Beim Schummeln erwischt: die Macher von Correctiv (Foto: PP).

Den meisten PI-NEWS-Lesern ist das Recherche Magazin Correctiv in Deutschland bekannt. Hierzulande fördert es Enthüllungsgeschichten zur AfD, zu Parteifunktionären und anderen patriotischen Organisationen und lässt diese zumeist in einem schlechten Licht dastehen. Jetzt wurde bekannt, dass in Artikeln zum „Arcadi Magazin“ Fake News verbreitet wurden.

Das Arcadi Magazin erfuhr hohe Presseresonanz (Spiegel, Vice, bento), da es als neues Magazin für junge, konservative Erwachsene auftritt und von linken Journalisten als Gefahr für die eigene Deutungshoheit im jungen Sektor angesehen wird. Besonders brisant hierbei: Der Herausgeber und Chefredakteur Yannick Noé ist gewählter Kreisvorsitzender der AfD-Leverkusen.

Was hat Correctiv genau behauptet?

In einem Artikel vom Oktober 2018 wurde eine finanzielle Zuwendung seitens Arcadi, bzw. dem Trägerverein Publicatio e.V., zur Identitären Bewegung konstruiert. Interessant hierbei war, dass als Quelle der Verfassungsschutz NRW angegeben wurde.

Der Publicatio e.V. und die AfD hatten demnach ein großes Interesse daran, die Sache aufzuklären. Die Identitäre Bewegung und der Publicatio e. V. verneinten unabhängig voneinander eine Finanzierung. Eine Anfrage an das Innenministerium NRW blieb für längere Zeit unbeantwortet, bis dann doch eine Aussage getroffen wurde. Dem Innenministerium war keine finanzielle Unterstützung bekannt. Die Behauptung, den Verfassungsschutz als Quelle zu haben, war entweder gelogen oder schlampig recherchiert.

Mit dieser Erkenntnis konfrontierte man das Recherchemagazin Correctiv. In einer Mail bezeichneten die Verantwortlichen dies als Fehler, man hätte wohl etwas falsch verstanden. Als Ergebnis musste eine Unterlassungserklärung abgegeben, eine Korrektur im Artikel eingefügt, wenn auch hier in der Überschrift das „finanzieren“ nur durch ein „unterstützen“ ersetzt wurde, und alle Kosten übernommen werden.

Man kann als Ergebnis freilich sagen, dass hier durch Correctiv erfundene Tatsachen in die Welt gesetzt wurden und man rechtlich gedeckt behaupten kann, „das sind Fake News!“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

75 KOMMENTARE

  1. „das sind Fake News!“

    Was sind schon Fake News? Die faltigen Tränensäcke der Hoffnung haben eine ganz klare Ansicht zu dem Thema. Alle gefühlten Wahrheiten, die hilfreich sind, haben als Fakten zu gelten. Alle Fakten, die nicht hilfreich sind, sind verabscheuungswürdige Fake News, die mit allen Rechtsstaatlichen Mitteln auch ohne rechtliche Basis bekämpft werden müssen.

    Wo kämen wir denn hin, wenn unserer Gottgegebene Kanzlerin die Deutungsmehrheit durch Fakten aus der Hand genommen würde? … Eben…

  2. Warum bezeichnet man diesen Verein nicht als propagandistisches Manipulationszentrum? Was anderes ist es ja real nicht! Siehe MH 317 / Flüchtlinge u.s.w! Diese Truppe ist doch Manipulation pur. Alles unter dem Motto: „fern der Wahrheit“!

  3. Langweilig mittlerweile, ich weiß, aber mittlerweile müsste doch selbst eingefleischten Schlafschafen wie Schuppen von den Augen fallen, dass der Faschismus nur seinen Namen geändert hat.

  4. Es geht darum, dass ein Regierungsportal welches behauptet FAKE-NEWS zu korrigieren, selbst FAKE-NEWS also Lügen verbreitet

  5. Noch etwas zum Nachrechnen!
    Und das ist kein Fake!

    In Deutschland haben z. Zt.
    ca. 45 Millionen Bürger sozialversicherungspflichtige Jobs.

    Und nur diese müssen die Staatsverschuldung oder den drohenden Verlust durch Target 2 durch Besteuerung stemmen!

    Die restlichen ca. 37 Millionen Bürger in Deutschland werden von den o. g. 45 Millionen Arbeitenden unterhalten.

    Wenn der € krachen geht, sind alleine durch Target 2 ca. 1 Billionen € futsch!

    Pro Arbeitnehmer (von den 45 Millionen) bedeutet dass eine Belastung von
    22.222 €/Kopf.
    Hinzu kommt noch die doppelte Last der 2 Billionen € durch die Staatsverschuldung in Deutschland, also 44.444 €/Kopf!

    Macht in Summa 66.666 €/Kopf!

    Wenn man dann auch noch berücksichtigt, dass von den 45 Millionen Beschäftigten in Deutschland ca. die Hälfte keine Steuern Netto bezahlen, da sie etwa genauso viel Sozialhilfe erhalten, wie sie Einkommensteuer bezahlen, wird einem ganz mulmig!

    Wie soll das alles funktionieren?

  6. Der spendable Apotheker aus Zürich hat so einiges auf dem Kerbholz – Das «schwarze Schaf» unter Zürichs Apothekern

    Der Inhaber jener Schweizer Pharmafirma, die Spenden für die deutsche AfD-Politikerin Alice Weidel überwies, ist kein unbeschriebenes Blatt. Der unscheinbare Zürcher Apotheker wurde wegen Misswirtschaft verurteilt und muss Schadenersatz in Höhe von mehreren Millionen Franken zurückzahlen.

    Die Partei muss ausserdem beurteilen, ob auch Alice Weidel eine Mitverantwortung trägt. Das Geld wurde auf ihren Namen überwiesen, sie wusste von der Spende seit September 2017.

    Sie selbst sagt, die Verantwortung für die unrechtmässige Annahme liege beim Schatzmeister der Partei, da die Spende auf ein Partei- und nicht auf ein Privatkonto überwiesen worden sei.

    https://www.nzz.ch/international/der-spendable-apotheker-aus-zuerich-hat-so-einiges-auf-dem-kerbholz-ld.1436071

    Heilpraktikerin und Yogalehrerin Brigitte Hinger aus Markdorf ist die Schatzmeisterin der AfD Bodensee:

    https://www.smw-autoblok.de/images/teaminland/b_hinger.png

  7. Wem interessiert von dem heutigen Volk überhaupt noch die Wahrheit? Wenn die halbe Welt nur noch auf ein 10×6 cm großes Wischtablet glotzt und dabei merklich verblödet?
    Nebenbei will man jetzt einen gewissen Schäuble in den Untersuchungsausschuss bezüglich AfD und die (LACH) Spendenaffäre einbeziehen… Ja und auch dieses beweist DEUTLICH! Schwarze Koffer von einst sind nicht so wichtig. Aber dieses hatte damals für sehr viel Wirbel gesorgt. GELL Herr Schäuble?

  8. — In einer Mail bezeichneten die Verantwortlichen dies als Fehler, man hätte wohl etwas falsch verstanden. —

    Mich würde interessieren wie oft Verantwortliche etwas falsch verstehen und ob das inzwischen die Regel ist?Ich fordere Aufklärung, wie viele tausendfache Fehler durch diese „Intelligenz“ – falsch verstehen, – tagtäglich entstehen? Ich denke das ich darauf ein Recht habe.

  9. …wer aus so einer Situation heraus weder eine Gegendarstellung noch eine Unterlassungserklärung erwirkt sollte seine journalistische Tätigkeit besser gleich einstellen…

  10. Ich bin sprachlos das man sich hier über Spenden aus dem Ausland das Maul zerreißt.

    Was ist mit den vielen Millionen Steuergeldern, die bei jeder Wahl in die USA an die Demokraten fließen? Damit beeinflußt die deutsche Politik dort ganz massiv Linke Ideologen um das Land auf den gleichen Level zu bringen, wie das Shithole Germoney. Warum klärt eigentlich niemand darüber auf? Es würde mich interessieren, warum meine Steuergelder an dortige Linke Verbrecher in den Sand gesetzt werden? Will Deutschland auch dort die Macht übernehmen, wie bereits in ganz Europa? Das ist wohl auch der Grund warum sie D. Trump so hassen, denn so lange er dort Präsident ist, spielt er Linke Verbrecher-Spiele nicht mit, deshalb werden tagtäglich neue Lügen über diesen Mann erfunden.

    Ich hasse Euch, Ihr deutschen gewissen- und charakterlosen Moslem-Polit-Verbrecher.

  11. Die LinksGrünen haben einen schlechten Charakter und eine perfekte Rechtfertigung dazu. Die LinksGrünen lügen, schwärzen an, überfallen AfD-Politiker und Infostände, drohen, inszenieren (Aktion gegen Höcke’s Haus), rufmorden, erfinden (Chemnitz-Lügenvideo) usw. usf. Und das alles mit der Rechtfertigung, den nächsten Hitler verhindern zu wollen. Die besitzen inzwischen eine Narrenfreiheit. Und medial wird da auch immer Verständnis entgegengebracht. Und das, obwohl dieses LinksGrüne Verhalten kriminell und demokratiezerstörend ist. Aber sie sind den trägen Konservativen um Lichtjahre im Agieren voraus. Bei uns gibt es nur Ansätze, die genau das Notwendige machen: Die Identitären. Aber das muß mehr werden.

  12. Bei den alternativen Medien geht grundsätzlich um ein paar tausend Euro.

    Hinter Correctiv stehen wenige Millionen EUR im Jahr.
    Bei den Öffentlich-Rechtlichen geht es um 10 Milliarden im Jahr.
    Bei der Asylindustrie um geschätzte 100 Milliarden EUR im Jahr.

    Das Establishment ist im Panikmodus. Schon winzigste Opposition lässt das Kartenhaus wackeln.
    „Correctiv“ ist das Frontkampf-Instrument des Establishments und versagt von vorn bis hinten. Gute Entwicklung, schon länger zu sehen.

  13. „Wem interessiert von dem heutigen Volk überhaupt noch die Wahrheit?“
    *
    Die Wahrheit interesseirt eine Menge Leute.
    Sie gilt es zu unterdrücken.
    Sonst ist der Teufel los!
    Sessel wackeln, Pfründe gehen dahin, das Sch…….*U-p-p-s* fliegt in die Luft.

  14. Correctiv, eine direkte Folge von NetzDG der Maasi, somit ein halbprivater Agitprop-und Zensurverein, der im verinnerlichten Regierungsauftrag Lügen in die Welt setzen soll, um die Regierungslügen zu stützen, ist zudem mit Antonio-Amadeu-Funktionären durchsetzt.

    https://www.achgut.com/artikel/correctiv_die_10_top_leistungen_der_bundes_schriftumskammer
    https://www.achgut.com/artikel/die_meinungsfeuerwehr_von_correctiv_im_loescheinsatz
    *https://www.achgut.com/artikel/die_sexschnueffler_vom_dienst_ein_gewaltiges_debakel_fuer_correctiv
    *https://www.achgut.com/artikel/fundstueck_correctiv_kapitaen_ueber_bord
    *https://www.achgut.com/artikel/fakenews_im_zweifel_auf_regierungskurs

  15. ghazawat 14. November 2018 at 10:04

    Gut erkannt und dargestellt. Aber leider begreifen dies eben VIELE einfach nicht.

  16. eule54 14. November 2018 at 10:18

    Merkels Kuffnucken machen wieder von sich reden. 1 Kasache, 1 Inder, die Herkunft des 3. (Toten) kenne ich nicht, ist aber auch ein Kuffnuck.

    Ist auch toll: Der Kasache obdachlos, der Inder obdachlos, was hier aus aller 3. Welt rumlungert, ist nur noch abstoßend. Kalkutta und so.

    Ein Obdachloser (44) aus Kasachstan wird schwer verletzt, kommt in die BG-Unfallklinik. Der andere, ein wohnsitzloser Inder (44), wird leicht verletzt in die Uni-Klinik gebracht. Ein Sprecher der Bundespolizei: „Momentan gibt es keine Erklärung dafür, was die drei Männer im Gleis wollten.“

    Primaten sind so. Das muß man nicht erklären, die muß man rausschmeißen. In Indien lungern die auch immer im Gleis rum.

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-ostendstrasse-zwei-personen-von-bahn-erfasst-58406392.bild.html

  17. „Correctiv“,ist als linksverdrilltes Propaganda Rohr der Herrschenden besser bezeichnet.

    Korrigiert wird dort nur, was ideologisch in den Kram passt. Mißstände in der Gewaltenteilung interessieren die Macher nicht die Bohne wenn es gilt, die derzeitigen Machthaber bei Straftaten bestmöglich zu schützen und zu decken.

    Widerliche Schleimer und Profiteure der Fehlentwicklungen in diesem Land.

  18. Neubau in Erfurt
    Die 48. Moschee
    Stand: 13.11.2018

    Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde will in Deutschland 100 Moscheen bauen. Am Dienstag wurde in Erfurt der Grundstein für die 48. gelegt. Die Politik ist begeistert. Draußen regt sich nur ein wenig Protest.
    248

    Die Sonne schien gütig auf den Erfurter Stadtteil Marbach, als am Dienstag der Grundstein für die erste als solche erkennbare Moschee im Land Thüringen gelegt wurde. Sie schien auf Bodo Ramelow, den Linke-Ministerpräsidenten, auf Andreas Brausewein, SPD-Oberbürgermeister von Erfurt, Astrid Rothe-Beinlich, parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen im Landtag, auf Christian Stawenow, Probst der evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, und auf ungefähr 500 weitere Menschen – alle eingeladen, um mit der Gemeinde der Ahmadiyya zu feiern, der diese Moschee gehören wird.

    Es ist deren 48. Moschee in Deutschland, die zweite, nach Berlin Heinersdorf, im Osten. Die dritte, in Sachsen, ist bereits in Planung. 100 Moscheen will die Ahmadiyya-Gemeinde in Deutschland bauen, beschlossen zum 100. Jahrestag der Gründung dieser Religion – der 100-Moscheen-Plan.

    Bau mit Ansage

    In zehn Monaten soll die Marbacher Moschee in Thüringen fertig sein. Kein bescheidener, kein angepasster, kein unauffälliger Unterschlupf für eine religiöse Minderheit, sondern ein auffälliges, ein selbstbewusstes Bauwerk mit einer Sechs-Meter-Kuppel und einem 11 Meter hohen Minarett, ein Bau mit Ansage: Der Islam gehört zu Thüringen.

    Gehört der Islam zu Thüringen?

    Wenn der Eindruck der Bilder von der Grundsteinlegung stimmt, dann gehört der Islam nicht nur zu Thüringen, Thüringen scheint die Errichtung dieser Moschee geradezu erwartet zu haben.

    Bodo Ramelow: „Wir haben Platz für Moscheen, Synagogen und Kirchen. Der Islam ist Teil meines eigenen Glaubens, da wir uns alle auf Abraham beziehen.“ Andreas Brausewein: „Die Öffnung der Gesellschaft hat hier im Osten etwas länger gedauert als im Westen.“ Astrid Rothe-Beinlich: „Heute ist ein guter Tag, weil der Bau der Moschee endlich beginnt.“ Christian Stawenow: „Der Bau ist ein Zeichen der Demokratie.“

    Marbach selbst schweigt. Was für ein Schweigen es ist, ein zustimmendes, ein resigniertes, ein wütendes, kann man natürlich nicht sagen. Der Bundesvorsitzende der Ahmadiyya Gemeinde berichtet von einer Umfrage in Erfurt, derzufolge 90 Prozent sich für die Moschee ausgesprochen haben.

    Ein Blick in die jüngere Vergangenheit lässt aber Zweifel daran aufkommen, dass die Begeisterung der Politiker, die Euphorie ihrer Reden von den Marbachern, den Thüringern, mitgetragen wird.

    Marbach ist ein Stadtteil im Westen von Erfurt; hier leben 4200 Menschen. Sie gehören zumeist zur Mittelschicht, Einfamilienhäuser, ein Auto, zwei Kinder. In den vergangenen Jahren wurden mehr Baugebiete ausgewiesen, als die Infrastruktur tragen kann. Kindergartenplätze sind Mangelware.

    Als vor zwei Jahren bekannt wurde, dass das 6000 Quadratmeter große Grundstück am Ortseingang mit einer Moschee bebaut werden soll, verfiel Marbach in Panik, kurz, aber heftig. Warum hier?, Warum bei uns?, fragten die Menschen.

    Zur Infoveranstaltung im Juni 2016, den die Ahmadiyya-Gemeinde angeboten hatte, erschienen damals mehrere Hundert Marbacher. Die Turnhalle, in der die Veranstaltung stattfand, war zu klein für alle, Dutzende drängten sich draußen.

    Die „Thüringische Landeszeitung“ beschrieb die Stimmung damals so: „Auf ihrem Feldzug gegen die Ahmadiyya werden Bürger zu leidenschaftlichen Islamkritikern. Vernehmbar sind vorerst vor allem die, die gegen die Moschee mobil machen. Alles, was sich irgendwie gegen den Islam vorbringen lässt, wurde in der Sporthalle aufgeboten: Terror, Scharia, Fatwa, aggressive Flüchtlinge, die Unterdrückung des weiblichen Geschlechtes.“

    Muss man Angst haben vor einer Gemeinde, die nach eigenen Angaben in Thüringen nur 100 Mitglieder hat? Sind Menschen gefährlich, die es schaffen wollen, für nur 600.000 Euro ein Gebetshaus hinzustellen, das 500 Quadratmeter Fläche hat und das die Mittel dafür aus Spenden von den 45.000 Gläubigen Deutschlands aufbringt?

    Was man auch fragen muss: War es Angst vor dem Islam oder Verachtung des Islams, als im Januar Thügida auf einem Marktplatz in Erfurt eine Scharia-Hinrichtung nachstellte? War es Angst vor dem Islam oder Beleidigung des Islams, als Unbekannte einen Schweinekopf auf das Grundstück der Gemeinde warfen? War es Angst vor dem Islam oder Verhöhnung des Islam, als vor ein paar Tagen eine kleine Gruppe als verhüllte Muslime verkleidete Menschen durch Marbach zog?

    Die Ahmadiyya-Gemeinde ist eine eigenständige muslimische Gruppierung. Sie gilt als moderne Variante des Islam. In zwei Bundesländern, in Hessen und in Hamburg, ist sie als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt. Die Ahmadis, wie sich die Gläubigen nennen, unterscheiden sich von den großen islamischen Gruppierungen, den Sunniten, Schiiten, Wahabiten etc., durch ihr freundliches, betont friedliches Auftreten.

    Die Gemeinde propagiert das Motto „Liebe für alle – Hass für keinen“. Dabei handelt es sich um ein Zitat des Gründers des Gemeinde aus dem damaligen Britsch-Indien. Murzi Ghulam Ahmad bezeichnete sich im Jahr 1889 selbst als Messias aller Religionen, Muslimen, Christen, Juden, und er wird von den Mitgliedern der Gemeinde bis heute als solcher verehrt.

    Gelebter Islam

    Eine Besonderheit der Ahmadis ist es, dass sie ein religiöses Oberhaupt haben, den „Kalifen“, welcher sich als Nachfolger des Messias versteht. In der islamischen Welt, die Mohamed allein als Verkünder des Wortes Gottes betrachtet, gelten die Ahmadis deswegen als Ketzer; in Deutschland erhalten alle ihre Anhänger Asyl.

    Zum Selbstverständnis gehört nach eigener Darstellung Bildung, auch Bildung von Frauen, Wohltätigkeit und Toleranz. Sie veranstalten unter anderem Blutspendeaktionen und Obdachlosenspeisungen für Menschen jeder Religion.

    Gleichwohl leben die Ahmadis konsequent nach den Regeln des Korans. Frauen und Männer geben sich nicht die Hand, es sei denn, sie sind verwandt. Frauen haben das Kopftuch zu tragen, Ehen werden von den Familien arrangiert, Männer und Frauen haben vor der Ehe in Keuschheit zu leben.

    So wird es auch in der neuen Moschee getrennte Räume für Männer und für Frauen geben. Das Festzelt für die Grundsteinlegung betreten Männer und Frauen durch getrennte Eingänge. Die Ahmadi-Frauen feierten in einem eigenen Zelt.

    Für den Pressesprecher der Ahmadiyya-Gemeinde, Mohammad Suleman Malik, ist dies kein Zeichen von Frauenverachtung, sondern gelebter Islam, lebendiger Wertkonservatismus.

    Die Regeln des Korans einzuhalten, sei Gesetz für jeden Muslim und nicht verhandelbar. „Wir essen kein Schwein, weil der Koran es verbietet, wir trinken keinen Alkohol, weil der Koran es verbietet. Unsere Frauen tragen Kopftuch, Männer und Frauen beten getrennt, weil der Koran es gebietet.“

    Wenn, wie in der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee, in Berlin eine Frau Imamin sei, wenn dort Männer und Frauen zusammen beten, sei das kein Zeichen von Liberalität, sondern schlicht unislamisch.

    Von einem „Feldzug gegen die Moschee“, dessen Beginn vor zwei Jahren in der Turnhalle für möglich gehalten wurde, ist in Marbach an diesem Tag wenig zu sehen. Ein paar Meter entfernt hat sich eine Handvoll Menschen versammelt. 50 sind gekommen, um ihren Protest in die Novembersonne zu rufen.

    Die Demonstranten tragen Plakate: „Ich bin gesandt worden, um das Kreuz zu brechen und das Schwein zu vernichten“, „Es wird nur eine Religion in der Welt geben und nur einen Führer“, „Allah wird jeden erschlagen, der uns zu zerstören sucht“.

    Diese Sätze, sagt Michael Stürzenberger von der islamkritischen Bewegung „Pax Europa“, seien von Mirza Gholam Ahmad, dem Gründer der Gemeinde, von dem auch der Satz: „Liebe für alle, Hass für keinen“ stammt. Stürzenberger organisiert seit zehn Jahren Demonstrationen gegen Moscheen. Der Verfassungsschutz hat ihn und seine Bewegung im Blick.

    Stürzenberger glaubt, die Widersprüchlichkeit der Zitate mit „Taqiya“ erklären zu können. Gemeint ist die angeblich für Muslime gegenüber Nichtmuslimen opportune Täuschung. Für Stürzenberger ist die Ahmadiyya gefährlicher als die offensichtlich radikalen und aggressiven muslimischen Richtungen, weil diese ihre gefährlichen Absichten verberge.

    Radikalität und Gefahr könne vom Islam gar nicht ausgehen, sagt dagegen Suleman Malik, der Gemeindesprecher. In seiner Logik ist jeder Anschlag, jeder Terrorakt, jeder Verletzung der Rechte von Frauen, jede Steinigung und jeder Gewaltakt automatisch unislamisch.

    „Wenn ein durchgeknallter Vollidiot sich in die Luft sprengt, sind die Zeitungen voll,“ sagt Malik. „Wenn ein Jude, der eine Kippa trägt, angegriffen wird, gibt es einen Aufschrei. Unsere Frauen werden in Deutschland täglich angegriffen, weil sie ein Kopftuch tragen – und kein Journalist regt sich darüber auf“, klagt Malik. So tragen Journalisten seiner Meinung nach eine Mitschuld an der islamfeindlichen Stimmung in Deutschland – doch davon bekam man am Dienstag nur wenig mit.

    „Pax Europa“ und „Erfurt zeigt Gesicht“ kämpften bis zur letzten Minute um den Demonstrationsort. Beantragt war der Platz vor der Moschee. Das Ordnungsamt verweigerte den Antrag mit dem Einwand, es handele sich um privaten Grund – was wiederum nach Angaben der Organisatoren nicht der Wahrheit entsprach.

    Eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn gab das Verwaltungsgericht dem Einspruch nach. Die Demonstranten zogen mit ihren Plakaten und Megafonen vor die Moschee.

    Es bleibt die Frage, was aus den Hunderten „leidenschaftlichen Islamkritikern“ aus dem „Feldzug gegen die Ahmadiyya-Gemeinde“ geworden ist. Ina B., die die Demonstration angemeldet hat, beantwortet sie so: „Die Leute haben Angst. Sie fürchten sich davor, ihren Arbeitsplatz zu verlieren oder als Nazis beschimpft zu werden, wenn herauskommt, dass sie gegen die Moschee demonstriert haben.“

    Kritik auch von den Ahmadis: Eine Moschee zu bauen, sei in Deutschland etwa so schwer, wie ein Atomkraftwerk zu errichten, sagt Abullah Uwe Wagishauser, seit 1985 Bundesvorsitzender der Ahmadis. Suleman Malik hat dem Thüringer AfD-Vorsitzenden Björn Höcke vor drei Jahren einen Koran geschenkt und ihn gebeten, das Buch zu lesen und darüber nachzudenken. Höcke nahm den Koran lächelnd entgegen und bedankte sich freundlich.

    „Ich weiß, dass der Kampf verloren ist“, sagt Ina B. „Die Marbacher bekommen, was sie aus Angst nicht verhindert haben. Untergehen“, sagt sie, „werden wir gemeinsam.“

    Die Sonne scheint in Marbach. Von Untergang ist heute nichts zu spüren.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus183798652/Erfurt-Ahmadiyya-Gemeinde-legt-Grundstein-fuer-neue-Moschee.html

  19. Eva Herman
    Am 14.11.2018 veröffentlicht

    Am 10. und 11. Dezember 2018 soll der UN-Migrationspakt in Marrakesch von 193 UN-Mitgliedsländern unterschrieben werden. Durch das Zustandekommen wird sich das Klima des traditionellen Europa und Deutschland nachhaltig verändern, denn Millionen Migranten aus Afrika und den arabischen Ländern sind damit Türen und Tore geöffnet zu einer bedingungslosen Einwanderung.

    Immer mehr Staaten geben jetzt bekannt, ihre Unterschrift nicht unter den Vertrag setzen zu wollen. Im Gegensatz dazu Deutschland: Die Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel wird ihre Zustimmung zum Migrationspakt geben, das scheint beschlossene Sache zu sein. Am 8. November 2018 fand im Deutschen Bundestag auf Antrag der AfD endlich eine Debatte zum Thema statt, welches bislang in der Öffentlichkeit so gut wie nicht vorkam. Weitgehender Tenor der Systemparteien bzw. der sogenannten Spitzenpolitiker von CDU/CSU, SPD, FDP, Grünen und Linken: Der Pakt sei im Rahmen der globalen Entwicklungen wichtig, und er sei rechtlich ja nicht bindend.

    Warum der UN-Migrationspakt eine hohe Bedeutung für Deutschlands und Europas Zukunft hat und sehr wohl rechtlich bindend sein dürfte, erläutert die ehemalige Tagesschau-Moderatorin Eva Herman in diesem Video
    Globaler UN-Migrationspakt nicht bindend? Von wegen❗ 😎
    https://youtu.be/l7C9BVGGIPI

  20. ot

    Zuerst verschießen sie Hunderte Raketen gegen die Zivilbevölkerung,
    (ohne feste Adresse)
    nun verkünden sie eine „einseitige Waffenruhe“,
    es wurde zu arg, jets nix mehr schießen!

    https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/gazastreifen-173~_v-videowebl.jpg

    https://www.asterix.com/illus/asterix-de-a-a-z/les-personnages/perso/a02b.gif

    Wie machen die Israelis das?
    Die Gebäude ringsum erscheinen weitestgehend unzerstört.
    Immerhin war dieser eine Kabumm neben einer Reihe anderer ein Grand Kabumm,
    dem sich das Gebäude geordnet zusammenfallend anschloss.

  21. LUMPENMEDIEN & STAATSPROPAGANDA:
    VON BILD ÜBER SPIEGEL BIS BÄCKERBLUME

    KREUZWORTRÄTSEL; „OWL AM SONNTAG“*, Nr. 45
    u.a.:
    Deutscher Politiker (Wilhelm, + 1960) = Pieck
    Halbinsel Ostasiens = Korea
    kuban. Politiker (Fidel + u. Raul) = Castro
    Zufluchtsort = Asyl
    Orientalische Rohrflöte = Nai
    Mißgünstig sein = neiden
    ugs. geschlossene Front = Phalanx
    eskimo.: Mensch = Inuk
    Ferner u.a. Fragen nach verschied.
    Ländern u. Flüssen in Afrika u.
    Südamerika. Diesmal keine Fragen
    nach islamischem Gedöns.

    ++++++++++++

    Seit 2018(?) ist das Bibel-Wort zum
    Sonntag von Egmond Prill
    verschwunden. Haben sich vielleicht
    andere Religionsgemeinschaften
    Beschwert, etwa Hindus, Buddhisten,
    Scientologen, Satanisten, Neuheiden,
    Atheisten u. Muselmanen?
    Seltsam, daß er es
    auf seiner Homepage noch anführt:
    http://www.egmond-prill.de/cms/front_content.php?idcat=8

    *Gratis aus dem Hause „Westfalen-Blatt“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Westfalen-Blatt
    Seit die Psychologin hinausausgeworfen wurde,
    weil sie nicht das Hohe Homolied sang, ist
    „OWL am Sonntag“, auf Nachrichten bezogen,
    ein wertloses Unterhaltungsblatt, allerdings ohne
    auf politkorrekte Propaganda zu verzichten,
    besonders durch die regelmäßige „Sonntagsfrage“
    an die Leser u. die Auswahl der Leserbriefe.

    Letzten Sonntag ging es um „WER SOLL DEN
    CDU-VORSITZ ÜBERNEHMEN?“
    wie immer verpaßt die Redaktion jedem
    Leserbrief einen Titel, der den Schwerpunkt
    des betr. Leserbriefes verdeutlichen soll.

    Der Sermon der Ruth-Maria Siedschlag aus GT
    wird immer veröffentlicht, auch wenn nur sechs
    Zuschriften abgedruckt werden, wie am 11.11.2018.
    Am Ende wird sie noch für ihren Mist bezahlt.

    Habe keine Zeit u. Lust diesmal zu lesen, deshalb
    heute nur o.g. Leserbrieftitel:

    „Merz wäre der beste Kandidat“,
    „Die Sache mit dem Bierdeckel“,
    „Merz kann es schaffen“,
    „Mit AKK zu alter Stärke“,
    „Politik und Wirtschaft“,
    „Nur Merz ist geeignet“.

  22. Aus dem „Wörterbuch der sozialistischen Journalistik“, Karl-Marx-Universität Leipzig, Sektion Journalistik, 1973, S.10 (das Sternchen vor einem Wort verweist auf einen weiteren entsprechenden Wörterbuch-Begriff, der „sozialistisch“ definiert ist und etwas vollkommen anderes bedeutet als das, was unsereiner darunter versteht):

    Agitation
    Politische Darstellung, Erläuterung und Bewertung aktueller Erscheinungen (Ereignisse, Widersprüche usw.) der gesellschaftlichen Entwicklung sowie Darstellung und Begründung aktueller gesellschaftlicher Aufgaben, mit dem Ziel, das revolutionäre Bewußtsein und die revolutionäre Aktivität der Volksmassen zu entwickeln. Die A. ist zugleich eine Hauptmethode der offensiven Auseinandersetzung mit dem Imperialismus und der bürgerlichen Ideologie. Sie ist in enger Wechselbeziehung mit der *Propagenda ein Grundbestandteil des Kampfes und der Tätigkeit der marxistisch-leninistischen Partei der Arbeiterklasse und in deren politische Massenarbeit eingeordnet.

    ln der DDR besteht das Grundanliegen der Agitation darin, die Werktätigen im Sinne der Beschlüsse des IX. Parteitages zu befähigen, bewußt und schöpferisch ihr eigenes Dasein, die entwickelte sozialistische Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik immer vollkommener und reicher zu gestalten, so die kommunistische Zukunft vorzubereiten und durch die Stärkung des Sozialismus aktiv den revolutionären Wandel der Welt voranzutreiben. (…)

    Die A. trägt dazu bei, das sozialistische Bewußtsein der Menschen, ihr Bildungsniveau, ihre Gemeinschaftsarbeit, ihr Miteinanderleben und ihre Bindung an unseren sozialistischen Staat zu fördern. Dabei berücksichtigt sie die unterschiedlichen Erfordernisse des jeweiligen Bewußtseinsstandes. Massenwirksame politische Agitation zeichnet sich durch konsequente
    Parteilichkeit, hohen Ideengehalt, lebendige und überzeugende Beweisführung, Vielfalt in der Wahl der
    Mittel und große Anschaulichkeit aus.

    In der ideologischen Arbeit kommt der Agitation des sozialistischen *Journalismus, der als kollektiver Agitator wirkt, große Bedeutung zu. Der Journalismus agitiert täglich und stündlich auf der Grundlage der im kollektiven Standpunkt der Partei der Arbeiterklasse zusammengefaßten neuesten Erfahrungen der Volksmassen und erstreckt seine Agitation auf die gesellschaftlich bedeutsamsten Erscheinungen und Aufgaben aller Lebensbereiche. Er erreicht mit seinen politischen *Informationen und *Argumentationen in kürzester Zeit das ganze Volk und ermöglicht damit den Agitatoren der Partei zugleich, das politische Gespräch in den verschiedenen Bereichen zu koordinieren.

    http://pressegeschichte.docupedia.de/images/c/ce/Das_W%C3%B6rterbuch_der_sozialistischen_Journalistik.pdf

    Correctiv erfüllt diese Aufgabe des Politbüros mustergültig.

  23. Ja, so ist das heutzutage in unserem Land: Fake News verbreiten, bis der Richter einschreiten muss und danach nur so viel berichtigen, wie gerade nötig.

    Auf der anderen Seite lässt man dann aber jede andere Stimme, die nicht in den Kram passt, unter Vorwänden löschen. So wurde das letzte Video vom auch hier bekannten REAKTIONÄR DOE von youtube einfach mal eben GELÖSCHT!

  24. Gestern habe ich mich gegenüber einer Staatsanwältin wegen einer Verkehrssache (Nötigung) als Bio-Deutscher vorgestellt, was erste verschnupfte Reaktionen des Frauen Trios hervorrief.
    Beide Zeugen konnten den Fahrer (angeblich ich) nicht identifizieren, trotzdem wurde ich-trotz Aussagenverweigerung – zu 40 Tagessätzen a 50,-€ und einmonatigem Fahrverbot belegt.

    Merke, deutsche Gerichte fällen Urteile 2018 ohne zweifelsfreie Beweise (Haß versetzt Berge)!
    Folgerichtig habe ich die 3 als „Drecksjustiz“ richtigerweise bezeichnet, was sonst?

    In den nächsten Tagen werde ich das gegen uns vollzogene, ungeheuerliche Komplott in München für jedermann/-frau hier nachvollziehbar einstellen, welches bis heute andauert.

  25. ERGÄNZUNG ZU
    Maria-Bernhardine 14. Nov. 2018 at 11:20

    DIESES FOTO WURDE ÜBER DIE LESERBRIEFE GESETZT:
    Merkel u. Merz mit Mumm-Sekt, als Merkelowa anno 2000
    zur Großen Vorsitzenden der CDU gewählt worden war.
    https://www.dw.com/image/46079185_303.jpg

    ++++++++++++++++++

    ZARINNENHOFPRESSE

    BEIM GOOGELN FAND ICH AUCH NOCH EIN
    FOTO AUS VERGANGENEN TAGEN: 2002
    Merkel & Merz – ein fröhlicher Eierkuchen!
    https://www.handelsblatt.com/images/friedrich-merz-und-angela-merkel-im-jahr-2002/23243672/3-format2012.jpg

  26. eule54: das sind auch „Fake News“ und schlecht recherchiert. Die Schulden von Ländern, Städten und Gemeinden kommen noch dazu, alles in allem rund 6 Billionen EUR. Wobei man nicht weiss wo selbst vom Bund noch Schulden versteckt werden, wie auch die Kosten für die Asylsuchenden seit 2015 verteckt werden, angeblich kann man das im Hochtechnik Land Deutschand nicht feststellen. In Holland aber schon, da sind das 3600 EUR pro Kopf und Monat laut Auskunft der Regierung selbst.

  27. eule54: falsch ist, dass ein sozialversicherungspflichtiger Job auch steuerpflichtig ist und das ist ein ganz großer Unterschied. z. B. Ehepaar nur 1 Teil arbeitet, damit rund 20.000 EUR steuerfrei, bei Mindestlohn wird da keinerlei Steuer fällig. Man muss rechnen dass bei 45 Millionen Jobs allerhöchstens 30 Millionen überhaupt Steuern bezahlen

  28. dieses Correctiv !! wird auch von Soros finanziert und ist fleißig als Löchtruppe für alles was IHNEN nicht passt im Web unterwegs. Fake News sind da die Regel und nicht die Wahrheit

  29. tban: klar Revolution mit dem Luftgewehr… alles Luft oder was ? Die Asylsuchenden dürfen alle mit verbotenen Waffen rumrennen und hier ermittelt der Staatsanwalt wegen einem Song ? Fische Sahne Dummköpfe dürfen singen was sie wollen da kommt kein Staatsanwalt !!

  30. Cendrillon 14. November 2018 at 11:39

    2** SONDERMELDUNG **

    Tschechien hat soeben angekündigt den Migrationspakt abzulehnen

    https://twitter.com/ZDFheute/status/10626547084338053132

    Scheinbar haben andere Länder den Sinn dieses sogenannten „unverbindlichen“ Pakts begriffen: Frau Dr. Merkel aus der strafrechtlichen Verantwortung zu befreien und sie vor einer langen Haftstrafe, die von einem ordentlichen Gericht zwingend verhängt werden muss, zu schützen.

  31. @ int 14. November 2018 at 11:39

    Bei den versoffenen EU-Bonzen ist sie
    deshalb so beliebt, weil sie bestens
    mitsaufen kann. Ob sie sich dann auch
    noch an die sexy Wäsche gehen, wurde
    nicht veröffentlicht, zumindest in
    Deutschland hält die devote Journaille
    höflichst still.
    http://ein-kritischer-blick.blogspot.com/2013/08/aus-dem-leben-der-angela-merkel-was.html
    Da ich nicht mehr weiß, welcher skaninavische(?)
    Politiker Merkels Durchhaltevermögen beim
    Saufen lobte, kann ich auch nicht danach gugeln.

  32. In einer Mail bezeichneten die Verantwortlichen dies als Fehler, man hätte wohl etwas falsch verstanden.
    —-
    Kann schon mal vorkommen…die 90 Millionen Toten des kommunistischen Terrors waren bestimmt auch nur bedauerliche Opfer „mangelhafter Kommunikation“. Das kennt man ja aus den Geschichtsbüchern, gelle? 🙂

  33. Mich bewegt z.Zt. auch eine Merkel Aussage vor dem EU-Parlament, sie sei 2015 gebeten worden zu helfen, weil Orban damals seine Grenzen nicht schützen konnte. Niemals hätte sie sich dagegen ausgesprochen, daß er die Grenze schützt…
    Hört selbst ab min. 2:16:27 ca.: https://www.youtube.com/watch?v=8yRup3AdJfI
    Vielleicht hilft es, diese Kanzlerin einmal mehr zu entlarven oder es ist einfach nur wieder mal Stuss?
    PS: Petzells Rede tat gut, allein weil damit dort im EU-Parlament ein anderes Deutschland zu hören war.

  34. Ideologisch motivierter Massenmord aufgrund „erheblicher Kommunikationsdefizite“ kommt halt in der besten Familie vor…jetzt ist die Mittagspause auch schon wieder vorbei….wie schade…. 🙂

  35. Schlampig recherchiert…
    :mrgreen:

    Lügen Schlampig recherchieren gegen Rächtz – oder eben gegen das jeweilige Feindbild – hat in diesen Kreisen eine lange Tradition.
    Diese „Tradition“ wurde und wird nach Aberkennen der Diskurshoheit richtigerweise „Hetze“ oder „Propaganda“ bezeichnet.

  36. In Coesfeld hat ein mutiger Bürger ganz allein auf einer Islamwerbeveranstaltung der Kirche dem Prof. Muahmad Khorchide die Stirn geboten. Hier sein Bericht von der Veranstaltung auf, Zeitungsartikel verlinkt:

    Günter Geuking

    Auf ein Wort (darf gerne geteilt werden):
    Meinungsfreiheit war in Coesfeld gerade wieder mal aus ….

    Was war das nur für eine Veranstaltung, die da einfach mal so in die Kirche verlegt wurde, weil so viele Menschen gekommen waren. Da wundert es offensichtlich außer mir niemanden, dass all die vielen Menschen, auch der Priester, auf dem Weg in die Kirche am Allerheiligsten vorbeizogen, ohne sich auch nur zu verbeugen oder den Tabernakel auch nur eines Blickes zu würdigen. Die Gegenwart Gottes wird zur Nebensache als in dem für uns Christen heiligen Raum der Kirche ein Islam Professor den Koran schönreden durfte. Kein Wort von weltweiter Christenverfolgung, kein Wort über Asia Bibi, Christin, die dreifache Mutter, die mit haltlosen Anschuldigungen neun Jahre im Gefängnis verbringen musste und dann ertragen muss, dass ihr Leben nach dem Freispruch noch mehr gefährdet ist als vorher, weil zigtausende Moslems auf den Straßen Pakistans in Massendemonstrationen ihren Tod fordern und dabei auch noch wahllos auf westliche PKWs einschlagen. Kein Wort von dem weltweiten Hass gegen Christen, Juden, Jesiden und Homosexuelle, im Namen des Koran. Stattdessen spricht der Professor von einem monologischen Ansatz und von einem dialogischen Ansatz. Er verschweigt dabei, das es diesen dialogischen Ansatz, auf ganz wenige Ausnahmen einzelner Personen, weltweit gar nicht gibt. In allen Ländern der Welt in denen diese „Religion“ vorherrschend ist, werden Christen, Juden, Jesiden Homosexuelle ja alle Andersdenkenden verfolgt, ermordet, eingesperrt … aber an diesem Abend nicht. Die jungen Muslime bräuchten ja nur die richtige Interpretation des Korans, um ihn in der westlichen Welt leben zu können, erklärt der Professor. Wunderbar! Alles ganz einfach! Am Ende bekommt der Professor sogar Standing Ovations. Nur dass eben das von fast ausnahmslos allen Muslimen weder so gesehen, noch so gelebt wird. Der Professor verschweigt einfach, dass es nur den monologischen Ansatz gibt, das in der ganzen Welt monologisch umgesetzt wird, was im Koran steht. Da gibt es für fast alle Mohammedaner, egal welcher Glaubensrichtung, gar nicht zu interpretieren. Die Tatsache, dass Muslime in nicht islamischen Ländern die besonders schlimmen Dinge des Koran nicht umsetzen oder umsetzen können, ändert daran leider gar nichts. Auch das es Muslime gibt, die ihren Glauben gar nicht leben, so wie es auch Christen gibt, die ihren Glauben nicht leben, ändert daran nichts. Im Gegenteil: alles andere wird mit Einschüchterung, Gewalt und Strafe unterdrückt, weil der Koran für die Muslime ja nun mal Gottes unveränderliches Wort ist. So kann er dann von gar nicht, bis gemäßigt auch jederzeit und völlig korrekt, brutal, barbarisch, ja geradezu teuflisch ausgelebt werden. Jederzeiit und überall!Aber davon ist an diesem Abend ja keine Rede. Davon soll auch keine Rede sein: Gleich zu Beginn der einstündigen Aussprache melde ich mich zu Wort. Als Kritiker bin ich dem Herren des Mikrofons, der die Aussprache moderiert, sehr wohl bekannt. Immer wieder gibt er mir zu verstehen, dass ich gleich dran wäre. Aber er lässt mich einfach nicht zu Wort kommen. Dreimal erhebe ich mich, geh zu ihm und erinnere ihn höflich an meine Wortmeldung. Da wundert es mich nicht mehr, dass er nach 1 Stunde die Aussprache schließt (es wurden ohnehin nur kurze Fragen zugelassen) ohne mir auch nur eine Gelegenheit für eine kritische Frage zu geben. Ich muss nach vorne gehen, die Stufen hoch, direkt zum Professor. Ich wäre als Kritiker hier bekannt, sage ich ihm, deswegen hätte der Herr mit dem Mikrofon mich nicht zu Wort kommen lassen … ob er dann auch Angst davor habe, frage ich ihn, denn ich würde nämlich gerne noch drei Fragen stellen (eigentlich hätte ich viel mehr Fragen stellen wollen). Er wäre nicht Professor, wenn er nicht souverän dem Herren des Mikrofons die Anweisung geben würde, mich zu Wort kommen zu lassen. Dieser kann es sich aber dann nicht einmal verkneifen, auf dem Weg zu mir, noch darauf zu verweisen, dass der Professor das ausdrücklich wünsche, deswegen müsse er mir jetzt das Mikrofon bringen und dann redet er auch gleich noch von 10 Sekunden, die ich maximal hätte. Hier schreitet der Professor ein. Das wäre ja auch lächerlich – wer könnte denn in 10 Sekunden drei Fragen stellen …
    Der Professor antwortet souverän, lehnt aber meine Aufforderung an die Zuhörerinnen und Zuhörer, den Koran zu lesen, ausdrücklich ab. Es bestärkt mich in der Meinung, dass Muslime uns immer wieder gerne erzählen, was wir Ihrer Meinung nach hören sollten. Die Wahrheit verschweigen sie aber lieber. Sie wollen nicht, dass ihr frauenfeindlicher, antidemokratischer und gewaltverherrlichender Koran gelesen wird. Es ist aber überhaupt nicht schwer, sich dieses Buch zu besorgen. Die Übersetzungsunterschiede sind auch nicht so groß, als dass man die Hauptinhalte nicht nachvollziehen oder verstehen könnte. Aber sie haben ihre Grunde: wer dieses Buch liest, der wird mit Sicherheit genauso entsetzt sein wie ich …

    So bleibt ein Unwohlsein und die schlimme Gewissheit, dass Meinungsfreiheit nach wie vor in Coesfeld nicht gewünscht wird. Hier will man niemanden hören, der anderer Meinung ist. Dazu verbindet man sich in Coesfeld sogar mit linksradikalen Gruppen, denen dann selbst der Bürgermeister dankt. Besonders schlimm ist, dass man in Coesfeld offensichtlich sogar noch weiter geht: öffentliche Schmähungen, Beleidigungen, Drohungen, Straftaten … alles nur um unerwünschte Meinungen zu unterdrücken. Da bleibt nur der Trost, dass sowas nur dass Coesfeld von einigen wenigen ist. Die große Mehrheit der Coesfelder schweigt und will das ganz bestimmt nicht so! Lest den Koran!

    https://m.facebook.com/100002019673244/posts/1924644610946176/

  37. @ WIEN 1683 14. November 2018 at 11:25
    Gestern habe ich mich gegenüber einer Staatsanwältin wegen einer Verkehrssache (Nötigung) als Bio-Deutscher vorgestellt, was erste verschnupfte Reaktionen des Frauen Trios hervorrief.
    Beide Zeugen konnten den Fahrer (angeblich ich) nicht identifizieren, trotzdem wurde ich-trotz Aussagenverweigerung – zu 40 Tagessätzen a 50,-€ und einmonatigem Fahrverbot belegt. …
    ——————

    Ist doch nur die Staatsanewaltschaft, also ein Strafbefehl.
    Widerspruch einlegen und gut is …

  38. tban 14. November 2018 at 10:04

    https://www.sz-online.de/nachrichten/staatsschutz-ermittelt-gegen-hilse-4049999.html
    ——————–
    Egal, wie absurd die Anwürfe sind, die Noch-Machthaber suchen jede, noch so lächerliche, Gelegenheit, den polit. Gegner zu kriminalisieren.

    Wer glaubt denn noch an den Rechtsstaat BRD?
    Gesten hat das Amtsgericht Barmbek einen früheren Haspa-Mitarbeiter zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt.
    Der 44-Jährige hatte 1,7 Millionen veruntreut.

    In Bielefeld sitzt die 90jährige Ursula Haverbeck hinter Gittern!
    Wegen Nichtglaubens.
    Außerdem muß sie jeden Monat 300 Euro für Kost und Logis bezahlen.

    Die Angst der Machthaber ist grotesk und grenzenlos!

    Warum das bei einer solchen Summe vor dem AG landet……?

  39. Ähnliche Dinge kommen öfter vor, also: Daß linke Medien etwas daherlügen und erfinden. Mir ist so etwas aus unmittelbarer Nähe bekannt, ich erspare es aber lieber dem Leser hier, die Details nachzuverfolgen, aber glaubt mir: Es ist so. Linke verstehen es, gänzlich unverfroren zu lügen.

  40. eule54 14. November 2018 at 10:27; Was du da verbreitest sind leider Fake-News. Es mag durchaus sein, dass es hier 45.Mio Jobs gibt. Der Rest sind Rentner, man mag die nicht als Jobs ansehen, die zahlen aber auch Steuern und verbrauchen das, was sie in ihrem Berufsleben zwangsweise angespart und darauf übrigens auch massiv Steuern bezahlt haben. Dann gibts noch Kinder, die werden von den Arbeitnehmern finanziert, kriegen zwar Kindergeld, aber das reicht normalerweise nicht aus. Unter den 45Mio befinden sich auch Beamte, staatliche bzw halbstaatliche Angestellte, Aufstocker, Hartzer usw. Diese werden zum Grossteil von denjenigen finanziert, die eine tatsächlich positive Bilanz zum Steueraufkommen beitragen. Das sind insgesamt bloss 15Mio. Alle anderen leben indirekt von diesen. Natürlich auch die Asylbetrüger.

    niemals Aufgeben 14. November 2018 at 11:15; Wie der Koran halt, da waren die mekkanischen Verse auch alle brav, wurden jedoch von den Medinischen abrogiert. Auffällig ist ja auch, dass es Massen an Medina-Moscheen gibt, von ner Mekka-Moschee hab ich dagegen noch nix gehört. Auch die in Treuchtlingen, sieht man schön vom Zug aus links Richtung Ansbach-Würzburg heisst Medina.

    Zinnsoldaten 14. November 2018 at 12:00; Da dürften wohl noch mindestens 2Mio draufkommen, die man Hitlerdeutschland in die Schuhe geschoben hat.

  41. Au, Fehler, eine Korrekturfunktion wär gut, vielleicht aus Anlass des 14. Purzeltags.
    Nach halbstaatliche Angestellte kommt ein Punkt und neue Zeile dann Aufstocker, Hartzer usw, diese

  42. nairobi2020
    14. November 2018 at 11:46
    eule54: falsch ist, dass ein sozialversicherungspflichtiger Job auch steuerpflichtig ist und das ist ein ganz großer Unterschied. z. B. Ehepaar nur 1 Teil arbeitet, damit rund 20.000 EUR steuerfrei, bei Mindestlohn wird da keinerlei Steuer fällig. Man muss rechnen dass bei 45 Millionen Jobs allerhöchstens 30 Millionen überhaupt Steuern bezahlen.
    ++++

    Schon klar.
    Ich hatte ja auch noch geschrieben, dass von den z. Zt. 45 Millionen Beschäftigten nur ca. die Hälfte Netto Steuern bezahlen.
    Der Rest bekommt seine Steuern durch Sozialzransfers zurück.
    Und von den anderen 22,5 Millionen Beschäftigten müssen ca. 4,5 Millionen, (dass sind 10 % aller Beschäftigten) durch die Steuerprogressuon etwa 50 % des gesamten Steueraufkommens (derzeit ca. 750 Milliarden €/Jahr) erwirtschaften!
    Vorwärts, es lebe der Sozialismus!

  43. nairobi2020
    14. November 2018 at 11:31
    eule54: das sind auch „Fake News“ und schlecht recherchiert. Die Schulden von Ländern, Städten und Gemeinden kommen noch dazu, alles in allem rund 6 Billionen EUR.
    ++++

    Falsch!
    Die ca. 2 Billionen € Schulden derzeit verteilen sich auf den Bund, die Länder und die Kommunen!

  44. int 14. November 2018 at 11:18
    ……
    Wie machen die Israelis das?
    Die Gebäude ringsum erscheinen weitestgehend unzerstört.
    Immerhin war dieser eine Kabumm neben einer Reihe ……

    Das liegt z.T. an „IRON DOM“, das sind, ich glaube inzwischen 5 Stück im Land, Raketenabwehrsysteme, die gerade für die Hamas Kurzstreckenraketen gemacht sind. Die wehren Raketen in kurzer Zeit in 2-3 stelliger Zahl ab. Als mir das ein israelischer Bekannter erklärte war ich ganz baff. Die Raketen werden vorher zerstört. Israelis sind daran gewöhnt. Wehrpflicht auch für Mädchen machen sie schlau und stark.

  45. nairobi2020
    14. November 2018 at 11:31
    eule54: das sind auch „Fake News“ und Wobei man nicht weiss wo selbst vom Bund noch Schulden versteckt werden, wie auch die Kosten für die Asylsuchenden seit 2015 verteckt werden, angeblich kann man das im Hochtechnik Land Deutschand nicht feststellen. In Holland aber schon, da sind das 3600 EUR pro Kopf und Monat laut Auskunft der Regierung selbst.
    ++++

    Klar werden die Kosten für Merkels Kuffnucken vom linksgrünen Schweinsgesindel kaschiert.
    Man kann sie sich aber ungefähr selber ausrechnen.
    Die Kommunen beklagen sich nämlich darüber, das sie vom Bund nur mit 667 €/Monat/Kuffnuck unterstützt werden und sie sagen, dass damit mal gerade 1/4 Kuffnuckenkosten gedeckt werden.
    Demnach belaufen sich die Kosten für Merkels eingeschleuste Kuffnucken auf
    667 x 4 x 12 =
    ca. 32.016€/Jahr/Kuffnuck!

  46. Das Gesabbel von „Correctiv“ wäre – nebenbei bemerkt – noch uninteressanter, gäbe es nicht die überflüssige Distanzierung von der Identitären Bewegung.

  47. eule54: die Schuldenuhr für den Bund zeigt 2.2 Billionen EUR an, die Schulden für die Länder, Gemeinden und Städte könnte man sich nur mühsam zusammen suchen, wieviel das ganz genau sind weiss niemand oder will niemand so genau wissen

  48. Wenn man solch ein Wahrheitssystem schon zu Zeiten der SED-Diktatur so benannt hätte…
    …dann wäre es meist „Gorrägdiew“ ausgesprochen worden!
    😀

  49. Die Linksmeute der Medien beißt um sich. Das ist gut, das ist ein Zeichen, dass auch nicht-extremistische Meinungen sich wieder Gehör verschaffen: Recht, Ordnung, Tradition.

  50. @Maria -Bernhardine 11:20

    ist mir auch schon aufgefallen.
    auch so eine Art nudging.
    da muss es doch Redakteure geben,
    die solche Aktionen öffentlich machen können.
    oder haben alle Angst um ihre Jobs?

  51. Die Medien

    Eine ganz kleine und schwer scihtbare Gruppe bestimmt was die Leute zu denken haben
    Das technische Mittel dazu ist die Vervielfältigung (Zeitung, Radio, TV)
    Schaut man sich an, wie sich diese kleinen Gruppen von Chefjournalisten und Redaktionschefs zusammensetzen, wird einiges klar

Comments are closed.