Artikel in der HAZ vom 22. November.
Print Friendly, PDF & Email

Von DAISY | Die V-Mann-Enttarnung des Verfassungsschutzes in Göttingen (PI-NEWS berichtete hier und hier) zeigt erneut, dass manche Medien auf dem linken Auge blind sind. Während rechtsextreme Täter – zu Recht – scharf angegangen werden, genießen gewaltbereite linksextreme Kriminelle offensichtlich einen Rabatt aus Schonung, Milde und Verständnis. Eine journalistisch distanzlose Reportage in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) aus dem innersten Zirkel der Göttinger Linksextremen über das skandalträchtige Auffliegen eines Informanten unterstreicht wieder einmal die Bereitschaft von Zeitungen, die linksextreme Bedrohung zu verharmlosen.

Die gewaltbereite linksextremistische Szene im niedersächsischen Göttingen triumphiert. Sie konnte einen V-Mann enttarnen und hat die Verfassungsschutzpräsidentin Maren Brandenburger gestürzt.  Die Gretchenfrage, wie ein Verfassungsschutz so dilettantisch sein kann, V-Mann-gefährdende Textstellen in Gerichtsverfahren nicht zu schwärzen, wurde regierungsseitig ruck-zuck vom Tisch gewischt. Es handele sich um „individuelle und systembedingte“ Pannen, verlautete aus dem Innenministerium.

Hier hätte man erwartet, dass der mediale Platzhirsch alles daransetzt, um restlose Klarheit in den mysteriösen Vorfall herein zu bringen, zum Beispiel durch die Forderung, einen Sonderermittler einzusetzen. Plus der Bereitschaft, die gewaltbereite Szene in Göttingen mit angemessener Distanz investigativ unter die Lupe zu nehmen.

Stattdessen betätigt sich die HAZ lieber als eine Art journalistischer Tatortreiniger, der die angeschlagenen Politiker schont und den Stein des Anstoßes, die linksextreme Szene, weitgehend  im günstigen Licht erscheinen lässt.

Schon der Titel der Reportage von Heidi Niemann „Die linke Szene und der Spitzel in ihren Reihen“ setzt den Grundtenor: „Spitzel“ sind negativ konnotierte Begriffe für Informanten, „linke Szene“ klingt verharmlosend nach studentischem Freizeitclub. Die Reportage kommt einer linken Hofberichterstattung nahe und lässt den gebotenen journalistischen Abstand zu gewaltbereiten linksextremen Aktivisten vermissen.

So darf sich ein gewisser Caro Brandt von der „Basisdemokratischen Linken“ an der Reporterinnenbrust ausweinen. „Das fühlt sich an wie ein Tiefschlag“, wird der mutmaßliche Extremist mitfühlend zitiert, als hätte er gerade einen guten Freund verloren, der sich als schändlicher V-Mann entpuppte. Soll wohl suggerieren, dass die gewaltbereiten Schläger von der extremen Linken auch nur Menschen wie du und ich sind, bei denen Treue und Kameradschaft im Rahmen ihrer Aktionen noch etwas gilt.

Nun ist die „Basisdemokratische Linke“ kein Ponyhof. Der Verfassungsschutz stuft die Aktivisten als verfassungsfeindliche Organisation ein. Sie nimmt eine „Scharnierfunktion“ zwischen dem gewaltorientierten linksextremistischen Spektrum, den dogmatischen Linksextremisten und dem demokratischen Protest ein,  heißt es im Verfassungsschutzbericht. Landesweit wird die Zahl der gewaltbereiten Personen auf 640 geschätzt, ein Teil davon in Göttingen.

Auch die „basisdemokratische Linke“, mit der sich die HAZ so wunderbar unterhält, lehnt es ab, sich von Brandanschlägen auf Fahrzeuge von Andersdenkenden zu distanzieren. Blockadeaktionen zum Verhindern von Flüchtlings-Abschiebungen gehören zum Standard-Repertoire.

Die „Basisdemokratische Linke“ scheint demnach ggf. auch den Tod von Rechten in Kauf zu nehmen, denkt man „Brandanschläge“ zu Ende. Die HAZ nimmt das unkommentiert in den Block auf, als ginge es um das Backen von Weihnachtsplätzchen. Man stelle sich vor, die HAZ hätte das gleiche Interview mit rechtextremen gewaltbereiten Tätern geführt. Ein landesweiter Aufschrei wäre die Folge gewesen.

Aber so handelt es sich ja allem Anschein nach „nur“ um linksextreme Neigungs-Brandstifter und bekennende Gelegenheits-Verbrecher. Doch wer Verletzung und Tod von Menschen androht oder in Kauf nimmt, egal welcher Provenienz, handelt kriminell und nicht aus „edlen“ Motiven. Allein das Statement, gewaltbereit zu sein, darf von keiner Zeitung unreflektiert akzeptiert werden. Warum ausgerechnet lässt der norddeutsche Meinungsführer, eine SPD-Zeitung, dieses journalistische No Go hier außer Acht?

„Wir sind keine Verbrecher, sondern leisten politische Arbeit“, darf sich ein Aktivist trotz etlicher Gewaltaktionen brüsten. Die „Bespitzelung“ sei natürlich „ein Skandal“. Und dann dürfen die gewaltbereiten Gesprächspartner der „basisdemokratischen Linken“ noch in der HAZ berichten, wie sie den V-Mann nach seiner Enttarnung in die Zange genommen haben. Über den strafbaren Medien-Pranger, an den sie den V-Mann bis dato mit Klarnamen, Foto, Adress- und Bankdaten auf „Indymedia“ gestellt haben, schweigen sie natürlich. Die einfühlsame HAZ-Reporterin hat ja dazu auch nicht gefragt.

 

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

61 KOMMENTARE

  1. Linke: „Schubsereien“
    Rechte: „tobender Mob“

    Linke: „Aktivisten“
    Rechte: „Nazis“

    Linke: „breites Bündnis“
    Rechte: „rechtsradikaler Aufmarsch“

    Linke: „Scharmützel“
    Rechte: „Progrom“

    Linke: „Lichterkette“
    Rechte: „Fackelmarsch“

    Linke: „Mehrheit“
    Rechte: „ewiggestrige Randgruppe“

    Feine Sahne Fischfilet: „Suuuppppiii“
    Frei.Wild: „brauner Sumpf“

    Gruß,
    Ihr Claus Kleber

  2. Klar gibt‘s im bunten Niedersachsen einen Linken – Bonus….. oder auch für Ex – Promis wie Frau Wulf, die für ihre Trunkenheitsfahrt mit über 2 Promille nur 11 Monate Fahrverbot und eine Geldstrafe kassiert hat – normal wären 12 Monate, der Idioten – Test und den Führerschein nochmal neu machen.

  3. Wo wir grade bei „Linken“ sind, Bessermensch (und -verdiener) Herbert Grönemeyer scheint beim deutschen Michel lange nicht mehr so gefragt zu sein wie noch vor 2-3 Jahren. Für 11 seiner 14 Konzerte gibt es noch reichlich Karten zu kaufen. Selbst die Berliner Waldbühne, wo nur ca. 20k Zuschauer reinpassen, ist noch immer nicht ausverkauft. Damals waren die Tickets innerhalb weniger Stunden weg. Ist das etwa die Quittung für sein „Wasser predigen, Wein saufen“? Man weiß es nicht…. würde Stefan Raab jetzt sagen.

  4. „… Während rechtsextreme Täter – zu Recht – scharf angegangen werden… “

    xxxxxx

    Der Einschub scheint leider in diesem Unrechtsstaat erforderlich zu sein.
    Wenn möglich, sollte man es allerdings lassen. Dieses ewige „ja, die Rechten sind böse, aber die Linken auch“ wird nicht helfen. Das System nimmt nur allzu gerne auf , dass die Rechten ja wirklich böse seien, schließlich gibt man es ja selbst zu.
    Linke Politik und Gesinnung ist böse, nicht auch böse. Rechts ist gut. Rechtsstaat, rechtschaffen, konservativ etc.

  5. der Sänger von Stinkende Sahne mit Fischfilet ist doch ein verurteilter Straftäter und so etwas wird von unserem BuPrä hofiert

  6. Der deutsche Steuerzahler wird vom Merkel-Regime ausgepresst und als Gegenleistung bekommt er NICHTS!
    .
    Merkel hat Deutschlandweit gegen die Wand gefahren.

    .
    Aber Mrd. dt. Steuergeld sinnlos für illegale Asylanten verballern.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Deutsche Bahn
    .
    Offenbar nur jeder fünfte ICE voll funktionsfähig

    .
    Kaputte Züge, fehlendes Personal: Das ARD-Magazin „Kontraste“ berichtet über verheerende Mängel bei der Deutschen Bahn.
    .
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-nur-jeder-5-ice-soll-voll-funktionsfaehig-sein-a-1239777.html
    .
    .
    Bundeswehr-Waffensysteme weisen erhebliche Mängel auf
    .
    Hubschrauber am Boden, Panzer in der Werkstatt: Das Verteidigungsministerium listet schonungslos auf, wie groß die Materialmängel wirklich sind.
    .
    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bericht-bundeswehr-waffensysteme-weisen-erhebliche-maengel-auf/21011248.html?ticket=ST-2371302-dJ07sOffSUap4ArNHyfM-ap2
    .

    marode Schulen
    .
    marode Straßen
    .
    marode Schienen
    .
    marode Brücken
    .
    Merkel (CDU) hat Deutschland gegen die Wand gefahren. Mehr Schein als Sein für die Welt. alles nur Show wie toll wir Deutsche sind.. .. alles eine große Lüge..

  7. Merkel baut seit 13 Jahren nur Scheiße. Die Presse jubelt ihr zu, anstatt Kritik zu üben. Sowas gibt es nur in Diktaturen.

  8. Die HAZ gehört zur Madsackgruppe. In dieser ist mit über 23% die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft der größte Kommanditist. Und diese Gesellschaft gehört – Tusch – zu 100% der SPD. Das ist keine unabhängige, kleine Lokalzeitung, wie man meinen könnte, sondern ein Teil des Medienimperiums der SPD. Und welches Verhältnis die SPD zu linksextremen Gewalttätern hat, da verweise ich mal auf Herrn Stegner, immerhin Bundesvize er ehemaligen Volkspartei der arbeitenden Bevölkerung: „Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren, weil sie gestrig, intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!“ Er nennt eindeutig „Personal“, das bedeutet ein Aufruf, Menschen anzugreifen. Das ist der Freibrief für die Antifa-SA.

    Jeder sollte mal schauen, wer hinter den Medien steht, die er als Informationsquelle nutzt. So gehört auch „t-online.de“ nicht, wie man vermuten könnte, der Deutschen Telekom, sondern Ströer, einem Werbeunternehmen, welches für die Verschandelung großer Bahnhöfe mit Werbetafeln, verantwortlich ist. Diese Flackermonitore sind erheblich auffälliger als die Reisendeninformationen und Wegweisungen in den Bahnhöfen. Ströer betreibt auch ein extrem links eingestelltes Medienportal für Jugendliche. Und wer Werbung macht, der singt das Lied derer, die bei ihm Werbung schalten. Man sollte sich auch mal um die Umweltverschmutzung und Energieverschwendung durch Werbung kümmern. Die, die dann in den Unternehmen ihre Arbeit verlieren, die uns mit Werbung terrorisieren, werden dringend in der Pflege gebracht, dann machen sie wenigstens etwas sinnvolles für ihr Geld.

  9. Wo kriege ich Gift her, dass mich nicht garantiert tötet ?

    „Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive versuchen offenkundig gezielt ,
    durch die Einnahme giftiger Substanzen einer Abschiebung zu entgehen.
    Laut Polizei gabs in den Landesunterkünften Boostedt und Neumünster
    „einzelne Vorfälle“, bei denen Migranten mit Vergiftungserscheinungen
    ins Krankenhaus mussten. “
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Polizei-warnt-Schlucken-Fluechtlinge-Gift-um-Abschiebung-zu-verhindern

    „In den Landesunterkünften … sind nun Warnhinweise aufgehängt worden.“

    ich haette ausgehaengt, dass saemtliche nahrungsmittel mit schweineguelle
    geduengt werden und zb arzneimittel auch versteckt schweinehormone enthalten.
    Aber wenn man auflistet – in 12 sprachen – was so alles hier nicht gesund ist,
    ist die asylindustrielle helferschaft erstmal (auf meine ko$$$ten) beschaeftigt.

  10. Will rtl aktuell uns etwas sagen?

    Themenübersicht
    -Merz, Abschaffung des Grundrechts auf Asyl
    -Ureinwohner töteten einen Amerikaner, er war in ihr Gebiet eingedrungen

  11. hat jemand was anderes erwartet? Die Schreiberlinge sind doch selber (fast) alle links. So sind eben Linksverbrecher „Aktivisten“ und Rechte Räächtzzekksträäme. Wir sind aber nicht rechtsextrem, sondern haben extrem Recht. Und das gefällt den Sozen eben nicht.

  12. Deutscher Größenwahn und der Terror
    Autor Vera Lengsfeld
    22. November 2018

    Gestern Abend wurde auf ARD die Schizophrenie des Merkelismus in aller Deutlichkeit vorgeführt.
    Das Abendprogramm startete mit dem erstaunlichen Film „Die Saat des Terrors“, der durch die Dokumentation „Spur des Terrors“ von Daniel Harrich anschließend ergänzt wurde.

    (:::)

    In der anschließenden Dokumentation wurde deutlich, dass der Film zwar fiktiv, aber beklemmend nah an der Realität war. Es wurden mehrere ehemalige Geheimdienstchefs und Mitarbeiter interviewt, die bestätigten, dass es in ihrer Welt normal wäre, dass ein Agent für mehrere Dienste tätig ist…

    Der während des Mumbai-Anschlags amtierende pakistanische Geheimdienstchef wurde übrigens in Deutschland an der Hamburger Führungsakademie ausgebildet, wie über hundert weitere Agenten aus den muslimischen Ländern.

    Halten wir fest: Es ist so bekannt, dass von unserem angeblichen Verbündeten im Antiterrorkampf Pakistan staatlich organisierte Terroranschläge ausgehen, die sich zunehmend gegen Europa richten. So bekannt, dass man einen Spielfilm daraus machen konnte, der in furchterregender Weise realitätsnah ist. Trotzdem gibt es keine sichtbaren politischen Konsequenzen. Im Gegenteil. Es wird weiter Kurs gehalten, auch in Anbetracht der tausenden Pakistanis, die aktuell in Bosnien an der kroatischen Grenze Stellung bezogen haben.

    Diese Männer sind die Söhne und Brüder derjenigen, die Pakistan auf den Straßen Bürgerkrieg androhen, wenn die Christin Asia Bibi, die angeblich Blasphemie begangen haben soll, nicht hingerichtet wird. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass diese jungen Männer spätestens nach Unterzeichnung des Migrationspaktes in Deutschland Einlass begehren werden. Schließlich steht der Balkan-Winter vor der Tür, da sind die Zelte, in denen sie kampieren, keine geeignete Unterkunft.

    Die akute Schizophrenie der Medien- und Meinungsmacher, sowie der Politiker unseres Landes wurde in den anschließenden „Tagesthemen“ offenbar.

    Der erste Beitrag berichtete von der Generaldebatte, die im Bundestag geführt worden war… Merkel hätte ihr Credo „in wünschenswerter Einfachheit klar gemacht“. Baumann bedauerte nur, dass sie „mit diesem Satz erst jetzt kommt“.

    Wie lautete dieser Satz? „…in dieser Welt des 21. Jahrhunderts“ müsse man davon ausgehen, „dass jeder eine Chance für seine Entwicklung bekommt…“ Wir müssten „nicht zuerst an uns selbst denken, sondern verstehen, dass deutsche Interessen heißt, immer auch an die anderen mitzudenken“.

    Merkel erklärt sich hiermit zur Kanzlerin der Welt. Für diese Hybris wird sie von ihren Jüngern in den Staatsmedien auch noch bejubelt. Dabei hat deutscher Größenwahn immer wieder in die Katastrophe geführt.

    Leider gehört auch der frisch gewählte Fraktionsvorsitzende Brinkhaus zu den größenwahnsinnigen Merkelianern. Er sagte in seiner Rede mit viel Emphase, die Politiker hätten keineswegs nur Verantwortung für Deutschland, sondern: „Wir haben Verantwortung für alle, die wir, soweit es uns möglich ist, auch übernehmen werden“…

    Ob andere Länder es schätzen werden, wenn deutsche Politiker für sie Verantwortung übernehmen wollen?…

    Von den Altparteien in der Opposition, auch das hat die Debatte gezeigt, ist nichts zu erwarten. FDP-Chef Lindner sekundierte Merkel. In Bezug auf den Migrationspakt meinte er: „Es ist besser, diesen Pakt zu haben, als ihn nicht zu haben.“…
    https://vera-lengsfeld.de/2018/11/22/deutscher-groessenwahn-gebiert-terror/

  13. Ich habe heute in der Werkstatt meines Vertrauens neue Winterreifen aufziehen lassen.
    Was fragt mich dann der Meister?
    „Wissen Sie, was der Unterschied zwischen einem guten Winterreifen und einem Neger ist?“
    Ich entgegne sofort ohne zu zögern:
    „klar, meine Winterreifen singen keine Ghospels, wenn ich die Schneeketten aufziehe.“
    Gab gleich fast 20% Rabatt, hatte es ja auch grad passend. 🙂

  14. Es ist egal was man macht. Die Mainstream-Medien sind das Feind.

    1. Die Mainstream-Medien verbreiten Fake-News.
    2. Unterdrucken Meinungen.

    Deutschlands Verpflichtungen gegenüber der EU wachsen um eine Milliarde Euro täglich. Krass wenn man bedenkt, dass das Haushalt 350 Milliarden umfasst. Minus 50 Milliarden für Merkels illegale Einwanderer.

    Deutschland gibt ca. 300 Milliarden für sich aus.

    Für Europa zahlt Deutschland ab 2019, insgesamt 45 Milliarden (EU-Beitrag). Und Täglich kommen eine Milliarde für EU+EZB+Euro Rettungs-/Stabilitäts-/Solidaritäts-zahlungen dazu.

    Macht…
    45 Mrd + 365 Mrd = 410 Milliarden für die EU.
    50 Mrd für Merkels Gäste.

    Insgesamt 460 Milliarden Euro (60%) gegenüber 300 Mrd. Euro (39%) für die einheimischen Bedürfnissen. Wobei, die Gerichtskosten, Polizeikosten, Krankheitskosten, Bildungskosten, Infrastruktur-Kosten usw. der Illegalen Migranten in dieser 300 Mrd. zu finden sind?

    Meinst irgendeiner, man darf es in einem Kommentar schreiben?

    Dass die Deutschen Maximum 30% des Bruttonlandproduktes für sich ausgeben darf?

  15. @ Drohnenpilot 22. November 2018 at 18:39
    „Mehr Schein als Sein für die Welt. alles nur Show wie toll wir Deutsche sind..“

    aber „wir muessen“ ™ beim vorgeblich noetigen „klimaschutz“ ™ voran gehen,
    das ist auch eine „grosse chance fuer unsere wirtschaft und unser noh-hau“ ™,
    nationale sofortloesungen sind zu wirksam und einfach, „nur eine europaweite…“

    und weil die eu-wahlen naeher ruecken und die kritiker an allem zunehmen,
    kommt wie zufaellig eine aktuelle dramatische klimagas-studie irgendwoher
    „es ist wieder mal 5vor12, „wir alle sterben“, keine energie mehr, aber warm“

    und der grosse vorsitzende genosse eu-politkomissar schonn-kloht hix-juncker
    hat mit 21mrd e steuergeld angeblich 750.000 schopps gekauft (vulgo „geschaffen“)
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/EU-Kommission-Juncker-Plan-schafft-Hunderttausende-Jobs

  16. Als Linker darfst Du alles. Gestern in Halle (Sachsen-Anhalt) sollte ein besetztes Haus geräumt werden: 1500 Polizisten im Einsatz, Straßen gesperrt, erhebliche Verkehrsbehinderungen. Geräumt wurde am Ende nicht.

    Gestern meldete RTL 1500 Büttel, heute blubberte der MDR „700 Polizisten aus mehreren Bundesländern“.

  17. Und wieder wird Recht und Gesetz gebrochen.
    .
    Normalität in diesem Merkel-Regime!

    .
    Diese Bürgen sollen endlich die 21 Mio. Schulden bezahlen oder es wird massiv gepfändet.
    .
    Warum soll der dt. Steuerzahler für illegale Merkel-Invasoren bezahlen?
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Migrationspolitik
    .
    Flüchtlingsbürgen schulden Arbeitsagentur Millionen

    .
    Tausende Verwandte und Unterstützer bürgten seit 2013 für Migranten, um sie nach Deutschland zu holen. Die Jobcenter haben offene Rechnungen in Millionenhöhe – treiben die Beträge aber meist nicht ein.
    .
    Mit besonderen Aufnahmeprogrammen haben in den vergangenen Jahren Tausende sogenannte Flüchtlingsbürgen Migranten nach Deutschland holen dürfen. Dazu unterschrieben sie Verpflichtungserklärungen – doch unterschätzten viele die Folgekosten und staunten, als sie von den Arbeitsagenturen hohe Rechnungen erhielten. Inzwischen belaufen sich die Forderungen der Arbeitsagenturen gegenüber den Flüchtlingsbürgen auf mindestens 21 Millionen Euro.
    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article184290840/Migrationspolitik-Fluechtlingsbuergen-schulden-Arbeitsagentur-Millionen.html
    .
    Kommentar unten..!
    .
    vor 4 Stunden
    .
    <b<Sonderbarer weise wird aber jeder 10 Euro Strafzettel erbarmungslos eingetrieben….

  18. Im Grunde genommen ist es weniger als 300 Milliarden. 25% der Bevölkerung sind keine Deutsche.

    Also Deutschland gibt i.G.g. jährlich

    225 Milliarden Euro für die Deutschen aus. 30%
    535 Milliarden Euro für andere aus. 70%

    Und Merkel will demnächst ein EU-Budget zu Günsten „Pretty-Boy“ Macron einführen. Die Rentner werden sich wohl um die Pfandflaschen die Köpfe gegenseitig einschlagen müssen.

  19. Komplett OT
    Verschlusssache: ABSCHOTTUNGSKULTUR VOM FEINSTEN im Indischen Ozean.
    Beim Versuch, sich mit Vertretern eines isoliert lebenden Naturvolkes auf Sentinel Island im Indischen Ozean anzufreunden, ist ein US-Amerikaner gestorben. Sentinel Island gehört zur Gruppe der Andamanen. Der Staat (India) verbietet den Zutritt, und so ist das Volk der Sentinelesen bis heute ein Geheimnis geblieben. Das Aussenamt in Berlin konnte nichts über Folter, Rechtsstaatlichkeit, LBTIQRS-Diskriminierung oder die allgemeine Menschenrechtslage auf Sentinel berichten. Es muss daher davon ausgegangen werden dass dort schreckliche Zustände herrschen. Pro Asyl und Ärzte ohne Grenzen bitte übernehmen um diese potentielle Kundschaft über Hartz IV, Willkommenskultur und den UN-Migrationspakt aufzuklären.

    https://www.sueddeutsche.de/wissen/naturvolk-indischer-ozean-1.4222326

  20. Das SPD-Medienimperium… wie sagte Buschkowsky über seine eigene Partei: „…es gibt zu viele Kranke in der SPD…“ Ein weiteres Beispiel für hirngewaschene Journalistendarsteller mit Mao-Marx-Eltern.

    Extremisten schreiben für Extremisten. Genaugenommen noch unter dem Niveau der Honecker-Presse. Eine Entstalinisierung der Merkel-Lügenpresse ist überfällig.

    Letztendlich bleibt nach dem verdienten Ableben von SPD-Partei und parteiischen Presseorganen mehr Platz für anständigen Journalismus. Eine Tageszeitung PI-News-FAZ und ich abonniere sofort. Auf mein Wort!

  21. @ Fairmann 22. November 2018 at 18:54
    „…was der Unterschied zwischen … und einem Neger ist?“

    gehts noch duemmlicher, neuling ?
    lass witze ueber reifenwechsler, die sind dir charakterlich haushoch ueberlegen.
    bitte den MOD freundlich, deinen „negerwitz“ als qualifikationsbeweis rauszunehmen,
    entschuldige dich und schreib nur, wenn du gefragt wirst.

    leukozyt
    (die weissen blutkoerperchen, die schaedlinge unschaedlich machen > google)

  22. Es ist unfassbar!!
    Eben in DDR 2.0 (heute) sagte dieser Chr. Siefert oder wie
    dieser Typ mit dem Schweinegesicht heißt, dass die Immunität
    von Dr. Alice Weidel aufgehoben worden sei. Dies sei der nächste
    Bericht.
    Dann sagte er sinngemäß:
    Oh, für diesen Bericht ist es noch zu früh.
    Dann kam was über die kriminellen Machenschaften von
    vdLeyen zur externen Beratervergabe.
    Und Klima und dieser ganze Quatsch.
    Zwischendrin erzählte er dann, dass es mit Weidel noch nicht
    so weit sei, aber man darüber berate.
    So etwas habe ich im TV noch nicht gesehen.
    Das ist wohl noch schlimmer als in der ehem. DDR.
    Die AfD sollte unbedingt dagegen Protest bei der
    Rundfunkeinsicht einlegen.

  23. OT

    KÖNNEN WIR WIDERSTAND??!!??

    WIESO TRETEN WIR NICHT IN SOLIDARITÄTS-GENERALSTREIK am SAMSTAG.

    DIESEL-ENTEIGNUNG, MIGRATIONSKATASTROPHE, LAHME ENTE MERKEL, STEUERN UND ABGABEN AUF HÖCHSTSTAND, STROMPREISIRRSINN – GELBE WESTE AN, SICH MIT ANDEREN ZUSAMMENTUN UND FRUSTABBAU BETREIBEN?
    Können wir das? Bekommen wir das hin?

    Könnte nicht PI-NEWS DAZU EINEN AUFRUF STARTEN?

    DAZU – JEDER, der das liest und befürwortet – sollte selbst einen AUFRUF STARTEN.

    GELBE WESTEN – JETZT!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    VIA CHRIS ARES – FACEBOOK

    Eilmeldung aus Frankreich: Am 24.11 soll die Bombe platzen – Paris wird vom Volk dicht gemacht
    „Rien ne va plus“: Das soll am 24. November in Paris gelten. Die „Gilets Jaunes“ – „Gelben Westen“ planen für Samstag, den 24. November, mit Autoblockaden die gesamte französische Hauptstadt komplett zu blockieren. So wie es aussieht, wenn man sich die Wut in der Bevölkerung anschaut, wird es ihnen auch gelingen. „In Paris wird gar nichts mehr gehen“, sagt ein Mann. „Wir machen Paris fertig.“
    Daumen hoch – Solidarität mit den Franzosen, welche noch wissen, was Widerstand bedeutet!

    https://www.facebook.com/LeonardoAresdokrates/posts/2023661561006400

  24. @VivaEspaña 22. November 2018 at 19:14
    Alice Weidel zieht um. Nach Berlin:

    Main Stream Media: Aus dem Artikel der pickeligen Praktikantin…

    Bei den Einwohnern von Biel dagegen hat die Regenbogenfamilie schon länger einen schweren Stand. „Seit ich weiß, wo Alice politisch steht, würde ich sie nicht mehr einladen“, sagt ein Nachbar.

    Reale Welt: Biel…
    https://www.youtube.com/watch?v=ga2TO5YgUf0

  25. Haremhab 22. November 2018 at 19:07
    Nach Zwangspause bricht die „Sea-Watch 3“ zu neuer Mission auf

    Das hat mit Seenotrettung nichts zu tun. Ein Negertsunami als Massenvernichtungswaffe gegen Europa.

  26. Es ist ja bereits bekannt, dass es viele bezahlte Menschen gibt, die in der Linke Szene aktiv sind, ich kann nur eines sagen, ob rechts oder links, jeder sollte seinen Stamm lieben und verteidigen.

  27. Es währe doch immerhin erstaunlich, wenn die Madsack HAZ ein kritischen Bericht verfasst hätte . Insofern nix neues … nur wer kauft solch einen Dreck noch ? Nun ja … ist eben Niedersachsen und die die Leben immer noch hinter dem Mond … wobei Hannover durchaus mit Köln verglichen werden kann. Göttingen ist für den Linken Sumpf hinreichend bekannt. Bis heute leben RAF – Leute unter uns,die ab und zu mal Geld brauchen und Geschäfte überfallen mit Maschinenpistolen … die Taten sind bis heute nicht aufgeklärt, weil Sie von den Linken beschützt werden und ich glaube, dass die sich in Göttingen aufhalten !!!

  28. @ LEUKOZYT 22. November 2018 at 19:17

    Da scheint aber einer keinen Sinn für „schwarzen Humor“ zu haben.
    Sei nicht gleich so aggro, mein Lieber.

    Nur Rassisten unterscheiden zwischen Ostfriesenwitze, Holländerwitze, Österreicherwitze, Negerwitze, Judenwitze und Deutschenwitze.
    Ich kann über alle lachen, sogar über die Witze, die „gegen“ mich gerichtet sind.

    Empfehle Dir das Buch: Schwarze Weisheiten.
    Schönen Abend noch.

  29. @ Fairmann 22. November 2018 at 19:42
    „Nur Rassisten unterscheiden zwischen Ostfriesenwitze, Holländerwitze, …“

    deine meinung/behauptung ohne jede beweisfuehrung.
    ich beweise dir, warum deine dir eigene „witzebene“ heute und hier nicht funktioniert:
    – hautfarbe ist ein unveraenderliches koerperliches merkmal.
    – menschen in ketten stehen fuer gewaltsame freiheitsberaubung/sklaverei ist illegal.

    was an negern in ketten fuer dich lustig ist, erklaerst du mir hier bitte oeffentlich.

  30. In Niedersachsen liegen die Grünen jetzt übrigens auch bei 24%!

    Das habe ich auch schon länger erwartet, weil ich dort längere Zeit gewohnt habe. Die leben dort gedanklich wie vor 20 – 30 Jahren, also völlig zurückgeblieben, weil alles so ländlich ist. Der weiter unten erschienene PI-Artikel über die Grünen kann hier wohl ganz gut als Erklärung herangezogen werden, man lebt in seiner eigenen kunterbunten Welt! 😉

  31. @ matrixx 22. November 2018 at 18:30

    Im Gegensatz dazu machen Rammstein nächstes Jahr eine europaweite(!!!) Stadiontour und die Karten waren innerhalb von 4 Stunden weg! 😉

  32. Backwerk 22. November 2018 at 20:17

    Laut INSA liegen die Grünen in Niedersachsen bei 17%, nicht 24%.

  33. Heute kam aber auch Infratest Dimap mit einer Veröffentlichung!

    Und die scheint mir im Zusammenhang mit dem bundesweiten Umfragehoch der Partei realistischer zu sein! 🙁

  34. @ Leukozyt
    Der Negerwitze-verbieten-Typ??

    Den kannte ich schon in den 80ern.
    Ist dann irgendwie durch linksgrün verschütt‘ gegangen, aber jetzt wieder da.
    Fast wie neu. Gut so.

    Übrigens hatten wir in den 60ern noch Negerpüppchen.
    Die gab es überall zu kaufen, und gespielt haben wir auch damit.

    Soviel zu Negerwitzen und -püppchen.

    NA , SCHON HERZINFARKT?

  35. LEUKOZYT 22. November 2018 at 20:17
    @ Fairmann 22. November 2018 at 19:42
    „Nur Rassisten unterscheiden zwischen Ostfriesenwitze, Holländerwitze, …“
    deine meinung/behauptung ohne jede beweisfuehrung.
    ich beweise dir, warum deine dir eigene „witzebene“ heute und hier nicht funktioniert:
    – hautfarbe ist ein unveraenderliches koerperliches merkmal.
    – menschen in ketten stehen fuer gewaltsame freiheitsberaubung/sklaverei ist illegal.
    was an negern in ketten fuer dich lustig ist, erklaerst du mir hier bitte oeffentlich.
    ###############################
    Deiner Bitte komme ich gern nach, ist vielleicht nötig:

    An Negern und anderen unschuldigen Menschen in Ketten finde ich bestimmt nichts lustig, Sklaverei ist verabscheuenswürdig, damals wie heute. Da stimme ich dir voll zu!!!
    Die Hautfarbe ist jedoch egal, es müssen Witze über schwarze, weisse, rote, gelbe Hautfarben erlaubt sein.
    Bei den Judenwitzen gibt es sehr feinsinnige, teils von Juden selbst erfundene und erzählte Witze. Die meine ich.
    Ich würde nie Judenwitze im Zusammenhang mit Gaskammern etc. gut finden.
    Vermutlich war mein Witz nicht so harmlos, wie ich dachte.
    Man kann mehr hinein interpretieren.
    Das hast du gezeigt, dafür danke.
    Hast mich zum Nachdenken/Reflektieren gebracht.
    Und was antwortet du dem charakterschwachen, dümmlichen Neuling ?

  36. @ Fairmann 22. November 2018 at 21:36
    „Hast mich zum Nachdenken/Reflektieren gebracht.“

    gut, dass ich dich drauf angesprochen habe, und dass du fuer mich glaubwuerdig
    und mutmasslich ernsthaft geantwortet hast. ich verstehe dich jetzt besser,
    und wuensche uns beiden inmitten der pi-foristen weitere spannende diskussionen.

    es geht mir ja nicht ums verderben von privatem spass zwischen zwei leuten,
    sondern um die aussenwirkung eines bekannten, viel zitierten, beobachteten forums.
    pi hat unter autoren und vielen kommentatoren hohes fachlich-publizistisches gewicht,
    aber wer nach 10 muehevollen jahren hoch steht, kann schnell ganz tief fallen.

    nicht selten schleichen sich unter dem schutz der anonymitaet neue namen ein,
    die nach spaetestens 3 kommentaren ihr ziel erkennen lassen: schaden anrichten.
    meist greift kritische selbstregulierung oder auf hinweis auch die moderation.

    ich vermeide politische „witze“ ueber gruppen, die selbst unter islam & co leiden,
    also zb christliche afrikaner, christen weltweit, juden, atheisten, aleviten, armenier
    und ueber menschen mit anderer hautfarbe, aussehen, krankheiten/behinderungen.

    dafuer habe ich zuviele andere ethnien in meinem bekannten und kollegenkreis,
    als dass ich meine witzchen *mit denen privat* fuer alle zugaenglich mache.
    also besten dank fuer deine aufrechte reaktion.

  37. scharf angegangen werden, genießen gewaltbereite linksextreme Kriminelle offensichtlich einen Rabatt aus Schonung, Milde und Verständnis.

    Die Aufzählung ist nicht komplett. Das größte Problem ist, dass Linksextremisten auch noch staatlich gefördert werden und damit meine ich nicht die Abgeordneten-Diäten des RAF Unterstützers Ströbele sondern die Förderung oder vielleicht auch Schutzgeldzahlung an linksextremistische Projekte, Projekte gegen Rechts und ähnlich extremistische Projekte. Damit wird dem Linksextremismus nicht nur eine gesellschaftliche Basis für Radikalität geboten sondern eine Plattform geschaffen, von der manche Partei nur träumen kann.

  38. Als Gast unerwünscht

    Bei den Einwohnern von Biel dagegen hat die Familie schon länger einen schweren Stand. «Seit ich weiss, wo Alice politisch steht, würde ich sie nicht mehr einladen», sagt ein Nachbar.Früher habe er das lesbische Paar dagegen «total cool» gefunden. Er berichtet von der modern eingerichteten Wohnung – dann sagt er: «Aber vielleicht ist es nicht schlecht, dass sie jetzt wegziehen.» Vor kurzem hätten Interessenten die Eigentumswohnung angeschaut, die Familie wolle die Stadt verlassen.

    Alice Weidel zieht mit der Familie nach Berlin. Was auf den ersten Blick sinnvoll erscheint, ist auf den zweiten Blick eine Kapitulation. Schliesslich hatte Weidel stets betont, dass sie sich in der Schweiz wohlfühle, dass der Rückzugsort in einer Stadt, in der sie selten erkannt werde, für sie und ihre Familie wichtig sei. Nun, da Weidel – ausgerechnet wegen einer Spende aus der Schweiz – unter Druck ist, wäre ein solcher Ort ideal.

    Neben der Verbundenheit zur Schweiz – 2017 sagte Weidel, sie wolle die AfD zu einer deutschen Version der SVP machen – deutet auch die Eigentumswohnung darauf hin, dass die Familie andere Pläne hatte, sich die Schweiz bewahren wollte. Doch das Leben in Biel war für Weidel zuletzt nicht einfach. In der politisch eher linken Kulturszene, in der sich das Paar seit Jahren bewegt hatte, stiess sie auf immer grössere Ablehnung. Im vergangenen Sommer wurde der AfD-Politikerin bei einem Fest am See mitgeteilt, dass der Anlass, auf dem sie ihr Bier trinke, mit ihren politischen Überzeugungen nicht zusammengehe. Sie soll das Fest daraufhin sofort verlassen haben. Alice Weidel wollte weder diese Episode noch die möglichen Umzugspläne ihrer Familie kommentieren.

    «Nicht mehr unser Problem»

    Nun, da in Biel die Nachricht durchsickert, sind viele erleichtert. «Sie passt einfach nicht in eine Stadt, in der 130 Sprachen gesprochen werden und Menschen aus allen Ländern zusammenkommen», sagt ein Kulturmanager. Dass das lesbische Paar auch eine andere Seite hatte, Kontakt mit syrischen Flüchtlingen pflegte, ihre Kinder in die städtische Kita brachte und an einer guten Nachbarschaft interessiert war, ist für viele ein Grund zum Kopfschütteln. «Das geht hier niemandem in den Kopf, wie sie mit diesen Widersprüchen lebt», heisst es immer wieder. Schliesslich macht die AfD nicht nur gegen Ausländer Stimmung, sondern auch gegen Homosexuelle und Kinderkrippen.

    In Biel hat man sich damit abgefunden, das «Rätsel Alice Weidel» nicht lösen zu können. «Manchmal habe ich das Gefühl, die wissen selbst nicht, wer sie sind», sagt ein Kulturschaffender. Dann zuckt er mit den Schultern. «Das ist nicht mehr unser Problem.»

    (Redaktion Tamedia)

    Erstellt: 23.11.2018, 09:00 Uhr

Comments are closed.