Kommt bald die reine "Euro-Armee"?

Von WOLFGANG EGGERT | US-Präsident Donald Trump und der französische Präsident Emmanuel Macron trugen kurz vor Trumps Besuch in Frankreich in diesem Monat einen öffentlichen diplomatischen Konflikt aus. Der Streit begann, als Macron in einem Radiointerview vorschlug, dass Europa eine Armee brauche, um sich vor den USA zu schützen. „Wir müssen uns in Bezug auf China, Russland und sogar die USA schützen“, sagte Macron.

Europa vor den Vereinigten Staaten schützen? Kommentatoren fragten sich daraufhin, ob der französische Präsident einen Rotwein zuviel genossen hatte. Was belegt, dass sie von Geopolitik wenig Ahnung haben. Macrons nüchternes Statement ist nichts anderes als ein seltenes Schlaglicht auf das internationale Schachbrett, wo versteckten Interessen stets Vorrang gegenüber vielbeschworenen Freundschaften eingeräumt wird.

Im März 1991, als die Sowjetunion zusammenbrach und jedermann das goldene Zeitalter des Friedens angebrochen wähnte, prognostizierte kein geringerer als der ehemalige amerikanische Justizminister Ramsey Clark gegenüber der französischen Monatszeitschrift L’Autre Journal: »Ich warne die Europäer davor zu glauben, daß die USA im Rahmen der Neuen Weltordnung Skrupel haben würden, auch in Europa militärisch zu intervenieren. Unsere Armee wird überall eingreifen, wo unsere Interessen gefährdet sind und zwar mit allen Mitteln, einschließlich Atomwaffen. (…) Ich gehe sogar so weit zu behaupten, daß Amerika ohne Zögern auch in Westeuropa intervenieren würde, wenn dies gegenwärtig auch manchen Leuten als absurde Idee vorkommen mag. Die USA würden eine europäische nukleare und wirtschaftliche Großmacht nicht lange dulden.«

Letzterer Punkt bewegt das US-Pentagon seit dem Millenium: die EU als Konkurrenzmacht klein zu halten oder, besser noch, klein zu machen. Die Europäer in Brüssel und Straßburg mögen übersehen haben, dass bereits die ihnen konziliant erscheinende Regierung Obama durch Unterstützung der Super-Migration 2015 eine geopolitische Agenda verfolgte, die auf Destabilisierung hinauslief.

Heute gibt es darüber kein Vertun mehr, denn anders als sein Vorgänger hat Trump alle US-amerikanische Masken fallen lassen. Sein auf den letzten Metern doch noch verhinderter Wunschkandidat für den Posten des EU-Botschafters, Ted Malloch, ein Brexit-Befürworter, der den Euro für eine „Fehlkonstruktion“ hält, sagte in einem BBC-Interview: „Ich hatte in einer vorherigen Karriere einen Posten als Diplomat, in dem ich half, die Sowjetunion zu Fall zu bringen. Vielleicht gibt es noch eine andere Union, die ein bisschen Zähmung braucht.“

Von daher ist Macrons antiamerikanische Begründung für eine Euro-Armee aus seiner Perpektive völlig korrekt. Die Frage, ob EU-kritische Patrioten dem zustimmen, ist eine ganz andere. Ihnen muss jede Intervention zur Zerschlagung des kultureinstampfenden Superstaats geradezu als Befreiung anmuten. Löst man aber das europäische Militärbündnis von Brüssel oder verbindet man es mit de Gaulles Europa der Vaterländer, dann erscheint der projektierte Kriegsbund in einem ganz anderen Licht: als Befreiung der Alten Welt von der Dauerführung durch das belligrante Amerika.

Die Sache ist vertrackt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

55 KOMMENTARE

  1. Im Augenblick sind die USA Kriegstreiber Nr.1, sie wollen Russland fertig machen, da es um Rohstoffe geht. Daher unterstützen sie Islamisten Staaten wie Saudi-Arabien, welche die Islamisierung finanziell fördern.

  2. Also ich hoffe sehr das die Amis und die Russen hier einmarschieren und alle verhaften die es verdienen. Macron und Merkel vorne weg.

  3. Der kleine Napoleon. Die Franzosen haben den Engländern und den USA die Weltmachtrolle nicht gegönnt. Den die Grande Nation ist die wahre Weltmacht.

    Sie sind froh, dass die Engländer, mit denen sie schon einen 100jährigen Krieg hinter sich haben, aus der EU verschwunden sind. Und die EU muss nach französischer Sicht eine französische EU sein. Die Deutschen haben zu parieren. Und gegebenenfalls Hilfstruppen zu stellen und die Finanzierung zu übernehmen.

    Dann könnte auch die Amtssprache Französisch werden. Deutsch kommt überhaupt nicht infrage.

    Wenn sich die Deutschen an das sozialistische Mekka in Frankreich anschließen wollen, werden sie untergehen. Mit Mann und Maus….

  4. Hallo an alle,
    bin grad in Frankreich unterwegs und was die Franzosen von ihrem Makrönchen halten, sieht man an den gelben Warnwesten, die bei ca. 80% der PKW und LKW vorne in den Windschutzscheiben liegen! Es geht längst nicht mehr um Dieselpreise, sondern weil das Volk die Schnauze voll hat von Macron-Merkel-Verdummungspolitik! In meinem LKW liegt nun auch die Weste gut sichtbar-als Zeichen der Solidarität mit den Franzosen und, zurück in Deutschland- als Zeichen gegen Merkel und ihrer bescheuerten Politik! Macht mit, kleine Geste, große Wirkung! Man erkennt Gleichgesinnte, merkt, daß man nicht allein ist, und vielleicht entsteht daraus endlich mehr!!! Laßt uns von den Franzosen lernen, tragt es sichtbar auf die Strasse und in den öffentlichen Raum!

  5. In der Tat ist die Sache vertrackt, wenn nicht sogar völlig verfahren, und das, was uns gerade als Lösung erscheint, wird im nächsten Augenblick zu Schrott. In diesem Lichte sollte man vor allem auch Macrons Äußerungen sowie die anderer einschlägiger Strippenzieher, zu denen aus meiner Sicht auch Leute wie Merkel und Konsorten gehören, erkennen und bewerten. An einem Europa freier und demokratischen Vaterländer geht indes kein Weg vorbei, und es ist ebenso richtig, sich von jeglicher Fremdbestimmung zu lösen, sei es nun die aus dem Pentagon, der von dort aus angeführten NATO oder der aus der angestrebten Brüsseler Union abhängiger und unfreier Räterepubliken, von der nur scheinbar böse Leute behaupten, es handele sich dabei um eine EUdSSR nach altbekanntem Muster.

    Diese Leute bieten keine Sicherheit. Wer ihnen heute noch folgt, der bekommt morgen Krieg. In jeder Hinsicht.

  6. Es wird immer verrückter!
    Am Ende haben die Muslime doch noch Recht wenn sie sich gegen Amerika auflehnen!
    Es wird Zeit, dass der Mars endlich bewohnbar wird und man auswandern kann!

  7. Soll man Macrons Forderungen nach einer europäischen Armee die den Weltmächten USA, China und Russland die Stirn bieten kann überhaupt noch kommentieren oder soll man dies unkommentiert lassen weil diese Forderung nichts anderes ist als ein komplett von der Realität abgekoppelter Größenwahn?
    Die französische Regierung betreibt seit Jahren massiv Sozialabbau und wird auch die heutigen Standards selbst mit einer Transferunion mit Deutschland nicht halten können.
    Deswegen gehen die Menschen in Frankreich auf die Straßen weil sich die Lebensstandards für die einfachen Bürger immer weiter verschlechtern.
    Eine europäische Armee in der von ihm gewünschten Größenordnung wäre illusorisch da völlig unfinanzierbar.
    Ich kann mir nicht helfen aber man hat immer mehr den Eindruck dass die westlichen Politiker komplett den Verstand verloren haben. (Merkel, Macron, Asselborn, Junker, Grüne generell….)

  8. Für Brüssel zu den Waffen greifen?
    Ein Arschrunzeln kann ich anbieten.
    Im Gegenteil, sollte ich hier in Deutschland einem uniformierten Ami treffen, der mich nach dem Weg zum Kanzlerinnenbunker fragt, werde ich ihm den Weg gerne weisen – und die Entsatzungsanstrengungen auf später verschieben.

    Und was Macrönchens Ein-EUro-Armee angeht…was soll die denn reissen?
    Ich denke, es ist nicht nur unsere Bundeswehr, die marode bis ins Mark ist.
    Welche Armee könnte Brüssel denn aufstellen?
    Griechische Fischkutter als Seestreitmacht?
    Belgische Kartoffelschleuderer?
    Die Briten? Die sind raus und in Wirtschaftsverhandlungen mit den Amis.
    Gut, Macrönchen hat die Bombe, aber hat er auch die Etappe, um Krieg zu führen? Den Nachschub? Die Innovationen? Das nötige „Kanonenfutter“, das sich verheizen lässt, während zu Hause Mbongo und Ahmed die leeren Wohnungen plündern?
    So blöde, eine A-Bombe vor der eigenen Haustüre zu werfen, ist Chou-Chou dann sicher nicht.

  9. BKA-Chef will Punktesystem für straffällige Asylbewerber

    Mit einem Punktesystem will der Chef des Bundeskriminalamts (BKA) straffällige Asylbewerber schneller und effektiver abschieben. Noch ist es nur eine Idee, die bei der Innenministerkonferenz vorgestellt werden soll – doch sie sorgt schon für kontroverse Diskussionen.

    Je schwerer das Verbrechen, desto höher die vergebene Punktzahl. Für einfachen Diebstahl könnte es demnach einen Punkt geben, für Mord 70 Punkte. Hat ein krimineller Zuwanderer eine bestimmte Punkteanzahl durch Straftaten erreichet, soll er ausgewiesen werden.

    https://www.swr.de/swraktuell/Schnellere-Abschiebungen,bka-chef-punktesystem-100.html
    ———————

    Mein Vorschlag:

    Busen grapschen: 2 Punkte
    Po grapschen: 3 Punkte
    Feuer legen wegen Schokopudding: 5 Punkte
    Vergewaltigung (fucken): 12 Punkte
    Messern: 15 Punkte

  10. Dank der ‚klugen‘ Politik der EU-Politverbrecher haben die USA demnächst ganz andere Sorgen als das Shithole i.G. Europa. Nachdem Rußland in Chinas Arme getrieben wurde gibt es ernsthafte Bestrebungen eine eurasische Großmacht auf die Beine zu stellen. Gehen Rußland und China tatsächlich ein strategisches Bündnis ein können die USA nur noch den Schwanz einziehen, wenn sie nicht ihren Bestand riskieren wollen.

  11. Wenn Angela Merkels Gäste plötzlich bei der lieben Oma an der Haustüre anklopfen

    87 jährige Frau in saarländischem Hüttersdorf von südländisch aussehenden Männern brutal in ihrer Wohnung gefesselt, gequält und ausgeraubt

    Es soll am Vortag bereits einen ähnlich abgelaufenen Überfall auf eine ebenfalls hochbetagte Dame gegeben haben.

    Gerade jetzt zur dunklen Jahreszeit ist es vielerorts unerträglich!

  12. „Hallo an alle,
    bin grad in Frankreich unterwegs und was die Franzosen von ihrem Makrönchen halten, sieht man an den gelben Warnwesten, die bei ca. 80% der PKW und LKW vorne in den Windschutzscheiben liegen! Es geht längst nicht mehr um Dieselpreise, sondern weil das Volk die Schnauze voll hat von Macron-Merkel-Verdummungspolitik! In meinem LKW liegt nun auch die Weste gut sichtbar-als Zeichen der Solidarität mit den Franzosen und, zurück in Deutschland- als Zeichen gegen Merkel und ihrer bescheuerten Politik! Macht mit, kleine Geste, große Wirkung! „

    Jetzt raten Sie mal welches Selten dämliche Nachbarvolk die fehlendenden Gelder der Franzosen beisteuern wird, um deren Zufriedenheit wiederherzustellen???

  13. hier könnt Ihr euch an die Schule wenden

    KONTAKT

    Carl-Anton-Henschel-Schule

    Holländische Str. 131, 34127 Kassel

    Tel.: 0561 / 89 70 85

    Fax: 0561 / 92 00 15 88

    E-Mail: poststelle@henschel.kassel.schulverwaltung.hessen.de

    Sekretariat

    Kathrin Löber

    Öffnungzeiten: Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr

    Schulleiterin

    Martina Bleckmann

    Stellvertretende Schulleitung

    Monika Stahlschmidt

    Ganztagskoordinatorin

    Ramona Föth

  14. Die frz. Schwuchtel und die Polin provozieren bewusst Konflikte und der deutsche Steuerbürger muss die Party bezahlen. Ich wünsche den Gelbwesten viel Glück, die sind auf dem richtigen Weg.

  15. „BKA-Chef will Punktesystem für straffällige Asylbewerber

    Mit einem Punktesystem will der Chef des Bundeskriminalamts (BKA) straffällige Asylbewerber schneller und effektiver abschieben. Noch ist es nur eine Idee, die bei der Innenministerkonferenz vorgestellt werden soll – doch sie sorgt schon für kontroverse Diskussionen“

    Ist das ein Scherz? Neuseeland/Australien hat ein knallhartes Punktessystem (Englisch muss muttersprachlich beherrscht werden), während wir ein Punktesystem einführen, um möglichst viele Illegale hierzubehalten. Wer unter 65 Punkten bleibt, also nur 3 schwere Körperverletzungen, gilt ab sofort als „gut integriert“ und kriegt illegalerweise eine unbefristete Duldung inklusive Familiennachzug.

  16. Es liegt doch auf der Hand, wofür diese „Armee“ benötigt wird. Siehe Lissabon-Vertrag, Stichwort Aufstände.

  17. Ich kann diese veralteten Feindbilder einfach nicht nachvollziehen. Wir haben 8000+ IS Anhänger im Land, unzählige Anschläge und Morde. Ernsthaft – eine Intervention der Amerikaner würde es auch nicht schlimmer machen. Selbst Putin wäre noch besser als der IS.

  18. Ich denke, Macrönchens Gedanken waren ganz woanders. Ganz verträumt bei etwas großem, schwarzen, hartem, …, welches Macrönchen gerne an einer bestimmten Stelle bei sich hätte.

  19. Fourier 28. November 2018 at 20:43
    Es liegt doch auf der Hand, wofür diese „Armee“ benötigt wird. Siehe Lissabon-Vertrag, Stichwort Aufstände.

    ####################

    Die Franzosen haben 1923 das Ruhrgebiet besetzt. Als die Reparationen nicht mehr flossen.
    Der Engländer Keynes hat festgestellt, dass die Reparationen nicht zu leisten waren. Franzosen werden das niemals feststellen.

    Wer glaubt, die Franzosen wären der europäische Partner der Deutschen, hat noch noch kein Geschichtsbuch in die Hand genommen.

  20. @D Mark 28. November 2018 at 20:37
    Man sollte sich im Namen von Yara bei der tollen Schule und den tollen Lehrern bedanken.

  21. @Daytrader 28. November 2018 at 20:47
    Wer war wohl am meisten gegen die Wiedervereinigung von Deutschland.
    Kleine Hilfestellung: Die Russen und die Amis waren es nicht. Die sind so groß. Denen ist es egal, ob Deutschland ein bisschen kleiner oder größer ist. Deutschland kann denen niemals gefährlich werden.

  22. Man mag das vertrackt finden oder nicht. Fakt ist, die Amerikaner sind die stärkste Militärmacht der Welt, und man ist schön blöd, wenn man gegen die aufmuckt. Für die Deutschen gibt es derzeit die historisch einzigartige Chance, gleichzeitig gute Beziehungen zu den USA und Russland aufzubauen, weil sich deren Präsidenten in Wahrheit recht gut verstehen und schätzen. Tatsächlich schafft es unsere Kanzlerin, uns beide zum Feind zu machen. Man könnte in die Tisch-Kante beißen!

    PS: Stand nicht früher immer oben auf der Seite von PI „pro-amerikanisch“?

  23. US-Strategie (auf deutsch) l George Friedman STRATFOR @ Chicago Council on Global Affairs
    .,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,
    Dieser Vortrag sollte an allen deutschen Schulen gezeigt und ausführlich diskutiert werden. Ich bin jedesmal schockiert, wenn ich mir die menschenverachtende Rede des George Friedman wieder anhöre. Angesichts der Kaltschnäuzigkeit der amerikanischen masterminds bleibt einem die Spucke weg. Jeder von euch, der sich dieses Video angeschaut hat, sollte es unbedingt an Freunde weiterempfehlen?
    .,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,
    https://www.youtube.com/watch?v=vln_ApfoFgw

  24. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 28. November 2018 at 20:31
    Soll ich fragen, ob sie bei den „Omas gegen Rechts“ dabei war – oder bin ich schon zu zynisch geworden?

  25. Das ist doch nur eine Luftnummer. Sinnlose Diskussion.
    Mit deutschen Gutmenschen irgendeine echte Armee haben ist absolut lächerlich und unmöglich.
    Gutmenschen möchten, dass sie der Weihnachtsmann beschützt.

  26. @NieWieder

    Ich sehe ja kein TV. Aber wenn man Bilder des französischen Präsidenten im Internet sieht, der sieht, dass die französische Flagge die europäische zu 2/3 überdeckt. Immer. Das ist wohl Gesetz in Frankreich.

    Zuerst kommt Frankreich und dann kommt Frankreich und dann Europa, dass sein Parlament in Frankreich hat (Strassbourg). Das war einmal eine deutsche Reichsstadt….

  27. Jens Eits 28. November 2018 at 20:29

    BKA-Chef will Punktesystem für straffällige Asylbewerber

    Das hatten wir doch schon, zum Beispiel brachte das Wegwerfen des Passes automatisch die volle Punktzahl und ein Einreiseverbot.
    Und auch der Rest des Ausländerrechts war da recht eindeutig, welche Straftaten die volle Punktzahl und die zwingende Abschiebung einbrachten, als da wären: Landfriedensbruch und Drogenhandel zum Beispiel.

    Nur ist das Ausländerrecht offenbar ausgesetzt, was soll mich also zu der Annahme bewegen, dass das neue Punktesystem nicht auch ausgesetzt wird, wenn die Anzahl der Heimreiseverpflichteten mit der Kolonisationspolitik unserer Regierung kollidiert?
    :mrgreen:

  28. Der Text ist Blödsinn. Macron ist ein Antiamerikanist, wie alle Sozialisten. Deswegen nennt er vollkommen unnötig die USA in einem Zusammenhang, in dem sie nicht hineingehören. Das ist Größenwahnsinn, Neid und Haß auf Trump. Wäre ein Demokrat Präsident, wäre dieser Satz nie gefallen.

  29. „Nach Frankreich fährt man nur auf Ketten“. Zum Erzfeind = Mein Ur-Großvater, den ich kennengelernt habe.
    Die haben heute noch Kolonien, die heissen Überseedependancen oder so, klingt netter, die wir durchfüttern müssen. Wenn wir Kolonien hätten wären wir die Obernazis.
    Einige Elsässer sind o.k., Typ Mosel-Sahra und Oskar aber sonst…Niemals! Das schreibt jemand der mal im Flughafen Paris CDG seinen Koffer suchen musste und plötzlich keiner mehr Englisch sprechen konnte…

  30. @Daytrader 28. November 2018 at 20:55
    Für Macrönchen kommt erst mal Macrönchen. Dann kommt noch mal Macrönchen. Dann kommen die lieben Freunde, von denen er abhängig ist. Dann kommen die schönen dunklen Freunde für gewisse Freuden. Dann kommt vielleicht noch das blöde französische Volk, das er halt für die blöden Wahlen braucht. Und dann muss er halt ab und zu etwas für die noch blöderen Deutschen labern, damit die Geld springen lassen.

  31. werta43! Super, war ja klar! Statt mal mitzumischen, etwas „Leichtes“ zeigen, kann der deutsche Michel nur wieder ein Haar in der Suppe finden, um nur ja nicht den Arsch hochzukriegen!! Was solls denn sein? Revolution auf dem Silbertablett, bloß nicht selbst aktiv werden müssen, und wenn es nur eine Warnweste ist, die man in die Windschutzscheibe legt? Sorry, bequemer Michel! Ich sehe hier unterwegs Menschen, die des nachts an neuralgischen Punkten in Frankreich stehen, sich an Feuern wärmen und Gesicht zeigen und für ihre Sache kämpfen!! Aber träumt nur weiter auf eurer bequemen Wohnzimmercouch! Tschuldigung, daß ich den Mut hatte, mal eine Anregung zu geben, eine gute Idee aufzugreifen und weiterzutragen!

  32. Nach der auf grünen Druck erfolgten Atomkraftwerksabschaltung sollten wir Merkel wenigstens noch die Zeit lassen Nordstream 2 zu bauen, – wenn wir nicht irgendwann im Kalten sitzen wollen.
    Niemand außer ihr (Merz wohl eher nicht) hat das Rückgrat dieses Projekt gegen den US-Druck durchzusetzen.
    Büttenkoffer, die Hofreiter_In und jetzt auch Beerbock haben sich mit ihren Einlassungen gegen die Ostseepipeline endgültig als US-Einflußagenten enttarnt, – die Grünen sind die deutsche CIA-Partei!

  33. Habe ein bisschen Schwierigkeit to verstehen wo genau PI-News steht bzgl Amerika.

    “Pro-Amerikanisch, pro-Israelisch”.

    Diesen Artikel ist eine angenehme Ueberrasschung. Endlich mal kein low-level gehetzt gegen “Makroenchen” oder EU. Die EU oder Macron sind nicht wirklich verantwortlich fuer die Immigrationswelle oder Multikult. Das waren Merkel und die USA, wobei Merkel in 2015 sehr wahrscheinlich von den Amerikaner ferngesteuert wuerde (#Soros).

    Macron ist lange nicht so schlimm wie befuerchtet. Er hat serioese Versuchen unternommen Asylverfahren nach Afrika zu verlagern. Macron hetzt nicht gegen Putin, er hat ihm sogar mit allen Egards als erster eingeladen.

    Ich bin leidenschaftlich fuer eine starke Europaarmee. Deutschlands Freunde, das sind Frankreich, Beneluxstaten, Russland. Und die Chinesen sind uns auch nicht schlecht gesinnt.

    Amerikaner und Britten? “Geht so”. Vielleicht noch mal ein Photo von Dresden 1945 etwas genauer anschauen.

    Europa ist die Mutterzivilisation, Amerika nur ein “offshoot”. Amerika hat 220 million weissen, EU 500 million, mit Russland 640 million. E hat lange genug gedauert, diese Unterwuerfigkeit.

    Populismus und Europa schliessen einander nicht aus. Man kann zugleich stolze Deutsche als auch stolze Europaer sein. Deutschland hat jetzt goodwill wie noch nie in Europa. Deutschland soll Macron nicht abweisen, er hat recht. Ich bin sehr froh mit seinen Europa-engagement.

  34. Tomaat: „verantwortlich fuer die Immigrationswelle […] waren Merkel und die USA…“

    Die USA wohl eher nicht, wenn man sich die Äußerungen von Frau Clinton in Ruhe betrachtet.
    Sollte da vielleicht das antiamerikanische Potential des Weltmuselmanismus gehoben werden?
    Und Hillary hat’s jetzt gemerkt und ihr wird nun Angst und Bange, daß Europa der amerikanischen Kontrolle entgleitet?!

  35. “Die USA wohl eher nicht, wenn man sich die Äußerungen von Frau Clinton in Ruhe betrachtet.”

    Die hat sie erst letzte Woche gemacht und auch nur deshalb weil sie Todesangst hat fuer den Populismus.

    2015, das waren Obama und Clinton.

  36. Also ich kann dem Artikel nicht zustimmen. Würde alles auf den Kopf stellen was ich mir für ein Bild über Trump bisher machte. Ich gehe eher davon aus das Trump eines Tages die Linken und Grünen aus dem Verkehr ziehen wird. Ich bin auch stark der Meinung das Trump wenn die Zeit reif ist seine Deutschen Wurzeln entdeckt und als Held bei uns gefeiert wird.

  37. Omg was soll diesee USA Bashinf hier? Die USA sind halt nun mal Nr. 1 in allen wichtigen Feldern = Militär, Wirtschaft und Kultur. Also was? Dafür finde ich, sind die noch ganz erträglich.

  38. Tomaat, „Clinton hat […] Todesangst hat vor dem Populismus.“

    Das mit der Warnung vor dem ‚Populismus‘ ist das, was sie sagen konnte ohne sich zu offensichtlich zu verraten; aber es ist immerhin die halbe Wahrheit; Denn
    durch Merkels „Heim ins Reich“-Ruf, oder für Linke den „Muselmanen aller Länder vereinigt euch“(in Deutschland)-Ruf an die Mühseligen und Beladenen der Dritten Welt hat sie dem US Hegemon zweifach geschadet:

    1. Weil Millionen antiamerikanische Moslems nach Europa gekommen sind, wodurch die sichere Basis für Militäraktionen der Ami’s im Orient nun nicht mehr so sicher ist wie zuvor und
    2. hat sie tatsächlich dadurch das Aufkommen der ‚Populisten‘ befördert die zwar grundsätzlich gesellschaftspolitische Sympathien für die USA haben, aber eben nicht in das amerikanische Hegemonialsystem ‚eingebunden‘ sind; also keine ‚Vernetzung‘ durch Geld, Agenten Quatschrunden etc; sondern selbstbewußte nationale Europäer.
    Oder denkt irgendjemand, daß Clinton sich um das Wohl Europas sorgt?

    ‚Vertrackt‘ ist die Situation wegen des Widerstreites von Innen- und Außenpolitik; wir mögen die siffige Kommissariatspolitik der EU nach innen nicht; aber ohne „echte EU-Armee“ gibt es keine weltpolitische Unabhängigkeit Europas.

  39. Josef2000 28. November 2018 at 19:37
    Im Augenblick sind die USA Kriegstreiber Nr.1, sie wollen Russland fertig machen, da es um Rohstoffe geht. Daher unterstützen sie Islamisten Staaten wie Saudi-Arabien, welche die Islamisierung finanziell fördern.

    ——
    Im Augenblick ?

  40. @polizistendutzer37 28. November 2018 at 19:39

    Also ich hoffe, dass niemand mehr marschiert, dass unsere Länder wehrhafte, echte Demokratien werden, die ihre Souveränitäten verteidigen und diese gegenseitig respektieren. Diese wehrhaften, souveränen Demokratien sollten nur in der Not Bündnisse bemühen, die auf kulturellen Werten beruhen – und nicht auf den Macht- und Wirtschaftsinteressen weniger skrupelloser Hintermänner.

    Kein vernünftiger Mensch will Krieg. Die Profiteure von Kriegen sind immer nur sehr Wenige. Deshalb brauchen die Menschen wesentlich mehr direkte Macht. Direkte Demokratie ist nur der Anfang.
    Trumps Slogan ist „America first!“. Das setzt er um. Was wir dringend von ihm lernen müssen, ist der Wille zu effektiven Sicherung der eigenen Grenzen. Auf die westliche Wertegemeinschaft mit den USA, zu der irgendwann auch unbedingt einmal Russland gehören sollte, können wir nur hoffen.

  41. polizistendutzer37 28. November 2018 at 19:39
    Also ich hoffe sehr das die Amis und die Russen hier einmarschieren und alle verhaften die es verdienen. Macron und Merkel vorne weg.

    ————
    Hilf dir selbst, so hilft dir Gott !
    Wer immer nur auf die Amis oder die Russen oder auf die nächste Wahl wartet und hofft, erreicht nie eine positive Veränderung!

  42. Die USA fürchten ein Bündnis Europas, ganz speziell Deutschlands, mit Russland.
    Die Konkurrenzsituation USA/Europa/Russland hat enorm viel Unheil angerichtet. Ich träume da, etwas naiv, von einer Bündnissituation USA/Europa/Russland.
    Von Trump habe ich mir jedenfalls eine Annäherung an Russland erhofft. Das wäre eine große Sache gewesen.

  43. chalko 28. November 2018 at 23:52
    polizistendutzer37 28. November 2018 at 19:39
    Also ich hoffe sehr das die Amis und die Russen hier einmarschieren und alle verhaften die es verdienen. Macron und Merkel vorne weg.

    ————
    Hilf dir selbst, so hilft dir Gott !
    Wer immer nur auf die Amis oder die Russen oder auf die nächste Wahl wartet und hofft, erreicht nie eine positive Veränderung!
    ________

    Die Geschichte lehrt, dass es das (amerikanische Intervention) aber braucht um in Dummland den Sozialismus auszumerzen.

  44. Die EU-Army???
    Wissen die EU – (deutsche) Soldaten überhaupt, wie ein Gewehr aussieht und wie man es anlegt, um sich versehentlich nicht selbst zu erschießen?

    Wissen die German Soldiers, dass im Krieg es an der Front keine Partymeile gibt? Dass eventuell im Krieg nicht nach Klimaschutzregeln gekämpft wird? Und wahrscheinlich auch die Smartphones nicht mehr funktionieren werden. :(((

  45. Gewagte Thesen, aber ich denke, die USA werden mit China in Zukunft größere Probleme haben und sich nicht mit uns kriegerisch verzetteln. Die Gelben sind nicht so Laschis wie die Europäer. Wir sind vergleichsweise kleine Lichter gegen die, militärisch und ökonomisch.
    Außerdem üben die USA genügend Druck gegen unsere Wirtschaft aus, wenn etwa jemand gegen die von ihnen beschlossenen Wirtschaftssanktionen verstößt. Da braucht es keine Waffen.

    Mag sein, dass die Obimba-Administration die Masseninvasion des Nahen Ostens in die EU gefördert hat, doch Trump kritisiert das (und Merkel) dafür heftig.

  46. Jens Eits 28. November 2018 at 20:29
    BKA-Chef will Punktesystem für straffällige Asylbewerber


    ———————

    Mein Vorschlag:

    Busen grapschen: 2 Punkte
    Po grapschen: 3 Punkte
    Feuer legen wegen Schokopudding: 5 Punkte
    Vergewaltigung (fucken): 12 Punkte
    Messern: 15 Punkte

    Ich hab da eine andere Vorstellung:
    Ein einziges Delikt, ein falsches Wort = alle Punkte verbraucht – raus aus Germoney.

  47. Wenn er klar sagen wurde: „Europa ohne USA ->JETZT“
    Raus aus NATO und weg mit der EU-Bürokratie…
    Dann würden wir es wissen

    Aber er eiert herum und man kann ihn nicht trauen.
    Nicht als Marionette von D.R.

    Und Merkel ist nicht besser. Was einer tut und was einer sagt muss langfristig zusammenpassen.

    Erst Truppenstatut und NATO kündigen, dann die Klappe aufreißen.
    Dann wird es glaubwürdiger.

Comments are closed.