Merkellego für Bautzen, in ganz neuem Stil erregen grüne Gemüter.
Print Friendly, PDF & Email

Seit einigen Jahren, genauer seit Merkel Deutschland den Invasoren übergeben hat, ist Bautzen immer wieder unrühmlich in aller Munde. Die Stadt wird seit Jahren von den Gästen der Kanzlerin, u.a. vom multikriminellen Libyer Mohamed Youssef T. alias „King Abode“, terrorisiert. Immerhin gibt es aber doch noch einen Weihnachtsmarkt in Bautzen. Der heißt dort zwar „Wenzelsmarkt“, aber sei es drum, etwas weihnachtlich sollte es dennoch sein. Auch dieser Markt sollte mit sogenannten Überfahrsperren ausgestattet werden, um den Menschen Sicherheit vorzugaukeln.

Die vermeintliche Sicherheit kostet aber Geld und da kam der Stadt ein Angebot der Bautzener Baufirma Hentschke gerade recht. Das Unternehmen stellte kostenlos zwölf Betonelemente in Form von Tannenbäumen zur Verfügung – jedes davon wiegt rund eine Tonne.

Nun sollte man meinen, dass so eine den Steuerzahler entlastende Spende den Stadtrat erfreut. Nicht so aber, wenn dort auch die Grünen vertreten sind.

Der grüne Stadtrat Claus Gruhl ereifert sich: „Für mich ist das völlig überflüssiger Aktionismus. Damit werden Ängste geschürt. Für Bautzen ist mir keine Warnung der Sicherheitsbehörden bekannt.“ Außerdem und vermutlich vor allem ist im der Spender an sich ein Dorn im Auge. Hentschke-Geschäftsführer Jörg Drews macht kein Hehl daraus was er von der Migrations“politik“ der Kanzlerin hält. Er trat u.a. am 18. November bei einer Kundgebung gegen den Migrationspakt in Bautzen als Redner auf und sagte, Deutschland könne nicht alles bewältigen, was in der Welt schief laufe und man dürfe in Afrika nicht weiter Werbung für die Reise nach Deutschland machen.

Claus Gruhl regt nun auf, der Firmenchef hetze gegen Migranten, das System und die EU. Früher tönten die Grünen: „Schützt die Bäume!“ Heute heißt es: „Weg mit den Schutzbäumen!“ Besser alle „weichen Ziele“ gleich zum Überfahren preisgeben, als eine Spende von einem, der die Invasion nicht beklatscht anzunehmen. Ein grüner Heuchler ganz in seinem Element: Alles geben für den Kampf gegen Rechts, können auch Menschenleben sein – egal, Hauptsache die Ideologie passt. Und wer auf Weihnachtsmärkte geht ist ja sowieso vermutlich mindestens konservativ und damit schon im Verdacht ein „Nazi“ zu sein – kann also weg.

So viel Idiotie ist in diesem Fall sogar dem bunt vielfältigen OB Alexander Ahrens (SPD) zu viel, er hält die „Schutzbäume“ für zumindest eleganter als Betonklötze, will daran festhalten und ringt sich sogar zum Eingeständnis durch, dass man die „latente Gefahrenlage“ nun mal nicht außer Acht lassen könne.

Wäre der Grund für all das nicht so ein ernster könnte man sich über diese Posse doch glatt amüsieren. Leider haben die Deutschen immer weniger zum Lachen im eigenen Land, dafür aber lacht man sich wohl schon bis in die letzte afrikanische Lehmhütte krumm über diesen unfähigen Staat und seine Volkszertreter. (lsg)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

224 KOMMENTARE

  1. „…dafür aber lacht man sich wohl schon bis in die letzte afrikanische Lehmhütte krumm über diesen unfähigen Staat und seine Volkszertreter. (lsg)“

    Eine ad nauseam verbreitete Falschinformation. Dieser Staat ist keinesfalls unfähig, sondern sehr effektiv. Er führt Krieg gegen sein Volk, mithilfe krimineller Immigranten. Wann kapiert ihr’s endlich?

  2. Die Linken sind die Nazis, Querulanten und destruktiven Kräfte in diesem Land! Ganz abgesehen davon, dass Sprengstoffgürtel und Messer unter jede Burka passen – Weihnachtsmarkt hin oder her!

  3. Der grüne Stadtrat Claus Gruhl ereifert sich: „Für mich ist das völlig überflüssiger Aktionismus. Damit werden Ängste geschürt. Für Bautzen ist mir keine Warnung der Sicherheitsbehörden bekannt.“

    ——–
    Für den Berliner Weihnachtsmarkt gab es auch keine Sicherheitswarnung, wer so was bei der Wahl die Stimme gibt hat West-Niveau, dumm, faul und Blödzeitung gesteuert !

  4. „Angst ist ein schlechter Ratgeber!“ sprachen die Tränensäcke der Verlogenheit und unser Gottesgeschenk stieg in ihren Panzerwagen, ihr Dutzend Leibwächter in die schwerbewaffneten Begleitfahrzeuge und eine halbe Stunde später durften die Scharfschützen auf den Dächern ihren Platz verlassen und die Straßensperren wurden aufgehoben…

  5. Hört eucn mal an, was der Musel-Kasper hier labert: https://twitter.com/i/status/1068067273527693312

    Nun stellt euch mal vor: Die deutsche Wirtschaft hat die Moslems hier reingekarrt um billige/willige Arbeitskräfte zu bekommen. Doch wider Erwarten breitet sich hier deren Hassreligion hier aus und zwingt die deutschen Frauen zu Hause zu bleiben. Merke: Deutsche Frauen = Hälfte des deutschen Volkes! … geht nicht mehr arbeiten. So, dazu kommt noch, dass die Merkel-Gäste sowieso nicht zum Arbeiten hergekommen sind, sondern sich von den letzten Ungläubigen aushalten lassen wollen. Merkels Asylpolitik, von der deutschen Wirtschaft erzwungen u. gefördert, führt also in Folge nicht zu mehr Arbeitskräften in Deutschland sondern eher zu dramatisch weniger. Ob das die Wirtschaftsheinis begreifen vorher wollen oder ob sie dafür erst den Tatsachenbeweis brauchen? Wenn der Beweis dafür erbracht ist, dann ist es allerdings schon zu spät.

    Wie sagte die eine grünpädophile Irre: „Deutschland wird sich verändern und zwar drastisch ….! Ich freu mich drauf.“ Ich glaube, wir werden bald das nackte Entsetzen in deren Gesichtern sehen.

  6. Der grüne Stadtrat Claus Gruhl ereifert sich: „Für mich ist das völlig überflüssiger Aktionismus. Damit werden Ängste geschürt.

    – Leitplanken, Warnhinweise, Schilder, Absperrungen: „Völlig überflüssiger Aktionismus. Damit werden Ängste geschürt“

    https://img.shz.de/img/panorama/crop124545/3810375501-cv16_9-w570-h379/23-44364538.jpg

    https://aufzugshop.de/media/image/product/4208/md/aufkleber-aufzug-im-brandfall-nicht-benutzen-masse-80x130mm.jpg

    – Poller und Bremsschwellen („Verkehrsberuhigung“) auf Straßen: „Völlig überflüssiger Aktionismus. Damit werden Ängste geschürt“

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Verkehrsberuhigung

    Etc.pp.

  7. „Plötzlich Minderheit“ – Veranstaltung in Berlin

    Könnte bald auch uns Deutsche betreffen……

    07.12.2018 , 16:15
    Humboldt-Universität Berlin – Senatssaal
    Unter den Linden 6, 10117 Berlin, Deutschland

    Plötzlich Minderheit! Ethischer Bekenntniszwang und Indifferenz nach 1918

    Themenabend über hybride Identitäten im Elsass, in der Untersteiermark/Slowenien, im Burgenland, in der Kaschubei und in Oberschlesien

    Im Fokus dieses Thementags stehen europäische Grenzräume, in denen Menschen lebten, die sich nach 1918 nicht eindeutig einer einzigen Sprach- oder Kulturgruppe zuordnen ließen. Entweder fühlten sie sich zu zwei verschiedenen Ethnien zugehörig oder sie wollten keiner von beiden angehören und hatten eine eigenständige Regionalidentität entwickelt. Nach veränderten Grenzziehungen als Folge des Ersten Weltkriegs waren nicht wenige dieser Gruppen plötzlich gezwungen, sich für eine der beiden Seiten zu entscheiden – ein ethnisches Identitätsmanagement, das seine konzeptionellen und ideologischen Wurzeln im 19. Jahrhundert hat, setzte ein.

    Dieses Phänomen, das bis heute nur wenig bekannt ist, wollen wir mit Experten anhand mehrerer Beispiele des östlichen wie westlichen Europa beleuchten: (…..)

    http://www.kulturforum.info/de/startseite-de/1000014-veranstaltungen/event/1022962-ploetzlich-minderheit-ethischer-bekenntniszwang-und-indifferenz-nach-1918

  8. Der grüne Stadtrat Claus Gruhl ereifert sich: „Für mich ist das völlig überflüssiger Aktionismus. Damit werden Ängste geschürt. Für Bautzen ist mir keine Warnung der Sicherheitsbehörden bekannt.“

    Für das WTC gab es auch keine Sicherheitswarnung. Für die Madrider Vorortzüge auch nicht. Für die Londoner U-Bahn/Busse auch nicht. Für das Bataclan auch nicht. Für den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz auch nicht. Usw. usf. Die Liste füllt inzwischen Regalmeter.

  9. Der grüne Stadtrat Claus Gruhl ereifert sich: „Für mich ist das völlig überflüssiger Aktionismus. Damit werden Ängste geschürt. Für Bautzen ist mir keine Warnung der Sicherheitsbehörden bekannt.
    =================================================
    Selten eine derart dumme Argumentation gelesen. Wie war das in Berlin? Gab´s da auch keine Warnung?

  10. 1. Apologet 29. November 2018 at 11:45
    Dann ist das wohl der Christbaum der Zukunft, ein Betonbaum damit keine Mohamedaner reinrasen.
    ——————————————–
    Der herkömmliche CHRISTBAUM soll abgeschafft werden.

    Der FOCUS arbeitet schon daran, hat kürzlich erklärt, dass sich in einem echten WEIHNACHTSBAUM angeblich 25.000 Insekten tummeln, die dann in der warmen Wohnung alle in einer Art vorfrühem Frühjahrserwachen zum Vorschein kommen: Läuse, Spinnen sogar ZECKEN und allerhand anderes Untier. Genau 25.000!!

    Solange die Menschheit Weihnachtsbäume an Weihnachten im Zimmer aufstellt, habe ich noch eine Spinne, Zecke oder Laus ausmachen können!

    Wenn sie es schaffen, den WEIHNACHTSBAUM, das „übermächtige CHRISTLICHE SYMBOL“ endlich abzuschaffen, dann haben sie es wirklich geschafft!

  11. Das ganze zeugt aber auch von wenig Feingefühl. Für grüne Spatzenhirne (Spatzen mögen die Wortwahl verzeihen – selbst Beton-Spatzen haben mehr Hirn als die meisten Grünen) sollte man schon Sonnenblumen aufstellen! Schwere Sonnenblumen… so um die 1000kg müßten genehm sein. Vorlagen gibt es reichlich: https://www.bautzen-anzeiger.de/bautzen/politik/3895_gruene-in-richtung-wiedereinzug.html
    Claus könnte vielleicht ein Exemplar als Muster ausleihen, fragt ihn doch mal.

  12. SPD-Politiker bezeichnete AfD-Abgeordneten als Nazi: Anzeige

    Darf Valentin M. Kuby, der im Herbst für die SPD als Landtagskandidat im Landkreis Rottal-Inn angetreten war, einen Bundestagsabgeordneten der AfD als „Nazi“ bezeichnen? Die Justiz sagt „nein“ und hat dies mit einem Strafbefehl über 600 Euro untermauert, den Kuby bezahlen soll. Doch der sieht sich im Recht und hat Einspruch eingelegt. Am Donnerstag um 11 Uhr kommt es vor dem Amtsgericht Eggenfelden zur Verhandlung.

    Kuby sieht den Strafbefehl als nicht gerechtfertigt an. Er habe, so bestätigt er gestern im Gespräch mit der PNP, bereits im Frühjahr via Facebook immer wieder Äußerungen des AfD-Abgeordneten Stephan Protschka im Internet kommentiert. Dies sei auch notwendig gewesen angesichts des Tones, den Protschka angeschlagen habe, sagt der 27-jährige Jungpolitiker.

    Doch der Grund für die Anzeige gegen seine Person sei nicht in dieser Auseinandersetzung im sozialen Netzwerk gelegen. Er habe den Post eines anderen Mitglieds der AfD-Bundestagsfraktion kommentiert, in dem zu lesen stand, das Nazis in der AfD-Fraktion nichts verloren hätten und dass die AfD mit diesen Personen auch nichts zu tun haben wolle.

    Kuby: „Ich habe dann angemerkt, dass dies wohl nicht richtig sein könne, denn gerade im Büro von Herrn Protschka waren damals zwei Personen beschäftigt, die sehr wohl einer Organisation angehören, der man zu Recht nationalsozialistisches Denken unterstellen darf.“ Allerdings hatte Kuby in diesem Post die Wortwahl „Nazi Protschka“ benutzt, und dies führte zur Anzeige und in der Folge zum entsprechenden Strafbefehl.!

    Leserkommentare sind ausgeblendet !!!!!

  13. @ yps 29. November 2018 at 12:13

    Oben habe ich es gepostet. Betonspatzen in Ulm. Gilt da kein Artenschutz?

  14. sieht doch noch vernünftig aus.
    Schaut euch mal den Breitscheidplatz in Berlin an. Das ist eine regelrechte Festung. Aber wir können wetten, auch dahin werden die Touristen und Doofmuttis mit ihrem Nachwuchs rennen. Die Jungs im Kleidchen und die Mädels in Latzhosen mit einem Hammer in der Hand.

    http://www.frontmagazin.de/magazin/wp-content/uploads/2018/11/Weihnachtsmarkt-Breitscheidplatz-Berlin-Lars-Gunther-892×467.jpg

    In Neukölln wollte gerade so ein degeneriertes Grün Weichen, einen gerade gefassten Sexverbrecher aus dem Funkwagen befreien.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/mann-wollte-zu-edeka-und-schnappt-sexgangster
    (letzter Absatz)

  15. Die Grauenraute in blutrotem Jäckchen) wackelt gerade in den BT. Um bei der Abstimmung („Jaaaaaaaaaaaaaaaaaa!“) zum Teufelspakt ihre Stimme abzugeben.

    Warze Roth leitet die Debatte.

  16. Was will man von Grünen schon erwarten. Ihr IQ ist nun mal unter Körpertemperatur und die Grünen sind auf Auffanglanger für solche die in der normalen Wirtschaft niemals einen Job bekommen würden.

  17. +++ Babieca 29. November 2018 at 12:13
    Claus Gruhl:
    http://www.gruene-bautzen.de/fileadmin/_processed_/2/2/csm_claus-gruhl-2014_01_9fd048e4b7.jpg
    +++

    Wenn selbst Photoshop an seine Grenzen kommt und die KI das Handtuch wirft, dann kommt so was dabei heraus. Erinnert irgendwie an die Sockenpuppen von der Sparda: https://www.volksbank-demmin.de/privatkunden/sparen-geldanlage/sparen/union-investment-sparplan-xxl/_jcr_content/parsys/textmitbild/image.img.png/1467298596644/Sparplan-xxl_940x315.png

  18. Bautzener Tauben sind Patrioten. Sie werden die Tannenbäume kräftig zuscheissen und zeigen was sie davon halten. 🙂

  19. Das dürfte der Weihnachtshit werden: Merkeltannen bei OBI. Die Bautzner haben Humor. Wenn dann der Weihnachtsmann anstatt in roter in gelber Kostümierung beschert, kann auch ich wieder lächeln.

  20. Schön sieht das aus , erinnert etwas an „Wenzelsmarkt in Legoland“.

    Weihnachtsmarkt geht anders.

  21. In Neukölln wollte gerade so ein degeneriertes Grün Weichen, einen gerade gefassten Sexverbrecher aus dem Funkwagen befreien.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/mann-wollte-zu-edeka-und-schnappt-sexgangster

    Bizarr: Als der Festgenommene bereits randalierend im Streifenwagen saß, kam eine völlig unbeteiligte Frau vorbei und versuchte, dem Grapscher zur Hilfe zu eilen. „Obwohl ich ihr gesagt hatte, was der Herr getan hatte, wähnte sie vermutlich Rassismus.“ Laut Polizeibericht musste die Passantin davon abgehalten werden, den Verdächtigen aus dem Streifenwagen zu befreien.

    —–
    Wenn sie darauf besteht, hättet ihr der Alten doch mal den Gummiknüppel kräftig über den Arsch ziehen können, für was habt ihr den eure Waffen ?

  22. Wann endlich fordert der erste grüne Spitzenpolitiker…

    … “ Weihnachten gehört mittlerweile zu den gefährdetsten religiösen Festen überhaupt, oder haben sie schonmal gelesen, dass ein Laster über eine friedliche muslimische Gemeinde zu Zuckerfest hinweggebrettert ist?
    Sehen sie, der Islam ist friedlich. Das Christentum macht wohl sehr viel falsch, wenn sich es ständig solchen Angriffen ausgesetzt sieht.
    Tun wir das einzig Richtige und Logische… solch eine militante und verhasste Religion muss zum Schutz der Bevölkerung verboten werden.
    Verbieten wir endlich Weihnachten und das Christentum an sich und schon herrscht überall auf der Welt der Friede des Islam… “

    Wann kommt diese Forderung?
    Nächste Woche?
    Würde mich nicht wundern.

    Gute Nacht du dämliches Deutschland

  23. Hab den Vogel von den Grünen gegoogelt: Claus Gruhl ist nicht nur Grüner, sondern sehr passend auch Verwaltungsleiter der evangelischen Stadtkirchengemeinde Bautzen. Das paßt ja wie Arsch auf Eimer!

  24. Liebe linksversiffte DGB-Genossen und Genossinnen,
    für einen Ausstieg aus dem Projekt „Antifa“ ist es jetzt zu spät. Ihr habt diese Mörderbanden mit aufgebaut, geschützt und großgemacht.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/dgb-vermietet-keine-raeume-mehr-an-antifa/

    Offenbar ist euch die Gewalt über die Krötenwanderung entglitten und reflexartig, um Schaden abzuwenden, wird sich nun distanziert. Zu spät, Genossen!

    PS.: Das klärt eines Tages der Neue Deutsche Volksgerichtshof rechtskräftig.

  25. Der nächste Anschlag kommt nicht so, wie einer der vorherigen war. Das bedeutet, daß (wahrscheinlich) jetzt die Weihnachtsmärkte sicher sind. Der nächste Anschlag kommt aus einer Richtung, aus der es niemand vermutet. Gegen islamischen Terror gibt, wenn er denn stattfinden soll, gibt es keinen Schutz. Merkel: „Nun sind sie halt da, ist mir doch egal.“
    Warum ist Merkel immer noch da?

  26. „Haremhab 29. November 2018 at 12:05
    @ thirty0.six 29. November 2018 at 11:56

    Grün ist eine Sekte, genauso wie Apple.“

    Wie kommen Sie auf den Vergleich?

  27. +++ BIO Deutscher 29. November 2018 at 12:15

    In Neukölln wollte gerade so ein degeneriertes Grün Weichen, einen gerade gefassten Sexverbrecher aus dem Funkwagen befreien.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/mann-wollte-zu-edeka-und-schnappt-sexgangster
    (letzter Absatz)
    +++

    Unglaublich dieses linksverblödete GutmenschenPack! Was wäre früher mit einer schwachköpfigen dummen Sau passiert, die versucht einen festgenommenen Triebtäter aus einem Polizeiauto zu befreien? Da wünscht man sich alte Märchen zurück, aber in denen wurde der Knüppel bestimmt auch schon gegen einen RegenbogenFederPuschel ausgetauscht.
    Und was machen die armen Piloten, wenn das dumme Stück Mensch demnächst im Flugzeug rumsteht um die Abschiebung des Bunten Bereicherers zu verhindern?
    Selbst der liebe Gott scheint langsam die Kontrolle über seine Bunten Trottel*_Fuck.Innen zu verlieren.

  28. Haremhab 29. November 2018 at 12:22
    Merkel fährt zur Konferenz nach Marokko. Dort wird sie den Migrationspakt unterschreiben.

    ———
    Und wahrscheinlich auf dem Rückflug das Flugzeug mit menschlichen Müll vollladen, die Marokkaner werden es ihr danken ! Mehr Müll in Deutschland bedeutet weniger Müll in Marokko ! Die Omas gegen das Recht warten schon !

  29. „jeanette 29. November 2018 at 12:12

    Wenn sie es schaffen, den WEIHNACHTSBAUM, das „übermächtige CHRISTLICHE SYMBOL“ endlich abzuschaffen, dann haben sie es wirklich geschafft!“

    Sehr richtig! Ähhh…Können Sie mir eventuell die Bibelstelle mit dem Weihnachtsbaum nennen?

  30. @ Fasolt 29. November 2018 at 12:30

    Das Verhalten der Anhänger ist so typisch für eien Sekte. Alles wird gekauft, was von der Sekte gemacht wird.

  31. Passen diese Sperren auch an all den anderen 362 nicht-weihnachtlichen Tagen?
    Oder läßt man diese Märkte erst mal offen, bis dort einer rein rast?
    Werden dann endlich Laster verboten?
    Denn Laster töten und das ist ja nun hinlänglich bewiesen.
    Beim Diesel aber noch nicht, der wird aber schon verboten….

    Liebe AfD, entfernt Merkel bevor diese Ihre Unterschrift unter den unsäglichen Pakt setzt und alles den Bach runtergeht!

  32. GOLEO 29. November 2018 at 12:23
    Bautzener Tauben sind Patrioten. Sie werden die Tannenbäume kräftig zuscheissen und zeigen was sie davon halten.
    ————-
    Ich würde eher sagen, die Tauben sollten lieber nach Berlin fliegen und Merkels-Amtssitz zu scheißen, dann wären innen und außen die gleichen Verhältnisse !

  33. Ich bin auch gegen Betonpöller. Mein Wunsch: Deutschland wird ISlamfrei. Dann bräuchten wir die Pöller nicht.

  34. Übrigens, Curio hat eben eine furiose Rede im Bundestag gehalten.
    Was soll man noch sagen? Er kann`s eben. Gauland hat ihm gratuliert!

  35. Marie-Belen 29. November 2018 at 12:37

    WOW! Grandiose Rede von Curio im Bundestag!

    Ja, die war Klasse! Merkel währenddessen hat die ganze Zeit demonstrativ mit irgendeinem Heini (sorry, daß ich den nicht auf Anhieb erkenne) gesabbelt.

  36. Marie-Belen 29. November 2018 at 12:37

    WOW!

    Grandiose Rede von Curio im Bundestag!
    ======================================
    Und das Protestgeschrei der Grünen und Linken!!!

  37. Und wenn der Islamist Zubringerdienst eine Drohne übern Weihnachts-/Wenzelmarkt zum Absturz bringt werden eben die die Weihnachtsmärkte überdacht. Ein Land in dem sich gut und gerne leben lässt, lässt grüßen.

  38. hab gestern das hier als kommentar unter nem youtube video gelesen, einfach nur treffend:

    Das Weltbild der Linken: Lassen wir in Afrika produzieren, sind wir schuld, weil wir die Afrikaner ausbeuten. Lassen wir dort nicht produzieren, sind wir schuld, weil wir sie von unserer Wertschöpfung ausschließen. Exportieren wir Waren nach Afrika, sind wir schuld, weil wir dortige lokale Märkte vernichten. Exportieren wir nichts, sind wird schuld, weil wir ihnen unseren Waren vorenthalten. Importieren wir Waren aus Afrika, sind wir schuld, weil wir ihnen alles wegnehmen. Importieren wir nichts, sind wir schuld, weil wir sie vom Handel und den hiesigen Absatzmärkten ausschließen. Zudem ist es doch interessant, dass viele Leute nur den Westen für die Lage in Afrika schuldig machen. Das hieße ja implizit, dass genau diese Leute den Afrikanern pauschal jegliche Fähigkeiten zur Selbstbestimmung und Eigenverantwortlichkeit absprechen. Ziemlich rassistisch, nicht?

  39. Fasolt 29. November 2018 at 12:30
    ____________________________

    „Haremhab 29. November 2018 at 12:05
    @ thirty0.six 29. November 2018 at 11:56

    Grün ist eine Sekte, genauso wie Apple.“
    ____________________________
    Wie kommen Sie auf den Vergleich?

    Aus allem möglichen eine Verbindung zu Nazis und Hitler zusammenzubasteln nutzt sich immer mehr ab, da muss was irgendwas Neues her.

  40. Seehofer: Die Muslime gehören zu Deutschland

    Bundesinnenminister Horst Seehofer und der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek
    Es ist eine bemerkenswerte Kehrtwende für den Innenminister und CSU-Chef – und er hat sich zugleich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Seehofer will einen Islam fördern, der in der deutschen Gesellschaft „verwurzelt“ ist.

  41. Strobl in BaWü
    möchte den Häuslebauern
    Geld für Einbruchsicherung
    zur Verfügung stellen.
    ist auch billiger, als die Grenzen
    dicht zu machen.
    Mann, sind das Armleuchter!

  42. Wir sollten lebende Schutzwälle aus Grünen bauen. Jeder Weihnachtsmarkt wird von grünen Gutmenschen, Wir-sind-mehr-Heiopeis und ähnlichem Gesocks umringt, mehrere Schichten, einige Meter dick. Das Problem wäre nur, das einem bei der Anwesenheit dieser Leute der Durst und Hunger verloren gehen.

  43. The holy kuffar 29. November 2018 at 12:46
    hab gestern das hier als kommentar unter nem youtube video gelesen, einfach nur treffend:

    Das Weltbild der Linken: Lassen wir in Afrika produzieren, sind wir schuld,

    […]

    Mein Vorschlag wäre, die Doppelplusgutmenschen nach Schwarzafrika und in mohammedanische Länder zu verfrachten – mit lebenslangem Wiedereinreiseverbot.

  44. Dann lasst doch die Grünen schäumen. Sie sind es doch, die das ganze Gesindel der Welt bei uns reinlassen will. Die blöden Grünenwähler haben das anscheinend noch nicht erkannt. Oder wollen es in ihrer Dummheit einfach nicht sehen.

  45. Die AfD sollte sich gelbe Westen besorgen und im Bundestag auflaufen. Was das für ein Signal wäre! Für Deutschland und Französischer Freundschaft. 😀

  46. OT

    Heute wurde das Grundgesetz geändert (einfach mal so weil sie es können) und das interessiert anscheinend keine Wildsau. Aber wenn wir das Grundgesetz einfach mal so ändern können (weil wir es können) dann könnten wir doch endlich mal den Asylparagraphen wegkicken. Oder geht das nicht einfach mal so?

  47. Fasolt
    29. November 2018 at 11:48
    „…
    Dieser Staat ist keinesfalls unfähig, sondern sehr effektiv. Er führt Krieg gegen sein Volk, mithilfe krimineller Immigranten. Wann kapiert ihr’s endlich?“

    xxxxxxx

    Sie haben Recht.

    Was mich sehr interessieren würde, welcher Lohn den Verantwortlichen aus der Politik und Wirtschaft für die Zerstörung der Heimat versprochen wurde. Für wie wenig lässt unsere Kanzlerdarstellerin die Verbrechen geschehen?

  48. Babieca 29. November 2018 at 13:00
    Danke.

    Ich hab´ sie gerade schon mehrfach per Mail weiterverbreitet!

  49. Die Dinger sind in jedem Fall besser als IBC Tanks mit ner Tonne Wasser drin. Denn wenn man mitm LKW rein fährt, kriegt man da auch als Fahrer einiges ab. Ohne Verankerung im Boden fliegen die Dinger aber durch die Gegend und werden auch für Tote sorgen.

    Aber die grüne Sichtweise ist schon krass: von einem Rechten nehm ich nicht mal was geschenkt, auch wenn es das Leben retten würde.
    D.h. wenn der Typ mal röchelnd und blutend auf der Strasse liegt, dann braucht man nur zu sagen: ich bin AfD-Anhänger und schon wird die angebotene Hilfe abgelehnt und man braucht sich nicht dreckig machen…

  50. Marie-Belen 29. November 2018 at 13:00

    Mein Gott, was ist das denn für eine aufgedonnerte rote Grüne!
    Bin ich erschrocken!

    Agniezka Brugger. Die hat streckenweise ausgeflippt hysterisch rumgeschrien. „Schauder* Merkel hat währenddessen sehr aufmerksam zugehört, weder auf dem Fon rumgeewischt noch mit dem Nachbarn geschwatzt. Was sie bei der AfD immer macht.

    Man sieht bei der „Debatte“ bereits: Die Blockpartei CDUCSUSPDFDPGRÜNESED ist sich vollkommen einig, den Pakt zu zeichnen. Widerlich.

  51. 1. Fasolt 29. November 2018 at 12:34
    „jeanette 29. November 2018 at 12:12
    Wenn sie es schaffen, den WEIHNACHTSBAUM, das „übermächtige CHRISTLICHE SYMBOL“ endlich abzuschaffen, dann haben sie es wirklich geschafft!“
    ————————————
    Sehr richtig! Ähhh…Können Sie mir eventuell die Bibelstelle mit dem Weihnachtsbaum nennen?
    ———————————–

    Hier bitte sehr, für die Krippe steht der Weihnachtsbaum:
    Die Weihnachtsgeschichte Lukas 2, Vers 1-20

  52. Gastautor / 29.11.2018 / 06:25 / 51 / Seite ausdrucken
    Der Tag, an dem mich Deutschland verlassen hat

    Von Firuze B.

    Da nun allseits bekannt ist, dass sich Deutschland seit dem Jahr 2015 grundlegend verändert hat, folgt nun eine kleine Geschichte, die für mich spürbar machte, dass dieser Wandel nun auch in meiner kleinen Welt angekommen ist. Auch in den gutbetuchten Städten Hessens ist es deutlich sichtbar und spürbar geworden, dass der Bevölkerungszuwachs durch Einwanderung in jeglicher Form stattgefunden hat und gegenwärtig auch weiterhin stattfindet. Das Stadtbild hat sich verändert, die Städte und Hotspots sind weitaus voller, als ich es gewohnt war. Sei es tagsüber oder in den Abendstunden und vor allem bei Nacht an den Wochenenden ist es auffällig, dass mehr junge aber auch überwiegend männliche Personen, meist in Gruppen, unterwegs sind. (….)

    https://www.achgut.com/artikel/der_tag_an_dem_mich_deutschland_verlassen_hat/P5#section_leserpost

    Etwas lang, aber durchaus lesenswert als Situationsbericht aus einer deutschen Klein- oder Mittelstadt in Hessen……..

  53. Irminsul 29. November 2018 at 12:29

    Liebe linksversiffte DGB-Genossen und Genossinnen,
    für einen Ausstieg aus dem Projekt „Antifa“ ist es jetzt zu spät. Ihr habt diese Mörderbanden mit aufgebaut, geschützt und großgemacht.
    Offenbar ist euch die Gewalt über die Krötenwanderung entglitten und reflexartig, um Schaden abzuwenden, wird sich nun distanziert. Zu spät, Genossen!

    PS.: Das klärt eines Tages der Neue Deutsche Volksgerichtshof rechtskräftig.

    Ja hoffentlich , mit täglichen Vollstreckungen im Olympiastadion für nur 10 € Eintritt.
    PS: Steine sind selbst mitzubringen

  54. OT
    Aktuelle Bundestagsdebatte über Migrationspakt

    Ich kann das zur Zeit nicht sehen, aber den ersten Kommentaren nach zu urteilen war diese Debatte ein Höhepunkt in der Chronik der politischen Gleichschaltung Deutschlands. Aus welchem Grund verteidigt eigentlich die Linder-Splitterpartei diesen Pakt mit einer solchen Vehemenz? Lockt da etwas ein schwarz-grün-gelbes Kabinettspöstchen?

  55. Vermisster 15-Jähriger tot: Ermittler in Thüringen stehen vor einem Rätsel

    Bislang gebe es keine konkreten Anhaltspunkte, woran der 15-Jährige starb, so die Polizei-Sprecherin. Auch Hinweise von Zeugen seien dazu noch nicht eingegangen.

    Der Jugendliche war am Mittwoch tot in der Nähe von Trusetal gefunden worden. Zuvor galt er seit Dienstag als vermisst, er war am Nachmittag zuletzt in seiner Schule gesehen worden.

    https://www.thueringen24.de/jena/article215899045/vermisst-tot-fambach-trusetal-schmalkalden-meiningen-todesursache.html

  56. Freya- 29. November 2018 at 13:20
    Vermisster 15-Jähriger tot: Ermittler in Thüringen stehen vor einem Rätsel

    Bislang gebe es keine konkreten Anhaltspunkte, woran der 15-Jährige starb, so die Polizei-Sprecherin.

    […]

    Und das in Zeiten, in denen die Anthropologie und Forensik in der Lage sind, anhand des Zustandes der Skelette und der Zähne von Toten, die vor mehreren 100 Jahren verstarben, ihren kompletten Lebensalltag zu rekonstruieren….ja schon klar.

  57. @ Babieca

    „Weil ich Dich hier sehe“: Vielen Dank für die Wolfs-links gestern. 😀
    Ich hatte gestern in einem anderen Strang etwas dazu geschrieben.

    Kurz: Es gibt keine Zeugen (ist der gebissene Mann vielleicht nicht ganz dicht), DNA soll beweisen/ausschließen, dass es wirklich ein Wolf war…..
    Blöde nur, dass der gute Mann noch am Leben ist, da wird es schwierig mit der Todesursache Herzinfarkt…

    Immerhin hat es der Wolf in etliche Nachrichten geschafft.

  58. Wehrhaftes Inselvolk: Polizei kann Leiche von US-Missionar nicht bergen

    Nach der Tötung des US-Missionars John Allen Chau auf den zu Indien gehörenden Andamanen hat sich die Polizei den isolierten Ureinwohnern auf der Insel North Sentinel genähert. Die Polizisten fuhren am Samstag mit einem Boot bis auf 400 Meter an die Insel heran. „Sie haben uns mit Pfeil und Bogen bewaffnet angestarrt und wir haben sie angeschaut“, hieß es über die angespannte Begegnung. Schließlich habe man kehrtgemacht, um eine Konfrontation zu vermeiden. Ob die sterblichen Überreste des Mannes je geborgen werden können, sei unklar.

    https://www.krone.at/1814985

  59. Freya- : was ist eine rassistische Beleidigung ? Wenn man Neger sagt ? Neger bezeichnen sich selbst als Neger und treffen sich 2 Neger begrüßen die sich „hey Nixxer wie gehts“

    Wenn es gegen Weisse geht in Südafrika interessiert hier doch keinen Menschen in Europa, fällt einem Neger eine Kokosnuss auf den Kopf geht das 2 Wochen durch TV und Presse

  60. Cendrillon 29. November 2018 at 13:18

    OT
    (…) Aus welchem Grund verteidigt eigentlich die Linder-Splitterpartei diesen Pakt mit einer solchen Vehemenz? Lockt da etwas ein schwarz-grün-gelbes Kabinettspöstchen?

    Offensichtlich. Ganz schrecklich war die Rede des Lambsdorff-Neffen (wie aus dem Gesicht geschnitten, da hat die Onkel-Genetik im Phänotyp durchgeschlagen) Alexander Graf Lambsdorff, FDP. Begann mit „meine Vorfahren waren Migranten, einer kam 1248 nach Riga…

    *Ächz*

  61. VivaEspaña: also wenn mich ein Wolf angreift schaue ich erst mal nach Zeugen ? Oder nehme ich erst den Hammer und haue den Wolf auf die Schnauze ? Alleine in Niedersachsen soll es 180 Wölfe inzwischen geben. Für was braucht man hier tausende Wölfe im dichtbesiedelten Deutschland. Warum werden die nicht eingefangen und nach Weissrussland / Polen in die Urwälder zurück gebracht, da wo sie her kommen ? Selbst wenn das kein Wolf war, auf den ersten Angriff kann man warten auf ein Kind oder selbst Erwachsenen

  62. @ Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 13:26

    … wollen bestimmt wieder Zeit schinden und/oder was vertuschen.

  63. VivaEspaña 29. November 2018 at 13:27
    @ Babieca

    „Weil ich Dich hier sehe“: Vielen Dank für die Wolfs-links gestern. ?
    Ich hatte gestern in einem anderen Strang etwas dazu geschrieben.

    Kurz: Es gibt keine Zeugen (ist der gebissene Mann vielleicht nicht ganz dicht), DNA soll beweisen/ausschließen, dass es wirklich ein Wolf war…..
    Blöde nur, dass der gute Mann noch am Leben ist, da wird es schwierig mit der Todesursache Herzinfarkt…

    Immerhin hat es der Wolf in etliche Nachrichten geschafft.

    Bei allem Verständnis für Menschen und Landwirten, deren wirtschaftliche Existenz von Nutztierhaltung abhängig ist, sollte man bei Nachrichten über „Wolfsattacken“ und „Wolfsangriffen“ auf Menschen immer erst einmal die Kirche im Dorf lassen.
    In so gut wie allen Fällen entpuppen sich Meldungen von Angriffen auf den Menschen als Räuberpistolen.

  64. Babieca: und in Riga anno 1248 hat der dann Haus und Hof bekommen für lau und genügend Geld für sich und seine Sippe, so dass er nichts tun musste ? Hat er das auch dazu gesagt ?

  65. Gabriela Heinrich SPD behauptet, die AfD nutze die Petitionsrecht, um ihre (Hetz-) Kampagnen zu führen.

    Heinrich, mir graut vor dir.

  66. 1. Marie-Belen 29. November 2018 at 12:55
    Grandiose Rede von Gottfried Curio zum Migrationspakt
    heute im Bundestag:
    https://www.youtube.com/watch?v=k3CQXYkKWx4
    Dr. Gottfried Curio (AfD) zum UN-Migrationspakt: „Dieser Pakt ist ein Trojanisches Pferd“
    ————————————————————————

    SUPER REDE!!
    Alles dabei!

    Der PAKT ist die schlimmste GESETZES-VERBALLHORNUNG der Geschichte, der schändlichste VOLKSBETRUG!

    Künftig bis zu 274 MIO EINWOHNER für Deutschland geplant! So viele Einwohner wie die USA hat, alle zusammengequetscht im kleinen Deutschland, wo jetzt schon die Kinderzimmer die Größe von Schubladen nicht überschreiten.

    Es käme dem gleich, als würde man alle EINWOHNER der VEREINIGTEN STAATEN in ARIZONA ansiedeln wollen!! (Deutschland verfügt über 350.000 qkm /Arizona ca. 300.000 qkm.)

    Die Hausbesitzer dürfen dann ihre Grundstücke freimachen. Eine vierköpfige Familie wird bestimmt nicht mehr auf 1000 oder 2000 qm allein geduldet werden!

  67. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 13:32

    Bei allem Verständnis für Menschen und Landwirten, deren wirtschaftliche Existenz von Nutztierhaltung abhängig ist,(…)

    Ein Friedhofsgärtner ist davon eher unabhängig.
    Warten wir die DNA-Analyse ab.

    Wenn der gute Mann allerdings ISCHIAS hat, kann es auch schon mal vorkommen, dass statt weißer Mäuse Wölfe gesehen werden.

    https://www.bild.de/news/2018/news/niedersachsen-wolf-greift-mann-auf-friedhof-an-58705540.bild.html

  68. Merkel läuft nervös hin und her. Das wirkt so „krank“.

    Mein Gott, jeder Pilot muß sich in gewissen Abständen einer gesundheitlichen Untersuchung stellen, um das Leben der ihm anvertrauten Passagiere nicht zu gefährden.

    Und diese Frau fährt gerade Deutschland ungebremst an die Wand.

  69. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 13:32

    In so gut wie allen Fällen entpuppen sich Meldungen von Angriffen auf den Menschen als Räuberpistolen.

    Ich instrumentalisiere das aber schamlos. :))

    Weil mir seit Wiedereinbürgerung des Wolfs die Verklärung und die Lügen auf den Sack gehen. Ja, wir können freilebende Wölfe hier haben. Aber nur, wenn sie in Angst vor dem Menschen gehalten werden und bei Bedarf was auf den Pelz gebrannt bekommen (nicht! ausrotten).

    Wölfe sind nicht blöd: Warum sollen sie hinter Rehen herhetzen, wenn sie überall „all you can eat Schafsbüffets“ mit Jagdbespaßung vorfinden? Warum sollen sie Scheu vor Menschen haben, wenn die ihnen nichts tun und sie sogar anfüttern? Warum sollen sie sich von lächerlichen Stromlitzen fernhalten, wenn sie elegant bis 2,20 Hopp machen? Von Menschen hier Vernunft zu erwarten, ist hoffnungslos. Von Wölfen Vernunft zu erwarten – und zwar durch richtiges AUA!-Vergrämen – ist weitaus erfolgreicher.

  70. 50 MILLIARDEN EUR AUSGABEN jedes Jahr für die SCHUTZSUCHENDEN + POLLERKOSTEN!
    Dann wird noch gemeckert, wenn einer die Poller spendet!

    Leider gibt es noch keine POLLER gegen VERGEWALTIGUNGEN oder gegen MESSERTÄTER!

  71. Nürnberg – Der Asylantrag von Asif N., bei dessen versuchter Abschiebung sich im Mai 2017 Mitschüler und Linksautonome der Polizei in den Weg gestellt hatten, ist erneut abgelehnt worden.

    Weil er sich bei Abschiebeversuch heftig gewehrt und Polizisten verletzt haben soll, ist er u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung angeklagt. Außerdem soll er Flaschen geworfen haben

    Das ist doch auch wieder so ein Hazara!

    https://www.tag24.de/nachrichten/asif-abschiebung-aslyantrag-linksautonome-mitschueler-polizei-abgelehnt-885390

  72. Die Grünen sind so doof! Die Beton – Tannen sehen richtig toll aus – und dass sie noch eine Spende waren, sollte doch jeden erst recht freuen…..

  73. Es steht den Grünen im Bautzener Stadtrat zu, zu gackern, irgendwer wird sie wohl auch dorthin gewählt haben. Was heisst, es liegen keine Erkenntnisse zu geplanten Anschlägen in Bautzen vor? Müssen religiös begründete Attentate denn vorab behördlich gemeldet werden?

    Hübsch sieht das „Kabul-Arrangement“ zwar nicht aus, aber man weiss nie, was die, die „jetzt halt da sind“ zu Weihnachten für nen Unfug in den Kopf kommt.

  74. OT

    Jetzt namentliche Abstimmung im BT zum Teufelspakt. Merkel und Altmeier schwabbeln Seit an Seit zur Urne. In einigen Minuten wird das Politbüro eine „überwältigende Annahme des Vertragswerks zum Nutzen Deutschlands und der Werktätigen“ bekanntgeben.

    Auffällig: Kein einziger Redner der CDU kam aus der parteiinternen „Werteunion“, die den Pakt ablehnt. Die AfD mußte mal wieder ganz allein die Opposition gegen die grauenvolle Blockpartei übernehmen.

  75. War gerade im Englischen Garten. Am Monopteros kam ein Asylant auf mich zu und verlangte Feuer.
    Die gute Nachricht zuerst: Habe ihm welches gegeben.
    Die schlechte: Hat nicht gebrannt. Nur die Haare!

  76. Babieca 29. November 2018 at 13:45
    Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 13:32

    Weil mir seit Wiedereinbürgerung des Wolfs die Verklärung und die Lügen auf den Sack gehen. Ja, wir können freilebende Wölfe hier haben. Aber nur, wenn sie in Angst vor dem Menschen gehalten werden und bei Bedarf was auf den Pelz gebrannt bekommen (nicht! ausrotten).

    Mit den Wölfen ist es wie mit den Kuffnucken-MUFLs:
    „Meiner ist anders.“

    Viele Quellen zu „Wölfe verlieren Scheu“:
    https://www.google.de/search?source=hp&ei=Cd__W4uaF8KZsgGEq4LICg&q=w%C3%B6lfe+verlieren+scheu&btnK=Google-Suche&oq=w%C3%B6lfe+verlieren+scheu&gs_l=psy-ab.3..0i22i30.1166.6688..7075…0.0..0.144.2563.0j21….2..0….1..gws-wiz…..0..0j0i131j0i3.mOVWjdkEYkU

  77. Man könnte die Jahresendmärkte und Lichterfeste ja aus Sicherheitsgründen hinter die polnische Grenze verlagern. Dort soll es, aus mir völlig unverständlichen Gründen, nämlich sicherer sein.

  78. Was 1 Lügner!

    Düsseldorf – Der stellvertretende nordrhein-westfälische Regierungschef und Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) hält Abschiebungen nach Syrien derzeit für unmöglich

    Demnach werde dort „willkürlich gefoltert“, sagte Stamp am Dienstag in Düsseldorf.

    Das drohe vor allem Menschen aus bestimmten Regionen, denen automatisch unterstellt werde, sie seien Oppositionelle.

    Die deutsche Außenpolitik müsse stärker dazu beitragen, die Lage in Syrien zu stabilisieren. „Ich gehe in Nordrhein-Westfalen in aller Konsequenz gegen Gefährder und Kriminelle vor“, versicherte Stamp. Mit Rückführungen nach Syrien sei das aber derzeit nicht möglich.

    https://www.tag24.de/nachrichten/fluechtlingsminister-joachim-stamp-abschiebungen-nach-syrien-derzeit-unmoeglich-873584

  79. Aus Gutmensch-Betonköpfen sollten solide Weihnachtsmarkt-Betonpoller upgecycelt werden. Schützt auch vor geistigen Auffahrschäden.

  80. Babieca 29. November 2018 at 13:45

    Weil mir seit Wiedereinbürgerung des Wolfs die Verklärung und die Lügen auf den Sack gehen. Ja, wir können freilebende Wölfe hier haben. Aber nur, wenn sie in Angst vor dem Menschen gehalten werden und bei Bedarf was auf den Pelz gebrannt bekommen (nicht! ausrotten).

    Wölfe sind nicht blöd: Warum sollen sie hinter Rehen herhetzen, wenn sie überall „all you can eat Schafsbüffets“ mit Jagdbespaßung vorfinden? Warum sollen sie Scheu vor Menschen haben, wenn die ihnen nichts tun und sie sogar anfüttern? Warum sollen sie sich von lächerlichen Stromlitzen fernhalten, wenn sie elegant bis 2,20 Hopp machen? Von Menschen hier Vernunft zu erwarten, ist hoffnungslos. Von Wölfen Vernunft zu erwarten – und zwar durch richtiges AUA!-Vergrämen – ist weitaus erfolgreicher.

    Das Problem sind weniger die Tiere als die Baumstammumarmer, Projektmenschen und Peta-Aktivisten, die meinen, dass man u.a. Wildtiere füttern muss, um Wildtieren die Scheu vorm Menschen abzugewöhnen und dann das „friedliche Miteinander“ wunderbar funktioniert.
    Mein absoluter Favorit ist immer noch Timothy Treadwell, der meinte sich einem nach dem Winterschlaf ausgehungerten Braunbären unter eine Armlänge zu nähern. Seine Handycam soll der Bär als einziges verschmäht haben.

  81. In Köln wie üblich wieder einmal kirchliche Institutionen mit Linken im Bett:
    https://www.ksta.de/koeln/grossdemo–fc–erster-advent-koeln-droht-am-wochenende-grosser-besucheransturm-31666712
    „Zudem findet am Samstag, 1. Dezember, die Großdemonstration „Tempo machen beim Kohleausstieg“, die von verschiedenen Naturschutzorganisationen, kirchlichen Institutionen sowie einigen Parteien organisiert wird, statt. Erwartet werden dabei etwa 5000 Teilnehmer.“

    Für diese Demo wurde heute von Personen im öffentlichen Nahverkehr in Köln geworben. Man habe noch nicht genug Teilnehmer, und man solle sich doch daran noch beteiligen. Es gäbe ein Tasse mit Getränken, das würde Personen zum Verweilen einladen usw., damit die Botschaft möglichst breit kommuniziert werden könne. Habe selbst heute vormittag diese Werbeaktion in den Kölner Verkehrsbetrieben miterlebt.

    Ist klar, Kernkraftwerke wollen wir nicht, Kohlekraftwerke wollen wir jetzt auch nicht mehr, der Strom für die Linken kommt ja auch aus der Steckdose.

  82. Der Klimawahn könnte Angst schüren die Welt ginge unter.

    Also Angst schüren ist doch das Hauptwerkzeug der Grünen Kommunisten.
    Nun auch noch durch die Kerzen des Adventskranzes.

    Überhaupt ist Angstschüren das Mittel der Politik, auch der CDU/DSU-
    weiter wählen, weil es uns doch bisher so gut ging und weil wir Angst haben, mit der AfD oder anderen von dem Wohlstand zu verlieren.

    Bloß andere Länder machen da nicht mit.
    Wir sind die einzigen Dieselfeinde auf der Weltkarte.

    Die Weltregierung treibt die Menschen wie Tiere mit Angst und Leckerli.

  83. Freya- 29. November 2018 at 13:20

    Vermisster 15-Jähriger tot: Ermittler in Thüringen stehen vor einem Rätsel

    Bislang gebe es keine konkreten Anhaltspunkte, woran der 15-Jährige starb, so die Polizei-Sprecherin. Auch Hinweise von Zeugen seien dazu noch nicht eingegangen.

    Der Jugendliche war am Mittwoch tot in der Nähe von Trusetal gefunden worden. Zuvor galt er seit Dienstag als vermisst, er war am Nachmittag zuletzt in seiner Schule gesehen worden.

    https://www.thueringen24.de/jena/article215899045/vermisst-tot-fambach-trusetal-schmalkalden-meiningen-todesursache.html

    Ja. Völlig rätselhaft, warum immer mehr junge Menschen an Herzstillstand sterben. Aber, halt. Das hat es schon immer gegeben. Früher waren nur die Autopsieverfahren noch nicht so fortschrittlich wie heute.

  84. jeanette 29. November 2018 at 13:06
    1. Fasolt 29. November 2018 at 12:34
    „jeanette 29. November 2018 at 12:12
    Wenn sie es schaffen, den WEIHNACHTSBAUM, das „übermächtige CHRISTLICHE SYMBOL“ endlich abzuschaffen, dann haben sie es wirklich geschafft!“
    ————————————
    Sehr richtig! Ähhh…Können Sie mir eventuell die Bibelstelle mit dem Weihnachtsbaum nennen?
    ———————————–
    Hier bitte sehr, für die Krippe steht der Weihnachtsbaum:
    Die Weihnachtsgeschichte Lukas 2, Vers 1-20
    ———————————
    Das Christentum hat es fertig gebracht uralte heimische Symbole in seine Feiertage zu integrieren. Weihnachten ist zuerst Wintersonnenwende, auf die die fiktive Geburt Jesu gelegt wurde.
    Der Weihnachtsbau erinnert zuerst auch an den keltischen Lebensbaum, siehe hier: https://keltischesymbole.de/lebensbaum/
    Während das Christentum heidnische Feiertage in sich aufnahm und damit aufhob, geht es heute um die gänzliche Ausrottung alter Symbole und Riten, auch wenn sie im christlichen Gewand erscheinen. Fur die regenbogenbunte grüne Willkommenskultur ist das „voll Nahzie“ für die Neo-Staatsreligion Islam (Seehofer: „Islam aus, in und für Deutschland“ gehen diese tief heidnischen Bräuche nunmal überhaupt nicht. Amri hat nicht gegen das Staatsinteresse, sondern im ausdrücklichen Staatsinteresse gehandelt.
    In Linz wurde schon die christliche Weihnachtsmusik durch Muezzin-Geplärre ersetzt:
    http://unser-mitteleuropa.com/2018/11/28/muezzin-beschallt-linzer-weihnachtsmarkt/
    Im Namen der Kunst versteht sich.

  85. „Schützt die Bäume!“ Heute heißt es: „Weg mit den Schutzbäumen!“ Besser alle „weichen Ziele“ gleich zum Überfahren preisgeben, als eine Spende von einem, der die Invasion nicht beklatscht anzunehmen. Ein grüner Heuchler ganz in seinem Element: Alles geben für den Kampf gegen Rechts, können auch Menschenleben sein – egal, Hauptsache die Ideologie passt. Und wer auf Weihnachtsmärkte geht ist ja sowieso vermutlich mindestens konservativ und damit schon im Verdacht ein „Nazi“ zu sein – kann also weg. (lsg, s.o.)

    Erst will die Grüne Pest „echte“ Weihnachtsbäume verbieten.
    Jetzt kommen sie in Beton. Auch nicht recht.
    Und Plastikbaum geht ja auch nicht mehr.

    (…)Man muss sich wohl an neue Stadtbilder in der Vorweihnachtszeit gewöhnen: statt Christbäume und Weihnachtsbeleuchtung finden sich nur noch Schutzpoller (»Merkellego«) und Wassertanks zum Schutz in den Innenstädten.
    https://www.freiewelt.net/nachricht/gruene-in-duesseldorf-wollen-keinen-weihnachtsbaum-vor-dem-rathaus-10072685/

  86. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 13:59

    Mein absoluter Favorit ist immer noch Timothy Treadwell, der meinte sich einem nach dem Winterschlaf ausgehungerten Braunbären unter eine Armlänge zu nähern. Seine Handycam soll der Bär als einziges verschmäht haben.

    Pardon, es passierte VOR dem Winterschlaf des Bären

  87. @ 15.August 29. November 2018 at 14:01

    Wird unser Stromnetz zum hochgefährlichen Spielzeug für Ignorant*innen?

    – Die Stabilität unseres Verbundnetzes zu erhalten, wird immer schwieriger. Um die Erzeugung zu jeder Zeit dem Verbrauch anzugleichen, waren im ganzen Jahr 2003 drei Eingriffe erforderlich, 2017 waren es im Mittel drei pro Tag.

    – Ursächlich ist eine immer größere Komplexität des Netzes infolge der Energiewende durch dauerhafte Abschaltung großer Kraftwerke und die zunehmende unstete Einspeisung regenerativer Energien.

    – Damit steigt die Wahrscheinlichkeit eines großflächigen und langdauernden Netzausfalls, eines sogenannten Blackout immer weiter an.

    https://vera-lengsfeld.de/2018/11/27/wird-unser-stromnetz-zum-hochgefaehrlichen-spielzeug-fuer-ignorantinnen/

  88. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 13:59

    Hehe, Timothy Treadwell. Das ist ein immer wieder ein Paradebeispiel für Fehleinschätzung von Tieren. Es gibt noch eins, mit literarischer Wucht von dem Tierfilmer Lynn Schooler in „Die Spur des blauen Bären“ erzählt: Wie sein befreundeter Tierfilmer-Freund (normalerweise waren die beiden in Alaska unterwegs) im russischen Kamtschatka von dem Bären gefressen wurde, den er einzuschätzen glauben könnte. Das Buch ist eine außerordentlich kluge Auseinandersetzung mit dem Tod durch Raubtiere und der Faszination der Raubtiere, die zum Menschen gehören, seit er vor Millionen von Jahren als „Mensch“ = Raubtier ohne Waffen in der Evolution auftauchte.

    https://www.amazon.de/Die-Spur-Blauen-B%C3%A4ren-Wildnis/dp/3446202366

  89. @ Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 13:59
    @ Babieca 29. November 2018 at 13:45

    Schafe verbringen ihr ganzes Leben in Angst vor dem Wolf. Letztendlich werden sie vom Hirten gefressen.

  90. Die Raubtiere die mir die größten Sorgen in Deutschland bereiten, sind Merkels importierte Fremdlinge.

  91. Wow! Das ist ja sehr bedauerlich…

    Gewissensgründe angeführt: Brandenburger AfD-Abgeordneter Königer verlässt die Partei

    Der Brandenburger AfD-Abgeordnete Steffen Königer verlässt seine Partei und erhebt schwere Vorwürfe: Er spricht von „sektenartigen Strukturen“ in der AfD. Die Bürgerlichen hätten den Kampf gegen die Destruktiven in der Partei verloren, erklärte er.

    Im Landtag will er als Parteiloser verbleiben.

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/11/steffen-koeniger-brandenburg-alternative-mitte-verlaesst-afd.html

  92. Babieca 29. November 2018 at 14:19

    Hehe, Timothy Treadwell. Das ist ein immer wieder ein Paradebeispiel für Fehleinschätzung von Tieren.[…]

    Treadwells Vita ist die Visitenkarte bzw. Prototyp des Lebenslaufes eines „Aktivisten“.
    Aufgewachsen in einer wohlhabenden liberalen Mittelstandsfamilie, für die der Vater vermutlich 50 Stunden pro Woche arbeitete, damit die Blagen bloss keine materiellen Sorgen erleben mussten und ihnen jede Freiheit gab, sich selbst zu verwirklichen – was der Gute dann auch tat.

  93. „Haremhab 29. November 2018 at 12:34

    Das Verhalten der (Apple-)Anhänger ist so typisch für eien Sekte. Alles wird gekauft, was von der Sekte gemacht wird.“

    Das kann man „Markentreue“ nennen. Ihr (häufig kolportierter) Vergleich von Applekunden mit Sektenmitgliedern zeigt bloß, dass Sie null Ahnung von Sekten haben und nur dummes Zeug nachplappern.

  94. Diese Ekelbäume haben uns die Moslems gebracht und ebenso versteinert sind die Linksgrünübergeschnappten, wenn es um den Islam geht. Sie haben keine Ahnung von dieser faschistischen Ideologie, die das Christentum ausradieren wird.

  95. VivaEspaña 29. November 2018 at 13:52
    @Lamm

    Zu Wölfen gibt es brandaktuell im Staatsfunk, NDDR, gerade einen außergewöhnlichen Dreiteiler über Polarwölfe in Nordkanada, auf Ellesmere Island, das „Eureka-Rudel“. Kurzfassung (ja, ist auch viel Schwulst dabei): Jeder Wolf, der nicht zum eigenen Rudel gehört, ist tot. Von den anderen Wölfen getötet. Dazu reicht im Fall der Polarwölfe im Normalfall die Überlegenheitsformel „x+1“ gegenüber dem Wolfsgegner x.

    Teil 1:
    https://www.ardmediathek.de/tv/Expeditionen-ins-Tierreich/Polarw%C3%B6lfe-%C3%9Cberleben-in-Kanadas-Arktis/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=3856516&documentId=57952434

    Teil 2:
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/expeditionen_ins_tierreich/Polarwoelfe-Ueberleben-in-Kanadas-Arktis-Familienbande,expeditionen1086.html

    Teil 3: (noch nicht gesendet, daher noch nicht in der Mediathek).

  96. UN-Migrationspakt: Bundestag stimmt Plänen der Bundesregierung zur Unterzeichnung zu

    Die Bundesregierung hat sich auf einen Antrag zum UN-Migrationspakt geeinigt. Heute wurde im Bundestag darüber debattiert. Auf Antrag der AfD kam es im Anschluss an die Debatte zu einer namentlichen Abstimmung.

    In den sozialen Netzwerken wurden die Wutausbrüche der Altparteinvertreter zur Initialzündung für heftige Hetzreden gegen Curio und die AfD.

    https://philosophia-perennis.com/2018/11/29/un-migrationspakt-bundestag-stimmt-plaenen-der-bundesregierung-zur-unterzeichnung-zu/

  97. Genderneutrales Modelabel „nununu“
    Indoktrination im Strampelanzug

    Ein möglichst früher Zugriff auf die Köpfe der Kinder war das eigentliche Kalkül hinter der vermeintlichen Fürsorglichkeit aller autoritären Regime. Übrigens auch in den Wochenkrippen der DDR. Daß diese mittlerweile oft als Vorbild in Sachen Kinderbetreuung in einer progressiven Gesellschaft dienen, zeigt, mit welchen Mitteln diese „Progressivität“ vorangetrieben werden soll. Auch an den meisten deutschen Schulen existieren das Neutralitätsgebot und ideologiefreies Lernen bis heute allenfalls auf dem Papier.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/indoktrination-im-strampelanzug/

  98. Freya- 29. November 2018 at 14:19

    Schafe verbringen ihr ganzes Leben in Angst vor dem Wolf. Letztendlich werden sie vom Hirten gefressen.

    Ja, diesen Aspekt – der Hirte ist schlimmer als der Wolf – hatte Selberdenker hier vor ein paar Tagen eingebracht. Das erschüttert mich aber nicht, da ich grundsätzlich dazu stehe, daß der Mensch die von ihm gezüchteten und beschützten und gehegten Nutztiere nutzen darf, kann und will.

    Der Hirte betreibt – wie der Wolf – Interessenpolitik. Wenn gegensätzliche Interessen aufeinanderprallen, siegt derjenige mit den besseren Waffen und dem Willen zum Sieg. Und nicht der Kompromißheini, der ein labilen Zustand schafft und den dann schönredet.

    Das läßt sich 1:1 auf die aktuelle Katastrophe der Islam/3.-Weltinvasion übertragen.

  99. Ich komm‘ grad aus so ’ner afrikanischen „Lehmhütte“, der Münchner S-Bahn…
    So gravierend wie heute habe ich es noch nie erlebt: zwar hat sich die Fahrgastzusammensetzung schon seit langem geändert, auch vor 2015 habe ich schon stirnrunzelnd wahrgenommen, dass die Fahrgäste arabisiert sind… Aber jetzt, heute, schlägt echt dem Fass den Boden aus: im gesamten Abteil fast nur Schwarze… und wenn einer aufstand, die S-Bahn verließ, kam der der nächste hinzu :-))

    Da braucht’s eh bald keine Weihnachtsbäume mehr, egal ob aus Beton oder Gnumist, vielleicht Voovoopuppen, von denen man sich was wünschen kann… man sticht einfach mit der Nadel rein…

    Habe mich umgesehen in der S-Bahn und mal abgeschätzt, wann gar kein Weißer mehr da wäre, bei der Besetzung und schätze mal, dass wenn die drei alten Damen verstorben wären… und ich vielleicht noch ein paar Jahre länger habe… aber spätestens in 20, 30 Jahren… ist D pechschwarz.

    Uga Uga sag ich da nur.

  100. Fasolt 29. November 2018 at 14:29

    Das kann man „Markentreue“ nennen. Ihr (häufig kolportierter) Vergleich von Applekunden mit Sektenmitgliedern zeigt bloß, dass Sie null Ahnung von Sekten haben und nur dummes Zeug nachplappern.

    Beruflich habe ich Android auf dem Diensthandy und Win 10 auf den Firmen-Notebook.
    Auf Grund meiner Erfahrungen mit diesen Systemen weiss ich, dass ich die privat nie nutzen werde und gerne „Sektenmitglied“ bin 🙂

  101. „Ukraine will deutsche Kriegsschiffe im Konflikt mit Russland“
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Ukraine-will-deutsche-Kriegsschiffe-im-Konflikt-mit-Russland
    „Wir brauchen eine erhöhte Präsenz von Kriegsschiffen aus Deutschland und verbündeten Ländern im Schwarzen Meer als Botschaft der Abschreckung gegen Russland“, sagte Poroschenko…
    Hilfe von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Sie sei eine große Freundin der Ukraine.“

    *fordert* deutsche kriegsschiffe…als nicht eu-land, als nicht nato-partner,
    als ukrainofaschistischer kriegstreiber, der kein geld fuer eigene schiffe hat…

    ist der schenko poroes, hat der ne macke, ist der moselm ?

  102. @ Babieca 29. November 2018 at 14:31
    “ Jeder Wolf, der nicht zum eigenen Rudel gehört, ist tot. “

    kriegt die leyensche marine eigentlich aus den intakten resten der deutschen flotte
    ein uboot rudel hin ? die waren vor 1000jahren mal sehr respektiert – weltweit.

  103. FVivaEspaña 29. November 2018 at 14:39
    Babieca 29. November 2018 at 14:31
    Danke für links :-))

    In Kanada hat der Problembär zugeschlagen

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/in-kanadischer-wildnis-mutter-und-baby-wohl-von-grizzlybaer-getoetet-58708726.bild.html

    Wegen aktiviertem Werbeblocker kann ich keine Bildartikel lesen (ich würde ohnehin keine bei Bild lesen)
    Also ich war in den 1990ern sehr lange und sehr oft in British Columbia und Nord-Quebec unterwegs und sämtliche Wanderpfade sind gepflastert mit extragroßen Merk- und Warntafeln, auf denen groß steht, wie man sich in der Wildnis verhält und dass man in vielen Gegenden starkes Pfefferspray oder gar Schusswaffen mitzuführen hat.

  104. Ergebnis heutige Abstimmung über den Teufelspakt im Bundestag (von der AfD gegen die Regierungsmauschelei erzwungen):

    372 Ja
    153 Nein
    141 Enthaltungen

  105. Deutscher Bundestag stimmt für Migrationspakt

    372 ja
    163 nein
    141 Enthaltungen

    (n-tv)

    Uga Uga sag ich da nur.
    ( Kirpal 29. November 2018 at 14:40 )

  106. @Freya- 29. November 2018 at 14:20
    Die Raubtiere die mir die größten Sorgen in Deutschland bereiten, sind Merkels importierte Fremdlinge.
    +++++

    Das geht mir genauso.
    Vor allem nervt mich die amS irrige Annahme, dem Menschen gehöre der Planet und alles habe zu weichen, was auch nur einen der 8.000.000.000 fressen möchte… Außer der Mensch selber, denn, der hat ja die „Menschenrechte“, die er über alles stellt, auch wenn dabei das größte je dagewesene Artensterben stattfinden muss, denn, „wir“ nehmen uns jeden Lebensraum, egal wer oder was da sonst noch war… meist friedlich bzw. im Gleichgewicht zueinander, bis der Homo sapiens einfällt… Und genau das geschieht doch hier auch durch die „Invasoren“, nur eben innerhalb der selben Spezies.

  107. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 14:48

    Also ich war in den 1990ern sehr lange und sehr oft in British Columbia und Nord-Quebec unterwegs und sämtliche Wanderpfade sind gepflastert mit extragroßen Merk- und Warntafeln, auf denen groß steht, wie man sich in der Wildnis verhält und dass man in vielen Gegenden starkes Pfefferspray oder gar Schusswaffen mitzuführen hat.

    Kenne ich! Auch aus Yellowstone (Wyoming), Yosemite (Kalifornien), Denali (Alaska). Aber was würde der Grüne Claus Grul aus Bautzen dazu sagen?

    Für mich ist das völlig überflüssiger Aktionismus. Damit werden Ängste geschürt.

  108. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 14:48

    Also ich war in den 1990ern sehr lange und sehr oft in British Columbia und Nord-Quebec unterwegs (…)

    Ich haebe auch eine Anekdote, sehr lange her, in Kanada (wo genau vergessen) am Waldesrand in einem einzeln stehenden Motel saßen wir spätabends beim Bier, als einer reingestürmt kam und rief: Der Bär ist da.
    Alle Männer sofort zum Gewehr gegriffen und raus.
    Der Bär hat sich sofort verpi$$t.
    Hat mich damals sehr beeindruckt.
    Wie gewappnet die Kanadier waren…

  109. Hannover in Zeiten der Invasion

    .

    „Zwei Jahre auf Bewährung für Tritt gegen Kopf
    Kioskbesitzer wird wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Die Kammer berücksichtigt die Provokationen des Opfers und eine spätere Schmerzensgeldzahlung – trotzdem sei der Tritt „unverzeihlich“.
    Hannover
    Der Mann, der im Februar 2018 einem bewusstlos am Boden liegenden 37-jährigen Elektroingenieur einen Fußtritt wie bei einem Elfmeterschuss versetzte, ist am Mittwoch vom Schwurgericht zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Die Kammer kam zu dem Ergebnis, dass es sich bei dem Tritt des 23-jährigen Rizkar T. nicht um einen versuchten Totschlag, sondern nur um eine gefährliche Körperverletzung gehandelt habe. Der Vorsitzende Richter Wolfgang Rosenbusch sprach von einer „Spontantat“ in einem „emotionalen Ausnahmezustand“, die in den vorausgegangenen körperlichen Attacken und Beleidigungen des späteren Opfers begründet war. T. habe keine Tötungsabsicht gehegt, sondern den anderen nur verletzen wollen.
    Geldstrafe für zweiten Täter
    Der ebenfalls in die nächtliche Auseinandersetzung im hannoverschen Hauptbahnhof verstrickte Aiman K. (22) wurde wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen à 35 Euro verurteilt. Er hatte dem Elektroingenieur einen derart heftigen Faustschlag versetzt, dass dieser besinnungslos zu Boden ging. Das Verfahren gegen den dritten Angeklagten wurde eingestellt.
    Staatsanwältin Kathrin Heuer hatte für Rizkar T. eine Haftstrafe von zwei Jahren und acht Monaten gefordert, Verteidiger Jürgen Scholl die später ausgeurteilten zwei Jahre auf Bewährung. Alle Verfahrensbeteiligten waren sich einig, dass der 37-Jährige und ein zweiter Beteiligter – ein 39-jähriger Maschinenschlosser – zwar allen Grund hatten, T. für eine Tätlichkeit gegen seine Freundin zur Rede zu stellen, aber mit ihren Attacken gegen den zunächst völlig zurückhaltend agierenden T. weit über das Ziel einer Nothilfe hinausgeschossen waren.
    Tritte mit schweren Folgen
    Doch auch wenn der 23-Jährige bei dem daraus resultierenden Tritt nicht nachgedacht habe und seine Wut „hochgekocht“ sei, so Rosenbusch, sei ein solcher Fußtritt potenziell lebensbedrohlich und „unverzeihlich“. Das Schwurgericht habe im Laufe dieses Jahres zwei Prozesse geführt, wo Fußtritte die Opfer derart schwer schädigten, dass sie seither im Rollstuhl sitzen. Im aktuellen Fall hätten das Opfer und der Täter – die beide angetrunken waren – viel Glück gehabt, dass der Tritt nur relativ geringfügige Auswirkungen hatte.
    Das Gericht erkannte an, dass sich T. im Vorfeld ernsthaft bei dem Älteren entschuldigt hatte und bereitwillig auf dessen Schmerzensgeldforderung von 1500 Euro eingegangen war. „Die damit einhergehende Kommunikation haben wir als glaubhaften Täter-Opfer-Ausgleich gewertet, und dies hat zu einer Strafrahmenverschiebung geführt“, so Rosenbusch. Er bescheinigte den aus dem Irak stammenden Angeklagten, die beide einen Kiosk betreiben – der eine in der Calenberger Neustadt, der andere in Kleefeld – , dass sie keinem kriminellen Milieu zuzurechnen sind und alles daransetzen, in Deutschland ein ordentliches Leben zu führen. Auch deshalb sei es vertretbar, die Strafe für T. zur Bewährung auszusetzen. Dieser muss als Bewährungsauflage eine Geldstrafe von 1000 Euro an das Frauenhaus zahlen und bekommt einen Bewährungshelfer an die Seite gestellt.
    Da alle Seiten darauf verzichteten, Rechtsmittel einzulegen, ist das Urteil rechtskräftig.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Schwurgericht-Hannover-Zwei-Jahre-auf-Bewaehrung-fuer-Tritt-gegen-Kopf

  110. Kirpal 29. November 2018 at 14:51

    @Freya- 29. November 2018 at 14:20
    Die Raubtiere die mir die größten Sorgen in Deutschland bereiten, sind Merkels importierte Fremdlinge.
    +++++

    Das geht mir genauso.

    Deshalb sind ja die ganzen Tiergeschichten so lehrreich.
    Was die Bonzentruppe um die Kuffnucken-Queen hier veranstaltet, ist wider die Biologie.
    Das wird böse enden.

    Was gegen die Biologie ist, hat keinen Bestand (Darwin)

  111. Wie eloquent Kriminalität und Verwahrlosung durch Leipzigs OBM umschrieben wird …. ich zitiere einmal von der kommunalen Internetseite:

    Der dritte statistische Quartalsbericht 2018 enthüllt: den Leipzigern geht es so gut wie schon lange nicht mehr.

    […]

    Personen, die einen traditionellen Lebensstil bevorzugen, ziehen gerne hinaus ins Umland. Somit wird die Stadt an sich moderner.

    Quelle: https://www.leipzig.de/news/news/statistischer-quartalsbericht-iii2018-beschaeftigungszuwachs-supersommer-und-zufriedene-lebenseins/

    Wer sich die Polizeiliche Kriminalstatistik 2017 ansieht, der weiß was mit „moderner“ gemeint ist und warum die Bürger ins Umland flüchten. Besonders modern ist die Leipziger Eisenbahnstraße. Aber die anderen Stadtteile ziehen mittlerweile zügig nach.

  112. Freya- 29. November 2018 at 14:2

    Bernd Lucke, Frauke Petry, Koeniger- immer die gleiche Nummer:

    Die werden abgewählt, daraufhin drehen die sich um, nehmen das Steuergeld aber weiter mit und werten sich nochmal persönlich mit Selbsterhöhung öffentlich auf.
    Das klassische Gutmenschverhalten.

  113. Afrikaner lachen sich sowieso schlapp über Europäer. Weil die komisch aussehen, komisch gehen, komische Sachen essen, komisch reden und komisch tanzen.
    Ganz normal.Ohne Hemmungen.
    Andersrum ist es aber eben AUCH NORMAL, IHR SCHEIß GUTMENSCHEN. ÜBER EUCH LACHEH DIE AM ALLER LAUTESTEN.
    (meine natürlich die hier mitlesenden politkorrekten, sauertöpfischen Gutmenschen)

  114. ouri yallow –
    illegal von sierra nevada nach deutschland eingewanderter bewerber um asyl wg –
    ja weswegen eigentlich –
    dazu drogendealer, drogenkonsument, gewalttaetiger ggue vollzugsbeamten –
    hat sich nach meinung eines richters basierend auf gutachten, brandversuchen etc –
    selbst angezuendet, dabei volkseigentum beschaedigt und mich viel steuergeld gekostet.
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Fall-Oury-Jalloh-wird-nicht-neu-aufgerollt

    die akte ist nach 13 jahren amtlich mangels gegenbeweisen geschlossen.
    nur der kindergarten „schwarzer block“ instrumentalisiert den toten schaendlich fuer sich.

  115. Nur eine Tonne pro Baum? Das werden nette Geschosse, wenn die einem 30+Tonner im Weg stehen (kinetische Energie bei 70km/h und 30 Tonnen…..).

  116. ridgleylisp 29. November 2018 at 15:05

    RIESENLÜGNER Maas LÜGT wieder mal über den Migrationspakt:
    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article184663962/Maas-zum-UN-Migrationspakt-Die-Bundesregierung-hat-fruehzeitig-die-Bevoelkerung-eingebunden.html

    Die Maasi war heute der erste Redner zum Teufelspakt. Meine schnellen Notizen während seiner Rede (9 Minuten) pro Pakt, die Versalien sind die von ihm aggressiv betonten Wörter:

    “Die ganze Welt einigt sich auf einen Globalen Pakt … ein funktionierendes globales Handeln … Antwort, darauf, daß es keine rein nationalen Lösungen geben kann … Migration ist global … wahr ist, die nationalen Hoheitsrechte werden weder eingeschränkt noch irgendwohin übertragen… die Menschenwürde ist unteilbar… das gilt auch für die 250 Millionen der Migranten weltweit… die Bundesregierung hat von Anfang an die Öffentlichkeit in die Verhandlungen über den globalen Pakt eingebunden… wir haben Vertreter der AfD ins AA geladen … wir haben die Medien informiert… erstmals gibt es eine internationale Absichtserklärung zur internationalen Migration … zur RE-DU-ZIE-RUNG der illegalen Migration … dieser Pakt ist daher auch in deutschem Interesse, VERSTANDEN???!!!! … es gibt kaum ein anderes Land der Welt, das so sehr von internationalem Handel profitiert … deshalb fordern wir auch andere Länder zu multilateralem Handeln auf … wenn alle beim Thema Migration so weit wären wie wir… es ist höchste Zeit für diesen Pakt … wir können die Augen davor nicht verschließen … ein Akt der Vernunft … in deutschem Interesse.

    Seine Rede ist auch schon online, kann jeder nachhören:

    https://www.youtube.com/watch?v=DNoVgp2VtJA

  117. Nochmal zum Pakt:

    Der kreischenden Agniezka Brugger/Grüne habe ich heute leider entnommen, daß Estland zurückgerudert ist und von seinem NEIN zum Pakt jetzt doch auf ein JA geschwenkt ist, weil das Parlament (ja zum Pakt) die Regierung (nein zum Pakt) überstimmte.

  118. Ich verstehe nicht, weshalb zum Schutz von Weihnachts- und anderen Märkten Hunderttausende von Euros für Betonsperren zum Fenster hinaus geschmissen werden, wo es doch eine denkbar einfache, zu hundert Prozent wirksame und wahrlich billige Methode gibt, Sicherheit vor Islam-Terror zu gewährleisten:
    Stellt vor den Eingängen zum Marktgeschehen große Pappbilder auf (z.B. https://vignette.wikia.nocookie.net/althistory/images/4/42/ProphetMohamed.jpg/revision/latest?cb=20180529161940&path-prefix=de und beschriftet sie mit „Unser Prophet wünscht allen Ungläubigen ein Frohes Weihnachtsfest“.
    Kein Rechtgläubiger wird es jemals wagen, dieses Abbild mit irgendetwas niederzuwalzen und sich damit dem vermeintlichen Wunsch seines mörderischen Idols zu widersetzen!

    Don Andres

  119. Jo, und wenn was geschieht,darf man das nicht verallgemeinern,Politisch nicht ausschlachten,
    die Einzelfalltheorie beachten,nicht aufmucken und protestieren,
    eigentlich darf man dann gar nix, ausser den Kopf nach unten nehmen und damit
    die Unterwürfigkeit der neuen Herrenmenschen,anerkennen!
    Der Deutsche sollte mit einem Nichtbesuch auf allen Festen, egal oder Karneval,Schützenfest,
    usw. reagieren und somit gegen die Sicherheitslage demonstrieren.
    Aber es wird wie immer nichts geschehen,der Migrationspakt wird auch noch hingenommen
    und wenn man dann an nem Baukran hängt, ist das halt Schicksal und eh nicht zu verhindern gewesen.
    So schlaft und träumt den Dornröschen Schlaf weiter,und wartet auf den Prinzen,nur der
    wird in diesem Märchen nicht erscheinen,der bleibt lieber in Ungarn,Polen,oder sonstigen Skeptikern
    der Migrationspolitik, dieser Europäer verachtenden EU-Schwurbelbude ,in Brüssel…

  120. @Don Andres 29. November 2018 at 15:27
    ++++

    Eigentlich eine kreative Idee.
    Aber mich stören auch daran zwei Dinge: 1. ich will nicht als „Ungläubiger“ bezeichnet werden. Ich glaube an etwas anders. „Andersgläubige“, wenn schon, denn schon… alles andere ist Unterwerfung…
    und
    2. ich möchte keine Fratzenbildchen an Weihnachten sehen.

    Es müssen andere Lösungen her. Echte.

  121. Nochmal zu Estland, weil mich das interessiert: Das Geeiere des baltischen Staates ist unglaublich, frei übersetzt, die Meldung ist von gestern, Mittwoch, 28. November 2018:

    „Niemand aus Estland wird nach Marrakesch reisen. Der Migrationspakt ist kein Übereinkommen im Sinne internationalen Rechts und wird (von uns) daher nicht unterschrieben. Aber (der estnische Botschafter bei den UN) gibt eine Versicherung der politischen Unterstützung (des Pakts) ab“, so die Sprecherin des estnischen Außeministeriums Sandra Kamilova.

    („No one from Estonia will go to Marrakesh. The migration framework is not an agreement in the sense of international law and will therefore not be signed. So, no signing of the migration framework will take place in Marrakesh, but an expression of political support will,“ spokesperson for the Estonian Foreign Ministry Sandra Kamilova told BNS.)

    https://news.postimees.ee/6464658/estonia-not-to-send-representatives-to-marrakesh

    https://news.err.ee/877357/government-still-not-united-on-un-compact

  122. fichte8 29. November 2018 at 12:49

    Seehofer: Die Muslime gehören zu Deutschland

    Bundesinnenminister Horst Seehofer und der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek
    Es ist eine bemerkenswerte Kehrtwende für den Innenminister und CSU-Chef – und er hat sich zugleich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Seehofer will einen Islam fördern, der in der deutschen Gesellschaft „verwurzelt“ ist.

    Und ich würde gerne Känguruhs fördern die in Deutschland verwurzelt sind. Dieselbe Logik.

  123. Freya- 29. November 2018 at 13:13

    BEAMTE ÜBERBRACHTEN ANGEHÖRIGE SUIZID-NACHRICHT
    Köln: Familie prügelt auf Polizisten ein!

    Am vergangenen Dienstag beging ein 17-jähriger Syrer Selbstmord in der JVA Herford

    …als Polizisten am Dienstag den Eltern die Todesnachricht überbracht haben, kam es zum Angriff auf die Beamten!

    https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/koeln-familie-greift-polizei-nach-todesnachricht-an-58705576.bild.html
    ————————————————————————
    Auch wenn ich hierbei wiederhole: In Russland hätte dieses azosziale und hochaggressive Pack derart auf die Fresse bekommen dass es ganz schnell die Koffer packen würde. Ich hoffe unsere Polizisten lernen noch auszuteilen anstatt immer nur einzustecken. Es wäre jetzt an der Zeit.

  124. VivaEspaña 29. November 2018 at 16:32
    OT Wolf

    Hallo Niedersachsen
    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Wolfs-Biss-DNA-Analyse-soll-Klarheit-bringen,angriff156.html (video)

    Vielleicht war es ja ein Wolfshund: Mein Vater war ein Wolf und meine Mutter war ein Hund.
    Also, ein Ameisenbär war es nicht.

    Sogenannte „Hybride“ gelten, neben verwilderten Strassenhunden in der Tat als äußerst gefährlich und dürfen auch in Deutschland sofort abgeschossen werden.

  125. Marie-Belen 29. November 2018 at 14:22

    Der Antrag zum Migrationspakt ist mit 372 Ja-Stimmen angenommen worden.

    Haben Sie denn etwas anderes erwartet?

  126. Ich finde, der Zonenmastgans – (c)eule 54 – sollte man mal einen Zwangs-Waldgang verordnen.
    Die hat doch so Angst vor Hunden, weiß Putin und schenkt ihr welche (aus Stoff).
    Wenn sie dann einem schwarzen Wolfshund begegnet, fällt sie vor Schreck tot um, und wir sind sie endlich los.

  127. Der größte Feind sitzt im eigenen Land. Und nicht in der afrikanischen Lehmhütte oder im arabischen Beduinenzelt. Hätten wir nämlich eine logische, identitätsbezogene und vorausschauende Politik, würde sich niemand aus diesen Breiten auf den Weg zu uns machen, um sich hier durchfüttern zu lassen sondern – unter Hilfe zur Selbsthilfe – selbst anstrengen, in den eigenen Ländern etwas vernünftiges anzustellen. Es sind unsere Politiker, die ein vollkommen falsches Bild von Deutschland und Europa zeichnen, nämlich das eines Schlaraffenlandes, wo Milch und Honig fliessen und jeder alles haben und werden kann.

    Mit einem gezielt eingesetzten Euro in Afrika erreiche ich weitaus mehr, als mit einem investierten Euro bei uns. Ein in Afrika investierter Euro in Bildung, Straßen, Stromnetze, Wasserversorgung, in lokale kleinbäuerliche Wirtschaft und Geschäfte, verbessert dort die Chancen, sich selbst ein funktionierendes Gemeinwesen aufzubauen. Die Chinesen machen es vor. Sie stampfen Infrastruktur in Rekordzeit aus dem Boden, was die Lebensumstände der Menschen dort erheblich verbessert.

    Wir hingegen werden von gemeingefährlichen Schwachköpfen regiert, die die auf Unwissenheit und vorzivilisatorischen Riten und Märchen basierende Bevölkerungsexplosion und damit weitere Migration noch mehr anheizt. Diese Grünen sind zum Kotzen! Wir könnten hunderte Millionen aufnehmen – es würde für Afrika nicht mal ansatzweise etwas verbessern.

  128. Claus Gruhl – wir müssen diesen Leuten einfach das Leben schwer machen!

    Wie die uns – so wir denen!
    Auge um Auge, Zahn um Zahn.
    Ganz einfach.
    Ganz wirksam.

    Bitte mal „Claus Gruhl“ googeln, da gibt es genug Material!

  129. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 16:42
    VivaEspaña 29. November 2018 at 16:32

    Sogenannte „Hybride“ gelten, neben verwilderten Strassenhunden in der Tat als äußerst gefährlich und dürfen auch in Deutschland sofort abgeschossen werden.

    Thüringen hat es bis heute nicht hinbekommen, die sechs schwarzen Labrador-Wolfsmischlinge geboren 2017, Vater Labrador, Mutter Wolf, die von ihrer Wolfsmutter zum Schafsplündern angeleitet wurden – abzuschießen. Man hofft, daß die irgendwie „weg“ kommen. Drei sind wohl erlegt (einer wurde vom Auto überfahren, einer geriet unter einen Zug, aber das beides ist nur meine Erinnerung). So ging es 2017 los:

    https://www.n-tv.de/wissen/Sechs-Wolf-Mischlinge-auf-der-Abschussliste-article20097063.html

    Juni 2018:

    Im Oktober 2017 wird in Thüringen eine Wolfsmutter mit sechs Welpen gesichtet. Die Jungen sind Mischlinge, halb Wolf, halb Hund, das zeigt eine Fotofalle auf dem Truppenübungsplatz in Gotha/Ohrdruf. Der Vater der thüringischen Wolfswelpen ist ein Labradormischling, der manchmal auf dem Truppenübungsplatz wildert. Die Wolfsmutter hat die Jungen alleine aufgezogen und wird einmal beim Wildern von Schafen erwischt. Das Einfangen der Mischlinge scheitert. Drei werden erlegt, die anderen durchstreifen dem thüringischen Umweltministerium zufolge wahrscheinlich weiter die Gegend.

    https://www.br.de/themen/wissen/wolf-woelfe-hund-hybrid-mischling-deutschland-102.html

  130. @Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 16:42
    VivaEspaña 29. November 2018 at 16:32
    OT Wolf

    Hallo Niedersachsen
    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Wolfs-Biss-DNA-Analyse-soll-Klarheit-bringen,angriff156.html (video)

    Vielleicht war es ja ein Wolfshund: Mein Vater war ein Wolf und meine Mutter war ein Hund.
    Also, ein Ameisenbär war es nicht.
    Sogenannte „Hybride“ gelten, neben verwilderten Strassenhunden in der Tat als äußerst gefährlich und dürfen auch in Deutschland sofort abgeschossen werden.
    ++++++++

    Hier ein nach Bundesländern aufgeführtes Ge- und Verbot für Hunde und wo sie sich wie frei bewegen dürfen und ab wann sie erschossen werden dürfen (vom Jäger).

    Wie es sich bei der Polizei verhält, also wann die schießen darf, ist mir nicht vollkommen geläufig, aber ganz sicher nicht, wenn ein Hund (sofern kein Leinenzwang vorliegt wie hier in Bayern vorliegt) sich irgendwo frei bewegt und keine Gefährdung darstellt und sich auch niemand gefährdet fühlt (können ja das schon mal zwei verschiedene Paar Stiefel sein).

    Und zu den Wolfshybriden: da kenne ich sogar welche, die „pädagogisch“ tätig sind, in Schulen z.B. wenn es darum geht, verdusselten Stadtkindern, die Tiere nur noch als Wiener Würstchen oder Salamiescheiben kennen, nahe zu bringen, diese „Rasse“ kann also auch in keinster Weise verallgemeinert werden. Obschon es freilich idiotisch ist, einen Wolf mit einem Hund zu kreuzen… Was soll das und was will man damit? Im schlimmsten Falle züchtet man einen dem Menschen abgewandten Hund heran, den das Leben mit dem „Herrchen“ total stresst… und im besten Falle sieht der Hybrid halt einfach nur aus wie ein Wolf, was wohl aus modischen Gründen der Grund für diese Züchtereien sind…

    Und zu den Südländern: diese Hunde sind meiner Erfahrung nach einfach nur sehr viel intelligenter als herausgezüchtete Hunde, daher viel schwieriger. Und da – meiner Beobachtung nach – der Hund oftmals generell intelligenter ist als sein Mensch, braucht man sich nicht zu wundern, wenn es hier zu Fehlverhalten kommt… Mensch blöder als Köter, das endet nie gut. Kommt leider oft vor.

    Habt Ihr wirklich alle so Angst vor ein paar Raubtieren?

    Also ich nicht. Mich sorgen und plagen die Wölfe im Schafspelz, die vorgeben die guten Hirten zu sein.

  131. acrimonia 29. November 2018 at 16:53

    Der größte Feind sitzt im eigenen Land. Und nicht in der afrikanischen Lehmhütte oder im arabischen Beduinenzelt. Hätten wir nämlich eine logische, identitätsbezogene und vorausschauende Politik, würde sich niemand aus diesen Breiten auf den Weg zu uns machen, um sich hier durchfüttern zu lassen sondern – unter Hilfe zur Selbsthilfe – selbst anstrengen, in den eigenen Ländern etwas vernünftiges anzustellen. Es sind unsere Politiker, die ein vollkommen falsches Bild von Deutschland und Europa zeichnen, nämlich das eines Schlaraffenlandes, wo Milch und Honig fliessen und jeder alles haben und werden kann.

    Mit einem gezielt eingesetzten Euro in Afrika erreiche ich weitaus mehr, als mit einem investierten Euro bei uns. Ein in Afrika investierter Euro in Bildung, Straßen, Stromnetze, Wasserversorgung, in lokale kleinbäuerliche Wirtschaft und Geschäfte, verbessert dort die Chancen, sich selbst ein funktionierendes Gemeinwesen aufzubauen. Die Chinesen machen es vor. Sie stampfen Infrastruktur in Rekordzeit aus dem Boden, was die Lebensumstände der Menschen dort erheblich verbessert.

    Wir hingegen werden von gemeingefährlichen Schwachköpfen regiert, die die auf Unwissenheit und vorzivilisatorischen Riten und Märchen basierende Bevölkerungsexplosion und damit weitere Migration noch mehr anheizt. Diese Grünen sind zum Kotzen! Wir könnten hunderte Millionen aufnehmen – es würde für Afrika nicht mal ansatzweise etwas verbessern.
    …………………………………………………………………………………..
    Das Grundproblem ist unsere komplett wohlstandsverblödete Gesellschaft. Die Wähler sind es die diese realitätsfremden Vollidioten wählen und ihre kranke Politik unterstützen.
    Wäre das Volk noch geistiig halbwegs normal wären solche Spinner erst gar ncht im Bundestag. Man muss es so sagen wie es ist. Die Bundesregierung setzt den Willen der Mehrheit der Wähler um.
    Ich habe auch keine Bock mehr irgendwelche linkgrünen Realitätsverweigerer umzustimmen. Das ist vergeudete Zeit und Mühe.
    Sollen sie im Multi-Kulti-Terror draufgehen. Ist mir scheißegal.

  132. Babieca 29. November 2018 at 17:26
    Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 16:42
    VivaEspaña 29. November 2018 at 16:32

    Sogenannte „Hybride“ gelten, neben verwilderten Strassenhunden in der Tat als äußerst gefährlich und dürfen auch in Deutschland sofort abgeschossen werden.

    Thüringen hat es bis heute nicht hinbekommen, die sechs schwarzen Labrador-Wolfsmischlinge geboren 2017, Vater Labrador, Mutter Wolf, die von ihrer Wolfsmutter zum Schafsplündern angeleitet wurden – abzuschießen. Man hofft, daß die irgendwie „weg“ kommen. Drei sind wohl erlegt (einer wurde vom Auto überfahren, einer geriet unter einen Zug, aber das beides ist nur meine Erinnerung). So ging es 2017 los:
    […]

    Ich gehöre zwar nicht unbedingt zu den radikalen Wolfsgegnern, aber da hört es bei mir auf;
    Amtstierarzt beiholen, einschläfern. Ruhe im Karton.
    In Rumänien werden wildgeborene Strassenhunde und Hybride aus gutem Grund abgeschossen oder eingeschläfert.

  133. Kirpal 29. November 2018 at 17:34

    – Wolfshybride –

    In meiner Studienzeit an der Uni Kiel habe ich in Projensdorf fast Tür an Tür mit den Wolfshybriden von Dorit Feddersen-Petersen gewohnt; ihre Forschungen (was ist genetisch Hund, was ist Wolf und wie verändert sich das Genom, das Verhalten, die Intelligenz, die Laute) an „Puwos“ – oder „Wopus“, also Pudel-Wolfsmischlingen unterschiedlicher Genanteile sind hochinteressant. Konnte da auch ab und zu als Hiwi aushelfen. Das Geheule der Rudel hat mich abends oft in den Schlaf gesungen; unsere Pferde waren unmittelbar benachbart (das ganze Jahr Weide mit Unterstand); die Abende auf der Koppel mit Pferden und Wolfsgeheul waren unglaublich einprägsam und NULL bedrohlich. Aber da wußte jeder, wo sein Platz war und die Rudel schweiften nicht umher.

    Heute: In meiner Familie ist u.a. ein kleines, feines Gestüt in der einsamen Altmark, Riesenweiden, Pferde sind das ganze Jahr draußen, Fohlen nach der Geburt auch so schnell wie möglich. Da bei Pferden und ihrer Aufzucht nichts über Herde, Weite, Weide geht. Das ist inzwischen Wolfskerngebiet. So mulmig haben sich die Pferdehalter dort seit Jahren nicht gefühlt. Rund um Ülzen, also etwas weiter nördlich in „besiedelten“ Gebieten, sind Schafs- und Gehegewildrisse nichts Neues mehr. Rinder waren auch schon dran.

    Klar, im Vergleich zu den zweibeinigen Neozoen sind Wölfe nicht so bestialisch. Aber sie stellen ein Problem dar, das ohne Not auf die Zivilisation losgelassen wurde. Vor allem ohne zu berücksichtigen, daß Wölfe so eine Zivilisation („alles meins“) auch bedeutend netter und attraktiver finden als eine mühselige Wildnis.

  134. Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 17:44

    Ich gehöre zwar nicht unbedingt zu den radikalen Wolfsgegnern, aber da hört es bei mir auf (…)

    Ja, Danke. Auch wenn ich immer wie ein Wolfsfresser daherkomme, bin ich es nicht. Ja, Wölfe, faszinierende Tiere, haben ihren Platz auch hierzulande – aber eben nur, wenn man gleichzeitig rigoros durchgreift und sie scheu hält. Dazu gehört auch die Hege mit der Flinte. DAS kapieren Wölfe übrigens rasend schnell. Genauso wie zweibeiniges Raubgesindel, das beim Versuch des Plünderns von Haus und Hof vom bewaffneten Eigentümer einen auf den Pelz gebrannt bekommt.

  135. „jeanette 29. November 2018 at 13:06
    Fasolt 29. November 2018 at 12:34
    Können Sie mir eventuell die Bibelstelle mit dem Weihnachtsbaum nennen?
    ———————————–
    Hier bitte sehr, für die Krippe steht der Weihnachtsbaum:
    Die Weihnachtsgeschichte Lukas 2, Vers 1-20“

    Hohoho, das war ein Guter 🙂

  136. Babieca 29. November 2018 at 18:04
    Das_Sanfte_Lamm 29. November 2018 at 17:44

    Ich gehöre zwar nicht unbedingt zu den radikalen Wolfsgegnern, aber da hört es bei mir auf (…)

    Ja, Danke. Auch wenn ich immer wie ein Wolfsfresser daherkomme, bin ich es nicht. Ja, Wölfe, faszinierende Tiere, haben ihren Platz auch hierzulande – aber eben nur, wenn man gleichzeitig rigoros durchgreift und sie scheu hält. Dazu gehört auch die Hege mit der Flinte. DAS kapieren Wölfe übrigens rasend schnell. Genauso wie zweibeiniges Raubgesindel, das beim Versuch des Plünderns von Haus und Hof vom bewaffneten Eigentümer einen auf den Pelz gebrannt bekommt.

    In dem Fall heisst es von Ländern wie Rumänien, Ungarn, der Slowakei und Bulgarien zu lernen, wie man mit Wölfen umgeht.
    Dort werden sie respektiert und akzeptiert und man zeigt den Tieren gleichzeitig ihre Grenzen auf. Ohne dass man auf die Idee kommt, sie auszurotten.
    Ich habe in meinen persönlichen Kontakten mit Rumänen, Bulgaren und Ungarn kein einziges mal gehört, dass man dort auf die Idee gekommen war, die Tiere auszurotten.

  137. @Babieca 29. November 2018 at 17:57
    Kirpal 29. November 2018 at 17:34

    – Wolfshybride –

    In meiner Studienzeit an der Uni Kiel habe ich in Projensdorf fast Tür an Tür mit den Wolfshybriden von Dorit Feddersen-Petersen gewohnt …..

    +++++

    Schon in meiner Kindheit (Bayern) habe ich hautnah erlebt (Jagd in der Familie), dass sich Hofhunde von Bauern, die sich frei bewegen konnten, nachts zusammenrotteten und auf Beutezug gingen… Nicht aus Hunger, nur aus „Spaß an der Jagd“… und natürlich sind die geschossen worden, damals war es sogar noch üblich, Fallen zu stellen… grauenhaft…

    Was Sie von Pferden und den Sorgen und Nöte der Züchter und Liebhaber einer natürlichen Aufzucht in Anbetracht der Ausbreitung der Wölfe schreiben, kann ich voll und ganz verstehen. Warum sollte ein Wolf keine leichte Beute… Fohlen… Nachts auf der Weide… machen wollen … vor allem dann nicht, wenn er keine großartige Gegenwehr zu erwarten hat und leicht en Zugang hat…

    Der Hof, auf dem ich stehe, auch Offenstallhaltung, hält ein (kleines) Kangalrudel… und glauben Sie mir, hier geht noch nicht mal ein Spaziergänger am entfernten Wegesrand mehr vorbei, denn die Hunde sind extrem scharf, was ich auch für nicht ganz ungefährlich halte… .

    Auch unser (Wander)Schäfer hält sich Kangal(Mischlinge) und auch die sind extrem wachsam und angriffslustig… Ich halte die(se speziellen Hunde) auch für Menschen für gefährlich, wenn ich ehrlich bin.

    Ich denke daher, dass es prinzipiell möglich ist oder wäre, seine Herden zu schützen. Mit Aufwand halt. Schließlich ist der Wolf nicht lebensmüde und mag’s auch nicht unbequem. Natürlich würde das für Pferde-/Schafshalter und andere (Nutz-)Tierhalter bedeuten, dass sie sich mit der Haltung von Herdenschutzhunden auseinandersetzen und sich hier ggf. auch erst einmal schulen müss(t)en. Elektrozäune dürften bei sehr großen Koppeln, so wie Sie sie beschreiben, eher schwieriger zu bewerkstelligen sein; zumindest auch nicht ohne größeren Aufwand.

    Wo ich wahrscheinlich eine ähnliche Ansicht wie Sie habe: ich halte D generell für zu dicht besiedelt, als dass es Sinn macht, hier an Wölfe, Bären, Luchse und was weiß ich noch alles, Einladungen auszusprechen und sie regelrecht anzusiedeln… Hier brauche ich nicht auszuführen, welche Assoziationen ich hier sehe.

    Es ärgert mich aber einfach maßlos, wenn der Mensch Tieren erst Probleme einbrockt und diese ihnen dann auch noch auslöffeln lässt. (Die Tierheime sind in der Zwischenzeit auch schon voll mit Kangals, hier schließt sich dann wohl auch ein Kreis.)

  138. Fasolt 29. November 2018 at 11:48
    „…dafür aber lacht man sich wohl schon bis in die letzte afrikanische Lehmhütte krumm über diesen unfähigen Staat und seine Volkszertreter. (lsg)“

    Eine ad nauseam verbreitete Falschinformation. Dieser Staat ist keinesfalls unfähig, sondern sehr effektiv. Er führt Krieg gegen sein Volk, mithilfe krimineller Immigranten. Wann kapiert ihr’s endlich?
    Genau richtig erkannt, einer der wenigen hier, leider !!

  139. Kein Wunder, dass vor Jahren sogar die Vorsitzende der Grünen in Sachsen das Handtuch warf und Hals über Kopf die Partei oder besser gesagt, die Vereinigung der Kindergenderfreunde verließ.

    Merkeltannenbäume: Vielleicht kapiert jetzt endlich jedes Schlafschaf, was es bedeutet, wenn Merkel sagt, dass Weihnachten vor der Tür steht…

  140. @ Watschel 29. November 2018 at 16:26

    Und ich würde gerne Känguruhs fördern, die in Deutschland verwurzelt sind.

    Das mit den Känguruhs halte ich für machbar…

    Don Andres

  141. @ Kirpal 29. November 2018 at 15:33

    Eigentlich eine kreative Idee.
    Aber mich stören auch daran zwei Dinge: 1. ich will nicht als „Ungläubiger“ bezeichnet werden. Ich glaube an etwas anders. „Andersgläubige“, wenn schon, denn schon… alles andere ist Unterwerfung…
    und
    2. ich möchte keine Fratzenbildchen an Weihnachten sehen.

    Das mit den „Fratzenbildchen“ kann ich nachvollziehen. Doch dahinter herrscht dann – hoffentlich! – ein Hauch von Weihnacht.
    Ob mich ein Mohammedaner als „Ungläubigen“ oder – weichgespült – als „Andersgläubigen“ tituliert, ist mir schnurzegal. Der Titel „Ungläubiger“ oder „Andersgläubiger“ ist mir – von einem Moslem geäußert – eine Ehre. Wo käme ich hin, mir von einem Musel die mohammedanische Version der Bedeutung von Wörtern meiner Muttersprache zu Eigen zu machen?!

    Don Andres

  142. Ist das das nich super.

    28.9.
    https://www.mdr.de/sachsen/ermittlungen-anschlagsplaene-weihnachtsmarkt-chemnitz-dresden-100.html
    Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen möglicher Anschläge auf Weihnachtsmärkte
    Es ist ein Szenario, dass sich keiner vorstellen möchte: ein Anschlag auf die Weihnachtsmärkte in Dresden und Chemnitz. Doch genau das sollen zwei schon in U-Haft sitzende Beschuldigte geplant haben.

    29.9
    https://www.mdr.de/sachsen/sicherheit-weihnachtsmaerkte-sachsen-100.html
    Die Weihnachtsmärkte in Sachsen sind nicht von terroristischen Anschlägen bedroht. Das schätzt das Landeskriminalamt ein. Dennoch sichern viele Städte ihre Märkte vor möglichen Angriffen ab, um die Besucher zu schützen.

  143. Bautzen ist eine wunderschöne Stadt
    Nur das Stasi-Gefängnis (Folterstätte) gab der Stadt diesen schlechten Namen
    Dennoch lohnt sich eine Führung durch dieses schreckliche Gefängnis
    Als Warnung an alle, welche insgeheim mehr Totalitarismus wollen.
    Ob von Rechts oder Links oder Liberal.

  144. Was würde denn gegen weiche Ökoschutzsperren sprechen? Dazu müßten doch nur genügend Linksgrüne Deppen zudammengetrieben und um den „Weihnachtsmarkt“ in Aufstellung gebracht werden. Es gibt doch mehr als genug von diesem Gesindel. Und vielleicht vertreibt ja schon der Schweiß- und Cannabismief dieser Klientel etwaige Attentäter.

  145. Wieso setzen sich die Grünen ausgerechnet für den Islam ein? Eine Terrorreligion, die Frauen verachtet, Minderheiten verfolgt und für die Religionsfreiheit ein Fremdwort ist? Ist es die grüne Flagge des Propheten, zu der sich die Grünen hingezogen fühlen oder warum sonst suhlen sich die grünen Schweine so gerne in dem mittelalterlichen Morast einer durch und durch widerlichen und gewalttätigen Religion? Wenn in Deutschland so um das Jahr 2050 die Scharia ausgerufen wird, werden auch SIE es sein, die darunter zu leiden haben, aber daran denken diese grünen Spatzengehirne noch nicht – ihre Hirnmasse ist ohnehin stark limitiert!

Comments are closed.