeigewalt“ und „willkürlich Verhafteten“. Gegen „Rechte“ heiligt der Zweck jedes Mittel. Da der Steinwurf den Schienbeinknochen freigelegt hat, verbringe ich die folgenden zwei Wochen im Krankenhaus und habe reichlich Gelegenheit zum Nachdenken.

    Bin ich wirklich gegen die „Reps“ auf die Straße gegangen, deren Programm ich überhaupt nicht kenne? Nein, in Wahrheit ist es völlig egal, ob wir gegen Ronald Reagan, die Volkszählung, Atomkraft, Aufrüstung oder für Nicaragua demonstrieren. (……)

    https://www.achgut.com/artikel/antifa_als_religion_1_der_steinwurf

  134. Bin Berliner 15. November 2018 at 16:46
    Wir suchen für unsere Monika Hermann Gruppe, noch einige Mitmasturbantinnen, um weiterhin im Kreis, hochaggressiv, für den Weltfrieden und gegen weiße Männer zu masturbieren…

    Na, Lust bekommen?

    Dann bewirb Dich doch einfach unter: wehwehweh.wir-sind-alle-irre.de

    —————————————–
    Was ist das??????????????
    :)))))))))))))))))))))))))))

  135. VivaEspaña 16. November 2018 at 02:10
    Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:07

    Jetzt hab‘ ich Nacktradler gelesen.
    Das kommt von den vielen Negern.

    —————————————–
    Das ist wie mit dem PI-Nacktclub … 🙂

  136. Eine Strafanzeige selbst ist meines Erachtens nicht so wirkungsvoll und wird sicher durch die Staatsanwaltschaft zu den Akten gelegt.
    Aber dies sind ja vor allem auch Rechtsverstösse gegen das deutsche Grundgesetz oder ?
    Ich meine: Niemand darf aufgrund seiner politischen Weltanschauung bevorzugt oder benachteiligt werden.
    Gegen DIESES Gesetz im Grundgesetz wird ja durch solche Vorfälle ständig gebrochen.
    KAnn man nicht mal bei solchen Rechtsbrüchen vor das Verfassungsgericht ziehen und diese Leute verfassungsrechtlich verklagen ?
    ICh denke diese Leute halten sich ja allesamt für Nicht-Nazis und werfen uns dauernd vor NAzis zu sein. In Wahrheit aber sind sie es selbst welche in den Fußstapfen derer wandeln welche Andersdenkende verfolgt und ermordet haben.
    Es wäre für diese Leute ein unglaublicher Afron wenn diese durch das Verfassungsgericht wegen Benachteiligung Andersdenkender verurteilt würden.
    KAnn man da nicht was erreichen ?

  137. Hm.

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 3

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden…

    Die Verfassung bezieht sich auf die Rechte des Bürgers gegenüber dem Staat, oder?
    Aber ich meine mich erinnern zu können, dass es eine rechtliche Bezugnahme zwischen BGB und GG gibt.

  138. Da kommt ja immer mehr zum Vorschein:

    Daytrader 15. November 2018 at 16:31
    VivaEspaña 15. November 2018 at 16:22
    Daytrader 15. November 2018 at 16:11

    Im Übrigen ist ihnen ihr Kollege Brecher intellektuell klar überlegen….

    Sind Sie eifersüchtig?

    ###################

    Hr. Brecher interessiert sich für die deutsche Kolonialgeschichte. Und er hat Ehlers in seiner Bibliothek . Das ist in der Tat selten.

    Wußten sie, dass das ferne Palau mal Deutsch war? Und das Ehlers für eine deutsche Kolonie Tahiti plädiert hat, er war sogar mal da.

    ————————————————
    Das habe ich alles nicht mitbekommen. Heute Nachmittag war ich mit meiner Frau auf der Buchmesse und wir haben mehrere Stapel anspruchsvolle Bücher erworben. Die Parkhauswächter lachen immer, wenn wir schon wieder mit mehreren Tüten voller Bücher angewankt kommen und den Lesestoff im Auto verstauen, um zu einem neuerlichen Beutezug aufzubrechen.

  139. Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:26
    Da kommt ja immer mehr zum Vorschein:

    strg+f und dann Suchbegriff, z.B. Brecher, eingeben, Dann geht’s schneller.

  140. VivaEspaña 16. November 2018 at 02:10
    Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:07

    Jetzt hab‘ ich Nacktradler gelesen.
    Das kommt von den vielen Negern.

    ————————————-
    Du meinst deswegen:

    Ein splitternackter Mann, schwarze Hautfarbe, versuchte am Donnerstag gegen Mittag, die südliche Ortseinfahrt von Thalham (Gemeinde Weyarn) zu blockieren. Die Polizei ermittelt.

    https://www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/weyarn-ort67256/bei-thalham-splitternackter-mann-blockiert-staatsstrasse-10184106.html
    ——————————————

    Da von Verkehrsbehinderung zu sprechen, halte ich für etwas gewagt … 🙂

  141. VivaEspaña 16. November 2018 at 02:32
    Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:26
    Da kommt ja immer mehr zum Vorschein:

    strg+f und dann Suchbegriff, z.B. Brecher, eingeben, Dann geht’s schneller.

    ————————————–
    Die Tasten gibt’s bei mir nicht … alles Portugiesisch! 🙂

  142. Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:38

    Auf Nachfrage unserer Redaktion liefert die Polizei nun eine Erklärung für den Vorfall: Offenbar handelt es sich bei dem schwarzen, nackten Mann tatsächlich um einen Asylbewerber, der in der Thalhamer Unterkunft untergebracht ist.

    Der 43-Jährige ist laut Polizei Holzkirchen demnach unzufrieden mit der Handhabung seiner Passangelegenheiten durch das Miesbacher Landratsamt. Bereits dort wurde ihm durch die Polizei ein Platzverweis erteilt.

    Zurück in Thalham kam es dann zu jener Protestaktion, die Augenzeugin Erna Laubinger wie folgt beschreibt:

    Alles klar……..

  143. Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:38

    DAS ist eine echte Verkehrsbehinderung, erstes Dieselfahrverbot für Autobahn:

    WEGEN DIESELFAHRVERBOT
    Steht bald der ganze Ruhrpott still?

    „Wir sind von der Härte des Urteils sehr überrascht“, sagte NRW-Umweltministern Ursula Heinen-Esser (53, CDU). Die A 40 sei eine „Lebensader“ des dicht besiedelten und hoch industrialisierten Ruhrgebiets, 130 000 Fahrzeuge benutzen sie – pro Tag.

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/wegen-dieselfahrverbot-steht-bald-der-ganze-ruhrpott-still-58460424.bild.html

    Gauland bei Illner sprach dazu von einer „Stadtautobahn“, als ob ihm die Tragweite nicht klar wäre.

    Die heutigen Nachrichten sind ein einziger Horror und lassen nur eine Schlußfolgerung zu:
    Deutschland wird abgeschafft, platt gemacht.

  144. Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:39
    Die Tasten gibt’s bei mir nicht … alles Portugiesisch! ?

    Die gibt es.
    strg ist bei englischer oder spanischer Tastarur ctrl (linke unterste Taste)
    und den Buchstaben f gibt es auch. f wie Faro.

  145. VivaEspaña 16. November 2018 at 02:46

    Die heutigen Nachrichten sind ein einziger Horror und lassen nur eine Schlußfolgerung zu:
    Deutschland wird abgeschafft, platt gemacht.
    ———————————–
    Und Doofmichl wählt fleißig grün. Das ist der Beschleuniger für dieses Desaster.

  146. VivaEspaña 16. November 2018 at 02:51
    Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:39
    Die Tasten gibt’s bei mir nicht … alles Portugiesisch! ?

    Die gibt es.
    strg ist bei englischer oder spanischer Tastarur ctrl (linke unterste Taste)
    und den Buchstaben f gibt es auch. f wie Faro.

    ————————
    ctrl habe ich unten links! Danke! Und f auch. f wie … 🙂

    https://www.google.com.br/search?q=f+alfabeto&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=2ahUKEwjJ5sbD59feAhVKHpAKHajbAP0QsAR6BAgAEAE&biw=1366&bih=608

  147. Seit es der Uckerglucks gelang, einem ganzen Land den Riesen-(nassie) Maulkorb überzustülpen, kommt es natürlich nicht von ungefähr, daß i h r e Bevölkerung nun in einer Art riesenhaftem Fiebertraum, plötzlich beginnt hier unrechtmäßig negativ zu phantasieren. Dann werden wir nicht mehr ihr Land sein, hilfäh *heul*.
    Erotische Phantasien seitens der migrierten Lust-Lieblinge sind natürlich hochwillkommen. Klare Einsichten der schon immer hier gewohnt Habenden, jedoch strengstens verboten. Alles wird spätestens ab dem 11. 12. möglich sein, in Merkels crazy migration rebubblig.
    https://www.youtube.com/watch?v=tUQa0u3k8Pc
    (uU nicht ganz topic, aber Spaß muß sein auf der BRDigung)
    https://youtu.be/wBw2MR9b4WE?t=19

  148. Nach dem Urteil jubelte Umwelthilfe-Chef Resch: „Das ist ein großer Tag für saubere Luft. Wir haben alles erreicht, was wir wollten. Erstmals ist die Sperrung einer Bundesautobahn geplant.“
    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/wegen-dieselfahrverbot-steht-bald-der-ganze-ruhrpott-still-58460424.bild.html

    Wie kann es möglich sein, dass ein solcher korrupter (Geld von Toyota) Psychopath einen derartigen Machteinfluß ausüben kann?
    (Und neulich hat hier jemand geschrieben, dass die DUH vom KBW-Mann Tritt-ihn gegründet wurde.)

    Dieses Land hat fertig.
    In jedem Irrenhaus geht es normaler zu.

  149. VivaEspaña 16. November 2018 at 02:52
    johann 16. November 2018 at 02:27

    werta43 16. November 2018 at 01:54

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article183929666/Einwanderungsgesetz-So-will-die-Regierung-den-Zuzug-von-Ungelernten-erleichtern.html#Comments

    Sehr schöner Kommentar dazu:

    Jola
    vor 6 Stunden
    Deutschland schafft sich ab und wir dürfen es auch noch bezahlen!

    Das ist das Zitat des Tages.

    ———————————
    Die Fachkräftelüge ist inzwischen aufgeflogen, also selbst bei der grossen trägen und denkfaulen Masse … jetzt versuchen die Politverbrecher es gar nicht mehr zu verschleiern. Ganz unverblümt spricht man von Ungelernten. Wie Ischias-Juncker es gesagt hat: „Wir stellen etwas in den Raum … etc. etc.“

  150. Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:56

    Ok
    beides gleichzeitig drücken, dann geht ein Fenster auf, da kannst Du Deinen Suchbegriff reinschreiben und mit enter den ganzen anderen Müll überspringen.

  151. VivaEspaña 16. November 2018 at 03:01

    Dieses Land hat fertig.
    In jedem Irrenhaus geht es normaler zu.

    ——————————————-
    Von BR aus stellt sich das alles nur noch als absurdes Theater dar … Weisst Du, wer in BR neuer Justizminister werden soll? Kein Geringerer als Sérgio Moro, der Richter, der den korrupten Ex-Präsidenten Lula hinter Gitter gebracht hat!

    https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A9rgio_Moro

  152. VivaEspaña 16. November 2018 at 03:03
    Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:56

    Ok
    beides gleichzeitig drücken, dann geht ein Fenster auf, da kannst Du Deinen Suchbegriff reinschreiben und mit enter den ganzen anderen Müll überspringen.

    ——————————————-
    Dann komme ich auf eine Profilseite. Suchbegriff kann ich auch eingeben. Aber dann kommt nix. Werd’s Morgen nochmal in Ruhe versuchen.

  153. @Hr. Brecher

    Würde mich nach wie vor freuen, wenn Du vielleicht Rast in Berlin machst, dich auf ein Schwätzchen zu treffen….

    Muss ja nicht am Weihnachtsmarkt sein! :))

  154. Hans R. Brecher 16. November 2018 at 03:05

    und hier wird ein türkischer Kuffnucke VS-Vize.

    Und der Maaßen-Nachfolger wurde heute in einer PK (ntv) gefragt, was ihn von seinem Vorgänger unterscheide, gemeint war Amtsführung.
    Was antwortet der Ar§§§?
    „Ich trage eine rote Brille und habe keine Weste an“.

    Ohne Worte.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/hans-georg-maassen-ein-staatsdiener-geht-nach-30-jahren-nach-hause-58461400.bild.html

  155. VivaEspaña 16. November 2018 at 02:46
    Hans R. Brecher 16. November 2018 at 02:38

    DAS ist eine echte Verkehrsbehinderung, erstes Dieselfahrverbot für Autobahn:

    WEGEN DIESELFAHRVERBOT
    Steht bald der ganze Ruhrpott still?

    ——————————————
    Zerstörungswerk Stufe 2: Deindustralisierung!
    Mit dem Fahrverbot trifft man die deutsche Wirtschaft am empfindlichsten Nerv. Ohne Gütertransport keine Produktion, keine Arbeit, kein Geld, kein was auch immer … D wird zu einem einzigen Windkraftpark umgebaut!

  156. Kassandra 15. November 2018 at 21:41

    Die Deutschen haben die kürzeste Lebenserwartung in West-Europa

    https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/aktuelle-who-studie-deutsche-haben-kuerzeste-lebenserwartung-in-westeuropa-das-sind-die-gruende_id_9917341.html

    Die Deutschen müssen für die Migranten schuften, kein Wunder dass die Lebenserwartung so kurz ist.

    Darum: Sich nicht länger für nichts zu Tode schinden. Lieber das Leben auch genießen und kürzer treten.

    Wozu für ein paar Inflations-Euro mehr Rente so lange arbeiten bis man alt, krank, grau und kaputt ist? Da nützt dann eine noch so hohe Rente auch nichts mehr, denn die frißt dann der Pflegedienst, während man selbst im Bett dahindämmernd verfault.

    Gesunde Lebensjahre sind unbezahlbar und gerade im Alter nicht unbegrenzt verfügbar.

    Das ist nicht „unser Staat“. Sich dafür zu verausgaben ist keine „Ehrenpflicht“ sondern Dummheit.

    Wer es sich leisten kann sollte so früh wie möglich in Rente. Vielleicht hat man ja „Pech“ und wird längerfristig krank, muß in Reha, oder ist gezwungen, zwei Jahre vor Renteneintritt noch den Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 voll auszuschöpfen.

    Schade, daß man in dieser Zeit dann keine Sozialabgaben und keine Einkommenssteuer zahlen kann und leider leider dieser „Solidargemeinschaft“ auf der Tasche liegen muß.

  157. Neben den Pfui-K. Produkten der professionellen Meinungs-manie-pull-lierer und Volksniederlügner, kann ich mir auch bald keine alternativen Medien und Verwandtes mehr zuführen. Bin dafür einfach zu nervenschwach. Salut à des amies,
    et au revoir, le sensible de foret noir.
    Muß erst noch die neue kein deut(s) Diskussionskultur erlernen. Da leider dumm geblieben.
    Zwei Kurz-zapps heute beim Maykritt Illness u. a. m. Gauland u. Eckhard (Herrmann*in) Göring etc. haben mir schon wieder gereicht.
    Vielleicht naht Rettung? … vielleicht aber auch nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=KN8TDQL4a9U

  158. Bin Berliner 16. November 2018 at 03:10
    @Hr. Brecher

    Würde mich nach wie vor freuen, wenn Du vielleicht Rast in Berlin machst, dich auf ein Schwätzchen zu treffen….

    Muss ja nicht am Weihnachtsmarkt sein! :))

    ——————————–
    Gerne! Muss mal schauen, wann sich das machen lässt. Ob ich es schon auf der nächsten Reise schaffe, weiss ich noch nicht. Nach Berlin muss ich aus beruflichen Gründen auf jeden Fall irgendwann mal. Wir können uns aber auch in der Mitte treffen, z.B. in Thüringen.

  159. Bin jetzt im Bettchen und muss schlafen. Gute Nacht, mit Rosen bedacht! Morgen muss ich dieses dings machen … na, wie heisst das noch … womit ich mein Geld verdiene … äh … Arbeit … ja, richtig, Arbeit … oder sowas … ordem e progresso … liberade ou morte … tudo de bom para vocês … uma boa noite para todos e até amanhã no clube de noite!

  160. Diese Treffs der Schickiria sind ein Luxusproblem,
    die Gäste Erwarten von Dunkelheutige Exotischen Dienstleister die Füße geküsst zubekommen.
    Die Berufliche Ausbildung der Gäste:
    Drei Monate Schauspielschule „Gottschalk“ in Hollywood!
    Ansonsten hält man sich für WICHTIG, da man die Hand eines B Promi geschüttelt hat.

  161. Tradition
    Vor diesem Traditions Treff:
    Abends, zur „After work time“ ein Traditionelles Bücherverbrennen mit Beteiligung der Ketten Hunde der Antifa zu zelebrieren.
    Jetzt wo Deutschland kurz davor steht, sich das ganze Elend der Welt auf die Schultern zu laden braucht Deutschland Aktivisten!

  162. An alle AfD Anhänger in der Münchner Gegend: Ihr geht jetzt einzeln, oder in kleineren Grüppchen in den Laden (die wissen ja nicht, wer ihr seid); dann bestellt ihr mal so richtig, was Küche un Keller hergeben.
    Ganz kurz bevor der Mampf kommt (musss man gefühlsmäßig timen, so +/- 20 Minuten), steht unauffällig auf und macht euch dezent vom Acker. Das in den nächsten Wochen nach möglichkeit täglich (natürlich im Wechsel); bin mal gespannt, was dieser Antifa Dreckskerl (und genau so sieht er aus) für ein blödes Gesicht macht, wenn er kiloweise Mampf in die Tonne hauen kann; dürfte auf die Kosten drücken.
    Oder lasst Kakerlaken freien Lauf inder Bude, verstopft die Lokusse bis zum Anschlag mit Papier oder kippt nen Beutel Moltofill rein; hey, der Phantasie sind keine Grenen gesetzt, machen wir es genau so, wie die Antifa, lasst diese Typen ihre eigene Medizin saufen…..

  163. „Wir sind in einer Umbruchsituation“, erklärt Stefan Gros, der mit Direktor Okwui Enwezor eine Doppelspitze bildet.

    WAR ICH EIGENTL. DIE EINZIGE, DIE GESTERN SPÄTABENDS
    DEN o.g. SOZIALISTISCHEN HOCHJUBLER DER NEGER-,
    MOSLEM- & POLIT-KUNST aller „unterdrückten“ Türken, Afrikaner,
    Araber u. Fake-Palästinenser, QUOTEN-NEGER
    OKWUI ENWEZOR, THEMATISIERTE? SIEHE
    Maria-Bernhardine 15. November 2018 at 23:02
    Maria-Bernhardine 15. November 2018 at 22:29

    GOOGLE-ÜBERS.:
    Er organisierte The Rise and Fall of Apartheid für das International Center for Photography, New York, im Jahr 2012 [16] und „Meeting Points 6“, eine multidisziplinäre Ausstellung und Programme, die in neun Städten des Nahen Ostens, Nordafrikas und Europas stattfinden wird , von Ramallah über Tanger nach Berlin „, dann im April 2011 im Kunstzentrum Beirut. [17]

    Enwezor ist in zahlreichen Jurys, Beratungsgremien und Kuratorenteams tätig, darunter: (…) Preis für junge palästinensische Künstler, Ramallah; und die Kairo, Istanbul, Sharjah(=Hauptstadt des gleichnamigen Emirats Schardscha) und Shanghai Biennales.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Okwui_Enwezor

    ICH WIEDERHOLE:
    Enwezor gründete 1993 zusammen mit (+MOSLEM+) Salah Hassan* (Cornell University) und Chika Okeke-Agulu (Princeton University) das dreimal jährlich erscheinende Magazin „NKA: Journal of Contemporary African Art“,

    ➡ in dem sie versuchen, die Fixiertheit des internationalen Kunstbetriebs auf den euroamerikanischen Zusammenhang zu überwinden. (WIKI)

    …SO EINEN HÄNGTE SICH DAS SOZI-MÜNCHEN AN DEN HALS!

  164. Zum Kommentar im obigen Bild: Diese OBERLINKE ROTE Figur hat es gerade nötig den Schnabel zu öffnen.
    Aber ist klar, bei den Stimmverlusten muss man austeilen. Bei dem Typen merkt man, wenn er den Schnabel aufmacht, wie dem LINKEN Pack der Kittel brennt. Die AfD wird noch mehr Bürger gewinnen. Mit Taschenspielertricks und Indoktrination durch die ROTEN MEDIEN auf lange Sicht keine Chance für das Überleben. Tschüss, LINKE ROT-GRÜNE Volksverräter und Arbeitsplatzvernichter.

  165. Besser kann man es nicht sagen:

    „#0 Sam Hawkinss
    21:07 Uhr 15.11.2018
    Unglaublich anmaßend, der Herr Weber!
    Der sog. „Flüchtlingsrat“ und sein Häuptling Weber sind durch NICHTS und NIEMAND demokratisch legitimiert , um in dieser unverschämten, anmaaßenden Attitüde aufzutreten!“

    .

    „Abschiebung nach Bulgarien
    Syrische Familie aus Lehrte darf nicht abgeschoben werden
    Ein beispielloses juristisches Hin- und-Her um die Abschiebung einer syrischen Familie ist nun beendet. Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hannover darf sie in Lehrte bleiben.
    Lehrte/Hannover
    Drei Jahre lang dauerte eine juristische und politische Auseinandersetzung um die Abschiebung der syrischen Familie K., nun hat sie ein Ende gefunden. Das Verwaltungsgericht Hannover entschied, dass kein Mitglied der in Lehrte lebenden Familie nach Bulgarien abgeschoben werden darf. „Damit endet ein langer Leidensweg, der in der Familientrennung bei der Abschiebung Anfang 2017 gipfelte“, erklärte Geschäftsführer Kai Weber vom niedersächsischen Flüchtlingsrat am Donnerstag. Auch Innenminister Boris Pistorius und Regionspräsident Hauke Jagau (beide SPD) hatten sich für die Abschiebung eingesetzt.
    Familie K. erhielt in Bulgarien Asyl, reiste dennoch nach Deutschland und stellte einen weiteren Asylantrag. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) lehnte ihn im Oktober 2015 ab. Ein Abschiebeversuch scheiterte, weil Kinder der Familie drohten, sich zu verletzen. Im Juli 2016, die Familie saß bereits im Flugzeug, hob die Bremer Außenstelle des BAMF seine Abschiebeandrohung auf. Pistorius und Jagau hatten dafür kein Verständnis, da der Asylantrag zuvor abgelehnt worden ist. Nach ihrem Protest änderte das BAMF erneut seine Meinung und bekam auch vom Verwaltungsgericht Hannover recht: Familie F. wurde im Februar 2017 nach Bulgarien abgeschoben. Der Vater durfte bleiben, weil der 14 Jahre alte Sohn zum Abschiebetermin nicht aufzufinden war. Vier Tage nach der Abschiebung korrigierte eine andere Kammer des Verwaltungsgerichts Hannover die eigenen Kollegen. Wegen eines Formfehlers war die Ausweisung nun doch ungültig.
    Das Verwaltungsgericht Hannover berief sich jetzt in seiner jüngsten Entscheidung aus dem Oktober dem Flüchtlingsrat zufolge auf das Abschiebeverbot im Aufenthaltsgesetz. Es verbietet Ausweisungen in Länder, in denen Menschenrechte und Grundfreiheiten nicht gesichert seien. Bereits im Januar 2018 hatte das Oberlandesgericht Lüneburg in einem Fall geurteilt, dass in Bulgarien „mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit eine unmenschliche oder erniedrigende Behandlung droht“. „

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Verwaltungsgericht-Hannover-Syrer-duerfen-nicht-nach-Bulgarien-abgeschoben-werden

  166. Warum geht man da rein? Will man als AfD zur Schickeria gehören?
    Manchmal frage ich mich schon, ob die AfD wirklich die Partei ist, die tatsächliche Veränderungen erzielen kann

  167. @ Sputnick 16. November 2018 at 07:01

    „Mehrheit will, daß Merkel … an der Macht bleibt.“

    Höre ich hier Kritik heraus oder ist es jetzt Usus, daß
    man von Kanzlern einer Demokratie von „an der Macht“
    spricht? Dies wirft doch ein deutliches Licht auf die
    zeitgeistige Vorstellung von Volksvertretern in einer
    Demokratie, die zu einer sozialistischen Diktatur
    verkommt oder verkommen ist. Dank Merkelowa,
    die in der DDR sozialisiert, von der Stasi
    instruiert u. uns untergeschoben wurde.

  168. https://www.youtube.com/watch?v=Dc4Gn8HCUOM

    Für Frau Katrin Ebner- Steiner ein alter Satz, den mir meine Großmutter beibrachte- er stimmt natürlich, hat eine
    sehr tiefe Logik:

    „Wenn eine Tür sich schließt- geht eine andere auf.“

    Lassen Sie sich bitte nicht von Wahnsinnigen manipulieren, nehmen Sie deren kranke Gedanken nicht ernst!

  169. Warum man sich als AfD Mitglied in der linkslastigen Münchner Bussi-Schickeria-Szene rumtreibt und dort auch noch bereit ist lächerlich überzogene Mondpreise für Speis und Trank zu berappen, ist mir eh ein Rätsel.
    Mir kommt das übrigens eher wie eine beabsichtigte Aktion vor – sorry, das hilft in keinster Weise unseren Problemen im Land, sondern füttert nur wieder Tsunamiemotionen und -reaktionen.

    Genauso finde ich den Shitstorm der letzten Stunden auf dem Google Bewertungsportal bzgl. der Goldenen Bar das Allerletzte, denn damit begibt man sich auf exakt dasselbe erbärmliche Niveau wie diese selbsterklärten Bessermenschen. Man kann seine Konsequenzen ziehen und dort einfach nicht mehr hingehen, aber diese Schädigungsaufrufe hier im Kommentarbereich sind mehr als fragwürdig – und das hat nichts mit „sich wehren“ zu tun, sondern dient nur zum weiteren Anheizen der Stimmung.

    Lasst die verdrehten Schädel in der Goldenen Bar doch einfach untersich sein und bleiben – die Sache erledigt sich demnächst sowieso – und dann werden diesen Herzchen die Äuglein aufgehen.

  170. Ist der Vermieter nicht eine öffentliche Einrichtung, also irgendeine Institution vom Land Bayern oder der Stadt?

  171. @ bayer01 16. November 2018 at 07:28

    Sowas dauert lang, wenn es über den Marsch durch die
    Institutionen, also per Kulturrevolution läuft. Denken Sie
    mal, wie lange es dauerte bis die Linken eine rot-grüne
    Kanzlerin Merkel u. einen rot-grünen Bundespräsidenten
    Gauck, inzw. einen vom gleichen öko-sozialistischen Schlag,
    den Steinmeier installieren konnten. Und noch länger
    dauerte es, wenn man, wie ich, die Frz. Revolution als
    erste sozialistische Revolution betrachtet. Der Schoß ist
    fruchtbar noch, aus dem der Kommunismus kroch. Trotz
    Niederlagen, Rückschritte u. Entlarvung, er wird uns
    immerwieder als Welterlösung angepriesen u. leider
    auch von Völkern angenommen.

    Der Nigerianer Okwui Enwezor, schon Quotenneger
    in den USA, zuletzt einer der beiden Kuratoren in
    München, s.o. PI- Artikel, hatte bloß Politik studiert,
    machte seine Sozi-Gesinnung, äh „Interesse an Lyrik“

    zum Beruf u. kam mit seiner Negerkunst-Beweihräucherung
    durch:

    Enwezor gründete 1993 zusammen mit (+MOSLEM+) Salah Hassan* (Cornell University) und Chika Okeke-Agulu (Princeton University) das dreimal jährlich erscheinende Magazin „NKA: (:::)

    ➡ in dem sie versuchen, die Fixiertheit des internationalen Kunstbetriebs auf den euroamerikanischen Zusammenhang zu überwinden.

    Die Presse schrieb über die Ausstellung, Enwezor zeige „eine unangestrengte, souveräne Anthologie der globalen zeitgenössischen Kunst,

    ➡ mit einem starken Akzent auf politisch und sozial motivierten Positionen.“[4]

    ➡ Er lässt Das Kapital vollständig vorlesen und stellt die Idee über die Ware.[5] (WIKI)

    Anm.: Im Kapitalismus hatte das Volk zu essen,
    im Kommunismus soll es die „Idee“ ernähren, gell!

    Und alles, was von Weißen kommt, müsse weg.
    Nur ihr Geld stinkt den Negern u. Moslems nicht.
    Zum Juli trat Enwezor vom hochdotierten Posten, in
    München, angebl. aus gesundheitl. Gründen zurück.

    18.08.2018
    Rassismus in Deutschland Münchner Ex-Museumschef Okwui Enwezor: „Ich war nicht mehr erwünscht“
    Der ehemalige Haus-der-Kunst-Chef übt Kritik an der Flüchtlingsdebatte in Deutschland. Und daran, dass aus seiner Arbeit ein „Bild des Scheiterns“ gemacht wird.
    Wieviel deutsches Steuergeld er jetzt noch u. bis
    zu seinem Ableben u. das seiner Witwe, frißt?
    Oder ist er auch noch zeitgeistig schwul?
    https://artthrob.co.za/wp-content/uploads/2016/11/Okwui-Enwezor.jpg

    NUN JAMMERT ER UNS DEN UNTERDRÜCKTEN NEGER VOR:

    Enwezor glaubt, das liege auch an seiner Herkunft. „Ich sehe mich grundsätzlich nicht als Opfer von irgendwas. Aber es ist durchaus denkbar, dass meine Herkunft, auch mein Äußeres manchen zu Projektionen verleiten. Ich beobachte sehr wohl, wie ich kulturell abgewertet werde.“

    Als Beleg für diese Vermutung nennt er die Kritik daran, dass er nicht deutsch spricht. „Das wird auf erschreckende Weise überbetont. Manche Leute machen sich nicht einmal die Mühe, meinen Namen richtig auszusprechen, aber sie verlangen von mir, deutsch zu sprechen“, sagte der 54-Jährige. „Ich glaube, dass es den Menschen, die nun verlangen, man müsse deutsch sprechen, nicht um Kommunikation sondern um etwas anderes geht.“

    …Dabei sei das Haus der Kunst seit Jahren „chronisch unterfinanziert“…

    „Das politische Klima in diesem Land bringt viele Menschen dazu, all das, was in den vergangenen Jahrzehnten erreicht wurde, aufzugeben. Und das sieht man am deutlichsten am Umgang mit den Flüchtlingen…
    +https://www.tagesspiegel.de/kultur/rassismus-in-deutschland-muenchner-ex-museumschef-okwui-enwezor-ich-war-nicht-mehr-erwuenscht/22927854.html

    Im deutschen u. engl. Wiki kann man nachlesen, wie
    der sozialistische Quotenneger mit Auszeichnungen
    überhäuft wurde.
    https://www.internationalcuratorsforum.org/wp-content/uploads/2016/09/House-of-Commons1.jpg

  172. Besten Dank für die Erinnerungs- und Gehirnwäschekeule für alle, die nicht schon wieder im Staube liegen – wg. unserer Geschichte!

  173. Deutschland nach dem Motto:
    „Der Untergang“
    die letzten (überlieferten?) Worte von AH
    bewahrheiten sich.
    Wer hätte das für möglich gehalten!

  174. Hahah…

    Ich finde multikulturelle Kunst rassistisch, weil meine Kultur des Nonislam Works, wird dort nicht berücksichtigt.
    Ergo Ausgrenzung.
    Faschistisch ist, wenn jemand invasiv sein Leben „rettet“, in einem Land, wo er permanent Gesetze bricht.
    Niemand ist illegal, deshalb ist es auch nicht legal, Verbrechen zu begehen.

  175. Anm.: Im Kapitalismus hatte das Volk zu essen,
    im Kommunismus soll es die „Idee“ ernähren, gell!

    Bißchen mißverständlich, neuer Versuch:

    Im Kapitalismus hatte das Volk zu essen,
    im Kommunismus soll die „Idee“ es(das Volk)
    ernähren.

  176. „““Heisenberg73 15. November 2018 at 21:40
    Liebe AfD, geht nicht in solche Schicki-Micki Kneipen. Trefft euch in eigenen Lokalen, wo ihr willkommen seid. Lasst da euer Geld.
    Kauft bei Patrioten.“““

    NEIN, NEIN, und nochmals NEIN!!!
    Auch wenn ich sie verstehen kann, aber ich werde Diskriminierung niemals dulden!!!
    Weder auf der einen, noch auf der anderen Seite.
    Wenn wir so darauf reagieren, werden die Gräben nur noch tiefer und vor allem stellen wir uns auf die gleiche Stufe.
    Ich bin weder Rassist, noch Nazi und auch kein Faschist. Ich bin eine völlig normaler Bürger, der dann eben Mitglied einer demokratisch gewählten Partei ist und in diesem Lokal speisen möchte.
    Somit hätte die mich polizeilich entfernen lassen müssen, danach hätte sie eine Klage wegen eben Diskriminierung von mir an den Arsch bekommen und ich hätte dort mein Essen bekommen… bis aufs Blut hätte ich das durchgezogen und diese Person blosgestellt.
    Danach hätte ich dann eine Lebensmittelvergiftung gehabt, aus allen Körperöffnungen wär es mir gekommen, ein Arztbesuch und noch eine Klage wegen Hygienemängel hätte sich angeschlossen.
    Einfach nur nachgeben, aufstehen und wie ein räudiger Hund abziehen??? Oh mein Gott, wie erbärmlich ist das denn???
    Wie gesagt… wäre mir so nicht passiert, aber jeder wie er mag.

    Gute Nacht du dämliches Deutschland

  177. Das mit dem „Blauen Stern“ ist eine gute Idee ich glaub das mach ich. Einfach nur klein und blau.

  178. Zweifelsohne,
    der „Schuppen“ sollte eine Gelddruckmaschine werden.
    Die Lokalität, das Interieur, das Exterieur, die Werbung,…

    „Unfreundliches Personal

    Auf eine Empfehlung hin habe ich die Goldene Bar aufgesucht. Der Latte, der Kuchen, die Location alles super – aber der Kellner den ich hatte geht gar nicht!
    Den Teller mit dem Kuchen hat mir der nette Kellner nicht auf den Tisch gestellt sondern gleich in die Hände gedrückt nur weil ich auf der Couch saß, warum auch immer? Als ich nach einer kleinen Spezi gefragt habe, sagte er mir es gibt nur eine in 0,5 l und hat er mir vorgeschlagen ich solle sie doch mit meiner Begleitung teilen, warum auch immer????? dabei stand er noch vor mir. Als ich nachfragte, ob es evtl. andere kleine Getränke gibt stellte er sich hinter mich, so dass ich ihn nicht mehr sehen konnte und er sprach mit meiner Begleitung, obwohl ich ja ein Getränk bestellen wollte. Als ich ihm gesagt habe das ich es nicht für angemessen halte, dass er sich bei dem Gespräch hinter mich stellt ist er abgerauscht und hat einen Kollegen geschickt. Beim Bezahlen, da ich daraufhin kein Trinkgeld geben habe, hat er mir das Restgeld einzeln in die Hand abgezählt. Dann wünschte er uns beiden einen schönen Abend, daraufhin lächelte ich und wünschte auch einen schönen Abend, daraufhin fragte er worüber ich Lachen würde?????? Er sagte auch noch er wäre noch nie so unfreundlich behandelt worden. Alles sehr surreal!!!!!!*
    *
    Unfassbare Entäuschung

    Als Münchner Kindl lebe ich auf den balearischen Inseln. Letztens wieder in der Heimat dachte ich, muss ich unbedingt mal die berümht berüchtigte Goldene Bar austesten. Ich will nicht ausschweifen aber ich hatte hohe Erwartungen da ich das Buch gekauft, gelesen und in meiner Bar als Dekoration hatte.
    Die Realität: Das Personal hatte keine Ahnung was Gastfreundlichkeit bedeutet bzw. war einfach zu faul sich die Mühe zu geben. Wir haben uns auf jeden Fall nicht willkommen gefühlt. Die Drinks waren nicht wirklich „balanced“ und zu säuerlich. Und die Tische als auch der Boden war dreckig obwohl es 10 Uhr abends unter der Woche war mit wenig Gästen.
    Wir gingen nach nur einem Drink enttäuscht aus der Bar.
    Ich hoffe das die Münchner neue Bars in der Stadt ausprobieren und Platzhirsche wie die Goldene Bar wieder konkurrenzfähig werden muss. Die Lage ist zu gut um verschwendet zu werden für einen inkompetenten Laden
    *
    Mehr als peinlicher Türsteher
    Es ist mal wieder Oktoberfest in der Stadt und die Goldene leistet sich einen Türsteher. Als ich eintreten wollte, fragte er mich gereizt „Haben Sie was getrunken…? Ich war absolut nüchtern und habe sicherlich nicht den Eindruck eines Wiesenopfers gemacht. Ich fragte zurück, ob ich wie eine Bierleiche aussehen würde? Er antwortete aggressiv >>>Ich werde hierfür bezaaaahhhlt<<<
    Ich bin gegangen und werde die Goldene Bar nie wieder besuchen.
    *
    peinlich schlechter Service
    Schönes Ambiente, super Drinks, eigentlich gehe ich gerne und oft hierher und konnte bisher über den blasierten Service lachen – nun aber wurde mein Freund, der der deutschen Sprache nicht mächtig ist und das deutsche Eintrittsverbotsschild nicht verstanden hat, so peinlich angeschrien (ja, angeschrien), ob er zu doof sei das Schild zu lesen, dass ich keinen Bock mehr auf den Laden habe. Wollte meinem Gast die schönsten Plätze Münchens zeigen und habe mich soooo geschämt. Das miese Benehmen der Kellner passt nicht zu den gehobenen Preisen und der schönen Umgebung, schade.
    *
    Leider ein Unort
    Das überwiegend gute gastronomische Angebot wird ungenießbar durch eine Bedienung, die einfach nur unterirdisch ist. Wir kamen als Gruppe eines Symposiums am Haus der Kunst zur Mittagspause, Veranstalter und Referent*innen, insgesamt acht Personen, die aber harsch angewiesen wurden, sich auf zwei weit voneinander entfernte Tische zu verteilen. Zwei Stühle an einen Sechsertisch dazuzustellen, wurde uns verboten. Als wir's dennoch machten, wurden wir wüst beschimpft, dann von dem Kellner nicht mehr bedient. Seine Kollegin übernahm, hielt uns aber erst eine Strafpredigt, beschimpfte uns zum Teil einzeln. Leider hatten wir wegen der kurzen Mittagspause des Symposiums nicht die Möglichkeit, noch die Location zu wechseln. Jedenfalls war es ein beleidigendes, ja erniedrigendes Erlebnis, das seinesgleichen sucht. Ein Lokal, das solche Bedienungen hat, hat seine Bestimmung verfehlt.
    *
    Gäste nicht erwünscht
    Leider sehr Kundenunfreundlich! Man kann weder einen Tisch vorab reservieren, bekommt jedoch, wenn man vor Ort ist, auch einen nicht besetzten Tisch nicht, der angeblich doch reserviert wurde. Stellt man einen (freien) Stuhl zu einem Tisch dazu, damit man als kleine Gruppe zusammen essen kann, wird auch das verboten. Schade.
    *
    Bitte!
    Gerne!
    Keine Ursache!

  179. „Zweifelsohne,
    der „Schuppen“ sollte eine Gelddruckmaschine werden.
    *
    …Und die Tische als auch der Boden war dreckig obwohl es 10 Uhr abends unter der Woche war mit wenig Gästen….“

  180. München ist bunt demonstriert wieder diesen sa. von 14-19 uhr auf dem max-josph-platz gegen die AfD und die fake news zu den Migrationspakt….die linken Penner sollen lieber ihren Flüchtlingen Anstand beibringen!

  181. @ Sonnenreiter 16. November 2018 at 02:23

    KAnn man nicht mal bei solchen Rechtsbrüchen vor das Verfassungsgericht ziehen und diese Leute verfassungsrechtlich verklagen ?

    Es wäre für diese Leute ein unglaublicher Afron wenn diese durch das Verfassungsgericht wegen Benachteiligung Andersdenkender verurteilt würden.
    KAnn man da nicht was erreichen ?
    ——————————————-

    Richtig gedacht, aber falsch gezielt.
    Sowas kommt vors Amtsgericht, wenn ohne Erfolg, vors Landgericht usw.

    Erst wenn man alle Instanzen vergeblich druchhat, kann man eine Verfassungsbeschwerde einreichen.
    Und ein Eilfall ist ja auch nicht, also diese Mühlen mahlen langsam.

    Ich sehe vor Gericht gute Erfolgschancen, insofern der Sachverhalt von der Betreiberin der Bar so auch eingestanden wird.
    Lügt sie und verdreht alles, dann wird es eine Beweisermittlung; dann gehts los: Aussage gegen Aussage usw.

    Aber ohne das müsste das Verfahren gewonnen werden. Jemand wird einwenden. „Ja aber das Hausrecht!!!“

    Nö, das wird oft falsch verstanden. Hausrecht bedeutet nicht, jeden rauszuwerfen, dessen Nase mir nicht passt. Das ist ein Irrtum, der stest umher geistert.

  182. „Es ist eine Beleidigung, ja“:
    Okwui Enwezor bei seinem Abschied von München

    This interview was originally published in German at Spiegel Online(Kaufartikel) , August 17, 2018. Translation courtesy of Google Translate with cleanup by Peter Stein.

    MIT GOOGLE RÜCKÜBERSETZT:
    Enwezor: Noch ein Schlag, es gibt noch einen weiteren Vorwurf in dieser Nachricht, den ich gehört habe, als ich im Krankenhaus war. Es ist wie bei den letzten Wahlen in den USA, Donald Trump muss alles zerstören, was Barack Obama erreicht hat, alles, was er selbst berührt hat…
    https://conversations.e-flux.com/t/its-an-insult-yes-okwui-enwezor-on-his-ignominious-farewell-from-munich/8233

    Enwezor, 1963 in Nigeria geboren, leitete die Documenta und die Biennale von Venedig. Von 2011 an war er Direktor des Münchner Hauses der Kunst, im Juni hat er dort einen Auflösungsvertrag unterzeichnet, drei Jahre vor dem eigentlichen Ende seiner Amtszeit.

    SPIEGEL: Herr Enwezor, die Bayerische Staatsregierung hat die Trennung von Ihnen mit Ihren gesundheitlichen Problemen begründet. Wie geht es Ihnen?

    Enwezor: Ich fühle mich ganz in Ordnung. Es ist für mich ungewohnt, darüber zu reden, aber ich kämpfe seit mehr als drei Jahren mit meiner Krebskrankheit. Doch ich bin immer noch optimistisch und voller Hoffnung. Es gibt fast nichts, was medizinisch nicht bei mir versucht wird.

    SPIEGEL: Wenn man krank ist, wird man üblicherweise krankgeschrieben. Wollten Sie das Haus der Kunst wirklich verlassen, oder wurden Sie von der Landesregierung dazu gedrängt?

    Enwezor: Über alle Details dieser Trennung kann ich nicht reden. Ich hatte schon 2016, als meine Vertragsverlängerung anstand, überlegt, ob ich… BEZAHLSCHRANKE
    +http://www.spiegel.de/plus/okwui-enwezor-ueber-seinen-schmaehlichen-abschied-aus-muenchen-a-00000000-0002-0001-0000-000158955211

    Die Welt: Wie viele Scientologen gibt’s am Haus der Kunst?

    Isabell Zacharias: Gesichert wissen wir von dreien. Die Sache mit dem Personaler, aus der Führungsetage, kam heraus, weil ich dazu eine verklausulierte Anfrage an den Freistaat gestellt habe. Dann fiel auf, dass seit 1996 keiner der rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die erforderliche Unbedenklichkeitsbescheinigung unterschrieben hatte. Als man daraufhin nun insistierte, hat sich ein Mitarbeiter als Scientologe geoutet. Ein anderer hat das bestritten. Er ist aber in Datenbanken, die dem Verfassungsschutz vorliegen, als Scientologe gelistet…

    Das Haus der Kunst hat immer wieder finanzielle Schwierigkeiten gehabt…

    (Anm.: Wieviel Geld wurde von Scientoly, dem Sektenkonzern abgesaugt?)

    https://www.welt.de/regionales/bayern/article167152470/Das-System-im-Haus-der-Kunst-hat-eklatant-versagt.html

  183. int 16. November 2018 at 09:12
    … mein Freund, der der deutschen Sprache nicht mächtig ist und das deutsche Eintrittsverbotsschild nicht verstanden hat, so peinlich angeschrien (ja, angeschrien), ob er zu doof sei das Schild zu lesen, dass ich keinen Bock mehr auf den Laden habe.
    ———————————–
    Darf man fragen, was das war „das deutsche Eintrittsverbotsschild“?

    Was stand dort drauf? Bitte nicht reinkommen?

  184. Was würde wohl passieren wenn ein Lokal einen linken Politiker wegen seiner Parteizugehörigkeit rausschmeißen würde?

    Da würde es nicht lange dauern und das Entglasungskommando der Antifa würde zur (Un)tat schreiten!

  185. Ruft dort an und bestellt Tische ohne Ende, oder ordert irgendeine andere Dienstleistung,
    natürlich Anonym, bis sie durchdrehen diese „Schnittlauch-Nazis“!

  186. Zur Freiheit gehört eben auch, dass man rausschmeissen kann, wen man möchte. Das Hausrecht gibt es her. Wenn man den falschen rauswirft (oder reinlässt) muss man dann halt die Folgen tragen, siehe die Vorfälle um Gastwirte, die ihre Lokale für AfD Veranstaltungen zur Verfügung stellen.

    Zur Freiheit gehört aber auch, darüber zu berichten. Die meisten Medien, die das tun, trauen sich aber nicht mal, diesen unerhörten Vorfall kommentieren/diskutieren zu lassen. Auf welt.de kann man das zwar tun, man findet den Artikel aber nur versteckt unter „./regionales/bayern/“. Auf der Startseite keine Spur davon. Trotzdem gibt es zur Zeit, knapp 2 Tage nach Veröffentlichung, fast 500 Kommentare:

    https://www.welt.de/regionales/bayern/article183846274/Muenchner-Haus-der-Kunst-AfD-Fraktionschefin-aus-Bar-verwiesen.html

    Diese Kommentare sollten den inzwischen deutschlandweit wieder ca. 85% zu denken geben.

  187. Dieses Restaurant ist dann wohl ein sozialistischer Islamentreff?
    Gäbe sonst keinen Grund,AFD rauszuschmeißen.

    Sozialisten/Islam stehen halt nicht so auf Freiheitlich Demokratische GrundOrdnung.

    Wird da halal zubereitet?
    Breitet der Koch in der Küche das Geschirrtuch zum Anruf seines Herrn aus?

  188. Erstens dürfen auf Grundlage des sogenannten Fachkräfte-Zuwanderungsgesetzes, das noch vor Weihnachten vom Bundestag beschlossen werden soll, wohl auch erstmals arbeitswillige Migranten einreisen, die weder eine Berufsausbildung noch ein Angebot für einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz haben.

    ———
    Mein Gott, davon sitzen doch schon jede Menge im Bundestag

  189. Ich schätze,
    die Wirtin/Betreiberin ist abhängig,
    von Poltik, Parteien, Schlägertrupps, Institutionen, (Stadt, Land)
    Brauereien, Zulieferern, Pachtverträgen,…

  190. Es wird immer deutlicher, wer die wirklichen NAZIS sind in diesem Land. Die werden noch vorantreiben, daß jeder anders Denkende ein Brandmal verpasst bekommt, damit jeder Laffe diese genau und schon von sehr weit erkennt.
    Wann beginnt der Bürgerkrieg?

  191. In meinen jungen Jahren war ich auch mal ’ne Zeit lang P1ler… Es war (damals) ein tolles Gefühl, vom Michael aus der Traube am Einlass herausgefiltert zu werden, um Einlass zu bekommen… total bescheuert aus heutiger Sicht… Ich vermute aber, dass sich nicht sonderlich viel geändert haben wird und – typisch für München – immer noch der selbe Hype künstlich zelebriert wird um gewisse Orte… und um die Zugehörigkeit zur selbst ernannten „Schickeria“…

    Dass die AfD da nicht erwünscht ist, das ist doch eine völlig logische Konsequenz, schließlich läuft man doch dem Mainstream hinterher in der Annahme, dass dieses politisch gewünschte Verhalten einen irgendwie hip macht. So lächerlich und so durchschaubar (bloß für den Dressierten nicht erkennbar). Der Mensch ist einfach ein selten blödes Exemplar unter allen Gattungen dieses Planeten.

    (An der Stelle fällt mir auch wieder eine Studie bzw. die Hypothese in einer solchen ein, wonach wir in einer Zeit leben, in der sich der zurückliegende Drogenkonsum der jetzig Etablierten in seiner vollen Pracht und Auswirkung zeigt :-)) … )

  192. …die sich als Betreiberin der Bar vorstellte und „mit Hinweis auf das multikulturelle Personal ihre Abneigung gegenüber der AfD bekundete“, so Ebner-Steiner.

    „Hey! Diese Sorte wird hier nicht bedient! (min. 0:47)

    https://www.youtube.com/watch?v=g6PDcBhODqo

    „Nirgendwo wirst du mehr Abschaum und Verkommenheit antreffen als hier.“ (Obi-Wan Kenobi)

  193. „Daraufhin habe sie die unwirtliche „Wirtin“ sprachlos mit einem Zehn-Euro-Schein als Schadensersatz „abgespeist“ – das bestellte Essen enthielt ihnen die Gutmenschin freilich.“
    – – – – –
    Die 10 Euro können auch nur der Anfang sein. Abend versaut, Erniedrigung in Öffentlichkeit, Zeit verloren, Fahrkosten. Da gehört mal ein scharfer Anwalt ran, vielleicht kommen da mit Schadenersatz und Schmerzensgeld ganz andere Beträge raus. Man muss etwas tun gegen Diskriminierung und Verfolgung wegen politischer Einstellungen!

  194. Marie-Belen: „Es verbietet Ausweisungen in Länder, in denen Menschenrechte und Grundfreiheiten nicht gesichert seien. Bereits im Januar 2018 hatte das Oberlandesgericht Lüneburg in einem Fall geurteilt, dass in Bulgarien „mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit eine unmenschliche oder erniedrigende Behandlung droht“. und so ein Scheiss-Land wie Bulgarien gehört zur EU ? Keine Menschenrechte gesichert ? Unmenschliche und erniedrigende Behandlung droht ? Das sollte sich Bulgarien nicht gefallen lassen !!!!

  195. Die Halunken sind wie eh und je dieselben. Grosskotz … Grosskopferte, die (wieder einmal) meinen, bestimmen zu können, wem welche Freiheiten zustehen (oder auch nicht). Die Intolerantesten schreien nach Tol(l)leranz; die, wo andere ausschliessen, fordern Inklusion und Teilhabe; und der unzähligen Beispiele mehr. Anhand ihrer Worte und Taten offenbaren sie sich abemals.

  196. Ich fasse zusammen:
    Steiner musste gehen, weil befürchte wird, die Partei befürworte den grundlosen, willkürlichen Rauswurf von Personen aus z.B. Restaurant, Kleingartenvereinen usw. Denn es wir befürchtet, dass dies der Anfang zum Rauswurf von Personen aus den Sozialsystem sein könnte. Nein? Was dann.
    Weil man unter dem Deckmandel von Multikulti unter sich bleiben möchte, oder ist es einfach schlechtes Benehmen?

  197. Und so sähe die Story mit umgekehrten Vorzeichen aus:
    Mohammed wartete mit Ali in der „Goldenen Bar“ auf ihr Essen. Das Lokal liegt in der Nähe ihrer Sammelunterkunft. Beiden tranken Tee und Mineralwasser. Doch statt Seeforelle mit Artischocken kam nach einiger Zeit eine Frau an den Tisch, die sich als Betreiberin der Bar vorstellte und „mit Hinweis auf das unterbezahlte, europäische Personal ihre Abneigung gegenüber den Asylforderern bekundete“, so Mohammed.
    Die beiden Männer wurden daraufhin zum unverzüglichen Verlassen des Lokals aufgefordert.

    Vermutlich wäre da der Bock fett gewesen. Die versammelten Redaktionen der überregionalen Presse wären in Schnappatmung verfallen, mehrere Rollkommandos der „Antifa“ (antideutsche Faschisten) hätten die Butze umdekoriert und eine Grillparty mit dem Auto der Lokalbesitzerin veranstaltet. Ein sich vor Empörung einscheißendes „breites Bündnis“ gegen Rechts hätte Demos mit Wunderkerzen veranstaltet (das zeitgemäße Gegenstück zu Fackelzügen). Zuguterletzt wäre das Gebäude, in dem das Lokal untergebracht ist, abgerissen worden und auf den Trümmern hätte Feine Sahne Fischgestank aufgespielt – natürlich Live übertragen vom ZDF.
    (Satire)

  198. Das ist zweifelsfrei eine Diskriminierung infolge der politischen Überzeugung.
    Eigentlich steht da im Grundgesetz etwas anderes…
    Artikel 3 des Grundgesetzes:
    Absatz (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
    Da sind nichteinmal ungewöhnliche sexuelle Orientierungen aufgeführt, deren Gleichstellung zum §3 Absatz 3 finde ich absolut in Ordnung, ich denke da haben wir alle dazugelernt.
    Wer aber in klar nachvollziehbarer Art gegen das Grundgesetz verstößt, sollte zuallermindest darauf hingewiesen werden, daß er rechtswiedrig diskriminiert. Auch die Androhung eines Ordnungsgeldes im Wiederholungsfalle wäre eine Möglichkeit.
    Einsicht bei Schwarz/Rot/Dunkelrot/Grün/Gelb zu erwarten ist allerdings recht optimistisch.
    Zu behaupten, die AfD stehe nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetzes, Schwarz/Rot/Dunkelrot/Grün/Gelb aber schon, daß ist bei diesem Hintergrund zumindest in diesem Falle nicht mehr nachvollziehbar.

  199. Wo bleibt eine STREITKULTUR? Ganz allgemeine Benimm-Regeln. Solch einem „Gasthaus“ sollte die Lizenz entzogen werden.

    Den Gegner auch Ausreden lassen. Mal sachlich auf Argumente des Anderen eingehen? Tja, es ist doch alles so schön einfach. „Murksel befiel, wir folgen“?!

Comments are closed.