Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Unterzeichnung des Globalen Paktes für Migration am 10./11. Dezember in Marokko rückt immer näher und die kritischen Diskussionen nehmen zu. Mittlerweile ist auch Österreich auf Drängen der FPÖ ausgestiegen (PI-NEWS berichtete) und hat sich damit dem NEIN der USA, Ungarn und Australien angeschlossen.

Weitere Staaten dürften folgen, denn den meisten war bis jetzt nicht klar, auf was sie sich da einlassen werden. Erst einmal unterzeichnet, wird es die Grundlage für die linksgestörten Migrationsfanatiker in der EU liefern, Europa mit Versorgungssuchenden aus Afrika und Arabien zu fluten. Durch Klagen und Gewohnheitsrecht dürfte dann über die Hintertür die Masseneinwanderung Fakt werden. Das neue Video von Roland Dellago (oben) fasst die immense Bedrohung, die wie ein Damoklesschwert über unseren Köpfen schwebt, gut zusammen.

In Deutschland wollen Altparteien und Medien die Kritik an diesem Pakt erst gar nicht zulassen. So empfiehlt die Verwaltung des Bundestags-Petitionsausschusses, die Petition zum UN-Migrationspakt nicht zu veröffentlichen. Die Bild-Zeitung versucht gerade, diesen Pakt als völlig harmlos hinzustellen und die Kritik daran in Richtung Verschwörungstheorie zu schieben.

Aber diese Zeitung hat ohnehin seit Jahren massive Probleme mit der faktischen Analyse von komplexen Zusammenhängen. So beklatschte sie im Herbst 2015 begeistert Merkels Grenzöffnung, diffamiert Syriens Regierungschef Assad seit Jahren in einem fast schon pathologischen Wahn als „Völkermörder“ und bekämpft die einzige demokratische Alternative in Deutschland mit geradezu fanatischer Inbrunst. So dämonisierte sie die AfD erst am vergangenen Montag als „grässliche“ Partei, womit sich diese Postille so allmählich aus dem Kreis von halbwegs ernstzunehmenden Medien verabschiedet.

Petr Bystron, von 2005 bis 2013 FDP-Mitglied, ist Bundestagsabgeordneter dieser vermeintlich ach so „grässlichen“ Partei und kommentiert den Ausstieg Österreichs:

Die Zustimmung zu diesem Pakt bröckelt immer mehr, sogar innerhalb der CDU. So rät Alexander Mitsch von der CDU-Werteunion, dass die Auswirkungen dieses Paktes erst einmal im Bundestag diskutiert werden müssten, da er zu viele Verpflichtungen enthalte, was er am Donnerstag Morgen auch im ARD/ZDF-Morgenmagazin erläuterte. In Polen, Tschechien und Bulgarien würde es derzeit ebenfalls kritische Diskussionen geben, was auch in Deutschland stattfinden sollte. Mitsch sieht in diesem UN-Pakt die Gefahr eines Trojanischen Pferdes:

„Aus unserer Sicht könnte sich der Globale Pakt über sichere, geregelte und planmäßige Migration zu einem Trojanischen Pferd hinsichtlich der Förderung massenhafter, ungesteuerter und illegaler Einwanderung nach Westeuropa und speziell Deutschland entwickeln.

Es ist davon auszugehen, dass es mit Bezug auf die Unterzeichnung des Paktes durch die Bundesrepublik Deutschland zu einer Vielzahl von Klagen gegen abgelehnte Asyl und Bleiberechtsanträge mit vollkommen offenem Ausgang kommen wird.

Auch besteht die Gefahr, dass die EU versuchen wird, den unterzeichnenden Mitgliedsstaaten über EU-Recht eine nicht gewollte Migration in die Sozialsysteme aufzuzwingen.

Im Vertragswerk ist gerade das Recht auf Zugang zu den Sozialsystemen für Migranten eines der Hauptanliegen. Dabei differenziert der Pakt nicht mehr zwischen legaler und illegaler Migration, sondern spricht nur noch von geregelter und ungeregelter Migration, die sich in den ihnen durch den Pakt zugesprochen, umfangreichen Rechten, nicht mehr unterscheiden.

Am Mittwoch twitterte er über den Ausstieg Österreichs:

Bei der WeLT kommen ebenfalls kritische Stimmen zu Wort, beispielsweise Matthias Herdegen, ein weiterer Kandidat für den CDU-Vorsitz:

Der Bonner Völkerrechtler Matthias Herdegen warnt vor der damit verbundenen „Grauzone rechtlicher Unverbindlichkeit, die aber dennoch den Eindruck der Verbindlichkeit erweckt“. Unterzeichnerstaaten „schaffen damit Erwartungen bei Migrationswilligen“, ohne indes auf „verlässlichen Strukturen aufzubauen“, so der Wissenschaftler, der unlängst seine Kandidatur für den CDU-Vorsitz angekündigt hat, im Gespräch mit WELT.

Auch der Politikwissenschaftler und Islamkritiker Bassam Tibi äußert sich besorgt:

Ohnehin werden Probleme der Migration ausgeblendet. Er sei „Befürworter von Migration“, sagte der aus Syrien stammende Göttinger Politikwissenschaftler Bassam Tibi im Gespräch mit WELT. „Aber sie muss legal und überschaubar sein.“ Der Staat, der Migranten aufnehme, müsse das Recht haben, sie nach eigenem Bedarf und eigenen Kriterien aufzunehmen.

Das Problem mit dem globalen Pakt bestehe darin, dass die Zusagen einerseits nicht verbindlich seien. Andererseits müssten die Staaten aber regelmäßig schriftlich Rechenschaft ablegen über ihre Migrationspolitik, „und wenn sie bestimmte Gruppen von Migranten nicht aufnehmen, ist zu erwarten, dass Nichtregierungsorganisationen den Regierungen Rassismus und Verstöße gegen den Pakt vorwerfen“.

Jörg Zajonc, Chef von RTL WEST, hat am Mittwoch einen sehr kritischen Kommentar zu diesem Pakt gesendet:

Petr Bystron nimmt in einem weiteren ausführlichen Interview Stellung zu den immensen Gefahren, die in diesem UN-Migrationspakt stecken. Er zeigt auf, dass die Mehrheit in der UNO arabische und afrikanische Länder stellen, die hier knallhart ihre Interessen durchsetzen, die im Übrigen auch in der islamischen Ideologie begründet sind. Ihre willigen linken Vollstrecker in der EU werden dann die einzelnen Punkte Zug um Zug in EU-Recht umwandeln, worauf Migranten dann immer intensiver der einheimischen Bevölkerung rechtlich gleichgestellt und auch ein selbstverständliches Recht auf Zugang zum Arbeitsmarkt haben werden.

Wähenddessen sollen dann auch Medien gleichgeschaltet werden, indem man massiv auf sie einwirkt, positiv zu berichten, während gleichzeitig Kritiker mundtot gemacht werden sollen. Letzten Endes wird dann ein Menschenrecht auf Migration durchgesetzt, was katastrophale Folgen für Europa und insbesondere Deutschland haben würde.

Petr Bystron stellt unmissverständlich klar, dass die AfD jetzt alle Hebel in Bewegung setzt, die Unterschrift Deutschlands unter diesen verhängnisvollen Pakt zu verhindern. Aber auch, wenn die verantwortungslose Bundesregierung dies trotz eindringlicher Warnungen vollziehen sollte, werde der Widerstand der AfD nicht aufhören, sondern erst Recht intensiviert:

Die AfD hat zum Nein gegen den Migrationspakt eine eigene Internetseite eingerichtet. Die nächsten Wochen dürften politisch äußerst heiß werden, wobei die CDU und damit auch die Bewerber um den Parteivorsitz immer mehr in Zugzwang geraten. Der Zeitpunkt für die Merkelschmelze könnte nicht besser sein.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Islamkritik muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: CZ5406000000000216176056, BIC: AGBACZPP. Oder bei Patreon.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

169 KOMMENTARE

  1. Dieses UN gehoert abgeschaft werden. und falls nicht, jedes sich schaetzende Staat muss aus den UN austretten. so einfach ist das.

  2. Die Werte-Union dagegen? Schweben da bereits die Geister von Jens Spahn und Friedrich Merz im Hintergrund durch den Raum? Was ist mit Italien? Ich kann mir sehr gut vorstellen daß Salvini den Pakt ebenfalls nicht unterzeichnet.
    Dank der Meldung aus Österreich kommt das Thema endlich auch bei uns an. Hoffentlich nicht zu spät. Danke an die Herren Kurz und vor allen Dingen HC Strache.
    Die AfD darf jetzt keine Nebenkriegsschausplätze aufmachen (das geht schon wieder los…) sondern muss den GCM zum Hauptthema machen.

  3. Ich denke, auch Brasilien und Italien werden am Ende nicht dabei sein am Weltvernichtungspakt.

    Deutschland jedoch, sollte Merkel dann noch Kanzlerin sein, Deutschland wird wieder mal in vorderster Front stehen, wenn es darum geht, die Welt zu retten.

    Genau das wollte Hilter auch und wie alle wissen, wie das ausging.

  4. dieser pakt kommt zumindest nach deutschland
    selbst wenn nicht geht die massenzuwanderung weiter auf die ein oder andere weise so lange die zuwanderung weitergeht als ergebnis irgendwo her ist der linke immer noch im vorteil

    in österreich haben die linken aber eine schlag ins gesicht bekommen das schmeckt ihnen sicher nicht

    die andere sache ist und das hat man neulich in stürzenbergers interview mit den alten opa gesehen das einige richtiges multikulti noch nicht kennen

    oder beim experiment mit der stadt erst riefen alle „refugees welcome“ dann aber beschwerten diese sich schon bei einen anteil von nichtmal 50 % wartet erstmal ab bis es 60 und mehr % sind

    auch die wissen noch nicht was multikulti wirklich ist sie haben einen kleinen vorgeschmack bekommen weiter nichts

  5. Nun wird er halt unterschrieben und halb Afrika wird kommen. Mir doch egal – Wir schaffen das.

    Euer Angie

  6. Selbst wenn alle Länder der Welt sich von diesem Pakt distanzieren würden, wäre Deutschland immer noch dabei.
    Aber es ist erfreulich zu sehen, dass sich immer mehr Länder klar distanzieren. Damit verliert dieser Pakt die Glaubwürdigkeit und die Menschen sehen die Gefahr.

  7. Für Merkel ist dieser Packt der Höhepunkt ihrer Verbrecherkarriere.
    Sie wird ALLES tun um ihn baldmöglichst in Gesetze zu gießen. Die C*DU und die anderen Volksverräter werden sie nicht daran hindern, auch ein Herr Merz nicht!

  8. Wenn das Pamphlet unterschrieben ist muss diesem Staat das Geld entzogen werden, egal wie, noch bevor die „Schwarzen Massen“ diese Land betreten und einen Pleitestaat vorfinden, wo es nichts zum ausplündern mehr gibt. Wehret den Anfängen!

  9. Freya 12:03 :
    Die Schweizer können sich noch durch eine Volksabstimmung retten, wir nicht.
    Ich kann mir absolut nicht vorstellen daß Dänemark unterschreiben wird.

  10. Nach der Wende im Jahr 1989 sind als erstes die ach so bunten Vielvölker Staaten auseinander gebrochen und außer in der damaligen Tschechoslowakei endete dies alles in blutigen Kämpfen und auch in Deutschland wird dies Bunte mit Kämpfen enden, wenn wir Merkel und ihr Gesindel nicht zum Teufel jagen !

  11. Merkel steht kurz davor, Europa und Deutschland irreparabel zu schaden. Dann kann sie stolz sein. Auftrag erfüllt

  12. Diese Handlungs Empfehlung trägt die Gefahr in sich zu einer Globalen Katastrophe beizutragen.
    Da Vesammeln sich die Abgesanten der Schlimmsten Schurken Staaten (siehe Zusammensetzung der UN) um ein Dokument abnicken zulassen, um die Welt mit ihrer Irrwitzigen Politik zuzerstören. Da werden Milliarden Menschen von Diktatoren in March gesetzt um die Wehrlosen Länder zu übernehmen. Würde oder wird so von allen unterschrieben. Der UN Migrationspackt ist der Anfang vom Ende

  13. Wer bei sowas noch an Demokratie glaubt und weiter davon überzeugt ist, dass Wahlen was bringen würden…
    HaHaHa!

  14. Der Widerstand wächst also …. und? Ich frage mich, welcher Widerstand? Wo? Wie wirkt er? Wirkt er überhaupt? Vor allem, wen der Politiker interessiert ein „Widerstand“, der diesen Namen im Grunde nicht verdient?

    Werden wortreiche Gefechte von sogenannten Populisten, ewig gestrige und Nazi´s unsere Regierung beeindrucken?

    Wird der Protest auf der Straße von sogenannten Populisten, ewig gestrige und Nazi´s unsere Regierung beeindrucken?

    Werden die lohnabhängigen Erfüllungsgehilfen der Macht ihre Dienste einstellen, weil sogenannte Populisten, ewig gestrige und Nazi´s ihren Unmut äußern?

    Welche Folgewirkung hat der „Widerstand“ auf Politiker, gegen deren Tun er sich richtet?

    Die große Mehrheit unserer Volkszertreter wird den Migrationspakt trotz aller Proteste unterzeichnen wollen. – Und sie werden es auch tun, denn für sie persönlich hat dieses aller Voraussicht nach keinerlei Konsequenzen.

  15. Kein Migrationspakt, kein Migrationspack.

    Die schon länger dort wohnenden Menschen in Felix Austria wollen selbst entscheiden, wer kommen und bleiben darf, keine UN-Menschenunrechts-Negermuselmanen-Quote erfüllen müssen. Brav!

  16. Die Mehrheit der Deutschen sind blöd und uninteressiert. Sie glauben das Märchen das die Medien verbreiten. Weil sonst ist man 100% Nazi und das kann nicht sein. Ausserdem:“Wir schaffen das!“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/frau-von-mehreren-maennern-vergewaltigt-als-konsequenz-aus-freiburg-cdu-politikerin-fordert-sexualaufklaerung-fuer-asylbewerber_id_9833866.html

    https://www.focus.de/finanzen/news/bericht-banden-prellen-staat-bei-hartz-iv-um-50-millionen-euro_id_9836376.html

  17. Wenn sowas legal wird,dann können alle Verträge auch so ausgelegt werden..
    Klimaflüchtige kommen wenn irgendwo eine Naturgewalt zuschlägt , dann können die alle unsere Kassen plündern,oder Wohnungen besetzen, die Läden beklauen und die Innenstadt unsicher machen..

  18. Welt ! am Zahltag !

    Banden sollen sich 50 Millionen Euro mit Hartz-IV-Betrug erschlichen haben !

    Und das ist nur einen Gemeinte !

  19. @ Hagen von Tronje 1. November 2018 at 12:20

    Den Deutschen kann man nicht mehr helfen, die Mehrheit ist verblendet und verblödet.

  20. Wieviel hat Merkel Bezahlt,
    das der Migrationspakt,
    so zur Unterschrift bereit liegt?
    Nicht ein Afrikanischer Diktator oder Orientalischer Öl Prinz hat die Fähigkeit sich so einen Teuflichen Plan auszudenken!
    Da Stecken die Merkel Macher, der Globalen Finanz Mafia hinter.

  21. „Dies wird ein politisch sehr heißer Herbst“

    DAUER DIESE HEISSEN HERBSTES:
    Bis zum 11. Dez. nur noch 40 Tage!
    Vierzig ist die Symbolzahl der Prüfung,
    Bewährung, Initiation bzw. für den Tod.
    Das Mindestalter für den Bundespräsidenten Deutschlands ist im Grundgesetz auf vierzig Jahre festgelegt. Es ist damit rechtlich gesehen ein Alter, das eine gewisse Reife erwarten lässt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Vierzig

  22. Für Deutschland heißt dieser Teufelspakt zusammengefaßt: Die gesamte 3. Welt, etwa 3 Milliarden primitivste Gewaltvölker, kann sich ab sofort in Deutschland niederlassen und bekommt ab Tag 1 kompletten Zugang zu allen Leistungen des deutschen Sozialsystems: Sozialhilfe, kostenlose medizinische Rundumversorgung, Kindergeld, Wohnung, Möbel, Strom, Wasser, etc.pp.

    Kollaps.

  23. Es ist noch über einen Monat Zeit bis dieses UN-Pamphlet unterzeichnet wird. Jede Menge Zeit um in den sozialen Medien Gegenwind zu erzeugen. Ungeschoren kommt das Merkel-Regime hier nicht weg. Das Thema kocht bereits.

    Und wie zum Beweis läuft im DLF gerade im Augenblick ein Beitrag darüber. Aufhänger ist Jens Spahn und seine Kritik an der Flüchtlingspolitik des Merkel-Regimes.

  24. @ Babieca 1. November 2018 at 12:35

    Dabei platzt Deutschland als eines der am dichtest bevölkerten Länder der Erde schon aus allen Nähten… es wird sehr sehr eng und unbezahlbar werden.

  25. @Cendrillon 1. November 2018 at 12:33
    Faktenfinder? Von Patrick Gensing
    Etwa dem unehelichen Kind von Sherpa Tensing und Thai Ginseng?

  26. Das wird darauf hinauslaufen,daß die meisten Länder nicht unterzeichnen werden,nur Blödschland und einige wenige.Danach werden die meisten Migranten direkt bei uns abgeladen werden und die Katastrophe ist komplett.Der völlige Wahnsinn!

  27. Der Hintergrund von den UN-Migrationspakt mit dem erst recht Tür und Tor für die Invasion geöffnet wird, ist dieser:

    Zuerst wollte Merkel die Kuffnucken auf die ganze EU verteilen. Das hat nicht geklappt, denn dagegen haben sich wie wir wissen einige verantwortungsvolle Politiker im Osten und auch in Dänemark massiv gesträubt. Jetzt versucht man mit einem Migrationspakt die Leute über den Tisch zu ziehen.

  28. Jeder kann die Katastrophe nachlesen. Hier ist der Teufelspakt in deutscher Fassung:

    http://www.un.org/depts/german/migration/A.CONF.231.3.pdf

    Entsetzlich. Übrigens genau auf Europa zugeschnitten, das den Heeren aus Primitivistan schlüsselfertig und besenrein übergeben werden soll. Nicht etwa auf die afrikanischen und arabischen Shitholes. Man stelle sich vor: Deutschland zieht mit seinen 80 Millionen nach, sagen wir mal, Saudi Barbarien mit seinen 34 Millionen Einwohnern und beansprucht, daß jeder Deutsche SOFORT sämtliche Sozialleistungen des Billarden-Dollar Ölstaates beanspruchen kann. Dazu auch noch nach Mekka und Medina darf….

    *Kreisch*

  29. Ja, ja, der Faktenfinder
    Der Pakt wahre „die Souveränität der Staaten und ihre völkerrechtlichen Pflichten
    .
    Wer so eine Scheisse schreibt, hat definitiv die Masse 43-43-43 (Schuhnummer, Kragenweite, IQ).
    Wie wär’s, wenn der Pakt unsere Rechte wahren würde???

  30. Ihr Name ist Hase, sie wissen von nichts…

    UN-Migrationspakt: Kai Gniffke (ARD) und Peter Frey (ZDF) stellen sich dumm
    https://www.youtube.com/watch?v=SWtf77RRCNo

    Wenn es nach denen gegangen wäre, hätte die Sache am liebsten ohne viel Aufhebens „über die Bühne gehen“ sollen, quasi auf leisen Pfoten am schlafenden Hunderudel vorbei. Doch nun ist Österreich öffentlichkeitswirksam ausgestiegen und die Meute wird langsam wach.

  31. Der Tagesschau-Faktenfinder argumentiert hauptsächlich damit, dass das Abkommen ja nicht rechtsverbindlich wäre, und deshalb die nationale Souveränität in keinster Weise untergraben würde. Da fragt man sich doch in was für Löchern diese Analysten leben, dass die den Status Quo der regierenden deutschen Parteien dermaßen außen vor lassen.

    Genau wie beim Pariser Klimaabkommen werden Länder bei denen es was zu holen gibt, und die dazu noch von Idioten regiert werden, die Kröten für das eigene Volk schlucken. Im Gegenzug dafür gibt es einen feuchten Händedruck und ab und zu mal einen Gutmenschenpreis für Symbolmenschen, die sich auf Kosten der Allgeimeinheit innerhalb ihrer eigenen realitätsverweigernden Kaste besonders profilieren konnten.

    Ich fordere eine umfassende Diskussion im Bundestag, und eine namentliche Abstimmung aller Abgeordneten zu diesem Thema!

  32. Hat man sich endlich durch das Papier gekämpft, dann kommt einem spätestens ab Punkt 40, Umsetzung, und Punkt 48, Weiterverfolgung und Überprüfung, das alles gar nicht mehr so unverbindlich vor…

    Deutschland war ja bei der Ausarbeitung des UN-Pakts an vorderster Stelle mit dabei und praktiziert verfassungswidrig schon seit Jahren, was der Pakt erreichen will: die grenzenlose Aufnahme und Versorgung aller ankommenden Migranten ohne Zurückweisung. (Punkt 24 des Pakts: Verbot der Zurückweisung)

  33. OT

    Heute ist Steinheini übrigens mit erbärmlichen Geseier in Chemnitz. Lallt gerade wieder was von „Kaffeetafeln“ und „ins Gespräch kommen“. Wer vor Ort ist, kann der totalitären Schranze, dem Fan von Linksextremen wie Saure Sahne Fischsekret und islamischen Terrorrappern wie Muhabbet mitteilen, daß seine Salbaderei und sein Schöngerede nur noch nerven, und daß er mit zum Problem gehört.

  34. „Zur Begründung hieß es, der Pakt sei nicht geeignet, um Migrationsfragen zu regeln. Man befürchte den Verlust österreichischer Souveränität in der Migrationspolitik und ein Verwischen der Unterschiede zwischen legaler und illegaler Einwanderung. Auch Ungarn, die USA und Australien nehmen nicht teil.

    Die AfD hat das Thema heute bundespolitisch auf die Agenda gesetzt. Schon seit Wochen hat sie damit in den Landtagswahlkämpfen mobilisiert. Allgemein war das Thema bisher in Deutschland öffentlich kaum bekannt.“

    https://www.deutschlandfunk.de/nachgefragt-der-streit-um-den-globalen-pakt-fuer-migration.2852.de.html?dram:article_id=431978

  35. 1. Etwas, das nicht bindend ist, ist kein Vertrag.
    2. Etwas, das ein Vertrag ist, ist auch bindend.
    3. Was Verträge wert sind, sieht man an den EU-Verträgen (Konvergenzkriterien, No-Bailout, …)
    4. Wenn das alles so „weich“ und „nicht bindend“ ist, schlage ich vor …
    .
    Punkt 24: Dies ist kein völkerrechtlicher Vertrag. Hoheitsrechte werden weder eingeschränkt noch übertragen.

  36. @ Mens sana a furiosum mundi 1. November 2018 at 12:51

    FaktenErfinder Patrick Gensing

    Patrick Gensing (* 1974) ist ein deutscher Antifa-Journalist vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ARD, Tagesschau.de) und war Betreiber des Gegen-Rechts-Blogs Publikative.org, einem Projekt der staatlich geförderten, und für ihre anti­europäisch-rassistischen Positionen bekannten Amadeu-Antonio-Stiftung.

    http://de.wikimannia.org/Patrick_Gensing

  37. Lieber Herr Stürzenberger,

    wieder einmal ein sehr aufschlussreicher und gut recherchierter Artikel. Sie sind eine große Bereicherung für alle Migrations- und Islam-Kritiker. Vielen Dank dafür. Machen Sie bitte weiter so!

  38. In dem UN-Migrationspakt kommen „87 mal“ die Vokabeln „verpflichten oder Verpflichtung“ vor..
    Quelle:Tichys-Einblick vom 1.11.2018

    Frage: Gibt es eine verpflichtende Unverbindlichkeit,oder eine unverbindliche Verpflichtung??

  39. ZDF-Kleber warnte gestern im „heute journal“ davor, dass „ein großes Projekt vor der Gefahr des Scheiterns steht“, und lieferte dazu einen Beitrag, der die Warnung wohl ins Bild setzen sollte und genau das Gegenteil bewirkte: Wir sahen Karawanen von Flüchtlingen, die Frauen zum Teil mit schwarzen Lappen vorm Gesicht, und warum geht’s unter anderem? Um „Schutz vor Ausbeutung und Diskriminierung“ (durch uns), den „Zugang zu sozialen Sicherungssystemen“ (unseren) und die „Erleichterung legaler Migration“ (zu uns), ab 15:28:

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-31-oktober-2018-100.html

    Worum es sonst noch geht, hat „Cicero“-Leserin Sabine Lehmann beschrieben:

    Die Frage, warum es diesen Konsens in der UN gibt, ist lapidar zu beantworten: Weil die ganz überwiegende Mehrheit der UN-Mitglieder aus genau jenen Ländern besteht, die genau diese Migranten produzieren, und zwar millionenfach, ein Ende ist nicht abzusehen. Pull-Faktoren wie Überbevölkerung, Korruption und Armut nehmen nicht ab, sondern zu. … Und die Frage nach der Brisanz dieses Abkommens hinsichtlich des Push-Faktors würde ich auch anders beantworten. Denn auch ohne rechtliche Verpflichtung haben linke Lobbyisten, NGOs, Soros & Anhängerschaft, „Erben“ von Peter Sutherland usw. in Zukunft ein unschlagbares moralisches Druckinstrument zur Durchsetzung ihrer Wahnvorstellungen von weltweiter Migration in der Hand.

    https://www.cicero.de/aussenpolitik/migrationspakt-uno-fluechtlinge-souvernaenitaet?utm_source=cicero_Newsletter

    Sieht übrigens nicht gut aus, der ZDF-Kleber, hab ihn schon lange nicht mehr gesehen: schief, faltig, eingefallen.

  40. Was geht das die vom Selbsthass zerfressene und utopieverblödete deutsche Pöbelherrschaft an.
    Käme der zivisationzerstörende „globale Migrationspakt“ nicht von den Neue-Welt-Bastlern der UN hätte ihn das degenderierte deutsche Politikerpack selbst erfunden.
    „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.“
    Und am neuen deutschen Größenwahn sollen all die verrecken, die dagegen sind.

  41. Für mich ist jetzt die Bewertung eines möglichen Kanzler-Nachfolgers sehr einfach geworden. Jeder, der sich nicht 100% klare Kante gegen den unsäglichen Pakt ausspricht, also ohne Vielleicht-, und Sonderregelung-BlaBla, scheidet gleich aus (also sehr wahrscheinlich alle, außer einige der konservativen WerteUnion).

    Ein wenig untergehen wird in der Debatte der eigentliche Skandal, nämlich dass unsere Damen und Herren Musterdemokraten ihn gerne OHNE parlamentarische Debatte unterschrieben hätten und nach bestem Bemühen jede Diskussion darüber mit Hinweis auf eine gefährliche Instrumentalisierung durch Populisten unterdrückt hätten.

  42. aenderung 1. November 2018 at 12:55
    „Allgemein war das Thema bisher in Deutschland öffentlich kaum bekannt.“
    ___________________________________________________________

    Dieser eine Satz sagt doch wieder alles aus. Der Bürger ( neuerdings der Kunde ) sollte mal wieder ungefragt vor vollendeten Tatsachen gesetzt werden.
    Was widert mich diese Politik doch an!

  43. Babieca 1. November 2018 at 12:54
    OT

    Heute ist Steinheini übrigens mit erbärmlichen Geseier in Chemnitz. Lallt gerade wieder was von „Kaffeetafeln“ und „ins Gespräch kommen“. Wer vor Ort ist, kann der totalitären Schranze, dem Fan von Linksextremen wie Saure Sahne Fischsekret und islamischen Terrorrappern wie Muhabbet mitteilen, daß seine Salbaderei und sein Schöngerede nur noch nerven, und daß er mit zum Problem gehört.

    Wart’s mal ab, was der erst in Frankreich zu den Feierlichkeiten zum Ende des Ersten Weltkrieges für eine Demuts- und Unterwerfungsshow abziehen wird, wenn der teilnimmt.

  44. OT

    Der Bundes-UHU hängt heute in Chemnitz ab und hat die Dunkeldeutschen schonmal mit eindringlichen Worten ermahnt, gewarnt und gemaasregelt. Steinmeier möchte mit den Chemnitzern über Vielfalt und Zuwanderung reden und eindringlich vor Fremdenfeindlichkeit, Hass oder Rassismus warnen. Natürlich vor handverlesenem Chemnitzer Publikum u.a. Kneipenwirten.

  45. Wenn schon die Befürworter des Paktes argumentieren mit:

    „Nicht verbindlich“
    „Nur Empfehlungen“
    „Auf freiwilliger Basis“
    „Macht euch keine Sorgen“

    …müssen bei jedem die Alarmglocken schrillen !!!!!

    Was für eine Giftrezeptur haben sie da wohl zusammengemixt, dass sie es nicht anders zu verteidigen wissen, als mit der (anfänglichen) Freiwilligkeit. Das allein schon sollte Warnung genug sein.

  46. Babieca 1. November 2018 at 12:54

    OT

    Heute ist Steinheini übrigens mit erbärmlichen Geseier in Chemnitz. Lallt gerade wieder was von „Kaffeetafeln“ und „ins Gespräch kommen“. Wer vor Ort ist, kann der totalitären Schranze, dem Fan von Linksextremen wie Saure Sahne Fischsekret und islamischen Terrorrappern wie Muhabbet mitteilen, daß seine Salbaderei und sein Schöngerede nur noch nerven, und daß er mit zum Problem gehört.

    Der redet doch nur vor seiner handverlesenen Blase.

  47. Die UN ist ein bürokratisches Monster von unproduktiven faulen Beamten, die nichts anderes als Sklavenhalter sind, die ihre Sklaven zur Arbeit anpeitschen. Und ein Mittel der failed States, die fleißigen Staaten auszubeuten. Austritt aus der UN und Geldentzug!

  48. Jens Eits 1. November 2018 at 13:04
    Wenn schon die Befürworter des Paktes argumentieren mit:

    „Nicht verbindlich“
    „Nur Empfehlungen“
    „Auf freiwilliger Basis“
    „Macht euch keine Sorgen“

    …müssen bei jedem die Alarmglocken schrillen !!!!!

    Als Vergleich kann man das Anwerbeabkommen der damaligen Bundesrepublik mit der Türkei heranziehenden, in dem es klipp und klar hiess, dass die Türken nur maximal 2 Jahre bleiben und ausschliesslich Türken aus der Westtürkei nach Deutschland kommen dürfen.
    Man hatte bereits damals nie vor, sich an die Abmachungen zu halten.
    Und was dabei als finales Resultat herauskam, sehen wir heute in vielen deutschen Großstädten.

  49. Ein Putsch von oben und eine Jahrhundert-Entscheid
    Vera Lengsfeld, 1. November 2018

    Von Gastautor Frank Jordan

    Wenn es etwas gibt, das die inflationierte Bezeichnung des „starken Zeichens“ verdient, dann ist es – gerade in Anbetracht des zur Unterzeichnung bereitliegenden UN-Migrationspakts – das, was zurzeit in der Schweiz passiert und am 25. November seinen Höhepunkt erreichen wird. Der Abstimmungskampf im Vorfeld der sogenannten „Selbstbestimmungsinitiative“ (SI). Sie ist ein Signal, das in ganz Europa gehört werden sollte, denn sie trifft den innersten Kern der DNA unserer Gesellschafts-und Wirtschafts-Systeme. Dies erklärt möglicherweise, warum die Medien des europäischen Auslands sie nicht als für der Berichterstattung würdig erachten.

    Denn ausgerechnet der kleine Alpenstaat ist es, an dem sich exemplarisch und deutlicher als je zuvor und anderswo zeigt, welche Art von Regime den Polit-, NGO- und Konzernmanager für die Zukunft der Länder Europas vorschwebt. Und es entbehrt nicht der Ironie, dass ausgerechnet das, was abgeschafft werden soll, dieses grelle und möglicherweise letzte Schlaglicht auf ihre wahren Beweggründe und Absichten erst möglich macht: die direkte Demokratie.

    Der Initiativtext in Kürze:…

    Die Initiative ist eine Notbremse. Notwendig geworden deshalb, weil fünf (!) Richter des Bundesgerichts vor sechs Jahren die seit 1848 funktionierende Praxis mit einem Federstrich für ungültig erklärt und entschieden haben, internationales Recht sei ab sofort und „generell“ über Landesrecht zu stellen. Es war ein Putsch von oben, der mit der SI korrigiert werden soll. Direkte Demokratie sei Dank.

    Die Gegner der Initiative – mitfinanziert vom Netzwerk um den Demokratiegestalter George Soros (Operation Libero) – sagen nun, es ginge um nicht weniger als die Menschenrechte schlechthin…
    https://vera-lengsfeld.de/2018/11/01/ein-putsch-von-oben-und-eine-jahrhundert-entscheid/

  50. Haremhab 1. November 2018 at 13:03

    Meuthen: „Nationen müssen selbst über Migration entscheiden“
    __________________________________________________________
    Haken: Nation wird immer mit Regierung gleichgesetzt.
    Mir wäre lieber, das ( geistig reife und wertschöpfende! ) Volk der jeweiligen Nation muss selbst über Migration entscheiden.
    Wie in allen anderen Dingen auch.

    Wer weiss, was Regierungen noch alles ungefragt umsetzen ( Dinge die vor 2 Jahren und auch heute noch niemand erahnt… )

  51. Cendrillon 1. November 2018 at 13:03
    Sanftes Lamm

    – Chemnitz, Steinheini –

    Interessant übrigens, daß der Mord von Afghanen/Syrern an einem Deutschen im Bertelsmann-TV (wo der Mord überhaupt nicht mehr vorkommt) zum „nach den fremdenfeindlichen Krawallen in Chemnitz“ (hä? Wie, wo was?) umgelogen wird.

    Auch kein Wort zur staatlichen Säuberung, die Maaßen wegsäuberte, weil er die Lügen der Regierung kritisierte.

  52. „Die Planungen für den Pakt werden schon seit Jahren vorangetrieben, ohne dass Regierung und die etablierten Parteien die Bürger darüber informiert haben. Es wird weiter versucht, eine öffentliche Debatte darüber zu vermeiden, um zu verschleiern, dass dem Pakt jegliche demokratische Grundlage fehlt.

    Die AfD ist die einzige Partei, die den Pakt ans Licht der Öffentlichkeit bringt und die Interessen des deutschen Volkes dabei vertritt. Die Deutschen dürfen sich nicht von internationalen Organisationen die Zukunft ihrer Heimat bestimmen lassen. Die Bürger müssen der Souverän bleiben, wie dies vom Grundgesetz unverrückbar festgeschrieben ist.“

    (quelle: afd)

  53. Zitat: „Cendrillon 1. November 2018 at 13:03
    OT
    Der Bundes-UHU hängt heute in Chemnitz ab und hat die Dunkeldeutschen schonmal mit eindringlichen Worten ermahnt, gewarnt und gemaasregelt. Steinmeier möchte mit den Chemnitzern über Vielfalt und Zuwanderung reden und eindringlich vor Fremdenfeindlichkeit, Hass oder Rassismus warnen. Natürlich vor handverlesenem Chemnitzer Publikum u.a. Kneipenwirten.“
    Steinmeier ist doch der schlimmste und hinterhältigste Rassist überhaupt. Und zwar gegen seine eigene Gemeinschaft, gegen sein eigenes Volk. Weil er sein eigenes Volk versklavt. Und das auch noch als Volksvertreter in einer Demokratie = Volksherrschaft.

  54. Babieca 1. November 2018 at 13:10

    Cendrillon 1. November 2018 at 13:03
    Sanftes Lamm

    – Chemnitz, Steinheini –

    Laut DLF gerade eben gab es in Chemnitz einen Todesfall begleitet von fremdenfeindlichen Ausschreitungen

  55. Warum darf die Regierung überhaupt einen solchen Blankoscheck unterschreiben? Ist der Verfassungsschutz gerade damit beschäftigt, zu überprüfen, ob Höcke einen nicht genehmigten Furz gelassen hat oder warum kümmern die sich nicht um Dinge, die die Zukunft dieses Landes und eventuell die Abschaffung, auf jeden Fall aber Aufweichung genau DER Verfassung betreffen, die sie angeblich schützen sollen?

  56. aenderung 1. November 2018 at 13:10
    „Die Planungen für den Pakt werden schon seit Jahren vorangetrieben, ohne dass Regierung und die etablierten Parteien die Bürger darüber informiert haben. Es wird weiter versucht, eine öffentliche Debatte darüber zu vermeiden, um zu verschleiern, dass dem Pakt jegliche demokratische Grundlage fehlt.
    […]

    In der Regel wurden solche gravierenden Gesetze früher gerne durch Bundestag und -rat während großen Fussballturnieren gebracht, wenn die Masse abgelenkt war.
    Da in nächster Zeit keine EM oder WM ansteht und der sportliche Erfolg der…äh…“Die Mannschaft™“ immer fraglicher wird, dürfte man es dieses mal mit der Brechstange versuchen

  57. OT

    Henryk M. Broder / 01.11.2018 / 06:21
    Monika, der Herbst ist da!

    (:::)

    Zuletzt ist Monika Grütters ins Gerede gekommen durch ihre Fürsprache für die Punkband „Feine Sahne Fischfilet“. Sie nannte es ein „fatales Zeichen“, dass die Stiftung Bauhaus Dessau der Antifa-Fronttheater-Truppe keinen Saal für ein „Konzert“ zur Verfügung stellen wollte. Daraus entstand der folgende Briefwechsel:

    Broder an Grütters:

    Liebe Monika,
    Gunnar Schupelius schreibt, Du hast dich dafür eingesetzt, dass die linksradikale Musikgruppe „Feine Sahne Fischfilet“ im Saal der „Stiftung Bauhaus“ in Dessau auftreten darf. +https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/fuer-welche-cdu-spricht-die-berliner-cdu-vorsitzende-monika-gruetters

    Das finde ich gut. Du solltest dich auch dafür einsetzen, dass FSF auch in der Kirche auftreten darf, die du jeden Sonntag besuchst. Kunstfreiheit geht über alles. Erlaube mir bitte nur eine Frage. Als Kurt Westergaard angegriffen wurde +https://www.welt.de/politik/ausland/article12047231/Wie-es-ist-wenn-Muslime-einen-toeten-wollen.html, hast Du Dich da auch für seine Kunstfreiheit eingesetzt? Ich kann dazu keinen Hinweis bei Google finden.

    Ansonsten hoffe ich, dass es Dir gut geht.
    Viele grüße aus der Nachbarschaft
    H.

    Grütters an Broder:

    Lieber Henryk,

    hab Dank für Deine Rückmeldung zu meiner Haltung gegenüber dem abgesagten Konzert der Punk-Band „Feine Sahne Fischfilet“ in Dessau. Genau wie Du finde auch ich manche Texte der Band abstoßend. Und dennoch verteidige ich die Freiheit der Kunst als Staatsministerin für Kultur vehement. Ich habe mich um eine differenzierte Stellungnahme bemüht, die ich Dir anbei übersende, weil sie nicht in allen Medienberichten vollständig zitiert war und Dir möglicherweise entgangen ist.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Monika Grütters

    „Die Kunstfreiheit genießt in Deutschland durch Artikel 5 im Grundgesetz hohen Verfassungsrang…“

    Broder an Grütters:

    Liebe Monika,

    danke für deine Antwort. Die Presseerklärung zu FSF kenne ich. Sie wird durch Wiederholung nicht besser. Und zu Westergaard findet sich darin auch kein Wort. Interessant zu sehen, wo für Dich die „Verwerfungen“ im Kulturbetrieb anfangen.

    Viel Glück und viel Segen auf all Deinen Wegen.

    H.
    https://www.achgut.com/artikel/monika_der_herbst_ist_da

  58. OT

    Deutsche Lügenmedien in ihrer Paradedisziplin

    Chemnitz in den Schlagzeilen

    Ende August war ein Mann in Chemnitz bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Menschen unterschiedlicher Nationalitäten getötet worden. Daraufhin kam es zu Demonstrationen und Ausschreitungen, an denen sich auch gewaltbereite Rechte beteiligten. Danach war ein jüdisches Restaurant in Chemnitz angegriffen worden, später wurde ein Brandanschlag auf ein ausländisches Restaurant in der Stadt verübt.

    https://www.mdr.de/sachsen/steinmeier-sachsen-dresden-chemnitz-100.html

  59. Na ja, halb so schlimm 😥
    Jetzt sind sie halt da und können morden, vergewaltigen, islamisieren, Rente beziehen,,,❗ 😎
    Wir schaffen das.
    Danke den Wählern von Islam-Merkel mit Anhang.
    😡 Die Grünen sind mit „Deutschland verrecke“ wohl dank der Wähler am erfolgreichsten 😡

  60. Na ja, halb so schlimm 😥
    Jetzt sind sie halt da und können morden, vergewaltigen, islamisieren, Rente beziehen,,,❗ 😎
    Wir schaffen das.
    Danke den Wählern von Islam-Merkel mit Anhang.
    😡 Die Grünen sind mit „Deutschland verrecke“ wohl dank der Wähler am erfolgreichsten 😡

  61. Zitat: „Heta 1. November 2018 at 12:57
    ZDF-Kleber warnte gestern im „heute journal“ davor, dass „ein großes Projekt vor der Gefahr des Scheiterns steht“, und lieferte dazu einen Beitrag, der die Warnung wohl ins Bild setzen sollte und genau das Gegenteil bewirkte: Wir sahen Karawanen von Flüchtlingen, die Frauen zum Teil mit schwarzen Lappen vorm Gesicht, und warum geht’s unter anderem? Um „Schutz vor Ausbeutung und Diskriminierung“ (durch uns), den „Zugang zu sozialen Sicherungssystemen“ (unseren) und die „Erleichterung legaler Migration“ (zu uns), ab 15:28:“
    Kleber bewirkt Ausbeutung, und zwar die Ausbeutung seiner eigenen Gemeinschaft. Er macht aus der christlichen Nächstenliebe, aus der Liebe zum Nächsten also, die Versklavung des Nächsten. Er ist nichts anderes als ein rassistischer Sklavenhalter der eigenen Gemeinschaft. Er macht genau dasselbe wie Hitler, nur andersherum. Hitler wollte andere Völker versklaven, Kleber versklavt sein eigenes Volk.

  62. .
    Uns droht
    nicht nur der
    Zusammenstoß
    der Kulturen, nein,
    wir führen den auf
    Geheiß aus, bzw.
    laden noch
    extra ein
    dazu.
    .

  63. Der Trick der GlobaliSSmusfaschisten ist immer noch Desinformation, oder verschweigen. Wer die Propaganda hat, der hat die Macht.

    Das wichtigste in den heutigen fakeNEWS zB. ist der herzlose Räfütschie abweisende Trump, und im Doischelan, die Haloweenkostüme von gestern.

    arme Doischelan !!!!!

    :mrgreen:

  64. Heta 1. November 2018 at 12:57

    ZDF-Kleber

    Sieht übrigens nicht gut aus, der ZDF-Kleber, hab ihn schon lange nicht mehr gesehen: schief, faltig, eingefallen.

    Clausi Klebrig wird Angst um seine jährliche 600.000 Euro haben, denn bald könnte es sich AusGEZahlt © haben.

    Kleber ist der bestbezahlte Moderator in der Geschichte deutscher Nachrichtensendungen und verdient mehr als der ZDF-Intendant.

    http://www.pi-news.net/2016/08/claus-kleber-kinderehe-kann-auch-gut-sein/

    Nach Recherchen der Süddeutschen Zeitung bezieht Kleber ein Jahresgehalt von 600000 Euro.

    https://www.achgut.com/artikel/im_gefaengnis_der_worte_1_fremdenfeindlich/P3

  65. Cendrillon 1. November 2018 at 13:23

    mehrere Menschen unterschiedlicher Nationalitäten

    Das ist die neue MSM Standardphrase. Da weiß man immer schon: Wilde Völker aus Islamistan haben sich entweder gegenseitig schwerverletzt oder sie haben gemeinsam einen Deutschen geschlachtet. Jüngst kam dieser Satz, als sich mal wieder in einer Straßenbahn in Meck-Vorpom Somalier und Syrer messerten.

    Aber bekanntlich haben sich die Deutschen schon immer in Straßenbahnen gegenseitig abgestochen, ist als nichts Ungewöhnliches…

  66. Paroline 1. November 2018 at 13:16

    Warum darf die Regierung überhaupt einen solchen Blankoscheck unterschreiben? Ist der Verfassungsschutz gerade damit beschäftigt, zu überprüfen, ob Höcke einen nicht genehmigten Furz gelassen hat oder warum kümmern die sich nicht um Dinge, die die Zukunft dieses Landes und eventuell die Abschaffung, auf jeden Fall aber Aufweichung genau DER Verfassung betreffen, die sie angeblich schützen sollen?
    _____________________________________________________
    Die Verfassung, über welche nach der Wiedervereinigung vom Volk frei entschieden wird so wie es im Grundgesetz steht¿

  67. OT

    Herbert Ammon, Gastautor / 01.11.2018 / 11:00
    Chrismon Spezial: Ein Kessel Buntes

    Die „Zeit“ vom letzten Donnerstag beglückte den Leser mit einem beigelegten Magazin namens „Chrismon Spezial“, mit einer Erläuterung in rotem Kreis „zum Reformationstag am 31. Oktober 2018″…

    Auf dem Titelblatt begrüßen Iris Berben mit nachdenklichem Gesicht und Martin Schulz mit freundlichem Lächeln den Leser mit der gemeinschaftstiftenden Botschaft „Wir müssen laut werden“.

    Titel und Untertitel („Martin Schulz und Iris Berben übers Hinfallen und Aufstehen und den Aufbruch den wir jetzt brauchen“) machen deutlich, was den Leser im Interview erwartet: Selbstverständlich kein Aufruf zur kollektiven Beschleunigung des Abgangs der Kanzlerin Merkel – das Interview wurde vor der Hessenwahl und vor Merkels halbem Rückzug geführt –, sondern die allfällige Ermahnung zur Abwehr der Gefahren von „rechts“.

    Immerhin erfahren wir auch allerhand Lustiges: Schulz hat unlängst in Sao Paolo „den ehemaligen brasilianischen Staatspräsidenten Lula da Silva“ besucht, „der jetzt im Gefängnis sitzt – auch einer, der von ganz oben abgestürzt ist.“ Außerdem erklärt er – einst Jesuitenschüler, jetzt nicht mehr religiös – auf die Frage nach seiner spirituellen Praxis („Schon mal in der Kirche eine Kerze angezündet?“), er zünde Kerzen für den Sieg des 1. FC Köln an, beispielsweise vor ein paar Jahren in Paris, „als der FC gegen Bayern München 0:2 zurücklag.“ Das habe geholfen. Der FC siegte 3:2.

    Iris Berben erlaubt sich einen islamkritischen Witz über den Himmel, wo „manche Muslime“ auf „72 unbekannte Jungfrauen rechnen“ dürfen. Sonst gilt ihr Engagement dem Kampf gegen den Rechtsextremismus. „Ich verstehe nicht, warum die Demonstrationen gegen die Rechten so zaghaft sind. Das macht mich fassungslos.“ Offenbar sind ihr bei den Demonstrationen bislang jene Aktionen entgangen, die weniger zaghaft sind.

    In seinem Editorial freut sich der EKD-Ratsvorsitzende und „Chrismon“-Herausgeber Heinrich Bedford-Strohm darüber, dass in den norddeutschen Bundesländern – er ignoriert offenbar die Lage in der Bundeshauptstadt – der Reformationstag „als gesetzlicher Feiertag auf Dauer eingeführt“ wurde. Ob sich die VW-Bosse in Wolfsburg darüber gefreut haben, scheint fraglich, ebenso, ob die muslimischen Neubürger mit der protestantischen Reformation viel anfangen können (wohl aber mit dem freien Schul- und Arbeitstag)…

    Zwei junge Gesichter, ohne und mit Kopftuch

    Im „Chrismon Spezial“ äußern sich „fünf Studierende und Auszubildende“ zu Glaubensfragen. In einem Interview erläutert Lola („26 Jahre, studiert Germanistik und evangelische Religionslehre in Münster und engagiert sich bei den Grünen“) ihren durchs Studium erweiterten evangelischen Glaubenshorizont: „Jesus hatte oft sozialpolitische Ideen, Nächstenliebe zum Beispiel, daraus kann ich ein modernes politisches Programm formen.“ Die Studentin ist auch mit Bibelkritik vertraut („Die Evangelien sind nicht von Gott geschrieben…“), was hermeneutische Fragen aufwirft, denn „auch die Übersetzung aus dem Griechischen ist subjektiv geprägt: Übersetze ich das Wort junge Mutter oder Jungfrau?“ Gemeint ist wohl die Bezeichnung (und Bedeutung) Mariens als parthenos. Lolas Gottesbegriff ist multikultitauglich: „Auch im Hinduismus, im Buddhismus, im Islam, im Judentum kann ich Gott treffen. Gott ist der Gleiche, auch wenn er anders heißt. Man glaubt an Gott, die religiöse Form ist abhängig von sozialen Gegebenheiten.“…

    Den Artikel über religiöse Vielfalt („Schön, meine vielen Facetten“) und Dialog illustrieren Moschee und Kirche, dazu die christlichen und jüdischen Symbole. In fröhlicher Eintracht strahlen zwei junge Gesichter, ohne und mit Kopftuch, den Leser an. Es handelt sich um Neta-Paulina Wagner (christlich-jüdisch), die über Landkarten in den Köpfen von Palästinensern an der Universität Nimwegen eine Doktorarbeit schreibt,

    und um Larissa Zeiger (28 J.). Die ist seit fünf Jahren Muslima. In Kreuzberg geboren, besuchte sie dort eine anthroposophische Schule. Für Religion hat sie sich lange wenig interessiert. Doch bereits mit 21 Jahren führte sie im KZ Ravensbrück Workshops mit Jugendlichen durch, „ließ sie mit Videokameras das Gebäude und Gelände erkunden.“ Jetzt, fest mit Kopftuch im wahren Glauben stehend, schreibt sie in London „an ihrer Magisterarbeit über den jüdisch-islamischen Dialog.“

    Der „Chrismon“-Redakteur Burkhard Weiz macht sich Gedanken über die Herkunft der Menschenwürde und der Menschenrechte. Mit einem der Leserschaft inzwischen vertrauten Begriff erläutert er den historischen Hintergrund der UN-Menschenrechtsdeklaration von 1948: „Ein Populist versprach 1933: Deutschland den Deutschen“…
    https://www.achgut.com/artikel/chrismon_spezial_ein_kessel_buntes

  68. Füge hinzu:

    Im Grundgetz ( nicht vom Volk beschlossen, sondern vor die Nase gesetzt ), welches man nach gutdünken und belieben von Regierungsseite einfach ändern darf¿

  69. @gelbkehlchen 1. November 2018 at 13:25

    Zitat: „Heta 1. November 2018 at 12:57
    ZDF-Kleber warnte gestern im „heute journal“ davor, dass „ein großes Projekt vor der Gefahr des Scheiterns steht“, und lieferte dazu einen Beitrag, der die Warnung wohl ins Bild setzen sollte und genau das Gegenteil bewirkte: Wir sahen Karawanen von Flüchtlingen, die Frauen zum Teil mit schwarzen Lappen vorm Gesicht, und warum geht’s unter anderem? Um „Schutz vor Ausbeutung und Diskriminierung“ (durch uns), den „Zugang zu sozialen Sicherungssystemen“ (unseren) und die „Erleichterung legaler Migration“ (zu uns), ab 15:28:“
    Kleber bewirkt Ausbeutung, und zwar die Ausbeutung seiner eigenen Gemeinschaft. Er macht aus der christlichen Nächstenliebe, aus der Liebe zum Nächsten also, die Versklavung des Nächsten. Er ist nichts anderes als ein rassistischer Sklavenhalter der eigenen Gemeinschaft. Er macht genau dasselbe wie Hitler, nur andersherum. Hitler wollte andere Völker versklaven, Kleber versklavt sein eigenes Volk.

    Kleber macht alles richtig❗ 😎
    Sonst würde er keine 600 000€ von Islam-Merkel mit Anhang bekommen.
    Heute Journal“-Chef 600.000 Euro! Mega-Vertrag für Claus Kleber
    http://www.express.de/-heute-journal–chef-600-000-euro–mega-vertrag-fuer-claus-kleber–22098170

  70. 3/4 OT:
    Hochmoral mutiert regelmäßig unabwendbar zur Unmoral….

    Wie konnte es dazu kommen, daß sich die Christen mit einer bestimmten Moral identifizieren und ihr auf den Leim gehen, so daß diese Moral (besser: der Moralismus) sukzessive den Glauben ersetzt? So daß viele Sonntagspredigten genauso auf einem Parteitag der Grünen gehalten werden können?

    Friedhelm Bestek:
    WARUM UNSERE »WILLKOMMENSKULTUR« UNCHRISTLICH IST

    https://www.tumult-magazine.net/blog/friedhelm-bestek-warum-unsere-willkommenskultur-unchristlich-ist?fbclid=IwAR3w9qooaGExEqrr60FXZBBgFWiedYjOTypnnhZNJqGaOo-cXV57FGVXYHI

  71. @ Autodidakt 1. November 2018 at 13:09

    Jedes Land soll selbst bestimmen, wer ins Land darf. Wenn der Migrationspakt von Kanada unterschrieben wird, werde ich dorthin gehen. Natürlich auf Kosten Kanadas leben.

  72. Heta 1. November 2018 at 12:57

    Sieht übrigens nicht gut aus, der ZDF-Kleber, hab ihn schon lange nicht mehr gesehen: schief, faltig, eingefallen.

    Der ist nicht nur schief, sondern auch sehr schräg.

  73. M 1. November 2018 at 11:55

    Raus aus NATO,EU und UNO. “

    Richtig! Dieser Migrationspakt gibt Doofland den Rest.

  74. Ein Vertrag ist ein Vertrag, ist ein Vertrag, ist ein Vertrag. Pacta sunt servanda = Verträge sind einzuhalten. Eine Grundregel des Vertragsrechtes ist, daß abgeschlossene Verträge auch einzuhalten sind

    Wann immer Menschen sich in einer „schwierigen“ Lage – wozu gemäß der UN schon Ernährungsunsicherheit, Armut oder die „Folgen des Klimawandels“ zählen – befinden, könnten sie beispielsweise nach Europa kommen und Zugang zu allen sozialen Sicherungssystemen erhalten. Laut UN-Generalsekretär Antonio Guterres sind derzeit 300 Millionen Menschen (ca. 3,4 Prozent der Weltbevölkerung) als „Migranten“ unterwegs.
    Dezidiert steht im UNO-Migrations-Vertrag, daß die Migranten den Asylanten gleichzusetzen sind. Bei Ankunft mit einem Paß (Ausweis)ausgestattet werden müssen. Der Zugang ins soziale Netz von der ersten Minute gewährleistet sein muß. Kritik ist zu unterbinden und gegebenenfalls zu ahnden. Was ist da nicht bindend? Es wird darauf gedrungen, daß alle, die sich dem Verpflichtungszwang widersetzen, unter dem Titel „Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung“ mit allen Mitteln bekämpft werden. Niemand soll diesem „historisch einzigartigen Experiment“ entkommen können, wer es auch nur versucht, soll „richtig bestraft“ werden: “Ich denke, um eine Multiethnische Gesellschaft zum Funktionieren zu bringen, müssen wir dann auch ganz klar zeigen, daß der Staat fähig ist, die Menschen, die dagegen aus Haß verstoßen, richtig zu bestrafen.” – Yascha Mounk am 08.07.2018 im Presseclub.

  75. Der Witz des Tages: Angeblich rechtlich nicht bindendes Abkommen für den Umgang mit Flüchtlingen und Migranten. Diese Abkommen sind dann rechtlich sehr schnell bindend, wenn die ersten Flüchtlingsmigranten am europäischen Gerichtshof in Strassburg prozessieren.

  76. Die alte Hexe wird das als krönenden Abschluss ihres jämmerlichen Kanzler-Daseins noch durchdrücken und wird da mit Neuwahlen und anderen Unannehmlichkeiten drohen, notfalls wird die Zustimmung durch Aufhebung des Fraktionszwangs erpresst, weil schon jetzt klar ist, dass die Grünen, die Linken, die SPD und Teile von CDU und FDP zustimmen werden. Das sollte für eine Mehrheit vorerst reichen.

    Eine nachfolgende Regierung müsste den Shit dann förmlich kündigen und dafür eine Mehrheit suchen.

    Die regierung sollte einfach mal in sich gehen und bedenken, dass 2 der größten Einwanderungsländer, nämlich die USA und Australien nicht mitmachen. Falls noch mehr Länder in Europa aussteigen und Kanada ebenfalls findet der Migrationspakt nur noch auf Ebene der Länder statt, wo die Leute herkommen aber die Zielländer sind weitgehend raus. Ich sehe da keine Basis mehr.

  77. Und Deutschland soll eine Demokratie und ein Rechtsstaat sein? Unsere dubiose Regierung versucht diesen Vertrag als unverbindliche Vereinbarung getarnt am Bundestag und den Bürgern vorbei zu schließen. Wenn es so unverbindlich ist, warum soll es dann unterschrieben werden? Bei den alten Griechen nannte man das ein Trojanisches Pferd. Oder wird es am Ende wie mit allen EU-Gesetzen? Nut Deutschland hält sich daran, alle anderen pfeifen darauf. Ich denke nur an das Glühbirnenverbot. In Norditalien leuchten in allen Hotels, die ich besucht habe, die guten alten Glühbirnen. Energiesparlampen? Postekuchen! Was ist der Unterschied zwischen einem Diktator und unsere Kanzlerin? Ich sehe keinen. Beide machen, was sie wollen ohne dass ihnen irgendjemand Einhalt gebietet. Ach ja, in Deutschland soll theoretisch die Chance bestehen, den Diktator alle vier Jahre abzuwählen. Das ist aber schon lange nicht mehr gelungen.

  78. Früher wurden Kriege (Zweck: Erobern von Ländern) mit Panzern und Armeen geführt. Heute werden Kriege (Zweck: Erobern von Ländern der 1. Welt, die mit Waffen nicht zu erobern sind, weil überragende Feuerkraft) mit Masseninvasionen geführt. Es bedarf seitens des Angreifers/Aggressors keiner Waffen mehr.

    Das dolle: Die UN (WTF! Scheixxladen!) verbietet den überfallen Ländern, sich dagegen zu wehren.

    Das ist nicht nur Gaga, das ist Selbstmord. Hätte die aktuelle Nato-Übung Trident Juncture
    irgendeinen Realitätsbezug, würde sie mal gefälligst anfangen zu üben, mit Waffen die Invasion der 3. Welt zurückzuschlagen.

  79. Noch mehr Geld für die Flüchtlinge und Asylanten und bei uns Einheimischen wird noch mehr gespart!

    Steuern, Gebühren, Abgaben, GEZ usw. an den Staat sind obligatorisch. Als Bürger im Hoheitsgebiet des Staates bin ich der Staatsgewalt ausgeliefert. Der Staat ist eine Sozial- & Lebensgemeinschaft die durch das Hoheitsgebiet begrenzt wird. Der Staat darf vom Bürger Gelder erheben um diese Sozial- & Lebensgemeinschaft zu finanzieren. Unsere Steuergelder für übermässige Migration durch Fremdländische zum Schaden des Sozialnetzes, der Natur, usw. zu verwenden, ist missbräuchlich.

  80. @Freya- 1. November 2018 at 14:15
    Ja, wie sagte noch Roth❗ 😎
    Wir müssen Teilen lernen 😆

  81. Marx ist mausearm gestorben. Das werden alle Deutschen auch, falls wir weiterhin die ganze Welt beherbergen müssen, indem die meisten gefährlichen Ideologen folgen.

    Ansprüche auf ein Sozialssystem oder Vermögen anderer gibt es nicht. Der Kommunismus ist gescheitert.

  82. EINER DER WICHTIGSTEN ARTIKEL ZUM o.g. THEMA:

    Peter Grimm / 01.11.2018 / 06:07
    Die „lahme Ente“ fliegt jetzt unter dem Radar

    Wenn es nach Angela Merkel geht, dann tritt sie im Dezember als CDU-Vorsitzende ab, um anschließend noch knapp drei Jahre im Kanzleramt zu verweilen. Der eine oder andere ist sich ganz sicher, dass sie auch als Kanzlerin wird früher gehen müssen, als von ihr geplant. Der in Sachen Bundesregierung zweifellos hochkompetente Robin Alexander von der Welt hat ja beispielsweise gesagt, er gebe ihr noch ein halbes Jahr.

    Doch ungeachtet der Tatsache, ob Merkel noch ein halbes Jahr oder drei Jahre bleibt, gegenwärtig vermitteln viele Medienberichte und Debatten das Gefühl, sie sei bereits zurückgetreten und die Nachfolgefrage wäre aktuell die wichtigste politische Frage. Die bis zum Montag als ewige Kanzlerin erscheinende Merkel wird gerade von den Journalisten, die kurz zuvor noch der heiligen Angela der weltoffen-unbegrenzten Bundesrepublik huldigten, wie ein nicht wiederwählbarer US-Präsident in der Schlussphase seiner Amtszeit zur „lame duck“, also zur „lahmen Ente“ erklärt.

    Sowohl in weiten Teilen der veröffentlichten Meinung als auch an diversen deutschen Stammtischen wird über die künftige Politik in einer Weise debattiert, als würde das Staatsschiff schon gar nicht mehr auf Merkel-Kurs fahren.

    Große Teile der Öffentlichkeit entwickeln sogar schon eine regelrechte Wechsel-Spannung, einige schon etwas euphorisch, andere eher ängstlich, aber sie tun fast alle so, als wäre Angela Merkel am Anfang der Woche schon zurückgetreten. Doch sie ist weiterhin in ihren Ämtern, und das Kanzleramt will sie auch so bald nicht räumen. Die angeblich „lahme Ente“ regiert weiter, nur regiert sie jetzt nahezu unbeobachtet im Schatten der öffentlichen Aufmerksamkeit, die sich ganz auf die Zeit nach Merkel richtet.

    Sowohl Merkelianer als auch Merkel-Hasser dürften darin übereinstimmen, dass die Bundeskanzlerin nicht nur eine macchiavellistische Meisterschülerin in Fragen von Machteroberung, Machterweiterung und Machterhalt ist, sondern auch darin, dass sie niemals überstürzt und planlos handelt, auch dann nicht, wenn es so aussieht.

    Dass sie Krisen kühl berechnend und ohne hinderliche Skrupel zu ihrem eigenen Machtgewinn zu nutzen versteht, hat sie zeit ihrer Politikerkarriere oft bewiesen. Insofern kann man davon ausgehen, dass auch der gegenwärtige Schachzug wohlkalkuliert ist. Zwar muss sie auf Risiko spielen, weil in diesen Zeiten niemand genau sagen kann, ob ihr Kalkül aufgeht, aber sie handelt – im Gegensatz zu den meisten anderen Politik-Akteuren – auch jetzt nicht planlos. Sie agiert und alle anderen reagieren.

    Selbst wenn die Prognose von Robin Alexander stimmen sollte und Angela Merkel nur noch ein halbes Jahr im Kanzleramt beschieden bliebe, so weiß sie sicher schon genau, was sie in dieser Zeit noch erledigen will. Und das kann sie nun ganz entspannt im Windschatten des aufmerksamkeitserregenden Streits der politischen Erben tun…

    Was mit dem Regieren im Schatten letztlich noch durchgesetzt werden kann, ohne dass jemand zu früh aufschreit, darüber kann man leider derzeit nur wild spekulieren. Aber das eine oder andere ist erkennbar. Man muss sich doch nur die Frage stellen, welche Diskussionen dieser Tage vielleicht aufkämen, wenn nicht schon alle über die Zeit nach Merkel reden würden.

    Vielleicht würde die deutsche Öffentlichkeit darüber diskutieren, ob nicht auch Deutschland, wie unsere österreichischen Nachbarn, wie die USA, Australien, Ungarn und in den nächsten Wochen bestimmt weitere europäische Länder die Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes verweigern sollte…
    https://www.achgut.com/artikel/die_lahme_ente_fliegt_jetzt_unter_dem_radar

  83. Die werden das selbstverständlich durchziehen und Deutschland dann mit zweistelligen Millionenzahlen von Afrikanern und Arabern zuscheißen. Wer etwas anderes erwartet, lebt in einer anderen Welt. Bald geht der Wahnsinn erst richtig los.

  84. @Maria-Bernhardine 1. November 2018 at 14:23

    EINER DER WICHTIGSTEN ARTIKEL ZUM o.g. THEMA:

    Peter Grimm / 01.11.2018 / 06:07
    Die „lahme Ente“ fliegt jetzt unter dem Radar

    Schon richtig, aber vielleicht auch nicht❗ 😎
    Wir haben im bald wieder Wahlen und die sehen für die AfD gut aus.
    Man wird ihr so keine Ruhe geben. 😆
    Ja, ich genieße auch den langsamen Untergang von Islam-Merkel der größten Katastrophe für Europa und Deutschland 😆

  85. @ Weder rechts noch links 1. November 2018 at 14:26

    Wirf mal einen Blick nach Dänemark!

    Genug von „Willkommenskultur“: Dänemark verlässt UN-Flüchtlingshilfswerk

    https://de.sputniknews.com/politik/20180102318920696-daenemark-unhcr-austritt/

    Dänemark schafft die Integration ab

    Egal, wie eng ihre Anbindung an Land und Leute in den Jahren ihres Aufenthaltes in Dänemark ist, Flüchtlinge sollen künftig kein Bleiberecht mehr in Dänemark haben.

    https://www.nordschleswiger.dk/de/daenemark-politik/daenemark-schafft-integration-ab

  86. @ Weder rechts noch links 1. November 2018 at 14:26

    Deutschland gehört übrigens zu Mittel- nicht Nordeuropa.

  87. Gestern abend am Helloween bettelten kleine, kaffeebraune vorgeschickte Kinder mit ihren Eltern. Ich machte einmal die Tür auf und sah arabisch aussehende Gestalten und Bettelkinder im Vordergrund. Die Tür war kaum zu, klingelte es wieder und es standen neue ölige Kinderaugen vor der Tür. Danach ging die Tür nicht mehr auf und guckte Fussball weiter, trotz weiterer Belästigungen durch Helloween-Kinder.

    Noch nicht einmal mehr deutsche Kinder spielen Helloween. Früher waren es wenigstens einheimische nette, blonde kleine Kinder, die so süß ein Lied vorsangen und auch immer was bekamen. Heute kriegt man an „arabischem“ Helloween nur noch selber das „Grauen“.

  88. Das wird der dritte Weltkrieg,nur mit anderen Mitteln.
    Die Alliierten haben immer noch nicht aufgegeben aus
    Genies Bauern zu machen.
    Muss denen der Arsch gehen durch ihre eigene Unfähigkeit.
    Die Medien müssen entmachtet werden. Erste Stufe.
    Billige Arbeitssklaven war immer schon der feuchte Traum der Rothschildsippe.
    Die UN ist eine Vereinigung von Nutznießern fremder Gelder.
    Solche Korruptiker bestimmen über ihnen fremde Menschen-
    leben. HEERRMMAANN wo bist du??
    Wir brauchen eine Führungspersönlichkeit die Vertrauen ausstrahlt.
    Eigentlich könnt ich endlos so weiter schreiben.
    Aber dat liest eh keiner.

  89. Super Rede vom Innenminister Kickl Österreich zum Globalen Migrationspakt

    https://www.youtube.com/watch?v=I4W0fTKVT3s&feature=youtu.be

    Diese Woche auf dem AfD Stammtisch hat ein AfDler langatmig das Wahlergebnis mit Statistiken
    und auch von München von seinem Laptop auf die Leinwand übertragen. Er hat sich ja wirklich viel Mühe gemacht.
    Anschließend mussten wir noch auf blaue Kärtchen anbringen, was bei der
    nächsten Wahl besser gemacht werden könnte. Sowie auf roten Kärtchen was falsch gelaufen ist.
    Die Kärtchen wurden eingesammelt und auf die Tafel geklebt und anschließend besprochen.
    Das war wie in der 1.Grundschulklasse.
    Viel wichtiger wäre eine Diskussion mit dem anwesenden Bundestagsabgeordneten über den Globalen Migrationspakt gewesen. Kein Wort über diesen Pakt.
    Über das Wahlergebniss hätte auch mal später diskutiert werden können.
    Nach gute 3 Stunden bin ich dann gegangen.
    Freue mich schon auf nächste Woche auf dem Freidenker Stammtisch.

  90. Michael Stegemann 1. November 2018 at 12:27

    Hier ist der Link zur Petition

    https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/globalen-pakt-und-massenmigration-verhindern/startseite/

    sabela1 1. November 2018 at 13:19

    Wieviele Leser hat PI ?
    120 000 pro Tag oder sogar mehr ?

    Dann kann ich nicht verstehen, dass diese Petition nicht mehr als 23 600 Unterschriften hat.
    Ist es selbst von den PI Lesern schon zu viel verlangt, eine Petition gegen die Masseneinwanderung zu unterschreiben ?
    https://www.patriotpetition.org/2018/07/26/globalen-migrationspakt-der-uno-stoppen-nationale-souveraenitaet-erhalten/

    Und noch eine Petition (Martin Sellner):
    https://migrationspakt-stoppen.info/

  91. Hallloooo AfD, aufwachen,trommeln und Krach machen,
    haut mal wieder ein Skandälchen raus,was die Presse nicht
    ignorieren kann und feuert gegen diesen Migrantenpakt aus allen Rohren!
    Das Volk muß in Kenntnis gesetzt und sensibilisiert werden.
    Der Ball liegt auf dem 11 Meter Punkt, nun muss sich doch irgendwer finden,
    der die Pille im Tor der Islamisierer und Umvolker versenkt.
    Und haltet immer im Auge, kommt Merz,kostet das der AfD, 3-5% Abzug in
    der Wählerschaft,der Vertrauensbonus für den wird enorm sein,wenn er sich als
    Kanzler bewirbt…

  92. (…)Die Bild-Zeitung versucht gerade, diesen Pakt als völlig harmlos hinzustellen und die Kritik daran in Richtung Verschwörungstheorie zu schieben.

    Aber diese Zeitung hat ohnehin seit Jahren massive Probleme mit der faktischen Analyse von komplexen Zusammenhängen. (…) (Stürzenberger M, s.o.)

    Seit Jahren? Seit Jahrzehnten mMn/imho.

  93. @ niemals Aufgeben 1. November 2018 at 14:37

    Bin weder Optimist, noch Pessimist, sondern
    eine Mischung aus beidem. Was die Diktatorin
    Merkel betrifft, ist sie wie alle Diktatoren, sie
    muß gegangen werden.

  94. Ich habe schon in verschiedenen Foren gefragt, ob jemand weiß, ob die arabischen Staaten den Pakt unterschreiben werden. In den Medien ist zu lesen, dass die afrikanischen und arabischen Staaten ihn begrüßen, aber es wird nie mitgeteilt, ob sie unterschreiben.
    Gerade gestern bin ich für diese Anfrage auf weltonline zensiert worden, weil ich die Probleme für Saudi Arabien dargestellt habe, die da sind:
    – sie müssen jeden ins Land lassen und rechtlich den Saudis gleichstellen, egal ob diese Einwanderer weiblich, schwul oder christlich sind
    – sie dürfen keine Assimilation oder Integration einfordern, nicht einmal, dass sich die Neubürger nach den saudischen Gesetzen richten
    – die Einwanderer dürfen ihre Religion frei und ohne Beschränkungen in den dazugehörigen Gotteshäusern ausüben
    – wenn ihre Moslems wegen der nicht-moslemischen oder schwulen oder weiblichen Einwanderung Amok laufen, müssen sie als Kriminelle behandelt werden.
    All das ist aus dem Pakt abzuleiten, aber die Darstellung verstößt bei der Welt gegen die Netiquette.

  95. Was schockierend für jeden Europäer ist, sind folgende Überzeugungen der Strategen des „Global-Migrationspakt“.

    William Swing (IOM): „Migration in grossem Ausmass ist unvermeidbar, notwendig und wünschenswert.“

    Antonio Guterres Generalsekretär der UNO und ehemaliger Präsident der sozialistischen Internationale : „Wir müssen die Europäer davon überzeugen, dass die Migration unausweichlich ist, und dass es multiethnische Gesellschaften sind, die auch multikulturell und multireligiös sind, die den Wohlstand erzeugen.“ Er betonte, Die Politiker sollten diese Werte höher stellen als den mehrheitlichen Wählerwillen.

    Das bedeutet, dass man jedes europäisches Land dazu zwingen müsse.

    Bei seiner Rede am Vision Europa Treffen in Lissabon sagte Antonio Guterres, dass die europäischen Nationen kein Recht darauf haben, ihre Grenzen zu kontrollieren, und dass sie stattdessen massenweise die ärmsten Menschen der Welt aufnehmen müssen.

    Der Sozialist teilte vor den Politikern und Forschern mit:

    „Die Vorstellung, wonach das Steuern der Migration eine Frage der nationalen Souveränität ist, ist sehr begrenzt. Die Wahrheit ist, dass die wahren Kontrolleure der internationalen Mobilität mittlerweile Schmuggler und kriminelle Organisationen sind. Es muss anerkannt werden, dass Migration unausweichlich und wird nicht aufhören.“

    http://1nselpresse.blogspot.com/2016/11/der-neue-generalsekretar-der-un-sagt.html

  96. GOLEO 1. November 2018 at 14:44

    Diese braunen Äffchen kenne ich. Neulich am Glascontainer: Drei Mini-Kuffnucken tauchten auf, schleppten einen Ghettoblaster. Wie erwartet, bog zwei Minuten später ein hochträchtiges Kopftuchgeschwader (3) um die Ecke. Ihnen hinterher schlenderten die beiden muskelbepackten arabischen Besitzer des Rudels. Sie deponierten den von den Minis transportierten Elektroschrott vor dem Glascontainer. Dann zockelte die Karawane wieder von hinnen.

    Ich ärgere und schäme mich bis heute, daß ich da nichts getan und die Klappe gehalten habe. Was soll ich sagen: Ich hatte Angst.

  97. @ daskindbeimnamennennen 1. November 2018 at 15:07

    Die Deutschen haben eine Mauer um Saudi-Arabien gebaut,hier können sie es nicht! Die Saudis lassen niemanden rein.

    Gegen Flüchtlinge: Eine Mauer an der Grenze zu Syrien

    Gut 900 km ist sie lang. Offiziell, um die Aktivitäten von Schmugglern einzudämmen und das Gebiet zu sichern, Sie ist aber auch ein Schutzwall gegen die Migrationsströme

    https://www.youtube.com/watch?v=5q3R22-oju8

  98. @ daskindbeimnamennennen 1. November 2018 at 15:07

    Sorry falsche Mauer

    Hier

    SAUDI ARABIENS „BERLINER MAUER“

    Mit Hilfe der Bundesregierung und Bundespolizei baut ein Tochterunternehmen von EADS 9.000 km hochmodernen Grenzschutz für Saudi-Arabien, aber 3.000 km Deutsche Grenzen sind angeblich nicht zu schützen

    https://www.youtube.com/watch?v=jVM_hmyqJyo

  99. daskindbeimnamennennen 1. November 2018 at 15:07

    Ich habe schon in verschiedenen Foren gefragt, ob jemand weiß, ob die arabischen Staaten den Pakt unterschreiben werden. In den Medien ist zu lesen, dass die afrikanischen und arabischen Staaten ihn begrüßen, aber es wird nie mitgeteilt, ob sie unterschreiben. Gerade gestern bin ich für diese Anfrage auf weltonline zensiert worden, weil ich die Probleme für Saudi Arabien dargestellt habe

    Sehr gut, genau so geht das (jeder an seinem Platz und nach seinen Möglichkeiten), die erbärmliche Doppelmoral der „190 Zeichnerstaaten“ – die meisten aus Afrislamien – bloßzustellen. Ein weiteres Beispiel neben dem hervorragend geeigneten Saudi Barbarien ist die Negerrepublik Südafrika (deren Häuptling Cyril Ramaphosa, der die Weißen in seinen öffentlichen Kundgebungen ausrotten will, war gerade bei Merkel auf dem „Afrikagipfel“ in Berlin):

    In Südafrika schlachten sich die Neger gegenseitig ab, weil Negermigranten aus ganz Afrika in Südafrika einfallen, um die letzten Reste dieses einst durch Weiße prosperierenden Staates zu plündern. Die einheimischen Neger nehmen das als Anlaß zum üblichen massakrieren auf Negerart (anzünden):

    https://www.tagesspiegel.de/politik/toedliche-pogrome-in-suedafrika-schwarze-zuenden-fuenf-afrikanische-einwanderer-an/11653282.html

    Neger gegen Neger: Die Hölle:

    https://www.zeit.de/2010/18/Einwanderungsland-Suedafrika/seite-2

  100. Kommentar Klaus Bartholomay 20.10.2018 – 19:12

    Das hat einen ursächlichen Grund warum dieser Pakt nicht nur abgelehnt werden soll,sondern im Sinne des Wohles der Menschheit sogar verhindert werden muss,wie der Ausbruch eines 3. WK.
    Allein wenn man betrachtet welche politisch – religiösen Machtstrukturen dieses globale Geschäftsmodell als das „Heil“, für diese von ihnen krank gemachte Welt fordern,weiss man was die George Soros u. andere Aasgeier wollen.

    Destabilisierung der ganzen Welt,durch Lug u. Betrug ahnungsloser Menschen,denen sie durch globale Völkerwanderung ein besseres Leben suggerieren.

    Der lachende Dritte dabei sind sie selbst, wenn durch das dadurch angerichtete menschliche Leid ( Fluchtstrapazen, Familienzerstörung, psychische u. physische Gewaltausbrüche unter den „Flüchtlingen“ selbst, Heimatverlust, Fremdlingsleben ohne Zugehörigkeit in den suggerierten „Paradiesen“, letztendlich Flucht aus der Heimat in die Sklaverei od. Zwangskriminalität um zu überleben).

    Das ist ein Pakt des Teufels den die Globalisten durchsetzen wollen, um Menschen gegen Menschen auszuspielen, u. sich damit „human u. sozial“ ihre eigenen Taschen füllen, auf Kosten der erzeugten In – Ausländerhetze. Pfui Teufel zu diesem modernstem EU – Faschismus ,der nun durch einen Völkerbund (UNO) globalisiert werden soll. Maas – lose Raffinesse, Frechheit u. menschenverachtende Gier nach Macht u. Reichtum.

    Deutschland war u. ist ein Meister des Faschismus, heute heißt dieser bereits EU – Merkelismus. Der 3. WK geht wieder von deutscher Staatskirchenpolitik gegen das eigene Volk, u. die ganze Welt aus. Der Verbündete ist wiederum, „der Islam gehört zu Deutschland – wir schaffen das“ !!!

    https://www.freiewelt.net/nachricht/warum-die-usa-und-ungarn-den-globalen-pakt-der-uno-ablehnen-10075994/?tx_comments_pi1%5Bpage%5D=1&cHash=71fb1ce10f1a4d4ad15d28a2cabff0f7

  101. Freya- 1. November 2018 at 15:14
    daskindbeimnamennennen 1. November 2018 at 15:07

    Auch die Türkei hat eine Mauer – gigantische Grenzbefestigung – zu Syrien und dem Iran aus dem Boden gestampft. Alles zusammen knapp 1000 Kilometer.

    https://nex24.news/wp-content/uploads/2018/06/mauer.turkei.iran_.syrien.terror.nex24.sicherheitsmauer.tokishot.jpg

    Habt ihr da schon mal einen Antifanten oder deutschen Politapparatschik jaulen hören?

    https://tinyurl.com/yc8bgw57

  102. @ Babieca 1. November 2018 at 15:29

    Was die UNO da vor hat, ist, wie wenn man Alkoholikern Schnaps ausschenkt und meint, sie hätten so eine bessere Zukunft. Wo soll denn das enden? Allein Südafrika hat an die 20 Mio. Arbeitslose bei einer Bevölkerung von ca. 57 Millionen …. Werden die auch alle kommen?

  103. Interressant auch wie der Migrationspakt zustande gekommen ist.
    Da schleichen sich im Juli ein paar Minister nach Afrika wie die Diebe um ein für die nächsten Dekaden entscheidendes Dokument zu unterzeichnen und man hört sonst nichts. Kein Sterbenswörtchen darüber aus der Lügenpresse.

    Sollte es eigentlich in einer Demokratie nicht erst eine Debatte geben und dann die Unterzeichnung?

  104. Dass der UN-Migrationspakt von 192 Ländern angenommen wird, war ja wirklich abzusehen. Wenn mindestens 180 dieser Länder „Exportländer“ für Migranten sind, wäre es wohl dumm gewesen „Nein“ zu stimmen! Ist für diese Länder doch ein gutes Geschäft, wenn so viel wie möglich nach Europa und die USA auswandern, dort gutes Geld verdienen und monatlich einige Hundert Euro’s nach Hause schicken. Es sollte auch nicht über Ungarn und Oesterreich gelästert werden und gleichzeitig verschweigen, dass auch Australien (ein ganzer Kontinent) diesem Pakt nicht zustimmt!

  105. Der pakt interessiert doch gar nicht, die Regierung schaufelt auch so millionen ins Land, es hilft nur ein Wechsel der Regierung, dann kann man sofort aus der UN austreten und die Verträge in die Mülltonne kippen.

  106. zu VE at 14:57

    Petition („by Martin Sellner“):
    https://migrationspakt-stoppen.info/

    Wollte nochmal nachsehen, wie viele Unterschriften jetzt da sind:

    Fehler: Gesicherte Verbindung fehlgeschlagen

    Die Verbindung zu migrationspakt-stoppen.info wurde unterbrochen, während die Seite geladen wurde.
    Die Website kann nicht angezeigt werden, da die Authentizität der erhaltenen Daten nicht verifiziert werden konnte.

    Kontaktieren Sie bitte den Inhaber der Website, um ihn über dieses Problem zu informieren.

    (Hervorhebung von mir)

  107. @ Babieca 1. November 2018 at 15:36

    Die Türken haben mit den Antifa Freunden von der PKK, PYD, YPG, KRG, KDP schon viel Stress…
    Deshalb wohl auch ihre Mauer, ist meine Vermutung.

  108. VivaEspaña 1. November 2018 at 15:44

    Die Ladezeit ist etwas lang, aber bei mir funktioniert die Site.
    64,400 Unterzeichner sind dagegen. Sei der nächste!
    Mehrmals versuchen oder später.

  109. Jetzt geht das Gehetze los…
    mimimimi kritik blabla ABER selbst die CSU Verräter,die angeblich National eingestellt sind:
    „Migrationspakt: Auch die CSU kritisiert Österreich“
    MEHR VERTEILEN LEUTE DIESER TERRORPAKT IST KAUM EIMEM BEKANNT

  110. Die Lügenmedien haben ganz nebenbei, in einem Halbsatz berichtet, dass die USA auch nicht unterschrieben haben. Ist ja auch nur von regionaler Bedeutung, wenn die USA die UNO für einen kriminellen Haufen hält, das hat den GEZ-Sklaven nicht weiter zu interessieren.

  111. Merkel soll auf die Krönung ihres Auftrags verzichten? Wer das glaubt, der lebt in einer Scheinwelt. Die Unterzeichnung dieses afrikanischen Diktats nach Völkerrecht ist der Höhepunkt ihrer Zerstörungsorgie gegen Westdeutschland und Europa. Am Tag darauf wird sie wahrscheinlich zufrieden grinsend von allen Ämtern zurücktreten.

  112. Stoppt diesen Migrationspakt – sofort!!!
    Welch eine grenzenlose Unverschämtheit von diesen „politisch Tätigen“, in D diese Petition zur Verhinderung dieses Paktes nicht anzunehmen!
    Erst stellt man dem angeblichen Souverän, von dem man sich alle 4-5 Jahre „beauftragen“ lässt, eine Möglichkeit zum „friedlichen Einspruch“ zur Verfügung – und wenn es den Herrschaften nicht in den Kram passt, wird das mit fadenscheinigen Begründungen niedergebügelt – wo sind wir denn? Schon in der Diktatur?!
    Es gibt doch nur eine einzige Antwort darauf, warum das passiert ist: Das Mitzeichnungs-Ergebnis kann von den etablierten Parteien keine gebrauchen – sonst kommen wahrscheinlich die Transatlantik-Gelder von Herrn Soros nicht mehr aufs Konto.
    Und diese unverschämte Aussage von Herrn Junker, dass er unbedingt noch mit Österreich die Ablehnung des Paktes „besprechen“ müsste – was will er denn da noch besprechen? Das österreiche Volk hat sich entschieden, nämlich: Nein, wir unterschreiben nicht! Da gibts nichts mehr zu „besprechen“!
    Und würde man das ursprünglich deutsche Volk fragen … sorry, das verhindert man ja mit aller Macht.

  113. @Maria-Bernhardine 1. November 2018 at 15:03

    @ niemals Aufgeben 1. November 2018 at 14:37

    Bin weder Optimist, noch Pessimist, sondern
    eine Mischung aus beidem. Was die Diktatorin
    Merkel betrifft, ist sie wie alle Diktatoren, sie
    muß gegangen werden.

    Stimme zu❗ 😎
    Und dies möglichst schnell … wenn auch die anderen CDU Politik-Pfeifen nicht viel besser sind.
    Flasche Leer, unser kleiner Büttenredner Laschek ist schlauer als gedacht weil er wohl nicht antritt 🙁
    Auf jeden Fall wird es nicht langweilig, auch die Goldstücke der Islam-Merkel mit Anhang Wähler werden in noch
    größerem Maße dafür sorgen.
    Die AfD sollte dafür sorgen, dass alle veröffentlichen Zahlen der Verbrechen komplett ausgegeben werden.

  114. VivaEspaña 1. November 2018 at 15:44

    zu VE at 14:57

    Seite läuft

    https://migrationspakt-stoppen.info/
    stoppen wir den Migrationspakt!

    Unsere Demokratie ist in Gefahr. Unsere Identität ist in Gefahr. Unsere Souveränität ist in Gefahr. Und die Uhr tickt. Das “soziale Experiment” namens Multikulti, das an uns und gegen uns durchgeführt wird, erreicht seinen Höhepunkt. Die UN, deren Migrationsbeauftragte 2012 forderte, alles zu tun, um die “nationale Homogenität” von Europas Staaten zu “unterminieren”, und die alles tun, um die “replacement Migration”, also den Bevölkerungsaustausch umzusetzen, gehen aufs Ganze.
    Der letzte Akt der Globalisten

    Vor unseren Augen entfaltet sich der finale Akt der Entmachtung des souveränen Nationalstaats, der Auflösung der Völker und der Vernichtung der Demokratie. Am 14. Juli 2018 einigten sich die Vereinten Nationen auf ein Papier, das die globale Migration “regeln” soll. Dieses Papier soll am 11.12.2018 in Marokko final unterzeichnet werden. In dem Text wird Migration als “Chance” und unausweichliches Schicksal dargestellt. Die Unterzeichner “verpflichten” sich, Arbeitsmigration zu fördern und “Barrieren” zu beseitigen. Sie verpflichten sich dazu, alle “intoleranten” Kritiker der Masseneinwanderung und ihre “Hassreden” strafrechtlich zu verfolgen, oder finanziell auszutrocknen. Der Pakt spricht explizit nicht von “Flüchtlinge”, sondern von den “250 Millionen Migranten”, die es derzeit global gebe. Dem Pakt geht es also um die Masseneinwanderung nach Europa, direkt in unseren Sozialstaat. Der Präsident der UNO-Vollversammlung sieht in diesem Pakt ein “Instrument” zur “Steuerung” der Globalen Migration, das nun endlich verfügbar sei.

    Der Pakt im Volltext auf deutsch.
    Die Verantwortlichen

    Zwar ist der Pakt nicht völkerrechtlich bindend, doch spricht er explizit von Bindungen und “Verpflichtungen”. Die USA, Ungarn und Australien weigerten sich folgerichtig auch den Pakt zu unterschreiben, weil er, so Nikki Haley, US-Botschafterin, “der globale Ansatz mit der Souveränität der USA nicht vereinbar sei”. Auch in der Schweiz regt sich Kritik. Doch “wir” haben ihm zugestimmt. Deutschland, Österreich und die Schweiz waren in New York dabei und sollen am 11.12. in Marokko den Pakt unterzeichnen. Genauer gesagt wollen diese Herren ihn unterzeichnen:

    Niemand hat diese Herren gewählt. Kaum einer kennt sie. Dennoch sollen sie “in unserem Namen” für Deutschland, Österreich und die Schweiz diesen fatalen Pakt unterzeichnen. Das wird geschehen, wenn wir sie nicht daran hindern! Wir starten eine massive Aufklärungskampagne in allen drei Ländern, die diesen undemokratischen Pakt und seine Unterzeichner vor das Licht der Öffentlichkeit zerren wird. Wir wollen den Pakt und seinen Inhalt publik machen und wir wollen die Namen und Gesichter der der Herren bekannt machen. Sie sollen sich der öffentlichen Debatte und Kritik stellen.
    Wir fordern eine Volksabstimmung

    Wir sind eine überparteiliche Gruppe an Aktivisten und Einwanderungskritikern aus den drei betroffenen Ländern und fordern eine ergebnisoffene Debatte und eine Volksabstimmung über diesen gefährlichen Pakt. Dem wollen wir mit einer Petition Ausdruck verleihen. Bis zum Stichtag im Dezember wollen wir 30.000 Unterschriften sammeln, die wir den Verantwortlichen persönlich überreichen wollen. Sie haben zur Unterzeichnung keine direkte demokratische Legitimation. Wir wollen durch Information und breite Öffentlichkeit Druck auf die Zuständigen ausüben und eine demokratische Debatte über den Pakt herbeiführen.

    Die Uhr tickt und der Tag rückt näher. Wir müssen vor der ganzen Welt und der Nachwelt klar sichtbar machen, dass diesem Pakt nicht in unserem Namen zugestimmt wurde. Wir müssen gemeinsam verhindern, dass er im Dezember unterzeichnet wird. Deine Stimme zählt!
    Petition by,
    Martin Sellner

  115. Zida aussmm dext
    „Weitere Staaten dürften folgen, denn den meisten war bis jetzt nicht klar, auf was sie sich da einlassen werden.“
    Ente des ziedahds

    Ach komm Micha, allein schon, „Unterschreibt! Ihr braucht nicht Zweifeln,
    der Vertrag ist nicht bindend!“
    DAS muss alle aufhorchen lassen die es zuverlässig schaffen zweimal hintereinander bis 3 zu zählen.
    Da springt einem die Betrugsabsicht mit dem fetten Merkela***** ins Antlitz.

    Dazu ALLE Rechte auf EINE Seite.
    Neee, die Juristen denen DAS nicht aufgefallen ist sollten besser als Toilettenfrauen und Männer ihr Geld verdienen.
    Das ist noch dümmer als die Subprime Krise wo Ami Banken die „Risiken“
    bündelten, die hahaa „Rating“ Agenturen diese Bündel hoch bewerteten
    und die doofen Banken den M*** kauften!
    Keine Stichproben seitens der Banken.
    NEEE is klar, „der Führer (Rating Agenturen) belügt uns nicht!“

    Der Migrationspakt ist nicht im Bundestag abgestimmt worden, oder?
    Im übrigen gebe ich einen SCH**** auf die politische Vernunft der Deutschen.
    Es wird keinen wirksamen Widerstand geben.

  116. Unsere Bevölkerung besteht zu 80% aus Kriminellen, Verrätern und Verbrechern, da mache ich mir keine Hoffnung. Es wird wieder Jahre oder Jahrzehnte dauern, bis „wir“ (ich zähle mich nicht mehr zu diesem „Volk“) durch das Ausland erneut bekehrt werden!

  117. Huk36 1. November 2018 at 12:13
    Merkel steht kurz davor, Europa und Deutschland irreparabel zu schaden. “
    ***************************
    Warum wehrt sich niemand rechtzeitig und deutlich gegen ihre Wahnsinnspolitik, noch dazu jetzt wo sie angeschlagen ist?!
    Warum nicht?
    Warum nicht?

  118. Die Rebellion war schon vor vielen Jahren fällig. Aber die von uns gewählten Pfeifen in Brüssel haben die Programme, vorgegeben von den Strolchen der UN und sonstigen GO’s und NGO’s, abgewickelt.
    Siehe Aussage von J.C. Juncker:
    SMOPO Schweitzer Morgenpost 6. Juli 2018 Zum Thema Migration aus Afrika nach Europa.
    Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission: «Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein grosses Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.»

    Bischof Schneider, Astana: Das Phänomen der sogenannten „Einwanderung“ ist ein gelenkter und von den internationalen Mächten seit langem vorbereiteter Plan, um die christliche und nationale Identität der europäischen Völker zu verändern. Diese Mächte benutzen das enorme, moralische Potential der Kirche und ihre Strukturen, um ihr anti-christliches und anti-europäisches Ziel noch effizienter zu erreichen. Zu diesem Zweck werden das wahre Verständnis von Humanität und sogar das christliche Gebot der Nächstenliebe mißbraucht.

    Carl Friederich von Weizäcker: Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt: Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.

    Pierre Emil George Salinger sagte über Bürger:
    Eine Regierung ist so schlecht, wie die Bürger es zulassen, und so gut, wie die Bürger es erzwingen.

  119. M.B. – 12:26

    Wollen Sie damit sagen, Sie seien keine Deutsche?

    Früheren Äußerungen ihrerseits gemäß ist sie wohl Österreicherin.

  120. Henryk M. Broder / 01.11.2018 / 15:30
    Claus Kleber lehrt die Österreicher das Fürchten

    Warum heißt das heute-journal im ZDF heute-journal, wenn es von Claus Kleber moderiert wird? Müsste es dann nicht wenigstens „Klebers heute-journal“ heißen, besser noch: „Klebers Welt heute“?

    Gestern zum Beispiel gab der österreichische Vize-Kanzler bekannt, dass sein Land den UN-Migrationspakt nicht unterzeichnen wird. Ohne Kleber, ersatzweise Dunja Hayali, vorher konsultiert zu haben. Worauf Kleber zu einer Attacke auf Österreich ansetzte, als hätte man ihm im „Weißen Rössl“ am Wolfgangsee Kutteln statt Powidltascherln serviert.

    Kaum habe die Welt eingesehen, klagte er, dass es Probleme gibt, „die so gewaltig groß sind, dass man sie nur gemeinsam lösen kann“ – den Klimawandel, die Verschmutzung der Ozeane, die Abrüstung „und aktuell die Not von Flüchtlingen“ – komme dieses „Nur-gemeinsam-sind -wir-stark-Denken unter die Räder“. Denn: „An allen Enden der Welt kommen Anführer an die Macht, die ‚Mein Land First‘ rufen und auf internationale Lösungen pfeifen. Auch in Europa.“ Hier, ab 15:24

    Entschuldige Claus, in welchem europäischen Land hat es neulich einen Putsch gegeben, bei dem „Anführer an die Macht“ gekommen sind? Meinst du jetzt Polen, Ungarn oder Bayern? Nach meinem Verständnis handelte es sich um Wahlen, an denen nicht einmal die OSCE etwas auszusetzen hatte.

    Und natürlich ist es die Aufgabe einer jeden Regierung „Mein Land First“ zu rufen, dafür wurde sie ja schließlich gewählt, und nicht „Mein Land Last“. Oder hast du es so in der Staatsbürgerkunde gelernt?

    Der UN-Migrationspakt, sagt Kleber, „war auf gutem Weg, weltweite erstmal unverbindliche Regeln für den Umgang mit Flüchtlingen aufzustellen“. Jetzt will Österreich nicht mitmachen. „Die USA des Donald Trump und Orbans Ungarn sind schon raus.“ Ein „großes Projekt“ stehe vor der Gefahr des Scheiterns.

    Wohin soll die Lava fließen?

    Weltweite Regeln für den Umgang mit Flüchtligen aufzustellen, käme einem Vesuch gleich, Vulkanen vorzuschreiben, wann sie ausbrechen sollen und wohin die Lava fließen soll. Er entspringt dem gleichen Größenwahn wie die Vorstellung, man könnte dem Klima Auflagen machen.

    Ob der Pakt rechtlich verbindlich ist oder nicht, ist eine Frage der Auslegung, ebenso wie das Pariser Klimaabkommen. Es ist in jedem Fall absurd, Regeln festzulegen, die für mehr als 190 Staaten gelten sollen, wenn sehr viele Menschen aus Aghanistan und Pakistan nach Europa „flüchten“ und nur sehr wenige Menschen aus Europa nach Afghanistan und Pakistan…

    Deswegen fällt auch unter den Tisch der Moderation, was den Kern des UN-Migrationspakates ausmacht: Dass die Flüchtlinge sich de facto das Land bzw. die Länder aussuchen können, in denen sie leben möchten. Kaum anzunehmen, dass Afghanen in Somalia um Aufnahme bitten werden und Somalier in Pakistan.

    Rheinland-Pfalz wäre in jedem Fall die bessere Wahl. Im Gästehaus des ZDF am Lerchenberg sind noch ein paar Feldbetten frei. Und was wäre schöner, als spätabends von Claus Kleber in den Schlaf gewiegt zu werden.

    PS. In dem Beitrag, der der Moderation folgt, kommt auch Jean-Claude Juncker zu Wort, Präsident der EU-Kommission. Er sagt:

    Das ist ein Unding, dass die Europäische Union in dieser Zukunftssubstanzfrage nicht mit einer Sprache reden kann, aber wir werden uns mit den österreichischen Freunden darüber in den nächsten Wochen unterhalten. Dabei hört sich Juncker nicht nur wie der Pate an, er redet auch so.
    https://www.achgut.com/artikel/claus_kleber_lehr_die_oesterreicher_das_fuerchten

  121. .
    PS,
    Seit jeher
    dort ja auch
    das übliche und
    stets angestrebte
    Herrschaftsmodell
    in cen Muselländern.
    Also Pyramide mit
    einer extremen
    Stufung und
    viel Armut,
    Willkür
    usw.
    .

  122. „WerteUnion“, „Freiheitlich-Konservativer Aufbruch“, „Konrads Erben“ und „Linkstrend stoppen“ können nicht wirklich daran glauben, die Links-CDU auf konservative Linie zu bekommen. Wenn die Damen und Herren dieser Mitgliederinitiativen der Altpartei noch ein bisschen Anstand hätten und nicht an ihren Pöstchen kleben würden, dann hätten sie die CDU längst verlassen.

    Diese Anbiederung an die CDU seitens Stürzenberger ist inzwischen unerträglich.

  123. WAHNSINN was in dem von Grünen und Spd Terroristen und ihren vegan gestörten Wählerhaufen gepiesackten Drecksloch Brd abgeht:
    „Afd Kandidat wird vom Verfassungsschutz beobachtet“
    Grüne Terroristen helfer wegen diesem Satz von ihm in einem gelöschten Video empört:

    „Schon jetzt randalieren gerade Schwarzafrikaner überproportional häufig und sie verticken wirklich überall Drogen.“
    (Diese Aussagen werten die Verfassungsschützer als extremistisch und zum Hass motivierend.)

    Die Grünen Terroristen der Vollverblödung wollen allen Fakten zum Trotz die Wahrheit unterschlagen und den, der sie benennt „beobachten“ lassen, samt dem Spd Abschaum!
    Und nun zur Wahrheit:
    https://m.youtube.com/watch?v=Rwlv8gNkJxA

    https://m.youtube.com/watch?v=8j4fAQwipnE

  124. Ich bin für den Pakt und die ungebremste Migration.. lasst Sie alle rein nach Deutschland … warum?
    Peter Scholl Latour schrieb einmal… vor der Flüchtlingskriese… :

    Hört auf damit soviel fremde ins Land zu bringen, in jedem Land der Welt wo ich war, wo es zu einer Überfremdung kam, kam es zu Gewalt, Mord und Totschlag bis hin zum Bürgerkrieg.

    Er behielt bei über 90% seiner vorhersagen recht!
    Der Dalai Lama hat sich ähnlich ausgedrückt.

    Mit blick auf unsere Rückradlosen, verlogenen, intriganten und zum Teil soziopathischen Politiker schein mir ein Bürgerkrieg oder ähnliche Zustände die einzige Möglichkeit zu sein die Sozialschmarotzer wieder los zu werden. (Die Ratten verlassen zuerst das sinkende Schiff, gleich nach dem Italienischen Kapitän ;-)).
    Ach Ja ein paar offizielle Zahlen:
    ca. 180.000 Asylanten jedes jahr, davon lt. Bundsregierung und Arbeitgeberverband max. 10% in den Arbeitsmarkt integrierbar.
    ca. 200.000 – 250.000 Deutsche Auswandere, zumeist gut Ausgebildete junge Leute und Steuerzahler.
    Mit anderen Worten … jeden Monat eine Kleinstadt Sozialschmarotze ins Land und eine etwas größere Kleinstadt Steuerzahler die Auswandern.

    Quizfrage: Welches Land hatte bereits einmal ein ähnliches Problem mit 20 – 30.000 auswandernden Fachkräften pro Monat und wie hat dieses Land das Problem gelöst?

    Antwort: Die DDR — Lösung: Die Mauer

Comments are closed.