Von KEWIL | Wegen den Zusammenstößen zwischen russischer Küstenwache und ukrainischer Marine am Eingang zum Asowschen Meer hat die Ukraine jetzt das Kriegsrecht verhängt und im Westen wieder einige kalte Krieger angetörnt, von New York bis zur Bildzeitung in Berlin.

Auf Befehl von Trumps Sicherheitsberater, dem notorischen Kriegstreiber im Irak-Krieg, John Bolton, wurde gleich die US-Botschafterin bei der UNO, Nikki Haley, vorstellig, und besonders verhaltensgestört zeigte sich wieder einmal der höchst aggressive norwegische NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, der immer auf Krieg gebürstet ist, anstatt sich diplomatisch im Zaum zu halten. Natürlich durfte auch der korrupte ukrainische Staatschef Poroschenko, der Liebling der EU, was fordern, auf dessen Wunsch die NATO Kriegsschiffe gegen Russland schicken soll.

Hier bei uns fiel auf, dass sich zwanghaft wieder Kanzlerin Merkel (CDU) und der schmalbrüstige Außenminister Maas (SPD) in Rekordzeit einmischen mussten, aber auch die Befehlshaberin unserer Schrottmarine, Ursula von der Leyen (CDU), konnte den Mund nicht halten, genauso wenig der CDU-Hampelmann Röttgen, der gleich neue Sanktionen gegen Moskau forderte.

Denen allen sei gesagt, dass die Krim russisch ist und zu Recht immer bleiben wird, dass auch ein dummer Krieg des Westens und jahrelange Sanktionen daran nichts mehr ändern werden. Der einzig seriöse und verlässliche Politiker ist auch diesmal Putin und nicht der ignorante Hühnerhaufen im Westen.

Wir haben das ganze Schlamassel in der Ukraine angerichtet. Wer hat die NATO immer weiter nach Osten vorgerückt? Wer hat in totaler Verkennung der Realitäten der Ukraine den EU-Beitritt in Aussicht gestellt? Wer stand alles mit Neonazis und bewaffneten Banden auf dem Maidan mitten in Kiew? Sah man da nicht vom Milliardär Soros bezahlte westliche NGO-Häuptlinge und den verstorbenen US-Senator John McCain? Marschierten da nicht auch der damalige Bundespräsident Joachim Gauck und Außenminister Westerwelle auf? Was hatten die dort verloren? Auch Merkel legte auf dem Maidan einen Kranz nieder für Opfer, die sie selbst zu verantworten hat.

Höchste Zeit für die dumme Presse, die Fake News über Putin einzustellen und die Realitäten anzuerkennen. Die Krim bleibt bei Russland, und wir beenden endlich die dämlichen und sinnlosen Sanktionen gegen Moskau, die uns nur selbst schaden, ziehen die NATO von den russischen Grenzen ab, und benehmen uns vernünftig.

(Hier ein äußerst kenntnisreicher Artikel von Professor Reinhard Merkel – nicht verwandt -, warum 2014 die Krim keine Annexion, sondern eine Sezession war!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

152 KOMMENTARE

  1. Was man nicht oft genug betonen kann: Bevor Stoltenberg der neue Nato-Chefhetzer wurde, hat er in Norwegen mit seiner sozialdemokratischen Partei ein ähnliches Multikulti-Experiment gestartet wie der Nachbar Schweden, wurde dann aber von den Norwegern gestoppt und abgewählt.

  2. Von mir liegt ein Onkel auf der Habinsel Kertsch in einem Soldatengrab des WKII . Wenn der zu Beginn des Krieges auch nur geahnt hätte, wohin die Mehrheit seiner deutschen Nachfahren dieses Land noch führt, hätte er sich nicht so angestrengt und als Gefreiter das EKI und EKII für besondere Leistungen erhalten. Kurz danach ist er gefallen .

  3. Putkin ist und bleibt ein Aggressor und Kriegstreiber der schlimmsten Art, noch schlimmer als Stahlin.
    Die AFD täte gut, sich nicht zum Lakaien Pukins machen zu lassen, zu enge Umarmungen können tötlich enden.

  4. Die Ukraine kann uns egal sein. Es gibt im Inland genug Probleme. Zusätzlich durch Merkel verärgerte Länder, die eine andere Sichtweise haben.

  5. @Haremhab 27. November 2018 at 18:56
    GENAU MEINE BOTSCHAFT!
    Jedes Land soll sich erst einmal um den eigenen Sch… kümmern.
    Und wir uns um unsere „Gutmenschen“.

  6. Der Schokoladen-Nahsi hat nur einen Auftrag und das ist die permanente Provokation Rußlands, immer in der Hoffnung, daß die Russen die Nerven verlieren. Gestern hat der Russische Bär nur mal kurz eine Kralle gezeigt. Einen Schlag mit seiner Tatze sollten wir uns alle nicht wünschen, auch nicht solche Bettnässer in bestimmten Hauptquartieren.
    Weiter machen!

  7. @ NieWieder 27. November 2018 at 19:00

    Flinten-Uschi will da auch Druck machen im Ukraine-streit. Dabei geht es in der BW drunter und drüber. Mit Uschis Korruption ist auch noch nicht aufgeräumt.

  8. Ich glaube, dass der Trump und der Putin sich gut verstehen und der Putin mit dieser Maßnahme den Trump und das Migrantenproblem an der Mexigrenze aus den Schlagzeilen nimmt. Denn wer glaubt, dass diese Migrantenwelle ausgerechnet jetzt, im Vorfeld der Unterzeichnung des Migrationspaktes Zufall sei, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.. 😛

  9. @ O_Beron (18:53)
    Putin ist kein Kriegstreiber,wie kommen Sie auf diese Idee?Kriegstreiber sind die NGOs aller Couleur in Verbindung mit amerikanischen und europäischen Transatlantikern,in deren Interesse ein schlechtes Verhältnis Europas,speziell Deutschlands zu Rußland,ist.
    Es gilt ein Bündnis mit Putin,oder auch nur verbesserte Beziehungen zu Rußland,um jeden Preis zu verhindern.

  10. Ich persönlich hoffe, dass es zu einem grossen, allgemeinen Krieg kommt.
    Nur so lässt sich die Spreu vom Weizen trennen.
    Die ganzen faulen, blöden und feigen könnten aus der Gesellschaft ausgeschieden werden.
    Es würde eine natürliche Selektion einsetzen, die nicht mehr zugelassen wird, die aber dringend nötig ist.
    Nur so könnten wir unsere inneren Probleme gleich mit lösen.
    Krieg stärkt die Nerven und klärt die Fronten.
    Krieg ist die Mutter aller Dinge.

  11. Ich sehe nicht ein, dass wir uns hier einfach auf die Seite von Putin schlagen sollen. Die Ukraine hat uns nichts zu leid getan.
    Tatsache ist natürlich, dass die EU mit ihrer Politik die Russen provozierte, aber von diesen als kleiner Fisch identifiziert wurde und er dadurch die Ukraine angegriffen hat. Dabei waren unter anderem moslemische Tschetschenen und andere Moslemgruppen beteiligt. Es war ein illegaler Krieg, der nachher versucht wurde, zu legalisieren. Aber für uns als Patrioten kann es doch nicht akzeptiert werden, wenn Landesgrenzen nicht mehr respektiert werden!
    Natürlich zeigt Putin die Lächerlichkeit unserer Politiker auf. Das macht ihn aber noch nicht zu einem guten Politiker. Der Feind meines Feindes ist nicht unbedingt mein Freund.

  12. OT
    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/brandenburg-zwei-maenner-sollen-maedchen-15-missbraucht-haben-58674870.bild.html

    27.11.2018 – 17:29 Uhr
    Königs Wusterhausen (Brandenburg) – Zwei afghanische Flüchtlinge sollen am vergangenen Dienstag in Königs Wusterhausen ein Mädchen (15) missbraucht haben.

    Mohammad F. (21 Jahre) und ein Bekannter sollen mit dem Mädchen unterwegs gewesen sein, es dann an einem Spielplatz auf eine öffentliche Toilette gezerrt haben. Dort soll er das Opfer vergewaltigt haben.

    Und jetzt

    Nach BILD-Informationen handelt es sich bei dem Mittäter um einen 18-Jährigen Freund des Verdächtigen. Der Afghane kam als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Deutschland und ist der Polizei wegen Körperverletzungsdelikten bekannt.

    Nach Aussagen der der Leitung des Flüchtlingsheimes, in dem der Jugendliche untergebracht ist, sei der 18-Jährige momentan auf „Urlaub“ in einem anderen Bundesland. Er soll das Opfer während der Tat festgehalten haben. Nach ihm wird derzeit noch gefahndet.

    Warum wurde die Öffentlichkeit bislang noch nicht über den Vorfall informiert?

    Ein Polizeisprecher zu BILD: „Zu dem Zeitpunkt (Amn. d. Red.: Freitag) hätte eine Presseveröffentlichung überhaupt noch keinen Sinn gemacht, da wir den Täter ja noch nicht namhaft machen konnten.“

    Ein Polizist dagegen zu BILD: „Der Vorfall wird von Stadt und Polizeileitung unter Verschluss gehalten, weil sie Reaktionen wie damals in Freiburg befürchten.“

  13. Man muss Putin bewundern. Er reagiert immer überlegt und nüchtern. Das hat man bei russischen Politikern schon anders gesehen. Wenn dort ein Heißblut säße, könnte echte Gefahr bestehen.

    Aber der Schoko-Prinz hat wohl eine Wahl anstehen. Da kann etwas Säbelrasseln wohl innenpolitisch nützen.

    Der Welt ist dieser Sturm im Wasserglas egal, das Gold fällt sogar….

  14. Das Jahreeinkommen in der Ukraine beträgt 2.200 Euro im Jahr.
    Putin, die Ukraine kannst du geschenkt haben, dass ist ein Fass ohne Boden.
    Du hättest sie dir vor 3 Jahren komplett holen sollen, jetzt geht dass ohne Krieg nicht mehr.
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

  15. „_Beron27. November 2018 at 18:53 Putkin ist und bleibt ein Aggressor und Kriegstreiber der schlimmsten Art, noch schlimmer als Stahlin.“
    Stalin?
    Ok, du hast dich disqualifiziert.
    Da kann ich dann undiplomatisch sagen:
    Halt’s Maul

  16. @O_beron (zu Deutsch, Verteidiger, nicht zu verwechseln mit Saschtschieter); Warum verteidigst Du ein Putschistenregime? Vielleicht weil Du Ukrainer bist, oder Balte? Das rechtfertigt aber noch lange nicht Deine faktenbefreiten Anwürfe gegen Rußland und seinen Präsidenten.

  17. Da isser wieder: Unser Putin-Sprachrohr Kewil, wie er leibt und lebt. Die Krim ist und bleibt russisch BESETZT!

  18. @Cendrillon 27. November 2018 at 19:09
    Hat PI schon über den „Vorfall“ berichtet? Ist eine Demo von der AfD Brandenburg geplant?

  19. @ O_Beron 27. November 2018 at 18:53

    Putkin ist und bleibt ein Aggressor und Kriegstreiber der schlimmsten Art, noch schlimmer als Stahlin.

    1. Ein Herr „Putkin“ ist mir gänzlich unbekannt. Ebenso unbekannt ist mir ein sich mit „h“ schreibender Herr „Stahlin“.

    2. Um Ihre abenteuerlichen Behauptungen zu belegen, wäre ein Verweis darauf zweckmäßig, wo denn nun die hunderten von Millionen Toten begraben liegen, die ein Herr „Putkin“ (richtig: Putin) – ganz wie der Genosse „Stahlin“ (richtig: Stalin) samt Mitgenossen einst, wie Sie ja behaupten – in kommunistischen Terrorkriegen, zumal solchen gegen die eigene Bevölkerung, verursacht werden soll.

    Die AFD täte gut, sich nicht zum Lakaien Pukins…

    1. Auch an einen Herrn „Pukin“ erinnere ich mich nicht.
    2. Die AfD sollte sich als niemandes Lakai einnehmen lassen. Wessen Lakai sind Sie?

  20. Dieser Beitrag von Kewil ist reinste pro-Putin-Propaganda. Durch Veröffentlichung solcher Lügen macht sich pi-news unglaubwürdig.

  21. Die Krim ging als GESCHENK seinerzeit von der Sovietunion an die Ukraine.
    Man nimmt dem Beschenkten nicht das Geschenk weg. Was Russland hier tat ist zutiefst unanständig.

  22. Oar, Mann, ich krieg die Krätze. Was für Neonazis?
    Was für Leute sind das. Was sind deren politischen Ziele?
    Neonazis im Sinne der MSM ?
    Also aufrechte Bürger, die was gegen ihre Regierung haben?
    Oder im Sinne: National Sozialisten?
    Immer dieser Begriff.

  23. Toni30 27. November 2018 at 19:23

    Der rechtsradikale Kewil, zieht das Niveau von Pi-News massiv runter, warum darf so jemand hier schreiben?

    Und ja, ich werfe mit dem Begriff sonst nicht um mich, aber Kewil ist rechtsradikal. Lest euch seinen Müll durch und wen ihr es genau so seht, seid ihr auch rechtsradikal.
    ————————————————————————————————–
    Danke für den Hinweis. Uns steigt die Schamesröte schon ins Gesicht.

  24. Wird unser Stromnetz zum hochgefährlichen Spielzeug für Ignorant*innen?

    – Die Stabilität unseres Verbundnetzes zu erhalten, wird immer schwieriger. Um die Erzeugung zu jeder Zeit dem Verbrauch anzugleichen, waren im ganzen Jahr 2003 drei Eingriffe erforderlich, 2017 waren es im Mittel drei pro Tag.

    – Ursächlich ist eine immer größere Komplexität des Netzes infolge der Energiewende durch dauerhafte Abschaltung großer Kraftwerke und die zunehmende unstete Einspeisung regenerativer Energien.

    – Damit steigt die Wahrscheinlichkeit eines großflächigen und langdauernden Netzausfalls, eines sogenannten Blackout immer weiter an.

    https://vera-lengsfeld.de/2018/11/27/wird-unser-stromnetz-zum-hochgefaehrlichen-spielzeug-fuer-ignorantinnen/

  25. Tom62 27. November 2018 at 19:27

    Die AFD täte gut, sich nicht zum Lakaien Pukins machen zu lassen, zu enge Umarmungen können tötlich enden.

    Ich glaube das hast du übersehen: es muß …tödlich… heißen.

  26. Auch Merkel legte auf dem Maidan einen Kranz nieder für Opfer, die sie selbst zu verantworten hat.
    ———————————————————————————————————————
    Den Weg hätte sich Merkel sparen können. Das ukrainische Idol Popel alias Bandera liegt auf einen Münchner Friedhof. Gibt garantiert noch einen Ehrendoktor aus dem gelobten Land für Blümchen auf Popels Grabstätte. Und immer schön pünktlich die Rente an SS-Veteranen aus Ukraine und Lettland überweisen. NS-Opfer haben es ungleich schwerer. Über Putin vs „Freie Welt?“ schreibe ich nichts, da bestimmt jetzt die meist „abwesenden Patrioten“ auf der Bildfläche erscheinen.

  27. Putkin ist und bleibt ein Aggressor und Kriegstreiber der schlimmsten Art, noch schlimmer als Stahlin.

    Hey, O_Beron, würde Dir empfehlen, Dich mit der Geschichte der Krim zu befassen. Und mit der Orthographie ist es wohl auch nicht weit her….

  28. Wenn die polnische Putzfrau die Ukraine mit Milliarden am Leben und die Korruption am Gedeihen hält, sollte sie doch auch den Schröder an die Ukraine ausliefern. Die kann sich dann mit Polen um sein Fell streiten.

    Schließlich arbeitet der doch für Gazprom. Und die bauen Nord Stream II.

    Das ist nach Aussage der Polen der neue Hitler-Stalin- Pakt. Und da ist es nur konsequent , wenn die Polen um eine US-Armeebasis in ihrem Land kämpfen.

  29. Putin ist klasse!!
    Der lasst sich verscheissern durch Ukrainische korrupte kriminelle schweine bande .
    Und EU (assosiationsvertrag ) und Nato (und ex vice USA Biden er sein fracking ol verkaufen wollte) sind die hauptschuldigen in dieses mieses gas und ol streit
    Den das ist der ware grund dieses konflikt

    Lieber einen Putin und Trump als verraterin schweinebauch Merkel

  30. was soll man noch glauben?

    „Was für eine miese Erniedrigungs-Show!
    Im russischen Staatsfernsehen mussten drei der 24 gefangen genommenen, ukrainischen Marine-Soldaten am Dienstag „Geständnisse“ ablegen, in denen sie die „provokative Art“ ihrer „Grenzverletzung Russlands“ einräumten.
    Teils klar von vorgefertigten Erklärungen ablesend, erklärten die vom russischen Inlandsgeheimdienst FSB am Sonntag Verschleppten, sie sähen die Lage genau so wie Putins Regierung in Moskau. Einer der Gefangenen erklärte, er habe mit seinem Schiff „die Staatsgrenze Russlands überquert“. Zudem habe er „Anfragen anzuhalten, absichtlich ignoriert“, sagte der Kommandeur eines der Marine-Schiffe im Staatsfernsehen Putins.
    Russland hält die ukrainischen Soldaten zur Zeit auf der Krim fest.“

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/miese-show-auf-der-krim-putin-laesst-gefangene-ukrainer-gestehen-58677624.bild.html

  31. Es ist mir ein Rätsel, warum PI so sehr auf diesen Verbrecher Putin abfährt. So sehr Ihr Merkels stockverlogene Flüchtlingspolitik verurteilt – so sehr liegt Ihr daneben, was diesen Lumpen Putin angeht. Eure diesbezügliche Stiefelleckerei widert mich an!

  32. An die Putin Hasser hier:
    Zeigt mir nur ein einzigen Fall wo der Putin irgendwas böses gegen Deutschland gesagt oder getan hat. Nur einen einzigen Fall.
    Reaktionen z.B. Gegensanktionen auf Sanktionen zählen nicht, Notwehr ist grundsätzlich erlaubt

    Dagegen haben die deutschen Politiker durchaus russenfeindlich gehandelt. Alleine schon deshalb weil sie mit geholfen haben diese russenhassenden, verbrecherischen Arschgeigen vom Maidan mit Gewalt an die Macht zu hieven.
    Sie haben auch bei ALLEN Sanktionen mitgemacht.

  33. nichtmehrindeutschland 27. November 2018 at 19:57

    Alles klar: Putin gut alles gut! Und wer was anderes sagt bekommt zu Weihnachten ein Päckchen Polonium!
    ———————————————————————————————-
    Und dann noch die massenhaften zivilen Opfer des illegalen Drohnenkrieges, gell? Ach das ist gar nicht Putin? Da muß ich mich vertan haben. Hätte aber ganz gut mit rein gepaßt, ne?

  34. malibu 27. November 2018 at 19:25
    Da isser wieder: Unser Putin-Sprachrohr Kewil, wie er leibt und lebt. Die Krim ist und bleibt russisch BESETZT!
    ————–
    Danke!

  35. Kewils Beiträge direkt aus dem Politbüro…

    Russische Panzer in der Ostukraine, Bewaffnung der 5. Kolonne, Annektion der Krim, Piraterie ukrainischer Schiffe.

    Aber Putin ist der gute, gaaaanz klar.
    Was für Drogen nehmt ihr eigentlich in eurem Propagandazentrum und was macht ihr noch hier in Deutschland?

  36. „Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat Russland eine massive Truppenkonzentration an der Grenze vorgeworfen und vor einem drohenden Krieg gewarnt. Die russische Armee habe die Zahl der Panzer an ihren Stellungen entlang der Grenze verdreifacht, sagte Poroschenko am Dienstagabend zu mehreren ukrainischen Fernsehsendern. Er warnte vor der Gefahr eines „vollständigen Kriegs“.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article184580506/Russland-Ukraine-Konflikt-Poroschenko-wirft-Russland-massive-Truppenkonzentration-an-Grenze-vor.html

  37. aenderung 27. November 2018 at 20:06
    was soll man noch glauben?

    ##########################

    Ja, was soll man glauben? Am besten jemanden, der er solche Frage stellt und dann Artikel der Welt und der Bild zitiert.

    Es fehlen noch SZ, FAZ, Zeit und Spiegel.

    Also weiter machen!

  38. aenderung 27. November 2018 at 20:06

    was soll man noch glauben?

    „Was für eine miese Erniedrigungs-Show!
    Im russischen Staatsfernsehen mussten drei der 24 gefangen genommenen, ukrainischen Marine-Soldaten am Dienstag „Geständnisse“ ablegen, ….
    ————————————————————————————————–
    Als Militär kann ich dazu nur sagen, daß sich diese Jungs selbst in diese Lage gebracht haben, wenn auch auf Befehl. Doch sie wissen, wem sie dienen! Zur miesen ,,Erniedrigungsschow“. Es gab Zeiten, da saß das halbe Kabinett einer westlichen Supermacht gebannt vor dem TV und folgte der Direktübertragung einer Hinrichtung eines fremden Staatsmannes durch Büttel und lag sich nach getaner ,,Arbeit“ freudestrahlend in den Armen.

  39. Daytrader 27. November 2018 at 20:23

    nehm dir erst mal einen deutschen namen, bevor du mir komisch kommst.

  40. Wer sich über „DDR 2.0“ und fehlende Meinungsfreiheit in Deutschland beklagt, aber gleichzeitig Putins Russland anhimmelt, der ist für mich völlig unglaubwürdig. Unfreiheit bleibt Unfreiheit, egal in welcher politischen Richtung.

  41. Top Artikel!
    Schon gleich nach dem Putsch hat der Ewald Stadler klar gemacht, das die Putschisten und die Nato damit kaum durchkommen werden, man sogar mit der Spaltung der Ukraine rechnen müsse, wenn die Provokationen nicht aufhören.

  42. Laurentius Fischbrand 27. November 2018 at 20:33

    Wer sich über „DDR 2.0“ und fehlende Meinungsfreiheit in Deutschland beklagt, aber gleichzeitig Putins Russland anhimmelt, der ist für mich völlig unglaubwürdig. Unfreiheit bleibt Unfreiheit, egal in welcher politischen Richtung.
    ————————————————————————————————-
    Da lob ich mir dann doch die Ukraine des Schokoladen-Nahsis, als Hort der Demokratie und Freiheit.

  43. Petro Poroschenkos Ruf nach einer internationalen Mission in der Ostukraine stößt durchweg auf Ablehnung: Erst solle die Minsker Vereinbarung umgesetzt werden, heißt es.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/donbass-breite-ablehnung-fuer-vorschlag-poroschenkos-13436977.html
    (2015)

    Petro Poroschenko soll Geld für Treffen mit Donald Trump gezahlt haben
    Warum Trump in Paris Poroschenko nicht die Hand geschüttelt hat …
    https://www.google.com/search?q=poroschenko+trump&oq=poroschenko+trump

    Hoch das Bein!

  44. Schweiz unterzeichnet Migrationspakt vorerst nicht – dafür steht sie dem ebenso brisanten Flüchtlingspakt positiv gegenüber

    Das nächste Bürokratie-Monster ist schon da

    Die 24-seitige Vereinbarung ist zwar ebenso schwammig formuliert wie der Migrationspakt. Aber auch sie enthält klare Forderungen. Die zentrale ist eine bessere Verteilung der Lasten und der Verantwortung unter den Staaten. Die Flüchtlinge selbst, aber auch die Aufnahmeländer sollen stärker unterstützt werden. Von der Registrierung der Flüchtlinge ist im Text die Rede, ebenso von der Unterstützung in Bereichen wie Bildung, Gesundheit und Arbeit.

    Dabei werden vier Ziele formuliert: den Druck auf die Aufnahmeländer mindern, die Eigenständigkeit von Flüchtlingen erhöhen, sogenannte «Drittstaatenlösungen» wie Umsiedlungsprogramme fördern und die Situation in den Herkunftsländern verbessern, damit eine Rückkehr der Flüchtlinge möglich ist.

    Um die Ziele zu erreichen, soll jeder Staat finanzielle, materielle oder technische Hilfe zusichern. Konkrete Zusagen sollen nächstes Jahr an einem Flüchtlingsforum gemacht werden. Anschliessend wird alle vier Jahre überprüft, ob die Ziele und Zusagen erfüllt werden.

    https://www.blick.ch/meinung/die-selbstbestimmungsinititiative-ist-gescheitert-der-kommentar-voll-daneben-id15036084.html

  45. @Rittmeister
    „Da lob ich mir dann doch die Ukraine des Schokoladen-Nahsis, als Hort der Demokratie und Freiheit.“

    Hab kein Wort zu der Ukraine gesagt: Strohmann-Argument! (kannst ja mal googlen). Wenn das alles ist, dann tut’s mir leid für dich.

  46. Putin ist böse,
    Trump gar ein „Hassprediger“,
    Poroschenko als Pleitier, Bettler und Leistungserschleicher erkannt,
    der sich in die Nato und die EU (solange sie noch besteht) schleichen will,
    jetzt flippense aus.

  47. China verletzt die Menscherechte gegen die Uiguren,
    die Dunkeldeutschen tragen Hass im Herzen
    und Juden haben nichts in der AFD zu suchen.

  48. Die Sache ist ganz einfach: der Faschist Poroschenko von EU’s Gnaden erwartet bei der im Frühjahr anstehenden Wahl in der Ukraine gerade noch 5% der Stimmen. Also braucht er einen Grund, die freien Wahlen zu verschieben oder gar dauerhaft zu untersagen. Das ist gemäß der Verfassung während des Kriegsrechts möglich. Also hat er sich mit der EU und der NATO fein abgesprochen und sich Rückendeckung geholt. Wer glaubt das das Kriegsrecht wie versprochen nach 60 Tagen aufgehoben wird, glaubt auch, das Zitronenfalter Zitronen falten.

  49. Laurentius Fischbrand 27. November 2018 at 20:56 ;
    Warum denn gleich so aufgeregt? KEWIL hat ihr einen Artikel zu den Provakationen der Ukraine und Rußlands Reaktionen darauf eingestellt. Jetzt ist es jedem selbst überlassen, wie er dazu steht. Es gibt in dieser Angelegenheit Leute pro Ukraine und Leute pro Rußland. Mit ,,Anhimmeln“ und DDR 2.0 hat das, so denke ich, nichts zu tun.

  50. Für den III. WK übernimmt die Ukraine die Rolle der Polen vor dem II. WK.
    Jedenfall bin ich froh, daß Putin sich nicht so leicht provozieren läßt.
    Als Chrustshow die Krim der Ukrainischen Sowjetrepublik zuschlug, änderte sich für die Bewohner der Krim nichts. Es war lediglich ein formeller Verwaltungsakt. Die Krim blieb ein Teil der Sowjetunion.
    Wenn die Bewohner in der Mehrzahl nach dem Zerfall der Sowjetunion lieber wieder Russen sein wollen, muß man das akzeptieren.
    Daß natürlich der Westen unter Führung der USA den „Stützpunkt“ Krim lieber unter seinem Vasallen Ukraine sehen würde, ist klar.
    Mich würde es nicht wundern, wenn der CIA speziell dafür eine Taskforce hätte.

  51. wanderer100 27. November 2018 at 19:29

    Die Krim ging als GESCHENK seinerzeit von der Sovietunion an die Ukraine.
    Man nimmt dem Beschenkten nicht das Geschenk weg. Was Russland hier tat ist zutiefst unanständig.

    ———————————————————————————-

    Der Bevölkerung der Krim hat es offensichtlich nicht gepaßt, samt Grund und Boden von einem kommunistischen Parteichef verschenkt worden zu sein. Da war es kein Wunder, daß sie per Volksbefragung zu Rußland zurück wollten.

    HERRLICH, die vielen Rußlandhasser hier, und so plötzlich. Man könnte den Eindruck bekommen, Ihr werdet bezahlt, damit Ihr hier schreibt.

  52. KEWIL schreibt: „Die Krim bleibt bei Russland [Rechtsgut: Ja, sie ist wieder russisch, ein verhängnisvoller Tyrannen-Fehler von Chrustschow wurde korrigiert!] , und wir beenden endlich die dämlichen und sinnlosen Sanktionen gegen Moskau[absolut richtig!!!], die uns nur selbst schaden[!!!!!], ziehen die NATO von den russischen Grenzen ab[!!!!!!!!!!!!!!!!!!! das wäre die wichtigste und beste vertrauensbildende Maßnahme], und benehmen uns vernünftig.[!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!]“

    Hinzuzufügen wäre vielleicht: Natürlich wäre ein handlungsfähige, politik- und diplomatiefähige deutsche Bundeskanz*lette der richtige, der einzig richtige Vermittler*Innen – aber die Realität ist eine andere.
    Insofern wäre das Kewil-Maßmahmen-Paket das im Moment einzig richtige, bei einer besonderen, sagen wir Meistbegünstigungsklausel, für die Ukraine.

    Aber die handlungs- und diplomatie-unfähgie deutsche Bundeskanz*lette hat dort so ziemlich alles verbockt. Durch Nichthandelnd und Unfähigkeit.

  53. Die Krim gehört völkerrechtlich und auch geographisch zur Ukraine. Alles andere ist totale Realitätsverweigerung. Das heißt nicht, dass das ukrainische Poroschenko Regime nicht mindestens genauso verbrecherisch und diktatorisch wie das von Putin in Russland wäre und vom zivilisierten und demokratischen Teil der Welt entsprechend ausgegrenzt gehört, aber auch das rechtfertigt die gewaltsame Annexion der Krim Halbinsel nicht. Auch die Tatsache, dass die Krim irgendwann in ihrer Geschichte mal von Russen erobert und besetzt wurde, rechtfertigt gar nichts, denn mit dieser Begründung könnte Russland auch Alaska einfordern, die Türken den Balkan, die Marokkaner Spanien, die Spanier Südamerika oder die Briten halb Afrika und Indien. Was vorbei ist, ist vorbei und wenn eine neue Grenze gezogen und völkerrechtlich mit Verträgen verbrieft wurde, muss dies auch die ehemalige militärische Supermacht Russland anerkennen und kann nicht versuchen die Geschichte neu zu schreiben, indem man irgendwo einmarschiert und so tut, als hätte man ein Anrecht auf dieses fremde Land. Insofern hilft in dem Fall wohl nur eines, nämlich den Druck und die Sanktionen gegen beide Länder soweit hochfahren, dass die Regime irgendwann wie damals die Sowjetunion kollabieren und ihre Diktatoren danach zum Teufel jagen.

  54. Was Trump rausposaunt sollte man nicht alles auf die Goldwaage legen. Oft redet er nur so um bestimmte Sachen zu umschiffen. Wenn er nur im Ansatz das umsetzt was er im Eid geschworen hat, kann er sich gar nicht um die globale Weltpolitik bis in die Details kümmern. Ich glaube nur der Nahe Osten wird für die USA mit Trump ein wichtiges Thema in Zukunft sein. Die Ukraine kriegt höchstens Waffen und Trump Geld. Trump wird dort nie Soldaten verheizen.

  55. Ist doch hier alles schon tausendmal hin und her diskutiert worden, nur sollte man sich vielleicht immer wieder vor Augen führen dass Poroschenko nur ein milliardenschwerer Oligarch ist, die Eliten der Ukraine vollkommen korrupt sind, die Ukraine am Tropf der EU und des IWF hängt, Janukowitsch als gewählter Präsident durch einen Putsch gestürzt wurde, den Ausspruch der Nuland „fuck the EU“ und vielleicht noch als letztes Schmankerl dass die Ukraine bis heute nullkommanix zur Aufklärung der Vorfälle auf dem „Euromaidan“ mit ca. 100 Toten beigetragen hat. Ende März 2019 Wahlen in der Ukraine, die Entscheidung über North-Stream 2 steht auch an, ein Schelm wer Böses dabei denkt! Komische neue Kommentatoren hier bei diesem Thema, noch nie von denen vorher etwas gelesen und alle einer Meinung, diese auch recht „einfach“ formuliert….

  56. cybertobi 27. November 2018 at 21:24
    OK, wenn du so argumentierst, was zählen dann 96% Wählerstimmen, sprich einfache Menschen (Volk), die weg wollten von der Ukraine wieder zum Mutterland. Was wäre mit 80% Russen auf der Krim nach Maidan geschehen, wenn die Ukraine dort die Hand drauf gelegt hätte? Schon mal nach gedacht? Jahre später noch einmal die Bestätigung bei den Wahlen, wo Putins Partei auf der Krim das höchste Ergebnis eingefahren hat. Ich glaube 90% oder so ähnlich. Wenn Russland, Südtirol oder Kosovo annektiert hätte wäre das was anders gewesen. Auf der Krim handelte es sich um ethnische russische Bevölkerung was ja auch zu Russland früher gehörte. Die Kommunisten damals die waren doch immer felsenfest überzeugt, das die UdSSR ewig bestehen wird. Somit war das intern doch kein Problem zu welchem Gebiet die Krim gehörte.

  57. cybertobi 27. November 2018 at 21:24 ;
    Das Selbstbestimmungsrecht der Völker steht über allem Recht. Auf der Krim lebten und leben über 90% reinrassige Russen. Diese entschieden sich, wohlgemerkt, nach dem Nahsi-Putsch in Kiew und den darauf folgenden Schikanen und Repressionen gegen die russische Bevölkerung zur Rückkehr in ihr eigentliches Vaterland. Daß Rußland und Putin dieser Wunsch sehr entgegen kam, steht dabei außer Zweifel. Mit dem ,,Einmarschieren und Annektieren“ ist das immer so eine Sache. Aus welchem Blickwinkel betrachtet man die Sache? Und biite nicht das Völkerrecht (siehe Kosovo, siehe Irak, siehe Syrien, siehe Libyen, siehe Grenada u.s.w.).

  58. So siehts aus! Und von wegen der (halbtotlach) militärischen Hilfe aus Deutschland… Wir hätten da noch ein paar Sachsen mit Luftgewehr…

  59. Die Krim russisch besetzt? Lügen werden nicht besser, indem man sie permanent wiederholt. Die Krim ist seit dem russisch-türkischen Krieg 1774 russisch, durchgehend von ethnischen Russen besiedelt und die russ. Schwarzmeerflotte seit der ersten Hälfte des 19. Jh. dort stationiert. Punkt. Das mag manchem Ukrainer stinken, aber es ist so. Und es wird weder durch Nikita Chruschtschows Handstreich 1954 besser, als er unter Bruch der Verfassung der Russischen Föderation, die Krim quasi eigenmächtig der Ukrainischen Sowjetrepublik angliederte, noch durch das permanente Provozieren eines Poroschenko von Amerikas Gnaden, der, sobald er Gegenwind spürt mit Mimimimi-Gejammer nach Brüssel, Berlin und Washington rennt um Geld für Waffen abzugreifen und irgendetwas von “Partnerschaft“ faselt. Junge, sorg lieber dafür, dass die Bevölkerung ihre Wohnungen heizen kann und was zu essen hat, bevor du beim nächsten Maidan öfentlich gehängt wirst!

    Kleiner historischer Nachtrag zum besseren Verständnis:
    Vor 1774 war die Krim ein von Tartaren besiedelter Vasall des Osmanischen Reiches, wobei man den Krieg der Russen gegen die Tartaren nachvollziehen kann, wenn man sich die Raubzüge der Tartaren im Binnenland der Russen im 16 Jh., die Versklavung vieler christlicher Russen im Orient und die Inbrandsetzung Moskaus im Jahr 1571 vor Augen führt. Auch die der Türkei bis heute wohlgesinnten Tartaren können sich nicht als (muslimische) “Herren der Krim“ fühlen, denn sie gelangten erst nach dem 5 Jh. durch das Eindringen von halbnomadisch-muslimischen Reitervölkern auf die Krim.

    Und das sollte sich auch Freund Erdogan mit seinen muslimischen Eroberungsgelüsten in Ankara unter die Nase reiben: wenn wir nämlich ganz korrekt sein wollen, dann können Anspruch auf die Krim nur Taurer/Skythen, Kimmerer (indogermanische antike Reitervölker) und Griechen stellen – die ersten nachweisbaren Siedler. Da es aber weder Taurer, Skythen noch Kimmerer mehr gibt und diese auch keine relevanten Spuren hinterlassen haben, bleiben nur noch die Griechen (Pontosgriechen), deren Siedlungsspuren resp. Städtegründungen aus dem 6./5. Jh. v.Chr. bis heute auf der Krim zu sehen sind. Die Namen verraten es ja: Chersónesos/Sewastopol, Simferopol (Neapolis Skythika), Jewpatorija (Eupatoria/Kerkinitis), Feodossija (Theodosia), Kertsch (Panticapaion) usw.

    Kann man alles nachlesen.

    Wir alten Goethe-Liebhaber kennen es ja auch noch aus Schulzeiten: Die Iphigenie auf Tauris. Tauris = Krim. In der Antike besser bekannt als “Chersónesos Tauriké“. ^^

  60. Die BähRD-Medien und leider auch einige hierher Verirrte nehmen internationales Recht und Geschichte nicht sehr ernst. Warum? wenn der seinerzeitige sowjetische Staatsratsvorsitzende Chrustschow in 1954 wohlgemerkt betrunken! die Krim an die Sowjetrepublik Ukraine „verschenkt“ hat und dieser Akt auch zu keinem Zeitpunkt vom damaligen obersten Sowjet abgesegnet wurde, ist das in etwa so, als wenn unser Bundesmerkelchen in einer Champagnerlaune die Insel Rügen einfach so an die Schweden verschenken würde!!! ich höre sie schon „die Schweden haben bis zum Jahr 1813 die Insel besessen“ und „sind für uns heute ein leuchtendes Vorbild bei der Schaffung einer multikulturellen Gesellschaft..“

  61. Das mit Alaska war eine überirdische Fügung… NICHT auszumalen was es heute geben würde, wenn Alaska noch den Russen gehöre. Doch das war außer/überirdisch gelenkt… Für wieviel noch einmal? Ein paar Tausend Dollar? Tja, damals kostete ein Garten in der DDR 5Mark…

  62. @Whoever cares…
    Na ja, das mit der „Abstimmung“ auf der Krim gehört ja wohl eher in die Kategorie Märchen und Propaganda. Wie hätten die Bewohner der Halbinsel wohl abgestimmt, wenn nicht nur regimetreue Russen zu der Wahl zugelassen worden wären, sondern auch Ukrainer und Krim Tataren? Wenn die Wahlurnen nicht gläsern gewesen wären und die Wahlzettel gefaltet hätten werden dürfen? Wenn auf den Wahlzetteln nicht nur die Wahl zwischen dem Anschluss an Russland und der Abspaltung von der Ukraine bestanden hätte? Wenn nicht in jedem Wahllokal schwarz uniformierte Omon Spezialeinheiten beim Ausfüllen der Wahlzettel „geholfen“ hätten? Wenn nicht tausende russische Soldaten einmarschiert wären und alle neuralgischen Punkte auf der Krim besetzt hätten? Kurz gesagt, wie wäre die Wahl wohl ausgegangen, wenn die Bewohner der Krim eine Wahl gehabt hätten, statt nur von Putin für dessen Inszenierung instrumentalisiert zu werden? Freie Wahlen auf der Krim? Dass ich nicht lache, die gab es im russischen Einflussbereich wohl noch gar nie in der Geschichte, noch nicht einmal unter dem vodkaseligen Boris Jelzin. Wie auch immer, jedes Land und jedes Volk hat die Regierung, die es verdient, und unsere ist mittlerweile auch nicht mehr viel besser.

  63. Maidan
    Marschierten da nicht auch der damalige Bundespräsident Joachim Gauck und Außenminister Westerwelle auf? Was hatten die dort verloren?
    —————————————————————————————————————-
    Vielleicht haben die beiden nur den geplatzten Traum vom „Großen Reich“ nachgetrauert? Marschieren können selbst Pfaffen, wie uns die Geschichte lehrte. Auch Michel Friedman mochte ukrainische Mädels zum Black Friday Tarif. Ob er dabei an Stepan Bandera dachte?

  64. Nachdem ich dieser Artikel gelesen hatte, musste ich zuerst etwas „schlucken“, damit ich es nicht reflexhaft mit dem Worten „F..k dich“ kommentieren würde.
    Mein lieber Herr, ich gebühre Russland und der Ukraine die gleichen Sympathien. Aber die Ukraine hatte paar gute Atombomben gegen paar leeren Versprechen der „westlichen“ Eliten getauscht. Ich glaube, dass es ein sehr großer Fehler war.
    Ich hoffe, dass unsere Teil des Kontinents niemals den gleichen Fehler machen wird. Es möge uns dabei Gott helfen.

  65. Ich möchte, wenn mir erlaubt wird, Ihnen noch etwas dazu schreiben. Seien sie bitte mir nicht böse. Ich will paar Fakten zeigen.
    Wie sehe die „Freundschaft“ zwischen Deutschland und Russland?
    Während des ersten Weltkrieges schickte Deutschland einem hier ausgebildeten Massenmörder Herrn Wladimir Iljitsch Lehnin nach Russland, damit er dort Massenmord und marxistische Terror einführt. Dann gingen die Beiden wieder Hand in Hand in das zweite Weltkrieg. Dann wieder Einer gegen dem Anderen. Völlige Zerstörungsdrang auf beiden Seiten.
    Wenn man solche Freunde hat, wozu bracht man dann auch Feinde?

  66. Klasse Bericht. Russland hat die Krim nicht annektiert. Annektiert wurden unsere Ostgebiete bis heute, aber dafür „telefoniert“ die „Buka“ ja nicht.

  67. motorradspezi 27. November 2018 at 23:20
    Klasse Bericht. Russland hat die Krim nicht annektiert. Annektiert wurden unsere Ostgebiete bis heute, aber dafür „telefoniert“ die „Buka“ ja nicht.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gut, dass diese Gebiete in anderer Hand sind, sonst währe dort der gleiche „Misst“ wie in den Westgebieten.

  68. malibu: hier schreiben User einen Scheixx über die Krim und haben fast keine Ahnung. Aber keine Ahnung hat ja auch was mit Ahnung zu tun

    Ich war 2016 3 Monate auf der Krim. Jeder durfte damals zur Wahl der dort einen Wohnsitz hatte, auch die sogenannten Ukrainer und die Krim Tataren sowieso. Aber es gab und gibt dort fast keine Ukrainer sondern über 70% Russen, nicht mal 10% Ukrainer und rund 20% Krim Tataren. Alle waren froh von der Ukraine weg zu sein und schon 2016 ging es den Krim Bewohnern weit besser als in der Ukraine. Vor allem waren die auf der Krim froh, dass ihnen nicht das gleiche Schicksal passierte wie der Ostukraine. Haben denn alle hier schon die hunderte Toten von Odessa und Mariupol vergessen durch die Ukrainer Nazies ? Das hat den Abfall der Ostukraine herbeigeführt und nichts anderes !! Das Erste was die Ukraine gemacht hat war, die Sprache russisch zu verbieten, wobei es in der Ostukraine sehr viele Einwohner gibt die nur russisch sprechen

    Die Krim Bewohner sind überaus gastfreundlich und meine Nachbar hätten mich am liebsten jeden Tag zum essen eingeladen. Bei meiner Abreise habe ich meine 2 Strom Generatoren an meine beiden Nachbarn links und rechts verschenkt und mich eingeladen wieder zu kommen. Nächstes Jahr fliege ich wieder hin, keine Schwarzen, keine Türken, keine Araber und billig es es auch noch dort

  69. … sogar Helmut Schmidt sagte damals in einer Talkshow, dass es nach seiner Meinung keine Annexion, sondern ein völkerrechtskonformer Anschluss war – die legitmie Führung (Janukowitsch) wurde weggeputscht und in der Ukraine gab es keine legitime staatliche Ordnung mehr – Poroschenko wurde nicht gewählt und nicht einmal die „Absetzung“ nach geltende ukrainischen Recht, hat Poroschenko & Co. proforma hinbekommen !
    Soweit ich weiss. war die Abstimmung auf der Krim durch internationale Beobachter überwacht und bei einer Beteiligung von knappr 85 % sprachen sich gut 95 % für den Anschluss aus …….

  70. wurde auf Zypern abgestimmt ob die Türkei sich Nordzypern einverleiben darf ? Wurde in Serbien abgestimmt ob der Kosovo von Serbien getrennt und an die EU angegliedert wird ? Wer weiss dass jetzt die größte Basis in Europa der USA im Kosovo ist bewacht von hunderten Soldaten der Buntenwehr ??

  71. @erich-m 27. November 2018 at 19:07
    „Es würde eine natürliche Selektion einsetzen, die nicht mehr zugelassen wird, die aber dringend nötig ist.

    Krieg stärkt die Nerven und klärt die Fronten.
    Krieg ist die Mutter aller Dinge.“
    —————————————————-

    Selektive Atombomben, steile These.
    Krieg machte bisher auch oft viele Leute tot, zum Beispiel deutsche Landeskinder. Ah, jetzt verstehe ich, warum die alle „Mutti“ zur Merkel sagen…

  72. Poroschenko hat von der Leyen gebeten Schiffe ins schwarze Meer zu schicken. U-Boote hat von der Leyen keine die schwimmen können und sonst ? Flugzeuge ? Hat keine die fliegen, Panzer ? Hat keine die einsatzfähig sind ? Soldaten ? Die einsatzfähig sind, sind in Afrika und verteidigen Deutschland am Hindukusch. Ja was kann Deutschand dann schicken ausser Geld ? Ahh Schokoweihnachtsmänner hätten wir noch

  73. KEVIL, echter KGB-Putin Liebhaber❗ 😎
    Dein lieblicher Diktator unterstützt aktiv den Iran zur Auslöschung von Israel…
    Ich möchte jetzt nicht sagen was ich von dir halte 😥

  74. Kevil, Zeit raus zu gehen, Putin ist so klein, sein hint€rn tut ihm sicher weh, andauernd mit deinem Kopf drinnen, so schlimme Folter verdient der nun auch wieder nicht.

  75. „Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln“
    Wer hat das gesagt?*
    Weiß ich im Moment nicht, zum Googlen bin icih zu faul.
    (*)ist ja auch egal

    Wenn „nichts mehr geht“, wenn es nicht mehr weitergeht,
    (Offenbarungseid innerhalb „Schneeballsystemen“)
    wenn das „Ende der fahnenstange“ erreicht ist,
    muiss ein Krieg her.

    „Krieg istnur etwas für reiche Leute“
    „Krieg ist nichts für arme Leute“.

    Zäumt man das Pferd von hinten auf (Flucht in Krieg, Kriegstreiberei)
    so kommt man zu dem Schluss, kann man zu dem Schluss kommen:
    „Poroschenko „hat“, ist fertig“.**

    Aber dies konnte man sich auch vorher schon zusammenreimen.
    (durch die Waffenkäufe und die Zerstörung verarmt die Bevölkerung)

    (**)Ein für mich sympathischer Gedanke.

  76. SHALOM. Danke an Kewil, wieder ein 1 A Artikel einer der besten pi news Autoren inclusive Cantalop.
    und der nimmermüde Stuerzi 1000 Dank an ihn, er steht fuer uns Juden ein, ein wahrer Held und kämpft gegen die MuzzieAntisemiten die uns bespucken und am liebsten abschlachten würden. Kewil super geopolit. Read Jerusalem Post and strategic org etc. CaFree Presse.

  77. Wenn es noch ein Atlantisches Bündnis gäbe könnte man ja schnell was tun aber
    mit Merkel und Makkaroni als duo Incontinente der EU
    da kann hier dem Putin eh keiner was.

    Wer hat den Ukrainern Stein und Bein geschworen dass wenn die auf A-Bomben verzichten Sie sicher sind, waren es nicht die selben die die Hisbollah entwaffnen wollten und Gadafi weggebombt haben um Europa mit Geschenken zu Fluten, danke!

    Ich bin nicht auf Putin sauer, der nimmt nur Geschenke an, Hauptsache Europa ist eine Moralische Großmacht, nicht?

  78. @lassteuchnichtlinken 28. November 2018 at 00:42

    SHALOM. Danke an Kewil, wieder ein 1 A Artikel einer der besten pi news Autoren inclusive Cantalop.
    und der nimmermüde Stuerzi 1000 Dank an ihn, er steht fuer uns Juden ein, ein wahrer Held und kämpft gegen die MuzzieAntisemiten die uns bespucken und am liebsten abschlachten würden. Kewil super geopolit. Read Jerusalem Post and strategic org etc. CaFree Presse.

    Sie unterstützen einen KGB-Putin der Israel vernichten will ❗ 😎

  79. Lassteuchnichtlinken

    Test

    Schalom Achi, ma kore, atha mamasch ohew ma sche Kewil kotew?

    Bin gespannt ob du koscher bist.

  80. nairobi2020 28. November 2018 at 00:19

    Poroschenko hat von der Leyen gebeten Schiffe ins schwarze Meer zu schicken. U-Boote hat von der Leyen keine die schwimmen können und sonst ? Flugzeuge ? Hat keine die fliegen, Panzer ? Hat keine die einsatzfähig sind ? Soldaten ? Die einsatzfähig sind, sind in Afrika und verteidigen Deutschland am Hindukusch. Ja was kann Deutschand dann schicken ausser Geld ? Ahh Schokoweihnachtsmänner hätten wir noch . . .

    * * * * *

    Supi! You made my night!

  81. @Joppop 27. November 2018 at 19:59

    Putin ist klasse!!
    Der lasst sich verscheissern durch Ukrainische korrupte kriminelle schweine bande .
    Und EU (assosiationsvertrag ) und Nato (und ex vice USA Biden er sein fracking ol verkaufen wollte) sind die hauptschuldigen in dieses mieses gas und ol streit
    Den das ist der ware grund dieses konflikt

    _______________________
    Ja alles ganz toll nur ist Russland ein Hauch korrupter als die Ukraine.
    Na das fracking ol dürfte wohl nicht der Grund gewesen sein sondern eher das Gas im Schwarzen Meer an die Niederläder verpachtet wurde.Um es dan komplet zu machen wo liegt die Kohle in der Ukraine ?

  82. Damit hatte der Schoko-Fabrikant nicht gerechnet, dass diese böseen Russen gleich auf sein schmuckes Kanonenboot schießenwürden! Hat ein Loch im weißen Lack!
    Zweck der Übung: Verschiebung der bevorstehenden Wahlen, welche er verlieren wird.
    Diesmal samt Merkel&Co!

  83. O_Beron 27. November 2018 at 18:53
    Putkin ist und bleibt ein Aggressor und Kriegstreiber der schlimmsten Art, noch schlimmer als Stahlin.
    ———
    Stahlin? Hat der etwa bei Krupp malocht? :-)))

  84. Wollte die Ukraine die Kertsch-Brücke sprengen?

    Es gab Berichte in den russischen Medien, ich betone „gab“ weil verschwunden, der russische Geheimdienst FSB hat mit Hilfe des russischen Militärs eine Sprengung der neuen Brücke über die Kertsch-Strasse verhindert, eine geplante Provokation des neofaschistischen Putsch-Regimes in Kiew mit Hilfe der NATO, um einen Krieg mit Russland anzufangen. Deshalb haben am Sonntag russische Spezialkräfte drei ukrainische Patrouillenboote an der Durchfahrt unter Brücke gehindert, weil die Schiffe den Aufforderungen zur Umkehr nicht folgten, dann beschossen, aufgebracht und mitsamt ihrer Besatzungen festgesetzt wurden.

    Die Durchfahrt wurde auch mit Hilfe eines quergestellten Tankers verhindert

    Es sollte eine ADM unter Wasser unter der Brücke zur Explosion gebracht werden, die im Mai von Präsident Putin eröffnet wurde und das russische Festland mit der Krim verbindet. Eine Atomic Demolition Munitions (ADM) ist eine taktische Atomwaffe oder auch Atommine, Kernmine oder nukleare Landmine genannt. Zweck dieser Waffe ist die grösstmögliche Zerstörung von Tunnel, Autobahnen, Dämme und Brücken. Die Explosion wird mittels Fernzünder eingeleitet.

    Der Schiffskonvoi mit der atomaren Sprengmine wurde von den Russen auf der Route vom Ausgangshafen Odessa dann südlich an der Krim vorbei in die Einmündung zum Asowschen Meer mit Ziel Mariupol genauestens beobachtet und verfolgt. Dieser Konvoi bestand aus DREI ukrainischen Kriegsschiffen, die einen Schlepper eskortierten. Auf der anderen Seite der Brücke warteten ZWEI weitere Kriegsschiffe, also insgesamt FÜNF!!!

    FÜNF Kriegsschiffe, um wohl eine besondere „Fracht“ zu beschützen, nämlich die Atommine!!!

    Während des Vorfalls kreiste ein amerikanisches Spionageflugzeug über dem Schwarzen Meer. Die Boeing RC-135V kam von der US-Marinebasis Souda Bay auf Kreta und beobachtete (oder überwachte) was auf dem Meer geschah.

    Möglicherweise wurde geplant, die atomare Minibombe während der Durchfahrt durch Taucher an einen Brückenpfeiler zu platzieren und dann später aus der Ferne zu zünden.

    Deshalb mussten die Russen handeln, nämlich entschieden handeln, mit Schnellbooten im Wasser, zwei Kampfhelikopter und zwei Kampfjets in der Luft.

    Bisher haben die Russen noch nie die Schifffahrt vom Schwarzen Meer ins Asowsche Meer (oder umgekehrt) behindert, aber diesmal mussten sie es tun, weil eine taktische Atomwaffe dazu benutzt werden sollte, einer der strategisch wichtigsten Brücken für Russland zu zerstören, welche für Kiew, Washington und Brüssel ein riesen Dorn im Auge ist.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/11/wollten-die-ukraine-die-kertsch-brucke.html

  85. Ich hoffe, dass die Krim russisch bleibt.
    Im übrigen steht es Deutschen schlecht an, gegen Herrn Präsident Putin das Maul aufzureißen. Das sollten wir bei unserer Geschichte und dem Leid, welches ein Vorgängerregime dem russischen Volk angetan hat, tunlichst bleiben lassen.
    Auch war es der sehr geschätzte Präsident Gorbatschow, dem u.a. auch Helmut Kohl als Gegenleistung für den unblutigen Rückzug sowjetischer Truppen aus Deutschland versprochen hatte, dass sich die Nato nicht nach Osten ausdehnen würde. Das Gegenteil war der Fall.

    Über die unrühmliche Rolle Deutschlands im Ukraine-Konflikt wurde hier schon gut beschrieben und Foristen wie Eisenwolf, LeutnantX und Nairobi stimme ich zu.

    Dass Thomas EausF nichts zu Kosovo sagt, spricht für sich.

    Als dann, Herr Präsident Putin, lassen Sie sich weiterhin nicht provozieren. Ich bete für Sie und danke Ihnen für jeden Schritt Ihrer Deeskalation. Ich bete auch für mehr Gottesfurcht in der Politik allgemein, und für Gottes Eingreifen gegen die „Weisheiten“ von Kriegstreibern, welche Deutschland und Russland gegeneinander in einen Krieg hetzen wollen. Gott beschütze Herrn Präsident Putin in seiner besonnenen Politik!

    Und nochmals, Ihr deutschen Anti-Putin-Großmäuler: Reißt euren Rachen nicht so kreischend weit auf. Das gehört sich nicht, und bei unserer Geschichte schon tausend mal nicht. Dasselbe gilt auch im Falle Israel.
    Dass das nicht in euren Großprotzeschädel hineinwill, ist einfach nur brunnse-strunnze-dumm.

  86. Heimatsternle 28. November 2018 at 06:51
    Ich hoffe, dass die Krim russisch bleibt.
    Im übrigen steht es Deutschen schlecht an, gegen Herrn Präsident Putin das Maul aufzureißen. Das sollten wir bei unserer Geschichte und dem Leid, welches ein Vorgängerregime dem russischen Volk angetan hat, tunlichst bleiben lassen.
    Auch war es der sehr geschätzte Präsident Gorbatschow, dem u.a. auch Helmut Kohl als Gegenleistung für den unblutigen Rückzug sowjetischer Truppen aus Deutschland versprochen hatte, dass sich die Nato nicht nach Osten ausdehnen würde. Das Gegenteil war der Fall.

    Über die unrühmliche Rolle Deutschlands im Ukraine-Konflikt wurde hier schon gut beschrieben und Foristen wie Eisenwolf, LeutnantX und Nairobi stimme ich zu.

    Dass Thomas EausF nichts zu Kosovo sagt, spricht für sich.

    Als dann, Herr Präsident Putin, lassen Sie sich weiterhin nicht provozieren. Ich bete für Sie und danke Ihnen für jeden Schritt Ihrer Deeskalation. Ich bete auch für mehr Gottesfurcht in der Politik allgemein, und für Gottes Eingreifen gegen die „Weisheiten“ von Kriegstreibern, welche Deutschland und Russland gegeneinander in einen Krieg hetzen wollen. Gott beschütze Herrn Präsident Putin in seiner besonnenen Politik!

    Und nochmals, Ihr deutschen Anti-Putin-Großmäuler: Reißt euren Rachen nicht so kreischend weit auf. Das gehört sich nicht, und bei unserer Geschichte schon tausend mal nicht. Dasselbe gilt auch im Falle Israel.
    Dass das nicht in euren Großprotzeschädel hineinwill, ist einfach nur brunnse-strunnze-dumm.
    —————–
    Meintest du diesen Kommentar?
    ThomasEausF 27. November 2018 at 20:13
    malibu 27. November 2018 at 19:25
    Da isser wieder: Unser Putin-Sprachrohr Kewil, wie er leibt und lebt. Die Krim ist und bleibt russisch BESETZT!
    ————–
    Danke!

    Besonders haben mich deine Argumente Anti-Putin-Großmäuler, Großprotzeschädel und brunnse-strunnze-dumm beeindruckt.

  87. malibu 27. November 2018 at 19:25
    Da isser wieder: Unser Putin-Sprachrohr Kewil, wie er leibt und lebt. Die Krim ist und bleibt russisch BESETZT!

    JAWOHL….Kamerad, endlich Einer der es erkennt. Auch die Ostmark des Deutschen Reiches ist seit langen von rechtsradikalen Österreichern BESETZT die eigentlich nach Aufassung des ORF und des STANDART reinrassige Blut und Boden Nahsies sind. Den Führer aus dem Behrental haben wir gerade noch mit Hilfe von VW „Hamdrahn“ können aber….. jetzt sind sie sogar am Regieren.
    Moment….da stimmt was nicht, das sind ja gar keine National-Sozialisten…. und Putin ist auch kein Komunist….man wird ganz „Kirre“ im Schädel…gelle?..also nochmal: Die Ostmark ist….

  88. Heimatsternle 28. November 2018 at 06:51

    Und nochmals, Ihr deutschen Anti-Putin-Großmäuler: Reißt euren Rachen nicht so kreischend weit auf. Das gehört sich nicht, und bei unserer Geschichte schon tausend mal nicht. Dasselbe gilt auch im Falle Israel.
    Dass das nicht in euren Großprotzeschädel hineinwill, ist einfach nur brunnse-strunnze-dumm.

    Na, die Russische-Geschichte ist nun auch nicht sehr friedlich❗ 😥
    Ich kann nichts schlechtes über die Russen sagen.
    Aber , dass man ein KGB-Putin Liebhaber ist der aktiv die Vernichtung von Israel unterstützt ist schon jämmerlich. Meister Stalin hat ja heut noch so einige Verehrer 😥

  89. wanderer100 27. November 2018 at 19:29
    Die Krim ging als GESCHENK seinerzeit von der Sovietunion an die Ukraine.
    Man nimmt dem Beschenkten nicht das Geschenk weg. Was Russland hier tat ist zutiefst unanständig.

    DANKE….endlich ein“Anständiger“ Mensch. Übrigends: Dein Dorf, samt deinem Haus, Frau und Tochter, haben wir gerade Afghanischen und Somalischen armen Flüchtlingen GESCHENKT….. in „Ehrbarer, Anständiger“ Absicht natürlich. …. Das werden wir Dir niemals wieder „Wegnehmen“…versprochen. (aber nur wenn du UNS auch wählen tust)
    Mit sozialistischen Gruß……………..Capt.

  90. Realist 27. November 2018 at 21:50

    So siehts aus! Und von wegen der (halbtotlach) militärischen Hilfe aus Deutschland… Wir hätten da noch ein paar Sachsen mit Luftgewehr…

    Doch eher ein Foto von einem Luftgewehr…

  91. Unter annektiert verstehe ich wenn man ein Gebiet mit fremder Bevölkerung zu seinem Eigen macht. Wenn Russland Südtirol oder Kosovo ohne deren Willen annektiert hätte wäre es ein schwerer Völkerbruch gewesen. Aber nicht die Krim wo über 80% Russen wohnen. Selbst die 10% Ukrainer wollten zu Russland. Das war bei dem Referendum doch deutlich zu sehen. Bloß 2-3% Tartaren waren nicht einverstanden.

  92. Ja, ja, ja UKRA INE… damit begann dieser BLÖDSINN! Früher wurde diese noch UKREINE ausgesprochen.
    Wer kennt es nicht? Dieses schöne Spiel um Armeen, Macht und Siege bzw. Landeseroberung?
    R-I-S-I-K-O ich glaube es war von Parker. 1975 habe ich dieses wohl zum ersten Mal gespielt. Und schon da wurde man während des Spielens sehr kriegerisch gegenüber seinen Spielnachbarn. Am Ende war Sieger der möglichst viel besetzten konnte. Es wurden immer raffiniertere „Spielzüge“ entwickelt um möglichst schnell viele Kontinente bzw. Länder zu besetzen. Irgendwie machte man sich damals nicht viel Gedanken darum. Und genau wie bei Monopoly wird man während des Spielens zum Geld und Immobilien Geier… Ebenfalls Parker Brothers. Ich denke einmal das diese beiden Spiele sehr Prägend in meiner Kindheit waren.
    Natürlich gab es auch noch Schiffe versenken oder Stratego. Aber ich gehe einmal davon aus, das diese vorgenannten Brettspiele der Einstieg in das strategische Denken, und sowohl als auch die dunkle Seite eines jeden! Erweckt.

  93. Die Krim hatte viele Herren, manche davon schlimme Metzger, Hauptsache es wird nicht gemordet,
    EUpopel ist völlig kastriert, kann weder der einen noch anderen Seite helfen.
    Ohne die USA die uns gratis schützt würde putin auch Gibraltar
    haben können, völlig problemlos und ohne
    jeden wiederstand. Weit hat
    sie uns gebracht die
    Dumme Raute.

  94. @Whoever cares…
    Na ja, das mit der „Abstimmung“ auf der Krim gehört ja wohl eher in die Kategorie Märchen und Propaganda. Wie hätten die Bewohner der Halbinsel wohl abgestimmt, wenn nicht nur regimetreue Russen zu der Wahl zugelassen worden wären, sondern auch Ukrainer und Krim Tataren?
    —————-

    Was für ein Bullshit. Das Referendum wurde 3,5 Jahre danach noch einmal bei den Wahlen dieses Jahr bestätigt. Putins Partei holte auf der Krim ungefähr 90%. Höchstes Ergebnis in ganz Russland. Zumindest bei den Wahlen hätte man eine Oppositionspartei aus Protest wählen können wenn Putin der große Unmensch gewesen wäre. Aber bestimmt gibt es wieder die Gutmenschen, die auch diese Wahl komplett gefälscht sehen, statt 90:10 Prozent 10 zu 90%.

  95. cybertobi 27. November 2018 at 21:24
    Die Krim gehört völkerrechtlich und auch geographisch zur Ukraine. Alles andere ist totale Realitätsverweigerung.

    FALSCH….Harbi. Die Krim gehört den Muslimischen Krimm-Tartaren seit dem Osmanischen Reich und wo einmal Mohamed geherrscht hat ist für immer Muslimisches Reich. Es ist uns halt nicht gelungen die Ortotoxen-Russen auf dern Krim rechtzeitig auszurotten wie die Christen im Kosovo….aber das kommt noch!
    Salem Alaikum…Heil Mohamed….Capt.

  96. Obronski 27. November 2018 at 22:52
    Ich möchte, wenn mir erlaubt wird, Ihnen noch etwas dazu schreiben. Seien sie bitte mir nicht böse. Ich will paar Fakten zeigen.
    Wie sehe die „Freundschaft“ zwischen Deutschland und Russland?
    Während des ersten Weltkrieges schickte Deutschland einem hier ausgebildeten Massenmörder Herrn Wladimir Iljitsch Lehnin nach Russland, damit er dort Massenmord und marxistische Terror einführt. Dann gingen die Beiden wieder Hand in Hand in das zweite Weltkrieg. Dann wieder Einer gegen dem Anderen. Völlige Zerstörungsdrang auf beiden Seiten.
    Wenn man solche Freunde hat, wozu bracht man dann auch Feinde?

    Sehr geehrter Herr! Haben andere Staaten keine Revolutionäre nach Russland geschickt oder die Revolution finanziert?

  97. niemals Aufgeben 28. November 2018 at 08:36

    Heimatsternle 28. November 2018 at 06:51

    Und nochmals, Ihr deutschen Anti-Putin-Großmäuler:,,,,
    Aber , dass man ein KGB-Putin Liebhaber ist der aktiv die Vernichtung von Israel unterstützt ist schon jämmerlich.,,,,,

    Soweit ich weiß werden die „Palestinenser“ von Deutschland bezahlt um endlich mit der „Endlösung“ weiterzukommen….oder hast du schon was „Made in Palestina“ gekauft?….von „Was und Wem“ kaufen die ihre Munition?
    Mit gestreckten Sozialisten-Gruß…………….Capt.

  98. Capt. 28. November 2018 at 09:10
    cybertobi 27. November 2018 at 21:24
    Die Krim gehört völkerrechtlich und auch geographisch zur Ukraine. Alles andere ist totale Realitätsverweigerung.

    FALSCH….Harbi. Die Krim gehört den Muslimischen Krimm-Tartaren seit dem Osmanischen Reich und wo einmal Mohamed geherrscht hat ist für immer Muslimisches Reich. Es ist uns halt nicht gelungen die Ortotoxen-Russen auf dern Krim rechtzeitig auszurotten wie die Christen im Kosovo….aber das kommt noch!
    Salem Alaikum…Heil Mohamed….Capt.

    jep, eines Tages ist West-Europa nur noch Kosovo, d.h. ein einziges shithole mit Kinderehe, Selbstjustiz und Blutrache. Viel Spaß. Da leuchten die Augen eines Mohammeds, richtig? Die Konzerne werden sich jedenfalls zurückziehen, die Intelligenz wird abhauen, es wird keine Arbeitsplätze mehr geben, alles wird kaputt, marode, verdreckt sein. Da hilft auch kein Saudi oder Katar-Scheich. Aber wenigstens hat man noch Allah und kann sich aufs Paradies freuen. Denn das Leben ist ja kein Geschenk, sondern nur ein notwendiges Übel. Wichtig ist was DANACH kommt! 😉

  99. Krim ist Russland! den hat an Russisches Imperium imperatrisse-unsere Landsfrau Katharina die Grosse , geb von Zerbst,angeschlossen nach einem Krieg in dem die islamglaubige Sklavenfanger und Haendler auf Slavischen Gebieten besiegt und vertrieben war! Es gabs damalss keine Ukraine. und es gibt heute dieser kuenstlicher Konstrukt auch nur auf Papier.

  100. Ich finde es total daneben, in Sachen „illegale“ Krim-Uebernahme durch Russland nur vier Jahre zurück zu denken. Wie wär’s mal mit dem Jahr 1954 zu beginnen. Damals hat der Präsident der Sowjetunion, namens Chruschtchow, UKRAINISCHER ABSTAMMUNG, seinem Heimatstaat ein persönliches Geschenk gemacht, mit der Abtretung der Halbinsel Krim. Ohne jemand zu fragen, nicht mal die Einwohner der Krim. Da hört man heute absolut nichts von illegalem Handeln.

  101. Ja, die Krim ist und bleibt russisch. Es kann nicht sein, dass ein einzelner Politiker (Jelzin) im Suff eine Insel verschenken darf.

  102. Die Ukraine Freunde der Juden? KGB-Putin der Möchtegern Israel Vernichter? Die Waffenlobby lässt grüßen und keine „angeblichen“ Juden die sich mit Fremden Federn schmücken. Demnächst legt wohl auch noch „Bibi“ einen Kranz auf Stepan Bandera´s Grab.

  103. Wasden Engländern und Franzosen vor 150 Jahren nicht gelungen ist, die Krim zu erobern, wird auchheute blutige Nasen bescheeren! Russland hat gegensolche Ideen die Krim wohl gerüstet und Anti Schiffs- Raketenstellungen errichtet, wobeieine einzigeRakete genügt ein Kriegsschiff zu versenken!

  104. Nathan der Weise

    das hat nichts mit juden zu tun, in russland leben mehr juden als in der ukraine, koscheres fleisch is in
    moskau günstiger als mancherorts in israel unb bibi wird eher an deinem grab einen kranz niederlegen
    als an banderas.

  105. ThomasEausF 28. November 2018 at 07:50
    -.-.-.-.-
    Ja lieber Thomas, genau diesen Kommentar habe ich gemeint.
    -.-.-.-.-
    Und was dich beeindruckt hat, sind keine Argumente, sondern die Konklusion daraus.
    Die Argumente sind aufgeführt, weshalb es Deutschen schlecht ansteht, sich in russische Angelegenheiten einzumischen.

  106. @mike hammer 28. November 2018 at 14:36
    Nathan der Weise

    unb bibi wird eher an deinem grab einen kranz niederlegen
    als an banderas.

    Es wäre eine Ehre für mich und keine Kränkung!

  107. pro afd fan 28. November 2018 at 12:26
    Ja, die Krim ist und bleibt russisch. Es kann nicht sein, dass ein einzelner Politiker (Jelzin) im Suff eine Insel verschenken darf.
    +++++++++++++++++++++
    Das war nicht Jelzin sondern Nikita Chruschtschow 1954. Er war selber Ukrainer und wollte seinem Heimatland ein Geschenk machen. Säufer war er auch, wenn auch nicht so schlimm wie Jelzin.

  108. Ich finde es sehr schade, dass 2 europäische christliche und sehr verwandte Völker Krieg gegeneinander führen, weil Teile der EU und USA Russland weh tun wollen. Wenn aber die Ukrainer weiterhin das Spiel der USA und Teile der EU spielen wollen, dann sollen sie ordentlich eins auf die Birne bekommen.

  109. westwoodtom 28. November 2018 at 09:11
    Obronski 27. November 2018 at 22:52

    Sehr geehrter Herr! Haben andere Staaten keine Revolutionäre nach Russland geschickt oder die Revolution finanziert?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Möglicherweise ja. Nur diese Kuschelei der beiden Staaten (Eliten dieser Staaten) – es erinnert mich an eine sadomasochistische Partnerschaft. Auf der einer Seite voller Bewunderung und Anziehungskraft, auf der anderen Seite voller Schmerz und Wunden.

  110. mike hammer 28. November 2018 at 00:55
    Obronski
    Hahahahaha Adonaj? Da bist du bei mir falsch, Adonaj ist Gott, Adoni ist „mein Herr“.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Echt?, ich hab in einem Buch Ivrit so gelernt – misst, es war schon lande Zeit her.

    Adonaj – Herr (Mann), Gäweret – Frau

    Wieder was neues gelernt.

    Danke

  111. Es ist offenbar sehr schwer für die eine oder andere Seite in diesem erneut entfachten Konflikt Partei zu ergreifen.
    Dieses schwarz-weiß-Denken hilft daher auch nicht weiter.
    Wer den einen oder anderen Politiker für ehrlich und rechtschaffen hält glaubt wahrscheinlich auch an den Weihnachtsmann oder an die Jungfräulichkeit einer Nutte.
    Ich kann nicht beurteilen wer wen in dieser Meerenge bei Kertsch provoziert hat und weswegen der ukrainsche Präsident jetzt ausflippt und die ganze Sache so hochkocht.
    Halten wir uns an die uns bekannten Fakten.
    Fakt 1: Die Ukraine ist wirtschaftlich existenziell von Russland abhängig insbesondere im Hinblick auf den Energiesektor.
    Fakt 2: Russland ist eine militärische Großmacht mit der sich die Streitkräfte der Ukraine nicht annährend messen können.
    Fakt 3: Beide Länder haben gemeinsame Landesgrenzen und müssen daher versuchen Konflikte auf diplomatischen Wege zu lösen.
    Fakt 4. Beide Länder leiden unter einer Wirtschaftskrise. Eine wirtschaftliche Zusammenarbeit käme beiden Ländern zugute.
    Militärstrategisch gesehen ist die Besetzung der Krim durch russische Truppen kein Übel sondern ein Segen für die Ukraine. Denn Russland wäre im Gegensatz zur Ukraine militärisch in der Lage diese Halbinsel erfolgreich zu verteidigen falls der kriegslüsterne Autokrat vom Bosporus mal wieder ausflippt wie in Syrien wo er völkerrechtswidrig einmarschiert ist.

  112. Realist 28. November 2018 at 08:59

    Ja, ja, ja UKRA INE… damit begann dieser BLÖDSINN! Früher wurde diese noch UKREINE ausgesprochen.
    Wer kennt es nicht? Dieses schöne Spiel um Armeen, Macht und Siege bzw. Landeseroberung?
    R-I-S-I-K-O ich glaube es war von Parker. 1975 habe ich dieses wohl zum ersten Mal gespielt. Und schon da wurde man während des Spielens sehr kriegerisch gegenüber seinen Spielnachbarn. Am Ende war Sieger der möglichst viel besetzten konnte. Es wurden immer raffiniertere „Spielzüge“ entwickelt um möglichst schnell viele Kontinente bzw. Länder zu besetzen. Irgendwie machte man sich damals nicht viel Gedanken darum. Und genau wie bei Monopoly wird man während des Spielens zum Geld und Immobilien Geier… Ebenfalls Parker Brothers. Ich denke einmal das diese beiden Spiele sehr Prägend in meiner Kindheit waren.
    Natürlich gab es auch noch Schiffe versenken oder Stratego. Aber ich gehe einmal davon aus, das diese vorgenannten Brettspiele der Einstieg in das strategische Denken, und sowohl als auch die dunkle Seite eines jeden! Erweckt.
    —————————————————————————-
    Risiko spielte ich auch sehr gerne in meiner Kindheit und Jugendzeit.
    Die kostenlose Online-Version heißt Warlight.
    https://www.silvergames.com/de/warlight

  113. Obronski

    Ich duze alle hier, keiner kommt ihr mit klarkamen an und wenn dann weiss es keiner.
    Fällt mir leichter bei meinem Deutsch.

    Adon ist Herr wie in etwa Gebieter, war aber ursprünglich ein lokaler Gott.
    Adoni ist mein Herr, Adonaj ist das Wort für Gott, das meist gebräuchliche Wort dafür.
    Man vermutet das wie in der Antike üblich götter Besiegter Völker an den Gott der sieger
    angeheftet wurde. Götternamen wie El, Shadai, werden kanaanitern zugeschrieben,
    die nichts anderes als Politheistische Juden waren. Yerusalem z.b. Besteht
    aus Ir und Schalem, ir bedeutet Stadt, Schalem war ein Gott,
    Stadt des Schalem, Schalem steht heute auch für vollständig….. Iwrit ist vielschichtig.

  114. Kurzfassung:
    Diejenigen, die die Krim als russisch ansehen verweigern beharrlich die Kenntnisnahme und Gültigkeit des Budapester Memorandums, mit dem sich Russland als Schutzmacht für die Ukrine verpflichtet hatte, im Gegenzug zur Abgabe der ukrainischen Atomraketen an Russland. Zu dem Unterzeichnungszeitpunkt 5. Dezember 1994 und auch nach einer Verfassungsänderung der Ukraine gehörte die Krim zur Ukraine und es war und ist eine Veränderung des Gebietes der Ukraine von einem ALLUKRAINISCHEN Abstimmungsergebnis abhängig. Die Abstimmung nur auf der Krim hat keine verfassungsrechtliche Rechtswirksamkeit -zudem als bereits durch Russen besetztes Gebiet, aber das ist nur noch eine zusätzliche Verstärkung einer Unwirksamkeit.

    Ausführlich:
    PI kann ich deswegen Neulesern empfehlen, weil sich hier Fakten finden lassen, die von anderen Medien nicht gebracht werden. Im Bereich Islam sind es die Korantexte, die widerlich sind, die Verbrechen von Islamanhängern, das Herausarbeiten der medialen Verharmlosung islamischer Verhaltensweisen.

    Im Bereich Recht die Kritik an Rechtsbeugung bei Bestrafung von Straftätern, je nach Fehlen oder Vorhandensein von irgendwelchen Hintergründen.

    Und insbesondere beim Koran das Pochen auf die unumschränkte Gültigkeit des Grundgesetzes.

    In summa: die Tendenz, dass dem geltenden Recht, einer bewährten Werteordnung und der Wahrhaftigkeit wieder mehr Geltung verschafft werden solle. Daher empfehle ich pi.

    Bloß wenn es um das Thema Ukraine oder gar Putin geht, sind diese Grundsätze, dem Streben nach strikter Einhaltung von Recht und Wahrhaftigkeit plötzlich irrelevant, weil man ja berücksichtigen müsse, dass Russland einen Phantomschmerz habe und Putin mit irgend einer besondere Art von Psyche gesegnet sei. Dann mischen Foristen noch reichlich Glaskugellesen über vermutete Intentionen hinzu und man ist mitten im hiesigen Strudel der Befürworter von Rechtsbruch.

    Um dem schwindelig gewordenen Neu-Leser hier zum Thema Ukraine wenigstens einen Ansatz aus dem Rechtsbereich zu geben:

    Im Budapester Memorandum, unterzeichnet am 5. Dezember 1994 von USA (Clinton), Russland (Jelzin), UK (Major) und Ukraine (Kuchma) gaben die ersten drei eine Territorialgarantie und Schutzgarantie im Gegenzug zur Übergabe der ukrainischen Atomwaffen an Russland. Relevanter Volltext weiter unten.

    Zu diesem Zeitpunkt war die Verfassung der Ukraine in Kraft, die über die Veränderung des Territoriums durch Gesetz Nr. 2480-XII/1992 vom 19. Juni 1992 im Artikel 70 die Fassung in nur zwei Sätzen enthielt:

    „Artikel 70. Das Territorium der Ukraine ist einheitlich, untrennbar, unantastbar und unteilbar. Jede Veränderung des Staatsgebiets der Ukraine und deren Grenzen ist ohne Zustimmung des Volkes der Ukraine nicht erlaubt.“

    Hier auch in Deutsch: http://www.verfassungen.net/ua/verf91-i.htm

    Nur aufgrund der Zustimmung des „ukrainischen Volkes“ hätte das Staatsgebiet verändert werden können. Es war das gesamte ukrainische Volk, das bei einer Abspaltung mitentscheiden hätte müssen. Es war nicht der Bevölkerungsteil allein entscheidungsrelevant, der mit seinem Gebiet in einen anderen Staat umziehen hätte wollen.
    Die Amtssprache regelt Artikel 73, beginnend mit dem Satz: „Amtssprache in der Ukraine ist die ukrainische Sprache ….. Die Ukraine trägt für die freie Entwicklung und Verwendung aller, von der Bevölkerung verwendeten Sprachen Sorge.“

    Mit der noch immer gültigen Verfassungsreform 1996 http://www.verfassungen.net/ua/verf96-i.htm
    wurde der Sachverhalt „Territoriale Veränderung“ zum Artikel 73 und mit einem Satz ohne Änderung des Inhalts, nur textlich straffer geregelt: „Ausschließlich durch ein all-ukrainisches Referendum werden Fragen der Veränderung des Gebiets der Ukraine entschieden.“.

    Die Krimaspekte der Selbstverwaltung ab Artikel 134, die Amtssprache und andere Sprachen sind in Artikel 10.

    Während der Gültigkeit dieser Formulierung der ukrainischen Verfassung von 1991 über die territoriale Integrität wurde das Budapester Memorandum geschlossen. Zur Erinnerung: Zur Ukraine gehörten zu dem Zeitpunkt und für die Dauer von nachfolgenden 19 Jahren bis zur russischen Okkupation 2014 die Krim und die östlichen Ukrainegebiete. Rechtlich ist das immer noch so.

    Die Artikel lauten:

    1. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, reaffirm their commitment to Ukraine, in accordance with the principles of the CSCE Final Act, to respect the Independence and Sovereignty and the existing borders of Ukraine.

    2. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, reaffirm their obligation to refrain from the threat or use of force against the territorial integrity or political independence of Ukraine, and that none of their weapons will ever be used against Ukraine except in self-defense or otherwise in accordance with the Charter of the United Nations.

    3. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, reaffirm their commitment to Ukraine, in accordance with the principles of the CSCE Final Act, to refrain from economic coercion designed to subordinate to their own interest the exercise by Ukraine of the rights inherent in its sovereignty and thus to secure advantages of any kind.

    4. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, reaffirm their commitment to seek immediate United Nations Security Council action to provide assistance to Ukraine, as a non-nuclear-weapon State Party to the Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, if Ukraine should become a victim of an act of aggression or an object of a threat of aggression in which nuclear weapons are used.

    5. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, reaffirm, in the case of the Ukraine, their commitment not to use nuclear weapons against any non-nuclear-weapon State Party to the Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, except in the case of an attack on themselves, their territories or dependent territories, their armed forces, or their allies, by such a state in association or alliance with a nuclear weapon state.

    6. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland will consult in the event a situation arises which raises a question concerning these commitments.

    http://en.wikisource.org/wiki/Ukraine._Memorandum_on_Security_Assurances

    Mehrmals wird das Respektieren der Unabhängigkeit, Souveränität, Unverletzlichkeit der Grenze bekräftigt, ebenso die Beistandpflicht bei Verletzung.

    Im Laufe des russisch-ukrainischen Gasstreits zum Jahreswechsel 2005/06 erwog die ukrainische Regierung unter Präsident Wiktor Juschtschenko, die Unterzeichner des rechtlich bindenden Memorandums zur Hilfe für die Ukraine in Anspruch zu nehmen. Dieses Ansinnen wurde von russischer Seite scharf zurückgewiesen.

    zitiert aus ansonsten wertlosem https://oconomicus.wordpress.com/tag/budapester-memorandum/

    Am 30. August 2014 aber widersprach Russland in einer offiziellen Note an die Ukraine seiner Verpflichtung aus dem Budapester Abkommen zu Konsultationen nachzukommen, da Russland die Ukraine mit Putins Aussage vom 4. März 2014 als neuen Staat sehe, der aus der Revolution hervorgegangen sei.
    http://euromaidanpress.com/2014/09/02/moskau-verweigert-konsultation-uber-das-budapester-memorandum/

    Also wurde durch Russland nicht nur gegen

    1. (Unabhängigkeit, Souveränität, Grenzbestand der Ukraine),

    2. (keine Bedrohung, keine Streitkräfte gegen die territoriale Integrität, niemals Waffeneinsatz gegen Ukraine außer zur Selbstverteidigung),

    3. (Verzicht auf wirtschaftlichen Zwang auf die in der Souveränität innewohnenden Rechte, um die Ukraine den Interessen der anderen zu unterwerfen und sich damit Vorteile zu sichern),

    sondern auch 6. (Konsultationsverflichtung beim Auftauchen von Frage über die anderen Verpflichtungen) verstoßen.

    Der Beschützer hat also seine Schutzbefohlene zu von ihr nicht gewünschten Handlungen gedrängt und sie nach Ablehnung der für sie unattraktiven Angebote überfallen und misshandelt.

    Auf der emotionalen Ebene bekomme ich die Analogie zu der 19 jährigen Frau Ukraina, die von ihrem Vater (nicht Ehemann, da abstammend) Sowjeto vergewaltigt wird nicht aus dem Kopf.

    Jetzt sind wir in der Mischung aus rechtsbasierten und subjektiven Aspekten.

    Woraus soll man bei der Absetzung / Flucht / mangelnder Unterstützung der Ordnungskräfte zum Schutz des Präsidenten / Parteiausschluß -egal wie man es betrachten mag- die Legitimation für ein Nachbarland herleiten, einzumarschieren? Und dann ausgerechnet auch noch das Nachbarland, dass sich wie oben dargelegt als Schutzmacht der Souveränität seines Schützlings gegen jeglichen Übergriff von Außen verpflichtet hatte?

    Selbst wenn man zustimmt, dass die Verfassung gebrochen worden sei, wobei ich den Verfassungsartikel über die Verpflichtung des Präsidenten in seinem Amtseid entgegenhalte, den er gebrochen hatte. Zum wohl des Volkes hatte er wohl insbesonder in seiner Endphase nicht gehandelt. An seinen eigenem Maßstab, wie mit einem vermeindlich selbstsüchtigen und vermeindlich amtseidbrüchigemr Person im Präsidentenamt hatte er zuvor ja ausführlich bi seiner Vorgängerin vorgeführt. Sich dann auf seine durch den Amtseid verpflichtete Präsidentenposition zu berufen ist für mich zu dünn.

    Und dass der Präsident sich nicht einmal mehr auf die regulären bewaffneten Kräfte zu seinem höchstpersönlichem Schutz verlassen konnte, ist für mich eher ein zusätzliches Zeichen, dass die gegen ihn stehenden wohl sehr viel breiter vorhanden waren, als nur die von ihm beschuldigten „Nationalisten, Neo-Faschisten die nur eine absolute Minderheit der Bevölkerung vertreten“.

    Wie man es auch benennt, der innerukrainische Vorgang ergibt keinen Auslöser für einen anderen Staat einzumarschieren. Das Budapester Memorandum liefert jedenfalls keine Rechtfertigung dafür, Artikel 1 spricht unmissverständlich von der Respektierung der Souveränität, zu der sich auch Russland verpflichtet hatte. Das bedeutet sich nicht einzumischen, egal wie dämlich sich die gewählte Regierung oder eine Revolutionsregierung oder eine Übergangsregierung im Innern verhält. Es gibt schlichtweg keine Rechtfertigung für Russland. Ob sich die ukrainischen Einwohner in Winterkälte friedlich demonstrieren oder aber zum Aufwärmen im Kreis rennen, mit Wattebäuschen bewerfen oder gegenseitig auf dem Maidan erschießen, Russland muss die Souveränität des Schützlings bei der Selbstfindung respektieren.

    Falls man argumentieren wolle, dass Westeinfluss durch Geld vorhanden gewesen sei, fehlt immernoch die Brücke zu einer Rechtfertigung für einen Einmarsch und einer Filetierung des Landes zu eigenem Nutzen aufgrund von Gebietsübernahme.

    Die Kausalität die Krim zu okkupieren, weil der ursprünglich russlandorientierte Präsident sich plötzlich westwärts orientieren möchte ist bislang nicht substantiiert.

  115. Heimatsternle 28. November 2018 at 14:47
    ThomasEausF 28. November 2018 at 07:50
    -.-.-.-.-
    Ja lieber Thomas, genau diesen Kommentar habe ich gemeint.
    -.-.-.-.-
    Und was dich beeindruckt hat, sind keine Argumente, sondern die Konklusion daraus.
    Die Argumente sind aufgeführt, weshalb es Deutschen schlecht ansteht, sich in russische Angelegenheiten einzumischen.
    —————
    Das ist keine „Konklusion“ gewesen. Das sind plumpe, billige Beschimpfungen gewesen, gerichtet an Personen, die eine andere Meinung haben.
    Wenn du außer deiner „Nazikeule“ (deutsche Vergangenheit) nichts zu bieten hast, dann schreib doch besser woanders.

  116. Eugen von Savoyen 27. November 2018 at 18:44
    Stoltenberg der neue Nato-Chefhetzer…
    Richtig den mehr sind und sollen sie auch nicht sein.

    Anfang der 1950er Jahre, zu Beginn des Kalten Krieges, erklärte Baron Ismay, erster Generalsekretär der NATO, der Zweck der North Atlantic Treaty Organization sei es, »die Russen draußen, die Amerikaner drinnen und die Deutschen unten zu halten«.

    O_Beron 27. November 2018 at 18:53
    Erwähnst dazu Stalin, bei ihm hätte es das Bühnenschauspiel
    Maidan erst gar keine Eröffnung gegeben, der Vorhang
    währe schneller gefallen als der Westen gucken könnte.
    Und die Klitschko Brüder würden heute noch in Sibirien Holz hacken.
    Stalin würde nach Polens Natobeitritt bereits längst an Polens Ostgrenze stehen.

    Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können,
    dass man nichts weiß.‘‘ Marie von Ebner-Eschenbach

  117. Nachteule 29. November 2018 at 02:08
    5. Dezember 1994 von USA (Clinton), Russland (Jelzin),
    Wodka Jelzin hat sich also über den Tisch ziehen lassen.
    Klar da währe Stalin oder Putin ein anderes Kalieber.
    Und Gorbatschow wurde eben so hinters Licht geführt.
    Er zieht seine Truppen ab gibt die DDR also frei mit
    der Natolüge, niemand hat vor eine Mauer zu errichten…

    Also viel Sand verstreut muss mir erst die Augen reiben
    aber dann das noch:
    eine Revolutionsregierung oder eine Übergangsregierung…
    Nanu aber die Fische zu die Butter oder wie?
    der ursprünglich russlandorientierte Präsident sich plötzlich
    westwärts orientieren möchte ist bislang nicht substantiiert.
    Das war doch der oder: Präsident Janukowytsch der unter
    Androhung seines Lebens aus dem Parlament gejagt wurde
    um der Swoboda Truppe den Einmarsch ins Parlament zu ebnen.

    Ausführlich:
    PI kann ich deswegen Neulesern empfehlen…
    Also @ alle neuen da weisse Bescheid.

  118. Ich sehe keine Nazikeule mit oder ohne Anführungsstriche. Ich sehe nur deutsche Großmäuler, die genau wissen, was andere Länder falsch machen. Wann lernen sie, mal ein bisschen Zurückhaltung zu üben.
    Egon Bahr hat gesagt, dass es in der internationalen Politik um Interessen geht und nicht um Menschenrechte oder Moral. Dann wissen wir, dass im Krieg die Wahrheit das erste Opfer ist. Wir wissen ferner, dass kaum, jemand, der hier schreibt, in den Kriegsgebieten selbst war und die Informationen aus erster Hand hat.
    Daher finde ich, dass diese Verurteilung Russlands ein Ergebnis irgend einer Propaganda ist, ja, dass es das Ergebnis einer entsprechenden Informationspolitik ist, wie das Dr. Daniele Ganser nachgewiesen hat. (Böser-Mann-Strategie).
    Dir empfehle ich, dich der rustikalen Lutherschen Sprachoriginalität zu erinnern und nicht zu meinen, dass du bei PI die idea-Sprachcorrectness verbreiten musst. Dort passt das besser hin.
    Aber sicher war es Ablenkung. So sind sie, die political Korrekten. Sie erdreisten sich, über die Krim zu urteilen und ducken sich beim Kosovo feige weg? Oder habe ich etwas überlesen?

  119. Heimatsternle :
    Schröder bekennt sich zum Bruch des Völkerrechts
    und überführt Joffe der Doppelstandards.
    https://www.youtube.com/watch?v=YfykLz7NUTo
    Bei einem trauten Zeit-Matinee am 9.3.14 in einer Runde mit dem Transatlantiker und Zeit-Herausgeber Joffe und Bittner, neben- oder hauptberuflich(?) Gauks Redenschreiber und journalistischer Claqueur, bekannte Alt-Kanzler Schröder nonchalant, dass er zur Bombardierung Belgards aus „humanistischen“ Gründen das Völkerrecht gebrochen habe. Bei dieser Gelegenheit zitierte er einen „namhaften“ Völkerrechtrechtler als Beweis dafür, sowohl im Kosovo als auch auf der Krim sei das Völkerrecht gebrochen worden. Das Zitat vom diesem „namhafte“ Völkerechtler stammte allerdings zur Überraschung von Joffes selbst.

  120. Obronski 28. November 2018 at 17:41
    Adonai das jüdische Wort für Herr
    und wird von den Juden benutzt weil ihnen der Name Jahwe zu heilig ist.
    Daniel 9,3
    Und ich richtete mein Angesicht zu Gott, dem Herrn, um ihn mit Gebet und Flehen zu suchen, in Fasten und Sacktuch und Asche.
    Daniel 9,9
    Des Herrn, unseres Gottes, sind die Erbarmungen und die Vergebungen; denn wir haben uns gegen ihn empört,
    Daniel 9,15
    Und nun, Herr, unser Gott, der du dein Volk aus dem Land Ägypten mit starker Hand herausgeführt und dir einen Namen gemacht hast, wie es an diesem Tag ist – wir haben gesündigt, wir haben gottlos gehandelt.
    5. Mose 9,26
    und ich betete zu dem HERRN und sprach: Herr, HERR, verdirb nicht dein Volk und dein Erbteil, das du durch deine Größe erlöst, das du mit starker Hand aus Ägypten herausgeführt hast.
    DIE BEZEICHNUNGEN UND DER NAME Zwei hebräische Wörter werden mit »Gott« übersetzt: EL »Die Gottheit« – Gott in der Macht und Andersartigkeit seiner göttlichen Natur. ELOHIM Pluralform, die nicht ..Götter« bezeichnet, sondern den Einen, der alle göttlichen Wesenszüge völlig besitzt. Daneben gibt es eine dritte Bezeichnung Gottes:
    ADONAI Beschreibt Gott als den Herrscher und weist auf seine göttliche Autorität hin.

  121. adebar 29. November 2018 at 09:30

    5. Dezember 1994 von USA (Clinton), Russland (Jelzin),
    Wodka Jelzin hat sich also über den Tisch ziehen lassen.

    Russland hat dadurch die potentielle Bedrohung der weltweit drittgrößten Atommacht Ukraine beseitigt und zudem diese Atomwaffen nach Russland geliefert bekommen. Für das Einräumen von Souveränität der Ukraine und die russische Stellung als Garantiemacht für die Ukraine ein ziemlich guter Deal des von Ihnen als „über den Tisch gezogenen“ bezeichneten Jelzin. Und Grundlage für die anderen Verhandlungen, siehe die Verlinkungen oben.
    Den Rest Ihres Kommentares verstehe ich leider nicht, führen Sie bitte beschimpfungslos genauer aus.

  122. Es ist nach meiner Überzeugung Strategie, Deutschland und Russland gegeneinander zu hetzen. Das kann man im Internet nachlesen bei George Friedman. Wir Deutsche sollten deshalb sagen: Sorry, kein Konflikt mit Russland. Und Basta! Was geht uns die Ukraine an? Egon Bahr: Es geht nur um Interessen. Es geht nicht um Menschenrechte, um Moral, Humanität. Es geht nur um Interessen. Das Interesse Deutschland muss es sein, den Frieden zu erhalten. Und nicht mit zwei Maßstäben messen. Im Kosovo sich an einem illegalen Krieg zu beteiligen. Und Pfeifendeckel! Die „humanistischen“ Gründe waren eine Lüge. Es gab keine Konzentrationslager. Es ging um andere Interessen.
    Halten wir uns zurück mit einer Kritik an Russland. Wir haben dem Land schon so viel Unrecht getan. Das sind gute Gründe. Und wir haben ihm ein Versprechen gegeben, das gebrochen wurde.
    Deutschland stünde es gut an, sich herauszuhalten. Wir haben historisch gute Gründe. Und Basta!
    Wie blöd sind wir eigentlich, das Spiel nicht zu durchschauen, das in der Ukraine gespielt wird? Deutschland muss nicht über jedes Stückchen springen. Und um Humanität geht es sowieso nicht. Dieses Argument braucht man m.E. nur zur Täuschung und zur Emotionalisierung. Quelle: Dr. Daniele Ganser, Historiker und Friedensforscher

Comments are closed.