Aus dem „Zombie-Walk“ wurde blutiger Ernst in NRW - gab es das früher auch an Allerheiligen?
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | Früher ging die Familie an Allerheiligen andächtig ans Grab der Großeltern und Verwandten und demonstrierte so respektvoll Dankbarkeit und Ehrerbietung für deren Lebensleistung. Zum neudeutschen „Allerheiligen-Brauch“ Halloween (vom verballhornten All Hallows’ Eve) demonstriert man nun den „Zombie-Walk“. Bei dieser kulturellen Bereicherung Deutschlands klappt die „Integration“ bestens – auch 2018 nahmen zahlreiche Merkel-Zombies an den Feierlichkeiten teil. Allein in Nordrhein-Westfalen kam es zu über 1.200 Polizeieinsätzen bei „Randalen“.

Bahnhof Essen gesperrt – Merkel-Zombies attackieren Frauen

Allein am Essener Hauptbahnhof sprachen die Beamten am Rande eines „Zombie-Walks“ 1.200 Platzverweise aus. Zwischen einer Gruppe von rund „200 Provokateuren“ und Teilnehmern des „Zombie-Walks“ sowie „Reisenden“ (Originaltext FAZ) ist es an Allerheiligen zu verbalen Provokationen sowie „Körperverletzungsdelikten“ gekommen, sagte Bundespolizei-Sprecher Volker Stall.

Der Bahnhof in Essen wurde wegen der Ausschreitungen für rund eine Stunde gesperrt und der Zugang kontrolliert. Online wurden Parallelen zur Kölner Silvesternacht 2015/16 gezogen, bei der es zu vielen sexuellen Übergriffen gekommen war – das wies die Polizei aber zurück, die „große Gruppe“ habe zudem keine Taschendiebstähle verübt. Nach Beendigung des Zombiewalks kam es am Mittwoch gegen 21.50 Uhr im Bereich der Kettwiger Str./Willy-Brandt-Platzes in der Essener Innenstadt jedoch zu sexuellen Übergriffen durch einen „jordanischen Zuwanderer“ (sprich Palästinenser).

Zwei Zeugen beobachteten eine „Gruppe Zuwanderer“ – mindestens eine Person aus dieser Gruppe soll nach Angaben der Zeugen mindestens sieben Frauen in den Intimbereich gegriffen haben. Durch Polizeibeamte konnte ein 30-jähriger Jordanier im Bereich des Hauptbahnhofes festgenommen werden. Der Tatverdächtige wurde auf der Kriminalwache vernommen und erkennungsdienstlich behandelt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Polizei bittet die Frauen, die gestern Abend im Bereich Hauptbahnhof sexuell belästigt wurden, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0201/8290 zu melden.

Köln – Unterleibs-Zombies auf der Domplatte

Am Kölner Dom selbst war die Polizei allerdings ebenfalls mit 100 zusätzlichen Polizisten aktiv, weil sich in der Innenstadt „teilweise stark alkoholisierte und aggressive Männergruppen vermehrt arabischen und nordafrikanischen Aussehens“ aufhielten, wie die Polizei mitteilte. Verdächtige Gruppen wurden überprüft und Platzverweise ausgesprochen. Auch hier bittet die Polizei weitere sexuell „angegangene“ Frauen, sich zu melden.

Düsseldorf – Messer-Attacke – Täter flüchtig

Ein 25-Jähriger ist in der Halloween-Nacht bei einer Messerstecherei in der Düsseldorfer Altstadt schwer verletzt worden, wie BILD berichtete. Der Iraner soll ersten Ermittlungen zufolge in der Nacht zu Donnerstag mit einem weiteren Mann auf Persisch in Streit geraten sein, teilte die Polizei mit. Als die Auseinandersetzung eskalierte, habe der bislang noch unbekannte zweite Beteiligte ein Messer gezogen und seinen Kontrahenten niedergestochen. Der 25-Jährige erlitt schwere Verletzungen am linken Oberschenkel und im Brustbereich und musste noch in der Nacht notoperiert werden. Das Opfer war ähnlich eines Skeletts kostümiert. Nach dem Täter wird gefahndet. Er soll Mitte 20, kräftig und 1,75 Meter groß sein. Kurze, schwarze Haare, einen Dreitagebart, eine „Undercut-Frisur“ haben. Hinweise an Tel. 0211/8700.

Gegenseitige Provokationen könnten den Anlass für eine weitere Schlägerei in Düsseldorf gegeben haben, an der zwischen 20 und 30 junge Männer beteiligt waren. Zwei von ihnen wurden dabei so schwer verletzt, dass sie sich nun in stationärer Behandlung befinden. Ein 18-Jähriger erlitt eine Stich-, ein 19-Jähriger Kopfverletzungen.

Noch unklar sind die Hintergründe eines Streits in Dormagen-Zons. Zwei Jugendliche (beide 16) wurden durch Messerstiche schwer verletzt, wurden notoperiert. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikt. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Drei Tatverdächtige konnten vorläufig festgenommen werden. Der Hauptverdacht richtet sich gegen einen 15-Jährigen. Er soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

Moers – Rettungssanitäter verletzt

Unter anderem sind bei einem Einsatz in Moers zwei Rettungssanitäter verletzt worden. Die Einsatzkräfte hatten einem 22-Jährigen geholfen, der zuvor von zwei Personen zu Boden geschlagen und getreten worden war. Bei der Versorgung des Verletzten wurden die Sanitäter ebenfalls von den Tätern angegriffen und leicht verletzt. Durch eine anschließende Fahndung konnte ein Tatverdächtiger (20) in Gewahrsam genommen werden. In Krefeld wurden sieben Menschen bei einer Halloween-Party verletzt. Die Polizei musste eingreifen und nahm zwei Männer (24, 26) vorläufig fest. Bis zu 300 „Männer“, die auch alkoholisiert waren, drängten besorgniserregend im Garderobenbereich zusammen.

Insgesamt mussten die Beamten in NRW zu 1.200 Einsätzen im Zusammenhang mit „Halloween-Feierlichkeiten“ ausrücken, wie das Landesamt der Polizei am Donnerstag mitteilte.

Dabei ging es in den meisten Fällen um „Sachbeschädigung, Körperverletzung oder Ruhestörung“.

Es wurden 66 Personen in Gewahrsam sowie sechs Personen nach Straftaten festgenommen. Insgesamt wurden laut Polizei 89 Menschen verletzt, darunter fünf Beamte.

Auch in Berlin feiern AntiFa und Merkel-Orks

Eine Gruppe von bis zu „100 Kindern und Jugendlichen“ hat in Berlin zu Halloween für einen großen Polizeieinsatz gesorgt. 56 Beteiligte im Alter zwischen zehn und 16 Jahren wurden kontrolliert, weil aus der Gruppe Böller und Eier auf den Straßenverkehr in Berlin-Schöneberg abgefeuert wurden. Eines der explosiven Geschosse verfehlte demnach eine Radfahrerin am Mittwochabend nur knapp, die 64-Jährige erlitt einen Schock. Aus der gleichen „Personengruppe“ heraus wurden in der Potsdamer Straße ein Bus der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) und weitere Fahrzeuge mit Eiern und Böllern beworfen.

Außerdem warf in der Goebenstraße ein maskierter Unbekannter aus einer rund 40-köpfigen Gruppe heraus einen Brandsatz auf ein Polizeiauto. Die mit brennbarer Flüssigkeit gefüllte AntiFa-Molotowcocktail verfehlte den Wagen. Ein weiterer Brandsatz wurde in der Nähe gefunden. Verletzt wurde niemand. Beide Taten stünden in Zusammenhang, hieß es.

In Hamburg randalierten Hunderte Jugendliche, unter anderem „nordafrikanischer Herkunft“.

Halloween 2018: Zum Gruseln für die Polizeieinsatzkräfte und Opfer.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

215 KOMMENTARE

  1. Das kommt aus den USA und man kann der Jugend nicht vorschreiben, was sie am 31.10 oder 01.11 feiern oder begehen möchte. Und das gab es bereits bevor die Merkel-Orks hierher kamen.

    Nur scheinbar finden die Orks Gefallen daran und sehen die Gelegenheit zum großen Fucken.

  2. Da sollte man Polizeikräfte speziell für solche Randalierer ausbilden, und auch mit Sonderrechten ausstatten.
    Eine andere Sprache verstehen diese Orks nicht.

  3. 50, 45, 30, 22, oder aber auch gerne 792. Ich mach es gern. Mit Überstunden und unbezahlt. Ohh das geht aber nicht. Doch es geht. Christus, Stalin und Lenin sagen dass es geht. Glück auf paneuropäisches Proletariat gegen die faschistische Bestie und deren Jünger. ROTFRONT gegen den Islam. Ich hasse den Islam.

  4. Bald brauchen wir für ZOMBIES kein HALLOWEEN und die Straße mehr, sondern das wird sich alles im Krankenhaus abspielen!

    EINE VERFASSUNGSÄNDERUNG NACH DER ANDEREN
    im Eiltempo von der CDU!!!

    Der ORGANJÄGER SPAHN (CDU) und seine VERFASSUNGSÄNDERUNG zugunsten der ORGANEINTREIBER ist genauso bedenklich wie die POLITIKERAUSSAGEN zum MIGRATIONSPAKT.
    Ein Haufen Lügen und Bürgertäuschungen!

    Diese VERFASSUNGSÄNDERUNG zugunsten der ORGANEMPFÄNGER und zulasten der HIRNTOTEN sollte man gründlich erörtern! Ist es nicht so, dass jedes Krankenhaus nun mehr Geld zur Verfügung gestellt bekommt damit sie die Hirntoten an Ort und Stelle ausnehmen können ohne dass sich jemand dagegen wehren kann, die Toten am allerwenigsten???!

    NÄCHSTER PUNKT: STIMMZETTEL der WAHL
    Bisher hat man auch noch kein Wort über die AUSWERTUNG der STIMMZETTEL zur VERFASSUNGSÄNDERUNG gehört!

    Alle 15 PUNKTE, welche die BÜRGER BEI DER WAHL zu beurteilen hatten,
    WIE IST DAS ERGEBNIS AUSGEFALLEN??? Warum wird das nicht mitgeteilt?

  5. „Reisenden“ (Originaltext FAZ) sollte man nicht aufhalten.
    Ab ins Internierungslager und später dann mit Containern ab nach Nordafrika.
    Den Rest finden die schon selber.

  6. Frau Maunz, die Integrationsbeauftragte der bunten Regierung, hat bereits eine Idee. Sie will Kurse abhalten lassen, in denen Jugendliche lernen, wie sie sich bei Halloween-Feierlichkeiten zu verhalten haben.

  7. Ich habe viel Verständnis für unsere lieben Neubürger von der Subsahara.

    Es liegt an unserer fehlenden Willkommenskultur, dass diese sich auf Bahnhöfen austoben müssen.

    Wenn wir in abgelegenen Gegenden Kral Dörfer erbauen würden mit einem großen Tanzplatz in der Mitte, dann könnten diese Rentensicherer und Genpool Verbesserer dort ihre rituellen Tänze abhalten und müssten nicht einheimische Frauen an kalten und dunklen Bahnhöfen belästigen.

    Ich fordere daher für unsere Neubürger Tanzplätze in der Pampa jenseits von der Zivilisation so wie sie es von zu Hause gewohnt sind…

  8. Morgen werden die Pflichtverteidiger von Steuerzahler’s Gnaden bei den Haftricher Rumschleimen und irgendwas von Trauma und Kultursensibilität Labbern.
    Was näturlich die Herzen der 68er Hippie Juristen Erweichen wird:
    Im Namen des Volkes, ich sehe keine Haftgründe….
    Wie wird sich da der Einfache Polizist vorkommen der die Sicherheit aufrecht erhalten soll?
    (Der wird sich in Zukunft bedeckt halten und Gesund zur Familie heimgehen….)

  9. Passt zum Thema wie die Faust aufs Auge. Kulturelle Bereicherung auf Persisch:

    DÜSSELDORFER ALTSTADT
    Unbekannter sticht 25-Jährigen nieder – Täter auf der Flucht

    Stand: 16:43 Uhr
    Ein 25-Jähriger ist bei einem Streit in Düsseldorf mit einem Messer so schwer verletzt worden, dass er im Krankenhaus notoperiert werden musste. Die Polizei fahndet nun nach dem Täter und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

    Bei einer Messerstecherei in Düsseldorf ist ein 25-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann soll ersten Ermittlungen zufolge in der Nacht zu Donnerstag in der Altstadt mit einem weiteren Mann in Streit geraten sein, teilte die Polizei mit. Als die Auseinandersetzung eskalierte, habe der bislang noch unbekannte Beteiligte ein Messer gezogen und seinen Kontrahenten niedergestochen.

    Der 25-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste noch in der Nacht notoperiert werden. Laut Polizei bestehe aber keine Lebensgefahr. Nach dem Täter wird gefahndet.

    Die Männer seien gegen Mitternacht auf der Ritterstraße aneinandergeraten. Zeugen sagten demnach aus, die beiden hätten sich zunächst auf Persisch angeschrien. Als der Streit eskalierte, habe der bislang noch unbekannte zweite Beteiligte ein Messer gezogen und seinen Kontrahenten niedergestochen.

    Die Polizei Düsseldorf sucht einen 1,75 Meter großen Mann Mitte 20, mit kräftiger Statur, kurzer schwarzer Undercut-Frisur und Dreitagebart. Der Verdächtige soll Persisch mit seinem Opfer gesprochen und ein arabisches Erscheinungsbild haben. Er trug zum Tatzeitpunkt eine schwarze Lederjacke, blaue Jeans und schwarze Schuhe mit weißen Streifen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article183106326/Duesseldorfer-Altstadt-Ein-Schwerverletzter-nach-Messerstecherei.html

  10. @Eurabier 1. November 2018 at 20:28

    Offenbar sei der 14-jährige Tatverdächtige in das 16-jährige Opfer verliebt gewesen und habe sich eine Beziehung vorstellen können. Der 16-Jährige aber habe den 14-Jährigen abgewiesen. Ein Sexualdelikt liegt nicht vor. Auch sei der Beschuldigte ansonsten bislang nicht auffällig gewesen.

    Gegenstand des Streits sei nach Angaben des Beschuldigten das Ende der Beziehung zwischen den beiden gewesen.

    https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/live-ticker-pressekonferenz-toetungsdelikt-wenden-10419122.html

    14-jähriger tötet 16-jährigen. Beziehungstat.

    Was für ein Wahnsinn zieht in unsere Gesellschaft ein!

    Ich bin mir fast sicher, dass da wieder über die Herkunft des Täters gemogelt wird.

  11. Ich geh jetzt gleich trainieren. Super 2000m laufen und Kampfsporttraining. Schützt bitte Euch und Eure Lieben. Ihr seid zu wertvoll. Alles Liebe und Gute für alle Forumsteilnehmer und deren Familien. Seid gesegnet…..

  12. Täter und Opfer waren Deutsche. Interessant wären die Namen. Es gibt Deutsche die Marcel oder Mohammed heißen.

  13. Berlin: 100-köpfige Gruppe beschießt vorbeifahrende Autos mit Feuerwerk!

    85 Polizisten im Einsatz

    In Berlin-Kreuzberg ist außerdem am Abend ein ?Linienbus der Berliner Verkehrsgesellschaft von Jugendlichen mit Steinen beworfen worden. Wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, hatten 20 bis 25 Maskierte am Mittwochabend in der Urbanstraße den Bus mit mehreren Steinen attackiert und dabei die Windschutz- und Seitenscheibe des Fahrzeugs beschädigt.

    Der Busfahrer (52) erlitt einen Schock.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/tempelhof-schoeneberg/100-koepfige-gruppe-beschiesst-vorbeifahrende-autos-mit-feuerwerk?fbclid=IwAR1jW5xt6KCEvXL9sK8LFR7gbN2Sus_6suv9E2j_ggZdMRoW4kksxf168j4

  14. Für die Strichlisten: der 11.11. ist auch nicht mehr weit.

    Und ausgerechnet auch noch St. Martin. Habe jetzt schon Mitleid mit den Kindern mit Laterne, die sich zwischen den Kindern mit ca. 2,8 Promille herumdrücken müssen.

  15. Von Frankreich lernen heißt verlieren lernen:
    „The Purge“ – Krawalle an Halloween in Lyon
    Im französischen Lyon hat es zu Halloween Krawalle in der Innenstadt gegeben. Videos in den sozialen Netzwerken zeigen Randalierer, die in der Fußgängerzone beim zentralen Place Bellecour Feuerwerkskörper werfen.
    Die Polizei hat sieben Personen festgenommen. Laut Augenzeugen setzten die Spezialeinheiten CRS auch Tränengas gegen die Randalierer ein. Der Reporter der Regionalpresse „Lyon Mag“ berichtet, die Randalierer hätten auch Passanten angegriffen.
    https://de.euronews.com/2018/11/01/krawalle-an-halloween-7-festnahmen-in-lyon-video

  16. Steinmeier: „Der Staat, und nur der Staat, ist für Strafverfolgung zuständig“.
    Nach Terror und/oder Vergewaltigungen Haft in einem deutschen Knast hat für Asyltouristen nichts aber auch gar nichts mit Strafverfolgung zu tun sondern wirkt als Erholungsurlaub. Daher ist der Rechtsstaat für Asyltouristen der ideale Helfershelfer und prämiert rassistische Verbrechen an den Einheimischen. https://www.welt.de/politik/deutschland/article183103640/Steinmeier-in-Sachsen-Der-Staat-und-nur-der-Staat-ist-fuer-Strafverfolgung-zustaendig.html
    Versuch das einem Gutmenschen wie Frank-Walter mal klar zu machen, keiner schafft das.

  17. Wie sagte ein hochrangiger Afrikanischer UN Beamter“Die schicken euch nur die Ratten“Wie recht hat er mit seiner Aussage.Kann man nur noch Kotzen.

  18. Derweil ganz Pakistan vor Wut freidreht, weil das oberste Gericht es gewagt hat, eine wegen „Blasphemie“ zum Tode verurteilte Christin freizusprechen. Wahrscheinlich bekommt eine gewisse GrünIn schon ein feuchtes Höschen beim Anblick der Bilder.
    Blutgott Knallah scheint es nicht zu mögen, wenn man ihm ein sicher geglaubtes Opfer wegnimmt.
    Wie sagte der große CDU-Vordenker, der in Großburgwedel im durchfallfarbenen Klinkerbau wohnt, so treffend? „Der IS-lam gehört ganz unzweifelhaft zu Deutschland“. Na dann: wohl bekommt’s.

  19. „Früher ging die Familie an Allerheiligen andächtig ans Grab der Großeltern und Verwandten und demonstrierte so respektvoll Dankbarkeit und Ehrerbietung für deren Lebensleistung.“

    Stimmt doch gar nicht, das schreibt sich „Allah-Heiligen“ und ist genauso wie der „Isch-fick-deine-Mutter-Tag“ ein Feiertag der Mohammedaner..

  20. @ Urita 1. November 2018 at 20:51

    Oh mei. Ich kann gar nicht ausdrücken was für eine Wut mich bei dem Indymedia Text überkommt.

    Diesem linken Terroristenpack muss endlich der Garaus gemacht werden.

  21. Schrottmacher: Das stimmt nicht ganz. Die Encyclopædia Britannica leitet das Fest aus alten keltischen Bräuchen her. Gefeiert wurde zu Halloween demnach auch das Sommerende, der Einzug des Viehs in die Ställe. In dieser Zeit, so glaubte man, seien auch die Seelen der Toten zu ihren Heimen zurückgekehrt. Begangen wurde das Fest laut der Encyclopædia Britannica mit Freudenfeuern auf Hügeln (engl. bonfires, wörtlich Knochenfeuer; ursprünglich mit Bezugnahme auf das Verbrennen von Knochen des Schlachtviehs) und manchmal Verkleidungen, die der Vertreibung böser Geister dienten. Auch Wahrsagerei sei zu diesem Datum üblich gewesen. Siehe Wikipädia

  22. Nach den Wahlen in Bayern und Hessen kann ich mich über solche Artikel nicht mehr aufregen. Ich persönlich lebe zurückgezogen – von daher interessieren mich solche Anlässe wie Halloween und Karneval sowieso nicht.
    Bezugnehmend auf die beiden o.g. Landtagswahlen bleibt nur der Schluß, dass dieses Land bzw. die Bevölkerung einfach noch nicht genug gelitten hat. Von daher ist mein mittelfristiger Plan sowieso die Auswanderung. Ob jetzt in den Osten Deutschlands – oder aber richtig weit….das wird sich zeigen. Auch Österreich und Ungarn sind durchaus Optionen.
    Die „Elite“ wird dann in den nächsten Jahren sehen, welch geballte Kompetenz sie sich in´s Land geholt und gegen gute deutsche Fachkräfte eingetauscht hat. Es wird in den kommenden Jahren dann sehr wohl einen Mangel an gebildeten, deutsch sprechenden und gut ausgebildeten Menschen geben – und dieser wird das sichere aus für den Wirtschaftsstandort BRD bedeuten.
    Dann werden wir ja sehen….wie die # Unh(t)eilbaren „es schaffen“. Frau Merkel jedoch wird dies alles nicht mehr tangieren – denn statt vor einem deutschen Gericht ihre gerechte Strafe zu erhalten werden wir sie dann in New York als „Leaderin“ der UN erleben.

  23. Weiß nicht, ob’s schon ein anderer gepostet hat? Mittlerweile bemüht sich dann doch mal die „Tagesschau“ den bevorstehenden Pakt aufzugreifen und den Leuten das Hirn zu waschen:
    http://meta.tagesschau.de/id/139257/un-migrationspakt-gefahr-fuer-nationale-souveraenitaet

    Kommentare lesen.

    Einer gefiel mir besonders gut:
    **Am 01. November 2018 um 11:31 von geselliger misa…
    vermutlich erfährt dieser Pakt so große Zustimmung weil …
    … etwa 180 der 192 unterschreibenden Staaten überhaupt keine Zielländer dieser Migrationswellen sind.
    .
    Da unterschreibt es sich schon etwas leichter.**

    :-))) Ja, daran könnt’s liegen.

    .

  24. SWR extra von Gestern Abend
    „Gruppenvergewaltigung in Freiburg – Fakten, Hintergründe, Konsequenzen“
    Zitat vom Polizeipräsidenten von Freiburg Rotzinger in der Sendung :“Der nichtdeutsche Anteil bei Sexualdelikten liegt über 50 Prozent obwohl der nichtdeutsche Bevölkerungsanteil nur bei 17 Prozent liegt ! “ (ab Minute 5 der Sendung ), alle anderen Delikte sind rückläufig !
    https://www.swr.de/swr-extra/swr-extra-gruppenvergewaltigung-in-freiburg-fakten-hintergruende-konsequenzen/-/id=5692094/did=22761462/nid=5692094/1ixnxi0/index.html

  25. Fragt sich jemand einmal, weshalb unsere Gesellschaft verkommt ?
    Meine Antwort : Weil sie es kann.
    So einfach können komplexe Dinge und Vorgänge erklärt werden.
    Niemand , oder besser: Wenige bieten dem Unbeliebten Paroli.
    Drogenhändler, Raser, Grapscher, Geldwäscher , Clans usw.
    können gewähren, weil sich die Gegenwehr in Grenzen hält oder
    gar ausbleibt.
    Schuld sind die Gegner, die keine Gegenwehr leisten, egal , ob sie
    es nicht können oder wollen.
    Alles unterliegt dem Dawinismus. Der Stärkere gewinnt. Ganz einfach.
    Selbst vor einem ordentlichen Gericht gewinnt derjenige, der mit dem
    besseren Anwalt den Richter letztendlich überzeugen kann. Dem Stärkeren.
    Dies zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche der Gesellschaft.
    Wir sind gefordert, dies uns jeden Tag vor Augen zu führen.
    Die Katze läßt das Mausen nicht. Die Jugend war schon vor 2000 Jahren frech,
    der Musel wird es in 2000 Jahren immernoch sein, wenn von der Gesellschaft
    keine Gegenwehr kommt. Da hilft auch keine sexuelle Aufklärung von Migranten
    durch irgendwelche selbsternannten Muselversteher, so wie das jüngst vorgeschlagen
    wurde. Konsequenz heißt das Zauberwort.
    Nicht, daß ich die DDR zurückhaben will: Da gabs bei groben Verstößen keine Gnade.
    Führerschein ggf. an Ort und Stelle weg. Randalieren ? Ab in U-Haft.
    Kulturelle Besonderheit ? Vergehen gegen die Verfassung ? Vorladung, Verhandlung, Urteil.
    Es muß rechtsstaatlich gehandelt werden, ohne persönliche Befindlichkeiten.
    Aber ES MUSS GEHANDELT UND REAGIERT werden.
    Schuld an der Macht der Verbrecher sind diejenigen , die sie gewähren lassen.
    Und warum gewähren sie ?

    WEIL SIE ES KÖNNEN !!!

    Mit freundlichen Grüßen an alle PI-News-Leser

    Ihr Herr. S.

  26. Na ja, mein Mitleid hält sich in Grenzen. Wer wie ein firlefanzbehangenes Schwein auf der Suche nach der nächsten Kloake durch die Straßen trampelt, der hat es verdient, wenn die Natur ihn, wie von Darwin beschrieben, beseitigt. Mensch zu Mensch, Tier zu Tier.

  27. @ norbert46 1. November 2018 at 20:57

    Hallowen ist doch nichts anderes als eine uns aufgenötigte Kommerzorgie.

    Unsereins kam völlig mit St. Martin aus. Schade, dass dieses alte Brauchtum ( Laternen basteln, singen, Weckmänner, Gottesdienst, Martinszug mit anschließendem „kötten jonn“ ( in Geschäften mit selbstgebastelten Laternen vorsingen um was in seinen Beutel zubekommen, nach Ladenschluss um 18.30 gings durch die Häuser um „D’r hellije Zinter Mätes “ vorzutragen, es gab nachwerk, Obst ab und an auch mal einen Groschen oder gar ne Mark, wer nix gab oder nicht aufmachte bekam ein lautes „Kniesköpp“ zu hören ) allmählich vom lieblosen Kommerzdriss Halloween überholt wird, sehr schade 🙁

  28. Mit der Bezeichnung des Grossen Treks der Mittelamerikaner – zur Eroberung von dem was denen in den Vereinigten Staaten ohnehin zusteht – als „Karawane der Asyltouristen“ werden Menschen als das Andere und Fremde markiert, das es auszugrenzen gilt. Sie befinden sich nicht auf einer Fernreise, wie westliche Touristen bei einer Kameltour. Wer also von einer „Karawane“ redet, spricht den Asyltouristen ab, dass ihre Motive nichts wie Völkerverständigung sind.
    https://www.sueddeutsche.de/kultur/fluechtlinge-fluechtlingskarawane-amerika-trump-1.4191134

  29. @D-Mark 20:27
    Das 16-jährige Opfer ist ein Neger, deutlich zu erkennen auf dem verpixelten Bild. Der 14-jährige Täter ist vermutlich ebenfalls ein Negroider.

  30. PS: Es sollte Darwinismus heißen.

    und: ….die diese gewähren lassen.

    Meine Fehler , die ich zu verzeihen bitte.

    Herr.S.

  31. jeanette 1. November 2018 at 20:21

    NÄCHSTER PUNKT: STIMMZETTEL der WAHL
    Bisher hat man auch noch kein Wort über die AUSWERTUNG der STIMMZETTEL zur VERFASSUNGSÄNDERUNG gehört!

    Alle 15 PUNKTE, welche die BÜRGER BEI DER WAHL zu beurteilen hatten,
    WIE IST DAS ERGEBNIS AUSGEFALLEN??? Warum wird das nicht mitgeteilt?

    80-90% Zustimmung in allen Punkten.

    Auszählung fand im geheimen über mehrere Tage verteilt statt. Keine Wahlbeobachtung.

  32. Von dem Fall hört man auch nichts mehr! Keine Details … nix.

    4 Tage kämpfte er um sein Leben
    Nach Schlägerei auf Party: 19-Jähriger stirbt im Krankenhaus

    Der 19-Viersener, der bei einer Auseinandersetzung auf einer Party schwerste Verletzungen davontrug, ist tot, starb in einem Viesener Krankenhaus.

    Ein 20-Jähriger Tönisvorster erlitt ebenfalls Verletzungen, die zunächst einen stationären Krankenhausaufenthalt erforderlich machten. Er konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

    Die Kriminalpolizei ermittelt gegen drei Beschuldigte im Alter von 18 bis 20 Jahren aus Viersen. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern an…

    https://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/viersen-nach-schlaegerei-auf-der-party-19-jaehriger-stirbt-im-krankenhaus_id_9794205.html

    25.10.18, 06:34 Rolf Kirsch
    Gibt
    Es dann nähere Angaben zum Täter? Ich fürchte ich kenne die Antwort bereits, möchte mich dahingehend auch nicht weiter äußern.

  33. OT Im Hinblick auf die kommenden Europawahlen steht Viktor Orbán gegenüber Brüssel und dem Globalismus – GESAMTE REDE

    Wir schreiben jetzt den Oktober, aber in Europa denkt jetzt schon ein jeder an den Mai. Die Wahlen zum Europäischen Parlament werden entscheiden, in welche Richtung der Wagen Europas weiterrollen soll. Die europäischen Völker müssen sich eine Zukunft wählen. Auch wir, Ungarn, dürfen nicht schweigen. Wenn die Trompeten unsicher erklingen, dann können wir uns auch nicht um die wichtigste und wahrhaftigste Sache gruppieren. Wir müssen die Schranken betreten, und jene hervorrufen, die an das Europa der Nationen glauben, man muss die Fahne des freien und starken Europa schwingen. Wählen wir die Unabhängigkeit und die Zusammenarbeit der Nationen anstatt der globalen Regierung und Kontrolle. Weisen wir die Ideologie des Globalismus zurück und unterstützen wir an ihrer statt die Kultur des Patriotismus. Die Welt kann reicher, die Menschheit kann besser sein, wenn die bunte Welt der Nationen die Erde bevölkert. Wir glauben daran, dass jede Nation eigentümlich ist, auf ihre eigene Weise einzigartig, und den ihr anvertrauten Winkel der Welt hell erleuchten kann.

    https://visegradpost.com/de/2018/10/24/im-hinblick-auf-die-kommenden-europawahlen-steht-viktor-orban-gegenuber-brussel-und-dem-globalismus-gesamte-rede/

  34. @weltbesoffen 1. November 2018 at 21:11
    D-Mark 20:27
    Das 16-jährige Opfer ist ein Neger, deutlich zu erkennen auf dem verpixelten Bild. Der 14-jährige Täter ist vermutlich ebenfalls ein Negroider.

    Du bist in der Tat besoffen. Das 16-Jährige Opfer Jona ist/war ein Deutscher, der Täter hat weiße Hände (Foto) … was einen Migrationshintergrund aber nicht ausschließt.

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/pressekonferenz-der-polizei-zum-tod-von-jona-aus-wenden-58178242.bild.html

  35. harzerroller 1. November 2018 at 21:05
    “Der nichtdeutsche Anteil bei Sexualdelikten liegt über 50 Prozent obwohl der nichtdeutsche Bevölkerungsanteil nur bei 17 Prozent liegt ! “

    Ich glaube dass der Anteil von Ungarn oder Polen an Sexualdelikten hierzulande verschwindet klein ist. Daher sollte diese dämmliche deutsche Öffentlichkeit endlich mal Ross & Reiter nennen:
    “ Der ASYLTOURISTISCHE ANTEIL bei Sexualdelikten liegt über 50 Prozent obwohl der Bevölkerungsanteil der Asyltouristen weit unter 17 Prozent liegt !“
    Nicht einmal Arschlöcher der Huffington Post wie Aras Bacho könnten dem glaubhaft widersprechen.

  36. Die sieben Zwerge,
    sieben deutsche Männer und Frauen sind wir bisher, die einen Weihnachtsmarkt alter Schule, einen mit wenig Kommerz und ohne Merkelpoller besuchen wollen. Auch in der Dunkelheit, null Angst in Riga. So alles klappt, Mitte Dezember geht es los. Ab Berlin. Freunde aus NRW fliegen vorher mit mir ab Köln nach Berlin. Kosten ab Köln in der Privority-Class etwa 250 €, Flug, ÜF , ab Berlin etwa 200€.
    Freund „wernergerman“ hat mir eben am Telefon versichert, er wird zu uns stoßen.
    Achtung! Ich bin kein Reisebüro! Für ein paar alte Freunde buche den Flug ich mit. Das Hotel buche und verantworte ich auf meinem Namen. Sonst kriegen wir die Sonderpreise nicht.
    Drei oder vier dürfen noch mit.
    Wer Lust hat: peterwood@india.com

  37. inner stunne kommt meingott pilln-her auf lehrsender ddr2 mit ihrer meinung zu
    „Streit um Merkels Erbe – Die CDU sucht Kurs – Angela Merkel macht den Weg frei…“

    wer dann noch was im magen hat, tut sich den lanz danach an.

  38. Leider darf ich hier nicht schreiben was ich gerne mit diesem AntiFa Gesindel machen würde….
    https://www.infranken.de/regional/wuerzburg/unterfranken-polizei-bricht-abschiebung-von-familie-mit-behindertem-sohn-ab;art88524,3811293

    Große Aufregung
    Unterfranken: Polizei bricht Abschiebung von Familie mit behindertem Sohn ab
    Unter lautem Protest sollte am Mittwoch in der Würzburger Innenstadt eine tschetschenische Familie mit behindertem Sohn abgeschoben werden. Anwohner sowie Mitglieder der Antifa-Szene demonstrierten dagegen, und die Behörden brachen die Abschiebung aus „logistischen Gründen“ ab.

  39. LEUKOZYT 1. November 2018 at 21:23

    Dr. MERKEL alias MAD MAMA, MEHRKILL
    wird es nicht gelingen, die Nachfolge zu regeln, nach eigenem Gusto.

    SATURN räumt da auf.

  40. Die, von Amerikanischen Drohnen eingefangenen Bilder, wo sich ISlam-Kuffnucken in wohl „aufrechtem“ Zustand einem wuscheligen vierbeinigen Wesen von hinten nähern, sind dem aufmerksamen Beobachter nicht entgangen.
    Dass sich dieses Klientel, von Merkel eingeladen, nun über die dargebotenen und geschenkten Feuchtraumgebiete hermachen, ist diesen Primaten nicht zu verdenken – hat sich doch ihr Vorbild schon auf ein „gerade erst“ geborenes Leben „gelegt“.

    Dass Merkels Kuffnucken bei Überdruck im scrotum auch mal zur Ziege greifen, verdeutlicht u.a. dieses Video:
    https://youtu.be/cv-RRjo1oBs

    Aber, wozu arme Tiere quälen? In Freiburg gibt es Mensch*Innnen, die qua Wahl für alles offen zu sein scheinen.

    PS: In unserem Dorf liefen prophylaktisch keine Kinder gestern abend im Dunklen rum.

  41. @Freya-

    Tatsächlich. Dann frage ich mich, was die Polizei da für ein Bild ausgegraben hat, das bei „Der Westen“ zu sehen war. Sehr merkwürdig.

  42. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4103943

    Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel
    POL-KS: Kassel: Anzeige nach Vorfall auf Kleingartengelände: Ermittler schließen Sexualdelikt nicht aus und suchen Zeugen
    Den Ermittlern liegt bislang nur eine vage Beschreibung der beiden mutmaßlichen Täter vor:

    – Zwei männliche Personen, 20 bis 25 Jahre alt, dunkler Teint,
    trugen Kapuzenshirts oder Kapuzenjacken

  43. 1. D Mark 1. November 2018 at 20:41
    Trump: „Mich würde nicht überraschen, wenn George Soros die Migranten-Karawane finanziert“
    https://www.youtube.com/watch?v=FODqm5Lim0w
    ———————————————–

    Genau! Wie kommen sonst die Blödmänner alle auf einmal auf die Idee loszurennen.
    Einer gibt immer das STARTSIGNAL!!

    Vor langer Zeit um 2015 als es losging, da hatte ich eine hellhäutige gebildete Syrerin getroffen, die in Paris lebt, in Deutschland nur zu Besuch war. Wir standen da und sahen uns die Flüchtlings-Karawanen an, die alle in Richtung Bahnhof liefen, oder vom Bahnhof kamen. Sie konnte alle Sprachen zuordnen, auch anhand ihrer Accessoire Merkmale, Kettchen, Armbänder, Symbole etc. Die meisten kamen aus AFGHANISTAN und SYRIEN wie PAKISTAN. Diese Frau fragte mich unentwegt: WER HAT IHNEN DAS STARTSIGNAL GEGEBEN? WER? UND WER HAT IHNEN DIE NAGELNEUEN HANDYS GEGEBEN? Dabei holte sie ihr altes Handy vor! Sie war entsetzt. Fragte immer wieder wer das STARTSIGNAL gegeben hatte. – Mich fragte sie! Woher sollte ich das wissen! Damals konnte ich mit dem Wort STARTSIGNAL nicht viel anfangen!
    Seit der Briefbomben weiß man, dass SOROS bei New York irgendwo residiert. Es wäre direkt ein Wunder, wenn sich dieser besessene Philanthrop das Treiben des Herrn TRUMP tatenlos mit ansehen würde!
    In die USA kommen die auf jeden Fall nicht rein. Am Rande in Zelten wird Trump sie hausen lassen!

  44. Vergewaltigung in Freiburg : Wieder ein schreckliches Verbrechen

    Von Rüdiger Soldt
    -Aktualisiert am 01.11.2018-21:01

    Nach dem Mord an einer Studentin vor zwei Jahren wollte Freiburg viel für die Sicherheit tun – nun kam es zu einer Gruppenvergewaltigung. Es gibt Parallelen zwischen den beiden Fällen. Was ist los in der Stadt an der Schweizer Grenze?

    Eigentlich sollte es in dieser Woche mal eine Erfolgsmeldung geben. Der parteilose Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn und Polizeipräsident Bernhard Rotzinger wollten durch die Stadt marschieren und der Öffentlichkeit zeigen, wie sehr man bei der Verbesserung der Sicherheitslage vorangekommen sei. Daraus wurde nichts, der Termin entfiel. „Da hätten wir zu Recht nur höhnische Kommentare bekommen“, heißt es aus dem Rathaus. Stattdessen gab es eine Krisensitzung. Der Sicherheitsstaatssekretär und frühere Freiburger Regierungspräsident Julian Würtenberger (CDU), Horn und der Polizeipräsident besprachen die prekäre Sicherheitslage der Großstadt mit 230.000 Einwohnern, die seit 2001 diejenige im Südwesten mit der höchsten Kriminalitätsrate ist.

    Zwei Jahre nachdem der Flüchtling Hussein K. die Medizinstudentin Maria Ladenburger ermordet hat, zu einem Zeitpunkt also, zu dem scheinbar wieder Normalität eingekehrt war, hat sich in Freiburg wieder ein schweres Gewaltverbrechen ereignet: Im neuen Fall heißt der mutmaßliche Haupttäter Majd H., ein kurdischer Syrer, der 2014 nach Freiburg kam, im Zuge einer Familienzusammenführung. Wieder ein Flüchtling. Majd H. soll eine 18 Jahre alte, aus Lörrach stammende Studentin vergewaltigt haben und die Wehrlose dann mindestens sieben weiteren Männern für weitere Vergewaltigungen überlassen haben.

    Was beide Taten verbindet: In beiden Fällen handelt es sich um Flüchtlinge, die schon vorher straffällig waren. Der mittlerweile zu lebenslanger Haft sowie Sicherungsverwahrung verurteilte Hussein K. war schon in Griechenland durch schwere Gewalttaten aufgefallen. Majd H. lebt seit vier Jahren in Freiburg, er onanierte angeblich vor minderjährigen Mädchen. Und er stritt sich so heftig mit seinem Vermieter, dass er den städtischen Behörden ein Begriff war. Vier Tage vor der Gruppenvergewaltigung lag gegen Majd H. schon ein Haftbefehl vor. Die Polizei vollstreckte ihn angeblich aus taktischen Gründen nicht, es habe weitere, umfangreichere Ermittlungsverfahren wegen Drogengeschäften und anderer Delikte gegeben, lautet die Begründung. Mitte der Woche hieß es dann, es seien nicht allein taktische Erwägungen gewesen, die Polizei habe bei der Zustellung des Haftbefehls nicht gewusst, wo der Verdächtige sich aufhalte.

    Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU) soll nun in zwei Wochen vor dem Innenausschuss erklären, warum der Mann – trotz Haftbefehls – diese schreckliche Straftat mutmaßlich begehen konnte, warum er den „Velvet-Club“ aufsuchen, die Studentin betäuben, in ein Gebüsch zerren und vergewaltigen konnte. „Es gab mehrere Gründe, warum der Haftbefehl nicht vollstreckt wurde, einen Strauß an Tatsachen. Es ist üblich, dass die Polizei ihre Maßnahmen vorbereiten muss, wenn ein Haftbefehl oder ein Durchsuchungsbeschluss verhängt wurde“, sagt die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

    Innenministerium: Erklärungsbedürftig, aber auch erklärungsfähig

    Die Gruppenvergewaltigung sei am 14. Oktober passiert, am 25. Oktober waren acht mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. „Man kann doch nicht sagen, dass wir geschlafen haben.“ Aber kein Politiker kann den Bürgern erklären, warum ein gefährlicher Straftäter, der wie Majd H. im Sommer im Freibad einen behinderten Mann äußerst brutal mit einem Baseballschläger zusammenschlagen haben soll, nicht sofort in Untersuchungshaft kommt. An diesem Freitag wollen Polizei und Staatsanwaltschaft weitere Details und Ermittlungsergebnisse vorstellen, die Aussagen der acht inhaftierten Verdächtigen haben zu einer Vielzahl neuer Spuren geführt, vielleicht auch zu weiteren Tätern. Das meinte die Polizei, wenn sie in den vergangenen Tagen immer wieder von einem „sehr dynamischen Ermittlungsverfahren“ sprach. Die späte Verhaftung, heißt es im Innenministerium, sei „erklärungsbedürftig, aber auch erklärungsfähig“.

    In jedem Fall ist kommunalpolitisch und sicherheitspolitisch einiges aufzuarbeiten. „Wir haben“, sagt Oberbürgermeister Horn, „stark an der Sicherheit in Freiburg gearbeitet, Plätze besser beleuchtet, einen kommunalen Vollzugsdienst eingeführt und die Videoüberwachung beschlossen. Das schreckliche Verbrechen ist natürlich ein Rückschlag für das Sicherheitsgefühl in unserer Stadt.“ Allerdings war schon Mitte des Jahres bei einer Zwischenbilanz zur Ende 2016 beschlossenen „Sicherheitspartnerschaft“ zwischen Land und Stadt deutlich geworden, dass es um die öffentliche Sicherheit in Freiburg immer noch nicht gut bestellt ist.

    Bei Sexualdelikten gibt es weiterhin einen leichten Anstieg der Fälle. 2017 gab es in der Stadt 11712 Straftaten pro 100000 Einwohner, mehr als in Stuttgart, Mannheim oder Karlsruhe. Mit der Sicherheitspartnerschaft waren rund zwanzig Maßnahmen vereinbart worden: Die Polizei bekam 25 Beamte zusätzlich, und die Stadt richtete nach jahrelangen, schwerfälligen Diskussionen einen „Kommunalen Vollzugsdienst“ mit elf Mitarbeitern ein, die gegen Wildpinkler, öffentliche Verwahrlosung und Randalierer vorgehen sollen. An zehn Standorten sollten Videokameras installiert werden, auch ein Frauennachttaxi gibt es wieder. Das Nachttaxi wird allerdings kaum genutzt, die Kameras sind noch nicht in Betrieb. 2017 gingen die Gewaltstraftaten dennoch nur um 5,4 Prozent zurück, erreichen wollte man eigentlich einen Rückgang von zehn Prozent.

    Warum Freiburg ein Kriminalitätsschwerpunkt ist, haben Kriminologen schon vor Jahren wissenschaftlich untersucht. Als Gründe genannt wurden die touristische Attraktivität, die Grenzlage, die hohe Zahl von Pendlern, das geringe Durchschnittsalter, also die feier- und manchmal auch rauflustige Studentenschaft. Richtig überzeugen können alle diese Erklärungen bis heute nicht.

    Was großsprecherisch „Hans-Bunte-Areal“ heißt, ist genau betrachtet ein ziemlich hässliches Stückchen Freiburg – ohne Bächle und Butzenscheiben. An einer Straßengabelung liegt der „Velvet Night Club“, wo die Lörracher Studentin bis Mitternacht feierte und von Majd H. Ecstasy kaufte. Dieser betäubte sie dann laut Ermittlungsstand der Polizei mit K.-o.-Tropfen und schleppte sie in ein Gebüsch, wenige Meter vom Eingang des Clubs. „Less drama, more techno“ steht auf einem Aufkleber.

    Probleme mit jungen Flüchtlingen schon vor der Krise

    Der Club ist eine der letzten Großraumdiskos in Südbaden, es gab häufige Betreiberwechsel, öfter auch gewaltsame Auseinandersetzungen. Solche Diskotheken sind eher für Schüler und Jugendliche gedacht, die aus Dörfern kommen, in denen es keine Kneipen und Diskos mehr gibt. Der „Velvet Night Club“ grenzt direkt an einen Baumarkt, gut möglich, dass die Täter ihn bewusst auswählten, weil sie wussten, dass die Unübersichtlichkeit des Geländes Schutz bieten würde.

    Freiburg nahm schon vor der Flüchtlingskrise deutlich mehr unbegleitete minderjährige Flüchtlinge auf als andere Städte, weil der Bahnhof der erste ICE-Halt nach der deutsch-schweizerischen Grenze ist. Deshalb hatte die Stadt schon früher Probleme mit jungen Männern aus den Maghreb-Staaten und arabischen Ländern, deren Frauenbild teilweise nicht zu Mitteleuropa passt. Schon Anfang 2016 hatten sich sogar linksautonome Betreiber des Clubs „White Rabbit“ über das aufdringliche Verhalten von Flüchtlingen beschwert und nur noch Clubmitglieder hereingelassen. Das „White Rabbit“ gibt es nicht mehr. Andere Clubbetreiber schlugen damals sogar ein Zutrittsverbot für Flüchtlinge vor, manche verteilten Zettel mit Verhaltensregeln in arabischer Sprache.

    Im 17. Stock des Freiburger Hauptbahnhofs hat vor ein paar Tagen der „Neko-Club“ eröffnet. Sushi, Tanzen, Bar, Cocktails. Wer durch die großen Panorama-Scheiben blickt, hat einen guten Überblick über das nächtliche Freiburg. Dietmar Broscheit, 47 Jahre alt, ist einer der erfahrensten Clubbetreiber der Stadt. „In unseren Clubs hat sich seit der Flüchtlingskrise eigentlich nichts verändert. Vielleicht in den Clubs, die größer sind, in denen mehr Teenies sind. Für die Sicherheit haben wir Videokameras und Türsteher. Was sich verändert hat, das ist das Ausgehverhalten der Frauen“, sagt er.

    Nach dem Mord an der Medizinstudentin vor zwei Jahren seien viele Frauen zu Hause geblieben. „Heute wird mehr darauf geachtet, wie man nach Hause kommt. Viele Frauen fahren nicht mehr allein Fahrrad, häufig wollen sie auch wissen, wie gut die Parkplätze beleuchtet sind.“ Aus dem Neko-Club blickt man auch auf den Park am Colombi-Schlösschen und den Stühlinger Kirchplatz. An beiden Plätzen gibt es trotz jahrelanger Bemühungen immer noch einen schwunghaften Drogenhandel, häufig organisiert von gambischen Flüchtlingen. „Über den Stühlinger würde ich nachts nicht mit dem Fahrrad fahren. Nur, wenn es unbedingt sein muss“, sagt Broscheit. Das sei einfach anders als vor zwanzig Jahren, als er seine ersten Clubs eröffnet habe.
    Was muss sich ändern?

    Die politische Diskussion über die Folgen der Gruppenvergewaltigung in Freiburg ist im vollen Gange. In der nächsten Woche wollen das Innenministerium und die Stadt neue Maßnahmen vorstellen, diskutiert wird über Sicherheitskonferenzen in den Stadtteilen und zusätzliches Personal. Außerdem fragen sich die Politiker, was sich im Umgang mit Intensivtätern wie Majd. H. ändern muss, bevor es zur Katastrophe kommt. „Wir haben ein Problem mit mehrfach straffällig gewordenen Intensivtätern, daher müssen Polizei und Justiz strukturell gestärkt werden, damit Sanktionen schneller wirken“, sagt Horn.

    Siegfried Lorek, der polizeipolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, pflichtet Horn bei: „Die Durchsetzungsmöglichkeiten bei Ausreisepflichtigen, insbesondere bei straffälligen Asylbewerbern, müssen wir verbessern. Auffällige Personen begehen mitunter mehrere kleine Straftaten. Deshalb müssen wir die Schwelle für die Ausweisung von straffälligen Asylbewerbern absenken und eine Möglichkeit schaffen, die Wiederholungstäter mit einschließt.“ Für diese Personen müsse es Aufenthaltsauflagen geben, Verstöße dagegen sollten einen Haftgrund darstellen.

    Die linksliberale Freiburger Stadtgesellschaft gerät auch durch das jüngste Verbrechen nicht aus dem Gleichgewicht. 150 bis 200 Demonstranten der AfD standen am Dienstagabend mindestens 2000 Bürger gegenüber, die für ein weltoffenes Freiburg demonstrierten. Horn ist dennoch besorgt über das Ausmaß der Radikalisierung. „Wenn ein AfD-Landtagsabgeordneter auf dem Freiburger Rathausplatz in Richtung Gegendemonstranten ins Mikro brüllt: ‚Ihr habt diese Frau mit vergewaltigt‘, dann empfinde ich das als widerlich und als eine klare Grenzüberschreitung. Da heißt es, die Flüchtlingspolitik sei ein Holocaust am deutschen Volk. Mir droht man mit der Zerstörung meiner Familie, Mord und Vergewaltigung“, sagt der Oberbürgermeister, der gerade 124 Tage im Amt ist. Trotz der Drohungen werde er weiter mit der Straßenbahn zur Arbeit fahren. „Viele Bürger klopfen mir zum Glück auch auf die Schulter.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/erneute-gruppenvergewaltigung-sorgt-fuer-debatten-um-freiburgs-sicherheit-15869555.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

  45. Aus dem Artikel…

    … weil sich in der Innenstadt „teilweise stark alkoholisierte und aggressive Männergruppen vermehrt arabischen und nordafrikanischen Aussehens“ aufhielten, wie die Polizei mitteilte.

    Unglaublich! Skandalöös!! Das ist … racial profiling, d.h. hier werden vollkommen unbescholtene arabische und afrikanische Völkermörder in diskriminierendster Weise verbal als Generalverdächtige markiert!!! Frau Özoguz, Frau Chablis, Frau Eskanderi-Grünnberg, Frau Roth-Göring-Eckart-Künast-… – bitte … B-I-T-T-E … bitte übernehmen Sie!!!!!

  46. @ Marnix 1. November 2018 at 21:23

    Die Polen sind aber auch mit nicht wenigen Delikten in der Polizeipresse vertreten.
    Vor allem im Pflegebereich.

    Nach Höchststrafe: Haupttäter vom Doppelmord von Höfen springt wütend auf

    Eine frühere Pflegerin aus Polen heckt mit drei Landsleuten in Bayern den Überfall auf eine Witwe aus, bei der sie zuvor beschäftigt war. Am Ende sind zwei Freunde der Witwe tot.

    Malga L. hatte im Herbst 2016 den schwer kranken Ehemann der wohlhabenden Witwe gepflegt.

    Demnach waren die drei Männer zunächst zielstrebig in das Obergeschoss eingedrungen, um die Senioren ruhig zu stellen. Dabei schlugen sie mit unglaublicher Brutalität auf die beiden Frauen ein.

    Die 76-Jährigen leisteten rasch keine Gegenwehr mehr, der Mann wurde von Robert P. furchtbar gequält. Der 44-Jährige stach ihm einen Schraubenzieher durch beide Backen und trat ihm mehrfach gegen den Kopf. Anschließend sperrte er die beiden noch Lebenden im Keller ein.

    https://www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/koenigsdorf-ort377103/koenigsdorf-doppelmord-von-hoefen-urteil-wurde-verkuendet-10308417.html

  47. 1. weltbesoffen 1. November 2018 at 21:11
    @D-Mark 20:27
    Das 16-jährige Opfer ist ein Neger, deutlich zu erkennen auf dem verpixelten Bild. Der 14-jährige Täter ist vermutlich ebenfalls ein Negroider.
    ——————————-
    Nein, das ist nicht wahr!
    Das Opfer ist weiß, siehe Bild. Und der Täter ist auch weiß, hat weiße Hände, siehe Bild.
    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/pressekonferenz-der-polizei-zum-tod-von-jona-aus-wenden-58178242.bild.html

  48. schrottmacher 1. November 2018 at 20:12

    Es kommt nicht aus den USA, sondern wurde von Europäern erst dorthin gebracht.

  49. harzerroller 1. November 2018 at 20:41

    Lyon- The Purge.
    Maskierte. Bei Gewalttaten. Mit echten Waffen. Offen-feindselig gegenüber Polizisten
    Einer der „Feiernden“ mit Maschinengewehr (vermutlich Attrappe).
    In die Situation möchte man als Polizist im Leben nicht kommen.

  50. D Mark 1. November 2018 at 20:30

    Beziehungstat auch noch zwischen einem „14-Jährigen“ und einem 16-Jährigen Mitschüler. War das auch so eine Beziehung zwischen Jungs?

    https://www.heidelberg24.de/region/waghaeusel-vergewaltigung-in-wohnung-maenner-missbrauchen-minderjaehrigen-jungen-10410970.html

    „Wer sich darüber wundert, gibt bitte bei einer Suchmaschine mal „Tanzjungen“, „Bacha Bazi“ und „Afghanistan“ ein und informiert sich. . .“

    —————————————-

    Habs grad gegoogelt… Was für eine ekelhafte „Kultur“

  51. Die Herren Asylforderer werden doch sowieso freigesprochen. Nur in den allerseltensten Fällen werden sie zu grausamen Strafen, wie zwei Stunden Sozialarbeit, verurteilt, zu denen sie ohnehin nicht erscheinen.

    Man stelle sich vor, was die Justiz mit Deutschen Männern machen würde, die so etwas täten?

  52. Der Chemnitzer Frank Bihra beklagte, dass junge Flüchtlinge mit Messern in den Hosentaschen umherliefen: „Das wollen wir so nicht haben.“ Bihra beklagte ebenfalls, dass Chemnitz in den Medien attackiert worden sei. Pedro Montero – Asyltourist aus Peru – seit 1990 in Chemnitz und Vorsitzender des Migrationsbeirates derselben – beklagte dagegen Fremdenfeindlichkeit in Teilen der Stadt. In bestimmte Gegenden gehe Pedro zu bestimmten Zeiten nicht. Fremdenfeindlichkeit hätte Pedro auch schon in den 1990er-Jahren erlebt, doch „so eine Hemmungslosigkeit gab es vorher nicht“. http://www.fr.de/politik/chemnitz-steinmeier-sucht-kontakt-zu-chemnitzern-a-1612565 Pedro ist Befürworter der einseitigen Entwaffnung weisser Rassisten.

  53. johann 1. November 2018 at 21:40

    Danke.
    Aber leider hatte die Wahrheitspresse FAZ keinen Platz mehr, um von schweren Ausschreitungen in Freiburg zu berichten. Oder die FAZ hat das einfach vergessen, Fehler passieren.

    Oder: Angriffe auf Polizisten, Demonstranten, sogar Kinder…. gehören in Freiburg zur Normalität.
    Dafür spricht, dass Bürgermeister Horn sich auch gar nicht distanziert- er war ja vor Ort, auf Seiten der „Gegendemonstranten“.

  54. Höre, Rübezahl, laß dir sagen,
    Volk und Heimat sind nimmermehr frei.
    Schwing die Keule wie in alten Tagen,
    Schlage Hader und Zwietracht entzwei.

    Drum erhebet die Gläser und trinket
    Auf das Wohl dieser Riesengestalt,
    Daß sie bald ihre Keule wieder schwinge
    Und das Volk und die Heimat befreit.?

  55. Freya- 1. November 2018 at 21:56

    Es ist Krieg.
    ———————————————-
    RICHTIG leider!

  56. Der Quatsch ist halt mal wieder über den großen Teich geschwappt – erst rüber in die USA mit den irischen Einwanderern, dann wieder zurück nach ganz Europa.
    Hallo, Wien! – gerne
    Halloween – nein!

  57. Halloween gibt es bei uns nicht.
    Wir haben das Martinssingen am 10. November.
    Wie eh und je.
    Und daran nehmen eher jüngere Kinder, von ca. 3 bis 12 Jahren teil.
    Viele Kinder mit ihren Laternen sind dann unterwegs.
    Fast alle von Erwachsenen begleitet.
    Das hat sich zu früher geändert.
    Ansonsten, ist das Singen so schön und typisch ostwestfälisch,
    wie immer.
    Ich freue mich schon auf die Kinder.
    Süßigkeiten sind schon gekauft.

  58. Jens Eits 1. November 2018 at 21:43
    D Mark 1. November 2018 at 20:30

    Beziehungstat auch noch zwischen einem „14-Jährigen“ und einem 16-Jährigen Mitschüler. War das auch so eine Beziehung zwischen Jungs?
    „Wer sich darüber wundert, gibt bitte bei einer Suchmaschine mal „Tanzjungen“, „Bacha Bazi“ und „Afghanistan“ ein und informiert sich. . .“

    Der ahnungslose Leichtsinn des „Wir schaffen das“ von 2015 wird sogar nach drei Jahren noch immer widerlicher. Die Permissivität – Ehe für Alles usw. – treibt komische Blüten. Bei unserer Mutter die Heilige Römisch-Katholische Kirche hat es Jahrzehnten gebraucht um diese Widerlichkeiten ans Tageslicht zu bringen und zu beenden. Rotherham lässt grüssen.

  59. Steinmeier traf sich zum Kaffeetrinken in Chemnitz mit 13!!! ausgewählten!!! Bürgern, die meisten mit Migrationshintergrund.
    Das kleberische Lügen-Journal berichtete von „Bürgerdialog“ zum Zusammenleben untereinander.

    Fakt: Abgeschottet im Rathaus, Termin fast unbekannt, Kein Erscheinen des Bundespräsidenten beim „normalen“ Volk auf der Straße, Wunschbürger statt Wutbürger.

    War reine Kosmetik, was der Bundesaugust da veranstaltete. Er kann sagen, er war in Chemnitz zur Problemlösung gegen die pöhsen pösen Rachtän und Patrioten. Das Volk wird nach Strich und Faden verarscht und Kleber macht mit. Bäh nee. 🙁

  60. Ich und viele andere hier,haben schon seit Jahren vor solchen
    Übergriffen gewarnt, aber wir sind ja alles Rechte Populisten und Spalter!
    Ich hoffe doch stark auf ein Statement der AfD im Bundes-und Landtag,auch
    wegen der Freiburger Vorfälle, dem in München, usw.
    Wenn die AfD diese Chance nicht nutzt,um sich mal wieder in Gedächtnis
    der Deutschen Bevölkerung zu bringen, dann weiss ich es auch nicht mehr.
    Aber wir leben ja in einem Land, in dem die Steuerhinterziehung viel härter
    bestraft wird,als eine Vergewaltigung!
    Die Deutsche Frau ist nichts mehr wert, aber die Milliönchen für den Fiskus,
    übertreffen jedes Menschen-und Frauenrecht.
    Es ist ekelhaft, dies alles mit anzusehen und erdulden zu müssen.
    Raus mit allem was Straffällig geworden ist,keinen Aufenthaltstitel mehr besitzt.
    Aber dazu bedürfte es ja dem Willen der Politverbrecher,und die ist bei der Altparteienmafia,
    weder zu sehen,noch zu erwarten!

  61. >war ähnlich eines Skeletts kostümiert

    Die Invasion der Genitiv-Goldstücke. Es heißt natürlich „ähnlich einem Skelett“.

  62. 5to12 1. November 2018 at 21:59

    Freya- 1. November 2018 at 21:56

    Es ist Krieg.
    ———————————————-
    RICHTIG leider!

    JA.

  63. Freya-
    1. November 2018 at 21:56
    Es ist Krieg.
    ————————————–
    Im Städtchen Ruhland, an der sächsisch brandenburgischen Grenze, wurde bis Mitternacht, eines der größten Ostdeutschen Halloweenfeste gefeiert. Wenn Krieg, dann ist er noch nicht bis hierher gekommen. Wie gesagt, noch. Es wird aber nur eine Frage der Zeit sein, dann geht das auch hier los.

    https://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20181031_1930/Halloween-Ruhland-Verkleidung-Feiern.html

  64. Nächstes Jahr gibt es halt ganz einfach kein Halloween mehr! Und auch keine Weihnachtsmärkte, kein Silvester, keinen Karneval etc. Einfach alles abschaffen, was bei uns Sitte und Tradition hat und öffentlichen Spaß bedeutet – dann klappt´s auch wieder mit dem Moslem! Das linksgrüne Deppendeutschland – und davon hat´s in NRW ja nicht wenige – freut sich drauf!!!

  65. Freya- 1. November 2018 at 20:31

    Offenbar sei der 14-jährige Tatverdächtige in das 16-jährige Opfer verliebt gewesen und habe sich eine Beziehung vorstellen können. Der 16-Jährige aber habe den 14-Jährigen abgewiesen. Ein Sexualdelikt liegt nicht vor. Auch sei der Beschuldigte ansonsten bislang nicht auffällig gewesen.

    Das Opfer war männlich, aber das erfährt man nur beiläufig.

    Der 14-jährige war ein Perverser, der widerwärtige Dinge von seinem Opfer abverlangte!

    Vermutlich in der Schule frühsexualisiert, wo man ihm beigebracht hat, Homophilie sei etwas normales. Das wollte er dann natürlich ausprobieren.

    Und das stellt die Lügenpresse als „Beziehungstat“ dar.

  66. @Kirpal 1. November 2018 at 20:58
    Nur 12 Zielländer? Das kann ich mir kaum vorstellen.
    Selbst China könnte ein Zielland werden. Japan oder Taiwan oder Südkorea wären morgen eines, wenn sie Leute ins Land ließen. Singapur lässt nur rein, wen es rein lassen will. Von Australien oder Neuseeland muss man gar nicht reden.
    Indien hat gebaut oder baut einen großen Zaun um Bangladesh, damit dessen Bürger nicht nach Indien kommen.
    Die Golfstaaten wären sicherlich auch Zielstaaten, wenn sie ihre arabischen und islamischen Brüder nur ins Land ließen.
    Selbst Südafrika ist ein Zielland für Schwarze aus den Nachbarländern.
    Ob die Armenier wohl jeden Aserbaidschaner ins Land lassen, der das will?
    Das ist ein einziger Witz. JEDES Land, in das auf einmal mehr Leute wollen, macht die Grenzen dicht.

  67. In ihrer halbjährigen EUdSSR-Ratspräsidentschaft wollte die Regierung in Wien Realismus beim Asyltourismus anstoßen. Ihre jetzige Entgleisung dem UN-Migrationspakt nicht beizutreten dürfte ihren Versuch, sich als „ehrlichen Makler“ zu positionieren, festigen. Brüssel befürchtet nunmehr, dass auch Italien, Polen und Dänemark ihre Unterschrift verweigern. Die Bundesregierung werde dahingegen unter Merkel, Maas & Müller, wenn es sein muss aleine auf weiter Flur, für die Totale Islamisierung kämpfen. Anders als ihre Mitgliedsstaaten muss die EUdSSR selbst dem Pakt fern bleiben. Und das ist geil so. https://www.sueddeutsche.de/politik/vereinte-nationen-oesterreich-sagt-nein-zum-un-migrationspakt-1.4193513

  68. https://www.focus.de/politik/experten/novemberwut-von-ulrich-behmann-ihr-ex-schleifte-sie-hinter-auto-her-wie-das-opfer-von-hameln-zurueck-ins-leben-fand_id_8149823.html
    Daraus wurde das Buch „Novemberwut“
    der Autor Ulrich Behmann tingelt damit nun durch die Lande und ist auf Lesereise.
    Ich verstehe nicht, wieso hier die Gefahr nicht erkannt wird.
    Das Opfer und auch der Autor sind in allergrösster Lebensgefahr, denn der Täter wird irgendwann sein Werk vollenden wollen.
    Er wird sich rächen wollen.
    Irgendwann sind auch die 14 Jahre Haftzeit um.

  69. NieWieder 1. November 2018 at 22:31

    Wir befinden uns im Jahre 3 nach der Fleischwerdung Merkels. JEDES Land, in das auf einmal mehr Eindringlinge wollen, macht die Grenzen dicht. JEDES LAND? Nein ein von winselnden Weicheiern bevölkertes Land hört nicht auf, Eindringlingen wie Aras Bacho in den Arsch zu kriechen. Und das Leben ist nicht leicht für die deutschen Populisten, die als Patrioten den Eindringlingen Paroli bieten.

  70. Der “ 14 jährige Beziehungstäter “
    Es gibt doch Methoden das annähernd wirkliche Alter heraus zu finden.
    FALLS er verurteilt wird , sollte er seine Haft nicht in einer Deutschen betreuten Einrichtung absolvieren , sondern in einer Libanesischen , Pakistanischen oder auch einer Israelischen Haftantstalt Das betreuende Land sollte eine Vergütung von max 50 € / Tag erhalten .Hier kostet der Typ mindestens 100 € / Tag !
    Auch Türkische Sträfler sollten ihre Strafe in der Türkei absitzen .
    Straftäter out sourcen !
    Wenn es mit Callcentern , Textilfabriken geht , dann bitte auch mit diesem Klientel !

  71. DNA-Beweis
    Bruder von Polizisten-Mörder tötete Familienvater
    1. November 2018 11:30

    Am 27. September wurde Detlev L. († 54) in Kreuzberg von einem Einbrecher in seiner Wohnung erstochen. Der mutmaßliche Täter ist ein Dauerkunde bei der Justiz.

    Musste ein Vater von fünf Kindern sterben, weil die Justiz seinen Killer aus dem Knast ließ?

    Nach B.Z.-Informationen hätte Messer-Mann Omar Ali-Khan (42), der bei einem Einbruch in Kreuzberg Wohnungsmieter Detlev L. (†54) tötete, eine weitere Anklage wegen einer Gewalttat erwartet (Straferwartung 4 Jahre Haft). Ende vergangenen Jahres bekam der Libanese, der in Deutschland nur geduldet ist, trotzdem Haftverschonung. Der Grund: Einsprüche und Berufungen gegen seine Verurteilungen!

    B.Z. erfuhr auch: Der mehrfach wegen Raub, Diebstahl mit Waffen und Drogendelikten Vorbestrafte ist der Bruder von Polizisten-Mörder Yassin Ali-Khan (48)! Der hatte 2003 den SEK-Beamten Roland Krüger († 37) erschossen.

    Die Bluttat
    Die Mordkommission rekonstruierte jetzt die Bluttat am 27. September an der Alexandrinenstraße:

    ??Familienvater Detlev L., wurde um 18.15 Uhr im Schlaf überrascht – Omar Ali-Khan war über ein Gerüst bei ihm eingebrochen.

    Der Libanese stach ihm mehrfach sein Klappmesser in den Oberkörper und flüchtete! Sein Opfer starb am nächsten Tag im Krankenhaus an den schweren Verletzungen.

    Nur vier Tage nach dem feigen Mord kann die Polizei den mutmaßlichen Täter festnehmen – nach einem Wohnungseinbruch. Diesmal ist Omar Ali-Khan über den Balkon ins Hochparterre eingestiegen. An der Blücherstraße, nur 1300 Meter vom Tatort an der Alexandrinenstraße entfernt.

    Wieder erwischt ihn der Mieter, wieder zückt Ali-Khan sein Klappmesser, bedroht ihn, sticht aber nicht zu. Wenig später stellen Beamte ihn am U-Bahnhof Hallesches Tor. In seiner Tasche steckt das Messer, an dem noch Blut und DNA von Detlev L. kleben …

    Omar Ali-Khan wurde Haftbefehl wegen Mordes verkündet, weil er Detlev L. heimtückisch erstochen haben soll.

    Der 1976 in Beirut Geborene ist seit 1989 Dauerkunde bei der Justiz. Die Ausweisung oder Abschiebung scheiterte an seinem Heimatland. Der Libanon nimmt seine straffälligen Staatsbürger nicht auf.

    Yassin Ali-Khan erschoss 2003 einen SEK-Beamten
    Polizisten-Mörder Yassin Ali-Khan (48) ist der Bruder von Omar Ali-Khan. Am 27. April 2003 tötete er den SEK-Beamten Roland Krüger († 37, Spitzname „Bulette) mit einem Kopfschuss, als der ihn in seiner Wohnung festnehmen wollte.

    Das Mitglied einer libanesischen Großfamilie wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Strafende: 2018. Eine Abschiebung in sein Heimatland scheiterte an einer Beschwerde von Yassin Ali-Khan. Die Behörde vergaß es, ihn vor der Abschiebung anzuhören.

    Außerdem sei die Trennung von seiner Familie (sechs Kinder, vier davon in der Haft gezeugt, alle deutsche Staatsbürger) unzumutbar. Yassin Ali-Khan machte einen Deal. Er verließ Deutschland freiwillig im August 2018 und kann nach einem Jahr wieder einreisen.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/bruder-von-polizisten-moerder-toetete-familienvater

  72. Unser Deutschland existiert nicht mehr. Wer in dieser von linksfaschistischen Kriminellen beherrschten zentraleuropäischen Republik ZER sich bei öffentlichen Events unter das Volk mischt, sollte dies nicht alleine tun, sondern in einer Gruppe gegenwehrfähiger Begleiter. Oder zuhause bleiben. Diese ZER hat aufgehört ein sicheres Land zu sein.

  73. OT
    Kurz bei Illner reingeschaut:
    Was für Personal. Einer … als der andere. Sind der Welt die normalen Menschen ausgegangen, dass nur noch auf solche Typen zurückgegriffen werden kann?

  74. Zum Gruseln braucht man kein Helloween, das haben wir jeden Tag live. Am besten man geht dem ganzen Pack aus dem Weg. Ist auch eine Frage der Organisation des eigenen Zeitmanagements.

    Kann so aussehen:
    1. Keinen öffentlichen Nahverkehr benutzen (im privaten Auto fährt kein Gesindel mit)
    2. Einkäufe in den frühen Morgenstunden (da schlafen die Faulpelze)
    3. Bei Dunkelheit nicht mehr rausgehen (alles an Aktivität ins Tageslicht verlegen, Gesindel ist lichtscheu)
    4. Arbeitszeiten neu aushandeln, Dunkelheit vermeiden. (s. 4.)
    5. Als Frau nicht provozierend kleiden (so weit ist der Freiheitsverlust schon gekommen)
    6. Als Mann lieber früh die Straßenseite wechseln, wenn Gesindel in Gruppen auftritt (lenkt die Aufmerksamkeit von der eigenen Person weg)
    7. Keine Kontake, Freundschaften oder Aktivitäten mit Invasoren pflegen. (verhindert Bereicherungen)
    8. In der Manteltasche Pfefferspray (Abwehr), Schlüsselbund (Schlaginstrument) oder Handy (Notruf) bereithalten. (falls man zufällig auf arabische Gruppen trifft)

    Scheint mir alles sinniger zu sein als Blockflöten, Kirchengänge, Armlängen oder Aushandeln des täglichen Lebens. Traurig wie es um das Ruhrgebiet steht 🙁

  75. Sie wollten schon immer wissen wie ein Moslem tickt?:

    Bluttat in Neukölln gestanden
    Vater (75) stach Tochter (47) in den Bauch – „Ich hoffe, sie verzeiht mir“

    31. Oktober 2018 13:48

    Der türkische Rentner Sükrü K. (75) wollte die eigene Tochter (47) lieber tot sehen, als dass sie sich weiter vor der Schule ihres Kindes mit anderen Vätern unterhält! Darum stach er in einem Neuköllner Einkaufscenter auf sie ein.

    Im Prozess vor dem Landgericht legte er am Mittwoch ein Geständnis ab.

    Zu der Bluttat kam es am 17. April 2018 im Wutzky-Center (Gropiusstadt). Die Tochter habe für den Neuköllner Rentner „keinen Wert mehr (gehabt) und den Tod verdient“, heißt es in der Anklage.

    Am Mittwoch verliest der Verteidiger des Rentners eine Erklärung. „Ich bin für ihre Verletzungen verantwortlich, ich hoffe, sie verzeiht mir“, heißt es anfangs. Dann erzählt er sein Leben. Geboren 1943 in einem türkischen Dorf am Schwarzen Meer. Vater Bauer. Sieben Geschwister. Nie zur Schule gegangen. Mit 16 als Bauarbeiter nach Istanbul.

    1972 nach Deutschland. Stuttgart, Frankfurt/Main, Hamm, München, Hannover, Saarbrücken. Immer gearbeitet, immer gut verdient. 1984 Berlin. Seit 2000 in Rente. Sechsfacher Vater. „Meine Tochter lag mir sehr am Herzen“, sagt er. „Mir war bewusst, das Leben in Deutschland ist ein anderes als in meiner Heimat, meine Kinder leben die Freiheit in Deutschland.“

    Die Vorgeschichte
    Zwei Monate vor der Tat habe er zufällig beim Morgenkaffee seine Tochter vor der Schule ihres Kindes entdeckt: „Ich war der Auffassung, sie verhielt sich unsittlich gegenüber anderen Männern. Sie unterhielt sich mit ihnen ohne Anwesenheit von Frauen. Trotz meines langen Lebens in Deutschland. Ich wunderte mich, warum die Männer ihre Hände in den Hosentaschen hatten. Ich wollte wissen, was sich dahinter verbarg. Das ließ mich nicht los. Ich bekam das Bild nicht mehr aus dem Kopf.“

    Und weiter: „Meine Tochter wimmelte mich ab und sagte: ‚Du spinnst, alles Quatsch!‘ Ich war in dem Gedanken gefangen. Wollte der Sache auf den Grund gehen. Ich sprach meinen Schwiegersohn an, dachte, er wisse und billige die unsittliche Betätigung meiner Tochter. Meinem Sohn versprach ich, nichts zu tun.“

    Wie es zur Tat kam
    Am Tattag habe er gesehen, wie die Tochter mit zwei Männern zur U-Bahn ging. „Ich fuhr zu ihrer Arbeit. Wollte, dass sich unsere Wege kreuzen. Sie verzog das Gesicht. Sie sagte: ‚Du sollst hier nicht rumschnüffeln wie ein Hund, ich rufe die Polizei!‘ Trotz meiner Schwerhörigkeit habe ich das gehört. Ich war geschockt und wütend, verlor die Kontrolle, ging auf sie los.“

    Zur Tat selber sagte er: „Ich stach ihr mit dem Messer in den Bauch. Sonst habe ich keine Erinnerung. Das Messer habe ich, weil mich Nazis nach dem Mauerfall in Schöneweide verprügelt haben. Ich bin froh, dass sie noch lebt. Ich weiß nicht, wie ich ihr und der Familie noch unter die Augen treten kann.“

    So erlebte eine Zeugin die Bluttat
    Die zweifache Mutter Andrea H. (39) aus Neukölln ging damals mutig dazwischen, als der Vater mit dem Messer auf die Tochter einstach. Ihre Zeugenaussage vor Gericht: „Ich war am 17. April 2018 im Wutzky-Center in Gropiusstadt. Ich kannte sie vom Sehen, sie ist Verkäuferin im Schuhladen. Sie rannte mir vor den Kinderwagen. Schrie: ‚Hilfe, da ist ein Irrer hinter mir!‘ Der kleine alte Mann war einen Schritt hinter ihr. Er hatte ein Messer. Ich schob meinen Kinderwagen in einen Laden, rannte zurück, stieß den Mann weg. Er fiel hin, versuchte immer wieder aufzustehen und zu ihr zu kommen.“

    Weiter schilderte sie: „Dann kamen andere und hielten ihn fest. Er schrie auf Türkisch. Eine ältere Frau saß auf ihrem Rollator und übersetzte, dass er sein Messer suchte. Er war aggressiv, aufbrausend, fluchend, drohend, angespannt – als ob er gleich explodiert! Ich fragte sie: ‚Wer ist der Mann?‘ Sie sagte ganz ruhig: ‚Ein Verrückter, ein Psychopath.‘ Sie hatte einen Schnitt am Hals und hielt sich den Bauch. Blut tropfte zwischen ihren Händen runter. Wer gibt schon gerne zu, dass der eigene Vater einen umbringen will.“

    Zwei Tage später habe sie die 47-Jährige im Krankenhaus besucht. „Die Sache ließ mir keine Ruhe. Sie weinte und sagte: ‚Ich liebe meinen Vater trotzdem, Papa ist krank.‘ Ich wäre bei jedem dazwischen gegangen, ohne zu fragen. Heute bin ich mit der Frau befreundet.“

    Der Prozess wird am 6. November fortgesetzt. Ein Urteil soll am 26. November fallen. Dem Angeklagten droht die Höchststrafe: lebenslange Haft wegen Mordversuchs.

    https://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/vater-stach-tochter-in-den-bauch-ich-hoffe-sie-verzeiht-mir

  76. Bei Illner könnte man meinen Lindner (FDP) gehört zur AfD. Wenn die doch so labern, warum schimpfen die alle auf die AfD? Zig mal der Spruch „Merkel muss weg“ in der Sendung. 😮 Hatte den Sprich nicht einst „Pegida Dresden“ erfunden? Jetzt dreht der Wind aber eindeutig weg vom Merkelismus, selbst in den Laberrunden. Auf einmal wird die Watschelente aus der Uckermark, selbst von den eigenen Leuten, richtig in die Mangel genommen. Interssant wie einige die Fahne in den Wind hängen. So arm.

    Es zeigt heute wieder einmal eindeutig : AfD wirkt! Obwohl die mal wieder nicht mit am Tisch sitzt.

  77. @ alexandros 1. November 2018 at 22:30
    „…ist nach umstrittenen Äußerungen im Visier des Geheimdienstes.“

    „im visier…“ , „kampf gegen…“, „…friedlicher widerstand“, „…breites buendnis…“

    diese kriegerisch-aggressive wortwahl in richtung allen irgendwie andersdenkenden
    ist die typische sprache pseudo-intellektueller „linksliberaler“ mainstream-medien.
    sie wird von deren jung-unerfahrenen, unkritisch-schlichten konsumenten willfaehrig
    als aufruf zur gewalt gegen anders denkende und rechtsbruch missverstanden.

    statt vorurteilsfreiem, intellektuellem zielorientiertem ideologie-unbelastetem diskurs
    wird sprachlich gewalt als mittel der auseinandersetzung fuer mehr gut geheissen.

    was maisdorfer mit truppenuschi nicht vermochte:
    jetzt kommt lanz mit markröt hicks-kaessmann …
    HERTA, DIE EIMER, SCHNELL !!!

  78. OT
    Aktuelle Frau Ex-Bischöfin „Ich-liebe-Euch-doch-alle“ bei Lanz: Die wirkt so feuchtfröhlich. Ich denke, die hat von Junckers Ischias abbekommen.

  79. @GOLEO 1. November 2018 at 23:16
    Lindner hat sich aber auch mit dieser Juli Zeh von der SPD geduzt. So weit weg von den Linken kann er also nicht sein.

  80. GOLEO 1. November 2018 at 23:16

    2019 – Peter Altmaier auf die Frage nach Merkel: „Kenne ich nicht“!

  81. NieWieder 1. November 2018 at 23:34
    @GOLEO 1. November 2018 at 23:16

    Lindner hat sich aber auch mit dieser Juli Zeh von der SPD geduzt. So weit weg von den Linken kann er also nicht sein.

    Ganz und gar nicht:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article182631830/Dietmar-Bartsch-AfD-kann-nicht-der-zentrale-Bezugspunkt-der-Politik-der-anderen-sein.html

    Ein Jahr nach dem Einzug der AfD-Fraktion in den Bundestag haben Linke und FDP davor gewarnt, die Politik der anderen Parteien zu sehr an den Rechtspopulisten auszurichten. „Die AfD kann nicht der zentrale Bezugspunkt der Politik der anderen sein“, sagte Linksfraktionschef Dietmar Bartsch am Mittwoch in Berlin.

    Union, SPD, FDP, Linke und Grüne sollten lieber daran arbeiten, untereinander besser unterscheidbar zu werden, sagte FDP-Fraktionschef Christian Lindner.

  82. Margot K. :“zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern, und da weiß man, woher der braune Wind dann wirklich weht.“
    Jetzt bei Lanz ganz in rot und äußerst attraktiv…

  83. Chinaski 1. November 2018 at 23:41
    Margot K. :“zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern, und da weiß man, woher der braune Wind dann wirklich weht.“
    Jetzt bei Lanz ganz in rot und äußerst attraktiv…

    Wie gut die mentale Indoktrination in Deutschland immer noch funktioniert, erkennt man daran, dass sich auch hier immer noch viele die staatlichen Volkserziehungssender ansehen.
    (Ist nicht als persönlicher Affront gegenüber dem Foristen gemeint, den ich zitiere)

  84. Frau Käsemann im Petry-Look, kurzer Rock, Bein, Kurzhaarfrisur, billige Ohrstecker.
    Ja, und ganz in Rot.

    😯

  85. Frau Margot: „zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern, und da weiß man, woher der braune Wind dann wirklich weht.“

    Jetzt bei Lanz ganz in Rot und dabei äußerst attraktiv

  86. Steinmeier – Bundespräsident der Deutschen?
    Nein, Bundespräsident der Migranten und Invasoren. Nur mit den „Ausgewählten“ geht er Kaffeetrinken und kann was von Zusammenhalt der Gesellschaft sülzen. Die Deutschen finden nicht statt. 🙁

    Sorry, nicht mein Bundespräsident! Meiner würde sich um die Belange und Ängste des deutschen Volkes kümmern und ignoranten Politikern auf die Füße treten.

  87. rene44 1. November 2018 at 23:02
    Das Amtsgericht im bayerischen Deggendorf hat einen 34 Jahre alten syrischen Arzt zu einer milden Bewährungsstrafe verurteilt. Der Syrer hatte als Assistenzarzt am Donau-Isar-Klinikum vier Patientinnen vergewaltigt.

    Da fragt man sich ernsthaft: Ist für diesen Verbrecher in Robe, der den Vergewaltiger vor Strafe schützte, eine Gefängnisstrafe überhaupt noch ausreichend?

  88. veranstaltungstip der afd-fraktion im landtag schleswig-holstein, landeshaus, kiel

    „War der Kieler Matrosenaufstand im November 1918 tatsächlich die Geburtsstunde der Demokratie in Deutschland? Als Schüler wurde mir ein solches Bild der Matrosenrevolte im Geschichtsunterricht nie vermittelt. Schaue ich heute in die Zeitung, auf Plakate der Landeshauptstadt Kiel oder in den aktuellen Antrag der SPD-Fraktion zum Matrosenaufstand, gewinne ich hingegen den Eindruck, als hätten die Matrosen damals gemeutert, um für Deutschland die Demokratie zu erkämpfen.“

    Ein vortrag von Dr. Karlheinz Weißmann
    https://afd-fraktion.sh/index.php/inhalte/pressemitteilungen/557-joerg-nobis-die-zeitgeistliche-interpretation-des-kieler-matrosenaufstandes-kommt-auf-den-pruefstand

  89. @ VivaEspaña 1. November 2018 at 23:49
    „Frau Käsemann i…billige Ohrstecker. Ja, und ganz in Rot.“

    und im verbliebenen rest geist schon ganz schimmelig gruen. mit braunen kernen.
    irgendwann kann sie die typische evluth gesinnung einfach nicht mehr verbergen.

  90. Ich bin großer TWD/Zombie-Fan. Zumindest bis Staffel 7. Danach wurde es langweiliger/schwächer.
    Meine lustige, sexy Frau stammt aus dem Zombie-Nachbarland, deren Karibik Insel die sich teilen müssen und wo es eine undurchdringliche Grenze gibt so wie Grenze sein muss.
    Meine Sprüche…an die hat sie sich gewöhnt.

    Ihr werdet Euch noch wundern: Friedrich Merz wird Bundeskanzler und Robert Habeck Vizekanzler ob es Euch gefällt oder nicht. Die AfD wird größte Oppositionspartei, gewinnt Sachsen aber zu mehr reicht es nicht.

  91. @ Leukozyt 00:00 : Der Film gestern auf ARD hat das ganz gut rübergebracht oder nicht in Kiel mit den Matrosenaufstand?

  92. Freya – 21:56

    Es ist Krieg.

    Schön, daß Sie es erkannt haben. Allerdings … ist ’schon etwas länger Krieg’…

  93. LEUKOZYT 2. November 2018 at 00:03

    @ VivaEspaña 1. November 2018 at 23:49
    „Frau Käsemann i…billige Ohrstecker. Ja, und ganz in Rot.“

    korr: Es ist Rotbraun.

    und im verbliebenen rest geist schon ganz schimmelig gruen. mit braunen kernen.
    irgendwann kann sie die typische evluth gesinnung einfach nicht mehr verbergen.

    Rot+Grün = Braun

  94. VivaEspana

    Frau Käsemann im Petry-Look, kurzer Rock, Bein, Kurzhaarfrisur, billige Ohrstecker.

    Hat Sie auch gepiercte Brustw….. und gepiercte Sch……..??

  95. über die spiessigen ansichten der rassistischen, ewig gestrigen kolonialkapitalisten ™

    „Das Budget sollte ausgeglichen sein, das Finanzministerium sollte aufgefüllt werden,
    die Staatsverschuldung sollte reduziert werden,
    die Arroganz der Amtsgewalt sollte gemildert und kontrolliert werden,
    und die Hilfe für fremde Länder sollte eingeschränkt werden,
    damit Rom nicht bankrott wird.
    Die Menschen müssen wieder lernen, zu arbeiten, anstatt von öffentlicher Hilfe zu leben. “
    – Cicero, 55 v Chr.

    > „di inderfenzionistische linge antikapidale aktivisten vorderrn die verlache auf,
    lerbucher mid diesen spruch nicht zu ferofentlichen. er ist schedlich und rasis tisch.“

  96. auyan – 22:58

    ZER … mhh … Zentraleuropäische Republik … doch, hat was. Trifft die Sache sozusagen ‚auf den Punkt‘. Akzeptiert zur nunmehr ständigen Verwendung! 😆

  97. Mantis – 22:45

    Das Opfer und auch der Autor sind in allergrösster Lebensgefahr, denn der Täter wird irgendwann sein Werk vollenden wollen.
    Er wird sich rächen wollen.
    Irgendwann sind auch die 14 Jahre Haftzeit um.

    Glauben Sie im Ernst, daß dieses … ‚Gebilde BRD‘ in 14 Jahren noch existiert???

  98. @ gonger 2. November 2018 at 00:10
    „Der Film gestern auf ARD hat das ganz gut rübergebracht oder nicht
    in Kiel mit den Matrosenaufstand?“

    hab ich nich 1:1 gesehen, irgendwas war dazwischen. ist aber sicher in mediatheke.
    alle museums und oefftl. orte im jameika-hauptdorf haben diesed rote vvn-dreieck,
    vor allem auch das stadtmuseum in der ehem fischhalle ggue dem puff/ndr.
    komm doch morgen nach kiel. gibt brezen und flens hinterher.

  99. @ LEUKOZYT 2. November 2018 at 00:03

    „und im verbliebenen rest geist schon ganz schimmelig gruen. mit braunen kernen.
    irgendwann kann sie die typische evluth gesinnung einfach nicht mehr verbergen.“

    Wir Deutschen tragen eine ganz besondere Verantwortung vor der Geschichte, wegen unseres singulären „braunen“ Verbrechens, auf das Sie hier immerhin hinweisen.

    Manchmal habe ich Sorgen, daß über die Generationen der Schuldkult dahinschwinden könne, aber immer, wenn ich in den Kommentarbereich von PI-News hineinschaue, bin ich wieder beruhigt. Hier ist man sich immerhin dessen bewußt, daß wir Deutschen das größte Verbrechen begangen haben, das es je in der Menschheitsgeschichte gab.

    Und nirgendwo wird daran so sehr erinnert, wie in der islamkritischen Szene. Weiter so! Unsere besondere Verantwortung vor der Geschichte darf niemals in Vergessenheit geraten.

  100. Peterchens Mondfahrt 2. November 2018 at 00:14

    VivaEspana

    Frau Käsemann im Petry-Look, kurzer Rock, Bein, Kurzhaarfrisur, billige Ohrstecker.

    Hat Sie auch gepiercte Brustw….. und gepiercte Sch……..??
    ———–
    Wer will das wissen? Und wenn schon….
    Stilvolle Frauen > 50 mit super Beinen dürfen durchaus Miniröcke tragen und wenn man zuviel gesoffen hat fährt man eben Bahn/Bus ( in Hannover heissen die ÜStra) oder Taxi.
    Meine > 50 Rockt (im Wahrsten Sinne des Worte) gebärende aber nicht fettabsaugende 25-jährige.
    Es gibt da auch einen AfD-Vorsitzenden, der nach niedersächsischen Schützenfesten nicht weiß wo der Nachtbus bzw. das Taxi fährt bzw. seine Olle ihn nicht abholt und so sind auch deren Wahlergebnisse.
    Das niedersächsische Schützenfeste die besten sind weiß hier jeder aber man muss sich zusammenreißen können.

  101. beichte
    ich habe gerade den plastik-piekser der tunesischen datteln in der holzschale
    von aldi gemuellt. mit 1mio gesammelter plastikpiekser haette ich eine parkbank
    erschmelzen koennen, die brot fuer die welt nach burkina faso geflogen haette.

    und die burkinesen haetten daraus feine plastikpiekser fuer datteln gesaegt.

  102. Wenn ein 14-jähriger einen 16-jährigen erwürgt, weil dieser nicht die Hose runterlassen wollte um seinen Hintern penetrieren zu lassen, dann ist das keine „Beziehungstat“, sondern Auswuchs von Sodom und Gomorrha!

    Es ist die Folge der „Liberalisierung“, es ist die direkte Folge der Homopropaganda in Schulen und Medien.

  103. GOLEO 1. November 2018 at 23:07

    Kann so aussehen:
    1. Keinen öffentlichen Nahverkehr benutzen (im privaten Auto fährt kein Gesindel mit)
    ——
    Aber neben dem Parkplatz… oder fährst Du von Tiefgarage zu Tiefgarage mit Bodyguard?
    Oder vom Hochhausdach zu Hochhausdach wie in Brasilien?
    Mann, Mann, Frau…was Einige so für ihre Weisheiten absondern ist echt beachtlich.

  104. LEUKOZYT 2. November 2018 at 00:33
    beichte
    ich habe gerade den plastik-piekser der tunesischen datteln in der holzschale
    von aldi gemuellt. mit 1mio gesammelter plastikpiekser haette ich eine parkbank
    erschmelzen koennen, die brot fuer die welt nach burkina faso geflogen haette.

    und die burkinesen haetten daraus feine plastikpiekser fuer datteln gesaegt.

    Hahaha !
    Besser kann man den Gutmenschen-Wahnsinn nicht beschreiben. Habe neulich das Jauchzen einer Gutmenschin gehört, als endlich die deutschen Plastikhalme verboten wurden. Dann können die nicht mehr den Pazifik zumüllen.

    Die Beichte ist abgenommen. Drei Vater*Mutterunser hinterher.

  105. Menden/Sauerland: Also der 14 (!!)- jährige verpixelte Täter war ja größer als ich (RTL-News). Das war niemals im Leben ein richtiger Deutscher. Interessant ist auch daß ich beim Google im Stichwort ‚Menden‘ nichts gefunden habe. Alles klar. Mehr muss man nicht wissen.

  106. Zunächst ist es erklärungsbedürftig, dass ein 14- und ein 16 Jähriger in die gleiche Klasse gehen.
    Das Zweite, was auffällt, dass krampfhaft schon nur der Vorname des Täters verschwiegen wird.
    Es wird nur von einem angeblichen Deutschen geschrieben, welcher mit großer Wahrscheinlichkeit Murat oder Mohammad heißt. Unter Arabern sind im Jugendalter schwule Beziehungen normal, wie ich einer Reportage entnehmen konnte, da diese Völker ohnehin Probleme im Umgang mit Frauen haben. Wenn dann die deutsche Kartoffel keinen Bock hat, den Arsch hinzuhalten und der Araber ja vorher eventuell mit einer Ziege oder einem Schaf zugange war, dann muss dieser halt erwürgt werden, klar. Das ist in diesem Shithole-„Kültür“-Kreis so und muss jeden Tag neu erfahren werden.

  107. WolfensteinTNC 2. November 2018 at 01:05

    Halloween 2015-2018 erinnert mich an „The Walking Dead Serie Staffel 1-8“
    ———-
    Die hatten immerhin Rick, Michonne, Daryl und die einzige Frau mit kurzen Haaren, die ich akzeptiere. 😉
    Wir haben nix.

  108. Früher -> mehrheitlich christliche Feierlichkeiten der Besinnung und der stillen Ehrung der verstorbenen Nächsten, Kerzen auf Gräbern.
    Heute -> mehrheitlich enthemmte Horrorwesen, Kommerz, sinnentleert sich selbst feiernde Partypeople und zugekotzte Straßen.

    Sowas nennt man Verfall, glaub´ ich. Dem Guten dient das jedenfalls nicht.

    Bin ja eigentlich ein Horror-Fan. Da gibt es auch wirklich anspruchsvolle, tiefsinnige Filme und Bücher. Natürlich ziehe mir auch die üblichen Serien à la „The Walking Dead“ rein. Bei Zombies denke ich da natürlich an Armbrüste. Zum Beispiel sowas gibt es mit etwas Googlei mit allem Schnickschnack für unter 90,- Teuro: „Recurve Armbrust Jaguar Schwarz 175 lbs“ (ab 18 Jahre)

    Das Zombie-Thema hat schon was, ist treffende Metapher für viele Dinge.

  109. @ gonger 2. November 2018 at 00:10
    „…oder nicht in Kiel mit den Matrosenaufstand?“

    „kieler matrosenaufstand“ – die 112. teuer-steuerfinanzierte, sicher nur rein historische
    erinnerung der rotgruenen stadtregierung, dass die soldaten der kaiserlichen kriegsmarine
    in wirklichkeit doch die sozialistisch-pazifistisch-internationalistische arbeiterschaft war –
    also die meuterei war nur „guter, zivilgesellschaftlicher widerstand“.
    http://www.kn-online.de/Kiel/An-alle!-Kuenstlerische-Flaggenaktion-erinnert-an-Matrosenaufstand

    „wer meutert, desertiert, sabotiert, geheimnisse verraet, zum feind ueberlaeuft,
    wird vor ein militaergericht gestellt“ – weltweit, seit jeher. kriegsrechtlich ratifiziert.

  110. Hans R. Brecher 2. November 2018 at 01:47
    Und die beste Meldung heute kommt aus Sachsen:
    ——-
    Auch ich habe die „Kinder“ angeleuchtet. Vor 2 Jahren haben die mir den Briefkasten verschmiert.
    Der begleitende Vater (nat. konnte ich im Dunkeln nicht erkennen) wurde frech, da habe ich ihm gezeigt wo Barthel den Most holt

  111. GOLEO 1. November 2018 at 23:16

    Es zeigt heute wieder einmal eindeutig : AfD wirkt! Obwohl die mal wieder nicht mit am Tisch sitzt.

    ——————————————-
    Aber sie schwebt unsichtbar über allen Köpfen. AfD, der blaue Elefant im Raum, den niemand nennen will.

  112. Marnix: ja wen verfolgt denn der Staat: den Falschparker, den mit dem Luftgewehr, den hate talker aber Bio muss er sein sonst wird er nicht verfolgt

  113. @LEUKOZYT 2. November 2018 at 02:01
    Ich bin wirklich gespannt, ob und wie Trump das durchzieht.
    Der Druck der Medien wird enorm sein. Und ich könnte mir vorstellen, dass jeder Linke zwischen Portland und Manhattan sich aufmacht, um die „Flüchtlinge“ zu retten.
    Es wird also auch Angriffe von Linken aus dem Hinterland geben auf die Truppen an der Grenze geben.
    Ich bin gespannt, ob Trump es tatsächlich schafft, diese Massenmigration aufzuhalten. Ich glaube es erst, wenn ich es sehe.
    Aber wenn er es schaffen sollte, hat er meinen größten Respekt.

  114. Komische Nachtgedanken:

    Was machen eigentlich Gutmenschen, bei einer Zombie-Apokalypse?

    1. Sie sterben in ihrer totalen Toleranz der „Andersartigkeit“ von Untoten, „integrieren“ sich dann freudig in diese „Andersartigkeit“, indem sie selbst zu Zombies werden.

    2. Sie wehren sich zwar gegen die Zombies, wenn sie angegriffen werden, schießen aber sofort auf jeden „Nazi“, der Kritik am Zombietum äußert.

    3. Sie verschanzen sich geistig und körperlich in ihren Rotweingürteln und streiten bis zum Ende ab, dass es eine Zombie-Apokalypse gibt, weil sie sie selbst verschuldet haben. Sollen doch die „Nazis“ kämpfen.

    4. ?

  115. Selberdenker 2. November 2018 at 02:13
    Komische Nachtgedanken:

    Was machen eigentlich Gutmenschen, bei einer Zombie-Apokalypse?

    ———————————————-

    4. Sie klatschen begeistert Beifall, gründen Unterstützerkreise, bieten Integrationskurse und wollen die Zombies darüber aufklären, dass man in unserer Gesellschaft keine Gehirne von Lebenden verspeist (Widmann-Mauz).

    Ach ja, und der Begriff „Zombie“ ist übrigens politisch unkorrekt und gehört aus der Alltagssprache getilgt. Wir sagen lieber „Vermindert Lebensfähige“ (nach Bart Simpson).

  116. @ NieWieder 2. November 2018 at 02:13
    „… ob Trump es tatsächlich schafft, diese Massenmigration aufzuhalten. Ich glaube “

    die armee darf nicht wie die grenzpolizei eingreifen, aber ihr „nach kraeften“ *helfen !
    „Here is part two of the train traveling through Arizona heading south“
    https://twitter.com/RightWingLawMan/status/1057374102451773440

    * zb mit dem legendaeren humvee-montierten „active denial system“,
    einem mikrowellen (2450mhz) richtsender, der sich schon bei abwehr von
    „anti“-fa-krawallos an der ostkueste beaehrt hat > google

  117. So ganz Unrecht hatten die Buren mit den Schwarzen in Südafrika wohl nicht. Wurden aber auch immer als Rassisten angeprangert!

  118. Lasst noch ein paar Millionen Neger einwandern, dann fliegt der Deckel endgültig vom Topf!

  119. Die wohlstandsverwahrlosten verschwulten,von dominanten Weibern über Jahrzehnte kastrierten schon länger hier lebenden Penisträger sind nicht Herr im Haus,und nicht fähig sich, oder gar andere zu verteidigen!
    Gleich einer dicken weißen,am Boden
    wälzendenden Raupe, signalisiert und reizt er ständig die orientalisch afrikanischen Testeronhorden hier,und weltweit „Nimm mich“!

  120. dnnleser 2. November 2018 at 01:12

    Unter Arabern sind im Jugendalter schwule Beziehungen normal, wie ich einer Reportage entnehmen konnte

    Eine Reportage der Homolobby? Meines Wissens gibt es dort dafür den Baukran.

    Ich schätze eher, der 14-jährige hatte gerade in der Schule Frühsexualisierung. Man hat ihm gesagt, schwul sei normal, und da wollte er das mal ausprobieren.

  121. MONSIGNORE1 1. November 2018 at 20:11

    sry leute.
    ihr deutschen wollt das so.
    sonst hättet ihr anders gewählt!

    Wir haben richtig gewählt.

    Mußt Du schon denen erzählen, die falsch gewählt haben.

    Jeder von uns sollte sich ein Schlafschaf-Forum suchen, und dort unsere Argumente weiterverbreiten.

  122. Nu ja – WIE bei der Polizei, zB in Berlin! ausgebildet wir, war gestern zu erfahren.
    Und: Es sind immer mehr Kuffnucken, die uns „Freund & Helfer“ sein sollen!
    …..
    …und nu schon wird auf den Merz eingehackt, weil da einer ist, der Ahnung hat….das Stimmvieh ist sehr gewohnt an diese Lieseln und Hanseln von Studienabbrechern, brotlosen Künstlern, Geschwätzwissenschaftlern und Hilfs-Kindergärtnern….

  123. OT:
    Hammer.
    Trump schützt seine Soldaten. Nachdem die „Flüchtlinge“ aus Mittelamerika die gerade auf dem Weg in die USA sind, mexikanische Polizisten mit Steinen beworfen haben, droht Trump:
    Er habe seinen Soldaten gesagt, sie sollten Steine als Gewehre ansehen.

    Absolut richtig. Es hat inzwischen in der 3.Welt Schule gemacht das man mit weißen Soldaten und Polizisten umspringen kann wie man will ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. Wer in ein fremdes Hoheitsgebiet eindringt und dort Soldaten angreift (mit was auch immer), muß damit rechnen getötet zu werden.
    Das ist das Normalste der Welt.

  124. #5to12 1. November 2018 at 22:08
    „…säufte viel Alkohol…“

    Die Präteritumform von „saufen“ ist „soff“! Soviel Respekt sind wir unseren Vorfahren schuldig.
    „Und eins, und zwei, und drei, und vier – sie soffen unheimliche La-agen Bier.“ (aus: Die alten Germanen)
    PROST!

  125. eterchens Mondfahrt 2. November 2018 at 00:10
    Freya – 21:56
    „Es ist Krieg.
    Schön, daß Sie es erkannt haben. Allerdings … ist ’schon etwas länger Krieg’…“

    Mein Gott, Krieg nannte man das,was unsere Eltern und Großeltern und deren Eltern erlebt haben. Das, was sich momentan hier abspielt, ist schlimm, aber kein Krieg. Eine personell überschaubare gut ausgerüstete bewegliche und speziell ausgerüstete (para-) militärische oder polizeiliche Einheit, in jedem Bundesland stationiert und für dieses agierend, wäre in kürzester Frist in der Lage, auf jegliche Störung der öffentlichen Sicherheit zu reagieren. Es wäre eine Entlastung für die „normale Polizei“, die sich dann ihrer täglichen Arbeit zuwenden könnte.
    Allein der pollitische Wille fehlt.

  126. @ Hoelderlin 2. November 2018 at 07:12

    Kriege werden schon lange nicht mehr auf dem Schlachtfeld ausgeführt!

    Asymetrischer Krieg nennt man das heute! Islamischer Dschihad hat uns allen spätestens am 9/11 den Krieg erklärt, aber niemand außer den USA hat diese Erklärung angenommen.

    Asymetrischer Krieg durch Terror…gegen jeden und überall..mit allem was zur Verfügung steht.

    Vom Raub, Vergewaltigung über Mord auf offener Strasse … bis zum Terroranschlag im kleinen und großen Stil.

  127. OT, falls es jemand interessiert,
    Die SPD hetzt wieder mal gegen AFD, wie immer perfide, hinterhältig, schäbig.

    UN-MigrationspaktAuswärtiges Amt warnt vor Mobilisierung durch „irreführenden Informationen“
    https://www.focus.de/politik/ausland/un-migrationspakt-auswaertiges-amt-warnt-vor-mobilisierung-durch-irrefuehrenden-informationen_id_9839134.html
    Die Bundesregierung hat vor politischer Stimmungsmache gegen den Migrationspakt der Vereinten Nationen gewarnt. Man beobachte Versuche, durch „irreführende Informationen“ die öffentliche Meinung gegen das Abkommen zu mobilisieren, hieß es aus dem Auswärtigen Amt gegenüber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ („RND“, Freitag).
    😀 :mrgreen: 😛 😀 :mrgreen: 😛 😀 :mrgreen: 😛 😀 :mrgreen: 😛 😀 :mrgreen: 😛 😀 :mrgreen: 😛 😀 :mrgreen: 😛 😀 :mrgreen: 😛
    Redaktionsnetzwerk Deutschland –> Madsack Mediengruppe –> grösste Kommandantistin: na, wer wohl ?? SPD eigene DDvG (deutsche Druck und Verlagsgesellschaft)..

  128. OT:
    Der 14jährige Täter muss ein Mutant sein.
    Der ist ja größer und kräftiger, als die ihn abführenden Beamten.

    Und Herr Lasch(et) warnt, bei ntv, gerade seine Partei
    vor einem „Rechtsruck“. Was immer das sein soll…
    Ja, noch mal schnell für seine Königin in die Bresche springen.
    Wird aber nichts mehr nutzen.

  129. Ist schon etwas bekannt über die Identität des 14-jährigen Killers?
    Die Polizei und die Lückenmedien schweigen darüber.

  130. @ Nikiforos Fokas 2. November 2018 at 07:33
    Ist schon etwas bekannt über die Identität des 14-jährigen Killers?
    Die Polizei und die Lückenmedien schweigen darüber.

    Werden wir wohl nie erfahren. Genau so wenig, wie wir was über die 3 ungeladenen „Gäste“ sog. Party-Crasher die den 19-Jährigen Viersener letzte Woche nach einer Geburtagsfeier seiner Schwester in Grefrath gekillt haben.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/kempen/grefrath-oedt-19-jaehriger-nach-schlaegerei-gestorben_aid-34064745

  131. @Hoffnungsschimmer 2. November 2018 at 07:32

    Der 14jährige Täter muss ein Mutant sein.

    Da wurde bestimmt wieder einer dieser MUFL-STALKER die in Wahrheit schon Mitte 20 soder 30 sind, zu den Jüngsten Deutschen in die Klasse reingepflanzt.

  132. @ Nikiforos Fokas 2. November 2018 at 07:33

    Polizei und Staatsanwaltschaft geben sich bedeckt, die Ermittlungen – derzeit wegen Körperverletzung mit Todesfolge – laufen weiter, so Staatsanwalt Thomas Pelka auf Nachfrage.

    Gerfrath-Oedt
    Es ist bereits gut 1 Woche vergangen und die Polizei und StA halten sich immer noch bedeckt.

    Ich warte seit 1 Woche auf weitere Details!
    Zumal nach den 3 großen „Unbekannten“ gefahndet wurde, OHNE Täterbeschreibung!

    https://rp-online.de/nrw/staedte/kempen/grefrath-oedt-19-jaehriger-nach-schlaegerei-gestorben_aid-34064745

  133. @ Istdasdennzuglauben 2. November 2018 at 07:44

    Nö, wir werdenja gar nicht auf unseren Strassen bekriegt.. iss klar
    Berlin: 100-köpfige Gruppe beschießt vorbeifahrende Autos mit Feuerwerk!
    https://www.bz-berlin.de/berlin/tempelhof-schoeneberg/100-koepfige-gruppe-beschiesst-vorbeifahrende-autos-mit-feuerwerk

    Leider bist du extrem beratungsresistent.

    Es ist eine Landnahme, wie ein asymetrischer Krieg. Und deutsche Deppen lassen es teddybärwerfend zu.

    Aber träum weiter…

  134. @ Istdasdennzuglauben 2. November 2018 at 07:44

    Ach ja, Vergewaltigung die derzeit inflationstechnisch stattfindet, war übrigens auch schon immer eine Kriegswaffe.. aber was erzähl ich.. du weißt ja eh alles besser.

  135. Nikiforos Fokas
    2. November 2018 at 07:33
    Ist schon etwas bekannt über die Identität des 14-jährigen Killers?
    Die Polizei und die Lückenmedien schweigen darüber.
    ++++

    Da keine Wahlen abgewartet werden müssen, wird die Identität vermutlich bereits in den nächsten Stunden von den Drecksmedien veröffentlicht.

    Es wird wahrscheinlich einer von dieser Sorte von Merkel-Kuffnucken sein, welche das Alter falsch angeben, um ggfs. nach Jugendstrafrecht verurteilt zu werden.

  136. … nach Angaben der Zeugen mindestens sieben Frauen in den Intimbereich gegriffen haben. —

    Das ist unsere neue Kultur, denn von diesen guten neuen und besseren Menschen kann man doch so vieeeel lernen.
    Und die Zombie-Stasi Regierung will davon unbedingt noch viel mehr,l deshalb iunterschreiben sie im Dezembver 2018 den UNO Vertrag in Marrakesch für die Aufnahme von vorerst 300 Millionen Killern aus Afrika und arabischen Staaten. So bekommen die ihren Dreck los, der uns aufgehängt werden soll. Das ist auch weiterhin das Ziel der Links/Grün/Roten Kanalratten, denn für sie gibt es nur eins: „Deutschland verrecke – Du mießes Stück Scheiße“, weil es das ist, was diese völlig verblödete Mehrheit im shithole Germoney mit ihrer weiteren Wahl der etablierten Altparteien noch viel intensiver haben wollen. Eine Generation die inzwischen unter Alzheimer leidet, weil sie nach dem Krieg alles vergessen haben und eine neue Generation die genau diese 12 Jahre der Geschichte wieder zurückhaben will und deshalb alles in ihren Kräften stehende tut. Das ist die neue Generation, die im Wohlstand besoffene aufwuchs und nur noch am Fordern ist, aber keine Leistung bringt, weil es ihre Vorbilder in der Regierung vorleben. Erst wenn dieser ganze Meterhohe Dreck beseitigt ist, kann es eine friedliche Welt geben.

  137. @DocTh 2. November 2018 at 08:20
    Istdasdennzuglauben 2. November 2018 at 08:10
    Freya- ist MÄNNLICH , keine Frau !

    Schwachsinn.

  138. @ Istdasdennzuglauben 2. November 2018 at 08:10

    Fakten und Quellen die mit seriösen Links belegt sind, bezeichnest du als wirr im Kopf. Ich überlasse es den LeserInnen wer von uns hier ein Wirrkopf ist.

  139. Ich finde dieses Halloween genau so Sch……wie die, die sich einen Spaß draus machen. Das unsere Zugereisten da mitmachen ist wohl klar, besser kann man nicht kriminell sein als maskiert. Solch ein Mist wie diese Partys gehört abgeschafft aber das verdanken wir dem Kommerz und jeder selbst kann entscheiden in wie weit er sich beteiligt!!!

  140. @Pumpernickel 2. November 2018 at 07:18

    …. Satanismus.

    —————————————————-

    Passend dazu bekomme ich so etwas als Werbung von Netflix zugeschickt:
    https://img.picload.org/image/dcogoiag/screenshot_20181102_071300.jpg
    +++++++++

    Ja, krass. Und so „selbsterklärend“.
    Nur leider wissen die meisten nicht, oder reicht das Vorstellungsvermögen nicht aus, um zu erahnen was da hinter den Kulissen für Kräfte am Werk sind die ihr „Unwesen“ treiben.

  141. Gegen das Feiern von Halloween sollte nichts einzuwenden sein. Es ist bezeichnend, dass die Täter dem Kreise der „üblichen Verdächtigen“ angehören.

    Der Durchschnittsdeutsche – oder auch tatsächlich integrierte Ausländer – feiern einfach friedlich.

    Ansonsten könnte man auch für eine Abschaffung von Karneval bzw. Fasching plädieren, weil bestimmte „junge Männer“ solche Menschenversammlungen als Möglichkeit für Übergriffe und Diebstähle sehen.

  142. In Merkels Gruselland ist täglich Halloween.
    Wie sehen die armen Ficklinge eigentlich unverkleidet aus?

  143. Merkels Fachkräfte glänze durch beste Integration (in die Terrorgruppe der Linksfaschisten) und vollen Einsatz. Abdul-al-Fuckera. Machmutmessertdisch.

  144. Alle Subsahara-Orks die alleine schon Frauen abfällig anschauen und beleidigen,ab ins Bergwerk ala in einer Zeche im Ruhrpott mit ihrer Merkel-Königin,und Deckel zu.Dann können die sich austoben.

  145. @jeanette 1. November 2018 at 20:21
    Bald brauchen wir für ZOMBIES kein HALLOWEEN und die Straße mehr, sondern das wird sich alles im Krankenhaus abspielen!
    EINE VERFASSUNGSÄNDERUNG NACH DER ANDEREN
    im Eiltempo von der CDU!!!
    Der ORGANJÄGER SPAHN (CDU) und seine VERFASSUNGSÄNDERUNG zugunsten der ORGANEINTREIBER ist genauso bedenklich wie die POLITIKERAUSSAGEN zum MIGRATIONSPAKT.
    Ein Haufen Lügen und Bürgertäuschungen!
    Diese VERFASSUNGSÄNDERUNG zugunsten der ORGANEMPFÄNGER und zulasten der HIRNTOTEN sollte man gründlich erörtern! Ist es nicht so, dass jedes Krankenhaus nun mehr Geld zur Verfügung gestellt bekommt damit sie die Hirntoten an Ort und Stelle ausnehmen können ohne dass sich jemand dagegen wehren kann, die Toten am allerwenigsten???!
    NÄCHSTER PUNKT: STIMMZETTEL der WAHL
    Bisher hat man auch noch kein Wort über die AUSWERTUNG der STIMMZETTEL zur VERFASSUNGSÄNDERUNG gehört!
    Alle 15 PUNKTE, welche die BÜRGER BEI DER WAHL zu beurteilen hatten,
    WIE IST DAS ERGEBNIS AUSGEFALLEN??? Warum wird das nicht mitgeteilt?

    Fast meine gesamte Familie nebst Verwandten, sowie zahlreichen Freunden und Bekannten, hat die Organspendeausweise entsorgt. Fast alle führen nun ein ausdrückliches Verbot der Organentnahme mit sich.
    Der Hauptgrund für diese Entscheidung liegt darin begründet, dass Mohammedaner keine Organe spenden. Sie lassen sich aber liebend gern diese auch von den verhassten Schweinefleisch fressenden Ungläubigen, die schlimmer als das Vieh sind, implantieren.
    Wir bedauern die Nichtmohammedaner, die ein Organ benötigen und durch unsere Entscheidung evtl. keines bekommen.
    So lange aber jeder nicht spendende Mohammedaner, sowie reiche Araber mit dem Geldköfferchen bedient werden, sollen sich lieber die (echten) Maden an mir satt futtern.

Comments are closed.