München - ein illegal eingewanderter Eritreer zerrte eine Münchnerin ins Gebüsch und würgte sie am Hals. Die Übergriffe der Merkel-Gäste in München werden immer brutaler. Merkels Rache an Bayern?
Print Friendly, PDF & Email

Von MAX THOMA | Eine junge Münchnerin wurde Samstag Nacht zum Opfer eines brutalen Sexualdelikts. Wie die Kripo München berichtet, ging die 19-jährige Deutsche durch den Manzinger Park, als sie plötzlich ein Mann attackierte, umklammerte und die geschockte Frau mit aller Gewalt in ein nahe gelegenes Gebüsch zerrte.

Wie die Münchner Kriminalpolizei am Montag berichtete, hielt der Vergewaltiger seinem Opfer dann den Mund zu und würgte die Frau gleichzeitig am Hals. Die Münchnerin wehrte sich jedoch so heftig, dass der schmächtige (und wohl noch von der Flucht geschwächte) Afrikaner von ihr ablassen musste. Sie rannte davon und verständigte sofort die Polizei, auch der Täter flüchtete.

Bei einer unverzüglich eingeleiteten Fahndung konnte in Tatortnähe ein 30-jähriger Eritreer festgenommen werden. Der steuersubventionierte Merkel-Ork wurde dem Polizeipräsidium München überstellt. Dort erließ der Ermittlungsrichter zunächst einen Haftbefehl. Die 19-jährige Münchnerin erlitt durch den Vorfall Verletzungen im Bereich des Halses und im Gesicht.

Bemerkenswert ist allerdings, wie die linksgrüne Münchner Presse über die erhebliche Sexualstraftat berichtet:

Der komisch-befremdliche tz-Aufmacher:

„Mann schubst Münchnerin (19) in Gebüsch und will sie vergewaltigen“

Durch das perfide „Geschubse-Geschwurbel“ der Titelzeile in harmloser Gute-Kita-Sprache möchte die „tz“ eine weitere schwere Straftat durch illegale Scheinasylanten in München relativieren. Das „subjektive Sicherheitsgefühl“ in der Landeshauptstadt soll nicht leiden – im Gegensatz zu den nächsten arglosen weiblichen Opfern … Beim Schlüsselwort „Mann“ ist aber fast alles klar, sogar im linksgrünen München.

Die „Süddeutsche Zeitung“ lügt wie immer „wie gedruckt“:

Polizei fasst Täter nach sexuellem Übergriff

Mit ein paar Schrammen kam zum Glück eine 19-jährige Münchnerin davon, die sich erfolgreich gegen einen sexuellen Übergriff wehrte. Die junge Frau war am Samstag gegen 2.50 Uhr im Manzinger Park in Pasing unterwegs, wo sie ein unbekannter Mann am Arm fasste und in ein Gebüsch schubste. Dort hielt er ihr den Mund zu und packte sie am Hals. Als sich die 19-Jährige wehrte, ließ der Mann von ihr ab, so dass sie davon laufen und die Polizei verständigen konnte. Die konnte in Tatortnähe schnell einen 30-Jährigen ohne festen Wohnsitz festnehmen, gegen den Haftbefehl erlassen wurde.

„30-Jähriger ohne festen Wohnsitz“ – und ohne Worte…

Die linke Täterschutzpresse wiegt München in „Sicherheit“

Auch am Ostermontag vergewaltigte ein illegaler Eritreer im Münchner Westen direkt beim Schloss Nymphenburg – der allerbesten Wohngegend im feinen Nymphenburg-Obermenzing – eine junge Frau, ein Zufallsopfer aus der Trambahn. Sie konnte sich noch aus eigener Kraft befreien und wurde schwer verletzt. Auch hier verschwieg Prantls Lügenblatt die Täterherkunft beflissentlich, obwohl sie expressis verbis im Polizeibericht angeführt wurde!

Wie so oft seit Beginn der Massenmigration aus allen archaischen Kulturen der Erde ist die „Süddeutsche Zeitung“ zu feige, die nackte Wahrheit zu schreiben – denn es könnte Teile ihrer linksintellektuellen Leserschaft verunsichern. Die Münchner Tageszeitung besticht seit langem mit Tiefgang, vor allem in der Auflage – jedoch keineswegs in investigativer Wahrheitsfindung. Prantls Alpenprawda-Elaborat wandelt mittlerweile auf einem schmalen roten Grad – denn der oberste Volkserzieher des lebensgefährlichen Mainstreams macht sich mittlerweile vielfach mitschuldig durch Informations-Unterlassung mit gezieltem Tatvorsatz.

Heribert hat wieder mitvergewaltigt

Nach den vielen Vergewaltigungsdelikten in den letzten Monaten vor allem im mondän-saturierten Münchner Westen durch illegale Asylforderer und importierte Kriminelle wiegen sich noch immer genug adrette Münchnerinnen in vermeintlicher Sicherheit im nächtlichen Großstadt-„Dschungel“:

Das CSU-Motto „Sicherheit ist unsere Leidenschaft“ wird von der SZ ad absurdum geführt. Klar ist nur, dass ihre mutwillige Unterschlagung von Fakten immer noch mehr „Leiden schafft“. Vor allem bei Münchner Frauen von 15 bis 85 – PI-NEWS berichtete unzählige Male aus dem Asyl-Brennpunkt München und den vom linken „Mainstream“ verschwiegenen vielfachen Migranten-Vergewaltigungen an den Münchnerinnen allein in den letzten zwei Jahren!

„Schänder-Studies“ im Münchner Westen

All diese brutal attackierten, für’s Leben geschockten und geschändeten Joggerinnen, Studentinnen, Clubbesucherinnen, Hausfrauen, Schülerinnen oder Rentnerinnen sind auch im „sicheren“ München Opfer einer historisch einmalig verwirrten Umsiedlungs-Sekte geworden. Als geistiger Brandstifter dieser menschenverachtenden links-„liberalen“ Lenkungskaste steht wie immer Heribert Prantl an vorderster Front – immer noch der brandgefährliche ideologische Strippenzieher der Lügdeutschen Vertuschungs- und Täterschutzpresse.

Und die AZ bemerkt schlussendlich zu dem brutalen Übergriff im Manzinger Park:

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der Flut an unsachlichen Kommentaren mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren. Wir bedauern, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema offenbar nicht möglich ist.

 

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

126 KOMMENTARE

  1. Also hier muss die Kommentarfunktion nicht deaktiviert werden.

    Wir haben hier in Deutschland noch lange nicht genug. Ein großteil der Bevölkerung aktzeptiert weiterhin diese Zustände und wählt die unverantwortlichen Verursacher weiter und die Systempresse feiert das noch.
    Also Judaslohn wird es dann für die Kernmannschaften in den Redaktionen Staatsknete geben, für die restlichen Journalisten dann Hartz 4. Daher muss man um die sicheren Plätze im Kernteam um die Wette schleimen.

  2. Wir bedauern, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema offenbar nicht möglich ist.
    ****
    Vielleicht liegt das daran, dass eure indoktrinierte Berichterstattung schon mal unsachlich ist ..?
    Vielleicht liegt es aber auch daran, dass unsere Wut uns dann doch tatsächlich mal polemisch werden lässt.
    Vielleicht haben wir aber seltsamer Weise immer noch mehr Humor, als der verblendete Rest, da kann schon mal ein „lustiger“ Kommentar dabei raus kommen.
    Dafür bin ich jeden Tag dankbar!
    „Humor ist der Mut der Verzweifelten!“

  3. „Wir bedauern, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema offenbar nicht möglich ist.“…
    ********************************************************************************

    Ich sehe nicht, wie man das „sachlich“ diskutieren könnte.

  4. Diese Mainstream Presse sollten von diesen Fachkräften Besuch bekommen und all das erleben was unsere Frauen schmerzlich erleben mussten und gleich die Schleimer und Feiglinge von Männer schmerzlich mit einbeziehen dann will ich sehen wie dann die verlogene Presse schreibt.

  5. Alles gut, nix passiert, wir dürfen jetzt nicht – wie auch im Fall Asia Bibi und den hunderttausenden für ihren Tod demonstrierenden männlichen islamischen Einzelfällen – in Hate und Islamophobie verfallen, denn es sind ja nicht alle so, wie wir doch wissen.

    Jede Kritik am Islam ist rassistisch und unangebracht. Fight Islamophobia! Jeder Moslem ist ein Flüchtling, Islam heißt übersetzt „Refugee“. Refugees welcome! Alle anderen raus oder, falls hier schon länger lebend znd bleiben wollend, passt euch an, denn nichts ist heiliger als der Islam, als Refugees.

    Ich hörte heute einen tollen Begriff und münzte ihn um: Refugeebizarroid.

  6. Die Süddeutsche ist vor allem ein widerliches Kriegsherzblatt gegen Russland und das ist noch gefährlicher als die Merkel-Orks.

  7. Dass junge Frauen in diesen Zeiten immer noch nachts alleine durch Parks laufen zeigt, dass die hohle Masse in diesem Land noch nix begriffen hat oder begreifen will.
    Sagt allen Frauen, an denen euch was liegt, was Sache ist und ratet ihnen dringlichst, sich nicht unnötig in solche potentiellen Gefahrensituationen zu bringen!

  8. Brotnorker
    6. November 2018 at 09:33

    Das bedauere ich schon lange. Pfeifen ist kein Argument, brennende Autos und komatöse Patienten erst recht nicht. Die einfachsten Dinge kapieren diese Trottel nicht und heuuuuuuulen dann was zusaaaaammmmmmeeeeen, dass es einem durch Mark und Bein fährt, als hätte das Gespenst von Schloss Windsor gerade neben deinem Bett gestanden.

    Die Höcke-Reden sind schon sehr radikal geworden (nicht gewaltverherrlichend, sondern radikal im Sinne dieses Wortes). Er hat die oberste Stufe der friedlichen Eskalation erreicht, noch eine und es schlägt um. Er ist aber nicht daran schuld, sondern diejenigen, die ihn (und letztlich uns alle) dahin treiben. Wenn auf Frieden immer nur mit Krieg geantwortet wird, bekommt der Krieg irgendwann selber Krieg oder besser: Der Klügere gibt nur so lange nach, bis er selbst der Dümmere ist.

  9. Und ? wo sind die Lichterketten, die Großdemos, der Aufschrei, wo sind denn all die Frauen die sich wehren sollten ?
    Für die Frauen in diesem Land habe ich nur pure Verachtung!

  10. Was war das für eine Frau?
    Eine die GRÜN gewählt hat?
    Oder eine Unschuldige?
    Wer Rotzlinksgrün gewählt hat,hat es verdient.
    Wer nicht,der tut mir leid.

  11. „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

    Wer Altparteien-Grün wählt kriegt Vergewaltigung,
    so wie bestellt.

  12. Die ganzen GrünLinks- und desinteressierte Nichtwählerinnen sind selber schuld.

    Hoffe nur, es trifft mich und meine Lieben mal nicht selber, wegen dem Wahlverhalten der o.g. dummen Weiber, aber ich hab wenigstens AfD gewählt und die meisten die ich kenne auch!

  13. Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der Flut an unsachlichen Kommentaren mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren. Wir bedauern, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema offenbar nicht möglich ist.

    „sehen uns gezwungen…sachliche Diskussion offenbar nicht möglich..“ Nicht mehr langweilig die Platte, die Medien hassen sich inzwischen schon selbst.

  14. Iche
    “ Der Klügere gibt nur so lange nach, bis er selbst der Dümmere ist.“
    Die Klügeren haben schon so lange nachgegeben,das sie nun von den Dummen regiert und drangsaliert werden.
    Ich fand den Spruch -Der Klügerer gibt nach-schon immer dämlich.

  15. Einzelfall –
    aber „wem’s just passieret,
    dem bricht das Herzentwei“

    sachliche Diskussion – wären die bei der
    eigenen Frau, Tochter, Enkelin auch sachlich?

  16. @Sebasrian, 6. November 2018! 9:29 h:
    Offensichtlich ist dieser sogenannte „Kriminologe“, Herr Kersten, eher ein „Fachmann für Volksverdummung“! Wie Bera Lengsreld schreibt, gibt es sowohl in Freiburg wie in Berlin tausende vollziehbare Hafzbefehle, denen die Polizei nicht nachkommt! Und dann behauptet so ein vom Steuerzahler lebender Depp, es sei alles „ganz in Ordnung“! Man kann sich nur wünschen,dass erns seine Familie ebenfalls einmal an der „Bereicherung“ des Volkes durch Goldstücke teilhaben dürfen! Vielleicht denkt er dann einmal nach – oder er opfert seine Familie halt aus lauter „Menscjlicjkeit und Toleranz“! Sarkasmus aus!

  17. Das passiert alles im Ramen der Inzuchtbekaempfung . Nach Eurem Gollum! und erlebte Bereicherung.
    Und wird nur zunehmen . bis Euren voelligem Vernichtung. Und dann werden die Invasoren in unsere Richtung sich begeben….Aber wir beduerfen uns nicht bereichert werden!

  18. @ Regierungssturz jetzt 6. November 2018 at 09:38
    Dass junge Frauen in diesen Zeiten immer noch nachts alleine durch Parks laufen zeigt, dass die hohle Masse in diesem Land noch nix begriffen hat oder begreifen will.

    Falsches Emanzipationsdenken: „ich bin so stark wie ein Mann und dem werd‘ ichs zeigen!“

    Die Denke kann heutzutage schnell nach hinten losgehen.

    Nachts ALLEIN durch Strassen und Parks zu latschen, habe ich schon zu früheren und besseren Zeiten vermieden!

    Beispiel… und die hat noch Glück gehabt :

    Mann begrapscht Essenerin und bewirft sie dann mit Steinen

    Wie die Behörde am Sonntag mitteilte, war eine 27-Jährige in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 0 Uhr auf dem Heimweg …

    Der unbekannte Südländer , so teilt die Polizei mit, lief auf die Frau zu und berührte sie unsittlich. Danach sei der Mann über die Heinrichstraße in Richtung Kleiststraße geflüchtet. Die Frau nahm aus sicherer Entfernung die Verfolgung des Grapschers auf. Als der Unbekannte dies bemerkt habe, soll er Steine aus einem Schuttcontainer genommen und die 27-Jährige damit beworfen haben. Als der Mann merkte, dass er die Frau nicht getroffen hatte, flüchtete er in Richtung Bismarkstraße.

    https://www.waz.de/staedte/essen/mann-begrapscht-essenerin-und-bewirft-sie-dann-mit-steinen-id215715629.html

  19. Kirchhain (Hessen, Landkreis Buntburg-Biedenkopf) – Frau belästigt – Kripo Marburg sucht Zeugen!

    Am Samstag, 03. November, gegen 11.30 Uhr, zeigte eine 27 Jahre alte Frau eine Belästigung durch unsittliche Berührungen an. Tatzeit war nach ihren Angaben bereits zwischen 06 und 06.30 Uhr in der Bahnhofstraße vor der dortigen Sparkasse. Beteiligt waren drei Männer, welche die Frau trotz verbaler und aktiver Gegenwehr wiederholt anfassten. Durch die mehrfachen Griffe erlitt die Frau leichte Hämatome. Die Männer flüchteten (Flüchtlinge), nachdem die 27-Jährige zwei von ihnen mit gezielten Tritten traf. Von den Männern liegt eine nur vage Beschreibung vor. Alle sollen ausländischer Herkunft, ca. 1,80 Meter groß und schlank gewesen sein. Alle hatten kurze schwarze Haare und trugen dunkle Jacke. Da es bei der Begegnung lautstark zuging und da es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam, könnte der Vorfall auch anderen aufgefallen sein. Die Kripo hofft auf Zeugen. Wer war am Samstagmorgen zwischen 06 und 06.30 Uhr in Kirchhain am Rand der Fußgängerzone in der Bahnhofstraße in Höhe der dortigen Sparkasse? Jeder Hinweis könnte zur Klärung des Vorfalls beitragen. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4106378

    »Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.«

    Joachim Gauck

  20. Und wieder zeigt sich: Der Dialog funktioniert prächtig.
    Was für die einen eine Vergewaltigung, ist für die anderen
    die direkteste Völkerverständigung der Welt.

    Also: einfach mal das Wort „Vergewaltigung“ durch „Völkerverständigung“
    ersetzen, schon hat man die grösste Erfolgsgeschichte seit 2015.

  21. meine liebe Deutschen, ehemalige Landsleute, genau aus diesem Grund- dass BRD ein Shithole und gefaehrlich geworden ist, werde ich meiden dieses Land. so weit wie moeglich ein Bogen rund um den machen. Bin keine Frau, weder huebsch noch jung, aber auch ich will nicht bereichert werden. Wie gesagt- kein Besuch ins BRD,ganz zu schweigen- da zu leben und was zu tun. Bin Diplom ing.von Beruf. Ihr sieht was euch entgeht- statt mich habt ihr Vergewaltiger aus Negromohammedistan.

  22. Ich bin nach kurzer Internetrecherche überrascht, nicht nur Grüne, auch die CSU wurden überproportional von Frauen gewählt. Nun gut, auch die CSU steht für Kulturbereicherung.
    Bei der SPD ist die Geschlechterverteilung wohl unauffällig. Nun ja, die SPD wird bald niemand mehr wählen.

  23. Und wieder einmal Freiburg:
    Vergewaltigung UND als ob das noch nicht schlimm genug ist, Raub danach!

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4106474
    gebräunte Hautfarbe; schwarze leicht gekräuselte Haare, die an den Seiten kurz rasiert waren“
    Wilhelmstraße – dort lieben sie den Dreck und Suff, die Multi-Kulti-Verseuchung und die Asylanten: Das örtliche Antifanten-Loch „Cräsch“ ist um die Ecke…

  24. Die meisten Mädchen und Frauen sind einfach nicht informiert.Das Welcome-Gesabber der Guties,die Lückenpresse und das Verharmlosen durch Elternhaus,Schule und offizielle Stellen haben ganze Arbeit geleistet.Wenn so ein Ork sein wahres Gesicht zeigt,dann ist das Entsetzen groß.Mir tun diese ahnungslosen Mädels leid.

  25. Leinpfad-Prozess Heidelberg – Ehemann der Joggerin kritisiert das Urteil
    „Ich kann dem Täter nie vergeben“ – 19-Jähriger nur wegen Körperverletzung verurteilt

    Es ist eine Tat, die einen fassungslos zurücklässt: Am helllichten Tag hat ein damals 18-Jähriger am 7. März am Neuenheimer Neckarufer mit einem faustgroßen Stein brutal auf eine 47-jährige Frau eingeschlagen. Das Opfer überlebte glücklicherweise.

    Die Begleitumstände sind aber besonders tragisch: Die Frau aus Buchen weilte zu dieser Zeit in Heidelberg, um ihrer schwerkranken Tochter, die in der Uniklinik behandelt wurde, beizustehen. Ihre Tochter hat den Kampf gegen die heimtückische Krankheit im Sommer verloren.

    Der Mann (ohne Herkunft) , der die 47-Jährige überfallen hat, wurde am Montag von der Jugendkammer des Heidelberger Landgerichts wegen gefährlicher Körperverletzung zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt. Ein mildes Urteil, meinen viele, auch der Ehemann des Opfers, der sich mit einem Brief an die RNZ gewandt hat:

    „Ich habe aber die berechtigte Angst, dass er nach guter Führung wieder allzu schnell auf die Menschheit losgelassen wird, und ich hoffe, dass sein nächstes Opfer genauso viel Glück hat wie meine Frau.“

    https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-leinpfad-prozess-heidelberg-ehemann-der-joggerin-kritisiert-das-urteil-_arid,397701.html

  26. Wie ist es möglich, daß ein 30-jähriger Eriträer in München keinen festen Wohnsitz hat? Hier liegt schweres Behördenversagen vor. Es riecht nach Ausländerfeindlichkeit und Rassismus. Die verantwortlichen Mitarbeiter der Flüchtlingsbetreuung, müssen zur Verantwortung gezogen werden. Wenn dem Eriträer ein Haus mit Garten übereignet wird, muß er sich auch nicht mehr im Manzinger Park aufhalten. Die Sicherheitsgefühle der Münchnerinnen, würden dadurch erheblich verstärkt.

  27. Zuerst muss die AfD überwacht werden.
    Wenn schon das Sicherheitsgefühl auf Null gesenkt worden ist, muss doch jemand Schuld sein.

  28. ist alles schlimm, bestimmt.

    doch Deutschland hat massive andere Probleme
    und die werden diesem Land das Genick brechen oder haben es schon

    da sind dann diese „einmalige Vergehen der Buben“ peanuts

    habe gestern einige Internas erfahren …da würde ich von Merkel höchstpersönlich zerstört werden …. bei Bekanntgabe

    jetzt weiß ich weshalb vieles nicht an die Öffentlichkeit kommt – es ist 5 nach 12

  29. Die meisten Mädchen und Frauen sind einfach nicht informiert.Das Welcome-Gesabber der Guties,die Lückenpresse und das Verharmlosen durch Elternhaus,Schule und offizielle Stellen haben ganze Arbeit geleistet.Wenn so ein Ork sein wahres Gesicht zeigt,dann ist das Entsetzen groß.Mir tun diese ahnungslosen Mädels leid.
    in meinem Land gibt es ein Sprichwort- Ein schlauer Mensch kriegt nicht aufs Maul in Kneipe, ein Dummer kriegt sogar in Kirche. was ich dazu sagen kqnn- Lieber Gott hat uns Hirn gegeben um damit zu denken und ausdenken wie mann sich schutzt. Wer kein Hirn, oder noch schlimmer- ein gewaschenes Hirn hat- der kann nicht denken und auch sich nicht schuetzen. So ist nun mal das Leben- ueberleben werden nur die fittesten….Frei nach Darwin

  30. Freya-
    6. November 2018 at 10:14
    Leinpfad-Prozess Heidelberg – Ehemann der Joggerin kritisiert das Urteil
    „Ich kann dem Täter nie vergeben“ – 19-Jähriger nur wegen Körperverletzung verurteilt

    Es ist eine Tat, die einen fassungslos zurücklässt: Am helllichten Tag hat ein damals 18-Jähriger am 7. März am Neuenheimer Neckarufer mit einem faustgroßen Stein brutal auf eine 47-jährige Frau eingeschlagen. Das Opfer überlebte glücklicherweise.

    xxxxx

    Hätte ein Deutscher denselben Stein neben eine heilige Ausländerin auf den Boden geworfen, wäre ein Mordversuch daraus gemacht worden.

  31. Und noch einmal – wieder einmal Freiburg:
    N*g*r wichst morgens um 5 vor junger Frau!
    „Schwarzwafrikaner, sprach deutsch mit Akzent“
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4106756
    Zu Tausenden marodieren sie nachts durch unsere Städte, Dörfe und Anlagen, auf der Suche nach Opfern. Wie haben wir uns das vorzustellen: Der Schwarzwafrikaner hat schon seit 3 Uhr mit herausgelassenem P*nis in der Tennenbacherstraße rumgehangen auf der Suche nach einer (jungen) Frau, um jene dann anzuw*chsen und sich an deren Entsetzen zu ergötzen! Hat er ggf. etliche Männer passieren lassen, im Gebüsch wo er sich onanierend verkrochen hatte? Wie degeneriert muss man als angeblicher „Mensch“ sein, um sich da auf die Lauer zu legen??
    Jeder halbwegs normale Mensch bekommt
    a) um die Uhrzeit draußen bei den bescheidenen Temperaturen keinen hoch
    b) schon gar nicht, wenn eine Frau panisch reagiert
    c) würde nie im Leben darauf kommen, solch eine kranke Tat zu tun
    ======================
    Was sind für moralisch verkommene Kreaturen in unserem Land unterwegs?!? Zu Hunderttausenden!

  32. Für Sicherheit und Ordnung. CSU.
    Kommen jetzt wieder die „Verhaltensregeln“ für junge Frauen?
    Niemals alleine draußen herumlaufen.
    Kleide dich nicht wie eine Frau. Burka oder die in der ISlamischen Welt beliebten Einkack-Hosen (Pluder).
    Trinke keinen Alkohol mehr.
    Halte eine Armeslänge Abstand (Henriette Reker, „Sicherheitsexpertin“ und Vordenkerin).
    Man muss die Menschen ja nicht so nah an sich ranlassen (CDU-Innenminister Reul, Kalifat NRW, ungelernte Hilfskraft ohne nennenswerte Kenntnisse).

    Merken die Frauen nicht, wie sehr ihre Lebensqualität sich verschlechtert hat?

    Und: was macht jemand aus Eritrea hier? Dort herrscht kein Krieg. Gut, der Militärdienst ist zu absolvieren, aber seit wann ist Fahnenflucht ein Asylgrund?
    Dankbarkeitskultur in Reinform. Für Klamotten im Wert von mehereren tausend Euro, dem neuesten Smartphone, Unterkunft und Fresschen im Wert von mehreren tausend Euro monatlich. Wir haben Menschen geschenkt bekommen!

  33. _Mjoellnir_ 6. November 2018 at 10:19
    xxxxx

    Hätte ein Deutscher denselben Stein neben eine heilige Ausländerin auf den Boden geworfen, wäre ein Mordversuch daraus gemacht worden.
    Und gerade aus diesem Grund hasse ich BRD und meide .

  34. Hagnau

    Auseinandersetzung

    Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern wurde die Polizei Freitagnacht gegen 23.15 Uhr in die Straße „Langenbrühl“ gerufen. Im Bereich der Asylbewerberunterkunft waren ein 37-Jähriger und ein 45-Jähriger wegen lauter Musik in Streit geraten in dessen Verlauf der Jüngere dem Älteren eine Eisenstange auf den Kopf geschlagen haben soll. Hierdurch erlitt der 45-jährige eine Platzwunde, die im Krankenhaus ärztlich versorgt werden musste.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4106733

  35. Oh, ich höre gerade, dass der „Klimaschutz“ in die bayrische Verfassung aufgenommen werden soll. Da freut sich „das Klima“ bestimmt, wenn es nun endlich auch von Bayern „geschützt“ wird. Das arme Klima – über vier Milliarden Jahre völlig ungeschützt; da darf man sich gar nicht vorstellen, was da alles hätte passieren können…..

    P.S. Auch „das Klima“ in Ojmjakon atmet ob dieser Nachricht auf:

    https://www.wetteronline.de/wetter/ojmjakon

  36. OT

    Als großer Fan der Dresdner Pegida muss ich hier mal kritisieren, dass bei PI-News seit einiger Zeit nichts mehr zu den anderen Bürgerbündnissen kommt, die gerade im Westen einen schweren Stand haben. Am Samstag gab es wohl wieder die Demo des Frauenbündnisses Kandel mit vermutlich – wie immer – guten Redebeiträgen und, das habe ich inzwischen mitbekommen, massiven Störungen durch Linke/Antifa. Das Video suche ich noch, da ich den Livestream verpasst habe. Und von den Jungs und Mädels von „Bewegt was“ in Mainz sehe und höre ich hier auch nichts mehr. Warum?

  37. Frage:
    Darf die Frau ohne Mahram* reisen?

    Antwort:
    Alles was man als Reise {???} bezeichnet ist einer Frau, ohne Ehemann, oder Mahram untersagt, sei es drei Tage, zwei Tage, ein Tag, oder Bariid ({????} Distanz, etwa 20 Kilometern entsprechend), oder noch weniger als dies, denn Ibn Abbas berichtet, vom Propheten (sallallahu alaihi was sallam) die Aussage: {?? ???????? ??????? ????? ??? ?? ????????}
    „Die Frau soll nicht reisen, außer mit einem Mahram.“ (Al-Bukhari 1763 u. Muslim 1341 [1])
    Dies beinhaltet jedwede Reise. Und Allah weiß es am besten.

    Imam An-Nawawi, rahimahullah

    Scharh Muslim, 9/103

    (*)Mahram ???? (pl. Mah?rim ?????) ? Mann, welcher der Frau dauerhaft zur Ehe verboten ist. D.h. ihr Vater, Stiefvater, Opa, Bruder, Halbbruder, Sohn, Enkelsohn usw.

  38. Frek Wentist 6. November 2018 at 10:27
    Oh, ich höre gerade, dass der „Klimaschutz“ in die bayrische Verfassung aufgenommen werden soll. Da freut sich „das Klima“ bestimmt, wenn es nun endlich auch von Bayern „geschützt“ wird. Das arme Klima – über vier Milliarden Jahre völlig ungeschützt; da darf man sich gar nicht vorstellen, was da alles hätte passieren können…..

    P.S. Auch „das Klima“ in Ojmjakon atmet ob dieser Nachricht auf:

    https://www.wetteronline.de/wetter/ojmjakon
    Statt “Klima“ waere nicht besser eigenes Volk zu schuetzen von Schmarotzern und Rauber , Vergewaltiger und andere “Bereicherer“?

  39. MIT EIN PAAR SCHRAMMEN KAM ZUM GLÜCK EINE 19-JÄHRIGE MÜNCHNERIN DAVON, DIE SICH ERFOLGREICH GEGEN EINEN SEXUELLEN ÜBERGRIFF WEHRTE.
    —————

    SÜDDEUTSCHES DRECKSBLATT!

    Niemand kommt nach derartigem Überfall MIT EIN PAAR SCHRAMMEN DAVON!!!!
    So fängt es erst mal an! In zwei Zeilen gleich drei Unverschämtheiten!
    „ERFOLGREICH GEWEHRT“! Was soll das denn heißen? Es soll heißen, es liegt künftig im Ermessen des OPFERS wie erfolgreich seine Gegenwehr und wie groß somit der Schaden sein wird?? Dazu gleich noch die UHRZEIT 2.50 als stillschweigende ANKLAGE!

    Da wird ein BRUTALER NÄCHTLICHER ÜBERFALL, der nicht nur mit einer ebenso brutalen VERGEWALTIGUNG hätte enden können, sondern auch sehr wohl mit dem TOD der jungen Frau als harmloses GESCHUBSE dargestellt! UNFASSBAR!!

    TATSACHE ist, dass unsere schönsten SPAZIERWEGE ÜBERALL von SCHWARZEN frequentiert sind, die an allen möglichen und den unmöglichsten Stellen AUF DER LAUER LIEGEN, wie Raubtiere, die im Schutze der Dunkelheit (oder auch am hellichten Tage) entweder ALLEIN oder im RUDEL auf Beute warten, die sie dann ungestört nach Lust und Laune zerfetzen können!
    DAS IST DIE REALITÄT IN DEUTSCHLAND!!

    Die SÜDDEUTSCHE und die TZ die sind mit ihren VERBRECHENSBESCHÖNIGUNGEN ZEITSCHRIFTEN, die FRAUEN mit VERHARMLOSUNGEN der BRUTALSTEN SCHWEINISTSCHEN ÜBERFÄLLE IN LEBENSGEFAHR BRINGEN! Dazu schädigen sie noch zusätzlich das Ansehen DEUTSCHER MÄNNER, indem sie die HERKUNFT der animalischen triebgesteuerten Bestien im Täuschungsmanöver als TATEN EINHEIMISCHER aussehen lassen!

    NICHT NUR DIE TATEN, sondern auch die ZEITSCHRIFTEN
    SIND EINE SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND!
    UND DIE GANZE WELT LIEST MIT!!

  40. Die Fragenzeichen wurden für arabische Schriftzeichen eingfügt,
    da diese nicht im Wertevorrat enthalten sind,
    ich hab´s mir halb gedacht.

  41. Den Muselmann trifft keine Schuld! Er wollte die Vergewaltigung sogar vermeiden und war kurz vorher bei der Partnervermittlung parship! Hier wurde ihm nicht geholfen!

    Denn welcher Moslem kann schon 11 Minuten warten?

    Als Konsequenz aus diesem Fall bietet parship jetzt Ziegen und Schafe zum Mitnehmen an!

  42. Wer diese Zustände anspricht und es es gar wagt zu behaupten, dass es diese Häufung von Verbrechen früher nicht gab, wird von der Hochleistungspresse seit neuestem verächtlich als „Nostalgiker“ bezeichnet.

  43. Man kann jetzt schon sehr gespannt sein, wann der erste schwarze Täter erstochen im Gebüsch liegen wird! Dieser Tag wird ganz sicher kommen! Denn es gibt immer mehr Frauen, besonders die ganz Jungen, die nicht nur Pfefferspray, sondern auch Messer mit sich herumtragen!

    Kein Mädchen, keine Frau lässt sich auf Dauer von diesen Ungeheuern überfallen und vergewaltigen mit der Aussicht auf AIDS oder den Tod und ihre Wege zum Horrortrieb gestalten!

    Dann kann die SÜDDEUTSCHE SCHREIBEN:
    „RASSISTISCHE MESSERTAT
    SCHWARZER am Feldweg von JUGENDLICHER erstochen!“
    GLEICH EIN KONZERT UND EINE DEMO GEGEN RECHTS EINLEITEN!

  44. Kann man denen in den Flüchtilanteneinrichtungen nicht irgendwas in’s Essen tun, dass die erst gar keinen mehr hoch kriegen?

  45. Wer will noch mal, wer hat noch nicht ?
    Selbstmord auf raten !

    Macron fordert Bildung einer „wahren europäischen Armee“

    Marlon Gego Emmanuel Macron spricht am Montag bei einer Veranstaltung in Pont-a-Mousson.
    Der französische Präsident Emmanuel Macron hat die Einrichtung einer eigenen europäischen Armee gefordert. Ohne eine „wahre europäische Armee“ könnten die Europäer nicht verteidigt werden, sagte Macron in einem am Dienstag ausgestrahlten Interview mit dem Radiosender Europe 1. Mit Blick auf „Russland, das an unseren Grenzen steht und das zur Bedrohung werden könnte“, dürften sich die Europäer „nicht allein auf die USA verlassen“.
    Macron begründete seine Forderung mit der Warnung vor „autoritären Mächten, die an den Grenzen Europas aufsteigen und die sich wieder bewaffnen“. Europa müsse sich verteidigen „mit Blick auf China, auf Russland und sogar auf die USA“.

    Der von US-Präsident Donald Trump angekündigte Rückzug aus dem INF-Abrüstungsvertrag mit Russland sei eine Gefahr für Europa. „Wer ist das Hauptopfer?“, fragte Macron – und gab selbst die Antwort: „Europa und seine Sicherheit.“
    Bereits im vergangenen Jahr hatte Macron angeregt, bis 2020 in Europa eine „gemeinsame Interventionstruppe“ für Kriseneinsätze zu schaffen. Er schlug zudem ein gemeinsames Verteidigungsbudget und eine gemeinsame Doktrin vor. Bei der Bundesregierung in Berlin holte er sich damit erst einmal eine Abfuhr. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagte damals, Macrons Vorschläge seien „kein Projekt unmittelbar für morgen“.

  46. jeanette 6. November 2018 at 10:42

    Man kann jetzt schon sehr gespannt sein, wann der erste schwarze Täter erstochen im Gebüsch liegen wird! Dieser Tag wird ganz sicher kommen! Denn es gibt immer mehr Frauen, besonders die ganz Jungen, die nicht nur Pfefferspray, sondern auch Messer mit sich herumtragen!

    Kein Mädchen, keine Frau läss……………………………..

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    tut mir leid doch liege ich auf dem Boden vor Lachen, so einen Witz hatten wi schon lange nicht mehr

    das ist die deutsche Frau und der deutsche Mann:

    Christoph B. hörte mit, wie die Tat geschah

    Der Angeklagte mit seinen Hand- und Fußfesseln bleibt unberechenbar. Er stellt Zeugen gern offensiv Fragen, zweifelt deren Aussagen an, nutzt die Gelegenheiten, um kritische Stellungnahmen abzugeben. An diesem Mittwochvormittag herrscht eine besonders herausfordernde Situation, weil gleich der Freund der vergewaltigten Frau aussagen soll. Der 27-jährige Christoph B. (* Name geändert) lag in der Nacht zum 2. April dieses Jahres mit seiner vier Jahre jüngeren Freundin Daniela T. (*Name geändert) in einem Zelt im Naturschutzgebiet Siegaue bei Bonn, als ein afrikanisch aussehender Mann das Zelt mit einer Astsäge aufschnitt und die beiden bedrohte. Christoph B. musste mitanhören, wie seine Freundin wenige Meter vom Zelt entfernt vergewaltigt wurde.

  47. Mich würden die Ansichten der jungen Frau und ihrer Angehörigen zur Masseneinwanderung interessieren, bzw. ob es eine veränderte Wahrnehmung gibt.

    Ich bin der Meinung, dass kein Opfer von Gewalttaten diese verdient, egal wie sie politisch denken, weil die Lügenpresse, die Politik und Schulen an der Propaganda und Gehirnwäsche schuld sind, nicht die Gewaltopfer.

  48. Wer wie ich in den zweifelhaften Genuss kommt, Eritreer und was an solchen Primitiv-Ethnien sonst noch kreucht und fleucht, auf dem Hbf Frankfurt/Main aus nächster Nähe begutachten zu können, kann sich in etwa ausmalen, wie schlimm es für eine Frau sein muss, von einem solchen widerlichen Geschöpf vergewaltigt zu werden.

  49. Ich kenne eine hübsche kleine Türkin, die hat mir einmal -zu meiner Überraschung- gezeigt, sie trägt immer ein Messer mit sich. Wenn sie im Dunkeln irgendwo lang läuft, hält sie es unter der Jacke. Voraussichtlich wird sie von keinem so schnell ohne „Gegenwehr“ vergewaltigt! Kann passieren ein Angreifer bekommt dann auch „ein paar Schrammen“ ab!

    Die Deutschen sind wirklich das dümmste Volk der Welt!
    Das muss man leider sagen, und die 30 Prozent Schlauen, können es nicht stemmen.
    Wenn ALLE DEUTSCHEN zum BUNDESKANZLERAMT MARSCHIEREN WÜRDEN, DANN KÖNNTE DIE REGIERUNG GAR NICHTS MEHR MACHEN und müsste sich dem VOLKSWILLEN beugen!

  50. Kalle Kowalski 6. November 2018 at 10:45
    Kann man denen in den Flüchtilanteneinrichtungen nicht irgendwas in’s Essen tun, dass die erst gar keinen mehr hoch kriegen?

    Probater wäre, diese Primitiv-Ethnien erst gar nicht ins Land zu lassen und die, die hier sind, umgehend zurück in ihr Habitat zu verfrachten.
    Weigern die sich, zurückzugehen – internieren ohne Ausgang.

  51. Das_Sanfte_Lamm 6. November 2018 at 10:54

    Wer wie ich in den zweifelhaften Genuss kommt, Eritreer und was an solchen Primitiv-Ethnien……… aus nächster Nähe betrachten zu können!
    —————————
    Ein Bild reicht schon vollkommen aus!
    Wenn die mir in der Bahn begegnen, dann setze ich mich sofort um!
    Auch wegen der Parasiten.
    Neulich war ein großer Bericht irgendwo, in Deutschland gäbe es WEGEN DER GROSSEN HITZE wieder WANZEN!!! WANZEN, wegen HITZE??? Das hatten wir ja hier schon immer!!!!
    In jedem HEISSEN SOMMER WANZEN???
    Man wird nach Strich und Faden von allen Seiten belogen!

  52. Das_Sanfte_Lamm 6. November 2018 at 10:56

    Kalle Kowalski 6. November 2018 at 10:45
    Kann man denen in den Flüchtilanteneinrichtungen nicht irgendwas in’s Essen tun, dass die erst gar keinen mehr hoch kriegen?
    ———————————

    Das schafft nicht mal die Pharma-Industrie!

  53. Wird die 19-jährige wegen Körperverletzung bestraft? Gegen heilige „Flüchtlinge“ darf man doch nichts tun.

  54. Hat die Polizei eigentlich die Täter dieses „Vorfalls“ von Juni 2017 gefasst? Nein? Zur Erinnerung, wer bzw. was hier frei im Land herumläuft:

    Zwei Radfahrerinnen wurden in Hamburg hinterrücks von „Südländern“ in sexueller Absicht attackiert, ihre Gesichter wurden von den Tätern zu Brei geschlagen…

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3658273

    „Die beiden späteren Täter kamen den Geschädigten zu Fuß entgegen. Sie machten ihnen zunächst Platz für die Durchfahrt. Bei der Vorbeifahrt griffen sie die Geschädigten dann unvermittelt an, woraufhin diese zu Boden stürzten.

    Die beiden Männer schlugen auf die am Boden liegenden Geschädigten ein und zerrten sie in einen Grünstreifen. Die weiteren Handlungen der beiden Täter waren offensichtlich sexuell motiviert. Sie ließen erst von den Frauen ab, als ein Zeuge durch die Hilferufe der Geschädigten auf die Situation aufmerksam geworden war. Die Täter flüchteten daraufhin in Richtung AS Georgswerder/Georgswerder Bogen.

    Die beiden Geschädigten erlitten erhebliche Gesichtsverletzungen. Sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert und dort stationär aufgenommen. (…)

    Die Täter konnten von den Geschädigten wie folgt beschrieben werden:

    – 1,70 m bis 1,75 m groß – „südländisches“ Erscheinungsbild –
    schlanke Figur – kurze, dunkle Haare – einer der Täter war mit einer
    hellen Oberbekleidung bekleidet

    Die Bekleidung der beiden Täter war nach der Tat möglicherweise blutverschmiert.

    An den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen waren insgesamt fünf Funkstreifenwagen und der Polizeihubschrauber „Libelle 2″ beteiligt. Die Fahndungsmaßnahmen führten allerdings nicht zur Festnahme der Täter.

    Beamte des Fachdezernats für Sexualdelikte (LKA 42) übernahmen die kriminalpolizeilichen Maßnahmen. Deren weitere Ermittlungen dauern an.“

  55. „Beschützer attackiert
    Am Bahnhof in Unterfranken: Belästigt, geschlagen und geflohen – Polizei sucht Zeugen

    Ein 18-Jähriger, der seine Freundin vor einer Belästigung schützen wollte, ist am Mittwochabend von einem Mann geschlagen worden. Die Polizei sucht nach dem Unbekannten, der eine Jugendliche am Bahnhof in Ochsenfurt belästigt hatte und nach der Attacke auf den Freund geflohen war.(…) Der Unbekannte wird folgendermaßen beschrieben:

    Circa 170 cm groß,
    dunkler Teint,
    kurze schwarze Haare,
    bekleidet mit brauner Lederjacke und dunkler Jeans,
    sprach gebrochenes Deutsch,
    ohne Bart und Brille.

    Die Ermittlungen wegen Körperverletzung führt die Polizeiinspektion Ochsenfurt und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise unter Tel. 09331-87410.“

    https://www.infranken.de/regional/wuerzburg/am-bahnhof-in-unterfranken-belaestigt-geschlagen-und-geflohen-polizei-sucht-zeugen;art88524,3814906

  56. einerderschwaben 6. November 2018 at 10:51

    jeanette 6. November 2018 at 10:42
    —————————————–

    Da fragt man sich immer wieder, gab es dort keinen Schraubenschlüssel oder Gegenstand vom Zelt, dem er dem Vergewaltiger wenigstens von hinten auf den Kopf hätte schlagen können, wenigstens während der Vergewaltigung muss es doch einen Moment gegeben haben, der das zugelassen hätte!
    UNFASSBAR!
    Wer solchen Mann zum Freund hat, der kann sich gleich aufgeben!

  57. „Wehrlose Beute

    (…)
    Die guten Menschen in Freiburg und anderswo blockieren nur den gesellschaftlichen Erkenntnisprozeß. Ihre „Trauer“, ihr „Entsetzen“ und das „Mitgefühl“ mit dem Opfer sind impotente, weil folgenlose Bekenntnisse. In den Augen der Täter handelt es sich um weitere Zeichen von Schwäche, die ihre Verachtung für die deutsche Beute­gesellschaft steigern.

    Täter inszeniert sich als Eroberer

    Ein von Bild abgedrucktes Facebook-Foto zeigt den Haupttäter Majid H. als den unumstrittenen Mittelpunkt einer Gruppe von rund 20 jungen Männern südländischer Herkunft an einer Freiburger Bahnhaltestelle. Sie strotzen vor Kraft und bersten vor Selbstbewußtsein, das sich in einer aggressiven Körpersprache manifestiert; einige zeigen den Stinkefinger. Ein Bekannter kommentierte: „Frauen mit Deutschpaß werden gesucht“. Auf einem anderen Foto posiert Majid H., der seit vier Jahren in Deutschland lebt, mit einem Maschinengewehr. Er schrieb dazu: „Ich bin Kurde und mein Herz ist eisern. Ich komme aus der Stadt Qamischli.“

    Der Eindruck ist eindeutig: So präsentieren sich keine Schutzsuchenden, so schreiten Eroberer, die als Kampfplatz das Feld der Biopolitik für sich entdeckt haben, auf dem sie Stück für Stück nach der Macht greifen. Laut Giorgio Agamben und Michel Foucault äußert sich die „Biomacht“ durch Maßnahmen, „in denen die Macht selbst den Körper der Subjekte und ihre Lebensformen durchdringt“ (Agamben), wobei die Maßnahmen „nicht auf den Einzelnen, sondern auf die gesamte Bevölkerung zielen“ (Foucault), und zwar auf die Regulierung physischer Abläufe wie Fortpflanzung, Geburt und Tod. Auch die Konditionierung der Psyche durch äußere Eingriffe zählt dazu. Einer der schwersten und effektivsten Eingriffe ist die sexuelle Gewalt.“

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/wehrlose-beute/

  58. Selbsthilfegruppe 6. November 2018 at 11:13

    Hat die Polizei eigentlich die Täter dieses „Vorfalls“ von Juni 2017 gefasst? Nein? Zur Erinnerung, wer bzw. was hier frei im Land herumläuft:

    Zwei Radfahrerinnen wurden in Hamburg hinterrücks von „Südländern“ in sexueller Absicht attackiert, ihre Gesichter wurden von den Tätern zu Brei geschlagen…

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3658273
    ————————

    WIE ENTSETZLICH!
    DIE ARMEN FRAUEN!

    Wie viele Verletzte, Vergewaltigte, Verängstigte, Traumatisierte, Trauernde und ihres Lebens Beraubte hat diese MERKEL auf dem Gewissen?? Dazu grinst sie immer noch blöd!

  59. zu wernergerman 10:31 ! wie gut,daß das klima es nie erfahren wird,das wir es ändern wollten.in bajuwarien leben bestimmt schon regenmacher aus urandaburundi ,die man in staatsdienst stellen könnte.oder gibt es das schon?

  60. Das mit den Wanzen kann ich bestätigen.
    Der Sohn eines befreundeten Ehepaares hat z.Zt. Wanzen und das Zimmer ist schon kernsaniert, der Schnüffelhund war schon da und die Quelle ist gefunden… noch Fragen Kienzle???
    Ja Hauser… die Viecher wurden über die Schule eingeschleppt… unseren Gästen sei Dank. Endlich kommen unsere Ärzte mal in den Genuss längst vergangene Krankheiten parasitärer Form wieder in Augenschein nehmen zu können, das ist bunt und schafft gleich eine viel grössere Vielfalt. Früher war einfach alles langweilig.
    Krätze ist noch viel schlimmer und weiter verbreitet, angeblich kommt das aus den Altenheimen und das gabs auch schon immer. Diesen Lügnern sollte man… darf ich ja nicht schreiben.

    Tja und der Aurobimbo der die junge Frau zur Erlebenden machen wollte… blos einer von vielen. Mit so einer halb geglückten Beglückung kommst du schon nicht mehr in die Schlagzeilen, beim nächsten Mal darf es ruhig ein bisschen mehr sein.
    Ganz Europa lässt sich vergewaltigen und findet es prima… einige Ausnahmen bestätigen die Regel, diese zu haben schützt Frau natürlich nicht… das nur am Rande.

    Gute Nacht Deutschland

  61. Smile 6. November 2018 at 10:23

    Das ist wirklich irre. Samstag frühmorgens der Schwarze und 24 Stunden später ein paar Ecken weiter der nächste. Im Sommer wird da noch mehr los sein……..:

    Freiburg (ots) – Wie durch nachträgliche Anzeigenerstattung bekannt wurde, befand sich eine 32jährige Frau am Samstag, den 03.11.2018 gegen 05:00 Uhr auf dem Heimweg.

    Im Bereich der Habsburgerstraße/ Ecke Tennenbacherstraße wurde sie von hinten an der Schulter gepackt. Als sie sich umdrehte stand vor ihr ein bislang unbekannter Mann, der an seinem Glied manipulierte und daraufhin flüchtete.

    Der Mann konnte folgendermaßen beschrieben werden: 180-185 cm groß, Schwarzwafrikaner, dünn, trug ein Basecap, Sweatjacke und Jeans und sprach deutsch mit Akzent.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4106756

    Sexueller Übergriff auf 23-Jährige im Freiburger Sedanquartier

    In der Nacht zum Sonntag kam es in der Wilhelmstraße im Sedanquartier zu einem sexuellen Übergriff. Opfer war eine 23 Jahre alte Frau, die den Täter durch ihre Gegenwehr in die Flucht schlagen konnte.

    Die Frau war in der Nacht zum Sonntag alleine zu Fuß in der Wilhelmstraße unterwegs. Dort hat sie der Täter laut Polizei abgepasst. Er drückte sie gegen eine Gebäudefassade und vollzog sexuelle Handlungen an ihr. Durch ihre Gegenwehr gelang es der Frau, dass der Täter von ihr abließ. Vor seiner Flucht entwendete der Täter jedoch noch eine Halskette und das Mobiltelefon des Opfers.

    Der Mann konnte wie folgt beschrieben werden: Etwa 185 cm groß, schlanke Statur, gebräunte Hautfarbe, schwarze leicht gekräuselte Haare, die an den Seiten kurz rasiert waren. Bekleidet war er mit einer dunklen Jeans und einem hellen Oberteil.

    Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 0761-8825777 zu melden. Insbesondere wird ein junger, blonder Taxifahrer, welcher in der Tatnacht einen silbernen PKW-Kombi fuhr, als Zeuge gesucht. Dieser Mann sei der Geschädigten im unmittelbaren Anschluss der Tat zu Hilfe gekommen, so die Polizei.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/sexueller-uebergriff-auf-23-jaehrige-im-freiburger-sedanquartier

  62. Kalle Kowalski 6. November 2018 at 10:45

    Kann man denen in den Flüchtilanteneinrichtungen nicht irgendwas in’s Essen tun, dass die erst gar keinen mehr hoch kriegen?
    ————
    Das würden die Betüddelungssektierer*innen dort nie tun; die wollen knüppelharte, naturale Gegenleistung.

  63. …Samstag Nacht… ging die 19-jährige Deutsche durch den Manzinger Park
    Gute Idee.
    Zwar schlimm, dass man als Frau nicht mehr Nachts durch den Park gehen kann, aber man weiß doch inzwischen, dass in Parks der Abschaum lauert.
    Aber frei nach dem Motto „Es passiert schon nichts“.

    Ich ärgere mich bei solchen Meldungen eigentlich nur noch darüber, dass ich nicht gerade zufällig in der Nähe war/bin. Denn ich lebe auch nach dem Motto „Wir rufen nicht die Polizei“.

  64. OT

    MERKEL-SCHATZ
    Anklage gegen Totprügler fertig
    Er kennt nicht mal den Namen seines Opfers
    Die Folgen seiner Tat haben „SYRER“ Sabri H. (20) wenig beeindruckt.

    Über ein Jahr sah es so aus, als bliebe der Tod von Markus Hempel (†30) ungesühnt. Die Ermittlungen standen zwischenzeitlich vor der Einstellung, zogen sich immer wieder in die Länge. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft den Fall endlich abgeschlossen.

    DER TOTPRÜGLER VOM ARSENAL MUSS AUF DIE ANKLAGEBANK

    Am 29. September 2017 geriet Hempel am Eingang des Wittenberger Einkaufszentrums mit dem jungen Syrer aneinander. Die Bilder eines Überwachungsvideos zeigen, wie Sabri H. (20) immer wieder auf Hempel einprügelt. Der Wittenberger stürzt, erleidet dabei eine tödliche Kopfwunde.

    Dennoch sprach die Dessauer Staatsanwaltschaft wenige Stunden nach der Tat von Notwehr. Karsten Hempel (53), der Vater des Opfers, reichte Nebenklage ein: „Ich tue das, damit der Tod meines Sohnes nicht ungesühnt bleibt.“

    Weil Sabri H. nach Magdeburg zog, übernahm die dortige Staatsanwaltschaft den Fall, ermittelte wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge gegen den jungen Syrer, der sich gegenüber „taz“-Reportern so zum Tod von Hempel äußerte: „Das ist passiert. Das ist das Leben.“

    Wann der Prozess beginnt, wie der konkrete Tatvorwurf lautet, steht noch nicht fest.
    ANM.: DARAN WIRD NOCH STRATEGISCH GEFEILT,
    WIE DIE ÖFFENTLICHKEIT AM BESTEN ZU BELÜGEN SEI:
    https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/anklage-gegen-totpruegler-er-kennt-nicht-mal-den-namen-seines-opfers-58248922.bild.html

  65. Nu ja – genauso will die Mehrheit an Stimmvieh es haben.
    Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    Wie die, die jetzt Opfer sind, unlängst gewählt haben, bleibt geheim…..

  66. Die AfD und die echten deutschen Bürger müssen „mehr Trump“ sprechen und die wahren Bösen auch benennen.

    Heißt, alle Altparteien (CDU/CSU, SPD, FDP, GRÜNE, SED) haben durch die Öffnung der Grenzen der Vergewaltigung und Ermordung der Deutschen zugestimmt.

    Und die Medien haben es befeuert. Als vierte Kraft im erweiterten republikanischen System sind sie ein desaströser Ausfall.

  67. Wenn ich bei diesen Vorfällen in der Lügenpresse „Flüchtling oder „Schutzsuchender“ oder „traumatisiert“ oder „Moslem, Syrer, Afrikaner, Afghane“ lese, krieg ich einen analischen Brechreiz! Man kann sich das Tagesgeschehen alles langsam nicht mehr reintun ohne depressiv zu werden. Wie lange lassen wir uns das als Aufnahmegesellschaft (wie es immer so schön heiß) noch gefallen? Wann schmeißt man endlich dieses kriminelle gesindel raus und nie wieder rein?

  68. OT

    FETTWANST & BESITZER EINER MONGOLIN,
    DER REISE-OB VON DRESDEN, DIRK HILBERT*

    06.11.2018 – 11:21 Uhr

    Dresden/Chemnitz – Er schaffte es, dienstlich binnen eines Jahres zwei Mal um die ganze Welt zu reisen. Dafür bekam Dresdens OB Dirk Hilbert (46, FDP) jetzt sogar einen Preis. Allerdings dürfte sich die Freude darüber in Grenzen halten.

    Denn der „Schleudersachse 2018“ ist der Negativpreis des sächsischen Steuerzahlerbundes für besonders verschwenderische Politiker und Behörden.

    In einem Online-Voting stimmten 44,53 Prozent der 2387 Teilnehmer im Internet für Hilbert, dessen 37 Dienstreisen sich allein 2017 auf zwei Monate und 17.436,35 Euro summierten – darunter so exotische Ziele wie Maui (Hawaii) oder China. Dazu kamen Kosten für Arbeitsessen (1159,40 Euro) und Präsente im Wert von 14.976,48 Euro.

    „An ihm könnte ein Außenminister verloren gegangen sein“, so Steuerzahlerpräsident Thomas Meyer (57).

    Platz zwei belegt übrigens Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (60, SPD). Sie gab satte 16.422 Euro für fünf Zeitungsannoncen aus, mit denen sie über die Sprechzeiten ihres Büros informierte.
    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/dresdens-ob-dirk-hilbert-ist-schleudersachse-2018-58245988.bild.html

    OPTISCHES OLIVER-WELKE-DOUBLE DIRK HILBERT
    & DIE EINGESEIFTEN DEPPEN VON PEGIDA
    Er trat dabei nicht als FDP-Kandidat an, sondern wurde durch den Verein Unabhängige Bürger für Dresden e. V. zur Wahl vorgeschlagen,[1] und durch die Freien Wähler[2] und nach Ausscheiden anderer Kandidaten nach dem ersten Wahlgang auch von der CDU und der Kandidatin von Pegida unterstützt.[3]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dirk_Hilbert

  69. Aus dem haolam Artikel:

    „Es ginge denen, die sich entsetzt über die abscheuliche Tat zeigten gar nicht um das Opfer, sondern darum, dass „die deutsche Frau dem deutschen Mann gehört““
    ******************
    Allein für diese Aussage gehört der Mann ….!

  70. Es fehlt der organisierte Nationale Widerstand.
    Die Deutsche Jugend ist verweichlicht, verblendet und viel zu satt.

  71. egal wen diese Frau gewählt hat. Das darf nicht passieren. Es wird nicht mehr lange dauern. da wird so einer mal erschossen. Was dann für ein linkes Geschrei zu Gunsten des erfolgreich abgewehrten Angreifers aufkommen wird, kann ich mir heute schon lebhaft vorstellen. Da spielen dann Saure Sahne Fischfilet und der Bundesuhu singt dazu.

  72. Was ist da so schwer daran, kriminelles Pack einzusammeln, in eine TransAll angekettet unter Bundeswehrschutz zu stecken und dann dahin zu verteilen wo die herkommen? Ach, oder hat die Bundeswehr noch nicht mal mehr flugfähige Transportmaschinen? Sorry, ich vergaß.

    Aber man schickt lieber unsere Soldaten nach Somalia, Afghanistan oder Syrien und lässt sie sterben und hier kommen gesunde U30-Islamisten an und gehen auf der „Düsseldorfer Kö“ Kaffee saufen mit iPhone und Goldkettchen und sagen, Ey, Alter, wa guggst du! Nebenher sucht der deutsche rentner in Mülleimern nach Pfand.

  73. „Die AfD und die echten deutschen Bürger müssen „mehr Trump“ sprechen und die wahren Bösen auch benennen.“

    Das meine ich auch! Die Wutattacken von Hofreiter oder Chulz zeigen doch nur, daß wir ab und zu in Schwarze getroffen haben. So wie der Herr Maaßen von „linksextremen in der SPD “ gesprochen hat. Vielleicht wird er im Ruhestand noch deutlicher.
    Köstlich, was da noch alles rauskommen wird!

  74. https://www.express.de/duesseldorf/fan-ignorierte-stadionverbot-fortuna-anhaenger–24–bekommt-knallharte-strafe-31543376
    .
    Düsseldorf –
    Sven ist erst 24 Jahre alt. Aber für seine Fortuna setzt der Fan seine Zukunft aufs Spiel. Prügel nach der Partie, Randale im Stadion – immer gab es Ärger mit ihm.
    Deshalb bekam er vor einiger Zeit vom Gericht die Auflage: Kein Schritt in der Nähe von Stadien und keine Altstadt mehr! Dann könne man die Bestrafung zur Bewährung aussetzen. Doch das ignorierte Sven und landet jetzt für drei Jahre hinter Gittern.
    .
    So werden also deutsche Wiederholungstäter bestraft …

  75. Mic Gold 6. November 2018 at 11:34

    Das würden die Betüddelungssektierer*innen dort nie tun; die wollen knüppelharte, naturale Gegenleistung.
    ————————————————————————————————————————————–
    Und das eigene Brett vor’m Kopf genügt nicht :)?

  76. Solcherlei Vergewaltiger können sich auf die Rot-Grüne Zivilgesellschaft verlassen, da diese dafür sorgt, dass solche Vorfälle es nicht oder kaum in die Medien schaffen. Sie sorgen also für Vertuschung und dafür, dass weitere Maßnahmen nicht ergriffen werden.
    Ist eine Art von Beihilfe.

  77. OT

    BRÜLLER DER WOCHE

    MERKEL EHRT TOTE JOURNALISTEN
    GOLDENE VICTORIA FÜR MERKELOWA
    „MERKEL WIRBT FÜR ACHTUNG DER MEDIENFREIHEIT“
    Quelle Reuters; Videolänge paar Sekunden
    https://www.bild.de/video/clip/angela-merkel/merkel-wirbt-fuer-achtung-der-medienfreiheit-agvideo-58253340.bild.html

    +++++++++++++++++++++

    BREMEN WIRD HELL & SICHERER
    Endlich mehr Licht am Bahnhof
    Flutlicht an, Angst weg?
    https://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/endlich-mehr-licht-am-bahnhof-flutlicht-an-angst-weg-58246608.bild.html

  78. „Und die AZ bemerkt schlussendlich zu dem brutalen Übergriff im Manzinger Park:

    Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der Flut an unsachlichen Kommentaren mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren. Wir bedauern, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema offenbar nicht möglich ist.“
    ——————————–

    Was meint die AZ mit „sachlicher Diskussion“? Was gibt es an einer Vergewaltigung „sachlich“ zu diskutieren? Ach so, es sei denn vielleicht man ist Grüner! Dann ist Pädophilie ja bekanntlich auch etwas „Sachliches“!

  79. schnullibulli 6. November 2018 at 11:29

    zu wernergerman 10:31 ! wie gut,daß das klima es nie erfahren wird,das wir es ändern wollten.in bajuwarien leben bestimmt schon regenmacher aus urandaburundi ,die man in staatsdienst stellen könnte.oder gibt es das schon?

    Sepp Söder stellt aktuell sein Kabinett vor. Hier der neue Minister für Klimaschutz:
    https://www.youtube.com/watch?v=dDYN2D4MvOM#t=0m30s

  80. OT

    BRÜLLER DES QUARTALS

    Gala der Zeitschriftenverleger – Angela Merkel ausgezeichnet
    Besondere Ehre für die Kanzlerin bei der Gala der Zeitschriftenverleger:
    Königin Rania von Jordanien übergab ihr die Goldene Victoria.
    05.11.2018, 21:42
    Katharina Weiss
    Königin Rania von Jordanien (l.) überreichte
    Bundeskanzlerin Angela Merkel die Goldene Victoria.

    Als hätte es der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger geahnt: Vor nur einer Woche verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren Rücktritt aus der Politik. Zu diesem Zeitpunkt stand längst fest, dass sie am Montagabend auf der „Publisher’s Night Gala“ die Goldene Victoria für ihr politisches Lebenswerk entgegennehmen würde.

    (:::)

    Mit stets bescheidenem Habitus und umgeben von Kritikern und Weggefährten aus Politik, Wirtschaft und Unterhaltung nahm Angela Merkel ihre Würdigung aus den Händen von Königin Rania Al Abdullah von Jordanien entgegen…
    https://www.morgenpost.de/berlin/leute/article215729825/Gala-der-Zeitschriftenverleger-Angela-Merkel-ausgezeichnet.html
    Foto: Jörg Carstensen / dpa

    Rede von Bundeskanzlerin Merkel zur Verleihung der Goldenen Victoria im Rahmen der Publishers‘ Night am 5. November 2018 in Berlin

    Redner:
    Angela Merkel, Angela Merkel
    Datum:
    Montag, 05. November 2018
    Ort:
    Berlin

    Majestät,
    Exzellenzen,
    sehr geehrter Herr Thiemann,
    liebe Frau Guillaume-Grabisch,
    liebe Angehörige von Ján Kuciak und Daphne Caruana Galizia,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    ich durfte ja schon einige Male bei der Publishers‘ Night dabei sein, heute Abend aber bin ich ganz besonders gern hier bei Ihnen. – Ich habe eben den Bundespräsidenten a.D. vergessen. Das darf eigentlich nicht geschehen, daher begrüße ich ihn, der im Übrigen mehr als richtigerweise auch ein Inhaber der Goldenen Victoria ist, nun ganz besonders.

    (:::)

    Meine Damen und Herren, die Victoria ist eine Siegesgöttin, aber sie ist nicht zwangsläufig auch immer eine Siegesgarantin. Das gilt auch mit Blick auf die Werte, die hier heute Abend besonders gewürdigt werden: die Werte der Meinungs- und Pressefreiheit. Wir wissen nur zu gut, dass Werte, die einem gedeihlichen und friedlichen Zusammenleben zugrunde liegen, stets und immer wieder aufs Neue verteidigt werden müssen. Wir wissen um die Werte, die eine demokratische Gesellschaft auszeichnen. Und diese Werte verteidigen wir in der Politik, in der Gesellschaft und in den Medien.

    (:::)

    Dass Journalisten frei arbeiten können, bedeutet auch, dass sie frei von Angst, frei von Bedrohung und Gewalt arbeiten können. Es ist traurig, das betonen zu müssen. Aber genau das müssen wir wieder und wieder.

    ➡ Denn es sind ja vor allem Freiheitsverächter, die das Licht der Öffentlichkeit scheuen…
    Wir können und dürfen es nicht hinnehmen, wenn eine vielfältige Medienlandschaft infrage gestellt und als Lügenpresse hingestellt wird. Mangelnder Respekt äußert sich schon in der Wortwahl. Und der Schritt von einer herabwürdigenden, aggressiven Sprache hin zu Gewalt ist leider oft nicht allzu groß…
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-zur-verleihung-der-goldenen-victoria-im-rahmen-der-publishers-night-am-5-november-2018-in-berlin-1546144

  81. Mittlerweile erübrigt sich jeglicher Kommentar. Besonders zum Fall der Dame im dritten Frühling….

    Neustadt) – Vergewaltigung einer jungen Frau
    Bei der Polizei in Neustadt zeigte gestern, 05.11.2018, gegen 23 Uhr, eine junge Neustadterin eine Vergewaltigung durch ihren Ex-Freund und einen weiteren Mann an. Nach ihren Schilderungen sollen die Männer in Neustadt um 21 Uhr gegen den Willen der Frau den Geschlechtsverkehr mit ihr vollzogen haben. Bei dem Ex-Freund handelt es sich um einen 18-jährigen Asylbewerber, der in Neustadt wohnt. Der zweite Mann ist noch nicht identifiziert. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Neustadt haben die Ermittlungen aufgenommen. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4107540

    Heidelberg –
    Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen lernte eine 64-jährige Frau einen bislang unbekannten Mann in Mannheim kennen und fuhr mit diesem zunächst mit der Bahn nach Heidelberg und im Anschluss mit einem Taxi zu einem Hotel in der Vangerowstraße. An der Rückseite des Hotels ließen sich die Geschädigte und der Tatverdächtige im Bereich einer Treppe nieder und unterhielten sich zunächst. Sodann soll es zu sexuellen Handlungen gegen den Willen der Geschädigten gekommen sein, nicht jedoch zum Geschlechtsverkehr. Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben: ca. 35 Jahre, 180 cm, athletisch, schwarzafrikanischer Phänotyp, schwarze Haare, Afro-Frisur, großer Mund, breite Lippen, Ohrring rechts. Der Unbekannte trug eine verwaschene Jeansjacke, rotes T-Shirt, schwarze lange Sporthose, neonrote Sportschuhe, auffällige goldfarbene Halskette. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4106748

  82. Es war noch nie, ich betone, noch nie, ratsam, nachts um 3 als Frau alleine durch einen Park zu gehen!
    Natürlich rechtfertigt das keine Vergewaltigung, aber etwas vorsichtiger sollte man mit seinem Leben
    schon umgehen, noch dazu in heutigen Zeiten.

  83. „Wir können und dürfen es nicht hinnehmen, wenn eine vielfältige Medienlandschaft infrage gestellt und als Lügenpresse hingestellt wird. “

    Bumms! Da habt ihr es!
    Auch wenn die Presse lügt, darf (!) man es nicht hinnehmen, daß sie Lügenpresse genannt wird.
    So regiert man „durch“‚.

    Also nennen wir sie in Zukunft :

    Unterdenteppichkehrpresse oder
    Relativierungspresse oder
    Kampfnurgegenrechtspresse.

    Das ist doch dann sicher nicht aggressiv und wird auch nicht zu Gewalt führen, Frau Bundeskanzlerin. Gell!?

  84. Blondine 6. November 2018 at 10:35

    Den Muselmann trifft keine Schuld! Er wollte die Vergewaltigung sogar vermeiden und war kurz vorher bei der Partnervermittlung parship! Hier wurde ihm nicht geholfen!

    Denn welcher Moslem kann schon 11 Minuten warten?

    Als Konsequenz aus diesem Fall bietet parship jetzt Ziegen und Schafe zum Mitnehmen an!
    ========================
    vielleicht sollten die auch
    Real-Dolls anbieten („lebensechte“ Puppen aus silicon)
    https://www.rs-dolls.com/sexpuppe/neue-real-dolls/

  85. Grauenraute:

    Wir können und dürfen es nicht hinnehmen, wenn eine vielfältige Medienlandschaft infrage gestellt und als Lügenpresse hingestellt wird.

    Muhahahahahahahahahahahahahahahahahaha!

    Allein dieser Satz enthält 6 Lügen:

    „Wir“ – wie wir? Wer ist das?
    „können nicht“ – klar können wir
    „dürfen nicht“ – klar dürfen wir
    „vielfältige Medienlandschaft“ – der Brüllwitz des Tages!
    „infrage gestellt“ – klar kann die infrage gestellt werden
    „als Lügenpresse hingestellt“ – was heißt „hingestellt“? Sie ist es.

  86. Frek Wentist 6. November 2018 at 10:07

    Wann findet das Konzert gegen Rechts im Manzinger Park statt?

    Schon passiert.
    Und weil Konzerte langsam langweilig werden, gab es eine „Kunstinstallation“ oder das, was man als solche bezeichnet.

    Motto: Wehret den Anfängen!

    Nein, nicht den Anfängen einer Gewalt- und Vergewaltigungsgesellschaft mit erzwungen anwesenden Gewaltkulturellen, sondern den Anfängen einer national-sozialistischen Renaissance – wo immer die auch zu sehen sein soll.

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/grossdemo-gegen-rassismus-am-montag-veranstalter-von-wehret-anfaengen-ist-begeistert-10440720.html

  87. 2020 6. November 2018 at 13:29

    Um bei Orks den Sprungimpuls auszulösen, reichen bereits um ein Astloch gemalte Umrisse.

    „Erst gucken, ob Bienen!“

  88. FrauM 6. November 2018 at 12:55 . Es war noch nie, ich betone, noch nie, ratsam, nachts um 3 als Frau alleine durch einen Park zu gehen!
    _______________

    Wenn man regelmäßig dem Multkulti – Trommelfeuer der rotgrünen Alpen-Prawda und ihren propagandistischen Hilfsorganen ,wie z.B. Kirchen, in München ausgeliefert ist , fühlt man sich als naive, nicht selsbtständig denkende Person/in auch mitten in der Nacht schon recht sicher im bunten München.
    Vielleicht hat diese Rechtgläubige auch Grenzerfahrungen gesucht ?

  89. Diese Invasoren sind – spätestens bei Gewaltverbrechen – als Kombattanten zu betrachten, zu internieren. Bis zur Ausschaffung.

    -rest unterliegt der selbstzensur-

  90. Frek Wentist 6. November 2018 at 10:07

    Wann findet das Konzert gegen Rechts im Manzinger Park statt?

    Schon passiert.
    Und weil Konzerte langsam langweilig werden, gab es eine „Kunstinstallation“ oder das, was man als solche bezeichnet.

    Motto: Wehret den Anfängen!

    Nein, nicht den Anfängen einer Gewalt- und Vergewaltigungsgesellschaft mit erzwungen anwesenden Gewaltkulturellen, sondern den Anfängen einer national-sozialistischen Renaissance – wo immer die auch zu sehen sein soll.

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/grossdemo-gegen-rassismus-am-montag-veranstalter-von-wehret-anfaengen-ist-begeistert-10440720.html
    ##########
    Unfassbar. wir sind dem Untergang geweiht mit derat suizidalen „Mimenschen“
    https://imgflip.com/i/2lshwi

  91. @ Smile 6. November 2018 at 10:12

    Wilhelmstraße – dort lieben sie den Dreck und Suff, die Multi-Kulti-Verseuchung und die Asylanten: Das örtliche Antifanten-Loch „Cräsch“ ist um die Ecke…

    Sehr richtig, das „Sedanviertel“ – dort wimmelt es von linksgrünen, quasi die Mitte des shitholes. In dem Viertel war noch nie was gescheites, ich habe es nur als runtergekommen in Erinnerung. Auch der linksradikale Dreckssender „Radio Dreyeckland“ befindet sich dort.

  92. Eine junge Münchnerin wurde Samstag Nacht (um 2.50 Uhr) zum Opfer eines brutalen Sexualdelikts (durch einen Eritreer)
    xxxxxxxxxx
    Der wahrscheinliche gedankliche Ablauf beim muslimischen Eritreer : Junge Frau, geht nachts alleine im Manzinger Park spazieren, muss eine ungläubige Hure sein, die Kundschaft sucht, frei verfügbar für SEX, also ZUGRIFF —– und wenn die Polizei kommen sollte ist das kein Problem für mich. Die Unterbringung im deutschen Knast ist wie Hotelaufenthalt im 5-Sterne-Hotel in Eritrea.

  93. jeanette 6. November 2018 at 10:55
    Wenn ALLE DEUTSCHEN zum BUNDESKANZLERAMT MARSCHIEREN WÜRDEN, DANN KÖNNTE DIE REGIERUNG GAR NICHTS MEHR MACHEN und müsste sich dem VOLKSWILLEN beugen!
    —–
    Das habe ich allerdings auch zu Pegida-Hochzeiten erlebt – anstatt beim passieren des Landtages in selbigen einzumaschieren wird „Lügenpresse“ gebrüllt…

    Das wird hier nix mehr, jedenfalls nicht friedlich…

  94. @ _Mjoellnir_ 6. November 2018 at 10:53

    Mich würden die Ansichten der jungen Frau und ihrer Angehörigen zur Masseneinwanderung interessieren, bzw. ob es eine veränderte Wahrnehmung gibt.

    Ich bin der Meinung, dass kein Opfer von Gewalttaten diese verdient, egal wie sie politisch denken, weil die Lügenpresse, die Politik und Schulen an der Propaganda und Gehirnwäsche schuld sind, nicht die Gewaltopfer.

    Ich stimme Ihnen absolut zu und mag dieses ewige „selbst dran schuld!“ nicht mehr hören. Natürlich sind manche unheimlich naiv, viele wurden aber auch ganz gezielt verblödet und von der Schule an indoktriniert. In einem zivilisierten Land muss niemand damit rechnen, massakriert und/oder geschändet zu werden. Auch dumme und naive Zeitgenossen haben ein Recht auf körperliche Unversehrtheit.

  95. Josef2000 6. November 2018 at 19:31 :
    Nur ein Hinweis (keine Schelte) – wie ich es handhabe; habe es mir angewohnt, bevor ich poste, mir den jeweiligen Thread durchzulesen, eben damit es keine Doppelungen gibt. = > Siehe oben hier 10:12h heute morgen
    ( Und beantwortet Sued-Badener 6. November 2018 at 16:46 )

  96. Trotz allem kann es FOCUS einfach nicht sein lassen, freche Lügen zu verbreiten:

    „FOCUS-Online-Sicherheitsmonitor — Sicherheitsgefühl der Bürger ist so gut wie nie seit GroKo-Anfang – auch bei Frauen“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/sicherheitsmonitor/focus-online-sicherheitsmonitor-sicherheitsgefuehl-der-buerger-ist-so-gut-wie-nie-seit-groko-anfang-auch-bei-frauen_id_9864170.html

    Die wissen natürlich, dass sie lügen, so wie sie genau wissen, dass wir es wissen. Es soll deshalb nur eine demütigende Machtdemonstration sein.

Comments are closed.