Gehört mittlerweile zum normalen Erscheinungsbild in Frankreich: Betende Muslime auf den Straßen von Paris.
Print Friendly, PDF & Email

Von WOLFGANG EGGERT | Giulio Meotti, Kulturredakteur der italienischen Tageszeitung „Il Foglio“, hat einen aufrüttelnden Artikel verfasst. Er befasst sich mit den Besorgnis erregenden Folgen der Massenmigration in Frankreich.

Dort hat Gérard Collomb, bis letzten Monat französischer Innenminister und derzeit Bürgermeister von Lyon, ein vernichtendes Urteil gefällt. „Die Menschen wollen nicht zusammenleben“, beklagte er. Es gebe nur „wenig Zeit“, um die Situation zu verbessern, so Collomb. Und weiter: „Es ist schwer einzuschätzen, aber ich würde sagen, dass die Situation in fünf Jahren unumkehrbar werden könnte. Ja, wir haben fünf, sechs Jahre Zeit, um das Schlimmste zu verhindern“.

In einer globalistisch-sektiererischen Welt, in der Umvolkung und Islamisierung „dazu“ gehören, ja geradezu programmatische Grundpfosten bilden, erscheint die düstere Prognose wie ein Schwanengesang, kurz vor dem alternativlosen Untergang.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron jedenfalls macht keine Anstalten, den elitär vorgegebenen Weg zu verlassen. Komme und passiere, was da wolle. Bei seinem aktuellen Staatsbesuch in der belgischen Hauptstadt Brüssel, dem ersten eines französischen Präsidenten seit Mitterrand in den 80er Jahren, stach ein Mann auf einen Polizisten ein, unter dem Kriegsruf „Allahu Akbar“. Macrons Erwiderung klingt anders. Bei einem Abstecher in die Brüsseler Terrorhochburg Molenbeek bezeichnete er den Stadtteil als „ein vom Bild des Terrordramas geprägtes Gebiet und auch als Ort der Initiativen, des Teilens und der Integration“.

Molenbeek hatte vielen der an den Terroranschlägen von Paris und Brüssel beteiligten Verdächtigen als Unterschlupf und Operationsquartier gedient. Die Polizei deckte hier nicht weniger als 51 Organisationen auf, die mutmaßliche Verbindungen zum dschihadistischen Terrorismus unterhalten.
Eine Parallelgesellschaft, die kein ausschließliches belgisches Phänomen darstellt. Auch in Frankreich gebe es „100 Viertel, die potenzielle Ähnlichkeiten mit dem haben, was in Molenbeek passiert ist“, ließ sich der damalige französische Minister für Jugend und Sport, Patrick Kanner, 2016 vernehmen.

Macron ist das Problem zweifellos bekannt. Der ihm nahestehende Politiker und Essayist Philippe De Villiers hat erst kürzlich noch einmal eindrücklich darauf hingewiesen. Sein eigener Bruder, der ehemalige Chef des französischen Militärs, General Pierre de Villiers, habe Macron vor einer möglichen inneren Implosion in den Pariser Vororten gewarnt und dabei wörtlich gesagt: „Wenn die Vororte revoltieren, wären wir nicht in der Lage, damit umzugehen, wir können es uns nicht leisten, uns ihnen entgegenzustellen, wir haben nicht die Männer dazu.“

Kleiner Trost: Gegen die „Revolte“ modischer blonder Frauen in den Innenstädten reicht die Manpower gerade noch.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

96 KOMMENTARE

  1. Freya- 27. November 2018 at 13:32
    @ niemals Aufgeben 27. November 2018 at 12:10
    Wie bescheuert ist denn jetzt die AfD Führung
    Der Volkslehrer Ich besuche den Berliner AfD-Abgeordneten Andreas Wild in seinem Büro.
    Wir sprechen über die Blaue Blume, seine Vorschläge, die Überfremdung zu beenden und warum gegen ihn ein Parteiausschlussverfahren angestoßen wurde.
    Doch höret und sehet selbst!
    Im Zeichen der Blauen Blume – Andreas Wild (AfD) im Gespräch

    Was 1 Troll du bist.

    Andreas Wild ist mit Sicherheit ein VS-Mitarbeiter oder Agent Provocateur. Als ob sich Jedermann medienwirksam mit seiner blauen Blume zum Umfeld von OB Müller (SPD) stellen „dürfte“!
    Georg Pazderski bekam hingegen Teilnahmverbot. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Wild ist genau so ein V-Mann, wie der Volkslehrer mit seinem Klassenbuch mit Namenslisten direkt für den VS.

    Kontakte zu Rechtsextremen Türken

    Weil er sich mit türkischen Rechtsextremisten getroffen hatte, flog Andreas Wild im vergangenen Jahr aus der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. Nun droht ihm auch der Rauswurf aus der Partei – wegen „parteischädigenden Verhaltens“:

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/11/afd-berlin-andreas-wild-rauswurf-partei.html

    Dies geht nicht aus dem Interview hervor❗ 😎
    Er sagt im Interview, dass Pazderski und er nicht die Namen vorlesen durften … bitte Interview anschauen.
    Er ist sehr klar gegen eine Zuname der Islam-Geprägten. In wieweit er mit den rechten echt zusammenarbeitet als deren Vertreter ist so nicht nachvollziehbar.
    Bitte konkrete Infos liefern ❗
    Ich kann auch in keiner Weise erkennen das es V-Leute sind .
    Außer billigen Unterstellungen bitte Fakten.
    Bitte Problematik diskutieren 😕

  2. Wiso Frankreich ,Deutschland auch.wieviel Moscheen gibt es in Deutschland, 100, nein 1000 nein . 10 000 nein 50000 nein es gibt 90 000 Moescheen in Deutschland noch Fragen ?Angela Merkel ist zum Islam konverteiert.

  3. Ukraine das Serbien des 3. WELTKRIEGES! Auch hier, danke Merkel. Dankel kommunistische Internationale! Danke ihr geschichtsvergessenden kriegs- und krisentreibenden Profiteure und linksgrünbesoffenen Ideologen, das habt Ihr mit Euren Welteroberungsintrigen erreicht, das Europa wieder zwischen Ost und West im Krieg versinkt. Unbesiegbares Russland und unbesiegbare USAKanadaAustralienEngland als Gegner-nicht mal Honecker war dermassen blöd wie Hitler, sich einen Allerweltsfrontenkrieg zu leisten. Wann tritt das derart kleine Merkel ab und legt sich nicht mehr mit den wirklich Grossen an?

  4. „Wenn die Vororte revoltieren, wären wir nicht in der Lage, damit umzugehen, wir können es uns nicht leisten, uns ihnen entgegenzustellen, wir haben nicht die Männer dazu.“

    Von was für „Männern“ sprechen wir denn hier? Von „Sozialarbeitern“ mit Extra-Qualifikation „Deeskalation in gemütlicher Dinkeltee-Runde“.
    Oder von Männern des Militärs? Wenn die Orks sich subversiv verhalten, hilft nur die Kugel. So einfach ist das. Da wäre schnell Ruhe.

  5. Dieser Artikel hat mich mit großer Trauer erfüllt, schätze und liebe ich doch die Kultur unseres Nachbarlandes Frankreich sehr!

    Dabei ist mir spontan mein Lieblingsgedicht von Paul Verlaine eingefallen….

    Il pleure dans mon cœur

    Il pleure dans mon cœur
    Comme il pleut sur la ville ;
    Quelle est cette langueur
    Qui pénètre mon cœur ?

    Ô bruit doux de la pluie
    Par terre et sur les toits !
    Pour un cœur qui s’ennuie,
    Ô le chant de la pluie !

    Il pleure sans raison
    Dans ce cœur qui s’écœure.
    Quoi ! nulle trahison ?…
    Ce deuil est sans raison.

    C’est bien la pire peine
    De ne savoir pourquoi
    Sans amour et sans haine
    Mon cœur a tant de peine !

  6. „Wenn die Vororte revoltieren, wären wir nicht in der Lage, damit umzugehen, wir können es uns nicht leisten, uns ihnen entgegenzustellen, wir haben nicht die Männer dazu.“

    Wir haben dazu weder das notwendige Militär, noch die Polizei, noch die dazu nötigen robusten Männer und den politischen Willen schon mal überhaupt nicht.

  7. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron jedenfalls macht keine Anstalten, den elitär vorgegebenen Weg zu verlassen.

    Nun, wer am Tropf von Islam-Merkel mit Anhang hängt❗ 😥
    Er hat ja noch viel vor mit den Steuergeld vom Deutschen gut-besser Trottel.

  8. Ein Radlader mit breiter Schaufel, und weg wäre dieses EINE Problem. Das ist ein UNding das so etwas überhaupt von demokratischer Sichtweite respektiert wird. Das ist nicht nur ein UNding, dieses ist auch noch komplett hirnlos. Wer sich dann noch um fehlende Fachkräfte Sorgen macht, dem ist wirklich NICHT mehr zu helfen.
    Allah statt Arbeit – SUPER!

  9. 😎 ❗Abschieben❗ 😎
    Tim Kellner
    Am 27.11.2018 veröffentlicht

    Warum immer kompliziert, wenn es auch so einfach geht?

    Kurz und knapp, denn wo ein Wille ist, da ist bekanntlich auch immer ein Weg!

    Für die Eigenen!

    Tim K.
    MEIN KÜRZESTES VIDEO – denn EIN WORT reicht!❗ 😎
    https://youtu.be/ViqIpGw9Ux0

  10. Frankreich ist verloren. Ich sehe keine Möglichkeit, wie die restlichen Biofranzosen ihr Land noch retten könnten. Vielleicht a la 1789, aber die Entschlossenheit fehlt wohl.
    Und Deutschland ist von französischen Verhältnissen nicht mehr weit weg.

  11. Frankreich glüht schon mal vor. Was ich nicht verstehe ist, dass man die Zeichen nicht erkennen will! Da gibt es doch den Spruch: Gefahr erkannt – Gefahr gebannt. Und??
    Aber Österreich macht es wenigstens in Teilen richtig:

    Sozialhilfe-Reform
    28.11.2018 06:00
    Weniger Geld für alle ohne Deutschkenntnisse
    Nach langem Hin und Her legen ÖVP und FPÖ am Mittwoch ihre Reform der Mindestsicherung vor. Wer schlecht Deutsch oder Englisch spricht, bekommt künftig nur noch 560 Euro pro Monat. Die Bezüge für Kinder sinken in größeren Familien massiv, betroffen sind also nicht nur Zuwanderer. Und: Der Zugriff auf Vermögen bleibt erhalten.

    • Wer bekommt nun künftig weniger Mindestsicherung?
    Von Kürzungen betroffen sind Personen, die keinen österreichischen Pflichtschulabschluss haben und schlecht Deutsch oder Englisch sprechen. Dies zielt auf Ausländer und vor allem Flüchtlinge ab – weil diese rechtlich aber nicht direkt schlechtergestellt werden dürfen, tut es Türkis-Blau durch die Hintertür. Der Flüchtlingsanteil unter Sozialhilfe-Beziehern beträgt ein knappes Drittel, rund die Hälfte hat keinen österreichische Pass. Subsidiär Schutzberechtigte bekommen keine Sozialhilfe mehr. Weniger Geld gibt es auch für Familien mit mehreren Kindern. Für Alleinerzieherinnen sind indes Verbesserungen geplant.
    • Wie kräftig fällt die Kürzung für die Betroffenen aus?
    Statt wie bisher 863 Euro gibt es grundsätzlich nur noch 560 Euro für Bezieher ohne Deutsch- oder Englischkenntnisse. Rund ein Drittel dieses Betrags sind für Wohnkosten gedacht, darüber hinaus ist ein Zuschlag von bis zu 168 Euro möglich. Für Kinder werden die Bezüge „degressiv“ gestaltet – sprich: Für das erste Kind werden 215 Euro überwiesen, für das zweite knapp 130 Euro und ab dem dritten nur noch 43 Euro. Bisher gab es pro Kind meist mehr als 200 Euro.

    Da würde der Moslem-Vater in Montabaur (wenn ich richtig erinnere) mit 23 Kindern und fünfstelliger Sozialhilfe im Monat aber doof gucken…

    https://www.krone.at/1816157

  12. Es geht zwar um Frankreich, jedoch möchte ich an dieser Stelle an eine Äusserung des Bundesgaucklers erinnern: ‚Das Problem sind nicht die Eliten, sondern die Bevölkerung.‘ Stellt sich hier dennnoch weiter die Frage, warum die Policia gegen die ‚alteingesessene‘ Bevölkerung hart durchgreift – anstatt dort, wo dies mehr als nötig wäre? Cui bono? Der (sich als solche betrachtenden!) ‚Elite‘ ist die noch halbwegs denkfähige Altbevölkerung im Wege. Dass sie jedoch letztendlich selbst zu Opfern des von ihnen selbst geschaffenen Chaos‘ werden – Nebensache.

  13. Das Bild zeigt die Landnahme durch militante Moslems in Reinkultur.

    Gegen dieses „Kampfbeten“ auf öffentlichen Straßen und Plätzen weltweit
    muß radikal vorgegangen werden, notfalls mit Waffengewalt.
    Es müssen endlich klare Grenzen gezogen werden: “ bis hierher und nicht weiter“!

  14. Es ist tragisch. Im 20. Jahrhundert haben sich Deutsche und Franzosen gegenseitig die Köpfe eingeschlagen und heute werden ihre Länder von Museln und Negern einfach so ohne Gegenwehr hergeschenkt.
    Gut, dass unsere Vorfahren das nicht mehr sehen müssen.

  15. Marie-Belen 28. November 2018 at 08:25
    Die Franzosen sind ergötzliche Hanswurste. Man freut sich,
    Feinde zu haben, über die man lachen kann.
    Friedrich II., der Große (1712 – 1786),
    preußischer König, »Der alte Fritz«

    Heisenberg73 28. November 2018 at 09:00
    Gut, dass unsere Vorfahren….
    uns nichts mehr über diese erzählen können.
    Frage wer hat wem die Köpfe eingeschlagen
    und auch wer wie oft solches Verderben versucht?

    Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit.
    Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831)

  16. Warum wurde der Mord an Isabelle Kellenberger („mutmaßlich“) in Überlingen am Bodensee vertuscht?
    Isas Vater im Gespräch mit Oliver Flesch:

    https://www.youtube.com/watch?v=oVSs6AnQxA8

    Zur Erinnerung: Wie kam Isabelle Kellenberger ums Leben und warum gibt es hier so viele Ungereimtheiten?

    Anfang Juni 2016: Isabelle Kellenberger ist 28 Jahre alt, eine fröhliche, hübsche, lebenslustige, sportliche junge Frau, die viele Freunde hat und sehr gesellig ist. Vor ein paar Jahren war sie in psychologischer Behandlung, aber das scheint überwunden. Ihr Freund wohnt in München, sie in Überlingen, am nördlichen Bodenseeufer, ca. 120 Kilometer südöstlich von Freiburg.

    Manche sagen, sie habe ein Helfersyndrom. ( Lt. Infos half sie auch mal Flüchtlingen weil sie gut Englisch konnte)

    Jürgen Fritz persönlicher Eindruck ist der: Man wird wahrscheinlich niemals herausbekommen, wie genau Isabelle Kellenberger zu Tode kam. Mit Spekulationen sollte man hier ein wenig vorsichtig sein, auch wenn bestimmte Assoziationen sich unwillkürlich einstellen. Polizei und Staatsanwaltschaft scheinen mir aber zum einen kein besonders großes Interesse an der Aufklärung des Falles an den Tag gelegt zu haben. Auch tauchten hier beachtliche Widersprüche innerhalb der Aussagen auf, was nicht für ein professionelles Vorgehen von Polizei und Staatsanwaltschaft spricht.

    https://juergenfritz.com/2018/06/12/isabelle-k/

    Anmerkung: Lt. Infos befindet sich keine 10 Minuten vom Auffindeplatz in Überlingen-Goldbach entfernt der Wasserleiche ein Asylantenheim.
    Zufall?

  17. Der westeuropäische Selbsthaß will das Strafgericht an seinen Völkern vollziehen. Die Kartelle und die linksgrüne Ideologen stehen Seit an Seit für die Globalisierung aller Lebensbereiche und die Auslöschung all dessen, was sich der Neuen Weltordnung“ in den Weg stellt(e): zuerst die Monarchien, Kirche, Familie, Recht, Kultur, die Nationalstaaten und das Individuum (Transgender, Transhumanismus etc.).

    Mich erinnert das an die letzten Tage des Braunauer Postkartenmalers im Bunker: Der Nero-Befehl ist heraus; mal schauen, wie die Speers unsrer Tage darauf reagieren…

  18. @ niemals Aufgeben 28. November 2018 at 08:24
    Freya-
    Der Link rbb24 erscheint mir sehr Lügen-Presse nahe … mit unwahren Vermutungen. ZB Beurteilung Blaue Blume
    Im Zeichen der Blauen Blume – Andreas Wild (AfD) im Gespräch

    Spinner!

    Der V-Mann Volkslehrer und Türken Graue Wölfe Freund Andreas Wild, und Du erscheinen mir sehr unglaubwürdig.

    Kontakte zu Rechtsextremen Türken
    Berliner AfD will Abgeordneten Wild aus der Partei schmeißen

    Seit Juli 2017 fraktionslos
    Bereits im Juli 2017 war Wild aus der Fraktion ausgeschlossen worden, nachdem er sich während einer Türkei-Reise mit türkischen Nationalisten und Rechtsextremisten getroffen hatte. Wild sprach dort nach eigenen Angaben mit Anhängern der umstrittenen Partei des türkischen Präsidenten Erdogan, der AKP, sowie einem Vertreter der als rechtsextrem geltenden MHP. Zudem hatte einer seiner Mitarbeiter Kontakt zu türkischen Rechtsextremisten.

    Seither sitzt er als fraktionsloser Abgeordneter im Berliner Landesparlament.

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/11/afd-berlin-andreas-wild-rauswurf-partei.html

  19. Kassandra_56 28. November 2018 at 08:51

    Danke.
    Ja, das stimmt.

    Hier mein Lieblingsgedicht von Charles Baudelaire.

    Der letzte Satz hat mich immer fasziniert:

    „Ses ailes de géant l’empêchent de marcher.“

    Ich vergleiche Frankreich mit dem Albatros, der schwach und lahm am Boden verspottet dahinkriecht. Möge er sich in die Lüfte erheben, seine Schwingen ausbreiten und seine ganze Größe und Macht beweisen!

    Ein Video läßt uns die Schönheit der französischen Sprache zu Ohren kommen.

    L´ Albatros

    Souvent, pour s’amuser, les hommes d’équipage
    Prennent des albatros, vastes oiseaux des mers,
    Qui suivent, indolents compagnons de voyage,
    Le navire glissant sur les gouffres amers.
    A peine les ont-ils déposés sur les planches,
    Que ces rois de l’azur, maladroits et honteux,
    Laissent piteusement leurs grandes ailes blanches
    Comme des avirons trainer à côté d’eux.
    Ce voyageur ailé, comme il est gauche et veule!
    Lui, naguère si beau, qu’il est comique et laid!
    L’un agace son bec avec un brûle-gueule,
    L’autre mime, en boitant, l’infirme qui volait!
    Le Poète est semblable au prince des nuées
    Qui hante la tempête et se rit de l’archer;
    Exilé sur le sol au milieu des huées,
    Ses ailes de géant l’empêchent de marcher.

    https://www.deutschelyrik.de/index.php/lalbatrosder-albatros.html

  20. Das sollte jedem CDU-MdB zu denken geben, wenn er in ein paar Tagen FDJ-Merkels Völkermord zustimmen will.

  21. @ niemals Aufgeben 28. November 2018 at 08:24
    Andreas WILD
    24. Juni 2017 ·
    Presseerklärung
    Türkeireise Andreas Wild, MdA

    Der AfD-Abgeordnete Andreas Wild, der für die AfD als Direktkandidat in Berlin-Neukölln antritt, reiste vom 19.- 23.6.2017 nach Ankara.

    Es fanden dort Gespräche mit mehreren türkischen Politikern statt, unter anderem auch mit dem Abgeordneten des türkischen Parlaments, Dr. Ertugrul Soysal, AKP. Der Abgeordnete Metin Külünk (AKP) betonte, daß es vor allem wichtig sei, die Kommunikationskanäle offen zu halten. Wilds Besuch in Ankara begrüße er daher mit Nachdruck.

    Die Politiker der AKP, CHP und MHP betonten übereinstimmend die Bedeutung der deutsch-türkischen Beziehungen. Von türkischer Seite wurde der Umgang mit der PKK und der Gülen-Bewegung, letztere vor allem im Zusammenhang mit dem Putschversuch vom 15.7.2016 thematisiert.

    Anknüpfungspunkt der Reise war die große türkische Gemeinde in Neukölln.

    Von türkischer Seite wird erwartet, daß Auslandstürken von Deutschland mit Achtung behandelt werden und ein Umgang auf Augenhöhe gepflegt wird.

    Das traditionell besondere Verhältnis von Deutschland und der Türkei, das Handelsvolumen von knapp 40 Mrd. EUR und die Anerkennung der Leistung der türkischen Arbeitseinwanderer seien durch gegenseitige Anerkennung und Respekt zu würdigen.

    Man erwarte aber auch von den türkischen Landsleuten, daß sie sich für das Land in dem sie leben einsetzen und zu wirtschaftlichen Erfolg beitrügen und nicht seine Sozialsysteme ohne Not ausnützten.

    Für eine Einführung von Rückkehrhilfen für Sozialleistungsempfänger in Form von kummulierten-Pauschalzahlungen für ein bis zwei Jahre bei langjährigem Verzicht einer erneuten Wohnsitznahme in Deutschland, hätte man von türkischer Seite Verständnis.

    Die Reise fiel in die letzte Woche des Ramadan. Zur „Nacht der Bestimmung“ (Lailat-ul Qadr) nahm Wild am Gottesdienst in der Bestepe-Millet-Camii-Moschee teil, die zum neu errichteten Komplex des Präsidentenpalastes gehört.

    Bildtext: Dr. Ertugrul Soysal, MP (Mitte), Andreas Wild, MdA (rechts), Engin Atik, Mitarbeiter Abgeordnetenbüro Wild

    https://de-de.facebook.com/andreas.wild.berlin/photos/presseerkl%C3%A4rung-t%C3%BCrkeireise-andreas-wild-mda-der-afd-abgeordnete-andreas-wild-de/1972520192984829/

  22. Leute! Der Zuzug ist gewollt.
    Der Hosenanzug ebenso wie der Marcron sind nur willfährige Erfüllungsgehilfen derer die die Umvolkung geplant haben und nun durchführen. Proteste in stiller Form nutzen garnichts.
    Erst wenn das Volk geschlossen auf die Strasse geht lässt sich etwas änder.
    Alles andere ist Mumpitz.

  23. Ist die Überschrift nicht ein bißchen heftig? Schließlich ging es hauptsächlich um Belgien und das unkontrollierbare Paris.

  24. Islame Schizophrenie wird zum Öffentlichen Kult und ist staatlich geduldet zulasten der Bürger Frankreichs!
    Gleichsam einer Läusezucht unter staatlicher Präferenz. Jedermann muss sich der Ungezieferplage
    aussetzen!

  25. Freya- 28. November 2018 at 09:21
    @ niemals Aufgeben 28. November 2018 at 08:24
    Andreas WILD
    24. Juni 2017 ·
    Presseerklärung
    Türkeireise Andreas Wild, MdA“
    *********************************
    Was hat der Beitrag in diesem Faden zu suchen? Etwas Zurückhaltung bitte.

  26. @Marie-Belen 28. November 2018 at 09:19
    l‘ albatros é fleurs du mal
    waren meine Lieblingsgedichte, als ich eine zeitlang in Frankreich zur Schule ging (war so ein Riesengymnasium in Metz).

  27. „Straßburg und Marseille sowieso sind auch nicht mehr kontrollierbar.“
    ****************************
    Marseille mag sein. Aber Strassbourg? Machte bei meinem letzten Besuch nicht den Eindruck. Na ja….
    Wie auch immer, aber ich finde den Titel doch etwas übertrieben.

  28. Rund um den Bahnhof in Hamm ist es richtig gefährlich geworden. Schon immer war es dort ungemütlich, aber seit einiger Zeit wird dort immer öfter gemessert:

    Blutiger Streit unter Jugendlichen in Hamm – Opfer (16) durch Messerstiche schwer verletzt

    Ein Streit unter Jugendlichen endete am Dienstagabend (27. November 2018) nahe des Hammer Bahnhofs blutig. Ein schwer verletztes 16-jähriges Opfer blieb zurück, die Täter sind flüchtig.

    Wie die Hammer Polizei in einer kurzen Erstmeldung vom Morgen berichtet, brach der fatal ausgeuferte Streit gegen 20:15 Uhr auf dem Fuß- und Radweg an der Unionstraße aus, in Höhe des Westausganges des Hauptbahnhofes.

    „Das 16-jährige Opfer aus Hamm wurde durch mehrere Messerstiche schwer verletzt. Die Täter sind flüchtig“, heißt es in einer ersten knappen Nachricht vom frühen Mittwochmorgen (28. 11.).

    Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts ufgenommen.

    Weitere Auskünfte erteilt im Laufe des heutigen Tages die Staatsanwaltschaft Dortmund.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/11/28/blutiger-streit-unter-jugendlichen-in-hamm-opfer-16-durch-messerstiche-schwer-verletzt/

  29. @ hhr 28. November 2018 at 09:34
    Freya- 28. November 2018 at 09:21
    niemals Aufgeben 28. November 2018 at 08:24

    niemals Aufgeben will uns ein Video des „Volkslehrers“ mit einem wegen aus der AfD Fraktion ausgeschlossenen Andreas Wild aufdrücken, der sich während einer Türkei-Reise mit türkischen Nationalisten und Rechtsextremisten getroffen hatte. Nachdem ich das gestern bereits kritisiert hatte, stalked er mich damit bis heute in andere Artikel hinein.

  30. Die Franzosen hatten die Chance Frau Le Pen ihre Stimme zu geben. Statt dessen haben sie sich für den Blender Macron entschieden.

  31. Freay-
    Bitte das Interview anhören❗ 😎
    Ein Treffen mit den Rechten Türken heißt nicht, dass er aktiv für den Verein ist 😕

  32. „Man könnte auch sagen, Frankreich verfault
    an seinen islamischen Geschwüren!
    Und auch für dieses faulende Etwas, müssen deutsche Steuerzahler immer mehr blechen!“

    Solange das Geld aus dem verfaulenden Körper für den Bodensatz an der Spitze noch sprudelt,
    die Mauern des Elfenbeinturmes genügend dick sind, nicht zuletzt und insbesondere auch den Schal von außen zu dämpfen, wenn nicht gar bezüglich der Wahrnehmnung zu unterdrücken, zumindest zu relativieren, ändert sich nichts.

  33. @ Freya- 28. November 2018 at 09:42
    @ hhr 28. November 2018 at 09:34

    Freya- 28. November 2018 at 09:21
    niemals Aufgeben 28. November 2018 at 08:24

    niemals Aufgeben will uns ein Video des „Volkslehrers“ mit einem wegen aus der AfD Fraktion ausgeschlossenen Andreas Wild aufdrücken, der sich während einer Türkei-Reise mit türkischen Nationalisten und Rechtsextremisten getroffen hatte. Nachdem ich das gestern bereits kritisiert hatte, stalked er mich damit bis heute in andere Artikel hinein.

    Witz du bist umzingelt❗ 😎
    Ich habe nur auf deinen Kommentar geantwortet … 😥

  34. Sollte man über eine Zweistaatenlösung reden?

    Kürzlich wurde, vor allem in alternativen Medien, die Idee des französischen Professors Christian de Moliner aufgegriffen, der vorschlägt, Frankreich zu teilen. „Nach der Teilung gebe es einen Staat, der nach französischen Gesetzen regiert wird. Im muslimischen Neustaat leben all jene Muslime, die sich der Scharia unterwerfen wollen.“ – Die Idee hinkt jedoch an mehreren Stellen, etwa, dass ein innerfranzösischer Bevölkerungsaustausch am stärksten die grossen Städte betreffen würde, aus denen die traditionellen Franzosen wegziehen müssten. – Und auch, dass sich das islamische Selbstverständnis auf Dauer nie mit einem Teilstaat und einer Fläche von 30% zufrieden geben würde.

    Ein Artikel in CAUSER ist hierzu weiter:
    http://www.causeur.fr/partition-islam-charia-algerie-147743
    „Seit undenklichen Zeiten hat die Trennung von zwei ethnischen Gruppen oder zwei Gruppen, die sich nicht mehr unterstützen, die Lösung von Konflikten ermöglicht. So beendeten Griechenland und die Türkei im Jahr 1922 den Austausch ihrer Bevölkerung mit einem Krieg, der 100 Jahre dauerte. Zypern hat Frieden gefunden (wenn auch zu ungleichen Teilen). Der Sudan hat einen Großteil seiner Bürgerkriege beendet, indem er dem Süden des Landes Unabhängigkeit gewährt hat. Die andere Möglichkeit, die Ruhe wiederherzustellen, besteht darin, proportionale Regierungen zu bilden, beispielsweise im Libanon, in Nordirland oder in Neukaledonien. Dies setzt jedoch ein Minimum an gemeinsamen Werten voraus [!!!…]

    Der ehemalige Präsident Hollande (der sich offenbar vom Paulus zum Saulus gewandelt hat) sieht Frankreich in einem frühen Stadium einer solchen Separation. Eine solche Separation gebe es auf einer informellen Stufe schon längst, in dem in einigen Gebieten das französische Recht nicht mehr durchgesetzt werde. Und auch: „“Die schlimmste Behinderung in unserem politischen System besteht darin, dieses Problem der Einwanderung [überhaupt] zu benennen, um es [wahrzunehmen und] in eine akzeptable Sprache (bringen zu können]“

    Hollande meinte bereits 2016: „Jeder weiß, dass sich in Frankreich ein zweites Volk gebildet hat, ein Zweig, der sein Leben nach religiösen Werten regeln will und grundsätzlich gegen den liberalen Konsens ist, der [einst] unser Land gegründete. Aber eine Nation beruht immer auf einem grundlegenden Pakt, einem Minimum an Gesetzen, die alle billigen. Dies ist nicht mehr der Fall.“

    Hollande sieht Frankreich in einem frühen Stadium zu solch einem Bürgerkrieg und wie der im PI-Artikel zitierte General Pierre de Villiers ist auch er der Ansicht, dass Frankreich schlichtweg die Mittel fehlten, grössere innerstaatliche Konflikte noch polizeilich/ militärisch zu lösen.

    Fazit: Die Zeit in Frankreich wird wirklich knapp. Eine Zweistaatenlösung würde nur für einen Moment Wirkung zeigen – und auch das Zurückschlagen von Bürgerkriegsbewegungen wird an der Grösse und Kampfbereitschaft beider Lager scheitern. Was ist die Lösung?

  35. Warum habe ich das Gefühl der Provokation? Reichen denn die Moscheen nicht mehr aus oder sollten wir den Gottesdienst auch auf die Straße verlegen und die Kirchen zur Verfügung stellen? Wer spricht von Islamisierung? Frankreich ist schon vergeben. Haben wir noch die Möglichkeit diese Zustände abzuwenden?
    1.12 Berlin!!!!

  36. @ johann 28. November 2018 at 09:39

    Am frühen Mittwochmorgen, 28. November, gegen 0.30 Uhr, meldeten sich zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren freiwillig in der Polizeiwache Mitte und äußerten, an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein.
    Beide sind in Deutschland geboren und wohnen in Hamm. Sie wurden vorläufig festgenommen. Anschließend erfolgte ihre Vernehmung.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/11/28/blutiger-streit-unter-jugendlichen-in-hamm-opfer-16-durch-messerstiche-schwer-verletzt/

    Alles klar, also islamische Migranten. Verschwurbelter kann man es ja wohl nicht mehr schreiben, um die Wahrheit nicht aussprechen zu müssen. Von deutscher Staatsangehörigkeit steht nichts da, was wohl Beweis genug ist.

  37. Die Eroberung von Europa durch fremde, aggressive, kulturell inkompatible Völker wird von den Politkern der etablierten Parteien seit Jahrzehnten zugelassen. Die Unfähigkeit und die Unwilligkeit vieler europäischer Politiker, die eigenen Länder und die ethnische, eigene Bevölkerung zu schützen hat mittlerweile schlimme Folgen. Die Eindringlinge sind nicht selten kriminell und gewalttätig und täglich gibt es Opfer. Ich glaube nicht, dass Europa noch durch politische Aktionen gerettet werden kann. Der nächste große Krieg in Europa wird ein Kampf der Kulturen sein und er wird in den nächsten Jahren stattfinden.

  38. Nach einer gewissen Zeit verschwindet der Status Migrant und darüber redet keiner und Migranten gibt es hier fast nur noch, geht doch durch die Straßen da gibt es sehr bald keinen mehr, der nicht Migrant ist. In 50 Jahren redet keiner mehr drüber. Darum geht es den internationalen globalistischen Eliten. Darum stopfen sie jedes Land voll mit so vielen Fremden wie möglich. Es geht nicht nur um Deutschland — Multikulturalismus ist der Krieg gegen die säkulare, aber christlich-jüdisch geprägte westliche Zivilisation und die darauf begründeten Nationen insgesamt, weil diese von bestimmten Kräften als Hindernis und Bedrohung gesehen werden, die es zu neutralisieren gilt. Dazu werden die Menschen in diesen Nationen einer totalitären Indoktrination unterzogen, die einen irrsinnigen westlichen Schuldkult und Selbsthass schürt. Deutschen wird die Nazi-Diktatur um die Ohren gehauen, US-Amerikanern die Unterwerfung der Indianer und die Sklaverei, Engländern und Franzosen die Kolonialgeschichte, Australiern die Verdrängung und Unterwerfung der Aborigines, etc. pp. Das neue globale Feindbild ist immer und überall der „alte weisse Mann” westlicher Prägung.

  39. @ Frau Holle 28. November 2018 at 09:54

    Alles klar, also islamische Migranten. Verschwurbelter kann man es ja wohl nicht mehr schreiben, um die Wahrheit nicht aussprechen zu müssen. Von deutscher Staatsangehörigkeit steht nichts da, was wohl Beweis genug ist.

    Auch deutsche Staatsangehörigkeit bedeutet heute NICHTS mehr.

  40. In Frankreich und in Deutschland läuft mit dem Islam genau das ab, was auf dem Balkan schon länger abläuft.
    Wie überall auf der Erde, wo eine Quote von ca. 10 % der Gesamtbevölkerung erreicht wurde.
    Scharia, Mord und Totschlag nehmen Überhand!

  41. was die v.d.Leyen mit der BW fabriziert hat, sieht verflixt nicht nach Versagen, sondern nach Plan aus. Mittlerweile wäre nämlich ein Militärputsch angesagte Methode, das Schlimmste zu verhindern.

  42. „Die Eroberung von Europa durch fremde, aggressive, kulturell inkompatible Völker wird von den Politkern der etablierten Parteien seit Jahrzehnten zugelassen.“
    *
    Solange sie in Amt und Pfründen sind.
    Bedingungs-, kompromisslos eigennützig, gekauft, abhängig, was auch immer.

    Sobald sie aus dem Amt ausgeschieden sind, ihr Manddat niedergelegt haben, sich im Ruhestand befinden,…Konsorten
    geht`s „hier und da“ ab.

    Huch!

    Jetzt schreibe ich schon Allgemeinbekanntes.
    …Kaffee!!!

    …Es ist mitten in der Nacht!

  43. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Russland verurteilt, weil es die Rechte von „LGBTI-Aktivisten“ verletzt. Das Urteil fiel einstimmig. Auch der russische Richter Dmitri Dedov stimmte mit der Mehrheit. In einem Sondervotum bat er jedoch seine Kollegen, künftig besser zu unterscheiden. Versammlungen für die Rechte von sexuellen Minderheiten dürften nicht verboten werden. Dagegen sehe er Kundgebungen, die für einen homosexuellen Lebensstil werben, durchaus problematisch. Da hat der Mann recht. Bereits Paracelsus wusste: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ Da braucht man nur nach den rasanten Verfall der öffentlichen Sicherheit zu schauen wo eine liberale Toleranz gepredigt aber eine Unterwürfigkeit der Mehrheit praktiziert wird. http://taz.de/Urteil-des-EGMR/!5550687/

  44. TÄTER IST AUF DER FLUCHT
    Frau bei Messer-Attacke in München schwer verletzt

    Brutale Messer-Attacke mitten in München!

    Eine Frau ist am Rosenheimer Platz von einem unbekannten Täter überfallen worden. „Der Mann“ habe die Frau am Dienstagabend mit einem Messer angegriffen und dabei Bargeld erbeutet, teilte die Polizei mit.

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/messer-attacke-in-muenchen-frau-schwer-verletzt-taeter-auf-der-flucht-58689178.bild.html

  45. Jürgen Fritz: Nationaler und internationaler Sozialismus Legalisierung des Raubs

    Um zu verstehen, was in unserem Land und in einem Großteil der westlichen Welt abläuft, muss man sich folgendes bewusst machen: Über 60, wahrscheinlich eher über 80 Prozent der Deutschen – in Schweden und FRANKREICH dürfte es noch schlimmer sein – sind Sozialisten.

    Der Sozialist sieht den Sinn des Staates primär darin, andere Menschen auszurauben und diesen Raub gleichsam zu legalisieren, indem er gesetzlich verankert wird.

    Der Sozialist wählt mithin immer nur Parteien, die die Staatsgewalten dazu einsetzen, anderen mit Gewalt noch mehr wegzunehmen als bisher und davon nicht nur Polizei und Militär, Infrastruktur, Schulen, Hochschulen, Verwaltung etc. zu bezahlen, sondern vor allem all die anderen, die weniger haben, entweder ganz oder zum Teil zu alimentieren. Der Unterschied zwischen nationalen und internationalen Sozialisten ist nun folgender:

    https://juergenfritz.com/2018/11/04/sozialismus-raub-legalisierung/

  46. toxxic 28. November 2018 at 09:52

    „Sollte man über eine Zweistaatenlösung reden?

    Kürzlich wurde, vor allem in alternativen Medien, die Idee des französischen Professors Christian de Moliner aufgegriffen, der vorschlägt, Frankreich zu teilen. „Nach der Teilung gebe es einen Staat, der nach französischen Gesetzen regiert wird. Im muslimischen Neustaat leben all jene Muslime, die sich der Scharia unterwerfen wollen.““

    Genauso entstand Pakistan mit der Hauptstadt des Mohammedanismus: Islamabad. Die Zahl der Toten erschreckt, aber Google hilft.

    Schon damals war klar, daß Mohammedaner nicht mit anderen Ethnien zusammenleben können und wollen.

    Und heute ist Pakistan DAS Vorzeige Shithole

  47. @ridgleylisp 28. November 2018 at 05:38
    Migrant macht sich lustig über „no more Germans in Germany“:

    https://www.infowars.com/video-migrant-jokes-about-there-being-no-germans-left-in-germany/
    +++++

    … der sollte sich dennoch mal umsehen, wie viele seiner Landsleute hier als Putzvolk unterwegs sind (neulich erst im KH gesichtet: nur Musel- und Negerweiber mit Schrubber) oder in so gut wie allen anderen zudienenden Niedriglohnsektoren :-)) …

    Da lacht er und gibt sich seinen teststerongeschuldeten Größenphantasien hin. Dabei sägen diese Leute den Ast ab, auf dem sie selber sitzen. Aber, um das zu erkenne, dafür ist der Musel in aller Regel zu blöde. Und die, die’s nicht sind, sind doch die größten Kritiker dieser Geistlosen.

  48. Amos 28. November 2018 at 08:16
    Hat Marcon auch schon ein Anwesen in Paraguay ?
    ————————————————————————
    Du meinst: wie Mekrel?

    Der Bubi heißt Macron!

  49. „Wenn die Vororte revoltieren, wären wir nicht in der Lage, damit umzugehen, wir können es uns nicht leisten, uns ihnen entgegenzustellen, wir haben nicht die Männer dazu.“
    —————-

    Es ist nicht nur die fehlende Manpower, sondern der politische (und in großen Teilen der Gesellschaft vorhandene) Unwille zum Schußwaffengebrauch. Unsere Gesellschaft weinerlicher Schwächlinge hielt schon 2015 keine „hässlichen Bilder“ an den Grenzen aus. Selbst wenn (kriminelle !!!) Illegale nach Afghanistan abgeschoben werden sollen haben linksgrüne Bessermenschen Pippi in den Augen weil das ja so „inhuman“ und gegen die „Menschenrechte“ sei.

    Viele Menschen haben scheinbar immer noch nicht kapiert mit was für einem Gegner sie es zu tun haben und dass dieser nicht das geringste Interesse an Völkerverständigung, Buntheit, veganem Essen, Umweltschutz und geschlechtlicher Vielfalt hat.

    Werden Muslime (die ja nicht gerade weltberühmt sind für Ihre Toleranz) auch so verständnisvoll mit uns „Ungläubigen“ sein, wenn sie eines Tages in der Mehrheit sind?

    Man kann über die Naivität deutscher Bessermenschen nur noch den Kopf schütteln…

  50. Noch schlimmer ist, das Frankreich eine Atommacht ist. Wenn den Musels die Atomwaffen in die Hände fallen, na dann gute Nacht.

  51. „…Unwille zum Schußwaffengebrauch.“
    ************
    Rußland hat ja gerade an der Krim gezeigt wie man mit illegalen Eindringlingen auf das eigene Territorium vorgehen kann/muß.
    Sehr lehrreich, nur natürlich nicht für deutsche Politiker!

  52. Paul56 28. November 2018 at 10:45

    „Noch schlimmer ist, das Frankreich eine Atommacht ist. Wenn den Musels die Atomwaffen in die Hände fallen, na dann gute Nacht.“

    Eine der faszinierenden Geschichten…
    Pakistan IST Atommacht, aber Milliarden Schutzgelder an die richtigen Leute gezahlt, helfen immer noch. Mohammedanismus hin oder her. Bei Dschizya werden sie alle schwach…

  53. Moslems müssen „Hidschra“ unternehmen, wenn
    sie in „ihrem“ Land ihre Haß- & Kriegsreligion
    Islam nicht voll ausleben dürfen. Wobei dies nur
    die halbe Wahrheit ist, da die meisten Länder,
    von wo sie herkommen, oft schon zu 95%
    islamisiert sind.

    Die Mehrheit sämtlicher Flüchtlinge,
    Fakeflüchtlinge u. Asylforderer sind
    Muselmanen, die die Koran´sche
    Pflicht zum Imperialismus haben.

    Michael Hörl meint auf Facebook,
    100% der „Flüchtlinge“ kämen
    aus ex- oder immernoch
    sozialistischen Ländern:
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1972182839543095&set=a.107120089382722&type=3&theater
    Dies gilt es nachzuprüfen u. zu diskutieren.

  54. Heisenberg73 28. November 2018 at 09:00
    Es ist tragisch. Im 20. Jahrhundert haben sich Deutsche und Franzosen gegenseitig die Köpfe eingeschlagen und heute werden ihre Länder von Museln und Negern einfach so ohne Gegenwehr hergeschenkt.
    Gut, dass unsere Vorfahren das nicht mehr sehen müssen.
    ———
    Heute heute schlagen sie sich nicht mehr gegenseitig die Schädel ein, dank Macrönchen und der Hamburgerin erledigen das jetzt die Musel und Neger !

  55. Die Demographie in gewissen Gebieten ist unumkehrbar. Es geht hier nicht um einzelne Wohnblöcke oder Quartiere, sondern wir sprechen von ganzen Stadtteilen und ganzen Städten! Da kann man auch die beste Integrationspolitik verfolgen, es ist zu spät. Die Bewohner dort wollen sich nicht integrieren und müssen es auch nicht mehr, weil es einfach zu viele sind. Wenn die ethnischen Franzosen nicht spuren, dann macht man halt ein bisschen Revolte und zündet alles an oder steigt in einen LKW.

  56. Karl Martell hat zum Schwert gegriffen und Europa für ein paar Jahrhunderte der Ruhe verschafft. Das Makrönchen hat „Unterwerfung“ gelesen und sich dann gesagt: „so geht´s auch“. Das Resultat sehen wir, wenn auch die Ursachen weit vor seiner Zeit zu suchen sind. Seine Aufgabe wäre aber, heute Ordnung zu schaffen. Nur so könnte er sein Volk retten. So müssen es andere tun, oder Frankreich geht unter. Ich schreibe lieber nicht, was ich für wahrscheinlicher halte, um den französischen Patrioten nicht den letzten Mut zu zerstören. Ich hoffe, daß ich mich irre!

  57. ghazawat
    28. November 2018 at 10:51
    Eine der faszinierenden Geschichten…
    Pakistan IST Atommacht, aber Milliarden Schutzgelder an die richtigen Leute gezahlt, helfen immer noch. Mohammedanismus hin oder her. Bei Dschizya werden sie alle schwach…
    —————————-
    Nicht nur durch Schutzgelder. Pakistan wird durch Indien in Schach gehalten. Die wissen dort ganz genau, das Sie selber eins auf die Mütze kriegen wenn Sie die einsetzen. Aber wenn es kein Gegengewicht mehr gibt und GB wird ebenso fallen wie Frankreich, dann existieren in Europa 2 islamische Atomächte, die dann die anderen Länder erorbern können und erpressen können. Ausserdem würde dann eine Rückerorberung nahezu unmöglich werden. Ausserdem kann man ja auch nicht sagen wem diese Waffen bei einem Bürgerkriegschaos in die Hände fallen werden. Wenn es sich dabei um radikale islamische Kräfte handelt, ist es gut möglich, das diese Sie in ihrem Wahn auch unverzüglich einsetzen werden. Nicht umsonst hat Südafrika ihre Atomwaffen vor Übergabe des Landes an die Schwarzen zerstört.

  58. Wir wissen alle was zu tun ist -aber wir tun es nicht
    we know what to do -but we do not do …

    Ehrenämter haben für mich jetzt wo ich mich ersichtlich bald in der Minderheit in diesem Land befinde natürlich keinen Platz mehr
    solange die Verantwortlichen frei herumspazieren -diese Ehrenämter würden nur dazu dienen meine oder die Interessen meiner Kinder abzuschaffen indem man kostenlos arbeitet oder ?

  59. .
    Modern ist,
    wenn ma meint,
    der Natur ungestraft
    ein Schnippchen schlagen
    zu können, indem man zB. also
    die Biologie außer acht läßt. Und sich
    gleichzeitig dann noch einen massiven
    Schuldkomplex einbleuen läßt, der
    dann dazu führt, daß man aus
    humanitären Gründen quasi
    die Barbarei einführt. Jaja,
    alle Männchen sind
    gleich. Aber nur,
    wenn sie wie
    Mo sind.
    .

  60. Das da oben ist nicht mehr Frankreich – es ist ein Shithole auf dem Staatsgebiet von Frankreich.

    Auch wir Deutschen leben schon viel zu lange in unserer Heile-Welt-Blase, die komplette Zerstörung der schönen Dinge (Altstädte, Parks, Erholungsgebiete, Infrastruktur, Schulen usw.) wird unaufhaltsam kommen, und irgendwann werden wir nicht mehr neben deutschen Nachbarn leben, sondern unter Clans und „Großfamilien“.

  61. Danke Merkel, die Spaltung der Gesellschaft, Person A redet nicht mehr offen mit Person B, die Nachrichten: In der Stadt xyz fällt heute die Schule aus, Grund ein Feuer hat das Gebäude und Lehrerzimmer zerstört. Bla bla, alle Schüler haben heute frei! Nachrichten nächster Tag, Messerstecherei im Einkaufszentrum, bla, nächster Tag, Schülerin Bauch aufgeschlitzt. Nächster Tag, Beton-Spatzen schützen die Wintermärkte. Da benötigt man schon eine Rückrad aus Stahl und Nerven aus Beton, um das alles zu verkraften!

    Wir fühlen uns schon viel viel sicherer in Deutschland, die Beton-Spatzen pfeifen es von den Dächern, bis nach Dachau, hier lieber den Islam im Land mit Badetuch auf der Straße neben 90.000 Moscheen, als die christliche Demokratie Friedenstaube in der Hand, nicht die Hand, die man nicht der Frau gibt. Alles gut! Wir leben (noch) gut und lange. Und wenn sie nicht gestorben, oder vergewaltigt oder ermordet wurden, bis zum nächsten Wintermarkt-Wirtschaft, cheri!

  62. @ Marie-Belen 28. November 2018 at 08:25
    Oho, hatte dieses Gedicht im Französisch Unterriccht auswendig gelernt…

    Die Stunde der Offenbarung ist da, Murksel als Handlangerin der Globalisten wird Deutschland schon noch weiter zerstören… Target 2 + Einlagensicherungsfonds (egal, wer was angespart hat. Maan bedenke das Stimmrecht innerhaalb der EZB. Malta und Zypern = wie das doofe Deutschland). Lasst die Nehmerländer bestimmen, was beschlossen wird.

  63. lfroggi
    28. November 2018 at 13:46
    Sarkozy SAGTE SCHON 2008 WOHIN DIE REISE GEHEN SOLL = In die gezwungene Rassenmischung !!!

    Freimaurer Sarkozy: Bevölkerungskontrolle mittels Rassenvermischung.
    ++++

    Die vermischen sich doch gar nicht.
    Wer will denn schon mit Negern und Islamisten vögeln?

    Höchstens und ziemlich selten mal eine häßliche und fette Frau.
    Vielleicht auch zusätzlich noch geistig behindert!

  64. Marie-Belen 28. November 2018 at 08:25

    „Dabei ist mir spontan mein Lieblingsgedicht von Paul Verlaine eingefallen….

    Il pleure dans mon cœur“
    ———————————————————————
    Wunderbar..

  65. eule54 28. November 2018 at 14:17
    Die vermischen sich doch gar nicht.
    Wer will denn schon mit Negern und Islamisten vögeln?

    Höchstens und ziemlich selten mal eine häßliche und fette Frau.
    Vielleicht auch zusätzlich noch geistig behindert!
    ———————————————————————————————-
    Warst du schon länger nicht mehr in den Großstätten ?

  66. Kassandra_56 28. November 2018 at 10:07

    was die v.d.Leyen mit der BW fabriziert hat, sieht verflixt nicht nach Versagen, sondern nach Plan aus. Mittlerweile wäre nämlich ein Militärputsch angesagte Methode, das Schlimmste zu verhindern.

    Stimmt genau, aber ich fürchte das benötigte Luftgewehr ist auch kaputt.

  67. lfroggi
    28. November 2018 at 15:28
    eule54 28. November 2018 at 14:17
    Die vermischen sich doch gar nicht.
    Wer will denn schon mit Negern und Islamisten vögeln?

    Höchstens und ziemlich selten mal eine häßliche und fette Frau.
    Vielleicht auch zusätzlich noch geistig behindert!
    ———————————————————————————————-
    Warst du schon länger nicht mehr in den Großstätten ?
    ++++

    Doch, wohne selber in einer Großstadt und bin ziemlich oft in Berlin.
    Also, meistens sind die Neger und andere islamische Kuffnucken unter sich.
    Die islamischen Weiber haben häufig einen dicken Arsch, ein Puddinggesicht und sind Schwanger.
    Diese Weiber haben ebenfalls bei normalen Deutschen keine Chance zur Vermischung, weil sie total potthäßlich sind.
    Vor diesem Hintergrund ist es manchmal auch nachvollziehbar, dass die männlichen Islamisten lieber auf Tiere gehen. 😉

Comments are closed.