Lässt die brasilianische Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen - der neue "rechtsextreme" (O-Ton Tagesschau v. 29.10) Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro.

Nach den USA hat nun auch Brasiliens neuer Präsident Jair Bolsonaro nachgezogen und Jerusalem als Hauptstadt des Staates Israel anerkannt, mit allen Konsequenzen. Die wichtigste Konsequenz ist, dass die diplomatische Vertretung dorthin verlegt wird. Spiegel online berichtet:

Donald Trump hat es vorgemacht, Jair Bolsonaro will nachziehen: Der künftige Präsident plant den Umzug der brasilianischen Botschaft nach Jerusalem. Israels Regierungschef Netanyahu beglückwünscht ihn schon jetzt.

Jair Bolsonaro will die Botschaft seines Landes in Israel nach Jerusalem verlegen. „Wie bereits im Wahlkampf angekündigt, wollen wir mit Brasiliens Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem umziehen. Israel ist ein souveräner Staat und wir respektieren das“, schrieb der künftige brasilianische Präsident auf Twitter.

Bislang haben nur die USA unter Präsident Donald Trump sowie Guatemala ihre diplomatischen Vertretungen nach Jerusalem verlegt. Paraguay zog vorübergehend nach, machte den Schritt nach der Wahl eines neuen Präsidenten in dem südamerikanischen Land aber schnell wieder rückgängig.

Unterdessen fällt es der deutschen Bundesregierung weiter schwer, der israelischen Seite irgendetwas außer Worthülsen und geheuchelter Solidarität anzubieten. Auf die Anfrage des AfD-Abgeordneten Petr Bystron, wie die Hauptstadt von Israel heißt, konnte bzw. wollte sie eine konkrete Hauptstadt jedenfalls nicht nennen.

Die ganze Merkelsche Bigotterie zeigt sich dagegen in der Versorgung der Pali-Faschisten mit deutschem Geld und in dem Versuch des deutschen Außenministers, die US-Sanktionen gegen den Todfeind Israels, den Iran, nach Möglichkeit zu umgehen. Maas‘ Bekenntnis, wegen Auschwitz in die Politik gegangen zu sein, bekommt unter solchen Gesichtspunkten einen gespenstischen Klang. Die Basler Zeitung hat diese Verlogenheit der deutschen Regierung in einem bemerkenswerten Artikel herausgearbeitet.

Doch für die deutsche Politik von Maas bis Merkel sind wie immer die anderen die Bösen: Trump natürlich, der seinen Ankündigungen (pro Israel) Taten folgen lässt und die Botschaft nach Jerusalem verlegt. Bolsonaro, der seinen Ankündigungen (pro Israel) Taten folgen lässt und die Botschaft auch nach Jerusalem verlegt. Das sind dann laut der ARD-Tagesschau „Rechtsextreme“. Nichts gelernt aus Dresden, Kai Gniffke?

(Spürnase: David)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

70 KOMMENTARE

  1. wenn ein Land richtig wählt,fällt dieses auch die richtigen Entscheidungen..
    Gratulation an den zukünftigen brasilianischen Präsidenten..

    Und Deutschland duckt sich weiterhin,diese überfällige Entscheidung zu fällen..
    Alleine durch dem,was wir den Juden angetan haben,hätten wir als erstes Land unsere Botschaft nach Jerusalem verlegen müssen..
    Aber wenn ich mit gerade unsere grüne,rote und linke Elite ansehe,sind dort doch eine Menge an Leuten unterwegs,die Israel hassen und deren Gegner lieben!

  2. Der neue brasilianische Präsident ist auch jemand, der von unseren gleichgeschalteten Medien völlig falsch dargestellt wird. Die Kriminalität in Brasilien ist ein riesiges Problem und kann nicht mit Samthandschuhen gelöst werden. Ansonsten könnte doch Renate Künast in den Favelas verhandeln, so dass niemand zu schaden kommt.
    Unsere Medien hätten lieber die korrupte Arbeiterpartei gesehen, die nun Brasilien völlig heruntergewirtschaftet hat in den letzten Jahren.

  3. OT
    Goldene Betten und weiße Sexsklaven Luxus Herbergen Rüsten auf um Angereisten Afrikanischen Staatschefs schöne Tage zu Bereiten.
    Worum geht’s?
    Die Unterzeichnung mit ANSCHLIESSENDEN Lockeren beisammen sein… In Marrakesch….. wird ein Vorgezogenes Weihnachten für Afrika.
    Am 10. Dezember 2018 will die Bundesregierung einem internationalen Abkommen Global Compact for Migration beitreten, das Migranten aus aller Welt weitgehende Rechte zur Migration, auch nach Deutschland, einräumt.

  4. Nein, solch ein Rechtspopulist und Spalter,
    ein Skandal, sowas wäre in Deutschland gar nicht möglich,
    vorher wäre solch ein Subjekt schon Medial hingerichtet worden,
    wenn selbst schon eine Wahl von Herrn Merz,das Ende der GroKo
    bedeuten würde!
    Nur eines begreifen diese Sozen nicht, es ist gar keine Drohung,
    es wäre eine Wohltat für das Deutsche Volk, selbst wenn die
    Grünen Khmer dann in die Bresche springen,aber das ist auch nur
    ein Strohfeuer aus Dummheit,Arroganz und Volksbevormundung.

  5. Schweiz schwenkt um!

    Nationalrats-Kommission dagegen
    Bundesrat soll Uno-Migrationspakt nicht zustimmen

    Knall in Bern! Nationalräte in der Staatspolitischen Kommission (SPK) gaben am Freitag überraschend bekannt: Sie wollen, dass der Bundesrat dem Uno-Migrationspakt im Dezember an der Sitzung in Marokko nicht zustimmt! Dies schadet einer kohärenten schweizerischen Migrationspolitik. Diese Empfehlung war mit 15 zu 9 Stimmen überraschend deutlich.

    Zuvor haben USA, Ungarn, Österreich und Tschechien Vorbehalte gegen den Uno-Migrationspakt geäussert.

    https://www.blick.ch/news/politik/nationalrats-kommission-dagegen-bundesrat-soll-uno-migrationspakt-nicht-zustimmen-id9062682.html

  6. Das sind dann laut der ARD-Tagesschau „Rechtsextreme“.

    Stimmt! Rechtsextrem zu sein ist mittlerweile eine Auszeichnung, eine Würdigung aufrechten Charakters und Verstandes, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

  7. Nichts gelernt aus Dresden, Kai Gniffke?

    Kai ist doch nicht doof ❗ 😎
    Wes Brot ich ess, des Lied ich sing 😆

  8. Trump der Lügner hat allerdings Israelische Suverenität über Jerusalem nicht anerkannt, was er auch ziemlich klar gesagt hat. Nun befindet sich komischerweise die Botschaft offiziell nicht mehr in Israel.

    Nach wie vor wird in den Pässen der in Jerusalem geborener Amerikaner nicht „Jerusalem, Israel“ geschrieben, sondern nur Jerusalem.

  9. INTERNATIONALER WETTBEWERB

    Nur knapp vor Aserbaidschan: Standort Deutschland rutscht weiter ab

    Das ist noch einmal vier Plätze schlechter als im vergangenen Jahr.

    Auch nicht gut sind die Finanzierungsbedingungen für Unternehmen.

    Die ersten drei Plätze belegen in diesem Jahr erneut Neuseeland, Singapur und Dänemark.

    Dass sich neben den USA auch Großbritannien unter den zehn besten Wirtschaftsstandorten der Welt befindet, kommt angesichts der ungewissen Zukunft des Landes nach dem Austritt aus der EU überraschend.

    https://www.handelsblatt.com/politik/international/internationaler-wettbewerb-nur-knapp-vor-aserbaidschan-standort-deutschland-rutscht-weiter-ab/23251424.html?ticket=ST-1650368-5VwRzYf2mOoDCFf4qEq9-ap1

  10. „Doch für die deutsche Politik von Maas bis Merkel sind wie immer die anderen die Bösen:“

    Man sollte schon differenzieren.
    Der Hofnarr von Frau Dr Merkel macht keine Politik. Politik heißt gestalten, der Mann gestaltet nichts!

    Er ist ein kleiner Kläffer, der die Großen ankläfft, wenn er sich sicher fühlt.

    Er ist als Außenminister wirklich die Peinlichkeit in Person. Und ich bin fest davon überzeugt, dass Frau Dr. Merkel jedes mal heimlich kichert, wenn sie daran denkt, wen sie da zum Minister gemacht hat

  11. Dann muss er ja ein „Nazi“ sein, wenn mit den Juden so umgeht und einfach die Botschaft verlegt.

  12. Überall schalten die Leute wieder auf Normalmodus um (sprich: Weg von Links und dem Islam)! So langsam sollte uns allen mal was klar werden..!

  13. Basler Zeitung:

    Da sind sie wieder, die beschämend austauschbaren Worthülsen deutscher Politiker, die bei jedem antisemitischen Vorfall wie verweste Kadaver vom trüben Grund des Morasts aus Ignoranz, Verdrängung und ritualisierter Empörung an die Oberfläche gespült werden. Unlängst grölte ein brauner Mob in Dortmund: «Wer Deutschland liebt, ist Antisemit.» Sämtliche darauffolgenden Verlautbarungen von Politikern jeglicher Couleur aufzuzählen, ist müssig. Eine kurze Google-Suche zu Antisemitismus in Deutschland bringt zutage, wer in den letzten Jahrzehnten welche Plattitüden wann, wo und zu welchem Anlass zum Besten gab, und lässt Rückschlüsse zu, wer sich bei nächster Gelegenheit erneut selbst plagiieren wird.

    Fakt ist: Die Regierung des Landes, dem die «Endlösung der Judenfrage» beinahe gelang, hat bezüglich des erstarkenden Judenhasses in Deutschland weder Antworten noch Konzepte. Das gilt für den Hass der rechten Nazis, den christlich-neutestamentarischen aus der «Mitte der Gesellschaft», denjenigen der Linken, die ihr Ressentiment gegen Juden als «Antizionismus» oder «berechtigte Israelkritik» camouflieren, sowie für den koranisch-muslimischen, der sich in Parolen wie «Verdammt seien die Juden, Sieg dem Islam!» an antisemitischen Hassfesten wie dem in Deutschland skandalöserweise erlaubten «al-Quds-Tag» ungestraft Bahn bricht.

  14. RDX
    2. November 2018 at 17:12

    Ich habe mal eine Doku über die TÄGLICHEN StraßenkriegE (ja, Mehrzahl!!!) in Rio gesehen, da kommt Armlängerecker (Fehler bewusst) nicht hin, die Sicherheit wieder herzustellen. Sie haben es erkannt: Samthandschuhe und Sozenpolitik sind da derart fehl am Platze wie nur irgendwas und es wird auch Jahre dauern, das von Sozen angezettelte Chaos wieder zu beseitigen. Zerstören geht nun mal schneller als aufbauen.

  15. Es werden noch viele den Umvolkungs-Vertrag nicht unterschreiben❗ 😎
    Und Islam Merkel mit Anhang sitzt im Bunker und hofft verzweifelt auf mein Gott Walter (Walther Wenck) 😆
    Falls sie unterschreiben ist dies ein Lottogewinn für die AfD bei steigender Unruhe (Kosten) IHRER Goldstücke 😆

  16. Wie hiess es mal bei den Onkelz?

    Alles *otzen Nahtsis ausser Mutti…

    :mrgreen:
    https://www.youtube.com/watch?v=RfDycUcxgaU
    Meiner Ansicht nach übrigens eine satirische Meisterleistung…gell, Böhmi?

    Nun, der Vorwurf „Rechtsextremist“ sagt erstmal nichts über den derart Betitelten aus, kann aber sehr viel darüber aussagen, wie weit links der steht, der den Vorwurf erhoben hat.

  17. Der BRASILIEN-TRUMP gefällt mir jetzt schon gut.
    Vielleicht kann er ja wirklich in seiner Heimat mit dem destruktiven linksrotgrünen Gesindel aufräumen, welches das, Land nun über Jahrzehnte, mit sozialistischer Korruption, linker Toleranz und grünem Mist ruiniert hat.
    Der Großteil des brasilianischen Volkes jedenfalls, steht hinter ihm und ist bereit für eine national geprägte Zukunft in Brasilien.

    MAN WIRD ES BALD SEHEN, OB DER BRASILIEN-TRUMP WIRKLICH ETWAS ZUM GUTEN WENDET.

  18. Irgendwie ein sympathischer Zug. Man weiß gleich wohin der Zug mit ihm fahren wird.

    Die Journalisten werden langsam überfordert weil sie nicht wissen, wen sie zuerst bashen sollen:Trump, Bolsanaro oder doch lieber die AfD.

  19. @Freya- 2. November 2018 at 17:26
    Scheinbar kapieren es verschiedene Völker und der Druck auf die Politiker, die für eine Mark ihre eigene Großmutter verkaufen würden, wächst.
    Aber ob sie es wirklich nicht unterschreiben, ist noch offen. Die werden tricksen bis zum Schluß.
    Vielleicht haben sie auch Glück und es gibt irgendwo einen warmen Tag und die Medien können sich wieder auf Angst vor dem Klima konzentrieren und die Leute so besser ablenken.

  20. Haremhab
    2. November 2018 at 17:41

    Das läuft ja wie’s Brezelbacken. Ich hoffe, diese Beispiele erzeugen ein Umdenken in den noch halbwegs vernünftigen Köpfen, sonst wird der große Knall kommen. Ich sehe Parallelen zur Kubakrise: Hoffentlich drückt keiner den Knopf (am Kugelschreiber), denn das wäre DIE Katastrophe unseres Jahrhunderts.

  21. Jetzt mit dem Herrn Merz wird sich das schon ändern. Er ist fest im Griff der israelischen Lobby. Einfach nachschauen, wer alles im Vorstand vom BlackRock sitzt.

  22. Was hat man damals über Thatcher hergezogen, als sie die Regierung im damals völlig heruntergewirtschafteten Großbritannien übernahm und selbst heute noch schiebt man ihr Dinge in die Schuhe, die nachweislich andere verursacht haben.

  23. Brasilien begann Ende der 1960er Jahre mit sozialistischen Wohltatsexperimenten und schuf dadurch sozial irreparabel degenerierte Molochs.

  24. hhr 2. November 2018 at 17:52

    Also, wenn Bolsonaro möchte, dass Steinmeier ihm gratuliert, muss er schon zwei Rolex tragen, Revolutionsfööhrrerr sein, Frauen und Kinder durch seine Schergen hinrichten lassen und die Mao-Bibel auswendig lernen wie Fidel, der Erste, von Kuba.
    http://i.imgur.com/rtxsaPC.jpg

    Gut, dass Bolsonaro das nicht tun wird und auf Steinmeiers linksversiffte Pranke einen – rhetorischen – Haufen setzt.

  25. Verrückte Zeiten, wenn es erst „Rechtsextreme“ schaffen, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen 😉

  26. @Freya- 2. November 2018 at 17:38

    1. „We are not taking a position of any final status issues, including the specific boundaries of the Israeli sovereignty in Jerusalem, or the resolution of contested borders.“ https://www.whitehouse.gov/briefings-statements/statement-president-trump-jerusalem/

    2. „Despite the United States recognizing Jerusalem as Israel’s capital in December and relocating its embassy from Tel Aviv in May, Americans born in Jerusalem are still unable to list “Jerusalem, Israel” on US. passports.

    “The president has made clear that the specific boundaries of Israeli sovereignty in Jerusalem remain subject to final-status negotiations between the [Israelis and the Palestinians],” a State Department spokesperson told JNS. “We have not changed our practice regarding place of birth on passports or Consular Reports of Birth Abroad at this time.”

    A group of 55 House Republicans sent a letter to US President Donald Trump several weeks ago, urging him to instruct the State Department to permit American citizens born in Jerusalem to list Israel as their birth country on their passport.“
    https://unitedwithisrael.org/state-department-no-jerusalem-israel-on-us-passports/

  27. „….Maas‘ Bekenntnis, wegen Auschwitz in die Politik gegangen zu sein, bekommt unter solchen Gesichtspunkten einen gespenstischen Klang. “

    ————-

    Sehr gut bemerkt. Danke. Ich mag sowas.

  28. licet 2. November 2018 at 17:48

    Vernünftige Ansichten und für meine Begriffe, wirklich integriert.
    Er hat es durchschaut und pulverisiert alle Umvolker,Verharmloser und Islamisierer!

  29. Das_Sanfte_Lamm 2. November 2018 at 17:55

    Es ist doch mit allem so. Wenn hier in D Moslems judenfeindliche Parolen brüllen wie 2014 in Essen z.B., kriegen die Linken nicht einmal das Maul auf:

    https://www.youtube.com/watch?v=5zoukXdlOvE&t=19s

    Aber wenn man auf solche Zustände aufmerksam macht, ist man „rechtsextrem“ und die Linksbunten sehen gleich das Vierte Reich im Entstehen.

    Tut mir Leid, aber ich kann das inzwischen nur noch als geisteskrank bezeichnen.

  30. laut BdSt ist die Pro Kopf Verschuldung in Hamburg derzeit 12.260 € diese Verschuldung gilt aber nicht für Fremdländer, denn

    OT,-….Meldung vom 01.11.18

    Reinbek: 540.000 Euro für demolierte Wohnungen

    Flüchtlinge richten hohe Schäden an. Stadt beendet Zusammenarbeit mit der Awo und will Betreuung ab 2019 selbst regeln.Reinbek. Durchlöcherte Türen, zerlegte Einbauküchen und zerstörte Toiletten: In rund einem Drittel der 50 Wohnungen, die Reinbek in den vergangenen vier Jahren für Flüchtlinge angemietet hat, wurde enormer Schaden durch die Bewohner angerichtet. Die Renovierungen kosten die Stadt rund 540.000 Euro.Für die Betreuung der Menschen ist unter anderem die Arbeiterwohlfahrt (Awo) zuständig. Mit deren Tätigkeit sind die Politiker unzufrieden und haben die Zusammenarbeit über das Jahresende hinaus nicht verlängert.Der Hauptausschuss beschloss auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig, dass die Stadt die Menschen aus Kriegs- und Krisenregionen künftig in Eigenregie betreut. Dafür werden in der Verwaltung drei Vollzeitstellen geschaffen.Wohlfahrtsverband erhält für Dienste 685.000 Euro„Offenbar konnten einige Flüchtlinge von den Awo-Betreuern, Kulturvermittlern und Ehrenamtlichen nicht zu einem pfleglichen Umgang mit den Wohnungen angeleitet werden“, sagt Heinrich Dierking, Fraktionsvorsitzender der Wählergemeinschaft Forum 21. Reinbek hat der Arbeiterwohlfahrt binnen vier Jahren rund 685.000 Euro für die Begleitung von Flüchtlingen bezahlt. Einen Vertrag zwischen den Partnern gibt es nicht. Das lassen die städtischen Richtlinien zu. Das Kooperationsprojekt war bis zum 31. Dezember dieses Jahres befristet. „Der Zustand der Wohnungen ist für uns nicht überraschend. In den Obdachlosenunterkünften sieht es ähnlich aus“, sagt Bauamtsleiter Sven Noetzel. In Reinbek leben derzeit rund 500 irre Chaoten Flüchtlinge.Anderenorts wie zum Beispiel in Glinde sind die Schäden in Flüchtlingswohnungen deutlich geringer. „Wir haben in den vergangenen zwei Jahren 30.000 Euro für Renovierungen ausgegeben“, sagt Bernd Mahns, Leiter des Amtes für Bürgerservice. In zwei Fällen habe es Vandalismus gegeben. „Und in zwei weiteren hat sich Schimmel durch falsche Belüftung gebildet.“ https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article215691655/Reinbek-540-000-Euro-fuer-demolierte-Wohnungen.html

  31. Über Bolsonaro weiß ich ja nichts. Da unser Staatstv ihn rechtsradikal nennt, muss er wohl ein guter, redlicher Mann sein.
    Schauen wir mal, wie sich diese ‚Rechtsradikalen‘ so machen.
    Und was das alles insgesamt zu bedeuten hat.
    Falls wir das überhaupt je feststellen werden können.

  32. Outshined 2. November 2018 at 18:07
    Verrückte Zeiten, wenn es erst „Rechtsextreme“ schaffen, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen ?

    —————
    Gar nicht, alles sortiert sich.
    Wer sollte sonst Jeruslem anerkennen. Linke mochten Juden schon in den berühmten 12 Jahre Deutsche Geschichte nicht. Und heutzutage immer noch nicht.Deshalb hassen die auch Israel.

    Ich hab den Zwinkersmiley schon bemerkt. Ich wollte nur für mitlesende Linke,Bunte,Kranke,Verdrehte das nochmal klarmachen.
    Die sind sonst überfordert.

  33. Na komisch das alle „Rassisten“, „Hardliner“ und „Rechstextremisten“ Pro-Israel sind.

    Guatemala will seine Botschaft jetzt auch nach Jerusalem verlegen!

  34. Shinzo 2. November 2018 at 18:24

    Kein Problem 🙂

    Was ich mich inzwischen frage, ist, wie die Linken es hinbekommen, auf der einen Seite immer „Nazi!“ zu brüllen, aber offenkundig selber diesen latenten Judenhass zu haben. Das muss doch krank machen, mit solchen schizophrenen Tendenzen in seinem Inneren zu leben.

    Andererseits: Wenn ich mir so manche dieser Gestalten anschaue, würde das einiges erklären.

  35. Bei Bolschewiki drehen sie gerade durch.
    :mrgreen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jair_Bolsonaro#Politische_Ansichten_und_Kontroversen

    Er spricht sich gegen positive Diskriminierung oder Quoten für Afrobrasilianer sowie gegen die Entkriminalisierung von Drogen aus.

    Neger nichtbevorzugen, das geht ja mal garnicht, finden zumindest die „Anti“-Rassisten, die offenbar auch nicht auf schädliche Drogen – womöglich, um das eigene, krude Weltbild aufrechterhalten zu können – verzichten möchten.

  36. Bolsonaro der neugewaehlte Praesident Brasiliens macht Naegel mit Koepfen.

    Er ist angetreten, die Hinterlassenschaft von Links/Sozi Regierung die wegen Korruption und Misswirtschaft abgewaehlt wurde, zu beseitigen.

    Genau so eine Person braucht Deutschland dringendst als Kanzlernachfolger, um die Hinterlassenschaft Merkels rueckwaertz abzuwickeln.
    Er hat, wenn nicht alles truegt, Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermoegen will sein Land wieder auf Vordermannh bringen, was den gehandelten Merkelnachfolgern als CDU Parteivorsitzender total und komplett abgeht.

  37. Betr, Wahl von Bolsanaro

    dass die vereinigte Linke ob seiner Wahl aufheult, ist ein Zeichen, dass er genau die richtige Person am richtigen Platz ist.

  38. niemals Aufgeben 2. November 2018 at 18:45

    ?„(Größte) Christenverfolgung (der Menschheitsgeschichte) stoppen!“ Sagt Jürgen Braun (AfD)? ?
    Ich weiss ja nicht warum es da immer um den Nahen Osten geht die Hälfte der verfolgten Christen leben in einem einzelnen Land!

  39. Wenn einer nicht lügt oder heuchelt wie es die deutschen Politiker tun, dann ist er „rechtsextrem“!

  40. Die Vernunft setzt sich allmählich durch; andere werden folgen und Israel als Israel dh. als Staat der Juden ansehen, anerkennen und die Botschaft dahin versetzen wo sie hingehört. Das Arafat’sche Konstrukt „Palästinenser“ kann den Orkus hinab !
    Und die arabischen Kolonisten können wieder dahin zurück, wo sie herstammen:
    IN DIE ARABISCHE WÜSTE !!!!!
    Nicht zu vergessen wie Feisal Husseini, GroSSneffe von Mohammed Amin al-HuSSeini, dem Duzfreund des Föhrers, noch in den 70ern tönte, wie stolz er auf seine Herkunft aus dem Stamm der Quraisch sei, und blablabla und so….
    Also sollen sie dahin zurück wo ihr „Profet“ seinen Stammsitz hatte. Fehlt nur noch eines; die Pulverisierung des „felsen“Doms““ und der „Kaaba“. Punkt .

    https://www.youtube.com/watch?v=eR_XUnBwM8w

  41. lisa 2. November 2018 at 17:10; Nicht ganz, wir haben den Juden gar nix getan. Das waren abhängig vom Alter, eventuell unsere Väter, bei vielen eher die Grossväter. Und der normale kleine Landser hatte damit auch nix zu tun. Der war froh, wenn er lebend oder wenigstens nicht allzu schwer verletzt, aus der Sache rauskam. Ich glaube jedenfalls nicht, dass hier jemand schreibt, der 95 oder älter ist. Jüngere hatten im 3.Reich nix zu vermelden. Aber beim Rest hast du selbstverständlich recht.

    Freya- 2. November 2018 at 17:34; ZU DM-Zeiten waren wir praktisch abonniert auf die ersten beiden Plätze, ganz selten wars mal der 3. Dank dem Euro krebsen wir demnächst auf dem Stand von Kongo oder Elfenbeinküste rum. Naja, natürlich nicht nur, Erikas Asylbetrügertsunami hat da schon auch sein Scherflein dazu beigetragen.

    Das_Sanfte_Lamm 2. November 2018 at 17:55; Viele Dinge, die sie damals berechtigt abgeschafft hatte, wurden mittlerweile wieder eingeführt. Trotzdem ist die Steuerlast dort noch immerweit unter unserer eigenen und nicht nur die Steuer, auch sonstige Pseudosteuern sind weit niedriger. Die haben zwar auch GEZ, aber wer dort nix verdient, zahlt auch nix. Bei uns ist dagegen Bedingung, dass man H4 kriegt. Das kriegen aber viele in prekären Beschäftigungen nicht.

  42. Gut gemacht Bolsonaro. Ich denke das die Deutsche Fahne erst in Jerusalem weht wenn die AFD einen Kanzler oder Kanzlerin stellt.

  43. Michael Stürzenberger ist am heutigen Samstag in Coesfeld. Wer aus der Gegend kommt, sollte unbedingt morgen nach Coesfeld kommen und die Leute von BPE unterstützen!

    Coesfeld
    Zwei Demonstrationen am Marktkreuz

    Coesfeld (ds). Zwei Demonstrationen auf dem Coesfelder Marktplatz sind für morgen von 11 bis 16 Uhr bei der Polizei angemeldet worden. Über „die Ziele des politischen Islam und des DITIB-Verbandes“ will die rechtspopulistische Organisation „Pax Europa“ vor dem Hintergrund des geplanten Moscheebaus in Coesfeld „aufklären“. Angemeldet worden ist die Kundgebung, bei der – wie berichtet – ein wegen Volksverhetzung verurteilter Anti-Islam-Aktivist sprechen soll, von einer Frau aus Herne. Die Gegendemonstration, zu der ein breites Bündnis Coesfelder Bürger und Organisationen – von Kirchen bis zur Links-Jugend – aufgerufen hat, steht unter dem Motto „Coesfeld bleibt bunt – gemeinsam gegen rechte Hetze“. „Wir setzen auf gute Nachbarschaft mit allen Religionen in Coesfeld“, äußerte sich Mitorganisator Rainer Wermelt zu seiner Motivation. „Wir wollen ein Zeichen setzen für ein offenes und politisch tolerantes Coesfeld“, so Max Kerkhoff von den Jusos. Pro Coesfeld hat alle Ratsmitglieder dazu aufgerufen, symbolisch einen Kreis ums Marktkreuz zu bilden. Mit einem Großaufgebot will die Polizei präsent sein. Eine genaue Personalstärke wollte ihr Sprecher Rolf Werenbeck-Ueding aus einsatztaktischen Gründen nicht bekannt geben. Nur so viel: „Wir werden mit so viel Kräften da sein, dass beide Gruppen ihr Demonstrationsrecht ungehindert wahrnehmen können.“ „Pax Europa“ rechnet laut Anmeldung mit 100 Besuchern. Die andere Seite hat sich zum Ziel gesetzt, das deutlich zu toppen. Die Polizei will für eine räumliche Trennung der Demonstranten sorgen. Während die Rechtspopulisten ihren Info-Stand und ein Redner-Pult am Marktkreuz aufbauen dürfen, ist den „Bunten“ der Bereich zwischen San Remo und Extrablatt zugewiesen worden. Von Detlef Scherle

    https://www.azonline.de/Coesfeld/3534258-Coesfeld-Zwei-Demonstrationen-am-Marktkreuz

  44. „You’re an idiot. […] You are an illiterate. […] You’re censored. […] You’re an ignorant. […] I don’t give a shit about you.“ (Bolsonaro)

    „She doesn’t deserve it [to be raped] because she’s very bad, because she’s very ugly. She’s not my type, I’d never rape her. I’m not a rapist, but if I was, I wouldn’t rape her because she doesn’t deserve it. “ (Bolsonaro)

    Weitere Lektüre der Zitate wärmstens empfohlen z.B. für Homosexuelle, Frauen, Gegner von Theokratien etc.
    Der angebliche Christ Bolsonaro hatte sogar Jesus als Wahlkampfhelfer:
    „Wenn Jesus eine Feuerwaffe gehabt hätte, hätte er sie benutzt“ (Bolsonaro, Quelle s.o.).

  45. Man kann das brasilianische Volk angesichts dieses Wahlerfolges von Herrn Bolsonaro nur gratulieren.
    Allein, wie dieser Politiker in den linksfaschistischen deutschen Lügenmedien, speziell den Post-DDR-Formaten der Figuren Frey und Gniffke permanent als Rassist, Chauvinist und Misanthrop beleidigt wird, spricht für Qualität. Die Verlegung der brasilianischen Botschaft nach Jerusalem wenige Tage nach seiner Wahl belegt eines ganz klar: Antisemit ist er nicht. Und wenn er es schafft, anders als im versifften Deutschland, für mehr Sicherheit auf den Straßen zu sorgen, für mehr Schutz von Frauen, ist er auch kein frauenfeindlicher Macho. Unsere Lügenmedien und ihre verlogenen Betreiber werden wieder mal über ihre eigenen Lügenfallstricke stiolpern. Zumal er Politik f ü r sein Volk macht und nicht bolschewistischen Kampf gegen das eigene Volk wie Stasi-Merkel und ihr Gesockse.

  46. auyan 3. November 2018 at 09:54
    Zumal er Politik f ü r sein Volk macht

    Na, da warten wir erst einmal ab. Sein Verhältnis zur Militärdiktatur bis 1985 hat er ja klar gemacht. War toll. Im Gegensatz zu einem Trump hat er keinerlei Achtung vor der Demokratie. Sein Verständnis lautet so:
    “ Let’s make a country for majority! The minority must bow to the majority. Law must exist to defend the majority!“ Wobei Bolsonaro jetzt die Mehrheit ist. Wie gesagt: Wenn er so handelt wie er redet, wird bald gelten: „Ein Polizist, der nicht tötet, ist kein Polizist“. Und bald werden wieder Menschen spurlos verschwinden und eine Opposition wird es bald nicht mehr geben.
    Eine Demokratie ohne Opposition ist keine Demokratie, das wissen wir Deutschen. Na ja, einige nicht.

  47. @ cooldown 3. November 2018 at 10:07
    …keinerlei Achtung vor der Demokratie…

    Nun mal langsam. In seiner Rede nach der Wahl hat er ausdrücklich betont, daß er die Demokratie stärken möchte, gegen Korruption und Betrug, daß er wieder für Recht und Ordnung und gegen die ausufernde Kriminalität und Gewalt auf brasilianischen Straßen sorgen will. Das klingt überzeugend, wo ist das Problem? Was er wann und irgendwo gesagt haben soll, kommt aus zumeist fragwürdigen Quellen, ideologisiert und aus dem Zusammenhang gerissen, das kennen wir doch aus dem Umgang deutscher Lügenmedien mit der AFD aus dem eigenen Land.
    An ihren Taten sollen sie gemessen werden, hat mal ein kluger Mann gesagt. Warten wir doch einfach mal Fakten ab.

  48. Outshined 2. November 2018 at 18:34
    Shinzo 2. November 2018 at 18:24

    Kein Problem ?

    Was ich mich inzwischen frage, ist, wie die Linken es hinbekommen, auf der einen Seite immer „Nazi!“ zu brüllen, aber offenkundig selber diesen latenten Judenhass zu haben. Das muss doch krank machen, mit solchen schizophrenen Tendenzen in seinem Inneren zu leben.

    Andererseits: Wenn ich mir so manche dieser Gestalten anschaue, würde das einiges erklären.
    ———-

    : – )
    Krank machen?
    Die brüllen das so, weil sie krank sind.
    Systematisch krank gemacht. Daraus kann man sich nur befreien, wenn man bereit istl ein gutes Stück seines Lebens herzugeben.

    Und was noch?
    Speziell Judenhass ist ja bähbäh. Das weiß ja schon jedes Kind. Oder ist man irgendwie einfach doch fasziniert vom A.H., ist das natürlich großer Mist.
    Was tun? Man dichtet seine Gefühle anderen Menschen an.
    Und wer bietet sich da an?
    Die Rechten. So ein Zufall das alles, dass ganz ausversehen mal einfach seit 70 Jahren rumgelogen wird, die Nazis wären Rechte gewesen.Ach was gewesen…DA sind sie, wie eh und je und wollen das Land, ach was, die Welt zerstören. Denk nur an Trump.
    Also projiziert man seinen fühlenden Bähbäh -Judenhass, oder seine Bähbäh-A.H.-Faszination einfach auf die Rechten und bekämpft seinen bähbäh – Judenhass, oder seine bähbäh-A.H.-Faszination, indem man Rechte bekämpft.
    Man versucht, seine Gefühle auf diese Art loszuwerden. Klappt nur nicht. Das muss sehr frustrierend sein.
    Jedenfalls, das ganze nennt sich Projektion.

    Dickes DANKE, sagt die Regierung. Ihr seid so nützliche Idioten. Danke, dass wir mit eurer Hilfe das berühmte 1% weiter stützen können und so unsere Gehälter weiterhin bekommen.
    Kloppt ihr euch derweil schön weiter, Deutsche.

    Lösung ist die eigene Befreiung, würde ich mal behaupten.

  49. auyan 3. November 2018 at 10:44
    Was er wann und irgendwo gesagt haben soll, kommt aus zumeist fragwürdigen Quellen,

    Das hat er fast ausschließlich vor laufenden Kameras gesagt. Aber natürlich, er wurde gewählt und man muss abwarten. Ich habe ja auch geschrieben: WENN er so handelt, wie er redet… Ich hätte ihn nicht gewählt, diese mißlungene Trump-Kopie. Was immer der unter Demokratie versteht. Keine Demokratie ohne Opposition. Mal sehen, wie er mit der umgeht !

  50. Woah gerade eben hat die Welt noch behauptet, bolsonaro würde Hitler verehren & jetzt verlegt er die Botschaft nach Jerusalem. Wenn das stimmt, hat die Welt schon wieder Fake News verbreitet.

  51. Shinzo 3. November 2018 at 11:21

    Projektion? Ein sehr interessanter Ansatz, das habe ich noch gar nicht in Betracht bezogen.

    Für mich war es bisher am ehesten eine Mischung aus fortwährender Konditionierung in Kombination mit menschenfeindlichen Konzepten („Antidiskriminierung“), die die Leute über kurz oder lang so durchdrehen lässt. Es kann mir jedenfalls niemand erzählen, dass es keinen bleibenden Schaden anrichtet, wenn Menschen ihr ganzes Leben lang eingehämmert bekommen, sie dürften bestimme Sachen nicht einmal denken.

    Und dass beim Nationalsozialismus die entscheidende Komponente das Wörtchen „Sozialismus“ ist und nicht das Adjektiv „National“, sollte irgendwo auch mehr Menschen einleuchten. Oder zumindest zu denken geben.

    Aber wie gesagt, das mit der Projektion werde ich mal beobachten. So was krankes hatte bisher nämlich auch nicht auf dem Schirm! 🙂

  52. Interessant zu sehen dass die Verlegung der Botschaft kaum jemanden interessiert, weder in den USA noch in Europa oder anderso. Bei RTDeutsch sind die Reaktionen darauf weitaus explizierter 😉

  53. @ cooldown 3. November 2018 at 11:55
    auyan 3. November 2018 at 10:44
    Was er wann und irgendwo gesagt haben soll, kommt aus zumeist fragwürdigen Quellen,

    Das hat er fast ausschließlich vor laufenden Kameras gesagt. Aber natürlich, er wurde gewählt und man muss abwarten. Ich habe ja auch geschrieben: WENN er so handelt, wie er redet… Ich hätte ihn nicht gewählt, diese mißlungene Trump-Kopie. Was immer der unter Demokratie versteht. Keine Demokratie ohne Opposition. Mal sehen, wie er mit der umgeht !

    Das sozialistisch-korrupte und kriminelle Brasilien braucht eine harte Hand, die es jetzt hoffentlich für sein Wohl erhalten wird.

    Demokratie wie deine DDR braucht es nicht.

Comments are closed.